Universitätslehrgang Logistik & Supply Chain Management

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Universitätslehrgang Logistik & Supply Chain Management"

Transkript

1 Universitätslehrgang Logistik & Supply Chain Management

2 Heinz Zeggl Ingo Folie Werner Weißhappl

3 3 WU Executive Academy Berufsbegleitend studieren ao.univ.prof. Dr. Barbara Stöttinger, Dekanin Dr. Astrid Kleinhanns-Rollé, Managing Director Die WU als größte Wirtschaftsuniversität Europas bündelt in der WU Executive Academy ihr Programmportfolio im Bereich Executive Education. Dazu zählen MBA und Master of Laws Programme, das Universitätsstudium Diplom BetriebswirtIn, Universitätslehrgänge, Corporate Programs und Open Programs. Die WU Executive Academy gehört heute zu den führenden Weiterbildungsanbietern in Zentral- und Osteuropa. Als Teil der WU ist die WU Executive Academy AACSB (Association to Advance Collegiate Schools of Business) und EQUIS (European Quality Improvement System) akkreditiert. Darüber hinaus wurde die Qualität der MBA Programme mit dem AMBA (Association of MBAs) Gütesiegel ausgezeichnet. Neben der WU entsprechen damit weltweit weniger als 75 Wirtschaftshochschulen, und im deutschsprachigen Raum überhaupt nur zwei, den hohen Qualitätsanforderungen aller drei Akkreditierungseinrichtungen. UNSER NEUER CAMPUS Im Herbst 2013 ist die Wirtschaftsuniversität Wien (WU) an ihrem neuen Standort eingezogen. Der Campus WU, mit rund Quadratmeter Nutzfläche, ist ein einmaliges architektonisches Wahrzeichen, das Studierenden und Lehrenden optimale Rahmenbedingungen für Lehre und Forschung bietet. Die zentrale, aber doch ruhige Lage an einem der größten Naherholungsgebiete in Wien bietet eine ausgezeichnete Verkehrsanbindung. Die Universitätslehrgänge der WU Executive Academy sind qualitativ hochwertige Programme, die speziell auf die Anforderungen der jeweiligen Branchen zugeschnitten sind. Sie als TeilnehmerInnen erhalten eine fachlich fundierte Aus- und Weiterbildung und werden auf Ihre Tätigkeit im mittleren und oberen Management vorbereitet. Das neu erworbene Wissen können Sie unmittelbar in Ihrem beruflichen Alltag umsetzen und anwenden. Mit dem Universitätslehrgang Logistik & Supply Chain Management der WU Executive Academy erhalten Sie eine hochqualitative und praxisnahe Weiterbildung. Diese befähigt Sie, die wachsenden Herausforderungen als Fach- und Führungskraft in Logistik, Industrie und Handel zu lösen. Nach erfolgreichem Abschluss sind Sie Teil eines umfassenden AbsolventInnen-Netzwerks, das Ihnen ermöglicht, wichtige Kontakte in Ihrer Branche zu knüpfen. Wir freuen uns über Ihr Interesse an unseren Weiterbildungsprogrammen und laden Sie ein herauszufinden, wie diese Ihre Karriere nachhaltig fördern können. Barbara Stöttinger Astrid Kleinhanns-Rollé

4 Innerhalb unseres Unternehmens der LogMan Logistik-Management GmbH stand ein klassischer Generationenwechsel an. Der Universitätslehrgang Logistik & Supply Chain Management gab mir die einzigartige Möglichkeit, innerhalb von 3 Semestern ein Rüstzeug und eine professionelle sowie umfassende Ausbildung für meine Funktion als Geschäftsführer der LogMan Logistik-Management GmbH zu bekommen. ING. MAG. (FH) MICHAEL SCHODL Teilnehmer Jürgen Angel

5 5 Fundierte Berufsausbildung Der Universitätslehrgang Logistik & Supply Chain Management bietet eine praxisnahe Aus- und Weiterbildung in den Bereichen Transportwirtschaft, Logistik und Supply Chain Management. Diese befähigt die AbsolventInnen als UnternehmerIn, Führungskraft oder MitarbeiterIn durch die Anwendung wissenschaftlicher sowie praxisbezogener Erkenntnisse und Methoden, erfolgreich zu arbeiten. SIE BLEIBEN IN IHREM BERUF Der Lehrgang ist speziell auf die Anforderungen Berufstätiger zugeschnitten: Lehrveranstaltungen in geblockten Modulen ermöglichen Ihnen in 18 Monaten eine Weiterbildung parallel zu Ihrer beruflichen Karriere. PRAXISNAHE AUSBILDUNG Sie profitieren von einer Kombination aus neuesten wissenschaftlichen Erkenntnissen, praxisrelevantem Know-how unserer PraktikerInnen und einem direkten Zugang zum Branchennetzwerk. Als TeilnehmerIn lernen Sie Werkzeuge und Konzepte kennen, die Sie beim Management von Logistik und Supply Chains in Industrie und Handel sowie in Logistikdienstleistungsunternehmen unterstützen. Neben der Vermittlung von Grundlagenwissen erfahren Sie, wie Sie durch den Einsatz von praxisorientierten Methoden die Effizienz und Effektivität steigern können. Anhand konkreter Projektarbeiten und Fallstudien vermitteln wir Ihnen Best Practice Wissen. Sie haben von Beginn an Zugang zu einem Netzwerk von Personen mit gleichem beruflichem Background. Durch eine starke Betonung des Supply Chain Managements werden die AbsolventInnen auf die zukünftigen Herausforderungen einer vernetzten Wirtschaft intensiv vorbereitet. Jürgen Angel

6 Programmüberblick ABSCHLUSSZERTIFIKAT Akademische Logistik- & Supply Chain Managerin (WU) bzw. Akademischer Logistik- & Supply Chain Manager (WU), ver liehen durch die Wirtschaftsuniversität Wien. Mit dem Abschluss erwerben Sie 60 ECTS zur Anrechnung auf weiterführende Studien, z.b. auf das Universitätsstudium Diplom BetriebswirtIn. BERUFSBILDER MitarbeiterInnen, Führungskräfte und ProjektleiterInnen, die in Logistikbereichen von Industrie und Handelsunternehmen arbeiten bzw. dort arbeiten wollen MitarbeiterInnen, Führungskräfte und ProjektleiterInnen in Logistikunternehmen MitarbeiterInnen von Logistikplanungs- und beratungsunternehmen UnternehmensgründerInnen und selbständig Tätige ZUGANGSVORAUSSETZUNGEN Matura und/oder Einschlägige Berufserfahrung bzw. Lehrabschlussprüfung BERUFSBEGLEITENDES FORMAT Die Lehrveranstaltungen finden in geblockten Modulen Freitag ab Mittag und Samstag ganztägig statt 7 8 Module pro Halbjahr VERANSTALTUNGSORT Campus WU Welthandelsplatz 1, 1020 Wien LEHRGANGSLEITUNG Univ.Prof. Dr. Sebastian Kummer Vorstand Institut für Transportwirtschaft und Logistik, WU Wien START & DAUER 18 Monate berufsbegleitend Start alle 2 Jahre im Herbst (gerade Kalenderjahre) TEILNAHMEGEBÜHR EUR 2.300, pro Halbjahr (inkl. aller Erstantritte zu Prüfungen) Skripten werden über die elearning Plattform digital zur Verfügung gestellt. TIPP ZUR FINANZIERUNG Die Teilnahmegebühren und mit dem Studium verbundene Kosten können steuerlich geltend gemacht werden. Mehr Informationen finden Sie unter executiveacademy.at/financing BEWERBUNG Bitte bewerben Sie sich online über unsere Website logistiklehrgang.at Für die Bewerbung benötigen Sie folgende Unterlagen: 1. Lebenslauf und Passfoto 2. Motivationsschreiben 3. Dienstzeugnis/Arbeitsbestätigung 4. Schulisches Abschlusszeugnis 5. Kopie des Reisepasses Die Bewerbungsgebühr beträgt EUR 20,

7 7 Logistik und Supply Chain Management sind entscheidende Erfolgsfaktoren, nicht nur für große Industrie- und Handelsunternehmen, sondern auch für den Mittelstand. Um wettbewerbsfähig zu sein, benötigen Unternehmen zunehmend PraktikerInnen mit einer logistischen Zusatzausbildung. Das Angebot unseres Universitätslehrgangs deckt eine Lücke in der Berufsausbildung für diese Branche. In 18 Monaten werden die TeilnehmerInnen das nötige Rüstzeug zum/r erfolgreichen Logistik & Supply Chain ManagerIn erhalten. Die Stärke des Lehrgangs ist die Vermittlung der Kenntnisse von Industrie- und Handelsunternehmen sowie von Logistikdienstleistungsunternehmen. In Workshops und Gastvorträgen wird zusätzlich zum Lehrstoff auf die unterschiedlichen Berufsbilder der TeilnehmerInnen eingegangen. Univ.Prof. Dr. Sebastian Kummer Lehrgangsleiter ZIELGRUPPE UND AUSBILDUNGSZIEL Der Universitätslehrgang wendet sich an MitarbeiterInnen von Industrie- und Handelsunternehmen sowie Logistikdienstleister, die sich mit einer facheinschlägigen Weiterbildung weiterentwickeln wollen MitarbeiterInnen von Planungs- und Beratungsunternehmen Personen, die sich im Bereich Logistik und Supply Chain Management selbständig machen wollen, und die neben den methodischen Kenntnissen auch das notwendige Rüstzeug als UnternehmerIn erwerben wollen Studierende und MaturantInnen, die sich für eine Berufslaufbahn im Bereich Logistik und Supply Chain Management entscheiden Wenn auch Sie Interesse an modernen Methoden und Best Practices der Logistik sowie des Supply Chain Managements haben, und sich in diesem spannenden Gebiet weiterentwickeln und zugleich weiterkommen wollen, ergreifen Sie Ihre Chance und bewerben Sie sich jetzt denn Logistik und Supply Chain Management sichern den Unternehmenserfolg in der arbeitsteiligen, globalen Wirtschaft! * Extrem begehrt! Die Absolventinnen und Absolventen des Universitätslehrgangs Logistik & Supply Chain Management.

