White Paper Social Media Optimization

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "White Paper Social Media Optimization"

Transkript

1 White Paper Social Media Optimization WUNDERKNABEN KOMMUNIKATION GMBH Mettmanner StraSSe Erkrath Telefon: +49 (0) Telefax: +49 (0) info(at)wunderknaben.com Internet:

2 White Paper Social Media Optimization 2

3 Inhalt 1. Einleitung 4 2. Eine SMO Strategie entwickeln Die richtige Kommunikationsstrategie Auswahl der Social Media Kanäle Inhalte definieren Ein Online-Profil entwickeln Nischen finden 7 3. Facebook SEO Die Facebook-Suche Einen Titel für die eigene Seite finden Einen Facebook-Benutzernamen wählen Die Infoseite nutzen Erstellen weiterer Boxen und Tabs Inhalte im Newsfeed erstellen Mehrwert für User bieten Das richtige Timing der Postings SMO für externe Seiten Facebook Open Graph Protocol Ziel-Website optimieren Teilen der Inhalte ermöglichen Google Plus nutzen Übersicht SMO für externe Websites Checkliste Social Media Optimization 13 In diesem Dokument werden Sterne verwendet, um die Wichtigkeit eines Themas zu definieren. Die Sterne befinden sich hinter den Überschriften und in der Checkliste zur Social Media Optimization. Sehr relevante Themenbereiche erhalten das Maximum von drei Sternen, das Minimum ist ein Stern. Wird kein Stern vergeben, ist dieser Themenbereich für die Optimierung nicht relevant. 3

4 White Paper Social Media Optimization 1. Einleitung Suchmaschinenoptimierung, oder kurz SEO, war bisher die beste Möglichkeit, durch Mehrwerte und interessante Inhalte ein höheres Ranking in Suchmaschinen zu erzielen. Google legte schon immer einen besonderen Wert auf natürliche Backlinks, die von Usern und nicht von Suchmaschinenoptimierern geschaffen wurden. Heutzutage werden jedoch mehr Links künstlich erzeugt als natürlich gesetzt. Das Nachbauen natürlich wirkender Verlinkungen wird immer schwieriger. Social Media hat in den letzten Jahren Strukturen ausgehebelt, die lange nur den Suchmaschinen vorbehalten waren. 81% der Links, die in Facebook gesetzt werden, sind natürliche Links, nur 19% werden durch virale Kampagnen künstlich erzeugt. Facebook hat weltweit über 800 Millionen Mitglieder, in Deutschland sind weit über 21 Millionen Nutzer angemeldet. Social Media hat Einfluss auf das Ranking Somit kann sich auch Google dem wachsenden Einfluss von Social Media als wichtiger Kommunikationskanal im Internet nicht mehr entziehen. Seit einigen Monaten crawlt Google neben Beiträgen auch Kommentare, die in Facebook und auf externen Seiten mit der Facebook- Kommentarfunktion geschrieben wurden. Alle enthaltenen Medien, Verlinkungen, Erwähnungen und Trends wurden in den Google Algorithmus als weitere Faktoren zur Bestimmung der Position in den Suchergebnissen aufgenommen. Wie groß der Einfluss dieser Faktoren ist, konnte noch nicht eindeutig geklärt werden. Die ersten Anzeichen deuten jedoch darauf hin, dass die Anzahl an Facebook-Shares den größten Einfluss auf das Ranking haben. Die soziale Verlinkung ist wichtig Obwohl alle Links aus Facebook mit dem Nofollow-Attribut gekennzeichnet werden, hat Google kürzlich die positive Beeinflussung einer Seite durch Links aus Social Media Portalen bestätigt. Yes, we do use it as a signal. It is used as a signal in our organic and news rankings. We also use it to enhance our news universal by making how many people shared an articel. Nicht nur die Links durch Nutzer und Profile aus dem Social Media Bereich können das Ranking einer Seite positiv beeinflussen. Backlinks werden nicht mehr nur an der Vererbung des PageRanks bemessen, sondern auch der tatsächliche Traffic ist zu einem wichtigen Qualitätsfaktor geworden. Welches Blog hat den größten Einfluss? Welche Website wird am stärksten frequentiert? Die richtige Kombination von SEO und Social Media bietet klare Vorteile für beide Kanäle und kann durch starke Wechselwirkung das Ranking verbessern. Inhalte mit Mehrwert sind gefragt Wie bei der bewährten Suchmaschinenoptimierung ist auch beim Social SEO der entscheidene Faktor der Inhalt. Content is King ist keine Floskel, sondern Gesetz. Interessante, lustige und zum Thema passende Inhalte werden oft betrachtet und gerne geteilt. Sind diese Inhalte mit Grafiken, Bildern oder Videos versehen, bewirken sie ein größeres Interesse als nur mit einfachem Text. Um Mehrwerte zu schaffen, ist es wichtig, das Social Media Profil durch gezieltes Community Management stetig mit interessanten Inhalten und passenden Neuigkeiten zu befüllen. Incentives wie z.b. Rabattaktionen oder Gewinnspiele regen das Teilen und Liken der Artikel an und machen die Inhalte attraktiver. Durch kontinuierliche Betreuung und den richtigen Einsatz von Markennamen oder wichtigen Keywords kann das Profil im Rahmen der Social Media Optimization (SMO) zu einem erfolgreichen Ranking gebracht werden. SEO und Social Media verbinden Wie beim Social Media Marketing bleibt auch bei der SMO das Restrisiko bzw. die Chance bezüglich öffentlicher Kritik. Hier kann mit Maßnahmen zum Reputationsmanagement sensibel und zeitnah reagiert werden. Denn noch bietet Social SEO mit der Selbstverbreitung von Inhalten ein großes Potenzial für die Steigerung der Backlink-Qualität und dem Ranking von Social Media Profilen in Suchmaschinen. Darüber hinaus können für Social Media Kampagnen große Erfolge erzielt werden. Es gilt, die klassische Suchmaschinenoptimierung mit Social Media Optimization und Community Management intelligent zu kombinieren und in die bestehende Strategie zu integrieren. Wer jetzt die stetig wachsende Relevanz von sozialen Inhalten im Netz für sich nutzt, wird auch zukünftige Marketingkampagnen erfolgreich umsetzen können. 4

5 2. Eine Social Media Strategie entwickeln Um Social Media Optimization erfolgreich anzuwenden, bedarf es der richtigen Strategie und Taktik. Ging es bei bisherigen Marketingkampagnen nur um Kundenbindung, ist heute Kundenselbstbindung das Ziel. Die User sollen nicht mehr länger nur Zielscheibe des Marketings sein, sondern mit eigenem Engagement die Marke empfehlen und so zum Markenbotschafter werden. Der User wird Teil der Marke, die Marke selbst zum Medium. Die richtige Ansprechmechanik und Dialogfähigkeit der Markenbotschafter entscheidet somit über den Erfolg der Kommunikationsstrategie. 2.1 Die richtige Kommunikationsstrategie Nicht immer sind die Konsumenten eines Produktes auch die besten Botschafter der Marke. Mehrwerte für die Kommunikation entstehen dort, wo aktive und markenloyale User als Multiplikatoren für die Markenkommunikation auftreten. Die richtige Auswahl von einem oder mehreren Social Media Kanälen ist daher für die Umsetzung der Strategie immens wichtig. Das Ziel sollte es sein, die Konsumenten als Markenbekenner im Sinne von Fans und Markenadvokaten im Sinne von Paten zu entwickeln, wobei der User immer im Zentrum der Kommunikationsstrategie steht. Das Ziel ist die Transformation vom Nicht-Nutzer, über den loyalen zum aktiv loyalen Nutzer, was in der Engagement- Pyramide verdeutlicht dargestellt wird. 5

6 White Paper Social Media Optimization 2.2 Auswahl der Social Media Kanäle Welche Social Media Kanäle für die Kommunikation eingesetzt werden, muss je nach Kommunikationsart entschieden werden. Facebook und Twitter sind aufgrund ihrer Verbreitung starke Faktoren zur Beeinflussung des Rankings. Doch auch Blogs, Microsites und Foren bieten in Kombination mit Social Media ein großes Potenzial für die Markenkommunikation. Folgende Fragen müssen vorab geklärt werden: - Wo wird was über meine Marke gesagt? - Wer kauft unsere Produkte wo ein? - Wer empfiehlt unsere Produkte? (Blogger/ Multiplikatoren)? - In welchen Kanälen werden sie bewertet und diskutiert? - Wo und wie verkauft der Wettbewerber? - Gibt es Interessengruppen zum Produkt/ zur Marke? Die Auswahl des Kommunikationsportals sollte von der Art der Information und dem Einfluss von Markenbotschaftern innerhalb des Kanals abhängig gemacht werden. Die Information muss auf das Medium zugeschnitten und die Möglichkeit einer weitreichenden Verbreitung gegeben sein. Durch kooperatives Marketing kann der User dazu bewegt werden, die Marke von sich aus zu empfehlen und ein Teil des ganzen zu werden. Alle aus der Kommunikation resultierenden Erkenntnisse sollten aktiv genutzt und z.b. für die Weiterentwicklung der Produkte eingesetzt werden. 2.3 Inhalte definieren Ein genaues Bewusstsein zur Außenwirkung der Marke ist Voraussetzung, um passende Inhalte für die Kommunikation zu definieren. Die verbreiteten Informationen müssen den User zum Teilen und zur aktiven Teilnahme an der Kommunikation bewegen. Vor Auswahl des Inhalts sollten folgende Fragen geklärt werden: - Was macht das Unternehmen/ die Marke stark? - Wodurch grenzt man sich im Vergleich zum Wettbewerber ab? - Welche Informationen aus dem Unternehmen könnten für den Anwender interessant sein? - Gibt es eine ausgefallene Idee, z.b etwas Witziges oder Außergewöhnliches? - Welche Inhalte bieten Gesprächspotenzial? Grundsätzlich sollten die Informationen der Fangemeinde einen Mehrwert bieten. Videos, Bilder und interessante News sind sehr beliebt, müssen aber immer relevant zum Thema und der verfolgten Strategie sein. Ein gut strukturierter Redaktionsplan ist wichtig, um zu klären, welche Personen zu welchen Zeitpunkten Informationen teilen können. Bei der inhaltlichen Auswahl muss darauf geachtet werden, dass sie regelmäßig produziert werden können. Alle Informationen sollten einfach und verständlich sein und das Thema auf den Punkt bringen. Darüber hinaus muss jeder Inhalt verschiedene Möglichkeiten aufweisen, geteilt zu werden. Man sollte sich grundsätzlich darüber bewusst sein, dass man viel Content veröffentlichen muss, um etwas von der Community zurückzubekommen. Das Produzieren und Bereitstellen von Inhalten ist daher eine kontinuierliche Aufgabe. 2.4 Ein Online-Profil entwickeln Das richtig angelegte Online-Profil verschafft dem Unternehmen oder der Marke ein Gesicht und Charakter. Es orientiert sich an dem bestehenden Markenimage und wird durch eine persönliche Komponente erweitert, die Emotionalität und Glaubwürdigkeit in die Community transportieren soll. Bloggende CEOs sind keine Seltenheit mehr und kommen bei der Zielgruppe gut an, da sie durch die aktive Teilnahme am Dialog Nähe und Sympathie erzeugen. Ein Gesicht für die Online-Kommunikation: Vor Auswahl des Online-Repräsentanten sollte klar sein, dass das gewählte Gesicht künftig in allen Social Media Kanälen erscheinen wird. Daher ist es wichtig, einen real existierenden Mitarbeiter auszuwählen, der Informationen aus den Social Media Kanälen ins Unternehmen tragen kann. Es stellt einen großen Vorteil dar, wenn dieser Mitarbeiter bereits stark im Unternehmen vernetzt ist. Der Sprachstil des Mitarbeiters sollte dem Unternehmen/ der Marke angepasst sein, damit mögliche Dissonanzen oder Irritationen im Austausch mit den Usern vermieden werden. Mögliche Social Media Repräsentanten: - Geschäftsführer/ CEO - Einzelner Mitarbeiter mit vollständigem Namen und Funktion - Ein Team von Mitarbeitern 6

