Förderprogramme für die gewerbliche Wirtschaft im Vogelsbergkreis

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Förderprogramme für die gewerbliche Wirtschaft im Vogelsbergkreis"

Transkript

1 Förderprogramme für die gewerbliche Wirtschaft im Vogelsbergkreis Eine Information der Standort Alsfeld Standort Lauterbach Fulder Tor 30 Vogelsbergstr Alsfeld Lauterbach Tel: Tel: Fax: Fax:

2 Förderprogramme für die gewerbliche Wirtschaft im Vogelsbergkreis An dieser Stelle möchten wir Sie als Unternehmer, Investor oder Existenzgründer über die wichtigsten Fördermöglichkeiten in der Region Vogelsberg informieren. Im Vogelsbergkreis steht sowohl ansiedlungswilligen als auch ansässigen Unternehmen ein breiter Mix an Fördermöglichkeiten zur Verfügung. Die Palette reicht von Landesmitteln über Bundesprogramme bis hin zu EU-Geldern. Besonders interessant sind regionale Förderprogramme, die im Vogelsbergkreis im Gegensatz zu vielen anderen Regionen bereitstehen. Wir informieren Sie gerne in einem persönlichen Gespräch individuell und ausführlich über die einzelnen für Ihr Vorhaben passenden Förderprogramme, über den Standort Vogelsbergkreis und nennen Ihnen gerne die weiteren Ansprechpartner in der Region. Bitte bedenken Sie, dass generell gilt: Zuerst Fördermittel beantragen - dann Maßnahme beginnen! Sprechen Sie uns an, wir beraten Sie gerne! Stand September

3 Inhaltsübersicht Seite I. Investitions- und Regionalförderung 5 1. Gemeinschaftsaufgabe Verbesserung der regionalen Wirtschaftsstruktur (GA) LEADER+ und Eigenständige Ländliche Entwicklung und Lebensqualität Hessen (ELEL) ERP-Regionalförderprogramm... 6 II. Technologieförderung 7 1. ProInnoII Innovationskompetenz mittelständischer Unternehmen / Technologietransfer Beteiligungsprogramme der Mittelständischen Beteiligungsgesellschaft Hessen GmbH MBG und der KfW-Mittelstandsbank ERP-Innovationsprogramm KMU-Patentprogramm Telearbeit... 8 III. Beratungsförderung 9 1. Beratungsförderung über die RKW Hessen GmbH Beratungsförderung durch das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA)... 9 IV. Darlehensprogramme / Haftungsfreistellung / Bürgschaften KfW-Unternehmerkredit / KfW Mittelstandsprogramm Gründungs- und Wachstumsfinanzierung GuW Hessen (KfW / IBH) Kapital für Arbeit und Investitionen (KfW) Förderprogramm für Kooperationsnetzwerke Bürgschaftsprogramme der Bürgschaftsbank Hessen GmbH V. Existenzgründungsförderung Investitionszuschüsse für Existenzgründungen im Vogelsberg Gründungs- und Wachstumsfinanzierung Hessen Unternehmerkapital Gründung Startgeld Mikro (10) - Darlehen Sicherheiten und Bürgschaften für Existenzgründer Existenzgründungs- und Existenzaufbauberatung Überbrückungsgeld für Arbeitslose bei Existenzgründung Existenzgründung nach 421 I SGB III Ich AG Einstellungs - Zuschuss bei Neugründungen Hessen-Invest Start VI. Personalförderung / Humankapital Innovationsassistentenprogramm zur Förderung der Humankapitalbildung Eingliederungsbeihilfen/ Lohnkostenzuschüsse Eingliederungszuschüsse für besonders betroffene schwerbehinderte Menschen Lohnkostenzuschuss für Arbeitslose bis Einstellungszuschuss bei Vertretung Vogelsberger Beschäftigungsinitiative VOBI Zinsverbilligte Darlehen bei Schaffung neuer Arbeitsplätze Einstellungszuschuss bei Neugründungen Überbrückungsgeld für Arbeitslose bei Existenzgründung Existenzgründung nach 421 I SGB III Ich AG VII. Einstellung von Auszubildenden (Stand: ) Altbewerberprogramm Ausbildung im Verbund mehrerer Unternehmen Ausbildungskostenzuschuss (AKZ) für Lernbeeinträchtigte

4 4. Existenzgründungsprogramm proazubi - Ausbildung von in Bedarfsgemeinschaft (Alg II) Lebenden Zinsvergünstigte Darlehen (siehe auch Darlehensprogramme) Zuschuss für die Ausbildung (Schwer-) Behinderter Verzeichnis Institutionen: 20 4

5 I. Investitions- und Regionalförderung 1. Gemeinschaftsaufgabe Verbesserung der regionalen Wirtschaftsstruktur (GA) Im Vogelsbergkreis erhalten kleine und mittlere Unternehmen der gewerblichen Wirtschaft einschließlich des Fremdenverkehrsgewerbes unter bestimmten Voraussetzungen Investitionszuschüsse in Form von verlorenen Zuschüssen: Kleine Unternehmen (bis 50 Mitarbeiter und bis 10 Mio. Umsatz oder bis 10 Mio. Jahresbilanzsumme) erhalten bis zu 15 % Zuschuss. Mittlere Unternehmen ( bis 250 Mitarbeiter und bis 50 Mio. Umsatz oder bis 43 Mio. Jahresbilanzsumme) erhalten bis zu 7,5 % Zuschuss. Die zu fördernden Unternehmen müssen den Primäreffekt erfüllen d. h. > 50 % der Umsätze müssen außerhalb eines Radius von 50 km getätigt werden. Außerdem sind insbesondere Bau- und Einzelhandelsunternehmen, Gastgewerbe sowie zahlreiche Handwerks- und Dienstleistungsbetriebe von einer Förderung grundsätzlich ausgeschlossen, da diese vorwiegend für regionale Märkte produzieren bzw. anbieten. Gefördert werden: die Errichtung, Erweiterung, Umstellung oder grundlegende Rationalisierung/Modernisierung einer Betriebsstätte sowie der Erwerb einer stillgelegten oder von Stilllegung bedrohten Betriebsstätte. Ergänzend bestehen Fördermöglichkeiten für nicht-investive Unternehmensaktivitäten, u.a. Schulung, Beratung, Humankapitalbildung und angewandte FuE. und IBH 2. LEADER+ und Eigenständige Ländliche Entwicklung und Lebensqualität Hessen (ELEL) Unternehmen und Existenzgründer, die überwiegend Produkte oder Dienstleistungen für den regionalen Markt anbieten, nicht älter als 8 Jahre sind, und nicht mehr als 10 Mitarbeiter beschäftigen und mindestens einen neuen auf Vollzeit umgerechneten Arbeitsplatz schaffen, können in den Programmen LEADER+ und ELEL gefördert werden. Fördersatz bis zu 30 % der förderfähigen Ausgaben für private Investoren Zuschuss max ,-. Darüber hinaus werden zinsgünstige Darlehen angeboten. Ausgeschlossen von der Förderung sind Landwirtschaft, Ernährung, Tourismus und Gastronomie. und IBH

6 3. ERP-Regionalförderprogramm KMU s und freiberuflich Tätige (ausgenommen Heilberufe), die nicht die Voraussetzungen der GA-Förderung erfüllen (z. B. Handel, Gastgewerbe, Handwerk, Kleingewerbe), erhalten im Vogelsbergkreis für die Errichtung, Erweiterung, Verlagerung, Umstellung und grundlegende Rationalisierung von Betrieben zinsgünstige Kredite. Ziel ist die langfristige Finanzierung von Investitionen in den strukturschwachen Gebieten der Gemeinsaftsaufgabe (GA). Bankübliche Sicherheiten sind erforderlich. Auskünfte über die aktuellen Konditionen erteilen die KfW Mittelstands- und Förderbank in Frankfurt sowie die Banken und Sparkassen. Das Darlehen beträgt bis zu 50% der förderbaren Kosten, max. 0,5 Mio.. Eine Kombination mit dem KfW-Mittelstandsprogramm ist möglich. 6

7 II. Technologieförderung 1. ProInnoII Innovationskompetenz mittelständischer Unternehmen / Technologietransfer Gefördert werden Forschungs- und Entwicklungsprojekte von einzelnen KMU s, Gemeinschaftsprojekte mehrerer Unternehmen sowie zwischen Unternehmen und Forschungseinrichtungen, die erstmalig Forschung und Entwicklung oder die Wiederaufnahme der Forschung nach mindestens 5 Jahren Pause betreiben. Unter Umständen kann auch die Markteinführung der Produkte sowie Schulung und Qualifizierung von Mitarbeitern gefördert werden. Die Projekte müssen ein erhebliches technisches Risiko aufweisen und auf die Entwicklung neuer Produkte, Verfahren und Dienstleistungen abzielen. Die Förderung erfolgt als pauschalierter Zuschuss zum Personalaufwand zuzüglich einer Kostenpauschale von bis zu 90% der entstehenden Personalkosten. Maximaler Zuschuss ,- (i.d.r. 35% der zuwendungsfähigen Ausgaben). Außerdem wird der Personalaustausch zwischen Unternehmen sowie mit Forschungseinrichtungen gefördert. Hierbei werden 40 % der tatsächlich gezahlten Bruttogehälter laut Lohnsteuerkarte gefördert. Voraussetzung ist, dass das antragstellende Unternehmen innerhalb eines Forschungsprojektes den Einstieg in ein neues Technologiegebiet oder den Erwerb oder die Verbreitung von Systemlösungskompetenz anstrebt. Information und Beratung: Vogelsberg Consult GmbH, Tel: und Arbeitsgemeinschaft industrieller Forschungsvereinigungen Otto von Guericke e.v. (AIF) in Berlin (www.forschungskoop.de). 2. Beteiligungsprogramme der Mittelständischen Beteiligungsgesellschaft Hessen GmbH MBG und der KfW-Mittelstandsbank Die MBG stellt im Rahmen des ERP-Beteiligungsprogrammes sowie im Rahmen des KfW / BMBF-Technologie-Beteiligungsprogramms kostengünstiges Risikokapital für innovationsorientierte Unternehmen der gewerblichen Wirtschaft für die Realisierung innovativer Vorhaben zur Verfügung. Beteiligungskapital wird eingesetzt für Forschungs- und Entwicklungsvorhaben, Umstrukturierung und Erweiterung innovativer Betriebe, Markteinführung von eigenen Produkten, nicht jedoch für Sanierungsfälle oder zur ausschließlichen Finanzierung von Betriebsmitteln. Gefördert werden: Junge Technologieunternehmen Unternehmen der gewerblichen Wirtschaft Handwerksunternehmen Die möglichen Beteiligungssummen liegen zwischen ,- und Die KfW-Mittelstandsbank bietet über die tbg Technologie-Beteiligungs- Gesellschaft mbh Beteiligungen im Rahmen des Bundesprogrammes Beteiligungskapital für kleine Technologieunternehmen (BTU) an. Im 7

