Registrierung und Bewerbung für Studiengänge mit örtlicher Zulassungsbeschränkung

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Registrierung und Bewerbung für Studiengänge mit örtlicher Zulassungsbeschränkung"

Transkript

1 Registrierung und Bewerbung für Studiengänge mit örtlicher Zulassungsbeschränkung Das Verfahren für Ihre Studienplatzbewerbung V. 1.0

2 Gliederung Das Serviceverfahren Seite 1 Der Weg zum Bewerbungsportal Seite 2 Das Studienangebot Seite 3 Für wen ist das Verfahren relevant? Seite 4 Für wen ist das Verfahren nicht relevant? Seite 5 Wichtige Informationen zur Registrierung/Bewerbung Seite 6 Die Registrierung Seite 7-8 Ihr Benutzerkonto Seite 9 Die Bewerbungsstatus im Bewerbungsportal Seite Die Phasen des Verfahrens Seite Weitere Informationen Seite 19 Kontakt Seite 20

3 Das Serviceverfahren Die Vorteile des Verfahrens hochschulstart.de koordiniert die Hochschulzulassungsverfahren in örtlich zulassungsbeschränkten Studiengängen und verhindert Mehrfachzulassungen in den teilnehmenden Studiengängen Weniger Studienplätze bleiben unbesetzt. Das mehrstufige webbasierte Verfahren bewirkt, dass Ihre Bewerbungen an anderen teilnehmenden Hochschulen bei der Annahme eines Zulassungsangebotes gegenstandslos werden, die frei werdenden Plätze können schnell an nachrückende Studieninteressierte vergeben werden Eine frühzeitige Zulassung wird ermöglicht. Während des gesamten Verfahrens wird eine Zulassungsmöglichkeit für Ihre höchstpriorisierte Bewerbung angestrebt. Ihnen werden etwaige Zulassungsangebote in Ihrem Benutzerkonto bereitgestellt. Sie können jederzeit den aktuellen Stand Ihrer Bewerbungen für die teilnehmenden Studiengänge im Verfahren für Studiengänge mit örtlicher Zulassungsbeschränkung (auch: Dialogorientiertes Serviceverfahren / DoSV ) im Bewerbungsportal einsehen und sich für ein Zulassungsangebot entscheiden Die Verfahrenstransparenz wird erhöht. Durch einen festen Terminplan erhalten Sie die Möglichkeit, sich frühzeitig auf die neue Lebenssituation einzustellen. 1

4 Der Weg zum Bewerbungsportal Ihr Weg zum Bewerbungsportal für die Registrierung und Bewerbung für Studiengänge mit örtlicher Zulassungsbeschränkung beginnt auf der Homepage: Das Bewerbungsportal von hochschulstart.de hilft Ihnen weiter, sofern Sie sich für einen ersten berufsqualifizierenden Studiengang (z.b. BA, Staatsexamen, Diplom, nicht: Master) mit örtlicher Zulassungsbeschränkung bewerben möchten. 2

5 Das Studienangebot Bereich für örtlich zulassungsbeschränkte Studiengänge Bewerbungsportal von hochschulstart.de Das am Verfahren aktuell teilnehmende Studienangebot finden Sie im Bewerbungsportal von hochschulstart.de. Eine Recherche ist ohne Registrierung möglich. 3

6 Für wen ist das Verfahren relevant? Das Serviceverfahren ist für Sie relevant, wenn Sie sich für das erste Fachsemester eines örtlich zulassungsbeschränkten Studiengangs bewerben, der zu einem ersten berufsqualifizierenden Abschluss (zum Beispiel Bachelor) führt und dieser Studiengang im Rahmen des Verfahrens für Studiengänge mit örtlicher Zulassungsbeschränkung angeboten wird. Auch wenn Sie beispielsweise bereits ein Studium erfolgreich abgeschlossen haben, einen Härtefallantrag oder einen Antrag auf Nachteilsausgleich stellen möchten, zu den beruflich Qualifizierten gehören und sich für einen am Serviceverfahren teilnehmenden örtlich zulassungsbeschränkten Studiengang interessieren oder zu den EU-Ausländern zählen, die zulassungsrechtlich deutschen Bewerberinnen und Bewerbern gleichgestellt sind, registrieren Sie sich bitte bei hochschulstart.de. Weiterführende Informationen dazu finden Sie auf 4

7 Für wen ist das Verfahren nicht relevant? Das Serviceverfahren ist für Sie nicht relevant, wenn Sie sich für einen örtlich zulassungsbeschränkten Studiengang entscheiden, der noch nicht im Rahmen des von hochschulstart.de durchgeführten Verfahrens angeboten wird, Medizin, Tiermedizin, Zahnmedizin oder Pharmazie studieren möchten, sich für einen weiterführenden Studiengang interessieren, wie zum Beispiel ein Masterstudium, einen zulassungsfreien Studiengang studieren möchten oder sich bereits in einem höheren Fachsemester befinden und für einen sogenannten Quereinstieg entschieden haben. Diese Bewerbungen sind natürlich neben einer Bewerbung im Serviceverfahren möglich. Sie bewerben sich regelmäßig an der Hochschule und brauchen sich nicht zu registrieren. 5

8 Wichtige Informationen zur Registrierung/Bewerbung 1. Registrierung Ihr Weg ins Studium beginnt mit der Registrierungauf hochschulstart.de. Sie geben Ihre persönlichen Daten und Kontaktdaten ein. Im Rahmen der Registrierung erhalten Sie eine Bewerber-ID (Identifikationsnummer) undban(bewerber-authentifizierungs-nummer), die Sie für den weiteren Bewerbungsprozess benötigen. Dezentral: Die Bewerbungen erfolgen direkt über das Bewerbungsportal der Hochschulen. Dazu geben Sie Ihre Bewerber-ID und BAN bei der Bewerbung an. Sie können insgesamt bis zu zwölf Bewerbungen abgeben. 2. Bewerbung Zentral: Die Bewerbung erfolgt über das Bewerbungsportal von hochschulstart.de. Sie können insgesamt bis zu zwölf Bewerbungen abgeben. 3. Zulassungsangebote Im Laufe der Phasen des Verfahrens können Sie nun Zulassungsangebotehinsichtlich Ihrer Bewerbungen erhalten. Eins können Sie annehmen, odersie wartenauf ein Angebot, das an höherer Position auf Ihrer Wunschliste steht. Um über den aktuellen Stand Ihrer Bewerbungen informiert zu sein, empfehlen wir Ihnen, sich regelmäßig in Ihr Benutzerkonto von hochschulstart.de einzuloggen. 6

9 Die Registrierung Mit der Registrierung im Bewerbungsportal von hochschulstart.de beginnt Ihr Weg zum Studium 3 Schritte zur erfolgreichen Registrierung: 1. Besuchen Sie das Bewerbungsportal von hochschulstart.de für örtlich zulassungsbeschränkte Studiengänge und wählen die Registrierung. 2. Geben Sie die notwendigen persönlichen Daten, Kontaktdaten sowie einen selbstgewählten Benutzernamen und ein selbstgewähltes Passwort ein. 3. Sie erhalten eine mit einem Aktivierungslink zugesandt. Dieser ist einmalig und innerhalb von 72 Stunden zu verwenden und abschließend durch Eingabe Ihres Passwortes zu bestätigen. 7

10 Die Registrierung Nach Ihrer erfolgreichen Registrierung: Sie erhalten eine Bewerber-Identifikationsnummer (Bewerber-ID) und eine Bewerber-Authentifizierungs- Nummer (BAN), welche Sie in Ihrem Benutzerkonto unter Meine Daten / Persönliche Daten einsehen können. Diese persönlichen Identifikationsnummern werden für den weiteren Bewerbungsverlauf benötigt. Ihrem Benutzerkonto können Sie während des Verfahrens Ihre aktuellen Bewerbungsstatus aller bei hochschulstart.de abgegebenen Bewerbungen unter Meine Bewerbungen entnehmen. Hinweis: Bitte beachten Sie, dass eine Mehrfachregistrierung nicht zulässig ist. Sollte es vorkommen, dass von Ihnen zwei Registrierungen vorliegen, wird diejenige Registrierung gelöscht, welche keine Bewerbung von Ihnen enthält. Sollte in beiden Benutzerkonten keine oder in beiden mindestens eine Bewerbung vorliegen, dann wird die jeweils ältere Registrierung samt Benutzerkonto gelöscht. Die Löschung Ihres Benutzerkontos ist dabei unwiderruflich. Diese Regelung bezieht sich ausschließlich auf das Serviceverfahren. Eine Anmeldung über die Antragstellung Online (AntOn) für die Studiengänge Medizin, Tiermedizin, Zahnmedizin und Pharmazie sowie Studiengänge außerhalb des Verfahrens für Studiengänge mit örtlicher Zulassungsbeschränkung sind von dieser Regel nicht betroffen. 8

