Internet-Marketing für kleine und mittlere Unternehmen

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Internet-Marketing für kleine und mittlere Unternehmen"

Transkript

1 Internet-Marketing für kleine und mittlere Unternehmen Stand 01/2013

2 Themen Themen... 1 Ein Wort vorweg... 2 Optimierung des eigenen Internet-Auftritts... 4 Wie Ihre Webseiten von Suchmaschinen besser gefunden werden... 7 Keyword-Advertising... 9 Eine eigene Website erstellen Mit wirkungsvollen Web-Texten den Umsatz erhöhen Machen Sie Ihre Website interaktiv Informieren Sie Ihre Kunden automatisch über RSS-Feeds Geld verdienen mit Affiliate-Marketing Banner-Werbung Targeting Marketing Newsletter Produkte im eigenen Webshop anbieten Gestalten Sie Ihren Shop, Ihre Website und Ihren Newsletter rechtssicher 25 Wie kleine und mittlere Unternehmen Social Media nutzen können Internet-Marketing für kleine und mittlere Unternehmen 1

3 Ein Wort vorweg Das Internet ist Teil unseres Lebens geworden: Rund 76 % der Bevölkerung sind online. Bei den Jugendlichen (14 19 Jahre) sind es 100 %. Die Online- Nutzung der 50plus-Jährigen liegt bei 77 %. Bei den Silver-Surfern ab 60 Jahre nutzen über 39 % das Netz. Der seit Jahren zu beobachtende Trend zur mobilen Internet-Nutzung hält an: 23 % der Nutzer gehen inzwischen auch über Smart-Phones oder Tablet-Computer ins Netz. Insgesamt 41 Mio. Deutsche im Alter von Jahren kauften in 2012 Waren und Dienstleistungen online. Es lohnt sich, mit Hilfe des Internets Kunden zu binden und neue Kunden zu gewinnen. Internet-Marketing für kleine und mittlere Unternehmen 2

4 Den eigenen Internet-Auftritt optimieren Psychologen fanden in einer Studie heraus: Innerhalb von 50 Milli-Sekunden beurteilen neue Besucher, ob eine Webseite interessant und überzeugend wirkt. Dieser erste Augenblick entscheidet über Erfolg und Misserfolg. Ist der erste Eindruck überzeugend, bleibt knapp eine Minute Zeit, um den Besucher zu fesseln und zum Weiterlesen anzuregen. Die Checkliste Optimierung des eigenen Internet-Auftritts gibt Anregungen dafür. Internet-Marketing für kleine und mittlere Unternehmen 3

5 Checkliste: Optimierung des eigenen Internet-Auftritts Ziele festlegen und überprüfen Was genau soll mit dem Internet-Auftritt kurz-, mittel- und langfristig erreicht werden? Kunden und Zielgruppen noch genauer kennen lernen Existiert ein Konzept wie und mit welchen Tools (z.b. Google Analytics) die Erreichung der Ziele gemessen werden soll? Wurden die Ziele erreicht? Müssen die Ziele angepasst werden? Welche Probleme, Wünsche und Informationsbedürfnisse haben die Kunden und potenziellen Kunden? Welche Kunden-Bedürfnisse können mit Hilfe der eigenen Homepage gelöst/noch besser gelöst werden? Von den Wettbewerbern lernen Den Internet-Auftritt der Wettbewerber analysieren Was machen diese gut? Was ist daraus zu lernen? Bestehende Webstandards beachten Erfüllt der Internet-Auftritt die Standards des W3Cs (World Wide Web Consortium)? Die Homepage sinnvoll und logisch strukturieren Sind Layout und Inhalt getrennt? Wie ist die Qualität des Programmiercodes? Wie steht es mit der Usability (Nutzbarkeit), der Barrierefreiheit und der 404-Fehlerseite? Werden unnötige Klicks vermieden? Finden die Kunden direkt das, was sie suchen? Sind ausführliche Informationen zu einem Produkt mit einem Hyperlink auf eine andere Seite verbunden? Ist ein Navigationssystem installiert? Internet-Marketing für kleine und mittlere Unternehmen 4

6 Checkliste: Optimierung des eigenen Internet-Auftritts Link-Standards einhalten Werden die gängigen Erwartungen an die Funktionalität von Links erfüllt? Wird mit farbigem, unterstrichenem Text eindeutig gezeigt, was klickbar ist? Wird farblich zwischen besuchten und nicht besuchten Links unterschieden? Werden technische Tricks wie z. B. Java Script vermieden? Sie unterbrechen die Standard- Interaktionstechnik der Links. Werden nur Seiten verlinkt, die einen direkten inhaltlichen Bezug zueinander haben? Wird nicht mehrfach mit unterschiedlichen Adressen auf mehr oder weniger identische Seiten verlinkt ohne das im Link entsprechend kenntlich zu machen (kanonische Seiten)? Webseiten grafisch nicht überladen Ist das Design einfach und ansprechend? Verbessern klare Formen und Linien die Übersichtlichkeit? (Als Blickfang reicht oft ein Bild, Tabellen sind mit Rahmen und Farbflächen übersichtlich zu gestalten.) Wird durch Freizeilen zwischen den Texten die Lesbarkeit verbessert? Beträgt die Schriftgröße Minimum 10 Pixel? Wird auf gute Lesbarkeit und hohen Kontrast zwischen Schrift und Hintergrund geachtet? Wird auf lange Seiten mit Scroll-Balken verzichtet? (Besser sind kurze Texte mit aussagefähigen Überschriften.) Werden bei Bildern und Grafiken die Datenmengen gering gehalten und dadurch lange Ladezeiten vermieden? Werden Rechtschreibung und Grammatik überprüft? Werden die Internet-Seiten aktuell gehalten und den Besuchern Anreize geboten, wiederzukommen? Internet-Marketing für kleine und mittlere Unternehmen 5

7 Checkliste: Optimierung des eigenen Internet-Auftritts Die Rechtslage beachten Wird die Rechtslage, insbesondere Urheber- und Persönlichkeitsrechte, berücksichtigt? Die Website bekannt machen Mit welchen Maßnahmen innerhalb und außerhalb des Internets wird die Website bekannt gemacht? Die Interaktion und den Dialog fördern Ist es sinnvoll, Blogs und Foren anzubieten? Was wird getan, dass die Benutzer immer wieder die Website anklicken? Werden die Kundenbeziehungen aktiv gepflegt? Wird die Qualität der bestehenden Kundenkontakte erhöht? Wie wird das Internet gezielt als Dialog-Instrument mit Kunden und potenziellen Kunden eingesetzt? Werden dabei die Sozialen Medien, wie Facebook, Twitter oder Google+ einbezogen? Internet-Marketing für kleine und mittlere Unternehmen 6

8 Wie Ihre Webseiten von Suchmaschinen besser gefunden werden Ihre Webseiten müssen über Suchmaschinen aufzufinden sein, um Kunden und potenzielle Kunden anzuziehen. Für 85 % der User sind Suchdienste zu einem unverzichtbaren Recherche-Instrument geworden. Die Suchmaschinen- Optimierung ist deshalb ein wichtiges Instrument des Online-Marketings. Prüfen Sie mit Hilfe der Check-Liste Schnell-Check für ein besseres Suchtreffer-Ranking Ihre Webseiten. Möglichst alle Fragen sollten mit ja beantwortet werden können. Dann haben Sie gute Chancen, z. B. bei Google vorne gelistet zu werden. Checkliste: Schnellcheck für ein besseres Suchtreffer-Ranking Prüfungskriterien ja nein Sprechen Sie die Sprache Ihrer Kunden? Haben Sie die richtigen Suchbegriffe ausgewählt? Sind die Seiten auf Begriffe optimiert, nach denen User suchen? Steht der Suchbegriff im Seitentitel? Suchmaschinen messen dem Text im<titel>-tag* besonderes Gewicht zu. Steht der Suchbegriff im Domain-Namen? Auch Verzeichnis- und Dateinamen werden ausgewertet deshalb statt /html/pages/04_2010 lieber einen aussagekräftigen Namen vergeben. Ist jedem wichtigen Produkt eine eigene Website gewidmet? Websites sollten nach dem Prinzip Ein Keyword eine Seite optimiert sein. Steht der Suchbegriff in der Überschrift? Was vom HTML-Tag <H1>* umrahmt wird gilt Google als wichtig. Andere Schrift-Definitionen wie <front size> zählen weniger, auch wenn das Ergebnis optisch gleich aussieht. Haben Sie einzelne Seiten auf diese so genannten Keywords optimiert, zum Beispiel durch eine erhöhte, aber immer noch natürliche Verwendung der Keywords im Text sowie in den Title-Tags*? Sind auf der Website interne Links vorhanden? Die Texte in Links sind ebenfalls starke Aufmerksamkeitssignale für Suchmaschinen. Deshalb die Suchbegriffe auch bei Links innerhalb der eigenen Seite unterbringen. Haben Sie auf der Seite Bilder integriert? Haben die Bilder einen Alternativ-Text? Zum HTML-Tag <img> gehört das Attribut alt= *, das von Suchmaschinen ebenfalls berücksichtigt wird. Internet-Marketing für kleine und mittlere Unternehmen 7

