Harms R.: Entrepreneurship in Wachstumsunternehmen - Unternehmerisches Management als Erfolgsfaktor. Wiesbaden: Deutscher Universitäts-Verlag 2004.

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Harms R.: Entrepreneurship in Wachstumsunternehmen - Unternehmerisches Management als Erfolgsfaktor. Wiesbaden: Deutscher Universitäts-Verlag 2004."

Transkript

1 PUBLIKATIONEN Dr. RAINER HARMS, STAND OKTOBER Texte Monographie Harms R.: Entrepreneurship in Wachstumsunternehmen - Unternehmerisches Management als Erfolgsfaktor. Wiesbaden: Deutscher Universitäts-Verlag Zeitschriftenbeiträge (doppelblind begutachtet) Harms R., Meierkord, Th.: Don t rest on your laurels: An inquiry into the barriers to highly innovative follow- up innovation in NTBV. International Journal of Technology Intelligence and Planning (angenommen zur Publikation). Matzler K., Schwarz E., Deutinger N., Harms R.: The Relationship between Transformational Leadership, Product Innovation and Performance in SME. Journal of Small Business and Entrepreneurship (angenomen zur Publikation). Kraus S, Harms R., Schwarz E.J.: Zur Relevanz strategischer Planung für den Erfolg junger KMU. Zeitschrift für Management, Vol 2 (2007), Nr. 4, S Harms R., Kraus S., Reschke C.: Configurations of new ventures in entrepreneurship research contributions and research gaps. In: Management Research News, Vol. 30 (2007), Nr. 9, S Harms R., Köster K., Mikova V.: Projektportfolio-Management: ein Thema für den deutschen Mittelstand? In: Zeitschrift für KMU und Entrepreneurship, Vol. 45 (2006), Nr. 4, S Schwarz E.J., Harms R., Breitenecker R.: Dynamik und Stabilität bei der Analyse von Erfolgsfaktoren junger Unternehmen. In: Zeitschrift für Betriebswirtschaft, Sonderheft 4 (2006), S Kraus S., Harms R., Schwarz E.J.: Strategic Business Planning and Success in Small New Ventures. In: International Journal of Entrepreneurship and Innovation Management, Sonderheft (im Druck). Kraus S., Harms R., Schwarz E.J.: Strategic Planning in Small New Ventures: New Empirical Findings. In: Management Research News, Vol. 29 (2006), Nr. 6, S Ehrmann Th., Haas F., Harms R.: The Bases of Successful Market Entry: the Liability of Size and of Newness in E-Commerce. In: The International Journal on Media Management, Vol. 4 (2003), Nr. 4, S Beiträge in Sammelwerken und Fachzeitschriften (herausgeberbegutachtet) Harms R., Schwarz E.: Die Lead-User Methode zur Integration von Kunden in den Neuproduktentwicklungsprozess ein Instrument für Spin-Offs aus Hochschulen? In: Pechlaner H., Hinterhuber H., von Holzschuer W., Hammann E.-M. (Hrsg.): Unternehmertum und Ausgründung Grundlagen und Erfahrungen. Wiesbaden: Deutscher Universitäts-Verlag 2007, S

2 Kraus S, Fink M., Harms R., Rössl D.: Forschungsergebnisse zur strategischen Planung in KMU: Aktueller Stand und zukünftige Entwicklungslinien. In: Meyer J.-A. (Hrsg.): Jahrbuch der KMU- Forschung Lohmar 2007, S Schwarz E., Almer-Jarz D., Harms R., Breitenecker R.: Strukturen und Prozesse in Gründerteams als Determinanten des frühen Unternehmenserfolgs. In: Letmathe P, Eigler J., Welter F., Kathan, D., Heupel, T. (Hrsg): Tagungsband Siegener Mittelstandstagung 2006 (im Druck). Harms R., Dummer R.: Die Kano-Methode zur Messung der Kundenzufriedenheit eine kritische Diskussion. In: wisu 07 (2007), S Harms R., Kraus S.: Gründungsplanung. In: WiSt, 01 (2007), S Harms R.: Projektportfolio-Management. In: WiSt, 08 (2006), S Schwarz E., Harms R.: Inkubatoren als Quelle von Netzwerkbeziehungen für technologieorientierte Startups. In: Blecker Th., Gemünden H.G. (Hrsg.): Wertschöpfungsnetzwerke. Festschrift für Bernd Kaluza. Berlin 2006, Erich Schmidt, S Harms R., Koch T.: Analyse des regionalen Gründungsgeschehens auf Basis von Sekundär- und Primärdaten am Beispiel Münster. In: Brol, R. (Hrsg.): Gospodarka lokalna i regionalna w teorii i praktyce. Breslau 2005, S Cochet O., Ehrmann Th., Harms R.: Entrepreneurship und Kapitalstruktur eine empirische Analyse. In: Börner Ch., Grichnik D. (Hrsg.): Entrepreneurial Finance. Kompendium der Gründungs- und Wachstumsfinanzierung. Heidelberg: Physica 2005, S Harms R.: Technology Transfer and Entrepreneurship Training as Instruments of Regional Development. In: HRK (Hrsg.): Universities and Industry&Commerce - Universities as Initiators of Start-Up Centres in Developing and Transition Countries. Bonn: HRK 2005 (Reihe: Beiträge zur Hochschulpolitik), S Harms R., Braun B.: Die Rolle regionaler Universitäten bei der Neugestaltung von Innovationssystemen in Südosteuropa - Beispiele aus der Region. In: Weissenberger-Eibl M. (Hrsg.): Gestaltung von Innovationssystemen. Kassel: Cactus Group 2005 (Reihe: Kooperation von Wissenschaft und Wirtschaft), S Harms R., Kraus S.: Gründungsplanung - Von der Geschäftsidee zum Geschäftsmodell. In: Konrad E.D. (Hrsg.): Aspekte erfolgreicher Unternehmensgründungen. Münster: Waxmann 2005, S Harms R., Haas F., Ehrmann Th.: Originäre und komplementäre Leistungspotentiale des E- Commerce: Bestandsaufnahme für KMU am Beispiel des Internet-Buchhandels. In: Meyer J.-A. (Hrsg.): New Economy, Jahrbuch der KMU-Forschung München: Vahlen S Harms R.: Interorganisationales Innovationsmanagement - Innovationsnetzwerke als Kooperationsform. In: Meyer J.-A. (Hrsg.): Innovationsmanagement in kleinen und mittleren Unternehmen, Jahrbuch der KMU-Forschung München: Vahlen S

