Das A + B + C der Anzeigeneffektivität Insight Driven Consulting GmbH untersucht die aktuelle Printanzeigen-Landschaft

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Das A + B + C der Anzeigeneffektivität Insight Driven Consulting GmbH untersucht die aktuelle Printanzeigen-Landschaft"

Transkript

1 Das A + B + C der Anzeigeneffektivität Insight Driven Consulting GmbH untersucht die aktuelle Printanzeigen-Landschaft Einleitung Erst identifizieren wir die wahren Bedürfnisse unserer Kunden, dann richten wir unsere gesamten Marketingaktivitäten konsequent danach aus. An Bekenntnissen zur Kundenorientierung mangelt es heute bei den meisten Unternehmen und ihren Agenturen nicht. Es wird auch tatsächlich viel Zeit, Geld und Energie in die Identifikation von Consumer Insights investiert und den Marktforschungsinstituten geht es entsprechend blendend. Aber was passiert mit den Erkenntnissen? Werden Consumer Insights wirklich gezielt eingesetzt, um Marketing- und Kommunikationsmaßnahmen effektiver zu machen? Um herauszufinden, wie es tatsächlich mit der Kommunikation aus der Kundenperspektive aussieht, haben wir einen Querschnitt der größten Printmedien in August 2013 unter die Lupe genommen. Die Ergebnisse zeigen: Meistens bleibt es nicht nur bei einem Lippenbekenntnis zur Kundenorientierung, aber die Effektivität der meisten Anzeigen ist deutlich steigerungsfähig. Die Methode der Analyse Zwölf der größten Printtitel für unterschiedliche Zielgruppen wurden durchforstet und alle Anzeigen analysiert fast. Fast, weil es zwei Produktkategorien gibt, die sich immer resistent gegen die Einnahme der Kundenperspektive zeigen, nämlich: Anzeigen für aktuelle Ausgaben anderer Printtitel oder TV- Programme Solche Werbung ist eher taktisch als strategisch gedacht die nächste Ausgabe von und von nur kurzer Lebensdauer geprägt. Mehr als die einfache Ankündigung wird nicht versucht. Anzeigen für Mode und Parfum Hier gilt anscheinend immer noch die ungeschriebene Regel, dass es reicht, wenn man die Produkte in ihrer Welt abbildet und nichts Weiteres dazu sagt. Obwohl es schon möglich wäre in diesen Kategorien strategischer vorzugehen, wird es einfach nicht gemacht. Und das aufs Neue festzustellen, hilft der Analyse kaum und trübt nur das Gesamtergebnis. Insgesamt kamen, nach diesen diplomatischen Abzügen, 126 unterschiedliche Anzeigen in unserem Anzeigenpool zusammen, die kritisch nach der Kundenorientierung und, als Folge, der zu erwartenden Effektivität untersucht wurden. Insight Driven Consulting GmbH, Hamburg Insight Monitor Print, Herbst

2 Das A + B + C der Anzeigeneffektivität Dass das Thema Konsumentenorientierung und der Einsatz von Consumer Insights sich zum Dauerthema entwickelt hat, kommt nicht von ungefähr. In der Praxis hat es sich gezeigt, dass die Effektivität von Anzeigen zunimmt, je mehr Kundenverständnis sie demonstrieren. Die Anzeigen wurden deshalb in drei Kategorien aufgeteilt A, A + B und A + B + C, die eine steigende Konsumentenorientierung reflektieren. A steht für Announcement, B für Benefit und C für Consumer Insight A = Announcement Diese Anzeigen tun nicht viel mehr als die bloße Ankündigung eines Produkts oder einer Dienstleistung, in etwa: Das hier existiert und hat folgende Eigenschaften Die nackte Ankündigung ist vielleicht ein gangbarer Weg für die wenigen hochbegehrten Produkte wie, zum Beispiel, das neue iphone, aber für die meisten Produkte ist sie sehr ineffizient. Okay, das Produkt existiert aber warum sollte ich mich dafür interessieren? Was habe ich davon? Nach so vielen Jahren Erfahrung mit Printwerbung ist es schwer zu erklären, warum es immer noch solche Anzeigen gibt sie sind aber immer wieder zu finden, sowohl bei großen wie kleinen Unternehmen. Ein typischer Vertreter dieser Gattung aus unserem Anzeigenpool kommt von Toyota, für den neue Auris Touring Sports. Es sieht so aus, als ob die Macher der Anzeige der Meinung sind, dass allein die Ankündigung des Autos und sein Anblick ausreichen, um potenzielle Käufer dafür zu interessieren. Die Anzeige steuert sonst nichts zur einem aktiven Überzeugen oder Verkaufen bei. A + B = Announcement + Benefit In dieser Kategorie wird ein Produkt nicht nur angekündigt, sondern es wird auch der Benefit für Konsumenten kommuniziert, manchmal sogar dramatisiert. Das hier existiert und hier ist, was Sie davon haben Solche Anzeigen sind der Normalfall in der Werbung und demonstrieren schon, dass sie an die Abnehmer der Produkte gedacht haben. Anzeigen in dieser A + B - Kategorie sind erheblich effizienter als die A s, weil sie etwas Konkretes versprechen. Was sie aber oft versäumen, ist diesen versprochenen Benefit in der Welt der Zielgruppe zu verankern. Den LeserInnen wird es überlassen zu entscheiden, wie relevant das Versprechen ist und wozu es gut sein soll. Insight Driven Consulting GmbH, Hamburg Insight Monitor Print, Herbst

3 Eine typische A + B -Anzeige aus unserem Anzeigenpool kommt von dem Waschmittel Coral. Hier wird sehr konkret versprochen Weißes bleibt weiß mit einer lächelnden Frau, die von Kopf bis Fuß komplett weiß gekleidet ist. Wer mit dem Waschen seiner weißen Sachen aktuell Probleme hat, dürfte das Produkt interessant finden, aber eine bessere Verankerung in dem Leben der Zielgruppe dürfte mehr potenzielle Käufer ansprechen. A + B + C = Announcement + Benefit + Consumer Insight In dieser Kategorie aus unser Sicht die Königsdisziplin wird ein Produkt nicht nur angekündigt und der Benefit mitgeteilt, sondern auch die Relevanz des Benefits in dem Leben der Zielgruppe kommuniziert. Das geht natürlich nur, wenn das Unternehmen ein tiefes Verständnis davon hat, was Kunden in der betroffenen Kategorie wirklich wollen der vielzitierte Consumer Insight! Das hier existiert, hier ist, was Sie davon haben und warum es für Sie relevant sein dürfte Diese aktive Anwendung von Consumer Insights führt automatisch dazu, dass die Zielgruppe sich besser verstanden fühlt und dem Versprechen mehr Relevanz beimisst. Ein interessantes Beispiel der A + B + C Kategorie aus unserem Anzeigenpool kommt aus der laufenden Kampagne für den Organspenderausweis. In der Kampagne werden unterschiedliche Consumer Insights über dieses empfindliche Thema aufgegriffen, in dieser spezifischen Anzeige der oft geäußerte Wunsch, keine Unsicherheit in der Frage der Organspende zu haben. Diejenigen aus der Zielgruppe, die so denken, werden sich direkt angesprochen fühlen und ermutigt in Aktion zu treten. 126 Anzeigen zu analysieren und in die Gruppen A, A+B und A+B+C einzuordnen unterliegt einer gewissen Subjektivität ist das nur ein Benefit oder ist da doch noch ein Insight? Wir sind aber sicher, dass die meisten Insight-Experten zu sehr ähnlichen Ergebnissen kommen würden und dass die Ergebnisse in ihrer Gesamtheit stimmen. Bevor wir zu den Ergebnissen kommen, ein Wort zur Kreativität. Es ist anzunehmen, dass die Effektivität einer Anzeige steigt, je mehr sie die Perspektive der Kunden einnimmt A B C. Wie effizient die Anzeigen danach sind, hängt aber auch davon ab, wie gut sie die Zielgruppe packen und fesseln die kreative Idee. Da müssen wir etwas besorgt feststellen, dass sich erschreckend wenige Anzeigen in dem Pool befinden, die als besonders kreativ anzusehen sind. Insight Driven Consulting GmbH, Hamburg Insight Monitor Print, Herbst

