PV Modulproduzent aus Europa Erfolgreich durch Innovationen und Dienstleistungen. Sattledt 8 Feb. 2013

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "PV Modulproduzent aus Europa Erfolgreich durch Innovationen und Dienstleistungen. Sattledt 8 Feb. 2013"

Transkript

1 PV Modulproduzent aus Europa Erfolgreich durch Innovationen und Dienstleistungen Sattledt 8 Feb. 2013

2 KIOTO - Gruppe KIOTO Clear Energy AG R. Kanduth R. Kanduth P. Prasser A. Eichwalder H. Walten

3 Entwicklung PV am Standort St. Veit Erste thermische Flachkollektoren gefertigt von R. Kanduth und P. P. Prasser Gründung KIOTO Photovoltaics zur Fertigung von PV Modulen Erste Projekt-Tochtergesellschaft in Spanien Inbetriebnahme der ersten Photovoltaik Kraftwerke Gründung von Tochtergesellschaften in Italien und Bulgarien Kapazitätserweiterung auf 50MW p.a. Kapazitätserweiterung auf über 70MW p.a Kapazitätserweiterung auf rund 120MW p.a. in Österreich Weitere Marktpenetration bestehender Märkte und Erschließung neuer Märkte / Aufbau Marke KIOTO Solar

4 Standort St. Veit im Süden Österreichs > m² Produktionsfläche Werk zertifiziert nach ISO 9001:2008, 14001:2004, 18001: Größter österreichischer PV Produzent 120 MW p.a.

5 Innovation Weiterentwicklung Wirtschaftsentwicklung Technologie Nutzen Einkauf / Beschaffung Qualität Kosten Produktion Management Zeit Märkte / Kunden Vertrieb

6 Ausgewählte Komponenten

7 Produktion auf Top Niveau Modernste Modul-Fertigungstechnologie in St. Veit/Glan Kapazität: 120 MWp / Jahr Max. Output: 1800 Module /Tag bis zu 500 kw pro Tag Laufende Prozesskontrollen: optische Zell- und Stringkontrolle, EL-Test, HiPot-Test Werk zertifiziert nach ISO 9001:2008, 14001:2004, 18001:2007 Module zertifiziert nach IEC und IEC

8 Optimales Produktportfolio Power 54 Module: 210 Wp Wp polykristallin 220 Wp 225 Wp monokristallin Power 60 Module 235 Wp 245 Wp polykristallin 245 Wp 260 Wp monokristallin Power 36 Module Wp polykristallin Wp monokristallin Alle Module auch als Black und Laminatversion erhältlich!

9 Garantien und optimale Erträge KIOTO - Module garantieren dem Endkunden signifikant höhere Erträge im Vergleich mit Standardmodulen Module Modulertrag [%] Standard- Module Lineare Leistungsgarantie Exzellentes Schwachlichtverhalten Modernster Produktionsprozess Ausgewählte Komponenten +12% 9

10 Zertifizierung weit über Norm Erweiterter Schneelasttest für den Einsatz im alpinen Bereich Erweiterter Hageltest (25mm Korngröße, 165,6 km/h) für den beschädigungsfreien Einsatz bei Unwettern Salznebel-Korrosionstest für den Einsatz in Küstennähe DLG Ammoniaktest für den Einsatz im landwirtschaftlichen Bereich UV - Langzeitstabilitätstest für den fehlerfreien und geprüften Einsatz über Jahre Zertifizierung von Sonderlösungen und Systemen u.a. weltweit erste Zertifizierung für Laminate auf 5400Pa (MS Kappa), Hilti Low Ballast In Durchführung 2013: Salznebeltest Outdoor auf Gran Canaria Extreme Load Test bis 8000Pa PID Test Burning Brand Test / Brandklassifizierung

11 Technische Kompetenz Technischer Kundesupport bei Fragen zum Produkt und PV Systemen Hohes technisches Know How im Vertrieb Ein zentraler Ansprechpartner für den Kunden Bereits an die 70 MWp an Parks europaweit realisiert (Italien, Spanien, Slowenien, Bulgarien, Deutschland, Österreich etc.) Zusammenarbeit mit führenden Spezialisten auch im Sektor Großanlagen Optimale Möglichkeit der Langzeitbeobachtung der Module

12 Vertragsvoraussetzungen für Bürgerbeteiligungen MODELLE / KOSTEN RENDITEN Welche LÖSUNG nehmen? In Österreich gibt es derzeit ca Initiativen für Bürgerbeteiligungen ROLLE der FMA PV AUSTRIA hat einen eigenen Rechtsrat eingerichtet im AUFBAU

13 SALE and Lease BACK : Betreiber ( Gemeinde, Betrieb; errichtet PV ANLAGE) Verkauf der Paneele an die Bürger Die Bürger kaufen die Paneele Die Bürger vermieten die Paneele an die Betreiber Hierfür zahlt der Betreiber Leasingraten ( Quelle: Umweltagentur Niederösterreich)

14 Vorteile von Sale and Lease BACK SLB ist keine direkte Rechtsform, sondern eine Zusammenfassung von vielen Kauf- und Mietverträgen Festlegung auf eine Mindestlaufzeit Leasingrate entspricht entweder einer reinen Verzinsung oder inkludiert auch breits eine aliquote Rückzahlung Klare Zuordung MODUL / Käufer Flexible Gestaltung Geringer Verwaltungsaufwand Schnelle und einfache Umsetzung Bisher kein Kapitalmarktprospekt notwendig Fixe Verzinsung Keine Mitgestaltungsmöglichkeit der Bürger Risiko und Haftung beim Betreiber Gewerbeberechtigung nötig ( freies Gewerbe Handel ) Einkünfte Gewinne aus PV sind prinzipiell zu versteuern

15 BANKMODELL ( Energiesparbuch) Kreditinstitut vermittelt zwischen Betreiber und Bürger Bürger leisten eine gebundene Einlage an die BANK Die Bürger erhalten eine Sparbuch mit fixen ZINSEN Der Betreiber nimmt einen Kredit bei der Bank in Anspruch Leistet mit den Erlösen die Zinszahlung ( ÖMAG) ( Quelle: Umweltagentur Niederösterreich)

16 BANKMODELL Keine Bürgerbeteiligung im Klassischen SINN Bankinstitut Ermöglicht ein einfaches Darlehensmodell Festlegung der Konditionen ( Zinsaufschlag) und der Laufzeit Ermöglicht eine flexible Gestaltung bei Kooperationsbereitschaft Der BANK Kein Kapitalmarktprospekt Schnelle und einfache Umsetzung Sehr geringer Verwaltungsaufwand für die Gemeinde Einlagensicherung Ev. Zusätzliche Kosten durch den Zinsaufschlag der BANK 25% KESt für die Bürger

