Braucht Social TV ein neues Interface? Felix Segebrecht

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Braucht Social TV ein neues Interface? Felix Segebrecht"

Transkript

1 Braucht Social TV ein neues Interface? Felix Segebrecht

2 Braucht Social TV ein neues Interface?

3 Nein! Social TV hat sehr erfolgreiche Interfaces

4 Was ist social TV? Gemeinsam gucken? Im Büro über den Tatort sprechen? Auf facebook posten? Twitter verfolgen? Live mitspielen?

5 Worüber sprechen wir also wirklich?

6 Es geht um geteilte Aufmerksamkeit 87 % of U.S. entertainment consumers reported to be using at least one second-screen device while watching television. NPD Group

7 2nd Screen Nutzung Welches sind die erfolgreichsten 2nd Screen Apps beim TV Konsum?

8 TV Kontext? Gering!

9 Die erfolgreichste 2nd Screen App:

10 2nd Screen Nutzung 87% nutzen den 2nd Screen beim TV Konsum 35% der Nutzung hat mit Sendung oder Film zu tun Gesucht werden Infos zum Thema / Schauspieler / Film 39% nutzen dafür den Browser IMDb und Wikipedia (39%) Sender Apps (11%) Netzbetreiber Apps (10%) NPD Group / CE Week / Heise 10

11 Viewers are interested in searching to find further information about TV shows they are watching, but they are not using games and other immersive applications created as a component of the programming. NPD Group

12 Bedürfnisse und Impulse

13 Bedürfnisse und Nutzerimpulse zum TV 1. content discovery 2. consume } hygiene 3. context 4. comment 5. collaborative 6. participate

14 content discovery > 13 Mio. installierte Apps > 5 Mio. User täglich Potential: - Umschalten aus der App

15 consume Potential: - social recommendation

16 Comment + Collaborative = social Hallo Daniel, schalt auf arte um, super Doku. umschalten umschalten und chatten Hallo Daniel, schalt auf arte um, super Doku. umschalten Gemeinsam - überall Freunde auf das aktuelle Programm hinweisen, automatisch umschalten und gemeinsam schauen. 16

17 Bedürfnisse und Nutzerimpulse zum TV 1. content discovery 2. consume } hygiene 3. context 4. comment 5. collaborative 6. participate

18 comment Kommunikationskanäle not more, not less Wenn Sie beim TV genutzt werden, ist die Sendung entweder dramatisch gut oder dramatisch schlecht

19 comment Ein Appell an die Broadcaster! Tweets im TV vorlesen? hell, no! Twittert einfach! Die Sozialen Netze als weiteren Kanal verstehen. Füllt ihn, anstatt zu versuchen, die Nutzer zurück zu holen!

20 comment Eine Bitte an die Broadcaster! Nutzt das Soundclound Prinzip um Mediatheken Inhalte anzureichern!

21 Bedürfnisse und Nutzerimpulse zum TV 1. content discovery 2. consume 3. context 4. comment 5. collaborative } Potential }real social TV 6. participate

22 Was hat soziale Relevanz? 1. Wissen, was man sehen muss. 2. Sehen, was die anderen sehen. 3. Das richtige Wissen, um mitzureden.

23 Social ist Kommunikation Egal ob im Büro oder im Netz Hier zu glänzen ist ein Grundbedürfnis

24 Es hilft, zu wissen, was die anderen gerade gucken -> social buzz / Live Quote Es hilft, die guten Geschichten und Infos zu kennen = Kontextinfos zum TV Programm Diese App fehlt noch!

25 Braucht Social TV also doch ein neues Interface? Ja, oder mehrere. und ein besseres Verständnis für die Bedürfnisse und Impulse.

26 context Dem Nutzer, geben was der Nutzer will. - Wikipedia Artikel - related Videos - Live Quote - Social Buzz - Produkte...?

27 Wir werden hier im den nächsten Monaten einiges zu sehen bekommen!

28 context facebook hat Audio-Erkennung angekündigt, um das TV Programm automatisch zu erkennen um das posten zu vereinfachen.

29 context Shazam wird schon jetzt genutzt, um TV Werbung auf den 2nd Screen zu verlängern und hat Kontext- Informationen für TV angekündigt.

30 context Das Amazon Fire Phone wird nicht nur zugucken, sondern auch zuhören, um Kontext-Informationen anzubieten. Guess what kind of...

31 Bedürfnisse und Nutzerimpulse zum TV 1. content discovery 2. consume 3. context 4. comment 5. collaborative } Potential }real social TV 6. participate

32 participate Wenn die Nutzer die wirklich mitbestimmen können. Aber das geht nur live und live ist teuer

33 participate nicht so richtig erfolgreich, oder?

34 participate Vielleicht bei Wer wird Millionär Wichtig: mit Millionengewinn! Aber bitte auf dem großen TV damit ich virtuel im Studio dabei bin. Dort liegt das Potential von HbbTV nicht in Mediatheken, Teletext 2.0 und EPG

35 Fazit Der 2nd Screen wird zur Set Top Box, zur Fernbedienung und bleibt persönlicher Assistent. Das Grundbedürfnis nach Unterhaltung und gutem Journalismus bleibt bestehen. Über gute Unterhaltung und gutem Journalismus wird gesprochen - auf und in allen Kanälen! Es gibt Bedarf nach ergänzenden Kontext- Informationen, die zur Zeit nicht gut befreidigt wird. Partizipation, Interaktion, Immersion funktionieren nicht wie gewünscht.

