JUNI 2011 GEOMARKETING JOURNAL. Programmübersicht auf Seite 3

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "JUNI 2011 GEOMARKETING JOURNAL. Programmübersicht auf Seite 3"

Transkript

1 JUNI 2011 GEOMARKETING JOURNAL Customers Customers are a are a companý companý sbest s best friend friend Kompetenzforum Geomarketing Kompakt am in Bonn Anmelden und Cube- Fahrrad gewinnen Unter allen Anmeldungen zum KFG Kompakt verlosen wir ein Fahrrad der Marke Cube im Wert von Euro, das sich der Gewinner individuell zusammenstellen kann. Die Ziehung findet vor Ort statt. Am steigt die 7. Auflage des Kompetenzforum Geomarketing. Und Ver anstalter infas geodaten hat sich mit der Version Kompakt wieder einmal etwas Besonderes ausgedacht: Die Vorträge werden kürzer, die Themenwelten breiter, die Didaktik interaktiver, und die Gesamtdauer reduziert sich auf einen Tag plus Vor abendevent. Trends, Tipps und Themen rund um modernes Marketing ganz kompakt und zielgruppengerecht, To go sozusagen. Das Kompetenzforum Geomarketing Kompakt informiert über neue Daten und Technologien, den Mehrnutzen aus Social Media, die Konsequenzen aus dem zunehmenden Angebot nutzergenerierter Daten, aber auch über moderne Multikanalstrategien und pragmatische Anwenderbeispiele: Kein aktuelles Thema wird in diesem Marketing-Feuerwerk fehlen. Die Moderation hat wieder Prof. Jens Böcker, als Keynote-Sprecherin konnte Prof. Dr. Claudia Kemfert gewonnen werden. Sie befasst sich mit einem hochaktuellen Thema: Die wirtschaftlichen Chancen einer klugen Energiewende. Viele Informationen zum Programm finden Sie in diesem Heft. (EG) Auf allen Kanälen Richtung Kunde Der Erfinder des Direktvertriebs auf dem Weg in die Zukunft Den Apple unter den Haushaltsgeräten gibt s nun auch innovativ, hochqualitativ und designorientiert in eigenen stylischen Shops Mit einer umfassenden Multikanal-Offensive stellt sich der Erfinder des Direkt vertriebes neu auf. 75 neu oder umgestaltete Service-Center sollen die Marken-Präsenz verbessern. Acht komplett neue Shops zeigen bereits hochmodern und designorientiert die innovative Vorwerk-Produktwelt rund um Raumpflege und das Multiküchentalent Thermomix. Weitere Shops sollen folgen. Programmübersicht auf Seite 3 bedürfnisorientierter mit dem positiven Nebeneffekt, dass die Marke Vorwerk wieder mehr aufgeladen wird, auch emotional, so Grewe weiter. Auch den Online-Auftritt hat Vorwerk Kobold komplett über arbeitet. Neben dem Design wurden auch Inhalte und Funk tionalitäten modernisiert und erweitert. Dadurch konnte der Online-Umsatz in den vergangenen drei Jahren verdreifacht werden. Auch der klassische Vertrieb wurde umstrukturiert: Jeder der Vorwerk Kobold-Kundenberater hat nun ein festes Verkaufsgebiet, in dem er seinen Kundenstamm aufbaut, pflegt und ausbaut. Tobias Mehrer: Wir setzen nach wie vor auf das Produkterlebnis zuhause und den Direktvertrieb. Dennoch orientieren wir uns noch stärker an den heutigen Kundenbedürfnissen. (SD) Neu: Gebäudetypen exakt und präzise Als eine neue Basis von LOCAL 2011 wer den hochdifferenzielle Ge - bäu detypen die Zielgruppen von Morgen be schreiben. Ob Einfa mi - lienhaus aus den70ern vom Ländle mit mittlerer Wohnfläche oder Günderzeit-Villa mit innerstädtischer Lage und sehr großer Wohnfläche. Die exklusive Gebäudedatenbank wird zahlreiche an amtlichen Daten orientierte und bewertete Gebäu deobjekte bundesweit beinhalten. Mehr dazu ab Seite 7 Neu: Der Customer Cube Die umfassende Kenntnis über eine Zielgruppe leitet sich nicht alleine aus Bestandskundeninformationen ab. In Zukunft gilt es immer mehr seine Lebenswelt und seinen Lebens til möglichst realitätsnah abzubilden. Die Grundlage dafür bildet der Customer Cube mit seiner drei- und vierdimensionaler Datenbasis aus Zielgruppe, Produkt, Raum & Zeit. Mehr dazu auf Seite 6 Neu: Kostenlose Koordinaten Deutschlands beste Geo - codierungssoftware JCoder ermöglicht ab sofort amtliche und postalische Prüfung beliebig vieler Adressen auf Basis von LOCAL KGS inkl. einer kostenlosen Lokalisierung auf Ba sis des OSM- Kartenmaterials. Mehr dazu ab Seite 7 Unsere Neue Multikanalstrategie ist vielschichtig. Neue Kunden lassen sich nicht mehr allein über den klassischen Weg des Direkt vertriebs ansprechen, erklärt Marco Grewe, Leiter Marketing Vertrieb Vorwerk Deutschland Stiftung & Co. KG. Die zusätzlichen Kanäle Shop und Web sind näher am potenziellen Kunden, damit Vortrag von Marco Grewe um Uhr

2 GEOMARKETING JOURNAL JUNI Kürzer. Kommunikativer. Kompletter. Das 7. Kompetenzforum Geomarketing am 7.7. bleibt im Kameha Grand in Bonn, kommt aber mit neuem Konzept kompakt Diamonds are a girl s best friend sang 1953 Marilyn Monroe. Mit Customers are a company s best friend übersetzt infas geodaten diese Worte als Motto in die moderne Business-Welt. Schließlich gilt: Wer mehr über seine Zielgruppen weiß, der hat am Ende auch mehr Freunde. Hier spielt das Geomarketing eine immer zentralere Rolle. Denn nur Geomarketing kann 100% eines Marktes beschreiben und bietet deshalb als einzige Marketing-Disziplin flächendeckend Informationen über die Nachfrageverhältnisse an allen Orten und zu allen Produkten. die einzelnen Acts sind jeweils 30 Minu ten inkl. Fragen und Raumwechsel vorgesehen. Die Referenten sollen kurz und prägnant Impulse geben, nicht ausführlich und erschöpfend informieren. Dazu bietet sich im Umfeld oder im Nachgang des Events wie immer noch ausreichend Gelegenheit. So kann an einem Tag eine Vielzahl aktueller Themen angesprochen werden. Slot eins mit Anwender- und Praxisberichten wird wie zuletzt erfrischend und kompetent moderiert von Prof. Jens Böcker. Im parallel stattfindenden zweiten Slot stellt infas geodaten Trends und Impulsdiskussionsrunden mit den Referenten und weiteren interessanten Gästen zu aktuellen Marketing-Themen. Das Komplettangebot im spektakulären Rahmen des Kameha Grand Hotel in Bonn kostet bei einer Buchung bis zum nur 129 Euro. Danach sind 149 Euro fällig. Die Anmeldung ist ganz einfach unter möglich. unter dem Motto Unforgettable Moments statt. Dort kann man sich in entspannter Atmosphäre kennenlernen, erste Kontakte knüpfen oder vorhandene vertiefen. (EG) Das Kompetenzforum bietet auch mit der 7. Auflage jede Menge neue Anreize für eine intelligente Vertriebs-, Marketingund Unternehmenssteuerung. Das Event ist komprimiert auf einen Tag und das Vorabendevent. Es gibt zwei parallele Slots. Für Innovationen der Daten-, Analyse- und Systemwelt rund um das Geomarketing vor. Veranstalter infas geodaten setzt insgesamt auf mehr Interaktion. So offeriert Prof. Böcker nach den Impulsen die Gelegenheit zu Fragen. Und es gibt erstmals kompakte Über das Internet kann auch ein Hotelzimmer für die Übernachtung gebucht werden. Das ist nicht nur für die Gäste interes - sant, die zum Vorabend kommen. Da findet im Park des Firmensitzes von infas geodaten, der Villa Marienforst, ein Sommerfest Das Vorabendevent Unforgettable Moments, Mittwoch, ab Uhr Villa Marienforst Marienforster Straße Bonn-Bad Godesberg Veranstalter infas geodaten lädt am Vorabend zum traditionellen Sommerevent in den Park des Firmensitzes ein. Auf der Speisekarte stehen an diesem Abend frisch zubereitete Köstlichkeiten vom Grill mit traumhaften Beilagen und Saucen und ein knackiges Salatbuffet. Dazu gibt es stimmungsvolle Live- Musik bei Wein, Bier oder Wasser im gemüt lichen Loungemobiliar. Nutzen Sie diese Gelegenheit für einige entspannte Stunden im Sonnenuntergang und einer lauen Sommernacht. Anregende Ge - spräche mit den Referenten und den anderen Kongressteilnehmern sind eine perfekte Einstimmung auf den kommenden Kongresstag. Hinweise zum Buchen eines geeigneten Hotelzimmers finden Sie unter Die Location Kameha Grand Bonn Am Bonner Bogen Bonn Seit letztem Jahr ist das Kom petenzforum Geomarketing im Kameha Grand, Bonns attraktivstem Hotel. Das Kameha Grand hat sich seit der Eröffnung im Jahre 2009 als eines der Leading Hotels oft The World etabliert. Es verfügt über eine hervorragende Verkehrsanbindung und liegt malerisch unmittelbar am Rhein mit wunderbarem Blick auf das Siebengebirge. Die Architektur ist fulminant, das radikale Innendesign von Marcel Wanders setzt Trends und wurde konsequent umgesetzt. So will das Kameha Grand ein Lieblingsplatz für die Gäste werden. Das Kompetenzforum Geomarketing findet im Kameha Universal und im Kameha Green statt. Beide liegen in unmittelbarer Nähe zueinander und sind über den beeindruckenden Kameha Dome erreichbar. In diesem kann man sich zwischen den Vorträgen ebenso zum Gespräch zurück ziehen wie etwa in die Rothschild Lounge, die Zino Platinum Cigar Lounge oder das Atrium. Das Mittagsbuffet steht ebenfalls im Kameha Dome bereit.