7 Profilbild: Das Profilbild sollte aussagekräftig sein und nach Möglichkeit nicht gewechselt werden. Denn dies steigert den Wiedererkennungswert deutlich. Ein weiterer Vorteil: Google ermöglicht es, mit Bildern nach weiteren und ähnlichen Bildern zu suchen. Das Foto kann somit später auch in der Google Bildersuche verwendet werden, um weitere Inhalte zum Gesicht zu finden. Kurzbeschreibung des Unternehmens/der Marke: Eine kurze Information über die Position bzw. Funktion des Unternehmens/ des Social Media Repräsentanten. Look & Feel: Das Design des Social Media Profils sollte sich am CI des Unternehmens/ der Marke orientieren. Authentizität: Das Profil sollte einem regelmäßigem Monitoring unterzogen werden, da es schon häufiger zu einem Missbrauch des Online-Auftritts von Marken/ Unternehmen gekommen ist. Eine Möglichkeit, diesen Missbrauch zu vermeiden, ist, seinen Account zu verifizieren. Social Media Kanäle wie Twitter bieten eine offizielle Verifizierung an, die jedoch nicht der Öffentlichkeit zugänglich ist. Alternativ kann man von seiner offiziellen Website auf seine Twitter oder Facebook Profile verweisen. Die New York Times verlinkt beispielsweise von ihrer offiziellen Website auf die Twitter Profile ihrer Reporter. 2.5 Nischen finden Wie bei der Suchmaschinenoptimierung ist es auch bei der Social Media Optimization effektiv, auf Bereiche mit geringem Wettbewerb zu setzen. Das oder die Keywords sollten ein Potenzial zur Optimierung in Social Media Diensten und in Suchmaschinen bieten. Wenn also Keywords bereits in den ersten Suchtreffern von großen Wettbewerbern besetzt sind, gilt es nach weniger stark optimierten Keywords zu suchen. 7

8 White Paper Social Media Optimization 3. Facebook SEO Facebook ist mit 800 Millionen Mitgliedern das größte soziale Netzwerk der Welt. Aufgrund seiner Verbreitung bietet Facebook ein riesiges Potenzial für Social Media Optimization. Doch welche Regeln müssen eingehalten werden, um einen Mehrwert für das eigene Online-Universum zu erreichen? Dieses Kapitel gibt eine Übersicht über alle wichtigen Maßnahmen zur Optimierung der Facebook Page und der eigenen Website. 3.1 Die Facebook-Suche Bevor man sich an die Optimierung der Facebook-Seite begibt, sollte man zuerst verstehen, wie Informationen in Facebook gefunden werden. Dazu nutzt Facebook den hauseigenen Edgerank-Algorithmus, der mit dem Such- Algorithmus von Google nur bedingt zu vergleichen ist. Suchergebnisse in Facebook werden vor allem anhand der Vernetzung des Users und seines Verhaltens angezeigt, nicht nur nach Relevanz des Keywords. Der User soll also nicht einfach nach Keywords suchen, sondern durch häufige Interaktion und weitreichende Vernetzungen Suchergebnisse finden. Der Facebook Edgerank-Algorithmus basiert auf zwei Scores: Objects und Edges. Objects sind Posts, welche Text, Links und Bilder beinhalten können. Edges sind Aktionen, die rund um den Post durchgeführt werden. Dabei handelt es sich zum Beispiel um Likes, Kommentare oder Shares. Der Edge-Score wird durch diese drei Faktoren bestimmt: Die Affinität des Nutzers zur Facebook-Seite - Wie oft ruft er diese auf und wie oft interagiert er mit der Seite? Gewichtung der Beiträge - Beiträge die Links, Bilder oder Videos enthalten, bekommen von Facebook eine höhere Gewichtung zugeteilt. Alter der Beiträge - Neue Beiträge werden von Facebook besser gewertet als ältere. Das Keyword ist bei der Suche der wichtigste Faktor und sollte in der Vanity-URL, dem Titel, der Infobox und den Kommentaren der Fanpage vorkommen. Seiten mit einer hohen Interaktion und vielen Likes werden vorrangig behandelt. Sind Links, Bilder oder Videos in den Beiträgen enthalten, erhöht sich die Gewichtung. Daneben spielt die Affinität des Nutzers zur Fanpage eine sehr große Rolle. Hier kommt es darauf an, wie oft der User die Seite aufgerufen und mit ihr interagiert hat. Angaben im Profil des Users (Interessen, persönliche Informationen etc.) werden mit einbezogen. Haben Freunde des Users die Seite geliked oder kommentiert, erhöht sich die Relevanz. Neue Beiträge werden grundsätzlich stärker gewichtet als ältere. Daraus ergeben sich folgende Faktoren, die für die Suche in Facebook wichtig sind: 1. Das Keyword steht in Titel, Infobox und Kommentaren 2. Die Interaktivität der Fanpage 3. Das Keyword steht in der Vanity-URL 4. Freunde des Users sind Fans der Seite 5. Anzahl der Fans 6. Alter der Beiträge Die Suchergebnisse werden grundsätzlich nach der Vernetzung des Users mit anderen Seiten und seinen Interessen geordnet. Eine klassische Struktur oder Rangfolge gibt es nicht, sondern unterscheidet sich von Nutzer zu Nutzer. Folgende Faktoren werden jedoch zur Bestimmung der Ergebnisse genutzt: - Community-Seiten, die zum Keyword passen - Community-Seiten, die vom User oder seinen Freunden genutzt werden - Fanseiten des Nutzers oder Freunden des Nutzers - Freunde mit dem Keyword im Namen - Seiten mit hoher Fanzahl - Orte auf Facebook, wo sich der Nutzer vor kurzem aufgehalten hat - Events, an denen der Nutzer teilnimmt oder zu denen er eingeladen ist - Seiten, die dem User gefallen - Beliebte Seiten, die zu den Keywords im Profil passen - Posts mit Keyword im Newsfeed - Erwähnungen von Freunden des Nutzers Die Instant-Suche liefert Suchergebnisse bereits bei Eingabe des Keywords im Suchfeld. Es werden die maximal sieben relevantesten Suchergebnisse zum Keyword angezeigt. Wird nach Eingabe des Suchwortes die Enter-Taste gedrückt oder auf die Lupe geklickt, wird die allgemeine Suche gestartet. Diese Suche liefert umfangreichere Ergebnisse zum Keyword als die Instant-Suche. 3.2 Einen Titel für die eigene Seite finden Der Name der Like Page sollte wiedergeben, was der Nutzer von der Seite erwarten darf. Am besten wird bei der Namensgebung auch das wichtigste Keyword verwendet. Handelt es sich um eine Like Page für eine Marke, muss der Name natürlich der Marke entsprechen. Andernfalls sind auch Namen oder Eigenschaften beworbener Produkte bzw. Dienstleistungen denkbar. 8

9 Grundsätzlich sollte der Name der Seite authentisch sein und nach dem erstmaligen Anlegen nicht mehr geändert werden. 3.3 Einen Facebook Benutzernamen wählen Hier gelten die gleichen Grundsätze wie bei der Wahl eines Seitennamens. Die URL sollte nicht zu lang und leicht zu merken sein ( ). Bei der Wahl der URL muss auch auf geltendes Recht und die Facebook AGB geachtet werden, um spätere Komplikationen zu vermeiden. 3.4 Die Infoseite nutzen Um neben Titel der Seite und Kommentaren weitere Keywords unterzubringen, sollte die Infoseite genutzt werden. Hier können Informationen wie eine Kurzbeschreibung der Seite (Info), eine vollständige Beschreibung der Like-Page, Links zur Homepage/ Zielseite und Kontaktdaten untergebracht werden. Die Kurzbeschreibung erscheint auch am linken Rand der Seite in der Infobox. 3.5 Erstellen weiterer Boxen und Tabs Facebook erlaubt es, weitere Boxen und Tabs auf der Seite anzulegen. Dies ist eine gute Möglichkeit, der Seite weiteren Inhalt in Form von Text und Links hinzuzufügen. Ein großer Vorteil ist, dass Google jeden Tab als eigene URL sieht. Zur Erstellung der Tabs gibt es verschiedene Anwendungen, die frei im Internet verfügbar sind. Weitere Tabs auf der adidas Originals Facebook Seite 3.6 Inhalte im Newsfeed erstellen Das Erstellen von Beiträgen für den Newsfeed (Pinnwand) ist der wichtigste Teil der Social Media Optimierung. Beiträge (oder Statusmeldungen) erscheinen weit oben innerhalb der Seitenstruktur und tauchen in den Newsfeeds der Seiten-Fans auf. Daher sollten in den Beiträgen Verweise auf die Ziel-Website auftauchen. Alle Beiträge und Kommentare werden auch von Google gelesen. So verbreiten sich Inhalt und Links sehr schnell im Social Web. Natürlich werden stark diskutierte Themen in Facebook von Google bevorzugt indexiert. Die Infoseite der BMW AG Diese Seite dient in erster Linie zur weiteren Information, daher sollten nicht zu viele Keywords verwendet werden. Ein Keyword zu jedem Unterpunkt reicht aus, um eine höhere Relevanz für die Facebook-Suche zu schaffen. Coca-Cola Newsfeed 9

