Wirtschaftsregion Winterthur Wo an der Zukunft gearbeitet wird

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Wirtschaftsregion Winterthur Wo an der Zukunft gearbeitet wird"

Transkript

1 Wirtschaftsregion Winterthur Wo an der Zukunft gearbeitet wird Wirtschaftsregion Winterthur 1

2

3 Inhalt Die Wirtschaftsregion Winterthur auf einen Blick Zahlen und Fakten 6 Winterthurs Standortvorteile Grossstadt und Boomregion 10 Ansiedlung Standortqualität nutzen 14 Unternehmensgründung Ideen verwirklichen 15 Geschichtsträchtige Region Hier hat Innovation Tradition 16 Bildungsregion Winterthur Wo Lernen gelebt wird 18 Technologie Hochwertige Produkte für globale Märkte 20 Versicherungsstandort Winterthur Auf Nummer Sicher gehen 24 Gesundheitscluster Winterthur Weil Gesundheit die Hauptsache ist 26 Leben und Wohnen in der Region Winterthur Wo Lebensqualität zu Hause ist 28 Standortförderung Region Winterthur Sprungbrett zum Erfolg 30 Wichtige Kontakte in der Wirtschaftsregion Winterthur Vernetzt erfolgreich sein 31 Wirtschaftsregion Winterthur 3

4 Willkommen in Stadt und Region Winterthur! Winterthur gilt seit 2008 als Grossstadt und ist Zentrum in einer vielfältig geprägten Region in nächster Nähe zu Zürich und zum internationalen Flughafen. Der Dienstleistungssektor hat zwar in der ehemaligen Industriestadt die Oberhand gewonnen. Dass jedoch die Wirtschafsstruktur auch heute noch massgeblich vom Maschinenbau und von High-Tech-Engineering geprägt ist, beweisen hier ansässige, weltweit tätige Unternehmen wie Sulzer, Rieter, Zimmer, Wärtsilä, Kistler Instrumente oder Burckhardt Compression. Auch darf sich Winterthur als bedeutender Versicherungsstandort der Schweiz bezeichnen. Zunehmend werden - zum Beispiel in unserem Technopark - junge Unternehmen im Dienstleistungs- und Technologiebereich gegründet. Andere Gesellschaften ziehen zu oder etablieren ihr europäisches Hauptquartier in unserer Region. Winterthur entwickelt sich immer mehr zu einer starken Bildungsregion, welche mit der ZHAW Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften eine der am schnellsten wachsenden Fachhochschulen der Schweiz und zahlreiche weitere Berufsbildungsinstitutionen beheimatet. Und in Lindau, einer Gemeinde unserer Region, entsteht ein gemeinsames Bildungs- und Forschungszentrum im Bereich Agrar- und Veterinärwissenschaften von internationaler Ausstrahlung. Betrieben wird es von der ETH Zürich und der Universität Zürich. Das starke Bevölkerungswachstum der letzten Jahre und die Zunahme der Beschäftigtenzahl belegen es: Stadt und Region Winterthur boomen. Das freut uns und macht uns stolz. Gerne laden wir Sie und Ihr Unternehmen ein, die Vorzüge Winterthurs als vielfältige und attraktive Wirtschaftsregion kennen zu lernen. In unserer Broschüre finden Sie die wesentlichen Eckdaten und Informationen. Die Ansprechpartner der Standortförderung Region Winterthur beraten Sie gerne. Ich danke Ihnen bestens für Ihr Interesse und heisse Sie in der Region Winterthur herzlich willkommen. Wir freuen uns auf Sie! Ernst Wohlwend Stadtpräsident Winterthur Präsident Standortförderung Region Winterthur 4 Wirtschaftsregion Winterthur

5 Willkommen im Kanton Zürich! Der Kanton Zürich ist der bedeutendste Wirtschaftsstandort der Schweiz und hat sich in den vergangenen Jahrzehnten im internationalen Standortwettbewerb eine hervorragende Position erarbeitet. Der Zuzug von namhaften internationalen Unternehmen sowie die Tatsache, dass Zürich regelmässig in den vorderen Rängen bei Studien zur Lebens- und Standortqualität von Regionen erscheint, beweisen eindrücklich die hervorragenden Rahmenbedingungen für unternehmerisches Handeln. Die Faktoren, die den Kanton Zürich nach vorne gebracht haben, sind unabhängig von kurzfristigen Konjunkturschwankungen: Das politisch stabile Umfeld und die Rechtssicherheit, die hohe Lebensqualität nicht zuletzt dank einer intakten Umwelt und Landschaft sowie die erstklassigen Verkehrsinfrastrukturen. Mit seinen Hochund Fachhochschulen, darunter die international renommierten Institutionen Universität und ETH sowie die ZHAW, ist der Kanton auch Forschungsstandort und verfügt über ein reiches Potenzial an exzellent ausgebildeten Arbeitskräften. Winterthur ist das zweite bedeutende Zentrum im Kanton und spielt seit jeher eine zentrale Rolle als florierender Wirtschaftsstandort. Die Winterthurer dürfen zu Recht stolz sein auf den eindrücklichen Wandel vom ehemaligen Industriestandort zum innovativen Technologiezentrum. Heute gelten Stadt und Region Winterthur nicht nur als Versicherungs- und Bildungsstandort, sondern als wichtiger Innovationstreiber im Kanton Zürich. Gemeinsam mit der Standortförderung Region Winterthur unterstützt Sie die Volkswirtschaftsdirektion gerne, die vielfältigen Vorteile zu entdecken! Ernst Stocker Regierungsrat und Vorsteher der Volkswirtschaftsdirektion des Kantons Zürich Wirtschaftsregion Winterthur 5

6 Innovationen und Geschichte der Wirtschaftsregion Winterthur 1778 Gründung der ersten chemischen Fabrik der Schweiz «Laboratorium» 1795 Entstehung der Maschinenfabrik Johann Jacob Rieter & Cie. Die Wirtschaftsregion Winterthur auf einen Blick Zahlen und Fakten Lage Eckdaten Die Region Winterthur* liegt im Osten des Kantons Zürich, welcher mit über 1,3 Mio. Einwohnerinnen und Einwohner der bevölkerungsreichste Kanton der Schweiz ist, zwischen der internationalen Metropole Zürich und dem Raum Ostschweiz-Bodensee. Stadt und Region Winterthur profitieren von guten Verkehrsverbindungen im Strassen- und Eisenbahnverkehr. Der Winterthurer Hauptbahnhof bewältigt die dritthöchste Passagierfrequenz der Schweiz und auf der 20-minütigen Bahnstrecke zwischen Winterthur und Zürich wird eines der höchsten Fahrgastaufkommen im Schweizer Streckennetz registriert. Die drei Autobahnen, welche durch die Region Winterthur führen, gewähren ein rasches Vorwärtskommen, durch das flächendeckende Eisenbahn- und Postautonetz können alle umliegenden Gemeinden auch problemlos mit den öffentlichen Verkehrsmitteln erreicht werden. Der internationale Flughafen Zürich, von wo täglich Flüge in die ganze Welt starten, ist in zwölf Bahnminuten erreichbar. Winterthur ist in den vergangenen Jahren stark gewachsen und darf sich seit dem Jahr 2008 als Grossstadt mit Einwohnenden bezeichnen. Mit der Bevölkerung sind in den vergangenen Jahren auch die Anzahl der Betriebe und Arbeitsstellen gewachsen. Ein Ende dieser Entwicklung ist nicht abzusehen: Die Tendenz bleibt positiv. Kennzahlen Region Winterthur Kennzahl Bemerkung Bevölkerung (2011) Stadt Winterthur Bevölkerungswachstum ( ) 12.80% Fläche 310 km² 18% des Kantons Zürich Anzahl Städte und Gemeinden 24 Höchster Punkt 892 m.ü.m. Schauenberg Betriebe (2008) Anzahl Beschäftigte (2008) Zunahme Anzahl Beschäftigte ( ) 8.30% Arbeitlosenquote (2011) 3.10% Neugründungen pro Jahr (2009) 257 Wertschöpfung pro Beschäftigtem (2008) CHF Quelle: Statistisches Amt Kt. ZH, Bundesamt für Statistik, Credit Suisse * Mit Region Winterthur sind in der ganzen Broschüre jene 24 Städte und Gemeinden gemeint, welche bei der Standortförderung Region Winterthur per Mitglied sind. 6 Wirtschaftsregion Winterthur

7 1802 Gründung Spinnerei Hard: Erste Fabrik und maschinelle Spinnerei der Schweiz 1826 Entstehung der Bühler-Spinnereien im Tösstal Karte Region Winterthur S41 Töss S41 S33 HB Winterthur S41 Fernzüge S-Bahnen S29 S12 S29 S12 S26 S35 Winterthur S29 S12 S29 S12 S29 S29 S12 S8 S30 S12 S26 S35 S8 S30 Thur S8 S30 S35 S35 S35 Töss S26 S16 S2 S7 S8 S3 S7 S26 S26 S26 Töss S26 S3 Region Winterthur Schaffhausen Konstanz (D) 5 km N S3 Neuchâtel Basel Olten Zürich Biel-Bienne Zug Luzern St. Gallen Rapperswil Vaduz (FL) Bern Thun Chur Lausanne Interlaken Genève Sion Locarno Lugano Italien Wirtschaftsregion Winterthur 7

8 1834 Gründung der Sulzer AG durch Johann Jakob Sulzer 1836 Erste Ausgabe des Landboten, der Winterthurer Tageszeitung, erscheint Wachstum Das Wachstum der vergangenen Jahre beschränkt sich nicht auf die Stadt Winterthur. Auch in umliegenden Städten und Gemeinden wie Illnau-Effretikon und Pfungen konnte besonders im Zeitraum von 2005 bis 2008 eine starke Zunahme der Anzahl Beschäftigter festgestellt werden. Der Wirtschaftsstandort Winterthur hat sich zu einer Boomregion entwickelt. 8 Wirtschaftsregion Winterthur

