Reinigung, Desinfektion, Pflege und Sterilisation von Turbinen, Hand- und Winkelstücken

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Reinigung, Desinfektion, Pflege und Sterilisation von Turbinen, Hand- und Winkelstücken"

Transkript

1

2 Reinigung, Desinfektion, Pflege und Sterilisation von Turbinen, Hand- und Winkelstücken Mikrobielle Kontamination von Übertragungsinstrumenten Nach Behandlung sind diese innen wie außen kontaminiert! Kontamination innen erfolgt durch Rücksog beim Stoppen der Übertragungsinstrumente (Blut und Speichel gelangen in die Instrumente) Kontaminiertes Kühlwasser (Biofilm) (durch eventuell fehlende Entkeimungssysteme) Neue Anforderung: Durchspülen der genutzten Instrumentenschläuche direkt nach Behandlung für ca. 20 Sekunden! Rücksaugstop- Problem Was bewirken Biofilme? Rücksogstop unzuverlässig/ unsicher Kapillareffekt 2

3 Reinigung, Desinfektion, Pflege und Sterilisation von Turbinen, Hand- und Winkelstücken Aufbereitung von Übertragungsinstrumenten, es bedarf besonderer Sorgfalt bzgl. des komplexen Aufbaus: Turbinen, Hand- und Winkelstücke und andere Geräte (Pulverstrahlgeräte, ZEG-Systeme) Alle benutzten Entnahmestellen sind nach jeder Behandlung mind. 20 Sekunden zu spülen dann innen und außen aufbereiten (sorgfältige Reinigung, Desinfektion und Pflege) Sterilisation gemäß EN bei invasiven Eingriffen sind nur verpackte und sterile Hand- und Winkelstücke zu verwenden 3

4 Reinigung, Desinfektion, Pflege und Sterilisation von Turbinen, Hand- und Winkelstücken Kontamination von Übertragungsinstrumenten Sterilisiert, ohne Reinigung Neu, nie benutzt 4

5 Begriffsbestimmung Reinigung/ Sanitation: Entfernen unerwünschter Substanzen von Oberflächen bzw. aus Stoffen und Stoffge-mischen, teilweise Reduktion von Mikroorganismen durch Reinigungsund Waschvorgänge Reinigung normale Umgebung Desinfektion: Desinfektion bedeutet, einen Gegenstand in einen Zustand zu versetzen, in dem er nicht mehr infizieren kann! Reduktion um 5 log = 99,999% Desinfektion Sterilisation: Abtöten aller vermehrungsfähigen Mikro-organismen und deren Dauerformen (bakterielle Sporen), das heißt einen Gegenstand in einen Zustand versetzen, der vollkommen keimfrei ist. (Verpackung: rekontaminationssicher) Reduktion um 6 log = 1 : Sterilisation 5

6 Zahnärztliche Übertragungsinstrumente können wie folgt aufbereitet werden: manuell-chemisch; einschließlich semikritisch B (ohne Sterilisation) (Voraussetzung: Freigabe des Hersteller und Nachweiß der Zuverlässigkeit des Verfahrens des Desinfektionsmittelherstellers siehe EN17664/ maschinell-chemisch; einschließlich semikritisch B (ohne Sterilisation) (Voraussetzung: Freigabe des Hersteller und Nachweiß der Zuverlässigkeit des Verfahrens siehe EN17664/ maschinell-thermische RDG+ Sterilisation (nach Vorgaben des Herstellers sofern der Nachweiß der Abreicherung im Getriebe und die Freigabe zur Anwendung gegeben ist).

7 Reinigung, Desinfektion, Pflege und Sterilisation von Turbinen, Hand- und Winkelstücken

8 WL-clean Universelle, gebrauchsfertige, aldehyd- und alkoholfreie Spül- und Reinigungslösung zur nicht proteinfixierenden Innenreinigung und Dekontamination von Hohlkörperinstrumenten vor der Desinfektion/ Sterilisation, wie z. B. von zahnärztlichen Turbinen, Hand- und Winkelstücken, innengekühlten Instrumenten oder Endoskopen. gute Materialverträglichkeit gute Reinigungswirkung kostengünstige Anwendung alkohol- und aldehydfrei Inhaltsstoffe Wirksame Bestandteile: Ethylendiamintetraacetat, p-hydroxybenzoesäureester, Polyhexamethylenbiguanid Wirkungsspektrum Reinigungsleistung bis über 99% (>Log 2)

9 WL-cid Universelle, gebrauchsfertige, aldehydfreie Desinfektionslösung zur Desinfektion von Hohlkörperinstrumenten, wie z. B. von zahnärztlichen Turbinen, Hand- und Winkelstücken, innengekühlten Instrumenten oder Endoskopen nach der nichtproteinfixierenden Vorreinigung mit WL-clean. gute Materialverträglichkeit schnelle Wirksamkeit unterstützende Reinigungswirkung kostengünstige Anwendung völlig aldehydfrei Wirkstofflösung VAH/DGHM zertifiziert Inhaltsstoffe Wirksame Bestandteile: Ethanol, Isopropanol, Chlorhexidindigluconat, Trialkylethoxyammoniumpropionat, Alkylaminderivate Wirkungsspektrum bakterizid inkl. TBC + MRSA nach VAH + EN (Instrumentendesinfektion) levurozid virusinaktivierend, z. B. HBV, HCV, HIV, Influenza (inkl. H1N1, H5N1). Testung mit BVDV, Vaccinia, Adeno sowie im Praxistest (Phase 3) in Kombination mit WL-clean mit MS2-Phagen (Surrogat für Polioviren) Wirksamkeit unter praxisnahen Bedingungen und nach Instrumentendesinfektionskriterien entsprechend den Vorgaben von VAH und RKI zur Instrumentendesinfektion (Hohlräume). WL-clean + WL-cid in Kombination Keimreduktion > Log 5 Mit Prüfanschmutzung nach DIN ISO/TS Schafsblut, Protamin und Staphylococcus. (Nach Empfehlung von Fachverbänden wie VAH und DAHZ, sind Flächendesinfektionspräparate nicht für die Wasser und Luftwege zugelassen.)

10 WL-dry Trocknungsspray zum Ausblasen, Trocknung von Hohlkörper- und Übertragungsinstrumenten nach Anwendung von WL-clean/WLcid Inhalt: Nicht brennbares FCKW-freies Treibmittel (R134A) (Tetrafluorethan) WL-Blow Ausblasvorrichtung mit integriertem Luftmengenbegrenzer zum Ausblasen und zum Trocknen nach der Anwendung von WL-clean/ WL-cid der Innenflächen von Hohlkörper- und Übertragungsinstrumenten Vorgesehen für die Anwendung im Aufbereitungsraum. Anschluss an vorhandene ölfreie Trockenluft- anlage mit Bakterienfilter möglich! verbessert Entfernung von Rückständen reinigungsunterstützend nach Anwendung sofortige Pflege möglich Wirkungsspektrum reinigungsunterstützend/ trocknend Anwendungsgebiet Entfernen von Reinigungs- und Pflegemittelrückständen.

11

12 Öl, Ablagerungen, Blutzellen, Speichel etc... Werden nicht durch Sterilisation entfernt, sondern nur durch GRÜNDLICHE REINIGUNG.

