Installation. Das Spiel beginnen. Charakter-Erstellung. Kundendienst

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Installation. Das Spiel beginnen. Charakter-Erstellung. Kundendienst"

Transkript

1 Game Manual

2 Contents Installation...4 Kundendienst...4 Das Spiel beginnen...5 Charakter-Erstellung...5 Interface...9 Tutorial-Themen...11 Grundlegendes zur Bewegung...12 Kampf...14 Quests...15 Stufenaufstieg und Ausbildung...16 Mit anderen spielen...17 Die Welt von Aion...20 Community...22 Game Guide...22 Mitwirkende...23 Beschränkte Gewährleistung...38 A Hinweis an alle Eltern: Bitte diese Warnhinweise sorgfältig lesen,. bevor Sie oder Ihr Kind zu spielen beginnen! Epilepsie-Hinweis Bei einem kleinen Prozentsatz der Bevölkerung (ca. 1 Person von 4000) können während des Betrachtens blinkender Lichter oder Muster, die in unserer Umgebung täglich vorkommen, epileptische Erscheinungen auftreten. Solche Reaktionen können auch auftreten, wenn diese Personen bestimmte Fernsehbilder anschauen oder bestimmte Videospiele spielen. Auch bei Spielern, die bislang nicht mit epileptischen Symptomen auf Lichtreize reagiert haben, ist eine bisher unentdeckte epileptische Veranlagung nicht ausgeschlossen. Befragen Sie einen Arzt, bevor Sie ein Videospiel benutzen, wenn bei Ihnen oder einem Mitglied Ihrer Famille Epilepsie vorliegt. Wir empfehlen allen Eltern, ihre Kinder während des Spielens von Videospielen zu beobachten. Sollten bei Ihrem Kind folgende Symptome auftreten, UNTERBRECHEN SIE AUGENBLICKLICH das Spiel: VERÄNDERTES SEHVERMÖGEN, AUGEN- UND MUSKELZUCKUNGEN, UNWILLKÜRLICHE BEWEGUNGEN, DESORIENTIERUNG, WAHRNEHMUNGSVERLUST DER UMGEBUNG, GEISTIGE VERWIRRUNG, SCHWINDELGEFÜHLE UND/ODER KRÄMPFE. BEFRAGEN SIE IHREN ARZT! Warnung Beachten Sie beim Spielen stets folgende Hinweise: 1. Halten Sie den größtmöglichen Abstand zum Bildschirm! 2. V ideospiele immer auf einem TV-Gerät mit möglichst kleinem Bildschirm spielen. 3. Spielen Sie nicht, wenn Sie erschöpft sind oder Schlaf benötigen. 4. Spielen Sie stets in einem gut beleuchteten Raum. 5. Achten Sie darauf, pro Stunde etwa 10 bis 15 Minuten Pause zu machen NCsoft Europe Ltd. Alle Rechte vorbehalten. NCsoft, das ineinander greifende NC-Logo, Aion, Aion: Assault on Balaurea, und alle damit in Verbindung stehenden Logos und Designs sind Warenzeichen oder eingetragene Warenzeichen der NCsoft Corporation. Alle anderen Warenzeichen oder eingetragenen Warenzeichen sind das Eigentum ihrer jeweiligen Besitzer. 3

3 Installation Systemvoraussetzungen Mindestanforderungen Microsoft Windows XP SP2 2,8 GHz-Prozessor oder gleichwertig 1 GB RAM NVIDIA 5900 Ultra mit 128 MB RAM bzw. ATI Radeon mit 128 MB RAM oder besser 15 GB freier Festplattenspeicher DVD-ROM-Laufwerk Direct X 9.0c (Update von 6/2008) Soundkarte Breitband-Internetverbindung Empfohlene Systemkonfiguration Microsoft Windows 7 Dual Core 2,0 GHz-Prozessor oder gleichwertig 2 GB RAM NVIDIA 6800 oder ATI Radeon x800 mit 256 MB RAM oder besser 15 GB freier Festplattenspeicher DVD-ROM-Laufwerk Direct X 9.0c (6/2008 aktualisiert) Soundkarte Breitband-Internetverbindung Installation des Spieles Legt DVD Eins in Euer DVD-Laufwerk oder doppelklickt auf die heruntergeladene Installationsdatei und folgt dann den Anweisungen. (Das Standardverzeichnis für die Installation ist C:\Programme\ncsoft\aion.) Der für das Ausführen des Spiels notwendige NCsoft Launcher wird ebenfalls installiert. Erstellen Eures Accounts 1. Besucht https://secure.ncsoft.com/login?language=de und loggt Euch in Euren NCsoft -Account ein oder klickt auf Account erstellen und befolgt die Anweisungen auf dem Bildschirm, um einen neuen NCsoft-Account zu erstellen. Das Spiel beginnen 1. Doppelklickt das Aion-Symbol auf Eurem Arbeitsplatz oder wählt im Windows-Startmenü das entsprechende Symbol, das den Ncsoft Launcher startet. 2. Klickt in der Liste links im Launcher auf Aion und wählt Jetzt spielen, um das Spiel zu starten. Jedes Mal, wenn Ihr das Spiel ausführt, sucht es nach Updates und lädt diese, sofern nötig. 3. Wenn das Spiel lädt, werdet Ihr zur Eingabe Eures Spiel-Account-Namens und Passworts für Aion aufgefordert. 4. Wenn Ihr die Nutzungsbedingungen akzeptiert habt, wählt den Server, auf dem Ihr spielen oder einen neuen Charakter erschaffen möchtet. In Aion gibt es zwei spielbare Spezies, für die Ihr einen Charakter erstellen könnt. Wenn eine Nachricht auf dem Bildschirm erscheint, die Euch darauf hinweist, dass Ihr auf dem gewählten Server keinen Charakter in Eurer gewünschten Spezies erstellen könnt (Elyos oder Asmodier), empfiehlt es sich, es auf einem anderen Server zu versuchen. Charakter-Erstellung Wählt eine Spezies Zunächst entscheidet Ihr, welcher Spezies Ihr im Krieg in Atreia vertreten wollt: die Elyos oder die Asmodier. Klickt danach auf Weiter. 2. Klickt dann auf Seriennummerncode benutzen und gebt Euren Seriennummerncode ein. 3. Folgt den Anweisungen auf dem Bildschirm, um die Erstellung Eures Aion- Accounts abzuschließen. Kundendienst Online-Support bezüglich Fragen zum Spiel, Zahlungsangelegenheiten oder technischen Problemen Besucht de.aiononline.com/help, um Hilfe zu erhalten. In-Game Support Drückt die Taste H oder gebt den Befehl /petition ein, um Unterstützung im Spiel anzufordern. Klickt auf die Schaltfläche Schreiben unten im Fenster, um Eure Nachricht zu verfassen und Unterstützung anzufordern. 4 5

4 Wählt eine Klasse Auf jedem Server stehen acht Charakterplätze zur Verfügung und Ihr könnt insgesamt acht Charaktere erstellen. Wählt die Klasse und das Geschlecht für Euren Charakter. Euch stehen vier Klassen zur Auswahl: Krieger, Späher, Magier oder Priester. Mit Fortschreiten Eures Charakters im Spiel könnt Ihr seine Klasse und Fertigkeiten noch weiter entwickeln. Krieger verfügen über große körperliche Stärke und Kampffertigkeiten. Sie sind auf den Nahkampf spezialisiert und beherrschen eine breite Palette an wirkungsvollen Kampffertigkeiten. Krieger sind eine relativ einfach zu spielende Klasse. Mit Stufe 10 entwickeln sich Krieger entweder zu Gladiatoren oder Templern weiter. Priester beherrschen die Magie der Heilung und helfen mit über große Distanzen wirksamem Zauber ihren Verbündeten oder behindern den Feind. Wenn Priester auch ernst zu nehmende Nahkampfgegner sind, liegt ihre Stärke in der Heilung und im Schutz von Verbündeten und sich selbst während des Gefechts. Mit Stufe 10 entwickeln sich Priester entweder zu Klerikern oder Kantoren weiter. Habt Ihr Euch für eine Klasse entschieden, klickt auf Weiter, um fortzufahren. Charaktererstellung Hier könnt Ihr Euren Charakter und sein Aussehen bis ins kleinste Detail anpassen. Während der Gestaltung Eures Charakters könnt Ihr ihn in der Vorschau anzeigen. Unter der Vorschau seht Ihr ein Plus- und ein Minussymbol, zwei geschwungen Pfeile sowie weitere Symbole, die verschiedene Kleidungsstücke zeigen. Mithilfe der Pfeile könnt Ihr Euren Charakter drehen, um ihn von allen Seiten zu betrachten; die Plus- und Minus-Symbole lassen Euch heran- oder wegzoomen. Mit den drei Schaltflächen könnt Ihr Euch währenddessen anzeigen lassen, wie Euer Charakter aussieht, wenn er keine, Anfänger- oder mächtige Rüstung trägt. Ein Klick auf diese Schaltflächen zeigt lediglich eine Vorschau und ändert das Erscheinungsbild Eures Charakters nicht. Charaktername: Gebt Euren gewünschten Charakternamen in das entsprechende Feld ein. Charakternamen müssen zwischen 3 und 16 Buchstaben lang sein und dürfen keine Ziffern oder Sonderzeichen enthalten. Nur der erste Buchstabe darf großgeschrieben werden. Klickt auf Namen überprüfen, wenn Ihr wissen wollt, ob der Name bereits an einen anderen Charakter vergeben ist. Die Späher sind eine extrem vielseitige Klasse. Sie sind äußerst behände und imstande, schnelle Angriffe auszuführen; deren Durchschlagskraft hängt jedoch stark vom Können des Spielers ab. Mit Stufe 10 entwickeln sich Späher entweder zu Jägern oder Assassinen weiter. Magier bedienen sich ihrer Zauberkünste, um über große Entfernungen hinweg enormen Schaden anzurichten. Da sie im Nahkampf vergleichsweise schwach sind, müssen Magier lernen, Gegner abzulenken und sie zu meiden. Mit Stufe 10 entwickeln sich Magier entweder zu Zauberern oder Beschwörern weiter. 6 7

