Französisch im Sprachenzentrum

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Französisch im Sprachenzentrum"

Transkript

1 Französisch im Sprachenzentrum Bienvenue au département de langue française! Vous trouverez ici le programme des cours de français. Frau Agnès Moiroux, Raum 1.08, Sprachenzentrum Telefon: (0431) Telefax: (0431) E Mail: kiel.de Sprechstunde: Dienstag Uhr Der 2. Termin für alle Französischklausuren: um Uhr im Raum 1.08, Gebäude 18. *** *** *** *** *** *** Nützliche Informationen: > Schritte ins Ausland eine Checkliste > FAQs Sprachkurse *** *** *** *** *** *** >> Allgemeines >> Französisch SS 2011 >> Stundenplan >> Sprachangebot im Bereich Französisch >> Fachbereichsübergreifende Kurse >> Wirtschaftsbezogene Kurse >> Interkulturelle Kompetenz / Buddy Programm >> Sonderveranstaltungen

2 Allgemeines Der Lehrbereich Französisch bietet ein Kurssystem, das sich an die verschiedensten Sprachinteressen wendet: einfache bis hochqualifizierte Sprachkurse zur Ergänzung des jeweiligen Fachstudiums und zur Steigerung der beruflichen Qualifikation im internationalen Markt, intensive Vorbereitung und sprachliche Begleitung von Auslandsaufenthalten für alle Fachbereiche (Austauschsemester und Praktika), sprachliche Qualifikation zur erfolgreichen Absolvierung eines Doppeldiploms an einer französischsprachigen Partnerhochschule der FH Kiel (Frankreich, Kanada, Belgien) Alle Französischkurse sind nach den Anforderungen des Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmen (GERR) entwickelt worden. Die dem Referenzrahmen entsprechenden offiziellen Prüfungen werden durchgeführt im Institut français in der Hardenbergstraße in Kiel. Die Termine werden vom Institut Français festgelegt und können dort oder bei den Französischdozenten der FH erfragt werden.

3 Französisch SS 2011 Die Kurse fangen in der Woche ab dem an. Einstufungstests (für Studierende mit Vorkenntnissen) Donnerstag, den ( Uhr) Freitag, den ( Uhr) Montag, den ( Uhr) <<Raumbelegungsplan SS 2011 in ZSIK>> Lehrbuch Französisch I : "Taxi 1", Verlag Langenscheidt ISBN : Französisch II : "Taxi 2", Verlag Langenscheidt ISBN Französisch III : "Taxi 2", Verlag Langenscheidt ISBN DELF Zertifikat: Préparation au DELF B1, Verlag : Hachette ISBN : Gastvorlesungen Am von Uhr, Uhr, Thema Competitive Intelligence (5 SWS) gehalten von Prof. Florent Pestre von der Partnerhochschule in Paris Am von Uhr, Uhr, Thema Corporate Social Responsibility (5 SWS) gehalten von Prof. Florent Pestre von der Partnerhochschule in Paris Interkulturelle Kompetenz/Buddy-Programm Ersttreffen: , :00 Uhr, Raum: siehe Raumplan

4 Stundenplan Französisch Nähere Informationen zu den einzelnen Kursen finden sich unter Sprachangebot im Bereich Französisch. Bei Überschneidungen mit anderen Kursen, bitte unverzüglich mit Frau Moiroux Kontakt aufnehmen: kiel.de Französisch I (Anfänger, 3 SWS) Mo Agnès Moiroux siehe Raumplan Di Agnès Moiroux siehe Raumplan Französisch II (Anfänger mit Vorkenntnissen, 3 SWS) Mi Sylvie Kohlhauer siehe Raumplan Französisch III (Fortgeschrittene, 4 SWS) Mi und Do Agnès Moiroux siehe Raumplan S.16 (Ba/Ma) (Ausgewählte Themen der Betriebswirtschaft in französischer Sprache, 4 SWS) Mi Agnès Moiroux siehe Raumplan DELF Zertifikat (4 SWS) Di Agnès Moiroux siehe Raumplan

5 Sprachangebot im Bereich Französisch

6 Fachbereichsübergreifende Kurse Der Lehrbereich Französisch bietet fachbereichsübergreifende Kurse für jedes Sprachniveau. ( Französisch I (für Anfänger) A1 SWS: 3 ECTS: 2,5 Zielgruppe: jeder Interessent ohne jegliche Sprachkenntnisse Lerninhalte, Lernziele: Aufbau Grundwortschatz des alltäglichen Sprachgebrauchs, einfache grammatikalische Strukturen, Dialoge und Sprechübung Lehrmaterial: Lehrbuch "Taxi 1", Verlag Langenscheidt ISBN : Französisch II (für Anfänger mit Vorkenntnissen) A1 SWS: 3 ECTS: 2,5 Zielgruppe: Dieser Kurs in der Kleingruppe bietet sich als Folgekurs des Französisch I an oder für Studierende mit Vorkenntnissen (Einstufungstest/Beratungsgespräch). Lerninhalte, Lernziele: Auffrischen der Vorkenntnisse, Erweiterung des Wortschatzes, Grundstrukturen der Grammatik, Übungen zum Hörverständnis und mündlicher Ausdruck, Einführung in die Alltagskonversation Lehrmaterial: Lehrbuch: "Taxi 2", Verlag Langenscheidt ISBN

7 Französisch III (für leicht Fortgeschrittene) A2/B1 SWS: 4 ECTS: 5 Zielgruppe: Dieser Kurs in der Kleingruppe bietet sich als Folgekurs des Französisch II Kurses an oder für Studierende mit entsprechenden Französischkenntnissen (Einstufungstest/Beratungsgespräch). Lerninhalte, Lernziele: die mündliche und schriftliche Anwendung der Fremdsprache zu verbessern (schriftlicher Ausdruck, Grammatik und Wortschatz vervollständigen), die Kenntnisse französischer Kultur und Bildung zu aktualisieren. Lehrmaterial: Lehrbuch: "Taxi 2", Verlag Langenscheidt ISBN Französischzertifikat DELF B1 SWS: 4 ECTS: 5 Das DELF Zertifikat ist ein offizielles und weltweit anerkanntes Sprachdiplom, das vom französischen Bildungsministerium vergeben wird. Viele Arbeitgeber legen großen Wert auf diesen standardisierten und damit vergleichbaren Abschluss, da er weltweit einen guten Ruf genießt. Zielgruppe: Teilnehmer des Kurses Französisch III oder Studenten mit entsprechenden Sprachkenntnissen. Das DELF Zertifikat richtet sich vor allem an Studenten, die ihre besonderen Sprachkenntnisse nachweisen möchten (z.b. für eine Bewerbung) oder an diejenigen, die im Laufe ihres Studiums ein Auslandssemester, Doppel Bachelor bzw. Master in Frankreich an einer unserer Partnerhochschulen planen. Lerninhalte, Lernziele: Mit dem DELF B1 Zertifikat erreichen die Kandidatinnen und Kandidaten das sog. Unabhängige Niveau (Kursiv): sie können einer Diskussion folgen und an ihr teilnehmen. Sie können ihre eigene Meinung ausdrücken und auf überraschende Alltagssituationen reagieren. Flexible und versierte sprachliche Äußerungen gehören zum Wortschatz. Der Kurs ist eine Vorbereitung auf die Zertifikatsprüfung, die aus 4 Bereichen besteht: mündliche Sprachkenntnisse, schriftliche Ausdrucksweise, Hörverständnis und Textverständnis. Am Ende des Kurses besitzen die Teilnehmer das Sprachniveau B1 und können die Prüfung zum Erwerb des Zertifikats am Institut Français in Kiel absolvieren (Gebühr: 55 ). Die Teilnahme an der Prüfung im Institut Français ist nicht verpflichtend. Die Teilnehmer können den Kurs auch zur Auffrischung ihrer Französischkenntnisse auf hohem Niveau nutzen. Lehrmaterial: Lehrbuch: Préparation au DELF B1, Verlag: Hachette ISBN :