11 Ihr Benutzerkonto In Ihrem Benutzerkonto können Sie: Ihre persönlichen Daten einsehen und ändern, Ihre Bewerbungen priorisieren, Zulassungsangebote einsehen und annehmen, Bewerbungen unwiderruflich zurückziehen, Rückstellung(en) mitteilen, falls ein Dienst im Sinne des Gesetzes angestrebt wird. 9

12 Die Bewerbungsstatus im Bewerbungsportal Status In Vorbereitung Eingegangen Vorläufig ausgeschlossen Gültig Zulassungsangebot liegt vor Zulassungsangebot aktuell nicht möglich Beschreibung Eine Bewerbung befindet sich im Bearbeitungsstatus "in Vorbereitung", wenn die Bewerbung auf ein Studienangebot im Portal von hochschulstart.de gespeichert ist, die Bewerbung aber noch nicht durch die Bewerberin oder den Bewerber abgegeben wurde. Eine Bewerbung befindet sich im Bearbeitungsstatus "eingegangen", wenn die Bewerberin oder der Bewerber eine vorbereitete Bewerbung im Portal von hochschulstart.de abgegeben oder die Hochschule eine bei ihr abgegebene dezentrale Bewerbung in diesem Status an hochschulstart.de übermittelt hat. Eine Bewerbung befindet sich im Bearbeitungsstatus "vorläufig ausgeschlossen", wenn eine Mitarbeiterin oder ein Mitarbeiter der Hochschule die Entscheidung trifft, dass ein abzugebender Pflichtbestandteil der Bewerbung nicht korrekt und eine entsprechende Nachreichung durch die Bewerberin oder den Bewerber erforderlich ist. Eine Bewerbung befindet sich im Bearbeitungsstatus "gültig", wenn eine Mitarbeiterin oder ein Mitarbeiter der Hochschule entscheidet, dass alle Pflichtbestandteile der Bewerbung "korrekt" sind und die Bewerbung in dieser Form an der Vergabe von Zulassungsangeboten teilnehmen kann. Eine Bewerbung befindet sich im Bearbeitungsstatus "Zulassungsangebot liegt vor", wenn die Hochschule eine Zulassung anbietet. Eine Bewerbung befindet sich im Bearbeitungsstatus "Zulassungsangebot aktuell nicht möglich", wenn die Hochschule der Bewerberin oder dem Bewerber derzeitkeine Zulassung anbietet. Dies ist keine endgültige Entscheidung. 10

13 Die Bewerbungsstatus im Bewerbungsportal Status Zugelassen Ausgeschlossen Zurückgezogen Zurückgestellt Ausgeschieden Abgelehnt Beschreibung Eine Bewerbung befindet sich im Bearbeitungsstatus "zugelassen", wenn die Bewerberin oder der Bewerber ein Zulassungsangebot für die Bewerbung angenommen hat oder die Zulassung durch das Portal von hochschulstart.de automatisch erfolgte (durch Ermittlung der Zulassung über Ranglisten und Prioritäten). Eine Bewerbung befindet sich im Bearbeitungsstatus "ausgeschlossen", wenn die Bewerbung nicht gültig ist und daher für die Vergabe von Zulassungsangeboten nicht in Frage kommt. Eine Bewerbung befindet sich im Bearbeitungsstatus "zurückgezogen", wenn die Bewerberin oder der Bewerber entschieden hat, dass eine abgegebene Bewerbung, für die noch keine Zulassung erteilt wurde, nicht mehr an der Vergabe teilnehmen soll. Zudem werden alle Bewerbungen in den Status zurückgezogen" versetzt, wenn die Bewerberin oder der Bewerber sich entschließt, aus dem Verfahren auszuscheiden. Eine Bewerbung befindet sich im Bearbeitungsstatus "zurückgestellt", wenn die Bewerberin oder der Bewerber über das Portal von hochschulstart.de die Rückstellung mitgeteilt hat und für die Bewerbung entweder ein Zulassungsangebot oder eine Zulassung vorlag. Eine Bewerbung befindet sich im Bearbeitungsstatus "ausgeschieden" und nimmt damit nicht mehr am Serviceverfahren teil, wenn die Bewerberin oder der Bewerber ein anderes Zulassungsangebot angenommen hat, ein höher priorisiertes Zulassungsangebot in Koordinierungsphase 2 vorliegt oder die Bewerberin oder der Bewerber eine Rückstellung für eine andere Bewerbung mitgeteilt hat. Im Clearingverfahren gelten alle endgültig erfolglosen Bewerbungen als ausgeschieden. Eine Bewerbung befindet sich im Bearbeitungsstatus "abgelehnt", wenn nach Ende der Koordinierungsphase 2 keine Zulassung für die Bewerberin oder den Bewerber vorliegt. 11

14 Die Phasen des Verfahrens Allgemeiner zeitlicher Überblick * über die Verfahren: OKT OKT DEZ DEZ JAN JAN FEB FEB MÄRZ MÄRZ APR APR APR JUN JUL AUG SEP OKT * Die genauen Termine zu den jeweiligen Phasen und Verfahren finden Sie auf 12

15 Die Phasen des Verfahrens Bewerbungsphase Koordinierungsphase 1 Entscheidungsphase Koordinierungsphase 2 Clearingverfahren I & II Bewerbungsphase (ca. 70 Tage) Sie haben die Möglichkeit, sich im Bewerbungsportal von hochschulstart.de zu registrieren und anschließend bei den am Verfahren teilnehmenden Hochschulen zu bewerben. Sie erhalten während der Registrierung eine Bewerber-ID und eine BAN, die Sie für Ihre Bewerbungen bei den Hochschulen benötigen. Sie können bis zu zwölf Studienwünsche angeben. Sie bewerben sich: dezentral = über die Bewerbungsportale der Hochschulen oder zentral = über das Bewerbungsportal von hochschulstart.de. Die Unterlagen reichen Sie bei der jeweiligen Hochschule ein. 13

16 Die Phasen des Verfahrens Bewerbungsphase Koordinierungsphase 1 Entscheidungsphase Koordinierungsphase 2 Clearingverfahren I & II Die dezentrale / zentrale Bewerbung 14

17 Die Phasen des Verfahrens Bewerbungsphase Koordinierungsphase 1 Entscheidungsphase Koordinierungsphase 2 Clearingverfahren I & II Koordinierungsphase 1 (ca. 30 Tage) In dieser Phase übermitteln die Hochschulen die Ergebnisse der Studienplatzvergabe an hochschulstart.de. Sie können Zulassungsangebote und insgesamt eine Zulassung erhalten. Jetzt haben Sie zwei Möglichkeiten: 1. Bei Annahme eines Zulassungsangebotes scheiden Sie mit Ihren übrigen Bewerbungen aus dem Verfahren aus. Etwaige andere Zulassungsangebote können nachrückenden Bewerberinnen und Bewerbern zur Verfügung gestellt werden. 2. Wenn Sie kein Angebot annehmen, bleiben alle Zulassungsangebote zunächst erhalten. 15

18 Die Phasen des Verfahrens Bewerbungsphase Koordinierungsphase 1 Entscheidungsphase Koordinierungsphase 2 Clearingverfahren I & II Entscheidungsphase (ca. 3 Tage) Die Entscheidungsphase bietet Ihnen weiterhin die Gelegenheit, ein Zulassungsangebot anzunehmen oder sich letztmalig für eine Reihenfolge Ihrer Studienwünsche zu entscheiden. Diese Priorisierung Ihrer Bewerbungen bestimmt die Auswahl des bestmöglichen Zulassungsangebotes in der Koordinierungsphase 2. Unmittelbar nach der Entscheidungsphase bleibt nur ein Zulassungsangebot erhalten. Beispiel: Erhalten Sie ein Zulassungsangebot für Ihre dritte Bewerbung, scheiden die Bewerbungen vier bis (max.) zwölf in der nachfolgenden Koordinierungsphase 2 aus. 16

