Speed-Web. Installationshandbuch. Internet aus der Steckdose

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Speed-Web. Installationshandbuch. Internet aus der Steckdose"

Transkript

1 Speed-Web Installationshandbuch Internet aus der Steckdose

2 Hinweise: Das Anklicken von Icons und Buttons geschieht immer mit der linken Maustaste und wird nicht extra erwähnt. Falls die rechte Maustaste zu benutzen ist, wird speziell darauf hingewiesen. Die Screenshots sind in Abhängigkeit der Kapitel den Betriebssystemen Windows XP und Windows Vista entnommen (die Screenshots der einzelnen Programme [MS Outlook, Internet Explorer,...] je nach verwendeter Version variieren). Logos, Marken und Produktnamen sind Eigentum der jeweiligen Inhaber. LINZ STROM GmbH 2009 Änderungen im Sinne der technischen Weiterentwicklung vorbehalten. Angaben erfolgen ohne Gewähr. Versions-Datum: Dateiname: Speed-Web-Handbuch.doc LINZ STROM GmbH, Wiener Straße 151, A-4021 Linz, Internet:

3 Inhaltsverzeichnis 1 Einführung Haftpflichtbeschränkung Vervielfältigung dieses Handbuchs Sicherheitshinweise Aufstellort Lieferumfang Wie funktioniert Speed-Web? Anschluss des Speed-Web-Modems Anschluss des Speed-Web-Modems an die Steckdose Anschluss des Speed-Web-Modems an den PC über die Netzwerkkarte...9

4 1 Einführung Über das Speed-Web-Modem ist der Anschluss an das WWW (World Wide Web) an jeder Steckdose im Haus möglich. Diese Dokumentation ist ein Leitfaden zum Anschluss des Speed-Web-Modems und zur korrekten Konfiguration Ihres PCs. In Kapitel 1 finden Sie allgemeine Hinweise sowie Infos, welche Geräte und welches Zubehör zum Lieferumfang gehören. Kapitel 2 beschäftigt sich mit dem Anschluss des Speed-Web-Modems an das Stromnetz und an Ihren PC. Kapitel 3 beschreibt die Konfiguration des PCs und des Microsoft Internet Explorers. In Kapitel 4 wird die Benutzung Ihres neuen -Accounts erläutert. Bei Problemen lesen Sie bitte Kapitel 5. Im Anhang befindet sich eine Beschreibung für die nachträgliche Installation des TCP/IP-Protokolls, falls diese während der Netzwerkkarteninstallation nicht durchgeführt wurde.

5 1.1 Haftpflichtbeschränkung Der Inhalt dieses Handbuchs unterliegt unangekündigten Änderungen, die dem technischen Fortschritt Rechnung tragen. Hersteller und Vertrieb können keine Verantwortung für Schäden übernehmen, die als Folge von Fehlern oder Auslassungen der in diesem Handbuch bereitgestellten Informationen entstanden sind. Wir haften unter keinen Umständen für: von dritter Seite gegen Sie erhobene Forderungen aufgrund von Verlusten oder Beschädigungen, Verlust oder Beschädigung Ihrer Aufzeichnungen oder Daten, ökonomische Folgeschäden (einschließlich verlorener Gewinne oder Einsparungen) oder Begleitschäden, auch wenn wir über die Möglichkeit solcher Schäden informiert wurden. 1.2 Vervielfältigung dieses Handbuchs Dieses Dokument enthält gesetzlich geschützte Informationen. Alle Rechte sind der LINZ STROM GmbH vorbehalten. Eine Vervielfältigung in mechanischer, elektronischer oder jeder anderen Form ohne schriftliche Genehmigung der LINZ STROM GmbH ist verboten. 1.3 Sicherheitshinweise Bitte lesen Sie dieses Kapitel aufmerksam durch und befolgen Sie alle angeführten Hinweise. Betreiben Sie das Speed-Web-Modem nur an einer Schutzkontaktsteckdose (230 Volt, 50 Hz). Um die Stromversorgung zu unterbrechen, ziehen Sie den Netzstecker aus der Steckdose. Öffnen Sie niemals das Gehäuse des Speed-Web-Modems! Es besteht Lebensgefahr durch elektrischen Schlag. Zusätzlich besteht die Möglichkeit eines elektrischen Kurzschlusses, der zu Feuer oder einer Beschädigung des Geräts führen kann. Führen Sie keine Gegenstände durch Schlitze und Öffnungen ins Innere der Geräte. Es besteht Lebensgefahr durch elektrischen Schlag. Weiters besteht die Möglichkeit eines elektrischen Kurzschlusses, der zu Feuer oder einer Beschädigung des Geräts führen kann. Lassen Sie Kinder nicht unbeaufsichtigt an elektrischen Geräten spielen. Kinder können mögliche Gefahren nicht immer richtig erkennen. Kabelverlegung: Verlegen Sie die Kabel so, dass niemand darüber stolpern kann. Stellen Sie keine Gegenstände auf die Kabel, da diese sonst beschädigt werden können. Nehmen Sie das Gerät nicht in Betrieb, wenn Zuleitung, Gehäuse oder Gerät beschädigt sind.

6 Die Geräte sind nicht für den Betrieb in einem industriellen Unternehmen vorgesehen. Lassen Sie Reparaturen ausschließlich von qualifiziertem Fachpersonal durchführen. 1.4 Aufstellort Halten Sie die Geräte von Feuchtigkeit fern und vermeiden Sie Staub, Hitze und direkte Sonneneinstrahlung. Das Nichtbeachten dieser Hinweise kann zu Störungen oder zur Beschädigung der Geräte führen. Betreiben Sie die Geräte nicht im Freien. Stellen und betreiben Sie alle Komponenten auf einer stabilen, ebenen und vibrationsfreien Unterlage. Die Geräte können bei einer Umgebungstemperatur von 0 C bis 40 C und bei einer relativen Luftfeuchtigkeit von bis zu 80 % (nicht kondensierend) betrieben werden. Die Lagerung ist bei einer Temperatur von 20 C bis 70 C möglich. 1.5 Lieferumfang Zum Lieferumfang gehören: Speed-Web-Modem Stromkabel LAN-Kabel Steckdosenleiste Mousepad CD-Handbuch Übergabeprotokoll

