jahresbericht annual report 2013 / 2014

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "jahresbericht annual report 2013 / 2014"

Transkript

1 jahresbericht annual report 2013 / 2014

2 standorte locations jahresbericht annual report 2013/ Lakeside School Küsnacht Seestrasse 5, 8700 Küsnacht Telefon küsnacht horgen Lakeside School Horgen Alte Landstrasse 33 35, 8810 Horgen Telefon

3 inhaltsverzeichnis contents jahresbericht annual report 2013/ Prolog Prologue 4 / 5 Lakeside School Horgen Elternverein Parents Association 6 / 7 Mitarbeiter Staff 8 Statistiken Statistics 9/ 10 Lakeside School Küsnacht Parents Club 11 / 12 Mitarbeiter Staff 13 Statistiken Statistics 14/ 15 Jahresrechnung Stiftung Annual Financial Statements 16 / 17 Epilog Epilogue 18 Stiftungsrat Board of Trustees 19 Impressum Herausgeber: Lakeside School Stiftung, Seestrasse 5, 8700 Küsnacht, Ausgabe: 18. Jahrgang Auflage: 700 Exemplare Redaktion: Lakeside Schule Administration Gestaltung und Realisation: Pomcany s Marketing AG, Zürich Druck: Stutz Druck AG, Wädenswil Imprint Publisher: Lakeside School Foundation, Seestrasse 5, 8700 Küsnacht, Edition: 18 th year Printed copies: 700 copies Editorial: Lakeside School Administration Design and Realisation: Pomcany s Marketing AG, Zurich Print: Stutz Druck AG, Wädenswil

4 prolog prologue Liebe Eltern, Schülerinnen und Schüler sowie Freunde der Lakeside School Mit dem Jahresbericht 2013 / 14 der Lakeside School Stiftung blicken wir zum zweiten Mal sowohl auf die Ereignisse und Entwicklungen der «Lakeside School Küsnacht» wie auch der «Lakeside School Horgen» zurück. sene Eigenheiten der einzelnen Schule bewusst erhalten. Dieser gegenseitig bereichernde Prozess wird wohl nie ganz zu einem Abschluss kommen. In Horgen bedeutete der Bezug des neuen Kindergartengebäudes ein Meilenstein in der Geschichte der Schule. Mit einem grossen Kinderfest ist es eingeweiht worden. In der Primarschule bereichert neu eine wöchentliche Dramalektion das Unterrichtsprogramm. In beiden Schulen gehörten die Sporttage, Klassen- Für die Stiftung und ihre beiden Schulen wurde neu lager, Exkursionen sowie die Adventssingen wieder zu eine gemeinsame «Corporate Identity» definiert. Dies den besonderen Ereignissen. In Küsnacht wurde spiegelt sich heute unter anderem im Logo, dem das Projekt «altersdurchmischter Kindergarten» erfolg- Webauftritt sowie der neuen Broschüre und den Flyers. reich umgesetzt. Die alle zwei Jahre stattfindende Die pädagogischen und organisatorischen Schlüssel- grosse Theater-Performance mit allen Kindern faktoren haben sich in beiden Schulen weitgehend der Schule war mit «Treasure Island» einmal mehr ein angenähert. Weiterhin werden aber sinnvoll gewach- unvergesslicher Höhepunkt. Dear Parents, Students and Friends of Lakeside School, In this 2013 / 2014 Lakeside School Foundation Annual Report, we review for the second year running the events and developments at Lakeside School Küsnacht as well as Lakeside School Horgen. In Horgen, the opening of the new kindergarten building represented a milestone in the history of the school, inaugurated with a big party for the children. In primary school, a new weekly drama lesson enriched the teaching program. In both schools, the sports days, school camps, excursions A new corporate identity was defined for the Founda- and advent singing were again among the tion as well as both schools. This is reflected amongst special events. In Küsnacht, the mixed-age kinder- other things in the school logo, the school website as garten program was successfully implemented. well as new brochures and flyers. The educational In addition, the bi-annual large theater performance and organizational key factors have converged vastly Treasure Island involving all of the students was between the two schools. At the same time, the once again an unforgettable highlight. uniqueness of each individual school is maintained. This mutually enriching exchange never fully comes to an end.

5 jahresbericht annual report 2013/ Beide Schulen durften wieder auf die Impulse und tatkräftige Unterstützung ihrer Elternorganisationen zählen, der Parents Association unter der Leitung von Frau B. Bergemann in Horgen und des Parents Clubs unter der Co-Leitung von Frau S. Buchholz und Frau D. Mole in Küsnacht. Die Schulleitung bedankt Stefan Urner sich sowohl bei den Leiterinnen wie auch bei Schulleiter und Geschäftsführer den einzelnen Klassenvertretungen für ihr keineswegs selbstverständliches, zusätzliches Engagement. Die Schulleitung, Kinder und Eltern konnten sich wieder auf die fundierte Arbeit unserer engagierten und stabilen Teams sowie deren Abteilungsleitungen verlassen. Dies war auch im vergangenen Schuljahr die Basis für den erfolgreichen Unterricht unserer Schulen. Dies sei hier herzlich verdankt! Both schools could count on the input and active support from their respective parent s organizations: in Horgen, the Parents Association under the direction of Ms. B. Bergemann and in Küsnacht, the Parents' Club under the co-leadership of Ms. S. Buchholz and Ms. D. Mole. The Executive Board Stefan Urner would like to thank the presidents as well as at the Head of School and Managing Director individual class representatives for their outstanding and ongoing endeavors this past school year. The Executive Board, children and parents once again could rely upon the engaged efforts of our committed and stable team and their department heads. This, as in previous years, forms the basis for the successful education provided by our schools. This deserves my sincere thanks!

6 elternverein parents association horgen Erfolgreiches Jahr der «Integration» 2013/2014 war das Jahr der «Integration»: Noch immer party. Die grosse «Summer Party» wich in diesem Jahr haben vor allem die Eltern, die schon länger dabei sind, der Einweihung des Kindergartenhauses, bei welcher Mühe, den neuen Namen der Lakeside School Horgen die Eltern die Strasse vor der Schule in eine Kaffee- und anzuwenden. Noch immer reden viele von der «TAZ». Kuchen-Meile verwandelten. Der Erlös der Einnahmen In diesem Kontext war es uns allen wichtig, die Struktur wurde bereits in den neuen Sandspielplatz und den neu des Elternrates sowohl von aussen wie von innen mit Platten belegten Bereich im Garten des Kinder- zu festigen und die Prozesse zu überarbeiten und besser gartens eingesetzt. Vielen Dank allen für die tolle Aktion! zu dokumentieren. Wir sind dankbar, dass wir die Strategie und die RichDer Elternrat beschäftigte sich auch in diesem Schuljahr tung des Elternrates mit einem grossartigen Team vor allem mit der Unterstützung der Schulleitung, der mitbestimmen und mitprägen durften. Wir danken allen Integration neuer Familien in die Lakeside School Vorstandsmitgliedern für die tolle Zusammenarbeit und Horgen sowie der Organisation und Weiterentwicklung den Eltern für die Unterstützung im Elternrat. von Anlässen. Es ist uns ein grosses Anliegen, die Eltern-Gemeinschaft vorzuleben und weiterzutragen Herzlichen Dank geht auch an Herrn Urner, das Lehrer- sowie neuen Familien und deren Kindern die schnellst- team, Frau Neukom und Frau Raison für die flexible, mögliche Integration zu erleichtern. konstruktive und gute Zusammenarbeit. Über das ganze Schuljahr hinweg war es eine grosse Freude, den Spass Einmal mehr wurden der Flohmarkt, die Sportnachmittage, und die Begeisterung unserer Kinder bei den Events und der Kaffee und die Croissant am Besuchsmorgen Veranstaltungen zu sehen. Unser Dank geht somit sowie viele kleine Events in den Klassen organisiert. Eine auch an die Kinder für ihr grosses Interesse an Neuem, Gruppe von Eltern brachte ihre Inputs für die Marketing- ihre Kreativität, die tollen Darbietungen und die Analyse ein, und einige Kinder besuchten den Selbst- daraus entstandene Motivation. Wir freuen uns auf sicherheitskurs und lernten, wie man sich freundlich und das Jahr 2014 / 2015! respektvoll wehren kann. Seit Jahren besuchen interessierte reformierte Kinder den gemeinsamen Kirchenunterricht in Horgen, und die 6. Klasse plante und genoss ihren Abschied von der Schule an einer Abschieds- Brigitte Bergemann Präsidentin Elternverein Horgen

7 jahresbericht annual report 2013/ A Successful Year of Integration" 2013 / 2014 was a year of integration: some of the transformed the street in front of the new Kindergarten parents who have been with us during the TAZ years still building into a party place where everyone could enjoy encountered problems when using the new name of the coffee and cakes. The revenue generated from this Lakeside School Horgen (LSH). In this context, it was event went to a new sandbox and stonework in the important for all of us to optimize the Parents Association s kindergarten garden. A huge thanks for this fantastic (PA) structures and processes and to better document support. our processes both internally and externally. We are grateful for the opportunity to shape the strategy Again this year, the PA focused on supporting the school and direction of the PA with a great team. We say thank management, integrating new families into the Lakeside you to all members of the PA s board for their cooperation School Horgen and organizing once again a series of and to all the parents for their support throughout the entertaining events. It is very important to us to exemplify school year. and to pass on our parent-community in order to facilitate the integration of new families and their children as A great thank you also goes to Mr. Urner, the teachers, quickly as possible. and Ms. Neukom and Ms. Raison for their flexible, constructive and simply great cooperation. It is always a Key events this year were again the flea market, the sports great pleasure to work for the PA and to see our afternoons, coffee & croissants on the parent s day, children s enthusiasm and joy during the PA s events. as well as a list of events that were organized for specific Therefore, we also thank our children for their exploratory class groups. A group of parents was engaged in spirit, creativity and for their various presentations providing inputs to the marketing analysis. Some kids throughout the year resulting in increased inspiration. participated in the self-confidence course where they learned how to defend themselves in a respectful way. As Looking forward to a fabulous 2014/2015 school year! in previous years, some children attended religious lessons at the Protestant church in Horgen; and in addition, the 6th graders planned and enjoyed their farewell party. The great traditional summer party was replaced this Brigitte Bergemann year by the opening celebration for the new kindergarten President house. For this successful event, a team of parents Parents Association Horgen