9 Checkliste: Schnellcheck für ein besseres Suchtreffer-Ranking Prüfungskriterien ja nein Hat Ihre Seite eine Description? Viele Suchmaschinen benutzen den Meta-Tag description in ihren Suchergebnissen. Gute Beschreibungen können Ihnen helfen, die Klickrate zu verbessern. Ist die Seite generell suchmaschinenfreundlich? Frames ( Rahmen Teilbereich einer HTML-Seite, in dem eine andere HTML-Seite dargestellt werden kann) und Flash-Intros (Animationen zur anschaulichen Darstellung) führen nicht zu guten Platzierungen. Ist die Seite einfach von Suchmaschinen indizierbar? Linkstrukturen auf der Website sollten auch bei abgeschaltetem JavaScript sichtbar sein. Sind die Inhalte der Website eindeutig? Eine Seite sollte immer wirklich eindeutig sein und auch nur über eine einzige Adresse abrufbar sein. Wenn mehrere Links zu einer mehr oder weniger identischen Seite führen, so sollte man der Suchmaschine mitteilen, welches die bevorzugte Seite ist (kanonische Seite). Sind die Inhalte der Website aktuell, hochwertig oder sogar einmalig? Websites, die nur auf allgemeine Begriffe wie Computer oder Handy setzen, haben keine Chance, sich gegen etablierte Unternehmen in den Ergebnislisten vorzukämpfen. Sind hochwertige eingehende Links (Backlinks = Rückverweise) vorhanden? Google misst die Bedeutung der Website vor allem anhand der dort eingehenden Links. Die beste Methode an Backlinks zu kommen ist es, so gute Inhalte anzubieten, dass andere Webmaster (Verantwortliche für Webseiten/Webprojekte) von sich aus auf die eigenen Seiten verlinken. Wird über Sie im Web geredet? Wer im Gespräch ist, erhält automatisch Links von anderen Websites gratis und ohne Aufwand. Gibt es Social Signals? Links aus sozialen Medien haben für die Platzierung in den Ergebnissen von Suchmaschinen eine immer größer werdende Bedeutung. * HTML-Tags sind HTML-Elemente auf einer Webseite, die Metadaten über das betreffende Dokument enthalten. Sie stehen im Kopfbereich eines HTML-Dokuments (<head>-element). Sie werden beim Abrufen der Webseite an den Browser geschickt, aber nicht angezeigt. Im Quellcode der Seite sind sie sichtbar. Ansicht des Quellcodes einer Webseite: rechte Maustaste Quellcode anzeigen. Internet-Marketing für kleine und mittlere Unternehmen 8

10 Keyword-Advertising Beim Keyword-Advertising werden in Suchmaschinen (und Internetportalen) direkt in oder neben der Ergebnisliste verlinkte meist vierzeilige Textanzeigen eingeblendet ( sponsored Link ). Welche Anzeigen eingeblendet werden, hängt von den individuellen Suchbegriffen (Keywords) der User ab. Keyword- Advertising basiert auf der richtigen Auswahl von Keywords bzw. Keyword- Kombinationen, nach denen User im www suchen. Sie legen genau fest, zu welchen Keywords (Suchbegriffe) Ihre Anzeige neben oder über den normalen Suchergebnissen erscheinen soll. Klickt der User auf eine Textanzeige (den Link), wird eine Gebühr fällig. Sie bezahlen nur, wenn ein User auf Ihre Anzeige klickt. Das Ansehen (Einblenden) ist kostenlos. Die Gebühren betragen meist ein paar Cent, bei gefragten Keywords mehrere EUR. Viele Anbieter erlauben es, maximale Clickpreise und ein Tages- oder Monatsbudget festzulegen. Dadurch sind die Kosten gut kalkulierbar. Schwierigkeiten in der Praxis Keyword-Advertising erfordert besondere Schutzvorkehrungen gegen: vorsätzliche, missbräuchliche Clicks in großer Zahl (z. B. durch Mitbewerber), am Werbeumsatz beteiligte Drittanbieter, die durch gezielte Clicks versuchen, ihre Erlöse zu erhöhen. Beides soll durch eine softwaregestützte Analyse (AdControl) und ggf. Korrektur der Abrechnungsdaten unterbunden oder zumindest erschwert werden. Die Anbieter versichern, dass derartige Missbrauchsversuche erkannt werden und dem Werbetreibenden keine Kosten entstehen. Ob Sie als Suchbegriffe geschützte Marken oder Firmennamen von Wettbewerbern verwenden dürfen, ist umstritten. Es gibt noch keine einheitliche Rechtssprechung. So ist es auch für Dritte erlaubt, geschützte Markennamen wie beispielsweise Lufthansa als Keyword für eine Anzeige zu hinterlegen. Nicht erlaubt bleibt lediglich die Nennung der Marke im Anzeigentext. Anbieter Anbieter für Keyword-Advertising sind beispielsweise: Google AdWords: https://adwords.google.de Bing Ads (Bing und Yahoo) : https://bingads.microsoft.com/ Internet-Marketing für kleine und mittlere Unternehmen 9

11 Eine eigene Website erstellen Die einfachste Möglichkeit eine Website zu erstellen ist einen Internetbaukasten zu nutzen. Fast alle großen Provider (Hoster) bieten dies an - teilweise sogar kostenlos. Sie stellen Ihre Homepage nach verschiedenen Vorlagen zusammen und fügen Text und Bilder hinzu. Allerdings eignet sich ein Internetbaukasten nur für Einsteiger oder für kleine Informationsseiten. Er ist nicht flexibel und der nutzbare Platz ist begrenzt. Für größere Internetprojekte sollten Sie bei einem Anbieter Webspace mieten. Es ist darauf zu achten, dass der Anbieter einen schnellen und guten Support bietet. Es nützt nichts, wenn der Provider etwas preiswerter ist, Sie aber bei einem Problem tagelang auf eine Antwort warten müssen. Um eine Homepage ohne Baukasten zu erstellen, gibt es folgende Möglichkeiten: Sie erstellen Ihre Internetseiten selbst. Dazu brauchen Sie einen Texteditor und Kenntnisse in HTML. HTML hat inzwischen nur noch semantische Bedeutung. Das Aussehen der Seite wird per Cascading Style Sheet (CSS) gesteuert. HTML und CSS lernen Sie am besten per Learning-by-Doing. Informationen erhalten Sie beispielsweise unter SelfHTML (http://de.selfhtml.org) Sie nutzen einen WYSIWYG-Editor (WYSIWYG = What You See Is What You Get). Mit diesem grafischen Editor können Sie ohne Programmierkenntnisse Webseiten erstellen und auch sofort sehen, wie sie aussehen. Bekannte Programme sind z. B. Adobe Dreamweaver, Microsoft Expression Web oder TinyMCE. Ihre Daten laden Sie dann über das Internet (WebFTP) oder mit speziellen FTP-Programmen (FTP = File Transfer Protocol) auf Ihren Webspace hoch. Falls Sie Ihre Seiten oft aktualisieren wollen oder müssen, empfiehlt sich ein spezielles Content-Management-System (CMS). Mit einem CMS können Sie gemeinschaftlich Internetseiten erstellen, bearbeiten und organisieren. Programmier- oder HTML-Kenntnisse sind nicht erforderlich. Es gibt serverseitige und clientseitige CMS sowie Mischungen beider Typen: Ein serverseitiges CMS benötigt eine serverseitige Programmiersprache und in der Regel eine Datenbank, um die Daten direkt auf dem Server zu verwalten. Vorteil: Mehrere Nutzer können die Daten weltweit direkt über das Internet verwalten. Internet-Marketing für kleine und mittlere Unternehmen 10

12 Clientseitige CMS bedient man über ein auf dem PC installiertes Programm. Die Daten werden mittels FTP auf den Server hoch geladen, eine serverseitige Programmiersprache ist nicht erforderlich. Sie wenden sich an einen Fachmann und lassen Ihre Seiten erstellen. Dies ist zu empfehlen, wenn Sie sich nicht selbst um die Pflege Ihres Internetauftritts kümmern wollen oder können. Die Entscheidung hängt davon ab, was Sie mit Ihrer Internetseite erreichen möchten und welcher technische Aufwand erforderlich ist. Checkliste: Die häufigsten Webdesign-Fehler Schlechte Lesbarkeit: Zu kleine oder fixierte Schriftgrößen, ungenügender Kontrast zwischen Text und Hintergrund. Keine Standard-Links. Flash-Programmierung: Flash-Animationen nerven die meisten User, besonders Vorschaltseiten und Flash- Intros. Flash nur einsetzen, um den Besuchern zusätzliche Funktionen anzubieten, die von einer statischen Seite aus unmöglich sind. Flash zur Site-Navigation ist nicht zu empfehlen. Die meisten User bevorzugen eine klare, vorhersehbare Navigation und statische Menüs. Inhalte, die nicht speziell fürs Web geschrieben wurden. Schlechte Suchfunktionen. Inkompatibilität zu gängigen Browsern. Inkompatibilität zu mobilen Endgeräten wie Smart-Phones oder Tablets. Lästige Formulare: Formulare werden zu oft verwendet und sind meist zu lang, enthalten zu viele unnötige Fragen, Pflichtfelder und Optionen. Kontaktdaten und Informationen zum Unternehmen fehlen: Ein Unternehmen ohne reale Adresse ist nicht vertrauenswürdig. Eine Unternehmenswebsite ohne korrekte Impressum-Angabe nicht rechtssicher. Starre Layouts mit fixierter Seitenbreite. Unpassende Bildvergrößerung: Viele Sites bieten für Fotos eine Zoom-Funktion an (symbolisches Vergrößerungsglas). Häufig wird diese Funktion fehlerhaft (toter Link) oder falsch eingesetzt (z. B. unflexible oder zu hohe Vergrößerung). Internet-Marketing für kleine und mittlere Unternehmen 11

13 Zurich Tipp Verzichten Sie auf Pop-ups. Sie stehen auf Platz 1 der meistgehassten Werbetechniken. Internet-Marketing für kleine und mittlere Unternehmen 12

