Anleitung Upgrade ZA-ARC 4.0

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Anleitung Upgrade ZA-ARC 4.0"

Transkript

1 Softwarebüro Zauner GmbH & Co. KG Rudolf-Braas-Straße Heusenstamm Deutschland Tel.: / Fax: /

2 2 Inhaltsverzeichnis 0 Abschnitt I Anleitung Upgrade ZA ARC a) Datensicherung... ZA ARC 3 2 b) Freischaltung... ZA ARC c) Installation... Firebird-Server/Client 15 4 d) Datenbankumstellung... in ZA ARC 3.2.x 20 5 e) Upgrade... ZA ARC 3.2 auf FAQ`s Welche Datenbank... ist aktuell im Einsatz? 30 Problem e m it... der Freischaltung 32 Ist Firebird installiert? Problem e m it... der Verbindung zur Firebird Datenbank 35 Ist der Firebird-Dienst... installiert und gestartet? 37 Einstellungen... vom Firebird-Dienst ändern 40 Index 43

3 Anleitung Upgrade ZA ARC Anleitung Upgrade ZA ARC 4.0 Allgemein: Für das ZA ARC Programm steht Ihnen ab Januar 2015 die Version 4.0.x zur Verfügung. Mit einem Upgrade der vorhandenen ZA ARC -Installation kann die neue Programmversion installiert und eingesetzt werden. Das Upgrade kann unabhängig von der aktuell eingesetzten Programmversion von ZA ARC installiert werden. Wichtig dabei ist, dass Sie das Upgrade anhand der Anleitung und in der beschriebenen Reihenfolge installieren. Wichtige Informationen zum ZA ARC 4.0: Das ZA ARC Programm kann mit unterschiedlichen Datenbanken betrieben werden. Je nach Lizenz werden folgende Datenbanken standardmäßig bei der Installation von ZA ARC installiert: Einzelplatzlizenz = Absolute Database (ABS-Datenbank) Dat Serverlizenz= Firebird Datenbank enb ank Mit ZA ARC 4.0 wird die ABS-Datenbank nicht mehr unterstützt!!! d.h.:haben Sie aktuell noch eine ABS-Datenbank im Einsatz, wird zukünftig eine Firebird-Datenbank eingesetzt. Wie kann festgestellt werden, mit welcher Datenbank aktuell gearbeitet wird? - Eine kurze Anleitung finden Sie hier. Für die Installation (bzw. den Einsatz von ZA ARC 4.0) benötigen Sie einen neuen Freischaltcode. Starten Sie das Upgrade erst, nachdem der neue Freischaltcode im ZA ARC Programm eingespielt wurde. Bitte beachten: Auch wenn Sie aktuell berechtigt sind die Programmupdates zu installieren, muss die Berechtigung zum Upgrades für das ZA ARC 4.0 Liz Programm neu freigeschaltet werden. Die Freischaltung einer Updateberechtigung bzw. eines enz Wartungsvertrages gilt weiterhin für die ZA ARC Version 3.* Wie schalte ich ZA ARC korrekt frei? Eine kurze Anleitung finden Sie hier. a) Datensicherung ZA ARC Bevor Sie das Upgrade für ZA ARC 4.0 installieren, empfehlen wir Ihnen eine Datensicherung vom ZA ARC Programm durchzuführen. Die Sicherung ist nicht zwingend erforderlich. Werden die Datensicherungen bei Ihnen automatisch erstellt bzw. die Daten anderweitig gesichert, kann dieser Punkt übersprungen werden. Für eine Datensicherung über das ZA ARC Programm gehen Sie folgendermaßen vor: 1. Starten Sie das ZA ARC Programm als Administrator. Hinweis: Nur Admin-Benutzer von ZA ARC können Sicherungen erstellen 2. Öffnen Sie über das Menü Datei die Funktion Datensicherung. Im Kontextmenü (per Rechtsklick) starten Sie die Funktion Sicherung. Ist diese Funktion hier nicht hinterlegt, sind Sie kein

4 4 Administrator im ZA ARC Programm: 3. Wählen Sie unter Verzeichnis für Datensicherung das Verzeichnis aus, in dem die Sicherung gespeichert werden soll. Optional können Sie ein zusätzliches Sicherungs-Verzeichnis hinterlegen. Dann wird die Sicherung in zwei Verzeichnissen gespeichert. Die Optionen können Sie hier deaktivieren. So wird die Sicherung schnell durchgeführt: 4. Um die Sicherung zu starten, klicken Sie auf den Button 5. Die Sicherung wird durchgeführt und Sie erhalten folgenden Hinweis nach erfolgreicher Datensicherung: 6. Prüfen Sie über den Windows Explorer ob eine neue *.Zip-Datei in dem Verzeichnis angelegt wurde,

5 Anleitung Upgrade ZA ARC dass Sie als Sicherungsverzeichnis eingestellt haben. 1.2 b) Freischaltung ZA ARC Hier Für den Einsatz von ZA ARC 4.0 senden sie uns ein ausgefülltes Bestellformular zu ( finden Sie das Bestellformular). Anhand dieser Bestellung erhalten Sie einen neuen Freischaltcode. Dieser Freischaltcode muss im ZA ARC eingespielt werden, damit das Upgrade installiert werden kann. Sie erhalten dazu eine . Für die Freischaltung stehen Ihnen drei Funktionen zur Verfügung: a) Freischaltung aus dem Internet laden b) Freischaltung aus Datei einlesen c) Freischaltung manuell eingeben Primär wird die Freischaltung über das Internet eingespielt. Falls keine Internetverbindung vorliegt, kann die Freischaltung aus einer Datei eingelesen werden. Die Datei erhalten Sie per Anhang Ihrer FreischaltMail. Ist der Versand per nicht möglich, kann die Freischaltung per Fax bzw. auf dem Postweg versendet werden. In diesem Fall muss die Freischaltung manuell eingegeben werden. Wichtig: Haben Sie aktuell eine ABS-Datenbank im Einsatz, erhalten Sie nach erfolgreicher Freischaltung beim Schließen des Formulars folgenden Hinweis: Hintergrund: Der Freischaltcode schaltet das ZA ARC Programm für den Einsatz mit Firebird frei. Ist noch eine ABS-Datenbank im Einsatz, kann nach der Freischaltung direkt über das ZA ARC Programm die Umstellung auf Firebird durchgeführt werden. Dazu klicken Sie auf. Bitte beachten: Die Umstellung setzt voraus, dass bereits ein Firebird-Server installiert ist. Haben Sie noch keinen Firebird-Server installiert, kann die Umstellung nicht durchgeführt werden. In diesem Fall klicken Sie bei der Bestätigung auf. Das Formular wird geschlossen und Sie gelangen in das Hauptmenü vom ZA ARC Programm. Schließen Sie das ZA ARC Programm und installieren Sie zunächst den Firebird-Sever. Anschließend kann die Umstellung auf Firebird über das ZA ARC Programm durchgeführt werden. So finden Sie es heraus... Ist Firebird bei Ihnen bereits installiert? Wie stellen Sie die Datenbank über das ZA ARC Programm auf Firebird um. Hier geht es zur Anleitung... Hinweis: Haben Sie den Freischaltcode im ZA ARC eingespielt und das Programm ohne die Umstellung auf Firebird geschlossen, erhalten Sie beim nächsten Programmstart folgenden Hinweis:

6 6 Hintergrund: Durch die Freischaltung ist die Lizenz bereits auf Firebird umgestellt. Da noch keine Datenbankumstellung durchgeführt wurde, arbeitet das ZA ARC Programm noch mit einer ABS Datenbank. Darüber werden Sie mit diesem Hinweis informiert. Sie können diesen Hinweis mit schließen und das ZA ARC ohne Einschränkungen (mit der ABS Datenbank) nutzen. Nach der Umstellung auf Firebird wird dieser Hinweis beim Programmstart nicht mehr angezeigt. a - Freischaltung aus dem Internet laden: Sie erhalten zunächst eine vom Absender Sobald Sie die erhalten haben, können Sie das ZA ARC Programm freischalten. 1. Starten Sie das ZA ARC Programm. 2. Klicken Sie in der Menüleiste auf das Symbol Fragezeichen (?):

7 Anleitung Upgrade ZA ARC 4.0 Im Kontextmenü wählen Sie über "Registrierung" die Funktion "ZA ARC freischalten": 3. Klicken Sie nun auf den Button: 4. Klicken Sie nun auf den Button: 5. Hat die Freischaltung per Internet funktioniert, erhalten sie folgenden Hinweis: 7

8 8 Sollte es Probleme mit der Freischaltung geben, erhalten Sie folgenden Hinweis: In diesen Fällen nutzen Sie die Möglichkeit die Freischaltung aus einer Datei einzulesen. siehe unten: b - Freischaltung aus Datei einlesen: 1. Öffnen Sie zunächst die neue über Ihr Programm. 2. Speichern Sie die Datei lokal auf Ihren Rechner. Hinweis: Wo genau Sie die Datei speichern ist Ihnen überlassen. Bitte achten Sie beim Speichern darauf, dass Sie die Datei anschließend wiederfinden. Daher empfehlen wir das Speichern auf dem Desktop. Die Datei kann nach erfolgreicher Freischaltung wieder gelöscht werden. 3. Haben Sie den Dateianhang korrekt gespeichert (am besten Sie prüfen das nochmals über den Windows Explorer) starten Sie das ZA ARC Programm. 4. Klicken Sie in der Menüleiste auf das Symbol Fragezeichen (?):

9 Anleitung Upgrade ZA ARC Im Kontextmenü wählen Sie über "Registrierung" die Funktion "ZA ARC freischalten": 6. Hier klicken Sie unten im Formular auf den Button 7. Nun wählen Sie über den Windows Explorer das Verzeichnis aus, in das Sie den Anhang der gespeichert haben. Der Dateiname besteht aus Zahlen und Buchstaben und hat die Dateiendung *.dat. Haben Sie die Datei ausgewählt klicken Sie auf Doppelklick auf die Datei) (Alternativ geht auch ein

