Atlas Holzbau. Polytechnische Schule Landeck, AT 2008

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Atlas Holzbau. Polytechnische Schule Landeck, AT 2008"

Transkript

1 Atlas Holzbau 1125 Polytechnische Schule Landeck, AT 2008 Architekten: Architekturbüro Walch ZT GmbH Kög 22, 6600 Reutte Tragwerksplanung: Holzbau Saurer GmbH & Co.KG Lechau 7, 6604 Höfen Ansicht Süd- und Ostseite Ansicht Eingang; Nord- und Ostseite Das Ziel war die Neuerrichtung der Polytechnischen Schule in Passivhausbauweise wobei die Passivhaustechnologie auch in Bezug auf die extrem kurzen Bauzeiten (es kann nur in Sommerferien gebaut werden) einem erfolgreichen Praxistest unterzogen wurde. Das Gebäude fügt sich auch aufgrund der Holzbauweise sehr gut in die Umgebung bzw. in den Hang ein. Die großen und langen Öffnungen lockern den kompakten und großen Baukörper auf. Konstruktion: Konstruktiv gesehen war das besondere an der Realisierung des Projektes eine Fertigteilbauweise mit Elementdecken. Nach den Betonarbeiten kam die Fassade mit eingebauten Fenstern an die Baustelle. Die Fassadenelemente wurden aufgestellt und die Decken eingehängt. Hierbei wurden nicht horizontale sondern vertikale Wandelemente verwendet (siehe Abb.). Mit dieser Bauweise war es möglich, dass der Rohbau in 5 Wochen aufgestellt werden konnte. Ansicht Zugang; links: Volksschule; rechts: Turnsaal Tragstruktur und Gebäudehülle: Zuerst wurde das Fundament und der Keller (Werkstättenbereich) mit den Erschließungskernen betoniert. Der Keller dient gleichzeitig als Fundament für die aufgesetzte 3 geschossige Holzkonstruktion. Die betonierten Erschließungskerne dienen zur Aussteifung des Systems. Kellergeschoss mit Erschließungskernen Anschließend wurden die fertigen Außenwände mit eingebauten Fenstern von der Holzbaufirma an die Baustelle gebracht, aufgestellt und abgestützt. Parallel dazu wurden die Innenwände aufgestellt um die Holzmodul Deckenelemente einhängen zu können. Vertikale Wandelemente Zwischenwände und Einhängen der Decken. Vertikale Fertigteilwand Einhängen der Deckenelemente Energiekonzept: Das Gebäude wurde in Passivhausbauweise errichtet. Es gibt 4 zentrale Lüftungsanlagen mit einem effektiven Wärmerückgewinnungsgrad von >84%. Bei der Heizung handelt es sich um eine Niedertemperaturheizung. Die Beheizung erfolgt teilweise über Heizkörper und über Konvektoren, die seitens der Zuluft zwangsdurchströmt werden. Montage der Fertigteilelemente [saurer] David Allram Wahlseminar Holzbau WS 2009/10

2 Institut für Architekturwissenschaften: Tragwerksplanung und Ingenieurholzbau 1. ARCHITEKTUR Randbedingungen - Strategie - Objektbeschreibung 1.1 Randbedingungen conditions Planungskontext Das gesamte Projekt bestand aus der Neuerrichtung der Polytechnischen Schule und des Turnsaales bzw. der Sanierung der bestehenden Volksschule. Dieser Bericht umfasst ausschließlich die Neuerrichtung der Polytechnischen Schule. Die bestehende Polytechnische Schule wurde abgerissen und Ziel war der Neubau der Schule in Passivhausbauweise. Die Energieversorgung wurde auf erneuerbare Energien umgestellt. Der durch die Passivhausbauweise zusätzlich verursachte Stromverbrauch (Klassenzimmerlüftung) wird durch eine Fotovoltaik CO2-neutral abgedeckt. Städtebauliche Situation Das Areal der Polytechnischen Schule und der Volksschule Landeck liegt im unteren Bereich der Prandtauersiedlung. Erreichbar ist das Grundstück über die Hauptstraße Richtung Stanz und den Leitenweg oder über die Bruggenfeldstraße Brücke über die Sanna und den Prandtauerweg. (steile, sehr enge Straße). Abb. 101: Draufsicht Schulen und Umgebung; [google earth 2010] Anforderungen Anforderung bzw. das Ziel war die Neuerrichtung der Polytechnischen Schule in Passivhausbauweise wobei die Passivhaustechnologie auch in Bezug auf die extrem kurzen Bauzeiten (es kann nur in Sommerferien gebaut werden) einem erfolgreichen Praxistest unterzogen wurde. Ökologische und Innovative Kriterien Die Stadtgemeinde Landeck hat sich entschlossen die Schule nach dem klima:aktiv haus Standard zertifizieren zu lassen. Das bedeutet im Rahmen des Projektes wurde in Zusammenarbeit mit der Programmlinie klima:aktiv die Tauglichkeit des Kriterienkatalogs auf 1

3 ArchitektuR die Anwendbarkeit auf Schulen getestet. Besonders wichtig waren hier auch die ökologischen Vorgaben zur Vermeidung von Innenraumbelastungen, gerade für Schulen ein sehr wichtiges Thema. Weiters wurde die Polytechnische Schule von Energie Tirol mit dem EQ Qualitätssiegel zertifiziert. Abb. 102: Verleihung EQ-Zertifizierung; Abb. 103: Verleihung klima:aktiv Zertifizierung; Durch die Neuerrichtung der Polytechnischen Schule inklusive externem Turnsaal in Passivhausbauweise und Sanierung der Volksschule auf sehr gutes Niedrigenergiehausniveau konnte der Energieverbrauch auf geplante Liter Heizöl abgesenkt werden und das bei einer flächenmäßigen Erweiterung um ca. 1200m². Da der gesamte Schulkomplex auch auf erneuerbare Energie in Form einer modernen Pelletsheizanlage umgestellt wurde ist die neue Energieversorgung aller drei Gebäude völlig CO2-neutral. 1.2 Strategie strategy Gestaltungsintention Das Gebäude fügt sich auch aufgrund der Holzbauweise sehr gut in die Umgebung bzw. in den Hang ein. Die großen und langen Öffnungen lockern den kompakten und großen Baukörper auf. Abb. 104: Ansicht Süd Entwurf Dadurch, dass an diesem Standort schon zuvor eine Schule war, wurde die Kubatur des Neubaus in gewisser Weise vorgegeben. 2

4 ArchitektuR Jedoch wurde der Baukörper nach Westen und Norden vergrößert, weil genug Platz vorhanden war. Im Norden und Süden befinden sich die Klassen, welche durch einen Mittelgang erschlossen sind. Der Mittelgang wird durch zwei Öffnungen von oben bis unten unterbrochen und belichtet. Das Gebäude ist im Norden eingegraben, dass bedeutet, dass man vom Norden ins Erdgeschoss und vom Süden ins Kellergeschoss gelangt. Realisierungsprozess Das besondere an der Realisierung des Projektes war eine Fertigteilbauweise mit Elementdecken. Nach den Betonarbeiten kam die Fassade mit eingebauten Fenstern an die Baustelle. Die Fassadenelemente wurden aufgestellt und die Decken eingehängt. Hierbei wurden nicht horizontale sondern vertikale Wandelemente verwendet (siehe Abb. 105/106). Mit dieser Bauweise war es möglich, dass der Rohbau in 5 Wochen aufgestellt werden konnte. Abb. 105/106: vertikale Wandelemente Rezeption und Bewertung Dadurch das das Gebäude an der Nordseite drei Geschosse und an der Südseite 4 Geschosse aus der Erde ragt, fügt es sich sehr gut in seine Umgebung ein. Die Mittelgangsituation ist in diesem Fall sehr positiv zu bewerten, da der Gang sehr viel natürliches Licht bekommt und auch teilweise durch Öffnungen unterbrochen ist. 1.3 Detaillierte Objektbeschreibung Gebäudetypologie & Erschließung Die Erschließung des Gebäudes befindet sich im Norden von wo man direkt ins Erdgeschoss gelangt. Das Gebäude ist im Norden eingegraben, somit gelangt man von der Straße an der Südseite direkt in den Kellerbereich (Werkstätten). Im inneren ist das Gebäude durch zwei Treppenhäuser im Westen und Osten erschlossen. Die Klassenräume befinden sich im Norden und im Süden, welche durch einen Mittelgang zugänglich sind. Der lange Mittelgang wird durch zwei Öffnungen, welche sich von oben bis unten durchziehen unterbrochen. Weiters ermöglichen die Öffnungen eine gute Belichtung des Ganges. 3

