Der Nutzen von Shared-SSDs für Enterprise-Computing

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Der Nutzen von Shared-SSDs für Enterprise-Computing"

Transkript

1 Der Nutzen von Shared-SSDs für Enterprise-Computing QLogic Mt. Rainier integriert SSDs mit SAN- Konnektivität Wichtige Erkenntnisse Die Mt. Rainier-Technologie von QLogic ist ein PCIe -basierter intelligenter I/O-Accelerator, der integrierte Speichernetzwerk- Konnektivität, SSD- (Solid-State Disk)-Schnittstellen und eingebettete Verarbeitung bietet, die erforderlich ist, um SSD-Managementund Caching-Aufgaben vollkommen transparent für den Host zu machen. Die Mt. Rainier-Technologie von QLogic bietet: Cache-Offloading auf Adapter-Hardware, um für I/O-Beschleunigung zu sorgen. Shared-Caching für Cluster-, virtualisierte und verteilte Arbeitslasten im gesamten Rechenzentrum. Einfache Bereitstellung mithilfe eines Einzeltreiber- und Management-Modells, das die Komplexität des Software-Stacks reduziert.

2 Zusammenfassung Mit der Mt. Rainier Accelerator-Technologie liefert QLogic einen einzigartigen Lösungssatz, der dazu optimiert ist, die wachsende Leistungskluft zwischen dem, was heutige Prozessoren verarbeiten können, und dem, was das Speicher-I/O-Subsystem liefern kann, überbrückt. Dieser Ansatz kombiniert Unternehmensserver-I/O-Konnektivität nahtlos mit freigegebenem, serverbasiertem I/O-Caching. Mt. Rainier nutzt SSDs von Branchenstandard, um stark und reibungslos skalierbare Anwendungsleistungsverbesserungen für eine Vielzahl an Unternehmensanwendungen zu ermöglichen. SSDs haben sich in den letzten Jahren als wichtiges Unterscheidungsmerkmal für die Serverleistung herausgestellt. Da die Preise der Branchenstandard-SSDs in den letzten Jahren gesunken sind, nutzte die Konvergenz von günstigem Flash und dessen gesteigerte Leistung nur der Einzelserver-Leistung. Die heutigen virtualisierten und verteilten Arbeitslasten im gesamten Rechenzentrum erfordern auch schnelleren I/O-Zugriff. Die vorhandenen Lösungen gehen nicht nur auf die zusätzliche Dimension von mehreren Servern ein, die gemeinsam agieren, um komplexe, geschäftskritische Anwendungen auszuführen, z. B. OLTP (Online Transaction Processing), OLAP (Online Analytical Processing und andere geclusterte Rechenumgebungen wie Oracle ERP Analytics und Web 2.0. Dieses Whitepaper erläutert die Vorteile der QLogic Mt. Rainier Accelerator Technologie. Außerdem hilft es dem Leser beim Treffen informierter Entscheidungen, wenn der Wert von Flash-Speicher in der Form von SSDs erwogen wird, um die Serverleistung zu verbessern. Einführung Speicher-I/O ist der primäre Leistungsengpass für die meisten virtualisierten und datenintensiven Anwendungen. Während die Prozessorund Speicherleistung gemäß Mooreschem Gesetz (Verdoppelung der Chip-Leistung alle 18 Monate) gestiegen sind, lag die Speicherleistung (rotierende Medien) weit zurück. Während des vergangenen Jahrzehnts hat sich die Bereitstellungsleistung für Datenspeicher als problematisch für die Administratoren von Unternehmensspeichern erwiesen. Die jüngsten Herausforderungen sind dabei, trotz steigender Virtualisierung, Konsolidierung und Datenanalyse die Infrastrukturfähigkeiten stark einzuschränken. Während die Datendichte und die Rechenleistung im Laufe der Jahre fast logarithmisch gestiegen sind, bleiben die Verbesserungen der Speicherleistung relativ träge. Eine neue Klasse serverbasierter Speicherbeschleunigung ist die neueste Innovation auf dem Markt, um diesen Leistungsunterschied zu beheben. Das Konzept ist einfach: Mit dem Server verbundener, schneller, zuverlässiger Solid-State-Flash-Speicher sorgt für schnelleren Datenzugriff auf die Server-CPU. Der Flash-Speicher in der Form des SSD-Mediums ist auf dem Markt reichlich vorhanden und verspricht eine schnellere Leistung als rotierende Disks unter typischen, kleinen, äußerst zufälligen I/O-Unternehmensarbeitslasten. Die Akzeptanz dieser Technologie hinkt jedoch nach: 79 Prozent dieser Anwendungen sind geclustert, virtualisiert und erfordern Daten-Sharing. Als Erstes der Branche Die Mt. Rainier-Technologie von QLogic bietet I/O-Beschleunigung im gesamten Speichernetzwerk. Die Mt. Rainier-Technologie ist ein PCIe -basierter intelligenter I/O-Accelerator, der integrierte Speichernetzwerk-Konnektivität, SSD-Schnittstellen und eingebettete Verarbeitung bietet, die erforderlich ist, um SSD-Management- und Caching-Aufgaben vollkommen transparent für den Host zu machen. Der Accelerator baut auf der Host Bus Adapter- und Speicher- Routing-Kerntechnologie auf, die sich in Unternehmen bewährt hat. Er nutzt nicht nur SSDs von Branchenstandard, um den Server-I/O-Zugriff zu beschleunigen, sondern gibt Servern auf einzigartige Weise die Möglichkeit, den Zugriff auf den Cache-SSD-Speicher freizugeben. Die heutigen Enterprise-Anwendungen erfordern schnelleren I/O-Zugriff, weil sie sich im Cluster befinden, virtualisiert sind und ihre Arbeitslasten auf dem gesamten Rechenzentrum verteilt sind. Mt. Rainier erfüllt diese Anforderungen auf einzigartige Weise durch die Bereitstellung von freigegebenem Cache-Daten- und Accelerator-Clustering, was wiederum die Cache-Kohärenz, die hohe Verfügbarkeit und die optimale Zuweisung von Cache-Ressourcen aufrecht erhält. Die Implementierung auf Host Bus Adapter-Level vereinfacht außerdem die Installation und Verwaltung von serverbasiertem SSD-Caching. Aufgrund der I/O-Wahrnehmung im gesamten SAN kann Mt. Rainier identifizieren, welche Daten gecacht werden sollen. Da Mt. Rainier die Inhalte aller Mt. Rainier-Caches innerhalb der physischen Server erkennt, ist das Cache- und SSD-Management für die Server transparent. Außerdem ist die einzige Software, die sich für den Betrieb von Mt. Rainier auf dem Host befinden muss, ein Host-OS-spezifischer Treiber... der Multicore-Prozessor auf Mt. Rainier erledigt den Hauptteil. SSG-WP12003B SN Rev. B 11/12 2

