SCHULUNGSKATALOG 2012

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "SCHULUNGSKATALOG 2012"

Transkript

1 SCHULUNGSKATALOG 2012 LERNEN ERFOLG

2

3 Inhaltsverzeichnis 1 Metering + Service Grundschulung Strom Grundschulung Gas Crashkurs Energiewirtschaft IT-Sicherheit und Kommunikation 7 2 Zähler + Fernauslesung Grundschulung ZFA Individualschulung ZFA 9 3 Smart + Energy Infotag MDM-System / 6000er Grenze MDE - Anwendertreffen Workshop Smart Energy / Smart Grid 12 4 Energiedaten + Management Schulung EDM Netz Strom Schulung EDM Netz Gas Schulung EDM Vertrieb Strom Schulung EDM Vertrieb Gas Schulung EDM Prognose Intensivschulung EDM kundenindividuell 18 5 Markt + Kommunikation Schulung MK.Gateway / WiM / GPKE / GeLi Schulung Schnittstelle IS-U Schulung Schnittstelle individuell 21 6 Breitband + Netz 22 6 Infotag Breitbandausbau 22 7 Anmelde + Formular 23 8 Unsere Anfahrt + TMS Kontakt + TMS 31

4 Das Unternehmen Wir schenken Vertrauen: Die ist zu 100 Prozent ein Tochterunternehmen der Thüga Aktiengesellschaft. Die angebotenen Dienstleistungen sind in den Bereichen Zähler-Fernauslesung, Smart-Energy, Breitband-Netz, Energiedaten-Management und Markt-Kommunikation positioniert. Seit 2010 werden über die Marke komdsl Telekommunikationsdienstleistungen angeboten, die den Ausbau und Betrieb von schnellen Datenleitungen zum Ziel haben. Wir unterstützen unsere Marktpartner im Energiemarkt und garantieren dabei neben hoher Integrität und Verfügbarkeit auch die Vertraulichkeit der Daten. Mehr als 200 Partnerunternehmen der Strom-, Gas- und Wasserbranche nehmen unsere Services in Anspruch und vertrauen auf unsere Zuverlässigkeit. Damit ist die bundesweit eine der größten Dienstleister in diesem Bereich. 2

5 Lernen Erfolg Profitieren Sie von unseren Erfahrungen Wir bieten den MeteringService-Kunden: Praxisnahe Schulungen Auf Ihre Bedürfnisse abgestimmte Schulungsinhalte Kleine, effiziente Lerngruppen mit eigenem PC für jeden Teilnehmer Praxisorientierte aus der Energiebranche Intensiven Eine angenehme Lernatmosphäre in modernsten Schulungsräumen Eine ruhige und freundliche Schulungsumgebung Eine individuelle Betreuung mit Catering im eigenen Firmengebäude 3

6 1 Metering Service 1.1 Grundschulung Strom EDM-Neueinsteiger aus Netz oder Vertrieb Voraussetzungen Zugang zum MeteringSystem Sven Rank Johannes Lang Alexander Beck / / / / Max. 12 Personen Mind. 4 Personen Jeweils 2 Wochen vor Schulungstermin Schulungspreis 205,00 / Person und Schulungstag Schulungsinhalt Grundsätze der Systembedienung Systemaufbau EDM Prozessablauf Strom 1:1 Kommunikation Grundlagen der Bilanzierung Datenaustausch mit Marktpartnern Reportingfunktion Fristen nach MaBiS Praktische Übung Zertifikat Die Teilnahme wird bestätigt 4

7 1 Metering Service 1.2 Grundschulung Gas EDM-Neueinsteiger aus Netz oder Vertrieb Voraussetzungen Zugang zum MeteringSystem Sven Rank Johannes Lang Alexander Beck / / / / Max. 12 Personen Mind. 4 Personen Jeweils 2 Wochen vor Schulungstermin Schulungspreis 205,00 / Person und Schulungstag Schulungsinhalt Grundsätze der Systembedienung Systemaufbau EDM Prozessaufbau Gas 1:1 Kommunikation Grundlagen der Allokation Datenaustausch mit Marktpartnern Reportingfunktion Fristen nach GaBi Praktische Übung Zertifikat Die Teilnahme wird bestätigt 5

8 1 Metering Service 1.3 Crashkurs Energiewirtschaft Neueinsteiger in der Energiewirtschaft Voraussetzungen Keine Sven Rank Martin Hümmer Karl Ruppert Individuelle Terminvereinbarung ebenfalls möglich Max. 12 Personen Mind. 4 Personen Schulungspreis 205,00 / Person und Schulungstag Schulungsinhalt Der Energiemarkt im Wandel der Zeit Energierechtlicher Rahmen, Gesetze und Verordnungen Marktrollen der Energiewirtschaft Codenummernvergabe Aufgaben und Befugnisse der Regulierungsbehörden Die Spielregeln von GeLi Gas und GPKE Wechselprozesse im Messwesen Grundlagen EEG / KWKG Bilanzierungsvorgaben GaBi und MaBiS Zertifikat Die Teilnahme wird bestätigt 6

9 1 Metering Service 1.4 IT-Sicherheit und Kommunikation IT-Administratoren Voraussetzungen IT-technischer Hintergrund Kenntnisse im Bereich IT-Infrastruktur Andreas Gluth Michael Bruchner Max. 12 Personen Mind. 4 Personen Schulungspreis 205,00 / Person und Schulungstag Schulungsinhalt Zusammenspiel der Systemlandschaften Clientinstallation / Updatemanagement Datensicherheit und Datenschutz Gesicherte Kommunikationswege (VPN, AS2, S / MIME, Proxy) Sicherheitskonzept Zertifikat Die Teilnahme wird bestätigt 7

10 2 Zähler Fernauslesung 2.1 Grundschulung ZFA Verantwortliche des Messstellenbetriebs, Zählermonteure, Zählermeister Mit Aufgaben Anmeldung von Messstellen für die Zählerfernauslesung, Inbetriebnahme und Störungsbeseitigung, Erstprüfung der Messwerte Voraussetzungen Wissen über den Messstellenaufbau und die eingesetzte Messtechnik Jürgen Lang Karl Ruppert / Max. 20 Personen Mind. 4 Personen Jeweils 2 Wochen vor Schulungstermin Schulungspreis 205,00 / Person und Schulungstag Schulungsinhalt Bedeutung der ZFA in der Energiewirtschaft Grundlagen im MeteringSystem Anmeldung einer ZFA Messung Konfiguration und Inbetriebnahme einer Messstelle Kontrolle bzw. Erstprüfung der Messung Transparente Modems Montage- und Servicetipps Prozesse Gerätewechsel GSM / GPRS Grundlagen Zertifikat Die Teilnahme wird bestätigt 8

11 2 Zähler Fernauslesung 2.2 Individualschulung ZFA Verantwortliche des Messstellenbetriebs, Zählermonteure, Zählermeister, EDM-Mitarbeiter, EDM-Dienstleister Mit Aufgaben Kontrolle der Funktionalität der Messstellen, Plausibilitätsprüfung der Daten Voraussetzungen Wissen über den Messstellenaufbau und die eingesetzte Messtechnik Grundlegende Kenntnisse im MeteringSystem Jürgen Lang Karl Ruppert / / Max. 12 Personen Mind. 4 Personen Jeweils 2 Wochen vor Schulungstermin Schulungspreis 205,00 / Person und Schulungstag Schulungsinhalt Anmeldung einer ZFA Messung Konfiguration und Inbetriebnahme einer Messstelle Kontrolle bzw. Erstprüfung der Messung Plausibilitätspüfung Stufe I Plausibilitätsprüfung Stufe II Störungsbeseitigung Ersatzwertbildungsfunktionen GPRS Übertragungsarten Allgemeine Praxishilfen Mandantenspezifische Sachthemen Zertifikat Die Teilnahme wird bestätigt 9

12 3 Smart Energy 3.1 Infotag MDM-System / 6000er Grenze Geschäftsführer, Abteilungsleiter und Führungskräfte Matthias Stock Hubert Enders Externe Max. 40 Personen Mind. 15 Personen Teilnahmegebühr 150,00 / Person Themenschwerpunkte Gesetzliche Grundlagen zum neuen EnWG Ausgestaltung und Umsetzung des BSI-Schutzprofils Thüga- Projekt Roll-Out 6000 Auswirkungen auf die Unternehmenspraxis Änderungen auf die IT-Landschaft eines EVU s bzw. Dienstleisters Handlungsempfehlungen 10

13 3 Smart Energy 3.2 MDE Anwendertreffen Mitarbeiter aus Netz oder Vertrieb Mit Aufgaben Mobile Datenerfassung, Zählerfernauslesung Voraussetzungen Grundlegende Kenntnisse im MeteringSystem Grundlegende Kenntnisse der Mobilen Datenerfassung Hubert Enders Thomas Schulz Externe Teilnahmegebühr keine Themenschwerpunkte Rückblick Grundlagen der Mobilen Datenerfassung Neuerungen im Bereich der Mobilen Datenerfassung (Fokus auf Hard- und Softwarelösungen) Ausblick Handlungsempfehlungen Max. 15 Personen Mind. 8 Personen 11

