Dualer Bachelorstudiengang Pflege an der Hochschule München

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Dualer Bachelorstudiengang Pflege an der Hochschule München"

Transkript

1 Dualer Bachelorstudiengang Pflege an der Hochschule München Qualifikation für die Pflegepraxis Bachelor meets Management Städtisches Klinikum München:

2 Akademische Pflegeausbildung Warum Pflege studieren? Grundständige Pflegestudiengänge in Deutschland - Dualer Bachelorstudiengang Pflege an der Hochschule München Chancen und Entwicklungsbedarf Bedeutung für die Pflegepraxis

3 Hintergrund und Meilensteine Europa: Harmonisierung von Gesundheits- und Pflegeberufen und tertiärer Bildungsabschlüsse Erklärung von München zur Förderung des Pflege- und Hebammenwesens sowie deren akademische Ausbildung (WHO-Ministerkonferenz 2000) Neufassung des Krankenpflegegesetzes (2003) eröffnet Gestaltungsspielräume Pflegebildung offensiv : Ausweitung der pflegeberuflichen Bildung im tertiären Bildungssystem (Deutscher Bildungsrat für Pflegeberufe 2007) Wandel Gesundheitswesen: Neuordnung beruflicher Arbeitsteilung (SVR Gesundheitswesen 2007)

4 Herausforderungen und neue Aufgaben demografischer Wandel, Zunahme chronischer Erkrankungen und Multimorbidität: langfristige und komplexe pflegerische Versorgung notwendig Effektivität und Effizienz in der gesundheitlichen Versorgung: Entwicklung, Umsetzung und Evaluation evidenzbasierter Pflege, ökonomische Perspektive Abbau und Verkürzung stationär-klinischer Versorgung: vermehrter Organisationsaufwand (z.b. Steuerung, Fallmanagement) Schnittstellenproblematik und interdisziplinäre Zusammenarbeit: Organisation und Kooperation, unterschiedliche disziplinäre Zugänge, Teamarbeit statt traditioneller Hierarchie

5 Herausforderungen und neue Aufgaben steigender Versorgungsbedarf im ambulanten/häuslichen Sektor: Konzepte für häusliche und kommunale Settings, Verlagerung von Aufgaben der stationären Versorgung steigender Bedarf an (teil)stationären Pflegeangeboten Ausweitung pflegefachlicher Aufgaben: Übernahme ärztlicher Tätigkeiten in Diskussion Partizipation PatientInnen und Angehörige: Information, Beratung, Schulung und Anleitung, Empowerment Zunehmende Bedeutung von Gesundheitsförderung und Prävention: Entwicklung und Umsetzung von Konzepten

6 Pflege im Wandel: Notwendige Kompetenzen pflegerisch-fachliche und pflegewissenschaftlich fundierte Kompetenzen Patientenprobleme bzw. in der Pflege relevante Probleme erkennen und Lösungen entwickeln Konzeptentwicklung und Evaluation Führungs- und Managementkompetenzen, Teamarbeit kommunikative und pädagogische Kompetenzen gesundheitssystemische Kompetenzen wissenschaftliche Grundlagen erforderlich

7 Ziele der akademischen Pflegeausbildung Praxis pflegerischen Bedarf erkennen, Versorgung steuern Evaluation und Qualitätsentwicklung Theorie Grundlagen schaffen: Pflegewissenschaft und forschung Konzepte und Maßnahmen entwickeln Berufsbild Pflege Ausweg aus berufspolitischer Sackgasse bzw. Sonderweg Expertise in der gesundheitlichen Versorgung anerkennen und honorieren

8 Akademisierung in den Pflegeberufen Wie kommen wissenschaftliche Erkenntnisse in die Pflegepraxis? Akademisierung nicht auf Management- und Lehraufgaben beschränken Bachelor als erste Stufe zur Verbreitung wissenschaftlicher Erkenntnis in der Praxis und zur weiteren wissenschaftlichen Qualifizierung in der Pflege

9 Deutscher Bildungsrat für Pflegeberufe: Bildungskonzept 2009

10 Grundständige Pflegestudiengänge in Deutschland (Stöcker & Reinhart 2010) integriert verzahnt (dual) ohne Berufszulassung

11 Dualer Bachelorstudiengang Pflege HM Umfang: Dauer: 210 Credit Points (ECTS) Akkreditierung: November Semester (1.-6. Teilzeit, Vollzeit) Beginn: Wintersemester 2008 Studienplätze/Jahr: 60 Studiengebühren: Semester: 274,50 Abschluss: Semester: 465,00 Bachelor of Science (B.Sc.) Berufszulassung Gesundheits- und Kinder/Krankenpflege

12 Dualer Bachelorstudiengang Pflege (HM): Kooperationspartner Verbindlicher Kooperations- Vertrag Klinikum Augsburg Studiengangsleitung Prof. Dr. Stefan Pohlmann

13 Auszug Kooperationsvertrag 3 Form der Zusammenarbeit (1) Die Hochschule München übernimmt die Gesamtverantwortung für die ordnungsgemäße Durchführung des Studienprogramms, wie im Studienplan und in der Studien- und Prüfungsordnung für das duale Bachelorstudium Pflege festgelegt. (2) Die Ausbildungseinrichtung übernimmt gem. 4 Abs. 5 KrPflG die Gesamtverantwortung für die ordnungsgemäße Berufsausbildung auf der Basis des KrPflG, der KrPflAPrV sowie der bayerischen Lehrplanrichtlinien und des beiliegenden Ausbildungsplans.

14 Pflege als wissenschaftliche Disziplin und Pflegeberuf auf wissenschaftlicher Basis Theorie Forschung Praxis

15 Dualer Bachelorstudiengang Pflege - Studienplan II. Studienabschnitt Abschluss des Studiums / Bachelor of Science 9. Sem. HM 8. Sem. HM 7. Sem. HM I. Studienabschnitt Abschluss der Berufsausbildung / Berufszulassung 6. Sem. HM BFS 3. AJ 5. Sem. HM 6 Module mit 40 ECTS inkl h Praxis 4. Sem. HM BFS 2. AJ 3. Sem. HM 900 h Präsenzstudium 2. Sem. HM aus BFS 1. AJ insg. 20 Modulen 1. Sem. HM 210 ECTS 2205 h Theorie / 2700 h Praxis

