2014/2015 Master of Science in Engineering

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "www.hslu.ch/technik-architektur 2014/2015 Master of Science in Engineering"

Transkript

1 Master of Science in Engineering 2014/2015

2 Es macht mir Freude, mit meinem technischen Know-how zur Lösung von Problemen beizutragen.

3 3 / 20 Ein Absolvent erzählt «Glücklicherweise habe ich mir in meinem Studium zum Master of Science in Engineering nicht nur ein breites technisches Wissen, sondern auch Kenntnisse in der Projektplanung angeeignet. In meinem heutigen Beruf als Entwickler und Projektleiter bei der vonroll hydro (suisse) AG brauche ich beides. Ich schreibe nicht nur Software und baue Platinen, sondern koordiniere auch die Zusammenarbeit zwischen Entwicklern, Konstrukteurinnen und Designern und behalte Termine und Kosten im Auge. Momentan arbeite ich am Redesign zweier Geräte für die Ortung von Lecks in Wasserleitungen: Es handelt sich dabei um ein Abhorchgerät, welches den genauen Ort des Lecks ermittelt, sowie um den etwas handlicheren Leckpen, der dem gleichen Zweck dient. Beide Geräte funktionieren nach demselben Prinzip: Die undichte Stelle wird akustisch geortet. Je höher der gemessene Geräuschpegel, desto näher befindet sich das Leck. Mit dem Redesign werden die zwei Klassiker aus unserer Produktepalette nicht nur technisch auf den neuesten Stand gebracht, sondern erhalten auch eine neue Hülle, die den ästhetischen Ansprüchen unserer Zeit entspricht. In der Schweiz gehen mehr als 10 Prozent des Trinkwassers durch Lecks verloren. Es macht mir Freude, mit meinem technischen Know-how zur Lösung solcher Probleme beizutragen. Nach der gymnasialen Matura machte ich ein Praktikum und absolvierte anschliessend das Bachelor-Studium in Elektrotechnik an der Hochschule Luzern Technik & Architektur. Da ich viele Interessensgebiete habe und mir für die Zukunft alle Optionen offen lassen wollte in gewissen Arbeitsbereichen wird der Master dem Bachelor vorgezogen, entschied ich mich dazu, das Master-Studium anzuhängen. Rund zwei Drittel der Zeit arbeitete ich, betreut von meinem Advisor, an Projekten des Kompetenzzentrums Electronics mit und konnte so bereits viel Praxisluft schnuppern. Die übrige Zeit besuchte ich Vorlesungen. Ich habe es genossen, mich im Master-Studium noch einmal ein paar Semester in die Materie zu vertiefen, die gute Infrastruktur und die Bibliothek an der Schule zu nützen, um meinen Horizont zu erweitern. Natürlich braucht es noch einmal Fleiss und Durchhaltewillen: Aber wer sein technisches Wissen vertiefen und gleichzeitig einen Blick über den Tellerrand des eigenen Fachgebiets wagen möchte, dem kann ich das Master-Studium nur empfehlen.» Philippe Grüter hat sein Studium zum Master of Science in Engineering an der Hochschule Luzern Technik & Architektur 2011 abgeschlossen. Er arbeitet als Project Manager Systems bei der vonroll hydro (suisse) AG. Der Leckpen (bereits im neuen Design) ist das Gerät, welches Philippe Grüter an ein Rohrstück hält. Er hat dabei auch den Kopfhörer auf, den er für die akustische Leckortung braucht.

4 4 / 20 Studiengangkonzept Die Ausbildung zum Master of Science in Engineering (MSE) folgt auf einen herausragenden Abschluss als Bachelor of Science. Während im Bachelor-Studium eine breite Wissensbasis gelegt wird, werden im Master-Studium die Kompetenzen in Technik, Informatik und Naturwissenschaften auf einem hohen Niveau konsolidiert. Kernstück des MSE an der Hochschule Luzern Technik & Architektur ist die fachliche Vertiefung mit Projekten aus der anwendungsorientierten Forschung und Entwicklung. Unsere Kompetenzzentren verfügen über starke Kontakte zu regionalen und nationalen Wirtschaftspartnern, jahrelange Erfahrung und eine ausgezeichnete Infrastruktur. Die Dozierenden vermitteln eine vertiefte Fachkompetenz in den vier Vertiefungsrichtungen des Studiengangs. Der Studiengang ist durch den Schweizer Bundesrat akkreditiert und als solcher auch im Ausland anerkannt. Das Studium ist dreiteilig aufgebaut und besteht aus: den zentralen Modulen, welche an einem zentralen Standort angeboten werden (in der Regel in Zürich). Sie vermitteln vertiefte Theoriekenntnisse und ergänzen das Kontextwissen. der Vertiefungsausbildung: Diese ist projektorientiert und erfolgt an einem unserer Kompetenzzentren im Rahmen der anwendungsorientierten Forschung und Entwicklung. der Master-Thesis: Diese ist das Meisterstück der angehenden Master und wird, wie die Vertiefungsausbildung, an einem unserer Kompetenzzentren ausgeführt. Jede MSE-Studentin und jeder MSE-Student wird während des ganzen Studiums durch einen Advisor betreut. Diese Dozierenden sind zu einem hohen Prozentsatz ihres Pensums in der anwendungsorientierten Forschung und Entwicklung an der Hochschule Luzern Technik & Architektur tätig. Dies garantiert die hohe Aktualität der in der Vertiefungsausbildung bearbeiteten Projektthemen. Bei der Wahl des Advisors haben die Studierenden ein Vorschlagsrecht. Hochschule Luzern Technik & Architektur Master of Science in Engineering 2014/2015

5 5 / 20 Studienstruktur Kontextmodule mind. 9 ECTS-Credits (davon Blockmodul: 3 ECTS-Credits) frei wählbare Module 6 ECTS-Credits fachliche Vertiefung mind. 57 ECTS-Credits Master-Thesis 27 ECTS-Credits Vertiefungsmodule mind. 30 ECTS-Credits Theoriemodule mind. 18 ECTS-Credits Erweiterte theoretische Grundlagen mind. 9 ECTS-Credits Technisch-wissenschaftliche Vertiefung mind. 6 ECTS-Credits frei wählbar (aus den Theoriemodulen) 3 ECTS-Credits

6 6 / 20 Vertiefungsrichtungen Energy and Environment Der nachhaltige und schonende Umgang mit Energie- und Stoffressourcen gewinnt aus ökologischer und ökonomischer Sicht zunehmend an Bedeutung. Die Kompetenzzentren der Hochschule Luzern in diesem Fachgebiet sind spezialisiert auf praxisnahe Forschung und Entwicklung. Sie erbringen anspruchsvolle Dienstleistungen in der Verfahrens-, Energieund Umwelttechnik, der Bearbeitung von praxisrelevanten Fragestellungen verschiedenster thermofluiddynamischer Systeme sowie der Energieeffizienz in den Bereichen Energiespeicher, Antriebstechnik und effiziente Geräte. CC Mechanische Systeme Der Fokus am Kompetenzzentrum Mechanische Systeme liegt auf dem Produktentstehungsprozess. Die Spanne der Forschungstätigkeit reicht von Detailfragen wie Wirkmechanismen in Stahl- und Freileitungsseilen bis hin zur Entwicklung autonomer Systeme, wie sie etwa in der Reinigung von Photovoltaikanlagen eingesetzt werden. Die Mitarbeitenden sind kompetent in den Bereichen Konstruktion, Simulation, Festigkeit, Hydraulik, Automation, Produktion und Messtechnik. Da der Systemgedanke zunehmend an Bedeutung gewinnt, ist die wissenschaftliche Fach- und Methodenkompetenz der Mitarbeitenden in all diesen Bereichen die grösste Stärke. CC Fluidmechanik und Hydromaschinen Messungen und Experimente führen die Mitarbeitenden im Hydrauliklabor oder direkt am Wasserkraftwerk durch. Sie untersuchen unter anderem Pumpen, Turbinen und Meerwasserentsalzungsanlagen im Labor und visualisieren die Strömung in verschiedensten Komponenten und Apparaten. Das Spektrum anwendungsorientierter Forschungsaktivitäten in der Simulation reicht von Mikrochip-Strömungen für Analysegeräte über Mehrphasenströmungen mit nicht- Newton schen Fluiden in der Verfahrenstechnik und Wämeübertragung in Gasturbinen bis hin zu Wasserkraftwerken im Massstab 1:1. CC Thermische Energiesysteme und Verfahrenstechnik Das Kompetenzzentrum Thermische Energiesysteme und Verfahrenstechnik ist auf praxisnahe Forschung und Entwicklung spezialisiert und erbringt anspruchsvolle Dienstleistungen in der Energie-, Verfahrens- und Umwelttechnik. Dazu gehören zum Beispiel Wärmepumpen, Kältesysteme und thermische Energiespeicher. Weitere Schwerpunkte bilden PinCH-Analysen, Sorptionsprozesse sowie Verfahren zur Nutzung von Bioenergie für die Wärme- und Stromerzeugung. Die Mitarbeitenden entwickeln und optimieren Konzepte, Technologien und Anlagen für effiziente und ressourcenschonende Energieund Stoffumwandlungsprozesse. Sie arbeiten mit modernsten Methoden in den Bereichen Messtechnik, Analytik und Simulationen. Das Team dieses Kompetenzzentrums befasst sich mit der Analyse und Optimierung der Strömung in vielfältigen Produkten. Das Ziel ist die konsequente Effizienzsteigerung von strömungstechnischen Komponenten und Systemen. Die Kompetenzen umfassen sowohl experimentelle wie auch numerische Strömungsmechanik. Hochschule Luzern Technik & Architektur Master of Science in Engineering 2014/2015