3 Proceedings (Volltext und Abstracts bei doppelblind begutachteten Konferenzen) Harms R., Wagner M., Glauner W: Relating personal, firm based and environmental factors to the degree of CSR activities in owner-managed SME. Academy of Management Conference, Philadelphia, (MDW). Harms R., Meierkord T.: Systematic Innovation Management and the Genesis of Follow-Up Innovation in New Technology Based Ventures. ICSB, Turku, 2007 (Volltext auf CD) + Best Paper Award Nominee. Kraus S., Harms R., Schwarz E.J.: Constitutive Elements of Strategic Planning and their Relation towards SME Success. RENT XX, Brüssel, 2006 (Abstract). Kraus S., Harms R., Schwarz E.J.: The Importance of Strategic Planning in Small New Ventures: Overview and New Empirical Data. Academy of Management Conference, Atlanta, Georgia, 16. August 2006 (Abstract). Harms R., Schwarz E.J.: Zur Berücksichtigung des Faktors Zeit bei der Erfolgsfaktorenanalyse von Unternehmensgründungen. Proceedings der 68. Wissenschaftlichen Jahrestagung des Verbandes der Hochschullehrer für Betriebswirtschaft e.v., Dresden, 7. Juni 2006 (Abstract). Kraus S., Harms R., Schwarz E.J.: The Suitability of the Configuration Approach for Entrepreneurship Research. In: Proceedings of the European Academy of Management Annual Conference. München, 2005 (Abstract). Kraus S., Schwarz E.J., Harms R., Breitenecker R.: Strategic planning in young SMEs - Synthesis of twenty years of research and new empirical evidence. In: Raffa M., londali L. (Hrsg.): Proceedings of the RENT XIX, Rom: Edizioni Scientifiche Italiane 2005, S (Abstract). Kraus S., Schwarz E.J., Harms R.: International Research on Strategic Issues in SMEs and Implications for German-language Research. In: Proceedings of the 31th EIBA (European International Business Academy) Annual Conference in Oslo. Oslo, 2005, S. 24 (Abstract). Harms R., Kraus S., Schwarz E.J.: The Configuration Approach in Entrepreneurship Research a Taxonomic Perspective. In: Rebernik M. (Hrsg.): Proceedings of the 7th STIQE Conference of the University of Maribor. Maribor, Juni 2004, S (Volltext). Herausgeberschaft Schwarz E.J., Harms R. (Hrsg.): Integriertes Ideenmanagement - Betriebliche und überbetriebliche Aspekte unter besonderer Berücksichtigung kleiner und junger Unternehmen. Wiesbaden: Deutscher Universitäts-Verlag Kenning P., Harms R. (Hrsg.): Grenzenlos mobil - Mobilität und Kontinuität in der Wirtschaft. Münster: Lit Redaktion Ernst&Young AG (Hrsg.): Märkte im Focus. Die Studie zum Wettbewerb "Entrepreneur des Jahres 2006". Stuttgart: Ernst&Young AG Ernst&Young AG (Hrsg.): Mit Verantwortung zum Erfolg. Corporate-Citizenship-Strategien im

4 deutschen Mittelstand. Stuttgart: Ernst&Young AG Ernst&Young AG (Hrsg.): Innovativ in die Zukunft. Die Studie zum Wettbewerb "Entrepreneur des Jahres 2005". Stuttgart: Ernst&Young AG Ernst&Young AG (Hrsg.): Grenzen überwinden. Die Studie zum Wettbewerb "Entrepreneur des Jahres Stuttgart: Ernst&Young AG Ernst&Young AG (Hrsg.): Auf neuen Wegen. Die Studie zum Wettbewerb "Entrepreneur des Jahres 2003". Stuttgart: Ernst&Young AG Ernst&Young AG (Hrsg.): Gegen den Trend. Die Studie zum Wettbewerb "Entrepreneur des Jahres 2002". Stuttgart: Ernst&Young AG Rezension (in Zeitschriften) Harms R.: Auswirkungen der Liberalisierung auf die Erdgasspeicherung. In: Zeitschrift für Energie, Markt, Wettbewerb, Vol. 6 (2005), Nr. 5, S. 83. Sonstige Beiträge Harms R.: Innovation of Systems and Systems of Innovation (Foreword). In: Bradac B., Mulej M., Rebernik M. (Hrsg.), Proceedings of the 3 rd Symposium of Doctoral Students in STIQE Topics, Universität Maribor, 2006, S. 7. Harms R.: Benchmarking. In: Kollmann T (Hrsg.): Gabler Kompakt-Lexikon Unternehmensgründung. Wiesbaden: Gabler 2005, S Harms R.: Distribution. In: Kollmann T. (Hrsg.): Gabler Kompakt-Lexikon Unternehmensgründung. Wiesbaden: Gabler 2005, S.79. Beiträge im Begutachtungsprozess Harms R.: A multivariate analysis of the characteristics of rapid growth firms, their leaders, and their market. Eingereicht September Harms R., Kraus S., Schwarz E.J.: The suitability of the configuration approach in entrepreneurship research. 2 nd resubmission, August Harms R., Grichnik, D.: Avenir de la recherche scientifique en entrepreneuriat en Allemagne Stratégies et principaux points thématiques. Eingereicht Mai Harms R., Ehrmann, Th.: Firm-Level Entrepreneurship and Performance for German Gazelles. Eingereicht Mai Kraus S., Gundolf K., Harms R.: La planification stratégique dans le cadre de la TPE Le cas de l Autriche. Eingereicht Mai 2007.

5 2. Vorträge (ohne Tagungsband) Harms R., Grichnik D.: Zukunft der deutschsprachigen Entrepreneurshipforschung Strategien und thematische Schwerpunkte. Vortrag auf der 11. interdisziplinären Jahreskonferenz für die Gründungsforschung, Aachen, 09. November Kraus S., Fink M., Rössl, D., Harms R.: Family Business Research A Literature Review. Small Enterprise Conference 2007, Manukau City (NZ), September Schwarz E., Harms R.: Nutzer-Integration in den Produktentwicklungsprozess. 4. Forum Innovation und Produktentwicklung: Open Innovation Externe Partner im Innovationsprozess, Wien: 22. März Reschke C., Kraus S., Harms R., Fink M.: Business Innovation between Globalization and Social Differentiation. Management International Conference, Portoroz: 23. November Kraus S., Harms R., Schwarz E.J.: Einsatz und Erfolgswirkung strategischer Planung in jungen Unternehmen. Eine empirische Analyse linearer und nichtlinearer Zusammenhänge. Vortrag auf der 10. interdisziplinären Jahreskonferenz für die Gründungsforschung, Berlin, 09. November Schwarz E.J., Almer-Jarz D., Harms R., Breitenecker R.: Strukturen und Prozesse in Gründerteams als Determinanten des frühen Unternehmenserfolgs. Vortrag auf der Siegener Mittelstandstagung 2006, 6. September Breitenecker R., Kraus S., Schwarz E.J., Harms R.: Strategic planning in new ventures. Copenhagen Conference on Strategic Management, Kopenhagen, 15. Dezember Kraus S., Schwarz E.J., Harms R.: International Research on Strategic Issues in SMEs and Implications for German-language Research. European International Business Association (EIBA), Oslo, 10. Dezember Breitenecker R., Schwarz E.J., Harms R: Implizite Prämissen bei der Analyse von Erfolgsfaktoren junger Unternehmen: empirischer Test und konzeptioneller Vorschlag. 9. interdisziplinäre Jahreskonferenz für die Gründungsforschung, Jena, 11. November Breitenecker R., Kraus S., Schwarz E.J., Harms R.: Ausmaß und Erfolgswirkung strategischer Planung in jungen Unternehmen: Empirische Evidenz auf Basis einer Längsschnittuntersuchung. 9. interdisziplinäre Jahreskonferenz für die Gründungsforschung, Jena, 11. November Schwarz E.J., Harms R., Grieshuber E.: New Venture Performance: Initial and Emerging Factors - a Longitudinal Approach. Babson Kauffmann Entrepreneurship Research Conference (BKERC), Wellesley, USA, 10. Juni Harms R., Breitenecker R., Schwarz E.J.: Capital Structure Determinants of New Ventures. 18. RENT Konferenz. Kopenhagen, November Cochet O., Harms R., Ehrmann Th.: Entrepreneurial Firm Behaviour and Capital Structure. Strategic Management Society Conference, Puerto Rico, 31. Oktober Harms R., Koch T.: Analyse des regionalen Gründungsgeschehens auf Basis von Sekundär- und Primärdaten am Beispiel Münster. Jelenia Gora, Polen, 31. September 2004.