5 Gesicht: Mit einem Klick auf die Schaltfläche zur Gestaltung des Gesichts könnt Ihr Frisur, Gesicht und noch andere Aspekte an Eurem Charakter ändern. Mittels der Auswahlmenüs und Schieberegler könnt ihr jedes gewünschte Detail an Gesicht und Frisur des Charakters ändern. Klickt auf die Schaltfläche Zufällig links unten in diesem Menü, um Optionen oder Schieberegler der Reiter Einfach oder Erweitert nach dem Zufallsprinzip einzustellen. Möchtet Ihr die Regler wieder in ihre Ausgangsposition bringen, klickt auf Zurücksetzen. Interface Wenn Ihr Euch in Aion einloggt, seht Ihr am unteren Bildschirmrand die Standard-Spieloberfläche. (Ihr könnt die Oberfläche auch am oberen Bildschirmrand platzieren, indem Ihr das Optionenfenster öffnet und den entsprechenden Oberflächen-Stil auswählt.) Körper: Klickt auf die Schaltfläche Körper links, um den Körperbau zu wählen. Mittels der Dropdown-Menüs und Schieberegler könnt Ihr Einfluss auf verschiedene Körpermerkmale wie z. B. Kopfgröße, Brustumfang oder Taille nehmen. Klickt auf die Schaltfläche Zufällig links unten im Menü, um die Schieberegler in eine durch Zufall bestimmte Position zu bringen. Möchtet Ihr die Regler wieder in ihre Ausgangsposition bringen, klickt auf Zurücksetzen. Stimme: Wählt hier die Stimme für Euren Charakter. 10 Charaktererstellung abschließen: Seid Ihr mit dem Aussehen Eures Charakters zufrieden, klickt auf die Schaltfläche Erstellen. Damit wird die Charaktererstellung abgeschlossen Charakter-Portrait: Klickt auf Euer Portrait, um Euren Charakter anzuwählen. TP-, MP- und GK-Balken: Diese Balken zeigen Eure momentanen Trefferpunkte, Manapunkte und zur Verfügung stehende Göttliche Kraft an. Sobald Ihr auf Stufe 10 eine Spezialklasse gewählt habt, erlangt Ihr durch jede Kreatur, die Euer Charakter tötet, Göttliche Kraft (GK). Göttliche Kraft kann für GK-Fertigkeiten eingesetzt werden, die sich von Klasse zu Klasse und Fraktion zu Fraktion unterscheiden. Erfahrungsbalken: Der Balken am unteren Bildschirmrand zeigt die auf Eurer derzeitigen Stufe bereits gesammelte Erfahrung. Durch das Töten von Monstern und Erledigen von Quests sammelt Euer Charakter Erfahrung für den Aufstieg zur nächsten Stufe. Schaltfläche zum Verriegeln der Aktionsleiste: Klickt auf das Schloss, um Fertigkeiten und Schaltflächen auf der Aktionsleiste zu fixieren. Menü-Schaltfläche: Zeigt über das Spielmenü Euer Inventar, Eure Fertigkeiten und Quests und mehr an. Über das Spielmenü könnt Ihr außerdem einen privaten Laden eröffnen, in dem Ihr anderen Abenteurern Eure Waren feilbietet. 8 9

6 Einflussverhältnis: Der Einfluss hängt von der Anzahl der von einer Spezies kontrollierten Festungen ab. In diesem Fenster wird die Höhe der Steuerabgaben für sämtliche Gegenstände angezeigt, die eine Spezies (Elyos oder Asmodier) bei Händlern auf dem gesamten Server gekauft hat. Flug-Schaltfläche: Klickt auf diese Schaltfläche, um vom Flug- in den Lauf- Modus und umgekehrt zu wechseln. In diesem Fenster werden außerdem die verfügbare Flugzeit, die Flug-Erholzeit und die für luftige Höhen relevanten Tastenbefehle angezeigt. Kompass und Minikarte: Zeigt den derzeitigen Standort Eures Charakters und den der in der Nähe befindlichen wichtigen Orte an, sofern es solche gibt. Ein grüner Punkt mit einem gelben Pfeil zeigt die Position Eures Charakters an, andere Punkte auf der Karte repräsentieren Nicht-Spieler-Charaktere (NPCs), Feinde oder andere Spieler. Weiße Punkte markieren Spieler Eurer Fraktion und neutrale Kreaturen. Feinde werden in Rot angezeigt. Blaue Rauten markieren die Standorte von Mitgliedern der Gruppe Eures Charakters. Pfeile deuten in Richtung von NPCs, die Quests oder Kampagnen vergeben. Klickt auf die Schaltfläche rechts neben der Minikarte, um eine Großansicht der Karte zu öffnen (oder drückt die Taste M). Alle verfügbaren Quests einer Zone sind auf der Minikarte wie auch auf der vollständigen Karte mit Symbolen markiert. (Die Bedeutungen der Symbole werden unter dem Abschnitt Quests dieses Handbuchs im Einzelnen erläutert.) Chatfenster: Im Chatfenster seht Ihr Meldungen aus dem Spiel und Nachrichten, die Euch andere Spieler senden. Klickt auf die Schaltfläche links neben dem Fenster, um das Menü für die Chateinstellungen zu öffnen. Hier könnt Ihr Chatreiter hinzufügen oder entfernen, dem Fenster einen festen Platz zuweisen, die Schriftgröße festlegen und das Emotes-Fenster öffnen. Tutorial-Themen Sobald Ihr mit dem Spielen beginnt, erscheint ein Fragezeichen über der Aktionsleiste. Jedes der Fragezeichen steht für ein Tutorial-Thema. Bewegt Euch mit der Maus über das Symbol, um das Thema anzuzeigen und die Schnellinfo zu lesen. Diese Themen decken eine Reihe von Spiel-Features ab, anhand derer das Spielen von Aion kurz erklärt wird. Tutorial-Themen bieten bei erstmaliger Verwendung eine Einführung in das jeweilige Feature und bauen dann nach und nach darauf auf, bis Ihr es gemeistert habt. Um mehr Informationen für Anfänger zu lesen, klickt auf Einsteiger-Hilfe unten rechts im geöffneten Tutorial-Fenster. Ihr könnt die Anzeige der Tutorial-Symbole mithilfe der Option Tutorial nicht mehr anzeigen deaktivieren. Wenn Ihr einen neuen Charakter erstellt, werden die Tutorial-Symbole zurückgesetzt und erneut angezeigt. 10 Chatreiter: Es gibt eigene Chatreiter für alle spielinternen und von anderen Spielern gesendeten Nachrichten, für sämtliche Chat-Nachrichten außer Kampfmitteilungen, für kampfbezogene Mitteilungen und für Nachrichten, die zwischen den Mitgliedern der Gruppe Eures Charakters ausgetauscht werden. Um einen Reiter auszuwählen, klickt einfach auf ihn. Über das Menü für die Chateinstellungen könnt Ihr weitere Reiter öffnen und die Nachrichtentexte im Chatfenster individuell anpassen

7 Grundlegendes zur Bewegung Bewegung am Boden Ihr könnt Euren Charakter mithilfe der Tastatur oder der Maus bewegen. Mit den Tasten W, A, S, D oder den Pfeiltasten bewegt Ihr Euch vorwärts, rückwärts und dreht Euren Charakter nach links oder nach rechts. Um Euren Charakter mit der Maus zu steuern, deaktiviert im Bereich Spieloptionen des Optionsfensters die Einstellung Laufen per Mausklick deaktivieren (zu finden im Systemmenü). Nun könnt Ihr Euren Charakter per Linksklick durch die Spielwelt bewegen. Wenn die Umgebung, in der sich Euer Charakter gerade befindet, es erlaubt zu fliegen, leuchten die Flug-Schaltflächen auf. Wenn Ihr die Maus über die Flug- Schaltflächen bewegt, könnt Ihr weitere Informationen zu Flugkommandos und die verbleibende Zeit, die Euer Charakter noch in der Luft verbringen kann, anzeigen. Mit der Bild auf-taste könnt Ihr Euch in die Lüfte schwingen. Außerdem könnt Ihr die Schwingen Eures Charakters mit einem Klick auf die Flug-Schaltfläche im Spiel-Interface ausbreiten. Drückt die Taste R, um zu steigen und die Taste F, um zu sinken. Kameraposition Haltet die rechte Maustaste gedrückt, um die Kamerasicht zu verändern und so einen besseren Einblick in die Umgebung zu gewinnen. Flug Mit Stufe 10 wird der Charakter zum Daeva (sobald er die Aufstiegszeremonie abgeschlossen hat). Damit erwirbt er die Fähigkeit zu fliegen. Wenn Ihr Euren Charakter von einem erhöhten Punkt auf der Karte mittels Leertaste springen lasst und die Leertaste dann erneut anschlagt, um die Flügel auszubreiten, gleitet Euer Charakter sanft zu Boden. Windströmungen Windströmungen sind ausschließlich in den Regionen von Balaurea auftretende Naturphänomene. Daeva können in diese Windströmungen fliegen und sich von ihnen in eine bestimmte Richtung tragen lassen. Während man sich von einer Windströmung tragen lässt, wird keine Flugzeit verbraucht. Einige Windströmungen sind sehr stark, sodass man sie erst an dem Ort verlassen kann, an dem sie auslaufen. Andere sind schwächer, sodass Daeva sie nach Belieben verlassen können. Um eine Windströmung zu verlassen, lenkt Euren Charakter einfach aus der Strömung oder faltet seine Flügel zusammen, indem Ihr die Leertaste drückt. Stellt sicher, dass die Erholzeit Eures Charakters abgelaufen ist, damit er sanft hinabgleitet, wenn er die Flügel zusammenfaltet, sonst wird er fallen