8 Rahmen ihres Programms "BTU-Frühphase" z. B. stellt die tbg mit Unterstützung des Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie (BMWi) für Unternehmensgründungen bis zu ,- zur Verfügung, um sämtliche Aufwendungen im Zusammenhang mit der Errichtung einer Gesellschaft zu finanzieren. Die Beteiligung der tbg an dem Unternehmen erfolgt in eigenkapitalähnlicher Form als Genussrechtskapital. oder mbg 3. ERP-Innovationsprogramm Das ERP-Innovationsprogramm ermöglicht die langfristige Finanzierung (ggf. auch Haftungsfreistellung) marktnaher Forschung und Entwicklung neuer Produkte, Verfahren und Dienstleistungen und der kommerziellen Umsetzung zu günstigen Festzinssätzen. Voraussetzung ist, dass es sich um Neuheiten für das geförderte Unternehmen handelt. Ziel ist die Stärkung des Mittelstandes und der Kooperation mit Forschungseinrichtungen. Das ERP-Innovationsprogramm wird von der KfW Mittelstandsbank als Kreditvariante oder als Beteiligungsvariante angeboten. oder KfW 4. KMU-Patentprogramm Für die Anmeldung von Schutzrechten, von Recherchen zum Stand der Technik bis hin zur Verwertung und Maßnahmen zur Sicherung der ersten Patent- und Gebrauchsmusteranmeldung erhalten KMU s der gewerblichen Wirtschaft mit max. 250 Beschäftigten, die in den vergangenen 5 Jahren kein Patent angemeldet hatten, können mit einer Förderung bis zu 8.000,- rechnen. Der Umfang reicht von der Eingangsrecherche über die Schutzrechtsanmeldung bis zur Verwertung. Auch Handwerksbetriebe und Existenzgründer sind antragsberechtigt. Verwaltet werden die Mittel von der Projektleitung des BMBF Projektes IN- STI (Innovationsstimulierung). oder Patentinformationszentren Kassel und Darmstadt und IBH Wiesbaden, Tel.: 0611/ , Hr. Schilling 5. Telearbeit Die Einrichtung von oder die Umwandlung von bestehenden Arbeitsplätzen in Telearbeitsplätze wird im Vogelsbergkreis gefördert. Antragsberechtigt sind Klein- und Mittelunternehmen. Gefördert werden Konzeption, Investition und Qualifikation von Mitarbeitern. Zuschuss 50 % max ,- für Konzeption durch Externe und max ,- für Investition und Qualifizierung. 8

9 III. Beratungsförderung 1. Beratungsförderung über die RKW Hessen GmbH Die RKW bezuschusst mit Mitteln des Hess. Wirtschaftsministeriums die Betriebsberatung durch Unternehmensberater z. B. für Gründungskonzepte und Unternehmensanalysen von Klein- und Mittelunternehmen (KMU) bis 250 Beschäftigte. Dadurch wird die externe Beratung von anerkannten Unternehmensberatungen für Betriebe und Gründer im Vogelsbergkreis erheblich vergünstigt. Über den Ablauf und die Inhalte solcher Beratungen, die wir im Auftrag der RKW durchführen, informieren wir sie gerne. Der Zuschuss beträgt maximal 400,- der Beratungskosten pro Beratungstag. In der Regel werden bis zu 5 Beratungstage gefördert. Die Förderung setzt bei Gründungs- und Gründungsaufbauberatungen im Vogelsbergkreis eine Eigenbeteiligung des Antragstellers von mindestens 10 %, bei allen übrigen Beratungen von 40 %, voraus. Kosten für den Beratenen: Existenzgründungsberatung ca. 80,- / Beratungstag Existenzaufbauberatung ca ,- / Beratungstag Umsetzungsberatung ab ca. 250,- / Beratungstag Energie-, Rechts-, Steuer- und Versicherungsberatungen werden nicht gefördert, eben so wenig Gutachten, Prüfungen, Planungsleistungen oder Akquisitions- oder Vermittlungstätigkeiten. oder RKW-Hessen, Düsseldorfer Str. 40, Eschborn/Ts., Tel.: 06196/ Beratungsförderung durch das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) Das BAFA bezuschusst allgemeine Beratungen, Existenzgründungsberatungen, Existenzaufbauberatungen und Umweltschutzberatungen für kleine und mittlere Unternehmen der gewerblichen Wirtschaft und der Freien Berufe. Die Förderung erfolgt im Rahmen verfügbarer Haushaltsmittel und ist an inhaltliche Mindestanforderungen der Beratungsinhalte geknüpft. Der Zuschuss beträgt max ,-. Bei Existenzgründungs- und Existenzaufbauberatungen müssen mindestens 50 %, bei sonstigen Beratungen 40 % der in Rechnung gestellten Beratungskosten selbst getragen werden. oder BAFA, Frankfurter Str , Eschborn/Ts., Tel.: 06196/

10 IV. Darlehensprogramme / Haftungsfreistellung / Bürgschaften Weitere Darlehensprogramme für Existenzgründer siehe Existenzgründung 1. KfW-Unternehmerkredit / KfW Mittelstandsprogramm Gewerbliche Unternehmen (KMU s) und Freiberufler (Umsatz max. 500 Mio. ) erhalten zinsgünstige Kredite für Investitionen im In- und Ausland (v. a. EU), die der Errichtung, Erweiterung oder Sicherung des Unternehmens dienen. Auch Betriebsmittel (Unternehmerkredit-Betriebsmittel) können finanziert werden. Höchstbetrag 5 Mio. Haftungsfreistellung bis 40 % möglich, max. 75% der förderfähigen Investitionskosten. und KfW sowie Geschäftsbanken 2. Gründungs- und Wachstumsfinanzierung GuW Hessen (KfW / IBH) Existenzgründer innerhalb von 8 Jahren nach Gründung und Gewerbliche Unternehmen (KMU, Umsatz max. 500 Mio. ) bei der Finanzierung von Sprunginvestitionen, erhalten zinsgünstige Kredite für Wachstums- Investitionen, die der Errichtung, Erweiterung oder Sicherung des Unternehmens dienen. Auch Betriebsmittel (GuW-Betriebsmittel) ggf. incl. teilw. Haftungsfreistellung sind finanzierbar. Höchstbetrag 750T. Haftungsfreistellung bis 40 % möglich. und KfW / IBH sowie Geschäftsbanken 3. Kapital für Arbeit und Investitionen (KfW) Mittelständische Unternehmen und Freiberufler, die Arbeitslose, von Arbeitslosigkeit bedrohte oder geringfügig Beschäftigte einstellen, können pro neu geschaffenem Arbeitsplatz bis zu ,- Darlehen erhalten. Für 50 % der Darlehenssumme gewährt die KfW eine Haftungsfreistellung. Bis zu 100 % der förderfähigen Kosten können mit dem Darlehen finanziert werden. Wahlweise wird ein Zuschuss bis zu 50%, bei Langzeitarbeitslosen bis zu 80%, des tariflichen bzw. wirtschaftlich üblichen Arbeitsentgeltes gewährt. und KfW sowie Geschäftsbanken 10

11 4. Förderprogramm für Kooperationsnetzwerke Drei und mehr Unternehmen des produzierenden Gewerbes oder der produktionsnahen Dienstleistungen und von solchen Unternehmen gegründete Vereine oder Verbände bekommen in den ersten zwei Jahren Zuschüsse für den Aufbau regionaler Kooperationsnetzwerke. und IBH 5. Bürgschaftsprogramme der Bürgschaftsbank Hessen GmbH Die Bürgschaftsbank Hessen GmbH übernimmt für in Hessen ansässige Unternehmen Bürgschaften bis zu 1 Mio. (in Ausnahmefällen bis 1,5 Mio. ) für Bankkredite zur Finanzierung von Investitionen, für die Betriebsmittelfinanzierung, für Kredite bei Existenzgründungen oder der Betriebsübernahme sowie bei Avalkrediten und Leasinggeschäften. Eingeschränkt wird das Angebot jedoch dadurch, dass die Stellung von banküblichen Sicherheiten erforderlich ist. Weitere Voraussetzung ist, dass die Gesamtfinanzierung des Unternehmens gesichert ist. Projekte, die die Bürgschaftsbank nicht abdeckt, übernimmt ggf. auch das Land Hessen zur Besicherung von Investitions- und Betriebsmittelkrediten. und Investitionsbank Hessen (IBH) 11

12 V. Existenzgründungsförderung 1. Investitionszuschüsse für Existenzgründungen im Vogelsberg Existenzgründer erhalten bei Gründungen im Vogelsbergkreis attraktive Investitionszuschüsse aus den Programmen LEADER+, Eigenständige Ländliche Entwicklung und Lebensqualität oder Gemeinschaftsaufgabe Verbesserung der regionalen Wirtschaftsstruktur. Zu Einzelheiten der Programme siehe Investitions- und Regionalförderung. 2. Gründungs- und Wachstumsfinanzierung Hessen Im Rahmen der Existenzgründungsförderung kann die Finanzierung der E- xistenzgründung, der Errichtung von Unternehmen und Investitionen in diesem Zusammenhang in den ersten 3 Jahren, die Übernahme oder tätige Beteiligung sowie ein erstes Lager an Material, Handelsware und Ersatzteilen gewährt werden. Die Gründung muss als Haupterwerb betrieben werden. Der Zinssatz wird für 10 Jahre festgeschrieben. Die Laufzeit beträgt bis 15 Jahre. Maximal 3 Jahre sind tilgungsfrei. Eine Finanzierung der Investitionen ü- ber das ERP-Existenzgründungsdarlehen ist bis zu 50 % der Investitionssumme bis max ,- möglich. Gefördert werden auch Freie Berufe mit Ausnahme der Heilberufe. KfW, IBH sowie Geschäftsbanken 3. Unternehmerkapital Gründung Neben den Gründungskrediten können Gründer der gewerblichen Wirtschaft und Freiberufler auch Eigenkapitalhilfen als zinsgünstiges, langfristiges und anfänglich tilgungsfreies Darlehen erhalten. Das Darlehen wird öffentlich zu 100 % besichert, mit dem Ziel der Schließung von Eigenkapitallücken. Die Hilfe wird bei Gründungen aber auch bei Existenzfestigungen geleistet. Förderfähig sind neben Investitionen auch Markterschließungsaufwendungen oder Neuinvestitionen bereits bestehender Unternehmen (bis zu 2 Jahre nach Gründung). Der Eigenanteil soll mindestens 15 % der Bemessungsgrundlage betragen, er kann mit Eigenkapitalhilfe auf bis zu 40 % aufgestockt werden. Die EKH beträgt also maximal 25 % der Bemessungsgrundlage. Der Höchstbetrag ist ,-. Voraussetzung für die ERP-Eigenkapitalhilfe ist die notwendige fachliche und kaufmännische Qualifizierung bzw. angemessene Berufserfahrung ( Fachliche Stellungnahme durch beratende Institution erforderlich). KfW sowie Geschäftsbanken 12

