ZETA, der Freestyler. Der ZETA-Pilot

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "ZETA, der Freestyler. Der ZETA-Pilot"

Transkript

1 Produktpräsentation

2 ZETA, der Freestyler Der ZETA ist der präziseste und dynamischste Schirm der Marke ADVANCE. Er besticht durch Präzision und Leistung und lässt sich dank seiner hohen passiven Sicherheit in und aus allen Lagen einfach beherrschen. Dank des höheren Trimmspeeds eignet sich der ZETA ausgezeichnet zum Soaren, und auch das Thermikfliegen macht Spass. Der ZETA ist einer der wenigen EN/LTF-zertifizierten Freestyle-Schirme auf dem Markt. Ideal ist der ZETA aber auch für viel fliegende Fluglehrer & Startleiter: Wenn die Schüler nach ihrem Flug bereits alle am Landeplatz stehen und auf den Fluglehrer warten, dann hebt die Flugschul-Crew mit dem kleinen, agilen Flügel ab und zaubert auf dem Weg zum Landeplatz Freestyle-Manöver in den Himmel, welche die Schüler ins Staunen versetzen und dies alles innert kürzester Zeit, denn der ZETA macht es möglich, im Eiltempo den Landeplatz zu erreichen. Der ZETA-Pilot Zielpublikum: Piloten, die n in den Freestyle-Bereich einsteigen wollen n in Soaring-Gebieten wohnen n einen dynamischen Schirm fliegen wollen, mit dem auch Soaring-Sessions und Thermikflüge möglich sind n beabsichtigen, sich in Richtung Akroflug weiter zu entwickeln Anforderungen: Der Pilot n muss sich mit den verkürzten Steuerwegen und dem höheren Tempo vertraut machen n muss eine sichere Start- und Landetechnik vorweisen n muss Steilspiralen über 15m/s Sinken inkl. Ausleiten ohne Pendelbewegung sicher beherrschen n muss den aktiven Flugstil beherrschen sehr gut Startverhalten Dynamik Handling Präzision Passive Sicherheit Leistung im Steigen * Leistung im Gleiten * * verglichen mit Konkurrenzprodukten im Freestyle-Bereich ausgezeichnet 2 ADVANCE ZETA

3 Eigenschaften des ZETA Startverhalten Das Startverhalten des ZETA ist aufgrund seiner Konstruktion und insbesondere seines geringen Gewichts sowohl beim Vorwärts- als auch beim Rückwärtsstart sehr homogen und einfach. Die Kalotte füllt sich rasch und steigt gleichmässig auf, ohne hängen zu bleiben. Soaren Die hohe Flächenbelastung führt zu einem erhöhten Trimmspeed. Der Innendruck wird dadurch grösser, was wiederum in einer höheren Dynamik resultiert. Ebenso ist der erhöhte Trimmspeed ein wesentlicher Vorteil beim Soaren: gerade bei viel Wind macht das Soaren mit dem ZETA dank der höheren Geschwindigkeit immer noch Spass. Die hohe Stabilität des Flügels bzw. die passive Sicherheit des ZETA kommt dem Piloten beim Soaren in Bodennähe zugute. Thermikfliegen Die kleine Fläche von 21 Quadratmetern macht enges Zentrieren möglich. Verglichen mit anderen Produkten in dieser Kategorie verfügt der ZETA über eine sehr gute Leistung in Steigen und Gleiten. Mit einem ZETA macht daher neben Freestyle und Soaren auch das Thermikfliegen Spass! Übersicht Manöver Durch die hohe Flächenbelastung sind generell impulsivere Reaktionen des Schirms zu erwarten. Der ZETA ist jedoch in und aus allen Lagen einfach und gut zu beherrschen. Der zertifizierte ADVANCE Freestyle-Schirm eignet sich ausgezeichnet für folgende Manöver: n Wingover n Helikopter n Fullstall n TailGlide n Looping n SAT n Asymmetrische Spirale n Twister n Sackflug n McTwist n Mysty Flip n Dynamic Fullstall An stak beanspruchten Partien wurden Materialwahl und Konstruktion so definiert, dass die Langlebigkeit des ZETA gewährleistet werden kann. 3 ADVANCE ZETA

4 Besonderheit Steilspirale Farben Die längeren Leinen haben entsprechend höhere Beschleunigungskräfte zur Folge, was dem Piloten viel Fun garantiert. Neben dem erhöhtem Fun-Faktor führen die längeren Leinen aber auch dazu, dass sich der ZETA sehr schnell in einer stabilen Spirale befindet. Der ZETA leitet die Steilspirale NICHT selbständig aus. Der Schirm bleibt auch bei neutraler Sitzposition und Loslassen der Aussenbremse in der stabilen Spirale. Aus diesem Grunde setzt dieser Schirm voraus, dass der Pilot in der Lage ist, eine Spirale aktiv auszuleiten. Alu-Handles als Option Optional sind zusätzlich Akro Alu-Handles erhältlich. Diese Handles ermöglichen eine optimale Kraftübertragung bei der Ausübung von Freestyle- Manöver. An den Bremsgriffen befinden sich Ösen, die als Vorrichtung zur Montage dieser Alu Handles dienen. Red Orange 4 ADVANCE ZETA

5 Technische Daten Materialien Fläche ausgelegt 21 m 2 Projizierte Fläche 17.6 m 2 Eintrittskante Skytex 38 Universal 9017 E25, 38 g/m 2 Obersegel Skytex 38 Universal 9017 E25, 38 g/m 2 Empfohlenes Startgewicht * Gewicht Schirm kg 4.4 kg Untersegel DOMENICO DOKDO-20MF, 34 gr/m 2 Zellwände Skytex 40 Hard 9017 E29, 40 g/m 2 Streckung ausgelegt 5.15 Zellzwischenwände Skytex 40 Hard 9017 E29, 40 g /m 2 Streckung projiziert 3.62 Spannweite 10.4 Einfassband Ein- und Austrittskante Einfassband Eintrittskante Untersegel Polyester laminiert 20 mm Polyamid 16 mm Projizierte Spannweite 7.99 m Leinen Anzahl Zellen 45 Anzahl Tragegurte 3 Edelrid Aramid 7343, 230/190/140, ummantelt, 1.7 / 1.5 / 1.3 mm (Stammleinen) Edelrid Aramid 8000/U, 90/70/50, unummantelt, 0.8 / 0.7 / 0.5 mm (oberste Galerie) Maximale Flügeltiefe Länge Tragegurte Maximale Leinenlänge inkl. Tragegurte 2.52 m 50 cm 6.79 m Liros Dyneema, DSL 70 / DFL 115, ummantelt, 0.95 / 1.3 mm (Bremsleinen) Liros Dyneema, DFLP 232, ummantelt 1,9 mm (Steuerleine) Liros Dyneema, DFLP 232, ummantelt 1,9 mm (Steuerleine) Trimmgeschwindigkeit 39 km/h (+/-2) Min. Geschwindigkeit ** 24 km/h (+/-2) Max Geschwindigkeit ** 52 km/h (+/-2) Tragegurte Schraubkarabiner / Leinenschloss Polyester 13 mm Maillon Rapide, Inox rostfrei, 3.5 mm S12 * Pilot, Schirm, Ausrüstung **abhängig vom Startgewicht 5 ADVANCE ZETA