6 Harms R., Ehrmann Th.: The Performance Implications of Entrepreneurial Management: Linking Stevenson's and Miller's Conceptualization to Growth. Babson Kauffmann Entrepreneurship Research Conference (BKERC), Wellesley, USA Bender Ch., Rindermann G., Harms R.: Do Clusters matter? Empirical Evidence from Germany s Neuer Markt. 16. RENT Konferenz. Barcelona 2002, sowie 28. EIBA Konferenz. Athen Harms R., Schmengler K.: Businessplanwettbewerbe in Deutschland - eine explorative Analyse. 6. interdisziplinäre Jahreskonferenz für die Gründungsforschung, Wuppertal Ehrmann Th., Haas F., Harms R.: Strategien und Ressourcen im Internet-Buchhandel. 4. interdisziplinäre Jahreskonferenz für die Gründungsforschung, Wien Teilnahme mit Posterpräsentation Harms R., Kraus S., Fink M.: A multivariate analysis of the characteristics of rapid growth firms, their leaders, and their market. Academy of Management Conference, August Schwarz E.J., Krajger I., Harms R.: Entwicklung und Messung des Leistungsangebots universitärer Inkubatoren. 9. interdisziplinäre Jahreskonferenz für die Gründungsforschung, Jena, November Kraus S., Schwarz E.J., Harms R.: The Relevance of Strategic Planning for Small and Medium- Sized Enterprises - a literature review. European Academy of Management Annual Conference, Mai Kraus S., Harms R.: Intercultural Management in German-Chinese Business Relations: Applications in Human Resource Management and Marketing. 30. European International Business Association (EIBA) Konferenz, Laibach, Dezember Harms R. Breitenecker R.: Einflussfaktoren auf die Kapitalstruktur bei jungen Unternehmen. Stuttgart, 8. Interdisziplinäre Jahreskonferenz für die Gründungsforschung, November 2004 REDAKTIONELLE TÄTIGKEITEN Mitglied des Gutachtergremiums der Zeitschrift für KMU und Entrepreneurship Mitglied des Herausgeberbeirates: International Journal of Entrepreneurship and Innovation Gutachter: Academy of Management Conference (2006, 2007) Gutachter: G-Forum Jahreskonferenz Gründungsforschung (2003, 2004, 2005, 2006, 2007) Gutachter: International Journal Entrepreneurship and Innovation Management (IJEIM) Gutachter: International Journal of Opportunity, Growth and Value Creation (IJOGVC) Gutachter: Management Research News (MRN) Gutachter: Revue Internationale PME

LITERATURLISTE IUG Studienplan 05W - Grundlagen

LITERATURLISTE IUG Studienplan 05W - Grundlagen LITERATURLISTE IUG Studienplan 05W - Grundlagen Grundlagen Bakk (Studienplan 05W) Master Grundlagen (Studienplan 05W) Master ergänzend gebundenes Wahlfach gemäß 8 (Studienplan 05W) Bakk: schriftliche (elektronische)

Mehr

Spin-offs Geld für alle? Matthias Hölling, Technology Manager, Spin-offs

Spin-offs Geld für alle? Matthias Hölling, Technology Manager, Spin-offs ETH transfer Linking Science and Business Spin-offs Geld für alle? Matthias Hölling, Technology Manager, Spin-offs Wird in Spin-off Firmen geforscht? Was ist angewandte, industrielle Forschung und was

Mehr

International Journal of Entrepreneurship and Innovation Management

International Journal of Entrepreneurship and Innovation Management Literaturvorschläge: Relevante Journals: Academy of Management Journal Academy of Management Review Strategic Management Journal Harvard Business Review Administrative Science Quarterly Management Science

Mehr

Seminar für Wirtschaftsinformatiker (Master/Diplom) Sommersemester 2012

Seminar für Wirtschaftsinformatiker (Master/Diplom) Sommersemester 2012 Seminar für Wirtschaftsinformatiker (Master/Diplom) Sommersemester 2012 Lehrstuhl für Wirtschaftsinformatik, insb. Systementwicklung Julius-Maximilians-Universität Würzburg 07.02.2012 Erwerb von Kompetenzen

Mehr

Masterstudium General Management

Masterstudium General Management Masterstudium General Management (gültig ab 01.10.2015) Name: Matr.Nr.: Tel.Nr: email: 1. Pflichtfächer/-module (48 ECTS) "General Management Competence" Strategic Management ( ECTS) Prüfung KS Master

Mehr

15 Jahre Personalökonomisches Kolloquium

15 Jahre Personalökonomisches Kolloquium 1 Jahre Personalökonomisches Kolloquium Prof. Dr. Mathias Kräkel, Prof. Dr. Oliver Fabel, Prof. Dr. Kerstin Pull 1 Veranstaltungsorte 1998 Bonn 1999 Köln 2 Freiburg 21 Trier 22 Bonn 23 Zürich 24 Bonn 2

Mehr

The Master of Science Entrepreneurship and SME Management

The Master of Science Entrepreneurship and SME Management The Master of Science Entrepreneurship and SME Management 1 WELCOME! 2 Our Business Faculty focus on SME and Innovation. We are accredited from AQAS. Thus, our Master in SME offers a new and innovative

Mehr

Kai-Ingo Voigt. Advances in Innovation and Technology Management Publications 2012

Kai-Ingo Voigt. Advances in Innovation and Technology Management Publications 2012 Kai-Ingo Voigt Advances in Innovation and Technology Management Publications 2012 Seite 1 Kai-Ingo Voigt Advances in Innovation and Technology Management Publications 2012 Herausgegeben von Prof. Dr. Kai-Ingo

Mehr

Masterstudium General Management Double Degree STUST Tainan-JKU

Masterstudium General Management Double Degree STUST Tainan-JKU Masterstudium General Management Double Degree STUST Tainan-JKU für JKU Studierende (gültig ab 01.10.2015) Name: Tel.Nr: Matr.Nr.: email: Pflichtfächer/-module (8 ECTS) (JKU) "General Management Competence"

Mehr

PUBLIKATIONEN VON: DR. DENNIS LOTTER

PUBLIKATIONEN VON: DR. DENNIS LOTTER Buchpublikation LOTTER, D. - BRAUN, J.: Der CSR-Manager Unternehmensverantwortung in der Praxis, 2. Erweiterte und überarbeitete Auflage (1. Auflage in 2010), München : Altop Verlag, 2011. ISBN 978-3-925646-53-9.

Mehr

Publications Dr. Margit Raich

Publications Dr. Margit Raich Publications Dr. Margit Raich Books Raich, M. (2005): Führungsprozesse - Eine ganzheitliche Sicht von Führung, DUV Verlag, Wiesbaden Editorship Zelger, J./Raich, M./Schober, P. (2009): GABEK Band IV, Studienverlag,

Mehr

Vorstellung des JKU-Forschungsprojektes Wirtschaftliche Bedeutung der Benediktinerklöster

Vorstellung des JKU-Forschungsprojektes Wirtschaftliche Bedeutung der Benediktinerklöster Vorstellung des JKU-Forschungsprojektes Wirtschaftliche Bedeutung der Benediktinerklöster Univ.-Prof. Dr. Birgit Feldbauer-Durstmüller Institut für Controlling und Consulting Johannes Kepler Universität

Mehr

Prof. Dr. Dorothea Alewell Publikationen in referierten Fachzeitschriften

Prof. Dr. Dorothea Alewell Publikationen in referierten Fachzeitschriften Prof. Dr. Dorothea Alewell Publikationen in referierten Fachzeitschriften 1 2 3 4 5 Publikation VHB Jourqual Ranking Punkte der Zeitschrift im Handelsblatt Ranking (p) Eigene Autoren- Punkte Handelsblatt-

Mehr

Corporate Entrepreneurship Diskussion verschiedener Konzepte zur Förderung von Unternehmertum in Multinationalen Unternehmen.