8 Kampf Angreifen Rechtsklickt oder doppelklickt auf ein Ziel, um es anzugreifen. Alternativ könnt Ihr den Feind angreifen, indem Ihr ihn auswählt und dann auf die Angriff- Schaltfläche oder eine Offensivfertigkeit auf Eurer Aktionsleiste klickt. Bewegt sich Euer Charakter während des Kampfes, erscheinen in seiner Nähe grüne Pfeile auf dem Bildschirm. Je nachdem, welche Taste Ihr drückt, wird ein bestimmtes Attribut Eures Charakters verstärkt: Vorwärts: Verstärkt den Angriff, mindert physische Verteidigung und Elementarwiderstände Rückwärts: Verstärkt Blocken und Parieren, mindert Angriff Links oder Rechts: Erhöht Ausweichen, mindert physischen Angriff Diese Bewegungen erweisen sich besonders im Kampf gegen andere Spielercharaktere als nützlich und können Euch den entscheidenden Vorteil im Kampf verschaffen. Quests Auf Euren Reisen begegnet Euer Charakter vielen Verbündeten, die Hilfe benötigen. Über den Köpfen von Nichtspielercharakteren (NPCs) erscheinen Symbole, anhand derer Ihr erkennt, ob Euch der Charakter eine Quest anzubieten hat. Rechtsklickt oder doppelklickt auf einen NPC, um mit ihm ins Gespräch zu kommen. Ein einzelner blauer Pfeil weist darauf hin, dass der NPC eine reguläre Quest für Euren Charakter hat. Ein blauer Doppelpfeil bedeutet, dass Euer Charakter eine reguläre Quest, die er vom NPC erhalten hat, abgeschlossen hat, aber noch weitere Aufgaben zu erfüllen sind. Eine blaue Sonne zeigt an, dass Euer Charakter die reguläre Quest vollständig abgeschlossen hat, die er vom NPC erhalten hat und dieser keine weiteren Quests anzubieten hat. Kettenangriffe Benutzt Ihr eine Fertigkeit, leuchtet in der Mitte des Bildschirms ein blinkendes Symbol auf, das darauf hinweist, dass Euer Charakter einen Kettenangriff ausführen kann: Bestimmte Fertigkeiten können den darauf folgenden Einsatz anderer Fertigkeiten ermöglichen, wodurch z. B. zusätzlicher Schaden ausgeteilt, bestimmte Effekte (wie etwa Schlaf oder Vergiftung) gewirkt oder der Bewegungsstatus des Feindes beeinflusst werden (z. B. durch Zurückwerfen). Öffnet das Fertigkeitenfenster durch Drücken der Taste K und klickt auf die Schaltfläche Ketten, um Euch darüber zu informieren, welche Kettenangriffe Eurem Charakter zur Verfügung stehen. Plündern Achtet darauf, alle Objekte einzusammeln, die besiegte Feinde hinterlassen. Mittels Doppelklick oder Rechtsklick auf einen gefallenen Gegner öffnet sich das Beute-Fenster mit der Schaltfläche Alles nehmen. Umschalttaste+Rechtsklick oder Umschalttaste+Doppelklick lassen Euch ebenfalls die gesamte Beute einstreichen. Als Alternative könnt Ihr auf die Beute-Schaltfläche in Eurer Aktionsleiste klicken. NPCs, die für Euren Charakter eine Kampagnen-Quest bereitstellen, sind durch einen einzelnen goldenen Pfeil markiert. Ein goldener Doppelpfeil zeigt an, dass Euer Charakter noch Quests innerhalb einer Kampagnen-Quest erledigen muss, um diese abzuschließen. Eine goldene Sonne bedeutet, dass Euer Charakter die vom NPC vergebene Kampagnen-Quest vollständig abgeschlossen hat. Ein einzelner violetter Pfeil weist darauf hin, dass der NPC eine reguläre Quest für Euren Charakter hat, die eine neue Spielzone oder ein neues Feature mit einbezieht. Ein violetter Doppelpfeil bedeutet, dass Euer Charakter eine reguläre Quest, die er vom NPC erhalten hat und die eine neue Spielzone oder ein neues Feature einbezieht, abgeschlossen hat, aber noch weitere Aufgaben zu erfüllen sind. Eine violette Sonne zeigt an, dass Euer Charakter die reguläre Quest mit neuer Spielzone oder neuem Feature vollständig abgeschlossen hat, die er vom NPC erhalten hat und dieser keine weiteren Quests anzubieten hat

9 Stufenaufstieg und Ausbildung Jedes Mal, wenn Euer Charakter genügend Erfahrung gesammelt hat, um seinen Erfahrungsbalken zu füllen, steigt er um eine Stufe auf. Nach jedem Stufenaufstieg werden die Treffer- und Manapunkte Eures Charakters erneuert und die Gesamtmenge seiner TP und MP erhöht sich mit ansteigenden Werten ebenfalls. (Welche Werte ansteigen und wie weit, hängt von der Charakterklasse ab.) Außerdem kann Euer Charakter mit jedem Stufenaufstieg neue Fertigkeiten erlernen. Die jeweiligen aktiven oder passiven Fertigkeiten Eures Charakters hängen von seiner Klasse ab. Neue aktive Fertigkeiten müssen durch den Kauf eines Fertigkeitsbuches bei einem Ausbilder erlernt oder aufgewertet werden. Manche passive Fertigkeiten erlernt Ihr automatisch, andere müssen gekauft werden. Fertigkeitsbücher können im Voraus gekauft werden, die Fertigkeiten selbst erlernt Ihr allerdings erst, sobald Ihr die entsprechende Stufe erreicht habt. Die ersten Ausbilder findet Ihr im Dorf Aldesse in Ishalgen (Asmodier) oder im Dorf Akarios in Poeta (Elyos). Mit anderen spielen Egal, ob Ihr Euch im Spiel mit Euren Freunden unterhalten wollt, ob Euer Charakter sich mit anderen zu einer Gruppe zusammenschließt, um Quests zu bestreiten oder einer Legion beitritt - der Spaß an Aion besteht daran, es gemeinsam mit anderen zu spielen. Unterhaltung mit Freunden und Teamgefährten Das Lesen und Eingeben von Nachrichten im Chatfenster ist die Hauptmethode, um mit Euren Mitspielern zu kommunizieren. Außerdem kommuniziert das Spiel auf diese Weise mit Euch. Nachrichten von anderen Spielern und Spielinformationen erscheinen automatisch im Chatfenster. Die Chatzeile ist die Eingabezeile ganz unten im Chatfenster, in die Ihr Eure Nachrichten eingebt. Drückt die Eingabetaste, um die Chatzeile anzuzeigen. In die Chatzeile gebt Ihr außerdem Eure so genannten Slash-Befehle ein (also Befehle, die mit einem / beginnen). Die Grundbefehle für die Kommunikation mit bestimmten Personen sind das so genannte Sagen (Ihr sprecht etwas laut aus) und die Flüsternachricht (Flüstern, Ihr teilt also nur einer einzelnen Person etwas mit). Drückt die Eingabetaste, um die Chatzeile anzuzeigen und mit dem Chatten zu beginnen. Nachdem Ihr Eure Nachricht eingegeben habt, drückt erneut die Eingabetaste, um sie zu versenden. Um eine normale Nachricht (Sagen) einzugeben, tippt (in der Chatzeile): /s <Nachricht> Um eine Flüsternachricht) einzugeben, tippt (in der Chatzeile): /w <Name> <Nachricht>. <Name> bezieht sich auf den Namen des Charakters, mit dem Ihr Euch unterhalten möchtet und <Nachricht> ist die Nachricht, die Ihr ihm schicken möchtet. Es gibt mehrere Chatkanäle, über die Ihr Nachrichten versenden könnt, darunter solche für Schreien, Gruppennachrichten, die Kommunikation mit Eurer Legion, Kauf und Verkauf (Handel) und so weiter. Ihr könnt den Kanal, in dem Ihr chattet, wechseln, indem Ihr die Kanalschaltfläche links neben der Chatzeile anklickt. (Das Symbol sieht wie eine Sprechblase aus.) Ihr könnt Euch außerdem mit anderen Spielercharakteren unterhalten, indem Ihr einen Charakter anklickt und eine der aufgeführten Interaktionsoptionen auswählt (einschließlich dem Versenden von Flüsternachrichten). Freund/Blocken Wenn Ihr Mitspieler findet, mit denen Ihr spielen möchtet, könnt Ihr deren Charaktere auf Eure Freundesliste setzen, um das Zusammenspiel online zu erleichtern. Manchmal kann es allerdings auch vorkommen, dass Ihr 16 17