8 mitarbeiter staff horgen jahresbericht annual report 2013/ Nachname Surname Vorname Name Abplanalp Pia 3. & 4. Klasse Deutsch 3 rd & 4 th Grade German Albani-Perquy Nicole Französisch French Brunner Erika Primar Lead Teacher / Primary Lead Teacher / 1. & 2. Klasse Englisch 1 st & 2 nd Grade English Burghart Madlen Pre-Kindergarten Deutsch Pre-Kindergarten German Egloff Moni Day Care Day Care Ellwood Kate 3. & 4. Klasse Englisch 3 rd & 4 th Grade English Folta Elfriede 5. & 6. Klasse Deutsch 5 th & 6 th Grade German Franklin Carl 5. & 6. Klasse Englisch 5 th & 6 th Grade English Gibson Caroline Day Care / Pre-Kindergarten Assistentin Day Care / Pre-Kindergarten Assistant Hegetschweiler Doris Day Care Day Care Hubmann Maggie Schwimmen Swimming Jürgens Ruth Day Care / Pre-Kindergarten Assistentin Day Care / Pre-Kindergarten Assistant Keiser Sharon Sport / Extralektionen Englisch (ESL) Sports / Extra Lessons English (ESL) Kerins Judith Kl. Handarbeit 1 st 6 th Grade Handicrafts Köhler Andrea 1. Kindergarten Englisch Kindergarten 1 English Liedtke Anja 1. & 2. Klasse Deutsch 1 st & 2 nd Grade German Long Cathy Pre-Kindergarten Assistentin Pre-Kindergarten Assistant Mamis Lisa Drama Drama McTigue Jane Lead Teacher Kindergarten / Pre-Kindergarten Englisch Lead Teacher Kindergarten / Pre-Kindergarten English Nevkasil Sarah 2. Kindergarten Deutsch Kindergarten 2 German Raison Julie Schulsekretariat School Office Neukom Christa Kaufmännische Leitung / Stellvertretung Schulleitung Head of Operations / Deputy Head of School Schnekenburger Kim 2. Kindergarten Englisch Kindergarten 2 English Spaniol Dagmar Extralektionen Deutsch (DaZ) Extra Lessons German (DaZ) Sonnleitner Sofie 1. Kindergarten Deutsch Kindergarten 1 German Studer Andrea Klasse Musik 1 st 6 th Grade Music Urner Stefan Schulleiter Head of School

9 statistiken statistics horgen jahresbericht annual report 2013/ Schülerzahlen Number of Students Herkunft Nationality per per % Veränderung Change % School Year (as per ) Nationalität Nationality Anzahl Kinder Number of Children Australien Australia 3 Belgium Belgium 1 Anschlussschulen Further Schooling Schuljahr School Year Gymnasium zweisprachig bilingual: FGZ bilingual gymnasial 3 2 SIS OBS andere other einsprachig monolingual: öffentlich public 2 3 privat (Einsiedeln) 1 Total 5 6 Sekundarschule Secondary School zweisprachig bilingual: FGZ bilingual progymnasial 1 2 einsprachig monolingual: öffentlich oder privat public or private 1 2 Total 2 4 Internationale Schule International School Internationale International 1 Total 0 1 Zwischenjahr Interim Year FGZ Vorbereitungsklasse (VKII) Preparatory Class (VKII) andere other Total 0 0 Anzahl Schüler Total Students 7 11 Bosnien Bosnia 1 Dänemark Denmark 1 Deutschland Germany 23 Deutschland / Kanada Germany / Canada 2 Deutschland / Grossbritannien Germany / Great Britain 3 Deutschland / USA Germany / USA 1 Deutschland / USA / Kanada Germany / USA / Canada 2 Frankreich France 3 Griechenland Greece 1 Grossbritannien Great Britain 10 Grossbritannien / Italien Great Britain / Italy 1 Grossbritannien / Portugal Great Britain / Portugal 2 Italien / Belgium Italy / Belgium 1 Niederlande Netherlands 2 Niederlande / Italien Netherlands / Italy 1 Russland Russia 2 Schweiz Switzerland 34 Schweiz / Deutschland Switzerland / Germany 4 Schweiz / Deutschland / Grossbritannien Switzerland / Germany / Great Britain 1 Schweiz / Fürstentum Liechtenstein Switzerland / Principality of Liechtenstein 1 Schweiz / Grossbritannien Switzerland / Great Britain 5 Schweiz / Kanada / Italien Switzerland / Canada / Italy 1 Schweiz / Niederlande Switzerland / Netherlands 1 Schweiz / Peru Switzerland / Peru 1 Schweiz / Philippinen Switzerland / Philippines 1 Schweiz / USA Switzerland / USA 1 Serbien Serbia 2 Spanien Spain 2 USA USA 5 USA / Japan USA / Japan 2 Total 121

10 Thalwil statistiken statistics horgen jahresbericht annual report 2013/ Wohnorte Catchment Area School Year (as per ) Wohnorte Catchment Area Anzahl Kinder Number of Children 8134 Adliswil Altendorf (SZ) Au Bäch (SZ) Freienbach (SZ) Galgenen (SZ) Horgen Kilchberg Langnau am Albis Männedorf Meilen Oberrieden Pfäffikon (SZ) Richterswil 4 Zürich 8803 Rüschlikon 6 Kilchberg 8824 Schönenberg Thalwil Wädenswil Wollerau (SZ) 2 Adliswil Langnau a. A. Rüschlikon Oberrieden Horgen Meilen Männedorf 8000 Zürich 10 Wädenswil Total 121 Schönenberg Richterswil Wollerau (SZ) Freienbach (SZ) Altendorf (SZ) Galganen (SZ) 12% Familiensprachen Family Languages 18% 40% Deutsch German Englisch English Deutsch / Englisch German / English 13% 17% Andere Sprachen mit Deutsch und / oder Englisch Other Languages with German and / or English Andere (kein Deutsch oder Englisch) Other (no German or English)

11 parents club küsnacht jahresbericht annual report 2013/ Rückblick auf ein tolles Jahr Traditionell begannen wir unser Vereinsjahr mit dem Wie bereits in den Vorjahren konnten 2 Präventions- internen Kick-off Meeting in privatem Rahmen. und Sicherheitstrainings (kriminelle Übergriffe und Neue und bewährte Klassenvertreter sowie Executive Gefahren im Strassenverkehr) durchgeführt werden. Board Mitglieder besprachen das bevorstehende Schuljahr. Vier weitere Sitzungen sowie die GV folgten. Ein grosses Dankeschön möchten wir allen Vorstands-, Komitee- und Eventmitgliedern sowie allen Class-Reps. Anlässlich des Welcome Apéros begrüssten wir zusam- aussprechen. Ein besonderer Dank gilt Markus Enggist, men mit der Schule die Schüler, deren Eltern und der sein Amt als über viele Jahre bewährter Treasurer Geschwister sowie die Lehrpersonen und verabschiede- abgibt. Unser Parents Club existiert nur dank ihnen ten die beiden ehemaligen Parents Club Präsidenten. allen, ihrem persönlichen Einsatz und ihrer Motivation. An dieser Stelle möchten wir uns nochmals herzlichen Selbstverständlich bedanken wir uns auch bei allen für ihren Einsatz und ihr Engagement bedanken! Eltern für ihre finanzielle Unterstützung. Ende August haben wir den Eltern der neu eingetretenen Kindergärtner den Parents Club vorgestellt. Herzlich danken wir ferner Herrn Urner, dem Lehrpersonenteam, Frau Aebi, Frau La Nave, Herrn Chakir Zum achten Mal wurde der Weihnachtsbaum aufgestellt sowie den Busfahrern für die konstruktive und flexible und mit von den Kindern gebastelten Dekorationen zum Zusammenarbeit. Motto «Weihnachtsmann / Samichlaus» geschmückt. Auch verteilten Parents Club Engel wieder «Grittibänze» Wir durften ein ereignisreiches Jahr mit vielen glänzen- an alle Schüler, Lehrer und alle anderen Mitarbeiter der den Kinderaugen, engagierten und motivierten Eltern Lakeside Küsnacht. und Mitgliedern der Lakeside School Küsnacht erleben. Das bekräftigt uns unser Motto weiterzuleben: Together Zur Theateraufführung, welche nicht nur alte Piraten 4 our kids! In diesem Sinne freuen wir uns auf das neue begeisterte, steuerte der Parents Club den kulinari- Schuljahr mit Ihnen allen. schen Teil bei. Der Apéro vor der Aufführung vermochte die ohnehin gute Stimmung noch zu heben. Nebst viel Diane Mole Susanne Buchholz Applaus konnten die jungen Schauspieler handgemach- Co-President Co-President te «Guetzli-Segelschiffe» als kleine Anerkennung mit Parents Club Küsnacht Parents Club Küsnach nach Hause nehmen. Ein weiterer Höhepunkt war das vom Parents Club organisierte Easter Breakfast. Mit grosser Begeisterung und zur Freude aller Beteiligten sangen die Kinder (und Lehrer) Osterlieder und führten nach dem Frühstück ihre Tänze mit den viel bestaunten Osterhüten auf. Ebenfalls zum achten Mal beteiligten sich alle unsere Primarklassen am Küsnachter Schüeli Turnier. Die Teams konnten dank toller Vorbereitung durch ihre Trainer an die Erfolge der letzten Jahre anknüpfen und Pokale holen.