6

Getting started. deutsch

Getting started. deutsch Getting started deutsch Willkommen bei ADVANCE Herzlichen Dank, dass du dich für ADVANCE entschieden hast. Wir sind einer der weltweit führenden Gleitschirmhersteller mit Sitz in der Schweiz. Seit 1988

Mehr

PI 2 Light Versatility

PI 2 Light Versatility Produktpräsentation PI 2 Light Versatility Unter dem Motto Light Versatility freuen wir uns, Dir den ganz neuen PI 2 präsentieren zu dürfen. Das Motto hält, was es verspricht: Mit vier Grössen in drei

Mehr

ALPHA 6 come fly with me

ALPHA 6 come fly with me Produktpräsentation ALPHA 6 come fly with me Es freut uns, dir den brandneuen ALPHA 6 unter dem Slogan come fly with me präsentieren zu können. Viele Fluglehrer und auch wir bei ADVANCE haben uns gefragt,

Mehr

ALPHA 5. Betriebshandbuch

ALPHA 5. Betriebshandbuch ALPHA 5 Betriebshandbuch Edition 1 / 08_2011 Inhalt Thank you for flying ADVANCE... 4 Über ADVANCE... 5 Der ALPHA 5... 6 Flying essentials... 6 Weitere wichtige Details... 7 Anforderungen an den Piloten...

Mehr

wildcat P R O D U K T B U C H

wildcat P R O D U K T B U C H wildcat PRODUKTBUCH WILDCAT - Entdecke Freiheit und Abenteuer wildcat LTF B EN B Der WILDCAT ist unser neuer Allrounder. Er ist ein sehr leistungsstarker, einfach zu fliegender Schirm der Klasse LTF 1-2/EN

Mehr

Technische Produkteinführung

Technische Produkteinführung Technische Produkteinführung PARATECH AG Fehrlen 16 CH 9057 Weissbad Telefon +41 71 787 30 31 Fax +41 71 787 30 32 info@paratech.ch www.paratech.ch Detaillierte technische Produkteinführung P44 Slogan,

Mehr

2 ADVANCE SIGMA 9 Compact Power

2 ADVANCE SIGMA 9 Compact Power Produktpräsentation 2 ADVANCE SIGMA 9 Compact Power Inhalt Produktpräsentation SIGMA 9 Compact Power....................... 4 Im Vergleich mit dem Vorgänger.................... 6 Fortsetzung der legendären

Mehr

BIBETA 6 Mehr Spass bei der Arbeit

BIBETA 6 Mehr Spass bei der Arbeit Produktpräsentation BIBETA 6 Mehr Spass bei der Arbeit Fliegen soll Spass machen. Als professioneller Tandempilot mit bis zu zehn Flügen am Tag, wo Effizienz, Ökonomie und die Sicherheit des Passagiers

Mehr

EPSILON 7 MOTOR. Anhang Betriebshandbuch Edition 2 / 11_2013

EPSILON 7 MOTOR. Anhang Betriebshandbuch Edition 2 / 11_2013 EPSILON 7 MOTOR Anhang Betriebshandbuch Edition 2 / 11_2013 Deutsch Der EPSILON 7 Paramotor In diesem Anhang zum Betriebshandbuch des ADVANCE EPSILON 7 findest du alle relevanten Angaben zum Fliegen mit

Mehr

Performance Series UP Edge

Performance Series UP Edge Performance Series UP Edge Living on the Selten zuvor wurde derart kompromisslos an der Neuentwicklung eines Gleitschirms gearbeitet wie beim neuen UP Edge. Er demonstriert in jeder Hinsicht, was einen

Mehr

deutsch Getting started

deutsch Getting started deutsch Getting started Willkommen bei ADVANCE Herzlichen Dank, dass du dich für ein ADVANCE Produkt entschieden hast. Wir wünschen dir viel Spass und viele erlebnisreiche Stunden in der Luft. Dieser Leitfaden

Mehr

STRUCTURED WO DER SPORT BEGINNT LEADING EDGE

STRUCTURED WO DER SPORT BEGINNT LEADING EDGE ARTIK 2 STRUCTURED WO DER SPORT BEGINNT LEADING EDGE TECHNOLOGIE IN DEINEN HÄNDEN Für den ARTIK 2, den neuen Intermediate Schirm von Niviuk wurde das selbe CAD Entwicklungsprogramm verwendet, wie für

Mehr

Mehr Freude am Fliegen

Mehr Freude am Fliegen Mehr Freude am Fliegen powered paragliding DHV und DULV geprüfte Motorschirm-Systeme skywalk bringt es auf den Punkt Schon seit den Anfängen beschäftigt sich skywalk mit der motorisierten Fliegerei und

Mehr

EnTdEcKE die wahre MagiE des FliEgEns

EnTdEcKE die wahre MagiE des FliEgEns KOYOT Entdecke die wahre agie des Fliegens Ein neues Gleitschirmkonzept für Piloten vom Anfänger bis zum Fortgeschrittenen Niviuk ist stolz den KOYOT als neues Gleitschirmkonzept zu präsentieren ein Schirm

Mehr

deutsch Getting started

deutsch Getting started deutsch Getting started Willkommen bei ADVANCE Herzlichen Dank, dass du dich für ADVANCE entschieden hast. Wir sind einer der weltweit führenden Gleitschirmhersteller mit Sitz in der Schweiz. Seit 1988

Mehr

ALPHA 5 MOTOR. Anhang Betriebshandbuch User manual supplement Annexe au manuel d utilisation

ALPHA 5 MOTOR. Anhang Betriebshandbuch User manual supplement Annexe au manuel d utilisation ALPHA 5 MOTOR Anhang Betriebshandbuch User manual supplement Annexe au manuel d utilisation Der ALPHA 5 Paramotor In diesem Anhang zum Betriebshandbuch des ADVANCE ALPHA 5 findest du alle relevanten Angaben

Mehr

paragliders PRODUKTBUCH

paragliders PRODUKTBUCH paragliders PRODUKTBUCH LTF 1 EN A einfach Spaß beim Fliegen, für Schulung geeignet Der CYBER 4 vereint die besten Eigenschaften seines Vorgängers CYBER 2+ und die Innovationen der aktuellen Schirmgeneration.