17 Kommanditgesellschafts MODELL ( KG) Bürger ( INNEN ) sind Kommanditisten Setzten einen Treuhänder ein Konstellation KG : Kommanditgesellschaft Betreiber Komplementär Klassische Bürgerbeteiligung Flexible Innengestaltung Unternehmerische Beteiligung der Bürger Haftungsbeschränkungen der BürgerINNEN auf Ihre Einlage Möglicher Refinanzierungsbedarf bei Ausstieg aus der KG Haftungsrisiko bei der GEMEINDE ( Versicherung: GmbH und CO KG) Umsetzung Komplex und zeitintensiv Kapitalmarktprospekt notwendig MODELL GENOSSENSCHAFTEN für Bürgerbeteiligungen

18 Voraussetzungen für Bürgerbeteiligungsmodelle Wer ist der Umsetzer? Gemeinde ; Unternehmen Wo werden die Objekte umgesetzt ( Dach ; Freifläche) Wer ist für die Bescheide verantwortlich: Ökostrom; Zählpunkt; Umweltbescheide; Baubescheide; Antrag ÖMAG ( ZEIT!!!!) Kosten für die Umsetzung: GMBH ; Gemeinde? Verein? Eigene GMBH wie HELIOS Vertragsgestaltung mit Anwalt / STEUERBERATER Geeigneter GU ( erst nach ÖMAG oder anderen Förderstellten ) Installierung auf einem Gebäude mit viel Stromverbrauch eventuell auch eine thermische ANLAGE ( SCHWIMMBAD )

19 KOSTEN UND RENDITEN 1) ÖMAG VOLLEINSPEISER: 18,12 cent Euro pro kwp ( max. 30% auf die Investitionskosten Freifläche: 16,59 cent: Keine Zusatzförderung 18 cent aus dem Resttopf( 16 MIO für Wasser Wind und PV) 4000 Anträge werden genehmigt; weitere 4000 Superwahljahr?? 2) Hohe Stromkosten: z.b. 20 cent steigend; 3) KOSTEN PV? Ausländische Module / Österreichische Module Garantien / Kosten / Gesamtkosten / was ist zu beachten

20 Anlagenbeispiel 100 kwp / Euro WR Garantien über 20 Jahre Versicherung MODULE 20 Jahre auch auf Garantie ÖMAG: 18,12 cent 30% Investitionskostenzuschuss einmalig: 200 Euro pro kwp: Euro Sonneneinstrahlung: 100 kwh / a ( Einstrahlungsgebiet) Euro Degression: 0,3% ( Klimatabelle) Erträge ÖMAG: Euro Kosten Wartung / Versicherung/ Personal ( 1 bis?%) Anteil Eigenkapital / Fremdkapital Derzeitige ZINSEN Berechnung der ANLAGE: 13 Jahre ; was passiert danach Nutzung als Tankstelle Stromkosten in 13 Jahren: 18 cent mehr oder weniger Strompreissteigerungen einrechnen

21 Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit Auf ein gutes neues Solarjahr 2013!

PV Modulproduzent aus Europa Erfolgreich durch Innovationen / Solar Forum St. Veit/Glan

PV Modulproduzent aus Europa Erfolgreich durch Innovationen / Solar Forum St. Veit/Glan PV Modulproduzent aus Europa Erfolgreich durch Innovationen 25.01.2013 / Solar Forum St. Veit/Glan KIOTO - Gruppe KIOTO Clear Energy AG R. Kanduth R. Kanduth P. Prasser A. Eichwalder H. Walten Entwicklung

Mehr

Bürgerbeteiligungsaktivitäten. Dr. Herbert Greisberger Energie- und Umweltagentur NÖ

Bürgerbeteiligungsaktivitäten. Dr. Herbert Greisberger Energie- und Umweltagentur NÖ Bürgerbeteiligungsaktivitäten Dr. Herbert Greisberger Energie- und Umweltagentur NÖ Was ist enu? Die Energie- und Umweltagentur NÖ ist DIE gemeinsame Anlaufstelle für alle Energie- und Umweltfragen! Kompetenzpool,

Mehr

RECHTLICHE RAHMENBEDINGUNGEN DER BÜRGERBETEILIGUNG

RECHTLICHE RAHMENBEDINGUNGEN DER BÜRGERBETEILIGUNG HERZLICH WILLKOMMEN MMag. Roman Rericha Rechtsanwalt Mag. Markus Arzt Rechtsanwaltsanwärter RECHTLICHE RAHMENBEDINGUNGEN DER BÜRGERBETEILIGUNG Vorstellung ÜBER UNS Anwaltskanzlei aus Wien mit rund 50 Mitarbeitern

Mehr

Energiezukunft NÖ. Photovoltaik. Ing. Leopold Schwarz -1- Energie- und Umweltagentur NÖ Büro Hollabrunn 02952/4344 leopold.schwarz@enu.

Energiezukunft NÖ. Photovoltaik. Ing. Leopold Schwarz -1- Energie- und Umweltagentur NÖ Büro Hollabrunn 02952/4344 leopold.schwarz@enu. Photovoltaik Ing. Leopold Schwarz Energie- und Umweltagentur NÖ Büro Hollabrunn 02952/4344 leopold.schwarz@enu.at Energiezukunft NÖ Besser leben mit weniger Energie 100 % erneuerbaren Strom bis 2015 50

Mehr

Finanzierung von Photovoltaik-Anlagen Gesellschaftsformen, Betreibermodelle

Finanzierung von Photovoltaik-Anlagen Gesellschaftsformen, Betreibermodelle Finanzierung von Photovoltaik-Anlagen Gesellschaftsformen, Betreibermodelle Dipl. -Ing. Georg Hille Seminarreihe Photovoltaik Gewerbe Akademie Freiburg Freiburg, 21.04.2006 Seminar-ISE-banken-wirtschaft1.PPT;

Mehr

Bürgerenergieanlagen ein Modell für jeden?

Bürgerenergieanlagen ein Modell für jeden? Bürgerenergieanlagen ein Modell für jeden? Carola Schubbel - Fotolia Christina Wallraf / Referentin Energie Agenda Was ist eine Bürgerenergieanlage? Grundsätzliche Überlegungen vor einem Beitritt Verschiedene

Mehr

Photovoltaik am Umwelt- Campus Birkenfeld

Photovoltaik am Umwelt- Campus Birkenfeld Photovoltaik am Umwelt- Campus Birkenfeld Dipl.-Ing. Christian Gutland 28. September 2006 28. September 2006 GA Erneuerbare Energien GmbH 1 Zählerkästen Photovoltaik 28. September 2006 GA Erneuerbare Energien

Mehr

Photovoltaik. Verkauf Privat- und Gewerbekunden 24.04.2008

Photovoltaik. Verkauf Privat- und Gewerbekunden 24.04.2008 Photovoltaik Agenda Grundlagen Prinzip einer Solarzelle, Aufbau einer netzgekoppelten Photovoltaik-Anlage, Wechselrichter Photovoltaik-Anlage in Wohnhäusern: Ausführungsbeispiele, Netzparallelbetrieb DEW21-Contracting,

Mehr

Beteiligungskraftwerke. Urbaner Klimaschutzlehrgang 26. Februar 2013, Linz

Beteiligungskraftwerke. Urbaner Klimaschutzlehrgang 26. Februar 2013, Linz Beteiligungskraftwerke Urbaner Klimaschutzlehrgang 26. Februar 2013, Linz Übersicht: Aktueller Trend BürgerInnenbeteiligungskraftwerke Die Energiewende als kulturelles Projekt Beispiele Rechtliche Fragestellungen