16 Dualer Bachelorstudiengang Pflege - Modulübersicht MB Wissen BNS_W_01. Einführung in in das Studium der Pflege BNS_W_02. Der Mensch als psycho-soziales Wesen I BNS_W_03. Der Mensch als psycho-soziales Wesen II II BNS_W_04. Gesundheitsprobleme im Lebenslauf (WP) BNS_W_05. Lebenslauforientierte Pflegekonzepte (WP) BNS_W_06. Bewältigung chronischer Krankheit BNS_W_07. Entwicklungsfelder der Pflege (WP) BNS_W_08. Edukation als Aufgabe der Pflege BNS_W_09. Pflegewissenschaft und Pflegeforschung BNS_W_10. Pflegetheorien in in der Diskussion BNS_W_11. Pflegestatistik und Pflegeepidemiologie BNS_W_12. Evidenzbasierung in in Pflege und Versorgung BNS_W_13. Allgemeinwissenschaften (AW) BNS_W_14. Bachelor-Arbeit inkl. Kolloquium MB Handeln BNS_H_01. Interaktion und Kommunikation in in der Pflege BNS_H_02. Pflegeprozess und Bedarfsermittlung BNS_H_03. Pflegestrategien und Pflegeinterventionen BNS_H_04. Fall- und Versorgungsmanagement I BNS_H_05. Fall- und Versorgungsmanagement II II BNS_H_06. Gesundheitsförderung und Prävention BNS_H_07. Pflege chronisch kranker Menschen BNS_H_08. Pflege schwerstkranker u. sterbender Menschen BNS_H_09. Rehabilitation I Kindes- und Jugendalter BNS_H_10. Rehabilitation II II Erwachsenenalter BNS_H_11. Berufspraktische Phase I BNS_H_12. Berufspraktische Phase II II BNS_H_13. Notfall-, Krisen- und Sicherheitsarbeit BNS_H_14. Körperlichkeit und Körperarbeit in in der Pflege MB Organisation BNS_O_01. Struktur-/Funktionsweise Gesundheitssystem BNS_O_02. Pflege im sozio-politischen Kontext BNS_O_03. Pflege im sozio-ökonomischen Kontext BNS_O_04. Pflege im institutionellen Kontext BNS_O_05. Arbeitsorganisation und Pflegemanagement BNS_O_06. Teamarbeit, Teamentwicklung und Kooperation BNS_O_07. Gemeinde- und populationsorientierte Pflege MB Werte und Normen BNS_WN_01. Rechtliche Grundlagen der Pflege I BNS_WN_02. Rechtliche Grundlagen der Pflege II II BNS_WN_03. Sichtweisen von Gesundheit und Krankheit BNS_WN_04. Ethisch-normative Grundfragen der Pflege I BNS_WN_05. Ethisch-normative Grundfragen der Pflege II II BNS_WN_06. Evaluation im Gesundheitswesen BNS_WN_07. Pflege als Gesundheitsdisziplin und Profession

17 Beispiele praxisrelevanter Module MB Wissen W_04. Gesundheitsprobleme im Lebenslauf W_05. Lebenslauforientierte Pflegekonzepte W_06. Bewältigung chronischer Krankheit W_08. Edukation als Aufgabe der Pflege W_09. Pflegewissenschaft und -forschung W_10. Pflegetheorien W_12. Evidenzbasierung in der Pflege MB Handeln H_01. Interaktion und Kommunikation in der Pflege H_02. Pflegeprozess und Bedarfsermittlung H_03. Pflegestrategien und Pflegeinterventionen H_04. Fall- und Versorgungsmanagement H_06. Gesundheitsförderung und Prävention H_07. Pflege chronisch kranker Menschen H_08. Pflege schwerstkranker u. sterbender Menschen MB Organisation O_05. Arbeitsorganisation und Pflegemanagement O_06. Teamarbeit, Teamentwicklung und Kooperation O_07. Gemeinde- und populationsorientierte Pflege MB Werte und Normen WN_01. Rechtliche Grundlagen der Pflege WN_03. Sichtweisen von Gesundheit und Krankheit WN_04. Ethisch-normative Grundfragen der Pflege WN_06. Evaluation im Gesundheitswesen

18 Chancen der akademischen Erstausbildung in der Pflege erkennen, nutzen und weiterentwickeln Pflegestudiengänge weiterentwickeln Einsatzbereiche für Bachelor-AbsolventInnen diskutieren und definieren Zusammenarbeit zwischen Hochschulen, Berufsfachschulen und Kliniken/Pflegepraxis fördern, Synergien nutzen, neue Konzepte entwickeln, z.b. Praxisreferent/in klinische Pflegeprofessuren

19 Ausgewählte Literaturhinweise Deutscher Bildungsrat für Pflegeberufe (Hrsg.) (2007). Pflegebildung offensiv. München: Elsevier. Höppner, K. & Kuhlmey, A. (2009). Gesundheitsberufe im Wandel. Gesundheit und Gesellschaft Wissenschaft, 9 (2), Künzi, K. (2008). Gesundheitsberufe: Beim Heilen die Arbeit teilen. Gesundheit und Gesellschaft, 5, Kuhlmey, A. (2007). Heilberufe: Rollenwandel im Gesundheitswesen. Gesundheit und Gesellschaft, 10, Stöcker, G. & Reinhart, M. (2010). Synopse grundständig pflegeberufsausbildende Studiengänge in Deutschland. Stand 6. September 2010 [Verfügbar unter: SVR Sachverständigenrat zur Begutachtung der Entwicklung im Gesundheitswesen (2007). Gutachten Kooperation und Verantwortung. Bundestagsdrucksache 16/6339. Wagner, F. (2008). Reformbedarf in den Pflegeberufen. Public Health Forum, 16, 25.e1-25.e3.

Berufsbild Pflege im Wandel

Berufsbild Pflege im Wandel Pflege auf dem Sprung: Berufsbild Pflege im Wandel Gesundheitsversorgung der Zukunft Fachgespräch Bündnis 90 / Die Grünen Bayerischer Landtag,18.6.2010 (Hochschule München) Berufsbild Pflege im Wandel

Mehr

Best-Practice-Beispiel : Dualer Bachelorstudiengang Pflege an der Hochschule München 10. Dezember 2013

Best-Practice-Beispiel : Dualer Bachelorstudiengang Pflege an der Hochschule München 10. Dezember 2013 Best-Practice-Beispiel : Dualer Bachelorstudiengang Pflege an der Hochschule München 10. Dezember 2013 Präsentation des Studiengangs Heike Roletscheck, Diplom Sozialpädagogin (FH) Studiengangsassistentin/Praxisreferentin

Mehr

1. Bachelorprüfung ( theoretisches Studiensemester) Kreditpunkte

1. Bachelorprüfung ( theoretisches Studiensemester) Kreditpunkte Anlage: Übersicht über die Module und Prüfungen im dualen Bachelorstudiengang Pflege (Bachelor of Science) an der Hochschule für angewandte Wissenschaften Fachhochschule München 1. Bachelorprüfung (1.

Mehr

Ausbildungsintegrierende Bachelor-Studiengänge für Gesundheitsberufe

Ausbildungsintegrierende Bachelor-Studiengänge für Gesundheitsberufe Hochschulforum Wissenschaftliche Qualifizierung der Gesundheitsberufe 5. Oktober 2007 an der FH München Ausbildungsintegrierende Bachelor-Studiengänge für Gesundheitsberufe Prof. Dr. rer. oec. Jutta Räbiger

Mehr

AfnP Symposium in Fulda - 23. Oktober 2004

AfnP Symposium in Fulda - 23. Oktober 2004 AfnP Symposium in Fulda - 23. Pflege im Wandel neue Gesetze neue Ausbildung pflegen! www.efb-consulting.de Zitat: Ralf Dahrendorf, 2003 Was wir heute in unserer Gesellschaft brauchen, sind mindestens so

Mehr

Pflegebildung offensiv - 24.04.07

Pflegebildung offensiv - 24.04.07 Hintergrund Die akademische Primärqualifizierung der Pflege Pflegebildung offensiv: Perspektiven der Pflegebildung in Bayern Michael Ewers International intensive Diskussionen über eine bedarfsgerechte

Mehr

Pflege(ausbildung) und Pflegestudium Hand-in-Hand

Pflege(ausbildung) und Pflegestudium Hand-in-Hand Pflege(ausbildung) und Pflegestudium Hand-in-Hand Pflegewissenschaft ausbildungs- und berufsbegleitend studieren Prof. Dr. Martin Sauer Prof. Dr. Doris Tacke Dr. Klaus Müller Fachhochschule der Diakonie