36 fin. let s start Fragen? Meinungen? Felix Segebrecht

- Betriebswirtschaftliche Herausforderungen & Chancen von Connected TV - CONNECTED TV ALS NEUE PLATTFORM FÜR KOMMERZIELLE & ÖFFENTLICHE KOMMUNIKATION

- Betriebswirtschaftliche Herausforderungen & Chancen von Connected TV - CONNECTED TV ALS NEUE PLATTFORM FÜR KOMMERZIELLE & ÖFFENTLICHE KOMMUNIKATION - Betriebswirtschaftliche Herausforderungen & Chancen von Connected TV - CONNECTED TV ALS NEUE PLATTFORM FÜR KOMMERZIELLE & ÖFFENTLICHE KOMMUNIKATION Universität zu Köln - 03. Juli 2013 Andreas Wagner

Mehr

Wie Second-Screen-Nutzung in der Realität wirklich passiert. Ergebnisse eines Eye-Tracking-Tests bei Zuschauern von PromiBigBrother

Wie Second-Screen-Nutzung in der Realität wirklich passiert. Ergebnisse eines Eye-Tracking-Tests bei Zuschauern von PromiBigBrother Wie Second-Screen-Nutzung in der Realität wirklich passiert Ergebnisse eines Eye-Tracking-Tests bei Zuschauern von PromiBigBrother 1 Das Smartphone ist das persönlichste Device. Ohne es geht heute gar

Mehr

Pocket-Entertainment. Nutzung mobiler Endgeräte

Pocket-Entertainment. Nutzung mobiler Endgeräte Ein Unternehmen der ProSiebenSat.1 Media AG Pocket-Entertainment Nutzung mobiler Endgeräte Neben Kommunikation vor allem Games und Entertainment Smartphone-Apps werden genutzt für Angaben in % (mind. einmal

Mehr

SOCIAL TV: DIE NEUE LUST AM FERNSEHEN

SOCIAL TV: DIE NEUE LUST AM FERNSEHEN SOCIAL TV: DIE NEUE LUST AM FERNSEHEN Christopher Buschow Beate Schneider ConventionCamp 2012, Session Fernsehen der Zukunft Hannover, 27. November 2012 Social TV ist ein Rettungsanker oder es soll für

Mehr

MOBILE VIDEO ADVERTISING

MOBILE VIDEO ADVERTISING HAMBURG LONDON PARIS NEW YORK MOBILE VIDEO ADVERTISING JULIAN KLEIN VIDEO MARKETING CONSULTANT Mai 2012: Facebook Camera launched. Oktober 2013: Snapchat Stories August 2013: Sponsored Videos Dezember

Mehr

Bewegtbild auf allen Kanälen

Bewegtbild auf allen Kanälen Bewegtbild auf allen Kanälen Mediaworkshop 18./19. Juni 2015 1 Online-Videoinhalte werden häufig und über unterschiedliche Geräte genutzt 32 Täglich Laptop, Netbook 19 63 37 Mehrmals pro Woche 27 Desktop-PC

Mehr

SMART TV, MULTISCREEN TV UND SOCIAL TV

SMART TV, MULTISCREEN TV UND SOCIAL TV G O L D M E D I A SMART TV, MULTISCREEN TV UND SOCIAL TV Neue Herausforderungen für die Werbeindustrie GOLDBACH MEDIARENA 2012 Prof. Dr. Claus Sattler Geschäftsführer Goldmedia Innovation GmbH www.goldmedia.com

Mehr

Customer Journey 2015: Tracking von der Online-Recherche bis zum Kauf im stationären Handel (Beacons)

Customer Journey 2015: Tracking von der Online-Recherche bis zum Kauf im stationären Handel (Beacons) Customer Journey 2015: Tracking von der Online-Recherche bis zum Kauf im stationären Handel (Beacons) München, 24.03.2015 Thilo Heller, CMO bei intelliad Media GmbH Über intelliad» Neutraler Technologieanbieter

Mehr

Methodik. Online-Befragung Untersuchung von Nutzung und Einstellung von Millennials zu Social Media in 24 Ländern

Methodik. Online-Befragung Untersuchung von Nutzung und Einstellung von Millennials zu Social Media in 24 Ländern Methodik Online-Befragung Untersuchung von Nutzung und Einstellung von Millennials zu Social Media in 24 Ländern Social Media-Tagebücher 90 Social Media-Nutzer führten jeweils einwöchige Tagebücher über

Mehr

QS solutions GmbH. präsentiert das Zusammenspiel von. Ihr Partner im Relationship Management

QS solutions GmbH. präsentiert das Zusammenspiel von. Ihr Partner im Relationship Management QS solutions GmbH präsentiert das Zusammenspiel von & Ihr Partner im Relationship Management Verbinden von Dynamics CRM mit Yammer Yammer ist ein internes soziales Netzwerk, das den Kollegen in Ihrer Organisation

Mehr

job and career for women 2015

job and career for women 2015 1. Überschrift 1.1 Überschrift 1.1.1 Überschrift job and career for women 2015 Marketing Toolkit job and career for women Aussteller Marketing Toolkit DE / EN Juni 2015 1 Inhalte Die Karriere- und Weiter-

Mehr

Mobile Activity Trends 2015 I Smart Connections

Mobile Activity Trends 2015 I Smart Connections Mai 2015 Mobile Activity Trends 2015 I Smart Connections Martin Krautsieder, New Media Research SevenOne Media Smartphoneverbreitung inzwischen bei über 80 Prozent Gerätebesitz in Prozent, Onliner 14-69

Mehr

Smart-TV Apps Revolutionieren sie den Markt wie die Smartphone Apps?