14 Mit wirkungsvollen Web-Texten den Umsatz erhöhen Der Internet-Erfolg hängt davon ab, den Kunden und potenziellen Kunden prägnant zu erklären, was Sie anbieten. Schreiben Sie klar, verständlich und in kurzen Sätzen. Formulieren Sie zielgerichtet. Sprechen Sie Ihre Besucher persönlich an und wecken Sie Emotionen. Begeistern Sie Ihre Kunden. Die folgenden Tipps helfen Ihnen dabei: Denken Sie wie Ihre Kunden Versetzen Sie sich in die Lage Ihrer Kunden. Sie möchten wissen, welchen praktischen Nutzen Ihr Produkt bietet. Entscheidend ist die Headline Ihre Besucher sehen als erstes die Überschrift und entscheiden, ob sie weiter lesen. Betonen Sie in der Überschrift deutlich den Nutzen Ihres Angebots. Schreiben Sie kurze Sätze, beginnen Sie mit dem Hauptargument für Ihr Produkt. Führen Sie Ihre Besucher Erläutern Sie in kurzen, aussagekräftigen Anreißertexten worum es geht und was zu erwarten ist, wenn auf einen Link geklickt wird. Erzeugen Sie Neugier und Begeisterung Versuchen Sie, Ihre Besucher zu begeistern, zu fesseln. Vermeiden Sie leere Worthülsen, übertriebene Superlative und unglaubwürdige Versprechungen. Lockern Sie mit Zwischentiteln auf Lange Textpassagen liest niemand mehr. Mit Zwischentiteln geben Sie einen Überblick über Ihr Gesamtangebot und motivieren zum Weiterlesen. Schreiben Sie Zahlen als Ziffern Studien belegen, dass die Aufmerksamkeit des Users höher ist, wenn er 26 statt sechsundzwanzig" liest. Vermeiden Sie, wenn immer möglich Fremdwörter Nutzen Sie den Einfluss zufriedener Kunden Veröffentlichen Sie positive Äußerungen oder Lob über Ihr Produkt. Holen Sie sich vorher die Erlaubnis Ihres Kunden, eine Aussage und seinen Namen verwenden zu dürfen. Fordern Sie Ihre Besucher aktiv zum Handeln auf Ihre Leser sind oft unsicher und wissen nicht, was sie tun sollen. Sagen Sie es ihnen. Internet-Marketing für kleine und mittlere Unternehmen 13

15 Machen Sie Ihre Website interaktiv Bieten Sie Ihren Kunden und potenziellen Kunden einen Mehrwert, den sie über klassische Medien nicht bekommen können: Formulare, Preislisten oder Broschüren zum Download. Dialogmöglichkeiten, beispielsweise über offene oder strukturierte Formulare oder einen -Beratungsservice. Verbessern Sie die Kundenbindung durch einen regelmäßigen Newsletter. Nutzen Sie den Community-Gedanken und richten Sie ein Forum ein oder lassen Sie die Kunden miteinander chatten. Natürlich sollte dies zu Ihrem Angebot passen. Bauen Sie Soziale Plug Ins ein. Ein Like-Button ermöglicht den Nutzern z. B. Ihre Seite über Facebook zu teilen. Erhöhen Sie die Attraktivität Ihrer Homepage durch Videos, Lese- oder Hörproben, Bildergalerien, Download-Angebote, Online-Spiele etc. Blogs Blogs sind eine Art Online-Tagebuch oder Journal, in dem die Herausgeber (Blogger) über ihren Alltag oder bestimmte Themen und Neuigkeiten schreiben. Mittlerweile nutzen auch zahlreiche Unternehmen die Möglichkeit eines Corporate Blogs, um über Neuigkeiten zu informieren oder zu Marktforschungs- und Werbezwecken. Der Clou dabei ist die bei fast allen Blogs eingebaute Kommentar-Funktion. Jeder Leser kann einen persönlichen Kommentar zum gelesenen Eintrag abgeben, der ebenfalls online lesbar ist. Ein Blog kann sowohl einem Forum ähneln wie auch einer Internet-Zeitung. Für Ihre Website kann ein Blog nützlich sein. Vorausgesetzt, Sie schreiben regelmäßig, sonst verlieren die Leser das Interesse. Ein direkter Bezug zu Ihnen und Ihrem Angebot sollte bestehen. Überlegen Sie sich, was Ihre Zielgruppe interessieren könnte. Schreiben Sie z. B. über Neuentwicklungen, Anwendungsmöglichkeiten, Problemlösungen, Tricks und Tipps, wechselnde Themen. Um selbst einen Blog zu erstellen, sind nicht viele Kenntnisse erforderlich. Zahlreiche Blogbetreiber bieten die Möglichkeit, auf ihren Servern ein Weblog einzurichten, teilweise sogar kostenlos. Einige Beispiele: Internet-Marketing für kleine und mittlere Unternehmen 14

16 Wordpress Overblog, ein deutscher Blogbetreiber Blogger.com, Googles Blogangebot in deutsch https://www.blogger.com Blog.de, deutscher Anbieter mit vielen Möglichkeiten Weitere Informationen über Blogs: Internet-Marketing für kleine und mittlere Unternehmen 15

17 Informieren Sie Ihre Kunden automatisch über RSS-Feeds Aufgrund der Informationsflut wird vieles übersehen und geht unbemerkt verloren. Über RSS-Feeds schaffen Sie es, die Kundenbindung aufrecht zu erhalten und sich automatisch immer wieder in Erinnerung zu bringen. RSS-Feeds stammen aus der Weblog- bzw. Blog-Szene, um die Blog-Besucher schnell und unkompliziert auf neue Beiträge hinzuweisen. Was sind RSS-Feeds? Die Bereitstellung von Daten im RSS-Format (auf XML basierendes Datenformat) nennt man RSS-Feed (to feed = versorgen, zuführen, einspeisen). Es dient dazu, schnell, kostengünstig und sicher Nachrichten und andere Web- Inhalte von einem Rechner (dem Internet-Server) auf einen anderen (Ihren PC) zu übertragen. Die Datei enthält meist jeweils die Überschrift und den ersten Absatz ( Teaser ) aller neuen Nachrichten sowie einen Link zur Originalseite. RSS ist ein Service auf einer Internetseite, ähnlich einem Nachrichtenticker. Wie funktionieren RSS-Feeds? Sie haben auf Ihrer Homepage ein neues Angebot, oder eine wichtige Information (z. B. Sonderangebote, Urlaub). Sie erstellen einen RSS-Feed auf Ihrer Homepage, der z. B. die Überschrift, den ersten Absatz und den Link zur Originalseite enthält (dort, wo der vollständige Text abgelegt ist). Ihre Kunden und Besucher installieren auf ihrem PC einen RSS-Reader oder Feed-Reader. Das sind kleine Programme, die Feeds verarbeiten können. Sie sind meist ähnlich wie -Programme aufgebaut und kostenlos als Freeware im Internet erhältlich. Tipp: Bieten Sie einen Link zum Download an. Ihre Kunden und potenziellen Kunden legen im RSS-Reader einen Eintrag an, z. B. Neues-von-Ihrem-Betrieb. Dann geben sie die Linkadresse Ihrer Internetseite ein, unter der Ihr RSS-Feed zu finden ist. Damit haben Kunden und potenzielle Kunden Ihren RSS-Feed abonniert. Manche Reader machen dies automatisch, sobald sie sich auf einer Internetseite mit RSS-Feed befinden. Den Rest erledigt der Feed-Reader. Er sieht in regelmäßigen, vom Empfänger festgelegten Abständen nach, ob neue Nachrichten vorhanden sind. Diese überträgt der Feed-Reader selbstständig auf das jeweilige Endgerät des Abonnenten (PC oder Smartphone). Internet-Marketing für kleine und mittlere Unternehmen 16

18 Die Vorteile liegen auf der Hand: Mit RSS-Feeds sparen Ihre Kunden Zeit. Sie müssen Ihre Website nicht mehr besuchen, um Neuigkeiten zu erfahren. Ihre Zielgruppe ist blitzschnell informiert. Sie brauchen nur Ihre Kunden und Besucher dazu zu bringen, Ihren RSS-Feed zu abonnieren und regelmäßig für neue Nachrichten zu sorgen. Ausführliche Informationen finden Sie unter: Internet-Marketing für kleine und mittlere Unternehmen 17

19 Geld verdienen mit Affiliate-Marketing Affiliate-Marketing steht für den Einsatz eines Partnerprogramms im Marketing- Mix. Es handelt sich um virtuelle Vertriebsnetzwerke, die für Ihre Seite werben. Die Idee: Wer eine Homepage mit viel Traffic hat, kann Produkte anderer Unternehmen (mit Hyperlink) empfehlen. Er erhält eine Provision, sobald über den entsprechenden Hyperlink ein Kauf oder eine Aktion erfolgt. Die meisten Versandhändler nutzen heute Affiliate-Marketing, um mehr Produkte online zu verkaufen. Hauptvorteil sind die niedrigen Transaktionskosten und die hohe Reichweite. Provisionsmodelle Die Vergütung der Partner ist erfolgsorientiert und zwischen Programmbetreiber und Partner individuell vereinbar. Es gibt drei Arten von Partnerprogrammen: Pay per Click Der Merchant (Partnerprogrammbetreiber) bezahlt einen bestimmten Betrag (zwischen 5 und 20 Cent) für jeden Click auf ein Werbemittel, das der Affiliate (Partner) auf seiner Website (oder seinem Newsletter) platziert hat, egal ob es zu einem Kaufabschluss kam. Pay per Lead Der Merchant bezahlt einen bestimmten Betrag für jede vorgegebene Aktion, die ein vom Affiliate geworbener potenzieller Kunde auf seiner Internet- Seite ausführt. Solche Aktionen sind beispielsweise: ein Formular ausfüllen, einen Katalog anfordern, einen Newsletter abonnieren oder eine Probefahrt vereinbaren. Abhängig von der auszuführenden Aktion liegen Lead- Provisionen meist zwischen 0,25 und 25 EUR. Pay per Sale Der Merchant bezahlt eine prozentuale Beteiligung oder einen festen Betrag für jede Transaktion, die ein vom Affiliate geworbener Besucher ausführt. Transaktionen sind z. B. ein Produkt zu kaufen, eine Dienstleistung zu nutzen, eine kostenpflichtige Mitgliedschaft zu beantragen oder kostenpflichtige Informationen abzurufen. Eine Vergütung erfolgt nur bei Umsatz. Die Verkaufsprovisionen schwanken je nach Produkt zwischen 5 und 50 %. Eine Provision zwischen 5 bis 15 % ist üblich. Internet-Marketing für kleine und mittlere Unternehmen 18