8 Wirtschaftsbezogene Kurse Wirtschaftsthemen in franz. Sprache (S.16 Bachelor) B2/C1 SWS: 4 ECTS : 5 Zielgruppe: Kandidaten (aller Fachbereiche) für ein Auslandssemester oder Auslandspraktikum Lerninhaltziele: Einführung in die franz. Wirtschaftssprache, landesspezifische aktuelle Wirtschaftsthemen, Vorbereitung auf Sprachprobleme eines Auslandssemester bzw. Auslandspraktikums Lehrmaterial: Lehrbuch: Le francais du monde du travail, Autor : Éliane Cloose, Verlag : PUG ISBN : Wirtschaftsthemen in franz. Sprache (S.16 Master) B2/C1 SWS: 4 ECTS : 5 Zielgruppe: Kandidaten für das Doppeldiplom in einem französischsprachigen Land, andere Interessenten mit Sprachkenntnissen entsprechend dem Wirtschaftszertifikat der IHK Paris Lernziele: Vertiefung Wirtschaftswortschatz, landesspezifische aktuelle Wirtschaftsthemen, sprachliche und fachliche Vorbereitung auf die Lehrinhalte der französischsprachigen Partnerhochschulen der FH Kiel Lehrmaterial: Aktuelle Presse, französische Fachliteratur

9 Interkulturelle Kompetenz/Buddy-Programm SWS: 2 Credit Points: 5 Dauer: 2 Semester Zielgruppe: alle Studierenden mit Interesse an der französischen Kultur und dem Zusammensein mit Austauschstudierenden aus Frankreich insbesondere solche Studierenden, die einen eigenen Auslandsaufenthalt in Frankreich planen. Lerninhalte, Lernziele: Zu Beginn des ersten Semesters wird jeder Teilnehmer des Programms der Partner (Buddy) eines französischen Studierenden, damit dieser einen leichteren Zugang zum Studieren an der FH Kiel und zum Leben in Kiel bekommt. Alle Buddies und Erasmus Studierenden treffen sich selbstorganisiert über ein Jahr ca. einmal pro Woche zum Erfahrungsaustausch, zu gemeinsamen Diskussionen und geben sich gegenseitig Hilfestellung. Durch dieses regelmäßige Zusammentreffen lernen die Teilnehmer nicht nur die französische Kultur näher kennen, sondern können sich auf Französisch unterhalten und Spaß haben. Im zweiten Semester wird das Buddy Programm durch ein Blockseminar zur Interkulturellen Kompetenz (IKK) ergänzt. In dieser Lehrveranstaltung lernen die Teilnehmer Grundkenntnisse der IKK. Gemeinsam mit den französischen Studierenden wird in Teams ein interkulturelles Projekt entwickelt bzw. durchgeführt. Ersttreffen: , :00 Uhr, Raum: siehe Raumplan

10 Sonderveranstaltungen Gastvorlesungen 2 3 Vorlesungen pro Semester von Professoren der franz. Partnerhochschulen zu betriebswirtschaftlichen Themen (weitere Informationen im Unterricht, per Aushang, unter Französisch SS 2011 auf dieser Website) Informationsveranstaltungen der Partnerhochschulen 2 3 Veranstaltungen pro Semester, geleitet von Professoren der franz. Partnerhochschulen zu Themen und Fragen im Zusammenhang mit dem Studienaufenthalt an der jeweiligen Hochschule im Rahmen des Doppeldiploms Sommerkurs Montpellier 2 4 wöchiger Aufenthalt jeweils im August an der Université d été (Sprachprogramm der Universität in Montpellier), geeignet für die verschiedensten Sprachniveaus (Einteilung in Lerngruppen vor Ort) Preis: ca. 800 für 4 Wochen Kontaktperson in Frankreich : univ montp1.fr... und alles, was Spaß macht! Sommerkurs Montpellier 2009

UNIcert Ausbildungsordnung Sprachenzentrum des Karlsruher Institut für Technologie

UNIcert Ausbildungsordnung Sprachenzentrum des Karlsruher Institut für Technologie Sprachenzentrum UNIcert Ausbildungsordnung Sprachenzentrum des Karlsruher Institut für Technologie 1. Studienbegleitende Fremdsprachenausbildung (1) Das Sprachenzentrum des Karlsruher Institut für Technologie

Mehr

wobei der genaue Kursablauf in der ersten Stunde individuell von den Teilnehmern mit dem Trainer abgeklärt wird:

wobei der genaue Kursablauf in der ersten Stunde individuell von den Teilnehmern mit dem Trainer abgeklärt wird: European Language School Unsere Kurse Sprechen Sie Deutsch? Do you speak English? Habla usted español?? Parlez-vous français? Business Sprachen Allgemeine Sprachen Schülerkurse Minigruppe Einzelunterricht

Mehr

London Chamber of Commerce and Industry (LCCI) English for Business

London Chamber of Commerce and Industry (LCCI) English for Business FAQs: Häufig gestellte Fragen Übersicht I. Allgemein 1. Was ist die London Chamber of Commerce and Industry und was sind LCCI International Qualifications? 2. Wozu kann ich das LCCI Zertifikat nutzen?

Mehr

Erwerb englischer Sprachkenntnisse Modul 6 Führung und Organisation

Erwerb englischer Sprachkenntnisse Modul 6 Führung und Organisation Erwerb englischer Sprachkenntnisse Modul 6 Führung und Organisation Besuch eines fachsprachlichen Englischkurses des Sprachenzentrums der TU Dortmund mit Abschlussprüfung Alternativ: Absolvierung des Test

Mehr

Aufgabenbeschreibung im Rahmen der Ausschreibung 2013-I der Virtuellen Hochschule Bayern

Aufgabenbeschreibung im Rahmen der Ausschreibung 2013-I der Virtuellen Hochschule Bayern Aufgabenbeschreibung im Rahmen der Ausschreibung 2013-I der Virtuellen Hochschule Bayern Da es durchaus möglich sein kann, dass das Lehrangebot an den beteiligten Hochschulen unterschiedlich eingesetzt

Mehr

Studium und Praktikum im Ausland für Jurastudierende der JGU

Studium und Praktikum im Ausland für Jurastudierende der JGU Studium und Praktikum im Ausland für Jurastudierende der JGU Auslandsbüro Jura (AJU) Brigitte Oberle, AJU 17.06.2015 Gliederung 1. Auslandsstudium in Jura: Grundsätzliches 2. ERASMUS-Studium in Jura: Partneruniversitäten,

Mehr

Herzlich Willkommen zur Informationsveranstaltung zum Thema Auslandssemester (29.10.14)

Herzlich Willkommen zur Informationsveranstaltung zum Thema Auslandssemester (29.10.14) Fakultät für Betriebswirtschaft Herzlich Willkommen zur Informationsveranstaltung zum Thema Auslandssemester (29.10.14) Studienbüro BWL Seite 1 30.10.2014 Fakultät für Betriebswirtschaft Tagesordnung 1.

