newsletter Einen guten Start in den Frühling und eine spannende Lektüre wünscht Ihnen

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "newsletter Einen guten Start in den Frühling und eine spannende Lektüre wünscht Ihnen"

Transkript

1 Editorial Liebe Gründer und Partner, liebe UNIVATIONS-Community, zaghaft wagt sich die Sonne aus ihrem Versteck, auch der letzte Schnee fängt an zu tauen. Endlich! Der Frühling naht und es sind nur noch knapp vier Wochen bis zum Beginn des Sommersemesters Auch das Team von UNIVATIONS sehnt sich dem Frühling entgegen und steht bereits in den Startlöchern. Die Veranstaltungen der kommenden Wochen werden in diesem Newsletter kurz vorgestellt. Eine Übersicht über alle Qualifizierungsmodule für Gründer und gründungsinteressierte Studenten ist zudem online unter abrufbar - also schauen Sie doch mal vorbei! Mit Freude berichten wir über erfolgreiche Gründer aus dem UNIVATIONS-Netzwerk: In dieser Ausgabe stellen wir Ihnen die hallesche Designerin Andrea Nimtschke vor, die ungewöhnliches Porzellan gestaltet und dafür jüngst mit einem bekannten Design-Award ausgzeichnet wurde. In der Rubrik Wissenswertes informieren wir über den Mikrokreditfonds der Bundesregierung, eine alternative Finanzierungsoption für Gründer und junge Unternehmen. Lesen Sie außerdem über die UNIVATIONS-Gründer des Monats. Das sechsköpfige Team von INL - Privates Institut für Nachhaltige Landbewirtschaftung GmbH hat sich darauf spezialisiert, landwirtschaftliche Systeme und deren Auswirkungen auf die Umwelt anhand betriebsspezifischer Daten zu analysieren und zu bewerten. Einen guten Start in den Frühling und eine spannende Lektüre wünscht Ihnen Ihr UNIVATIONS-Team Lesen Sie heute zu folgenden Themen: 1 Aktuelles aus der UNIVATIONS-Community 2 Wissenswertes für Gründer 3 UNIVATIONS Veranstaltungstipps 4 Wettbewerbe 5 Gründer des Monats Impressum: Fotos: UNIVATIONS, Matthias Behne, Praxibilder - Wirtschaft trifft Campus Layout: Maigrün, Konrad Frank Texte: Annekatrin Lacroix, Julia Köhler, Martin Pietzonka Redaktionsleitung: Annekatrin Lacroix Newsletter abbestellen: Antworten Sie uns einfach mit einer leeren und dem Betreff abbestellen. 1

2 1 Aktuelles aus der UNIVATIONS-Community UNIVATIONS auf der Firmen- und Kontaktmesse CultureConAction 2010 Die CultureConAction (CCA) Firmen- und Kontaktmesse für Geistes- und KulturwissenschaftlerInnen geht in eine neue Runde. Am 23. April 2010 werden sich VertreterInnen aus Politik, Wirtschaft, Wissenschaft und Kultur für einen Tag im Löwengebäude auf dem Universitätsplatz zusammenfinden. Die Messe findet von 10 bis 16 Uhr statt und ist für alle Interessierten kostenlos. Ziel der Messe ist es, interessierte Studierende der Geisteswissenschaften über Themen wie Praktika, Nebenjobs, Berufseinstieg und außeruniversitäres Engagement zu informieren. Vertreter von verschiedenen Organisationen, Firmen, Institutionen und Vereinen werden vor Ort sein, sich repräsentieren und Rede und Antwort stehen. Auch das Hochschulgründernetzwerk UNIVATIONS informiert auf der Messe über seine Beratungs- und Qualifizierungsangebote für gründungsinteressierte Studenten und Wissenschaftler. Des Weiteren findet eine interaktive Podiumsdiskussion statt, zu der ausgewählte Vertreter aus Praxis und Wissenschaft aus ganz Deutschland zum Thema Geisteswissenschaften Eine brotlose Kunst? sprechen. Als besonderen Höhepunkt gibt es neben außergewöhnlichen Vorträgen im Historischen Hörsaal auch ein Rhetoriktraining, eine Karriereberatung sowie einen Bewerbungsmappen-Check für die Messebesucher direkt vor Ort. Die Organisation der Messe liegt in der Hand des CultureConAction e.v.. Gegründet wurde der Verein im Juli 2009 mit Unterstützung durch UNIVATIONS von Studierenden aus dem Bereich der Geisteswissenschaften an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg. Ziel des Vereins ist es, Studierende aller Fachrichtungen in einen interdisziplinären, internationalen und interkulturellen Dialog zu bringen. Um über die Vielfalt beruflicher Perspektiven und Tätigkeitsfelder, die ein geisteswissenschaftliches Studium bietet, zu informieren, hat der Verein die Kontaktmesse speziell für GeisteswissenschaftlerInnen an der Martin-Luther-Universität Halle- Wittenberg initiiert. 2

3 UNIVATIONS-Gründerin gewinnt Promotional Gift Award 2010 Originelles Porzellan: Die Tassenform Inside Handle wurde mit dem Promotional Gift Award 2010 ausgzeichnet. Foto: Andrea Nimtschke, Designerin der Tassen. Beim diesjährigen Promotional Gift Award konnte die hallesche Diplomdesignerin Andrea Nimtschke mit ihrer revolutionären Tassenform Inside Handle überzeugen. Der Award zeichnet einfallsreiche Werbeartikel aus. Aus 289 eingereichten Produkten von 184 nationalen und internationalen Unternehmen wählte die Expertenjury diejenigen, die sich besonders für den Einsatz als Werbeartikel eignen und dabei durch Originalität, Kreativität und Qualität überzeugen. 39 Produkte erhielten den begehrten Award. Die Tassen mit den innenliegenden Henkeln konnte in der Kategorie Kommunikatives Produkt punkten. Hergestellt wird das Designer-Porzellan von der Porzellan-Manufaktur Mahlwerck Porzellan in Kolbermoor in Oberbayern. Die offizielle Siegerehrung findet auf der Messe Promotion World, vom 19. bis 23. April 2010 in Hannover statt, wo die Siegerprodukte außerdem in einer Sonderausstellung präsentiert werden. Auch Andrea Nimtschke wird sich und ihre Produkte in Hannover vorstellen. Zusätzlich gibt es von den Ausrichtern des Awards umfassende PR frei Haus: Alle nationalen und internationalen Fachmedien werden über den Ausgang des Promotional Gift Award informiert. Daneben werden die prämierten Produkte den verschiedenen Zielgruppen des Marktes in Fachpublikationen der Werbebranche vorgestellt. Die bisherige Erfolgsgeschichte der Gründerin aus dem UNIVATIONS-Netzwerk, in den Bereichen Produktund Grafikdesign ist neben ihrer Kreativität sicherlich auch im ununterbrochenen Engagement der 29-Jährigen begründet. Neben Messeauftritten in Deutschland ist Andrea Nimtschke auf internationalen Designmessen unterwegs, unter anderen in Mailand, London und Frankreich. Mit ihren innovativen Produkten räumte sie bereits mehrere Designpreise ab. Zuletzt 2009 den IF-Concept-Award, eine weltweit angesehene Auszeichnung, die das IF-Industrie-Forum-Design aus Hannover verleiht. Weitere Informationen und Impressionen unter 3