13 4. Startgeld Existenzgründer, die einen geringeren Finanzierungsbedarf von maximal ,- haben, können mit dem KfW-Startgeld ein öffentliches Darlehen mit langer Laufzeit (maximal 10 Jahre, davon bis zu 2 Jahren tilgungsfrei) erhalten. Der besondere Vorteil besteht in der 80 %-igen Haftungsfreistellung. Bis zu 100 % der Investitions- und Betriebsmittelaufwendungen können finanziert werden. Die Zinssätze werden tagesaktuell festgelegt. Die Gründung kann in Form einer Neuerrichtung, des Erwerbs eines Betriebes oder durch die Übernahme einer tätigen Beteiligung erfolgen. Durch die Haftungsfreistellung erfolgt eine Risikoentlastung, so dass in vielen Fällen auch eine Finanzierung bei geringeren Sicherheiten zustande kommen kann. Auch Gründer, die sich zunächst im Nebenerwerb selbständig machen und nicht die erforderlichen Banksicherheiten aufweisen, können so das Startgeld erhalten. Voraussetzung für die Gewährung von KfW-Startgeld ist, dass der Gründer bei Antragstellung noch nicht selbständig ist und noch nicht mit den geplanten Vorhaben begonnen hat. KfW sowie Geschäftsbanken 5. Mikro (10) - Darlehen Das Mikro-Darlehen unterstützt Kleinstgründungen mit einem maximalen Finanzierungsbedarf von ,-. Die Förderung bezieht sich auf gewerbliche oder freiberufliche Gründungen, Unternehmensübernahmen und aktive Beteiligungen, kann jedoch auch von bestehenden Unternehmen mit maximal zehn Beschäftigten während der ersten drei Jahre nach Gründung in Anspruch genommen werden. Auch das KfW-Mikro-Darlehen ist mit einer 80 %-igen Haftungsfreistellung ausgestattet, die Laufzeit beträgt jedoch nur 5 Jahre, davon ½ Jahr tilgungsfrei. Der gültige Festzinssatz wird jeweils tagesaktuell festgelegt. Eine Kombination mit anderen KfW-Produkten ist nicht möglich. KfW sowie Geschäftsbanken Seit März 2005 gibt es für eine Darlehenssumme zw. 5 und 10T und einer Laufzeit von mind. 2 und max. 5 Jahren das Mikro 10-Darlehen. 6. Sicherheiten und Bürgschaften für Existenzgründer Neben der Eigenkapitalhilfe können in verschiedenen Förderdarlehen Haftungsfreistellungen beantragt werden oder gegebenenfalls eine öffentliche Beteiligung o- der Bürgschaft angestrebt werden. S. auch Darlehen / Haftungsfreistellung / Bürgschaften. KfW sowie Geschäftsbanken 13

14 7. Existenzgründungs- und Existenzaufbauberatung ExistenzgründerInnen können sich, unter Inanspruchnahme von Förderprogrammen, sehr kostengünstig durch Fachleute bei ihrer Gründungsplanung und Umsetzung unterstützen lassen. S. o. Beratungsförderung und RKW-Hessen 8. Überbrückungsgeld für Arbeitslose bei Existenzgründung Bei Existenzgründung aus der Arbeitslosigkeit erhalten Arbeitslose für max. ein halbes Jahr (26 Wochen) Überbrückungsgeld in Höhe ihres bisherigen Arbeitslosengeldes zuzüglich der Sozialabgaben (ALGI + 20% oder ALGII + 10%) zur Finanzierung des Lebensunterhaltes in der Anlaufphase. Die Sozialabgaben werden vollständig von den GründerInnen entrichtet. und Arbeitsagentur/Kommunale Vermittlungsagentur (KVA) 9. Existenzgründung nach 421 I SGB III Ich AG Arbeitslose ExistenzgründerInnen erhalten in den ersten drei Jahren ihrer selbständigen Tätigkeit einen Zuschuss, wenn ihr voraussichtliches Arbeitseinkommen (Gewinn vor Steuern) ,- nicht überschreitet. Die wöchentliche Arbeitszeit darf dabei 15 Stunden nicht unterschreiten. Die Förderung beträgt im ersten Jahr 600,- pro Monat, im zweiten Jahr 360,- pro Monat und im dritten Jahr 240,- pro Monat. Über drei Jahre sind das ,- und muss jeweils vor Ablauf eines Jahres neu beantragt werden. Die GründerInnen einer Ich AG müssen sich für die Dauer des Zuschusses gesetzlich kranken- und rentenversichern. und Arbeitsagentur. Das Fördermodell der Ich-AG wird voraussichtlich zum auslaufen. Anträge sollten daher spätestens bis zum gestellt werden. 10. Einstellungs - Zuschuss bei Neugründungen Arbeitgeber, die vor nicht mehr als zwei Jahren ihre selbstständige Tätigkeit aufgenommen haben, erhalten eine Förderung zur Neueinstellung von arbeitslosen Arbeitnehmern (unbefristete Verträge). Förderung: Zuschuss i. H. v. 50 % (bei Langzeitarbeitslosen bis zu 80%) bis zu 12 Monaten und für max. zwei Arbeitnehmer gleichzeitig; Bedingung: Arbeitnehmer muss mind. 3 Monate arbeitslos gewesen sein, Arbeitgeber darf nicht mehr als 5 Arbeitnehmer beschäftigen. Information und Beratung: Vogelsberg Consult GmbH, Tel /9646-0, sowie Arbeitsagenturen Alsfeld und Lauterbach 14

15 11. Hessen-Invest Start Diese Maßnahme der Gründungs- und Mittelstandsförderung ist das hessische Programm zur Frühphasen-Finanzierung technologieorientierter Unternehmensgründungen mit Förderpriorität im Bereich Biotechnologie und Neue Medien. Die Förderung erfolgt durch zinsgünstige Darlehen oder durch Beteiligungen und bezieht sich auf die Gründungs- und Anlaufkosten einer Gesellschaft, Investitionen im Rahmen vorwettbewerblicher Entwicklungen bis zur Produktionsaufnahme sowie die Markteinführungskosten. Personalaufwand kann unter bestimmten Voraussetzungen ebenfalls berücksichtigt werden. Gefördert werden Wissenschaftler oder gruppen aus hessischen Hochschulen oder Ausgründungen aus hessischen Unternehmen. Voraussetzung ist, dass die Unternehmensgründung noch nicht länger als 12 Monate zurückliegt (HR-Eintrag) und das Unternehmen binnen 9 Monaten in eine Kapitalgesellschaft umgewandelt wird. Die Vogelsberg Consult GmbH führt Existenzgründungsberatungen durch. Setzen sie sich mit uns in Verbindung! Tel:

16 VI. Personalförderung / Humankapital 1. Innovationsassistentenprogramm zur Förderung der Humankapitalbildung Im Vogelsbergkreis werden Zuschüsse für die Beschäftigung von Hochschulabsolventen bei kleinen und mittleren Unternehmen gewährt. Die Fördervoraussetzungen des Programmes Gemeinschaftaufgabe (GA) müssen erfüllt sein, d. h. das arbeitgebende Unternehmen muß seinen Sitz im Fördergebiet (Ziel 2) des Europäischen Strukturfonds haben (z. B. Vogelsbergkreis). Gefördert wird die Neueinstellung von Hochschul- oder Fachhochschulabsolventen mit wirtschaftswissenschaftlichem, naturwissenschaftlichem oder ingenieurwissenschaftlichem Studiengang. Der Arbeitsvertrag muß für mindestens 12 Monate geschlossen werden. Ziel ist die Einbringung von zusätzlichem, innovativem Know-how in den arbeitgebenden Betrieb. Der Zuschuss beträgt bis zu 50 % des Bruttogehalts der eingestellten Person im ersten Jahr, max ,-, und 40 % des Bruttogehalts im zweiten Jahr, max ,-. Förderfähig ist aber nur ein Beschäftigungsverhältnis je Unternehmen innerhalb von 3 Jahren. Anträge sind vor Unterzeichnung des Anstellungsvertrages zu stellen. und IBH 2. Eingliederungsbeihilfen/ Lohnkostenzuschüsse Bei Einstellung von Personen, die eingearbeitet werden müssen (z. B. BerufsrückkehrerInnen), schwer vermittelbar (Langzeitarbeitslose), 50 Jahre und älter oder schwerbehindert sind, kann ein Eingliederungszuschuss gezahlt werden. Förderung: Zuschuss bei Einarbeitung; Zuschuss bei erschwerter Vermittlung; Zuschuss für ältere Arbeitnehmer, Zuschuss für Schwerbehinderte. Höhe und Dauer sind im Einzelfall auszuhandeln und richten sich nach dem Umfang der Minderleistung des Arbeitnehmers und nach den jeweiligen Eingliederungserfordernissen. und Arbeitsagentur. 3. Eingliederungszuschüsse für besonders betroffene schwerbehinderte Menschen Förderung: Zuschüsse für behindertengerechte Ausgestaltung von Arbeitsplätzen sowie für befristete Beschäftigung bis zu 3 Monaten. Bei Probebeschäftigung können alle erforderlichen Kosten übernommmen werden. und Arbeitsagentur Gießen, Tel