13 Kontamination von Turbinen/Reinigung mit WL-clean Vor der Reinigung Nach der Reinigung mit WL-clean 13 Abbildung : Fotografische Darstellung der Reinigungsleistung (Vergrößerung: 25 bis 30fach). Oben: Turbinenkopf nach einer Antrocknungszeit von 10 Minuten. Unten: Turbinenkopf nach der manuellen Reinigung mit WL-clean (Abreicherung 2 3 log).

14 Kontamination von Winkelstücken/Reinigung mit WL-clean Vor der Reinigung Vor der Reinigung Nach der Reinigung mit WL-clean Nach der Reinigung mit WL-clean Abbildung : Fotografische Darstellung (Vergrößerung: 25 bis 30fach). Turbinenkopf nach einer Antrocknungszeit von 10 Minuten

15 Blut wird nicht durch Dampf-Sterilisation entfernt! Blut ist korrosiv Vor der Sterilisation Nach der Sterilisation Instrumente werden in Mitleidenschaft gezogen, wenn Blut nicht so schnell wie möglich entfernt wird

16 Maschinell-chemische Aufbereitung Übertragungsinstrumente Komplette Innenreinigung (Medienwege und Getriebe)

17 maschinell-thermische Aufbereitung Übertragungsinstrumente komplette Innenaufbereitung Gerätetypenabhängig* Hinweis: thermodesinfizierbar im RDG Hinweis: Sterilisierbar * nicht alle masch. Aufbereitungssysteme reinigen auch die Getriebe. Die meisten reinigen nur die Medienwege

18 Adapter Miele erhältlich 2013 IDS ALPRO Spüladapter 01, auch für Kanäle Außenkühlung mit Luer Adaption 18

19 Manuelle + maschinelle Pflege der Übertragungsinstrumente

20 Reinigung, Desinfektion, Pflege und Sterilisation von Turbinen, Hand- und Winkelstücken Sterilisationsfähigkeit von Übertragungsinstrumenten - Hand- und Winkelstück nicht in Heißluftsterilisator anwenden - Anwendung nur im Klasse S/B -Sterilisator EN konform - Herstellerfreigabe ist wichtig (bei älteren Hand- und Winkelstücken ist dieses nicht sicher) Wichtig: Nur Hand- und Winkelstücke kaufen, die eine Freigabe zur Sterilisation besitzen.

21 Sterilisation Klassifizierung der Autoklaven in zahnärztlichen Praxen: Die EN-Kommission hat im Zuge der Harmonisierung die EN für Sterilisatoren verabschiedet. Diese ersetzt die bisherige deutsche Norm. Die EN beinhaltet 3 Klassen von Autoklaven. Klasse B, S und N. Die Klasse B ist die höchste Klasse. Ist für alle, in der Praxis vorkommenden Instrumente uneingeschränkt einsetzbar (auch Hohlkörper, un-/ verpacktes Sterilisationsgut). Auch der Klasse S -Autoklave ist geeignet, jedoch nur für validierte Instrumente (Feststellung der Zuverlässigkeit). Nur bedingt geeignet sind Autoklaven der Klasse N. 21

22 Sterilisation N Gravitationsverfahren Unverpacktes, massives Sterilisiergut S Dampfinjektionsverfahren Sterilgut, vom Hersteller spezifiziert B fraktioniertes Vakuum Verpacktes, massives, sowie hohles Sterilisiergut 22

23 Aufbereitung von Medizinprodukten gem. RKI Gesetzliche Grundlagen MPBetreibV Medizinprodukte-Betreiberverordnung (hier insbesondere 4) Anforderungen an die Hygiene bei Aufbereitung von Medizinprodukten Nur Personen mit Sachkenntnis Hersteller muss gemäß DIN EN ISO Angaben zur Aufbereitung zur Verfügung stellen Risikobewertung RKI / BfArm

24 Hinweis Anschrift ALPRO MEDICAL GMBH Mooswiesenstr St. Georgen fon: fax: Internet: Verfasser: Alfred Hogeback Stand: September 2012 Rechtliche Hinweise Sämtliche Texte, Bilder und andere auf der Powerpoint-Präsentation veröffentlichten Werke unterliegen - sofern nicht anders gekennzeichnet - dem Copyright der ALPRO MEDICAL GMBH, St. Georgen. Jede Vervielfältigung, Verbreitung, Speicherung, Übermittlung, Sendung und Wieder- bzw. Weitergabe der Inhalte ist ohne schriftliche Genehmigung der ALPRO MEDICAL GMBH ausdrücklich untersagt. 24

25 Was bewirken Biofilme? In ZEB führen diese Rückstände zur: Verkeimung Verstopfung Vermindertem Wasserdurchfluss Geruch Austreten von Rückständen im Becherfüller Diese Rückstände können sicher und ohne Verstopfungen mit BRS-forte entfernt werden. back 25

26 * *Früher ausschließlich Grundsätzlich allg. Recht: wenn eine Regel nur Ausgangsregel ist, von der es für bestimmte Fälle Ausnahmen gibt back 26

27 back 27

Routine und Herausforderungen der Medizinprodukte Aufbereitung in einer modernen Zahnarztpraxis

Routine und Herausforderungen der Medizinprodukte Aufbereitung in einer modernen Zahnarztpraxis Routine und Herausforderungen der Medizinprodukte Aufbereitung in einer modernen Zahnarztpraxis Ute Wurmstich gilborn zahnärzte Kaltenweider Str. 11 D-30900 Wedemark Fachkunde I-III DGSV/SGSV 1 Grundsätzliche

Mehr

Erfahrungsbericht Aufbereitung der Aneurysma-Clips in der Zentralsterilisation. 08.06.2012 Seite 0

Erfahrungsbericht Aufbereitung der Aneurysma-Clips in der Zentralsterilisation. 08.06.2012 Seite 0 Erfahrungsbericht Aufbereitung der Aneurysma-Clips in der Zentralsterilisation 08.06.2012 Seite 0 Übersicht Grundlagen Erfahrungen Herstellerangaben Aufbereitung Zusammenfassung Schlusswort 08.06.2012

Mehr

Validierung manueller Aufbereitungsprozesse von Medizinprodukten gesetzliche und normative Grundlagen

Validierung manueller Aufbereitungsprozesse von Medizinprodukten gesetzliche und normative Grundlagen Validierung manueller Aufbereitungsprozesse von Medizinprodukten gesetzliche und normative Grundlagen F. H. H. Brill Dr. Brill + Partner GmbH Institut für Hygiene und Mikrobiologie, Hamburg, www.brillhygiene.com

Mehr

RKI-Empfehlung/Risikobewertung 11.1

RKI-Empfehlung/Risikobewertung 11.1 Anhang 1 Unkritische Medizinprodukte Medizinprodukte, die lediglich mit intakter Haut in Unkritische Medizinprodukte z.b. Instrumente für Maßnahmen ohne Schleimhautkontakt (z.b. extraorale Teile des Gesichtsbogens,

Mehr

Aufbereitung von Medizinprodukten

Aufbereitung von Medizinprodukten R K I - R I C H T L I N I E N Aufbereitung von Medizinprodukten Erläuterungen zu der Übersicht Nachfolgend veröffentlichen wir eine Übersicht zur Aufbereitung von Medizinprodukten der Gruppen semikritisch

Mehr

Medizinprodukteaufbereitung aus Sicht der Bezirksregierung

Medizinprodukteaufbereitung aus Sicht der Bezirksregierung Medizinprodukteaufbereitung aus Sicht der Bezirksregierung Dr. Arno Terhechte Dezernat 24 Pharmazeutische Angelegenheiten Themen: Warum werden Betreiber inspiziert? Welche Betreibertypen werden überwacht?

