Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form. Auszug aus: Lehrerhandreichungen zu: Komplexverbindungen

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form. Auszug aus: Lehrerhandreichungen zu: Komplexverbindungen"

Transkript

1 Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form Auszug aus: Lehrerhandreichungen zu: Komplexverbindungen Das komplette Material finden Sie hier: School-Scout.de

2 Didaktische FWU-DVD Komplexverbindungen Chemie Klasse Trailer ansehen

3 Grafiken Zentral-Ion und Ligand (3 Grafiken) Anhand des Hexa-aqua-eisen(III)-Komplexes wird die Bindung einzähniger Liganden an ein Zentralteilchen dargestellt. Liganden (Auswahl) (2 Grafiken) In den beiden Grafiken findet sich eine Auswahl an möglichen Liganden wieder. Nicht nur Moleküle wie Wasser oder Ammoniak erweisen sich als koordinationsfähig, sondern auch viele Anionen oder Halogenid-Ionen. Die zweite Grafik zeigt die freien Elektronenpaare ausgewählter Liganden, die für die Ausbildung einer Komplexbindung entscheidend sind. Anordnung der Liganden (2 Grafiken) Da jeder Ligand möglichst viel Raum für sich beansprucht, liegen die Liganden so weit wie möglich auseinander. Dabei ergibt sich für zwei Liganden eine lineare Anordnung und für drei eine trigonal planare. Vier Liganden bilden einen Tetraeder und sechs Liganden ordnen sich oktaedrisch um das Zentralteilchen an. Die Anzahl der Liganden gibt die Koordinationszahl KZ an. Kovalente Bindung Dative Bindung (2 Grafiken) Bei der Ausbildung einer dativen Bindung zwischen Ligand und Zentralteilchen stammen im Gegensatz zu einer kovalenten Bindung beide Elektronen vom Liganden. 5

4 Didaktische FWU-DVD Komplexverbindungen Ob Hämoglobin als Sauerstofftransporter im Blut oder Chlorophyll als Energietransporter in der Fotosynthese viele Lebewesen sind auf Komplexverbindungen angewiesen, um überleben zu können. Die Produktion öffnet mithilfe anschaulicher Alltagsbezüge den Blick in die Welt der Komplexchemie. Dabei ermöglichen Animationen die Grundlagen des Zustandekommens, des (räumlichen) Aufbaus und der Ligandenaustauschvorgänge von Komplexverbindungen auf sub mikroskopischer Ebene darzustellen. Chemische Experimente im Labor ergänzen genauso wie historische Bezüge aus der großchemischen Industrie das Fachwissen. Laufzeit 23 min Klasse Sprache DE Film 1 Filmsequenzen 4 Arbeitsblätter 5 Grafiken 36 Interaktion 1 Kompetenzerwerb: Die Schülerinnen und Schüler lernen den Aufbau von chemischen Komplexen auf der Teilchenebene kennen; begreifen die Entstehung der dativen Bindung als neue Bindungsart; verstehen das Prinzip der Ligandenaustauschreaktion; begreifen die Bedeutung und Einsatzmöglichkeiten von Komplexen im Alltag; gewinnen einen Einblick in die natürlichen Vorkommen von Komplexverbindungen; üben das Benennen und Zeichnen von Komplexverbindungen. Ausführliche didaktische Hinweise finden Sie im Arbeitsmaterial. Themen Klasse Zusammensetzung von Komplexen Räumliche Struktur von Komplexen Anwendung von Komplexverbindungen Lehrprogramm gemäß 14 JuSchG und 60b UrhG Chelatkomplexe GEMAFREI FWU Institut für Film und Bild in Wissenschaft und Unterricht ggmbh Bavariafilmplatz Grünwald Telefon +49 (0) Telefax +49 (0) Bestell-Hotline: +49 (0)

5 Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form Auszug aus: Lehrerhandreichungen zu: Komplexverbindungen Das komplette Material finden Sie hier: School-Scout.de