10 10 Beispiel: 8. Der komplette Freischaltcode wird Ihnen im Formular unter "Freischaltcode" angezeigt: Wichtig: Achten Sie vor der Freischaltung auf die Seriennummer die Sie im Formular angezeigt bekommen. Diese muss mit dem Dateinamen der Freischalt-Datei übereinstimmen. Ist das nicht der Fall, erhalten Sie folgende Fehlermeldung: 9. Für die Freischaltung klicken Sie auf den Button

11 Anleitung Upgrade ZA ARC Sie erhalten bei erfolgreicher Freischaltung folgenden Hinweis: 11.Sollte in der Freischaltmail kein Anhang vorhanden sein (ggf. als Spam erkannt etc.), können Sie die Freischaltung auch manuell im ZA ARC Programm einspielen. Am einfachsten ist es, den Freischaltcode aus der zu kopieren und anschließend im ZA ARC Programm einzufügen. Beachten Sie dazu die kurze Anleitung weiter unten. c - Freischaltung manuell einspielen: 1. Öffnen Sie zunächst die mit dem Freischaltcode. Hier finden Sie Bereiche, die einen gelblichen Hintergrund haben. In diesem Bereich befindet sich der Freischaltcode. 2. Markieren und kopieren Sie den kompletten gelben Bereich:

12 12

13 Anleitung Upgrade ZA ARC TIPP: Haben Sie den Code markiert, können Sie diesen über die Tastenkombination Strg + Taste C

14 14 kopieren. 3. Starten Sie das ZA ARC Programm. Klicken Sie in der Menüleiste auf das Symbol Fragezeichen (?): 4. Im Kontextmenü wählen Sie über "Registrierung" die Funktion "ZA ARC freischalten": 5. Klicken Sie mit der Maus in das leere Feld unter "Freischaltcode". So wird der Fokus auf dieses Feld gesetzt. Jetzt kann der kopierte Freischaltcode in dieses Feld eingefügt werden. Dazu nutzen Sie die Tastenkombination: Strg + Taste V. Der komplette Freischaltcode wird Ihnen im Formular

15 Anleitung Upgrade ZA ARC unter "Freischaltcode" angezeigt: 6. Für die Freischaltung klicken Sie auf den Button 7. Sie erhalten bei erfolgreicher Freischaltung folgenden Hinweis: 1.3 c) Installation Firebird-Server/Client Für den Einsatz von ZA ARC 4.0 muss ein Firebird-Server installiert werden. Bei einer Mehrplatzlizenz von ZA ARC muss an jeder Arbeitsstation die Zugriff auf das ZA ARC Programm hat zusätzlich noch ein Firebird-Client installiert werden. Nur so ist eine Verbindung mit dem Firebird-Server möglich. Beide Installationsarten finden Sie im Setup für Firebird. Bevor Sie mit der Installation eines Firebird-Servers beginnen, sollten folgende Punkte geprüft / geklärt werden: Hier können Sie nachschauen... Ist bereits ein Firebird-Server installiert? Wenn bereits Firebird installiert ist, welche Version ist aktuell im Einsatz. Hier können Sie nachschauen... Haben Sie eine ältere Version von Firebird, wäre zu prüfen: -- nutzen andere Anwendungen Firebird? -- Ja = Firebird nicht aktualisieren

16 16 -- Nein= Update von Firebird (empfohlen) Installation eines Firebird Servers: Für die Installation von Firebird benötigen Sie ein Setup. Dieses können Sie sich auf im Bereich ZA-ARC Downloads herunter laden. Bitte achten Sie darauf, dass der Firebird-Server auf der Arbeitsstation (Server) installiert wird, auf der auch das ZA ARC Programm lokal installiert wurde. Steht das Setup für Firebird zur Verfügung starten Sie dieses mit einem Doppelklick: Wählen Sie die Sprache für das Setup aus (i.d.r.deutsch) und bestätigen Sie mit. Das anschließende Formular bestätigen Sie mit um mit der Installation zu beginnen. Im folgenden Formular muss die Lizenzvereinbarung noch akzeptiert werden. Wählen Sie die Option "Ich akzeptiere die Vereinbarung" aus und bestätigen Sie die Installation mit : Die Installations-Anleitung von Firebird können Sie ebenfalls mit bestätigen. Im folgenden

17 Anleitung Upgrade ZA ARC 4.0 Formular wählen Sie das Verzeichnis aus, in das der Firebird-Server auf der Arbeitsstation (Server) installiert werden soll. Standardmäßig wird das Verzeichnis: C:\Program Files (x86)\firebird \Firebird_2_5 vorgegeben. Dieses Verzeichnis kann beibehalten werden. Bestätigen Sie mit. Im nächsten Formular wählen Sie aus, welche Firebird-Komponente installiert werden soll. Für die Installation des Firebird-Servers wählen Sie bitte folgendes aus: Die beiden darauf folgenden Dialog-Fenster können Sie direkt mit bestätigen: 17

18 18 Sie erhalten noch eine kurze Übersicht der Installations-Einstellungen. Über "Installieren" wird der Firebird Server installiert:

19 Anleitung Upgrade ZA ARC Nach Abschluss der Installation erhalten Sie noch einige Hinweis zu Firebird. Auch hier über die Installation abschließen. Zum Abschluss der Installation kann der Firebird Dienst (hierbei handelt es sich um einen Windows-Dienst, der über die Windows Dienste gestartet und beendet werden kann) direkt gestartet werden. Aktivieren Sie dabei Option: Firebird jetzt als Dienst starten? Die Option "After installation - What Next? muss nicht aktiviert werden. Klicken Sie nun auf Fertigstellen:

20 20 Der Firebird-Server ist nun installiert. Folgendes kann nach der Installation noch geprüft werden: a) Wurde Firebird korrekt installiert? Hier können Sie nachschauen... b) Ist der Firebird-Dienst vorhanden und gestartet? Hier können Sie nachschauen... Ist alles korrekt, kann die Umstellung der Datenbank durchgeführt werden. 1.4 d) Datenbankumstellung in ZA ARC 3.2.x Haben Sie noch eine ABS-Datenbank im Einsatz, muss vor dem Upgrade von ZA ARC auf 4.0 die Datenbank auf Firebird umgestellt werden. Die Umstellung erfolgt direkt über das Programm. Bevor Sie mit der Datenbankumstellung beginnen, prüfen Sie bitte folgende Punkte: Arbeiten Sie noch mit einer ABS Datenbank? (Falls nicht, ist eine Datenbankumstellung nicht nötig) Hier können Sie prüfen, mit welcher Datenbank Sie aktuell arbeiten... Ist der Firebird-Server installiert und gestartet? (Falls nicht, bitte vor der Datenbankumstellung den Firebird-Server installieren): - Hier können Sie prüfen, ob Firebird installiert und gestartet ist Hier finden Sie die Anleitung für die Installation eines Firebird Servers.

21 Anleitung Upgrade ZA ARC Ist das ZA ARC Programm für den Einsatz eines Firebird-Servers freigeschaltet? Hier finden Sie eine Anleitung für die Freischaltung von ZA ARC... Bei Mehrplatzlizenzen: Bitte prüfen Sie vor der Umstellung der Datenbank, dass kein Benutzer mehr im System angemeldet ist. Sind die oben genannten Punkte alle erfüllt, kann mit der Umstellung der Datenbank begonnen werden. Die Umstellung wird über das Formular ZA ARC_DB Datenbank [00000] durchgeführt. Dieses Formular können Sie über das Menü Datei - Datenbank aufrufen: Hinweis: Wird ZA ARC für den Einsatz der Firebird Datenbank freigeschaltet (siehe Freischaltung ZA ARC ), erhalten Sie beim Schließen der Freischalt-Maske folgenden Hinweis: Bestätigen Sie diesen Hinweis mit, wird ebenfalls das Formular für den Datenbankwechsel aufgerufen. (WICHTIG: Bitte darauf achten, dass der Firebird-Server bereits installiert und gestartet ist) Nach Aufruf der Funktion Datenbank öffnet sich das Formular ZAARC Datenbank [01090]:

22 22 Über den Button können Sie die vorhandene ABS-Datenbank in eine Firebird-Datenbank umstellen. Klicken Sie auf diesen Button:

23 Anleitung Upgrade ZA ARC Unter Neue Datenbank werden die Einträge für die Firebird-Datenbank hinterlegt: Neue Wählen Sie hier Interbase/Firebird SQL-Server aus. Datenb ank Benutz Hier wird der Firebird-Benutzer angegeben. In der Regel der Benutzer SYSDBA er Passwo Hier wird das Passwort des Firebird-Benutzers angegeben. Das Passwort wird in der zaarc.ini rt verschlüsselt dargestellt. (In der Regel das Passwort: Masterkey) Hier wird der Name des Servers angegeben, auf dem das ZAiARC - Programm lokal installiert Server wurde. (Bitte localhost NUR bei Einzelplatzlizenzen eintragen.bei einer Mehrplatzlizenz geben Sie hier bitten der Servernamen bzw. die IP-Adresse des Servers an. ) Gibt an, wo sich die Datenbank befindet und wie diese genau heißt.hier muss das lokale Datenb Verzeichnis der Arbeitsstation/des Servers angegeben werden, auf dem das ZAiARC ank Programm installiert wurde. (KEINE UNC-Pfade oder gemappte Laufwerke) Gibt an, in welchem Verzeichnis sich die Archivdateien befinden. Hier muss ein Verzeichnis angegeben werden, auf das ALLE Arbeitsstationen Zugriff Archiv haben. Bei einer Mehrplatzlizenz muss hier entweder ein UNC-Pfad eingetragen werden, oder ein gemapptes Laufwerk, auf das alle Client-PC`s Zugriff haben. 1. Hinterlegen Sie zunächst unter Neue Datenbank die notwendigen Informationen. Beispiel: Benutzer: SYSDBA Passwort: masterkey Server: SZPServer001 Datenbank: C:\Program Files (x86)\szp\zaarc\zaarc.fdb Archiv: \\SZPServer001\c$\Program Files (x86)\szp\zaarc\zaarc.fdb (Bitte darauf achten, dass alle Benutzer Schreibrechte auf dieses Verzeichnis haben) 2. Haben Sie alle Eingaben hinterlegt, erstellen Sie die Firebird Datenbank über den Button und bestätigen Sie die darauf folgende Meldung mit : 3. Im Erfolgsfall erhalten Sie eine Betätigung, dass die Datenbank angelegt wurde. Bestätigen Sie diese mit :