Mehr

Duale Studienmöglichkeiten und Karrierechancen in Gesundheitsberufen - unsere Kooperationen mit

Duale Studienmöglichkeiten und Karrierechancen in Gesundheitsberufen - unsere Kooperationen mit Duale Studienmöglichkeiten und Karrierechancen in Gesundheitsberufen - unsere Kooperationen mit HAWK Hildesheim Hochschule Hannover Hochschule der Diakonie, Bielefeld- Dr. Monika Scholz-Zemann Leitung

Mehr

Advanced Nursing Practice am Beispiel der Family Health Nurse. Referentin: B.A., cand. M.Sc. Beate Vonde

Advanced Nursing Practice am Beispiel der Family Health Nurse. Referentin: B.A., cand. M.Sc. Beate Vonde Advanced Nursing Practice am Beispiel der Family Health Nurse Referentin: B.A., cand. M.Sc. 2. Internationaler Kongress Advanced Practice Nursing & Advanced Nursing Practice Bleibt alles anders Berlin,

Mehr

für akademisch ausgebildete Pflegefachkräfte

für akademisch ausgebildete Pflegefachkräfte Bärbel Dangel Entwicklung eines Berufsbildkonzepts für akademisch ausgebildete Pflegefachkräfte Gliederung 1. Berufsbild der Pflege im gegenwärtigen Wandel 2. Ausbildungswege der Pflege und Gesundheitsfachberufe

Mehr

Veränderungen in den Arbeits- und Qualifikationsanforderungen von Gesundheitsberufen Frankfurt, 22.1.2015. Heinrich Recken Hamburger Fern-Hochschule

Veränderungen in den Arbeits- und Qualifikationsanforderungen von Gesundheitsberufen Frankfurt, 22.1.2015. Heinrich Recken Hamburger Fern-Hochschule Veränderungen in den Arbeits- und Qualifikationsanforderungen von Gesundheitsberufen Frankfurt, 22.1.2015 Heinrich Recken Hamburger Fern-Hochschule Zur Person Heinrich Recken Krankenpfleger, Lehrer für

Mehr

Akademisierung in den nichtärztlichen Gesundheitsberufen. Modellstudiengang Pflegeausbildung an der Evangelischen Fachhochschule Berlin

Akademisierung in den nichtärztlichen Gesundheitsberufen. Modellstudiengang Pflegeausbildung an der Evangelischen Fachhochschule Berlin 29. Deutscher Krankenhaustag 16.11.2006 Akademisierung in den nichtärztlichen Gesundheitsberufen Modellstudiengang Pflegeausbildung an der Evangelischen Fachhochschule Berlin Was wir heute in unserer Gesellschaft

Mehr

Die Akademisierung der Berufausbildung in den nichtärztlichen Gesundheitsberufen

Die Akademisierung der Berufausbildung in den nichtärztlichen Gesundheitsberufen Die Akademisierung der Berufausbildung in den nichtärztlichen Gesundheitsberufen Der Modellstudiengang BSc in Nursing an der Evangelischen Fachhochschule Berlin http:www.evfh-berlin.de Berufsqualifizierendes

Mehr

Dschungel der Berufs- und Bildungslandschaft Pflege

Dschungel der Berufs- und Bildungslandschaft Pflege Landesgruppe Baden-Württemberg Göppingen, 02.02.2010 Dschungel der Berufs- und Bildungslandschaft Pflege Was braucht die Pflege an Aus- Fort- und Weiterbildung? Irene Hößl Pflegemanagerin Klinikum Fürth

Mehr

Pflege im Wandel - Herausforderungen für die mittlere Leitungsebene. Zwischen Führen und Pflegen Die Situation der Stations- und Wohnbereichsleitungen

Pflege im Wandel - Herausforderungen für die mittlere Leitungsebene. Zwischen Führen und Pflegen Die Situation der Stations- und Wohnbereichsleitungen Zwischen Führen und Pflegen Die Situation der Stations- und Wohnbereichsleitungen Pflege im Wandel - Herausforderungen für die mittlere Leitungsebene Prof. Dr. Renate Stemmer Katholische Hochschule Mainz

Mehr

we do. Allgemeine Gesundheits- & Krankenpflege Fachhochschule Wiener Neustadt Wirtschaft. Technik. Gesundheit. Sicherheit. Sport Bachelor Gesundheit

we do. Allgemeine Gesundheits- & Krankenpflege Fachhochschule Wiener Neustadt Wirtschaft. Technik. Gesundheit. Sicherheit. Sport Bachelor Gesundheit Allgemeine Gesundheits- & Krankenpflege Bachelor Gesundheit www.fhwn.ac.at fhwn we do. Fachhochschule Wiener Neustadt Wirtschaft. Technik. Gesundheit. Sicherheit. Sport PRÄVENTION & GESUNDHEITSFÖRDERUNG

Mehr

Ausbildung: Pflege Dual Bachelor of Science (B.Sc.)

Ausbildung: Pflege Dual Bachelor of Science (B.Sc.) Ausbildung: Pflege Dual Bachelor of Science (B.Sc.) Allgemeine Informationen Für alle, die künftig Verantwortung übernehmen wollen. In Kooperation mit der Evangelischen Fachhochschule Nürnberg bietet das

Mehr

Chancen der Praxisbegleitung im dualen Studium Gesundheits- und Krankenpflege

Chancen der Praxisbegleitung im dualen Studium Gesundheits- und Krankenpflege Chancen der Praxisbegleitung im dualen Studium Gesundheits- und Krankenpflege Vortrag am 3. DGP-Hochschultag am 07. Dezember 2012 Frau Prof`in Dr. Änne-Dörte Latteck Herr Stefan Wellensiek M.A. Überblick

Mehr

Kompetenzprofil in den Bereichen der Fach- und Methodenkompetenz, der Sozialkompetenz sowie der Selbstkompetenz.

Kompetenzprofil in den Bereichen der Fach- und Methodenkompetenz, der Sozialkompetenz sowie der Selbstkompetenz. Studien- und Prüfungsordnung der Katholischen Stiftungsfachhochschule München für den ausbildungsintegrierenden Bachelorstudiengang vom 02.04.2009 amtliche Fassung vom 5.05.204 Studien- und Prüfungsordnung

Mehr

Pflege dual studieren an der KSFH in München

Pflege dual studieren an der KSFH in München Pflege dual studieren an der KSFH in München Pflege studieren?!? Pflegeausbildung Altenpflege Gesundheits- und Krankenpflege Gesundheits- und Kinderkrankenpflege Bachelor-Studium Pflegepädagogik Pflegemanagement

Mehr

An der Hochschule für Gesundheit sind zum nächstmöglichen Zeitpunkt folgende Professuren zu besetzen

An der Hochschule für Gesundheit sind zum nächstmöglichen Zeitpunkt folgende Professuren zu besetzen Am 01.11.2009 wurde in Bochum die bundesweit erste staatliche Hochschule für Gesundheit gegründet. Die Hochschule wird in den nächsten Jahren rund 1.300 Studierende in den Bereichen Ergotherapie, Hebammenkunde,

Mehr

Aus- und Weiterbildung in der Pflege

Aus- und Weiterbildung in der Pflege Aus- und Weiterbildung in der Pflege Ingrid Jörg Geschäftsführende Akademieleitung Akademie Gesundheitsberufe Bodensee-Oberschwaben GmbH Frühjahrstagung Verband BALK e.v.- Landesgruppe Baden- Württemberg

