232 Über die Autoren

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "232 Über die Autoren"

Transkript

1 Über die Autoren Dr. Thomas Bittner ist Senior Manager in der Service Line Verrechnungspreise von Deloitte am Standort Hamburg. Er hat an der Universität Münster Volkswirtschaftslehre studiert und dort promoviert. Er ist seit 2006 bei Deloitte tätig. Zu seinen Schwerpunkten zählen neben der Planung, Dokumentation und Verteidigung von Verrechnungspreisen Vorabverständigungsverfahren und Verständigungsverfahren. Claas Buurman arbeitet im Team der Service Line Verrechnungspreise von Deloitte am Standort Berlin. Herr Buurman ist Steuerberater und Diplom Volkswirt und hat Volkswirtschaftslehre an der Universität Göttingen studiert. Seit Beginn seiner Tätigkeit bei Deloitte im Jahre 2008 berät Herr Buurman multinationale Unternehmen in Fragen des internationalen Steuerrechts. Seit 2009 ist er im Team der Service Line Verrechnungspreise von Deloitte tätig. Dr. Roman Dawid ist Partner in der Service Line Verrechnungspreise von Deloitte Deutschland am Standort Frankfurt a. M. Er ist Dipl.-Volkswirt und hat an den Universitäten Marburg und Konstanz studiert. Er promovierte an der Ruhr-Universität Bochum am Lehrstuhl für öffentliche Finanzen und Steuern, wo er auch als wissenschaftlicher Mitarbeiter tätig war. Seit 2001 arbeitet er für Deloitte im Verrechnungspreisbereich und hat seitdem eine breite Expertise in Betriebsprüfungen, sowie Verrechnungspreis, Planungsund Dokumentationsprojekten aufgebaut. Seit 2005 leitet er das Verrechnungspreisteam von Deloitte in Frankfurt am Main. Er ist Co-Autor des Handbuchs Internationale Verrechnungspreise (Hrsg. Kroppen) und wird seit mehreren Jahren im Euromoney Guide to the World s Leading Transfer Pricing Advisers als einer der weltweit führenden Verrechnungspreisberater geführt. Dr. Klaus Dorner ist Director im Team der Service Line Verrechnungspreise bei Deloitte und leitet das Team in Norddeutschland an den Standorten Hamburg und Hannover. Er ist Dipl.-Volkswirt und hat an der Universität Würzburg studiert und anschließend an der Universität Ulm promoviert. Dr. Dorner hat mehr als 10 Jahre Erfahrungen im Bereich Entwicklung von Verrechnungspreis-Richtlinien und -Dokumentationen, Planung von Verrechnungspreissystemen, sowie Betreuung von Betriebsprüfungen und Verständigungsverfahren. Des Weiteren hat Dr. Dorner Arbeiten zu verschiedenen Verrech- R. Dawid, K. Dorner (Hrsg.), Verrechnungspreise, 231 DOI / , Springer Fachmedien Wiesbaden 2013

2 232 Über die Autoren nungspreisthemen wie beispielsweise zum Thema Fremdvergleich sowie Kostenumlagen veröffentlicht. Susann Metzner ist seit 2010 in der Service Line Transfer Pricing von Deloitte am Standort Frankfurt am Main tätig. Frau Metzner ist Steuerberaterin und Dipl.-Volkswirtin (Int.), sie hat an der Universität Erlangen-Nürnberg und der PUC Rio de Janeiro, Brasilien, Internationale Volkswirtschaftslehre studiert. Frau Metzner begleitet multinationale Unternehmen bei Dokumentationsprojekten und bei der Planung und Umstrukturierung von Verrechnungspreissystemen. Daniel Schwerdt arbeitet als Senior Manager im Team der Service Line Verrechnungspreise von Deloitte am Standort Frankfurt am Main. Herr Schwerdt ist Diplom Volkswirt und hat Volkswirtschaftslehre an der Universität Konstanz und der Carleton University, Ottawa (Kanada) studiert. Zudem ist er Chartered Financial Analyst (CFA) und Mitglied der CFA Society. Seit Beginn seiner Tätigkeit bei Deloitte im Jahre 2005 berät Herr Schwerdt multinationale Unternehmen bei der Planung, Verteidigung und Dokumentation von Verrechnungspreissystemen.

3 Sachverzeichnis A Abschlussvollmacht, 44 Advance Pricing Agreements (APAs), 31 Aggregation von Geschäftsvorfällen, 167 Angemessenheit, 138 Angemessenheitsanalyse, 63 Angemessenheitsdokumentation, 6, 55, 225 Anpassungsrechnungen, 77 Ansatz, pan-europäischer, 76 Arm s Length Standard, 4 Attraktivitätsprinzip, 44 Aufteilungsschlüssel, 175 Auftragsfertiger, 114, 115 Auftragsforschung, 111 Ausgleichsposten, 18 Authorized OECD Approach, 45 B Bürgschaften, 195 Bandbreite, 77, 170 Einengung, 77 Beitragsanalyse, 174 Berry Ratio, 170 Beschreibung des Geschäfts, 52 Best-Practice, 226 Betriebsprüfung Aufwand, 218 Klima, 202, 226 Themen, 200 typische, 218 Kostenumlagen, 202 Beweisvorsorgepflicht, 34 Bruttogewinn, 155 Bruttomarge, 149 C Cash Pool Master, 193 Cash Pooling, 191, 193 Commodities, 144 Contribution Profit Split, 174 CUP-Methode, 142 D Darlehen, 191 Darlehensbeziehunge, 145 Darlehenstransaktionen, 192 Datenbank, 208 Datenbanken, 151 Dienstleistern, 155 Dienstleistung, 213 konzerninterne, 78 Dienstleistungen, 186, 188 Dienstleistungsvertrag, 188 Discounted Cash Flow Method, 190 Distributor, 116 Dokumentation unverwertbare, 221 verspätete Vorlage, 218 Dokumentationspflichten, 5 Doppelbesteuerung, 9 Doppelbesteuerungsabkommen, 13 Durchschnittswerte, 168 E Eigenproduzent, 115 eingeschränkt vergleichbare Werte, 179 eingeschränkt vergleichbaren Werten, 171 eingeschränkte Vergleichbarkeit, 161 Einkünftekorrektur, 4 Einkommensanpassung, 217 R. Dawid, K. Dorner (Hrsg.), Verrechnungspreise, 233 DOI / , Springer Fachmedien Wiesbaden 2013

