recovery Recycling Special Europe

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "recovery Recycling Special Europe"


1 recovery A foundry with tradition SWB: Wear-resistant tools for the preparation, comminution and recycling Gießerei mit Tradition SWB: Verschleißwerkzeuge für die Aufbereitungs-, Zerkleinerungs- und sectors. 48 Recyclingtechnik 48 Recycling Special Europe Nothing off-the-peg/nichts von der Stange AViTEQ: More than 70 years of experience in the field of vibration technology AViTEQ: Mehr als 70 Jahre Erfahrung auf dem Gebiet der Schwingtechnik 16 Detox-Center/Entgiftet Recycling of catalysts for natural gas cleaning Recycling von Katalysatoren für die Erdgas-Entgiftung 60

2 And now just sort 20 tonnes. No problem! RHEWUM sorting machines sort everything you want. For example by form, size, texture or colour. You tell us what you need we plan, design and engineer machines to your specifications. Precise. Reliable. Powerful.

3 editorial recovery Dear Readers The third issue of AT recovery - the last one this year - is in your hands. To start such a new project always requires also some love of adventure of all those taking part. Topics and priorities have been outlined. However, the very personal contacts making such a journal lively are not very pronounced at the beginning. In summary after the third issue we are still very enthusiastic about our project AT recovery.we have met a very open-minded, highly innovative and responsible sector. This is also reflected in the very solution-oriented events, which, in addition to the exchange of specialist information, also want to promote networking. In this connection we draw your attendance to page 29 Life Cycle and Recycling of Rare Metals, to page 70 Intelligent recycling to become ever more crucial or to page 10 with the announcement of the conference Waste disposal in South-East Europe that will take place in Sofia in The dynamic, open-minded and communicative character of this branch also becomes evident when discussing questions such as When will recovery be practical, when is incineration the better alternative?; How to recycle materials environmentally sound? (see the article Detox Center on page 60);What are the technologies available to produce secondary raw materials in an economically justifiable way?. In addition to the challenges to breathe life into this project, the team of AT recovery has established many amazing contacts, met interesting people and sophisticated technologies. Due to this positive development we have planned four issues for next year and, of course, we are looking forward to your participation! Liebe Leserinnen, liebe Leser, vor Ihnen liegt die dritte und für dieses Jahr letzte Ausgabe der AT recovery. Um ein solches neues Projekt starten zu können, gehört auch immer ein wenig Abenteuerlust von allen Beteiligten dazu. Themengebiete und Schwerpunkte sind abgesteckt aber die ganz persönlichen Kontakte, die ein solches Heft erst lebendig machen, sind zu Beginn noch nicht so ausgeprägt. Als Resümee nach der dritten Ausgabe sind wir nach wie vor von unserem Projekt AT recovery begeistert. Wir fanden uns einer sehr aufgeschlossenen, höchstgradig innovativen und verantwortungsbewussten Branche gegenüber. Das spiegelt sich auch in den sehr lösungsorientierten Veranstaltungen, die sich neben dem Austausch von Fachinformationen auch die Netzwerkbildung auf die Fahnen geschrieben haben, wider. Lesen Sie dazu u.a. auf S. 29 Life-Cycle und Recycling Seltener Metalle, auf S. 70 Intelligentes Recycling wird immer wichtiger oder auf S. 10 die Ankündigung für die Veranstaltung Abfallbeseitigung in Südosteuropa in Sofia Gerade auch die Diskussionen um die Fragen Wann macht die Wiederaufbereitung Sinn, wann ist Verbrennung die bessere Variante? Wie werden Stoffe umweltverträglich recycelt? (Dazu passend der Beitrag Entgiftet auf S. 60.) Welche Technologien stehen zur Verfügung, um Sekundärrohstoffe auch ökonomisch vertretbar herzustellen?, geben der Branche ihren dynamischen und aufgeschlossen-kommunikativen Charakter. Das Team der AT recovery hat neben den Herausforderungen, dieses neue Objekt mit Leben zu füllen, viele tolle Kontakte geknüpft, interessante Menschen getroffen und anspruchsvolle Technologien kennengelernt. Aufgrund dieser positiven Entwicklung haben wir für nächstes Jahr vier Ausgaben geplant und freuen uns natürlich auf Ihre Mitwirkung! Dr. Petra Strunk Editor-in-Chief AT recovery Chefredakteurin AT recovery recovery 3/2011 1

4 IN THIS ISSUE In diesem Heft recovery 3/2011 contents Solution for the processing of TV and PC monitors Lösung zur Verwertung von TV- und PC-Monitoren TV and PC monitor plastics should be compacted as tightly as possible for transportation, however, at the same time should remain in pieces that were large enough to be sorted later. Kunststoffe von TV- und PC-Monitoren sollten für den Transport möglichst dicht komprimiert werden, zugleich aber für die spätere Sortierung in großflächigen Teilen erhalten bleiben. 40 spotlight News 4 Waste management in South-East Europe Abfallbeseitigung in Südosteuropa 10 Automobile Recycling Congress Automobil-Recyclingkongress 12 Energy-saving package Energiespar-Paket 14 AViTEQ interview: Nothing off-the-peg AViTEQ-Interview: Nichts von der Stange 16 metal recovery Repair of hoisting magnets Instandsetzung von Lasthebemagneten 25 Life cycle and recycling of rare metals Life-Cycle und Recycling Seltener Metalle 29 Profitable bulk handling Profitable Schüttgutförderung When it comes to container loading scrap metals, or any other product, efficiency is paramount. You must be smart, play smart and employ smart tools if you want to compete in this rapidly expanding market. Wenn Container mit Altmetall oder ähnlichen Produkten beladen werden sollen, steht Effizienz an erster Stelle. Wenn man bei diesem schnell expandierenden Markt wettbewerbsfähig bleiben will, muss man geschäftstüchtig sein und die richtigen Werkzeuge einsetzen. 44 Extraction of meatballs from shredded ferrous scrap Abreinigung von Kupferanteilen im Stahlschrott 34 Classifying Unit for building rubble Recyclinganlage für Bauschutt 36 plastics recovery Unmixed, contaminant-free secondary raw materials Sortenreine, störstofffreie Sekundärrohstoffe 38 Solution for the processing of TV and PC monitors Lösung zur Verwertung von TV- und PC-Monitoren 40 2 recovery 3/2011

5 rubble recovery Making bulk handling more profitable Schüttgutförderung wird profitabler 44 SWB interview: A foundry with tradition SWB-Interview: Gießerei mit Tradition 48 waste recovery Intensive cleaning Intensivreinigung 56 Detox-Center Recycling of catalysts Entgiftet Recycling von Katalysatoren 60 Wear protection in the recycling industry Verschleißschutz in der Recyclingindustrie 66 Intelligent recycling to become ever more crucial Intelligentes Recycling wird immer wichtiger 70 Berlin Recycling and Raw Material Conference Berliner Recycling- und Rohstoffkonferenz 73 Imprint Impressum 81 Cover picture Photo: Mogensen The turnkey glass recycling plant completely supplied by the ALLGAIER Group has been equipped with various MOGENSEN Sizers, MOGENSEN Vibratory Bar Sizers, an air-conditioned station for manual sorting, a crusher as well as units for metal separation (magnetic and eddy-current separators) for the removal of organic substances as well as ferrous and non-ferrous metals. Contaminations and labels are removed by means of a cleaning drum from ALLGAIER using a gentle process of glass circulation. The core of the process is the latest MOGENSEN technology using seven optoelectronic sorters, type MikroSort AX The plant processes 30 tons of MRF glass per hour resulting in a purity of the white glass of 99% containing less than 10 grams of ceramics, stone or porcelain per ton. recovery Recycling Special Europe Don t waste your time check out the closing dates for the upcoming issues of recovery in 2012! recovery 01/2012 Editorial closing date: Advertising closing date: Additional distribution of recovery at following exhibitions: IFAT/Entsorga May 2012 Messe München (Germany) ISRI Convention & Exposition April 2012 Mandalay Bay/Las Vegas (USA) 12th International Automobile Congress IARC March 2012 Budapest (Hungary) Contact Editorial department: Dr. Petra Strunk phone: Contact Advertisement: Erdal Top phone: More recovery? Mail right now and you will get the emagazine or the next two printissues free of charge!