8 Curriculum GRUNDLAGEN BASISWISSEN Betriebswirtschaftliches und kaufmännisches Basiswissen Einführung Marketing und Distribution Grundlagen der Volkswirtschaftslehre Einführung in die Transportwirtschaft und das Transportmanagement Grundlagen des Logistikmanagements Prozess-, Qualitäts- und Projektmanagement BERUFSPRAKTISCHE BRANCHENKENNTNISSE Einkauf, Beschaffung, Lagerhaltung Produktionslogistik und Intralogistik Grundlagen Supply Chain Management Informations- und Kommunikationstechnologien in Logistik und Supply Chains Entscheidungstechniken und Optimierungsmethoden in Logistik und Supply Chains Internationales Logistik und Supply Chain Management Logistik und Supply Chain Controlling Supply Chain Risiko, Security & Compliancemanagement und Supply Chain Social Responsibility RECHTLICHE GRUNDLAGEN Allgemeine rechtliche Grundlagen Rechtliche Grundlagen in der Logistik MANAGEMENTSKILLS UND EXPERTENFORUM Teamkompetenz Präsentationstechnik Moderation Expertenforum

9 9 Lehrinhalte GRUNDLAGEN BASISWISSEN Betriebswirtschaftliches und kaufmännisches Basiswissen Grundbegriffe der Unternehmensführung und Managementlehre, Unternehmensplanung, Organisation, Finanzwirtschaft, Finanzierungsregeln, Investition, Beschaffung, Verwaltung, Buchhaltung, Bilanzierung und Bilanzanalyse, Kennzahlen, Kostenrechnung, Kostenarten, -stellen, -träger, Vollkostenrechnung, Deckungsbeitragsrechnung, Anwendungen. Einführung in Marketing und Distribution Marketing-Philosophie, Marketing-Mix, -Ziele und -Umwelt, Märkte und Markt-Segmentierung, Produktpolitik, Positionierung, Fallstudie zur Anwendung der Marketinginstrumente im Bereich der Logistikdienstleistung. Grundlagen der Distributionslogistik, Distributionsstrategien, Distributionskanäle und -strukturen, Auftragsabwicklung und Prognose der Nachfrage. Outsourcing von Logistikdienstleistungen, Leistungsspektrum von Logistikdienstleistern. Grundlagen der Volkswirtschaftslehre Grundlagen der Mikro- und Makroökonomie und der daraus abzuleitenden Gesetzmäßigkeiten für die Logistik. Einführung in die Transportwirtschaft und das Transportmanagement Verkehrsmärkte, verkehrspolitische Rahmenbedingungen, verkehrsträgerspezifische Eigenschaften, Transportdisposition, Fuhrparkmanagement. Grundlagen des Logistikmanagements Ursprünge und Entwicklung der Logistik, Ansätze, Konzepte und Instrumente des Logistikmanagements, Best Practices in der Logistik. Prozess-, Qualitäts- und Projektmanagement Grundlagen des Prozessmanagements: Von der Funktions- zur Prozessbetrachtung. Prozessanalyse, -effizienz und -kennzahlen. Total Quality Management, Qualitätsplanung und -design, Qualitätskontrolle, Qualitätsverbesserung, Six Sigma. Vorgehensweise und Modelle des Projektmanagements, Projektorganisation, Projektmanagementmethoden und Prozesse, Projekte valuierung, Projektmanagementtools und -software. BERUFSPRAKTISCHE BRANCHENKENNTNISSE Supply Management: Einkauf, Beschaffung, Lagerhaltung Aufgaben des Einkaufs und der Beschaffung, Beschaffungsstrategien, Bedarfsermittlung, Beschaffungsmarktforschung, Make or Buy, Bestellpolitik, Lieferantenmanagement, Transport- und Logistik-Ausschreibungen, Einkaufsverhandlungen, erfolgreiche Lagerhausplanung, Lagerhausmanagement, Aufgabe und Funktion der Lagerhaltung, -technik und -organisation. Modelle zur Bestandsoptimierung, Instrumente des Bestandsmanagements. Produktionslogistik und Intralogistik Anlaufmanagement, Lean Management, Lean Production, Lean Logistics. Produktionsplanung und -steuerung. Industrie 4.0. Innerbetriebliche Transporte analysieren und optimieren. Lagerhaltungsmanagement: Verpackungen, Behälter, Transport- und Lagerhilfsmittel, Kommissionierung.

10 Jürgen Angel Veränderungen gab es viele, zumal ich jetzt einen differenzierteren Blickwinkel für andere Abteilungen bekommen habe. Es fällt mir leichter, das große Ganze in meinem Unternehmen zu sehen und dadurch KollegInnen und deren Aufgaben besser zu verstehen. Die Initiative mich weiterzubilden wurde sehr gut aufgenommen und unterstützt. In meiner zukünftigen Berufslaufbahn erhoffe ich mir, vieles von dem nun Erlernten auch in die Praxis umsetzen zu können. Markus Bauer, Produktionsplaner bei Coca-Cola Hellenic Österreich, Teilnehmer Grundlagen Supply Chain Management Ursprung, Entwicklung und Kernbestandteile des SCM, Zieldimensionen und Gestaltungsebenen des SCM, die Bedeutung von Informationen: Bullwhip-Effekt, Beergame, SC Analyse, SC Design, SC Planung, SC Operations, Best Practice. Informations- und Kommunikationstechnologien in Logistik und Supply Chains Daten, Informationen, Wissen in der Logistik, Anforderungen an IuK-Systeme in der Logistik, Überblick über logistische IuK-Systeme, Automatische Identifikationssysteme, Geoinformationssysteme in der Logistik, Digitalisierung und Datenauswertung (Big Data) in der Logistik, Neue Medien und Logistik. Modellierung und Optimierungsmethoden in Logistik und Supply Chains Mathematische und statistische Grundlagen, Ansätze und Instrumente zur Modellierung von Logistikprozessen und Supply Chains, Grundlagen des Operations Research. Logistik und Supply Chain Controlling Grundlagen des Controllings dargestellt vom Logistik- Controlling bis zum Supply Chain Controlling. Logistik- Leistung und Kostenrechnung, Prozesskostenrechnung, Supply Chain Kostenrechnung. Kennzahlensysteme für Logistik und Supply Chains, Service Level Agreements, Benchmarking, Target Costing, Balanced Scorecards. Internationales Logistik- und Supply Chain Management Globalisierung als Treiber, ökonomische Erklärungsansätze zur Internationalisierung, Internationales Transportmanagement, Internationale Logistiksysteme, Grundlagen des Außenwirtschaftsmanagements. Supply Chain Risiko, Security & Compliancemanagement und Supply Chain Social Responsibility Risikomanagement, Safety and Security Compliance. Rahmenbedingungen des Umweltmanagements, Umweltmanagementsysteme, Entsorgungslogistik und Recyclingsysteme, Begriff, Aufgaben und Modelle des Supply Chain Corporate Responsibility, Umsetzung des SCCR in Unternehmen und Supply Chains. RECHTLICHE GRUNDLAGEN Allgemeine rechtliche Grundlagen Grundlagen des Vertrags, Gesellschafts-, Handels- und Steuerrechts. Grundzüge und Systematik des Vertragsrechts unter Einbeziehung der speziellen Regelungen für Unternehmer und Konsumenten, Wirtschaftsverträge anhand von Beispielen. Rechtliche Grundlagen in der Logistik Transport- und Logistikrecht, Haftungs- und Versicherungsfragen in Transportwirtschaft und Logistik, arbeitsrechtliche Grundlagen in Transportwirtschaft und Logistik, rechtliche Besonderheiten bei Outsourcingverträgen. MANAGEMENTSKILLS UND EXPERTENFORUM Präsentations- und Moderationstechnik, Teambuilding und Teamkompetenz. Expertenforum: Vortragsreihe Meet Logistics Leaders.