Mehr

Umgang mit Explantaten

Umgang mit Explantaten Umgang mit Explantaten Aktuelle Entwicklung Implantate / Explantate Warum wird dieses Thema plötzlich so wichtig? Wem gehört das Explantat? Was muß berücksichtigt werden? Welche Aufgabe betrifft die ZSVA?

Mehr

Derzeitige Medizinprodukte Beschaffung im Gesundheitswesen ein Systemrisiko für die Patientensicherheit?

Derzeitige Medizinprodukte Beschaffung im Gesundheitswesen ein Systemrisiko für die Patientensicherheit? Derzeitige Medizinprodukte Beschaffung im Gesundheitswesen ein Systemrisiko für die Patientensicherheit? S. Werner, F. v. Rheinbaben HygCen Germany GmbH, Schwerin / Bochum 13.04.2016 DGKH Kongress Berlin

Mehr

DECKBLATT. Selbstauskunft von Einrichtungen für ambulantes Operieren

DECKBLATT. Selbstauskunft von Einrichtungen für ambulantes Operieren DECKBLATT (diese Seite bitte nicht an HLPUG senden!) Selbstauskunft von Einrichtungen für ambulantes Operieren für die Erhebung der Qualität des Hygienemanagements auf Grundlage des Infektionsschutzgesetzes

Mehr

Instrumentenaufbereitung. Hans Hofmann Stadtgesundheitsamt Frankfurt am Main

Instrumentenaufbereitung. Hans Hofmann Stadtgesundheitsamt Frankfurt am Main Instrumentenaufbereitung Hans Hofmann Stadtgesundheitsamt Frankfurt am Main Themenübersicht Rechtliche Grundlagen Mindestvoraussetzungen Praktische Durchführung der Instrumentenaufbereitung Reinigung/Desinfektion

Mehr

Einteilung der Medizinprodukte nach RKI (Risikobewertung und Einstufung von Medizinprodukten vor der Aufbereitung)

Einteilung der Medizinprodukte nach RKI (Risikobewertung und Einstufung von Medizinprodukten vor der Aufbereitung) ÖGSV Fachkundelehrgang I 11 Einteilung der Medizinprodukte nach RKI (Risikobewertung und Einstufung von Medizinprodukten vor der Aufbereitung) M.T. Enko 2015 Inhalt 1 Ziel des Unterrichtes:... 3 2 Änderungen

Mehr

Tübinger Forum 2011. 05. November 2011

Tübinger Forum 2011. 05. November 2011 05. November 2011 Desinfektion immer ein aktuelles Thema Dipl.-Biol. Verona Schmidt Leitung Abteilung Mikrobiologie und Hygiene Chem. Fabrik Dr. Weigert, Hamburg 1 Inhalt: Grundlagen der Desinfektion Prüfung

Mehr

WL-clean/WL-cid/ WL-dry oder WL-Blow

WL-clean/WL-cid/ WL-dry oder WL-Blow WL-clean/WL-cid/ WL-dry oder WL-Blow Gebrauchsanweisung Für die manuelle Aufbereitung der Innenflächen (Reinigung und Desinfektion von zahnärztlichen Hohlkörperinstrumenten z. B. von Turbinen, Hand- und

Mehr

Podiumsdiskussion DGSV Kongress 2014 zur KRINKO-BfArM-Empfehlung Validierung Leitung: Dr. M.-Th.Linner, Dr. W. Michels

Podiumsdiskussion DGSV Kongress 2014 zur KRINKO-BfArM-Empfehlung Validierung Leitung: Dr. M.-Th.Linner, Dr. W. Michels Professionelle Aufbereitung von Medizinprodukten Podiumsdiskussion DGSV Kongress 2014 zur KRINKO-BfArM-Empfehlung Validierung Leitung: Dr. M.-Th.Linner, Dr. W. Michels Grundaussagen zur Validierung (1)

Mehr

OPTIMALE HYGIENE FÜR IHRE PRAXIS DAS HENRY SCHEIN HYGIENEKONZEPT

OPTIMALE HYGIENE FÜR IHRE PRAXIS DAS HENRY SCHEIN HYGIENEKONZEPT OPTIMALE HYGIENE FÜR IHRE PRAXIS DAS HENRY SCHEIN HYGIENEKONZEPT UNSER HYGIENEKONZEPT Hygiene ist ein immer wichtiger werdendes Thema in der Zahnarztpraxis auch rechtlich und kann so schnell zum Aushängeschild

Mehr

Softwarevalidierung aus Anwendersicht. DGSV Kongress / Dr. B. Gallert / Fulda / 16.10.2009

Softwarevalidierung aus Anwendersicht. DGSV Kongress / Dr. B. Gallert / Fulda / 16.10.2009 Softwarevalidierung aus Anwendersicht DGSV Kongress / Dr. B. Gallert / Fulda / 16.10.2009 Softwarevalidierung aus Anwendersicht Geräte mit automatischen Prozessabläufen zur Aufbereitung von Medizinprodukten

Mehr

IMC Systems GmbH. Instrumentenaufbereitung CHECKLISTE. Rechtsgrundlagen. Zahnarztpraxis. Infektionsschutz - Gesetz. Medizinprodukte Gesetz.

IMC Systems GmbH. Instrumentenaufbereitung CHECKLISTE. Rechtsgrundlagen. Zahnarztpraxis. Infektionsschutz - Gesetz. Medizinprodukte Gesetz. IMC Systems GmbH CHECKLISTE zur Sicherung und Weiterentwicklung von Qualität und Leistung in der Zahnheilkunde gemäß der aktuellen Gesetzte, Verordnungen, Normen, Richtlinien und Empfehlungen Rechtsgrundlagen

Mehr

Anhang B: Normen. Tabelle - Normen. 93/42/EWG DIN EN 285 Sterilisation Dampf-Sterilisatoren Groß- Sterilisatoren

Anhang B: Normen. Tabelle - Normen. 93/42/EWG DIN EN 285 Sterilisation Dampf-Sterilisatoren Groß- Sterilisatoren Anhang B: Normen Bei Befolgung der Angaben der aufgeführten Normen kann von der Erfüllung der anerkannten Regeln der Technik ausgegangen werden. Diese Zusammenstellung umfasst die unter dem Aspekt der

Mehr

DGSV-Kongress vom 3.- 5. Oktober 2011. Neue Kompetenzen der ZSVA: Aufbereitung von flexiblen Endoskopen

DGSV-Kongress vom 3.- 5. Oktober 2011. Neue Kompetenzen der ZSVA: Aufbereitung von flexiblen Endoskopen DGSV-Kongress vom 3.- 5. Oktober 2011 Neue Kompetenzen der ZSVA: Aufbereitung von flexiblen Endoskopen - Unterschiede in der Aufbereitung - Aufbereitungsverfahren mit chemo-thermischer Desinfektion - Materialveränderungen,

Mehr

Akkreditierungsumfang der Prüfstelle (EN ISO/IEC 17025:2005) HygCen Austria GmbH / (Ident.Nr.: 0196)

Akkreditierungsumfang der Prüfstelle (EN ISO/IEC 17025:2005) HygCen Austria GmbH / (Ident.Nr.: 0196) 1 2 3 4 5 6 7 8 02-030 11-001 16-009 16-010 17-008 DGHM Kapitel 14 DGHM Kapitel 15 DGHM Kapitel 17 2008-05 Prüfung der Reinigungswirkung chemothermischer Wäschedesinfektionsverfahren in den Wäschereien