5 ArchitektuR Entwurfs- & Plandarstellungen Abb. 107: Grundriss Kellergeschoss Abb. 108 Grundriss Erdgeschoss Abb. 109 Grundriss 1. Obergeschoss 4

6 ArchitektuR Abb. 110: Grundriss 2. Obergeschoss Abb. 111: Ansichten Abb. 112: Schnitte 5

7 Institut für Architekturwissenschaften: Tragwerksplanung und Ingenieurholzbau 2. SYSTEM Randbedingungen - Strategie - Objektbeschreibung 2.1 Randbedingungen conditions Nutzungsanforderungen Im Gebäude soll ein großzügiger Raumeindruck mit einer Flexibilität in der Nutzung vermittelt werden. Deshalb können die Räume teilweise mit faltbaren Wänden erweitert werden. Auf Auskragungen wurde aufgrund des Konstruktionsaufwandes verzichtet. Hier wurde eine Stütze angebracht. (Eingangsbereich) Abb. 201: Eingangsbereich (Stütze); Systemdimensionen Die Raumhöhen betragen im Kellergeschoss und im Erdgeschoss 3,50m und im 1. und 2. Obergeschoss 3,00m. Die Holzmoduldecken überspannen beim Mittelgang eine Länge von 3,90m und bei den Klassenräumen 7,55m. 1

8 System 2.2 Strategie strategy Tragsystem und Gebäudehülle Zuerst wurde das Fundament und der Keller (Werkstättenbereich) mit den Erschließungskernen betoniert. Der Keller dient gleichzeitig als Fundament für die aufgesetzte 3 geschossige Holzkonstruktion. Die betonierten Erschließungskerne dienen zur Aussteifung des Systems. Abb. 202: Rendering Kellergeschoss Abb. 203 Rendering Erschließungskerne Anschließend wurden die fertigen Außenwände mit eingebauten Fenstern von der Holzbaufirma an die Baustelle gebracht, aufgestellt und abgestützt. Parallel dazu wurden die Innenwände aufgestellt um die die Holzmodul - Deckenelemente einhängen zu können. Abb. 204 Rendering 2

9 System Abb. 205 Rendering Abb. 206 Rendering Mit diesem Schema wurde das gesamte Gebäude in sehr kurzer Zeit errichtet. Der Rohbau des Holzbaues stand bereits nach 5 Wochen. Abb. 207 Rendering Abb. 208 Rendering 3

10 System Abb. 209 Rendering Abb. 210 Rendering Abb. 211 Rendering Abb. 212 Rendering 4

11 System Abb. 213 Rendering Abb. 214 Rendering Die Dämmebene umschließt das gesamte Gebäude. Auch die Erschließungskerne sind in die Dämmebene eingebettet. 2.3 Detaillierte Objektbeschreibung description Bautechnische Beschreibung Das Kellergeschoss (Werkstättenbereich) sowie die beiden Treppenhäuser wurden in Massivbauweise errichtet. Die Fundamentierung erfolgte mit einer Stahlbetonfundamentplatte und Streifenfundamenten. Die Decke zwischen Kellergeschoss und Erdgeschoss wurde ebenfalls in Massivbauweise ausgeführt. Außenwände und Zwischenwände ab dem Erdgeschoss wurden in Holzfertigteilbauweise (Elementbauweise) ausgeführt. Das Flachdach wurde mittels Bitumen- oder Folienbahnen abgedichtet. Das Gebäude wurde in Passivhausbauweise ausgeführt und hat somit Dämmstärken von ca. 30cm. Die Fassade wurde als Hinterlüftete Fassade mit Platten, Holzrostschalungen oä. verkleidet. [alpsolar] Energie Heizung &Lüftung & Warmwasser Heizung: Anstelle der Ölheizung wurde im bestehenden Heizraum eine zentrale Pelletsanlage mit 110 kw errichtet. Diese versorgt die Volksschule, Polytechnische Schule und den Turnsaal mit Wärmeenergie: In der Polytechnischen Schule handelt es sich um eine Niederteperaturheizung (Hzg-VL max. 45 C). Die Beheizung erfolgt teilweise über Heizkörper und über Konvektoren, die seitens der Zuluft zwangsdurchströmt werden. 5

12 System Abb. 215: Pelletsheizung Lüftung: Der Hygienische Mindestluftwechsel beträgt 30 m³/h und Person. Für die Polytechnische Schule und den Turnsaal gibt es 4 zentrale Lüftungsanlagen mit einem effektiven Wärmerückgewinnungsgrad von >84%. Die Lüftungsanlage ist CO2 gesteuert mit variablen Einzelluftmengen. Die Vorteile sind ein idealer Feuchtigkeitshaushalt, beste Luftqualität, 75% Energieeinsparung durch Reduktion der Gesamtluftmengen und hohe Kosteneinsparung durch minimale Kanalquerschnitte bzw. Kanallängen. [alpsolar] Abb. 215: Lüftungszentrale Warmwasser: Die dezentrale Warmwasserbereitung erfolgt mittels Kleinspeichern in den Naßräumen und Werkstätten. Allerdings gibt es in den Klassen kein Warmwasser. 6

13 Institut für Architekturwissenschaften: Tragwerksplanung und Ingenieurholzbau 3. KONSTRUKTION Randbedingungen - Strategie - Objektbeschreibung 3.1 Randbedingungen conditions Bauordnung / Normen Als Grundlage für die Planung dienten die Tiroler Bauordnung und alle gültigen, einschlägigen Normen. Bauindustrie / Infrastruktur Im Zuge der Ausschreibung wurden örtliche und regionale Firmen beschäftigt. Transport / Baustellenorganisation Die fertigen Wände von Holzbau Saurer wurden mit dem LKW direkt an die Baustelle gebracht. Dadurch war eine sehr kurze Bauzeit möglich. Ökologie / Ökonomie Das Ziel war das Gebäude in Passivhausqualität zu errichten. Es wurde darauf geachtet das Gebäude mit natürlich gewachsenen bzw. wieder verwertbaren Materialien zu erbauen (Hanfdämmung, Holz). 3.2 Strategie strategy Bauweise / Elementierung Das Fundament besteht aus einer Stahlbetonplatte und Streifenfundamenten. Der Keller und die Erschließungskerne wurden auch massiv ausgeführt. Abb. 301: Kellergeschoss Auf den Keller wurden drei weitere Geschoße in Holzfertigteilbauweise aufgesetzt. 1

14 Konstruktion Abb. 302: Holzfertigteile/Moduldecke Herstellung / Vorfertigung Die Holzfertigteile wurden bei Fa. Holzbau Saurer gefertigt und mit dem LKW an die Baustelle gebracht. Durch die Vorfertigung konnte die Bauzeit sehr gering gehalten werden. 3.3 Detaillierte Objektbeschreibung description Fundament /Keller Das Fundament besteht aus einer Stahlbetonplatte und Streifenfundamenten. Der Keller und die Erschließungskerne wurden auch massiv ausgeführt, weil das Gebäude in den Hang gebaut wurde. Abb. 303: Rendering Kellergeschoss Auf das 30cm Stahlbetonfundament wurden weiters eine 8cm Schüttung eine 10cm Dämmung und der Estrich aufgebracht. Auf die 25cm Keller-Außenwand wurden noch 30cm Dämmung und Fassadenplatten angebracht. Die Erschließungstürme sind voll in die thermische Hülle integriert und dienen auch zur Aussteifung des gesamten Gebäudes. 2

