LIZENZMODELLE FÜR PTC-SOFTWAREPRODUKTE

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "LIZENZMODELLE FÜR PTC-SOFTWAREPRODUKTE"

Transkript

1 LIZENZMODELLE FÜR PTC-SOFTWAREPRODUKTE Gegenstand In diesem Dokument werden die Lizenzmodelle für die einzelnen von PTC Lizenzierten Produkte und die Beschränkungen, denen diese unterliegen, dargestellt. Dieses Dokument ist wesentlicher Bestandteil der rechtlichen Dokumente, in denen die Nutzung der von PTC lizenzierten Software durch den Kunden geregelt wird. Bei Widersprüchen zwischen diesem Dokument und a) dem zwischen PTC und dem Kunden geschlossenen Lizenzvertrag (der Lizenzvertrag ) oder b) dem Angebot, auf dessen Grundlage der Kunde die Lizenz erworben hat (das Angebot ), gelten das Angebot bzw. der Lizenzvertrag. Beispielsweise ist es möglich, dass diesem Dokument zufolge ein Produkt zu bestimmten Bedingungen lizenziert wird, während zu dem Namen des betreffenden Produkts im Angebot ein anderes Lizenzmodell angegeben ist. In diesem Fall ist das Angebot maßgeblich. Ebenso ist, falls in diesem Dokument ein Lizenzmodell anders als im Lizenzvertrag beschrieben wird, die im Lizenzvertrag enthaltene Beschreibung maßgeblich. Inhaltsverzeichnis Abschnitt/Unterabschnitt Seite Beschreibung der Lizenzmodelle... 2 Lizenzbeschränkungen bei mehreren Produkten... 4 Räumliche Beschränkungen für die Installation und/oder Nutzung von PTC-Produkten.. 6 Übersicht der anwendbaren Lizenzmodelle... 7 PTC Creo und sonstige MCAD-Produkte... 7 PTC-Mathcad- und -Arbortext-Produkte... 8 PTC-Servigistics-Produkte PTC-Windchill-Produkte PTC Internet der Dinge (ThingWorx- und Axeda-Produkte) PTC-ALM-Produkte e-learning-produkte ( Schulungsprodukte ) und Instructor-Led Training Produkte für Universitäten bzw. Bildungseinrichtungen PTC von 22 (Licensing Basis Table (German) Rev )

2 BESCHREIBUNG DER LIZENZMODELLE Nichtregistrierte Nutzer ( Concurrent User CU ): Jede Lizenz für ein Produkt für Nichtregistrierte Nutzer darf zu einer bestimmten Zeit jeweils nur von einer einzelnen Person genutzt werden. Produkte für Nichtregistrierte Nutzer werden im Allgemeinen im Rahmen einer Floating-Lizenz (d. h. zur Nutzung durch mehrere Anwender an unterschiedlichen Arbeitsplätzen) lizenziert. Hiervon ausgenommen sind folgende Lizenzarten: Festgelegter Computer ( Designated Computer DC ): Wenn die Produktbeschreibung eines Lizenzierten Produkts für Nichtregistrierte Nutzer die Bezeichnungen fixed, locked oder node-locked enthält, ist das betreffende Lizenzierte Produkt nur für die Verwendung auf dem Festgelegten Computer lizenziert, auf dem es installiert ist. License Locked ( L ): Wenn in der Artikelnummer das Suffix L enthalten ist, können diese Produkte nur mit einem anderen PTC-Produkt verwendet werden, zu dem das Produkt eine Erweiterung ist, und für das License- Locked-Produkt gilt ebenfalls das Lizenzmodell dieses anderen Produktes. Mehrere Instanzen: Eine einzelne Person, die mehrere Instanzen an Produkten für Nichtregistrierte Nutzer zu einem bestimmten Zeitpunkt nutzt, wird in den meisten Fällen diese Anzahl an Lizenzen in Anspruch nehmen. Das heißt, dass wenn ein Nutzer zum Beispiel zwei Instanzen von Creo Elements/Direct öffnet, dieser Nutzer zwei Lizenzen und nicht eine in Anspruch nimmt. Servergebundene Produkte ( Designated Server DS ): Servergebundene Produkte dürfen jeweils nur auf demjenigen Computerserver genutzt werden, der vom Kunden im Zusammenhang mit der Erstinstallation des Servergebundenen Produkts hierfür vorgesehen wurde und auf dem eine einzige Instanz des betreffenden Servergebundenen Produkts installiert ist. Ist ein Computerserver in irgendeiner Weise partitioniert (physisch, logisch oder anderweitig), gilt jede solche Partition als Computerserver im Sinne des vorigen Satzes, und das Servergebundene Produkt darf nur auf einer dieser Partitionen verwendet werden. Eine Variante des Lizenzmodells Servergebundenes Produkt stellt das sogenannte Servergebundene Produkt pro CPU dar. Bei diesen Produkten ist die Lizenz auf einen Server mit einer einzigen CPU beschränkt; für jede weitere CPU ist eine zusätzliche Lizenz erforderlich. Per Instance ( PI ): Bei Per-Instance-Produkten ist eine Lizenz für jede Instanz eines anderen Systems erforderlich, zu der das jeweilige Per-Instance-Produkt eine Verbindung herstellt. Wenn zum Beispiel ein Adapter, welcher Per Instance lizenziert ist, Windchill dazu befähigt, sich mit einem ERP-System sowie einem CRM-System zu verbinden, sind zwei Lizenzen eines solchen Adapters erforderlich. Registrierte Nutzer ( Registered User RU ): Produkte für Registrierte Nutzer dürfen nur von einzelnen, namentlich bezeichneten Nutzern in Verbindung mit einem Passwort genutzt werden. Der Kunde kann von Zeit zu Zeit neue Registrierte Nutzer hinzufügen oder anstelle bestehender einsetzen, solange die Gesamtzahl der Registrierten Nutzer die Zahl der jeweils bestehenden Lizenzen für das betreffende Produkt nicht übersteigt; falls im Hinblick auf eine Person, die in der Vergangenheit bereits als Nutzer registriert war, eine erneute Registrierung vorgenommen wird, ist eine neue Lizenzgebühr in der jeweils anwendbaren Höhe an PTC zu entrichten. Zu beachten ist, dass auf Produkte für Nichtregistrierte Nutzer nur Nutzer zugreifen können, die in dem Festgelegten Land ansässig sind (sofern es sich nicht um Globale oder Beschränkte Globale Lizenzen handelt); für Produkte für Registrierte Nutzer gilt diese Beschränkung nicht. Für jede Person, die direkt, über ein Web-Portal oder per Batching bzw. mit Hilfe sonstiger indirekter Zugriffsverfahren auf ein Produkt für Registrierte Nutzer oder die darin enthaltenen Daten zugreift, ist eine Lizenz erforderlich. Generische oder gemeinsame Logins sind nicht zulässig. Standortlizenz ( Site License S ): Bei Produkten mit Standortlizenz ( Site License ) ist eine Lizenz für jeden Kundenstandort erforderlich, an dem eine Nutzung des Produkts vorgesehen ist. PTC von 22 (Licensing Basis Table (German) Rev )

3 Demo und Test : Im Rahmen einer Lizenz für Demo- und Testzwecke oder nicht-produktive Zwecke (oder einer ähnlich bezeichneten Lizenz) Lizenzierte Produkte dürfen nicht in einer produktiven Umgebung genutzt werden. Pakete ( Packages P ): Für jeden Bestandteil eines PTC-Produktpakets gilt dasselbe Lizenzmodell, das anwendbar wäre, wenn die betreffenden Bestandteile einzeln lizenziert wären; die Bestandteile jedes Pakets dürfen jedoch jeweils nur mit dem in dem Paket enthaltenen Basisarbeitsplatz ( Base Seat ) genutzt werden. Zum Beispiel werden Lizenzen für Registrierte Nutzer für die Produkte Windchill PDMLink und Windchill ProjectLink, die mit dem Paket Creo Elements/Pro Enterprise XE gebündelt sind, für Registrierte Nutzer Lizenziert und müssen somit zusammen einem bestimmten Creo Elements/Pro-Nutzer zugewiesen werden. Bundles ( B ): Jedes PTC-Bundle enthält mehrere verschiedene von PTC Lizenzierte Produkte, von denen jedes einzelne einem anderen Lizenzmodell als die übrigen in dem Bundle enthaltenen Lizenzierten Produkte unterliegen kann. Zu den Lizenzmodellen für die einzelnen Bestandteile von Bundles siehe unten. PTC von 22 (Licensing Basis Table (German) Rev )

4 LIZENZBESCHRÄNKUNGEN BEI MEHREREN PRODUKTEN Subscriptions: Eine Subscription -Lizenz beinhaltet eine Lizenz für eine im Produktnamen, im Angebot/Produktverzeichnis und/oder in der Rechnung angegebene Laufzeit und schließt für die Dauer dieser Laufzeit Support-Leistungen ohne Mehrkosten mit ein. Virtualisierungstechnologien: Mit Hilfe von Virtualisierungstechnologien ist es zwar eventuell möglich, die von PTC zur Durchsetzung der oben genannten Lizenzmodelle angewendeten Kontrollmechanismen oder den mit diesen Lizenzmodellen verfolgten Sinn und Zweck zu umgehen, jedoch verstößt dies gegen den Lizenzvertrag des Kunden mit PTC. Unabhängig davon dürfen Kunden computergebundene ( Festgelegter Computer -) Lizenzen nicht mit Hilfe von Virtualisierungstechnologien installieren oder mit Hilfe solcher Technologien darauf zugreifen. Drittanbieter-Bestimmungen: In einigen Produkten von PTC werden Technologien von Drittanbietern genutzt. Nähere Informationen zu den für diese geltenden Beschränkungen und Bestimmungen finden Sie unter Upgrades: Um PTC-Software als Upgrade zu einer früheren Version in Lizenz erhalten zu können, muss der Kunde zunächst für die von PTC als Voraussetzung für das Upgrade ausgewiesene Software lizenziert sein. Außerdem muss er zum Zeitpunkt des Kaufs des Upgrades über einen aktiven Support-Vertrag für die betreffende Software verfügen. Nach der Installation des Upgrades wird die als Voraussetzung für das Upgrade ausgewiesene Software durch dieses ersetzt und/oder ergänzt, und der Kunde ist nicht mehr berechtigt, die ursprüngliche, die Grundlage für das Upgrade bildende Software weiter zu nutzen. Interoperability Tools/Toolkits: Die Lieferung von PTC-Interoperability-Tools (z. B. Pro/TOOLKIT oder J-Link, Pro/Web.Link und Application Programming Interfaces) erfolgt ausschließlich zu dem Zweck, dem Kunden (alleine oder mit Hilfe von Dritten) die Herstellung der Interoperabilität der Lizenzierten Produkte mit seinen anderen Computersystemen oder Computerprogrammen zu ermöglichen. Der Kunde ist nicht berechtigt, die Interoperability-Tools insgesamt oder teilweise an Dritte weiterzugeben, noch diese dazu zu verwenden, um eine Integration für die Weitergabe an Dritte zu entwickeln. Dies gilt nicht für das MKS Toolkit von PTC. Home-Use-Lizenzen/ Portable-License-Enabler -Lizenzen: Wenn es sich bei der Lizenz des Kunden um eine Home-Use -Lizenz handelt, ist sie ausschließlich zur häuslichen Nutzung durch einen Mitarbeiter oder Subunternehmer des Kunden bestimmt, der selbst primärer Nutzer einer weiteren, nicht für die häusliche Nutzung bestimmten Lizenz für dasselbe Lizenzierte Produkt ist. Weitere Informationen zu Berechtigungen für die häusliche Nutzung und zu Beschränkungen finden Sie unter PTC von 22 (Licensing Basis Table (German) Rev )

5 PTC Windchill und Service Intelligence: Die folgenden Nutzungsbeschränkungen gelten je nach Lizenztyp für die Business-Reporting-Funktionalität in Windchill und den Service-Intelligence-Produkten: (i) Jede Lizenz für Windchill (d. h. PDMLink und Zusatzmodule wie MPMLink und RequirementsLink) und jede Lizenz für die i -Produkte von PTC (z. B. iwarranty, iservice, iown, ipart und isupport) schließt eine Lizenz zur Nutzung der Grundfunktionalität des Business Reporting mit ein, um: (a) Berichte auszuwählen, Berichte anzusehen und persönliche Präferenzen (für Sprachen, Zeitzonen usw.) einzustellen; (b) Berichte zu erzeugen und zu planen, die von einer Person, die Windchill Business Reporting Author, Service Intelligence Professional Author oder Service Intelligence Advanced Business Author verwendet oder mit Mitteln der Reporterzeugung erzeugt wurden, die diesen Nutzungsbeschränkungen entsprechen, mit Eingabeaufforderungen interagieren, Berichte in anderen Formaten (z. B. PDF oder CSV) auszugeben, mit denen sich geplante Berichte abonnieren, Berichtsordner und Portalseiten anlegen und verwalten, Standardberichte personalisieren lassen und über die man Benachrichtigungen erhalten kann, und (c) das Business Insight zur Erstellung interaktiver Dashboards zu nutzen. Eine angemessene Anzahl dieser Lizenzen kann auch zur Verwaltung der Business-Reporting-Software genutzt werden, wobei zusätzlich das Einrichten, das Deployment, das Konfigurieren und Verwalten der Business-Reporting-Software und ihrer Bestandteile innerhalb der Kundenumgebung, die Nutzung des Framework Managers zum Definieren und Veröffentlichen von Metadaten, und bei Service-Intelligence-Administratoren die Nutzung von Portal, Query Studio, Report Studio, Analysis Studio, Business Insight und Business Insight Advanced zum Verfassen, Veröffentlichen, Generieren und Anzeigen von komplexen und interaktiven Berichten, Analysen, Abfragen und Dashboards gestattet ist. (ii) Eine Windchill-Business-Reporting-Author - oder Service-Intelligence-Professional-Author -Lizenz erlaubt die Nutzung derselben Funktionalitäten wie in vorstehendem Absatz (i) beschrieben, zusätzlich jedoch kann der Kunde der festgelegten Anzahl von Registrierten Nutzern gestatten, die Module Business Insight Advanced, Query Studio und Report Studio und deren Funktionalitäten zu nutzen sowie über den Framework Manager Metadaten zu modellieren. (iii) Eine Service-Intelligence-Advanced-Business -Lizenz erlaubt die Nutzung derselben Funktionalitäten wie in vorstehendem Absatz (i) beschrieben, zusätzlich jedoch kann der Kunde einer festgelegten Anzahl von Registrierten Nutzern gestatten, die Module Business Insight Advanced, Query Studio und Analysis Studio und deren Funktionalitäten zu nutzen sowie über den Framework Manager Metadaten zu modellieren. (iv) Eine Windchill-Business-Reporting-Monitor -Lizenz erlaubt es dem Kunden, der festgelegten Anzahl von Registrierten Nutzern die Nutzung des Moduls Event Studios zu gestatten. Der Kunde muss die Business-Reporting-Funktionalität so konfigurieren, dass sichergestellt ist, dass jeder Benutzer ausschließlich die wie oben beschrieben lizenzierten Reporting-Funktionalitäten nutzen kann. Die Business- Reporting-Funktionalität darf nur mit PTC-Produkten und nicht unabhängig davon genutzt werden. PTC von 22 (Licensing Basis Table (German) Rev )