Mehr

BETRIEBSHANDBUCH Bitte lies dieses Handbuch sorgfältig und aufmerksam und beachte die Anleitungen beim Umgang mit Deinem DENALI Gleitschirm.

BETRIEBSHANDBUCH Bitte lies dieses Handbuch sorgfältig und aufmerksam und beachte die Anleitungen beim Umgang mit Deinem DENALI Gleitschirm. BETRIEBSHANDBUCH Bitte lies dieses Handbuch sorgfältig und aufmerksam und beachte die Anleitungen beim Umgang mit Deinem DENALI Gleitschirm. 1. EINFÜHRUNG...1 2. BESCHREIBUNG DES GLEITSCHIRMES.....1 2.1.

Mehr

Sirius. BETRIEBSANLEITUNG Danke, dass Sie sich die Zeit nehmen dieses Handbuch zu lesen. Sirius Tandem 1

Sirius. BETRIEBSANLEITUNG Danke, dass Sie sich die Zeit nehmen dieses Handbuch zu lesen. Sirius Tandem 1 Sirius BETRIEBSANLEITUNG Danke, dass Sie sich die Zeit nehmen dieses Handbuch zu lesen. Sirius Tandem 1 INHALT 1. Einführung 2. Vor dem Flug Lieferumfang Einstellung der Bremsleinen Gewichtsbereich Anforderungen

Mehr

Thank you for flying ADVANCE

Thank you for flying ADVANCE ZETA Betriebshandbuch Edition 1 / 07_2013 Edition 1 / 07_2013 Inhalt Thank you for flying ADVANCE... 4 Über ADVANCE... 5 Der ZETA... 6 Weitere wichtige Details... 6 Anforderungen an den Piloten... 7 Allgemeine

Mehr

[en] - User manual, [de] - Betriebshandbuch, [fr] - Manuel d utilisation, [cz] - Uživatelská příručka

[en] - User manual, [de] - Betriebshandbuch, [fr] - Manuel d utilisation, [cz] - Uživatelská příručka [en] - User manual, [de] - Betriebshandbuch, [fr] - Manuel d utilisation, [cz] - Uživatelská příručka [de] Betriebshandbuch Bitte lese dieses Handbuch sorgfältig und aufmerksam und beachte die Anleitungen

Mehr

Version 1.0 01/06/201

Version 1.0 01/06/201 Version 1.0 01/06/201 NOVA... 6 DER FACTOR 2... 7 Technische Kurzbeschreibung... 7 Sicherheit... 7 Handling... 8 Zielgruppe... 9 Pilotenanforderungen... 9 Allgemeines vor der Inbetriebnahme... 10 Erstflug...

Mehr

Photo by ADVANCE SIGMA 6 Discover your 6th sense!

Photo by ADVANCE SIGMA 6 Discover your 6th sense! Photo by ADVANCE SIGMA 6 Discover your 6th sense! Fokus - in eigener Sache... Unser Anspruch an diese Präsentation ist es Wissenswertes zu vermitteln, den Charakter und die Eigenschaften des SIGMA 6 aufzuzeigen.

Mehr

Sirius 2. BETRIEBSANLEITUNG Danke, dass Sie sich die Zeit nehmen dieses Handbuch zu lesen. Sirius Tandem 1

Sirius 2. BETRIEBSANLEITUNG Danke, dass Sie sich die Zeit nehmen dieses Handbuch zu lesen. Sirius Tandem 1 Sirius 2 BETRIEBSANLEITUNG Danke, dass Sie sich die Zeit nehmen dieses Handbuch zu lesen. Sirius Tandem 1 INHALT 1. Einführung 2. Vor dem Flug Lieferumfang Einstellung der Bremsleinen Gewichtsbereich Anforderungen

Mehr

ION 3 Version 1.1 vom 15.1.2014

ION 3 Version 1.1 vom 15.1.2014 ION 3 Version 1.1 vom 15.1.2014 Danke!...4 NOVA...5 DER Ion 3...6 Technische Kurzbeschreibung...6 Sicherheit...6 Handling...6 Leistung...7 Zielgruppe...7 Pilotenanforderungen...7 Allgemeines vor der Inbetriebnahme...8

Mehr

FLUGTECHNIK SOLLFAHRT

FLUGTECHNIK SOLLFAHRT 22 DHV-info 192 www.dhv.de Sollfahrt und MacCready Grundlagen der Sollfahrt sollte jeder Streckenflieger kennen. Viele gute Gleitschirmflieger fliegen die Sollfahrt oder MacCready aus dem Bauch heraus.

Mehr

Betriebsanleitung BRIGHT CLASSIC Version vom BRIGHT CLASSIC. Betriebshandbuch

Betriebsanleitung BRIGHT CLASSIC Version vom BRIGHT CLASSIC. Betriebshandbuch BRIGHT CLASSIC Betriebshandbuch Bitte lese dieses Handbuch sorgfältig und aufmerksam und beachte die Anleitungen beim Umgang mit Deinem BRIGHT CLASSIC Gleitschirm Seite 1 von 17 Inhaltsverzeichnis: 1.

Mehr

W 2 0 2 0 2 5 9 H : + 4 9 ( 0 ) 4 0 4 0 1 7 1 1 3 3 F

W 2 0 2 0 2 5 9 H : + 4 9 ( 0 ) 4 0 4 0 1 7 1 1 3 3 F AufbAu+StArt 2 Schnüre an Lenkbar. Leichter geht s nicht! der zweileinige Sportflitzer für die ganze familie. a r t i k e l a r t i k e l - n r. paraflex Sport 1.2 13121 120cm 2,5 polyester 40 kp 2-6 bft

Mehr

Tango. Der Standard Elektrorollstuhl für Ihr Flottenmanagement

Tango. Der Standard Elektrorollstuhl für Ihr Flottenmanagement Tango Der Standard Elektrorollstuhl für Ihr Flottenmanagement Tango Schneller Wiedereinsatz und einfache Anpassung Mit wenigen Handgriffen Teile austauschen und Anpassungen vornehmen. Reduzierte Komplexität

Mehr

Deutscher Hängegleiterverband e.v. im DAeC Akkreditierte Musterprüfstelle für Hängegleiter und Gleitsegel nach DIN EN ISO/IEC 17020:

Deutscher Hängegleiterverband e.v. im DAeC Akkreditierte Musterprüfstelle für Hängegleiter und Gleitsegel nach DIN EN ISO/IEC 17020: Prüf-Nr027079-GSTF09-733-Harry 1 von 4 Deutscher Hängegleiterverband e.v. im DAeC Akkreditierte Musterprüfstelle für Hängegleiter und Gleitsegel nach DIN EN ISO/IEC 17020:2012-07 GS TESTFLUG LTF 2009 ADVANCE

Mehr

PRISMA. . Benutzerhandbuch. Melchior Lindenstruth, Berg 4907 CH-9100 Herisau. +41 (0)71 351 41 23 mailto:melchior@rcparaworld.ch.