10 jemandem online begegnet, dessen Kommunikationsstil oder Verhalten Euch nicht gefällt. Ihr könnt den Chat von anderen Spielern blocken, damit Ihr ihre Mitteilungen im Spiel nicht mehr seht. Um einen Charakter auf Eure Freundesliste zu setzen, gebt (in der Chatzeile): /freund <Name> ein. Um die Nachrichten eines Charakters zu blocken, gebt (in der Chatzeile): /blocken <Name> ein. Ihr könnt außerdem Charaktere ganz einfach auf Eure Freundesliste setzen, indem Ihr sie mit der rechten Maustaste anklickt und dies Option im daraufhin angezeigten Menü auswählt. Gemeinschaft /wer <Name> /freund <Name> /freundlöschen <Name> /blocken <Name> /rückgängig <Name> Sucht nach einem Charakter Setzt den Charakter auf Eure Freundesliste Entfernt den Charakter aus Eurer Freundesliste Hindert den Charakter daran, Euch anflüstern zu können Entfernt den Charakter aus Eurer Liste blockierter Charaktere Andere finden und Gruppenbildung Verwendet die Funktion Gruppe finden, wenn Ihr andere Spieler finden wollt, um mit ihnen eine Gruppe zu bilden. Drückt Umschalt+V auf der Tastatur, um ein Fenster mit zwei Reitern zu öffnen: Gruppenbewerbungsliste und Gruppenrekrutierungsliste. In beiden Reitern könnt Ihr Eure Suche mithilfe von Suchoptionen und Stichwörtern eingrenzen. Klickt einzelne Einträge an, an denen Ihr interessiert seid, um weitere Informationen zu erhalten. Ihr könnt auch Flüsternachrichten versenden und Euch selbst in eine Gruppe einladen. Ihr könnt außerdem einen Charakter direkt in eine Gruppe einladen, indem Ihr in der Chatzeile /einladen <Name> eingebt (<Name> ist hier der Name des Charakters, den Ihr einladen möchtet). Gruppe /einladen <Name> /verlassen /rauswerfen <Name> /Zeichen <Zahl> Ladet den Charakter in eine Gruppe ein Gruppe verlassen, der Ihr derzeit angehört Einen Spieler aus der Gruppe werfen (nur Anführer) Zeigt über dem derzeitigen Ziel ein Zeichen an (nur Anführer) Miols (Begleiter) Begleiter sind unverwechselbare, niedliche und treue Geschöpfe, die Eurem Charakter folgen, nachdem sie herbeigerufen wurden. Mit einem Miol an seiner Seite ist Euer Charakter nie allein im Spiel. Begleiter können mit Kinah gekauft oder in Quests erworben werden, Ihr könnt sie jedoch auch im NCsoft Store unter buy kaufen. Euer Charakter kann einen Miol adoptieren, indem er ein Miol-Ei zu einem Miol- Pfleger in einer der beiden Hauptstädte bringt: Erdil in Pandämonium (Asmodae) und Amis in Sanctum (Elysea). Wenn Euer Charakter einen Begleiter hat, kann er diesem einen Namen geben. Es gibt verschiedene Arten von Begleitern: Gefährten, Produktion, Last, Vollblut und Warnung. Miol-Typen Gefährte Produktion Last Vollblut Warnung Einzigartiges Äußeres. Versorgt seinen Besitzer mit willkürlichen nützlichen Gegenständen, nachdem er gefüttert wurde. Gewährt zusätzlichen Lagerplatz. Hat mehrere nützliche Qualitäten. Warnt seinen Meister, wenn ein Charakter der gegnerischen Spezies sich auf eine bestimmte Distanz nähert. Einer Legion beitreten Legionen sind organisierte Gruppen von Charakteren, die sich online zusammentun, um sich gegenseitig zu unterstützen, miteinander Zeit im Spiel zu verbringen und gemeinsam im Spiel Ziele zu erreichen. (Falls Ihr mit MMOs bereits vertraut seid - Legion ist das Synonym für Gilde in diesem Spiel.) Viele Spieler sind der Meinung, dass einer Legion beizutreten mehr Spaß bringt, weil es bedeutet, dass sie eine festgelegte Gruppe von Spielern haben, mit denen sie spielen und sich unterhalten können. Ihr könnt jederzeit einer Legion beitreten (allerdings dürft Ihr jeweils nur Mitglied in einer Legion sein) oder Eure eigene Legion gründen, indem Ihr den Legionsoffizier im Legionsamt in einer der beiden Hauptstädte aufsucht und eine Gebühr entrichtet

11 Die Welt von Aion Die zerrüttete Welt Atreia wird von zwei spielbaren Charakterklassen - den Elyos und den Asmodiern - und ihrem gemeinsamen Feind, den Balaur, bewohnt. Die Asmodier Die Asmodier sind ein tapferes und zähes Volk. Ihre Haut kann sowohl von heller als auch dunkler Farbe sein; an die dämmrigen Lichtverhältnisse haben sie sich dadurch angepasst, dass von ihren Augen ein diffuses Glimmen ausgeht, das in Kampfsituationen besonders intensiv erstrahlt. Die Balaur Die Balaur sind mächtige, hochintelligente Kreaturen, die von Macht und Unterjochung besessen sind. Sie bedrohen die zerbrechliche Welt von Atreia. Ihre Provokationen bewegten Aion schließlich dazu, die zwölf empyrianischen Gebieter zum Schutz des Planeten und seiner Bewohner zu erschaffen. Nach einem langen und brutalen Krieg gegen die empyrianischen Gebieter gelang es den Balaur, den Turm der Ewigkeit im Zuge geplanter Friedensverhandlungen zu zerstören. Die Zerstörung des Turmes riss die Welt in Stücke und erschuf den Abyss, einen instabilen Riss zwischen den beiden Hälften der zerschmetterten Welt Atreias, dort, wo der Mittelpunkt des Turmes gestanden hatte. Balaurea ist die Heimat der Balaur. Es ist außerdem der Ort, an dem die Elyos und die Asmodier ihren eindrucksvollen Gegenangriff gegen diese Drachenspezies und ihre Verbündeten starten. Asmodier sind ihresgleichen gegenüber großzügig und unerschütterlich loyal, zögern aber keine Sekunde, wenn es darum geht, mit Außenstehenden kurzen Prozess zu machen. Die Flügel asmodischer Daeva sind dunkel. Die Asmodier bewohnen die obere, düstere, unter dem Namen Asmodae bekannte Hälfte Atreias. Ihre Hauptstadt heißt Pandämonium. Die Elyos Die Elyos sind ein Volk von strahlender Schönheit, Feinden gegenüber lassen sie jedoch keine Gnade walten. Die Elyos betrachten sich als gesegnet, doch mit ihrer Herrlichkeit geht auch eine gewisse Überheblichkeit einher. Die Flügel elysischer Daeva sind hell. Die Elyos bewohnen die untere Hälfte Atreias, ein lichterfülltes Land, auch bekannt als Elysea, mit der Hauptstadt Sanctum

12 Community Die Aion-Community ist stark, leidenschaftlich und engagiert. Werdet Teil dieser Community und damit Teil des Spiels! AionOnline.com Die offizielle Aion-Website ist AionOnline.com. Sie enthält Nachrichten, Community-Foren und Informationen zum Spiel. Außerdem ist sie die Heimat des Game Guide. Twitter Twittert über Aion: Ihr könnt in Aion Twitter direkt im Spiel verwenden. Über Menü > Systemmenü > Spieloptionen könnt Ihr Euer Twitterkonto mit dem Spiel verbinden und alle Eure eigenen Updates ansehen (entweder über Twitter oder über Aion), neue twittern oder die Updates von anderen, denen Ihr folgt, ansehen. Folgt unseren Community-n: Ihr könnt auch unseren Aion-Community- n folgen, die ihre Ansichten twittern und Euch über Preisausschreiben, Events und News auf dem Laufenden halten. Deutscher Community- Imhotep: twitter.com/aion_imhotep Britischer Community- Ayase: twitter.com/aion_ayase Französischer Community- Arathaur: twitter.com/aion_arathaur Nordamerikanischer Community- Tamat: twitter.com/aion_tamat Facebook Findet uns auf Facebook unter facebook.com/pages/aion/ und haltet Euch über Aion-News auf dem Laufenden, gewinnt Preise und tauscht Euch mit anderen Fans über Fan-Kunst und andere kreative Aktivitäten aus. YouTube Seht Euch die neuesten Aion-Videos auf unserem YouTube-Kanal an: youtube.com/aionus Game Guide Der Game Guide auf AionOnline.com ist eine umfassende Anleitung und der richtige Ort, um alles, was mit Aion zu tun hat, herauszufinden. Er enthält einen tollen Leitfaden für Anfänger, Artikel über das Spielssystem, Patchnotes, die Hintergrundgeschichte des Spiels einschließlich Informationen über Klassen, Spezies, Regionen, Quests, Gegenstände, Handwerk und Sammeln. Mitwirkende NCsoft Korea Produktionsleitung Taekjin Kim Senior Executive Producer James Bae Executive Producer Projektleitung Wonsik Woo Producer PROJEKTMANAGEMENT Jaebok Lee Project Jeongil Kim Minyoung O Youngwook Heo LEITUNG GRAFIK Hyungjun Kim Art Director Minyoung Yoon Background Art Director Hyunsook Kwon Character Art Director Hintergrundgrafiken Yongyoub Roh Gibok Kim Suneun Kim Sunghun Kim Eunyoung Kim Taeho Kim Hodong Ra Kyuseok Seo Seungchul Lee Wonsik Jung Jihee Jung Kyoungae Hwang Hintergrundmodelle Yusuk Kim Aria Kim Gijung Lee Myonghee Lee Suyeon Lee Seungho Lee Jeonga Lee Kwangchoon Yim Yeonsim Tak Konzept Hintergründe Jongjin Yun Soyoung Kwak Youngsang Kim Myoungsub Yang Jihoon Oh Keunyong Lim Jonghoon Jung Konzept Charaktere Hunyong Ryu Sungyoon Go Jibae Park Jungmi Park Jiyoung Lee Youngchea Jeung Modell-Erstellung PC Changsoon Park Misoon Kim Yujin Kim Jaeseung Park Youngsoo Yang Namyoung Lee Jinyoung Lim Eunmee Choi Hyunchul Han Yongjue Ham Charakter-Animationen Jungsoo Kim Yongju Park Hyojin Park Joohyun An Jongho Lee Sangyeong Jeong Jaeik Joo Jongwoo Chuan NPC-Modelle Yeonsu Seo Sangho Kim Doobong Baek Inkul Sung Jonghi Lee Effekte Jinhwan Kim Heesub Shin Seokhwan Lee Minwoong Choi Öffentlichtkeitsarbeit Jungho Seo Zusätzliche Grafiken Kiok Kim Doehyoung Kim Sungduk Kim Jieun Kim Taewan Kim Youngpyo Lee Sunghyun Ahn 22 23

LEHR-SYSTEM für die Fahrschule der Zukunft

LEHR-SYSTEM für die Fahrschule der Zukunft Das LEHR-SYSTEM für die Fahrschule der Zukunft Installationsanleitung für SCAN & TEACH next generation 2.0 Basissoftware, Klassen und Service Packs Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde, Ihnen liegt

Mehr

Tutorial für einen ständigen Begleiter (Mit NPC Erstellung)

Tutorial für einen ständigen Begleiter (Mit NPC Erstellung) Tutorial für einen ständigen Begleiter (Mit NPC Erstellung) 1. Das Construction Set Öffne das Construction Set (http://www.elderscrolls.com/downloads/updates_utilities.htm). Dann markiere folgende Datei:

Mehr

Wie komme ich jetzt an meinen freigeschalteten Speicherplatz von der Uni ran?