3 Mt. Rainier liefert, was andere SSD-Caching-Lösungen nicht können. Diese anderen Direct-Attach-Lösungen mit gebundenem Cache haben Nachteile, weil: Caches nicht zwischen Servern freigegeben werden können, die in Cluster- oder virtualisierten Anwendungen laufen. Wenn jeder Server einen gebundenen Cache aufweist, kann es keine Cache-Kohärenz zwischen Servern geben. Die Software-Komplexität nimmt aufgrund der zusätzlichen Filtertreiber und Anwendungen zu, die wertvolle CPU-Zyklen verbrauchen. Caching verstößt gegen die Datenschutz- und Compliance-Richtlinien des SAN. Cache-Offloading auf Adapter-Hardware QLogic Mt. Rainier steuert das gesamte Caching- und SSD-Management in der Adapterhardware und agiert wie ein standardmäßiger Host Bus Adapter im Server. Diese Steuerung führt zu einer Lösung, die anwendungstransparent sowie infrastruktur- und speicheruntersystemagnostisch ist. Die QLogic- Lösung liefert die Vorteile der Anwendungsleistungsbeschleunigung von serverbasiertem Cache ohne die Beschränkungen von Lösungen, die separate, serverbasierte Speicher-Management-Software und OS-Filter- Treiber benötigen. Das Cache-Offloading von Mt. Rainier ermöglicht schnellere Anwendungsreaktionszeiten, bietet geringere Latenzen für den Datenzugriff und erhöht die Produktivität. Mt. Rainier bietet: Mehr Transaktionen pro Sekunde. Höhere Anzahl virtueller Rechner je Server. Schnellere Reaktionszeiten bei Datenanalysen. Wachstums- und Rentabilitätssteigerungen für das Geschäft. Durch die Bereitstellung von vollständigem Hardware-Offloading bieten die QLogic-Adapter wichtige Leistungsvorteile und machen den großen Speicherplatz überflüssig, der erforderlich ist, um Mappings zwischen den Daten zu erstellen, die gecacht werden, und den Daten, die im SAN verbleiben. Diese Fähigkeit spart Serverspeicher für Anwendungen und Dienste ein und maximiert die Servervirtualisierungsanteile. Da Mt. Rainier die Host Bus Adapter-Funktionalität enthält, wird der Lesen-/Schreiben-/I/O-Datenverkehr auf dem Fibre Channel-Link in einem Einzelserver wahrgenommen. Diese Wahrnehmung gibt Mt. Rainier die Möglichkeit, für alle auf dem Server ausgeführten Anwendungen Daten-Caching-Entscheidungen zu treffen, die auf Durchsatzverkehrsmustern basieren. Shared-Caching zwischen Mt. Rainier und Servern Der QLogic Mt. Rainier-Accelerator bietet etwas, das keine andere SSD- Caching-Lösung zu bieten hat: die Fähigkeit, Mt. Rainier-Accelerators und den Cache zwischen Servern zu clustern. Das Clustering von Mt. Rainiers erzeugt eine logische Gruppe, die einen zentralen Verwaltungspunkt bietet und kooperiert, um die Cache-Kohärenz und hohe Verfügbarkeit aufrecht zu erhalten und Cache-Ressourcen optimal zuzuweisen. Im Gegensatz zu standardmäßigen Host Bus Adaptern kommunizieren die Mt. Rainier-Accelerators über die Fibre Channel-Infrastruktur miteinander. Diese Kommunikation ermöglicht dem Cluster, Caches über mehrere Serverknoten hinweg zu verwalten. Nachdem die Administratoren die Caches für bestimmte LUNs auf dem SAN definiert haben, kann jeder Mt. Rainier-Accelerator den Eigentümer des Cache identifizieren. Da alle Mt. Rainiers den Cache-Eigentümer für eine bestimmte Daten-LUN erkennen, werden die I/Os zum Cache-Eigentümer umgeleitet. Dieses verteilte Cache- Modell ermöglicht eine Einzelkopie gecachter Daten, maximiert die SSD- Verwendung und sorgt für mehr Skalierbarkeit. LUN-Cache-Ownership garantiert, dass zu jedem Zeitpunkt nur ein Mt. Rainier eine bestimmte LUN cacht. Jedes Mitglied eines Mt. Rainier- Clusters, das Zugriff auf eine LUN benötigt, welches von einem anderen Cluster-Mitglied gecacht wird, leitet die I/O zu dem jeweiligen Cache- Eigentümer der LUN um. Wie in Abbildung 1 gezeigt, verwendet die I/O von Server 1 den Cache auf Server 2. Abbildung 1. Verwaltetes LUN Cache Ownership Abbildung 2 zeigt, dass der freigegebene Cache von QLogic Mt. Rainier eine skalierbare Leistung für Cluster- und virtualisierte Anwendungen ermöglicht, ohne zur Komplexität beizutragen. Dieser Wert wird umgesetzt in: VMware, Microsoft Hyper-V, Citrix und Kernel-basierten Virtual Machine (KVM) Umgebungen, in denen Caches warm bleiben, wenn virtuelle Rechner innerhalb der Server verschoben werden. Cluster wie z. B. Oracle Real Application Cluster (RAC), IBM DB2 purescale und Microsoft Windows Server Failover Clustering (WSFC) mit SQL oder Exchange-Servern. Shared-Cache-Modelle, die Cluster- und virtualisierte Anwendungen unterstützen. Verteilter Cache, der äußerst skalierbare Architekturen ermöglicht. SSG-WP12003B SN Rev. B 11/12 3

4 Abbildung 2. Shared-Caching Erfolgsgeschichte und Technologiebereitstellung Mt. Rainier baut auf der Host Bus Adapter- und Speicher-Routing- Kerntechnologie von QLogic auf und nutzt QLogic Fibre Channel-Treiber und den Management-Stack mit Erweiterung für I/O-Caching (siehe Abbildung 3). Das QLogic Mt. Rainier-Softwaremodell bietet: Einen ausgereiften Treiber-Stack mit Jahren an robuster OS- und Anwendungsinteroperabilität. Ein Standard-Treiber erforderlich (vom OS). Keine zusätzlichen Server-Ressourcen. Einfache und standardmäßige Installation, Verwaltung und Instandhaltung, wodurch die Betriebskosten gesenkt werden. Im Gegensatz dazu befinden sich die Verwaltung und Cache-Steuerung anderer SSD-Cachinglösungen im Host und OS. Diese Organisation erzeugt zusätzliche Komplexität, erhöht die OS-Abhängigkeiten und verbraucht zusätzliche Server-Ressourcen, wie zuvor in Abbildung 3 verdeutlicht. Die Verwaltung zusätzlicher Treiber, Agents und Anwendungen verursacht unnötige Komplexität in realen Konfigurationen, wodurch auch die Betriebskosten und die Probleme innerhalb der IT-Infrastruktur erhöht werden. Insgesamt erzeugen diese anderen Lösungen: Die Notwendigkeit für zusätzliche Treiber OS-Abhängigkeiten Interoperabilitätsprobleme Höheren Verbrauch von Server-Ressourcen Gesteigerte Komplexität, was höheren Betriebskosten entspricht Abbildung 3. Mt. Rainier Software Stack nutzt einen Einzeltreiber Dieses Modell vereinfacht stark die Bereitstellung von Mt. Rainier im Vergleich zu softwarebasierten Caching- und SSD-Lösungen. Weil die Hardware das gesamte SSD- und Cache-Management bereitstellt, benötigt jedes OS nur einen standardmäßigen Fibre Channel-Treiber. Der Treiber verwendet das QLogic QConvergeConsole Dienstprogramm und eine CLI als Verwaltungstools für die Cache- und SSD-Daten-LUN-Erstellung sowie typisches Fibre Channel-Gerätemanagement. SSG-WP12003B SN Rev. B 11/12 4