7 1.6 Wie funktioniert Speed-Web? Hinter Speed-Web verbirgt sich die so genannte Powerline-Technologie. Diese ermöglicht es, das bestehende Stromnetz für die elektronische Datenübertragung zu nutzen. Die LINZ STROM GmbH verfügt mit ihrem Signal- und Energiekabelnetz bereits über die geeignete Infrastruktur zum Ausbau des Powerline-Netzes. Die Verbindung des Niederspannungsnetzes mit dem Signalkabelnetz (Backbone: Hauptstrang des Internets) erfolgt üblicherweise im Ortsnetztrafo. Jede dieser Trafostationen wird mit einer leistungsfähigen Standleitung an das Internet angebunden, indem ein Einspeisepunkt (CU) installiert wird, der die Datensignale in das Niederspannungsnetz (230 V / 400 V) koppelt. Repeater (RP) verstärken die Daten auf ihrem Weg durchs Stromnetz bis zur Steckdose des Users. Die Repeater werden in Straßenverteilern (bzw. Hausanschlusskästen oder Stockwerksverteilern) eingebaut und sichern somit Reichweite und Stabilität der Verbindung. An jeder beliebigen Steckdose kann schließlich das Powerline-Modem (NT) angeschlossen werden. Es empfängt die Daten, verarbeitet sie und schickt sie an die Netzwerkkarte des PCs. Natürlich hat die Sicherheit entlang des gesamten Powerline-Netzes höchste Priorität. Aus diesem Grund wird der komplette Datentransfer mittels dynamischen Verschlüsselungsverfahren gegen unerwünschte Zugriffe von außen geschützt.

8 2 Anschluss des Speed-Web-Modems 2.1 Anschluss des Speed-Web-Modems an die Steckdose Fahren Sie Ihren PC herunter. Stecken Sie das Stromkabel in die linke Buchse des Speed-Web-Modems und verbinden Sie es direkt mit der nächstgelegenen Steckdose. Verwenden Sie keine schaltbaren Mehrfachverteiler. Diese verursachen eine Abschwächung des Powerline-Signals, was dazu führen kann, dass keine Verbindung zustande kommt oder die Verbindung häufig abbricht. Nach dem Anschließen des Speed-Web-Modems an das elektrische Stromnetz beachten Sie bitte die beiden seitlichen Leuchtdioden. Diese zeigen den Status des Modems an. Zuerst leuchten beide LEDs auf. Nach kurzer Zeit erlischt die rote Leuchtdiode und die grüne beginnt zu blinken. Nach spätestens einer Minute sollte das Blinken aufhören und die grüne Leuchtdiode ständig leuchten. Falls die rote LED nicht erlischt, ziehen Sie den Netzstecker des Speed-Web-Modems und stecken Sie ihn nach ca. 5 Sekunden wieder in die Steckdose. Falls die rote Leuchtdiode wieder nicht erlischt oder die grüne nicht aufhört zu blinken, wenden Sie sich bitte an unsere Hotline.

9 2.2 Anschluss des Speed-Web-Modems an den PC über die Netzwerkkarte Das Speed-Web-Modem wird über ein LAN-Kabel an eine in Ihrem PC eingebaute Netzwerkkarte angeschlossen. Dazu benutzen Sie die rechte Buchse am Speed-Web- Modem. Am PC stecken Sie das LAN-Kabel in die Netzwerkkarte. Eine Netzwerkkarte hat meist eine Leuchtdiode für Act und eine oder zwei Leuchtdioden für Link. Hinweis: Eine interne ISDN-Karte hat denselben Anschluss. Eine Verwechslung kann zu Schäden an der Hardware führen. Achten Sie also genau darauf, dass Sie die Netzwerkkarte benutzen. Was müssen Sie beachten, wenn Sie einen PC an das Speed-Web-Modem anschließen? Um den PC direkt mit dem Speed-Web-Modem zu verbinden, benötigen Sie ein LAN- Kabel. Dieses Kabel wird auch als gerades, ungekreuztes CAT5-Kabel, Patch-Kabel oder 1:1-Kabel bezeichnet. An beiden Enden befinden sich so genannte RJ-45-Stecker. Wenn Sie die Verbindung hergestellt haben, starten Sie Ihren Rechner. Wenn der PC vollständig hochgefahren ist, muss die grüne Leuchtdiode oberhalb der Ethernet- Buchse am Speed-Web-Modem ständig leuchten. Ist dies nicht der Fall, überprüfen Sie die Verbindung noch einmal. Schließen Sie nicht mehrere PCs über einen Hub an das Speed-Web-Modem an, da ansonsten die einwandfreie Funktion nicht mehr gewährleistet werden kann.

für den ALLNET POWERLINE ETHERNET ADAPTER ALL 1685 Express-Setup 2005. All rights reserved Seite 1 Made in Germany.

für den ALLNET POWERLINE ETHERNET ADAPTER ALL 1685 Express-Setup 2005. All rights reserved Seite 1 Made in Germany. EXPRESS-SETUP für den ALLNET POWERLINE ETHERNET ADAPTER ALL 1685 ALL 1685 Express-Setup 2005. All rights reserved Seite 1 VORWORT Dieses Dokument beschreibt die Installation des Allnet Powerline Ethernet

Mehr

CSL Powerline. Handbuch

CSL Powerline. Handbuch CSL Powerline Handbuch Inhaltsverzeichnis Lieferumfang... 3 Sicherheitshinweise... 4 CE-Erklärung... 4 Übersicht... 5 Anzeigen... 6 Powerline-Netzwerk einrichten... 8 Powerline-Netzwerk verschlüsseln...

Mehr

Bedienungsanleitung. LED Tristar

Bedienungsanleitung. LED Tristar Bedienungsanleitung LED Tristar Inhaltsverzeichnis 1. Sicherheitshinweise... 3 1.1. Hinweise für den sicheren und einwandfreien Gebrauch... 3 2. Einführung... 4 2.1. Features... 4 3. Dipswitch Einstellungen

Mehr

Änderungen der Informationen und Angaben in diesem Benutzerhandbuch sind ohne Vorbenachrichtigung vorbehalten.

Änderungen der Informationen und Angaben in diesem Benutzerhandbuch sind ohne Vorbenachrichtigung vorbehalten. i - 1 Wichtige Angaben Änderungen der Informationen und Angaben in diesem Benutzerhandbuch sind ohne Vorbenachrichtigung vorbehalten. DER HERSTELLER ODER WIEDERVERKÄUFER KÖNNEN FÜR FEHLER ODER AUSLASSUNGEN

Mehr

Ihr Benutzerhandbuch MEDION FSP024

Ihr Benutzerhandbuch MEDION FSP024 Lesen Sie die Empfehlungen in der Anleitung, dem technischen Handbuch oder der Installationsanleitung für MEDION FSP024. Hier finden Sie die Antworten auf alle Ihre Fragen über die MEDION FSP024 in der

Mehr

Wireless DMX Transmitter WS-1

Wireless DMX Transmitter WS-1 Bedienungsanleitung Wireless DMX Transmitter WS-1 Inhaltsverzeichnis 1. Sicherheitshinweise... 3 1.1. Hinweise für den sicheren und einwandfreien Gebrauch... 3 2. Bestimmungsgemäße Verwendung des Geräts...