4 2 Wissenswertes für Gründer Schutzschirm für Kleinunternehmen - Bundesregierung startet den Mikrokreditfonds Deutschland Ende Januar wurde die GLS Bank (Gemeinschaftsbank für Leihen und Schenken) mit dem Ausbau eines deutschlandweiten Mikrokreditgeschäfts vom Bundesministerium für Arbeit und Soziales beauftragt. Die GLS Bank ist seit zehn Jahren im Bereich Mikrofinanzierung tätig und verfügt über ein großes Netz von Kooperationspartnern. Mit einem Volumen von 100 Millionen Euro sichert der Mikrokreditfonds Kredite an Kleinund Kleinstbetriebe bzw. junge Unternehmen ab. Knapp 60 Millionen Euro stammen aus dem Europäischen Sozialfonds, etwas mehr als 40 Millionen Euro kommen aus dem Haushalt des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales. Der Fonds wurde entwickelt da sich in der aktuellen Krise viele Banken auch mit niedrigen Krediten an Kleinunternehmen und Selbständige zurückhalten. Gerade junge Kleinunternehmen haben Liquiditätsprobleme bei der Vorfinanzierung ihrer Projekte, außerdem fehlen oft die geforderten Sicherheiten, um die gewünschten Kredite zu erhalten. Der Mikrokreditfonds soll nun neue Finanzierungswege eröffnen und so als eine Art Schutzschirm für Kleinunternehmen fungieren. Er sichert Kredite bis zu Euro ab, bei einer Laufzeit bis zu drei Jahren, zu einem fairen Zinssatz. Die Kreditvergabe erfolgt unbürokratisch, schnell und ohne die üblichen Sicherheiten, die sonst von Banken verlangt werden. Weitere Informationen zum Mikrokreditfonds finden Sie unter 3 UNIVATIONS Veranstaltungstipps UNIVATIONS-Ringvorlesungen Existenzgründung an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg Uhrzeit: immer donnerstags,18:00 20:00 Uhr Von-Seckendorff-Platz, HS 1.29, weinberg campus Termine und Themen im April: 15.4.: Gründen während des Studiums - Formalitäten 22.4.: Von der Idee zum Konzept - Der Businessplan 29.4.: Rechtsformen und Schutzrechte Referent: Mathias Schulz 4

5 an der Burg Giebichenstein Hochschule für Kunst und Design Halle Uhrzeit: immer dienstags,16:00 18:00 Uhr Burg Giebichenstein, Villa, Neuwerk 7, Raum 102 Termine und Themen im April: 13.4.: Von der Idee zum Konzept - Der Businessplan, Referentin: Anne-Janine Hesse 20.4.: Gründungsformalitäten, Referentin: Anne-Janine Hesse 27.4.: Marketingstrategien für freiberufliche Künstler und Designer, Referent: Steffen Dölling an der Hochschule Merseburg Uhrzeit: immer dienstags,14:00 16:00 Uhr Hochschule Merseburg Termine und Themen im April: 15.4.: Von der Idee zum Konzept - Der Businessplan 22.4.: Gründungsformalitäten 29.4.: Steuern und Buchführung Referentin: Annette Henn UNIVATIONS-Basisworkshop auf dem Weinberg Campus : Basisworkshop: Online-Recht Uhrzeit: 13:00 17:00 Uhr TGZ 1, Weinbergweg 23, Raum 327 Referent: Björn Fehse Planspiel 27./28.03.: EXIST-priME-Cup: Campus-Cup Halle Uhrzeit: 10:00 16:00 Uhr Biozentrum, Weinbergweg 22 5

6 Partnerveranstaltungen : Kooperationsveranstaltung mit dem Transferzentrum der Burg Giebichenstein: Fördermöglichkeiten für Designer Uhrzeit: 18:00 19:30 Uhr Burg Giebichenstein Halle, Designhaus Referentin: Anne-Janine Hesse : Kooperationsveranstaltung Praxisbilder und UNIVATIONS: Von der Idee zum Patent: Erfindungen und Schutzrechte an der Universität Uhrzeit: 15:00 18:00 Uhr Kolloquienraum 1.04, Von-Seckendorff-Platz 1, Halle : Firmen- und Kontaktmesse CultureConAction Uhrzeit: 10:00 16:00 Uhr Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg, Löwengebäude HS XIV c, HS XIII Alle neuen Veranstaltungstermine im Sommersemester 2010 finden Interessierte unter Seminar zum Thema Produkthaftung Der weinberg campus e.v. lädt am 22. März 2010, von 9.30 bis Uhr, zu einem Seminar mit dem Titel Risiken von Produkten - Produkthaftung - Toyotas klemmendes Gaspedal ein. Die Rechtsanwälte Klaus- Dieter Schleier und Tristan Lang werden zum oben genannten Thema referieren und stehen im Anschluss für die Beantwortung von Fragen zur Verfügung. Das Seminar findet im Seminarraum 2 des Bio-Zentrums Halle auf dem weinberg campus, Weinbergweg 22 statt. Interessenten können sich bis zum 19. März 2010 per Fax an anmelden. 6

7 Monatlicher Erfahrungsaustausch mit Gründern aus dem UNIVATIONS-Netzwerk Wer Lust hat, mit anderen Gründern ins Gespräch zu kommen und sich in lockerer Atmosphäre und bei einem kühlen Bier auszutauschen, ist beim Gründerstammtisch Halle genau richtig. Am 7. April ist es wieder soweit, die Mitglieder des Stammtisches - junge Existenzgründer aus dem UNIVATIONS-Netzwerk - treffen sich ab Uhr in der halleschen Bar Enchilada. Gründer mit akademischem Hintergrund, die Kontakte zu Gleichgesinnten knüpfen und über den Tellerrand des Geschäftlichen hinaus schauen möchten, sind herzlich eingeladen. Der Stammtisch versteht sich ausdrücklich nicht als Akquise-Plattform. Gründer aller Branchen, insbesondere aus der UNIVATIONS-Community, sind herzlich eingeladen, der Stammtischrunde beizutreten. Interessenten können sich noch bis zum 6.4. bei der Organisatorin Rebecca Kubasta per Mail an oder auf Xing unter https://www.xing.com/net/pri5ff6bcx/gruenderhalle anmelden. Die Gruppe heißt Gründerstammtisch Halle. 4 Wettbewerbe Neuer Lesestoff auf UNIVATIONS-Homepage Auf der Homepage des Hochschulgründernetzwerks gibt es eine neue Unterseite mit dem Titel Wettbewerbe. Unter finden Interessierte regelmäßig aktualisierte Informationen zu regionalen und überregionalen sowie nationalen Gründerwettbewerben. Die Liste wird stetig erweitert. Wozu? Die Zahl der in Deutschland veranstalteten Wettbewerbe nimmt stetig zu, den Überblick zu behalten, ist da nicht leicht. Gerade für Existenzgründer, junge Unternehmer, aber auch für länger existierende Unternehmen sind solche Wettbewerbe interessant. Neben möglichen Gewinnen, wie Geld- oder Sachpreisen, bietet die Teilnahme an einem Wettbewerb auch noch andere Vorteile: Die Teilnehmer können oftmals auf vorhandenes Expertenwissen zurückgreifen, sie erhalten nützliches und qualifiziertes Feedback auf ihre Wettbewerbsbeiträge. Häufig ergibt sich für den 7