7 7 / 20

8 8 / 20 Vertiefungsrichtungen Industrial Technologies Dieses Fachgebiet umfasst sämtliche Aspekte der Analyse, Entwicklung, Weiterentwicklung und Optimierung von Systemen, Erzeugnissen und Prozessen der Industrie. Das Leistungsspektrum der Kompetenzzentren ist vielfältig: Es reicht von der Simulation über die Visualisierung bis zur vollständigen Realisierung des Endprodukts. Das Knowhow der Fach s pezialistinnen und -spezialisten und der Einsatz modernster Technologien und Werkzeuge werden von den Projektpartnern sehr geschätzt. CC CEESAR Am Forschungszentrum ihomelab forschen die Mitarbeitenden an innovativen Lösungen für mehr Energieeffizienz, Sicherheit und Komfort, indem sie Gebäude und Häuser intelligent machen. In der Energieeffizienz-Forschung arbeitet das interdisziplinäre Team an intelligenten Lösungen für eine erfolgreiche Energiewende. Die Ambient-Assisted-Living-Forschung trägt dazu bei, dass ältere Menschen mit technischer Unterstützung länger zu Hause leben können. Gemeinsame Basis für diese beiden Forschungsbereiche sind smarte Technologien für wahrnehmungsfähige Gebäude, die intelligent interagieren. CC Integrale Intelligente & Effiziente Energiesysteme Gemäss dem Claim «Grid-Living and Mobility» erarbeiten die Fachpersonen dieses Kompetenzzentrums Lösungen für innovative Antriebe für Industrie und Mobilität, für Speicher sowie für Microgrids und leisten damit einen Beitrag an eine nachhaltige Energieversorgung. Sie forschen an intelligenten Energiespeichern und Antriebssystemen wie etwa neuen Antriebssträngen für E-Bikes sowie effizienten Beleuchtungen. Weitere Schwerpunkte stellen die Energieverteilung und -versorgung, intelligente Stromnetze sowie Mobilität dar. Die ausgezeichnete Infrastruktur erlaubt es, in kürzester Zeit Prototypen herzustellen. CC Electronics Mit einem Team von Dozierenden, wissenschaftlichen Mitarbeitenden, Assistierenden und Master-Studierenden verschiedenster Fachrichtungen ist das Kompetenzzentrum Electronics gut positioniert, um disziplinenübergreifende Fragestellungen der Elektronik und Physik zu bearbeiten und praxisnahe Ansätze für Produktentwicklungen zu verfolgen. Das Know-how in Kommunikationstechnik, Low-Power-Electronics, Analog- und Digitaldesign, Automation, Regelungstechnik, Sensorik und Elektroakustik setzt es in anwendungsorientierten Forschungsprojekten in den Bereichen drahtlose Sensornetzwerke, Visible Light Communication und leitungsgebundene Kommunikationssysteme um. CC Innovation in Intelligent Multimedia Sensor Networks Die Mitarbeitenden dieses Kompetenzzentrums forschen an neuen Technologien für verteilte Systeme: vom Sensor mit Schwerpunkt auf Visionssensorik bis zu Power-Lineund Wireless-Kommunikationsnetzen, für die sie intelligente Architekturen und Protokolle entwerfen. Dazu gehört auch die Signal- und Datenverarbeitung in verteilten und eingebetteten Systemen. Das Ziel ist es, Qualitätssteigerungen im Hinblick auf die Echtzeitfähigkeit, Zuverlässigkeit und Verfügbarkeit unter optimaler Nutzung der Ressourcen zu erreichen. Anwendungsbereiche sind das All-Electric-Flugzeug, bei dem die hydraulische Aktuatorik zunehmend durch elektrische ersetzt wird, Smart Grids, kosteneffektive Personenerfassungs- und Zählsysteme sowie autonome Navigationssysteme. Hochschule Luzern Technik & Architektur Master of Science in Engineering 2014/2015

9 9 / 20

10 10 / 20 Vertiefungsrichtungen Information and Communication Technologies Das Wirkungsfeld in diesem Fachgebiet ist sehr breit. Es reicht von technischer Informatik bis zum Business Process. Zusammen mit Partnern aus Industrie und Wirtschaft beschäftigt man sich mit der Erforschung, Entwicklung, dem Aufbau und Betrieb von sicheren und zuverlässigen Kommunikations- und Software- Systemen gemäss den Bedürfnissen nationaler und internationaler Unternehmen. CC Distributed Secure Software Systems Die Verbreitung von mobilen Systemen bringt ganz neue Möglichkeiten, aber auch Herausforderungen, beispielsweise bei der Sicherheit. Die Mitarbeitenden des Kompetenzzentrums erforschen die technischen Grundlagen solcher Systeme und entwickeln neue. In der Forschungsgruppe «eprocess» befassen sie sich mit sicheren Software-Systemen für die Unterstützung von verteilten Geschäftsprozessen, bei denen das Internet genutzt wird, um auf verteilten Rechnern, also beispielsweise auch über Firmengrenzen hinweg, Dienste anzubieten. Die Gruppe «Mobile Systems» beschäftigt sich mit innovativen Lösungen für Informations- und Kommunikationstechnologien im mobilen Bereich. Hochschule Luzern Technik & Architektur Master of Science in Engineering 2014/2015

11 11 / 20 Vertiefungsrichtungen Civil Engineering & Building Technology Die Planung, der Entwurf und die Realisierung von Bauwerken ist ein weitgehend interdisziplinärer Prozess. Die Komplexität der Einflussfaktoren und Rahmenbedingungen nimmt kontinuierlich zu, dies beispielsweise als Folge von regulatorischen Vorgaben und sich ändernden Umweltbedingungen, aber auch infolge neuer Bedürfnisse der Nutzerinnen und Nutzer. In den Kompetenzzentren dieses Fachgebiets entwickeln ausgewiesene Spezialistinnen und Spezialisten zusammen mit den Projektpartnern aus der Praxis innovative Lösungen, etwa für die Gebäudetechnik, Tragsicherheit oder Fassaden. CC Konstruktiver Ingenieurbau Wachsende Anforderungen an Leistungsfähigkeit, Effizienz und Nachhaltigkeit bestimmen die Konstruktion von neuen Bauwerken und die Ertüchtigung bestehender Bausubstanz. Deshalb forschen die Fachpersonen des Kompetenzzentrums Konstruktiver Ingenieurbau intensiv in diesem Bereich. Im Massiv- und Verbundbau sowie in der Geotechnik erarbeiten, überprüfen und optimieren sie zusammen mit Kunden, Fachpartnern und Lehr- und Forschungszentren aus dem In- und Ausland Lösungen für komplexe Aufgabenstellungen. Dafür greifen sie auf ihr Wissen in der Analyse, Simulation, Berechnung und Prüfung von Bauteilen zurück. Die akkreditierte Materialprüfstelle STS 209 bildet zusammen mit diversen computergestützten Berechnungs- und Simulationsmöglichkeiten eine schweizweit einzigartige Basis für ihre Arbeit. CC Fassaden- und Metallbau Durch den Einsatz neuer Materialien, Füge- und Verankerungstechniken sowie der Optimierung von Windlastmodellen mit Hilfe numerischer Simulationen entwickeln die Mitarbeitenden dieses Kompetenzzentrums energieeffiziente nachhaltige Fassadensysteme. Zudem befassen sie sich mit der Tragsicherheit, Gebrauchstauglichkeit und Bauphysik von Gebäudehüllen. Das interdisziplinäre Team bietet Industriepartnern eine auf ihre Bedürfnisse abgestimmte entwicklungs- und forschungsorientierte Zusammenarbeit. Sie profitieren von ausgezeichneten Labors, Prüfeinrichtungen und Simulationstools. Die akkreditierte Prüfstelle STS 209 ist ein in Europa anerkannter «notified body» für Fenster- und Fassadenprüfungen nach den Produktenormen EN und EN CC Energie und Gebäude Das Kompetenzzentrum Energie und Gebäude gehört zum Zentrum für Integrale Gebäudetechnik ZIG. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter betrachten das Gebäude als System mit den Komponenten Gebäudehülle, Gebäudetechnik sowie Energieerzeugung und optimieren vor allem auch die komplexen Wechselwirkungen. Das Gebäude ist nicht nur selbst ein System: Es ist auch Teil eines übergeordneten Kontexts. Die Integration verschiedener Bauten zu einem thermisch und/oder elektrisch vernetzten Areal ist ein weiterer Schritt zu einer hohen Energieeffizienz und einer der Schwerpunkte. Ein anderer Schwerpunkt ist die Anwendung von Simulationsmethoden. Zudem ist das Kompetenzzentrum Zertifizierungsstelle für die verschiedenen Minergie-Standards.