Mehr

Arbeitsanweisung zur Wiederaufbereitung von resterilisierbaren Instrumenten Aufbau eines Trias Implantationstrays

Arbeitsanweisung zur Wiederaufbereitung von resterilisierbaren Instrumenten Aufbau eines Trias Implantationstrays Seite 1 Aufbau eines Trias Implantationstrays 01. Rund- oder Kortikaldrill 02. Twist Drill (Pilotbohrer), lasermarkierte Tiefenmarkierung 03. Tiefenmeßsonde 04. 2-Kaliberdrill 05. Parallelisierungshilfen

Mehr

SCHLÜSSEL: Protokoll für die vorbereitende Desinfizierung/manuelle Reinigung und Sterilisation der Schlüssel von SATELEC

SCHLÜSSEL: Protokoll für die vorbereitende Desinfizierung/manuelle Reinigung und Sterilisation der Schlüssel von SATELEC SCHLÜSSEL: Protokoll für die vorbereitende Desinfizierung/manuelle Reinigung und Sterilisation der Schlüssel von SATELEC Warnhinweise: Keine Stahlwolle oder Scheuermittel verwenden. Die Verwendung von

Mehr

Anforderungen an die Hygiene in der Zahnmedizin

Anforderungen an die Hygiene in der Zahnmedizin Fortbildungsveranstaltung 2005 für den Öffentlichen Gesundheitsdienst Anforderungen an die Hygiene in der Zahnmedizin Prof. Dr. Jürgen Becker Poliklinik für Zahnärztliche Chirurgie und Aufnahme Westdeutsche

Mehr

MPG und VO zum 94. N. Buchrieser

MPG und VO zum 94. N. Buchrieser MPG und VO zum 94 N. Buchrieser Gesetze und Regelwerke EU-Direktive 93/42/EWG Medizinproduktegesetz Verordnung zum 94 MPG (ÖGSV-LL 11) RDG-Normen (ÖNORM EN ISO 15883 Teil 1-7) Sterilisatornormen (EN 285,

Mehr

Regulative Aspekte der Aufbereitung chirurgischer Implantate

Regulative Aspekte der Aufbereitung chirurgischer Implantate Regulative Aspekte der Aufbereitung chirurgischer Implantate 35.Veranstaltung des Arbeitskreis Infektionsprophylaxe 16. Oktober 2012 in Potsdam 17.Oktober 2012 in Leipzig 1 Person Anja Fechner Dipl.-Ing.

Mehr

Norm Titel Abschnitte der Anlage. Routineüberwachung für die Sterilisation mit Strahlen

Norm Titel Abschnitte der Anlage. Routineüberwachung für die Sterilisation mit Strahlen B. Normen Bei Befolgung der Angaben der aufgeführten Normen kann von der Erfüllung der anerkannten Regeln der Technik ausgegangen werden. Diese Zusammenstellung umfasst die unter dem Aspekt der Hygiene

Mehr

Nominative und gesetzliche Grundlagen zur Aufbereitung von Endoskopen

Nominative und gesetzliche Grundlagen zur Aufbereitung von Endoskopen Nominative und gesetzliche Grundlagen zur Aufbereitung von Endoskopen Dr. med. univ. Sebastian Werner 1,2 1 HygCen Austria GmbH, Bischofshofen 2 Abteilung für Hygiene, Sozial und Umweltmedizin, Ruhruniversität

Mehr

Synopse der eingegangenen Stellungnahmen durch das Sekretariat der KRINKO und das BfArM

Synopse der eingegangenen Stellungnahmen durch das Sekretariat der KRINKO und das BfArM Synopse der eingegangenen Stellungnahmen durch das Sekretariat der KRINKO und das BfArM (Bericht an die KRINKO 2008) Verschiedene Kreise stellen zum Teil konträre Forderungen, wie z.b. die Forderung nach

Mehr

Aufbereitungsanweisung für das CAMLOG /CONELOG Implantatsystem

Aufbereitungsanweisung für das CAMLOG /CONELOG Implantatsystem J8000.0032 Rev.6 DE 06/2015 Aufbereitungsanweisung für das CAMLOG /CONELOG Implantatsystem DEUTSCH Die nachfolgenden Beschreibungen enthalten detaillierte Anweisungen zur Reinigung, Desinfektion und Sterilisation

Mehr

Praktische Erfahrungen bei der Kontrolle der Aufbereitung von Medizinprodukten. Andreas Modes

Praktische Erfahrungen bei der Kontrolle der Aufbereitung von Medizinprodukten. Andreas Modes Praktische Erfahrungen bei der Kontrolle der Aufbereitung von Medizinprodukten Andreas Modes Landesdirektion Dresden Abteilung Arbeitsschutz Mail: andreas.modes@ldd.sachsen.de Tel.: 0375/3903282 Fax: 0375/3903220

Mehr

Dieser Rahmenlehrplan ersetzt den Rahmenlehrplan für den Sachkundelehrgang in der bisher vorliegenden Fassung. Präambel

Dieser Rahmenlehrplan ersetzt den Rahmenlehrplan für den Sachkundelehrgang in der bisher vorliegenden Fassung. Präambel Erwerb der Sachkenntnis gemäß 4(3) der Medizinproduktebetreiberverordnung (MPBetreibV) für die Instandhaltung von Medizinprodukten in der ärztlichen Praxis gültig ab Erscheinungsdatum und spätestens umzusetzen

Mehr

Die Aufbereitung zahnärztlicher Instrumente

Die Aufbereitung zahnärztlicher Instrumente Die Aufbereitung zahnärztlicher Instrumente Autor: Dr. Gerd Leidig, QM-Berater und Auditor, Mailadresse: gerd.leidig@online.de Rechtliche Grundlagen Die Aufbereitung... ist unter Berücksichtigung der Angaben

Mehr

Anlage zur Akkreditierungsurkunde D-PL-18398-02-00 nach DIN EN ISO/IEC 17025:2005 3 und Richtlinie 93/42/EWG 1 und 90/385/EWG 2

Anlage zur Akkreditierungsurkunde D-PL-18398-02-00 nach DIN EN ISO/IEC 17025:2005 3 und Richtlinie 93/42/EWG 1 und 90/385/EWG 2 Deutsche Akkreditierungsstelle GmbH Anlage zur Akkreditierungsurkunde D-PL-18398-02-00 nach DIN EN ISO/IEC 17025:2005 3 und Richtlinie 93/42/EWG 1 und 90/385/EWG 2 Gültigkeitsdauer: 17.12.2015 bis 04.03.2018

Mehr

STERI TECH informiert

STERI TECH informiert STERI TECH informiert Häufig gestellte Fragen Müssen Hand- und Winkelstücke nach jedem Patienten außen und innen desinfiziert werden? Eine hinreichende Sicherheit, dass die in das Innere der Übertragungsinstrumente

Mehr

Herstellerinformation zur Aufbereitung von resterilisierbaren

Herstellerinformation zur Aufbereitung von resterilisierbaren Medizinprodukten gemäß EN ISO 17664 1 von 5 WARNHINWEISE: Bei Einhaltung der Gebrauchsanweisung der zur Anwendung kommenden Geräte sowie der zur Anwendung kommenden Desinfektions- und Reinigungslösungen

