PROJECT SCOPE STATEMENT PRODYNA Project Planning and Calculation Tool

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "PROJECT SCOPE STATEMENT PRODYNA Project Planning and Calculation Tool"

Transkript

1 PROJECT SCOPE STATEMENT PRODYNA Prject Planning and Calculatin Tl Autr/-en: Jens Weimar (jweimar): C:\Dkumente und Einstellungen\jweimar.PRODYNA\Desktp\Dat en\biz_prjekte\prjekt Planning and Calculatin Tl\DRAFT_Prject_Scpe_V0.1_Prject_Plan ning_and_calculatin_tl.dcx Aufgebaut auf PrjektScpe Muster V 1.0 Seite 1 / 9

2 Dkumenthistrie Versin Datum Autr Beschreibung Jweimar Grbe Beschreibung des Prjekts und der Anfrderung. Reviews Versin Datum Persn Status Frmatierungsregeln c:\dkumente und einstellungen\jweimar.prdyna\desktp\daten\biz_prjekte\prjekt planning and calculatin tl\draft_prject_scpe_v0.1_prject_planning_ and_calculatin_tl.dcx Aufgebaut auf PrjektScpe Muster V 1.0 Seite 2 / 9

3 Inhaltsverzeichnis Dkumenthistrie... 2 Reviews... 2 Frmatierungsregeln... 2 Inhaltsverzeichnis Management Summary Geschäftliche Ziele Prjekt Beschreibung Prjekt Scpe Beinhaltet (Liste der erwarteten Ergebnisse): Prjekt Erfüllungskriterium: Externe Abhängigkeiten: Prjektannahmen: Prjekteinschränkungenund Auflagen: Prjekt Meilensteine Prjektvrgehen Genehmigungen Prjekt Scpe Statement / Unterschriften... 9 c:\dkumente und einstellungen\jweimar.prdyna\desktp\daten\biz_prjekte\prjekt planning and calculatin tl\draft_prject_scpe_v0.1_prject_planning_ and_calculatin_tl.dcx Aufgebaut auf PrjektScpe Muster V 1.0 Seite 3 / 9

4 1. Management Summary Die PRODYNA AG ist ein IT Cnsulting Unternehmen, mit Fkus auf der Entwicklung vn individuellen Sftware Systemen im Auftrag vn Grßkunden. Kerngeschäft vn PRODYNA ist hierbei die Planung und Durchführung vn entsprechenden IT-Prjekten. PRODYNA unterscheidet in Aufwandsprjekte und Festpreisprjekte. Ein Festpreisprjekt bedeutet, dass ein vrher definiertes Prjektziel zu einem definierten Zeitpunkt zu einem fest vereinbarten Preis geliefert wird. Diese Art vn Prjekten muss vrher detailliert und sauber geplant und, während der Laufzeit entsprechend cntrlled werden, um jederzeit in vllem Umfang über den Stand des Prjektes infrmiert zu sein. Bemerkung: Falls es Differenzen zwischen Prjektauftrag und diesem Prjekt Scpe Dkument gibt, s ist das Scpe Dkument entscheidend. 2. Geschäftliche Ziele 2.1 Lösungsbeschreibung: Ziel: Eine Anwendung für die Planung, Kstenberechnung und Angebtserstellung vn Festpreisprjekten. Die Anwendung ist in mehrere Mdule aufgeteilt: Angebtserstellung Kalkulatin Planung Stammdatenpflege Statistik Imprt aus Legacy Systemen Exprt nach MS Prjekt, OpenOffice und JIRA Mdul Stammdatenpflege: Hier werden alle Daten die für die anderen Mdule ntwendig sind gepflegt. Im einzelnen sind dies: Unternehmenskannzahlen Umsatzentwickung Allgemeine Beschreinbung Kernkmpetenzen Planungselemente Prjektphasen Prjektdisziplinen Skills Prjekttemplates Zurdnung vn Manntagen/Dauer zu Prjekttemplates Preise für Skills (Nett der Brutt) Tätigkeiten Artefakte Skalierungsfaktren für Aufwände (z.b. Hch = 5, Mittel = 1, Niedrig = 0,2) Standardwerte für Risikaufschläge, MWST, c:\dkumente und einstellungen\jweimar.prdyna\desktp\daten\biz_prjekte\prjekt planning and calculatin tl\draft_prject_scpe_v0.1_prject_planning_ and_calculatin_tl.dcx Aufgebaut auf PrjektScpe Muster V 1.0 Seite 4 / 9

5 UMST) RFI zu RFP Faktr Angebtelemente Kunden Angebtstemplate (RFI, RFP) Lgs Textbausteine Mdul Statistik: Hier werden die Zahlen der vergangen Prjekte zu statistischen Kennzahlen zusammengezgen, die als Vergleich für eine Planung und Kalkulatin für zukünftige Prjekte herangezgen werden können. Mdul Planung: In diesem Mdul wird ein Festpreisprjekt geplant. Eine Planung erflgt in drei Schritten 1. RFI Level (Request fr Infrmatin) 2. RFP Level (Request fr Prpsal) 3. Prject - Level RFI: Hierbei ist eine Planung auf Basis weniger Kennzahlen gemeint. In der Regel ist hier keine detaillierte Kalkulatin möglich sndern nur eine Expertenschätzung angebracht, d.h. die Planung besteht vr allem aus der Selektin des passendsten Prjekttemplates. Es kann auch mehr als ein Template zutreffen. Diese müssen dann gegenübergestellt werden damit der Anwender das 'passendste' Template wählen kann. Die Daten des RFI Levels führen in der Angebtserstellung zu einer Anwendung eines Angebtstemplates für RFIs RFP: Ein Angebt auf RFP Level ist wesentlich knkreter und benötigt eine WBS (Wrk Break Dwn Structure) mit der Berücksichtigung vn Phasen, Disziplinen und Skills. Der Anwender muss für jede Tätigkeit bzw. jedes zu erstellende Artefakt die Phase, Disziplin, Skill usw. ermitteln. In der Kalkulatin werden diese Daten dann zu einem pauschalisierten Festpreis aggregiert. Die Daten des RFPs müssen in die Angebtserstellung übernmmen werden und zusätzlich sll ein MS Prjekt aus der WBS erzeugt werden. Der Preis des RFP Angebt muss dabei in einem vrher festgelegten Rahmen (RFI zu RFP Faktr) liegen. c:\dkumente und einstellungen\jweimar.prdyna\desktp\daten\biz_prjekte\prjekt planning and calculatin tl\draft_prject_scpe_v0.1_prject_planning_ and_calculatin_tl.dcx Aufgebaut auf PrjektScpe Muster V 1.0 Seite 5 / 9

6 Prject Level: Hier ist die Verfeinerung des RFPs zu einem real durchzuführenden Prjekt gemeint, d.h. die WBS wird bis auf Task Ebene (Eine Persn / Skill macht Tätigkeit X in Y Tagen). Die Kalkulatin dient hierbei der Kntrlle des Festpreisprjektes (D.h. liegt die finale WBS im Rahmen des geschätzten Aufwandes) Die WBS kann nach MS Prjekt swie als JIRA Tasks exprtiert werden. Mdul Angebtserstellung: In diesem Mdul können die geplanten und kalkulierten Prjekte zu einem Angebt zusammengefasst werden. Die weiteren Daten die für ein Angebt ntwendig sind werden aus den Stammdaten hinzugefügt. Das Angebt muss nach der Erstellung manuell mdifiziert werden können und dann als PDF gespeichert werden. Eine Erstellung vn z.b. OpenOffice (ODF) Dkumenten wäre hierfür hinreichend da diese nachträglich mdifiziert werden können (Layut, Feinkrrektur). 2.2 Geschäftliche Ziele und Nutzen: Aufgrund des steigenden Wachstums der PRODYNA AG wird es immer schwieriger, einen glbalen Überblick über die persnellen Ressurcen und deren KnwHw zu behalten. Das System sll dazu beitragen, gezielt den KnwHw-Pl der PRODYNA AG zu ptimieren und auf die Kunden- und Prjektanfrderungen anzupassen. Auch die Karriereplanung wird über die Identifikatin vn Stärken und Lücken bei den Mitarbeitern sftwareseitig unterstützt. Damit ist die PRODYNA AG in der Lage schneller und transparenter auf Marktanfrderungen zu reagieren und die Mitarbeiter, die die KnwHwträger des Unternehmens darstellen gezielter zu fördern und weiter zu entwickeln. c:\dkumente und einstellungen\jweimar.prdyna\desktp\daten\biz_prjekte\prjekt planning and calculatin tl\draft_prject_scpe_v0.1_prject_planning_ and_calculatin_tl.dcx Aufgebaut auf PrjektScpe Muster V 1.0 Seite 6 / 9