12 12 / 20 Ein Absolvent erzählt «Das Studium zum Master of Science in Engineering öffnete mir die Tür, um an Projekten für drei bekannte Firmen mitzuarbeiten. Dazu zählt ein Innovationsprojekt des Panasonic R&D Centers Germany GmbH, bei dem ich Teil eines internationalen Entwicklerteams war. Wir befassten uns intensiv mit dem Fernseher der Zukunft. Ein Jahr lang war ich in Paris stationiert, an der École Nationale des Ponts et Chaussées. Dabei durfte ich auch die Innovationszentren der Stanford University und des Hasso-Plattner-Instituts in Berlin besuchen. Ein bewegtes Jahr, in dem ich viele praktische Erfahrungen sammeln konnte. Zurück in der Schweiz erarbeitete ich eine Marktund Unternehmensanalyse für einen Unternehmensbereich der maxon motor ag in Sachseln, welche das Ziel hatte, neue Tätigkeitsfelder aufzuspüren. Innerhalb meiner Master-Arbeit übernahm ich bei Mettler-Toledo AG Global Electronics die Projektverantwortung für die Umgestaltung und Optimierung der manuellen Leiterplatten bestückung. Zusammen mit den Mitarbeitenden des Bereichs haben wir es geschafft, diesen Produktionsschritt standar - disierter und effizienter zu gestalten. Wichtig war dabei, dass die Lösung im Team mit den direkt Betroffenen erarbeitet werden konnte. Das Aussergewöhnliche an der Hochschule Luzern Technik & Architektur ist, dass wir auch im Bachelor-Studium von Anfang an Projekte begleiten konnten. So arbeitete ich mit Studierenden anderer Hochschulen, u.a. von der ETH Zürich, im Racing Team des Akademischen Motorsportvereins Zürich zusammen. Ich war für die Kommunikation und das Sponsoring verantwortlich und nahm an den Formula Student - Wettbewerben in Hockenheim oder Silverstone teil. Alle diese interdisziplinären Projekte und Vorlesungsmodule erfordern grosse Konzentration, viel Einsatz und analytische Fähigkeiten. Dabei kamen mir meine im Studium erworbenen Fähigkeiten im Projektmanagement, in der Kommunikation und in sozialer Kompetenz besonders zugute. Den Master habe ich gemacht, weil dieser Abschluss im nationalen und internationalen Umfeld von Vorteil ist. Hochschulabsolvierende mit einer soliden Fachausbildung sind überall gesucht. Mit dem Master im Gepäck, dem grossen Netzwerk der Hochschule Luzern und meinen verschiedenen praktischen Erfahrungen ist ein solides Fundament gelegt, sowohl für einen schnellen Einstieg wie auch für eine positive Entwicklung in der Berufswelt.» Othonas Papailiou hat sein Studium zum Master of Science in Engineering an der Hochschule Luzern Technik & Architektur 2013 abgeschlossen. Er arbeitet als Consultant im Supply Chain Management bei EY. Hochschule Luzern Technik & Architektur Master of Science in Engineering 2014/2015

13 13 / 24 Am Studium hat mir gefallen, dass wir von Anfang an Projekte bearbeitet haben.

14 14 / 20 Projektbeispiele Fussballern dicht auf den Fersen dank 3D-Tracking Wer am Fernsehen ein Fussballspiel verfolgt, interessiert sich oft auch für Informationen, die über die Anzahl Tore oder Fouls hinausgehen. Wie weit rennt ein Spieler während eines Matchs? An welchem Ort auf dem Spielfeld hält er sich bevorzugt auf? Solche Informationen können durch das Verfolgen oder «Tracking» eines Spielers gewonnen werden. In seiner Master- Arbeit hat Markus Etter ein neues Tracking- Verfahren entwickelt. Dafür braucht es ganz normale TV-Kameras, einen damit verbundenen Computer und eine ausgeklügelte Software. Der Computer berechnet dabei die Möglichkeiten, wo der verfolgte Spieler sich in der nächsten Sekunde aufhalten könnte. Die gewaltige Anzahl Hypothesen, die so entsteht, vergleicht er anschliessend mit den Bildern der TV-Kameras und ermittelt in Sekundenschnelle die Position, die der Spieler tatsächlich eingenommen hat. Damit es nicht zu Verwechslungen mit anderen Spielern kommt, vergleicht er dazu Farbverteilungen, also den Anteil von bestimmten Farben an der Person des Sportlers. Markus Etters Ergebnisse sind vielversprechend: Das Tracking des ausgewählten Spielers ist genauer und stabiler als mit der bisher verwendeten Methode, bei der man die Spielerbewegungen im Kamerabild auswertete und nicht in einem 3D-Modell. In einem weiterführenden Forschungsprojekt soll nun das gleichzeitige Tracking mehrerer Spieler untersucht und das Erkennen der Farbverteilung bei Verdeckung des verfolgten Sportlers durch andere Spieler optimiert werden. Hochschule Luzern Technik & Architektur Master of Science in Engineering 2014/2015

15 15 / 20 Projektbeispiele Mit multimedialen Daten hoch hinaus Die Zugseile von Seilbahnen transportieren nicht nur die Kabinen vom Tal auf den Berggipfel, sondern dienen schon seit Längerem auch der Übertragung von Daten. Dank Thomas Gislers Master-Arbeit ist das Übertragen von Daten über das Drahtseil noch störungsfreier und in noch höheren Raten möglich. In seiner Master-Arbeit hat er anhand von Feldmessungen und Modellen mit einem adaptiven Richtkoppler experimentiert, der die Signale nach ihrer Ausbreitungsrichtung trennt und damit entzerrt. Richtkoppler sind eine in der Hochfrequenztechnik altbekannte Technologie, ihre An wendung zur Signalentzerrung ist jedoch neu. Gislers Ansatz hat die Projektpartnerin, die Frey AG Stans, überzeugt: Aktuell wird der verbesserte Richtkoppler ins System integriert. Bald sollen darauf erstmals multimediale Daten auf Berg- und Talfahrt gehen.

16 16 / 20 Projektbeispiele Grossbauteilversuch an einem Biegeträger mit Doppel-T-Querschnitt Mit dem dargestellten Versuch sollen die theoretischen Ansätze der Spannungsfelder [Marti (1985)] sowie des Stringer-Tafelmodells [Heinzmann (2012)] überprüft werden. Diese sehen vor, dass mit einer entsprechenden Längsbewehrung in der Tafel (Steg) auf die Verankerung der Stringer-Bewehrung verzichtet werden kann. Der Versuch wurde im Rahmen eines Master-Vertiefungsmoduls im Frühlingssemester 2013 durchgeführt. Ansicht Versuchsaufbau mit Belastung im Drittelspunkt mit 1.5-MN-Presse m Querschnitt Versuchsaufbau 1.00 m Hochschule Luzern Technik & Architektur Master of Science in Engineering 2014/2015

17 17 / 20

18 18 / 20 Zulassung/Aufbau des Studiums Aufnahmebedingungen: Für die Aufnahme in den Studiengang sind folgende Bedingungen zu erfüllen: guter Durchschnitt der Bewertungen in für die gewählte Vertiefung relevanten Bachelor-Modulen (C und besser) gute Bewertung der Bachelor-Diplomarbeit (C und besser) Die Anmeldungen werden vom jeweiligen Advisor und der Studiengangleitung auf diese Kriterien hin untersucht. Bachelor-Absolventinnen und -Absolventen, die nicht an der Hochschule Luzern Technik & Architektur abgeschlossen haben, werden zu einem Bewerbungsgespräch eingeladen, an dem der Advisor und die Studiengangleitung zusammen mit dem Studenten oder der Studentin die Eignung zum Master-Studium abklären. Studienmodelle: Das MSE-Studium umfasst 90 Credits, wobei ein Credit 30 Arbeitsstunden entspricht, welche im Minimum zu investieren sind. Das Studium kann im Vollzeit- (drei Semester) oder Teilzeitmodell (vier bis fünf Semester) absolviert werden. Assistierendenstellen für Teilzeit-Studierende: Teilzeit-Studierende können sich für Assistierendenstellen mit einem Pensum von 50 Prozent bewerben. Im Normalfall werden fünf solche Stellen pro Jahr angeboten. Voraussetzung ist, dass der oder die Assistierende dabei je zur Hälfte in der Lehre und der anwendungsorientierten Forschung und Entwicklung tätig ist. Hochschule Luzern Technik & Architektur Master of Science in Engineering 2014/2015

19 19 / 20 Studium und Infrastruktur Jahresplan: Das MSE-Studium kann sowohl im Herbst- als auch im Frühlingssemester gestartet werden. Das Herbstsemester 2014/2015 beginnt am 15. September 2014 und endet am 14. Februar Das Frühlingssemester 2015 beginnt am 16. Februar 2015 und endet am 11. Juli Aufnahme: Studiengangleitung und Advisor entscheiden über die Aufnahme. Auskünfte erteilt der Studiengangleiter bei Bedarf gerne in einem persönlichen Gespräch. Militärdienst: Die Koordination von Studium und Militärdienst muss rechtzeitig geplant werden. Ansprechpartner für alle Militärfragen ist Prof. Urs Grüter, T , Das Sekretariat Bachelor & Master hält Formulare für Dienstverschiebungsgesuche bereit und unterstützt Sie bei der Gesuchstellung. Stipendien: Studierende, denen finanzielle Mittel fehlen, können bei den Stipendienstellen ihres Wohnkantons ein Gesuch um ein Stipendium oder Darlehen einreichen. Wohnen: Preisgünstige Zimmer und Wohnungen über den Verein Studentisches Wohnen Luzern: Ausführliche Informationen finden Sie auf unserer Website: > Ausbildung > Master Weitere Auskunft gibt Ihnen gerne: Prof. Albin Stücheli Studiengangleiter T Ab April 2014 lagert der Kanton Luzern die Vergabe von Studentendarlehen an Private aus und arbeitet dabei mit Studienaktie.org zusammen. Der Verein unterstützt Studierende bei der Suche nach Investoren für ihr Studium. Nähere Informationen finden Sie unter

20 20 / 20 Kontakt Hochschule Luzern Technik & Architektur Sekretariat Bachelor & Master Technikumstrasse 21 CH-6048 Horw/Luzern T Am Master of Science in Engineering beteiligen sich nebst der Hochschule Luzern die folgenden Fachhochschulen: Berner Fachhochschule, Fachhochschule Nordwestschweiz, Fachhochschule Ostschweiz, Scuola universitaria professionale della Svizzera italiana, Haute Ecole Spécialisée de Suisse occidentale, Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften ,2000 Ex.