PRISMA. . Benutzerhandbuch. Melchior Lindenstruth, Berg 4907 CH-9100 Herisau. +41 (0)71 351 41 23 mailto:melchior@rcparaworld.ch. PRISMA. Benutzerhandbuch Lizenziert durch: Hergestellt bei: Seite 1 Lieber Modellsportfreund Vielen Dank, dass Du Dich für den Kauf des RC-Gleitschirmes PRISMA entschieden hast. Der PRISMA ist ein hochwertiges

Mehr

YETI TANDEM Handbuch als Zusatz zum Beetle Betriebshandbuch

YETI TANDEM Handbuch als Zusatz zum Beetle Betriebshandbuch YETI TANDEM Handbuch als Zusatz zum Beetle Betriebshandbuch Dieses Betriebshandbuch ist Pflichtlektüre vor dem ersten Flug mit dem Yeti Tandem. YETI TANDEM Handbuch als Zusatz zum Beetle Betriebshandbuch

Mehr

Gefühl*** vorher / nachher. Situation* Essen (was und wie viel?) Ess- Motiv** Tag Datum Frühstück Zeit: Allgemeines Befinden

Gefühl*** vorher / nachher. Situation* Essen (was und wie viel?) Ess- Motiv** Tag Datum Frühstück Zeit: Allgemeines Befinden Name: Größe: cm Gewicht: kg Alter: Jahre Situation* Essen Ess- Situation* Essen Ess- Situation* Essen Ess- Situation* Essen Ess- Situation* Essen Ess- Situation* Essen Ess- Situation* Essen Ess- Situation*

Mehr

LTF A. U-Turn Emotion 3 M LTF B. U-Turn Infinity 4 M. Airdesign Rise 2 M

LTF A. U-Turn Emotion 3 M LTF B. U-Turn Infinity 4 M. Airdesign Rise 2 M DHV-Sicherheitstest - und B-Gleitschirme Folge 9 Dieser Bericht baut auf den Artikel aus dem DHV-Info 174 auf, der auch im Web (www.dhv.de unter Sicherheit und Technik) nachzulesen ist. Angaben zu den

Mehr

Innovation 5CE. WE-EF Copyright 2010 1

Innovation 5CE. WE-EF Copyright 2010 1 Innovation 5CE Der gesamte Ablauf bei WE-EF, von der Konstruktion einer Leuchte, über den Produktionsprozess bis hin zum anschließenden Gebrauch, fokussiert auf Langlebigkeit. Jeder Schritt trägt die Verantwortung

Mehr

Abbildung:Mustergerät der Prüfstelle Air Turquoise

Abbildung:Mustergerät der Prüfstelle Air Turquoise Am 27.2.2014 wurde ein Abgleich mehrerer LTF-geprüfter Serien-Gleitschirme der Marke Ozone mit den bei der Prüfstelle Air Turquoise eingelagerten Mustergeräten vorgenommen. Alle überprüften Seriengeräte

Mehr

Thank you for flying ADVANCE

Thank you for flying ADVANCE PI Betriebshandbuch Edition 1 / 07_2012 Inhalt Thank you for flying ADVANCE... 4 Über ADVANCE... 5 Der PI... 6 Anforderungen an den Piloten... 7.. Allgemeine Hinweise zum Gleitschirmfliegen... 7.. Handle

Mehr

Motus. Produktinformation

Motus. Produktinformation Motus Produktinformation 2 2 Otto Bock HealthCare Motus EINER FÜR ALLE! Warum? Ganz einfach: Weil sich Ihre Anforderungen und Wünsche mit unseren Einstellmöglichkeiten und Optionen verschmelzen lassen.

Mehr

NACHPRÜFANWEISUNG. Version 1.0 vom 8.11.2007

NACHPRÜFANWEISUNG. Version 1.0 vom 8.11.2007 1 NACHPRÜFANWEISUNG Version 1.0 vom 8.11.2007 2 Gegenstand der Prüfung: Der Check soll die Flugsicherheit des zu prüfenden Gleitsegels sicherstellen. Nachprüfungsintervall: Anfang 2007 hat NOVA ein Online-Checksystem

Mehr

Thank you for flying ADVANCE

Thank you for flying ADVANCE Betriebshandbuch Edition 1 / 08_2016 2 Inhalt Thank you for flying ADVANCE.... 4 Über ADVANCE.... 5 Der OMIKRON....7 Precise Dynamics...7 Herausragende Merkmale....7 Anforderungen an den Piloten.... 8

Mehr

Betriebshandbuch EPSILON7 Edition 1 / 03_2013

Betriebshandbuch EPSILON7 Edition 1 / 03_2013 EPSILON 7 Betriebshandbuch Edition 1 / 03_2013 Edition 1 / 03_2013 Inhalt... 4... 5... 6 Complete pleasure... 6 Herausragende Merkmale... 6 Weitere wichtige Details... 7... 8... 8... 9 Auslieferung...

Mehr

Infoblatt Schnupperwochende

Infoblatt Schnupperwochende Der erste Tag Lieber Segelfluganfänger, nun ist der Tag gekommen, auf den Du Dich schon lange gefreut hast. Vielleicht hast Du in den Wochen vorher schon in Fliegerbüchern gelesen, theoretische Studien

Mehr

Welchen Einfluss hat die Größe eines Gleitschirms auf die Leistung?