9 1843 Beginn der Bierproduktion am Südhang des Lindbergs durch Haldengut 1848 Wahl des Winterthurers Jonas Furrer zum ersten Bundespräsidenten der Schweiz Branchenstruktur Winterthur ist als Standort der Industrie bekannt geworden und geniesst heute den exzellenten Ruf, eines der grossen Zentren für Maschinenbau, Mechatronik & High-Tech-Engineering in der Schweiz zu sein. Der Dienstleistungssektor hat aber auch in Winterthur klar die Überhand gewonnen. Im tertiären Sektor ist die Wirtschaftsregion insbesondere in der Gesundheits- und Versicherungsbranche ein bedeutender Standort. Branchenbewertung Region Winterthur hoch Branchenbewertung neutral niedrig -2% -1% 0% 1% 2% 3% 4% Beschäftigung: Abweichung vom Landesschnitt Detailhandel Grosshandel Versicherungen Gastronomie Architekten, Ingenieure Landverkehr Unterrichtswesen Gesundheitswesen Heime Öffentliche Verwaltung Ausbaugewerbe Maschinenbau - Je höher eine Branche in der Darstellung liegt, desto besser ist das Verhältnis von ihrem Wachstumspotential und ihren Risiken. - Der Durchmesser der Kreise gibt den Anteil der betreffenden Branche an der Gesamtheit der Arbeitsplätze in der Region wieder. - Je weiter rechts eine Branche in der Abbildung eingetragen ist, desto grösser ist die Spezialisierung der Region in dieser Branche. Abbildung: Chancen-Risiken-Profil Wirtschaftsregion Winterthur 2011 Quelle: Bundesamt für Statistik, Credit Suisse Economic Research «Die Vorteile Winterthurs sind vielfältig. Und: Winterthur blickt auf eine lange Tradition im Eisenbahn- und Maschinenbau zurück. Es ist deshalb nicht verwunderlich, dass wir uns auch nach Prüfung alternativer Standorte in ganz Europa für den Standort Winterthur entschieden haben.» Peter Spuhler, Verwaltungsratspräsident und Group CEO Stadler Rail Die Stadler Winterthur AG eröffnete 2010 einen neuen Produktionsstandort in Oberwinterthur. Die Stadler Winterthur AG ist Teil der Stadler Rail Group, einer weltweit tätigen Herstellerin von Schienenfahrzeugen. Wirtschaftsregion Winterthur 9

10 1851 Entstehung des Handelshauses Volkart, das Kolonial- gegen Manufakturwaren tauscht 1852 Entstehung der ersten Arbeitersiedlung der Schweiz durch den Arbeiterfürsorge-Pionier Rieter Winterthurs Standortvorteile Grossstadt und Boomregion Standortvorteile auf einen Blick Die Wirtschaftsregion Winterthur verfügt über vielfältige Standortvorteile: Attraktive Lage, hervorragende Mobilität und verkehrstechnische Erschliessung sowie ideale Infrastruktur Verfügbarkeit hochqualifizierter Arbeitskräfte dank zahlreicher Bildungsinstitutionen Grosser Arbeitsmarkt dank Lage mitten im boomenden Wirtschaftsraum Greater Zurich Area, der Nähe zur Ostschweiz und zur deutschen Grenze Moderate Steuerbelastung Internationale Ausrichtung Faire Mietpreise für Geschäftsräumlichkeiten Faire Kaufpreise für Liegenschaften und Land Industrielles Erbe und Innovationsreichtum Attraktive Wohnregion mit hoher Lebensqualität Professionelle Betreuung durch erfahrene nationale, regionale und lokale Standortförderungs-Organisationen 10 Wirtschaftsregion Winterthur

11 1867 Eine Sulzer-Dampfmaschine sorgt an der Weltausstellung in Paris für Aufsehen 1865 Bau des Winterthurer Stadthauses nach Plänen von Gottfried Semper Winterthur und seinen umliegenden Gemeinden wird in zahlreichen Studien eine im schweizweiten Vergleich deutlich überdurchschnittliche Standortqualität bescheinigt. Im Städte-Ranking 2011 des Schweizer Wirtschaftsmagazines Bilanz belegt Winterthur unterdessen Platz 5 von 136 und verbesserte sich seit 2007 Jahr für Jahr. Die hohe Standortattraktivität hat auch die Credit Suisse festgestellt, als sie im Jahr 2011 alle Schweizer Wirtschaftsregionen mit Erfolgsfaktoren im Standortwettbewerb wie Steuerbelastung, Ausbildungsstand der Bevölkerung, Verfügbarkeit von Hochqualifizierten sowie verkehrstechnische Erreichbarkeit miteinander verglich: Standortqualität der Schweizer Wirtschaftsregionen 1.4 bis bis bis bis bis bis bis bis bis bis Zürich 2 Stadt Winterthur 3 Region Winterthur 4 Bern 5 Luzern 6 Basel 7 Schaffhausen 8 St. Gallen / Rorschach 9 Lugano 10 Lausanne 11 Genève Abbildung: Standortqualität der Schweizer Wirtschaftsregionen 2011, Synthetischer Index, CH = 0 Quelle: Credit Suisse Economic Research, Geostat Wirtschaftsregion Winterthur 11

12 1870 Die Schweizerische Nationalbahn fährt. Das Winterthurer Bahnprojekt scheiterte Eröffnung der ersten Filiale der Zürcher Kantonalbank in Winterthur 1871 Gründung der Schweizerischen Lokomotiv- und Maschinenfabrik (SLM) durch Charles Brown Preise für Büromieten und Industriebauland Trotz der attraktiven Lage der Wirtschaftsregion Winterthur bleiben die Preise für Büromieten im Vergleich zu anderen Schweizer Städten moderat. Die Verfügbarkeit von Büroflächen in Winterthur ist in den vergangenen Jahren leicht gestiegen, während sich die Preise auf konstantem Niveau halten. Industrie- und Gewerbebauland wird in Winterthur zu günstigeren Preisen gehandelt als dies durchschnittlich im Kanton Zürich der Fall ist. Im Gegensatz zu anderen Standorten sind grössere Industrieflächen noch verfügbar. Städtevergleich der Mietpreis-Mittelwerte Genf Zürich Lugano Basel Bern Winterthur Zug Luzern in CHF Abbildung: Städtevergleich der Mietpreis-Mittelwerte der angebotenen Büroflächen Quelle: Colliers Büromarktbericht 2011 Steuern Die Steuerbelastung in Winterthur ist moderat. Von den fünf grösseren Städten der Schweiz weist einzig Zürich einen etwas tieferen Steuersatz aus. Im internationalen Vergleich profitieren Unternehmen in Winterthur von deutlich tieferen Kosten in diesem Bereich: Besonders umliegende Länder wie Deutschland, Frankreich oder Italien weisen eine wesentlich höhere Steuerbelastung für juristische Personen auf. Auch die Steuersätze für natürliche Personen sind wettbewerbsfähig. Steuerbelastung juristischer Personen 2011 in ausgewählten Städten und Staaten 40% 35% 30% 25% 20% 15% 10% 5% 0% Region Winterthur min. Region Winterthur max. Basel Bern Schaffhausen St. Gallen Genf Zürich USA Deutschland Frankreich Irland Grossbritannien Italien Abbildung: Steuerbelastung juristischer Personen in ausgewählten Städten und Staaten Vergleich (Steuerjahr 2011) Quelle: PricewaterhouseCoopers AG 12 Wirtschaftsregion Winterthur

13 1872 Gründung der Firma Maggi in Kemptthal 1874 Entstehung des Technikums, der ersten Technikerschule der Schweiz (heute ZHAW-Standort) Infrastruktur Internationalität Als fortschrittliches und dynamisches Zentrum bieten Winterthur und die umliegenden Gemeinden sichere, preiswerte und flexible Infrastrukturen. Neben der exzellenten verkehrstechnischen Erreichbarkeit bietet die Region eine Vielzahl an Möglichkeiten für Veranstaltungen und verfügt zudem über eine stattliche Anzahl an Übernachtungsmöglichkeiten. Auch in anderen Infrastruktur-Bereichen wie Telekommunikation, Sicherheit, Energie- und Wasserversorgung oder Gesundheitssystem bietet Winterthur den in der Schweiz gewohnt hohen Standard. In Stadt und Region Winterthur finden sich traditionsgemäss Unternehmen - vor allem in den Bereichen Maschinenbau, Handel und Versicherung - die durch eine breite internationale Ausrichtung und Verflechtung charakterisiert sind. Folgende Institutionen tragen dazu bei, dass sich internationale Unternehmen und Privatpersonen in Winterthur und Umgebung wohl fühlen: Der Flughafen Zürich verbindet die Schweiz mit der ganzen Welt und ist von Winterthur in zwölf Bahnminuten zu erreichen. Die International School Winterthur ISW wurde 2001 als Non-Profit Organisation gegründet besuchten 185 Schülerinnen und Schüler aus 34 Nationen im Alter zwischen 3 und 18 Jahren die englischsprachige Tagesschule ISW. Die SIS Swiss International School ist eine private Ganztagesschule, die vom Kindergarten bis zur Hochschulreife führt. Mit durchgängig zweisprachigem Unterricht und Schulalltag in Deutsch und Englisch sowie Schweizer und internationalen Bildungsabschlüssen richtet sich die SIS an einheimische ebenso wie an international mobile Familien. Der International Club Winterthur hat sich zum Ziel gesetzt, Menschen und Familien mit internationalem Hintergrund oder Interessen zu unterstützen, zu integrieren und zu verbinden. Er fördert aktiv Neuankömmlinge in der Region Winterthur mit Rat und Tat. Die gemeinsame Sprache ist Englisch. Die ZHAW bietet zahlreiche internationale, englischsprachige Studiengänge an und pflegt Kooperationen mit ausländischen Partnern, etwa um Studierenden ein Auslandssemester anbieten zu können. «Winterthur is a thriving suburb of the greater Zurich area and offers wonderful communities for expatriate families and access to major transportation facilities and attractions in Switzerland and Central Europe. I can assure any potential applicants of the quality education and experience provided by International School Winterthur for both the students and the parents.» Frank Lavey, Senior Vice President Operations, Hyatt International Wirtschaftsregion Winterthur 13