10 White Paper Social Media Optimization Verlinkungen in Beiträgen werden immer als Anhang unterhalb der Statusmeldung eingefügt, es sei denn der Anhang wird deaktiviert. Der Link mit Anhang kann über die Teilen -Funktion leichter verbreitet werden. Der Gebrauch von relevanten Keywords in den Beiträgen ist immens wichtig. Schließlich stellt der Newsfeed der Like-Page den Hauptinhalt der Facebook-Seite da und wird von Google hoch gewertet. Bei dem Gebrauch von Keyword-Seeding gilt wie immer: Klasse vor Masse. Ein Keyword pro Beitrag reicht völlig aus, jedoch muss nicht jeder Beitrag ein Keyword enthalten. Bestmöglich werden die Statusmeldungen dann noch mit einem Link, Bild oder Video verbunden. Zu beachten ist auch die Frage, warum Nutzer Liker einer Seite sind. Ist der Grund ein Rabatt? Wollen Liker nach Einlösen des Gutscheins keine weiteren Posts lesen, sofern es nichts mit einem neuen Rabatt zu tun hat? Fakt ist: User mit bereits hoher Markenaffinität verlangen nach regelmäßigen Postings mit neuen Informationen. Studien zeigen, dass durchschnittlich 3-4 Postings pro Woche die höchste Aktivität erzeugen. Facebook verwendet für seine Links das NoFollow-Attribut. Das heißt, die Links werden von Google offiziell nicht gewertet. Tatsächlich konnte aber nachgewiesen werden, dass Links mit einer bestimmten Struktur trotzdem gewertet werden. Um dies zu erreichen, ist es wichtig, keine URL Shortener (besonders beliebt bei Twitter) einzusetzen. Voll ausgeschriebene Links werden von Google und Yahoo gelesen und gewertet. 3.7 Mehrwert für User anbieten Grundsätzlich sollte natürlich immer dafür gesorgt werden, qualitativ hochwertigen Content auf der Pinnwand und der restlichen Like-Page zu platzieren. Wichtige Infos und zusätzliche Services, wie das Verlinken auf andere Seiten (SEO beachten), steigern die Relevanz der eigenen Seite. Gastbeiträge in anderen Blogs oder die Moderation eines Forums hilft dabei, Vertrauen zu schaffen. Das gilt auch für persönliches Bedanken bei Usern für hilfreiche Beiträge per oder Direct Message. Die kontinuierliche Teilnahme an der Konversation ist der wesentliche Faktor für erfolgreiches Kommunizieren. 3.8 Das richtige Timing des Postings Wann das richtige Timing zum Posten von Beiträgen ist, bestimmt die Zielgruppe. Daher ist zu klären, wann die relevanten User online sind. Das kann von Zielgruppe zu Zielgruppe sehr unterschiedlich sein. Studien belegen, dass montags um 11 Uhr die beste Zeit ist, um Blogeinträge online zu stellen. Markenseiten auf Facebook hingegen haben wochentags um 15 Uhr die höchsten Zugriffsraten. Manche Inhalte werden zum Beispiel auch gerne zur Mittagspause gelesen. Das Wochenende eignet sich weniger zum Posten neuer Beiträge. Letztlich muss aber das Unternehmen individuell entscheiden. 10

11 4. SMO für externe Seiten Um eine effiziente Wechselwirkung zwischen Ziel-Website und Social Media Diensten wie Facebook herzustellen, sollten verschiedene Verbindungen geschaffen werden. Wie genau die Facebook-Seite auf die Zielseite verweisen kann, wurde in den voran gegangenen Kapiteln bereits erläutert. Die folgenden Regeln sollten Sie beachten, wenn Sie Ihre Website mit den Social Media Diensten dauerhaft und wirksam vernetzen wollen. 4.1 Facebook Open Graph Protocol Speziell für Facebook gibt es eine sehr effiziente Methode, die externe Website in der Facebook-Suche auffindbar zu machen: das Open Graph Protocol. Facebook hat dieses Protokoll erstmals auf der hauseigenen f8- Konferenz im Jahr 2010 vorgestellt, es wird aber bisher erst von wenigen Websites genutzt. Alle für Facebook relevanten Daten werden über das Protokoll in die Meta-Tags der Seite im Header eingefügt. So können der Titel, ein beschreibendes Bild und der Inhalt der Seite an Facebook übermittelt werden. Facebook Open Graph Protocol Ist das Open Graph Protocol in die Seite eingefügt, kann auch ein Like-Button in die Seite integriert werden. Bei Betätigung erscheint die Website in den Likes sowie in den Interessen des Users. Und damit auch in der Facebook-Suche. Wird der Like-Button auf der Website betätigt, erscheint die Website in folgender Form auf Facebook (die richtigen Einstellungen vorausgesetzt): Effektiver ist das Einbinden einer Like-Box, die den Inhalt der Website direkt im Nutzer-Stream abbildet. Der Eintrag wird bei entsprechender Einstellung mit Bild, Linkund Kommentarfunktion angezeigt. Die Seite kann so diskutiert und schneller geteilt werden: 11

12 White Paper Social Media Optimization 4.2 Ziel-Website optimieren Die Ziel-Website sollte alle erforderlichen Maßnahmen zur Suchmaschinenoptimierung erfüllen, um bestmöglich von Suchmaschinen aufgefunden zu werden. Hierzu gehören die Pflege der Meta-Tags (Keywords und Description) sowie die Optimierung des Inhalts. Wichtige Keywords sollten im Titel des Textes und im weiteren Inhalt vorkommen. Durch entsprechende Links in mehreren Bereichen der Website kann eine optimale Konnektivität zur Seite im Social Media Dienst hergestellt werden. Die Verweise müssen natürlich zum Thema passen. Wild gesetzte Links helfen weder dem Ranking noch der Community. Eine Website, auf der sich Inhalte oft aktualisieren, eignet sich am Besten, um attraktiv für die Zielgruppe zu bleiben. Ein Blog zu einem spezifischen Thema oder eine mit Videos, Bildern und interessanten Inhalten aufgewertete Website ist hier besonders hilfreich. 4.3 Teilen der Inhalte ermöglichen 4.5 Übersicht SMO für externe Websites Grundsätzlich gilt: Alles was in sozialen Netzwerken Interaktionen fördert, ist für SEO relevant. Likes, Mentions, Shares und Comments haben alle das Potenzial, Linkjuice zu erzeugen und die Zielseite im Ranking positiv zu beeinflussen. Trotzdem sollte vorsichtig gehandelt werden, denn auch negative Beiträge können so in den Suchergebnissen erscheinen. Nicht die Anzahl der Links, Fans oder Follower ist ausschlaggebend, sondern die Qualität der Links und die Interaktion der Fans und Follower. Die Hauptaufgaben der SMO für externe Seiten in der Zusammenfassung: - Optimierung der Zielseite im Hinblick auf Social Media Dienste - Generieren eingehender Links - Pflege von Konversation und Community - Personalisierte Suchergebnisse nutzen Viele Links und Erwähnungen zur Ziel-Website werden von Suchmaschinen positiv gewertet und als Empfehlungen angesehen. Daher sollte die Website nicht nur für Facebook verschiedene Buttons zum schnellen Teilen der Inhalte anbieten. Durch das Teilen eigener Einträge können relevante Keywords zum Beitrag hinzugefügt werden. Das Einbinden der Inhalte auf Seiten anderer Nutzer sollte ermöglicht werden, um auch so die Seiteninhalte zu streuen. YouTube hat es mit der Embed Funktion vorgemacht. 4.4 Google Plus nutzen Für Nutzer, die mit ihrem Google Account eingeloggt sind, werden personalisierte Suchergebnisse angezeigt. Der +1-Button für die Ziel-Website kann in den Suchergebnissen oder direkt auf der Zielseite betätigt werden. Ähnlich wie beim Facebook Like wird die Zielseite bei der nächsten Suchanfrage unter den ersten Treffern angezeigt, auch wenn sie faktisch nicht in den oberen Suchergebnissen vertreten ist. Freunden in Google Plus wird die Seite ebenfalls bevorzugt angezeigt. Google Plus ist somit ein Paradebeispiel für die Verbindung von Social Media und Suchmaschinenoptimierung. 12