7 3. Prjekt Beschreibung Für jeden Bereich sll eine möglichst klare Beschreibung gemacht werden, damit das Prjekt definiert ist Prjekt Scpe Beinhaltet (Liste der erwarteten Ergebnisse): Vllständiges Fachknzept unter Verwendung vn UML Technische Spezifikatin Architekturknzept Prttyp Prjekt Erfüllungskriterium: Die unter gefrderten Dkumente sind erstellt Externe Abhängigkeiten: Verfügbarkeit eines permanenten Ansprechpartners bei PRODYNA Prjektannahmen: Ein permanenter Ansprechpartner seitens PRODYNA steht zur Verfügung Die jeweiligen Prjektmitarbeiter verfügen über eine technische Infrastruktur swie die zur Prjekterfüllung ntwendigen Tls Die jeweiligen Prjektmitarbeiter vberfügen über das entsprechende KnwHw, um das Prjektziel erreichen zu können Die entsprechenden Prjektmitarbeiter verfügen über ausreichende zeitliche Kapazitäten, um das Prjektziel erreichen zu können Prjekteinschränkungen und Auflagen: 4. Prjekt Meilensteine Geringe Verfügbarkeit der Cnsultants Prirität des Prjekts im Vergleich mit laufenden kmmerziellen Prjekten Laufende Aufträge / Prjekte dürfen nicht beeinträchtigt werden 4.1 Estimated Schedules Key prject milestnes relative t prject start are as fllws. (Insert rws as needed): Prjekt Meilenstein Zieldatum (DD/MM/JJJJ) Prjektstart 10_2008 Finales Fachknzept Technische Architektur inkl. Dkumentatin Tbd Tbd Ende Phase c:\dkumente und einstellungen\jweimar.prdyna\desktp\daten\biz_prjekte\prjekt planning and calculatin tl\draft_prject_scpe_v0.1_prject_planning_ and_calculatin_tl.dcx Aufgebaut auf PrjektScpe Muster V 1.0 Seite 7 / 9

8 5. Prjektvrgehen 5.1 Wichtigste Dkumente Welches sind die wichtigsten Dkumente und Pläne, die erstellt werden sllen? Dkumenttitel Prjekt_Scpe_Dcument Fachknzept Architektur Dkumentatin Technische Spezifikatin Verantwrtlichkeitsmatrix Inhalt 5.2 Vrgesehene Status Meetings: Genauer Umschreibung des Prjektes, der Dkumente und der Przesse Ausführliche Beschreibung der fachlichen Anfrderungen aller Mdule Grundsätzliche Beschreibung der Architektur und Definitin der zu nutzenden Technlgien Detailliertes technisches Knzept, inkl. Knkreter Umsetzungsverfahren Überblick über das Wh is wh im Prjekt Meeting Zweck Peridizität Prjektstatus Requirements Analysis Statusmeeting mit PRODYNA Ansprechpartner swie der Prjektmitarbeiter der FH Darmstadt. Bericht über den Stand der Dinge in den TPs swie Planung der nächsten Schritte Meetings mit PRODYNA Ansprechpartner und Fachverantwrtlichen der FH Darmstadt zur Klärung und Detaillierung der Fachlichen Anfrderungen Wöchentlich Bedarfsrientiert 5.3 Vrgesehene Status Berichte: Reprt Zweck Peridizität Statusprtkll Schriftliche Zusammenfassung der Prjektstatus- Meetings wöchentlich 6. Genehmigungen Prjekt Scpe Statement, WBS, Prjektzeitplan, Risik Management Plan und das Prjekt Budget wruden s wie ben beschrieben genehmigt durch: Prjekt Spnsr Prjekt Manager PRODYNA FH Darmstadt Prjekt Baseline Änderungen werden jeweils genehmigt durch: Prjekt Spnsr Prjekt Manager PRODYNA FH Darmstadt Die Prjektergebnisse werden jeweils abgenmmen durch: Prjekt Spnsr PRODYNA c:\dkumente und einstellungen\jweimar.prdyna\desktp\daten\biz_prjekte\prjekt planning and calculatin tl\draft_prject_scpe_v0.1_prject_planning_ and_calculatin_tl.dcx Aufgebaut auf PrjektScpe Muster V 1.0 Seite 8 / 9

9 Spezifischere Verantwrtlichkeiten sind separat in der Verantwrtlichkeitsmatrix geführt. 7. Prjekt Scpe Statement / Unterschriften Prjekt Name: Prjekt Manager: Der Zweck dieses Dkumentes liegt darin, dass eine klarere Vereinbarung zwischen Prjektteam und Spnsr gefunden wird. Damit sind nicht nur Ziele, Budget und Resultate klar, sndern auch die Vrgehensfragen. Wir haben den Inhalt dieses Dkumentes zur Kenntnis genmmen und sind damit einverstanden. Name Funktin Unterschrift Datum (JJJJ/MM/DD) c:\dkumente und einstellungen\jweimar.prdyna\desktp\daten\biz_prjekte\prjekt planning and calculatin tl\draft_prject_scpe_v0.1_prject_planning_ and_calculatin_tl.dcx Aufgebaut auf PrjektScpe Muster V 1.0 Seite 9 / 9

Crossqualifizierung Projektmanagement und Microsoft Office Project. 3 Tage, jeweils 09:00 16:00 Uhr

Crossqualifizierung Projektmanagement und Microsoft Office Project. 3 Tage, jeweils 09:00 16:00 Uhr SEMINARBESCHREIBUNG Crssqualifizierung Prjektmanagement und Micrsft Office Prject Seminarziele: Zielgruppe: Wer Prjekte plant und steuert, benötigt hierfür ein prfessinelles IT- Tl wie Prject. Prjektmanagement-Sftware

Mehr

Implementierung von Manufacturing Execution Systemen (MES) Zusammenfassung

Implementierung von Manufacturing Execution Systemen (MES) Zusammenfassung Implementierung vn Manufacturing Executin Systemen (MES) Zusammenfassung Das Management der Fertigungs- und Mntageprzesse mit allen unmittelbar prduktinsbeeinflussenden Przessen wird zunehmend zu einer

Mehr

Richtlinie zur Durchführung von Projekten am ihomelab

Richtlinie zur Durchführung von Projekten am ihomelab Richtlinie zur Durchführung vn Prjekten am ihmelab Hrw, 7. Mai 2015 Seite 1/5 Autr: Prf. Alexander Klapprth Versin: 2.0 Datum: 06.07.2015 16:35 Versinen Ver Datum Autr Beschreibung 1.0 2003-10-19 Kla Erstfassung

