Wo bin ich? Reifegradmessung in automobilen Entwicklungs-Projekten

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Wo bin ich? Reifegradmessung in automobilen Entwicklungs-Projekten"

Transkript

1 Wo bin ich? Reifegradmessung in automobilen Entwicklungs-Projekten Philipp Hallermann, PMP 1 Zur Person und zum beruflichen Hintergrund Senior-Berater und Key-Account bei Dersch&Minet Consulting GmbH Projekt-Management / Interims Projektleitung / Prozess-Management Kunden-Schwerpunkt Automotive OEM sowie Tier 1 und 2-Lieferanten 26 Mitarbeiter Projektleiter Getriebe-Entwicklung für Mercedes AMG AMG SPEEDSHIFT 7G-TRONIC PLUS AMG SPEEDSHIFT MCT Sportgetriebe PMP und DaL der PMI-local group Stuttgart 2 1

2 Agenda 1 Was ist Reifegrad? 2 Methoden für lineare Projekte 3 Methoden für nicht-lineare Projekte 3 Was ist Reifegrad? der Reifegrad beschreibt den aktuellen Status in Bezug auf ein Ziel bei erreichen der Ziel-Reife sind u.a. Kunden bereit Geld dafür zu bezahlen Markt-Reife die Anforderungen der Kunden legt die Ziel-Reife/Markt-Reife fest Project Charter / collect requirements / plan quality 4 2

3 der Wunsch wissen bzw. messenzu wollen wie weit man schon gekommen ist und was noch vor einem liegt äußert sich vielfältig 5 Projekte führen Ideen zur Marktreife Wie kann ich jetzt messen wo bin ich? Qualität Markt- Reife Idee Messen nicht schätzen-um: als Projekt-Manager seiner Verantwortung gerecht zu werden Sponsoren korrekte Status-Berichte liefern zu können Parallel-Projekte (Fzg.-Entwicklung) synchronisieren zu können Kosten Zeit Qualität Zeit 6 3

4 Reifegradmessung um parallele Projekte synchronisieren zu können Vorlauf zum Produktions-Start läuft alles wie geplant? Produktions-Werks-Projekt Gesamt-Fahrzeug-Projekt Motor-Projekt Getriebe-Projekt Start Serien-Fertigung 7 Agenda 1 Was ist Reifegrad? 2 Methoden für lineare Projekte 3 Methoden für nicht-lineare Projekte 8 4

5 Lineare Projekte (oder Teilprojekte) weisen ein festes Verhältnis von Aufwand zu Reifegrad-Steigerung auf Wand streichen: pro Stunde 10 m² = 80 m² pro Arbeitstag (ohne Vorbereitung wie Abkleben, Säubern.) Straßenbau: pro Stunde 15m = 120 m pro Schicht (ohne Besonderheiten wie Brücken, Tunnel ) Dauerläufe: 450 km pro Schicht = 8.100km pro Woche (ohne Service-Stopps ) Der Reifegrad lässt sich am Besten als Prozent-Wert der Ziel-Reife angeben 9 Reifegrad-Messung für Lineare Projekte ist einfach: am Beispiel Fzg.-Dauerlauf mit km SOLL-Laufleistung km-leistung Prämissen: - 18-Schicht-Betrieb/Woche - Planwert: 450km/Schicht = 8.100km/Woche 12,3 Wochen 73% km 100% km % km % km Start 0 km Wochen lineare Projekte lassen sich hervorragend planen und der Reifegrad messen 10 5

6 Reifegrad-Messung für Lineare Projekte ist einfach: am Beispiel Fzg.-Dauerlauf mit km SOLL-Laufleistung km-leistung Prämissen: - 18-Schicht-Betrieb/Woche - Planwert: 450km/Schicht = 8.100km/Woche 12,3 Wochen 100% km Start 0 km % km 15% km 3 6 Korrektur: Jetzt km/woche notwendig d.h. 3 Schichten/Woche mehr 9 12 Wochen Korrektur-Faktoren bei Abweichung sind ebenfalls leicht zu ermitteln 11 TIPP: wann immer möglich auch kleine Arbeits-Pakete linear ausplanen/berechnen auch für Geldwerte, Arbeits-Stunden, Anzahl Mitarbeiter usw. anwendbar Ursachen für Abweichungen sorgfältig dokumentieren und ggf. statistisch auswerten u.u. teuer bezahlte Erfahrungswerte 12 6

7 Agenda 1 Was ist Reifegrad? 2 Methoden für lineare Projekte 3 Methoden für nicht-lineare Projekte 13 Agenda 1 Was ist Reifegrad? 2 Methoden für lineare Projekte 3 Methoden für nicht-lineare Projekte a Quality-Gate-Methode b Earned-Value-Methode c Jahres-Scheiben-Methode 14 7

8 Agenda 1 Was ist Reifegrad? 2 Methoden für lineare Projekte 3 Methoden für nicht-lineare Projekte a Quality-Gate-Methode b Earned-Value-Methode c Jahres-Scheiben-Methode 15 Quality-Gates vs. Meilenstein Quality-Gates: Quality Gates sind eine Weiterentwicklung der Meilenstein-Technik sind Punkte im Ablauf eines Entwicklungsprojekts, bei denen anhand von im Voraus eindeutig bestimmten Qualitätskriterien über die Freigabe des nächsten Projektschrittes entschieden wird werden bereichsübergreifend von allen Projektbeteiligten aufgestellt und bewertet verhindern eine Ansammlung/Stau von Problemen zum Projekt-Ende hin können nicht überfahren werden können auch als Synchronisationspunkt angesehen werden Meilenstein: haben vorrangig einen zeitlichen Bezug werden eher einseitig von der Projekt-Leitung aufgestellt und bewertet können leicht überfahren werden Meilenstein-Trend-Analyse 16 8

9 Qualität Projekte führen Ideen zur Marktreife Definierte Quality-Gates helfen zu erkennen wo bin ich? Markt- Reife 4 5 Idee 7 6 Zeit Neuprodukt-Entwicklung Anpassungs-Entwicklung Quality-Gates Messgrößen-Vorgaben aus Standard-Katalog = Unternehmens-Projekt-Know-How (wird ergänzt aus lessonlearned/ Verträgen, etc.) Anpassung des Standard-Katalog nach jedem Projekt-Abschluss (QG0) PL Mechanik SW QM NVH Konstrukt. Controlling Einkauf Inhalt: messbares Kriterium Kunde: Lieferant: 18 9

10 Quality-Gates inhaltliche und zeitliche Platzierung der Messgröße wird rückwärts ermittelt PL Mechanik SW QM NVH Konstrukt. Controlling Einkauf ABC-Klassifizierung ist erfolgt Kunde: Einkauf Lieferant: Konstruktion Anfrage zur Beauftragung von A-Teilen ist erfolgt Kunde: PL Lieferant: Einkauf Anfrage zur Beauftragung von B-Teilen ist erfolgt Kunde: PL Lieferant: Einkauf 100% bemusterte Teile im Haus Kunde: PL Lieferant: QM 24 Monate = Standard-Vorlauf für A-Teile (z.b. komplexe Formen aus Druckguss-Werkzeugen) Start Serien-Fertigung 19 Quality-Gates Kunden-Lieferanten-Beziehungen jedes Teilprojekt/beteiligter Bereich kann zum Status fragen und gefragt werden Ziel sind messbare Aussagen Konstruktion Mechanik Controlling Motor-Projekte Fzg-Projekte Einkauf Messgrößen mind. 75% der Stückliste im System %-Wert Kunde Zielgewicht weiter < 90kg kg-angabe Lieferant anfragefähige Zeichnungen für A-Teile im System ja / nein 20 10