4 Die Ergebnisse der Analyse Die Ergebnisse unserer Untersuchung haben wir in der Gesamtheit und nach Produktkategorien analysiert. Um mit der interessantesten Erkenntnis anzufangen: Von den 126 untersuchten Anzeigen basierten lediglich 28 auf Consumer Insights etwas über ein Fünftel. Immerhin, befinden sich 52 der Anzeigen in der A + B Kategorie, aber 46 sehen die Welt lediglich aus der Herstellerperspektive die A s. Da eine Seite in Stern, Auto Motor Sport etc. genau so viel kostet, egal wie effektiv die Anzeige ist, stellt sich schon die Frage, warum nicht viel mehr der Anzeigen auf Consumer Insights basieren? Man kann nicht mit Sicherheit sagen, ob es in dem statischen Medium Print für jedes einzelne der beworbenen Produkte möglich wäre, die Anzeigen mit Insights zu gestalten aber in den meisten Fällen wäre es sicherlich der Fall. Es wäre beispielsweise schon möglich und sogar ratsam für Kinder Schokolade mit relevanten Consumer Insights oder zumindest einem Benefit zu arbeiten. Dass die Kindheit die schönste Zeit des Lebens ist, dem kann man zustimmen oder nicht, aber der Gedanke hat nichts mit dem Produkt zu tun. (Oder sollte der Leser glauben, dass Kinder Schokolade das Sprichwort erfunden hat?) Viel besser wäre es, eine Antwort auf die Frage zu geben, warum sich Eltern für Kinder Schokolade entscheiden sollten. Weil sie relativ leicht ist? Weil die Kinder sie vorziehen? Weil sie selbst das Produkt gegessen haben? Wo ist die Verankerung des Produkts in dem Leben der Zielgruppe? Insight Driven Consulting GmbH, Hamburg Insight Monitor Print, Herbst

5 Die Ergebnisse in den einzelnen Kategorien. Die Ergebnisse der Analyse variieren stark von einer Kategorie zur nächsten. Auch wenn die Fallzahlen relativ klein sind, können Tendenzen davon abgelesen werden. Die effektivsten und am wenigsten effektiven Kategorien OTC wirkt am Besten Die Erkenntnis, dass OTC die Kategorie mit den meisten Anzeigen bei A + B + C ist, dürfte nicht überraschen. OTC Produkte sind fast immer Problemlöser und müssen einen klaren Benefit versprechen. Bei bestimmten Indikationen mit vielen, fast identischen Produkten haben die Hersteller gelernt, sich in die Position der Betroffenen zu versetzen. So können sie den Hauptnutzen der Produktkategorie für sich pachten oder zumindest ihre Produkte emotional von der Konkurrenz differenzieren. So, zum Beispiel, in der Anzeige für Prostagutt, die auch oft in der Bahn gegenüber den Toiletten als Plakat zu finden ist. Sie wird sicherlich bei dem ADC nie einen Preis gewinnen, aber Weniger Müssen müssen mit dem Bild eines schlafenden Mannes kommuniziert alles, was der Betroffene hören möchte. Insight Driven Consulting GmbH, Hamburg Insight Monitor Print, Herbst

6 Finanzdienstleister überraschen mit zweitem Platz Der erfolgreiche Versuch vieler Finanzdienstleister, die Perspektive ihrer Kunden einzunehmen, ist eine neue Entwicklung. Wo noch vor ein paar Jahren fast ausschließlich herstellerbezogene Aussagen zu finden waren, werden jetzt die Wünsche und Sorgen der Kunden in den Vordergrund gestellt. Es wurde doch aus der Finanzkrise gelernt! Ein gutes Beispiel ist hier die kleine Streifenanzeige der Volksbanken/ Raiffeisenbanken. Kunden werden persönlich angesprochen mit Beispielen davon, was unterschiedliche Menschen heute antreibt. Jeder Mensch hat etwas, das ihn antreibt könnte etwas abstrakt wirken, wird aber durch die Beispiele schnell greifbar. Kosmetik und Körperpflege glänzen mit Benefits, patzen aber bei Insights Die Kategorie mit fast den meisten Anzeigen neigt am wenigsten dazu, mit Insights zu arbeiten. Bei Kosmetik und Körperpflege befindet sich ein höherer Anteil von Anzeigen bei A + B als bei allen anderen aber nur eine in unserem Pool (Estee Lauder) ist bei A + B + C zu finden. Warum in einer so dicht besiedelten Kategorie mit vielen ähnlichen und teilweise übertriebenen Versprechen die Hersteller nicht einen Schritt weiter gehen und die hohen Versprechen in dem Leben der Konsumenten besser verankern, ist schwer zu verstehen. Wie geht es einer Frau, wenn die Haut regeneriert wird? Welcher Effekt wird ausgelöst durch Wimpern mit multidimensionalem Volumen? Eine Antwort auf solche Fragen würde Konsumenten eine große Hilfe sein, um die Angebote der Konkurrenten voneinander zu differenzieren. Autos und Autozubehör am wenigsten effizient Die Autobranche schaltet die meisten Anzeigen und ist gleichzeitig als ineffektivste Kategorie bei unserer Untersuchung zu bezeichnen. Auch wenn ein höherer Anteil der Anzeigen sich bei A + B + C befindet als in der Kosmetik-Kategorie, sind mehr als die Hälfte davon bei A zu finden. Zu oft kommt die Herstellerdenke vielleicht auch manchmal Arroganz zum Vorschein. Diese Haltung wird schon in vielen der Claims sichtbar: Wir leben Autos nimmt den Kunden nicht einmal zur Kenntnis, New Thinking, New Possibilities spricht auch nur über den Hersteller und Das Beste oder nichts reflektiert nur scheinbar eine Kundeneinstellung, um behaupten zu können, wer die besten Autos baut. Einige Autohersteller, insbesondere VW, haben in ihren TV-Spots immer wieder bewiesen, wie gut sie ihre Kunden verstehen. Die Power von Insights wird also schon gesehen. Vielleicht geht Print manchmal unter bei den großen Budgets, die die Autohersteller zur Verfügung haben. Insight Driven Consulting GmbH, Hamburg Insight Monitor Print, Herbst