15 Konstruktion Abb. 304: Rendering Erschließungstürme Außenwände Die Außenwand besteht aus einer gedämmten 20cm Holz- Pfosten-Riegel Konstruktion mit zusätzlich 20cm Dämmung, einer Hinterlüftungsebene und der Fassadenlattung. Abb. 305: Außenwand Fertigteile [saurer] Geschoßdecken Die Geschoßdecken bestehen aus Holz-Moduldecken, welche in die Außenwand eingehängt wurden. Abb. 306: Rendering Außenwand Innenansicht 3

16 Konstruktion Abb. 307: Rendering Außenwand Moduldecken Abb. 308: Rendering Außenwand Moduldecken Abb. 309: Rendering Außenwand Moduldecken Abb. 310: Rendering Außenwand Moduldecken 4

17 Konstruktion Fußbodenaufbau Auf die Holz-Moduldecken kommt eine 1,8cm OSB Platte, 4cm Trittschalldämmung, 6cm Estrich und der Bodenbelag. Abb. 311: Rendering OSB Platten Abb. 312: Rendering TSD Abb. 313: Rendering Estrich Abb. 314: Rendering Belag 5

18 Quellen: Architekturbüro Walch ZT GmbH Kög 22, 6600 Reutte [saurer] Holzbau Saurer GmbH & Co.KG Lechau 7, 6604 Höfen [google earth 2010] Google Earth 2010 [alpsolar] Alpsolar Klimadesign Theresienstr. 49/1, 6020 Innsbruck

1. Passivhaus- Objektdokumentation

1. Passivhaus- Objektdokumentation 1. Passivhaus- Objektdokumentation Einfamilienhaus mit Garage in Truchtlaching Verantwortlicher Planer in der Ausführung Dipl. Ing. (FH) Thorsten Knieriem; Verantwortliche Architekten im Entwurf Brüderl

Mehr

Projekt Um- und Anbau eines Wohnhauses

Projekt Um- und Anbau eines Wohnhauses Projekt Um- und Anbau eines Wohnhauses mit Schwimmbad Reimberg, Luxemburg Caspar.Gutknecht Architektur Jacobsohnstraße 16 D-13086 Berlin-Weißensee Telefon: +49/ 30.48.33.14.45 Fax: +49/ 30.48.33.14.47

Mehr

Passivhaus Objektdokumentation

Passivhaus Objektdokumentation Passivhaus Objektdokumentation Einfamilienhaus in Gerasdorf bei Wien Verantwortlicher Planer und örtliche Bauaufsicht: Arch. Dipl.Ing. Thomas Abendroth Mitarbeit: Dipl.Ing. Andreas Hradil Dieses private

Mehr

WK-Qualitätssicherung für den Neubau und Bestand

WK-Qualitätssicherung für den Neubau und Bestand WK-Qualitätssicherung für den Neubau und Bestand Dipl.-Ing. Arch. Lars Beckmannshagen, ZEBAU GmbH Hamburg Klimawandel? 2010 war das wärmste Jahr seit Messbeginn Genf. Die Deutschen haben gebibbert, doch

Mehr

Beschreibung Penthousewohnung

Beschreibung Penthousewohnung Baumeister Aschaber GmbH Abs.: Geschäftsführer: Ing. Richard Aschaber, 6330 Kufstein Kufstein, 2015-01-26 Beschreibung Penthousewohnung Im Jahr 2008 hat Bmst. Aschaber für sich selber das bestehende Gebäude

Mehr

LifeCycle-Tower in Dornbirn das erste Holz-Hybrid-Hochhaus

LifeCycle-Tower in Dornbirn das erste Holz-Hybrid-Hochhaus LifeCycle-Tower in Dornbirn das erste Holz-Hybrid Hochhaus C. Dünser 1 LifeCycle-Tower in Dornbirn das erste Holz-Hybrid-Hochhaus Christoph Dünser DI Arch. Architekten Hermann Kaufmann ZT GmbH AT-Schwarzach,

Mehr

Altenwohn- und Pflegeheim, Steinfeld

Altenwohn- und Pflegeheim, Steinfeld Dietger Wissounig Arch. DI, Architekt Architekturbüro Wissounig Graz, Österreich Altenwohn- und Pflegeheim, Steinfeld Steinfeld residential and nursing home Casa di riposo e di cura a Steinfeld Dokument

Mehr

SONDERPÄDAGOGISCHES ZENTRUM INNSBRUCK

SONDERPÄDAGOGISCHES ZENTRUM INNSBRUCK 1 SONDERPÄDAGOGISCHES ZENTRUM INNSBRUCK Ein Projekt der IIG (Innsbrucker Immobiliengesellschaft) Die Immobilientochter der Stadt Innsbruck www.iig.at 2 VORTRAGENDE Ing. Dr. Franz Danler, LL.M., MBA Geschäftsführer

Mehr

Box für Box zum Wohlfühlhotel in 11 Wochen Bauzeit. Box für Box zum Wohlfühlhotel in 11 Wochen Bauzeit.

Box für Box zum Wohlfühlhotel in 11 Wochen Bauzeit. Box für Box zum Wohlfühlhotel in 11 Wochen Bauzeit. Hotel Hubertus Mellau Box für Box zum Wohlfühlhotel in 11 Wochen Bauzeit. Box für Box zum Wohlfühlhotel in 11 Wochen Bauzeit. LAGEPLAN STÄDTEBAU Das traditionelle Hotel liegt nahe der Talstation der Bergbahnen

Mehr

Passivhaus- Objektdokumentation

Passivhaus- Objektdokumentation Passivhaus- Objektdokumentation freistehendes Einfamilienhaus in Werder bei Potsdam Verantwortlicher Planer Dipl.- Ing. (TU) Architekt Christian Teege http://www.teege.de Das Einfamilienhaus wurde für

Mehr

Exklusives 8-Zimmer Einfamilienhaus in Huggerwald, Kleinlützel

Exklusives 8-Zimmer Einfamilienhaus in Huggerwald, Kleinlützel Exklusives 8-Zimmer Einfamilienhaus in Huggerwald, Kleinlützel MERKMALE Exklusives 8-Zimmer- Einfamilienhaus in Huggerwald, Kleinlützel Diese exklusive Liegenschaft zeichnet sich durch folgende Merkmale

Mehr

IDEENWERKSTATT PLANEN BAUERN(H)AUSZEICHNUNG!

IDEENWERKSTATT PLANEN BAUERN(H)AUSZEICHNUNG! IDEENWERKSTATT PLANEN BAUERN(H)AUSZEICHNUNG! TECHNISCHER BERICHT! AUSSENBEREICH: KENNZAHL: 000001 - TERRASSE: Die Räumlichkeiten des Kellergeschosses werden über eine Außentreppe an der Ostseite des Hauses

Mehr

100 jähriges Chalet, Liebhaberobjekt in Schönenwerd

100 jähriges Chalet, Liebhaberobjekt in Schönenwerd 100 jähriges Chalet, Liebhaberobjekt in Schönenwerd Liegenschaft: Wohnhaus Holzstrasse 1 5012 Schönenwerd Grundbuch: NR. 395 Verkaufspreis: CHF 860'000.00 Gemeinde / Lage Die Liegenschaft befindet sich

Mehr

Hohenstaufenring 62, Köln

Hohenstaufenring 62, Köln Hohenstaufenring 62, Köln Neu: Bald finden Sie uns auch unter www.hohenstaufenringkoeln.de Lebendiges Umfeld und zentrale Lage. Hohenstaufenring 62. Der Boulevard mit seinem lebendigen Umfeld und unterschiedlichsten

Mehr

Ziegert Roswag Seiler Architekten Ingenieure

Ziegert Roswag Seiler Architekten Ingenieure BESSER MIT ARCHITEKTEN ENERGIEEFFIZIENTE GEBÄUDE BETRIEBSGEBÄUDE ARTIS GmbH, BERLIN 21. April 2015, Potsdam Hermannswerder Eike Roswag Dipl.-Ing. Architekt BDA & Jan Schreiber, Dipl.-Ing. Architekt ARTIS