11 11 LektorInnen und ExpertInnen (Auszug) Supply Chain Management und Logistik gehören zu den wichtigsten Bereichen in jeder Organisation, die die operative Effizienz eines Unternehmens wesentlich mitentscheiden. Von zusätzlicher Bedeutung ist der unternehmensübergreifende Ansatz im SCM, da nur ein optimales Zusammenspiel aller Beteiligten ein Heben der Optimierungspotenziale in einem relevanten Maßstab zulässt. Um diese Potenziale ausschöpfen zu können, sind ManagerInnen mit einer professionellen Ausbildung, wie sie dieser Universitätslehrgang bietet, unabdingbar. Klaus Hrazdira, MBA, Chief Operating Officer, Augustin Quehenberger Group GmbH Mag. Stefanie BRÄUER-VEIGEL HPS Hierhold Presentation Services GmbH Mag. Michael DRUML Magna Steyr AG & Co KG Dipl.-Wirt.-Ing. Norbert DUMMELDINGER SCA AfH Professional Hygiene Europe Univ.Prof. Dr. Michael EßIG Professur Materialwirtschaft und Distribution, Universität der Bundeswehr München Dipl.-Betriebsw. Thomas FAHNEMANN Semperit AG Holding Mag. Rene FRÜHWIRTH ThyssenKrupp Presta AG Dr. Gerhard GEISSLER, MSc Institut für Wirtschaftspädagogik, WU Wien Mag. Wolfram GROSCHOPF Institut für Transportwirtschaft und Logistik, WU Wien Dr. Mirko HOPPE BMW Group, München Mag. Christian KERN ÖBB Holding AG KommR Ing. Mag. Alexander KLACSKA KLACSKA Gruppe, Mineralöltransporte DI Dr. Ferdinand KOCH, MSc denkstatt GmbH PD Mag. Dr. Monika KOLLER Department Marketing, WU Wien Mag. Stefan KRAUTER cargo-partner GmbH Univ.Prof. Dr. Sebastian KUMMER Institut für Transportwirtschaft und Logistik, WU Wien Dr. Christian MAJER pmcc consulting Prof.(FH) Werner MANAHL, MA Fachhochschule Vorarlberg DDr. Alexander PETSCHE, MAES Baker & McKenzie Diwok Hermann Petsche Rechtsanwälte LLP & Co KG Dr. Thomas SCHACHNER Grohe AG / Lixil Water Technology Dr. Klaus SCHIERHACKL ASFINAG Dr. Dipl.-Vw. Hans-Joachim SCHRAMM Institut für Transportwirtschaft und Logistik, WU Wien Mag. Wolfram SENGER-WEISS, MBA Gebrüder-Weiss GmbH Walter SIEBERT Siebert Consulting Group Dipl.Wirt.-Inf. Alexander SIFFLING LOCOM Software GmbH Univ.Prof. Dr. Martin SPITZER Lehrstuhl für Bürgerliches Recht und Zivilverfahrensrecht, WU Wien Dr. Ferry STOCKER FH Wiener Neustadt Dipl.Ing. Miguel SUAREZ, MBA Institut für Transportwirtschaft und Logistik, WU Wien Dr. Irene SUDY Technische Universität Hamburg-Harburg DI Peter UMUNDUM Österreichische Post AG Univ. Prof. Tina WAKOLBINGER Institut für Transportwirtschaft und Logistik, WU Wien Dr. K. Heinz WEIGL ESLA Solutions, TU Wien Dipl.Betr.wirt (FH) Klaus WOPPERER Pfeiffer Logistik GmbH Franz ZAGLER, SPAR Mag. Maria ZEHETBAUER Walch Zehetbauer Motter Rechtsanwälte OG

12 Stimmen aus der Branche Effektive Produktion, vor allem bei Grundstoffen, braucht die Bahn als Netzwerk. Das macht die ÖBB zum größten Logistiker der Industrie in Österreich, und auch zum größten Investor in die Logistik-Infrastruktur: Mit über 300 Millionen Euro werden wir in den nächsten Jahren unsere großen Güterverkehrs-Terminals modernisieren. Dass Transportwirtschaft und Logistik Wachstumsbranchen sind, zeigt die ungebremste Mobilität von Gütern rund um den Erdball der Container ist das Symbol der Globalisierung. Die Unternehmen der Branche, natürlich auch die ÖBB, brauchen ExpertInnen für dieses Zukunftsgeschäft. Prof. Sebastian Kummer und sein Team haben mit dem Universitätslehrgang Logistik & Supply Chain Management an der WU Executive Academy dafür die passende Ausbildung maßgeschneidert. MAG. CHRISTIAN KERN CEO ÖBB-Holding AG Ein wesentlicher Schlüssel zum Erfolg in sich verändernden Märkten liegt in der Entwicklung und Markteinführung innovativer Produkte sowie der Erweiterung der bestehenden Produktpalette aus dem Kerngeschäft heraus. Die Österreichische Post hat eine Vielzahl solcher Innovationen umgesetzt. Neben den eigenen Entwicklungsaktivitäten hat sich die Österreichische Post dazu entschlossen, Forschungs- und Entwicklungskooperationen mit namhaften österreichischen Universitäten und Fachhochschulen einzugehen. Ziel ist es, den Fokus auf Innovationen weiter zu verstärken und wissenschaftlich fundierte Forschung zu betreiben. Der Universitätslehrgang Logistik & Supply Chain Management ist ein starkes Angebot für alle, die sich in dieser Zukunftsbranche weiter professionalisieren wollen. DI PETER UMUNDUM Vorstand Paket & Logistik Österreichische Post AG

13 13 Die Automobilindustrie im Wandel neue Technologien, neue Produktionsstrategien und neue Produktionsstandorte verlangen ein immer umfangreicheres Know-How jedes Einzelnen entlang der globalen Wertschöpfungsketten. Die Beherrschung von Komplexität in Systemen und Prozessen, aber auch Agilität werden die Herausforderungen der Zukunft sein. Durch den Fokus auf Supply Chain Management in diesem Universitätslehrgang werden die TeilnehmerInnen perfekt auf sich verändernde Geschäftsprozesse vorbereitet und sind für die Aufgaben in einer vernetzten Wirtschaft gerüstet. MAG. MICHAEL DRUML Director Global Purchasing & Logistics Magna Steyr AG & Co KG Eine umfassende Weiterbildung für einen verstärkten Blick aufs Ganze vom Rohmaterial-Lieferanten über Verlader, Dienstleister und Händler bis hin zum Endkunden - unter Berücksichtigung sich ständig veränderter Rahmenbedingungen gewinnt weiter an Relevanz. Das Erkennen und Umsetzen verschärfter Anforderungen hinsichtlich Service Levels, Nachhaltigkeit, Risikomanagement, Corporate Social Responsibility und Compliance mag zwar das Korsett der beeinflussbaren Freiheitsgrade enger schnüren, bietet jedoch auch große Chancen der Differenzierung innerhalb eines globalen Wettbewerbes. Speziell für den sich immer intensiver auf dem weltweiten Parkett bewegenden Mittelstand gewinnt eine diesbezüglich vorausschauende Eigeninitiative, basierend auf Fachwissen einerseits und gesundem Menschenverstand andererseits, stark an Bedeutung. DR. THOMAS SCHACHNER Senior Vice President Global Supply Chain, Logistics & SOIP Grohe AG, Lixil Water Technology

14 Advisory Board Das Advisory Board des Universitätslehrgangs Logistik & Supply Chain Management gewährleistet eine enge Zusammenarbeit mit der Wirtschaft. Es unterstützt bei der Umsetzung von Zielen und berät bei der Gestaltung des Programms, um optimale Inhalte für den Bedarf der Branche anzubieten. Durch das Advisory Board ist ein gutes Netzwerk zu führenden Unternehmen der Branche gegeben. Die Unternehmen ziehen ebenso ihren Nutzen: vom Lehrgang kommen gut ausgebildete AbsolventInnen, die den Bedürfnissen und Anforderungen der Branchen und Berufsfelder entsprechen. Effizientes Supply Chain Management und Logistik sind Erfolgsfaktoren im globalen Rohstoff- und Warenaustausch und bringen Wettbewerbsfähigkeit und -vorsprung. Nicht nur für Unternehmen, sondern auch für den Staat. Gerade Österreich, ohne direkten Zugang zu einem internationalen Seehafen, braucht die besten Köpfe in diesem Bereich, um die Herausforderungen in der Steuerung der globalen Warenströme zu meistern und betriebswirtschaftlichen und volkswirtschaftlichen Nutzen zu generieren. KommR Ing. Mag. Alexander Klacska Bundesspartenobmann der Sparte Transport und Verkehr Geschäftsführer, KLACSKA Gruppe, Mineralöltransporte Mag. Michael DRUML Director Global Purchasing & Logistics, Magna Steyr AG & Co KG Dipl.-Wirt.-Ing. Norbert DUMMELDINGER Logistics Director, SCA AfH Professional Hygiene Europe Klaus HRAZDIRA, MBA COO, Augustin Quehenberger Group GmbH Mag. Christian KERN CEO, ÖBB Holding AG Dr. Max KINDLER Geschäftsführer, Rail Cargo Operator Austria GmbH KommR Ing. Mag. Alexander KLACSKA Geschäftsführer, KLACSKA Gruppe, Mineralöltransporte Mag. (FH) Manfred KNAPP Geschäftsführer, Tobaccoland Mag. Stefan KRAUTER CEO, cargo-partner GmbH Kurt LEIDINGER CEO, Schenker & Co AG Rudi LEONHARDT Senior Vice President Supply Chain & Logistics, Clariant Corporation Dr. Thomas SCHACHNER Senior Vice President Global Supply Chain, Logistics & SOIP Grohe AG, Lixil Water Technology Mag. Wolfram SENGER-WEISS, MBA Geschäftsführer, Gebrüder-Weiss GmbH DI Roman STIFTNER Präsident, Bundesvereinigung Logistik Österreich DI Peter UMUNDUM Vorstand Paket & Logistik, Österreichische Post AG Mag. Oliver WAGNER Geschäftsführer des Zentralverbandes für Spedition & Logistik