Mehr

SERENA SCHULUNGEN 2015

SERENA SCHULUNGEN 2015 SERENA SCHULUNGEN 2015 FEBRUAR MÄRZ Dimensins CM Admin & Cnfig M, 02. 02. D, 05. 02. Dimensins RM Requirements Management M, 23.02. Mi, 25.02. SBM Designer & Admin M, 02. 03. D, 05. 03. SBM Orchestratin

Mehr

COI-Software-as-a-Service COI-PharmaSuite SaaS. Business W hite Paper

COI-Software-as-a-Service COI-PharmaSuite SaaS. Business W hite Paper COI-Sftware-as-a-Service COI-PharmaSuite SaaS Business W hite Paper 1 Zusammenfassung 3 2 Sftware-as-a-Service 4 2.1 SaaS Lösung COI-PharmaSuite 4 2.2 Vrteile der COI-PharmaSuite 2.5 SaaS-Lösung 4 2.3

Mehr

P.Track Leistungsumfan. fang in Stichworten. Leistungsmerkmale. Leistungsbeschreibung in Stichworten

P.Track Leistungsumfan. fang in Stichworten. Leistungsmerkmale. Leistungsbeschreibung in Stichworten Leistungsmerkmale C ist eine vllständig Web-basierte Sftware für die umfassende Planung und Steuerung vn Prjekten und snstigen betrieblichen Aufgaben. Alle Daten sind stets aktuell und knslidiert auf einem

Mehr

Service Level Agreement (SLA) für OS4X Suite der c-works GmbH

Service Level Agreement (SLA) für OS4X Suite der c-works GmbH Seite 1 vn 6 Service Level Agreement (SLA) für OS4X Suite der Datum des Inkrafttretens: 19-10-2011 Dkument-Eigentümer: Versin Versin Datum Beschreibung Autr 1.0 10.10.2011 Service Level Agreement H. Latzk

Mehr

Bewertungskriterien für das Softwareprojekt zum IT-Projektmanagement

Bewertungskriterien für das Softwareprojekt zum IT-Projektmanagement OTTO-VON-GUERICKE-UNIVERSITÄT MAGDEBURG Fakultät für Infrmatik Lehrstuhl für Simulatin Bewertungskriterien für das Sftwareprjekt zum IT-Prjektmanagement 1. Zielvereinbarung Die Zielvereinbarung ist eines

Mehr

Einsatz des Viable System Model (VSM) zur organisatorischen Verankerung von IT- Servicemanagement-Prozessen in Banken

Einsatz des Viable System Model (VSM) zur organisatorischen Verankerung von IT- Servicemanagement-Prozessen in Banken Einsatz des Viable System Mdel (VSM) zur rganisatrischen Verankerung vn IT- Servicemanagement-Przessen in Banken bankn Management Cnsulting GmbH & C. KG Ralf-Michael Jendr Senir Manager Nvember 2011 Summary

Mehr

SSI White Paper: guide2media

SSI White Paper: guide2media Mehr Prduktivität und Kundenzufriedenheit: Mit dem xcs-dctr prfitiert vn einer schnelleren und genaueren Datenbankprüfung Kunde: Branche: Ziel: Lösung: GmbH Publishing Autmatisierung beschleunigt Supprt

Mehr

Enterprise Business Intelligence Method

Enterprise Business Intelligence Method Serwise AG Merkurstrase 23 8400 Winterthur Tel. 052 266 06 51 Dezember 2004 Enterprise Business Intelligence Methd Ein kmpletter Lifecycle für erflgreiche Business Intelligence Prjekte im Enterprise Umfeld

Mehr

INTECO Trainings- und Seminarportfolio 2014

INTECO Trainings- und Seminarportfolio 2014 INTECO Trainings- und Seminarprtfli 2014 Mit uns werden Sie immer besser! Infrmatinen zu unseren Seminaren erhalten Sie bei: Hanna Bauer Dienstleistungskrdinatin Tel. +49 (0) 871 / 922 89-55 h.bauer@intec.de

Mehr

Werkzeugspezifische Anpassung und Einführung von Vorgehensmodellen in integrierten Projektinfrastrukturen

Werkzeugspezifische Anpassung und Einführung von Vorgehensmodellen in integrierten Projektinfrastrukturen Werkzeugspezifische Anpassung und Einführung vn Vrgehensmdellen in integrierten Prjektinfrastrukturen Marc Kuhrmann Technische Universität München Institut für Infrmatik Lehrstuhl Sftware & Systems Engineering

Mehr

MwSt. Luxemburg ab 01/2015 Stand: 28. November 2014

MwSt. Luxemburg ab 01/2015 Stand: 28. November 2014 MwSt. Luxemburg ab 01/2015 Stand: 28. Nvember 2014 Inhalt 1. Vrwrt... 2 2. Vraussetzungen... 2 3. Wer ist betrffen?... 2 4. Umstellung der neuen MwSt.-Cdes... 2 5. Umstellung im Detail... 4 6. Beispiele...

Mehr

Systemvoraussetzungen für

Systemvoraussetzungen für Systemvraussetzungen für intertrans / dispplan / fuhrparkmanager / crm / lager + lgistik Damit unsere Sftware in Ihrem Unternehmen ptimal eingesetzt werden kann, setzen wir flgende Ausstattung vraus, die

Mehr

COI-Projektportal Lösung für das Informationsmanagement

COI-Projektportal Lösung für das Informationsmanagement COI-Prjektprtal Lösung für das Infrmatinsmanagement in Prjekten Technical W hite Pape r COI GmbH COI-Prjektprtal Seite 1 vn 16 1 Zusammenfassung 3 2 Einführung 4 3 Beschreibung der Lösung 5 3.1 Allgemeiner

Mehr

CollabXT Prozessqualität durch Werkzeugunterstützung etablieren und steigern

CollabXT Prozessqualität durch Werkzeugunterstützung etablieren und steigern CllabXT Przessqualität durch Werkzeugunterstützung etablieren und steigern Prjektbericht Marc Kuhrmann, Nrbert Diernhfer Technische Universität München Marcus Alt Micrsft Deutschland GmbH TUM 2007-2008

Mehr

Klausur Advanced Programming Techniques

Klausur Advanced Programming Techniques Advanced Prgramming Techniques Autr: Prf. Dr. Bernhard Humm, FB Infrmatik, Hchschule Darmstadt Datum: 8. Juli 2008 Klausur Advanced Prgramming Techniques 1 Spielregeln zur Klausur Allgemeines Die Bearbeitungszeit

Mehr

Crossqualifizierung Projektmanagement und Microsoft Office Project. BEWIELU, Technologiezentrum am Europaplatz, Dennewartstr. 25-27, 52068 Aachen

Crossqualifizierung Projektmanagement und Microsoft Office Project. BEWIELU, Technologiezentrum am Europaplatz, Dennewartstr. 25-27, 52068 Aachen SEMINARBESCHREIBUNG Crssqualifizierung Prjektmanagement und Micrsft Office Prject Seminarziele: Zielgruppe: Vraussetzungen Seminarinhalte: Dauer: Methde: Besndere Merkmale: Die Teilnehmer lernen den Lebenszyklus

Mehr

III.2.3) Technische und berufliche Leistungsfähigkeit

III.2.3) Technische und berufliche Leistungsfähigkeit 1. Anfrderungen an das Unternehmen 1.1 Sicherheitsanfrderungen Gegenstand des vrliegenden Auftrags sind Lieferungen und Leistungen, die entweder ganz der teilweise der Geheimhaltung nach dem Sicherheitsüberprüfungsgesetz

Mehr

GmbH. Gesellschaft für IT-Revision und Datenschutz

GmbH. Gesellschaft für IT-Revision und Datenschutz Die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) stützt die MaRisk auf den 25a KWG, der vn den Instituten eine rdnungsgemäße Geschäftsrganisatin frdert (siehe AT 1 Textziffer 1 - der MaRisk).