17 4. Lohnkostenzuschuss für Arbeitslose bis 25 Bei Einstellung einer Person nach mindestens dreimonatiger Arbeitslosigkeit mit mindestens 15 Wochenstunden. Kombination mit Qualifizierungsmaßnahmen ist möglich. Förderung: Konditionen sind im Einzelfall auszuhandeln. Arbeitsagentur Alsfeld: Fr. Abromeit, Tel Arbeitsagentur Lauterbach: Fr. Abromeit, Tel Einstellungszuschuss bei Vertretung Für Arbeitgeber, die einem Arbeitnehmer die Teilnahme an einer beruflichen Weiterbildung ermöglichen und dafür vertretungsweise einen Arbeitslosen einstellen. Förderung: Zuschuss zwischen 50 und 100 % des Arbeitsentgeltes für den/die Vertreter/in. Dauer: Maximal 12 Monate. Arbeitsagentur Alsfeld, Hr. Müller, Tel.: 06631/ Arbeitsagentur Lauterbach, Tel.: 06641/ Vogelsberger Beschäftigungsinitiative VOBI Eingliederungszuschüsse bei der Einstellung von ALGII-Empfängern. und Amt für soziale Sicherung, Herr Lukesch, Tel , Hr. Richter, Zinsverbilligte Darlehen bei Schaffung neuer Arbeitsplätze Kapital für Arbeit bis ,- pro Arbeitsplatz. Gründungs- und Wachstumsfinanzierungsprogramm bis ,- pro Arbeitsplatz Siehe Darlehensprogramme. und KfW / IBH sowie Geschäftsbanken 8. Einstellungszuschuss bei Neugründungen Siehe Existenzgründung 9. Überbrückungsgeld für Arbeitslose bei Existenzgründung Siehe Existenzgründung 10. Existenzgründung nach 421 I SGB III Ich AG Siehe Existenzgründung 17

18 VII. Einstellung von Auszubildenden (Stand: ) 1. Altbewerberprogramm Unternehmen sowie Freie Berufe, öffentlicher Sektor. Ausbildung eines in 2004 oder vorher nicht vermittelten Ausbildungsplatzbewerbers oder abbrechers zusätzlich zum Durchschnitt der in den letzten 3 Jahren neueingestellten Azubis. Antrag bis Förderung: 110,- /Monat/Ausbildungsplatz. und Agenturen für Arbeit Lauterbach und Alsfeld 2. Ausbildung im Verbund mehrerer Unternehmen Information: Vogelsberg Consult GmbH, Herr Finke, Tel Ausbildungskostenzuschuss (AKZ) für Lernbeeinträchtigte Ausbildung eines lern- oder leistungsbeeinträchtigten Jugendlichen, wobei der Durchschnitt an Azubis der letzten beiden Jahre mindestens aufrecht erhalten werden muss. Förderung: 1.800,- /Jahr, höchstens jedoch 6.300,-. Für weibliche Jugendliche in atypischen Berufen p. a ,-, höchstens 8.050,-. Information und Beratung: Vogelsberg Consult GmbH, Tel: und Investitionsbank Hessen (IBH), Tel.: oder Existenzgründungsprogramm Betriebsgründung bzw. übernahme in gewerblicher Wirtschaft oder in Freien Berufen im Programmjahr oder den beiden vorausgegangenen Kalenderjahren. GründerIn darf in den 5 Jahren zuvor keine hauptberufliche Selbständigkeit ausgeübt haben. Gefördert wird die berufliche Erstausbildung von Jugendlichen. Antrag bis Förderung: 90,- /Monat und Platz. Für weibliche Azubis in atypischen Berufen u. U. mehr. Information und Beratung: Vogelsberg Consult GmbH, Tel: und Agenturen für Arbeit Lauterbach und Alsfeld 5. Konkurslehrlingsprogramm: Übernahme von Lehrlingen, deren Ausbildungsbetrieb in Konkurs ging. Information: Vogelsberg Consult GmbH, Tel: und Agenturen für Arbeit Lauterbach und Alsfeld 6. proazubi - Ausbildung von in Bedarfsgemeinschaft (Alg II) Lebenden Erstausbildung von Jugendlichen und jungen Erwachsenen bis 25 Jahre. Information: Kommunale Vermittlungsagentur Vogelsbergkreis, Abt. Arbeitgeberservice, Lauterbach: Herr Richter, Tel.: Alsfeld: Frau Müller, Tel.:

19 7. Zinsvergünstigte Darlehen (siehe auch Darlehensprogramme) Gründungs- und Wachstumsfinanzierungsprogramm Zum Redaktionsschluss war unklar, ob dieses Programm noch im Rahmen der Ausbildungsplatzförderung eingesetzt werden kann. Die Vogelsberg Consult GmbH wird bei Bedarf tagesaktuell recherchieren. Information: Vogelsberg Consult GmbH, Tel: , oder Investitionsbank Hessen, Fr. Stephan, Tel Zuschuss für die Ausbildung (Schwer-) Behinderter Förderung: Bis zu 60 % (Ausnahme: Bis zu 100 %) der monatlichen Ausbildungsvergütung des letzten Ausbildungsjahres; zusätzlich ist ein Zuschuss für die behindertengerechte Ausgestaltung des Ausbildungsplatzes möglich. Information und Beratung: Vogelsberg Consult GmbH, Tel: und Agentur für Arbeit Gießen, Tel Förderung während der Ausbildung: Nachhilfeunterricht /ausbildungsbegleitende Hilfen Information: Agentur für Arbeit Lauterbach, Abt. Berufsberatung, Tel und Trägergemeinschaft von ibs e. V. und kombi GmbH, Frau Sandra Stuparek, Lauterbach: Tel.: Alsfeld: Tel: Sprechen sie uns an, wir informieren sie gerne! Vogelsberg Consult GmbH Internet: Tel:

Finanzierung für Existenzgründer öffentliche Finanzierungshilfen

Finanzierung für Existenzgründer öffentliche Finanzierungshilfen Hausarbeit Finanzierung für Existenzgründer öffentliche Finanzierungshilfen angefertigt im Fach Betriebswirtschaftslehre WF 63 / Herr Hagel erstellt von Felix Winters vorgelegt am 06.05.2008 1 Gliederung

Mehr

Selbständigkeit aus der Langzeitarbeitslosigkeit

Selbständigkeit aus der Langzeitarbeitslosigkeit Selbständigkeit aus der Langzeitarbeitslosigkeit Unterstützungsmöglichkeiten in Niedersachsen Bernd Nothnick, Referatsleiter Arbeitsförderung, Unternehmensfinanzierung, Existenzgründungen Bausteine für

Mehr

Pro Building Workshop 28.09.2010 Förderung mittelständischer Unternehmen Holger Richter Förderberatung im Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie Instrumente der Förderung Finanzielle Hilfen Information

Mehr

Zuschüsse. Einstiegsgeld Einstieg in die Selbstständigkeit Natürliche Personen, die Arbeitslosengeld II nach SGB II beziehen.

Zuschüsse. Einstiegsgeld Einstieg in die Selbstständigkeit Natürliche Personen, die Arbeitslosengeld II nach SGB II beziehen. nrwbank.de Eist.de Arbeitsag entur.de Arbeitsag entur.de. de Übersicht über Programme zur Förderung von Eistenzgründungen Zuschüsse Gründungszuschuss Einstieg in die Selbstständigkeit Natürliche Personen,

Mehr

5. November 2012. Planen, analysieren, strukturieren, optimieren Unternehmenssteuerung einfach gemacht. Finanz- und Förderinstrumente für Unternehmen

5. November 2012. Planen, analysieren, strukturieren, optimieren Unternehmenssteuerung einfach gemacht. Finanz- und Förderinstrumente für Unternehmen Planen, analysieren, strukturieren, optimieren Unternehmenssteuerung einfach gemacht 5. November 2012 Finanz- und Förderinstrumente für Unternehmen Dorrit Mai Gesellschaft für Unternehmensberatung und

Mehr

F i n a n z i e r u n g s h i l f e n f ü r U n t e r n e h m e n s n a c h f o l g e r ( E x i s t e n z g r ü n d e r )

F i n a n z i e r u n g s h i l f e n f ü r U n t e r n e h m e n s n a c h f o l g e r ( E x i s t e n z g r ü n d e r ) F i n a n z i e r u n g s h i l f e n f ü r U n t e r n e h m e n s n a c h f o l g e r ( E x i s t e n z g r ü n d e r ) F r a n k S c h a a f 2 6. 1 0. 2 0 1 3 www.isb.rlp.de Besonderheiten einer Unternehmensnachfolge

Mehr

Zuschüsse. Beratungsförderung. Natürliche Personen, die ein Unternehmen gründen, bzw. eine freiberufliche Tätigkeit in NRW beginnen wollen.

Zuschüsse. Beratungsförderung. Natürliche Personen, die ein Unternehmen gründen, bzw. eine freiberufliche Tätigkeit in NRW beginnen wollen. Übersicht über Programme zur Förderung von Eistenzgründungen Programm Förderzweck Förderberechtigt Fördergeber Zuschüsse Gründungszuschuss Einstieg in die Selbständigkeit Natürliche Personen, die Arbeitslosengeld

Mehr

Merkblatt Beraterförderung

Merkblatt Beraterförderung Merkblatt Beraterförderung Unsere Beratung kann gefördert werden. Wir verstehen uns als Unterstützer Ihres Unternehmenserfolges. Dazu zählt für uns nicht nur die fachliche und methodische Begleitung, sondern

Mehr

Existenzgründung finanzieren: Förderprogramme des Bundes Bürgschaften der Bürgschaftsbank Hessen

Existenzgründung finanzieren: Förderprogramme des Bundes Bürgschaften der Bürgschaftsbank Hessen Existenzgründung finanzieren: Förderprogramme des Bundes Bürgschaften der Bürgschaftsbank Hessen Holger Richter Förderberatung im Bundesministerium für Wirtschaft und Energie Norbert Kadau Bürgschaftsbank

Mehr

Starthilfe durch staatliche Förderkredite und private Beteiligungen

Starthilfe durch staatliche Förderkredite und private Beteiligungen Starthilfe durch staatliche Förderkredite und private Beteiligungen Bank Produkt Inhalt Besonderheiten IBB-Investitionsbank Berlin detaillierte Informationen z.b. über Konditionen auf www.ibb.de oder unter