11 Quality-Gates Web-basierte Tools sind hilfreich (im Zweifel auch in excel darstellbar) Anpassung des Messgrößen-Katalog nach Abschluss notwendig (lesson learnd) Zusammenfassung durch PL Empfehlung an Sponsor zum Durchschreiten des QG 7 6 Start-Workshop zur Diskussion + Bestätigung der Messgrößen für QG 6: Standard-Messgrößen spez. Messgrößen Ich (Kunde) will in 4 Monaten von dir (Lieferant) sehen, dass du gemacht hast Bewertungs-Zeitraum: Hast du gemacht? (ja /nein /kg/eur/ etc.) ja = (grün) alles i.o. nicht ganz = (gelb) Maßnahmenotwendig bis nein = (rot) keine Maßnahmen möglich 21 Quality-Gates Zusammenfassung durch PL als Management-Bericht Wiedervorlage für definierte Maßnahmen (bei gelb -Bewertungen) Freigabe weiterer Ressourcen kann an Durchschreiten geknüpft werden Status Gesamt-Projekt QG6 Das Durchschreiten des QG 6 mit Maßnahmen wird empfohlen. Maßnahme: Wiedervorlage aller offener Maßnahmen am Status Teilprojekt Controlling.. Maßnahme: Abschluss der Aktivitäten bis Status Teilprojekt Qualität Status Teilprojekt Mechanik Status Teilprojekt 22 11

12 TIPP: Einführung der QG-Methode lohnt sich!!! Aufbau eines personenunabhängigen Erfahrungs-Pools kostet aber administrativen Aufwand und Überzeugungsarbeit schafft enorme Transparenz PMO sollte projektübergreifend für Aufbau und Pflege verantwortlich sein einfaches, web-basiertes Tool mit div. Funktionen hilfreich: Zuordnung von Personen (Namen) als Kunde/ Lieferant Erinnerungs- und Bestätigung(du musst noch / bin mit deiner Antwort einverstanden) Ampelbewertung Hinterlegen von Maßnahmen bei gelb -Bewertungen (wer, was, bis wann) 23 Agenda 1 Was ist Reifegrad? 2 Methoden für lineare Projekte 3 Methoden für nicht-lineare Projekte a Quality-Gate-Methode b Earned-Value-Methode c Jahres-Scheiben-Methode 24 12

13 Earned Value Management in den 1960-gern für US-Regierungs-Projekte entwickelt (Rüstung, Bau etc.) standardisiertes und verpflichtendes Controlling-Instrument (Bauprojekte in Dubai) Mess-Methode des heutigen Statuts wird Earned Value Analysis(EVA) genannt WBS-basierte Summierung der AP-Werte entlang der Zeitachse nach Fälligkeit Projekt Teil-Projekt 1 Teil-Projekt 2 Teil-Projekt Teil-Ergebnis A Teil-Ergebnis B Teil-Ergebnis.. Kosten Budget AP 2-B-1 Wert: 139T Fällig: KW 25 Baseline AP 2-B-2 Wert: 34T Fällig: KW 20 AP 2-B-3 Wert: 79T Fällig: KW 22 Zeit 25 Earned Value Management PC = Planned Cost = verteilten Kosten über Zeit Baseline PV = Planned Value = Punkt auf Baseline zu einem def. Zeitpunkt AC = Actual Cost = tatsächliche IST-Kosten zum Stichtag (Data-Date) EV = Earned Value = Betrag für die bisher erbrachten Leistungen, derunter Annahme der geplanten Ressourcenkosten angefallen wäre 2 Mio 1,5 Mio PV für den Zeitpunkt 12 Monate nach Start Baseline 1 Mio EV geringer weil z.b. ein AP noch nicht abgeschlossen wurde 0,5 Mio AC noch geringer weil z.b. div. Rechnungen noch nicht eingereicht wurden 0 Start 6 Monate 12 Monate 18 Monate 24 Monate Ende 26 13

14 Earned Value Management CV = Cost Variance= EV AC wenn Wert kleiner 0 = Budget zum Stichtag überzogen SV = Schedule Variance= EV PV wenn Wert kleiner 0 = hängt Terminplan hinterher 2 Mio 1,5 Mio 1 Mio SV: Terminverzug AC PV EV CV: Budgetüberschreitung 0,5 Mio 0 Start 6 Monate 12 Monate 18 Monate 24 Monate 27 TIPP: korrekte Aussagen nur mit sehr guter Datenqualität möglich WBS, AP-Werte, Stundenschreibung, Rückmeldungen, Rechnungslegung Erfahrung in der Interpretation der Werte notwendig bei inhaltlichen Veränderungen geht bei Überplanung der AP die Kontinuität in den Aussagen verloren z.b. neue SV durch geänderte Datenbasis oder noch weiteren Terminverzug? 28 14

15 Agenda 1 Was ist Reifegrad? 2 Methoden für lineare Projekte 3 Methoden für nicht-lineare Projekte a Quality-Gate-Methode b Earned-Value-Methode c Jahres-Scheiben-Methode 29 Jahres-Scheiben starke Vereinfachung des Grundgedanken des Earned Value Management WBS-basierte Summierung der AP-Werte entlang der Zeitachse nach Fälligkeit Kontrolle und Überplanung zum Halbjahr und Abschluss zum Jahresende Kosten Überplanung Budget Jahr 3 Budget Jahr 2 Budget Jahr 1 Jahr 1 Jahr 2 Jahr 3 Zeit 30 15

16 TIPP: angemessenes Aufwand-Aussagen-Verhältnis WBS, AP-Werte, Stundenschreibung, Rückmeldungen, Rechnungslegung einfachere Anpassung bei Inhaltlichen Veränderungen Auswirkung zeigt sich sofort im Jahres-Budget 31 Fragen / Anregungen 1 Was ist Reifegrad? 2 Methoden für lineare Projekte 3 Methoden für nicht-lineare Projekte a Quality-Gate-Methode b Earned-Value-Methode c Jahres-Scheiben-Methode 32 16

Frequently Asked Questions Earned Value Analyse

Frequently Asked Questions Earned Value Analyse Was ist Earned Value? Eine moderne Controlling-Methode, die den Projektstatus anhand von Kennzahlen ermittelt. Eine integrierte Leistungsmanagement-Methode. Ein Management-System, dass den technischen

Mehr

Kosten- oder Nutzenfaktor?

Kosten- oder Nutzenfaktor? Projektmanagement im Mittelstand Kosten- oder Nutzenfaktor? Dipl.-Ing. Willi Wurl Rosenstraße 39 D-71543 Wüstenrot Prozess- & Projektmanagement 11. April 2006 0 Einleitung Situation in mittelständischen

Mehr

Wie Sie als Projektleiter RE&M einsetzen, um Ihren Projektauftraggeber und Ihren Projektauftrag besser zu verstehen...