4 234 Sachverzeichnis Einlage, 17 Einlagekonto, steuerliches, 19 Einzelunternehmen, 17 Entnahme, 17 Entrepreneur, 166 Entrepreneur-Funktion, 105 Entwicklung, 99 Entwicklungspool, 112 EU Joint Transfer Pricing Forum, 76 Ex-ante Bestimmung, 138 Ex-post Überprüfung, 138 externe Wiederverkaufspreismethode, 150, 151 externen Kostenaufschlagsmethode, 157 externen Preisvergleichs, 144 F F&R-Analyse, ökonomische Grundlagen, 91 Finanzgerichtsverfahren, 229 Finanzierungstransaktionen, 145, 191 Finanztransaktion, 215 Finanzverwaltung, 14 Forschung, 99 Forschungs- und Entwicklungstätigkeiten, 147 Forschungspool, 112 Fremdüblichkeit, 4 Fremdvergleich, hypothetischer, 23 Fremdvergleichsdaten, 141 eingeschränkt vergleichbare, 24 Fremdvergleichsgrundsatz, 13, 137 Fremdvergleichsgrundsatzes, 139 Fremdvergleichstest, doppelter, 93 Funktion, 25 Bewertung, 104 relevante, 97 typische, 98 Funktionen und übernommenen Risiken, 154 Funktionen und Risiken, 138, 156, 193 Funktions- und Risikoprofil, 169 Funktionsanalyse, 51, 85 Funktionsprofil typisches, 110 Funktionsverdoppelung, 25 Funktionsverlagerung, 17, 181 Funktionsverlagerung Siehe, 215 Funktionsverlagerungen, 25 G Garantien, 191, 195 Geschäftsbeziehung, 20 relevante, 94 Geschäftsleiter, 23 Geschäftsstrategie, 89 Geschäftsvorfall, außergewöhnlicher, 36, 223 geschäftsvorfallbezogenen Gewinnmethoden, 139, 140 geschäftsvorfallbezogenen Standardmethoden, 139 Gesellschafteraktivitäten, 186 Gesellschafteraufwand, 186 Gewinnaufschlag, 188 Gewinnaufteilungsmethode, 140, 172, 194 Gewinnkennziffer, 169 GuV-Daten, segmentierte, 77 H Handelsvertreter, 116 hypothetische Fremdvergleich, 140, 181 hypothetischen Fremdvergleich, 179 I Identifikation von relevanten Funktionen und Risiken, 97 immaterielle Wirtschaftsgüter, 173 Informationen Bereitstellung, 228 Verfügbarkeit, 225 Informationsanfrage, 219 Informationsquelle, 120 Jahresabschluss, 123 Informationstransparenz, 23 interne Wiederverkaufspreismethode, 150, 152 internen Kostenaufschlagsmethode, 158 interner Preisvergleich, 147 interquartile Bandbreite, 171 IWG, 147 J Jahresabschluss als Informationsquelle, 123 K Kapitalgesellschaft, 17 Kapitalmarktdaten, 145 Kapitalrendite, 170

5 Sachverzeichnis 235 Kommunikation, 228 Korrekturnormen, 5 Korrespondenzprinzip, 20 Kostenaufschlagsmethode, 73, 140, 155, 188, 194 Kostenumlage, 213 Kostenumlagen, 186 Kostenumlageschlüssel, 80 Kostenumlagevertrag, 188 L Lizenz, 109, 212 Lizenzen, 190 Lizenztransaktionen, 145 Lohn- oder Auftragsfertiger, 159 Lohnfertiger, 114, 115 Lohnfertigers, 155 Low Risk Distributor, 115 Low Tax Jurisdiktion, 224 M Management Services, 186 Marktbedingungen, 52 Marktstufe, 149 Masterfile Konzepts, 58 Materialitätsgrenze, 60 Mehrjahresdurchschnitt, 168 Mehrsteuern, 217 Methodenhierarchie, 179 Mittelunternehmen, 117, 166 Mitunternehmerschaft, 17 modifizierte Wiederverkaufspreismethode, 152 N Nachweis des Nutzens, 81 Nettogewinnaufschlag, 170 Nettomargen, 163 Nettomargenmethode, transaktionsbezogene, 73, 208 Nicht-Dokumentation, 221 Nichterfüllung der Dokumentationspflichten, 49 Nutzen, 137 O ökonomische Analyse, 137 ökonomischen Analyse, 137 OECD Standardmethoden, 164 OECD-MA, 27 OECD-RL, 27, 137, 139 Organigramm, 51 P Patent, 109 Person, nahe stehende, 21, 94 Preisvergleich, 188 Preisvergleichsmethode, 72, 140, 142, 190, 194 Produktion, 99 Produzenten, 155 Profit Split Method, 140 R Rating, 196 Rechtsmittel, 229 Rechtsverordnung, 15 Rechtsweg, 9 Renditekennziffer, 77 Residual Profit Split, 174, 175 Residualgewinnanalyse, 190 Residualgewinnaufteilungsmethode, 174 Restgewinnanalyse, 174 Risiken Bewertung, 104 relevante, 97 typische, 98 Risikoanalyse, 51, 85 Risikoprofil typisches, 110 Routinefunktion, 104 Routinefunktionen, 141, 164, 166 Routineunternehmen, 117 S Sachverhaltsdokumentation, 6, 51, 224 Sachverhaltsermittlung, 61 Schätzansatz, 221 Schiedsverfahren, 31 Schiedsverfahrens, 229 Schlussbesprechung, 229 Schwestergesellschaft, 23 Shareholderkosten, 79 Ständiger Vertreter, 43 Steuerpflichtiger, 14

6 236 Sachverzeichnis Strafzuschlägen, 49 Strafzuschlag, 218 Strategieträger, 117, 141 T Teilwert, 17 TNMM, 190 Transaktion, konzerninterne, 221 Volumen, 222 Transaktionsbezogene Nettomargenmethode, 140 Transaktionsbezogenen Nettomargenmethode, 158, 163 Transaktionstyp, 96 Transferpaketbewertung, 25 U Umlageschlüssels, 189 Umsatzrendite, 169 uneingeschränkt vergleichbaren, 179 uneingeschränkte Vergleichbarkeit, 171 Unternehmensdatenbanken, 154, 169 Unternehmensverwaltung, 99 Unverwertbarkeit, 205 V Vergleichbarkeitsanalyse, 87 Vergleichsunternehmen, 74, 163, 169 Verhältnisse, wirtschaftliche, 87 Verlustsituation, 223 Verrechnungspreisdokumentation, 49, 227 verspätete Abgabe, 206 Verwertbarkeit, 204 Ziel der Erstellung, 50 Verrechnungspreismethode, 56, 223 Anwendbarkeit, 220 Verrechnungspreismethoden, 139 Verrechnungspreispolicy, 225 Verspätungszuschlag, 39 Verständigungsverfahren, 10, 31 Verständigungs, 229 Vertrieb, 99 Vertriebsgesellschaften, 148, 150, 153 Vorabverständigungsverfahren, 31 Vorbetriebsprüfung, 226 W Wahl der angemessen Verrechnungspreismethode, 141 Warentransaktionen, 71 Wert gemeiner, 18 Werte, 179 Wertschöpfungsanalyse, 105 Wertschöpfungsbeiträge, 173 Wiederverkaufspreismethode, 72, 140, 149 modifizierte, 73 Wirtschaftsgüter, 106 Identifikation und Zuordnung, 106 immaterielle, 107 Z Zinszahlung, 217

Geleitwort 11 von Siegfried Gänßlen, Vorstandsvorsitzender des Internationalen Controller Vereins. Vorwort 13. Abkürzungsverzeichnis 15

Geleitwort 11 von Siegfried Gänßlen, Vorstandsvorsitzender des Internationalen Controller Vereins. Vorwort 13. Abkürzungsverzeichnis 15 Geleitwort 11 von Siegfried Gänßlen, Vorstandsvorsitzender des Internationalen Controller Vereins Vorwort 13 Abkürzungsverzeichnis 15 Teil A: Wozu Verrechnungspreise? 19 von Jörg Hanken und Guido Kleinhietpaß

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Autorenverzeichnis... 21 Bearbeiterverzeichnis... 25 Abkürzungsverzeichnis... 27

Inhaltsverzeichnis. Autorenverzeichnis... 21 Bearbeiterverzeichnis... 25 Abkürzungsverzeichnis... 27 Inhaltsverzeichnis Autorenverzeichnis... 21 Bearbeiterverzeichnis...... 25 Abkürzungsverzeichnis..... 27 A. Grundlagen und Einführung... 33 I. Rechtsgrundlagen..... 33 1. Nationale Rechtsvorschriften....