19 Die Phasen des Verfahrens Bewerbungsphase Koordinierungsphase 1 Entscheidungsphase Koordinierungsphase 2 Clearingverfahren I & II Koordinierungsphase 2 ( ca. 6 Tage) In der Koordinierungsphase 2 erhalten Sie nur ein Zulassungsangebot. Dabei handelt es sich um ein Zulassungsangebot mit höchstmöglicher Priorität. Ein vorhandenes Zulassungsangebot kann durch ein höher priorisiertes ersetzt werden. Eine Annahme ist an bestimmten Terminen möglich, die Sie unter in Erfahrung bringen können. Sobald während dieser Phase des Verfahrens ein Zulassungsangebot für Ihren Studienwunsch mit der höchsten Priorität vorliegt, wandelt sich dieses Zulassungsangebot automatisch nach Ende der Koordinierungsphase 2 in eine Zulassung um. 17

20 Die Phasen des Verfahrens Bewerbungsphase Koordinierungsphase 1 Entscheidungsphase Koordinierungsphase 2 Clearingverfahren I & II Clearingverfahren (Dauer jeweils ca. 8 Tage) Die Losverfahren des Serviceverfahrens nennen sich Clearingverfahren. In beiden Clearingverfahren werden noch nicht vergebene Studienplätze unter interessierten Bewerberinnen und Bewerbern verlost. Sie können auch als neue Bewerberin oder neuer Bewerber daran teilnehmen. Bei Interesse an den Clearingverfahren müssen Sie sich hierfür nach Ende der Koordinierungsphase 2 und vorheriger Registrierung bei hochschulstart.de anmelden. Haben Sie sich bereits registriert, nutzen Sie bitte Ihre bisherigen Zugangsdaten und registrieren Sie sich bitte nicht erneut. Eine erneute Registrierung ist unzulässig. Welche Hochschulen mit welchen Studienangeboten teilnehmen, erfahren Sie kurzfristig im Bewerbungsportal von hochschulstart.de. 18

21 Weitere Informationen Weiterführende Informationen zum Serviceverfahren entnehmen Sie unserer Website Dort finden Sie: Weiterführende Informationen Hilfreiche Links Aktuelle Termine des Verfahrens Aktuelle Flyer mit der Verfahrensübersicht Kurzvideos, welche Sie Schritt für Schritt durch das Verfahren begleiten 19

22 Kontakt Für Fragen und Anregungen stehen wir Ihnen gern zur Verfügung. Tel.: * Der Telefondialog mit automatischer Sprachführung ist 24 Stunden am Tag möglich. Unsere Beraterinnen und Berater erreichen Sie werktags von 9-15 Uhr. * 14 Cent/Minute aus dem deutschen Festnetz, höchstens 42 Cent/Minute aus Mobilfunknetzen. 20

23 Herausgeber: Stiftung für Hochschulzulassung Sonnenstraße Dortmund hochschulstart.de

Das Dialogorientierte Serviceverfahren

Das Dialogorientierte Serviceverfahren Das Dialogorientierte Serviceverfahren Marco Mosconi Leipzig, 21. März 2014 Das Dialogorientierte Serviceverfahren Hintergrund und Zielsetzung 21.03.2014 Das Dialogorientierte Serviceverfahren 2 Mehrfachzulassungsabgleich

Mehr

Zulassung zum Studium

Zulassung zum Studium Bewerbungsverfahren zum Studium an deutschen Hochschulen Abitur 2012 Zulassung zum Studium 3 verschiedene Zulassungs- bzw. Auswahlverfahren 1. Hochschulstart.de vergibt bundesweite NC-Studiengänge für

Mehr

Anwenderhandbuch Bewerbungsportal

Anwenderhandbuch Bewerbungsportal Anwenderhandbuch Bewerbungsportal Verfahren für örtlich zulassungsbeschränkte Studiengänge (Dialogorientiertes Serviceverfahren) Anwenderhandbuch Bewerbungsportal hochschulstart.de (01/2015) 1 Inhalt 1

Mehr

für diese Plätze erfolgt nach unterschiedlichen Kriterien.

für diese Plätze erfolgt nach unterschiedlichen Kriterien. FAQ`s zum Thema Numerus clausus (NC) 1. Was ist ein Numerus clausus (Nc)? Im allgemeinen Sprachgebrauch wird als Numerus clausus die Durchschnittsnote des Abiturs oder eines anderen schulischen Zeugnisses

Mehr

Das Dialogorientierte Serviceverfahren (DoSV)

Das Dialogorientierte Serviceverfahren (DoSV) BREHM * ZIMMERLING Rechtsanwälte in überörtlicher Sozietät Das Dialogorientierte Serviceverfahren (DoSV) von den Rechtsanwälten Dr. Robert Brehm und Alexandra Brehm-Kaiser (Büro Frankfurt am Main) und

Mehr

für diese Plätze erfolgt nach unterschiedlichen Kriterien.

für diese Plätze erfolgt nach unterschiedlichen Kriterien. FAQ's zum Thema Numerus clausus (Nc) 1. Was ist ein Numerus clausus (Nc)? Im allgemeinen Sprachgebrauch wird als Numerus clausus die Durchschnittsnote des Abiturs oder eines anderen schulischen Zeugnisses

Mehr

Vorwort Inhaltsverzeichnis Abkürzungsverzeichnis. Von der ZVS zu hochschulstart.de 1

Vorwort Inhaltsverzeichnis Abkürzungsverzeichnis. Von der ZVS zu hochschulstart.de 1 Inhaltsübersicht Vorwort Inhaltsverzeichnis Abkürzungsverzeichnis V XI XIX 1. Kapitel Von der ZVS zu hochschulstart.de 1 2. Kapitel Bewerbung um einen Studienplatz in einem Bachelor-Studiengang (örtliches

Mehr

Was ist bei der Studienwahl zu bedenken?

Was ist bei der Studienwahl zu bedenken? Was ist bei der Studienwahl zu bedenken? Welche beruflichen Vorstellungen habe ich, was für Ziele? Wo liegen meine persönlichen Interessen und Fähigkeiten? Für welche Universität / Hochschule entscheide

Mehr

ZULASSUNGSBESCHRÄNKTE (NC) BACHELOR-STUDIENGÄNGE

ZULASSUNGSBESCHRÄNKTE (NC) BACHELOR-STUDIENGÄNGE Informationen für die Bewerbung um einen Studienplatz - 1. Fachsemester für einen zulassungsbeschränkten (NC) Bachelor-Studiengang zum Wintersemester 2015 / 2016 Inhalt 1. Allgemeine Hinweise 2. Studiengänge

Mehr

Herzlich Willkommen zur Infoveranstaltung Bewerbung und Zulassung 2015 Katja von Berg, M.A. Oksana Linn, M.A. & Viktoria Petri, M.A.

Herzlich Willkommen zur Infoveranstaltung Bewerbung und Zulassung 2015 Katja von Berg, M.A. Oksana Linn, M.A. & Viktoria Petri, M.A. Herzlich Willkommen zur Infoveranstaltung Bewerbung und Zulassung 2015 Katja von Berg, M.A. Oksana Linn, M.A. & Viktoria Petri, M.A. Zentrale Studienberatung der Universität Stuttgart Ablauf Teil 1: Bewerbung

Mehr

WZBrief Bildung. Vertane Chance WZB. Warum das neue Verfahren für die Vergabe von Studienplätzen bald kommen sollte. 15 April 2011

WZBrief Bildung. Vertane Chance WZB. Warum das neue Verfahren für die Vergabe von Studienplätzen bald kommen sollte. 15 April 2011 WZB Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung WZBrief Bildung 15 April 2011 Vertane Chance Warum das neue Verfahren für die Vergabe von Studienplätzen bald kommen sollte Frank Hüber und Dorothea

Mehr

Kapitel III Zugang und Zulassung zum Studium

Kapitel III Zugang und Zulassung zum Studium Kapitel III Zugang und Zulassung zum Studium Inhalt Einführung 36 Zugang und Zulassung zu Bachelor- und anderen grundständigen Studiengängen 37 1. Allgemeiner Überblick: Was müssen Studieninteressierte

Mehr

Stellenverwaltung für Lehrpersonen

Stellenverwaltung für Lehrpersonen DEPARTEMENT BILDUNG, KULTUR UND SPORT Abteilung Volksschule ANWENDUNGSDOKUMENTATION Stellenverwaltung für Lehrpersonen Oktober 2013 Inhalt Toolanwendung Bewerbungskonto... 3 1. Einstieg in "Mein Bewerbungskonto"...

