Mitarbeiterrekrutierung auf Facebook & Co.: Chancen und Risiken für Schülerinnen und Schüler. Workshop 1

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Mitarbeiterrekrutierung auf Facebook & Co.: Chancen und Risiken für Schülerinnen und Schüler. Workshop 1"

Transkript

1 Mitarbeiterrekrutierung auf Facebook & Co.: Chancen und Risiken für Schülerinnen und Schüler Workshop Wirtschaftsphilologentagung Universität Bayreuth, 25. und 26. September 2014 Prof. Dr. Ricardo Büttner

2 Agenda 1. Einleitung (15 Minuten) 2. Chancen (75 Minuten inkl. kurzer Diskussion) 3. Risiken (90 Minuten inkl. langer Diskussion) Prof. Dr. Ricardo Büttner: Mitarbeiterrekrutierung auf Facebook & Co., 25./ Seite 2

3 Agenda 1. Einleitung (15 Minuten) 2. Chancen (75 Minuten inkl. kurzer Diskussion) 3. Risiken (90 Minuten inkl. langer Diskussion) Prof. Dr. Ricardo Büttner: Mitarbeiterrekrutierung auf Facebook & Co., 25./ Seite 3

4 Lebenslauf Prof. Dr. Ricardo Büttner seit 07/2013 seit 03/2009 FOM Institute of Management & Information Systems (mis): Gründer und Direktor Forschungsprojekte im Auftrag der Bundesregierung und des Bundeslandes Zahlreiche Industrieprojekte und Studien FOM Hochschule für Oekonomie und Management: Hochschullehrer Professur für die beiden Fachgebiete Organisation & Personal und Wirtschaftsinformatik Zahlreiche wissenschaftliche Veröffentlichungen und Praxispublikationen 11/ /2009 BMW AG, Konzernpersonal- und Sozialwesen: Abteilungsleiter Verantwortlich für den Inhalt und den Erstellungsprozess der langfristigen Personalstrategie und der Personalpolitik für die gesamte BMW Group mit dem Zeitfokus 2008 bis / /2006 BMW AG, Strategisches Entwicklungsmanagement: Teamleiter Steuerung des Strategieprozesses für das Entwicklungsressort Strategiefeldleiter E-Personal (Personalstrategie im Entwicklungsressort) Strategiefeldleiter Vernetztes Fahrzeug (Strategie zur Thematik Software im Automobil) 05/ /2004 BMW Group Marketing: Produktmanager Z4 (Markteinführung), Z8 (Serienbetreuung) X5 (Konzeptentwicklung des Nachfolgermodells) 02/ /2002 BMW AG, Konzerncontrolling: Referent Langfristige (finanzielle) Unternehmensplanung, Weiterentwicklung der betriebswirtschaftlichen Methodik zur Rentabilitätsrechnung Projektleiter Neuentwicklung SAP BW IT-System Konzern-Deckungsbeitragsberechnung Studium der Informatik (Dipl.-Inf.), des Wirtschaftsingenieurwesens (Dipl.-Wirtsch.-Ing.), der Betriebswirtschaftslehre (Dipl.-Kfm.) sowie Promotion in Wirtschaftsinformatik (Dr. oec.). Prof. Dr. Ricardo Büttner: Mitarbeiterrekrutierung auf Facebook & Co., 25./ Seite 4

5 Institute of Management & Information Systems (mis) Das mis bündelt an der FOM Hochschule die Forschungsaktivitäten in den Bereichen Management und Wirtschaftsinformatik. Das mis forscht schwerpunktmäßig an der IT-Unterstützung von Personalprozessen (E-Recruiting/ elektronische Arbeitsmärkte, Weiterbildung) durch den Einsatz von Methoden der Künstlichen Intelligenz (Multi-Agenten-Systeme, Data-Mining) bei Einbindung internetbasierter sozialer Netzwerke. Hierbei entstehen spannende Forschungsprojekte an der Schnittstelle zwischen Informatik/ Mathematik, Betriebswirtschaftslehre und Psychologie. Prof. Dr. Ricardo Büttner: Mitarbeiterrekrutierung auf Facebook & Co., 25./ Seite 5

6 Die Anforderungen an Jobs haben sich durch den Strukturwandel extrem verändert Bilder/Information entfernt. Statische Jobs Akkordlohn Feste Arbeitsabläufe Anpassungsfähigkeit Flexibilität Lebenslanges Lernen Kreativität Routinen Mobilität Proaktivität Mitarbeiterloyalität / Mitarbeiterbindung Mitarbeiterfluktuation / Wechselbereitschaft Prof. Dr. Ricardo Büttner: Mitarbeiterrekrutierung auf Facebook & Co., 25./ Seite 6

7 Was hat sich in der Zeit in der Personalforschung getan? 1) Bis ca. 1950: Mensch als Teil einer Maschine 2) : Human Relations Bewegung 3) Seit ca. 1990: Bindungskonstrukte Bilder/Information entfernt. Arbeitsmotivation durch ausschl. extrinsische Anreize Arbeitszufriedenheit als zentrales Konzept Commitment, Engagement, Sinn, Werte, Loyalität Prof. Dr. Ricardo Büttner: Mitarbeiterrekrutierung auf Facebook & Co., 25./ Seite 7

8 2014 Der Jobmotor Mittelstand läuft prima. Wie wird sich die Zahl der Mitarbeiter Ihres Unternehmens (in Deutschland) im kommenden Halbjahr voraussichtlich entwickeln? Quelle: Mittelstandsbarometer 2014: Der deutsche Mittelstand Stimmungen, Themen, Perspektiven. Befragung der Geschäftsführer oder Inhaber von mittelständischen Unternehmen. Prof. Dr. Ricardo Büttner: Mitarbeiterrekrutierung auf Facebook & Co., 25./ Seite 8

9 Aber: Sieben von zehn Mittelständlern spüren den Fachkräftemangel! Wie leicht oder schwer fällt es Ihrem Unternehmen derzeit, neue und ausreichend qualifizierte Mitarbeiter zu finden? Quelle: Mittelstandsbarometer 2014: Der deutsche Mittelstand Stimmungen, Themen, Perspektiven. Befragung der Geschäftsführer oder Inhaber von mittelständischen Unternehmen. Prof. Dr. Ricardo Büttner: Mitarbeiterrekrutierung auf Facebook & Co., 25./ Seite 9

10 Bereits heute arbeiten 74% der Erwerbstätigen (ca. 31 Mio. Menschen) in Deutschland im Dienstleistungsbereich! Anteil der Erwerbstätigen nach Wirtschaftssektoren in Deutschland: Dienstleistungen (tertiärer Sektor) 80% 70% 60% 50% 40% 30% Industrie (sekundärer Sektor) 20% Land-, Forstwirtschaft, Fischerei (primärer Sektor) 10% % 2013 Datenquelle: Statistisches Bundesamt Deutschland, Daten vom Prof. Dr. Ricardo Büttner: Mitarbeiterrekrutierung auf Facebook & Co., 25./ Seite 10

11 Aufgrund des drastischen Rückgangs des Erwerbspersonenpotentials wird es zum Fachkräftemangel kommen! Szenarien zur Entwicklung des Erwerbspersonenpotenzials bis 2050: War for Talents Bilder/ Information entfernt. Datenquelle: Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung, 16/2011. Prof. Dr. Ricardo Büttner: Mitarbeiterrekrutierung auf Facebook & Co., 25./ Seite 11

12 Agenda 1. Einleitung (15 Minuten) 2. Chancen (75 Minuten inkl. kurzer Diskussion) 3. Risiken (90 Minuten inkl. langer Diskussion) Bisherige Learnings: Fachkräftemangel kommt War for Talents kommt Unternehmen müssen schnell die bestpassendsten Kandidaten rekrutieren. Prof. Dr. Ricardo Büttner: Mitarbeiterrekrutierung auf Facebook & Co., 25./ Seite 12

13 Agenda 1. Einleitung (15 Minuten) 2. Chancen (75 Minuten inkl. kurzer Diskussion) 3. Risiken (90 Minuten inkl. langer Diskussion) Bisherige Learnings: Fachkräftemangel kommt War for Talents kommt Unternehmen müssen schnell die bestpassendsten Kandidaten rekrutieren. Prof. Dr. Ricardo Büttner: Mitarbeiterrekrutierung auf Facebook & Co., 25./ Seite 13

14 mis Forschungsprojekte im Bereich electronic Human Resource Management: Zeit Titel Leitfrage/Zielsetzung Drittmittelgeber & Partner 10/2012 bis 09/ /2010 bis 08/2013 unbefristet EfficientRecruiting Effizientes Recruiting von Fachkräften im Web 2.0 emarkt Zeitarbeit - Entwicklung einer elektronischen Marktplattform für Zeitarbeitskräfte Evaluation-Lab Wirtschaftsinformatik Wie finden Unternehmen schneller passende Mitarbeiter mittels sozialer Netzwerke ( ) durch Data-Mining Methoden unter Beachtung des Datenschutzes? Wie können Arbeitnehmer und Arbeitgeber bei der Vertragsverhandlung durch Methoden der Künstlichen Intelligenz (insb. Softwareagenten) unterstützt werden? Evaluation von IT- Artefakten im Rahmen der WI-Forschung (Design Science) Prof. Dr. Ricardo Büttner: Mitarbeiterrekrutierung auf Facebook & Co., 25./ Seite 14 Fördersumme

15 efficientrecruiting 2.0 Praxispartner Prof. Dr. Ricardo Büttner: Mitarbeiterrekrutierung auf Facebook & Co., 25./ Seite 15

16 Hintergründe zu efficientrecruiting 2.0 Prof. Dr. Ricardo Büttner: Mitarbeiterrekrutierung auf Facebook & Co., 25./ Seite 16

17 Wenn einer Ihrer Schüler (m/w) (später) einen neuen Job sucht Bilder/Information entfernt.??? Prof. Dr. Ricardo Büttner: Mitarbeiterrekrutierung auf Facebook & Co., 25./ Seite 17

