KLOPOTEK OT KUNDEN INFO

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "KLOPOTEK OT KUNDEN INFO"

Transkript

1 SUSCILIQUAT VERAESED KLOPOTEK OT KUNDEN INFO Vernetztes Publizieren Publishing der Zukunft Nicht nur die Rollenverteilung zwischen Autor, Leser und Verlag erfordert neues Denken auch im Verlag selbst ändern sich die Tätigkeitsfelder und Aufgabenverteilungen. Eine zukunftsfähige Software kann das abbilden, damit die Effizienz steigt. Klopotek beruht auf Best Practices im Verlag kontinuierlich auf dem Prüfstand und an die Markterwartungen angepasst. Unser Interface und neue Features in unserer Software gewährleisten, dass der Überblick über Aufgaben, die Konfigurierbarkeit der Oberfläche auf die speziellen User-Bedürfnisse und Planungstools entsprechend verfügbar sind. Die Digitalisierung bringt traditionelle Verlagsprodukte zunehmend unter Konkurrenzdruck zu anderen Medien. Die Verlage reagieren darauf durch Internationalisierung, durch Zusammenschlüsse und Partnerschaften. Auch für diesen Bereich gilt: Nur ein integriertes System, das Grenzen zwischen Töchterfirmen einer Gruppe und/oder zwischen verschiedensprachigen Ländern abbaut, sorgt wirklich für mehr Wirksamkeit. Elisabeth Kukla, Direktorin Business Development, erklärt im Gespräch, warum Klopotek der Eintritt in den französischen Markt mit seinen spezifischen Herausforderungen dieses Jahr deswegen so leicht fiel gerade weil Standardsoftware und flexible Software kein Widerspruch ist. In dieser Ausgabe lesen Sie zudem über die Ergebnisse eines Seminars in Kooperation mit der Akademie des Deutschen Buchhandels zum Thema digitaler Workflow, Statements von Verlagen über die Vorteile der kostengünstigen Klopotek SaaS-Lösung und warum wir uns freuen, dass wir mithelfen können, dass Prinzessin Lillifee Ihre Kinder besucht. International arbeiten und nationale Bedingungen berücksichtigen ein Spagat für multinationale Unternehmen Modernes Arbeiten erfordert, Kategorien wie ein Land, eine Sprache, ein Markt, ein Medium hinter sich zu lassen. Content muss findbar und zugänglich sein, wo auch immer der Consumer sich befindet. Zentralisierung, die Konzentration von für viele Orte zuständige Ressourcen an einem Ort, Dezentralisierung, flexibel und nah am Zielmarkt arbeiten, oder ein Mix aus beidem, hilft bei der Reduzierung der Kosten. Häufig gehen diese Strategien Hand in Hand mit Zusammenschlüssen oder Unternehmenszukäufen ein weiteres Mittel, um auf den steigenden ökonomischen Druck, unter dem auch Verlage stehen, mit mehr Marktstärke und Konzentration zu reagieren. Im Gespräch umreißt Elisabeth Kukla, Direktorin bei Klopotek für den Bereich Business Development, Prozesse und Systeme, die Grenzen in Organisationen abbauen. Denn eine durchgängige internationale Lösung zeichnet sich nicht nur durch die nötige Flexibilität aus, um die Anforderungen verschiedener Märkte und Länder zu bedienen, sie bringt auch das Maß an Standardisierung mit sich, das man für eine einheitliche Unternehmensorganisation benötigt, die Wachstum möglich macht. Frau Kukla, welche Hauptentwicklung beobachten Sie in der Unternehmenslandschaft der Verlage? Unternehmen arbeiten international und die Globalisierung führt auch zu Fusionen und Übernahmen. 1

2 INTERNATIONALER MARKT Ein integriertes System für internationale Verlagsgruppen Können Sie dies durch ein Beispiel veranschaulichen? Ein Programmverantwortlicher, der die Arbeit an verschiedenen Standorten steuert, muss sich jederzeit sofort einen Überblick über das Stadium machen können, in dem sich die Produkte befinden, und darf keine Zeit mit Datenbeschaffung und dem Abgleich von Informationen verlieren. Im Fall von Töchterverlagen in verschiedenen Ländern spielt die Sprachunterstützung aller Mitarbeiter eine entscheidende Rolle, denn das System muss gleichzeitig auch eine einzige Sprache sprechen: die des Gesamtunternehmens. Valuta kann eine andere sein als die des Verlags. Diesem Wunsch sollte man entsprechen, und Klopotek hat dies mit dem Author s Currency -Feature realisiert. Andererseits folgt die Honorarabrechnung einem unternehmensweit standardisierten Prozess. Welche Rolle kann das Klopotek System bei der Internationalisierung eines Unternehmens spielen? Das Zusammenwachsen von Organisationen, die bislang eigenständig waren, oder die Elisabeth Kukla, Direktorin bei Klopotek für den Bereich Business Development Multi-company, multi-country, multi-language, multi-currency, multitenant, und noch mehr multi : Das kann die Klopotek Software leisten. Grund sind die steigenden Effizienz- und Ertragserwartungen auch an Verlage. Vor allem Gruppen, aber auch größere Einzelunternehmen, versuchen, bestimmte Marktsegmente mit einem größeren Portfolio zu besetzen, sich Wettbewerbern gegenüber effektiver zu behaupten. Um die gesetzten Ziele zu erreichen, müssen Fragen beantwortet werden: Wie soll sich das Unternehmen organisieren und wie wird es zu einer Einheit? Wie kann jede Abteilung fürs Ganze mehr erreichen? Vor welchen Herausforderungen stehen international wachsende Unternehmen? Um die Effizienz der Abläufe zu verbessern, kann Zentralisierung helfen, etwa die Herstellung, das Order Fulfillment oder die Verträge- und Rechteverwaltung an einem Standort zu konzentrieren. Hingegen werden Funktionsbereiche, für die die Nähe zum Markt entscheidend ist, dezentral landesoder weltweit verteilt bleiben. Die Lektorate sind ein Beispiel hierfür. Dennoch ist zu überlegen, das funktionale Management eines Programmsegments über alle Verlagsstandorte hinweg bei einem Programmverantwortlichen zu bündeln. Wenn man solche Schritte tut, dann wirkt sich das auf die Komplexität der Prozesse und der Unternehmensorganisation aus. Und natürlich wirkt es sich auf die betroffenen Systeme aus. Welche spezifischen Anforderungen gibt es, wenn ein Unternehmen in verschiedenen Ländern arbeitet? Es reicht nicht, dass das System in der Sprache des Anwenders bedienbar ist. Es müssen auch die unterschiedlichen Bedingungen der Märkte, Gesetze, Erfordernisse wie umsatzsteuerliche Unterschiede berücksichtigt werden. Im Rahmen dieser Flexibilität sollen die Daten trotzdem für alle dieselben sein und bleiben. Multi-company, multi-country, multilanguage, multi-currency, multi-tenant, und noch mehr multi : Das kann die Klopotek Software leisten, weil sie einerseits eine Standardsoftware ist, die andererseits lokalisiert werden kann sprachlich aber auch bei Metrik, Zahlsystemen, Währungen etc. Daher ist es für Elsevier möglich, das Klopotek System weltweit einzusetzen. Daher konnten wir nun den Schritt in den französischen Markt hinein tun und die Gruppe Albin Michel als Kunden gewinnen. Können Sie ein einfaches Beispiel für die Notwendigkeit eines Standards und die gleichzeitig erforderliche Flexibilität geben? Autoren, die wichtigste Ressource von Verlagen, wollen ihre Honorarabrechnung nicht nur in ihrer Sprache, sondern auch in ihrer Währung bekommen, und diese Elisabeth Kukla Zentralisierung von Aktivitäten sind immer mit Herausforderungen verbunden. Die unterschiedlichen Systeme, die bisher im Einsatz waren, beizubehalten, hält das Moment des Trennenden aufrecht und verhindert das Heben von Effizienzpotenzialen. Ein einheitliches System für alle hingegen, das trotzdem den Bedürfnissen des Einzelnen entspricht, unterstützt das Zusammenwachsen der Organisationen oder Bereiche zu einem Ganzen und spart dadurch Kosten. Es bietet zudem die Flexibilität und Transparenz im Aufbau und der Gestaltung der Arbeitsabläufe, die man benötigt. So entsteht dann ein schlankerer Workflow: weil die Zusammenarbeit leichter vonstatten geht und man sich immer sicher sein kann, dass Werte und Prozesse im System für alle identisch sind. Eine länderübergreifende Software, die alle Verlagsbereiche unterstützt: keine Mehrfacheingaben, keine Währungsumrechnungen, keine getrennten Vorgangsbearbeitungen: Sprechen Sie Elisabeth Kukla für weitere Informationen an: 2