Mehr

Thüringer Landtag 5. Wahlperiode

Thüringer Landtag 5. Wahlperiode Thüringer Landtag 5. Wahlperiode Drucksache 5/1234 20.07.2010 K l e i n e A n f r a g e der Abgeordneten Rothe-Beinlich (BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN) und A n t w o r t des Thüringer Ministeriums für Bildung,

Mehr

Ordnung über besondere Zugangsvoraussetzungen. für den Internationalen Master-/Promotionsstudiengang

Ordnung über besondere Zugangsvoraussetzungen. für den Internationalen Master-/Promotionsstudiengang Ordnung über besondere Zugangsvoraussetzungen für den Internationalen Master-/Promotionsstudiengang Molekulare Biologie am Göttinger Zentrum für Molekulare Biowissenschaften (GZMB) Erster Teil Allgemeine

Mehr

- Keine amtliche Bekanntmachung - I n h a l t s v e r z e i c h n i s * Teil 1 Allgemeine Vorschriften. Teil 2 Verfahrensablauf

- Keine amtliche Bekanntmachung - I n h a l t s v e r z e i c h n i s * Teil 1 Allgemeine Vorschriften. Teil 2 Verfahrensablauf Verordnung zur Regelung der Zulassung in zulassungsbeschränkten Studiengängen durch die Hochschulen des Landes Berlin (Hochschulzulassungsverordnung BerlHZVO) vom 04.04.2012 zuletzt geändert am 23.06.2014

Mehr

LANDTAG MECKLENBURG-VORPOMMERN Drucksache 6/2648 6. Wahlperiode 25.02.2014. des Abgeordneten Johannes Saalfeld, Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN

LANDTAG MECKLENBURG-VORPOMMERN Drucksache 6/2648 6. Wahlperiode 25.02.2014. des Abgeordneten Johannes Saalfeld, Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN LANDTAG MECKLENBURG-VORPOMMERN Drucksache 6/2648 6. Wahlperiode 25.02.2014 KLEINE ANFRAGE des Abgeordneten Johannes Saalfeld, Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN Studienplatzklagen und ANTWORT der Landesregierung

Mehr

Anleitung zur Online-Bewerbung für die Lehramtsstudiengänge

Anleitung zur Online-Bewerbung für die Lehramtsstudiengänge CampusCenter Alsterterrasse 1 20354 Hamburg Tel.: 040-42838-7000 Anleitung zur Online-Bewerbung für die Lehramtsstudiengänge Bewerbungsbeispiel: Lehramt an Gymnasien (BA und MA) Wichtiger Hinweis: Sie

Mehr

Mitteilungsblatt der Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin Nr. 31/2013 vom 1. August 2013

Mitteilungsblatt der Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin Nr. 31/2013 vom 1. August 2013 Mitteilungsblatt der Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin Nr. 31/2013 vom 1. August 2013 Zulassungsordnung für den konsekutiven Master-Studiengang Recht für die öffentliche Verwaltung des Fachbereichs

Mehr

1. Bitte besuchen Sie die Website www.uni-hamburg.de/online-bewerbung und klicken Sie auf Bewerberaccount anlegen.

1. Bitte besuchen Sie die Website www.uni-hamburg.de/online-bewerbung und klicken Sie auf Bewerberaccount anlegen. Anleitung für die STINE Online-Bewerbung 1. Bitte besuchen Sie die Website www.uni-hamburg.de/online-bewerbung und klicken Sie auf Bewerberaccount anlegen. 2. Hier erstellen Sie zunächst ein neues Bewerberkonto,

Mehr

Drei Wege zum Studienplatz an der FAU

Drei Wege zum Studienplatz an der FAU Drei Wege zum Studienplatz an der FAU Cornelia Pecher M.A. Bild: Veer.com Drei Wege zum Studienplatz an der FAU 1. Weg Fach ohne Zulassungsbeschränkung (NC) 2. Weg Fach mit lokalem NC 3. Weg Fach mit bundesweitem

Mehr

Sales Engineering and Product Management

Sales Engineering and Product Management Sales Engineering and Product Management Master of Science (1-Fach-Studiengang) Homepage: http://www.sepm.rub.de Deutschsprachiger Studiengang Zentrale Studienberatung Studienbeginn W+S: Zum Wintersemester

Mehr

???? ???? ???? Das neue. Hochschulzulassungsverfahren in Niedersachsen. bei zulassungsbeschränkten Erststudiengängen

???? ???? ???? Das neue. Hochschulzulassungsverfahren in Niedersachsen. bei zulassungsbeschränkten Erststudiengängen Wie komme ich an einen Studienplatz? Das neue???????? Hochschulzulassungsverfahren in Niedersachsen???? bei zulassungsbeschränkten Erststudiengängen Das neue Hochschulzulassungsverfahren in Niedersachsen

Mehr

Christian-Albrechts-Universität zu Kiel. Zentrale Studienberatung. Studierendenservice. Was? Wann? Wie?

Christian-Albrechts-Universität zu Kiel. Zentrale Studienberatung. Studierendenservice. Was? Wann? Wie? voraussetzungen Staatsexamen Eignungsprüfungen Grenzwerte/NC Diplom Beratungsstellen Einschreibun diengänge Sprachkenntnisse Lehramt an Gymnasien Fächerkombinationen DoSV Studienstrukturen Einschr studiengänge

Mehr

Auf wie viele Studiengänge darf ich mich bewerben? Was passiert, wenn ich mehrere Bewerbungen online abschicke?

Auf wie viele Studiengänge darf ich mich bewerben? Was passiert, wenn ich mehrere Bewerbungen online abschicke? Auf wie viele Studiengänge darf ich mich bewerben? Die Anzahl der möglichen Bewerbungen in den Bachelor-Studiengängen ist nicht limitiert. Beachten Sie aber, dass Sie sich letztendlich nur für einen Studiengang

Mehr

A CompuGROUP Company ONLINE TERMINKALENDER. Quick-Start Guide. Verwalten Sie Ihre Termine über unsere sichere Web-Plattform mittels Web Browser.

A CompuGROUP Company ONLINE TERMINKALENDER. Quick-Start Guide. Verwalten Sie Ihre Termine über unsere sichere Web-Plattform mittels Web Browser. ONLINE TERMINKALENDER Quick-Start Guide Verwalten Sie Ihre Termine über unsere sichere Web-Plattform mittels Web Browser. Inhaltsverzeichnis Über dieses Handbuch...3 Sicherheit ist unser oberstes Prinzip!...4

Mehr

Zugangs- und Zulassungsordnung für den Master-of- Science -Studiengang Psychologie an der Heinrich-Heine- Universität Düsseldorf. vom 06.06.

Zugangs- und Zulassungsordnung für den Master-of- Science -Studiengang Psychologie an der Heinrich-Heine- Universität Düsseldorf. vom 06.06. Zugangs- und Zulassungsordnung für den Master-of- Science -Studiengang Psychologie an der Heinrich-Heine- Universität Düsseldorf vom 06.06.2014 Aufgrund der 2 Absatz 4, 49 Absatz 7, 64 Absatz 1 des Gesetzes

Mehr

Hagen Iserlohn Lüdenscheid Meschede Soest. Erläuterungen zur Online-Bewerbung für einen Studiengang mit örtlichem Auswahlverfahren.

