K o m p e t e n z F o r u m H o m ö o p a t h i e u n d A n t h r o p o s o p h i e. M e d i z i n d e r Z u k u n f t

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "K o m p e t e n z F o r u m H o m ö o p a t h i e u n d A n t h r o p o s o p h i e. M e d i z i n d e r Z u k u n f t"

Transkript

1 K o m p e t e n z F o r u m H o m ö o p a t h i e u n d A n t h r o p o s o p h i e M e d i z i n d e r Z u k u n f t

2 D A S F O R U M K o m p e t e n z F o r u m : I d e e u n d U m s e t z u n g Das KompetenzForum Homöopathie und Anthroposophie ist eine Initiative des BPI Baden-Württemberg und seiner Mitgliedsunternehmen: Deutsche Homöopathie-Union DHU-Arzneimittel GmbH & Co. KG Ottostraße 24, Karlsruhe, HELIXOR Heilmittel GmbH & Co. KG Fischermühle 1, Rosenfeld, PASCOE pharmazeutische Präparate GmbH Schiffenberger Weg 55, Gießen, STAUFEN-PHARMA GmbH & Co. KG Bahnhofstraße 35, Göppingen, WALA Heilmittel GmbH Dorfstraße 1, Bad Boll-Eckwälden, Weleda AG Möhlerstraße 3-5, Schwäbisch Gmünd, BPI Baden-Württemberg Markgrafenstraße 9, Baden-Baden,

3 Das KompetenzForum Homöopathie und Anthr oposophie wurde 2005 in Baden-Württemberg gegründet. Darin sind weltweit führende Hersteller homöopathischer und anthroposophischer Arzneimittel vertreten. Sein Ziel ist es, die Homöopathische und Anthroposophische Medizin und deren Arzneimittel stärker im Gesundheitswesen zu verankern. Dazu stellt das Forum fundierte und bedarfsgerechte Informationen zur Verfügung. Das soll Entscheidungsträgern helfen, die Besonderheiten dieser Therapierichtungen besser zu verstehen und sie in Arzneimittelrecht und Sozialgesetzgebung angemessen berücksichtigen zu können. Das KompetenzForum will die Sachkenntnis über Homöopathische und Anthroposophische Medizin verbessern und eine ständige Kommunikation zwischen Politik, Gesellschaft und Herstellern initiieren und unterhalten. 3

4 D I E B E D E U T U N G H o m ö o p a t h i e u n d A n t h r o p o s o p h i e : h o h e A k z e p t a n z h e u t e u n d i n Z u k u n f t Die Therapierichtungen Homöopathie und Anthroposophische Medizin blicken auf eine lange Tradition zurück. Heute sind sie aktueller denn je, nutzen doch immer mehr Menschen diese Therapieformen zur Behandlung von akuten und chronischen Erkrankungen. Dies liegt auch an der wachsenden Erkenntnis, dass sich Krankheit und Gesundheit nicht auf einzelne Ursachen reduzieren lassen, sondern vom Menschen als Gesamtpersönlichkeit abhängen. Homöopathische und anthroposophische Arzneimittel sind wirksam, nebenwirkungsar m und pr eiswert. Sie leisten damit einen großen Beitrag zur Verbesserung und zum Erhalt von Gesundheit und Lebensqualität. Dieses Potenzial macht sie besonders geeignet für die gesundheitspolitischen Herausforderungen der Zukunft. Beispiel 1 Etwa ein Drittel der in Deutschland onkologisch erkrankten Kinder erhalten parallel zur konventionellen Therapie komplementäre und alternative Behandlungen. In fast einem Drittel dieser Fälle wurden anthroposophische Therapien genutzt. 96 Prozent der betroffenen Eltern würden diese weiterempfehlen. Quelle: Längler et al., Anthroposophic medicine in paediatric oncology in Germany: results of a population-based retrospective parental survey. In: Paediatr Blood Cancer, 55 (6), Beispiel 2 Beschreibung des Therapieergebnisses nach komplementärmedizinischer Behandlung beschwerdefrei 52,8 % etwas gebessert 4,5 % deutliche Besserung 39,8 % unverändert 2,4 % verschlechtert 0,5 % Quelle: Porzsolt et al., Institute of Clinical Economics, Universitätsklinikum Ulm; Kennen wir die Ursachen erfolgreichen Heilens? Studie mit 2882 Teilnehmern, 2004.

5 Beispiel 3 Einschätzung der Nutzung und Wirkweise homöopathischer Behandlungsmethoden und Arzneimittel 100 % Nutzen homöopathische Arzneimittel 2 Glauben an ihre Wirkkraft 3 Verwenden Homöopathika wegen guter Wirkung und Verträglichkeit (und weitere Gründe) 4 Verwenden Homöopathika wegen Nebenwirkungen herkömmlicher Arzneimittel Quelle: BKK Gesundheit, Online-Umfrage mit 2181 Teilnehmern, Beispiel 4 Wachsende Bekanntheit von Homöopathika in Deutschland (Allensbach ) Beispiel 5 Fast 100 Prozent aller Häufigverwender von Homöopathika sind mit der Wirksamkeit und Verträglichkeit zufrieden (forsa 2010) 100 % % zufrieden 29 % weiß nicht 1 % sehr zufrieden 69 % weniger zufrieden 1 % Quelle: Allensbacher Archiv; IfD-Umfragen 3016, 3077, 4051, 5024, Quelle: Einstellungen zur Homöopathie, repräsentative Befragung (2000 Teilnehmer), forsa, Juli

6 Z a h l e n & F a k t e n Homöopathie und Anthroposophie: w e l t w e i t i m E i n s a t z In der Europäischen Union haben mehr als 100 Millionen Menschen Erfahrung mit der Homöopathischen und Anthroposophischen Medizin. Über Ärzte und Therapeuten, davon allein in Deutschland etwa , verordnen regelmäßig Arzneimittel dieser Therapierichtungen. Außerhalb Europas ist die Homöopathie insbesondere in den USA, in Mittel- und Südamerika, Asien, Indien und Südafrika vertreten, die Anthroposophische Medizin vor allem in Nord- und Südamerika sowie in Australien und Neuseeland. In Deutschland produzieren etwa 100 pharmazeutische Unternehmen mit hoch qualifizierten Mitarbeitern anthroposophische und homöopathische Arzneimittel. Diese Unternehmen stellen einen bedeutenden Wirtschaftsfaktor dar, der in den letzten Jahrzehnten kontinuierlich an Bedeutung gewonnen hat. Viele dieser Unternehmen sind weltweit aktiv und in der Arzneimittel- und Grundlagenforschung engagiert. Deutschland gilt aufgrund seines Know-hows und der angebotenen Vielfalt in diesem Bereich zu Recht als die komplementärmedizinische Apotheke der Welt. Der bedeutendste deutsche Standort für Hersteller homöopathischer und anthroposophischer Medikamente ist Baden-Württemberg mit etwa 25 mittelständischen Unternehmen, die fest im Land verwurzelt sind. Dieser höchst engagierte Mittelstand leistet einen unverzichtbaren Beitrag für die Versorgung der Bevölkerung mit komplementärmedizinischen Arzneimitteln und schafft gleichermaßen die wirtschaftliche Lebensgrundlage für Tausende von Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern.

