Modbus TCP Server / Modbus RTU Master HD67507

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Modbus TCP Server / Modbus RTU Master HD67507"

Transkript

1 Wachendorff Prozesstechnik GmbH & Co. KG Industriestr. 7, D Geisenheim Fon: / Fax: / Modbus TCP Server / Modbus RTU Master HD67507 Bedienungsanleitung Version 1.2 Stand: Copyright by Wachendorff Prozesstechnik GmbH & Co. KG, Industriestraße 7, D Geisenheim, Tel.: / , Fax: -78. Alle Angaben ohne Gewähr, Irrtümer und Änderungen vorbehalten.

2 Inhaltsverzeichnis 1. Vorwort Sicherheitshinweise Allgemeine Hinweise Bestimmungsgemäße Verwendung Qualifiziertes Personal Restgefahren Haftung CE-Konformität Gateway HD Über das Gateway Beispiel einer Verbindung Anschlussdarstellung Abmessungen Mechanische Installation Stromversorgung Eigenschaften Übertragung per RS Übertragung per Ethernet Funktionsmodus LEDs Konfiguration Gebrauch der Software Neues Projekt / Öffne Projekt Software-Optionen Kommunikationsparameter Modbus TCP-Server spezifische Felder Mobus RTU Master spezifische Felder Funktionscodes Translate Table Geräte-Update Bestellinformationen Copyright Haftungsausschluß Sonstige Bestimmungen und Standards Kundenservice und Technischer Support

3 1. Vorwort Verehrter Kunde! Wir bedanken uns für Ihre Entscheidung ein Produkt unseres Hauses einzusetzen und gratulieren Ihnen zu diesem Entschluss. Die Geräte aus unserem Haus können vor Ort für zahlreiche unterschiedliche Anwendungen eingesetzt werden. Um die Funktionsvielfalt dieses Gerätes für Sie optimal zu nutzen, bitten wir Sie, alle folgenden Hinweise aus diesem Handbuch zu beachten. Jede Person, die mit der Inbetriebnahme oder Bedienung dieses Gerätes beauftragt ist, muss die Betriebsanleitung und insbesondere die Sicherheitshinweise gelesen und verstanden haben! 2. Sicherheitshinweise 2.1 Allgemeine Hinweise Zur Gewährleistung eines sicheren Betriebes darf das Gerät nur nach den Angaben in der Betriebsanleitung betrieben werden. Bei der Verwendung sind zusätzlich die für den jeweiligen Anwendungsfall erforderlichen Rechts- und Sicherheitsvorschriften zu beachten. Sinngemäß gilt dies auch bei Verwendung von Zubehör. 2.2 Bestimmungsgemäße Verwendung Die Geräte dienen zur Verbindung und dem Datenaustausch zwischen zwei unabhängigen Bussystemen. Ein solches Gerät darf als alleiniges Mittel zur Abwendung gefährlicher Zustände an Maschinen und Anlangen eingesetzt werden. Der einwandfreie und sichere Betrieb der Produkte setzt sachgemäßen Transport, sachgemäße Lagerung, Aufstellung, Montage Installation, Inbetriebnahme, Bedienung und Instandhaltung voraus. Die zulässigen Umgebungsbedingungen müssen eingehalten werden. Maschinen und Anlagen müssen so konstruiert werden, dass fehlerhafte Zustände nicht zu einer für das Bedienpersonal gefährlichen Situation führen können (z.b. durch unabhängige Grenzwertschalter, mechanische Verriegelungen, etc.). 2.3 Qualifiziertes Personal Das zugehörige Gerät darf nur in Verbindung mit dieser Dokumentation eingerichtet und betrieben werden. Inbetriebsetzung und Betrieb eines Gerätes dürfen nur von qualifiziertem Personal vorgenommen werden. Qualifiziertes Personal sind Personen, die mit der Aufstellung, Montage, Inbetriebnahme und Betrieb dieses Gerätes vertraut sind und die über eine ihrer Tätigkeit entsprechenden Qualifikation verfügen. 2.4 Restgefahren Ein Wachendorff Gateway entspricht dem Stand der Technik und ist betriebssicher. Von dem Gerät können Restgefahren ausgehen, wenn sie von ungeschultem Personal unsachgemäß eingesetzt und bedient werden. In dieser Anleitung wird auf Restgefahren mit dem folgenden Symbol hingewiesen: Dieses Symbol weist darauf hin, dass bei Nichtbeachtung der Sicherheitshinweise Gefahren für Menschen bis zur schweren Körperverletzung oder Tod und/oder die Möglichkeit von Sachschäden besteht. 2.5 Haftung Eine Haftung ist für Sach- und Rechtsmängel dieser Dokumentation, insbesondere für deren Richtigkeit, Fehlerfreiheit, Freiheit von Schutz- und Urheberrechten Dritter, Vollständigkeit und/oder Verwendbarkeit außer bei Vorsatz oder Arglist ausgeschlossen. 2.6 CE-Konformität Die Geräte sind entsprechend der gültigen CE-Richtlinien konstruiert. Die Konformitätserklärung liegt bei uns aus. Sie können diese gerne beziehen. Rufen Sie einfach an

4 3. Gateway HD Über das Gateway Das Gateway HD67507 setzt das Modbus-RTU-Protokoll in das Modbus-TCP-Protokoll um. Es können an der Modbus-RTU-Seite bis zu 32 Teilnehmer angeschlossen werden. An der Modbus-TCP-Seite stellt das Gateway als Server die Daten für einen Modbus-TCP-Master zur Verfügung. Mit der bei uns auf der Homepage erhältlichen Software werden die Modbus-RTU-Register den Registern auf der Modbus-TCP-Seite zugeordnet. Das Gateway pollt selbstständig die Daten der Modbus-RTU-Geräte ab, wenn diese von einem Modbus-TCP angefordert werden. 3.2 Beispiel einer Verbindung - 4 -

5 3.3 Anschlussdarstellung Im Folgenden sind die einzelnen Anschlüsse des Gerätes beschrieben. 3.4 Abmessungen - 5 -

6 3.5 Mechanische Installation Die Montage ist auf jeder 35 mm DIN-Hutschiene möglich. Hängen Sie dazu das Modul mit der Oberseite in die Hutschiene ein und drücken es dann nach unten gegen diese. Es rastet hörbar ein. Die Lüftungsschlitze des Gehäuses dürfen nicht zugedeckt werden. Das Gerät darf nur in Umgebungen der zugelassenen Schutzart verwendet werden. Beachten Sie sämtliche Sicherheitshinweise in Bezug auf Maschinen und Menschen. Achtung! Das Gerät enthält ESD gefährdete Bauteile. 3.6 Stromversorgung Das Gerät kann innerhalb eines breiten Spannungsbereiches betrieben werden. Für mehr Details siehe die beiden Tabellen VAC VDC V min. V max. V min. V max. 8V 24V 12V 35V Verbrauch an 24 VDC: Gerät ohne Last [W/VA] HD Achtung: Nicht die Polarität vertauschen! HD

7 3.7 Eigenschaften Das HD67507 ist ein Modbus TCP Server / Modbus RTU Master Converter. Es bietet folgende Merkmale: Galvanische Trennung zwischen Serial und Versorgung, Serial und Ethernet, Versorgung und Ethernet Ethernet 10Base-T / 100Base-T, autosensing für den Modbus TCP Montage auf einer 35mm DIN-Hutschiene Spannungsversorung von 12 VDC bis 35 VDC oder 8 VAC bis 24 VAC Betriebstemperaturen : -40 C bis 85 C ( -40 F bis F ) Maximal 10 gleichzeitige Verbindungen von der Ethernet-Seite können verwaltet werden 3.8 Übertragung per RS232 Als Übertragungskabel der Projektierung wird ein Standard-Null-Modem-Kabel benötigt. Dies hat beidseitig eine 9-polige SUB-D-Buchse. Im Folgenden sehen Sie die PIN Belegung des Kabels: Hinweis: Sie können dieses Kabel bei uns beziehen. Artikelnummer: AC Übertragung per Ethernet Nutzen Sie den folgenden Ablauf um ihre Projektierung über ein Ethernet Kabel auf das Gateway zu spielen. 1. Verbinden Sie Ihren PC mittels eines Ethernet Kabels mit dem Gateway 2. Das Gateway schaltet sich während der Übertragung selbstständig in den erforderlichen Boot-Modus. 3. Schließen Sie die Spannungsversorgung an das Modul an. 4. Schalten Sie die Spannungsversorgung ein. 5. Erstellen Sie eine Projektierung mit der dazugehörigen Software. 6. Überspielen Sie diese in das Gerät