Mehr

Verrechnungspreise Russland Anwendungsbereich und Vergleich zu den Regelungen in Deutschland

Verrechnungspreise Russland Anwendungsbereich und Vergleich zu den Regelungen in Deutschland Verrechnungspreise Russland Anwendungsbereich und Vergleich zu den Regelungen in Deutschland Moskau, 02.November 2011 Helge Masannek Director of Tax and Legal Departments, Rechtsanwalt RUSSIA CONSULTING

Mehr

Kennzahlen Verrechnungspreis management

Kennzahlen Verrechnungspreis management Kennzahlen Verrechnungspreis management Fremdvergleichsdaten Planung Preisbildung Dokumentation Dr. Markus Brem und Thomas Tucha Verlag C.H. Beck München 2013 Vorwort von Manfred Naumann Vorwort der Autoren

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Einführung... 1

Inhaltsverzeichnis. Einführung... 1 Vorwort von Manfred Naumann... V Vorwort der Autoren... VII Tabellenverzeichnis... XV Abbildungsverzeichnis... XVII Verzeichnis der Anhangstabellen... XIX Literaturverzeichnis... XXI Einführung... 1 A.

Mehr

Verständigungs- bzw. Schiedsverfahren und Vorabverständigungsverfahren in Verrechnungspreisfällen. Wendel, Ludwigsburg März

Verständigungs- bzw. Schiedsverfahren und Vorabverständigungsverfahren in Verrechnungspreisfällen. Wendel, Ludwigsburg März Verständigungs- bzw. Schiedsverfahren und Vorabverständigungsverfahren in Verrechnungspreisfällen Wendel, Ludwigsburg März 2014 1 Übersicht / Gliederung Einführung: Steuerliche Verrechnungspreise Teil

Mehr

Internationale Verrechnungspreise und ihre Dokumentation. Ein Ratgeber für international tätige Unternehmen

Internationale Verrechnungspreise und ihre Dokumentation. Ein Ratgeber für international tätige Unternehmen Internationale Verrechnungspreise und ihre Dokumentation Ein Ratgeber für international tätige Unternehmen Internationale Verrechnungspreise und ihre Dokumentation Ein Ratgeber für international tätige

Mehr

Internationale Verrechnungspreise

Internationale Verrechnungspreise Internationale Verrechnungspreise Methoden der Preisermittlung und Dokumentationsvorschriften In dieser Ausgabe lesen Sie: Editorial... 2 Was sind Verrechnungspreise?... 3 Gesetzliche Mitwirkungspflichten...

Mehr

Verrechnungspreise im. Spannungsfeld zwischen

Verrechnungspreise im. Spannungsfeld zwischen Sabrina Rieke Verrechnungspreise im Spannungsfeld zwischen Konzernsteuerung und internationalem Steuerrecht Mit einem Geleitwort von Prof. Dr. Michael Wosnitza *0 Springer Gabler In haltsve rzeichn is

Mehr

Controlling - Dialog. Verrechnungspreise Einführung - Überblick. Agenda

Controlling - Dialog. Verrechnungspreise Einführung - Überblick. Agenda Controlling - Dialog Verrechnungspreise Einführung - Überblick Hochschule Heilbronn Leiter Steinbeis-Transferzentrum Strategie & Controlling Heilbronn 19.07.2006 Agenda Page 5 1 Agenda Page 6 Begriff Verrechnungspreise»Die

Mehr

ABC der Verrechnungspreise

ABC der Verrechnungspreise Anlaufphase Anlaufkosten ABC ABC Borstell ABC der Verrechnungspreise Grafik_01 Absatzpreismethode. s. Wiederverkaufspreismethode Abschmelzen von Funktionen. s. Marktübertragung Adjustments. s. Anpassungen

Mehr

Fehler bei den Verrechnungspreisen können den Ruin bedeuten

Fehler bei den Verrechnungspreisen können den Ruin bedeuten Internationales Steuerrecht Fehler bei den Verrechnungspreisen können den Ruin bedeuten Zürich/Frankfurt, den 02. 10. 2013 Leistungen zwischen Unternehmen verschiedener Länder eines Konzernverbundes auszutauschen,

Mehr

Gliederung der Lehrveranstaltung Aktuelle Fragen zur Steuerplanung und zum Transfer Pricing bei multinationalen Unternehmen

Gliederung der Lehrveranstaltung Aktuelle Fragen zur Steuerplanung und zum Transfer Pricing bei multinationalen Unternehmen Gliederung der Lehrveranstaltung Aktuelle Fragen zur Steuerplanung und zum Transfer Pricing bei multinationalen Unternehmen mit Fallstudien zu Verrechnungspreisen und Umlagen (TAX PLANNING AND TRANSFER

Mehr

Transferpreise & Funktionsverlagerungen aus Sicht eines internationalen Landmaschinen-Herstellers

Transferpreise & Funktionsverlagerungen aus Sicht eines internationalen Landmaschinen-Herstellers Transferpreise & Funktionsverlagerungen aus Sicht eines internationalen Landmaschinen-Herstellers Jörg Sauermann, CLAAS KGaA mbh, Leiter Steuern und Versicherungen Agenda 1 Das Unternehmen CLAAS 2 Transferpreismethoden

Mehr

Gewinnaufteilung zwischen Unternehmen und ihren ausländischen Betriebsstätten

Gewinnaufteilung zwischen Unternehmen und ihren ausländischen Betriebsstätten Gewinnaufteilung zwischen Unternehmen und ihren ausländischen Betriebsstätten Dipl.-Fw. Bernhard Groß 5. Juni 2012 Themen Der Authorized OECD Approach - AOA OECD Betriebsstättenbericht 2008 & 2010 Artikel

Mehr

kolleg Vorträge Diskussionen Seminare

kolleg Vorträge Diskussionen Seminare kolleg Vorträge Diskussionen Seminare Verrechnungspreise in der mittelständischen Betriebsprüfung Risiken von Funktionsverlagerungen erkennen Gestaltungschancen nutzen! Referenten: Wolfgang Kirschning,

Mehr

MANDAT aktuell JULI-AUGUST 2015. Die Juli-August Nummer bringt: Dokumentation der Preisverrechnung II. Übersehen Sie nicht

MANDAT aktuell JULI-AUGUST 2015. Die Juli-August Nummer bringt: Dokumentation der Preisverrechnung II. Übersehen Sie nicht Aktuelle Informationen auf dem Gebiet Steuern, Recht und Wirtschaft MANDAT aktuell Die Juli-August Nummer bringt: Dokumentation der Preisverrechnung II. Übersehen Sie nicht Die aktuelle Ausgabe der Zeitschrift

Mehr

B Verrechnungspreisdokumentation in Deutschland

B Verrechnungspreisdokumentation in Deutschland B Verrechnungspreisdokumentation in Deutschland In diesem Kapitel soll beschrieben werden, wie die Dokumentation der Verrechnungspreise in Deutschland aufgebaut sein sollte. Hierbei wird insbesondere auf