3 SUSCILIQUAT VERAESED INTERNATIONALER MARKT Auf zu neuen Ufern an der Seine: der französische Verlagsmarkt im Umbruch Zwar zeigen die Verkaufszahlen, insbesondere im Bereich der Schönen Literatur, eine relativ stabile Beziehung der Franzosen zum Buch, insgesamt aber ist das Leseinteresse rückläufig. Diese Entwicklung bringt die Verlage unter Druck: Investitionen in neue Technologien zur Prozessoptimierung und den Aufbau digitaler Produktangebote haben begonnen. Klopotek hat sich mit seiner internationalen Standardsoftware im Frühjahr 2011 auf dem Pariser Salon du Livre vorgestellt und mit Albin Michel eine renommierte Verlagsgruppe als Kunden gewonnen. Inzwischen arbeiten zehn MitarbeiterInnen im 6. Arrondissement von Paris nun konnte auch die Gruppe Libella von der Zukunftsfähigkeit der Klopotek Software überzeugt werden. Buchverlage sind ein essentieller Bestandteil des kulturellen Lebens in Frankreich: Trotz eines leichten Umsatzrückgangs (je nach Quelle zwischen 1,5 und 3%) kann das französische Verlagsgeschäft insgesamt als stabil betrachtet werden. Jedoch wie etwa auch in Deutschland sinken die durchschnittlichen Auflagenzahlen. Dies ist ein deutlicher Hinweis darauf, dass trotz zum Teil guter Gewinne der wirtschaftliche Druck auf die französischen Verlage in den vergangenen Jahren gewachsen ist. Das die Nachfrage übersteigende Titel- und Auflagenangebot belastet die Vertriebswege, intensiviert die Konkurrenz unter den Verlagen und drückt auf die Gewinnmargen der Verleger und Vertriebsfirmen. Besonders kostenintensiv sind die Retouren, welche über ein Viertel der ausgelieferten Exemplare ausmachen. Einige der Mitarbeiter von Klopotek SAS (v.l.n.r.): Cornelia Kinsky, Zivojin Lazarevic, Alice Longueville, Wilm Hessing Wie lassen sich die Kosten senken und neue Angebote machen? Um die strategische Herausforderung des Aufbaus eines digitalen Produktangebotes meistern zu können, investieren Verlage in neue Technologien und haben begonnen, sich den Zugang zu neuem Know-how zu erschließen, insbesondere für die Bereiche der Digitalisierung der Inhalte, der Erzeugung digitaler Produkte (wie ebooks) oder des Online-Vertriebs. Die großen Player agieren hier häufig mit Zukäufen oder bauen Partnerschaften auf. Die neuen Technologien werden, auch wenn sie sich am Markt nur langsam durchsetzen, eine grundlegende Veränderung der Wertschöpfungskette im Buch- und Zeitschriftenbereich bewirken. Die Gruppe Albin Michel entscheidet sich für Klopotek Die Klopotek Lösung unterstützt wachsende und international agierende Unternehmen durch ihre besonderen Qualitäten: Die Lokalisierung des Systems beschränkt sich nicht auf die Landessprache, sondern bezieht auch lokale Besonderheiten und Marktregeln mit ein. Gleichzeitig bringt sie als integrierte Standardsoftware und auf Best Practices beruhendes System die notwendigen Möglichkeiten mit, um ohne Mehrfacheingaben, Übersetzungen und Übertragungen im gesamten Unternehmen zu schlankeren Prozessen zu gelangen: egal ob für Print- oder Online-Produkte oder Bundles. Im Anschluss an die erste Teilnahme beim Salon du Livre 2011, wo Klopotek mit seiner internationalen Lösung in den französischen Markt eintrat, wurde Klopotek SAS (société par actions simplifiée) gegründet. Diese junge Klopotek Dependance befindet sich im sechsten Pariser Arrondissement in der rue de Rennes in unmittelbarer Nähe zu traditionsreichen Verlagshäusern. Die Gruppe Albin Michel (Éditions Albin Michel, Magnard, Vuibert, De Vecchi, Dilisco), einer der renommiertesten Verlage Frankreichs, entschloss sich bereits im Frühjahr 2011 dazu, sein Altsystem durch die Klopotek Lösung zu ersetzen. 3

4 INTERNATIONALER MARKT Sylvie Kempf leitet zusammen mit Inge Wilmes und Carl Mann das französische Team. Klopotek begrüßt französische Verlagsvertreter auf dem Salon du Livre im März 2011 Unser Team in Frankreich neuer Kunde Groupe Libella Das von Sylvie Kempf, Inge Wilmes und Carl Mann geleitete Team von Klopotek SAS ist inzwischen auf insgesamt 10 MitarbeiterInnen angewachsen, die Verlage bei der Software-Auswahl beraten, sie bei der Implementierung unterstützen und Dokumentationsarbeit wie technischen Support auf Französisch leisten. Aufgrund ihrer hohen Flexiblität ist die Klopotek Software sowohl für die Bedürfnisse großer Unternehmensgruppen als auch kleinerer Verlage anpassbar. In diesem Bereich konnte nun Libella (Buchet-Chastel, Phébus, Noir sur Blanc, Les Cahiers Dessinés, Le Temps Apprivoisé, Libretto) als Kunde gewonnen werden. Die Klopotek Verlagslösung für den polnischen Markt Auch in Polen wurden Geschäftskontakte geknüpft und die Partnerschaft mit vm.pl, dem polnischen IT-Dienstleister für Verlagsunternehmen, geschlossen. Die polnische Version der Klopotek Software Solution hat großes Interesse auf der Warschauer Buchmesse 2011 hervorgerufen, auf der Klopotek erstmals als Aussteller vertreten war. vm.pl ist der lokale, zertifizierte Partner für Vertrieb und Implementierung. Die Nähe zum Markt ist für uns wichtig, um den Bedarf der Kunden zu verstehen. Deshalb sind wir froh, einen Partner vor Ort zu haben, der sowohl IT- als auch Verlagserfahrung mitbringt und die Sprache der Kunden spricht, bestätigt Elisabeth Kukla, Direktorin Business Development. Im Rahmen der Zertifizierungsschulungen bestätigt Robert Podsiadły, Projektmanager: Die Verlage in Polen sind beindruckt, dass die Klopotek Software den gesamten Publikationsprozess lückenlos abbildet. Und, wie Tomasz Przybyłowski, ebenfalls Projektmanager, ergänzt: auch die Besonderheiten des polnischen Marktes berücksichtigt. Klopotek auf der Buchmesse in Warschau 2011 Partner und Mitarbeiter werden in Schulungen in der Arbeit mit der Klopotek Software zertifiziert 4

5 SUSCILIQUAT PARTNERSCHAFTEN VERAESED Starkes Back-Office mit Steria MediaSmart, powered by Klopotek Die Zusammenarbeit zwischen dem IT Service- Provider Steria und Klopotek UK wurde zur Londoner Buchmesse 2011 vereinbart und bietet mit der Verbindung der Klopotek Verlagslösung und MediaSmart, powered by Klopotek, Medienunternehmen ideale Unterstützung im Back-Office. Aus der Erklärung von Steria: Klopotek is now working with Steria, the leading IT business efficiency organization, to offer Steria MediaSmart a brand new technology solution aimed at media organisations in the UK. What is Steria MediaSmart? Steria MediaSmart is a new full process media software solution. Steria MediaSmart combines Klopotek s renowned media back office software with Steria s proven capability in helping organizations to operate more efficiently and profitably. Steria MediaSmart empowers organizations to streamline their operations and core functions, helping them to reduce costs and become more efficient. From handling rights and royalties, through to content management, production and CRM, Steria MediaSmart ensures that business owners stay in control. It also helps organizations to access and analyze their data, even across diverse databases, thereby giving them greater insight and understanding of their customers and enabling the development of highly segmented and personalized marketing campaigns. Additionally, Steria MediaSmart enables organizations to link into broader Steria solutions such as Finance & Accounting (F&A), HR Outsourcing (HRO) and other Business Process Outsourcing (BPO) solutions. What makes Steria MediaSmart different? Basically, it s the way that Steria takes the solution to market, coupled with its capability and extensive experience. Steria has developed a creatively commercial benefits based approach with no CapEx required so that organizations can start to adopt new business models and incorporate digital solutions right from the start without the need for an initial upfront investment. To find out more about Steria MediaSmart, contact Fiona Petrie, Head of Media at Steria, at or visit Kooperation im Bereich Business Intelligence Im September 2011 wurde in London die Zusammenarbeit von Klopotek und Influential für den Bereich Business Intelligence vereinbart. In der gemeinsamen Presseerklärung heißt es: Influential Software, London-based suppliers of business intelligence and book/journal Andy Richardson, Managing Director of Influential Software publishing sector solutions, have signed a multi-year agreement with Klopotek, leading supplier of international standardized software and consulting services in this sector. The agreement will see Influential Software provide bespoke BI/MIS/reporting solutions and consultancy to Klopotek s current and future client base. Andy Richardson, Managing Director of Influential Software, said of the agreement, We are very pleased to be able to offer our proven BI consultancy experience to enhance Klopotek s expanding global client base, further underpinning our position as a leading data management consultancy to the book/journal publishing sector. John Lawson, UK Sales Director of Klopotek, said of the agreement, I am delighted to have formed the partnership with Influential. Our publisher clients amass huge amounts of data often from multiple sources, and voice an increasing demand to analyze such data with flexible specialized tools. They still want standard reports for the basic needs, but desire the ability to run ad-hoc reports and John Lawson, UK Sales Director of Klopotek drill down and analyze key management information, too. Influential s expertise in this area has always impressed me and coupled with their knowledge of publishing, they are an ideal technical partner for Klopotek to work with. If you would like to talk to Influential about a business intelligence solution, software solution or any IT project you need to deliver successfully, please visit or join us for a chat at the world famous rooftop bar of our landmark London office - 30 St Mary Axe. 5