6 RÄUMLICHE BESCHRÄNKUNGEN FÜR DIE INSTALLATION UND/ODER NUTZUNG VON PTC- PRODUKTEN Beschränkung hinsichtlich des Installationsortes. Mit Ausnahme von Globalen Lizenzen (erkennbar an dem Wort Global im Produktnamen) sind alle PTC-Produkte dahin gehend beschränkt, dass sie ausschließlich in dem Land installiert werden dürfen, das der Kunde bei Bestellung der Lizenzierten Produkte schriftlich gegenüber PTC angegeben hat (im Lizenzvertrag als das Festgelegte Land bezeichnet). Wenn der Kunde das Produkt in einem anderen Land installieren möchte, muss er PTC darüber informieren und, sofern die Preise für eine entsprechende Lizenz in dem neuen Land, in dem es installiert werden soll, höher sind, einen Zuschlag zu den Lizenzgebühren zahlen, um die Differenz auszugleichen. Beschränkung hinsichtlich des Standortes des Nutzers. Mit Ausnahme von globalen ( Globalen ) und beschränkten globalen ( Beschränkte Globale ) Lizenzen dürfen für Nichtregistrierte Nutzer lizenzierte PTC-Produkte nur von Personen genutzt werden, die sich physisch in dem Land befinden, in dem die Produkte installiert sind. Wenn jedoch eine Person, die sich normalerweise in diesem Land aufhält, ins Ausland reist, darf sie die Lizenz für eine begrenzte Zeit (bei den meisten Produkten zwei Wochen) ausleihen, während derer die betreffende Lizenz dann im Netzwerk des Kunden nicht zur Verfügung steht. DIE IN DIESEM ABSCHNITT GEREGELTEN BESCHRÄNKUNGEN GELTEN AUSSCHLIESSLICH FÜR PRODUKTE, DIE FÜR NICHTREGISTRIERTE NUTZER LIZENZIERT SIND. FÜR NACH ANDEREN LIZENZMODELLEN LIZENZIERTE PTC-PRODUKTE GELTEN DIESE BESCHRÄNKUNGEN NICHT. Globale / Beschränkte Globale Lizenzen. Globale Lizenzen : Ungeachtet etwaiger Regelungen des Lizenzvertrages, mit denen die Nutzung der Lizenzierten Produkte auf das Land, in dem die Produkte installiert werden, beschränkt wird, gestattet eine Globale Lizenz dem Kunden die Installation, den Betrieb und die Nutzung des betreffenden Lizenzierten Produkts an jedem beliebigen Standort des Kunden weltweit, unterliegt jedoch allen geltenden Ausfuhrgesetzen und -vorschriften. Beschränkte Globale Lizenzen: Ungeachtet etwaiger Regelungen des Lizenzvertrages, mit denen die Nutzung der Lizenzierten Produkte auf das Land, in dem die Produkte installiert werden, beschränkt wird, gestattet eine Beschränkte Globale Lizenz dem Kunden die Installation, den Betrieb und die Nutzung des betreffenden Lizenzierten Produkts an jedem beliebigen Standort des Kunden im Festgelegten Land und/oder in jedem Zugelassenen Land. Zugelassene Länder sind China, Indien, Russland, die Tschechische Republik, Polen, Ungarn, Malaysia, Südafrika, Israel, Mexiko, Brasilien, Argentinien und Rumänien. PTC von 22 (Licensing Basis Table (German) Rev )

7 ÜBERSICHT DER ANWENDBAREN LIZENZMODELLE Name des Lizenzierten Produkts Creo-Produktfamilie (soweit nicht anders angegeben) Creo Application Programming Toolkit Creo View (2) Creo View Adapters Creo View Web Toolkit PTC Creo und sonstige MCAD-Produkte Anwendbares Lizenzmodell Nichtregistrierte Nutzer Registrierte Nutzer Registrierte Nutzer oder Nichtregistrierte Nutzer Servergebunden oder Registrierter Nutzer Standortlizenz Name des Lizenzierten Produkts Creo Elements/Direct- Produktfamilie (soweit nicht anders angegeben) Creo Elements/Direct Modeling Personal Edition CADDS Rechteverwaltung Nutzerlizenzen Anwendbares Lizenzmodell Nichtregistrierte Nutzer (1) Registrierte Nutzer (wobei nach Zuweisung dieses Lizenzierten Produkts an einen Registrierten Nutzer die Lizenz an keinen anderen Nutzer weiterübertragen werden darf, auch nicht, wenn der ursprüngliche Registrierte Nutzer nicht mehr beim Kunden angestellt ist) Nichtregistrierte Nutzer (Nutzungslizenzgebühr ist anwendbar, außer in Deutschland, Österreich und der Schweiz) Registrierte Nutzer (1) PTC Creo Elements/Direct: Falls der Kunde Creo-Elements/Direct-Lizenz(en) besitzt oder erwirbt und Lizenzen für portable Geräte ( portable license enabler(s) erwirbt, kann er Creo-Elements/Direct-Lizenzen für bis zu dreißig (30) Tage an dem Hostserver, auf dem diese installiert sind, auschecken und diese portablen (ausgecheckten) Lizenzen auf kundeneigenen Computern (Laptop usw.), die nicht mit dem Hostserver des Kunden verbunden sind, nutzen. Die portablen (ausgecheckten) Softwarelizenzen dürfen jeweils nur von einem einzigen Nutzer des kundeneigenen Computers benutzt werden. Der Kunde kann die portablen (ausgecheckten) Softwarelizenzen in jedem Land weltweit nutzen, außer in Ländern, die aufgrund von Bestimmungen der US-amerikanischen Ausfuhrbehörden Beschränkungen unterliegen. Der Kunde hat vor der Nutzung einer Creo-Elements/Direct-Lizenz in einem anderen Land als dem, in das die betreffende Lizenz ursprünglich geliefert wurde bzw. in dem sie erworben wurde, PTC zu informieren. (2) PTC Creo View ECAD: Sofern eine Unix-Version von Creo-View-ECAD-Software MainWin Dedicated Libraries von Mainsoft beinhaltet, gelten zusätzlich folgende Bestimmungen: o o Die Anzahl der Nutzer, die auf die Creo-View-ECAD-Software zugreifen können und die Anzahl der erworbenen Lizenzen dürfen das Verhältnis von 3 zu 1 nicht überschreiten; und Die Rechte von Mainsoft und die Libraries sind in dem im Lizenzvertrag geregelten Umfang rechtlich geschützt und PTC gibt keinerlei Zusicherungen oder Zusagen im Namen von Mainsoft. Die Microsoft Corporation ist Drittbegünstigte der vorliegenden Lizenzvereinbarung. PTC von 22 (Licensing Basis Table (German) Rev )

8 Name des Lizenzierten Produkts Mathcad Anwendbares Lizenzmodell PTC-Mathcad-Produkte Nichtregistrierte Nutzer oder Registrierte Nutzer, je nach Name des Produkts bzw. wie im PTC- Angebot angegeben Die Student Edition wird immer für einen Registrierten Nutzer lizenziert und darf nicht auf einen anderen Nutzer weiter übertragen werden, auch nicht dann, wenn der ursprünglich Registrierte Nutzer das Produkt nicht mehr nutzt. PTC-Arbortext-Produkte Name des Lizenzierten Produkts Arbortext-Produktfamilie (soweit nicht anders angegeben) Anwendbares Lizenzmodell Nichtregistrierte Nutzer Name des Lizenzierten Produkts Arbortext Provisioning Transaction Manager Anwendbares Lizenzmodell Nichtregistrierte Nutzer Arbortext Publishing Engine Servergebunden (pro Arbortext Learning Content Servergebunden CPU) Manager S1000D Arbortext Content Manager Registrierte Nutzer Arbortext IsoView Distribution Standortlizenz (1) Kit Arbortext Adapter für Oracle Servergebunden (pro Arbortext Dynamic Link Manager Servergebunden Content Manager CPU) Arbortext Adapter für Oracle Per Instance Structured Product Labeling Servergebunden CM/SDK Arbortext IETP Viewer S1000D Servergebunden (pro CPU) Arbortext Advanced Print Publisher Enterprise Computergebunden, Servergebunden oder pro CPU, wie im Produktnamen angegeben Arbortext LSA Interface Servergebunden Arbortext CSDB S1000D Nichtregistrierte Nutzer Web Access/Expert Users Registrierte Nutzer (1) PTC Arbortext IsoView Distribution Kit: Ungeachtet anderslautender Bestimmungen des Lizenzvertrages gestattet eine Distribution-Kit-Lizenz für das Lizenzierte Arbortext-IsoView-Produkt es dem Kunden, (i) Arbortext IsoView in einem einzigen Gebäude oder in einer Gruppe von Gebäuden mit einer gemeinsamen physischen Adresse zu nutzen, um interaktive elektronische technische Handbücher ( IETM ) oder eine Softwareanwendung zu entwickeln, die im Vergleich zu den Funktionalitäten der Lizenzierten Produkte wesentliche zusätzliche Funktionalitäten aufweisen und/oder wesentliche zusätzliche und Primärinhalte (z. B. ein IETM) enthalten muss ( Anwendung ), und (ii) die entsprechenden Installationsprogrammdateien und die enthaltenen Runtime-Komponenten, wie sie in einem IETM oder anderen wesentlichen Inhalten oder einer Anwendung gebündelt sind, ausschließlich zur Nutzung in Verbindung mit dem betreffenden IETM/den betreffenden wesentlichen Inhalten bzw. der betreffenden Anwendung an die Endnutzer des Kunden gemäß den Bestimmungen dieses Absatzes unterzulizenzieren, wobei das Recht auf eine weitere Unterlizenzierung ausgeschlossen ist. Das Recht zur Unterlizenzierung an Endnutzer des Kunden besteht nur dann, wenn die Anwendung wesentliche zusätzliche Funktionalitäten bietet und wesentliche zusätzliche und Primärinhalte enthält. Wenn der Kunde solche PTC von 22 (Licensing Basis Table (German) Rev )

9 Installationsprogrammdateien zur Darstellung von Illustrationen auf Webseiten des Kunden installiert, müssen diese geschützt werden, indem ein geheimes Passwort verlangt wird. Eine solche Unterlizenz darf nur Endnutzern des Kunden eingeräumt werden, die die Bestimmungen des Lizenzvertrags hinsichtlich dieser Nutzung anerkennen. Der Kunde darf keine Schutzrechtsvermerke oder -aufschriften aus den Lizenzierten Arbortext-IsoView-Produkten entfernen und muss jede Kopie des IETM und der Anwendung mit einem gültigen Urheberrechtsvermerk versehen. Wenn der Kunde Runtime-Komponenten oder Kopien davon als Teil der Arbortext-IsoView-Installationsdateien nutzt oder verteilt, wird der Kunde PTC und die Microsoft Corporation von allen Ansprüchen, die aus dieser Verteilung und der Nutzung durch Endnutzer entstehen, freistellen. PTC von 22 (Licensing Basis Table (German) Rev )