Mehr

Existenzgründung finanzieren: Förderprogramme des Bundes und des Landes Berlin

Existenzgründung finanzieren: Förderprogramme des Bundes und des Landes Berlin Existenzgründung finanzieren: Förderprogramme des Bundes und des Landes Berlin Holger Richter Förderberatung im Bundesministerium für Wirtschaft und Energie Heinz-Joachim Mogge Investitionsbank Berlin

Mehr

Finanzierungen für Existenzgründer

Finanzierungen für Existenzgründer Finanzierungen für Existenzgründer DZ BANK, Förderprogramme für Existenzgründer in Schleswig-Holstein November 2009 Seite 2 Ansprechpartner für Existenzgründer DZ BANK, Förderprogramme für Existenzgründer

Mehr

Änderungen und Verbesserungen in der Wirtschaftsförderung ab 01. Januar 2004

Änderungen und Verbesserungen in der Wirtschaftsförderung ab 01. Januar 2004 An alle mit uns in Geschäftsverbindung stehenden Kreditinstitute, Verbände, Kammern, Ministerien und andere interessierte Organisationen Stuttgart, 14. November 2003 Änderungen und Verbesserungen in der

Mehr

Unternehmensnachfolge. Förderprogramme zur Finanzierung

Unternehmensnachfolge. Förderprogramme zur Finanzierung Unternehmensnachfolge Förderprogramme zur Finanzierung 2 Unternehmensnachfolge erfolgreich gestalten Bis zum Jahr 2020 stehen in Sachsen mehr als 15.000 mittelständische Unternehmen mit insgesamt 200.000

Mehr

erkennen planen handeln Förderprogramme und Finanzierungsmöglichkeiten

erkennen planen handeln Förderprogramme und Finanzierungsmöglichkeiten erkennen planen handeln Förderprogramme und Finanzierungsmöglichkeiten Für Eure Vorhaben im Land Berlin, ob für Gründung, Wachstum, Konsolidierung, Innovation oder Sanierung, stehen Euch die im Folgenden

Mehr

Förderung von Existenzgründer der gewerblichen Wirtschaft

Förderung von Existenzgründer der gewerblichen Wirtschaft BayernLB, Abteilung Fördergeschäft, Iris Gügel Förderung von Existenzgründer der gewerblichen Wirtschaft 07/2009 Agenda 1. Einführung in die Förderung der gewerblichen Wirtschaft 2. Grundsätzliches zur

Mehr

NBank Engagement für Niedersachsen. Dipl.-Kauffrau Martina Mießler 5. Gründungstag Wolfsburg-Gifhorn 26. Oktober 2013

NBank Engagement für Niedersachsen. Dipl.-Kauffrau Martina Mießler 5. Gründungstag Wolfsburg-Gifhorn 26. Oktober 2013 NBank Engagement für Niedersachsen Dipl.-Kauffrau Martina Mießler 5. Gründungstag Wolfsburg-Gifhorn 26. Oktober 2013 Regionale Verankerung Beratung und Förderung aus einer Hand Kapitalmarktzugang Einbindung

Mehr

18. September 2014. Michael Stieb. 1. Förderinstitute des Bundes und des Landes Rheinland-Pfalz. 2. Grundsätzliches zur Unternehmensnachfolge

18. September 2014. Michael Stieb. 1. Förderinstitute des Bundes und des Landes Rheinland-Pfalz. 2. Grundsätzliches zur Unternehmensnachfolge Unternehmerfrühstück 2014 Unternehmensnachfolge erfolgreich gestalten 18. September 2014 Michael Stieb www.isb.rlp.de AGENDA 1. Förderinstitute des Bundes und des Landes Rheinland-Pfalz Kreditanstalt für

Mehr

Hochschule und was dann? Selbst ist die Frau!

Hochschule und was dann? Selbst ist die Frau! Hochschule und was dann? Selbst ist die Frau! Erfolgreich selbstständig mit einer wissensorientierten Dienstleistung Info-Nachmittag, 13. November 2008, Trier Wer soll das bezahlen? Tipps & Hilfen zur

Mehr

Übersicht über Programme zur Förderung von Existenzgründungen

Übersicht über Programme zur Förderung von Existenzgründungen Übersicht über Programme zur Förderung von Eistenzgründungen Programm Förderzweck Förderberechtigt Fördergeber Zuschüsse szuschuss Einstieg in die Selbständigkeit Natürliche Personen, die Arbeitslosengeld

Mehr

Welche Finanzierungshilfen gibt es? Öffentliche Förderprogramme der ISB und KfW. Forum für Existenzgründer und junge Unternehmen

Welche Finanzierungshilfen gibt es? Öffentliche Förderprogramme der ISB und KfW. Forum für Existenzgründer und junge Unternehmen Welche Finanzierungshilfen gibt es? Öffentliche Förderprogramme der ISB und KfW Forum für Existenzgründer und junge Unternehmen Industrie- und Handelskammer Koblenz 15. November 2014 Heiko Merz www.isb.rlp.de

Mehr

Merkblatt Öffentliche Förderkredite und Fördermittel für Gründer

Merkblatt Öffentliche Förderkredite und Fördermittel für Gründer Merkblatt Öffentliche Förderkredite und Fördermittel für Gründer Wesentliche Merkmale i.d.r. günstiger Zinssatz, risikogerechtes Zinssystem (der Zinssatz ist abhängig von Bonität und den Sicherheiten des

Mehr

Unternehmensförderung in Brandenburg. IHK Potsdam RC Teltow-Fläming Dietmar Koske, Luckenwalde, 19. Februar 2015

Unternehmensförderung in Brandenburg. IHK Potsdam RC Teltow-Fläming Dietmar Koske, Luckenwalde, 19. Februar 2015 Unternehmensförderung in Brandenburg IHK Potsdam RC Teltow-Fläming Dietmar Koske, Luckenwalde, 19. Februar 2015 Die Förderbereiche der ILB Zentrale Förderbereiche Wirtschaft Arbeit Infrastruktur Wohnungsbau

Mehr

KfW-Unternehmerkredit Die Förderung für Ihren Erfolg

KfW-Unternehmerkredit Die Förderung für Ihren Erfolg KfW-Unternehmerkredit Die Förderung für Ihren Erfolg Langfristige Investitionen, günstig finanzieren Kleine und mittelständische Unternehmen sowie größere Mittelständler stehen immer wieder vor neuen Herausforderungen,

Mehr

Arbeitsgemeinschaft kommunale Wirtschaftsförderung in Nordrhein-Westfalen - Jahrestagung 2010 am 08. Juli 2010 - Gründungsförderung in NRW

Arbeitsgemeinschaft kommunale Wirtschaftsförderung in Nordrhein-Westfalen - Jahrestagung 2010 am 08. Juli 2010 - Gründungsförderung in NRW Arbeitsgemeinschaft kommunale Wirtschaftsförderung in Nordrhein-Westfalen - Jahrestagung 2010 am 08. Juli 2010 - Gründungsförderung in NRW Gliederung Aktuelle Ausgangslage Grundsätze der öffentlichen Förderung

Mehr

Fördermittel für Ansiedlungen in Sachsen. Februar 2007

Fördermittel für Ansiedlungen in Sachsen. Februar 2007 Fördermittel für Ansiedlungen in Sachsen Februar 2007 Die Ansiedlungsfördermittel gliedern sich im Wesentlichen in drei Kategorien Fördermittel Unterstützung bei Investitionen Förderung in Forschung und

Mehr

Sie möchten sich selbstständig machen?

Sie möchten sich selbstständig machen? KFW-GRÜNDERKREDIT Sie möchten sich selbstständig machen? Die Zukunftsförderer Aller Anfang ist leicht Sie wollen ein Unternehmen gründen und sind auf der Suche nach einer günstigen Finanzierungsmöglichkeit?

Mehr

Fit für die Gründung. Wege der Finanzierung. Für-Gründer.de

Fit für die Gründung. Wege der Finanzierung. Für-Gründer.de Fit für die Gründung Für-Gründer.de Leitfaden Kapitalbedarf und Finanzierungsmix Eigenkapital Zuschüsse Business Angel Venture Capital Fremdkapital Mikrofinanzierung Hausbank und Förderdarlehen Bürgschaften

Mehr

Finanzierungsmöglichkeiten für Unternehmen

Finanzierungsmöglichkeiten für Unternehmen Platz für Foto Finanzierungsmöglichkeiten für Unternehmen Beratertag für Unternehmen im Landkreis Potsdam-Mittelmark Carsta Matthes, Teltow, 25.05.2010 Agenda Übersicht -Wir stellen uns vor -Förderangebot

Mehr

MERKBLATT. Fördermittel. Inhalt. I. Wichtige Förderprogramme für Selbständige und kleine Unternehmen. 1. Gründungszuschuss

MERKBLATT. Fördermittel. Inhalt. I. Wichtige Förderprogramme für Selbständige und kleine Unternehmen. 1. Gründungszuschuss Fördermittel Inhalt I. Wichtige Förderprogramme für Selbständige und kleine Unternehmen 1. Gründungszuschuss 2. ERP-Gründerkredit StartGeld 3. ERP-Gründerkredit Universell 4. KfW-Unternehmerkredit Fremdkapital

Mehr

TAG DER TÜRKISCHEN WIRTSCHAFT IN DEUTSCHLAND 2009 am 04.09.2009. Die NRW.BANK - Ihr Partner für öffentliche Förderung

TAG DER TÜRKISCHEN WIRTSCHAFT IN DEUTSCHLAND 2009 am 04.09.2009. Die NRW.BANK - Ihr Partner für öffentliche Förderung TAG DER TÜRKISCHEN WIRTSCHAFT IN DEUTSCHLAND 2009 am 04.09.2009 Die NRW.BANK - Ihr Partner für öffentliche Förderung Gliederung Die NRW.BANK Grundsätze der öffentlichen Förderung Ausgewählte Förderangebote

Mehr

Finanzierungsangebote der Investitionsbank Berlin

Finanzierungsangebote der Investitionsbank Berlin Finanzierungsangebote der Investitionsbank Berlin 20. Mai 2010 Ronald Freier 27.05.2010 Finanzierungsbausteine IBB 1 Vorstellung IBB Die Investitionsbank Berlin (IBB) In der jetzigen Form 1992 gegründet

Mehr

Rechnen Sie mit uns. Die Fördermittel Experten. Öffentliche Finanzierungshilfen und Informationen zum Bankgespräch