Wie Sie als Projektleiter RE&M einsetzen, um Ihren Projektauftraggeber und Ihren Projektauftrag besser zu verstehen... Wie Sie als Projektleiter RE&M einsetzen, um Ihren Projektauftraggeber und Ihren Projektauftrag besser zu verstehen... Jörg Glunde, PMP, VP Projects 1 Agenda Kurzvorstellung des Referenten Motivation der

Mehr

Projektmanagement - Erfolgsfaktoren und Fallstricke -

Projektmanagement - Erfolgsfaktoren und Fallstricke - Roland Hess Projektmanagement - Erfolgsfaktoren und Fallstricke - Wirtschaftsuniversität Wien, 30. Oktober 2002 Agenda Begrüßung und Vorstellung "Projektmanagement (Teil 1)" Programm- vs Projektmanagement

Mehr

Erfolgsquote von IT-Projekten

Erfolgsquote von IT-Projekten PMO in a box Erfolgsquote von IT-Projekten IT-Projekte brauchen klare Strukturen, um erfolgreich zu sein 75% 66% 50% 25% 0% 33% -17% Budget Zeit Scope -25% Quelle: 2012 McKinsey-Oxford study on reference-class

Mehr

PROJEKT MANAGEMENT VON 0 AUF 100

PROJEKT MANAGEMENT VON 0 AUF 100 Daniel Baumann, IT PROJEKT MANAGEMENT VON 0 AUF 100 club pm. Management at its best. Andreas Graf AVL List GmbH AGENDA 1. Überblick AVL 2. Der Weg zum Erfolg 3. Projekt Management von 0 auf 100 4. Prozess

Mehr

Behalten Sie den Überblick über Ihre Projekte.

Behalten Sie den Überblick über Ihre Projekte. Behalten Sie den Überblick über Ihre Projekte. Das PM Cockpit basiert auf MS SharePoint und ermöglicht eine umfassende Planung und Steuerung von Projekten. Es können Projekte angelegt, Verantwortlichkeiten

Mehr

EVM Earned Value Method FWA Fertigstellungswertanalyse

EVM Earned Value Method FWA Fertigstellungswertanalyse EVM Earned Value Method FWA Fertigstellungswertanalyse Project Controlling mit Erfolg www.sc4pm.com SCHRÖDER CONSULTANTS, Dipl.-Ing. Fred Schröder, Waldstr. 8 b, D-82205 Gilching, Tel.: +49 8105 4066,

Mehr

Integration von unterschiedlichen Vorgehensmodellen durch ein Project Management Office auf Basis des PMBoK. Werner Achtert

Integration von unterschiedlichen Vorgehensmodellen durch ein Project Management Office auf Basis des PMBoK. Werner Achtert Integration von unterschiedlichen Vorgehensmodellen durch ein Project Management Office auf Basis des PMBoK Werner Achtert Agenda Projektmanagement in IT-Projekten Einrichtung eines PMO in der BVBS PMBoK

Mehr

Betriebswirtschaftliche Kriterien, Aufwand und Nutzen von CMMI-Implementierungen

Betriebswirtschaftliche Kriterien, Aufwand und Nutzen von CMMI-Implementierungen Betriebswirtschaftliche Kriterien, Aufwand und Nutzen von CMMI-Implementierungen Dr. Ernest Wallmüller, Wolfgang Daschner Qualität & Informatik www.itq.ch 1 Qualität & Informatik Kosten der CMMI-Nutzung

Mehr

Projektmanagement Vorlesung 14/ 15: Wiederholung ausgewählter Themen zur Klausurvorbereitung. Prof. Adrian Müller, PMP, PSM-1, CSM FH Kaiserslautern

Projektmanagement Vorlesung 14/ 15: Wiederholung ausgewählter Themen zur Klausurvorbereitung. Prof. Adrian Müller, PMP, PSM-1, CSM FH Kaiserslautern Projektmanagement Vorlesung 14/ 15: Wiederholung ausgewählter Themen zur Klausurvorbereitung Prof. Adrian Müller, PMP, PSM-1, CSM FH Kaiserslautern phone: +49 631/3724-5329 http://www.hs-kl.de/~amueller

Mehr

RALF KOHLEN MANAGEMENT CONSULTING

RALF KOHLEN MANAGEMENT CONSULTING RALF KOHLEN MANAGEMENT CONSULTING Geschäftsprozessentwicklung Qualitätsmanagement Performance Audit Projektmanagement Lieferantenentwicklung Faserverbundtechnologie Beratung, Training, Coaching, Interim-

Mehr

Projektmanagement-Software P 83/001. So finden Sie die richtige Projektmanagement-Software

Projektmanagement-Software P 83/001. So finden Sie die richtige Projektmanagement-Software Projektmanagement-Software P 83/001 Schnellübersicht So finden Sie die richtige Projektmanagement-Software und passen sie optimal in Ihre Projektarbeit an Sie haben mehr Projekte als Mitarbeiter? Dann

Mehr

Die technischen Daten des E-Klasse T-Modells.

Die technischen Daten des E-Klasse T-Modells. Motor und Fahrleistung E 200 CDI E 220 CDI Zylinderanordnung/-anzahl R4 R4 Hubraum (cm³) 2.143 2.143 Nennleistung (kw bei 1/min)¹ 100/2.800 4.600 (100/2.800 4.600) 125/3.000 4.200 (125/3.000 4.200) Nenndrehmoment

Mehr

RealCore Controlling-Toolset

RealCore Controlling-Toolset RealCore Controlling-Toolset www.realcore.de Svenya Brandt 0151 24 17 3808 s.brandt@realcore.de Patrick Schumacher 0173 80 66 453 Patrick.schumacher@realcore.de Agenda Einleitung Make or buy? Warum das

Mehr

Einführung in das Projektmanagement nach PMI

Einführung in das Projektmanagement nach PMI ist Global Registered Education Provider des Project Management Institute PMI ist Licensed Affiliate ist Global Registered Education Provider der ATO CONSENSUS Consulting GmbH des Project Management Institute

Mehr

Essen und Trinken Teilen und Zusammenfügen. Schokoladentafeln haben unterschiedlich viele Stückchen.

Essen und Trinken Teilen und Zusammenfügen. Schokoladentafeln haben unterschiedlich viele Stückchen. Essen und Trinken Teilen und Zusammenfügen Vertiefen Brüche im Alltag zu Aufgabe Schulbuch, Seite 06 Schokoladenstücke Schokoladentafeln haben unterschiedlich viele Stückchen. a) Till will von jeder Tafel

Mehr

Die technischen Daten des E-Klasse T-Modells.