Mehr

Die Windows-Installation - Schritt für Schritt

Die Windows-Installation - Schritt für Schritt Lieferumfang Überprüfen Sie bitte zunächst die Vollständigkeit des von Ihnen erworbenen Pakets. Der Lieferumfang der DMX 6Fire USB umfasst mindestens: 1 DMX 6Fire USB (die Hardware) 1 Netzadapter 1 Adapter

Mehr

Fragen und Antworten. Kabel Internet

Fragen und Antworten. Kabel Internet Fragen und Antworten Kabel Internet Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis...II Internetanschluss...3 Kann ich mit Kabel Internet auch W-LAN nutzen?...3 Entstehen beim Surfen zusätzliche Telefonkosten?...3

Mehr

FRITZ!DECT Repeater 100

FRITZ!DECT Repeater 100 412009001 FRITZ!DECT Repeater 100 Das ist FRITZ!DECT Repeater 100 FRITZ!DECT Repeater 100 erweitert den Empfangsbereich Ihres Schnurlostelefons. Sie melden den Repeater zunächst in geringer Entfernung

Mehr

Speedinternet der Technische Betriebe Weinfelden AG Installationsanleitung

Speedinternet der Technische Betriebe Weinfelden AG Installationsanleitung Speedinternet der Technische Betriebe Weinfelden AG Installationsanleitung 1. Lieferumfang. 2 2. Anschluss.. 3 3. Anzeigen und Anschlüsse.. 5 4. Fehlerbehebung 8 5. Konfiguration Betriebsysteme... 9 5.1

Mehr

FRITZ!Powerline. 500E Set. Anschließen und Bedienen. Eigenschaften. Lieferumfang. Kundenservice. Entsorgung

FRITZ!Powerline. 500E Set. Anschließen und Bedienen. Eigenschaften. Lieferumfang. Kundenservice. Entsorgung Eigenschaften erweitert die Heimvernetzung über die Stromleitung - sofort einsatzbereit Internetanbindung aus einer Hand : FRITZ!Box funktioniert optimal mit FRITZ!Powerline robuste Datenübertragung durch

Mehr

Einrichtung des DFÜ-Netzwerkes

Einrichtung des DFÜ-Netzwerkes Einrichtung des DFÜ-Netzwerkes Für BITel-Kunden unter Windows 98 Vor der Einrichtung des DFÜ-Netzwerkes muss zum einen die ISDN Karte oder der externe ISDN Plug in Ihrem PC installiert sein und zum anderen

Mehr

Bedienungsanleitung Unsere Geräte erfüllen die CE - Richtlinien Auf Anfrage erhalten Sie von uns die Konformitätserklärung

Bedienungsanleitung Unsere Geräte erfüllen die CE - Richtlinien Auf Anfrage erhalten Sie von uns die Konformitätserklärung Bedienungsanleitung Unsere Geräte erfüllen die CE - Richtlinien Auf Anfrage erhalten Sie von uns die Konformitätserklärung Kühlschrank weiß/weiß Artikel 123143 / 123142 / 123163 Allgemeines die Übersetzung

Mehr

Installation Schritt für Schritt

Installation Schritt für Schritt Installation Schritt für Schritt Modem PRG AV4202N für die Produkte: aonsuperkombi aonkombi aonpur aonbreitband-duo 1 Inhalt Ihres Highspeed-Internet Pakets Übersicht Telefonsteckdose (TDO) Herzlichen

Mehr

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------- IEEE 1394 / USB 2.0 3,5 Aluminium Festplattengehäuse Bedienungsanleitung Einleitung Sehr geehrter Kunde, wir danken Ihnen für den Kauf dieses Produktes. Sie haben ein Produkt erworben, das entwickelt wurde,

Mehr

installationsanleitung

installationsanleitung installationsanleitung private lines mmc kommunikationstechnologie gmbh DVR-Nr: 0912913 Email: office@mmc.at Brühlerstraße 19 Tax-FreeNr. UID: ATU 42235407 Fon: +43 (2236) 39 03 A-2340 Mödling HG. Wr.Neustadt

Mehr

Beginn der Installation: Anschluß des DI-604 an das lokale, bereits vorhandene Netzwerk

Beginn der Installation: Anschluß des DI-604 an das lokale, bereits vorhandene Netzwerk Beginn der Installation: Anschluß des DI-604 an das lokale, bereits vorhandene Netzwerk WAN-Port Hier wird das DSL- Modem eingesteckt Reset Taste Hier kann das Gerät auf Werkseinstellungen zurückgesetzt

Mehr

LTE-USB-Modem Kurzanleitung MF823

LTE-USB-Modem Kurzanleitung MF823 LTE-USB-Modem Kurzanleitung MF823 1 RECHTLICHE HINWEISE Copyright 2014 ZTE CORPORATION. Alle Rechte vorbehalten. Kein Teil dieser Veröffentlichung darf ohne vorherige schriftliche Genehmigung der ZTE Corporation

Mehr

Office Audio Player mini MP3. Bedienungsanleitung

Office Audio Player mini MP3. Bedienungsanleitung Office Audio Player mini MP3 Bedienungsanleitung Inhaltsverzeichnis Allgemeine Hinweise 3 Hinweise für die SD Card 3 Sicherheitshinweise 4 Music on hold 4 Lieferumfang 5 Geräteansicht 5 Verbindung zur

Mehr

WILLKOMMEN BEI Q-DSL HOME // Installationsanleitung Q-DSL home Modem Lucent CellPipe 20 S-E

WILLKOMMEN BEI Q-DSL HOME // Installationsanleitung Q-DSL home Modem Lucent CellPipe 20 S-E WILLKOMMEN BEI HOME // Installationsanleitung Modem Lucent CellPipe 20 S-E www.q-dsl-.de LIEFERUMFANG TECHNISCHE INFORMATIONEN // TECHNISCHE INFORMATIONEN -MODEM-SPEZIFIKATIONEN (CPE 20 S-E) IN DER GERÄTEVERPACKUNG

Mehr

Leitfaden zur ersten Nutzung der R FOM Portable-Version für Windows (Version 1.0)

Leitfaden zur ersten Nutzung der R FOM Portable-Version für Windows (Version 1.0) Leitfaden zur ersten Nutzung der R FOM Portable-Version für Windows (Version 1.0) Peter Koos 03. Dezember 2015 0 Inhaltsverzeichnis 1 Voraussetzung... 3 2 Hintergrundinformationen... 3 2.1 Installationsarten...