14 3 Smart Energy 3.3 Workshop Smart Energy / Smart Grid Abteilungsleiter und Führungskräfte Matthias Stock Hubert Enders Thomas Schulz Externe Max. 20 Personen Mind. 10 Personen Teilnahmegebühr 150,00 / Person Themenschwerpunkte Smart Home Anwendungen Rahmenbedingungen für intelligente Netze Energiewende 2011 Chancen und Risiken Intelligente Versorgungsnetze der Zukunft Aktueller Stand zum neuen EnWG und Schutzprofil Von der Zählerfernauslesung zum MDM System Auswirkungen von Smart Energy / Smart Metering auf die IT-Landschaft Anbindung der Zählerfernauslesung an die Netzleistelle 12

15 4 Energiedaten Management 4.1 Schulung EDM Netz Strom EDM-Anwender bei Stromnetzbetreibern Voraussetzungen Teilnahme Grundschulung Strom oder grundlegende Kenntnisse im Strom-EDM des MeteringSystems Zugang zum MeteringSystem Sven Rank Johannes Lang Alexander Beck / / / / Max. 12 Personen Mind. 4 Personen Jeweils 2 Wochen vor Schulungstermin Schulungspreis 205,00 / Person und Schulungstag Schulungsinhalt MaBiS-Prozesse aus Sicht des Verteilnetzbetreibers Netzbetreiberspezifische Lastprofile Automatisierte Aktivierung von Summenzählpunkten Plausibilisierungsfunktionen Bilanzierung von Energiemengen Datenaustausch im Rahmen der MaBiS Mehr- / Mindermengenabrechnung Zeitgesteuerte Prozessabläufe Automatisierungsfunktionen Prozessablauf zur Lieferantenclearingliste Verwaltung von Datenstatus und Prüfstatus Optimierung des Differenzbilanzkreisaggregats Praktische Übung Zertifikat Die Teilnahme wird bestätigt 13

16 4 Energiedaten Management 4.2 Schulung EDM Netz Gas EDM-Anwender bei Gasnetzbetreibern Voraussetzungen Teilnahme Grundschulung Gas oder grundlegende Kenntnisse im Gas-EDM des MeteringSystems Zugang zum MeteringSystem Sven Rank Johannes Lang Alexander Beck / / / / Max. 12 Personen Mind. 4 Personen Jeweils 2 Wochen vor Schulungstermin Schulungspreis 205,00 / Person und Schulungstag Schulungsinhalt Kooperationsvereinbarung und GaBi Gas Verwaltung von Wetterdaten Automatische Erzeugung von Standardlastprofilen Automatisierte Erzeugung und Versand der Deklarationsliste Plausibilisierungsfunktionen Umwertung von Gasmengen Bilanzierung von Energiemengen Datenaustausch im Rahmen der GaBi Zeitgesteuerte Prozessabläufe Automatisierungsfunktionen Praktische Übung Zertifikat Die Teilnahme wird bestätigt 14

17 4 Energiedaten Management 4.3 Schulung EDM Vertrieb Strom EDM-Anwender bei Stromlieferanten Voraussetzungen Teilnahme Grundschulung Strom oder grundlegende Kenntnisse im Strom-EDM des MeteringSystems Zugang zum MeteringSystem Sven Rank Johannes Lang Thorsten Schramm / / / / Max. 12 Personen Mind. 4 Personen Jeweils 2 Wochen vor Schulungstermin Schulungspreis 205,00 / Person und Schulungstag Schulungsinhalt MaBiS Prozesse aus Sicht des Stromlieferanten Grundeinrichtung des Vertriebssystems Netzbetreiberspezifische Lastprofile Aktivierung von Summenzählpunkten Kontrollbilanzierung von Energiemengen Datenaustausch im Rahmen der MaBiS Plausibilisierungsfunktionen Zeitgesteuerte Prozessabläufe Automatisierungsfunktionen Anforderung von Lieferantenclearinglisten Verwaltung von Datenstatus und Prüfstatus Vertriebsmonitor Tarifierung von Lastgängen Grundlagen der Prognosefunktion Praktische Übung Zertifikat Die Teilnahme wird bestätigt 15

18 4 Energiedaten Management 4.4 Schulung EDM Vertrieb Gas EDM-Anwender bei Gaslieferanten Voraussetzungen Teilnahme Grundschulung Gas oder grundlegende Kenntnisse im Gas-EDM des MeteringSystems Zugang zum MeteringSystem Sven Rank Johannes Lang Thorsten Schramm / / / Max. 12 Personen Mind. 4 Personen Jeweils 2 Wochen vor Schulungstermin Schulungspreis 205,00 / Person und Schulungstag Schulungsinhalt Kooperationsvereinbarung und GaBi Gas Grundeinrichtung des Vertriebssystems Verwaltung von Wetterdaten Automatische Erzeugung von Standardlastprofilen Kontrollbilanzierung von Energiemengen Datenaustausch im Rahmen der GaBi Plausibilisierungsfunktionen Zeitgesteuerte Prozessabläufe Automatisierungsfunktionen Vertriebsmonitor Tarifierung von Lastgängen Grundlagen der Prognosefunktion Praktische Übung Zertifikat Die Teilnahme wird bestätigt 16

19 4 Energiedaten Management 4.5 Schulung EDM Prognose : EDM-Anwender Strom und Gas Voraussetzungen Fundierte Kenntnisse im MeteringSystem Zugang zum MeteringSystem Sven Rank Johannes Lang Max. 12 Personen Mind. 4 Personen Schulungspreis 205,00 / Person und Schulungstag Schulungsinhalt Theoretische Grundlagen zur Prognosefunktion Vorstellung der möglichen Prognoseverfahren Verwaltung von Wetterdaten Kalenderfunktionen Plausibilisierungsfunktionen Zeitgesteuerte Prozessabläufe Automatisierungsfunktionen Konfigurierungsmöglichkeiten der Prognosefunktionen Prognose live am System Praktische Übung Zertifikat Die Teilnahme wird bestätigt 17

20 4 Energiedaten Management 4.6 Intensivschulung EDM kundenindividuell EDM-Anwender Voraussetzungen Zugang zum MeteringSystem Kenntnisse im MeteringSystem Die Schulung wird individuell für ein Unternehmen durchgeführt Sven Rank Weitere gemäß gewünschten Themenbereichen / / / / / / / / / Max. 6 Personen Mind. 2 Personen Jeweils 2 Wochen vor Schulungstermin Nach Eingang der Anmeldung erhalten Sie ein Formular zur Abfrage der Themenbereiche Schulungspreis 820,00 / Schulungstag Schulungsinhalt Der Schulungsinhalt wird vom Unternehmen individuell vorgegeben, z.b.: EDM Netz Strom Plausibilitätsprüfung EDM Netz Gas Schnittstelle EDM Vertrieb Strom MK. Gateway EDM Vertrieb Gas 1:1 Kommunikation Prognose WiM-Funktionen Tarifierung GPKE / GeLi-Funktionen Zeitsteuerung Reporting Ersatzwertbildung Zählerfernauslesung Praktische Übung Zertifikat Die Teilnahme wird bestätigt 18

21 5 Markt Kommunikation 5.1 Schulung MK.Gateway / WiM / GPKE / GeLi Anwender des MeteringSystems Mit Aufgaben Nachrichtenmonitoring und / oder Bearbeitung Wechselprozesse Voraussetzungen Grundlegende Kenntnisse GPKE / GeLi / WiM Grundlegende Kenntnisse im MeteringSystem Zugang zum MeteringSystem Sven Rank Lena Kaschinski Nadine Zeeh / / / / / Max. 12 Personen Mind. 4 Personen Jeweils 2 Wochen vor Schulungstermin Schulungspreis 205,00 / Person und Schulungstag Schulungsinhalt Prozesse und Fristen aus GPKE / GeLi / WiM EDIFACT-Nachrichtenformate Digitale Signatur und Verschlüsselung Nachrichtenrouting 1:1 Kommunikation Nachrichtenrouting MK.Gateway.LOG Nachrichtenrouting Prozessverfolgung APERAK- Monitoring Sonderfunktionen, z.b Gewinn von Konzessionsgebieten GPKE / GeLi-Funktionen WiM-Funktionen Wizzard-Funktionen zur Bearbeitung von Wechselprozessen WiM / GPKE / GeLi Praktische Übung Zertifikat Die Teilnahme wird bestätigt 19