Hagen Iserlohn Lüdenscheid Meschede Soest. Erläuterungen zur Online-Bewerbung für einen Studiengang mit örtlichem Auswahlverfahren. Fachhochschule Südwestfalen Postfach 20 61 58590 Iserlohn Erläuterungen zur Online-Bewerbung für einen Studiengang mit örtlichem Auswahlverfahren Verfahrensablauf Im Rahmen eines örtlichen Auswahlverfahrens

Mehr

A N T W O R T. zu der. Anfrage der Abgeordneten Barbara Spaniol (DIE LINKE.) Vorbemerkung der Fragestellerin:

A N T W O R T. zu der. Anfrage der Abgeordneten Barbara Spaniol (DIE LINKE.) Vorbemerkung der Fragestellerin: LANDTAG DES SAARLANDES 15. Wahlperiode Drucksache 15/938 (15/851) 12.06.2014 A N T W O R T zu der Anfrage der Abgeordneten Barbara Spaniol (DIE LINKE.) betr.: Numerus Clausus an der Universität des Saarlandes

Mehr

FHTW. Amtliches Mitteilungsblatt. Nr. 23/00. Fachhochschule für Technik und Wirtschaft Berlin. Inhalt Seite 167

FHTW. Amtliches Mitteilungsblatt. Nr. 23/00. Fachhochschule für Technik und Wirtschaft Berlin. Inhalt Seite 167 FHTW Amtliches Mitteilungsblatt Nr. 23/00 Inhalt Seite 167 Ordnung für die Festsetzung der Zulassungszahl für das grundständige Fernstudium im Studiengang Wirtschaftsingenieurwesen 1. Fachsemester zum

Mehr

Drucksache 17 / 15 031. 17. Wahlperiode. der Abgeordneten Anja Schillhaneck (GRÜNE) Studierende im Wintersemester 2013/2014 in Berlin

Drucksache 17 / 15 031. 17. Wahlperiode. der Abgeordneten Anja Schillhaneck (GRÜNE) Studierende im Wintersemester 2013/2014 in Berlin Drucksache 17 / 15 031 Schriftliche Anfrage 17. Wahlperiode Schriftliche Anfrage der Abgeordneten Anja Schillhaneck (GRÜNE) vom 24. November 2014 (Eingang beim Abgeordnetenhaus am 27. November 2014) und

Mehr

Amtliches Mitteilungsblatt Nr. 14/04

Amtliches Mitteilungsblatt Nr. 14/04 FHTW Amtliches Mitteilungsblatt Inhalt Seite Ordnung für die Festsetzung der Zulassungszahl 109 zur Zulassungsbeschränkung für das Fernstudium Maschinenbau, mediengestützt (MBM), 1. Fachsemester, der Fachhochschule

Mehr

Informationen zum Bewerbungsverfahren an der

Informationen zum Bewerbungsverfahren an der Informationen zum Bewerbungsverfahren an der Wer glaubt, die Aufgabenstellung in der Abi-Mathe-Klausur sei kompliziert und unverständlich gewesen, der hat noch kein Bewerbungsverfahren an einer deutschen

Mehr

Satzung der Hochschule für Forstwirtschaft über Hochschulzulassungs- und auswahlverfahren in Bachelorstudiengängen

Satzung der Hochschule für Forstwirtschaft über Hochschulzulassungs- und auswahlverfahren in Bachelorstudiengängen Satzung der Hochschule für Forstwirtschaft über Hochschulzulassungs- und auswahlverfahren in Bachelorstudiengängen Vom 6. Mai 2015 Auf Grund von 63 Abs. 2 S. 1 des Landeshochschulgesetzes in der Fassung

Mehr

STUDIEN-INFO. Hochschulzugang ohne Hochschulreife für in der beruflichen Bildung Qualifizierte

STUDIEN-INFO. Hochschulzugang ohne Hochschulreife für in der beruflichen Bildung Qualifizierte STUDIEN-INFO Hochschulzugang ohne Hochschulreife für in der beruflichen Bildung Qualifizierte Studienberatung studienberatung@fh-dortmund.de www.fh-dortmund.de 1. In der beruflichen Bildung Qualifizierte

Mehr

Ordnung zur Feststellung der besonderen Eignung für den Weiterbildenden Masterstudiengang Gewerblicher Rechtsschutz" an der Juristischen Fakultät

Ordnung zur Feststellung der besonderen Eignung für den Weiterbildenden Masterstudiengang Gewerblicher Rechtsschutz an der Juristischen Fakultät Ordnung zur Feststellung der besonderen Eignung für den Weiterbildenden Masterstudiengang Gewerblicher Rechtsschutz" an der Juristischen Fakultät der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf vom 24.06.2008

Mehr

Externer Meilenstein. Manueller Sammelrollup Unterbrechung. Inaktiver Vorgang. Inaktiver Meilenstein Inaktiver Sammelvorgang

Externer Meilenstein. Manueller Sammelrollup Unterbrechung. Inaktiver Vorgang. Inaktiver Meilenstein Inaktiver Sammelvorgang Nr. Vorgasname Dauer Anfang Fertig stellen VorgWer 1 Kick Off 0 Tage Di 05.02.13 Di 05.02.13 Alle 2 Grobkonzept erstellen 20 Tage Di 05.02.13 Mo 04.03.131 CN 3 Vorauswahl Shopsysteme 21 Tage Di 05.02.13

Mehr

Vom Beruf in die Hochschule: Fragen und Antworten zum Hochschulzugang beruflich Qualifizierter.

Vom Beruf in die Hochschule: Fragen und Antworten zum Hochschulzugang beruflich Qualifizierter. Stand 18. März 2013 Vom Beruf in die Hochschule: Fragen und Antworten zum Hochschulzugang beruflich Qualifizierter. Sollten Fragen offen bleiben, können Sie sich gerne telefonisch unter 0211 837 1906 oder

Mehr

Nr. 06/2015 vom 09.07.2015 Amtliches Mitteilungsblatt der Hochschule Koblenz Seite 163

Nr. 06/2015 vom 09.07.2015 Amtliches Mitteilungsblatt der Hochschule Koblenz Seite 163 Nr. 06/2015 vom 09.07.2015 Amtliches Mitteilungsblatt der Hochschule Koblenz Seite 163 Auswahlsatzung für den Weiterbildungsmaster als Fernstudiengang Kindheitsund Sozialwissenschaften (M.A.) des Fachbereiches

Mehr

NC-Werte des Auswahlverfahrens (Hauptverfahren) für das Wintersemester 2014/2015

NC-Werte des Auswahlverfahrens (Hauptverfahren) für das Wintersemester 2014/2015 Anglistik/Englisch (BA in Bildungswissenschaften) Studienplätze: 92 Bewerbungen: 225 2,3 0 Nein Ja 5 2,1 Ja Nein Biologie (BA in Bildungswissenschaften) Studienplätze: 75 Bewerbungen: 355 2,2 2 Nein Ja

Mehr

ZULASSUNGS- UND AUSWAHLSATZUNG der Pädagogischen Hochschule Weingarten. und. der Hochschule Ravensburg-Weingarten Technik Wirtschaft Sozialwesen

ZULASSUNGS- UND AUSWAHLSATZUNG der Pädagogischen Hochschule Weingarten. und. der Hochschule Ravensburg-Weingarten Technik Wirtschaft Sozialwesen ZULASSUNGS- UND AUSWAHLSATZUNG der Pädagogischen Hochschule Weingarten und der Hochschule Ravensburg-Weingarten Technik Wirtschaft Sozialwesen zum Verfahren der Zulassung zu den Masterstudiengängen 1.

Mehr

Häufig gestellte Fragen und Antworten zum Pharmaziestudium

Häufig gestellte Fragen und Antworten zum Pharmaziestudium Häufig gestellte Fragen und Antworten zum Pharmaziestudium Bewerbung für das 1. Fachsemester Wie bewerbe ich mich für einen Studienplatz in Pharmazie? Studienplätze in Pharmazie werden für Studienanfänger/-innen

Mehr

Amtsblatt der Freien Universität Berlin 2/2013, 25. Januar 2013

Amtsblatt der Freien Universität Berlin 2/2013, 25. Januar 2013 Mitteilungen ISSN 0723-0745 Amtsblatt 2/2013, 25. Januar 2013 INHALTSÜBERSICHT Erste Satzung zur Änderung der Zugangssatzung für den weiterbildenden Masterstudiengang Executive Master of Business Marketing

Mehr

Ordnung zur Feststellung der besonderen Vorbildung (VorbO) für den Master-Studiengang Medizinische Informatik an der Fachhochschule Dortmund

Ordnung zur Feststellung der besonderen Vorbildung (VorbO) für den Master-Studiengang Medizinische Informatik an der Fachhochschule Dortmund FH Dortmund 1 VorbO Medizinische Informatik Ordnung zur Feststellung der besonderen Vorbildung (VorbO) für den Master-Studiengang Medizinische Informatik an der Fachhochschule Dortmund Vom 22. August 2001

Mehr

Immatrikulations-/Zulassungsantrag zum Wintersemester/Sommersemester 20 (Zutreffendes unterstreichen)

Immatrikulations-/Zulassungsantrag zum Wintersemester/Sommersemester 20 (Zutreffendes unterstreichen) Grösse: 3 cm x 4 cm I Passbild Bitte genau positioniert einkleben. Format nicht verändern! Nicht antackern! Immatrikulations-/Zulassungsantrag zum Wintersemester/Sommersemester 20 (Zutreffendes unterstreichen)