14 1875 Gründung der Winterthur Versicherungen Übernahme durch AXA 1889 Einführung der Tramlinien. Ab 1951 verbinden Trolleybusse die Winterthurer Stadtteile Ansiedlung Standortqualitäten nutzen Ansiedlung Sucht ein Unternehmen einen Standort im Herzen des Wirtschaftsraums Zürich, bieten Stadt und Region Winterthur einen idealen Standort. Dies zeigt sich in der Zahl der Zuzüge und Neugründungen von Unternehmen, aber auch im Wachstum der Beschäftigten um über 8 % in den Jahren 2005 bis Besonders Unternehmen mit einer hohen Affinität zu Technologie, zur Versicherungs- oder Gesundheitsbranche zieht es hierher. In den letzten Jahren wurde auch eine grosse Zahl an Europa-Hauptsitzen internationaler Konzerne in Winterthur aufgebaut. Zuziehende Unternehmen profitieren von der ausgezeichneten Verkehrslage, von verfügbaren Industriearealen, ausgebildeten Arbeitskräften, wirtschaftsfreundlichen Behörden und ausgezeichneten Bildungsinstitutionen. Die Standortförderung Region Winterthur unterstützt und begleitet gemeinsam mit ihren Partnern aktiv und kostenlos Unternehmen auf ihrem Weg in die Wirtschaftsregion Winterthur: Basisinformation Unterstützung von fact findig missions Unterstützung bei der Standortevaluation Vermittlung von Gewerbeflächen und Bauland Unterstützung bezüglich Bewilligungen Kontakte zu Behörden, Politik & Wirtschaft Kontakte zur Hochschule Kontakte zu Dienstleistenden in der Region Unterstützung bei der Suche nach Wohnraum für Mitarbeitende «To setting up GA Pack s European operations, business location Winterthur offers perfect conditions as home base: excellent links to international transport systems, local availability of qualified staff and supporting services/infrastructure with reasonable pricing. Not least, Winterthur is known globally as a place where high-tech products come from.» Hong Gang, Verwaltungsratspräsident GA Pack Die chinesische GA Pack, eine Anbieterin von Verpackungsmaterialien, eröffnete 2009 ihren Europa-Hauptsitz in Winterthur. 14 Wirtschaftsregion Winterthur

15 1899 Gründung des FC Barcelona durch eine Gruppe um den Winterthurer Hans Gamper 1901 Albert Einstein doziert am Technikum als Aushilfslehrer 1905 Alfred Büchi erfindet den Turbolader (Leistungssteigerung von Kolbenmotoren) Unternehmensgründung Ideen verwirklichen Die Stadt und Region Winterthur bietet ein unterstützendes Umfeld für Jungunternehmen, erfreut sich einer sehr aktiven Start-up-Szene und besitzt eine hohe Neugründerdynamik, besonders in den Bereichen Informatik und Unternehmensdienstleistungen. Die Standortförderung Region Winterthur unterstützt bei der Firmengründung und berät zum Vorgehen. Besonders umfangreiche Informationen zum ganzen Thema Unternehmensgründung finden sich auf der Plattform Gründen.ch. Heuberger Winterthur Jungunternehmerpreis Dank der Spende der Robert und Ruth Heuberger Stiftung gehört der Heuberger Winterthur Jungunternehmerpreis schweizweit zu den höchstdotierten Preisen seiner Art. Die Siegerinnen oder Sieger müssen einen Teil ihres Preisgeldes für Produkte oder Dienstleistungen von Unternehmen in den Mitgliedsgemeinden der Standortförderung Region Winterthur investieren. Im Jahr 2011 wurde der Jungunternehmerpreis zum fünften Mal vergeben - mit einer Rekord-Preissumme von Franken. «Winterhur bietet ein äusserst inspirierendes und unterstützendes Umfeld für Jungunternehmen. Die ZHAW als Innovationsschmiede, der Technopark als Inkubator und Geschäftssitz zahlreicher innovativer Unternehmen und die Nähe zu traditionsreichen Technologieunternehmen und nicht zuletzt zum grössten Flughafen des Landes sprechen für Winterthur. Kein Wunder, wird auch der bedeutendste Jungunternehmerpreis der Schweiz hier vergeben.» Andor Bariska, CEO Winterthur Instruments Winterthur Instruments liefert Mess-Systeme zur berührungslosen und zerstörungsfreien Prüfung von Beschichtungen. Das Unternehmen wurde 2011 als Spin-off aus der School of Engineering der ZHAW gegründet und ist Mieterin im Technopark Winterthur. TECHNOPARK Winterthur Der TECHNOPARK Winterthur bietet ein anregendes Umfeld für innovative Köpfe. Start-ups, etablierte Unternehmen und Forschungsinstitute aus unterschiedlichsten Branchen arbeiten unter einem Dach. Sie tauschen Ideen und Erfahrungen aus, nutzen den direkten Draht zur ZHAW und können auf professionelle Beratung in geschäftlichen Belangen zählen. Weitere wichtige lokale Organisationen im Bereich des Jungunternehmertums sind der Verein Winclub, der Gelegenheit zur Vernetzung und Know-how-Austausch unter Gleichgesinnten bietet und den Wissenstransfer zwischen unternehmerisch interessierten Studierenden der Hochschulen und der Wirtschaft intensiviert. Genilem ist eine Förderorganisation für Jungunternehmen und bietet intensive Coaching-Programme an. Wirtschaftsregion Winterthur 15

16 1912 Fusion der Bank in Winterthur, einer Vorgängerbank der UBS, mit der Toggenburger Bank 1922 Eingemeindung von Töss, Wülflingen, Veltheim, Seen und Oberwinterthur Geschichtsträchtige Region Hier hat Innovation Tradition Pionierleistungen Forschung und Entwicklung In Winterthur und Umgebung sind bereits in der Vergangenheit in vielen Gebieten und Branchen aussergewöhnliche Leistungen vollbracht worden. Die Kraft der Pioniertätigkeiten hat ihren Ursprung in der Eigenständigkeit des Wirtschaftsstandortes Winterthur und dem mit den Jahren gewachsenen, hervorragenden Zusammenspiel verschiedener Akteure. Die Wirtschaftsstruktur mit einem guten Mix von grossen Unternehmen sowie kleineren und mittleren Betrieben, die ZHAW in Winterthur, weitere Ausbildungsstätten und zukunftsorientierte Institutionen wie der Technopark Winterthur bilden ein ideales Umfeld, das die Realisierung von Pioniertaten begünstigt und fördert. Forschung und Entwicklung besitzen in der Region Winterthur einen grossen Stellenwert und sind Treiber von Innovation und Unternehmensentwicklungen. Die Unternehmen profitieren von der guten Verfügbarkeit kluger Köpfe und der engen Zusammenarbeit mit den Hochschulen. Zahlreiche Unternehmen betreiben in der Region Winterthur umfassende Entwicklungslabors, wie etwa Agta Record (automatische Türsysteme), Autoneum (Automotive), Givaudan (Aromastoffe), Kistler (Sensortechnik), Mägerle (Flach- und Profilschleifmaschinen), Rieter (Maschinenbau), Sulzer (Pumpen, Oberflächen, Werkstoffe), Vistaprint (Drucktechnik), Wärtsilä (2 Takt-Dieselmotoren) oder Zimmer GmbH (Medizinaltechnik). Dazu kommen dutzende kleinere Unternehmen, die selber auf eine starke und innovative Produktentwicklung setzen. Die Region Winterthur ist und bleibt ein starker Technologie- und Wissensstandort, an welchem auch in Zukunft innovative Pionierleistungen möglich sind. Forschungs- und Entwicklungsausgaben im Vergleich Rang Land Gesamtausgaben in US Dollars 1 Schweden Schweiz Finnland Luxemburg Dänemark Japan USA Deutschland Frankreich 774 Tabelle: Ländervergleich der Gesamtausgaben für Forschung und Entwicklung in US Dollars pro Kopf Quelle: IMD - World Competitiveness Yearbook Wirtschaftsregion Winterthur

17

18 1947 Erfindung des Wäscheständers STEWI durch den Winterthurer Walter Steiner 1949 Entwicklung des Schnellkochtopfes «Duromatic» der Firma Kuhn Rikon Bildungsregion Winterthur Wo Lernen gelebt wird Bildungsangebot Winterthur verfügt über ein vielfältiges Bildungsangebot und ist Zentrum für praxisorientierte Aus- und Weiterbildung. Der bekannteste Akteur am Bildungsstandort Winterthur ist die ZHAW Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften, eine der grössten Mehrspartenfachhochschulen der Schweiz. Sie ist an den Standorten Winterthur, Zürich und Wädenswil vertreten. In Winterthur befindet sich der Hauptstandort mit fünf von acht Departementen sowie dem Rektorat und den Finanzen & Services. Die rund 30 Institute und Zentren der ZHAW bearbeiten vernetzt Forschungs-, Dienstleistungs- und Beratungsaufträge mit externen Partnern aus Industrie, Wirtschaft und Verwaltung. Rund Studierende und somit mehr als im Jahr 2001 sind mittlerweile in 25 Bachelorstudiengängen und zwölf konsekutiven Masterstudiengängen immatrikuliert. Das Wachstum dauert an. Die ZHAW bietet nicht nur Bachelorstudiengänge, sondern in allen Departementen auch Weiterbildungen und Masterstudiengänge an. Durch Partnerschaften mit Hochschulen im In- und Ausland fördert sie den Forschungs-, Lehr- und Lernaustausch. 18 Wirtschaftsregion Winterthur