7 Fazit Werbung kann viele Ziele haben, aber meistens steht das Verkaufen oder Überzeugen weit oben auf die Liste. Das amerikanische Sprichwort Telling isn t selling ist zwar nicht schön, aber richtig und die Tatsache, dass mehr als ein Drittel der untersuchten Anzeigen über Ankündigungen nicht hinaus kommen ist u.a. eine klare Erklärung dafür, warum so viel Werbung kaum wirkt. Aber auch die 40% der Anzeigen, die bei A + B zu finden sind und auf Benefits, nicht aber auch auf Insights setzen, könnten um einiges effektiver sein. Die Frage, wie etwas kommuniziert wird, nimmt bei Print immens viel Zeit und Geld in Anspruch. Casting, Modelle, Ausstattung, der richtige Fotograf, Retusche usw. werden in aller Tiefe diskutiert. Um aber auch die Effektivität der Anzeigen zu erhöhen, muss die Frage Was wird kommuniziert? mit viel mehr Konsumentenverständnis beantwortet werden. Wenn schon relevante Consumer Insights identifiziert wurden, sollten sie konsequent in der Kommunikation eingesetzt werden. Über Insight Driven Insight Driven ist die erfahrene Marken- und Kommunikationsberatung von Mel Schoen in Hamburg. Die Schwerpunkte: Strategische Arbeit für Marken, inklusive Identifikation von relevanten Insights und deren Integration in Positionierungen, Strategien und Produktkonzepte Innovation für Produkte und Dienstleistungen auf der Basis von Insights. Dazu führt Insight Driven viele Workshops und Kundentrainings durch. Über Mel Schoen Mel Schoen aus London ist Hauptconsultant und Eigentümer von Insight Driven. Er war viele Jahre Berater und Stratege in internationalen Werbeagenturen, inkl. 10 Jahre als Geschäftsführer in den Agenturen McCann, FCB und TBWA alle in Hamburg. Mel hat Erfahrungen in sehr vielen Produktkategorien gesammelt, u.a. für Unternehmen und Marken wie NIVEA, Bahlsen, Carlsberg, DAK, Kellogg s, Kraft, Mars, SC Johnson, Masterfoods, Procter & Gamble, Unilever, Reckitt und vieles mehr. Er ist auch der Autor eines der wenigen Bücher, die sich mit Consumer Insights auseinandersetzen: Consumer Insights Love them & leverage them Kontaktdaten Mel Schoen Insight Driven Brand Consulting & Communication GmbH Feldbrunnenstr. 52, Hamburg Tel.: Mobil: Insight Driven Consulting GmbH, Hamburg Insight Monitor Print, Herbst

Agenturen richtig briefen

Agenturen richtig briefen Agenturen richtig briefen Gute, effektive Werbung, ob Online oder in klassischen Medien, fängt beim Kreativ-Briefing an. Viele Agenturchefs sehen hier Optimierungsbedarf. Sie möchten die Ressourcen ihrer

Mehr

Bessere Produktkonzepte schreiben. Und warum es sich lohnt.

Bessere Produktkonzepte schreiben. Und warum es sich lohnt. Bessere Produktkonzepte schreiben. Und warum es sich lohnt. Verbale Produktkonzepte gehören zu den wichtigsten Schritten in dem Entwicklungsprozess für Marketing- und Kommunikationsaktivitäten. Ihre Qualität

Mehr

NINA DEISSLER. Flirten. Wie wirke ich? Was kann ich sagen? Wie spiele ich meine Stärken aus?

NINA DEISSLER. Flirten. Wie wirke ich? Was kann ich sagen? Wie spiele ich meine Stärken aus? NINA DEISSLER Flirten Wie wirke ich? Was kann ich sagen? Wie spiele ich meine Stärken aus? Die Steinzeit lässt grüßen 19 es sonst zu erklären, dass Männer bei einer Möglichkeit zum One-Night-Stand mit

Mehr

Gestatten, brainpuul. Die bunteste Kreativagentur in Sachsen

Gestatten, brainpuul. Die bunteste Kreativagentur in Sachsen Gestatten, brainpuul Die bunteste Kreativagentur in Sachsen ein Kessel Buntes Spezialisiert auf alles Viele Agenturen positionieren sich ganz klar durch eine spezielle Ausrichtung auf bestimmte Branchen

Mehr

STRATEGIE & KREATION

STRATEGIE & KREATION STRATEGIE & KREATION Strategie und Kreation. Voller Erfolg statt halbe Sachen. Oft gibt es in Agenturen gerade an der Schnittstelle von Strategie und Kreation enorme Reibungsverluste. Weil die Denkweisen

Mehr

»Superkreativ, schön billig und am

»Superkreativ, schön billig und am »Superkreativ, schön billig und am besten gestern« Willkommen im Märchenland! Werbung & Agentur So kann es gehen: Es war einmal ein Kaiser, der bestellte bei seiner Agentur neue Kleider. Eigentlich bekam

Mehr

Marktstudie 2013 WERBE- UND MEDIENNUTZUNGSVERHALTEN VON UNTERNEHMEN

Marktstudie 2013 WERBE- UND MEDIENNUTZUNGSVERHALTEN VON UNTERNEHMEN Marktstudie 2013 WERBE- UND MEDIENNUTZUNGSVERHALTEN VON UNTERNEHMEN Inhalt Die Studie - Hintergründe Die Teilnehmer Bisheriges Werbeverhalten Zukünftiges Werbeverhalten Crossmediales Werben Zusammenarbeit

Mehr

Wir zeigen Ihnen, wie Sie mit nur vier Schritten Ihr Zielgruppenmarketing effizienter gestalten und direkt bei Ihren zukünftigen Kunden landen.

Wir zeigen Ihnen, wie Sie mit nur vier Schritten Ihr Zielgruppenmarketing effizienter gestalten und direkt bei Ihren zukünftigen Kunden landen. Bei der stetig wachsenden Zahl von Konkurrenten wird ein kundenorientiertes Marketing immer wichtiger, um zielgerichtet auf spezifische Zielgruppen einzugehen. Der Trick besteht darin, eine Sehnsucht zu

Mehr

Sex sells? Werbewirkung gezielt maximieren

Sex sells? Werbewirkung gezielt maximieren Sex sells? Werbewirkung gezielt maximieren Zusammenfassung MediaAnalyzer 2005 Seite 2 Ziele der Studie: Sex sells? Es wird viel spekuliert, ob Sex in den Anzeigen hilft, Produkte zu verkaufen. MediaAnalyzer

Mehr

Nieder mit dem Einheitsbrei! Was Werbung will. Was Werbung kann.

Nieder mit dem Einheitsbrei! Was Werbung will. Was Werbung kann. Nieder mit dem Einheitsbrei! Was Werbung will. Was Werbung kann. Nieder mit dem Einheitsbrei! Wenn ein Unternehmen werben will, leistet es sich eine Werbeagentur Verschiedene Typen von Werbeagenturen Nieder

Mehr

Kaufkräftige Zielgruppen gewinnen

Kaufkräftige Zielgruppen gewinnen Kaufkräftige Zielgruppen gewinnen Wie Sie Besucher auf Ihre Webseite locken, die hochgradig an Ihrem Angebot interessiert sind 2014 David Unzicker, alle Rechte vorbehalten Hallo, mein Name ist David Unzicker

Mehr

Wer sind wir? Wir sind ihre werbeagentur

Wer sind wir? Wir sind ihre werbeagentur WERBEAGENTUR Wer sind wir? Wir sind ihre werbeagentur Wir sind Company Lifting ein Team von Marketingexperten, Grafikern und Webdesignern mit fundierter Erfahrung und vielen Ideen. Wir nehmen jeden Auftrag

Mehr

Ich will texten! Der grasundsterne Eignungstest für Texter und solche, die es werden wollen. Mein Name: ... Meine Adresse: ... Meine Telefon-Nummer:

Ich will texten! Der grasundsterne Eignungstest für Texter und solche, die es werden wollen. Mein Name: ... Meine Adresse: ... Meine Telefon-Nummer: Ich will texten! Der grasundsterne Eignungstest für Texter und solche, die es werden wollen. Mein Name:... Meine Adresse:... Meine Telefon-Nummer:... Meine E-Mail Adresse:... grasundsterne Werbeagentur

Mehr

So finden Sie die richtige Agentur für Marketingund Werbeberatung

So finden Sie die richtige Agentur für Marketingund Werbeberatung Agentur für Marketing und Kommunikation So finden Sie die richtige Agentur für Marketingund Werbeberatung DIE CHECKLISTE Stand März 2016 Kommt Ihnen das bekannt vor? Termine, Telefonate und Treffen mit

Mehr

111 Überwinden depressiven Grübelns

111 Überwinden depressiven Grübelns 111 Überwinden depressiven Grübelns 57 In diesem Kapitel geht es nun um die Dinge, die man tun kann: Wie gerate ich weniger oft ins Grübeln hinein? Wie steige ich schneller wieder aus Grübelprozessen aus?