Mehr

P r o t o k o l l. Info-Veranstaltung Photovoltaik & Bürgerbeteiligung. Rabenstein 19. September 2012

P r o t o k o l l. Info-Veranstaltung Photovoltaik & Bürgerbeteiligung. Rabenstein 19. September 2012 Info-Veranstaltung Photovoltaik & Bürgerbeteiligung Rabenstein 19. September 2012 1 Agenda Serviceangebot der Modellregion Mostviertel Mitte PV Strom von der Sonne Bürgerbeteiligung Vorstellung der Modelle

Mehr

SpectraVolt PHOTOVOLTAIK

SpectraVolt PHOTOVOLTAIK SpectraVolt PHOTOVOLTAIK GERMAN ENGINEERING MADE IN EUROPE info@spectravolt.com +49(0) 800 72 44 081 Langjährige Erfahrung, Know-how und stetige Innovationen fließen in unsere Produktion ein. Maßstab sind

Mehr

SCHLÄFER PHOTOVOLTAIK

SCHLÄFER PHOTOVOLTAIK seit 1956 SCHLÄFER PHOTOVOLTAIK GERMAN ENGINEERING MADE IN EUROPE Langjährige Erfahrung, Know-how und stetige Innovationen fließen in unsere Produktion ein. Maßstab sind Qualität und Leistung. 2 Das sind

Mehr

SOLAR Direktinvestment Blumenthal 1

SOLAR Direktinvestment Blumenthal 1 Ihr Spezialist für Direktinvestments in laufende Solarkraftwerke SOLAR Direktinvestment Blumenthal 1 Die Sonne kostet uns nichts und sie ist ein Mieter der sich lohnt! Mit einer Investition in Solarkraftwerke

Mehr

Grundlagen Photovoltaik II: Erträge und Wirtschaftlichkeit. RPE Ludger Hansmann 19./20.09.2009 (überarbeitete Fassung vom 25.09.

Grundlagen Photovoltaik II: Erträge und Wirtschaftlichkeit. RPE Ludger Hansmann 19./20.09.2009 (überarbeitete Fassung vom 25.09. Grundlagen Photovoltaik II: Erträge und RPE Ludger Hansmann (überarbeitete Fassung vom 25.09.2009) Agenda 03 Seite 2 Das Angebot an solarer Agenda 03 Seite 3 lieferung 03 die Sonne liefert jedes Jahr rd.

Mehr

Ihre Wünsche sind unsere Stärken

Ihre Wünsche sind unsere Stärken Ihre Wünsche sind unsere Stärken Ein gesundes Unternehmen braucht Visionäre, die die Philosophie eines Unternehmens entwickeln und zusammen mit Ihren Mitarbeitern umsetzen. Die AxSun Solar GmbH ist nun

Mehr

Förderungen Photovoltaik für Gemeinden und Betriebe. Mag. Manfred Bürstmayr Energie- und Umweltagentur NÖ

Förderungen Photovoltaik für Gemeinden und Betriebe. Mag. Manfred Bürstmayr Energie- und Umweltagentur NÖ Förderungen Photovoltaik für Gemeinden und Betriebe Mag. Manfred Bürstmayr Energie- und Umweltagentur NÖ Förderungen im Überblick Tarifförderung gem. Ökostromgesetz 2013 Schul- und Kindergartenfonds Wasserwirtschaftsfonds

Mehr

Wieso Solarenergie? Funktionsweise Photovoltaik Kostenentwicklung Erneuerbare Energie. Anwendungsbeispiele Photovoltaik und deren Speicherlösungen

Wieso Solarenergie? Funktionsweise Photovoltaik Kostenentwicklung Erneuerbare Energie. Anwendungsbeispiele Photovoltaik und deren Speicherlösungen SWISS QUALITY GERMAN ENGINEERING MADE IN EUROPE Wieso Solarenergie? Funktionsweise Photovoltaik Kostenentwicklung Erneuerbare Energie Anwendungsbeispiele Photovoltaik und deren Speicherlösungen Mustafa

Mehr

Peter Ramharter WICON Engineering GmbH

Peter Ramharter WICON Engineering GmbH Bürgerbeteiligungsmodelle ll Peter Ramharter WICON Engineering GmbH WICON Engineering g GmbH / Peter Ramharter Projektentwicklung Windkraftanlagen PV-Projekt Erneuerbare Energie Beteiligungsmöglichkeiten

Mehr

photovoltaikinvest nachhaltig ertragreich

photovoltaikinvest nachhaltig ertragreich photovoltaikinvest nachhaltig ertragreich investieren Lequile Photovoltaik nachhaltig ertragreich investieren Ein weltweit steigender Energiebedarf führt zu steigenden Kosten und macht es erforderlich,

Mehr

Photovoltaik Eine Roadmap für Österreich. Hubert Fechner FH Technikum Wien

Photovoltaik Eine Roadmap für Österreich. Hubert Fechner FH Technikum Wien Photovoltaik Eine Roadmap für Österreich Hubert Fechner FH Technikum Wien Inhalt Teil 1: MARKT Der PV Markt in Österreich? von 1,7% des Weltmarktes auf 0,09% Wo könnte es hingehen?. Zwei immer weniger

Mehr

Solarstrom jetzt erst recht Energie Apéro März 2014. Heinz Friedli Technischer Kaufmann eidg. FA Abteilungsleiter Solartechnik

Solarstrom jetzt erst recht Energie Apéro März 2014. Heinz Friedli Technischer Kaufmann eidg. FA Abteilungsleiter Solartechnik Solarstrom jetzt erst recht Energie Apéro März 2014 Heinz Friedli Technischer Kaufmann eidg. FA Abteilungsleiter Solartechnik Agenda Vorstellung Brunner + Imboden AG Förderung Kostendeckende Einspeisevergütung

Mehr

Erneuerbare Energien Hohe Renditen durch staatliche Förderung

Erneuerbare Energien Hohe Renditen durch staatliche Förderung Erneuerbare Energien Hohe Renditen durch staatliche Förderung Die Green Power Europe GmbH investiert in Europa an besonders attraktiven Standorten in Sonne, Wind, Wasser und Biomasse 1 Strategie der Green

Mehr

Photovoltaik- BürgerInnenbeteiligungsmodelle in der Praxis

Photovoltaik- BürgerInnenbeteiligungsmodelle in der Praxis Photovoltaik- BürgerInnenbeteiligungsmodelle in der Praxis Dr. Herbert Greisberger Geschäftsführer Leiter Energie & Klima DI Matthias Komarek Projektmanager Energiezukunft Niederösterreichs Besser leben

Mehr

Photovoltaik. Kurzpräsentation

Photovoltaik. Kurzpräsentation Photovoltaik Kurzpräsentation Photovoltaik Solarthermie Stromversorgungsanlagen Bahn Leit u. Signaltechnik SOLDEG ist der Servicestützpunkt für unterbrechungsfreie Stromversorgungsanlagen im südwestdeutschen