7 PASCOE pharmazeutische Präparate GmbH Deutsche Homöopathie- Union DHU-Arzneimittel GmbH & Co. KG Weleda AG STAUFEN-PHARMA GmbH & Co. KG Unternehmensstandorte von Herstellern homöopathischer/ anthroposophischer Arzneimittel WALA Heilmittel GmbH HELIXOR Heilmittel GmbH & Co. KG 7

8 D A S B E S O N D E R E H o m ö o p a t h i e u n d A n t h r o p o s o p h i e : g a n z h e i t l i c h a m M e n s c h e n Homöopathie und Anthroposophie sind ganzheitliche Therapieformen. Das bedeutet, dass Krankheit als individueller Prozess verstanden wird, der den Menschen in seiner Gesamtpersönlichkeit betrifft. Homöopathische und anthroposophische Arzneimittel unterstützen die natürliche Fähigkeit des Menschen, Krankheiten selbst zu überwinden, indem sie die Selbstheilungskräfte des Patienten anregen. Beide Therapierichtungen sind wissenschaftlich fundiert, werden nach festgelegten Regeln in der Praxis individuell angewandt und mit modernen wissenschaftlichen Methoden kontinuierlich weiterentwickelt. Schulmedizin und Universitäten begegnen ihnen mit wachsender Aufmerksamkeit und steigender Akzeptanz. Die Homöopathie Die Homöopathie geht auf den Arzt und Apotheker Dr. Samuel Hahnemann ( ) zurück. Grundlage ist das Ähnlichkeitsprinz ip, das Hahnemann mit Similia similibus curentur also Ähnliches möge mit Ähnlichem geheilt werden zum Ausdruck brachte. Die Behandlung nach homöopathischen Grundsätzen basiert auf der Verfügbarkeit eines über 200 Jahre gewachsenen Arzneimittelschatzes

9 und wird zunehmend mit wissenschaftlichen Erkenntnissen der modernen Forschung untermauert. Der Arzneimittelschatz ergibt sich aus der kontrollierten Verarbeitung von zahlreichen natürlichen Ausgangsstoffen, vorwiegend Pflanzen, Mineralien sowie tierischen Materialien. Die Produktion erfolgt nach höchsten internationalen Standards in modernen pharmazeutischen Unternehmen. Die Vielfalt von Arzneimitteln ist unabdingbare Voraussetzung für die Therapiequalität. Das Arzneimittelspektrum vervielfacht sich durch das Angebot verschiedener homöopathischer Darreichungsformen in unterschiedlichsten homöopathischen Verdünnungen (Potenzen). Von Hersteller zu Hersteller variierend, können so von einem Unternehmen bis zu homöopathische Fertigarzneimittel aus etwa unterschiedlichen Ausgangsstoffen bereitgestellt werden. Auf allen Kontinenten sind homöopathische Arzneimittel heute zuhause. Sie werden bei einer Vielzahl akuter und chronischer Erkrankungen eingesetzt entweder nach Therapeutenverordnung oder direkt durch den Patienten selbst. Neben den millionenfachen therapeutischen Erfolgen und einer Fülle von gesicherten Erkenntnissen aus der Erfahrungsmedizin belegen auch zunehmend wissenschaftliche Untersuchungen auf der Grundlage der evidenzbasierten Medizin die Wirksamkeit homöopathischer Arzneimittel. 9

10 D A S B E S O N D E R E H o m ö o p a t h i e u n d A n t h r o p o s o p h i e : g a n z h e i t l i c h a m M e n s c h e n Die Anthroposophie Die Anthroposophische Medizin wurde von Dr. Rudolf Steiner ( ), einem österreichischen Naturwissenschaftler und Philosophen, sowie der holländischen Ärztin Dr. Ita Wegman ( ) begründet. Es handelt sich um eine integrative Medizin, die die naturwissenschaftlich orientierte Medizin, anthroposophische Erkenntnisse und spezielle Verfahren wie z. B. künstlerische Therapien einschließt. Dabei stellt die Anthroposophische Medizin die Individualität des Patienten konsequent in den Mittelpunkt ihrer Diagnose und Behandlung.

11 Der ganzheitliche Ansatz dieser Medizinrichtung berücksichtigt nicht nur die körperliche, sondern auch die seelische und geistige Ebene des kranken Menschen und fördert so umfassend den Heilungsprozess entsprechend einem ganzheitlichen Menschenbild. Die Anthroposophische Medizin ist eine der bedeutendsten integrativen Therapierichtungen in ganz Mitteleuropa. Weltweit wird sie in über 80 Ländern praktiziert und im Rahmen von Forschungsprojekten weiterentwickelt. Zu den anthroposophischen Arzneimitteln gehören sowohl homöopathisch potenzierte als auch konzentrierte pflanzliche Mittel und solche, die nach speziellen Verfahren hergestellt werden. Die ausschließlich natürlichen Rohstoffe und Ausgangsmaterialien sind entweder mineralischen, metallischen, pflanzlichen oder tierischen Ursprungs. Zahlreiche Heilpflanzen kommen aus dem biologisch-dynamischen Anbau oder aus zertifizierten Wildsammlungen. Das zentrale Medikament ist das Mistelpräparat, welches im Rahmen der onkologischen Therapie Anwendung findet und weit über den anthroposophischen Ärztekreis hinaus verwendet wird. 11

12 I M K O N T E X T H o m ö o p a t h i e u n d A n t h r o p o s o p h i e : a k t u e l l e R a h m e n b e d i n g u n g e n Homöopathische und anthroposophische Medikamente unterliegen den Regelungen des deutschen und europäischen Arzneimittelrechts; sie sind zugelassen oder registriert. Die arzneimittelrechtlichen Regelungen werden konkretisiert und ergänzt durch das Europäische Arzneibuch, das Deutsche Homöopathische Arzneibuch sowie den Anthroposophisch-Pharmazeutischen Kodex. Die Arzneimittelqualität und das Herstellungsverfahren entsprechen den aktuellen EU-Standards für die pharmazeutische Industrie. Seit 1976 sind die Homöopathie und die Anthroposophische Medizin neben der Phytotherapie in Deutschland als besondere Therapierichtungen sowohl im Arzneimittelrecht als auch im Sozialgesetzbuch (SGB V) verankert.

13 Die Weiter- und Fortbildung von Ärzten in den Therapierichtungen Homöopathie, Anthroposophische Medizin und Naturheilverfahren ist durch die Bundesärztekammer bzw. die jeweiligen Fachgesellschaften festgelegt. Heilpraktiker werden über ihre Ausbildung und über Heilpraktikerverbände in diesen Therapierichtungen geschult. Seit Anfang 2004 gibt es auch für Apotheker eine offizielle Weiterbildung für Naturheilverfahren und Homöopathie. Wegen ihrer sehr guten Verträglichkeit und äußerst geringen Nebenwirkungsquote sind homöopathische und anthroposophische Arzneimittel im Allgemeinen nicht verschreibungspflichtig. Die Gesetzliche Krankenkasse erstattet sie bei Kindern bis zum vollendeten 12. Lebensjahr und Jugendlichen mit Entwicklungsstörungen bis zum vollendeten 18. Lebensjahr sowie bei Erwachsenen in besonderen Fällen. 13

14 E I N A U S B L I C K K o m p e t e n z F o r u m : P a r t n e r i m G e s u n d h e i t s w e s e n Die homöopathischen und anthroposophischen Unternehmen führen ihre Arzneimittel mit Tradition und Expertise in die Zukunft. Hochmoderne Fertigungsanlagen und hervorragend ausgebildete Mitarbeiter sind die tragenden Elemente. Ziel ist es, mit ganzheitlichen, wirksamen, risikoarmen und preiswerten Therapien einen entscheidenden Beitrag für ein effizientes und bezahlbares Gesundheitswesen zu leisten. Entscheidend ist allerdings, dass die politischen Rahmenbedingungen stimmen. Die Besonderheiten beider Therapierichtungen, die ihrer hohen Individualität in der Anwendung