Mehr

Studie: Best of Display Advertising 2015. Ergebnisse kampagnenbegleitender Werbewirkungsstudien von 2008 bis 2015

Studie: Best of Display Advertising 2015. Ergebnisse kampagnenbegleitender Werbewirkungsstudien von 2008 bis 2015 Studie: Best of Display Advertising 2015 Ergebnisse kampagnenbegleitender Werbewirkungsstudien von 2008 bis 2015 Inhalt der Studie 1 Einleitung und Studiendesign 2 Studienergebnisse Display Kampagnen 2.1

Mehr

Unterföhring, Juli 2012. Vorteil Bewegtbild Werbemittel im Vergleich

Unterföhring, Juli 2012. Vorteil Bewegtbild Werbemittel im Vergleich Ein Unternehmen der der ProSiebenSat.1 ProSiebenSAT.1 Media Media AG AG Unterföhring, Juli 2012 Vorteil Bewegtbild Werbemittel im Vergleich Wer die Wahl hat, hat die Qual? Klassische oder neue Medien?

Mehr

Workshop Programm. Innovation Line Extension Brand Strategy/Positioning Relaunch Premium Product Private Label 49 Plus

Workshop Programm. Innovation Line Extension Brand Strategy/Positioning Relaunch Premium Product Private Label 49 Plus Workshop Programm Innovation Line Extension Brand Strategy/Positioning Relaunch Premium Product Private Label 49 Plus INSIGHT DRIVEN Brand Consulting & Communication GmbH Insight Driven GmbH Wir sind eine

Mehr

Der Trainingspartner

Der Trainingspartner Der Trainingspartner kreatives Trainernetzwerk für den technischen Mittelstand Seminar Profi im Technischen Vertrieb (Kompaktseminar) DTP-Seminar Profi im technischen Vertrieb Seite 1 Seminartitel: Profi

Mehr

Es gibt Wichtigeres im Leben, als beständig dessen Geschwindigkeit zu erhöhen. Ghandi PROZESSBEGLEITUNG

Es gibt Wichtigeres im Leben, als beständig dessen Geschwindigkeit zu erhöhen. Ghandi PROZESSBEGLEITUNG Es gibt Wichtigeres im Leben, als beständig dessen Geschwindigkeit zu erhöhen. Ghandi PROZESSBEGLEITUNG INHALT Nachhaltige Prozessbegleitung Zielgruppe Ziele der Prozessbegleitung Ansatz Aus und Weiterbildung

Mehr

WARUM? IMMOPUBLIC Werbung + Marketing für Immobilienunternehmen

WARUM? IMMOPUBLIC Werbung + Marketing für Immobilienunternehmen ARUM? IMMOPUBLIC erbung + Marketing für Immobilienunternehmen ARUM Marketing + erbung für Immobilienunternehmen der Erfolgsfaktor Nummer 1 ist. Boomt der Markt, gibt es mehr als genügend Interessenten.

Mehr

Aus- und Weiterbildungsseminar Wirtschaftsfaktor Marketing und Vertrieb

Aus- und Weiterbildungsseminar Wirtschaftsfaktor Marketing und Vertrieb Aus- und Weiterbildungsseminar Wirtschaftsfaktor Marketing und Vertrieb Die Zeiten ändern sich sie ändern sich allerdings so schnell, dass wir kaum noch in der Lage sind, mit dem Tempo Schritt zu halten.

Mehr

empfiehlt sich als Partner der mittelständischen Industrie für den Aufbau eines Employer-Brandings wenn

empfiehlt sich als Partner der mittelständischen Industrie für den Aufbau eines Employer-Brandings wenn VARICON -Stuttgart / München empfiehlt sich als Partner der mittelständischen Industrie für den Aufbau eines Employer-Brandings wenn - die Suche nach leistungsfähigen neuen Mitarbeitern immer aufwendiger

Mehr

TK-Meinungspuls Gesundheit Cybermobbing, 04/2011 alle Werteangaben in %.

TK-Meinungspuls Gesundheit Cybermobbing, 04/2011 alle Werteangaben in %. Im Rahmen des TK-Meinungspuls Gesundheit wurden die hier vorliegenden Ergebnisse vom Marktforschungsinstitut Forsa für die TK erhoben. Hierbei wurden 1.000 in Privathaushalten lebende deutschsprachige

Mehr

Besuchen Sie jetzt meinen Blog auf. www.farbentour.de. Dort gibt es regelmäßig neue Tipps zu Traffic-Optimierung, Online-Marketing und vieles mehr.

Besuchen Sie jetzt meinen Blog auf. www.farbentour.de. Dort gibt es regelmäßig neue Tipps zu Traffic-Optimierung, Online-Marketing und vieles mehr. Besuchen Sie jetzt meinen Blog auf www.farbentour.de Dort gibt es regelmäßig neue Tipps zu Traffic-Optimierung, Online-Marketing und vieles mehr. Gerne optimiere ich Ihre Webseite. Mit Zufriedenheitsgarantie!

Mehr

Spendermarketing braucht Markenverständnis! Wie Markenforschung hilft, Argumente zu finden.

Spendermarketing braucht Markenverständnis! Wie Markenforschung hilft, Argumente zu finden. Spendermarketing braucht Markenverständnis! Wie Markenforschung hilft, Argumente zu finden. 3. September 2009 Dr. Ottmar Franzen S E I T E 1 Inhalt Spendenorganisationen sind Marken! Markenwahrnehmung

Mehr

Nun möchte Ich Ihnen ans Herz legen. Sie müssen Träume haben, etwas was Sie verwirklichen möchten. Ohne ein Ziel sind Sie verloren.

Nun möchte Ich Ihnen ans Herz legen. Sie müssen Träume haben, etwas was Sie verwirklichen möchten. Ohne ein Ziel sind Sie verloren. Vorwort Ich möchte Ihnen gleich vorab sagen, dass kein System garantiert, dass sie Geld verdienen. Auch garantiert Ihnen kein System, dass Sie in kurzer Zeit Geld verdienen. Ebenso garantiert Ihnen kein

Mehr

Studie: Klischees in der Werbung

Studie: Klischees in der Werbung Studie: Klischees in der Werbung Mit AttentionTracking Untersuchung der Wirkung von Klischees in Werbeanzeigen Testmaterial Zurich Caravaning Alldays Tchibo Miele MLP DMAX Schweiz Union Invest Studie:

Mehr

Haben Sie bereits mit einer Werbeagentur zusammengearbeitet? Wenn ja, mit welcher/n?

Haben Sie bereits mit einer Werbeagentur zusammengearbeitet? Wenn ja, mit welcher/n? Briefing Werbung Danke, dass Sie sich für den Briefingleitfaden der arche nova interessieren. Es hilft uns, eine Vorstellung davon zu bekommen, welche Ideen und Pläne Sie mit dem Projekt haben und was

Mehr

Teamentwicklung - Lust oder Frust?

Teamentwicklung - Lust oder Frust? schulwitz consulting personal- und organisationsentwicklung In der Meer 30 D - 40667 Meerbusch Tel. 0 21 32/ 75 74 91 Fax 0 21 32/ 75 74 90 Mobil 0172/ 28 29 226 schulwitz@t-online.de Teamentwicklung -

Mehr

VISA. DIE FREIHEIT NEHM ICH MIR.