Mehr

Russian Tax and Legal News

Russian Tax and Legal News Aktuelle Informationen zu Recht und Steuern in Russland Russian Tax and Legal News August 2011 Neues Gesetz zu Verrechnungspreisen in Russland Zum 1. Januar 2012 werden gemäß Föderalem Gesetz Nr. 227-FZ

Mehr

IFA-Jahrestagung 2012

IFA-Jahrestagung 2012 IFA-Jahrestagung 2012 Neue Entwicklungen zur Betriebsstätte Gewinnermittlung und AOA Berlin, den 29. Juni 2012 Stb Dr. Xaver Ditz 579109_1 Überblick über die aktuellen Entwicklungen Grundlagen des Authorised

Mehr

Wahl der geeigneten Verrechnungspreismethode zur Verringerung von Doppelbesteuerungsproblemen

Wahl der geeigneten Verrechnungspreismethode zur Verringerung von Doppelbesteuerungsproblemen Christina Kurzewitz Wahl der geeigneten Verrechnungspreismethode zur Verringerung von Doppelbesteuerungsproblemen Verlag Dr. Kovac Hamburg 2009 XI Inhaltsübersicht Abbildungsverzeichnis Tabellenverzeichnis

Mehr

Erstellung einer Verrechnungspreisdokumentation

Erstellung einer Verrechnungspreisdokumentation Erstellung einer Verrechnungspreisdokumentation 3 Roman Dawid 3.1 Ziele der Erstellung einer Verrechnungspreisdokumentation Primäres Ziel der Erstellung einer Verrechnungspreisdokumentation ist die Erfüllung

Mehr

Verrechnungspreisdokumentation in Italien

Verrechnungspreisdokumentation in Italien Verrechnungspreisdokumentation in Italien Erfolg kennt keine Grenzen! 1 Inhalt 01 Gesetzliche Rahmenbedingungen 02 Verrechnungspreisdokumentation 03 Ansprechpartner 2 Inhalt 01 Gesetzliche Rahmenbedingungen

Mehr

Internationale Verrechnungspreise und ihre Dokumentation. Ein Wegweiser für international tätige Unternehmen

Internationale Verrechnungspreise und ihre Dokumentation. Ein Wegweiser für international tätige Unternehmen Internationale Verrechnungspreise und ihre Dokumentation Ein Wegweiser für international tätige Unternehmen Internationale Verrechnungspreise und ihre Dokumentation Ein Wegweiser für international tätige

Mehr

Verrechnungspreise. Betriebswirtschaft, Steuerrecht

Verrechnungspreise. Betriebswirtschaft, Steuerrecht Verrechnungspreise Betriebswirtschaft, Steuerrecht von Dr. Alexander Vögele, Dr. Thomas Borstell, Dr. Gerhard Engler, Jürgen Raab, Mag. Alexandra Dolezel, Dr. Dirk Elbert, Dr. Ulf Freytag, Jürgen Raab,

Mehr

Verrechnungspreise in Ertragsteuern und Controlling

Verrechnungspreise in Ertragsteuern und Controlling Verrechnungspreise in Ertragsteuern und Controlling Gestaltungsempfehlungen zur Reduzierung von Zielkonflikten Von Dr. Sven Kluge Steuerberater ERICH SCHMIDT VERLAG Inhaltsverzeichnis Geleitwort Vorwort

Mehr

Unternehmensbesteuerung bei Auslandsinvestitionen

Unternehmensbesteuerung bei Auslandsinvestitionen Unternehmensbesteuerung bei Auslandsinvestitionen TAX STEUER IMPUESTO IMPOT IMPOSTA Unternehmensbesteuerung bei Auslandsinvestitionen Impressum Herausgeber: F.A.Z.-Institut für Management-, Markt- und

Mehr

Dieses Schreiben nebst Anlage wird im Bundessteuerblatt Teil I veröffentlicht.

Dieses Schreiben nebst Anlage wird im Bundessteuerblatt Teil I veröffentlicht. Postanschr ift Ber lin: Bundesministeriu m der Finanzen, 11016 Berlin POSTANSCHRIFT Bundesministerium der Finanzen, 11016 Berlin Nur per E-Mail Oberste Finanzbehörden der Länder nachrichtlich: HAUSANSCHRIFT

Mehr

Die Dokumentationspflichten im Rahmen von Verrechnungspreisen

Die Dokumentationspflichten im Rahmen von Verrechnungspreisen 6/2010 Die Dokumentationspflichten im Rahmen von Verrechnungspreisen Gernot Brähler, Christoph Engelhard, Julia Käse Ilmenauer Schriften zur Betriebswirtschaftslehre Dieses Werk ist urheberrechtlich geschützt.

Mehr

Handbuch der Verrechnungspreise

Handbuch der Verrechnungspreise Handbuch der Verrechnungspreise Betriebswirtschaft, Steuerrecht, OECD- und US-Verrechnungspreisrichtlinien von Dr. Alexander Vögele, Dr. Thomas Borstell, Dr. Gerhard Engler 2., vollständig neubearbeitete

Mehr

Verrechnungspreise bei Reedereien. Dr. Dietrich Jacobs Wirtschaftsprüfer Steuerberater

Verrechnungspreise bei Reedereien. Dr. Dietrich Jacobs Wirtschaftsprüfer Steuerberater Verrechnungspreise bei Reedereien Dr. Dietrich Jacobs Wirtschaftsprüfer Steuerberater Gliederung 1. Einführung 2. Rechtliche Grundlagen 3. Ausgewählte Fallbeispiele 4. Fazit 2. Rechtliche Grundlagen Bestimmung»

Mehr

Transfer Pricing bei Schweizer Banken und Versicherungen

Transfer Pricing bei Schweizer Banken und Versicherungen Wirtschaft Michael Ruckstuhl Transfer Pricing bei Schweizer Banken und Versicherungen Diplomarbeit Transfer Pricing bei Schweizer Banken und Versicherungen Diplomarbeit in Corporate Finance am Institut

Mehr

Frank Reinhardt. Erfolgsabgrenzung im Global Trading. Ein Beispiel für die Gewinnabgrenzung in unvollkommenen Märkten A Verlag Dr.

Frank Reinhardt. Erfolgsabgrenzung im Global Trading. Ein Beispiel für die Gewinnabgrenzung in unvollkommenen Märkten A Verlag Dr. Frank Reinhardt Erfolgsabgrenzung im Global Trading Ein Beispiel für die Gewinnabgrenzung in unvollkommenen Märkten A 236243 Verlag Dr. Kovac Inhaltsverzeichnis Abbildungsverzeichnis 13 Abkürzungsverzeichnis

Mehr

Steuerliche Fragen beim Markteinstieg in Frankreich. Dr. Gerd Hoor 22. Oktober 2012

Steuerliche Fragen beim Markteinstieg in Frankreich. Dr. Gerd Hoor 22. Oktober 2012 Steuerliche Fragen beim Markteinstieg in Frankreich Dr. Gerd Hoor 22. Oktober 2012 Inhaltsübersicht I. Grenzüberschreitendes Unternehmenssteuerrecht Direktgeschäft in Frankreich Betriebsstätte in Frankreich

Mehr

Verrechnungspreise in der Ukraine

Verrechnungspreise in der Ukraine Verrechnungspreise in der Ukraine Das Parlament der Ukraine hat weitreichende gesetzliche Änderungen i.z.m. der Einführung von neuen Verrechnungspreisbestimmungen beschlossen. Die neuen gesetzlichen Bestimmungen

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Einführung Glossar Kapitel 1 Der Fremdvergleichsgrundsatz

Inhaltsverzeichnis. Einführung Glossar Kapitel 1 Der Fremdvergleichsgrundsatz INHALTSVERZEICHNIS 5 Inhaltsverzeichnis Einführung... 15 Glossar... 23 Kapitel 1 Der Fremdvergleichsgrundsatz A. Einleitung... 33 B. Begründung des Fremdvergleichsgrundsatzes... 35 B.1 Artikel 9 des OECD-Musterabkommens

Mehr

Juli Haben Sie eine Studie über Verrechnungspreise?