15 und der Vielfalt der Arzneimittel geschuldet sind, müssen bei allen deutschen und europäischen Gesetzgebungsverfahren angemessen berücksichtigt werden. Nur so kann sichergestellt werden, dass homöopathische und anthroposophische Medikamente auch in Zukunft der gesamten Bevölkerung zur Verfügung stehen. Die Initiative KompetenzForum Homöopathie und Anthroposophie trägt Anteil an der Umsetzung dieses Zieles und ist kompetenter Ansprechpartner und Ratgeber für Politik und Gesellschaft. Bildnachweis S. 6 WALA Heilmittel GmbH (oben), Biologische Heilmittel Heel GmbH (unten) S. 8,9 Deutsche Homöopathie Union GmbH & Co. KG; Franz Stempfle S. 7 Biologische Heilmittel Heel GmbH S. 10 Weleda AG (links), Deutsche Homöopathie Union GmbH & Co. KG (rechts) S. 11 WALA Heilmittel GmbH Sonstige: Fotolia BPI Baden-Württemberg,

16 D A S F A Z I T Homöopathie und Anthroposophische Medizin sind zeitgemäß, erfolgreich und basieren auf wissenschaftlichen Grundlagen. Homöopathie und Anthroposophische Medizin stehen für preiswerte, wirksame und sehr gut verträgliche Medikamente. Homöopathie und Anthroposophische Medizin leisten einen großen Beitrag zur Erkrankungen. Verbesserung der Lebensqualität bei akuten und chronischen Homöopathie und Anthroposophische Medizin stehen für eine mittelständische, standorttr eue Branche mit Zukunft und qualifiz ierten Mitarbeitern. BPI Baden-Württemberg Markgrafenstraße 9, Baden-Baden Telefon 07221/2113-0, Fax 07221/

K ompetenzforum Homöopathie und Anthroposophie. Medizin der Zukunft

K ompetenzforum Homöopathie und Anthroposophie. Medizin der Zukunft K ompetenzforum Homöopathie und Anthroposophie Medizin der Zukunft D A S F O R U M Kompetenzforum: Idee und Umsetzung Das Kompetenzforum Homöopathie und Anthroposophie ist eine Initiative des BPI Landesverbandes

Mehr

» Ihre Bedürfnisse stehen im Mittelpunkt» Alle Fachdisziplinen in einem Haus» Medizinische Diagnostik & Therapie wissenschaftlich fundiert

» Ihre Bedürfnisse stehen im Mittelpunkt» Alle Fachdisziplinen in einem Haus» Medizinische Diagnostik & Therapie wissenschaftlich fundiert » Ihre Bedürfnisse stehen im Mittelpunkt» Alle Fachdisziplinen in einem Haus» Medizinische Diagnostik & Therapie wissenschaftlich fundiert » PAN Prevention Center Prof. Dr. med. C. A. Schneider Ärztlicher

Mehr

Presseinformation. Schaan, 1.7.2011

Presseinformation. Schaan, 1.7.2011 Schaan, 1.7.2011 Presseinformation Schaan. Liechtenstein wird kerngesund und bleibt kerngesund. Das ist das Anliegen von Naturheilkunde und Komplementär-Therapie Liechtenstein mit der gemeinsamen Aktion

Mehr

Zur Bedeutung der Komplementärmedizin für ein leistungsfähiges Gesundheitssystem

Zur Bedeutung der Komplementärmedizin für ein leistungsfähiges Gesundheitssystem Positionspapier der Hufelandgesellschaft anlässlich der Koalitionsverhandlungen (November 2013) Zur Bedeutung der Komplementärmedizin für ein leistungsfähiges Gesundheitssystem Die Hufelandgesellschaft

Mehr

FACHVERBAND DEUTSCHER HEILPRAKTIKER e.v.

FACHVERBAND DEUTSCHER HEILPRAKTIKER e.v. FACHVERBAND DEUTSCHER HEILPRAKTIKER e.v. www.heilpraktiker.org DIE DEUTSCHEN HEILPRAKTIKERVERBÄNDE Bund Deutscher Heilpraktiker e.v. -BDH- Fachverband Deutscher Heilpraktiker e.v. -FDH- Freie Heilpraktiker

Mehr

Gesundheit. Mit struktur

Gesundheit. Mit struktur Gesundheit Mit struktur Unsere Philosophie Wir gestalten regionale gesundheitliche Versorgung gemeinsam mit Ärzten und allen, die in vernetzten Strukturen Patienten leitliniengerecht mit innovativen Arzneimitteln

Mehr

Verschreibungsfreie Arzneimittel wieder in der Erstattung

Verschreibungsfreie Arzneimittel wieder in der Erstattung Satzungsleistungen Verschreibungsfreie Arzneimittel wieder in der Erstattung Was sind Satzungsleistungen? Der Rahmen für die Leistungen der gesetzlichen Krankenversicherung wird im Fünften Sozialgesetzbuch

Mehr

Klinisch-Therapeutisches Institut Hamburg

Klinisch-Therapeutisches Institut Hamburg Klinisch-Therapeutisches Institut Hamburg Andere Wege zur Gesundheit bei Behandlung, Therapie und Pflege Der Mensch im Mittelpunkt einer medizinischen und therapeutischen Versorgung ganzheitlich individuell

Mehr

Traditionelle pflanzliche Arzneimittel

Traditionelle pflanzliche Arzneimittel EuropaThemen-FAKTEN: Traditionelle pflanzliche Arzneimittel Stand: Dezember 2010 Schaffung eines Gemeinschaftskodexes für Humanarzneimittel Natürliche Produkte werden nicht illegal - Foto: Kommission hinsichtlich

Mehr

Sehr geehrte Gäste, Eigenbeteiligung, Selbstzahler und Zuzahlung sind die neuen Schlüsselwörter. stationären und ambulanten Badekur geht.

Sehr geehrte Gäste, Eigenbeteiligung, Selbstzahler und Zuzahlung sind die neuen Schlüsselwörter. stationären und ambulanten Badekur geht. Das Bad-Füssing-Sparbuch: Ambulante Badekuren Gesundheitsvorsorge So zahlt Ihre Krankenkasse auch in Zukunft mit! Ambulante Badekuren Tipps und Ratschläge: So zahlt Ihre Krankenkasse auch Sehr geehrte

Mehr

Charta Palliative Care. Grundsätze der palliativen Behandlung und Betreuung im Kanton Schwyz

Charta Palliative Care. Grundsätze der palliativen Behandlung und Betreuung im Kanton Schwyz Charta Palliative Care Grundsätze der palliativen Behandlung und Betreuung im Kanton Schwyz «palliare mit einem Mantel bedecken» Was ist Palliative Care? Palliative Care ist die internationale Bezeichnung

Mehr

Depressionen meistern. Apotheken-Service für Gesundheit und Wohlbefinden

Depressionen meistern. Apotheken-Service für Gesundheit und Wohlbefinden Depressionen meistern Apotheken-Service für Gesundheit und Wohlbefinden Das sollten Sie wissen In Deutschland leiden etwa 8 % der Bevölkerung oder 5,6 Mio. Menschen unter Depressionen. Häufig tun Familienangehörige

Mehr

Mein Leitbild. Dr. Christian Husek www.sportmedpraxis.com

Mein Leitbild. Dr. Christian Husek www.sportmedpraxis.com Mein Leitbild Die Ziele des Leitbildes Das Leitbild ist das identitätsstiftende verfasste Selbstverständnis der österreichischen Hausärztinnen und Hausärzte. > Meine Leitsätze > Meine Rolle im > Information

Mehr

Der deutsche Zentralverein homöopathischer Ärzte

Der deutsche Zentralverein homöopathischer Ärzte Begriffe/Grundlagen zum Thema Homöopathie finden Sie z.b. unter: http://www.dzvhae.de/ Der deutsche Zentralverein homöopathischer Ärzte Was ist Homöopathie? Die Homöopathie Die Homöopathie ist eine Arzneitherapie,

Mehr

Diese Broschüre fasst die wichtigsten Informationen zusammen, damit Sie einen Entscheid treffen können.