Corporate Entrepreneurship Diskussion verschiedener Konzepte zur Förderung von Unternehmertum in Multinationalen Unternehmen. Corporate Entrepreneurship Diskussion verschiedener Konzepte zur Förderung von Unternehmertum in Multinationalen Unternehmen. Dr. Heinrich M. Arnold, Daniela Linke, René Rohrbeck Präsentation beim FGF

Mehr

Studien- und Prüfungsordnung (SPO) Master of Science (M.Sc.) IV-1

Studien- und Prüfungsordnung (SPO) Master of Science (M.Sc.) IV-1 Studien und Prüfungsordnung (SPO) Master of Science (M.Sc.) IV1 1 Geltungsbereich Diese SPO gilt für den Studiengang mit dem Abschluss "Master of Science" (M.Sc.) auf Basis der gültigen Rahmenstudienordnung

Mehr

CSR im deutschen Mittelstand:

CSR im deutschen Mittelstand: CSR im deutschen Mittelstand: Von Philanthropie zu Innovation Impuls-Vortrag zur Veranstaltung CSR Erfolgsfaktor für den Mittelstand Welthungerhilfe, Frankfurt, Commerzbank, 17.10. 2013 Dr. Erik Hansen

Mehr

Innovation Management

Innovation Management Innovation Management 0 Preface Prof. Dr. Rolf Dornberger, Prof. Dr. Stella Gatziu Content 0 Preface 0.1 Organisational issues of the module Innovation Management 0.2 Literature 2 0.1 Organisational issues

Mehr

Business Project Sommersemester 2009

Business Project Sommersemester 2009 Business Project Sommersemester 2009 Optimize the Lead Management process in Henkel Adhesives! Aleksandra Gawlas, Christopher Dahl Jørgensen, Martina Baden, Jonathan Malmberg, Vanessa Hans Agenda 1. Das

Mehr

Cluster Health Care Economy has been established in 2008 Regional approach to develop health care industries Head of the cluster is Ms.

Cluster Health Care Economy has been established in 2008 Regional approach to develop health care industries Head of the cluster is Ms. How to develop health regions as driving forces for quality of life, growth and innovation? The experience of North Rhine-Westphalia Dr. rer. soc. Karin Scharfenorth WHO Collaborating Centre for Regional

Mehr

Seminarthemen WS 2012/2013

Seminarthemen WS 2012/2013 Dr. Max Mustermann Referat Kommunikation & Marketing Verwaltung Seminarthemen WS 2012/2013 Prof. Dr. Mathias Klier Fakultät für Wirtschaftswissenschaften Projektseminar: Thema 1 Social Media entlang der

Mehr

MARKETING-CONTROLLING IM TOURISMUS

MARKETING-CONTROLLING IM TOURISMUS 1 von 5 12.12.2008 11:38 EMPAT :: Mitarbeiter :: Lehre :: FAQ :: Forschung :: Publikationen :: Tourismus Journal :: Kooperationen :: Anfahrt :: Sprach- und Abteilungswahl Studiengebiete :: Lehrgebiete/-bereiche

Mehr

Curriculum Vitae Prof. Dr. em. Edwin Rühli

Curriculum Vitae Prof. Dr. em. Edwin Rühli Curriculum Vitae Prof. Dr. em. Edwin Rühli Edwin Rühli ist emeritierter Professor für Betriebswirtschaft an der Universität Zürich. 1970 gründete er das Institut für Betriebswirtschaftliche Forschung und

Mehr

Bachelor of Science. Business Administration

Bachelor of Science. Business Administration Bachelor of Science Business Administration Media and Technology Abbildung der Studiengangstrukturen PO 2015 Bitte beachten Sie, dass es sich hierbei um vorläufige Übersichten der Studienstruktur handelt,

Mehr

"Wirtschaftsingenieurwesen Automobilindustrie Bachelor"

Wirtschaftsingenieurwesen Automobilindustrie Bachelor Standardmäßige Anrechnung für den Studiengang "Wirtschaftsingenieurwesen Automobilindustrie Bachelor" bei einem Auslandssemester Donnerstag, 1. Oktober 2015 SEITE 1 VON 34 Bangkok (Thammasat University)

Mehr

Prof. Dr. Albrecht Söllner (seit 2009)

Prof. Dr. Albrecht Söllner (seit 2009) Veröffentlichungen und Konferenzbeiträge des Lehrstuhls für ABWL, insb. Internationales Management an der Europa-Universität Viadrina Frankfurt (Oder) Prof. Dr. Albrecht Söllner (seit 2009) Botts, Moritz/

Mehr

A Studienablaufplan insgesamt

A Studienablaufplan insgesamt A Studienablaufplan insgesamt 1. Semester 2. Semester 6 Pflichtmodule (30 ECTS) 6 Wahlpflichtmodule (30 ECTS) 120 ECTS Grand Ecrit: Strategieprojekt (5 ECTS) Sésame: Beratungsprojekt mit Unternehmensbezug

Mehr

Participatory methodology at the Intersection of design and technology

Participatory methodology at the Intersection of design and technology Participatory methodology at the Intersection of design and technology Michael Rehberg, Fraunhofer Headquarters European TA Conference, March 2013, Prague motivation Transfer of information and participatory

Mehr

DOCHOUSE und die Forschung: Der Wandel zum Enterprise 2.0

DOCHOUSE und die Forschung: Der Wandel zum Enterprise 2.0 DOCHOUSE und die Forschung: Der Wandel zum Enterprise 2.0 1 Universität Koblenz-Landau Universität Koblenz-Landau 3 Standorte: Campus Koblenz Campus Landau Präsidialamt in Mainz 8 Fachbereiche Fachbereiche

Mehr

Anhang zum Studienplan Master of Science in Applied Economic Analysis (M Sc AEA) vom 18.10.2012

Anhang zum Studienplan Master of Science in Applied Economic Analysis (M Sc AEA) vom 18.10.2012 Anhang zum Studienplan Master of Science in Applied Economic Analysis (M Sc AEA) vom 18.10.2012 Dieser Anhang legt die Anzahl der erforderlichen Kreditpunkte und die Veranstaltungen je Modul gemäss Artikel

Mehr

Deutsch-Französisches Management

Deutsch-Französisches Management Studienplan für den Master-Studiengang Deutsch-Französisches Management 2014/15 Änderungen vorbehalten Modulgruppe A: Interkultureller Bereich (24 LP) A.1 Wirtschaftssprachen (max. 8 LP) Englisch Business

Mehr

Joint Master Programm Global Business

Joint Master Programm Global Business Joint Master Programm Global Business (gültig ab 01.10.2015) Name: Tel.Nr: Matr.Nr.: email: 1. Pflichtfächer/-module ( ECTS) General Management Competence Es sind 5 Module aus folgendem Angebot zu wählen:

Mehr

Jahresverzeichnis PDF

Jahresverzeichnis PDF Verlag Jahresverzeichnis/ VolumeList Jahresverzeichnis PDF Bibliothek (Hardcopy) von bis von bis von bis Betriebswirt (Der Betriebswirt) Deutscher Betriebswirte Verlag 2006 2013 2000 2013 Controlling Beck

Mehr

Fachspezifische Studien- und Prüfungsordnung für den einjährigen Studiengang

Fachspezifische Studien- und Prüfungsordnung für den einjährigen Studiengang Fachspezifische Studien- und Prüfungsordnung für den einjährigen Studiengang Master of Science in Corporate Management & Economics FSPO MSc CME (Studienstart Fall 15) 1 8 Anmerkung zum Sprachgebrauch Alle

Mehr

Konzept für Festveranstaltung Schumpeter School Preis am 30. Juni 2011 und Freitag 01. Juli 2011

Konzept für Festveranstaltung Schumpeter School Preis am 30. Juni 2011 und Freitag 01. Juli 2011 1 Preliminary Program for the Schumpeter School Award for Business and Economic Analysis. This prize is awarded every two years (in odd years, so that there is no overlap with the conference of the International