19 Präsentation der gesammelten Kunstwerke von Oskar Reinhart im Museum am Stadtgarten Lancierung des ersten Miniatur- Quarz-Drucksensors durch die Kistler Instrumente AG Anzahl Studierende pro Departement Architektur, Gestaltung und Bauingenieurwesen Gesundheit Angewandte Linguistik Life Sciences und Facility Management Angewandte Psychologie Soziale Arbeit School of Engineering School of Management and Law Abbildung: Anzahl Studierende pro Departement per , Total (Bachelor und Master) Quelle: "ZHAW auf einen Blick" 2011, ZHAW 2011 Weitere Bildungsinstitutionen der Region Winterthur (Auswahl): Ausbildungszentrum Winterthur (azw), Industriell-gewerbliche Berufsausbildungen Baumeisterzentrum Effretikon Internationales Zentrum für Leistungs- und Breitensport Winterthur, ab ca msw-winterthur, Ausbildung für technische Berufe Swissmem Kaderschule und Berufsbildung, Kaderausbildungen und Kompetenzstelle für Ausbildung in der Industrie Schweizerische Technische Fachschule Winterthur, Aus- und Weiterbildung für technische Berufe Strickhof Lindau und Winterthur, Landwirtschaftliche Aus- und Weiterbildung SWISSMECHANIC Effretikon, Aus- und Weiterbildung im technisch-mechanischen Bereich Zentrum für Ausbildung im Gesundheitswesen, Grundausbildungen für Gesundheitsberufe «Winterthur ist der Hauptstandort der ZHAW. Die Zahl der Studierenden und jene der Mitarbeitenden wachsen seit Jahren. Winterthur ist heute als bedeutende Bildungsstadt bekannt. Wir fühlen uns wohl hier und profitieren von der ausgezeichneten Zusammenarbeit mit Unternehmen vor Ort und sind überzeugt, dass die mehr als Absolventinnen und Absolventen, die jährlich die ZHAW verlassen, eine bedeutende Bereicherung für die ganze Wirtschaftsregion sind.» Prof. Dr. Jean-Marc Piveteau, Rektor ZHAW Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften Wirtschaftsregion Winterthur 19

20 1966 Bau des Sulzer-Hochhauses als damals höchstes Gebäude der Schweiz 1968 Erstmalige Belieferung einer Olympiade mit elektronischen Trefferanzeigen der Firma SIUS aus Effretikon Technologie Hochwertige Produkte für globale Märkte Maschinenbau Winterthur ist als Industriestandort gross und bekannt geworden. Auch wenn heute vermehrt Unternehmen aus dem Dienstleistungssektor hier beheimatet sind, bleibt Winterthur ein Maschinenbau-Zentrum der Schweiz. Heute gehören die Medizinaltechnik, die Herstellung von Präzisionsinstrumenten sowie die Informationstechnologie zu den neuen Entwicklungsmotoren des Wirtschaftsplatzes Winterthur. Grosse Bedeutung kommt diesbezüglich den Bildungs- und Forschungsinstitutionen in der Stadt und Region Winterthur zu. Ausgewählte Unternehmen im Maschinenbau Agta Record AG (Automatische Türsysteme) Burckhardt Compression AG (Kolbenkompressoren) FLSmidth MAAG GEAR (Getriebe) MÄGERLE AG (Flach- und Profilschleifmaschinen) Nova Werke AG (Hochdrucktechnik, Dieselkomponenten) Rieter AG (Textilmaschinen) Stadler Winterthur AG (Eisenbahnkomponenten) Sulzer AG (Pumpen, Turbinen) Wärtsilä Schweiz AG (Dieselmotoren) Mechatronik / Sensorik In der Region Winterthur haben sich viele Unternehmen im Bereich Mechatronik und Präzisionsinstrumente - insbesondere in der Mess- und Regeltechnik - angesiedelt. In Fachkreisen wird die Region Winterthur deshalb auch «Sensor Valley» genannt. Dazu gehören Unternehmen, welche hoch entwickelte, leistungsfähige Sensoren und Automatisierungselemente herstellen, die weltweit in den verschiedensten Branchen und Produkten zum Einsatz kommen. Ausgewählte Unternehmen Mechatronik / Sensorik Keller AG (Druckmesstechnik) Kistler Instrumente AG (Sensoren zur Messung von Druck, Kraft, Drehmoment und Beschleunigung) sawi Mess- und Regeltechnik AG Schaltag AG (Steuerungsbau und Mechatronik) Sius AG (Sensoren und Schiesstechnik) «Winterthur ist einer der Geburtsorte der Medizinaltechnik und geniesst daher für Zimmer als Standort einen hohen Stellenwert. Dies wird auch so bleiben. Wir schätzen die zentrale Lage in Europa und die Nähe zu unseren Märkten sowie das innovative Umfeld.» Dr. Katarzyna Mazur-Hofsäss, General Manager Zimmer GmbH Der Orthopädiekonzern Zimmer betreibt in Winterthur mit über Mitarbeitenden aus 20 Ländern sein Hauptquartier EMEA und generiert hier über 1.1 Milliarden Dollar Umsatz. Hier sind Forschung, Entwicklung, Produktion sowie verschiedene Führungs- und Managementfunktionen angesiedelt. 20 Wirtschaftsregion Winterthur

WILLKOMMEN IN WINTERTHUR

WILLKOMMEN IN WINTERTHUR WILLKOMMEN IN WINTERTHUR In Winterthur leben mehr als 100 000 Menschen. Trotzdem hat die sechstgrösste Stadt der Schweiz ihren persönlichen Charakter und Charme bewahrt. Winterthur ist überschaubar und

Mehr

solvay industriepark Ein attraktiver Standort mit Zukunft. Auch für Sie. Die Vorteile auf einen Blick

solvay industriepark Ein attraktiver Standort mit Zukunft. Auch für Sie. Die Vorteile auf einen Blick solvay industriepark Ein attraktiver Standort mit Zukunft. Auch für Sie. Der Solvay Industriepark Zurzach ist ein attraktiver und innovativer Standort für Chemie-, Industrie-, Gewerbe- und Dienstleistungsunternehmen.

Mehr

Die Schweizer Versicherungsbranche 2015

Die Schweizer Versicherungsbranche 2015 Institut für Banking & Finance Zentrum Risk & Insurance Die Schweizer Versicherungsbranche 2015 Schlüsselfaktoren lf und strategische t Optionen Daniel Greber, dipl. math. ETH Leiter Zentrum für Risk &

Mehr

Bildung und Forschung an der Schnittstelle von Medizin, Technik und Informatik

Bildung und Forschung an der Schnittstelle von Medizin, Technik und Informatik Berner Fachhochschule Technik und Informatik Bildung und Forschung an der Schnittstelle von Medizin, Technik und Informatik ti.bfh.ch/med ti.bfh.ch/med das Portal zu den Studiengängen und Forschungsprojekten

Mehr

Die volkswirtschaftliche Bedeutung des Versicherungsstandortes t Zürich

Die volkswirtschaftliche Bedeutung des Versicherungsstandortes t Zürich Kanton Zürich Volkswirtschaftsdirektion Die volkswirtschaftliche Bedeutung des Versicherungsstandortes t Zürich Einführungsreferat von Regierungsrat Ernst Stocker Tagung zur Bedeutung der Versicherungen

Mehr

-Winterthur kann auf eine einmalige Industriegeschichte zurückblicken, sowohl im positiven als leider auch im negativen Sinn. -In den Hallen von

-Winterthur kann auf eine einmalige Industriegeschichte zurückblicken, sowohl im positiven als leider auch im negativen Sinn. -In den Hallen von 1 -Winterthur kann auf eine einmalige Industriegeschichte zurückblicken, sowohl im positiven als leider auch im negativen Sinn. -In den Hallen von Sulzer und Rieter wurde Schweizer Qualität für die Welt

Mehr

DIE BEDEUTUNG DER WIRTSCHAFTSCLUSTER

DIE BEDEUTUNG DER WIRTSCHAFTSCLUSTER ICT CLUSTER BERN/26. März 2014 Seite 1 ICT CLUSTER BERN; Bern, 26. März 2014 Referat von Herrn Regierungsrat Andreas Rickenbacher, Volkswirtschaftsdirektor des Kantons Bern DIE BEDEUTUNG DER WIRTSCHAFTSCLUSTER

Mehr

HERZLICH WILLKOMMEN. Studienreise ZBV

HERZLICH WILLKOMMEN. Studienreise ZBV HERZLICH WILLKOMMEN. Studienreise ZBV BADEN REGIO Baden Wettingen Spreitenbach Obersiggenthal Neuenhof Mellingen Würenlingen ca. 17 000 EW ca. 22 000 AP ca. 18 000 EW ca. 10 000 EW ca. 8 000 EW ca. 8 000

Mehr

Der Kanton Thurgau im Überblick

Der Kanton Thurgau im Überblick Seite 1/9 Der Kanton Thurgau im Überblick Der Kanton Thurgau überzeugt mit der idealen Mischung verschiedenster Faktoren, sei es die zentrale Lage innerhalb Europas, der spannende Firmen-Mix, die innovative

Mehr

Neuausrichtung der Stiftung Greater Zurich Area Standortmarketing (GZA)

Neuausrichtung der Stiftung Greater Zurich Area Standortmarketing (GZA) Kanton Zürich Volkswirtschaftsdirektion Neuausrichtung der Stiftung Greater Zurich Area Standortmarketing (GZA) Zustimmung und Kredit Medienkonferenz vom 6. Dezember 2010 Regierungsrat Ernst Stocker Worum

Mehr

Schaffhausen Cluster: MATERIALTECHNOLOGIE

Schaffhausen Cluster: MATERIALTECHNOLOGIE MATERIALTECHNOLOGIE «RhyTech Materials World» ist ein Schaffhauser Technologiepark mit vielen auf Materialtechnologie spezialisierten Unternehmen. Zusätzlich sind in 2 Stunden 17 Hochschulen mit insgesamt