6 news recovery spotlight Management team now complete Geschäftsleitung komplettiert Klaus Hardt Following two years of working abroad, Klaus Hardt returned to the Allgaier Group on 1 October Together with Helmar Assfalg and Gerd Plettendorf, he makes up the management team for Allgaier Process Technology GmbH. In addition, Klaus Hardt is sole managing director of Mogensen GmbH & CoKG in Wedel. The 56- year-old mechanical engineer, who joined the Allgaier Group following its acquisition of the dryer manufacturer Mozer KG in 1993, was appointed head of the enterprise s process engineering unit in In 2002 he also took over management of Mogensen. Mogensen became part of the Allgaier Group in 1988 and manufactures screens and optical sorting systems for bulk solids in all industry sectors.with a wide spectrum of user-oriented problem solutions, the company group headquartered in Uhingen ranks as one of the leading suppliers of equipment for screening and sorting as well as thermal process engineering.the Group also has several subsidiaries abroad. In the mid-term the Allgaier Group will continue to develop its foreign business particularly in the growth markets of Asia and South America. Nach zweijähriger Auslandstätigkeit kehrte Klaus Hardt am 1. Oktober 2011 zur Allgaier-Gruppe zurück. Er komplettiert zusammen mit Helmar Aßfalg und Gerd Plettendorf die Geschäftsleitung der Allgaier Process Technology GmbH. Ferner ist Klaus Hardt alleiniger Geschäftsführer der Mogensen GmbH & Co. KG in Wedel. Der 56-jährige Maschinenbauingenieur, der 1993 mit dem Erwerb des Trocknerherstellers Mozer KG zur Allgaier-Gruppe stieß, war danach seit 1998 als Leiter des Bereiches Verfahrenstechnik für das Unternehmen tätig und übernahm im Jahr 2002 zusätzlich die Geschäftsleitung für Mogensen. Mogensen gehört seit 1988 zur Allgaier- Gruppe und fertigt Siebmaschinen und optische Sortiergeräte für Schüttgüter aller Branchen. Die Firmengruppe mit Stammsitz in Uhingen zählt mit einem breiten Spektrum an anwenderorientierten Problemlösungen zu den führenden Anbietern von Anlagen in der Sieb- und Sortiertechnik sowie in der thermischen Verfahrenstechnik. Zur Firmengruppe gehören auch mehrere Gesellschaften im Ausland. Mittelfristig wird die Allgaier-Gruppe ihre Auslandsaktivitäten vor allem in den Wachstumsmärkten in Asien und Südamerika ausbauen. New subsidiary in Turkey Tochterunternehmen in der Türkei SEDA-Umwelttechnik GmbH continues its focus on the international presence and opens a subsidiary in Turkey! With an export ratio of over 90 % the Internationalisation is a main strategy to get and offer local specialists at target markets. In September 2011 a new subsidiary was established in Bursa, Turkey in addition to existing subsidiaries in Austria, the Netherlands, Japan and USA. The focus of the three employees are located in customer advice and support, project management and distribution of SEDA recycling facilities and equipment. By reason of the geographic location and economic affinity to the European Union, Turkey is a very interesting market, specially for the recycling industry.with the new subsidiary in Bursa SEDA specially offers turkey car recycling companies the best available service and competent contact persons in their country. Contact: SEDAEnvironmental Die SEDA-Umwelttechnik GmbH setzt weiter auf Internationalisierung und eröffnet eine Niederlassung in der Türkei! Mit einem Exportanteil von über 90 % ist die internationale Ausrichtung ein wesentlicher Bestandteil um über kompetente Ansprechpartner in den jeweiligen Zielmärkten zu verfügen. Zu den bereits bestehenden Niederlassungen in Österreich, den Niederlanden, Japan und USA kommt nun die Türkei hinzu. Im September 2011 gegründet, verfügt das neue Unternehmen mit Sitz in Bursa bereits drei Mitarbeiter. Dessen Schwerpunkt liegt im Bereich der Kundenberatung und Betreuung, Projektabwicklung und den Vertrieb von SEDA Recyclinganlagen und Geräten. Die Türkei ist durch die geographische und wirtschaftliche Nähe zur EU ein interessanter Markt, insbesondere im Bereich der Recyclingindustrie. Um türkischen Verwertern optimalen Service anbieten zu können, steht nun mit der neuen Niederlassung ein kompetenter Ansprechpartner zur Verfügung. 4 recovery 3/2011

7 »As a general rule the most successful man in life is the man who has the best information.«benjamin Disraeli ( ) recovery Recycling Special Europe For more information visit our website

8 news recovery spotlight The future lies holistic approach to the lifecycle of a product Die Zukunft liegt in der ganzheitlichen Betrachtung des Lebenszyklus eines Produktes Hunting for raw materials in waste streams Rohstoffjagd in Abfallströmen The recycling sector is traditionally very important at IFAT ENTSORGA. For the next event, scheduled to take place from at New Munich Trade Fair Centre, the product category centring on recycling takes up a good m 2 in total. But what added value does this recycling bring and why are new technologies in this sector so important? The aim of a recycling economy is the repeated reuse of the raw materials contained in waste. For some materials this already works quite well. For example, the European glass industry uses up to 35 % waste glass in the production of flat glass, while for container glass the quota has even reached 90 %. Waste glass and its recycling are obviously so lucrative that this market will be even more fiercely contested in the years to come.the market players surveyed by the Bremen-based trend:research institute in a recent study are expecting by the year 2020 a substantial increase in competitive intensity in European glass recycling, in procurement and processing just as much as in logistics. In the recycling of metals, in contrast, the picture is very heterogeneous. For a recent status report, the experts of the United Nations Environment Programme (UNEP), for instance, looked at 60 metals in the periodic table to establish whether these are recycled and, if yes, how often they are reused. Result: for metals used in very large quantities or as pure substances such as lead, gold, silver, alumini- Dem Recycling-Bereich kommt bei der IFAT ENTSORGA traditionell eine große Bedeutung zu. Zur nächsten Veranstaltung, die vom auf dem Gelände der Neuen Messe München stattfindet, nimmt die Produktkategorie rund um die Kreislaufwirtschaft insgesamt gut m 2 ein.aber welchen Mehrwert bringt diese Thematik und warum sind neue Technologien in diesem Bereich so wichtig? Die Kreislaufwirtschaft hat zum Ziel, die im Abfall enthaltenen Rohstoffe immer wieder zu nutzen. Bei manchen Stoffen gelingt dies bereits recht gut. Zum Beispiel setzt die europäische Glasindustrie bei der Flachglasherstellung bis zu 35 % Altglasscherben ein, bei Behälterglas sind es sogar bis zu 90 %.Altglas und sein Recycling sind offenbar so lukrativ, dass dieser Markt in den kommenden Jahren voraussichtlich noch härter umkämpft sein wird. So erwarten die vom Bremer Trendforschungsinstitut trend:research in einer aktuellen Studie befragten Marktteilnehmer bis zum Jahr 2020 eine deutliche Zunahme der Wettbewerbsintensität im europäischen Glasrecycling, in der Beschaffung und Aufbereitung genauso, wie in der Logistik. Beim Recycling von Metallen ergibt sich demgegenüber ein sehr heterogenes Bild. So haben beispielsweise die Experten des Umweltprogramms der Vereinten Nationen (UNEP) für einen aktuellen Statusreport 60 Metalle des Periodensystems danach überprüft, ob und wenn ja wie oft sie wiederverwendet werden. Ergebnis: Bei Metallen, die in größeren Mengen oder als Reinstoffe im Einsatz sind wie Blei, Gold, Silber, Aluminium, Kupfer, Zink, Eisen und Kobalt wird mehr als die Hälfte wiederverwertet. Bei über der Hälfte der untersuch- 6 recovery 3/2011