Mehr

FAQ - OUTgoings. 1. Allgemeine Themen:

FAQ - OUTgoings. 1. Allgemeine Themen: FAQ - OUTgoings 1. Allgemeine Themen: Welche Programme und Möglichkeiten von Auslandsaufenthalten gibt es an der PH? Innerhalb Europas hat man die Möglichkeit über das ERASMUS-Programm ins Ausland zu gehen.

Mehr

Studiengang Bachelorstudium der deutschen Sprache und Literatur. Lehrveranstaltung Deutsche Sprachübungen III

Studiengang Bachelorstudium der deutschen Sprache und Literatur. Lehrveranstaltung Deutsche Sprachübungen III Studiengang Bachelorstudium der deutschen Sprache und Literatur Lehrveranstaltung Deutsche Sprachübungen III Status Pflichtfach Studienjahr 2. Semester Wintersemester ECTS 3 Lehrender und Mitarbeiter Lernziele

Mehr

Bachelor of Arts. - Wahlbereich -

Bachelor of Arts. - Wahlbereich - Bachelor of Arts - Wahlbereich - Sprachpraxis Spanisch Modul WBSPSpa 01 30 LP Summe LP: 30 WBSPSpa 01 Beschreibung des Gesamtmoduls 1. Modultitel Wahlbereich-Modul Sprachpraxis Spanisch 2. Modulgruppe/n

Mehr

Zertifikat für Interkulturelle Kompetenz Nachweisbogen

Zertifikat für Interkulturelle Kompetenz Nachweisbogen Zertifikat für Interkulturelle Kompetenz Nachweisbogen Name: Matrikelnummer: Studiengang: Fakultät: E-Mail: Anmeldung im WS SS Hiermit bestätige ich, dass meine Angaben der Wahrheit entsprechen und ich

Mehr

Internationale Beziehungen. Ich bin dann mal weg!

Internationale Beziehungen. Ich bin dann mal weg! Internationale Beziehungen Ich bin dann mal weg! Ein Semester in Polen? Ein Austauschjahr in Spanien oder in Japan? Studierende der UZH haben die Möglichkeit, ein oder zwei Semester ihres Studiums an einer

Mehr

Informationen zum Frankreichprogramm mit den Partneruniversitäten Dijon, Paris und Nantes. Informationsveranstaltung, 14.04.2016

Informationen zum Frankreichprogramm mit den Partneruniversitäten Dijon, Paris und Nantes. Informationsveranstaltung, 14.04.2016 Informationen zum Frankreichprogramm mit den Partneruniversitäten Dijon, Paris und Nantes Informationsveranstaltung, 14.04.2016 Abschlüsse Bachelor/Master-Programm mit Dijon: LL.B. (Bachelor Deutsches

Mehr

WARUM FRANZÖSISCH? Französisch ist eine sehr wichtige Basis für ein Studium. DELF (Diplôme d Etudes en Langue Française)

WARUM FRANZÖSISCH? Französisch ist eine sehr wichtige Basis für ein Studium. DELF (Diplôme d Etudes en Langue Française) Französisch ist eine sehr wichtige Basis für ein Studium. Französische Texte lesen zu können ist eine wichtige Qualifikation für das Studium vieler Fächer wie Sozialwissenschaften, Geschichte, Politik,

Mehr

Ordnung zum Study Abroad Experience Certificate 30.10.2013

Ordnung zum Study Abroad Experience Certificate 30.10.2013 Ordnung zum Study Abroad Experience Certificate 30.10.2013 Inhaltsverzeichnis 1. Zielgruppe / Voraussetzungen für die Teilnahme 2. Ziel / Zweck des Zertifikats 3. Dauer des Programms 4. Anmeldung zum Zertifikat

Mehr

Sprachenlernen an der. Hochschule Hof

Sprachenlernen an der. Hochschule Hof Willkommen! Sprachenlernen an der Welcome! Hochschule Hof Benvenuti! Bienvenidos! Soyezles bienvenus! Welche Sprachen kann ich lernen? Deutsch (A1 C1) Englisch (B1 C1+) Französisch (A1 C1) Spanisch(A1

Mehr

INFORMATIONEN FÜR AUSTAUSCH-/ERASMUS-STUDIERENDE AM ITMK

INFORMATIONEN FÜR AUSTAUSCH-/ERASMUS-STUDIERENDE AM ITMK INFORMATIONEN FÜR AUSTAUSCH-/ERASMUS-STUDIERENDE AM ITMK Das Studium am ITMK Studienangebot am ITMK: Nationale Studiengänge Internationale Studiengänge B.A. B.A. Mehrsprachige Kommunikation* B.A. Sprachen

Mehr

Welcome! Bienvenidos! Witamy! Willkommen! Tervetuloa! Добро пожаловать! Benvenuti! Välkommen! Hoş geldiniz! Soyez les bienvenus!

Welcome! Bienvenidos! Witamy! Willkommen! Tervetuloa! Добро пожаловать! Benvenuti! Välkommen! Hoş geldiniz! Soyez les bienvenus! Welcome! Bienvenidos! Witamy! Willkommen! Tervetuloa! Добро пожаловать! Benvenuti! Välkommen! Hoş geldiniz! Soyez les bienvenus! Das Sprachenzentrum der Universität und die viadrina sprachen gmbh heißen

Mehr

Studienordnung für Studierende im Master-Studiengang Informationsmanagement an der Universität Koblenz-Landau Vom 28. Februar 2001

Studienordnung für Studierende im Master-Studiengang Informationsmanagement an der Universität Koblenz-Landau Vom 28. Februar 2001 Studienordnung für Studierende im Master-Studiengang Informationsmanagement an der Universität Koblenz-Landau Vom 28. Februar 2001 Auf Grund des 5 Abs. 2 Nr. 2 und des 80 Abs. 2 Nr. 1 des Universitätsgesetzes

Mehr

Erasmus 2013/2014. erstellt von Urte Hintelmann, überarbeitet und ergänzt von Tatjana Schoffer

Erasmus 2013/2014. erstellt von Urte Hintelmann, überarbeitet und ergänzt von Tatjana Schoffer Erasmus 2013/2014 erstellt von Urte Hintelmann, überarbeitet und ergänzt von Tatjana Schoffer - Erasmus ist das Förderprogramm der EU für länderübergreifende Zusammenarbeit im Bereich der Bildung - LLP

Mehr

SPRACHAUSBILDUNG. Deutsche Studierende. 1. Modul: Englisch obligatorisch Basis: TOEFL Ziel: Presentation Course in Anlehnung an UNIcert III

SPRACHAUSBILDUNG. Deutsche Studierende. 1. Modul: Englisch obligatorisch Basis: TOEFL Ziel: Presentation Course in Anlehnung an UNIcert III SPRACHAUSBILDUNG Deutsche Studierende 1. Englisch obligatorisch Basis: TOEFL Ziel: Presentation Course in Anlehnung an UNIcert III 4 CP 2. Russisch, Polnisch oder Tschechisch wahlobligatorisch Basis: keine