Mehr

Handbuch USB-Isolator

Handbuch USB-Isolator Handbuch USB-Isolator W&T Version 1.0 Typ 33001 09/2010 by Wiesemann & Theis GmbH Irrtum und Änderung vorbehalten: Da wir Fehler machen können, darf keine unserer Aussagen ungeprüft verwendet werden. Bitte

Mehr

xdsl Privat unter Windows Vista

xdsl Privat unter Windows Vista Installationsanleitung xdsl Privat unter Windows Vista - 1 - xdsl Privat mit Ethernet-Modem unter Windows Vista Sie benötigen für die Installation folgende Elemente: - Zyxel Ethernet-Modem - Netzwerkkabel

Mehr

Installationsanleitung für das Integrity Tool zur AusweisApp Version 1.7 (Microsoft Windows) Dokumentversion 1.0

Installationsanleitung für das Integrity Tool zur AusweisApp Version 1.7 (Microsoft Windows) Dokumentversion 1.0 Installationsanleitung für das Integrity Tool zur AusweisApp Version 1.7 (Microsoft Windows) Dokumentversion 1.0 Inhaltsverzeichnis 1 Vorbemerkung 2 2 Mindestanforderungen an Ihr System 3 3 Sicherheitsmaßnahmen

Mehr

Anleitung zum Computercheck So aktualisieren Sie Ihr Microsoft-Betriebssystem

Anleitung zum Computercheck So aktualisieren Sie Ihr Microsoft-Betriebssystem Anleitung zum Computercheck So aktualisieren Sie Ihr Microsoft-Betriebssystem Information Wichtiger Hinweis: Microsoft hat am 8. April 2014 den Support für Windows XP eingestellt. Neue Sicherheitsaktualisierungen

Mehr

B E D I E N U N G S A N L E I T U N G C-DMX CONTROLLER

B E D I E N U N G S A N L E I T U N G C-DMX CONTROLLER B E D I E N U N G S A N L E I T U N G C-DMX CONTROLLER Inhaltsverzeichnis 1. Sicherheitshinweise... 3 1.1. Hinweise für den sicheren und einwandfreien Gebrauch... 3 2. Einführung... 4 3. Technische Daten...

Mehr

ADLife-Paket TV Best. Nr. 75 0720 03 Installationsanleitung

ADLife-Paket TV Best. Nr. 75 0720 03 Installationsanleitung 00 8801 09 ADLife-Paket TV Best. Nr. 75 0720 03 Installationsanleitung 1.1 Inhaltsverzeichnis Lieferumfang... 1 Funktion TV ausschalten bei Notruf... 2 Installation... 3 Funktionstest... 4 Hausnotrufteilnehmer

Mehr

Betriebsanleitung. Repeater / Galvanischer Trenner M-Bus HD67032M

Betriebsanleitung. Repeater / Galvanischer Trenner M-Bus HD67032M Betriebsanleitung Repeater / Galvanischer Trenner M-Bus HD67032M Copyright by Wachendorff Prozesstechnik GmbH & Co. KG, Industriestraße 7,, Tel.: 06722/9965-20, Fax.: -78-1 - Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis...

Mehr

DSL Business Standleitung unter Windows XP

DSL Business Standleitung unter Windows XP Installationsanleitung DSL Business Standleitung unter Windows XP - 1 - Inbetriebnahme einer DSL Standleitung unter Windows XP Sie benötigen für die Installation folgende Elemente: - DSL-Modem - optional

Mehr

Dokumentation QuickHMI Runtime Manager

Dokumentation QuickHMI Runtime Manager Dokumentation QuickHMI Runtime Manager Version 4.0 Indi.Systems GmbH Universitätsallee 23 D-28359 Bremen info@indi-systems.de Tel. + 49 421-989703-30 Fax + 49 421-989703-39 Inhaltsverzeichnis 1 Vorwort...

Mehr

Aktenvernichter BEDIENUNGSANLEITUNG

Aktenvernichter BEDIENUNGSANLEITUNG Aktenvernichter BEDIENUNGSANLEITUNG EINFÜHRUNG 1 Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde, wir freuen uns, dass Sie sich für diesen Aktenvernichter entschieden haben. Mit diesem Aktenvernichter haben

Mehr

Internetzugang Installationsanleitung

Internetzugang Installationsanleitung K U R Z A N L E I T U N G Internetzugang Installationsanleitung wwz.ch/quickline Internetzugang Besten Dank, dass Sie sich für den Internetzugang über WWZ entschieden haben. Bei Kontakten mit unserem Telekom-

Mehr

Konfiguration Betriebssysteme V1.6. Anleitung

Konfiguration Betriebssysteme V1.6. Anleitung Konfiguration Betriebssysteme V1.6 Anleitung Konfiguration Betriebssystem für den Internet-Zugang über das Kabel-Netz der Thurcom 1 Installation der Netzwerkkarte...3 1.1 Installation der Netzwerkkarte

Mehr

Installationsanleitung xdsl Privat unter Windows Vista PPTP Version

Installationsanleitung xdsl Privat unter Windows Vista PPTP Version Installationsanleitung xdsl Privat unter Windows Vista PPTP Version xdsl Privat mit Ethernet-Modem unter Windows Vista über PPTP Diese Konfigurationsanleitung erklärt Ihnen in einfachen und bildlich dargestellten

Mehr

Bedienungsanleitung. Arcor-DSL Speed-Modem 50 Z

Bedienungsanleitung. Arcor-DSL Speed-Modem 50 Z Bedienungsanleitung Arcor-DSL Speed-Modem 50 Z Liebe Arcor-Kundin, lieber Arcor-Kunde, herzlichen Glückwunsch zum Erwerb des Arcor-DSL Speed-Modem 50 Z. Diese Bedienungsanleitung zeigt Ihnen, wie Sie Ihr

Mehr

ALL1682511. 500Mbits Powerline WLAN N Access Point. Kurzanleitung

ALL1682511. 500Mbits Powerline WLAN N Access Point. Kurzanleitung ALL1682511 500Mbits Powerline WLAN N Access Point Kurzanleitung VORWORT Dieses Dokument beschreibt die Installation des ALLNET Powerline Ethernet Adapters ALL168205. Technische Änderungen am Gerät sind

Mehr

ALL0276VPN / Wireless 802.11g VPN Router

ALL0276VPN / Wireless 802.11g VPN Router ALL0276VPN / Wireless 802.11g VPN Router A. Anschluß des ALL0276VPN Routers Step 1: Bevor Sie beginnen, stellen Sie bitte sicher, dass Sie alle notwendigen Informationen über Ihren Internet-Account von

Mehr

HomePlug-Adapter Datenübertragung über das hauseigene Stromnetz

HomePlug-Adapter Datenübertragung über das hauseigene Stromnetz HomePlug-Adapter Datenübertragung über das hauseigene Stromnetz HomePlug-Adapter mit USB-Schnittstelle für die Datenübertragung über das bestehende Stromnetz im In-House-Bereich Die optimale DSL-Verlängerung

Mehr

Installationsanleitung xdsl Teleworker unter Windows 7

Installationsanleitung xdsl Teleworker unter Windows 7 xdsl Teleworker unter Windows 7 xdsl Teleworker mit Ethernet-Modem unter Windows 7 Sie benötigen für die Installation folgende Elemente: - xdsl Ethernet-Modem - Netzwerkkabel Diese Konfigurationsanleitung

Mehr

Installation JETWay-Karte

Installation JETWay-Karte Einleitung Die JETWay-Karte realisiert eine JETWay-Schnittstelle in Form einer PC-Einsteckkarte für den ISA-Bus. Über das Feldbussystem JETWay können mehrere Slaves von einem Master aus adressiert werden.

