Jahresbericht über die Schweizer Häuser für wissenschaftlichen und technologischen Austausch

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Jahresbericht 2006. über die Schweizer Häuser für wissenschaftlichen und technologischen Austausch"

Transkript

1 Jahresbericht 2006 über die Schweizer Häuser für wissenschaftlichen und technologischen Austausch

2 Inhaltsverzeichnis Einleitung 5 1. Kurzporträts der drei Schweizer Häuser für wissenschaftlichen und technologischen Austausch 6 2. Events und Projekte 8 3. Besuche und Praktika Öffentliche Wahrnehmung und mediale Präsenz Finanzierung Sponsoren und Partner 13 Anhang 16 A. Events B. Besuche und Delegationen

3 Jahresbericht 2006 über die Schweizer Häuser für wissenschaftlichen und technologischen Austausch Einleitung Die drei Schweizer Häuser für wissenschaftlichen und technologischen Austausch im Ausland sind weltweit einzigartig. Im Zuge der steigenden Internationalisierung von Bildung, Forschung und Innovation werden sie immer wichtiger. Geschaffen wurde das Netzwerk der Schweizer Häuser vom Staatssekretariat für Bildung und Forschung SBF im Eidgenössischen Departements des Innern in enger Zusammenarbeit mit dem Eidgenössischen Departement für auswärtige Angelegenheiten. SHARE Boston (Swiss House for Advanced Research and Education), swissnex San Francisco und das Swiss House Singapore tragen in einem hohen Mass dazu bei, den Bekanntheitsgrad des Denk- und Werkplatzes Schweiz in strategisch wichtigen Regionen zu fördern. Die Schweizer Häuser betreiben ein umfangreiches Kontaktnetz mit Hochschulen, Forschungsanstalten, Unternehmen und weiteren Institutionen sowie Kulturschaffenden und bieten sowohl infrastrukturmässige als auch virtuelle Unterstützung. In der ersten Hälfte des Jahres 2007 erhalten die drei Schweizer Häuser eine gemeinsame Corporate Identity sie werden künftig unter der Bezeichnung swissnex Boston, swissnex San Francisco und swissnex Singapore agieren. Da die Häuser 2006 aber noch mit ihren Gründungsnamen auftraten, werden sie im vorliegenden Jahresbericht noch mit SHARE Boston, swissnex San Francisco und Swiss House Singapore bezeichnet. Der Jahresbericht 2006 ist in die sechs Teile Kurzporträt der drei Schweizer Häuser für wissenschaftlichen und technologischen Austausch, Events und Projekte, Besuche und Praktika, Öffentliche Wahrnehmung und mediale Präsenz, Finanzierung und Sponsoren und Partner gegliedert. Der Anhang enthält Listen mit detaillierten Angaben zu den Events der drei Schweizer Häuser und zu den Delegationen und Besuchern, welche SHARE Boston, swissnex San Francisco und das Swiss House Singapore 2006 empfangen haben. 5

4 1. Kurzporträts der drei Schweizer Häuser für wissenschaftlichen und technologischen Austausch 1.1 Swiss House for Advanced Research and Education SHARE Boston Das erste Wissenschaftskonsulat der Schweiz, das Swiss House for Advanced Research and Education in Boston, Cambridge, Massachusetts wurde im Oktober 2000 dank einer Schenkung von Lombard Odier Darier Hentsch eröffnet. SHARE arbeitet eng mit swissnex in San Francisco und mit der Wissenschaftsrätin in Washington zusammen und ist in erster Linie für die Regionen Neu- England, Quebec und Ontario zuständig. Leitung SHARE Boston: Dr. Christoph von Arb Team: 6 Personen 1.2 swissnex San Francisco Swissnex ist ein Annex des Generalkonsulates in San Francisco, beherbergt unter seinem Dach Teams mehrerer Schweizer Institutionen und wurde im November 2003 eröffnet. Das Schweizer Haus in San Francisco arbeitet eng mit SHARE Boston und mit der Wissenschaftsrätin in Washington zusammen. Swissnex San Francisco ist für den Westen der USA und Kanadas zuständig. Leitung swissnex San Francisco: Dr. Christian Simm Team: 4 Personen 6

5 1.3 Swiss House Singapore Das Swiss House for Education, Research & Innovation in Singapur wurde als Plattform der Schweizer Botschaft im Juli 2004 eröffnet. Das Swiss House Singapore befindet sich im bekannten Zentrum für Forschung und Innovation Biopolis und ist für Südost-Asien zuständig. Leitung Swiss House Singapore: Dr. Suzanne Hraba-Renevey Team: 2 Personen 7

6 2. Events und Projekte Das Jahr 2006 war für die drei Schweizer Häuser im Ausland erneut erfolgreich: Mit 102 Events und Projekten und 19 offiziellen Besuchen war beispielsweise die Anzahl der Aktivitäten von SHARE Boston so hoch wie noch nie. Eine detaillierte Auflistung der Events der drei Häuser ist im Anhang des vorliegenden Berichtes zu finden. 2.1 Gemeinsame Projekte Inventioneering Architecture Die interaktive Architektur- Ausstellung Inventioneering Architecture wurde von Dozierenden und Studierenden der Architekturfakultäten der ETH Zürich, der ETH Lausanne, der Universität Genf und der Università della Svizzera Italiana entworfen. Sie besteht aus einer 40 Meter langen Plattform, die einen Querschnitt der Schweizer Alpen darstellt und mit Computern und Architekturmodellen von Schweizer Gebäuden ausgestattet ist. Einen Rahmen zur Ausstellung bilden unter anderem jeweils Vorlesungen verschiedener Schweizer Architekten. Konzeptionell entwickelt und initiiert wurde Inventioneering Architecture von swissnex San Francisco; im Oktober 2005 wurde die Ausstellung vom Staatssekretär für Bildung und Forschung Charles Kleiber in Kalifornien eingeweiht. Zu Beginn des Jahres 2006 machte sie für rund zweieinhalb Monate in Boston Halt und reiste danach weiter nach Berlin und Schanghai. Inventioneering Architecture wird auch 2007 weitergeführt: im November/Dezember wird die Ausstellung im Swiss House Singapore zu sehen sein. Im April 2006 wurde Inventioneering Architecture vom American Institute of Architects AIA ausgezeichnet: swissnex San Francisco konnte den Special Achievement Award entgegennehmen. Affective Sciences/Virtual Emotions Im Rahmen des Nationalen Forschungsschwerpunktes (NFS) Affective sciences Emotionen im individuellen Verhalten und in sozialen Prozessen wurden in allen drei Schweizer Häusern unterschiedliche Anlässe durchgeführt. Das Thema dieses NFS die Erforschung der psychobiologischen Emotionsmechanismen wurde dem breiten Publikum in den USA und in Südostasien beispielsweise in Diskussionsforen vorgestellt. World Knowledge Dialogue Vom September 2006 fand mit dem World Knowledge Dialogue (WKD) in Crans Montana ein grosses internationals Symposium statt, das sich mit den Auswirkungen und der Bedeutung bahnbrechender wissenschaftlicher Entdeckungen beschäftigte. Initiiert wurde der WKD von den kantonalen Universitäten; SHARE Boston, swissnex San Francisco und das Swiss House Singapore waren als Partner involviert. Sie waren dafür besorgt, das Symposium in ihrer jeweiligen Region bekannt zu machen. Zudem stellten sie die amerikanische respektive südostasiatische Delegation zusammen. Einige dieser Delegationsteilnehmerinnen und - teilnehmer traten am WKD auch als Referenten auf. 8

7 McKinsey Venture 2006 Im Rahmen des im Zweijahresrhythmus stattfindenden, von der ETH Zürich und von McKinsey&Company lancierten Businessplan-Wettbewerbs Venture wurden 2006 wiederum Jungunternehmerinnen und unternehmer unterstützt. Teilnahmeberechtigt waren Einzelpersonen mit Wohnsitz in der Schweiz oder im Fürstentum Liechtenstein sowie Teams, wobei mindestens ein Teammitglied Wohnsitz in der Schweiz oder im Fürstentum Liechtenstein haben musste. Teilnahmeberechtigt waren zudem Einzelpersonen und Teams, die ihre Geschäftsidee durch eines der drei Schweizer Häuser einreichten und mindestens eine Auslandschweizerin oder einen Auslandschweizer in ihrer Gruppe hatten. SHARE Boston, swissnex San Francisco und das Swiss House Singapore förderten den Wettbewerb in ihren jeweiligen Regionen aktiv und suchten nach lokalen Teams. Jubiläumsjahr Albert Einstein Albert Einstein lebte in Bern, als er 1905 die berühmte Formel E=mc 2 schuf und seine Relativitätstheorie entwickelte. Anlässlich des 2005 in Bern stattfindenden Einstein-Jahres wurde bis im April 2006 auch in Singapur eine vom Swiss House präsentierte Einstein-Ausstellung gezeigt; swissnex San Francisco, sowie einige weitere Schweizer Vertretungen im Ausland übernahmen die Ausstellung ebenfalls. ThinkSwiss Mit ThinkSwiss Brainstorm the future wurde im Jahr 2006 ein weiteres gemeinsames Projekt der Schweizer Häuser lanciert (die konkrete Projekt-Umsetzung begann allerdings erst 2007). ThinkSwiss wirbt in den USA für den Schweizer Bildungs-, Forschungs- und Innovationsplatz. Unterstützt wird das Programm neben dem Staatssekretariat für Bildung und Forschung vor allem von Präsenz Schweiz; für die operative Leitung ist SHARE Boston (ab 2007: swissnex Boston) zuständig. Swissnex San Francisco, das Office of Science, Technology and Higher Education (OSTHE) der Schweizer Botschaft in Washington und alle anderen Schweizer Vertretungen in den USA wirken unterstützend mit. 2.2 Bildungsmessen in Singapur Ein wichtiges Aktivitätsfeld des Swiss House Singapore ist die Teilnahme an verschiedenen asiatischen Bildungsmessen im Jahr 2006 beispielsweise an der NTU iglobal Mobility Fair 06 und an der Career An der von der Nanyang Technological University (NTU) organisierten iglobal Mobility Fair 06 Mitte Janvier waren 55 Universitäten aus 21 Ländern vertreten. An seinem Stand präsentierte das Swiss House Singapore den rund 18'000 Besucherinnen und Besuchern Austauschmöglichkeiten mit Schweizer Universitäten und Studienprogramme in der Schweiz. Anfang März fand in Singapur die Career 2006 statt, die grösste Bildungsmesse im südostasiatischen Raum. Sie wurde von über 400'000 Studentinnen und Studenten besucht. Der Stand des Swiss House bot den Schweizer Bildungsinstitutionen die Möglichkeit, für ihr Studienangebot zu werben. Diese Gelegenheit zum Austausch wurde von den Universitäten Bern, Genf, Freiburg, Neuenburg, St. Gallen und Zürich, den ETH Zürich und Lausanne, der Konferenz der Fachhochschulen Schweiz und der Ecole Hôtelière de Lausanne genutzt. In enger Zusammenarbeit mit der Delegation der europäischen Kommission wurde 2006 zum ersten Mal die Messe Study in Europe organisiert. Anlässlich dieser Veranstaltung wurden die Besucherinnen und Besucher über die ausserordentlichen Studienangebote in Europa informiert; zudem wurde ihnen die Attraktivität des europäischen Hochschulraumes aufgezeigt. 9