13 5. Checkliste Social Media Optimization Haben Sie für Ihre Facebook Like-Page alle Optimierungsmöglichkeiten genutzt? Ist Ihre Website für Social Media Dienste und Suchmaschinen optimiert? Markieren Sie das Kästchen, wenn Sie die beschriebene Maß- nahme bereits für Ihre Facebook Seite oder Ihre Website nutzen und zählen Sie die Sterne zusammen. An der Gesamtanzahl der Sterne können Sie prüfen, wie gut Sie im Bereich Social Media Optimization aufgestellt sind. 1. Nutzen Sie den optimalen Facebook Seitentitel? a. Unser Seitentitel entspricht dem am häufigsten genutzten Suchwort zu unserem Produkt oder unserer Dienstleistung b. Unser Seitentitel ist der Name unserer Marke oder Firma c. Unser Seitentitel lautet wie unsere Facebook-URL d. Unser Seitentitel besteht aus maximal zwei Wörtern 2. Haben Sie die richtige Facebook URL? a. Unsere URL ist kürzer als 35 Zeichen (inkl. ) b. Unsere URL besteht aus maximal zwei Wörtern c. Unsere URL ist einfach zu merken d. Unsere URL entspricht geltendem Recht und den Facebook AGB 3. Nutzen Sie die Infoseite optimal? a. Wir nutzen alle zur Verfügung stehenden Infotabs b. In jedem Infotab ist das Keyword oder die Marke einmal genannt c. Wir nutzen die Infoseite optimal für Links auf unsere Website d. Der Text unter Info nutzt den Raum der Infobox optimal aus 4. Nutzen Sie die Möglichkeit weiterer Boxen und Tabs? a. Wir nutzen mehr Tabs als standardmäßig angeboten werden b. Weitere Boxen verbinden durch Interaktion den Inhalt unserer Facebook-Seite mit dem Angebot auf unserer Website c. Mindestens ein weiterer Tab verfügt über Links auf die Website 13

14 White Paper Social Media Optimization 5. Nutzen Sie den Newsfeed zur Optimierung? a. Einige unserer Beiträge des sichtbaren Newsfeeds enthalten ein relevantes Keyword oder den Markennamen b. Viele unserer Beiträge enthalten Links auf unser Angebot c. Viele Beiträge enthalten Bilder und Videos zum Thema d. Wir nutzen keine URL-Shortener für usnere Links 6. Bieten Sie Ihren Nutzern einen Mehrwert? a. Wir pflegen Konversationen mit unseren Facebook Nutzern b. Wir bedanken uns für wertvolle Beiträge von Nutzern persönlich c. Wir haben immer einen Überblick über die Postings unserer User, um zeitnah auf Fragen oder Anregungen zu reagieren d. Unsere Beträge stoßen immer Konversationen der User an e. Wir lassen Verlinkungen von Usern auf Fremdseiten zu, solange sie unseren Kommunikationszielen entsprechen f. Wir verlinken zeitweise auf themenrelevante Fremdseiten, wenn sie einen Mehrwert für die Kommunikation bieten 7. Ist Ihre Website für Social Media optimiert? a. Wir nutzen auf unserer Website das Open Graph Protocol b. Wir bieten auf unserer Website einen Facebook Like Button c. Viele Links aus unserer Website verweisen auf unsere Social Media Like-Page d. Wir haben die Meta-Tags der Website auf die Inhalte optimiert e. Der Inhalt der Website ist auf relevante Keywords optimiert f. Wir ermöglichen das Teilen der Inhalte in weiteren Social Media Diensten g. Wir bieten einen Google +1 Button auf unserer Website 14

15 Checkliste-Auswertung: Alle 77 Herzlichen Glückwunsch! Sie sind im Bereich Social Media Optimization ideal aufgestellt Sie schöpfen nicht das gesamte Potenzial der Optimierungsmöglichkeiten aus. Vereinbaren Sie noch heute einen Beratungstermin, um alle Optionen zur Umsatzsteigerung zu nutzen. weniger als 55 Sie sollten Ihre Strategie zur Verknüpfung Ihrer Fanpage und Ihres Webauftritts grundsätz lich überdenken. Wir empfehlen dringend ein Beratungsgespräch zur Social Media Optimization. Rund um die Optimierung Ihrer Website, Ihrer Facebook Like-Page und anderer Social Media Dienste sind die Wunderknaben der perfekte Partner. Denn nicht umsonst gehören wir zu den führenden Agenturen im Bereich Social Media, Virales Marketing und Facebook Marketing. Wir Wunderknaben unterstützen Sie gerne. Frei nach dem Motto: Nicht wundern, machen! WUNDERKNABEN KOMMUNIKATION GMBH Mettmanner Straße Erkrath Telefon: +49 (0) Telefax: +49 (0) info(at)wunderknaben.com Internet: Die in diesem Dokument aufgeführten Gedanken, Ideen, Konzepte und Werbemittel sind geistiges Eigentum der Wunderknaben Kommunikation GmbH und unterliegen geltenden Urhebergesetzen. Die Verwirklichung des Ganzen oder von Teilen ist nur mit vorheriger vertraglicher Vereinbarung mit dem Rechteinhaber möglich. Die Nutzungsrechte gehen erst durch Begleichen bzw. bei Kontoeingang des vereinbarten Honorars auf den Empfänger über. Der Empfänger haftet bei unberechtigter Verwendung für daraus entstehenden Schaden. Durch Annahme dieses Dokumentes bestätigt der Empfänger diese Klausel. 15

16 WUNDERKNABEN KOMMUNIKATION GMBH Mettmanner StraSSe Erkrath Telefon: +49 (0) Telefax: +49 (0) info(at)wunderknaben.com Internet:

Dezember 2009 FACEBOOK MARKETING: Die 10 Facebook-SEO-Tipps, die jeder Facebook-Seitenbetreiber wissen sollte. von Thomas Hutter FACEBOOKMARKETING.

Dezember 2009 FACEBOOK MARKETING: Die 10 Facebook-SEO-Tipps, die jeder Facebook-Seitenbetreiber wissen sollte. von Thomas Hutter FACEBOOKMARKETING. Dezember 2009 FACEBOOK MARKETING: Die 10 Facebook-SEO-Tipps, die jeder Facebook-Seitenbetreiber wissen sollte von Thomas Hutter Auf Facebook entstehen immer mehr Pages von Firmen, Marken, Organisationen

Mehr

Social SEO. Entwicklungen und Trends in der Suchmaschinenoptimierung

Social SEO. Entwicklungen und Trends in der Suchmaschinenoptimierung Social SEO Entwicklungen und Trends in der Suchmaschinenoptimierung Fakten 22,6% der Internetnutzer verbringen die meiste Zeit ihrer Online-Aktivitäten in sozialen Netzwerken. (Quelle: BITKOM, Februar

Mehr

Whitepaper Video-SEO. 10 Schritte für ein besseres Ranking. und mehr Reichweite. 2015 how2 1

Whitepaper Video-SEO. 10 Schritte für ein besseres Ranking. und mehr Reichweite. 2015 how2 1 Whitepaper Video-SEO 10 Schritte für ein besseres Ranking 2015 how2 1 und mehr Reichweite 10 Schritte für ein besseres Ranking und mehr Reichweite Sie möchten Videos für Ihr Unternehmen ins Netz stellen

Mehr

FACEBOOK MARKETING - 12 TIPPS FÜR ERFOLGREICHE FANSEITEN VERLEIHT IHRER MARKE IDENTITÄT

FACEBOOK MARKETING - 12 TIPPS FÜR ERFOLGREICHE FANSEITEN VERLEIHT IHRER MARKE IDENTITÄT FACEBOOK MARKETING - 12 TIPPS FÜR ERFOLGREICHE FANSEITEN VERLEIHT IHRER MARKE IDENTITÄT Aussagekräftiges Profilbild Facebook bietet viele Möglichkeiten eine Marke und ein Corporate Design auch in Social

Mehr

Suchmaschinenoptimierung 2011. Referent: Dennis Sohm weit gestreut Internet Marketing

Suchmaschinenoptimierung 2011. Referent: Dennis Sohm weit gestreut Internet Marketing Suchmaschinenoptimierung 2011 Referent: Dennis Sohm weit gestreut Internet Marketing Wer steht vor Ihnen? Dennis Sohm + 26 Jahre alt + Seit 2007 im Online Marketing tätig + Seit 2009 Selbständig in den

Mehr

Social Media Marketing. Treffen Sie Ihre Kunden in sozialen Netzwerken. Besser ankommen mit dmc.

Social Media Marketing. Treffen Sie Ihre Kunden in sozialen Netzwerken. Besser ankommen mit dmc. Social Media Marketing Treffen Sie Ihre Kunden in sozialen Netzwerken. Besser ankommen mit dmc. Social Media Marketing bei dmc Social Media sind eine Vielfalt digitaler Medien und Technologien, die es

Mehr

CHECKLISTE SUCHMASCHINENOPTIMIERUNG

CHECKLISTE SUCHMASCHINENOPTIMIERUNG CHECKLISTE SUCHMASCHINENOPTIMIERUNG Suchmaschinenoptimierung, auch Search Engine Optimization (SEO) genannt, ist ein Marketing-Instrument, das dazu dient, Websites auf den Ergebnisseiten der Suchmaschinen

Mehr

Online Marketing...3 Suchmaschinenoptimierung...4 Suchmaschinenwerbung...5 Newsletter Marketing...6 Social Media Marketing...7 Bannerwerbung...

Online Marketing...3 Suchmaschinenoptimierung...4 Suchmaschinenwerbung...5 Newsletter Marketing...6 Social Media Marketing...7 Bannerwerbung... Online Marketing...3 Suchmaschinenoptimierung...4 Suchmaschinenwerbung...5 Newsletter Marketing...6 Social Media Marketing...7 Bannerwerbung...8 Affiliate Marketing...9 Video Marketing... 10 2 Online Marketing

Mehr

Im Internet gefunden werden

Im Internet gefunden werden Im Internet gefunden werden Wie Ihre Webseite bei Suchmaschinen Eindruck macht Vortrag bei der Wirtschaftsförderung Rüsselsheim 01. Oktober 2014 Dr. Sabine Holicki, cki.kommunikationsmanagement Ihre Webseite

Mehr

Google Wie komme ich nach oben? Bonn, den 08.09.2015 Sabina Bravo Sanchez

Google Wie komme ich nach oben? Bonn, den 08.09.2015 Sabina Bravo Sanchez Google Wie komme ich nach oben? Bonn, den 08.09.2015 Sabina Bravo Sanchez 5.3 Milliarden Suchanfragen in Deutschland pro Monat (lt. Sistrix 2012 geschätzt) Europa ist Googleland Google ist eine Diva! SEM

Mehr

Unter Social SEO versteht man die klassische Suchmaschinenoptimierung mit Hilfe von sozialen Netzwerken wie Google+, Facebook und Twitter.