24 24 4. Prüfen Sie nun, ob eine Verbindung zur Datenbank hergestellt werden kann. Dies können Sie über den Button prüfen. Bestätigen Sie die darauf folgende Meldung mit, um die Verbindung zu testen: 5. Im Erfolgsfall erhalten Sie eine Betätigung, dass die Verbindung zur Datenbank hergestellt werden kann. Bestätigen Sie diese mit. Kann keine Verbindung hergestellt werden, müssen einige Einstellungen überprüft werden. siehe dazu: Probleme mit der Verbindung zur Firebird Datenbank 6. Zum Abschluss der Umstellung muss noch der Inhalt der alten ABS-Datenbank in die neue Firebird Datenbank übertragen werden. Dazu klicken Sie auf den Button : 7. Die Daten werden nun in die neue Datenbank übertragen. Im Erfolgsfall erhalten Sie eine Betätigung, dass die Daten übernommen wurden. Bestätigen Sie diese mit 8. Sie können nun alle Formulare schließen und das ZA ARC Programm beenden. Das Upgrade kann nun aufgespielt werden. siehe 1.5 Upgrade ZA ARC 3.2 auf 4.0 e) Upgrade ZA ARC 3.2 auf 4.0 Bevor Sie mit der Installation des Upgrades beginnen, vergewissern Sie sich bitte, dass die Punkte a-d dieser Anleitung erfolgreich durchgeführt wurden.

25 Anleitung Upgrade ZA ARC a) Datensicherung ZA ARC (empfohlen, jedoch keine Voraussetzung) b) Freischaltung ZA ARC (erforderlich) c) Installation Firebird (erforderlich, falls Firebird noch nicht installiert ist) d) Datenbankumstellung (erforderlich beim Einsatz einer ABS-Datenbank - setzt einen Firebird-Server voraus) sind alle o.g. Punkte durchgeführt, können Sie das Upgrade installieren. Falls das Upgrade noch nicht vorliegt, können Sie dieses auf im Bereich ZA-ARC Downloads herunterladen. Das Upgrade wird Ihnen als gepackte ZIP-Datei zur Verfügung gestellt. Diese Datei muss zunächst entpackt werden. (als Freeware zum entpacken von Dateien können Sie das Programm WinZip bzw. 7Zip verwenden, falls noch kein Programm auf Ihrer Arbeitsstation vorliegt. Suchen Sie in Ihrem InternetBrowser z.b.: unter Google nach diesen Programmen und laden Sie sich eines dieser Programme herunter.) Nach dem Entpacken der Datei finden Sie das Setup. Der Dateiname: Setup_ZAARC_v400322*.exe (*Die Versionsnummer kann sich im Laufe der Zeit ändern) Mit einem Doppelklick auf diese Datei wird das Setup gestartet: 1. Klicken Sie auf 2. Klicken Sie nun auf um mit der Installation zu beginnen: um mit der Installation des Upgrades zu beginnen:

26 26 3. Die Installation wird nun durchgeführt: 4. WICHTIG: Während der Installation des Upgrades werden Sie aufgefordert den neuen Freischaltcode erneut einzuspielen. Das ist notwendig, damit das Upgrade nicht auf Arbeitsstationen installiert wird, die nicht berechtigt sind die 4-er Version vom ZA ARC zu nutzen.

27 Anleitung Upgrade ZA ARC Kurz vor Abschluss der Installation erscheint folgende Maske: Dieses Formular prüft den erhaltenen Freischaltcode auf die Upgradeberechtigung für ZA ARC 4.0. Ist der Freischaltcode für den Einsatz von ZA ARC 4.0 korrekt, kann das Setup abgeschlossen werden. Fehlt die Upgradeberechtigung, wird das Setup beendet. Der Freischaltcode kann per Copy & Paste eingespielt bzw. über die Freischaltcodedatei eingelesen werden. In beiden Fällen wird mit dem Button "Freischaltcode prüfen" der Frerischaltcode geprüft. Im Fehlerfall wird eine entsprechende Meldung ausgegeben. Der Button wird nur im Erfolgsfall aktiv (d.h. der Freischaltcode wurde für die Version 4 erzeugt) und setzt das Setup fort. Der ABBRECHEN-Button beendet das Setup mit einer weiteren Meldung. Haben Sie den Freischaltocode kopiert bzw. die Datei eingelesen, klicken Sie auf Freischaltcode prüfen. Achten Sie unten im Formular, ob ggf. eine Fehlermeldung (in rot) angezeigt wird. Falls der Freischaltcode korrekt ist, wird der Button abschließen. aktiv und Sie können die Installation 5. Nach Abschluss der Installation starten Sie das ZA ARC 4.0 Programm. Sie werden beim ersten PRogrammstart aufgefordert die Freischaltung nochmals einzuspielen. erneute Freischaltung nach Installation des Upgrades: Bei ersten Programmstart von ZA ARC 4.0 erhalten Sie folgenden Hinweis:

28 28 Klicken Sie auf für die erneute Freischaltung des Programms: Es öffnet sich die Maske "ZA ARC Freischaltung [06030]". Hier spielen Sie bitte den Freischaltcode b) Freischaltung ZA ARC nochmals ein. Hilfe zur Freischaltung finden Sie unter Bitte beachten: Hier kann der Freischaltcode nicht aus dem Internet geladen werden. Sie können den Freischaltcode aus der Datei einlesen oder manuell (Strg + V) einfügen:

29 Anleitung Upgrade ZA ARC 4.0 Schließen Sie das Formular und starten Sie ZA ARC 4.0 neu. 29

30 FAQ`s Geben Sie hier den Text ein Welche Datenbank ist aktuell im Einsatz? Die Information, mit welcher Datenbank Sie aktuell arbeiten, finden Sie direkt im ZA ARC Programm. Starten Sie das Programm. Öffnet sich zunächst die Terminliste, schließen Sie diese. Sie gelangen in das Hauptmenü vom ZA ARC Programm. Klicken Sie in der Menüleiste auf das Symbol Fragezeichen (?): Im Kontextmenü öffnen Sie die Funktion "Info":

31 Anleitung Upgrade ZA ARC 4.0 Hier finden Sie die Information, mit welcher Datenbank Sie aktuell das ZA ARC Programm nutzen: 31

32 Probleme mit der Freischaltung Bei der Funktion wird eine Fehlermeldung ausgegeben: Ursache: Diese Meldung wird angezeigt, wenn noch kein Freischaltcode auf dem FTP-Server vorliegt. Dies kann mehrere Ursachen haben: Bitte beachten Sie, dass die Bearbeitung einer Registrierungsanforderung bis zu 24 Stunden dauern kann. Sie haben noch keine Registrierungsanforderung versandt Die Registrierung wurde per E-Mai bzw. Fax angefordert. Bei einer Neuregistrierung aufgrund eines Rechnerwechsels fehlen noch Unterlagen (zurückgesetzte Freischaltung oder die erweiterte Lizenzvereinbarung) Lösung: Haben Sie die Registrierungsanforderung ordnungsgemäß versandt und nach 24 Stunden noch keinen Freischaltcode erhalten, wenden Sie sich bitte direkt an Ihren Softwarelieferanten. Bei der Funktion wird eine Fehlermeldung ausgegeben: Ursache: Die Freischaltung des ZA ARC - Programms erfolgt anhand der Informationen in der Registrierungsanfoderung. Wenn diese Fehlermeldung ausgegeben wird, dann stimmt die Seriennummer der Freischaltung nicht mit der Seriennummer in der Freischaltmaske überein. Lösung: Bitte beachten Sie, dass die Freischaltung grundsätzlich an der Arbeitsstation durchgeführt werden muss, von der auch die Registrierung angefordert wurde. Bei einer Mehrplatzlizenz wird grundsätzlich der Server freigeschaltet Ist Firebird installiert? Bevor Sie mit der Installation des Upgrades beginnen, prüfen Sie bitte ob auf Ihrem Rechner Firebird bereits installiert ist. Falls Sie Firebird bereits installiert haben, prüfen Sie bitte die aktuelle Version von Firebird. WICHTIG: ZA ARC 4.0 setzt eine installierte Firebird Datenbank voraus. Ist Firebird nicht installiert, erhalten Sie beim ersten Programmstart von ZA ARC 4.0 eine Fehlermeldung. Wir empfehlen die Firebird-Version Ältere Versionen (falls bereits installiert) können ebenfalls eingesetzt werden:

33 Anleitung Upgrade ZA ARC 4.0 Konstellation Firebird ist noch nicht installiert Firebird ist bereits mit einer älteren Version installiert Firebird ist mit der aktuellen Version installiert 33 Empfehlung Installation von Firebird-Version (Download finden Sie auf unter ZA ARC Downloads) Prüfen Sie ob andere Anwendungen mit dieser Firebird Datenbank arbeiten: a) Es arbeiten andere Anwendungen mit dieser Datenbank = Dantenbank nicht aktualisieren b) Es arbeiten keine weiteren Anwendungen mit der Datenbank = Firebird auf Version updaten keine Handungsbedarf So prüfen Sie, ob Firebird bei Ihnen bereits installiert ist: Firebird kann grundsätzlich als Server oder als Client-Anwendung installiert werden. Beide Installationen finden Sie in der Systemsteuerung von Windows unter Programme und Features (bei früheren WindowsVersionen heißt der Bereich Software). 1. Öffnen Sie die Systemsteuerung von Windows. 2. Suchen Sie nach dem Bereich Programm und Features. Rufen Sie diesen Bereich auf:

34 34 3. Ist Firebird bei Ihnen installiert, finden Sie hier einen Eintrag dazu. Hinweis: Hier finden Sie auch die Version von Firebird, die bei Ihnen aktuell installiert ist.