22 5 Markt Kommunikation 5.2 Schulung Schnittstelle IS-U Anwender des MeteringSystems IS-U Anwender Voraussetzungen Grundkenntnisse im MeteringSystem / IS-U / CIC Lena Kaschinski Christian Sluga / / Max. 12 Personen Mind. 4 Personen Jeweils 2 Wochen vor Schulungstermin Schulungspreis 205,00 / Person und Schulungstag Schulungsinhalt Prozessablauf der Stammdatenschnittstelle KK51 Technische Grundlagen Energiewirtschaftliche Grundlagen zur Stammdatenschnittstelle KK51 Sonderfalldokument zur KK51 TePRO-Prozess EDM-Workbench in SAP Importprotokolle im MeteringSystem Praxisbeispiele: Umgang mit der EDM-Workbench Berechnung von Verbrauchsprognosen Strom / Gas im MeteringSystem KK52 / KK53-Prozess und Konfigurationsmöglichkeiten Praxisbeispiele laufender Prozess KK52 / KK53 Praktische Übung Zertifikat Die Teilnahme wird bestätigt 20

23 5 Markt Kommunikation 5.3 Schulung Schnittstelle individuell Anwender des MeteringSystems Anwender aus der Verbrauchsabrechnung Voraussetzungen Grundkenntnisse im Verbrauchsabrechnungssystem Grundkenntnisse im MeteringSystem Die Schulung wird individuell für ein Unternehmen durchgeführt Sven Rank Lena Kaschinski Christian Sluga / Max. 6 Personen Mind. 2 Personen Jeweils 2 Wochen vor Schulungstermin Schulungspreis 820,00 / Schulungstag Schulungsinhalt Schnittstelle individuell: Prozessablauf der Stammdatenschnittstelle Technische Grundlagen Energiewirtschaftliche Grundlagen zur Stammdatenschnittstelle Sonderfalldokument Importprotokolle im MeteringSystem Berechnung von Verbrauchsprognosen Strom / Gas Weitere Themen, die von den Schulungsteilnehmern vorgegeben werden Praktische Übung Zertifikat Die Teilnahme wird bestätigt 21

24 6 Breitband Netz 6 Infotag Breitbandausbau Führungskräfte und Abteilungsleiter Hubert Enders Matthias Stock Michael Schmetzer / Max. 25 Personen Mind. 8 Personen Jeweils 2 Wochen vor Veranstaltungstermin Teilnahmegebühr 150,00 / Person und Veranstaltungstermin Themenschwerpunkte Überblick Breitbandtechnologien Bedarf und Nachfrage Erschließungstechniken Wirtschaftlichkeit und Rechtliches Integriertes Breitbandmodell Projektberichte 22

25 7 ANMELDE FORMULAR Diese Seite kopieren und bitte bis spätestens 2 Wochen vor dem gewünschten Veranstaltungstermin per Fax zurücksenden an: Frau Anke Merbach Fax +49 (0)9282 / Wir melden uns unter Anerkennung der allgemeinen Geschäftsbedingungen* zu folgender Veranstaltung an: (bitte in Druckbuchstaben ausfüllen) Veranstaltungstitel Datum der Veranstaltung Firma Name, Vorname, Name, Vorname, Name, Vorname, Name, Vorname, Ansprechpartner für Rückfragen: Name Vorname Tel Fax Ort, Datum Unterschrift, Firmenstempel * Die AGBs von Thüga MeteringService finden Sie unter: 23

26 8 Unsere Alexander Beck Energiedatenmanagement Tel. +49 (0)9282 / Michael Bruchner Abteilungsleiter RZ-Betrieb / IT-Technik Tel. +49 (0)9282 / Hubert Enders Zählerfernauslesung / komdsl Tel. +49 (0)9282 /

27 8 Unsere Andreas Gluth Abteilungsleiter Forschung & Entwicklung Tel. +49 (0)9282 / Martin Hümmer Abteilungsleiter Energiewirtschaftlicher Service Tel. +49 (0)9282 / Lena Kaschinski Teamleiterin Marktkommunikation / Schnittstellen Tel. +49 (0)9282 /

28 8 Unsere Johannes Lang Teamleiter Energiedatenmanagement Tel. +49 (0)9282 / Jürgen Lang Teamleiter Zählerfernauslesung Tel. +49 (0)9282 / Sven Rank Vertrieb / Schulungen Tel. +49 (0)9282 /

29 8 Unsere Reinhard Roßmanith Energiedatenmanagement Tel. +49 (0)9282 / Karl Ruppert Zählerfernauslesung Tel. +49 (0)9282 / Michael Schmetzer komdsl Tel. +49 (0)9282 /

30 8 Unsere Thomas Schulz Forschung & Entwicklung Tel. +49 (0)9282 / Thorsten Schramm Energiedatenmanagement : Tel. +49 (0)9282 / Christian Sluga Marktkommunikation / Schnittstellen Tel. +49 (0)9282 /

31 8 Unsere Matthias Stock Abteilungsleiter Technischer Service Tel. +49 (0)9282 / Martina Völkel Energiedatenmanagement Tel. +49 (0)9282 / Nadine Zeeh Marktkommunikation / Schnittstellen Tel. +49 (0)9282 /

32 9 Anfahrt TMS Gewerbegebiet West Naila Kronacher Straße B173 Rodesgrün Neuhaus B173 Berlin A9 Ausfahrt Naila/Selbitz Hof A72 Selbitz Nürnberg A9 Naila- Gewerbegebiet West Gustav-Adolf-Straße Hubertusstraße Schützenstraße OBI / LIDL Zum Kugelfang Kronacher Straße Kronacher Straße Anfahrtsbeschreibung So finden Sie uns: Auf der Autobahn A9 fahren Sie an der Ausfahrt Naila / Selbitz ab. Folgen Sie dann auf der B173 der Beschilderung direkt nach Naila. Verlassen Sie die B173 an der (letzten) Ausfahrt Naila Gewerbegebiet West (Tankstelle Walther). Folgen Sie der Straße bis in die Stadt hinein ( Kronacher Straße ). Fahren Sie dann nach dem OBI- und LIDL-Markt an der darauf folgenden Kreuzung links ( Zum Kugelfang ) hinauf und biegen nach ca. 20 m gleich wieder rechts in ein größeres Firmengelände ein (rechts auf dem Gelände befindet sich das E.ON Gebäude). In der Mitte des Geländes befindet sich das Gebäude der, ein flacher Bau mit grau-blauer Fassade. Kundenparkplätze finden Sie direkt vor dem Gebäude sowie entlang der linken Gebäudeseite. 30

33 10 Kontakt TMS Anke Merbach Assistenz Geschäftsführung / Veranstaltungsorganisation Tel. +49 (0)9282 / Fax +49 (0)9282 /

34 Energiedaten + Management Zähler + Fernauslesung Smart + Energy Markt + Kommunikation Breitband + Netz Zum Kugelfang Naila Tel. +49 (0)9282 / Fax +49 (0)9282 /

SCHULUNGSKATALOG 2014

SCHULUNGSKATALOG 2014 SCHULUNGSKATALOG 2014 LERNEN ERFOLG Inhaltsverzeichnis Thüga + MeteringService Das Unternehmen 2 1 Metering + Service 6 1.1 Grundschulung EDM 6 1.2 Crashkurs Energiewirtschaft Offene Schulung 7 1.3 Crashkurs

Mehr

VERANSTALTUNGEN / SCHULUNGEN 2015

VERANSTALTUNGEN / SCHULUNGEN 2015 VERANSTALTUNGEN / SCHULUNGEN 2015 LERNEN ERFOLG Die Schwerpunkte Aus einem Eigenbetrieb der Thüga AG entstanden, kann die (TMS) sich mit einem breit aufgestellten Portfolio heute zu Recht als erfahrener

Mehr

VERANSTALTUNGEN / SCHULUNGEN

VERANSTALTUNGEN / SCHULUNGEN VERANSTALTUNGEN / SCHULUNGEN LERNEN ERFOLG 2016 Die Schwerpunkte Aus einem Eigenbetrieb der Thüga AG entstanden, kann die (TMS) sich mit einem breit aufgestellten Portfolio heute zu Recht als erfahrener

Mehr

Wer vom Thüga MeteringService profitiert Energiedaten + Management, Zähler + Fernauslesung, Smart + Energy, Markt + Kommunikation

Wer vom Thüga MeteringService profitiert Energiedaten + Management, Zähler + Fernauslesung, Smart + Energy, Markt + Kommunikation ENERGIEDATEN MANAGEMENT ENERGIEDATEN MANAGEMENT Energiedaten Kommunikation Weil Kompetenz zählt Als Spezialist im gesamten Prozess des Messwesens und des Energiedatenmanagements wird Thüga MeteringService

Mehr

Weil Kompetenz zählt. Worauf Sie sich mit uns verlassen können Schnelligkeit und Zuverlässigkeit bei der Abwicklung des Energiedatenhandlings

Weil Kompetenz zählt. Worauf Sie sich mit uns verlassen können Schnelligkeit und Zuverlässigkeit bei der Abwicklung des Energiedatenhandlings ENERGIEDATEN MANAGEMENT ENERGIEDATEN MANAGEMENT Energiedaten Kommunikation Weil Kompetenz zählt Als Spezialist im gesamten Prozess des Messwesens und des Energiedatenmanagements wird Thüga MeteringService