8 Teilnehmer die Möglichkeit, interessante Menschen und Mitstreiter kennen zu lernen oder potentielle Geldgeber oder Experten zu treffen und Netzwerke zu knüpfen. Nicht zuletzt kann ein Sieg bei einem renommierten Wettbewerb auch für das Marketing eines Unternehmens hilfreich sein. Eine Auszeichnung kann Vertrauen schaffen und den Bekanntheitsgrad eines Unternehmens steigern. Das UNIVATIONS-Team unterstützt seine Gründer gern bei der Teilnahme an Wettbewerben und gibt unter anderem Hilfestellung bei der Erstellung der Teilnahmeunterlagen. 5 Gründer des Monats März INL - Privates Institut für Nachhaltige Landbewirtschaftung GmbH Das INL-Team (v.l.n.r.).: Peter Deumelandt, Bernhard Wagner, Frank Reinicke, Niels Harzer, Franziska Becker, Chris Anders. Das Prinzip der Nachhaltigkeit ist angesichts der weltweit zunehmenden Herausforderungen beim Schutz natürlicher Ressourcen von zentraler Bedeutung. Die INL - Privates Institut für Nachhaltige Landbewirtschaftung GmbH, eine Ausgründung aus der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg, hat sich darauf spezialisiert, landwirtschaftliche Systeme und deren Auswirkungen auf die Umwelt anhand betriebsspezifischer Daten zu analysieren und zu bewerten. Geschäftsführer des im Jahr 2009 gegründeten, in Halle ansässigen Unternehmens ist der Agraringenieur Peter Deumelandt. Gemeinsam mit seinem Team, bestehend aus vier weiteren ArgaringenieurInnen sowie einem Informatiker, berät er landwirtschaftliche Betriebe, Dienstleister und Behörden in Bezug auf nachhaltige Bewirtschaftung. Die INL GmbH erstellt Studien, Gutachten und Konzepte, u.a. für den Pflanzenanbau, für den Boden, Natur- und Klimaschutz sowie die Nahrungs- und Futtermittelproduktion. Als derzeitiges Premiumprodukt erstellt die INL in Zusammenarbeit mit der Deutschen Landwirtschafts-Gesellschaft (DLG) das sogenannte DLG Nachhaltigkeitszertifikat. Dieses begegnet Verbrauchern als wichtiges Signal zum Beispiel beim Kauf von Obst und Gemüse im Supermarkt. Lesen Sie weiter unter 8

newsletter univations Editorial August 2009

newsletter univations Editorial August 2009 Editorial Liebe Gründer und Partner, liebe UNIVATIONS-Community, von einem Sommerloch kann bei uns nicht die Rede sein: Das Team von UNIVATIONS arbeitet auf Hochtouren, unsere Veranstaltungsplanung für

Mehr

ViadrinaTransfer Newsletter / Oktober 2009

ViadrinaTransfer Newsletter / Oktober 2009 ViadrinaTransfer Newsletter / Oktober 2009 Bild des Verantwortlichen Sehr geehrte Unternehmerinnen und Unternehmer, sehr geehrte Interessierte, Als Vizepräsident für Wirtschaft und Finanzen der Europa-

Mehr

Liebe Gründer, Gründungsinteressierte, Freiberufler und junge Unternehmer,

Liebe Gründer, Gründungsinteressierte, Freiberufler und junge Unternehmer, Dezember 2007 Liebe Gründer, Gründungsinteressierte, Freiberufler und junge Unternehmer, das Jahr 2007 war ein ereignisreiches Jahr für die UNIVATIONS-Community und das gesamte Team des Hochschulgründernetzwerks.

Mehr

innen des Newsletters,

innen des Newsletters, NEWSLETTER 9 / 2014 Nicola Furkert/pixelio.de Liebe Abonnent_inn innen des Newsletters, Um Sie als Studierende und Absolvent_innen der Universität Hildesheim bei der beruflichen Entscheidungsfindung und

Mehr

POLE POSITION. Mit dem VDI drei Längen voraus: Technik.Netzwerk.Karriere.

POLE POSITION. Mit dem VDI drei Längen voraus: Technik.Netzwerk.Karriere. POLE POSITION Mit dem VDI drei Längen voraus: Technik.Netzwerk.Karriere. VDI: Ihr Sprungbrett für die Zukunft Ingenieure, Naturwissenschaftler, Informatiker mit fast 150.000 Mitgliedern ist der VDI Europas

Mehr

Pressemitteilung 1. - 2. Preis für Halle (Saale) beim diesjährigen Nano-Kurzfilm-Festival. Pressemitteilung:

Pressemitteilung 1. - 2. Preis für Halle (Saale) beim diesjährigen Nano-Kurzfilm-Festival. Pressemitteilung: Pressemitteilung 1. - 2. Preis für Halle (Saale) beim diesjährigen Nano-Kurzfilm-Festival Pressemitteilung: Doppelsieg in Halle beim 3. Nano-Kurzfilm-Festival: Nanowasserbomben und Cotton -9 nanospots

Mehr

PROGRAMM CAREER SERVICE SOMMERSEMESTER 2015

PROGRAMM CAREER SERVICE SOMMERSEMESTER 2015 PROGRAMM CAREER SERVICE SOMMERSEMESTER 2015 Bitte melden Sie sich zu unseren Veranstaltungen im SB-Portal an! (Termine und Räume aktuell im SB-Portal! - Anmeldezeitraum: 13.03. 07.04.2015) Sie finden uns

Mehr

gründerbrief ausgabe 6/2013 Juni 2013

gründerbrief ausgabe 6/2013 Juni 2013 gründerbrief ausgabe 6/2013 Aktuelles aus dem Netzwerk Beim Gründertreff in Halle nutzen 50 Gründungsinteressierte und Gründer der Region die Gelegenheit sich auszutauschen und zu vernetzen...seite 1 Unternehmer

Mehr

22. SUPERSTAR Award 2015

22. SUPERSTAR Award 2015 22. SUPERSTAR Award 2015 4. 6. November 2015 Düsseldorf düsseldorf 2015 POS display www.display-superstar.com display SUPERSTARs: Awards mit großer Wirkung Awards stärken das Gattungsmarketing einer Branche

Mehr

Neues vom Koblenzer Netzwerk für Open Entrepreneurship Engineering

Neues vom Koblenzer Netzwerk für Open Entrepreneurship Engineering Neues vom Koblenzer Netzwerk für Open Entrepreneurship Engineering Liebe Gründerinnen und Gründer, Liebe Gründungsinteressierte, Mit dem KOpEE-Newsletter werden aktuelle Informationen zu den Aktivitäten

Mehr

JES! Workshop und JES ökologiert während der new energy husum

JES! Workshop und JES ökologiert während der new energy husum JES! Workshop und JES ökologiert während der new energy husum Der landesweite Wettbewerb JES! Jugend.Energie.Spaß. - In Zukunft nur mit uns präsentiert sich auch 2015 während der Messe new energy husum

Mehr

5. Thüringer Firmenkontaktmesse

5. Thüringer Firmenkontaktmesse www.academix-thueringen.de 5. Thüringer Firmenkontaktmesse 3. Dezember 2015 10 18 Uhr Messe Erfurt Werden Sie Aussteller! Anmeldungen ab sofort unter www.academix-thueringen.de 2 In Zukunft Thüringen In

Mehr

international-students Newsletter des International Office

international-students Newsletter des International Office international-students Newsletter des International Office September 2014 Bild: HHU / Ivo Mayr international-students September 2014 Liebe Leser/innen, aus dem Sommerloch zurückgekehrt senden wir Ihnen

Mehr

ELSA-Bochum e.v. Mitglieder-Newsletter. Aktuelle Informationen aus dem ELSA-Netzwerk Ausgabe: November 2012

ELSA-Bochum e.v. Mitglieder-Newsletter. Aktuelle Informationen aus dem ELSA-Netzwerk Ausgabe: November 2012 Mitglieder-Newsletter Aktuelle Informationen aus dem ELSA-Netzwerk Ausgabe: November 2012 Inhalt Grußwort des Präsidenten... 3 News von ELSA-Bochum e.v.... 4 Fachvortrag: (Menschen-)Recht auf Wasser, Jun.-Prof.