Mehr

Seminarplan für die Durchführung MBE_23 des Master of Business Engineering mit Blockvorlesungen für betriebswirtschaftliche Grundlagen

Seminarplan für die Durchführung MBE_23 des Master of Business Engineering mit Blockvorlesungen für betriebswirtschaftliche Grundlagen 1 von 6 Seminarplan für die des Master of Business Engineering mit Blockvorlesungen für betriebswirtschaftliche Grundlagen Durchführungsstart: 01.09.2015 Weiter Informationen zum Master of Business Engineering

Mehr

Schriftenverzeichnis Katharina Hölzle

Schriftenverzeichnis Katharina Hölzle Schriftenverzeichnis Katharina Hölzle Monographien Hölzle, K. (2009): Die Projektleiterlaufbahn - Organisatorische Voraussetzungen und Instrumente für die Motivation und Bindung von Projektleitern. Gabler

Mehr

UNIVERSITÄT FLENSBURG Internationales Institut für Management

UNIVERSITÄT FLENSBURG Internationales Institut für Management Name of the module: Module acronym (if applicable) Responsible for the module: (Name and Institution) Entwicklung zur Gründerpersönlichkeit Prof. Dr. Werner Fröhlich Anke Sadowski (MSc) Study Programme

Mehr

Master of Science Business Administration

Master of Science Business Administration Master of Science Business Administration Marketing Abbildung der Studiengangstrukturen PO 2015 Bitte beachten Sie, dass es sich hierbei um vorläufige Übersichten der Studienstruktur handelt, die das WiSo-Studienberatungszentrum

Mehr

Vorstellung des Clusters Strategy & Information Wir machen Unternehmen nachhaltig erfolgreich!

Vorstellung des Clusters Strategy & Information Wir machen Unternehmen nachhaltig erfolgreich! Master-Orientierungsphase Vorstellung des Clusters Strategy & Information Wir machen Unternehmen nachhaltig erfolgreich! Ansprechpartner für Fragen rund um das Studium im Major/Minor Strategy & Information:

Mehr

Festlegung des konkreten Lehrveranstaltungsangebotes für den Universitätslehrgang Professional MBA-Studium

Festlegung des konkreten Lehrveranstaltungsangebotes für den Universitätslehrgang Professional MBA-Studium Festlegung des konkreten Lehrveranstaltungsangebotes für den Universitätslehrgang Professional MBA-Studium Der Lehrgangsleiter des Professional MBA-Studiums legt gemäß 20h ivm 24 Abs 2 Z 1 der Satzung

Mehr

Austria Regional Kick-off

Austria Regional Kick-off Austria Regional Kick-off Andreas Dippelhofer Anwendungszentrum GmbH Oberpfaffenhofen (AZO) AZO Main Initiatives Andreas Dippelhofer 2 The Competition SPOT THE SPACE RELATION IN YOUR BUSINESS 3 Global

Mehr

An Open Innovation Technology Transfer Concept - R&D Cooperation for breakthrough Technologies between Academic Spin-Offs and established Industry

An Open Innovation Technology Transfer Concept - R&D Cooperation for breakthrough Technologies between Academic Spin-Offs and established Industry Diss ETH NO. 20731 An Open Innovation Technology Transfer Concept - R&D Cooperation for breakthrough Technologies between Academic Spin-Offs and established Industry A dissertation submitted to ETH ZURICH

Mehr

CLIMATE-KIC ACCELERATOR HESSEN 2015 EIN INTENSIV-PROGRAMM FÜR CLEANTECH START-UPS AUGUST-DEZEMBER 2015

CLIMATE-KIC ACCELERATOR HESSEN 2015 EIN INTENSIV-PROGRAMM FÜR CLEANTECH START-UPS AUGUST-DEZEMBER 2015 CLIMATE-KIC ACCELERATOR HESSEN 2015 EIN INTENSIV-PROGRAMM FÜR CLEANTECH START-UPS AUGUST-DEZEMBER 2015 IN KOOPERATION MIT 1 Was ist das Accelerator Programm? Das Accelerator Programm unterstützt Start-ups

Mehr

The German professional Education System for the Timber Industry. The University of Applied Sciences between vocational School and University

The German professional Education System for the Timber Industry. The University of Applied Sciences between vocational School and University Hochschule Rosenheim 1 P. Prof. H. Köster / Mai 2013 The German professional Education System for the Timber Industry The University of Applied Sciences between vocational School and University Prof. Heinrich

Mehr

GOR Best Practice Wettbewerb 2015. 17th GENERAL ONLINE RESEARCH CONFERENCE. vom 18. bis 20. März 2015 in Köln

GOR Best Practice Wettbewerb 2015. 17th GENERAL ONLINE RESEARCH CONFERENCE. vom 18. bis 20. März 2015 in Köln GOR Best Practice Wettbewerb 2015 17th GENERAL ONLINE RESEARCH CONFERENCE vom 18. bis 20. März 2015 in Köln DAS KONFERENZ- PROGRAMM. Fokus der von der Deutschen Gesellschaft für Online-Forschung e.v. (DGOF)

Mehr

In 7 wird nach der Wortfolge bzw. an der Queen s University die Wortfolge bzw. an der Università Commerciale Luigi Bocconi eingefügt.

In 7 wird nach der Wortfolge bzw. an der Queen s University die Wortfolge bzw. an der Università Commerciale Luigi Bocconi eingefügt. Änderung des Studienplans für das Masterstudium Double Degree Strategy, Innovation, and Management Control- Incomings an der Wirtschaftsuniversität Wien In 2 wird nach der Wortfolge oder die Queen s University

Mehr

01.10.2011: Rektorin der Fachhochschule Salzburg (http://www.fh-salzburg.ac.at)

01.10.2011: Rektorin der Fachhochschule Salzburg (http://www.fh-salzburg.ac.at) CURRICULUM VITAE Ao. Univ.-Prof. Dr. Kerstin Fink Foto FH Salzburg Geburtsort: München, Deutschland Beruflicher Werdegang 01.10.2011: Rektorin der Fachhochschule Salzburg (http://www.fh-salzburg.ac.at)

Mehr

Anerkennungen ausländischer Studienleistungen

Anerkennungen ausländischer Studienleistungen Anerkennungen ausländischer Studienleistungen Prof. Dr. Kai-Ingo Voigt erkennt die folgenden Kurse ausländischer Hochschulen, sofern Sie während des Auslandsstudiums abgelegten wurden und kein Studiumsabschluss

Mehr

Fachspezifische Studien- und Prüfungsordnung für den zweijährigen Studiengang

Fachspezifische Studien- und Prüfungsordnung für den zweijährigen Studiengang Fachspezifische Studien- und Prüfungsordnung für den zweijährigen Studiengang Master of Science in Corporate Management & Economics FSPO MSc CME (Studienstart Fall 15) 1 8 Anmerkung zum Sprachgebrauch

Mehr

Master of Science Business Administration

Master of Science Business Administration Master of Science Business Administration Abbildung der Studiengangstrukturen PO 2015 Bitte beachten Sie, dass es sich hierbei um vorläufige Übersichten der Studienstruktur handelt, die das WiSo-Studienberatungszentrum

Mehr

Anhang 1.3: Minor Bankbetriebslehre (24 LP) Prüfungs - form KL 6 24

Anhang 1.3: Minor Bankbetriebslehre (24 LP) Prüfungs - form KL 6 24 Anhang 1: Nebenfach Betriebswirtschaftslehre 24 Anhang 1.1: Minor Accounting (24 ) Betriebswirtschaftliche Steuerlehre I Betriebswirtschaftliche Steuerlehre II International Taxation Internationale Rechnungslegung

Mehr

PUBLIKATIONSLISTE ZEITSCHRIFTEN- & BUCHBEITRÄGE

PUBLIKATIONSLISTE ZEITSCHRIFTEN- & BUCHBEITRÄGE PUBLIKATIONSLISTE ZEITSCHRIFTEN- & BUCHBEITRÄGE 2010 Wilde, B., Hinrichs, S., Menz, W. & Kratzer, N. (2010). Das Projekt LANCEO Betriebliche und individuelle Ansätze zur Verbesserung der Work-Life-Balance.