9 news recovery spotlight um, copper, zinc, iron and cobalt more than a half is recycled. For over half of the metals studied, however, not even a hundredth part is recycled. Instead, indium, beryllium, gallium, strontium, germanium and tellurium often land together with the rest of the waste in the waste incinerators. Common to these materials is that they are key components in high-tech equipment. According to the German Council for Sustainable Development (RNE), the exorbitant consumption of such strategic raw materials is threatening the basic means of human livelihood worldwide, and in concrete terms the prosperity in Germany as a high-tech industrial nation. Not least therefore, in an appraisal from June this year, the RNE has recommended to the German government that it gear its raw materials policy to 100 % recycling. In this connection mass raw materials and rare technology metals that have not been sufficiently recycled or not recycled at all so far are to be specifically mobilized for recycling. In the vision of the RNE, the future lies in minimizing absolute raw material consumption and a holistic approach to the lifecycle of a product. Here consumers and producers would have to adopt new roles. The prevailing principle of to buy to own should be replaced by the use, not own principle already applied in leasing models. This provided scope for new service models and could be applied to many products with a high recyclable content, including computers, mobile phones, entertainment electronics and electrical appliances for the home. The responsibility for the product and the raw materials used in it remained with the manufacturer and the trade. Manufacturers would have an incentive to design products from the start to ensure that the recyclables contained in them can be easily recycled. Product responsibility must become raw materials responsibility that sums up the recommendation of the German Council for Sustainable Development. ten Metalle wird jedoch nicht einmal der hundertste Teil recycelt. Stattdessen landen Indium, Beryllium, Gallium, Strontium, Germanium und Tellurium vielfach zusammen mit dem restlichen Abfall in der Müllverbrennung. Gemeinsam ist diesen Stoffen, dass sie wesentliche Bestandteile von Hightech-Geräten sind. Nach Einschätzung des Rats für Nachhaltige Entwicklung (RNE) gefährdet der maßlose Verbrauch solcher strategischer Rohstoffe die menschlichen Lebensgrundlagen weltweit, konkret aber auch den Wohlstand im Hochtechnologie-Industrieland Deutschland. Nicht zuletzt deshalb hat der RNE in einem Gutachten im Juni dieses Jahres der Bundesregierung empfohlen, ihre Rohstoffpolitik auf eine 100-prozentige Kreislaufführung auszurichten. Dabei sollen gezielt Massenrohstoffe und seltene Technologiemetalle für das Recycling mobilisiert werden, die bislang nicht genug oder noch gar nicht erfasst werden. Nach der Vision des Rats liegt die Zukunft in der Minimierung des absoluten Rohstoffverbrauchs und in einer ganzheitlichen Betrachtung des Lebenszyklus eines Produktes. Dabei müssten auch Konsumenten und Produzenten zu neuen Rollen finden. Das vorherrschende Prinzip Kaufen um zu Besitzen sollte durch das bereits in gängigen Leasingmodellen angewandte Nutzen statt Besitzen ersetzt werden. Es biete Raum für neue Dienstleistungsmodelle und lasse sich auf viele wertstoffreiche Produkte anwenden, darunter Computer, Mobiltelefone, Unterhaltungselektronik und elektrische Haushaltsgeräte. So bliebe die Verantwortung für das Produkt und die darin verarbeiteten Rohstoffe beim Hersteller und beim Handel. Hersteller erhielten einen Anreiz, Produkte von vorneherein so zu konzipieren, dass sich die enthaltenen Wertstoffe leicht wiederverwerten ließen. Produktverantwortung muss zur Rohstoffverantwortung werden, bringt es die Empfehlung des Nachhaltigkeitrats auf den Punkt. Over 50 CRUSHERS: JAW, IMPACT, SMOOTH- and DOUBLE-ROLL, HAMMER MILLS etc. (Hazemag, Aubema, Krupp, SBM Wageneder, Böhringer, Lokomo, Goodwin, bag, GHH, Sket, Takraf, Zemag, KHD/Wedag etc.) From 1 up to 112 Tons weight. Over 100 VIBRATING SCREENS: From 300 x 1,000 up to 2,500 x 6,500mm. (Allis Chalmers, Mogensen, Hewitt-Robins, Locker, Derrick, Krupp, Siebtechnik, Schenck, Haver & Boecker Niagara, Gefa, Främbs & Freudenberg, UHDE, SBM Wageneder, Ibag, AEG, Sket etc.) A few hundred GEAR BOXES: Up to 375KW and 1:300 ratio. (WGW/TGW, Hansen, Flender.) Over 100 MAGNETIC SYSTEMS: Overband separators, Magnetic Rolls, Magnetic Drums, Scrap Magnets etc. From 0.5 up to 20KW Magnetic Power. (Steinert, Wagner, KHD Humboldt, Krupp, Demag Goudsmit, Bakker, AME, KN, F & G, Sket, VEB, HNS, Unac, Ardeltwerke etc.) Over 100 FEEDERS: y Equipment From 500 up to 8,000mm long. From 300 up to 3,000mm width. (AEG, Jöst, UHDE, Schenck, Friedrich, IFE, Honert, FMW, BMD, Cyrus etc.) A few hundred ELECTRICAL MOTORS: With/without gears. Up to 320KW. (German made.) CONVEYORS, CONVEYOR-BELTS & CONVEYOR PARTS. NL-6027 NT Soerendonk Tel: Fax:

10 news recovery spotlight PV CYCLE collect the first 1000 t of used PV modules PV CYCLE sammelt die ersten 1000 Tonnen PV-Altmodule Life cycle of PV modules Lebenszyklus von PV- Modulen A polished logistics is one of the prerequisites for an economic recycling of used photovoltaic (PV) modules. In 2007 PV CYCLE was established to make good the promise of the photovoltaic sector to set up a take back and recycling program for used modules as well as to take the responsibility for these modules during the entire value chain. Today PV CYCLE has almost 230 members, such as manufacturers and importers of photovoltaic modules as well as research centres, associations, installation experts and dealers. This Europe-wide program, unique of its kind, was started in June 2010, and for the first time achieved 1020 tons of collected PV used modules early in October this year. In addition, the individual taking back system carried out by one member each of PV CYCLE has collected further 1900 tons during the same period. Thus, PV CYCLE has proved the capability of their take back and recycling system. It has been planned to extend the system in the years to come to be prepared for the amounts to be expected. PV CYCLE is based on an initiative of the photovoltaic sector. They are able to have used PV modules collected and recycled in any country of the European Union and of the EFTA (Switzerland, Norway, Liechtenstein and Iceland). The collection of the first 1000 tons is a very important milestone in particular for PV CYCLE and for the entire European photovoltaic sector in general, explained Jan Clyncke, secretary general of PV CYCLE. Due to a product life cycle of more than 30 years, we expect that large amounts of used modules will get into the system within the next decades, added Clyncke. The majority of the collected PV modules (about 45 %) come from Germany, the European market leader as regards solar energy, followed by Spain, Italy, Poland, Belgium and France. After collecting the modules are taken to partner recycling plants of PV CYCLE to be processed there. For modules based on silicon, the recycling partners of PV CYCLE are located in Germany, Belgium and Spain. For the time being, the partners for modules not based on silicon come from Germany and Belgium. The system, which is free of charge for the consumers and which is completely financed by manufacturers and importers, is open to anyone who wants to utilize photovoltaic modules of the brands of the members of PV CYCLE. The take back and recycling system comprises more than 170 permanent collecting points in twelve countries. Eine ausgefeilte Logistik ist eine der Voraussetzungen für ein wirtschaftliches Recycling von ausgedienten Photovoltaik-(PV)-Modulen. Im Jahr 2007 wurde dafür PV CYCLE gegründet, um das Versprechen der Photovoltaikbranche, ein Rücknahme- und Recycling-Programm für Altmodule einzurichten, einzulösen und während der gesamten Wertekette der Photovoltaikmodule die Verantwortung für diese zu übernehmen. PV CYCLE zählt heute nahezu 230 Mitglieder, darunter Hersteller und Importeure von Photovoltaikmodulen sowie Forschungszentren,Verbände, Installateure und Händler. Im Juni 2010 startete dieses einzige europaweite Programm seiner Art und hat Anfang Oktober dieses Jahres erstmals die Marke von 1020 Tonnen gesammelter PV-Altmodule erreicht. Zusätzlich hat das individuelle Rücknahmesystem, das von einem Mitglied von PV CYCLE betrieben wird, weitere 1900 Tonnen im gleichen Zeitraum gesammelt. Damit stellt PV CYCLE die Funktionsfähigkeit seines Rücknahme- und Recycling-Systems unter Beweis. Ein kontinuierlicher Ausbau ist für die kommenden Jahre geplant, um für die zu erwartenden Mengen gerüstet zu sein. PV CYCLE beruht auf einer Initiative der Photovoltaikbranche und ist in der Lage, in einem beliebigen Land der Europäischen Union und der EFTA (Schweiz, Norwegen, Liechtenstein und Island) ausgediente PV-Module sammeln und recyceln zu lassen. Das Sammeln der ersten 1000 Tonnen ist ein sehr wichtiger Meilenstein für PV CYCLE im Besonderen und für die gesamte europäische Photovoltaikbranche im Allgemeinen, erklärte Jan Clyncke, Generalsekretär PV CYCLE. Aufgrund eines Produktlebenszyklus von mehr als 30 Jahren gehen wir davon aus, dass in den nächsten Jahrzehnten große Mengen an ausgedienten Modulen in das System gelangen werden", ergänzte Clyncke. Der Großteil der gesammelten PV-Module (rund 45 %) stammt von dem europäischen Solarenergiemarktführer Deutschland, gefolgt von Spanien, Italien, Polen, Belgien und Frankreich. Nach der Sammlung werden die Module zwecks Aufbereitung zu Partner- Recyclinganlagen von PV CYCLE gebracht. Für Module auf Siliziumbasis nutzt PV CYCLE Recyclingpartner aus Deutschland, Belgien und Spanien. Die Partner für nicht auf Silizium basierende Module stammen derzeit aus Deutschland und Belgien. Das für den Verbraucher kostenfreie und komplett von Herstellern und Importeuren finanzierte System steht jedem offen, der Photovoltaikmodule der Marken der PV CYCLE-Mitglieder verwerten. Das Rücknahme- und Recyclingsystem umfasst mehr als 170 feste Sammelstellen in einem Dutzend Länder. Contact: Fernando Antin, 8 recovery 3/2011

11 World Recycling Conventions: The global business forum for the recycling industry! Attend the next BIR World Recycling Convention and do more business worldwide, more effectively. Inspirational speakers, senior regulators, and deal-makers from the international recycling industry s most influential companies will come together, thus maximising your opportunity to do real business. Be part of it all. Do business. Create opportunities. Next BIR event: World Recycling Convention & Exhibition Rome (29) 30 May -1 June 2012 Rome Cavalieri (formerly Hilton) The full convention programme and online registration will be available in January 2012 at BIR - REPRESENTING THE FUTURE LEADING RAW MATERIAL SUPPLIERS Bureau of International Recycling (aisbl) Avenue Franklin Roosevelt 24 T Brussels - Belgium F Design:

12 events recovery spotlight Waste management in South-East Europe Efficient waste management in South-East Europe is a huge challenge. This undeveloped sector has a great business potential and offers foreign companies opportunities to enter and extend their share on the Regional market. Abfallbeseitigung in Südosteuropa Eine effiziente Abfallbeseitigung in Südosteuropa ist eine riesige Herausforderung. Dieser unterentwickelte Bereich bietet ein großes Geschäftspotential und ausländischen Firmen die Möglichkeit, auf den regionalen Markt vorzudringen und ihren Geschäftsanteil dort zu vergrößern. Efficient waste management in South-East Europe is a huge challenge. This undeveloped sector offers foreign companies opportunities to enter and extend their share on the Regional market. The Conference and Exhibition Save the Planet will present new technologies, best practices and trends in waste management, recycling and environment. It is organized by Via Expo and runs from 28 to 30 March 2012 in Sofia/Bulgaria.The joint holding of the event with the 8 th Congress and Exhibition on Energy Efficiency and Renewable Energy and South-East European Solar Exhibition brings together key figures from Europe, Asia and the Americas. For the second time Austria, one of the international leaders in environmental technology, will be a focus country. The Conference will tackle the financial, regulatory, policy and technological roadblocks to waste management implementation across South-East Europe. High-level speakers will participate in it. Among them are representatives of the International Solid Waste Association (ISWA), European Network of Environmental Professionals (ENEP), Institute of Multidisciplinary Research for Advanced Materials, Confederation of EU Waste-to-Energy Plants, Association of Cities and Regions for Recycling and Sustainable Resource Management ACR+, Austrian Waste Management Association, etc. Hot topics like Waste Treatment Technologies, Landfilling, Waste Prevention, Recycling, Energy and Resource Recovery will be the highlights in the program. Leading companies will present at the Exhibition cutting edge waste treatment equipment, transport vehicles, containers, collection-, composting- and recycling systems, eco-friendly products, financial and advisory services, etc.the event will attract professionals from different sectors: waste management, recycling, state administration, ecology, construction, finance, processing industry, etc. Die Tagung mit Ausstellung Rettet den Planeten wird neue Technologien, bewährte Methoden und Trends bei der Abfallbeseitigung, im Recycling und hinsichtlich der Umwelt präsentieren. Sie wird von Via Expo veranstaltet und wird vom 28. bis 30. März 2012 in Sofia/Bulgarien stattfinden. Die gemeinsame Veranstaltung zusammen mit dem 8. Kongress/Ausstellung zur Energieeffizienz und zu Erneuerbaren Energien und der Südosteuropäischen Solarausstellung wird wichtige Persönlichkeiten aus Europa,Asien und Amerika zusammenbringen. Zum zweiten Mal wird Österreich, ein international führendes Land in der Umwelttechnologie, ein Schwerpunktland sein. Auf der Tagung werden finanzielle, staatliche, politische und technologische Hindernisse bei der Durchsetzung der Abfallbeseitigung in gesamt Südosteuropa behandelt werden. Dazu werden hochrangige Redner auftreten. Zu ihnen gehören Vertreter der International Solid Waste Association (ISWA), des Instituts für Multidisziplinäre Forschung für Moderne Werkstoffe, des europäischen Verbands der Betreiber von Müllverbrennungsanlagen (CEWEP), des Verbands von Städten und Regionen für Recycling and nachhaltiges Ressourcenmanagement ACR+, des österreichischen Verbands für Abfallbeseitigung usw. Highlights des Programms werden Technologien zur Abfallbehandlung, Deponien, Abfallverhütung, Recycling sowie Rückgewinnung von Energien und Ressourcen sein. Führende Unternehmen werden auf der Ausstellung innovative Ausrüstungen zur Abfallbehandlung,Transportfahrzeuge, Container, Sammel-, Kompostierungsund Recyclinganlagen, ökofreundliche Produkte, Finanz- und Beratungsleistungen usw. anbieten. Die Veranstaltung wird Anziehungspunkt für Experten aus unterschiedlichen Bereichen sein, wie z.b. Abfallbeseitigung, Recycling, staatliche Verwaltung, Ökologie, Bauwesen, Finanzen, verarbeitende Industrie etc. Organizer: 10 recovery 3/2011