Wie komme ich jetzt an meinen freigeschalteten Speicherplatz von der Uni ran? Wie komme ich jetzt an meinen freigeschalteten Speicherplatz von der Uni ran? Das erste Mal 1. Öffne den Arbeitsplatz (Start Arbeitsplatz) 2. Unter Extras auf Netzlaufwerk verbinden klicken 3. Ein beliebiges

Mehr

Von: Sven Weltring, Viola Berlage, Pascal Küterlucks, Maik Merscher

Von: Sven Weltring, Viola Berlage, Pascal Küterlucks, Maik Merscher Von: Sven Weltring, Viola Berlage, Pascal Küterlucks, Maik Merscher Inhaltsverzeichnis 1. Desktop 2. Erklärung von Tastatur und Maus 3. Computer ausschalten 4. Neuer Ordner erstellen 5. Microsoft Word

Mehr

WINDOWS 98-AUSSEHEN UNTER WINDOWS XP??

WINDOWS 98-AUSSEHEN UNTER WINDOWS XP?? Redaktion Win Total Copyright 2002 Andreas Zimare Copyright 2002 http://www.wintotal.de 28.01.2002 WINDOWS 98-AUSSEHEN UNTER WINDOWS XP?? Da einige meiner Bekannten unter Windows XP das Aussehen der gewohnten

Mehr

CalenGoo Einführung 1.5.14

CalenGoo Einführung 1.5.14 English Deutsch Start Einführung Konfiguration Support Updates Impressum/Datenschutz CalenGoo Einführung 1.5.14 Einführung Der folgende Text gibt einen Überblick wie CalenGoo bedient wird. Er erklärt die

Mehr

Der virtuelle HP Prime-Taschenrechner

Der virtuelle HP Prime-Taschenrechner Der virtuelle HP Prime-Taschenrechner HP Teilenummer: NW280-3002 Ausgabe 2, Februar 2014 Rechtliche Hinweise Dieses Handbuch sowie die darin enthaltenen Beispiele werden in der vorliegenden Form zur Verfügung

Mehr

Damit Second Life einwandfrei auf Ihrem Computer läuft, sollten die vom Hersteller angegebenen Mindestanforderungen eingehalten werden.

Damit Second Life einwandfrei auf Ihrem Computer läuft, sollten die vom Hersteller angegebenen Mindestanforderungen eingehalten werden. SECONDLIFE Was ist Second Life? Second Life ist eine virtuelle 3D-Welt, in der Menschen, vertreten durch Avatare, miteinander agieren können. Second Life (Engl.: Zweites Leben) bildet viele Funktionen

Mehr

Installation der USB-Treiber in Windows

Installation der USB-Treiber in Windows Installation der USB-Treiber in Windows Die in diesem Benutzerhandbuch enthaltenen Angaben und Daten können ohne vorherige Ankündigung geändert werden. Soweit nicht anders angegeben, sind die in den Beispielen

Mehr

WordPress installieren und erste Einblicke ins Dashboard

WordPress installieren und erste Einblicke ins Dashboard WordPress installieren und erste Einblicke ins Dashboard Von: Chris am 16. Dezember 2013 In diesem Tutorial zeige ich euch wie ihr WordPress in der aktuellen Version 3.7.1 auf eurem Webspace installieren

Mehr

So folgen Sie uns auf Twitter und sind immer live über neue Blogbeiträge informiert

So folgen Sie uns auf Twitter und sind immer live über neue Blogbeiträge informiert So folgen Sie uns auf Twitter und sind immer live über neue Blogbeiträge informiert Die folgende Anleitung soll Ihnen den Umgang mit dem CFX Trading Blog (www.blog.cfx-broker.de) erleichtern. Viele Leser

Mehr

Single User 8.6. Installationshandbuch

Single User 8.6. Installationshandbuch Single User 8.6 Installationshandbuch Copyright 2012 Canto GmbH. Alle Rechte vorbehalten. Canto, das Canto Logo, das Cumulus Logo und Cumulus sind eingetragene Warenzeichen von Canto, registriert in Deutschland

Mehr

Eutaxa Installationsanleitung

Eutaxa Installationsanleitung Eutaxa Installationsanleitung Überprüfen Sie zuerst, ob die technischen Voraussetzungen für eine Installation der Software auf Ihrem Computer gegeben sind. Windows Betriebssysteme: ME, XP, Vista oder Windows

Mehr

Media Nav: Multimedia-Navigationssystem. Anleitung zum Online-Update

Media Nav: Multimedia-Navigationssystem. Anleitung zum Online-Update Media Nav: Multimedia-Navigationssystem Anleitung zum Online-Update Dieses Dokument informiert sie darüber, wie Sie Aktualisierungen der Software oder der Inhalte Ihres Navigationsgeräts durchführen. Allgemeine

Mehr

C# Tutorial Part 1. Inhalt Part 1. Einleitung. Vorbereitung. Eagle Eye Studios. Einleitung Vorbereitung Das erste Projekt

C# Tutorial Part 1. Inhalt Part 1. Einleitung. Vorbereitung. Eagle Eye Studios. Einleitung Vorbereitung Das erste Projekt Eagle Eye Studios C# Tutorial Part 1 Inhalt Part 1 Einleitung Vorbereitung Das erste Projekt Einleitung Wer sich mit dem Programmieren schon einigermaßen auskennt, kann diesen Abschnitt überspringen. Programmieren,

Mehr

Anleitung zum Usenet Programm GRABIT 1.7.2 Beta 6

Anleitung zum Usenet Programm GRABIT 1.7.2 Beta 6 Anleitung zum Usenet Programm GRABIT 1.7.2 Beta 6 Erstellt für http://www.premium-news.com Bei der Installation: Klicken Sie einmal (bei Bedingungen) auf I accept the agreement und dann 4-mal auf Next

Mehr

KURZANLEITUNG FÜR DIE. Installation von Nokia Connectivity Cable Drivers

KURZANLEITUNG FÜR DIE. Installation von Nokia Connectivity Cable Drivers KURZANLEITUNG FÜR DIE Installation von Nokia Connectivity Cable Drivers Inhalt 1. Einführung...1 2. Voraussetzungen...1 3. Installation von Nokia Connectivity Cable Drivers...2 3.1 Vor der Installation...2

Mehr

Infoblatt BROWSER TIPSS. Mozilla Firefox & Internet Explorer. 2012, netzpepper

Infoblatt BROWSER TIPSS. Mozilla Firefox & Internet Explorer. 2012, netzpepper Infoblatt BROWSER TIPSS Mozilla Firefox & Internet Explorer 2012, netzpepper Alle Rechte vorbehalten. Nachdruck oder Vervielfältigung auch auszugsweise nur mit schriftlicher Genehmigung des Autors. Stand:

Mehr

Über Kobo Desktop... 4. Kobo Desktop für Windows installieren... 6 Kobo Desktop für Mac installieren... 7. ebooks mit Kobo Desktop kaufen...

Über Kobo Desktop... 4. Kobo Desktop für Windows installieren... 6 Kobo Desktop für Mac installieren... 7. ebooks mit Kobo Desktop kaufen... Kobo Desktop Bedienungsanleitung Inhaltsverzeichnis Über Kobo Desktop... 4 Kobo Desktop herunterladen und installieren... 6 Kobo Desktop für Windows installieren... 6 Kobo Desktop für Mac installieren...

Mehr

Bilder verkleinert per E-Mail versenden mit Windows XP

Bilder verkleinert per E-Mail versenden mit Windows XP Es empfiehlt sich, Bilder, die per E-Mail gesendet werden sollen, vorher durch Verkleinern zu optimieren, da sehr große Dateien von manchen E-Mail-Systemen nicht übertragen werden. Viele E- Mail-Server

Mehr

www.profamilia.de Anleitung zur Nutzung von Typo3, Version 6.2

www.profamilia.de Anleitung zur Nutzung von Typo3, Version 6.2 www.profamilia.de Anleitung zur Nutzung von Typo3, Version 6.2 27.4.2015 Inhalt 1. Allgemeine Hinweise 2 2. Überblick über die Seite 3 3. Arbeiten im Einzelnen 5 3.1. Pflege der Beratungsstellendaten:

Mehr

Anleitung für Benutzer

Anleitung für Benutzer Anleitung für Benutzer Inhaltsverzeichnis Einführung... 1 WICHTIGE HINWEISE... 1 Rechtliche Hinweise... 3 Installation und Einrichtung... 5 Systemvoraussetzungen... 5 Installation... 5 Aktivierung... 7

Mehr

Zello Schnellstartanleitung für Kyocera TORQUE

Zello Schnellstartanleitung für Kyocera TORQUE Zello Schnellstartanleitung für Kyocera TORQUE Zello installieren Tippen Sie in Ihrer Apps-Liste auf Zello und anschließend auf AKTUALISIEREN, um mit der Installation zu beginnen. Suchen Sie Zello in Google

Mehr

Das Handbuch zu Vier gewinnt. Martin Heni Eugene Trounev Benjamin Meyer Johann Ollivier Lapeyre Anton Brondz Deutsche Übersetzung: Maren Pakura

Das Handbuch zu Vier gewinnt. Martin Heni Eugene Trounev Benjamin Meyer Johann Ollivier Lapeyre Anton Brondz Deutsche Übersetzung: Maren Pakura Martin Heni Eugene Trounev Benjamin Meyer Johann Ollivier Lapeyre Anton Brondz Deutsche Übersetzung: Maren Pakura 2 Inhaltsverzeichnis 1 Einführung 5 2 Spielanleitung 6 3 Spielregeln, Spielstrategien und

Mehr

Benutzeranleitung. A1 Communicator

Benutzeranleitung. A1 Communicator Benutzeranleitung A1 Communicator Inhaltsverzeichnis 1. A1 Communicator V3.5 Merkmale.3 2. A1 Communicator installieren...4 3. A1 Communicator starten...5 4. Funktionsübersicht...6 5. Kontakte verwalten...6

Mehr

HP Visual Collaboration Room. Benutzerhandbuch

HP Visual Collaboration Room. Benutzerhandbuch HP Visual Collaboration Room Benutzerhandbuch HP Visual Collaboration Room v2.0 First edition: December 2010 Rechtliche Hinweise 2010 Copyright Hewlett-Packard Development Company, L.P. Änderungen an den

Mehr

O UTLOOK EDITION. Was ist die Outlook Edition? Installieren der Outlook Edition. Siehe auch:

O UTLOOK EDITION. Was ist die Outlook Edition? Installieren der Outlook Edition. Siehe auch: O UTLOOK EDITION Was ist die Outlook Edition? Outlook Edition integriert Microsoft Outlook E-Mail in Salesforce. Die Outlook Edition fügt neue Schaltflächen und Optionen zur Outlook- Benutzeroberfläche

Mehr

TS3 Hilfe. TS3 Erste Schritte

TS3 Hilfe. TS3 Erste Schritte TS3 Hilfe TeamSpeak 3 ist ein von Grund auf neu entwickeltes Programm. Der neue TeamSpeak 3 Client ist im Vergleich zu seinen Vorgängern stark verbessert worden. So bieten sowohl Client als auch Server

Mehr

Outlook Express Anleitung

Outlook Express Anleitung Mit dem Programm versenden. Outlook Express können Sie E-Mails empfangen und 1. E-Mail Adressen Um andere Personen via E-Mail erreichen zu können, benötigen Sie - wie auf dem regulären Postweg - eine Adresse.