Mehr

Call for Papers. 9. Wissenschaftliches Symposium. Supply Management. 14. 15. März 2016, Universität Würzburg

Call for Papers. 9. Wissenschaftliches Symposium. Supply Management. 14. 15. März 2016, Universität Würzburg 9. Wissenschaftliches Symposium Supply Management 14. 15. März 2016, Universität Würzburg 9. Wissenschaftliches Symposium Veranstalter Bundesverband Materialwirtschaft, Einkauf und Logistik e.v. (BME),

Mehr

Festlegung des konkreten Lehrveranstaltungsangebotes für den Universitätslehrgang Professional MBA-Studium

Festlegung des konkreten Lehrveranstaltungsangebotes für den Universitätslehrgang Professional MBA-Studium Festlegung des konkreten Lehrveranstaltungsangebotes für den Universitätslehrgang Professional MBA-Studium Die Vizerektorin für Lehre legt gemäß 22 Abs 1 der Satzung der Wirtschaftsuniversität Wien ivm

Mehr

SUSANNE WARNING KONTAKTDATEN AUSBILDUNG BERUFLICHER WERDEGANG FORSCHUNGSINTERESSEN

SUSANNE WARNING KONTAKTDATEN AUSBILDUNG BERUFLICHER WERDEGANG FORSCHUNGSINTERESSEN SUSANNE WARNING KONTAKTDATEN Lehrstuhl für Global Business and Human Resource Management Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät Universität Augsburg D-86159 Augsburg Telefon: 0821 598 4282 E-Mail: susanne.warning@wiwi.uni-augsburg.de

Mehr

Stand: 19.06.2015. Datum Uhrzeit Modulnummer Modulname Recht 2: Wirtschaftsrecht: Grundlagen des Bürgerlichen Rechts und Handelsrecht.

Stand: 19.06.2015. Datum Uhrzeit Modulnummer Modulname Recht 2: Wirtschaftsrecht: Grundlagen des Bürgerlichen Rechts und Handelsrecht. Datum Uhrzeit Modulnummer Modulname Recht 2: Wirtschaftsrecht: Grundlagen des Bürgerlichen Rechts und 1420 Handelsrecht 5501-090 Recht I: Zivilrecht I 5501-140 Recht 2: Wirtschaftsrecht 5510-080 Recht

Mehr

Hochschule Esslingen. Modulbeschreibung TBB Internationale Technische Betriebswirtschaft. Inhaltsverzeichnis. Kanalstr. 33 73728 Esslingen

Hochschule Esslingen. Modulbeschreibung TBB Internationale Technische Betriebswirtschaft. Inhaltsverzeichnis. Kanalstr. 33 73728 Esslingen Kanalstr. 33 73728 Esslingen Inhaltsverzeichnis Seite 1 von 6 TBB602 MD International Business 2 Int.Marketing/-Finance & Case Studies Int.Business 3 International Conmmercial Law 5 Erläuterungen 6 Modul

Mehr

10/1982-2/1986 Studium der Wirtschaftsmathematik an der Universität Karlsruhe (TH)

10/1982-2/1986 Studium der Wirtschaftsmathematik an der Universität Karlsruhe (TH) Professor Dr. Dr. h. c. mult. Christian Homburg UNIVERSITÄT Mannheim Lehrstuhl für ABWL und Marketing I Institut für Marktorientierte Unternehmensführung (IMU) L 5, 1 68131 Mannheim Stand Januar 2015 LEBENSLAUF

Mehr

Wirtschaftswissenschaften Unternehmen im Wettbewerb

Wirtschaftswissenschaften Unternehmen im Wettbewerb Institut für betriebswirtschaftliches Management im Fachbereich Chemie und Pharmazie Wirtschaftswissenschaften Unternehmen im Wettbewerb Modul Wirtschaftswissenschaften im MSc Chemie Wintersemester 2012/2013

Mehr

PUBLICATIONS AND PRESENTATIONS

PUBLICATIONS AND PRESENTATIONS PUBLICATIONS AND PRESENTATIONS A. PEER REVIEWED ARTICLES Dew, N., Grichnik, D., Haug, K., Read, S. & Brinckmann, J. (2014): Situated Entrepreneurial Cognition. Accepted at International Journal of Management

Mehr

3D City Model Berlin Spatial Data Infrastructure Berlin: The 3D City Model ERDF Project Strategic Goal 3D City Model Berlin Strategic Goal Use of 3D City Model for: City and Urban Planning, Political Issues

Mehr

Seminar Spezialfragen des Controllings SS 12 (M.Sc.) Institut für Controlling 01.02.2012 http://www.uni-ulm.de/mawi/mawi-ifc.html

Seminar Spezialfragen des Controllings SS 12 (M.Sc.) Institut für Controlling 01.02.2012 http://www.uni-ulm.de/mawi/mawi-ifc.html Seminar Spezialfragen des Controllings SS 12 (M.Sc.) Institut für Controlling 01.02.2012 http://www.uni-ulm.de/mawi/mawi-ifc.html Seite 2 Seminardetails Termine Anmeldung: 08.02.2012, 18.00 Uhr, Uni Ost,

Mehr

Liebe Leserin, lieber Leser,

Liebe Leserin, lieber Leser, Liebe Leserin, lieber Leser, die Ferienzeit ist zu Ende der September startet mit einer Vielzahl von Veranstaltungen für den erfolgreichen Aufbau Ihres Unternehmens. Im Oktober findet in München der Deutsche

Mehr

Sommersemester 2011. TU Darmstadt FG Marketing & Personalmanagement Univ.-Prof. Dr. Ruth Stock-Homburg Sommersemester 2011 1

Sommersemester 2011. TU Darmstadt FG Marketing & Personalmanagement Univ.-Prof. Dr. Ruth Stock-Homburg Sommersemester 2011 1 Innovations- und Marketingmanagement im B2B-Marketing Konzept zur Vorlesung Sommersemester 2011 TU Darmstadt FG Marketing & Personalmanagement Univ.-Prof. Dr. Ruth Stock-Homburg Sommersemester 2011 1 Lernziele

Mehr

Modul IAWS-E-COM-M: E-Commerce-Systeme

Modul IAWS-E-COM-M: E-Commerce-Systeme Modul IAWS-E-COM-M: E-Commerce-Systeme Modulgruppen Lernziele / Kompetenzen Wirtschaftsinformatik ->FG Wirtschaftsinformatik ->Fach: Industrielle Anwendungssysteme Kenntnis des Modells der E-Commerce-Systemarchitektur

Mehr

Introduction to the diploma and master seminar in FSS 2010. Prof. Dr. Armin Heinzl. Sven Scheibmayr

Introduction to the diploma and master seminar in FSS 2010. Prof. Dr. Armin Heinzl. Sven Scheibmayr Contemporary Aspects in Information Systems Introduction to the diploma and master seminar in FSS 2010 Chair of Business Administration and Information Systems Prof. Dr. Armin Heinzl Sven Scheibmayr Objective

Mehr

Cluster policies (in Europe)

Cluster policies (in Europe) Cluster policies (in Europe) Udo Broll, Technische Universität Dresden, Germany Antonio Roldán-Ponce, Universidad Autónoma de Madrid, Spain & Technische Universität Dresden, Germany 2 Cluster and global