Mehr

Entsorgung und Recycling

Entsorgung und Recycling Photovoltaik: Entsorgung und Recycling 731.310 Bewertung nachhaltiger Entwicklung Gruppe: Energie und Konsum Johanna Feurstein 0201086 Matthias Humpeler 0941016 Simon Vetter 0440839 19.01.2010 731.310

Mehr

FinowTower ging planmäßig ans Netz Fünftgrößtes deutsches Solarstrom-Kraftwerk in Rekordzeit errichtet

FinowTower ging planmäßig ans Netz Fünftgrößtes deutsches Solarstrom-Kraftwerk in Rekordzeit errichtet FinowTower ging planmäßig ans Netz Fünftgrößtes deutsches Solarstrom-Kraftwerk in Rekordzeit errichtet Brilon / Markranstädt, 14. Mai 2010 Die solarhybrid AG hat als Generalunternehmer das Solarstrom-Kraftwerk

Mehr

Steuerliche Betrachtung

Steuerliche Betrachtung Herzlich Willkommen Photovoltaik Steuerliche Betrachtung Überblick Solaranlagen i.w.s. Thermische Solaranlagen (liefern Wärme oder Hitze) Photovoltaikanlagen (liefern elektrische Energie) Aufdachmontage

Mehr

Photovoltaik Zentrum Kolitzheim Neuregelung des EEG Konsequenzen für Investoren

Photovoltaik Zentrum Kolitzheim Neuregelung des EEG Konsequenzen für Investoren Photovoltaik Zentrum Kolitzheim Neuregelung des EEG Konsequenzen für Investoren Martin Zembsch, Geschäftsführer Finanzen & Vertrieb Beck Energy GmbH Beck Energy GmbH Gegründet 2002 aus Beck Elektronik

Mehr

Photovoltaik. Dipl.-Ing. Ulrike Tröppel Energieberatung Niederösterreich

Photovoltaik. Dipl.-Ing. Ulrike Tröppel Energieberatung Niederösterreich Photovoltaik Dipl.-Ing. Ulrike Tröppel Energieberatung Niederösterreich Die Energieberatung NÖ ist eine Initiative von NÖ Umweltlandesrat Dr. Stephan Pernkopf Service der Energieberatung NÖ Fachberatung

Mehr

PV-Systemtechnik Ein Motor der Kostenreduktion für die photovoltaische Stromerzeugung

PV-Systemtechnik Ein Motor der Kostenreduktion für die photovoltaische Stromerzeugung PV-Systemtechnik Ein Motor der Kostenreduktion für die photovoltaische Stromerzeugung Mike Meinhardt, SMA Technologie AG, Niestetal Koautoren: Alfred Engler, ISET e.v.,kassel; Bruno Burger, FhG-ISE, Freiburg

Mehr

Unternehmens- und Produktpräsentation 03.2014

Unternehmens- und Produktpräsentation 03.2014 Unternehmens- und Produktpräsentation 03.2014 Die Umweltsituation und der Markt für Erneuerbare Energien 2 Der Markt für Erneuerbare Energien ist von positiven Trends beeinflusst und durch ein positives

Mehr

Jan-Willem Storm. Geschäftsführer der Wulf Johannsen KG GmbH & Co.

Jan-Willem Storm. Geschäftsführer der Wulf Johannsen KG GmbH & Co. Jan-Willem Storm Geschäftsführer der Wulf Johannsen KG GmbH & Co. Wulf Johannsen KG GmbH & Co. in Kiel, Deutschland 2 Unsere Fertigungsstätten in Kiel, Deutschland 3 Wulf Johannsen KG GmbH & Co. Unternehmenszweck

Mehr

Bürger- und Kommunale Beteiligungsmodelle

Bürger- und Kommunale Beteiligungsmodelle Energiewende im Landkreis Ebersberg Bürger- und Kommunale Beteiligungsmodelle Ebersberg, 25.06.12 Inhalt 1. Green City Energy stellt sich vor 2. Unsere Bürger- & Kommunalbeteiligungsmodelle Green City

Mehr

PV-Parkstein. Foto: Photovoltaikpark Occhio (Netzanschluss Dezember 2011)

PV-Parkstein. Foto: Photovoltaikpark Occhio (Netzanschluss Dezember 2011) PV-Parkstein Eine vielfach lohnende Investition in Ihre Zukunft! Photovoltaikpark in Italien mit attraktiver Rendite Beteiligungslaufzeit zwischen 4 und 16 Jahren Kein Errichtungsrisiko Anlage speist ins

Mehr

Lohnt sich die Kombination von Photovoltaik + Wärmepumpe? München, 08.02.2013

Lohnt sich die Kombination von Photovoltaik + Wärmepumpe? München, 08.02.2013 Lohnt sich die Kombination von Photovoltaik + Wärmepumpe? München, 08.02.2013 PV + WP aus energetisch-volkswirtschaftlicher Sicht Wir sind auf dem Weg, erneuerbare Energien als Hauptstromquelle zu etablieren,

Mehr

Modellprojekt Bürgerwindpark südliche Ortenau. Regierungspräsidium Freiburg 05. November 2014 Jochen Sautter

Modellprojekt Bürgerwindpark südliche Ortenau. Regierungspräsidium Freiburg 05. November 2014 Jochen Sautter Regierungspräsidium Freiburg 05. November 2014 Jochen Sautter 1 Hintergrund und Historie Windpark mit bis 7 x 2,5MW Anlagen (GE 2,5-120) Inbetriebnahme geplant Anfang 2016 Standort: Ettenheim, Schuttertal,

Mehr

Kooperationen für Genossenschaften Chancen, Hürden, Möglichkeiten

Kooperationen für Genossenschaften Chancen, Hürden, Möglichkeiten Kooperationen für Genossenschaften Chancen, Hürden, Möglichkeiten 11. Juli 2015 Stuttgart Nico Storz Baden-Württembergischer Genossenschaftsverband e. V. Übersicht 2004 2008 Baden-Württemberg» 150 Energiegenossenschaften»

Mehr

Förderungen Photovoltaik für Gemeinden und Betriebe. DI Matthias Komarek Energie- und Umweltagentur NÖ

Förderungen Photovoltaik für Gemeinden und Betriebe. DI Matthias Komarek Energie- und Umweltagentur NÖ Förderungen Photovoltaik für Gemeinden und Betriebe DI Matthias Komarek Energie- und Umweltagentur NÖ Förderungen im Überblick Tarifförderung gem. Ökostromgesetz NÖ Schul- und Kindergartenfonds NÖ Wasserwirtschaftsfonds

Mehr

Intelligente Solaranlagen für clevere Leute. Florian Schweizer, Verkaufsleiter Helvetic Energy

Intelligente Solaranlagen für clevere Leute. Florian Schweizer, Verkaufsleiter Helvetic Energy Intelligente Solaranlagen für clevere Leute Florian Schweizer, Verkaufsleiter Helvetic Energy Übersicht Helvetic Energy GmbH, Flurlingen Was leistet die Sonne? Photovoltaik-Anlagen Thermische Solaranlagen:

Mehr

BürgerInnenbeteiligung bei erneuerbaren

BürgerInnenbeteiligung bei erneuerbaren BürgerInnenbeteiligung bei erneuerbaren Energieanlagen O. Frühwald, Graz, 20.06.2012 Inhaltsübersicht > Vorstellung > Motivation für eine BürgerInnenbeteiligung > BürgerInnenbeteiligung Direkte Beteiligung

Mehr

Photovoltaik (PV) Finanzielle Überlegungen bei Investitionen in die Solartechnik

Photovoltaik (PV) Finanzielle Überlegungen bei Investitionen in die Solartechnik Photovoltaik (PV) Strom vom Scheunendach Finanzielle Überlegungen bei Investitionen in die Solartechnik Ablauf Kosten, Finanzierung und Ertrag Fördermöglichkeiten Finanzierungsbeispiele Photovoltaikanlagen

Mehr

07.07.2011 Gehrlicher Solar AG. Imagine the Energy

07.07.2011 Gehrlicher Solar AG. Imagine the Energy Imagine the Energy Kurzprofil Gehrlicher Solar AG»Wir stehen für eine nachhaltige und effiziente Energieversorgung.«1994 von Klaus Gehrlicher gegründet mehr als 17 Jahre Erfahrung in Projektierung, Planung,

Mehr

Bürgeranlagen Regionale Netzwerke. Dipl.-Ing. Betriebswirt (vwa) Volker Stammer, Geschäftsführer Stadtwerke Bad Salzuflen GmbH

Bürgeranlagen Regionale Netzwerke. Dipl.-Ing. Betriebswirt (vwa) Volker Stammer, Geschäftsführer Stadtwerke Bad Salzuflen GmbH Bürgeranlagen Regionale Netzwerke Dipl.-Ing. Betriebswirt (vwa) Volker Stammer, Geschäftsführer Stadtwerke Bad Salzuflen GmbH Gliederung 1. Rechtlicher Rahmen - Gesellschaftsformen bei Bürgeranlagen -

Mehr

Manfred Ringer, Verein Waldhessen solar

Manfred Ringer, Verein Waldhessen solar Manfred Ringer, Verein Waldhessen solar Die Gesellschaft Name: Geno ScOLAR eg, Sitz Rotenburg a.d.fulda Genossenschaft mit beschränkter Haftung- keine Nachschusspflicht für die MG Gegenstand: Entwicklung

Mehr

Ihr Referent. Herzlich willkommen...! Unternehmensprofil Unser Unternehmen. Werner Schneider. Jahrgang 1975. Verheiratet, 2 Kinder

Ihr Referent. Herzlich willkommen...! Unternehmensprofil Unser Unternehmen. Werner Schneider. Jahrgang 1975. Verheiratet, 2 Kinder Ihr Referent Werner Schneider Jahrgang 1975 Verheiratet, 2 Kinder Vertrieb bei Energeticum seit 2004 Herzlich willkommen... Unternehmensprofil Unser Unternehmen Sonnenbatterie GmbH Sonnenbatterie GmbH

Mehr

Smart Finance for Smart Cities

Smart Finance for Smart Cities Smart Finance for Smart Cities Thomas Kopf Senior Consultant 1 Zusammenführen von Kapital und Know How - Geforderte Sicherheiten erfordern Eigenkapitaldecken - Eigenkapitaldecken bei alten Großunternehmen

Mehr

Photovoltaikanlagen Eine Investition in die Zukunft. A E P Energie-Consult GmbH your partner for successful solar facilities

Photovoltaikanlagen Eine Investition in die Zukunft. A E P Energie-Consult GmbH your partner for successful solar facilities Photovoltaikanlagen Eine Investition in die Zukunft A E P Energie-Consult GmbH your partner for successful solar facilities Leistungen der AEP Planung von Solarfabriken und -anlagen thin Film Factories

Mehr

Pressekonferenz 7. Februar 2008-1 -

Pressekonferenz 7. Februar 2008-1 - Pressekonferenz 7. Februar 2008-1 - MIP: Investitionsmöglichkeiten August 2007 bis Jänner 2008 Rund 210 Investitionsmöglichkeiten evaluiert Derzeit etwa 20 Projekte in Anfangs- bzw. Entwicklungsphase Gegenwärtig

Mehr

Erfahrungsbericht Direktvermarktung, Regelenergie. Bernhard Temmen Raiffeisen-Warengenossenschaft Emsland-Süd eg

Erfahrungsbericht Direktvermarktung, Regelenergie. Bernhard Temmen Raiffeisen-Warengenossenschaft Emsland-Süd eg Erfahrungsbericht Direktvermarktung, Regelenergie Bernhard Temmen Raiffeisen-Warengenossenschaft Emsland-Süd eg Vorstellung: Bernhard Temmen RWG Emsland-Süd eg ca. 65 Mio. Umsatz; RWG mit Tochtergesellschaften

Mehr

Solaranlage Projer Vella Christian Wolf, MBR Thurgau AG

Solaranlage Projer Vella Christian Wolf, MBR Thurgau AG Solaranlage Projer Vella, Solarbauerntagung, 14. Mai 2011 Anlagebeschrieb Anlagetyp: Aufdach Eternitdach; Neigung 20, Ausrichtung Südwest Modultyp: Schott Poly 230 Wp 200 Stück Modulfläche: 334.6 m2 Leistung:

Mehr

AT-SOLeasing im grünen Bereich

AT-SOLeasing im grünen Bereich AT-SOLeasing im grünen Bereich AT-SOLeasing 01 Liebenauer Hauptstr. 2-6/D++8041 Graz FB 330173z Errichtung von Sonnenkraftwerken und Speichersystemen - Sie erhalten von uns ein individuell auf Ihren Bedarf

Mehr

Wenn sich die wirtschaftliche Situation eines Unternehmens bessert, schmerzen alte, früher notwendige Finanzierungen oft als teuer und unflexibel.

Wenn sich die wirtschaftliche Situation eines Unternehmens bessert, schmerzen alte, früher notwendige Finanzierungen oft als teuer und unflexibel. Spiel mit den Möglichkeiten eine komplette Refinanzierung Wenn sich die wirtschaftliche Situation eines Unternehmens bessert, schmerzen alte, früher notwendige Finanzierungen oft als teuer und unflexibel.

Mehr

Beteiligungsangebote für Bürger und Kommunen

Beteiligungsangebote für Bürger und Kommunen Beteiligungsangebote für Bürger und Kommunen Gestalten Sie die Energiewende in Ihrer Region Die Energie ist da 02 03 Wirtschaftskraft für die Region Saubere Energiegewinnung und Wertschöpfung lokal verankern

Mehr

Jetzt Sonne kaufen und für die Zukunft vorsorgen!