10 PTC-Servigistics-Produkte Name des Lizenzierten Produkts Anwendbares Lizenzmodell Name des Lizenzierten Produkts Anwendbares Lizenzmodell Business Intelligence Standortlizenz für alle Standorte, mit Ausnahme des Command Centers, welches Registrierten Nutzern vorbehalten ist. Service Logistics Standortlizenz für alle Standorte, mit Ausnahme von Service Logistics User, welches Registrierten Nutzern vorbehalten ist. Produkte von Dritten (2) Informatica Intellicus Navteq Google Maps Move WMS Jede Lizenz berechtigt den Kunden zur Nutzung von Informatica auf bis zu 8 Kernen Servergebunden oder mit Beschränkung hinsichtlich der gleichzeitig zu erzeugenden Berichte (1) Registrierte Nutzer Unbeschränkte Geo-Codierung sowie Seitenaufrufe pro Jahr Registrierter Nutzer oder Standortlizenz (Preisgestaltung je nach Größe und Automatisierung des Lagers gemäß den Angaben in den Bestellunterlagen). Service Knowlege Management PTC Servigistics Knowledge Management einschließlich 5 Studio und 5 KM Analytics PTC Servigistics KM Advisor Self Service B2C PTC Servigistics KM Advisor für Contact Center PTC Servigistics KM Advisor für Field Service PTC Servigistics KM Offline PTC Servigistics KM Analytics 5er- Pack PTC Servigistics KM Studio PTC Servigistics KM Service Session Call Center PTC Servigistics KM Service Session Field Weitere Produkte von Dritten (2) Webship: Connectship Toolkit Foundation Paket Registrierte Nutzer Servergebunden Servergebunden WMX Registrierter Nutzer oder Standortlizenz (Preisgestaltung je nach Größe und Automatisierung des Lagers gemäß den Angaben in den Bestellunterlagen). Connectship Shipper Connectship Carrier Fedex Integration Lizenz für jeden Standort erforderlich, von dem der Kunde aus verschifft. Lizenz pro Transportunternehmen und Standort erforderlich (z. B. zwei Transportunternehmen und drei Standorte erfordern sechs Lizenzen). Lizenz für jeden Standort erforderlich, von dem der Kunde aus verschifft. PTC von 22 (Licensing Basis Table (German) Rev )

11 Field Service Parts Management Für alle Bereiche Registrierte Nutzer, mit Ausnahme der Command-Center-Anwendung diese wird im Rahmen einer Standortlizenz lizenziert Parts Planning wird nach den folgenden beiden Lizenzmodellen lizenziert: 1. Wenn im Angebot PMI als Lizenzmodell für dieses Produkt angegeben ist, ist die Lizenz durch den Wert des mit der Software verwalteten Lagerbestands begrenzt. Es wird in Einheiten von 1 Million USD (oder ggf. einer anderen im Angebot angegebenen Währung) lizenziert, wobei jede bestellte Mengeneinheit für 1 Million USD Lagerbestand des Kunden steht. Weitere Beschränkungen (z. B. räumliche, nach Bereichen, etc.) können in den Bestellunterlagen festgelegt werden. Der Kunde muss PTC auf Anfrage über den Wert seines mit der Software verwalteten Lagerbestands Auskunft erteilen. 2. Wenn im Angebot PLP als Lizenzmodell für dieses Produkt angegeben ist, kann der Kunde bis zu Part-/Location-Pairs ( PLPs ) pro Lizenz damit verwalten. Die Anzahl der mit dieser Software verwalteten PLPs wird berechnet, indem man die Anzahl der vom Kunden unter Verwendung der Software verwalteten Produkt-Artikelnummern mit der Anzahl an Standorten multipliziert, an denen diese Artikel gelagert werden. Dessen ungeachtet gilt zum Beispiel, dass der Kunde, wenn er die Software nutzt, um einen Lagerbestand von Artikelnummern zu verwalten, und diese Artikelnummern an 4 Standorten gelagert werden, PLPs verwaltet. Parts Pricing wird entsprechend des jährlichen Umsatzes des Kunden aus dem Verkauf der mit der Software verwalteten Serviceteile lizensiert. Es wird in Einheiten von 1 Million USD (oder ggf. einer anderen im Angebot angegebenen Währung) verkauft, wobei jede bestellte Mengeneinheit für 1 Million USD an Umsatz des Kunden steht. Weitere Beschränkungen (z. B. räumliche, nach Bereichen, etc.) können in den Bestellunterlagen festgelegt werden. Der Kunde muss PTC auf Anfrage über seinen jährlichen Umsatz aus dem mit der Software verwalteten Lagerbestand Auskunft erteilen. PTC Servigistics Warranty & Contract Management PTC Servigistics Warranty Analytics (3) PTC-Servigistics-Warranty- Produkte PTC Servigistics Warranty Web Access PTC-Servigistics-Warranty- Registrierung Servergebunden (4) Service Center Servergebunden Registrierte Nutzer (4) iservice Nichtregistrierte Nutzer Nichtregistrierte Nutzer (4) isupport Nichtregistrierte Nutzer Servergebunden (4) iparts Nichtregistrierte Nutzer Servergebunden (4) InService Servergebunden, mit Ausnahme von Technical Content Viewers und MRO Content Viewers, welche Registrierten Nutzern vorbehalten sind (1) Mit Beschränkung hinsichtlich der gleichzeitig zu erzeugenden Berichte bedeutet, dass das Produkt hinsichtlich der Anzahl an Berichten, die gleichzeitig erzeugt werden können, beschränkt ist. So können zum Beispiel, wenn der Kunde ein 5er-Pack dieses Produktes erwirbt, nur jeweils fünf Berichte gleichzeitig erzeugt werden. (2) Die Servigistics-Produkte von Dritten unterliegen Beschränkungen und Bestimmungen, welche PTC an den Kunden weitergeben muss. Nähere Informationen dazu finden sie unter PTC tritt hiermit sämtliche Gewährleistungen und Freistellungen, die ihr von den Drittanbietern dieser Produkte gemäß deren Bestimmungen gewährt werden, an den Kunden ab. PTC von 22 (Licensing Basis Table (German) Rev )

12 (3) Das Service-Intelligence-Bundle enthält 1 Administrator, 2 Advanced Business Authors und 1 Professional Author. Hinweis: Es können auch zusätzliche Advanced Business Authors unter diesem Produktnamen erworben werden. (4) Zu weiteren Bestimmungen hinsichtlich der in den Warranty-Produkten von PTC enthaltenen Service-Intelligence- Funktionalitäten siehe Seite 5 dieses Dokuments. PTC von 22 (Licensing Basis Table (German) Rev )

13 Name des Lizenzierten Produkts Windchill-Produktfamilie (soweit nicht anders angegeben) Windchill Enterprise Systems Integration (soweit nicht anders angegeben) Windchill Enterprise Systems Integration Adapters PTC-Windchill-Produkte (1) (11) (12) Anwendbares Lizenzmodell Name des Lizenzierten Produkts Anwendbares Lizenzmodell Registrierte Nutzer Windchill Quality FRACAS, FMEA, FTA und Prediction Nichtregistrierte Nutzer Servergebunden Windchill FlexPLM Registrierte Nutzer (2) Per Instance (3) MPMLink View and Print Aktive Nutzer (9) Windchill Bulk Migrator Standortlizenz Produktfamilie Pro/INTRALINK (soweit nicht anders angegeben) Nichtregistrierte Nutzer Windchill Info*Engine Adapters Per Instance Pro/INTRALINK Toolkit Registrierte Nutzer Access PTC Materials Compliance Siehe unten (4) Windchill Mobile App Registrierte Nutzer (5) GDX Connector Subscriptions Siehe unten (4) Windchill PDM Essentials Nichtregistrierte Nutzer (6) UDI Solution UDI (7) Windchill External Server Access Registrierte Nutzer MPMLink Registrierte Nutzer (8) GPD-Pakete Siehe unten (10) Windchill Service Information Manager Siehe unten (13) (1) Integration. Wenn der Kunde eine Schnittstelle erstellt oder anderweitig Zugang zwischen einer Windchill-Implementierung und einem Drittsystem, muss er für jede Windchill-Lizenz, die er im Rahmen dieser Windchill-Implementierung für Registrierte Nutzer unterhält, eine Lizenz für Windchill External Server Access (ebenfalls als Lizenz für Registrierte Nutzer) erwerben. (2) Windchill FlexPLM Der Kunde darf Light-User-Lizenzen an FlexPLM nur solchen Nutzern zuweisen, denen in den folgenden Organisations- oder Funktionsbereichen seines Unternehmens keine wesentlichen Aufgaben obliegen: Systemadministratoren, technische Designer, Designer, Textilentwicklung, Farbentwicklung/-gestaltung, Passform-Spezialisten, Merchandising, Produktqualität und Beschaffung ( Light User ). Die Zuweisung (oder Übertragung) von Light-User-Lizenzen an sog. Heavy User ist untersagt, es sei denn, der Kunde entrichtet die entsprechenden Upgrade-Gebühren für die Software und den Support Service. Für je zwei Light-User-Lizenzen muss der Kunde auch mindestens eine Heavy-User-Lizenz unterhalten. Lieferantenlizenzen ( Supplier -Lizenzen ) oder External-User-Capacity -Lizenzen an FlexPLM dürfen nur Nutzern zugewiesen werden, bei denen es sich um Lieferanten, Dritte oder sonstige nicht zum Kunden und dessen verbundenen Unternehmen gehörige Außenstehende ( Externe Nutzer ) handelt. Lizenzen für Externe Nutzer dürfen an einen anderen Externen Nutzer übertragen werden, ohne dass eine zusätzliche Lizenzgebühr dafür anfällt, wobei jedoch eine Lizenz für Externe Nutzer nicht innerhalb eines Kalendermonats von mehreren verschiedenen Externen Nutzern genutzt werden darf. (3) ESI-Adapter. Bei Nutzung eines ESI-Adapters in einer nicht-produktiven Umgebung können bis zu 75 Entwickler des Kunden Desktop-Zugriff auf den ESI-Adapter erhalten, jedoch ausschließlich für Testzwecke, zur Implementierung in der vorproduktiven Umgebung und zum Support des ESI-Adapters. (4) PTC Materials Compliance. Die Lösung PTC Materials Compliance wird wie folgt lizenziert: Der Prozessadapter wird benötigt, wenn der Kunde Materials Compliance in ein anderes System integriert und Materials Compliance in diesem anderen System Daten veröffentlicht. Die Nutzung des Prozessadapters ist auf einen Benannten Server pro Lizenz begrenzt. Darüber hinaus geht aus dem Produktnamen hervor, auf welche Anzahl von Nutzern des Systems, in das Materials Compliance integriert wird, die Nutzung beschränkt ist. Wenn die Integration ausschließlich die Veröffentlichung von Daten aus dem anderen System in Materials Compliance erlaubt, wird keine Lizenz benötigt. Mit Ausnahme von GDX-Subscriptions (siehe unten) werden Lizenzen an PTC Materials Compliance entweder (wenn der Produktname das Wort Server enthält) Servergebunden oder für Registrierte Nutzer erteilt. Für die Version des Produkts, die für Registrierte Nutzer lizenziert wird, gibt es zwei Arten von Lizenzen, die aus dem Produktnamen ersichtlich sind: Author - Lizenzen und Access -Lizenzen: PTC von 22 (Licensing Basis Table (German) Rev )

14 o o Eine Author -Lizenz erlaubt die Nutzung der vollen Funktionalitäten der betreffenden Daten in Materials Compliance für die durch den Namen des betreffenden Moduls angegebenen Zwecke. Beispielsweise erlaubt eine Materials- Compliance-Author-Lizenz es dem Nutzer, Inhalte/Daten in Materials Compliance für Zwecke von Materials Compliance abzufragen, zu erzeugen, zu verändern, oder zu bestätigen. Dessen ungeachtet erlaubt es die Conflict- Minerals-RCOI-Author-Lizenz dem Nutzer nicht, Teile oder Materialaufstellungen ( Bills of Materials BOMs ) oder Berichte zu den in Materialaufstellungen enthaltenen Konfliktmineralien zu erstellen. Wenn die Materials- Compliance-Software von PTC für den Kunden gehostet wird, wird eine Subscription-Author -Lizenz benötigt. Diese gleicht im Wesentlichen einer Author -Lizenz, jedoch wird für jeden Registrierten Nutzer und für jeden Server, auf den dieser zugreift, eine Subscription-Author -Lizenz benötigt. Eine Access -Lizenz erlaubt es dem Nutzer lediglich, die betreffenden Daten in Materials Compliance für die durch den Namen des betreffenden Moduls angegebenen Zwecke zu durchsuchen und anzusehen sowie Berichte daraus zu erzeugen. Beispielsweise erlaubt es eine Materials-Compliance-Access-Lizenz dem Nutzer, Materials-Compliance- Daten in Materials Compliance zu durchsuchen und anzusehen. Wenn die Materials-Compliance-Software von PTC für den Kunden gehostet wird, wird eine Subscription-Access -Lizenz benötigt. Diese gleicht im Wesentlichen einer Access -Lizenz, jedoch wird für jeden Registrierten Nutzer und für jeden Server, auf den dieser zugreift, eine Subscription-Access -Lizenz benötigt. PTC Materials Compliance GDX. GDX-Subscriptions werden von PTC weiterverkauft; der eigentliche Anbieter dieser Services ist Q Point LLC. Die Preisgestaltung dieser Subscriptions beruht auf der Anzahl an Verbundenen Teilen, welche der Kunde im GDX-System verwaltet, wobei die unten angegebene Staffelung gilt. Erhöht der Kunde die Anzahl an Verbundenen Teilen während der Laufzeit der Subscription-Lizenz so weit, dass er von einer Stufe zur nächsten springt, ist der Kunde dazu verpflichtet, entweder (i) seine Lizenz zu dem betreffenden Zeitpunkt zu der höheren Subscription-Gebühr zu erneuern (abzüglich des ungenutzten Teils der vorherigen Subscription) oder (ii) anteilig für die verbleibende Laufzeit der bestehenden Subscription-Lizenz die höhere Subscription-Gebühr zu bezahlen. Für GDX-Subscriptions gilt nicht der Lizenzvertrag mit PTC, sondern die Q-Point-Vereinbarung, welche bei Registrierung im GDX System akzeptiert wird. Dementsprechend übernimmt PTC keine Gewährleistung, keine Freistellungsverpflichtungen und keinen Support oder dergleichen für das GDX-System, sondern dieses wird as is zur Verfügung gestellt. Das bedeutet, dass diesbezüglich keine Gewährleistung oder Garantie (weder ausdrücklich noch stillschweigend) besteht und die Nutzung auf eigenes Risiko erfolgt. Schließlich erklärt sich PTC damit einverstanden, dass der Kunde seine GDX-Subscriptions einmalig um ein Jahr (z. B. für das zweite Jahr seiner Subscription) zu der gleichen Subskriptionsgebühr, die für das erste Jahr der Subscription angefallen ist, verlängern darf (vorausgesetzt, der Kunde ist nicht aufgrund einer höheren Anzahl an Verbundenen Teilen in eine höhere Stufe der Staffelung gesprungen). Anzahl der Verbundenen Teile Listenpreis (USD pro Jahr) USD USD USD USD (5) Windchill Mobile App. Nutzt der Kunde die Windchill Mobile App von PTC, muss der Kunde für jede Windchill-Lizenz, die er im Rahmen dieser Windchill-Implementierung für Registrierte Nutzer unterhält, eine Lizenz für Registrierte Nutzer für die Windchill Mobile App erwerben, unabhängig davon, ob alle dieser Windchill-Nutzer die Windchill Mobile App tatsächlich nutzen. (6) PTC Windchill PDM Essentials o Die Microsoft SQL Server Standard Runtime Edition ist mit PTC Windchill PDM Essentials gebündelt und wird automatisch in im Rahmen des Deployment von PTC Windchill PDM Essentials installiert und konfiguriert. Eine andere Datenbank oder PTC von 22 (Licensing Basis Table (German) Rev )