6 AUS DEN VERLAGEN Schnell einsetzbar, passgenau und kostengünstig: Klopotek SaaS Klopotek SaaS ist für viele Verlage unterschiedlicher Größe und Ausrichtung, verglichen mit einem individuellen Einführungsprojekt, schneller einsetzbar und kostengünstiger. Warum? The Policy Press, ansässig an der University of Bristol, ist ein führender sozialwissenschaftlicher Verlag, der sich mit seinen Publikationen für bessere soziale Verhältnisse und gesellschaftliche Veränderungen einsetzt. Was ist Klopotek SaaS? Klopotek SaaS (Software as a Service) ist ein kostengünstiges Angebot, das Verlagen die Klopotek Software über Internet zur Verfügung stellt. Ihre Daten befinden sich in der Cloud gehostet in einem sicheren Rechenzentrum. Anders als bei einer In-House-Implementierung fallen so keine Kosten für System-Hardware und -Wartung an. Sie bezahlen lediglich eine fixe monatliche Gebühr. Wie flexibel ist Klopotek SaaS? SaaS-Kunden wählen Software-Unterstützung genau für die Geschäftsprozesse aus, die sie optimieren möchten. Da Sie die Module auswählen, die Sie in Ihrem Verlag benötigen, kann Klopotek SaaS Ihre Geschäftsprozesse genau Ihren individuellen Bedürfnissen entsprechend unterstützen. Warum kann Klopotek SaaS bei Verlagen unterschiedlicher Ausrichtung schnell zum Einsatz kommen? Klopotek SaaS bietet alle Vorteile der bewährten Klopotek In-House-Verlagslösung und im Unterschied zu den Angeboten anderer ASP/SaaS-Anbieter vorkonfiguriert auf Basis von dokumentierten Best-Practice- Prozessen. Die langjährige Erfahrung aus Einführungsprojekten bei internationalen Verlagsgruppen hat uns ermöglicht, die Software auf der Grundlage dieser Best Practices vorkonfiguriert bereitzustellen. Bereits ein kurzes Anwendertraining macht daher eine sofortige Verwendung out of the box möglich: Ohne großen Konfigurationsaufwand kann die Arbeit mit dem funktionsfertigen, ausgetesteten System beginnen. Warum sind meine Daten beim Arbeiten mit Klopotek SaaS sicher? Klopotek SaaS läuft in einem T-Systems-Partner-Rechenzentrum in Berlin und einem Net Access Data Center in New Jersey (USA), zwei der weltweit modernsten und sichersten Anlagen dieser Art. Unsere Teams arbeiten mit unseren beiden Hosting-Partnern eng zusammen und stellen so sicher, dass unsere Kunden den bestmöglichen IT-Service erhalten. Sie müssen sich keine Gedanken über die Systemadministration machen so konzentrieren Sie sich voll auf Ihr Kerngeschäft. Warum haben sich in den letzten Monaten diese Verlage für Klopotek SaaS entschieden? Unser Ziel besteht darin, alle unsere Verlagsprozesse zu verschlanken und zu integrieren, ONIX-fähig zu werden und unsere Daten-Feeds in das System hinein und aus diesem heraus zu automatisieren. Die Vorteile eines integrierten Systems mit ausgezeichneter Datenverwaltungs- Funktionalität werden uns ermöglichen, unsere strategischen Ziele besser zu erreichen. Alison Shaw, Director The Policy Press Das Klopotek System wird bessere Funktionalitäten für unsere Liquiditätsplanungen und die Budgetierung bereitstellen. Die gemeinsame Sicht auf unsere Honorar- und Rechtevereinbarungen in UK und den USA wird uns wesentlich mehr Möglichkeiten bieten, als es die zwei unterschiedlichen Systeme konnten, die wir vorher eingesetzt haben. Und unsere Autoren profitieren auch davon sie bekommen genauere Informationen zu ihrer Honorarabrechnung. Bob Marsh, CFO Continuum Continuum International Publishing Group ist ein renommierter Wissenschaftsverlag mit Standorten in London und New York. Momentan bearbeitet unser Buchauslieferer in UK die Honorare für uns. Da dieser Bereich aber wesentlich komplexer wird, weil die Digitalisierung verschiedenartige Produkte und unterschiedliche Zahlungsströme mit sich bringt, möchten wir ihn selber verwalten, und hierfür benötigten wir ein leistungsfähiges Software- Paket. David Rodgers, Chief Executive Manchester University Press Manchester University Press ist der drittgrößte Universitätsverlag Englands und veröffentlicht derzeit ca. 130 neue Titel pro Jahr, 14 Zeitschriften und 60 Nachdrucke aus der umfangreichen Backlist. 6

7 SUSCILIQUAT AUS DEN VERLAGEN VERAESED Edinburgh University Press stresses the relevance of software flexibility AW Bruna and WPG Belgium, now added to WPG, will implement Klopotek to optimize workflows Investment in robust and reliable systems is paramount for publishers of all sizes. In Klopotek we have a business who can deliver and we expect our partnership with them to take care of present and future challenges, especially in the burgeoning digital arena. Edinburgh University Press ist der bedeutendste Universitätsverlag Schottlands und einer der führenden Universitätsverlage in UK. are the reason behind our decision to select Klopotek. Catriona Murray, Head of Sales and Marketing Edinburgh University Press WPG Publishers in Benelux chose as early as in 2000 to implement the Klopotek publishing solution. Having relied on the system for over 10 years, now publishing houses A.W. Bruna and WPG Belgium, formerly Standaard Uitgeverij and Manteau, which were acquired by WPG last year, will also switch to the Klopotek publishing solution. WPG utilizes the Title Management & Product Marketing, Editorial & Production, and Contracts, Rights & Royalties modules of Klopotek s Product Planning and Management system (PPM). Timothy Wright, Chief Executive Edinburgh University Press The all-encompassing aspect of the Klopotek software really stood out for us. It is integrated but modular, flexible and reliable. All these are crucial for us and Prozessoptimierung bei Vanden Broele Der belgische Fachinformationsverlag mit Sitz in Brügge vertreibt Bücher, Zeitschriften und Online- Informationen zu gesellschaftspolitischen und juristischen Themen. Wir befinden uns in einer intensiven Expansionsphase, erklärt CEO Tom Vanden Broele, doch die Kehrseite dieser Medaille bedeutet stärker werdenden Druck auf das Management der Prozesse, Produkte und Organisation. Ein System zur Prozessoptimierung wurde daher erforderlich und mit Klopotek gefunden ein allumfassendes Software-Paket, das seine Sporen sowohl im In- als auch im Ausland bereits häufig verdient hat. Vanden Broele wird Klopotek als In-House- Lösung für Titelpflege, Verträge, Rechte und Honorare einsetzen. Auch die Bereiche Online-Verkauf, Abonnementverwaltung, Auftragsbearbeitung und Vertrieb werden durch das integrierte System unterstützt. Ein entscheidendes Maß an Optimierung erwartet Tom Vanden Broele durch die Best Practices, die in das System eingegangen sind, die das lauwarme Wasser ersetzen, in das wir uns bei jedem Projekt aufs Neue setzen. Ein weiterer Vorteil bestehe darin, dass der Verlag Schritt für Schritt neue Funktionalitäten zur Prozessverschlankung einsetzen kann: Aus Wachstum entsteht so weiteres Wachstum. Paulien Loerts, COO WPG Publishers, explains why staff of the new additions to WPG s portfolio are also going to work with PPM: Last year, we did an internal evaluation of the Klopotek system. We have now decided to implement Klopotek in our recently acquired publishing houses after discussing with Klopotek some further enhancements to the software, which will enable us to streamline our business processes and align the internal workflows to meet the highest standards. With these new enhancements tailored to our needs, the decision was clear to start rolling out the Klopotek software at A.W. Bruna and WPG Belgium. Ernst Lopes Cardozo, Managing Director of Klopotek International Europe, stressed the importance of this agreement: WPG was one of our first customers in the Benelux countries. We are very pleased that WPG has chosen to continue the long-lasting relationship with Klopotek, after evaluating several options. Working with WPG was our starting point for many successful implementations in this area, and we are very motivated to ensure a smooth implementation project at the publishing houses that have been added recently to WPG s portfolio. For more information please contact Paulien Loerts, COO WPG Uitgevers, 7

8 AUS DEN VERLAGEN Case Study erhältlich Von der Wertberichtigung zur Wertschöpfung Thomas Pichler, Kaufmännischer Leiter / CFO, und Jörg Warmer, Leiter für Informationstechnologie / CIO, haben die Einführung von Klopotek bei der Verlagsgruppe Random House verantwortet. Im Gespräch mit uns erklären sie, warum die Honorarkomponente des Produktplanungs- und -managementsystems (PPM) eine Nebenbuchhaltung darstellt, warum neben der Honorarabrechnung auch die Betrachtung der Honorarwertberichtigung von wesentlicher Bedeutung für ein Verlagsunternehmen ist und wie im gemeinsamen Projekt von der Verlagsgruppe Random House und arvato systems und Klopotek der Philosophiewechsel von der Wertberichtigung zur Wertschöpfung geschafft wurde. Sie finden diese Case Study auf Oder schreiben Sie an und wir schicken Ihnen gerne ein Print- Exemplar. Capt n Sharky und Prinzessin Lillifee fliegen mit Klopotek Der traditionsreiche Coppenrath Verlag GmbH & Co KG, 1768 in Münster gegründet und bekannt für Kinderlieblinge wie Prinzessin Lillifee, Capt n Sharky und Felix der Hase, führt alle drei Komponenten von Klopotek PPM (Title Management & Product Marketing, Editorial & Production, Contracts, Rights & Royalties) sowie das Order to Cash System inklusive Lagerverwaltung ein. Diese Implementierung geht parallel zu weiteren Neuerungen im Verlag vonstatten, der u.a. ein neues Lagergebäude errichten lässt und die hauseigene Distribution an die Erfordernisse des sich ändernden Verlagsmarkts anpasst. Fachhandels-Partner No. 1 Bei seiner jährlichen Umfrage bei viertausend Spielwarenhändlern hat der Branchendienst markt intern erstmals Coppenrath/Spiegelburg wegen seiner Zusatzkompetenzen im Bereich System-Spielzeug die Fachhandels-Krone aufgesetzt und ihn zum Fachhandels-Partner No. 1 gekürt. Klopotek gratuliert herzlich! Coppenrath ist mit seinem Unternehmensbereich Die Spiegelburg auch im Merchandising höchst erfolgreich. Vor allem um diesem großen Geschäftsfeld gerecht zu werden, erweitert Klopotek seine Standardsoftware etwa bei der Internationalisierung von Lieferantenaufträgen und der Steuerung von Halbfertigprodukten. Der Product Component Manager (PCM) von Klopotek ein zukunftsfähiges Tool zur Metadatenverwaltung und Produktwiederverwendung wird für die besonderen Ansprüche im Non-Book- Sektor ausgebaut. 8