3 3 JUNI 2011 GEOMARKETING JOURNAL Programm am ab 8.00 Uhr Empfang 08:30 Uhr Auftakt Michael Herter, Geschäftsführer infas geodaten 08:45 Uhr Einführung Prof. Dr. Jens Böcker, Marketing-Professor an der Hochschule Bonn-Rhein-Sieg Praxisvorträge Geomarketing Innovationen 09:00 Uhr Impulsvortrag 1 Punktgenau zum Erfolg: Potenzialorientierte Vertriebssteuerung Marco Lukec, Telekom Shop Vertriebsgesellschaft mbh Geocodierung: Der Schlüssel zur Geomarketing-Schatztruhe Ludger Hertig, infas geodaten 09:30 Uhr Impulsvortrag 2 Multikanalstrategie eines Direktvertrieblers: Tradition darf vor Veränderungen nicht halt machen Marco Grewe, Vorwerk Deutschland Stiftung & Co. KG Koordinaten für alle: Der JCoder OSM (Open Street Map) Dirk Schneider, infas geodaten 10:00 Uhr Impulsvortrag 3 Social Media und dann? Facebook, Georeferenzierung und Datenschutz Dipl. jur. Clarissa Otto, Universtität Münster / Frank Mies, shapefruit AG LOCAL 2011: Das amtliche Mikroraster verfeinert sich weiter Ludger Hertig, infas geodaten 10:30 Uhr Impulsvortrag 4 Praxisbeispiele: Wie Geomarketing das Customer Relationship Management (CRM) optimiert Dr. Jörg Reinnarth, Congenii Consulting Group Innovationen aus der Datenwelt: Gebäudetypen und Hausumringe Ulrike Kähny, infas geodaten 11:00 Uhr Diskussionsforum Second Life war gestern. Wann kommt 1st Life? Prof. Böcker im Interview und in der Diskussion mit Mario Di Ninni und Referenten 12:00 Uhr Mittagsbuffet Pause 13:15 Uhr Keynote Prof. Dr. Claudia Kemfert: Die wirtschaftlichen Chancen einer klugen Energiewende 14:00 Uhr Impulsvortrag 5 Verkehrsdaten: Nicht nur für das Verkehrsmanagement Peter Hartz, TomTom Germany & Co. KG Der Customer Cube: Informationsbasis für Mehr dimensionales Marketing Tobias Gödderz, infas geodaten 14:30 Uhr Impulsvortrag 6 User generated Content: Wer gewährleistet die Qualität? Dr. Tina Krügel, Leibniz Universität Hannover Juristische Fakultät Analysen 3d: Zielgruppen aus allen Perspektiven betrachten Tobias Gödderz, infas geodaten 15:00 Uhr Impulsvortrag 7 Geomarketing goes online Mit Online-Geo syte men Prozesse effektiver steuern, Kosten sparen und Werbegebiete optimieren Sebastian Goßmann, Sommer & Goßmann MEDIA-MANAGEMENT MarktAnalyst Enterprise: Die Generation Geomarketing Dirk Schneider, infas geodaten 15:30 Uhr Impulsvortrag 8 Haushaltsversorgung regio nal: Marktanteile und Poten tiale in den Bereichen Tele kommunikation und Energie kleinräumig analysiert Menno Smid, infas Institut für angewandte Sozialwissenschaft MarktMobile: Geomarketing live auf dem Smartphone Dirk Schneider, infas geodaten 16:00 Uhr Diskussionsforum Prof. Dr. Jens Böcker mit Referenten 16:45 Uhr Manag. Summary Prof. Dr. Jens Böcker ab 17:00 Uhr Ausklang KOMPETENZFORUM GEOMARKETING Tickets ab 129,- Euro* Jetzt anmelden unter *zzgl. ges. MwSt. Customers are a company s best friend.

4 GEOMARKETING JOURNAL JUNI Die Referenten Name Unternehmen / Institution Vortrag Zusammenfassung Tobias Gödderz infas geodaten Der Customer Cube: Informationsbasis für Mehr dimensionales Marketing 14 Uhr Die umfassende Kenntnis über eine Zielgruppe leitet sich nicht alleine aus Bestandskundeninformationen ab. In Zukunft gilt es immer mehr seine Lebenswelt und sein Lebenstil möglichst realitätnah abzubilden. Die Grundlage dafür bildet der Customer Cube mit seiner drei- und vierdimensionaler Datenbasis aus Zielgruppe, Produkt, Raum & Zeit. Dreidimensionale Analysen werden im CRM vom morgen Standard sein. Kundeninformationen angereichert um mikrogeographische Daten lassen nicht nur klassifizieren, sondern auch lokalisieren, was zu entscheidenden Merkmalen in den Ziel- und Käufergruppen führt. Der Shopper in Hamburg ist völlig anders als der in Köln und doch. Analysen 3d: Zielgruppen aus allen Perspektiven betrachten 14:30 Uhr Sebastian Goßmann Sommer & Goß mann MEDIA-MANAGE- MENT Geomarketing goes online Mit Online-Geo - syte men Prozesse effektiver steuern, Kosten sparen und Werbegebiete optimieren 15 Uhr Ob Agentur, Handelsunternehmen oder Verlag für Unternehmen, die sich mit lokaler Werbung beschäftigen, ist Geomar keting nicht mehr wegzudenken. Wir zeigen Ihnen auf, wie Sie Ihre Geoinformationen durch den Einsatz von einem Online-Geotool noch besser und effektiver nutzen können. Optimieren Sie Ihre Kommunikation, vermeiden Sie Streuverluste und ermöglichen Sie es nicht nur den Fachanwendern Analysen und lokale Mediaplanung durchzuführen. Marco Grewe Vorwerk Deutschland Stiftung & Co. KG Multikanalstrategie eines Direktvertrieblers: Tradition darf vor Veränderungen nicht halt machen 9:30 Uhr Vorwerk Kobold wird in der heutigen Wahrnehmung des Marktes und der Konsumenten als Da gibt es Qualität zu hohem Preis und die kenn ich durch den Berater an der Haustür wahrgenommen. Veränderungen im Konsumentenverhalten führen zu neuen Anforderungen ans Personal. Die Lösung für Vorwerk Kobold heisst, den weiterhin klassischen Direktvertrieb ergänzen um weitere professionelle Vertriebswege wie Shops und Internet. Peter Hartz TomTom Germany & Co. KG Verkehrsdaten: Nicht nur für das Verkehrsmanagement 14:00 Uhr Wie viele Fahrzeuge fahren auf einzelnen Straßen in Europa? TomTom sammelt seit 2008 täglich Milliarden anonyme, fahrzeugbezogene Daten. Dieser Vortrag informiert Sie darüber, wie diese auch für kleine Straßen vorhandenen Daten erfasst werden und wie Sie in Zukunft diese europaweit vorhandenen Daten nutzen können. Ludger Hertig infas geodaten Geocodierung: Der Schlüssel zur Geomarketing-Schatztruhe 9:00 Uhr LOCAL 2011: Das amtliche Mikroraster verfeinert sich weiter 10:00 Uhr Geocodierung anonymisiert Kundenadressen und ermöglicht deren mikrogeographische Anreicherung und Aggregation auf beliebigen Ebenen. Genau das, wozu das Datenschutzgesetz auffordert. Grundlage dafür ist der KGS+, ein standardisierter Raumschlüssel, der jede Marketingschatztruhe öffnen lässt. LOCAL ist das älteste und zugleich jüngste mikrogeographische Marketingraster. Seit 2009 stringent an der amtlichen Hierarchie ausgerichtet und fortlaufend erweitert wie aktualisiert. Den kleinsten Baustein innerhalb eines Wohnquartiers wird die LOCAL Nachbarschaft bilden, der Lebensmittelpunkt unserer Lebenswelt. Ulrike Kähny infas geodaten Innovationen aus der Datenwelt: Gebäudetypen und Hausumringe 10:30 Uhr Die aus der Schober Hausbegehung gewonnenen Gebäudetypen lassen sich durch die Verbindung mit amtlichen Gebäude grundrissen weiter differenzieren. Merkmale wie Gebäudeflächen, Bebauungsdichten und die Gebäudekomplexität lassen sich aus den detailgetreuen Grundrissen ableiten und mit dem bestehenden Datenbestand kombinieren. Durch die Verknüp fung dieser Datenquellen entsteht ein deutschlandweiter Datensatz, der einzelhausbezogen hochdifferenzierte Gebäudebasistypen umfasst. Dr. Tina Krügel Leibniz Universität Hannover Juristische Fakultät User generated Content: Wer gewährleistet die Qualität? 14:30 Uhr Ein Produkt muss halten, was es verspricht. Doch was verspricht einem Open Street Map oder all die anderen Datenquellen, die von tausenden Nutzern erstellt werden? Die Wirtschaft nimmt das Angebot dankend an: Viele Daten mit scheinbar einfachen Lizenzmodellen und sind dann auch noch kostenlos. Doch wer steht dafür gerade, wenn die Daten nicht stimmen? Wer sagt einem, welche Qualität Standard ist? Von wegen Qualität zahlt sich aus. Kosten soll es nichts, egal wie schlecht, so der Trend. Der Vortrag vom Institut für Rechtsinformatik skizziert die neuen Herausforderungen bei der Nutzung sogenannter User Generated Contents. Marco Lukec Telekom Shop Vertriebs gesellschaft mbh Punktgenau zum Erfolg: Potenzialorientierte Vertriebssteuerung 9:00 Uhr Um in lokalen Märkten die vorhandenen Absatzchancen beurteilen zu können, müssen individuelle Markteigenschaften und Abhängigkeiten bei der Planung von Vertriebszielen pro PoS berücksichtigt werden. Neben den klassischen betriebswirtschaftlichen Kennzahlen spielen Marktdaten in der Planung eine wichtige Rolle. Das Potenzialmodell der TSG umfasst und verbindet Ergebnisse aus den Fachbereichen Marktforschung, acrm, Mikrogeographie und des Geomarketings sowie interne und externe Informationen. Frank Mies shapefruit AG Social Media und dann? Facebook, Georeferenzierung und Datenschutz (Gemeinschaftsvortrag mit Clarissa Otto) 10:00 Uhr Social Networks bestimmen inzwischen den Alltag vieler Deutschen. Facebook & Co sind nicht nur ein Bestandteil unseres Lebens geworden sie sind wichtige Kommunikationsmittel für den Kundenkontakt und damit das Marketing. Die Schnittstellen zwischen Geo-Marketing und sozialen Netzen sind fließend. Die gesammelten Informationen sind immens und vielfach georeferenziert. Doch wo führt die Reise hin? Welche Informationen werden gesammelt, was kann man wie nutzen und was sagt eigentlich der Datenschutz dazu? Mario Di Ninni Rotwild Second Life war gestern. Wann kommt 1st Life? Interview und Diskussion, 11 Uhr 2003 startete Second Life, kurz SL, seine Erfolgsstory von Californien aus. Mit rund 21 Mio. registrierten Nutzern weltweit gehört es noch heute zu den erfolgreichsten Community-Netzwerken überhaupt. Aber warum scheiterte SL? Und wird SL wiederkommen und wenn ja wie? Als Real Life Anwendung? Der 3D-Trend in der Geoinformationsbranche könnte so jedenfalls in den Social Media Bereich überschwappen. Dipl. jur. Clarissa Otto Universtität Münster Social Media und dann? Facebook, Georeferenzierung und Datenschutz (Gemeinschaftsvortrag mit Frank Mies) 10:00 Uhr Social Networks bestimmen inzwischen den Alltag vieler Deutschen. Facebook & Co sind nicht nur ein Bestandteil unseres Lebens geworden sie sind wichtige Kommunikationsmittel für den Kundenkontakt und damit das Marketing. Die Schnittstellen zwischen Geo-Marketing und sozialen Netzen sind fließend. Die gesammelten Informationen sind immens und vielfach georeferenziert. Doch wo führt die Reise hin? Welche Informationen werden gesammelt, was kann man wie nutzen und was sagt eigentlich der Datenschutz dazu? Dr. Jörg Reinnarth Congenii Consulting Group Praxisbeispiele: Wie Geomarketing das Customer Relationship Management (CRM) optimiert 10:30 Uhr Kennen Sie das? Die CRM-Abteilungen der Unternehmen analysieren hauptsächlich Bestandskunden auf Basis der im Hause vorliegenden Daten. Der Blick über den Tellerrand fehlt. Gleichzeitig betrachtet das Geomarketing zunächst nur anonyme Daten auf Hausbasis. Erst die Kombination beider Disziplinen ermöglicht Ihnen von Ihren Kunden etwas über den gesamten Markt zu lernen. Dr. Jörg Reinnarth zeigt Ihnen Praxisbeispiele, wie Sie durch die Synergie aus Geomarketing- und CRM-Informationen eine Steigerung der Ergebnisse für Ihr Marketing erzielen. Dirk Schneider infas geodaten Koordinaten für alle: Der JCoder OSM (Open Street Map) 9:30 Uhr MarktAnalyst Enterprise: Die Generation Geomarketing 15 Uhr MarktMobile: Geomarketing live auf dem Smartphone 15:30 Uhr Geocodierung ist die Basis für Geomarketing. Kundenadressen werden validiert, anonymisiert und mit Geoschlüsseln und Koordinaten angereichert. Die Kosten einer Geocodierung waren in der Vergangenheit in den Koordi naten enthalten. Durch die kostenlose Datensubstanz Open Street Map gehört auch dies der Vergangenheit an. Der MarktAnalyst Enterprise vernetzt beliebige Anwender mit raumbezogenen Informationen. Via Internet. Ob in der Cloud oder im Unternehmen. Moderner geht s nicht. Durch die Geomarketing-App ist eine Marktsicht jetzt über mobile Endgeräte möglich. MarktMobile bietet überall schnellen Zugriff auf beliebige Unternehmensinformationen. Menno Smid infas Institut für angewandte Sozialwissenschaft Haushaltsversorgung regio nal: Marktanteile und Poten tiale in den Bereichen Tele kommunikation und Energie kleinräumig analysiert 15:30 Der infas-monitor Telekommunikation und Energie liefert aktuelle regionale Marktanteile zur Kommunikationsausstattung und Energieversorgung von Haushalten in Deutschland. Er basiert auf einer telefonischen Befragung mit Interviews im Dual-Frame-Verfahren. Die Befragungsergebnisse werden mit externen mikrogeografischen Daten zur Wohnumfeldtypologie verknüpft. Dieser Ansatz kombiniert in einem einzigartigen Verfahren Markt- und Sozialforschung mit Erkenntnissen des Geomarketings.