Mehr

Energetisches Modernisieren mit Passivhaus- Komponenten. M a r t i n S c h a u b Dipl.-Ing. Architekt, Großkarolinenfeld

Energetisches Modernisieren mit Passivhaus- Komponenten. M a r t i n S c h a u b Dipl.-Ing. Architekt, Großkarolinenfeld Energetisches Modernisieren mit Passivhaus- Komponenten M a r t i n S c h a u b Dipl.-Ing. Architekt, Großkarolinenfeld Energetische Gebäudemodernisierung Projekt 1 Modernisierung Einfamilienhaus mit Erweiterung

Mehr

Ihr Ansprechpartner Reiner Hauser

Ihr Ansprechpartner Reiner Hauser Ihr Ansprechpartner Reiner Hauser Schillstr. 26 b 86167 Augsburg Telefon +49(821) 44934527 Mobil +49(172) 8387718 E-Mail info@reinerhauser-immo.de Internet www.reinerhauser-immo.de TOP-SANIERTES Mehrgenerationshaus

Mehr

Neubau Plusenergiehaus in Passivbauweise in 7132 Frauenkirchen, Burgenland

Neubau Plusenergiehaus in Passivbauweise in 7132 Frauenkirchen, Burgenland Neubau Plusenergiehaus in Passivbauweise in 7132 Frauenkirchen, Burgenland Ausgangslage Im Jahr 2009 begannen die Planungsarbeiten für den Neubau eines Einfamilien-Plusenergiehauses. Dies sollte durch

Mehr

Transmissionswärmeverlust und Heizwärmebedarf am Objekt von 1826

Transmissionswärmeverlust und Heizwärmebedarf am Objekt von 1826 Fallstudie NDS-E SS 06 1/6 Transmissionswärmeverlust und Heizwärmebedarf am Objekt von 1826 Von Götz Naroska Betreut durch Prof. Armin Binz Fallstudie NDS-E SS 06 2/6 Fragestellung und Verfahrensweise

Mehr

Energieeinsparung bei der Gebäudemodernisierung

Energieeinsparung bei der Gebäudemodernisierung Energieeinsparung bei der Gebäudemodernisierung Energieeinsparung bei der Gebäudemodernisierung BUNDESSUBVENTIONEN IN MILLIONENHÖHE ERFOLGSKONTROLLE KAUM ODER ÜBERHAUPT NICHT VORHANDEN WERDEN DIE GELDER

Mehr

Concerto Green Solar Cities Projektbeschreibung Salzburg

Concerto Green Solar Cities Projektbeschreibung Salzburg Concerto Green Solar Cities Projektbeschreibung Salzburg Ing. Inge Strassl SIR Salzburger Institut für Raumordnung und Wohnen Alpenstrasse 47, 5020 Salzburg - Austria Mai.2008 Das Concerto-Areal in Salzburg

Mehr

Holzbulletin 102/2012 Schulbauten

Holzbulletin 102/2012 Schulbauten Holzbulletin 102/2012 Schulbauten Gebäude für Tagesstrukturen und Spielgruppe, Ennetbaden Doppelkindergarten, Itingen Kinderhaus Schönberg-Ost, Bern Kinderkrippe mit Gemeindearchiv, Morges Schulhaus Eichmatt,

Mehr

Wohnen und Leben in der Green City Freiburg Stadthaus Vauban modern & zukunftsweisend. Abbildung nicht verbindlich

Wohnen und Leben in der Green City Freiburg Stadthaus Vauban modern & zukunftsweisend. Abbildung nicht verbindlich M1 Wohnen und Leben in der Green City Freiburg Stadthaus Vauban modern & zukunftsweisend Abbildung nicht verbindlich Der Standort Am Eingang zum Quartier Vauban mit Blick auf den Schönberg entsteht am

Mehr

Haupt- und Landgestüt Marbach VERMÖGEN UND BAU AMT TÜBINGEN

Haupt- und Landgestüt Marbach VERMÖGEN UND BAU AMT TÜBINGEN Haupt- und Landgestüt Marbach VERMÖGEN UND BAU AMT TÜBINGEN Dieser Text beschreibt die Abbildung. Er ist in der Univers light gesetzt und in der Auszeichnungsfarbe hervorgehoben. Sanierungsmaßnahmen Das

Mehr

Stadtplanung und Städtebau der Zukunft

Stadtplanung und Städtebau der Zukunft Stadtplanung und Städtebau der Zukunft Die Rolle der Architektur & Bautechnik Hans Erhorn Fraunhofer Institut für Bauphysik Klimaschutz in Stuttgart Seite 2 Zeitschiene Energieeffizienz Letzte Verschärfung

Mehr

Bau- und Ausstattungsbeschreibung TOP 45

Bau- und Ausstattungsbeschreibung TOP 45 Bau- und Ausstattungsbeschreibung TOP 45 ROHBAU DACHGESCHOSS-BODEN KONSTRUKTION DECKE Verbunddecke (Dippelbaum + Stahlbetonbau) Stahl Leichtbauweise - Holzkonstruktion AUSSENWÄNDE Teilweise Altbestand

Mehr

Sustainable Buildings in Austria: Innovation, demonstration, dissemination. Nachhaltige Gebäude in Österreich: Innovation, Demonstration, Verbreitung

Sustainable Buildings in Austria: Innovation, demonstration, dissemination. Nachhaltige Gebäude in Österreich: Innovation, Demonstration, Verbreitung Sustainable Buildings in Austria: Innovation, demonstration, dissemination Nachhaltige Gebäude in Österreich: Innovation, Demonstration, Verbreitung 26. März 2014 Dr. Susanne Geissler Anforderungen an

Mehr

30M modernes wohnen 04

30M modernes wohnen 04 30M modernes wohnen 04 30M - flexibel wie sie! Warum lange warten um den Traum der eigenen vier Wände innerhalb kurzer Zeit zu realisieren? Das Modulhaus - System 30M bietet flexible Raumkonzepte von höchster

Mehr

Hangelar: Haus am Niederberg-Bungalow (provisionsfrei)

Hangelar: Haus am Niederberg-Bungalow (provisionsfrei) Kurz-Exposé: Haus am Niederberg Kontakt: Marcel Hemmelder Email: info@haus-am-niederberg.de Hangelar: Haus am Niederberg-Bungalow (provisionsfrei) Preis: 465.000 EUR Haustyp Bungalow Etagenanzahl 0 Wohnfläche

Mehr

ENERGIEEFFIZIENZ MIT MEHRWERT

ENERGIEEFFIZIENZ MIT MEHRWERT ENERGIEEFFIZIENZ MIT MEHRWERT klimaaktiv fördert nachhaltiges Sanieren. Das Wohn- und Bürogebäude Atrium in Lauterach ist ein Vorzeigeobjekt im Bereich der Sanierung. Die Substanz des Hauses blieb erhalten

Mehr

Exposé Wohngebäude und Bauplatz Forsthausweg 6, 82494 Krün

Exposé Wohngebäude und Bauplatz Forsthausweg 6, 82494 Krün Exposé Wohngebäude und Bauplatz Forsthausweg 6, 82494 Krün Mit der Vermarktung dieses Objektes betraut ist: Hindenburgstraße 30 83646 Bad Tölz Frau Ellen Berwian Tel.: 08041 7649-21 Fax: 08041 7649-22

Mehr

BÜROGEBÄUDE...Ihre ideale Chance! Exposé. Werte für die Ewigkeit. Harrlallee 4 in Bad Eilsen

BÜROGEBÄUDE...Ihre ideale Chance! Exposé. Werte für die Ewigkeit. Harrlallee 4 in Bad Eilsen BÜROGEBÄUDE...Ihre ideale Chance! Exposé Harrlallee 4 in Bad Eilsen Bürogebäude in Bad Eilsen Seite 2 Die Umgebung Das Schloss Bückeburg in naher Umgebung zu Bad Eilsen. Eines der wohlhabensten Fürstenhäuser