Smart-TV Apps Revolutionieren sie den Markt wie die Smartphone Apps? Smart-TV Apps Revolutionieren sie den Markt wie die Smartphone Apps? Medientage 2012 Marcus Worbs-Remann, Partner München, 25. Oktober 2012 Smart-TV Apps was steckt dahinter? Smart-TV Portale bieten eine

Mehr

Social Media im internationalen Forschungsmarketing

Social Media im internationalen Forschungsmarketing Social Media im internationalen Forschungsmarketing Lena Weitz, Social Media Managerin, Warum sollte man Social Media nutzen? Freunde und Familie Warum sollte man Social Media nutzen? Freunde und Familie

Mehr

HbbTV Plattform für TV-Apps

HbbTV Plattform für TV-Apps HbbTV Plattform für TV-Apps Dr. Klaus Illgner-Fehns Direktor und Geschäftsführer IRT GmbH Chairman HbbTV Association 1 HbbTV standardisierte (ETSI) Technologieplattform für TV-Apps verschiedenster Marktteilnehmer

Mehr

job and career at CeBIT 2015

job and career at CeBIT 2015 1. Überschrift 1.1 Überschrift 1.1.1 Überschrift job and career at CeBIT 2015 Marketing Toolkit DE / EN 1 Inhalte Smart Careers in DIGITAL BUSINESS 1 Logo Seite 3 2 Signatur Seite 4 3 Ankündigungstext

Mehr

Mobile Business. Mag. Alfred Luger, MA Co-Founder/COO runtastic GmbH Co-Founder AllaboutApps GmbH

Mobile Business. Mag. Alfred Luger, MA Co-Founder/COO runtastic GmbH Co-Founder AllaboutApps GmbH Mobile Business Mag. Alfred Luger, MA Co-Founder/COO runtastic GmbH Co-Founder AllaboutApps GmbH Intro Markt & AppStores Warum eine mobile App? App Marketing Fazit Q & A Background INTRO Mobile Business

Mehr

Hallo! Social Media in der praktischen Anwendung 11.07.2014. Warum macht man was und vor allem: wie? Osnabrück, den 07. Juli 2014.

Hallo! Social Media in der praktischen Anwendung 11.07.2014. Warum macht man was und vor allem: wie? Osnabrück, den 07. Juli 2014. Social Media in der praktischen Anwendung Warum macht man was und vor allem: wie? Osnabrück, den 07. Juli 2014 Julius Hoyer Hallo! 09. Juli 2014 ebusiness-lotse Osnabrück 2 1 ebusiness Lotse Osnabrück

Mehr

Medien im Social Web

Medien im Social Web Medien im Social Web Deutsche Medienmarken & MEDIENTAGE 2015 Social Buzz Susanne Ullrich Head of Marketing DACH, Brandwatch susanne@brandwatch.de @ullrichsusanne 1 2015 Brandwatch.de Über uns 1.000+ Kunden

Mehr

TV NEWS DEZEMBER 2014

TV NEWS DEZEMBER 2014 1 Agenda TV NEWS DEZEMBER 2014 - Pro Sieben Sat.1 darf regionale Spots senden - AGF-Internet-Daten: Mediatheken weiterhin Nischen-Medien - TV-Budgets verpuffen durch ineffektive Webseiten-Gestaltung -

Mehr

TV Spielfilm & The Voice - spannende Apps im TV Umfeld

TV Spielfilm & The Voice - spannende Apps im TV Umfeld TV Spielfilm & The Voice - spannende Apps im TV Umfeld Thomas Wedl Country Manager Cellular CEE WER WIR SIND Full-Service Agentur für Mobile, Multichannel und Smart-Screens Alles aus einer Hand: Beratung,

Mehr

Der»Journalist Desktop«

Der»Journalist Desktop« Der»Journalist Desktop«Digitalisierung im Journalismus 2013 NorCom Informa0on Technology AG 2 HERAUSFORDERUNGEN Die Digitalisierung im Journalismus Was sich geändert hat: Journalisten bedienen mehr Medien

Mehr

Online Redaktion. Social Media bei TVO

Online Redaktion. Social Media bei TVO Online Redaktion Social Media bei TVO * Kanäle (Online-Markenbildung) * Statistiken (Entwicklung der Social-Media-Aktivitäten) * Best Practice Beispiele (Reichweiten-Erhöhung) * Ausblick (Social Media

Mehr

Creating OpenSocial Gadgets. Bastian Hofmann

Creating OpenSocial Gadgets. Bastian Hofmann Creating OpenSocial Gadgets Bastian Hofmann Agenda Part 1: Theory What is a Gadget? What is OpenSocial? Privacy at VZ-Netzwerke OpenSocial Services OpenSocial without Gadgets - The Rest API Part 2: Practical

Mehr

Second Screen Status Quo & Aussichten 14. 9. 2012

Second Screen Status Quo & Aussichten 14. 9. 2012 Facebook Screen Status Quo & Aussichten 14. 9. 2012 Facebook London 2012 Abschlussfeier Facebook Das ARD Kommentatorenteam kommentiert fleißig...vielleicht zu fleißig... ...währenddessen auf der Fanpage

Mehr

www.swisscom.ch Swisscom TV bedienen Utiliser Swisscom TV Utilizzare Swisscom TV Using Swisscom TV

www.swisscom.ch Swisscom TV bedienen Utiliser Swisscom TV Utilizzare Swisscom TV Using Swisscom TV Swisscom (Schweiz) AG Contact Center CH-3050 Bern 10035341 07/2012 2G www.swisscom.ch Swisscom TV bedienen Utiliser Swisscom TV Utilizzare Swisscom TV Using Swisscom TV Inhaltsverzeichnis Wie starte ich