Mehr

TactonWorks EPDM Integration. Lino EPDM pro. Whitepaper. unter Nutzung des TactonWorks Add-in EPDM von Tacton Systems AB

TactonWorks EPDM Integration. Lino EPDM pro. Whitepaper. unter Nutzung des TactonWorks Add-in EPDM von Tacton Systems AB Lin EPDM pr Whitepaper unter Nutzung des TactnWrks Add-in EPDM vn Tactn Systems AB Ausgabedatum: 04.09.2013 - Dkumentversin: 1.1 Autr: Clemens Ambrsius / Rüdiger Dehn Cpyright Lin GmbH 2013 Alle Rechte

Mehr

Infomappe zur Zertifizierung als Junior ProjektmanagerIn (IPMA Level D )

Infomappe zur Zertifizierung als Junior ProjektmanagerIn (IPMA Level D ) Infmappe zur Zertifizierung als Junir PrjektmanagerIn (IPMA Level D ) 1 Allgemeines zur Zertifizierung... 2 1.1 Zertifizierungsprzess im Überblick... 2 1.2 Vraussetzungen für die Zertifizierung... 2 1.3

Mehr

Rechnungen & Gutschriften. Versionsinformationen ab Rel. 3.00

Rechnungen & Gutschriften. Versionsinformationen ab Rel. 3.00 Rechnungen & Gutschriften Versinsinfrmatinen ab Rel. 3.00 In dieser Zusammenfassung finden Sie die wichtigsten Detailinfrmatinen zu den Änderungen der jeweils aktuellen Prgrammversin. RI-SE Enterprise,

Mehr

Paketlösungen. TripleS Consulting GmbH. - Strategies - Solutions - Services -

Paketlösungen. TripleS Consulting GmbH. - Strategies - Solutions - Services - Paketlösungen TripleS Cnsulting GmbH - Strategies - Slutins - Services - Einleitung Beratung ist teuer und die Kalkulierbarkeit fehlt? Nicht bei uns! Wir bieten Ihnen eine Reihe vn Paketlösungen zu attraktiven

Mehr

Prinzipieller Ablauf eines Projektes zum Thema "IT-Konsolidierung"... Ausgangssituation / Motivation / typische Gründe für eine IT-Konsolidierung

Prinzipieller Ablauf eines Projektes zum Thema IT-Konsolidierung... Ausgangssituation / Motivation / typische Gründe für eine IT-Konsolidierung IT-Knslidierung Prinzipieller Ablauf eines Prjektes zum Thema "IT-Knslidierung"... Ausgangssituatin / Mtivatin / typische Gründe für eine IT-Knslidierung Prinzipiell können unterschiedliche Gründe für

Mehr

Zertifizierungsschema P06. Experte/in für Online-Marketing. Version: 2.0 Ausgabedatum: 2013-02-12

Zertifizierungsschema P06. Experte/in für Online-Marketing. Version: 2.0 Ausgabedatum: 2013-02-12 Zertifizierungsschema P06 Experte/in für Online-Marketing Versin: 2.0 Ausgabedatum: 2013-02-12 Austrian Standards plus GmbH, Sitz: Wien, Firmenbuchnummer: FN 300135a, Firmenbuchgericht: Wien DVR: 3003066,

Mehr

CRM Einführung mit vtiger ein Praxisbeispiel

CRM Einführung mit vtiger ein Praxisbeispiel CRM Einführung mit vtiger ein Praxisbeispiel Berlin, 24.03.2014 Ein paar Wrte über die CsmCde GmbH!2 CsmCde Fakten Gründung 2000 als GmbH Sftwareunternehmen mit Schwerpunkt Internet 15 Mitarbeiter Inhabergeführt

Mehr

Anforderungen an Qualitätsmanagement gemäß DIN EN ISO 9001:2008. Aufbau der Norm und Beratungspreise

Anforderungen an Qualitätsmanagement gemäß DIN EN ISO 9001:2008. Aufbau der Norm und Beratungspreise Dr. Michael Bck Im Mre 33, 30167 Hannver inf@mhw-beratung.de Was frdert die Nrm? Anfrderungen an Qualitätsmanagement gemäß Aufbau der Nrm und Beratungspreise 0 Einleitung... 1 1 Anwendungsbereich... 1

Mehr

Stelle Vorgelegt am Angenommen am Abgelehnt am Bund 04.12.2006 02.01.2007 Land Salzburg 04.12.2006 19.12.2006 Alle übrigen Länder

Stelle Vorgelegt am Angenommen am Abgelehnt am Bund 04.12.2006 02.01.2007 Land Salzburg 04.12.2006 19.12.2006 Alle übrigen Länder Betrieb vn E-Gvernment- Kmpnenten Knventin egv-betr 1.0.0 Empfehlung mehrheitlich Kurzbeschreibung Eine wesentliche Vraussetzung für die Akzeptanz vn E- Gvernment-unterstützten Dienstleistungen ist die

Mehr

Ihre fachlichen Schwerpunkte liegen im Test-, Projekt-, Lieferanten- und Risikomanagement von großen IT-Projekten in unterschiedlichen Technologien.

Ihre fachlichen Schwerpunkte liegen im Test-, Projekt-, Lieferanten- und Risikomanagement von großen IT-Projekten in unterschiedlichen Technologien. Kathrin Brandt Diplm-Wirtschaftsinfrmatikerin (FH) Bitzerweg 8 53639 Königswinter Mbil: +49 173 60 33 077 Tel : +49 2244 92 78 850 Mail: kathrin.brandt@kb-it-beratung.de www.kb-it-beratung.de Persönliches

Mehr

1. Das Modulhandbuch in der Qualitätssicherung von Studiengängen

1. Das Modulhandbuch in der Qualitätssicherung von Studiengängen Maika Büschenfeldt, Birgit Achterberg, Armin Fricke Qualitätssicherung im Mdulhandbuch Zusammenfassung: Als zentrales Dkument der Knzeptin eines Studiengangs und seiner Mdule ist ein in sich stimmiges

Mehr

COI-BusinessFlow Intrusion Detection. COI GmbH COI-BusinessFlow Intrusion Detection Seite 1 von 11

COI-BusinessFlow Intrusion Detection. COI GmbH COI-BusinessFlow Intrusion Detection Seite 1 von 11 COI-BusinessFlw Intrusin Detectin Business W hite Paper COI GmbH COI-BusinessFlw Intrusin Detectin Seite 1 vn 11 1 Zusammenfassung 3 2 Einführung 4 2.1 Intrusin Detectin Definitin 4 2.2 Unterstützende

Mehr

Installation der Webakte Rechtsschutz

Installation der Webakte Rechtsschutz Installatin der Webakte Rechtsschutz Kstenfreie zusätzliche Funktin für WinMACS Sankt-Salvatr-Weg 7 91207 Lauf Tel. 09123/18 30-0 Fax 09123/18 30-183 inf@rummel-ag.de www.rummel-ag.de Inhaltsverzeichnis

Mehr

UMSETZUNGSHILFE Exta Einladung zur Durchführung eines betrieblichen Eingliederungsmanagement nach 84 Abs. 2 SGB IX

UMSETZUNGSHILFE Exta Einladung zur Durchführung eines betrieblichen Eingliederungsmanagement nach 84 Abs. 2 SGB IX UMSETZUNGSHILFE Exta Einladung zur Durchführung eines betrieblichen Eingliederungsmanagement nach 84 Abs. 2 SGB IX Mai 2015 & Thmas Hchgeschurtz 1. Anschreiben an Mitarbeiter zur Verfahrenseinleitung Einladung

Mehr

PLM Product Lifecycle Management. SAP R/3 Enterprise

PLM Product Lifecycle Management. SAP R/3 Enterprise PLM Prduct Lifecycle Management SAP R/3 Enterprise Release 4.70 Release-Infrmatinen Cpyright 2002 SAP AG. Alle Rechte vrbehalten. Weitergabe und Vervielfältigung dieser Publikatin der vn Teilen daraus

Mehr

www.ise-informatik.de Information Systems Engineering Oracle Managed Service Juni 2014 ise GmbH

www.ise-informatik.de Information Systems Engineering Oracle Managed Service Juni 2014 ise GmbH Infrmatin Systems Engineering Oracle Managed Service Juni 2014 ise GmbH START Der Lebens-Zyklus des ERP Systems IFS Implementierung Vertragsabschluss Prjektplanung Prjektstart P R O J E K T Knzeptin Lösungs-

Mehr

Quality Guideline. European Six Sigma Club - Deutschland e.v. Ausbildung. Design for Six Sigma Green Belt. Mindestanforderungen. Training Version: 1.