Mehr

DESOMED RAPID AF Alkoholische Schnelldesinfektion

DESOMED RAPID AF Alkoholische Schnelldesinfektion ARTIKELNAME DESOMED RAPID AF Alkoholische Schnelldesinfektion EIGENSCHAFTEN MRSA-wirksam umfassende Wirksamkeit, auch gegenüber Viren Applikation ohne Versprühen möglich mit frischem Duft DESOMED RAPID

Mehr

Dies ist eine Überschrift Über maximal zwei Zeilen

Dies ist eine Überschrift Über maximal zwei Zeilen Medizinprodukte Gesetz + RKI Steril Gut: Umgang, Aufbereitung, Instrumentenkreislauf Diana Wartmann Richtlinien Medizinprodukte Sozialgesetzbuch (SGB) VAH / DGHM MPBetreibV ISO-EN-DIN-Normen MPG TRBA RKI-

Mehr

Herstellerinformation

Herstellerinformation Medizinprodukten gemäß EN ISO 17664 1 von 5 WARNHINWEISE: Bei Einhaltung der Gebrauchsanweisung der zur Anwendung kommenden Geräte sowie der zur Anwendung kommenden Desinfektions- und Reinigungslösungen

Mehr

Zertifizierung einer Zentralen Sterilgutversorgungsabteilung (FAQ)

Zertifizierung einer Zentralen Sterilgutversorgungsabteilung (FAQ) Zertifizierung einer Zentralen Sterilgutversorgungsabteilung (FAQ) Marion Härtel Beraterin Zertifizierung ZSVA Expertin Medizinprodukte E-Mail: mp@herrderlage.com Tel: 030-53 000 466 Resultierend aus der

Mehr

950-0046-01, Rev. A Deutsch

950-0046-01, Rev. A Deutsch 950-0046-01, Rev. A Deutsch Arthrex Synergy UHD4 -Kamerakopf Warnungen/Sicherheitshinweise Gebrauchsanweisung WARNUNG: Bitte lesen Sie dieses Handbuch vor Gebrauch des Produkts genau durch, und machen

Mehr

Gesetzliche Anforderungen an die Aufbereitung von flexiblen thermolabilen Endoskopen. Referent: Dipl.-Ing. Burkhard Schulze

Gesetzliche Anforderungen an die Aufbereitung von flexiblen thermolabilen Endoskopen. Referent: Dipl.-Ing. Burkhard Schulze Gesetzliche Anforderungen an die Aufbereitung von flexiblen thermolabilen Endoskopen Referent: Dipl.-Ing. Burkhard Schulze Definition: Aufbereitung Reinigung, Desinfektion und Sterilisation von bestimmungsgemäß

Mehr

OP- Hygiene, Desinfektion und Sterilisation

OP- Hygiene, Desinfektion und Sterilisation OP- Hygiene, Desinfektion und Sterilisation Studenten-Vorlesung, Bochum, 8. Juni 2010 Prof. Dr. Walter Popp Krankenhaushygiene Universitätsklinikum Essen Hufelandstr. 55, 45122 Essen Tel. 0201-723-4577

Mehr

Medizinprodukte-Überwachung im Land Bremen

Medizinprodukte-Überwachung im Land Bremen Medizinprodukte-Überwachung im Land Bremen Wiederaufbereitung in HNO- und urologischen Arztpraxen durch die Senatorin für Arbeit, Frauen, Gesundheit, Jugend und Soziales, Referat 34, als zuständige Behörde

Mehr

Umsetzung der Hygienerichtlinien

Umsetzung der Hygienerichtlinien Umsetzung der Hygienerichtlinien Andrea Percht, MBA Hygienefachkraft allgemein beeidete und gerichtlich zertifizierte Sachverständige für f r Hygiene Richtlinien Diese Leitlinie wurde auf Basis des Medizinproduktegesetzes

Mehr

Ethylenoxid oder Strahlen; Anforderungen und Prüfverfahren; August 1999 Entwurf Oktober 2007

Ethylenoxid oder Strahlen; Anforderungen und Prüfverfahren; August 1999 Entwurf Oktober 2007 DIN EN 149 Atemschutzgeräte Filtrierende Halbmasken zum Schutz gegen Partikeln Anforderungen, Prüfung, Kennzeichnung Oktober 2001 DIN EN 285 Sterilisation - Dampf-Sterilisatoren Groß-Sterilisatoren, Juni

Mehr

Herstellerinformation

Herstellerinformation WARNHINWEISE: Beachten Sie die üblichen Unfallverhütungsvorschriften (UVV) Bei Einhaltung der Gebrauchsanweisung der zur Anwendung kommenden Geräte sowie der zur Anwendung kommenden Desinfektions- und

Mehr

Anforderungen an Desinfektionsmittel in besonderen Situationen 21.Juni 2016

Anforderungen an Desinfektionsmittel in besonderen Situationen 21.Juni 2016 Das Bild kann zurzeit nicht angezeigt werden. Anforderungen an Desinfektionsmitteln in besonderen Situationen Anforderungen an Desinfektionsmittel in besonderen Situationen 21.Juni 2016 BODE SCIENCE CENTER.

Mehr

Arbeitskreis für Hygiene in Gesundheitseinrichtungen des Magistrats der Stadt Wien MA 15 Gesundheitsdienst der Stadt Wien STERILGUTVERSORGUNG

Arbeitskreis für Hygiene in Gesundheitseinrichtungen des Magistrats der Stadt Wien MA 15 Gesundheitsdienst der Stadt Wien STERILGUTVERSORGUNG Arbeitskreis für Hygiene in Gesundheitseinrichtungen des Magistrats der Stadt Wien MA 15 Gesundheitsdienst der Stadt Wien 18 Stand: 16.03.2016 STERILGUTVERSORGUNG Die internationale Normenreihe ÖNORM EN

Mehr

Sterilisation, was ist das?

Sterilisation, was ist das? Sterilisation, was ist das? Mit Sterilisation bezeichnet man Verfahren, durch die Materialien und Gegenstände nde von lebenden Mikroorganismen befreit werden. Den damit erreichten Zustand der Materialien

Mehr

Aufbereitung von Titanimplantaten

Aufbereitung von Titanimplantaten Aufbereitung von Titanimplantaten 04.10.2012 Romana Frey Klinikum Traunstein 1 Romana Frey Krankenschwester Fachkrankenschwester Operationsdienst Ausbildung zum Mentor Ausbildung Stationsleiter Stellv.