Mehr

Montage- und Bedienungsanleitung RWE SmartHome Funkrouter. www.rwe-smarthome.de

Montage- und Bedienungsanleitung RWE SmartHome Funkrouter. www.rwe-smarthome.de Montage- und Bedienungsanleitung RWE SmartHome Funkrouter www.rwe-smarthome.de Inhaltsverzeichnis 1. Hinweise zu dieser Bedienungsanleitung... 4 2. Benutzte Symbole... 4 3. Gefahrenhinweise... 5 4. Funktion...

Mehr

COM-1 Anleitung zur Installation und Inbetriebnahme

COM-1 Anleitung zur Installation und Inbetriebnahme COM-1 Anleitung zur Installation und Inbetriebnahme 06.07.10 COM-1-Bedienungsanleitung - V 1.4 Seite 1 von 10 Wichtige Informationen Das COM 1 wurde mit großer Sorgfalt entworfen und hergestellt und sollte

Mehr

Technische Dokumentation

Technische Dokumentation Technische Dokumentation für metratec UM14 USB-Modul Stand: Juli 2014 Version: 1.3 Technische Dokumentation metratec UM14 Seite 1 von 8 Inhaltsverzeichnis 1.Allgemeine Hinweise/Sicherheitshinweise...3

Mehr

PCI-Netzwerkkarte 10MBit "Micronet SP2082A"

PCI-Netzwerkkarte 10MBit Micronet SP2082A B E D I E N U N G S A N L E I T U N G Version 06/99, Serie 04 PCI-Netzwerkkarte 10MBit "Micronet SP2082A" Best.-Nr. 97 34 83 Diese Bedienungsanleitung gehört zu diesem Produkt. Sie enthält wichtige Hinweise

Mehr

Installationsanleitung xdsl Privat unter Windows XP

Installationsanleitung xdsl Privat unter Windows XP Installationsanleitung xdsl Privat unter Windows XP xdsl Privat mit Ethernet-Modem unter Windows XP über PPPoE Diese Konfigurationsanleitung erklärt Ihnen in einfachen und bildlich dargestellten Schritten,

Mehr

Installationsanleitung

Installationsanleitung Installationsanleitung SchwackeListeDigital SuperSchwackeDigital SuperSchwackeDigital F Sehr geehrter Kunde, vielen Dank für Ihren Auftrag für SchwackeListeDigital. Hier finden Sie die notwendigen Hinweise,

Mehr

DSL Konfigurationsanleitung PPPoE

DSL Konfigurationsanleitung PPPoE DSL Konfigurationsanleitung PPPoE Seite - 1 - von 7 Für Betriebssysteme älter als Windows XP, Windows Vistaund Windows 7: Bestellen Sie sich kostenlos das Einwahlprogramm auf CD unter 09132 904 0 Sehr

Mehr

Installation über MSI. CAS genesisworld mit MSI-Paketen installieren

Installation über MSI. CAS genesisworld mit MSI-Paketen installieren Installation über MSI CAS genesisworld mit MSI-Paketen installieren 1 Copyright Die hier enthaltenen Angaben und Daten können ohne vorherige Ankündigung geändert werden. Die in den Beispielen verwendeten

Mehr

Handbuch zur Installation des Smart Card- Lesegerätes MiniLector USB

Handbuch zur Installation des Smart Card- Lesegerätes MiniLector USB Handbuch zur Installation des Smart Card- Lesegerätes MiniLector USB Microsoft Windows (7, Vista, XP) Version: 1 / Datum: 28.09.2012 www.provinz.bz.it/buergerkarte/ Inhaltsverzeichnis Haftungsausschlussklausel...

Mehr

Installationsanleitung DSL Business Standleitung unter Windows 7

Installationsanleitung DSL Business Standleitung unter Windows 7 DSL Business Standleitung unter Windows 7 Inbetriebnahme einer DSL Standleitung unter Windows 7 Sie benötigen für die Installation folgende Elemente: - DSL-Modem - optional Router - Netzwerkkabel Diese

Mehr

Installationsanleitung adsl Teleworker mit Ethernet unter Windows XP 10.00. Installationsanleitung adsl Teleworker unter Windows XP

Installationsanleitung adsl Teleworker mit Ethernet unter Windows XP 10.00. Installationsanleitung adsl Teleworker unter Windows XP Installationsanleitung adsl Teleworker unter Windows XP adsl Teleworker mit Ethernet-Modem unter Windows XP Sie benötigen für die Installation folgende Elemente: - Alcatel Ethernet-Modem - Splitter für

Mehr

>> Bitte zuerst lesen... Installation des ZyXEL Prestige 642R/R-I

>> Bitte zuerst lesen... Installation des ZyXEL Prestige 642R/R-I >> Bitte zuerst lesen... Installation des ZyXEL Prestige 642R/R-I Lieferumfang * Inbetriebnahme 1 Ethernet-Anschlusskabel (patch-cable) für Anschluss an Switch/Hub Ethernet-Anschlusskabel gekreuzt (crossover)

Mehr

Einrichtung des Internetzuganges unter WINDOWS VISTA (WINDOWS 7)

Einrichtung des Internetzuganges unter WINDOWS VISTA (WINDOWS 7) Einrichtung des Internetzuganges unter WINDOWS VISTA (WINDOWS 7) In dieser Anleitung wird die Einrichtung des Internetzuganges am Beispiel des Betriebssystems Windows VISTA durchgeführt. Da Windows 7 dem

Mehr

DAC1. Bedienungsanleitung. w w w. a r g o n a u d i o. c o m

DAC1. Bedienungsanleitung. w w w. a r g o n a u d i o. c o m Bedienungsanleitung Herzlichen Glückwunsch zu Ihren neuen Argon DAC1! Für Argon Audio steht seit der Gründung in Dänemark die Produktqualität im Vordergrund. Mit mehr als 20 Jahren Erfahrung in der Entwicklung,

Mehr

INSTALLATIONS ANLEITUNG TV-Adapter

INSTALLATIONS ANLEITUNG TV-Adapter INSTALLATIONS ANLEITUNG TV-Adapter 3 Inhalt Ziel dieses Leitfades 4 TV-Adapter Übersicht 5 Verbindung mit dem Stromnetz 6 Verbindung mit TV 7 Optionaler Adapter zur Verbindung mit TV 8 Vorbereitung des