Diese Broschüre fasst die wichtigsten Informationen zusammen, damit Sie einen Entscheid treffen können. Aufklärung über die Weiterverwendung/Nutzung von biologischem Material und/oder gesundheitsbezogen Daten für die biomedizinische Forschung. (Version V-2.0 vom 16.07.2014, Biobanken) Sehr geehrte Patientin,

Mehr

Schulmedizin und Naturheilkunde im Dialog. Tina Marx-Böhm, 06.02.07

Schulmedizin und Naturheilkunde im Dialog. Tina Marx-Böhm, 06.02.07 Schulmedizin und Tina Marx-Böhm, 06.02.07 Agenda Vorstellung Schulmedizin und Naturheilkunde Naturheilkundliche Therapieverfahren und Osteopathie Beispiele aus der Praxis 2 Vorstellung Tina Marx-Böhm,

Mehr

Therapeutischer Nutzen, Kosten-Nutzen Verhältnis, EbM als Priorisierungskriterien? Ergebnisse aus der Äztinnenbefragung

Therapeutischer Nutzen, Kosten-Nutzen Verhältnis, EbM als Priorisierungskriterien? Ergebnisse aus der Äztinnenbefragung Therapeutischer Nutzen, Kosten-Nutzen Verhältnis, EbM als Priorisierungskriterien? Ergebnisse aus der Äztinnenbefragung Adele Diederich Jacobs University Bremen 34. Kongress des Deutschen Ärztinnenbundes

Mehr

Ruth Hinderling. Klassische Homöopathie. Astrologische Beratung

Ruth Hinderling. Klassische Homöopathie. Astrologische Beratung Ruth Hinderling Klassische Homöopathie Astrologische Beratung Ruth Hinderling Praxis für Klassische Homöopathie und Astrologische Beratung Zürichstrasse 140 8910 Affoltern am Albis +41 44 760 22 28 ruth@hinderling.com

Mehr

Altern ohne Alzheimer: Herausforderung für die Gesundheitsforschung. Rede der Bundesministerin für Bildung und Forschung, Dr. Annette Schavan, MdB,

Altern ohne Alzheimer: Herausforderung für die Gesundheitsforschung. Rede der Bundesministerin für Bildung und Forschung, Dr. Annette Schavan, MdB, Altern ohne Alzheimer: Herausforderung für die Gesundheitsforschung Rede der Bundesministerin für Bildung und Forschung, Dr. Annette Schavan, MdB, anlässlich des Welt-Alzheimertags Jung und Alt gegen das

Mehr

Die medizinische Rehabilitation. Ein Überblick

Die medizinische Rehabilitation. Ein Überblick Die medizinische Rehabilitation Ein Überblick 66 Schriftenreihe der GVG, Bd.66 Gesellschaft für Versicherungswissenschaft und -gestaltung e.v. (GVG) (Hrsg.) Die medizinische Rehabilitation Ein Überblick

Mehr

HOMÖOPATHISCHE TIERHEILKUNDE. Sie lieben Tiere und haben privat oder beruflich Umgang mit

HOMÖOPATHISCHE TIERHEILKUNDE. Sie lieben Tiere und haben privat oder beruflich Umgang mit HOMÖOPATHISCHE TIERHEILKUNDE Sie lieben Tiere und haben privat oder beruflich Umgang mit - Hunden - Katzen - Kleintieren - Pferden - Ziegen oder Schafen und Sie sind als - Tierarzt/in - Tierheilpraktiker/in

Mehr

Gesunde Belegschaft für ein starkes Unternehmen!

Gesunde Belegschaft für ein starkes Unternehmen! Ihr Partner für Betriebliches Gesundheitsmanagement Ihr Plus: Gesunde Belegschaft für ein starkes Unternehmen! Ihr Plus: Ganzheitliches, lanfristiges Konzept. Im Mittelpunkt: Das Individuum Gemeinsam für

Mehr

Statement Prof. Dr. Elisabeth Märker-Hermann

Statement Prof. Dr. Elisabeth Märker-Hermann Statement Prof. Dr. Elisabeth Märker-Hermann Pressekonferenz zur Buchvorstellung Starke Frauen, voll im Leben Leben mit rheumatoider Arthritis am 29. Juni 2006 in Berlin - Es gilt das gesprochene Wort

Mehr

Patientensicherheit aus Patientensicht

Patientensicherheit aus Patientensicht Patientensicherheit aus Patientensicht 6. MetrikAnwendertag Wir haben 100 Jahre versucht Konzepte zu entwickeln damit Menschen älter werden Jetzt haben wir es geschafft! und die Gesellschaft weiß nicht,

Mehr

10 Antworten zum Thema Generika

10 Antworten zum Thema Generika 10 Antworten zum Thema Generika Die mit dem Regenbogen Liebe Leserin, Lieber Leser Immer mehr Schweizerinnen und Schweizer leiden unter den jährlich steigenden Gesundheitskosten und Krankenkassenprämien.

Mehr

DIE STIFTUNG SOKRATES

DIE STIFTUNG SOKRATES DIE STIFTUNG SOKRATES Zeit für Veränderung 2 3 Die gesellschaftliche Entwicklung in unserer auf Materialismus, Egoismus und Überheblichkeit ausgerichteten Welt bringt zunehmend Probleme mit sich. Ängste,

Mehr

Unser Leitbild. Medizinprodukte. Unverzichtbar für das Leben. Interessensvertretung der Medizinprodukte-Unternehmen

Unser Leitbild. Medizinprodukte. Unverzichtbar für das Leben. Interessensvertretung der Medizinprodukte-Unternehmen Unser Leitbild. Medizinprodukte. Unverzichtbar für das Leben. Interessensvertretung der Medizinprodukte-Unternehmen Austromed UNSER Leitbild 1. AUSTROMED UNSERE MISSION 2. AUSTROMED MEDIZINPRODUKTE SIND

Mehr

NATURHEILMITTEL IM SPIEGEL DER DEMOSKOPIE Einstellungen und Verbraucherverhalten im Trend

NATURHEILMITTEL IM SPIEGEL DER DEMOSKOPIE Einstellungen und Verbraucherverhalten im Trend Was beunruhigt die Bevölkerung, was ist ihr unheimlich? NATURHEILMITTEL IM SPIEGEL DER DEMOSKOPIE Einstellungen und Verbraucherverhalten im Trend von Edgar Piel Eröffnungsreferat zum Deutschen Heilpraktikerkongress

Mehr

ADHS und Berufsförderung. Dr. Eveline Reich-Schulze Ärztl. Leitung Bereich Medizin Berufsförderungswerk Hamburg GmbH reich@bfw-hamburg.

ADHS und Berufsförderung. Dr. Eveline Reich-Schulze Ärztl. Leitung Bereich Medizin Berufsförderungswerk Hamburg GmbH reich@bfw-hamburg. ADHS und Berufsförderung Ärztl. Leitung Bereich Medizin Berufsförderungswerk Hamburg GmbH reich@bfw-hamburg.de ADHS und Berufsförderung Fördermöglichkeiten in der Sozialgesetzgebung Zahlen aus der ADHS-Ambulanz

Mehr

Leitbild Kliniken der Stadt Köln. Der Mensch im Zentrum unseres Handelns

Leitbild Kliniken der Stadt Köln. Der Mensch im Zentrum unseres Handelns Leitbild Kliniken der Stadt Köln Der Mensch im Zentrum unseres Handelns Wir, die Kliniken der Stadt Köln, stellen mit unseren Krankenhäusern Holweide, Merheim und Amsterdamer Straße einen wesentlichen

Mehr

IKK-LEISTUNGEN. Akupunktur und Homöopathie

IKK-LEISTUNGEN. Akupunktur und Homöopathie IKK-LEISTUNGEN Akupunktur und Homöopathie Alternative Heilverfahren Vorwort Ob Akupunktur oder Homöopathie: Alternative Heilverfahren, bei denen Krankheiten mit anderen Methoden behandelt werden als in