5 Zusammenfassung und Schlussfolgerungen Höhere Serverleistung, höhere Dichte des virtuellen Rechners, Fortschritte bei der Netzwerkbandbreite und anspruchsvollere Geschäftsanwendungsarbeitslasten erzeugen ein kritisches I/O-Leistungsungleichgewicht zwischen Servern, Netzwerken und Speicheruntersystemen. Die QLogic Mt. Rainier-Accelerator- Technologie bietet eine zuverlässige und effiziente Architektur, die den grundlegenden Wert von Shared-Flash im Enterprise-Computing liefert, indem die Übernahme von Flash SSD und Caching für I/O-intensive Server ermöglicht wird. Die Mt. Rainier-Technologie bietet integrierte Speichernetzwerk- (Host Bus Adapter)-Konnektivität, SSD-Schnittstellen und eingebettete Verarbeitung, die erforderlich ist, um SSD-Management- und Caching-Aufgaben vollkommen transparent für den Host zu machen. Diese Kombination setzt eine SSD- Caching-Leistung für eine größere Palette an Unternehmensanwendungen frei, darunter Cluster und virtualisierte Multi-Server-Umgebungen. Diese Plattformen beanspruchen alle Server-I/Os und nutzen die branchenstandardmäßige SSD- Technologie. Dadurch kann die Leistungslücke zwischen schnelleren Servern, die mehr I/O erfordern, und herkömmlichen Festplatten, die nicht Schritt halten können, geschlossen werden. Der QLogic Mt. Rainier liefert Resultate in den folgenden Schlüsselbereichen: Caching-Offload. Offloading von Ergebnissen in einer transparenten, OS-unabhängigen und infrastrukturagnostischen Lösung, die die Vorteile der Anwendungsleistungsbeschleunigung der serverbasierten SSDs bietet. Caching-Offload weist nicht die Einschränkungen von Lösungen auf, die separate serverbasierte Speicher-Management- Software und OS-Filtertreiber benötigen. Shared-Caching Mt. Rainier gibt die Möglichkeit zum Clustering von Accelerators und zur Freigabe des Cache zwischen den Servern. Das Clustering von Mt. Rainiers erzeugt eine logische Gruppe, die einen zentralen Verwaltungspunkt bietet und kooperiert, um die Cache- Kohärenz und hohe Verfügbarkeit aufrecht zu erhalten und Cache- Ressourcen optimal zuzuweisen. Einfachere Software. Der Accelerator nutzt den QLogic Fibre Channel Treiber- und Management-Stack, der dahingehend verbessert ist, dass die Caching- und Daten-LUN-Fähigkeiten von Mt. Rainier unterstützt werden. Weil das gesamte SSD- und Cache-Management innerhalb der Hardware bereitgestellt wird, benötigt jedes OS nur einen standardmäßigen Fibre Channel-Treiber. Diese Vorteile der QLogic Mt. Rainier-Technologie ermöglichen effizientes und kostensparendes Pooling von SSD-Cache-Ressourcen unter den Servern. Die Implementierung der QLogic Mt. Rainier-Technologie entfesselt die Leistung von SSDs mit Unternehmensanwendungen Cluster- Anwendungen und virtualisierte Anwendungen und sorgt für schnellere Anwendungsreaktionszeiten, wodurch die Produktivität gesteigert und das Kundenerlebnis verbessert werden. SSG-WP12003B SN Rev. B 11/12 5

6 Allgemeiner Haftungsausschluss Es wurden alle Anstrengungen unternommen, um die Gültigkeit und Richtigkeit dieser Leistungstests sicherzustellen. QLogic Corporation haftet nicht für Fehler in diesem Whitepaper oder für sich daraus ergebene Fehler. Abweichende Ergebnisse lassen sich ggf. auf eine Veränderung der Konfiguration oder der Umgebung zurückführen. QLogic schließt insbesondere jegliche Gewährleistung, ausdrücklich oder stillschweigend, im Zusammenhang mit den Testergebnissen sowie ihrer Genauigkeit, Analyse, Vollständigkeit oder Qualität aus. Folgen Sie uns: Weiterempfehlen: Unternehmenszentrale QLogic Corporation Aliso Viejo Parkway Aliso Viejo, CA 92656, USA Internationale Niederlassungen GB Irland Deutschland Frankreich Indien Japan China Hongkong Singapur Taiwan 2012 QLogic Corporation. Die Spezifikationen können ohne Vorankündigung geändert werden. Alle Rechte weltweit vorbehalten. QLogic, das QLogic-Logo, QConvergeConsole sind eingetragene Marken der QLogic Corporation. Citrix ist eine eingetragene Marke von Citrix Systems, Inc. IBM, DB2 und purescale sind Marken oder eingetragene Marken der International Business Machines Corporation. Microsoft, Windows und Hyper-V sind eingetragene Marken der Microsoft Corporation. Oracle ist eine eingetragene Marke der Oracle Corporation. PCIe ist eine eingetragene Marke der PCI-SIG Corporation. VMware ist eine eingetragene Marke von VMware, Inc. Alle anderen Marken und Produktnamen sind Marken oder eingetragene Marken ihrer jeweiligen Eigentümer. Die von der QLogic Corporation bereitgestellten Informationen werden als präzise und zuverlässig erachtet. Die QLogic Corporation übernimmt keine Verantwortung für Fehler in dieser Broschüre. Die QLogic Corporation behält sich das Recht vor, das Produktdesign oder die Spezifikationen ohne vorherige Ankündigung zu ändern. SSG-WP12003B SN Rev. B 11/12 6

Der Adapter der Serie QLE10000 bietet Anwendungsvorteile durch I/O-Caching

Der Adapter der Serie QLE10000 bietet Anwendungsvorteile durch I/O-Caching Der Adapter der Serie QLE10000 bietet Anwendungsvorteile durch I/O-Caching Die QLogic FabricCache-Caching-Technologie liefert skalierbare Leistung für Unternehmensanwendungen Wichtige Erkenntnisse Der

Mehr

Umstellung der Windows Server 2003-Infrastruktur auf eine moderne Lösung von Cisco und Microsoft

Umstellung der Windows Server 2003-Infrastruktur auf eine moderne Lösung von Cisco und Microsoft Lösungsüberblick Umstellung der Windows Server 2003-Infrastruktur auf eine moderne Lösung von Cisco und Microsoft Am 14. Juli 2015 stellt Microsoft den Support für alle Versionen von Windows Server 2003

Mehr

DELL On-Demand Desktop Streaming-Referenzarchitektur (ODDS) (Bedarfsbasierte Desktop- Streaming-Referenzarchitektur)

DELL On-Demand Desktop Streaming-Referenzarchitektur (ODDS) (Bedarfsbasierte Desktop- Streaming-Referenzarchitektur) DELL On-Demand Desktop Streaming-Referenzarchitektur (ODDS) (Bedarfsbasierte Desktop- Streaming-Referenzarchitektur) Ein technisches White Paper von Dell ( Dell ). Mohammed Khan Kailas Jawadekar DIESES

Mehr

Software Defined Storage in der Praxis

Software Defined Storage in der Praxis Software Defined Storage in der Praxis Jens Gerlach Regional Manager West 1 Der Speichermarkt im Umbruch 1985 2000 Heute Herausforderungen Serverspeicher Serverspeicher Serverspeicher Hyper-konvergente

Mehr

Alcatel-Lucent VitalQIP Appliance Manager

Alcatel-Lucent VitalQIP Appliance Manager Alcatel-Lucent Appliance Manager End-to-end, mit hohem Funktionsumfang, anwendungsbasiertes und IP-Adressenverwaltung Optimierung der Verwaltung und Senkung der Verwaltungskosten mit dem Appliance Manager

Mehr

WICHTIGE GRÜNDE FÜR EMC FÜR DAS ORACLE-LIFECYCLE-MANAGEMENT

WICHTIGE GRÜNDE FÜR EMC FÜR DAS ORACLE-LIFECYCLE-MANAGEMENT WICHTIGE GRÜNDE FÜR EMC FÜR DAS ORACLE-LIFECYCLE-MANAGEMENT ÜBERBLICK ORACLE-LIFECYCLE-MANAGEMENT Flexibilität AppSync bietet in das Produkt integrierte Replikationstechnologien von Oracle und EMC, die

Mehr

EMC VPLEX-PRODUKTREIHE

EMC VPLEX-PRODUKTREIHE EMC VPLEX-PRODUKTREIHE Kontinuierliche Verfügbarkeit und Datenmobilität innerhalb von und über Rechenzentren hinweg KONTINUIERLICHE VERFÜGBARKEIT UND DATENMOBILITÄT FÜR GESCHÄFTSKRITISCHE ANWENDUNGEN Moderne

Mehr

Ein Unternehmen der ADN Gruppe. Eine komplette Private-Cloud speziell für KMU mit nur zwei physikalischen Standard-Servern erbauen?