Die technischen Daten des E-Klasse T-Modells. Motor und Fahrleistung E 200 BlueTEC E 220 BlueTEC Zylinderanordnung/-anzahl R4 R4 Hubraum (cm³) 2.143 2.143 Nennleistung (kw bei 1/min)¹ 100/2.800 4.600 (100/2.800 4.600) 125/3.000 4.200 (125/3.000 4.200)

Mehr

Positionsprofil. Projektmanager/Inhouse Consulting (m/w) Marktführer Business Travel Management/Finanzdienstleistungen

Positionsprofil. Projektmanager/Inhouse Consulting (m/w) Marktführer Business Travel Management/Finanzdienstleistungen Marktführer Business Travel Management/Finanzdienstleistungen 21.02.2013 Inhalt Das Unternehmen Die Funktion Ihr Profil Ihre Chancen Interesse Kontakt Dieses Profil wurde durch die Promerit Personalberatung

Mehr

Multi-Projektmanagement. Stand: Januar 2012

Multi-Projektmanagement. Stand: Januar 2012 Multi-Projektmanagement als Teil der Unternehmenssteuerung Stand: Januar 2012 ButzConsult: Die Optimierungsberater Optimierung ist unser Ziel Beratung unsere Leidenschaft Stefan Butz Geschäftsführender

Mehr

einsetzen Martin Gösse, The Project Group GmbH PM Stammtisch, 17.03.2011 TPG The Project Group, Slide 1

einsetzen Martin Gösse, The Project Group GmbH PM Stammtisch, 17.03.2011 TPG The Project Group, Slide 1 Projektmanagement Software richtig einsetzen Martin Gösse, The Project Group GmbH PM Stammtisch, 17.03.2011 TPG The Project Group, Slide 1 Inhaltsübersicht Warum dieser Vortrag? Welche Missverständnisse?

Mehr

Projektmanagement Aufgabenstellung

Projektmanagement Aufgabenstellung Modulprüfungen SVF-ASFC Ausgabe Herbst 2010 Projektmanagement Aufgabenstellung Dauer der Prüfung: 60 Minuten Erlaubte Hilfsmittel: keine Kleben Sie Ihre Prüfungsmarke hier auf! Punkte: Note: Unterschrift

Mehr

21. Januar 2011, PMI Chaptermeeting HH. Rüdiger L. Thomas Director Research, ifano. Özgür Sengül Consultant, maxence

21. Januar 2011, PMI Chaptermeeting HH. Rüdiger L. Thomas Director Research, ifano. Özgür Sengül Consultant, maxence 21. Januar 2011, PMI Chaptermeeting HH Rüdiger L. Thomas Director Research, ifano Özgür Sengül Consultant, maxence Über maxence Gründung: 2002 Firmierung: maxence business consulting maxence solutions

Mehr

Integriertes Ressourcenmanagment. SAP Terminplanungstool - saprima

Integriertes Ressourcenmanagment. SAP Terminplanungstool - saprima Integriertes Ressourcenmanagment SAP Terminplanungstool - saprima Seite 1 von 6 Inhaltsverzeichnis Ist-Situation für Projekt- und Ressourcenmanagement:...3 Daten in verschiedenen Tools vorhanden:...3 Herausforderung:...4

Mehr

PMO. Projektmanagement in den Kliniken der Stadt Köln. 23. Juni 2010

PMO. Projektmanagement in den Kliniken der Stadt Köln. 23. Juni 2010 PMO Projektmanagement in den Kliniken der Stadt Köln 23. Juni 2010 Agenda Inhalt 1.Das Projektmanagement Office (PMO) bei den Kliniken der Stadt Köln ggmbh 2.Strukturierung und Priorisierung der Projektarbeit

Mehr

Security Governance ProjektebeiHP

Security Governance ProjektebeiHP Security Governance ProjektebeiHP mitden AugeneinesPMP gesehen Jürgen Bachinger Projekt Manager HP Services Consulting& Integration Hewlett Packard GmbH 2005 Hewlett Packard Development Company, L.P. The

Mehr

Die technischen Daten des E-Klasse T-Modells.

Die technischen Daten des E-Klasse T-Modells. Motor und Fahrleistung E 200 CDI BlueEFFICIENCY E 220 CDI BlueEFFICIENCY Zylinderanordnung/-anzahl R4 R4 Hubraum (cm³) 2.143 2.143 Nennleistung (kw bei 1/min)¹ 100/2.800 4.600 (100/2.800 4.600) 125/3.000

Mehr

SPICE-konformes Projektmanagement mit Projektron BCS

SPICE-konformes Projektmanagement mit Projektron BCS Jahreskongress für Organisation und Management Potsdam, 06.10.2009 Rolf-Stephan Badura Hella Aglaia Mobile Vision GmbH rolf-stephan.badura@hella.com Prof. Dr. Roland Petrasch qme Software GmbH roland.petrasch@qme-software.de

Mehr

Praxisvortrag Projektüberwachung und -steuerung

Praxisvortrag Projektüberwachung und -steuerung Praxisvortrag Projektüberwachung und -steuerung Dresden, 14.06.2012 Holger Waide Copyright 2012 Accenture All Rights Reserved. Accenture, its logo, and High Performance Delivered are trademarks of Accenture.

Mehr

MS Project Professional 2007. mit Project Server 2007. und Portfolio Manager 2007

MS Project Professional 2007. mit Project Server 2007. und Portfolio Manager 2007 Unternehmensweites Enterprise Project Projektmanagement Management MS Project Professional 2007 mit Project Server 2007 und Portfolio Manager 2007 Quelle: Microsoft Seite 1 von 8 Projektmanagement mit

Mehr

IT-Projektmanagement - Methoden und Techniken

IT-Projektmanagement - Methoden und Techniken IT-Projektmanagement - Methoden und Techniken Seminarunterlage Version: 6.02 Version 6.02 vom 9. April 2015 Dieses Dokument wird durch die veröffentlicht.. Alle Rechte vorbehalten. Alle Produkt- und Dienstleistungs-Bezeichnungen

Mehr

5.3.2 Projektstrukturplan

5.3.2 Projektstrukturplan 5.3.2 Der ist eine der wichtigsten Planungs- und Controllingmethoden und das zentrale Kommunikationsinstrument im Projekt. Er bildet die Basis für sämtliche weitere Projektmanagement- Pläne sowie für die

Mehr

Institut für Betriebswirtschaftslehre Service Management: Operations, Strategie und e- Services

Institut für Betriebswirtschaftslehre Service Management: Operations, Strategie und e- Services Service Management: Operations, Strategie und e- Services Prof. Dr. Helmut M. Dietl Übersicht 1. Nachfrageprognose 2. Variabilitätsmanagement und Service-Profit-Chain 3. Servicedesign, Serviceinnovation

Mehr

Multiprojektmanagement an der TIB Ein Erfahrungsbericht. Dr. Debora D. Daberkow 104. Bibliothekartag in Nürnberg 27. Mai 2015

Multiprojektmanagement an der TIB Ein Erfahrungsbericht. Dr. Debora D. Daberkow 104. Bibliothekartag in Nürnberg 27. Mai 2015 Multiprojektmanagement an der TIB Ein Erfahrungsbericht Dr. Debora D. Daberkow 104. Bibliothekartag in Nürnberg 27. Mai 2015 Motivation Die Ausgangssituation Das Umfeld von Bibliotheken befindet sich im

Mehr

Der Projektmanager (nach GPM / IPMA) Fragen zur Selbsteinschätzung und für die Prüfungsvorbereitung. Kapitel B Vorgehensmodelle