Welchen Einfluss hat die Größe eines Gleitschirms auf die Leistung? Welchen Einfluss hat die Größe eines Gleitschirms auf die Leistung? Wissenschaftliche Arbeit Maturaarbeit 2012 Bündner Kantonsschule Autor: Betreuer: Reto Reiser Josef Züger 0 1. Abstract Die richtige

Mehr

Schirm auslegen und Start:

Schirm auslegen und Start: Motorschirmtest - PLASMA 26 Race 2D Testbericht zum PLASMA 26 Race 2D Getestet im April und Mai 2010 mit FB SportiX Abfluggewicht ca. 130 kg je nach Kraftstoffmenge. Geschwindigkeitsmessungen: Alle mit

Mehr

Deutscher Hängegleiterverband e.v. im DAeC Akkreditierte Musterprüfstelle für Hängegleiter und Gleitsegel nach DIN EN ISO/IEC 17020:

Deutscher Hängegleiterverband e.v. im DAeC Akkreditierte Musterprüfstelle für Hängegleiter und Gleitsegel nach DIN EN ISO/IEC 17020: Deutscher Hängegleiterverband e.v. im DAeC Akkreditierte Musterprüfstelle für Hängegleiter und Gleitsegel nach DIN EN ISO/IEC 17020:2012-07 GS TESTFLUG LTF 2009 NOVA MENTOR 4 M Prüf-Nr 026630-GSTF09-654-Sesi

Mehr

TEST Advance Epsilon 8 ADVANCE EPSILON 8

TEST Advance Epsilon 8 ADVANCE EPSILON 8 TEST Advance Epsilon 8 ADVANCE EPSILON 8 Ab dato gibt es bei Advance zwei Modelle in der B-Klasse: Den Iota und den Epsilon. Der Epsilon 8 sollte noch einfacher und aus gewogener werden, um die Klasse

Mehr

Pilotenhandbuch SYNERGY 3. Call To Action DHV 2 01/07 33

Pilotenhandbuch SYNERGY 3. Call To Action DHV 2 01/07 33 Pilotenhandbuch SYNERGY 3 Call To Action DHV 2 01/07 33 INHALT Herzlich willkommen in der SOL-Familie...37 Infos zur SOL...38 Firmenphilosophie...39 SYNERGY 3...40 SYNERGY 3 Das Modell...41 Technische

Mehr

Geben Sie dem Himmel Ihren Namen

Geben Sie dem Himmel Ihren Namen Geben Sie dem Himmel Ihren Namen Drachen Qualität direkt vom Hersteller. Wolkenstürmer PromoLine Drachen Lenkdrachen und -matten klassische Einleiner Kinderdrachen Windspiele Mailingdrachen Von preisgünstigen

Mehr

Betriebshandbuch Deutsch Rev. 1.0 Stand: Mai 2014

Betriebshandbuch Deutsch Rev. 1.0 Stand: Mai 2014 Betriebshandbuch Deutsch Rev. 1.0 Stand: Mai 2014 Bitte lesen Sie diese Betriebsanleitung, bevor Sie Ihren U-Turn LIGHTNING das erste Mal starten. Copyright 2014 by U-Turn GmbH, alle Rechte vorbehalten.

Mehr

FIRMENPHILSOPHIE... 5

FIRMENPHILSOPHIE... 5 2 HERZLICH WILLKOMMEN BEIM SOL-TEAM... 4 INFOS ZU SOL... 5 FIRMENPHILSOPHIE... 5 ELLUS FIVE (5) - HERZLICH WILLKOMMEN AN BORD... 6 ELLUS FIVE (5) - DAS PROJEKT... 6 ELLUS FIVE (5) - MATERIALIEN... 7 ELLUS

Mehr

PArAglider. Core 3. Version 1.0 Stand: 22.12.2012. Betriebsanweisung (DE)

PArAglider. Core 3. Version 1.0 Stand: 22.12.2012. Betriebsanweisung (DE) PArAglider Version 1.0 Stand: 22.12.2012 Core 3 Betriebsanweisung (DE) HINWEIS Swing Flugsportgeräte GmbH behält sich das Recht vor, den Inhalt dieser Betriebsanweisung jederzeit zu aktualisieren und zu

Mehr

TWINTILE E X t r E m l E i s E d o p p E lt sta r k CoVEr the FUtUrE ihr dach mit ZUkUNFt

TWINTILE E X t r E m l E i s E d o p p E lt sta r k CoVEr the FUtUrE ihr dach mit ZUkUNFt EXtrem leise doppelt stark COVER THE FUTURE IHR DACH MIT ZUKUNFT Extrem LEISE VORTEILE EXTREM LEICHT Kondensathemmend Twintile ist leise wie ein Dachziegel und sicher wie ein Metalldach. Denn Twintile

Mehr

Dudek Hadron xx 22/2D - Motorschirm Test

Dudek Hadron xx 22/2D - Motorschirm Test Dudek Hadron xx 22/2D - Motorschirm Test Testbericht zum "Hadron xx" Motorschirm Serien Nr: P-121931 aus 08.2015 Getestet am 04.05.16 und 21.05.2016 Antrieb: FB SportiX Abfluggewicht ca. 138 kg Wind: am

Mehr

Betriebsanleitung GRADIENT BiGolden2 Version vom BiGolden2. Betriebshandbuch

Betriebsanleitung GRADIENT BiGolden2 Version vom BiGolden2. Betriebshandbuch BiGolden2 Betriebshandbuch Bitte lies dieses Handbuch sorgfältig und aufmerksam und beachte die Anleitungen beim Umgang mit Deinem BiGolden2 Gleitschirm Seite 1 von 16 Inhaltsverzeichnis: 1 EINFÜHRUNG...3

Mehr

DIE NEUE PROMOLENS. Herausforderungen und Antworten

DIE NEUE PROMOLENS. Herausforderungen und Antworten DIE NEUE PROMOLENS Herausforderungen und Antworten Herausforderungen. Seit Einführung der Promolens im Jahre 1997 hat sich der Markt für Kontaktlinsen stark gewandelt. Immer schnellere Produktentwicklungen.

Mehr

GEMINO 30. Leichtgewichts-Rollator

GEMINO 30. Leichtgewichts-Rollator Leichtgewichts-Rollator GEMINO 30 Möchten Sie einen ganz ausgezeichneten Rollator, der völlig neue Maßstäbe setzt? Der Ihre Erwartungen in punkto Sicherheit, Qualität, Komfort und Design noch übertrifft?