Der neue zukunftsweisende Studiengang. Bachelor in Energie- und Umwelttechnik. www.fhnw.ch/technik/eut

Der neue zukunftsweisende Studiengang. Bachelor in Energie- und Umwelttechnik. www.fhnw.ch/technik/eut Der neue zukunftsweisende Studiengang Bachelor in Energie- und Umwelttechnik www.fhnw.ch/technik/eut Der neue zukunftsweisende Studiengang Bachelor in Energie- und Umwelttechnik Ihr Engagement für die

Mehr

Berner Fachhochschule. Bildung und Forschung auf dem faszinierenden Gebiet der Informatik. bfh.ch/informatik

Berner Fachhochschule. Bildung und Forschung auf dem faszinierenden Gebiet der Informatik. bfh.ch/informatik Berner Fachhochschule Bildung und Forschung auf dem faszinierenden Gebiet der Informatik. bfh.ch/informatik Berner Fachhochschule Technik und Informatik Postfach, CH-2501 Biel/Bienne T +41 32 321 61 11

Mehr

Info-TagE. Masterstudiengänge. Studien, die Früchte tragen. Campus Waldau St. Gallen. Campus Buchs. Samstag, 13. November 2010 von 9.30 14.

Info-TagE. Masterstudiengänge. Studien, die Früchte tragen. Campus Waldau St. Gallen. Campus Buchs. Samstag, 13. November 2010 von 9.30 14. Info-TagE Masterstudiengänge Studien, die Früchte tragen Campus Waldau St. Gallen Samstag, 13. November 2010 von 9.30 14.00 Uhr Campus Buchs Samstag, 26. Februar 2011 von 9.30 15.00 Uhr www.ntb.ch HEUTE

Mehr

Masterstudium, berufsbegleitend E-Mobility & Energy Management

Masterstudium, berufsbegleitend E-Mobility & Energy Management Masterstudium, berufsbegleitend E-Mobility & Energy Management DIE ZUKUNFT WARTET NICHT. BEWEGE SIE. Ressourcen verantwortungsvoll nutzen Energieeffizienz und erneuerbare Energien werden immer wichtiger,

Mehr

Bildung und Forschung an der Schnittstelle von Medizin, Technik und Informatik

Bildung und Forschung an der Schnittstelle von Medizin, Technik und Informatik Berner Fachhochschule Technik und Informatik Bildung und Forschung an der Schnittstelle von Medizin, Technik und Informatik ti.bfh.ch/med ti.bfh.ch/med das Portal zu den Studiengängen und Forschungsprojekten

Mehr

Ein Studium, das Früchte trägt HEUTE weiterbilden MORGEN ernten. Masterstudiengänge an der NTB. www.ntb.ch

Ein Studium, das Früchte trägt HEUTE weiterbilden MORGEN ernten. Masterstudiengänge an der NTB. www.ntb.ch Ein Studium, das Früchte trägt HEUTE weiterbilden MORGEN ernten Masterstudiengänge an der NTB www.ntb.ch HEUTE weiterbilden MORGEN ernten Stillt Ihren Wissenshunger. Ein Masterstudium an der NTB. Als Sir

Mehr

Verfahrenstechnik an der Hochschule Luzern Technik & Architektur

Verfahrenstechnik an der Hochschule Luzern Technik & Architektur Verfahrenstechnik an der Hochschule Luzern Technik & Architektur Dr. Beat Wellig Abteilung Maschinentechnik CC Thermische Energiesysteme & Verfahrenstechnik Arbeitsgruppe Ausbildung der SGVC Treffen zum

Mehr

Herzlich Willkommen an der Ostbayerischen Technischen Hochschule Regensburg

Herzlich Willkommen an der Ostbayerischen Technischen Hochschule Regensburg Herzlich Willkommen an der Ostbayerischen Technischen Hochschule Regensburg OTH Regensburg - Geschichte Tradition seit 169 Jahren: 1846: Gründung einer privaten einklassigen Baugewerkschule 1959: Start

Mehr

MAN Turbo. Engineering the Future Since 1758. MAN Turbo AG < 1 >

MAN Turbo. Engineering the Future Since 1758. MAN Turbo AG < 1 > MAN Turbo Engineering the Future Since 1758. MAN Turbo AG < 1 > Die SFI Ausbildung in der Schweiz Prof. Dr. Hans Gut Vice President HSE/Q E-Mail hans.gut@man.eu Phone +41/ 44 /278-2182 MAN Turbo AG SFI

Mehr

Forum: Fachkräfte Rückgrat der Logistik. Praxisorientierte Logistikausbildung an der FH Erfurt

Forum: Fachkräfte Rückgrat der Logistik. Praxisorientierte Logistikausbildung an der FH Erfurt erwicon 2012 Forum: Fachkräfte Rückgrat der Logistik Praxisorientierte Logistikausbildung an der FH Erfurt Innovative Verkehrssysteme und effiziente Logistiklösungen ein Forschungsschwerpunkt an der Fachhochschule

Mehr

Campus: Tuttlingen GUTE GRÜNDE FÜR EIN WERKSTOFFTECHNIK-STUDIUM. Hochschule Furtwangen, 2015

Campus: Tuttlingen GUTE GRÜNDE FÜR EIN WERKSTOFFTECHNIK-STUDIUM. Hochschule Furtwangen, 2015 INDUSTRIAL MATERIALS ENGINEERING (BACHELOR) BACHELOR OF SCIENCE - ACQUIN AKKREDITIERT STUDIENGANG IM BEREICH WERKSTOFFE UND WERKSTOFFTECHNIK Das Werkstofftechnik-Studium konzentriert sich auf die Nutzung

Mehr

FACHHOCHSCHULE TECHNIKUM WIEN

FACHHOCHSCHULE TECHNIKUM WIEN » So spannend kann Technik sein!«> www.technikum-wien.at FACHHOCHSCHULE TECHNIKUM WIEN GRÖSSE IST NICHT IMMER EIN VERLÄSSLICHES GÜTEZEICHEN. Hier hat man eine große Auswahl. Die FH Technikum Wien ist die

Mehr

Master of Advanced Studies in Human Computer Interaction Design

Master of Advanced Studies in Human Computer Interaction Design Master of Advanced Studies in Human Computer Interaction Design www.hsr.ch / weiterbildung Berufsbegleitendes Masterstudium für Designer, Ingenieure und Psychologen Einführung Software soll Tätigkeiten

Mehr

Fachhochschule Osnabrück University of Applied Sciences. Masterstudiengang Mechatronic Systems Engineering

Fachhochschule Osnabrück University of Applied Sciences. Masterstudiengang Mechatronic Systems Engineering Fachhochschule Osnabrück University of Applied Sciences Masterstudiengang Mechatronic Systems Engineering studieren Die Fakultät Ingenieurwissenschaften und Informatik Vier Fakultäten und ein Institut

Mehr

Inhalte, Zielgruppe und Erfolg des Master-Fernstudiengangs Kommunales Energiemanagement

Inhalte, Zielgruppe und Erfolg des Master-Fernstudiengangs Kommunales Energiemanagement Inhalte, Zielgruppe und Erfolg des Master-Fernstudiengangs Kommunales Energiemanagement Chancen, Aufgaben und Hilfen für Kommunen bei der Nutzung von Energieeffizienz und Erneuerbaren Energien Röbel, 7.7.2011,

Mehr

Übersicht (Studiengang, Studiendauer, akademische Grade und FH-Institutionen) Advanced Electronic Engineering. Applied Image and Signal Processing

Übersicht (Studiengang, Studiendauer, akademische Grade und FH-Institutionen) Advanced Electronic Engineering. Applied Image and Signal Processing Fachhochschul-Studiengänge und akademische Grade Übersicht (Studiengang, Studiendauer, akademische Grade und FH-Institutionen) BACHELOR-, MASTER- UND DIPLOMSTUDIEN Ingenieurwissenschaftliche Studiengänge

Mehr

INDUSTRIAL MANUFACTURING (BACHELOR) BACHELOR OF SCIENCE - ACQUIN AKKREDITIERT STUDIENGANG IM BEREICH FERTIGUNGSTECHNIK

INDUSTRIAL MANUFACTURING (BACHELOR) BACHELOR OF SCIENCE - ACQUIN AKKREDITIERT STUDIENGANG IM BEREICH FERTIGUNGSTECHNIK INDUSTRIAL MANUFACTURING (BACHELOR) BACHELOR OF SCIENCE - ACQUIN AKKREDITIERT STUDIENGANG IM BEREICH FERTIGUNGSTECHNIK Maschinenbau studieren gemeinsam mit 100 Unternehmen! Das Fertigungstechnik-Studium

Mehr

SWISS ERASMUS MOBILITY STATISTICS 2011-2012. ch Foundation

SWISS ERASMUS MOBILITY STATISTICS 2011-2012. ch Foundation SWISS ERASMUS MOBILITY STATISTICS 2011-2012 ch Foundation April 2013 INDEX 1. Student mobility... 3 a. General informations... 3 b. Outgoing Students... 5 i. Higher Education Institutions... 5 ii. Level

Mehr

WIR SIND. 1. STUDIERENDENORIENTIERT Bei uns stehen die Studierenden im Mittelpunkt.