20 Als kleineres Unternehmen oder für Freiberufler ist es sinnvoll, offene Affiliate- Programme bestehender Anbieter zu nutzen. Der Vorteil: Diese verfügen bereits über ein sehr großes Netzwerk potenzieller Affiliates. Anbieter sind z. B.: belboon-adbutler: Adenion: affilinet: TradeDoubler.de: vitrado.de: zanox.de: Vorteile des Affiliate-Marketing Erhöhung der Markenbekanntheit sowie gezielte Kundenansprache. Mit Partnerprogrammen wird eine gezielte Neukundengewinnung preiswerter. Die Reichweite der eigenen Website steigt. Die Click-Raten sind bis zu sechs Mal höher als bei üblicher Bannerwerbung, das Potenzial zur Traffic-Steigerung ist um das 10-fache höher. Die Umsätze erhöhen sich. Internet-Marketing für kleine und mittlere Unternehmen 19

21 Banner-Werbung Ein Banner ist eine grafische Anzeige, eine Werbefläche, die auf einer Internet- Seite geschaltet ist. Besonders geeignet sind Seiten von Suchmaschinen und Portalen, also Seiten mit viel Traffic. Es gibt verschiedene Standardgrößen für Banner, Pixel ist am meisten verbreitet. Neben Bannern, die auf der angezeigten Webseite integriert sind, gibt es sogenannte Layer Ads. Diese scheinen über dem Inhalt zu schweben und verdecken diesen teilweise solange sie nicht vom Benutzer geschlossen werden. Durch einen Click auf den Banner gelangt der User mittels Hyperlink direkt auf die Seite des Werbetreibenden. Die Funktionsweise der Banner-Werbung ist einfach: Besucht ein User eine Internet-Seite, werden die vorgesehenen Banner von einem spezialisierten High-Tech-Server (AdServer) eines Online- Vermarkters ausgeliefert und ebenfalls angezeigt (AdView). Diese Banner sind nicht fest auf der Internetseite integriert. Sie werden je nach Kundenwunsch an bestimmten Tagen oder zu vorgegebenen Zeiten vom Online-Vermarkter eingeblendet. Um mehr Aufmerksamkeit zu erreichen, sind die meisten Werbebanner animiert. Allerdings wird Bewegung und das Blinken oft als störend empfunden. Die Attraktivität eines Banners wird durch die Click-Through-Rate gemessen, die den Anteil der Clicks im Verhältnis zu den Einblendungen (Impressionen) angibt. Die Konversionsrate zeigt, wie viel Prozent der Clicks auf einen Banner zu einem messbaren Abschluss führten (z. B. eine Produktbestellung oder das Abonnieren eines Newsletters). Sie dient vor allem dazu, die Wirtschaftlichkeit der Bannerwerbung zu berechnen. Internet-Marketing für kleine und mittlere Unternehmen 20

22 Targeting Das Internet ist zu einer unüberschaubaren virtuellen Welt geworden. Damit die Banner-Platzierung am richtigen Ort erscheint (passend zur Zielgruppe) wurde das Targeting entwickelt. Es gibt: Kontextbasiertes Targeting Es wird geprüft und berechnet, welche Anzeige am besten in ein bestimmtes inhaltliches Umfeld passt. Bei Google heißt das Verfahren Adsense, bei Ebay RelevanceAds. Geo-Targeting Ihre Anzeige erscheint nur bei Usern, die in einer von Ihnen gewählten Region wohnen. Ideal für kleinere Betriebe mit regional begrenztem Einzugsgebiet. Soziodemografisches Targeting Reduziert den Streuverlust. Besucher loggen sich in geschlossenen Nutzerbereichen ein und bilden spezielle Zielgruppen, die sich gezielt ansprechen lassen (z. B. Portale für Eltern). Behavioral Targeting Das konkrete Surf- und Click-Verhalten der User wird in die Analyse miteinbezogen. Die Wünsche des Users werden erkannt und passende Werbung eingeblendet. Targeting ist nur über spezialisierte Unternehmen sinnvoll zu realisieren. Solche Online-Vermarkter finden Sie entweder in der aktuellen Ausgabe des Branchenverzeichnisses oder direkt im Internet, beispielsweise: ADTECH Advertising Service Providing GmbH (Neu-Isenburg) ad pepper media Germany Interactive Media Criteo GmbH Internet-Marketing für kleine und mittlere Unternehmen 21

23 -Marketing Mit -Marketing werden Kunden über einen regelmäßigen Newsletter an das Unternehmen gebunden oder neue Kunden gewonnen. Vor dem Versand eines Newsletters muss der Empfänger dem Erhalt dieser Nachricht ausdrücklich zugestimmt haben, sonst ist Ihre lt. UWG (Gesetz gegen den unlauteren Wettbewerb) eine Belästigung. Es gilt das so genannte Double Opt-In Verfahren. Ein Nutzer, der sich mit seiner -Adresse in einen Verteiler eingetragen hat (Single Opt-in), erhält durch eine anschließende Bestätigungs-E- Mail die Möglichkeit, die Anmeldung zu bestätigen. Dieses Verfahren soll Schutz vor Spam gewähren und Versendern von s mit kommerziellen Inhalten Rechtssicherheit geben. Tipps zum -Marketing Platzieren Sie auf Ihrer Homepage ein Formular, mit dem Interessenten ihre Einwilligung zum Erhalt von s geben können. Am besten gleich auf der Startseite, damit Ihre Besucher nicht suchen müssen. Mit einer versenden Sie beispielsweise schnell und kostengünstig Einladungen, geben Kurzinformationen (z. B. Zahlung erhalten, Versand erfolgt) oder aktuelle Hinweise zu einem Produkt oder einer Dienstleistung (z. B. Ankündigung einer Sonderaktion oder Rabatte). Vor allem bei -Aktionen lässt sich die Qualität durch das Vergleichen von Click- und Öffnungsraten (Link-Tracking) gut beurteilen und erhöhen. Mit Hilfe der gemessenen Clicks und Öffnungen sind Aussagen über die Qualität von Betreff, Inhalt und Zielgruppe möglich. Hierfür ist ein Redirector-Server erforderlich, der die Daten auswertet und in einer Datenbank speichert. Auf diese Weise erzeugen Sie mit der Zeit hervorragende Kundenprofile. Die Personalisierung der Mails ermöglicht maßgeschneiderte Nachrichten für jeden einzelnen Empfänger. Grundlage ist eine entsprechende Software, die E- Mail-Nachrichten anhand der eingegebenen Kundenprofile generieren und versenden kann. Um diese -Funktionen zu nutzen, sind weitreichende Computerkenntnisse erforderlich. Meist ist es am besten, sich direkt an einen Online-Vermarkter zu wenden. Nutzen Sie das -Marketing zur Marktforschung. Sie erkennen schnell, welche Meldungen mit welchen Betreffzeilen die Empfänger lesen oder löschen. Sie lernen, welche Produkte zwar Interesse wecken, aber nicht gekauft werden. Sie erfahren, welche Zielgruppen sich für welche Themen interessieren. Sie können auch ganze Werbekampagnen vorab mit Ihrem -Verteiler testen und präzise analysieren. Internet-Marketing für kleine und mittlere Unternehmen 22

Ihre Firmenpräsentation im Web - auf was Sie achten sollten.

Ihre Firmenpräsentation im Web - auf was Sie achten sollten. Ihre Firmenpräsentation im Web - auf was Sie achten sollten. Informationsveranstaltung ebusiness-lotse Oberschwaben-Ulm Christian Baumgartner Ulmer Cross Channel Tag, 27.04.2015 Agenda Die ersten Schritte

Mehr

Online Marketing...3 Suchmaschinenoptimierung...4 Suchmaschinenwerbung...5 Newsletter Marketing...6 Social Media Marketing...7 Bannerwerbung...

Online Marketing...3 Suchmaschinenoptimierung...4 Suchmaschinenwerbung...5 Newsletter Marketing...6 Social Media Marketing...7 Bannerwerbung... Online Marketing...3 Suchmaschinenoptimierung...4 Suchmaschinenwerbung...5 Newsletter Marketing...6 Social Media Marketing...7 Bannerwerbung...8 Affiliate Marketing...9 Video Marketing... 10 2 Online Marketing

Mehr

Firmenpräsentation im Web

Firmenpräsentation im Web Firmenpräsentation im Web Informationsveranstaltung ebusiness-lotse Oberschwaben-Ulm Ulm, 23.03.2015 Mittelstand Digital ekompetenz-netzwerk estandards Usability 38 ebusiness-lotsen 11 Förderprojekte 10

Mehr

Möglichkeiten und Trends im Onlinemarketing

Möglichkeiten und Trends im Onlinemarketing Möglichkeiten und Trends im Onlinemarketing Informationsveranstaltung ebusiness-lotse Oberschwaben-Ulm Biberach, 17.09.2014 Mittelstand Digital ekompetenz-netzwerk estandards Usability 38 ebusiness-lotsen

Mehr

Wie man über Facebook seine Zielgruppe erreicht

Wie man über Facebook seine Zielgruppe erreicht Wie man über Facebook seine Zielgruppe erreicht Informationsveranstaltung ebusiness-lotse Oberschwaben-Ulm Weingarten, 12.11.2014 Mittelstand Digital ekompetenz-netzwerk estandards Usability 38 ebusiness-lotsen

Mehr

CHECKLISTEN. zum Seminar. DER ERFOLGREICHE START INS INTERNET Website-Konzeption und Online-Marketing

CHECKLISTEN. zum Seminar. DER ERFOLGREICHE START INS INTERNET Website-Konzeption und Online-Marketing CHECKLISTEN zum Seminar DER ERFOLGREICHE START INS INTERNET Website-Konzeption und Online-Marketing CHECKLISTE INHALT Unter welchen Keywords möchte ich gefunden werden? Welche Short-Mid-Long-Tail-Keywords

Mehr

Social Media Marketing. Treffen Sie Ihre Kunden in sozialen Netzwerken. Besser ankommen mit dmc.