Mehr

Benutzerhandbuch und Leitfaden. Version 1.0 vom Seite 1

Benutzerhandbuch und Leitfaden. Version 1.0 vom Seite 1 Benutzerhandbuch und Leitfaden Version 1.0 vom 28.6.2015 Vertrieb: Hergestellt bei: Seite 1 Lieber RcPara Freunde Mit dem DIDo kommt das 5. Modell von RcParaworld auf den Markt. Rund 5 Jahre nachdem ich

Mehr

Sicherheitsbriefing 2012 GCL

Sicherheitsbriefing 2012 GCL Sicherheitsbriefing 2012 GCL Inhaltsverzeichnis Wetter gefährliche Wetterlagen Am Startplatz Wie erkenne ich gefährliche Turbulenzen? Föhn wann ist er durchgebrochen? Flugtechnik Verhalten bei Störungen

Mehr

Betriebsanleitung GRADIENT Aspen3 Version vom Aspen3. Betriebshandbuch

Betriebsanleitung GRADIENT Aspen3 Version vom Aspen3. Betriebshandbuch Aspen3 Betriebshandbuch Bitte lese dieses Handbuch sorgfältig und aufmerksam und beachte die Anleitungen beim Umgang mit Deinem ASPEN3 Gleitschirm Seite 1 von 16 Inhaltsverzeichnis: 1 EINFÜHRUNG... 3 2

Mehr

Developed by: Service- Kontrollheft Maintenance and Service Book Controle et Feuille de Service

Developed by: Service- Kontrollheft Maintenance and Service Book Controle et Feuille de Service Developed by: Service- Kontrollheft Maintenance and Service Book Controle et Feuille de Service STING 2 Technical Data Technische Daten Fiche technique LTF / EN Homologation LTF / EN Klassifizierung homologation

Mehr

Kinderbett. macht möbel

Kinderbett. macht möbel macht möbel room 3 info@room3.ch www.room3.ch Kinderbett Das Kinderbett von room 3 ist sehr stabil und flexibel. Das Bett «wächst» mit (3 Liegehöhen) und eignet sich für Kinder bis 5 Jahre. Es passt perfekt

Mehr

Erfahrungsbericht Mac Para Illusion 28

Erfahrungsbericht Mac Para Illusion 28 Erfahrungsbericht Mac Para Illusion 28 Ein Bericht von Jürgen Karthe Spezifikationen: Gewichtsbereich: 85-110 kg Ausgelegte Streckung: 5,34 Projezierte Streckung: -- Zellen: 52 Gewicht: 5,1 kg (28er) Material:

Mehr

Kundengewinnung mit Internet-Videos. Falk Kähny

Kundengewinnung mit Internet-Videos. Falk Kähny Kundengewinnung mit Internet-Videos Falk Kähny Mai 2009 Wie suchen Kunden Ihren Dienstleister? Ich suche einen einen Dienstleister. Doch wie finde ich den richtigen? Wie suchen Kunden Ihren Dienstleister?

Mehr

Betriebsanleitung GOLDEN II Version vom 12.1.2007 GOLDEN II. Betriebshandbuch

Betriebsanleitung GOLDEN II Version vom 12.1.2007 GOLDEN II. Betriebshandbuch GOLDEN II Betriebshandbuch Bitte lies dieses Handbuch sorgfältig und aufmerksam und beachte die Anleitungen beim Umgang mit Deinem GOLDEN II Gleitschirm Inhaltsverzeichnis: 1. EINFÜHRUNG 4 2. ZULASSUNGEN

Mehr

Testflug und Erfahrungsbericht Swing Sensis M (Abfluggewicht 105 kg) Jürgen Karthe

Testflug und Erfahrungsbericht Swing Sensis M (Abfluggewicht 105 kg) Jürgen Karthe Testflug und Erfahrungsbericht Swing Sensis M (Abfluggewicht 105 kg) Jürgen Karthe Vorwort: Zum Zeitpunkt dieses Berichts konnte auf einen öffentlichen LTF/ bzw. ENC Prüfbericht nicht zurückgegriffen werden.

Mehr

Betriebshandbuch. Manuel d utilisation. User manual. Sigma 5

Betriebshandbuch. Manuel d utilisation. User manual. Sigma 5 Betriebshandbuch Manuel d utilisation User manual Sigma 5 Fassung 09/2001 d e u t D s c h INHALT Vielen Dank 4 ADVANCE 5 Produktion 5 Umweltschutz und Entsorgung 5 SIGMA 5 - Der Technologie voraus 6 Technische

Mehr

Deutscher Hängegleiterverband e.v. im DAeC Akkreditierte Musterprüfstelle für Hängegleiter und Gleitsegel nach DIN EN ISO/IEC 17020:

Deutscher Hängegleiterverband e.v. im DAeC Akkreditierte Musterprüfstelle für Hängegleiter und Gleitsegel nach DIN EN ISO/IEC 17020: Prüf-Nr028124-GSTFEN14-127-Harry 1 von 4 Deutscher Hängegleiterverband e.v. im DAeC Akkreditierte Musterprüfstelle für Hängegleiter und Gleitsegel nach DIN EN ISO/IEC 17020:2012-07 GS TESTFLUG EN926-2:2014

Mehr

Betriebsanleitung Leinenmesseinrichtung. (+ BOSCH DLE 150 Professional)

Betriebsanleitung Leinenmesseinrichtung. (+ BOSCH DLE 150 Professional) Betriebsanleitung Leinenmesseinrichtung (+ BOSCH DLE 150 Professional) Spital am Pyhrn, 09-2009 Vorwort: Wir hoffen, dass wir mit dieser, unserer Messeinrichtung, gemeinsam einen weiteren Schritt zur Steigerung

Mehr

8. Einheit: wie 5. Einheit aus Woche 3. Wer sich müde fühlt, macht heute einen zusätzlichen Pausentag.

8. Einheit: wie 5. Einheit aus Woche 3. Wer sich müde fühlt, macht heute einen zusätzlichen Pausentag. Training Anfänger: Woche 1 1. Einheit: Aufwärmen, im Wechsel 60 Sekunden locker traben 60 Sekunden flott gehen, insgesamt 4 mal, dann 2-3 Minuten Pause (entweder Dehnübungen oder langsam gehen). Das Ganze

Mehr

Sicherheitstraining. Flugschule Achensee. Idrosee 2013. Warum ein 5 Tage Sicherheitstraining bei der Flugschule Achensee am Idrosee?

Sicherheitstraining. Flugschule Achensee. Idrosee 2013. Warum ein 5 Tage Sicherheitstraining bei der Flugschule Achensee am Idrosee? Sicherheitstraining Flugschule Achensee Idrosee 2013 Infos Tipps Antworten Rechts unter dir der riesige, grüne Landeplatz - vor dir deine dunkelblaue Spielwiese... gleich kann es los gehen! Warum ein 5

Mehr

Erfolg beginnt im Kopf

Erfolg beginnt im Kopf Erfolg beginnt im Kopf Wie Sie ausgeglichen bleiben und Ihre Ziele einfacher erreichen 8. VR-Unternehmerforum AGRAR Die Ausgangslage Am Markt 6 49406 Barnstorf Am Markt 6 49406 Barnstorf Alles verändert

Mehr

HD:view Display Kompakt Flexibilität in Perfektion!