WIR SIND. 1. STUDIERENDENORIENTIERT Bei uns stehen die Studierenden im Mittelpunkt. WIR SIND 1. STUDIERENDENORIENTIERT Bei uns stehen die Studierenden im Mittelpunkt. 2. EXZELLENT IN DER LEHRE Bei uns wird Theorie praktisch erprobt und erfahren. 3. ANWENDUNGSORIENTIERT Unsere Studiengänge

Mehr

Mobility and Logistics, B.Sc. in englischer Sprache. Campus Kamp-Lintfort Fakultät Kommunikation und Umwelt

Mobility and Logistics, B.Sc. in englischer Sprache. Campus Kamp-Lintfort Fakultät Kommunikation und Umwelt Mobility and Logistics, B.Sc. in englischer Sprache Campus Kamp-Lintfort Fakultät Kommunikation und Umwelt Mobility and Logistics, B.Sc. Studieninformationen in Kürze Studienort: Kamp-Lintfort Start des

Mehr

Usability Engineering, M.Sc. in englischer Sprache. Campus Kamp-Lintfort Fakultät Kommunikation und Umwelt

Usability Engineering, M.Sc. in englischer Sprache. Campus Kamp-Lintfort Fakultät Kommunikation und Umwelt Usability Engineering, M.Sc. in englischer Sprache Campus Kamp-Lintfort Fakultät Kommunikation und Umwelt Usability Engineering, M.Sc. Studieninformationen in Kürze Studienort: Kamp-Lintfort Start des

Mehr

Sales Engineering and Product Management

Sales Engineering and Product Management Sales Engineering and Product Management Master of Science (1-Fach-Studiengang) Homepage: http://www.sepm.rub.de Deutschsprachiger Studiengang Zentrale Studienberatung Studienbeginn W+S: Zum Wintersemester

Mehr

Studien- und Prüfungsordnung

Studien- und Prüfungsordnung Schellingstrasse 24 D-70174 T +49 (0)711 8926 0 F +49 (0)711 8926 2666 www.hft-stuttgart.de info@hft-stuttgart.de Hochschule für Technik Studien- und Prüfungsordnung Innenarchitektur Stand: 12.07.2007

Mehr

Passerelle zum Bachelor of Science FH in Business Information Technology (B.Sc. FH)

Passerelle zum Bachelor of Science FH in Business Information Technology (B.Sc. FH) Fachhochschuldiplom nach der HF Wirtschaftsinformatik Passerelle zum Bachelor of Science FH in Business Information Technology (B.Sc. FH) Studium und Beruf im Einklang. Innovation ist lernbar! Wirtschaftsinformatik

Mehr

Ingenieur- Informatik NTB. Interstaatliche Hochschule für Technik Buchs. Ingenieurstudium Systemtechnik. Studiendokumentation

Ingenieur- Informatik NTB. Interstaatliche Hochschule für Technik Buchs. Ingenieurstudium Systemtechnik. Studiendokumentation Ingenieurstudium Systemtechnik Studiendokumentation NTB Interstaatliche Hochschule für Technik Buchs FHO Fachhochschule Ostschweiz Studienrichtung Ingenieur- Informatik FASZINATION INGENIEURINFORMATIK

Mehr

Bologna an Fachhochschulen

Bologna an Fachhochschulen Bologna an Fachhochschulen Prof. Martin V. Künzli Präsident der FTAL Rektor a.i. der Zürcher Hochschule Winterthur 2 Etwas Geschichte Seit 1974 werden in der Schweiz erfolgreich Ingenieure in einem dreijährigen

Mehr

Neue Möglichkeiten schaffen

Neue Möglichkeiten schaffen ENERGIETECHNIK UND RESSOURCENOPTIMIERUNG Neue Möglichkeiten schaffen Energietechnik und Ressourcenoptimierung gibt Antworten auf Fragen, wie Energie optimal bereitgestellt, intelligent gespeichert und

Mehr

Dieses Dokument dient nur zur Information!

Dieses Dokument dient nur zur Information! für den Master-Studiengang Process Automation der Hochschule Wismar University of Technology, Business and Design Stand 18.7.2005 Dieses Dokument dient nur zur Information! Es ist eine Zusammenfassung

Mehr

Studiengang Sem. Akad. Grad Ort. Advanced Electronic Engineering. Applied Image and Signal Processing

Studiengang Sem. Akad. Grad Ort. Advanced Electronic Engineering. Applied Image and Signal Processing Fachhochschul-Studiengänge und akademische Grade Übersicht (Studiengang, Studiendauer, akademische Grade und FH-Institutionen) BACHELOR-, MASTER- UND DIPLOMSTUDIEN Ingenieurwissenschaftliche Studiengänge

Mehr

Wirtschaftsinformatik

Wirtschaftsinformatik Duale Hochschule Baden-Württemberg Stuttgart Wirtschaftsinformatik Besuchen Sie uns im Internet www.dhbw-stuttgart.de/winf PRAXISINTEGRIEREND DER STUDIENGANG Die Konzeption moderner betrieblicher IT-Systeme,

Mehr

Mechanical Engineering, M.Sc. in englischer Sprache. Campus Kleve Fakultät Technologie und Bionik

Mechanical Engineering, M.Sc. in englischer Sprache. Campus Kleve Fakultät Technologie und Bionik Mechanical Engineering, M.Sc. in englischer Sprache Campus Kleve Fakultät Technologie und Bionik s Studizu Mechanical Engineering, M.Sc. Studieninformationen in Kürze Studienort: Kleve Start des Studiengangs:

Mehr

Chemie: Studium & Berufswege

Chemie: Studium & Berufswege Chemie: Studium & Berufswege Lehrerkongress der chemischen Industrie Baden-Württemberg Hockenheim, 12. 11. 2014 Dr. Elisabeth Kapatsina Gesellschaft Deutscher Chemiker e. V. 1 Faszination Chemie Chemie

Mehr

Studiengang Sem. Akad. Grad Ort. Advanced Electronic Engineering. Applied Image and Signal Processing

Studiengang Sem. Akad. Grad Ort. Advanced Electronic Engineering. Applied Image and Signal Processing Fachhochschul-Studiengänge und akademische Grade Übersicht (Studiengang, Studiendauer, akademische Grade und FH-Institutionen) BACHELOR-, MASTER- UND DIPLOMSTUDIEN Ingenieurwissenschaftliche Studiengänge

Mehr

------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------ Studienziele Bachelor-Studium Im Bachelorstudium (BSc) wird den Studierenden solides wissenschaftliches Grundlagenwissen mit Schwerpunkt Geographie vermittelt. Zusätzlich soll die Fähigkeit zu methodisch-wissenschaftlichem

Mehr

Wir sind die Hochschule für die Metropolregion Hamburg

Wir sind die Hochschule für die Metropolregion Hamburg Wir sind die Hochschule für die Metropolregion Hamburg Wir entwickeln Problemlösungen für Fragen auf wichtigen Feldern der zukünftigen Entwicklung: Wir gestalten (nicht nur) Hamburgs Zukunft mit. Wir sind

Mehr

Industrial Engineering, B.Sc. in englischer Sprache. Campus Kleve Fakultät Technologie und Bionik

Industrial Engineering, B.Sc. in englischer Sprache. Campus Kleve Fakultät Technologie und Bionik Industrial Engineering, B.Sc. in englischer Sprache Campus Kleve Fakultät Technologie und Bionik Industrial Engineering, B.Sc. Studieninformationen in Kürze Studienort: Kleve Start des Studienganges: zum

Mehr

Don t follow... Fellow!