8 3. Besuche und Praktika Im Jahr 2006 empfingen die drei Schweizer Häuer erneut zahlreiche Delegationen. Im Rahmen ihrer Teilnahme an der Jahrestagung des Internationalen Währungsfonds IWF und der Weltbank in Singapur stattete beispielsweise Bundesrätin Doris Leuthard dem Swiss House Singapore einen Besuch ab; der Staatssekretär für Wirtschaft, Jean-Daniel Gerber verbrachte zwei Tage im SHARE Boston. Eine Übersicht über die Besuche ist im Anhang des vorliegenden Berichts zu finden. Swissnex San Francisco hat neben den fest installierten Teams (Swisscom, Greater Zurich Area, CSEM SA, KTI Start-up, ETH Zürich) während unterschiedlicher Dauer auch Studierende, Forschende und weitere Persönlichkeiten beherbergt so zum Beispiel Angela Wettstein, die Projektleiterin International Projects der Kulturstiftung Pro Helvetia und Michel Rochat von der Haute Ecole Vaudoise. Gemäss dem Slogan "connecting the dots" wird das Ziel verfolgt, mittels gemeinsamer Nutzung der Plattform swissnex Synergien zu generieren: Während ihres Arbeits- oder Forschungs-Aufenthalts in San Francisco profitieren die Besucherinnen und Besucher einerseits von der Infrastruktur, aber auch vom Know-How-Pool von swissnex sammelten in den Schweizer Häusern zahlreiche Stagiaires internationale Erfahrungen. In San Francisco absolvierten vier Personen ein Praktikum, in Boston fünf und in Singapur neun. Diese Praktika dauerten zwischen einem und sechs Monaten. 10

9 4. Öffentliche Wahrnehmung und mediale Präsenz Grosse Projekte wie Inventioneering Architecture (siehe Kapitel 2) tragen dazu bei, die weltweit einzigartigen Schweizer Häuser nicht nur den Wissenschafterinnen und Wissenschaftern bekannt zu machen, sondern auch der breiten Öffentlichkeit. Die von swissnex San Francisco lancierte Architekturausstellung stiess auch in Boston auf grosses Interesse: An der Eröffnungsfeier am Logan Airport nahmen beispielsweise rund 500 Gäste teil, während der zweieinhalb Monate dauernden Ausstellung zählten die Organisatoren Tausende von Besucherinnen und Besuchern. Der in Boston stationierte Radiosender WBZ Newsradio, dessen Sendegebiet rund 40 US- Staaten umfasst, widmete der Ausstellung eine halbstündige Talk-Show. Zu mehr Publizität von SHARE, swissnex San Francisco und dem Swiss House Singapore tragen auch die Visiten und Auftritte von Persönlichkeiten bei. Die acht Diskussionsveranstaltungen mit dem Schweizer Astronauten Claude Nicollier zum Beispiel, welche in Singapur im Mai 2006 durchgeführt wurden, zogen über 1000 Leute an. Nicolliers Besuch wurde zudem in diversen Medien thematisiert. Eines der wichtigsten Kommunikationsmittel war 2006 das Internet; die Web-Seiten der drei Häuser werden zunehmend populärer. Dies zeigt das Beispiel von Singapore: Währenddem im Janvier Mal angeklickt wurde, wurden im Dezember 2006 bereits 2550 User gezählt. Die Informationsplattformen der Schweizer Wissenschaftsräte werden von swissnex San Francisco zur Verfügung gestellt. Die W&T-Räte unterhalten verschiedene Online-Informationsmittel und Newsletters: (Website der Schweizer Akademikerinnen und Akademiker im Ausland) e-news (Science Switzerland, Science Europe, Science America und Science Asia Kurznachrichten aus den Bereichen Wissenschaft, Technologie, Bildung und Innovation der entsprechenden Region) e-jobs (Stellenangebote in der Schweiz für Akademikerinnen und Akademiker) 11

10 5. Finanzierung Die Wissenschaftshäuser im Ausland arbeiten mit Mitteln des SBF, das die Grundfinanzierung sicherstellt und zudem Anschubmittel für Projekte zur Verfügung stellt. Im Rahmen eines Leistungsauftrages wird von den Schweizer Häusern eine gemischte Finanzierung erwartet; die projektbezogenen Aktivitäten der Häuser werden mittelfristig zu einem Drittel mit SBF-Geldern und zu zwei Dritteln mit Drittmitteln (Sponsoren und Partner) finanziert. Diese Erwartung konnte bereits erfüllt resp. übertroffen werden. Die beträchtlichen privaten Investitionen zeigen, welch hohe Bedeutung den Schweizer Häusern zukommt. Wichtige Entwicklungen am Beispiel von SHARE Boston: Die Einnahmen aus Drittmitteln nahmen 2006 um 26% zu und deckten erstmals die Hälfte der Gesamtausgaben. Präsenz Schweiz wurde 2006 zu einem wichtigen Sponsor: für die Projekte Inventioneering Architecture und ThinkSwiss wurden rund 100'000 CHF zur Verfügung gestellt sah die Finanzierung der Schweizer Wissenschaftshäuser folgendermassen aus (Angaben in CHF). 5.1 SHARE Boston Grundbeitrag SBF (Löhne, Infrastruktur, Betrieb, Reisen, Repräsentationsspesen) CHF 740'000 Projektmittel SBF CHF 150'000 Drittmittel CHF Mittel Total CHF 1' swissnex San Francisco Grundbeitrag SBF (Löhne, Infrastruktur, Betrieb, Reisen, Repräsentationsspesen) CHF Projektmittel SBF CHF 150'000 Drittmittel CHF Mittel Total CHF 1' Swiss House Singapore Grundbeitrag SBF (Löhne, Infrastruktur, Betrieb, Reisen, Repräsentationsspesen) CHF 220'000 Projektmittel SBF CHF 134'000 Drittmittel CHF Mittel Total CHF

11 6. Sponsoren und Partner Finanziert werden die Aktivitäten der drei Schweizer Wissenschaftshäuser einerseits durch das SBF, das die Grundfinanzierung sicherstellt, andererseits erhalten die Schweizer Häuser Gelder von den von ihnen akquirierten Sponsoren (s. Kapitel 5). SHARE Boston, swissnex San Francisco und das Swiss House Singapore arbeiten zudem mit diversen Partnern zusammen, so mit Institution aus dem Hochschul- und Forschungsbereich, mit Firmen und Wirtschaftsförderern und mit anderen staatlichen Behörden. Bei dieser Zusammenarbeit geht es vor allem darum, Synergien und Netzwerke zu nutzen. 6.1 Sponsoren SHARE Boston Lombard Odier Darier Hentsch Credit Suisse SWX Swiss Stock exchange Bundesamt für Berufsbildung und Technologie USM Gebert Rüf Stiftung Location Switzerland ETH Zürich ETH Lausanne Novartis Swiss Re Swiss Access International Pro Helvetia Förderagentur für Innovation KTI Entrepreneurial Leadership Wirtschaftsförderung Basel-Stadt und Baselland Präsenz Schweiz Universität Lausanne Universität Neuenburg Straumann Swiss Life Universität Genf Lindt & Sprüngli USA Solvias Serono Virtueller Campus Schweiz Nestlé Helbling Swiss International Airlines Swiss Centre of Innovation in Learning IMD 13

12 6.2 Sponsoren swissnex San Francisco Swiss Re Fondation Yves et Inez Oltramare Fuseproject Lexicon Branding Swisscom Fastmetrics The Law Offices of D. Sullivan Co-Sponsoren: AIA - American Institute of Architects Collanos Software Inc. Collegium Helveticum Consulate General of Switzerland in San Francisco Crédit Suisse CRG Inc Deep Green Design Alliance Embassy of Switzerland ETH Lausanne ETH Zürich FACCSF - French American Chamber of Commerce FAS Research Ghirardelli Chocolate Company Global Bio Program GZA - Greater Zurich Area Inc. Haute école vaudoise HGKZ - Hochschule für Gestaltung und Kunst Zürich Honolulu Academy of Arts IMD Institute for Social Network Analysis of the Economy Location:Switzerland Perkins & Coie LLP Präsenz Schweiz Pro Helvetia - Arts Council of Switzerland Rezonance SACC - Swiss American Chamber of Commerce San Francisco Sinfonietta 14

13 Santa Clara University Scharffen Berger Chocolate SVA - Silicon Valley Association Swiss Re Swisscom Teuscher University of California, Berkeley Universität Genf Universität St. Gallen Universität Zürich Venturelab Wine Wise Selections 6.3 Sponsoren Swiss House Singapore art-management.com A*STAR Institute for Infocomm Research Basler & Hofmann Singapore Pte. Ltd. Konferenz der Fachhochschulen der Schweiz (KFH) Ecole Hôtelière de Lausanne (EHL) Elchrom Scientific AG ETH Lausanne ETH Zürich Lombard Odier Darier Hentsch & Cie NCCR for Affective Sciences, Geneva, Switzerland Nestlé Singapore (Pte) Ltd Présence Suisse Ricola Asia Pacific Pte Ltd Swiss International Air Lines Universität Bern Universität Freiburg Universität Genf Universität Neuenburg Universität St. Gallen Universität Zürich World Knowledge Dialogue 15