HD:view Display Kompakt Flexibilität in Perfektion! Flexibilität in Perfektion! Das HD:view Display Kompakt ist ein echter 'Tausendsassa'. Wie früher beim Lego spielen können Sie hier Ihrer Phantasie freien Lauf lassen - und sich das Wunschdisplay Ihrer

Mehr

Druckmessumformer für industrielle Anwendungen Typ MBS 3000

Druckmessumformer für industrielle Anwendungen Typ MBS 3000 Druckmessumformer für industrielle Anwendungen Typ MBS 3000 Technische Broschüre Eigenschaften Für den Einsatz in extremer industrieller Umgebung konstruiert Gehäuse aus Edelstahl (AISI 316L) Messbereich

Mehr

Unfallbericht des Deutschen Hängegleiterverbandes vom

Unfallbericht des Deutschen Hängegleiterverbandes vom Unfallbericht des Deutschen Hängegleiterverbandes vom 16.4.2011 Datum 2.4.2011 Uhrzeit: 13:45 Land Deutschland Fluggelände Kreuzberg/Rhön Pilot 46 Jahre, männlich, GS-A-Lizenz seit 2008 Gerät Skywalk Chili

Mehr

Betriebsanleitung Denali Ver. 1.0 Version vom 18.01.2016. Denali. Betriebshandbuch

Betriebsanleitung Denali Ver. 1.0 Version vom 18.01.2016. Denali. Betriebshandbuch Denali Betriebshandbuch Bitte lies dieses Handbuch sorgfältig und aufmerksam und beachte die Anleitungen beim Umgang mit Deinem DENALI Gleitschirm Inhaltsverzeichnis: 1. Einführung 3 2. Musterprüfung 3

Mehr

ALPHA 4HIKE. Anhang Betriebshandbuch User manual supplement Annexe au manuel d utilisation

ALPHA 4HIKE. Anhang Betriebshandbuch User manual supplement Annexe au manuel d utilisation ALPHA 4HIKE Anhang Betriebshandbuch User manual supplement Annexe au manuel d utilisation Deutsch Seite 3 6 English Page 7 10 Edition 05-2008 Français Page 11 14 Der ALPHA 4 HIKE In diesem Anhang zum Betriebshandbuch

Mehr

25 Seile und Seilverbindungen

25 Seile und Seilverbindungen 25 Seile und Seilverbindungen 25.1 Allgemeines 25.1.1 Seile Ursprünglich bestanden Seile, Schnüre und Leinen aus Pflanzenfasern. Man verarbeitete Hanf, Sisal, Flachs, Baumwolle oder Kokosfaser. Heute werden

Mehr

r o neu S n e S S T r e k r e B

r o neu S n e S S T r e k r e B Neu Berker TS Sensor berker TS Sensor Fotos: Mark Seelen und Studio Ulli Würth einfach berühren Mit dem neuen Berker TS Sensor erleben Sie das Schalten neu. Es reicht ein sanfter Fingerdruck auf seine

Mehr

Rolladen von Griesser. Alucolor

Rolladen von Griesser. Alucolor Rolladen von Griesser. Alucolor 25 mm Stab 41 mm Stab min. 400 mm max. 5000 mm min. 400 mm max. 4000 mm min. 400 mm max. 4000 mm min. 400 mm max. 4000 mm max. 10 m 2 max. 9 m 2 Der Aluminium-Rolladen mit

Mehr

Deutscher Hängegleiterverband e.v. im DAeC Akkreditierte Musterprüfstelle für Hängegleiter und Gleitsegel nach DIN EN ISO/IEC 17020:

Deutscher Hängegleiterverband e.v. im DAeC Akkreditierte Musterprüfstelle für Hängegleiter und Gleitsegel nach DIN EN ISO/IEC 17020: Prüf-Nr028049-GSTFEN14-117-Harry 1 von 4 Deutscher Hängegleiterverband e.v. im DAeC Akkreditierte Musterprüfstelle für Hängegleiter und Gleitsegel nach DIN EN ISO/IEC 17020:2012-07 GS TESTFLUG EN926-2:2014

Mehr

DHV-Sicherheitstest LTF A- und B-Gleitschirme

DHV-Sicherheitstest LTF A- und B-Gleitschirme DHV-Sicherheitstest LTF A- und B-Gleitschirme Folge 4 Dieser Bericht baut auf den Artikel aus dem DHV-Info 174 auf, der auch im Web (www.dhv.de unter Sicherheit und Technik) nachzulesen ist. Angaben zu

Mehr

FIT-ZEL EURO-TRANS. ALGEMA Blitzlader R. Robust. Flexibel. Wirtschaftlich.

FIT-ZEL EURO-TRANS. ALGEMA Blitzlader R. Robust. Flexibel. Wirtschaftlich. Die professionellste Art des Autotransports Für alle Fälle das richtige Fahrzeug FIT-ZEL EURO-TRANS Leicht. Selbstkippend. Belastbar. Bis 2,8 t Nutzlast. ALGEMA Blitzlader R Schnell. Sicher. Wirtschaftlich.

Mehr

Alterungsvorgänge bei PKW-Reifen

Alterungsvorgänge bei PKW-Reifen Untersuchung des Alterungsverhaltens von PKW-Reifen Alterungsvorgänge bei PKW-Reifen 1 Inhalt Inhalt Definition von Alterung Ziel der Studie Chemische Vorgänge Physikalische Vorgänge Bewertung der Alterungsvorgänge

Mehr

sigma 6 discover the 6 th sense! CH-3602 thun phone +41 33 225 70 10 info@advance.ch more information on www.advance.ch

sigma 6 discover the 6 th sense! CH-3602 thun phone +41 33 225 70 10 info@advance.ch more information on www.advance.ch artconcept: www.laufwerk.ch fotos: www.bildlich.ch discover the 6 th sense! advance thun ag seestrasse 14 CH-3602 thun phone +41 33 225 70 10 info@advance.ch EPSILON DHV 1-2 SIGMA DHV 2 OMEGA DHV 2-3 advance

Mehr

A Lösungen zu Einführungsaufgaben zu QueueTraffic

A Lösungen zu Einführungsaufgaben zu QueueTraffic A Lösungen zu Einführungsaufgaben zu QueueTraffic 1. Selber Phasen einstellen a) Wo im Alltag: Baustelle, vor einem Zebrastreifen, Unfall... 2. Ankunftsrate und Verteilungen a) poissonverteilt: b) konstant:

Mehr

Leseprobe aus: Bühs, Zeichnen, Visualisieren, Strukturieren, ISBN 978-3-407-36530-9 2013 Beltz Verlag, Weinheim Basel