35 Anleitung Upgrade ZA ARC Finden Sie hier keinen Eintrag zu Firebird, muss vor der Installation des Upgrades von ZA ARC Firebird installiert werden. Siehe Installatioin Firebird-Server/Client Probleme mit der Verbindung zur Firebird Datenbank Probleme mit der Verbindung zur Firebird Datenbank können unterschiedliche Ursachen haben. Anbei eine Auflistung wichtiger Punkte die geprüft werden müssen, wenn keine Verbindung zum Firebird-Server hergestellt werden kann: Einstellungen in der zaarc.ini: In der Datei zaarc.ini werden die Einstellungen zur Datenbank gespeichert. Je nachdem, welche Verzeichnisse eingestellt wurden kann es sein, dass z.b.: die Verbindung zur Datenbank direkt am Server funktioniert, am Client jedoch nicht. Die Datei zaarc.ini finden Sie in der Regel im InstallationsVerzeichnis vom ZA ARC Programm. Falls Sie die Datei dort nicht finden, suchen Sie bitte in folgenden Verzeichnis: C:\ProgramData\szp\zaarc. Hinweis: Ist die Benutzerkontensteuerung von Windows aktiv, kann die Datei vom Betriebssystem auch automatisch verschoben worden sein. In diesem Fall sollte die Festplatte nach dieser Datei durchsucht werden. Durchsuchen Sie die Festplatte (in der Regel C:\) nach der Datei zaarc.ini (über die Windows Suche). Der Aufbau der zaarc.ini sollte folgendermaßen aussehen: [System] DB=2 DBName=C:\ProgramData\szp\zaarc\zaarc.fdb > Hier muss das lokale Verzeichnis vom Firebird-Server eingetragen werden. DBPfad=\\FirebirdServer\C$\ProgramData\szp\zaarc\ > Hier muss ein UNC-Pfad bzw. ein gemapptes Laufwerk eingetragen werden. (Ausnahme: Einzelplatzlizenz) ArchivPfad=\\FirebirdServer\C$\ProgramData\szp\zaarc\ > Hier muss ein UNC-Pfad bzw. ein gemapptes Laufwerk eingetragen werden. (Ausnahme: Einzelplatzlizenz) ShowIntro=0 DBBenutzer=SYSDBA DBPasswort=AtF2c0VmcrVWe DBServer=FirebirdServer > Hier muss die korrekte Bezeichnung des Server bzw. die IP-Adresse eingetragen werden (Nicht "localhost", Ausnahme: Einzelplatzlizenz) Firewall: Falls Sie Probleme mit der Verbindung zur Firebird-Datenbank haben, kontrollieren Sie bitte die Einstellungen in Ihrer Firewall. Die Verbindung zur Firebird-Datenbank wird standardmäßig über den Port 3050 aufgenommen. Server:

36 36 Am Server muss die Firewall so eingerichtet werden, dass ankommende Anfragen über Port 3050 zugelassen werden. Client-PC: Am Client muss die Firewall so eingerichtet werden, dass ausgehende Anfragen über Port 3050 zugelassen werden Hinweis: Die Einstellungen zur Firewall finden Sie in der Regel in der Systemsteuerung der Arbeitsstation. Unter Windows-Firewall können Sie Einstellungen ändern. Klicken Sie dazu (Beispiel Windows 8.1) auf die erweiterten Einstellungen: Hier können Sie eingehende und ausgehende Regeln einrichten. Anti-Virus-Programm: Wie bei der Firewall muss auch Ihrem Anti-Virus Programm die Nutzung eines Firebird-Servers erlaubt werden. Wie das einzustellen ist, hängt vom eingesetzten Anti-Virus-Programm ab. Wenden Sie sich bei Fragen bitte an den Hersteller des Anti-Virus-Programms. Einträge in der Datei services: Für die Verbindung zur Firebird-Datenbank wird ein Eintrag in der Datei services benötigt. Dabei handelt es sich um eine Konfigurations-Datei von Windows. Die Datei finden Sie in der Regel unter: C:\Windows \System32\drivers\etc. Bitte kontrollieren Sie in dieser Datei ob folgender Eintrag hinterlegt ist:

37 Anleitung Upgrade ZA ARC Falls dieser Eintrag fehlt, bitte nachtragen und die Datei speichern. Weitere Informationen zu Firebird finden Sie nicht verantwortlich) hier ( externer Link. SZ&P ist für den Inhalt dieser Seite Ist der Firebird-Dienst installiert und gestartet? Damit das ZA ARC Programm mit Firebird genutzt werden kann, muss der Firebird-Dienst korrekt installiert und gestartet sein. Die Installation des Dienstes wird mit der Installation des Firebird-Server mit Installatioin Firebird-Server/Client durchgeführt (siehe ). Ob der Dienst korrekt installiert und gestartet ist, können Sie über die Dienste-Verwaltung von Windows prüfen. Die Dienste-Verwaltung finden Sie in der Systemsteuerung von Windows. Hier finden Sie den Punkt "Verwaltung":

38 38 Hier wählen Sie die Funktion Dienst aus:

39 Anleitung Upgrade ZA ARC Sie gelangen in die Übersicht alle Windows Dienst. Hier suchen Sie nach dem Eintrag Firebird Server DefaultInstance. Der Status für diesen Dienst muss auf "Wird ausgeführt" eingestellt sein. Als Starttyp empfehlen wir die Einstellung Automatisch. So ist sichergestellt, dass der Dienst beim Neustart der Arbeitsstation automatisch gestartet wird:

40 40 Ist der Dienst bei Ihnen nicht gestartet bzw. nicht auf Automatisch gestellt, können Sie über die Eigenschaften des Dienstes Einstellungen nachträglich ändern. Siehe dazu Einstellungen vom Firebird-Dienst ändern Einstellungen vom Firebird-Dienst ändern Für Änderungen am Firebird-Dienst müssen die Eigenschaften des Dienstes aufgerufen werden. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf den Dienst Firebird Server - DefaultInstance. Im Kontextmenü wählen Sie die Funktion Eigenschaften auf:

41 Anleitung Upgrade ZA ARC Soll der Firebird-Dienst gestartet werden, klicken Sie auf den Button Start: Soll der Dienst automatisch gestartet werden, wählen Sie unter Starttyp die Einstellung Automatisch aus:

42 42 Bestätigen Sie die Umstellung mit dem Button Übernehmen. Weitere Einstellungsmöglichkeiten: Für den Firebird-Dienst kann eingestellt werden, mit welchem Konto der Dienst gestartet werden soll. Standardmäßig läuft der Dienst als Lokales Systemkonto. Fehlen diesem Konto Berechtigungen, kann der Dienst auch mit einem anderen Konto genutzt werden. Dafür wechseln Sie in den Eigenschaften von Firebird in den Reiter Anmelden. Hier können Sie ein anderes Konto für den Firebird-Dienst einstellen. Änderungen werden über den Button Übernehmen gespeichert:

20 Vorgehensweise bei einem geplanten Rechnerwechsel... 2 20.1 Allgemein... 2 20.2 Rechnerwechsel bei einer Einzelplatzlizenz... 2 20.2.

20 Vorgehensweise bei einem geplanten Rechnerwechsel... 2 20.1 Allgemein... 2 20.2 Rechnerwechsel bei einer Einzelplatzlizenz... 2 20.2. 20 Vorgehensweise bei einem geplanten Rechnerwechsel... 2 20.1 Allgemein... 2 20.2 Rechnerwechsel bei einer Einzelplatzlizenz... 2 20.2.1 Schritt 1: Datensicherung... 2 20.2.2 Schritt 2: Registrierung

Mehr

Manuelle Installation des SQL Servers:

Manuelle Installation des SQL Servers: Manuelle Installation des SQL Servers: Die Installation des SQL Servers ist auf jedem Windows kompatiblen Computer ab Betriebssystem Windows 7 und.net Framework - Version 4.0 möglich. Die Installation

Mehr

Manuelle Installation des SQL Servers:

Manuelle Installation des SQL Servers: Manuelle Installation des SQL Servers: Die Installation des SQL Servers ist auf jedem Windows kompatiblen Computer ab Betriebssystem Windows 7 und.net Framework - Version 4.0 möglich. Die Installation

Mehr

ZA-ARC / Arbeitszeit - Archivierung Kapitel: V Lizenzvereinbarung und Bereich: B Lizenzierung (Freischaltung) Abschnitt: 60

ZA-ARC / Arbeitszeit - Archivierung Kapitel: V Lizenzvereinbarung und Bereich: B Lizenzierung (Freischaltung) Abschnitt: 60 Lizenzvereinbarung WICHTIG! Die beigefügte(n) CD(s) und das Handbuch erhalten Sie unter der Voraussetzung, dass Sie unsere Software-Lizenz-Bedingungen anerkennen. Wenn Sie diese Bedingungen nicht anerkennen

Mehr

Anleitung zur. Installation und Konfiguration von x.qm. Stand: Februar 2014 Produkt der medatixx GmbH & Co. KG

Anleitung zur. Installation und Konfiguration von x.qm. Stand: Februar 2014 Produkt der medatixx GmbH & Co. KG Anleitung zur Installation und Konfiguration von x.qm Stand: Februar 2014 Produkt der medatixx GmbH & Co. KG Inhaltsverzeichnis Einleitung... 3 Systemvoraussetzungen... 3 SQL-Server installieren... 3 x.qm

Mehr

Live Update (Auto Update)

Live Update (Auto Update) Live Update (Auto Update) Mit der Version 44.20.00 wurde moveit@iss+ um die Funktion des Live Updates (in anderen Programmen auch als Auto Update bekannt) für Programm Updates erweitert. Damit Sie auch

Mehr

Psyprax GmbH. Wichtig für alle Netzwerkinstallationen: Psyprax GmbH

Psyprax GmbH. Wichtig für alle Netzwerkinstallationen: Psyprax GmbH Netzwerkinstallation ab Windows Vista Diese Anleitung bezieht sich auf ein bestehendes Netzwerk für Freigaben und Rechte setzen Sie sich bitte mit Ihrem Systembetreuer in Verbindung. Wichtig für alle Netzwerkinstallationen:

Mehr

Update Netzwerkversion ebanking per Telebanking/MBS-Client 5.5.0

Update Netzwerkversion ebanking per Telebanking/MBS-Client 5.5.0 Update Netzwerkversion ebanking per Telebanking/MBS-Client 5.5.0 Software-Voraussetzungen Wenn Sie noch keine ebanking per Telebanking/MBS-Version im Einsatz haben, sind keine Softwarevoraussetzungen erforderlich.