18 Und das für jede Firma aufs Neue Prof. Dr. Ricardo Büttner: Mitarbeiterrekrutierung auf Facebook & Co., 25./ Seite 18

19 Das ist mehr als ineffizient Prof. Dr. Ricardo Büttner: Mitarbeiterrekrutierung auf Facebook & Co., 25./ Seite 19

20 Eigentlich ist das Problem doch ganz einfach Jeder Bewerber ist einzigartig/individuell (Persönlichkeit, Charakter, Fähigkeiten, ). Jedes Arbeitsumfeld ist spezifisch (Unternehmenskultur, Werte, ): Bilder/Information entfernt. 78% 30% 67% Deshalb stellt sich in jeder Rekrutierungssituation die simple Frage: Wie gut passt die Bewerberin auf die Stelle?. Das nennt man Person Organization Environment (P OE) fit problem ; ein gut bekanntes Problem in der Human Resource Management Forschung [2]. [2] Kristof: Person-organization fit: An integrative review of its conceptualizations, measurement, and implications, Pers Psych 49(1):1-49, Prof. Dr. Ricardo Büttner: Mitarbeiterrekrutierung auf Facebook & Co., 25./ Seite 20

21 Ein hoher P OE fit value is wichtig für beide Seiten dem Bewerber (zukünftiger Arbeitnehmer), und der rekrutierenden Organisation (Arbeitgeber). Was bringt uns eine gute Kandidatenpassung? weil Meta-Analysen (hier: n>50.000) signifikante positive Korrelationen zwischen dem P OE fit value und der Arbeitsleistung [2-5], der Arbeitszufriedenheit [3,6,7], dem Commitment [3,5-7], und der Beschäftigungsdauer [2-5] zeigen [2] Kristof: Person-organization fit: An integrative review of its conceptualizations, measurement, and implications, Pers Psych 49(1):1-49, [3] Verquer/Beehr/Wagner: A meta-analysis of relations between person-organization fit and work attitudes, J. Vocat. Behav. 63(3): , [4] Kristof-Brown/Zimmerman/Johnson, Consequences of individuals fit at work: A meta-analysis of person-job, person-organization, person-group, and person-supervisor fit, Pers Psych 58(2): , [5] Hoffman/Woehr: A quantitative review of the relationship between person-organization fit and behavioral outcomes, J. Vocat. Behav. 68(3): , [6] Leung/Chaturvedi: Linking the fits, fitting the links: Connecting different types of P-O fit to attitudinal outcomes, J. Vocat. Behav. 79(2): , [7] Ramesh/Gelfand: Will They Stay or Will They Go? The Role of Job Embeddedness in Predicting Turnover in Individualistic and Collectivistic Cultures, J. Appl. Psychol. 95(5): , Prof. Dr. Ricardo Büttner: Mitarbeiterrekrutierung auf Facebook & Co., 25./ Seite 21

22 Die Kandidatenpassung (P-OE fit) ist umso besser, je besser Wie berechnet sich die Kandidatenpassung (Person-Organization Environment Fit)? 1. die Persönlichkeit der Kandidatin (m/w) zur Unternehmenskultur passt (person-organization fit) 2. die sozialen Fähigkeiten, Rolle(n) und Kommunikationsstil(e) in die Arbeitsgruppe passen (person-group fit) Bilder/ Information entfernt. 3. die Fähigkeiten, Fertigkeiten, Wissen etc. auf die konkrete Stelle passen (person-job fit). Kristof-Brown/Zimmerman/Johnson, Consequences of individuals fit at work: A meta-analysis of person-job, person-organization, person-group, and person-supervisor fit, Pers Psych 58(2): , Prof. Dr. Ricardo Büttner: Mitarbeiterrekrutierung auf Facebook & Co., 25./ Seite 22

23 Was vom ganzen PO-E fit decken existierende e-recruiting Lösungen ab? Existierende e-recruiting Systeme fokussieren hauptsächlich nur auf das Matching zwischen den Stellenanforderungen und den Fähigkeiten (person-job sub-fit). Bilder/Information entfernt. Warum? Zukünftige e-recruiting Systeme werden den gesamten PO-E fit vollautomatisiert evaluieren kann nur auf Basis der Nutzung sozialer Netzwerkdaten. Bilder/Information entfernt. efficient Recruiting 2.0 Prof. Dr. Ricardo Büttner: Mitarbeiterrekrutierung auf Facebook & Co., 25./ Seite 23

24 Framework zur vollständigen Kandidatenpassung: Das hoch-automatisierte e-recruiting Framework Macro level Meso level Micro level Integrated Perspective Organizational Culture* Group Roles* Group Communication styles* Job Description Hiring Organization F P-O fit P-G fit P-J fit P-OE fit Personality* Potential Roles* Communication style* Skills, Knowledge & Abilities* Candidate Social context * Data inferable from OSN Quelle: Büttner, R.: A Framework for Recommender Systems in Online Social Network Recruiting: An Interdisciplinary Call to Arms. In HICSS 2014 Proceedings: 47th Hawaii International Conference on System Sciences (HICSS-47), Januar 6-9, 2014, Big Island, Hawaii, pp , IEEE CS Press. Prof. Dr. Ricardo Büttner: Mitarbeiterrekrutierung auf Facebook & Co., 25./ Seite 24

25 Die Funktionsweise Macro level Meso level Micro level Integrated Perspective Organizational Culture* Group Roles* Group Communication styles* Job Description Hiring Organization F P-O fit P-G fit P-J fit P-OE fit Personality* Potential Roles* Communication style* Skills, Knowledge & Abilities* Candidate Social context * Data inferable from OSN Prof. Dr. Ricardo Büttner: Mitarbeiterrekrutierung auf Facebook & Co., 25./ Seite 25

26 Persönlichkeitsmining in Internet Social Networks: Entsprechen die Profile überhaupt der Realität??? Gosling / Gaddis / Vazire (2007) vom jeweiligen Department of Psychology der Universitäten von Texas und Washington verglichen die Eindrücke von Facebook Profilen hinsichtlich der Big Five mit den Bewertungen nahestehender Personen dieser Facebook User Bilder/ Information entfernt. 3. Vergleich der Einschätzungen Ergebnis: es besteht eine hohe Übereinstimmung Die beiden Untersuchungen von Back u.a. (2010) sowie Gosling u.a. (2011) vom jeweiligen Department of Psychology der Universitäten Mainz, Münster, Washington und Texas zeigten übereinstimmend, dass die landläufige Hypothese dass Facebook-Nutzer der Realität entfliehen und/oder Persönlichkeitsdefizite im Netz ausgleichen wollen falsch ist. Quellen: Gosling / Gaddis / Vazire (2007): Personality Impressions Based on Facebook Profiles, Proceedings of ICWSM. AAAI, pp Back et al. (2010): Facebook Profiles Reflect Actual Personality, Not Self-Idealization, Psychol Sci 21(3): Gosling et al. (2011): Manifestations of Personality in Online Social Networks: Self-Reported Facebook-Related Behaviors and Observable Profile Information, Cyberpsychol Behav Soc Netw, in Press. Prof. Dr. Ricardo Büttner: Mitarbeiterrekrutierung auf Facebook & Co., 25./ Seite 26

27 Persönlichkeitsmining in Internet Social Networks: Welche wissenschaftlichen Voruntersuchungen gibt es? Bilder/Information entfernt. Prof. Dr. Ricardo Büttner: Mitarbeiterrekrutierung auf Facebook & Co., 25./ Seite 27

28 Untersuchung am mis-insitut Bilder/Information entfernt. Prof. Dr. Ricardo Büttner: Mitarbeiterrekrutierung auf Facebook & Co., 25./ Seite 28

29 Untersuchung am mis-insitut Bilder/Information entfernt. Prof. Dr. Ricardo Büttner: Mitarbeiterrekrutierung auf Facebook & Co., 25./ Seite 29

30 Höhere Extraversion: mehr Freunde höhere Nutzungsintensität mehr Profilfotos Persönlichkeitsmining in Internet Social Networks: Was korreliert mit den Big 5 Persönlichkeitsdimensionen? Bilder/Information entfernt. Größere Offenheit für neue Erfahrungen: viele genutzte Features viel Blogging häufiges Posten von Interessen Weniger emotionale Stabilität: höhere Nutzungsdauer mehr Postings auf eigener Wall mehr Abhängigkeit Höhere Gewissenhaftigkeit: geringere Nutzungsdauer weniger Abhängigkeit weniger Postings Höhere Verträglichkeit: mehr Freunde mehr Postings mehr Bilder Prof. Dr. Ricardo Büttner: Mitarbeiterrekrutierung auf Facebook & Co., 25./ Seite 30

31 Persönlichkeitsmining in Internet Social Networks: Weitere interessante Insights 1. Untersuchung von Denissen u.a. (2008): Persönlichkeitsmerkmale einer Person können aus dem sozialen Umfeld geschlussfolgert werden. Group (meso) Organization (macro) Bilder/Information entfernt. Person (micro) 2. Untersuchung von Selfhout u.a. (2010): Freundschaftsverbindungen sind wahrscheinlicher bei ähnlichen Werten von Verträglichkeit, Extraversion und Offenheit für neue Erfahrungen. Established link Potential new link Quellen: Denissen et al. (2008): Single-item big five ratings in a social network design, Eur J Personality 22(1): Selfhout et al. (2010): Emerging late adolescent friendship networks and big five personality traits: A social network approach, J Pers 78(2): Abb: Büttner, R.: A Framework for Recommender Systems in Online Social Network Recruiting: An Interdisciplinary Call to Arms. In HICSS 2014 Proceedings: 47th Hawaii International Conference on System Sciences (HICSS-47), Januar 6-9, 2014, Big Island, Hawaii, pp , IEEE CS Press. Prof. Dr. Ricardo Büttner: Mitarbeiterrekrutierung auf Facebook & Co., 25./ Seite 31