15 15 Job und Studium vereinbaren es geht! Der Logistiklehrgang öffnet Ihnen neue Möglichkeiten. Als AbsolventIn des Universitätslehrgangs Logistik & Supply Chain Management haben Sie die Möglichkeit, mit verkürzter Studiendauer die Ausbildung zum/r Diplom BetriebswirtIn abzuschließen. Dieser in Österreich neue akademische Abschluss ist für jene konzipiert, die eine berufsbegleitende Alternative zum ordentlichen Studium an einer Universität suchen. Als Diplom BetriebswirtIn verfügen Sie über eine praxisrelevante Ausbildung in Logistik & Supply Chain Management sowie vertiefte Kenntnisse in General Management und Marketing & Sales. DIE BERUFSBEGLEITENDE ALTERNATIVE ZUM BACHELOR Die Ausbildung zum/r Diplom BetriebswirtIn ermöglicht in sechs Semestern ein berufsbegleitendes Studium parallel zur beruflichen Karriere. Das Studienprogramm gliedert sich in zwei Abschnitte zu je drei Semestern. BASISSTUDIUM Als AbsolventIn des Universitätslehrgangs Logistik & Supply Chain Management wird Ihnen der Universitätslehrgang zur Gänze für das Universitätsstudium Diplom BetriebswirtIn anerkannt. Es sind für das Basisstudium noch Ergänzungsmodule aus den Bereichen Betriebswirtschaft, Marketing Management und Berufspraktische Fallstudie zu absolvieren. Dadurch verkürzt sich Ihre Studiendauer wesentlich. ERGÄNZUNGSSTUDIUM Das Ergänzungsstudium bietet vertiefende Kenntnisse in den Kernbereichen General Management, Marketing Management, integrierte Markt- und Unternehmenskommunikation und Sales Management. ABSCHLUSS UND WEITERFÜHRENDE MÖGLICHKEITEN Mit dem Abschluss erwerben Sie 180 ECTS. Damit erfüllen Sie die studienrechtlichen Voraussetzungen für den Besuch eines MBA-Programms der WU Executive Academy. Mehr Informationen finden Sie unter diplombetriebswirt.at Diplom BetriebswirtIn WU Ergänzungsstudium Management & Fachkompetenz 90 ECTS General Management Integrierte Kommunikation Marketing Management Sales Management 18 MONATE Basisstudium Branchenspezifischer Ausbildungsschwerpunkt 90 ECTS Universitätslehrgang Logistik & Supply Chain Management Ergänzungsmodule 18 MONATE

16 WU Executive Academy Wirtschaftsuniversität Wien Welthandelsplatz 1, Gebäude EA 1020 Wien, Österreich Judith Andersch Program Manager Tel.: Fax: Ines Čo l a k o v i ć Assistant Program Manager Tel.: Fax: Michaela Lang Student Service Manager Tel.: Fax: logistiklehrgang.at PEFC zertifiziert Dieses Papier stammt aus nachhaltig bewirtschafteten Wäldern und kontrollierten Quellen. Medieninhaber: WU Executive Academy DTP: Werner Weißhappl; Stand: 02/16 Druck: Paul Gerin GmbH & Co KG Vorbehaltlich Druckfehler und Änderungen. Wir danken unseren Kooperationspartnern Scannen um Webseite zu besuchen.

Neuer Universitätslehrgang Logistik & Supply Chain Management startet im Herbst 2014

Neuer Universitätslehrgang Logistik & Supply Chain Management startet im Herbst 2014 Presseinformation der WU Executive Academy Wien, 3. Juni 2014 Neuer Universitätslehrgang Logistik & Supply Chain Management startet im Herbst 2014 Logistik und Supply Chain Management stehen in Österreich

Mehr

Universitätslehrgang Logistik & Supply Chain Management

Universitätslehrgang Logistik & Supply Chain Management Universitätslehrgang Logistik & Supply Chain Management Roland Halbe Ingo Folie 3 WU Executive Academy Berufsbegleitend studieren o. Univ.Prof. DDr. Dr. (h.c.) Bodo B. Schlegelmilch, Dekan Dr. Astrid Kleinhanns-Rollé,

Mehr

NEU: Universitätslehrgang Tourismus- & Eventmanagement

NEU: Universitätslehrgang Tourismus- & Eventmanagement Presseinformation der WU Executive Academy Wien, 22.05.2012 NEU: Universitätslehrgang Tourismus- & Eventmanagement Neuer Schwerpunkt Professionelles Eventmarketing & -management im renommierten Tourismuslehrgang

Mehr

MASTERSTUDIUM RECHNUNGSWESEN & CONTROLLING

MASTERSTUDIUM RECHNUNGSWESEN & CONTROLLING MASTERSTUDIUM RECHNUNGSWESEN & CONTROLLING BERUFSBEGLEITEND FACTS 4 SEMESTER BERUFSBEGLEITEND Ideal für Berufstätige, die sich weiterentwickeln wollen sowie für Studierende ohne berufliche Erfahrungen,

Mehr

BWL-DLM / Logistikmanagement

BWL-DLM / Logistikmanagement Duale Hochschule Baden-Württemberg Stuttgart BWL-DLM / Logistikmanagement Besuchen Sie uns im Internet www.dhbw-stuttgart.de/logistikmanagement PRAXISINTEGRIEREND DER STUDIENGANG Logistik stellt die Lebensader

Mehr

Master of Advanced Studies in International Management

Master of Advanced Studies in International Management BEILAGE zum Mitteilungsblatt 22. Stück 2003/2004 MAS Master of Advanced Studies in International Management 1(10) Master of Advanced Studies in International Management 1 Zielsetzung des Universitätslehrgangs

Mehr

Grundzüge der Beschaffung, Produktion und Logistik

Grundzüge der Beschaffung, Produktion und Logistik Sebastian Kummer (Hrsg.) Oskar Grün Werner Jammernegg Grundzüge der Beschaffung, Produktion und Logistik Das Übungsbuch 2., aktualisierte Auflage Higher Education München Harlow Amsterdam Madrid Boston

Mehr

Der Diplom Betriebswirt unterwegs mit dem Postbus der ÖBB

Der Diplom Betriebswirt unterwegs mit dem Postbus der ÖBB Presseaussendung WU Executive Academy W ien, 30. Juli 2012 Der Diplom Betriebswirt unterwegs mit dem Postbus der ÖBB Im Zuge einer umfassenden Werbekampagne für das neue Universitätsstudium Diplom Betrie

Mehr

Weiterbildungsveranstaltung "Industrieintensivseminar Produktionsmanagement"

Weiterbildungsveranstaltung Industrieintensivseminar Produktionsmanagement Industrieintensivseminar Produktionsmanagement 1 Weiterbildungsveranstaltung "Industrieintensivseminar Produktionsmanagement" Fachliche Verantwortung: o.univ.-prof. Dr. Bernd Kaluza Ass.Prof. Dr. Herwig

Mehr

b A C H e L O R, V O L L Z e i T d i e Z u k u n f T w A R T e T n i C H T. s i e. * in Planung Valentina Potmesil, ndu studentin

b A C H e L O R, V O L L Z e i T d i e Z u k u n f T w A R T e T n i C H T. s i e. * in Planung Valentina Potmesil, ndu studentin b u s i n e s s & d e s i g n * b A C H e L O R, V O L L Z e i T Valentina Potmesil, ndu studentin d i e Z u k u n f T w A R T e T n i C H T. b e s T i m m e s i e. * in Planung Wirtschaft und Gestaltung

Mehr

MASTER OF ARTS IN BUSINESS MA INTERNATIONAL MARKETING & SALES

MASTER OF ARTS IN BUSINESS MA INTERNATIONAL MARKETING & SALES WIRTSCHAFT MASTER OF ARTS IN BUSINESS MA INTERNATIONAL MARKETING & SALES Berufsbegleitendes Studium Eine Produkt- oder Geschäftsidee bis zur Marktreife zu entwickeln, neue Märkte zu entdecken sowie ein

Mehr

Certified Service Manager (ISS)

Certified Service Manager (ISS) Managementwissen für die Servicepraxis Service-Organisationen entwickeln, effizient und zukunftsorientiert steuern Erfahrungen sprechen für sich... Ich kann mit einem umfassenden Fachwissen gegenüber unseren

Mehr

Gerontologie und soziale Innovation

Gerontologie und soziale Innovation BIlduNG & SoZIAleS gesundheit & naturwissenschaften internationales & WirTSCHAfT KoMMUniKATion & MEDiEn recht MASTEr of ArTS Short Facts WISSeNScHAFTlIcHe lehrgangsleitung Ao. Univ.-Prof. Mag. Dr. franz

Mehr

Interkulturelles Management Lateinamerika

Interkulturelles Management Lateinamerika Bildung & soziales gesundheit & naturwissenschaften Internationales & und wirtschaft kommunikation & medien Recht Interkulturelles Management Lateinamerika Zertifikatskurs In Kooperation mit dem Österreichischen

Mehr

Den Erfolg steuern www.campus02.at

Den Erfolg steuern www.campus02.at BERUFSBEGLEITENDES FH-MASTERSTUDIUM RECHNUNGSWESEN & CONTROLLING Den Erfolg steuern www.campus02.at Studienüberblick Studium & Karriere Das Masterstudium Rechnungswesen & Controlling ist die ideale Vorbereitung

Mehr

UNIVERSITÄTSLEHRGANG. Ressourcenmanagement und Verwertungstechnik TECHNOLOGIEAKADEMIE. BERUFSBEGLEITENDE WEITERBILDUNG

UNIVERSITÄTSLEHRGANG. Ressourcenmanagement und Verwertungstechnik TECHNOLOGIEAKADEMIE. BERUFSBEGLEITENDE WEITERBILDUNG UNIVERSITÄTSLEHRGANG Ressourcenmanagement und Verwertungstechnik TECHNOLOGIEAKADEMIE. BERUFSBEGLEITENDE WEITERBILDUNG Herausforderung Ressourcenmanagement Die Verfügbarkeit von Ressourcen stellt heutzutage