Mehr

Empfehlungen zu hochschulischen Qualifikationen für das Gesundheitswesen

Empfehlungen zu hochschulischen Qualifikationen für das Gesundheitswesen der berät die bundesregierung und die regierungen der länder in fragen der inhaltlichen und strukturellen entwicklung der hochschulen, der wissenschaft und der forschung. berlin köln 12 07 2012 Empfehlungen

Mehr

Gesetzgebungsvorhaben Pflegeberufsgesetz: berufliche und hochschulische Pflegeausbildung Finanzierung. (Stand 06.08.2015)

Gesetzgebungsvorhaben Pflegeberufsgesetz: berufliche und hochschulische Pflegeausbildung Finanzierung. (Stand 06.08.2015) Gesetzgebungsvorhaben Pflegeberufsgesetz: berufliche und hochschulische Pflegeausbildung Finanzierung (Stand 06.08.2015) Reform der Pflegeberufe I 3 Herausforderungen I Bundesweiter Fachkräftemangel bei

Mehr

Befördert eine hochschulische Ausbildung die Entfernung der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von den Patientinnen und Patienten?

Befördert eine hochschulische Ausbildung die Entfernung der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von den Patientinnen und Patienten? Geschäftsführende Direktorin: Prof. Dr. Gabriele Bolte Befördert eine hochschulische Ausbildung die Entfernung der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von den Patientinnen und Patienten? Prof. Dr. Ingrid

Mehr

Bachelor of Science Diätetik - dualer ausbildungsintegrierter Studiengang in Fulda

Bachelor of Science Diätetik - dualer ausbildungsintegrierter Studiengang in Fulda Foto: Michael Steffen Bachelor of Science Diätetik - dualer ausbildungsintegrierter Studiengang in Fulda Prof. Dr. Kathrin Kohlenberg-Müller Christina Gast B.Sc. 3-Länderaustausch der Diätassistenten:

Mehr

3. Münchner Karrieretag Pflege Pflegewissenschaftliche Karrierewege. Prof. Dr. Christine Boldt München, 9. Mai 2014

3. Münchner Karrieretag Pflege Pflegewissenschaftliche Karrierewege. Prof. Dr. Christine Boldt München, 9. Mai 2014 3. Münchner Karrieretag Pflege liche Karrierewege München, Agenda I. Einleitung liche Karrierewege - Die mehrphasige Studienstruktur im Bologna-Prozess Blick über die Ländergrenzen hinweg Auswirkungen

Mehr

Studien- und Prüfungsordnung für den dualen Bachelorstudiengang Pflege an der Hochschule für angewandte Wissenschaften München. vom..!

Studien- und Prüfungsordnung für den dualen Bachelorstudiengang Pflege an der Hochschule für angewandte Wissenschaften München. vom..! Studien- und Prüfungsordnung für den dualen Bachelorstudiengang Pflege an der Hochschule für angewandte Wissenschaften München vom..! (in der Fassung der Änderungssatzung vom.. Aufgrund von Art. Abs. Satz,

Mehr

Struktur & ANP-Inhalte des Studiengangs Pflege. Dipl.-Kfm. (FH) Tobias Immenroth M.A.

Struktur & ANP-Inhalte des Studiengangs Pflege. Dipl.-Kfm. (FH) Tobias Immenroth M.A. Struktur & ANP-Inhalte des Studiengangs Pflege Dipl.-Kfm. (FH) Tobias Immenroth M.A. Agenda Spannungsfelder der Pflegeprofession Modell der gegenwärtigen und künftigen Kompetenzverlagerungen im Umfeld

Mehr

Dr. Schwester: Akademisierung der medizinischen Fachberufe Die Zukunft des Gesundheitssystems?

Dr. Schwester: Akademisierung der medizinischen Fachberufe Die Zukunft des Gesundheitssystems? FHM Symposium der Gesundheitswirtschaft Dr. Schwester: Akademisierung der medizinischen Fachberufe Die Zukunft des Gesundheitssystems? Bielefeld, den 28.11.2013, Referat Wissenschaft, Forschung, Aus-,

Mehr

FAKULTÄT WIRTSCHAFT ANGEWANDTE PFLEGEWISSENSCHAFTEN (B.A.)*

FAKULTÄT WIRTSCHAFT ANGEWANDTE PFLEGEWISSENSCHAFTEN (B.A.)* FAKULTÄT WIRTSCHAFT ANGEWANDTE PFLEGEWISSENSCHAFTEN (B.A.)* Für beruflich qualifizierte Gesundheits- und Krankenpfleger/-innen Gesundheits- und Kinderkrankenpfleger/-innen Altenpfleger/-innen BERUFSBEGLEITEND

Mehr

Abteilung 4 Qualifikations- und Seite Curriculumforschung. Tendenzen in der Akademisierung. Prof. Dr. Ingrid Darmann-Finck Universität Bremen

Abteilung 4 Qualifikations- und Seite Curriculumforschung. Tendenzen in der Akademisierung. Prof. Dr. Ingrid Darmann-Finck Universität Bremen Abteilung 4 Qualifikations- und Seite 1 Tendenzen in der Akademisierung Prof. Dr. Ingrid Darmann-Finck Universität Bremen Seite 2 Gegenwärtige grundständige pflegeausbildende Studiengänge n=37 (Stöcker/

Mehr

OPEN Open Education in Nursing. BMBF-Förderprojekt Berufsbegleitender dualer Studiengang Angewandte Pflegewissenschaften

OPEN Open Education in Nursing. BMBF-Förderprojekt Berufsbegleitender dualer Studiengang Angewandte Pflegewissenschaften OPEN Open Education in Nursing BMBF-Förderprojekt Berufsbegleitender dualer Studiengang Angewandte Pflegewissenschaften OPEN Open Education in Nursing Kerninformationen Förderzeitraum: 01.10.2011 30.03.2015

Mehr

Medbo Bezirksklinikum Regensburg Institut für Bildung und Personalentwicklung (IBP) Pflegewissenschaft trifft Pflegepraxis 25.11.

Medbo Bezirksklinikum Regensburg Institut für Bildung und Personalentwicklung (IBP) Pflegewissenschaft trifft Pflegepraxis 25.11. Medbo Bezirksklinikum Regensburg Institut für Bildung und Personalentwicklung (IBP) Pflegewissenschaft trifft Pflegepraxis 25.11.2014 ANP studieren und dann? Erste Praxiserfahrungen von AbsolventInnen

Mehr

Bochum Halle Hannover Mainz

Bochum Halle Hannover Mainz Name der Hochschule/ des Instituts/ des Fachbereichs Hochschule für Gesundheit, Department für Angewandte Gesundheitswissenschaften Martin-Luther-Universität Halle- Wittenberg, Medizinische Fakultät, Institut

Mehr

Studien- und Prüfungsordnung für den dualen Bachelorstudiengang Pflege an der Hochschule für angewandte Wissenschaften München. vom

Studien- und Prüfungsordnung für den dualen Bachelorstudiengang Pflege an der Hochschule für angewandte Wissenschaften München. vom Studien- und Prüfungsordnung für den dualen Bachelorstudiengang Pflege an der Hochschule für angewandte Wissenschaften München vom 8.0.008 (in der Fassung der Änderungssatzung vom 06.08.0) Aufgrund von