Mehr

FUNKANALYSE BAYERN 2015. Digitalisierung in Bayern

FUNKANALYSE BAYERN 2015. Digitalisierung in Bayern Digitalisierung in Bayern 1 Internetnutzung Internet: Weitester Nutzerkreis/ WNK Nutzung innerhalb der letzten 2 Wochen Bevölkerung ab 14 Jahre in Bayern 2010-2015 in % 77,679,3 68,470,0 72,674,0 94,794,695,697,696,998,5

Mehr

#twittwoch #leipzig #220910

#twittwoch #leipzig #220910 #twittwoch #leipzig #220910 social media im business angekommen? nicht repräsentative umfrage unter einigen meiner kunden #wer ist dieser miservice thomas wagner (nicht unister!) seit 1999 selbständig

Mehr

auffinden auffindbar machen auffindbar sein Wie Medienunternehmen den veränderten Medienalltag gestalten können

auffinden auffindbar machen auffindbar sein Wie Medienunternehmen den veränderten Medienalltag gestalten können Ein Unternehmen der ProSiebenSat.1 Media AG 4. Hamburger Mediensymposium 12.06.2013 auffinden auffindbar machen auffindbar sein Wie Medienunternehmen den veränderten Medienalltag gestalten können Gerald

Mehr

FERNSEHEN TRIFFT SOCIAL MEDIA

FERNSEHEN TRIFFT SOCIAL MEDIA FERNSEHEN TRIFFT SOCIAL MEDIA NEUE WEGE DER KOMMUNIKATIONSPOLITIK AM BEISPIEL VON SOCIAL TV Christopher Buschow, M.A. Institut für Journalistik und Kommunikationsforschung (IJK), Hochschule für Musik,

Mehr

CINERGY CINERGY mobile

CINERGY CINERGY mobile TV CINERGY CINERGY mobile Die Vision: Personalisiertes Fernsehen - Fernsehen wann, was und wie Sie wollen. Wir erweitern unser Portfolio, um Ihnen mehr Freiheiten zu bieten. Während Sie weiterhin durch

Mehr

Small Data Nur Beste aus allem. MHMK, 14. April 2014

Small Data Nur Beste aus allem. MHMK, 14. April 2014 Small Data Nur Beste aus allem. MHMK, 14. April 2014 Starten wir bei den Marken Institut für Konvergenz 2 Positionierung einer Marke. 3 Was wissen wir? Viel! 4 8 Was wissen wir wirklich? 9 Was wissen

Mehr

Social Media. Hype oder Must have?

Social Media. Hype oder Must have? Social Media Hype oder Must have? Berlin, 22. August 2011 Was ist Social Media? 1. Seite 1 Was ist Social Media? Social Media bezeichnet eine Fülle digitaler Medien und Technologien (Software, Applikationen,

Mehr

job and career at IAA Pkw 2015

job and career at IAA Pkw 2015 1. Überschrift 1.1 Überschrift 1.1.1 Überschrift job and career at IAA Pkw 2015 Marketing Toolkit job and career Aussteller Marketing Toolkit DE / EN Februar 2015 1 Inhalte Smart Careers in the automotive

Mehr

Gesprächsleitfaden. zum Seminar Von Gutenberg zu Zuckerberg Online Communities Als Marketinginstrument

Gesprächsleitfaden. zum Seminar Von Gutenberg zu Zuckerberg Online Communities Als Marketinginstrument Gesprächsleitfaden zum Seminar Von Gutenberg zu Zuckerberg Online Communities Als Marketinginstrument Vorstellungsrunde Einführung ins Thema Wir sind heute hier, um über das Thema Internet zu sprechen,

Mehr

Die vernetzte Gesellschaft gestalten

Die vernetzte Gesellschaft gestalten Die vernetzte Gesellschaft gestalten Wir befinden uns an einem wendepunkt Zwei Perioden einer technischen Revolution 1771- Industrielle Revolution INSTALLATION ANWENDUNG Dampf, Kohle, Eisenbahn Stahl,

Mehr

Social Media im Reisebüro Eine do-it-yourself Anleitung. 2012 Amadeus IT Group SA

Social Media im Reisebüro Eine do-it-yourself Anleitung. 2012 Amadeus IT Group SA Social Media im Reisebüro Eine do-it-yourself Anleitung 2012 Amadeus IT Group SA Agenda Warum sollte ich mich im Bereich Social Media engagieren? Für wen soll ich mich in Social Media engagieren? Was kann

Mehr

HbbTV. Ein wichtiger Zusatzdienst für Kabel-TV und Internet Kunden. 20.03.2015 IP.NETCOM GmbH 1

HbbTV. Ein wichtiger Zusatzdienst für Kabel-TV und Internet Kunden. 20.03.2015 IP.NETCOM GmbH 1 HbbTV Ein wichtiger Zusatzdienst für Kabel-TV und Internet Kunden 20.03.2015 IP.NETCOM GmbH 1 Inhalt Ausgangslage - Trends am TV Markt HbbTV 2.0 HbbTV AiNET/Kanal3 Referenzprojekte Kontakt 20.03.2015 IP.NETCOM

Mehr

Neue Möglichkeiten der Kundenbindung durch HbbTV und Social TV Prinovis Media Day 2012, Berlin, Februar 2012

Neue Möglichkeiten der Kundenbindung durch HbbTV und Social TV Prinovis Media Day 2012, Berlin, Februar 2012 Neue Möglichkeiten der Kundenbindung durch HbbTV und Social TV Prinovis Media Day 2012, Berlin, Februar 2012 Uwe Schnepf Geschäftsführer nacamar GmbH Die nacamar-kompetenzfelder im Überblick: h Live- und