Mehr

Einfamilienhaus, Wegberg

Einfamilienhaus, Wegberg 2011 wurde das Einfamilienhaus in Wegberg fertiggestellt. Das Gebäude besticht durch klare geometrische Formen, sowohl außen als auch innen. Diesem Ergebnis geht eine intensive Entwurfsphase voran. In

Mehr

Haus der Zukunft Plus

Haus der Zukunft Plus Haus der Zukunft Plus Vom Passivhaus zum Plus-Energie-Haus Dr. Herbert Greisberger ÖGUT Österreichische Gesellschaft für Umwelt und Technik Strategieforum Das Gebäude als Energieproduzent Auf dem Weg zum

Mehr

Hochwertiges Architektenhaus in Isenbüttel

Hochwertiges Architektenhaus in Isenbüttel MAKLERSERVICE IHRE IMMOBILIE. UNSERE LEIDENSCHAFT. Hochwertiges Architektenhaus in Isenbüttel Exposé zu Objekt Nr. 2630 Ihr Ansprechpartner: Saskia Wentland Tel. +49 5361 264-546 saskia.wentland@vwimmobilien.de

Mehr

Österreich-Steiermark: Schönes alleinstehendes Haus für Natur-, Tier- und Sportliebhaber

Österreich-Steiermark: Schönes alleinstehendes Haus für Natur-, Tier- und Sportliebhaber Österreich-Steiermark: Schönes alleinstehendes Haus für Natur-, Tier- und Sportliebhaber Scout-ID: 77922726 Objekt-Nr.: 140040 Haustyp: Einfamilienhaus (freistehend) Grundstücksfläche ca.: 981,00 m² Nutzfläche

Mehr

Energieautark bauen und wohnen wie??? Thermobodenplatte als Energiespeicher!!!

Energieautark bauen und wohnen wie??? Thermobodenplatte als Energiespeicher!!! Energieautark bauen und wohnen wie??? Thermobodenplatte als Energiespeicher!!! Erneuerbare Energie ist im Überfluss vorhanden!!! Konzepte und Lösungen sind gefragt Lösung 1: Smart Meter (intelligenter

Mehr

CONSULTING & MANAGEMENT

CONSULTING & MANAGEMENT CONSULTING & MANAGEMENT WIRTSCHAFTSMEDIATION COACHING & SEMINARE Baubetriebliche Kompetenz und Konstruktive und nachhaltige Lösung Individuell auf Ihre Organisation, Ihre Dienstleistung für Alle: Unternehmen,

Mehr

Passivhaus Objektdokumentation NORONE 1. Passivhaus (PHPP) in Norwegen, 1920 Sørumsand

Passivhaus Objektdokumentation NORONE 1. Passivhaus (PHPP) in Norwegen, 1920 Sørumsand Passivhaus Objektdokumentation NORONE 1. Passivhaus (PHPP) in Norwegen, 1920 Sørumsand Verantwortlicher Planer: passivbau Dipl.-Ing. Stephan Blohm -Beratender Ingenieur- In Sørumsand, ca. 30 km östlich

Mehr

Aktives Arbeiten im neuen GreenBuilding. Werner-Bock Str. 38 33602 Bielefeld EXPOSÉ. Exklusive Vermietung erfolgt durch Lohmeier Immobilien.

Aktives Arbeiten im neuen GreenBuilding. Werner-Bock Str. 38 33602 Bielefeld EXPOSÉ. Exklusive Vermietung erfolgt durch Lohmeier Immobilien. Werner-Bock Str. 38 EXPOSÉ Objektbeschreibung: Durch eine einzigartige Planung bieten wir den Mietern die Möglichkeit ein topmodernes Gebäude mit modernster Gebäudetechnologie zu mieten. Einsparung von

Mehr

Nutzerhandbuch zum Integralen Energiekonzept

Nutzerhandbuch zum Integralen Energiekonzept Nutzerhandbuch zum Integralen Energiekonzept Hinweise zur energiesparenden und komfortablen Nutzung der Büroräume im ENERGIEFORUM BERLIN / Informationen zum Integralen Energiekonzept Hinweise zur energiesparenden

Mehr

Schönes Stadthaus zur Eigenutzung oder Vermietung

Schönes Stadthaus zur Eigenutzung oder Vermietung Schönes Stadthaus zur Eigenutzung oder Vermietung Objektbeschreibung Das Gebäude ist 1903 errichtet worden als Wohnhaus und Geschäftshaus mit 3 Voll- geschossen, einem teilweise ausgebauten Mansardgeschoss,

Mehr

INDUSTRIE- UND GEWERBEBAU INDUSTRIE- UND GEWERBEBAU IN TEILGEWERKEN ODER SCHLÜSSELFERTIG IN TEILGEWERKEN ODER SCHLÜSSELFERTIG

INDUSTRIE- UND GEWERBEBAU INDUSTRIE- UND GEWERBEBAU IN TEILGEWERKEN ODER SCHLÜSSELFERTIG IN TEILGEWERKEN ODER SCHLÜSSELFERTIG INDUSTRIE- UND GEWERBEBAU INDUSTRIE- UND GEWERBEBAU IN TEILGEWERKEN ODER SCHLÜSSELFERTIG IN TEILGEWERKEN ODER SCHLÜSSELFERTIG Hüttemann Holz GmbH & Co. KG Industriestraße 59939 Olsberg Telefon 02962/806-0

Mehr

Erfahrungen mit der Planung von Lüftungsanlagen für Schulgebäude aus der Sicht eines Ingenieurbüros "

Erfahrungen mit der Planung von Lüftungsanlagen für Schulgebäude aus der Sicht eines Ingenieurbüros Workshop Umsetzung von raumklimatischen Anforderungen und Energieeffizienz in der Praxis Erfahrungen mit der Planung von Lüftungsanlagen für Schulgebäude aus der Sicht eines Ingenieurbüros " Workshop Umsetzung

Mehr

CONCLUS Werkinfoformationen zu den Entwürfen der Pilotprojekte

CONCLUS Werkinfoformationen zu den Entwürfen der Pilotprojekte CONCLUS Werkinfoformationen zu den Entwürfen der Pilotprojekte Haus Z, Mehrow bei Berlin, Neubau eines Einfamilienhauses Fertigstellung Ende Oktober 2005 Haus L, Schildow bei Berlin, Neubau zweier Einfamilienhäuser

Mehr

Inhalt: Thesen, Konzepte und Perspektiven. Beispiele: Kirche am Meer, Schillig Diözesanbibliothek Münster Kita Die Sprösslinge Monheim

Inhalt: Thesen, Konzepte und Perspektiven. Beispiele: Kirche am Meer, Schillig Diözesanbibliothek Münster Kita Die Sprösslinge Monheim Energieeffiziente Neubauten Aus Verantwortung für die Zukunft. Inhalt: Thesen, Konzepte und Perspektiven Beispiele: Kirche am Meer, Schillig Diözesanbibliothek Münster Kita Die Sprösslinge Monheim Energieeffizienz

Mehr

Stegreif Sommersemester 2008 Baukonstruktion II und Entwerfen

Stegreif Sommersemester 2008 Baukonstruktion II und Entwerfen Small House Forschungsgebäude aus Leichtbeton Stegreif Sommersemester 2008 Baukonstruktion II und Entwerfen Thema Durch die energetischen Anforderungen an aktuelle und zukünftige Gebäude wird die Ausführung

Mehr

Holz im öffentlichen Raum und im verdichteten Wohnungsbau

Holz im öffentlichen Raum und im verdichteten Wohnungsbau Forum Holz Bau Energie Köln 10 Holz im öffentlichen Raum und im verdichteten Wohnungsbau J. Krug 1 Holz im öffentlichen Raum und im verdichteten Wohnungsbau Jürgen Krug Prof. Dipl.-Ing. Architekt Fachhochschule

Mehr

Wohnhaus 17a. Holzbau / Statik. Mitarbeiter. Fotos. Jürgen Trixl Peter Achten. Pichler GesmbH Peter Achten Jürgen Trixl