12 parents club küsnacht jahresbericht annual report 2013/ Looking Back at a Great Year We started our club year with our traditional internal kick-off meeting in private whereby new and proven Also for the eighth time, all of our primary classes Class Representatives and Executive Board members participated in the Küsnacht Schüeli tournament. discussed the upcoming school year. Four more The teams were able to build on the successes of recent meetings and the AGM (Annual General Meeting) years and bring home trophies thanks to the great followed. preparation by their coaches. On the occasion of the Welcome Apéro, together with As in the previous years, two prevention and safety the school we welcomed students, their parents and trainings (criminal assaults and threats relating to street siblings as well as the teachers and said goodbye to the traffic) were conducted. two former Parents Club Presidents. In this regard, we would like to thank them again for their sincere We would also like to extend a huge thank you to the dedication and commitment! At the end of August we board, committee and event members as well as presented the Parents Club to the new parents of our all Class Representatives. A special thanks to Markus 1st year Kindergarten class. Enggist for his many years of as Treasurer. Our Parents Club exists only thanks to all of them and For the eighth year, the Christmas tree was erected and their personal commitment and motivation. Of course decorated with ornaments created by the children we also thank all of the parents for their financial according to the theme, Santa Claus. In addition the support. Furthermore, we sincerely thank Mr. Urner, Parents Club Angels distributed Grittibänze once the teaching team, Ms. Aebi, Ms. La Nave, Mr. Chakir again to all students, teachers and all of the Lakeside and the bus drivers for their constructive and flexible Küsnacht staff. cooperation. For the theater performance, which inspired not only Through the dedication of experienced and motivated old pirates, the Parents Club contributed the culinary parents and members of the Lakeside Küsnacht portion. The drinks reception prior to the start Parents Club resulted in an eventful year filled with of the show only further increased the already present children s shining eyes. This strengthens and brings good mood. In addition to the huge applause, the our motto to life: Together 4 our kids! In this sense, we young actors also took home handmade biscuit-sailing are looking forward to the new school year with ships as a small token of appreciation. all of you. Another high point was the Easter Breakfast organized Diane Mole Susanne Buchholz by the Parents Club. With great enthusiasm and joy Co-President Co-President for all involved, the children (and teachers) sang Easter Parents Club Küsnacht Parents Club Küsnach hymns and after breakfast led dances while wearing their much admired Easter hats.

13 mitarbeiter staff küsnacht jahresbericht annual report 2013/ Nachname Surname Vorname Name Aebi Uschi Administrative Leitung Head of School Office Aeschbacher Heidi Drama Drama Albani-Perquy Nicole Franzözisch French Arcement Gregory Drama Drama Arnold Sushila Kindergarten Deutsch Kindergarten German Beck Olivier Klasse Musik 2 nd 6 th Grade Music Blum Liz Division Head Klasse & Waldspielgruppe / 3. Klasse Englisch Division Head 1 st 3 rd Grade & Outdoor Pre-School / 3 rd Grade English Bouvard Joan Kindergarten Englisch Kindergarten English Chakir Youssef Buschauffeur / Hausabwart Bus Driver / Maintenance Claassen Julia 1. Klasse Deutsch 1 st Grade German Diggelmann Rahel Kindergarten 1. Klasse Musik Kindergarten 1 st Grade Music Fabbri Denise Division Head Klasse / 6. Klasse Englisch Division Head 4 th 6 th Grade / 6 th Grade English Griffiths Sharon Kindergarten Englisch Kindergarten English Hakimi Mohammed Buschauffeur Bus Driver Hearne Louise Kindergarten Englisch Kindergarten English Keel Seline Kindergartenpraktikantin Kindergarten Intern Kim Natalie 4. & 5. Klasse Englisch 4 th & 5 th Grade English La Nave Anne Schulsekretariat School Office Lüber Kurt Buschauffeur Bus Driver Mailänder Christine 4. & 5. Klasse Deutsch 4 th & 5 th Grade German Metzger Sandra Waldspielgruppe Deutsch Outdoor Pre-School German Muoser Lotti Mittagstisch Hot Lunch Perera Ciara Waldspielgruppe Englisch / Swimmbegleitung Outdoor Pre-School English / Swim Assistant Petersen Susanne 3. Klasse Deutsch 3 rd Grade German Salvador Nadia Klasse Handarbeit 2 nd 6 th Grade Handicrafts Schiltknecht Bettina 2. Klasse Deutsch 2nd Grade German Schüle Jennifer 1. & 2. Klasse Englisch 1 st & 2 nd Grade English Stadler Flavia Kindergarten Deutsch Kindergarten German Steinmann Katarina Mittagstisch Hot Lunch Studer Doris Mittagstisch Hot Lunch Thomson Melanie Division Head Kindergarten / Kindergarten Englisch Trachsler Anna Koordination Förderbereich / Lerntherapeutin Division Head Kindergarten / Kindergarten English Urner Stefan Schulleiter Head of School Weber Jacqueline 6. Klasse Deutsch 6 th Grade German Woodliffe Mark Sport / Schwimmen Sports / Swimming Learning Support Coordinator / Therapist Zürcher Christina Extralektionen Deutsch (DaZ) Extra Lessons German (DaZ)

14 statistiken statistics küsnacht Schülerzahlen Number of Students Herkunft Nationality per per % Veränderung Change School Year (as per ) % Nationalität Nationality Deutschland Germany Anzahl Kinder Number of Children 25 Deutschland / Frankreich Germany / France 1 Deutschland / Österreich Germany / Austria 3 Deutschland / Südafrika Germany / South Africa 1 Deutschland / USA Germany / USA 4 Deutschland / USA / Griechenland Germany / USA / Greece 1 Finnland Finland 1 Frankreich France 1 Österreich Austria 1 Grossbritannien Grossbritannien 1 Grossbritannien / Niederlande Grossbritannien / Netherlands 3 Grossbritannien / Trinidad & Tobago 1 Grossbritannien / Trinidad & Tobago Schuljahr School Year Kanada Canada 1 Gymnasium Norwegen / Italien Norway / Italy 2 zweisprachig bilingual: Norwegen / Venezuela / USA Norway / Venezuela / USA 1 FGZ bilingual gymnasial 8 6 Schweden Sweden 3 SIS Schweiz Switzerland 56 OBS Schweiz / Australien Switzerland / Australia 1 andere other Schweiz / Deutschland Switzerland / Germany 10 einsprachig monolingual: Schweiz / Deutschland / Spanien öffentlich public 4 4 Switzerland / Germany / Spain 1 privat Schweiz / Deutschland / USA Switzerland / Germany / USA 1 Total Schweiz / Grossbritannien Sekundarschule Secondary School Switzerland / Grossbritannien 6 zweisprachig bilingual: Schweiz / Italien Switzerland / Italy 1 FGZ bilingual progymnasial 1 Schweiz / Kanada Switzerland / Canada 1 einsprachig monolingual: Schweiz / Rumänien Switzerland / Romania 2 öffentlich oder privat Schweiz / Russland Switzerland / Russia 2 public or private Schweiz / Schweden Switzerland / Sweden 1 Total 0 1 Schweiz / Südafrika Switzerland / South Africa 1 Internationale Schule International School Schweiz / USA Switzerland / USA 12 Internationale International 2 4 USA USA 4 Total 2 4 USA / Bulgarien USA / Bulgaria 2 Zwischenjahr Interim Year USA / Irland USA / Ireland 1 FGZ Vorbereitungsklasse (VKII) USA / Österreich USA / Austria 2 Preparatory Class (VKII) USA / Norwegen USA / Norway 2 andere other USA / Polen USA / Poland 1 Total 0 0 Total 157 Anzahl Schüler Total Students Anschlussschulen Further Schooling

15 Uerikon jahresbericht annual report 2013/ Wohnorte Catchment Area School Year (as per ) Wohnorte Catchment Area Anzahl Kinder Number of Children 8132 Egg Erlenbach Ebmatingen Forch Gockhausen Grüningen Herrliberg Jona (SG) Küsnacht Meilen St. Moritz Uetikon am See Uerikon Uster Wetzikon Zollikerberg Zollikon Zumikon Zürich 34 Total 157 Zürich Dübendorf Zollikon Küsnacht Erlenbach Zumikon Herrliberg Maur Meilen Uetikon a. S. Egg Uster Grüningen Wetzikon Jona (SG) 3% Familiensprachen Family Languages 29% 41% Deutsch German Englisch English Deutsch / Englisch German / English Andere Sprachen mit Deutsch und / oder Englisch Other Languages with German and / or English 19% 8% Andere (kein Deutsch oder Englisch) Other (no German or English)