Mehr

AXA ihr Auftritt in der Region

AXA ihr Auftritt in der Region Volkswirtschaftliche Bedeutung der AXA Winterthur für Winterthur und den Kanton Zürich Anders Malmström Leiter Ressort Leben, Mitglied der Geschäftsleitung der AXA Winterthur th AXA ihr Auftritt in der

Mehr

Insurance Circle 2015 Eine Veranstaltungsreihe des Zentrums für Risk & Insurance ( ZRI )

Insurance Circle 2015 Eine Veranstaltungsreihe des Zentrums für Risk & Insurance ( ZRI ) Insurance Circle 2015 Eine Veranstaltungsreihe des Zentrums für Risk & Insurance ( ZRI ) Von der Versicherung zum Gedankenaustausch. Crossing Borders. In Kooperation mit: Berufliche Vorsorge von den Vita

Mehr

Regierungspräsident Ernst Stocker, Finanzdirektor Immobilien-Summit Flughafenregion, Rümlang, 23. Juni 2015

Regierungspräsident Ernst Stocker, Finanzdirektor Immobilien-Summit Flughafenregion, Rümlang, 23. Juni 2015 Kanton Zürich Finanzdirektion Volkswirtschaftliche Perspektiven: Kanton Zürich und Flughafenregion Regierungspräsident Ernst Stocker, Finanzdirektor Immobilien-Summit Flughafenregion, Rümlang, 23. Juni

Mehr

PRESSEDOSSIER HEUBERGER WINTERTHUR JUNGUNTERNEHMERPREIS 2013. Pressedossier HEUBERGER WINTERTHUR JUNGUNTERNEHMERPREIS. www.jungunternehmer-preis.

PRESSEDOSSIER HEUBERGER WINTERTHUR JUNGUNTERNEHMERPREIS 2013. Pressedossier HEUBERGER WINTERTHUR JUNGUNTERNEHMERPREIS. www.jungunternehmer-preis. Pressedossier HEUBERGER WINTERTHUR JUNGUNTERNEHMERPREIS Träger, Preisstifter und Partner Träger Preisstifter Robert und Ruth Heuberger Stiftung Selektionspartner Medienpartner Partner Herausgeberin Standortförderung

Mehr

School of Management and Law

School of Management and Law School of Management and Law Seminar Notfallmanagement neue Herausforderungen, neue Lösungen Building Competence. Crossing Borders. in Kooperation mit Société Suisse de Chirurgie Générale et d Urgence

Mehr

EFG Trier. Das Netzwerk voller Möglichkeiten. MEIN WEG GESUNDHEITS WIRTSCHAFT TRIER

EFG Trier. Das Netzwerk voller Möglichkeiten. MEIN WEG GESUNDHEITS WIRTSCHAFT TRIER EFG Trier. Das Netzwerk voller Möglichkeiten. MEIN WEG GESUNDHEITS WIRTSCHAFT Der Gesundheitsstandort Trier. MEINE REGION FÜR PERSÖNLICHE PERSPEKTIVEN. KRANKENHAUS DER BARMHERZIGEN BRÜDER Das EFG. INITIATIVE

Mehr

Region Zürcher Oberland: Bevölkerungs- und Unternehmensbefragung

Region Zürcher Oberland: Bevölkerungs- und Unternehmensbefragung Region Zürcher Oberland: Bevölkerungs- und Unternehmensbefragung Dr. Roland Scherer, Adrian Riser Die Umfrageteilnehmer Seite 3 Rücklauf Bevölkerung: Netto: 301 Personen Davon beendet: 230 Personen Unternehmen:

Mehr

Der nat. Innovationspark ein strategisches PPP-Vorhaben: Stand, Prozesse, Strukturen

Der nat. Innovationspark ein strategisches PPP-Vorhaben: Stand, Prozesse, Strukturen Flughafenregion Zürich, 21.03.2014 Der nat. Innovationspark ein strategisches PPP-Vorhaben: Stand, Prozesse, Strukturen Dr. Andreas Flury, Geschäftsführer Verein Swiss Innovation Park (1. Teil) René Kalt,

Mehr

Sie kaufen und bauen oder wir bauen und Sie mieten.

Sie kaufen und bauen oder wir bauen und Sie mieten. WissensteinfeldA1 1A-Vorteile für Ihr Unternehmen Über 100 000 m 2 bestens erschlossene Industriefläche im Herzen der Schweiz für Platz suchende Industrieunternehmen, Gewerbebetriebe und Dienstleister,

Mehr

Willkommen an der Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften. Zürcher Fachhochschule

Willkommen an der Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften. Zürcher Fachhochschule Willkommen an der Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften 1 Es begrüsst Sie Prof. Dr. Armin Züger Rektorat, Corporate Communications Leiter Internationales School of Engineering 2 Zusammenschluss

Mehr

Hintergrundinformation. Forum AutoVision der Wolfsburg AG

Hintergrundinformation. Forum AutoVision der Wolfsburg AG Hintergrundinformation Forum AutoVision der Wolfsburg AG Der Gebäudekomplex Forum AutoVision der Wolfsburg AG ist sichtbarer Ausdruck der wirtschaftlichen Aufbruchsstimmung in Wolfsburg. Hier finden die

Mehr

Insurance Circle 2013 Eine Veranstaltungsreihe des Zentrums für Risk & Insurance. Von der Versicherung zum Gedankenaustausch. Crossing Borders.

Insurance Circle 2013 Eine Veranstaltungsreihe des Zentrums für Risk & Insurance. Von der Versicherung zum Gedankenaustausch. Crossing Borders. Insurance Circle 2013 Eine Veranstaltungsreihe des Zentrums für Risk & Insurance (ZRI) Von der Versicherung zum Gedankenaustausch. Crossing Borders. Konzept Idee Der Insurance Circle wird 2013 zum dritten

Mehr

Was Schweizerinnen und Schweizer über die Banken denken

Was Schweizerinnen und Schweizer über die Banken denken November 2015 Was Schweizerinnen und Schweizer über die Banken denken Erkenntnisse aus der Meinungsforschung der Schweizerischen Bankiervereinigung SBVg Einleitung Welche Vorteile bringen der Bankenplatz

Mehr

Welche Bildung braucht der Arbeitsmarkt?

Welche Bildung braucht der Arbeitsmarkt? NAB-Regionalstudie 2015 Welche Bildung braucht der Arbeitsmarkt? Zusammenfassung 21.10.2015 1 Standortqualität 2 Standortqualität: Kanton Aargau auf dem 5. Platz 2.0 1.5 1.0 0.5 0 ZG ZH BS SZ AGNWLU OW

Mehr

Versicherer als Arbeitgeber

Versicherer als Arbeitgeber 26 Versicherer als Arbeitgeber Einkommensgrundlage für 49 000 Familien in der Schweiz Die Schweizer Privatversicherer beschäftigen weltweit rund 129 000 Mitarbeitende, 49 000 davon in der Schweiz. Die

Mehr

Mehr Freiraum ein Vorteil, der überzeugt.

Mehr Freiraum ein Vorteil, der überzeugt. Mehr Freiraum ein Vorteil, der überzeugt. Sie suchen neue Räumlichkeiten für Ihr Unternehmen, die Ihnen möglichst grossen Freiraum für die Zukunft bieten? Sie wünschen sich einen Standort mit Ausbaupotenzial,

Mehr

Referat CSL Behring AG Einweihung Logistik- und Service-Center 21. September 2012

Referat CSL Behring AG Einweihung Logistik- und Service-Center 21. September 2012 Referat CSL Behring AG Einweihung Logistik- und Service-Center 21. September 2012 Grussbotschaft Regierungsrat Bernhard Pulver, Erziehungsdirektor des Kantons Bern Logistik- und Service-Centren gehören

Mehr

Verkaufsdokumentation

Verkaufsdokumentation Verkaufsdokumentation 5½-Zimmer-Einfamilienhaus Gerberacherweg 26 8820 Wädenswil Inhalt Seite 2 Lage Seite 3 Ortsplan Seite 4 Detailangaben Haus Seite 5 Grundrisse Haus Seite 6 Fotos Acanta AG, Postfach,

Mehr

Stadtrat: Konstituierung und Delegationen des Stadtrats für die Amtsdauer 2014-2018; Konstituierungsbeschluss 1 (Stand per 1. Mai 2014) SR.14.

Stadtrat: Konstituierung und Delegationen des Stadtrats für die Amtsdauer 2014-2018; Konstituierungsbeschluss 1 (Stand per 1. Mai 2014) SR.14. Stadtrat Protokollauszug vom 16.04.2014 Stadtrat: Konstituierung und Delegationen des Stadtrats für die Amtsdauer 2014-2018; Konstituierungsbeschluss 1 (Stand per 1. Mai 2014) SR.14.346-1 Der Stadtrat

Mehr

OBERWART MESSE OBERWART

OBERWART MESSE OBERWART OBERWART MESSE OBERWART DER WIRTSCHAFTSSTANDORT OBERWART Oberwart liegt im südlichen Burgenland und ist Bezirksvorort des gleichnamigen Bezirkes mit ca. 54.000 Einwohnern. Das Gemeindegebiet von Oberwart

Mehr

Unternehmensstandort für bis 2 500 Arbeitsplätze im Kanton Zug ab 2014

Unternehmensstandort für bis 2 500 Arbeitsplätze im Kanton Zug ab 2014 Unternehmensstandort für bis 2 500 Arbeitsplätze im Kanton Zug ab 2014 An zentraler Lage beim Bahnhof Rotkreuz entsteht ein integriertes Quartier mit einem vielfältigen Angebot an Wohnungen (1 500 Bewohner)

Mehr

Kompetenznetzwerk Ernährungswirtschaft Thurgau (KNW-E) Projektbeschrieb

Kompetenznetzwerk Ernährungswirtschaft Thurgau (KNW-E) Projektbeschrieb Kompetenznetzwerk Ernährungswirtschaft Thurgau (KNW-E) Projektbeschrieb Stand 23. August 2010 1 Ernährungswirtschaft im Thurgau Die Initiative Auf Initiative der Thurgauer Wirtschaftsverbände (Industrie-