32 Extraktion der Organisationskultur Die Organisationskultur zeigt sich in der Persönlichkeit und den Werten der Mitarbeiter [10,12,13,55,56] Macro level Organizational Culture* Meso level Group Roles* Group Communication styles* Micro level Job Description Integrated Perspective Hiring Organization F P-O fit P-G fit P-J fit P-OE fit Bilder/Information entfernt. Personality* Potential Roles* Communication style* Skills, Knowledge & Abilities* Candidate Social context * Data inferable from OSN Beispiele wissenschaftlicher Vorarbeiten [47]-[50]: Korrelationen zwischen Hofstedes [62] Kulturdimensionen und der Wikipedia Nutzung [47] Systematische Kulturunterschiede in der Facebook Nutzung [48] und Wikipedia Nutzung [49] Kulturmerkmale können auf Basis des Q&A Verhaltens in sozialen Netzwerken abgeleitet werden [50] Prof. Dr. Ricardo Büttner: Mitarbeiterrekrutierung auf Facebook & Co., 25./ Seite 32

33 Extraktion der Kommunikations-stile und Gruppenrollen Kommunikationsintensität kann auf Basis der Blogging und Tweeting Aktivität sowie der Wall Nutzung auf Facebook abgleitet werden [38] Macro level Organizational Culture* Meso level Group Roles* Group Communication styles* Micro level Job Description Integrated Perspective Hiring Organization F Erste Patente (Bsp. US 2011/ A1 von Cisco, US 2009/ A1 und US 2009/ A1 von Yahoo!) P-O fit Personality* P-G fit P-J fit Potential Roles* Communication style* Skills, Knowledge & Abilities* P-OE fit Candidate Social context * Data inferable from OSN Potentielle Gruppenrollen sind ebenfalls Personality-based [83] Verschiedene Gruppenrollenmodelle, bspw. Benne and Sheats [4]: information seeker, initiator-contributor [4] Benne/Sheats: Functional Roles of Group Members, J Soc Issues 4(2):41-49, [38] Ross et al: Personality and motivations associated with Facebook use, Comput Hum Behav 25(2): , [83] Zhao/Seibert/Lumpkin: The Relationship of Personality to Entrepreneurial Intentions and Performance, J of Mmgt 36(2): , Prof. Dr. Ricardo Büttner: Mitarbeiterrekrutierung auf Facebook & Co., 25./ Seite 33

34 Extraktion von Fähigkeiten, Wissen und Fertigkeiten Zwei Ansätze: Semantic Web, und Standardisierungsinitiativen Macro level Organizational Culture* Meso level Group Roles* Group Communication styles* Micro level Job Description Integrated Perspective Hiring Organization F P-O fit P-G fit P-J fit P-OE fit HR-XML als allgemeiner Standard für die Abbildung der SKAs; europäischer Skill Katalog Personality* Potential Roles* Communication style* Skills, Knowledge & Abilities* Candidate Social context * Data inferable from OSN CV Parser Quelle: Büttner, R.: A Framework for Recommender Systems in Online Social Network Recruiting: An Interdisciplinary Call to Arms. In HICSS 2014 Proceedings: 47th Hawaii International Conference on System Sciences (HICSS-47), Januar 6-9, 2014, Big Island, Hawaii, pp , IEEE CS Press. Prof. Dr. Ricardo Büttner: Mitarbeiterrekrutierung auf Facebook & Co., 25./ Seite 34

35 Chancen für unsere Schüler 1. Die Schüler finden (in Zukunft) schneller den für sie am bestpassendsten Job. Das wirkt sich positiv auf ihre Arbeitszufriedenheit und ihre Arbeitsleistung aus. 2. Die Schüler [dann Arbeitnehmer] finden (in Zukunft) maßgeschneiderte Weiterbildungsangebote um sich auf den nächsten Job vorzubereiten. 3. Die Schüler [dann Arbeitnehmer] erhalten von ihren Arbeitgebern, bevor sie gehen, attraktive Personalbindungsangebote. 4. Bevor das Klima sich in einer Organisationseinheit verschlechtert, werden seitens des Arbeitgebers effektive Organisationsentwicklungsmaßnahmen initiiert. Prof. Dr. Ricardo Büttner: Mitarbeiterrekrutierung auf Facebook & Co., 25./ Seite 35

36 Agenda 1. Einleitung (15 Minuten) 2. Chancen (75 Minuten inkl. kurzer Diskussion) 3. Risiken (90 Minuten inkl. langer Diskussion) Neues Learning: Es gibt jede Menge Chancen für Schüler, dass sie später schnell den bestpassendsten Job finden und gut betreut werden. HALBZEIT Prof. Dr. Ricardo Büttner: Mitarbeiterrekrutierung auf Facebook & Co., 25./ Seite 36

37 Agenda 1. Einleitung (15 Minuten) 2. Chancen (75 Minuten inkl. kurzer Diskussion) 3. Risiken (90 Minuten inkl. langer Diskussion) Neues Learning: Es gibt jede Menge Chancen für Schüler, dass sie später schnell den bestpassendsten Job finden und gut betreut werden. Bilder/ Information entfernt. Prof. Dr. Ricardo Büttner: Mitarbeiterrekrutierung auf Facebook & Co., 25./ Seite 37

38 Profiling, Verletzung des Persönlichkeitsrechts, des Datenschutzes, Überwachung: Wir hoch ist das Missbrauchspotential? Bilder/Information entfernt. Prof. Dr. Ricardo Büttner: Mitarbeiterrekrutierung auf Facebook & Co., 25./ Seite 38

39 Zunächst einmal lassen sich demographische Merkmale aus den Social Media extrahieren. gender racial identity age Bilder/Information entfernt. Prof. Dr. Ricardo Büttner: Mitarbeiterrekrutierung auf Facebook & Co., 25./ Seite 39

40 Und Kommunikation(sstile) Bilder/Information entfernt. Prof. Dr. Ricardo Büttner: Mitarbeiterrekrutierung auf Facebook & Co., 25./ Seite 40

41 Aber es lassen sich neben den Big Five jede Menge anderer Persönlichkeitsmerkmale aus der Social Media Nutzung ableiten. Bilder/Information entfernt. Prof. Dr. Ricardo Büttner: Mitarbeiterrekrutierung auf Facebook & Co., 25./ Seite 41

42 Es gibt sogar Hinweise auf Persönlichkeitsstörungen/ - krankheiten. Bilder/Information entfernt. Prof. Dr. Ricardo Büttner: Mitarbeiterrekrutierung auf Facebook & Co., 25./ Seite 42

43 Arbeitgeber interessieren sich für arbeitsrelevante Leistungsmerkmale. Bilder/Information entfernt. Prof. Dr. Ricardo Büttner: Mitarbeiterrekrutierung auf Facebook & Co., 25./ Seite 43

44 Nochmal alles auf einer Folie: Bilder/Information entfernt. Prof. Dr. Ricardo Büttner: Mitarbeiterrekrutierung auf Facebook & Co., 25./ Seite 44

45 Anteil der Unternehmen in % Wie viele Unternehmen rekrutieren überhaupt auf Facebook und Co? Anteil der Unternehmen (%), die 2013 auf folgenden Social Media Websites häufig oder sehr häufig Stellenanzeigen schalteten: 25% 20% 19% 15% 13% 10% 8% 7% 5% 0% Xing Facebook Twitter LinkedIn Quelle: Centre of Human Resources Information Systems, monster.de, Recruiting Trends 2014, Seite 39. Prof. Dr. Ricardo Büttner: Mitarbeiterrekrutierung auf Facebook & Co., 25./ Seite 45

46 Wie welche Recruiting-Aktivitäten nutzen Unternehmen soziale Medien? Unternehmen nutzen die sozialen Medien für folgende Aktivitäten: Veröffentlichung von Stellenanzeigen Aktive Suche nach Kandidaten Employer Branding Aufbau, Erweiterung der Netzwerke unserer Recruiter Aktive Suche über bereits identifizierte Kandidaten Anteil der Unternehmen % Ja Nein, Nutzung ist aber geplant Nein, Nutzung ist auch nicht geplant Quelle: monster.de, Horizont Nr. 7, , Seite 24. Prof. Dr. Ricardo Büttner: Mitarbeiterrekrutierung auf Facebook & Co., 25./ Seite 46

47 Haben Unternehmen Bedenken beim Social Media Recruiting? Bedenken deutscher Unternehmen beim Einsatz von Social Media Recruiting 2012 : Nein, habe keine Bedenken 42 Ja, wg. Datenschutz 16 Ja, keine Zeit 15 Ja, kein Personal 11 Ja, wg. Kontrollverlust 10 Ja, kann am Arbeitsplatz keine Social Media nutzen 4 Ja, kein Bedarf Anteil der Befragten in % Quelle: Social Media Recruiting Studie 2012, Seite 9. Prof. Dr. Ricardo Büttner: Mitarbeiterrekrutierung auf Facebook & Co., 25./ Seite 47

48 Was sagt der Datenschutz dazu? Datenschutzrechtliche Einschätzung des Unabhängigen Landeszentrum für Datenschutz Schleswig-Holstein Bilder/Information entfernt. Quelle: Unabhängiges Landeszentrum für Datenschutz: Datenschutzrechtliche Bewertung der Reichweitenanalyse durch Facebook, August Prof. Dr. Ricardo Büttner: Mitarbeiterrekrutierung auf Facebook & Co., 25./ Seite 48

49 Was sagt die Gesellschaft dazu? Quelle: https://www.fbclaim.com/. Prof. Dr. Ricardo Büttner: Mitarbeiterrekrutierung auf Facebook & Co., 25./ Seite 49