Mehr

der Hochschule Heilbronn vom 10. Juli 2009

der Hochschule Heilbronn vom 10. Juli 2009 Satzung für das Auswahlverfahren Masterstudiengänge International Business & Intercultural Management (MIBIM) und International Tourism Management (MITM) der Hochschule Heilbronn vom 10. Juli 2009 Aufgrund

Mehr

Bewerbungsmerkblatt für den Studiengang Master of Engineering / Energie- und Umweltmanagement Schwerpunkt: Industrieländer

Bewerbungsmerkblatt für den Studiengang Master of Engineering / Energie- und Umweltmanagement Schwerpunkt: Industrieländer Studierendenservice Bewerbungsmerkblatt für den Studiengang Master of Engineering / Energie- und Umweltmanagement Schwerpunkt: Industrieländer Ziel des Studiums im Studiengang Energie- und Umweltmanagement

Mehr

Im Blickpunkt. Der Numerus Clausus (NC)

Im Blickpunkt. Der Numerus Clausus (NC) Juni 2014 Im Blickpunkt Der Numerus Clausus (NC) Was man über den Numerus Clausus (NC) wissen muss und wo es die meisten frei zugänglichen Studiengänge gibt Cort-Denis Hachmeister Gunvald Herdin CHE gemeinnütziges

Mehr

Verkündungsblatt. Amtliche Bekanntmachungen

Verkündungsblatt. Amtliche Bekanntmachungen Verkündungsblatt Amtliche Bekanntmachungen Nr. 1 / Seite 1 VERKÜNDUNGSBLATT DER TU KAISERSLAUTERN Montag, 01.07.2013 Herausgeber: Präsident der TU Kaiserslautern Gottlieb-Daimler-Straße, Geb. 47 67663

Mehr

* In Klammern finden Sie einen Hinweis auf den jeweiligen Studienort Lemgo (LE) oder Detmold (DT).

* In Klammern finden Sie einen Hinweis auf den jeweiligen Studienort Lemgo (LE) oder Detmold (DT). Informationen für die Bewerbung um einen Studienplatz - 1. Fachsemester für einen zulassungsbeschränkten (NC) Bachelor-Studiengang zum Wintersemester 2014 / 2015 Architektur (DT)* Bauingenieurwesen (DT)*

Mehr

Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg Dezernat Studienangelegenheiten. Immatrikulations-/Zulassungsantrag

Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg Dezernat Studienangelegenheiten. Immatrikulations-/Zulassungsantrag Grösse: 3 cm x 4 cm Passbild Bitte genau positioniert einkleben. Format nicht verändern! Nicht antackern! Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg Dezernat Studienangelegenheiten Immatrikulations-/Zulassungsantrag

Mehr

Schriftliche Kleine Anfrage. und Antwort des Senats. - Drucksache 20/4715 -

Schriftliche Kleine Anfrage. und Antwort des Senats. - Drucksache 20/4715 - 24. Juli 2012 Schriftliche Kleine Anfrage der Abgeordneten Dora Heyenn (DIE LINKE) vom 18.07.2012 und Antwort des Senats - Drucksache 20/4715 - Betr.: Hochschulzulassung an Hamburger Hochschulen In einem

Mehr

Der Antrag ist keine Klage, sondern bewirkt nur eine vorläufige Entscheidung des Gerichts über den Studienplatz.

Der Antrag ist keine Klage, sondern bewirkt nur eine vorläufige Entscheidung des Gerichts über den Studienplatz. Du hast keinen Studienplatz bekommen und möchtest unbedingt an der HCU studieren? Hier findest du eine kleine Anleitung zum Vorgehen bei deiner Studienplatzeinklage. Die ersten beiden Schritte des Vorgehens

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Ordnung über Rechte und Pflichten der Studierenden an der MEDIADESIGN HOCHSCHULE (MD.H)

Inhaltsverzeichnis. Ordnung über Rechte und Pflichten der Studierenden an der MEDIADESIGN HOCHSCHULE (MD.H) Gemäß 7 Abs. 2 Satz 3 der Grundordnung der MEDIADESIGN Hochschule für Design und Informatik in der 5. Fassung vom 10.02.2012 erlässt der Akademische Senat die folgende Ordnung über Rechte und Pflichten

Mehr

Ungenutzte Studienplätze in NC-Fächern? Führt das Dialogorientierte Serviceverfahren in ein Zulassungschaos?

Ungenutzte Studienplätze in NC-Fächern? Führt das Dialogorientierte Serviceverfahren in ein Zulassungschaos? Drucksache 17 / 15 454 Schriftliche Anfrage 17. Wahlperiode Schriftliche Anfrage des Abgeordneten Martin Delius (PIRATEN) vom 04. Februar 2015 (Eingang beim Abgeordnetenhaus am 04. Februar 2015) und Antwort

Mehr

VEOLIA SmartPayroll Portal. Anwenderdokumentation

VEOLIA SmartPayroll Portal. Anwenderdokumentation VEOLIA SmartPayroll Portal Anwenderdokumentation Anwenderdokumentation für das VEOLIA SmartPayroll Portal Inhalt 1. Registrierungsprozess 2. Passwort vergessen 3. Abruf der Gehaltsabrechnung 4. Neue E-Mail-Adresse

Mehr

Satzung für das erweiterte Auswahlverfahren für den Bachelorstudiengang Pädagogik der Kindheit

Satzung für das erweiterte Auswahlverfahren für den Bachelorstudiengang Pädagogik der Kindheit Satzung für das erweiterte Auswahlverfahren für den Bachelorstudiengang Pädagogik der Kindheit Gemäß 3 Abs. 1 i.v.m. 33 Abs. 1 Nr. 1 ThürHG vom 21.12.2006 (GVBl. S. 601), zuletzt geändert durch Art. 16

Mehr

Amtsblatt der Freien Universität Berlin 11/2008, 9. April 2008. Satzung zur Regelung der Vergabe von Studienplätzen

Amtsblatt der Freien Universität Berlin 11/2008, 9. April 2008. Satzung zur Regelung der Vergabe von Studienplätzen Mitteilungen ISSN 0723-0745 Amtsblatt der Freien Universität Berlin 11/2008, 9. April 2008 INHALTSÜBERSICHT im Wintersemester 2008/09 für das weiterbildende Fernstudium Business Marketing (Technischer

Mehr

18. März 2010 Amtliches Mitteilungsblatt

18. März 2010 Amtliches Mitteilungsblatt Nr.10/10 Amtliches Mitteilungsblatt der HTW Berlin Seite 107 18. März 2010 Amtliches Mitteilungsblatt Seite Zugangs- und Zulassungsordnung für den konsekutiven Masterstudiengang Finance, Accounting, Corporate

Mehr

Master-Studiengang Sales Engineering and Product Management Bewerbungsleitfaden für externe BewerberInnen (Inland)

Master-Studiengang Sales Engineering and Product Management Bewerbungsleitfaden für externe BewerberInnen (Inland) RUHR-UNIVERSITÄT BOCHUM FAKULTÄT FÜR MASCHINENBAU Master-Studiengang Sales Engineering and Product Management Bewerbungsleitfaden für externe BewerberInnen (Inland) Bewerbung Äquivalenzprüfung, Auflagen

Mehr

1 Geltungsbereich. 2 Bewerbungsverfahren

1 Geltungsbereich. 2 Bewerbungsverfahren Ordnung zur Vergabe von Studienplätzen in den bundesweit zulassungsbeschränkten Studiengängen Humanmedizin und Zahnmedizin (Zulassungsordnung ZulO) vom 31. März 2008 geändert durch: die Erste Satzung zur

Mehr

Nr. 7/2010 vom 18.11.2010 Verkündungsblatt der FHH Seite 16 von 54

Nr. 7/2010 vom 18.11.2010 Verkündungsblatt der FHH Seite 16 von 54 Nr. 7/2010 vom 18.11.2010 Verkündungsblatt der FHH Seite 16 von 54 Ordnung über den Zugang und die Zulassung für den konsekutiven berufsbegleitenden Teilzeit-Master-Studiengang Bildungswissenschaften und

Mehr

10. September 2015 Amtliches Mitteilungsblatt. Seite

10. September 2015 Amtliches Mitteilungsblatt. Seite Nr. 39/15 Amtliches Mitteilungsblatt der HTW Berlin Seite 895 39/15 10. September 2015 Amtliches Mitteilungsblatt Seite Zugangs- und Zulassungsordnung für den weiterbildenden berufsbegleitenden Masterstudiengang