Social Media Marketing. Treffen Sie Ihre Kunden in sozialen Netzwerken. Besser ankommen mit dmc. Social Media Marketing Treffen Sie Ihre Kunden in sozialen Netzwerken. Besser ankommen mit dmc. Social Media Marketing bei dmc Social Media sind eine Vielfalt digitaler Medien und Technologien, die es

Mehr

CHECKLISTE E-MAIL-MARKETING

CHECKLISTE E-MAIL-MARKETING CHECKLISTE E-MAIL-MARKETING E-Mail-Marketing ist das am häufigsten verwendete Marketing- Instrument im Online-Marketing. Die Stärken dieser Werbeform liegen in der direkten Ansprache des Kunden, im Aufbau

Mehr

Whitepaper Video-SEO. 10 Schritte für ein besseres Ranking. und mehr Reichweite. 2015 how2 1

Whitepaper Video-SEO. 10 Schritte für ein besseres Ranking. und mehr Reichweite. 2015 how2 1 Whitepaper Video-SEO 10 Schritte für ein besseres Ranking 2015 how2 1 und mehr Reichweite 10 Schritte für ein besseres Ranking und mehr Reichweite Sie möchten Videos für Ihr Unternehmen ins Netz stellen

Mehr

Praktikables Online-Marketing

Praktikables Online-Marketing Einführung ins Onlinemarketing Zusammenarbeit mit IHK Cottbus und ebusiness-lotse Südbrandenburg 07.10.2014 Einst lebten wir auf dem Land, dann in Städten und von jetzt an im Netz. Mark Zuckerberg im Film.

Mehr

Einfach Geld verdienen 100% kostenlos und seriös. einfachgeldverdienen.de

Einfach Geld verdienen 100% kostenlos und seriös. einfachgeldverdienen.de Einfach Geld verdienen 100% kostenlos und seriös Geld verdienen im Internet Ich zeige kostenlos, wie Du mit einer Homepage Geld verdienen kannst! Schritt für Schritt Anleitung Beispiele, Tools & Vorlagen

Mehr

Marketing im Internet

Marketing im Internet Existenzgründung Marketing im Internet Seien Sie von Anfang an gut aufgestellt. Einst lebten wir auf dem Land, dann in Städten und von jetzt an im Netz. Mark Zuckerberg im Film. The social Network. Projekt:

Mehr

Wie sexy muss eine Marke für Social Media sein? Der erfolgreiche Social Media-Start von claro

Wie sexy muss eine Marke für Social Media sein? Der erfolgreiche Social Media-Start von claro Wie sexy muss eine Marke für Social Media sein? Der erfolgreiche Social Media-Start von claro Wir helfen Unternehmen, Social Media erfolgreich zu nutzen Unser Social Media Marketing Buch für Einsteiger

Mehr

Onsite-Optimierung. Gibt es keinen doppelten Content auf der eigenen Seite oder Tochterseiten?

Onsite-Optimierung. Gibt es keinen doppelten Content auf der eigenen Seite oder Tochterseiten? Passen Ihre Inhalte zur Thematik/Titel zur Webseite? Gibt es regelmäßig aktuelle Inhalte (Content)? Sind Zielgruppen und Keywords klar definiert? Enthält die Webseite einmalige für die Zielgruppe interessante

Mehr

Der eigene Internetauftritt. Die eigene Webseite für den Fotografen

Der eigene Internetauftritt. Die eigene Webseite für den Fotografen Der eigene Internetauftritt Die eigene Webseite für den Fotografen Thomas Högg, modulphoto.de, November 2013 IDEE UND VORAUSSETZUNGEN Seite 3 Was benötigt man für seinen Internetauftritt? Von der Idee

Mehr

Online-Services. Sichtbar im Web.

Online-Services. Sichtbar im Web. Online-Services. Sichtbar im Web. Online-Services Sichtbar im Web. Website im Responsive Design 3 Mobile Website 4 Suchmaschinenwerbung 5 Suchmaschinenoptimierung 6 Google+ Local / Google Places 7 Firmen-Video

Mehr

10 Online-Werbung. 10/1 Werbearten. 10/1.1 Bannerwerbung bzw. Anzeigenwerbung

10 Online-Werbung. 10/1 Werbearten. 10/1.1 Bannerwerbung bzw. Anzeigenwerbung 10 Online-Werbung Online-Werbung gehört inzwischen zum Alltag jedes Nutzers des Internets. Während sich mancher Nutzer darüber ärgert und die Werbung als Belästigung empfindet, ist sie für viele Anbieter

Mehr

Online-Marketing: Die Chance für den Tourismus? ecomm Berlin 15.06.2011

Online-Marketing: Die Chance für den Tourismus? ecomm Berlin 15.06.2011 Online-Marketing: Die Chance für den Tourismus? ecomm Berlin 15.06.2011 Christine Roos c:roos consulting training coaching www.croos-consulting.com info@croos-consulting.com ja: Darstellung, Kommunikation,

Mehr

Vom Kunden gefunden werden: Internet-Marketing für Online-Shops. Eine gute Adresse: Den richtigen Domain-Namen wählen

Vom Kunden gefunden werden: Internet-Marketing für Online-Shops. Eine gute Adresse: Den richtigen Domain-Namen wählen Vom Kunden gefunden werden: Internet-Marketing für Online-Shops Dieser kleine Leitfaden soll Ihnen aufzeigen, dass man bei einem Online-Shop nicht nur am Design und an den Artikeln arbeiten muss, sondern

Mehr

Die Grundlage für den Betrieb eines erfolgreichen Online Shops ist zu allererst, dass dieser technisch einwandfrei funktioniert.

Die Grundlage für den Betrieb eines erfolgreichen Online Shops ist zu allererst, dass dieser technisch einwandfrei funktioniert. Als Shop-Betreiber sind Sie ständig mit einer Fülle von neuen Herausforderungen konfrontiert. Wachsender Wettbewerb und laufend neue Anforderungen an das digitale Marketing machen eine ganzheitliche Online

Mehr

Mit automatischen Blogs und Landingpages ein passives Einkommen erzielen!

Mit automatischen Blogs und Landingpages ein passives Einkommen erzielen! Curt Leuch Mit automatischen Blogs und Landingpages ein passives Einkommen erzielen! Verlag: LeuchMedia.de 3. Auflage: 12/2013 Alle Angaben zu diesem Buch wurden mit größter Sorgfalt erstellt. Dennoch

Mehr

FRONT CRAFT. www.frontcraft.com contact@frontcraft.com

FRONT CRAFT. www.frontcraft.com contact@frontcraft.com FRONT CRAFT Viele Menschen und viele Unternehmen haben eine Webseite. Jede neue, die dazu kommt, sollte nicht nur gut, sondern erstklassig sein. Das ist unsere Leidenschaft. FrontCraft. www.frontcraft.com

Mehr

Vortrag: Internet Marketing - Referent: Dirk Wrana

Vortrag: Internet Marketing - Referent: Dirk Wrana Werbeformen des Internet Marketings E-Mail Marketing Social Media Marketing Display Marketing Internetpräsenz Affiliate Marketing Suchmaschinen Marketing Suchmaschinen Marketing ca. 90% ca. 2,5% ca. 2%

Mehr

1&1 Erfolgs- Mehr Erfolg für Ihren Internet-auftritt. Homepage oder Ihrem. Machen Sie Ihr Angebot bekannt! Seite 2 Schaffen Sie Vertrauen!

1&1 Erfolgs- Mehr Erfolg für Ihren Internet-auftritt. Homepage oder Ihrem. Machen Sie Ihr Angebot bekannt! Seite 2 Schaffen Sie Vertrauen! Starten Sie mit Ihrer Homepage oder Ihrem E-SHOP richtig durch! 1&1 Erfolgs- Check-Heft Mehr Erfolg für Ihren Internet-auftritt alles aus einer Hand. Sie haben eine 1&1 Homepage oder einen 1&1 E-Shop.

Mehr

kostenlose Homepage erstellen

kostenlose Homepage erstellen kostenlose Homepage erstellen Anleitung zur Erstellung einer kostenlosen Homepage Seite 1 Inhalt Einleitung...3 Hosting...5 Homepage Baukasten...10 Web Design...13 Homepage erstellen...14 Webseiten...15

Mehr

Das bietet Schäfer WebService

Das bietet Schäfer WebService Das bietet Schäfer WebService Experte für mobiles Webdesign und Newsletter-Marketing Viele Webdesigner sind hervorragende Programmierer und erstellen Webseiten nach dieser Priorität. Ob die meisten Besucher

Mehr

CHECKLISTE SUCHMASCHINENOPTIMIERUNG

CHECKLISTE SUCHMASCHINENOPTIMIERUNG CHECKLISTE SUCHMASCHINENOPTIMIERUNG Suchmaschinenoptimierung, auch Search Engine Optimization (SEO) genannt, ist ein Marketing-Instrument, das dazu dient, Websites auf den Ergebnisseiten der Suchmaschinen

Mehr

Web 2.0 zum Mitmachen!