15 Datenbankkonfiguration darf nicht verwendet werden. Die Lizenz, die PTC von Microsoft für SQL Server erteilt wurde, erlaubt es dem Kunden nicht, SQL Server unabhängig von Windchill PDM Essentials zu nutzen, und dies ist dem Kunden untersagt. o Das physische oder virtuelle Deployment von PTC Windchill PDM Essentials darf nur auf einer einzigen Windows-Server- Maschine genutzt werden. Eine andere Konfiguration darf nicht genutzt werden. Zum Beispiel kann das Standard-Deployment nicht so verändert werden, dass mehrere Front-End-Webserver-Maschinen oder separate Datenbankserver oder Datenbankcluster darin eingeschlossen werden. o Eine Version von Creo Parametric Version wird exklusiv auf dem Server installiert, um die Veröffentlichung von 2D- und 3D- Visualisierungsobjekten zu ermöglichen sowie Darstellungsformate wie PDF und IGES zu unterstützen. Die Creo-Installation auf dem Server kann nicht interaktiv genutzt werden (z. B. als zusätzlicher Design Seat). o Die folgenden Windchill-Funktionalitäten sind ausdrücklich ausgeschlossen und können nicht im Rahmen eines Deployment von PTC Windchill PDM Essentials genutzt werden: Replikation (z. B. kann der Kunde keine Replikationsserver oder Replikationsspeicher in einem Deployment von PTC Windchill PDM Essentials einrichten) Parts (EPM-Dokumente und WT-Dokumente können genutzt werden, WT-Part-Objekte jedoch nicht) Änderungen (es können keine Änderungsobjekte genutzt werden nur Erhöhungsanträge ( promotion requests ) können verwendet werden) Advanced Configuration Management (Optionen, Varianten oder Teile-Baselines können nicht verwendet werden) Catia, Unigraphics, CADDs Workgroup Manager (diese Workgroup Manager sind nicht für den Download auf dem Server installiert und können nicht mit PTC Windchill PDM Essentials genutzt werden) ECAD Workgroup Manager (die ECAD Workgroup Manager sind nicht installiert und können nicht mit PTC Windchill PDM Essentials genutzt werden) Indizierte Suche (auf Datenbankattributen basierende Suche wird out of the box konfiguriert und kann genutzt werden; SOLR-Suche ist hingegen nicht konfiguriert, weshalb keine indizierte Suche genutzt werden kann) PDMLink-Module (wie z. B. Windchill ProjectLink, Windchill MPMLink, Windchill PartsLink, Windchill Quality) können nicht als Add-ins zu diesem Produkt hinzugefügt werden. Der Kunde muss zuerst auf PDMLink upgraden, bevor die Add-in-Module deployed werden können) ERP Integration Cognos Reporting Integration ESI Integration Pakete (für den Austausch von Daten zwischen verschiedenen Systemen) Sicherheitsmarken ( security labels ) und Sicherheitsvereinbarungen o Der Kunde darf Windchill Info*Engine ausschließlich in folgenden Fällen mit Windchill PDM Essentials nutzen: Wenn die Benutzung des JNDI-Adapters erlaubt ist, um die Integration von Verzeichnisdiensten, wie z. B. mit Microsoft Active Directory, zu ermöglichen. Andere Info*Engine-Adapter dürfen nicht genutzt werden. Wenn die Nutzung von Info*Engine-Abfragen und -Aufgaben zum Export von Daten zur Read-only -Nutzung in externen Systemen (z. B. ERP- oder MRP-Systemen) erlaubt ist. ESI- und ERP-Integration können nicht genutzt werden, und die bidirektionale Integration mit externen Systemen außer Verzeichnisdiensten ist nicht möglich. (7) UDI Solution. Für die UDI Solution von PTC werden zwei verschiedene Lizenzen benötigt: Core-System-Lizenzen und Agency- Submittal-Lizenzen: Core-System-Lizenzen ermöglichen die Verwaltung, Replikation und Bestätigung von UDI-Daten. Agency-Submittal-Lizenzen ermöglichen die UDI-konforme Einreichung sowie die Speicherung von UDI-Daten und Überwachungs- und Prüfungskapazitäten und schließen auch die Schulung von Nutzern speziell in der Nutzung von UDI-Daten mit ein. Jede UDI Lizenz gilt für maximal die im Produktnamen angegebene Anzahl von Geräten. Dessen unbeschadet gilt jedoch, wenn ein Kunde aktiv vermarktete Geräte bei der US-amerikanischen Gesundheitsbehörde FDA und aktiv vermarktete Geräte bei der britischen Gesundheitsbehörde MHRA registriert hat, Folgendes: Wenn alle in Großbritannien registrierten Geräte eine Teilmenge der in den USA registrierten Geräte sind, würde der Kunde 3 10,000-Device -Core-System-Lizenzen und 16 2,500-Device -Agency-Lizenzen (12 für die USamerikanische FDA und 4 für die britische MHRA) benötigen (ausgehend von den registrierten Geräten). Wenn keine Überlappung vorliegt, würde der Kunde 4 Lizenzen für das Core System und 16 Agency-Lizenzen benötigen. Als Gerät gilt ein Typ oder Modell eines Produkts, das der Kunde bei einer Aufsichtsbehörde registriert hat und das vom Kunden aktiv vermarktet wird. PTC von 22 (Licensing Basis Table (German) Rev )

16 (8) MPMLink. Bei MPMLink (Art-Nr F) darf die darin enthaltene ESI-Funktionalität ausschließlich für die Integration in MES-Systeme von GEIP und nicht für andere Zwecke genutzt werden. (9) MPMLink View and Print. Aktive Nutzer bedeutet, dass für jeden berechtigten Nutzer, der innerhalb eines bestimmten Kalendermonats ausschließlich zu dem Zweck auf das Produkt zugreift, um in dem Produkt gespeicherte Daten anzusehen und/oder auszudrucken, eine Lizenz benötigt wird; dies gilt jedoch mit der Maßgabe, dass die im Lizenzvertrag enthaltene Bestimmung gegen generische Log-ins für diese Art von Lizenzen nicht gilt, wenn mehrere Personen eine Workstation in einer Fertigungsumgebung (z. B. in einer Fabrikhalle oder in einer Fertigungsstraße) gemeinsam nutzen. Der Umfang dieser View-and-Print-Lizenz ist darauf beschränkt, dass der berechtigte Nutzer Informationen zur Erstellung und Unterstützung des Fertigungsplans (z. B. Fertigungsstücklisten (mboms), technischen Entwicklungsstücklisten (eboms), Fertigungspläne, Abläufe, Ressourcen, 2D- oder 3D-Darstellungen, Unterlagen zu den benötigten Werkzeugen und Qualitätsdokumentation) ansehen und ausdrucken darf. (10) PTC-GPD-Pakete PTC-GPD-Paket I Nutzungsbeschränkungen o Die folgenden Windchill-Funktionalitäten sind ausdrücklich ausgeschlossen und können nicht im Rahmen eines Deployment des PTC-GPD-Pakets I genutzt werden: Parts (EPM-Dokumente und WT-Dokumente können erstellt werden, jedoch können keine WT-Part-Objekte erstellt oder verwaltet werden) Änderungen (es können keine Änderungsobjekte genutzt werden nur Erhöhungsanträge ( promotion requests ) können verwendet werden) Advanced Configuration Management (Optionen, Varianten oder Teile-Baselines) Pakete (für den Austausch von Daten zwischen verschiedenen Systemen) Sicherheitsmarken ( security labels ) und Sicherheitsvereinbarungen o Folgende Workgroup Manager sind im PTC-GPD-Paket I enthalten und können jederzeit von jedem beliebigen als Heavy User geltenden Registrierten Nutzer genutzt werden. Andere Workgroup Manager sind im PTC-GPD-Paket I nicht enthalten, sondern können separat erworben werden. AutoCAD Inventor NX SolidWorks o Mit den folgenden Ausnahmen können PTC-Windchill-Info*Engine-Adapter nicht mit dem PTC-GPD-Paket I genutzt werden (um PTC Windchill Info*Engine in vollem Umfang nutzen zu können, können Server- und Access-Lizenzen für PTC Windchill Info*Engine separat erworben werden): Wenn die Benutzung des JNDI-Adapters erlaubt ist, um die Integration von Verzeichnisdiensten, wie z. B. mit Microsoft Active Directory, zu ermöglichen. Andere Info*Engine-Adapter dürfen nicht genutzt werden. Wenn die Nutzung von Info*Engine-Abfragen und -Aufgaben zum Export von Daten zur Read-only -Nutzung in externen Systemen (z. B. ERP- oder MRP-Systemen) erlaubt ist. ESI- und ERP-Integration können nicht genutzt werden, und die bidirektionale Integration mit externen Systemen außer Verzeichnisdiensten ist nicht möglich. PTC-GPD-Paket II Nutzungsbeschränkungen Das PTC-GPD-Paket II erlaubt Registrierten Nutzern ausschließlich die Nutzung der Collaboration-Funktionen von PTC Windchill ProjectLink. Folgende Projektplanungs-, Terminplanungs- und Ressourcen-Management-Features sind in diesem Paket nicht enthalten: Sämtliche Aktionen im Zusammenhang mit der Erstellung und Verwaltung von Projektplänen (Erstellung oder Verwaltung von Projektaktivitäten, Aufgaben, zeitlichen Abläufen, Meilensteinen oder Deliverables ist nicht erlaubt) Sämtliche Aktionen im Zusammenhang mit der Verwaltung von Projektressourcen Advanced-Configuration-Management-Features für Options & Variants (für diese Funktionen wird eine Platform-Structures- Lizenz benötigt). PTC von 22 (Licensing Basis Table (German) Rev )

17 (11) Heavy/Light/External User/View & Print (gilt nicht für Windchill Flex PLM oder MPMLink View and Print) Der Kunde darf Light-User -Lizenzen an Windchill nur solchen Registrierten Nutzern zuweisen, die primär in den folgenden Organisations- oder Funktionsbereichen seines Unternehmens tätig sind ( Light User ): Fertigung, Produktion, Einkauf, Finanzen, Qualitätssicherung, Vertrieb, Kunden-Service und Support sowie Marketing. Registrierte Nutzer, denen wesentliche Aufgaben in den folgenden Bereichen obliegen, gelten jedoch nicht als Light User: Product Engineering; Application Engineering; Produktmanagement; Windchill-Systemadministration; Program Office, Technische Publikationen sowie Procurement Engineering. Die Zuweisung (oder Übertragung) von Light-User-Lizenzen an sog. Heavy User ist untersagt, es sei denn, der Kunde entrichtet die entsprechenden Upgrade- Gebühren für die Software und den Support Service. Für je zwei Light-User-Lizenzen muss der Kunde auch mindestens eine Heavy-User- Lizenz unterhalten. Windchill-Lizenzen für Externe Nutzer dürfen nur Registrierten Nutzern zugewiesen werden, bei denen es sich um Lieferanten, Dritte oder sonstige nicht zum Kunden und dessen verbundenen Unternehmen gehörige Außenstehende ( Externe Nutzer ) handelt. Lizenzen für Externe Nutzer dürfen an einen anderen Externen Nutzer übertragen werden, ohne dass eine zusätzliche Lizenzgebühr dafür anfällt, wobei jedoch eine Lizenz für Externe Nutzer nicht innerhalb eines Kalendermonats von mehreren verschiedenen Externen Nutzern genutzt werden darf. Windchill- View/Print-Lizenz bedeutet, dass die Lizenz auf die folgenden grundlegenden Windchill-Funktionen beschränkt ist: (a) Volltextsuche mittels der Windchill-Suchmaschine, um durch Windchill verwaltete Objekte anhand von Übereinstimmungen mit Schlagwörtern zu finden, die sich in Metadaten und Contentdaten befinden, (b) Durchführung von Datenbanksuchen, um durch Windchill verwaltete Objekte anhand von Übereinstimmungen mit Metadaten zu finden, (c) Durchsuchen von Ordner- und Klassifizierungsstrukturen, um von Windchill verwaltete Objekte zu finden, (d) für sämtliche Objekte, die durch die vorgenannten Methoden gefunden werden, Möglichkeit der Ansicht einer Eigenschaften -Seite, in der die Metadaten-Eigenschaften der von Windchill verwalteten Objekte aufgeführt sind und die Möglichkeit zum Herunterladen der Datei-Inhalte gegeben ist, soweit Inhalte als Bestandteil des Objekts vorhanden sind, (e) die Möglichkeit zum Ausdrucken von Objekten und (f) die Möglichkeit, Visualisierungsobjekte in Creo View zu öffnen und in 3D anzusehen und zu vermessen, nicht jedoch, sie zu markieren. Insbesondere die folgenden Funktionen sind ausdrücklich nicht in View/Print-Lizenzen enthalten: (1) Teilnahme an Workflows und Lebenszyklus-Aktionspunkten, (2) Hochladen von Contentdateien oder Änderung von Metadaten, in welcher Weise auch immer, (3) Erzeugung oder Änderung von Daten. (12) Zu weiteren Bestimmungen hinsichtlich der in den Windchill-Produkten von PTC enthaltenen Business-Reporting- Funktionalitäten siehe Seite 5 dieses Dokuments. (13) Windchill Service Information Manager Windchill Service Information Manager Standard bedeutet, dass dem Nutzer lediglich folgende Funktionen zur Verfügung stehen: Publikationsstrukturen, Übersetzungsressourcen, Versionskontrolle, XML, Illustrations- und Grafikverwaltung sowie die zum Erzeugen, Verwalten und Löschen von Informationen erforderlichen Aktionen. Insbesondere die folgenden Funktionen sind ausdrücklich nicht in Standard-Lizenzen enthalten: Informationsstrukturen, Änderungsmanagement, grafisches Navigations-Authoring, Options and Variants, Effectivity/Service Effectivity. Windchill Service Information Manager Reviewer bedeutet, dass dem Nutzer lediglich folgende Funktionen zur Verfügung stehen: Readonly-Zugang zu Inhalten mit der Möglichkeit, Informationen zu überprüfen (in unterstützten Viewing-Programmen), Hinzufügen von Kommentaren/Anmerkungen sowie Abschließen der zugewiesenen Prüfungs- und Freigabe-Tasks. PTC von 22 (Licensing Basis Table (German) Rev )