Rechnen Sie mit uns. Die Fördermittel Experten. Öffentliche Finanzierungshilfen und Informationen zum Bankgespräch Rechnen Sie mit uns. Die Fördermittel Experten. Öffentliche Finanzierungshilfen und Informationen zum Bankgespräch Themenschwerpunkte Tipps für das Kreditgespräch Öffentliche Finanzierungshilfen 2 Regeln

Mehr

NBank Engagement für Niedersachsen. Öffentliche Förderung: Vielfalt der Unterstützung. Harald Karger, WIS Gründertag, 28.02.2014

NBank Engagement für Niedersachsen. Öffentliche Förderung: Vielfalt der Unterstützung. Harald Karger, WIS Gründertag, 28.02.2014 NBank Engagement für Niedersachsen Öffentliche Förderung: Vielfalt der Unterstützung Harald Karger, WIS Gründertag, 28.02.2014 Niedersachsen-Gründerkredit Zinsgünstiges Darlehen für Gründer, Freiberufler

Mehr

KarriereStart 23. - 25.01.2015 Klein- und Nebenerwerbsgründungen Beratung und Förderung

KarriereStart 23. - 25.01.2015 Klein- und Nebenerwerbsgründungen Beratung und Förderung KarriereStart 23. - 25.01.2015 Klein- und Nebenerwerbsgründungen Beratung und Förderung www.bmwi.de Kleingründungen/Nebenerwerbsgründungen Vorteile von Kleingründungen (Finanzierungsbedarf unter 25 000

Mehr

ERP-Gründerkredit Die KfW-Förderung für Ihre Geschäftsidee

ERP-Gründerkredit Die KfW-Förderung für Ihre Geschäftsidee ERP-Gründerkredit Die KfW-Förderung für Ihre Geschäftsidee Aller Anfang ist leicht Sie wollen ein Unternehmen gründen und sind auf der Suche nach einer günstigen Finanzierungsmöglichkeit? Mit dem ERP-Gründerkredit,

Mehr

Existenzgründung Das Finanzierungs- und Förderangebot der KfW Bankengruppe

Existenzgründung Das Finanzierungs- und Förderangebot der KfW Bankengruppe Existenzgründung Das Finanzierungs- und Förderangebot der KfW Bankengruppe Stuttgart, 01.04.2011 NewCome Andreas Beitzen KfW Bankengruppe Wir stellen uns vor Sitz in Frankfurt, Berlin und Bonn 3.600 Mitarbeiter

Mehr

Unterstützung von Existenzgründungen durch öffentliche Mittel. Hagen Laux 1

Unterstützung von Existenzgründungen durch öffentliche Mittel. Hagen Laux 1 Unterstützung von Existenzgründungen durch öffentliche Mittel 1 Wer bin ich / was zeichnet mich aus? Fon: 0611-364 955 19 Fax: 0611-364 955 99 email: hagen.laux@naspa.de Gewerbekundenberater Region Nord

Mehr

Finanzierungsprogramme für Existenzgründer und junge Unternehmen

Finanzierungsprogramme für Existenzgründer und junge Unternehmen Frankfurter Gründerfonds Der Frankfurter Gründerfonds ist ein Projekt der Wirtschaftsförderung Frankfurt GmbH. Mit Bürgschaften für ihr Bankdarlehen (max. 50.000 ) werden Gründer und junge Unternehmer

Mehr

Herzlich Willkommen zu dem Infovortrag am 28.03.2007

Herzlich Willkommen zu dem Infovortrag am 28.03.2007 Herzlich Willkommen zu dem Infovortrag am 28.03.2007 Fördermittel für Existenzgründer und Bestandsunternehmen - Überblick über Fördermittel für Bestandsunternehmen - Evita Sattler, Fördermittelberaterin

Mehr

Förderprogramme für Unternehmensgründer

Förderprogramme für Unternehmensgründer Förderprogramme für Unternehmensgründer Diplom-Kaufmann Kreditreferent der IHK Hochrhein-Bodensee Voraussetzungen für Förderprogramme Da Förderprogramme i.d.r. nur über ein Kreditinstitut vor Ort (Hausbank)

Mehr

Ideenwettbewerb für die Durchführung von Projekten zur Förderung der Existenzgründung aus der Arbeitslosigkeit heraus

Ideenwettbewerb für die Durchführung von Projekten zur Förderung der Existenzgründung aus der Arbeitslosigkeit heraus Ideenwettbewerb für die Durchführung von Projekten zur Förderung der Existenzgründung aus der Arbeitslosigkeit heraus 1. Anlass der Aufforderung Die Landesregierung Schleswig-Holstein unterstützt im Rahmen

Mehr

Fördermittel 2012 Übersicht für Klein-und Mittelbetriebe (KMU)in Deutschland

Fördermittel 2012 Übersicht für Klein-und Mittelbetriebe (KMU)in Deutschland Fördermittel 2012 Übersicht für Klein-und Mittelbetriebe (KMU)in Deutschland von Wolfgang Riedel RIEDEXCO Dipl. Bankbetriebswirt In unserer kostenlosen Präsentation erhalten Sie einen aktuellen Überblick

Mehr

Öffentliche Finanzierungsmittel für f r Existenzgründer. nder. Vortrag von Christine Beck. am 13. April 2013

Öffentliche Finanzierungsmittel für f r Existenzgründer. nder. Vortrag von Christine Beck. am 13. April 2013 Öffentliche Finanzierungsmittel für f r Existenzgründer nder Vortrag von Christine Beck am 13. April 2013 1 01/2013 LfA Förderbank Bayern im Überblick Spezialkreditinstitut des Freistaates Bayern zur Förderung

Mehr

FÖRDERMITTELÜBERSICHT

FÖRDERMITTELÜBERSICHT www.gruender-unternehmer-zentrum.de FÖRDERMITTELÜBERSICHT für Gründer und Unternehmer Inhaber Dipl.-Betriebswirt (FH) Axel Karluss anerkannter Berater bei KfW und BAFA Standorte Chemnitz Straße der Nationen

Mehr

Fördermöglichkeiten und Finanzierungshürden

Fördermöglichkeiten und Finanzierungshürden Fördermöglichkeiten und Finanzierungshürden Winfried Schaffer (Sachverständiger für Immobilienfinanzierungen) M-Vena Energieagentur in Mecklenburg-Vorpommern GmbH Rostock Agenda Fördermöglichkeiten 1.

Mehr

MERKBLATT KANZLEI SCHENK BERLIN

MERKBLATT KANZLEI SCHENK BERLIN Nr. 6 MERKBLATT KANZLEI SCHENK BERLIN Fördermittel Inhalt I. Wichtige Förderprogramme für Selbständige und kleine Unternehmen 1. Gründungszuschuss 2. ERP-Gründerkredit StartGeld 3. ERP-Gründerkredit Universell

Mehr

- optimal finanzieren. Jochen Oberlack 12. November 2008

- optimal finanzieren. Jochen Oberlack 12. November 2008 Investitionsvorhaben - optimal finanzieren Jochen Oberlack 12. November 2008 1 Mezzanine-Produkte 3-Säulen-Modell: Unternehmerkapital (wird 2009 modifiziert) II. I. Unternehmerkapital Gründung Unternehmerkapital

Mehr

Merkblatt Fördermittel

Merkblatt Fördermittel Wirtschaftskanzlei für kleine und mittlere Unternehmen Merkblatt Fördermittel Inhalt I. Wichtige Förderprogramme für Selbständige und kleine Unternehmen 1. Gründungszuschuss 2. ERP-Gründerkredit StartGeld

Mehr

Wir entwickeln Zukunft. Beratung aus einer Hand Finanzierungshilfen der ISB für Existenzgründer. Heiko Merz 26. Oktober 2013. www.isb.rlp.

Wir entwickeln Zukunft. Beratung aus einer Hand Finanzierungshilfen der ISB für Existenzgründer. Heiko Merz 26. Oktober 2013. www.isb.rlp. Wir entwickeln Zukunft Beratung aus einer Hand Finanzierungshilfen der ISB für Existenzgründer Heiko Merz 26. Oktober 2013 www.isb.rlp.de A G E N DA 1. Investitions- und Strukturbank Rheinland-Pfalz (ISB)

Mehr

Fördermöglichkeiten für Unternehmen. Carola Eckold, Mittenwalde, 19.01.2011

Fördermöglichkeiten für Unternehmen. Carola Eckold, Mittenwalde, 19.01.2011 Fördermöglichkeiten für Unternehmen Carola Eckold, Mittenwalde, 19.01.2011 Vortragende Seite 2 Agenda Brandenburg-Kredit Mezzanine Brandenburgkredit für den Mittelstand (BKM) Brandenburgkredit Liquiditätssicherung

Mehr

Öffentliche Finanzierungsmittel für f r Existenzgründer. nder. Vortrag von Christine Beck. am 03. März 2013

Öffentliche Finanzierungsmittel für f r Existenzgründer. nder. Vortrag von Christine Beck. am 03. März 2013 Öffentliche Finanzierungsmittel für f r Existenzgründer nder Vortrag von Christine Beck am 03. März 2013 1 01/2013 LfA Förderbank Bayern im Überblick Spezialkreditinstitut des Freistaates Bayern zur Förderung

Mehr

B S G MERKBLATT. Fördermittel. Betriebsberatungs- und Steuerberatungsgesellschaft mbh. Nr. 6. Willy-Brandt-Weg 33-48155 Münster.

B S G MERKBLATT. Fördermittel. Betriebsberatungs- und Steuerberatungsgesellschaft mbh. Nr. 6. Willy-Brandt-Weg 33-48155 Münster. Nr. 6 MERKBLATT B S G Betriebsberatungs- und Steuerberatungsgesellschaft mbh Willy-Brandt-Weg 33-48155 Münster Tel.: (0251) 97 90 3-0 - Fax: (0251) 97 90 3-50 Fördermittel Inhalt I. Wichtige Förderprogramme

Mehr

Gründungs- und Unternehmensfinanzierung Nordhausen, den 06. Juni 2012

Gründungs- und Unternehmensfinanzierung Nordhausen, den 06. Juni 2012 Gründungs- und Unternehmensfinanzierung Nordhausen, den 06. Juni 2012 Fachhochschule Nordhausen Silke Apel Prokuristin - Regionalvertrieb Gründungs- und Unternehmensfinanzierung Programmstruktur KfW Mittelstandsbank

Mehr

MERKBLATT. Fördermittel (Stand: 30. 11. 2014) Inhalt. I. Wichtige Förderprogramme für Selbständige und kleine Unternehmen. 1.