8 4. Funktionsmodus Das Gerät besitzt zwei Funktionsarten, die von der Position des Dip-Schalters 2 des Dip-Schwitch A abhängt: Die erste Funktion, mit Dip 2 in der OFF-Position (Werkseinstellung), wird für das normale Arbeiten (RUN-Modus) des Gerätes verwendet. Die zweite Funktion, mit Dip 2 in der ON-Position, wird für das Übertragen des Projektes und/oder der Firmenware verwendet (Boot-Modus). Für das Übertragen des Projektes und /oder der Firmenware, siehe Kapitel 8 Geräte Update. Gemäß des Funktionsmodus haben die LEDs eine bestimmte Funktionsweise, Siehe Kapitel 5 LEDS. Warnung: Um im RUN-Modus zu arbeiten, muss der Dip1 des Dip-Switch A in der ON Position sein. 5. LEDs Das Gerät hat fünf LEDs, die verwendet werden, um Information über den Status zu erhalten. Die verschiedenen Bedeutungen der Leds werden in der folgenden Tabelle beschrieben. LED RUN-Modus Boot-Modus 1: serielle Kommunikation Blink wenn Modbus Daten (RS232/RS485) empfangen werden 2: Link-Ethernet (grün) ON: Ethernet-Kabel angeschlossen OFF: Ethernet-Kabel getrennt 3: Gerätezustand (grün) blinkt langsam (~1Hz) blinkt schnell 4: Ohne Funktion (gelb) Aus blinkt schnell 5: Reserve (HD67507-B2) Aus blinkt schnell blinkt langsam Blinkt langsamer( 0,5Hz): Update läuft ON: Ethernet-Kabel angeschlossen OFF: Ethernet-Kabel getrennt - 8 -

9 6. Konfiguration 6.1 Gebrauch der Software Um das Gerät zu konfigurieren, verwenden Sie bitte die verfügbare Software HD Die Software arbeitet unter Windows XP, Vista, Windows 7 und Windows 8 jeweils für 32 / 64 Bit. Diese steht zum Download auf unserer Homepage bereit. Die Handhabung wird im Dokument beschrieben. Wenn die Software HD67507 gestartet wird, erscheint dieses Fenster Info: Es ist notwendig,.net Framework 4 installiert zu haben. Abbildung 1: Hauptfenster für HD

10 6.2 Neues Projekt / Öffne Projekt Die Schaltfläche New Configuration (Step 1) erzeugt ein Verzeichnis, was die komplette Geräte-Konfiguration enthält. Eine Geräte-Konfiguration kann auch importiert oder exportiert werden: Um die Konfiguration eines programmierbaren Modbus TCP Slave/Modbus Master - Konverter zu kopieren ist es notwendig, den Projekt-Ordner im Projekt-Verzeichnis mit seinem kompletten Inhalt zu kopieren. Anschließend kann das Projekt auf einem anderen PC wieder eingebunden werden Um ein bestehendes Projekt als neues Projekt zu verwenden, muss lediglich der Projekt-Ordner im Projekt-Verzeichnis kopiert und anschließend umbenannt werden. Ist dies geschehen, kann über die Schaltfläche Open Project das neue Projekt geöffnet werden

11 6.3 Software-Optionen Durch Drücken des Settings ( der Software zu prüfen. ) - Buttons ist es möglich die Sprache der Software zu ändern auf Updates In dem Reiter Connection Option ist es möglich den Stand der Software zu überprüfen und ggfs. auf Updates der Software zu prüfen. Es besteht auch die Möglichkeit bei jedem Starten der Software einen automatischen Update Check durchführen zu lassen, in dem der Haken bei Check Software Update by Start of Program angehakt wird

12 6.4 Kommunikationsparameter In diesem Kapitel werden die grundsätzlichen Kommunikationsparameter vom Modbus-TCP-Server und Modbus-RTU-Master definiert. Durch das Drücken der Schaltfläche Set Communication (Step 2) im Hauptfenster der HD67507 Software ( Abb.1 ) erscheint folgendes Fenster: Abbildung 2: Fenster Set Communication Das Fenster wird in zwei Abschnitte unterteilt, einen für den Modbus TCP-Slave und einer für den Modbus-Master. Operation Mode Parameter Routing Mode NAT Mode Beschreibung Ist dieser Modus aktiv, werden Modbus-TCP-Anfragen direkt in den Modbus-RTU weitergereicht. Wichtig hierbei ist, dass der Modbus-TCP-Client die Geräteadresse mit an das Gateway übermittelt. Ist dieser Modus aktiv, wird die Übersetzungstabelle benutzt, in der die Modbus RTU-Register den TCP-Registern zugeordnet sind

13 6.5 Modbus TCP-Server spezifische Felder Modbus-TCP-Server Parameter IP ADDRESS SUBNET Mask GATEWAY Port Enable UDP Port Enable Special Command No TCP frame on RTU Timeout Fast StartUp (only 100Mbps) Beschreibung Dies sind die Netzwerkeigenschaften für die Modbus-TCP-Seite. Port 502 ist der Standard Port für den Modbus-TCP. Dies ist gedacht für einen Broadcast über das Ethernet, mit welchem alle angeschlossenen HD67507 identifiziert werden. (siehe Kapitel 2.4) Im Routing-Mode können von der TCP-Seite her spezielle Nicht-Modbus- Kommandos an die RTU-Seite übermittelt werden. Dazu lassen sich noch die ersten beiden Bytes des TCP-Kommandos löschen. Wenn aktiviert sendet das Gateway keine Error-Meldung über TCP wenn RTU nicht reagiert. Nur bei 100Mb/s Netzwerken nutzen, verringert die Zeit die das Gateway braucht um hochzufahren. 6.6 Mobus RTU Master spezifische Felder Modbus-RTU-Master Parameter Serial Baudrate Parity TimeOut(ms) RS485 Stop bits Communication Idle Time(ms) Beschreibung Auswahlmöglichkeit zwischen RS232 und RS485. Baudrate und Parität für die serielle Kommunikation. Max. Wartezeit auf eine Antwort der Slaves in Millisekunden. Auswahlmöglichkeit ob 1 oder 2 Stop bits. Wenn aktiviert, wartet das HD67507 die angegebene Zeit bevor ein erneuter Request ausgeführt wird. 6.7 Funktionscodes Der Modbus arbeitet mit verschiedenen Funktionscodes, um bestimmte Aktionen wie z.b. Lesen oder Schreiben auszuführen. Diese können von Ihrem Gerät automatisch verarbeitet werden. Es werden folgende Funktionscodes unterstütz: FC: Fully Transparent

14 7. Translate Table Durch das Drücken der Schaltfläche Translate Table (Step 3) im Hautfenster der HD67507 Software erscheint das Fenster Translate Table. Abbildung 3: Fenster Translate Table Hier nehmen Sie die Zuordnung der Modbus-RTU-Variablen zu den Modbus-TCP-Variablen vor. Ordnen Sie hier die Modbus-RTU-Variablen dem Modbus-TCP-Variablen zu. Das Gateway pollt selbstständig die Daten der Modbus-RTU-Geräte ab, wenn diese von einem Modbus-TCP-Master angefordert werden. Parameter Data Type Slave ID TCP Address TCP Slave ID Address NPoint Mnemonic Beschreibung Abgefragt werden können Holding (4x) und Input Register (3x), sowie Coil (0X) und Input Status. (1x) Geräte-Adresse des Modus-TCP-Slaves von dem die Daten abgepollt werden sollen. Beginn des Modbus-Register auf der TCP-Seite. Hinweis: Das erste Register im Gateway ist das Register 0! Geräte-Adresse des Modus-RTU-Slaves von dem die Daten abgepollt werden sollen. Beginn des Modbus-Register auf der RTU-Seite. Hinweis: Das erste Register im Gateway ist das Register 0! Anzahl der Register die abgefragt werden sollen ab dem Register welches in Spalte Adresse eingetragen wird. Beschreibung der Funktion. (freiwillig)

15 8. Geräte-Update Durch Drücken der Schaltfläche "Update Device" (Step 5) ist es möglich, die erstellte Konfiguration bzw. die Firmware, falls dies erforderlich ist, in das Gerät zu laden. Wenn Sie die aktuelle IP-Adresse des Geräts nicht kennen,gehen Sie bitte wie folgt vor: Schalten Sie das Gerät aus Schieben Sie Dip 2 am Dip-Switch A in ON-Position Schalten Sie das Gerät ein Verbinden Sie das Ethernet-Kabel Geben Sie die folgende IP-Adresse ein Drücken Sie die Schaltfläche Ping und folgende Anzeige wird angezeigt: Device Found! Drücken Sie die Schaltfläche Next Wählen Sie aus, welche Operationen Sie ausführen wollen. Drücken Sie die Schaltfläche Execute update firmware um den Upload zu starten