Mehr

Erste Schritte zur Installation oder Aktualisierung von Competenzia

Erste Schritte zur Installation oder Aktualisierung von Competenzia Erste Schritte zur Installation oder Aktualisierung von Competenzia Dieses Dokument beschreibt die Schritte, die notwendig sind, um das Programm Competenzia neu zu installieren oder zu aktualisieren. Für

Mehr

Software-Schutz Client Aktivierung

Software-Schutz Client Aktivierung Software-Schutz Client Aktivierung Die Aktivierung des Software-Schutzes Client kann nur auf Clientbetriebssystemen vorgenommen werden. Es ist auch möglich, einen Software-Schutz auf Server-Betriebssystemen

Mehr

Serverumzug mit Win-CASA

Serverumzug mit Win-CASA Serverumzug mit Win-CASA Wenn Sie in Ihrem Netzwerk einen Umzug der Server-Version durchführen müssen, sollten Sie ein paar Punkte beachten, damit dies ohne Probleme abläuft. 1. Nachweis-Ordner In der

Mehr

Remote Update User-Anleitung

Remote Update User-Anleitung Remote Update User-Anleitung Version 1.1 Aktualisiert Sophos Anti-Virus auf Windows NT/2000/XP Windows 95/98/Me Über diese Anleitung Mit Remote Update können Sie Sophos-Produkte über das Internet aktualisieren.

Mehr

Das Einzelplatz-Versionsupdate unter Version Bp810

Das Einzelplatz-Versionsupdate unter Version Bp810 Das Einzelplatz-Versionsupdate unter Version Bp810 Grundsätzliches für alle Installationsarten ACHTUNG: Prüfen Sie vor der Installation die aktuellen Systemanforderungen für die neue BANKETTprofi Version.

Mehr

Installation WWS-LITE2-LAGER.EXE / WWS-LITE2-INVENTUR.EXE

Installation WWS-LITE2-LAGER.EXE / WWS-LITE2-INVENTUR.EXE Installation WWS-LITE2-LAGER.EXE / WWS-LITE2-INVENTUR.EXE Schritt für Schritt Anleitung! Tipp: Drucken Sie sich das Dokument aus und befolgen Sie jeden einzelnen Schritt. Dann wird es funktionieren! Inhaltsverzeichnis

Mehr

VMware Installation der bestmeetingroom TRIALVersion. PreVersion built 1.01 Stand: 21.11.2006

VMware Installation der bestmeetingroom TRIALVersion. PreVersion built 1.01 Stand: 21.11.2006 VMware Installation der bestmeetingroom TRIALVersion PreVersion built 1.01 Stand: 21.11.2006 bestmeetingroom VMware Install Seite 2 Voraussetzungen: Bitte beachten Sie, dass Sie für die Installation des

Mehr

RIWA NetUpdater Tool für automatische Daten- und Softwareupdates

RIWA NetUpdater Tool für automatische Daten- und Softwareupdates RIWA NetUpdater Tool für automatische Daten- und Softwareupdates Grundlegendes... 1 Ausführbare Dateien und Betriebsmodi... 2 netupdater.exe... 2 netstart.exe... 2 netconfig.exe... 2 nethash.exe... 2 Verzeichnisse...

Mehr

Psyprax GmbH. Netzwerk Installation unter XP. Wichtig für alle Netzwerkinstallationen: Psyprax GmbH

Psyprax GmbH. Netzwerk Installation unter XP. Wichtig für alle Netzwerkinstallationen: Psyprax GmbH Netzwerk Installation unter XP Wichtig für alle Netzwerkinstallationen: Während des Betriebs ist es nicht möglich die Firebird-Datenbank (psyprax.fdb usw.) zu kopieren. Insbesondere Techniken wie die Festplattenspiegelung

Mehr

Vodafone-ePOS-Direct

Vodafone-ePOS-Direct Vodafone-ePOS-Direct Diese Kurzanleitung liefert Ihnen wichtige Informationen zu der Installation von Vodafone-ePOS-Direct. Wir wünschen Ihnen viel Erfolg mit der neuen Vodafone-Auftragserfassung. 1. Vodafone-ePOS-Direct

Mehr

Installation und Registrierung von WinGAEB 3.5 unter Linux mit CrossOver Office

Installation und Registrierung von WinGAEB 3.5 unter Linux mit CrossOver Office Installation und Registrierung von WinGAEB 3.5 unter Linux mit CrossOver Office 1. WINGAEB UND LINUX... 2 1.1. Systemvoraussetzungen... 2 1.2. Anmerkungen... 2 2. DIE INSTALLATION VON WINGAEB... 3 2.1.

Mehr

Die angegebenen Versionsnummern beziehen sich jeweils auf die Datei DbbLxGui.exe.

Die angegebenen Versionsnummern beziehen sich jeweils auf die Datei DbbLxGui.exe. Change Log: DBB/LX Die angegebenen Versionsnummern beziehen sich jeweils auf die Datei DbbLxGui.exe. 1. Version 4.5.0.1243 1. AF: Das Tool Datenbank neu aufbauen wurde ergänzt. Damit können Datenbanken,

Mehr

Anleitung Erstanwendung für Fachlehrkräfte. Schritt 1: Installation und Registrierung von EasyGrade

Anleitung Erstanwendung für Fachlehrkräfte. Schritt 1: Installation und Registrierung von EasyGrade Anleitung Erstanwendung für Fachlehrkräfte 1. Installation von EasyGrade 2. Daten der Schule vom Stick ins EasyGrade bringen 3. Dateneingabe als Fachlehrkraft 4. Speichern einer Datensicherung als Fachlehrkraft

Mehr

GS-Programme 2015 Umzug auf einen neuen Computer

GS-Programme 2015 Umzug auf einen neuen Computer GS-Programme 2015 Umzug auf einen neuen Computer Impressum Business Software GmbH Primoschgasse 3 9020 Klagenfurt Copyright 2014 Business Software GmbH Die Inhalte und Themen in dieser Unterlage wurden

Mehr

Anleitung zum Upgrade auf SFirm 3.0 + Datenübernahme

Anleitung zum Upgrade auf SFirm 3.0 + Datenübernahme I. Vorbereitungen 1. Laden Sie zunächst die Installationsdateien zu SFirm 3.0, wie in der Upgrade-Checkliste (Schritt 1.) beschrieben, herunter (www.sparkasse-fuerth.de/sfirm30download). 2. Starten Sie

Mehr

Problembehebung LiveUpdate

Problembehebung LiveUpdate Problembehebung LiveUpdate Sage50 Sage Schweiz AG D4 Platz 10 CH-6039 Root Längenbold Inhaltsverzeichnis 1. Ausgangslage... 3 1.1 Meldung Kein Update nötig wird immer angezeigt... 3 1.2 Download bleibt

Mehr

Über die Internetseite www.cadwork.de Hier werden unter Download/aktuelle Versionen die verschiedenen Module als zip-dateien bereitgestellt.

Über die Internetseite www.cadwork.de Hier werden unter Download/aktuelle Versionen die verschiedenen Module als zip-dateien bereitgestellt. Internet, Codes und Update ab Version 13 Um Ihnen einen möglichst schnellen Zugang zu den aktuellsten Programmversionen zu ermöglichen liegen Update-Dateien für Sie im Internet bereit. Es gibt drei Möglichkeiten

Mehr

Profi cash 10. Electronic Banking. Installation und erste Schritte. Ihre Spezialisten für den elektronischen Zahlungsverkehr und moderne Bezahlsysteme

Profi cash 10. Electronic Banking. Installation und erste Schritte. Ihre Spezialisten für den elektronischen Zahlungsverkehr und moderne Bezahlsysteme Electronic Banking Ihre Spezialisten für den elektronischen Zahlungsverkehr und moderne Bezahlsysteme Profi cash 10 Installation und erste Schritte Legen Sie bitte die CD ein. Sollte die CD nicht von alleine

Mehr

VisiScan 2011 für cobra 2011 www.papyrus-gmbh.de

VisiScan 2011 für cobra 2011 www.papyrus-gmbh.de Überblick Mit VisiScan für cobra scannen Sie Adressen von Visitenkarten direkt in Ihre Adress PLUS- bzw. CRM-Datenbank. Unterstützte Programmversionen cobra Adress PLUS cobra Adress PLUS/CRM 2011 Ältere

Mehr

Installation der VR-NetWorld-Software Mobility Version auf einem U3-USB-Stick mit HBCI Sicherheitsdatei

Installation der VR-NetWorld-Software Mobility Version auf einem U3-USB-Stick mit HBCI Sicherheitsdatei 1. Verbinden des U3-USB-Sticks mit dem Rechner Stecken Sie den USB-Stick in einen freien USB-Anschluss Ihres Rechners. Normalerweise wird der Stick dann automatisch von Ihrem Betriebssystem erkannt. Es