Mehr

Social Reading Lesen über die sozialen Medien

Social Reading Lesen über die sozialen Medien Social Reading Lesen über die sozialen Medien Prof. Dr. Martin Engstler KnowTech 2012, Stuttgart, 25. Oktober 2012 Movies, TV, news, books those types of things are things I think people just naturally

Mehr

GUIDE & WATCH MIT CINEMA UND TV SPIELFILM PLUS PRINT- UND BEWEGTBILD-UMFELDER 2016. a Burda company

GUIDE & WATCH MIT CINEMA UND TV SPIELFILM PLUS PRINT- UND BEWEGTBILD-UMFELDER 2016. a Burda company GUIDE & WATCH MIT CINEMA UND TV SPIELFILM PLUS PRINT- UND BEWEGTBILD-UMFELDER 2016 CINEMA & TV SPIELFILM PLUS WIR BIETEN ORIENTIERUNG DURCH DEN FILM & SERIEN-DSCHUNGEL! Ob Bombastentertainment, subtile

Mehr

job and career at HANNOVER MESSE 2015

job and career at HANNOVER MESSE 2015 1. Überschrift 1.1 Überschrift 1.1.1 Überschrift job and career at HANNOVER MESSE 2015 Marketing Toolkit DE / EN 1 Inhalte Smart Careers engineering and technology 1 Logo Seite 3 2 Signatur Seite 4 3 Ankündigungstext

Mehr

IST TV, WIE WIR ES KENNEN, AM ENDE?

IST TV, WIE WIR ES KENNEN, AM ENDE? The New Power of TV IST TV, WIE WIR ES KENNEN, AM ENDE? 2 WIR HABEN MENSCHEN GEFRAGT, WIE SICH IHR TV-VERHALTEN GEÄNDERT HAT 8.000 Personen* in 8 Ländern auf 5 Kontinenten CHINA, USA, KANADA, AUSTRALIEN

Mehr

Fernsehen und Internet Konkurrenz, Ergänzung, Bereicherung?

Fernsehen und Internet Konkurrenz, Ergänzung, Bereicherung? Fernsehen und Internet Konkurrenz, Ergänzung, Bereicherung? Dr. Andreas Bereczky, ZDF Direktor 30.01.2015 1 Die Fakten Dr. Andreas Bereczky, ZDF Direktor 30.01.2015 2 ZDF Das Fernsehangebot Spartenkanal

Mehr

Erfolgsfaktoren von HbbTV Fragen & Antworten

Erfolgsfaktoren von HbbTV Fragen & Antworten Erfolgsfaktoren von HbbTV Fragen & Antworten 8. Salzburger Medientag Referent: Alexander Wass TARA Systems GmbH Version: 1.5 Date: 15.09.2011 2011 TARA Systems GmbH 1 Wer sind wir? Dipl. Ing. Alexander

Mehr

Wie sexy muss eine Marke für Social Media sein? Der erfolgreiche Social Media-Start von claro

Wie sexy muss eine Marke für Social Media sein? Der erfolgreiche Social Media-Start von claro Wie sexy muss eine Marke für Social Media sein? Der erfolgreiche Social Media-Start von claro Wir helfen Unternehmen, Social Media erfolgreich zu nutzen Unser Social Media Marketing Buch für Einsteiger

Mehr

WAS IST DAILYME TV? Erhältlich im App Store, bei Google PLAY und im Windows Store

WAS IST DAILYME TV? Erhältlich im App Store, bei Google PLAY und im Windows Store WAS IST DAILYME TV? Erhältlich im App Store, bei Google PLAY und im Windows Store dailyme TV bringt die beliebtesten TV-Sendungen, Serien, Shows und Filme legal und kostenlos auf Dein Smartphone und Tablet.

Mehr

METHODE. 1 Tagebuch. 2 Qualitativer. Markt Information. Quantitativer Kern- FraBo. Interviews

METHODE. 1 Tagebuch. 2 Qualitativer. Markt Information. Quantitativer Kern- FraBo. Interviews Balance statt Substitution: Content Nutzung auf First und Second Screens bei Millennials Dr. Mathias Wierth-Heining, Viacom TNS Infratest Balance statt Substitution: Content Nutzung auf First & Second

Mehr

Die Vermessung der neuen TV-Welt Plattformübergreifende Reichweitenmessung am Beispiel von Sky

Die Vermessung der neuen TV-Welt Plattformübergreifende Reichweitenmessung am Beispiel von Sky Die Vermessung der neuen TV-Welt Plattformübergreifende Reichweitenmessung am Beispiel von Sky Martin Michel, Geschäftsführer Sky Media BVDW Bewegtbildkonferenz, 7. April 2016 Die neue Freiheit: Bewegtbild-Konsum

Mehr

Innovation-Lab Germany. Smart TV. Die Kommunikations-Innovation, die auch noch mehr kann!

Innovation-Lab Germany. Smart TV. Die Kommunikations-Innovation, die auch noch mehr kann! Innovation-Lab Germany Smart TV Die Kommunikations-Innovation, die auch noch mehr kann! Oliver Putz Innovations-/Management Experte für Digitale Kommunikation 2 Oliver Putz Bankkaufmann/Fachkaufmann für

Mehr

Der SCHAU HIN!-Elterntest Wie nutzen Sie Medien? Berlin, 02.09.2015

Der SCHAU HIN!-Elterntest Wie nutzen Sie Medien? Berlin, 02.09.2015 Der SCHAU HIN!-Elterntest Wie nutzen Sie Medien? Berlin, 02.09.2015 1) Was für ein Mobiltelefon haben Sie? Ich besitze ein einfaches Handy zum Telefonieren und zum Schreiben von SMS. Das reicht mir völlig!