Wohnhaus 17a.  Holzbau / Statik. Mitarbeiter. Fotos. Jürgen Trixl Peter Achten. Pichler GesmbH Peter Achten Jürgen Trixl www.bergwerkarchitekten.at Mitarbeiter Holzbau / Statik Fotos Jürgen Trixl Peter Achten Pichler GesmbH Gleisdorf Pichler GesmbH Peter Achten Jürgen Trixl Wohnhaus 17a ARCHITEKTEN ZT GMBH LOFER Nr.120 5090

Mehr

Von der EnEV 2009 über die ENEV 2014 zum Niedrigstenergiehaus

Von der EnEV 2009 über die ENEV 2014 zum Niedrigstenergiehaus Von der EnEV 2009 über die ENEV 2014 zum Niedrigstenergiehaus Thomas Möller Dipl.-Ing., Dipl.Wirt.-Ing (FH), Energieberater (HWK) Brunhamstraße 43-81249 München Tel. 089-871 2454 - Telefax 089-871 2434

Mehr

Projektbeschreibung Objekt 63128 Dietzenbach Standort P 70 (Gustav-Heinemann-Ring)

Projektbeschreibung Objekt 63128 Dietzenbach Standort P 70 (Gustav-Heinemann-Ring) Projektbeschreibung Objekt 63128 Dietzenbach Standort P 70 (Gustav-Heinemann-Ring) Haustyp 161 DH Stand 09.04.2014 Großzügige Wohnfläche auf 161 m 2 zzgl. 30 m 2 Nutzfläche Willkommen bei Werner Wohnbau.

Mehr

Ein Holzhaus als Visitenkarte. Einfamilienhaus. Architektur

Ein Holzhaus als Visitenkarte. Einfamilienhaus. Architektur Einfamilienhaus Ein Holzhaus als Visitenkarte Für ihr Wohnhaus im bayerischen Riedenburg wollte die Bauherrenfamilie ein umweltverträgliches Gebäudekonzept. Auf einem bestehenden Massivgeschoss errichtete

Mehr

Wohnhaus Wohnung 1968 Mehrfamilienhaus 2010 Tschiggfreystraße 14/12 6020 Innsbruck 81111 633

Wohnhaus Wohnung 1968 Mehrfamilienhaus 2010 Tschiggfreystraße 14/12 6020 Innsbruck 81111 633 Wohnhaus Wohnung 1968 Mehrfamilienhaus 2010 Tschiggfreystraße 14/12 Hötting 6020 Innsbruck 81111 633 48 m² NF 2.0 W/m²K 38 m² 216 d schwer 140 m³ 4224.0 K d Fensterlüft 44.4 m² -16.0 C ja 0.32 m ¹ 20.0

Mehr

Gutachten zur Urnenabstimmung vom 30. November 2014 über die Erneuerung und Erweiterung des Schulhauses Schönbrunn STADT RORSCHACH STADT RORSCHACH

Gutachten zur Urnenabstimmung vom 30. November 2014 über die Erneuerung und Erweiterung des Schulhauses Schönbrunn STADT RORSCHACH STADT RORSCHACH 9401 TELEFON 071 844 12 11 Gutachten zur Urnenabstimmung vom 30. November 14 über die Erneuerung und Erweiterung des Schulhauses Schönbrunn 2 1. Ausgangslage Durch die markante Zunahme der Schülerzahlen

Mehr

Traumhaftes Wohnen in Schlüßlberg / Grieskirchen

Traumhaftes Wohnen in Schlüßlberg / Grieskirchen Traumhaftes Wohnen in Schlüßlberg / Grieskirchen ANSICHT SÜDOSTSEITE Wir errichten in der Gemeinde Schlüßlberg 28 modern gestaltete geförderte Miet-, Mietkauf- und Eigentums- Wohnungen mit Terrassen, Loggien

Mehr

Kostensenkungen durch Energieeffizienz in der Industrie Konzept und erfolgreiche Umsetzung

Kostensenkungen durch Energieeffizienz in der Industrie Konzept und erfolgreiche Umsetzung Kostensenkungen durch Energieeffizienz in der Industrie Konzept und erfolgreiche Umsetzung von Klaus Lambrecht Ein mittelständischer Betrieb in Württemberg, Hersteller von Befestigungstechnik und Schrauben,

Mehr

Naherholung pur! Krefeld, Tackheide (101) G

Naherholung pur! Krefeld, Tackheide (101) G Traumhaus im Grünen Neubau in allererster Lage Krefeld - Benrad-Süd Freistehendes Einfamilienhaus Tackheide (101) G 47804 Krefeld Provisionsfreier Verkauf direkt vom Eigentümer Naherholung pur! Krefeld,

Mehr

Nachhaltiges Bauen als Schlüssel zu einer neuen Baukultur

Nachhaltiges Bauen als Schlüssel zu einer neuen Baukultur Bauen für die Zukunft nachhaltig, energieeffizient und innovativ 17. Januar 2011 in München VeranstalterBundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung (BMVBS) Prof. Dr. Werner Lang, TU München

Mehr

Verkaufsdokumentation

Verkaufsdokumentation Verkaufsdokumentation Einfamilienhaus mit Weitsicht Hinterbühle 954 9427 Wolfhalden 2 Inhalt Fotos Seite 3-7 Lage / Situation Seite 8-9 Objektangaben / Preis / Kontakt Seite 10-12 Pläne Seite 13-18 Fotos

Mehr

Effektive Holzbau Konstruktionen für Low- Budget Passivhäuser

Effektive Holzbau Konstruktionen für Low- Budget Passivhäuser Effektive Holzbau Konstruktionen für Low- Budget Passivhäuser Gernot Vallentin, Dipl. Ing. Architekt und zertifizierter Passivhausplaner ArchitekturWerkstatt Vallentin, Unterer Marktplatz 1a, D-84405 Dorfen

Mehr

Die Ytong-Mauertafel im Industriebau

Die Ytong-Mauertafel im Industriebau Die Ytong-Mauertafel im Industriebau Montagefertige Mauertafeln für den Industriebau reduzieren die Rohbaukosten bei gleichbleibender hoher Ausführungsqualität Zeit ist Geld. Die Baukosten müssen deutlich

Mehr

Unikat mit Durch- und Ausblick

Unikat mit Durch- und Ausblick Dreier-Reihenhaus in Lübeck: Unikat mit Durch- und Ausblick Spontane Neugier weckt ein Dreier-Reihenhaus mit auffallendem Dachgeschoss und ungewöhnlicher Struktur des Baukörpers im neuen Stadtteil im Süden

Mehr

15 KWh/(m 2 a) Passivhaus Objektdokumentation. Neubau eines Einfamilienhauses im Passivhausstandard mit Carport und Garage. www.zwo-p.

15 KWh/(m 2 a) Passivhaus Objektdokumentation. Neubau eines Einfamilienhauses im Passivhausstandard mit Carport und Garage. www.zwo-p. Passivhaus Objektdokumentation Neubau eines Einfamilienhauses im Passivhausstandard mit Carport und Garage Dietingen bei Blaustein Verantwortlicher Planer Dipl. Ing.(FH) Erik Kretzinger www.zwo-p.de Das

Mehr

Niklas El-Noweim In Zukunft ökologischer bauen

Niklas El-Noweim In Zukunft ökologischer bauen Niklas El-Noweim In Zukunft ökologischer bauen Einführung Vier Wochen war ich im Österreichischen Ökologie-Institut in Bregenz, wo ich viel mit Natur und Vielfalt verbunden wurde. Seit dem 8. Juli sehe

Mehr

Energiesparendes Bauen im kommunalen Umfeld P S A Pfletscher und Steffan Architekten

Energiesparendes Bauen im kommunalen Umfeld P S A Pfletscher und Steffan Architekten Energiesparendes Bauen wird vor dem Hintergrund des Klimawandels und der zur Neige gehenden fossilen Energieträger für die nächsten Jahrzehnte sowohl für den Neubau als auch die Gebäudesanierung eines

Mehr

IHR IMMOWELT EXPOSÉ. +++ Kleiner Rohdiamant, mit vielen Möglichkeiten +++ Anbieter OBJEKTDATEN OBJEKTANSCHRIFT. Link zum Exposé. Zimmer: Stellplätze:

IHR IMMOWELT EXPOSÉ. +++ Kleiner Rohdiamant, mit vielen Möglichkeiten +++ Anbieter OBJEKTDATEN OBJEKTANSCHRIFT. Link zum Exposé. Zimmer: Stellplätze: IHR IMMOWELT EXPOSÉ Link zum Exposé +++ Kleiner Rohdiamant, mit vielen Möglichkeiten +++ OBJEKTDATEN Kaufpreis: 188.500 Wohnfläche: ca. 120 m² Grundstücksfl.: ca. 359 m² Zimmer: 4 Bezug: sofort Stellplätze:

Mehr

Checkliste zur Bestellung eines Online-Energieausweises für Wohngebäude

Checkliste zur Bestellung eines Online-Energieausweises für Wohngebäude Checkliste zur Bestellung eines Online-Energieausweises für Wohngebäude Der von den Stadtwerken Schwerin angebotene Online-Energieausweis ist ein bedarfs- bzw. verbrauchsorientierter Energieausweis für

Mehr

Erstvermietung Apfelbaum Bünishoferstrasse, 8706 Feldmeilen

Erstvermietung Apfelbaum Bünishoferstrasse, 8706 Feldmeilen Erstvermietung Apfelbaum Bünishoferstrasse, 8706 Feldmeilen Vermietung VERIT Immobilien AG Winkelstrasse 1, 8706 Meilen by www.mcaviglia.ch Inhaltsverzeichnis Seite Situationsplan und Beschreibung 3 Baubeschrieb

Mehr

Neubau Sporthalle, Hägglingen. Situationen. Mst. 1:500. Rasenplatz. Spielplatz. Rasenplatz. Sandgrube. Spielplatz. Sandgrube. Architekturkonzept

Neubau Sporthalle, Hägglingen. Situationen. Mst. 1:500. Rasenplatz. Spielplatz. Rasenplatz. Sandgrube. Spielplatz. Sandgrube. Architekturkonzept Architekturkonzept Die räumliche Stellung des Neubaus der Turnhalle orientiert sich an der orthogonalen Ausrichtung des bestehenden Schulbaus. Die neue Halle wird in Verlängerung des bestehenden Schulplatzes

Mehr

2 freistehende Einfamilienhäuser Siegburg-Braschoss, Kornblumenweg

2 freistehende Einfamilienhäuser Siegburg-Braschoss, Kornblumenweg 2 freistehende Einfamilienhäuser Siegburg-Braschoss, Kornblumenweg Objektbeschreibung: Es werden 2 freistehende Einfamilienhäuser in attraktiver und individueller Architektur auf großzügigen Grundstücken

Mehr

Empfehlungen und Richtlinien Förderungen der Stadtgemeinde Schwaz für energieeffiziente Bauweise

Empfehlungen und Richtlinien Förderungen der Stadtgemeinde Schwaz für energieeffiziente Bauweise Empfehlungen und Richtlinien Förderungen der Stadtgemeinde Schwaz für energieeffiziente Bauweise Dieses Merkblatt enthält wertvolle Informationen zu den Themen Wärmedämmung Stand der Technik Energiesparhaus

Mehr

KUNDENDATENBLATT - STAMMDATEN Seite: 1

KUNDENDATENBLATT - STAMMDATEN Seite: 1 KUNDENDATENBLATT - STAMMDATEN Seite: 1 Projektnummer: Datum: Zeichen: Kontaktdaten: Familienname, Vorname: Partner Familienname, Vorname: Titel: geb. am: Titel: geb. am: Plz: Ort: Plz: Ort: Straße: Nr:

Mehr

München. Hausserie. MASSIVPLUS Bau- und Handelsgesellschaft m.b.h. MASSIVPLUS Bau- und Handelsgesellschaft m.b.h.

München. Hausserie. MASSIVPLUS Bau- und Handelsgesellschaft m.b.h. MASSIVPLUS Bau- und Handelsgesellschaft m.b.h. Hausserie Kategorie: Stadtvilla Dachform: Walm Erker: Ja Geschosse: Zwei München ~München 189 MASSIVPLUS Bau- und Handelsgesellschaft m.b.h. Unser Partner für Vertrieb und Hausfinanzierungen Standort Deutschland

Mehr

Der Königsweg der Gebäudesanierung

Der Königsweg der Gebäudesanierung Der Königsweg der Gebäudesanierung Effiziente Energienutzung Handeln wir JETZT! Klimawandel Der globale Energieverbrauch und die -Emissionen nehmen ungebremst zu. Die Wissenschaftler fordern eine Beschränkung

Mehr

Corporate Architecture

Corporate Architecture www.industriebau-online.de ISSN 0935-2023 B 7509 EUR 24,50 CHF 35,00 1 2011 Corporate Architecture Shopping Center Büro- und Industriegebäude Gebäudehülle und Fassade Publikationsorgan der Arbeitsgemeinschaft

Mehr

Der Bürgerverein Hörnle & Eichgraben begrüßt Sie zur Informationveranstaltung:

Der Bürgerverein Hörnle & Eichgraben begrüßt Sie zur Informationveranstaltung: Der Bürgerverein Hörnle & Eichgraben begrüßt Sie zur Informationveranstaltung: - EnEV 2007 - Gebäudeenergiepass Referent: Dipl. Ing. (FH) Jürgen Waibel Guten Abend meine Damen und Herren Energieeinsparverordnung

Mehr

Passivhäuser in Holzbauweise:

Passivhäuser in Holzbauweise: Passivhäuser in Holzbauweise: Konzepte Beispiele - Erfahrungen Raab Karcher Holzrahmenbautag 2007 Prof. Dr. rer. nat. Harald Krause Fakultät für Allgemeinwissenschaften Bauphysik und Gebäudetechnik Raab

Mehr

Bayerische Gastronomie mit wunderschöner historischen Scheune zu verpachten.

Bayerische Gastronomie mit wunderschöner historischen Scheune zu verpachten. Bayerische Gastronomie mit wunderschöner historischen Scheune zu verpachten. 1 Mögendorf, inmitten des Oberpfälzer Seenlandes! Der kleine Ort Mögendorf gehört zum Markt Bruck in der Oberpfalz. Die Gemeinde

Mehr

Naturverbunden arbeiten

Naturverbunden arbeiten 7_12_Architektur:Layout 1 23.06.2010 9:08 Uhr Seite 7 Naturverbunden arbeiten Für den neuen Firmensitz zweier Unternehmen aus der Bioenergie Branche, wurde ein Gebäude gefordert, das die Umwelt wenig belastet,

Mehr

Verkaufsdokumentation Rainstrasse 14, 8038 Zürich

Verkaufsdokumentation Rainstrasse 14, 8038 Zürich Verkaufsdokumentation Rainstrasse 14, 8038 Zürich Einfamilienhaus 7-Zimmer an sonniger, zentraler und sehr ruhiger Lage Ihr Immobilienberater Simon Weiss Mobil: +41 79 504 22 47 E-Mail: info@simonweiss.ch

Mehr

PROJEKTEINREICHUNG ZUM FACHWETTBEWERB

PROJEKTEINREICHUNG ZUM FACHWETTBEWERB PROJEKTEINREICHUNG ZUM FACHWETTBEWERB Projekt: Erste Schauheizanlage Österreichs Intranet visualisierte Anlage mit Solardach Pelletsheizanlage Alpencamp Kötschach Mauthen Fam. Josef und Martina Kolbitsch

Mehr

Hohenstaufenring 62, Köln

Hohenstaufenring 62, Köln Hohenstaufenring 62, Köln Besuchen Sie uns auch unter www.hohenstaufenringkoeln.de Lebendiges Umfeld und zentrale Lage. Hohenstaufenring 62. Der Boulevard mit seinem lebendigen Umfeld und unterschiedlichsten

Mehr

Modern Times. 8 steeldoc 01/09. New York Times Building, New York. Bauherrschaft The New York Times Forest City Ratner Companies