50 Warum taucht das Thema erst jetzt auf? 1) Vor 1950: Mechanische und erste riesige Rechner 2) : Computer erobern die Büros 3) Seit 1990: Computer sind allgegenwärtig Bilder/Information entfernt. Mathemat. Vorarbeiten & der erste Computer Viel Hardware und die erste Software Internet, elektronische Märkte, soziale Netze Prof. Dr. Ricardo Büttner: Mitarbeiterrekrutierung auf Facebook & Co., 25./ Seite 50

51 Die Rolle der allgegenwärtigen Computer Beispiel Smartphones Bilder/Information entfernt. Prof. Dr. Ricardo Büttner: Mitarbeiterrekrutierung auf Facebook & Co., 25./ Seite 51

52 Die Rolle der Social Media Die Social Media sind erst in den letzten Jahren entstanden. Bilder/Information entfernt. Prof. Dr. Ricardo Büttner: Mitarbeiterrekrutierung auf Facebook & Co., 25./ Seite 52

53 und deren massives Wachstum - weltweit. Bilder/Information entfernt. Prof. Dr. Ricardo Büttner: Mitarbeiterrekrutierung auf Facebook & Co., 25./ Seite 53

54 führen dazu, dass die Global Workforce 24 Stunden am Tag anzapfbar ist. Bilder/Information entfernt a.m a.m. 1-5 p.m. Vgl. Büttner, R. (2015): A Systematic Literature Review of Crowdsourcing Research from a Human Resource Management Perspective, In HICSS 2015 Proceedings: 48th Hawaii International Conference on System Sciences (HICSS-48), Januar 5-8, 2015, Kauai, Hawaii, Accepted. Büttner, R. (2014): Crowdsourcing of a Human Resource Management Perspective: State of the Art, Challenges & Future Need for Research. In VHB 2014 Proceedings: 76. Wissenschaftliche Jahrestagung des Verbandes der Hochschullehrer für Betriebswirtschaft (VHB), June 11-13, 2014, Leipzig, Germany. Prof. Dr. Ricardo Büttner: Mitarbeiterrekrutierung auf Facebook & Co., 25./ Seite 54

55 Risiken für unsere Schüler 1. Die Unternehmen identifizieren (in Zukunft) schneller die Kandidaten, die nicht (mehr) so gut passen um sich schneller von ihnen zu trennen und/oder mit besser passendenden auszutauschen. 2. Die Unternehmen können ihre Arbeitnehmer permanent und in Echtzeit hinsichtlich ihrer Persönlichkeit, ihrer Arbeitsleistung/ Leistungsfähigkeit, ihres Kommunikationsverhaltens, ihrer politischen Einstellungen, ihrer Einstellungen dem Arbeitgeber gegenüber durchleuchten ( Gläserner Mitarbeiter ). 3. Bei abweichenden Mitarbeiterverhalten (bspw. in der Außenkommunikation) können Unternehmen schneller verhaltenskorrigierend eingreifen. 4. Das baut Druck auf Arbeitnehmer auf. Bilder/ Information entfernt. Die Datenspuren für solche Auswertungen legen die Jugendlichen bereits heute in den Social Media. Prof. Dr. Ricardo Büttner: Mitarbeiterrekrutierung auf Facebook & Co., 25./ Seite 55

56 Agenda 1. Einleitung (15 Minuten) 2. Chancen (75 Minuten inkl. kurzer Diskussion) 3. Risiken (90 Minuten inkl. langer Diskussion) Letztes Learning: Es gibt auch jede Menge Risiken für Schüler, insbesondere persönlichkeitsrechtlicher und datenschutzrechtlicher Natur. Prof. Dr. Ricardo Büttner: Mitarbeiterrekrutierung auf Facebook & Co., 25./ Seite 56

57 Zusammenfassung Die Rekrutierung von Fachkräften erfolgt bereits heute größtenteils elektronisch (e-recruiting). Zukünftige e-recruiting Systeme, die sich heute in der Entwicklungsphase befinden, analysieren systematisch das Nutzerinteraktionsverhalten im e-recruiting System sowie im rechtlich möglichen Rahmen die Datenspuren der Nutzer im Web 2.0 (Facebook, Twitter, LinkedIN, XING, Blog- und Foreneinträge, etc.). Die Auswertung (Stichworte: Data Mining im Web 2.0, Big Data) erlaubt es, ein fundiertes Bild über die Bewerber abzuleiten und den Arbeitgebern eine bessere Prognose der Kandidatenpassung zu ermöglichen. Dem Normalbürger ist in der Regel nicht transparent, welche Rückschlüsse eine solche systematische Web 2.0 Analyse auf die Persönlichkeit und die Interessen des Nutzers ermöglicht. Prof. Dr. Ricardo Büttner: Mitarbeiterrekrutierung auf Facebook & Co., 25./ Seite 57

58 Mitarbeiterrekrutierung auf Facebook & Co.: Chancen und Risiken für Schülerinnen und Schüler HERZLICHEN DANK FÜR IHRE AUFMERKSAMKEIT! Workshop Wirtschaftsphilologentagung Universität Bayreuth, 25. und 26. September 2014 Prof. Dr. Ricardo Büttner

efficientrecruiting 2.0: Effizientes Recruiting von Fachkräften im Web 2.0

efficientrecruiting 2.0: Effizientes Recruiting von Fachkräften im Web 2.0 efficientrecruiting 2.0: Effizientes Recruiting von Fachkräften im Web 2.0 Prof. Dr. Ricardo Büttner 1, Director of the Institute of Management & Information Systems (mis) at FOM University of Applied

Mehr

Forschungsprojekt Elektronische Arbeitsmarktplattformen

Forschungsprojekt Elektronische Arbeitsmarktplattformen Forschungsprojekt Elektronische Arbeitsmarktplattformen Förderung über BMBF Bundesministerium für Bildung und Forschung, FKZ 17103X10 Taylor Wessing Tag des Arbeitsrechts München, 30.06.2011 Prof. Dr.

Mehr

Workshop 3: Recruiting durch Social Media. Prof. Dr. Thorsten Petry, Wiesbaden Business School, Hochschule RheinMain

Workshop 3: Recruiting durch Social Media. Prof. Dr. Thorsten Petry, Wiesbaden Business School, Hochschule RheinMain Workshop 3: Recruiting durch Social Media, Wiesbaden Business School, Hochschule RheinMain Recruiting durch Social Media igz Landeskongress Bayern Würzburg, 07. Oktober 2014 Lehrstuhl Organisation & Personalmanagement

Mehr

Von Jobsuchenden besser gefunden werden

Von Jobsuchenden besser gefunden werden Alte Welt der Personaler Ich hä2e da einen Job. Neue Welt der Personaler Arbeite für uns! Arbeite für uns! Arbeite für uns! Arbeite für uns! O=mals die Haltung... Social Media Wo sind meine Bewerber? Arbeiten

Mehr

Seminar für Wirtschaftsinformatiker (Master/Diplom) Sommersemester 2012

Seminar für Wirtschaftsinformatiker (Master/Diplom) Sommersemester 2012 Seminar für Wirtschaftsinformatiker (Master/Diplom) Sommersemester 2012 Lehrstuhl für Wirtschaftsinformatik, insb. Systementwicklung Julius-Maximilians-Universität Würzburg 07.02.2012 Erwerb von Kompetenzen

Mehr

NEUE KANÄLE FÜR CAREER SERVICES IN DER SCHWEIZ. Social-Media-Referat CSNCH

NEUE KANÄLE FÜR CAREER SERVICES IN DER SCHWEIZ. Social-Media-Referat CSNCH NEUE KANÄLE FÜR CAREER SERVICES IN DER SCHWEIZ Social-Media-Referat CSNCH 20. Juni 2013 WAS SIND SOCIAL MEDIA UND WESHALB SIND SIE RELEVANT? Social Media bezeichnen digitale Medien und Technologien, die

Mehr

Erfolgsmessungen im Personalmarketing & Recruiting

Erfolgsmessungen im Personalmarketing & Recruiting Erfolgsmessungen im Personalmarketing & Recruiting GOODGAME STUDIOS Inhabergeführte GmbH Gründung im Jahr 2009, Hauptsitz in Hamburg Zweigstellen in Japan und Korea Ein führendes Unternehmen für Free-to-play-Spiele

Mehr

RECRUITING-ERFOLGE IM MITTELSTAND

RECRUITING-ERFOLGE IM MITTELSTAND RECRUITING-ERFOLGE IM MITTELSTAND 7 DINGE, DIE SIE VERBESSERN KÖNNEN WIEBKE ZUM HINGST MONSTER WORLDWIDE DEUTSCHLAND GMBH Monster MONSTER Erfinder des Online-Recruitings im Jahr 1994 20 Jahre Monster.com

Mehr

RECRUITING & EMPLOYER BRANDING SOCIAL MEDIA MIT PROF. DR. HEIKE SIMMET HOCHSCHULE BREMERHAVEN

RECRUITING & EMPLOYER BRANDING SOCIAL MEDIA MIT PROF. DR. HEIKE SIMMET HOCHSCHULE BREMERHAVEN RECRUITING & EMPLOYER BRANDING MIT SOCIAL MEDIA Was heißt Employer Branding? Employer Branding ist die identitätsbasierte, intern wie extern wirksame Entwicklung zur Positionierung eines Unternehmens als

Mehr

job and career for women 2015

job and career for women 2015 1. Überschrift 1.1 Überschrift 1.1.1 Überschrift job and career for women 2015 Marketing Toolkit job and career for women Aussteller Marketing Toolkit DE / EN Juni 2015 1 Inhalte Die Karriere- und Weiter-

Mehr

recruiting trends im mittelstand

recruiting trends im mittelstand recruiting trends im mittelstand 2013 Eine empirische Untersuchung mit 1.000 Unternehmen aus dem deutschen Mittelstand Prof. Dr. Tim Weitzel Dr. Andreas Eckhardt Dr. Sven Laumer Alexander von Stetten Christian

Mehr

TRENDS IN DER HR WELT

TRENDS IN DER HR WELT 10.02.2014 ZOLL & COMPANY Unternehmensberatung 1 TRENDS IN DER HR WELT Herausforderungen, Auswirkungen, Konsequenzen 10.02.2014 ZOLL & COMPANY Unternehmensberatung 2 Vorstellung Oliver Zoll seit 1995 im