Mehr

Studieren am Olympiapark

Studieren am Olympiapark Studieren am Olympiapark Fachhochschulstudium mit staatlichem Hochschulabschluss Bachelor of Arts (B.A.) PR- und Kommunikationsmanagement Privat studieren - staatlich abschließen Das Studium Privat studieren

Mehr

Der neue Industrieanzeiger!

Der neue Industrieanzeiger! Der neue Industrieanzeiger! Redaktion Neue Seiten Seit zwei Ausgaben dürfte Ihnen aufgefallen sein, dass sich beim Industrieanzeiger viel getan hat. Optik, Struktur und teilweise auch die Inhalte sind

Mehr

Kreativ, innovativ und pfiffig

Kreativ, innovativ und pfiffig B E R L I N - B R A N D E N B U R G Kreativ, innovativ und pfiffig waren wir schon aber jetzt sind wir im Geschäft. Dank BPW! Philip Paar und Timm Dapper von Laubwerk, Teilnehmer des BPW 2011 Machen Sie

Mehr

Rede von Hans-Joachim Fuchtel. Begrüßung

Rede von Hans-Joachim Fuchtel. Begrüßung Rede von Hans-Joachim Fuchtel Parlamentarischer Staatssekretär im Bundesministerium für Arbeit und Soziales Begrüßung anlässlich der ESF-Jahreskonferenz 2010 Mit dem ESF in die Selbstständigkeit am 03.05.2010

Mehr

Recruiting Days. 30. / 31. Oktober 2012

Recruiting Days. 30. / 31. Oktober 2012 Internationale Talente kennen lernen auf den Recruiting Days der am 30. / 31. Oktober 2012 1 Berlin, im März 2012 Einladung zu den Recruiting Days am 30. und 31. Oktober 2012 in Berlin Sehr geehrte Damen

Mehr

Helfen Sie mit! Für Unternehmen

Helfen Sie mit! Für Unternehmen Helfen Sie mit! Für Unternehmen Corporate Social Responsibility eine Erfolgsstrategie Corporate Social Responsability ist ein Begriff, der zunehmend an Gewicht gewinnt, sei es bei den Unternehmen und ihren

Mehr

Helfen Sie mit! Für Unternehmen

Helfen Sie mit! Für Unternehmen Helfen Sie mit! Für Unternehmen Corporate Social Responsibility eine Erfolgsstrategie Corporate Social Responsability ist ein Begriff, der zunehmend an Gewicht gewinnt, sei es bei den Unternehmen und ihren

Mehr

Klares Wasser, reine Luft, gesunde Wälder saubere Technologien machen s möglich. Das Summer School Programm

Klares Wasser, reine Luft, gesunde Wälder saubere Technologien machen s möglich. Das Summer School Programm Lieber Leser, es grünt so grün im März 2012! Klares Wasser, reine Luft, gesunde Wälder saubere Technologien machen s möglich. Das Summer School Programm des EIT Climate KIC und der Ecosummit 2012 präsentieren

Mehr

Alumni Newsletter Dezember 2010

Alumni Newsletter Dezember 2010 Alumni Newsletter Dezember 2010 Liebe Ehemalige, liebe Freunde, Freundschaft, das ist wie Heimat. Kurt Tucholsky (1890-1935), dt. Schriftsteller... und Freundschaften sollte man pflegen, deshalb sollen

Mehr

Newsletter Europäische Ethnologie Innsbruck Februar 2015

Newsletter Europäische Ethnologie Innsbruck Februar 2015 Newsletter Europäische Ethnologie Innsbruck Februar 2015 Liebe Studierende der Europäischen Ethnologie, herzlich willkommen zurück im Sommersemester 2015 ich hoffe, Sie konnten die traumhaften Winter-Sonnentage

Mehr

mikado IT-Security-Award Jugend 2011

mikado IT-Security-Award Jugend 2011 mikado IT-Security-Award Jugend 2011 1 IT-Sicherheit goes to Jugend Mit dem IT-Security-Award Jugend 2011 zeichnet die mikado beispielhafte Projekte im Bereich von Jugendorganisationen zum Thema IT-Sicherheit

Mehr

Social Media ist nicht nur Facebook und darum haben wir jetzt auch ein Blog!

Social Media ist nicht nur Facebook und darum haben wir jetzt auch ein Blog! MediaAnalyzer Newsletter April 2011 Ostern steht vor der Tür und die Schokoladenosterhasen haben schon lange den Weg in die Supermarktregale gefunden. Aber welche werden gekauft? Der Schmunzelhase oder

Mehr

Berufseinstieg von Promovierten aus den Sozial- und Geisteswissenschaften

Berufseinstieg von Promovierten aus den Sozial- und Geisteswissenschaften Berufseinstieg von Promovierten aus den Sozial- und Geisteswissenschaften Deutschland und Frankreich im Vergleich Deutsch-Französische Veranstaltung 23. Juni 2010, Bonn Bérénice Kimpe Referentin ABG-DFH

Mehr

Ungewöhnlich außergewöhnlich: Maker World setzt kreative und individuelle Impulse

Ungewöhnlich außergewöhnlich: Maker World setzt kreative und individuelle Impulse 07.05.2014 Mehr als 50 Aussteller auf der ersten Veranstaltung rund ums Machen, Tüfteln und Gestalten am Bodensee - Wettbewerb der extravaganten Computer-Umbauten: We-Mod-It Modding Masters 2014 Ungewöhnlich

Mehr

KONRAD FRANK Portfolio 2011

KONRAD FRANK Portfolio 2011 KONRAD FRANK Portfolio 2011 KONRAD FRANK Inhaltsverzeichnis Seite 03 05-07 08 10-12 14 15 17 Filmographie, Softwarekenntnisse Auszüge Filmographie Diplom: Mein Großvater Dietrich Frank Grafische Arbeiten

Mehr

4. Thüringer Firmenkontaktmesse

4. Thüringer Firmenkontaktmesse www.academix-thueringen.de 4. Thüringer Firmenkontaktmesse 4. Dezember 2014 10 18 Uhr Messe Erfurt Werden Sie Aussteller! Anmeldungen ab sofort unter www.academix-thueringen.de In Zukunft Thüringen Die

Mehr

soziale arbeit & social Media Leitfaden für Institutionen und Professionelle der Sozialen Arbeit

soziale arbeit & social Media Leitfaden für Institutionen und Professionelle der Sozialen Arbeit soziale arbeit & social Media Leitfaden für Institutionen und Professionelle der Sozialen Arbeit Inhaltsverzeichnis 1 Vorwort neue Medien in der sozialen arbeit 2 Braucht es Social Media in der Sozialen

Mehr

Bleiben Sie achtsam! - Newsletter - Nr. 3

Bleiben Sie achtsam! - Newsletter - Nr. 3 Von: sr@simonerichter.eu Betreff: Bleiben Sie achtsam! - Newsletter - Nr. 3 Datum: 15. Juni 2014 14:30 An: sr@simonerichter.eu Bleiben Sie achtsam! - Newsletter - Nr. 3 Gefunden in Kreuzberg Herzlich Willkommen!