Mehr

Handbuch für ios 1.4 1

Handbuch für ios 1.4 1 Handbuch für ios 1.4 1 Inhaltsverzeichnis 1. Leistungsumfang... 3 1.1 Über Boxcryptor Classic... 3 1.2 Über dieses Handbuch... 4 2. Installation... 5 3. Grundfunktionen... 6 3.1. Einrichtung von Boxcryptor

Mehr

Informationen zu TI Graphikgerätesoftware und Sprachanpassung

Informationen zu TI Graphikgerätesoftware und Sprachanpassung Informationen zu TI Graphikgerätesoftware und Sprachanpassung TI Graphikgerätesoftware Intallationsanleitung für TI Graphikgerätesoftware Anleitung zur Sprachanpassung TI-83 Plus und TI-83 Plus Silver

Mehr

inviu NFC-tracker für Android Funktionsweise und Bedienung

inviu NFC-tracker für Android Funktionsweise und Bedienung inviu NFC-tracker für Android Funktionsweise und Bedienung 1 Inhaltsverzeichnis inviu NFC-tracker...1 1 Inhaltsverzeichnis...1 2 Installation...2 3 Einrichtung im Webportal inviu pro...2 3.1 Benannte Positionen

Mehr

Im Folgenden wollen wir die zentralen Stellen aufsuchen, wo Einstellungen kontrolliert und verändert werden können.

Im Folgenden wollen wir die zentralen Stellen aufsuchen, wo Einstellungen kontrolliert und verändert werden können. Bei Installation des Betriebssystems wurden Festlegungen getroffen, die möglicherweise von Ihnen anzupassen sind. Windows 7 verwaltet unterschiedliche Benutzer. Jeder Benutzer kann persönliche Einstellungen

Mehr

SIHLNET E-Mail-Konfiguration

SIHLNET E-Mail-Konfiguration SIHLNET E-Mail-Konfiguration Inhaltsverzeichnis 1. Allgemeines...2 2. OWA...2 2.1. Anmeldung... 2 2.2. Arbeiten mit OWA... 3 2.2.1. Neue E-Mail versenden... 3 2.2.2. E-Mail beantworten / weiterleiten...

Mehr

Präsentation I. Schülermaterial. Version für Impress. (Open Office und Libre Office)

Präsentation I. Schülermaterial. Version für Impress. (Open Office und Libre Office) Materialien zur Informationstechnischen Grundbildung (ITG) Präsentation I Schülermaterial Version für Impress (Open Office und Libre Office) Schülermaterial Präsentation I von Miriam Wesner, Hendrik Büdding

Mehr

StickSecurity Home Edition 2006

StickSecurity Home Edition 2006 StickSecurity Home Edition 2006 Inhalt: 1. Konfiguration Sprache wählen Wechseldatenträger wählen 1. 1 Allgemein Bedienung Hotkey 2. Menü Aktionen Passwort Sonstige USB Stick Info USB Explorer USB Backup

Mehr

IBM SPSS Statistics für Windows - Installationsanweisungen (Einzelplatz)

IBM SPSS Statistics für Windows - Installationsanweisungen (Einzelplatz) IBM SPSS Statistics für Windows - Installationsanweisungen (inzelplatz) Die folgenden Anweisungen gelten für die Installation von IBM SPSS Statistics Version 20 mit einerinzelplatzlizenz. Mit einer inzelplatzlizenz

Mehr

Installations- und Bedienungsanleitung Vodafone HighPerformance Client

Installations- und Bedienungsanleitung Vodafone HighPerformance Client Installations- und Bedienungsanleitung Vodafone HighPerformance Client Stand: Mai 2009 Vodafone D2 GmbH 2009 Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis 1 Einleitung... 3 2 Software installieren... 3 3 Bedeutung

Mehr

Das Handbuch zu Desktop Sharing. Brad Hards Übersetzung: Frank Schütte

Das Handbuch zu Desktop Sharing. Brad Hards Übersetzung: Frank Schütte Brad Hards Übersetzung: Frank Schütte 2 Inhaltsverzeichnis 1 Einleitung 5 2 Das Remote Frame Buffer -Protokoll 6 3 Verwendung von Desktop Sharing 7 3.1 Verwaltung von Desktop Sharing-Einladungen.....................

Mehr

Computergruppe Borken

Computergruppe Borken Windows Dateisystem Grundsätzliches Alle Informationen die sich auf einen Computer befinden werden in sogenannten Dateien gespeichert. Wie man zu Hause eine gewisse Ordnung hält, sollte auch im Computer

Mehr

Client-Anpassungen für ExpertAdmin Server 2008

Client-Anpassungen für ExpertAdmin Server 2008 Client-Anpassungen für ExpertAdmin Server 2008 Dokument History Datum Autor Version Änderungen 15.04.2009 Andreas Flury V01 Erste Fassung 21.04.2009 Andreas Flury V02 Präzisierungen bez. RDP Client Einführung

Mehr

Meine Kontakte und Kalender auf PC, Notebook und iphone

Meine Kontakte und Kalender auf PC, Notebook und iphone Meine Kontakte und Kalender auf PC, Notebook und iphone Mit SYNCING.NET und MobileMe haben Sie Ihre Outlook-Daten immer dabei. Im Büro am Schreibtisch, zu Hause am Heim-PC, unterwegs mit dem Laptop oder

Mehr

Installationsanweisung Aktivierung für RadarOpus für PC s ohne Internetzugang (WINDOWS)

Installationsanweisung Aktivierung für RadarOpus für PC s ohne Internetzugang (WINDOWS) Installationsanweisung Aktivierung für RadarOpus für PC s ohne Internetzugang (WINDOWS) Dieses Handbuch hilft Anwendern, ihren RadarOpus Dongle (Kopierschutz) auf einem anderen Computer zu aktivieren,

Mehr

Wie richte ich einen D-Link-WLAN-Router für meinen SDT-DSL-Internetzugang ein? Anschluss des Routers an die sdt.box

Wie richte ich einen D-Link-WLAN-Router für meinen SDT-DSL-Internetzugang ein? Anschluss des Routers an die sdt.box Wie richte ich einen D-Link-WLAN-Router für meinen SDT-DSL-Internetzugang ein? Anschluss des Routers an die sdt.box Verbinden Sie den Router mit der sdt.box, indem Sie das beigefügte Netzwerkkabel des

Mehr

BEDIENUNGSHILFE DIGITALE BIBLIOTHEK OÖ

BEDIENUNGSHILFE DIGITALE BIBLIOTHEK OÖ BEDIENUNGSHILFE DIGITALE BIBLIOTHEK OÖ 1. In der Befehlszeile im Internet www.media2go.at hineinschreiben und Enter drücken 2. Die Startseite öffnet sich. Links oben mit der Maus auf Mein Konto klicken

Mehr

BitDisk 7 Version 7.02

BitDisk 7 Version 7.02 1 BitDisk 7 Version 7.02 Installationsanleitung für Windows XP, Vista, Windows 7 QuickTerm West GmbH Aachenerstrasse 1315 50859 Köln Telefon: +49 (0) 2234 915 910 http://www.bitdisk.de info@bitdisk.de

Mehr

Installation des Netzwerkdruckers Windows VISTA / Windows 7

Installation des Netzwerkdruckers Windows VISTA / Windows 7 Installation des Netzwerkdruckers Windows VISTA / Windows 7 Stand: 26.09.2011 Diese Anleitung beschreibt die Installation des BLLV-Netzwerkdruckers auf Rechnern mit dem Betriebssystem Windows VISTA 32bit

Mehr

Vodafone-ePOS-Direct

Vodafone-ePOS-Direct Vodafone-ePOS-Direct Diese Kurzanleitung liefert Ihnen wichtige Informationen zu der Installation von Vodafone-ePOS-Direct. Wir wünschen Ihnen viel Erfolg mit der neuen Vodafone-Auftragserfassung. 1. Vodafone-ePOS-Direct

Mehr

Folgende Schritte sind für das Update auf die Version 4.0 der App des Kölner Stadt-Anzeiger zu beachten

Folgende Schritte sind für das Update auf die Version 4.0 der App des Kölner Stadt-Anzeiger zu beachten Folgende Schritte sind für das Update auf die Version 4.0 der App des Kölner Stadt-Anzeiger zu beachten! Wichtig: Bitte installieren Sie das Update, damit Sie auch weiterhin die Tablet-Ausgabe der App

Mehr

Einstellungen des Windows-Explorers

Einstellungen des Windows-Explorers Einstellungen des Windows-Explorers Die Ordnerstruktur des Explorers Der Explorer ist der Manager für die Verwaltung der Dateien auf dem Computer. Er wird mit Rechtsklick auf Start oder über Start Alle