Der Projektmanager (nach GPM / IPMA) Fragen zur Selbsteinschätzung und für die Prüfungsvorbereitung. Kapitel B Vorgehensmodelle Der Projektmanager (nach GPM / IPMA) Fragen zur Selbsteinschätzung und für die Prüfungsvorbereitung Kapitel B Vorgehensmodelle Inhaltsverzeichnis 1 B Vorgehensmodell... 3 1.1 Welche Vorgehensmodelle sind

Mehr

Kurs Grundlagen im Projektmanagement Universität Heidelberg

Kurs Grundlagen im Projektmanagement Universität Heidelberg Kurs Grundlagen im Projektmanagement Universität Heidelberg Kursziele Sie verstehen Projektmanagement auf Basis des PMBOK -Standards des Project Management Institute (PMI ) Sie kennen den Projektmanagement-Lebenszyklus,

Mehr

we keep you ahead consulting Begleitung im Projekt. Do your project! Wir unterstützen Sie bei der erfolgreichen Umsetzung Ihrer Projekte.

we keep you ahead consulting Begleitung im Projekt. Do your project! Wir unterstützen Sie bei der erfolgreichen Umsetzung Ihrer Projekte. we keep you ahead consulting Begleitung im Projekt. Do your project! Wir unterstützen Sie bei der erfolgreichen Umsetzung Ihrer Projekte. Steuerung Leitu Beric Der Wandel begleitet uns kontinuierlich:

Mehr

Software-Tools zur Unterstützung des IT- Projektmanagements

Software-Tools zur Unterstützung des IT- Projektmanagements Software-Tools zur Unterstützung des IT- Projektmanagements Inhaltsverzeichnis 1. Einleitung 2. Anforderungen an eine Projektmanagement Software 3. Kommerzielle Software 4. Open Source Software 5. Software

Mehr

Projekt Management Datenbank Beschreibung :

Projekt Management Datenbank Beschreibung : Projekt Management Datenbank Beschreibung : Projektmanagement Tool Projektleiter sehen sich vielfach mit der Aufgabe konfrontiert, komplexe Investitionsprojekte mit einem eng begrenzten Budget unter grossem

Mehr

Nachhaltigkeitsanforderungen der BMW Group an Lieferanten und Geschäftspartner

Nachhaltigkeitsanforderungen der BMW Group an Lieferanten und Geschäftspartner Nachhaltigkeitsanforderungen der BMW Group an Lieferanten und Geschäftspartner Unterlagen für Lieferanten und Geschäftspartner Inhalte 1. Einführung 2. Nachhaltigkeitsfragebogen 3. Fragebogen in der Lieferantenauswahl

Mehr

Risikomanagement in Projekten, Trends und Status

Risikomanagement in Projekten, Trends und Status YOUR EXECUTIVE PARTNER IN PROJECT MANAGEMENT EXCELLENCE Risikomanagement in Projekten, Trends und Status BLINDTEXT THEMA TRAINING Darf ich mich vorstellen? Threon Deutschland Threon GmbH Starnberg bei

Mehr

PS Consulting. Zertifizierung. Zertifizierung zum Project Management Professional (PMP. Dann sind Sie bei uns richtig!

PS Consulting. Zertifizierung. Zertifizierung zum Project Management Professional (PMP. Dann sind Sie bei uns richtig! zum Project Management Professional (PMP ) Sie möchten eine professionell anerkannte Bestätigung Ihrer Qualifikation als Projektleiter? Sie wollen, dass die Projektleiter in Ihrem Unternehmen über ein

Mehr

PLM Workshop «Änderungswesen» Prof. Dagmar Heinrich Professorin PLM / CAx, Institutspartnerin IPEK Rapperswil, April 2012

PLM Workshop «Änderungswesen» Prof. Dagmar Heinrich Professorin PLM / CAx, Institutspartnerin IPEK Rapperswil, April 2012 PLM Workshop «Änderungswesen» Prof. Dagmar Heinrich Professorin PLM / CAx, Institutspartnerin IPEK Rapperswil, April 2012 Ablauf Workshop Begrüssung Vorstellung der Teilnehmer und Aufnahme der Erwartungen

Mehr

Integration von Best Practice Methoden des Projektmanagements in SAP

Integration von Best Practice Methoden des Projektmanagements in SAP ist Global Registered Education Provider des Project Management Institute PMI ist Licensed Affiliate ist Global Registered Education Provider Integration von Best Practice Methoden des Projektmanagements

Mehr

Was macht Projekte erfolgreich?

Was macht Projekte erfolgreich? Was macht Projekte erfolgreich? Überblick in Erfolgsfaktoren des Projektmanagements Ralf Gabriel, Gabriel.management, 19.4.2012 Münchner Unternehmerkreis MUK-IT Folie 1 Gabriel.management Interim-Management

Mehr

Präventives Software Qualitätsmanagement in der Kfz-Elektronik

Präventives Software Qualitätsmanagement in der Kfz-Elektronik Präventives Software Qualitätsmanagement in der Kfz-Elektronik Gesellschaft für Informatik, Regionalgruppe Köln, 23.02.2011 Thomas Thurner SQS Software Quality Systems AG Content 1. Motivation 2. Methoden

Mehr

Project Management Center

Project Management Center Project Management Center Überblick - 1 - OMNITRACKER Project Management Center Applikation zur Unterstützung der Projektabwicklung, Projektstrukturierung und zur Überwachung und Steuerung des Projektfortschritts

Mehr

[www.teia.de. Projektmanagement I und MS Project Jj

[www.teia.de. Projektmanagement I und MS Project Jj [www.teia.de Projektmanagement I und MS Project Jj INHALT Universitäts- und Landesbibliothek Darmstadt SEITE 8 [1] Einführung in das Projektmanagement 8 1.1 Konventionen in dieser Qualifikationseinheit

Mehr

Einführung eines Project Management Office - eine Fallstudie aus Saudi-Arabien

Einführung eines Project Management Office - eine Fallstudie aus Saudi-Arabien PMI Chapter München, 21.03.2005 Einführung eines Project Management Office - eine Fallstudie aus Saudi-Arabien 1 Agenda Das Project Management Office im PMBOK Rahmenbedingungen im Ministry of Interior

Mehr

Smart Enterprise Solutions

Smart Enterprise Solutions 23.06.2015 Smart Enterprise Solutions Neue Möglichkeiten durch Kreativität und Technik Smart Enterprise Solutions GmbH Stuttgarter Straße 8 D -75179 Pforzheim T +49 7231 1454647-00 F +49 7231 1454647-99

Mehr

Agenda. VP Projektmanagement SS 2007 Termin 1 Einleitung / Projektstart. VP Projektmanagement SS 07 (Termin 1) - Einleitung & Projektstart

Agenda. VP Projektmanagement SS 2007 Termin 1 Einleitung / Projektstart. VP Projektmanagement SS 07 (Termin 1) - Einleitung & Projektstart (Termin 1) - Kopfzeile VP Projektmanagement SS 2007 Termin 1 Einleitung / Projektstart Agenda Einleitung (Zeitmanagement, Vorstellung, Inhalte der Vorlesung, Spielregeln, Warum Projektmanagement?) Was

Mehr

Alle Funktionalitäten können auf einem Demo-Server nach Belieben ausgetestet werden. Einloggen als Ben Bigboss oder Petra Projektmanager.