VISA. DIE FREIHEIT NEHM ICH MIR. Kategorie DIENSTLEISTUNGEN VISA. DIE FREIHEIT NEHM ICH MIR. Kunde: Visa International Service Association, Frankfurt am Main Agentur: Consell Werbeagentur GmbH, Frankfurt am Main Die Marketing- Situation

Mehr

Trendforschung Die Zukunft der Verführung

Trendforschung Die Zukunft der Verführung Trendforschung Die Zukunft der Verführung K. Fratz 1 Trendforschung Die Zukunft der Verführung Kirstine Fratz Trendlehre und Forschung. DE-Hamburg 2 Trendforschung Die Zukunft der Verführung K. Fratz 10.

Mehr

Wie sexy muss eine Marke für Social Media sein? Der erfolgreiche Social Media-Start von claro

Wie sexy muss eine Marke für Social Media sein? Der erfolgreiche Social Media-Start von claro Wie sexy muss eine Marke für Social Media sein? Der erfolgreiche Social Media-Start von claro Wir helfen Unternehmen, Social Media erfolgreich zu nutzen Unser Social Media Marketing Buch für Einsteiger

Mehr

ebook-rankings unter der Lupe

ebook-rankings unter der Lupe ebook-rankings unter der Lupe Grundlagen Frage: welchen meiner Titel zeige ich zuerst? Ranking entscheidet über Sichtbarkeit. Ranking ist wichtiger als Cover oder Inhalt: Jeder zusätzlich nötige Klick

Mehr

Lassen Sie sich entdecken!

Lassen Sie sich entdecken! Digital Marketing Agentur für B2B Unternehmen EXPERTISE ONLINE MARKETING IM B2B Lassen Sie sich entdecken! EINE GANZHEITLICHE ONLINE MARKETING STRATEGIE BRINGT SIE NACHHALTIG IN DEN FOKUS IHRER ZIELKUNDEN.

Mehr

DIE NBRZ PRÄSENTIERT DEN ERFOLGSCASE 2014: RÜGENWALDER MÜHLE

DIE NBRZ PRÄSENTIERT DEN ERFOLGSCASE 2014: RÜGENWALDER MÜHLE DIE NBRZ PRÄSENTIERT DEN ERFOLGSCASE 2014: RÜGENWALDER MÜHLE MÜNCHEN MAI 2014 Die NBRZ Deutsche Zeitungsallianz stellt sich vor. Über 500 Zeitungstitel täglich. 10 Mio. Auflage. Jeden Tag: NBRZ Plus. Deutschlands

Mehr

Kategorie Konsumgüter Food

Kategorie Konsumgüter Food Kategorie Konsumgüter Food Kunde Unilever Niederlande, Rotterdam Verantwortlich: Kaarthik Subramani, Brand Development Director Anja Kischkat, Brand Development Manager Agentur Jung von Matt AG, Hamburg

Mehr

10 Wege, wie Sie Ihr Social Media Monitoring ausbauen können

10 Wege, wie Sie Ihr Social Media Monitoring ausbauen können 10 Wege, wie Sie Ihr Social Media Monitoring ausbauen können Folgende Fragen, die Sie sich zuerst stellen sollten: 1. Welche Social-Media-Monitoring-Plattformen (SMM) schneiden am besten ab? 2. Ist dafür

Mehr

der die und in den von zu das mit sich des auf für ist im dem nicht ein eine als auch es an werden aus er hat daß sie nach wird bei

der die und in den von zu das mit sich des auf für ist im dem nicht ein eine als auch es an werden aus er hat daß sie nach wird bei der die und in den von zu das mit sich des auf für ist im dem nicht ein eine als auch es an werden aus er hat daß sie nach wird bei einer um am sind noch wie einem über einen so zum war haben nur oder

Mehr

Insights aus dem FMCG und OTC Marketing

Insights aus dem FMCG und OTC Marketing Steel with Pride! Insights aus dem FMCG und OTC Marketing Mag. Christiane Janauschek Stadler (FastForward MarketingWerkstatt) Mag. Susanne Eibegger (Bayer Consumer Care) Zeitalter des Überangebots! Starke

Mehr

Social Media Strategie oder taktisches Geplänkel? Management Summary

Social Media Strategie oder taktisches Geplänkel? Management Summary Social Media Strategie oder taktisches Geplänkel? Management Summary Sind Social Media schon strategisch in den Unternehmen angekommen oder bewegen sie sich noch auf der Ebene taktisches Geplänkel? Wie

Mehr

Mobile Branding Barometer von G+J EMS und Plan.Net

Mobile Branding Barometer von G+J EMS und Plan.Net Mobile Branding Barometer von G+J EMS und Plan.Net Ergebnisse aus vier Studien mit DKV, Lufthansa, Marc O Polo, Nivea Name des Vortragenden Abteilung Ort Datum Mobile Display Ads STUDIENSTECKBRIEF. Studiensteckbrief

Mehr

ReachLocal Umfrage unter KMUs zum Thema Online-Marketing (Zusammenfassung) Digital Marketing Management & Performance

ReachLocal Umfrage unter KMUs zum Thema Online-Marketing (Zusammenfassung) Digital Marketing Management & Performance ReachLocal Umfrage unter KMUs zum Thema Online-Marketing (Zusammenfassung) Reachlocal hat mehr als 400 kleine und mittlere Unternehmen aus Deutschland, Großbritannien und den Niederlanden befragt, um mehr

Mehr

Persönliche Zukunftsplanung mit Menschen, denen nicht zugetraut wird, dass sie für sich selbst sprechen können Von Susanne Göbel und Josef Ströbl

Persönliche Zukunftsplanung mit Menschen, denen nicht zugetraut wird, dass sie für sich selbst sprechen können Von Susanne Göbel und Josef Ströbl Persönliche Zukunftsplanung mit Menschen, denen nicht zugetraut Von Susanne Göbel und Josef Ströbl Die Ideen der Persönlichen Zukunftsplanung stammen aus Nordamerika. Dort werden Zukunftsplanungen schon

Mehr

Fach: Erdkunde 21.04.2009

Fach: Erdkunde 21.04.2009 Fach: Erdkunde 21.04.2009 Von Doro, Vanessa, Kathrin, Grit, Sina und Melanie Inhaltsverzeichnis 1. Überlegen Sie sich- schriftlich dokumentiert- welche Zielgruppe Sie ansprechen wollen (Alter, Einkommen,

Mehr

Vorwort von Bodo Schäfer

Vorwort von Bodo Schäfer Vorwort von Bodo Schäfer Vorwort von Bodo Schäfer Was muss ich tun, um erfolgreich zu werden? Diese Frage stellte ich meinem Coach, als ich mit 26 Jahren pleite war. Seine Antwort überraschte mich: Lernen

Mehr

AGENTURPROfIL limited edition erste ausgabe // mehr unter www.agenturblickfang.de

AGENTURPROfIL limited edition erste ausgabe // mehr unter www.agenturblickfang.de AGENTURPROfIL limited edition erste ausgabe // mehr unter www.agenturblickfang.de 02 // entwickeln. gestalten. erleben. Blickfang ist die Kombination einer klassischen Werbeagentur und einer Agentur für

Mehr

Werbung passiert im Kopf... wir wissen wie!