Mehr

Nachdem man dies alles gemacht hat, passt man die Einstellungen folgendermaßen an:

Nachdem man dies alles gemacht hat, passt man die Einstellungen folgendermaßen an: Wie macht man aus Windows 2003 Server eine Workstation? Nachdem man sich das ISO von ASAP heruntergeladen hat, sollte man sich noch die Offline Update CD von Win2k3 Server (zu finden auf http://www.fh-wuerzburg.de/sop/index.html)

Mehr

Cross Client 8.1. Installationshandbuch

Cross Client 8.1. Installationshandbuch Cross Client 8.1 Installationshandbuch Copyright 2010 Canto GmbH. Alle Rechte vorbehalten. Canto, das Canto Logo, das Cumulus Logo und Cumulus sind eingetragene Warenzeichen von Canto, registriert in Deutschland

Mehr

SharpdeskTM R3.1. Installationsanleitung Version 3.1.01

SharpdeskTM R3.1. Installationsanleitung Version 3.1.01 SharpdeskTM R3.1 Installationsanleitung Version 3.1.01 Copyright 2000-2004 Sharp Corporation. Alle Rechte vorbehalten. Reproduktion, Adaptation oder Übersetzung ohne vorherige schriftliche Genehmigung

Mehr

ANWEISUNGEN FÜR DRM-AKTIVIERUNGSCODE WIP NAV PLUS / CONNECT NAV PLUS (RT6)

ANWEISUNGEN FÜR DRM-AKTIVIERUNGSCODE WIP NAV PLUS / CONNECT NAV PLUS (RT6) (RT6) 1 0. Voraussetzungen 1. Ihr Fahrzeug ist werksseitig mit dem Navigationssystem WIP nav plus / Connect nav plus ausgestattet. Für Karten-Updates muss mindestens Software-Version* 2.20 installiert

Mehr

Avigilon Control Center Virtual Matrix Benutzerhandbuch

Avigilon Control Center Virtual Matrix Benutzerhandbuch Avigilon Control Center Virtual Matrix Benutzerhandbuch Version 5.0 PDF-ACCVM-A-Rev1_DE Copyright 2013 Avigilon. Alle Rechte vorbehalten. Änderungen der vorliegenden Informationen vorbehalten. Ohne ausdrückliche

Mehr

Import des persönlichen Zertifikats in Outlook2007

Import des persönlichen Zertifikats in Outlook2007 Import des persönlichen Zertifikats in Outlook2007 1. Installation des persönlichen Zertifikats 1.1 Voraussetzungen Damit Sie das persönliche Zertifikat auf Ihren PC installieren können, benötigen Sie:

Mehr

NiceMemMaster Anwenderhandbuch

NiceMemMaster Anwenderhandbuch NiceMemMaster Anwenderhandbuch Deutsche Version Rev-1112 2012 Euro Plus d.o.o. Alle Rechte vorbehalten. Euro Plus d.o.o. Poslovna cona A 2 SI-4208 Šenčur, Slovenia tel.: +386 4 280 50 00 fax: +386 4 233

Mehr

Netzwerk einrichten unter Windows

Netzwerk einrichten unter Windows Netzwerk einrichten unter Windows Schnell und einfach ein Netzwerk einrichten unter Windows. Kaum ein Rechner kommt heute mehr ohne Netzwerkverbindungen aus. In jedem Rechner den man heute kauft ist eine

Mehr

Beate Oehrlein. Tipps und Tricks zum Betriebssystem Windows 7

Beate Oehrlein. Tipps und Tricks zum Betriebssystem Windows 7 Beate Oehrlein Tipps und Tricks zum Betriebssystem Windows 7 Die Taskleiste enthält alle offenen Fenster. Hier kann man durch anklicken von einem geöffneten Fenster in das andere wechseln. In diese Leiste

Mehr

Anleitung zur Installation der Volvo V40 Event-App

Anleitung zur Installation der Volvo V40 Event-App Anleitung zur Installation der Volvo V40 Event-App 1. Volvo App Store herunterladen 2. Die Volvo V40 Event-App herunterladen 3. Updates für die Volvo V40 Event-App 4. Die Volvo V40 Event-App verwenden

Mehr

Dateien, Ordner oder ganze Laufwerke mit WipeDisk sicher löschen:

Dateien, Ordner oder ganze Laufwerke mit WipeDisk sicher löschen: Dateien, Ordner oder ganze Laufwerke mit WipeDisk sicher löschen: Manchmal ist es nötig, Daten unwiederbringlich zu löschen. Einfach den Windowspapierkorb zu benutzen hilft gar nicht, denn da sind die

Mehr

Präsentation I. Schülermaterial. Version für Power Point. (Microsoft Office)

Präsentation I. Schülermaterial. Version für Power Point. (Microsoft Office) Materialien zur Informationstechnischen Grundbildung (ITG) Präsentation I Schülermaterial Version für Power Point (Microsoft Office) Schülermaterial Präsentation I von Miriam Wesner, Hendrik Büdding -

Mehr

5004H104 Ed. 03. Installationsanweisungen für die Software AKO-5004

5004H104 Ed. 03. Installationsanweisungen für die Software AKO-5004 5004H104 Ed. 03 D Installationsanweisungen für die Software AKO-5004 Inhalt 1 Mindestvoraussetzungen... 3 2 Installationsvorgang... 4 3 Automatische Deinstallation des Produkts... 11 4 Manuelle Deinstallation...

Mehr

Avira Secure Backup INSTALLATIONSANLEITUNG. Kurzanleitung

Avira Secure Backup INSTALLATIONSANLEITUNG. Kurzanleitung Avira Secure Backup INSTALLATIONSANLEITUNG Kurzanleitung Inhaltsverzeichnis 1. Einführung... 3 2. Systemanforderungen... 3 2.1 Windows...3 2.2 Mac...4 2.3 ios (iphone, ipad und ipod touch)...4 3. Avira

Mehr

My.OHMportal Team Collaboration Webkonferenzen

My.OHMportal Team Collaboration Webkonferenzen My.OHMportal Team Collaboration Webkonferenzen Felizitas Heinebrodt Technische Hochschule Nürnberg Rechenzentrum Kesslerplatz 12, 90489 Nürnberg Version 4 Mai 2015 DokID: webkonferenzen Vers. 4, 20.08.2015,

Mehr

Powerpoint Übungen Workshop MS 2007

Powerpoint Übungen Workshop MS 2007 Powerpoint Übungen Workshop MS 2007 06. März 2009 Für Powerpoint - Präsentationen haben wir schon Kurse gegeben und heute wollen wir die Feinheiten üben. Powerpoint - Wettbewerb Präsentationen erstellen

Mehr

Systemanforderungen und Installationsanleitung für Internet Security. Inhalt

Systemanforderungen und Installationsanleitung für Internet Security. Inhalt Systemanforderungen und Installationsanleitung für Internet Security Inhalt 1 Systemanforderungen für Internet Security...2 2 Installationsanleitung: Internet Security für einen Test auf einem Computer

Mehr

Integration von Conferencing mit IBM Lotus Sametime, Benutzerhandbuch

Integration von Conferencing mit IBM Lotus Sametime, Benutzerhandbuch USER GUIDE Conferencing Integration von Conferencing mit IBM Lotus Sametime, Benutzerhandbuch Überblick... 2 Unterstützte Plattformen... 2 Unterstützte Sprachen.... 2 Installationsverfahren.... 2 Schaltfläche

Mehr

Update auf Windows 8.1 Schrittweise Anleitung

Update auf Windows 8.1 Schrittweise Anleitung Update auf Windows 8.1 Schrittweise Anleitung Windows 8.1 Installation und Aktualisierung BIOS, Anwendungen, Treiber aktualisieren und Windows Update ausführen Installationstyp auswählen Windows 8.1 installieren

Mehr

Mobile Security Configurator

Mobile Security Configurator Mobile Security Configurator 970.149 V1.1 2013.06 de Bedienungsanleitung Mobile Security Configurator Inhaltsverzeichnis de 3 Inhaltsverzeichnis 1 Einführung 4 1.1 Merkmale 4 1.2 Installation 4 2 Allgemeine

Mehr

April 2013. 2014 SebaKMT MADE in GERMANY

April 2013. 2014 SebaKMT MADE in GERMANY TBG-Meeting Einrichten eines in NYC N3-Netzwerks April 2013 2014 SebaKMT MADE in GERMANY Beginnen wir mit... Bitte prüfen Sie vor dem Start, ob alle Geräte die aktuelle Firmware besitzen!!! Alle Netzwerkgeräte

Mehr

Masergy Communicator - Überblick

Masergy Communicator - Überblick Masergy Communicator - Überblick Kurzanleitung Version 20 - März 2014 1 Was ist der Masergy Communicator? Der Masergy Communicator bietet Endanwendern ein Unified Communications (UC) - Erlebnis für gängige

Mehr

IBM SPSS Statistics für Windows - Installationsanweisungen (Standort-/Vertragslizenz)

IBM SPSS Statistics für Windows - Installationsanweisungen (Standort-/Vertragslizenz) IBM SPSS Statistics für Windows - Installationsanweisungen (Standort-/Vertragslizenz) Die folgenden Anweisungen gelten für die Installation von IBM SPSS Statistics Version 20 mit einerstandort-/vertragslizenz.