14 Anhang A. Events 2006 a) SHARE Boston Event Inventioneering Architecture Exhibit. 4 Swiss Architecture Schools showcase their work along a 140 feet long cross section through the Swiss Alps (Boston Logan Airport, International Terminal) VC: TAICON with Prof. Laslo Barabasi WEF: Debriefing with Prof. Eric von Hippel, MIT and Prof. David Gergen, KSG Harvard Univ. Inventioneering Architecture Lecture Series: Christian Kerez Lecture Series Inventioneering Architecture with Andrea Deplazes (MIT, Cambridge) Nanotechnology Investment Inventioneering Architecture Lecture Series: Patrick Berger VC: First Tuesday MoT Biomedical Marketing Lecture Series: Inventioneering Architecture with Christoph Gantenbein (Harvard Graduate School of Design, Cambridge) Lecture Series: Inventioneering Architecture with Inès Lamunière (Wentworth Institute of Technology) Semaine de la Francophonie - Breakfast VC: International Humanitarian Law, Claude Bruderlein. Videoconference with American University Cairo VC: Semaine de la Francophonie Inventioneering Architecture with Swissnex San Francisco VC: evoting. Caltech project Geneva Semaine de la Francophonie Dinner E-Learning in Biotech Creating a Learning Culture in a Biotech Setting: The New England Learning Association together with Wyeth and Serono at a panel discussion World Knowledge Dialogue, WKD. Preview Panel Discussion with Francis Waldvogel, E.O. Wilson and Gerald Holton Slowfood event with Swiss specialities VC: TAICON with Prof. John L. Casti and Blake LeBaron Discussion with W. Reichenberger Nestle VC Fund VC: Prof. Dershowitz (Harvard) Drolshammer (University of St.Gallen) American Legal Culture from a European Perspective MIT s DOC. Film evening with Henri Herré and Ben Snyder MIT EPFL Choir Exchange Disaster Prevention Conference (Harvard School of Public Health, Cambridge) VC: Sustainable Development Joint Project Zürich-Kunming with Prof. Willy Schmid and Dr. Jacques Feiner ETHZ Vernissage. Béatrice Dauge and Katrin Grote exhibit their art work. Nanotech 2006: Round Table with EPFL Anja Kollmuss (Music Evening), Ensemble al Verso VC: Campus Design International Symposium on academic and corporate campuses Executive MBA FHS Bern The New UN Human Rights Council. Key note and Panel Discussion with Prof. Walter Kälin, Amb. Ulrich Maurer Human Rights Council, Walter Kälin, lunch and Workshop VC: Human Rights Council, Walter Kälin discusses with colleagues from Berkeley at Swissnex San Francisco Executive MBA with FHS Bern. Presentations 20. Januar März 30. Januar 6. Februar 17. Februar 23. Februar 3. März 3. März 14. März 16. März 20. März 21. März 22. März 23. März 24. März 24. März 30. März 3. April 19. April 20. April 24. April 25. April 25. April April April 4. Mai 5. Mai Mai 16. Mai 18. Mai Mai 24. Mai 25. Mai 25. Mai 25. Mai 16

15 Event Swiss Scientists Present. Poster Session with State Secretary J.D. Gerber SABN (Swiss American Business Network) Luncheon with State Secretary J.-D. Gerber Venture Leaders presentation + reception, company visits Soccer World Championship: France Switzerland with guests Soccer World Championship: Korea Switzerland with guests "...and the living is easy" jazzy summer night with Edgar Marc Petter (Goethe Institute, Boston) VC: Thesis Defense. Tim Weyrich, Ph.D. candidate discusses with Professors at Swissnex Boston and at ETHZ Swiss Roots. Schweiz Tourismus, Postauto stops in Boston IMD Lecture Competitiveness Through Distributed Innovation A novel approach for hypercompetitive world, by Prof. George Haour Happy Hour for Swiss students and postdocs From Research to Policy - Finding creative solutions to conflict" Panel Discussion jointly organized with Claude Bruderlein, director of Program on Humanitarian Policy and Conflict Research, HPCR, Harvard University. Special guest: Ambassador Greminger from Department of Foreign Affairs VC: World Knowledge Dialogue. Key note by Prof. E.O. Wilson World Knowledge Dialogue Symposium (Crans Montana) Beat Streuli: Video presentation in collaboration with Pro Helvetia (University of MA, Amherst) Social entrepreneurship, presentation by Math Herren (MIT Award) Lukas Meyer, Architect. Guest Lecture VC: Boston Basel: Othmar Pfannes (CEO Genedata) and Hans-Peter Wessels (CEO Basel Area) and Samuel Hess Does Monitoring Improve Labor Standards? Lecture by Prof. Richard Locke, MIT Sloan HBS Alumni Health Care Conference (Harvard Business School, Cambridge) Who was Kafka? film sponsored for Jewish Film Festival (Jewish Film Festival, Boston) Hanny Schmid, Piano Concert VC: Zurich Techno Park. High Tech Business Circle: Swiss start-up business in Boston Executive MBA St. Gallen Logistics TAICON. Prof Neil Johnson A3SFIT Alumni Meeting. EPFL and ETHZ alumni meet with their new co-presidents Beat Arnet and Olivier de Weck VC: Rhode Island School of Design, RISD - USI Swiss Landscape Architecture. Exhibit realized in collaboration with Harvard Graduate School of Design (Dorothea Imbert) Constructing the Swiss Landscape. Exhibit and symposium (Harvard University, Graduate School of Design) AlpTransit Event, with Ambros Zgraggen, AlpTransit and Prof. Herbert Einstein, MIT Swiss Holiday Party. Swiss Society, sponsors, partners, friends, neighbors Critique at RISD. Projects of students of architecture are presented (Rhode Island School of Design, RISD) 6. Juni 7. Juni Juni 13. Juni 23. Juni 27. Juni 10. Juli 24. Juli 29. August 7. September 12. September 14. September September 21. September 28. September 4. Oktober 17. Oktober 25. Oktober 4. November 8. November 9. November 21. November November 27. November 28. November 30.November 1. Dezember: Opening 2. Dezember: Workshop 8. Dezember: Students day 2. Dezember- 15. Januar Dezember 15. Dezember 17. Dezember b) swissnex San Francisco Event The Sinfonietta presents: Ensemble Oe! 4. Januar All About Chocolate (SACC) 12. Januar Gross National Happiness Bhutan s guiding development philosophy 23./24. Januar 1905 : Einstein and Bern, a year to remember 31. Januar 17

16 Event Canderis Biosciences: Club Entrepreneur s First Project (SACC) A look at obesity-related diseases, a 21st century crisis French American Chamber of Commerce in San Francisco (FACCSF) Innovation and GotoMarket Strategies in a flat world - which nations can we learn from? Commission for Technology and Innovation CTI/venturelab Delegation Silicon Valley Study Tour Retirement Plans for Small to Medium Businesses (SACC) Which Marketing for Medtech, Biotech and Pharma (VC with EPFL Mot)? Building Better Software & Building Software Better Inventioneering Architecture/Swiss Architecture Collanos Inc. Launch in the US Advanced Design Studio: Embassy v2.1 Affective Sciences Emerging: Virtual Emotions in Human-Computer Interfaces; Emotion & Theater Art American Institute of Architects (AIA) San Francisco Design Award Gala Affective Sciences Emerging: The Neural Architecture of Emotion, Emotional Disturbance & Pain; Emotions in Music Swiss Center for Affective Sciences cocktail reception for the attendees of CNS, the Cognitive Neuroscience Society The European American Angels Club (SACC) Next Generation Business Consulting based on Social Network Analysis Getting Ready for the Big One - the 1906 Earthquake Today UC Berkeley s Cal Day 2006 Strategy (Alliances, Partnership and Outsourcing) in biotech Private Roundtable - The Entrepreneurial Silicon Valley: Initiatives to Promote Innovation and University-Industry Collaborations Celebrate the 15th Anniversary of the Swiss Silicon Valley Association (SVA) Tour Emergency Preparedness IP and Biotech: Is There a Road Map? (FACCSF) Sales vs. Marketing Non-traditional Strategies for Professional Service & Technology Firms (SACC) San Francisco Sinfonietta: Celebration of Mozart s 250th Birthday IMD MBA and EMBA Information Session in San Francisco The new United Nations Human Rights Council The Pros & Cons of Voice-over IP (SACC) Meet the "Venture Leaders" from Switzerland! Visits to bounce off Business Plan Idea swissnex participation at the LARTA Conference A Booming Photovoltaic Industry: The Current Situation in Switzerland, California & Elsewhere (SACC) High-tech Materials, Sounds and Eternal Life: Presentations by Swiss Techno-artists Global Leadership Forum Meet with Executive MBE students from the University of St. Gallen An evening of networking with the European American Chambers of Commerce Clever Design, Affordable comfort: a challenge for low energy architecture and urban planning Leadership, Stories & Chocolate (SACC) Magnetic refrigeration: sustainable future applications Challenges and Opportunities of Biodefense Contracts: A Road Map Reducing Debts, Maximizing Equity & Managing Overall Wealth (SACC) Swiss Research in Multimedia, Security and Networking Business Booster Program Income Tax, Estate, and Gift Tax Planning 9. Februar 28. Februar 2. März 2. März 9. März 14. März 20. März 23. März 23. März 29. März 6. April 6. April 7. April 10. April 13. April 18. April 19. April 22. April 25. April 1. Mai 3. Mai 4. Mai 11. Mai 11. Mai 20. Mai 23. Mai 26. Mai 8. Juni 14. Juni 20. Juni 28. Juni 13. Juli 7. August 7. August 8. August 31. August 7. September 14. September 28. September 3. Oktober 12. Oktober 6. November 8. November 9. November 18