5 5 JUNI 2011 GEOMARKETING JOURNAL Vita Tobias Gödderz ist Business Manager Analysen bei infas geodaten und in dieser Funktion verantwortlich für diesen Geschäftsbereich. Nach einer Ausbildung zum Fachinformatiker für Anwendungsentwicklung studierte er in Bonn und Florenz Politische Wissenschaft (Schwerpunkt emp. Sozialforschung), Medienwissenschaft sowie VWL und war freiberuflicher Mitarbeiter beim statistischen Bundesamt. Sebastian Goßmann ist Gesellschafter und Mitglied der Geschäftsführung bei Sommer&Goßmann Media- Management. Sommer&Goßmann ist eine unabhängige, inhabergeführte Agenturgruppe, die Kompetenzen aus Geo- Services, Media-Services und Print-Services vereinen. Auf dieser Basis beraten, planen, forschen und entwickeln Sommer&Goßmann seit 1971 Media-Strategien für ihre Kunden. Marco Grewe ist Leiter Marketing Vertrieb bei Vorwerk Deutschland Stiftung & Co. KG. Seine berufliche Karriere startete er bereits 1994 bei Vorwerk als Vertriebstrainee und wurde später Bezirksleiter. Nach Zwischenstationen, u. a. als Leiter Großkundenvertrieb bei Vodafone, kehrte er 2003 als Leiter Produkte und Systeme zur Vorwerk Deutschland Stiftung & Co. KG zurück wurde er dort Leiter Direktvertrieb, seit 2009 ist er Leiter Marketing Vertrieb. Peter Hartz ist Senior Account Manager DACH bei der TomTom Germany & Co. KG. An der TU Berlin schloss er sein Studium mit dem Grad des Dipl.-Ing. Wirtschaftsingenieurwesen ab. Anschließend war er in verschiedenen nationalen und internationalen Vertriebs- und Marketingfunktionen bei der Tele Atlas Deutschland und der 3M Deutschland in den Bereichen Daten-Lizenzierung und Verkehrsmanagement tätig. Bei TomTom ist er zuständig für die Lizenzierung von Karten- und Verkehrs daten. Ludger Hertig ist Business Manager Marktdaten bei infas geodaten. Der Diplom-Geograph ist einer der Gründungsväter des Geomarketing und begleitet und gestaltet dessen Entwicklung seit 1987 bei infas geodaten in verschiedenen Funktionen. Von Beginn an war er maßgeblich am Aufbau des deutschlandweit ersten mikrogeographischen Systems LOCAL beteiligt. Als Nahtstelle zwischen Vertrieb und Produktion ist er heute für die Weiterentwicklung von LOCAL und den Bereich Marktdaten verantwortlich. Ulrike Kähny ist zuständig für Geo-Innvoationen bei infas geodaten. Die Diplom-Ingenieurin war vorher Teamleiterin Radio Support and Data bei der E-Plus Mobilfunk & Co. KG in Düsseldorf. Dr. Tina Krügel ist seit 2004 Mitarbeiterin am Institut für Rechtsinformatik. Sie studierte Rechtswissenschaften in Hannover und schloss ein Masterstudium in Hannover und Oslo an. Danach promovierte sie zur Dr. iur. in Hannover. Sie ist zugelassene Rechtsanwältin mit Schwerpunkt IT- Recht. Ihre Tätigkeit am Institut für Rechtsinformatik umfasst hauptsächlich die Erstellung von Expertisen im Datenschutzrecht wie z. B. zum Personenbezug von Geoinformationen, aber auch die Erstellung von Datenschutzkonzepten für europäische Forschungsprojekte im Bereich Medizinforschung. Marco Lukec ist seit 2007 bei der Telekom Shop Vertriebsgesellschaft mbh. Nach Abschluss des Studiums der Kartographie & Geomatik (Geoinformatik) begann seine berufliche Laufbahn 2004 bei infas geodaten wechselte er zur Telekom in die im Aufbau befindliche Abtei - lung Geomarketing. Dort beschäftigte er sich vor allem mit Expansion, Standortplanung und Perfor mance Management. Seit 2009 liegt sein Schwerpunkt auf Vertriebsplanung und -analysen sowie Potenzial- und marktorientierte Vertriebssteuerung. Frank Mies ist Vorstand der shapefruit AG, Agentur für kreative und strategische Kommunikation. Nach einer grafischen Ausbildung war Frank Mies im Bereich der IT-Forschung tätig. Im Anschluss machte er sich mit einem Unternehmen für Internet-Strategien selbstständig. Von dort wechselte er zur shapefruit AG, deren Vorstand er 2003 übernahm. Sein operativer Schwerpunkt liegt bei der Strategieentwicklung für den kommunikativen Auftritt von Unternehmen sowie bei der Einbindung neuer Medien. Mario di Ninni ist stv. Geschäftsführer der Rotwild Kommunikation. In Second Life errichtete Mario Di Ninni 1996 die virtuelle Insel von Reiner Calmund Calli Island. Er ist Spezialist für Web 2.0 und Social Media Marketing bei der Rotwild, deren Portfolio klassische Werbung, Below-the-line Kommunikation und neue Medien umfasst. Dipl. jur. Clarissa Otto ist aktuell Wiss. Mitarbeiterin am ITM an der Westfälische Wilhelms-Universität Münster. Bis 2009 absolvierte Clarissa Otto das rechtswissenschaftliche Studium an der Westfälische Wilhelms- Universität Münster und der Universität Passau. Seitdem ist sie Doktorandin bei Prof. Dr. Thomas Hoeren am Institut für Informations-, Telekommunikations- und Medienrecht (ITM) zum Thema: Geodaten, Geoinformationen und Geoinformationssysteme im Lichte des Urheberrechts. Seit 2010 ist sie außerdem wiss. Mitarbeiterin am ITM im von der Europäischen Kommission geförderten Projekt Legal Aspects of Public Sector. Dr. Jörg Reinnarth ist der Geschäftsführer der Congenii Consulting Group. Dr. Reinnarth arbeitet seit 10 Jahren in den Bereichen Strategisches und Analytisches CRM in den Branchen Telekommunikation, Finance, Kundenbindungsprogramme, Handel und e-commerce. Das Beratungshaus Congenii hat sich auf die Themen CRM, Business Intelligence und Kampagnenmanagement spezialisiert. Dirk Schneider ist Business-Manager Geosysteme und Geodaten bei der infas gedoaten. Nach dem Studium der Geographie mit dem Diplom-Abschluss beschäftigte er sich während seiner Anstellungen bei ESRI Deutschland und SAS Institute mit Geoinformatik, Geoinformationssystemen und Business-Analysen. Bei infas geodaten ist Dirk Schneider verantwortlich für die inhaltliche und kaufmännische Entwicklung des Geschäftsbereiches Geosysteme und Geodaten. Menno Smid ist seit 1995 geschäftsführender Gesellschafter beim Bonner Markt- und Sozialforschungsinstitut infas und Vorstandsvorsitzender der Actionpress Holding AG. Nach dem Studium war Menno Smid in der Kommission Statistik und Methoden des Instituts für Soziologie der Freien Universität Berlin tätig. Zu infas kam er im Jahre 1982, wo er 1993 die Leitung der Sozialforschung übernahm. Seit 1995 ist er geschäftsführender Gesellschafter. Der Moderator Prof. Dr. Jens Böcker Die Keynote-Speakerin Prof. Dr. Claudia Kemfert Vortrag um 13:15 Uhr Diskussionsforum: Kommt 1st Life? Second Life war Facebook & Co weit voraus 2003 startete Second Life, kurz SL, seine Erfolgsstory von Californien aus. Mit rund 21 Mio. registrierten Nutzern weltweit gehört es noch heute zu den erfolgreichsten Community-Netzwerken überhaupt. Aber warum scheiterte SL? Und wird SL wiederkommen und wenn ja wie? Als Real Life Anwendung? Der 3D-Trend in der Geoinformationsbranche könnte so jedenfalls in den Social Media Bereich überschwappen. Der Veranstalter infas geodaten Foto: Sabine Braun Prof. Dr. Jens Böcker ist Marketing-Professor an der Hochschule Bonn-Rhein-Sieg. Er studierte Betriebswirtschaftslehre mit den Schwerpunkten Marketing und Wirtschaftsinformatik in Göttingen. Nach einer dreijährigen Assistentenzeit bei Prof. Dr. Hans Knoblich am Institut für Marketing und Handel war er von 1994 bis 1996 Consultant für Strategie und Marketing bei Simon Kucher & Partners. Drei weitere Jahre war er dann bei Mannesmann o.tel.o in Köln. Heute ist er u. a. wissenschaftlicher Beirat der Management- und Strategieberatung Böcker Ziemen Management Consultants in Bonn sowie Moderator und Keynote-Speaker zahlreicher nationaler und internationaler Konferenzen. Prof. Dr. Claudia Kemfert leitet seit 2004 die Abteilung Energie, Verkehr, Umwelt am Deutschen Institut für Wirtschaftsforschung (DIW Berlin) und ist seit 2009 Professorin für Energieökonomie und Nachhaltigkeit an der Hertie School of Governance (HSoG). Claudia Kemfert ist Wirtschaftsexpertin auf den Gebieten Energieforschung und Klimaschutz. Sie ist Preisträgerin des DAAD und wurde im Jahr 2006 als Spitzenforscherin im Rahmen der Elf der Wissenschaft von der DFG, der Helmholtz und der Leibniz Gesellschaft ausgezeichnet. Claudia Kemfert berät zahlreiche Ministerien auf Bundes- und Landesebene. U. a. ist sie Mitglied der Advisory Group on Energy der Europäischen Kommission (DG Research) und des Frank furter Zukunftsrates. Diskussionsforum um Uhr Als Forumsgast konnte das KFG den Gründer von Calli Island gewinnen. Mario da Ninni und sein Team entwarfen für Reiner Callmund 2006/2007 seine eigene Insel mit Fußball-Stadion und getreu nachgeahmten Privathaus. infas geodaten ist Pionier und einer der Marktführer für Geomarketing. LOCAL ist das erste mikrogeographische Raster und wurde bereits vor 30 Jahren für die Wahlforschung entwickelt. Heute liefert das Datenmodell LOCAL 2011 der Wirtschaft strategisch flächendeckend wichtige Marktdaten bis auf Hausebene. Eigene Softwareprodukte wie das Geomarketing-Komplettsystem MarktAnalyst, die Web - version MarktExplorer oder der JCoder als leistungsfähigste Geocodierungssoftware bieten eine hohe Performance bei höchster Flexibilität. Ein breites Spektrum an Marktanalysen runden das 3d-Marketing-Portfolio von infas geodaten ab. infas geodaten führt mit dem Kompetenzforum Geomarketing seit sieben Jahren das einzige monothematische Forum für Anwender und Anbieter durch.