Unter Social SEO versteht man die klassische Suchmaschinenoptimierung mit Hilfe von sozialen Netzwerken wie Google+, Facebook und Twitter. ZUSAMMENFASSUNG DES WEBINARES SOCIAL SEO Markus Hartlieb Social SEO Allgemein Unter Social SEO versteht man die klassische Suchmaschinenoptimierung mit Hilfe von sozialen Netzwerken wie Google+, Facebook

Mehr

Erfahrungsbericht: Social Media bei MWB

Erfahrungsbericht: Social Media bei MWB Erfahrungsbericht: Social Media bei MWB Referent: Jochen Mulfinger Dipl.-Betriebswirt (FH) MWB Wirtschaftsberatung Weipertstraße 8 10 74076 Heilbronn www.w-beratung.de Tel. (07131) 7669-310 Social Media

Mehr

SMO Services. Mehr Erfolg durch Social Media Optimization (SMO) von dmc Steigerung von Umsatz Erhöhung der Markenbekanntheit

SMO Services. Mehr Erfolg durch Social Media Optimization (SMO) von dmc Steigerung von Umsatz Erhöhung der Markenbekanntheit SMO Services Mehr Erfolg durch Social Media Optimization (SMO) von dmc Steigerung von Umsatz Erhöhung der Markenbekanntheit Einführung Das Web ist längst kein einseitiger Kommunikationskanal mehr. Social

Mehr

Facebook Landingpages // Das kleine Einmaleins

Facebook Landingpages // Das kleine Einmaleins Gabriel Beck Facebook Landingpages // Das kleine Einmaleins Facebook Landingpages // Das kleine Einmaleins Die Nutzerzahlen von Facebook steigen unaufhörlich (siehe Nutzerzahlen bei facebook Marketing)-

Mehr

Social Media & Marketing Ich lebe Social Media.

Social Media & Marketing Ich lebe Social Media. Social Media & Marketing Ich lebe Social Media. NUR KURZ ÜBER MICH Ibrahim Evsan @Ibo 35 Jahre Unternehmer, Blogger & Autor von Der Fixierungscode Gründer von sevenload & Fliplife Medienbeirat des Landes

Mehr

HOKUS-POKUS ODER REALITÄT? GEDANKEN ZUM WEB 2.0 HÄNDLER MÜNSTER, 28.02.2012. 2011 Wunderknaben Kommunikation. KW, Dienstag, 28.

HOKUS-POKUS ODER REALITÄT? GEDANKEN ZUM WEB 2.0 HÄNDLER MÜNSTER, 28.02.2012. 2011 Wunderknaben Kommunikation. KW, Dienstag, 28. HOKUS-POKUS ODER REALITÄT? GEDANKEN ZUM WEB 2.0 HÄNDLER MÜNSTER, 28.02.2012 2011 Wunderknaben Kommunikation TORSTEN HEINSON DIPL-KFM, JHG. 1964 BMW AG, EURO RSCG, TBWA, DDB FH-DOZENT SOCIAL MEDIA GESCHÄFTSFÜHRER

Mehr

YouTube - bewegte Bilder für erfolgreiches Bildungsmarketing

YouTube - bewegte Bilder für erfolgreiches Bildungsmarketing YouTube - bewegte Bilder für erfolgreiches Bildungsmarketing Dipl.- Betriebsw. Daniel Heidinger Content is king. Online Marketing Weisheit DIM Deutsches Institut für Marketing AGENDA YouTube bewegte Bilder

Mehr

Fail! Was Anbieter aus der Reisebranche in sozialen Netzwerken falsch machen...und wie man es richtig macht!

Fail! Was Anbieter aus der Reisebranche in sozialen Netzwerken falsch machen...und wie man es richtig macht! ITB Berlin, 6.3.2013 Fail! Was Anbieter aus der Reisebranche in sozialen Netzwerken falsch machen......und wie man es richtig macht! Björn Tantau Head of Social Media www.trg.de bjoern.tantau@trg.de Agenda

Mehr

Facebook Marketing für Speaker und Trainer

Facebook Marketing für Speaker und Trainer Facebook Marketing für Speaker und Trainer Collin Croome Geschäftsführer coma2 e-branding München Collin Croome Agenda Kurzvorstellung Web 2.0 Social Media Marketing Facebook Fakten Facebook Marketing

Mehr

Wie sexy muss eine Marke für Social Media sein? Der erfolgreiche Social Media-Start von claro

Wie sexy muss eine Marke für Social Media sein? Der erfolgreiche Social Media-Start von claro Wie sexy muss eine Marke für Social Media sein? Der erfolgreiche Social Media-Start von claro Wir helfen Unternehmen, Social Media erfolgreich zu nutzen Unser Social Media Marketing Buch für Einsteiger

Mehr

E-Commerce Roadshow 28.06.2011. Social Media Basics. Dennis Sohm weit gestreut Internet Marketing

E-Commerce Roadshow 28.06.2011. Social Media Basics. Dennis Sohm weit gestreut Internet Marketing E-Commerce Roadshow 28.06.2011 Social Media Basics Dennis Sohm weit gestreut Internet Marketing Wer steht vor Ihnen? Dennis Sohm Inhaber weit gestreut Internet Marketing + 26 Jahre alt + Seit 2007 im Online

Mehr

ONLINE MARKETING ZUKUNFTSTAGE

ONLINE MARKETING ZUKUNFTSTAGE ONLINE MARKETING ZUKUNFTSTAGE Portfolio - Impulsvorträge Mittwoch, 9. bis Donnerstag, 10. April 2014 (Vormittags- und Nachmittags-Vorträge zu den verschiedenen Themenbereichen) ncm Net Communication Management

Mehr

Grundlagen und die größten Irrtümer.

Grundlagen und die größten Irrtümer. Nr. SEO für jedermann. Grundlagen und die größten Irrtümer. Suchmaschinenoptimierung (SEO) und Suchmaschinenmarketing (SEM) werden immer wieder verwechselt: Doch SEO beschäftigt sich mit der Optimierung

Mehr

Links, zwo, drei, vier! Erhöhung der Popularität Ihrer Website. Handwerkskammer Bremen, 27.11.2013

Links, zwo, drei, vier! Erhöhung der Popularität Ihrer Website. Handwerkskammer Bremen, 27.11.2013 Links, zwo, drei, vier! Erhöhung der Popularität Ihrer Website Handwerkskammer Bremen, 27.11.2013 SEO: Warum all die Mühe? Warum all die Mühe? Früher offline Heute online Warum all die Mühe? Basiswissen

Mehr

Facebook oder Corporate Blog?

Facebook oder Corporate Blog? August 2013 Facebook oder Corporate Blog? von Tilo Hensel Corporate Blogs haben an Popularität verloren Mit der steigenden Popularität der Social Networks allen voran Facebook hat sich das Hauptaugenmerk

Mehr

Blogmarketing, Storytelling - die moderne PR Worauf kommt es beim Storytelling an?

Blogmarketing, Storytelling - die moderne PR Worauf kommt es beim Storytelling an? Blogmarketing, Storytelling - die moderne PR Worauf kommt es beim Storytelling an? Albin Sikman Geschäftsleiter ICA 1 AGENDA AGENDA WAS IST BLOG MARKETING? Ein Blog (Abk. für Web Log) ist ein elektronisches

Mehr

Marketing auf Facebook Social Media Marketing

Marketing auf Facebook Social Media Marketing Marketing auf Facebook Social Media Marketing Marketing auf Facebook ist nur eine Möglichkeit des Social Media Marketing (SMM). Facebook-Seiten ( Pages ) sind dabei das Standardinstrument, um auf Facebook

Mehr

Mit Videos in Lichtgeschwindigkeit Google Rankings & Kunden erobern!

Mit Videos in Lichtgeschwindigkeit Google Rankings & Kunden erobern! VIDEO SEO von www.netspirits.de / Christian Tembrink Mit Videos in Lichtgeschwindigkeit Google Rankings & Kunden erobern! Seite 1 Wer hier spricht? Christian Tembrink! Herzblut Online Marketing Stratege

Mehr

CONTENT MARKETING. In 4 Schritten zur effizienten Strategie

CONTENT MARKETING. In 4 Schritten zur effizienten Strategie CONTENT MARKETING In 4 Schritten zur effizienten Strategie Durch die Verbreitung von relevantem, qualitativ gutem Content über Ihre eigene Internetpräsenz hinaus können Sie den Traffic auf Ihrer Webseite

Mehr

SEO Optimierung, und was genau bitte. Suchmaschinenoptimierung Düsseldorf

SEO Optimierung, und was genau bitte. Suchmaschinenoptimierung Düsseldorf Suchmaschinenoptimierung Düsseldorf Suchmaschinenoptimierung Düsseldorf: Das Internet boomt wie nie zuvor. Noch nie war es so einfach eine Webseite, einen Shop, ein Forum oder eine Social Media Plattform

Mehr

Traditionelle Suchmaschinenoptimierung (SEO)

Traditionelle Suchmaschinenoptimierung (SEO) Traditionelle Suchmaschinenoptimierung (SEO) Mit der stetig voranschreitenden Veränderung des World Wide Web haben sich vor allem auch das Surfverhalten der User und deren Einfluss stark verändert. Täglich

Mehr

Wie man über Facebook seine Zielgruppe erreicht

Wie man über Facebook seine Zielgruppe erreicht Wie man über Facebook seine Zielgruppe erreicht Informationsveranstaltung ebusiness-lotse Oberschwaben-Ulm Weingarten, 12.11.2014 Mittelstand Digital ekompetenz-netzwerk estandards Usability 38 ebusiness-lotsen

Mehr

SEO 2015. Was nicht geht, kann man nicht verkaufen!

SEO 2015. Was nicht geht, kann man nicht verkaufen! SEO 2015 Was nicht geht, kann man nicht verkaufen! 1 Was man verkaufen kann, muss irgendwie auch gehen! Was man verkaufen kann, wird verkauft. Was interessiert es mich, ob es auch funktioniert? 2 Don t

Mehr

Was nicht geht, kann man nicht verkaufen!