14 events recovery spotlight Automobile Recycling Congress After the big success of the 11th International Automobile Recycling Congress in Budapest, the Swiss organizer ICM AG will held its 12th International Automobile Recycling Congress IARC 2012 again in the beautiful city Budapest in Hungary. The IARC 2012 will take place from March 21 23, 2012 in the Hotel Intercontinental. Automobil-Recyclingkongress Nach dem großen Erfolg des 11. Internationalen Automobil-Recyclingkongresses in Budapest, wird der schweizerische Veranstalter ICM AG den 12. Internationalen Automobil-Recyclingkongress IARC 2012 wieder in der schönen Stadt Budapest in Ungarn organisieren. Der IARC 2012 wird vom März 2012 im Hotel Intercontinental stattfinden. Delegates from industry, authorities and academia will discuss and present news and challenges of the manufacturing and end-of-life vehicle (ELV) business. The congress will bring together the various links in the ELV recycling chain such as car manufacturers, metal and plastic scrap traders, recyclers, shredder operators and policy-makers from around the world. Sessions will focus on: How do car manufacturers and the industry close the recycling loop? New cars and new recycling technologies Where are the new cars sold? Where are they going to be recycled? Best available recycling technologies Reports about illegal export of wrecked vehicles European ELV Directive A monster with no teeth? Recycling High-tech or low-cost technology? The raw materials debate Hybrid vehicle dismantling and parts reuse Update on new laws and regulations Challenges of worldwide car manufacturing companies regarding take back and recycling A large exhibition area is integrated into the conference facilities, where vendors meet their clients. Cocktail receptions and a networking dinner create an excellent atmosphere to get in touch with business partners, friends and competitors. Teilnehmer aus der Industrie sowie von Behörden und Akademien werden Neuigkeiten und Herausforderungen bezüglich der Fertigung von Fahrzeugen und des Geschäfts mit Altfahrzeugen präsentieren und diskutieren. Der Kongress wird die verschiedenen Glieder der Kette des Altfahrzeugrecyclings zusammenbringen, wie z.b. Hersteller von Autos, Händler von Metall- und Plastikschrott, Recyclingfirmen, Betreiber von Schredderanlagen sowie politisch Verantwortliche aus aller Welt. Schwerpunkte der einzelnen Sitzungen: Wie schließen die Autohersteller und die Industrie den Recyclingkreislauf? Neue Autos und neue Recyclingtechnologien Wo werden die neuen Autos verkauft? Wo werden sie recycelt? Die besten verfügbaren Recyclingtechnologien Berichte über den illegalen Export von abgewrackten Fahrzeugen Die europäische Richtlinie zu Altfahrzeugen ein zahnloses Monster? Recycling Hightech oder preisgünstige Technologie? Die Rohstoffdebatte Demontage von Hybridautos und Wiederverwendung von Teilen Neuester Stand der Gesetzgebung und von Bestimmungen Herausforderungen für die weltweit agierenden Autohersteller bezüglich Rücknahme und Recycling Zu den Konferenzanlagen gehört auch eine weiträumige Ausstellungsfläche, auf der sich Verkäufer und Kunden treffen können. Cocktailempfänge und ein Geschäftsessen schaffen eine ausgezeichnete Atmosphäre, um mit Geschäftspartnern, Freunden und Wettbewerbern zusammenzukommen. Das Tagungsprogramm des Internationalen Automobil-Recycling- 12 recovery 3/2011

15 events recovery spotlight The congress is also offering interesting plant tours in the vicinity of Budapest to leading recycling companies and car manufacturers. For more information, please contact: kongresses bietet darüber hinaus auch interessante Betriebsbesichtigungen von führenden Recyclingfirmen und Autoherstellern in der Nähe von Budapest. ICM AG, International Congress & Marketing Schwaderhof 7, 5708 Birrwil, Switzerland Phone: Fax: Internet: CRACO. We manufacture your wear parts. 75 years experience to benefit the customer Measurement and consultation on site Material analysis and hardness testing Large manufacturing possibilities Only from CRACO: premium wear-resistant steel CRACOX 400 up to CRACOX 650 A wide variety of composite materials 7 chilled casting alloys with and without ceramics More than 90,000 drawings in the archive We permanently keep approx. 2,500 tons of CRACOX in stock Up-to-date 3D-engineering We are your partner! CRACO GmbH Naubergstraße 6 D Atzelgift T +49(0) F +49(0) E