Quality Guideline. European Six Sigma Club - Deutschland e.v. Ausbildung. Design for Six Sigma Green Belt. Mindestanforderungen. Training Version: 1. Quality Guideline Eurpean Six Sigma Club - Deutschland e.v. Ausbildung Eurpean Six Sigma Club Deutschland e.v. Telefn +49 (0)911 46 20 69 56 Telefax +49 (0)911 46 20 69 57 E-Mail essc@sixsigmaclub.de Web

Mehr

Kuhlenstraße 15 32427 Minden Fon +49 (0)571 805 01 Fax +49 (0)571 275 00 info@audatex.de www.audatex.de

Kuhlenstraße 15 32427 Minden Fon +49 (0)571 805 01 Fax +49 (0)571 275 00 info@audatex.de www.audatex.de AudaFusin Kurzanleitung Zustandsbericht AudaLis (Ver. 2.6.83 / 28.10.2013) Audatex Deutschland GmbH Kuhlenstraße 15 32427 Minden Fn +49 (0)571 805 01 Fax +49 (0)571 275 00 inf@audatex.de www.audatex.de

Mehr

DVGW SDV GmbH - Anweisung SDV-001 Qualitätssicherung und Prozesse für Qualifikationsmaßnahmen

DVGW SDV GmbH - Anweisung SDV-001 Qualitätssicherung und Prozesse für Qualifikationsmaßnahmen DVGW SDV GmbH - Anweisung SDV-001 Qualitätssicherung und Przesse für Qualifikatinsmaßnahmen Stand: 23.04.2014 Versin: 001 Verantwrtliche Stelle: Geschäftsführung Freigabe (Ort / Datum): 23.04.2014 Unterschrift:

Mehr

Unternehmensberatung Consulting for Management

Unternehmensberatung Consulting for Management Unternehmensberatung Cnsulting fr Management Unternehmensprfil Mit der Glbalisierung verändern sich die Anfrderungen des Marktes immer schneller. Vieles, ja fast alles ist im Wandel begriffen. Der Weg

Mehr

Computer-Aided Software Engineering (CASE) Kapitel-Inhalt. CASE: Computer Aided Software Engineering. CASE Computer-Aided Software Engineering

Computer-Aided Software Engineering (CASE) Kapitel-Inhalt. CASE: Computer Aided Software Engineering. CASE Computer-Aided Software Engineering Cmputer-Aided Sftware Engineering (E) 1 E: Cmputer Aided Sftware Engineering 2 Prjektmanagementwerkzeuge -Inhalt Strategische Infrmatins- system- Planungswerkzeuge Analyse-/ Entwurfswerkzeuge Prgrammierumgebungen

Mehr

BERATERPROFIL. Dipl.-Informatiker, Organisationsberater, Systemanalytiker, Projektleiter

BERATERPROFIL. Dipl.-Informatiker, Organisationsberater, Systemanalytiker, Projektleiter BERATERPROFIL Name Heik Inhetpanhuis Geburtsjahr 1965 Natinalität Titel, Beruf deutsch Dipl.-Infrmatiker, Organisatinsberater, Systemanalytiker, Prjektleiter Besndere Erfahrungen DV-Erfahrung seit 1989

Mehr

1. Spezifische Voraussetzungen für die Gewährung der Förderung

1. Spezifische Voraussetzungen für die Gewährung der Förderung PrTRANS - 4.0 Leitfaden Versin 1. August 2015 Der Leitfaden dient zur Präzisierung des Prgrammdkuments. Die im Prgrammdkument enthaltenen Infrmatinen gelten in jedem Fall, auch wenn sie im Leitfaden nicht

Mehr

Themen-Dossiers bei IUWIS

Themen-Dossiers bei IUWIS Themen-Dssiers bei IUWIS Valie Djrdjevic Grundlagen Unter Dssier verstehen wir eine themenspezifische und redaktinell aufgearbeitete Präsentatin vn Material zu einem bestimmten Themengebiet. Innerhalb

Mehr

Herwig Kluger. KLUGER syno Franz Kamtnerweg 10/3, AT-2380 Perchtoldsdorf Telefon: +43 664 1441 468 Email: Web: herwig.kluger@syno.cc www.syno.

Herwig Kluger. KLUGER syno Franz Kamtnerweg 10/3, AT-2380 Perchtoldsdorf Telefon: +43 664 1441 468 Email: Web: herwig.kluger@syno.cc www.syno. Herwig Kluger KLUGER syn Franz Kamtnerweg 10/3, AT-2380 Perchtldsdrf Telefn: +43 664 1441 468 Email: Web: herwig.kluger@syn.cc www.syn.cc Herr Kluger unterstützt Unternehmen als Interims CIO und Manager

Mehr

Ablaufbeschreibung Fax Angebote AE-Markt

Ablaufbeschreibung Fax Angebote AE-Markt AGCS Gas Clearing and Settlement AG Ablaufbeschreibung Fax Angebte AE-Markt V 1.0 Stand: September 2007 Seite 1 / 7 Ablaufbeschreibung Fax Angebte AE-Markt Dkumentenverwaltung Dkument-Histrie Versin Status

Mehr

Sage Office Line und cobra: die ideale Kombination. Sage und cobra

Sage Office Line und cobra: die ideale Kombination. Sage und cobra Sage Office Line und cbra: die ideale Kmbinatin Sage und cbra 1 Die Kmbinatin und ihre Synergieeffekte Unternehmen brauchen eine ERP-Lösung zur Verwaltung und Abwicklung ihrer Geschäftsprzesse. cbra hingegen

Mehr

Sage HWP Start. Neu in 2015: . Neue Datenbank SQL Server 2014. Einfacher Einstieg durch Einrichtungsassistent. Einfachere Suche nach Positionen

Sage HWP Start. Neu in 2015: . Neue Datenbank SQL Server 2014. Einfacher Einstieg durch Einrichtungsassistent. Einfachere Suche nach Positionen Sage HWP Start Das einfache, schnelle und kmfrtable Kmplettpaket für Handwerker! Sie wllen Ihre Auftragsbearbeitung prfessinell und einfach am PC erledigen und viele Funktinen nutzen, die auf Ihre Handwerksbedürfnisse

Mehr

Vitako-Positionspapier. Checkliste «Lizenzaudit»

Vitako-Positionspapier. Checkliste «Lizenzaudit» Vitak-Psitinspapier Checkliste «Lizenzaudit» Ansprechpartner: Danny Pannicke Referent für Infrmatinsmanagement, Vitak-Geschäftsstelle, E-Mail: pannicke@vitak.de Stand: Dezember 2013 Inhalt BEGRIFFSBESTIMMUNG...