Was nicht geht, kann man nicht verkaufen! SEO 2015 Was nicht geht, kann man nicht verkaufen! Was man verkaufen kann, muss irgendwie auch gehen! Was man verkaufen kann, wird verkauft. Was interessiert es mich, ob es auch funktioniert? Don t Do

Mehr

medani webdesign Webagentur in Wien Gründung: 1998 Suchmaschinenoptimierung: seit 2004

medani webdesign Webagentur in Wien Gründung: 1998 Suchmaschinenoptimierung: seit 2004 medani webdesign Webagentur in Wien Gründung: 1998 Suchmaschinenoptimierung: seit 2004 Weitere Dienstleistungen: Webdesign, Online-Shops, Google AdWords Mitarbeiter: 5 Internet: www.medani.at email: office@medani.at

Mehr

Referent Thomas Kaiser Gründer & Geschäftsführer cyberpromote GmbH tel: 089/81 89 81 710 thomas.kaiser@cyberpromote.com. Stand C124 SEO 2014

Referent Thomas Kaiser Gründer & Geschäftsführer cyberpromote GmbH tel: 089/81 89 81 710 thomas.kaiser@cyberpromote.com. Stand C124 SEO 2014 Referent Thomas Kaiser Gründer & Geschäftsführer cyberpromote GmbH tel: 089/81 89 81 710 thomas.kaiser@cyberpromote.com SEO 2014 Stand C124 Was nicht geht, kann man nicht verkaufen Was man verkaufen kann,

Mehr

Suchmaschinenoptimierung und Online Marketing. Referent: Dennis Sohm, weit gestreut

Suchmaschinenoptimierung und Online Marketing. Referent: Dennis Sohm, weit gestreut Suchmaschinenoptimierung und Online Marketing Referent: Dennis Sohm, weit gestreut Vortrag von bwcon südwest in Kooperation mit der Wirtschaftsförderung Region Freiburg und der Wirtschaftsförderung Breisach

Mehr

ANTWORTEN AUF DIE 16 WICHTIGSTEN SEO-FRAGEN

ANTWORTEN AUF DIE 16 WICHTIGSTEN SEO-FRAGEN AGENTUR FÜR INBOUND MARKETING AdWords /SEA Apps Content Marketing Conversions Design Inbound Marketing Monitoring SEO Social Media Websites Whitepaper ANTWORTEN AUF DIE 16 WICHTIGSTEN SEO-FRAGEN 2 SEO,

Mehr

FACEBOOK UND XING ERFOLGREICH EINSETZEN

FACEBOOK UND XING ERFOLGREICH EINSETZEN 1 MESSBAR MEHR ERFOLG FACEBOOK UND XING ERFOLGREICH EINSETZEN DER SCHNACK FÜR ZWISCHENDURCH! 21.05.2012 GESTATTEN: MANDARIN MEDIEN 2 DAS SIND WIR Webprojekte erfolgreich umsetzen, ist eine Disziplin mit

Mehr

HOW TO CREATE A FACEBOOK PAGE.

HOW TO CREATE A FACEBOOK PAGE. FAME FACT FIRST IN SOCIALTAINMENT SOCIAL MEDIA INSIGHTS KOSTENLOSE REPORTS, WHITEPAPERS UND WERTVOLLE LINKS HOW TO CREATE A FACEBOOK PAGE. famefact track by track GmbH, Schönhauser Allee 48, 10437 Berlin,

Mehr

Digitale Plattformen beim KSC Das virtuelle Stadion

Digitale Plattformen beim KSC Das virtuelle Stadion Digitale Plattformen beim KSC Das virtuelle Stadion Zahlen und Fakten Saison 2013-2014 Durchschnittliche Gesamtreichweite von 276.200 pro Post Mehr als 76.000 Fans & Follower in den sozialen Medien Ca.

Mehr

Suchmaschinenoptimierung

Suchmaschinenoptimierung Suchmaschinenoptimierung Wie Sie die Zugriffszahlen auf Ihrer Website erhöhen Bremen, den 16. Januar 2014 Julius Hoyer ebusiness Lotse Osnabrück Ihr Zentrum in der Region Träger: Science to Business GmbH

Mehr

Wie werde ich im Internet gefunden?

Wie werde ich im Internet gefunden? Wie werde ich im Internet gefunden? Wie Sie die Zugriffszahlen auf Ihrer Website erhöhen Bremen - 16. September 2014 Julius Hoyer ebusiness Lotse Osnabrück Ihr Zentrum in der Region Träger: Science to

Mehr

Linkbuilding-Strategien für Nischen und Regionale Webseiten

Linkbuilding-Strategien für Nischen und Regionale Webseiten Linkbuilding-Strategien für Nischen und Regionale Webseiten Wer steht vor Ihnen? Dennis Sohm Jahrgang 1985 Selbständiger Suchmaschinenoptimierer Affiliate Marketing Manager Im Online Marketing tätig seit

Mehr

Premium Modul. Social Media: Nutzen Sie alle Kanäle

Premium Modul. Social Media: Nutzen Sie alle Kanäle Premium Modul Social Media: Nutzen Sie alle Kanäle Social Media Das Social Media Module bietet die Möglichkeit verschiedenste Social Media Typen wie Facebook, Twitter, Google Plus, LinkedIn etc. einzubinden

Mehr

INHALT WEBSEITEN, SOCIAL MEDIA, SUCHMASCHINEN & CO. CAPINIO.DE WARUM INTERNET & ONLINE MARKETING?

INHALT WEBSEITEN, SOCIAL MEDIA, SUCHMASCHINEN & CO. CAPINIO.DE WARUM INTERNET & ONLINE MARKETING? WEBSEITEN, SOCIAL MEDIA, SUCHMASCHINEN & CO. INHALT TIPPS UND TRICKS FÜR DEN ERFOLGREICHEN ONLINE-AUFTRITT Über capinio Internet & Online Marketing Basisarbeit: die eigene Webseite Suchmaschinen Social

Mehr

futurebiz whitepaper Google+ für Unternehmen und Marken

futurebiz whitepaper Google+ für Unternehmen und Marken futurebiz whitepaper Google+ für Unternehmen und Marken Stand: 10.11.2011 GRUNDLAGEN 2 BEISPIELE 3 GOOGLE+ VS. FACEBOOK FANSEITEN 5 AUFBAU DER GOOGLE+ SEITEN 6 REICHWEITENAUFBAU 10 ERFOLGSMESSUNG 12 EINE

Mehr

Tipps zur richtigen Nutzung von Facebook-Seiten. Von Annette Schwindt, schwindt-pr.com

Tipps zur richtigen Nutzung von Facebook-Seiten. Von Annette Schwindt, schwindt-pr.com Tipps zur richtigen Nutzung von Facebook-Seiten Von Annette Schwindt, schwindt-pr.com Über Annette Schwindt www.schwindt-pr.com Bloggerin (in Top Ten der deutschspr. Social-Media-Blogs) Beraterin für digitale

Mehr

Facebook SEO Die Suche 2. Wie funktioniert eigentlich die Facebook Suche? 3. Warum? 4. Facebook SEO für externe Seiten 6. Facebook SEO Basics 7

Facebook SEO Die Suche 2. Wie funktioniert eigentlich die Facebook Suche? 3. Warum? 4. Facebook SEO für externe Seiten 6. Facebook SEO Basics 7 Ebook Facebook Suchmaschinenoptimierung Inhaltsverzeichnis Facebook SEO Die Suche 2 Wie funktioniert eigentlich die Facebook Suche? 3 Warum? 4 Facebook SEO für externe Seiten 6 Facebook SEO Basics 7 Keyword

Mehr

SEO BASICS IM B2B-BEREICH

SEO BASICS IM B2B-BEREICH SEO BASICS IM B2B-BEREICH Suchmaschinenoptimierung für Unternehmer ohne Schnickschnack Internet World, München 24. März 2015 ZIEL WAS SIE ERWARTET Ich zeige Ihnen heute die Grundlagen der On-Page Optimierung

Mehr

Ihr Weg in die Suchmaschinen

Ihr Weg in die Suchmaschinen Ihr Weg in die Suchmaschinen Suchmaschinenoptimierung Durch Suchmaschinenoptimierung kann man eine höhere Platzierung von Homepages in den Ergebnislisten von Suchmaschinen erreichen und somit mehr Besucher

Mehr

Suchmaschinenoptimierung. Dr. Lars Göhler

Suchmaschinenoptimierung. Dr. Lars Göhler Suchmaschinenoptimierung Dr. Lars Göhler Suchmaschinenoptimierung search engine optimization (seo) optimiert Websites so, dass sie mit Suchmaschinen gefunden werden erhöht den Wert einer Website ist überlebenswichtig

Mehr

Ebook zur XT:Commerce Onpage Suchmaschinenoptimierung Version 1.1 Autor: Tobias Braun WebTec Braun www.webtec-braun.com

Ebook zur XT:Commerce Onpage Suchmaschinenoptimierung Version 1.1 Autor: Tobias Braun WebTec Braun www.webtec-braun.com Ebook zur XT:Commerce Onpage Suchmaschinenoptimierung Version 1.1 Autor: Tobias Braun WebTec Braun www.webtec-braun.com Inhaltsverzeichnis: 1.0 Einleitung 2.0 Die URLs (mod_rewrite) 3.0 Die Startseite

Mehr

Soziale Medien & SEO Pakete: Charakteristika

Soziale Medien & SEO Pakete: Charakteristika Soziale Medien & SEO Pakete: Charakteristika Account Management Wir bieten einen persönlichen Account-Manager, der während unserer Öffnungszeiten per Telefon, E-Mail und Skype erreichbar ist, um Ihnen

Mehr

1. Was ist Social-Media? 2. Die 7-Social-Media-Bausteine. 3. Anwendungen. 4. Plattformen. 5. Vorstellung einiger Plattformen

1. Was ist Social-Media? 2. Die 7-Social-Media-Bausteine. 3. Anwendungen. 4. Plattformen. 5. Vorstellung einiger Plattformen Der Unterschied zwischen PR (Public relations) und Social Media ist der, dass es bei PR um Positionierung geht. Bei Social Media dagegen geht es darum zu werden, zu sein und sich zu verbessern. (Chris

Mehr

SEO. Geheimnis PRAXIS. bhv. Tipps, Tricks und Know-how aus der Praxis eines erfahrenen SEO-Experten

SEO. Geheimnis PRAXIS. bhv. Tipps, Tricks und Know-how aus der Praxis eines erfahrenen SEO-Experten bhv PRAXIS Dirk Schiff 2. Auflage Geheimnis SEO Der Turbo für Ihre Webseite: Wie Sie bei Google gefunden werden Neue Kunden und mehr Besucher: Soziale Netzwerke machen s möglich Backlinks, das SEO-Gold:

Mehr

Online-Services. Sichtbar im Web.