Mehr

designinmainz 00/04 Meinungsbild: Projektwoche Design unterm Dach Awards & Auszeichnungen kunstdialog Kalender Der Newsletter des Studiengangs Design

designinmainz 00/04 Meinungsbild: Projektwoche Design unterm Dach Awards & Auszeichnungen kunstdialog Kalender Der Newsletter des Studiengangs Design designinmainz Der Newsletter des Studiengangs Design 00/04 kunstdialog Meinungsbild: Projektwoche Design unterm Dach Kalender Awards & Auszeichnungen kunstdialog mz wi Zwei Landeshauptstädte, Mainz und

Mehr

START with Business Planning 2015 an der LMU München

START with Business Planning 2015 an der LMU München START with Business Planning 2015 an der LMU München Studierende unterstützen Gründer Michael Mödl LMU Entrepreneurship Center Ludwig-Maximilians-Universität München 12. Mai 2015 START with Business Planning

Mehr

Grußworte. Das Team. Sehr geehrte Damen und Herren,

Grußworte. Das Team. Sehr geehrte Damen und Herren, Sehr geehrte Damen und Herren, Grußworte Das Team auch in diesem Jahr möchte ich Sie recht herzlich zur Firmenkontaktmesse Treffpunkt an die TU Kaiserslautern einladen. Sie haben die Möglichkeit, dort

Mehr

24. + 25. Jan. 2016. Gießen Hessenhallen. Die Bildungs-, Job- und Gründermesse für Mittelhessen. www.chance-giessen.de. Zukunft selbst gestalten!

24. + 25. Jan. 2016. Gießen Hessenhallen. Die Bildungs-, Job- und Gründermesse für Mittelhessen. www.chance-giessen.de. Zukunft selbst gestalten! www.chance-giessen.de Die Bildungs-, Job- und Gründermesse für Mittelhessen Zukunft selbst gestalten! 24. + 25. Jan. 2016 Gießen Hessenhallen Sonntag 10 17 Uhr Montag 9 16 Uhr» Veranstaltungen wie die

Mehr

dresden exists Fokussierung aus Erfahrung

dresden exists Fokussierung aus Erfahrung dresden exists Fokussierung aus Erfahrung Dr. Frank Pankotsch Berlin 22.11.2013 dresden exists Wer wir sind und wo wir stehen 2 Berlin 22.11.2013 Gründungskulturen dresden exists im Überblick Gründung:

Mehr

Wir bauen Brücken zwischen Schülern, Studierenden und Unternehmen. Deutschlandweit. ROCK YOUR LIFE!

Wir bauen Brücken zwischen Schülern, Studierenden und Unternehmen. Deutschlandweit. ROCK YOUR LIFE! Wir bauen Brücken zwischen Schülern, Studierenden und Unternehmen. Deutschlandweit. Agenda 1. Warum gibt es RYL!??? 2. RYL! in Deutschland 3. RYL! in Münster 4. Die drei Säulen von RYL! 5. Coaching: Wie

Mehr

Fachwirt für Insolvenzmanagement (DIAI) Umwelt-Campus Birkenfeld Postfach 13 80 55761 Birkenfeld www.baqi.umwelt-campus.de baqi@umwelt-campus.

Fachwirt für Insolvenzmanagement (DIAI) Umwelt-Campus Birkenfeld Postfach 13 80 55761 Birkenfeld www.baqi.umwelt-campus.de baqi@umwelt-campus. Fachwirt für Insolvenzmanagement (DIAI) Umwelt-Campus Birkenfeld Postfach 13 80 55761 Birkenfeld www.baqi.umwelt-campus.de baqi@umwelt-campus.de Ausbildung zum Fachwirt für Insolvenzmanagement (DIAI) Ziel

Mehr

AB IJAB Ausschreibung 2

AB IJAB Ausschreibung 2 Ausschreibung Unterstützung beim Aufbau von Demokratie und Zivilgesellschaft in Nordafrika im Bereich Jugend Match Making Seminar 27.11. - 29.11.2013 in Berlin Ein Projekt von IJAB im Rahmen der Transformationspartnerschaften

Mehr

Newsletter der Bayerischen Staatsbibliothek, Nr. 104 (2015/07)

Newsletter der Bayerischen Staatsbibliothek, Nr. 104 (2015/07) Newsletter der Bayerischen Staatsbibliothek, Nr. 104 (2015/07) vom 31. Juli 2015, www.bsb-muenchen.de Inhalt dieser Ausgabe: [1] Aktuelles aus der Benutzung > 11. August 2015: Temporäre Nichterreichbarkeit

Mehr

Die Schweiz gewinnt den ersten Cyber Security Alpen Cup gegen O sterreich

Die Schweiz gewinnt den ersten Cyber Security Alpen Cup gegen O sterreich Die Schweiz gewinnt den ersten Cyber Security Alpen Cup gegen O sterreich Bei der Siegerehrung im Heeresgeschichtlichen Museum in Wien prämierte und verdankte die Bundesinnenministerin Frau Mag. Mikl Leitner

Mehr

Lieber Leser, liebe Leserin,

Lieber Leser, liebe Leserin, Lieber Leser, liebe Leserin, eine biotechnische Kläranlage für Klinikabwässer, eine individualisierte Heilmethode für chronische Wunden und ein Brustimplantat, das mit der Zeit körpereigenem Gewebe weicht

Mehr

Information für Gastgeber

Information für Gastgeber Ein Fest für die zeitgenössische Skulptur in Europa Sonntag, 19. Januar 2014 Information für Gastgeber Ansprechpartner: Isabelle Henn Mail: isabelle.henn@sculpture-network.org Tel.: +49 89 51689792 Deadline

Mehr

Fitnessangebote für Unternehmen, Unternehmer und solche die es werden wollen (Qualifizierungsoffensive)

Fitnessangebote für Unternehmen, Unternehmer und solche die es werden wollen (Qualifizierungsoffensive) Fitnessangebote für Unternehmen, Unternehmer und solche die es werden wollen (Qualifizierungsoffensive) Startprojekt im Rahmen des Modellvorhabens LandZukunft im Landkreis Birkenfeld Projektskizze, Stand

Mehr

Achtung!!! Bei allen Angeboten (außer dem Webinar) sind die Teilnehmerzahlen begrenzt. Die

Achtung!!! Bei allen Angeboten (außer dem Webinar) sind die Teilnehmerzahlen begrenzt. Die Vorbereitung auf die Messe Unsere kostenlosen Angebote zur intensiven Vorbereitung Achtung!!! Bei allen Angeboten (außer dem Webinar) sind die Teilnehmerzahlen begrenzt. Die Aufnahme erfolgt entsprechend

Mehr

mediengespraeche@kreuzer

mediengespraeche@kreuzer 01 Das Thema Städtemarketing und sein Nutzen für die Metropolregion Nürnberg stand diesmal bei den mediengespraechen@kreuzer auf dem Plan, die wieder am 2. März in Nürnberg stattfanden. Die Veranstalter

Mehr

employer branding rücken sie ihr unternehmen ins rampenlicht und holen sie top-talente an bord

employer branding rücken sie ihr unternehmen ins rampenlicht und holen sie top-talente an bord employer branding rücken sie ihr unternehmen ins rampenlicht und holen sie top-talente an bord Was wollen Talente und Führungskräfte von morgen? wir wollten es genau wissen und haben nachgefragt: Schon

Mehr

Fachhochschule Osnabrück University of Applied Sciences. Masterstudiengang Mechatronic Systems Engineering

Fachhochschule Osnabrück University of Applied Sciences. Masterstudiengang Mechatronic Systems Engineering Fachhochschule Osnabrück University of Applied Sciences Masterstudiengang Mechatronic Systems Engineering studieren Die Fakultät Ingenieurwissenschaften und Informatik Vier Fakultäten und ein Institut

Mehr

Informationstag gewerblicher Rechtsschutz 2015. Mittwoch, 18. November 2015, Programm und Einladung

Informationstag gewerblicher Rechtsschutz 2015. Mittwoch, 18. November 2015, Programm und Einladung Informationstag gewerblicher Rechtsschutz 2015 Mittwoch, 18. November 2015, Programm und Einladung Willkommen D ie Patentwelt diskutiert schon seit einiger Zeit rege über das Europäische Gemeinschaftspatent

Mehr

Studienkolleg zu Berlin. Kaisa. Evgenia. Kristaps Karolina. Mette. Annabel. Jerzy. Martin. Matej. Mélina Patrick. Daniel Gabor Corina. Luca.