Mehr

Weil Kompetenz zählt. MeteringService

Weil Kompetenz zählt. MeteringService MeteringService Energiedaten Kommunikation Weil Kompetenz zählt Als Spezialist im gesamten Prozess des Messwesens und des Datenmanagements wird Thüga MeteringService allen Anforderungen des liberalisierten

Mehr

AKADEMIE 2017 LERNEN MIT ERFOLG WISSEN PRAKTISCH VERMITTELT

AKADEMIE 2017 LERNEN MIT ERFOLG WISSEN PRAKTISCH VERMITTELT AKADEMIE 2017 LERNEN MIT ERFOLG WISSEN PRAKTISCH VERMITTELT Inhaltsverzeichnis Thüga SmartService GmbH das Unternehmen 4 Veranstaltungen 7 Messen / Veranstaltungen bundesweit 9 Crashkurs Energiewirtschaft

Mehr

Seminare 1.2016. (Stand: 04.11.2015, Änderungen vorbehalten, V01)

Seminare 1.2016. (Stand: 04.11.2015, Änderungen vorbehalten, V01) Seminare 1.2016 GÖRLITZ Aktiengesellschaft August-Thyssen-Straße 32 D-56070 Koblenz Telefon +49 (0) 261-9285-0 Telefax +49 (0) 261-9285-190 E-Mail: info@goerlitz.com Internet: www.goerlitz.com (Stand:

Mehr

Wer vom Thüga MeteringService profitiert Energiedaten + Management, Zähler + Fernauslesung, Smart + Energy, Markt + Kommunikation

Wer vom Thüga MeteringService profitiert Energiedaten + Management, Zähler + Fernauslesung, Smart + Energy, Markt + Kommunikation ZÄHLER FERNAUSLESUNG ZÄHLER FERNAUSLESUNG Energiedaten Kommunikation Weil Kompetenz zählt Als Spezialist im gesamten Prozess des Messwesens und des Energiedatenmanagements wird Thüga MeteringService allen

Mehr

BUSINESS IN THE FAST LANE. EEG Management. Übersicht

BUSINESS IN THE FAST LANE. EEG Management. Übersicht BUSINESS IN THE FAST LANE EEG Management Übersicht Köln, 29.10.2014 BUSINESS IN THE FAST LANE IT Lösungen für die Energiewirtschaft Next Level Integration (NLI) ist Software Hersteller und Lösungsanbieter

Mehr

MARKT KOMMUNIKATION 02

MARKT KOMMUNIKATION 02 MARKT KOMMUNIKATION MARKT KOMMUNIKATION 02 Energiedaten Kommunikation Weil Kompetenz zählt Als Spezialist im gesamten Prozess des Messwesens und des Energiedatenmanagements wird Thüga MeteringService allen

Mehr

Abbildungsverzeichnis... XIII Tabellenverzeichnis... XVII Abkürzungsverzeichnis... XIX

Abbildungsverzeichnis... XIII Tabellenverzeichnis... XVII Abkürzungsverzeichnis... XIX Inhaltsverzeichnis Abbildungsverzeichnis... XIII Tabellenverzeichnis... XVII Abkürzungsverzeichnis... XIX 1 2 3 4 5 Smart Energy... 1 1.1 Der Weg zu Smart Energy... 1 1.2 Der Aufbau und die Struktur der

Mehr

Datenblatt Verteilnetzbetreiber Strom Stand: 1. April 2012 Kommunikationsparameter (GPKE)

Datenblatt Verteilnetzbetreiber Strom Stand: 1. April 2012 Kommunikationsparameter (GPKE) Datenblatt Verteilnetzbetreiber Strom Stand: 1. April 2012 Kommunikationsparameter (GPKE) BDEW-Codenummer: 9900554000004 Bilanzierungsgebiet (ETSO-Code) 11YN10000676-01W Verteilnetzbetreiber Strom Lieferantenrahmenverträge

Mehr

Datenblatt Verteilnetzbetreiber Strom Stand: 1. Oktober 2011 Kommunikationsparameter (GPKE)

Datenblatt Verteilnetzbetreiber Strom Stand: 1. Oktober 2011 Kommunikationsparameter (GPKE) Datenblatt Verteilnetzbetreiber Strom Stand: 1. Oktober 2011 Kommunikationsparameter (GPKE) BDEW-Codenummer: 9900554000004 Bilanzierungsgebiet (ETSO-Code) 11YN10000676-01W Verteilnetzbetreiber Strom Lieferantenrahmenverträge

Mehr

Business Service Providing (BSP) im Bereich Energiedatenmanagement

Business Service Providing (BSP) im Bereich Energiedatenmanagement Business Service Providing (BSP) im Bereich Energiedatenmanagement Unsere Leistungen rund um CS.EL_Energie-Logistik: BSP_CS.EL Strom Netzbetreiber BSP_CS.EL Strom Lieferant BSP_CS.EL Strom BKV BSP_CS.EL

Mehr

Fernmessung und -Steuerung gesetzeskonform über Smart Meter Messsysteme

Fernmessung und -Steuerung gesetzeskonform über Smart Meter Messsysteme www.trianel.com Fernmessung und -Steuerung gesetzeskonform über Smart Meter Messsysteme Burkhard Steinhausen Trianel Potsdam, 12.11.2014 Trianel GmbH Rahmen 14. November 2014 Trianel GmbH 2 Leistung Einleitung

Mehr

Vereinbarung über den elektronischen Datenaustausch EDI

Vereinbarung über den elektronischen Datenaustausch EDI Vereinbarung über den elektronischen Datenaustausch EDI Rechtliche Bestimmungen Die Vereinbarung über den elektronischen Datenaustausch (EDI) wird getroffen von und zwischen: e-werk Reinbek-Wentorf GmbH

Mehr

Smart Meter Gateway Administration as a service aus der Schleupen.Cloud

Smart Meter Gateway Administration as a service aus der Schleupen.Cloud Smart Meter Gateway Administration as a service aus der Schleupen.Cloud. Präsentationsvorlage (Interessenten) Stand: 25.2.2015 Version 2.1 Schleupen AG Agenda Regelwerk + Roadmap + Sachstand im Markt Prozesse

Mehr

Energiewirtschaftliche Kompetenz

Energiewirtschaftliche Kompetenz Energiewirtschaftliche Kompetenz Seminarkatalog 1. Halbjahr 2016 Herzlich Willkommen bei der PMD Akademie, dem Weiterbildungsinstitut der DMS Gruppe. Das Angebot Energiekompetenz beschäftigt sich mit den

Mehr

Wer vom Thüga MeteringService profitiert Energiedaten + Management, Zähler + Fernauslesung, Smart + Energy, Markt + Kommunikation

Wer vom Thüga MeteringService profitiert Energiedaten + Management, Zähler + Fernauslesung, Smart + Energy, Markt + Kommunikation MARKT KOMMUNIKATION MARKT KOMMUNIKATION Energiedaten Kommunikation Weil Kompetenz zählt Als Spezialist im gesamten Prozess des Messwesens und des Energiedatenmanagements wird Thüga MeteringService allen

Mehr

Industrie und Gewerbe.

Industrie und Gewerbe. Wissen was zählt EnergiedatenManagement SmartMetering Energiekompetenz für heute und morgen. Mit Expertenlösungen für Netzbetreiber Lieferanten Industrie und Gewerbe. Im Energiemarkt von heute sind innovative

Mehr

Smart Energy. Von der reaktiven Kundenverwaltung zum proaktiven Kundenmanagement. Bearbeitet von Christian Aichele

Smart Energy. Von der reaktiven Kundenverwaltung zum proaktiven Kundenmanagement. Bearbeitet von Christian Aichele Smart Energy Von der reaktiven Kundenverwaltung zum proaktiven Kundenmanagement Bearbeitet von Christian Aichele 1. Auflage 2012. Taschenbuch. xxiii, 273 S. Paperback ISBN 978 3 8348 1570 5 Format (B x

Mehr

Intelligente Messsysteme und Zähler Stand der Dinge

Intelligente Messsysteme und Zähler Stand der Dinge Intelligente Messsysteme und Zähler Stand der Dinge Alexander Kleemann, BMWi Clearingstelle EEG + PTB: Technische Aspekte im EEG Messung und Technik Berlin, 17.03.2015 Vom 3. Binnenmarktpaket zum Verordnungspaket

Mehr

BERICHT DES GLEICHBEHANDLUNGSBEAUFTRAGTEN AN DIE BUNDESNETZAGENTUR GLEICHBEHANDLUNGSBERICHT 2011. Vorgelegt durch. Für. Frau Michaela Nerger

BERICHT DES GLEICHBEHANDLUNGSBEAUFTRAGTEN AN DIE BUNDESNETZAGENTUR GLEICHBEHANDLUNGSBERICHT 2011. Vorgelegt durch. Für. Frau Michaela Nerger BERICHT DES GLEICHBEHANDLUNGSBEAUFTRAGTEN AN DIE BUNDESNETZAGENTUR GLEICHBEHANDLUNGSBERICHT 2011 Vorgelegt durch Frau Michaela Nerger Für SWU Stadtwerke Ulm/Neu-Ulm GmbH SWU Energie GmbH SWU Netze GmbH