Mehr

OfficeMaster. für MS Exchange Server 2000 / 2003. - White Paper - Migration von ferrarifax-exchange auf

OfficeMaster. für MS Exchange Server 2000 / 2003. - White Paper - Migration von ferrarifax-exchange auf Ferrari electrnic AG White Paper 21.02.2007 Seite 1 OfficeMaster für MS Exchange Server 2000 / 2003 - White Paper - Migratin vn ferrarifax-exchange auf OfficeMaster für Micrsft Exchange Server 2000/2003

Mehr

ZESy Zeiterfassungssystem. Webbasiertes Zeitmanagement

ZESy Zeiterfassungssystem. Webbasiertes Zeitmanagement ZESy Zeiterfassungssystem Webbasiertes Zeitmanagement Inhaltsverzeichnis Systembeschreibung ZESy Basic Zeiterfassung Webclient ZESy Premium Tagesarbeitszeitpläne Schichtplanung Smartphne Zutrittskntrlle

Mehr

Einführung in MindManager Server

Einführung in MindManager Server Einführung in MindManager Server Mindjet Crpratin Service-Htline: +49 (0)6023 9645 0 1160 Battery Street East San Francisc CA 94111 USA Telefn: 415-229-4200 Fax: 415-229-4201 www.mindjet.cm 2014 Mindjet.

Mehr

Handbuch DigiStore24 für Contao Version 1.0

Handbuch DigiStore24 für Contao Version 1.0 Handbuch DigiStre24 für Cnta Versin 1.0 1. Knfiguratin 2. Prdukte 3. Kundenübersicht 4. API-Abfrage 5. DigiStre-Lg Allgemeines Die Vielen-Dank Seite die bei jedem Prdukt im DigiStre anzugeben ist, kann

Mehr

Alltagsnahe Umsetzung von Wissensmanagement

Alltagsnahe Umsetzung von Wissensmanagement Alltagsnahe Umsetzung vn Wissensmanagement...der wie Sftware-Entwickler in Prjekten lernen können Dr. Jürgen Schmied & Dr. Erich Meier, methd park Sftware AG Dr. Erich Meier studierte Infrmatik an der

Mehr

Nutzen für die Betroffenen:

Nutzen für die Betroffenen: Prjektmanagement Prjektmanagement Das Bedürfnis nach einem effizienten und in die Unternehmensabläufe integrierten Prjektmanagements ist in vielen Betrieben fester Bestandteil vn internen Organisatinsanweisungen

Mehr

windata SEPA-API Basic / Pro Dokumentation

windata SEPA-API Basic / Pro Dokumentation windata SEPA-API Basic / Pr Dkumentatin Versin v1.8.0.0 11.11.2014 windata GmbH & C. KG windata GmbH & C.KG Gegenbaurstraße 4 88239 Wangen im Allgäu windata SEPA-API Basic / Pr - Dkumentatin Inhaltsverzeichnis

Mehr

Infomappe zur Zertifizierung als Junior ProjektmanagerIn (IPMA Level D )

Infomappe zur Zertifizierung als Junior ProjektmanagerIn (IPMA Level D ) Infmappe zur Zertifizierung als Junir PrjektmanagerIn (IPMA Level D ) 1 Allgemeines zur Zertifizierung... 2 1.1 Zertfizierungsprzess im Überblick... 2 1.2 Vrraussetzungen für die Zertifizierung... 2 1.3

Mehr

UC4 AUTOMATED VIRTUALIZATION

UC4 AUTOMATED VIRTUALIZATION UC4 AUTOMATED VIRTUALIZATION Intelligent Service Autmatin für physische und virtuelle Umgebungen Weitere Infrmatinen über unsere UC4-Prdukte finden Sie unter www.uc4.cm. Einleitung In diesem White Paper

Mehr

Infoniqa GDPdU - Center

Infoniqa GDPdU - Center Infniqa GDPdU - Center GDPdU-Center? Was ist das eigentlich? Das GDPdU-Center bietet die Möglichkeit, die Vrgaben der Grundsätze zum Datenzugriff und zur Prüfung digitaler Unterlagen zu erfüllen und gleichzeitig

Mehr

Management Summary. Publisher iimt University Press: www.iimt.ch

Management Summary. Publisher iimt University Press: www.iimt.ch Management Summary Knvergenz Der Telekmmunikatins- und IT-Markt wächst zum ICT-Markt zusammen, die Umsätze und Margen der Telk-Unternehmen, s auch der Swisscm, erdieren, dch alle sprechen vm grssen Ptenzial,

Mehr

Spezifikation Spezifikation Sicherheitsklassen im Portalverbund-System

Spezifikation Spezifikation Sicherheitsklassen im Portalverbund-System Spezifikatin Spezifikatin Sicherheitsklassen im Prtalverbund-System Kurzbeschreibung: Knventin SecClass 1.1.1/22.01.04 Empfehlung Die Definitin und Abbildung vn Sicherheitsklassen im Prtalverbund ermöglicht

Mehr

Certified Foundation Level Business Analyst (CFLBA) Lehrplan

Certified Foundation Level Business Analyst (CFLBA) Lehrplan (CFLBA) Lehrplan Versin 1.1 Deutschsprachige Ausgabe 10. Dezember 2013 Internatinal Qualificatins Bard fr Business Analyse Cpyright-Hinweis Das vrliegende Dkument darf als Ganzes der in Auszügen vervielfältigt

Mehr

Solare Klimatisierung

Solare Klimatisierung Frschungs-Infrmatins-Austausch Prf. Dr.-Ing. Uwe Franzke, Dipl.-Ing. Christian Seifert Slare Klimatisierung SlAC Simulatinstl für Slare Klimaanlagen IEA Task 25, Subtask B: Design Tls and Simulatin Prgrammes

Mehr

Datenschutz- und Nutzungsbestimmungen zur mobilen Anwendung Meine EGK

Datenschutz- und Nutzungsbestimmungen zur mobilen Anwendung Meine EGK Datenschutz- und Nutzungsbestimmungen zur mbilen Anwendung Meine EGK (EGK-App) Versin 1.1 vm 31.07.2013 Wir bedanken uns für Ihr Interesse an der mbilen Anwendung Meine EGK und freuen uns, dass Sie diese

Mehr

Handlungsanleitung. Entwicklung der Prozessreife in prozessorientierten Unternehmen

Handlungsanleitung. Entwicklung der Prozessreife in prozessorientierten Unternehmen Handlungsanleitung zur Entwicklung der Przessreife in przessrientierten Unternehmen Stand: März 2004 Versin: 1.0 Erarbeitet im Rahmen des Prjektes Kperatives nachhaltigkeitsrientiertes Benchmarking vn

Mehr

Fahrplan zur VWA am BRG14 Linzerstraße 146 / 7. Klasse im Schuljahr 2015-16 1. Themen- und Betreuungsfindung_7.Klasse

Fahrplan zur VWA am BRG14 Linzerstraße 146 / 7. Klasse im Schuljahr 2015-16 1. Themen- und Betreuungsfindung_7.Klasse Fahrplan zur VWA am BRG14 Linzerstraße 146 / 7. Klasse im Schuljahr 2015-16 1. Themen- und Betreuungsfindung_7.Klasse Themenfindung Betreuungsfindung Themenwahl Der / die SchülerIn meldet sich per email

Mehr

Microsoft Visual Studio 2005 Team System

Microsoft Visual Studio 2005 Team System Micrsft Visual Studi 2005 Team System Eine Einschätzung der Einsatzmöglichkeiten im Gebiet des Sftware Offshring. Sebastian Geiger [geiger@fzi.de] Inhaltsverzeichnis Beschreibung des Szenaris... 2 Eingesetzte

Mehr

Was wir tun. I. Finance and beyond. II. Operations and beyond. III. Information and beyond. Die Service-Leistungen von Beyond Consulting GmbH