Mehr

Bernd Vogler Fachauditor für hygienische Aufbereitung

Bernd Vogler Fachauditor für hygienische Aufbereitung Bernd Vogler Fachauditor für hygienische Aufbereitung Staatliches Gewerbeaufsichtsamt Oldenburg Theodor-Tantzen-Platz 8 26122 Oldenburg Tel. : 04 41 / 799-2535 Fax : 04 41 / 799-2700 / 2017 Bernd.Vogler@gaa-ol.niedersachsen.de

Mehr

Hygienemanagement: Aufbereitung von Medizinprodukten. Lehrtext

Hygienemanagement: Aufbereitung von Medizinprodukten. Lehrtext Hygienemanagement: Aufbereitung von Medizinprodukten Lehrtext 1. Einleitung 3 2. Aufbereitung von Medizinprodukte 3 2.1 Definitionen nach dem Medizinproduktegesetz (MPG)...4 2.1.1 Medizinprodukte...4 2.1.2

Mehr

Neueste Entwicklungen in der Wiederaufbereitung von Medizinprodukten

Neueste Entwicklungen in der Wiederaufbereitung von Medizinprodukten Neueste Entwicklungen in der Wiederaufbereitung von Medizinprodukten Freiburg, 11. Juni 2008 Andreas Schneider Steris AG, Pieterlen European Marketing Manager ZSVA Um was geht es?? Neuste Entwicklung bei

Mehr

5. Isolierungsmaßnahmen

5. Isolierungsmaßnahmen 5. Isolierungsmaßnahmen 5.8. Durch Blut- u. andere Körperflüssigkeiten übertragbare Erreger 5.8.1. HBV, HCV, HDV Hepatitis B Erreger: Hepatitis B-Virus (HBV) gehört zu der Gruppe der Hepadna-Viren Instrumente),

Mehr

Gesetzliche Grundlagen für die Wiederaufbereitung von Medizinprodukten

Gesetzliche Grundlagen für die Wiederaufbereitung von Medizinprodukten Gesetzliche Grundlagen für die Wiederaufbereitung von Medizinprodukten Markus Weiss Inspektor Swissmedic, Abteilung Medizinprodukte Hallerstrasse 7 3000 Bern 9 markus.weiss@swissmedic.ch www.swissmedic.ch/md.asp

Mehr

HYGIENEPLAN / BETRIEBSANWEISUNGEN für die Zahnarztpraxis

HYGIENEPLAN / BETRIEBSANWEISUNGEN für die Zahnarztpraxis Bundeszahnärztekammer (BZÄK) und Deutscher Arbeitskreis für Hygiene in der Zahnarztpraxis (DAHZ) HYGIENEPLAN / BETRIEBSANWEISUNGEN für die Zahnarztpraxis In der Zahnarztpraxis und im zahntechnischen Labor

Mehr

Universitätsklinikum Carl Gustav Carus Die Dresdner. Wann ist eine viruzide Desinfektion von Medizinprodukten erforderlich?

Universitätsklinikum Carl Gustav Carus Die Dresdner. Wann ist eine viruzide Desinfektion von Medizinprodukten erforderlich? Wann ist eine viruzide Desinfektion von Medizinprodukten erforderlich? Fulda 10 / 2011 Wirkungsspektrum von Desinfektionsmitteln Wirkstoff- Bakterien Pilze Viren Sporen Peressigsäure bakterizid fungizid

Mehr

PROTOKOLLE FÜR DIE VORDESINFEKTION, REINIGUNG UND STERILISATION ALLER ADAPTER VON PIERRE ROLLAND

PROTOKOLLE FÜR DIE VORDESINFEKTION, REINIGUNG UND STERILISATION ALLER ADAPTER VON PIERRE ROLLAND PROTOKOLLE FÜR DIE VORDESINFEKTION, REINIGUNG UND STERILISATION ALLER ADAPTER VON PIERRE ROLLAND E-Mail: satelec@acteongroup.com www.acteongroup.com Seite 1 von 8 Anweisungen für die Vordesinfektion, manuelle

Mehr

ZSVA. gestern, heute, morgen

ZSVA. gestern, heute, morgen ZSVA gestern, heute, morgen Folgen des Haarschnittes Zentralisierung der Instrumentenaufbereitung Neuer Namen Zentrale Sterilgutversorgungsabteilung ZSVA Lange Aufbereitungszeiten durch! Maschinenlaufzeiten

Mehr

Validierung, validiertes Verfahren

Validierung, validiertes Verfahren MELAG informiert Validierung, validiertes Verfahren Validierung von Sterilisationsprozessen von Praxis-Autoklaven, EN 17665, Erst-Validierung, Re-Validierung Sehr geehrte Frau Doktor, Sehr geehrter Herr

Mehr

In der Ausgabe 6/2012 der Zentralsterilisation wurde die Empfehlung 77, das überarbeitete Flussdiagramm der DGSV zur Einstufung

In der Ausgabe 6/2012 der Zentralsterilisation wurde die Empfehlung 77, das überarbeitete Flussdiagramm der DGSV zur Einstufung 64 DGSV Zentralsterilisation 1/2013 Notwendige Korrektur des Flussdiagramms der DGSV 2012 im nuar 2013 In der Ausgabe 6/2012 der Zentralsterilisation wurde die Empfehlung 77, das überarbeitete Flussdiagramm

Mehr

biosanitizer der neue umweltfreundliche Desinfektionsreiniger auf Wasserbasis

biosanitizer der neue umweltfreundliche Desinfektionsreiniger auf Wasserbasis biosanitizer der neue umweltfreundliche Desinfektionsreiniger auf Wasserbasis Umweltfreundliche Zusammensetzung, zerfällt in Wasser und Sauerstoff alkoholfrei, VOC-, quat-, aldehyd- und phenolfrei ohne

Mehr

Kassenärztliche Vereinigung Sachsen-Anhalt Abteilung Qualitätssicherung und management Doctor-Eisenbart-Ring 2 39120 Magdeburg

Kassenärztliche Vereinigung Sachsen-Anhalt Abteilung Qualitätssicherung und management Doctor-Eisenbart-Ring 2 39120 Magdeburg Ansprechpartner: Anke Schmidt Tel.: 0391 627-6453 Christin Richter Tel.: 0391 627-7454 oder per E-Mail: Hygiene@kvsa.de Anschaffung eines Reinigungs- und Desinfektionsgerätes (RDG) Reinigungs- und Desinfektionsgeräte

Mehr

Rechtliche Aspekte der Aufbereitung von Medizinprodukten

Rechtliche Aspekte der Aufbereitung von Medizinprodukten IG NOOPS 08.06.2012 Rechtliche Aspekte der Aufbereitung von Medizinprodukten Andrea Schütz Frikart Inspektor Marktkontrolle Medizinprodukte andrea.schuetzfrikart@swissmedic.ch Swissmedic Schweizerisches

Mehr

Aufbereitungsanleitung

Aufbereitungsanleitung Aufbereitungsanleitung MukoStar Patientenanwendungsteil Für den HomeCare Bereich Ausgabe 2014-07 Rev 02 Inhaltsverzeichnis 1 Vorwort 1 1.1 Allgemeines für den HomeCare Anwendungsbereich 1 1.2 Wiederverwendbarkeit

Mehr

Desinfektion. Hände- und Haut // Flächen // Instrumente // Absauganlagen // Wäsche // Entseuchung // Steckbecken // Lebensmittelbereich

Desinfektion. Hände- und Haut // Flächen // Instrumente // Absauganlagen // Wäsche // Entseuchung // Steckbecken // Lebensmittelbereich Desinfektion Hände- und Haut // Flächen // Instrumente // Absauganlagen // Wäsche // Entseuchung // Steckbecken // Lebensmittelbereich Inhalt Information 4 Übersicht 6 Hände- und Hautdesinfektion 7 RHEOSEPT-Hände-

Mehr

Aufbereitung von flexiblen Endoskopen Patientensicher und Gesetzeskonform

Aufbereitung von flexiblen Endoskopen Patientensicher und Gesetzeskonform Aufbereitung von flexiblen Endoskopen Patientensicher und Gesetzeskonform Referent: Dr. Michael Sturm Prüfstellenleiter und Geschäftsführer Hygienezentrum Dr. Sturm GmbH Eumigweg 7 2351 Wiener Neudorf

Mehr

Die ambulante Medizin und

Die ambulante Medizin und J. Rathje, N. Enkling, M. Wolf, P. Jöhren Hygieneanforderungen an die zahnmedizinische Patientenversorgung CME-Beitrag Lernziele Der Leser sollte nach der Durchsicht des Artikels in der Lage sein, die