Ein Unternehmen der ADN Gruppe. Eine komplette Private-Cloud speziell für KMU mit nur zwei physikalischen Standard-Servern erbauen? Ein Unternehmen der ADN Gruppe Eine komplette Private-Cloud speziell für KMU mit nur zwei physikalischen Standard-Servern erbauen? Die Lösung: DataCore Storage-Virtualisierung mit Windows Server 2012 und

Mehr

GESCHÄFTSKRITISCHE ORACLE- UMGEBUNGEN MIT VMAX 3

GESCHÄFTSKRITISCHE ORACLE- UMGEBUNGEN MIT VMAX 3 GESCHÄFTSKRITISCHE ORACLE- UMGEBUNGEN MIT VMAX 3 GESCHÄFTSKRITISCHE GRUNDLAGEN Leistungsstark Hybridspeicher mit flashoptimierten Performance-Service-Levels nach Maßfür geschäftskritische Oracle Workloads;

Mehr

Copyright 2015 DataCore Software Corp. All Rights Reserved. 1

Copyright 2015 DataCore Software Corp. All Rights Reserved. 1 Copyright 2015 DataCore Software Corp. All Rights Reserved. 1 Software Defined Storage - wenn Storage zum Service wird - Jens Gerlach Regional Manager West Copyright 2015 DataCore Software Corp. All Rights

Mehr

Keep your SAN simple Spiegeln stag Replizieren

Keep your SAN simple Spiegeln stag Replizieren Keep your SAN simple Spiegeln stag Replizieren best Open Systems Day Mai 2011 Unterföhring Marco Kühn best Systeme GmbH marco.kuehn@best.de OS Unterstützung für Spiegelung Host A Host B Host- based Mirror

Mehr

Eine komplette Private-Cloud mit nur zwei physikalischen Standard-Servern erbauen?

Eine komplette Private-Cloud mit nur zwei physikalischen Standard-Servern erbauen? Eine komplette Private-Cloud mit nur zwei physikalischen Standard-Servern erbauen? Die Lösung: DataCore Storage-Virtualisierung mit Windows Server 2012 und Hyper-V Erleben Sie live auf unserer Roadshow:

Mehr

EMC VPLEX-PRODUKTREIHE

EMC VPLEX-PRODUKTREIHE EMC VPLEX-PRODUKTREIHE Kontinuierliche Verfügbarkeit und Datenmobilität innerhalb von und über Rechenzentren hinweg KONTINUIERLICHE VERFÜGBARKEIT UND DATENMOBILITÄT FÜR GESCHÄFTSKRITISCHE ANWENDUNGEN Moderne

Mehr

Effizienter Einsatz von Flash-Technologien im Data Center

Effizienter Einsatz von Flash-Technologien im Data Center Effizienter Einsatz von Flash-Technologien im Data Center Herbert Bild Solution Marketing Manager Georg Mey Solutions Architect 1 Der Flash-Hype 2 Drei Gründe für den Hype um Flash: 1. Ungebremstes Datenwachstum

Mehr

4 Planung von Anwendungsund

4 Planung von Anwendungsund Einführung 4 Planung von Anwendungsund Datenbereitstellung Prüfungsanforderungen von Microsoft: Planning Application and Data Provisioning o Provision applications o Provision data Lernziele: Anwendungen

Mehr

Oracle Whitepaper. Oracle Database Appliance Häufig gestellte Fragen

Oracle Whitepaper. Oracle Database Appliance Häufig gestellte Fragen Oracle Whitepaper Oracle Database Appliance Was ist die Oracle Die Oracle Database Appliance ist ein hochverfügbares geclustertes Datenbanksystem, dessen Software, Server, Speichergeräte und Netzwerktechnik

Mehr

Virtuelle Maschinen. von Markus Köbele

Virtuelle Maschinen. von Markus Köbele Virtuelle Maschinen von Markus Köbele Was sind virtuelle Maschinen? Rechner, dessen Hardwarekomponenten vollständig durch Software emuliert und virtualisiert werden Anweisungen der virtuellen Maschine

Mehr

Veränderung der Speicherlandschaft durch Speicher-Virtualisierung

Veränderung der Speicherlandschaft durch Speicher-Virtualisierung Veränderung der Speicherlandschaft durch Speicher-Virtualisierung Andreas Sänger Channel Account Manager 1 Speicherbedarf nimmt weiter rasant zu - aber ohne Nachhaltigkeit - 2 Herausforderungen der Speicherarchitekturen

Mehr

VIRTUALISIERUNG AM BEISPIEL EINER KUNDENINFRASTRUKTUR. Christian Ellger Dell GmbH

VIRTUALISIERUNG AM BEISPIEL EINER KUNDENINFRASTRUKTUR. Christian Ellger Dell GmbH VIRTUALISIERUNG AM BEISPIEL EINER KUNDENINFRASTRUKTUR Christian Ellger Dell GmbH DIE ZUKUNFT IST VIRTUELL APP so APP so PHYSIKALISCHE SERVER/STORAGE Vol Vol APP so Vol APP APP Vol so so Vol APP so Vol

Mehr

Hyper-Converged - Weniger ist mehr!

Hyper-Converged - Weniger ist mehr! Hyper-Converged - Weniger ist mehr! oder wenn 2 > 3 ist! Name Position 1 Rasches Wachstum bei Hyper-Konvergenz Starke Marktprognosen für integrierte Systeme (Konvergent und Hyper-Konvergent) - 50 % jährlich

Mehr

Neues in Hyper-V Version 2

Neues in Hyper-V Version 2 Michael Korp Technical Evangelist Microsoft Deutschland GmbH http://blogs.technet.com/mkorp Neues in Hyper-V Version 2 - Virtualisieren auf die moderne Art - Windows Server 2008 R2 Hyper-V Robust Basis:

Mehr

KONVERGENTE SPEICHER- UND

KONVERGENTE SPEICHER- UND EMC SCALEIO Softwarebasiertes konvergentes Server-SAN GRUNDLEGENDE INFORMATIONEN Reine Softwarelösung Konvergente Single-Layer- Architektur Lineare Skalierbarkeit Performance und Kapazität nach Bedarf

Mehr

Windows Server 2012 R2 Storage

Windows Server 2012 R2 Storage Tech Data - Microsoft Windows Server 2012 R2 Storage MS FY14 2HY Tech Data Microsoft Windows Server 2012 R2 Kontakt: Microsoft @ Tech Data Kistlerhofstr. 75 81379 München microsoft-sales@techdata.de +49

Mehr

Das Open Network Environment neue Impulse für Innovation

Das Open Network Environment neue Impulse für Innovation Lösungsüberblick Das Open Network Environment neue Impulse für Innovation Überblick Technologien wie Cloud Computing, Mobilität, Social Media und Video haben in der IT-Branche bereits eine zentrale Rolle

Mehr

Ersetzen Sie Cisco INVICTA

Ersetzen Sie Cisco INVICTA Ersetzen Sie Cisco INVICTA globits Virtual Fast Storage (VFS) Eine Lösung von globits Hat es Sie auch eiskalt erwischt!? Hat es Sie auch eiskalt erwischt!? Wir haben eine echte Alternative für Sie! globits

Mehr

2 Virtualisierung mit Hyper-V

2 Virtualisierung mit Hyper-V Virtualisierung mit Hyper-V 2 Virtualisierung mit Hyper-V 2.1 Übersicht: Virtualisierungstechnologien von Microsoft Virtualisierung bezieht sich nicht nur auf Hardware-Virtualisierung, wie folgende Darstellung

Mehr

MICROSOFTS CLOUD STRATEGIE

MICROSOFTS CLOUD STRATEGIE MICROSOFTS CLOUD STRATEGIE Sebastian Weber Head of Technical Evangelism Developer Platform & Strategy Group Microsoft Deutschland GmbH Slide 1 WAS IST CLOUD COMPUTING? Art der Bereitstellung von IT-Leistung