Alle Funktionalitäten können auf einem Demo-Server nach Belieben ausgetestet werden. Einloggen als Ben Bigboss oder Petra Projektmanager. PMO-Version von ]project-open[ Die Aufgaben eines Project Management Office (PMO) sind ebenso wichtig und erfolgsentscheidend für die Projektarbeit, wie vielfältig... Die PMO-Version von ]project-open[

Mehr

Strategisches Project Office (SPO) Partner für Projekt und Portfoliomanagement

Strategisches Project Office (SPO) Partner für Projekt und Portfoliomanagement Strategisches Project Office (SPO) Partner für Projekt und Portfoliomanagement Die Wahrheit über Projekte. nur 24% der IT Projekte der Fortune 500 Unternehmen werden erfolgreich abgeschlossen 46% der Projekte

Mehr

Unternehmensberatung von BITE

Unternehmensberatung von BITE Unternehmensberatung von BITE Projektmanagement Business IT Engineers BITE GmbH Resi-Weglein-Gasse 9 89077 Ulm Fon: 07 31 14 11 50-0 Fax: 07 31 14 11 50-10 Mail: info@b-ite.de Web: Inhalt BERATUNGSLEISTUNGEN

Mehr

Dr. Thilo Pfletschinger (3DSE) Dr. Stefan Wenzel (3DSE) Schlanke Produktentwicklung Wertorientierung und Vermeidung von Verschwendung

Dr. Thilo Pfletschinger (3DSE) Dr. Stefan Wenzel (3DSE) Schlanke Produktentwicklung Wertorientierung und Vermeidung von Verschwendung Dr. Thilo Pfletschinger (3DSE) Dr. Stefan Wenzel (3DSE) Schlanke Produktentwicklung Wertorientierung und Vermeidung von Verschwendung Bei unseren Beratungsprojekten zur Prozessverbesserung finden wir typischerweise

Mehr

The Intelligent Way of Project and Planning Data Management

The Intelligent Way of Project and Planning Data Management The Intelligent Way of Project and Planning Data Management EN4M Multi-Projekt- und Planungsdaten-Management System (PPDM) Mit der Software EN4M können Unternehmen Projekte und Prozesse planen, steuern

Mehr

Projektmanagement» Methoden» Prozesse» Hilfsmittel. » Let your. projects fly» Christian Sterrer Gernot Winkler. Mit CD-ROM! Goldegg Management

Projektmanagement» Methoden» Prozesse» Hilfsmittel. » Let your. projects fly» Christian Sterrer Gernot Winkler. Mit CD-ROM! Goldegg Management Projektmanagement» Methoden» Prozesse» Hilfsmittel» Let your projects fly» Christian Sterrer Gernot Winkler Mit CD-ROM! Goldegg Management LET YOUR PROJECTS FLY Inhalt Einleitung 7 Ausgangssituation 8

Mehr

www.teia.de Projektmanagement und MS Project

www.teia.de Projektmanagement und MS Project www.teia.de Projektmanagement und MS Project 1 I INHALT Einführung in das Projektmanagement 1.1 Konventionen in dieser Qualifikationseinheit und Begriffsbestimmungen 1.2 Was sind Projekte und warum Projektmanagement?

Mehr

Helmut Reinke Christophe Campana Florian Müller MindBusiness GmbH Campana & Schott Microsoft GmbH

Helmut Reinke Christophe Campana Florian Müller MindBusiness GmbH Campana & Schott Microsoft GmbH Helmut Reinke Christophe Campana Florian Müller MindBusiness GmbH Campana & Schott Microsoft GmbH Excel SharePoint MOSS EPM von der informellen Team-Zusammenarbeit bis zum systematischen Multi-Projektmanagement

Mehr

Innovationscontrolling

Innovationscontrolling Innovationscontrolling Ertrag Woher kommt zukünftiger Profit? Heute Geschäft von Morgen Innovations Prozess Heutiges Geschäft Zeit Innovationscontrolling vs. F&E Controlling Idee Selektion Vorentwicklung

Mehr

Praxisvortrag Projektüberwachung und -steuerung

Praxisvortrag Projektüberwachung und -steuerung Praxisvortrag Projektüberwachung und -steuerung Dresden, 17.06.2010 Robert Mühlbach Holger Waide Copyright 2010 Accenture All Rights Reserved. Accenture, its logo, and High Performance Delivered are trademarks

Mehr

Multi-Projektmanagement

Multi-Projektmanagement Lizenz Multi-Projektmanagement pm forum Methodentag 17.9.2011 Jörg Floegel, PMP Jörg Floegel Manager Professional Service, NCR Project Management Professional (PMP) 17. September 2011 Jörg Floegel 3 Zielsetzung

Mehr

Checkliste 3 Vorbereitung auf ein Bankgespräch

Checkliste 3 Vorbereitung auf ein Bankgespräch Checkliste 3 Vorbereitung auf ein Bankgespräch Ganz egal ob Sie Startkapital für Ihr Unternehmen benötigen oder nur einen Kontokorrentkreditrahmen für die Abwicklung Ihrer laufenden Geschäfte benötigen,

Mehr

Projektmanagement in Vorarlberg. Einleitung

Projektmanagement in Vorarlberg. Einleitung Zusammenfassung der Studienergebnisse Projektmanagement in Vorarlberg Entwicklungsstand im Projektmanagement am Beispiel der Vorarlberger Wirtschaft Kooperationspartner Einleitung Die Anforderungen an

Mehr

PMP & CSM: Was ein Scrum Master vom Projectmanagement Professional lernen kann!? (und vice versa!?)

PMP & CSM: Was ein Scrum Master vom Projectmanagement Professional lernen kann!? (und vice versa!?) PMP & CSM: Was ein Scrum Master vom Projectmanagement Professional lernen kann!? (und vice versa!?) Stefan G. Gfrörer, PMP, CSM PRODYNA AG 2009 1 PRODYNA AG IT Consulting Unternehmen (seit 1991) spezialisiert

Mehr

DIE UNSTERBLICHE PARTIE 16.04.2010 2

DIE UNSTERBLICHE PARTIE 16.04.2010 2 Manfred Bublies Dynamisches Risikomanagement am Beispiel des BOS Digitalfunkprojekts in Rheinland-Pfalz Wo 16.04.2010 1 DIE UNSTERBLICHE PARTIE 16.04.2010 2 DEFINITION RISIKOMANAGEMENT Risikomanagement

Mehr

IT- C O N T R O L L I N G

IT- C O N T R O L L I N G IT- C O N T R O L L I N G INVESTMENT UND WIRTSCHAFTLICHKEIT DR. TRUSCHEIT Inhaltsverzeichnis Die Earned-Value Methode... 5 1.1) Was ist die Earned Value Methode?... 6 1.1.1) Einwurf: Was ist Projektmanagment?...