16 Wenn alle Schritte in Ordnung sind ( siehe unten ), schalten Sie das Gerät aus. Dieses Fenster einfach über die Schaltfläche schließen. Schieben Sie Dip 2 am Dip-Switch A in OFF-Position. Schalten Sie das Gerät ein. An diesem Punkt ist die Konfiguration/ Firmware auf dem Gerät aktualisiert. Wenn Sie die aktuelle IP-Adresse des Geräts kennen, müssen Sie wie folgt vorgehen: Schalten Sie das Gerät mit eingestecktem Kabel am Ethernet ein Geben Sie die aktuell projektierte IP-Adresse des Geräts ein Drücken Sie die Schaltfläche Ping, die Anzeige Device Found! muss erscheinen Drücken Sie die Schaltfläche Next Wählen Sie aus, welche Schritte Sie ausführen wollen Drücken Sie die Schaltfläche Execute update firmware um den Upload zu starten Wenn alle Schritte in Ordnung sind, geht das Gerät automatisch in den Normalen-Modus (RUN-Modus). An diesem Punkt ist die Konfiguration/Firmware auf dem Gerät aktualisiert. Info: Wenn Sie eine neue Version der Software installieren, sollten Sie beim nächsten übertragen die Firmware aktualisieren. Info: Wenn Sie zum ersten Mal ein Projekt auf das Gerät übertragen, sollten Sie die Firmware aktualisieren

17 Warnung: Wenn die Abbildung 6 erscheint, kontrollieren Sie bitte folgendes bevor Sie den technischen Support anfragen: Abbildung 6: Fenster "Protection" Wenn Sie Windows 7, Vista oder 8 verwenden, stellen Sie bitte sicher, dass Sie die Administratorrechte haben Starten Sie die Software per Rechtsklick als Administrator Versuchen Sie die Schritte des Kapitels 8 Geräte-Update zu wiederholen Versuchen Sie den PC neu zu starten Wenn Sie das Programm innerhalb einer Virtuellen Maschine verwenden, versuchen Sie, im Hauptbetriebssystem zu verwenden Achten Sie auf die Firewall-Einstellungen Kontrollieren Sie die LAN-Einstellungen Versuchen Sie es mit einem anderen PC 9. Bestellinformationen Typ: Modbus-TCP-Server / Modbus-RTU-Master Bestellnummer: HD

18 10. Copyright Dieses Dokument ist Eigentum der Fa. Wachendorff Prozesstechnik GmbH & Co.KG. Das Kopieren und die Vervielfältigung sind ohne vorherige Genehmigung verboten. Inhalte der vorliegenden Dokumentation beziehen sich auf das dort beschriebene Gerät Haftungsausschluß Alle technischen Inhalte innerhalb dieses Dokuments können ohne vorherige Benachrichtigung modifiziert werden. Der Inhalt des Dokuments ist Inhalt einer wiederkehrenden Revision. Bei Verlusten durch Feuer, Erdbeben, Eingriffe durch Dritte oder anderen Unfällen, oder bei absichtlichem oder versehentlichem Missbrauch oder falscher Verwendung, oder Verwendung unter unnormalen Bedingungen werden Reparaturen dem Benutzer in Rechnung gestellt. Wachendorff Prozesstechnik ist nicht haftbar für versehentlichen Verlust durch Verwendung oder Nichtverwendung dieses Produkts, wie etwa Verlust von Geschäftserträgen. Wachendorff Prozesstechnik haftet nicht für Folgen einer sachwidrigen Verwendung. 11. Sonstige Bestimmungen und Standards WEEE Informationen Entsorgung von alten Elektro- und Elektronikgeräten (gültig in der Europäischen Union und anderen europäischen Ländern mit separatem Sammelsystem) Dieses Symbol auf dem Produkt oder auf der Verpackung bedeutet, dass dieses Produkt nicht wie HausmüII behandelt werden darf. Stattdessen soll dieses Produkt zu dem geeigneten Entsorgungspunkt zum Recyceln von Elektro- und Elektronikgeräten gebracht werden. Wird das Produkt korrekt entsorgt, helfen Sie mit, negativen Umwelteinflüssen und Gesundheitsschäden vorzubeugen, die durch unsachgemäße Entsorgung verursacht werden könnten. Das Recycling von Material wird unsere Naturressourcen erhalten. Für nähere Informationen über das Recyceln dieses Produktes kontaktieren Sie bitte Ihr lokales Bürgerbüro, Ihren Hausmüll Abholservice oder das Geschäft, in dem Sie dieses Produkt gekauft haben. 12. Kundenservice und Technischer Support Bei technischen Fragen erreichen Sie uns unter: Industriestraße Geisenheim Tel.: Fax: Homepage:

Gateway HD67510 Modbus TCP Client / Modbus RTU Slave

Gateway HD67510 Modbus TCP Client / Modbus RTU Slave Wachendorff Prozesstechnik GmbH & Co. KG Industriestr. 7, D-65366 Geisenheim Fon: 0 67 22 / 99 65-20 Fax: 0 67 22 / 99 65-78 E-Mail: wp@wachendorff.de www.wachendorff-prozesstechnik.de Gateway HD67510

Mehr

Betriebsanleitung. Repeater / Galvanischer Trenner M-Bus HD67032M

Betriebsanleitung. Repeater / Galvanischer Trenner M-Bus HD67032M Betriebsanleitung Repeater / Galvanischer Trenner M-Bus HD67032M Copyright by Wachendorff Prozesstechnik GmbH & Co. KG, Industriestraße 7,, Tel.: 06722/9965-20, Fax.: -78-1 - Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis...

Mehr

Gateway HD67562 Profibus DP Slave / Modbus RTU Slave

Gateway HD67562 Profibus DP Slave / Modbus RTU Slave Wachendorff Prozesstechnik GmbH & Co. KG Industriestr. 7, D-65366 Geisenheim Fon: 0 67 22 / 99 65-20 Fax: 0 67 22 / 99 65-78 E-Mail: wp@wachendorff.de www.wachendorff-prozesstechnik.de Gateway HD67562

Mehr

Gateway HD67561 Profibus DP Slave / Modbus RTU Master

Gateway HD67561 Profibus DP Slave / Modbus RTU Master Wachendorff Prozesstechnik GmbH & Co. KG Industriestr. 7, D-65366 Geisenheim Fon: 0 67 22 / 99 65-20 Fax: 0 67 22 / 99 65-78 E-Mail: wp@wachendorff.de www.wachendorff-prozesstechnik.de Gateway HD67561

Mehr

Betriebsanleitung. Gateway Modbus TCP Server nach Modbus RTU Master HD67507

Betriebsanleitung. Gateway Modbus TCP Server nach Modbus RTU Master HD67507 Betriebsanleitung Gateway Modbus TCP Server nach Modbus RTU Master HD67507-1 - Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis... 2 1. Vorwort... 3 1.1. Qualifiziertes Personal... 3 1.2. Sicherheitshinweise und

Mehr

Update WebPanel. Technical Note WWPSE043 / WWPSE070 / WWPSE100. Stand: 23.05.2013

Update WebPanel. Technical Note WWPSE043 / WWPSE070 / WWPSE100. Stand: 23.05.2013 Update WebPanel Technical Note WWPSE043 / WWPSE070 / WWPSE100 Stand: 23.05.2013 Copyright by Wachendorff Prozesstechnik GmbH & Co. KG, Industriestraße 7, D-65366 Geisenheim, Tel.: +49-6722/9965-20, Fax:

Mehr

Installationsanleitung HD67803-KNX-B2 Version Deutsch. Gateway CAN / KNX (Bestell-Nr.: HD67803-KNX-B2) Installationsanleitung Gateways

Installationsanleitung HD67803-KNX-B2 Version Deutsch. Gateway CAN / KNX (Bestell-Nr.: HD67803-KNX-B2) Installationsanleitung Gateways Dokument: IM_HD67803-KNX-B2 Version 1.000 Seite 1 von 12 Installationsanleitung HD67803-KNX-B2 Version 1.000 Deutsch Gateway CAN / KNX (Bestell-Nr.: HD67803-KNX-B2) Technische Daten: Galvanische 3-Wege-Trennung

Mehr

Installationsanleitung HD67813-KNX-XXX-B2 (HD67813-KNX-232-B2; HD67813-KNX-485-B2) Version Deutsch