Mehr

Ihre neue Aufgabe Smart Meter Gateway Administration

Ihre neue Aufgabe Smart Meter Gateway Administration Ihre neue Aufgabe Smart Meter Gateway Administration Das umfassende Lösungspaket für einen wirtschaftlichen Einstieg. www.schleupen.de Schleupen AG 2 Ihre neue Aufgabe: Smart Meter Gateway Administration

Mehr

Anlage Ansprechpartner und Erreichbarkeit / Rücksendung von Zählern. Verteilnetzbetreiber Strom und Grundzuständiger MSB / MDL

Anlage Ansprechpartner und Erreichbarkeit / Rücksendung von Zählern. Verteilnetzbetreiber Strom und Grundzuständiger MSB / MDL Anlage Ansprechpartner und Erreichbarkeit / Rücksendung von Zählern Verteilnetzbetreiber Strom und Grundzuständiger MSB / MDL Anschrift: Postanschrift für Verträge: KommEnergie GmbH, Bahnhofstraße 1, 82223

Mehr

Smart Metering mit Team Energy

Smart Metering mit Team Energy Smart Metering mit Team Energy Unter dem Namen Team Energy entwickeln und vertreiben die KISTERS AG und die Bittner+Krull Softwaresysteme GmbH gemeinsam ein umfangreiches Lösungspaket für den Rollout und

Mehr

Smart Metering Status und Perspektiven

Smart Metering Status und Perspektiven (8 x 25,4 cm) (Position: H 0; V 2,52) Hier können Sie ein Bild, Diagramm oder eine Grafik einfügen. Die Größe sollte diese graue Fläche ganz ausfüllen. Geeignete Bilder und Grafiken finden Sie unter: I:\Info\Office_Vorlagen\Bilder_und_Grafiken\SWM

Mehr

Wer zählt wann mit wem?

Wer zählt wann mit wem? Pressemitteilung Velbert, 8. Juni 2010 Elektronischer Datenaustausch im Messwesen Wer zählt wann mit wem? Kleine und mittlere Energieversorger, besonders Stadtwerke, stehen mit den Neuerungen im Energiemarkt

Mehr

Profil Rafael Eckert. Persönliche Angaben. Rafael Eckert. 24.09.1983 in Bremen

Profil Rafael Eckert. Persönliche Angaben. Rafael Eckert. 24.09.1983 in Bremen Persönliche Angaben Name Geboren Rafael Eckert 24.09.1983 in Bremen Kontakt Handy: 0179/54 90 796 E-Mail: eckert@pitcon.de Internet: http://www.pitcon.de/ Arbeitgeber Poguntke IT Consulting (PITCon) Schifferstraße

Mehr

Weil Kompetenz zählt. Breitband + Netz

Weil Kompetenz zählt. Breitband + Netz BREITBAND NETZ Breitband + Netz Energiedaten Kommunikation Weil Kompetenz zählt Als Spezialist im gesamten Prozess des Messwesens und des Energiedatenmanagements bietet Thüga MeteringService auch das

Mehr

2014/2015. Das neue ifed. Seminarprogramm. Claudia von Schultzendorff. Dr. Niels Clausen, Andreas Rosenfelder,

2014/2015. Das neue ifed. Seminarprogramm. Claudia von Schultzendorff. Dr. Niels Clausen, Andreas Rosenfelder, ifed. Institut 2014/2015 Das neue ifed. Seminarprogramm Rüdiger Winkler, Heinrich Lang, Markus Palic, Dr. Niels Clausen, Andreas Rosenfelder, Claudia von Schultzendorff 2014/2015 Blücherstr. 20a 79539

Mehr

Neue Dienstleistungen für Energieversorgungsunternehmen (EVU) Saarbrücken, 19. November 2014 Dr. Ralf Levacher

Neue Dienstleistungen für Energieversorgungsunternehmen (EVU) Saarbrücken, 19. November 2014 Dr. Ralf Levacher Neue Dienstleistungen für Energieversorgungsunternehmen (EVU) Saarbrücken, 19. November 2014 Dr. Ralf Levacher Vorstellung der Stadtwerke Saarlouis GmbH Wir versorgen mit 85 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern

Mehr

Inhalt. Seite Vorwort... 9. Christiana Köhler-Schute Management Abstract... 11

Inhalt. Seite Vorwort... 9. Christiana Köhler-Schute Management Abstract... 11 Inhalt Seite Vorwort... 9 Christiana Köhler-Schute Management Abstract... 11 Dr. Peter Heine 13 IT-Trends für Gasnetz und Gashandel. 13 1 Einleitung.. 13 2 Geschäftsprozesse vorher definieren.. 13 3 Modulare

Mehr

Sichere Anbindung des Gaszählers an ein Strom-Messsystem aus Sicht eines spartenübergreifenden Netzbetreibers

Sichere Anbindung des Gaszählers an ein Strom-Messsystem aus Sicht eines spartenübergreifenden Netzbetreibers DVGW-/figawa-Veranstaltung "Smart Metering Gas" Würzburg, 13.-14.06.2012 Sichere Anbindung des Gaszählers an ein Strom-Messsystem aus Sicht eines spartenübergreifenden Netzbetreibers Klaus Overhoff, Leiter

Mehr

Smart Metering. Produkte, Leistungen und Ansprechpartner

Smart Metering. Produkte, Leistungen und Ansprechpartner Smart Metering Produkte, Leistungen und Ansprechpartner Wir stellen Ihnen vor Fakten Nutzen Smart Metering bei Ansprechpartner Leistungen 2 Smart Meter bezeichnet eine neue Generation von Zählern für die

Mehr

RWE Metering. Wir geben gas für ihren erfolg! RWE Metering Ihr kompetenter Partner im Datenmanagement Gas

RWE Metering. Wir geben gas für ihren erfolg! RWE Metering Ihr kompetenter Partner im Datenmanagement Gas RWE Metering Wir geben gas für ihren erfolg! RWE Metering Ihr kompetenter Partner im Datenmanagement Gas 02 Datenmanagement Gas Die Technologie und die Prozesse bei der Großgasmessung und dem anschließenden

Mehr

NETZWERK MESSSYSTEM 2020 DIE WORKSHOPREIHE ZUR ERFOLGREICHEN EINFÜHRUNG DER INTELLIGENTEN ZÄHLER UND MESSSYSTEME

NETZWERK MESSSYSTEM 2020 DIE WORKSHOPREIHE ZUR ERFOLGREICHEN EINFÜHRUNG DER INTELLIGENTEN ZÄHLER UND MESSSYSTEME WISSEN WAS ZÄHLT ENERGIEDATENMANAGEMENT MESSSTELLENBETRIEB SMARTMETERING Jetzt anmelden! Der sicherste Weg zum Smart Meter-Rollout: NETZWERK MESSSYSTEM 2020 DIE WORKSHOPREIHE ZUR ERFOLGREICHEN EINFÜHRUNG

Mehr

Thema 2: EDM / Datenhandling / Wechselprozesse Ralph P. Murbach

Thema 2: EDM / Datenhandling / Wechselprozesse Ralph P. Murbach Feierabendveranstaltung vom 25.September 2013 Thema 2: EDM / Datenhandling / Wechselprozesse Ralph P. Murbach 26.09.2013 Seite 1 e.data.management Swisspower Ralph P. Murbach ehem. Geschäftsführer der

Mehr

Kommunikationsparameter Netzbetreiber in der Rolle Grundmessstellenbetreiber und -messdienstleister

Kommunikationsparameter Netzbetreiber in der Rolle Grundmessstellenbetreiber und -messdienstleister Anlage Ansprechpartner und Erreichbarkeit Technische Einzelheiten zum Datenaustausch Der gesamte erforderliche Datenaustausch zu den vertragsrelevanten Geschäftsprozessen erfolgt grundsätzlich gemäß den

Mehr

Wilken Prozessmanagement

Wilken Prozessmanagement Wilken Prozessmanagement Dienstleistungen für die Energiewirtschaft Ein wirtschaftlicher Weg aus dem Labyrinth Die Unternehmen der Energiewirtschaft stehen vor der Herausforderung, den Spagat zwischen

Mehr

em.serv GmbH Partner für Energieversorger und kommunale Unternehmen Firmen- und Leistungsporträt

em.serv GmbH Partner für Energieversorger und kommunale Unternehmen Firmen- und Leistungsporträt em.serv GmbH Partner für Energieversorger und kommunale Unternehmen Firmen- und Leistungsporträt Juni 2015 em.serv GmbH ist ein Unternehmen der WV Energie AG. WV Energie AG em.serv GmbH Dienstleistungen

Mehr

EVB Akademie. Praxisorientierte Schulungsangebote für Ihre Mitarbeiter

EVB Akademie. Praxisorientierte Schulungsangebote für Ihre Mitarbeiter EVB Akademie Praxisorientierte Schulungsangebote für Ihre Mitarbeiter Ausbildung und Schulung an der EVB Akademie: Eine Investition in Bildung bringt die besten Zinsen. Profitieren Sie von unserem Know-how:

Mehr

Umsetzung Geschäftsprozesse für Netzbetreiber

Umsetzung Geschäftsprozesse für Netzbetreiber Umsetzung Geschäftsprozesse für Netzbetreiber VBEW-Informationstag Netzwirtschaftliche Tagesthemen München, Dr.-Ing. Wolfgang Nick Dipl.-Betriebswirt Philipp Schmidt E-Bridge Consulting GmbH www.e-bridge.com

Mehr

Fachkonferenz Anforderungen an künftige Netze im Zuge der Energiewende

Fachkonferenz Anforderungen an künftige Netze im Zuge der Energiewende Fachkonferenz Anforderungen an künftige Netze im Zuge der Energiewende TOP Daten und Sicherheit in zukünftigen Netzstrukturen Berlin, 03. April 2014 MITNETZ STROM - Hr. Hünlich DREWAG NETZ / ENSO NETZ

Mehr

EEG MANAGEMENT BUSINESS IN THE FAST LANE. Mako, Abrechnung und Meldungen. Köln, 24.10.2014, Dr. Stefan Klose

EEG MANAGEMENT BUSINESS IN THE FAST LANE. Mako, Abrechnung und Meldungen. Köln, 24.10.2014, Dr. Stefan Klose BUSINESS IN THE FAST LANE EEG MANAGEMENT Mako, Abrechnung und Meldungen Köln, 24.10.2014, Dr. Stefan Klose SAP und SAP IS-U sind Handelsmarken oder geschützte Handelsmarken der SAP AG Deutschland oder

Mehr

Der Entwurf schafft wichtige Voraussetzungen für das Gelingen der Energiewende und dient auch der Umsetzung des Koalitionsvertrages.

Der Entwurf schafft wichtige Voraussetzungen für das Gelingen der Energiewende und dient auch der Umsetzung des Koalitionsvertrages. Stellungnahme Gesetz zur Digitalisierung der Energiewende Referentenentwurf Das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) hat am 21. September 2015 den Referentenentwurf zum Gesetz zur Digitalisierung

Mehr

Seminarkatalog Energiewirtschaftliche IT-Kompetenz

Seminarkatalog Energiewirtschaftliche IT-Kompetenz Seminarkatalog Energiewirtschaftliche IT-Kompetenz Sommer-Winter 2014 / 2015 Herzlich willkommen bei der enerson academy! Wir freuen uns sehr über Ihr Interesse an unserem aktuellen IT- Seminarprogramm

Mehr

BBH-Stadtwerke-Seminare. Jahresprogramm

BBH-Stadtwerke-Seminare. Jahresprogramm BBH-Stadtwerke-Seminare Jahresprogramm 2015 1. Basiswissen Stromwirtschaft Rechtliche und wirtschaftliche Grundlagen Das große Ganze: Chronologie und Grundlagen der Stromwirtschaft Die Wertschöpfungskette

Mehr

Vorgelegt durch. EVU-Assist GmbH. Rathausplatz 11. 24558 Henstedt-Ulzburg. (Gleichbehandlungsbeauftragte) Für

Vorgelegt durch. EVU-Assist GmbH. Rathausplatz 11. 24558 Henstedt-Ulzburg. (Gleichbehandlungsbeauftragte) Für BERICHT DES GLEICHBEHANDLUNGSBEAUFTRAGTEN AN DIE BUNDESNETZAGENTUR GLEICHBEHANDLUNGSBERICHT 2011 Vorgelegt durch EVU-Assist GmbH Rathausplatz 11 24558 Henstedt-Ulzburg (Gleichbehandlungsbeauftragte) Für

Mehr

Intelligentes Workforce Management für intelligente Messsysteme

Intelligentes Workforce Management für intelligente Messsysteme Intelligentes Workforce Management für intelligente Messsysteme Argos Connector 10.1 ist zertifiziert für SAP NetWeaver BICCtalk Smart Meter Garching, 22. Juli 2015 Horand Krull Messstellenbetrieb: Kernkompetenzen

Mehr

GWF Smart metering. migrationsfähig. skalierfähig. interoperabel.

GWF Smart metering. migrationsfähig. skalierfähig. interoperabel. GWF Smart metering migrationsfähig. skalierfähig. interoperabel. SmartMetering_de.indd 3 23.06.2010 13:54:44 smart metering map migrationsfähig. skalierfähig. interoperabel. 1. Strom 2. Gas 3. Wasser 4.

Mehr

Lösungen und Services

Lösungen und Services BUSINESS IN THE FAST LANE Lösungen und Services Übersicht Köln, 21.05.2014, Dr. Stefan Klose BUSINESS IN THE FAST LANE IT Lösungen für die Energiewirtschaft Next Level Integration (NLI) ist Software Hersteller

Mehr

Kundenkontakt bei 50Hertz

Kundenkontakt bei 50Hertz Kundenkontakt bei 50Hertz 6 50 Hertz Die 380-kV-Diagonalverbindung Basisdaten 50Hertz Allgemeine Angaben Wert Anteil von Deutschland geograf. Fläche [km²] 109.360 ~ 31 % Einwohner [Mio.] 17,6 ~ 22 % Summe

Mehr

Wissen was zählt. EnergiedatenManagement Messstellenbetrieb SmartMetering. Effiziente Angebote für den Messstellenbetrieb.

Wissen was zählt. EnergiedatenManagement Messstellenbetrieb SmartMetering. Effiziente Angebote für den Messstellenbetrieb. Wissen was zählt EnergiedatenManagement Messstellenbetrieb SmartMetering Die VOLTARIS Metering Dienstleistungen. Effiziente Angebote für den Messstellenbetrieb. Unsere Metering-Dienstleistungen: Kompetente

Mehr

Smart Metering Gas Die nächsten Schritte. Rahmenbedingungen. Ernst Kaiser, RWE Westfalen-Weser-Ems Netzservice GmbH, Dortmund

Smart Metering Gas Die nächsten Schritte. Rahmenbedingungen. Ernst Kaiser, RWE Westfalen-Weser-Ems Netzservice GmbH, Dortmund Smart Metering Gas Die nächsten Schritte Rahmenbedingungen Ernst Kaiser, RWE Westfalen-Weser-Ems Netzservice GmbH, Dortmund RWE Westfalen-Weser-Ems Netzservice 11.06.2012 SEITE 6 Agenda > EnWG 2011 > Schutzprofil

Mehr

Leitfaden zur Umsetzung der regulatorischen Anforderungen an die Marktkommunikation in geschlossenen Verteilnetzen

Leitfaden zur Umsetzung der regulatorischen Anforderungen an die Marktkommunikation in geschlossenen Verteilnetzen Leitfaden zur Umsetzung der regulatorischen Anforderungen an die Marktkommunikation in geschlossenen Verteilnetzen Wo lauern Risiken und was gilt es bei der IT-technischen Implementierung zu beachten?

Mehr

1. Vorbemerkung Die nachstehenden Regelungen gelten bis zur Anwendung der Bestimmungen aus den Beschlüssen BK6-09-034 bzw. BK7-09-001 ab 01.10.2011.

1. Vorbemerkung Die nachstehenden Regelungen gelten bis zur Anwendung der Bestimmungen aus den Beschlüssen BK6-09-034 bzw. BK7-09-001 ab 01.10.2011. Elektronischer Datenaustausch für Prozesse zwischen der Stadtwerke ETO GmbH & Co.KG und im Netzgebiet tätigen Messdienstleistern / Messstellenbetreibern 1. Vorbemerkung Die nachstehenden Regelungen gelten

Mehr

Mustervereinbarung über den elektronischen Datenaustausch (EDI)

Mustervereinbarung über den elektronischen Datenaustausch (EDI) Mustervereinbarung über den elektronischen Datenaustausch (EDI) Rechtliche Bestimmungen Die Vereinbarung über den elektronischen Datenaustausch (EDI) wird getroffen von und zwischen: Stadtwerke Zweibrücken

Mehr

Systemlösungen und Erfahrungen aus Smart Metering-Gasprojekten DVGW-Informationsveranstaltung

Systemlösungen und Erfahrungen aus Smart Metering-Gasprojekten DVGW-Informationsveranstaltung Systemlösungen und Erfahrungen aus Smart Metering-Gasprojekten DVGW-Informationsveranstaltung Martin Bauer, Thüga AG München Frankfurt, April 2011 Was ist ein System? Ein System ist eine Menge von Elementen,

Mehr

Smart Grids und die Bedeutung von TK-Netzen für die Energiewende

Smart Grids und die Bedeutung von TK-Netzen für die Energiewende Smart Grids und die Bedeutung von TK-Netzen für die Energiewende Dr. Andreas Cerbe 13. Juni 13 NetCologne Expertenforum Agenda I. Was kennzeichnet die Energiewende? II. III. IV. Wie sieht der Veränderungsprozess