MERKBLATT. Fördermittel (Stand: 30. 11. 2014) Inhalt. I. Wichtige Förderprogramme für Selbständige und kleine Unternehmen. 1. Fördermittel (Stand: 30. 11. 2014) Inhalt I. Wichtige Förderprogramme für Selbständige und kleine Unternehmen 1. Gründungszuschuss 2. ERP-Gründerkredit StartGeld 3. ERP-Gründerkredit Universell 4. KfW-Unternehmerkredit

Mehr

Programmnummer 066. Wer kann Anträge stellen?

Programmnummer 066. Wer kann Anträge stellen? Programmnummer 066 Finanzierung von Investitionen und Betriebsmitteln von Existenzgründern bei Gründungen, Übernahmen und tätigen Beteiligungen sowie von jungen Unternehmen Förderziel Der ermöglicht Gründern

Mehr

Fördermöglichkeiten über die ILB Cash & Coffee

Fördermöglichkeiten über die ILB Cash & Coffee Platz für Foto Fördermöglichkeiten über die ILB Cash & Coffee Dietmar Koske, PCT Potsdam, 25. April 2013 Förderangebot für Unternehmen Überblick ILB-Förderangebot Zuschüsse GRW - Zuschuss Gründung innovativ

Mehr

Breitbandausbau: Finanzierung und Förderung

Breitbandausbau: Finanzierung und Förderung Wir entwickeln Zukunft Breitbandausbau: Finanzierung und Förderung Monika Becker 27. Oktober 2010 Agenda 1. Die ISB : Förderinstitut des Landes Rheinland-Pfalz 2. Förderung der Kommunen 3. Förderprogramme

Mehr

NBank Engagement für Niedersachsen. Manuel Schleicher, Osnabrück 12.03.2010

NBank Engagement für Niedersachsen. Manuel Schleicher, Osnabrück 12.03.2010 NBank Engagement für Niedersachsen Manuel Schleicher, Osnabrück 12.03.2010 NBank Engagement für Niedersachsens Wirtschaft Ausrichtung und Überblick Förderkredite Förderbeispiele Beratungsförderung KfW/NBank-Beratungssprechtag

Mehr

Hilfen für Unternehmen in der Krise. Förderangebote und Ansprechpartner

Hilfen für Unternehmen in der Krise. Förderangebote und Ansprechpartner Hilfen für Unternehmen in der Krise Förderangebote und Ansprechpartner Sehr geehrte Damen und Herren, auch Thüringen ist mit der Finanz- und Wirtschaftskrise konfrontiert. Land und Bund haben deshalb eine

Mehr

NBank Engagement für Niedersachsen. Abendforum Woher nehmen, wenn nicht? Gründungsforum Region Göttingen, Harald Karger, 18.11.

NBank Engagement für Niedersachsen. Abendforum Woher nehmen, wenn nicht? Gründungsforum Region Göttingen, Harald Karger, 18.11. NBank Engagement für Niedersachsen Abendforum Woher nehmen, wenn nicht? Gründungsforum Region Göttingen, Harald Karger, 18.11.2013 Regionale Verankerung Beratung und Förderung aus einer Hand Kapitalmarktzugang

Mehr

Sie möchten sich selbstständig machen?

Sie möchten sich selbstständig machen? KFW-STARTGELD Sie möchten sich selbstständig machen? Die Zukunftsförderer Aller Anfang ist leicht Sie wollen ein Unternehmen gründen und sind auf der Suche nach einer günstigen Finanzierungsmöglichkeit?

Mehr

Zusammenfassung. Berlin, März 2011. fokus:unternehmen. Eine Information der privaten Banken

Zusammenfassung. Berlin, März 2011. fokus:unternehmen. Eine Information der privaten Banken 1 Öffentliche Förderung Zusammenfassung Berlin, März 2011 fokus:unternehmen Eine Information der privaten Banken Öffentliche Förderung Inhalt I. Was sind öffentliche Fördermittel? Unternehmen stehen immer

Mehr

Öffentliche Finanzierungs- und Fördermöglichkeiten im Rahmen der Unternehmensnachfolge

Öffentliche Finanzierungs- und Fördermöglichkeiten im Rahmen der Unternehmensnachfolge Investitionsbank Schleswig-Holstein Förderlotsen Katharina Preusse, 0431-9905 3364 Email: katharina.preusse@ib-sh.de Firmenkunden Immobilienkunden Kommunalkunden Zuschüsse Öffentliche Finanzierungs- und

Mehr

Fördermöglichkeiten zur Innovationsgewinnung

Fördermöglichkeiten zur Innovationsgewinnung Fördermöglichkeiten zur Innovationsgewinnung Wirtschaftsförderung Lippstadt GmbH Dipl.-Ing. Wilhelm Coprian Dipl.-Kfm. Holger Gebauer Wirtschaftsförderung Lippstadt GmbH I. Einführung ÜBERSICHT 1. Innovationsbegriff

Mehr

Finanzierungshilfen zur Existenzgründung

Finanzierungshilfen zur Existenzgründung Finanzierungshilfen zur Existenzgründung [Inhaltsverzeichnis] 1. Allgemeines 2. Ansprechpartner der Industrie- und Handelskammer 3. Voraussetzungen 4. Antragstellung 5. Existenzgründungsdarlehen 6. Bürgschaften

Mehr

Industrie- und Handelskammer zu Düsseldorf

Industrie- und Handelskammer zu Düsseldorf Industrie- und Handelskammer zu Düsseldorf Postfachadresse: Postfach 10 10 17. 40001 Düsseldorf Hausadresse: Ernst-Schneider-Platz 1. 40212 Düsseldorf Telefon 0211 3557-0 Förderkompass Die gefragtesten

Mehr

Öffentliche Finanzierungshilfen und Informationen zum Bankgespräch. Jochen Oberlack

Öffentliche Finanzierungshilfen und Informationen zum Bankgespräch. Jochen Oberlack Öffentliche Finanzierungshilfen und Informationen zum Bankgespräch Jochen Oberlack 1 Öffentliche Finanzierungshilfen Tipps für das Kreditgespräch 2 Der Weg zur optimalen Finanzierung DAS BANKGESPRÄCH Auswahl

Mehr

Ausgewählte Finanzierungs- und Fördermöglichkeiten für Unternehmen

Ausgewählte Finanzierungs- und Fördermöglichkeiten für Unternehmen Investitionsbank Schleswig-Holstein Förderlotsen Katharina Preusse, 0431 9905-3364 Email: katharina.preusse@ib-sh.de Firmenkunden Immobilienkunden Kommunalkunden Zuschüsse Ausgewählte Finanzierungs- und

Mehr

Fördermöglichkeiten für Gründer/innen im Rahmen der Unternehmensnachfolge

Fördermöglichkeiten für Gründer/innen im Rahmen der Unternehmensnachfolge Fördermöglichkeiten für Gründer/innen im Rahmen der Unternehmensnachfolge Referent: Thomas Nabein IHK Aschaffenburg Telefon: 06021 880-134 Telefax: 06021 880-22134 E-Mail: nabein@aschaffenburg.ihk.de 15.

Mehr

Finanzierung und Förderung in einem Überblick

Finanzierung und Förderung in einem Überblick Finanzierung und Förderung in einem Überblick Finanzierungsform Gründungsphase Höhe der Finanzierung Kapitalbeschaffung Beratung/Expertise Stipendien und Beratungszuschüsse START-UP-Hochschul-Ausgründungen

Mehr

09.10. - 10.10.2015 Berlin Klein- und Nebenerwerbsgründungen Beratung und Förderung

09.10. - 10.10.2015 Berlin Klein- und Nebenerwerbsgründungen Beratung und Förderung 09.10. - 10.10.2015 Berlin Klein- und Nebenerwerbsgründungen Beratung und Förderung www.bmwi.de Kleingründungen/Nebenerwerbsgründungen Vorteile von Kleingründungen (Finanzierungsbedarf unter 25 000 Euro)

Mehr

Sie gründenwir finanzieren: KfW!

Sie gründenwir finanzieren: KfW! Sie gründenwir finanzieren: KfW! Wiesbaden,11.06.2010 Existenzgründung durch Unternehmensnachfolge Walter Schiller Unsere Leistung In der Förderlandschaft geben wir, die KfW, Ihnen klare Orientierung und

Mehr

Investitionsbank Berlin Finanzierungsmöglichkeiten für Existenzgründer

Investitionsbank Berlin Finanzierungsmöglichkeiten für Existenzgründer Investitionsbank Berlin Finanzierungsmöglichkeiten für Existenzgründer Finanzforum Businessplan-Wettbewerb Berlin-Brandenburg 31. März 2010 Marcel Gallé Betreuung Gewerbekunden Agenda 1. Produktfamilien

Mehr

Finanzierungshilfen für mittelständische Unternehmen in NRW Vortrag im Rahmen der Informationsveranstaltung Hilfen für den Mittelstand des

Finanzierungshilfen für mittelständische Unternehmen in NRW Vortrag im Rahmen der Informationsveranstaltung Hilfen für den Mittelstand des Finanzierungshilfen für mittelständische Unternehmen in NRW Vortrag im Rahmen der Informationsveranstaltung Hilfen für den Mittelstand des Wirtschaftsclubs Köln am 09. Februar 2010 in Köln Gliederung Die

Mehr

Öffentliche Fördermittel Existenzgründung

Öffentliche Fördermittel Existenzgründung Roland Betz Öffentliche Fördermittel Existenzgründung Ein ebook über öffentliche Fördermittel Copyright Verlagsgesellschaft Betz 1. Auflage 2015 Alle Rechte vorbehalten. Kein Teil dieses ebooks darf in

Mehr

Fördermöglichkeiten der Thüringer Aufbaubank zum Thema Energieeffizienz

Fördermöglichkeiten der Thüringer Aufbaubank zum Thema Energieeffizienz Fördermöglichkeiten der Thüringer Aufbaubank zum Thema Energieeffizienz Erfurt, 11. Oktober 2012 Wirtschaftsförderung in Thüringen Zulagen / Zuschüsse -Investitionszulage -GA/GRW -Thüringen-Invest -Energieeffizienzberatung

Mehr

Beispiel einer Konditionenübersicht "Risikogerechtes Zinssystem"

Beispiel einer Konditionenübersicht Risikogerechtes Zinssystem 1 Beispiel einer Konditionenübersicht "Risikogerechtes Zinssystem" Unser Service für Sie: Konditionen-Faxabruf: ab dem 01.04.2005 Konditionenübersicht für Neuzusagen in den Förderprogrammen der KfW Mittelstands-