16 bilanz balance sheet jahresbericht annual report 2013/ Bilanz per 31. Juli 2014 Balance Sheet as of 31 July 2014 Lakeside School Stiftung Lakeside School Foundation 8700 Küsnacht Aktiven Active CHF Passiven Passive CHF Umlaufvermögen Current Assets Fremdkapital kurzfristig Short Term Liabilities Flüssige Mittel Liquid Assets Forderungen aus Lieferungen und Leistungen Accounts Receivable Andere kurzfristige Forderungen Other Short Term Receivables Vorräte Inventory Aktive Rechnungsabgrenzung Pre-paid Expenses / Deposits Verbindlichkeiten aus Lieferungen und Leistungen Accounts Payable Vorauszahlungen Prepaid Instalments / Payments Andere kurzfristige Verbindlichkeiten Other Short Term Liabilities 0.00 Passive Rechnungsabgrenzung Accrued Expenses Anlagevermögen Fixed Assets Fremdkapital langfristig Long Term Borrowed Capital Andere langfristige Forderungen Other Long Term Receivables 0.00 Beteiligungen Investments 0.00 Mobile Sachanlagen Furniture and Equipment Immobile Sachanlagen Plant / Building and Equipment Andere langfristige Verbindlichkeiten Other Long Term Liabilities Langfristige Finanzverbindlichkeiten Long Term Financial Liabilities Stiftungsvermögen Foundation Assets Stiftungskapital Foundation Capital Schulfonds School Funds Fonds Extras Extra Funds Stipendienfonds Bursary Fund 0.00 Freie Reserven Available Reserves Ertragsüberschuss Surplus Funds Total Aktiven Total Assets Total Passiven Total Liabilities

17 erfolgsrechnung income statement jahresbericht annual report 2013/ Erfolgsrechnung Income Statement Lakeside School Stiftung Lakeside School Foundation 8700 Küsnacht Betriebsrechnung Operating Income CHF Betriebsertrag Operating Income Ertrag aus Schulbetrieb School Operations Income Ertrag aus Mittagstisch / Transporte Lunch / Transport Income Nettoerlös Net Revenue Direkter Aufwand Direct Expenses Aufwand für Schulbetrieb School Expenditures Aufwand für Mittagstisch / Transporte Lunch / Transport Expenditures Bruttoergebnis 1 Gross Profit Personalaufwand Personnel Expenditures Lohnaufwand Salaries Sozialversicherungsaufwand Social Security Expenditures Übriger Personalaufwand Other Personnel Expenses Bruttoergebnis 2 Gross Profit Sonstiger Betriebsaufwand Other Operating Expenses Liegenschaftsaufwand inkl. Nebenkosten Real Estate Expenses Unterhalt / Reparaturen / Ersatz (URE) Maintenance / Repairs / Replacements Versicherungen / Gebühren / Abgaben Insurance / Permits / Licenses / Interest Büro- und Verwaltungsaufwand Office / Administration Expenses Werbeaufwand Advertising Expenses Betriebsergebnis 1 (vor Finanzerfolg) Operating Income 1 (before Financial results) / Finanzerfolg Financial Results Betriebsergebnis 2 (vor Abschreibungen) Operating Income 2 (before amortization) Abschreibungen Depreciation and Amortization Betriebsergebnis 3 Operating Income Aussenordentlicher / Neutraler Ertrag Other Earnings Ertragsüberschuss Surplus Income

18 epilog epilogue Liebe Eltern Vor Ihnen liegt der Jahres- Gerne blickt der Stiftungsrat auf die Gründerjahre und bericht 2013 / 14 der Lake- die Zeit der Entwicklung der Lakeside School zu einer side School Stiftung, der Sie heute wohl als wegweisend anerkannten bilingual- über die Aktivitäten, immersiven Schule im Raum Zürich zurück: Was Ereignisse und Zahlen 2014 als Schulkonzept als nahezu selbstverständlich unserer Schulen in Horgen gilt, hatte in den Anfängen der Jahre 1996/97 und Küsnacht im 18. Schuljahr der durchaus noch pionierhaften und experimentellen Lakeside School Stiftung informieren soll. Charakter. Wegweisend war das Prinzip, dass der Erfolg der Zweisprachigkeit voraussetzt, dass Mit der Vollendung des 18. Schuljahres ist die Lakeside Lehrkräfte nur in ihrer Muttersprache unterrichten. School Stiftung im herkömmlichen Sinne volljährig geworden und wäre heute als junge Erwachsene Mittlerweile gehört Englisch auch zum staatlichen stimm- und wahlberechtigt. Primarschulprogramm. Leider wurde diese Aufgabe im Dear Parents, You have before you the Lakeside School Founda- teachers in the canton of Zürich instead of creating tion Annual Report which informs you a pool of native English speaking teachers about the activities, events and figures of our (which would have been more cost effective). schools in Horgen and Küsnacht during the 18 th school year of the Lakeside School Foundation. In the past 18 years, all those connected with the school have faced their new challenges with The Lakeside School Foundation has come of age in enthusiasm and professionalism. The Lakeside School the conventional sense and would have voting rights has become a role model. For this, the Board just as a young adult of 18. of Trustees would like to express their thanks. The Foundation looks back with pleasure at the early On behalf of the entire Foundation, I thank all years and the period of development of the Lakeside teachers, secretaries, department heads, employees School into what is now well known as a ground- and the Head of School for their competent breaking bilingual immersive school in the Zürich area. and committed engagement in both educational and organizational matters in Küsnacht and in Horgen. What was a pioneering, bilingual experiment, requiring teachers to teach in their native language in A special thanks goes to those parents who are part is now taken for granted in of the Parents Associations for the wide range of support they provide to the Lakeside School in Horgen During the time we were developing our school and Küsnacht. concept, English became part of the public primary school program. Unfortunately, this task was Nedim Peter Vogt imposed on already overburdened primary school Lakeside School Foundation President

19 jahresbericht annual report 2013/ Kanton Zürich den ohnehin schon überlasteten Auch im Namen des gesamten Stiftungsrates danke ich Primarlehrern aufgebürdet, statt hierfür (auch kosten- allen Lehrkräften, den Sekretärinnen, den Abteilungs- effizienter) einen Pool von englisch-muttersprachigen leiterinnen, allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern und Lehrern zu schaffen. dem Schulleiter für das im vergangenen Schuljahr kompetente und engagierte pädagogische und organi- In den 18 vergangenen Jahren haben sich die für die satorische Wirken in Küsnacht und Horgen. Leitung verantwortlichen Personen, Lehrkräfte und Mitarbeiter den sich immer wieder neuen Herausforde- Ein besonderer Dank gilt den Eltern wie auch den rungen in hervorragender Weise gestellt. Dies er- Elternvereinen für die vielfältige Unterstützung, möglichte überhaupt erst die heutige Realität, Existenz welche sie der Lakeside School in Horgen und Küsnacht und auch Vorbildfunktion der nun seit 18 Jahren haben zukommen lassen. bestehenden Lakeside School. Hierfür möchte der Stif tungsrat auch an dieser Stelle seinen Dank Nedim Peter Vogt aussprechen. Präsident des Stiftungsrates Stiftungsrat Board of Trustees Stefan Urner Geschäftsführer Lakeside School Stiftung Managing Director Lakeside School Foundation André Schreiner Prof. Dr. med. Michael von Aster Dr. iur. Bruno Steiner Corinne Frey Dr. iur. Nedim Peter Vogt

20 Lakeside School Horgen Alte Landstrasse Horgen Telefon Lakeside School Küsnacht Seestrasse Küsnacht Telefon lakesideschool.ch

Franke & Bornberg award AachenMünchener private annuity insurance schemes top grades

Franke & Bornberg award AachenMünchener private annuity insurance schemes top grades Franke & Bornberg award private annuity insurance schemes top grades Press Release, December 22, 2009 WUNSCHPOLICE STRATEGIE No. 1 gets best possible grade FFF ( Excellent ) WUNSCHPOLICE conventional annuity

Mehr

Want to have more impressions on our daily activities? Just visit our facebook homepage:

Want to have more impressions on our daily activities? Just visit our facebook homepage: Dear parents, globegarden friends and interested readers, We are glad to share our activities from last month and wish you lots of fun while looking at all we have been doing! Your team from globegarden

Mehr

Implicit Public Debt in Social Security and elsewhere or What you see is less than what you have

Implicit Public Debt in Social Security and elsewhere or What you see is less than what you have Implicit Public Debt in Social Security and elsewhere or What you see is less than what you have Prof. Dr. Bernd Raffelhüschen Albert-Ludwigs-University Freiburg, Germany University of Bergen, Norway Lecture

Mehr

CHAMPIONS Communication and Dissemination

CHAMPIONS Communication and Dissemination CHAMPIONS Communication and Dissemination Europa Programm Center Im Freistaat Thüringen In Trägerschaft des TIAW e. V. 1 CENTRAL EUROPE PROGRAMME CENTRAL EUROPE PROGRAMME -ist als größtes Aufbauprogramm

Mehr

Soziale Abgaben und Aufwendungen für Altersversorgung und A054. Soziale Abgaben und Aufwendungen für Altersversorgung und A056

Soziale Abgaben und Aufwendungen für Altersversorgung und A054. Soziale Abgaben und Aufwendungen für Altersversorgung und A056 Gewinn- und Verlustrechnung der Banken - Profit and loss account of banks Liste der Variablen - List of Variables Codes Beschreibung Description A000 Aufwendungen insgesamt Total charges A010 Zinsaufwendungen

Mehr

The Mrs.Sporty Story Founders and History

The Mrs.Sporty Story Founders and History Welcome to The Mrs.Sporty Story Founders and History 2003: vision of Mrs. Sporty is formulated 2004: pilot club opened in Berlin 2005: launch of Mrs.Sporty franchise concept with Stefanie Graf Stefanie

Mehr

In my role as President of the parents association A.P.E.G. of the German section I am now turning to you (i.e. to CERN) with a request for support.