Mehr

Toshiba und Intel Centrino Duo-Mobiltechnologie für Unternehmen

Toshiba und Intel Centrino Duo-Mobiltechnologie für Unternehmen Toshiba und Intel Centrino Duo-Mobiltechnologie für Unternehmen Tech-Brief-2006-02-NAPA-DE In der modernen Geschäftswelt ist das Notebook zum wichtigsten Mobilitäts-Tool für Produktivität und Kommunikation

Mehr

Data Center. Oracle FS1 Flash-Speichersystem All-Flash Storage Array von Oracle. arrowecs.de

Data Center. Oracle FS1 Flash-Speichersystem All-Flash Storage Array von Oracle. arrowecs.de Data Center Oracle FS1 Flash-Speichersystem All-Flash Storage Array von Oracle arrowecs.de Kunden sehen sich heutzutage hauptsächlich drei Herausforderungen gegenüber, die eine höhere Leistung ihrer Speichersysteme

Mehr

Storage-Lösungen haben wir im Blut. Branchenführende RAID-Adapter, HBAs und SAS-Expander mit 12 oder 6 Gbit/s für Storage-Lösungen

Storage-Lösungen haben wir im Blut. Branchenführende RAID-Adapter, HBAs und SAS-Expander mit 12 oder 6 Gbit/s für Storage-Lösungen Storage-Lösungen haben wir im Blut Branchenführende RAID-Adapter, HBAs und SAS-Expander mit 12 oder 6 Gbit/s für Storage-Lösungen RAID-Adapter mit PCIe 3.0 und 12 Gbit/s Serien 8 und 8Q Die RAID-Adapter

Mehr

PROFI UND NUTANIX. Portfolioerweiterung im Software Defined Data Center

PROFI UND NUTANIX. Portfolioerweiterung im Software Defined Data Center PROFI UND NUTANIX Portfolioerweiterung im Software Defined Data Center IDC geht davon aus, dass Software-basierter Speicher letztendlich eine wichtige Rolle in jedem Data Center spielen wird entweder als

Mehr

Unerreichte Betriebssystemunterstützung für maximale Kompatibilität

Unerreichte Betriebssystemunterstützung für maximale Kompatibilität Seite 2 von 12 Kostenlos testen Upgrade Online kaufen Support Unerreichte Betriebssystemunterstützung für maximale Kompatibilität Seite 3 von 12 Bereit für Windows 10 Technical Preview Workstation 11 bietet

Mehr

Infrastruktur S-Class Flashspeicher-Plattform Bahnbrechende Speicherleistung und Effizienz für Virtualisierung, Datenbanken, HPC und Clouds

Infrastruktur S-Class Flashspeicher-Plattform Bahnbrechende Speicherleistung und Effizienz für Virtualisierung, Datenbanken, HPC und Clouds Infrastruktur S-Class Flashspeicher-Plattform Bahnbrechende Speicherleistung und Effizienz für Virtualisierung, Datenbanken, HPC und Clouds Die intelligente Festspeicher-Plattform der nächsten Generation

Mehr

Auf der Welle der Virtualisierung ein Blick in die Zukunft mit Quest Software

Auf der Welle der Virtualisierung ein Blick in die Zukunft mit Quest Software Auf der Welle der Virtualisierung ein Blick in die Zukunft mit Quest Software Dipl. Ing. Stefan Bösner Sr. Sales Engineer DACH Stefan.Boesner@quest.com 2010 Quest Software, Inc. ALL RIGHTS RESERVED Vizioncore

Mehr

Manfred Helber Microsoft Senior PreSales Consultant

Manfred Helber Microsoft Senior PreSales Consultant Manfred Helber Microsoft Senior PreSales Consultant Agenda ROK Vorteile Extended Live Migration Extended Hyper-V Replica Hyper-V Cluster Erweiterungen Storage Quality of Service Auswahl geeigneter Serversysteme

Mehr

visionapp Server Management 2008 R2 Service Pack 1 (SP1)

visionapp Server Management 2008 R2 Service Pack 1 (SP1) visionapp Server Management 2008 R2 Service Pack 1 (SP1) Die Neuerungen im Überblick Produktinformation Kontakt: www.visionapp.de www.visionapp.de visionapp Server Management 2008 R2 SP1: Neue Funktionen

Mehr

Cloud OS. eine konsistente Plattform. Private Cloud. Public Cloud. Service Provider

Cloud OS. eine konsistente Plattform. Private Cloud. Public Cloud. Service Provider Cloud OS Private Cloud Public Cloud eine konsistente Plattform Service Provider Trends 2 Das Cloud OS unterstützt jedes Endgerät überall zugeschnitten auf den Anwender ermöglicht zentrale Verwaltung gewährt

Mehr

Tutorial Speichernetze

Tutorial Speichernetze Tutorial Speichernetze Speichervirtualisierung Speichernetze Grundlagen und Einsatz von Fibre Channel SAN, NAS, iscsi und InfiniBand dpunkt.verlag 2003 Agenda Probleme in Speichernetzen Speichervirtualisierung

Mehr

HP STOREVIRTUAL STORAGE. Erweiterbarer Speicher für virtualisierte Umgebungen

HP STOREVIRTUAL STORAGE. Erweiterbarer Speicher für virtualisierte Umgebungen STORAGE Erweiterbarer Speicher für virtualisierte Umgebungen STORAGE 1. HP Disk Storage Systeme 2. HP StoreVirtual Hardware 3. HP StoreVirtual Konzept 4. HP StoreVirtual VSA 5. HP StoreVirtual Management

Mehr

Windows Server 2012 R2 Storage

Windows Server 2012 R2 Storage Tech Data - Microsoft Windows Server 2012 R2 Storage MS FY14 2HY Tech Data Microsoft Windows Server 2012 R2 Kontakt: Microsoft @ Tech Data Kistlerhofstr. 75 81379 München microsoft-sales@techdata.de +49

Mehr

TIM AG. NetApp @ BASYS. Dipl. Informatiker (FH) Harald Will Consultant

TIM AG. NetApp @ BASYS. Dipl. Informatiker (FH) Harald Will Consultant NetApp @ BASYS Dipl. Informatiker (FH) Harald Will Consultant Organisatorisch Teilnehmerliste Agenda NetApp @ BASYS Data ONTAP Features cdot die neue Architektur Flash die neue Technologie Live Demo Agenda

Mehr

Software Defined Storage in der Praxis

Software Defined Storage in der Praxis Software Defined Storage in der Praxis - Vorteile und Nutzen für jede Unternehmensgröße - Torsten Welke Regional Manager Nord 1 Speicherbedarf nimmt weiter rasant zu - aber ohne Nachhaltigkeit - 2 Herausforderungen

Mehr

SQL Server 2012 Datenblatt zur Lizenzierung

SQL Server 2012 Datenblatt zur Lizenzierung SQL Server 2012 Datenblatt zur Lizenzierung Veröffentlicht am 3. November 2011 Produktüberblick SQL Server 2012 ist ein bedeutendes Produkt- Release mit vielen Neuerungen: Zuverlässigkeit für geschäftskritische

Mehr

Complex Hosting. Whitepaper. Autor.: Monika Olschewski. Version: 1.0 Erstellt am: 14.07.2010. ADACOR Hosting GmbH

Complex Hosting. Whitepaper. Autor.: Monika Olschewski. Version: 1.0 Erstellt am: 14.07.2010. ADACOR Hosting GmbH Complex Hosting Autor.: Monika Olschewski Whitepaper Version: 1.0 Erstellt am: 14.07.2010 ADACOR Hosting GmbH Kaiserleistrasse 51 63067 Offenbach am Main info@adacor.com www.adacor.com Complex Hosting

Mehr

Die clevere Server- und Storage- Lösung mit voll integrierter Servervirtualisierung.