Mehr

pm k.i.s.s. Projektmanagement 24. November, München Christian Rinner MIB, zpm

pm k.i.s.s. Projektmanagement 24. November, München Christian Rinner MIB, zpm Projektmanagement keep it short and simple 24. November, München Christian Rinner MIB, zpm pmcc > Full Size Anbieter Projektmanagement > 25 Mitarbeiter, 6 Standorte, 10 Sprachen > Graz, Salzburg, Wien,

Mehr

Begleitende Projekt- und Ressourcen-Verwaltung im PLM-Kontext

Begleitende Projekt- und Ressourcen-Verwaltung im PLM-Kontext Swiss PLM-Forum 2012 Differenzierung durch Standards Begleitende Projekt- und Ressourcen-Verwaltung im PLM-Kontext Jochen Sauter BCT Technology AG Begleitende Projekt- und Ressourcen-Verwaltung im PLM-Kontext

Mehr

8 Juli 2015. Transparenz durch Governance Data Governance als kritischer Erfolgsfaktor für Predictive Analytics

8 Juli 2015. Transparenz durch Governance Data Governance als kritischer Erfolgsfaktor für Predictive Analytics Transparenz durch Governance Data Governance als kritischer Erfolgsfaktor für Predictive Analytics Contents Predictive Analytics Erwartungen erfüllt? Einfach denken worauf achten, bevor gestartet wird?

Mehr

Projektmanagement Vorlesung 14/ 15: Risikomanagement. Prof. Adrian Müller, PMP, PSM-1, CSM FH Kaiserslautern

Projektmanagement Vorlesung 14/ 15: Risikomanagement. Prof. Adrian Müller, PMP, PSM-1, CSM FH Kaiserslautern Projektmanagement Vorlesung 14/ 15: Risikomanagement Prof. Adrian Müller, PMP, PSM-1, CSM FH Kaiserslautern phone: +49 631/3724-5329 http://www.hs-kl.de/~amueller Planung im Projektverlauf Feinplanung

Mehr

Agiles Multi-Projektmanagement und Ressourcenplanung

Agiles Multi-Projektmanagement und Ressourcenplanung Kompetenzfelder von ermsoft ScenarioAssistant Component www.termsoft.de Zielsetzung: Software für agiles Projektmanagement Neues Paradigma in der Projektmanagement-Welt: Agil Grob gesprochen: Schlankere

Mehr

Tool Landkarte. Social Event 2008, Roland Heini, SPOL AG. Partner für Projekt und Portfoliomanagement. Roland Heini

Tool Landkarte. Social Event 2008, Roland Heini, SPOL AG. Partner für Projekt und Portfoliomanagement. Roland Heini Roland Heini Partner für Projekt und Portfoliomanagement Social Event 2008, Roland Heini, SPOL AG Ziel Einen Überblick zu vermitteln für welche Einsatzbereiche innerhalb des Projektmanagement es welche

Mehr

Oracle White Paper Mai 2009. Earned Value lite So kann die Leistungswertanalyse für jedes Projekt angewendet werden

Oracle White Paper Mai 2009. Earned Value lite So kann die Leistungswertanalyse für jedes Projekt angewendet werden Oracle White Paper Mai 2009 Earned Value lite So kann die Leistungswertanalyse für jedes Projekt angewendet werden Executive Overview...1 Einführung...1 Leistungswertanalyse für die Massen...2 Schritt

Mehr

Abschluss: Dipl.-Ing. Luft- und Raumfahrttechnik

Abschluss: Dipl.-Ing. Luft- und Raumfahrttechnik Lebenslauf Zur Person Jürgen Mayer Geboren am 30.12.1964 Familienstand: geschieden Staatsangehörigkeit: deutsch Studium 1984 1990: Technische Universität Berlin Abschluss: Dipl.-Ing. Luft- und Raumfahrttechnik

Mehr

2 3 4 5 6 7 8 9 10 12,999,976 km 9,136,765 km 1,276,765 km 499,892 km 245,066 km 112,907 km 36,765 km 24,159 km 7899 km 2408 km 76 km 12 14 16 1 12 7 3 1 6 2 5 4 3 11 9 10 8 18 20 21 22 23 24 25 26 28

Mehr

Was ist PRINCE2 und was nicht?

Was ist PRINCE2 und was nicht? Was ist PRINCE2 und was nicht? Vortrag zur Projektmanagement Methode PRINCE2 beim 34. Meeting der Local Group Hamburg des PMI Frankfurt Chapter e.v. Referent: Marco Ramm (Ramm Consulting) Fr. 17.09.2010

Mehr

Eine der Aktien hat immer einen höheren Gewinn als die andere Aktie. Ihre Aufgabe ist es diese auszuwählen.

Eine der Aktien hat immer einen höheren Gewinn als die andere Aktie. Ihre Aufgabe ist es diese auszuwählen. Instruktionen am Anfang von Experiment 1 (auf Papier ausgeteilt: grünmarkierte Textstellen zeigen den Instruktionstext in der jeweiligen Bedingung an; Kommentare sind gelb markiert.) Stellen Sie sich vor,

Mehr

Kapitel 2: Projektmanagement Umsetzung

Kapitel 2: Projektmanagement Umsetzung 1. Projektmanagement-System 2. Projektphasen 3. Aufbauorganisation 4. Menschen im Projekt und ihre Rollen 5. Excurs: Gruppendynamik 6. Methoden und Werkzeuge Dr. Ulrich Meyer 22 Kapitel 2: PM-Umsetzung

Mehr

Jira im PM. Ticketing System im IT-Projekt Management Do s & Don ts

Jira im PM. Ticketing System im IT-Projekt Management Do s & Don ts Jira im PM Ticketing System im IT-Projekt Management Do s & Don ts Jira im Projektmanagement Profession Circle PMI Chapter Berlin/Brandenburg Live Demo Heiko Lübbe Berlin, 19. April 2012 2 Agenda Jira-Live-Demo

Mehr

amendos Spezial: Projektmanagement - Methoden

amendos Spezial: Projektmanagement - Methoden Ausgabe 02, Juli 2013 amendos Spezial: Projektmanagement - Methoden Aufgrund des zunehmenden Veränderungs- und Innovationsdrucks in der Wirtschaft rückt die Umsetzung von Projekten in Unternehmen und somit

Mehr

8* Microsoft. Project 2010. Das offizielle Trainingsbuch. Microsoft Press

8* Microsoft. Project 2010. Das offizielle Trainingsbuch. Microsoft Press 8* Microsoft Project 2010 Das offizielle Trainingsbuch Microsoft Press Über die Autoren IX Microsoft Project 2010 - ein Überblick XI Neue Funktionen XII Fazit". XIV Das Menüband anpassen Dynamische Elemente

Mehr

Schlanke Planung und Steuerung für kleinere Projekte: PM light Webinar: 12.7.2013 Andreas Goldschmid, Anton Lorenz Primas CONSULTING

Schlanke Planung und Steuerung für kleinere Projekte: PM light Webinar: 12.7.2013 Andreas Goldschmid, Anton Lorenz Primas CONSULTING Schlanke Planung und Steuerung für kleinere Projekte: PM light Webinar: 12.7.2013 Andreas Goldschmid, Anton Lorenz Primas CONSULTING 12.07.2013 Primas CONSULTING GmbH 1 Ihre Webinar Trainer Andreas Goldschmid

Mehr

Einführung in das Projektmanagement 1

Einführung in das Projektmanagement 1 Einführung in das Projektmanagement 1 Gliederung 1. Einführung und Grundlagen 1.1 Beispiele 1.2 Grundbegriffe und Definitionen 1.3 Erfolgsfaktoren des Projektmanagements 2. Projektorganisation 3. Projektphasen