In my role as President of the parents association A.P.E.G. of the German section I am now turning to you (i.e. to CERN) with a request for support. Von: Kathrin Clicque An: rolf.heuer@cern.ch CC: friedemann.eder@cern.ch Datum: 9/24/2013 1:59 Betreff: primary schooling of the international sections Anlagen: 2013-09-18_APEG_lettre sous-préfet Gex.pdf;

Mehr

WP2. Communication and Dissemination. Wirtschafts- und Wissenschaftsförderung im Freistaat Thüringen

WP2. Communication and Dissemination. Wirtschafts- und Wissenschaftsförderung im Freistaat Thüringen WP2 Communication and Dissemination Europa Programm Center Im Freistaat Thüringen In Trägerschaft des TIAW e. V. 1 GOALS for WP2: Knowledge information about CHAMPIONS and its content Direct communication

Mehr

Einladung zum CFE Exam Review Course in Zürich Mai 2016

Einladung zum CFE Exam Review Course in Zürich Mai 2016 Association of Certified Fraud Examiners Switzerland Chapter # 104 Zürich, 9. November 2015 English version further down Einladung zum CFE Exam Review Course in Zürich Mai 2016 Sehr geehrte Mitglieder,

Mehr

und anderen interessanten EJJU Instruktoren

und anderen interessanten EJJU Instruktoren Mit Shihan Nikolaos Stefanidis aus dem Bujinkan Dojo Düsseldorf 10. Dan Ku-Gyo Menkyo Kaiden Happo Hiken und anderen interessanten EJJU Instruktoren Wir danken unseren Sponsoren Ohne die Hilfe von verschiedenen

Mehr

Finally, late in the evening, our Romanian guests arrived at the train station in St. Valentin.

Finally, late in the evening, our Romanian guests arrived at the train station in St. Valentin. Comenius meeting in Enns from Nov. 4 th to Nov. 8 th, 2013 Monday,Noveber 4 th : The meeting started on Nov, 4 th with the arrival of the participating schools. The teachers and students from Bratislava

Mehr

Report about the project week in Walsall by the students

Report about the project week in Walsall by the students Report about the project week in Walsall by the students 29-03-2014: We had a very early start, took the bus to Bratislava, the plane to Birmingham, then the train to Walsall, where the students met their

Mehr

Consultant Profile Anja Beenen (née Weidemann) Experience

Consultant Profile Anja Beenen (née Weidemann) Experience Consultant Profile Anja Beenen (née Weidemann) Profil M Beratung für Human Resources Management GmbH & Co. KG Berliner Straße 131 42929 Wermelskirchen Telephone: (+49) 21 96 / 70 68 204 Telefax: (+49)

Mehr

Mitglied der Leibniz-Gemeinschaft

Mitglied der Leibniz-Gemeinschaft Methods of research into dictionary use: online questionnaires Annette Klosa (Institut für Deutsche Sprache, Mannheim) 5. Arbeitstreffen Netzwerk Internetlexikografie, Leiden, 25./26. März 2013 Content

Mehr

2012 7 Balance Sheet 2011 (in T ) 2012 (in T ) Intangible assets 1,307 1,213 Tangible assets 10,722 11,298 Financial assets 128 129 Fixed assets 12,157 12,640 Inventories 34,900 33,037 Receivables

Mehr

Personalpronomen und das Verb to be

Personalpronomen und das Verb to be Personalpronomen und das Verb to be Das kann ich hier üben! Das kann ich jetzt! Was Personalpronomen sind und wie man sie verwendet Wie das Verb to be gebildet wird Die Lang- und Kurzformen von to be Verneinung

Mehr

Rough copy for the art project >hardware/software< of the imbenge-dreamhouse artist Nele Ströbel.

Rough copy for the art project >hardware/software< of the imbenge-dreamhouse artist Nele Ströbel. Rough copy for the art project >hardware/software< of the imbenge-dreamhouse artist. Title >hardware/software< This art project reflects different aspects of work and its meaning for human kind in our

Mehr

Image- Kampagne. Image campaign 2014

Image- Kampagne. Image campaign 2014 Image- Kampagne Image campaign 2014 Schweitzer Imagekampagne Schweitzer Image Campaign Wir haben bereits zum zweiten mal unsere Imagekampagne lanciert. In den letzten beiden Wochen waren Mitarbeiter der

Mehr

Application Form ABOUT YOU INFORMATION ABOUT YOUR SCHOOL. - Please affix a photo of yourself here (with your name written on the back) -

Application Form ABOUT YOU INFORMATION ABOUT YOUR SCHOOL. - Please affix a photo of yourself here (with your name written on the back) - Application Form ABOUT YOU First name(s): Surname: Date of birth : Gender : M F Address : Street: Postcode / Town: Telephone number: Email: - Please affix a photo of yourself here (with your name written

Mehr

Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form. Auszug aus: Vertretungsstunde Englisch 5. Klasse: Grammatik

Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form. Auszug aus: Vertretungsstunde Englisch 5. Klasse: Grammatik Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form Auszug aus: Vertretungsstunde Englisch 5. Klasse: Grammatik Das komplette Material finden Sie hier: School-Scout.de Pronouns I Let s talk about

Mehr

ugendmigrationsrat Local youth projects Youth Migration and Youth Participation Kairo/Menzel-Bourguiba/Fès/Bochum/Stuttgart

ugendmigrationsrat Local youth projects Youth Migration and Youth Participation Kairo/Menzel-Bourguiba/Fès/Bochum/Stuttgart Local youth projects Youth Migration and Youth Participation Kairo/Menzel-Bourguiba/Fès/Bochum/Stuttgart Profil der engagierten Jugendlichen aged 18 to 25 activ in a youth organisation interested in participation

Mehr

Listening Comprehension: Talking about language learning

Listening Comprehension: Talking about language learning Talking about language learning Two Swiss teenagers, Ralf and Bettina, are both studying English at a language school in Bristo and are talking about language learning. Remember that Swiss German is quite

Mehr

Challenges for the future between extern and intern evaluation

Challenges for the future between extern and intern evaluation Evaluation of schools in switzerland Challenges for the future between extern and intern evaluation Michael Frais Schulentwicklung in the Kanton Zürich between internal evaluation and external evaluation

Mehr

«Zukunft Bildung Schweiz»

«Zukunft Bildung Schweiz» «Zukunft Bildung Schweiz» Von der Selektion zur Integration Welche Art von Schule wirkt sich positiv auf eine «gute» zukünftige Gesellschaft aus? Eine Schwedische Perspektive. Bern 16-17.06.2011 Referent:

Mehr

Redistribution of Work Time. Wolfgang J. Fellner, Stefan Humer, Roman Seidl, Thomas Sonnleitner

Redistribution of Work Time. Wolfgang J. Fellner, Stefan Humer, Roman Seidl, Thomas Sonnleitner Redistribution of Work Time Wolfgang J. Fellner, Stefan Humer, Roman Seidl, Thomas Sonnleitner Redistribution: Rationale Worker sovereignty? Who has a say in deciding about working hours? Redistribution

Mehr

The poetry of school.

The poetry of school. International Week 2015 The poetry of school. The pedagogy of transfers and transitions at the Lower Austrian University College of Teacher Education(PH NÖ) Andreas Bieringer In M. Bernard s class, school

Mehr

ENGLISCH EINSTUFUNGSTEST 1 A1-A2 SPRACHNIVEAU

ENGLISCH EINSTUFUNGSTEST 1 A1-A2 SPRACHNIVEAU ENGLISCH EINSTUFUNGSTEST 1 A1-A2 SPRACHNIVEAU Liebe Kundin, lieber Kunde Wir freuen uns, dass Sie sich für einen Englischkurs im Präsenzunterricht interessieren. Dieser Einstufungstest soll Ihnen dabei

Mehr

Prediction Market, 28th July 2012 Information and Instructions. Prognosemärkte Lehrstuhl für Betriebswirtschaftslehre insbes.