Mehr

Zertifizierung des QM-Systems bei der Aufbereitung von Kritisch-C Produkten

Zertifizierung des QM-Systems bei der Aufbereitung von Kritisch-C Produkten Christian Witte Zertifizierung des QM-Systems bei der Aufbereitung von Kritisch-C Produkten Zur aktuellen Differenz zwischen MPBetreibV und KRINKO/BfArM-Empfehlung Verordnung über die Änderung der MPBetreibV

Mehr

Anlage 4 zur Hygiene-VO der ÖÄK Risikobewertung und Aufbereitungsverfahren für Medizinprodukte in Ordinationen und Gruppenpraxen

Anlage 4 zur Hygiene-VO der ÖÄK Risikobewertung und Aufbereitungsverfahren für Medizinprodukte in Ordinationen und Gruppenpraxen Seite 1 von 8 Anlage 4 zur Hygiene-VO der ÖÄK Risikobewertung und sverfahren für Medizinprodukte in Ordinationen und Gruppenpraxen Inhalt: Unterscheidung aufgrund von Verwendungszweck und sverfahren Risikobewertung

Mehr

Desinfektionsanwendungen in allen medizinischen Bereichen

Desinfektionsanwendungen in allen medizinischen Bereichen Desinfektionsanwendungen in allen medizinischen Bereichen Händedesinfektion Flächendesinfektion Instrumentendesinfektion Rettungsdienst / Seuchenfall Seite 2 Inhalt Händedesinfektion Seite Wofasept AHA

Mehr

Flexible Endoskope in der ZSVA

Flexible Endoskope in der ZSVA Flexible Endoskope in der ZSVA Organisation der Aufbereitung Endoskop-Aufbereitung in der ZSVA Prozesse - RDG-E - Prozesschemie 7. Berlin Brandenburg Steritreff 10. September 2016 / 9.00-15.30 Uhr Charité

Mehr

Verfahrensanweisung zur Sauberkeit von Lagerschränken und -regalen, zum Umgang mit MP und Regelungen zur Lagerung von Sterilgut

Verfahrensanweisung zur Sauberkeit von Lagerschränken und -regalen, zum Umgang mit MP und Regelungen zur Lagerung von Sterilgut Entwurf Sitzmann 2/2011 Verfahrensanweisung zur Sauberkeit von Lagerschränken und -regalen, zum Umgang mit MP und Regelungen zur Lagerung von Sterilgut Bei erforderlicher Sterilität ist die Sterilisation

Mehr

Medizinproduktegesetz

Medizinproduktegesetz Medizinproduktegesetz Anforderungen an maschinelle Reinigung und Desinfektion A. Prozesse Die Prozesse der Reinigung und Desinfektion von Medizinprodukten sind grundsätzlich zu validieren. Dazu sind qualifizierte

Mehr

Persönliche Hygiene. Handbuch Betriebliche Pandemieplanung Anhang 2 Persönliche Hygiene Seite 1 von 5 H 5. Erregerübertragung.

Persönliche Hygiene. Handbuch Betriebliche Pandemieplanung Anhang 2 Persönliche Hygiene Seite 1 von 5 H 5. Erregerübertragung. Seite 1 von 5 H 5 Erregerübertragung Händereinigung Händedesinfektion Hygiene beim persönlichen Verhalten Merkblatt Schutz vor Atemwegsinfektionen Merkblatt Händehygiene mit Handreiniger und Wasser Merkblatt

Mehr

MELA quick 12+ Kompakt. Schnell. Stark.

MELA quick 12+ Kompakt. Schnell. Stark. MELA quick 12+ Kompakt. Schnell. Stark. Die Anforderung. Die Anforderungen an die Aufbereitung zahnärztlicher Instrumente werden vom Robert-Koch-Institut (RKI) definiert. Übertragungsinstrumente für den»semikritischen«einsatz

Mehr

Übersicht über die Updates von Medizinprodukte in Europa

Übersicht über die Updates von Medizinprodukte in Europa Medizinprodukte in Europa Online www.medizinprodukte-europa.de Übersicht über die Updates von Medizinprodukte in Europa Update Mai 2016 98/79/EG ersetzt durch 98/79/EG 2016-05 DIN 58953-1*) 2010-05 entnommen

Mehr

Ausstattung Praxis 1 : Bohrerbad, Tauchdesinfektion (= chem. Desinfektion), Autoklav mit Gravitationsverfahren

Ausstattung Praxis 1 : Bohrerbad, Tauchdesinfektion (= chem. Desinfektion), Autoklav mit Gravitationsverfahren Anlage 23 Beispiele für die Aufbereitung von Medizinprodukten Nachdem der Praxisinhaber den prinzipiellen Ablauf der Aufbereitung vorbereitet hat, muss er nun unter seinen individuellen Praxisbedingungen

Mehr

7. Desinfektion /Reinigung /Entsorgung /Sterilisation

7. Desinfektion /Reinigung /Entsorgung /Sterilisation 7. Desinfektion /Reinigung /Entsorgung /Sterilisation 7.3. Aufbereitung von Endoskopen Allgemein Personalschutz: Aufbereitung bei CJK Aufgrund konstruktiver Besonderheiten flexibler Endoskope und des endoskopischen

Mehr

Validierung der Software Anwendung für das Instrumentenmanagement und die Prozessdokumentation

Validierung der Software Anwendung für das Instrumentenmanagement und die Prozessdokumentation Validierung der Software Anwendung für das Instrumentenmanagement und die Prozessdokumentation Präsentation von Markus Geissmann anlässlich der 7èmes Journées Nationales Suissessursur la Stérilisation

Mehr

Aufbereitungskreislauf Einweg- versus Mehrweginstrumente

Aufbereitungskreislauf Einweg- versus Mehrweginstrumente HANDOUT Aufbereitungskreislauf Einweg- versus Mehrweginstrumente Vortrag von Marcel Wenk Leiter ZSVA Universitätsspital Basel Aarau, 22.02.2013 Zentralsterilisation - Leistung MA 34 Betriebszeiten Mo-Sa,

Mehr

X-Cid 2 Reinigung und Pflege vor der Sterilisation. Your Endo Specialist

X-Cid 2 Reinigung und Pflege vor der Sterilisation. Your Endo Specialist X-Cid 2 Reinigung und Pflege vor der Sterilisation Your Endo Specialist X-Cid 2 Das Infektionsrisiko in der zahnärztlichen Praxis. Die Sicherstellung der Asepsis und die Vermeidung von Infektionsrisiken

Mehr

Projekt Hygienische Aufbereitung flexibler Endoskope

Projekt Hygienische Aufbereitung flexibler Endoskope Projekt Hygienische Aufbereitung Gliederung Einleitung und Darstellung des Projekts Vorgefundene Mängel Schlussfolgerungen Folie 1 Gesetzliche Grundlagen RKI: Anforderungen an die Hygiene bei der Aufbereitung

Mehr

Sterilisationsprozesse mit Wasserstoffperoxid

Sterilisationsprozesse mit Wasserstoffperoxid Sterilisationsprozesse mit Wasserstoffperoxid Grundlagen der Prozessführung und Validierung im Vergleich zur Dampfsterilisation Kernfrage zur Validierung von H 2 O 2 -Sterilisationsprozessen Warum wird

Mehr

Produktinformation Bestellfax (0511)