Mehr

Verbundstudium Logistik an der Fachhochschule Neu-Ulm

Verbundstudium Logistik an der Fachhochschule Neu-Ulm des Verbundstudiums Kaufmann/-frau für Spedition und Logistikdienstleistung und Bachelor of Arts in Betriebswirtschaft Überblick 1. Hintergrund 2. Ablauf des Verbundstudiums 3. Zulassungsvoraussetzungen

Mehr

MASTERSTUDIUM INNOVATIONS MANAGEMENT BERUFSBEGLEITEND

MASTERSTUDIUM INNOVATIONS MANAGEMENT BERUFSBEGLEITEND MASTERSTUDIUM S BERUFSBEGLEITEND FACTS 3 SEMESTER BERUFSBEGLEITEND Ideal für Berufstätige, die sich weiterentwickeln wollen sowie für Studierende ohne berufliche Erfahrungen, die erst während des Masterstudiums

Mehr

Duale Hochschule Baden-Württemberg Stuttgart. BWL-Handwerk. Besuchen Sie uns im Internet www.dhbw-stuttgart.de/handwerk

Duale Hochschule Baden-Württemberg Stuttgart. BWL-Handwerk. Besuchen Sie uns im Internet www.dhbw-stuttgart.de/handwerk Duale Hochschule Baden-Württemberg Stuttgart BWL-Handwerk Besuchen Sie uns im Internet www.dhbw-stuttgart.de/handwerk PRAXISINTEGRIEREND DER STUDIENGANG In kleinen und mittleren Unternehmen nehmen Dienstleistungsorientierung

Mehr

Events brauchen Menschen. Events brauchen Begeisterung und Kreativität. Events brauchen Locations.

Events brauchen Menschen. Events brauchen Begeisterung und Kreativität. Events brauchen Locations. Events brauchen Menschen. Events brauchen Begeisterung und Kreativität. Events brauchen Locations. Für mich stehen in all den Jahren meiner Tätigkeit in der Eventbranche stets im Mittelpunkt: die Locations.

Mehr

MASTER OF ARTS IN BUSINESS MA ACCOUNTING, CONTROLLING & FINANCE

MASTER OF ARTS IN BUSINESS MA ACCOUNTING, CONTROLLING & FINANCE WIRTSCHAFT MASTER OF ARTS IN BUSINESS MA ACCOUNTING, CONTROLLING & FINANCE Berufsbegleitendes Studium Die Finanzfunktion des Unternehmens ist Dreh- und Angelpunkt aller wichtiger Entscheidungen einer Organisation.

Mehr

Modulbeschreibung. Beitrag des Moduls zu den Studienzielen. Voraussetzungen für die Teilnahme

Modulbeschreibung. Beitrag des Moduls zu den Studienzielen. Voraussetzungen für die Teilnahme Modulbeschreibung Code VI.5.4 Modulbezeichnung Logistikmanagement Beitrag des Moduls zu den Studienzielen Qualifikationsziele (vgl. Leitfaden Punkt 3) Übergeordnetes Hauptziel des Moduls ist es, dass die

Mehr

Logistikfachmann / Logistikfachfrau. Lehrgang zur Vorbereitung auf die Berufsprüfung mit eidg. Fachausweis. Mit Basismodulen SSC (Swiss Supply Chain)

Logistikfachmann / Logistikfachfrau. Lehrgang zur Vorbereitung auf die Berufsprüfung mit eidg. Fachausweis. Mit Basismodulen SSC (Swiss Supply Chain) Logistikfachmann / Logistikfachfrau Lehrgang zur Vorbereitung auf die Berufsprüfung mit eidg. Fachausweis Mit Basismodulen SSC (Swiss Supply Chain) MIT WISSEN WEITERKOMMEN 2 Berufsbild / Einsatzgebiet

Mehr

ECEXA Universitätslehrgang Recycling

ECEXA Universitätslehrgang Recycling ECEXA Universitätslehrgang Recycling Ausbildungsziel Ausbildungsziel Recycling LehrgangIm Universitätslehrgang Recycling werden Personen, die sich mit Recyclingaufgaben beschäftigen, thematisch umfassend

Mehr

Wer sich informiert, weiss mehr: Q&A Technische Kauffrau/ Technischer Kaufmann.

Wer sich informiert, weiss mehr: Q&A Technische Kauffrau/ Technischer Kaufmann. Wer sich informiert, weiss mehr: Q&A Technische Kauffrau/ Technischer Kaufmann. Wie sieht das Berufsbild Technische Kauffrau/Technischer Kaufmann aus? Mit dem erfolgreichen Bestehen der eidg. Berufsprüfung

Mehr

FERNSTUDIEN PROGRAMME der DONAU UNIVERSITÄT KREMS

FERNSTUDIEN PROGRAMME der DONAU UNIVERSITÄT KREMS FERNSTUDIEN PROGRAMME der DONAU UNIVERSITÄT KREMS Seit 2011 werden an der Donau Universität Krems Österreichs größter Universität für Weiterbildung akademische Programme auch im reinen Fernlehre Modus

Mehr

MASTER. Berufsbegleitend. Innovation and Technology Management FACHHOCHSCHULE TECHNIKUM WIEN. > So herausfordernd kann Technik sein.

MASTER. Berufsbegleitend. Innovation and Technology Management FACHHOCHSCHULE TECHNIKUM WIEN. > So herausfordernd kann Technik sein. MASTER Berufsbegleitend Innovations- und Technologiemanagement Innovation and Technology Management > So herausfordernd kann Technik sein. FACHHOCHSCHULE TECHNIKUM WIEN Innovations- und Technologiemanagement

Mehr

PROPAK: Wettbewerb um die besten Köpfe

PROPAK: Wettbewerb um die besten Köpfe Medienhintergrund Oktober 2015 PROPAK: Wettbewerb um die besten Köpfe Die industriellen Hersteller von Produkten aus Papier und Karton bieten vielfältige Lehrberufe und Karrieren mit Zukunft. PROPAK: Wettbewerb

Mehr

Philosophische Praxis

Philosophische Praxis BILDUNG & SOZIALES GESUNDHEIT & NATURWISSENSCHAFTEN INTERNATIONALES & WIRTSCHAFT KOMMUNIKATION & MEDIEN RECHT Philosophische Praxis AKADEMISCHE PHILOSOPHISCHE PRAKTIKERIN/ AKADEMISCHER PHILOSOPHISCHER

Mehr

Donau-Universität Krems Universitäre Weiterbildungsprogramme für Betriebswirte IHK Technische Betriebswirte IHK IT-Professionals

Donau-Universität Krems Universitäre Weiterbildungsprogramme für Betriebswirte IHK Technische Betriebswirte IHK IT-Professionals Donau-Universität Krems Universitäre Weiterbildungsprogramme für Betriebswirte IHK Technische Betriebswirte IHK IT-Professionals 1) Weiterbildung an der Donau-Universität Krems Donau-Universität Krems

Mehr

Anlage zur Allgemeinen Studien- und Prüfungsordnung für Bachelor- und Master-Studiengänge an der Hochschule für Technik und Wirtschaft des Saarlandes

Anlage zur Allgemeinen Studien- und Prüfungsordnung für Bachelor- und Master-Studiengänge an der Hochschule für Technik und Wirtschaft des Saarlandes Anlage zur Allgemeinen Studien- und Prüfungsordnung für den Bachelor-Studiengang Betriebswirtschaft 1 Anlage zur Allgemeinen Studien- und Prüfungsordnung für Bachelor- und Master-Studiengänge an der Hochschule

Mehr

Verordnung über das Curriculum des Universitätslehrganges Master of Business Law (Corporate Law) an der Wirtschaftsuniversität Wien

Verordnung über das Curriculum des Universitätslehrganges Master of Business Law (Corporate Law) an der Wirtschaftsuniversität Wien Verordnung über das Curriculum des Universitätslehrganges Master of Business Law (Corporate Law) an der Wirtschaftsuniversität Der Senat der Wirtschaftsuniversität hat am 22.10.2008 auf Grund des Bundesgesetzes

Mehr

EINLADUNG. Die Kühne-Stiftung veranstaltet zusammen mit dem Lehrstuhl für Logistikmanagement der ETH Zürich den 14. Logistiktag unter dem Motto:

EINLADUNG. Die Kühne-Stiftung veranstaltet zusammen mit dem Lehrstuhl für Logistikmanagement der ETH Zürich den 14. Logistiktag unter dem Motto: EINLADUNG Die Kühne-Stiftung veranstaltet zusammen mit dem Lehrstuhl für Logistikmanagement der den 14. Logistiktag unter dem Motto: Chefsache "Supply Chain Management" Wettbewerbsvorteil durch professionelles

Mehr

Berufsbegleitender Bachelor Wertschöpfungsmanagement

Berufsbegleitender Bachelor Wertschöpfungsmanagement Berufsbegleitender Bachelor Wertschöpfungsmanagement Die Weiterbildungs-Chance für Industriemeister, Techniker und Technische Betriebswirte praxisorientiert, mit direkter Umsetzung des Expertenwissens

Mehr

Wirtschaftsfachwirt/-in (IHK)

Wirtschaftsfachwirt/-in (IHK) Berufsbegleitende Fortbildung zum/zur Wirtschaftsfachwirt/-in (IHK) 15. Oktober 2016 28. Oktober 2017 Ihr Ansprechpartner Petra Simon-Wolf & Lisa Hofmann 06021 4176 162 / - 222 / - 218 simon-wolf.petra@ab.bfz.de

Mehr

Fast Facts Entrepreneurship & Innovation

Fast Facts Entrepreneurship & Innovation * in Akkreditierung Unternehmertum (er)leben Welche Megatrends verändern die Gesellschaft in Zukunft? Wie spürt man Business Opportunities auf? Wie kreiert man neue, innovative Ideen? Wie entwickelt man

Mehr

Progra n ew perspectives MMÜ b E r SIC h T 2016

Progra n ew perspectives MMÜ b E r SIC h T 2016 New perspectives Programmübersicht 2016 executive MBA 2016 Global Executive MBA Executive MBA Strategien unternehmerisch zur Erschließung neuer Märkte professionalisieren und damit nachhaltiges Marktwachstum

Mehr

...UND noch weiter. Master of Business Administration

...UND noch weiter. Master of Business Administration ...UND noch weiter Master of Business Administration MBA - Der Master im Facility Management der global anerkannte abschluss für Managementführungskräfte ist der MBa. Hoch hinaus im facility Management

Mehr

Business Process Engineering. Lehrgang zur Weiterbildung gemäß 9 FHStG in Kooperation mit der Ferdinand Porsche Fern-Fachhochschule. www.humboldt.