17 Event Conversations in Bio: The Future of the Industry Presentations of Research Results of 3 PhD students from ETH Zurich Swiss wines! Discover self-controlled wine fermentation tools Podium Discussion with Lars Müller and William Stout San Francisco Zurich Initiative High-School exchange SACC Club Entrepreneur Project Kick-off: Introducing S Art AG Join us for a tasty and lyrical Christmas party 12. November 14. November 15. November 16. November 21. November 30. November 5. Dezember c) Swiss House Singapore Event Venture 2006, Switzerland 17. November 2005 Juni 2006 NTU (Nanyang Technological University) iglobal Mobility Fair Januar BioData 2006, Geneva, Switzerland Januar ETHZ EMC (Electromagnetic Compatibility Conference) 27. Februar - 3. März Career März Francophone Festival März - Swiss Icons in Singapore: Claude Nicollier (Part of the Icons in Red and White Festival of the Mai Embassy) - Lunch-Talk for the Alpha Society at the Treasury: Memories from travels in space - Lecture at the Faculty of Science, National University of Singapore: Exploring Space - Talk at the United World College of South-East Asia (UWC): Working on Hubble An astro- 23. Mai 23. Mai 24. Mai naut s experience - Lecture at the Pod, National library: Exploration of Space - Lunch-Talk for the Swiss Business Association (SBA): Risk management in human spaceflight - Public talk at the Singapore Science Centre: Working on Hubble An astronaut s experience - Lecture at Nanyang Polytechnic: Space Adventure and Travel - Talk for the Swiss Community in Singapore at the Swiss Club: Exploring Space 24. Mai 25. Mai 25. Mai 26. Mai 27. Mai Briefing for NUS (National University of Singapore) Language Immersion Programme students 15. Juni - Innovation Seminars by Professor Raphaël Cohen, HEC Geneva: 24. Juli - Swiss House-SICC Breakfast Seminar: "Best Practice for Innovating and Acquiring Competitive Advantages" - NUS Entrepreneurship Centre Innovation Seminar: "Best Practice for Innovating and Acquiring Competitive Advantages" - UOB-SMU Entrepreneurship Alliance Centre Talk: "Best Practice for Innovating and Acquiring Competitive Advantages" St. Gallen Asia Research Centre Study Trip 7. August Biotechnology Asia 2006, Kuala Lumpur, Malaysia August NUS Event on Exchange Opportunities in Switzerland 23. August PSC (Public Service Commission) Scholarship Seminar 2. September NUS International Exchange Day September World Knowledge Dialogue September Discover Europe for your future -Day 15. Juni Networking Event for New Students from Switzerland 6. Oktober Global Singapore Oktober - 2. November Swiss Biotech Showcase 23. November Study in Europe Higher Education Fair 9. Dezember Virtual Emotions: Affective Neuroscience Research and Applications 14. Dezember Virtual Emotions: Affective Interfaces and Interactive Media 15. Dezember Virtual Emotions cultural performances: Chinese Lion Dance and Indian Dance 15. Dezember 19

18 B. Besuche und Delegationen 2006 a) SHARE Boston Delegation Inventioneering Architecture Opening (Ambassador C. Blickenstorfer; Prof. G. Schmitt, ETHZ; Y. Morath, PRS) Deutscher Akademischer Austauschdienst, DAAD CTI Delegation with Christoph Caviezel Dr. Adelheid Buergi-Schmelz, Director of Federal Office of Statistics University Presidents of Provence/Cote d Azur Prof. Frances Waldvogel. World Knowledge Dialogue Walter Anderau (Swiss Re, History of Risk Perception) Thomas Buomberger (Bilanz, Journalist) Human Right Council Prof. Walter Kälin, Amb. Maurer Executive MBA FHS Bern Delegation from Engineering School of Fribourg Official visit of State Secretary J.-D. Gerber Venture Leaders 2006 US - Federal Lab Consortia Lions Club International, Swiss Delegation visit Credit Suisse Nanotech Investors Infocomm Development Authority, IDA Singapore Executive MBA St. Gallen Logistics Dr. Marion Mueller, German Science Foundation Januar 30. Januar 28. Februar 1. März März 3. April April Mai Mai Mai Mai 2. Juni 6./7. Juni Juni Juni 3. Juli September 19. Oktober November 15. Dezember b) swissnex San Francisco Delegation Specialists for a symposium on Einstein Delegation of dignitaries from Bhutan - Study tour of CTI (Swiss Innovation Agency) - Delegation of Swiss startup Collanos for their US launch - Students class from California College of the Arts, on scientific diplomacy - Specialists from the NCCR Affective Sciences - Delegates from the Cognitive Neuroscience Society - Representatives from Japan, Switzerland and the USA for a conference on earthquakes - Alliance française - Director of SECO - Representatives of EPFL's VP of Innovation - Representatives of IMD Lausanne for a presentation of their programs - Swisscom delegation - Swiss Silicon Valley Association (15th jubilee study trip) - Gerhard Blechinger, HGKZ to test one of their business plans - Consul general of Canada and team - Meeting between Swiss startup Zattoo and journalists - Executive MBE from University of St. Gallen --Consulate general of France - "Board" of Leonardo (the International Society for the Arts, Science and Technology) - Participants at three sessions of Neighborhood Emergency Response Training (local population, neighbors, Consulate, etc.) Januar März April Mai Juni August 20

19 Delegation - Representatives of the Infocomm Development Authority of Singapore - Delegation of the Haute école vaudoise ("magnetic cooling" specialists) - Participants at three sessions of Neighborhood Emergency Response Training (local population, neighbors, Consulate, etc.) Meetings of Swiss startup Sonic Emotions with potential partners September Oktober c) Swiss House Singapore Delegation - Prof. Dr. Gerhard Schmitt, Vice President for Planning and Logistics, ETH Zurich - Prof. Dr. Olaf Kübler, Former President, ETH Zurich Prof. Stuart Edelstein, Department of Biochemistry, University of Geneva Mr. Claude Muller, Managing Partner, SwissAseanLinks SAL Mr. Glen Kelly, Business Development & Project Manager (Life Science Services), SGS Testing & Control Services Dr. Felix Gmünder, Basler & Hofmann Pte Ltd Mr. Olivier Dessibourg, Scientific Journalist, Le Temps Prof. Heinz Hauser, Swiss Institute for International Economics and Applied Economic Research (SIAW-HSG), University of St. Gallen Mr. Michael Kaiser, Project Director, Parkway Promotions Pte Ltd Dr. Janet Shaner, Director, MBA Marketing, IMD Dr. Felix Addor, Deputy Director General of Chief Legal Counsel, Swiss Federal Institute of Intellectual Property Prof. Francis Waldvogel, Director of Executive Board, World Knowledge Dialogue - Mr. Tze Chyn Soh, Assistant Director (Enterprise Development Department) Intellectual Property Office of Singapore - Mr. Tralvex Yeap, Acting Chief Executive Officer, 3I Analytic Mr. Philippe Jordan, Vice President (Sales and Business Development), AlpVision SA - Mr. Helmut Traitler, Vice President Packaging, Nestlé Ltd. - Mr. Thomas Hauser, Managing Director, Nestlé R&D Center (Pte) Ltd Prof. Ulrich Suter, Former Vice President for Research, ETH Zurich Prof. Marcel Tanner, Professor & Director, Swiss Tropical Institute Mr. Christian Schaffner, Product Manager, Plexim GmbH (ETH spin-off) - Prof. Nico de Rooij, Director of Institute of Microtechnology, University of Neuchâtel - Dr. Zhenfeng Wang and Dr. Albert Chee Wai Lu, Research scientists, A*STAR Singapore Institute of Manufacturing Technology (SIMTech) Mr. Willi Meier, CEO, Greater Zürich Area Mrs. Fabienne Bavaud, Präsenz Schweiz Prof. Claude Nicollier, Swiss Astronaut, European Space Agency - Dr. Tim Philippi, Executive Director, Singapore-German Chamber of Industry and Commerce ( SGC) - Ms. Margit Kunz, Deputy General Manager, SGC Dr. Daniela Cerqui, Lecturer in Anthropology, University of Lausanne - Dr. Erwin J S Viray, Assistant Professor (Department of Architecture), NUS - Mr. Patrick Chia, 1 st Vice President, Singapore Institute of Architecture Ms. Karin Pfister, Head of International Office (Department of Business), University of Applied Sciences St. Gallen - Mr. Chwee Seng Lim, Director (Resource Development Division and Visual Arts Division), National Arts Council - Mr. Richard Ho, Richard Ho Architects 13. Januar 19. Januar 7. Februar 13. Februar 13. Februar 14. Februar 16. Februar 24. Februar 2. März 15. März 23./24.März 20. April 24. April 27. April 27. April 27./28. April 29. April 9. Mai 16. Mai 25. Mai 26. Mai 31. Mai 15. Jun 4. Juli 10. Juli 11. Juli 21

20 Delegation Prof. Philippe Gourbesville, Dean (Faculty of Geographic Sciences), University of Nice Sophia Antipolis 20. Juli Southeast Asia (Singapore-Indonesia) Study Trip (Asia Centre Singapore of the University of St. Gallen) August Prof. Aline Gohard, Head of French as a Foreign Language (Centre of Language Studies), University of Fribourg 16. August Ms. Shirley Loo, Head of Strategic Planning and Policy, National Research Foundation 24. August Prof. Dr. Clive H. Wilder-Smith, Director, Brain-Gut Research Group 30. August Mr. John K. C. Ting, Immediate Past President and Chairman of Academy SIA Pte Ltd, Singapore Institute of Architects 1. September Ms. Soh Xiaoqing and Ms. Lee Liying, Enterprise Ecosystem Development, Singapore Economic Development Board 5. September Federal Councillor Doris Leuthard 19. September Ms. Frouke Gerbens, Director of Student Affairs, EHL 20. September Ms. Marie Neuheimer, Programme Development Manager (MBA-HSG), University of ST. Gallen September 20 ETH Domain Delegation Oktober Mr. Christoph Ebell, Head, CTI International 9. Oktober Dr. Raphaël Cohen, Directeur du Certificat en Entrepreneurship et Intrapreneurship, University of Geneva 17. Oktober - Mr. Roberto Colosio, China/East Asia Activities, CTI International - Mr. John Lee, Director, Dayen Environmental Limited 18. Oktober - Mr. Stephan Stadelmann, Managing Partner, FINETIK Partners - Mr. Peter Stähli, CEO, Swiss Economic Forum - Mr. Stefan Linder, CEO, Swiss Economic Forum 29. Oktober 2. November Mr. Stephan Stücklin, Area Sales Manager, Nanosurf AG 7. November Prof. Dr. Klaus Spremann, Direktor, Schweizerisches Institut für Banken und Finanzen, University of St. Gallen 16. November Prof. Hans-Peter Weber, Laboratory of Crystallography, EPFL 17. November Mr. Patrick Plante, CEO, Thales Technology Centre Singapore 21. November Mr. Simon Lacey, Program Director of Summer Program on International Trade, University of Geneva 21. November Mrs. Megan Elliott, Director, X Media Lab 1. Dezember Ms. Ursula Roos, Science & Innovation Officer, British Embassy Berlin 6. Dezember Dr. Irmgard Theresia Irminger-Finger, Head of Molecular Gynecology and Obstetrics Laboratory, University of Geneva 7. Dezember Dr. Harry Heinzelmann, Vice-President (Nanotechnology & Life Sciences), CSEM 8. Dezember - Prof. Dr. Klaus R. Scherer, Director, Swiss Centre for Affective Sciences - Mr. David Sander, Scientific Coordinator, Swiss Centre for Affective Sciences 15. Dezember - Mr. Terence MacNamee, Science Writer, Swiss Centre for Affective Sciences 22

connecting the world and Switzerland in science, education, art, and innovation

connecting the world and Switzerland in science, education, art, and innovation connecting the world and Switzerland in science, education, art, and innovation 23 Januar 2014 Internationales Forschungsmarketing Best Practice Workshop Bonn 2 3 Übersicht 1. swissnex: Die Organisation