Studienkolleg zu Berlin. Kaisa. Evgenia. Kristaps Karolina. Mette. Annabel. Jerzy. Martin. Matej. Mélina Patrick. Daniel Gabor Corina. Luca. Kaisa Mette Kristaps Karolina Evgenia Annabel Martin Jerzy Mélina Patrick Luca Matej Daniel Gabor Corina Elena Studienkolleg zu Berlin Ein Programm für den europäischen Führungsnachwuchs in Wissenschaft,

Mehr

Pressemitteilung. 3. Tag der IT-Sicherheit. Stand 15. Juli 2011. Zehn Jahre Karlsruher IT-Sicherheitsinitiative

Pressemitteilung. 3. Tag der IT-Sicherheit. Stand 15. Juli 2011. Zehn Jahre Karlsruher IT-Sicherheitsinitiative Pressemitteilung PM 55 (2011) Stand 15. Juli 2011 3. Tag der IT-Sicherheit Zehn Jahre Karlsruher IT-Sicherheitsinitiative Mit der wachsenden Bedeutung der Informations- und Kommunikationstechnologie steigt

Mehr

Saxonia Systems. Saxonia Systems AG Alumnitreffen BTU Cottbus 17.06.2011. Dresden Frankfurt/Main Leipzig München Hamburg Görlitz Berlin. www.saxsys.

Saxonia Systems. Saxonia Systems AG Alumnitreffen BTU Cottbus 17.06.2011. Dresden Frankfurt/Main Leipzig München Hamburg Görlitz Berlin. www.saxsys. Saxonia Systems AG Alumnitreffen BTU Cottbus 17.06.2011 Dresden Frankfurt/Main Leipzig München Hamburg Görlitz Berlin Andreas Post IMT M.Sc. 2007 Vertiefung: Kommunikationstechnologien Direkteinstieg Matthias

Mehr

Neues von der Seniorengruppe Strehlen

Neues von der Seniorengruppe Strehlen Newsletter 03/2014 Inhalt Unsere heutigen Themen sind: 1. Aktuelles vom Verein Neues vom Projekt Anlaufstellen für ältere Menschen Neues von der Seniorengruppe Strehlen 2. Weiterbildung Seniorenbegleiter/innen

Mehr

Sehr geehrte Damen und Herren, Wir wünschen Ihnen viel Freude beim Lesen unserer SoCom News.

Sehr geehrte Damen und Herren, Wir wünschen Ihnen viel Freude beim Lesen unserer SoCom News. Sehr geehrte Damen und Herren, Q2 2014 Folgen Sie uns: welche Optimierungen die Josef Urzinger GmbH durch den Einsatz unserer Software TIKOS nun erzielt, was sich hinter dem Begriff Training verbirgt und

Mehr

Richtlinien. der Stadt Sankt Augustin über die Auslobung des Beispiel Integration

Richtlinien. der Stadt Sankt Augustin über die Auslobung des Beispiel Integration Richtlinien der Stadt Sankt Augustin I N H A L T S V E R Z E I C H N I S : Seite: Präambel... 2 1 Zwecke und Ziele... 2 2 Bewerbungen und Vorschlagsberechtigung... 3 3 Auswahl des Beispiel Integration...

Mehr

Start-Up Dialog Einladung Ideen, Konzepte und Lösungen von Start-Ups für

Start-Up Dialog Einladung Ideen, Konzepte und Lösungen von Start-Ups für Center for Learning Technology Alt-Moabit 91c 10559 Berlin Arbeitsgruppe 2 Projektgruppe Intelligente Bildungsnetze Start-Up Dialog Einladung Prof. Dr. Christoph Igel Deutsches Forschungszentrum für Künstliche

Mehr

Die Zukunft des Wachstums Wirtschaft, Werte und die Medien. 17. 19. Juni 2013 Bonn. www.dw-gmf.de

Die Zukunft des Wachstums Wirtschaft, Werte und die Medien. 17. 19. Juni 2013 Bonn. www.dw-gmf.de Die Zukunft des Wachstums Wirtschaft, Werte und die Medien 17. 19. Juni 2013 Bonn www.dw-gmf.de Das Profil Das Deutsche Welle Global Media Forum ist ein Medienkongress mit internationaler Ausrichtung.

Mehr

XING-Marketing. für den BM&A e.v. (Bundesverband Mergers & Acquisitions)

XING-Marketing. für den BM&A e.v. (Bundesverband Mergers & Acquisitions) XING-Marketing für den BM&A e.v. (Bundesverband Mergers & Acquisitions) Anforderungen des Auftraggebers Beschreibung des Projektverlaufs Resonanzen und Ergebnisse Referenzprojekt von 1a-Social-Media Übersicht

Mehr

UnternehmerSchule. im Landkreis Rottal-Inn kostenfreie Seminarreihe Frühjahr 2015. ... helfen gründen wachsen. Landratsamt Rottal-Inn

UnternehmerSchule. im Landkreis Rottal-Inn kostenfreie Seminarreihe Frühjahr 2015. ... helfen gründen wachsen. Landratsamt Rottal-Inn Land ndkr krei eis Rott ttal al-i -Inn UnternehmerSchule im Landkreis Rottal-Inn kostenfreie Seminarreihe Frühjahr 2015 Landratsamt Rottal-Inn... helfen gründen wachsen UnternehmerSchule Die Seminarreihe

Mehr

Was ist die Düsseldorfer Sommer-Universität (DSU)?

Was ist die Düsseldorfer Sommer-Universität (DSU)? Weiterbildungs-Workshop Regionales Marketing für die Düsseldorfer Sommeruniversität am Beispiel der Vortragsreihe Psychosomatik aktuell 16.03.2005 Astrid von Oy, M.A. Institut für Internationale Kommunikation

Mehr

Wirtschaftsbrief 1/2011. COMETA ALLGÄU Unternehmensstandort mit vielen Vorzügen

Wirtschaftsbrief 1/2011. COMETA ALLGÄU Unternehmensstandort mit vielen Vorzügen Wirtschaftsbrief 1/2011 COMETA ALLGÄU Unternehmensstandort mit vielen Vorzügen Dass der Technologie- und Dienstleistungspark COMETA ALLGÄU (Nutzfläche: 7.450 m²) in Kempten ein idealer Standort für den

Mehr

Neues vom Koblenzer Netzwerk für Open Entrepreneurship Engineering

Neues vom Koblenzer Netzwerk für Open Entrepreneurship Engineering Neues vom Koblenzer Netzwerk für Open Entrepreneurship Engineering Liebe Gründerinnen und Gründer, Liebe Gründungsinteressierte, Mit dem KOpEE-Newsletter werden aktuelle Informationen zu den Aktivitäten

Mehr

Starte durch mit einem dualen Studium bei IBM

Starte durch mit einem dualen Studium bei IBM Die Wege nach oben stehen offen Starte durch mit einem dualen Studium bei IBM Das Studium an der Dualen Hochschule und die IBM Deutschland als Ausbildungspartner IBM Corporation 2009 Agenda Wissenswertes

Mehr

Studium an der Fachhochschule Brandenburg. Dr. Annett Kitsche Zentrum für Internationales und Sprachen

Studium an der Fachhochschule Brandenburg. Dr. Annett Kitsche Zentrum für Internationales und Sprachen Studium an der Fachhochschule Brandenburg Dr. Annett Kitsche Zentrum für Internationales und Sprachen Studieren in Deutschland in Deutschland gibt es rund 410 Hochschulen es werden fast 9.000 grundständige

Mehr

Mikrokredite erhalten

Mikrokredite erhalten Mikrokredite erhalten - GLS Bank http://mikrokreditfonds.gls.de/startseite/kredit-erhalten.html Start > Startseite > Kredit erhalten Mikrokredite erhalten Sie benötigen für Ihre Gründung oder für Ihr kleines

Mehr

DONNERSTAG, 19.11.2015. 4. Firmenkontaktmesse der HRW HRW KARRIERE

DONNERSTAG, 19.11.2015. 4. Firmenkontaktmesse der HRW HRW KARRIERE DONNERSTAG, 19.11.2015 4. Firmenkontaktmesse der HRW HRW KARRIERE FIRMENKONTAKTMESSE Ist Ihr Unternehmen auf der Suche nach qualifizierten Fachkräften? Suchen Sie schon frühzeitig den Kontakt zu Studierenden?