Mehr

Branchenportrait Life Science Zürich

Branchenportrait Life Science Zürich Branchenportrait Life Science Zürich Bedeutung der Life Science Industrie für den Kanton Zürich Zürich, 30. September 2013 Martin Eichler Chefökonom Larissa Müller Wissenschaftliche h Mitarbeiterin, i

Mehr

Anerkennungspreise für die autevis gmbh und mcs engineering ag. Der Technopark Zürich zu Besuch im INNOZET. Ausgabe 2 / Dezember 2005

Anerkennungspreise für die autevis gmbh und mcs engineering ag. Der Technopark Zürich zu Besuch im INNOZET. Ausgabe 2 / Dezember 2005 NEWS Anerkennungspreise für die autevis gmbh und mcs engineering ag Der Technopark Zürich zu Besuch im INNOZET Ausgabe 2 / Dezember 2005 Ausserdem: Zusammenarbeit mit den Fachhochschulen Prättigauer Industriereferate:

Mehr

N E W S. Implenia AG Industriestrasse 24, CH-8305 Dietlikon, T +41 58 474 74 77, F +41 58 474 95 03. www.implenia.com

N E W S. Implenia AG Industriestrasse 24, CH-8305 Dietlikon, T +41 58 474 74 77, F +41 58 474 95 03. www.implenia.com N E W S Hochhaus-Ensemble Quadro in Zürich-Oerlikon eingeweiht Neuer von Implenia entwickelter und realisierter Dienstleistungskomplex vollendet Projekt setzt wichtigen städtebaulichen Akzent im aufstrebenden

Mehr

DER ZUKUNFT BEGEGNEN CHANCEN ERÖFFNEN

DER ZUKUNFT BEGEGNEN CHANCEN ERÖFFNEN V I S I O N U N D L E I T B I L D VISION UND LEITBILD DER ZUKUNFT BEGEGNEN CHANCEN ERÖFFNEN Bildung ist unser Business Die Wirtschaft ist unser Partner Lernen ist unsere Kultur Der Wandel fordert uns heraus

Mehr

Begrüssung. SPF Industrietag 21. März 2012. Prof. Dr. Hermann Mettler Rektor

Begrüssung. SPF Industrietag 21. März 2012. Prof. Dr. Hermann Mettler Rektor Begrüssung SPF Industrietag 21. März 2012 Prof. Dr. Hermann Mettler Rektor Die Fachhochschullandschaft Schweiz 7+2 FH s bilden die schweizerische Fachhochschullandschaft Fachhochschule Ostschweiz (FHO)

Mehr

Studieren mit Zukunft: Das Studienangebot des Fachbereichs Wirtschaft

Studieren mit Zukunft: Das Studienangebot des Fachbereichs Wirtschaft Studieren mit Zukunft: Das Studienangebot des Fachbereichs Wirtschaft www.hochschule trier.de/go/wirtschaft Die Hochschule Trier Gegründet 1971 sind wir heute mit rund 7.400 Studentinnen und Studenten

Mehr

China: Die erfolgversprechende Herausforderung? 24. Oktober 2007, 12.30 19.30 Uhr, Hotel Novotel Zürich City West

China: Die erfolgversprechende Herausforderung? 24. Oktober 2007, 12.30 19.30 Uhr, Hotel Novotel Zürich City West swiss business hub china China: Die erfolgversprechende Herausforderung? 24. Oktober 2007, 12.30 19.30 Uhr, Hotel Novotel Zürich City West Sponsored by Ab China: Die erfolgsversprechende Herausforderung?

Mehr

Community of Practice (CoP) Neue Arbeitswelten. Ihr direkter und persönlicher Draht zu fundiertem Wissen

Community of Practice (CoP) Neue Arbeitswelten. Ihr direkter und persönlicher Draht zu fundiertem Wissen Community of Practice (CoP) Neue Arbeitswelten Ihr direkter und persönlicher Draht zu fundiertem Wissen Einleitung Community of Practice Weniger büro, mehr leben und erfolg In reifen, wettbewerbsintensiven,

Mehr

Erfolgreich zum Ziel!

Erfolgreich zum Ziel! Headline Headline Fließtext Erfolgreich zum Ziel! Der richtige Weg zum Erfolg Wir über uns Ideen für die Zukunft Die FORUM Institut für Management GmbH 1979 in Heidelberg gegründet entwickelt und realisiert

Mehr

TECHNOPARK. Zürich. 23.09.2015 Stiftung TECHNOPARK Zürich

TECHNOPARK. Zürich. 23.09.2015 Stiftung TECHNOPARK Zürich Herzlich TECHNOPARK Willkommen! Zürich 1. Entstehung 2. Vision Strategie 3. Organisation 4. Konzept 5. Facts and Figures 6. Angebote 7. Partner 1988 Gründung TECHNOPARK Immobilien AG & Stiftung TECHNOPARK

Mehr

Master of Advanced Studies. MAS Business Intelligence

Master of Advanced Studies. MAS Business Intelligence Master of Advanced Studies MAS Business Intelligence 1 Inhalt 1 Willkommen 2 Beschreibung 3 Wirtschaftsinformatik an der Hochschule Luzern 4 Administratives Willkommen 1 Business Intelligence ist die IT-Disziplin,

Mehr

Dokumentation PIER 14, Sternenfeldstrasse 14, 4127 Birsfelden www.pier14.ch

Dokumentation PIER 14, Sternenfeldstrasse 14, 4127 Birsfelden www.pier14.ch Dokumentation PIER 14, Sternenfeldstrasse 14, 4127 Birsfelden www.pier14.ch Zugang zu Hafen, Stadt und Kunden Pier 14 bietet Ihnen einen Standort nach Mass. Vor den Toren Basels gelegen, hat dieser markante

Mehr

buildup Die beste Lösung findet nur, wer alle Optionen kennt.

buildup Die beste Lösung findet nur, wer alle Optionen kennt. buildup Die beste Lösung findet nur, wer alle Optionen kennt. www.buildup.ch buildup ist die unabhängige, zentrale Plattform für alle Akteure der Schweizer Bauwirtschaft. Netzwerk Visionäre treffen auf

Mehr

Winterthur, 30. August 2006 Nr. 2006/047

Winterthur, 30. August 2006 Nr. 2006/047 Winterthur, 30. August 2006 Nr. 2006/047 An den Grossen Gemeinderat W i n t e r t h u r Kredit von Fr. 1'350'000.-- für die Weiterführung der gemischtwirtschaftlichen Stadtmarketing-Organisation Winterthur

Mehr

Master of Advanced Studies. MAS Business Intelligence

Master of Advanced Studies. MAS Business Intelligence Master of Advanced Studies MAS Business Intelligence 1 Inhalt 1 Willkommen 2 Beschreibung 3 Wirtschaftsinformatik an der Hochschule Luzern 4 Administratives Willkommen 1 Business Intelligence ist die IT-Disziplin,

Mehr

GEMEINSAM ERFOLGREICHER. Partnerschaft Strategie Handlungsspielraum Wachstumschancen Durchschlagskraft

GEMEINSAM ERFOLGREICHER. Partnerschaft Strategie Handlungsspielraum Wachstumschancen Durchschlagskraft DIE ERFOLG MACHEN. GEMEINSAM ERFOLGREICHER. Partnerschaft Strategie Handlungsspielraum Wachstumschancen Durchschlagskraft Netzwerk Dialog Innovation Fortschritt Zukunft »Zukunftsfonds philosophy of building

Mehr

Presse-Information. Seit 25 Jahren nah am Kunden: zwei Erfolgsgeschichten A-D-15007 07.07.2015

Presse-Information. Seit 25 Jahren nah am Kunden: zwei Erfolgsgeschichten A-D-15007 07.07.2015 Presse-Information A-D-15007 07.07.2015 Seit 25 Jahren nah am Kunden: zwei Erfolgsgeschichten Technische Büros Berlin und Jena bieten zum Jubiläum interessante Einblicke / Kontinuierliches Wachstum und

Mehr

Werk- und Denkplatz Winterthur

Werk- und Denkplatz Winterthur 010 Werk- und Denkplatz Winterthur Das Forum für Unternehmer, Führungskräfte und Wirtschaftsinteressierte 26. Oktober 2010 13:30 bis 20:00 Uhr Technopark Winterthur Hauptsponsoren Veranstalter Werk- und

Mehr

herzlich willkommen Titelmasterformat durch Klicken bearbeiten Titelmasterformat durch Klicken bearbeiten

herzlich willkommen Titelmasterformat durch Klicken bearbeiten Titelmasterformat durch Klicken bearbeiten herzlich willkommen Markus Oeschger, Gruppenleitung markus.oeschger@steffeninf.ch Facts & Figures In Kürze > Seit 1989 ein erfolgreicher und verlässlicher Partner > Rund 100 kompetente Mitarbeitende >

Mehr

Wiedervermietung der ehemaligen Gewerbeliegenschaft 3M Winterthur Schleiftechnik AG

Wiedervermietung der ehemaligen Gewerbeliegenschaft 3M Winterthur Schleiftechnik AG Wiedervermietung der ehemaligen Gewerbeliegenschaft 3M Winterthur Schleiftechnik AG Oberer Deutweg 4, 8411 Winterthur Ihr Ansprechpartner GRAF & PARTNER Immobilien AG Winterthur Herr Ralph Löpfe Schützenstrasse

Mehr

Kompetenz-Zentrum «BAU» auf 1 000 m2 zu mieten ab Sommer 2012. Geschäftshaus TIGERAuge Rudolf Diesel-Str. 3 8404 Winterthur

Kompetenz-Zentrum «BAU» auf 1 000 m2 zu mieten ab Sommer 2012. Geschäftshaus TIGERAuge Rudolf Diesel-Str. 3 8404 Winterthur Kompetenz-Zentrum «BAU» auf 1 000 m2 zu mieten ab Sommer 2012 Geschäftshaus TIGERAuge Rudolf Diesel-Str. 3 8404 Winterthur 1 Geschäftshaus TIGERAuge Das projektierte Geschäftshaus TIGERAuge im Industriegebiet