Die clevere Server- und Storage- Lösung mit voll integrierter Servervirtualisierung. Die clevere Server- und Storage- Lösung mit voll integrierter Servervirtualisierung. Entscheidende Vorteile. Schaffen Sie sich jetzt preiswert Ihre Virtualisierungslösung an. Und gewinnen Sie gleichzeitig

Mehr

Oracle Datenbank: Chancen und Nutzen für den Mittelstand

Oracle Datenbank: Chancen und Nutzen für den Mittelstand Oracle Datenbank: Chancen und Nutzen für den Mittelstand DIE BELIEBTESTE DATENBANK DER WELT DESIGNT FÜR DIE CLOUD Das Datenmanagement war für schnell wachsende Unternehmen schon immer eine große Herausforderung.

Mehr

«EFFIZIENTE UND SICHERE IT-INFRASTRUKTUREN... In&Out AG IT Consulting & Engineering info@inout.ch www.inout.ch

«EFFIZIENTE UND SICHERE IT-INFRASTRUKTUREN... In&Out AG IT Consulting & Engineering info@inout.ch www.inout.ch «EFFIZIENTE UND SICHERE IT-INFRASTRUKTUREN... In&Out AG IT Consulting & Engineering info@inout.ch www.inout.ch DATENCENTERFORUM 2014 WIE DIE ZUKÜNFTIGE ENTWICKLUNG DER IT IHREN DATA CENTER BETRIEB BEEINFLUSSEN

Mehr

Calogero Fontana Fachseminar WS09/10. calogero.b.fontana@student.hs-rm.de. Virtualisierung

Calogero Fontana Fachseminar WS09/10. calogero.b.fontana@student.hs-rm.de. Virtualisierung Calogero Fontana Fachseminar WS09/10 calogero.b.fontana@student.hs-rm.de Virtualisierung Was ist Virtualisierung? Definition Virtualisierung ist das zur Verfügung stellen von Hardware-Ressourcen für ein

Mehr

KASPERSKY SECURITY FOR VIRTUALIZATION 2015

KASPERSKY SECURITY FOR VIRTUALIZATION 2015 KASPERSKY SECURITY FOR VIRTUALIZATION 2015 Leistung, Kosten, Sicherheit: Bessere Performance und mehr Effizienz beim Schutz von virtualisierten Umgebungen AGENDA - Virtualisierung im Rechenzentrum - Marktübersicht

Mehr

SPARC LDom Performance optimieren

SPARC LDom Performance optimieren SPARC LDom Performance optimieren Marcel Hofstetter hofstetter@jomasoft.ch http://www.jomasoftmarcel.blogspot.ch Mitgründer, Geschäftsführer, Enterprise Consultant JomaSoft GmbH 1 Inhalt Wer ist JomaSoft?

Mehr

HP Server Solutions Event The Power of ONE

HP Server Solutions Event The Power of ONE HP Server Solutions Event The Power of ONE Workload optimierte Lösungen im Bereich Client Virtualisierung basierend auf HP Converged Systems Christian Morf Business Developer & Sales Consultant HP Servers

Mehr

Simplify Business continuity & DR

Simplify Business continuity & DR Simplify Business continuity & DR Mit Hitachi, Lanexpert & Vmware Georg Rölli Leiter IT Betrieb / Livit AG Falko Herbstreuth Storage Architect / LANexpert SA 22. September 2011 Agenda Vorstellung Über

Mehr

Verwalten mit System Center Lösungen

Verwalten mit System Center Lösungen 1C06 - Verwalten von virtualisierten Umgebungen mit dem System Center Virtual Machine Manager Michael Korp Technical Evangelist Microsoft Deutschland GmbH http://blogs.technet.com/mkorp/ Verwalten mit

Mehr

VM Tracer von Arista technisch erklärt

VM Tracer von Arista technisch erklärt VM Tracer von Arista technisch erklärt Inhalt Thema Überblick über VM Tracer aus technischer und operativer Sicht und ein kurzer erster Blick auf Konfiguration und Funktion Zweck Der wachsende Gebrauch

Mehr

GSCC General Storage Cluster Controller. TSM Verfügbarkeit

GSCC General Storage Cluster Controller. TSM Verfügbarkeit GSCC General Storage Cluster Controller TSM Verfügbarkeit Skyloft 17.06.2015 Karsten Boll GSCC Themen Historie und Überblick Design und Architektur IP Cluster (DB2 HADR) GSCCAD das GUI Trends GSCC Neuigkeiten

Mehr

Wie unterstützt EMC mit Automatisierung die Anforderungen der Server Virtualisierung?

Wie unterstützt EMC mit Automatisierung die Anforderungen der Server Virtualisierung? Wie unterstützt EMC mit Automatisierung die Anforderungen der Server Virtualisierung? Joachim Rapp Partner Technology Consultant 1 Automation in der Speicher-Plattform Pooling Tiering Caching 2 Virtualisierung

Mehr

Die intelligente Flashspeicher-Plattform der nächsten Generation

Die intelligente Flashspeicher-Plattform der nächsten Generation Infrastruktur E-Class Flashspeicher-Plattform Unübertroffene Speicher-Skalierbarkeit, Fehlertoleranz und Effizienz für Datenzentren der nächsten Generation Die intelligente Flashspeicher-Plattform der

Mehr

AKTIVIEREN Sie die versteckten Potenziale Ihrer IT-Infrastruktur!

AKTIVIEREN Sie die versteckten Potenziale Ihrer IT-Infrastruktur! AKTIVIEREN Sie die versteckten Potenziale Ihrer IT-Infrastruktur! 1 Die IT-Infrastrukturen der meisten Rechenzentren sind Budgetfresser Probleme Nur 30% der IT-Budgets stehen für Innovationen zur Verfügung.

Mehr

Analytics in der Cloud. Das Beispiel Microsoft Azure

Analytics in der Cloud. Das Beispiel Microsoft Azure Analytics in der Cloud Das Beispiel Microsoft Azure Warum überhaupt Cloud Computing? Ein kleiner Blick in den Markt Microsoft : hat sein Geschäftsmodell komplett umgestellt vom Lizenzgeschäft auf Devices

Mehr

Virtualisierung auf Basis VMware

Virtualisierung auf Basis VMware Virtualisierung auf Basis VMware by Ing.-Büro WIUME Seite 1/9 Inhaltsverzeichnis: 1 Was ist Virtualisierung...3 2 Virtualisierung auf Basis VMware...4 2.1 VMWARE ESX SERVER...5 2.2 VMWARE VMFS...6 2.3

Mehr

Die nächsten Schritte auf dem Weg zu 10- GbE-Top-of-Rack-Netzwerken

Die nächsten Schritte auf dem Weg zu 10- GbE-Top-of-Rack-Netzwerken Die nächsten Schritte auf dem Weg zu 10- GbE-Top-of-Rack-Netzwerken Wichtige Überlegungen zur Auswahl von Top-of-Rack-Switches Mithilfe von 10-GbE-Top-of-Rack-Switches können Sie Virtualisierungslösungen

Mehr

Im Folgenden stellen wir Ihnen die überarbeiteten Leistungsmerkmale von Windows Server 2012 R2 vor.