Don t follow... Fellow! Finanziert Berufsintegriert International Don t follow... Fellow! Das Fellowshipmodell der Steinbeis University Berlin Masterstudium und Berufseinstieg! fellowshipmodell Wie funktioniert das Erfolgsprinzip

Mehr

Embedded Systems Struktur und Aufbau Andreas Stephanides

Embedded Systems Struktur und Aufbau Andreas Stephanides Embedded Systems Struktur und Aufbau Andreas Stephanides Historíe Studienplanerstellung 4.5. Senatsbeschluss 2014 Berufung Prof Jantsch 2012 erste Ideen Embedded Systems Brücke von Mikroelektronik zu informatischen

Mehr

Studienordnung. Bauhaus-Universität Weimar Fakultät Bauingenieurwesen

Studienordnung. Bauhaus-Universität Weimar Fakultät Bauingenieurwesen Bauhaus-Universität Weimar Fakultät Bauingenieurwesen Studienordnung für den Weiterbildenden Studiengang Environmental Engineering and Management mit dem Abschluss Master of Science Gemäß 3 Abs. 1 in Verbindung

Mehr

INFORMATION COMMUNICATION SYSTEMS Bachelor of Science Trinationaler Studiengang mit der Fachhochschule Nordwestschweiz und Université de Haute

INFORMATION COMMUNICATION SYSTEMS Bachelor of Science Trinationaler Studiengang mit der Fachhochschule Nordwestschweiz und Université de Haute INORMATION COMMUNICATION SYSTEMS Bachelor of Science Trinationaler Studiengang mit der achhochschule Nordwestschweiz und Université de Haute Alsace, Mulhouse IE HOSULE URTWANGEN Studieren auf höchstem

Mehr

16. Stellenbörsetag. NTB Interstaatliche Hochschule für Technik Dienstag, 1. April 2014. www.ntb.ch/stellenboerse

16. Stellenbörsetag. NTB Interstaatliche Hochschule für Technik Dienstag, 1. April 2014. www.ntb.ch/stellenboerse 16. Stellenbörsetag NTB Interstaatliche Hochschule für Technik Dienstag, 1. April 2014 www.ntb.ch/stellenboerse Inhalt Firmen 3 Musterfirma 3 Musterfirma 3 Musterfirma 5 Musterfirma 5 Musterfirma 5 Musterfirma

Mehr

Master Hochschule Heilbronn

Master Hochschule Heilbronn Hochschule Heilbronn eine der größten Hochschulen Baden-Württembergs nahezu 6.500 Studierende 45 Bachelor- und Master Studienangebote in den Bereichen Technik, Wirtschaft und Informatik ca. 190 ProfessorInnen

Mehr

Individuelles Bachelorstudium. Software Engineering for Physics

Individuelles Bachelorstudium. Software Engineering for Physics Individuelles Bachelorstudium Software Engineering for Physics 1 Qualifikationsprofil Das individuelle Bachelorstudium Software Engineering for Physics vermittelt eine breite, praktische und theoretische

Mehr

Duales Studium. Ausbildung zum bachelor of science Informatik

Duales Studium. Ausbildung zum bachelor of science Informatik Duales Studium Ausbildung zum bachelor of science Informatik Merkblatt über das duale Informatik-Studium zum Bakkalaureus der Wissenschaften/Bachelor of Science (B.Sc.) Das duale Informatik-Studium wird

Mehr

Masterstudiengänge der Fakultät für Wirtschaftswissenschaften der TU Ilmenau. Masterinformationsveranstaltung der Fakultät WW 10.

Masterstudiengänge der Fakultät für Wirtschaftswissenschaften der TU Ilmenau. Masterinformationsveranstaltung der Fakultät WW 10. Masterstudiengänge der Fakultät für Wirtschaftswissenschaften der TU Ilmenau Masterinformationsveranstaltung der Fakultät WW 10. Juli 2013 16.07.2013 Folie 1 www.tu-ilmenau.de Referent Bildung Ansprechpartner

Mehr

Anbieter. Hochschule. Zittau/Görlitz. (FH) - University. of Applied. Sciences. Angebot-Nr. Angebot-Nr. 00095232. Bereich. Studienangebot Hochschule

Anbieter. Hochschule. Zittau/Görlitz. (FH) - University. of Applied. Sciences. Angebot-Nr. Angebot-Nr. 00095232. Bereich. Studienangebot Hochschule Mechatronik (Master) in Zittau Angebot-Nr. 00095232 Bereich Angebot-Nr. 00095232 Anbieter Studienangebot Hochschule Termin Permanentes Angebot Hochschule Zittau/Görlitz 3 Semester Tageszeit Ganztags Ort

Mehr

Sechste Satzung zur Änderung der Studien- und Prüfungsordnung für Bachelor-Studiengänge der Hochschule Aalen vom 25. Februar 2105

Sechste Satzung zur Änderung der Studien- und Prüfungsordnung für Bachelor-Studiengänge der Hochschule Aalen vom 25. Februar 2105 Sechste Satzung zur Änderung der Studien- und Prüfungsordnung für Bachelor-Studiengänge der Hochschule Aalen vom 2. Februar 210 Auf Grund von 8 Abs. in Verbindung mit 32 des Gesetzes über die Hochschulen

Mehr

School of Engineering Institut für Datenanalyse und Prozessdesign (IDP)

School of Engineering Institut für Datenanalyse und Prozessdesign (IDP) School of Engineering Institut für Datenanalyse und Prozessdesign (IDP) Zürcher Fachhochschule www.zhaw.ch/idp Forschung & Entwicklung Das Institut für Datenanalyse und Prozessdesign (IDP) Das Institut

Mehr

am Beispiel der Prozesstechnik

am Beispiel der Prozesstechnik J,N+T, Ausstellung und Seminar am 10. November 2012 in der Rhein-Erft-Akademie, Berufe in Naturwissenschaft und Technik ERFOLGREICHE ZUKUNFTSPERSPEKTIVEN! Ingenieurwissenschaften und Bachelorabschlüsse

Mehr

Information Engineering

Information Engineering Information Engineering Studiengang Information Engineering Fachbereich Elektrotechnik und Informatik Abschluss: Bachelor Wie sieht das Tätigkeitsfeld für Absolventinnen und Absolventen des Studienganges

Mehr

Institut für angewandte Informationstechnologie (InIT)

Institut für angewandte Informationstechnologie (InIT) School of Engineering Institut für angewandte Informationstechnologie (InIT) We ride the information wave Zürcher Fachhochschule www.init.zhaw.ch Forschung & Entwicklung Institut für angewandte Informationstechnologie

Mehr

HISTORICAL SCIENCES. www.fernuni.ch. Meine Uni Wann ich will, wo ich will! Bachelor of Arts (B A) in GESCHICHTE ZEITGENÖSSISCHER GESELLSCHAFTEN

HISTORICAL SCIENCES. www.fernuni.ch. Meine Uni Wann ich will, wo ich will! Bachelor of Arts (B A) in GESCHICHTE ZEITGENÖSSISCHER GESELLSCHAFTEN Bachelor of Arts (B A) in HISTORICAL SCIENCES GESCHICHTE ZEITGENÖSSISCHER GESELLSCHAFTEN Deutsch oder zweisprachig Deutsch / Französisch Studium, Arbeit, Familie oder Freizeit? Warum wählen? www.fernuni.ch

Mehr

Weiterbildungsstudium Energieeffizienz Management. Seite 1

Weiterbildungsstudium Energieeffizienz Management. Seite 1 Weiterbildungsstudium Energieeffizienz Management 1 Technische Hochschule Mittelhessen (THM) Die THM gehört mit 14.130 Studierenden zu den 4 größten öffentlichen Fachhochschulen in Deutschland. In 11 Fachbereichen

Mehr

Financial Management. master

Financial Management. master Financial Management master Vorwort Studiengangleiterin Prof. Dr. Mandy Habermann Liebe Studieninteressierte, mit dem Master-Studiengang Financial Management bieten wir Ihnen, die Sie einerseits erste

Mehr

Bachelor Wirtschaftsinformatik

Bachelor Wirtschaftsinformatik Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin Berlin School of Economics and Law Fachbereich Wirtschaftswissenschaften Bachelor Wirtschaftsinformatik Akkreditiert durch Wirtschaftsinformatik Hochschule für

Mehr

Studien- und Prüfungsordnung für Master-Studiengänge der Hochschule Aalen (SPO 29) vom 22. Dezember 2010

Studien- und Prüfungsordnung für Master-Studiengänge der Hochschule Aalen (SPO 29) vom 22. Dezember 2010 Studien- und Prüfungsordnung für Master-Studiengänge der Hochschule Aalen (SPO 29) vom 22. Dezember 2010 Lesefassung vom 2. Februar 201 (nach 11. Änderungssatzung) Auf Grund von 8 Abs. in Verbindung mit

Mehr

Inhaltsverzeichnis: Seite 1 von 6

Inhaltsverzeichnis: Seite 1 von 6 Vierte Änderung der Studienordnung für den Studiengang Angewandte Medieninformatik (bisher Media Processing and Interactive Services) (Master of Science) an der Fakultät Informatik der Fachhochschule Schmalkalden

Mehr

Siemens Schweiz AG. Arbeiten bei einem der beliebtesten Arbeitgeber der Schweiz. siemens.ch/jobs

Siemens Schweiz AG. Arbeiten bei einem der beliebtesten Arbeitgeber der Schweiz. siemens.ch/jobs Siemens Schweiz AG Arbeiten bei einem der beliebtesten Arbeitgeber der Schweiz siemens.ch/jobs Einstiegsmöglichkeiten für Studierende & Absolvierende. Einstiegsmöglichkeiten für Studierende Praktikum Eine

Mehr

Zukunft in der Technik

Zukunft in der Technik Zukunft in der Technik Partnerschaft Industrie - Hochschule - Gymnasien Prof. Reinhard Keller Fachbereich Informationstechnik Fachhochschule Esslingen Hochschule für Technik Prof. Reinhard Keller Partnerschaft