Mehr

NBank Engagement für Niedersachsen. Dipl.-Kauffrau Martina Mießler 5. Braunschweiger Gründungswoche 27.September 2013

NBank Engagement für Niedersachsen. Dipl.-Kauffrau Martina Mießler 5. Braunschweiger Gründungswoche 27.September 2013 NBank Engagement für Niedersachsen Dipl.-Kauffrau Martina Mießler 5. Braunschweiger Gründungswoche 27.September 2013 Regionale Verankerung Beratung und Förderung aus einer Hand Kapitalmarktzugang Einbindung

Mehr

Öffentliche Förderprogramme des Bundes und des Landes NRW am Beispiel einer Unternehmensübernahme. im Kammerbezirk der IHK Arnsberg

Öffentliche Förderprogramme des Bundes und des Landes NRW am Beispiel einer Unternehmensübernahme. im Kammerbezirk der IHK Arnsberg Öffentliche Förderprogramme des Bundes und des Landes NRW am Beispiel einer Unternehmensübernahme im Kammerbezirk der IHK Arnsberg Welche Vorteile bieten öffentliche Förderprogramme? Liquidität günstige

Mehr

Sparkassen-Finanzgruppe. Wenn s um Geld geht. Sparkasse. Existenzgründung Schritt für Schritt zum Erfolg. Fördermittel für Existenzgründer

Sparkassen-Finanzgruppe. Wenn s um Geld geht. Sparkasse. Existenzgründung Schritt für Schritt zum Erfolg. Fördermittel für Existenzgründer Sparkassen-Finanzgruppe Wenn s um Geld geht Sparkasse Existenzgründung Schritt für Schritt zum Erfolg Fördermittel für Existenzgründer 3 Inhalt 4 Unsere Starthilfe für Ihre Unternehmensgründung ein Überblick

Mehr

Damit belegen sie den bestimmungsgemäßen Einsatz Ihrer beantragten Finanzmittel. wie Maschinen, Geräte, Einrichtungen, Betriebsfahrzeuge)

Damit belegen sie den bestimmungsgemäßen Einsatz Ihrer beantragten Finanzmittel. wie Maschinen, Geräte, Einrichtungen, Betriebsfahrzeuge) Die Förderprogramme des Landes Baden-Württemberg und des Bundes für Gründerinnen und Gründerhelfen Ihnen beim Start und später beim Ausbau oder der Sicherung Ihres jungen Unternehmens. Wichtige Hinweise

Mehr

Life Science Center Düsseldorf, 20. Februar 2015. Von der Produktidee zum Markt Gründungen im Bereich Gesundheit

Life Science Center Düsseldorf, 20. Februar 2015. Von der Produktidee zum Markt Gründungen im Bereich Gesundheit Life Science Center Düsseldorf, 20. Februar 2015 Von der Produktidee zum Markt Gründungen im Bereich Gesundheit Gliederung Überblick Förderinstitute Hausbankverfahren Herausforderungen für Gründer NRW.BANK.Gründungskredit

Mehr

13. Aktionstage Existenzgründung Unternehmenssicherung. 07. und 08. Mai 2009

13. Aktionstage Existenzgründung Unternehmenssicherung. 07. und 08. Mai 2009 13. Aktionstage Existenzgründung Unternehmenssicherung 07. und 08. Mai 2009 Ihre Referentin Gründungs- und Innovationscenter Sparkasse Dortmund Freistuhl 2 44137 Dortmund 2 Gründungscenter 4 Berater -

Mehr

Förderung für Gründer und innovative Unternehmen - die Angebote der KfW Bankengruppe

Förderung für Gründer und innovative Unternehmen - die Angebote der KfW Bankengruppe Förderung für Gründer und innovative Unternehmen - die Angebote der KfW Bankengruppe Potsdam, 29. Februar 2012 BPW Finanzforum Stephan Gärtner Herzlich willkommen Stephan Gärtner Regionalleiter Ost Regionalvertrieb

Mehr

ISB Unternehmerinnentag 2014. Impulse für den Erfolg Förderprogramme für Existenzgründerinnen aus Rheinland-Pfalz. Mainz, 17. Juli 2014.

ISB Unternehmerinnentag 2014. Impulse für den Erfolg Förderprogramme für Existenzgründerinnen aus Rheinland-Pfalz. Mainz, 17. Juli 2014. ISB Unternehmerinnentag 2014 Impulse für den Erfolg Förderprogramme für Existenzgründerinnen aus Rheinland-Pfalz Mainz, 17. Juli 2014 Michael Stieb www.isb.rlp.de AGENDA 1. Förderinstitute des Bundes und

Mehr

Brandenburg Kredit Mikro (ERP Gründerkredit- Startgeld)/ Planung neues Programm

Brandenburg Kredit Mikro (ERP Gründerkredit- Startgeld)/ Planung neues Programm Präsentationstitel formell Brandenburg Kredit Mikro (ERP Gründerkredit- Startgeld)/ Planung neues Programm Uwe Steffen Titel der Präsentation Ministerium für Wirtschaft 1 Brandenburgkredit Mikro Basiert

Mehr

Existenzgründung mit der Haspa Finanzierung von Klein- und Kleinstgründungen was ist möglich? Bankfinanzierung mit KfW-Startgeld

Existenzgründung mit der Haspa Finanzierung von Klein- und Kleinstgründungen was ist möglich? Bankfinanzierung mit KfW-Startgeld Existenzgründung mit der Haspa Finanzierung von Klein- und Kleinstgründungen was ist möglich? Bankfinanzierung mit KfW-Startgeld Lawaetz-Stiftung 11. April 2013 Die Haspa auf einen Blick. 1827 gegründet

Mehr

KMU < 500 Mitarbeiter. große. x nur im Verbund

KMU < 500 Mitarbeiter. große. x nur im Verbund Innovation, Technologie, Wissenschaft Übersicht zu Finanzierungsangeboten für Forschung und Entwicklung in innovativen Unternehmen * Anmerkung: Bitte beachten Sie über die nachstehend genannten Förderprogramme

Mehr

Gründungs- und Unternehmensfinanzierung der KfW-Mittelstandsbank

Gründungs- und Unternehmensfinanzierung der KfW-Mittelstandsbank Gründungs- und Unternehmensfinanzierung der KfW-Mittelstandsbank Darmstadt, 01. September 2010 Finanzierungsangebote der KfW für kreative Gründer und Unternehmer Silke Apel Prokuristin Unsere Leistung

Mehr

Information über das ERP-Innovationsprogramm der KfW

Information über das ERP-Innovationsprogramm der KfW Information über das ERPInnovationsprogramm der KfW Für mittelständische Unternehmen Stand: Juli 2013 ERPInnovationsförderung der KfW Programmstruktur Ab 1,05 % effek. Jahreszins Stand 26.07.2013 Wer kann

Mehr

Sie möchten Ihren Energieaufwand reduzieren?

Sie möchten Ihren Energieaufwand reduzieren? Sie möchten Ihren Energieaufwand reduzieren? Wir öffnen Ihnen die Tür. Sonderfonds Energieeffizienz in kleinen und mittleren Unternehmen.. WETTBEWERBSPOSITION STÄRKEN. Der effiziente Umgang mit Strom und

Mehr

Merkblatt. Gründen. ERP-Gründerkredit - Universell. Programmnummer 068. Wer kann Anträge stellen?

Merkblatt. Gründen. ERP-Gründerkredit - Universell. Programmnummer 068. Wer kann Anträge stellen? Programmnummer 068 Finanzierung von Investitionen und Betriebsmitteln von Existenzgründern bei Gründungen, Übernahmen und tätigen Beteiligungen sowie von jungen Unternehmen Förderziel Der ermöglicht Gründern

Mehr

Öffentliche Finanzierungshilfen der LfA Förderbank Bayern

Öffentliche Finanzierungshilfen der LfA Förderbank Bayern Öffentliche Finanzierungshilfen der LfA Förderbank Bayern Beratungstag Tourismus Referent: Bernhard Reif 06.07.2015 LfA Förderbank Bayern im Überblick Gegründet 1951, staatliche Spezialbank für eine umfassende

Mehr

Saarländische Investitionskreditbank AG

Saarländische Investitionskreditbank AG Fördermöglichkeiten der SIKB bedarfsgerechte Finanzierungen unter Einbindung von Förderkrediten, Bürgschaften und Beteiligungen Saarbrücken, 1. Dezember 2011 Förderbank des Saarlandes Aktionäre sind das

Mehr

Finanzierungshilfen für Unternehmen in Nordrhein-Westfalen

Finanzierungshilfen für Unternehmen in Nordrhein-Westfalen Finanzierungshilfen für Unternehmen in Nordrhein-Westfalen Februar 2009 1 I. Bürgschaftsprogramme 1. Bürgschaften der Bürgschaftsbank Nordrhein-Westfalen 2. Landesbürgschaften II. III. Kreditprogramme

Mehr

Teil 1 Kreditprogramme der KfW-Mittelstandsbank und der Investitions- und Förderbank Niedersachsen (NBank)

Teil 1 Kreditprogramme der KfW-Mittelstandsbank und der Investitions- und Förderbank Niedersachsen (NBank) Öffentliche Finanzierungshilfen Teil 1 Kreditprogramme der KfW-Mittelstandsbank und der Investitions- und Förderbank Niedersachsen (NBank) Wolfgang Miethke Betriebswirtschaftlicher Berater Telefon: 05121

Mehr

Unternehmensförderung in Brandenburg

Unternehmensförderung in Brandenburg Platz für Foto Unternehmensförderung in Brandenburg Cash & Coffee Carsta Matthes, Potsdam, 21. November 2013 Agenda ILB Profil und Zahlen Förderung von Unternehmen - Überblick Zuschussprogramme GRW-G Förderung

Mehr

Finanzierungsmodelle für kleine und mittlere Unternehmen. Vortrag von Christine Beck am 21.01. 2009

Finanzierungsmodelle für kleine und mittlere Unternehmen. Vortrag von Christine Beck am 21.01. 2009 Logo Start Finanzierungsmodelle für kleine und mittlere Unternehmen Vortrag von Christine Beck am 21.01. 2009 1 01/2009 LfA Förderbank Bayern auf einen Blick Spezialkreditinstitut des Freistaates Bayern

Mehr