Mehr

Zertifikat Interkulturelle Kompetenz an der Hochschule für Musik und Theater Hamburg (HfMT)

Zertifikat Interkulturelle Kompetenz an der Hochschule für Musik und Theater Hamburg (HfMT) career center hfmt Kompetenzen erweitern Berufschancen stärken Beratung Seminare Auftritte Zertifikat Interkulturelle Kompetenz an der Hochschule für Musik und Theater Hamburg (HfMT) Der Hochschulsenat

Mehr

VERANTWORTLICHE DOZENTINNEN/ DOZENTEN Allgemeine Qualifikation bildung der TU Dresden

VERANTWORTLICHE DOZENTINNEN/ DOZENTEN Allgemeine Qualifikation bildung der TU Dresden ANLAGE B Ergänzungen Bereich (AQua) Modulbeschreibungen AQua MODULNUMMER AQua-SLK1 Kreditpunkte und Notenberechnung Dauer (AQua) bildung der TU Dresden Zentrale Koordinationsstelle Sprachaus- A - Fremdsprachen

Mehr

Fallstudienseminar. DATEV-Führerschein@WiSo Nürnberg SS 2013

Fallstudienseminar. DATEV-Führerschein@WiSo Nürnberg SS 2013 Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg Prof. Dr. Wolfram Scheffler www.steuerlehre.com Fallstudienseminar DATEV-Führerschein@WiSo Nürnberg SS 2013 Kontaktinformation Prof. Dr. Wolfram Scheffler

Mehr

Studiensemester im EU-Ausland im Rahmen des Erasmus+ Programms

Studiensemester im EU-Ausland im Rahmen des Erasmus+ Programms International Office Technische Hochschule Nürnberg Georg Simon Ohm Keßlerplatz 12 (Gebäude KX; 2.Stock) Sprechstunde: Mo. und Mi.: 9.30-11.30 Uhr Di. und Do.: 13.30-15.30 Uhr www.th-nuernberg.de/io Leitfaden

Mehr

D I E N S T B L A T T DER HOCHSCHULEN DES SAARLANDES

D I E N S T B L A T T DER HOCHSCHULEN DES SAARLANDES 525 D I E N S T B L A T T DER HOCHSCHULEN DES SAARLANDES 2015 ausgegeben zu Saarbrücken, 30. September 2015 Nr. 67 UNIVERSITÄT DES SAARLANDES Seite Prüfungsordnung für den Master-Studiengang Systems Engineering

Mehr

Wer eine Fremdsprache lernt, zieht den Hut vor einer anderen Nation. (Martin Kessel)

Wer eine Fremdsprache lernt, zieht den Hut vor einer anderen Nation. (Martin Kessel) 4. Sprachen Wer eine Fremdsprache lernt, zieht den Hut vor einer anderen Nation. (Martin Kessel) Damit Sie herauszufinden, welcher Kurs Ihren Vorkenntnissen und Erwartungen entspricht, lesen Sie sich bitte

Mehr

Anhang. zum Studienreglement 2006 für den. Master-Studiengang Mathematik. vom 31. August 2010 (Stand am 1. März 2012)

Anhang. zum Studienreglement 2006 für den. Master-Studiengang Mathematik. vom 31. August 2010 (Stand am 1. März 2012) zum Studienreglement 2006 für den Master-Studiengang Mathematik vom 31. August 2010 (Stand am 1. März 2012) Gültig für Eintritte, inkl. Wiedereintritte in den Studiengang ab Herbstsemester 2011. Für Eintritte

Mehr

Kommentiertes Verzeichnis Alte Sprachen. Sprachkursangebot Sommersemester 2011. Willkommen Welcome Bienvenue Bienvenido Benvenuto

Kommentiertes Verzeichnis Alte Sprachen. Sprachkursangebot Sommersemester 2011. Willkommen Welcome Bienvenue Bienvenido Benvenuto Willkommen Welcome Bienvenue Bienvenido Benvenuto Sprachkursangebot Sommersemester 2011 Kommentiertes Verzeichnis Alte Sprachen Sprachenzentrum der TU Dortmund Einleitung zum kommentierten Verzeichnis

Mehr

UNIcert Ausbildungsordnung 2012 Sprachenzentrum der Universität Stuttgart

UNIcert Ausbildungsordnung 2012 Sprachenzentrum der Universität Stuttgart UNIcert Ausbildungsordnung 2012 Sprachenzentrum der Universität Stuttgart 1. Kursangebot Die Kurse in der Vorstufe Basis sowie in den Stufen I und II sind in der Regel allgemeinwissenschaftlich ausgerichtet.

Mehr

Bachelor-Studium + Auslandsaufenthalt = Das geht!

Bachelor-Studium + Auslandsaufenthalt = Das geht! Bachelor-Studium + Auslandsaufenthalt = Das geht! Informationen der Abteilung Internationales, Johannes Gutenberg Universität Mainz Stand Oktober 2009 GEHT DAS ÜBERHAUPT? Ein Auslandsstudium oder ein Auslandspraktikum

Mehr

FREMDSPRACHENANGEBOT WS 15

FREMDSPRACHENANGEBOT WS 15 FREMDSPRACHENANGEBOT WS 15 DEUTSCH ALS FREMDSPRACHE ENGLISCH FRANZÖSISCH PORTUGIESISCH SPANISCH SPRACHE UND INTERKULTURELLE PRAXIS (SIP) Die Sprachkurse sind berufsorientiert und sollen Absolventen befähigen,

Mehr

Allgemein zugängliche Lehrveranstaltungen

Allgemein zugängliche Lehrveranstaltungen Allgemein zugängliche Lehrveranstaltungen Sprachlehrveranstaltungen der Fachsprachenzentrums Hinweise zur Anmeldung für die Kurse des Fachsprachenzentrums: Für alle Sprachkurse gilt: Anmeldung im Internet

Mehr

ERASMUS Fragebogen Auslandsstudium

ERASMUS Fragebogen Auslandsstudium ERASMUS Fragebogen Auslandsstudium Angaben zur Person der/des Studierenden Vorname, Name: m w Studienfach: Gastuniversität, Gastland: ERASMUS-Code der Gastuniversität: EUC-Nummer der Gastuniversität: Aufenthalt

Mehr

Deutsch als Fremdsprache

Deutsch als Fremdsprache Deutsch als Fremdsprache Informationsabende Deutsch als Fremdsprache R102D01 Frauenkirchen - VHS/ Amtshausgasse 9 Do. 01.10.2015, 18:00 Uhr R102D02 Kittsee - Verein KiKi/ Dr. Ladislaus Batthyány-Platz

Mehr

STUDIEREN IM AUSLAND. Organisation und Finanzierung eines Studienaufenthalts im Ausland

STUDIEREN IM AUSLAND. Organisation und Finanzierung eines Studienaufenthalts im Ausland STUDIEREN IM AUSLAND Organisation und Finanzierung eines Studienaufenthalts im Ausland A U S L A N D S A U F E N T H A L T AUSLANDSSEMESTER ODER AUSLANDSJAHR? Die Durchführung eines Auslandssemesters,

Mehr

Spanische Zertifikate. INSTITUTO CERVANTES DIPLOMAS DE ESPAÑOL COMO LENGUA EXTRANJERA D.E.L.E. Offizielles Diplom für Spanisch als Fremdsprache

Spanische Zertifikate. INSTITUTO CERVANTES DIPLOMAS DE ESPAÑOL COMO LENGUA EXTRANJERA D.E.L.E. Offizielles Diplom für Spanisch als Fremdsprache Spanische Zertifikate INSTITUTO CERVANTES DIPLOMAS DE ESPAÑOL COMO LENGUA EXTRANJERA D.E.L.E. Offizielles Diplom für Spanisch als Fremdsprache Angebotene Zertifikate DELE A1 DELE A2 DELE INICIAL DELE INTERMEDIO

Mehr

Zertifikat für Interkulturelle Schlüsselqualifikationen Mitarbeiter/innen

Zertifikat für Interkulturelle Schlüsselqualifikationen Mitarbeiter/innen Zertifikat für Interkulturelle Schlüsselqualifikationen Mitarbeiter/innen Das Zertifikat für Interkulturelle Schlüsselqualifikationen für Universitätsbeschäftigte (ZISPro) - Eine Zusatzqualifikation an

Mehr

Wie sammele ich Softskills (freie Lehrveranstaltungen)?