Installationsanleitung HD67813-KNX-XXX-B2 (HD67813-KNX-232-B2; HD67813-KNX-485-B2) Version Deutsch Dokument: IM_HD67813-KNX-XXX-B2 Version 1.001 Seite 1 von 13 Installationsanleitung HD67813-KNX-XXX-B2 (HD67813-KNX-232-B2; HD67813-KNX-485-B2) Version 1.001 Deutsch Gateway Modbus RTU Slave / KNX Gateway

Mehr

Installationsanleitung HD67820-KNX-B2 Version Deutsch. Gateway SNMP Agent (Slave) / KNX (Bestell-Nr.: HD67820-KNX-B2)

Installationsanleitung HD67820-KNX-B2 Version Deutsch. Gateway SNMP Agent (Slave) / KNX (Bestell-Nr.: HD67820-KNX-B2) Dokument: IM_HD67820-KNX-B2 Version 1.000 Seite 1 von 12 Installationsanleitung HD67820-KNX-B2 Version 1.000 Deutsch Gateway SNMP Agent (Slave) / KNX (Bestell-Nr.: HD67820-KNX-B2) Technische Daten: Bis

Mehr

Installationsanleitung HD67815-KNX-B2 Version Deutsch. Modbus TCP Slave / KNX Gateway (Bestell-Nr.: HD67815-KNX-B2)

Installationsanleitung HD67815-KNX-B2 Version Deutsch. Modbus TCP Slave / KNX Gateway (Bestell-Nr.: HD67815-KNX-B2) Dokument: IM_HD67815-KNX-B2 Version 1.000 Seite 1 von 12 Installationsanleitung HD67815-KNX-B2 Version 1.000 Deutsch Modbus TCP Slave / KNX Gateway (Bestell-Nr.: HD67815-KNX-B2) Technische Daten: Galvanische

Mehr

Installationsanleitung HD67801-KNX-BIP-B2 Version Deutsch. Gateway BACnet/IP Master / KNX (Bestell-Nr.: HD67801-KNX-BIP-B2)

Installationsanleitung HD67801-KNX-BIP-B2 Version Deutsch. Gateway BACnet/IP Master / KNX (Bestell-Nr.: HD67801-KNX-BIP-B2) Dokument: IM_HD67801-KNX-BIP-B2 Version 1.000 Seite 1 von 12 Installationsanleitung HD67801-KNX-BIP-B2 Version 1.000 Deutsch Gateway BACnet/IP Master / KNX (Bestell-Nr.: HD67801-KNX-BIP-B2) Technische

Mehr

Installationsanleitung HD67056-MSTP-xxx Version Deutsch. BACnet MS/TP Slave /M-Bus Master Gateway (Bestell-Nr.: HD67056-MSTP-XXX)

Installationsanleitung HD67056-MSTP-xxx Version Deutsch. BACnet MS/TP Slave /M-Bus Master Gateway (Bestell-Nr.: HD67056-MSTP-XXX) Dokument: IM_HD67056-MSTP-XXX Version 1.100 Seite 1 von 11 Installationsanleitung HD67056-MSTP-xxx Version 1.100 Deutsch BACnet MS/TP Slave /M-Bus Master Gateway (Bestell-Nr.: HD67056-MSTP-XXX) Technische

Mehr

Installationsanleitung HD67575-A1 Version Deutsch. PROFIBUS Master / Ethernet- Gateway (Bestell-Nr.: HD67575-A1) Installationsanleitung Gateways

Installationsanleitung HD67575-A1 Version Deutsch. PROFIBUS Master / Ethernet- Gateway (Bestell-Nr.: HD67575-A1) Installationsanleitung Gateways Dokument: IM_HD67575-A1 Version 2.001 Seite 1 von 12 Installationsanleitung HD67575-A1 Version 2.001 Deutsch PROFIBUS Master / Ethernet- Gateway (Bestell-Nr.: HD67575-A1) Technische Daten: TCP/IP und UDP

Mehr

Installationsanleitung HD67056-B2-XXX Version Deutsch. BACnet/IP Slave / M-Bus Master Gateway (Bestell-Nr.: HD67056-B2-XXX)

Installationsanleitung HD67056-B2-XXX Version Deutsch. BACnet/IP Slave / M-Bus Master Gateway (Bestell-Nr.: HD67056-B2-XXX) Dokument: IM_HD67056-B2-XX Version 1.000 Seite 1 von 12 Installationsanleitung HD67056-B2-XXX Version 1.000 Deutsch BACnet/IP Slave / M-Bus Master Gateway (Bestell-Nr.: HD67056-B2-XXX) Technische Daten:

Mehr

Programmiermodul und Software für Wachendorff Digitalanzeigen und Regler der Geräteserien TA/TH/TI/UA/UR/VZ/ZD

Programmiermodul und Software für Wachendorff Digitalanzeigen und Regler der Geräteserien TA/TH/TI/UA/UR/VZ/ZD Programmiermodul und Software für Wachendorff Digitalanzeigen und Regler der Geräteserien TA/TH/TI/UA/UR/VZ/ZD Installationsanleitung Version 2.0 Juli 2013 Copyright by Wachendorff Prozesstechnik GmbH

Mehr

Installationsanleitung HD67675-IP-A1 Version Deutsch. BACnet/IP Slave / PROFIBUS Master - Gateway (Bestell-Nr.

Installationsanleitung HD67675-IP-A1 Version Deutsch. BACnet/IP Slave / PROFIBUS Master - Gateway (Bestell-Nr. Dokument: IM_HD67675-IP-A1 Version 1.001 Seite 1 von 12 Installationsanleitung HD67675-IP-A1 Version 1.001 Deutsch BACnet/IP Slave / PROFIBUS Master - Gateway (Bestell-Nr.: HD67675-IP-A1) Technische Daten:

Mehr

Betriebsanleitung. Auslesemodul M-Bus HD67031

Betriebsanleitung. Auslesemodul M-Bus HD67031 Betriebsanleitung Auslesemodul M-Bus HD67031-1 - Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis... 2 1 Vorwort... 3 1.1 Qualifiziertes Personal... 3 1.2 Sicherheitshinweise und allgemeine Hinweise... 3 1.3 Bestimmungsgemäße

Mehr

Anleitung Gateway M-Bus auf Modbus TCP

Anleitung Gateway M-Bus auf Modbus TCP Betriebsanleitung Gateway M-Bus nach Modbus TCP Server 40412-1 - Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis... 2 1. Vorwort... 3 1.1. Qualifiziertes Personal... 3 1.2. Sicherheitshinweise und allgemeine Hinweise...

Mehr

ETHSW80K Industrieller 8-Port Ethernet Switch unmanaged

ETHSW80K Industrieller 8-Port Ethernet Switch unmanaged ETHSW80K Industrieller 8-Port Ethernet Switch unmanaged Installationsanleitung Version 1.0 Copyright by Wachendorff Prozesstechnik GmbH & Co. KG, Industriestraße 7, D-65366 Geisenheim, Tel.: +49-6722/9965-20,

Mehr

Betriebsanleitung. Schnittstellenumsetzer RS232 / RS485 HD67118

Betriebsanleitung. Schnittstellenumsetzer RS232 / RS485 HD67118 Betriebsanleitung Schnittstellenumsetzer RS232 / RS485 HD67118-1 - Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis... 2 1. Vorwort... 3 1.1. Qualifiziertes Personal... 3 1.2. Sicherheitshinweise und allgemeine Hinweise...

Mehr

Technical Note 0201 Gateway

Technical Note 0201 Gateway Technical Note 0201 Gateway WDGA Drehgeber mit CANopen an Profibus DP - 1 - Inhaltsverzeichnis 1 Allgemeines... 3 1.1 Information... 3 1.2 Hinweis... 3 2 Gateway konfigurieren... 4 2.1 Kommunikationseinstellungen...

Mehr

Technical Note 0102 Gateway

Technical Note 0102 Gateway Technical Note 0102 Gateway MBus Zähler von Kamstrup auslesen - 1 - Inhaltsverzeichnis 1 Allgemeines... 3 1.1 Information... 3 1.2 Hinweis... 3 2 Gateway konfigurieren... 4 2.1 Kommunikationseinstellungen...

Mehr

OpenVPN Server efive 25

OpenVPN Server efive 25 Wachendorff Prozesstechnik GmbH & Co. KG Industriestrasse 7 D-65366 Geisenheim Tel.: +49 (0) 67 22 / 99 65-20 Fax: +49 (0) 67 22 / 99 65-78 www.wachendorff-prozesstechnik.de OpenVPN Server efive 25 Bedienungsanleitung

Mehr

Technical Note 0406 ewon

Technical Note 0406 ewon Technical Note 0406 ewon Fernwartung einer Omron Steuerung - 1 - Inhaltsverzeichnis 1 Allgemeines... 3 1.1 Information... 3 1.2 Hinweis... 3 1.3 Anschluss PC und ewon... 3 2 Omron CJ1 per seriellen Anschluss...