Werbung passiert im Kopf... wir wissen wie! Werbung passiert im Kopf... wir wissen wie! MediaAnalyzer Newsletter Februar 2010 Wollen Sie mehr über die Optimierungsmöglichkeiten Ihrer Webseite erfahren? Dann lesen Sie in diesem Newsletter alles über

Mehr

www.windsor-verlag.com

www.windsor-verlag.com www.windsor-verlag.com 2014 Marc Steffen Alle Rechte vorbehalten. All rights reserved. Verlag: Windsor Verlag ISBN: 978-1-627841-52-8 Titelfoto: william87 (Fotolia.com) Umschlaggestaltung: Julia Evseeva

Mehr

Kategorie Health Care. Kunde: Novartis Consumer Health GmbH, München Agentur: Healthy People Agentur für Gesundheitsmarketing GmbH, Düsseldorf

Kategorie Health Care. Kunde: Novartis Consumer Health GmbH, München Agentur: Healthy People Agentur für Gesundheitsmarketing GmbH, Düsseldorf Kategorie Health Care Kunde: Novartis Consumer Health GmbH, München Agentur: Healthy People Agentur für Gesundheitsmarketing GmbH, Düsseldorf Lamisil LAMISIL MACHT DEM FUßPILZ BEINE Die Marketing-Situation

Mehr

Direkt Marketing Center Dortmund. Crossmedia: Der richtige Weg für Ihr Unternehmen. Dortmund, 10. Mai 2011

Direkt Marketing Center Dortmund. Crossmedia: Der richtige Weg für Ihr Unternehmen. Dortmund, 10. Mai 2011 Direkt Marketing Center Dortmund Crossmedia: Der richtige Weg für Ihr Unternehmen Dortmund, 10. Mai 2011 Wie erreichen Sie Ihre Kunden durch Werbung? Klassisch : Mailing Online Dialog Marketing Herausforderung?

Mehr

Ihr Partner für Bannerflüge. Luftaufnahmen und Rundflüge WWW.IHRE-LUFTWERBUNG.DE WWW.IHRE-LUFTWERBUNG.DE. ...kommen Sie mit uns hoch hinaus

Ihr Partner für Bannerflüge. Luftaufnahmen und Rundflüge WWW.IHRE-LUFTWERBUNG.DE WWW.IHRE-LUFTWERBUNG.DE. ...kommen Sie mit uns hoch hinaus Luftaufnahmen und Rundflüge...kommen Sie mit uns hoch hinaus Sie wollen Aufnahmen aus der Luft machen oder einen Rundflug buchen, um einmal einen Eindruck aus der Vogelperspektive zu gewinnen? Wir von

Mehr

Grundlagen beim Linkaufbau

Grundlagen beim Linkaufbau Grundlagen beim Linkaufbau Link-Building welches heute eher als Link-Earning bezeichnet wird, hat sich in den letzten Jahren dramatisch verändert. Was sich nicht verändert hat, ist die Tatsache, dass Links

Mehr

Wie kann Ihr Unternehmen von Leadership Branding profitieren?

Wie kann Ihr Unternehmen von Leadership Branding profitieren? Wie kann Ihr Unternehmen von Leadership Branding profitieren? Durch Leadership Branding stärken sich Marke und Führung gegenseitig. Das kann viele Vorteile haben und mehrfachen Nutzen stiften. Welches

Mehr

Social Media-Trendmonitor

Social Media-Trendmonitor Social Media-Trendmonitor Wohin steuern Unternehmen und Redaktionen im Social Web? Mai 2014 Social Media-Trendmonitor Inhalt Untersuchungsansatz Themenschwerpunkte Ergebnisse Seite 2 Untersuchungsansatz

Mehr

Fremde Welten entdecken

Fremde Welten entdecken Fremde Welten entdecken Marketing für Pfarrgemeinden kirchliches Marketing Seite 2 Biblischer Auftrag Dann sagte er zu ihnen: Geht hinaus in die ganze Welt und verkündet das Evangelium allen Geschöpfen

Mehr

Briefing-Leitfaden. 1. Hier geht s um Ihr Produkt oder Ihre Dienstleistung: Was soll beworben werden?

Briefing-Leitfaden. 1. Hier geht s um Ihr Produkt oder Ihre Dienstleistung: Was soll beworben werden? Leonhardstraße 62 86415 Mering Tel. 0 82 33 / 73 62-84, Fax -85 Briefing-Leitfaden tigertexte@gmx.de www.federkunst.de Der Leitfaden dient als Hilfe, um alle wichtigen Informationen zu sammeln und zu ordnen.

Mehr

Axel Springer Media Impact ipad-panel ipad-nutzer: trendy & zahlungsbereit

Axel Springer Media Impact ipad-panel ipad-nutzer: trendy & zahlungsbereit Axel Springer Media Impact ipad-panel ipad-nutzer: trendy & zahlungsbereit Marktforschung; Juli 2013 Studien aus dem Media Impact Panel Axel Springer Media Impact baute im Frühjahr 2011 das Media Impact

Mehr

I. Wunschkunde. Verschiedene Zielgruppen. PitchBook Starter-Briefing. Kunde: Datum: Welche verschiedenen Zielgruppen gibt es?

I. Wunschkunde. Verschiedene Zielgruppen. PitchBook Starter-Briefing. Kunde: Datum: Welche verschiedenen Zielgruppen gibt es? Kunde: Datum: I. Wunschkunde Verschiedene Zielgruppen Welche verschiedenen Zielgruppen gibt es? Welche ist die rentabelste? Welche ist die angenehmste? Welche identifiziert sich am stärksten mit unserem

Mehr

PeP im Mittelstand gegen den Strom schwimmen, profitabler als andere arbeiten.

PeP im Mittelstand gegen den Strom schwimmen, profitabler als andere arbeiten. PeP im Mittelstand gegen den Strom schwimmen, profitabler als andere arbeiten. Erfolg braucht Unternehmer mit Pioniergeist, die innovativ den Markt verändern, und nicht nur Manager, die das Bestehende

Mehr

Impulsworkshop Die Unternehmerin als Markenbotschafterin

Impulsworkshop Die Unternehmerin als Markenbotschafterin Seminarangebot und Impulsworkshops für 2013 Impulsworkshop Die Unternehmerin als Markenbotschafterin Entwickeln Sie Ihre eigene unverwechselbare Marke, schärfen Sie Ihr Profil und werden Sie gesehen und

Mehr

SOCIALMEDIA. Mit Social Media-Marketing & mobilen Services sind Sie ganz nah bei Ihren Kunden. ERFOLGREICHE KUNDENBINDUNG IM WEB 2.

SOCIALMEDIA. Mit Social Media-Marketing & mobilen Services sind Sie ganz nah bei Ihren Kunden. ERFOLGREICHE KUNDENBINDUNG IM WEB 2. SOCIALMEDIA Analyse ihres Internet-Portals MIT FACEBOOK & CO. ERFOLGREICHE KUNDENBINDUNG IM WEB 2.0 Social Media Marketing mit Facebook, Google+ und anderen Plattformen Social Gaming für Ihren Unternehmenserfolg

Mehr

Welche Staatsangehörigkeit(en) haben Sie?... Mutter geboren?...

Welche Staatsangehörigkeit(en) haben Sie?... Mutter geboren?... Erhebung zu den Meinungen und Erfahrungen von Immigranten mit der deutschen Polizei Im Rahmen unseres Hauptseminars zu Einwanderung und Integration an der Universität Göttingen wollen wir die Meinungen

Mehr

Roberts. Merksätze. für Markenpfleger

Roberts. Merksätze. für Markenpfleger Roberts Merksätze für Markenpfleger Über 25 Jahre Erfahrungen als Berater und Begleiter von Markenbildungs- und Corporate-Identity-Prozessen für große und kleine, komplexe und konzentrierte Unternehmen

Mehr

Die 3 größten Fehler bei der Neukundengewinnung Sind Sie auch betroffen?