6 GEOMARKETING JOURNAL JUNI Der Schatz des Marketeers: Mehr Wissen über Kunden Wann kommt meine Botschaft wo und bei wem richtig an? Marketing ist derzeit spannender denn je. Die Mechanismen der Kommunikation verändern sich nachhaltig. Die Anzahl der durchschnittlichen Kommunikationskontakte liegt heute pro Person bei ca pro Tag! Für Unternehmen bedeutet dies, die bisherigen Erfolgsfaktoren in der Kommunikation mit dem Kunden kritisch zu hinterfragen und sich entsprechend neu auszurichten. Wann kommt meine Botschaft wo bei wem richtig an? Das ist die zentrale Frage, die das Marketing heute und morgen zu beantworten hat. Die Basis für die Beantwortung ist Prof. Böcker ist Moderator des Kompetenzforum Geomarketing Kompakt am 7.7. in Bonn. eine kontinuierliche Verdichtung des Wissens über Kunden. Die Herausforderung besteht darin, die verfügbaren Informationsquellen systematisch zu nutzen, die relevanten Daten zu filtern und daraus die richtigen Schlüsse zu ziehen. Entscheidend sind vor allem die Informationen zu den Affinitäten bezüglich der Mediennutzung und die Nutzung räumlicher Geodaten. Gerade diese bieten belastbare Informationen über Lebensstil, Kaufkraft und mögliche Kaufabsichten. Der seit Jahren zu beobachtende Paradigmenwechsel im Sinne einer Relativierung der Massenkommunikation und einer Stärkung der direkten, personenbezogenen Kommunikation wird sich damit weiter beschleunigen. (JB) ca Kontakte pro Tag Der Customer Cube: Alle Informationen über Ihre Kunden, Interessenten und Potenziale Die komplette Datenbasis für intelligentes Cross- und Multichannel-Marketing Analysen 3d: Zielgruppen, Märkte und Potenziale aus allen Perspektiven Intelligente Analysen betrachten die räumliche Distanz zwischen Angebot und Nachfrage als Basis für die Steuerung von Neu- und Bestandsbusiness Sag mir wer du bist und ich sag dir was du kaufst. So, oder so ähnlich lautet der klassische Ansatz bei der Analyse von Neu- und Bestandskundendaten. Moderne Ansätze integrieren heute außerdem die entscheidende Dimension des wo bei der Beurteilung von Absatzpotenzialen. In eine 3d-Analyse fließen deswegen nicht nur Merkmale wie Kaufkraft und Affini täten ein, sondern vor allem räumliche Kom ponenten. Erst durch eine Verknüpfung aller Dimensionen lässt sich die Distanz (oder Nähe) zwischen Angebot und Nachfrage abschließend beurteilen: räumlich, emotional und finanziell. Betrachtet werden dabei sowohl die tatsächliche körperliche Entfernung etwa zwischen Kunde und Shop oder Werbeträger als auch viele weitere Kennziffern, die eben nur raumbezogen vorliegen. Wenn z. B. in einem Straßenabschnitt viele Villen stehen, so lässt sich daraus auf bestimmte wirtschaftliche Verhältnisse und Affinitäten schließen auch wenn die einzelnen Personen selbst dort nicht bekannt sind. Auf dieser Basis lässt sich dann ein Distanzfaktor zwischen Unternehmen und Zielgruppe bestimmen, der die Basis für effektive Maß nahmen ist. (GT) Vortrag von Tobias Gödderz um Uhr Für alle Branchen und Produkte gilt: Je umfangreicher und präziser die Informationsbasis über die Zielgruppe, umso effektiver lassen sich Planung, Vertrieb und Kommunikation steuern. Genau das ist der Ansatz von Marketing 3d. Alle Dimensionen sollen abgebildet werden: Informationen zur Zielgruppe, Informationen zu Produkt oder Branche sowie Geoinformationen. Der Raum ist dabei die entscheidende Verbindung zwischen Angebot und Nachfrage, zwischen Produkt und Kunde. Der Customer Cube beinhaltet immer alle der für das jeweilige Unternehmen bzw. dessen Branche relevanten Markt- und Geodaten aus der größten mikrogeographischen Datenbank LOCAL 2011 von infas geodaten. Die Integration der individuellen Daten des Unternehmens (Standorte, Kunden, Umsätze, Vertriebsstellen/-gebiete usw. usf.) macht daraus eine absolut komplette und individuelle Sicht auf den bestehenden und die potenziellen Kunden und Interessenten. Auf dieser Basis lassen sich Cluster bilden, die jedes Gebiet charakterisieren. Kunden- und Zielgruppen lassen sich räumlich segmentieren, Einzugs- und Vertriebsgebiete bewerten, Regionen mit hohem Absatzpotenzial zielgenau ermitteln. Es zeigt sich, wo welcher Marketing-Mix Erfolg verspricht. (GT) Vortrag von Tobias Gödderz um Uhr

7 7 JUNI 2011 GEOMARKETING JOURNAL Neue Gebäudetypen für Ihr CRM infas geodaten entwickelt hochdifferenzierte Gebäudebasistypen auf Basis amtlicher Grundrisse Grundlage für diesen innovativen Da ten satz bildet wie bisher die eigene exklusive Schober Hausbewertung. Das ist die einzige systematische bundesweite Einzelhausbegehung, die 19 Millionen Gebäude vor Ort nach neun Kriterien bewertet. Diese Kriterien umfassen sowohl gebäudespezifische als auch umge bungsbezogene Merkmale wie z. B. Wohngegend und Straßencharakteristik. Diese Informationen werden und diese Kombination ist neu mit hochgenauen amtlichen Gebäudegrundrissen vali diert und hoch ausdifferenziert. Diese Daten bestechen durch ihre Aktualität und den hohen Detaillierungsgrad. Genau letztere Komponente liefert die essentiellen Parameter, um eine höhere Differenzierung der bestehenden Gebäudetypen zu gewinnen. So erhält man Merkmale wie z. B. Ge bäude fläche, Bebauungsdichte, Bauwerkkom plexität und Entfernungs parameter, aber auch charakteristische Informa tionen zu Alter, Bauweise Gestaltung, etc. Der exklusive Zugriff auf eine deutschland - weit umfassende Firmendatenbank ermöglicht die Typisierung aller gewerblich ge - nutzten Objekte. Im Ergebnis liefert die Verknüpfung einer Vielzahl von Merk malen aus unabhängigen Datenquellen einzelhausbezogen hochdifferenzierte Gebäudebasistypen. (UK) LOCAL 2011 Das neue Mikroraster Aktuelle Updates und komplett neue Datenprodukte LOCAL ist das älteste und zugleich jüngste mikrogeographische Marketingraster. Seit 2009 stringent an der amtlichen Hierarchie ausgerichtet und fortlaufend erweitert wie aktualisiert. Den kleinsten Baustein innerhalb eines Wohnquartiers wird die LOCAL Nachbarschaft bilden, der Le - bens mittelpunkt unserer Lebenswelt. Vortrag von Ulrike Kähny um Uhr Open Source, Open Data: Als der Handschlag noch zählte User generated Content senkt Kosten bei Datenerfassung und Lizenzierung. Aber alles ohne gewähr, oder? Koordinaten für alle: Der JCoder OSM (OpenStreetMap) Die beste Geocodierungs-Software jetzt mit Anbindung an die kostenlose Open Data Substanz Der bewährte JCoder bietet jetzt ne - ben den bekannten Datensubstanzen von TomTom, T-Com und Kataster eine weitere innovative Datengrundlage. Das mit der infoware entwickelte Produkt wird unter dem Namen JCoder OSM vertrieben. Der JCoder OSM ermöglicht die Integration der Daten aus dem OpenStreetMap-Projekt über die bekannten Webseiten und Dienste. (SD) Ein Produkt muss halten, was es verspricht. Doch was verspricht einem Open Street Map oder all die anderen Datenquel len, die von tausenden Nutzern erstellt wird? Die Wirtschaft nimmt das Angebot dankend an: Viele Daten mit scheinbar einfachen Lizenzmodellen und dann auch noch kostenlos. Doch wer steht dafür gerade, wenn die Daten nicht stimmen? Wer sagt einem, welche Qualität Standard ist? Von wegen Quali tät zahlt sich aus. Kosten soll es nichts, egal wie schlecht, so der Trend. Der Vor - trag vom Institut für Rechtsinformatik skizziert die neuen Herausforderungen bei der Nutzung sogenannter User Generated Con tents. (HM) Vortrag von Dirk Schneider um Uhr Eine einheitlich feinräumige Unterteilung von Siedlungsstrukturen, die ein homogenes Bild der Wohnverhältnisse wiedergibt, ist bislang nicht verfügbar. infas geodaten entwickelt für LOCAL 2011 derzeit den ersten Datensatz, der das Bundesgebiet feinräumig in Kategorien von Wohnverhältnissen gliedert. Für LOCAL 2011 werden auch die Wohnquartiere und Statistischen Einheiten überarbeitet bzw. neu erstellt. Am Ende werden knapp 73 % der Einwohner Deutschlands in homogene Gebiets einheiten gegliedert sein. (HL) Vortrag von Dr. Tina Krügel um Uhr Geocodierte Kunden und Filialen in der 3D-Ansicht aus OpenStreetMap Vortrag von Ludger Hertig um Uhr