Mehr

Grid Player für ios Version 1.1

Grid Player für ios Version 1.1 Grid Player für ios Version 1.1 Sensory Software International Ltd 2011 Grid Player Grid Player ist eine App für die Unterstützte Kommunikation (UK), welche Menschen unterstützt, die sich nicht oder nur

Mehr

CONTENT MANAGER BEDIENUNGSANLEITUNG

CONTENT MANAGER BEDIENUNGSANLEITUNG CONTENT MANAGER BEDIENUNGSANLEITUNG Lesen Sie diese Anleitung um zu lernen, wie Sie mit dem Content Manager suchen, kaufen, herunterladen und Updates und zusätzliche Inhalte auf Ihrem Navigationsgerät

Mehr

Outlook - CommuniGate Pro Schnittstelle installieren. Outlook - Elemente freigeben. Outlook - Freigegebene Elemente öffnen

Outlook - CommuniGate Pro Schnittstelle installieren. Outlook - Elemente freigeben. Outlook - Freigegebene Elemente öffnen Microsoft Outlook 1 Nutzung der Groupware mit Microsoft Outlook 1.1 Outlook - CommuniGate Pro Schnittstelle installieren 4 1.2 Outlook - Elemente freigeben 11 1.3 Outlook - Freigegebene Elemente öffnen

Mehr

Windows 7 starten. Kapitel 1 Erste Schritte mit Windows 7

Windows 7 starten. Kapitel 1 Erste Schritte mit Windows 7 Windows 7 starten Wenn Sie Ihren Computer einschalten, wird Windows 7 automatisch gestartet, aber zuerst landen Sie möglicherweise auf dem Begrüßungsbildschirm. Hier melden Sie sich mit Ihrem Benutzernamen

Mehr

Anwendungsbeschreibung Tobit David.fx Client Web

Anwendungsbeschreibung Tobit David.fx Client Web Anwendungsbeschreibung Tobit David.fx Client Web Stand: Oktober 2009 ...Inhalt Inhalt Inhalt...1-2 1.) Vorabinformation...1-3 2.) Starten des David.fx Client Web im Browser...2-3 3.) Arbeiten mit E-Mails...3-11

Mehr

Einstellungen im Internet-Explorer (IE) (Stand 11/2013) für die Arbeit mit IOS2000 und DIALOG

Einstellungen im Internet-Explorer (IE) (Stand 11/2013) für die Arbeit mit IOS2000 und DIALOG Einstellungen im Internet-Explorer (IE) (Stand 11/2013) für die Arbeit mit IOS2000 und DIALOG Um mit IOS2000/DIALOG arbeiten zu können, benötigen Sie einen Webbrowser. Zurzeit unterstützen wir ausschließlich

Mehr

Installation und Aktivierung von Norton AntiVirus

Installation und Aktivierung von Norton AntiVirus Installation und Aktivierung von Norton AntiVirus Sie haben sich für die Software Norton AntiVirus PC entschieden. So installieren und aktivieren Sie Norton AntiVirus: Systemvoraussetzungen Bevor Sie die

Mehr

Thunderbird Portable + GPG/Enigmail

Thunderbird Portable + GPG/Enigmail Thunderbird Portable + GPG/Enigmail Bedienungsanleitung für die Programmversion 17.0.2 Kann heruntergeladen werden unter https://we.riseup.net/assets/125110/versions/1/thunderbirdportablegpg17.0.2.zip

Mehr

@HERZOvision.de. Kurzanleitung WebClient. v 1.0.0 by Herzo Media GmbH & Co. KG - www.herzomedia.de

@HERZOvision.de. Kurzanleitung WebClient. v 1.0.0 by Herzo Media GmbH & Co. KG - www.herzomedia.de @HERZOvision.de Kurzanleitung WebClient v 1.0.0 by Herzo Media GmbH & Co. KG - www.herzomedia.de Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis... 2 E-Mails direkt im Browser bearbeiten... 3 Einführung in den WebClient

Mehr

DCC E2 GRUNDWISSEN : TEIL VIER DCC E2. Einen Symlink erstellen

DCC E2 GRUNDWISSEN : TEIL VIER DCC E2. Einen Symlink erstellen DCC E2 GRUNDWISSEN : TEIL VIER DCC E2 Einen Symlink erstellen Manchmal braucht man eine FTP Verbindung zur Dreambox. Auch in vielen Foren (wenn ihr mal Hilfe braucht) wird man euch oft fragen eine FTP

Mehr

Kurzanleitung für die mobile Novell Messenger 3.0.1-App

Kurzanleitung für die mobile Novell Messenger 3.0.1-App Kurzanleitung für die mobile Novell Messenger 3.0.1-App Mai 2015 Novell Messenger 3.0.1 und höher ist für unterstützte ios-, Android- und BlackBerry-Mobilgeräte verfügbar. Da Sie an mehreren Standorten

Mehr

Anleitung zur Installation und Aktivierung von memoq

Anleitung zur Installation und Aktivierung von memoq Anleitung zur Installation und Aktivierung von memoq Wir möchten uns bedanken, dass Sie sich für memoq 6.2 entschieden haben. memoq ist die bevorzugte Übersetzungsumgebung für Freiberufler, Übersetzungsagenturen

Mehr

Kontakte nach Nachnamen sortieren lassen

Kontakte nach Nachnamen sortieren lassen Kontakte nach Nachnamen sortieren lassen Wer hat sich nicht schon darüber geärgert, dass standardmässig die Kontakte im Adressbuch nach den Vornamen sortiert und nicht nach Nachnamen. Durch eine einfache

Mehr

Installationsanleitung für ADSL mit Netzwerkanschluß unter Windows Millennium:

Installationsanleitung für ADSL mit Netzwerkanschluß unter Windows Millennium: Installationsanleitung für ADSL mit Netzwerkanschluß unter Windows Millennium: Sie benötigen für die Installation folgende Elemente: * Alcatel Ethernet Modem * Splitter für die Trennung * Netzwerkkabel

Mehr

Das Handbuch zu Systemeinstellungen. Richard A. Johnson Übersetzung: Burkhard Lück

Das Handbuch zu Systemeinstellungen. Richard A. Johnson Übersetzung: Burkhard Lück Das Handbuch zu Systemeinstellungen Richard A. Johnson Übersetzung: Burkhard Lück 2 Inhaltsverzeichnis 1 Einführung 5 2 Systemeinstellungen verwenden 6 2.1 Starten der Systemeinstellungen.............................

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Seite

Inhaltsverzeichnis. Seite UEmail und GMX Inhaltsverzeichnis I. Email/ Allgemeines 1 II. Emailprogramm GMX 1 1. Zugangsdaten bei GMX 1 2. Anmelden bei GMX/ Zugang zu Ihrem Email-Postfach 1 3. Lesen neuer Emails 4 4. Neue Email schreiben

Mehr

KSR Homepage-Anleitung

KSR Homepage-Anleitung KSR Homepage-Anleitung Folge 2 Zugang um Topaktuell und Pinboard (Mitgliederbereich) Auch wenn die KSR Mitglieder auf unserer Webseite sich vor lauter Aktivität überschlagen, die Einträge in Foren und

Mehr

E-Mail-Verschlüsselung mit Geschäftspartnern

E-Mail-Verschlüsselung mit Geschäftspartnern E-Mail-Verschlüsselung mit (Anleitung für Geschäftspartner) Datum: 15.07.2013 Dokumentenart: Anwenderbeschreibung Version: 3.2 : Redaktionsteam PKI cio.siemens.com Inhaltsverzeichnis 1. Zweck des Dokumentes:...

Mehr

Bedienungsanleitung für den SecureCourier

Bedienungsanleitung für den SecureCourier Bedienungsanleitung für den SecureCourier Wo kann ich den SecureCourier nach der Installation auf meinem Computer finden? Den SecureCourier finden Sie dort, wo Sie mit Dateien umgehen und arbeiten. Bei

Mehr

FAQs zur Nutzung des E-Mail Zertifikats zur sicheren E-Mail-Kommunikation. Das E-Mail Zertifikat von S-TRUST

FAQs zur Nutzung des E-Mail Zertifikats zur sicheren E-Mail-Kommunikation. Das E-Mail Zertifikat von S-TRUST FAQs zur Nutzung des E-Mail Zertifikats zur sicheren E-Mail-Kommunikation. Das E-Mail Zertifikat von S-TRUST S - t r u s t Z e r t i f i z i e r u n g s d i e n s t l e i s t u n g e n d e s D e u t s

Mehr

Fotos in einer Diashow bei PPT

Fotos in einer Diashow bei PPT Fotos in einer Diashow bei PPT Drei mögliche Verfahren, mit Bildern eine PPT-Präsentation aufzuwerten, möchte ich Ihnen vorstellen. Verfahren A Fotoalbum Schritt 1: Öffnen Sie eine leere Folie in PPT Schritt

Mehr

1 Das Windows 10-Startmenü

1 Das Windows 10-Startmenü 1 Das Windows 10-Startmenü Nach dem Start des Computers wird der Desktop (Arbeitsfläche) angezeigt. Da Sie sich Ihr Windows fast nach Belieben einstellen können, sieht Ihr Desktop höchstwahrscheinlich

Mehr

USB Security Stick. Deutsch. Benutzerhandbuch

USB Security Stick. Deutsch. Benutzerhandbuch USB Security Stick Deutsch Benutzerhandbuch 2 Inhaltsverzeichnis Allgemeines 4 Der mechanische Schreibschutzschalter 4 Verwendung unter Windows 6 Einstellungen 10 Benutzerpasswort ändern 11 Formatieren

Mehr

MERLIN IPHONE. Der Schnelleinstieg ins mobile Projektmanagement. 2013 ProjectWizards GmbH, Melle, Germany. All rights reserved.

MERLIN IPHONE. Der Schnelleinstieg ins mobile Projektmanagement. 2013 ProjectWizards GmbH, Melle, Germany. All rights reserved. MERLIN IPHONE Der Schnelleinstieg ins mobile Projektmanagement. 2013 ProjectWizards GmbH, Melle, Germany. All rights reserved. EINFÜHRUNG Herzlich Willkommen zum Merlin ios Schnelleinstieg! Danke, dass

Mehr

isonata- für SONATA Music Server

isonata- für SONATA Music Server isonatafür SONATA Music Server Inhalt 1 Einleitung... 3 2 SONATA Music Server... 4 3 Voraussetzungen... 5 4 Einrichten... 6 4.1 isonata konfigurieren... 6 4.2 Nutzung mit Mobilgerät... 6 5 Homepage Ansicht...

Mehr

Amadeus Selling Platform

Amadeus Selling Platform Amadeus Selling Platform Installationsanleitung Version 1.07 Inhaltsverzeichnis 1 Hinweise zur Installation... 3 2 Vor der Installation... 4 2.1 Besondere Vorausetzungen für Windows Vista... 4 2.2 Hinweise

Mehr