Juli Haben Sie eine Studie über Verrechnungspreise? Juli 2013 Haben Sie eine Studie über Verrechnungspreise? Die angekündigten Verrechnungspreisregelungen werden eingeführt Angesichts der Tatsache dass das verabschiedete Regelwerk die Anforderungen in Bezug

Mehr

Internationale Steuerrisiken aus deutscher Sicht

Internationale Steuerrisiken aus deutscher Sicht Internationale Steuerrisiken aus deutscher Sicht Am Cham Germany Dienstag, 10. Mai 2011, 14:00 Uhr JörgKemkes, Geschäftsführer, BridgehouseTax, München- Atlanta 2 Übersicht Auslandsinvestments/ Überblick

Mehr

Gesetz über die Besteuerung bei Auslandsbeziehungen (Außensteuergesetz AStG)

Gesetz über die Besteuerung bei Auslandsbeziehungen (Außensteuergesetz AStG) 9. Außensteuergesetz - Einführung Gesetzliche Vorschriften: Gesetz über die Besteuerung bei Auslandsbeziehungen (Außensteuergesetz AStG) Wichtige Verwaltungsanweisungen: Schreiben betreffs Grundsätze zur

Mehr

Kennzahlen Verrechnungspreismanagement

Kennzahlen Verrechnungspreismanagement Kennzahlen Verrechnungspreismanagement Planung, Auswertung, Dokumentation von Dr. Markus Brem, Thomas Tucha 1. Auflage Kennzahlen Verrechnungspreismanagement Brem / Tucha schnell und portofrei erhältlich

Mehr

Typische Problemfelder in Betriebsprüfungen

Typische Problemfelder in Betriebsprüfungen Typische Problemfelder in Betriebsprüfungen 6 Thomas Bittner, Roman Dawid und Susann Metzner 6.1 Bedeutung von Verrechnungspreisthemen in Betriebsprüfungen in Deutschland Dass Verrechnungspreise sich seit

Mehr

Revision Inhaltsübersicht KTrechtsinnen KTlinksinnen Inhaltsübersicht

Revision Inhaltsübersicht KTrechtsinnen KTlinksinnen Inhaltsübersicht KTrechtsinnen 1 Inhaltsübersicht Revision Inhaltsübersicht KTrechtsinnen KTlinksinnen Inhaltsübersicht 1 ABC der Verrechnungspreise (Borstell)... 1 1. Teil: Rechtsquellen und Normengruppen zur Einkunftsabgrenzung

Mehr

Internationales Steuerrecht

Internationales Steuerrecht Christiana Djanani I Gernot Brähler 2008 AGI-Information Management Consultants May be used for personal purporses only or by libraries associated to dandelon.com network. Internationales Steuerrecht Grundlagen

Mehr

WTS Informationen zu den Dokumentationsvorschriften

WTS Informationen zu den Dokumentationsvorschriften Das Wichtigste in Kürze: Verwaltungsgrundsätze Verfahren veröffentlicht Am 12. April 2005 hat das BMF seinen seit langem vorbereiteten, 76-seitigen Erlass Grundsätze für die Prüfung der Einkunftsabgrenzung

Mehr

Internationale Doppelbesteuerung durch Verrechnungspreise

Internationale Doppelbesteuerung durch Verrechnungspreise Internationale Doppelbesteuerung durch Verrechnungspreise Maßnahmen zur Reduktion bzw. Vermeidung von Verrechnungspreisrisiken Wissenschaftliches Symposium zur Internationalen Besteuerung am 1. Juli 2011

Mehr

Cash Pooling in der Praxis

Cash Pooling in der Praxis Cash Pooling in der Praxis Mag. Eva-Maria Steiner Steuerabteilung RHI AG Warum Cash Pooling Zentrale Steuerung der Konzernliquidität Transparenz der Liquidität Rentabilitätssteigerung Optimierung (Zinsen,

Mehr

Überblick über wesentliche Änderungen im Bereich der Verrechnungspreise sowie über die Dokumentationsvorschriften

Überblick über wesentliche Änderungen im Bereich der Verrechnungspreise sowie über die Dokumentationsvorschriften Überblick über wesentliche Änderungen im Bereich der Verrechnungspreise sowie über die Dokumentationsvorschriften Katarina Schlüpmann Tax Frankfurt/Main PwC Agenda Überblick über wesentliche Änderungen

Mehr

Verrechnungspreise in der Betriebsprüfung

Verrechnungspreise in der Betriebsprüfung Weiterbildung am ZEW Foto: istockphoto Expertenseminar Verrechnungspreise in der Betriebsprüfung Aktuelle Entwicklungen und Gestaltungshinweise 7. Mai 2013, Mannheim Weitere Informationen: www.zew.de/

Mehr

Transfer Pricing Perspective Deutschland

Transfer Pricing Perspective Deutschland www.pwc.de/newsletter-transfer-pricing Aktuelles aus der Praxis für die Praxis Ausgabe 23, September 2014 Transfer Pricing Perspective Deutschland Editorial Liebe Leserinnen und Leser, die Diskussionen

Mehr

So gestalten Sie Ihre Verrechnungspreise prüfungssicher und Ihre Betriebsstätten steueroptimal!

So gestalten Sie Ihre Verrechnungspreise prüfungssicher und Ihre Betriebsstätten steueroptimal! So gestalten Sie Ihre Verrechnungspreise prüfungssicher und Ihre steueroptimal! Getrennt buchbar! Verrechnungspreise besteuerung 28. April 2009 in Frankfurt/M. Entwicklungen und Praxiserfahrungen Verrechnungspreisvorschriften

Mehr

kleeberg Sonderrundschreiben Verrechnungspreise Februar 2014 Sehr geehrte Damen und Herren,

kleeberg Sonderrundschreiben Verrechnungspreise Februar 2014 Sehr geehrte Damen und Herren, kleeberg Sonderrundschreiben Verrechnungspreise Februar 2014 Dr. Kleeberg & Partner GmbH Wirtschaftsprüfungsgesellschaft Steuerberatungsgesellschaft Sehr geehrte Damen und Herren, durch das Amtshilferichtlinienumsetzungsgesetz

Mehr

Compliance für den Mittelstand bedarfsgerechte Einführung. Mandantenveranstaltung Oldenburg 1. Dezember 2011

Compliance für den Mittelstand bedarfsgerechte Einführung. Mandantenveranstaltung Oldenburg 1. Dezember 2011 Compliance für den Mittelstand bedarfsgerechte Einführung Mandantenveranstaltung Oldenburg 1. Dezember 2011 Referent Vita Jahrgang 1963 1983 1987 Sparkassenkaufmann 1988 1993 Studium Wirtschafts- und Sozialwissenschaften