9 SUSCILIQUAT KLOPOTEK SOFTWARE VERAESED Schlaue Tools für einfaches Arbeiten Wir haben die Klopotek Verlagslösung mit dem neuen Interface um etliche Funktionen erweitert, die Zeit sparen und Sie in Ihren Arbeitsabläufen effektiver machen. Quick Search erleichtert Suchen und Finden durch alle Module und Dokumente. Die Integration von Digital Asset Management Funktionen ermöglicht, Metadaten und Inhalte zu verbinden, in der Datenbank zentralisiert zu speichern und Ihre Produkte wirkungsvoll online anzubieten. Draft Calculations macht es möglich, Kalkulationen durchzuspielen und ein Produkt flexibel zu planen; Workflow- Verbesserungen bieten My Tasks und Dashboard, die Ihnen den direkten Überblick über aktuelle und kommende Aufgaben liefern. Durch das konfigurierbare Interface Layout können Sie Felder bewegen, verstecken oder ändern. Quick Links sorgen für schnelles Erreichen verbundener Objekte. Vereinbaren Sie eine Präsentation und lassen Sie sich die neuen Features vorstellen Dockable Tasks Workflow-Unterstützung Immer organisiert sein Immer wissen, was als Nächstes zu tun ist Immer den Gesamtüberblick haben Dashboard - My Tasks Alle Aufgaben im Team Termine einhalten Teamarbeit stärken Effizienz steigern Integriertes DAM Jede Datei am passenden Ort Jeder Dateityp an jedes Objekt anhängbar Auf Dateien zugreifen, ohne das System zu verlassen Zeit und Aufwand sparen Quick Search Suchen wie im Internet Modulübergreifende Schnellsuche Alle DAM-Dokumente umfassend Volltextsuche 9

10 STRATEGIEFINDUNG Digitaler Workflow in der Verlagsherstellung Im September 2011 fand das erste Seminar Digitaler Workflow in der Verlagsherstellung der Akademie des Deutschen Buchhandels in München statt. Es vermittelte Anwendungsoptionen der Standardworkflow-Elemente der in einer Broschüre zusammengefassten Arbeitsergebnisse der langjährigen Tätigkeit der Berliner Werkstatt Herstellung, deren Mitgründer Helmut von Berg, Direktor Klopotek, ist. Weitere Referenten und Werkstatt- Mitglieder waren Ursula Welsch (Welsch Neue Medien), Prof. Christian Ide (HTWK Leipzig), Uwe Matrisch (le-tex) und Prof. Dr. Michael Reiche (HTWK Leipzig). Die Standardworkflow-Elemente im Einsatz: Teilnehmer des Seminars zum Thema Digitaler Workflow der Buchakademie setzten die Ergebnisse der Berliner Werkstatt Herstellung konkret ein. In der Bildmitte: Referentin Ursula Welsch. Teilnehmer aus Deutschland, Österreich und der Schweiz waren zum fünftägigen Intensivseminar nach München gekommen, um sich zu vergewissern, welche Möglichkeiten zur weiteren Optimierung ihrer Verlagsabläufe es gibt bzw. eine Bestätigung für bereits von ihnen unternommene Schritte zu erhalten. Beide Erwartungen wurden erfüllt unerfüllt musste leider noch der Wunsch nach einem digitalen Werkzeug für die Ausarbeitung von Workflow-Konzepten bleiben. Die Themen, an denen die Teilnehmer in Gruppen und individuell arbeiteten, um die Workflow-Elemente der Werkstatt Herstellung praxisnah anzuwenden, ließen keinen Zweifel daran aufkommen, dass traditionelle wie digitale Produktformen 10 in parallelen Produktionsumgebungen mit Hilfe der Workflow-Elemente sicher ins Ziel gebracht werden können. Zusätzlich zur umfangreichen Seminarmappe erhielten die Seminarteilnehmer Einblick in frühe und aktuelle Anwendungsszenarien, die aus dem Kreis weiterer Werkstatt-Mitglieder als Anschauungsmaterial zur Verfügung gestellt worden waren. Auch Tipps zum Umgang mit den vielfältigen Problemen im Prozessverlauf bei der Bewältigung von neuen Publishing-Herausforderungen wurden mit Interesse aufgenommen. Diese beruhen auf der fünfjährigen Arbeit der Werkstatt, in die Lösungen, Ideen und Ansätze aus Verlagen und von Dienstleistern des gesamten Spektrums eingeflossen sind. Für eine gründliche theoretische Untermauerung sorgten Prof. Dr. Michael Reiche hinsichtlich Terminologie, Workflow-Modellen und Planungswerkzeugen zur Prozess-Steuerung wie auch Prof. Christian Ide mit seinem Vortrag zu den Rollen im Prozessverlauf und weiteren Unterlagen zum Thema Qualitätsmanagement. Neben den positiven, hilfreichen und neuen Erfahrungen mit den Workflow-Elementen, die die Teilnehmer abschließend für sich konstatierten, gaben sie schließlich noch wertvolle Hinweise für die methodische Weiterentwicklung des erstmals durchgeführten Seminars, das von der Akademie des Deutschen Buchhandels 2012 in der Zeit vom 6. bis 10. Februar erneut angeboten werden wird.

11 SUSCILIQUAT VERAESED STRATEGIEFINDUNG Anmeldung für das nächste Seminar Digitaler Workflow in der Verlagsherstellung Ein Intensivkurs mit Zertifikat Literaturhaus München 6. Februar Februar 2012 Anmeldungen sind schon jetzt möglich: anmeldung.php?sid=561 Über den Veranstalter Die Akademie des Deutschen Buchhandels Medienpartner des Publishers Forum 2011 zählt mit über Teilnehmern pro Jahr zu den führenden Medienakademien in Deutschland. e Kontakt für weitere Informationen: Eva-Maria Berger Standardworkflow-Elemente : hier am Klopotek Stand erhältlich! Über das Seminarthema - und darüber hinaus stellung beschrieben werden, die alle Tatbestände einer Bottom-up-Entwicklung enthält: Digitales Publishing ist ein Verlagsgeschäft im Wandel. Für zahlreiche Funktionen und Vorgänge gibt es noch keine tauglichen Begriffe, die unmissverständlich auf der einen und zukunftsfähig auf der andern Seite sind. Deshalb geht es darum, Funktionen, die sich bislang so schon in Organisationsdiagrammen abbilden lassen, als Rollen zu begreifen, diese zu verstehen und in denkbare Anläufe einzuordnen. Die neuen Verhältnisse können vor allem als eine vernetzte Contentbereit- Im Unterschied dazu, Produkte wie gewohnt bereit zu stellen und auf Marktmacht basierend vertreiben, wird nun die befriedigende Nutzung zum Maßstab für den Markterfolg des zur Verfügung gestellten Contents. Der grundsätzliche Wechsel wird darin bestehen, dass sich das traditionelle Verlegen in der vernetzten Contentbereitstellung wiederfinden wird, und zwar als integraler Bestandteil eines in neuen Formen sich entwickelnden Marktes. Traditionelle und digitale Produktformen in parallelen Produktionsumgebungen sicher ins Ziel bringen: Das von Klopotek unterstützte Seminar in München zeigte Wege auf. Nach fünfjähriger Arbeit hat die Berliner Werkstatt Herstellung 2011 den zweiten Teil ihrer Arbeitsergebnisse veröffentlicht: die Standardworkflow - Elemente (Umfang: mehr als 200 Seiten). Mit diesen Standardprozessen ist es möglich, auf allgemeingültige Weise Publishing- Workflows für über Print hinausgehende Produktionen zu definieren und zu steuern. Bestellen Sie ihr Exemplar bei Helmut von Berg: 11

12 4 STRATEGIEFINDUNG IN KOOPERATION MIT PREMIUM SPONSOREN Publishers Forum 2012 vom April 2012 in Berlin from editorial to market 8. Publishers Forum Mai 2011 in Berlin CLASSIC SPONSOR SPONSOR DER EXECUTIVE LOUNGES Ihre Registrierung nimmt Marlit Junge, gern entgegen. MEDIENPARTNERSCHAFT MIT Jetzt anmelden! Dokumentation Veranstaltungsort: DZ Bank Fotos: Klopotek Adam Janisch Die 24-seitige Dokumentation des Publishers Forum 2011 ist als Download-PDF erhältlich auf: Unterschiedliche Sichten verbinden: Zusammenarbeit mit Informare! Das von Klopotek organisierte Publishers Forum und die Kongressmesse Informare! der Heidelberger Firma digiprimo GmbH & Co KG, werden im kommenden Jahr bei der Durchführung der beiden Konferenzen zusammenarbeiten. Während das Publishers Forum die Strategiefindung für die Verlagsbranche angesichts technologischer Umbrüche, neuer Produktionsprozesse und der Suche nach Geschäftsmodellen oder Vertriebskanälen thematisiert, ist das Hauptanliegen der Informare!, die Vielfalt der Informationsmöglichkeiten zu behandeln. Die Veranstalter planen, gegenseitige Workshops durchzuführen und weitere Beiträge zur jeweils anderen Veranstaltung beizusteuern. Auf diese Weise machen sie ihre Themenbereiche für die Teilnehmer beider Konferenzen nutzbar. Durch ihre unterschiedlichen Sichten auf das große Thema Entwicklungen in der Verlagsbranche können die verschiedenen Zielgruppen an diesen Inhalten arbeiten und ihre speziellen Anforderungen dazu formulieren. Ziel ist, mit diesem neuen Ansatz gemeinsam die bestmöglichen Lösungsansätze für die verschiedenen Segmente der Branche zu entwickeln. Holger Volland, Leiter des Geschäftsbereichs Konferenzen / Creative Industries der Frankfurter Buchmesse und Mitglied der Geschäftsleitung der Ausstellungs- und Messe GmbH, war Co- Moderator auf dem Forum Auch 2012 wird das Publishers Forum in Zusammenarbeit mit der Frankfurt Academy der Frankfurter Buchmesse stattfinden. Impressum Klopotek AG Schlüterstraße 39, Berlin Tel Im Fokus der Informare!: die drängenden inhaltlichen, technischen, organisatorischen, politischen und gesellschaftlichen Fragen der Informationsbereitstellung, Informationsbeschaffung und Wissenvermittlung im digitalen Umfeld. (Quelle: Informare!-Website) Chefredakteurin: Dagmar Klopotek (v.i.s.d.p.) Redaktion: Dr. Stefan Kaufer 12

Customer-specific software for autonomous driving and driver assistance (ADAS)

Customer-specific software for autonomous driving and driver assistance (ADAS) This press release is approved for publication. Press Release Chemnitz, February 6 th, 2014 Customer-specific software for autonomous driving and driver assistance (ADAS) With the new product line Baselabs

Mehr

Messer und Lochscheiben Knives and Plates

Messer und Lochscheiben Knives and Plates Messer und Lochscheiben Knives and Plates Quality is the difference Seit 1920 Since 1920 Quality is the difference Lumbeck & Wolter Qualität, kontinuierlicher Service und stetige Weiterentwicklung zeichnen

Mehr

Bewertungsbogen. Please find the English version of the evaluation form at the back of this form

Bewertungsbogen. Please find the English version of the evaluation form at the back of this form Bewertungsbogen Please find the English version of the evaluation form at the back of this form Vielen Dank für Ihre Teilnahme an der BAI AIC 2015! Wir sind ständig bemüht, unsere Konferenzreihe zu verbessern

Mehr

Exkursion zu Capgemini Application Services Custom Solution Development. Ankündigung für Februar 2013 Niederlassung Stuttgart

Exkursion zu Capgemini Application Services Custom Solution Development. Ankündigung für Februar 2013 Niederlassung Stuttgart Exkursion zu Capgemini Application Services Custom Solution Development Ankündigung für Februar 2013 Niederlassung Stuttgart Ein Nachmittag bei Capgemini in Stuttgart Fachvorträge und Diskussionen rund

Mehr

KURZANLEITUNG. Firmware-Upgrade: Wie geht das eigentlich?