Mehr

Ethernet nach RS232/RS485 Gateway

Ethernet nach RS232/RS485 Gateway Wachendorff Prozesstechnik GmbH & Co. KG Industriestr. 7, D-65366 Geisenheim Fon: 0 67 22 / 99 65-20 Fax: 0 67 22 / 99 65-78 E-Mail: wp@wachendorff.de www.wachendorff-prozesstechnik.de Ethernet nach RS232/RS485

Mehr

Betriebsanleitung. Gateway Ethernet auf Seriell HD67120

Betriebsanleitung. Gateway Ethernet auf Seriell HD67120 Betriebsanleitung Gateway Ethernet auf Seriell HD67120-1 - Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis... 2 1. Vorwort... 3 1.1. Qualifiziertes Personal... 3 1.2. Sicherheitshinweise und allgemeine Hinweise...

Mehr

Gateway. CAN auf Modbus TCP Server (Slave Modbus TCP) Bedienungsanleitung HD Handbuch Can auf Modbus TCP Server MN67015_DEU Revision 1.

Gateway. CAN auf Modbus TCP Server (Slave Modbus TCP) Bedienungsanleitung HD Handbuch Can auf Modbus TCP Server MN67015_DEU Revision 1. Gateway CAN auf Modbus TCP Server (Slave Modbus TCP) Bedienungsanleitung HD67015 Deutsch Wachendorff Prozesstechnik GmbH Industriestr. 7 65366 Geisenheim www.wachendorff.de/wp Telefon: +496722/9965-20

Mehr

Technical Note 0404 ewon

Technical Note 0404 ewon Technical Note 0404 ewon Fernwartung einer Hitachi Steuerung - 1 - Inhaltsverzeichnis 1 Allgemeines... 3 1.1 Information... 3 1.2 Hinweis... 3 1.3 Anschluss PC und ewon... 3 2 Hitachi EH per seriellen

Mehr

Inbetriebnahme der I-7188EN Serie

Inbetriebnahme der I-7188EN Serie Inbetriebnahme der I-7188EN Serie Ethernet nach RS-232/485 Gateways, 1 bis 8 serielle Ports I-7188E1(D) I-7188E2(D) I-7188E3(D) I-7188E3-232(D) I-7188E4(D), I-7188E5(D) I-7188E5-485(D) 7188E8(D) I-7188E

Mehr

Gateway HD67045 Profibus DP (Slave) / seriell ASCII

Gateway HD67045 Profibus DP (Slave) / seriell ASCII Wachendorff Prozesstechnik GmbH & Co. KG Industriestr. 7, D-65366 Geisenheim Fon: 0 67 22 / 99 65-20 Fax: 0 67 22 / 99 65-78 E-Mail: wp@wachendorff.de www.wachendorff-prozesstechnik.de Gateway HD67045

Mehr

OpenVPN Server efive 25

OpenVPN Server efive 25 OpenVPN Server efive 25 Bedienungsanleitung Stand: 10.12.2012 Copyright by Wachendorff Prozesstechnik GmbH & Co. KG, Industriestraße 7, D-65366 Geisenheim, Tel.: +49-6722/9965-20, Fax: -78. Alle Angaben

Mehr

Gateway HD67562 Profibus DP Slave / Modbus RTU Slave

Gateway HD67562 Profibus DP Slave / Modbus RTU Slave Wachendorff Prozesstechnik GmbH & Co. KG Industriestr. 7, D-65366 Geisenheim Fon: 0 67 22 / 99 65-20 Fax: 0 67 22 / 99 65-78 E-Mail: wp@wachendorff.de www.wachendorff-prozesstechnik.de Gateway HD67562

Mehr

Wireless Access Point WLANAPCC

Wireless Access Point WLANAPCC Wachendorff Prozesstechnik GmbH & Co. KG Industriestr. 7, D-65366 Geisenheim Fon: 0 67 22 / 99 65-20 Fax: 0 67 22 / 99 65-78 E-Mail: wp@wachendorff.de www.wachendorff-prozesstechnik.de Wireless Access

Mehr

Gateway HD67030-B2 Pegelwandler M-Bus Master / Ethernet

Gateway HD67030-B2 Pegelwandler M-Bus Master / Ethernet Wachendorff Prozesstechnik GmbH & Co. KG Industriestr. 7, D-65366 Geisenheim Fon: 0 67 22 / 99 65-20 Fax: 0 67 22 / 99 65-78 E-Mail: wp@wachendorff.de www.wachendorff-prozesstechnik.de Gateway HD67030-B2

Mehr

Technical Note 0702 ewon

Technical Note 0702 ewon Wachendorff Prozesstechnik GmbH & Co. KG Industriestr. 7, D-65366 Geisenheim Fon: 0 67 22 / 99 65-20 Fax: 0 67 22 / 99 65-78 E-Mail: wp@wachendorff.de www.wachendorff-prozesstechnik.de Technical Note 0702

Mehr

Pilot ONE Flasher. Handbuch

Pilot ONE Flasher. Handbuch Pilot ONE Flasher Handbuch high precision thermoregulation from -120 C to 425 C HANDBUCH Pilot ONE Flasher V1.3.0de/24.01.13//13.01 Haftung für Irrtümer und Druckfehler ausgeschlossen. Pilot ONE Flasher

Mehr

Technical Note 0701 ewon

Technical Note 0701 ewon Technical Note 0701 ewon Datenlogging Copyright by Wachendorff Prozesstechnik GmbH & Co. KG, Industriestraße 7,, Tel.: 06722/9965-20, Fax.: -78-1 - Inhaltsverzeichnis 1 Allgemeines... 3 1.1 Information...

Mehr

Technical Note 0302 ewon

Technical Note 0302 ewon Technical Note 0302 ewon Variablen (Tags) aus einer Rockwell Automation Steuerung auslesen - 1 - Inhaltsverzeichnis 1 Allgemeines... 3 1.1 Information... 3 1.2 Hinweis... 3 2 Allen Bradley MicroLogix...

Mehr

Betriebsanleitung. Gateway CANopen nach Ethernet HD67503

Betriebsanleitung. Gateway CANopen nach Ethernet HD67503 Betriebsanleitung Gateway CANopen nach Ethernet HD67503-1 - Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis... 2 1 Vorwort... 3 1.1 Qualifiziertes Personal... 3 1.2 Sicherheitshinweise und allgemeine Hinweise...

Mehr

Ethernet. Ethernet Modul Modbus TCP/IP ERW 700. Betriebsanleitung. Änderungen der Abmessungen, Gewichte und anderer technischer Daten vorbehalten.

Ethernet. Ethernet Modul Modbus TCP/IP ERW 700. Betriebsanleitung. Änderungen der Abmessungen, Gewichte und anderer technischer Daten vorbehalten. Ethernet Modul Modbus TCP/IP ERW 700 Betriebsanleitung Ethernet METRA Energie-Messtechnik GmbH Am Neuen Rheinhafen 4 67346 Speyer Telefon +49 (6232) 657-0 Fax +49 (6232) 657-200 Internet: http://www.metra-emt.de

Mehr

Bedienungsanleitung zur Inbetriebnahme des Funkempfänger EFB-EXP-72a mit Ethernet-Schnittstelle

Bedienungsanleitung zur Inbetriebnahme des Funkempfänger EFB-EXP-72a mit Ethernet-Schnittstelle zur Inbetriebnahme des Funkempfänger EFB-EXP-72a mit Ethernet-Schnittstelle 1. Funktion und Voreinstellung Der EFB-EXP-72a basiert auf der Funktionsweise des Funkempfängers EFB-RS232 mit dem Unterschied,

Mehr

M230 WIN App D 2.3.0

M230 WIN App D 2.3.0 o WIN App D 2.3.0 Inhalt Allgemein... 1 Anzeigeoptionen des... 2 Systemvoraussetzungen... 3 Installation... 4 Grundeinstellungen vornehmen... 5 Connection Setup... 6 mit Netzwerk-Einbindung... 7 Multiroomsystem

Mehr

Gateway HD67565 Profibus-Slave / Modbus-TCP-Server (Slave)

Gateway HD67565 Profibus-Slave / Modbus-TCP-Server (Slave) Wachendorff Prozesstechnik GmbH & Co. KG Industriestr. 7, D-65366 Geisenheim Fon: 0 67 22 / 99 65-20 Fax: 0 67 22 / 99 65-78 E-Mail: wp@wachendorff.de www.wachendorff-prozesstechnik.de Gateway HD67565