Mehr

Ihr Benutzerhandbuch TRANSCEND SSD18C3 http://de.yourpdfguides.com/dref/3700537

Ihr Benutzerhandbuch TRANSCEND SSD18C3 http://de.yourpdfguides.com/dref/3700537 Lesen Sie die Empfehlungen in der Anleitung, dem technischen Handbuch oder der Installationsanleitung für TRANSCEND SSD18C3. Hier finden Sie die Antworten auf alle Ihre Fragen über die TRANSCEND SSD18C3

Mehr

USB Signalverstärker XL

USB Signalverstärker XL USB Signalverstärker XL Bedienungsanleitung Identifizierung Hersteller:... TLS Communication GmbH Marie-Curie-Straße 20 D-40721 Hilden Tel: +49 (0) 2103 5006-0 Fax: +49 (0) 02103 5006-90 Produkt:... USB

Mehr

16/24 Port Desktop & Rack-mountable Gigabit Ethernet Switch

16/24 Port Desktop & Rack-mountable Gigabit Ethernet Switch 16/24 Port Desktop & Rack-mountable Gigabit Ethernet Switch Bedienungsanleitung DN-80100 DN-80110 Packungsinhalt Die folgenden Dinge sollten sich in ihrem Paket befinden: 16/24 Port Desktop & rackeinbaufähiger

Mehr

Anleitung WPM BRONZE SERIE 1

Anleitung WPM BRONZE SERIE 1 Anleitung WPM BRONZE SERIE 1 Inhalt 1. Eigenschaften 3 2. Spezifikationen 4 2.1 Übersicht 4 2.2 Temperaturbereich und Luftfeuchtigkeit 5 2.3 Netzspannung und Schutzfunktionen 5 2.4 Sicherheitsstandards

Mehr

>> Bitte zuerst lesen... Installation des ZyXEL Prestige 650R/R-I

>> Bitte zuerst lesen... Installation des ZyXEL Prestige 650R/R-I >> Bitte zuerst lesen... Installation des ZyXEL Prestige 650R/R-I Lieferumfang * Inbetriebnahme 1 Ethernet-Anschlusskabel (patch-cable) für Anschluss an Switch/Hub Ethernet-Anschlusskabel gekreuzt (crossover)

Mehr

Trouble-Shooting Soforthilfe Mithilfe des SMART Board 800er Serie Interactive Whiteboard Bereitschaftsanzeigelämpchen

Trouble-Shooting Soforthilfe Mithilfe des SMART Board 800er Serie Interactive Whiteboard Bereitschaftsanzeigelämpchen Trouble-Shooting Soforthilfe Mithilfe des 800er Serie Interactive Whiteboard Bereitschaftsanzeigelämpchen Das Bereitschaftsanzeigelämpchen zeigt den Status des interaktiven Whiteboards und ist Ausgangspunkt

Mehr

Datei Erweiterungen Anzeigen!

Datei Erweiterungen Anzeigen! Einleitung Beim Kauf eines PCs werden die Dateierweiterungen sowie einige Dateien nicht angezeigt. Grund: Es gibt sehr viele Dateien die für das System ganz wichtig sind. Diese Dateien und auch Ordner

Mehr

DOCKINGSTATION FÜR NOTEBOOKS

DOCKINGSTATION FÜR NOTEBOOKS DOCKINGSTATION FÜR NOTEBOOKS (DC DOCK5) (DC DOCK6) Bedienungsanleitung Sicherheitsanweisungen Lesen Sie sich stets die Sicherheitsanweisungen aufmerksam durch. Bedienungsanleitung gut aufbewahren für den

Mehr

automation technologies GmbH PAD-Card Benutzerhandbuch

automation technologies GmbH PAD-Card Benutzerhandbuch automation technologies GmbH PAD-Card Benutzerhandbuch PAD-Card Benutzerhandbuch Einschränkung der Gewährleistung: Die Angaben und Hinweise in diesem Handbuch sind sorgfältig geprüft und entsprechen den

Mehr

Für eine zuverlässige Leistung wird ein mit dem IBM kompatiblen PC-System mit den folgenden Merkmalen empfohlen. ATAPI/E-IDE-Laufwerke:

Für eine zuverlässige Leistung wird ein mit dem IBM kompatiblen PC-System mit den folgenden Merkmalen empfohlen. ATAPI/E-IDE-Laufwerke: EINFÜHRUNG Vielen Dank für Ihre Wahl dieses DVD-ROM-Laufwerkes. Lesen Sie dieses Handbuch durch, bevor Sie das Laufwerk in Betrieb nehmen. In diesem Handbuch wird das Aufstellen und das Installieren des

Mehr

Deutsche Version. Einführung. Installation unter Windows XP und Vista. LW056V2 Sweex Wireless LAN Cardbus Adapter 54 Mbit/s

Deutsche Version. Einführung. Installation unter Windows XP und Vista. LW056V2 Sweex Wireless LAN Cardbus Adapter 54 Mbit/s LW056V2 Sweex Wireless LAN Cardbus Adapter 54 Mbit/s Einführung Setzen Sie den Sweex Wireless LAN Cardbus Adapter 54 Mbit/s keinen zu hohen Temperaturen aus. Stellen Sie das Gerät nicht in direktes Sonnenlicht

Mehr

>> Bitte zuerst lesen... Installation des ZyXEL Prestige 642ME/ME-I

>> Bitte zuerst lesen... Installation des ZyXEL Prestige 642ME/ME-I >> Bitte zuerst lesen... Installation des ZyXEL Prestige 642ME/ME-I Lieferumfang * Inbetriebnahme 1 Ethernet-Anschlusskabel (patch-cable) für Anschluss an Switch/Hub 3 4 Ethernet-Anschlusskabel gekreuzt

Mehr

Gira HomeServer 3 Update der Firmware. HomeServer 3 - Update der Firmware 0529 00

Gira HomeServer 3 Update der Firmware. HomeServer 3 - Update der Firmware 0529 00 Gira HomeServer 3 Update der Firmware HomeServer 3 - Update der Firmware 0529 00 Inhalt 1. Allgemeines...3 1.1 Haftungsausschluss...3 1.2 Programmbeschreibung...4 1.3 Systemvoraussetzungen...5 1.4 Anwendungsbereich...5

Mehr

DVWS-100H. * Änderungen des Designs und der Spezifikationen sind ohne Vorankündigung möglich.