Was wir tun. I. Finance and beyond. II. Operations and beyond. III. Information and beyond. Die Service-Leistungen von Beyond Consulting GmbH Was wir tun Die Service-Leistungen vn Beynd Cnsulting GmbH I. Finance and beynd II. Operatins and beynd III. Infrmatin and beynd 1. Cntrlling 1. Organisatin 1. High-prfile CIO und CTO Services 2. Risk

Mehr

Computational Science. Sommersemester 2015 Bachelor MI, Modul No 6.0 Barbara Grüter in Zusammenarbeit mit Andreas Lochwitz

Computational Science. Sommersemester 2015 Bachelor MI, Modul No 6.0 Barbara Grüter in Zusammenarbeit mit Andreas Lochwitz Cmputatinal Science Smmersemester 2015 Bachelr MI, Mdul N 6.0 Barbara Grüter in Zusammenarbeit mit Andreas Lchwitz In der Lehrveranstaltung werden Themen und Verfahren der Mdellbildung an empirischen Beispielen

Mehr

Ausbildung. Manager. hule Ulm. mit

Ausbildung. Manager. hule Ulm. mit Ausbildung Manager Regulatry Affairs Medical Devices Internatinal in Kperatin mit der Hchsch hule Ulm mit Abschlussprüfung und Hchschulzertifikat ausführliche Lehrgangsbeschreibung Gültig ab 07-2015 Einleitung

Mehr

Sommerprüfung 2009. Ausbildungsberuf Fachinformatiker/in Systemintegration. Prüfungsbezirk Ludwigshafen. Herr Daniel Heumann. Identnummer: 40966

Sommerprüfung 2009. Ausbildungsberuf Fachinformatiker/in Systemintegration. Prüfungsbezirk Ludwigshafen. Herr Daniel Heumann. Identnummer: 40966 Smmerprüfung 2009 Ausbildungsberuf Fachinfrmatiker/in Systemintegratin Prüfungsbezirk Ludwigshafen Herr Daniel Heumann Ausbildungsbetrieb: FH Kaiserslautern Prjektbetreuer: Herr Michael Blum Thema der

Mehr

Audit-Checkliste. zum internen Systemaudit. am Datum bei Unternehmen. nach. inklusive... Überprüfte/r Bereich/e: Nur zum internen Gebrauch!

Audit-Checkliste. zum internen Systemaudit. am Datum bei Unternehmen. nach. inklusive... Überprüfte/r Bereich/e: Nur zum internen Gebrauch! zum internen Systemaudit am Datum bei Unternehmen nach DIN EN ISO inklusive... Überprüfte/r Bereich/e: Nur zum internen Gebrauch! VAB-Teamwrk\ Checkliste System-Audit ISO 9001 / Rev 05/ 16.11.2012 Seite

Mehr

Sponsoringkonzept für die. 2. Mitteldeutsche Nachhaltigkeitskonferenz für KMU

Sponsoringkonzept für die. 2. Mitteldeutsche Nachhaltigkeitskonferenz für KMU Spnsringknzept für die 2. Mitteldeutsche Nachhaltigkeitsknferenz für KMU ausgerichtet vm INUR Institut für nachhaltige Unternehmensführung und Ressurcenplanung e. V. am 20. und 21. März 2013 in Riesa Warum

Mehr

Online - Dokumentation der software für zahnärzte apollonia und ident der procedia GmbH Version 300/400

Online - Dokumentation der software für zahnärzte apollonia und ident der procedia GmbH Version 300/400 Online - Dkumentatin der sftware für zahnärzte apllnia und ident der prcedia GmbH Versin 300/400 3- stufiges Inhaltsverzeichnis Tipps, Tricks (in blau herausgestellt und > ) Warnhinweise (in rt herausgestellt

Mehr

Freiburger Bildungspaket Förderkriterien

Freiburger Bildungspaket Förderkriterien Förderkriterien Seite 1 1. Antragsberechtigte: Freiburger Bildungspaket Förderkriterien Antragsberechtigte sind alle Grund- und Snderschulen swie alle allgemeinbildenden weiterführenden Schulen. Bei den

Mehr

Authega Weiterentwicklungen als Ergänzung zum npa

Authega Weiterentwicklungen als Ergänzung zum npa Bayerisches Landesamt für Steuern Authega Weiterentwicklungen als Ergänzung zum npa Le.Fleiner@lfst.bayern.de Die Herausfrderung: Authentifizierung? Die Prblemstellungen: 1.Sichere Identifizierung für

Mehr

IT-Projektmanagement

IT-Projektmanagement IT-Prjektmanagement Dr. Claudia M. König (kenig@caching-kenig.cm) --- Prf. Dr. Michael H. Breitner (breitner@iwi.uni-hannver.de) --- Dipl.-Ök. Jn Sprenger (sprenger@iwi.uni-hannver) der 26. Januar 2010

Mehr

Leistungsbeschreibung Infinigate Direct Support

Leistungsbeschreibung Infinigate Direct Support Leistungsbeschreibung Infinigate Direct Supprt Infinigate Deutschland GmbH Grünwalder Weg 34 D-82041 Oberhaching/München Telefn: 089 / 89048 400 Fax: 089 / 89048-477 E-Mail: supprt@infinigate.de Internet:

Mehr

http://www.therealgang.de/

http://www.therealgang.de/ http://www.therealgang.de/ Titel : Authr : Kategrie : Geschäftsprzessmdellierung Fragenkatalg Nadja Vggenreiter Snstige-Skripte 1. Definieren Sie die Begriffe Geschäftsprzessptimierung und kntinuierliche

Mehr

Checklisten zum Download für den Band in der Reihe Perspektive Praxis. Weiterbildungsberatung. Frank Schröder I Peter Schlögl

Checklisten zum Download für den Band in der Reihe Perspektive Praxis. Weiterbildungsberatung. Frank Schröder I Peter Schlögl Checklisten zum Dwnlad für den Band in der Reihe Perspektive Praxis Frank Schröder I Peter Schlögl Weiterbildungsberatung Qualität definieren, gestalten, reflektieren W. Bertelsmann Verlag 2014 Inhaltsverzeichnis

Mehr

Miss Marple Enterprise Edition vs. e:sam

Miss Marple Enterprise Edition vs. e:sam amand sftware GmbH Kemptener Straße 99 D-88131 Lindau Telefn: +49 (0) 83 82 / 9 43 90-0 E-Mail: inf@amandsftware.cm www.amandsftware.cm Die Lösungen der amand sftware In dieser Gegenüberstellung werden

Mehr

Prozessbeschreibung Internes Audit

Prozessbeschreibung Internes Audit Przessbeschreibung Internes Audit Oberhfer Managementsystem nach EN ISO 9001:2008 Handbuch zum Managementsystem (OMS) Inhalt 1. Geltungsbereich... 3 2. Das interne Audit... 3 2.1. Auditplan... 3 2.2. Auditren...

Mehr

AUGIAS-Schnittstellen zu DMS, Digitalen Archiven und Archivportalen

AUGIAS-Schnittstellen zu DMS, Digitalen Archiven und Archivportalen AUGIAS-Schnittstellen zu DMS, Digitalen Archiven und Archivprtalen Vrtrag zum Schwerpunktthema Metadatenaustausch zwischen digitalen Systemen (DMS Digitales Archiv AIS Archivprtal) 19. Tagung des Arbeitskreises

Mehr

Nachricht der Kundenbetreuung

Nachricht der Kundenbetreuung BETREFF: Cisc WebEx: Standard-Patch wird am [[DATE]] für [[WEBEXURL]] angewandt Cisc WebEx: Standard-Patch am [[DATE]] Cisc WebEx sendet diese Mitteilung an wichtige Geschäftskntakte unter https://[[webexurl]].