Wie sammele ich Softskills (freie Lehrveranstaltungen)? Wie sammele ich Softskills (freie Lehrveranstaltungen)? Auszug aus der PO Biologie 11(4) Zusätzlich zu den Modulprüfungen werden eigenverantwortlich durchgeführte berufsqualifizierende und nicht-fachspezifische

Mehr

Bachelor of Arts Sinologie

Bachelor of Arts Sinologie 03-SIN-0104 Basismodul Sinologie I: Modelle und Methoden der Regionalwissenschaften und der Chinaforschung 1. Semester jedes Wintersemester Vorlesung "Modelle und Methoden der Regionalwissenschaften und

Mehr

International Day 2012. 17. Oktober von 10 16 Uhr in Wolfenbüttel

International Day 2012. 17. Oktober von 10 16 Uhr in Wolfenbüttel International Day 2012 17. Oktober von 10 16 Uhr in Wolfenbüttel Programm Uhrzeit: 11.40 12.25 Uhr Organisation: magoo Vortragende: Maren Teschner Uhrzeit: 12. 30 13.00 Uhr Organisation: Fakultät Informatik

Mehr

Sprachen Französisch, Italienisch, Spanisch, Kroatisch, Ungarisch

Sprachen Französisch, Italienisch, Spanisch, Kroatisch, Ungarisch Sprachen Französisch, Italienisch, Spanisch, Kroatisch, Ungarisch Französisch A1 Grundstufe 1 R204F01 Beginn: Mo. 07.03.2016 18:00-19:30 Uhr (12 x, 24 UE) 109,00 (exkl. Lehrwerk) Zielgruppe: Personen ohne

Mehr

Aktuelle Neuigkeiten Erasmus + für Mexiko

Aktuelle Neuigkeiten Erasmus + für Mexiko Aktuelle Neuigkeiten Erasmus + für Mexiko Studienaufenthalt an der Universidad de las Américas, Puebla (Mexiko) 2016-2017. Im Rahmen des EU-Förderprogramms Erasmus + mit Partnerländern kooperiert die FH

Mehr

Deutschkurse Juni 2015 - August 2015

Deutschkurse Juni 2015 - August 2015 Deutschkurse Juni 2015 - August 2015 Unser Programm Für alle, die Deutsch von Anfang an lernen, bieten wir Deutsch-Integrationskurse (A1, A1+ und A2) an. Diese Kurse bereiten Sie auf die Sprachprüfung

Mehr

Beratungsgespräch und Motivationsschreiben

Beratungsgespräch und Motivationsschreiben Regelungen - Auslandspraktikum Ab WS 2010/2011 treten an der Fakultät AW/Soziale Arbeit nachfolgende Regelungen im Zusammenhang mit dem Auslandspraktikum in Kraft. Zuständigkeit Frau Sabrina Zimmer Diplom-Sozialpädagogin

Mehr

Christine Boudin, MBA

Christine Boudin, MBA Christine Boudin, MBA Internationales Zentrum International Office (IO) Studienkolleg (StK) Zentrum für Sprachen und Interkulturelle Kompetenz (ZSIK) Ausländerstudium Auslandsstudium Auslandsstudium -

Mehr

Studieren in Frankreich mit einem Doppelabschluss

Studieren in Frankreich mit einem Doppelabschluss KIT-DeFI (Deutsch-Französisches Initiative am KIT) KIT Universität des Landes Baden-Württemberg und nationales Forschungszentrum in der Helmholtz-Gemeinschaft www.kit.edu Partnerhochschulen im Maschinenbau

Mehr

Infoveranstaltung Auslandstudium mit Erasmus

Infoveranstaltung Auslandstudium mit Erasmus Infoveranstaltung Auslandstudium mit Erasmus Fachbereich Psychologie 09. Dezember 2015 Alle Informationen auch unter: www.uni-marburg.de/fb04/studium/inter I. Informationen zum Erasmus-Programm 1. Allgemeine

Mehr

SPRACHEN. Zeit: ab Montag, 21.09.2015, 18:00-19:30 Uhr Ort: Hieberschule, Klassenzimmer, siehe Aushang, Schulstraße 4

SPRACHEN. Zeit: ab Montag, 21.09.2015, 18:00-19:30 Uhr Ort: Hieberschule, Klassenzimmer, siehe Aushang, Schulstraße 4 SPRACHEN Gebührenordnung Sprachkurse Ein Sprachkurs kostet, soweit im Programm nicht anders angegeben, bei einer Mindestbelegung von 10 Teilnehmern (TN) je Kurs 10 TN 15 Abenden 12 Abende 10 Abende 60.-

Mehr

if2 Französischkurse Institut de Français if2 e.v. if2@gmx.com www.institutdefrancaisif2.com

if2 Französischkurse Institut de Français if2 e.v. if2@gmx.com www.institutdefrancaisif2.com if2 Institut de Français if2 e.v. if2@gmx.com www.institutdefrancaisif2.com Anerkanntes Prüfungszentrum für DELF / DALF / TCF / TEF / DFA1 Französischkurse if2-programm: April - Juni 2014 Wochenkurse ab

Mehr

Finanzierung von Studienaufenthalten im Ausland

Finanzierung von Studienaufenthalten im Ausland Finanzierung von Studienaufenthalten im Ausland Es lacht das Herz im Reisekittel vorausgesetzt man hat die Mittel (W. Busch) 1 Übersicht 1. Vorteile eines Auslandsaufenthalts 2. Fördermöglichkeiten über

Mehr

Historisches Seminar. Philosophische Fakultät. Lehramtsstudiengang. Hinweise zum Studium. (Studienbeginn vor WS 2003/04) Integriertes Proseminar

Historisches Seminar. Philosophische Fakultät. Lehramtsstudiengang. Hinweise zum Studium. (Studienbeginn vor WS 2003/04) Integriertes Proseminar Philosophische Fakultät Historisches Seminar Tel.: +49 (0)361 737-4410 Fax: +49 (0)361 737-4419 Postfach 900221, D-99105 Erfurt Nordhäuser Str. 63, Lehrgebäude 4, 1.OG, D-99089 Erfurt Lehramtsstudiengang