Business Process Engineering. Lehrgang zur Weiterbildung gemäß 9 FHStG in Kooperation mit der Ferdinand Porsche Fern-Fachhochschule. www.humboldt. Business Process Engineering Lehrgang zur Weiterbildung gemäß 9 FHStG in Kooperation mit der Ferdinand Porsche Fern-Fachhochschule. www.humboldt.at Herzlich willkommen! Sehr geehrte Interessentin, sehr

Mehr

manage Co n ew perspectives in NTR oll m ENT ING m AN BA d P ERF o R m ANCE

manage Co n ew perspectives in NTR oll m ENT ING m AN BA d P ERF o R m ANCE New perspectives in Controlling and Performance MBA FÜR FÜHRUNGSKRÄFTE, Controller/INNEN und EXPERT/INNEN DES FINANZ- UND RECHNUNGSWESEN Und Interessenten, die sich auf diesem Themengebiet weiterbilden

Mehr

Das Logistikangebot in Österreich Prof. Dr. Sebastian Kummer

Das Logistikangebot in Österreich Prof. Dr. Sebastian Kummer Das Logistikangebot in Österreich Prof. Dr. Sebastian Kummer Wirtschaftsuniversität Wien Institut für Transportwirtschaft und Logistik A-1090 Wien, Österreich 0043-1-31336 4590 skummer@wu-wien.ac.at Gliederung

Mehr

1) Was sind die Ziele des Europäischen Wirtschaftsführerscheins, EBC*L? 4) Von wem wurde der EBC*L initiiert und von wem wird er betrieben?

1) Was sind die Ziele des Europäischen Wirtschaftsführerscheins, EBC*L? 4) Von wem wurde der EBC*L initiiert und von wem wird er betrieben? FAQs zum EBC*L - Allgemein 1) Was sind die Ziele des Europäischen Wirtschaftsführerscheins, EBC*L? 2) Wer gehört zur Zielgruppe des EBC*L? 3) Welchen Nutzen haben EBC*L AbsolventInnen? 4) Von wem wurde

Mehr

Controller-Forum 2013 Beschaffungscontrolling den Wertbeitrag messen und optimieren

Controller-Forum 2013 Beschaffungscontrolling den Wertbeitrag messen und optimieren Controller-Forum 2013 Beschaffungscontrolling den Wertbeitrag messen und optimieren Bernhard Psonder, Director Global Procurement and Supply Chain Management, Knapp AG Drasko Jelavic, CEO & Owner, Cirtuo

Mehr

Duale Hochschule Baden-Württemberg Stuttgart. BWL- Versicherung. Besuchen Sie uns im Internet www.dhbw-stuttgart.de/versicherung

Duale Hochschule Baden-Württemberg Stuttgart. BWL- Versicherung. Besuchen Sie uns im Internet www.dhbw-stuttgart.de/versicherung Duale Hochschule Baden-Württemberg Stuttgart BWL- Versicherung Besuchen Sie uns im Internet www.dhbw-stuttgart.de/versicherung PRAXISINTEGRIEREND DER STUDIENGANG Die Versicherungswirtschaft bietet ein

Mehr

BACHELORSTUDIUM RECHNUNGSWESEN & CONTROLLING

BACHELORSTUDIUM RECHNUNGSWESEN & CONTROLLING BACHELORSTUDIUM SWESEN & CONTROLLING VOLLZEIT & BERUFSBEGLEITEND FACTS 6 SEMESTER VOLLZEIT & BERUFSBEGLEITEND Berufsbegleitend: Ideal für Berufstätige, die sich weiterentwickeln wollen sowie für MaturantInnen

Mehr

WIRTSCHAFTS INGENIEURWESEN

WIRTSCHAFTS INGENIEURWESEN TECHNIK WIRTSCHAFTS INGENIEURWESEN Bachelor of Science BSc, berufsbegleitendes Studium Engineering, Management und Social Capacity sind die Basis für die Dynamik in einem ständigen Wirkungsverbund von

Mehr

New perspectives PROGRAMMÜBERSICHT 2016

New perspectives PROGRAMMÜBERSICHT 2016 New perspectives PROGRAMMÜBERSICHT 2016 EXECUTIVE MBA 2016 Global Executive MBA Executive MBA Strategien unternehmerisch zur Erschließung neuer Märkte professionalisieren und damit nachhaltiges Marktwachstum

Mehr

New perspectives PROGRAMMÜBERSICHT 2015/2016

New perspectives PROGRAMMÜBERSICHT 2015/2016 New perspectives PROGRAMMÜBERSICHT 2015/2016 EXECUTIVE MBA 2015/2016 Global Executive MBA Executive MBA Strategien unternehmerisch zur Erschließung neuer Märkte professionalisieren und damit nachhaltiges

Mehr

Informatik Computer Science

Informatik Computer Science STUDIENGANG IN VOLLZEITFORM BACHELOR Informatik Computer Science > So logisch kann Technik sein. FACHHOCHSCHULE TECHNIKUM WIEN Informatik Know-how mit Perspektiven Informatik ist aus unserem alltäglichen

Mehr

CURRICULUM. des UNIVERSITÄTSLEHRGANGES FÜR CONTROLLING. an der UNIVERSITÄT KLAGENFURT. Art. 1 Einrichtung

CURRICULUM. des UNIVERSITÄTSLEHRGANGES FÜR CONTROLLING. an der UNIVERSITÄT KLAGENFURT. Art. 1 Einrichtung CURRICULUM BEILAGE 4 zum Mitteilungsblatt 9. Stück 2005/2006 01.02.2006 des UNIVERSITÄTSLEHRGANGES FÜR CONTROLLING an der UNIVERSITÄT KLAGENFURT Unter Berücksichtigung Art. 1 Einrichtung der entscheidenden

Mehr

Marketing and Business- Management. Masterlehrgang der FH des bfi Wien nach 14a FHStG

Marketing and Business- Management. Masterlehrgang der FH des bfi Wien nach 14a FHStG Marketing and Business- Management Masterlehrgang der FH des bfi Wien nach 14a FHStG Fakten: Dauer: 4 Semester, 480 Lehreinheiten Dienstag, Donnerstag 18:00 21:15 Uhr Fallweise Wochenende ECTS: 90 Ort:

Mehr

Verordnung über das Curriculum des Universitätslehrganges Tourismuswirtschaft an der Wirtschaftsuniversität Wien

Verordnung über das Curriculum des Universitätslehrganges Tourismuswirtschaft an der Wirtschaftsuniversität Wien Verordnung über das Curriculum des Universitätslehrganges Tourismuswirtschaft an der Wirtschaftsuniversität Wien Der Senat der Wirtschaftsuniversität Wien hat am 22.10.2008 auf Grund des Bundesgesetzes

Mehr

Das Studium. Betriebswirt/ Betriebswirtin (BA)

Das Studium. Betriebswirt/ Betriebswirtin (BA) Das Studium Betriebswirt/ Betriebswirtin (BA) Studieren im Doppelpack Ulrich Mädge, Oberbürgermeister der Hansestadt Lüneburg und Akademieleiter der Verwaltungs- und Wirtschaftsakademie Lüneburg e.v. In

Mehr

Unternehmensumfeld Schwarzmeer-Region

Unternehmensumfeld Schwarzmeer-Region BILDUNG & SOZIALES GESUNDHEIT & NATURWISSENSCHAFTEN INTERNATIONALES & WIRTSCHAFT KOMMUNIKATION & MEDIEN RECHT Schwarzmeer-Region Zertifikatskurs Türkei und Zertifikatskurs Schwarzmeer- Region (ohne Türkei)

Mehr

PERFORMANCE MANAGEMENT FORUM 2009

PERFORMANCE MANAGEMENT FORUM 2009 PERFORMANCE MANAGEMENT FORUM 2009 FOKUS AUF DAS WESENTLICHE So steuern Sie die zentralen Erfolgsfaktoren in Ihrer Organisation Entscheidendes Wissen aus Praxis und Wissenschaft für CEO, CFO, Controller,

Mehr

ENERGIETECHNIK UND ENERGIEWIRTSCHAFT

ENERGIETECHNIK UND ENERGIEWIRTSCHAFT TECHNIK ENERGIETECHNIK UND ENERGIEWIRTSCHAFT Master of Science in Engineering MSc, berufsbegleitendes Studium Die Möglichkeiten, Energie erneuerbar zu erzeugen und effizient einzusetzen, werden immer vielfältiger:

Mehr

Integrated Management Systems

Integrated Management Systems MBA Integrated Management Systems Master of Business Administration 4 Semester, berufsbegleitend www.donau-uni.ac.at/wuk/ims Management aus einem Holz geschnitzt Für nahezu jeden Managementbereich gibt