Mehr

Grußworte. Das Team. Sehr geehrte Damen und Herren,

Grußworte. Das Team. Sehr geehrte Damen und Herren, Sehr geehrte Damen und Herren, Grußworte Das Team auch in diesem Jahr möchte ich Sie recht herzlich zur Firmenkontaktmesse Treffpunkt an die TU Kaiserslautern einladen. Sie haben die Möglichkeit, dort

Mehr

Immobilien im Kanton Thurgau: Ihr neuer Standort

Immobilien im Kanton Thurgau: Ihr neuer Standort Seite 1/10 Immobilien im Kanton Thurgau: Ihr neuer Standort Suchen Sie für Ihr Unternehmen die passende Immobilie im Kanton Thurgau? Unabhängig davon, was ihre Bedürfnisse sind, im Thurgau werden Sie fündig

Mehr

Berufslehren im Wandel

Berufslehren im Wandel Berufslehren im Wandel "Berufsbildung International Zug" Neue internationale Berufslehren für Zug Bruno Geiger, Projektleiter International, Amt für Berufsbildung Zug Roger Augsburger, Leiter Ausbildungsberatung,

Mehr

Hürlimann-Areal Zürich (ZH) Ehemalige Brauerei Hürlimann

Hürlimann-Areal Zürich (ZH) Ehemalige Brauerei Hürlimann Beispiele erfolgreicher Umnutzungen von Industriebrachen 2 Bundesamt für Umwelt BAFU Abteilung Boden und Biotechnologie 3003 Bern Tel. 031 323 93 49 altlasten@bafu.admin.ch (ZH) Ehemalige Brauerei Hürlimann

Mehr

EIN NEUER, LEBENDIGER STADTTEIL PRÄGT DIE ZUKUNFT.

EIN NEUER, LEBENDIGER STADTTEIL PRÄGT DIE ZUKUNFT. EIN NEUER, LEBENDIGER STADTTEIL PRÄGT DIE ZUKUNFT. ZUM WOHNEN ZUM ARBEITEN ZUM ERLEBEN DAS NEUE, NACHHALTIGE QUARTIER IN LENZBURG. URBAN LEBEN. ZENTRAL ARBEITEN. ARBEITEN Es entstehen in diesem nachhaltigen

Mehr

Dienstleistungen. Standortvorteile auf einen Blick

Dienstleistungen. Standortvorteile auf einen Blick Standortvorteile auf einen Blick Dynamisches Kleinzentrum mit eigenständigem Einzugsgebiet Industriestandort mit internationalen Geschäftsbeziehungen Attraktives Preis- /Leistungsverhältnis Überdurchschnittliche

Mehr

HSG Alumni Forum 30. Mai 2008. Stillstand oder Lebenslanges Lernen? Der Einfluss des Bildungsstandes auf den Marktwert von Menschen und Unternehmen

HSG Alumni Forum 30. Mai 2008. Stillstand oder Lebenslanges Lernen? Der Einfluss des Bildungsstandes auf den Marktwert von Menschen und Unternehmen HSG Alumni HSG Alumni Forum 30. Mai 2008 Stillstand oder Lebenslanges Lernen? Der Einfluss des Bildungsstandes auf den Marktwert von Menschen und Unternehmen Executive Campus HSG, St.Gallen PROGRAMM UPDATE

Mehr

Berner Fachhochschule. Bildung und Forschung auf dem faszinierenden Gebiet der Informatik. bfh.ch/informatik

Berner Fachhochschule. Bildung und Forschung auf dem faszinierenden Gebiet der Informatik. bfh.ch/informatik Berner Fachhochschule Bildung und Forschung auf dem faszinierenden Gebiet der Informatik. bfh.ch/informatik Berner Fachhochschule Technik und Informatik Postfach, CH-2501 Biel/Bienne T +41 32 321 61 11

Mehr

Wo Unternehmen im Licht stehen

Wo Unternehmen im Licht stehen Sonnenuhr Halde Schwerin, Bildhauer: Jan Bormann Gewerbepark Graf Schwerin 1 2 Wo Unternehmen im Licht stehen Fläche des Gewerbeparks Graf Schwerin 1 2, Castrop-Rauxel Gewerbepark Graf Schwerin 1 2 Zeichen

Mehr

Städteranking. Andreas Güntert. 28. April 2011

Städteranking. Andreas Güntert. 28. April 2011 Städteranking Andreas Güntert 28. April 2011 Was Sie erwartet 1. Was ist BILANZ? 2. Was ist das Städteranking? 3. Was sind die Ergebnisse? 4. Was sind die Fragen? 1.Was ist BILANZ? BILANZ das führende

Mehr

Symposium Schweizer Spitzenmedizin 2015 Antwort der Versicherungsbranche auf falsche Anreize

Symposium Schweizer Spitzenmedizin 2015 Antwort der Versicherungsbranche auf falsche Anreize Symposium Schweizer Spitzenmedizin 2015 Antwort der Versicherungsbranche auf falsche Anreize Otto Bitterli, CEO Sanitas Rüschlikon, Swiss Re Centre for Global Dialogue, 2. Oktober 2015 Agenda 1. Ausgangslage

Mehr

Connecting People and Technology

Connecting People and Technology Connecting People and Technology Firmengründung Die erste Firmengründung der heutigen HR-GROUP wurde bereits 1992 ins Leben gerufen. HR GROUP Gründungsjahr 1997 GSI Consulting GmbH Gründungsjahr 1992 PRO

Mehr

Raum für Ihren Erfolg

Raum für Ihren Erfolg Raum für Ihren Erfolg Herzlich willkommen im InnovationTower! In, nur 25 Fahrminuten westlich vom Zürcher Stadtzentrum, mitten im Schnittpunkt der wichtigsten Verkehrswege der Deutschschweiz, entsteht

Mehr

Kick your brain! Entrepreneurship- Education für Jugendliche in der Berufsausbildung

Kick your brain! Entrepreneurship- Education für Jugendliche in der Berufsausbildung 2011 Kick your brain! Entrepreneurship- Education für Jugendliche in der Berufsausbildung Schweiz 15. November 2011 Swissôtel Zürich Schweizerische Gesellschaft für angewandte Berufsbildungsforschung Société

Mehr

Vermietungsdokumentation WEBERSBLEICHE, 9000 St. Gallen

Vermietungsdokumentation WEBERSBLEICHE, 9000 St. Gallen Vermietungsdokumentation WEBERSBLEICHE, 9000 St. Gallen die letzten m 2 zu vermieten Vermietung / Bewirtschaftung: PRIVERA AG Marc Hempele Leiter Bewirtschaftung Vadianstrasse 29 9000 St. Gallen Tel. 071

Mehr

Modern wohnen an zentraler Lage

Modern wohnen an zentraler Lage Dokumentation Modern wohnen an zentraler Lage 2½ - Zimmer Wohnung 2.OG Zürcherstrasse 6 9000 St. Gallen St. Gallen St. Gallen zählt rund 74 000 Einwohner und gilt als kulturelles und wirtschaftliches Zentrum

Mehr

Luterbach Ruchacker / Bödeliacker Grundstück 23 601 m 2 / 7 142 m 2

Luterbach Ruchacker / Bödeliacker Grundstück 23 601 m 2 / 7 142 m 2 Bauland Luterbach Ruchacker / Bödeliacker Grundstück 23 601 m 2 / 7 142 m 2 2012 Google Cnes/Spot Image/DigitalGlobe, Flotron/Grunder Ingenieure, GeoEye, Kanton Solothurn Bauherrschaft Generalunternehmung

Mehr

Il Ill III I I Il Il -21 DER ZFH (OHNE PÄDAGOGIK) INFO-PARTNER KENNZAHLEN 2001 FINANZIERUNG VON FACHHOCHSCHUL-LEISTUNGEN DURCH DEN KANTON ZURICH

Il Ill III I I Il Il -21 DER ZFH (OHNE PÄDAGOGIK) INFO-PARTNER KENNZAHLEN 2001 FINANZIERUNG VON FACHHOCHSCHUL-LEISTUNGEN DURCH DEN KANTON ZURICH . - INFO-PARTNER KENNZAHLEN 2001 1111 Il Ill III I I Il Il FINANZIERUNG VON FACHHOCHSCHUL-LEISTUNGEN DURCH DEN KANTON ZURICH ausserkantonale Fachhochschulen / Konkordatsschulen FHV CHF 25 062 380 i 1 1,3%

Mehr

Projekt Archhöfe in Winterthur. Präsentation 4. Forum Stadtraum Bahnhof Winterthur

Projekt Archhöfe in Winterthur. Präsentation 4. Forum Stadtraum Bahnhof Winterthur Projekt Archhöfe in Winterthur Präsentation 4. Forum Stadtraum Bahnhof Winterthur 8. Juli 2008 Inhalt 1. Projekthistorie 2. Projektidee 3. Potenziale 4. Projektstand 5. Meilensteine Realisierung 2 Projekthistorie

Mehr

Gewerbe- und Bürozentrum Lysspark

Gewerbe- und Bürozentrum Lysspark Gewerbe- und Bürozentrum Lysspark Grenzstrasse 20, 3250 Lyss RNR-Immobilien Badertscher Liegenschaften AG Inhaltsverzeichnis Impressum und Kontakt 2 Gemeinde Lyss 3 Lage der Liegenschaft 4 Objektdaten

Mehr

Finance Circle 2013 Veranstaltungsreihe der Abteilung Banking, Finance, Insurance 8. Durchführung

Finance Circle 2013 Veranstaltungsreihe der Abteilung Banking, Finance, Insurance 8. Durchführung Finance Circle 2013 Veranstaltungsreihe der Abteilung Banking, Finance, Insurance 8. Durchführung Vom Finanzgeschäft zum Gedankenaustausch. Crossing Borders. In Kooperation mit Konzept Die Abteilung Banking,