Mehr

Beschaffung, Implementierung und Bereitstellung von Software für das Planungs- und Baumanagement (Projektmanagementsystem)

Beschaffung, Implementierung und Bereitstellung von Software für das Planungs- und Baumanagement (Projektmanagementsystem) Verhandlungsverfahren mit vrheriger öffentlicher Auffrderung zur Teilnahme Teilnahmewettbewerb gemäß 3 EG Abs. 3c VOL/A Vergabenummer: 15 M 0006 Beschaffung, Implementierung und Bereitstellung vn Sftware

Mehr

Erweiterung einer Workflow Prozessbibliothek

Erweiterung einer Workflow Prozessbibliothek Erweiterung einer Wrkflw Przessbiblithek Prgrammierer Dkumentatin Thmas Mitterling Fabian Mußnig INHALTSVERZEICHNIS 1. STELLENAUSSCHREIBUNG 3 1.1. Stellenausschreibung 3 1.1.1. Frmulare 6 1.1.1.1 Stellenausschreibung

Mehr

CuraSoft. Sie werden es lieben.

CuraSoft. Sie werden es lieben. CuraSft. Sie werden es lieben. Ob Einsatz-, Dienst- der Pflegeplanung: Mit CuraSft sind Sie und Ihre Patienten immer auf der sicheren Seite. Seit über 24 Jahren arbeiten ambulante Dienste und statinäre

Mehr

Kurzbeschreibung. Unterstützte Beschaffungsarten. Highlights. Abgrenzung zu anderen Lösungen

Kurzbeschreibung. Unterstützte Beschaffungsarten. Highlights. Abgrenzung zu anderen Lösungen Kurzbeschreibung WECO E-Prcure ermöglicht es, direkt aus Lieferantenkatalgen im Internet der aus firmeneigenen Katalgen Beschaffungsvrgänge im SAP ERP-System zu generieren. Die Datenübername erflgt über

Mehr

Mitarbeiterbefragung - Konzeptbeschreibung. Ziehen Ihre Mitarbeiter alle an einem Strang?

Mitarbeiterbefragung - Konzeptbeschreibung. Ziehen Ihre Mitarbeiter alle an einem Strang? Mitarbeiterbefragung - Knzeptbeschreibung Ziehen Ihre Mitarbeiter alle an einem Strang? Im Grßen und Ganzen sind unsere Mitarbeiter recht zufrieden Beginnen wir mit einer Binsenweisheit: Eine der wichtigsten

Mehr

BackupAssist for Rsync. Zehn Gründe für Backups for Rsync. Vertraulich nur für den internen Gebrauch

BackupAssist for Rsync. Zehn Gründe für Backups for Rsync. Vertraulich nur für den internen Gebrauch fr Rsync Zehn Gründe für Backups fr Rsync Vertraulich nur für den internen Gebrauch Inhaltsverzeichnis Warum Internet Backups? 3 10 Gründe für BackupAssist fr Rsync 3 1. Kstengünstig 3 2. Sicher 4 3. Schneller

Mehr

Förderung der beruflichen Teilhabe junger Menschen mit wesentlichen Behinderungen beim Übergang von der Schule in den allgemeinen Arbeitsmarkt

Förderung der beruflichen Teilhabe junger Menschen mit wesentlichen Behinderungen beim Übergang von der Schule in den allgemeinen Arbeitsmarkt Förderung der beruflichen Teilhabe junger Menschen mit wesentlichen Behinderungen beim Übergang vn der Schule in den allgemeinen Arbeitsmarkt HANDREICHUNG ZUR PLANUNG, VORBEREITUNG UND DURCHFÜHRUNG VON

Mehr

rminfo/gdb Version 3.9

rminfo/gdb Version 3.9 Release Ntes rminfo/gdb Versin 3.9 Datenbankapplikatin zum Verwalten, Nachführen und Weiterverarbeiten vn grundstücks- und eigentümerbezgenen Daten Versinsinfrmatin rminfo/gdb 3.9 Inhalt 1 Allgemeines

Mehr

Weitere Informationen zum EU-Projekt ESDIN finden sich unter http://www.esdin.eu/. Leider sind die Vortragsfolien nicht öffentlich verfügbar.

Weitere Informationen zum EU-Projekt ESDIN finden sich unter http://www.esdin.eu/. Leider sind die Vortragsfolien nicht öffentlich verfügbar. Titel: INSPIRE Annex I Testing - Cnclusins fr NMCA's Autr(en)/Organisatin(en): Christine Giger (Giger GeIT) Prjekt: INSPIRE Kntaktstelle Schweiz Referenzen: Weitere Infrmatinen zum EU-Prjekt ESDIN finden

Mehr

The Noser Way of Testing

The Noser Way of Testing The Nser Way f ing Wir halten en einfach. 1. Anfrderungen funktinal Business Przess Use Cases technisch NFA Anfrderungen analysieren Durchführen Abweichungen n. m. drehbuch getestet fälle strategie installieren

Mehr

DIVERSE KONZEPTE ZU BETRIEB, BETREUUNG, BILDUNG, NOTFALL, HYGIENE

DIVERSE KONZEPTE ZU BETRIEB, BETREUUNG, BILDUNG, NOTFALL, HYGIENE DIVERSE KONZEPTE ZU BETRIEB, BETREUUNG, BILDUNG, NOTFALL, HYGIENE CARLOS MARTY, STAND: SOMMER 2012 IM AUFTRAG DES FACHBEREICHS ALTER CURAVIVA Schweiz Zieglerstrasse 53 3000 Bern 14 Telefn +41 (0)31 385

Mehr

Eine IT-Unterstützung bei der Einführung des Expertenstandards Schmerzmanagement in der Pflege bei akuten Schmerzen

Eine IT-Unterstützung bei der Einführung des Expertenstandards Schmerzmanagement in der Pflege bei akuten Schmerzen Eine IT-Unterstützung bei der Einführung des Expertenstandards Schmerzmanagement in der Pflege bei akuten Schmerzen P.Cisper, J.Lauber, M.Meissner, A.Mendlia, G.Mizrak Ein studentisches Prjekt unter Leitung

Mehr

Enterprise Edition 2012 Release Notes. Version 3.1.2

Enterprise Edition 2012 Release Notes. Version 3.1.2 Enterprise Editin 2012 Release Ntes Versin 3.1.2 Miss Marple Enterprise Editin 2012 Release Ntes Versin 3.1.2 Inhalt Hard- und Sftwarevraussetzungen... 3 Micrsft SQL Server und Reprting Services... 3 Miss

Mehr

Zertifikat. Kunststoffverwertung. Brockmann Recycling GmbH Heinrich-Brockmann-Straße 1 24568 Nützen/Kaltenkirchen

Zertifikat. Kunststoffverwertung. Brockmann Recycling GmbH Heinrich-Brockmann-Straße 1 24568 Nützen/Kaltenkirchen Zertifikat Kunststffverwertung Brckmann Recycling GmbH Heinrich-Brckmann-Straße 1 24568 Nützen/Kaltenkirchen Die Anlage, wurde am 13. Juli 2015 durch die eccycle GmbH auditiert und hat den Nachweis erbracht,

Mehr

Spendenverwaltung. Linear Software GmbH, Charlottenstr. 4 10969 Berlin, Telefon: 030 / 7262015, Email: vertrieb@linear-software.de

Spendenverwaltung. Linear Software GmbH, Charlottenstr. 4 10969 Berlin, Telefon: 030 / 7262015, Email: vertrieb@linear-software.de Spendenverwaltung Linear Sftware GmbH, Charlttenstr. 4 10969 Berlin, Telefn: 030 / 7262015, Email: vertrieb@linear-sftware.de Inhaltsverzeichnis (Prgrammstand Nvember 2011) Inhaltsverzeichnis... 2 1. Spendenverwaltung...

Mehr