Mehr

Verzeichnis der Lehrveranstaltungen

Verzeichnis der Lehrveranstaltungen Verzeichnis der Lehrveranstaltungen im Wintersemester 2015 / 2016 Studiengang Stand: 12. August 2015 - 2-1. S e m e s t e r Modul 01 Studiengangsprojekt 01.1 Projektarbeit 1 Gruppen 1-6 Die Projektgruppen

Mehr

Studienordnung für den Masterstudiengang International Energy Economics and Business Administration an der Universität Leipzig

Studienordnung für den Masterstudiengang International Energy Economics and Business Administration an der Universität Leipzig 51/25 Universität Leipzig Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät Studienordnung für den Masterstudiengang International Energy Economics and Business Administration an der Universität Leipzig Vom 10. September

Mehr

Förderbedingungen/Finanzierung

Förderbedingungen/Finanzierung ERASMUS+ Förderbedingungen/Finanzierung 1. Outgoing SMS (Theoriesemester) Studierende können mit Erasmus+ nach Abschluss des ersten Studienjahres an einer europäischen Hochschule in einem anderen Teilnehmerland

Mehr

SOZIALE ARBEIT. Bachelor of Arts in Social Sciences BA, berufsbegleitendes Studium

SOZIALE ARBEIT. Bachelor of Arts in Social Sciences BA, berufsbegleitendes Studium SOZIALES SOZIALE ARBEIT Bachelor of Arts in Social Sciences BA, berufsbegleitendes Studium Der Mensch und die Gemeinschaft mit all ihren Facetten, Ausprägungen und Eigenheiten, mit all ihren Problemen

Mehr

Deutsch als Fremdsprache. Grundkurse, Vorbereitungskurse und Prüfungen im WIFI Salzburg

Deutsch als Fremdsprache. Grundkurse, Vorbereitungskurse und Prüfungen im WIFI Salzburg Deutsch als Fremdsprache Grundkurse, Vorbereitungskurse und Prüfungen im WIFI Salzburg www.wifi.at/salzburg WIFI Salzburg ÖSTERREICHISCHES SPRACHDIPLOM (ÖSD) Die ÖSD-Sprachprüfung ist ein wichtiger Teil

Mehr

www.informatik.kit.edu

www.informatik.kit.edu FAKULTÄT FÜR INFORMATIK KIT Universität des Landes Baden-Württemberg und nationales Forschungszentrum in der Helmholtz-Gemeinschaft www.informatik.kit.edu Agenda 2 Eckdaten Voraussetzungen Bewerbungsprozess

Mehr

Studienordnung für das Erweiterungsstudium DaZ (nach alter LPO I)

Studienordnung für das Erweiterungsstudium DaZ (nach alter LPO I) Studienordnung für das Erweiterungsstudium DaZ (nach alter LPO I) Hinweis: Zitate aus der LPO I sind kursiv gedruckt! 1. Grundsätzliches a) Ziel des Erweiterungsstudiums Das Erweiterungsstudium Didaktik

Mehr

W GIESSEN INTERNATIONALER HOCHSCHUL SOMMERKURS 20 ~ (itiij UNIVERSITÄT JUSTUS-L1EBIG 28. AUGUST BIS 26. SEPTEMBER

W GIESSEN INTERNATIONALER HOCHSCHUL SOMMERKURS 20 ~ (itiij UNIVERSITÄT JUSTUS-L1EBIG 28. AUGUST BIS 26. SEPTEMBER JUSTUS-L1EBIG (itiij UNIVERSITÄT W GIESSEN INTERNATIONALER HOCHSCHUL SOMMERKURS 20 ~ 28. AUGUST BIS 26. SEPTEMBER www.uni-giessen.de/auslandsamt/de/hsk I TERNATIO ALER HOCHSCH LSO IMERK RS (HSK) Sprache

Mehr

Erasmus+, Russland & DOUBLE DEGREE Europa

Erasmus+, Russland & DOUBLE DEGREE Europa eisenbahner @flickr.com Erasmus+, Russland & DOUBLE DEGREE Europa Europäische Austauschprogramme an der TU Darmstadt Übersicht DOUBLE DEGREE Europa, was ist das? 2 Jahre Auslandsstudium an einer renommierten

Mehr

INDIVIDUAL ENGLISH TRAINING

INDIVIDUAL ENGLISH TRAINING T I M K O R V E R INDIVIDUAL ENGLISH TRAINING WARUM ENGLISCH LERNEN? Wer die Sprache hat, hat den Handel : Jeder der im Ausland tätig ist, weiß, wie wertvoll Sprachkenntnisse und interkulturelles Verständnis

Mehr

Practical Training in Europe for Duesseldorf Students

Practical Training in Europe for Duesseldorf Students Practical Training in Europe for Duesseldorf Students D/2005/PL-52061-S 1 Projektinformationen Titel: Projektnummer: Practical Training in Europe for Duesseldorf Students D/2005/PL-52061-S Jahr: 2005 Projekttyp:

Mehr

Französischkurse. in Frankreich. Stipendien

Französischkurse. in Frankreich. Stipendien in Frankreich Stipendien Yvonne, Pascal und Samira berichten... Yvonne Globert, Journalistin : Intensivsprachkurse Inhalt Inhalt Pascal Paul, VWL-Student : Das Deutsch-Französische Jugendwerk (DFJW) vergibt

Mehr

Fremdsprachenausbildung

Fremdsprachenausbildung I. Wieso im Jurastudium? II. Was für Möglichkeiten gibt es an der Uni Bayreuth? III. Was sind die Voraussetzungen? IV. Konkrete Beispiele (Englisch & Französisch) V. Pro & Contra 4 Semesterwochenstunden

Mehr

Chemie studieren und die Welt erleben!

Chemie studieren und die Welt erleben! Chemie studieren und die Welt erleben! Wer kann mitmachen? Was hat man davon? Was muss man tun? Wie ist der Zeitplan? Informationsveranstaltung zum ERASMUS Austauschprogramm für Studierende der Chemie

Mehr

Studienordnung für den B.A.-Teilstudiengang Ukrainistik an der Ernst-Moritz-Arndt-Universität Greifswald vom 27.10.1999

Studienordnung für den B.A.-Teilstudiengang Ukrainistik an der Ernst-Moritz-Arndt-Universität Greifswald vom 27.10.1999 Studienordnung für den B.A.-Teilstudiengang Ukrainistik an der Ernst-Moritz-Arndt-Universität Greifswald vom 27.10.1999 Aufgrund von 2 Abs. 1 i. V. m. 9 Abs. 1 des Landeshochschulgesetzes - LHG - vom 9.