Online-Services. Sichtbar im Web. Online-Services. Sichtbar im Web. Online-Services Sichtbar im Web. Website im Responsive Design 3 Mobile Website 4 Suchmaschinenwerbung 5 Suchmaschinenoptimierung 6 Google+ Local / Google Places 7 Firmen-Video

Mehr

Ihre Kunden binden und gewinnen!

Ihre Kunden binden und gewinnen! Herzlich Willkommen zum BWG Webinar Ihr heutiges Webinarteam Verkaufsexpertin und 5* Trainerin Sandra Schubert Moderatorin und Vernetzungsspezialistin Sabine Piarry, www.schubs.com 1 Mit gezielten Social

Mehr

Hand aufs Herz: Wie online ist Ihr Unternehmen?

Hand aufs Herz: Wie online ist Ihr Unternehmen? Hand aufs Herz: Wie online ist Ihr Unternehmen? Testen Sie Ihre Website in wenigen Schritten doch einfach mal selbst! Hallo! Mein Name ist Hans-Peter Heikens. Als Online Marketing Manager und Social Media

Mehr

FACEBOOK & CO EINSATZ FÜR UNTERNEHMEN SINNVOLL?

FACEBOOK & CO EINSATZ FÜR UNTERNEHMEN SINNVOLL? FACEBOOK & CO EINSATZ FÜR UNTERNEHMEN SINNVOLL? Martin Sternsberger metaconsulting KONTAKT Martin Sternsberger metaconsulting gmbh Anton-Hall-Straße 3 A-5020 Salzburg +43-699-13 00 94 20 office@metaconsulting.net

Mehr

Aspekte zur Optimierung Ihrer Webseite für Suchmaschinen

Aspekte zur Optimierung Ihrer Webseite für Suchmaschinen Mai 2009 Sedanstaße 55 30161 Hannover Tel. 0511 982 45 35 Fax 0511 982 45 36 info@smit-und-partner.de www.smit-und-partner.de Partnerschaftsregister 0058 Amtsgericht Hannover Inhalt SUCHMASCHINENOPTIMIERUNG

Mehr

Ihre Firmenpräsentation im Web - auf was Sie achten sollten.

Ihre Firmenpräsentation im Web - auf was Sie achten sollten. Ihre Firmenpräsentation im Web - auf was Sie achten sollten. Informationsveranstaltung ebusiness-lotse Oberschwaben-Ulm Christian Baumgartner Ulmer Cross Channel Tag, 27.04.2015 Agenda Die ersten Schritte

Mehr

Medienwerkstatt für Kommunen, Schulen und freie Träger der Jugendhilfe. esberger@i-gelb.com

Medienwerkstatt für Kommunen, Schulen und freie Träger der Jugendhilfe. esberger@i-gelb.com Medienwerkstatt für Kommunen, Schulen und freie Träger der Jugendhilfe esberger@i-gelb.com Grundlagen Online Kommunikation Webseite als Grundlage Online-Maßnahmen Ständige Optimierung Blogs, Pressebereich,

Mehr

Firmenpräsentation im Web

Firmenpräsentation im Web Firmenpräsentation im Web Informationsveranstaltung ebusiness-lotse Oberschwaben-Ulm Ulm, 23.03.2015 Mittelstand Digital ekompetenz-netzwerk estandards Usability 38 ebusiness-lotsen 11 Förderprojekte 10

Mehr

violetkaipa Fotolia.com Texte und Grafiken dürfen unter Angabe der Quelle übernommen werden:

violetkaipa Fotolia.com Texte und Grafiken dürfen unter Angabe der Quelle übernommen werden: PR-Gateway Studie Zukunft der Unternehmenskommunikation violetkaipa Fotolia.com November 2012 Adenion GmbH/PR-Gateway.de Texte und Grafiken dürfen unter Angabe der Quelle übernommen werden: ADENION GmbH

Mehr

Uwe Stache: Suchmaschinenoptimierung. Werkzeuge Methoden - Erfahrungen

Uwe Stache: Suchmaschinenoptimierung. Werkzeuge Methoden - Erfahrungen Uwe Stache: Suchmaschinenoptimierung Werkzeuge Methoden - Erfahrungen Es passt... Ihr Business Unser Beitrag was zusammen gehört! Medien Wirtschaftskompetenz Bewährte Technik Neue Gedanken Wir bauen Portale...

Mehr

Social Media. Mehr Wissen, mehr Kunden, mehr Umsatz und nie mehr einsam!

Social Media. Mehr Wissen, mehr Kunden, mehr Umsatz und nie mehr einsam! Social Media Mehr Wissen, mehr Kunden, mehr Umsatz und nie mehr einsam! MANDARIN MEDIEN Business Websites E-Commerce Performance Marketing Video & Animation Mobile Application Fakten: 500+ Projekte 20

Mehr

SOCIAL MEDIA GLOSSAR

SOCIAL MEDIA GLOSSAR SOCIAL MEDIA GLOSSAR A Aktualisierungen: Links im Menü der facebook-startseite, Unterpunkt bei Nachrichten: Nutzer erhält Aktualisierungen z.b. von Seiten, bei denen er Fan ist oder Gruppen, deren Mitglied

Mehr

SEO Erfolg mit themenrelevanten Links

SEO Erfolg mit themenrelevanten Links Hinweis für Leser Dieser Leitfaden soll Ihnen einen Überblick über wichtige Faktoren beim Ranking und Linkaufbau liefern. Die Informationen richten sich insbesondere an Website-Betreiber, die noch keine

Mehr

Social Media: HYPE ODER UNVERZICHTBARER NEUER KOMMUNIKATIONSKANAL

Social Media: HYPE ODER UNVERZICHTBARER NEUER KOMMUNIKATIONSKANAL Social Media: HYPE ODER UNVERZICHTBARER NEUER KOMMUNIKATIONSKANAL Vom Web 1.0 zum Web 2.0 1969 wird das Internet entwickelt 1993 wird das Internet Allgemeingut - Die Einführung der Public Domains Bis 2005

Mehr

Facebook Präsenz ausbauen und Facebook mit anderen Webseiten verbinden. netzblicke am 24.03.2011 IHK- Akademie am Ostbahnhof

Facebook Präsenz ausbauen und Facebook mit anderen Webseiten verbinden. netzblicke am 24.03.2011 IHK- Akademie am Ostbahnhof Facebook Präsenz ausbauen und Facebook mit anderen Webseiten verbinden netzblicke am 24.03.2011 IHK- Akademie am Ostbahnhof 1 Gliederung I. Mein Unternehmen auf Facebook I. Facebook Seite/Ort II. Open

Mehr

Effektive Suchmaschinenoptimierung für ein besseres Google-Ranking

Effektive Suchmaschinenoptimierung für ein besseres Google-Ranking Effektive Suchmaschinenoptimierung für ein besseres Google-Ranking Lassen Sie sich von Ihren Kunden finden! Kathrin Schubert M.A. Texterin und Freie Lektorin ADM Metzstr. 35 81667 München Tel. 089 54 80

Mehr

5. Mai 2014 Markus Hövener, Bloofusion CONTENT MARKETING UND SEO

5. Mai 2014 Markus Hövener, Bloofusion CONTENT MARKETING UND SEO 5. Mai 2014 Markus Hövener, Bloofusion CONTENT MARKETING UND SEO Über mich > Markus Hövener > Geschäftsführender Gesellschafter, Head of SEO Bloofusion Germany (www.bloofusion.de) > Chefredakteur suchradar

Mehr

Social Media Basics wer, was, wofür, wie viele?

Social Media Basics wer, was, wofür, wie viele? Social Media Basics wer, was, wofür, wie viele? Prof. Dr. Michael Bernecker The ROI of Social Media is: your business still exists in 5 years. Socialnomics DIM Deutsches Institut für Marketing Prof. Dr.

Mehr

Martin Gaubitz: SEO Wie werde ich schnell gefunden?

Martin Gaubitz: SEO Wie werde ich schnell gefunden? Martin Gaubitz: SEO Wie werde ich schnell gefunden? Überschrift Gerne auch zweizeilig Vorname Name e wolff Martin Gaubitz: Schaffe, schaffe Häusle bauen SEO 2012 Denkanstöße Überschrift Gerne auch zweizeilig

Mehr

FACEBOOK UNTERNEHMENSSEITEN. visuwerk GmbH :: Stand Januar 2012

FACEBOOK UNTERNEHMENSSEITEN. visuwerk GmbH :: Stand Januar 2012 FACEBOOK UNTERNEHMENSSEITEN visuwerk GmbH :: Stand Januar 2012 INHALT visuwerk GmbH Social Media-Übersicht Unser Angebot Facebook-Start Facebook-Komplett Facebook-Premium Zusammenfassung & Kontakt 2 VISUWERK

Mehr

Linkbuilding durch Pressearbeit Public Relations und SEO

Linkbuilding durch Pressearbeit Public Relations und SEO Linkbuilding durch Pressearbeit Public Relations und SEO Mit Pressearbeit Backlinks und Traffic generieren Wozu Pressearbeit? Pressearbeit soll Informationen zu einem Unternehmen, Produkt oder Ereignis

Mehr

SOCIAL MEDIA WERDEN SIE PARTNER IM DIALOG MIT IHREN ZIELGRUPPEN! PORTALE & BRANCHENVERZEICHNISSE SCHAFFEN SIE KONSISTENZ UND PRÄSENZ IM NETZ!