Mehr

Patientenzufriedenheit

Patientenzufriedenheit Patientenzufriedenheit Ergebnisse einer repräsentativen Studie in der ambulanten ärztlichen Versorgung Berlin, den 16. 06. 2010 Dr. Frank Verheyen Ausgangslage g g Einblicke in die Bedürfnisse und Einstellungen

Mehr

Berufsbild dipl. Naturheilpraktiker/in TEN hfnh Traditionelle Europäische Medizin staatlich anerkannt vom Kanton Zug

Berufsbild dipl. Naturheilpraktiker/in TEN hfnh Traditionelle Europäische Medizin staatlich anerkannt vom Kanton Zug Volkswirtschaftsdirektion Amt für Berufsbildung Berufsbild dipl. Naturheilpraktiker/in TEN hfnh Traditionelle Europäische Medizin staatlich anerkannt vom Kanton Zug Die Berufs-, Funktions- und Personenbezeichnungen

Mehr

Mit der Befragung möchte die KBV herausfinden, welche Meinung die einzelnen von ihr repräsentierten

Mit der Befragung möchte die KBV herausfinden, welche Meinung die einzelnen von ihr repräsentierten Befragung zum Sicherstellungsauftrag: Ergebnisse und Hintergründe Die überwiegende Mehrheit aller rund 150.000 Vertragsärzte und Vertragspsychotherapeuten in Deutschland möchte, dass der Sicherstellungsauftrag

Mehr

Themen. Insulinanaloga - Fragen und Antworten

Themen. Insulinanaloga - Fragen und Antworten Themen Insulinanaloga - Fragen und Antworten Was sind Insulinanaloga? Als Humaninsulin wird die synthetische Nachbildung des körpereigenen, natürlichen Hormons Insulin bezeichnet. Insulinanaloga sind Abwandlungen

Mehr

Umstrittene Forderung: "Homöopathie als Kassenleistung". Fachgesellschaften

Umstrittene Forderung: Homöopathie als Kassenleistung. Fachgesellschaften Pressereaktionen auf die Pressekonferenz der Initiative Homöopathie als Kassenleistung vom 08.10.2015 in Wien Standard vom 8. Oktober 2015, online: Initiative fordert Homöopathie als Kassenleistung Mehr

Mehr

MORE THAN IMPLANTS DAS KUNDENPROGRAMM VON STRAUMANN DAS PRINZIP

MORE THAN IMPLANTS DAS KUNDENPROGRAMM VON STRAUMANN DAS PRINZIP MORE THAN IMPLANTS DAS KUNDENPROGRAMM VON STRAUMANN DAS PRINZIP SIMPLY DOING MORE 3 Bausteine für Ihren Erfolg Wer erfolgreich sein will, braucht erfolgreiche Partner. Denn nur gemeinsam kann man am Markt

Mehr

Workshop: Wie ich mein Handikap verbessere erfolgreich Leben mit Multiple Sklerose!

Workshop: Wie ich mein Handikap verbessere erfolgreich Leben mit Multiple Sklerose! INTEGRA 7.-9.Mai 2014 Gernot Morgenfurt - Weissensee/Kärnten lebe seit Anfang der 90iger mit MS habe in 2002 eine SHG (Multiple Sklerose) gegründet und möchte viele Menschen zu einer etwas anderen Sichtweise

Mehr

TOP 3: Loperamid (flüssige Darreichungsformen)

TOP 3: Loperamid (flüssige Darreichungsformen) TOP 3: Loperamid (flüssige Darreichungsformen) Antrag auf Ausweitung der Ausnahme von der Verschreibungspflicht auch für flüssige Darreichungsformen 1 Historie und aktuell: Seit 1993 D. h. folgende Darreichungsformen

Mehr

expopharm 30. September 2015

expopharm 30. September 2015 expopharm 30. September 2015 Dr. Martin Zentgraf Vorsitzender des Bundesverbandes der Pharmazeutischen Industrie e.v. - Es gilt das gesprochene Wort - Seite 2 Sehr geehrter Herr Schmidt, sehr geehrter

Mehr

Alternative Medizin und Schulmedizin sind bei uns gleichberechtigt

Alternative Medizin und Schulmedizin sind bei uns gleichberechtigt Alternative Medizin und Schulmedizin sind bei uns gleichberechtigt Für uns ist wichtig, dass Krankheiten geheilt werden und die anfallenden Behandlungskosten unsere Kunden nicht belasten. Wir leisten für

Mehr

Aufgaben und Stellung des Hausarztes 1 im zukünftigen integrierten österreichischen Gesundheitssystem. Neue Rolle des Hausarztes

Aufgaben und Stellung des Hausarztes 1 im zukünftigen integrierten österreichischen Gesundheitssystem. Neue Rolle des Hausarztes Aufgaben und Stellung des Hausarztes 1 im zukünftigen integrierten österreichischen Gesundheitssystem Die BKNÄ der ÖÄK bekennt sich zur Versorgungspyramide der ambulanten medizinischen Betreuung im niedergelassenen

Mehr

GESUNDHEIT ANDERS BETRACHTET

GESUNDHEIT ANDERS BETRACHTET GESUNDHEIT ANDERS BETRACHTET GESUND WERDEN AUF ANDERE WEISE 2 Durchblutung Gewebereparatur Entzündung Schmerz Gesund zu sein ist für die meisten Menschen etwas ganz Selbstverständliches. Doch manchmal

Mehr

Workshop Fundraising, Spenden & Sponsoring. 16. Juni 2014 Dr. Robin Rumler Präsident

Workshop Fundraising, Spenden & Sponsoring. 16. Juni 2014 Dr. Robin Rumler Präsident Workshop Fundraising, Spenden & Sponsoring 16. Juni 2014 Dr. Robin Rumler Präsident Die Pharmig auf einen Blick Pharmig Verband der pharmazeutischen Industrie Österreichs seit 1954 freiwillige Interessensvertretung

Mehr

allensbacher berichte

allensbacher berichte allensbacher berichte Institut für Demoskopie Allensbach 2002 / Nr. 18 VORSORGE WIRD IMMER WICHTIGER Die Bevölkerung stellt den Zahnärzten und der zahnmedizinischen Versorgung in Deutschland ein gutes

Mehr

Der Anspruch an eine ethische Nutzen- und Kostenbewertung

Der Anspruch an eine ethische Nutzen- und Kostenbewertung Der Anspruch an eine ethische Nutzen- und Kostenbewertung 20.09.2008 Dr. Katrin Grüber, Institut Mensch, Ethik und Wissenschaft Berlin Das Institut Mensch, Ethik und Wissenschaft wurde 2001 als ggmbh gegründet

Mehr

RADIX pro. Substrat/ Erde. Gut mischen! Wasser & Nährstoffe. Video-Tutorial

RADIX pro. Substrat/ Erde. Gut mischen! Wasser & Nährstoffe. Video-Tutorial RADIX pro 1. Substrat/ Erde Gut mischen! 2. Wasser & Nährstoffe 3. Video-Tutorial 4. DE EN Über Wir sind eine innovative deutsche Firma, welche seit mehr als 15 Jahren auf die Veredelung von natürlichen

Mehr

Wege aus Krise und Hoffnungslosigkeit

Wege aus Krise und Hoffnungslosigkeit Wege aus Krise und Hoffnungslosigkeit Intensivtherapie von Depressionen BADEN-BADEN Behandlungsangebot für Menschen mit Depressionen Merkmale von Depressionen Sie fühlen sich wie gelähmt, unfähig, wertlos,

Mehr

PATIENTENZENTRIERT GEMEINSAM WEGWEISEND

PATIENTENZENTRIERT GEMEINSAM WEGWEISEND PATIENTENZENTRIERT GEMEINSAM WEGWEISEND Die Zeit ist reif für eine neue Form der Zusammenarbeit Alexander Würfel, Sprecher der Geschäftsführung AbbVie Deutschland Vorstandsmitglied vfa Patientenorientierung