Mehr

Integrative Propädeutische Phase

Integrative Propädeutische Phase Grit Laske-Dünkler 02. Mai 2016 Projektvorstellung Integrative Propädeutische Phase - Modellprojekt im Rahmen von STIBET II Seite 2 Inhalt Ausgangssituation an der Universität Ulm Wozu eine propädeutische

Mehr

PROMOS-Studierendenbericht Hochschuljahr 2014/2015

PROMOS-Studierendenbericht Hochschuljahr 2014/2015 PROMOS-Studierendenbericht Hochschuljahr 2014/2015 Bitte ausgefüllt und unterschrieben zurück an das International Office der RUB, Fr. Baier, SSC 1/224, D-44780 Bochum Beim Ausfüllen dieses Fragebogens

Mehr

Studieren im Ausland. Fakultät IV, Abteilung Informatik Studieren im Ausland Stand: Wintersemester 2012/13 1

Studieren im Ausland. Fakultät IV, Abteilung Informatik Studieren im Ausland Stand: Wintersemester 2012/13 1 Studieren im Ausland Prof. Dr. Volker Ahlers International Coordinator der Abteilung Informatik Team International Programmes (TIP) der Fakultät IV Robert Westendorf Internationales Büro (IB) der Hochschule

Mehr

Prüfungs- und Studienordnung Master Internationale Fachkommunikation Seite 1

Prüfungs- und Studienordnung Master Internationale Fachkommunikation Seite 1 Seite 1 Prüfungs- und Studienordnung Satzung des Fachbereichs Wirtschaft für den Master-Studiengang Internationale Fachkommunikation an der Fachhochschule Flensburg (1) Aufgrund 52 Absatz 1 und 10 des

Mehr

Ordnung für das Auslandssemester im Bachelor-Studiengang Internationale Fachkommunikation

Ordnung für das Auslandssemester im Bachelor-Studiengang Internationale Fachkommunikation Seite 1 Ordnung für das Auslandssemester im Bachelor-Studiengang Internationale Fachkommunikation Anlage zur Prüfungs- und Studienordnung für den Bachelor-Studiengang Internationale Fachkommunikation 1

Mehr

1. Angaben zur Heimat- und Gasthochschule

1. Angaben zur Heimat- und Gasthochschule Markieren Sie so: Korrektur: Bitte verwenden Sie einen Kugelschreiber oder nicht zu starken Filzstift. Dieser Fragebogen wird maschinell erfasst. Bitte beachten Sie im Interesse einer optimalen Datenerfassung

Mehr

Erasmus+ Online Linguistic Support (OLS) Die internationale Dimension in der Hochschulbildung. EU Programm 2014 2020.

Erasmus+ Online Linguistic Support (OLS) Die internationale Dimension in der Hochschulbildung. EU Programm 2014 2020. Erasmus+ EU Programm 2014 2020 Online Linguistic Support (OLS) Die internationale Dimension in der Hochschulbildung Tobias Schneider Hochschulbildung Erasmus+ Nationalagentur Lebenslanges Lernen, OeAD-GmbH

Mehr

https://www.che-befragung.de/dapm2008/fragebogen/druckversion.php

https://www.che-befragung.de/dapm2008/fragebogen/druckversion.php Seite 1 von 7 Hochschule: Fakultät/Fachbereich: Fachbereich Elektrotechnik Fach: Elektro- und Informationstechnik 1 Bitte geben Sie hier Name und Adresse der für Elektro- und Informationstechnik ständigen

Mehr

PROMOS: DAAD-Programm zur Steigerung der Mobilität von deutschen Studierenden

PROMOS: DAAD-Programm zur Steigerung der Mobilität von deutschen Studierenden PROMOS: DAAD- zur Steigerung der Mobilität von deutschen Studierenden Die H:G Hochschule für Gesundheit & Sport, Technik & Kunst verfolgt eine konsequente Strategie der Internationalisierung und ist Teil

Mehr

Herzlich Willkommen!

Herzlich Willkommen! 1 Herzlich Willkommen! B.A. Sprache und Kommunikation Prof. Dr. Gabriele Beck-Busse (Fachbereich 10) Prof. Dr. Richard Wiese (Fachbereich 10) Dr. Anna Wolanska-Köller (Fachbereich 09) B.A.-Studiengang

Mehr

Zusatzangebot Fremdsprachen Allgemeine Informationen

Zusatzangebot Fremdsprachen Allgemeine Informationen Zusatzangebot Fremdsprachen Allgemeine Informationen Beruflicher Erfolg hängt auch von einer guten und zielgerichteten Kommunikationsfähigkeit ab. Gerade im zusammenwachsenden Europa und auf globalen Märkten

Mehr

Kurzinformation. www.uni-bamberg.de/fakultaeten/huwi/faecher/kunst/didaktik_der_kunst/ (Stand: Dezember 2014)

Kurzinformation. www.uni-bamberg.de/fakultaeten/huwi/faecher/kunst/didaktik_der_kunst/ (Stand: Dezember 2014) Kurzinformation KUNST für ein Lehramt an öffentlichen Schulen www.uni-bamberg.de/fakultaeten/huwi/faecher/kunst/didaktik_der_kunst/ (Stand: Dezember 2014) 1. STUDIENMÖGLICHKEITEN 1.1 Kunst als Unterrichtsfach

Mehr

Georg-August-Universität Göttingen Modul B.It.301: Studienrelevanter Auslandsaufenthalt

Georg-August-Universität Göttingen Modul B.It.301: Studienrelevanter Auslandsaufenthalt Modul B.It.301 Modul B.It.301: Studienrelevanter Auslandsaufenthalt Vertiefung und Erprobung der erworbenen Kenntnisse über Wirtschaft, Politik, Gesellschaft und Kultur des Ziellandes/der Zielregion während

Mehr

Studieren mit Zukunft: Das Studienangebot des Fachbereichs Wirtschaft

Studieren mit Zukunft: Das Studienangebot des Fachbereichs Wirtschaft Studieren mit Zukunft: Das Studienangebot des Fachbereichs Wirtschaft www.hochschule trier.de/go/wirtschaft Die Hochschule Trier Gegründet 1971 sind wir heute mit rund 7.400 Studentinnen und Studenten

Mehr

Hier baut der Fachreferent die Präsenzmodule des Projekts Informationskompetenz

Hier baut der Fachreferent die Präsenzmodule des Projekts Informationskompetenz Beitrag für Bibliothek aktuell. Heft 82 (Juni 2005) Hier baut der Fachreferent die Präsenzmodule des Projekts Informationskompetenz Von Johanna Dammeier Sind Sie der Meinung, dass die Studierenden Ihres

Mehr

(vom 18. September 2002, NBl. MBWFK Schl.-H. S. 621 ff.) zuletzt geändert durch Satzung vom 15. März 2007 (NBl. MWV Schl.-H. 2007 S.8f.

(vom 18. September 2002, NBl. MBWFK Schl.-H. S. 621 ff.) zuletzt geändert durch Satzung vom 15. März 2007 (NBl. MWV Schl.-H. 2007 S.8f. Studienordnung (Satzung) für Studierende des Bachelorstudienganges Computational Life Science an der Universität zu Lübeck mit dem Abschluss Bachelor of Science (vom 18. September 2002, NBl. MBWFK Schl.-H.

Mehr

3 Schulaufgaben, davon ist die 3. Schulaufgabe eine mündliche 3 Schulaufgaben

3 Schulaufgaben, davon ist die 3. Schulaufgabe eine mündliche 3 Schulaufgaben ALLGEMEINE INFORMATIONEN UND GRUNDWISSENSKATALOGE Lehrwerke und Wörterbücher Das WWG verwendet die Reihe À plus! vom Cornelsen-Verlag, beginnend in der 6. Klasse mit Band 1. Zusätzliches Übungsmaterial

Mehr

Praktikum außerhalb Europas. Informationen für Studierende

Praktikum außerhalb Europas. Informationen für Studierende Praktikum außerhalb Europas Informationen für Studierende Liebe Studentin, lieber Student, Sie wollen im Laufe Ihres Studiums internationale Erfahrungen sammeln und interkulturelle Kompetenzen erlangen?