Mehr

SOURCING & RECRUITING IM WEB 2.0 GROUP HR _TALENT RELATIONS MANAGEMENT

SOURCING & RECRUITING IM WEB 2.0 GROUP HR _TALENT RELATIONS MANAGEMENT SOURCING & RECRUITING IM WEB 2.0 GROUP HR _TALENT RELATIONS MANAGEMENT 2 MEDIA-SATURN 3 MEDIA-SATURN: EUROPÄISCHER MARKTFÜHRER Mehr als 60,000 Mitarbeiter 19 Mrd. Umsatz 2,4 Mio. qm Gesamtverkaufsfläche

Mehr

Studie: Die meisten Einstellungen über Stellenbörsen, Social Media noch wenig wichtig für Personalsuche

Studie: Die meisten Einstellungen über Stellenbörsen, Social Media noch wenig wichtig für Personalsuche Presseinformation Recruiting Trends 2011 Schweiz Eine Befragung der Schweizer Top-500-Unternehmen Studie: Die meisten Einstellungen über Stellenbörsen, Social Media noch wenig wichtig für Personalsuche

Mehr

Hype oder Standard? Rekrutierungsdynamik im WEB 2.0

Hype oder Standard? Rekrutierungsdynamik im WEB 2.0 Hype oder Standard? Rekrutierungsdynamik im WEB 2.0 Yves Mäder ZGP Mittagsforum 1. September 2010 JobUP AG eine Joint-Venture Gesellschaft der Edipresse SA und Tamedia AG Ein aktuelles Thema muss man als

Mehr

STUDIENERGEBNISSE TALENTMANAGEMENT IM MITTELSTAND. FOM Hochschule für Oekonomie & Management in Essen DER BEFRAGUNG ZUM THEMA.

STUDIENERGEBNISSE TALENTMANAGEMENT IM MITTELSTAND. FOM Hochschule für Oekonomie & Management in Essen DER BEFRAGUNG ZUM THEMA. FOM Hochschule für Oekonomie & Management in Essen STUDIENERGEBNISSE DER BEFRAGUNG ZUM THEMA TALENTMANAGEMENT IM MITTELSTAND Verfasser: Prof. Dr. Anja Seng Professorin für Betriebswirtschaftslehre, insb.

Mehr

Enterprise Social Network. Social Media im Unternehmen

Enterprise Social Network. Social Media im Unternehmen Vorstellung Thorsten Firzlaff Diplom Informatiker / Geschäftsführer 15 Jahre Lotus Notes 3 Jahre Innovation Manager 3 Jahre Leitung Web2.0 Competence Center Referent auf vielen international Konferenzen

Mehr

Next Generation Recruitment

Next Generation Recruitment Next Generation Recruitment Ein Praxisvortrag Jörg Bolender 22.01.2015 Jörg Bolender Ausbildung: BWL Studium in Essen und Dublin > 15 Jahre Erfahrung im Recruitment Aktuelle Rolle: Global Head of Recruitment

Mehr

HRM 3.0. Renato Stalder CEO Soreco AG

HRM 3.0. Renato Stalder CEO Soreco AG HRM 3.0 Renato Stalder CEO Soreco AG 1 AGENDA Thema HRM 3.0 Herausforderung HRM 3.0 Take aways 2 LANDKARTE DER ZUKUNFT Human Capital Wissensgesellschaft Polarisierung Cyber Organisation Digitalisierung

Mehr

IKT Veranstaltung. zum Thema. Social Media Mitarbeiterrekrutierung Ein Weg aus dem Fachkräftemangel?! HS Ansbach 27.06.2013 14.00 18.

IKT Veranstaltung. zum Thema. Social Media Mitarbeiterrekrutierung Ein Weg aus dem Fachkräftemangel?! HS Ansbach 27.06.2013 14.00 18. IKT Veranstaltung zum Thema Christian Hödl Social Media Mitarbeiterrekrutierung Ein Weg aus dem Fachkräftemangel?! HS Ansbach 14.00 18.00 Uhr Agenda Wie und wofür setzen Unternehmen soziale Medien ein?

Mehr

http://www.youtube.com/watch?v=a9j LJ4cm3W8 3 36

http://www.youtube.com/watch?v=a9j LJ4cm3W8 3 36 Video http://www.youtube.com/watch?v=a9j LJ4cm3W8 3 36 1 Personalgewinnung durch Social Media Gianni Raffi, Senior HR Manager Recruitment 2.0 2 Kurzportrait Gianni S. Raffi Verheiratet 2 Kinder Tanzen,

Mehr

HR in Sozialen Netzwerken

HR in Sozialen Netzwerken HR in Sozialen Netzwerken Nutzung der neuen Medien für Online-Reputation, Personalmanagement und BewerberInnenauswahl Seite 1 Heute... Die Existenz und die Nutzung Sozialer Netzwerke ist für viele Nutzer

Mehr

Studienprojekt Mobile Recruiting

Studienprojekt Mobile Recruiting Studienprojekt Mobile Recruiting Ergebnispräsentation für die LinkedIn Germany GmbH Berlin, 29.10.2012 Inhalt 1. Zentrale Ergebnisse 2. Ergebnisse der Unternehmensbefragung 3. Ergebnisse der Erwerbstätigen/Studierenden

Mehr

Weisst Du, was im Netz über Dich gesagt wird?

Weisst Du, was im Netz über Dich gesagt wird? Weisst Du, was im Netz über Dich gesagt wird? Corporate Online Reputation der gute Ruf Ihrer Firma im Internet Personal Online Reputation Transparenz als Wettbewerbsvorteil im Arbeitsmarkt Wussten Sie,

Mehr

Talent Management bei Microsoft. Brigitte Hirl-Höfer (Director Human Resources) Andreas Sattler (Businessmanager Human Resources)

Talent Management bei Microsoft. Brigitte Hirl-Höfer (Director Human Resources) Andreas Sattler (Businessmanager Human Resources) Talent Management bei Microsoft Brigitte Hirl-Höfer (Director Human Resources) Andreas Sattler (Businessmanager Human Resources) Situation am Deutschen Arbeitsmarkt Rückgang der Schulabgänger um 30% in

Mehr

job and career at IAA Pkw 2015

job and career at IAA Pkw 2015 1. Überschrift 1.1 Überschrift 1.1.1 Überschrift job and career at IAA Pkw 2015 Marketing Toolkit job and career Aussteller Marketing Toolkit DE / EN Februar 2015 1 Inhalte Smart Careers in the automotive

Mehr

Vernetzung Ihrer (Social) Recruiting-Maßnahmen - u.a. im jeweils passenden fachlichen Kontext - über die neue Competence Site

Vernetzung Ihrer (Social) Recruiting-Maßnahmen - u.a. im jeweils passenden fachlichen Kontext - über die neue Competence Site Köln - Berlin Betreiber von Deutschlands führendem Kompetenz-Netzwerk Vernetzung Ihrer (Social) Recruiting-Maßnahmen - u.a. im jeweils passenden fachlichen Kontext - über die neue Competence Site Wie wir

Mehr

Fachkräftebedarf Trends und Entwicklungen

Fachkräftebedarf Trends und Entwicklungen Fachkräftebedarf Trends und Entwicklungen Bernd Bienzeisler Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation, Stuttgart Institut für Arbeitswissenschaft und Technologiemanagement, Universität

Mehr

HR Management 2.0: Social Media im Personalbereich. Diplomatic Council/Wirtschaftsrat Deutschland e.v.

HR Management 2.0: Social Media im Personalbereich. Diplomatic Council/Wirtschaftsrat Deutschland e.v. HR Management 2.0: Social Media im Personalbereich Diplomatic Council/Wirtschaftsrat Deutschland e.v. Prof. Dr.-Ing. Walter Gora Wiesbaden, 26. April 2012 Das Internet ist in der Mitte der Gesellschaft

Mehr

Ralph Hutter. Leiter Marketing / Kommunikation.

Ralph Hutter. Leiter Marketing / Kommunikation. Internet Briefing. Social War for Talents. Employer Branding. Namics. Ralph Hutter. Leiter Marketing / Kommunikation. 01. März 2011 Agenda. à Ausgangslage à Übersicht Employer Branding à Social Media und

Mehr

job and career at HANNOVER MESSE 2015

job and career at HANNOVER MESSE 2015 1. Überschrift 1.1 Überschrift 1.1.1 Überschrift job and career at HANNOVER MESSE 2015 Marketing Toolkit DE / EN 1 Inhalte Smart Careers engineering and technology 1 Logo Seite 3 2 Signatur Seite 4 3 Ankündigungstext

Mehr

Corporate Communications 2.0

Corporate Communications 2.0 Corporate Communications 2.0 Warum ein internationaler Stahlkonzern auf Social Media setzt Buzzattack Wien, 13.10.2011 www.voestalpine.com Agenda Social Media Strategie wie ein globaler B2B-Konzern, der

Mehr

Mash-Up Personal Learning Environments. Dr. Hendrik Drachsler

Mash-Up Personal Learning Environments. Dr. Hendrik Drachsler Decision Support for Learners in Mash-Up Personal Learning Environments Dr. Hendrik Drachsler Personal Nowadays Environments Blog Reader More Information Providers Social Bookmarking Various Communities

Mehr

Social Media im Human Resource Management. Personalmarketing & Recruiting

Social Media im Human Resource Management. Personalmarketing & Recruiting Social Media im Human Resource Management Personalmarketing & Recruiting Herausforderungen an das HRM erecruiting Cultural Diversity HR Business Partner Information und Kommunikation Führen virtueller