Mehr

Pegelwandler HD67021 / HD67022 M-Bus (Master) / RS232/RS485 (Slave)

Pegelwandler HD67021 / HD67022 M-Bus (Master) / RS232/RS485 (Slave) Wachendorff Prozesstechnik GmbH & Co. KG Industriestr. 7, D-65366 Geisenheim Fon: 0 67 22 / 99 65-20 Fax: 0 67 22 / 99 65-78 E-Mail: wp@wachendorff.de www.wachendorff-prozesstechnik.de Pegelwandler HD67021

Mehr

EX-6031. RS-232 zu Ethernet / IP. Bedienungsanleitung. 7. Anschlüsse. 8. Technische Daten. Seriell 9 Pin D-SUB Stecker

EX-6031. RS-232 zu Ethernet / IP. Bedienungsanleitung. 7. Anschlüsse. 8. Technische Daten. Seriell 9 Pin D-SUB Stecker 7. Anschlüsse Bedienungsanleitung Seriell 9 Pin D-SUB Stecker Pin Signal Pin Signal Pin Signal 1 DCD 4 DTR 7 RTS 2 RXD 5 GROUND 8 CTS 3 TXD 6 DSR 9 DB 9M EX-6031 8. Technische Daten Stromanschluss: 5V

Mehr

Anleitung Gateway M-Bus auf Profibus DP

Anleitung Gateway M-Bus auf Profibus DP Betriebsanleitung Gateway M-Bus nach Profibus DP Slave 40414-1 - Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis... 2 1 Vorwort... 3 1.1 Qualifiziertes Personal... 3 1.2 Sicherheitshinweise und allgemeine Hinweise...

Mehr

MindPlan 4. Installations- u. Update-Hinweise. MindPlan 4. Stand: 24. März 2014 Seite: 1/12

MindPlan 4. Installations- u. Update-Hinweise. MindPlan 4. Stand: 24. März 2014 Seite: 1/12 MindPlan 4 Stand: 24. März 2014 Seite: 1/12 Inhalt 1. Informationen zu MindPlan 4... 3 1.1. Neue Funktionen neues Layout... 3 1.2. Lizenzverwaltung (!! Neue Lizenzschlüssel erforderlich!!)... 3 1.2.1.

Mehr

Technical Note 1301 EasyBuilder Pro

Technical Note 1301 EasyBuilder Pro Wachendorff Prozesstechnik GmbH & Co. KG Industriestr. 7, D-65366 Geisenheim Fon: 0 67 22 / 99 65-20 Fax: 0 67 22 / 99 65-78 E-Mail: wp@wachendorff.de www.wachendorff-prozesstechnik.de Technical Note 1301

Mehr

Technical Note 0101 ewon

Technical Note 0101 ewon PCE Deutschland GmbH Im Langel 4 59872 Meschede Telefon: 02903 976 990 E-Mail: info@pce-instruments.com Web: www.pce-instruments.com/deutsch/ Technical Note 0101 ewon ebuddy - 1 - Inhaltsverzeichnis 1

Mehr

VISY-X. Technische Dokumentation. MOXA Ethernet Converter Installation und Konfiguration. Ausgabe: 07/2010 Version: 1 Art.-Nr.

VISY-X. Technische Dokumentation. MOXA Ethernet Converter Installation und Konfiguration. Ausgabe: 07/2010 Version: 1 Art.-Nr. Technische Dokumentation VISY-X Installation und Konfiguration Ausgabe: 07/2010 Version: 1 Art.-Nr.: 350045 FAFNIR GmbH Bahrenfelder Str. 19 22765 Hamburg Tel.: +49 / 40 / 39 82 07 0 Fax: +49 / 40 / 390

Mehr

ORGA 900 DFU Firmwareupdate

ORGA 900 DFU Firmwareupdate ORGA 900 DFU Firmwareupdate ORGA 900 MCTUpgrade V1.4 11.03.2013 Dokumenten Historie Version Datum Autor Änderungen V1.0 04.03.2008 TSS Initialversion V1.1 07.04.2008 TSS Änderung der Dokumenten Eigenschaften

Mehr

Bedienungsanleitung Modbus-LAN Gateway

Bedienungsanleitung Modbus-LAN Gateway Bedienungsanleitung Modbus-LAN Gateway Bedienungsanleitung Modbus-LAN Gateway Inhalt 1. Starten der Konfigurationsoberfläche des MLG... 3 2. Konfiguration MLG... 4 2.1. Network Settings... 4 2.1.1 Statische

Mehr

Service & Support. Wie kann ein WinCC (TIA Portal) Projekt über Ethernet auf ein Bediengerät übertragen werden? WinCC (TIA Portal) FAQ Februar 2012

Service & Support. Wie kann ein WinCC (TIA Portal) Projekt über Ethernet auf ein Bediengerät übertragen werden? WinCC (TIA Portal) FAQ Februar 2012 Deckblatt Wie kann ein WinCC (TIA Portal) Projekt über Ethernet auf ein Bediengerät übertragen werden? WinCC (TIA Portal) FAQ Februar 2012 Service & Support Answers for industry. Fragestellung Dieser Beitrag

Mehr

CSL Powerline. Handbuch

CSL Powerline. Handbuch CSL Powerline Handbuch Inhaltsverzeichnis Lieferumfang... 3 Sicherheitshinweise... 4 CE-Erklärung... 4 Übersicht... 5 Anzeigen... 6 Powerline-Netzwerk einrichten... 8 Powerline-Netzwerk verschlüsseln...

Mehr

Technical Note Nr

Technical Note Nr Nr. 019186 FnIO-Serie Konfiguration des EtherCAT-Feldbusknoten NA9186 mit CoDeSys Stand: 26.09.2013 Copyright by Wachendorff Prozesstechnik GmbH & Co. KG, Industriestraße 7, D-65366 Geisenheim, Tel.: +49-6722/9965-20,

Mehr

Anleitung Gateway M-Bus auf Modbus RTU

Anleitung Gateway M-Bus auf Modbus RTU Betriebsanleitung Gateway M-Bus nach Modbus RTU Slave RS232/RS485 40410 Copyright by Wachendorff Prozesstechnik GmbH & Co. KG, - 1 - Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis... 2 1. Vorwort... 3 1.1. Qualifiziertes

Mehr

Technical Note 0606 ewon

Technical Note 0606 ewon PCE Deutschland GmbH Im Langel 4 59872 Meschede Telefon: 02903 976 990 E-Mail: info@pce-instruments.com Web: www.pce-instruments.com/deutsch/ Technical Note 0606 ewon M2Web - 1 - Inhaltsverzeichnis 1 Allgemeines...

Mehr

Redundante ETHERNET-Kommunikation mit WAGO- Medienredundanz-ETHERNET- Feldbuscontroller 750-882

Redundante ETHERNET-Kommunikation mit WAGO- Medienredundanz-ETHERNET- Feldbuscontroller 750-882 Redundante ETHERNET-Kommunikation mit WAGO- Medienredundanz-ETHERNET- Feldbuscontroller 750-882 192.168.1.0/24 192.168.2.0/24, Deutsch Version 1.0.0 2 Allgemeines Copyright 2010 by WAGO Kontakttechnik

Mehr

COM-1 Anleitung zur Installation und Inbetriebnahme

COM-1 Anleitung zur Installation und Inbetriebnahme COM-1 Anleitung zur Installation und Inbetriebnahme 06.07.10 COM-1-Bedienungsanleitung - V 1.4 Seite 1 von 10 Wichtige Informationen Das COM 1 wurde mit großer Sorgfalt entworfen und hergestellt und sollte

Mehr

Technical Note 0201 ewon

Technical Note 0201 ewon Technical Note 0201 ewon ewon als Internet-Router nutzen - 1 - Inhaltsverzeichnis 1 Allgemeines... 3 1.1 Information... 3 1.2 Hinweis... 3 1.3 Anschluss PC und ewon... 3 2 ewon als Internet-Router einrichten...