Mehr

ORDNUNG PSYCHOLOGIE: SCHWERPUNKT KLINISCHE PSYCHOLOGIE FACHBEREICH HUMANWISSENSCHAFTEN ÜBER DEN ZUGANG UND DIE ZULASSUNG

ORDNUNG PSYCHOLOGIE: SCHWERPUNKT KLINISCHE PSYCHOLOGIE FACHBEREICH HUMANWISSENSCHAFTEN ÜBER DEN ZUGANG UND DIE ZULASSUNG FACHBEREICH HUMANWISSENSCHAFTEN ORDNUNG ÜBER DEN ZUGANG UND DIE ZULASSUNG FÜR DEN KONSEKUTIVEN MASTERSTUDIENGANG PSYCHOLOGIE: SCHWERPUNKT KLINISCHE PSYCHOLOGIE beschlossen in der 94. Sitzung des Fachbereichsrats

Mehr

Zulassungsordnung für den Masterstudiengang Technisch orientierte Betriebswirtschaftslehre

Zulassungsordnung für den Masterstudiengang Technisch orientierte Betriebswirtschaftslehre Zulassungsordnung für den Masterstudiengang Technisch orientierte Betriebswirtschaftslehre Vom 13. Mai 2013 Aufgrund von 29 Abs. 2 Satz 5 und 6 des Landeshochschulgesetzes vom 01.01.2005 (GBl. 2005, S.

Mehr

FAQs zum Master-Studiengang Psychologie

FAQs zum Master-Studiengang Psychologie FRIEDRICH-ALEXANDER UNIVERSITÄT ERLANGEN-NÜRNBERG PHILOSOPHISCHE FAKULTÄT UND FACHBEREICH THEOLOGIE FAQs zum Master-Studiengang Psychologie Stand: 28.05.2014 Achtung! Die hier dargestellten Informationen

Mehr

Humanmedizin Fakultät Heidelberg, Humanmedizin Fakultät Mannheim, Pharmazie und Zahnmedizin mit Abschlussziel Staatsexamen

Humanmedizin Fakultät Heidelberg, Humanmedizin Fakultät Mannheim, Pharmazie und Zahnmedizin mit Abschlussziel Staatsexamen WICHTIGE INFORMATIONEN zum Bewerbungsverfahren für das Sommersemester 2014 an der Universität Heidelberg für die folgenden Studiengänge mit bundesweiter Zulassungsbeschränkung im höheren Fachsemester:

Mehr

Der Numerus Clausus (NC) im Wintersemester 2015/16

Der Numerus Clausus (NC) im Wintersemester 2015/16 JUNI 2015 IM BLICKPUNKT Der Numerus Clausus (NC) im Wintersemester 2015/16 Was man über den Numerus Clausus (NC) wissen muss und wo es die meisten frei zugänglichen Studiengänge gibt Cort-Denis Hachmeister

Mehr

Nachstehende Satzung wurde geprüft und in der 327. Sitzung des Senats am 17. Juli 2013 verabschiedet.

Nachstehende Satzung wurde geprüft und in der 327. Sitzung des Senats am 17. Juli 2013 verabschiedet. Nachstehende Satzung wurde geprüft und in der 327. Sitzung des Senats am 17. Juli 2013 verabschiedet. Nur diese Zulassungssatzung ist daher verbindlich! Prof. Dr. Rainald Kasprik Prorektor für Studium

Mehr

Das A und O der Viadrina. faq

Das A und O der Viadrina. faq Das A und O der Viadrina. faq Heide Fest Heide Fest 01 02 Was kann ich an der Europa- Universität Viadrina studieren? Wir bieten Studienmöglichkeiten in den Bereichen der Rechtswissenschaften, der Wirtschaftswissenschaften

Mehr

Studien- und Berufswahl Robert-Bosch-Gymnasium, Wendlingen 27.03.2012

Studien- und Berufswahl Robert-Bosch-Gymnasium, Wendlingen 27.03.2012 Studien- und Berufswahl Robert-Bosch-Gymnasium, Wendlingen 27.03.2012 Hochschullandschaft Studienstruktur in Deutschland Studienorientierung Bewerbungs- und Zulassungsverfahren Orientierungshilfen Hochschullandschaft

Mehr

Wohin nach dem Abi? Wege durch das Hochschullabyrinth

Wohin nach dem Abi? Wege durch das Hochschullabyrinth Wohin nach dem Abi? Wege durch das Hochschullabyrinth Susanne Heiser, Philologin Berufsberaterin für Abiturienten im Team Akademische Berufe Agentur für Arbeit Stuttgart 05.12.2014 T h e m e n Vielfalt

Mehr

Bewerbungsschritte für die Online Bewerbung eines Auslandssemesters Übersee oder ERASMUS

Bewerbungsschritte für die Online Bewerbung eines Auslandssemesters Übersee oder ERASMUS Bewerbungsschritte für die Online Bewerbung eines Auslandssemesters Übersee oder ERASMUS 09.12.2014 Wir freuen uns, dass Sie sich für ein Studium im Ausland entschieden haben. Anbei erhalten Sie Informationen

Mehr

Zulassungsordnung. gemäß Beschluss des Senats nach 17 Grundordnung vom 19.12.2012. für die Studiengänge. Executive Master Healthcare Management (MBA)

Zulassungsordnung. gemäß Beschluss des Senats nach 17 Grundordnung vom 19.12.2012. für die Studiengänge. Executive Master Healthcare Management (MBA) Zulassungsordnung für die Studiengänge Executive Master Healthcare Management (MHM) Executive Master of Business Administration (EMBA) an der SRH Hochschule Berlin gemäß Beschluss des Senats nach 17 Grundordnung

Mehr

ANTRAG AUF ZULASSUNG ZUM EINSTIEG IN EIN HÖHERES FACHSEMESTER

ANTRAG AUF ZULASSUNG ZUM EINSTIEG IN EIN HÖHERES FACHSEMESTER DEZERNAT 1, STUDIERENDEN- SEKRETARIAT ANTRAG AUF ZULASSUNG ZUM EINSTIEG IN EIN HÖHERES FACHSEMESTER BITTE unbedingt die ALLGEMEINEN HINWEISE zur Bewerbung auf den letzten Seiten dieses Antrages BEACHTEN!

Mehr

Entscheidung für eine integrierte Campusmanagement- Lösung?

Entscheidung für eine integrierte Campusmanagement- Lösung? Entscheidung für eine integrierte Campusmanagement- Lösung? Auswahl, Entscheidung, Erfahrungen Prof. Dr. Karsten Morisse k.morisse@hs- osnabrueck.de Überblick Ausgangslage Vorgehen und Auswahl Erfahrungen

Mehr

Situation im Masterbereich im Wintersemester 2013/2014. (Beschluss der Kultusministerkonferenz vom 08.05.2014)

Situation im Masterbereich im Wintersemester 2013/2014. (Beschluss der Kultusministerkonferenz vom 08.05.2014) STÄNDIGE KONFERENZ DER KULTUSMINISTER DER LÄNDER IN DER BUNDESREPUBLIK DEUTSCHLAND Situation im Masterbereich im Wintersemester 2013/2014 (Beschluss der Kultusministerkonferenz vom 08.05.2014) Seite 2

Mehr

Handbuch für die Nutzung des DHL EXPRESS Webshops. Bonn, Juni 2013

Handbuch für die Nutzung des DHL EXPRESS Webshops. Bonn, Juni 2013 Handbuch für die Nutzung des DHL EXPRESS Webshops Bonn, Juni 2013 DHL Express Webshop zur Frachtbrief-Bestellung Inhaltsübersicht Webshop Übersicht... Seite 3 Für den Webshop registrieren.. Seite 5 Benutzerrollen

Mehr

Zentrale Vergabe von Studienplätzen

Zentrale Vergabe von Studienplätzen Zentrale Vergabe von Studienplätzen tzen hochschulstart. de Auswahl der Hochschulen hochschulstart. de, die Stiftung für Hochschulzulassung vergibt - in den in das zentrale Verfahren einbezogenen Studiengängen

Mehr

Aktuelles aus dem refonet

Aktuelles aus dem refonet refonet update 2006 Aktuelles aus dem refonet H. Pollmann Gliederung Antrags- und Projektentwicklung Organisationsreform der RV Qualitätssicherung im refonet Kommunikation und Information Veranstaltungen

Mehr

NUMERUS CLAUSUS (WINTERSEMESTER 14/15)