Mehr

Installationsanleitung Microsoft Windows SBS 2011. MSDS Praxis + 2.1

Installationsanleitung Microsoft Windows SBS 2011. MSDS Praxis + 2.1 Installationsanleitung Microsoft Windows SBS 2011 MSDS Praxis + 2.1 Inhaltsverzeichnis Einleitung 2 Windows SBS 2011... 2 Hinweise zum Vorgehen... 2 Versionen... 2 Installation 3 Installation SQL Server

Mehr

Wissenswertes über LiveUpdate

Wissenswertes über LiveUpdate Wissenswertes über LiveUpdate 1.1 LiveUpdate «LiveUpdate» ermöglicht den einfachen und sicheren Download der neuesten Hotfixes und Patches auf Ihren PC. Bei einer Netzinstallation muss das LiveUpdate immer

Mehr

PRAXISMANAGEMENT FÜR DIE ZAHNARZTPRAXIS, MKG - CHIRURGIE UND KLINIK PRO X DENT MKG ZMK UMSTELLUNG DER INSTALLATION AUF NETZLAUFWERK

PRAXISMANAGEMENT FÜR DIE ZAHNARZTPRAXIS, MKG - CHIRURGIE UND KLINIK PRO X DENT MKG ZMK UMSTELLUNG DER INSTALLATION AUF NETZLAUFWERK PRAXISMANAGEMENT FÜR DIE ZAHNARZTPRAXIS, MKG - CHIRURGIE UND KLINIK PRO X DENT MKG ZMK UMSTELLUNG DER INSTALLATION AUF NETZLAUFWERK STAND 06/2015 INHALTSVERZEICHNIS NETZWERK: SERVER... 3 Update 16.25.0

Mehr

Installation / Update Advantage Database Server. Die Software Hausverwaltung

Installation / Update Advantage Database Server. Die Software Hausverwaltung Installation / Update Advantage Database Server Die Software Hausverwaltung Inhaltsverzeichnis 1. DOWNLOAD DES AKTUELLEN ADVANTAGE DATABASE SERVERS... 1 2. ERSTINSTALLATION DES ADVANTAGE DATABASE SERVERS...

Mehr

Lexware professional, premium und berater line: Anleitung für einen Rechnerwechsel

Lexware professional, premium und berater line: Anleitung für einen Rechnerwechsel Lexware professional, premium und berater line: Anleitung für einen Rechnerwechsel Inhalt 1. Umzug von Lexware auf einen neuen Rechner und Einrichtung einer Einzelplatzinstallation (Seite 1) 2. Umzug von

Mehr

Anleitung zur SEPA-Umstellung

Anleitung zur SEPA-Umstellung 1. Voraussetzungen Anleitung zur SEPA-Umstellung Damit die nachfolgend beschriebene Umstellung durchgeführt werden kann, sind diese Voraussetzungen zwingend zu erfüllen: Der Benutzer, der in SFirm und

Mehr

Workflow. Installationsanleitung

Workflow. Installationsanleitung Workflow Installationsanleitung August 2013 Inhaltsverzeichnis Kapitel 1 Installation der Programme... 2 Kapitel 2 Lizenzierung Novaline Workflow... 4 Kapitel 3 Einrichten der Systeme... 5 3.1 Workflow

Mehr

Hotline: 02863/9298-55

Hotline: 02863/9298-55 Hotline: 02863/9298-55 Anleitung Version 5.x Seite Kap. Inhalt 2 I. Installationsanleitung VR-NetWorld Software 2 II. Der erste Start 3 III. Einrichtung der Bankverbindung (Datei) 5 IV. Einrichten der

Mehr

Installation und Einrichtung von MS-SQL-Server zu opus i

Installation und Einrichtung von MS-SQL-Server zu opus i Installation und Einrichtung von MS-SQL-Server zu opus i Wichtig! Vor dem Beginn der Installation muss eine (vorher) fehlgeschlagene oder abgebrochene Installation des SQL-Servers 2005 zu 100% gelöscht

Mehr

UpToNet Events and Artists Installation der Testversion und Einrichten einer Demodatenbank

UpToNet Events and Artists Installation der Testversion und Einrichten einer Demodatenbank UpToNet Events and Artists Installation der Testversion und Einrichten einer Demodatenbank UpToNet Event&Artist UpToNet Events and Artists - Anleitung: Einrichten der Demodatenbank Unter folgender URL

Mehr

Anleitung. Update/Aktualisierung EBV Einzelplatz. und Mängelkatalog

Anleitung. Update/Aktualisierung EBV Einzelplatz. und Mängelkatalog Anleitung Update/Aktualisierung EBV Einzelplatz und Mängelkatalog Zeichenerklärung Möglicher Handlungsschritt, vom Benutzer bei Bedarf auszuführen Absoluter Handlungsschritt, vom Benutzer unbedingt auszuführen

Mehr

Installationsanleitung MS SQL Server 2005. für Sage 50 Ablage & Auftragsbearbeitung. Sage Schweiz AG D4 Platz 10 CH-6039 Root Längenbold

Installationsanleitung MS SQL Server 2005. für Sage 50 Ablage & Auftragsbearbeitung. Sage Schweiz AG D4 Platz 10 CH-6039 Root Längenbold Installationsanleitung MS SQL Server 2005 für Sage 50 Ablage & Auftragsbearbeitung Sage Schweiz AG D4 Platz 10 CH-6039 Root Längenbold Inhaltsverzeichnis 1. GRUNDSÄTZLICHES... 3 2. SQLExpress Installationsanleitung

Mehr

Dokumentation für die manuelle Installation des Microsoft SQL Server 2008 R2 RTM(SQLEXPRADV_x64_DU) und Konfiguration für david Information Server

Dokumentation für die manuelle Installation des Microsoft SQL Server 2008 R2 RTM(SQLEXPRADV_x64_DU) und Konfiguration für david Information Server Dokumentation für die manuelle Installation des Microsoft SQL Server 2008 R2 RTM(SQLEXPRADV_x64_DU) und Konfiguration für david Information Server Einleitung Im Verlauf einer Installation von David Fx12

Mehr

Installationsanleitung Expertatis

Installationsanleitung Expertatis Installationsanleitung Expertatis 1. Komplettinstallation auf einem Arbeitsplatz-Rechner Downloaden Sie die Komplettinstallation - Expertatis_Komplett-Setup_x32.exe für ein Windows 32 bit-betriebssystem

Mehr

Anleitung ftp-zugang Horn Druck & Verlag GmbH 76646 Bruchsal

Anleitung ftp-zugang Horn Druck & Verlag GmbH 76646 Bruchsal Anleitung ftp-zugang Horn Druck & Verlag GmbH 76646 Bruchsal Copyright 2009 by Kirschenmann Datentechnik Alle Rechte vorbehalten Inhaltsverzeichnis 1. Inhaltsverzeichnis 1. Inhaltsverzeichnis...2 2. Systemvoraussetzungen...3

Mehr

BLECHCENTER Plus. Installationsanweisung. Hilfe für Anwender

BLECHCENTER Plus. Installationsanweisung. Hilfe für Anwender Hilfe für Anwender IBE Software GmbH; Friedrich-Paffrath-Straße 41; 26389 Wilhelmshaven Fon: 04421-994357; Fax: 04421-994371; www.ibe-software.de; Info@ibe-software.de Vorwort Installationen von Programmen

Mehr

Hotline: 02863/9298-55

Hotline: 02863/9298-55 Hotline: 02863/9298-55 Anleitung Version 5.x Seite Kap. Inhalt 2 I. Installationsanleitung VR-NetWorld Software 2 II. Der erste Start 3 III. Einrichtung der Bankverbindung (Chipkarte) 4 IV. Einrichten

Mehr

LEHR-SYSTEM für die Fahrschule der Zukunft

LEHR-SYSTEM für die Fahrschule der Zukunft Das LEHR-SYSTEM für die Fahrschule der Zukunft Installationsanleitung für SCAN & TEACH next generation 2.0 Basissoftware, Klassen und Service Packs Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde, Ihnen liegt

Mehr

Installationsanleitung ab-agenta fx

Installationsanleitung ab-agenta fx Installationsanleitung ab-agenta fx ab-agenta fx Installationsanleitung Während der Hauptinstallation wird der SQL- Server automatisch installiert, soweit erforderlich. Die Installation kann mehrere Minuten

Mehr

lññáåé=iáåé===pìééçêíáåñçêã~íáçå=

lññáåé=iáåé===pìééçêíáåñçêã~íáçå= lññáåé=iáåé===pìééçêíáåñçêã~íáçå= Wie kann das LiveUpdate durchgeführt werden? Um das LiveUpdate durchzuführen, müssen alle Anwender die Office Line verlassen. Nur so ist gewährleistet, dass die Office

Mehr

Sichern der persönlichen Daten auf einem Windows Computer

Sichern der persönlichen Daten auf einem Windows Computer Sichern der persönlichen Daten auf einem Windows Computer DIRECTION DES SERVICES IT SERVICE DIT-MI DIREKTION DER IT-DIENSTE DIENSTSTELLE DIT-MI 1/9 1 Inhaltsverzeichnis 2 Einleitung... 3 3 Outlook Daten...