18 PTC Internet der Dinge (ThingWorx- und Axeda-Produkte) IoT-Produkte beinhalten drei (bzw. zuweilen vier) Komponenten: (i) eine Base Fee für die Nutzung der Plattform im Allgemeinen, (ii) Nutzer - Lizenzen, (iii) Asset -Lizenzen und (iv) bei ThingWorx-Produkten auch Developer -Lizenzen. Das für diese Lizenzarten jeweils geltende Lizenzmodell ist in der folgenden Tabelle angegeben. Darüber hinaus gibt es weitere Zusatzfunktionen, die wie in der folgenden Tabelle angegeben zusätzlich erworben werden können. Name des Lizenzierten Anwendbares Lizenzmodell Produkts Base Fee (1)(7) für ThingWorx Serverbebunden (2) für Axeda AXB (3) Name des Lizenzierten Produkts ThingWorx Additional Server Anwendbares Lizenzmodell Servergebunden Nutzer -Lizenzen (4) IoT (siehe unten) Developer -Lizenzen Registrierte Nutzer Axeda Connected Reporting (5) Jede Lizenz berechtigt den Kunden Asset -Lizenzen (6)(7) IoT (siehe unten) zu 2 Advanced Business Authors und 1 Professional Author Axeda Wireless Console Unbegrenzt, jedoch ausschließlich zur Nutzung mit Axeda-Produkten Zusätzliche Axeda- Sandbox-Umgebung (8) SBX (1) Je nach Asset-Klasse gelten für die Assets unterschiedliche Grundgebühren (wie in der Bezeichnung der Artikelnummer für die Base Fee angegeben). (2) In der Base Fee für ThingWorx inbegriffen sind ein Test-/Entwicklungs-Server und ein produktiver Server. Ebenfalls in der Base Fee für ThingWorx inbegriffen sind die Agents oder Edge Microservers, die unbeschränkt gelten und zusammen mit Assets vertrieben werden können, jedoch ausschließlich für die Nutzung zusammen mit den ThingWorx- und/oder Axeda-Produkten genutzt werden. (3) AXB bedeutet, dass der Kunde Anspruch auf eine Test-/Entwicklungs-Umgebung (auch als Sandbox bezeichnet) mit bis zu 100 Assets und 10 Nutzern und eine produktive Umgebung hat. AXB schließt Axeda-Agents, Axeda Policy Server, Axeda Deployment Utility und ausführbare (Runtime-)Komponenten in Agents des Kunden, die mit Agent-Development-Tools von Axeda oder Thingworx entwickelt wurden, ein. Diese gelten unbeschränkt und können zusammen mit Assets vertrieben werden, jedoch ausschließlich für die Nutzung zusammen mit den ThingWorx- und/oder Axeda-Produkten. Ebenfalls in AXB enthalten sind Axeda Codecs (gerätespezifische Übersetzer) und das Recht des Kunden, mit den Axeda- Produkten gelieferte Development-Tools zu kopieren und auf jedem beliebigen unter der Kontrolle des Kunden stehenden Server zu installieren. (4) Nutzer -Lizenzen (durch IoT gekennzeichnet) werden für eine bestimmte Anzahl von Nutzern gemäß den folgenden Definitionen lizenziert. Ein Nutzer ist jeder, der direkt oder über eine zwischengeschaltete Anwendung auf ein ThingWorx- oder Axeda-Produkt oder auf eine mit Hilfe eines solchen Produkts erstellte Anwendung zugreift. Dieses Lizenzmodell ist eine Variante des Lizenzmodells für Registrierte Nutzer, jedoch hat hier der Nutzer möglicherweise ein Login oder greift auf Daten über ein anderes System, über ein gemeinsam genutztes Login oder über einen gemeinsam genutzten Bildschirm zu (z. B. als Arbeiter von einer Fabrikhalle aus). Die Lizenz wird für eine bestimmte Anzahl von Nutzern erteilt, die auf Basis der Anzahl der individuellen (ähnlich: Registrierten) Nutzer ermittelt wird - und somit nicht auf Basis der Anzahl an Nutzern, die gleichzeitig auf das Produkt zugreifen dürften (wie es bei Produkten für Nichtregistrierte Nutzer ( Concurrent User ) der Fall wäre). Ein Gelegentlicher Nutzer (bzw. Occasional User ) ist ein Nutzer, der monatlich weniger als 500 API-Aufrufe tätigt. Ein Häufiger Nutzer (bzw. Frequent User ) kann jede beliebige Anzahl von API-Aufrufen pro Monat tätigen. Als API-Aufruf wird es bezeichnet, wenn durch eine Aktion des Nutzers ein Lese- oder Schreibbefehl für Daten aus einer bestimmten Quelle generiert wird. Dies ist zum Beispiel der Fall, wenn ein Nutzer vier Charts in einem Mashup aktualisiert, wodurch entsprechend vier API-Aufrufe getätigt werden. (5) Ein Advanced Business Author ist berechtigt, die Features "Query Studio und Workspace Advanced von Axeda Connected Reporting zu nutzen. Ein Professional Author ist zur Nutzung derselben Features und zusätzlich des Feature Report Studio berechtigt. (6) Asset -Lizenzen (durch IoT gekennzeichnet) werden gemäß den folgenden Definitionen lizenziert für eine maximale Anzahl von entsprechenden Assets. (7) In den Base-Fee- und Asset-Lizenzen für Axeda sind die Axeda Remote Service Applications mit inbegriffen. Ein Asset (im Produkt selbst oder an anderer Stelle zuweilen auch als Gerät oder Ding (bzw. als Device oder Thing ) bezeichnet) ist ein Sensor, ein Gerät, ein Computer, ein System, ein Web-Service o. ä., das bzw. der in der Software als ein Asset modelliert oder dargestellt und/oder als ein Asset (bzw. Gerät oder Ding usw.) bezeichnet wird, oder ein gesondert definierter Teil davon, sofern er in der PTC von 22 (Licensing Basis Table (German) Rev )

19 Software als separater Asset behandelt wird. Als Beispiele für solche Assets kann man sich etwa ein medizinisches Analysegerät, ein Auto, eine Zahnbürste, ein anderes Computersystem, einen Wetterdienst, einen Hubschrauber (bzw. einen Hubschraubermotor, wenn dieser in der Software als separater Asset modelliert, dargestellt oder bezeichnet wird) vorstellen, um nur einige zu nennen. Asset-Lizenzen werden anhand der mit den betreffenden Assets in Beziehung stehenden Anzahl von Daten-Einheiten in verschiedene Asset- Klassen unterteilt. Eine Daten-Einheit ist ein diskreter Wert oder ein bestimmter Ort, der über einen Asset übermittelt wird. Beispielsweise würde es sich bei der zweimaligen Übermittlung eines Werts von 98 Grad Fahrenheit um zwei Daten-Einheiten handeln. Daten-Einheiten werden als ein Gesamtwert pro Monat ermittelt, bezogen auf die Gesamtheit der Assets des Kunden (d. h. nicht monatliche Daten-Einheiten pro Asset). Wenn der Kunde beispielsweise Lizenzen für 100 Assets der Klasse 1 hat, liegt die Begrenzung hinsichtlich der Daten-Einheiten bei insgesamt Daten-Einheiten pro Monat. Wenn der Kunde die Begrenzung hinsichtlich der monatlichen Anzahl von Daten-Einheiten innerhalb eines rollierenden Zeitraums von zwölf Monaten zweimal überschreitet, muss der Kunde ein Upgrade für die entsprechend höhere Asset-Klasse erwerben. Begrenzung hinsichtlich der Daten-Einheiten /Monat) Asset-Klasse (8) SBX ist eine zusätzliche Test-/Entwicklungsumgebung. PTC von 22 (Licensing Basis Table (German) Rev )

20 PTC-ALM-Produkte (1)(2)(3) Name des Lizenzierten Produkts Integrity-Server- Produktfamilie (Integrity Server, Integrity Federated Server, Integrity Agent, Integrity Integration Plattform, etc.) Integrity Integration Platform Adapters Implementer und Implementer Receiver PTC Integrity Process Director PTC Integrity Process Check Anwendbares Lizenzmodell Name des Lizenzierten Produkts Anwendbares Lizenzmodell Servergebunden (soweit Integrity-Client- Registrierte Nutzer oder nicht unten anders Produktfamilie (Integrity Nichtregistrierte Nutzer (zu beachten angegeben) Client, Integrity Manager ist jedoch, dass die im Lizenzvertrag Client, Source Client, enthaltene Einschränkung, wonach Integrity-Integrationen sich der Nutzer in dem Land der (Eclipse, Visual Studio, Installation befinden muss, für diese Word, Excel, MATLAB, Produkte nicht gilt) etc.)) Per Instance Source Integrity Standard Registrierte Nutzer Servergebunden PTC Integrity Modeler Nichtregistrierte Nutzer (4) Nichtregistrierte PTC Integrity Asset Library Nichtregistrierte Nutzer (4) Nutzer (4) Servergebunden Nichtregistrierte Nutzer (4) (1) Integrity/Implementer-Lizenzen: Ungeachtet anderslautender Bestimmungen des Lizenzvertrages (a) ist die Nutzung von Integrity- und Implementer-Software nicht Personen vorbehalten, die in dem Festgelegten Land ansässig sind, und (b) kann der Kunde bei diesen Lizenzen nicht einen Registrierten Nutzer durch einen anderen ersetzen. Davon ausgenommen ist der Fall, dass ein Registrierter Nutzer nicht mehr beim Kunden angestellt ist oder die Lizenz dauerhaft nicht mehr nutzt. In diesem Fall kann er durch einen anderen Registrierten Nutzer ersetzt werden. (2) Wenn bei Integrity-Lizenzen der Name des Produkts das Wort Enterprise enthält, kann der Kunde Integrity nutzen, um Dokumente (Anforderungs- und Testdokumente) aus Integrity nach Windchill zu verteilen und zu synchronisieren, so dass der Nutzer Dokumente und dazugehörige Inhalte mit Hilfe der Technik der Integrity Integration Platform aus Integrity nach Windchill verteilen oder zurückverteilen kann. Nach dieser Verteilung können Nutzer, die eine Lizenz für PDMLink haben, die Traceability/Assoziativität zwischen den Dokumenten oder Inhalten und einem entsprechenden Satz von PDMLink-Objekten herstellen. Wenn das Wort Enterprise nicht im Produktnamen enthalten ist, kann diese Funktionalität nicht genutzt werden. (3) Wenn bei Integrity-Lizenzen der Name des Produkts die Worte Requirements Only enthält, darf das Produkt ausschließlich zur Verwaltung und Änderung von Anforderungen und Testartefakten genutzt werden, einschließlich zur Validierung und Überprüfung von Anforderungen, gemäß eines Verständnisses auf Basis bestehender branchenüblicher Praxis. Auf andere Ressourcen oder Funktionalitäten dieses Produkts, insbesondere Konfigurations-, Änderungs- und Deployment-Management, Erfassung von Testergebnissen oder Execution Management, darf der Kunde nicht nicht zugreifen und ist nicht berechtigt, diese zu nutzen. (4) Die Produkte dieser Produktfamilie wurden vormals unter dem Namen Atego vertrieben. Die Lizenzen für Nichtregistrierte Nutzer werden zur Nutzung auf einem Festgelegten Computer oder als Floating-Lizenzen erteilt. Beschränkungen hinsichtlich der Nutzung außerhalb des Territoriums, in dem sie installiert wurden, gelten für PTC-Integrity- Process-Director-Lizenzen jedoch nicht, vorausgesetzt, diese Lizenzen werden ausschließlich vom Kunden (und nicht von mit dem Kunden verbundenen Unternehmen) genutzt. PTC von 22 (Licensing Basis Table (German) Rev )