KURZANLEITUNG. Firmware-Upgrade: Wie geht das eigentlich? KURZANLEITUNG Firmware-Upgrade: Wie geht das eigentlich? Die Firmware ist eine Software, die auf der IP-Kamera installiert ist und alle Funktionen des Gerätes steuert. Nach dem Firmware-Update stehen Ihnen

Mehr

PRESS RELEASE. Kundenspezifische Lichtlösungen von MENTOR

PRESS RELEASE. Kundenspezifische Lichtlösungen von MENTOR Kundenspezifische Lichtlösungen von MENTOR Mit Licht Mehrwert schaffen. Immer mehr Designer, Entwicklungsingenieure und Produktverantwortliche erkennen das Potential innovativer Lichtkonzepte für ihre

Mehr

THE NEW ERA. nugg.ad ist ein Unternehmen von Deutsche Post DHL

THE NEW ERA. nugg.ad ist ein Unternehmen von Deutsche Post DHL nugg.ad EUROPE S AUDIENCE EXPERTS. THE NEW ERA THE NEW ERA BIG DATA DEFINITION WHAT ABOUT MARKETING WHAT ABOUT MARKETING 91% of senior corporate marketers believe that successful brands use customer data

Mehr

Critical Chain and Scrum

Critical Chain and Scrum Critical Chain and Scrum classic meets avant-garde (but who is who?) TOC4U 24.03.2012 Darmstadt Photo: Dan Nernay @ YachtPals.com TOC4U 24.03.2012 Darmstadt Wolfram Müller 20 Jahre Erfahrung aus 530 Projekten

Mehr

O N E SOLUTION. VIS//ON Overview Module Datacenter and Cablemanagement. VIS//ON Übersicht Module Datacenter und Kabelmanagement

O N E SOLUTION. VIS//ON Overview Module Datacenter and Cablemanagement. VIS//ON Übersicht Module Datacenter und Kabelmanagement O N E SOLUTION VIS//ON Overview Module Datacenter and Cablemanagement VIS//ON Übersicht Module Datacenter und Kabelmanagement Ü B E R S C H R I F T A R T I K E L I N N E N S E I T E C O M PA N Y OVERV

Mehr

ETF _ Global Metal Sourcing

ETF _ Global Metal Sourcing _ Global Metal Sourcing ist in wichtigen Beschaffungsund Absatzmärkten zu Hause is at home in major procurement and sales markets Bulgaria China India Italy Serbia Slovenia Slovakia Spain _ Services Globale

Mehr

Company Profile Computacenter

Company Profile Computacenter Company Profile Computacenter COMPUTACENTER AG & CO. OHG 2014 Computacenter an Overview Computacenter is Europe s leading independent provider of IT infrastructure services, enabling users and their business.

Mehr

Porsche Consulting. Operational excellence successful processes from the automotive industry and their applications in medical technology

Porsche Consulting. Operational excellence successful processes from the automotive industry and their applications in medical technology Porsche Consulting Operational excellence successful processes from the automotive industry and their applications in medical technology Especially crucial in medical technology: a healthy company. Germany

Mehr

Einsatz einer Dokumentenverwaltungslösung zur Optimierung der unternehmensübergreifenden Kommunikation

Einsatz einer Dokumentenverwaltungslösung zur Optimierung der unternehmensübergreifenden Kommunikation Einsatz einer Dokumentenverwaltungslösung zur Optimierung der unternehmensübergreifenden Kommunikation Eine Betrachtung im Kontext der Ausgliederung von Chrysler Daniel Rheinbay Abstract Betriebliche Informationssysteme

Mehr

Multi-Vendor-Outsourcing und Produktisierung von IT-Services. Dr. Serguei Dobrinevski serguei.dobrinevski@hypersoft.com

Multi-Vendor-Outsourcing und Produktisierung von IT-Services. Dr. Serguei Dobrinevski serguei.dobrinevski@hypersoft.com Multi-Vendor-Outsourcing und Produktisierung von IT-Services Dr. Serguei Dobrinevski serguei.dobrinevski@hypersoft.com Einführung Hypersoft Information Systems Mehr als 200 Großkunden für die Service-Metrics-Software

Mehr

Titelbild1 ANSYS. Customer Portal LogIn

Titelbild1 ANSYS. Customer Portal LogIn Titelbild1 ANSYS Customer Portal LogIn 1 Neuanmeldung Neuanmeldung: Bitte Not yet a member anklicken Adressen-Check Adressdaten eintragen Customer No. ist hier bereits erforderlich HERE - Button Hier nochmal

Mehr

Exercise (Part II) Anastasia Mochalova, Lehrstuhl für ABWL und Wirtschaftsinformatik, Kath. Universität Eichstätt-Ingolstadt 1

Exercise (Part II) Anastasia Mochalova, Lehrstuhl für ABWL und Wirtschaftsinformatik, Kath. Universität Eichstätt-Ingolstadt 1 Exercise (Part II) Notes: The exercise is based on Microsoft Dynamics CRM Online. For all screenshots: Copyright Microsoft Corporation. The sign ## is you personal number to be used in all exercises. All

Mehr

CHAMPIONS Communication and Dissemination

CHAMPIONS Communication and Dissemination CHAMPIONS Communication and Dissemination Europa Programm Center Im Freistaat Thüringen In Trägerschaft des TIAW e. V. 1 CENTRAL EUROPE PROGRAMME CENTRAL EUROPE PROGRAMME -ist als größtes Aufbauprogramm

Mehr

Anforderung an Mobile Broadcast aus Sicht des Kunden

Anforderung an Mobile Broadcast aus Sicht des Kunden Anforderung an Mobile Broadcast aus Sicht des Kunden Medientage München 2006 Panel 6.8. University of St. Gallen, Switzerland Page 2 Anforderung an Mobile Broadcast aus Sicht des Kunden. Executive Summary

Mehr

Role Play I: Ms Minor Role Card. Ms Minor, accountant at BIGBOSS Inc.

Role Play I: Ms Minor Role Card. Ms Minor, accountant at BIGBOSS Inc. Role Play I: Ms Minor Role Card Conversation between Ms Boss, CEO of BIGBOSS Inc. and Ms Minor, accountant at BIGBOSS Inc. Ms Boss: Guten Morgen, Frau Minor! Guten Morgen, Herr Boss! Frau Minor, bald steht

Mehr

job and career at IAA Pkw 2015

job and career at IAA Pkw 2015 1. Überschrift 1.1 Überschrift 1.1.1 Überschrift job and career at IAA Pkw 2015 Marketing Toolkit job and career Aussteller Marketing Toolkit DE / EN Februar 2015 1 Inhalte Smart Careers in the automotive

Mehr

Oracle JD Edwards EnterpriseOne Investment. Delivery. Proof. Oracle JD Edwards EnterpriseOne All You Need Without The Risk. CLOUD JDE and TRY IT

Oracle JD Edwards EnterpriseOne Investment. Delivery. Proof. Oracle JD Edwards EnterpriseOne All You Need Without The Risk. CLOUD JDE and TRY IT 1 PREISBEISPIELE für ein KMU mit 100 Usern JDE in einer CLOUD CLOUD JDE and TRY IT JD Edwards E1: Die schlanke und umfassende IT-Lösung für den Mittelstand vom Weltmarktführer by Full Speed Systems AG

Mehr

The world has changed: always on Marken erfordern neue, innovative Wege des Denken und Handeln um Konsumenten zu aktivieren und zu betreuen.

The world has changed: always on Marken erfordern neue, innovative Wege des Denken und Handeln um Konsumenten zu aktivieren und zu betreuen. welcome.success TO EMPORER YOUR BRAND AND SERVICE VALUES Über uns WE BUILD GREAT VALUES Als "full service marketing and brand communication"- Unternehmen verfügen wir über einen breiten Kompetenzpool,

Mehr

Digital Customer Experience Notwendiges Übel oder überlebenswichtige Notwendigkeit? Datalympics, 2. Juli 2014

Digital Customer Experience Notwendiges Übel oder überlebenswichtige Notwendigkeit? Datalympics, 2. Juli 2014 Digital Customer Experience Notwendiges Übel oder überlebenswichtige Notwendigkeit? Datalympics, 2. Juli 2014 Digitale Realität Die Welt verändert sich in rasantem Tempo Rom, Petersplatz, März 2013 Franziskus

Mehr

modell aachen Interaktive Managementsysteme

modell aachen Interaktive Managementsysteme modell aachen Interaktive Managementsysteme Unsere Wurzeln Modell Aachen ist eine Ausgründung des Lehrstuhls für Qualitätsmanagement der RWTH Aachen und dem Fraunhofer IPT unter Leitung von Prof. Dr. Robert

Mehr

Your Partner for Luxury and Lifestyle Estates Ihr Partner für Luxus- und Lifestyle-Immobilien