8 8 JUNI 2011 GEOMARKETING JOURNAL Anmeldung zum Kompetenzforum Geomarketing Kompakt am Web: Kontakt: Anke Weslowski Fon: Fax: Absatzmarketing Affiliate Marketing B2B-Marketing B2C-Marketing Baumarketing Benchmarketing Beschaffungsmarketing Bildungsmarketing Club- & Discothekenmarketing Cross-Marketing Dialogmarketing Dienstleistungs- Marketing Direct Marketing E-Marketing Absatzmarketing? -Marketing Emotional-Marketing Erlebnismarketing Ethno- Marketing Event-Marketing Gender-Marketing Gewinnbringendes Marketing Globales Marketing Guerilla-Marketing History-Marketing Imagemarketing Internationales Marketing Internetmarketing Investitionsgüter-Marketing Konsum- und Luxusgü- termarketing Konsumentenverhalten Kundenzufriedenheit Leserfreundliche Texte Linguistische Markenführung Low-Budget Marketing Loyalitätsmarketing Marken- Management Marketing für kleine und mittelständische Unternehmen Marketingprozesse Marktforschung Marktpsychologie Messetraining Mobile Marketing Network Marketing Non-Profit-Marketing Online Marketing Produktmanagement Public Marketing Relationship Marketing Selbstmarketing Social Media Marketing Spenden- Marketing Suchmaschinen-Marketing Technischer Vertrieb Telefonmarketing Trojanisches Marketing Unkonventionelles Marketing Verkaufsförderung Webvideos im Vertrieb Weiterbildung Marketing Werbung Absatzmarketing Affiliate Marketing B2B-Marketing B2C-Marketing Baumarketing Benchmarketing Beschaffungsmarketing Bildungsmarketing Club- & Discothekenmarketing Cross-Marketing Dialogmarketing Dienstleistungs- Marketing Direct Marketing E-Marketing -Marketing Emotional-Marketing Erlebnismarketing Ethno-Marketing Event-Marketing Gender- Marketing Gewinnbringendes Marketing Globales Marketing Guerilla-Marketing History-Marketing Imagemarketing Internationales Marketing Internetmarketing Investitionsgüter-Marketing Konsum- und Luxusgütermarketing Konsumentenverhalten Kundenzufriedenheit Leserfreundliche Texte Linguistische Markenführung get Marketing Loyalitätsmarketing Marken-Management Marketing für kleine und Low-Budmittelständische Unternehmen Marketingprozesse Marktforschung Marktpsychologie Messetraining Mobile Marketing Network Marketing Non-Profit-Marketing Online Marketing Produktmanagement Public Marketing Relationship Marketing Selbstmar- Wie es richtig geht, steht in acquisa. keting Social Media Marketing Spenden-Marketing Suchmaschinen-Marketing Technischer Vertrieb Telefonmarketing Trojanisches Marketing Unkonventionelles Mar- acquisa ist das führende Magazin für direkten Kundendialog und richtet keting Verkaufsförderung Webvideos im Vertrieb Weiterbildung Marketing Werbung Informationen, Beratung und Abo unter Tel oder Web-Anmeldung: einfach direkt jederzeit sich an Entscheider im multimedialen, interaktiven Kundendialog. acquisa bietet komprimierte und praxisnahe Hintergrundinformationen sowie Tipps, Tools und Anwendungen für Kunden gewinnung, Kundenbindung und Kundenwertsteigerung. Die neue Generation Geomarketing Der MarktAnalyst Enterprise Der MarktAnalyst Enterprise ver - netzt Anwender mit raumbezogenen Informa tio nen. Als serverbasierte Geomarke ting lösung für ganze Unternehmen kann er die unterschiedlichen Anforderungen in den verschiedenen Abteilungen kostengünstig realisieren. Außerdem integriert er sich nahtlos in bestehende Arbeitsprozesse. Mit MarktAnalyst Enterprise steht zum ersten Mal eine homogene Lösung mit voller Geoverarbeitungsfunktionalität zur Verfügung. Das Geomarketing kann ein Unternehmen dann auf zentralen Servern bereitstellen, damit die verschiedenen Anwender es alle nutzen können. Der MarktAnalyst Enterprise orientiert sich am Service. Das heißt, Adressen können über webbasierte Dienste geocodiert, optimale Routen können berech net oder Analysen in aussagekräftigen Karten dargestellt werden. Die Anwendungen werden zentral verwaltet und können auf eine beliebige Nutzerzahl eingestellt werden. So bleiben die laufenden Betriebskosten gering. Ein Zugang ist über den Browser von nahezu jedem Endgerät möglich. (SD) Vortrag von Dirk Schneider um Uhr IMPRESSUM Herausgeber: infas geodaten Villa Marienforst Marienforster Str. 52, Bonn, Phone , Fax , daten.de Im Verbund der Schober Group Verantwortlicher Redakteur: Eckhard Georgi (EG) Anzeigenleitung: Silke van Exel, Phone Erscheinungsweise: 1/4-jährlich, Auflage: Gestaltung: Art:Büro, Dietmar Putscher, Köln Copyright: Copyright aller Karten by GeoContent, Tele Atlas und infas geodaten. Copyright des Journals by infas geodaten. Verwendung von Inhalten oder Abbildungen, auch in Auszügen, ist grundsätzlich nicht gestattet. Ausnahmen bedürfen einer schrift lichen Genehmigung durch den Herausgeber. Autorennachweis: Siehe jeweilige Artikel, Namenskürzel: EG: Eckhard Georgi, GT: Tobias Gödderz, HL: Ludger Hertig, HM: Michael Herter, JB: Jens Böcker, SD: Dirk Schneider, UK: Ulrike Kähny Bildnachweis: Alle Karten: GeoContent, Tele Atlas und infas geodaten, Abbildungen/Illustrationen/Montagen: infas geodaten / Dietmar Putscher weitere Fotos: S. 1 Vorwerkbild: obs/vorwerk & Co. KG // S. 5 Sabine Braun (Claudia Kemfert) // fotolia.com: S.6 arsdigital (Fernseher), Scanrail (Computer), Stephen Coburn (Telefon), Falko Matte (Brief), Diana Taliun (Radio), Patrikeevna (Radio), Philip Date (Frau mit Apfel) // panthermedia.net: S. 6 Trinette Reed (Frau oben) acdm_absatzmarketing_210x297.indd :35:08

Next Level Geomarketing. Geomarketing. Einfach, schnell & effizient Kundenpotenziale analysieren. Herzlich Willkommen!

Next Level Geomarketing. Geomarketing. Einfach, schnell & effizient Kundenpotenziale analysieren. Herzlich Willkommen! Next Level Geomarketing Geomarketing Einfach, schnell & effizient Kundenpotenziale analysieren Herzlich Willkommen! 3. März 2015 Seite 1 Im Verbund der Schober Group Seite 2 Über uns Historie Über 30 Jahre

Mehr

Statistische Daten im Geomarketing. Ein Unternehmen der Schober Group

Statistische Daten im Geomarketing. Ein Unternehmen der Schober Group Statistische Daten im Geomarketing Was ist Geomarketing? Marketing ist die konsequente Ausrichtung eines Unternehmens, seine Produkte optimiert abzusetzen. Die Zielgruppe stellt die Interessentengruppe

Mehr

Geo-Analyse-Paket Mit CRM & Geomarketing Vertriebspotenziale heben

Geo-Analyse-Paket Mit CRM & Geomarketing Vertriebspotenziale heben Geo-Analyse-Paket Mit CRM & Geomarketing Vertriebspotenziale heben Erfahren Sie, wie Sie durch Verknüpfung von CRM und Geomarketing zusätzliche Vertriebspotenziale heben und Marketingmaßnahmen optimieren

Mehr

Business in Zeiten von Big Data

Business in Zeiten von Big Data Business in Zeiten von Big Data B2C B2B Sie wissen: Name, Produkt, Umsatz, Adresse Wir wissen: Weitere Konsumaffinitäten, Preisbewusster Mobilitätstyp, Wohnumfeld Sie wissen: Firmenname und Adresse Wir

Mehr

Geodaten im Geomarketing Die Rolle amtlicher Basisdaten. Ein Unternehmen der Schober Group

Geodaten im Geomarketing Die Rolle amtlicher Basisdaten. Ein Unternehmen der Schober Group Geodaten im Geomarketing Die Rolle amtlicher Basisdaten Wissen, was. Marketing ist die konsequente Ausrichtung eines Unternehmens seine Produkte optimiert abzusetzen (veraltet Absatzwirtschaft) Ein Produkt

Mehr

Schober Targeting System ecommerce

Schober Targeting System ecommerce Schober Targeting System ecommerce Crossmediale, systematische Marktbearbeitung Vom einzelnen Baustein bis zur Gesamtstrategie Modulare Lösungen sofort einsetzbar IST IHR INFORMATIONS- MANAGEMENT UP to

Mehr

Schober Targeting System Automotive

Schober Targeting System Automotive Schober Targeting System Automotive IST IHR INFORMATIONS- MANAGEMENT UP to DATE? Nur wer die relevanten Informationen über seine Kunden und seinen Markt hat und wer sie zielgerichtet verwerten kann, ist

Mehr

accantec vergrößert Unternehmenszentrale in Hamburg

accantec vergrößert Unternehmenszentrale in Hamburg Pressemitteilung Hamburg, 12.02.2014 accantec vergrößert Unternehmenszentrale in Hamburg Kontinuierliches Wachstum des Business Intelligence Dienstleisters erfordern neue Angebote für Kunden und mehr Platz

Mehr

Schober Targeting System für Versicherungen

Schober Targeting System für Versicherungen Schober Targeting System für Versicherungen Crossmediale, systematische Marktbearbeitung Vom einzelnen Baustein bis zur Gesamtstrategie Modulare Lösungen sofort einsetzbar IST IHR INFORMATIONS- MANAGEMENT

Mehr

Dynamischer Content nach Zeit, Ort und Zielgruppe.

Dynamischer Content nach Zeit, Ort und Zielgruppe. DIGITAL MEDIA UND GEODATEN Dynamischer Content nach Zeit, Ort und Zielgruppe. Folie 1 Interactive Audience Measurement 14.10.2015 infas 360 Eckhard Georgi DIGITAL MEDIA UND GEODATEN Unser Unternehmen Gezielter

Mehr

Schober Targeting System Touristik

Schober Targeting System Touristik Schober Targeting System Touristik IST IHR INFORMATIONS- MANAGEMENT UP to DATE? Nur wer die relevanten Informationen über seine Kunden und seinen Markt hat und wer sie zielgerichtet verwerten kann, ist

Mehr

Mit digitaler Kommunikation zum Erfolg. Sabine Betzholz-Schlüter 19. November 2015

Mit digitaler Kommunikation zum Erfolg. Sabine Betzholz-Schlüter 19. November 2015 Mit digitaler Kommunikation zum Erfolg Sabine Betzholz-Schlüter 19. November 2015 Überblick Warum digitale Kommunikation/ Internet-Marketing? Einfaches Vorgehen zur Planung und Umsetzung im Überblick Vorstellung

Mehr

Marketing in Zeiten von Big Data

Marketing in Zeiten von Big Data Mehr Wissen. Gezielter Handeln. Marketing in Zeiten von Big Data Data Driven Marketing Mehr Wissen. Gezielter Handeln. Seit über 50 Jahren beschäftigen sich die Unternehmen der infas Holding AG mit der

Mehr

Feedback in Echtzeit. Social Media Monitoring Services von Infopaq. SOCIAL MEDIA

Feedback in Echtzeit. Social Media Monitoring Services von Infopaq. SOCIAL MEDIA MEDIENBEOBACHTUNG MEDIENANALYSE PRESSESPIEGELLÖSUNGEN Feedback in Echtzeit. Social Media Monitoring Services von Infopaq. SOCIAL MEDIA Risiken kennen, Chancen nutzen. So profitiert Ihr Unternehmen von

Mehr

PTV MAP&MARKET BASIC WIE SCHAUT MAN DEM ERFOLG IN DIE KARTEN? Geocodieren Sie Adressen punktgenau. Visualisieren Sie Ihre Unternehmensdaten

PTV MAP&MARKET BASIC WIE SCHAUT MAN DEM ERFOLG IN DIE KARTEN? Geocodieren Sie Adressen punktgenau. Visualisieren Sie Ihre Unternehmensdaten PTV MAP&MARKET BASIC WIE SCHAUT MAN DEM ERFOLG IN DIE KARTEN? Geocodieren Sie Adressen punktgenau Visualisieren Sie Ihre Unternehmensdaten Analysieren Sie Zusammenhänge Treffen Sie die richtigen Entscheidungen

Mehr

become one Agentur für digitales Marketing und Vertrieb www.explido.de

become one Agentur für digitales Marketing und Vertrieb www.explido.de become one Agentur für digitales Marketing und Vertrieb www.explido.de Agentur für digitales Marketing und Vertrieb explido ist eine Agentur für digitales Marketing und Vertrieb. Die Experten für Performance

Mehr

Smarter Travel & Transport in the Age of Social Business Ivo Koerner Vice President Software Group, IMT Germany

Smarter Travel & Transport in the Age of Social Business Ivo Koerner Vice President Software Group, IMT Germany Smarter Travel & Transport in the Age of Social Business Ivo Koerner Vice President Software Group, IMT Germany 1 Welcome & Begrüßung Social Business = Social Networks Commerzialisierung von IT und anderen

Mehr

Hannover, 20.03.2015 Halle 5 Stand A36

Hannover, 20.03.2015 Halle 5 Stand A36 Integrierte Unternehmensinformationen als Fundament für die digitale Transformation vor allem eine betriebswirtschaftliche Aufgabe Hannover, 20.03.2015 Halle 5 Stand A36 Business Application Research Center

Mehr

Schober Targeting System Fundraising

Schober Targeting System Fundraising Schober Targeting System Fundraising Crossmediale, systematische Marktbearbeitung Vom einzelnen Baustein bis zur Gesamtstrategie Modulare Lösungen sofort einsetzbar IST IHR INFORMATIONS- MANAGEMENT UP

Mehr

Contact Center. Wir haben einen guten Draht zu Menschen. Burda Direkt Services GmbH

Contact Center. Wir haben einen guten Draht zu Menschen. Burda Direkt Services GmbH Contact Center Burda Direkt Services GmbH Hubert-Burda-Platz 2 77652 Offenburg T. +49-781-84-6364 F. +49-781-84-6146 info@burdadirektservices.de www.burdadirektservices.de Wir sprechen Menschen an Durch

Mehr

Kundenmanagement im Multi-Channel-Zeitalter

Kundenmanagement im Multi-Channel-Zeitalter Kundenmanagement im Multi-Channel-Zeitalter Wie gut kennen Sie Ihre Kunden? München, 24. März 2015 Muna Hassaballah Senior Consultant Muna.Hassaballah@SHS-VIVEON.com 30.03.2015 Kurzvorstellung Senior Consultant