Mehr

Workshop SQL Server-Installation Installation des Microsoft SQL Server 2005 EXPRESS

Workshop SQL Server-Installation Installation des Microsoft SQL Server 2005 EXPRESS Herzlich willkommen zu den Workshops von Sage. In diesen kompakten Anleitungen möchten wir Ihnen Tipps, Tricks und zusätzliches Know-how zu Ihrer Software von Sage mit dem Ziel vermitteln, Ihre Software

Mehr

Import des persönlichen Zertifikats in Outlook2007

Import des persönlichen Zertifikats in Outlook2007 Import des persönlichen Zertifikats in Outlook2007 1. Installation des persönlichen Zertifikats 1.1 Voraussetzungen Damit Sie das persönliche Zertifikat auf Ihren PC installieren können, benötigen Sie:

Mehr

I. Travel Master CRM Installieren

I. Travel Master CRM Installieren I. Travel Master CRM Installieren Allgemeiner Hinweis: Alle Benutzer müssen auf das Verzeichnis, in das die Anwendung installiert wird, ausreichend Rechte besitzen (Schreibrechte oder Vollzugriff). Öffnen

Mehr

Checkliste Installation. Novaline Bautec.One

Checkliste Installation. Novaline Bautec.One Checkliste Installation Novaline Bautec.One Juli 2013 Inhaltsverzeichnis Neuinstallation Einzelplatz - Start ohne Daten... 3 Einplatz System Mit / Ohne SQL Server installieren... 3 Einplatz / Mehrplatz

Mehr

DYNTEST-Terminal Bedienungsanleitung

DYNTEST-Terminal Bedienungsanleitung DYNTEST-Terminal Bedienungsanleitung Schritt 1 (Software Installation): Entpacken und öffnen Sie dann die Setup -Datei. Wählen Sie Ihre Sprache und drücken dann den OK -Button, woraufhin die Installationsvorbereitung

Mehr

Netzwerklizenz Installation. Release: VISI 21 Autor: Christian Dallaserra Datum: 18.12.2012 Update: Simon Schmitt Datum: 09.02.

Netzwerklizenz Installation. Release: VISI 21 Autor: Christian Dallaserra Datum: 18.12.2012 Update: Simon Schmitt Datum: 09.02. Netzwerklizenz Installation Release: VISI 21 Autor: Christian Dallaserra Datum: 18.12.2012 Update: Simon Schmitt Datum: 09.02.2015 Inhaltsverzeichnis 1 Netzwerklizenz... 3 1.1 Softwareschutz... 3 1.2 Der

Mehr

Anleitung für Volksbank Office Banking

Anleitung für Volksbank Office Banking Anleitung für Volksbank Office Banking Mehrplatz- bzw. Netzwerkinstallation Inhaltsverzeichnis 1. Hintergrund zur Mehrplatz- bzw. Netzwerkinstallation 2. Mehrplatz- bzw. Netzwerkinstallation 2.1. Registrierungsschlüssel

Mehr

Systemkundenverwaltung. 2008 by Jörg Kunz, CH-4434 Hölstein

Systemkundenverwaltung. 2008 by Jörg Kunz, CH-4434 Hölstein Systemkundenverwaltung 2008 by Jörg Kunz, CH-4434 Hölstein Inhaltsverzeichnis Vorwort...3 Installation...3 Installationsvoraussetzungen...4 Systemkundenverwaltung...4 Systemkundenverwaltung...4 Hauptbildschirm...5

Mehr

OpenSSH installieren (Windows) Was ist OpenSSH?

OpenSSH installieren (Windows) Was ist OpenSSH? OpenSSH installieren (Windows) Was ist OpenSSH? OpenSSH (Open Secure Shell) ist eine freie SSH/SecSH-Protokollsuite, die Verschlüsselung für Netzwerkdienste bereitstellt, wie etwa Remotelogins, also Einloggen

Mehr

Installationsanleitung STATISTICA. Concurrent Netzwerk Version

Installationsanleitung STATISTICA. Concurrent Netzwerk Version Installationsanleitung STATISTICA Concurrent Netzwerk Version Hinweise: ❶ Die Installation der Concurrent Netzwerk-Version beinhaltet zwei Teile: a) die Server Installation und b) die Installation der

Mehr

Anleitung. Update/Aktualisierung EBV Mehrplatz Homepage

Anleitung. Update/Aktualisierung EBV Mehrplatz Homepage Anleitung Update/Aktualisierung EBV Mehrplatz Homepage Zeichenerklärung Möglicher Handlungsschritt, vom Benutzer bei Bedarf auszuführen Absoluter Handlungsschritt, vom Benutzer unbedingt auszuführen Rückmeldung

Mehr

Installationsanleitung biz Version 8.0.0.0

Installationsanleitung biz Version 8.0.0.0 bizsoft Büro Software A-1040 Wien, Waaggasse 5/1/23 D-50672 Köln, Kaiser-Wilhelm-Ring 27-29 e-mail: office@bizsoft.de internet: www.bizsoft.de Installationsanleitung biz Version 8.0.0.0 Die biz Vollversion

Mehr

Anleitung für Klassenlehrkräfte zur

Anleitung für Klassenlehrkräfte zur Seite 1/17!!! WICHTIG!!! Es wird JEDER Klassenlehrkraft empfohlen, die Reihenfolge der Erste Schritte Anleitung genau und vollständig einzuhalten. Meine Kundennummer: Meine Schulnummer: Mein Passwort:

Mehr

Neuinstallation (Einzelplatz)

Neuinstallation (Einzelplatz) Anleitung Einzelplatzinstallation Seite 1 von 8 Neuinstallation (Einzelplatz) Für die Installation von diesem Programm benötigen Sie von Ihrer Bank folgende Daten: Lizenznummer (optional - je nach Bank)

Mehr

Knottenwäldchen Software

Knottenwäldchen Software Knottenwäldchen Software Installationsanleitung für die netzbasierte Lösung Knottenwäldchen Software März.2011 Knottenwäldchen Software Seite 2 1 Inhalt 1 Inhalt... 2 2 Übersicht... 3 3 Installation...

Mehr

AixVerein 2.0 - Anleitung zur Einrichtung des

AixVerein 2.0 - Anleitung zur Einrichtung des Seite 1/6 AixVerein 2.0 - Anleitung zur Einrichtung des Datenbank-Servers und der Dokumentenablage Bei der vorliegenden Anwendung handelt es sich um eine Client-Server-Anwendung, d.h. die Software wird

Mehr

INSTALLATION SCAN SUITE 8

INSTALLATION SCAN SUITE 8 8 8 1 UPDATEN 1. UPDATEN Die neueste Version der SCAN CT 8 Software kann von der Homepage im Memberbereich heruntergeladen werden. Der Memberbereich wird über Support Members erreicht. In diesem Bereich

Mehr

bnsyncservice Installation und Konfiguration bnnetserverdienst Voraussetzungen: KWP Informationssysteme GmbH Technische Dokumentation

bnsyncservice Installation und Konfiguration bnnetserverdienst Voraussetzungen: KWP Informationssysteme GmbH Technische Dokumentation bnsyncservice Voraussetzungen: Tobit DAVID Version 12, DVWIN32: 12.00a.4147, DVAPI: 12.00a.0363 Exchange Server (Microsoft Online Services) Grundsätzlich wird von Seiten KWP ausschließlich die CLOUD-Lösung

Mehr

Anleitung zum Upgrade auf SFirm 3.x + Datenübernahme. I. Vorbereitungen

Anleitung zum Upgrade auf SFirm 3.x + Datenübernahme. I. Vorbereitungen Anleitung zum Upgrade auf 3.x + Datenübernahme I. Vorbereitungen 1. Laden Sie zunächs die Installationsdateien zu 3.x, wie in der Upgrade-Checkliste (Schritt 1.) beschrieben, herunter. 2. Starten Sie nochmals

Mehr

Anleitung für einen Rechnerwechsel. 1. Daten auf altem PC sichern

Anleitung für einen Rechnerwechsel. 1. Daten auf altem PC sichern Anleitung für einen Rechnerwechsel Sie möchten Ihren PC wechseln und auf darauf mit Lexware weiterarbeiten? Diese Anleitung beschreibt, wie Sie alle bestehenden Daten sicher auf den neuen Rechner übertragen.

Mehr

AdmiCash-Wiederherstellung auf einem neuen PC oder Betriebssystem

AdmiCash-Wiederherstellung auf einem neuen PC oder Betriebssystem AdmiCash-Wiederherstellung auf einem neuen PC oder Betriebssystem Sobald Sie vor dem Wechsel Ihres Betriebssystems oder Computers stehen, stellt sich die Frage, wie Ihre AdmiCash - Installation mit allen

Mehr

Sage 50 kann nicht gestartet werden

Sage 50 kann nicht gestartet werden Sage 50 kann nicht gestartet werden Comlib Fehler Sage Schweiz AG D4 Platz 10 CH-6039 Root Längenbold Sage 50 kann nicht gestartet werden Comlib Fehler Erstellt durch Sage Schweiz AG Daniel Käser, Teamleader

Mehr

Installationsanleitung bizsoft Version 8.2.0

Installationsanleitung bizsoft Version 8.2.0 bizsoft Büro Software Büro Österreich, Wien Büro Deutschland, Köln Telefon: 01 / 955 7265 Telefon: 0221 / 677 84 959 e-mail: office@bizsoft.at e-mail: office@bizsoft.de internet: www.bizsoft.at internet:

Mehr

Anleitung für einen Rechnerwechsel. 1. Daten auf altem PC sichern

Anleitung für einen Rechnerwechsel. 1. Daten auf altem PC sichern Anleitung für einen Rechnerwechsel Sie möchten Ihren PC wechseln und auf darauf mit Lexware weiterarbeiten? Diese Anleitung beschreibt, wie Sie alle bestehenden Daten sicher auf den neuen Rechner übertragen.

Mehr

Anleitung für Zugriff auf den LEM-FTP-Server

Anleitung für Zugriff auf den LEM-FTP-Server Anleitung für Zugriff auf den LEM-FTP-Server Diese Anleitung hilft Ihnen dabei, Zugang zum FTP-Server des Laboratoriums für Elektronenmikroskopie der Universität Karlsruhe (TH) zu bekommen. Sie werden

Mehr

Dream NFI-Flash Anleitung für die Verwendung des USB Recovery Sticks

Dream NFI-Flash Anleitung für die Verwendung des USB Recovery Sticks -1- Dream NFI-Flash Anleitung für die Verwendung des USB Recovery Sticks -2- Wozu dient der USB Recovery Stick? Mit dem USB Recovery Stick können Sie die Software (Firmware) Ihrer Dreambox aktualisieren.