Mehr

SWISS ERASMUS MOBILITY STATISTICS 2011-2012. ch Foundation

SWISS ERASMUS MOBILITY STATISTICS 2011-2012. ch Foundation SWISS ERASMUS MOBILITY STATISTICS 2011-2012 ch Foundation April 2013 INDEX 1. Student mobility... 3 a. General informations... 3 b. Outgoing Students... 5 i. Higher Education Institutions... 5 ii. Level

Mehr

The German professional Education System for the Timber Industry. The University of Applied Sciences between vocational School and University

The German professional Education System for the Timber Industry. The University of Applied Sciences between vocational School and University Hochschule Rosenheim 1 P. Prof. H. Köster / Mai 2013 The German professional Education System for the Timber Industry The University of Applied Sciences between vocational School and University Prof. Heinrich

Mehr

Vorstellung RWTH Gründerzentrum

Vorstellung RWTH Gründerzentrum Vorstellung RWTH Gründerzentrum Once an idea has been formed, the center for entrepreneurship supports in all areas of the start-up process Overview of team and services Development of a business plan

Mehr

University of Tirana

University of Tirana University of Tirana Address: Sheshi Nënë Tereza ; www.unitir.edu.al Tel: 04228402; Fax: 04223981 H.-D. Wenzel, Lehrstuhl Finanzwissenschaft, OFU Bamberg 1 University of Tirana The University of Tirana

Mehr

Vocational Education and Training (VET) in Switzerland and Schaffhausen

Vocational Education and Training (VET) in Switzerland and Schaffhausen Presentation at Information Event February 18, 2015 Karin Baumer, Office for Vocational Education and Training Vocational Education and Training (VET) in Switzerland and Schaffhausen Seite 1 Commercial

Mehr

Aufbaustudiengang zum B.A. Excellent Education made in Bad Reichenhall

Aufbaustudiengang zum B.A. Excellent Education made in Bad Reichenhall Aufbaustudiengang zum B.A. Excellent Education made in Bad Reichenhall Internationale Hochschule Private Fachhochschule Staatliche Anerkennung durch das Wissenschaftsministerium NRW im Juli 2009 vom Wissenschaftsrat

Mehr

Academic Entrepreneurship at the University of Koblenz Landau and the University of Applied Sciences Koblenz

Academic Entrepreneurship at the University of Koblenz Landau and the University of Applied Sciences Koblenz Academic Entrepreneurship at the University of Koblenz Landau and the University of Applied Sciences Koblenz Dr. Kornelia van der Beek, Geschäftsführung Gründungsbüro Koblenz Koblenz, 04. November 2011

Mehr

Latein-Amerika Welche Aussichten hat der

Latein-Amerika Welche Aussichten hat der «S-GE IMPULSE: LATIN AMERICA» 20. Mai 2014, Marriott Hotel, Zürich Latein-Amerika Welche Aussichten hat der Schweizer Export? Official Program PREMIUM PARTNER Kooperationspartner Switzerland Global Enterprise

Mehr

Professur für Informationsmanagement Prof. Dr. Kolbe

Professur für Informationsmanagement Prof. Dr. Kolbe Professur für Informationsmanagement Prof. Dr. Kolbe Lehre und Forschung 24. Oktober 2011 Fragestellungen des Informationsmanagements Wie sieht die Zukunft der IT aus? Was ist wichtiger für das Geschäft?

Mehr

The Master of Science Entrepreneurship and SME Management

The Master of Science Entrepreneurship and SME Management The Master of Science Entrepreneurship and SME Management 1 WELCOME! 2 Our Business Faculty focus on SME and Innovation. We are accredited from AQAS. Thus, our Master in SME offers a new and innovative

Mehr

* Not - Established. postindustrial design. 28. 30.4.16 Basel (CH) Campus der Künste

* Not - Established. postindustrial design. 28. 30.4.16 Basel (CH) Campus der Künste * Not - Established postindustrial design 28. 30.4.16 Basel (CH) Campus der Künste *Not - Established Tagung zum postindustriellen Design 18. 30.4.16 Campus der Künste, Basel Wie gestalten wir gesellschaftliche

Mehr

20 Jahre. Ihr Partner für Veränderungsprozesse. Your Partner for Change. Your Partner for Change

20 Jahre. Ihr Partner für Veränderungsprozesse. Your Partner for Change. Your Partner for Change 100 C 70 M 10 K 55 M 100 Y Offset Your Partner for Change 20 Jahre Ihr Partner für Veränderungsprozesse Your Partner for Change Basel Bern Buchs Genf Luzern Lugano Schindellegi Zürich 20 Jahre im Dienst

Mehr

Ausländische kollektive Kapitalanlagen Mutationen - Juni 2008

Ausländische kollektive Kapitalanlagen Mutationen - Juni 2008 Ausländische kollektive Kapitalanlagen Mutationen - Juni 2008 Zum Vertrieb in oder von der Schweiz aus genehmigt: UBS ETF - MSCI EMU Vertreter 2: AXA ROSENBERG EQUITY ALPHA TRUST - AXA Rosenberg Eurobloc

Mehr

venture kick: 130 000 Franken Startkapital für Startups an Schweizer Hochschulen

venture kick: 130 000 Franken Startkapital für Startups an Schweizer Hochschulen venture kick: 130 000 Franken Startkapital für Startups an Schweizer Hochschulen Talents and Business idea Business Case Spin-off company 10 000 CHF 8 Projekte präsentieren 4 erhalten 10 000 CHF Nur Spin-off-Projekte

Mehr

ugendmigrationsrat Local youth projects Youth Migration and Youth Participation Kairo/Menzel-Bourguiba/Fès/Bochum/Stuttgart

ugendmigrationsrat Local youth projects Youth Migration and Youth Participation Kairo/Menzel-Bourguiba/Fès/Bochum/Stuttgart Local youth projects Youth Migration and Youth Participation Kairo/Menzel-Bourguiba/Fès/Bochum/Stuttgart Profil der engagierten Jugendlichen aged 18 to 25 activ in a youth organisation interested in participation

Mehr

Master of Business Administration in Business Development

Master of Business Administration in Business Development Master of Business Administration in Business Development Zugangsvoraussetzung für den MBA 1. Abgeschlossenes Hochschulstudium oder ein adäquates Bachelor- oder Master- Degree (210 Credits) 2. Zwei Jahre

Mehr

Ausländische kollektive Kapitalanlagen Mutationen - Januar 2008

Ausländische kollektive Kapitalanlagen Mutationen - Januar 2008 Ausländische kollektive Kapitalanlagen Mutationen - Januar 2008 Zum Vertrieb in oder von der Schweiz aus genehmigt: ABN AMRO Funds - ARBF V150 ABN AMRO Funds - Clean Tech Fund ABN AMRO Funds - Europe Property

Mehr

Morocco. Maroc. Maroc. Marokko. Morocco Marruecos. Focus Morocco Moroccan industrial policy and European patents: new opportunities for industry

Morocco. Maroc. Maroc. Marokko. Morocco Marruecos. Focus Morocco Moroccan industrial policy and European patents: new opportunities for industry Focus Moroccan industrial policy and European patents: new opportunities for industry Programme 12 March 2015 Munich, Germany co Marruecos co Marruecos Focus Venue/Ort/Lieu European Patent Office Isar

Mehr

Spin-offs Geld für alle? Matthias Hölling, Technology Manager, Spin-offs

Spin-offs Geld für alle? Matthias Hölling, Technology Manager, Spin-offs ETH transfer Linking Science and Business Spin-offs Geld für alle? Matthias Hölling, Technology Manager, Spin-offs Wird in Spin-off Firmen geforscht? Was ist angewandte, industrielle Forschung und was

Mehr

04.März 2009 IHK Frankfurt. Ein kurzer Weg ins CleanTech Herz

04.März 2009 IHK Frankfurt. Ein kurzer Weg ins CleanTech Herz 04.März 2009 IHK Frankfurt Ein kurzer Weg ins CleanTech Herz Solar Info Center Freiburg, Germany www.solar-info-center.de Solar Info Center, Freiburg www.solar-info-center.de Service Center für Erneuerbare

Mehr

Cluster Health Care Economy has been established in 2008 Regional approach to develop health care industries Head of the cluster is Ms.

Cluster Health Care Economy has been established in 2008 Regional approach to develop health care industries Head of the cluster is Ms. How to develop health regions as driving forces for quality of life, growth and innovation? The experience of North Rhine-Westphalia Dr. rer. soc. Karin Scharfenorth WHO Collaborating Centre for Regional

Mehr

Consortium of Swiss Academic Libraries SWITCH AAI Info-Day 2009 University Bern, 5. May 2009 Marion Joss

Consortium of Swiss Academic Libraries SWITCH AAI Info-Day 2009 University Bern, 5. May 2009 Marion Joss Consortium of Swiss Academic Libraries SWITCH AAI Info-Day 2009 University Bern, 5. May 2009 Marion Joss Consortium of Swiss Academic Libraries The consortium Formation Goals Our business Members Products

Mehr

Dr. Gian-Mattia Schucan (*46) gms@schucanmanagement.ch

Dr. Gian-Mattia Schucan (*46) gms@schucanmanagement.ch Dr. Gian-Mattia Schucan (*46) gms@schucanmanagement.ch Since 2013, founder and Managing Director of schucan management 10 years with Swiss Federal Railways (SBB), Bern o 5 years as SVP Distribution & Services

Mehr

NEW BOOKS NEW SHOPS NEW JOBS VOM BESTSELLER ZUM ERFOLG IN DER NEW MEDIA WELT

NEW BOOKS NEW SHOPS NEW JOBS VOM BESTSELLER ZUM ERFOLG IN DER NEW MEDIA WELT NEW BOOKS NEW SHOPS NEW JOBS VOM BESTSELLER ZUM ERFOLG IN DER NEW MEDIA WELT Viviance new education Building High Quality Solutions For Your Return On Education Jean-Marc Grand, VP Business Development

Mehr

PERFORMANCE MANAGEMENT FORUM 2009

PERFORMANCE MANAGEMENT FORUM 2009 PERFORMANCE MANAGEMENT FORUM 2009 FOKUS AUF DAS WESENTLICHE So steuern Sie die zentralen Erfolgsfaktoren in Ihrer Organisation Entscheidendes Wissen aus Praxis und Wissenschaft für CEO, CFO, Controller,

Mehr

In 7 wird nach der Wortfolge bzw. an der Queen s University die Wortfolge bzw. an der Università Commerciale Luigi Bocconi eingefügt.