Mehr

geändert durch Satzungen vom 17. Januar 2011 15. Februar 2013 18. Februar 2014 5. Juni 2014

geändert durch Satzungen vom 17. Januar 2011 15. Februar 2013 18. Februar 2014 5. Juni 2014 Der Text dieser Fachstudien- und Prüfungsordnung ist nach dem aktuellen Stand sorgfältig erstellt; gleichwohl ist ein Irrtum nicht ausgeschlossen. Verbindlich ist der amtliche, beim Prüfungsamt einsehbare

Mehr

Sprachkurse. Individuelles Sprachangebot Nach Bedarf können Sie auch ein individuell abgestimmtes Sprachtraining erhalten. Kontaktieren Sie uns!

Sprachkurse. Individuelles Sprachangebot Nach Bedarf können Sie auch ein individuell abgestimmtes Sprachtraining erhalten. Kontaktieren Sie uns! Sprachkurse Die Sprachkurse bei PerspektiveGlobal bieten eine kultursensible Form des Spracherwerbs. Neben dem Erlernen und Ausbauen einer Fremdsprache ermöglichen die Kurse zusätzlich Einblicke in kultur-

Mehr

Satzung zur Akademischen Brückenqualifizierung International Sprache Technik Beruf ABI vom 26. Januar 2016

Satzung zur Akademischen Brückenqualifizierung International Sprache Technik Beruf ABI vom 26. Januar 2016 Satzung zur Akademischen Brückenqualifizierung International Sprache Technik Beruf ABI vom 26. Januar 2016 Aufgrund von Art. 13 Abs. 1 Satz 2, Art. 43 Abs. 6 Satz 4, Art. 58 Abs. 1 Satz 1 Art. 61 Abs.

Mehr

Mentoring-Programm für die Studierenden der Fakultät I

Mentoring-Programm für die Studierenden der Fakultät I Mentoring-Programm für die Studierenden der Fakultät I Das Mentoring-Programm gliedert sich nach den verschiedenen Phasen im Studienverlauf. Es umfasst Informations- und sangebote sowie darüber hinausgehende

Mehr

Fremdsprachen: Englisch. Modulbezeichnun g: Modulnummer: DLSPEN. Semester: -- Dauer: Minimaldauer 1 Semester; ab dem 1.

Fremdsprachen: Englisch. Modulbezeichnun g: Modulnummer: DLSPEN. Semester: -- Dauer: Minimaldauer 1 Semester; ab dem 1. Modulbezeichnun g: Modulnummer: DLSPEN Fremdsprachen: Englisch Semester: -- Dauer: Minimaldauer 1 Semester; ab dem 1. Semester wählbar Modultyp: Wahlpflicht Regulär angeboten im: WS, SS Workload: 300 h

Mehr

B.A. European Studies (Major) Prof. Dr. Daniela Wawra Studieninfotag am 11.03.2016

B.A. European Studies (Major) Prof. Dr. Daniela Wawra Studieninfotag am 11.03.2016 B.A. European Studies (Major) Prof. Dr. Daniela Wawra Studieninfotag am 11.03.2016 B.A. European Studies (Major) Europakompetenz, Interdisziplinarität und Internationalität Individuelle Gestaltbarkeit

Mehr

STUDIUM, PRAKTIKUM UND AUSBILDUNG IM AUSLAND

STUDIUM, PRAKTIKUM UND AUSBILDUNG IM AUSLAND STUDIUM, PRAKTIKUM UND AUSBILDUNG IM AUSLAND Hochschule Trier, Umwelt-Campus Birkenfeld Akademisches Auslandsamt Daniela Haubrich Geb. 9924, Zimmer 037 Tel.: (06782) 17 1843 Fax: (06782) 17 1691 E-Mail:

Mehr

Raum A 004. Die nachfolgenden Informationen geben Ihnen einen Überblick über das EBP-Studium mit den folgenden Ausrichtungen:

Raum A 004. Die nachfolgenden Informationen geben Ihnen einen Überblick über das EBP-Studium mit den folgenden Ausrichtungen: EBP Deutschland Fachhochschule Münster Postfach 30 20 D-48016 Münster 18/01/2016 Liebe Bewerberin, lieber Bewerber, vielen Dank für Ihr Interesse am European Business Programme (EBP). Als Anlage erhalten

Mehr

Erasmus+ Informationsveranstaltung der Fakultät für Geowissenschaften und Geographie. Dr. Markus Keck Patrick Güllenbeck

Erasmus+ Informationsveranstaltung der Fakultät für Geowissenschaften und Geographie. Dr. Markus Keck Patrick Güllenbeck Erasmus+ Informationsveranstaltung der Fakultät für Geowissenschaften und Geographie Dr. Markus Keck Patrick Güllenbeck Themenübersicht Wer kann am Programm teilnehmen? Wie wird gefördert? Was wird von

Mehr

Sprachkurse Januar - Juli 2016

Sprachkurse Januar - Juli 2016 Sprachkurse Januar - Juli 2016 besonders auch geeignet für Teilnehmer 50 plus Verbindliche Anmeldungen für die Kurse nehmen wir bis zwei Werktage vor Kursbeginn entgegen. Anmeldezeiten: montags bis freitags

Mehr

Teilstudienordnung für das Fach Psychologie

Teilstudienordnung für das Fach Psychologie Bachelor-Studiengänge Geistes-, Sprach-, Kultur- und Sportwissenschaften (GSKS) Bachelor of Arts Mathematik, Naturwissenschaften und Wirtschaft (MNW) Bachelor of Science Professionalisierungs bereich Erziehungs-

Mehr

Finanzierung von studienbezogenen Auslandsaufenthalten

Finanzierung von studienbezogenen Auslandsaufenthalten Finanzierung von studienbezogenen Auslandsaufenthalten 1 Übersicht 1. Vorteile eines Auslandsaufenthalts 2. Fördermöglichkeiten über die Hochschule Ansbach ERASMUS+ PROMOS (DAAD) Reise- und Lebenshaltungskostenzuschüsse

Mehr

Internationale Beziehungen und Mobilitätsprogramme Fax: +43 / (0)316 / 873 6421. A - 8010 Graz

Internationale Beziehungen und Mobilitätsprogramme Fax: +43 / (0)316 / 873 6421. A - 8010 Graz PERSÖNLICHE DATEN: Name des/der Studierenden: Tobias Ollmann (freiwillige Angabe) E-Mail: tobias.ollmann@student.tugraz.at (freiwillige Angabe) Gastinstitution und Angabe der Fakultät / Gastunternehmen:

Mehr

STUDIENSTRUKTUR. Schwerpunktstudium

STUDIENSTRUKTUR. Schwerpunktstudium STUDIENSTRUKTUR Grundstudium Das Bachelor-Studium besteht zunächst aus einem dreisemestrigen Pflichtprogramm im Umfang von 15 Modulen mit insgesamt 90 Credits, in dem grundlegende Fach- und Schlüsselkompetenzen

Mehr

Information zur Vorpraxis und zum Praxissemester in den Studiengängen Marketing und Logistik - Technische Betriebswirtschaftslehre (Bachelor)

Information zur Vorpraxis und zum Praxissemester in den Studiengängen Marketing und Logistik - Technische Betriebswirtschaftslehre (Bachelor) Information zur Vorpraxis und zum Praxissemester in den Studiengängen Marketing und Logistik - Technische Betriebswirtschaftslehre (Bachelor) an der Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg der

Mehr