16 products recovery spotlight Thermographic images taken from ecosave test runs Thermografische Aufzeichnungen aus ecosave Testläufen Photo: Erema Energy-saving package Since the beginning of last year, EREMA's customers have not only had the benefit of high recycled pellet quality, they have also been able to considerably reduce CO 2 emissions, power consumption and, as a result, production costs through ecosave technology. Energiespar-Paket Seit Anfang letzten Jahres freuen sich EREMA Kunden nicht nur über die hohe Regranulatqualität, sondern auch darüber mit der ecosave Technologie zusätzlich CO 2 Ausstoß, Energieverbrauch und somit die Produktionskosten deutlich zu senken. e cosave is a complete package of design and process engineering measures that reduce energy consumption by up to 10 %.These measures include the use of high-quality energy-saving components such as high-performance motors, for example.with its ecosave technology, EREMA places the emphasis on continuous quality improvement and enhanced customer benefits. The process of continuous energy optimisation through ecosave will continue with additional technical advancements in 2011, reduce losses through heat radiating to the outside and optimise thermal output even further, melt filters on new recycling systems will now feature added insulation. Effective and very robust insulation materials are used in the field of pelletising to prevent heated elements from losing heat into the cooling water.these extras are included in all EREMA plastic recycling systems as added value at no additional charge and enable plant operators to reduce production costs and optimise energy consumption even further also in future. Besides optimised energy requirements, the systems featuring ecosave technology also stand out through their user-friendliness and operational reliability. The optionally available process control system gives the plant operator information on current energy requirements, thus enabling active energy optimisation throughout the ongoing production process.with ecosave technology EREMA once again confirms its expertise in addressing and fulfill- Bei ecosave handelt es sich um ein Gesamtpaket aus konstruktiven und prozesstechnischen Maßnahmen zur Senkung des Energieverbrauches um bis zu 10 %. Hierzu werden hochwertige, energiesparende Komponenten wie beispielsweise High- Performance Motoren eingesetzt. Für EREMA steht mit der ecosave Technologie die permanente Steigerung von Qualität und Kundennutzen im Vordergrund. Auch 2011 wird der Prozess der kontinuierlichen Energieoptimierung im Rahmen von ecosave durch zusätzliche technische Neuerungen fortgeführt. Um Verluste durch Wärmeabstrahlung an die Umgebung zu verringern und die Heizleistung weiter zu optimieren werden jetzt auch die Schmelzefilter bei neuen Anlagen mit zusätzlichen Isolierungen versehen. Effektive und sehr robuste Isolationsmaterialien kommen im Bereich der Granulierung zum Einsatz um Wärmeverluste von beheizten Elementen in das Kühlwasser zu verhindern. Diese Extras sind bei allen EREMA Kunststoffrecycling-Anlagen als kostenloser Mehrwert enthalten und ermöglichen den Anlagenbetreibern, auch in Zukunft die laufenden Kosten zu senken und den Energieverbrauch noch weiter zu optimieren. Die mit zusätzlicher ecosave Technologie ausgestatteten Anlagen zeichnen sich neben dem optimierten Energiebedarf auch durch Bedienfreundlichkeit und Betriebssicherheit aus. Die optional erhältliche Prozesskontrolle liefert dem Anlagenbetreiber Informationen zum aktuellen 14 recovery 3/2011

17 ing both technical and economic requirements that face end users. EREMA attaches prime importance to research and development to ensure that its plastic recycling technology will continue to remain the leading standard worldwide. The focus is always on the basic principle of protecting resources and handling them responsibly. SCRAP SHEARS & BALERS Energiebedarf und ermöglicht somit die aktive Energieoptimierung während der laufenden Produktion. Mit der ecosave Technologie beweist EREMA einmal mehr seine Kompetenz, sowohl technische als auch wirtschaftliche Anforderungen der Endanwender vereinen zu können. IUT Beyeler CH-3700 Spiez Tel Fax

18 interview recovery spotlight Nothing off-the-peg The grass roots of AViTEQ Vibrationstechnik GmbH lie far back in the past. For more than 70 years a large potential of experience has formed in the field of vibration technology and the related process engineering. Since 1939 drive components and complete vibrating systems have been the core business. Nichts von der Stange Die Anfänge der AViTEQ Vibrationstechnik GmbH reichen weit zurück, seit über 70 Jahren hat sich ein großes Erfahrungspotential auf dem Gebiet der Schwingtechnik und angrenzender verfahrenstechnischer Prozesse gebildet. Kerngeschäft seit 1939 sind nach wie vor Antriebskomponenten und schwingtechnische Gesamtanlagen. left: AViTEQ dewatering screen with isolation frame AViTEQ- Entwässerungssieb mit Gegenschwingrahmen right: Conveying pipe Förderrohr In 1996 AEG Vibrationstechnik GmbH, Frankfurt/Main, was renamed AViTEQ Vibrationstechnik GmbH. Two years ago the joint venture Weiteq GmbH was founded to cover the market for weighing equipment, which is also important for bulk solids handling. The editorial board of recovery met with the two active partners Wolfgang Finger and Achim Eicke to find out more about the current development and the activities of AViTEQ Vibrationstechnik GmbH. recovery: Mr Finger, Mr Eicke, we want to present the company AViTEQ to our readers. What were important milestones in the history of AViTEQ or what are the milestones at the present time? Finger: Our beginning dates back to 1939 starting as AEG.We launched the first series of electromagnetic vibrators on the European market. This has been developed so far that today we are the leading company as regards the technology of this type of drive. Another important milestone is that we succeeded Die Gesellschaft firmierte 1996 von der AEG Vibrationstechnik GmbH, Frankfurt/Main in die AViTEQ Vibrationstechnik GmbH um.vor zwei Jahren wurde dann mit der Weiteq GmbH ein Joint Venture gegründet, um auch den für das Schüttguthandling wichtigen Markt der Wiegetechnik abdecken zu können. Um mehr über diese aktuelle Entwicklung und die Aktivitäten der AViTEQ Vibrationstechnik GmbH zu erfahren, traf sich die Redaktion der AT INTER- NATIONAL mit den beiden geschäftsführenden Gesellschaftern Wolfgang Finger und Achim Eicke. recovery: Herr Finger, Herr Eicke wir möchten unseren Lesern die Firma AViTEQ vorstellen. Welche bedeutenden Meilensteine gab es in der Geschichte bzw. gibt es gegenwärtig bei der Firma AViTEQ? Finger: Unser Beginn war 1939 als AEG wir haben die erste Magnetvibratorserie in den europäischen Markt eingeführt. Das hat sich dann soweit entwickelt, 16 recovery 3/2011

19 The two managing partners of the AViTEQ Vibrationstechnik GmbH and der Weiteq GmbH Wolfgang Finger (left) and Achim Eicke Geschäftsführende Gesellschafter der AViTEQ Vibrationstechnik GmbH und der Weiteq GmbH: Wolfgang Finger (links) und Achim Eicke in establishing our presence all over the world, which was historically due to the former affiliation to AEG, and which was further developed as AViTEQ. With our own companies in France and the Netherlands, licensees in the USA, Spain and England and many representations, we have taken up our present position in the international scene. Eicke: As part of dismantling of AEG AG in 1996, the vibrating conveyor systems was hived off as a GmbH (private limited company) and became one of various medium-sized subsidiaries of elexis AG. Finger: Due to a management buy-out,aviteq has been acting on the market as an independent GmbH since 2006 without a parent company. recovery: What else has shaped the company in the technological field? Finger: In the course of time, other drive systems have been added. From 1975 the unbalanced drives dass wir heute der Technologieführer bei dieser Antriebsart sind. Ein weiterer wesentlicher Meilenstein ist der gelungene Aufbau unserer weltweiten Präsenz, historisch bedingt schon durch die frühere Zugehörigkeit zur AEG, dann weiterentwickelt als AViTEQ. Mit eigenen Gesellschaften in Frankreich und den Niederlanden, Lizenznehmer in USA, Spanien und England und vielen Vertretungen haben wir den internationalen Auftritt auf unsere Fahne geschrieben. Eicke: Im Rahmen der Zerschlagung der AEG Aktiengesellschaft 1996 ist der Bereich der Schwingfördertechnik als GmbH verselbständigt worden und wurde zu einer von mehreren mittelständischen Tochterunternehmen unter dem Dach der elexis AG. Finger: Durch ein Management-Buy-out ist die AViTEQ seit dem Jahr 2006 nunmehr als eigenständige GmbH auf dem Markt tätig ohne Muttergesellschaft. recovery 3/