Mehr

Mediadaten Onlinewerbung Internet Banner mobile Werbung Newsletter Anzeigen

Mediadaten Onlinewerbung Internet Banner mobile Werbung Newsletter Anzeigen Mediadaten Onlinewerbung Internet Banner mobile Werbung Newsletter Anzeigen The world`s leading fair for intralogistics Werbemöglichkeiten Sie haben sich zur Teilnahme an der CeMAT entschieden und suchen

Mehr

Vom Bachelor zum Master?!

Vom Bachelor zum Master?! Vom Bachelor zum Master?! Masterstudium plus Gehalt plus Unternehmenspraxis. Berufsintegriert. Alle Fachrichtungen. Deutschlandweit. Jederzeit. www.steinbeis-sibe.de Master in einem Unternehmen in Kooperation

Mehr

Anmeldeschluss 10. 4. 2015. Messetraining 2015. Gut aufgestellt am Messestand

Anmeldeschluss 10. 4. 2015. Messetraining 2015. Gut aufgestellt am Messestand Messetraining 2015 Gut aufgestellt am Messestand Anmeldeschluss 10. 4. 2015 Messetraining 2015 2 5 Standorte 8 Trainingsstunden 13 Trainingsschwerpunkte Live-Training mit realen Bewerbern Das Konzept Unsere

Mehr

Career Click. Finance, Controlling & Audit. Online Career Event für Studierende, Absolventen und Professionals 9. Dezember 2015

Career Click. Finance, Controlling & Audit. Online Career Event für Studierende, Absolventen und Professionals 9. Dezember 2015 Career Click Finance, Controlling & Audit Online Career Event für Studierende, Absolventen und Professionals 9. Dezember 2015 Reduzierter Zeit- und Reiseaufwand Schnelle und direkte Kandidatenansprache

Mehr

DGCS unterwegs Risikomanagement und Personalcontrolling

DGCS unterwegs Risikomanagement und Personalcontrolling Themen: Innovatives Finanzierungsmodell für neue Wohnformen - Konzept zum Aufbau einer Bürger-stiften-Zukunft gag gewinnt Ideenpreis Immobilien für eine alternde Gesellschaft Ferdinand Schäffler, Evangelische

Mehr

Liebe Studienbewerberin, lieber Studienbewerber,

Liebe Studienbewerberin, lieber Studienbewerber, Liebe Studienbewerberin, lieber Studienbewerber, wir freuen uns, dass Sie sich für den Masterstudiengang Kommunikationsmanagement (MKO) an der Hochschule Hannover interessieren. Mit dieser Broschüre möchten

Mehr

Studenten der Fachhochschule Rosenheim entwickeln HARO-Messestand der Zukunft

Studenten der Fachhochschule Rosenheim entwickeln HARO-Messestand der Zukunft Studenten der Fachhochschule Rosenheim entwickeln HARO-Messestand der Zukunft Hamberger ehrte Sieger des Wettbewerbs Praxisnahe Projektarbeit Stephanskirchen Hannover, Moskau, Shanghai: Die Parkettmarke

Mehr

News. Studienbereich Druck- und Medientechnik. Vom Hörsaal auf den Messestand. Hochschule für angewandte Wissenschaften München

News. Studienbereich Druck- und Medientechnik. Vom Hörsaal auf den Messestand. Hochschule für angewandte Wissenschaften München News Vom Hörsaal auf den Messestand Studenten schnuppern Messeluft 1/11 Studenten stehen artig gekleidet in weißen Poloshirts um weiße, rechteckige Stehtische. Sie verteilen Spiele, Studentenfutter, Flyer

Mehr

Auszeichnung wissenschaftlicher Leistungen von praktischer Bedeutung.

Auszeichnung wissenschaftlicher Leistungen von praktischer Bedeutung. PRESSEMELDUNG 270613 Förderpreis für Strafrecht aus der Taufe gehoben Eimer Heuschmid Mehle Preis für die beste strafrechtliche Promotion wird ab 2014 an der Universität Bonn vergeben Eine der größten

Mehr

EasternGraphics INNOVATIVE UND KREATIVE IDEEN. www.easterngraphics.com

EasternGraphics INNOVATIVE UND KREATIVE IDEEN. www.easterngraphics.com EasternGraphics INNOVATIVE UND KREATIVE IDEEN EASTERNGRAPHICS VISUALIZE YOUR BUSINESS Die EasternGraphics GmbH wurde 1995 aus dem Umfeld der TU-Ilmenau gegründet und hat sich als mittelständisches Unternehmen

Mehr

1. Situationsanalyse...2 2. Ziele...2 3. Seminar-Konzeption L-Learning...3 4. Umsetzungsplanung...4

1. Situationsanalyse...2 2. Ziele...2 3. Seminar-Konzeption L-Learning...3 4. Umsetzungsplanung...4 Friedrich-Schiller-Universität Jena Prof. Dr. Stefanie Rathje (Juniorprofessorin für Interkulturelle Wirtschaftskommunikation) Lehrkonzept Laboratory Learning für das Proseminar (WS 2005/2006): Allgemeine

Mehr

AMICENT. Menschen begeistern. Mitarbeiter gewinnen. INTERGEO 2015 Karriere-Forum

AMICENT. Menschen begeistern. Mitarbeiter gewinnen. INTERGEO 2015 Karriere-Forum AMICENT Menschen begeistern. Mitarbeiter gewinnen. INTERGEO 2015 Karriere-Forum Fakten & Reichweite Die INTERGEO ist die Kommunikationsplattform Nummer 1! Legen Sie auf der INTERGEO 2015 die Grundlage

Mehr

CFM_media. web touristik design

CFM_media. web touristik design CFM_media web touristik design 03_ Touristik CFM_media 05_ Web SEO, IBE Kennen Sie das? Irgendwie lesen Sie doch überall das Gleiche: wie gut Sie als Kunde genau bei dieser Firma aufgehoben sind und was

Mehr

Meine neue Existenz. So vermeiden Sie Fehler von Anfang an. was zeichnet einen guten und wertvollen Leitfaden für Existenzgründer aus?