Die 3 größten Fehler bei der Neukundengewinnung Sind Sie auch betroffen? Die 3 größten Fehler bei der Neukundengewinnung Sind Sie auch betroffen? In diesem kurzen Ratgeber möchte ich Ihnen die 3 wahrscheinlich größten Fehler aufzeigen, die Sie bei der Neukundengewinnung machen

Mehr

WERBEWIRKUNG VON ZEITUNGEN UND MAGAZINEN. CCS 2014/2015: Präsentation der Ergebnisse

WERBEWIRKUNG VON ZEITUNGEN UND MAGAZINEN. CCS 2014/2015: Präsentation der Ergebnisse WERBEWIRKUNG VON ZEITUNGEN UND MAGAZINEN CCS 2014/2015: Präsentation der Ergebnisse WERBUNG IN PRINT-MEDIEN IST INSPIRATIONSQUELLE Wie sehr stimmen Sie den folgenden Aussagen zu? Top Box: stimme sehr/eher

Mehr

Workshop: Wie ich mein Handikap verbessere erfolgreich Leben mit Multiple Sklerose!

Workshop: Wie ich mein Handikap verbessere erfolgreich Leben mit Multiple Sklerose! INTEGRA 7.-9.Mai 2014 Gernot Morgenfurt - Weissensee/Kärnten lebe seit Anfang der 90iger mit MS habe in 2002 eine SHG (Multiple Sklerose) gegründet und möchte viele Menschen zu einer etwas anderen Sichtweise

Mehr

Hand aufs Herz: Wie online ist Ihr Unternehmen?

Hand aufs Herz: Wie online ist Ihr Unternehmen? Hand aufs Herz: Wie online ist Ihr Unternehmen? Testen Sie Ihre Website in wenigen Schritten doch einfach mal selbst! Hallo! Mein Name ist Hans-Peter Heikens. Als Online Marketing Manager und Social Media

Mehr

Positionierung. Informationen. Marketing. Grundlagen

Positionierung. Informationen. Marketing. Grundlagen Marketing Informationen Positionierung Grundlagen Die meisten Märkte sind gesättigt. Das Angebot ist entsprechend grösser als die Nachfrage. Dennoch bringen immer mehr Unternehmen immer mehr Produkte auf

Mehr

Deutsches Marketing-Entscheider-Panel: Die Bedeutung von prominenten Testimonials oder Celebrities in der Werbung. Oktober 2005

Deutsches Marketing-Entscheider-Panel: Die Bedeutung von prominenten Testimonials oder Celebrities in der Werbung. Oktober 2005 Deutsches Marketing-Entscheider-Panel: Die Bedeutung von prominenten Testimonials oder Celebrities in der Werbung Oktober 2005 Inhaltsangabe Management Summary 3 Ergebnisse der DMP-Befragung 6 2 Management

Mehr

Marketing-Konzept für Unternehmer

Marketing-Konzept für Unternehmer Marketing-Konzept für Unternehmer So vermarkten Sie Ihre Produkte und Dienstleistungen erfolgreich Marketing Was ist Marketing? Auszug aus dem Lexikon ***Marketing kommt aus dem Englischen und bedeutet:

Mehr

Story Telling. über Metapher und Geschichten Produkte bewerben und verkaufen

Story Telling. über Metapher und Geschichten Produkte bewerben und verkaufen Story Telling über Metapher und Geschichten Produkte bewerben und verkaufen 1. Content Marketing Day Südtirol Bildungshaus Kloster Neustift Vahrn, den 29. Oktober 2015 Frank Völkel, Infel Academy, Zürich/München

Mehr

Statusreport: Interne Unternehmenskommunikation. Eine Eigenstudie der SKOPOS VIEW

Statusreport: Interne Unternehmenskommunikation. Eine Eigenstudie der SKOPOS VIEW Statusreport: Interne Unternehmenskommunikation Eine Eigenstudie der SKOPOS VIEW Vorwort. 1 Kommunikation ist mehr als nur über etwas zu sprechen. Der VIEW Statusreport gibt Aufschluss darüber, wie dieses

Mehr

Kompetenzinventar im Prozess der Berufswegeplanung

Kompetenzinventar im Prozess der Berufswegeplanung Kompetenzinventar im Prozess der Berufswegeplanung F2/W4 Referentin: Tatjana Keller Also das habe ich übrigens ganz oft gedacht, als ich es ausgefüllt habe [ ] ich habe ganz oft gedacht, ich muss es erläutern.

Mehr

hhhhdirk-michael lambertusinesscoaching24.com

hhhhdirk-michael lambertusinesscoaching24.com hhhhdirk-michael lambertusinesscoaching24.com Praxis-Report Copyright LAMBERT AKADEMIE GmbH www.internet-marketing-akademie.de Telefon: 06151-785 780 Fax: 06151-785 789 Email: info@lambert-akademie.de

Mehr

4 Ideen zur Verbesserung des E-Mail-Marketings!

4 Ideen zur Verbesserung des E-Mail-Marketings! 4 Ideen zur Verbesserung des E-Mail-Marketings! Quelle: www.rohinie.eu E-Mail-Kampagnen können zu den wirksamsten Werkzeugen im Marketing-Arsenal gehören. Allerdings können sie genauso gut die Quelle großer

Mehr

Grundlagen der Gesprächsführung: Argumentation

Grundlagen der Gesprächsführung: Argumentation Grundlagen der Gesprächsführung: Argumentation Welche sprachlichen Möglichkeiten haben wir, um Einstellungen zu verändern und Handlungen zu beeinflussen? Referent: Daniel Bedra Welche sprachlichen Möglichkeiten

Mehr

8 Mediennutzung. 8.1 Medienausstattung

8 Mediennutzung. 8.1 Medienausstattung 8 Mediennutzung Im ersten Teil dieses Kapitels wird dargestellt, ob die befragten Kinder Zugang zu Computern, Internet, Mobil-, Smartphone oder Tablet haben und wie oft sie das Internet nutzen. Daran anschließend

Mehr

WOLLEN SIE SO WEITER MACHEN WIE BISHER - oder weiterkommen als je zuvor? wer gewinnen will, muss neu denken! MSM WERBEAGENTUR

WOLLEN SIE SO WEITER MACHEN WIE BISHER - oder weiterkommen als je zuvor? wer gewinnen will, muss neu denken! MSM WERBEAGENTUR WOLLEN SIE SO WEITER MACHEN WIE BISHER - oder weiterkommen als je zuvor? wer gewinnen will, muss neu denken! MSM WERBEAGENTUR Warum Sie mit MSM nur gewinnen können. Unabhängigkeit... Philosophie... Unser

Mehr

WIE WIRKEN. kleine und große Sender

WIE WIRKEN. kleine und große Sender WIE WIRKEN kleine und große Sender 2 FACIT MEDIA EFFICIENCY wurde von Mediaplus beauftragt, diese Fragestellung zu klären. 3 Studiendesign. 4 4.465 befragte Personen E 14-49 5 9 Untersuchungsgruppen kleine

Mehr

Kundenzentrisches Banking - mit Hilfe von Social Media

Kundenzentrisches Banking - mit Hilfe von Social Media Kundenzentrisches Banking - mit Hilfe von Was versteht man unter kundenzentrischem Banking? Problem: Banken haben heutzutage mit stagnierenden Märkten, starkem Wettbewerb und einer sinkenden Kundenloyalität

Mehr

Das Umfeld macht die Marke

Das Umfeld macht die Marke Pressemitteilung Quality Impact Studie 2015 Das Umfeld macht die Marke Neue Studie zur Werbewirkung von Qualitätsmedien, Quality Impact Studie 2015, weist positive Effekte des Medienumfelds auf Werbewirkung

Mehr

Neuer Name für den Förderkreis Porträt Bewertung aller Webseiten der Mitglieder des Förderkreis Porträt

Neuer Name für den Förderkreis Porträt Bewertung aller Webseiten der Mitglieder des Förderkreis Porträt Seite 1 von 6 Förderkreis Porträt Newsletter Nr. 7/2009 +++ Neuer Name Neue Ziele +++ Übersicht: Neuer Name für den Förderkreis Porträt Bewertung aller Webseiten der Mitglieder des Förderkreis Porträt

Mehr

Multi Level Marketing Die 5 größten Network Marketing Fallen

Multi Level Marketing Die 5 größten Network Marketing Fallen 1 Multi Level Marketing Die 5 größten Network Marketing Fallen 2 Inhaltsverzeichnis Vorwort... 4 Wichtige Informationen über das Network Marketing... 5 Auf der Suche nach einer seriösen Partnerfirma...