Mehr

TK-News. Informationen für die Presse. Psychotherapeuten gründen Online-Netzwerk

TK-News. Informationen für die Presse. Psychotherapeuten gründen Online-Netzwerk Psychotherapeuten gründen Online-Netzwerk München, 15. Februar 2008. Bis zu sechs Monate müssen Patienten auf einen Termin bei einem Psychotherapeuten warten; dabei ist es gerade bei Krankheiten wie Depressionen

Mehr

FRAUNHOFER-INSTITUT FÜR PRODUKTIONSTECHNOLOGIE IPT QUALITÄT IN ZULIEFERKETTEN

FRAUNHOFER-INSTITUT FÜR PRODUKTIONSTECHNOLOGIE IPT QUALITÄT IN ZULIEFERKETTEN FRAUNHOFER-INSTITUT FÜR PRODUKTIONSTECHNOLOGIE IPT QUALITÄT IN ZULIEFERKETTEN DIE HERAUSFORDERUNG Outsourcing und globale Beschaffung erlauben es Ihrem Unternehmen, sich auf seine Kernkompetenzen zu konzentrieren,

Mehr

Kostenerstattung wählen. NAV-Virchow-Bund mein Vorteil, mein Verband. Was ist das? Wie geht das?

Kostenerstattung wählen. NAV-Virchow-Bund mein Vorteil, mein Verband. Was ist das? Wie geht das? NAV-Virchow-Bund, Verband der niedergelassenen Ärzte Deutschlands e. V. Chausseestraße 119 b, 10115 Berlin, Fon: (030) 28 87 74-0, Fax: (030) 28 87 74-115 E-Mail: info@nav-virchowbund.de Internet: www.nav-virchowbund.de

Mehr

Keine CE-Kennzeichnung ohne klinische Bewertung

Keine CE-Kennzeichnung ohne klinische Bewertung Seite 1 von 5 Keine CE-Kennzeichnung ohne klinische Bewertung Medizinprodukte können in der Regel nicht ohne klinische Daten und deren Bewertung auf den Markt gelangen. Zudem besteht für Medizinprodukte

Mehr

Der Weg zu einem neuen Pflegebedürftigkeitsbegriff

Der Weg zu einem neuen Pflegebedürftigkeitsbegriff Wir stärken die Pflege: Das Pflegestärkungsgesetz II, Stand 12.8.2015 Der Weg zu einem neuen Pflegebedürftigkeitsbegriff Liebe Leserin, lieber Leser, mit dem Pflegestärkungsgesetz II schlagen wir einen

Mehr

Widenmayerstr. 29 D-80538 München Germany Telefon: +49(0)89-210969-0 Telefax: +49(0)89-210969-99 E-mail: munich@eep-law.de www.eep-law.

Widenmayerstr. 29 D-80538 München Germany Telefon: +49(0)89-210969-0 Telefax: +49(0)89-210969-99 E-mail: munich@eep-law.de www.eep-law. Widenmayerstr. 29 D-80538 München Germany Telefon: +49(0)89-210969-0 Telefax: +49(0)89-210969-99 E-mail: munich@eep-law.de www.eep-law.de Meinekestr. 13 D-10719 Berlin Germany Telefon: +49(0)30-887126-0

Mehr

07.072. Forschung am Menschen. Verfassungsbestimmung ARGUMENTARIEN CONTRA

07.072. Forschung am Menschen. Verfassungsbestimmung ARGUMENTARIEN CONTRA 07.072 Forschung am Menschen. Verfassungsbestimmung ARGUMENTARIEN CONTRA Verfassungsartikel über die Forschung am Menschen Art. 118b Hauptkritikpunkt: Abs 2,Bst c «Fremdnützige Forschung an urteilsunfähigen

Mehr

Das Plus, das sich für Sie und Ihre Gesundheit auszahlt.

Das Plus, das sich für Sie und Ihre Gesundheit auszahlt. aktiv für sie Mit neuen Leistungen! Das Plus, das sich für Sie und Ihre Gesundheit auszahlt. activorteil Nr. 1: 120,- EUR für die aktive Zahnvorsorge! Unser Leistungsplus für Ihre Zahngesundheit: Die professionelle

Mehr

Sana-Klinikum Remscheid. Unternehmens-Leitbild. 07_Unternehmensleitbild 1 05.11.09 13:5

Sana-Klinikum Remscheid. Unternehmens-Leitbild. 07_Unternehmensleitbild 1 05.11.09 13:5 Sana-Klinikum Remscheid Unternehmens-Leitbild 07_Unternehmensleitbild 1 05.11.09 13:5 SANA-KLINIKUM REMSCHEID»Für den Menschen gibt es nur eine Wahrheit: jene, die aus ihm einen Menschen macht.«antoine

Mehr

DIE SPEZIALISTEN: DAS WOLLEN WIR!

DIE SPEZIALISTEN: DAS WOLLEN WIR! DIE SPEZIALISTEN: DAS WOLLEN WIR! Unser Konzept in Stichworten Wir sind eine Internistisch-Rheumatologische Schwerpunktpraxis ohne Kassenärztliche Anbindung für die ausschließlich rheumatologischer Tätigkeit

Mehr

InVo. Information zu Verordnungen in der GKV. Herstellung von Arzneimitteln durch Ärzte Anzeigepflicht bei Bezirksregierungen. Stand: Februar 2010

InVo. Information zu Verordnungen in der GKV. Herstellung von Arzneimitteln durch Ärzte Anzeigepflicht bei Bezirksregierungen. Stand: Februar 2010 Nr. 1 2010 InVo Information zu Verordnungen in der GKV Stand: Februar 2010 Herstellung von Arzneimitteln durch Ärzte Anzeigepflicht bei Bezirksregierungen Bisher konnten Sie als Arzt Arzneimittel (z. B.

Mehr

Systemische Beratungskompetenz für Gesundheitsexperten Ganzheitlich arbeiten. Erfolgreicher behandeln.

Systemische Beratungskompetenz für Gesundheitsexperten Ganzheitlich arbeiten. Erfolgreicher behandeln. Systemische Beratungskompetenz für Gesundheitsexperten Ganzheitlich arbeiten. Erfolgreicher behandeln. in motion lauterbach & tegtmeier beraten bewegen begeistern Patienten als Kunden verstehen und erfolgreich

Mehr

Familienorientierte Kinder-Reha.

Familienorientierte Kinder-Reha. Besuchen Sie uns oder rufen Sie uns an. Hotline 0800 800 4844 Gebührenfrei MMAR-2011-0107-2013 OTB Standorte Maß-Rehatechnik Berlin Meeraner Straße 7 D-12681 Berlin Telefon 030-549873315 Cottbus Gerhart-Hauptmann-Straße

Mehr

Zukunftsweisend menschlich. 10 Wahlprüfsteine Medizin und Pflege: patientennah qualitätsgesichert beziehungsreich

Zukunftsweisend menschlich. 10 Wahlprüfsteine Medizin und Pflege: patientennah qualitätsgesichert beziehungsreich 10 Wahlprüfsteine Medizin und Pflege: patientennah qualitätsgesichert beziehungsreich Die Fachverbände von Caritas und Diakonie Krankenhäuser tragen eine hohe gesellschaftliche Verantwortung. Gerade im

Mehr

Berufsbild dipl. Homöopath/in hfnh staatlich anerkannt vom Kanton Zug

Berufsbild dipl. Homöopath/in hfnh staatlich anerkannt vom Kanton Zug Volkswirtschaftsdirektion Amt für Berufsbildung Berufsbild dipl. Homöopath/in hfnh staatlich anerkannt vom Kanton Zug Die Berufs-, Funktions- und Personenbezeichnungen gelten sinngemäss immer für beide

Mehr

Stellungnahme der Interessengemeinschaft Betriebliche Krankenversicherung e.v. (IG BKV e.v.) vom 05. März 2015. zum

Stellungnahme der Interessengemeinschaft Betriebliche Krankenversicherung e.v. (IG BKV e.v.) vom 05. März 2015. zum Stellungnahme der Interessengemeinschaft Betriebliche Krankenversicherung e.v. (IG BKV e.v.) vom 05. März 2015 zum Entwurf eines Gesetzes zur Stärkung der Gesundheitsförderung und der Prävention (Präventionsgesetz

Mehr

Staatssekretär Dr. Günther Horzetzky

Staatssekretär Dr. Günther Horzetzky #upj15 #upj15 Staatssekretär Dr. Günther Horzetzky Ministerium für Wirtschaft, Energie, Industrie, Mittelstand und Handwerk des Landes Nordrhein-Westfalen Ministerium für Wirtschaft, Energie, Industrie,

Mehr

Private Krankenvollversicherung für Beamte. Gesundheitsbewusstsein lohnt sich für Sie mit Vision B.