Mehr

Social Media - Herausforderung und Chance Impulsvortrag von Sascha Dinse, Diplom-Soziologe und Sozialvernetzer

Social Media - Herausforderung und Chance Impulsvortrag von Sascha Dinse, Diplom-Soziologe und Sozialvernetzer Social Media - Herausforderung und Chance Impulsvortrag von Sascha Dinse, Diplom-Soziologe und Sozialvernetzer Das Internet ist nur ein Hype Bill Gates, Gründer von Microsoft, 1993 Wirklich? Was lernen

Mehr

Programmieren von Web Informationssystemen

Programmieren von Web Informationssystemen Programmieren von Webinformationssystemen Wolfgang Gassler Databases and Information Systems (DBIS) Institute of Computer Science University of Innsbruck dbis-informatik.uibk.ac.at 1 Web (App) Usability

Mehr

Die Macht des zweiten Bildschirms

Die Macht des zweiten Bildschirms SECOND SCREEN ZERO Die Macht des zweiten Bildschirms Frageninventar, Management Report Juni 2012 2012 Copyright Anywab GmbH, www.anywab.com ÜBERSICHT DER FRAGENBLÖCKE DER STUDIE SECOND SCREEN ZERO 1. Themenblock

Mehr

the social television revolution

the social television revolution personalized internettv the social television revolution hier erklärt am Beispiel von Bertelsmann Thorsten Seehawer 24. April 2008 Vermischung von Online- und Offline Medien die Informationsgesellschaft

Mehr

gofeminin.de Social Media Social Media, Digital Marketing

gofeminin.de Social Media Social Media, Digital Marketing 1 Social Media, Digital Marketing Basisinformationen gofeminin.de auf Facebook Reichweite 120.000 Fans gofeminin.de* Konzept Integration der Kampagne im Newsfeed der User auf Facebook mit der Absenderschaft

Mehr

mobil wie moderne Menschen bequem und einfach wie TV emotional wie große Filme

mobil wie moderne Menschen bequem und einfach wie TV emotional wie große Filme mobil wie moderne Menschen bequem und einfach wie TV emotional wie große Filme So funktioniert dailyme Guck doch wo Du willst! 1. Lieblingssendungen abonnieren 3. Unterwegs 255102 genießen ohne Internet-

Mehr

Hallo! Du hast gerade deinen gemacht oder deine Ausbildung erfolgreich absolviert. Jetzt möchtest Du dich informieren, welche Möglichkeiten sich dir eröffnen. Du bist gerade dabei deinen Abschluß zu machen?

Mehr

Unsere Themen: Was sind Soziale Medien? Wie funktionieren sie? Welchen Nutzen können sie für die Suchtprävention-/-beratung und - Therapie haben?

Unsere Themen: Was sind Soziale Medien? Wie funktionieren sie? Welchen Nutzen können sie für die Suchtprävention-/-beratung und - Therapie haben? Unsere Themen: Was sind Soziale Medien? Wie funktionieren sie? Welchen Nutzen können sie für die Suchtprävention-/-beratung und - Therapie haben? 1 Sucht 2 Social Media - Hype oder Kommunikation der Zukunft?

Mehr

Besuch der Wirtschaftsschule in Senden. Impulsreferat "Jugend im Netz" Zielgruppe Jahrgangsstufen 7 mit 11. am 14. Mai 2012

Besuch der Wirtschaftsschule in Senden. Impulsreferat Jugend im Netz Zielgruppe Jahrgangsstufen 7 mit 11. am 14. Mai 2012 Die Bayerische Staatsministerin der Justiz und für Verbraucherschutz Dr. Beate Merk Besuch der Wirtschaftsschule in Senden Impulsreferat "Jugend im Netz" Zielgruppe Jahrgangsstufen 7 mit 11 am 14. Mai

Mehr

mobil wie moderne Menschen bequem und einfach wie TV emotional wie große Filme

mobil wie moderne Menschen bequem und einfach wie TV emotional wie große Filme mobil wie moderne Menschen bequem und einfach wie TV emotional wie große Filme So funktioniert dailyme Guck doch wo Du willst! 1. Lieblingssendungen abonnieren 3. Unterwegs 255102 genießen ohne Internet-

Mehr

Apps Mindshare MindMinutes. Wien, März 2015

Apps Mindshare MindMinutes. Wien, März 2015 Apps Mindshare MindMinutes Wien, März 2015 Summary Die Mehrheit (88%) der 15-49jährigen Österreicher haben bereits ein Smartphone und auch mehr als die Hälfte (54%) sind bereits im Besitz eines Tablets.

Mehr

Social Media Video Status Quo. Stephan Bruckner, News on Video

Social Media Video Status Quo. Stephan Bruckner, News on Video Social Media Video Status Quo Stephan Bruckner, News on Video Warum Video? Videokonsum steigt auf hohem Niveau Täglich rund 8 Milliarden tägliche Videoaufrufe von 500 Mio. Nutzern mehrere 100 Mio. Stunden

Mehr

Grundlagen beim Linkaufbau

Grundlagen beim Linkaufbau Grundlagen beim Linkaufbau Link-Building welches heute eher als Link-Earning bezeichnet wird, hat sich in den letzten Jahren dramatisch verändert. Was sich nicht verändert hat, ist die Tatsache, dass Links

Mehr

Aktivitäten im Internet Schwerpunkt: Kommunikation 2014 - täglich/mehrmals pro Woche -