Mehr

Werbewahrnehmung und -wirkung im Zeitalter sozialer Netzwerke

Werbewahrnehmung und -wirkung im Zeitalter sozialer Netzwerke Werbewahrnehmung und -wirkung im Zeitalter sozialer Netzwerke 1 Inhaltsverzeichnis A. Studiendesign 3 B. Soziodemographie 5 C. Ergebnisse der Studie 8 D. Die INNOFACT AG 29 2 A. Studiendesign 3 Studiendesign

Mehr

Vertriebspotenzial-Test

Vertriebspotenzial-Test CNT Gesellschaft für Personal- und Organisationsentwicklung mbh Hamburg München Wien Moskau Das Wichtigste vorweg Der Vertriebspotenzial-Test (VPT) ist ein arbeitspsychologisch fundierter Test zur Erfassung

Mehr

Warum FB Werbung? Mehr als ein Viertel des gesamten Traffics auf Webseiten kommt über Facebook (!)

Warum FB Werbung? Mehr als ein Viertel des gesamten Traffics auf Webseiten kommt über Facebook (!) Facebook Marketing Warum FB Werbung? Mehr als ein Viertel des gesamten Traffics auf Webseiten kommt über Facebook (!) Zielgerichtet (geringer Streuverlust)! Einmal das Prinzip verstanden, ist das Traffic

Mehr

Schüler 1. Gesamt: 23 Punkte (77%) Aufgabe 1: Interview 5 Punkte. Aufgabe 2: Rollenspiel 5 Punkte. Aufgabe 3: Monolog 4 Punkte

Schüler 1. Gesamt: 23 Punkte (77%) Aufgabe 1: Interview 5 Punkte. Aufgabe 2: Rollenspiel 5 Punkte. Aufgabe 3: Monolog 4 Punkte Schüler 1 Gesamt: 2 (77%) Aufgabe 1: Interview 5 Punkte Aufgabe 2: Rollenspiel 5 Punkte Aufgabe 3: Monolog Transkription des Monologs (Sprechzeit 2:20) Gesamtbewertung: Der Schüler kann sich angemessen

Mehr

The fine Arts of digital Media. TGP WEB.Segments TM LOHAS Fallstudie Red Bull Deutschland

The fine Arts of digital Media. TGP WEB.Segments TM LOHAS Fallstudie Red Bull Deutschland The fine Arts of digital Media TGP WEB.Segments TM LOHAS Fallstudie Red Bull Deutschland Impress! Red Bull Deutschland Wie man das Interesse der LOHAS gewinnt Moderne kaufkräftige Zielgruppen besonders

Mehr

Vertriebssignale. living performance

Vertriebssignale. living performance Vertriebssignale Vertriebsmitarbeiter haben 2009 den Kampf ums Geschäft an vorderster Front geführt. Im Herbst befragte Krauthammer zusammen mit der Groupe ESC Clermont Graduate School of Management Vertriebsmitarbeiter

Mehr

Exemplarische Studienverläufe: Spezialisiert. Masterprogramm Medien & Marketing 1

Exemplarische Studienverläufe: Spezialisiert. Masterprogramm Medien & Marketing 1 Exemplarische Studienverläufe: Spezialisiert Masterprogramm Medien & Marketing 1 Berufskarriere: Brand Management & Communication Sarah, Brand Managerin Automotiv Zu meinen Aufgaben zählen die Erarbeitung

Mehr

Welche Bedeutung hat die richtige Einstellung für meinen Verkaufserfolg? Seite 9. Wie kann ich meine verkäuferischen Fähigkeiten verbessern?

Welche Bedeutung hat die richtige Einstellung für meinen Verkaufserfolg? Seite 9. Wie kann ich meine verkäuferischen Fähigkeiten verbessern? Welche Bedeutung hat die richtige Einstellung für meinen Verkaufserfolg? Seite 9 Wie kann ich meine verkäuferischen Fähigkeiten verbessern? Seite 14 Mit welchen Strategien erreiche ich neue Kunden? Seite

Mehr

Atradius auf n-tv Begleitforschung 2006

Atradius auf n-tv Begleitforschung 2006 Atradius auf n-tv Begleitforschung 2006 Studiensteckbrief Grundgesamtheit: n-tv Seher, ab 20 Jahre Befragungsart: onsite Befragung auf n-tv.de Auswahlverfahren: Rotierende Zufallsauswahl; seitenrepräsentative

Mehr

Online Anzeigen Monitor

Online Anzeigen Monitor Online Anzeigen Monitor Inhalt und Methode Abtestung von Anzeigen aus den Printmedien: Werbeerinnerung Gefälligkeit Branding Anmutungsprofil Nutzungswahrscheinlichkeit 300 Online Interviews (CAWI) mit

Mehr

Vorwort. Liebe Leserin, lieber Leser,

Vorwort. Liebe Leserin, lieber Leser, Vorwort Liebe Leserin, lieber Leser, möge dieses Buch Sie eine Zeitlang als treuer Freund begleiten. Das mit dem Freund meine ich wörtlich. Meine mir nahestehenden Freunde duzen mich; Ihnen wird es mit

Mehr

WAS IST LEAD CAPTURE?

WAS IST LEAD CAPTURE? Marketing im Internet kann manchmal wie eine unmögliche Aufgabe aussehen. E-Mail Marketing ist ein relativ einfacher und unglaublich effektiver Weg; der Direct Marketing Association zufolge, hat jeder

Mehr

Tipps für Patienten: Individuelle Gesundheitsleistungen (IGeL)

Tipps für Patienten: Individuelle Gesundheitsleistungen (IGeL) Tipps für Patienten: Individuelle Gesundheitsleistungen (IGeL) Christoph Storch wollte eigentlich nur eine Beratung zu einer Lesebrille von seinem Augenarzt haben. Ich wollte wissen, ob ich auch mit den

Mehr

apartmedien Was denken Sie jetzt? Marketing & Design macht erfolgreiche Werbung über die Sie nachdenken!

apartmedien Was denken Sie jetzt? Marketing & Design macht erfolgreiche Werbung über die Sie nachdenken! apartmedien Was denken Sie jetzt? Marketing & Design macht erfolgreiche Werbung über die Sie nachdenken! Wir verbinden Marketing & Design. Ganzheitliche Konzepte zeichnen uns aus. Und führen Sie zum Erfolg!

Mehr

Dialog Marketing 2012. Peter Strauch

Dialog Marketing 2012. Peter Strauch Dialog Marketing 2012 Peter Strauch Die mediale Umwelt von heute ist zu komplex 3,6 Mio. TV-Spots 3,0 Mio. Radio Spots 19,3 Mrd. Werbesendungen 4,2 Mrd. Suchanfragen Kunde 454.000 Zeitschriftenanzeigen

Mehr

Deutschland-Check Nr. 35

Deutschland-Check Nr. 35 Beschäftigung älterer Arbeitnehmer Ergebnisse des IW-Unternehmervotums Bericht der IW Consult GmbH Köln, 13. Dezember 2012 Institut der deutschen Wirtschaft Köln Consult GmbH Konrad-Adenauer-Ufer 21 50668

Mehr