Web 2.0 zum Mitmachen! 1 1. 1. Web 2.0 Was Schon ist gehört, das schon aber wieder? was ist das? Neue Internetnutzung - Das Internet hat sich im Laufe der Zeit verändert. Es eröffnet laufend neue Möglichkeiten. Noch nie war

Mehr

Mehr Gäste durch professionelles Online-Marketing und effiziente Selbstvermarktung

Mehr Gäste durch professionelles Online-Marketing und effiziente Selbstvermarktung Mehr Gäste durch professionelles Online-Marketing und effiziente Selbstvermarktung Basis-Modul Do s und Don ts für Ihren Webauftritt Foto: istockphoto, kyrien Österreich ist online 82 % ab 14 Jahren (5,96

Mehr

FACEBOOK MARKETING - 12 TIPPS FÜR ERFOLGREICHE FANSEITEN VERLEIHT IHRER MARKE IDENTITÄT

FACEBOOK MARKETING - 12 TIPPS FÜR ERFOLGREICHE FANSEITEN VERLEIHT IHRER MARKE IDENTITÄT FACEBOOK MARKETING - 12 TIPPS FÜR ERFOLGREICHE FANSEITEN VERLEIHT IHRER MARKE IDENTITÄT Aussagekräftiges Profilbild Facebook bietet viele Möglichkeiten eine Marke und ein Corporate Design auch in Social

Mehr

Effektives Online-Marketing mit guten SEO-Texten

Effektives Online-Marketing mit guten SEO-Texten Effektives Online-Marketing mit guten SEO-Texten Lassen Sie sich von Ihren Kunden finden! Kathrin Schubert M.A. Texterin und Freie Lektorin ADM Metzstr. 35 81667 München Tel. 089 54 80 66 50 Fax 089 67

Mehr

Ebook zur XT:Commerce Onpage Suchmaschinenoptimierung Version 1.1 Autor: Tobias Braun WebTec Braun www.webtec-braun.com

Ebook zur XT:Commerce Onpage Suchmaschinenoptimierung Version 1.1 Autor: Tobias Braun WebTec Braun www.webtec-braun.com Ebook zur XT:Commerce Onpage Suchmaschinenoptimierung Version 1.1 Autor: Tobias Braun WebTec Braun www.webtec-braun.com Inhaltsverzeichnis: 1.0 Einleitung 2.0 Die URLs (mod_rewrite) 3.0 Die Startseite

Mehr

Online-Marketing. 12.05.2011 Karl-Heinz Zappia. - Dipl.-Betriebswirt -

Online-Marketing. 12.05.2011 Karl-Heinz Zappia. - Dipl.-Betriebswirt - 12.05.2011 Karl-Heinz Zappia - Dipl.-Betriebswirt - ATB Consulting Dipl.-Kfm. Florian Büttner atb@atb-consulting.de www.atb-consulting.de Brückleweg 5 79426 Buggingen Tel.: +49 7631 7482960 Fax. +49 7631

Mehr

Locken, lotsen, liefern Digitale Kundenakquise

Locken, lotsen, liefern Digitale Kundenakquise Locken, lotsen, liefern Digitale Kundenakquise Nur wer sein Ziel kennt, findet den Weg Einführung ins Online- Marketing Entweder - oder Und? Kundenakquise mit SEO/SEA You have mail! Email-Marketing für

Mehr

Regionales Internet-Marketing Neue Wege der Kundenansprache

Regionales Internet-Marketing Neue Wege der Kundenansprache Regionales Internet-Marketing Neue Wege der Kundenansprache Thomas Kleinert Institut für Wirtschaftsinformatik (IWi) im DFKI 19. März 2013 ebusiness-lotse Saar KEG-Saar Projekt ist beendet ebusiness-lotse

Mehr

1. Was ist Social-Media? 2. Die 7-Social-Media-Bausteine. 3. Anwendungen. 4. Plattformen. 5. Vorstellung einiger Plattformen

1. Was ist Social-Media? 2. Die 7-Social-Media-Bausteine. 3. Anwendungen. 4. Plattformen. 5. Vorstellung einiger Plattformen Der Unterschied zwischen PR (Public relations) und Social Media ist der, dass es bei PR um Positionierung geht. Bei Social Media dagegen geht es darum zu werden, zu sein und sich zu verbessern. (Chris

Mehr

INTERAKTIV E-MAIL-MARKETING. Für professionelle Newsletter & E Mailings. 2011 Interaktiv GmbH Creative Information Solutions

INTERAKTIV E-MAIL-MARKETING. Für professionelle Newsletter & E Mailings. 2011 Interaktiv GmbH Creative Information Solutions INTERAKTIV E-MAIL-MARKETING Für professionelle Newsletter & E Mailings 2011 Interaktiv GmbH Creative Information Solutions INHALTSVERZEICHNIS 02 03 05 08 Wie mache ich E-Mail-Marketing? 03 Was wir bieten!

Mehr

In 10 Schritten selber eine eigene Homepage erstellen

In 10 Schritten selber eine eigene Homepage erstellen In 10 Schritten selber eine eigene Homepage erstellen Anhand dieser Anleitung können Sie einfach eine eigene Homepage selber erstellen. Registrieren Sie sich bei wordpress.com und schon können Sie loslegen.

Mehr

Ihr Online Marketing Fahrplan. Anleitungen Checklisten Empfehlungen Verbessern Sie Ihr Marketing, Vertrieb & Kundenservice

Ihr Online Marketing Fahrplan. Anleitungen Checklisten Empfehlungen Verbessern Sie Ihr Marketing, Vertrieb & Kundenservice Ihr Online Marketing Fahrplan Anleitungen Checklisten Empfehlungen Verbessern Sie Ihr Marketing, Vertrieb & Kundenservice Am Puls der Zeit bleiben TREND Das Käuferverhalten ändert sich hin zu: Käufer suchen

Mehr

Social SEO. Entwicklungen und Trends in der Suchmaschinenoptimierung

Social SEO. Entwicklungen und Trends in der Suchmaschinenoptimierung Social SEO Entwicklungen und Trends in der Suchmaschinenoptimierung Fakten 22,6% der Internetnutzer verbringen die meiste Zeit ihrer Online-Aktivitäten in sozialen Netzwerken. (Quelle: BITKOM, Februar

Mehr

WAS WOLLEN SIE MIT IHRER WEBSITE ERREICHEN?

WAS WOLLEN SIE MIT IHRER WEBSITE ERREICHEN? Firmen- und/oder Projektnamen: WAS WOLLEN SIE MIT IHRER WEBSITE ERREICHEN? Image verbessern, Marktanteil steigern ja / nein Neukunden gewinnen ja / nein Adressen generieren ja / nein Kunden mit Informationen

Mehr

Anita Woitonik / Vilma Niclas. Ohne HTML. zur eigenen. Website. Ihr Weg ins Web: Domain, Hoster, Installation, und IT-Recht. Verwaltung, Pflege

Anita Woitonik / Vilma Niclas. Ohne HTML. zur eigenen. Website. Ihr Weg ins Web: Domain, Hoster, Installation, und IT-Recht. Verwaltung, Pflege Anita Woitonik / Vilma Niclas Ohne HTML zur eigenen Website Ihr Weg ins Web: Domain, Hoster, Installation, Verwaltung, Pflege und ITRecht Dateien Installation einfach warum leichter 1 Eine eigene Website

Mehr

Schritte zu einer guten Über mich Seite in XING.

Schritte zu einer guten Über mich Seite in XING. Schritte zu einer guten Über mich Seite in XING. 1 1. Die Wirkung der Über mich Seite in XING Im neuen XING Layout spielt die Über mich Seite von der Sichtbarkeit und Optik eine zentralere Rolle. Beim

Mehr

violetkaipa Fotolia.com Texte und Grafiken dürfen unter Angabe der Quelle übernommen werden:

violetkaipa Fotolia.com Texte und Grafiken dürfen unter Angabe der Quelle übernommen werden: PR-Gateway Studie Zukunft der Unternehmenskommunikation violetkaipa Fotolia.com November 2012 Adenion GmbH/PR-Gateway.de Texte und Grafiken dürfen unter Angabe der Quelle übernommen werden: ADENION GmbH

Mehr

Suchmaschinen-Marketing für KMU und FE in Netzwerken

Suchmaschinen-Marketing für KMU und FE in Netzwerken Suchmaschinen-Marketing für KMU und FE in Netzwerken Finnwaa GmbH Jena, Leipzig, Saalfeld Jena, 2009 Agenda» (1) Kurze Vorstellung der Agentur» (2) Aktuelles» (3) Trends & Möglichkeiten Agenturprofil»

Mehr

CHECKLISTE B A C K L I N K S

CHECKLISTE B A C K L I N K S CHECKLISTE BACKLINKS Backlinks, also Rückverweise, die von anderen Internetseiten auf Ihre Website führen, sind ein äußerst effektives Instrument, um die Besucherzahlen auf Ihrer Website zu erhöhen und

Mehr

Umsatz steigern, neue Kunden erreichen

Umsatz steigern, neue Kunden erreichen Umsatz steigern, neue Kunden erreichen Umsatz steigern, neue Kunden erreichen Carlo Siebert Adwords Berater Carlo Siebert Adwords Berater Carlo Siebert Erste Onlinemarketing Erfahrung vor 9 Jahren Affiliate

Mehr

Merkblatt "Unternehmenswebsite"

Merkblatt Unternehmenswebsite Merkblatt "Unternehmenswebsite" Sie planen Ihre Firmenwebsite zum ersten Mal oder wieder neu? Dieses Merkblatt hilft Ihnen dabei, wichtige Fragen schon vor der ersten Besprechung mit Ihrem Webdesigner

Mehr

Suchmaschinen Marketing Erfolg mit qualifizierten Besuchern!

Suchmaschinen Marketing Erfolg mit qualifizierten Besuchern! Suchmaschinen Marketing Erfolg mit qualifizierten Besuchern! Suchtreffer AG Bleicherstr. 20 D-78467 Konstanz Tel.: +49-(0)7531-89207-0 Fax: +49-(0)7531-89207-13 e-mail: info@suchtreffer.de Suchmaschinen-Marketing

Mehr

Herzlich willkommen zum Vortrag Suchmaschinenoptimierung (SEO)

Herzlich willkommen zum Vortrag Suchmaschinenoptimierung (SEO) Herzlich willkommen zum Vortrag Suchmaschinenoptimierung (SEO) Elisabeth Langwieser Die Konzepter Marketing online.offline Independence Day - Friendsfactory München, 1. März 2012 3 x 10 = 45 Agenda 10

Mehr

7 klassische Fehler beim XING-Marketing

7 klassische Fehler beim XING-Marketing Social Media ist in aller Munde und immer mehr Menschen nutzen große Plattformen wie Facebook oder XING auch für den gewerblichen Bereich und setzen hier aktiv Maßnahmen für Marketing und Vertrieb um.

Mehr

Die Power von SlideShare im B2B-Marketing!