Mehr

Interprofessionelle Versorgung ein Studiengebiet mit Zukunft und Herausforderungen

Interprofessionelle Versorgung ein Studiengebiet mit Zukunft und Herausforderungen Interprofessionelle Versorgung ein Studiengebiet mit Zukunft und Herausforderungen Wibke Hollweg, Diplom-Logopädin Kurzvortrag Interprofessionelles Lehren und Lernen: Zukunft und Beispiele Dreiländer-Tagung

Mehr

Studienordnung für den Bachelorstudiengang "Soziale Arbeit" an der Evangelischen Fachhochschule Berlin

Studienordnung für den Bachelorstudiengang Soziale Arbeit an der Evangelischen Fachhochschule Berlin Studienordnung für den Bachelorstudiengang "Soziale Arbeit" an der Evangelischen Fachhochschule Berlin Inhaltsverzeichnis 1 Geltungsbereich und Zuständigkeit 2 Ziele des Studiums 3 Zulassungsvoraussetzungen

Mehr

HEALTH CARE PROFESSIONALS B@chelor Interprofessionelle Versorgung & Management

HEALTH CARE PROFESSIONALS B@chelor Interprofessionelle Versorgung & Management www.health-care-professionals-online.de HEALTH CARE PROFESSIONALS B@chelor Interprofessionelle Versorgung & Management für die Gesundheitsversorgung von morgen Ein online-gestütztes interdisziplinäres

Mehr

Anlage zur Allgemeinen Studien- und Prüfungsordnung für Bachelor- und Master-Studiengänge an der Hochschule für Technik und Wirtschaft des Saarlandes

Anlage zur Allgemeinen Studien- und Prüfungsordnung für Bachelor- und Master-Studiengänge an der Hochschule für Technik und Wirtschaft des Saarlandes Anlage Bachelor Management und Expertise im Pflege- und Gesundheitswesen zur Allgemeinen Studien- und Prüfungsordnung Stand 11.06.2008 Anlage zur Allgemeinen Studien- und Prüfungsordnung für Bachelor-

Mehr

B.Sc. Angewandte Therapiewissenschaften Ausbildungsbegleitendes Teilzeitstudium

B.Sc. Angewandte Therapiewissenschaften Ausbildungsbegleitendes Teilzeitstudium B.Sc. Angewandte Therapiewissenschaften Ausbildungsbegleitendes Teilzeitstudium Schwerpunkt Physiotherapie Schwerpunkt Ergotherapie Schwerpunkt Logopädie Berufsbild und Tätigkeitsfelder Medizinischer Fortschritt,

Mehr

Neues Berufspflegegesetz - Mögliche Konsequenzen für die Hochschulen!?

Neues Berufspflegegesetz - Mögliche Konsequenzen für die Hochschulen!? Neues Berufspflegegesetz - Mögliche Konsequenzen für die Hochschulen!? Ralf Siegel Stellvertretender Departmentleiter für Pflegewissenschaft, Fakultät für Gesundheit, Universität Witten/Herdecke, Mitglied

Mehr

Bachelor-Studiengang Diätetik für Diätassistenten in Neubrandenburg

Bachelor-Studiengang Diätetik für Diätassistenten in Neubrandenburg Bachelor-Studiengang Diätetik für Diätassistenten in Ernährung 2014, Ludwigsburg 26. Juni 2014 Daniel Buchholz Titel der PPT im Master einzugeben Hintergr Im Jahr 2011 gab das Ministerium für Bildung,

Mehr

Masterstudiengang mit Schwerpunkt ANP an der Fachhochschule Jena

Masterstudiengang mit Schwerpunkt ANP an der Fachhochschule Jena 1. Kongress APN & ANP 27./ 28. Mai Masterstudiengang mit Schwerpunkt ANP an der Fachhochschule Jena Henrike Köber Pflegedienstleitung eines ambulanten Pflegedienstes Studentin im Masterstudiengang Gliederung

Mehr

ZWEI. Physiotherapie ABSCHLÜSSE IN 3,5 JAHREN

ZWEI. Physiotherapie ABSCHLÜSSE IN 3,5 JAHREN Physiotherapie Staatlich anerkannter Abschluss als Physiotherapeut/in & Akademischer Studienabschluss Bachelor of Science (B.Sc.) IN 3,5 JAHREN ZWEI ABSCHLÜSSE INTERNATIONAL ANERKANNT AUSBILDUNG + STUDIUM

Mehr

EU in Motion - Qualifying for better health care by using the EQF. Good Practice

EU in Motion - Qualifying for better health care by using the EQF. Good Practice EU in Motion - Qualifying for better health care by using the EQF Good Practice Durchlässigkeit zwischen beruflicher Qualifizierung und akademischer Bildung Entwicklung dualer Studiengänge (ausbildungsintegrierend)

Mehr

Landesverband Nordrhein-Westfalen Pflegebildung in der Berufspolitik

Landesverband Nordrhein-Westfalen Pflegebildung in der Berufspolitik Landesverband Nordrhein-Westfalen Pflegebildung in der Berufspolitik Thomas Kutschke M.A., Landesvorsitzender BLGS LV NRW Der BLGS NRW stellt sich vor: Im Pflegerat NRW: stellv. Vorsitz und Ressortverantwortung

Mehr

Angewandte Psychologie. BSc. Bachelor of Science. seit_since 1848

Angewandte Psychologie. BSc. Bachelor of Science. seit_since 1848 Angewandte Psychologie BSc Bachelor of Science seit_since 14 Angewandte Psychologie Der Bachelorstudiengang in Angewandter Psychologie an der Hochschule Fresenius bietet den Studierenden eine umfassende

Mehr

Pflegewissenschaft 2in1-Modell (Bayern)

Pflegewissenschaft 2in1-Modell (Bayern) Bachelorstudium & Ausbildung Pflegewissenschaft 2in1-Modell (Bayern) Paracelsus Medizinische Privatuniversität Strubergasse 21, 5020 Salzburg www.pmu.ac.at Das Studium im Überblick Studienbeginn Studiendauer

Mehr

Bachelor Pflegeexpertise (B.Sc.)

Bachelor Pflegeexpertise (B.Sc.) Bachelor Pflegeexpertise (B.Sc.) Aufbaustudiengang für Pflegefachpersonal ab Wintersemester 2015/2016 Foto: Gina Sander Fotolia.com Jetzt will ich s wissen! Fünfsemestriges, berufsbegleitendes Studium

Mehr

1.Semester. MODULE SWS SWS Credits. Mathematik 4 5

1.Semester. MODULE SWS SWS Credits. Mathematik 4 5 1.Semester Mathematik 4 5 Ökonomische und medizinische Rahmenbedingungen 8 10 Einführung in die Gesundheits- und Sozialpolitik 2 Einführung in die Medizin für Ökonomen 2 Betriebswirtschaftliche Grundlagen

Mehr

Studienordnung für den Studiengang Bachelor of Nursing an der Evangelischen Fachhochschule Berlin (EFB)

Studienordnung für den Studiengang Bachelor of Nursing an der Evangelischen Fachhochschule Berlin (EFB) Studienordnung für den Studiengang Bachelor of Nursing an der Evangelischen Fachhochschule Berlin (EFB) Mitteilungen XVII/2009 12. August 2009 Beschlossen vom Akademischen Senat am 21. Januar 2009 Bestätigt