Mehr

Der Wert Ihrer Daten... ist Ihr VALyou. VALyou Software GmbH Ihr Partner bei der Optimierung datenbankgestützter Geschäftsprozesse

Der Wert Ihrer Daten... ist Ihr VALyou. VALyou Software GmbH Ihr Partner bei der Optimierung datenbankgestützter Geschäftsprozesse Der Wert Ihrer Daten...... ist Ihr VALyou VALyou Software GmbH Ihr Partner bei der Optimierung datenbankgestützter Geschäftsprozesse Zeit und Wert 1996 Am Anfang stehen zwei große Namen: Professor Siegfried

Mehr

Seminartermine 2014. Shopper Research Basics. Umsetzbare Erkenntnisse mit den richtigen Methoden

Seminartermine 2014. Shopper Research Basics. Umsetzbare Erkenntnisse mit den richtigen Methoden Seminartermine 2014 Shopper Research Basics Umsetzbare Erkenntnisse mit den richtigen Methoden Shopper Research ist ein kommerziell orientiertes Anwendungsfeld der Käuferverhaltensforschung, das sich mit

Mehr

Da Ros Consulting GmbH. Da Ros Consulting GmbH

Da Ros Consulting GmbH. Da Ros Consulting GmbH Da Ros Consulting GmbH ESRI Infoveranstaltung 2007, Downloadversion Geomarketing mit MarktAnalyst für f r ArcGIS 23. August 2007, ZürichZ Da Ros Consulting GmbH Sonnenhaldenstrasse 18 CH-9243 Jonschwil

Mehr

Basispresseinformation zweipunktnull

Basispresseinformation zweipunktnull Basispresseinformation zweipunktnull Innovationen leben gelebte Innovationen. Unternehmen müssen die Technologien und Lösungsansätze ihrer Außenkommunikation zeitgerecht anpassen, damit Kunden und Interessenten

Mehr

Gebietsplanung I. GeoDaten GeoSoftware GeoMarketing GeoSolutions. 1. Kompetenztag Geomarketing Österreich Mag. Paul Schreilechner. www.bgis.

Gebietsplanung I. GeoDaten GeoSoftware GeoMarketing GeoSolutions. 1. Kompetenztag Geomarketing Österreich Mag. Paul Schreilechner. www.bgis. GeoDaten GeoSoftware GeoMarketing GeoSolutions Gebietsplanung I 1. Kompetenztag Geomarketing Österreich Mag. Paul Schreilechner 2001-2009 BGIS GmbH. Alle Rechte vorbehalten. Unser Angebot Software GIS-Software,

Mehr

ERP und CRM LIEBE oder doch eine ZWECKEHE. Mario Knezovic Senior Consultant nasdo AG. Benutzerfreundlichkeit vs. Funktionalität

ERP und CRM LIEBE oder doch eine ZWECKEHE. Mario Knezovic Senior Consultant nasdo AG. Benutzerfreundlichkeit vs. Funktionalität ERP und CRM LIEBE oder doch eine ZWECKEHE Mario Knezovic Senior Consultant nasdo AG Benutzerfreundlichkeit vs. Funktionalität So funktioniert Zusammenarbeit: Integration von CRM CRM-Griff ins ERP: Systemübergreifende

Mehr

implexis GmbH: Kompetente Lösungen für smarte Anforderungen www.implexis-solutions.com

implexis GmbH: Kompetente Lösungen für smarte Anforderungen www.implexis-solutions.com implexis GmbH: Kompetente Lösungen für smarte Anforderungen www.implexis-solutions.com Kompetente Lösungen für smarte Anforderungen Wir integrieren ERP Systeme in Multi Channel Handelsunternehmen und sorgen

Mehr

Checkliste 10 Tipps für ein erfolgreiches Social Media Marketing

Checkliste 10 Tipps für ein erfolgreiches Social Media Marketing Checkliste 10 Tipps für ein erfolgreiches Social Media Marketing WiPeC - Experten für Vertrieb & Marketing 2.0 www.kundengewinnung-im-internet.com WiPeC-Checkliste 10 Tipps für ein erfolgreiches Social

Mehr

Work@Valiton. Work@Valiton. Copyright Valiton GmbH

Work@Valiton. Work@Valiton. Copyright Valiton GmbH INHALTSÜBERSICHT 01 Stellenanzeige 02 Unsere Bereiche 03 Karrierepfade 04 Warum zu Valiton wechseln 05 Eckdaten zu Valiton 06 Unsere Standorte 01 STELLENANZEIGE Sie suchen Eine positive und professionelle

Mehr

PRESSE-INFORMATION NEU: LÜNENDONK -MARKTSTICHPROBE 2012 BUSINESS INTELLIGENCE ALS KERNKOMPETENZ

PRESSE-INFORMATION NEU: LÜNENDONK -MARKTSTICHPROBE 2012 BUSINESS INTELLIGENCE ALS KERNKOMPETENZ PRESSE-INFORMATION BI-22-08-12 NEU: LÜNENDONK -MARKTSTICHPROBE 2012 BUSINESS INTELLIGENCE ALS KERNKOMPETENZ Spezialisierte BI-Anbieter wachsen um 19,3 Prozent Datenintegration ist das Top-Thema Anbieter

Mehr

Content Marketing. Strategisch gedacht. Perfekt organisiert.

Content Marketing. Strategisch gedacht. Perfekt organisiert. Content Marketing. Strategisch gedacht. Perfekt organisiert. Wie kommt die Strategie ins Content Marketing? Wissen Sie eigentlich, wieviel Geld Sie durch unnützen Content verschwenden? Es gibt eine einfache

Mehr

Virales Marketing mit Smartphones. Jens Doose - Onwerk GmbH 05.11.2010

Virales Marketing mit Smartphones. Jens Doose - Onwerk GmbH 05.11.2010 Virales Marketing mit Smartphones Jens Doose - Onwerk GmbH 05.11.2010 Über Onwerk Was ist ein Smartphone? Eigene Inhalte auf dem Telefon Statistiken Virales Marketing Mobiles virales Marketing Beispiel

Mehr

COMARCH LOYALTY MANAGEMENT. Loyalität stärken, Engagement erhöhen und Gewinne maximieren

COMARCH LOYALTY MANAGEMENT. Loyalität stärken, Engagement erhöhen und Gewinne maximieren COMARCH LOYALTY MANAGEMENT Loyalität stärken, Engagement erhöhen und Gewinne maximieren GESCHÄFTLICHE HERAUSFORDE- RUNGEN Kundenorientierte Unternehmen müssen heute aus einer Vielzahl an Möglichkeiten

Mehr

Marketing mit Facebook & Co.

Marketing mit Facebook & Co. Internetmarketing für Unternehmer Marketing mit Facebook & Co. Internetmarketing für Unternehmen eine Überlebensfrage! www.hogeluecht-werbeberatung.de 1 Ein paar Worte zu mir: Meine Name ist Holger Hogelücht.

Mehr

Der starke Partner für Ihre IT-Umgebung.

Der starke Partner für Ihre IT-Umgebung. Der starke Partner für Ihre IT-Umgebung. Leistungsfähig. Verlässlich. Mittelständisch. www.michael-wessel.de IT-Service für den Mittelstand Leidenschaft und Erfahrung für Ihren Erfolg. Von der Analyse

Mehr

manager-lounge Der exklusive Businessclub des manager magazins

manager-lounge Der exklusive Businessclub des manager magazins manager-lounge Der exklusive Businessclub des manager magazins Wir über uns Der Businessclub des manager magazins Die manager-lounge ist ein exklusiver Businessclub für Führungskräfte, die auf dem Weg

Mehr

Jongleure des Wandels. Digitalisierung vs. Marketing-Organisationen

Jongleure des Wandels. Digitalisierung vs. Marketing-Organisationen Jongleure des Wandels Digitalisierung vs. Marketing-Organisationen Jongleure des Wandels Gegenstand unserer B2B-Studie 2015 ist der Einfluss digitaler Technologien, Maßnahmen und Instrumente auf Marketing-Organisationen.

Mehr

Seminar-Angebot Augmented Reality für Marketing und Vertrieb

Seminar-Angebot Augmented Reality für Marketing und Vertrieb Seminar-Angebot Augmented Reality für Marketing und Vertrieb Arrival of Next Generation Marketing Erfolgreich Kunden gewinnen und binden Marken und Shops in der Nähe werden gefunden und bewertet Print

Mehr

CONTENT TAKES THE LEAD

CONTENT TAKES THE LEAD 234567 CONTENT TAKES THE LEAD SIEBEN TRENDS IM CONTENT MARKETING IN 2016 www.content-marketing-forum.com https://www.facebook.com/content.marketing.forum 234567 CONTENT TAKES THE LEAD SIEBEN TRENDS IM

Mehr

FOXIN STRATEGIE- UND MARKETINGBERATUNG IHR BUSINESS-PARTNER FÜR STRATEGIE, MARKETING UND DIGITALE TRANSFORMATION.

FOXIN STRATEGIE- UND MARKETINGBERATUNG IHR BUSINESS-PARTNER FÜR STRATEGIE, MARKETING UND DIGITALE TRANSFORMATION. STRATEGIE- UND MARKETINGBERATUNG IHR BUSINESS-PARTNER FÜR STRATEGIE, MARKETING UND DIGITALE TRANSFORMATION. IHR WETTBEWERBSVORTEIL FÜR STRATEGIE UND MARKETING. FELIX FRANKEN DIPL. REGIONALWISSENSCHAFTLER

Mehr

Familienurlaub goes Web 2.0 Trends & aktuelle Entwicklungen im Online Marketing

Familienurlaub goes Web 2.0 Trends & aktuelle Entwicklungen im Online Marketing Familienurlaub goes Web 2.0 Trends & aktuelle Entwicklungen im Online Marketing Thomas Hendele Hotelfachmann & Tourismusfachwirt (IHK) seit 3 Jahren selbstständig seit 8 Jahren beratend tätig seit 10 Jahren

Mehr

FX RE-D Wirtschaftsförderung

FX RE-D Wirtschaftsförderung FX RE-D Wirtschaftsförderung OHNE MEHRAUFWAND Das Produkt für die Business Prozesse der Wirtschaftsförderung Kommunale Strukturen effizient gestalten. ORGANISIERT IHRE DATEN BESCHLEUNIGT IHRE ARBEITSABLÄUFE

Mehr

Wertbeitrag der IT in Unternehmen steigt und wird durch. Systemintegration und Hybrid Cloud sind Top-Themen der

Wertbeitrag der IT in Unternehmen steigt und wird durch. Systemintegration und Hybrid Cloud sind Top-Themen der PRESSE-INFORMATION IT- 15-04- 15 LÜNENDONK - WHITEPAPER: 5 VOR 12 DIE DIGITALE TRANSFORMATION WARTET NICHT Digitaler Wandel gelingt nur Top-Down sowie durch Re-Organisation und neue Unternehmenskultur

Mehr

ABSOLIT Dr. Schwarz Consulting, Waghäusel. Online-Marketing-Trends 2012

ABSOLIT Dr. Schwarz Consulting, Waghäusel. Online-Marketing-Trends 2012 Studie ABSOLIT Dr. Schwarz Consulting, Waghäusel Fakten 24 Prozent der befragten Unternehmen verzichten auf Offlinewerbung 97 Prozent setzen E-Mail, Search oder Social Media ein Social Media-Marketing

Mehr

Webinar Saisonale E-Mail-Marketing Kampagnen Oliver Schopp, 17.03.2015

Webinar Saisonale E-Mail-Marketing Kampagnen Oliver Schopp, 17.03.2015 Webinar Saisonale E-Mail-Marketing Kampagnen Oliver Schopp, 17.03.2015 Webinarleiter Oliver Schopp Der Master of Business and Engineering hat während seines Studiums unter anderem in den USA und Japan

Mehr

IT-Steuerung im Mittelstand

IT-Steuerung im Mittelstand Executive Research Summary 04 IT-Steuerung im Mittelstand Andreas Drechsler, Frederik Ahlemann unter Mitarbeit von Matthias Mast und Stefan Weißschädel in Kooperation mit der Campana & Schott Realisierungsmanagement

Mehr

Hootsuite. Mehr als nur Social Media Management. 4. Juni 2014 #IMWME14

Hootsuite. Mehr als nur Social Media Management. 4. Juni 2014 #IMWME14 Hootsuite Mehr als nur Social Media Management 4. Juni 2014 #IMWME14 Brandsensations Inbound Marketing Consulting Gegründet 2011 / NRW Düsseldorf HubSpot Partner Hootsuite Partner Hootsuite Ambassador

Mehr

Workshop: ArcGIS Online for Personal Use, ArcGIS Online for Organizations

Workshop: ArcGIS Online for Personal Use, ArcGIS Online for Organizations Workshop: ArcGIS Online for Personal Use, ArcGIS Online for Organizations Falko Martin Esri Deutschland GmbH 28. Juni 2012, 9. Esri Anwendertreffen, Stuttgart Inhalt + ArcGIS Online eine neue Komponente

Mehr

Social Media Einfluss auf das Kaufverhalten im Internet

Social Media Einfluss auf das Kaufverhalten im Internet Werbung Blogs User Generated Content Markenführung Management Dialog PR Perspektiven Community Kundenbindung Bewertungen Social CRM Marketing Interessenten Wikis Interaktion Chat Akzeptanz Social Media

Mehr

Pressemitteilung. Offline auf dem Land?