Mehr

E n e r g i e m o n i to r i n g i n d e r I n d u s t r i e

E n e r g i e m o n i to r i n g i n d e r I n d u s t r i e Lübeck Braunschweig Ingolstadt Stuttgart Wolfsburg E n e r g i e m o n i to r i n g i n d e r I n d u s t r i e L ü b e c k c b b s o f t w a r e G m b H 0 5. 1 1. 2 0 1 5 Das Unternehmen Standorte Hauptsitz:

Mehr

Die Energiewende als Chance nutzen. Die Deutsche Telekom als Partner der Energiewirtschaft

Die Energiewende als Chance nutzen. Die Deutsche Telekom als Partner der Energiewirtschaft Die Energiewende als Chance nutzen. Die Deutsche Telekom als Partner der Energiewirtschaft Wissenschaftstag der Metropolregion Nürnberg, Juli 2012 Andreas Knobloch, Konzerngeschäftsfeld Energie DT Der

Mehr

Prosumer in der Verantwortung Smart Meter II Ines Handrack, Referat 606 Stromverteilernetze

Prosumer in der Verantwortung Smart Meter II Ines Handrack, Referat 606 Stromverteilernetze Prosumer in der Verantwortung Smart Meter II Ines Handrack, Referat 606 Stromverteilernetze www.bundesnetzagentur.de Gliederung EnWG und Verordnungen Kosten-Nutzen-Analyse Betrachtung der Pflichteinbaufälle

Mehr

SCHULUNGSANGEBOT KAVIA

SCHULUNGSANGEBOT KAVIA SCHULUNGSANGEBOT KAVIA ISS Software GmbH Innovate. Solve. Succeed. INHALT Gruppenschulungen Grundlagenschulung I Einführung in KAVIA Grundlagenschulung II Auswertungen und Kursverwaltung Zusammenspiel

Mehr

Weit über 52.000 Teilnehmertage für Unternehmen aller Couleur sprechen dabei für sich!

Weit über 52.000 Teilnehmertage für Unternehmen aller Couleur sprechen dabei für sich! Entsprechend unserem Leitbild Menschen abholen, inspirieren und entwickeln entwerfen wir bitworker nunmehr seit 20 Jahren Trainingskonzepte im IT-Umfeld. Unsere Trainings ebnen den Teilnehmern den Weg

Mehr

Herausforderungen verstehen. Zukunft gestalten. Vorbereitung eines Smart Meter Rollout.

Herausforderungen verstehen. Zukunft gestalten. Vorbereitung eines Smart Meter Rollout. Herausforderungen verstehen. Zukunft gestalten. Vorbereitung eines Smart Meter Rollout. Aufgabenstellung: Meter Data Management Metering (MSB / MDL / GWA) Energievertrieb Netze IT & TK Aufgabenstellung:

Mehr

Smart Meter Rollout. Anforderungen SMGA inkl. ISO 27001. Wie vertrauen sich die Teilnehmer in der imsys- Infrastruktur? TR-03109 und 52 MSB-G

Smart Meter Rollout. Anforderungen SMGA inkl. ISO 27001. Wie vertrauen sich die Teilnehmer in der imsys- Infrastruktur? TR-03109 und 52 MSB-G Smart Meter Rollout Anforderungen SMGA inkl. ISO 27001 Wie vertrauen sich die Teilnehmer in der imsys- Infrastruktur? TR-03109 und 52 MSB-G Peter Thanisch RWE Deutschland AG Mülheim an der Ruhr, 2. Geschäftsführer-Austausch

Mehr

Die EWE Box - Erfahrungen aus Sicht eines Versorgers. Torben Meyer, EWE ENERGIE AG ASUE-Fachtagung, 23. November 2010

Die EWE Box - Erfahrungen aus Sicht eines Versorgers. Torben Meyer, EWE ENERGIE AG ASUE-Fachtagung, 23. November 2010 Die EWE Box - Erfahrungen aus Sicht eines Versorgers Torben Meyer, EWE ENERGIE AG ASUE-Fachtagung, 23. November 2010 Smart Metering: Was ist da eigentlich smart? Typische Komponenten Smart Metering Zähler

Mehr

Sichere Kommunikation im intelligenten Verteilnetz - Cebit Industrial Users Forum -

Sichere Kommunikation im intelligenten Verteilnetz - Cebit Industrial Users Forum - AUTOMOTIVE INFOKOM VERKEHR & UMWELT LUFTFAHRT RAUMFAHRT VERTEIDIGUNG & SICHERHEIT Sichere Kommunikation im intelligenten Verteilnetz - Cebit Industrial Users Forum - Josef Lorenz Program Manager, Smart

Mehr

Gasversorgung Frankenwald GmbH. Gasversorgung Frankenwald GmbH

Gasversorgung Frankenwald GmbH. Gasversorgung Frankenwald GmbH Gasversorgung Frankenwald GmbH Mindestanforderungen an Datenumfang und Datenqualität zur Durchführung des Messstellenbetriebs und der Messdienstleistung der Gasversorgung Frankenwald GmbH DVGW-Code-Nummer:

Mehr

Business in the Fast Lane. Wechselprozesse im Messwesen

Business in the Fast Lane. Wechselprozesse im Messwesen Business in the Fast Lane Wechselprozesse im Messwesen Köln, Oktober 2013 Business in the Fast Lane - Überblick Fast Lane mybusiness Komplettlösungen für die energiewirtschaftlichen Kernanwendungen dedizierter

Mehr

Stadtwerke Rostock Rostock, 26. März 2012 Aktiengesellschaft. Bericht. zum. Gleichbehandlungsprogramm. der. Stadtwerke Rostock Aktiengesellschaft.

Stadtwerke Rostock Rostock, 26. März 2012 Aktiengesellschaft. Bericht. zum. Gleichbehandlungsprogramm. der. Stadtwerke Rostock Aktiengesellschaft. Stadtwerke Rostock Rostock, 26. März 2012 Aktiengesellschaft Bericht zum Gleichbehandlungsprogramm der Stadtwerke Rostock Aktiengesellschaft und Stadtwerke Rostock Netzgesellschaft mbh Krohn Gleichbehandlungsbeauftragter

Mehr

Vereinbarung über den elektronischen Datenaustausch (EDI)

Vereinbarung über den elektronischen Datenaustausch (EDI) Vereinbarung über den elektronischen Datenaustausch (EDI) RECHTLICHE BESTIMMUNGEN Die (EDI) wird getroffen von und zwischen: Westfalen Weser Netz GmbH Tegelweg 25 33102 Paderborn (Netzbetreiber) und Name/Firma

Mehr

Datenschutz und IT-Sicherheit in. Smart Meter Systemen. Unser Angebot für Smart Meter Gateway Administrator und Smart Meter CA

Datenschutz und IT-Sicherheit in. Smart Meter Systemen. Unser Angebot für Smart Meter Gateway Administrator und Smart Meter CA Datenschutz und IT-Sicherheit in Smart Meter Systemen Unser Angebot für Smart Meter Gateway Administrator und Smart Meter CA Smart, sicher und zertifiziert Das Energiekonzept der Bundesregierung sieht

Mehr

Software und Dienstleistungen für Energieversorger

Software und Dienstleistungen für Energieversorger Dienstleistungen Software Software und Dienstleistungen Wir haben unsere Stärken für Sie gebündelt. Die Stadtwerke Schwäbisch Hall sind mit dem Dienstleistungspaket SHERPA seit über 15 Jahren Partner in

Mehr

vnb-hw@edihw.herzowerke.de

vnb-hw@edihw.herzowerke.de Anlage 1 zur EDI-Vereinbarung: Technische Einzelheiten zum Datenaustausch sowie Ansprechpartner und Erreichbarkeit 1 Kommunikationsparameter Netzbetreiber Die für die betreffenden Geschäftsprozesse nach

Mehr

Robotron im liberalisierten Energiemarkt. (AK Software Saxony) André Reinhold, Beratung/PreSales

Robotron im liberalisierten Energiemarkt. (AK Software Saxony) André Reinhold, Beratung/PreSales Robotron im liberalisierten Energiemarkt (AK Software Saxony) André Reinhold, Beratung/PreSales Agenda 1. Liberalisierter Energiemarkt in Deutschland 2. Wie ist Robotron im Energiemarkt gewachsen? 3. Kurzer

Mehr

Mögliche Rollen im Zusammenspiel von Smart Home / Smart Metering und Smart Grid für Elektroinstallateure MSB/MDL und Verteilnetzbetreibern

Mögliche Rollen im Zusammenspiel von Smart Home / Smart Metering und Smart Grid für Elektroinstallateure MSB/MDL und Verteilnetzbetreibern Mögliche Rollen im Zusammenspiel von Smart Home / Smart Metering und Smart Grid für Elektroinstallateure MSB/MDL und Verteilnetzbetreibern Infoveranstaltung der EG Münsterland e. V. RWE Rheinland Westfalen

Mehr

Marktkonformes Smart Metering Spielregeln und IT-Umsetzung. Dr. Markus Gerdes, BTC Network Forum Energie 2013

Marktkonformes Smart Metering Spielregeln und IT-Umsetzung. Dr. Markus Gerdes, BTC Network Forum Energie 2013 Marktkonformes Smart Metering Spielregeln und IT-Umsetzung Dr. Markus Gerdes, BTC Network Forum Energie 2013 Agenda Einführung in das Spiel Spielregeln Empfohlene Spielweise Fazit 2 Smart Metering ist

Mehr

Mit BTC gut informiert!