Private Krankenvollversicherung für Beamte. Gesundheitsbewusstsein lohnt sich für Sie mit Vision B. Private Krankenvollversicherung für Beamte Gesundheitsbewusstsein lohnt sich für Sie mit Vision B. Der richtige Schutz für Ihre Ansprüche. Mit der DBV als starkem Partner sichern Sie sich besondere Kompetenz

Mehr

Philosophie als Studienfach in Japan

Philosophie als Studienfach in Japan ENDO Yoshito Universität Mainz/Keio Universität Fragestellung Als ich anfing, in Deutschland Philosophie zu studieren, fiel mir auf, dass es hier im Vergleich zu Japan viele Philosophiestudenten gibt und

Mehr

Herzlich Willkommen in unserer Praxis!

Herzlich Willkommen in unserer Praxis! Herzlich Willkommen in unserer Praxis! Sehr geehrte Patientin, sehr geehrter Patient! Bevor wir uns in Ruhe über Ihre Wünsche unterhalten, benötigen wir neben Ihren persönlichen Angaben auch Auskünfte

Mehr

IB Medizinische Akademie Tübingen. Logopäde (m/w)

IB Medizinische Akademie Tübingen. Logopäde (m/w) IB Medizinische Akademie Tübingen Logopäde (m/w) In aller Munde! Sprache und Kommunikation stehen im Mittelpunkt Logopädie ist ein interessanter Beruf mit einer vielseitigen Ausbildung. Logopäden und Logopädinnen

Mehr

Qualität im Gesundheitswesen basiert auf Wissenschaft

Qualität im Gesundheitswesen basiert auf Wissenschaft dieser Artikel ist erschienen in: Bandelow NC, Eckert F, Rüsenberg R. Gesundheit 2030: Qualitätssicherung im Fokus von Politik, Wirtschaft, Selbstverwaltung und Wissenschaft. Wiesbaden: VS Verl. für Sozialwiss;

Mehr

Osteoporose. Ein echtes Volksleiden. Schon jetzt zählen die Osteoporose und die damit verbundene erhöhte Brüchigkeit der Knochen

Osteoporose. Ein echtes Volksleiden. Schon jetzt zählen die Osteoporose und die damit verbundene erhöhte Brüchigkeit der Knochen Osteoporose Osteoporose 9 Osteoporose Ein echtes Volksleiden Schon jetzt zählen die Osteoporose und die damit verbundene erhöhte Brüchigkeit der Knochen in den entwickelten Ländern zu den häufigsten Erkrankungen

Mehr

pharmaplace AG Potentiale gemeinsam nutzen

pharmaplace AG Potentiale gemeinsam nutzen Benchmarking pharmaplace AG Potentiale gemeinsam nutzen Die Mitgliedschaft in der Benchmarking-Gruppe ist uns sehr wertvoll. Ein reger Austausch auch in Bezug auf aktuelle Brennpunkte und eine konstruktive

Mehr

Dr.med. Tom Vogel Klassische Homöopathie

Dr.med. Tom Vogel Klassische Homöopathie Dr.med. Tom Vogel Klassische Homöopathie Klassische Homöopathie häufig unbekannt Viele Menschen kennen den Begriff Homöopathie. Die meisten aber verwechseln echte Homöopathie mit anderen teils angelehnten

Mehr

Monitoring Life Sciences Locations. Informationsbroschüre

Monitoring Life Sciences Locations. Informationsbroschüre Monitoring Life Sciences Locations Informationsbroschüre 2015 Zukunftsbranche Life Sciences Die Life Sciences Industrie gehört in den meisten Ländern zu den wichtigsten Wachstumsmotoren. Angesichts der

Mehr

Pflegewissenschaftliche Aspekte bei Familien mit chronisch kranken Kindern

Pflegewissenschaftliche Aspekte bei Familien mit chronisch kranken Kindern Pflegewissenschaftliche Aspekte bei Familien mit chronisch kranken Kindern Bernadette Bächle-Helde Pflegeexpertin Kinderkrankenschwester Diplompflegepädagogin (FH) Pflegewissenschaftlerin MScN Überblick

Mehr

Es gilt das gesprochene Wort! Impulse für Weiterbildung

Es gilt das gesprochene Wort! Impulse für Weiterbildung Es gilt das gesprochene Wort! Impulse für Weiterbildung Rede von Dr. Gerhard F. Braun Betriebliche Weiterbildung mitgestalten 16. Oktober 2014 1 Meine Damen und Herren, in der Physik bedeutet ein Impuls

Mehr

Das DKV Gesundheitsprogramm Migräne und Kopfschmerz

Das DKV Gesundheitsprogramm Migräne und Kopfschmerz DIE DKV GESUNDHEITSPROGRAMME Das DKV Gesundheitsprogramm Migräne und Kopfschmerz EIN GEMEINSAMER SERVICE DER DKV UND DER ALMEDA GMBH Ich vertrau der DKV 2 DAS DKV GESUNDHEITSPROGRAMM MIGRÄNE UND KOPFSCHMERZ

Mehr

Die Behandlung Therapie mit reiner Energie. Es werden keinerlei Medikamente verwendet. Auch die Diagnose erfolgt weniger durch Befragen des

Die Behandlung Therapie mit reiner Energie. Es werden keinerlei Medikamente verwendet. Auch die Diagnose erfolgt weniger durch Befragen des Die Behandlung Therapie mit reiner Energie. Es werden keinerlei Medikamente verwendet. Auch die Diagnose erfolgt weniger durch Befragen des Patienten, sondern hauptsächlich durch Befragen des Körpers selbst.

Mehr

Pflege - Spagat zwischen Faszination und Alltag?

Pflege - Spagat zwischen Faszination und Alltag? SVPL ASDSI ASCSI SNDA St.Gallen - SBK Kongress 2013 Pflege - Spagat zwischen Faszination und Alltag? Regula Jenzer Bücher, Präsidentin SVPL Ablauf Einführung Teil 1: Pflege: gestern und heute Teil 2: Realität

Mehr

Pressestimmen 01.08 2013

Pressestimmen 01.08 2013 Schönheit muss nicht teuer sein Schönheitsoperationen liegen hoch im Trend: Jährlich finden etwa eine viertel Million ästhetischer Eingriffe in Deutschland statt. Marktforschungsinstitute gehen davon aus,

Mehr

Club Treptow. Ein Pflegeheim der besonderen Art

Club Treptow. Ein Pflegeheim der besonderen Art Club Treptow Ein Pflegeheim der besonderen Art Unser Ziel: Ihre Gesundheit Wir alle werden einmal alt das Älterwerden gehört zum Leben. Für uns heißt das aber nicht, dass Menschen, die in die Jahre kommen,

Mehr

Gröhe: Verbesserungen für Pflegebedürftige und Angehörige. Bundestag beschließt das Zweite Pflegestärkungsgesetz

Gröhe: Verbesserungen für Pflegebedürftige und Angehörige. Bundestag beschließt das Zweite Pflegestärkungsgesetz HAUSANSCHRIFT POSTANSCHRIFT Friedrichstraße 108, 10117 Berlin 11055 Berlin INTERNET TEL +49 (0)30 18441-2225 FAX +49 (0)30 18441-1245 www.bundesgesundheitsministerium.de pressestelle@bmg.bund.de E-MAIL

Mehr

Möglichkeiten, Grenzen, Voraussetzungen

Möglichkeiten, Grenzen, Voraussetzungen Dr. Susanne Rabady: Therapeutische Leitlinien im Dienst der Patientensicherheit: Möglichkeiten, Grenzen, Voraussetzungen Leitlinien sind derzeit ein Leitthema: kaum eine Diskussion, die sich um Medizin

Mehr

Widenmayerstr. 29 D-80538 München Germany Telefon: +49(0)89-210969-0 Telefax: +49(0)89-210969-99 E-mail: munich@eep-law.de www.eep-law.