LIZENZMODELLE FÜR PTC-SOFTWAREPRODUKTE

LIZENZMODELLE FÜR PTC-SOFTWAREPRODUKTE LIZENZMODELLE FÜR PTC-SOFTWAREPRODUKTE Die nachstehenden Tabellen enthalten eine Beschreibung des Lizenzmodells für jedes PTC-Standardsoftwareprodukt. Untenstehend ist auch jeweils eine überblicksartige

Mehr

LIZENZMODELLE FÜR PTC-SOFTWAREPRODUKTE

LIZENZMODELLE FÜR PTC-SOFTWAREPRODUKTE LIZENZMODELLE FÜR PTC-SOFTWAREPRODUKTE Die nachstehenden Tabellen enthalten eine Beschreibung des s für jedes PTC-Standardsoftwareprodukt. Untenstehend ist auch jeweils eine überblicksartige Beschreibung

Mehr

LIZENZMODELLE FÜR PTC-SOFTWAREPRODUKTE

LIZENZMODELLE FÜR PTC-SOFTWAREPRODUKTE LIZENZMODELLE FÜR PTC-SOFTWAREPRODUKTE Die nachstehenden Tabellen enthalten eine Beschreibung des s für jedes PTC-Standardsoftwareprodukt. Untenstehend ist auch jeweils eine überblicksartige Beschreibung

Mehr

LIZENZMODELLE FÜR PTC-SOFTWAREPRODUKTE

LIZENZMODELLE FÜR PTC-SOFTWAREPRODUKTE LIZENZMODELLE FÜR PTC-SOFTWAREPRODUKTE Die nachstehenden Tabellen enthalten eine Beschreibung des s für jedes PTC-Standardsoftwareprodukt. Untenstehend ist auch jeweils eine überblicksartige Beschreibung

Mehr

SQL Server 2012 Datenblatt zur Lizenzierung

SQL Server 2012 Datenblatt zur Lizenzierung SQL Server 2012 Datenblatt zur Lizenzierung Veröffentlicht am 3. November 2011 Produktüberblick SQL Server 2012 ist ein bedeutendes Produkt- Release mit vielen Neuerungen: Zuverlässigkeit für geschäftskritische

Mehr

Informationen zur Lizenzierung von Windows Server 2008 R2

Informationen zur Lizenzierung von Windows Server 2008 R2 Informationen zur Lizenzierung von Windows Server 2008 R2 Produktübersicht Windows Server 2008 R2 ist in folgenden Editionen erhältlich: Windows Server 2008 R2 Foundation Jede Lizenz von, Enterprise und

Mehr

Lizenzmodell Anlage (auch Lizenzmodellübersicht) zum Open Text Endbenutzer-Lizenzvertrag (EULA) Datum des Inkrafttretens: 17 November 2011

Lizenzmodell Anlage (auch Lizenzmodellübersicht) zum Open Text Endbenutzer-Lizenzvertrag (EULA) Datum des Inkrafttretens: 17 November 2011 Lizenzmodell Anlage (auch Lizenzmodellübersicht) zum Open Text Endbenutzer-Lizenzvertrag (EULA) Datum des Inkrafttretens: 17 November 2011 1) Einführung a) Diese Lizenmodellübersicht ist eine Anlage zum

Mehr

PRODUKTBEDINGUNGEN FÜR MINDJET SOFTWARE ASSURANCE AND SUPPORT. Datum: Dezember 2012

PRODUKTBEDINGUNGEN FÜR MINDJET SOFTWARE ASSURANCE AND SUPPORT. Datum: Dezember 2012 PRODUKTBEDINGUNGEN FÜR MINDJET SOFTWARE ASSURANCE AND SUPPORT Datum: Dezember 2012 Diese Produktbedingungen für Mindjet Software Assurance und Support (die MSA- Produktbedingungen ) gelten für Mindjet

Mehr

TechDoc in der Praxis. SLM-Prozesse DATACOPY/ASCAD 10.07.2013

TechDoc in der Praxis. SLM-Prozesse DATACOPY/ASCAD 10.07.2013 TechDoc in der Praxis SLM-Prozesse DATACOPY/ASCAD 10.07.2013 Die DATACOPY 30 Jahre Erfahrung in der Erstellung strukturierter Publikationen Consulting, Projektmanagement, Programmierung, Support Bisher

Mehr

Lizenzierung von Exchange Server 2013

Lizenzierung von Exchange Server 2013 Lizenzierung von Exchange Server 2013 Das Lizenzmodell von Exchange Server 2013 besteht aus zwei Komponenten: Serverlizenzen zur Lizenzierung der Serversoftware und Zugriffslizenzen, so genannte Client

Mehr

Microsoft SQL Server 2008 R2 Standard Edition, mit auf die Laufzeit beschränkter Verwendung

Microsoft SQL Server 2008 R2 Standard Edition, mit auf die Laufzeit beschränkter Verwendung Microsoft SQL Server 2008 R2 Standard Edition, mit auf die Laufzeit beschränkter Verwendung Diese Lizenzbestimmungen sind ein Vertrag zwischen Ihnen und dem Lizenzgeber der Softwareanwendung oder Reihe

Mehr

Microsoft SQL Server 2008 R2 Standard Edition 1 (Laufzeit) Serverlizenzen: 1 2 Geräte-Client-Zugriffslizenzen: 1 3

Microsoft SQL Server 2008 R2 Standard Edition 1 (Laufzeit) Serverlizenzen: 1 2 Geräte-Client-Zugriffslizenzen: 1 3 (Nur für ISV-Lizenzgebührenprogramm) Microsoft SQL Server 2008 R2 Standard Edition 1 (Laufzeit) Serverlizenzen: 1 2 Geräte-Client-Zugriffslizenzen: 1 3 ENDBENUTZER-LIZENZVERTRAG Diese Lizenzbestimmungen

Mehr

Lizenzierung von Office 2013

Lizenzierung von Office 2013 Lizenzierung von Office 2013 Die Microsoft Office-Suiten sind in der aktuellen Version 2013 in mehreren Editionen erhältlich, jeweils abgestimmt auf die Bedürfnisse verschiedener Kundengruppen. Alle Office-Suiten

Mehr

Microsoft Licensing. SoftwareONE. Lync Server, Matthias Blaser

Microsoft Licensing. SoftwareONE. Lync Server, Matthias Blaser Microsoft Licensing Lync, Matthias Blaser Agenda 1. Das Lizenzmodell Lync 2010 1.1 lizenzen / Editionen 1.2 Clientzugriffslizenzen CALs 1.3 Lizenzen für externe Connector 1.4 Client-Lizenz 2. Migrationspfade

Mehr

Das ISV Royalty-Lizenzprogramm für unabhängige Softwarehersteller (ISVs)

Das ISV Royalty-Lizenzprogramm für unabhängige Softwarehersteller (ISVs) Das ISV Royalty-Lizenzprogramm für unabhängige Softwarehersteller (ISVs) Agenda Überblick: Das ISV Royalty-Lizenzprogramm Voraussetzungen Vorteile Royalty Lizenztypen Abwicklung: ISV Royalty-Vertrag Microsoft-Lizenzprogramme

Mehr

Lizenzierung von SQL Server 2014

Lizenzierung von SQL Server 2014 Lizenzierung von SQL Server 2014 SQL Server 2014 bietet zwei Lizenzoptionen: das Core-basierte Lizenzmodell, dessen Maßeinheit die Anzahl der Prozessorkerne und damit die Rechenleistung der Server-Hardware

Mehr

BBS-INTERNATIONAL-SOFTWARE-LIZENZBEDINGUNGEN

BBS-INTERNATIONAL-SOFTWARE-LIZENZBEDINGUNGEN BBS-INTERNATIONAL-SOFTWARE-LIZENZBEDINGUNGEN LEC Computer Program for Energy Efficiency and Certification of the Building Envelope für LEC für LEC-Demoversion für LEC-Sever Edition Diese Lizenzbedingungen

Mehr

Microsoft SQL Server 2012 Standard (Runtime) Core-Lizenzen: 2

Microsoft SQL Server 2012 Standard (Runtime) Core-Lizenzen: 2 Microsoft SQL Server 2012 Standard (Runtime) Core-Lizenzen: 2 ENDBENUTZER-LIZENZVERTRAG Diese Lizenzbestimmungen sind ein Vertrag zwischen Ihnen und dem Lizenzgeber der Softwareanwendung oder Reihe von

Mehr

Lizenzierung von Windows Server 2012

Lizenzierung von Windows Server 2012 Lizenzierung von Windows Server 2012 Das Lizenzmodell von Windows Server 2012 Datacenter und Standard besteht aus zwei Komponenten: Prozessorlizenzen zur Lizenzierung der Serversoftware und CALs zur Lizenzierung

Mehr

Microsoft Dynamics CRM 3.0

Microsoft Dynamics CRM 3.0 Microsoft Dynamics CRM 3.0 Veröffentlicht: Januar 2006 Inhalt Verfügbarkeit Lizenzstruktur Software Assurance Bezugskanäle Produktfreischaltung Weitere Informationen Seite 1 von 5 Verfügbarkeit Microsoft

Mehr

Microsoft Produktlizenzierung

Microsoft Produktlizenzierung Microsoft Produktlizenzierung Das Produktportfolio von Microsoft ist vielfältig. Die Lizenzierung eines Servers gestaltet sich zwangsläufig anders als beispielsweise für eine Desktopanwendung. Mit diesem

Mehr

Allgemeine Software-Lizenzbedingungen der Axivion GmbH

Allgemeine Software-Lizenzbedingungen der Axivion GmbH Allgemeine Software-Lizenzbedingungen der Axivion GmbH Stand Juni 2008 1. Gegenstand der Lizenz 1.1 Gegenstand der Lizenz ist die dem Kunden auf der Grundlage der Allgemeinen Geschäftsbedingungen für Lieferungen

Mehr

Portal for ArcGIS - Eine Einführung

Portal for ArcGIS - Eine Einführung 2013 Europe, Middle East, and Africa User Conference October 23-25 Munich, Germany Portal for ArcGIS - Eine Einführung Dr. Gerd van de Sand Dr. Markus Hoffmann Einsatz Portal for ArcGIS Agenda ArcGIS Plattform

Mehr

Vorteile von Open License und Open Value

Vorteile von Open License und Open Value Vorteile von Open License und Open Value Microsoft bietet Volumenlizenzprogramme für Unternehmenskunden jeder Größe an. Open Value und Open License wenden sich an kleine und mittlere Unternehmen mit einem

Mehr

MSDN Abonnement für Visual Studio 2005

MSDN Abonnement für Visual Studio 2005 MSDN Abonnement für Visual Studio 2005 Der beste Weg, um Visual Studio zu erhalten Mit der Markteinführung von Visual Studio 2005 wird es fünf neue MSDN Premium Abonnements für Visual Studio 2005 geben:

Mehr

Lizenzierung von Windows Server 2012 R2. Lizenzierung von Windows Server 2012 R2

Lizenzierung von Windows Server 2012 R2. Lizenzierung von Windows Server 2012 R2 Lizenzierung von Windows Server 2012 R2 Lizenzierung von Windows Server 2012 R2 Das Lizenzmodell von Windows Server 2012 R2 Datacenter und Standard besteht aus zwei Komponenten: Prozessorlizenzen zur Lizenzierung

Mehr

Lizenzvereinbarung zur Nutzung von Testversionen der elead-software

Lizenzvereinbarung zur Nutzung von Testversionen der elead-software Lizenzvereinbarung zur Nutzung von Testversionen der elead-software zwischen der elead GmbH, Mierendorffstr. 4, 64625 Bensheim, vertreten durch den Geschäftsführer Benjamin Heigert (nachfolgend ELEAD genannt)

Mehr

Whitepaper Lizenzierungsoptionen für Windows Server 2008

Whitepaper Lizenzierungsoptionen für Windows Server 2008 Whitepaper Lizenzierungsoptionen für Stand 09.01.2008 Whitepaper: Lizenzierungsoptionen für Inhaltsverzeichnis Produktübersicht... 3 Übersicht der Lizenzmodelle für... 3 Was ist neu in der Lizenzierung

Mehr

Lizenzierung der Microsoft Cloud Services

Lizenzierung der Microsoft Cloud Services Lizenzierung der Microsoft Cloud Services Mit Microsoft Cloud Services werden IT-Services bezeichnet, die außerhalb des Kundenunternehmens von Microsoft gehostet werden. Da sich die Infrastruktur in der

Mehr

LIZENZGEBER: Geben Sie die Gesamtzahl der Core-Lizenzen an, für die der Endbenutzer unter diesem Vertrag lizenziert ist.

LIZENZGEBER: Geben Sie die Gesamtzahl der Core-Lizenzen an, für die der Endbenutzer unter diesem Vertrag lizenziert ist. (Nur für ISV-Lizenzgebührenprogramm) Microsoft SQL Server 2014 Standard Edition 1 Core-Lizenzen: 2 2 Serverlizenzen: 0 3 Nutzer-Client-Zugriffslizenzen: 0 4 Geräte-Client-Zugriffslizenzen: 0 5 ENDBENUTZER-LIZENZVERTRAG

Mehr

Lizenzierung der Microsoft Cloud Services

Lizenzierung der Microsoft Cloud Services Lizenzierung der Microsoft Cloud Services Mit Microsoft Cloud Services werden IT-Services bezeichnet, die außerhalb des Kundenunternehmens von Microsoft gehostet werden. Da sich die Infrastruktur in der

Mehr

Im Jungle der neuen Lizenzierungsoptionen für Microsoft-Server-Produkte

Im Jungle der neuen Lizenzierungsoptionen für Microsoft-Server-Produkte Im Jungle der neuen Lizenzierungsoptionen für Microsoft-Server-Produkte Autor: Ulrich Schlüter Hinweis zur Rechtsverbindlichkeit der in dieser Abhandlung gegebenen Informationen: Die nachfolgenden Informationen

Mehr

ALSO MICROSOFT LIVE MEETING Windows Server 2012 Lizenzierung. Wir verkaufen nur Original-Microsoft -Software!