Mehr

RTLOpen - Eine Methode zur interdisziplinären Entwicklung von software-intensiven Echtzeit-Systemen

RTLOpen - Eine Methode zur interdisziplinären Entwicklung von software-intensiven Echtzeit-Systemen RTLOpen - Eine Methode zur interdisziplinären Entwicklung von software-intensiven Echtzeit-Systemen Thorsten Keuler (thorsten.keuler@iese.fraunhofer.de) IESE Fraunhofer Institut Experimentelles Software

Mehr

2003 Diplom-Informatiker, Wirtschaftsinformatik mit Vertiefungsrichtung Business Consulting, Fachhochschule Furtwangen

2003 Diplom-Informatiker, Wirtschaftsinformatik mit Vertiefungsrichtung Business Consulting, Fachhochschule Furtwangen Personalprofil Christian Unger, PMP Stellvertretender Geschäftsführer Senior Manager E-Mail: christian.unger@arcondis.com AUSBILDUNG 2011 Diplom in Intensivstudium KMU (60 Tage), Universität St. Gallen

Mehr

Der Grüne Faden des Projektmanagements

Der Grüne Faden des Projektmanagements Behrens Projektmanagement GmbH Hasenberg 6 35041 Marburg Tel.: 06421 / 294 93 26 E-Mail: info@behrens-pm.de Der Grüne Faden des Projektmanagements Planungsphase Die Weichen für ein erfolgreiches Projekt

Mehr

KRUEGER Communicationmanagement. Projekt-Management-Vorlesung.

KRUEGER Communicationmanagement. Projekt-Management-Vorlesung. KRUEGER Communicationmanagement Projekt-Management-Vorlesung. 1 Teil 5 2 Planung 3 Planung I Sage mir wie das Projekt beginnt und ich sage Dir wie es endet. 4 5 6 Planung II % Beeinflußbarkeit Kosten Projektdauer

Mehr

Erfolgsfaktoren im Projektmanagement

Erfolgsfaktoren im Projektmanagement Erfolgsfaktoren im Fit for projects für die mittelständische Industrie Seite: 1 Erfolgsfaktoren im 2. Grundsätzliches zum 5. Ausblick Seite: 2 Erfolgsfaktoren im viele Aufgaben können heute nur noch fach-

Mehr

Information zum Download von Checklisten, Hilfsmitteln und Vorlagen

Information zum Download von Checklisten, Hilfsmitteln und Vorlagen Anhang Information zum Download von Checklisten, Hilfsmitteln und Vorlagen In unserem Downloadcenter bieten wir Ihnen praxiserprobte PM-Hilfsmittel an, die Ihnen den Transfer der beschriebenen kritischen

Mehr

APICON Data Master 4.0 Cockpit für Datenanalyse, Aufgabenmanagement, Intelligenter Editor und Massenänderungen

APICON Data Master 4.0 Cockpit für Datenanalyse, Aufgabenmanagement, Intelligenter Editor und Massenänderungen APICON Data Master 4.0 Cockpit für Datenanalyse, Aufgabenmanagement, Intelligenter Editor und Massenänderungen Gerhard Neubert und Bernhard Stürmer Geschäftsführer Alle Anwendungen in einem Cockpit Cockpit

Mehr

Mehr Sichtbarkeit im Internet

Mehr Sichtbarkeit im Internet Mehr Sichtbarkeit im Internet 10. November 2015 Immobilienforum 2015 Sebastian Otten Projektleiter (ComFair GmbH) Online Marketing Manager ComFair GmbH 1 Status Quo? ComFair GmbH 2 Was ist Online Marketing?

Mehr

Einrichtung HBCI-Chipkarte in VR-NetWorld-Software

Einrichtung HBCI-Chipkarte in VR-NetWorld-Software Nach der Installation der VR-NetWorld- Software führt Sie ein Assistent durch die einzelnen Schritte. Sie können mit der Einrichtung einer Bankverbindung auch manuell starten. 1. Klicken Sie im linken

Mehr

Unternehmenspräsentation

Unternehmenspräsentation Unternehmenspräsentation Kai Spangenberger www.kai-spangenberger.de www.dreh-frästeile.de Kai Spangenberger, 2015 27.07.2015 Daten / beruflicher Werdegang Kai Spangenberger 35 Jahre Verheiratet Wohnort:

Mehr

Benötigt Ihr Unternehmen ein Projekt Management Office?

Benötigt Ihr Unternehmen ein Projekt Management Office? Oracle White Paper April 2009 Benötigt Ihr Unternehmen ein Projekt Management Office? Bessere Erfolgsquoten bei Projekten mit einem PMO Einführung Kein Projekt wird mit der Absicht geplant, zu scheitern.

Mehr

Microsoft SharePoint als Technologieplattform am Beispiel Projektmanagement mit Prios Foundation

Microsoft SharePoint als Technologieplattform am Beispiel Projektmanagement mit Prios Foundation Microsoft SharePoint als Technologieplattform am Beispiel Agenda Vorstellung INNEO SharePoint als Unternehmensplattform Prios Foundation Folie 2 2010 2009 INNEO Solutions GmbH INNEO Solutions GmbH Zahlen

Mehr

noecon betriebswirtschaftlichtechnische Projektdienstleistungen

noecon betriebswirtschaftlichtechnische Projektdienstleistungen betriebswirtschaftlichtechnische Lösungen Geschäftsfelder Der Fokus liegt auf der gleichzeitigen Betrachtung technischer und betriebswirtschaftlicher Aspekte Leistungsspektrum Langfristige Unter- nehmens-

Mehr

GEBURTSJAHR: 1973 NATIONALITÄT: DEUTSCH STUDIUM: DIPLOM-BETRIEBSWIRTIN (FH) FACHRICHTUNG:

GEBURTSJAHR: 1973 NATIONALITÄT: DEUTSCH STUDIUM: DIPLOM-BETRIEBSWIRTIN (FH) FACHRICHTUNG: CURRICULUM VITAE SYLWIA OBERNEDER GEBURTSJAHR: 1973 NATIONALITÄT: DEUTSCH STUDIUM: DIPLOM-BETRIEBSWIRTIN (FH) FACHRICHTUNG: POSITION: RECHNUNGSWESEN / CONTROLLING INVESTITION / FINANZIERUNG FREIBERUFLERIN

Mehr

ITIL in der Praxis 4. Secure Linux Administration Conference, 10.12.2009. Dipl.-Inform. Johannes Plötner

ITIL in der Praxis 4. Secure Linux Administration Conference, 10.12.2009. Dipl.-Inform. Johannes Plötner ITIL in der Praxis 4. Secure Linux Administration Conference, 10.12.2009 Dipl.-Inform. Johannes Plötner Johannes Plötner Diplom Informatiker, Uni Karlsruhe (TH) Schwerpunkte Telematik, Kryptographie und

Mehr

PM-smart - Einführung bei der:

PM-smart - Einführung bei der: PM-smart - Einführung bei der: vom Erstkontakt beim PMA-Focus 2012 zum operativen Einsatz Markus Tichy, OeKB Werner Juwan, Evoloso Vortragende Markus Tichy, Oesterreichische Kontrollbank AG o Projektmanager

Mehr