Prediction Market, 28th July 2012 Information and Instructions. Prognosemärkte Lehrstuhl für Betriebswirtschaftslehre insbes. Prediction Market, 28th July 2012 Information and Instructions S. 1 Welcome, and thanks for your participation Sensational prices are waiting for you 1000 Euro in amazon vouchers: The winner has the chance

Mehr

Gesundheitssystem Österreich FINANZIERUNG

Gesundheitssystem Österreich FINANZIERUNG Gesundheitssystem Österreich FINANZIERUNG Ausgaben Entwicklung der Gesundheitsausgaben in Österreich in % des Bruttosozialproduktes 10 8 6 4 2 0 1971 1973 1975 1977 1979 1981 1982 1983 1984 1985 1986 1987

Mehr

Gruppenstände Group Stands

Gruppenstände Group Stands Gruppenstände more information // mehr Information www.meplan.com Gruppenstände Gruppenstände Gruppenstände Kommunikation // Communication Bei der Organisation von Gemeinschaftsständen ist vor allem eines

Mehr

ELBA2 ILIAS TOOLS AS SINGLE APPLICATIONS

ELBA2 ILIAS TOOLS AS SINGLE APPLICATIONS ELBA2 ILIAS TOOLS AS SINGLE APPLICATIONS An AAA/Switch cooperative project run by LET, ETH Zurich, and ilub, University of Bern Martin Studer, ilub, University of Bern Julia Kehl, LET, ETH Zurich 1 Contents

Mehr

Weiterbildungskolleg der Stadt Bielefeld Abendrealschule Fachbereich Englisch Frachtstraße 8 33602 Bielefeld

Weiterbildungskolleg der Stadt Bielefeld Abendrealschule Fachbereich Englisch Frachtstraße 8 33602 Bielefeld Weiterbildungskolleg der Stadt Bielefeld Abendrealschule Fachbereich Englisch Frachtstraße 8 33602 Bielefeld Requirements for Entering the First Term in English, Exercises to Prepare Yourself / Anforderungen

Mehr

Inequality Utilitarian and Capabilities Perspectives (and what they may imply for public health)

Inequality Utilitarian and Capabilities Perspectives (and what they may imply for public health) Inequality Utilitarian and Capabilities Perspectives (and what they may imply for public health) 1 Utilitarian Perspectives on Inequality 2 Inequalities matter most in terms of their impact onthelivesthatpeopleseektoliveandthethings,

Mehr

+ROLGD\V 1LYHDX$ )HUWLJNHLW+ UYHUVWHKHQ

+ROLGD\V 1LYHDX$ )HUWLJNHLW+ UYHUVWHKHQ +ROLGD\V )HUWLJNHLW+ UYHUVWHKHQ 1LYHDX$ Wenn langsam und deutlich gesprochen wird, kann ich kurze Texte und Gespräche aus bekannten Themengebieten verstehen, auch wenn ich nicht alle Wörter kenne. 'HVNULSWRU

Mehr

Corporate Digital Learning, How to Get It Right. Learning Café

Corporate Digital Learning, How to Get It Right. Learning Café 0 Corporate Digital Learning, How to Get It Right Learning Café Online Educa Berlin, 3 December 2015 Key Questions 1 1. 1. What is the unique proposition of digital learning? 2. 2. What is the right digital

Mehr

Notice: All mentioned inventors have to sign the Report of Invention (see page 3)!!!

Notice: All mentioned inventors have to sign the Report of Invention (see page 3)!!! REPORT OF INVENTION Please send a copy to An die Abteilung Technologietransfer der Universität/Hochschule An die Technologie-Lizenz-Büro (TLB) der Baden-Württembergischen Hochschulen GmbH Ettlinger Straße

Mehr

SICHER IST SICHER IST EINZIGARTIG. SAFETY FIRST HAS NEVER BEEN SO EXCITING.

SICHER IST SICHER IST EINZIGARTIG. SAFETY FIRST HAS NEVER BEEN SO EXCITING. Fahraktive EVENTS ZUM ANSCHNALLEN. FASTEN YOUR SEATBELTS FOR SOME AWESOME DRIVING EVENTS. SICHER IST SICHER IST EINZIGARTIG. Jeder, der BMW UND MINI DRIVING ACADEMY hört, denkt automatisch an Sicherheit.

Mehr

20 Jahre. Ihr Partner für Veränderungsprozesse. Your Partner for Change. Your Partner for Change

20 Jahre. Ihr Partner für Veränderungsprozesse. Your Partner for Change. Your Partner for Change 100 C 70 M 10 K 55 M 100 Y Offset Your Partner for Change 20 Jahre Ihr Partner für Veränderungsprozesse Your Partner for Change Basel Bern Buchs Genf Luzern Lugano Schindellegi Zürich 20 Jahre im Dienst

Mehr

Rechnungswesen Prüfung (30 Minuten - 10 Punkte)

Rechnungswesen Prüfung (30 Minuten - 10 Punkte) Rechnungswesen Prüfung (30 Minuten - 10 Punkte) 1/4 - Aktiva Programmelement Verfahrensmethode Zeit Punkte Aktiva Füllen Sie die Leerstellen aus 5' 1.5 Die Aktiven zeigen die Herkunft der Vermögensgegenstände

Mehr

Häufigkeit des Vorlesens innerhalb einer Woche

Häufigkeit des Vorlesens innerhalb einer Woche Anteil der Eltern Anteil der Eltern Anteil der Eltern 6. Anhang Auswertung Umfrage Eltern England/Deutschland Tabelle 1: Frage 2 Wie oft lesen Sie Ihrem Kind unter der Woche vor? Häufigkeit des Vorlesens

Mehr

German Geography Cookie Unit Haley Crittenden Gordon German Teacher Lee High School & Key Middle School (adapted from Angelika Becker)

German Geography Cookie Unit Haley Crittenden Gordon German Teacher Lee High School & Key Middle School (adapted from Angelika Becker) German Geography Cookie Unit Haley Crittenden Gordon German Teacher Lee High School & Key Middle School (adapted from Angelika Becker) Goal Students will learn about the physical geography of Germany,

Mehr

Workshop Quality Assurance Forum 2014

Workshop Quality Assurance Forum 2014 Workshop Quality Assurance Forum 2014 How do connotations of to learn and to teach influence learning and teaching? Andrea Trink Head of Quality Management Fachhochschule Burgenland - University of Applied

Mehr

Informeller Brief Schreiben

Informeller Brief Schreiben preliminary note Every letter is something special and unique. It's difficult to give strict rules how to write a letter. Nevertheless, there are guidelines how to start and finish a letter. Like in English

Mehr

Your team from globegarden Archhöfe. Lagerhausstrasse 10 8400 Winterthur Tel: 052 202 1217 Tel. 044 536 5532 076 568 8016

Your team from globegarden Archhöfe. Lagerhausstrasse 10 8400 Winterthur Tel: 052 202 1217 Tel. 044 536 5532 076 568 8016 Dear parents, globegarden friends and interested readers, We are glad to share our activities from last month and wish you lots of fun while looking at all we have been doing! Your team from globegarden

Mehr

Audi Investor and Analyst Day 2011 Axel Strotbek

Audi Investor and Analyst Day 2011 Axel Strotbek Audi Investor and Analyst Day 2011 Axel Strotbek Member of the Board of Management, Finance and Organization Economic development of key sales regions 2007 to [GDP in % compared with previous year] USA

Mehr

Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form. Auszug aus:

Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form. Auszug aus: Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form Auszug aus: Comparison - Nie mehr Probleme mit Steigerungs- und Vergleichsformen im Englischen! Das komplette Material finden Sie hier: Download

Mehr

JAN-AMOS-COMENIUS-HAUS

JAN-AMOS-COMENIUS-HAUS JAN-AMOS-COMENIUS-HAUS MÜNCHEN K I N D E R K R I P P E K I N D E R G A R T E N G A N Z T A G S B E T R E U U N G V O N S C H U L K I N D E R N G R U N D S C H U L E Jan-Amos-Comenius-Umfrage 2014-15 June

Mehr

Veröffentlichung einer Mitteilung nach 27a Abs. 1 WpHG

Veröffentlichung einer Mitteilung nach 27a Abs. 1 WpHG Veröffentlichung einer Mitteilung nach 27a Abs. 1 WpHG First Sensor AG Peter-Behrens-Str. 15 12459 Berlin First Sensor-Aktie ISIN DE0007201907 Ι WKN 720190 25. November 2011 Veröffentlichung gemäß 26 Abs.

Mehr

Englisch Klasse 8 - Name:

Englisch Klasse 8 - Name: Englisch Klasse 8 Name: Kompetenzen: Unit 1 talk about New York City Englisch G 21 A4 p. 1421 Fit für Tests und Klassenarbeiten 4, p. 89, p. 14 ex. 2, p. 15 ex. 3 use the present perfect progressive and

Mehr

Einsatz einer Dokumentenverwaltungslösung zur Optimierung der unternehmensübergreifenden Kommunikation

Einsatz einer Dokumentenverwaltungslösung zur Optimierung der unternehmensübergreifenden Kommunikation Einsatz einer Dokumentenverwaltungslösung zur Optimierung der unternehmensübergreifenden Kommunikation Eine Betrachtung im Kontext der Ausgliederung von Chrysler Daniel Rheinbay Abstract Betriebliche Informationssysteme

Mehr

English grammar BLOCK F:

English grammar BLOCK F: Grammatik der englischen Sprache UNIT 24 2. Klasse Seite 1 von 13 English grammar BLOCK F: UNIT 21 Say it more politely Kennzeichen der Modalverben May and can Adverbs of manner Irregular adverbs Synonyms

Mehr

Titelbild1 ANSYS. Customer Portal LogIn

Titelbild1 ANSYS. Customer Portal LogIn Titelbild1 ANSYS Customer Portal LogIn 1 Neuanmeldung Neuanmeldung: Bitte Not yet a member anklicken Adressen-Check Adressdaten eintragen Customer No. ist hier bereits erforderlich HERE - Button Hier nochmal

Mehr

Chemical heat storage using Na-leach

Chemical heat storage using Na-leach Hilfe2 Materials Science & Technology Chemical heat storage using Na-leach Robert Weber Empa, Material Science and Technology Building Technologies Laboratory CH 8600 Dübendorf Folie 1 Hilfe2 Diese Folie

Mehr

-Which word (lines 47-52) does tell us that Renia s host brother is a pleasant person?

-Which word (lines 47-52) does tell us that Renia s host brother is a pleasant person? Reading tasks passend zu: Open World 1 Unit 4 (student s book) Through a telescope (p. 26/27): -Renia s exchange trip: richtig falsch unkar? richtig falsch unklar: Renia hat sprachliche Verständnisprobleme.