Mehr

Verrechnungspreise in Italien

Verrechnungspreise in Italien Verrechnungspreise in Italien Erfolg kennt keine Grenzen! 1 Inhalt 01 Einleitung und gesetzliche Rahmenbedingungen 02 Verrechnungspreisdokumentation 03 Weitere Verrechnungspreisthemen und Dienstleistungen

Mehr

Verrechnung von Zentraldienstleistungen (Konzernumlage)

Verrechnung von Zentraldienstleistungen (Konzernumlage) GLOBAL TRANSFER PRICING SERVICES Aktuelle Verrechnungspreisprobleme Konzernumlage Transfer Pricing in der Rezession 27. Mai 29 TAX Mag. Florian Rosenberger Partner Tax Linz Verrechnung von Zentraldienstleistungen

Mehr

Reform der Verrechnungspreisregularien. 4. Februar 2015

Reform der Verrechnungspreisregularien. 4. Februar 2015 Reform der Verrechnungspreisregularien 4. Februar 2015 Auf welche Steuern werden die neue Regeln angewendet? Körperschaftsteuer und Umsatzsteuer? 2015 private AG Deloitte & Touche USC 2 Auf welche Geschäftsvorfälle

Mehr

Real Treuhand KG Steuerberatungsgesellschaft. Bestens beraten.

Real Treuhand KG Steuerberatungsgesellschaft. Bestens beraten. Real Treuhand KG Steuerberatungsgesellschaft Ihr Partner Sie widmen sich Ihrem Kerngeschäft. Ihre Steuer machen wir, zuverlässig und termingetreu. Wir kümmern uns um Paragraphen, Fristen, Verordnungen

Mehr

Rechtliche Grundlagen der Verrechnungspreise

Rechtliche Grundlagen der Verrechnungspreise Rechtliche Grundlagen der Verrechnungspreise Claas Buurman 2 2.1 Einleitung Die in diesem Buch dargestellten Verfahren zur Ermittlung konzerninterner Verrechnungspreise beruhen auf nationalen sowie internationalen

Mehr

Die Verrechnungspreise bei konzerninternen Finanzierungen

Die Verrechnungspreise bei konzerninternen Finanzierungen Steuern S 725 Zweifelsfragen Die Verrechnungspreise bei konzerninternen Finanzierungen Kritische Punkte und Lösungsansätze für die Praxis VON MAG. SABINE BERNEGGER, MAG. WERNER ROSAR UND MAG. THERESA STRADINGER*)

Mehr

Fortbildungsbescheinigung

Fortbildungsbescheinigung Stefan Winheller LL.M. Tax hat im Jahr 2014 Sozialrechtliche Risiken bei Arbeitnehmerüberlassung, Werkvertrag und freier Mitarbeit HERA Fortbildungs GmbH; 5 Stunden; 13.12.2014 Anwaltliches Gesellschaftsrecht

Mehr

Steuerliche versus betriebswirtschaftliche Funktionen von Verrechnungspreisen im internationalen Konzern

Steuerliche versus betriebswirtschaftliche Funktionen von Verrechnungspreisen im internationalen Konzern Wirtschaft Thomas Wilpert Steuerliche versus betriebswirtschaftliche Funktionen von Verrechnungspreisen im internationalen Konzern Diplomarbeit Bibliografische Information der Deutschen Nationalbibliothek:

Mehr

Wo steht das deutsche Internationale Steuerrecht?

Wo steht das deutsche Internationale Steuerrecht? Wo steht das deutsche Internationale Steuerrecht? Steuerwettbewerb Schranken der Verfassung Revisionen des OECD-Musterabkommens Missbrauchsvorschriften Internationale Personengesellschaften Herausgegeben

Mehr

Gestaltungsparameter und Einflussfaktoren von Verrechnungspreissystemen

Gestaltungsparameter und Einflussfaktoren von Verrechnungspreissystemen Katrin Hummel Gestaltungsparameter und Einflussfaktoren von Verrechnungspreissystemen Nomos Inhaltsverzeichnis Abkürzungsverzeichnis ---l. 13 1. Einleitung 17 1.1 Problemstellung und Zielsetzung der Arbeit

Mehr

Grundlagen des belgischen Steuerrechts Frankfurt, 20 Februar 2013

Grundlagen des belgischen Steuerrechts Frankfurt, 20 Februar 2013 www.pwc.com Grundlagen des belgischen Steuerrechts Frankfurt, Hugo Verbist Director Steuerberatung Agenda 1. Körperschaftsteuer: allgemeine Prinzipien 2. Fiktiver Zinsabzug 3. Steuerabzug für Patenterträge

Mehr

Betriebsstätten in Russland Probleme aufgrund der neuen Betriebsstättengewinnaufteilungsverordnung

Betriebsstätten in Russland Probleme aufgrund der neuen Betriebsstättengewinnaufteilungsverordnung Betriebsstätten in Russland Probleme aufgrund der neuen Betriebsstättengewinnaufteilungsverordnung in Deutschland Andres Bitzi Director - Partner CFO-Konferenz des Komitees für Steuern, Rechnungslegung

Mehr

TRANSFER PRICING IN ITALIEN: NEUE BESTIMMUNGEN ZUR VERRECHNUNGSPREISDOKUMENTATION

TRANSFER PRICING IN ITALIEN: NEUE BESTIMMUNGEN ZUR VERRECHNUNGSPREISDOKUMENTATION TRANSFER PRICING IN ITALIEN: NEUE BESTIMMUNGEN ZUR VERRECHNUNGSPREISDOKUMENTATION Am 29. September 2010 wurde eine Verordnung des Direktors des italienischen Finanzamtes erlassen ( 1 ), die es Konzernunternehmen

Mehr

Verrechnungspreise international verbundener Unternehmen

Verrechnungspreise international verbundener Unternehmen Verrechnungspreise international verbundener Unternehmen von Prof. Dr. Franz Wassermeyer Vorsitzender Richter am Bundesfinanzhof, München Honorarprofessor an der Universität Bonn Dr. Hubertus Baumhoff

Mehr

Internationale Verrechnungspreise: Schnittstelle zum Zoll- und Steuerrecht Zollforum Bayern 2012 Das Zollrecht und seine Nachbar-Disziplinen

Internationale Verrechnungspreise: Schnittstelle zum Zoll- und Steuerrecht Zollforum Bayern 2012 Das Zollrecht und seine Nachbar-Disziplinen Internationale Verrechnungspreise: Schnittstelle zum Zoll- und Steuerrecht Zollforum Bayern 2012 Das Zollrecht und seine Nachbar-Disziplinen München, 10. Juli 2012 Würzburg, 11. Juli 2012 Zur Person Georg

Mehr

Internationales Steuerrecht

Internationales Steuerrecht Studium und Praxis Internationales Steuerrecht von Dr. Gerrit Frotscher 3., völlig überarbeitete Auflage Internationales Steuerrecht Frotscher schnell und portofrei erhältlich bei beck-shop.de DIE FACHBUCHHANDLUNG

Mehr

Transaktionen zwischen verbundenen Personen (oder rumänische Verrechnungspreise)

Transaktionen zwischen verbundenen Personen (oder rumänische Verrechnungspreise) Transaktionen zwischen verbundenen Personen (oder rumänische Verrechnungspreise) Transaktionen zwischen nahestehenden Personen (sowohl natürliche Personen Engl. individuals als auch Rechtspersonen enterprises