Jetzt Sonne kaufen und für die Zukunft vorsorgen! Jetzt Sonne kaufen und für die Zukunft vorsorgen! Photovoltaik Strom aus der Sonne! Die Energie AG zählt seit Jahren zu den Vorreitern im Bereich der erneuerbaren Energien. Mit der Aktion Solarenergie

Mehr

2 MWp Solarpark Osterwieck, Sachsen-Anhalt

2 MWp Solarpark Osterwieck, Sachsen-Anhalt 2 MWp Solarpark Osterwieck, Sachsen-Anhalt Photovoltaik-Investment in Deutschland März 2012 MFWR Energie Gruppe GmbH Büchsenstraße 10 D-70173 Stuttgart Tel. +49 (0) 711 6529 0431 E-Mail: info@mfwrenergie.de

Mehr

Schweizer Photovoltaik Programm Forschung, Innovation, Umsetzung

Schweizer Photovoltaik Programm Forschung, Innovation, Umsetzung Bundesamt für Energie BFE Schweizer Photovoltaik Programm Forschung, Innovation, Umsetzung, NET Nowak Energie & Technologie AG Programmleiter Photovoltaik BFE 2 Photovoltaik in einigen Zahlen 2013: > 38

Mehr

ONLINE: www.tauber-solar.de/energie DREI GUTE GRÜNDE STROMLIEFERANT ZU WERDEN UNABHÄNGIG, SICHER UND RENTABEL

ONLINE: www.tauber-solar.de/energie DREI GUTE GRÜNDE STROMLIEFERANT ZU WERDEN UNABHÄNGIG, SICHER UND RENTABEL ONLINE: www.tauber-solar.de/energie DREI GUTE GRÜNDE STROMLIEFERANT ZU WERDEN UNABHÄNGIG, SICHER UND RENTABEL Spedition Hartmann, Muggensturm (3.838 kwp) EIGENER STROMLIEFERANT STROMLIEFERANT FÜR DRITTE

Mehr

Was tut sich bei der Solarenergienutzung

Was tut sich bei der Solarenergienutzung Neckarweihinger Umweltmesse 2014 Was tut sich bei der Solarenergienutzung Einspeisevergütung Speichermöglichkeiten Seite 1 Solarenergienutzung Agenda PV-Systeme allgemein Technik und Trends Einspeisevergütung

Mehr

ENERGIE AUS BERGHEIM FÜR BERGHEIM

ENERGIE AUS BERGHEIM FÜR BERGHEIM ENERGIE AUS BERGHEIM FÜR BERGHEIM Ohne Energie geht in unserem Alltag nichts. Sie wird erzeugt, umgewandelt, transportiert, gespeichert und verbraucht. Dabei kann man "Energie" selbst nicht sehen, hören,

Mehr

öglichkeiten der nergiewende

öglichkeiten der nergiewende öglichkeiten der nergiewende GSW Gold-SolarWind Strom für 150.000 Menschen Wind: 63 Windenergieanlagen 93 MW Stromertrag: 160.000.000 kwh Investition: 135 Millionen Solar: Freiland-Anlagen: 15 MWp Dach-Anlagen:

Mehr

Herzlich willkommen! Vorstellung der. Kreis Dithmarschen Bürgersolar eg. 8. Mai 2012. Holstenhallen Neumünster

Herzlich willkommen! Vorstellung der. Kreis Dithmarschen Bürgersolar eg. 8. Mai 2012. Holstenhallen Neumünster Herzlich willkommen! Vorstellung der Kreis Dithmarschen Bürgersolar eg 8. Mai 2012 Holstenhallen Neumünster Persönliche Vorstellung Name: Wolfgang Wallner bei der: Raiffeisenbank eg, Heide Funktion: Vorstandsassistent

Mehr

trunz SOlAr POWer CeNter

trunz SOlAr POWer CeNter trunz SOlAr POWer CeNter November 2012 Malaysia, 2010 Haiti, 2010 KOmPAKteS PHOtOVOltAIK- SyStem FÜr die dezentrale elektrifizierung dezentrale energieversorgung Um die Bedürfnisse der energieversorgung

Mehr

Erfahrungen des Bauherrn mit BIM beim zentralen BIM-Referenzobjekt der Volkswagen Financial Services AG in Braunschweig

Erfahrungen des Bauherrn mit BIM beim zentralen BIM-Referenzobjekt der Volkswagen Financial Services AG in Braunschweig Erfahrungen des Bauherrn mit BIM beim zentralen BIM-Referenzobjekt der Volkswagen Financial Services AG in Braunschweig Rötger Schütze / Sabine Burkert Agenda 1 Kurzvorstellung Volkswagen Financial Services

Mehr

Projekt-Kurzbeschreibung. 1. Standort

Projekt-Kurzbeschreibung. 1. Standort Solarstromanlage mit Bürgerbeteiligung LeoSolar6 Haldenkindergarten, Kinderhaus Warmbronn, Regenbogenkindergarten Höfingen, Langbau August-Lämmle-Schule Projekt-Kurzbeschreibung Der Gemeinderat hat am

Mehr

Fischer Elektromotoren GmbH

Fischer Elektromotoren GmbH Fischer Elektromotoren GmbH High Speed & Power Systems I n n o v a t i o n m i t D y n a m i k Made in Baden-Württemberg Germany Unsere Philosophie Die Sicherung der Qualität ist bindend für alle Mitarbeiter.

Mehr

Langzeiterfahrungen mit Photovoltaik-Anlagen. Dr. Rudolf Zauner VERBUND-Austrian Renewable Power GmbH

Langzeiterfahrungen mit Photovoltaik-Anlagen. Dr. Rudolf Zauner VERBUND-Austrian Renewable Power GmbH Langzeiterfahrungen mit Photovoltaik-Anlagen Dr. Rudolf Zauner VERBUND-Austrian Renewable Power GmbH Renewables im Verbund VERBUND-Austrian Renewable Power GmbH Gründung im Herbst 2007, 100% Tochtergesellschaft

Mehr

29. Oktober 2010. Regionale Klimakonferenz Plön. Herzlich Willkommen! Regionale Klimakonferenz Plön

29. Oktober 2010. Regionale Klimakonferenz Plön. Herzlich Willkommen! Regionale Klimakonferenz Plön 29. Oktober 2010 Herzlich Willkommen! 1. Über uns Sonnensysteme Eco Invest GmbH & Co. KG Gründung: Juni 2006 Sitz: Berlin Historie: Projektvolumen seit Gründung > 40 Mio Euro Leistungen: Projektentwicklung

Mehr

2010 in Photovoltaik investieren? RjL Kemnath 10.3.2010

2010 in Photovoltaik investieren? RjL Kemnath 10.3.2010 2010 in Photovoltaik investieren? RjL Kemnath 10.3.2010 Aus- und Fortbildung für Landwirte an der Landmaschinenschule Ausbildung im Gartenbau an der Landmaschinenschule Verwaltung/Seminarräume/Internat

Mehr

BÜRGERBETEILIGUNG MIT BÜRGERSOLAR HOCHRHEIN EG

BÜRGERBETEILIGUNG MIT BÜRGERSOLAR HOCHRHEIN EG 1 BÜRGERBETEILIGUNG MIT BÜRGERSOLAR HOCHRHEIN EG THEMEN Idee und Ziele Genossenschaftsgedanke und Satzung Beispiele für Genossenschaften Strompreis und Einspeisevergütung Projekte und aktuelle Situation