Your Partner for Luxury and Lifestyle Estates Ihr Partner für Luxus- und Lifestyle-Immobilien Your Partner for Luxury and Lifestyle Estates Ihr Partner für Luxus- und Lifestyle-Immobilien Welcome to Premier Suisse Estates Willkommen bei Premier Suisse Estates Dr. Peter Moertl, CEO Premier Suisse

Mehr

Unsere Roadmap für optimale Benutzer-Interaktion. Product Design Center, Oktober 2014

Unsere Roadmap für optimale Benutzer-Interaktion. Product Design Center, Oktober 2014 Unsere Roadmap für optimale Benutzer-Interaktion Product Design Center, Oktober 2014 1 Die Anforderungen Der Markt Verlage entwickeln sich zunehmend zu Informations- und Service-Anbietern Verlage werden

Mehr

IBM City Cloud Österreich Dr. Peter Garlock. 2011 IBM Corporation

IBM City Cloud Österreich Dr. Peter Garlock. 2011 IBM Corporation IBM City Cloud Österreich Dr. Peter Garlock 2011 IBM Corporation 2 CIOs are under increasing pressure to deliver transformative business value with limited resources available. At the same time, their

Mehr

Challenges in Systems Engineering and a Pragmatic Solution Approach

Challenges in Systems Engineering and a Pragmatic Solution Approach Pure Passion. Systems Engineering and a Pragmatic Solution Approach HELVETING Dr. Thomas Stöckli Director Business Unit Systems Engineering Dr. Daniel Hösli Member of the Executive Board 1 Agenda Different

Mehr

Distributed testing. Demo Video

Distributed testing. Demo Video distributed testing Das intunify Team An der Entwicklung der Testsystem-Software arbeiten wir als Team von Software-Spezialisten und Designern der soft2tec GmbH in Kooperation mit der Universität Osnabrück.

Mehr

SAP PPM Enhanced Field and Tab Control

SAP PPM Enhanced Field and Tab Control SAP PPM Enhanced Field and Tab Control A PPM Consulting Solution Public Enhanced Field and Tab Control Enhanced Field and Tab Control gives you the opportunity to control your fields of items and decision

Mehr

Markus BöhmB Account Technology Architect Microsoft Schweiz GmbH

Markus BöhmB Account Technology Architect Microsoft Schweiz GmbH Markus BöhmB Account Technology Architect Microsoft Schweiz GmbH What is a GEVER??? Office Strategy OXBA How we used SharePoint Geschäft Verwaltung Case Management Manage Dossiers Create and Manage Activities

Mehr

ITIL V3. Service Mehrwert für den Kunden. Ing. Martin Pscheidl, MBA, MSc cert. ITIL Expert. SolveDirect Service Management

ITIL V3. Service Mehrwert für den Kunden. Ing. Martin Pscheidl, MBA, MSc cert. ITIL Expert. SolveDirect Service Management ITIL V3 Ing. Martin Pscheidl, MBA, MSc cert. ITIL Expert SolveDirect Service Management martin.pscheidl@solvedirect.com Service Mehrwert für den Kunden mit Unterstützung von 1 Wie Service für den Kunden

Mehr

Prozesse als strategischer Treiber einer SOA - Ein Bericht aus der Praxis

Prozesse als strategischer Treiber einer SOA - Ein Bericht aus der Praxis E-Gov Fokus Geschäftsprozesse und SOA 31. August 2007 Prozesse als strategischer Treiber einer SOA - Ein Bericht aus der Praxis Der Vortrag zeigt anhand von Fallbeispielen auf, wie sich SOA durch die Kombination

Mehr

PCIe, DDR4, VNAND Effizienz beginnt im Server

PCIe, DDR4, VNAND Effizienz beginnt im Server PCIe, DDR4, VNAND Effizienz beginnt im Server Future Thinking 2015 /, Director Marcom + SBD EMEA Legal Disclaimer This presentation is intended to provide information concerning computer and memory industries.

Mehr

XML Template Transfer Transfer project templates easily between systems

XML Template Transfer Transfer project templates easily between systems Transfer project templates easily between systems A PLM Consulting Solution Public The consulting solution XML Template Transfer enables you to easily reuse existing project templates in different PPM

Mehr

Service Design. Dirk Hemmerden - Appseleration GmbH. Mittwoch, 18. September 13

Service Design. Dirk Hemmerden - Appseleration GmbH. Mittwoch, 18. September 13 Service Design Dirk Hemmerden - Appseleration GmbH An increasing number of customers is tied in a mobile eco-system Hardware Advertising Software Devices Operating System Apps and App Stores Payment and

Mehr

Ingenics Project Portal

Ingenics Project Portal Version: 00; Status: E Seite: 1/6 This document is drawn to show the functions of the project portal developed by Ingenics AG. To use the portal enter the following URL in your Browser: https://projectportal.ingenics.de

Mehr

Anmeldung Application

Anmeldung Application Angaben zum Unternehmen Company Information Vollständiger Firmenname / des Design Büros / der Hochschule Entire company name / Design agency / University Homepage facebook Straße, Nr. oder Postfach* Street

Mehr

HiOPC Hirschmann Netzmanagement. Anforderungsformular für eine Lizenz. Order form for a license

HiOPC Hirschmann Netzmanagement. Anforderungsformular für eine Lizenz. Order form for a license HiOPC Hirschmann Netzmanagement Anforderungsformular für eine Lizenz Order form for a license Anforderungsformular für eine Lizenz Vielen Dank für Ihr Interesse an HiOPC, dem SNMP/OPC Gateway von Hirschmann

Mehr

Accounting course program for master students. Institute of Accounting and Auditing http://www.wiwi.hu-berlin.de/rewe

Accounting course program for master students. Institute of Accounting and Auditing http://www.wiwi.hu-berlin.de/rewe Accounting course program for master students Institute of Accounting and Auditing http://www.wiwi.hu-berlin.de/rewe 2 Accounting requires institutional knowledge... 3...but it pays: Lehman Bros. Inc.,

Mehr

Basispresseinformation zweipunktnull

Basispresseinformation zweipunktnull Basispresseinformation zweipunktnull Innovationen leben gelebte Innovationen. Unternehmen müssen die Technologien und Lösungsansätze ihrer Außenkommunikation zeitgerecht anpassen, damit Kunden und Interessenten

Mehr

Vattenfall Europe Power Management. June 2015

Vattenfall Europe Power Management. June 2015 Vattenfall Europe Power Management June 2015 1 Vattenfall Europe Power Management June 2015 Vattenfall Europe Power Management GmbH Facts & Figures Traded volumes: ~ 370 TWh Strom ~ 26 TWh Gas ~ 2200 kt

Mehr

Christian Lotz, Dipl.-Inform. Med. certified IT Service Manager (ITIL) & ISO 20000 Consultant. 13. Januar 2011

Christian Lotz, Dipl.-Inform. Med. certified IT Service Manager (ITIL) & ISO 20000 Consultant. 13. Januar 2011 ITIL V3 zwischen Anspruch und Realität Christian Lotz, Dipl.-Inform. Med. certified IT Service Manager (ITIL) & ISO 20000 Consultant 13. Januar 2011 IT Service Management ISO 20000, ITIL, Process Modelling,

Mehr

Lehrstuhl für Allgemeine BWL Strategisches und Internationales Management Prof. Dr. Mike Geppert Carl-Zeiß-Str. 3 07743 Jena

Lehrstuhl für Allgemeine BWL Strategisches und Internationales Management Prof. Dr. Mike Geppert Carl-Zeiß-Str. 3 07743 Jena Lehrstuhl für Allgemeine BWL Strategisches und Internationales Management Prof. Dr. Mike Geppert Carl-Zeiß-Str. 3 07743 Jena http://www.im.uni-jena.de Contents I. Learning Objectives II. III. IV. Recap

Mehr

If you have any issue logging in, please Contact us Haben Sie Probleme bei der Anmeldung, kontaktieren Sie uns bitte 1

If you have any issue logging in, please Contact us Haben Sie Probleme bei der Anmeldung, kontaktieren Sie uns bitte 1 Existing Members Log-in Anmeldung bestehender Mitglieder Enter Email address: E-Mail-Adresse eingeben: Submit Abschicken Enter password: Kennwort eingeben: Remember me on this computer Meine Daten auf

Mehr

BEDIFFERENT ACE G E R M A N Y. aras.com. Copyright 2012 Aras. All Rights Reserved.

BEDIFFERENT ACE G E R M A N Y. aras.com. Copyright 2012 Aras. All Rights Reserved. BEDIFFERENT ACE G E R M A N Y Aras Corporate ACE Germany Communities Welche Vorteile? Rolf Laudenbach Director Aras Community Slide 3 Aras Communities Public Community Projects Forums Blogs Wikis Public

Mehr

EMEA Leader in Connecting Business & Technology

EMEA Leader in Connecting Business & Technology EMEA Leader in Connecting Business & Technology 15 years of International Expansion Information and Communication Technology 0.5 billion turnover NORWAY Long-term annual growth (>25%) UNITED KINGDOM DENMARK

Mehr

Ihr Partner für wirtschaftliche Automation. Your partner for profitable automation

Ihr Partner für wirtschaftliche Automation. Your partner for profitable automation Ihr Partner für wirtschaftliche Automation Your partner for profitable automation philosophie Die Philosophie der EGS Automatisierungstechnik GmbH ist geprägt von langjährigen, partnerschaftlichen Geschäftsbeziehungen

Mehr

Brainloop Secure Boardroom

Brainloop Secure Boardroom Brainloop Secure Boardroom Efficient and Secure Collaboration for Executives Jörg Ganz, Enterprise Sales Manager, Brainloop Switzerland AG www.brainloop.com 1 Is your company at risk of information leakage?

Mehr

Frequently asked Questions for Kaercher Citrix (apps.kaercher.com)

Frequently asked Questions for Kaercher Citrix (apps.kaercher.com) Frequently asked Questions for Kaercher Citrix (apps.kaercher.com) Inhalt Content Citrix-Anmeldung Login to Citrix Was bedeutet PIN und Token (bei Anmeldungen aus dem Internet)? What does PIN and Token

Mehr

p^db=`oj===pìééçêíáåñçêã~íáçå=

p^db=`oj===pìééçêíáåñçêã~íáçå= p^db=`oj===pìééçêíáåñçêã~íáçå= Error: "Could not connect to the SQL Server Instance" or "Failed to open a connection to the database." When you attempt to launch ACT! by Sage or ACT by Sage Premium for

Mehr

Extract of the Annotations used for Econ 5080 at the University of Utah, with study questions, akmk.pdf.