Pressemitteilung. Offline auf dem Land? Pressemitteilung Offline auf dem Land? infas Institut für angewandte Sozialwissenschaft GmbH Friedrich-Wilhelm-Straße 18 D-53113 Bonn Tel. +49 (0)228/38 22-0 Fax +49 (0)228/31 00 71 info@infas.de www.infas.de

Mehr

Spezielle Fragen zu Facebook!

Spezielle Fragen zu Facebook! ggg Welches sind Ihre, bzw. mögliche Ziele für eine Unternehmenspräsentation im Social Web / Facebook? Spezielle Fragen zu Facebook! Social Media Wie präsentiere ich mein Unternehmen erfolgreich bei facebook?

Mehr

Zwei Werkzeuge für die ideale Vorbereitung Ihrer Akquise in fremden Marktgebieten

Zwei Werkzeuge für die ideale Vorbereitung Ihrer Akquise in fremden Marktgebieten Zwei Werkzeuge für die ideale Vorbereitung Ihrer Akquise in fremden Marktgebieten GAME CRM-CHECK GAME RADAR G.A.M.E Marktorientierte Energiemarktforschung für Vertrieb, Produktmanagement und Strategiedesign

Mehr

Business Analytics verbessert die Wertschöpfungskette

Business Analytics verbessert die Wertschöpfungskette Pressemitteilung Hamburg, 05. September 2013 Business Analytics verbessert die Wertschöpfungskette accantec zeigt auf dem SAS Forum in Mannheim vom 11.- 12.09.2013, wie Unternehmen mit SAS Visual Analytics

Mehr

AMC-Partner bei der dmexco

AMC-Partner bei der dmexco -Partner bei der dmexco 16./17. September 2015 Finanzmarkt GmbH Nr. 1 Adobe Adobe ist der weltweit führende Anbieter für Lösungen im Bereich digitales Marketing und digitale Medien. Mit den Werkzeugen

Mehr

Trendkonferenz am 25.04.2013

Trendkonferenz am 25.04.2013 Trendkonferenz am 25.04.2013 CRM wird XRM XRM* ist die logische Weiterentwicklung von CRM und sorgt für effektive Beziehungen nicht nur zu Kunden, sondern zu allen Menschen, die mit dem Unternehmen in

Mehr

Kundenzufriedenheit im Service im Umfeld von schnellen Veränderungen im Markt Exklusiver Termin am 22. Januar 2016 in Mainz

Kundenzufriedenheit im Service im Umfeld von schnellen Veränderungen im Markt Exklusiver Termin am 22. Januar 2016 in Mainz Kundenzufriedenheit im Service im Umfeld von schnellen Veränderungen im Markt Exklusiver Termin am 22. Januar 2016 in Mainz European Service Institute Oktober 2015 Hintergrund Durch neue Trends und Veränderungen

Mehr

CRM 2.0-Barometer: Kundenmanagement- Lösungen sollen optimale Vernetzung bieten

CRM 2.0-Barometer: Kundenmanagement- Lösungen sollen optimale Vernetzung bieten CRM 2.0-Barometer: Kundenmanagement- Lösungen sollen optimale Vernetzung bieten Sabine Kirchem ec4u expert consulting ag CRM 2.0-Barometer Immer mehr Unternehmen erwarten stärkere Integration in alle digitalen

Mehr

Web 2.0 für Kommunen und Kommunalpolitik

Web 2.0 für Kommunen und Kommunalpolitik #ekom21 #gießen Web 2.0 für Kommunen und Kommunalpolitik Tom Noeding Das GEP im Frankfurter Nordwesten Steckbrief evangelisch.de Gründungsjahr: 2009 Unternehmenssitz: Frankfurt am Main Gründer: Gemeinschaftswerk

Mehr

25. Juni 2014, Essen. Neue Workshop-Reihe Neue Erfolgsstrategien für mehr Umsatz jetzt! Exklusiv für Leistungserbringer in der Hilfsmittelversorgung:

25. Juni 2014, Essen. Neue Workshop-Reihe Neue Erfolgsstrategien für mehr Umsatz jetzt! Exklusiv für Leistungserbringer in der Hilfsmittelversorgung: 25. Juni 2014, Essen Neue Workshop-Reihe Neue Erfolgsstrategien für mehr Umsatz jetzt! Exklusiv für Leistungserbringer in der Hilfsmittelversorgung: Inhaber, Geschäftsführer und Vertriebs- und Marketingverantwortliche

Mehr

Aussteller- und Sponsoreninformationen 2012

Aussteller- und Sponsoreninformationen 2012 Die Konferenz für Trends im Online Marketing Aussteller- und Sponsoreninformationen 2012 Sponsoren 2011 Veranstalter Mit freundlicher Unterstützung von Daten & Fakten Das Konzept Das Online Marketing Forum

Mehr

Der einfache Weg zu Ihrem erfolgreichen Event. Vertrauen Sie dem Marktführer für Business Events. Sparen Sie dabei auch noch Zeit und Ressourcen!

Der einfache Weg zu Ihrem erfolgreichen Event. Vertrauen Sie dem Marktführer für Business Events. Sparen Sie dabei auch noch Zeit und Ressourcen! Der einfache Weg zu Ihrem erfolgreichen Event Verkaufen Sie mehr Tickets, erhöhen Sie Ihre Reichweite und bieten Sie Ihren Teilnehmern einen ausgezeichneten Service mit unserer Event-Software amiando.

Mehr

Modul Webradio als interaktives Marketingtool

Modul Webradio als interaktives Marketingtool WELTWEIT UND ZU JEDER ZEIT New Media Stream Control Modul Webradio als interaktives Marketingtool Stefan Gerecke Geschäftsführer Ing.-Büro Netopsie WAS STECKT DAHINTER? Individuelle Event- und Werbemaßnahmen

Mehr

ArcGIS - Die Geoplattform für die Kommunalverwaltung

ArcGIS - Die Geoplattform für die Kommunalverwaltung ArcGIS - Die Geoplattform für die Kommunalverwaltung Jan Kolja Paulus Esri Deutschland GmbH 24. September 2015 GIS ist ein "System of Record" Geografischer Kontext Ihrer Assets und Ressourcen 2 Stehen

Mehr

Trends und Entwicklungen in der ICT Branche Chancen und Herausforderungen. Urs Schaeppi CEO Swisscom AG

Trends und Entwicklungen in der ICT Branche Chancen und Herausforderungen. Urs Schaeppi CEO Swisscom AG Trends und Entwicklungen in der ICT Branche Chancen und Herausforderungen Urs Schaeppi CEO Swisscom AG «Ich sehe eine Schweiz, in der auch besondere Orte das beste Netz haben.» Mehr Möglichkeiten fu r

Mehr

PRESSE-INFORMATION BUSINESS INTELLIGENCE PROFITIERT VON NEUEN TECHNOLOGIEN

PRESSE-INFORMATION BUSINESS INTELLIGENCE PROFITIERT VON NEUEN TECHNOLOGIEN PRESSE-INFORMATION BI-13-09-13 BUSINESS INTELLIGENCE PROFITIERT VON NEUEN TECHNOLOGIEN Business Analytics und Business Performance Management sind wesentliche Wachstumstreiber Mittelstand ist bedeutende

Mehr

Marketing im Social Media Zeitalter. Dr. Marie Huchthausen für den Düsseldorfer Gründungstag 20.05.2015

Marketing im Social Media Zeitalter. Dr. Marie Huchthausen für den Düsseldorfer Gründungstag 20.05.2015 Marketing im Social Media Zeitalter Dr. Marie Huchthausen für den Düsseldorfer Gründungstag 20.05.2015 Agenda 1. Vorstellung Dr. Marie Huchthausen 2. Vorstellung der Business Academy Ruhr GmbH 3. Social

Mehr

Ausstellerund Sponsoreninformation

Ausstellerund Sponsoreninformation Ausstellerund Sponsoreninformation 07.-08. März 2017 Messe München Daten und Fakten Seit 1997 ist die Internet World die E-Commerce-Messe der Event für Internet-Professionals und Treffpunkt für Entscheider

Mehr

Mit beliebig vielen Teilnehmern kommunizieren live und interaktiv. Das perfekte Online-Tool für den Echtzeit-Dialog

Mit beliebig vielen Teilnehmern kommunizieren live und interaktiv. Das perfekte Online-Tool für den Echtzeit-Dialog Mit beliebig vielen Teilnehmern kommunizieren live und interaktiv Das perfekte Online-Tool für den Echtzeit-Dialog Und Sie dachten, Sie können nicht überall gleichzeitig sein! Kommunizieren Sie weltweit

Mehr

VfB Stuttgart. Ratiopharm Ulm. Jochen Schweizer events gmbh. Neue Medien und Social Media. Tipps für Motivation und Coaching. Emotionale Kundenbindung

VfB Stuttgart. Ratiopharm Ulm. Jochen Schweizer events gmbh. Neue Medien und Social Media. Tipps für Motivation und Coaching. Emotionale Kundenbindung präsentieren Wirtschafts-Talks 2013 VfB Stuttgart Neue Medien und Social Media Di., 12. März 2013, 18:30 Uhr Ratiopharm Ulm Tipps für Motivation und Coaching Do., 25. April 2013, 18:30 Uhr Jochen Schweizer

Mehr

100% AUFMERKSAMKEIT & INTERAKTION. GARANTIERT. Revolutionizing Consumer-Brand Communication.