Mehr

Neue Wege der Personalgewinnung ebusiness-lotse Hannover

Neue Wege der Personalgewinnung ebusiness-lotse Hannover Bitte decken Sie die schraffierte Fläche mit einem Bild ab. Please cover the shaded area with a picture. (24,4 x 13,2 cm) Neue Wege der Personalgewinnung ebusiness-lotse Hannover www.continental-corporation.com

Mehr

Das Internet vergisst nichts. Bewerbungen und Beförderungen im Zeitalter des "elektronischen Vorlebens"

Das Internet vergisst nichts. Bewerbungen und Beförderungen im Zeitalter des elektronischen Vorlebens Das Internet vergisst nichts. Bewerbungen und Beförderungen im Zeitalter des "elektronischen Vorlebens" Konsumenten und Arbeitnehmer im Internet-Zeitalter, eine Veranstaltung der Paulus-Akademie Dienstag,

Mehr

Communications.» Social Media. Digital zum attraktiven Arbeitgeber

Communications.» Social Media. Digital zum attraktiven Arbeitgeber Communications» Social Media Digital zum attraktiven Arbeitgeber » Online & Social Media Recruiting verstärkt Ihre Präsenz Um im Informationsdschungel des World Wide Web den Überblick zu behalten, ist

Mehr

Best Practice Witt-Gruppe Schlüsselfaktoren eines erfolgreichen Talentmanagements

Best Practice Witt-Gruppe Schlüsselfaktoren eines erfolgreichen Talentmanagements Best Practice Witt-Gruppe Schlüsselfaktoren eines erfolgreichen Talentmanagements Personal 2013 29.11.2013 Susan Risse Leitung HR-Marketing & Employer Branding Die Witt-Gruppe einer der führenden textilen

Mehr

Support Technologies based on Bi-Modal Network Analysis. H. Ulrich Hoppe. Virtuelles Arbeiten und Lernen in projektartigen Netzwerken

Support Technologies based on Bi-Modal Network Analysis. H. Ulrich Hoppe. Virtuelles Arbeiten und Lernen in projektartigen Netzwerken Support Technologies based on Bi-Modal Network Analysis H. Agenda 1. Network analysis short introduction 2. Supporting the development of virtual organizations 3. Supporting the development of compentences

Mehr

Recruiting Consulting

Recruiting Consulting Recruiting Consulting Active Sourcing Social Media Monitoring Talent Relationship Management Was KSF Consult macht Seit 2014 unterstützt KSF Consult Unternehmen im IT Management, IT Strategie Beratung

Mehr

Employer Branding (ein Erfahrungsbericht)

Employer Branding (ein Erfahrungsbericht) Bonn, 18.07.2011 Christine Rogge Leiterin Marketing&Communications T-Systems Multimedia Solutions GmbH Employer Branding (ein Erfahrungsbericht) AGENDA. 1. Herausforderungen für Firmen 2. Was wir selber

Mehr

EMPLOYER BRANDING FÜR KMU: GRUNDLAGEN, HERAUSFORDERUNGEN & CHANCEN

EMPLOYER BRANDING FÜR KMU: GRUNDLAGEN, HERAUSFORDERUNGEN & CHANCEN EMPLOYER BRANDING FÜR KMU: GRUNDLAGEN, HERAUSFORDERUNGEN & CHANCEN FIT FÜR DIE ZUKUNFT DRESDEN -23. 04.2012 Prof. Dr. Thomas Behrends Universität Flensburg Internationales Institut für Management Personal

Mehr

insights Auswirkung von Social-Media-Aktivitäten auf das Employer Branding Fokus auf Finanzsektor / Regional-Banken

insights Auswirkung von Social-Media-Aktivitäten auf das Employer Branding Fokus auf Finanzsektor / Regional-Banken insights Auswirkung von Social-Media-Aktivitäten auf das Employer Branding Fokus auf Finanzsektor / Regional-Banken Pforzheim, März 2013 Social-Media-Fragestellung für Personalabteilungen Facebook und

Mehr

Der HR-Fitnesscheck im Mittelstand Michael Kolb QRC Group Personal- und Unternehmensberatung

Der HR-Fitnesscheck im Mittelstand Michael Kolb QRC Group Personal- und Unternehmensberatung Der HR-Fitnesscheck im Mittelstand Michael Kolb QRC Group Personal- und Unternehmensberatung Gunzenhausen 21.01.2015 Vorstellung Michael Kolb, Vorstand der QRC Group Personal- und Unternehmensberatung

Mehr

Grundsätze zur Rekrutierung

Grundsätze zur Rekrutierung Verfasser und verantwortlicher Projektleiter: Rainer Gardyan (M.A.) Stand: 05.10.2015 Versprechen 1. Wir bieten Expertise und Erfahrung als ausgewiesene Personalberater, Personal Manager und Rekrutierer,

Mehr

softgarden Presse Informationen

softgarden Presse Informationen softgarden Presse Informationen Über softgarden Die softgarden GmbH mit Sitz in Berlin und Saarbrücken wurde im Jahr 2000 gegründet. softgarden hat sich eine einfache Mission auf die eigene Fahne geschrieben:

Mehr

SOCIAL MEDIA RECRUITING REPORT 2012. Vom Hype zur Hilfe?

SOCIAL MEDIA RECRUITING REPORT 2012. Vom Hype zur Hilfe? SOCIAL MEDIA RECRUITING REPORT 2012 Vom Hype zur Hilfe? SOCIAL MEDIA RECRUITING REPORT 2012 Inhalte Kurzinfos über den Sponsor CandidateReach Management Zusammenfassung Teilnehmerüberblick Personalbeschaffung

Mehr

Erfolgreiches Recruiting mit dem XING Talentmanager. Social Recruiting im größten deutschsprachigen Netzwerk für Professionals

Erfolgreiches Recruiting mit dem XING Talentmanager. Social Recruiting im größten deutschsprachigen Netzwerk für Professionals Erfolgreiches Recruiting mit dem XING Talentmanager Social Recruiting im größten deutschsprachigen Netzwerk für Professionals Agenda Einleitung: Active Sourcing von Kandidaten Präsentation des XING Talentmanagers

Mehr

Digitale Mundpropaganda in sozialen Medien

Digitale Mundpropaganda in sozialen Medien Digitale Mundpropaganda in sozialen Medien Prof. Dr. Maik Hammerschmidt Dipl.-Kfm. Welf Weiger www.innovationsmanagement.uni-goettingen.de 1. Social Media Paradigmenwechsel im Markenmanagement Kontrollverlust

Mehr

Employer Branding als strategisches Instrument fu r KMU

Employer Branding als strategisches Instrument fu r KMU Employer Branding als strategisches Instrument fu r KMU 1. Wirtschaftswissenschaftliches Forum Essen Wirtschaftliche Implikationen des demographischen Wandels Herausforderungen und Lösungsansätze 29. September

Mehr

Wie Social Media die Geschäftswelt verändert. Axel Schultze President

Wie Social Media die Geschäftswelt verändert. Axel Schultze President Wie Social Media die Geschäftswelt verändert Axel Schultze President Copyright Xeequa Corp. 2008 Social Media aus der Vogelperspektive Copyright Xeequa Corp. 2008 Fast 10 Jahre Social Media - im Zeitraffer

Mehr

Vorstellung provalida. Vertrauen im Internet. Social Business. Unsere Kunden. im Zahlungsverkehr beim einkaufen beim verkaufen XRM. Klaus Wendland CRM

Vorstellung provalida. Vertrauen im Internet. Social Business. Unsere Kunden. im Zahlungsverkehr beim einkaufen beim verkaufen XRM. Klaus Wendland CRM Vorstellung provalida Klaus Wendland Vertrauen im Internet im Zahlungsverkehr beim einkaufen beim verkaufen Social Business XRM CRM Unsere Kunden provalida COMMITTED SERVICES Industriestraße 27 D-44892

Mehr

Social Media im Unternehmen Hype oder Businessnutzen?

Social Media im Unternehmen Hype oder Businessnutzen? Social Media im Unternehmen Hype oder Businessnutzen? Jan Falke und Martin Frick ZF Friedrichshafen AG Kennzahlen Konzern ZF-Konzern im Überblick 2010 2010/2009 Umsatz 12.907 Mio. 38 % Mitarbeiter (Jahresende)

Mehr

BEREIT FÜR MEHR? DER NEUE RECRUITING-MIX FÜR IHRE VAKANZEN MARC IRMISCH SENIOR DIRECTOR SALES GERMANY

BEREIT FÜR MEHR? DER NEUE RECRUITING-MIX FÜR IHRE VAKANZEN MARC IRMISCH SENIOR DIRECTOR SALES GERMANY BEREIT FÜR MEHR? DER NEUE RECRUITING-MIX FÜR IHRE VAKANZEN MARC IRMISCH SENIOR DIRECTOR SALES GERMANY Monster Erfinder des Online Recruitings Vertreten in über 40 Ländern In Deutschland einer der etabliertesten

Mehr

Social Media Karriere

Social Media Karriere Social Media Strategy Blogger Relations Monitoring Social Publishing Trending Influencer identifizieren Engagement Social Media Newsroom Online Campaigning Contentmanagement Viral Marketing Machen Sie

Mehr

Ein Blick in die Zukunft: Schweizer HRM im Jahr 2030

Ein Blick in die Zukunft: Schweizer HRM im Jahr 2030 Matthias Mölleney Präsident der Zürcher Gesellschaft für Personal- Management ZGP Leiter des Centers für HRM & Leadership an der Hochschule für Wirtschaft Zürich HWZ Direktor am Future Work Forum, London

Mehr

SOCIAL MEDIA RECRUITING REPORT 2013. Endlich der Durchbruch?