20 interview recovery spotlight Spiral conveyor for vertical conveying Vertikal fördern Wendelförderer were manufactured. From the very start, complete systems were our second 75 % of our equipment are particularly adapted to the requirements of the customers, i.e. only a small percentage is manufactured off-the-peg. We have to design the equipment to the operation temperatures, to the processes, bulk solids and to the required output, so that our actual innovation is the adaptation to the plants. The stress on our vibration equipment with up to ten times the gravitational acceleration, and this 3000 times per minute, represents an alternating bending load, which the construction of the machine simply has to tolerate which is not apparent just by looking at the equipment. recovery: This means that your focus is on special customised solutions as regards complete systems? Finger: Yes, the customers do not want to buy standard equipment. They describe their requirements and we give them advice as to which equipment solutions are best suited for these task specifications. As a rule, our equipment has to be adjusted to existing or new complete plants. recovery: Was hat die Firma auf technologischem Gebiet noch geprägt? Finger: Im Laufe der Zeit sind noch andere Antriebssysteme dazugekommen, so wurden ab 1975 die Unwuchtantriebe gebaut. Und schon seit Anbeginn sind die Komplettanlagen unser zweites Standbein. Heute werden 75 % unserer Geräte speziell an die Kundenbedürfnisse angepasst, d.h. wir produzieren wenig von der Stange. Wir müssen die Geräte den Einsatztemperaturen, Verfahrensabläufen, Schüttgütern und geforderten Leistungen anpassen, so dass unsere eigentliche Innovation in der Adaption der Anlagen liegt. Die Belastungen unserer Schwinggeräte mit bis zu zehnfacher Erdbeschleunigung und dies 3000 mal in der Minute stellt eine Biegewechselbeanspruchung dar, die die Maschine in ihrer Konstruktion eben aushalten muss das sieht man den Geräten nicht an. recovery: Das heißt, Sie konzentrieren sich bei den Komplettgeräten auf speziell für Kunden abgestimmte Lösungen? Finger: Ja, die Kunden wollen keine Standardgeräte kaufen, sondern sie schildern uns ihre Anforderungen und wir beraten sie, welche Gerätelösungen sich für diese Aufgabenstellungen am besten eignen. In der Regel müssen dabei unsere Geräte in bestehende oder neue Gesamtanlagen eingepasst werden. recovery: Besitzt AViTEQ ein Technikum zum Testen von Kundenmaterialien? Finger: Wir beschäftigen uns seit 1939 mit Schüttgütern, dafür haben wir natürlich unser anwendungstechnisches Labor über Jahrzehnte gepflegt und entsprechende Messreihen und Auswertungen vorgenommen, so dass wir heute in der Lage sind, bei vielen Materialien auf die früheren Messungen und Erfahrungswerte zurückgreifen zu können. Aber es gibt natürlich auch heute noch viele neuentwickelte Schüttgüter, die wir bei Bedarf vorab in unserem Versuchslabor testen, vor allem bei Siebmaschinen und verfahrenstechnischen Anlagen. recovery: Bietet AViTEQ noch weitere Antriebsarten an? Finger: In unserem Produktportfolio befinden sich selbstverständlich auch Resonanzantriebe, Unwuchtwellenantriebe und Dosierantriebe. recovery: In welchen Industriezweigen sind Sie hauptsächlich aktiv? Eicke: Die Grundstoffindustrie ist einer unserer Schwerpunkte. Gut aufgestellt sind wir auch im Recyclingbereich, in der Stahlerzeugung, in der Kunststoffindustrie, der Chemie- und in der Nahrungsmittelindustrie. Grundsätzlich aber trifft man uns in 18 recovery 3/2011 Leistungskatalog Supplier and Service Catalogue supported by Leistungskatalog Supplier and Service Catalogue supported by Edition 2008 Leistungskatalog Supplier and Service Catalogue supported by UMWELT SCHUTZ Das Managermagazin für Ökologie und Wirtschaft Die Wurzeln des Magazins reichen in


EDITION 1/2014. UNIVERSAL ROBOTS Optimierte Fertigungsprozesse durch flexible Roboter. Flexible robots optimise production

EDITION 1/2014. UNIVERSAL ROBOTS Optimierte Fertigungsprozesse durch flexible Roboter. Flexible robots optimise production EDITION 1/2014 UNIVERSAL ROBOTS Optimierte Fertigungsprozesse durch flexible Roboter Flexible robots optimise production INHALT CONTENT EDITION EDITION 1/2014 KUNDENANWENDUNG Optimierte Fertigungsprozesse


kresta industries Geschäftsbericht Annual Report

kresta industries Geschäftsbericht Annual Report kresta industries Geschäftsbericht Annual Report 2011 Our know-how for your performance Die Stellgröße ist immer der Mensch. Nur wenn Menschen gut ausgebildet, engagiert und motiviert sind, kommt es zu


Geballte Innovationspower

Geballte Innovationspower Valve World Daily Expo news Unabhängige Messezeitung zur Valve World Konferenz & Expo 2014 Independent fair newspaper for Valve World Conference & Expo 2014 Valve World Expo & Konferenz hat ihre Tore geöffnet



DER STECKVERBINDER 3 2012 DER STECKVERBINDER 3 2012 Sonderausgabe Vertrieb Special Edition Sales Zeitschrift für Kunden, Vertriebsorganisation, Mitarbeiter und Geschäftsfreunde Newsletter for customers, sales associates, employees


The world between paper and pixel Die Welt zwischen deutsch und englisch The world between local and global Die Welt zwischen hier und Netz

The world between paper and pixel Die Welt zwischen deutsch und englisch The world between local and global Die Welt zwischen hier und Netz 1 Geschäftsbericht 2012 USU Software AG AG Annual Annual Report Report 2012 2012 The world between paper and pixel Die Welt zwischen deutsch und englisch The world between local and global Die Welt zwischen


ESCHborn. Magazin. for business und mehr 2012. Nachhaltigkeit. Mobilitätsmanagement. Hightech-Trends. Engagement und Erfolg. Effizienz ohne Emissionen

ESCHborn. Magazin. for business und mehr 2012. Nachhaltigkeit. Mobilitätsmanagement. Hightech-Trends. Engagement und Erfolg. Effizienz ohne Emissionen ESCHborn for business und mehr 2012 Magazin Nachhaltigkeit Engagement und Erfolg Mobilitätsmanagement Effizienz ohne Emissionen Hightech-Trends Evolution auf Empfehlung Editorial Inhalt


Wetzlar Network A Regional Focus June 2013

Wetzlar Network A Regional Focus June 2013 50 34 N 8 30 E Wetzlar Network A Regional Focus June 2013 A MAGAZINE ABOUT OPTICS, ELECTRONICS & MECHANICS Wetzlar, Germany N o 06 W3+ June 2013 N o 06 Euro 3,50 02 W3+ June 2013 Heuchelheim 50 35'N 8


Issue 2 2014. Successful on the US market A constant expansion. Logistics for transmission analysis at Volkswagen Individual solutions

Issue 2 2014. Successful on the US market A constant expansion. Logistics for transmission analysis at Volkswagen Individual solutions Issue 2 2014 Logistics for transmission analysis at Volkswagen Individual solutions Successful on the US market A constant expansion Evaluation software for maximum quality Formel D develops innovative


Lenzing Inside. The Modal innovation year. Das Modal-Innovationsjahr 2/08

Lenzing Inside. The Modal innovation year. Das Modal-Innovationsjahr 2/08 2/08 Lenzing Inside The global magazine of the Lenzing Group Das internationale Magazin der Lenzing Gruppe The Modal innovation year Das Modal-Innovationsjahr In 2008, Lenzing introduced three new Modal


Weiterbildung für IT-Anwender, -Profis und -Experten Training for IT-Users, -Professionals and -Experts

Weiterbildung für IT-Anwender, -Profis und -Experten Training for IT-Users, -Professionals and -Experts Unternehmensbroschüre gültig bis Dezember 2013. Weiterbildung für IT-Anwender, -Profis und -Experten Training for IT-Users, -Professionals and -Experts Inhaltsverzeichnis List of Contents





BT-Group. Assembling -NEWS. BT-Group. The Company News of the BT-Group Issue 14 Quarter 2 2014.