SOCIAL MEDIA WERDEN SIE PARTNER IM DIALOG MIT IHREN ZIELGRUPPEN! PORTALE & BRANCHENVERZEICHNISSE SCHAFFEN SIE KONSISTENZ UND PRÄSENZ IM NETZ! BE PART OF IT DentalMediale Kommunikation SOCIAL MEDIA WERDEN SIE PARTNER IM DIALOG MIT IHREN ZIELGRUPPEN! PORTALE & BRANCHENVERZEICHNISSE SCHAFFEN SIE KONSISTENZ UND PRÄSENZ IM NETZ! BLOG SETZEN SIE THEMEN

Mehr

Social Media Manager

Social Media Manager 01. März. 25. Feb. 06.03.201 Julia Wolk Facebook Marketing 23. Feb. Social Media Manager Datum Tag Uhrzeit UE Unterricht /Lernziele Dozent/in Grundlagen Web 2.0 / Social Media, Zielgruppen, Nutzverhalten,

Mehr

Wir verbessern Ihr Online Marketing. Social SEO Top Rankings in Google durch Social Media. Berlin, ITB 07.03.2013

Wir verbessern Ihr Online Marketing. Social SEO Top Rankings in Google durch Social Media. Berlin, ITB 07.03.2013 Wir verbessern Ihr Online Marketing. Social SEO Top Rankings in Google durch Social Media Berlin, ITB 07.03.2013 Agenda Ziele der Präsentation Über die eviom GmbH Erfolgsfaktoren in der Suchmaschinenoptimierung

Mehr

Erfolgreiches Web 2.0 Marketing

Erfolgreiches Web 2.0 Marketing Erfolgreiches Web 2.0 Marketing Vortrag im Rahmen der Veranstaltung Mit Web 2.0 Marketing erfolgreich im interaktiven Netz Duisburg den, 15. September 2009 Die metapeople Gruppe ist Partner von: Ihr Speaker

Mehr

Auf einen Blick. Sind Sie bereit für SEO? Praxis... 2. Google geliebt, gehasst und vergöttert... 3

Auf einen Blick. Sind Sie bereit für SEO? Praxis... 2. Google geliebt, gehasst und vergöttert... 3 Auf einen Blick Auf einen Blick 1 Sind Sie bereit für SEO? Praxis... 13 2 Google geliebt, gehasst und vergöttert... 19 3 Mehrwert für Besucher eine Website dient nicht dem Selbstzweck... 49 4 SEO die Arbeit

Mehr

Eine Kurzanleitung in 10 Schritten

Eine Kurzanleitung in 10 Schritten Facebook für Ihr Hotel Eine Kurzanleitung in 10 Schritten Große Hotelgruppen machen es vor, kleinere Hotels werden eher in der virtuellen Welt vermisst. Die Frage, ob man sein Hotel auch in Facebook platziert

Mehr

Top-Rankings bei Google und Co.

Top-Rankings bei Google und Co. Kim Weinand Top-Rankings bei Google und Co. *"S. Galileo Press Inhalt 1 Sind Sie bereit für SEO?-Praxis 11 2 Google - Geliebt, gehasst und vergöttert! 17 2.1 Brauche ich Google? 18 2.1.1 Kann Google Ihrem

Mehr

Social Media Monitoring Den Kunden zuhören. Teil II. Gründe für die Analyse der Social-Media-Kommunikation

Social Media Monitoring Den Kunden zuhören. Teil II. Gründe für die Analyse der Social-Media-Kommunikation Social Media Monitoring Den Kunden zuhören Teil II Gründe für die Analyse der Social-Media-Kommunikation 4. Social Media Kommunikation als Marktforschungstool DVR: 0438804 August 2015 Zu keinem Zeitpunkt

Mehr

eco Kompetenzgruppe Online Marketing SEO nach Panda, Penguin & Co.: Warum Social Search die Lösung sein muss Michael Fritz, 18.06.

eco Kompetenzgruppe Online Marketing SEO nach Panda, Penguin & Co.: Warum Social Search die Lösung sein muss Michael Fritz, 18.06. eco Kompetenzgruppe Online Marketing SEO nach Panda, Penguin & Co.: Warum Social Search die Lösung sein muss Michael Fritz, 18.06.2012 Searchmetrics GmbH 2012 Über mich Michael Fritz Online Marketing /

Mehr

CHECKLISTE B A C K L I N K S

CHECKLISTE B A C K L I N K S CHECKLISTE BACKLINKS Backlinks, also Rückverweise, die von anderen Internetseiten auf Ihre Website führen, sind ein äußerst effektives Instrument, um die Besucherzahlen auf Ihrer Website zu erhöhen und

Mehr

Social Media. Chancen und Risiken für Unternehmen. Thorben Fasching Director Marketing & User Experience

Social Media. Chancen und Risiken für Unternehmen. Thorben Fasching Director Marketing & User Experience Social Media Chancen und Risiken für Unternehmen Thorben Fasching Director Marketing & User Experience Social Media Basics Interaktiver Austausch zwischen Individuen User Generated Content Praktizierte

Mehr

Suchmaschinenoptimierung - Der effiziente Weg zur Zielgruppe

Suchmaschinenoptimierung - Der effiziente Weg zur Zielgruppe Suchmaschinenoptimierung - Der effiziente Weg zur Zielgruppe Inhalt 1. Was ist Suchmaschinenoptimierung? - Definition - Zielsetzung 2. Funktionsweise - Inhalt und Struktur - Eingehende Links 3. Case Studies

Mehr

Pinterest ist das neue Bilder-basierte Social Media Netzwerk, mit dem man seine Interessen mit anderen teilen kann.

Pinterest ist das neue Bilder-basierte Social Media Netzwerk, mit dem man seine Interessen mit anderen teilen kann. Pinterest Facts & Figures Pinterest ist das neue Bilder-basierte Social Media Netzwerk, mit dem man seine Interessen mit anderen teilen kann. Quelle: http://techcrunch.com/2012/02/07/pinterest-monthly-uniques/

Mehr

Bilder-SEO Tipps. Optimierung von Bildinhalten für Suchmaschinen. Suchmaschinenoptimierung von Bildern

Bilder-SEO Tipps. Optimierung von Bildinhalten für Suchmaschinen. Suchmaschinenoptimierung von Bildern Bilder-SEO Tipps Suchmaschinenoptimierung von Bildern Optimierung von Bildinhalten für Suchmaschinen. System-Voraussetzungen: WebSite mit TYPO3 ab Version 4.2 BlueChip Software GmbH Business Software Web

Mehr

SEO & Social Media Tools, Mechaniken und Strategien. queo GmbH Jan Pötzscher, Consultant Social Media Marketing on Tour, 02.

SEO & Social Media Tools, Mechaniken und Strategien. queo GmbH Jan Pötzscher, Consultant Social Media Marketing on Tour, 02. SEO & Social Media Tools, Mechaniken und Strategien queo GmbH Jan Pötzscher, Consultant Social Media Marketing on Tour, 02. November 2011 Seite 2 in the beginning was the word Seite 3 Social Media Strategie

Mehr

Tipps wie Firmen Pinterest nutzen sollten Teil 1

Tipps wie Firmen Pinterest nutzen sollten Teil 1 Tipps wie Firmen Pinterest nutzen sollten Teil 1 Fragen auch Sie sich wie Ihr Unternehmen Pinterest vorteilhaft nutzen könnte? Pinterest zeichnet sich durch die sehr einfache Handhabung zum Teilen von

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Vorwort... 13. Kapitel 1 Einführung... 15 1.1 Für wen ist dieses Buch?... 15 1.2 Aufbau dieses Buchs... 15 1.3 Danksagungen...

Inhaltsverzeichnis. Vorwort... 13. Kapitel 1 Einführung... 15 1.1 Für wen ist dieses Buch?... 15 1.2 Aufbau dieses Buchs... 15 1.3 Danksagungen... Vorwort..................................................... 13 Kapitel 1 Einführung........................................ 15 1.1 Für wen ist dieses Buch?........................ 15 1.2 Aufbau dieses

Mehr

ebook Tage Traffic-Plan

ebook Tage Traffic-Plan 17 So gewinnen Sie mehr Besucher für Ihre Website WiPeC Experten für Vertrieb & Marketing 2.0 www.kundengewinnung-im-internet.com 1 Einleitung Um mit dem eigenen Unternehmen erfolgreich über das Internet

Mehr

Social Media der neue Treiber im E-Mail-Marketing?

Social Media der neue Treiber im E-Mail-Marketing? Social Media der neue Treiber im E-Mail-Marketing? Twitter, Facebook, Youtube und Co sind in aller Munde und Computer. Der Hype um das Thema Social Media ist groß - zu Recht? Was können die sozialen Kanäle

Mehr

Social Media Chancen nützen!

Social Media Chancen nützen! Social Media Chancen nützen! Agenda 1. 1. Einführung Social SocialMedia Was Was ist ist Web Web 2.0 2.0 und und was was müssen wir wir tun? tun? 2. Strategien und Prozesse SWOT von Social Media 3. Planung

Mehr

SEM Search Engine Marketing

SEM Search Engine Marketing byteflare SEO Search Engine Optimization Analyse, Konzept und Consulting byteflare ist eine Onlinemarketingagentur, deren Fokus auf SEM liegt. Suchmaschinenmarketing besteht aus Suchmaschinenoptimierung

Mehr

Onsite-Optimierung. Gibt es keinen doppelten Content auf der eigenen Seite oder Tochterseiten?

Onsite-Optimierung. Gibt es keinen doppelten Content auf der eigenen Seite oder Tochterseiten? Passen Ihre Inhalte zur Thematik/Titel zur Webseite? Gibt es regelmäßig aktuelle Inhalte (Content)? Sind Zielgruppen und Keywords klar definiert? Enthält die Webseite einmalige für die Zielgruppe interessante

Mehr

emarketing im Focus: Search Engine Optimization SEO für Google & Co. 03.02.2011 Version 1.0 1

emarketing im Focus: Search Engine Optimization SEO für Google & Co. 03.02.2011 Version 1.0 1 emarketing im Focus: Search Engine Optimization SEO für Google & Co. 03.02.2011 Version 1.0 1 Inhaltsverzeichnis emarketing im Überblick Methoden Vorteile Nutzen Fakten & Marktanteile Suchmaschinenoptimierung

Mehr