SOCIAL MEDIA RECRUITING REPORT 2013. Endlich der Durchbruch? SOCIAL MEDIA RECRUITING REPORT 2013 Endlich der Durchbruch? Kontakt Inhalte SOCIAL MEDIA RECRUITING REPORT 2013 Management Zusammenfassung Teilnehmerüberblick Das Umfeld im Recruitment 2013 Definition

Mehr

Modellierung eines Epidemie- Frühwarnsystems mit. Nicolas With Master Seminar WS 2012/13

Modellierung eines Epidemie- Frühwarnsystems mit. Nicolas With Master Seminar WS 2012/13 Modellierung eines Epidemie- Frühwarnsystems mit SocialMedia Mining Nicolas With Master Seminar WS 2012/13 Agenda Einstieg Motivation Abgrenzung Ziel Status Projekt 1 Projekt 2 Ausblick Chancen Risiken

Mehr

Mediadaten. Wer wir sind. Unsere Statistik. Unsere Vorteile. Unsere Kunden Geschlecht

Mediadaten. Wer wir sind. Unsere Statistik. Unsere Vorteile. Unsere Kunden Geschlecht Mediadaten Wer wir sind IT Job Board ist seit 2002 eine der führenden IT-Stellenbörsen in Europa. Unser Erfolg beruht auf der Erfahrung aus tausenden von Rekrutierungskampagnen mit unseren Kunden, der

Mehr

conference experience

conference experience conference experience Die Vorteile: Agenda, Inhalte und Unterlagen jederzeit aktuell (Content-Management-System) Plattform zur Vernetzung aller Beteiligten Digitale Präsentationsform aller Unterlagen Interaktiver

Mehr

Employer Relations. Arbeitgeberkommunikation auf dem Weg zur klaren Stakeholderperspektive eine empirische Untersuchung.

Employer Relations. Arbeitgeberkommunikation auf dem Weg zur klaren Stakeholderperspektive eine empirische Untersuchung. Employer Relations Arbeitgeberkommunikation auf dem Weg zur klaren Stakeholderperspektive eine empirische Untersuchung. Claudia Mast, Alexandra Simtion, Klaus Spachmann (2015) Zielsetzung & Methode Projektleitung

Mehr

ANGELN, WO DIE FISCHE SIND

ANGELN, WO DIE FISCHE SIND ANGELN, WO DIE FISCHE SIND In Facebook, XING & Co. auf Kandidatensuche LUCKAS - Fotolia.com 04.04.2014 1 Über mich Name: Frank Bärmann (@conpublica) Berater und Trainer im Bereich HR 2.0 (Social Media

Mehr

Herzlich Willkommen. Topf sucht passenden Deckel! Fachprojekt "Datenbank Bewerbermanagement" 13.05.2013

Herzlich Willkommen. Topf sucht passenden Deckel! Fachprojekt Datenbank Bewerbermanagement 13.05.2013 Herzlich Willkommen Topf sucht passenden Deckel! STELLENAUSSCHREIBUNG Leitung der Abteilung Grünflächenpflege Anforderungen: ein abgeschlossenes Studium (TH/TU, FH) der Fachrichtungen Landespflege/ Landschaftspflege/Gartenbau

Mehr

DISKUSSIONSBEITRÄGE DER FAKULTÄT FÜR BETRIEBSWIRTSCHAFTSLEHRE MERCATOR SCHOOL OF MANAGEMENT UNIVERSITÄT DUISBURG-ESSEN. Nr. 392

DISKUSSIONSBEITRÄGE DER FAKULTÄT FÜR BETRIEBSWIRTSCHAFTSLEHRE MERCATOR SCHOOL OF MANAGEMENT UNIVERSITÄT DUISBURG-ESSEN. Nr. 392 DISKUSSIONSBEITRÄGE DER FAKULTÄT FÜR BETRIEBSWIRTSCHAFTSLEHRE MERCATOR SCHOOL OF MANAGEMENT UNIVERSITÄT DUISBURG-ESSEN Nr. 392 Social Business Intelligence: Entwicklung, Architekturen und Perspektiven

Mehr

Social Monitoring. HAW Hamburg Hochschule für Angewandte Wissenschaften University of Applied Sciences Master Informatik - Anwendungen 1 WS 2013/2014

Social Monitoring. HAW Hamburg Hochschule für Angewandte Wissenschaften University of Applied Sciences Master Informatik - Anwendungen 1 WS 2013/2014 HAW Hamburg Hochschule für Angewandte Wissenschaften University of Applied Sciences Master Informatik - Anwendungen 1 WS 2013/2014 Abdul-Wahed Haiderzadah abdul-wahed.haiderzadah@haw-hamburg.de Betreuer:

Mehr

Woher nehmen, wenn nicht stehlen? Personalmarketing in der Sozialwirtschaft

Woher nehmen, wenn nicht stehlen? Personalmarketing in der Sozialwirtschaft Thomas Müller Woher nehmen, wenn nicht stehlen? Personalmarketing in der Sozialwirtschaft Betrachtet man die langfristigen Auswirkungen des demografischen Wandels, stellt sich die Frage, wie Unternehmen

Mehr

www.firstbird.eu Recruiting für Pioniere.

www.firstbird.eu Recruiting für Pioniere. www.firstbird.eu firstbird 1 Recruiting für Pioniere. Selected from 500 startups across 65 nations - Microsoft Ventures - 2014 Top 3 Austrian Startups - Trend@ventures - 2014 Winner of the HR Innovation

Mehr

Digital Customer Experience Notwendiges Übel oder überlebenswichtige Notwendigkeit? Datalympics, 2. Juli 2014

Digital Customer Experience Notwendiges Übel oder überlebenswichtige Notwendigkeit? Datalympics, 2. Juli 2014 Digital Customer Experience Notwendiges Übel oder überlebenswichtige Notwendigkeit? Datalympics, 2. Juli 2014 Digitale Realität Die Welt verändert sich in rasantem Tempo Rom, Petersplatz, März 2013 Franziskus

Mehr

Leadership und Projektmanagement in einer vernetzten und transparenten Welt mit neuartigem Konfliktpotenzial

Leadership und Projektmanagement in einer vernetzten und transparenten Welt mit neuartigem Konfliktpotenzial Leadership und Projektmanagement in einer vernetzten und transparenten Welt mit neuartigem Konfliktpotenzial Themenabend IT Projektmanagement: Aktuelle Aspekte 9. Mai 2012 Edmund Komar Profil Edmund Komar

Mehr

Wissensmanagement. Prof. Dr. David Krieger. www.ikf.ch. D. Krieger 2012

Wissensmanagement. Prof. Dr. David Krieger. www.ikf.ch. D. Krieger 2012 Wissensmanagement Prof. Dr. David Krieger www.ikf.ch Herausforderung The most important contribution of management in the 20 th century was the fifty-fold increase in the productivity of the MANUAL WOKER

Mehr

Strategisches Personalmarketing 10.04.2013

Strategisches Personalmarketing 10.04.2013 Strategisches Personalmarketing 10.04.2013 Inhalt 1. Personalmarketing 2. Kommunikationsstrategie 3. Referenzen Personalmarketing Hintergründe, Ziele, Anforderungen 1 Personalmarketing Hintergründe, Ziele,

Mehr

People Management in der digitalen Wirtschaft IPA. Personalentwicklung und Arbeitsorganisation

People Management in der digitalen Wirtschaft IPA. Personalentwicklung und Arbeitsorganisation People Management in der digitalen Wirtschaft IPA Institut für Personalentwicklung und Arbeitsorganisation Digitalität muss erlebbar gemacht werden hier und jetzt. Chr. Muche, F. Schneider, dmexco Als

Mehr

Die Karriere-Website - die Visitenkarte Ihres Unternehmens eco Kompetenzgruppe E-Recruiting 28.03.2012

Die Karriere-Website - die Visitenkarte Ihres Unternehmens eco Kompetenzgruppe E-Recruiting 28.03.2012 Die Karriere-Website - die Visitenkarte Ihres Unternehmens eco Kompetenzgruppe E-Recruiting 28.03.2012 Inhalte Über mich Informationsquellen für Bewerber Bedeutung der Karriere-Website Erfolgsfaktoren

Mehr

Talente im Social Web binden und gewinnen Erfahrungen & Praxisbeispiele

Talente im Social Web binden und gewinnen Erfahrungen & Praxisbeispiele Talente im Social Web binden und gewinnen Erfahrungen & Praxisbeispiele IHK für München und Oberbayern München, 19. Juli 2012 Dr. Christoph Herrlich Director IntraWorlds GmbH christoph.herrlich@intraworlds.com

Mehr

Einführung Skill Management bei den Unternehmen KUKA Roboter GmbH & KUKA Systems GmbH. Dr. Gunnar Fuelle (USU AG), Simone Himmel (KUKA Roboter GmbH)

Einführung Skill Management bei den Unternehmen KUKA Roboter GmbH & KUKA Systems GmbH. Dr. Gunnar Fuelle (USU AG), Simone Himmel (KUKA Roboter GmbH) Einführung Skill Management bei den Unternehmen KUKA Roboter GmbH & KUKA Systems GmbH Dr. Gunnar Fuelle (USU AG), Simone Himmel (KUKA Roboter GmbH) Agenda 1 Skill-Management: Motivation, Szenarien und

Mehr

Social Media in KMU: Wertschöpfung ohne Kontrollverlust

Social Media in KMU: Wertschöpfung ohne Kontrollverlust Social Media in KMU: Wertschöpfung ohne Kontrollverlust Finanzdienstleistungsworkshop, 5.12.2012 Dr. iur. Susanne Braun Agenda 1. Geschäftsmodell Social Media 2. Ökonomische Aspekte des Social Media Einsatzes

Mehr

Kollaboratives Lernen

Kollaboratives Lernen Kollaboratives Lernen Prof. Dr. Günter Daniel Rey 1 Überblick Einführung Aufgabenkomplexität als moderierender Einflussfaktor Arten des kollaborativen Lernens Entwicklungsphasen in virtuellen Lerngruppen

Mehr

Moderne und zielgruppengerechte Recruiting-Strategien für den Mittelstand

Moderne und zielgruppengerechte Recruiting-Strategien für den Mittelstand Moderne und zielgruppengerechte Recruiting-Strategien für den Mittelstand Prof. Dr. Armin Trost HFU Business School, Furtwangen 06. September 2011 Vortrag auf der SPECTARIS Mitgliederversammlung 2011 Vier