Mehr

Verordnung über das Curriculum. des Universitätslehrganges WERBUNG UND VERKAUF. an der Wirtschaftsuniversität Wien

Verordnung über das Curriculum. des Universitätslehrganges WERBUNG UND VERKAUF. an der Wirtschaftsuniversität Wien Verordnung über das Curriculum des Universitätslehrganges WERBUNG UND VERKAUF an der Wirtschaftsuniversität Wien Der Senat der Wirtschaftsuniversität Wien hat am 05.05.2010 auf Grund des Bundesgesetzes

Mehr

BWL-Inhalte in universitären Tourismusstudiengängen

BWL-Inhalte in universitären Tourismusstudiengängen BWL-Inhalte in universitären Tourismusstudiengängen Das Beispiel des International Executive MBA Tourism & Leisure Management Marcus Herntrei Giulia Dal Bò Europäische Akademie Bozen (EURAC-research) Mission

Mehr

OPERATIONS MANAGEMENT

OPERATIONS MANAGEMENT Kurzübersicht der Vertiefung für Studenten der BWL Was macht einen Rechner aus? Einfache Produkte = einfaches Management Interessante Produkte sind heutzutage ein Verbund aus komplexen Systemen und Dienstleistungen,

Mehr

Anlage zur Allgemeinen Studien- und Prüfungsordnung für Bachelor- und Master-Studiengänge an der Hochschule für Technik und Wirtschaft des Saarlandes

Anlage zur Allgemeinen Studien- und Prüfungsordnung für Bachelor- und Master-Studiengänge an der Hochschule für Technik und Wirtschaft des Saarlandes Anlage zur Allgemeinen Studien- und Prüfungsordnung für den Bachelor-Studiengang Betriebswirtschaft 1 Anlage zur Allgemeinen Studien- und Prüfungsordnung für Bachelor- und Master-Studiengänge an der Hochschule

Mehr

MNT. Micro- and Nanotechnology. Berufsbegleitendes Masterprogramm. Master of Science, M.Sc.

MNT. Micro- and Nanotechnology. Berufsbegleitendes Masterprogramm. Master of Science, M.Sc. MNT Micro- and Nanotechnology Berufsbegleitendes Masterprogramm Master of Science, M.Sc. MNT ist eine internationale Kooperation der FH Vorarlberg, Schloss Hofen, der Interstaatlichen Hochschule für Technik

Mehr

MBA Immobilienmanagement

MBA Immobilienmanagement MBA Immobilienmanagement Studienzentrum Neuburg a.d. Donau Seite 1 Prof. Dr. Kuhn Stand November 2011 Ziele und Zielgruppe des Programms Ziel: Qualifizierung für neue Aufgabenbereiche in der Immobilienwirtschaft

Mehr

Berufsbegleitende Bachelorstudiengänge

Berufsbegleitende Bachelorstudiengänge Berufsbegleitende Bachelorstudiengänge Studiengangsinformationen für Personalverantwortliche Betriebswirtschaftslehre (B.A.) Logistik und Handel (B.A.) Medien- und Kommunikationsmanagement (B.A.) Wirtschaftspsychologie

Mehr

Facility Management: Spannende Studienwelten. Prof. Dr. Klaus Homann, DHBW Stuttgart

Facility Management: Spannende Studienwelten. Prof. Dr. Klaus Homann, DHBW Stuttgart Facility Management: Spannende Studienwelten Prof. Dr. Klaus Homann, DHBW Stuttgart (An)Spannung! Das Imageproblem Die landläufige (tradierte) Fehlinterpretation: Facility Management ist das technische,

Mehr

Studieren am Olympiapark

Studieren am Olympiapark Studieren am Olympiapark Fachhochschulstudium mit staatlichem Hochschulabschluss Bachelor of Arts (B.A.) Tourismus-, Hotelund Eventmanagement Privat studieren - staatlich abschließen Das Studium Privat

Mehr

Mit der Finanzakademie zum/zur Experten/Expertin für Finanz- und Rechnungswesen

Mit der Finanzakademie zum/zur Experten/Expertin für Finanz- und Rechnungswesen Mit der Finanzakademie zum/zur Experten/Expertin für Finanz- und Rechnungswesen Investieren Sie in Ihren Karriere-Aufschwung www.wifiwien.at/finanzakademie www.facebook.com/wifi-finanzakademie WIFI Wien

Mehr

Internationales Projektmanagement

Internationales Projektmanagement ifmme institut für moderne management entwicklung Internationales Sonderkonditionen für GPM Mitglieder Master of Business Administration berufsbegleitend in drei Semestern Jetzt noch anmelden! Oktober

Mehr

technik.aau.at Masterstudium Informatik

technik.aau.at Masterstudium Informatik technik.aau.at Masterstudium Informatik Masterstudium Informatik Das Masterstudium Informatik beginnt mit einer Reihe von Vertiefungsfächern, in denen, aufbauend auf das Bachelorstudium, Teilgebiete der

Mehr

STUDIENPLAN. 1 Ziele des Universitätslehrganges

STUDIENPLAN. 1 Ziele des Universitätslehrganges STUDIENPLAN FÜR DEN UNIVERSITÄTSLEHRGANG AKADEMISCHE DIPL. BETRIEBSWIRTIN/AKADEMISCHER DIPL. BETRIEBSWIRT AN DER WIRTSCHAFTSUNIVERSITÄT WIEN Der Senat der Wirtschaftsuniversität Wien hat am 21.5.2014 gemäß

Mehr

GASTRo- und kulinarikmanagement

GASTRo- und kulinarikmanagement AKADEMISCHER LEHRGANG GASTRo- und kulinarikmanagement Kompaktes Managementwissen für Profis aus der Gastronomie Akademischer Lehrgang GASTRo- und kulinarikmanagement Sie haben eine gastronomische Ausbildung,

Mehr

Medienmanagement. Studiengang im Überblick

Medienmanagement. Studiengang im Überblick Medienmanagement Studiengang im Überblick Medienmanagement Der gesamte Mediensektor ist einer dynamischen Entwicklung unterworfen und stellt an MedienmanagerInnen hohe Anforderungen auf den Gebieten Fachwissen,

Mehr

Curriculum. Aufbaustudium Global Marketing Management

Curriculum. Aufbaustudium Global Marketing Management K 992/543 Curriculum für den Universitätslehrgang Aufbaustudium Global Marketing Management 11_AS_GlobalMarketing_Management Seite 1 von 9 Inkrafttreten: 1.8.2009 Inhaltsverzeichnis 1 Zielsetzung...3 2

Mehr

Eidg. Dipl. LEITER/INNEN FACILITY MANAGEMENT

Eidg. Dipl. LEITER/INNEN FACILITY MANAGEMENT Eidg. Dipl. LEITER/INNEN FACILITY MANAGEMENT Berufsbegleitende Weiterbildung und Vorbereitung auf die eidg. anerkannte höhere Fachprüfung KURSBEGINN: Herbst KURSORT: Zürich WEITERBILDEN! WEITERKOMMEN!

Mehr

Verordnung über das Curriculum des Universitätslehrganges Tourismus- & Eventmanagement an der Wirtschaftsuniversität Wien

Verordnung über das Curriculum des Universitätslehrganges Tourismus- & Eventmanagement an der Wirtschaftsuniversität Wien Curriculum an der Wirtschaftsuniversität Wien Verordnung über das Curriculum des Universitätslehrganges Tourismus- & Eventmanagement an der Wirtschaftsuniversität Wien Der Senat der Wirtschaftsuniversität

Mehr

Spezielle Marketing. Dr. Dieter Scharitzer (Program Director) www.wu.ac.at/mm

Spezielle Marketing. Dr. Dieter Scharitzer (Program Director) www.wu.ac.at/mm Spezielle Marketing Dr. Dieter Scharitzer (Program Director) www.wu.ac.at/mm Stand: 02/2016 Teil des Marketing Departments (www.wu.ac.at/marketing) Marketing-Department *) Internationales Marketing Management

Mehr

FERNSTUDIENPROGRAMME DER MIDDLESEX UNIVERSITY MIT ORGANISATORISCHER UND WIRTSCHAFTLICHER UNTERSTÜTZUNG DER KMU AKADEMIE & MANAGEMENT AG

FERNSTUDIENPROGRAMME DER MIDDLESEX UNIVERSITY MIT ORGANISATORISCHER UND WIRTSCHAFTLICHER UNTERSTÜTZUNG DER KMU AKADEMIE & MANAGEMENT AG FERNSTUDIENPROGRAMME DER MIDDLESEX UNIVERSITY MIT ORGANISATORISCHER UND WIRTSCHAFTLICHER UNTERSTÜTZUNG DER KMU AKADEMIE & MANAGEMENT AG KMU AKADEMIE & MANAGEMENT AG Hauptsitz in Linz Spezialisiert auf

Mehr

Universitätslehrgang. Tourismus- & Eventmanagement

Universitätslehrgang. Tourismus- & Eventmanagement Universitätslehrgang Tourismus- & Eventmanagement Heinz Zeggl Ingo Folie BOAnet.at 3 WU Executive Academy Berufsbegleitend studieren ao.univ.prof. Dr. Barbara Stöttinger, Dekanin Dr. Astrid Kleinhanns-Rollé,

Mehr

Masterstudium neben dem Beruf. Wie Sie bei voller Berufstätigkeit einen staatlich anerkannten und akkreditierten Abschluss erreichen.