In 7 wird nach der Wortfolge bzw. an der Queen s University die Wortfolge bzw. an der Università Commerciale Luigi Bocconi eingefügt. Änderung des Studienplans für das Masterstudium Double Degree Strategy, Innovation, and Management Control- Incomings an der Wirtschaftsuniversität Wien In 2 wird nach der Wortfolge oder die Queen s University

Mehr

Joint Master Programm Global Business

Joint Master Programm Global Business Joint Master Programm Global Business (gültig ab 01.10.2015) Name: Tel.Nr: Matr.Nr.: email: 1. Pflichtfächer/-module ( ECTS) General Management Competence Es sind 5 Module aus folgendem Angebot zu wählen:

Mehr

Lessons learned VC Investment Erfahrungen

Lessons learned VC Investment Erfahrungen Lessons learned VC Investment Erfahrungen Venture Capital Club München, 24.10.2007 Bernd Seibel General Partner Agenda Key TVM Capital information Investorenkreis Gesellschafterkreis Investment Konditionen

Mehr

Graduate Studies in den USA und das Fulbright Programm. Mag. Elisabeth Müller, Fulbright Commission

Graduate Studies in den USA und das Fulbright Programm. Mag. Elisabeth Müller, Fulbright Commission Graduate Studies in den USA und das Fulbright Programm Mag. Elisabeth Müller, Fulbright Commission U.S. Higher Education - Vielfalt Ich möchte in den USA studieren. Aber an einer wirklich guten Universität.

Mehr

European Qualification Strategies in Information and Communications Technology (ICT)

European Qualification Strategies in Information and Communications Technology (ICT) European Qualification Strategies in Information and Communications Technology (ICT) Towards a European (reference) ICT Skills and Qualification Framework Results and Recommendations from the Leornardo-da-Vinci-II

Mehr

German-Dutch Business Forum Hightech Niederlande meets Hightech Hessen

German-Dutch Business Forum Hightech Niederlande meets Hightech Hessen German-Dutch Business Forum Hightech Niederlande meets Hightech Hessen 3. 4. june 2013 Program is subject to modification Monday, 3 June 2013, Wilhelmstr. 24-26, 65183 09:00 Opening Dr. Gerd Eckelmann,

Mehr

Ausländische Anlagefonds Mutationen - Mai 2005

Ausländische Anlagefonds Mutationen - Mai 2005 Ausländische Anlagefonds Mutationen - Mai 2005 Zum Vertrieb in der Schweiz zugelassen: Activest-Commodities Activest Investmentgesellschaft Schweiz AG, Bern AMC FUND AMC Classical (CHF) AMC FUND AMC Classical

Mehr

Summer School in Public Health Policy, Economics and Management

Summer School in Public Health Policy, Economics and Management Jahresbericht SSPH + 2014 Einleitung Der Schwerpunkt der Aktivitäten in der ersten Hälfte des Jahres 2014 lag weiterhin in der Erarbeitung einer nachhaltigen Struktur der SSPH+ für die Zeit nach 2016.

Mehr

Consultant Profile. Telephone: (+49) 21 96 / 70 68 299 Fax: (+49) 21 96 / 70 68 450 Mobile: (+49) 1 73 / 85 45 564 Klaus.Stulle@Profil-M.

Consultant Profile. Telephone: (+49) 21 96 / 70 68 299 Fax: (+49) 21 96 / 70 68 450 Mobile: (+49) 1 73 / 85 45 564 Klaus.Stulle@Profil-M. Consultant Profile Prof. Dr. Klaus P. Stulle (formerly Hering) Profil M Beratung für Human Resources Management GmbH & Co. KG Berliner Straße 131 42929 Wermelskirchen Telephone: (+49) 21 96 / 70 68 299

Mehr

School of Business. Fachhochschule Stralsund University of Applied Sciences

School of Business. Fachhochschule Stralsund University of Applied Sciences School of Business Fachhochschule Stralsund University of Applied Sciences Prof. D. Patrick Moore 1 /31 Personal Introduction Prof. D. Patrick Moore 2 /31 What can you expect from the next 5 10 minutes?

Mehr

ERA Steering Group on Human Resources and Mobility. EURAXESS Researchers in Motion

ERA Steering Group on Human Resources and Mobility. EURAXESS Researchers in Motion ERA Steering Group on Human Resources and Mobility EURAXESS Researchers in Motion Aufgabenbereiche der ERA SG HRM Implementierung der Innovation Union (Commitments 1,4 und 30) und Monitoring des Fortschritts

Mehr

International Event Management Shanghai

International Event Management Shanghai International Shanghai Prof. Helmut Schwägermann, FH Osnabrück Prof. Lan Xing, Shanghai Institute of Foreign Trade IEMS ist ein Exportstudiengang der Fachhochschule Osnabrück IEMS basiert auf dem BA International

Mehr

Workshop. Markteintritt in die USA. Strategien von der Firmengründung bis zur Expansion

Workshop. Markteintritt in die USA. Strategien von der Firmengründung bis zur Expansion mit dem Wissen der Spezialisten: E.J. Dieterle, Yes Partners, USA Kalifornien Edward C. Fantasia, U.S. Consulate General, Deutschland John Gosch, Bridge LLP, USA Kalifornien Reinhard Häckl, Häckl und Partner,

Mehr

HSG Alumni Forum 30. Mai 2008. Stillstand oder Lebenslanges Lernen? Der Einfluss des Bildungsstandes auf den Marktwert von Menschen und Unternehmen

HSG Alumni Forum 30. Mai 2008. Stillstand oder Lebenslanges Lernen? Der Einfluss des Bildungsstandes auf den Marktwert von Menschen und Unternehmen HSG Alumni HSG Alumni Forum 30. Mai 2008 Stillstand oder Lebenslanges Lernen? Der Einfluss des Bildungsstandes auf den Marktwert von Menschen und Unternehmen Executive Campus HSG, St.Gallen PROGRAMM UPDATE

Mehr

Weltweit kooperieren in Erasmus+ Startkonferenz zur internationalen Dimension von Erasmus+

Weltweit kooperieren in Erasmus+ Startkonferenz zur internationalen Dimension von Erasmus+ Weltweit kooperieren in Erasmus+ Startkonferenz zur internationalen Dimension von Erasmus+ Berlin, 20-21 November 2014 Veranstaltungsort: VKU Forum, Invalidenstraße 91, 10115 Berlin Programm (english version

Mehr

Pressemitteilung & Einladung

Pressemitteilung & Einladung Pressemitteilung & Einladung 27. September 2011 Anne Nörthemann noerthemann@ph-ludwigsburg.de Tel.: (07141)140-780 Feierlicher Auftakt des neuen deutsch-arabischen Studiengangs International Education

Mehr

Vorträge und Präsentationen. Lectures and presentations. Conferencias y presentaciones

Vorträge und Präsentationen. Lectures and presentations. Conferencias y presentaciones Vorträge und Präsentationen Lectures and presentations Conferencias y presentaciones Vladimir Kolobov - Fotolia.com 1 Verzeichnis Index Kommende Seminare und Vorträge/ Forthcoming seminars and lectures

Mehr

From a Qualification Project to the Foundation of a Logistics Network Thuringia. Logistik Netzwerk Thüringen e.v.

From a Qualification Project to the Foundation of a Logistics Network Thuringia. Logistik Netzwerk Thüringen e.v. From a Qualification Project to the Foundation of a Logistics Network Thuringia Strengthening the role of Logistics through Corporate Competence Development a pilot project by Bildungswerk der Thüringer

Mehr

Strategie braucht Geistiges Eigentum. Intellectual Property (IP)-Management im Unternehmen

Strategie braucht Geistiges Eigentum. Intellectual Property (IP)-Management im Unternehmen Strategie braucht Geistiges Eigentum Intellectual Property (IP)-Management im Unternehmen 19. März 2015 Hotel Vier Jahreszeiten Kempinski Maximilianstraße 17 80539 München ZSP Patentanwälte Radlkoferstr.

Mehr

elearning 02.07.2004 SIGNAL project Hans Dietmar Jäger 1

elearning 02.07.2004 SIGNAL project Hans Dietmar Jäger 1 elearning The use of new multimedia technologies and the Internet to improve the quality of learning by facilitating access to resources and services as well as remote exchange and collaboration. (Commission

Mehr

Studium 2020 Positionen und Perspektiven

Studium 2020 Positionen und Perspektiven Studium 2020 Positionen und Perspektiven Herausforderungen der Internationalisierung und Mobilität am Beispiel Jacobs University Bremen 26./27. Januar 2012, Berlin Dr. Thorsten Thiel Überblick I. Profil

Mehr

Developing clusters to promote S³ innovation

Developing clusters to promote S³ innovation Developing clusters to promote S³ innovation Developing triple helix clusters and finance models from structured Fds. Promoting (cluster) innovation following smart specialization strategy International

Mehr

The world has changed: always on Marken erfordern neue, innovative Wege des Denken und Handeln um Konsumenten zu aktivieren und zu betreuen.