Produktinformation Bestellfax (0511) Helipur H plus N Desinfektion von thermolabilen Materialien * Flüssiges Konzentrat mit angenehmen Duft, auf Aldehydbasis * Schonende Aufbereitung von flexiblen Endoskopen, Anästhesie- Zubehör und anderen

Mehr

Praxisbegehung durch die Gewerbeaufsicht: Anforderungen und häufige Mängel

Praxisbegehung durch die Gewerbeaufsicht: Anforderungen und häufige Mängel Praxisbegehung durch die Gewerbeaufsicht: Anforderungen und häufige Mängel Dipl.-Ing. (FH) Frank Krestel Regierung von Schwaben-Gewerbeaufsichtsamt Morellstraße 30 d, 86159 Augsburg Telefon: 0821-327-2825

Mehr

Reinigung Desinfektion Sterilisation

Reinigung Desinfektion Sterilisation Reinigung Desinfektion Sterilisation Gertrud Büsser Kompetenzzentrum Gesundheit und Alter St. Gallen 1 Ziele Wichtigkeit einer korrekten Aufbereitung erkennen Fachgemässe Anwendung von Reinigung, Desinfektion

Mehr

ÜBERWACHUNG DER AUFBEREITUNG VON MEDIZINPRODUKTEN. im Bereich der Zahnheilkunde. Gliederung

ÜBERWACHUNG DER AUFBEREITUNG VON MEDIZINPRODUKTEN. im Bereich der Zahnheilkunde. Gliederung ÜBERWACHUNG DER AUFBEREITUNG VON MEDIZINPRODUKTEN im Bereich der Zahnheilkunde Referat 25 Ärztliche und pharmazeutische Angelegenheiten 26. März 2014 Gliederung Rechtliche Grundlagen für Betreiber und

Mehr

Überwachung und Begehung durch die Gewerbeaufsicht Niedersachsen

Überwachung und Begehung durch die Gewerbeaufsicht Niedersachsen Behörde für betrieblichen Arbeits-, Umwelt- und Verbraucherschutz Überwachung und Begehung durch die Gewerbeaufsicht Niedersachsen AMAH 27.06.2015 Fragen, die der Vortrag beantworten soll Warum dürfen

Mehr

Vielfalt mit System. aus Hochleistungskunststoffen, Silikon und Metall. Sterisafe Toolsafe

Vielfalt mit System. aus Hochleistungskunststoffen, Silikon und Metall. Sterisafe Toolsafe Vielfalt mit System aus Hochleistungskunststoffen, Silikon und Metall Sterisafe Sterisafe DURO Sterisafe DURO A8 Innenmaße: 65 x 60 x 47 mm Außenmaße: 90 x 90 x 55 mm Sterilbarriere- und Verpackungssystem

Mehr

Sterilog Sterilgutversorgung Luzern AG. Rundgang durch unser Unternehmen

Sterilog Sterilgutversorgung Luzern AG. Rundgang durch unser Unternehmen Sterilog Sterilgutversorgung Luzern AG Rundgang durch unser Unternehmen VORWORT Im September 2002 haben die Stimmberechtigten des Kantons luzern dem Kreditantrag zugestimmt und dem Kantonsspital grünes

Mehr

2.2 Vorbehandlung Vor der Sterilisierung müssen grobe Materialien sofort nach Gebrauch komplett entfernt werden (innerhalb von 2 Stunden).

2.2 Vorbehandlung Vor der Sterilisierung müssen grobe Materialien sofort nach Gebrauch komplett entfernt werden (innerhalb von 2 Stunden). Richtlinien zur Sterilisierung und Wartung von DENOVO Instrumenten und Teilen 1. Allgemeine Richtlinien Sämtliche Instrumente und wiederverwendbare Teile müssen vor jedem Gebrauch gesäubert, desinfiziert

Mehr

ALPRO MEDICAL GMBH Mooswiesenstr. 9 78112 St. Georgen Vertrieb über Dentaldepots. Produktname WL-cid MinutenSpray-classic MinutenWipes

ALPRO MEDICAL GMBH Mooswiesenstr. 9 78112 St. Georgen Vertrieb über Dentaldepots. Produktname WL-cid MinutenSpray-classic MinutenWipes Flächendesinfektion ALPRO MEDICAL GMBH Mooswiesenstr. 9 78112 St. Georgen Vertrieb über Dentaldepots ALPRO MEDICAL GMBH Mooswiesenstraße 9 78112 St. Georgen Vertrieb über Dentaldepots ALPRO MEDICAL GMBH

Mehr

Dental- Information für den Techniker

Dental- Information für den Techniker Dental- Information für den Techniker Sirona Dental Systems Fabrikstraße 31 D-64625 Bensheim T00 04/2008, 21.10.2008 November 2008 ALLGEMEINES Betriebsruhe zum Jahreswechsel Wie in der Vergangenheit möchten

Mehr

Aufbereitung von Medizinprodukten in der Anästhesiologie und Intensivmedizin

Aufbereitung von Medizinprodukten in der Anästhesiologie und Intensivmedizin 442-446 Beitrag Schulz-Stübner 15.10.2003 9:08 Uhr Seite 442 HYGIENE Aufbereitung von Medizinprodukten in der Anästhesiologie und Intensivmedizin Sinnvolle Integration in ein Qualitätsmanagementsystem

Mehr

EUROPÄISCHE KOMMISSION

EUROPÄISCHE KOMMISSION 24.1.2013 Amtsblatt der Europäischen Union C 22/1 IV (Informationen) INFORMATIONEN DER ORGANE, EINRICHTUNGEN UND SONSTIGEN STELLEN DER EUROPÄISCHEN UNION EUROPÄISCHE KOMMISSION Mitteilung der Kommission

Mehr

9. Steri Fach-Forum 3. März 2011 Klinikum der Universität München Großhadern

9. Steri Fach-Forum 3. März 2011 Klinikum der Universität München Großhadern 9. Steri Fach-Forum 3. März 2011 Klinikum der Universität München Großhadern Sterilgutverpackung und Lagerung Normative Vorgaben/Interpretation Dr. Thomas Kießling TÜV Rheinland LGA Products GmbH Einleitung

Mehr

INSTRUMENTENAUFBEREITUNG IN DER ZAHNARZTPRAXIS INFOMAPPE HYGIENE.

INSTRUMENTENAUFBEREITUNG IN DER ZAHNARZTPRAXIS INFOMAPPE HYGIENE. INSTRUMENTENAUFBEREITUNG IN DER ZAHNARZTPRAXIS INFOMAPPE HYGIENE. SIRONA.COM 02 I 03 DER EINSTIEG IN DAS THEMA HYGIENE. Die Anforderungen an die Hygiene in der Zahnarztpraxis werfen Fragen auf: Fragen

Mehr

Hygieneanforderungen an die DFA

Hygieneanforderungen an die DFA Hygieneanforderungen an die DFA Dr. med. Dorothea Reichert Landau Diabetes-Fußambulanz ADE und DDG Hygienemanagement Abbildung am besten im praxiseigenen Qualitätsmanagement, was seit 2010 schriftlich

Mehr

Erstes Kapitel: Einleitung 15

Erstes Kapitel: Einleitung 15 Erstes Kapitel: Einleitung 15 A. Problemstellung 15 I. Relevanz von Medizinprodukten für die Gesundheitsversorgung 15 II. Zunehmende Verbreitung von medizinischen Einmalprodukten 17 III. Grundidee der

Mehr