Mehr

Role Play I: Ms Minor Role Card. Ms Minor, accountant at BIGBOSS Inc.

Role Play I: Ms Minor Role Card. Ms Minor, accountant at BIGBOSS Inc. Role Play I: Ms Minor Role Card Conversation between Ms Boss, CEO of BIGBOSS Inc. and Ms Minor, accountant at BIGBOSS Inc. Ms Boss: Guten Morgen, Frau Minor! Guten Morgen, Herr Boss! Frau Minor, bald steht

Mehr

Field Librarianship in den USA

Field Librarianship in den USA Field Librarianship in den USA Bestandsaufnahme und Zukunftsperspektiven Vorschau subject librarians field librarians in den USA embedded librarians das amerikanische Hochschulwesen Zukunftsperspektiven

Mehr

Health Care System AUSTRIA

Health Care System AUSTRIA Health Care System AUSTRIA Dr. Markus Schwarz Institut für Public Health der PMU Christian Doppler Klinik, Salzburg ma.schwarz@aon.at Health Care System Austria - Outline History Health Status in Austria

Mehr

The English Tenses Die englischen Zeitformen

The English Tenses Die englischen Zeitformen The English Tenses Die englischen Zeitformen Simple Present (Präsens einfache Gegenwart) Handlungen in der Gegenwart die sich regelmäßig wiederholen oder einmalig geschehen I go you go he goes she goes

Mehr

There are 10 weeks this summer vacation the weeks beginning: June 23, June 30, July 7, July 14, July 21, Jul 28, Aug 4, Aug 11, Aug 18, Aug 25

There are 10 weeks this summer vacation the weeks beginning: June 23, June 30, July 7, July 14, July 21, Jul 28, Aug 4, Aug 11, Aug 18, Aug 25 Name: AP Deutsch Sommerpaket 2014 The AP German exam is designed to test your language proficiency your ability to use the German language to speak, listen, read and write. All the grammar concepts and

Mehr

Review Euroshop 2014

Review Euroshop 2014 Review Euroshop 2014 Schweitzer at EuorShop 2014 Handel nicht nur denken, sondern auch tun und immer wieder Neues wagen, kreieren und kombinieren das war auch diesmal unser Thema an der EuroShop 2014.

Mehr

IVETVENTURE A participative approach to strengthen key competences of trainees IVETVENTURE project DE/13/LLPLdV/TOI/147628 Newsletter No. 2 IVETVENTURE A participative approach to strengthen key competences

Mehr

IMRF-Crew-Exchange-Program 2014: Sei dabei... 27. September bis 04. Oktober 2014

IMRF-Crew-Exchange-Program 2014: Sei dabei... 27. September bis 04. Oktober 2014 IMRF-Crew-Exchange-Program 2014: Sei dabei... Sei dabei... 27. September bis 04. Oktober 2014 So werben wir in der Öffentlichkeit um Neugier, Interesse und Zusammengehörigkeit! Kolleginnen und Kollegen:

Mehr

job and career for women 2015

job and career for women 2015 1. Überschrift 1.1 Überschrift 1.1.1 Überschrift job and career for women 2015 Marketing Toolkit job and career for women Aussteller Marketing Toolkit DE / EN Juni 2015 1 Inhalte Die Karriere- und Weiter-

Mehr

Newsletter 11 - HBG - Schuljahr 2015/16

Newsletter 11 - HBG - Schuljahr 2015/16 Von: Newsletter der Heinrich-Böll-Gesamtschule newsletter@hbg-dortmund.de Betreff: Newsletter #11 - Schuljahr 2015/16-04.11.2015 Newsletter 11 - HBG - Schuljahr 2015/16 Herzlich Willkommen zum 11. Newsletters

Mehr

LISUM Berlin-Brandenburg Beispiel für eine leistungsdifferenzierte Klassenarbeit im Fach Englisch, Jahrgang 8

LISUM Berlin-Brandenburg Beispiel für eine leistungsdifferenzierte Klassenarbeit im Fach Englisch, Jahrgang 8 Beispiel: Klassenarbeit Jahrgangsstufe 8 ISS Differenzierung durch das Angebot von Lösungshilfen (Modell 3, siehe Überblick unter http://bildungsserver.berlin-brandenburg.de/individualisierung_des_lernens.html)

Mehr

In der SocialErasmus Woche unterstützen wir mit euch zusammen zahlreiche lokale Projekte in unserer Stadt! Sei ein Teil davon und hilf denen, die Hilfe brauchen! Vom 4.-10. Mai werden sich internationale

Mehr

job and career at IAA Pkw 2015

job and career at IAA Pkw 2015 1. Überschrift 1.1 Überschrift 1.1.1 Überschrift job and career at IAA Pkw 2015 Marketing Toolkit job and career Aussteller Marketing Toolkit DE / EN Februar 2015 1 Inhalte Smart Careers in the automotive

Mehr

Dun & Bradstreet Compact Report

Dun & Bradstreet Compact Report Dun & Bradstreet Compact Report Identification & Summary (C) 20XX D&B COPYRIGHT 20XX DUN & BRADSTREET INC. - PROVIDED UNDER CONTRACT FOR THE EXCLUSIVE USE OF SUBSCRIBER 86XXXXXX1. ATTN: Example LTD Identification

Mehr

2., erweiterte Auflage Haufe-Verlag 2007. 2., erweiterte Auflage, Hogrefe 06/2005. Handbuch Personalentwicklung/September 2004

2., erweiterte Auflage Haufe-Verlag 2007. 2., erweiterte Auflage, Hogrefe 06/2005. Handbuch Personalentwicklung/September 2004 Consultant Profile Anja Beenen (née Weidemann) Profil M Beratung für Human Resources Management GmbH & Co. KG Berliner Straße 131 42929 Wermelskirchen Telephone: (+49) 21 96 / 70 68 204 Fax: (+49) 21 96

Mehr

USBASIC SAFETY IN NUMBERS

USBASIC SAFETY IN NUMBERS USBASIC SAFETY IN NUMBERS #1.Current Normalisation Ropes Courses and Ropes Course Elements can conform to one or more of the following European Norms: -EN 362 Carabiner Norm -EN 795B Connector Norm -EN

Mehr

job and career at CeBIT 2015

job and career at CeBIT 2015 1. Überschrift 1.1 Überschrift 1.1.1 Überschrift job and career at CeBIT 2015 Marketing Toolkit DE / EN 1 Inhalte Smart Careers in DIGITAL BUSINESS 1 Logo Seite 3 2 Signatur Seite 4 3 Ankündigungstext

Mehr

job and career at HANNOVER MESSE 2015

job and career at HANNOVER MESSE 2015 1. Überschrift 1.1 Überschrift 1.1.1 Überschrift job and career at HANNOVER MESSE 2015 Marketing Toolkit DE / EN 1 Inhalte Smart Careers engineering and technology 1 Logo Seite 3 2 Signatur Seite 4 3 Ankündigungstext

Mehr

We are on the road Stützpunkt Nationalteam. Juni 2010

We are on the road Stützpunkt Nationalteam. Juni 2010 We are on the road Stützpunkt Nationalteam Juni 2010 Looking back: EC-Qualification 2nd round in Osijek and Madrid Results Looking back: EC-Qualification 2nd round in Osijek and Madrid Differences in Team

Mehr

Englisch Einstufungstest 1 (A1-A2 Sprachniveau)

Englisch Einstufungstest 1 (A1-A2 Sprachniveau) Englisch Einstufungstest 1 (A1-A2 Sprachniveau) Liebe Kundin, lieber Kunde Wir freuen uns, dass Sie sich für einen Englischkurs im Präsenzunterricht interessieren. Dieser Einstufungstest soll Ihnen dabei

Mehr

APPLICATION. DeutscherAkademischerAustauschDienst GERMAN ACADEMIC EXCHANGE SERVICE 871 UN Plaza, New York, NY 10017

APPLICATION. DeutscherAkademischerAustauschDienst GERMAN ACADEMIC EXCHANGE SERVICE 871 UN Plaza, New York, NY 10017 APPLICATION DeutscherAkademischerAustauschDienst GERMAN ACADEMIC EXCHANGE SERVICE 871 UN Plaza, New York, NY 10017 Telephone: (212) 758-3223 Fax: (212) 755-5780 E-mail: daadny@daad.org Website: http://www.daad.org

Mehr

Infoblatt für ERASMUS-Studierende aus Nicht-EU-Ländern Leaflet for ERASMUS students from Non-EU countries

Infoblatt für ERASMUS-Studierende aus Nicht-EU-Ländern Leaflet for ERASMUS students from Non-EU countries Infoblatt für ERASMUS-Studierende aus Nicht-EU-Ländern Leaflet for ERASMUS students from Non-EU countries Allgemeine Hinweise / General information Internationale Studierende aus Nicht-EU-Ländern müssen

Mehr

Infoblatt für ERASMUS-Studierende aus Nicht-EU-Ländern Leaflet for ERASMUS students from Non-EU countries

Infoblatt für ERASMUS-Studierende aus Nicht-EU-Ländern Leaflet for ERASMUS students from Non-EU countries Infoblatt für ERASMUS-Studierende aus Nicht-EU-Ländern Leaflet for ERASMUS students from Non-EU countries Allgemeine Hinweise / General information Internationale Studierende aus Nicht-EU-Ländern müssen