Mit BTC gut informiert! ENERGIE- Prozess-Management Mit BTC gut informiert! JANUAR JUNI 2016 Veranstaltungen & NetWork Casts in der Energiewirtschaft Know-how über die gesamte Wertschöpfungskette Die BTC AG verfügt über umfangreiches

Mehr

is Software sichert sich mit WinEV auch weiterhin die Vorreiterrolle im Energiemarkt

is Software sichert sich mit WinEV auch weiterhin die Vorreiterrolle im Energiemarkt is Software sichert sich mit WinEV auch weiterhin die Vorreiterrolle im Energiemarkt Das Modul WinEV/BestPractice bildet die von der BNetzA festgelegten Geschäftsprozesse zur "Kundenbelieferung mit Elektrizität"

Mehr

Smart Meter Roll Out in Deutschland

Smart Meter Roll Out in Deutschland 1 Smart Meter Roll Out in Deutschland HOUSEWARMING 2014 Torsten Ipsen (E.ON Kundenservice GmbH, Hamburg) Hamburg 05.09.2014 2 Agenda I. Grundlagen Smart Meter Roll Out in Deutschland II. III. IV. Gesetzliche

Mehr

Vereinbarung über den elektronischen Datenaustausch (EDI)

Vereinbarung über den elektronischen Datenaustausch (EDI) Vereinbarung über den elektronischen Datenaustausch (EDI) Rechtliche Bestimmungen Die Vereinbarung über den elektronischen Datenaustausch (EDI) wird getroffen von und zwischen: Stadtwerke Premnitz GmbH

Mehr

RWE Metering GmbH VORWEG GEHEN MIT UNS HALTEN SIE KURS. Führender Metering-Dienstleister am Markt

RWE Metering GmbH VORWEG GEHEN MIT UNS HALTEN SIE KURS. Führender Metering-Dienstleister am Markt RWE Metering GmbH VORWEG GEHEN MIT UNS HALTEN SIE KURS Führender Metering-Dienstleister am Markt Starkes Team für Ihr Business Stärken gemeinsam nutzen Impulse zur Energie- und Kostentransparenz Leistungsportfolio

Mehr

Akademie. SAP Business One Schulungskatalog. 3. Quartal 2015. www.cp-b1.de

Akademie. SAP Business One Schulungskatalog. 3. Quartal 2015. www.cp-b1.de SAP Business One Schulungskatalog 3. Quartal 2015 www.cp-b1.de Hiermit erhalten Sie unseren neuen Schulungskatalog mit Themen rund um die SAP Business One Welt. Die Schulungen richten sich an SAP Business

Mehr

DIENSTLEISTER SEMINARE FÜR DIENSTLEISTER

DIENSTLEISTER SEMINARE FÜR DIENSTLEISTER DIENSTLEISTER SEMINARE FÜR DIENSTLEISTER Inhalt Seminarübersicht Ø Modul 0: CRM - Grundlagenseminar (eintägig) Dozent(in) / Referent(in): Martin Lauble Ø Modul 1: CRM - Klassifizierung und Kundenpotenzial

Mehr

Öffentliche Auftraggeber

Öffentliche Auftraggeber Vertriebsseminar und Workshop Öffentliche Auftraggeber Unternehmensentwicklung 27. und 28. September 2006, München Praxisorientiertes Seminar und Workshop > Vertrieb auf Erfolgskurs Ausschreibungsakquisition,

Mehr

Fröschl Workshop 2013 10. September 11. September in Roding

Fröschl Workshop 2013 10. September 11. September in Roding Fröschl Workshop 2013 10. September 11. September in Roding www.fröschl.de FRÖSCHL-Workshop 2013 10. September 11.September 2013 in Roding Themen: BSI Schutzprofile - Gesetzliche Rahmenbedingungen - Status

Mehr

em.serv GmbH Partner für Energieversorger und kommunale Unternehmen

em.serv GmbH Partner für Energieversorger und kommunale Unternehmen em.serv GmbH Partner für Energieversorger und kommunale Unternehmen Firmen- und Leistungsporträt 20. März 2013 em.serv GmbH ist ein Unternehmen der WV Energie AG. WV Energie AG em.serv GmbH Dienstleistungen

Mehr

Software von den Datenbank-Spezialisten. Software mit Energie. www.robotron.de

Software von den Datenbank-Spezialisten. Software mit Energie. www.robotron.de Software von den Datenbank-Spezialisten. www.robotron.de 14 Jahre Beratung mit Energie Seit Beginn der Liberalisierung des deutschen Energiemarktes sind die Berater und Beraterinnen von Robotron in der

Mehr

Kurzvorstellung WIR WIR Solutions GmbH 2012

Kurzvorstellung WIR WIR Solutions GmbH 2012 WIR Wer ist WIR WIR Solutions GmbH ist ein unabhängiges Unternehmen aus dem Münsterland und in ganz Deutschland tätig Dipl.-Ingenieure mit langjähriger Erfahrung in der Telekommunikations- und IT-Branche

Mehr

An alle Mandanten. 17. Februar 2012. Mandantenveranstaltung der GPP gemeinsam mit BRS zur EnWG und EEG-Novelle 2011. Sehr geehrte Damen und Herren,

An alle Mandanten. 17. Februar 2012. Mandantenveranstaltung der GPP gemeinsam mit BRS zur EnWG und EEG-Novelle 2011. Sehr geehrte Damen und Herren, An alle Mandanten 17. Februar 2012 Mandantenveranstaltung der GPP gemeinsam mit BRS zur EnWG und EEG-Novelle 2011 Sehr geehrte Damen und Herren, im vergangenen Jahr wurden das Energiewirtschaftsgesetz

Mehr

co.met GmbH Smart EVU - was ist heute machbar? Veranstaltung Smart EVU des Saarbrücken, 22.07.2015 VKU-Veranstaltung Smart EVU 22.

co.met GmbH Smart EVU - was ist heute machbar? Veranstaltung Smart EVU des Saarbrücken, 22.07.2015 VKU-Veranstaltung Smart EVU 22. co.met GmbH Smart EVU - was ist heute machbar? Veranstaltung Smart EVU des Saarbrücken, 22.07.2015 1 co.met GmbH Agenda 1. Kurzportrait co.met GmbH 2. Smart Metering: Die Veränderung des Messwesens 3.

Mehr

Messsysteme für Strom- und Gasnetze

Messsysteme für Strom- und Gasnetze Messsysteme für Strom- und Gasnetze Bereich für ein Bild / weitere Bilder Peter Zayer VOLTARIS GmbH peter.zayer@voltaris.de DVGW/VDE 2. Münchener Energietage 17./18. März 2014 18.03.2014 FNN Peter Zayer

Mehr

Smart Energy Klimaschutztagung Kaiserslautern 23.3.2010

Smart Energy Klimaschutztagung Kaiserslautern 23.3.2010 Smart Energy Klimaschutztagung Kaiserslautern 23.3.2010 Prof. Dr. Frank Bomarius frank.bomarius@iese.fraunhofer.de frank.bomarius@fh-kl.de Smart Energy? Verbraucher wird zum Teilnehmer im Internet der

Mehr

Projekt. Roll-Out Messsysteme Infrastruktur. Intelligente Messsysteme in der Umsetzung Das Netze BW Projekt ROMI

Projekt. Roll-Out Messsysteme Infrastruktur. Intelligente Messsysteme in der Umsetzung Das Netze BW Projekt ROMI Projekt Roll-Out Messsysteme Infrastruktur Intelligente Messsysteme in der Umsetzung Das Netze BW Projekt ROMI Energiegemeinschaft Herbstveranstaltung 2014 Ein Unternehmen der EnBW Agenda 1 Hintergründe

Mehr

Eidgenössischer Datenschutz- und Öffentlichkeitsbeauftragter EDÖB 4. Nationale Smart City-Tagung

Eidgenössischer Datenschutz- und Öffentlichkeitsbeauftragter EDÖB 4. Nationale Smart City-Tagung Eidgenössischer Datenschutz- und Öffentlichkeitsbeauftragter EDÖB 4. Nationale Smart City-Tagung Zug, 3. Dezember 2015 Eidgenössischer Datenschutz- und Öffentlichkeitsbeauftragter EDÖB Datenschutz in der

Mehr

iedm intelligentes Energiedatenmanagement für die Industrie Software mit Ideen.

iedm intelligentes Energiedatenmanagement für die Industrie Software mit Ideen. iedm intelligentes Energiedatenmanagement für die Industrie Zahlen und Fakten Robotron Datenbank-Software GmbH Gründungsjahr 1990 Mitarbeiterzahl 313 (Stand 06/2013) Stammkapital Umsatz 2012 Geschäftssitz

Mehr