Die Power von SlideShare im B2B-Marketing! Die Power von SlideShare im B2B-Marketing! Quelle: www.rohinie.eu Die Power von SlideShare im B2B Marketing Man könnte, gerade im deutschsprachigen Raum, sagen, SlideShare ist eines der besten B2B- Marketing-Geheimnisse.

Mehr

Im Internet gefunden werden

Im Internet gefunden werden Im Internet gefunden werden Wie Ihre Webseite bei Suchmaschinen Eindruck macht Vortrag bei der Wirtschaftsförderung Rüsselsheim 01. Oktober 2014 Dr. Sabine Holicki, cki.kommunikationsmanagement Ihre Webseite

Mehr

Conversion-Optimierung Wie Sie Ihre Besucher zu Kunden machen

Conversion-Optimierung Wie Sie Ihre Besucher zu Kunden machen Conversion-Optimierung Wie Sie Ihre Besucher zu Kunden machen Der Leitfaden gibt Ihnen wichtige Tipps zur Steigerung der Conversion-Rate für Ihren Reifenshop im Internet. Inhalte des Leitfadens Einführung

Mehr

Suchmaschinenoptimierung - Der effiziente Weg zur Zielgruppe

Suchmaschinenoptimierung - Der effiziente Weg zur Zielgruppe Suchmaschinenoptimierung - Der effiziente Weg zur Zielgruppe Inhalt 1. Was ist Suchmaschinenoptimierung? - Definition - Zielsetzung 2. Funktionsweise - Inhalt und Struktur - Eingehende Links 3. Case Studies

Mehr

WEB... DESIGN. SUCHMASCHINENOPTIMIERUNG. MARKETING.

WEB... DESIGN. SUCHMASCHINENOPTIMIERUNG. MARKETING. WEB.... SUCHMASCHINENOPTIMIERUNG. MARKETING. ÜBER UNS WEB SUCHMASCHINENOPTIMIERUNG MARKETING Webdesign und Suchmaschinenoptimierung sind zwei Komponenten, die sich hervorragend ergänzen und maßgeblich

Mehr

Linkbuilding durch Pressearbeit Public Relations und SEO

Linkbuilding durch Pressearbeit Public Relations und SEO Linkbuilding durch Pressearbeit Public Relations und SEO Mit Pressearbeit Backlinks und Traffic generieren Wozu Pressearbeit? Pressearbeit soll Informationen zu einem Unternehmen, Produkt oder Ereignis

Mehr

Online-Marketing-Trends 2011. ABSOLIT Dr. Schwarz Consulting, Waghäusel Kostenlose Kurzversion

Online-Marketing-Trends 2011. ABSOLIT Dr. Schwarz Consulting, Waghäusel Kostenlose Kurzversion Studie ABSOLIT Dr. Schwarz Consulting, Waghäusel Kostenlose Kurzversion Studie Über 90% der 235 befragten Unternehmen setzen auf Usability, Suchmaschinenoptimierung, E-Mail-Marketing und Web-Controlling

Mehr

Social Media Marketing erfordert eine sorgfältige Planung sowie langfristiges Commitment

Social Media Marketing erfordert eine sorgfältige Planung sowie langfristiges Commitment Social Media Marketing erfordert eine sorgfältige Planung sowie langfristiges Commitment Name: Nico Zorn Funktion/Bereich: Geschäftsführer Organisation: Saphiron GmbH Liebe Leserinnen und liebe Leser,

Mehr

DOTconsult Suchmaschinen Marketing

DOTconsult Suchmaschinen Marketing Vorwort Meinen Glückwunsch, die Zeit, welche Sie in investieren, ist die beste Investition für Ihr Unternehmen. Keine Technologie hat das Verhalten von Interessenten und Kunden nachhaltiger und schneller

Mehr

Ihre Leistungen bzw. Ihr Produkt. Ihre Ausrichtung auf den Markt. Kapitel 1: Die Marketing-2.0-Strategie

Ihre Leistungen bzw. Ihr Produkt. Ihre Ausrichtung auf den Markt. Kapitel 1: Die Marketing-2.0-Strategie Auf welche limbischen Belohnungs-Systeme sprechen Ihre Idealkunden an? (Was limbische Belohnungs-Systeme sind, erfahren Sie entweder im Glossar oder in Kapitel 3.) Lassen sich Ihre Idealkunden am ehesten

Mehr

Leistungsspektrum. von SEOSEMbra.de 08.10.2013

Leistungsspektrum. von SEOSEMbra.de 08.10.2013 Leistungsspektrum von 08.10.2013 Zum Bahnhof 51a Butzbach, Hessen 35510 Telefon: +49 (0) 6033 97 56 717 E- Mail: info@seosembra.de Web: http://www.seosembra.de 1 Schwerpunkte Damit eine Webseite mit den

Mehr

Onlinemarketing. Brauchen Gründer eine Webseite?

Onlinemarketing. Brauchen Gründer eine Webseite? Onlinemarketing Brauchen Gründer eine Webseite? Gliederung 1. Warum brauchen Gründer eine Webseite? 2. Wie muss die Webseite aussehen? 3. Was ist Onlinemarketing? 4. Warum sollten Gründer Onlinemarketing

Mehr

Der 100 Punkte SEO-Check

Der 100 Punkte SEO-Check In diesem 100 Punkte SEO-Check haben wir Ihnen Fragestellungen zu 10 unterschiedlichen Themenbereichen zusammengestellt. Prüfen Sie an Hand der Fragestellungen in einfachen Schritten, wie es aktuell um

Mehr

Social Networking für Finanzvertriebe

Social Networking für Finanzvertriebe Social Networking für Finanzvertriebe Social Networking IHK zu Essen, 8. November 2011 Agenda 1. Social Media Grundlagen 2. Individuelle Ziele 3. Zeitmanagement 4. Relevante Portale, in denen man gefunden

Mehr

WEBSITE DESIGN BY CANVAS

WEBSITE DESIGN BY CANVAS LOGO?? Lippenmotiv Die Zeiten, in der Internetpräsenzen der Onlineversion von Werbeprospekten glichen, sind längst vorbei. Viel mehr müssen moderne Websites als Plattform zur Kundenbindung und gewinnung

Mehr

Social Media Advertising

Social Media Advertising Social Media Advertising Dieser Bericht stellt eine Übersicht der Möglichkeiten von Social Media Advertising dar. Allgemein: Social-Media-Advertising (SMA) beinhaltet die gezielte Bewerbung einer Marke

Mehr

Erfolgreich durch SEO

Erfolgreich durch SEO Erfolgreich durch SEO Release 1.0 Dokumentversion V1.40 Autor Thomas Gorjup INHALTSVERZEICHNIS 1 Einführung... 5 2 Urheberrecht... 6 3 Erfahrungsbericht und Feldstudie... 7 4 Der Anfang... 8 4.1 Suchbegriffe

Mehr

Google Search: Trends 2015

Google Search: Trends 2015 Google Search: Trends 2015 Aktuelle Herausforderungen für die Suchmaschinenoptimierung Referent: Andreas Armbruster, Geschäftsführer seonative GmbH Jahrgang 1979 Diplom-WiWi (Uni Ulm) Unternehmensgründung

Mehr

MOBILE GUTSCHEINE sehr geeignet für Neukundengewinnung, Freunde- Werben- Freunde,

MOBILE GUTSCHEINE sehr geeignet für Neukundengewinnung, Freunde- Werben- Freunde, Ihre komplette lokale Marketing & Werbung Lösung MOBILE COUPONS effektiv für Neukundengewinnung und Kundenbindung. Coupons sind zeitlos und immer beliebt. Meistens als Rabattangebote mit Deals wie z.b.:

Mehr

Kunden gewinnen. Mit intelligentem Online-Marketing. Cornelia Heck BWL-Diplomandin

Kunden gewinnen. Mit intelligentem Online-Marketing. Cornelia Heck BWL-Diplomandin Kunden gewinnen Mit intelligentem Online-Marketing Cornelia Heck BWL-Diplomandin Quelle Grafik: http://www.dettlingdesign.de/pageimages/onlinemarketing.jpg Agenda I. Einführung II. Website III. Suchmaschinen

Mehr

Onlinemarketing als Erfolgsgarant für den Mittelstand. Wer liefert was? GmbH, Markus Mattscheck Leiter Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Onlinemarketing als Erfolgsgarant für den Mittelstand. Wer liefert was? GmbH, Markus Mattscheck Leiter Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Onlinemarketing als Erfolgsgarant für den Mittelstand Wer liefert was? GmbH, Markus Mattscheck Leiter Presse- und Öffentlichkeitsarbeit 10. Juni 2010 Vorstellung Wer liefert was? GmbH Führende Lieferantensuchmaschine

Mehr

KURZANLEITUNG HOMEPAGEBUILDER

KURZANLEITUNG HOMEPAGEBUILDER KURZANLEITUNG HOMEPAGEBUILDER Hochwertige Homepages selbst erstellen und ändern: 300 unterschiedliche adaptierbare Designs für alle Themen und Branchen! > Individuelle Menüführung, Logo Maker und freie

Mehr

Die Unternehmenswebseite

Die Unternehmenswebseite Die Unternehmenswebseite Sie im Netz Suchmaschinenoptimierung Online Marketing Online Pressearbeit Meta-Tags Analyse Software Die Umsetzung der Webseite NetzMagister Sie im Netz! 1 Sie im Netz - Anforderungen

Mehr

Über den Autor... 10 Vorwort... 11 Einleitung... 13

Über den Autor... 10 Vorwort... 11 Einleitung... 13 Über den Autor............................................ 10 Vorwort................................................... 11 Einleitung................................................. 13 Teil I Online

Mehr

Suchmaschinenoptimierung mit WebsiteBaker - Webmarketing -

Suchmaschinenoptimierung mit WebsiteBaker - Webmarketing - Suchmaschinenoptimierung mit WebsiteBaker - Webmarketing - Erfolgreiches Webmarketing mit einem eigenen Internetauftritt Die Voraussetzung für ein erfolgreiches Webmarketing ist immer eine => benutzer-freundliche