Extract of the Annotations used for Econ 5080 at the University of Utah, with study questions, akmk.pdf. 1 The zip archives available at http://www.econ.utah.edu/ ~ ehrbar/l2co.zip or http: //marx.econ.utah.edu/das-kapital/ec5080.zip compiled August 26, 2010 have the following content. (they differ in their

Mehr

Unternehmenspräsentation/ Company Facts & Figures

Unternehmenspräsentation/ Company Facts & Figures Unternehmenspräsentation/ Company Facts & Figures Risk Consult Unsere Philosophie Wir unterstützen unsere Kunden im Umgang mit versicherbaren und nicht versicherbaren Risiken und der steigenden Dynamik

Mehr

job and career at HANNOVER MESSE 2015

job and career at HANNOVER MESSE 2015 1. Überschrift 1.1 Überschrift 1.1.1 Überschrift job and career at HANNOVER MESSE 2015 Marketing Toolkit DE / EN 1 Inhalte Smart Careers engineering and technology 1 Logo Seite 3 2 Signatur Seite 4 3 Ankündigungstext

Mehr

Suchen und Finden leicht gemacht: Vorgänge und Akten im Team bearbeiten

Suchen und Finden leicht gemacht: Vorgänge und Akten im Team bearbeiten Der neue Microsoft Office SharePoint Server 2007 in der öffentlichen Verwaltung Suchen und Finden leicht gemacht: Vorgänge und Akten im Team bearbeiten Günter Thurner ECM Solution Sales Specialist Microsoft

Mehr

IT- & TK-Lösungen für den Mittelstand Flexible IT-Nutzungskonzepte Eine Herausforderung

IT- & TK-Lösungen für den Mittelstand Flexible IT-Nutzungskonzepte Eine Herausforderung IT-Leasing IT-Services IT-Brokerage TESMA Online CHG-MERIDIAN AG Die CHG-MERIDIAN AG wurde 1979 gegründet und gehört seither zu den weltweit führenden Leasing- Unternehmen im Bereich Informations-Technologie

Mehr

Klausur Verteilte Systeme

Klausur Verteilte Systeme Klausur Verteilte Systeme SS 2005 by Prof. Walter Kriha Klausur Verteilte Systeme: SS 2005 by Prof. Walter Kriha Note Bitte ausfüllen (Fill in please): Vorname: Nachname: Matrikelnummer: Studiengang: Table

Mehr

Microsoft Office SharePoint 2007

Microsoft Office SharePoint 2007 Inhalt 1 Erstellen von Workflows für Microsoft Office SharePoint 2007 15 June 2009 Sebastian Gerling Sebastian.gerling@spiritlink.de COPYRIGHT 2003 SPIRIT LINK GMBH. ALL RIGHTS RESERVED Inhalt 1 Dipl.

Mehr

The poetry of school.

The poetry of school. International Week 2015 The poetry of school. The pedagogy of transfers and transitions at the Lower Austrian University College of Teacher Education(PH NÖ) Andreas Bieringer In M. Bernard s class, school

Mehr

ITIL V3 zwischen Anspruch und Realität

ITIL V3 zwischen Anspruch und Realität ITIL V3 zwischen Anspruch und Realität Christian Lotz, Dipl.-Inform. Med. certified IT Service Manager & ISO 20000 Consultant 9. März 2009 IT-Service Management ISO 20000, ITIL Best Practices, Service

Mehr

Infrastructure as a Service (IaaS) Solutions for Online Game Service Provision

Infrastructure as a Service (IaaS) Solutions for Online Game Service Provision Infrastructure as a Service (IaaS) Solutions for Online Game Service Provision Zielsetzung: System Verwendung von Cloud-Systemen für das Hosting von online Spielen (IaaS) Reservieren/Buchen von Resources

Mehr

Business-centric Storage How appliances make complete backup solutions simple to build and to sell

Business-centric Storage How appliances make complete backup solutions simple to build and to sell Business-centric Storage How appliances make complete backup solutions simple to build and to sell Frank Reichart Sen. Dir. Prod. Marketing Storage Solutions 0 The three horrors of data protection 50%

Mehr

Employment and Salary Verification in the Internet (PA-PA-US)

Employment and Salary Verification in the Internet (PA-PA-US) Employment and Salary Verification in the Internet (PA-PA-US) HELP.PYUS Release 4.6C Employment and Salary Verification in the Internet (PA-PA-US SAP AG Copyright Copyright 2001 SAP AG. Alle Rechte vorbehalten.

Mehr

PPM Integrated UI Project Management Tabs into Item Detail

PPM Integrated UI Project Management Tabs into Item Detail Project Management Tabs into Item Detail A PLM Consulting Solution Public This consulting solution enables you to streamline your portfolio and project management process via an integrated UI environment.

Mehr

EMC² Global Financial Services

EMC² Global Financial Services EMC² Global Financial Services Partner Bootcamp 10. Juni 2011 Bad Kleinkirchheim Christian Bauer 1 EMC Global Financial Services (GFS) GFS Technology Lifecycle und Finanzierungsprogramme für unsere Partner

Mehr

NEW BOOKS NEW SHOPS NEW JOBS VOM BESTSELLER ZUM ERFOLG IN DER NEW MEDIA WELT

NEW BOOKS NEW SHOPS NEW JOBS VOM BESTSELLER ZUM ERFOLG IN DER NEW MEDIA WELT NEW BOOKS NEW SHOPS NEW JOBS VOM BESTSELLER ZUM ERFOLG IN DER NEW MEDIA WELT Viviance new education Building High Quality Solutions For Your Return On Education Jean-Marc Grand, VP Business Development

Mehr

Kongsberg Automotive GmbH Vehicle Industry supplier

Kongsberg Automotive GmbH Vehicle Industry supplier Kongsberg Automotive GmbH Vehicle Industry supplier Kongsberg Automotive has its HQ in Hallbergmoos, 40 locations worldwide and more than 10.000 employees. We provide world class products to the global

Mehr

eurex rundschreiben 094/10

eurex rundschreiben 094/10 eurex rundschreiben 094/10 Datum: Frankfurt, 21. Mai 2010 Empfänger: Alle Handelsteilnehmer der Eurex Deutschland und Eurex Zürich sowie Vendoren Autorisiert von: Jürg Spillmann Weitere Informationen zur

Mehr

Fachkrä(e*mit*Leidenscha(*für*Details*! Specialisterne!Deutschland! Ma2hias!Prössl!! 64.!Roundtable!;!Münchner!UnternehmerKreis! IT! 18.

Fachkrä(e*mit*Leidenscha(*für*Details*! Specialisterne!Deutschland! Ma2hias!Prössl!! 64.!Roundtable!;!Münchner!UnternehmerKreis! IT! 18. Fachkrä(e*mit*Leidenscha(*für*Details*! Specialisterne!Deutschland! Ma2hias!Prössl!! 64.!Roundtable!;!Münchner!UnternehmerKreis! IT! 18. April 2013 Menschen mit einer Autismus Spektrum Störung (ASS) sind

Mehr

Stanz-, Press- und Ziehteile Punched Pressed and Drawn parts

Stanz-, Press- und Ziehteile Punched Pressed and Drawn parts Stanz-, Press- und Ziehteile Punched Pressed and Drawn parts Produkt Portfolio. Product portfolio Automotive / Sicherheit Produktion von Sicherheitsteilen und kompletten Baugruppen (Nieten, Schweißen,

Mehr

Überblick IBM Offerings für Cloud-Provider

Überblick IBM Offerings für Cloud-Provider - IBM Cloud Computing März, 2011 Überblick IBM Offerings für Cloud-Provider Juerg P. Stoll Channel Development Executive for Cloud IMT ALPS juerg.stoll@ch.ibm.com +41 79 414 3554 1 2010 IBM

Mehr

PAC IT-Services-Preisdatenbank 2015. Preise und Entwicklungen im deutschen IT-Dienstleistungsmarkt 2014-2016 Angebot für IT-Dienstleister

PAC IT-Services-Preisdatenbank 2015. Preise und Entwicklungen im deutschen IT-Dienstleistungsmarkt 2014-2016 Angebot für IT-Dienstleister Preise und Entwicklungen im deutschen IT-Dienstleistungsmarkt 2014-2016 Angebot für IT-Dienstleister Die PAC IT-Services-Preisdatenbank im Überblick 15.000 Referenzpreise ausgewertet über 6 Dimensionen

Mehr

MatchPoint. Wirtschaftlichkeit von SharePoint Plattformen optimieren

MatchPoint. Wirtschaftlichkeit von SharePoint Plattformen optimieren MatchPoint Wirtschaftlichkeit von SharePoint Plattformen optimieren MatchPoint at a Glance Build Solutions in Less Time Provide a Better User Experience Maintain Your Platform at Lower Cost 2 MatchPoint

Mehr

EEX Kundeninformation 2007-09-05

EEX Kundeninformation 2007-09-05 EEX Eurex Release 10.0: Dokumentation Windows Server 2003 auf Workstations; Windows Server 2003 Service Pack 2: Information bezüglich Support Sehr geehrte Handelsteilnehmer, Im Rahmen von Eurex Release

Mehr

Modul Strategic Management (PGM-07)

Modul Strategic Management (PGM-07) Modul Strategic Management (PGM-07) Beschreibung u. Ziele des Moduls Dieses Modul stellt als eine der wesentlichen Formen wirtschaftlichen Denkens und Handelns den strategischen Ansatz vor. Es gibt einen

Mehr

Customer Experience Week

Customer Experience Week Customer Experience Week Die Macht der Sterne Einfluss von Bewertungen auf die Kaufentscheidung Sebastian von Dobeneck BIG Social Media Senior Account Manager www.big-social-media.de Wem vertrauen Kunden?