Widenmayerstr. 29 D-80538 München Germany Telefon: +49(0)89-210969-0 Telefax: +49(0)89-210969-99 E-mail: munich@eep-law.de www.eep-law. Widenmayerstr. 29 D-80538 München Germany Telefon: +49(0)89-210969-0 Telefax: +49(0)89-210969-99 E-mail: munich@eep-law.de www.eep-law.de Meinekestr. 13 D-10719 Berlin Germany Telefon: +49(0)30-887126-0

Mehr

Bedeutung der Gesundheitsökonomie für die Gesundheitswirtschaft

Bedeutung der Gesundheitsökonomie für die Gesundheitswirtschaft Prof. Dr. Jonas Schreyögg Bedeutung der Gesundheitsökonomie für die Gesundheitswirtschaft Lehrstuhl für Management im Gesundheitswesen Fakultät für Wirtschafts- und Sozialwissenschaften Universität Hamburg

Mehr

Neurologische Klinik Das Angebot der Logopädie

Neurologische Klinik Das Angebot der Logopädie Neurologische Klinik Das Angebot der Logopädie Individuelle Behandlung und persönliche Betreuung Liebe Patientin, lieber Patient, liebe Angehörige Die Logopädie befasst sich mit Störungen der gesprochenen

Mehr

Betriebliches Gesundheitsmanagement

Betriebliches Gesundheitsmanagement Kompetenz im Betrieblichen Gesundheitsmanagement www.tuev-sued.de/bgm Mehr Sicherheit. Mehr Wert. Betriebliches Gesundheitsmanagement Umfassende Dienstleistungen für gesunde Unternehmen und starke Mitarbeiter

Mehr

Für ein zukunftsfähiges und faires Gesundheitssystem. Kernbotschaften

Für ein zukunftsfähiges und faires Gesundheitssystem. Kernbotschaften BPI-Positionen Für ein zukunftsfähiges und faires Gesundheitssystem Kernbotschaften Präambel Arzneimittel schützen, verbessern und ermöglichen Leben. Individuelle Therapien erfordern Vielfalt und Verantwortung:

Mehr

Einige schaffen es unauffällig alt zu werden, andere werden auffällig.

Einige schaffen es unauffällig alt zu werden, andere werden auffällig. Fortbildung für Begleitpersonen und Pflegepersonal Wenn die Seele rebelliert -verstehen um zu helfen Einige schaffen es unauffällig alt zu werden, andere werden auffällig. Fortbildung für Begleitpersonen

Mehr

P T A Pharmazeutisch-Technische Assistentin Pharmazeutisch-Technischer Assistent

P T A Pharmazeutisch-Technische Assistentin Pharmazeutisch-Technischer Assistent Pharmazeutisch-Technische Assistentin Pharmazeutisch-Technischer Assistent Ein Beruf für mich? Zu Ausbildungsmöglichkeiten lesen Sie bitte diese Beilage und fragen Sie in Ihrer Apotheke Was bedeutet PTA?

Mehr

1. Pharmaindustrie allgemein. 2. Das Pharmaunternehmen GlaxoSmithKline. Autoren: Anke Jakubzik Tobias Bräutigam

1. Pharmaindustrie allgemein. 2. Das Pharmaunternehmen GlaxoSmithKline. Autoren: Anke Jakubzik Tobias Bräutigam Unternehmen als internationale Akteure 1. Pharmaindustrie allgemein 2. Das Pharmaunternehmen GlaxoSmithKline Autoren: Anke Jakubzik Tobias Bräutigam Pharmaindustrie allgemein! ein Teil der chemischen Industrie,

Mehr

Auswertung. Mitarbeiterbefragung zum Leistungsangebot Klinischer Sozialarbeit am Universitätsklinikum Münster

Auswertung. Mitarbeiterbefragung zum Leistungsangebot Klinischer Sozialarbeit am Universitätsklinikum Münster Auswertung Mitarbeiterbefragung zum Leistungsangebot Klinischer Sozialarbeit am Universitätsklinikum Münster Universitätsklinikum Münster Domagkstraße 5 48149 Münster Telefon: 02 51 83-5 81 17 Fax: 02

Mehr

Praxis für klassische

Praxis für klassische heit Wohlgefühl Geduld Erholung Praxis für klassische Homöopathie Patrick Gehrig heit Wohlgefühl Geduld Erholung Natürlich Was ist eigentlich klassische Homöopathie? Die klassische Homöopathie ist eine

Mehr

Das Gesundheitsbudget: 100 pro Jahr für Ihre Gesundheit

Das Gesundheitsbudget: 100 pro Jahr für Ihre Gesundheit Gesundheitsbudget Das Gesundheitsbudget: 100 pro Jahr für Ihre Gesundheit Zahngesundheit Gesundheitsuntersuchungen Arzneimittel für Kinder und Jugendliche Hebammenrufbereitschaft Und zusätzlich 400 pro

Mehr

Tagesklinik naturheilkundliche Onkologie

Tagesklinik naturheilkundliche Onkologie Immanuel Krankenhaus berlin Rheumaorthopädie Rheumatologie Naturheilkunde Tagesklinik naturheilkundliche Onkologie Ordnungstherapie und Mind-Body Medizin Entdecken Sie Ihre inneren Kraftquellen Steigern

Mehr

Wir sind für Sie da. Unser Gesundheitsangebot: Unterstützung im Umgang mit Ihrer Depression

Wir sind für Sie da. Unser Gesundheitsangebot: Unterstützung im Umgang mit Ihrer Depression Wir sind für Sie da Unser Gesundheitsangebot: Unterstützung im Umgang mit Ihrer Depression Wir nehmen uns Zeit für Sie und helfen Ihnen Depressionen lassen sich heute meist gut behandeln. Häufig ist es

Mehr

Unternehmensdarstellung

Unternehmensdarstellung Unternehmensdarstellung Inhalt Geschäftsfelder Unternehmensleitbild Pflegeleitbild Standortübersicht Organisation Standorte Team Kontakt Geschäftsfelder Sanierung und Betrieb von Altenpflegeeinrichtungen

Mehr

prâvent gruppe Individuelles Gesundheitsmanagement

prâvent gruppe Individuelles Gesundheitsmanagement prâvent gruppe Individuelles Gesundheitsmanagement prâvent gruppe Individuelles Gesundheitsmanagement Die moderne Gesellschaft ist von Leistungs- und Zeit- Therapie. Dazu gehört nicht nur eine haus- und

Mehr

Lebensqualität bei Demenzerkrankung Institut für Gerontologie der Universität Heidelberg 19. Mai 2008

Lebensqualität bei Demenzerkrankung Institut für Gerontologie der Universität Heidelberg 19. Mai 2008 Die Lebensqualität demenzkranker Menschen aus der Perspektive des Medizinischen Dienstes der Spitzenverbände der Krankenkassen Dr. Peter Pick Geschäftsführer Medizinischer Dienst der Spitzenverbände der

Mehr