Mehr

»Schneller, höher, weiter: HRM in volatilen Märkten

»Schneller, höher, weiter: HRM in volatilen Märkten 11. Kienbaum Jahrestagung»Schneller, höher, weiter: HRM in volatilen Märkten HR-Trendstudie 2012 Allgemeine Informationen zum Unternehmen 2 Allgemeine Informationen Die Kienbaum HR-Trendstudie 2012 basiert

Mehr

Universität Passau. Betriebswirtschaftslehre mit Schwerpunkt Internationales Management Prof. Dr. Carola Jungwirth. Seminararbeit

Universität Passau. Betriebswirtschaftslehre mit Schwerpunkt Internationales Management Prof. Dr. Carola Jungwirth. Seminararbeit Universität Passau Betriebswirtschaftslehre mit Schwerpunkt Internationales Management Prof. Dr. Carola Jungwirth Seminararbeit "E-Recruiting und die Nutzung von Social Media zur Rekrutierung von externen

Mehr

Social-CRM (SCRM) im Überblick

Social-CRM (SCRM) im Überblick Social-CRM (SCRM) im Überblick In der heutigen Zeit ist es kaum vorstellbar ohne Kommunikationsplattformen wie Facebook, Google, Twitter und LinkedIn auszukommen. Dies betrifft nicht nur Privatpersonen

Mehr

Weltweite Trends in der Personal - beschaffung 2013

Weltweite Trends in der Personal - beschaffung 2013 Weltweite Trends in der Personal - beschaffung 2013 Überblick für Deutschland 5 Top-Trends in der Personalgewinnung, die Sie kennen sollten 2013, LinkedIn Corporation. Alle Rechte vorbehalten. LinkedIn

Mehr

Social Media Marketing. Treffen Sie Ihre Kunden in sozialen Netzwerken. Besser ankommen mit dmc.

Social Media Marketing. Treffen Sie Ihre Kunden in sozialen Netzwerken. Besser ankommen mit dmc. Social Media Marketing Treffen Sie Ihre Kunden in sozialen Netzwerken. Besser ankommen mit dmc. Social Media Marketing bei dmc Social Media sind eine Vielfalt digitaler Medien und Technologien, die es

Mehr

Mobile Employer Branding. Wie mobile Anwendungen die Unternehmenskommunikation revolutionieren

Mobile Employer Branding. Wie mobile Anwendungen die Unternehmenskommunikation revolutionieren Mobile Employer Branding Wie mobile Anwendungen die Unternehmenskommunikation revolutionieren Die Klaviatur des modernen Personalmarketings und Recruitings wächst durch Web 2.0 Instrumente in gleichen

Mehr

Universität Passau. Betriebswirtschaftslehre mit Schwerpunkt Internationales Management Prof. Dr. Carola Jungwirth. Masterarbeit

Universität Passau. Betriebswirtschaftslehre mit Schwerpunkt Internationales Management Prof. Dr. Carola Jungwirth. Masterarbeit Universität Passau Betriebswirtschaftslehre mit Schwerpunkt Internationales Management Prof. Dr. Carola Jungwirth Masterarbeit "Identifikation von Erfolgsfaktoren für eine Facebook- Recruiting-Strategie"

Mehr

Social Media wird erwachsen: Chancen und Risiken für KMU. Was? Wer? Wie? Drei Tipps. Social Media wird erwachsen: Chancen und Risiken für KMU.

Social Media wird erwachsen: Chancen und Risiken für KMU. Was? Wer? Wie? Drei Tipps. Social Media wird erwachsen: Chancen und Risiken für KMU. Social Media wird erwachsen: Chancen und Risiken für KMU. Was? Wer? Wie? Drei Tipps Internet-Zukunftstag Liechtenstein 2013 BERNET_ PR 1 Social Media 20% Strategie 30% Editorial 5% Media Relations 45%

Mehr

Enterprise Mashups als integrierte Arbeitsplätze für Wissensarbeiter. Tino Schmidt, Communardo Software GmbH 15.09.2010

Enterprise Mashups als integrierte Arbeitsplätze für Wissensarbeiter. Tino Schmidt, Communardo Software GmbH 15.09.2010 Anwendungsbeispiele von Enterprise Mashups als integrierte Arbeitsplätze für Wissensarbeiter. Tino Schmidt, Communardo Software GmbH 15.09.2010 Inhalt Mashups Wissensarbeiter Enterprise Mashups Anwendungsbeispiele

Mehr

erecruiting als Mittel zur Steigerung der Attraktivität öffentlicher Arbeitgeber Allegra Unger, Solution Expert HCM SAP (Schweiz) AG

erecruiting als Mittel zur Steigerung der Attraktivität öffentlicher Arbeitgeber Allegra Unger, Solution Expert HCM SAP (Schweiz) AG erecruiting als Mittel zur Steigerung der Attraktivität öffentlicher Arbeitgeber Allegra Unger, Solution Expert HCM SAP (Schweiz) AG Agenda Mit Rückenwind in Richtung Zukunft - Die Realität im Recruiting

Mehr

Was will die Arbeitnehmergeneration Y? Prof. Dr. Martin Klaffke Hamburg Institute of Change Management

Was will die Arbeitnehmergeneration Y? Prof. Dr. Martin Klaffke Hamburg Institute of Change Management Was will die Arbeitnehmergeneration Y? IHK-Fachkräftekongress Prof. Dr. Martin Klaffke Hamburg Institute of Change Management Stuttgart, 05. Juni 2013 Dedicated to leadership and managing change. 1 Der

Mehr

Social Media in der Praxis

Social Media in der Praxis Social Media in der Praxis Nürnberg, 11.07.2012 IHK Nürnberg Sonja App, Sonja App Management Consulting Vorstellung Sonja App Inhaberin von Sonja App Management Consulting (Gründung 2007) Dozentin für

Mehr

Big Data im Personalmanagement

Big Data im Personalmanagement Big Data im Personalmanagement Ergebnisse Unternehmensbefragung Bitkom Research GmbH im Auftrag von LinkedIn Deutschland, Österreich, Schweiz München/Berlin, 18. Mai 2015 Inhalt 01 01 Zusammenfassung 3

Mehr

SOCIAL MEDIA MARKETING. Alexander Brommer

SOCIAL MEDIA MARKETING. Alexander Brommer SOCIAL MEDIA MARKETING Alexander Brommer AGENDA Was ist Social Media? Was ist Social Media Marketing? Warum lohnt sich Social Media Marketing? (Ziele) Xing und Facebook Möglichkeiten und Tipps Beispiele

Mehr

9. Regensburger Forums

9. Regensburger Forums Outsourcing von Personal-Prozessen Vortrag im Rahmen des: 9. Regensburger Forums Karl-Heinz Raster Inhalt: Begriffsbestimmungen Gründe für das Outsourcing Fakten und Trends Rahmenbedingungen für ein erfolgreiches

Mehr

Jetzt drei Anzeigen kostenlos! (pro Unternehmen) Jobmensa. Über 300.000 Traumkandidaten - ob Schüler, Student oder Absolvent

Jetzt drei Anzeigen kostenlos! (pro Unternehmen) Jobmensa. Über 300.000 Traumkandidaten - ob Schüler, Student oder Absolvent Jetzt drei Anzeigen kostenlos! (pro Unternehmen) Jobmensa Über 300.000 Traumkandidaten - ob Schüler, Student oder Absolvent Frühzeitiges Employer Branding und Recruiting bereits im Studium Jobmensa: Das

Mehr

Employer Branding. Kandidaten Empfehlungen. Stellenanzeigen

Employer Branding. Kandidaten Empfehlungen. Stellenanzeigen Employer Branding Kandidaten Empfehlungen Stellenanzeigen PrepLounge bietet Ihnen hervorragende Chancen sich als potenzieller Arbeitgeber zu positionieren Employer Branding 2 Grundlage für nachhaltiges

Mehr

Fachkräftegewinnung und -bindung mit. Michael Werner, Key Account Manager, XING AG

Fachkräftegewinnung und -bindung mit. Michael Werner, Key Account Manager, XING AG Fachkräftegewinnung und -bindung mit Social Media Michael Werner, Key Account Manager, XING AG Unternehmen haben es immer schwerer, ihre Stellen zu besetzen 70 68 66 64 62 60 58 56 54 1992 1993 1994 1995

Mehr

Apps. Connecting the Enterprise

Apps. Connecting the Enterprise Connect Talents Oracle Fusion HCM und Oracle Network@Work vernetzt das Unternehmen Facebook und Twitter wird für die Gewinnung neuer Mitarbeiter ein immer zentraleres Medium. Doch während die Außendarstellung

Mehr

Gibt es den Fachkräftemangel? Ein unlösbares Problem für den Mittelstand? Ihre Mitarbeiter kennen Sie persönlich!

Gibt es den Fachkräftemangel? Ein unlösbares Problem für den Mittelstand? Ihre Mitarbeiter kennen Sie persönlich! Inhalt Gibt es den Fachkräftemangel? Ein unlösbares Problem für den Mittelstand? Ihre Mitarbeiter kennen Sie persönlich! Der Erfolg Ihrer Mitarbeiter ist Ihr Erfolg Sie und Ihre Mitarbeiter haben die Übersicht.

Mehr

SOCIAL MEDIA IN DER SCHWEIZ ERGEBNISSE DER VIERTEN ONLINE-BEFRAGUNG

SOCIAL MEDIA IN DER SCHWEIZ ERGEBNISSE DER VIERTEN ONLINE-BEFRAGUNG OCIAL MEDIA IN DER SCHWEIZ INHALTSVERZEICHNIS Vorwort 2 Über die Studie 4 Ausgangslage und Ziele 4 Methodik 4 Repräsentativität 4 Informationen und mobiles Internet 5 Schweizer informieren sich gerne vor

Mehr