ALSO MICROSOFT LIVE MEETING Windows Server 2012 Lizenzierung. Wir verkaufen nur Original-Microsoft -Software! ALSO MICROSOFT LIVE MEETING Windows Server 2012 Lizenzierung Wir verkaufen nur Original-Microsoft -Software! Aktuelle Promotionen & neue Produkte im November & Dezember 2012 "Short News" SPLA @ ALSO Hauptthema:

Mehr

System Center 2012 Server-Management-Lizenzen... 2

System Center 2012 Server-Management-Lizenzen... 2 Inhalt System Center 2012 Server-Management-Lizenzen... 2 1. Was ist neu in der Lizenzierung von System Center 2012 zur Verwaltung von Servern?... 2 2. Welche Produkteditionen bietet System Center 2012?...

Mehr

Microsoft Produktlizenzierung

Microsoft Produktlizenzierung Microsoft Produktlizenzierung Das Produktportfolio von Microsoft ist vielfältig. Die Lizenzierung eines Servers gestaltet sich zwangsläufig anders, als beispielsweise für eine Desktop-Anwendung. Mit diesem

Mehr

UI-Testing mit Microsoft Test Manager (MTM) Philip Gossweiler / 2013-04-18

UI-Testing mit Microsoft Test Manager (MTM) Philip Gossweiler / 2013-04-18 UI-Testing mit Microsoft Test Manager (MTM) Philip Gossweiler / 2013-04-18 Software Testing Automatisiert Manuell 100% 70% 1 Überwiegender Teil der Testing Tools fokusiert auf automatisiertes Testen Microsoft

Mehr

Lizenzierung des virtuellen Microsoft Desktop

Lizenzierung des virtuellen Microsoft Desktop Lizenzierung des virtuellen Microsoft Desktop A. Lizenzierung des virtuellen Windows Desktop-Betriebssystems 1. Software Assurance (SA) für den Windows-Client Mit Software Assurance erhalten Sie eine Fülle

Mehr

Softwareanforderungen für Microsoft Dynamics CRM Server 2015

Softwareanforderungen für Microsoft Dynamics CRM Server 2015 Softwareanforderungen für Microsoft Dynamics CRM Server 2015 https://technet.microsoft.com/de-de/library/hh699671.aspx Windows Server-Betriebssystem Microsoft Dynamics CRM Server 2015 kann nur auf Computern

Mehr

SAM Trends 2013 Herausforderungen für SAM durch neue Technologien. Tim Jürgensen, SAM Consultant 2013-10-22 Zürich

SAM Trends 2013 Herausforderungen für SAM durch neue Technologien. Tim Jürgensen, SAM Consultant 2013-10-22 Zürich SAM Trends 2013 Herausforderungen für SAM durch neue Technologien Tim Jürgensen, SAM Consultant 2013-10-22 Zürich Herausforderungen für SAM? Durch neue Technologien und Lizenzmodelle WARTUNG CLOUD LIZENZNACHWEIS

Mehr

PREISLISTE JUNI 2014 SOFTWARELIZENZEN INLOOX PM PERSONAL-LIZENZ EUR 450,-

PREISLISTE JUNI 2014 SOFTWARELIZENZEN INLOOX PM PERSONAL-LIZENZ EUR 450,- SOFTWARELIZENZEN INLOOX PM PERSONAL-LIZENZ 1 InLoox PM 8 Personal Einzel-Arbeitsplatz ohne Netzwerk-/ Server-Unterstützung EUR 450,- InLoox PM 8 Personal Plus für einen Einzel-Arbeitsplatz inkl. Laptop

Mehr

Lizenzierung für IT-Professionals Ich evaluiere eine Datenbanklösung für mein Unternehmen.

Lizenzierung für IT-Professionals Ich evaluiere eine Datenbanklösung für mein Unternehmen. Lizenzierung für IT-Professionals Ich evaluiere eine Datenbanklösung für mein Unternehmen. 1. : Ich evaluiere eine Datenbanklösung für mein Unternehmen. 1. Ich evaluiere eine Datenbanklösung für mein Unternehmen..

Mehr

Avigilon Control Center Virtual Matrix Benutzerhandbuch

Avigilon Control Center Virtual Matrix Benutzerhandbuch Avigilon Control Center Virtual Matrix Benutzerhandbuch Version 5.0 PDF-ACCVM-A-Rev1_DE Copyright 2013 Avigilon. Alle Rechte vorbehalten. Änderungen der vorliegenden Informationen vorbehalten. Ohne ausdrückliche

Mehr

Lizenzierung von SQL Server 2012

Lizenzierung von SQL Server 2012 Lizenzierung von SQL Server 2012 SQL Server 2012 bietet zwei Lizenzoptionen: das Core-basierte Lizenzmodell, dessen Maßeinheit die Anzahl der Prozessorkerne und damit die Rechenleistung der Server-Hardware

Mehr

staffitpro WEB Produkte und Lizenzen (Kauf) (Ergänzung zu Allgemeine Geschäftsbedingungen audeosoft GmbH staffitpro Web-Kauf )

staffitpro WEB Produkte und Lizenzen (Kauf) (Ergänzung zu Allgemeine Geschäftsbedingungen audeosoft GmbH staffitpro Web-Kauf ) staffitpro WEB Produkte und Lizenzen (Kauf) (Ergänzung zu Allgemeine Geschäftsbedingungen audeosoft GmbH staffitpro Web-Kauf ) Verantwortlich für den Inhalt: audeosoft GmbH, Kreuzberger Ring 44a, 65205

Mehr

Predictive Analytics Client. Installationsanleitung

Predictive Analytics Client. Installationsanleitung Predictive Analytics Client Installationsanleitung Version 10.1 02.04.2014 Automic Software GmbH ii Kapitel Copyright Die Marke Automic und das Automic-Logo sind Warenzeichen der Automic Software GmbH

Mehr

Webbasiertes Projektmanagement InLoox Web App 6.x Installationshilfe

Webbasiertes Projektmanagement InLoox Web App 6.x Installationshilfe y Webbasiertes Projektmanagement InLoox Web App 6.x Installationshilfe Ein InLoox Whitepaper Veröffentlicht: November 2010 Aktuelle Informationen finden Sie unter http://www.inloox.de Die in diesem Dokument

Mehr

VMWARE PRODUKT HANDBUCH

VMWARE PRODUKT HANDBUCH VMWARE PRODUKT HANDBUCH A U G U S T 2 0 1 2 J U L Y 2 0 1 2 Inhaltsverzeichnis 1. ALLGEMEINE BESTIMMUNGEN FÜR ALLE PRODUKTE...3 2. RECHENZENTRUM UND CLOUD INFRASTRUKTUR...4-11 2.1 VMware vsphere 5.1...4

Mehr

Kaufen Sie ein Tool und wählen Sie ein zweites Tool - GRATIS! Häufig gestellte Fragen

Kaufen Sie ein Tool und wählen Sie ein zweites Tool - GRATIS! Häufig gestellte Fragen Kaufen Sie ein Tool und wählen Sie ein zweites Tool - GRATIS! Häufig gestellte Fragen Was ist der Inhalt des Angebots "Kaufen Sie ein Tool und wählen Sie ein zweites Tool GRATIS!"? Dieses Angebot ist Bestandteil

Mehr

Von Netop ProtectOn 2 auf Netop ProtectOn Pro umstellen

Von Netop ProtectOn 2 auf Netop ProtectOn Pro umstellen Von Netop ProtectOn 2 auf Netop ProtectOn Pro umstellen Wenn Sie Benutzer von ProtectOn 2 sind und überlegen, auf ProtectOn Pro upzugraden, sollten Sie dieses Dokument lesen. Wir gehen davon aus, dass

Mehr

Avira und Windows 8/Windows Server 2012

Avira und Windows 8/Windows Server 2012 Avira und Windows 8/Windows Server 2012 Inhaltsverzeichnis 1. Was bedeutet Windows 8-Kompatibilität?... 3 2. Warum ist Avira nicht zertifiziert für Windows 8/ Windows Server 2012?... 3 4. Was bedeutet

Mehr

Häufig gestellte Fragen zu Mathcad 15

Häufig gestellte Fragen zu Mathcad 15 Häufig gestellte Fragen zu Mathcad 15 Dieses Dokument enthält Antworten auf die häufigsten Fragen zur Lizenzierung von Mathcad. Diese Informationen sind nützlich für Benutzer und Administratoren, die mit

Mehr

Lizenzierung von Lync Server 2013

Lizenzierung von Lync Server 2013 Lizenzierung von Lync Server 2013 Das Lizenzmodell von Lync Server 2013 besteht aus zwei Komponenten: Serverlizenzen zur Lizenzierung der Serversoftware und CALs zur Lizenzierung der Zugriffe auf die Serversoftware.

Mehr

KURZANLEITUNG FÜR DIE. Installation von Nokia Connectivity Cable Drivers

KURZANLEITUNG FÜR DIE. Installation von Nokia Connectivity Cable Drivers KURZANLEITUNG FÜR DIE Installation von Nokia Connectivity Cable Drivers Inhalt 1. Einführung...1 2. Voraussetzungen...1 3. Installation von Nokia Connectivity Cable Drivers...2 3.1 Vor der Installation...2

Mehr

Microsoft SharePoint 2013 Lizenzmodell und Preise

Microsoft SharePoint 2013 Lizenzmodell und Preise Microsoft SharePoint 2013 Lizenzmodell und Preise Was ist SharePoint? SharePoint Lizenzierung Lizenzmodell Editionsvergleich Preise und Kosten SharePoint Online Einführung von SharePoint im Unternehmen

Mehr

Lizenzierung von System Center 2012

Lizenzierung von System Center 2012 Lizenzierung von System Center 2012 Mit den Microsoft System Center-Produkten lassen sich Endgeräte wie Server, Clients und mobile Geräte mit unterschiedlichen Betriebssystemen verwalten. Verwalten im

Mehr

FileMaker Pro 11. Ausführen von FileMaker Pro 11 auf Terminaldiensten

FileMaker Pro 11. Ausführen von FileMaker Pro 11 auf Terminaldiensten FileMaker Pro 11 Ausführen von FileMaker Pro 11 auf Terminaldiensten 2007-2010 FileMaker, Inc. Alle Rechte vorbehalten. FileMaker, Inc. 5201 Patrick Henry Drive Santa Clara, California 95054, USA FileMaker

Mehr

Installationsanleitung - Command WorkStation 5.5 mit Fiery Extended Applications 4.1

Installationsanleitung - Command WorkStation 5.5 mit Fiery Extended Applications 4.1 Installationsanleitung - Command WorkStation 5.5 mit Fiery Extended Applications 4.1 Fiery Extended Applications Fiery Extended Applications (FEA) 4.1 ist ein Softwarepaket für Fiery Druckcontroller mit

Mehr

Häufig gestellte Fragen zur Lizenzierung (FAQs)

Häufig gestellte Fragen zur Lizenzierung (FAQs) Häufig gestellte Fragen zur Lizenzierung (FAQs) F: Wie wird Windows Server 2012 R2 lizenziert? A: Windows Server 2012 R2 unterscheidet sich in der Lizenzierung nicht von Windows Server 2012. Über die Volumenlizenzierung

Mehr

Core CAL Suite. Windows Server CAL. Exchange Server Standard CAL. System Center Configuration Manager CAL. SharePoint Server Standard CAL

Core CAL Suite. Windows Server CAL. Exchange Server Standard CAL. System Center Configuration Manager CAL. SharePoint Server Standard CAL Core CAL Suite Die CAL Suiten fassen mehrere Zugriffslizenzen, Client-Managementlizenzen und Onlinedienste in einer Lizenz zusammen und werden pro Gerät und pro Nutzer angeboten. Core CAL Suite beinhaltet

Mehr

Windchill ProductPoint

Windchill ProductPoint ProductPoint PDMLink/ProjectLink Datenverwaltung Für jede Konstellation das passende Konzept Jürgen Greiner - 2010 Agenda Für jede Konstellation das passende Konzept ProductPoint PDMLink Praxis: PDMLink

Mehr

MuM Software Servicevertrag Exklusive Vorteile für Kunden von Mensch und Maschine

MuM Software Servicevertrag Exklusive Vorteile für Kunden von Mensch und Maschine MuM Software Servicevertrag Exklusive Vorteile für Kunden von Mensch und Maschine Der Mensch und Maschine Software Servicevertrag (SSV) ist für Ihr Unternehmen die kostengünstigste Weise, CAD Software

Mehr

Business Intelligence mit MS SharePoint Server

Business Intelligence mit MS SharePoint Server Business Intelligence mit MS SharePoint Server Business Intelligence mit MS SharePoint Server Business Intelligence mit MS SharePoint Server erleichtert es den Entscheidungsträgern, auf Informationen jederzeit

Mehr

Ein Lizenzmodell setzt sich zusammen aus der Lizenzart, Lizenzklasse, einem Lizenztyp und der Lizenzmetrik.