Mehr

Fachhochschule Köln University of Applied Sciences Cologne FACHHOCHSCHULE KÖLN IM PORTRÄT

Fachhochschule Köln University of Applied Sciences Cologne FACHHOCHSCHULE KÖLN IM PORTRÄT FACHHOCHSCHULE KÖLN IM PORTRÄT 1 STANDORTE CAMPUS DEUTZ (Ingenieurwissenschaftliches Zentrum) Betzdorfer Straße 2, 50679 Köln-Deutz Ingenieurwissenschaftliche (technische) Studiengänge, Architektur, Bauingenieurwesen

Mehr

Modulhandbuch Teil D: Technische Hochschule Ingolstadt. Applied Research in Engineering Sciences (Master)

Modulhandbuch Teil D: Technische Hochschule Ingolstadt. Applied Research in Engineering Sciences (Master) Modulhandbuch Teil D: Technische Hochschule Ingolstadt Applied Research in Sciences (Master) Wintersemester, Stand: 25 September 2014 Modulhandbuch Applied Research in Sciences (Master) Wintersemester

Mehr

Duales Studium an der HWR Berlin

Duales Studium an der HWR Berlin Duales Studium an der HWR Berlin (und ein paar Gedanken zu seiner Finanzierung) Prof. Dr.-Ing. Helmut Schmeitzner Studiendekan Technik Fachbereich Duales Studium Wirtschaft Technik 1 Wer sind wir? Wofür

Mehr

Es gibt immer eine bessere Verbindung.

Es gibt immer eine bessere Verbindung. Es gibt immer eine bessere Verbindung. Die Welt von morgen ist geklebt. Flugzeuge werden geklebt. Kühlschränke, Tablets und Satelliten. Autos. Brücken. Hochhäuser. Soundanlagen. Energie- und Gebäudetechnik.

Mehr

Studienordnung für den Master-Studiengang Informatik an der Technischen Universität Berlin Vom 17. März 2004

Studienordnung für den Master-Studiengang Informatik an der Technischen Universität Berlin Vom 17. März 2004 Studienordnung für den Master-Studiengang Informatik an der Technischen Universität Berlin Vom 17. März 2004 Der Fakultätsrat der Fakultät IV Elektrotechnik und Informatik der Technischen Universität Berlin

Mehr

MEDIEN- INFORMATIK. Bachelor of Science ACQUIN akkreditiert

MEDIEN- INFORMATIK. Bachelor of Science ACQUIN akkreditiert MEDIEN- INFORMATIK Bachelor of Science ACQUIN akkreditiert DIE HOCHSCHULE FURTWANGEN Studieren auf höchstem Niveau Sie ist nicht nur die höchst gelegene Hochschule in Deutschland, sie zählt auch nach Einschätzung

Mehr

Pflege und Therapie. Wenig Mühe beim Berufseinstieg

Pflege und Therapie. Wenig Mühe beim Berufseinstieg und Therapie Ein Jahr nach Studienabschluss sind fast 75 Prozent der Neuabsolvent/innen aus dem FH-Bereich und Therapie im Gesundheitswesen tätig, mehrheitlich in einem Spital oder in einer Klinik. Insgesamt

Mehr

I. Allgemeine Vorschriften

I. Allgemeine Vorschriften Aufgrund von 9 Abs. 1 i. V. m. 74 Abs. 1, Ziff. 1 des Gesetzes über die Hochschulen des Landes Brandenburg (Brandenburgisches Hochschulgesetz - BbgHG) in der Fassung vom 6. Juli 2004 (GVBl. I S. 394 ff.),

Mehr

Masterstudium, berufsbegleitend. Property

Masterstudium, berufsbegleitend. Property Masterstudium, berufsbegleitend Intellectual Property Rights & Innovations DIE ZUKUNFT WARTET NICHT. SCHÜTZE SIE. Ideen und Patente effizient managen Die besten Ideen und Erfindungen nützen wenig, wenn

Mehr

Fachvertretungstagung der Nahrungsund Genussmittelindustrie. 14. Mai 2014. MCI Management Center Innsbruck Die Unternehmerische Hochschule 1

Fachvertretungstagung der Nahrungsund Genussmittelindustrie. 14. Mai 2014. MCI Management Center Innsbruck Die Unternehmerische Hochschule 1 Fachvertretungstagung der Nahrungsund Genussmittelindustrie Wirtschaft & Forschung in Tirol: Lebensmittel & Rohstoffe Von der Produktentwicklung zum Vertrieb 14. Mai 2014 MCI Management Center Innsbruck

Mehr

45 Bachelorstudiengang Product Engineering

45 Bachelorstudiengang Product Engineering 45 Bachelorstudiengang Product Engineering (1) Das Studium im Studiengang Product Engineering umfasst 29 Module (10 Module im Grundstudium, 19 Module im Hauptstudium). Die Module fassen insgesamt 59 Lehrveranstaltungen

Mehr

PANORAMA. Ingenieurwissenschaftliche Fachbereiche und Departments der Hochschulen

PANORAMA. Ingenieurwissenschaftliche Fachbereiche und Departments der Hochschulen Ingenieurwissenschaftliche Fachbereiche und Departments der Hochschulen 19 Ingenieurwissenschaftliche Departments der Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg Department Bauingenieurwesen Hebebrandstraße

Mehr

Economics and Finance, M.Sc. in englischer Sprache. Campus Kleve Fakultät Gesellschaft und Ökonomie

Economics and Finance, M.Sc. in englischer Sprache. Campus Kleve Fakultät Gesellschaft und Ökonomie Economics and Finance, M.Sc. in englischer Sprache Campus Kleve Fakultät Gesellschaft und Ökonomie Economics and Finance, M.Sc. Studieninformationen in Kürze Studienort: Kleve Start des Studienganges:

Mehr

Empfehlungen der Konferenz der Fachbereiche Physik (KFP) zu Bachelor- und Master-Studiengängen in Physik

Empfehlungen der Konferenz der Fachbereiche Physik (KFP) zu Bachelor- und Master-Studiengängen in Physik Empfehlungen der Konferenz der Fachbereiche Physik (KFP) zu Bachelor- und Master-Studiengängen in Physik Beschlossen am 18. Mai 2005 in Bad Honnef Die Ausbildung zum Diplomphysiker an den Universitäten

Mehr

Leadership und Changemanagement. Master of Advanced Studies in. Folgende Hochschulen der Fachhochschule Nordwestschweiz FHNW bieten Weiterbildung an:

Leadership und Changemanagement. Master of Advanced Studies in. Folgende Hochschulen der Fachhochschule Nordwestschweiz FHNW bieten Weiterbildung an: Folgende Hochschulen der Fachhochschule Nordwestschweiz FHNW bieten Weiterbildung an: Hochschule für Angewandte Psychologie Hochschule für Architektur, Bau und Geomatik Hochschule für Gestaltung und Kunst

Mehr

Unterstützung Ihrer Innovation durch das MZBE

Unterstützung Ihrer Innovation durch das MZBE Unterstützung Ihrer Innovation durch das MZBE Connect 2 Innovation 18. September 2013 Prof. Daniel Huber Berner Fachhochschule Haute école spécialisée bernoise Bern University t of Applied Sciences Das

Mehr

Duale Hochschule Baden-Württemberg Stuttgart. BWL- Handel. Besuchen Sie uns im Internet www.dhbw-stuttgart.de/handel

Duale Hochschule Baden-Württemberg Stuttgart. BWL- Handel. Besuchen Sie uns im Internet www.dhbw-stuttgart.de/handel Duale Hochschule Baden-Württemberg Stuttgart BWL- Handel Besuchen Sie uns im Internet www.dhbw-stuttgart.de/handel PRAXISINTEGRIEREND DER STUDIENGANG Der Handel bildet einen der wichtigsten und vielfältigsten

Mehr

Studienplan Bachelor Scientific Computing

Studienplan Bachelor Scientific Computing Studienplan Bachelor Scientific Computing Dieser Studienplan ist nicht Teil der Satzungen. Er kann vom Fakultätsrat geändert werden. (Angaben in ECTS-Kreditpunkten) Module Semester 1 2 3 4 5 6 7 Analysis

Mehr

Facility Management Bachelor of Science

Facility Management Bachelor of Science FM Facility Management Bachelor of Science www.hs-albsig.de Facility Management Ein Studium für einen wachsenden Markt Der Begriff Facility Management ist für viele neu. Welche Aufgabenbereiche werden

Mehr

International Relations, B.A. in englischer Sprache. Campus Kleve Fakultät Gesellschaft und Ökonomie

International Relations, B.A. in englischer Sprache. Campus Kleve Fakultät Gesellschaft und Ökonomie International Relations, B.A. in englischer Sprache Campus Kleve Fakultät Gesellschaft und Ökonomie International Relations, B.A. Studieninformationen in Kürze Studienort: Kleve Start des Studienganges:

Mehr

Vertiefungsrichtung Produktionstechnik

Vertiefungsrichtung Produktionstechnik Vertiefungsrichtung Produktionstechnik Prof. Dr.-Ing. habil. Volker Schulze Karlsruhe, 26.11.2014 wbk des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT) KIT Universität des Landes Baden-Württemberg und nationales