Mehr

45 rd. Canoe Polo. Baldeneysee Essen

45 rd. Canoe Polo. Baldeneysee Essen 45 rd. Canoe Polo May 14 th to 16 th, 2016 Baldeneysee Essen *** ENTRY FORM 2016 *** 45. th International Tournament of Canoe-Polo Deutschland Cup Essen Germany MAY 14 rd to- 16 th, 2016 ATTENTION - ATTENTION

Mehr

August Macke 1887-1914 Abschied, 1914 Museum Ludwig, Köln

August Macke 1887-1914 Abschied, 1914 Museum Ludwig, Köln August Macke 1887-1914 Abschied, 1914 Museum Ludwig, Köln Ideas for the classroom 1. Introductory activity wer?, was?, wo?, wann?, warum? 2. Look at how people say farewell in German. 3. Look at how people

Mehr

Golftage München DIE GOLFMESSE IM SÜDEN. 25. 27. Februar 2011 M,O,C, München

Golftage München DIE GOLFMESSE IM SÜDEN. 25. 27. Februar 2011 M,O,C, München Golftage München DIE GOLFMESSE IM SÜDEN 25. 27. Februar 2011 M,O,C, München GOLFTAGE MÜNCHEN HIER STARTET DER SÜDEN SEINE GOLFSAISON Runde zwei der einzigen Publikumsmesse für die Münchner Golfszene: Nach

Mehr

Tutoren für internationale Ferienkurse in Radolfzell am Bodensee

Tutoren für internationale Ferienkurse in Radolfzell am Bodensee Tutoren für internationale Ferienkurse in am Bodensee Das sucht für die Sommermonate 2014 engagierte, flexible und belastbare Betreuer Während der Sommermonate organisieren wir internationale Ferienkurse

Mehr

Bloomberg-University Schulungen in München

Bloomberg-University Schulungen in München Bloomberg-University Schulungen in München -Stand: 03.11.2014- Alle Schulungen finden in der Maximilianstraße 2a in 80539 München statt. (Angaben bitte selbstständig am Bloomberg-Terminal auf Richtigkeit

Mehr

Teil 4,9 Ich habe mein Handy, aber wo sind meine Schlüssel?

Teil 4,9 Ich habe mein Handy, aber wo sind meine Schlüssel? Teil 4,9 Ich habe mein Handy, aber wo sind meine Schlüssel? Üben wir! Vokabular (I) Fill in each blank with an appropriate word from the new vocabulary: 1. Ich lese jetzt Post von zu Hause. Ich schreibe

Mehr

1. Schulaufgabe aus dem Englischen. I. Dictation. 1. Find the correct word to form questions (Setze das richtige Wort ein um Fragen zu bilden.

1. Schulaufgabe aus dem Englischen. I. Dictation. 1. Find the correct word to form questions (Setze das richtige Wort ein um Fragen zu bilden. 1. Schulaufgabe aus dem Englischen Stoff: English G 2000 Unit 1 Name:... Klasse: I. Dictation Credits 20 II. Grammar 1. Find the correct word to form questions (Setze das richtige Wort ein um Fragen zu

Mehr

Einführungs-/Orientierungswochen Sommersemester 2016

Einführungs-/Orientierungswochen Sommersemester 2016 Please scroll down for English version Einführungs-/Orientierungswochen Sommersemester 2016 Liebe internationale Studierende, zunächst einmal begrüßen wir Euch ganz herzlich an der Hochschule Kempten!

Mehr

Fonds Soziales Wien designated by the city of Vienna fields: disability, age, supported housing. Department supported housing

Fonds Soziales Wien designated by the city of Vienna fields: disability, age, supported housing. Department supported housing Fonds Soziales Wien designated by the city of Vienna fields: disability, age, supported housing Department supported housing Head of department Team Assistance for the homeless ca. 4.5 Places/beds ca.

Mehr

Hueber. Hörkurs Deutsch für Anfänger. Deutsch als Fremdsprache. A German Audio Course for Beginners. Deutsch Englisch

Hueber. Hörkurs Deutsch für Anfänger. Deutsch als Fremdsprache. A German Audio Course for Beginners. Deutsch Englisch Hueber Deutsch als Fremdsprache Hörkurs Deutsch für Anfänger A German Audio Course for Beginners Deutsch Englisch Begleitheft Contents Lesson 1 Guten Tag or Hallo! Hello and Hi! Greetings and introductions

Mehr

Your Partner for Luxury and Lifestyle Estates Ihr Partner für Luxus- und Lifestyle-Immobilien

Your Partner for Luxury and Lifestyle Estates Ihr Partner für Luxus- und Lifestyle-Immobilien Your Partner for Luxury and Lifestyle Estates Ihr Partner für Luxus- und Lifestyle-Immobilien Welcome to Premier Suisse Estates Willkommen bei Premier Suisse Estates Dr. Peter Moertl, CEO Premier Suisse

Mehr

Bewerbung für einen Au Pair-Aufenthalt in Namibia oder Südafrika Application for an au pair stay in Namibia or South Africa

Bewerbung für einen Au Pair-Aufenthalt in Namibia oder Südafrika Application for an au pair stay in Namibia or South Africa Namibian and Southern African Au Pair Agency Gutes Foto Picture Bewerbung für einen Au Pair-Aufenthalt in Namibia oder Südafrika Application for an au pair stay in Namibia or South Africa Persönliche Angaben

Mehr

Mit den nachfolgenden Informationen möchte ich Sie gerne näher kennenlernen. Bitte beantworten Sie die Fragen so gut Sie können.

Mit den nachfolgenden Informationen möchte ich Sie gerne näher kennenlernen. Bitte beantworten Sie die Fragen so gut Sie können. Ihre Au Pair Vermittlung für Namibia und Afrika Mit den nachfolgenden Informationen möchte ich Sie gerne näher kennenlernen. Bitte beantworten Sie die Fragen so gut Sie können. Natürlich kann ein Fragebogen

Mehr

ZENTRALE KLASSENARBEIT 2015 SEKUNDARSCHULE. Englisch. Schuljahrgang 6. Teil A und B. Thema: Music

ZENTRALE KLASSENARBEIT 2015 SEKUNDARSCHULE. Englisch. Schuljahrgang 6. Teil A und B. Thema: Music SEKUNDARSCHULE Englisch Schuljahrgang 6 Teil A und B Arbeitszeit: Teil A: 10 Minuten Teil B: 35 Minuten Thema: Music Name, Vorname: Klasse: Seite 1 von 11 Teil A I Announcements Listen to the announcements.

Mehr

KNORR VENTURE CAPITAL GROUP, INC. FINANCIAL STATEMENTS *********

KNORR VENTURE CAPITAL GROUP, INC. FINANCIAL STATEMENTS ********* FINANCIAL STATEMENTS ********* DECEMBER 31, 2006 1 Claude Todoroff CPA, Inc. Certified Public Accountant 4707 Scott St. - Torrance, Ca. 90503-5345 - (310) 316-1405. Fax (310) 540-0782 Knorr Venture Capital

Mehr

EEX Kundeninformation 2007-09-05

EEX Kundeninformation 2007-09-05 EEX Eurex Release 10.0: Dokumentation Windows Server 2003 auf Workstations; Windows Server 2003 Service Pack 2: Information bezüglich Support Sehr geehrte Handelsteilnehmer, Im Rahmen von Eurex Release

Mehr

Accounting course program for master students. Institute of Accounting and Auditing http://www.wiwi.hu-berlin.de/rewe

Accounting course program for master students. Institute of Accounting and Auditing http://www.wiwi.hu-berlin.de/rewe Accounting course program for master students Institute of Accounting and Auditing http://www.wiwi.hu-berlin.de/rewe 2 Accounting requires institutional knowledge... 3...but it pays: Lehman Bros. Inc.,

Mehr

Demografic Agency for the economy in Lower Saxony. Johannes Grabbe s presentation at the German-British trades union forum in London, 2nd July 2012

Demografic Agency for the economy in Lower Saxony. Johannes Grabbe s presentation at the German-British trades union forum in London, 2nd July 2012 Demografic Agency for the economy in Lower Saxony Johannes Grabbe s presentation at the German-British trades union forum in London, 2nd July 2012 Collaborative project of: Governmental aid: Content 1.

Mehr

Exercise (Part II) Anastasia Mochalova, Lehrstuhl für ABWL und Wirtschaftsinformatik, Kath. Universität Eichstätt-Ingolstadt 1

Exercise (Part II) Anastasia Mochalova, Lehrstuhl für ABWL und Wirtschaftsinformatik, Kath. Universität Eichstätt-Ingolstadt 1 Exercise (Part II) Notes: The exercise is based on Microsoft Dynamics CRM Online. For all screenshots: Copyright Microsoft Corporation. The sign ## is you personal number to be used in all exercises. All

Mehr

QUARTALSBERICHT 1/99 QUARTERLY SURVEY 1/99

QUARTALSBERICHT 1/99 QUARTERLY SURVEY 1/99 1 99 QUARTALSBERICHT 1/99 QUARTERLY SURVEY 1/99 Auf einen Blick (At a glance) Unternehmensdaten im Überblick in T (key figures in T) 1. QUARTAL (1ST QUARTER) 31.03.99 STEIGERUNG % 31.03.98 INCREASE % UMSATZERLÖSE

Mehr

Vocational Education and Training (VET) in Switzerland and Schaffhausen

Vocational Education and Training (VET) in Switzerland and Schaffhausen Presentation at Information Event February 18, 2015 Karin Baumer, Office for Vocational Education and Training Vocational Education and Training (VET) in Switzerland and Schaffhausen Seite 1 Commercial

Mehr