Mehr

Von wegen pflegen kann jeder/e 100 Jahre Berufliche Bildung

Von wegen pflegen kann jeder/e 100 Jahre Berufliche Bildung 17. November 2007 neuer Tag der Pflege Von wegen pflegen kann jeder/e 100 Jahre Berufliche Bildung Zukünftige Qualifikationen und Kompetenzen Prof. Dr. rer. medic. Birgit Vosseler Hochschule Ravensburg-Weingarten

Mehr

Abschlussorientierte modulare Nachqualifizierung Perspektiven und Anforderungen im Pflegebereich aus berufspolitischer Sicht

Abschlussorientierte modulare Nachqualifizierung Perspektiven und Anforderungen im Pflegebereich aus berufspolitischer Sicht Abschlussorientierte modulare Nachqualifizierung Perspektiven und Anforderungen im Pflegebereich aus berufspolitischer Sicht 06.05.2010, Nürnberg Wolfgang Falch Referent im DBfK Südost, Bayern-Mitteldeutschland

Mehr

Entwicklung der notwendigen pflegerischen Expertise und Antworten auf die steigende Nachfrage nach Arbeitskräften

Entwicklung der notwendigen pflegerischen Expertise und Antworten auf die steigende Nachfrage nach Arbeitskräften 5. Symposium Pflegefall Zukunft sind wir reif für die Pflege? Entwicklung der notwendigen pflegerischen Expertise und Antworten auf die steigende Nachfrage nach Arbeitskräften Prof. Dr. Herbert Hockauf

Mehr

100 Jahre Pflege- und Gesundheitsstudiengänge an Universitäten in der Mitte Deutschlands. Historische Rückblicke und Berufswege

100 Jahre Pflege- und Gesundheitsstudiengänge an Universitäten in der Mitte Deutschlands. Historische Rückblicke und Berufswege 100 Jahre Pflege- und Gesundheitsstudiengänge an Universitäten in der Mitte Deutschlands Historische Rückblicke und Berufswege Dipl. - PGw. Jana Luntz Pflegedirektorin am Universitätsklinikum Tübingen

Mehr

Interprofessionelle Gesundheitsversorgung (B.Sc.)

Interprofessionelle Gesundheitsversorgung (B.Sc.) Interprofessionelle Gesundheitsversorgung (B.Sc.) 21. Reha-Wissenschaftliches Kolloquium Neue Aufgaben, neue Berufe und neue Chancen in der Rehabilitation!? 6. März 2012 Prof. Dr. Joachim Szecsenyi, Dr.

Mehr

Hochschulische Erstausbildung in der Pflege im Spannungsfeld von Heilberuferecht und Hochschulrecht

Hochschulische Erstausbildung in der Pflege im Spannungsfeld von Heilberuferecht und Hochschulrecht Hochschulische Erstausbildung in der Pflege im Spannungsfeld von Heilberuferecht und Hochschulrecht Deutscher Pflegetag 2015 12./14. März 2015 Prof. Dr. iur. Gerhard Igl Übersicht Aktuelle rechtliche Grundlagen

Mehr

Der duale Studiengang Health Care Studies mit dem Abschluss Bachelor of Science (B. Sc.)

Der duale Studiengang Health Care Studies mit dem Abschluss Bachelor of Science (B. Sc.) Fachbereich Gesundheit und Pflege Der duale Studiengang Health Care Studies mit dem Abschluss Bachelor of Science (B. Sc.) - Ergotherapie - Logopädie - Physiotherapie - Gesundheits- und (Kinder)Krankenpflege

Mehr

SeIT_SINCE 1848. Master-Studium

SeIT_SINCE 1848. Master-Studium SeIT_SINCE 1848 Master-Studium Physiotherapie: THERAPIEWISSENSCHAFT ERGOTHERAPIE: THERAPIEWISSENSCHAFT LOGOPÄDIE: THERAPIEWISSENSCHAFT PFLEGE: THERAPIEWISSENSCHAFT Hochschule Fresenius Unsere Tradition

Mehr

Ausbildung zum staatlich anerkannten Altenpfleger (m/w)

Ausbildung zum staatlich anerkannten Altenpfleger (m/w) A u s in b 3 berufsbegleitende Jahren i d l n u g Ausbildung zum staatlich anerkannten Altenpfleger (m/w) Ein zukunftsorientierter Beruf, der viele Karrierewege und Arbeitsfelder in der Praxis bietet Von

Mehr

Gesundheits- und Krankenpflege

Gesundheits- und Krankenpflege St. Pölten University of Applied Sciences gesundheit Gesundheits- und Krankenpflege Bachelor Vollzeit Schwerpunkte g Dimensionen des pflegerischen Handelns g Gesundheits- und Krankenpflege in speziellen

Mehr

2. Internationaler Kongress APN & ANP «Bleibt alles anders» Berlin, 27. und 28. September 2013. Prof. Hedi Hofmann Checchini

2. Internationaler Kongress APN & ANP «Bleibt alles anders» Berlin, 27. und 28. September 2013. Prof. Hedi Hofmann Checchini Kernkompetenzen der Pflegeexpertinnen APN: Umsetzung in das Curriculum des Studienganges Master of Science in Pflege an den Fachhochschulen der Deutschschweiz 2. Internationaler Kongress APN & ANP «Bleibt

Mehr

Bericht für die BAG Junge Pflege: Best Practice dualer PflegestudienabsolventInnen in der Literatur

Bericht für die BAG Junge Pflege: Best Practice dualer PflegestudienabsolventInnen in der Literatur Bericht für die BAG Junge Pflege: Best Practice dualer PflegestudienabsolventInnen in der Literatur Erstellt von Christopher Kesting; 2015-05-12 Obgleich viele der primärqualifizierenden dualen Studiengänge

Mehr

Fern-Studiengang verbindet bundesweit die Akteure von vier Gesundheitsberufen

Fern-Studiengang verbindet bundesweit die Akteure von vier Gesundheitsberufen Entwicklungs-Prozess Health Care Studies Fern-Studiengang verbindet bundesweit die Akteure von vier Gesundheitsberufen sberufen Impulsreferat in der AG 3: Interdisziplinär r studieren Entwicklung und Implementierung

Mehr

Wie sieht die Zukunft der onkologischen Pflege in 20 Jahren in Brandenburg aus? 2. Brandenburger Krebskongress, 25.02.2011 Regina Wiedemann, MScN

Wie sieht die Zukunft der onkologischen Pflege in 20 Jahren in Brandenburg aus? 2. Brandenburger Krebskongress, 25.02.2011 Regina Wiedemann, MScN Wie sieht die Zukunft der onkologischen Pflege in 20 Jahren in Brandenburg aus? 2. Brandenburger Krebskongress, 25.02.2011 Regina Wiedemann, MScN Brustzentrum am Re- zertifiziertes Brustzentrum nach Äkzert

Mehr

Physiotherapie Bachelor of Science

Physiotherapie Bachelor of Science Vollzeit Bachelor School of Therapy Physiotherapie Bachelor of Science Physiotherapie Bachelor of Science Studieren in Idstein und Frankfurt am Main (primärqualifi zierend) oder in Düsseldorf, Hamburg,

Mehr

Abschlussorientierte modulare Nachqualifizierung

Abschlussorientierte modulare Nachqualifizierung Abschlussorientierte modulare Nachqualifizierung Perspektiven und Anforderungen im Pflegebereich 06.05.2010, Nürnberg Wolfgang Falch Referent im DBfK Südost, Bayern-Mitteldeutschland Übersicht 1. Ausgangslage