The world has changed: always on Marken erfordern neue, innovative Wege des Denken und Handeln um Konsumenten zu aktivieren und zu betreuen. welcome.success TO EMPORER YOUR BRAND AND SERVICE VALUES Über uns WE BUILD GREAT VALUES Als "full service marketing and brand communication"- Unternehmen verfügen wir über einen breiten Kompetenzpool,

Mehr

Amtsblatt der Freien Hansestadt Bremen

Amtsblatt der Freien Hansestadt Bremen Amtsblatt der Freien Hansestadt Bremen 35 016 Verkündet am 7. April 016 Nr. 75 Masterprüfungsordnung der Hochschule Bremen für den weiterbildenden Studiengang European / Asian Management (Fachspezifischer

Mehr

Presentation of BFI OÖ s Health and Social Care Training Programme in 2012

Presentation of BFI OÖ s Health and Social Care Training Programme in 2012 Presentation of BFI OÖ s Health and Social Care Programme in 2012 BFI OÖ Akademie für Gesundheits- und Sozialberufe 1 al Migrants Beginners Lateral entrants University Access Vocational Educated People

Mehr

Gültig für Erscheinungszeitraum. American Law and Economics Review 2011-2013 Postprint 12 Nach Wahl

Gültig für Erscheinungszeitraum. American Law and Economics Review 2011-2013 Postprint 12 Nach Wahl American Law and Economics Review 2011-2013 Postprint 12 Nach Wahl Arbitration Law Reports and Review 2011-2013 Postprint 12 Nach Wahl Asian Journal of Comparative Law 2007-2017 Verlags-PDF Keine Nach

Mehr

Environmental management in German institutions of higher education: Lessons learnt and steps toward sustainable management

Environmental management in German institutions of higher education: Lessons learnt and steps toward sustainable management Environmental management in German institutions of higher education: Lessons learnt and steps toward sustainable management Lüneburg, Juni 23/24, 2005 Joachim Müller Sustainable Management of Higher Education

Mehr

MSTA Master of Science Summer Term Abroad

MSTA Master of Science Summer Term Abroad MSTA Master of Science Summer Term Abroad Informationen zum Auslandsstudium im Masterstudiengang Betriebswirtschaftslehre mit der Vertiefungslinie International Business Administration Das MSTA-Programm

Mehr

Organizer Co Organizer Sponsor Host

Organizer Co Organizer Sponsor Host Essen, Germany Organizer Co Organizer Sponsor Host Celebrating Cao Xueqin s 300th anniversary 3rd International Dream of the Red Chamber Conference Europe November 7 8, 2015 Essen/Germany Dear Sir / Madam,

Mehr

IfWI-Konferenz 2014 Vorsprung durch Innovation

IfWI-Konferenz 2014 Vorsprung durch Innovation IfWI-Konferenz 2014 Vorsprung durch Innovation Institut für Wirtschaftsinformatik der Kalaidos Fachhochschule Schweiz Datum: 19. 23. Mai 2014 Ort: Institut für Wirtschaftsinformatik, Hohlstrasse 535, 8048

Mehr

Education 1993-1997 Education and Training in Psychotherapy and Psychoanalysis

Education 1993-1997 Education and Training in Psychotherapy and Psychoanalysis Werner Ernst University of Innsbruck School of Political Science and Sociology, Department of Political Science Universitätsstraße 15 A-6020 Innsbruck, Austria E-mail: Werner.Ernst@uibk.ac.at Current Position

Mehr

HEADLINE. Wirtschaftspolitik in Europa und die Rolle Österreichs. Bodo B. Schlegelmilch

HEADLINE. Wirtschaftspolitik in Europa und die Rolle Österreichs. Bodo B. Schlegelmilch HEADLINE Wirtschaftspolitik in Europa und die Rolle Österreichs Bodo B. Schlegelmilch In der globalen Wirtschaft spiel Österreich kaum eine Rolle Österreich ist ein wunderschönes Land (Wahlösterreicher!)

Mehr

INTERREG IIIa Project R&D - Ready for Research and Development Project results and ongoing activities

INTERREG IIIa Project R&D - Ready for Research and Development Project results and ongoing activities INTERREG IIIa Project R&D - Ready for Research and Development Project results and ongoing activities Györ, 5th December 2007 Key regions + perifary for surveys Background objectives CENTROPE needs a strategy

Mehr

German American Water Technology Initiative

German American Water Technology Initiative German American Chamber of Commerce of the Midwest (AHK USA-Chicago) German Water Partnership Informationsaustausch Nordamerika Berlin, 9.1.2013 Inhalt Allgemeines zum AHK-Netzwerk (Auslandshandelskammern

Mehr

Participatory methodology at the Intersection of design and technology

Participatory methodology at the Intersection of design and technology Participatory methodology at the Intersection of design and technology Michael Rehberg, Fraunhofer Headquarters European TA Conference, March 2013, Prague motivation Transfer of information and participatory

Mehr

job and career for women 2015

job and career for women 2015 1. Überschrift 1.1 Überschrift 1.1.1 Überschrift job and career for women 2015 Marketing Toolkit job and career for women Aussteller Marketing Toolkit DE / EN Juni 2015 1 Inhalte Die Karriere- und Weiter-

Mehr

Bertram Turner Teaching Activities

Bertram Turner Teaching Activities Bertram Turner Teaching Activities Courses (Proseminar) taught at the Institute for Social Anthropology and African Studies, Ludwig-Maximilians-Universitä t, Munich (Interdisciplinary courses included)

Mehr

megadigitale media based teaching and learning at the Goethe-Universität Frankfurt Project to implement the elearning-strategie studiumdigitale

megadigitale media based teaching and learning at the Goethe-Universität Frankfurt Project to implement the elearning-strategie studiumdigitale megadigitale media based teaching and learning at the Goethe-Universität Frankfurt Project to implement the elearning-strategie studiumdigitale elene Forum 17.4.08 Preparing universities for the ne(x)t

Mehr

Opportunity and Challenge

Opportunity and Challenge Investor Fachtagung Hedge Funds Hedge Funds Balancing Opportunity and Challenge Freitag, 29. August 2014 Von der Risikoreduzierung zur Performanceverbesserung. Crossing Borders. In Kooperation mit Konzept

Mehr

WABCO Sprecher auf der IAA Nutzfahrzeuge 2010

WABCO Sprecher auf der IAA Nutzfahrzeuge 2010 WABCO Sprecher auf der IAA Nutzfahrzeuge 2010 Jacques Esculier Chairman und Chief Executive Officer Herr Esculier leitet WABCO seit 2004, als er zum Vice President bei American Standard ernannt wurde und

Mehr

TOP 6: Wahlen zum Aufsichtsrat. Lebensläufe der Kandidaten.

TOP 6: Wahlen zum Aufsichtsrat. Lebensläufe der Kandidaten. TOP 6: Wahlen zum Aufsichtsrat. Lebensläufe der Kandidaten. Franz Markus Haniel, Bad Wiessee Dipl.-Ingenieur, MBA Mitglied des Aufsichtsrats der BMW AG seit 2004 1955 geboren in Oberhausen 1976 1981 Maschinenbaustudium

Mehr

Hamburg is Germany s Gateway to the World. Germany s preeminent centre of foreign trade and major hub for trade with the Baltic Sea region

Hamburg is Germany s Gateway to the World. Germany s preeminent centre of foreign trade and major hub for trade with the Baltic Sea region in million Euro International trading metropolis Hamburg is Germany s Gateway to the World. Germany s preeminent centre of foreign trade and major hub for trade with the Baltic Sea region 8. Foreign trade

Mehr

Konzept für Festveranstaltung Schumpeter School Preis am 30. Juni 2011 und Freitag 01. Juli 2011

Konzept für Festveranstaltung Schumpeter School Preis am 30. Juni 2011 und Freitag 01. Juli 2011 1 Preliminary Program for the Schumpeter School Award for Business and Economic Analysis. This prize is awarded every two years (in odd years, so that there is no overlap with the conference of the International

Mehr

Einladung. CeBIT 2015. «SWISS Pavilion» Research & Innovation Applied Research, Basic Research, Emerging Technologies, Start-ups, Spin-offs

Einladung. CeBIT 2015. «SWISS Pavilion» Research & Innovation Applied Research, Basic Research, Emerging Technologies, Start-ups, Spin-offs Einladung «SWISS Pavilion» Research & Innovation Applied Research, Basic Research, Emerging Technologies, Start-ups, Spin-offs CeBIT 2015 Dreh- und Angelpunkt der Schweizer ICT-Wirtschaft. 16. - 20. März,

Mehr

Anerkennung ausländischer Studienleistungen (Learning Agreements)

Anerkennung ausländischer Studienleistungen (Learning Agreements) Anerkennung ausländischer Studienleistungen (Learning Agreements) Folgende Kurse ausländischer Hochschulen werden vom Lehrstuhl für Corporate Sustainability anerkannt: Bachelor: Einführung in das Nachhaltigkeitsmanagement:

Mehr

Bertram Turner Teaching Activities

Bertram Turner Teaching Activities Bertram Turner Teaching Activities Courses (Proseminar) taught at the Institute for Social Anthropology and African Studies, Ludwig-Maximilians-Universitä t, Munich (Interdisciplinary courses included)

Mehr

1980 1989 Grammar school Schulzentrum Süd in Norderstedt

1980 1989 Grammar school Schulzentrum Süd in Norderstedt Page 1 of 5 Curriculum Vitae Name Prof. Dr. Marc Oliver Opresnik Date of birth and birthplace 1969 in Duisburg Education 1976 1977 Primary Duisburg 1977 1980 Primary Tangstedt 1980 1989 Grammar school

Mehr

Wie Social Media die Geschäftswelt verändert. Axel Schultze President

Wie Social Media die Geschäftswelt verändert. Axel Schultze President Wie Social Media die Geschäftswelt verändert Axel Schultze President Copyright Xeequa Corp. 2008 Social Media aus der Vogelperspektive Copyright Xeequa Corp. 2008 Fast 10 Jahre Social Media - im Zeitraffer

Mehr

Proseminar - Organisation und Personal Seminar Organisational Theory and Human Resource Management

Proseminar - Organisation und Personal Seminar Organisational Theory and Human Resource Management 1 Proseminar - Organisation und Personal Seminar Organisational Theory and Human Resource Management Veranstaltungsnummer / 82-021-PS08-S-PS-0507.20151.001 Abschluss des Studiengangs / Bachelor Semester

Mehr

Professor Dr. Wilhelm Haarmann

Professor Dr. Wilhelm Haarmann Seite 1 von 2 Professor Dr. Wilhelm Haarmann Aktionärsvertreter Geburtsjahr 1950 Beruf / derzeitige Position Rechtsanwalt, Wirtschaftsprüfer, Steuerberater Partner, Linklaters LLP, Frankfurt am Main Seit

Mehr

job and career at IAA Pkw 2015

job and career at IAA Pkw 2015 1. Überschrift 1.1 Überschrift 1.1.1 Überschrift job and career at IAA Pkw 2015 Marketing Toolkit job and career Aussteller Marketing Toolkit DE / EN Februar 2015 1 Inhalte Smart Careers in the automotive

Mehr

Festlegung des konkreten Lehrveranstaltungsangebotes für den. Universitätslehrgang Professional MBA-Studium. an der Wirtschaftsuniversität Wien

Festlegung des konkreten Lehrveranstaltungsangebotes für den. Universitätslehrgang Professional MBA-Studium. an der Wirtschaftsuniversität Wien Festlegung des konkreten Lehrveranstaltungsangebotes für den Universitätslehrgang Professional MBA-Studium an der Wirtschaftsuniversität Wien Der Lehrgangsleiter des Professional MBA-Studiums legt gemäß