Mehr

53 Trinationaler Bachelorstudiengang Information & Communication Systems

53 Trinationaler Bachelorstudiengang Information & Communication Systems 53 Trinationaler Bachelorstudiengang Information & Communication Systems 1. Generelle Regelung 1.1. Generell gilt die Studien- und Prüfungsordnung der jeweiligen Hochschulstandorte. Für die Hochschule

Mehr

Fontys International Campus Venlo. Fontys International Campus Venlo

Fontys International Campus Venlo. Fontys International Campus Venlo Fontys International Campus Venlo > Studienorte Fontys ist einer der größten niederländischen Hochschulverbände und verfügt über 38 Institute landesweit. In Venlo werden 10 internationale Bachelor-Studiengänge

Mehr

Der Studiengang BWL-DLM / Non-Profit-Organisationen, Verbände und Stiftungen

Der Studiengang BWL-DLM / Non-Profit-Organisationen, Verbände und Stiftungen Duale Hochschule Baden-Württemberg Stuttgart Der Studiengang BWL-DLM / Non-Profit-Organisationen, Verbände und Stiftungen Besuchen Sie uns im Internet www.dhbw-stuttgart.de/nonprofit PRAXISINTEGRIEREND

Mehr

Das Beste aus beide We te? Studiums - Ber i 29. Prof. Dr. phil. habil. Ulf-Daniel Ehlers

Das Beste aus beide We te? Studiums - Ber i 29. Prof. Dr. phil. habil. Ulf-Daniel Ehlers Das Beste aus beide We te? ua it tse t i u u d Perspe tive www.cas.dhbw.de des dua e Studiums - Ber i 29. Prof. Dr. phil. habil. Ulf-Daniel Ehlers September 2015 30.09.201 5 DUALE HOCHSCHULE 9 Standorte

Mehr

Studieneinstieg am Beispiel von Hochschulinstituten Schnittstelle Bachelor Master am Beispiel der BWL

Studieneinstieg am Beispiel von Hochschulinstituten Schnittstelle Bachelor Master am Beispiel der BWL Studieneinstieg am Beispiel von Hochschulinstituten Schnittstelle Bachelor Master am Beispiel der BWL Präsentation im Rahmen der AGAB- Fachtagung 16. November 2010 Wirtschafts- und sozialwissenschaftliche

Mehr

am Departement Management, Technologie und Ökonomie der ETH Zürich (Beschluss der Schulleitung vom 7.5.2006)

am Departement Management, Technologie und Ökonomie der ETH Zürich (Beschluss der Schulleitung vom 7.5.2006) RSETHZ 333.0700.10 R MAS MTEC D-MTEC Reglement 2006 für den Master of Advanced Studies ETH in Management, Technology, and Economics 1) am Departement Management, Technologie und Ökonomie der ETH Zürich

Mehr

PRESSEINFORMATION 15.6.2015

PRESSEINFORMATION 15.6.2015 PRESSEINFORMATION 15.6.2015 Aktuelles Fachwissen aus der Fraunhofer-Spitzenforschung Berufsbegleitende Online-Studiengänge der Fraunhofer Academy starten im Oktober 2015 Die Fraunhofer-Gesellschaft betreibt

Mehr

Integrierte Produktentwicklung Infoveranstaltung

Integrierte Produktentwicklung Infoveranstaltung Integrierte Produktentwicklung Infoveranstaltung Jan Breitschuh, Sandra Drechsler, Eike Sadowski IPEK Institut für Produktentwicklung 1 13.06.2012 KIT Universität des Landes Baden-Württemberg und nationales

Mehr

Masterstudiengang Business Intelligence & Analytics

Masterstudiengang Business Intelligence & Analytics Fakultät für Wirtschaftswissenschaften Professuren für Wirtschaftsinformatik Masterstudiengang Business Intelligence & Analytics Wirtschaftsinformatik an der TU Chemnitz Professur Wirtschaftsinformatik

Mehr

Studienordnung für den Masterstudiengang System Design in Electrical Engineering an der Fachhochschule Jena

Studienordnung für den Masterstudiengang System Design in Electrical Engineering an der Fachhochschule Jena Studienordnung für den Masterstudiengang System Design in Electrical Engineering an der Fachhochschule Jena Gemäß 3 Abs.1 in Verbindung mit 33 Abs. 1 Nr. 1 des Thüringer Hochschulgesetzes (ThürHG) in der

Mehr

Lange Nacht der Ausbildung. Programm zur Langen Nacht der Ausbildung am 9. Mai 2014 Campus Kleve 17:00 bis 21:00 Uhr

Lange Nacht der Ausbildung. Programm zur Langen Nacht der Ausbildung am 9. Mai 2014 Campus Kleve 17:00 bis 21:00 Uhr Lange Nacht der Ausbildung Programm zur Langen Nacht der Ausbildung am 9. Mai 2014 Campus Kleve 17:00 bis 21:00 Uhr Hochschule Rhein-Waal An der Hochschule Rhein Waal können Sie verschiedene Studiengänge

Mehr

WIRTSCHAFTSINGENIEURWESEN PRODUCT ENGINEERING

WIRTSCHAFTSINGENIEURWESEN PRODUCT ENGINEERING WIRTSCHAFTSINGENIEURWESEN PRODUCT ENGINEERING Bachelor of Engineering ACQUIN systemakkreditiert DIE HOCHSCHULE FURTWANGEN Studieren auf höchstem Niveau Sie ist nicht nur die höchst gelegene Hochschule

Mehr

Bachelorstudiengang Wirtschaftsinformatik

Bachelorstudiengang Wirtschaftsinformatik Otto-Friedrich-Universität Bamberg Fakultät Wirtschaftsinformatik und Angewandte Informatik Informationen zum Bachelorstudiengang Wirtschaftsinformatik an der Otto-Friedrich-Universität Bamberg Stand:

Mehr

Gehören Sie zu den Besten? HEIDENHAIN fördert herausragende, überdurchschnittlich. Abiturienten und Studierende.

Gehören Sie zu den Besten? HEIDENHAIN fördert herausragende, überdurchschnittlich. Abiturienten und Studierende. Gehören Sie zu den Besten? HEIDENHAIN fördert herausragende, überdurchschnittlich einsatzbereite, technikbegeisterte Abiturienten und Studierende. Wer ist HEIDENHAIN? Wir sind einer der führenden Hersteller

Mehr

Master of Education Philosophie

Master of Education Philosophie Anleitung zum Studiengang Master of Education Philosophie an der Universität Göttingen Studiengang Der Studiengang Master of Education im Unterrichtsfach Philosophie bildet die Fortsetzung des fachwissenschaftlichen

Mehr

Technisches Logistikmanagement an der Hochschule Heilbronn Technisch orientierte Bachelorabsolventen für die Praxis Kooperationsmöglichkeiten

Technisches Logistikmanagement an der Hochschule Heilbronn Technisch orientierte Bachelorabsolventen für die Praxis Kooperationsmöglichkeiten 1 an der Hochschule Heilbronn Technisch orientierte Bachelorabsolventen für die Praxis Kooperationsmöglichkeiten Die Logistikbranche ist in Baden Württemberg ein Wachstumsmarkt. Die Hochschule Heilbronn

Mehr

Master Studium Fahrzeugtechnik / Automotive Engineering. Infoveranstaltung 05.06.2013 FH JOANNEUM DER ÜBERBLICK. Unsere ZIELE 25.06.

Master Studium Fahrzeugtechnik / Automotive Engineering. Infoveranstaltung 05.06.2013 FH JOANNEUM DER ÜBERBLICK. Unsere ZIELE 25.06. Master Studium Fahrzeugtechnik / Automotive Engineering Institut für Fahrzeugtechnik / Automotive Engineering Fahrzeugtechnik aus Leidenschaft Infoveranstaltung 05.06.2013 FH JOANM DER ÜBERBLICK 1. Ziele

Mehr

I. Allgemeine Vorschriften. 1 Grundsatz der Gleichberechtigung

I. Allgemeine Vorschriften. 1 Grundsatz der Gleichberechtigung Studienordnung für den postgradualen Studiengang "International Business Informatics" an der Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät der Europa-Universität Viadrina Frankfurt (Oder) Gemäß 74 Absatz 1, Ziffer

Mehr

Master of Science (M.Sc.) Kooperation mit dem Karlsruher Institut für Technologie (KIT)

Master of Science (M.Sc.) Kooperation mit dem Karlsruher Institut für Technologie (KIT) Siemens AG 2013 Alle Rechte vorbehalten. Siemens Professional Education Master of Science (M.Sc.) Kooperation mit dem Karlsruher Institut für Technologie (KIT) Siemens AG 2014 Alle Rechte vorbehalten.

Mehr

Anbieter. Hochschule Mittweida - University of applied Science. Ansprechpartne. Angebot-Nr. 00095093. Angebot-Nr. Bereich. Studienangebot Hochschule

Anbieter. Hochschule Mittweida - University of applied Science. Ansprechpartne. Angebot-Nr. 00095093. Angebot-Nr. Bereich. Studienangebot Hochschule Industrial Engineering (Bachelor of Engineering) - Fernstudium in Mittweida Angebot-Nr. 00095093 Bereich Studienangebot Hochschule Preis berufsbegleitendes Studium (gebührenpflichtig entsprechend der jeweils

Mehr