Mehr

Akademisierung der nicht medizinischen Gesundheitsfachberufe Einführung zur Diskussion

Akademisierung der nicht medizinischen Gesundheitsfachberufe Einführung zur Diskussion Akademisierung der nicht medizinischen Gesundheitsfachberufe Einführung zur Diskussion FHM Symposium Dr. Schwester: Akademisierung der medizinischen Fachberufe Die Zukunft des Gesundheitssystems? Fachhochschule

Mehr

Die Entwicklung eines Patienten- Informations- und BeratungsZentrums (PIZ) am Rudolfinerhaus Wien

Die Entwicklung eines Patienten- Informations- und BeratungsZentrums (PIZ) am Rudolfinerhaus Wien Die Entwicklung eines Patienten- Informations- und BeratungsZentrums (PIZ) am Rudolfinerhaus Wien Forum Pflege im Krankenhaus 18.11.2015, Düsseldorf Mag. Johanna Breuer 1 2 Das Rudolfinerhaus Wien 1882

Mehr

29. Deutscher Krankenhaustag in Düsseldorf 16. November 2006 Pflegeforum

29. Deutscher Krankenhaustag in Düsseldorf 16. November 2006 Pflegeforum 29. Deutscher Krankenhaustag in Düsseldorf 16. November 2006 Pflegeforum Pflegebildung offensiv: Das Bildungskonzept des Deutschen Bildungsrates für Pflegeberufe Anna Maria Luger, Regensburg Pflegebildung

Mehr

Patientensicherheit und Qualität im Gesundheitssystem

Patientensicherheit und Qualität im Gesundheitssystem Universitätslehrgang Patientensicherheit und Qualität im Gesundheitssystem Ein berufsbegleitender postgradualer Universitätslehrgang für Führungskräfte im Gesundheitswesen in Zusammenarbeit der Universität

Mehr

Dualer Bachelor-Studiengang Pflegewissenschaft/Pflegemanagement

Dualer Bachelor-Studiengang Pflegewissenschaft/Pflegemanagement Fachbereich Gesundheit, Pflege, Management Dualer Bachelor-Studiengang Pflegewissenschaft/Pflegemanagement Dauer/Umfang: 9 Semester (4,5 Jahre) / 180 credits zzgl. Berufsschulischer Anteile lt. KrPflG/APflG

Mehr

Personalentwicklung im ambulanten Bereich

Personalentwicklung im ambulanten Bereich Personalentwicklung im ambulanten Bereich Stefanie Kämper, Dipl. Pflegewirtin (FH) 25. Januar 2013 Kongress Pflege 2013, Maritim proarte Hotel Berlin Was dem Schwarm nicht nützt, nützt auch der einzelnen

Mehr

Modell einer gestuften und modularisierten Altenpflegequalifizierung

Modell einer gestuften und modularisierten Altenpflegequalifizierung Fachhochschule Bielefeld in Kooperation mit dem Deutschen Institut für angewandte Pflegeforschung e.v. Projektleiterinnen: Prof in Dr. Barbara Knigge-Demal, FH Bielefeld Prof in Gertrud Hundenborn, dip

Mehr

Zukunft der Pflege - Pflegekammer

Zukunft der Pflege - Pflegekammer Zukunft der Pflege - Pflegekammer DBfK Südost, Bayern- Mitteldeutschland e.v. Edelsbergstr.6 80686 München Dr. Marliese Biederbeck Geschäftsführung DBfK Südost Tel.: 089/179970-0 M.Biederbeck@dbfk.de Programm

Mehr

Kompetenzverlagerungen im Umfeld der Pflegeprofession. Tobias Immenroth M.A., Dipl.-Kfm. (FH), Krankenpfleger

Kompetenzverlagerungen im Umfeld der Pflegeprofession. Tobias Immenroth M.A., Dipl.-Kfm. (FH), Krankenpfleger Kompetenzverlagerungen im Umfeld der Pflegeprofession Tobias Immenroth M.A., Dipl.-Kfm. (FH), Krankenpfleger Überblick Pflege als Kontinuum von Nursing und Caring Trianguläres Spannungsfeld der Pflege

Mehr

PFLEGE dual studieren?

PFLEGE dual studieren? PFLEGE dual studieren? Richter, K.;, Rogalski, H.; Oppermann; Prof. Dr. F-R:: (2008): Dualer Bachelor Studiengang In: Die Schwester/Der Pfleger: Veröffentlichung in 08/2008 Was spricht für das Duale Studium?

Mehr

Internet: www.hamburger-fh.de, Facebook: www.facebook.com/hfhhamburgerfernhochschule

Internet: www.hamburger-fh.de, Facebook: www.facebook.com/hfhhamburgerfernhochschule Fakten HFH Hamburger Fern-Hochschule Mit über 10.000 Studierenden ist die HFH Hamburger Fern-Hochschule eine der größten privaten Hochschulen Deutschlands. Sie verfolgt das bildungspolitische Ziel, Berufstätigen

Mehr

Bachelor of Arts. -Ausbildungs- und berufsbegleitend-

Bachelor of Arts. -Ausbildungs- und berufsbegleitend- Bachelor of Arts Gesundheits- und Pflegemanagement -Ausbildungs- und berufsbegleitend- an der Akkon-Hochschule für Humanwissenschaften Stand März 2015 2 Sehr geehrte/r Studieninteressent/in, wir freuen

Mehr

Aus der Praxis in die Praxis? Die berufliche Situation der Absolventen Bachelor of Nursing vor und nach dem Studium

Aus der Praxis in die Praxis? Die berufliche Situation der Absolventen Bachelor of Nursing vor und nach dem Studium Aus der Praxis in die Praxis? Die berufliche Situation der Absolventen Bachelor of Nursing vor und nach dem Studium Forschungsgruppe des Forum Angewandte Pflegewissenschaft (FAP) am Hanse Institut Oldenburg

Mehr

Qualifizierung durch Modularisierung

Qualifizierung durch Modularisierung Qualifizierung durch Modularisierung Chancen und Grenzen einer modularisierten Altenpflegequalifizierung 5. Stuttgarter Altenpflegetag am 5. Oktober 2011 Gliederung 1. Ausgangslage 2. Pflegebildung neu

Mehr

Dualer Bachelor-Studiengang Pflege und Gesundheit. Genehmigter Modellstudiengang des Landes NRW

Dualer Bachelor-Studiengang Pflege und Gesundheit. Genehmigter Modellstudiengang des Landes NRW Dualer Bachelor-Studiengang Pflege und Gesundheit Genehmigter Modellstudiengang des Landes NRW Aufbau Warum für den Pflegeberuf eine wissenschaftliche Ausbildung wählen? Warum an der Fliedner-Fachhochschule

Mehr

Duale Studienmöglichkeiten-

Duale Studienmöglichkeiten- Duale Studienmöglichkeiten- Unsere Kooperationen mit der HAWK Hildesheim (Therapieberufe), der Hochschule Hannover (Pflegeberufe), Der Hochschule der Diakonie Bielefeld (Heilerziehungspflege) 15.12.15

Mehr

Hintergrundinformationen zur Ausbildungs- und Beschäftigtensituation der therapeutischen Gesundheitsfachberufe und Hebammen in Hamburg

Hintergrundinformationen zur Ausbildungs- und Beschäftigtensituation der therapeutischen Gesundheitsfachberufe und Hebammen in Hamburg Hintergrundinformationen zur Ausbildungs- und Beschäftigtensituation der therapeutischen Gesundheitsfachberufe und Hebammen in Hamburg Bildungsbedarf in Hamburg: Für die Bereitstellung einer qualitativ