Im Folgenden stellen wir Ihnen die überarbeiteten Leistungsmerkmale von Windows Server 2012 R2 vor. Microsoft Windows Server 2012 R2 Kapitel 1 Windows Server 2012 R2 Die erprobte Serverplattform Windows Server 2012 baut auf umfangreichen Erfahrungen mit dem Aufbau und dem Betrieb der weltgrößten Cloud-basierten

Mehr

Parallels Workstation Extreme: Weltweit erste professionelle Virtualisierungslösung für native 3D-Grafik

Parallels Workstation Extreme: Weltweit erste professionelle Virtualisierungslösung für native 3D-Grafik Parallels Workstation Extreme: Weltweit erste professionelle Virtualisierungslösung für native 3D-Grafik Technologie-Allianz mit HP, Intel und NVIDIA ermöglicht Betrieb dedizierter Profi-Grafikkarten im

Mehr

Einblick in die VMware Infrastruktur

Einblick in die VMware Infrastruktur Einblick in die VMware Infrastruktur Rainer Sennwitz Lehrstuhl für Informatik IV Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg 4. Juli 2007 Rainer

Mehr

FileMaker Pro 14. Verwenden einer Remotedesktopverbindung mit FileMaker Pro 14

FileMaker Pro 14. Verwenden einer Remotedesktopverbindung mit FileMaker Pro 14 FileMaker Pro 14 Verwenden einer Remotedesktopverbindung mit FileMaker Pro 14 2007-2015 FileMaker, Inc. Alle Rechte vorbehalten. FileMaker, Inc. 5201 Patrick Henry Drive Santa Clara, California 95054,

Mehr

BESCHAFFUNG UND LIZENZIERUNG

BESCHAFFUNG UND LIZENZIERUNG BESCHAFFUNG UND LIZENZIERUNG MIT DEM VEREINFACHTEN ORACLE LIZENZMODELL DIESER LEITFADEN IST FÜR FOLGENDE ORACLE SOFTWARE PROGRAMME GÜLTIG: ORACLE LIZENZIERUNG Fragen Sie uns! Oracle Database 12c Standard

Mehr

Szenarien zu Hochverfügbarkeit und Skalierung mit und ohne Oracle RAC. Alexander Scholz

Szenarien zu Hochverfügbarkeit und Skalierung mit und ohne Oracle RAC. Alexander Scholz Hochverfügbar und Skalierung mit und ohne RAC Szenarien zu Hochverfügbarkeit und Skalierung mit und ohne Oracle RAC Alexander Scholz Copyright its-people Alexander Scholz 1 Einleitung Hochverfügbarkeit

Mehr

Hochverfügbare Linux Cluster mit OSL Storage Cluster 4.0 und RSIO. 11. OSL Technologietage Berlin 24./25. September 2013

Hochverfügbare Linux Cluster mit OSL Storage Cluster 4.0 und RSIO. 11. OSL Technologietage Berlin 24./25. September 2013 Hochverfügbare Linux Cluster mit OSL Storage Cluster 4.0 und RSIO 11. OSL Technologietage Berlin 24./25. September 2013 Prinzipielles Clusterdesign Aufbau eines Linux HA-Clusters Was brauche ich für einen

Mehr

vcloud Hybrid Service Architektur und Anwendungsprinzipien

vcloud Hybrid Service Architektur und Anwendungsprinzipien vcloud Hybrid Service Architektur und Anwendungsprinzipien Jürgen Wohseng Service Provider Specialist Central & Eastern EMEA 2014 VMware Inc. All rights reserved. Themenübersicht Gründe für die Hybrid

Mehr

Storage Flash Technologie - Optionen für Ihren Erfolg

Storage Flash Technologie - Optionen für Ihren Erfolg Storage Flash Technologie - Optionen für Ihren Erfolg Kennen sie eigentlich noch. 2 Wie maximieren Sie den Wert Ihrer IT? Optimierung des ROI von Business-Applikationen Höchstmögliche IOPS Niedrigere Latenz

Mehr

Software Defined Storage

Software Defined Storage Software Defined Storage - Wenn Speicher zum Service wird - Copyright 2015 DataCore Software Corp. All Rights Reserved. Copyright 2015 DataCore Software Corp. All Rights Reserved. Über uns... Über 25.000

Mehr

IT-Lösungsplattformen

IT-Lösungsplattformen IT-Lösungsplattformen - Server-Virtualisierung - Desktop-Virtualisierung - Herstellervergleiche - Microsoft Windows 2008 für KMU s Engineering engineering@arcon.ch ABACUS Kundentagung, 20.11.2008 1 Agenda

Mehr

Kompatibilität von Microsoft Exchange Server mit den Microsoft Windows Server-Betriebssystemen

Kompatibilität von Microsoft Exchange Server mit den Microsoft Windows Server-Betriebssystemen Kompatibilität von Microsoft Exchange Server mit den Microsoft Windows Server-Betriebssystemen Whitepaper Veröffentlicht: April 2003 Inhalt Einleitung...2 Änderungen in Windows Server 2003 mit Auswirkungen

Mehr

IT Storage Cluster Lösung

IT Storage Cluster Lösung @ EDV - Solution IT Storage Cluster Lösung Leistbar, Hochverfügbar, erprobtes System, Hersteller unabhängig @ EDV - Solution Kontakt Tel.: +43 (0)7612 / 62208-0 Fax: +43 (0)7612 / 62208-15 4810 Gmunden

Mehr

BESCHAFFUNG UND LIZENZIERUNG MIT DEM VEREINFACHTEN ORACLE LIZENZMODELL

BESCHAFFUNG UND LIZENZIERUNG MIT DEM VEREINFACHTEN ORACLE LIZENZMODELL BESCHAFFUNG UND LIZENZIERUNG MIT DEM VEREINFACHTEN ORACLE LIZENZMODELL DIESER LEITFADEN IST FÜR FOLGENDE ORACLE SOFTWARE PROGRAMME GÜLTIG Oracle Database 11g Standard Edition One Die passende Datenbank-Lösung

Mehr

IT-Effizienzworkshop bei New Vision GmbH Entry und Midrange Disksysteme

IT-Effizienzworkshop bei New Vision GmbH Entry und Midrange Disksysteme IT-Effizienzworkshop bei New Vision GmbH Entry und Midrange Disksysteme IBM DSseries Familienüberblick DS5100, DS5300 FC, iscsi connectivity (480) FC, FDE, SATA, SSD drives Partitioning, FlashCopy, VolumeCopy,

Mehr

Einführung. Worüber muss man sich beim Kauf eines Storagesystems den Kopf zerbrechen? Copyright 2013 DataCore Software Corp. All Rights Reserved.

Einführung. Worüber muss man sich beim Kauf eines Storagesystems den Kopf zerbrechen? Copyright 2013 DataCore Software Corp. All Rights Reserved. Einführung Worüber muss man sich beim Kauf eines Storagesystems den Kopf zerbrechen? Storage Priorities Expand storage capacity Improve storage performance Simplify mgt & provisioning Consolidate storage

Mehr

Die 5 Top Gründe, weshalb Emulex 16Gb Fibre Channel HBAs strategisch sind

Die 5 Top Gründe, weshalb Emulex 16Gb Fibre Channel HBAs strategisch sind Die 5 Top Gründe, weshalb Emulex 16Gb Fibre Channel HBAs strategisch sind Wussten Sie, dass die Entscheidung einen Host Bus Adapter (HBA) zu kaufen, es Ihnen tatsächlich ermöglicht, mit weniger mehr zu

Mehr

Windows Server 2012 R2

Windows Server 2012 R2 Windows Server 2012 R2 Eine Übersicht Raúl B. Heiduk (rh@pobox.com) www.digicomp.ch 1 Inhalt der Präsentation Die wichtigsten Neuerungen Active Directory PowerShell 4.0 Hyper-V Demos Fragen und Antworten

Mehr

Telekom Deutschland GmbH. Erleben, was verbindet. kontaktieren Sie uns hier am Stand oder Ihren Kundenberater.

Telekom Deutschland GmbH. Erleben, was verbindet. kontaktieren Sie uns hier am Stand oder Ihren Kundenberater. Vernetztes Vernetztes Leben Leben und und Arbeiten Arbeiten Telekom Deutschland GmbH. Erleben, was verbindet. kontaktieren Sie uns hier am Stand oder Ihren Kundenberater. Das virtuelle Rechenzentrum Heiko

Mehr

SMALL MEDIUM BUSINESS UND VIRTUALISIERUNG!