Mehr

Upsolar Smart-Module. optimiert durch Tigo Energy. Höhere Rendite ohne Investitionskosten. Build 30% Longer Strings

Upsolar Smart-Module. optimiert durch Tigo Energy. Höhere Rendite ohne Investitionskosten. Build 30% Longer Strings Upsolar Smart-Module optimiert durch Energy Höhere Rendite ohne Investitionskosten Durch Energy optimierte Smart-Module, liefern mehr Strom und ermöglichen ein aktives Management. Sie bieten mehr Sicherheit

Mehr

Was bringt das neue EEG 2012? Rahmenbedingungen für die Landwirtschaft

Was bringt das neue EEG 2012? Rahmenbedingungen für die Landwirtschaft Was bringt das neue EEG 2012? Rahmenbedingungen für die Landwirtschaft Veranstalter Landwirtschaftskammer NRW, ZNR Haus Düsse, EnergieAgentur.NRW und FNR in Verbindung BMELV 01.12.2011 auf Haus Düsse Elmar

Mehr

Energieeffizienz durch BHKW-Nutzung Beispiel Weier

Energieeffizienz durch BHKW-Nutzung Beispiel Weier Energieeffizienz durch BHKW-Nutzung Beispiel Weier Das Unternehmen Weier Seit über 60 Jahren Erfahrung in Entwicklung, Konstruktion und Produktion von Generatoren und Motoren Gegründet: Übernahme: Branchen:

Mehr

Windenergie Mein Windrad auf meiner Fläche? REA GmbH

Windenergie Mein Windrad auf meiner Fläche? REA GmbH Windenergie Mein Windrad auf meiner Fläche? Windenergie Profitieren von der Energiewende REA GmbH Regenerative Energie Anlagen Management Dipl.-Ing. Hans-Willi Schruff Kreuzherrenstraße 8 52355 Düren 1

Mehr

Photovoltaik aus Sicht eines Planers

Photovoltaik aus Sicht eines Planers Photovoltaik aus Sicht eines Planers Yves Léonard, Handwerkskammer Rhein-Main, 28. August 2013 AlphaSol GmbH Küchlerstraße 1 61231 Bad Nauheim 06032 92685-0 Ihr Systemanbieter für Erneuerbare Energien

Mehr

Windenergienutzung. mit großen und kleinen Anlagen 05.02.2013. Windenergie In den Bundesländern Ende 2012. Nennleistung MW Und Anzahl

Windenergienutzung. mit großen und kleinen Anlagen 05.02.2013. Windenergie In den Bundesländern Ende 2012. Nennleistung MW Und Anzahl Windenergienutzung mit großen und kleinen Anlagen Walter Eggersglüß Energieberater Windenergie In den Bundesländern Ende 2012 Nennleistung MW Und Anzahl Quelle: BWE 1 Neuerrichtungen 2012 in einigen Bundesländern

Mehr

4. Energie-Jour-Fixe

4. Energie-Jour-Fixe 1 HERZLICH WILLKOMMEN 4. Energie-Jour-Fixe ENTWICKLUNG ZUR ENERGIEREGION RÖMERLAND CARNUNTUM 100 % ERNEUERBARE ENERGIE gemeinsam & ergebnisorientiert VOM KONZEPT ZUR UMSETZUNG! DI Julia Jüly (Energiepark

Mehr

Nutzung Erneuerbarer Energien in Kliniken

Nutzung Erneuerbarer Energien in Kliniken Nutzung Erneuerbarer Energien in Kliniken Krankenhaus Umwelttag NRW Bochum 15. 09. 2009 Dr. Uwe Hartmann GF LV Berlin BRB, DGS uh@dgs-berlin.de 1 Die DGS in Berlin Leitfäden Photovoltaik und Solarthermie

Mehr

Photovoltaik ein Element der Energiewende

Photovoltaik ein Element der Energiewende Photovoltaik ein Element der Energiewende WKO NÖ Übersicht Einleitung Grundlagen Anlagenkonzepte Ausführungsbeispiele Stromspeicherung Dipl.-Ing. Thomas Waldhans 2 www.klimaundenergiemodellregionen.at

Mehr

Kristalline Solarmodule von Bosch Solar Energy

Kristalline Solarmodule von Bosch Solar Energy Kristalline Solarmodule von Bosch Solar Energy Bosch Solar Energy 2 Kristalline Solarmodule Unsere kristallinen Solarmodule leistungsstark und ertragsstabil Bosch Solar Energy bietet Photovoltaik- Module

Mehr

Wirtschaftliches Potenzial erneuerbarer Energien Neuseeland 01/2014

Wirtschaftliches Potenzial erneuerbarer Energien Neuseeland 01/2014 Wirtschaftliches Potenzial erneuerbarer Energien Neuseeland 01/2014 Neuseelands Energieportfolio Inselnation Rückgriff auf eigene Energiereserven Gelegen im pazifischen Feuerring Vielfalt an wirtschaftlich

Mehr

BÜRGER-ENERGIE Grabfeld eg

BÜRGER-ENERGIE Grabfeld eg BÜRGER-ENERGIE Grabfeld eg Herzlich Willkommen Wolfgang Schubert Aufsichtsratsvorsitzender 2 Umfrage Erneuerbare Energien 3 Strommix Deutschland 2014 4 Investition EE Deutschland 2014 5 im Grabfeld eg

Mehr

Wert, Beschaffenheit, Eigenschaften eines Produktes, einer Leistung.

Wert, Beschaffenheit, Eigenschaften eines Produktes, einer Leistung. MADE IN GERMANY 1 Qualität Was ist Qualität? Objektiv: Wert, Beschaffenheit, Eigenschaften eines Produktes, einer Leistung. Subjektiv: Wert, Beschaffenheit, Eigenschaften, den/die ein Kunde von einem Produkt,

Mehr

Energieautarker Ort Feldheim der Stadt Treuenbrietzen im Landkreis Potsdam-Mittelmark

Energieautarker Ort Feldheim der Stadt Treuenbrietzen im Landkreis Potsdam-Mittelmark Energieautarker Ort Feldheim der Stadt Treuenbrietzen im Landkreis Potsdam-Mittelmark Ein Projekt der Bürgerinnen und Bürger in Zusammenarbeit mit der örtlichen Agrargenossenschaft "Fläming" eg Feldheim

Mehr

Das Kraftwerk vor der eigenen Haustür.