Mehr

Vetideas Warum? Weil wir es können! Menschen Werkzeuge Möglichkeiten. Vetmeduni Vienna / email: vetmediathek@vetmeduni.ac.at

Vetideas Warum? Weil wir es können! Menschen Werkzeuge Möglichkeiten. Vetmeduni Vienna / email: vetmediathek@vetmeduni.ac.at Vetideas Warum? Weil wir es können! Menschen Werkzeuge Möglichkeiten Vetmeduni Vienna / email: vetmediathek@vetmeduni.ac.at Vetideas Woher? Das Unerwartete Neues Wissen Unstimmigkeiten bei vorhandenen

Mehr

Sustainable Trade Nachhaltigkeit im weltweiten Handel. Workshop B1 Nachhaltigkeit und Finanzdienstleistungen Green Economy Konferenz - Berlin

Sustainable Trade Nachhaltigkeit im weltweiten Handel. Workshop B1 Nachhaltigkeit und Finanzdienstleistungen Green Economy Konferenz - Berlin Sustainable Trade Nachhaltigkeit im weltweiten Handel Workshop B1 Nachhaltigkeit und Finanzdienstleistungen Green Economy Konferenz - Berlin Trade Austausch von Waren und Dienstleistungen kann durch verschiedene

Mehr

Anerkennungsliste im Rahmen von. AUSTAUSCHPROGRAMMEN an der WIRTSCHAFTSUNIVERSITÄT WIEN. Masterstudium Wirtschaftspädagogik

Anerkennungsliste im Rahmen von. AUSTAUSCHPROGRAMMEN an der WIRTSCHAFTSUNIVERSITÄT WIEN. Masterstudium Wirtschaftspädagogik Anerkennungsliste im Rahmen von AUSTAUSCHPROGRAMMEN an der WIRTSCHAFTSUNIVERSITÄT WIEN Masterstudium Wirtschaftspädagogik Bei dieser Liste handelt es sich um eine Sammlung von Erfahrungswerten der letzten

Mehr

Global Advanced Manufacturing Institute

Global Advanced Manufacturing Institute Global Advanced Manufacturing Institute Abschlussarbeiten und Praktika in Suzhou, China Stefan Ruhrmann Karlsruhe, December 11 th, 2013 Stefan Ruhrmann General Manager of GAMI / Suzhou SILU Production

Mehr

Start- ups in der Internetwirtscha2 Die europäische Perspek8ve. Dr. h.c. Wolfgang Kniejski, Oktober 2015

Start- ups in der Internetwirtscha2 Die europäische Perspek8ve. Dr. h.c. Wolfgang Kniejski, Oktober 2015 Start- ups in der Internetwirtscha2 Die europäische Perspek8ve Dr. h.c. Wolfgang Kniejski, Oktober 2015 Herausforderungen für Start- ups Universities & TTOs Research / Invention Valley of Death International

Mehr

ZELLCHEMING. www.zellcheming-expo.de. Besucherinformation Visitor Information

ZELLCHEMING. www.zellcheming-expo.de. Besucherinformation Visitor Information ZELLCHEMING 2012 Wiesbaden 26. 28. Juni 2012 www.zellcheming.de Besucherinformation Visitor Information ZELLCHEMING 2012 Größter jährlicher Branchentreff der Zellstoff- und Papierindustrie in Europa The

Mehr

EU StudyVisit: Innovative leadership and teacher training in autonomous schools

EU StudyVisit: Innovative leadership and teacher training in autonomous schools Version: 29. 4. 2014 Organizers: Wilhelm Bredthauer, Gymnasium Goetheschule Hannover, Mobil: (+49) 151 12492577 Dagmar Kiesling, Nieders. Landesschulbehörde Hannover, Michael Schneemann, Gymnasium Goetheschule

Mehr

Bachelor of Science. Business Administration

Bachelor of Science. Business Administration Bachelor of Science Business Administration Media and Technology Abbildung der Studiengangstrukturen PO 2015 Bitte beachten Sie, dass es sich hierbei um vorläufige Übersichten der Studienstruktur handelt,

Mehr

Festlegung des konkreten Lehrveranstaltungsangebotes für den. Universitätslehrgang Professional MBA-Studium. an der Wirtschaftsuniversität Wien

Festlegung des konkreten Lehrveranstaltungsangebotes für den. Universitätslehrgang Professional MBA-Studium. an der Wirtschaftsuniversität Wien Festlegung des konkreten Lehrveranstaltungsangebotes für den Universitätslehrgang Professional MBA-Studium an der Wirtschaftsuniversität Wien Der Lehrgangsleiter des Universitätslehrganges Professional

Mehr

WKS - Bavaria Québec/ Alberta/ International

WKS - Bavaria Québec/ Alberta/ International Kanada Forum auf der IFAT 2014 Am 7. Mai 2014 trafen sich die Kooperationspartner Bayern- Québec und Bayern-Alberta mit Vertretern weiterer kanadischer Provinzen zu einem neuen, erweiterten Kanada- Forum

Mehr

Official TUM Glossary of Key Terms: Organizational & Administrative Units and Functions

Official TUM Glossary of Key Terms: Organizational & Administrative Units and Functions Official TUM Glossary of Key Terms: Organizational & Administrative Units and Functions 14. Mai 2014, Erweitertes Hochschulpräsidium Deutsche Bezeichnung Englische Bezeichnung Organigramm Organizational

Mehr

SSPH+ Jahresbericht 2010 Seite 1

SSPH+ Jahresbericht 2010 Seite 1 SSPH+ Jahresbericht 2010 Seite 1 Jahresbericht SSPH+ 2010 University of Basel University of Bern University of Geneva University of Lausanne University of Lugano University of Neuchâtel University of Zurich

Mehr

Austria Regional Kick-off

Austria Regional Kick-off Austria Regional Kick-off Andreas Dippelhofer Anwendungszentrum GmbH Oberpfaffenhofen (AZO) AZO Main Initiatives Andreas Dippelhofer 2 The Competition SPOT THE SPACE RELATION IN YOUR BUSINESS 3 Global

Mehr

Programm: Betriebswirtschaftliche Weiterbildung im Spitzencluster Forum Organic Electronics als Bestandteil des Nachwuchsförderungsprojekts

Programm: Betriebswirtschaftliche Weiterbildung im Spitzencluster Forum Organic Electronics als Bestandteil des Nachwuchsförderungsprojekts Programm: Betriebswirtschaftliche Weiterbildung im Spitzencluster Forum Organic Electronics als Bestandteil des Nachwuchsförderungsprojekts Prof. Dr. Michael Woywode und Dozenten Universität Mannheim Projektförderung

Mehr

Introduction to the diploma and master seminar in FSS 2010. Prof. Dr. Armin Heinzl. Sven Scheibmayr

Introduction to the diploma and master seminar in FSS 2010. Prof. Dr. Armin Heinzl. Sven Scheibmayr Contemporary Aspects in Information Systems Introduction to the diploma and master seminar in FSS 2010 Chair of Business Administration and Information Systems Prof. Dr. Armin Heinzl Sven Scheibmayr Objective

Mehr

Wir über uns Introducing ourselves. www.halle.de www.wifoe.halle.de WIRTSCHAFTSFÖRDERUNG UND DIENSTLEISTUNGSZENTRUM WIRTSCHAFT

Wir über uns Introducing ourselves. www.halle.de www.wifoe.halle.de WIRTSCHAFTSFÖRDERUNG UND DIENSTLEISTUNGSZENTRUM WIRTSCHAFT WIRTSCHAFTSFÖRDERUNG UND DIENSTLEISTUNGSZENTRUM WIRTSCHAFT BUSINESS DEVELOPMENT DEPARTMENT AND BUSINESS SUPPORT CENTRE Wir über uns Introducing ourselves www.halle.de www.wifoe.halle.de SERVICE TEAMS SERVICE

Mehr

Consultant profile. Prof. Dr. Stephan Weinert Profil M Beratung für Human Resources Management GmbH & Co. KG Berliner Straße 131 42929 Wermelskirchen

Consultant profile. Prof. Dr. Stephan Weinert Profil M Beratung für Human Resources Management GmbH & Co. KG Berliner Straße 131 42929 Wermelskirchen Consultant profile Prof. Dr. Stephan Weinert Profil M Beratung für Human Resources Management GmbH & Co. KG Berliner Straße 131 42929 Wermelskirchen Telephone: (+49) 21 96 / 70 68 299 Fax: (+49) 21 96

Mehr

Demografic Agency for the economy in Lower Saxony. Johannes Grabbe s presentation at the German-British trades union forum in London, 2nd July 2012

Demografic Agency for the economy in Lower Saxony. Johannes Grabbe s presentation at the German-British trades union forum in London, 2nd July 2012 Demografic Agency for the economy in Lower Saxony Johannes Grabbe s presentation at the German-British trades union forum in London, 2nd July 2012 Collaborative project of: Governmental aid: Content 1.

Mehr

CHAMPIONS Communication and Dissemination

CHAMPIONS Communication and Dissemination CHAMPIONS Communication and Dissemination Europa Programm Center Im Freistaat Thüringen In Trägerschaft des TIAW e. V. 1 CENTRAL EUROPE PROGRAMME CENTRAL EUROPE PROGRAMME -ist als größtes Aufbauprogramm

Mehr

Technologietag SharePoint 2010

Technologietag SharePoint 2010 Technologietag SharePoint 2010 SharePoint Plattform für Information und Zusammenarbeit Ein Blick unter die Haube Technologietag SharePoint 2010 1. Oktober 2010 Thomas Hemmer Chief Technology Officer thomas.hemmer@conplement.de

Mehr

of Münster IRUN Conference 17 04 09 WWU Gender Equality as a profile characteristic

of Münster IRUN Conference 17 04 09 WWU Gender Equality as a profile characteristic Process control of the equalopportunities work at the University of Münster IRUN Conference 17 04 09 WWU Gender Equality as a profile characteristic 1 Framework conditions of the equal opportunities work

Mehr

Ausländische Anlagefonds Mutationen - Dezember 2006

Ausländische Anlagefonds Mutationen - Dezember 2006 Ausländische Anlagefonds Mutationen - Dezember 2006 Zum Vertrieb in der Schweiz zugelassen: FIDELITY FUNDS - Asia Pacific Property Fund (USD) [12976] FIDELITY FUNDS - Euro Short Term Bond Fund (Euro) [12978]

Mehr