Mehr

Modbus-Master-Treiber

Modbus-Master-Treiber Modbus-Master-Treiber 1. Einleitung MODBUS ist ein offenes serielles Kommunikationsprotokoll, das auf einer Master/Slave Architektur basiert. Dabei greift der MODBUS-Master (Touch Panel PC) auf die fest

Mehr

Sage 50 Allgemeine Datensicherung

Sage 50 Allgemeine Datensicherung Sage 50 Allgemeine Datensicherung Impressum Sage Software GmbH Hennes-Weisweiler-Allee 16 41179 Mönchengladbach Copyright 2015 Sage Software GmbH Die Inhalte und Themen in dieser Unterlage wurden mit sehr

Mehr

RS232 to Ethernet Interface. COM-Server. B 95.9705.2 Schnittstellenbeschreibung 12.00/00389961

RS232 to Ethernet Interface. COM-Server. B 95.9705.2 Schnittstellenbeschreibung 12.00/00389961 RS232 to Ethernet Interface COM-Server B 95.9705.2 Schnittstellenbeschreibung 12.00/00389961 Inhalt 1 Einleitung 3 1.1 Sinn und Zweck... 3 1.2 Systemvoraussetzungen... 3 2 Logoscreen vorbereiten 4 2.1

Mehr

OPAL ASSOCIATES AG SYSTEM HANDBUCH OMS-OPAL-SYNC VERSION 2.1.X AUTOR PHILIPP MAHLER DOC. VERSION 1.2 DOC. DATUM 11.09.2013 DOC.

OPAL ASSOCIATES AG SYSTEM HANDBUCH OMS-OPAL-SYNC VERSION 2.1.X AUTOR PHILIPP MAHLER DOC. VERSION 1.2 DOC. DATUM 11.09.2013 DOC. OPAL ASSOCIATES AG SYSTEM HANDBUCH OMS-OPAL-SYNC VERSION 2.1.X AUTOR PHILIPP MAHLER DOC. VERSION 1.2 DOC. DATUM 11.09.2013 DOC. STATUS RELEASED SYSTEM HANDBUCH OMS-OPAL-SYNC VERSION 2.1.X 1 INHALT 1 EINLEITUNG...

Mehr

Installationsanleitung GAEB-Konverter 9

Installationsanleitung GAEB-Konverter 9 Installationsanleitung GAEB-Konverter 9 1 2 1. Systemvoraussetzungen Die Systemvoraussetzungen sind stark abhängig von der Größe und der Anzahl der gleichzeitig zu verarbeitenden Dateien. Allgemein kann

Mehr

Betriebsanleitung. Gateway Ethernet nach RS232/485 HD67038

Betriebsanleitung. Gateway Ethernet nach RS232/485 HD67038 Betriebsanleitung Gateway Ethernet nach RS232/485 HD67038-1 - Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis... 2 1 Vorwort... 3 1.1 Qualifiziertes Personal... 3 1.2 Sicherheitshinweise und allgemeine Hinweise...

Mehr

Installationsanleitung

Installationsanleitung Seriell auf Ethernet-Umsetzer (Device Server) Installationsanleitung Bestellnummer: SES-LAN/100 Technische Daten: Serieller Port...RS 232 Ethernet-Port... 10/100 BaseT Versorgungsspannung... 10-24 V Maße

Mehr

Ihr Benutzerhandbuch AVIRA ANTIVIR EXCHANGE http://de.yourpdfguides.com/dref/3644312

Ihr Benutzerhandbuch AVIRA ANTIVIR EXCHANGE http://de.yourpdfguides.com/dref/3644312 Lesen Sie die Empfehlungen in der Anleitung, dem technischen Handbuch oder der Installationsanleitung für AVIRA ANTIVIR EXCHANGE. Hier finden Sie die Antworten auf alle Ihre Fragen über die AVIRA ANTIVIR

Mehr

Anwendungsdokumentation: Update Sticker

Anwendungsdokumentation: Update Sticker Anwendungsdokumentation: Update Sticker Copyright und Warenzeichen Windows und Microsoft Office sind registrierte Warenzeichen der Microsoft Corporation in den Vereinigten Staaten und anderen Ländern.

Mehr

Software "EnergyTP" für TouchPanel TP 607LC. Bedienungsanleitung

Software EnergyTP für TouchPanel TP 607LC. Bedienungsanleitung Software "EnergyTP" für TouchPanel TP 607LC Bedienungsanleitung 1 1. Übersicht Mit Hilfe der Software "EnergyTP" können Energieverbrauchsdaten auf dem Touch-Panel TP607 erfasst und aufgezeichnet werden.

Mehr

EASYBus - Schnittstellen-Konverter

EASYBus - Schnittstellen-Konverter B07.0.01.6B-05 EASYBus - Schnittstellen-Konverter Installations- und Betriebsanleitung EBW 3 GHM Messtechnik GmbH Standort Greisinger Hans-Sachs-Str. 26 D-93128 Regenstauf +49 (0) 9402 / 9383-0 +49 (0)

Mehr

RetSoft Archiv Expert - Admin

RetSoft Archiv Expert - Admin RetSoft Archiv Expert - Admin Zusammenfassung Das Admin-Tool kann zur Erstellung, Konvertierung und Auswahl von Datenbanken, zur Verwaltung von Benutzerkonten und Erneuerungen der Lizenzen benutzt werden.

Mehr

Feuerkunst Benutzerhandbuch : PyroOperator PC- Interface 01/2014. Benutzerhandbuch. PyroOperator PC- Interface V1.0

Feuerkunst Benutzerhandbuch : PyroOperator PC- Interface 01/2014. Benutzerhandbuch. PyroOperator PC- Interface V1.0 Benutzerhandbuch PyroOperator PC- Interface V1.0 Vielen Dank für den Erwerb unseres Zündsystems. Wir wünschen ihnen viel Spaß, bitte beachten sie die Sicherheitshinweise. Dieses Zündsystem wurde für die

Mehr

www.janitza.de Sichere TCP/IP-Verbindung Beschreibung für UMG 604, UMG 605, UMG 508, UMG 509, UMG 511 und UMG 512

www.janitza.de Sichere TCP/IP-Verbindung Beschreibung für UMG 604, UMG 605, UMG 508, UMG 509, UMG 511 und UMG 512 Beschreibung Sichere TCP/IP-Verbindung für UMG 604, UMG 605, UMG 508, UMG 509, UMG 511 und UMG 512 Dok. Nr. 2.047.013.0 / V 0.5-08.06.2015 www.janitza.de Janitza electronics GmbH Vor dem Polstück 1 D-35633

Mehr

MODBUS - DDE - Treiber

MODBUS - DDE - Treiber Dokumentation MODBUS - DDE - Treiber 6 Slaves (je 2*32 Worte & 2*32 Bits) Version 1.00 1 Inhaltsverzeichnis 1 Inhaltsverzeichnis 2 2 Allgemeines zum MODBUS - DDE - Treiber 3 3 Projektverwaltung 4 4 Einstellung

Mehr

Tunneling-Server bei IPX/S 3.1.1 Geräten Einstellungen und Anwendungen

Tunneling-Server bei IPX/S 3.1.1 Geräten Einstellungen und Anwendungen Tipps & Tricks Einstellungen und Anwendungen GPG Building Automation Dok.-Version 1.1 Abteilung: Global Support, Kevin Klemm ABB i-bus KNX Produkte: IPR/S 3.1.1, IPS/S 3.1.1 Page: 1/15 Dieses Dokument

Mehr

TMspeakdocu PocketPC Installationsanleitung und Benutzerhandbuch

TMspeakdocu PocketPC Installationsanleitung und Benutzerhandbuch TMspeakdocu PocketPC Installationsanleitung und Benutzerhandbuch TMND GmbH Lehmgrube 10 D-74232 Abstatt Tel.: +49(0) 7062 674256 Fax.: +49(0) 7062 674255 E-Mail: Info@tmnd.de Web: www.tmnd.de TMspeakdocu

Mehr

Anleitung zum Prüfen von WebDAV

Anleitung zum Prüfen von WebDAV Brainloop Secure Dataroom Version 8.20 Copyright Brainloop AG, 2004-2014. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche verwendeten Markennamen und Markenzeichen sind Eigentum der jeweiligen Markeninhaber. Inhaltsverzeichnis

Mehr

Installationsanleitung kostal-fb Proxy für SOLARVIEW

Installationsanleitung kostal-fb Proxy für SOLARVIEW Installationsanleitung kostal-fb Proxy für SOLARVIEW Proxy für Kostal Piko und Solarfabrik Convert T Wechselrichter zum Betrieb mit SolarView Verfasser: Manfred Richter Version 1.5 vom 08. Juli 2015 http://www.solarview.info

Mehr

QuickHMI Config Tool. User Guide

QuickHMI Config Tool. User Guide QuickHMI Config Tool User Guide Inhalt Vorwort... 2 Copyright... 2 Bevor Sie starten... 2 Packungsinhalt... 2 Systemvoraussetzungen... 3 Hardware-Systemvoraussetzungen... 3 Betriebssysteme... 3 QuickHMI

Mehr

Updateseite_BuV-PlugIn-NERZ-Gesamt

Updateseite_BuV-PlugIn-NERZ-Gesamt Autoren Dipl.-Ing. H. C. Kniß Dipl.-Math. L. Givorgizova Ersteller Geschäftsstelle NERZ e. V. Kölner Straße 30 D-50859 Köln Version: 5.0 Stand: 15.02.2013 Status: akzeptiert 1 Allgemeines 1.1 Änderungsübersicht