Mehr

Ihre praxisnahe Fachausbildung zum souveränen Transfer-Pricing-Manager. Nach dem Besuch

Ihre praxisnahe Fachausbildung zum souveränen Transfer-Pricing-Manager. Nach dem Besuch Fokussierung auf Ihren individuellen Lernerfolg! EUROFORUM-Akademie Der zertifizierte Verrechnungspreis-Experte Ihre praxisnahe Fachausbildung zum souveränen Transfer-Pricing-Manager Nach dem Besuch wählen

Mehr

Die Besteuerung grenzüberschreitender Funktionsverlagerungen

Die Besteuerung grenzüberschreitender Funktionsverlagerungen Christina Kasten Die Besteuerung grenzüberschreitender Funktionsverlagerungen Systematik und Handlungsalternativen Verlag Dr. Kovac Hamburg 2012 Inhaltsverzeichnis Vorwort V Inhaltsübersicht VII Inhaltsverzeichnis

Mehr

Steuerrecht international tätiger Unternehmen

Steuerrecht international tätiger Unternehmen Steuerrecht international tätiger Unternehmen Handbuch der Besteuerung von Auslandsaktivitäten inländischer Unternehmen und von Inlandsaktivitäten ausländischer Unternehmen von Prof. Dr. Jörg Manfred Mössner

Mehr

Guidance on Transfer Pricing Documentation and Country-by-Country Reporting der OECD: Auswirkungen auf die deutschen Dokumentationsvorschriften?

Guidance on Transfer Pricing Documentation and Country-by-Country Reporting der OECD: Auswirkungen auf die deutschen Dokumentationsvorschriften? Guidance on Transfer Pricing Documentation and Country-by-Country Reporting der OECD: Auswirkungen auf die deutschen Dokumentationsvorschriften? Dr. Alexander Reichl, Steuerberater 3. BvD Transfer Pricing

Mehr

Der zertifizierte. Lehrgang für ein professionelles Verrechnungspreismanagement. Grundlagen Verrechnungspreise. Verrechnungspreisgestaltung

Der zertifizierte. Lehrgang für ein professionelles Verrechnungspreismanagement. Grundlagen Verrechnungspreise. Verrechnungspreisgestaltung Der zertifizierte TRANSFER LEHRGANG PRICING-MANAGER Lehrgang für ein professionelles Verrechnungspreismanagement Grundlagen Verrechnungspreise Methoden, Dokumentation & Aufbau eines Verrechnungspreissystems:

Mehr

Qualitätsmanagement im Architekturbüro

Qualitätsmanagement im Architekturbüro Kurzfassung der Master Thesis Master-Studiengang Internationales Projektmanagement Marktuntersuchung und Business Plan für die Dienstleistung: Qualitätsmanagement im Architekturbüro Eingereicht von: Dipl.-Ing.

Mehr

Erfolge steigern. Tschechische Republik

Erfolge steigern. Tschechische Republik Erfolge steigern Tschechische Republik Erfolge steigern Wir wollen Ihr Engagement krönen. Mit Erfolgen natürlich. Und um erfolgreich zu sein, bedarf es einer individuellen und genauen Planung. Angefangen

Mehr

Rechtliche Grundlagen der. Verrechnungspreise. Susanne Tomson und Claas Buurman. 2.1 Einleitung

Rechtliche Grundlagen der. Verrechnungspreise. Susanne Tomson und Claas Buurman. 2.1 Einleitung Rechtliche Grundlagen der 2 Verrechnungspreise Susanne Tomson und Claas Buurman 2.1 Einleitung Die in diesem Buch dargestellten Verfahren zur Ermittlung konzerninterner Verrechnungspreise beruhen auf nationalen

Mehr

Internationales Steuerrecht

Internationales Steuerrecht Internationales Steuerrecht Dr. Gerrit Frotscher o, Professor an der Universität Hamburg Rechtsanwalt und Fachanwalt für Steuerrecht 2., völlig überarbeitete Auflage ms Verlag C.H. Beck München 2005 Inhaltsübersicht

Mehr

Erwerben Sie sich Sicherheit und Kompetenz im Spezialgebiet der Verrechnungspreise!

Erwerben Sie sich Sicherheit und Kompetenz im Spezialgebiet der Verrechnungspreise! Erwerben Sie sich Sicherheit und Kompetenz im Spezialgebiet der Verrechnungspreise! Zertifikatslehrgang Transfer Pricing Experte Transferpreisdokumentation und allgemeine Vorschriften Funktions- und Risikoanalyse

Mehr

Veräußerungsgewinne. Internationalen Steuerrecht. Verlag Dr.OttoSchmidt Köln. Prof. Dr. Harald Schaumburg Prof. Dr. DetlevJ. Piltz

Veräußerungsgewinne. Internationalen Steuerrecht. Verlag Dr.OttoSchmidt Köln. Prof. Dr. Harald Schaumburg Prof. Dr. DetlevJ. Piltz Veräußerungsgewinne im Internationalen Steuerrecht Herausgegeben von Prof. Dr. Harald Schaumburg Prof. Dr. DetlevJ. Piltz Rechtsanwälte, Fachanwälte für Steuerrecht, Bonn mit Beiträgen von Brigitte Fischer

Mehr

VPR 2010 GZ BMF-010221/2522-IV/4/2010 vom 28. Oktober 2010

VPR 2010 GZ BMF-010221/2522-IV/4/2010 vom 28. Oktober 2010 BMF IV/4 (IV/4) An 28. Oktober 2010 BMF-010221/2522-IV/4/2010 Bundesministerium für Finanzen Steuer- und Zollkoordination Finanzämter Großbetriebsprüfung Finanzprokuratur Portalverbund/Bundesintranet Steuerfahndung

Mehr

Internationale Verrechnungspreise

Internationale Verrechnungspreise Management-Lehrgang mit qualifiziertem Teilnahmezertifikat Internationale Verrechnungspreise So bestehen Sie immer härter werdende Außenprüfungen Ihr Leitfaden für eine optimale Preisgestaltung und Dokumentation

Mehr

3. In die V W einbezogene Geschäftsvorfälle, (Erläuterungen zu jeder Art von einbezogenen Geschäftsvorfällen siehe Anlage 1)

3. In die V W einbezogene Geschäftsvorfälle, (Erläuterungen zu jeder Art von einbezogenen Geschäftsvorfällen siehe Anlage 1) Anlage MUSTERFORMULIERUNG für eine Vorabverständigungsvereinbarung (VW) ["Advance Pricing Agreement" - APA] zwischen (beteiligte zuständige Behörden) bezüglich (betroffene verbundene Unternehmen) 1. Parteien

Mehr

Aktuelle Entwicklungen im Bereich internationaler Verrechnungspreise von Dr. Anke Nestler / Andreas Schaflitzl *

Aktuelle Entwicklungen im Bereich internationaler Verrechnungspreise von Dr. Anke Nestler / Andreas Schaflitzl * Internationales Rechnungswesen Aktuelle Entwicklungen im Bereich internationaler Verrechnungspreise von Dr. Anke Nestler / Andreas Schaflitzl * Das Thema Internationale Verrechnungspreise ist nicht neu

Mehr

3. BvD Transfer Pricing Day BEPS und die Auswirkungen auf das operationale Verrechnungspreis-Management

3. BvD Transfer Pricing Day BEPS und die Auswirkungen auf das operationale Verrechnungspreis-Management 3. BvD Transfer Pricing Day BEPS und die Auswirkungen auf das operationale Verrechnungspreis-Management Agenda Einführung Operationales Verrechnungspreis- Management Was bedeutet BEPS für Unternehmen?