Mehr

Inhalt: Die Evangelische Fachhochschule Nürnberg Geschichte und Profil der Hochschule Leitziele

Inhalt: Die Evangelische Fachhochschule Nürnberg Geschichte und Profil der Hochschule Leitziele Leitziele der Evangelischen Fachhochschule Nürnberg Inhalt: Die Evangelische Fachhochschule Nürnberg Geschichte und Profil der Hochschule Leitziele Stand: 15.09.2009 2 Die Evangelische Fachhochschule Nürnberg

Mehr

Pflege Dual. Erfahrungen mit einem primärqualifizierenden Studiengang. von Marion Belzner. 1. Auflage

Pflege Dual. Erfahrungen mit einem primärqualifizierenden Studiengang. von Marion Belzner. 1. Auflage Pflege Dual Erfahrungen mit einem primärqualifizierenden Studiengang von Marion Belzner 1. Auflage Pflege Dual Belzner schnell und portofrei erhältlich bei beck-shop.de DIE FACHBUCHHANDLUNG Thematische

Mehr

Akademisierung der Therapieberufe 4 Jahre nach Einführung der Modellklausel

Akademisierung der Therapieberufe 4 Jahre nach Einführung der Modellklausel Akademisierung der Therapieberufe 4 Jahre nach Einführung der Modellklausel Prof. Dr. Mieke Wasner Vorstandsmitglied HVG Prodekanin Fakultät Therapiewissenschaften der SRH Hochschule Heidelberg Themen

Mehr

STUDIENGANG PHYSIOTHERAPIE, B.SC. STAATLICH ANERKANNTE FACHHOCHSCHULE

STUDIENGANG PHYSIOTHERAPIE, B.SC. STAATLICH ANERKANNTE FACHHOCHSCHULE STUDIENGANG PHYSIOTHERAPIE, BSC STAATLICH ANERKANNTE FACHHOCHSCHULE Neue Aufgabenfelder dank Wissensvorsprung Physiotherapeuten werden mittlerweile verstärkt eingesetzt, bevor es überhaupt zu Beschwerden

Mehr

Internetgestützter dualer Fernstudiengang Bachelor. of Arts: Bildung & Erziehung+ (dual) kurz:

Internetgestützter dualer Fernstudiengang Bachelor. of Arts: Bildung & Erziehung+ (dual) kurz: Internetgestützter dualer Fernstudiengang Bachelor of Arts: Bildung & Erziehung+ (dual) kurz: urz:babe+ Fachbereich Sozialwissenschaften April 2014 Studiengang der Hochschule Koblenz in Kooperation mit

Mehr

Physiotherapie. Massage. Gemeinsam in die Zukunft. Duales Studium. Weiterbildung. Gesundheits-& Krankenpflege. Katholisches Klinikum Koblenz Montabaur

Physiotherapie. Massage. Gemeinsam in die Zukunft. Duales Studium. Weiterbildung. Gesundheits-& Krankenpflege. Katholisches Klinikum Koblenz Montabaur Bildungscampus Koblenz Gemeinsam in die Zukunft Physiotherapie Logopädie Massage Duales Studium Gesundheits-& Weiterbildung Katholisches Klinikum Koblenz Montabaur Bildungscampus Koblenz Weiterbildung

Mehr

Handwerk oder Kopfwerk? Die Herausforderungen und der Bildungslift

Handwerk oder Kopfwerk? Die Herausforderungen und der Bildungslift Handwerk oder Kopfwerk? Die Herausforderungen und der Bildungslift Dr. Beat Sottas SIRMED Nottwil 5.12.15 1 Inhalt 1. «Gesundheitsberuf» 2. «Bildungslift» 3. Mehrwerte 4. Erkenntnisse aus der Schweiz 1

Mehr

Mechatronic Systems Engineering, B.Sc. in englischer Sprache. Campus Kleve Fakultät Technologie und Bionik

Mechatronic Systems Engineering, B.Sc. in englischer Sprache. Campus Kleve Fakultät Technologie und Bionik Mechatronic Systems Engineering, B.Sc. in englischer Sprache Campus Kleve Fakultät Technologie und Bionik es Studizu Mechatronic Systems Engineering, B.Sc. Studieninformationen in Kürze Studienort: Kleve

Mehr

Physiotherapie B.Sc. Duales Studium

Physiotherapie B.Sc. Duales Studium Physiotherapie B.Sc. Duales Studium Berufsbild und Tätigkeitsfelder Das Berufsbild unserer Absolventinnen und Absolventen liegt in der diagnostischen und therapeutischen Ergänzung der klassischen Medizin

Mehr

Dualer Bachelorstudiengang Pflege Studienplan und Modulhandbuch Ab DS 2013

Dualer Bachelorstudiengang Pflege Studienplan und Modulhandbuch Ab DS 2013 Dualer Bachelorstudiengang Pflege Studienplan und Modulhandbuch Ab DS 2013 Inhalt Impressum und Studiengangsleitung 3 Kooperationspartner 4 1. Kurzdarstellung Studiengang 5 2. Bildungsziele und didaktische

Mehr

Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg

Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg Qualifizierung betrieblicher Fach- und Führungskräfte in dualen Studiengängen Modellvorhaben der Universität Magdeburg in Kooperation mit der Siemens Professional

Mehr

Studiengänge für Gesundheitsberufe nehmen an Zahl und Attraktivität zu

Studiengänge für Gesundheitsberufe nehmen an Zahl und Attraktivität zu Zeichen: 8.805 Studiengänge für Gesundheitsberufe nehmen an Zahl und Attraktivität zu Studiengänge im Pflegebereich 1963 ist an der Charité Berlin (damals DDR) erstmals ein Studiengang Medizinpädagogik

Mehr

Strategische/ärztliche Führung im kompetenten Team der Zukunft

Strategische/ärztliche Führung im kompetenten Team der Zukunft Strategische/ärztliche Führung im kompetenten Team der Zukunft Thesen zur Weiterentwicklung der Kooperation von Ärztinnen und Ärzten mit anderen Gesundheitsberufen Münster, 15. Februar 2011 1. Der drohenden

Mehr

Verknüpfung von akademischer und pflegeberuflicher Bildung durch die Anrechnung von Kompetenzen

Verknüpfung von akademischer und pflegeberuflicher Bildung durch die Anrechnung von Kompetenzen Verknüpfung von akademischer und pflegeberuflicher Bildung durch die Anrechnung von Kompetenzen Lernwelten 2015, 15. internationaler wissenschaftlicher Kongress für Pflege und Gesundheitspädagogik Bildungszentrum

Mehr

Herzlich Willkommen zur berufspolitischen Veranstaltung des VLL Rheinland-Pfalz 20. August 2013, Mainz. Thomas Wecker, VLL Rheinland-Pfalz

Herzlich Willkommen zur berufspolitischen Veranstaltung des VLL Rheinland-Pfalz 20. August 2013, Mainz. Thomas Wecker, VLL Rheinland-Pfalz Herzlich Willkommen zur berufspolitischen Veranstaltung des VLL Rheinland-Pfalz 20. August 2013, Mainz Quellen: Stat. Bundesamt (www.destatis.de) Quelle: Barmer EK www.arbeitsagentur.de Gutachten Gesundheitsfachberufe,

Mehr