SMALL MEDIUM BUSINESS UND VIRTUALISIERUNG! SMALL MEDIUM BUSINESS UND VIRTUALISIERUNG! JUNI 2011 Sehr geehrter Geschäftspartner, (oder die, die es gerne werden möchten) das Thema Virtualisierung oder die Cloud ist in aller Munde wir möchten Ihnen

Mehr

CAD Virtualisierung. Celos CAD Virtualisierung

CAD Virtualisierung. Celos CAD Virtualisierung CAD Virtualisierung Celos Hosting Services Celos Netzwerk + Security Celos Server + Storage Virtualisierung Celos Desktop Virtualisierung Celos CAD Virtualisierung Celos Consulting Celos Managed Services

Mehr

CloneManager Für Windows und Linux

CloneManager Für Windows und Linux bietet ein leicht zu bedienendes, automatisches Verfahren zum Klonen und Migrieren zwischen und innerhalb von physischen oder virtuellen Maschinen oder in Cloud- Umgebungen. ist eine Lösung für die Live-Migrationen

Mehr

Heterogenes Speichermanagement mit V:DRIVE

Heterogenes Speichermanagement mit V:DRIVE Heterogenes Speichermanagement mit V:DRIVE V:DRIVE - Grundlage eines effizienten Speichermanagements Die Datenexplosion verlangt nach innovativem Speichermanagement Moderne Businessprozesse verlangen auf

Mehr

... Einleitung... 15 1... Grundlagen der Virtualisierung... 23 2... Konzeption virtualisierter SAP-Systeme... 87

... Einleitung... 15 1... Grundlagen der Virtualisierung... 23 2... Konzeption virtualisierter SAP-Systeme... 87 ... Einleitung... 15 1... Grundlagen der Virtualisierung... 23 1.1... Einführung in die Virtualisierung... 23 1.2... Ursprünge der Virtualisierung... 25 1.2.1... Anfänge der Virtualisierung... 25 1.2.2...

Mehr

Maximalwerte für die Konfiguration VMware vsphere 5.0

Maximalwerte für die Konfiguration VMware vsphere 5.0 Thema e für die Konfiguration VMware vsphere 5.0 Wenn Sie Ihr virtuelles und physisches Equipment auswählen und konfigurieren, müssen Sie die von vsphere 5.0 unterstützten e einhalten. Die in den folgenden

Mehr

Cluster-in-a-Box. Ihr schneller Weg zu. Fujitsu Cluster-in-a-Box. auf Basis von PRIMERGY BX400 und PRIMERGY CX420

Cluster-in-a-Box. Ihr schneller Weg zu. Fujitsu Cluster-in-a-Box. auf Basis von PRIMERGY BX400 und PRIMERGY CX420 Ihr schneller Weg zu einem durchgängigen Betrieb Fujitsu PRIMERGY BX400 und PRIMERGY CX420 Heutzutage kommt Ihrer IT eine immer grössere Bedeutung zu. Sie unterstützt Ihren Geschäftsbetrieb und treibt

Mehr

Hardware- und Software-Anforderungen IBeeS.ERP

Hardware- und Software-Anforderungen IBeeS.ERP Hardware- und Software-Anforderungen IBeeS.ERP IBeeS GmbH Stand 08.2015 www.ibees.de Seite 1 von 8 Inhalt 1 Hardware-Anforderungen für eine IBeeS.ERP - Applikation... 3 1.1 Server... 3 1.1.1 Allgemeines

Mehr

VMware. Rainer Sennwitz.

VMware. Rainer Sennwitz. <Rainer.Sennwitz@andariel.informatik.uni-erlangen.de> VMware Rainer Sennwitz Lehrstuhl für Informatik IV Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg 4. Juli 2007 Rainer Sennwitz VMware Inhalt Inhalt

Mehr

Magirus der IT-Infrastruktur und -Lösungsanbieter. Herzlich willkommen! 17.4. München 26.4. Düsseldorf. Seite 1. 03.5. Frankfurt

Magirus der IT-Infrastruktur und -Lösungsanbieter. Herzlich willkommen! 17.4. München 26.4. Düsseldorf. Seite 1. 03.5. Frankfurt Herzlich willkommen! 17.4. München 26.4. Düsseldorf Seite 1 03.5. Frankfurt Optimierung von IT-Infrastrukturen durch Serverund Storage-Virtualisierung IT-Infrastruktur- und -Lösungsanbieter Produkte, Services

Mehr

Virtualisierung in der Automatisierungstechnik

Virtualisierung in der Automatisierungstechnik Virtualisierung in der Automatisierungstechnik Ihr Referent Jürgen Flütter on/off engineering gmbh Niels-Bohr-Str. 6 31515 Wunstorf Tel.: 05031 9686-70 E-Mail: juergen.fluetter@onoff-group.de 2 Virtualisierung

Mehr

CA Cross-Enterprise Application Performance Management r2.0

CA Cross-Enterprise Application Performance Management r2.0 PRODUKTBLATT CA Cross-Enterprise Application Performance Management r2.0 Ganz neue Einblicke in kritische Messdaten für die Datenbank- und Netzwerkperformance sowie die Möglichkeit einer 360-Grad- Ansicht

Mehr

1 Proseminar: Konzepte von Betriebssystem-Komponenten. Thema: Server OS AS/400 Referend: Sand Rainer. Server OS - AS/400

1 Proseminar: Konzepte von Betriebssystem-Komponenten. Thema: Server OS AS/400 Referend: Sand Rainer. Server OS - AS/400 1 Proseminar: Konzepte von Betriebssystem-Komponenten Server OS - AS/400 Gliederung Was ist eine AS/400? Wie ist OS/400 aufgebaut? Was kann eine AS/400? Bsp.: Logische Partitionierung 2 Proseminar: Konzepte

Mehr

16.11.2010 HOTEL ARTE, OLTEN

16.11.2010 HOTEL ARTE, OLTEN INFONET DAY 2010 16.11.2010 HOTEL ARTE, OLTEN STORAGE DESIGN 1 X 1 FÜR EXCHANGE 2010 WAGNER AG Martin Wälchli martin.waelchli@wagner.ch WAGNER AG Giuseppe Barbagallo giuseppe.barbagallo@wagner.ch Agenda

Mehr

Version 2.0. Copyright 2013 DataCore Software Corp. All Rights Reserved.

Version 2.0. Copyright 2013 DataCore Software Corp. All Rights Reserved. Version 2.0 Copyright 2013 DataCore Software Corp. All Rights Reserved. VDI Virtual Desktop Infrastructure Die Desktop-Virtualisierung im Unternehmen ist die konsequente Weiterentwicklung der Server und

Mehr

Wir haben den Markt durch Innovationen grundlegend verändert. Über 11.000 zufriedene Kunden sprechen eine deutliche Sprache:

Wir haben den Markt durch Innovationen grundlegend verändert. Über 11.000 zufriedene Kunden sprechen eine deutliche Sprache: EIN SERVERSYSTEM, DAS NEUE WEGE BESCHREITET Wir haben den Markt durch Innovationen grundlegend verändert. Über 11.000 zufriedene Kunden sprechen eine deutliche Sprache: 80 % verbesserte Produktivität von

Mehr

Themen des Kapitels. 2 Übersicht XenDesktop

Themen des Kapitels. 2 Übersicht XenDesktop 2 Übersicht XenDesktop Übersicht XenDesktop Funktionen und Komponenten. 2.1 Übersicht Themen des Kapitels Übersicht XenDesktop Themen des Kapitels Aufbau der XenDesktop Infrastruktur Funktionen von XenDesktop

Mehr

HostedDesktop in Healthcare

HostedDesktop in Healthcare HostedDesktop in Healthcare Neue Möglichkeiten Neues Potential 23. Juni 2015 Rene Jenny CEO, Leuchter IT Infrastructure Solutions AG Martin Regli Managing Director, passion4it GmbH Trends im Gesundheitswesen

Mehr

Avira Management Console 2.6.1 Optimierung für großes Netzwerk. Kurzanleitung

Avira Management Console 2.6.1 Optimierung für großes Netzwerk. Kurzanleitung Avira Management Console 2.6.1 Optimierung für großes Netzwerk Kurzanleitung Inhaltsverzeichnis 1. Einleitung... 3 2. Aktivieren des Pull-Modus für den AMC Agent... 3 3. Ereignisse des AMC Agent festlegen...

Mehr