Masterstudium neben dem Beruf. Wie Sie bei voller Berufstätigkeit einen staatlich anerkannten und akkreditierten Abschluss erreichen. Herzlich willkommen Masterstudium neben dem Beruf. Wie Sie bei voller Berufstätigkeit einen staatlich anerkannten und akkreditierten Abschluss erreichen. Referent: Hermann Dörrich Hochschulmanager (Kanzler)

Mehr

Studiengang Betriebswirtschaft. Fachbereich Marketing & Relationship Management. Prof. (FH) Dr. Marcus Stumpf

Studiengang Betriebswirtschaft. Fachbereich Marketing & Relationship Management. Prof. (FH) Dr. Marcus Stumpf Studiengang Betriebswirtschaft Fachbereich Marketing & Relationship Management Prof. (FH) Dr. Marcus Stumpf Prof. (FH) Dr. Marcus Stumpf Fachbereich Marketing & Relationship Management Fachhochschule Salzburg

Mehr

Beschaffung, Verkehr & Logistik

Beschaffung, Verkehr & Logistik Beschaffung, Verkehr & Logistik Prof. Dr. Reinhard Holzkämper holzkaemper@wi.fh-flensburg.de Der rote Faden Was ist Beschaffung, Verkehr und Logistik? Was sind die Anforderungen der Wirtschaft? Wo arbeitet

Mehr

neu Diplomausbildung zum/zur Akkreditiert im Rahmen der WeiterBildungsAkademie Österreich mit 8,5 ECTS

neu Diplomausbildung zum/zur Akkreditiert im Rahmen der WeiterBildungsAkademie Österreich mit 8,5 ECTS bildung. Freude InKlusive. neu Diplomausbildung zum/zur Projektmanager/In Akkreditiert im Rahmen der WeiterBildungsAkademie Österreich mit 8,5 ECTS hier BILDEN sich neue ideen Nahezu jedes Unternehmen

Mehr

Industrial Engineering

Industrial Engineering TU-WIFI-College Industrial Engineering Universitätslehrgang http://cec.tuwien.ac.at/tu_wifi_college www.wifi.at/tu_wifi_college AKADEMISCHE/R INDUSTRIAL ENGINEER Neuen Herausforderungen begegnen Die Herausforderungen

Mehr

Verpackungstechnologie Bachelorstudium

Verpackungstechnologie Bachelorstudium > Applied life sciences bachelorstudium: > berufsbegleitend Verpackungstechnologie Bachelorstudium www.fh-campuswien.ac.at ihre ausbildung. Was Sie mitbringen Sie begeistern sich für Technologien, die

Mehr

BACHELORSTUDIUM INNOVATIONS MANAGEMENT BERUFSBEGLEITEND

BACHELORSTUDIUM INNOVATIONS MANAGEMENT BERUFSBEGLEITEND BACHELORSTUDIUM INNOVATIONS BERUFSBEGLEITEND FACTS 6 SEMESTER BERUFSBEGLEITEND Ideal für Berufstätige, die sich weiterentwickeln wollen sowie für MaturantInnen ohne berufliche Erfahrungen, die erst während

Mehr

Steuerrecht und Rechnungswesen

Steuerrecht und Rechnungswesen Bildung & soziales gesundheit & naturwissenschaften Internationales & wirtschaft kommunikation & medien Recht Steuerrecht und Rechnungswesen Master of Laws (LL.M.) In Kooperation mit der Akademie der Wirtschaftstreuhänder

Mehr

UNIVERSITÄTSLEHRGANG PRODUKTENTWICKLUNG TECHNOLOGIEAKADEMIE. BERUFSBEGLEITENDE WEITERBILDUNG

UNIVERSITÄTSLEHRGANG PRODUKTENTWICKLUNG TECHNOLOGIEAKADEMIE. BERUFSBEGLEITENDE WEITERBILDUNG UNIVERSITÄTSLEHRGANG PRODUKTENTWICKLUNG TECHNOLOGIEAKADEMIE. BERUFSBEGLEITENDE WEITERBILDUNG Herausforderung Produktentwicklung Das wirtschaftliche Umfeld ist durch zunehmenden internationalen Wettbewerb,

Mehr

Anlage 1 PO - Bachelor WIWI

Anlage 1 PO - Bachelor WIWI BA-WW-EKBW BA-WW-ERG-2605 BA-WW-ERG-1106 D-WW-ISW BA-WW-ERG-2410 D-WW-IB BA-WW-PPSYCH BA-WW-ERG-2601 D-WW-ERG-2601 BA-WW-BWL-0211 D-WW-WIWI-0211 BA-WW-BWL-0213 D-WW-WIWI-0213 BA-WW-BWL-0215 D-WW-WIWI-0215

Mehr

Sachbearbeiter/in Rechnungswesen Sachbearbeiter/in Treuhand

Sachbearbeiter/in Rechnungswesen Sachbearbeiter/in Treuhand Kanton St.Gallen Berufs- und Weiterbildungszentrum Wil-Uzwil Weiterbildung Sachbearbeiter/in Rechnungswesen Sachbearbeiter/in Treuhand mit Abschluss edupool.ch / KV Schweiz / veb.ch Entdecke die Begabung

Mehr

Universitätsstudium. Diplom BetriebswirtIn WU

Universitätsstudium. Diplom BetriebswirtIn WU Universitätsstudium Diplom BetriebswirtIn WU Heinz Zeggl Ingo Folie BOAnet.at 3 WU Executive Academy Berufsbegleitend studieren ao.univ.prof. Dr. Barbara Stöttinger, Dekanin Dr. Astrid Kleinhanns-Rollé,

Mehr

Matura geschafft. Jetzt kommt Bewegung in Ihre Karriere!

Matura geschafft. Jetzt kommt Bewegung in Ihre Karriere! Matura geschafft. Jetzt kommt Bewegung in Ihre Karriere! Los geht s Diese Karriereinformation gibt Ihnen einen ersten Überblick, wie und in welchen Bereichen wir Ihnen Karrierechancen ermöglichen. Making

Mehr

Info St. Gallen 20.01.2011

Info St. Gallen 20.01.2011 Info St. Gallen 20.01.2011 LCM-Bau - Entwicklung & Idee Erfahrungen aus der erfolgreichen Abwicklung 2002-2010 Unternehmensstrategie Nachhaltigkeit Prof. Stempkowski Wissenschaftlicher Leiter Entwicklung

Mehr

Produktionserweiterung/ -verlagerung und Sourcing in Zentral- und Osteuropa (CEE)

Produktionserweiterung/ -verlagerung und Sourcing in Zentral- und Osteuropa (CEE) C E N T R A L & E A S T E R N E U R O P E C O N F E R E N C E Produktionserweiterung/ -verlagerung und Sourcing in Zentral- und Osteuropa (CEE) Datum I Ort 8. SEPTEMBER 2015 Courtyard by Marriott Zürich

Mehr

Power your career. Karrierestart für Schüler. schneider-electric.de/jobs

Power your career. Karrierestart für Schüler. schneider-electric.de/jobs Power your career Karrierestart für Schüler /jobs Schneider Electric Der Spezialist für Energiemanagement und Automation Gesellschaft, Wirtschaft, Technologie noch nie hat sich das Leben so umfassend und

Mehr

Universitätslehrgang / Post-Graduate-Studium MSc Engineering Management

Universitätslehrgang / Post-Graduate-Studium MSc Engineering Management Universitätslehrgang / Post-Graduate-Studium MSc Engineering Management Präambel Die TU Wien ist bemüht, ihren technisch - naturwissenschaftlich ausgebildeten Absolventen und Absolventinnen, eine Weiterbildung

Mehr

Projektmanagement Bau (M.Sc.) STAATLICH ANERKANNTE FACHHOCHSCHULE

Projektmanagement Bau (M.Sc.) STAATLICH ANERKANNTE FACHHOCHSCHULE Studiengang Projektmanagement Bau (M.Sc.) STAATLICH ANERKANNTE FACHHOCHSCHULE Dieser QR-Code verbindet Ihr Mobiltelefon direkt mit unserer Internetseite. 07/12_SRH/HS_PB_S_PMB/Nachdruck_www.Buerob.de Fotos:

Mehr

WIR BILDEN EUROPAS SPITZE!

WIR BILDEN EUROPAS SPITZE! WIR BILDEN EUROPAS SPITZE! MIT DEN BACHELOR- STUDIEN DER FACHHOCHSCHULE DES BFI WIEN. www.fh-vie.ac.at DIE 4 SÄULEN DER FACHHOCHSCHULE DES BFI WIEN HÖCHSTE LEHRQUALITÄT und innovative Lehrmethoden Großer

Mehr

Projekt management. im konte t. www.imkontext.eu

Projekt management. im konte t. www.imkontext.eu Projekt management im konte t 2014 19. 19. März März 2014 2014 12:00 12:00 22:00 22:00 Uhr, Uhr, Congresspark Igls Igls www.imkontext.eu Projekt management im konte t 2014 Projektgrenzen erkennen definieren

Mehr

Kommunikationswirt Werbefachwirt

Kommunikationswirt Werbefachwirt Kommunikationswirt Werbefachwirt Jetzt starten... Warum an der GAW studieren? Was ist die GAW? Die Grundig Akademie gehört seit Jahrzehnten zu den renommiertesten Bildungsinstitutionen in der Metropolregion

Mehr

Betriebswirtschaftlich und rechtlich weiterbilden, in Sachen Praxisführung auf der sicheren Seite sein

Betriebswirtschaftlich und rechtlich weiterbilden, in Sachen Praxisführung auf der sicheren Seite sein INTERVIEW Betriebswirtschaftlich und rechtlich weiterbilden, in Sachen Praxisführung auf der sicheren Seite sein Holzgerlingen, 14.12.2012. Sehr gutes fachliches Know-how ist ein wichtiger Faktor, um eine

Mehr