Mehr

Wirtschaftsraum Thun WRT Referat von:

Wirtschaftsraum Thun WRT Referat von: Wirtschaftsraum Thun WRT Referat von: Philippe Haeberli Leiter Abteilung Stadtmarketing Thun Einleitung : Volkswirtschaftliche Daten Die Wirtschaftsregionen des Kantons Bern Berner Jura Biel- Seeland Oberaargau

Mehr

immer einen Schritt voraus

immer einen Schritt voraus immer einen Schritt voraus Seit 1909 ist max SchmiDt ein Begriff für höchste Qualität im Bereich Gebäudemanagement. entstanden aus einem Familienbetrieb und gewachsen durch die verbindung von tradition

Mehr

Vorsprung durch intelligente Logistik Wir sind Ihre Partner im Neuen Europa. www.em-n.eu

Vorsprung durch intelligente Logistik Wir sind Ihre Partner im Neuen Europa. www.em-n.eu Vorsprung durch intelligente Logistik Wir sind Ihre Partner im Neuen Europa. www.em-n.eu Arbeitsgemeinschaft 13. April 2011: Unterzeichnung der Vereinbarung über die Gründung der kommunalen Arbeitsgemeinschaft

Mehr

Netzwerke und Öffentlichkeitsarbeit

Netzwerke und Öffentlichkeitsarbeit Netzwerke und Öffentlichkeitsarbeit Ausführungen von J. Trümpler, Kantonsoberförster St.Gallen Schnittstellen und Sektorübergreifende Partnerschaften im Hinblick auf ein nachhaltiges Schutzwaldmanagement

Mehr

Herzlich Willkommen! Master of Science in Business Administration mit Schwerpunkt Corporate/Business Development

Herzlich Willkommen! Master of Science in Business Administration mit Schwerpunkt Corporate/Business Development Herzlich Willkommen! Master of Science in Business Administration mit Schwerpunkt Corporate/Business Development Prof. Dr. Jochen Schellinger / Prof. Dr. Dietmar Kremmel Master Messe Zürich 2013 Überblick

Mehr

Die Clusterpolitik in Baden-Württemberg vor dem Hintergrund sich verändernder globaler Rahmenbedingungen

Die Clusterpolitik in Baden-Württemberg vor dem Hintergrund sich verändernder globaler Rahmenbedingungen Die Clusterpolitik in Baden-Württemberg vor dem Hintergrund sich verändernder globaler Rahmenbedingungen rafmozart@terra.com.br Eröffnung der ClusterAgentur Baden-Württemberg Stuttgart, 16. Dezember 2014

Mehr

Coresystems AG Erfolg durch Effizienz. www.coresystems.net

Coresystems AG Erfolg durch Effizienz. www.coresystems.net Coresystems AG Erfolg durch Effizienz www.coresystems.net Unsere Stärke Transformation des Kundendiensts Unsere Vision: Weltweit die führende Kundendienst-Cloud zu werden 2 Unser Angebot Mobilitätslösungen

Mehr

Institut für Siedlungsentwicklung und Infrastruktur

Institut für Siedlungsentwicklung und Infrastruktur Institut für Siedlungsentwicklung und Infrastruktur Geotechnik, Infrastrukturbauten, Mobilität und Siedlungsentwicklung: Wir erarbeiten gemeinsam mit Ihnen interdisziplinäre Lösungen für zukünftige räumliche

Mehr

Willkommen in Heidelberg

Willkommen in Heidelberg Innovativer 1 Willkommen in Heidelberg Wissen Schlüsseltechnologien und Spitzenpositionen, innovative Wirtschaftsregion und Internationalität Stadt der Wissenschaft: Heidelbergs weltberühmtes Image verzaubert

Mehr

Wissens- und Technologietransfer durch die Internationale Bodensee-Hochschule (IBH)

Wissens- und Technologietransfer durch die Internationale Bodensee-Hochschule (IBH) Wissens- und Technologietransfer durch die Internationale Bodensee-Hochschule (IBH) Dr. Kai Handel Vorstandsmitglied der IBH und INTERNATIONALE BODENSEE HOCHSCHULE DER HOCHSCHULVERBUND IN DER REGIO BODENSEE

Mehr

Agro Food Innovationparks im Ausland: Lernen von anderen. Dr. Frank Burose Geschäftsführer Kompetenznetzwerk Ernährungswirtschaft, Weinfelden

Agro Food Innovationparks im Ausland: Lernen von anderen. Dr. Frank Burose Geschäftsführer Kompetenznetzwerk Ernährungswirtschaft, Weinfelden Agro Food Innovationparks im Ausland: Lernen von anderen Dr. Frank Burose Geschäftsführer Kompetenznetzwerk Ernährungswirtschaft, Weinfelden Lernen von anderen Andere Parks: Organisation, Strukturen &

Mehr

Noser Engineering, we know how

Noser Engineering, we know how Einblicke «we know how» Noser Engineering, we know how Unter dem Claim «we know how» bietet Noser Engineering seit 1984 Dienstleistungen in der technischen Informatik an. Als etablierte und führende Anbieterin

Mehr

Kick your brain! Entrepreneurship- Education für Jugendliche in der Berufsausbildung

Kick your brain! Entrepreneurship- Education für Jugendliche in der Berufsausbildung 2011 Kick your brain! Entrepreneurship- Education für Jugendliche in der Berufsausbildung Schweiz 15. November 2011 Swissôtel Zürich Schweizerische Gesellschaft für angewandte Berufsbildungsforschung Société

Mehr

Glasfasernetz in Freiburg:

Glasfasernetz in Freiburg: Glasfasernetz in Freiburg: Eine Kooperation nach dem Modell «fibre suisse» Medienkonferenz Kanton Freiburg, Groupe E und Swisscom Carsten Schloter, CEO Swisscom Freiburg, Inhalt Glasfaser die Zukunft hat

Mehr

Erste Mieter der Markthalle bekannt

Erste Mieter der Markthalle bekannt Medieninformation Basler Wahrzeichen auf Kurs Erste Mieter der Markthalle bekannt 3. November 2011. Seit 80 Jahren gehört die Markthalle als Wahrzeichen fest zum Basler Stadtbild. Wie es unter der imposanten

Mehr

Arbeitgeberanlass des RAV Thalwil

Arbeitgeberanlass des RAV Thalwil Kanton Zürich Finanzdirektion Ernst Stocker Regierungspräsident Arbeitgeberanlass des RAV Thalwil Grusswort von Regierungspräsident Ernst Stocker in Rüschlikon, 27. Oktober 2015 (Es gilt das gesprochene

Mehr

venture kick: 130 000 Franken Startkapital für Startups an Schweizer Hochschulen

venture kick: 130 000 Franken Startkapital für Startups an Schweizer Hochschulen venture kick: 130 000 Franken Startkapital für Startups an Schweizer Hochschulen Talents and Business idea Business Case Spin-off company 10 000 CHF 8 Projekte präsentieren 4 erhalten 10 000 CHF Nur Spin-off-Projekte

Mehr

Die Hochschule Trier partnerschaftliche Hochschule in der Region mit internationaler Ausrichtung

Die Hochschule Trier partnerschaftliche Hochschule in der Region mit internationaler Ausrichtung Die Hochschule Trier partnerschaftliche Hochschule in der Region mit internationaler Ausrichtung Die Studentinnen und Studenten, Professorinnen und Professoren, Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Hochschule

Mehr

Public Innovation. das buch vol. 4. (print, digital, online)

Public Innovation. das buch vol. 4. (print, digital, online) das buch vol. 4 (print, digital, online) Public Innovation Kontakt: Christian Walter, Managing Partner; cwa@swissmadesoftware.org; T +41 61 690 20 52 swiss made software das Thema Etwa 10 Milliarden Franken

Mehr

Unterstützung Ihrer Innovation durch das MZBE

Unterstützung Ihrer Innovation durch das MZBE Unterstützung Ihrer Innovation durch das MZBE Connect 2 Innovation 18. September 2013 Prof. Daniel Huber Berner Fachhochschule Haute école spécialisée bernoise Bern University t of Applied Sciences Das

Mehr

FORSCHUNG BEDRUCKUNG

FORSCHUNG BEDRUCKUNG DESIGN PROTOTYPING FORMENBAU FORSCHUNG SPRITZGUSS PERIPHERIE BEDRUCKUNG AUTOMATISIERUNG.. QUALITATSKONTROLLE METALL- VERBUNDTEILE ELEKTRONIK LASER- BEARBEITUNG www.innonet-kunststoff.de Das INNONET Kunststoff

Mehr

6-Zimmer-Attika-Wohnung. Tobelhofstrasse 30. 8044 Zürich

6-Zimmer-Attika-Wohnung. Tobelhofstrasse 30. 8044 Zürich 6-Zimmer-Attika-Wohnung Tobelhofstrasse 30 8044 Zürich 6-ZIMMER-ATTIKA-WOHNUNG Tobelhofstrasse 30, Zürichberg Lebensqualität vom Feinsten Die 367'000 Einwohnerinnen und Einwohner, 180'000 Zugpendelnde

Mehr

APRIL Deutschland Ihr starker Partner

APRIL Deutschland Ihr starker Partner APRIL Deutschland Ihr starker Partner APRIL Deutschland Ihr starker Partner Kompetente Lösungen für Ihren Erfolg Wer national oder international nach innovativen Dienstleistungen in den Bereichen Outsourcing

Mehr

Verband Deutscher Wirtschaftsingenieure e.v.

Verband Deutscher Wirtschaftsingenieure e.v. Verband Deutscher Wirtschaftsingenieure e.v. 1 Der Verband Deutscher Wirtschaftsingenieure Sehr geehrte Damen und Herren, 26.10.2014 der Verband Deutscher Wirtschaftsingenieure (VWI) e.v. ist der Berufsverband

Mehr