Ein Lizenzmodell setzt sich zusammen aus der Lizenzart, Lizenzklasse, einem Lizenztyp und der Lizenzmetrik. 1 Das Lizenzmodell Ein Lizenzmodell setzt sich zusammen aus der Lizenzart, Lizenzklasse, einem Lizenztyp und der Lizenzmetrik. Lizenzmodelle beeinflussen die rechtmäßige Softwarenutzung durch folgende

Mehr

PRODUKTKATALOG VOM 1. OKTOBER 2010

PRODUKTKATALOG VOM 1. OKTOBER 2010 PRODUKTKATALOG VOM 1. OKTOBER 2010 Auf dem Online-Portal www.stifter-helfen.de spenden IT-Unternehmen Hard- und Software an gemeinnützige Organisationen. Aktuell stehen rund 180 verschiedene e von vier

Mehr

PRODUKTBESCHREIBUNG UND METRIK

PRODUKTBESCHREIBUNG UND METRIK PRODUKTBESCHREIBUNG UND METRIK ADOBE PDM AEM 5.6.1 PERPETUAL ONPREMISE (2013V3) Die in dieser PDM beschriebenen Produkte und Services unterliegen dem jeweiligen Bestelldokument, den Bedingungen dieser

Mehr

Übersicht. How to myutm.sophos.com. Erstellen eines neuen Accounts. Appliance Key registrieren. Subscription Key einspielen

Übersicht. How to myutm.sophos.com. Erstellen eines neuen Accounts. Appliance Key registrieren. Subscription Key einspielen Übersicht How to myutm.sophos.com Erstellen eines neuen Accounts Appliance Key registrieren Subscription Key einspielen SW Essential Firewall Lizenz generieren Renewal Key einspielen Fehlermeldungen -

Mehr

Allgemeine Software-Lizenzbedingungen der CENIT (Schweiz) AG

Allgemeine Software-Lizenzbedingungen der CENIT (Schweiz) AG Allgemeine Software-Lizenzbedingungen der CENIT (Schweiz) AG Stand Dezember 2011 1. Gegenstand der Lizenz 1.1 Gegenstand der Lizenz ist die dem Kunden auf der Grundlage der Allgemeinen Geschäftsbedingungen

Mehr

ImplementIerung von ClICKAnDBuY

ImplementIerung von ClICKAnDBuY Implementierung von CLICKANDBUY Inhaltsverzeichnis 1 2 3 4 5 6 7 Einführung: ClickandBuy Premiumlinks... 2 ClickandBuy URL Mapping... 3 Premiumlink Implementierungsoptionen... 4 3.1. Sessionlink... 4 3.2.

Mehr

Hinweise zur Installation. CP-Suite

Hinweise zur Installation. CP-Suite Hinweise zur Installation CP-Suite Standard Hard- und Softwareempfehlungen Je nach Anwendung der Software (Strukturgröße, Anzahl der Anwender, Berechnungen innerhalb der Struktur, etc.) kann die notwendige

Mehr

Projektmanagement in Outlook integriert

Projektmanagement in Outlook integriert y Projektmanagement in Outlook integriert InLoox 6.x Installationshilfe Ein InLoox Whitepaper Veröffentlicht: September 2010 Aktuelle Informationen finden Sie unter http://www.inloox.de Die in diesem Dokument

Mehr

3DViewStation - der leistungsstarke 2D & 3D-CAD-Viewer für Viewing - CAD-Analyse - Technische Dokumentation und Publishing

3DViewStation - der leistungsstarke 2D & 3D-CAD-Viewer für Viewing - CAD-Analyse - Technische Dokumentation und Publishing 3DViewStation - der leistungsstarke 2D & 3D-CAD-Viewer für Viewing - CAD-Analyse - Technische Dokumentation und Publishing 3DViewStation Desktop (3DVS-DSK) Import/Export Option Arbeitsplatzlizenz* Netzwerklizenz*

Mehr

Informationen zur Lizenzierung der Microsoft Desktop-Betriebssysteme

Informationen zur Lizenzierung der Microsoft Desktop-Betriebssysteme Informationen zur Lizenzierung der Microsoft Desktop-Betriebssysteme Informationen zur Lizenzierung der Microsoft Desktop-Betriebssysteme Seite 1 Stand 08.06.2010 Informationen zur Lizenzierung der Microsoft

Mehr

CONNECT to Outlook ProductInfo

CONNECT to Outlook ProductInfo CONNECT to Outlook ProductInfo Ein starkes Team: DocuWare und Microsoft Outlook Mit CONNECT to Outlook archivieren Sie Ihre E-Mails direkt aus MS Outlook in DocuWare. Genauso leicht greifen Sie per Schnellsuche

Mehr

PRODUKTKATALOG VOM 2.AUGUST 2010

PRODUKTKATALOG VOM 2.AUGUST 2010 PRODUKTKATALOG VOM 2.AUGUST 2010 Auf dem Online-Portal www.stifter-helfen.de spenden IT-Unternehmen Hard- und Software an gemeinnützige Organisationen. Aktuell stehen rund 180 verschiedene e von vier namhaften

Mehr

HP Asset LiVe. Carsten Bernhardt, HP Software Presales

HP Asset LiVe. Carsten Bernhardt, HP Software Presales HP Asset LiVe Carsten Bernhardt, HP Software Presales HP Asset LiVe Einführung Ergebnisse Sie fragen wir antworten 2 HP Asset LiVe Einführung HP Asset LiVe? Wieder ein anglistisches Akronym oder HP Asset

Mehr

Kompatibilität von Microsoft Exchange Server mit den Microsoft Windows Server-Betriebssystemen

Kompatibilität von Microsoft Exchange Server mit den Microsoft Windows Server-Betriebssystemen Kompatibilität von Microsoft Exchange Server mit den Microsoft Windows Server-Betriebssystemen Whitepaper Veröffentlicht: April 2003 Inhalt Einleitung...2 Änderungen in Windows Server 2003 mit Auswirkungen

Mehr

2. Definitionen. Die in dieser CTL verwendeten Bezeichnungen werden im beigefügten Anhang A definiert.

2. Definitionen. Die in dieser CTL verwendeten Bezeichnungen werden im beigefügten Anhang A definiert. Corel Transactional Licensing Program (CTL) Bedingungen OHNE DIE SCHRIFTLICHE EINWILLIGUNG EINES UNTERSCHRIFTSBERECHTIGTEN VERTRETERS CORELS DÜRFEN AN DIESEN BEDINGUNGEN KEINE ÄNDERUNGEN VORGENOMMEN WERDEN.

Mehr

vii Inhaltsverzeichnis 1 Cloud Computing 1

vii Inhaltsverzeichnis 1 Cloud Computing 1 vii 1 Cloud Computing 1 1.1 Was ist Cloud Computing?................................. 1 1.1.1 Servicemodelle der Cloud........................... 1 1.1.2 Liefermodell der Cloud............................

Mehr

Scripting Framework PowerShell Toolkit Quick-Install a Workplace for Packaging and Test

Scripting Framework PowerShell Toolkit Quick-Install a Workplace for Packaging and Test Scripting Framework PowerShell Toolkit Quick-Install a Workplace for Packaging and Test Windows Client Management AG Alte Haslenstrasse 5 CH-9053 Teufen wincm.ch 1 Quick Install - Scripting Framework Workplace...3

Mehr

Einführung in F-Secure PSB E-mail and Server Security

Einführung in F-Secure PSB E-mail and Server Security Einführung in F-Secure PSB E-mail and Server Security F-Secure INHALT 3 Inhalt Kapitel 1: Erste Schritte...5 Erstellen eines neuen Kontos...6 Herunterladen von Software...8 Systemvoraussetzungen...10

Mehr

Thema: Systemsoftware

Thema: Systemsoftware Teil II 25.02.05 10 Uhr Thema: Systemsoftware»Inhalt» Servermanagement auf BladeEbene» Features der ManagementSoftware» Eskalationsmanagement» Einrichten des Betriebssystems» Steuerung und Überwachung»

Mehr

Generieren von Nodelock Lizenzen. Hilfe für www.intergraph.com/sgi/license

Generieren von Nodelock Lizenzen. Hilfe für www.intergraph.com/sgi/license Generieren von Nodelock Lizenzen Hilfe für www.intergraph.com/sgi/license SG&I Lizenzen April 2010 2010 Intergraph SG&I Deutschland GmbH. Alle Rechte vorbehalten. Der Inhalt dieses Dokuments ist urheberrechtlich

Mehr

Autodesk-Konto Fragen und Antworten für Kunden Eine effiziente Möglichkeit, Ihre G eschäftsbeziehung m it Autodesk zu verw alten. Inhalt 1. Ü berblick 2 1.1 W as ist das Autodesk-Konto, und wird es das

Mehr

Installationsanleitung und Installation des MS SQL Server 2005 Express

Installationsanleitung und Installation des MS SQL Server 2005 Express und Installation des MS SQL Server 2005 Express buchner documentation GmbH Lise-Meitner-Straße 1-7 D-24223 Schwentinental Tel 04307/81190 Fax 04307/811999 www.buchner.de Inhaltsverzeichnis 1 Überblick...

Mehr

Liste der Handbücher. Liste der Benutzerhandbücher von MEGA

Liste der Handbücher. Liste der Benutzerhandbücher von MEGA Liste der Handbücher Liste der Benutzerhandbücher von MEGA MEGA 2009 SP4 1. Ausgabe (Juni 2010) Die in diesem Dokument enthaltenen Informationen können jederzeit ohne vorherige Ankündigung geändert werden

Mehr

Datenschutz: Datenvernichtung im HCM mittels Information Lifecycle Management. Dr. Michael Wulf, Sap SE 22.März 2015

Datenschutz: Datenvernichtung im HCM mittels Information Lifecycle Management. Dr. Michael Wulf, Sap SE 22.März 2015 Datenschutz: Datenvernichtung im HCM mittels Information Lifecycle Management Dr. Michael Wulf, Sap SE 22.März 2015 Motivation Datenschutz ist schon immer ein Thema im HR, wird aber noch wichtiger Was

Mehr

Oracle 10g und SQL Server 2005 ein Vergleich. Thomas Wächtler 39221

Oracle 10g und SQL Server 2005 ein Vergleich. Thomas Wächtler 39221 Oracle 10g und SQL Server 2005 ein Vergleich Thomas Wächtler 39221 Inhalt 1. Einführung 2. Architektur SQL Server 2005 1. SQLOS 2. Relational Engine 3. Protocol Layer 3. Services 1. Replication 2. Reporting

Mehr

Handbuch organice Business Intelligence

Handbuch organice Business Intelligence Handbuch organice Business Intelligence Stand: Februar 2014, Version 1.1.0.1 2001-2014 organice Software GmbH Grunewaldstr. 22, 12165 Berlin Alle Rechte vorbehalten. Die Software und dieses Handbuch dürfen

Mehr

vap 2006 R2 Datenbankzugriff mit Windows Integrated Security Technische Dokumenation

vap 2006 R2 Datenbankzugriff mit Windows Integrated Security Technische Dokumenation vap 2006 R2 Datenbankzugriff mit Windows Integrated Security Technische Dokumenation www.visionapp.com Inhalt 1 Einleitung... 2 2 Voraussetzungen... 2 3 Installation... 2 3.1 Infrastrukturelle Anforderungen...

Mehr

Testo USB Treiber Windows XP, Vista und Windows 7. Anwendungshinweise

Testo USB Treiber Windows XP, Vista und Windows 7. Anwendungshinweise Testo USB Treiber Windows XP, Vista und Windows 7 Anwendungshinweise de 2 Allgemeine Hinweise Allgemeine Hinweise Lesen Sie dieses Dokument aufmerksam durch und machen Sie sich mit der Bedienung des Produkts

Mehr

Integriertes Configuration Management

Integriertes Configuration Management Integriertes Configuration Management Zusammenspiel zwischen SCCD und IEM PPPvorlage_sxUKMvo-05.00.potx santix AG Mies-van-der-Rohe-Straße 4 80807 München www.santix.de santix AG Themen Schnittstellen

Mehr

VCM Solution Software

VCM Solution Software VCM Solution Software Die BORUFA VCM Solution ist ein umfangreiches Werkzeug für virtuelles Content Management basierend auf hochauflösenden vollsphärischen Bildern, 360 Videos und Punktwolken. In der

Mehr

4D Installation. für Windows und Mac OS. 1985-2013 4D SAS / 4D, Inc. Alle Rechte vorbehalten

4D Installation. für Windows und Mac OS. 1985-2013 4D SAS / 4D, Inc. Alle Rechte vorbehalten 4D Installation für Windows und Mac OS 1985-2013 4D SAS / 4D, Inc. Alle Rechte vorbehalten 4D Installation v13 für Windows und Mac OS Copyright 1985 2013 4D SAS / 4D, Inc Alle Rechte vorbehalten Software

Mehr

ALSO Microsoft Live Meeting «Office 2013 Lizenzierung» Wir verkaufen nur Original-Microsoft -Software!

ALSO Microsoft Live Meeting «Office 2013 Lizenzierung» Wir verkaufen nur Original-Microsoft -Software! ALSO Microsoft Live Meeting «Office 2013 Lizenzierung» Wir verkaufen nur Original-Microsoft -Software! Marco Iten Sales Consultant Adrian Müller Sales Consultant Ihre heutige Live Meeting Moderatoren Das

Mehr

Anleitung für Kaufkunden, bei denen der CLIQ Web Manager nicht permanent mit dem CLIQ Data Center (DCS) verbunden sind

Anleitung für Kaufkunden, bei denen der CLIQ Web Manager nicht permanent mit dem CLIQ Data Center (DCS) verbunden sind Anleitung für Kaufkunden, bei denen der CLIQ Web Manager nicht permanent mit dem CLIQ Data Center (DCS) verbunden sind Bitte anklicken: Wozu brauche ich das CLIQ DATA Center (DCS)? Wie erhalte ich Zugang?

Mehr