Mehr

Suchmaschinenoptimierung. Dr. Lars Göhler

Suchmaschinenoptimierung. Dr. Lars Göhler Suchmaschinenoptimierung Dr. Lars Göhler Suchmaschinenoptimierung search engine optimization (seo) optimiert Websites so, dass sie mit Suchmaschinen gefunden werden erhöht den Wert einer Website ist überlebenswichtig

Mehr

DER SCHNACK FÜR ZWISCHENDURCH

DER SCHNACK FÜR ZWISCHENDURCH FOLIE 1 MESSBAR MEHR ERFOLG DER SCHNACK FÜR ZWISCHENDURCH Performance Marketing 27. August 2012 FOLIE 2 WEIL ES MEHR ALS EIN BACKLINK IST! FOLIE 3 PERFORMANCE-MARKETING (ENGL.: PERFORMANCE: LEISTUNG) IST

Mehr

Referent Thomas Kaiser Gründer & Geschäftsführer cyberpromote GmbH tel: 089/81 89 81 710 thomas.kaiser@cyberpromote.com. Stand C124 SEO 2014

Referent Thomas Kaiser Gründer & Geschäftsführer cyberpromote GmbH tel: 089/81 89 81 710 thomas.kaiser@cyberpromote.com. Stand C124 SEO 2014 Referent Thomas Kaiser Gründer & Geschäftsführer cyberpromote GmbH tel: 089/81 89 81 710 thomas.kaiser@cyberpromote.com SEO 2014 Stand C124 Was nicht geht, kann man nicht verkaufen Was man verkaufen kann,

Mehr

Online Marketing - Google AdWords

Online Marketing - Google AdWords Online Marketing - Google AdWords Joachim Schröder Google Partner Academy Trainer TILL.DE - Ihr Referent Referent Joachim Schröder Computerindustrie seit 1986 Marketing seit 1992 Internetagentur seit 1996

Mehr

GEFUNDEN WERDEN. WAS GOOGLE GUT FINDET CONLABZ GMBH, WWW.CONLABZ.DE TIMO HERBORN + DANIEL SCHMIDT

GEFUNDEN WERDEN. WAS GOOGLE GUT FINDET CONLABZ GMBH, WWW.CONLABZ.DE TIMO HERBORN + DANIEL SCHMIDT GEFUNDEN WERDEN. WAS GOOGLE GUT FINDET CONLABZ GMBH, WWW.CONLABZ.DE TIMO HERBORN + DANIEL SCHMIDT conlabz für hartmann//koch ONLINE-MARKETING AUS DER WÜSTE IN DIE INNENSTADT...oder: Wie werden Angebote

Mehr

Affiliate Marketing. Ein kleiner Einblick in die Welt des Affiliate Marketing

Affiliate Marketing. Ein kleiner Einblick in die Welt des Affiliate Marketing Affiliate Marketing Ein kleiner Einblick in die Welt des Affiliate Marketing Stand: Oktober 2003 Was ist Affiliate Marketing? Was ist Affiliate Marketing? Affiliate Marketing ist die konsequente Umsetzung

Mehr

CONTENT MARKETING. In 4 Schritten zur effizienten Strategie

CONTENT MARKETING. In 4 Schritten zur effizienten Strategie CONTENT MARKETING In 4 Schritten zur effizienten Strategie Durch die Verbreitung von relevantem, qualitativ gutem Content über Ihre eigene Internetpräsenz hinaus können Sie den Traffic auf Ihrer Webseite

Mehr

Von der Zielgruppe zur Dialoggruppe: Mit packenden Inhalten Kunden begeistern.

Von der Zielgruppe zur Dialoggruppe: Mit packenden Inhalten Kunden begeistern. GENUG GEREDET! GANZ SICHER? Von der Zielgruppe zur Dialoggruppe: Mit packenden Inhalten Kunden begeistern. Frage nicht, was dein Land für dich tun kann, sondern was du für dein Land tun kannst!* *Als John

Mehr

Dein perfektes Social Media Business

Dein perfektes Social Media Business Dein perfektes Social Media Business Google+ effektiv nutzen Informationen zum Modul Du hast eine Frage? Dann kontaktiere uns einfach: Tel.: 034327 678225 E-Mail: support@yoursocialmediabusiness.de Impressum

Mehr

Mein Name ist Franz Liebing ich bin Internet Unternehmer und helfe Unternehmern bei der besseren Außendarstellung Ihrer Firma und dabei, wie Sie mehr Umsatz über das Internet generieren. Marketing Abteilung

Mehr

Aktuelle Trends und Entwicklungen im Suchmaschinenmarketing

Aktuelle Trends und Entwicklungen im Suchmaschinenmarketing Aktuelle Trends und Entwicklungen im Suchmaschinenmarketing Finnwaa GmbH Jena, Saalfeld Jena, 2009 Agenda» (1) Kurze Vorstellung der Agentur» (2) Aktuelles» (3) Trends & Möglichkeiten» (4) Referenzen Agenturprofil»

Mehr

Lokales Suchmaschinenmarketing. Gefunden werden mit den RegioHelden

Lokales Suchmaschinenmarketing. Gefunden werden mit den RegioHelden Lokales Suchmaschinenmarketing Gefunden werden mit den RegioHelden Agenda 1. RegioHelden GmbH 2. Einführung Suchmaschinenmarketing (SEM) 3. AdWords Bezahlte Anzeigen 4. Messbarkeit der Maßnahmen 5. Suchmaschinenoptimierung

Mehr

Wie Sie mit Twitter neue Leads einsammeln

Wie Sie mit Twitter neue Leads einsammeln Wie Sie mit Twitter neue Leads einsammeln 10.03.2015 Worauf es ankommt, bisher unbekannte Kontakte via Twitter für sich zu begeistern Genau wie andere soziale Netzwerke ist auch Twitter eine gute Gelegenheit,

Mehr

Social Media. Mehr Wissen, mehr Kunden, mehr Umsatz und nie mehr einsam!

Social Media. Mehr Wissen, mehr Kunden, mehr Umsatz und nie mehr einsam! Social Media Mehr Wissen, mehr Kunden, mehr Umsatz und nie mehr einsam! MANDARIN MEDIEN Business Websites E-Commerce Performance Marketing Video & Animation Mobile Application Fakten: 500+ Projekte 20

Mehr

Gute Werbung. Ein kleiner Leitfaden

Gute Werbung. Ein kleiner Leitfaden Gute Werbung Ein kleiner Leitfaden Editorial Inhalt Liebe Kunden, mit dieser Broschüre wollen wir Ihnen einen kleinen Einblick in die Arbeit unserer Agentur geben und zeigen, was gute Werbung ausmacht.

Mehr

5 Den Kundendialog über den Internet-Auftritt fördern

5 Den Kundendialog über den Internet-Auftritt fördern 5 Den Kundendialog über den Internet-Auftritt fördern Das fünfte Kapitel zeigt, wie Internet und Kundendialog zusammenhängen. Warum der Kundendialog übers Internet so wichtig ist. Und wie Sie Ihren Support

Mehr

ABSOLIT Dr. Schwarz Consulting, Waghäusel. Online-Marketing-Trends 2012

ABSOLIT Dr. Schwarz Consulting, Waghäusel. Online-Marketing-Trends 2012 Studie ABSOLIT Dr. Schwarz Consulting, Waghäusel Fakten 24 Prozent der befragten Unternehmen verzichten auf Offlinewerbung 97 Prozent setzen E-Mail, Search oder Social Media ein Social Media-Marketing

Mehr

Erfolgreiches Online-Marketing. Ihre Vorteile und Ziele der modernen Kommunikation

Erfolgreiches Online-Marketing. Ihre Vorteile und Ziele der modernen Kommunikation Ihre Vorteile und Ziele der modernen Kommunikation 23.04.2014 Dozentenvorstellung Katja Raasch Leitung Produktberatung, Praxiswerkstatt, Trainerin Schlütersche Verlagsgesellschaft mbh & Co. KG Mailto:raasch@schluetersche.de

Mehr

Google - Wie komme ich nach oben?

Google - Wie komme ich nach oben? Vortrag 17.03.2015 IHK Bonn /Rhein -Sieg Google - Wie komme ich nach oben? Internetagentur und Wirtschaftsdienst Bonn 1 Das sagt Google Bieten Sie auf Ihren Webseiten qualitativ hochwertigen Content, besonders

Mehr

Der Weg zur eigenen Website

Der Weg zur eigenen Website eigenen Website Grundlagen Die URL Die Internetseite Hosting Internetmarketing Kosten Grundsätzliche Überlegungen Das Ziel der Internetseite Firmenimage Information und Kommunikation Kundenbindung Neukundengewinnung

Mehr

Die ersten Schritte zur eigenen Homepage - Möglichkeiten der technischen Umsetzung

Die ersten Schritte zur eigenen Homepage - Möglichkeiten der technischen Umsetzung Die ersten Schritte zur eigenen Homepage - Möglichkeiten der technischen Umsetzung Bremen, den 16. September 2014 Uwe Salm, ebusiness Lotse Osnabrück Agenda Vorüberlegungen Umsetzung Handlungsempfehlung

Mehr

Do s and Don ts beim Online-Marketing aus rechtlicher Sicht

Do s and Don ts beim Online-Marketing aus rechtlicher Sicht Do s and Don ts beim Online-Marketing aus rechtlicher Sicht 30. Juni 2010 Zürich Dr. Martin Schirmbacher Fachanwalt für IT-Recht twitter.com/mschirmbacher HÄRTING Rechtsanwälte Chausseestraße 13 10115

Mehr

Von der Zielgruppe zur Dialoggruppe: Mit packenden Inhalten B2B Kunden begeistern.

Von der Zielgruppe zur Dialoggruppe: Mit packenden Inhalten B2B Kunden begeistern. GENUG GEREDET! GANZ SICHER? Von der Zielgruppe zur Dialoggruppe: Mit packenden Inhalten B2B Kunden begeistern. Frage nicht, was dein Land für dich tun kann, sondern was du für dein Land tun kannst!* *Als

Mehr