Mehr

Stephan Buse / Rajnish Tiwari (Hrsg.) Grundlagen Strategien Kundenakzeptanz Erfolgsfaktoren

Stephan Buse / Rajnish Tiwari (Hrsg.) Grundlagen Strategien Kundenakzeptanz Erfolgsfaktoren Stephan Buse / Rajnish Tiwari (Hrsg.) Grundlagen Strategien Kundenakzeptanz Erfolgsfaktoren INHALT INHALT Abschnitt A: Zusammenfassung der Studienergebnisse 7 Der mobile Kunde: Ausgewählte Ergebnisse des

Mehr

Entwicklungen des Managements bei deutschen Automobilherstellern, -zulieferern und Autohändlern

Entwicklungen des Managements bei deutschen Automobilherstellern, -zulieferern und Autohändlern CALL FOR PAPERS 7. Wissenschaftsforum Mobilität National and International Trends in Mobility 18. Juni 2015 im InHaus II an der Universität Duisburg-Essen, Campus Duisburg Seit 2008 findet jährlich das

Mehr

Studien- und Prüfungsordnung (SPO) ZLG INNO

Studien- und Prüfungsordnung (SPO) ZLG INNO Studien und Prüfungsordnung (SPO) ZLG INNO 1 Geltungsbereich Diese SPO gilt für Zertifikatslehrgänge (ZLG) im Bereich "Innovation" (INNO) mit Vertiefungsrichtungen auf Basis der gültigen Rahmenzertifizierungsordnung.

Mehr

Der Nutzen eines M&A Berater bei einem Exitprozeß

Der Nutzen eines M&A Berater bei einem Exitprozeß Der Nutzen eines M&A Berater bei einem Exitprozeß - Kritische Erfolgsfaktoren im Transaktionsprozess - Entwicklung am M&A Markt in Österreich Jahrestagung der AVCO - Wien 01. Juni 2006-2006 MODERN PRODUCTS

Mehr

Innovations through vertical Relations between Firms, Suppliers and Customers: A Study of German Firms

Innovations through vertical Relations between Firms, Suppliers and Customers: A Study of German Firms Series B: Reprint 98-04 Innovations through vertical Relations between Firms, Suppliers and Customers: A Study of German Firms Najib Harabi December 1998 Reprinted from: Industry and Innovation, Volume

Mehr

Master of Business Administration in Business Development

Master of Business Administration in Business Development Master of Business Administration in Business Development Zugangsvoraussetzung für den MBA 1. Abgeschlossenes Hochschulstudium oder ein adäquates Bachelor- oder Master- Degree (210 Credits) 2. Zwei Jahre

Mehr

Veranstaltungsplanung im Hohenheimer Management-Master, Stand 10/2014

Veranstaltungsplanung im Hohenheimer Management-Master, Stand 10/2014 Veranstaltungsplanung im Hohenheimer -Master, Stand 10/2014 Inhalt Allgemeine Hinweise zur Veranstaltungsübersicht... I Grundlegender Masterbereich (gültig ab Jahrgang 2012)... 1 Advanced Topics of Health

Mehr

ERA Steering Group on Human Resources and Mobility. EURAXESS Researchers in Motion

ERA Steering Group on Human Resources and Mobility. EURAXESS Researchers in Motion ERA Steering Group on Human Resources and Mobility EURAXESS Researchers in Motion Aufgabenbereiche der ERA SG HRM Implementierung der Innovation Union (Commitments 1,4 und 30) und Monitoring des Fortschritts

Mehr

Call for Papers. 8. Wissenschaftliches Symposium. Supply Management. 2. 3. März 2015, Universität Würzburg

Call for Papers. 8. Wissenschaftliches Symposium. Supply Management. 2. 3. März 2015, Universität Würzburg 8. Wissenschaftliches Symposium Supply Management 2. 3. März 2015, Universität Würzburg 8. Wissenschaftliches Symposium Veranstalter Bundesverband Materialwirtschaft, Einkauf und Logistik e.v. (BME), www.bme.de

Mehr

Innovationsmanagement und internationaler Technologietransfer. Name. Semester lt. Studienablaufplan. Gesamtworkload (in Zeitstunden/h) 32 h

Innovationsmanagement und internationaler Technologietransfer. Name. Semester lt. Studienablaufplan. Gesamtworkload (in Zeitstunden/h) 32 h Semester lt. Studienablaufplan Dauer Gesamtworkload (in Zeitstunden/h) Präsenzzeit in SWS/Art der LV Anteil Vor- und Nachbereitung von Lehrveranstaltungen Anteil Prüfung inkl. Prüfungsvorbereitung Anteil

Mehr

Waldwissen.net (Forest-knowledge.net)

Waldwissen.net (Forest-knowledge.net) Waldwissen.net (Forest-knowledge.net) Conference of Directors of State Forest Research Institutes, Vienna, July 5-6th 2004 project idea Establish an internet-based, scientifically sound, comprehensive

Mehr

Masterstudiengang BWL. Informationsveranstaltung Majorfach Management

Masterstudiengang BWL. Informationsveranstaltung Majorfach Management Universitätsstr. 14-16 48143 Münster Telefon: 0251/83-22831 Telefax: 0251/83-22836 Mail: cfm@wiwi.uni-muenster.de Prof. Dr. Stephan Nüesch Dr. Christoph Brast Dipl.-Kfm. Alfred Koch M. Sc. Wirt.-Ing. Jochen

Mehr

Ein Blick in die Zukunft: Schweizer HRM im Jahr 2030

Ein Blick in die Zukunft: Schweizer HRM im Jahr 2030 Matthias Mölleney Präsident der Zürcher Gesellschaft für Personal- Management ZGP Leiter des Centers für HRM & Leadership an der Hochschule für Wirtschaft Zürich HWZ Direktor am Future Work Forum, London

Mehr

ASQT 2015. 13. Anwenderkonferenz für Softwarequalität, Test und Innovation

ASQT 2015. 13. Anwenderkonferenz für Softwarequalität, Test und Innovation ASQT 2015 13. Anwenderkonferenz für Softwarequalität, Test und Innovation Kongress Graz 16. u. 17. April 2015 www.asqt.org Motivation In den letzten 50 Jahren haben zwei Wellen der Informationstechnologie

Mehr

FIBAA - Modulbeschreibung. Wahl

FIBAA - Modulbeschreibung. Wahl FIBAA - Modulbeschreibung Modul-Nr./ Code Modulbezeichnung Semester oder Trimester Entwicklung zur Gründerpersönlichkeit Semester Dauer des Moduls 1 Art der Lehrveranstaltung (Pflicht, Wahl, etc.) Wahl

Mehr

Tätigkeits- und Forschungsschwerpunkte im Umfeld der IV-Beratung

Tätigkeits- und Forschungsschwerpunkte im Umfeld der IV-Beratung Tätigkeits- und Forschungsschwerpunkte im Umfeld der IV-Beratung Dr. Thomas Deelmann Kontakt: thomas.deelmann@telekom.de 1. Treffen GI Arbeitskreis IV-Beratung Ilmenau, 20. Februar 2009 IT als Einstiegspunkt

Mehr

Masterstudium General Management Double Degree ESC Troyes JKU Linz

Masterstudium General Management Double Degree ESC Troyes JKU Linz Masterstudium General Management Double Degree ESC Troyes JKU Linz 1 ESC Troyes - Ecole Supérieure de Commerce Troyes Gründung 1992, ca. 1100 Studierende Lage im Nordosten Frankreich, Region Champagne-Ardenne

Mehr

Gilbert, D. U., Behnam, M. (2013). Trust and the United Nations Global Compact: A Network Theory Perspective. Business and Society, 52(1), 135-169.