NUMERUS CLAUSUS (WINTERSEMESTER 14/15) ZENTRALE STUDIENBERATUNG An wen richtet sich dieses Informationsblatt? NUMERUS CLAUSUS (WINTERSEMESTER 14/15) Dieses Informationsblatt richtet sich an deutsche, mit deutschem Abitur und EU-Bürger sowie

Mehr

NUMERUS CLAUSUS (WINTERSEMESTER 12/13)

NUMERUS CLAUSUS (WINTERSEMESTER 12/13) ZENTRALE STUDIENBERATUNG NUMERUS CLAUSUS (WINTERSEMESTER 12/13) An wen richtet sich dieses Informationsblatt? Dieses Informationsblatt richtet sich an deutsche, mit deutschem Abitur und EU-Bürger sowie

Mehr

Mitteilungsblatt der Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin

Mitteilungsblatt der Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin Mitteilungsblatt Nr. 06/2011vom 28. Januar 2011 Zulassungsordnung für die Studiengänge des IMB Institute of Management Berlin vom 09.02.2010 Seite 2 Mitteilungsblatt Herausgeber: Der Präsident Badensche

Mehr

Ordnung zur Festsetzung von Zulassungszahlen an der Fachhochschule Ludwigshafen am Rhein für das Sommersemester 2012

Ordnung zur Festsetzung von Zulassungszahlen an der Fachhochschule Ludwigshafen am Rhein für das Sommersemester 2012 Ausgabe 1 02. Jan. 2012 Ludwigshafener Hochschulanzeiger Publikationsorgan der Hochschule Ludwighafen am Rhein Inhaltsübersicht: Seite 2 Ordnung zur Festsetzung von Zulassungszahlen an der Fachhochschule

Mehr

Studieren an der Freien Universität Berlin. FUSS Studierende der Freien Universität und Schulen

Studieren an der Freien Universität Berlin. FUSS Studierende der Freien Universität und Schulen Studieren an der Freien Universität Berlin FUSS Studierende der Freien Universität und Schulen Studieren an der Freien Universität Berlin Was heißt studieren? Bewerbung NC Bachelor Studienkombinationen

Mehr

Vom 03.07.2014. (a) Studiengänge mit dem Abschluss Bachelor of Arts (Mehr-Fach-Bachelor) Hauptfach (HF), Nebenfach (NF) HF 68 0 68 0 68 0

Vom 03.07.2014. (a) Studiengänge mit dem Abschluss Bachelor of Arts (Mehr-Fach-Bachelor) Hauptfach (HF), Nebenfach (NF) HF 68 0 68 0 68 0 Satzung zur Festsetzung von Zulassungszahlen der im Studienjahr 2014/2015 an der Universität Regensburg als Studienanfänger sowie in höheren Fachsemestern aufzunehmenden Bewerber (Zulassungszahlsatzung

Mehr

Informationen zum Bewerbungsund Zulassungsverfahren

Informationen zum Bewerbungsund Zulassungsverfahren Informationen zum Bewerbungsund Zulassungsverfahren Bachelor Humanmedizin Renate Sturitis, Wolfram Seppel Carl von Ossietzky Universität Oldenburg Immatrikulationsamt Zulassungsbeschränkungen Zulassungsfrei:

Mehr

R E C H T S A N W Ä LT E W Ü R T H & K O L L E G E N Bürogemeinschaft. Leitfaden für Studienplatzklagen

R E C H T S A N W Ä LT E W Ü R T H & K O L L E G E N Bürogemeinschaft. Leitfaden für Studienplatzklagen Leitfaden für Studienplatzklagen Vorbemerkungen: Dieser Leitfaden kann nur ein grober Anhaltspunkt sein und ersetzt nicht die persönliche Beratung. Nur so kann sichergestellt werden, dass die Fallstricke

Mehr

Herausforderung Zulassung Teil 2: Prozessentwicklung und ihre Folgen

Herausforderung Zulassung Teil 2: Prozessentwicklung und ihre Folgen Herausforderung Zulassung Teil 2: Prozessentwicklung und ihre Folgen Johannes Caspary johannes.caspary@cms.hu-berlin.de Der neue Prozess der Bewerbung, Zulassung und Immatrikulation zum Wintersemester

Mehr

Master of Science in Systems Engineering

Master of Science in Systems Engineering Master of Science in Systems Engineering Zulassungsverfahren zum Masterstudium an der Universität Duisburg-Essen 1 Überblick Zum Sommersemester 2004 wird am Campus Essen der Masterstudiengang Systems Engineering

Mehr

Einrichtung des KickMail- Benutzerkontos der gematik

Einrichtung des KickMail- Benutzerkontos der gematik Einrichtung des KickMail- Benutzerkontos der Version: 1.0.1 Status: freigegeben Klassifizierung: öffentlich Referenzierung: [gemkickmail_banl] - öffentlich Seite 1 von 6 1 Einführung Die tauscht mit ihren

Mehr

Eignungsprüfung für beruflich qualifizierte Personen gemäß 35 Abs. 1 HochSchG (RLP)

Eignungsprüfung für beruflich qualifizierte Personen gemäß 35 Abs. 1 HochSchG (RLP) Eignungsprüfung für beruflich qualifizierte Personen gemäß 35 Abs. 1 HochSchG (RLP) Hinweise für Bewerberinnen und Bewerber ohne ersten berufsqualifizierenden Hochschulabschluss zur Zulassung zum Weiterbildenden

Mehr

Wege an die Uni ohne Abitur Dr. Petra König Study World 2014, 23.05.2014

Wege an die Uni ohne Abitur Dr. Petra König Study World 2014, 23.05.2014 Wege an die Uni ohne Abitur Dr. Petra König Study World 2014, 23.05.2014 Studium ohne Abitur was steckt dahinter? Studierende ohne Abitur oder Fachhochschulreife qualifizieren sich in der Regel durch ihre

Mehr

Martin Luther Universität Halle Wittenberg Abteilung 1 Studium und Lehre Referat 1.1 - Immatrikulationsamt

Martin Luther Universität Halle Wittenberg Abteilung 1 Studium und Lehre Referat 1.1 - Immatrikulationsamt Martin Luther Universität Halle Wittenberg Abteilung 1 Studium und Lehre Referat 1.1 - Immatrikulationsamt Ergänzende Angaben zur Bewerbung für ein höheres Fachsemester Studiengang Medizin (Hinweise und

Mehr

Unterrichtsversion Anleitung für Lehrkräfte

Unterrichtsversion Anleitung für Lehrkräfte Unterrichtsversion - Anleitung für Lehrkräfte 1 INHALTSVERZEICHNIS REGISTRIERUNG UND ANMELDUNG FÜR LEHRER... 3 FUNKTIONEN IM ÜBERBLICK... 12 Der Administrationsbereich im Detail... 12 Anlegen und Starten

Mehr

Orientierungssatz: Überbuchung kann auch beim örtlichen Auswahlverfahren eine Rolle spielen ( 25 HZV). G r o ß e s S t a a t s - w a p p e n

Orientierungssatz: Überbuchung kann auch beim örtlichen Auswahlverfahren eine Rolle spielen ( 25 HZV). G r o ß e s S t a a t s - w a p p e n Orientierungssatz: Überbuchungen, die sicherstellen sollen, dass kein Studienplatz unbesetzt bleibt, sind als kapazitätsdeckend anzuerkennen, wenn die Hochschule im Haupt- und Nachrückverfahren einen Überbuchungsfaktor

Mehr

Amtsblatt der Freien Universität Berlin 37/2012, 24. Mai 2012

Amtsblatt der Freien Universität Berlin 37/2012, 24. Mai 2012 Mitteilungen ISSN 0723-0745 Amtsblatt 37/2012, 24. Mai 2012 INHALTSÜBERSICHT Masterstudiengang Arts and Media Administration des Fachbereichs Philosophie und Geisteswissenschaften Masterstudiengang Europäisches

Mehr

Zulassungsergebnisse

Zulassungsergebnisse Zulassungsergebnisse am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) ZENTRUM FÜR Information und Beratung (zib) KIT Universität des Landes Baden-Württemberg und nationales Forschungszentrum in Helmholtz-Gemeinschaft

Mehr

Studieren so geht s!

Studieren so geht s! Akademisches Beratungs-Zentrum Studium und Beruf Studieren so geht s! Informationen zum Studium an der UDE Andrea Podschadel Wer wir sind Die Universität Duisburg-Essen Campus Essen Campus Duisburg Universitätsklinikum

Mehr