Meine neue Existenz. So vermeiden Sie Fehler von Anfang an. was zeichnet einen guten und wertvollen Leitfaden für Existenzgründer aus? Meine neue Existenz So vermeiden Sie Fehler von Anfang an Sehr geehrter Interessent, was zeichnet einen guten und wertvollen Leitfaden für Existenzgründer aus? Eine schöne Aufmachung? Das reicht sicher

Mehr

Der Arbeitgebertag zieht um. Ziehen Sie mit! Ullstein-Halle & Axel-Springer-Passage, Berlin

Der Arbeitgebertag zieht um. Ziehen Sie mit! Ullstein-Halle & Axel-Springer-Passage, Berlin Der Arbeitgebertag zieht um. Ziehen Sie mit! Ullstein-Halle & Axel-Springer-Passage, Berlin Sehr geehrte Damen und Herren, am 19. November 2013 findet der nächste Deutsche Arbeitgebertag in Berlin statt.

Mehr

akademika l pressespiegel 2014

akademika l pressespiegel 2014 Seite 1 von 5 Jobsuche vereinfacht Nürnberg Mit einem neuen Konzept versucht die Jobmesse akademika Bewerber und Arbeitgeber effektiver zusammenzubringen. 140 Unternehmen präsentieren sich noch heute im

Mehr

Ego-Marketing. Open Summit / Thema: Ego-Marketing / Trainer: Michael Frank Neuhaus / Stand: 24.6.14 / www.adthink.

Ego-Marketing. Open Summit / Thema: Ego-Marketing / Trainer: Michael Frank Neuhaus / Stand: 24.6.14 / www.adthink. Was versteht man unter? Selbst-Marketing Verwandte Begriffe Personal Branding Online-Reputations-Management http://de.wikipedia.org/wiki/selbstmarketing Definitionen http://de.wikipedia.org/wiki/personal_branding

Mehr

Kooperationsprogramm der Hochschule Worms. Prof. Dr. Andreas Wilbers. Hochschule Worms University of Applied Sciences

Kooperationsprogramm der Hochschule Worms. Prof. Dr. Andreas Wilbers. Hochschule Worms University of Applied Sciences Hochschule Worms University of Applied Sciences Fachbereich Touristik/Verkehrswesen Erenburgerstraße 19 67549 Worms Kooperationsprogramm der Hochschule Worms Prof. Dr. Andreas Wilbers Aufnahmekapazität

Mehr

10. Juni 2010 Marshall Haus / Messe Berlin

10. Juni 2010 Marshall Haus / Messe Berlin Affiliate Marketing Facebook Tracking Online- PR SEM E-Mail- Marketing Communities Banner Suchmaschinenmarketing Google Mobile SEO Videos Adwords Micro- Blogging Xing SMS Suchmaschinenoptimierung Twitter

Mehr

Einsatz sozialer Medien zum Fördereraustausch

Einsatz sozialer Medien zum Fördereraustausch Einsatz sozialer Medien zum Fördereraustausch Deutscher Fundraising-Kongress 2014 Klemens Karkow Über Jona Freiberufler NPO-Online Marketing - pluralog.de Online-Marketing NABU Bundesverband Gründer Pluragraph.de

Mehr

- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -

- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - AKTUELL Beitragsordnung Ordentliche Mitgliedschaft: Persönliche Mitgliedschaft 80,- EUR Firmen-Mitgliedschaft 240,- EUR Der Betrag wird juristischen Personen als Mindestbeitrag empfohlen. Berufsanfänger

Mehr

Englischsprachige Broschüren oder Websites deutscher Hochschulen

Englischsprachige Broschüren oder Websites deutscher Hochschulen Checkliste Englischsprachige Broschüren oder Websites deutscher Hochschulen Die eigene Institution aus der Perspektive eines internationalen Studierenden, Professors oder Hochschulmitarbeiters zu betrachten

Mehr

Anlaufstellen und Angebote für Existenzgründer in Konstanz

Anlaufstellen und Angebote für Existenzgründer in Konstanz Anlaufstellen und Angebote für Existenzgründer in Konstanz Gründernetzwerk Konstanz Geschäftsstelle Technologiezentrum Konstanz e.v. Blarerstr. 56 78462 Konstanz Organisation A-Z Agentur für Arbeit Ansprechpartner

Mehr

Die Leute haben richtig Lust, so muss eine Veranstaltung sein.

Die Leute haben richtig Lust, so muss eine Veranstaltung sein. >> Die Leute haben richtig Lust, so muss eine Veranstaltung sein. Christoph Birkel, Geschäftsführer HIT-Technologiepark Harburg >> Die Sparkassen sind geborene Partner der Süderelbe AG und des Mittelstandes.

Mehr

Steinbeis. Steinbeis Unternehmerforum. 19. Juni 2015. Kontaktplattform für KMU. Haus der Wirtschaft, Stuttgart

Steinbeis. Steinbeis Unternehmerforum. 19. Juni 2015. Kontaktplattform für KMU. Haus der Wirtschaft, Stuttgart Steinbeis Steinbeis Unternehmerforum Kontaktplattform für KMU 19. Juni 2015 Haus der Wirtschaft, Stuttgart 2 Steinbeis Unternehmerforum Am 19. Juni 2015 begrüßt das Steinbeis Center of Management and Technology

Mehr

Fachsymposium 2013. Prüfstellentagung

Fachsymposium 2013. Prüfstellentagung Der a:m+i-vorstand lädt Sie ganz herzlich zur ein. Vorstandsvorsitzender Prof. Dr.-Ing. Peter Stuwe Die Agentur für Messwertqualität und Innovation e.v. ist dem Verbraucherschutz und der Sicherung eines

Mehr

Studien Beratung Seminare

Studien Beratung Seminare Studien Beratung Seminare 2 German Center for Market Entry: Leistungen im Überblick Emerging Economies sind unsere Kompetenz Wir helfen Ihnen, zu verstehen, was Chinesen, Inder, Araber oder andere neue

Mehr

1. Aktuelles Neue Organisationsstruktur

1. Aktuelles Neue Organisationsstruktur Ausgabe 02/2014 Liebe Studierende, Lehrbeauftragte, Professoren und Mitarbeiter der Fakultät Wirtschaftswissenschaften, liebe Interessierte, vor wenigen Wochen sind wir in ein neues Wintersemester gestartet.

Mehr

die zweite aktualisierte Auflage der LASA-Praxishilfe Nr. 23 "Weiterbildung ist bunt Fördermöglichkeiten der beruflichen Weiterbildung" ist da.

die zweite aktualisierte Auflage der LASA-Praxishilfe Nr. 23 Weiterbildung ist bunt Fördermöglichkeiten der beruflichen Weiterbildung ist da. Ausgabe vom 12.03.2013 Editorial Liebe Leserinnen und Leser, die zweite aktualisierte Auflage der LASA-Praxishilfe Nr. 23 "Weiterbildung ist bunt Fördermöglichkeiten der beruflichen Weiterbildung" ist

Mehr

Talent Search and Human Resources Service connecting the German and the Spanish market

Talent Search and Human Resources Service connecting the German and the Spanish market Talent Search and Human Resources Service connecting the German and the Spanish market Philosophy Why Conectum? Talent, job and mobility In einem globalisierten Markt wird es immer öfter zu einer Realität,

Mehr

REC Solar Professional Programm. Garantierte Vorteile für Sie und Ihre Kunden

REC Solar Professional Programm. Garantierte Vorteile für Sie und Ihre Kunden REC Solar Professional Programm Garantierte Vorteile für Sie und Ihre Kunden Werden Sie Partner im Solar Professional Programm Ich bin Teil eines starken Netzwerks. Das Programm bietet zahlreiche Vorteile,

Mehr

Berufseinstieg von Promovierten

Berufseinstieg von Promovierten Berufseinstieg von Promovierten Deutschland und Frankreich im Vergleich Deutsch-Französische Veranstaltung 27. Januar 2010, Potsdam-Griebnitzsee Bérénice Kimpe Referentin ABG-DFH www.dfh-ufa.org/forschung/abg

Mehr