Das Kraftwerk vor der eigenen Haustür. Das Kraftwerk vor der eigenen Haustür. SOLARWORLD TOP QUALITY www.solarworld.de LÄNGSNEIGUNG 10 LEISTUNGSSTÄRKE IM PAKET Komponenten: > 9 Sunmodule Plus SW 230 poly > SMA Wechselrichter SB2100 TL EINZELCARPORT

Mehr

Beteiligungsformen. Unter besonderer Berücksichtigung von kommunaler und Bürgerbeteiligung Erich Maurer, 04.07.2013

Beteiligungsformen. Unter besonderer Berücksichtigung von kommunaler und Bürgerbeteiligung Erich Maurer, 04.07.2013 Praxisbeispiele zu Organisations-und Beteiligungsformen Unter besonderer Berücksichtigung von kommunaler und Bürgerbeteiligung Erich Maurer, 04.07.2013 Die Energieagentur Nordbayern Partner bei Energieeffizienz

Mehr

Erneuerbare Energie - Bürgerbeteiligung als Finanzierungsmodell

Erneuerbare Energie - Bürgerbeteiligung als Finanzierungsmodell Erneuerbare Energie - Bürgerbeteiligung als Finanzierungsmodell 25. Oktober 2013, Dornbirn eine Reihe der RA Dr. Gregor Lässer Dornbirn 1 Über unsere Kanzlei Anwaltskanzlei aus Dornbirn mit weiteren Standorten

Mehr

Wo lohnt sich eine Solaranlage?

Wo lohnt sich eine Solaranlage? Wo lohnt sich eine Solaranlage? Eine Photovoltaik-Anlage rechnet sich in ganz Deutschland. Pro Quadratmeter (qm) treffen jährlich je nach Standort zwischen 850 und 1.250 Kilowattstunden (kwh) Sonnenenergie

Mehr

PHOTOVOLTAIK - SWISS CERTIFIED. 1 PV Label par / JR 16. Juni 2015 Electrosuisse

PHOTOVOLTAIK - SWISS CERTIFIED. 1 PV Label par / JR 16. Juni 2015 Electrosuisse PHOTOVOLTAIK - SWISS CERTIFIED 1 Motivation für das Schweizer PV Label 2 Beeinträchtigung und Verluste bei der Produktion in Grossanlagen erhöhte Entschädigungsleistungen (Versicherung) stärkeres Bewusstsein

Mehr

Einweihung einer Bürger-Solaranlage in Rüsselsheim

Einweihung einer Bürger-Solaranlage in Rüsselsheim Einweihung einer Bürger-Solaranlage in Rüsselsheim Solarbürger werden auch ohne eigenes Dach mit einem Bürger-Solarsparbrief Stromerzeugung deckt den Bedarf von etwa 150 Vier- Personen-Haushalten CO 2

Mehr

Exposé zur Erstellung einer Photovoltaik-Aufdachanlage

Exposé zur Erstellung einer Photovoltaik-Aufdachanlage Exposé zur Erstellung einer Photovoltaik-Aufdachanlage Standort Cloppenburg Automobil SE Lorscherstr. 7 69469 Weinheim Ansprechpartner Markus Buortesch Leiter Projektmanagement 90489 Nürnberg phone +49

Mehr

LGA InterCert GmbH Nürnberg. Exzellente Patientenschulung. (c) Fachreferent Gesundheitswesen Martin Ossenbrink

LGA InterCert GmbH Nürnberg. Exzellente Patientenschulung. (c) Fachreferent Gesundheitswesen Martin Ossenbrink LGA InterCert GmbH Nürnberg Exzellente Patientenschulung 05.06.2012 Inhaltsverzeichnis Kurzvorstellung LGA InterCert GmbH Ablauf Zertifizierungsverfahren Stufe 1 Audit Stufe 2 Audit Überwachungs- und Re-zertifizierungsaudits

Mehr

Was kostet Strom aus Wind?

Was kostet Strom aus Wind? Universität Oldenburg, Institut für Physik, Abteilung für Energie und Halbleiterforschung Was kostet Strom aus Wind? Erich Hau* Welche Faktoren bestimmen die Stromerzeugungskosten? Technische Einflussfaktoren

Mehr

Automotive und netzgekoppelte Anwendungen der Photovoltaik im Spannungsfeld der Globalisierung

Automotive und netzgekoppelte Anwendungen der Photovoltaik im Spannungsfeld der Globalisierung Automotive und netzgekoppelte Anwendungen der Photovoltaik im Spannungsfeld der Globalisierung Die Firmengeschichte 2001 2002 Gründung als ASS Automotive Solar Systems GmbH in München Produktionsstart

Mehr

Klima- und Umweltbündnis Stuttgart 19.5.2015. Stromspeicher. die Energiezentrale im Haus. Referent: Manuel Schmid. www.bs-solar.de

Klima- und Umweltbündnis Stuttgart 19.5.2015. Stromspeicher. die Energiezentrale im Haus. Referent: Manuel Schmid. www.bs-solar.de Stromspeicher die Energiezentrale im Haus bs-solar wer ist das? - Team von Ingenieuren, Meistern und Technikern - Wir befassen uns mit Anlagentechnik im Bereich der erneuerbaren Energien - Beratung, Planung,

Mehr

Herzlich Willkommen. VR-Bank Bayreuth

Herzlich Willkommen. VR-Bank Bayreuth Herzlich Willkommen VR-Bank Bayreuth Die großen Leasing-Märkte in Europa (Mrd. Euro): Deutschland seit 2008 mit größtem Neugeschäftsvolumen 60 50 40 30 2008 2009 2010 20 10 0 Deutschland Großbritannien

Mehr

Die Photovoltaik und Solarthermie im Kontext der CH-Energiepolitik

Die Photovoltaik und Solarthermie im Kontext der CH-Energiepolitik Die Photovoltaik und Solarthermie im Kontext der CH-Energiepolitik Inhalt vom Vortrag am 12.3.2013: Angaben zu meiner Person Energiepolitik Bund; Kanton; Gemeinden Wo ist die Solarenergie heute schon wirtschaftlich

Mehr

ENERGIE IN EINEM ANDEREN LICHT

ENERGIE IN EINEM ANDEREN LICHT ENERGIE IN EINEM ANDEREN LICHT Solarmodul- Hersteller Seit 2004 Unternehmen SOLARSTROM NACHHALTIG UND UNERSCHÖPFLICH Es ist faszinierend, mit welcher Kraft die Sonne unsere Erde antreibt und uns Menschen

Mehr

Unternehmenspräsenta,on

Unternehmenspräsenta,on Unternehmenspräsenta,on BELECTRIC The be8er electric. Klimafreundlich Innova,v Zuverlässig BELECTRIC: Kurze Vorstellung! Mehr als 570 Mio. Euro Umsatz für das Jahr 2012! Ca. 1.750 Mitarbeiter in 20 Ländern!

Mehr

Finanzierung Erneuerbarer Energien durch Bürgerfonds Grenoble, 28. Juni 2007

Finanzierung Erneuerbarer Energien durch Bürgerfonds Grenoble, 28. Juni 2007 Finanzierung Erneuerbarer Energien durch Bürgerfonds Grenoble, 28. Juni 2007 Xaver Diermayr Green City Energy GmbH Goethestraße 34 80336 München Tel.: 089/ 89 06 68-54 www.greencity-energy.de Ökologische

Mehr

Solarmodule in Premium-Qualität

Solarmodule in Premium-Qualität Perfektion, die Maßstäbe setzt Solarmodule in Premium-Qualität Hochleistungs-Solarmodulserie Winaico WSP-P6 Anspruchsvolles Design Maximale Erträge Direktvertrieb Winaico Fotovoltaikmodule Winaico WSP-P6-Serie

Mehr