Mehr

Praxis der Verrechnungspreissysteme in ausgewählten Branchen

Praxis der Verrechnungspreissysteme in ausgewählten Branchen www.nwb.de Praxis der Verrechnungspreissysteme in ausgewählten Branchen Herausgegeben von Dr. Andreas Sinz Steuerberater, Wirtschaftsprüfer, Partner, ITS - Transfer Pricing, Ernst & Young GmbH, Stuttgart

Mehr

2016, BilRUG, Rechnungslegung, Veranstalter: Creditreform, Ort: München, Referent: Prof. Dr. Christian Zwirner

2016, BilRUG, Rechnungslegung, Veranstalter: Creditreform, Ort: München, Referent: Prof. Dr. Christian Zwirner Referent: Alle Kategorie: BilMoG, BilRUG 2016 1 23.11.2016 Bilanzierung von Personengesellschaften, Rechnungslegung, BilRUG, Veranstalter: NWB Seminare, Ort: Hannover, Referenten: Prof. Dr., Kai Peter

Mehr

TRANSFER PRICING- MANAGER

TRANSFER PRICING- MANAGER DER ZERTIFIZIERTE TRANSFER PRICING- MANAGER Lehrgang für ein professionelles Verrechnungspreismanagement Grundlagen Verrechnungspreise Methoden, Dokumentation & Aufbau eines Verrechnungspreissystems: wesentliche

Mehr

Die Due Diligence Prüfung

Die Due Diligence Prüfung SMILE Venture Management GmbH, Berlin, Germany Die Prüfung Medellín, 21. November 2001 Ablauf einer Transaktion Strategische Entscheidung Verhandlungen Letter of Intend (LoI) Vertragsverhandlungen Abschluss

Mehr

Verrechnungspreise. Betriebswirtschaft, Steuerrecht

Verrechnungspreise. Betriebswirtschaft, Steuerrecht Verrechnungspreise Betriebswirtschaft, Steuerrecht von Dr. Alexander Vögele, Dr. Thomas Borstell, Dr. Gerhard Engler, Dr. Dirk Brüninghaus, Dr. Arwed Crüger, Claudia Diessner, Mag. Alexandra Dolezel, Dr.

Mehr

Beteiligung ausländischer Investoren und Initiatoren an deutschen Fonds

Beteiligung ausländischer Investoren und Initiatoren an deutschen Fonds Beteiligung ausländischer Investoren und Initiatoren an deutschen Fonds Hamburg, 6. November 2014 Dr. Helder Schnittker, LL.M. / Timo Steinbiß, LL.M. Agenda Vermögensverwaltende Fonds Investoren Vermögensverwaltende

Mehr

Risiken steuern. Verrechnungspreise. Planung Dokumentation Verteidigung Sonderthemen

Risiken steuern. Verrechnungspreise. Planung Dokumentation Verteidigung Sonderthemen Risiken steuern Verrechnungspreise Planung Dokumentation Verteidigung Sonderthemen Risiken steuern Mit unserer langjährigen Verrechnungspreiserfahrung im In- und Ausland unterstützen wir Sie bei der Gestaltung

Mehr

Risiko und Compliance Management Nur der guten Ordnung halber? Wolfram Bartuschka Dr. Daniel Kautenburger-Behr

Risiko und Compliance Management Nur der guten Ordnung halber? Wolfram Bartuschka Dr. Daniel Kautenburger-Behr Risiko und Compliance Management Nur der guten Ordnung halber? Wolfram Bartuschka Dr. Daniel Kautenburger-Behr Projektakquisition Projektkonzeption Projektrealisierung Projektvermarktung Objektbezug Objektbetrieb

Mehr

PROGRAMM 20 JAHRE DEMOS DEUTSCHLAND

PROGRAMM 20 JAHRE DEMOS DEUTSCHLAND Pr PROGRAMM 20 JAHRE DEMOS DEUTSCHLAND ... Wann: 31. August 2012 9:30 bis 18:00 Uhr Wo: Demos GmbH, MesseTurm Frankfurt a.m. AGENDA VORMITTAG 09:30 Uhr Begrüßung Geschäftsführer Demos GmbH 09:45 Uhr Eröffnungsvortrag

Mehr

Schweizerische Vereinigung diplomierter Steuerexperten

Schweizerische Vereinigung diplomierter Steuerexperten Schweizerische Vereinigung diplomierter Steuerexperten Internes Seminar vom 26. Oktober 2016 Christoph Studer SIF, Stv. Leiter Sektion Verrechnungspreise «auf Verständigungslösungen» 1 Voraussetzungen

Mehr

DIGITALES TRANSFER-PRICING-MANAGEMENT Qualitätssicherung und Effizienzsteigerung bei der weltweiten Verrechnungspreisdokumentation

DIGITALES TRANSFER-PRICING-MANAGEMENT Qualitätssicherung und Effizienzsteigerung bei der weltweiten Verrechnungspreisdokumentation DIGITALES TRANSFER-PRICING-MANAGEMENT Qualitätssicherung und Effizienzsteigerung bei der weltweiten Verrechnungspreisdokumentation COMPLIANCE UND PROJEKT- MANAGEMENT SOFTWARE- EINSATZ IM TRANSFER PRICING

Mehr

0ECD/G20-Projekt BEPS. Analyse und Empfehlungen für eine Umsetzung in Deutschland

0ECD/G20-Projekt BEPS. Analyse und Empfehlungen für eine Umsetzung in Deutschland BDI Bundesverband der Deutschen Industrie e.v BT Verband der Automobilindustrie 0ECD/G20-Projekt BEPS Analyse und Empfehlungen für eine Umsetzung in Deutschland STOTaX Stollfuß Medien Geleitwort 5 Vorwort

Mehr

Neuigkeiten aus unserem Healthcare-Team

Neuigkeiten aus unserem Healthcare-Team Neuigkeiten aus unserem Healthcare-Team Februar 2016 Ein langjähriger Schwerpunkt von ist mit mehr als 20 Rechtsanwälten die umfassende rechtliche und steuerliche Beratung von in der Gesundheitswirtschaft

Mehr

Öffentliche Fördermittel Forschung und Umweltschutz

Öffentliche Fördermittel Forschung und Umweltschutz Roland Betz Öffentliche Fördermittel Forschung und Umweltschutz Ein ebook über öffentliche Fördermittel Copyright Verlagsgesellschaft Betz 1. Auflage 2015 Alle Rechte vorbehalten. Kein Teil dieses Buches

Mehr

Betriebsstätten und Verrechnungspreisgestaltung bei grenzüberschreitenden Dienstleistungen D-CH und CH-D

Betriebsstätten und Verrechnungspreisgestaltung bei grenzüberschreitenden Dienstleistungen D-CH und CH-D www.pwc.de Betriebsstätten und Verrechnungspreisgestaltung bei grenzüberschreitenden Dienstleistungen D-CH und CH-D 7. Deutsch Schweizerische Juristenvereinigung, Agenda Betriebsstätte Feste Geschäftseinrichtung

Mehr