Gilbert, D. U., Behnam, M. (2013). Trust and the United Nations Global Compact: A Network Theory Perspective. Business and Society, 52(1), 135-169. Behnam, Michael (Full Professor) Refereed Journal Articles Journal Article, Academic Journal Behnam, M., Doegl, C. (in press). Environmentally Sustainable Development through Stakeholder Engagement in

Mehr

Wissens- und Technologietransfer aus internationaler Perspektive:

Wissens- und Technologietransfer aus internationaler Perspektive: Wissens- und Technologietransfer aus internationaler Perspektive: Praktiken aus drei Fällen in den USA Robert Wagner Institut für Management Freie Universität Berlin Festkolloquium 20 Jahre CIMTT Innovation

Mehr

Innovation im Alltag. Forschungs- und Entwicklungskooperationen in KMU

Innovation im Alltag. Forschungs- und Entwicklungskooperationen in KMU Innovation im Alltag Forschungs- und Entwicklungskooperationen in KMU Michael Isler betr. oec. FH Projektleiter Schweizerisches Institut für Entrepreneurship SIFE 25. August 2009 Das Schweizerische Institut

Mehr

Internetauftritt: www.jodecon.de.

Internetauftritt: www.jodecon.de. Lebenslauf Name: Jörn Densing Adresse: Auf dem Köllenhof 81, Geburtstag und Geburtsort: 12. Oktober 1962, Stuttgart Nationalität: Deutsch Familienstand: verheiratet, keine Kinder Berufserfahrung: Ab 04/2013

Mehr

mail: philipp.masur@uni-hohenheim.de phone: +49 (0) 711 459-24792 2009-2010 Media and communications Macquarie University, Sydney, Australia

mail: philipp.masur@uni-hohenheim.de phone: +49 (0) 711 459-24792 2009-2010 Media and communications Macquarie University, Sydney, Australia Contact Universität Hohenheim Lehrstuhl für Medienpsychologie (540F) 70599 Stuttgart, Germany mail: philipp.masur@uni-hohenheim.de phone: +49 (0) 711 459-24792 Education 2007-2012 M.A. in media and communications,

Mehr

Lehrangebot am Institut für Marketing für Master of Science

Lehrangebot am Institut für Marketing für Master of Science Univ.-Prof. Dr. Anton Meyer Institut für Marketing Lehrangebot am Institut für Marketing für Master of Science - Informationen, Vorgehen, Richtlinien Stand: August 2012 www.marketingworld.de Übersicht

Mehr

SCHRIFTENVERZEICHNIS

SCHRIFTENVERZEICHNIS SCHRIFTENVERZEICHNIS Monographien Kern, E.-M. (2005): Verteilte Produktentwicklung - Rahmenkonzept und Vorgehensweise zur organisatorischen Gestaltung, Berlin Kern, E.-M. (1997): Hochtemperaturverwertung

Mehr

Definition einer erfolgreichen e-business Strategie: Ergebnisse einer empirischen Studie

Definition einer erfolgreichen e-business Strategie: Ergebnisse einer empirischen Studie Definition einer erfolgreichen ebusiness Strategie: Ergebnisse einer empirischen Studie European ecommerce Academy Executive Briefing Köln, 20. Januar 2004 as Buch mit sieben Siegeln: rfolgreicher Einsatz

Mehr

Veröffentlichungen. - Neue MaRisk stärken Compliance und Risikomanagement, Gastkommentar in RisikoManager 02/2013, S. 2.

Veröffentlichungen. - Neue MaRisk stärken Compliance und Risikomanagement, Gastkommentar in RisikoManager 02/2013, S. 2. Prof. Dr. Niels Olaf Angermüller Veröffentlichungen - Länderrisiken unter Basel III Finanzkrise ohne Konsequenzen?, erscheint demnächst in Zeitschrift für das gesamte Kreditwesen (zusammen mit Thomas Ramke).

Mehr

AC-Service AG 9 Monate 2007 Marco Fontana, CFO. Deutsches Eigenkapitalforum Herbst 2007, 14.11.2007, AC-Service AG

AC-Service AG 9 Monate 2007 Marco Fontana, CFO. Deutsches Eigenkapitalforum Herbst 2007, 14.11.2007, AC-Service AG AC-Service AG 9 Monate 2007 Marco Fontana, CFO 1 Überblick AC-Service im Überblick 9-Monats-Zahlen 2007 Zusammenfassung und Ausblick 12 Monate 2007 Fragen & Antworten Anhang und Kontakt 2 Kürzlich veröffentlicht

Mehr

- Telegenisierung im Sport Erfolgsfaktoren bei der Sportrechteverwertung - im Spannungsfeld zwischen Medien, Rezipienten und Werbewirtschaft

- Telegenisierung im Sport Erfolgsfaktoren bei der Sportrechteverwertung - im Spannungsfeld zwischen Medien, Rezipienten und Werbewirtschaft mailto:studie@media-economics.de 1. Crossmedia & Vermarktung - Die Marke Mensch im Kontext crossmedialer Markenführung - Telegenisierung im Sport Erfolgsfaktoren bei der Sportrechteverwertung - im Spannungsfeld

Mehr

Monitoring und neue Studiengänge

Monitoring und neue Studiengänge Monitoring und neue Studiengänge Prof. Dr. Michael Schmidt Vizepräsident für internationale Beziehungen, BTU Cottbus schmidtm@tu-cottbus.de Symposium Internationales Hochschulmarketing Am 27./28. Oktober

Mehr

Seminar Spezialfragen des Controllings WS 2014/15 (M.Sc.) Institut für Controlling 09.07.2014 http://www.uni-ulm.de/mawi/mawi-ifc.

Seminar Spezialfragen des Controllings WS 2014/15 (M.Sc.) Institut für Controlling 09.07.2014 http://www.uni-ulm.de/mawi/mawi-ifc. Seminar Spezialfragen des Controllings WS 2014/15 (M.Sc.) Institut für Controlling 09.07.2014 http://www.uni-ulm.de/mawi/mawi-ifc.html Seite 2 Seminardetails Termine Anmeldung: 16.07.2014, Senatssaal (He16)

Mehr

Big Data Vom Buzzword zum Benefit

Big Data Vom Buzzword zum Benefit Fachbereich Informatik Big Data Vom Buzzword zum Benefit Handelskammer - Wirtschaft trifft Wissenschaft Prof. Dr. Tilo Böhmann tb_itmc Universität Hamburg Fachbereich Informatik ca. 10% 2015 Prof. Dr.

Mehr

Die Studien- und Prüfungsordnung für den Masterstudiengang Betriebswirtschaft an der Hochschule vom 11. März 2013 wird wie folgt geändert:

Die Studien- und Prüfungsordnung für den Masterstudiengang Betriebswirtschaft an der Hochschule vom 11. März 2013 wird wie folgt geändert: Satzung zur Änderung der Studien- und Prüfungsordnung für den Masterstudiengang Betriebswirtschaft an der Ostbayerischen Technischen Hochschule Regensburg vom 19. Dezember 2014 Auf Grund von Art. 13 Abs.

Mehr

Professor Institut Voraussetzungen BA-Abschlussarbeit Voraussetzungen MA-Abschlussarbeit Prof. Adam, Ph.D. Prof. Stomper, Ph.D.

Professor Institut Voraussetzungen BA-Abschlussarbeit Voraussetzungen MA-Abschlussarbeit Prof. Adam, Ph.D. Prof. Stomper, Ph.D. Vor Anmeldung der Bachelorarbeit ist es erforderlich, dass alle Pflichtmodule des jeweiligen Studiengangs bestanden sind! Weiterhin sind gesonderte Voraussetzungen zum Schreiben der Bachelorarbeit der

Mehr