Aktivitäten im Internet Schwerpunkt: Kommunikation 2014 - täglich/mehrmals pro Woche - 1 Aktivitäten im Internet Schwerpunkt: Kommunikation 201 - täglich/mehrmals pro Woche - Chatten Online-Communities wie z.b. Facebook nutzen E-Mails empfangen und versenden Über das Internet telefonieren,

Mehr

www.humax-digital.de Streaming ohne Kompromisse.

www.humax-digital.de Streaming ohne Kompromisse. www.humax-digital.de Streaming ohne Kompromisse. Die H1 ist ein unglaublich leistungsstarker und gleichzeitig kompakter ein ganzes Universum an Filmen, Fernseh-Shows, Surfen im Netz, Sport, Musik, Fotos

Mehr

Management Consulting for Media and Telecoms. Pay TV Wachstum. Ist Deutschland doch nicht anders als der Rest der Welt?

Management Consulting for Media and Telecoms. Pay TV Wachstum. Ist Deutschland doch nicht anders als der Rest der Welt? Management Consulting for Media and Telecoms Pay TV Wachstum Ist Deutschland doch nicht anders als der Rest der Welt? Erfolgreiche Marktausweitung: In 2012 erreichen Plattformen anderer Anbieter so viele

Mehr

Anleitung zur Nutzung der hogast- Vermarktungsplattform We are Austria für Mitglieder der hogast Österreich.

Anleitung zur Nutzung der hogast- Vermarktungsplattform We are Austria für Mitglieder der hogast Österreich. Anleitung zur Nutzung der hogast- Vermarktungsplattform We are Austria für Mitglieder der hogast Österreich. Wie funktioniert weareaustria.at? Wer wird auf weareaustria.at präsentiert? Entstehen Kosten

Mehr

Welche neuen Erlösmodelle sind mit den Entwicklungen rund um Second Screen generierbar?

Welche neuen Erlösmodelle sind mit den Entwicklungen rund um Second Screen generierbar? Welche neuen Erlösmodelle sind mit den Entwicklungen rund um Second Screen generierbar? Einleitung mit Bezug auf jüngste Befragung von mehr als 25 TV-Sendern mit Bezug auf jüngste Kongresse und Events

Mehr

Am Ende der 90 minütigen Unterrichtsstunde füllten die Schülerinnen und Schüler den Reflexionsbogen aus. Sie hatten dafür etwa zehn Minuten Zeit.

Am Ende der 90 minütigen Unterrichtsstunde füllten die Schülerinnen und Schüler den Reflexionsbogen aus. Sie hatten dafür etwa zehn Minuten Zeit. In der Stunde am 20.1. fand eine Abfrage des Vorwissens statt (s. Anhang). Am 27.1.2012 sollten Sie gruppenteilig mithilfe eines Arbeitsblattes Fragen zu folgenden Themen in einem Wiki beantworten: Chatten

Mehr

Social Media in der Konfirmanden arbeit. Projektstelle Social Media / Christoph Breit

Social Media in der Konfirmanden arbeit. Projektstelle Social Media / Christoph Breit Social Media in der Konfirmanden arbeit Web 1.0 > Web 2.0 > Web 3.0 ab 1990 statische Seiten wenige content producer viele content consumer Software durch Verrieb geringe Transferraten ab 2004 Dynamische

Mehr

Welche neuen Erlösmodelle sind mit den Entwicklungen rund um Second Screen generierbar?

Welche neuen Erlösmodelle sind mit den Entwicklungen rund um Second Screen generierbar? Welche neuen Erlösmodelle sind mit den Entwicklungen rund um Second Screen generierbar? Einleitung mit Bezug auf jüngste Befragung von mehr als 25 TV-Sendern mit Bezug auf jüngste Kongresse und Events

Mehr

Facebook's Mobile Strategy. Potenziale für Social Recommendation und M-Commerce

Facebook's Mobile Strategy. Potenziale für Social Recommendation und M-Commerce Facebook's Mobile Strategy Potenziale für Social Recommendation und M-Commerce Agenda Märkte & Trends Newsfeed, Graph Search & Facebook Home Social Recommendation & M-Commerce Mücke, Sturm & Company 1

Mehr

Facebook für KMU. ebusinesslotse 2013

Facebook für KMU. ebusinesslotse 2013 Facebook für KMU ebusinesslotse 2013 Über viermalvier.at Gegründet 2009 in Salzburg 3 Mitarbeiter Langjährig etabliertes Netzwerk mit Partnern Eigener Account Manager bei Facebook sowie direkte Kontakte

Mehr

Stefan Engelberg (IDS Mannheim), Workshop Corpora in Lexical Research, Bucharest, Nov. 2008 [Folie 1] DWDS-Kernkorpus / DWDS corpus analysis

Stefan Engelberg (IDS Mannheim), Workshop Corpora in Lexical Research, Bucharest, Nov. 2008 [Folie 1] DWDS-Kernkorpus / DWDS corpus analysis Content 1. Empirical linguistics 2. Text corpora and corpus linguistics 3. Concordances 4. Application I: The German progressive 5. Part-of-speech tagging 6. Fequency analysis 7. Application II: Compounds

Mehr

Ein Maulwurf kommt immer allein PDF

Ein Maulwurf kommt immer allein PDF Ein Maulwurf kommt immer allein PDF ==>Download: Ein Maulwurf kommt immer allein PDF ebook Ein Maulwurf kommt immer allein PDF - Are you searching for Ein Maulwurf kommt immer allein Books? Now, you will

Mehr

Smart-TV vs HbbTV. Vor und Nachteile aktueller Cases aus Programm, Werbung und Kommerz

Smart-TV vs HbbTV. Vor und Nachteile aktueller Cases aus Programm, Werbung und Kommerz Smart-TV vs HbbTV Vor und Nachteile aktueller Cases aus Programm, Werbung und Kommerz Michael Solan, Leiter Content Solutions 4. Juni 2013 Smart-TV vs HbbTV Ziele der Präsentation Hands-on Status Update

Mehr

AppMachine. Einfach Bausteine kombinieren THE NEXT STEP IN APP BUILDING. Bauen Sie Ihre eigenen Apps. iphone & Android. 100% native Apps.