DVWS-100H. * Änderungen des Designs und der Spezifikationen sind ohne Vorankündigung möglich. DVWS-100H Vielen Dank für den Erwerb unseres Produktes. Für einwandfreie Bedienung und Anwendung, lesen Sie diese Bedienungsanleitung bitte sorgfältig durch. * Änderungen des Designs und der Spezifikationen

Mehr

BIPAC 5102 / 5102S / 5102G

BIPAC 5102 / 5102S / 5102G BIPAC 5102 / 5102S / 5102G (802.11g) ADSL2+ Modem/Router Kurz-Bedienungs-Anleitung Billion BIPAC 5102 / 5102S / 5102G ADSL2+ Modem/Router Detaillierte Anweisungen für die Konfiguration und Verwendung

Mehr

Installationsanleitung für ADSL mit Netzwerkanschluß unter Windows Millennium:

Installationsanleitung für ADSL mit Netzwerkanschluß unter Windows Millennium: Installationsanleitung für ADSL mit Netzwerkanschluß unter Windows Millennium: Sie benötigen für die Installation folgende Elemente: * Alcatel Ethernet Modem * Splitter für die Trennung * Netzwerkkabel

Mehr

Externer Card Reader 21in1 und USB 2.0 Hub 3-Port

Externer Card Reader 21in1 und USB 2.0 Hub 3-Port Externer Card Reader 21in1 und USB 2.0 Hub 3-Port Bedienungsanleitung Sehr geehrte Kundin, Sehr geehrter Kunde, wir danken Ihnen für den Kauf dieses Produktes. Sie haben ein Produkt erworben, das entwickelt

Mehr

Bevor irgendetwas installiert wird, sollte erst einmal die Anlage hardwaremäßig stehen.

Bevor irgendetwas installiert wird, sollte erst einmal die Anlage hardwaremäßig stehen. Wavelink Vorwort: Gleich zuerst eine Klarstellung: Ich bin weder Administrator noch bin ich sonst irgendwie näher im Bürgernetzverein engagiert. Ich bin nur ein armer kleiner Wavelink-Anwender, der seine

Mehr

für den 56MBPS ALLNET POWERLINE ETHERNET ADAPTER ALL 1693 Express-Setup 2006 All rights reserved Seite 1

für den 56MBPS ALLNET POWERLINE ETHERNET ADAPTER ALL 1693 Express-Setup 2006 All rights reserved Seite 1 EXPRESS-SETUP für den 56MBPS ALLNET POWERLINE ETHERNET ADAPTER ALL 1693 ALL 1693 Express-Setup 2006 All rights reserved Seite 1 ALL 1693 Express-Setup 2006 All rights reserved Seite 2 VORWORT Dieses Dokument

Mehr

adsl Privat unter Windows Vista

adsl Privat unter Windows Vista Installationsanleitung adsl Privat unter Windows Vista adsl Privat mit Ethernet-Modem unter Windows Vista Sie benötigen für die Installation folgende Elemente: - Alcatel Ethernet-Modem - Splitter für die

Mehr

Installationsanleitung für Vodafone SpeedModem 200

Installationsanleitung für Vodafone SpeedModem 200 Installationsanleitung für Vodafone SpeedModem 200 Make the most of now. Liebe Vodafone-Kundin, lieber Vodafone-Kunde, herzlichen Glückwunsch zum Erwerb des Vodafone SpeedModem 200. Diese Installationsanleitung

Mehr

Bedienungsanleitung Externes Universal-USB-Ladegerät Nokia DC-18

Bedienungsanleitung Externes Universal-USB-Ladegerät Nokia DC-18 Bedienungsanleitung Externes Universal-USB-Ladegerät Nokia DC-18 Ausgabe 1.3 DE Komponenten Machen Sie sich mit Ihrem externen Ladegerät vertraut. 1 Micro-USB-Anschluss 2 Anschlussgriff 3 Akkuladestandsanzeige

Mehr

Anlagen-Anschluss Plus. Kurzanleitung für die Installation des Thomson Modem

Anlagen-Anschluss Plus. Kurzanleitung für die Installation des Thomson Modem Anlagen-Anschluss Plus Kurzanleitung für die Installation des Thomson Modem Anlagen-Anschluss Plus Version vom 22.10.2012 Inhalt Seite 1. Einleitung 04-05 2. Verkabelung 06-07 3. Einrichtung PC / Laptop

Mehr

iscan USB Benutzerhandbuch UNIFIED FIELD COMMUNICATION

iscan USB Benutzerhandbuch UNIFIED FIELD COMMUNICATION Benutzerhandbuch UNIFIED FIELD COMMUNICATION Inhalt I EG-Konformitätserklärung...1 1 iscan USB...2 2 Installation und Inbetriebnahme...3 2.1 Installation der Treibersoftware...3 2.2 Installation der Hardware...5

Mehr

PX2128. USB-Docking-Station. für 2,5" & 3,5" SATA-Festplatten BEDIENUNGSANLEITUNG

PX2128. USB-Docking-Station. für 2,5 & 3,5 SATA-Festplatten BEDIENUNGSANLEITUNG PX2128 USB-Docking-Station für 2,5" & 3,5" SATA-Festplatten BEDIENUNGSANLEITUNG USB-Docking-Station für 2,5" & 3,5" SATA-Festplatten 11/2013 -HSc/ JG//DG//ST Sicherheitshinweise Diese Bedienungsanleitung

Mehr

2.2 Installation via Netzwerkkabel

2.2 Installation via Netzwerkkabel 2.2 Installation via Netzwerkkabel Auf den folgenden Seiten zeigen wir Ihnen die typische Installation unserer Kabel Modems via Netzwerkkabel. Der Installations-Ablauf ist für alle unsere Modem-Typen vergleichbar.

Mehr

Barcodescanner CS3000 Installation und Bedienung. Inhaltsverzeichnis. Scanner anschliessen... 2. Scanner auslesen... 3. Scanner CS3000...

Barcodescanner CS3000 Installation und Bedienung. Inhaltsverzeichnis. Scanner anschliessen... 2. Scanner auslesen... 3. Scanner CS3000... 1 Barcodescanner CS3000 Installation und Bedienung Inhaltsverzeichnis Scanner anschliessen.............. 2 Anschluss USB direkt............. 2 Anschluss mit Dockingstation 2 Scanner auslesen................

Mehr

ADSL Leistungsbeschreibung

ADSL Leistungsbeschreibung ADSL Leistungsbeschreibung Stand 01.08.2010 INHALTSVERZEICHNIS 1 Einleitung...2 2 Beschreibung...2 3 Datentransfervolumen...2 4 Endgeräte...3 5 Voraussetzungen für den Betrieb...3 6 Mindestvertragsdauer...3

Mehr

PCIe-miniPCIe Adapter (Low-Profile) PCI Express-Adapter für minipcie-karten. Benutzerhandbuch. Dokumentversion 1.1.0 (2015-08-19)

PCIe-miniPCIe Adapter (Low-Profile) PCI Express-Adapter für minipcie-karten. Benutzerhandbuch. Dokumentversion 1.1.0 (2015-08-19) PCIe-miniPCIe Adapter (Low-Profile) PCI Express-Adapter für minipcie-karten Benutzerhandbuch Dokumentversion 1.1.0 (2015-08-19) Berücksichtigte Produkte Produktbezeichnung Ausführung Artikelnummer PCIe-miniPCIe

Mehr

JRIVER MEDIA CENTER INSTALLATION UND KONFIGURATION. unique high end audio

JRIVER MEDIA CENTER INSTALLATION UND KONFIGURATION. unique high end audio INSTALLATION UND KONFIGURATION INDEX 1. Installation des JRiver Media Center 19... 3 1.1 Installation der Software JRiver Media Center 19... 3 1.2 Verwaltung der Multimedia-Dateien in JRiver Media Center

Mehr

Wireless DMX Transmitter/Receiver

Wireless DMX Transmitter/Receiver Bedienungsanleitung Wireless DMX Transmitter/Receiver Inhaltsverzeichnis 1. Sicherheitshinweise... 3 1.1. Hinweise für den sicheren und einwandfreien Gebrauch... 3 2. Beschreibung... 4 2.1. Features...