100% AUFMERKSAMKEIT & INTERAKTION. GARANTIERT. Revolutionizing Consumer-Brand Communication. 100% AUFMERKSAMKEIT & INTERAKTION. GARANTIERT. Revolutionizing Consumer-Brand Communication. Einführung neuer Produkte? Aufbau Ihrer Marke? Aktivierung der Brand Community? Die erfolgreiche Markteinführung

Mehr

E-LEARNING UND ARBEIT E-TRENDS & POLITIK. Arbeiten und Lernen von morgen mithilfe neuer Technologien, Services und Tools

E-LEARNING UND ARBEIT E-TRENDS & POLITIK. Arbeiten und Lernen von morgen mithilfe neuer Technologien, Services und Tools E-DAY:14 - PROGRAMM PROGRAMMÜBERBLICK Julius Raab 1 6 7 4/5 E-BUSINESS INNOVATION E-LEARNING UND ARBEIT E-TRENDS & POLITIK E-TECHNOLOGIE E-PRAXIS & RECHT Keynote und Podiumsdiskussionen mit Publikumsbeteiligung

Mehr

21. April 2015 in Hamburg. Lean in der Administration Leistung sichtbar und messbar machen

21. April 2015 in Hamburg. Lean in der Administration Leistung sichtbar und messbar machen 21. April 2015 in Hamburg Lean in der Administration Leistung sichtbar und messbar machen Lean Management im Office Was bedeutet das? Sie haben immer wieder darüber nachgedacht Lean Management in der Administration

Mehr

Menschen gestalten Erfolg

Menschen gestalten Erfolg Menschen gestalten Erfolg 2 Editorial Die m3 management consulting GmbH ist eine Unternehmensberatung, die sich einer anspruchsvollen Geschäftsethik verschrieben hat. Der konstruktive partnerschaftliche

Mehr

Jack Wolfskin setzt bei internationalem Wachstum auf das Know-how der impuls Informationsmanagement GmbH

Jack Wolfskin setzt bei internationalem Wachstum auf das Know-how der impuls Informationsmanagement GmbH Jack Wolfskin setzt bei internationalem Wachstum auf das Know-how der impuls Informationsmanagement GmbH Vorsprung durch Weitblick www.impuls-solutions.com Jack Wolfskin setzt bei internationalem Wachstum

Mehr

Worauf wir stolz sind.

Worauf wir stolz sind. Agenturporträt Wer wir sind. Wir sind eine führende unabhängige Agentur der deutschen Kommunikationsund Werbebranche. Zu unseren Kunden zählen internationale Konzerne wie mittelständische Unternehmen.

Mehr

Unternehmensporträt. Herzlich willkommen! Unternehmensporträt Seite 1 von 12

Unternehmensporträt. Herzlich willkommen! Unternehmensporträt Seite 1 von 12 Unternehmensporträt Herzlich willkommen! Unternehmensporträt Seite 1 von 12 Agenda Zahlen und Fakten Ausrichtung Projekte Inbound Outbound Consulting Technology-Support Quality Konzern Kontakt Unternehmensporträt

Mehr

Die CASA-Konsumwelten

Die CASA-Konsumwelten Die CASA-Konsumwelten Themenspezifische und regionalisierbare Online-Befragung von 10.000 Personen und Häusern nach repräsentativer CASA-Typologie jackfrog - Fotolia.com Die CASA Konsumwelten Der CASA-Monitor

Mehr

1. Online Messe Projektmanagement virtuell zeitsparend flexibel 25. und 26. Juni 2014

1. Online Messe Projektmanagement virtuell zeitsparend flexibel 25. und 26. Juni 2014 AUSTELLERINFORMATION 1. Online Messe Projektmanagement virtuell zeitsparend flexibel 25. und 26. Juni 2014 Bisherige Partner unserer Projektmanagement Veranstaltungen und Webinare Auszug: Medienpartner:

Mehr

Netzwerkmanagement. Praxisnahe Konzepte für einen erfolgreichen Aufbau und das Management von Netzwerken

Netzwerkmanagement. Praxisnahe Konzepte für einen erfolgreichen Aufbau und das Management von Netzwerken Intensivseminar Netzwerkmanagement. Praxisnahe Konzepte für einen erfolgreichen Aufbau und das Management von Netzwerken 9. Oktober 2014, Berlin Veranstalter: innos Sperlich GmbH Schiffbauerdamm 12 Praxisnahe

Mehr

GeoMarketing Branchengerechte Lösungswege für Vertrieb und Logistik Klaus Kruse raumbezug GbR Geodaten Geoinformationen, Hannover

GeoMarketing Branchengerechte Lösungswege für Vertrieb und Logistik Klaus Kruse raumbezug GbR Geodaten Geoinformationen, Hannover Startbild Inhaltsfolie GeoMarketing Branchengerechte Lösungswege für Vertrieb und Logistik Klaus Kruse raumbezug GbR Geodaten Geoinformationen, Hannover 1 Kompetenzen raumbezug GbR Interaktive Karten Karten

Mehr

Multichannel vs. Pureplay im Optikermarkt München, 20. März 2013. Mario Zimmermann

Multichannel vs. Pureplay im Optikermarkt München, 20. März 2013. Mario Zimmermann Multichannel vs. Pureplay im Optikermarkt München, 20. März 2013 Mario Zimmermann Company Information Online in 10 Ländern Marktführender Online-Optiker in Europa Kontrolle der gesamten Wertschöpfungskette

Mehr

coupling media Mit 4 Geschäftsbereichen zum optimalen Online Marketing-Mix

coupling media Mit 4 Geschäftsbereichen zum optimalen Online Marketing-Mix PRESSEMITTEILUNG dmexco Köln, 21.-22.09.2011 Daten & Fakten der coupling media gmbh Die Experten für vernetzte Kommunikation coupling media, die Online Marketing Agentur aus Hiddenhausen/Herford steht

Mehr

So starten Sie eine erfolgreiche Cross-Media Kampagne

So starten Sie eine erfolgreiche Cross-Media Kampagne Wenn dieser Newsletter nicht richtig angezeigt wird, klicken Sie bitte hier. Lieber Herr Mustermann, in unserer August Ausgabe zeigen wir Ihnen, wie Sie mit Hilfe von locr eine erfolgreiche Cross-Media

Mehr

Lean Innovationvon der Strategie zum Produkt

Lean Innovationvon der Strategie zum Produkt Praxisseminar Lean Innovationvon der Strategie zum Produkt am 17. Februar 2016 in der Veltins Arena in Gelsenkirchen Das Praxisseminar zur Steigerung der Entwicklungsproduktivität mit Praxisvorträgen von:

Mehr

powered by Data Driven Marketing in E-Commerce CPX Performance Marketing Gipfel Online Marketing Forum Online B2B Conference Social Media Conference

powered by Data Driven Marketing in E-Commerce CPX Performance Marketing Gipfel Online Marketing Forum Online B2B Conference Social Media Conference powered by Konferenzen 2016 Data Driven Marketing in E-Commerce CPX Performance Marketing Gipfel Online Marketing Forum Online B2B Conference Social Media Conference ecommerce conference Data Driven Marketing

Mehr

Corporate Responsibility 2013

Corporate Responsibility 2013 www.pwc.de/verantwortung Corporate Responsibility 2013 Ziele und Kennzahlen Markt Einführung Im Rahmen unseres Stakeholderdialogs definieren wir in regelmäßigen Abständen Ziele, die wir im Sinne einer

Mehr

Analytisches CRM in der Automobilindustrie

Analytisches CRM in der Automobilindustrie Analytisches CRM in der Automobilindustrie Dr. Frank Säuberlich Practice Manager European Customer Solutions Urban Science International GmbH Automobilhersteller müssen neue Wege gehen Anforderungen in

Mehr

PRESSE-INFORMATION UNTERNEHMEN SIND NOCH NICHT FIT FÜR MANAGEMENT REPORTING DER ZUKUNFT!

PRESSE-INFORMATION UNTERNEHMEN SIND NOCH NICHT FIT FÜR MANAGEMENT REPORTING DER ZUKUNFT! PRESSE-INFORMATION BI-14-04-14 UNTERNEHMEN SIND NOCH NICHT FIT FÜR MANAGEMENT REPORTING DER ZUKUNFT! Organisationsstrukturen und Personalmangel behindern Umsetzung von modernem Management Reporting Rolle

Mehr

Social Commerce Social Media auf E-Commerce Plattformen. Der letzte Kick fehlt? Wie kommen facebook-nutzer auch zu Ihnen? Wir haben die Antwort.

Social Commerce Social Media auf E-Commerce Plattformen. Der letzte Kick fehlt? Wie kommen facebook-nutzer auch zu Ihnen? Wir haben die Antwort. Social Commerce Social Media auf E-Commerce Plattformen Der letzte Kick fehlt? Wie kommen facebook-nutzer auch zu Ihnen? Wir haben die Antwort. Die Idee Jeder weiß, wie wichtig heutzutage Kauf-bewertungen

Mehr

Unternehmen und IT im Wandel: Mit datengetriebenen Innovationen zum Digital Enterprise

Unternehmen und IT im Wandel: Mit datengetriebenen Innovationen zum Digital Enterprise Unternehmen und IT im Wandel: Mit datengetriebenen Innovationen zum Digital Enterprise Software AG Innovation Day 2014 Bonn, 2.7.2014 Dr. Carsten Bange, Geschäftsführer Business Application Research Center

Mehr

Wertschöpfung Ortsbezug Einfache Schritte für KMU Geodaten gewinnbringend einzusetzen

Wertschöpfung Ortsbezug Einfache Schritte für KMU Geodaten gewinnbringend einzusetzen Wertschöpfung Ortsbezug Einfache Schritte für KMU Geodaten gewinnbringend einzusetzen ebusiness-lotse Südostbayern Kostenlose Angebote für Unternehmen! Referent: Mag. Cornelius Roth, WFG BGL, Unser Team

Mehr

Lifestyle of Health and Sustainability

Lifestyle of Health and Sustainability Lifestyle of Health and Sustainability Welche Zielgruppe sprechen Sie an? Ich kaufe, also bin ich ein Schwein. Anti-Konsum Ich kaufe, also bin ich. Ego-Konsum Ich kaufe, also bestimme ich, was Unternehmen

Mehr

Wir hebeln Ihre Marktkommunikation über Content & Social Networking und aktivieren Ihre Zielgruppen

Wir hebeln Ihre Marktkommunikation über Content & Social Networking und aktivieren Ihre Zielgruppen Wir hebeln Ihre Marktkommunikation über Content & Social Networking und aktivieren Ihre Zielgruppen März 2012 Kapitän zur See a.d. Hermann Bliss Geschäftsführer DMKN GmbH Kontakt: Klaus-Peter Timm Augsburger

Mehr

Unternehmens-Philosophie

Unternehmens-Philosophie More than search. Unternehmens-Philosophie Online Marketing ist dynamisch. Märkte entwickeln sich extrem schnell. Damit Sie in diesem unübersichtlichen Markt den Überblick nicht verlieren und Ihr Online

Mehr

Web-Marketing und Social Media

Web-Marketing und Social Media Web-Marketing und Social Media Trends & Hypes Stephan Römer 42DIGITAL GmbH Web-Marketing und Social - stephan.roemer@42digital.de - Berlin, 05/2013 - Seite 1 K u r z v i t a Studierter Medieninformatiker

Mehr

Maximieren Sie Ihr Informations-Kapital

Maximieren Sie Ihr Informations-Kapital Maximieren Sie Ihr Informations-Kapital Zürich, Mai 2014 Dr. Wolfgang Martin Analyst, Mitglied im Boulder BI Brain Trust Maximieren des Informations-Kapitals Die Digitalisierung der Welt: Wandel durch

Mehr

Das Social Web. Verkaufsförderung mit modernen Sales- und Marketing Strategien

Das Social Web. Verkaufsförderung mit modernen Sales- und Marketing Strategien Das Social Web Verkaufsförderung mit modernen Sales- und Marketing Strategien Ein paar Fakten 40 Jahre, verheiratet, 2 Jungs Gründer von The Strategy Web Mitbegründer von silicon.de (führendes IT B2B Portal

Mehr

Performance-Marketing Status Quo & Ausblick Sven Allmer

Performance-Marketing Status Quo & Ausblick Sven Allmer Performance-Marketing Status Quo & Ausblick Sven Allmer München, 25.02.2014 metapeople GmbH - Philosophenweg 21-47051 Duisburg - Germany - www.metapeople.com Über metapeople Sven Allmer Seit 2009 bei metapeople

Mehr

Steigerung der vertrieblichen Leistungsfähigkeit

Steigerung der vertrieblichen Leistungsfähigkeit Steigerung der vertrieblichen Leistungsfähigkeit Ansatzpunkte für eine Zusammenarbeit mit Eleven Management Consulting Frankfurt am Main im September 2013 www.eleven-mc.com Unsere Erfahrung zeigt, dass

Mehr