BT-Group. Assembling -NEWS. BT-Group. The Company News of the BT-Group Issue 14 Quarter 2 2014. -NEWS The Company News of the BT-Group Issue 14 Quarter 2 2014 BT-Group BT-Group Assembling BT-Anlagenbau INTECO liefert nach Korea Steirische Schaltschränke ermöglichen präzise Arbeit INTECO delivers


magazine 2015 Frankfurt/Main, June 15 19, 2015

magazine 2015 Frankfurt/Main, June 15 19, 2015 magazine 2015 Frankfurt/Main, June 15 19, 2015 TheBestThingsComeinThrees the Focal Topics of ACHEMA Aller gute Dinge sind drei die Fokus- Themen der ACHEMA 12 FluidFlowMachinery4.0: ReadytoRoll


Bayerisches Staatsministerium für Wirtschaft, Infrastruktur, Verkehr und Technologie

Bayerisches Staatsministerium für Wirtschaft, Infrastruktur, Verkehr und Technologie Bayerisches Staatsministerium für Wirtschaft, Infrastruktur, Verkehr und Technologie -- Publikation der Studie»Designwirtschaft in Bayern«Herausgeber Bayerisches Staatsministerium für Wirtschaft, Infrastruktur,



DANIEL CRAIG BEING JAMES BOND... DER SPION, DER VOM HIMMEL FIEL Auf die Schiene gebracht Right on Track Wenn Reifen reisen When Tyres Go Travelling Aufbruch in neue Welten Setting out for New Worlds Comeback der Piraten Return of the Pirates AQ 2/2012 4,50 MAGAZIN


Absolute Kundennähe HANSA-FLEX Werk-im-Werk

Absolute Kundennähe HANSA-FLEX Werk-im-Werk kunden- UnD MItarBeIterMaGaZIn Der hansa-flex GrUPPe MaGaZIne For CUStoMerS and employees of the hansa-flex GroUP 2 2013 Absolute Kundennähe HANSA-FLEX Werk-im-Werk Side by side with the customer HANSA-FLEX



A MAN OF MANY FACES ROBERT DE NIRO EIN MANN MIT VIELEN GESICHTERN Investment Südosteuropa Investment in South-East Europe Wachsen mit Visionen Growth with Visions Trilliarden Bytes A Thousand Trillion Bytes Extremsport Wellenreiten Extreme Sport Surfing AQ MAGAZIN FÜR





JOurNAl. Standards und Sicherheit erhöhen Akzeptanz von M2M-Lösungen. AuSGABE 25 // APril 2015

JOurNAl. Standards und Sicherheit erhöhen Akzeptanz von M2M-Lösungen. AuSGABE 25 // APril 2015 issn 1868-9558 JOurNAl AuSGABE 25 // APril 2015» SEITE 06 Smart Connected M2M Alliance auf der Hannover Messe» SEITE 08 M2M Summit 2015 Von Big Data bis zu Industrie 4.0 Standards und Sicherheit erhöhen


esea ch Forschen auf der Überholspur Research in the Fast Lane Mobility & Production an der TU Graz

esea ch Forschen auf der Überholspur Research in the Fast Lane Mobility & Production an der TU Graz Forschungsjournal der TU Graz W i s s e n T e c h n i k L e i d e n s c h a f t 2012-2 Nr. 8 esea ch Forschen auf der Überholspur Mobility & Production an der TU Graz Research in the Fast Lane Mobility


spotlight High Frequency Performance Worldwide

spotlight High Frequency Performance Worldwide spotlight High Frequency Performance Worldwide 02/2013 digital dividend in the netherlands new compact uhf filter size 230 new 6-channel rotary joint for air traffic control Contents Editorial Umwelt 3Grüne


AktivAktuell. Warentransportversicherung ohne Ladenschlusszeiten How to get cargo insurance 24 hours a day

AktivAktuell. Warentransportversicherung ohne Ladenschlusszeiten How to get cargo insurance 24 hours a day AktivAktuell Aktiv AG Kundenzeitschrift Customer Magazine 2/2006 Aktiv-TVS PLUS NATIONAL Aktiv-TVS PLUS INTERNATIONAL Warentransportversicherung ohne Ladenschlusszeiten How to get cargo insurance 24 hours


Erster öffentlicher Auftritt auf über 350 m 2. the first public presentation on more than 350 m 2. Bühne frei für SCALA / Curtain up for scala

Erster öffentlicher Auftritt auf über 350 m 2. the first public presentation on more than 350 m 2. Bühne frei für SCALA / Curtain up for scala Das Magazin für Kunden und Mitarbeiter The magazine for customers and staff 167 1 09 Bühne frei für SCALA / Curtain up for scala Die Entwicklungsgeschichte von Scala Unser neues Laboreinrichtungsprogramm


THIS IS A HEADLINE. the world of gaming. This, of course, is not the real copy for this advertisement.

THIS IS A HEADLINE. the world of gaming. This, of course, is not the real copy for this advertisement. rubrik THIS IS A HEADLINE. the world of gaming This, of course, is not the real copy for this advertisement. The real words will be written once you have approved the headline. Conviction. And even a little


Trade & Finance. Nachrichten für Experten. Sommer 2013. Feature Lieferketten und internationale

Trade & Finance. Nachrichten für Experten. Sommer 2013. Feature Lieferketten und internationale Nachrichten für Experten Sommer 2013 Trade & Finance Feature Lieferketten und internationale Kooperation: Thinking outside the box Viewpoint Supply Chain Finance: ein Versuch


THE CORPORATE MAGAZINE OF THE SWARCO GROUP. Die Straßenbeleuchtung der Zukunft schon heute The future of street lighting today

THE CORPORATE MAGAZINE OF THE SWARCO GROUP. Die Straßenbeleuchtung der Zukunft schon heute The future of street lighting today 01I2010 THE CORPORATE MAGAZINE OF THE SWARCO GROUP FUTURLUX Die Straßenbeleuchtung der Zukunft schon heute The future of street lighting today DÄNISCHE STÄDTE VERTRAUEN AUF OMNIA DANISH CITIES TRUST OMNIA



GESCHÄFTSBERICHT 2011 ANNUAL REPORT 2011 Quanmax AG WKN A0X9EJ GESCHÄFTSBERICHT 2011 ANNUAL REPORT 2011 Quanmax goes Eastern Europe! INHALT INDEX QUANMAX AG IN ZAHLEN KEY FIGURES Quanmax AG in Mio. EUR Umsatz revenues 153,2 80,7 Bruttomarge gross



UMWELTBERICHT ENVIRONMENTal REPORT UMWELTBERICHT ENVIRONMENTal REPORT Vorwort Liebe Leserinnen und Leser, ESE World B.V. zählt mit seinen Produkten und Dienstleistungen zu den Marktführern bei Lösungen der temporären Abfalllagerung. Der


die zeitung für freunde und mitarbeiter der duropack g ruppe nummer 20 / 2008 standorte Belisce

die zeitung für freunde und mitarbeiter der duropack g ruppe nummer 20 / 2008 standorte Belisce die zeitung für freunde und mitarbeiter der duropack g ruppe nummer 20 / 2008 Constantia Duropack ist......größter Einzelaktionär der kroatischen Belisce Gruppe! Diese, Ende April veröffentliche Schlagzeile,