Leseprobe aus: Bühs, Zeichnen, Visualisieren, Strukturieren, ISBN 978-3-407-36530-9 2013 Beltz Verlag, Weinheim Basel http://www.beltz.de/de/nc/verlagsgruppe-beltz/gesamtprogramm.html?isbn=978-3-407-36530-9 Die passenden Grundformen wählen Was signalisieren die Grundformen? In unserem täglichen Leben begleiten uns viele

Mehr

Nennleistung = Power-Bank Kapazität x Akku-Spannung 3,7V / Spannungsanhebung 5V x Umwandlungswirkungsgrad

Nennleistung = Power-Bank Kapazität x Akku-Spannung 3,7V / Spannungsanhebung 5V x Umwandlungswirkungsgrad 1. Was sind die Unterschiede zwischen der tatsächlichen und der Nennkapazität der Power-Bank? A. Unterschiede: Die tatsächliche Kapazität der Power-Bank ist die gleiche wie die des Akkus. Allerdings gibt

Mehr

Doppelt wirkende Aluminium Zylinder. Feel the. power. Kapazität 100 Tonnen. Mehr als 50% leichter als Zylinder aus Stahl.

Doppelt wirkende Aluminium Zylinder. Feel the. power. Kapazität 100 Tonnen. Mehr als 50% leichter als Zylinder aus Stahl. Doppelt wirkende Aluminium Zylinder Feel the power Kapazität 100 Tonnen Hublänge 100 mm Mehr als 50% leichter als Zylinder aus Stahl Ich kann 20 Kilo heben, und somit auch 100.000 Kilo Feel the power Intelligent

Mehr

Home I Kontakt I Impressum

Home I Kontakt I Impressum Deutscher Hängegleiterverband e.v. Home I Kontakt I Impressum DHV-geprüfte Geräte Geräteportal Hersteller / Händler Flugschulen Vereine D H V T E S T E R I C H T E N 9 2 6-2 : 2 0 1 4 GRDIENT GOLDEN5 28

Mehr

1. Die Maße für ihren Vorbaurollladen müssen von außen genommen werden.

1. Die Maße für ihren Vorbaurollladen müssen von außen genommen werden. Vorbaurollladen Massanleitung Sehr geehrte Kunden, diese Maßanleitung dient zur korrekten Ermittlung der für den RDEMCHER Vorbaurollladen Konfigurator notwendigen Maße. Um diese nleitung optimal nutzen

Mehr

Handbuch/Serviceheft. Seriennr:

Handbuch/Serviceheft. Seriennr: Handbuch/Serviceheft Seriennr: Inhaltsverzeichnis Einleitung Seite 3 Beschreibung Seite 4 Leinensystem Seite 5 Technische Daten Seite 7 Beschleunigungssystem Seite 8 Gurtzeug Seite 9 Flugpraxis Seite 10

Mehr

packstation de.easypack.net innovativ grün verpackung

packstation de.easypack.net innovativ grün verpackung de.easypack.net innovativ grün verpackung Ergonomischer Arbeitsplatz für optimale Verpackungseffi zienz Die packstation von Easypack ist ein ergonomisches Arbeitsplatzsystem, mit dem Produkte effi zient

Mehr

Dudek Nucleon XX 22/2D - Motorschirm Test

Dudek Nucleon XX 22/2D - Motorschirm Test Dudek Nucleon XX 22/2D - Motorschirm Test Testbericht zum "Nucleon XX" Motorschirm Serien Nr: P119431 aus 06/2015 Getestet am 09.09.2015 Antrieb: FB SportiX Abfluggewicht ca. 128 kg Wind aus O mit ca.

Mehr

Vorbrecher Diesel / Elektro

Vorbrecher Diesel / Elektro Vorbrecher Diesel / Elektro Typ 450 / 650 / 750 / 850 / 950 / 1500 www.hammel.de Wir beweisen Stärke HAMMEL-Vorbrecher Der HAMMEL-Vorbrecher ist vielseitig in der Zerkleinerung von Materialien wie Altholz,

Mehr

Preise & Spezifikationen S-Pedelec EU in EUR

Preise & Spezifikationen S-Pedelec EU in EUR 2016 Preise & Spezifikationen S-Pedelec EU in EUR DE Was ist ein FLYER S-Pedelec? Wir freuen uns über Ihr Interesse an einem S-Pedelec von FLYER, mit welchem Sie noch schneller von A nach B gelangen. Auf

Mehr

WALL! WIRTSCHAFT [ mal anders gedacht ] Wie man sich <erfolgreich> nach oben <scheitert>

WALL! WIRTSCHAFT [ mal anders gedacht ] Wie man sich <erfolgreich> nach oben <scheitert> BREAKING THE WALL! WIRTSCHAFT [ mal anders gedacht ] Wie man sich nach oben Versagensquote steigt, Erfolgsquote sinkt. Seien wir doch froh, dass Deutschland die rote Laterne beim

Mehr

Schnorrenberger Immobilien Gruppe

Schnorrenberger Immobilien Gruppe Schnorrenberger Immobilien Gruppe Mit gutem Gefühl in besten Händen Von Anfang an verlässlich Seit über drei Jahrzehnten Geschäftstätigkeit haben unsere Ansprüche an die Leistungen der Schnorrenberger

Mehr

ALLGEMEINES. Lieber MAC PARA Pilot. Das Lesen dieses Betriebshandbuches ist Pflicht! Viele schöne Flüge mit Deinem Muse 3. Wichtige Hinweise:

ALLGEMEINES. Lieber MAC PARA Pilot. Das Lesen dieses Betriebshandbuches ist Pflicht! Viele schöne Flüge mit Deinem Muse 3. Wichtige Hinweise: 1 Inhalt ALLGEMEINES... 3 Übersichtszeichnung... 4 Technische Beschreibung... 5 Gleitschirm Material... 8 TechnischeDaten... 9 Gurtzeug... 9 Überprüfen des Gleitschirmes... 9 Einstellen der Steuerleinen...

Mehr

Alufalt und Alurol B. Aus Tradition robust

Alufalt und Alurol B. Aus Tradition robust Alufalt und Alurol B Aus Tradition robust Alufalt Leichtmetall-Faltrollladen Verschiedenste Faktoren tragen dazu bei, dass Sie sich in den eigenen vier Wänden sicher und behaglich fühlen. Einen wesentlichen

Mehr

Alice E-Mail & More Anleitung. GigaMail.

Alice E-Mail & More Anleitung. GigaMail. Alice E-Mail & More Anleitung. GigaMail. E-Mail & More GigaMail. Riesige Mails sicher verschicken. Mit den Möglichkeiten steigen die Ansprüche. Da Sie nun das rasante Alice DSL zu Hause haben, erleben

Mehr