Modern Times. 8 steeldoc 01/09. New York Times Building, New York. Bauherrschaft The New York Times Forest City Ratner Companies New York Times Building, New York Modern Times Bauherrschaft The New York Times Forest City Ratner Companies Architekten Renzo Piano Building Workshop FXFowle Architects, New York Ingenieure Thornton Tomasetti,

Mehr

PLANUNTERLAGEN zum Bauantrag Neubau eines Atelierhauses, Ackerstraße 12, 10115 Berlin-Mitte, Flur 120, Flurstück 381

PLANUNTERLAGEN zum Bauantrag Neubau eines Atelierhauses, Ackerstraße 12, 10115 Berlin-Mitte, Flur 120, Flurstück 381 PLANUNTERLAGEN zum Bauantrag Neubau eines Atelierhauses,, 11 Berlin-Mitte, Flur 120, Flurstück 1 Berlin, 14.11.20 Büro Architektur und Interior Design Sophienstraße 1 17 Berlin Fon 00-2497227, Fax 00-24972

Mehr

Neuerungen EnEV Stand 5/2016

Neuerungen EnEV Stand 5/2016 Die geltende EnEV 2014 fordert seit dem 1. Januar 2016 einen höheren energetischen Standard für neu geplante und zu errichtende Wohn- und Nichtwohngebäude. Regelungen der Energieeinsparverordnung Die aktuellste

Mehr

Schul- und Kindergartenprojekte aus Österreich

Schul- und Kindergartenprojekte aus Österreich Schul- und Kindergartenprojekte aus Österreich Schule am Teistlergut, Linz-Urfahr, Österreich Das bestehende Gebäude wurde in CLT Holzbauweise aufgestockt, die Geschoße neu strukturiert und die Erschließung

Mehr

Heizen mit erneuerbaren Energien, welche Systeme machen wo Sinn?

Heizen mit erneuerbaren Energien, welche Systeme machen wo Sinn? Heizen mit erneuerbaren Energien, welche Systeme machen wo Sinn? Folie 2 Welches System? Kraft- Wärmekopplung (KWK) Solaranlage (Wärme/Strom) Pellet, Hackgut oder Stückholz? Wärmepumpe Erdwärme Die Systeme

Mehr

Exposé. Doppelhaushälfte in Ulm-Söflingen

Exposé. Doppelhaushälfte in Ulm-Söflingen Exposé Doppelhaushälfte in Ulm-Söflingen Grundriss Erdgeschoss 1 Grundriss Obergeschoss 2 Grundriss Empore 3 Grundriss Keller 4 Ansicht Ost und West 5 Ansicht Nord und Süd 6 Baubeschreibung 1. Gebäude

Mehr

Innovative Produkte machen Markt

Innovative Produkte machen Markt Innovative Produkte machen Markt Martin Opitz Opitz Holzbau GmbH Mechernich D 1 2 Innovative Produkte machen Markt Neue Fertigungsmethoden, höhere Automatisierung und innovative Produktideen schaffen im

Mehr

Reihenhaus mit fünf Wohneinheiten in 85586 Poing Am Bergfeld

Reihenhaus mit fünf Wohneinheiten in 85586 Poing Am Bergfeld P a s s i v h a u s O b j e k t d o k u m e n t a t i o n Reihenhaus mit fünf Wohneinheiten in 85586 Poing Am Bergfeld Ansicht von Norden, Foto Ottmann GmbH & Co Südhausbau KG 1 Kurzbeschreibung Passivhausplanung

Mehr

INFO RM ATIO NSDIEN ST HOLZ. Industrie- und Gewerbebau in Holz -.&. ... ... C.&. :J .&.

INFO RM ATIO NSDIEN ST HOLZ. Industrie- und Gewerbebau in Holz -.&. ... ... C.&. :J .&. INFO RM ATIO NSDIEN ST HOLZ Industrie- und Gewerbebau in Holz -.&. :J... 'a C.&. :J... N '0.&. INDUSTRIE - UND GEWERBEBAU IN HOLZ I AUSGEFÜHRTE BEISPIELE 8. Distributionszentrum in Bobingen Abb. 8..0 Die

Mehr

Energieverbrauch im Altbestand

Energieverbrauch im Altbestand Eigenheimsanierung Erneuerbare Energien zukunftssicher und bequem DI (FH) Hannes Obereder Energieverbrauch im Altbestand Kochen 3% Heizung 81% Warmwasser 12% Licht 4% 1 Althaus Baukörper Bj. ca.1960 120m²

Mehr

Der Neubau von Tamedia. Wichtiger Medienstandort seit über 100 Jahren

Der Neubau von Tamedia. Wichtiger Medienstandort seit über 100 Jahren Der Neubau von Tamedia Das Bürogebäude der Mediengruppe Tamedia am Stauffacher in Zürich wurde 2013 eröffnet. Der japanische Architekt Shigeru Ban hat ein einzigartiges Gebäude aus Holz und Glas entworfen,

Mehr

Neubau Mehrfamilienhaus Schmittegasse 8, Oberstdorf

Neubau Mehrfamilienhaus Schmittegasse 8, Oberstdorf Neubau Mehrfamilienhaus Schmittegasse 8, Oberstdorf Schlüsselfertiger Verkauf direkt vom Bauträger Zentrumsnahe, ruhige Wohn-Lage Solider Ziegel-Massivbau 8 Wohneinheiten mit 53m² bis 99m² Wohnfläche Alle

Mehr

A U F G A B E N, Z I E L E

A U F G A B E N, Z I E L E PROJEKTBETEILIGTE bauherr Land Baden-Württemberg vertreten durch Vermögen und Bau Baden-Württemberg, Amt Heilbronn, LRD Michael Greiner Hochschule Heilbronn, Prof. Dr. Jürgen Schröder entwurfsplanung und

Mehr

LISI LIVING INSPIRED BY SUSTAINABLE INNOVATION SOLAR DECATHLON 2013 IN IRVINE / LOS ANGELES / CALIFORNIA

LISI LIVING INSPIRED BY SUSTAINABLE INNOVATION SOLAR DECATHLON 2013 IN IRVINE / LOS ANGELES / CALIFORNIA LISI LIVING INSPIRED BY SUSTAINABLE INNOVATION SOLAR DECATHLON 2013 IN IRVINE / LOS ANGELES / CALIFORNIA ERFAHRUNGEN AUS PILOTPROJEKTEN FÜR DIE PRAXIS - AM BEISPIEL LISI HAUS TEAM: TU WIEN, FH SALZBURG,

Mehr

Passivhaus Objektdokumentation

Passivhaus Objektdokumentation Passivhaus Objektdokumentation Einfamilienhaus Magnestraße 7 Weitnau Verantwortlicher Planer Dipl.-Ing. (FH) Dieter Herz Herz & Lang GmbH http://www.herz-lang.de Das Einfamilienhaus wurde am Südhang im

Mehr

LEISTBARES WOHNEN MIT GARTEN IM EIGENTUM BELAGSFERTIG AB 225.000

LEISTBARES WOHNEN MIT GARTEN IM EIGENTUM BELAGSFERTIG AB 225.000 LEISTBARES WOHNEN MIT GARTEN IM EIGENTUM BELAGSFERTIG AB 225.000 Tel.: +43 1 512 1500 Fax: +43 1 512 1500 150 Seilerstätte 24/4 1010 Wien, Österreich Mail: office@junghaus.at Web: www.junghaus.at AUFTEILUNG

Mehr

VOM ALTBAU ZUM EFFIZIENZHAUS: MODELLE UND WEGE HERBERT GRIEßBACH GRIEßBACH + GRIEßBACH ARCHITEKTEN

VOM ALTBAU ZUM EFFIZIENZHAUS: MODELLE UND WEGE HERBERT GRIEßBACH GRIEßBACH + GRIEßBACH ARCHITEKTEN VOM ALTBAU ZUM EFFIZIENZHAUS: MODELLE UND WEGE HERBERT GRIEßBACH GRIEßBACH + GRIEßBACH ARCHITEKTEN Energie gibt es genug Wo möchte man Wohnen Man muss auch nichts ändern Wie möchte man Wohnen Wenn dann

Mehr