Mehr

BSV Software Support Mobile Portal (SMP) Stand 1.0 20.03.2015

BSV Software Support Mobile Portal (SMP) Stand 1.0 20.03.2015 1 BSV Software Support Mobile Portal (SMP) Stand 1.0 20.03.2015 Installation Um den Support der BSV zu nutzen benötigen Sie die SMP-Software. Diese können Sie direkt unter der URL http://62.153.93.110/smp/smp.publish.html

Mehr

Address/CRM 3.0 Axapta Client Setup

Address/CRM 3.0 Axapta Client Setup pj Tiscover Travel Information Systems AG Maria-Theresien-Strasse 55-57, A-6010 Innsbruck, Austria phone +43/512/5351 fax +43/512/5351-600 office@tiscover.com www.tiscover.com Address/CRM 3.0 Axapta Client

Mehr

2. Die eigenen Benutzerdaten aus orgamax müssen bekannt sein

2. Die eigenen Benutzerdaten aus orgamax müssen bekannt sein Einrichtung von orgamax-mobil Um die App orgamax Heute auf Ihrem Smartphone nutzen zu können, ist eine einmalige Einrichtung auf Ihrem orgamax Rechner (bei Einzelplatz) oder Ihrem orgamax Server (Mehrplatz)

Mehr

Dokumentation Prisma Gastrokasse Mobil

Dokumentation Prisma Gastrokasse Mobil Seite: 1 Dokumentation Prisma Gastrokasse Mobil Version 1.1 Alleinvertrieb: Prisma Software Solutions GmbH Dipl.-Ing. W. Reichel Email: info@myprisma.com Internet: www.myprisma.com Seite: 2 V o r w o r

Mehr

FAQs zur Nutzung des E-Mail Zertifikats zur sicheren E-Mail-Kommunikation. Das E-Mail Zertifikat von S-TRUST

FAQs zur Nutzung des E-Mail Zertifikats zur sicheren E-Mail-Kommunikation. Das E-Mail Zertifikat von S-TRUST FAQs zur Nutzung des E-Mail Zertifikats zur sicheren E-Mail-Kommunikation. Das E-Mail Zertifikat von S-TRUST S - t r u s t Z e r t i f i z i e r u n g s d i e n s t l e i s t u n g e n d e s D e u t s

Mehr

Installationsanleitung für Lancom Advanced VPN Client zum Zugang auf das Format ASP System

Installationsanleitung für Lancom Advanced VPN Client zum Zugang auf das Format ASP System Installationsanleitung für Lancom Advanced VPN Client zum Zugang auf das Format ASP System Seite 1 von 21 Inhaltsverzeichnis 1 Voraussetzungen... 3 2 Installation... 4 2.1 Setup starten... 4 2.2 Startseite

Mehr

W4 Handel Installationsanleitung

W4 Handel Installationsanleitung Inhalt Installationsanleitung W4-Handel...1 Erste Schritte nach der Installation...3 Hilfsdaten eingeben...3 Einstellungen in der Konfiguration...3 Import von Daten aus anderen Programmen...3 Installation

Mehr

Servername: Servername für FTP ftp.ihre-domain.de Benutzername: Username für FTP Mustername Passwort: Passwort mus44ter

Servername: Servername für FTP ftp.ihre-domain.de Benutzername: Username für FTP Mustername Passwort: Passwort mus44ter FTP-Zugang FTP - Zugangsdaten Kurzübersicht: Angabe Eintrag Beispiel Servername: Servername für FTP ftp.ihre-domain.de Benutzername: Username für FTP Mustername Passwort: Passwort mus44ter Die Einträge

Mehr

Installation weiterer Format-Arbeitsplätze für FORMAT Fertigteile Export Versandabwicklung (FT-Export genannt)

Installation weiterer Format-Arbeitsplätze für FORMAT Fertigteile Export Versandabwicklung (FT-Export genannt) Installation weiterer Format-Arbeitsplätze für FORMAT Fertigteile Export Versandabwicklung (FT-Export genannt) 1. Datensicherung Voraussetzung für das Einspielen der Installation ist eine rückspielbare,

Mehr

1. Laden Sie sich zunächst das aktuelle Installationspaket auf www.ikonmatrix.de herunter:

1. Laden Sie sich zunächst das aktuelle Installationspaket auf www.ikonmatrix.de herunter: Bestellsoftware ASSA ABLOY Matrix II De- und Installationsanleitung Installation Erfahren Sie hier, wie Sie ASSA ABLOY Matrix II auf Ihrem Rechner installieren können. Halten Sie Ihre Ihre Firmen- und

Mehr

Lexware professional, premium und berater line: Anleitung für einen Rechnerwechsel

Lexware professional, premium und berater line: Anleitung für einen Rechnerwechsel Lexware professional, premium und berater line: Anleitung für einen Rechnerwechsel Inhalt I. Umzug von Lexware auf einen neuen Rechner und Einrichtung einer Einzelplatzinstallation (Seite 1) II. III. IV.

Mehr

1 Voraussetzungen für Einsatz des FRITZ! LAN Assistenten

1 Voraussetzungen für Einsatz des FRITZ! LAN Assistenten AVM GmbH Alt-Moabit 95 D-10559 Berlin Faxversand mit dem FRITZ! LAN Assistenten Mit dem FRITZ! LAN Assistenten können Sie einen Computer als FRITZ!fax Server einrichten, über den dann Faxe von anderen

Mehr

Anleitung Datenfernsicherung SecureSafe

Anleitung Datenfernsicherung SecureSafe Anleitung Datenfernsicherung SecureSafe Inhaltsverzeichnis 1. Migration des Datenfernsicherungskontos... 2 2. Konto einrichten bei SecureSafe... 4 2.1. Bestehendes SecureSafe Konto... 7 3. Datensicherung

Mehr

Windows / Mac User können sich unter folgenden Links die neueste Version des Citrix Receiver downloaden.

Windows / Mac User können sich unter folgenden Links die neueste Version des Citrix Receiver downloaden. Zugriff auf Citrix 1 EINRICHTUNG WICHTIG: 1. Sollten Sie als Betriebssystem bereits Windows 8 nutzen, müssen Sie.Net Framework 3.5 installiert haben. 2. Ihre Einstellungen in den Programmen werden jedes

Mehr

6RIW&OHDQ Š 9HUVLRQ8SJUDGHDQOHLWXQJ

6RIW&OHDQ Š 9HUVLRQ8SJUDGHDQOHLWXQJ 6RIW&OHDQ Š 9HUVLRQ8SJUDGHDQOHLWXQJ 6HKUJHHKUWH6RIW&OHDQ $QZHQGHU LQ XQVHUHP 6RIW&OHDQ 8SGDWHV 'RZQORDGEHUHLFK ILQGHQ 6LH ]ZHL $UWHQ YRQ 8SGDWHV 1DFKIROJHQGHUIDKUHQ6LHZHOFKHV8SGDWHI U6LHGDVULFKWLJHLVWXQGZLH6LHGDV8SGDWHDXI,KUHP$UEHLWVSODW]GXUFKI

Mehr

HTW-Aalen. OpenVPN - Anleitung. Eine Installations- und Nutzungsanleitung zu OpenVPN

HTW-Aalen. OpenVPN - Anleitung. Eine Installations- und Nutzungsanleitung zu OpenVPN HTW-Aalen OpenVPN - Anleitung Eine Installations- und Nutzungsanleitung zu OpenVPN Sabine Gold Oktober 2013 Inhaltsverzeichnis 1 Download und Installation des OpenVPN-Clients... 2 1.1. Betriebssystem Windows...

Mehr

AnNoText. AnNoText Online-Update. Copyright Wolters Kluwer Deutschland GmbH

AnNoText. AnNoText Online-Update. Copyright Wolters Kluwer Deutschland GmbH Copyright Wolters Kluwer Deutschland GmbH AnNoText AnNoText Online-Update Wolters Kluwer Deutschland GmbH Software + Services Legal Robert-Bosch-Straße 6 D-50354 Hürth Telefon (02 21) 9 43 73-6000 Telefax

Mehr

Neuinstallation moveit@iss+ Einzelplatzversion

Neuinstallation moveit@iss+ Einzelplatzversion Neuinstallation moveit@iss+ Einzelplatzversion Hinweis: Gerne bietet Ihnen moveit Software die Durchführung einer lokalen Neuinstallation zu einem günstigen Pauschalpreis an. Die rasche und professionelle

Mehr

Serviceanleitung. Software Update. TRACK-Guide. 30302705-03 Bewahren Sie diese Serviceanleitung für künftige Verwendung auf.

Serviceanleitung. Software Update. TRACK-Guide. 30302705-03 Bewahren Sie diese Serviceanleitung für künftige Verwendung auf. Serviceanleitung Software Update TRACK-Guide Stand: März 2010 Lesen und beachten Sie diese Serviceanleitung. 30302705-03 Bewahren Sie diese Serviceanleitung für künftige Verwendung auf. Copyright 2010

Mehr

Installationshinweise für die Installation von IngSoft Software mit ClickOnce

Installationshinweise für die Installation von IngSoft Software mit ClickOnce Installationshinweise für die Installation von IngSoft Software mit ClickOnce Grundlegendes für IngSoft EnergieAusweis / IngSoft EasyPipe Um IngSoft-Software nutzen zu können, müssen Sie auf dem Portal

Mehr

MySQL Community Server 5.1 Installationsbeispiel

MySQL Community Server 5.1 Installationsbeispiel MySQL Community Server 5.1 Installationsbeispiel Dieses Dokument beschreibt das Herunterladen der Serversoftware, die Installation und Konfiguration der Software. Bevor mit der Migration der untermstrich-datenbank

Mehr