Mehr

Benutzerhandbuch. ZFG Viewer App. (Version 1.x.x)

Benutzerhandbuch. ZFG Viewer App. (Version 1.x.x) Benutzerhandbuch ZFG Viewer App (Version 1.x.x) ZORN INSTRUMENTS e.k. Benzstraße. 1, 39576 Stendal (Germany) Tel.: +49 3931 25273 0 Fax: +49 3931 25273-10 www.zorn-instruments.de info@zorn-instruments.de

Mehr

Technische Dokumentation. TopMessage / TopLab Hardware MessHaus Softwarekomponenten SPS

Technische Dokumentation. TopMessage / TopLab Hardware MessHaus Softwarekomponenten SPS Delphin Technology AG Sülztalstraße 23 D 51491 Overath-Brombach Tel: ++49 2207 9645 0 Fax: ++49 2207 9645 35 Technische Dokumentation TopMessage / TopLab Hardware MessHaus Softwarekomponenten SPS Ergänzende

Mehr

Multimedia-Netzwerk. Installationshandbuch

Multimedia-Netzwerk. Installationshandbuch Multimedia-Netzwerk Installationshandbuch 1 Inhaltsverzeichnis Wichtige Bemerkungen... 3 1..NewClass Komponenten... 4 1.1 NewClass Lehrer-Kontrollpult... 4 1.2 NewClass Lehrer-Kontroll-Pult: Zubehör...

Mehr

Allplan 2014 Schritt für Schritt

Allplan 2014 Schritt für Schritt Allplan 2014 Schritt für Schritt Grundwissen Sysadmin, Netz Diese Dokumentation wurde mit der größtmöglichen Sorgfalt erstellt; jedwede Haftung muss jedoch ausgeschlossen werden. Die Dokumentationen der

Mehr

FRITZ!Box 6490 Kabelmodem. Anschluss und Konfiguration WLAN

FRITZ!Box 6490 Kabelmodem. Anschluss und Konfiguration WLAN Anleitung FRITZ!Box 6490 Kabelmodem Anschluss und Konfiguration WLAN Version 1.0 neu-medianet GmbH John-Schehr-Str. 1 17033 Neubrandenburg Inhaltsverzeichnis 1 Einleitung 3 1.1 Lieferumfang 3 1.2 Anschlusserläuterung

Mehr

Bedienungsanleitung. Wireless DMX Transmitter/Reciever

Bedienungsanleitung. Wireless DMX Transmitter/Reciever Bedienungsanleitung Wireless DMX Transmitter/Reciever Inhaltsverzeichnis 1. Sicherheitshinweise... 3 1.1. Hinweise für den sicheren und einwandfreien Gebrauch... 3 1.2. Anwendungshinweise... 4 2. Beschreibung...

Mehr

DI-804 Kurzanleitung für die Installation

DI-804 Kurzanleitung für die Installation DI-804 Kurzanleitung für die Installation Diese Installationsanleitung enthält die nötigen Anweisungen für den Aufbau einer Internetverbindung unter Verwendung des DI-804 zusammen mit einem Kabel- oder

Mehr

Inhaltsverzeichnis FTTB Boxen

Inhaltsverzeichnis FTTB Boxen Eine Marke der R-KOM GmbH & Co. KG Greflingerstr. 26 93055 Regensburg Tel: (0941) 6985-545 Fax: -546 www.glasfaser-ostbayern.de info@glasfaser-ostbayern.de Inhaltsverzeichnis FTTB Boxen Durch Klick auf

Mehr

Anwender-Dokumentation. Update ATOSS WINDOWS. Versionswechsel innerhalb der V2.5

Anwender-Dokumentation. Update ATOSS WINDOWS. Versionswechsel innerhalb der V2.5 Anwender-Dokumentation Update ATOSS WINDOWS Versionswechsel innerhalb der V2.5 Allgemein Diese Dokumentation beschreibt das Aktualisieren eines Windows-ATOSS-Servers auf die Version 2.5 vom 01.Juli 2011.

Mehr

Installation der USB-Treiber in Windows

Installation der USB-Treiber in Windows Installation der USB-Treiber in Windows Die in diesem Benutzerhandbuch enthaltenen Angaben und Daten können ohne vorherige Ankündigung geändert werden. Soweit nicht anders angegeben, sind die in den Beispielen

Mehr

Bedienungsanleitung Pro-Ject DAC Box S USB

Bedienungsanleitung Pro-Ject DAC Box S USB Bedienungsanleitung Pro-Ject DAC Box S USB Wir bedanken uns für den Kauf der DAC Box S USB von Pro-Ject Audio Systems.! Warnt vor einer Gefährdung des Benutzers, des Gerätes oder vor einer möglichen Fehlbedienung.

Mehr

DDP Kanal Digital Dimmer Pack

DDP Kanal Digital Dimmer Pack Bedienungsanleitung DDP-405 4 Kanal Digital Dimmer Pack Inhaltsverzeichnis 1. Sicherheitshinweise... 3 1.1. Hinweise für den sicheren und einwandfreien Gebrauch... 3 1.2. Produktspezifische Eigenschaften...

Mehr

Wireless 802.11n RIGABIT router Kurzanleitung

Wireless 802.11n RIGABIT router Kurzanleitung Wireless 802.11n RIGABIT router Kurzanleitung MODELL 524315 INT-524315-QIG-0808-02 Vielen Dank für den Kauf des Wireless 802.11n Routers (Modell 524315) von INTELLINET NETWORK SOLUTIONS. Diese Kurzanleitung

Mehr

Herstellen eines externen Netzwerkzuganges (VPN Zuganges)

Herstellen eines externen Netzwerkzuganges (VPN Zuganges) Herstellen eines externen Netzwerkzuganges (VPN Zuganges) 1 Allgemeines Für alle Studierenden und MitarbeiterInnen der FH JOANNEUM steht ein Zugang auf das FH Netzwerk über das Internet zur Verfügung.

Mehr