Mehr

Prediction Market, 28th July 2012 Information and Instructions. Prognosemärkte Lehrstuhl für Betriebswirtschaftslehre insbes.

Prediction Market, 28th July 2012 Information and Instructions. Prognosemärkte Lehrstuhl für Betriebswirtschaftslehre insbes. Prediction Market, 28th July 2012 Information and Instructions S. 1 Welcome, and thanks for your participation Sensational prices are waiting for you 1000 Euro in amazon vouchers: The winner has the chance

Mehr

BIG DATA Impulse für ein neues Denken!

BIG DATA Impulse für ein neues Denken! BIG DATA Impulse für ein neues Denken! Wien, Januar 2014 Dr. Wolfgang Martin Analyst und Mitglied im Boulder BI Brain Trust The Age of Analytics In the Age of Analytics, as products and services become

Mehr

KWR - GEISTIGES EIGENTUM (IP) UND UNLAUTERER WETTBEWERB

KWR - GEISTIGES EIGENTUM (IP) UND UNLAUTERER WETTBEWERB KWR - GEISTIGES EIGENTUM (IP) UND UNLAUTERER WETTBEWERB Wir beraten zu allen Fragen im Zusammenhang mit Marken, Mustern, Patenten, Domains, Produktpiraterie, Know-How, Urheberrecht, Persönlichkeitsrechten

Mehr

In nur drei einfachen Schritten gelangen Sie vom Print zum digitalen Leseerlebnis: SCHRITT 2

In nur drei einfachen Schritten gelangen Sie vom Print zum digitalen Leseerlebnis: SCHRITT 2 PressMatrix entwickelt leistungsfähige Lösungen für die Umsetzung digitaler Inhalte. Mit der webbasierenden Digital Publishing Plattform werden Zeitschriften, Broschüren, Kataloge, Bedienungsanleitungen

Mehr

Aufbau eines IT-Servicekataloges am Fallbeispiel einer Schweizer Bank

Aufbau eines IT-Servicekataloges am Fallbeispiel einer Schweizer Bank SwissICT 2011 am Fallbeispiel einer Schweizer Bank Fritz Kleiner, fritz.kleiner@futureways.ch future ways Agenda Begriffsklärung Funktionen und Aspekte eines IT-Servicekataloges Fallbeispiel eines IT-Servicekataloges

Mehr

Algorithms for graph visualization

Algorithms for graph visualization Algorithms for graph visualization Project - Orthogonal Grid Layout with Small Area W INTER SEMESTER 2013/2014 Martin No llenburg KIT Universita t des Landes Baden-Wu rttemberg und nationales Forschungszentrum

Mehr

Prof. Dr. Margit Scholl, Mr. RD Guldner Mr. Coskun, Mr. Yigitbas. Mr. Niemczik, Mr. Koppatz (SuDiLe GbR)

Prof. Dr. Margit Scholl, Mr. RD Guldner Mr. Coskun, Mr. Yigitbas. Mr. Niemczik, Mr. Koppatz (SuDiLe GbR) Prof. Dr. Margit Scholl, Mr. RD Guldner Mr. Coskun, Mr. Yigitbas in cooperation with Mr. Niemczik, Mr. Koppatz (SuDiLe GbR) Our idea: Fachbereich Wirtschaft, Verwaltung und Recht Simple strategies of lifelong

Mehr

CAM switches, switch disconnectors, limit switches and electromechanical industrial components

CAM switches, switch disconnectors, limit switches and electromechanical industrial components CAM switches, switch disconnectors, limit switches and electromechanical industrial components Nockenschalter, Lasttrennschalter, Positionsschalter und elektromechanische Komponenten für die Industrie

Mehr

Creating your future. IT. αacentrix

Creating your future. IT. αacentrix Creating your future. IT. αacentrix We bring IT into Business Context Creating your future. IT. Wir sind eine Strategie- und Technologieberatung mit starkem Fokus auf die IT-Megatrends Cloud, Mobility,

Mehr

THE TRAVEL CONSULTING GROUP ist eine Boutique-Beratungsgesellschaft, die von hochkompetenten Partnern und Beratern mit jahrelanger Geschäftsführungs-

THE TRAVEL CONSULTING GROUP ist eine Boutique-Beratungsgesellschaft, die von hochkompetenten Partnern und Beratern mit jahrelanger Geschäftsführungs- THE TRAVEL CONSULTING GROUP ist eine Boutique-Beratungsgesellschaft, die von hochkompetenten Partnern und Beratern mit jahrelanger Geschäftsführungs- und CEO-Führungserfahrung bei namhaften Unternehmen

Mehr

M,O,C, M,O,C, M,O,C, M,O,C, M,O,C, M,O,C, more information // mehr Information www.meplan.com

M,O,C, M,O,C, M,O,C, M,O,C, M,O,C, M,O,C, more information // mehr Information www.meplan.com more information // mehr Information www.meplan.com Das Veranstaltungs- und Ordercenter bietet attraktive Messe- und Veranstaltungsflächen in einem repräsentativen Ambiente. Nutzen Sie mit MEPLAN den

Mehr

# Sprich mich nicht an!

# Sprich mich nicht an! # Sprich mich nicht an! 1 #esentri AG - Mission esentri steht für den easy entry in die Welt des Enterprise Social Networking. Dabei kombinieren wir fachliche Expertise zur Vernetzung von Unternehmen und

Mehr

Userbase. ICT Presicion Marketing

Userbase. ICT Presicion Marketing Userbase ICT Presicion Marketing Key questions for your sales success How big is my market potential? How can I segment my market? In which department are the decisions made regarding ICT investments and

Mehr

job and career for women 2015

job and career for women 2015 1. Überschrift 1.1 Überschrift 1.1.1 Überschrift job and career for women 2015 Marketing Toolkit job and career for women Aussteller Marketing Toolkit DE / EN Juni 2015 1 Inhalte Die Karriere- und Weiter-

Mehr

Neue IT. Neues Geschäft. André Kiehne, Vice President Cloud, Fujitsu Technology Solutions GmbH, München

Neue IT. Neues Geschäft. André Kiehne, Vice President Cloud, Fujitsu Technology Solutions GmbH, München Neue IT Neues Geschäft André Kiehne, Vice President Cloud, Fujitsu Technology Solutions GmbH, München ... im Triebwerkstrahl der Sputnik-Rakete... 1997 1989 1982 1962 1 Copyright 2012 FUJITSU ... im Triebwerkstrahl

Mehr

Anleitung zur Schnellinstallation TFM-560X YO.13

Anleitung zur Schnellinstallation TFM-560X YO.13 Anleitung zur Schnellinstallation TFM-560X YO.13 Table of Contents Deutsch 1 1. Bevor Sie anfangen 1 2. Installation 2 Troubleshooting 6 Version 06.08.2011 1. Bevor Sie anfangen Packungsinhalt ŸTFM-560X

Mehr

SiC Processing nimmt Produktionslinien in China in Betrieb

SiC Processing nimmt Produktionslinien in China in Betrieb SiC Processing nimmt Produktionslinien in China in Betrieb Inbetriebnahme von Produktionslinie 4 am Standort Zhenjiang Darlehen von BoC in Höhe von RMB 130 Mio. ausbezahlt Inbetriebnahme von Produktionslinie

Mehr

Parameter-Updatesoftware PF-12 Plus

Parameter-Updatesoftware PF-12 Plus Parameter-Updatesoftware PF-12 Plus Mai / May 2015 Inhalt 1. Durchführung des Parameter-Updates... 2 2. Kontakt... 6 Content 1. Performance of the parameter-update... 4 2. Contact... 6 1. Durchführung

Mehr

Bayerisches Landesamt für Statistik und Datenverarbeitung Rechenzentrum Süd. z/os Requirements 95. z/os Guide in Lahnstein 13.

Bayerisches Landesamt für Statistik und Datenverarbeitung Rechenzentrum Süd. z/os Requirements 95. z/os Guide in Lahnstein 13. z/os Requirements 95. z/os Guide in Lahnstein 13. März 2009 0 1) LOGROTATE in z/os USS 2) KERBEROS (KRB5) in DFS/SMB 3) GSE Requirements System 1 Requirement Details Description Benefit Time Limit Impact

Mehr

Nicht ohne mein CRM. Den Vertrieb für CRM gewinnen so arbeitet Plaut! Herbert Brauneis Plaut Consulting Austria. SAP Summit 2015

Nicht ohne mein CRM. Den Vertrieb für CRM gewinnen so arbeitet Plaut! Herbert Brauneis Plaut Consulting Austria. SAP Summit 2015 Nicht ohne mein CRM Den Vertrieb für CRM gewinnen so arbeitet Plaut! Herbert Brauneis Plaut Consulting Austria SAP Summit 2015 1 2 Ausgangslage und Projektmotivation Erfolgreiches Beratungsunternehmen

Mehr

Vernetzungsforum Emobility. R. Heiliger, Project Portfolio Manager E.ON Innovation Center Distribution

Vernetzungsforum Emobility. R. Heiliger, Project Portfolio Manager E.ON Innovation Center Distribution Vernetzungsforum Emobility R. Heiliger, Project Portfolio Manager E.ON Innovation Center Distribution Elektromobilität funktioniert Im ehome-projekt der E.ON benutzen die Teilnehmer ihr Elektrofahrzeug

Mehr

-Which word (lines 47-52) does tell us that Renia s host brother is a pleasant person?

-Which word (lines 47-52) does tell us that Renia s host brother is a pleasant person? Reading tasks passend zu: Open World 1 Unit 4 (student s book) Through a telescope (p. 26/27): -Renia s exchange trip: richtig falsch unkar? richtig falsch unklar: Renia hat sprachliche Verständnisprobleme.

Mehr

Best Practice: On-demand Lösungen bei der Software AG. Dr. Dirk Ventur CIO and Head of Global Support

Best Practice: On-demand Lösungen bei der Software AG. Dr. Dirk Ventur CIO and Head of Global Support Best Practice: On-demand Lösungen bei der Software AG Dr. Dirk Ventur CIO and Head of Global Support Software AG ist der weltweit größte unabhängige Anbieter von Infrastruktursoftware für Geschäftsprozesse

Mehr