Mehr

bla bla OX App Suite Kalender und Kontakte synchronisieren mit CalDAV und CardDAV

bla bla OX App Suite Kalender und Kontakte synchronisieren mit CalDAV und CardDAV bla bla OX App Suite Kalender und Kontakte synchronisieren mit CalDAV und CardDAV OX App Suite OX App Suite: Kalender und Kontakte synchronisieren mit CalDAV und CardDAV Veröffentlicht Mittwoch, 15. Oktober

Mehr

ANLEITUNG Vers. 22.04.2014. EAP Gateway mit Webserver Modbus TCP/IP Slave - Modbus RTU Master

ANLEITUNG Vers. 22.04.2014. EAP Gateway mit Webserver Modbus TCP/IP Slave - Modbus RTU Master ANLEITUNG Vers. 22.04.2014 EAP Gateway mit Webserver Modbus TCP/IP Slave - Modbus RTU Master Allgemeine Beschreibung Das Gateway mit Webserver Modbus TCP/IP Slave Modbus RTU Master ist ein Gerät, welches

Mehr

Anwenderhandbuch. Schnelleinstieg KNX mit TSwin.net. Teilenummer: 80860.777. Version: 2. Datum: 27.06.2011

Anwenderhandbuch. Schnelleinstieg KNX mit TSwin.net. Teilenummer: 80860.777. Version: 2. Datum: 27.06.2011 Anwenderhandbuch Schnelleinstieg KNX mit TSwin.net Teilenummer: 80860.777 Version: 2 Datum: 27.06.2011 Gültig für: ETS 4.0.3, TSwin.net 4.4 und knxtractor 2.1.0 Schnelleinstieg KNX Version Datum Änderungen

Mehr

Technical Note 0301 ewon

Technical Note 0301 ewon PCE Deutschland GmbH Im Langel 4 59872 Meschede Telefon: 02903 976 990 E-Mail: info@pce-instruments.com Web: www.pce-instruments.com/deutsch/ Technical Note 0301 ewon Variablen (Tags) aus einer Siemens/VIPA

Mehr

EX-6032. 2 x RS-232 zu Ethernet / IP. Bedienungsanleitung. 6. Anschlüsse. 7. Technische Daten. Seriell 9 Pin D-SUB Stecker (Port 1 und 2) :

EX-6032. 2 x RS-232 zu Ethernet / IP. Bedienungsanleitung. 6. Anschlüsse. 7. Technische Daten. Seriell 9 Pin D-SUB Stecker (Port 1 und 2) : 6. Anschlüsse Bedienungsanleitung Seriell 9 Pin D-SUB Stecker (Port 1 und 2) : Pin Signal Pin Signal Pin Signal 1 CDC 4 DTR 7 RTS 2 RXD 5 GROUND 8 CTS 3 TXD 6 DSR 9 RI DB 9M EX-6032 7. Technische Daten

Mehr

Software zur Online-Aktualisierung der Firmware/Gerätesoftware eines Garmin GPS-Empfängers

Software zur Online-Aktualisierung der Firmware/Gerätesoftware eines Garmin GPS-Empfängers 48 15 00 N 11 38 04 E WebUpdater Software zur Online-Aktualisierung der Firmware/Gerätesoftware eines Garmin GPS-Empfängers Installation und Bedienung Garmin Deutschland GmbH Parkring 35 D-85748 Garching

Mehr

ALL0276VPN / Wireless 802.11g VPN Router

ALL0276VPN / Wireless 802.11g VPN Router ALL0276VPN / Wireless 802.11g VPN Router A. Anschluß des ALL0276VPN Routers Step 1: Bevor Sie beginnen, stellen Sie bitte sicher, dass Sie alle notwendigen Informationen über Ihren Internet-Account von

Mehr

Wibu Hardlock Installation

Wibu Hardlock Installation Wibu Hardlock Installation 1..Allgemeines zum Hardlock... 2 2..Automatisierte Installation des Hardlocks bei einer Loco-Soft Installation... 2 3..Manuelle Installation des Hardlocks an einem Einzelplatz...

Mehr

Applikation zur Antriebstechnik

Applikation zur Antriebstechnik Applikation zur Antriebstechnik Applikationsbeschreibung Up- und Download der Antriebsparameter eines xx mit STARTER Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis 1 Gewährleistung, Haftung und Support... 3 2 Beschreibung...

Mehr

Stundenerfassung Version 1.8 Anleitung Arbeiten mit Replikaten

Stundenerfassung Version 1.8 Anleitung Arbeiten mit Replikaten Stundenerfassung Version 1.8 Anleitung Arbeiten mit Replikaten 2008 netcadservice GmbH netcadservice GmbH Augustinerstraße 3 D-83395 Freilassing Dieses Programm ist urheberrechtlich geschützt. Eine Weitergabe

Mehr

Dokumentation QuickHMI Runtime Manager

Dokumentation QuickHMI Runtime Manager Dokumentation QuickHMI Runtime Manager Version 4.0 Indi.Systems GmbH Universitätsallee 23 D-28359 Bremen info@indi-systems.de Tel. + 49 421-989703-30 Fax + 49 421-989703-39 Inhaltsverzeichnis 1 Vorwort...

Mehr

Installations- und Bedienungsanleitung

Installations- und Bedienungsanleitung RESOL RsComSys-Datenlogger Compaq IPAQ Pocket PC Betriebssystem Microsoft Windows Powered Pocket PC 2000 RESOL Auswertungssoftware Microsoft Excel fähig Vielen Dank für den Kauf dieses RESOL-Gerätes. Bitte

Mehr

How-To-Do. Fernwartung einer VIPA Steuerung via Ethernet

How-To-Do. Fernwartung einer VIPA Steuerung via Ethernet How-To-Do Fernwartung einer VIPA Steuerung via Ethernet Inhaltsverzeichnis 1 Allgemein... 2 1.1 Information... 2 1.2 Hinweis... 2 2 Schematischer Aufbau... 3 2.1 Beispielaufbau... 3 3 Plug n Route... 4

Mehr

Warenwirtschaft Handbuch - Administration. 2013 www.addware.de

Warenwirtschaft Handbuch - Administration. 2013 www.addware.de Warenwirtschaft Handbuch - Administration 2 Warenwirtschaft Inhaltsverzeichnis Vorwort 0 Teil I Administration 3 1 Datei... 4 2 Datenbank... 6 3 Warenwirtschaft... 12 Erste Schritte... 13 Benutzerverwaltung...

Mehr

Stepperfocuser 2.0 mit Bootloader

Stepperfocuser 2.0 mit Bootloader Stepperfocuser 2.0 mit Bootloader Info Für den Stepperfocuser 2.0 gibt es einen Bootloader. Dieser ermöglicht es, die Firmware zu aktualisieren ohne dass man ein spezielles Programmiergerät benötigt. Die

Mehr

Printer Driver Vor der Verwendung der Software

Printer Driver Vor der Verwendung der Software 3-876-168-31 (1) Printer Driver Installationsanleitung In dieser Anleitung wird die Installation des Druckertreibers für Windows Vista beschrieben. Vor der Verwendung der Software Lesen Sie vor der Verwendung

Mehr

KERN YKI-02 Version 1.0 12/2014 D

KERN YKI-02 Version 1.0 12/2014 D KERN & Sohn GmbH Ziegelei 1 D-72336 Balingen E-Mail: info@kern-sohn.com Installationsanleitung RS232-Bluetooth-Adapter KERN YKI-02 Version 1.0 12/2014 D Tel: +49-[0]7433-9933-0 Fax: +49-[0]7433-9933-149

Mehr

Handbuch. XM-NET-Konfigurator

Handbuch. XM-NET-Konfigurator www.bue.de Handbuch XM-NET-Konfigurator DE Achtung! Unbedingt lesen! Lesen Sie diese Gebrauchsanweisung sorgfältig durch. Bei Schäden, die durch Nichtbeachtung der Gebrauchsanweisung entstehen, erlischt

Mehr

Beginn der Installation: Anschluß des DI-604 an das lokale, bereits vorhandene Netzwerk

Beginn der Installation: Anschluß des DI-604 an das lokale, bereits vorhandene Netzwerk Beginn der Installation: Anschluß des DI-604 an das lokale, bereits vorhandene Netzwerk WAN-Port Hier wird das DSL- Modem eingesteckt Reset Taste Hier kann das Gerät auf Werkseinstellungen zurückgesetzt

Mehr