AppMachine. Einfach Bausteine kombinieren THE NEXT STEP IN APP BUILDING. Bauen Sie Ihre eigenen Apps. iphone & Android. 100% native Apps. AppMachine.com AppMachine THE NEXT STEP IN APP BUILDING Einfach Bausteine kombinieren Nutzen Sie 24 verschiedene Komponenten, um Ihre App zu bauen. Bauen Sie Ihre eigenen Apps. Ohne Programmierkenntnisse.

Mehr

O RGAKO M : Was ist Twitter?

O RGAKO M : Was ist Twitter? Was ist Twitter? O RGAKO M : Twitter (= zwitschern) ist derzeit der erfolgreichste Microbloggingdienst. Doch wie funktioniert Twitter, wie kann man es nutzen? Dazu hier einige wichtige Tipps. Wie funktioniert

Mehr

Social Media bei P7S1 TV Deutschland

Social Media bei P7S1 TV Deutschland Social Media bei P7S1 TV Deutschland 1 Darf man Social Media noch ignorieren? 2 Darf man Social Media noch ignorieren? Nein! xing 3,0 Mio Nov 09-3,2 Mio 1. MyVideo 3,8 Mio Nov 09-3,5 Mio YouTube 18,0 Mio

Mehr

Entwicklungen im Bereich der digitalen Medien Nutzungsverhalten und Multi- Channel-Marketing

Entwicklungen im Bereich der digitalen Medien Nutzungsverhalten und Multi- Channel-Marketing Entwicklungen im Bereich der digitalen Medien Nutzungsverhalten und Multi- Channel-Marketing Das Online Universum Davon: Internetnutzer in den letzten drei Monaten (WNK) 55,59 Mio. Gesamtbevölkeru ng 73,36

Mehr

XBOX AUDIENCE & USAGE C H R I S T I N E M U G G E N T H A L E R

XBOX AUDIENCE & USAGE C H R I S T I N E M U G G E N T H A L E R XBOX AUDIENCE & USAGE C H R I S T I N E M U G G E N T H A L E R ANZAHL DER USER UND HÄUFIGKEIT DER NUTZUNG 8,7 MIO. BESITZEN EINE XBOX 8,7 Millionen 5,7 Millionen 17% Der Internetnutzer 11% Haben eine

Mehr

PRODUKTE, DIE BEWEGEN. Mit In-Stream und In-Page Video Ads Aufmerksamkeit erregen auf allen Devices.

PRODUKTE, DIE BEWEGEN. Mit In-Stream und In-Page Video Ads Aufmerksamkeit erregen auf allen Devices. PRODUKTE, DIE BEWEGEN. Mit In-Stream und In-Page Video Ads Aufmerksamkeit erregen auf allen Devices. In-Stream Video Ads Pre-, Mid- und Post-Roll Video Ads und Overlays PRE-ROLL VIDEO ADS Auslieferung

Mehr

Web 2.0 im technischen. Kundenservice. Praktische Erfahrung mit Chat & Co-Browsing. Harald Lehmann Senior Manager, Call Center Services

Web 2.0 im technischen. Kundenservice. Praktische Erfahrung mit Chat & Co-Browsing. Harald Lehmann Senior Manager, Call Center Services Web 2.0 im technischen Kundenservice Praktische Erfahrung mit Chat & Co-Browsing Harald Lehmann Senior Manager, Call Center Services Infineon bietet Halbleiter und System Lösungen Infineon provides semiconductor

Mehr

Das mobile Internet in unserem Alltag. Petra Hutter Swisscom Strategie & Innovation User Observatory

Das mobile Internet in unserem Alltag. Petra Hutter Swisscom Strategie & Innovation User Observatory Das mobile Internet in unserem Alltag Petra Hutter Swisscom Strategie & Innovation User Observatory Fakten aus der Studie: «Unterwegs» >Was tun Menschen, während sie unterwegs sind? >Welche Aktivitäten

Mehr

ELBA2 ILIAS TOOLS AS SINGLE APPLICATIONS

ELBA2 ILIAS TOOLS AS SINGLE APPLICATIONS ELBA2 ILIAS TOOLS AS SINGLE APPLICATIONS An AAA/Switch cooperative project run by LET, ETH Zurich, and ilub, University of Bern Martin Studer, ilub, University of Bern Julia Kehl, LET, ETH Zurich 1 Contents

Mehr

Kommunikation 2.0. Studie zur Social Media Nutzung. Wien, Juni 2009. ambuzzador marketing gmbh

Kommunikation 2.0. Studie zur Social Media Nutzung. Wien, Juni 2009. ambuzzador marketing gmbh Kommunikation 2.0 Studie zur Social Media Nutzung Wien, Juni 2009 ambuzzador marketing gmbh Ausgangssituation Social Media Marketing ist in aller Marketing Manager Munde. Facebook, Twitter & Co werden

Mehr

Programmvielfalt für Netzbetreiber die nächsten Schritte

Programmvielfalt für Netzbetreiber die nächsten Schritte M7 Deutschland Digitale Multi-Plattform-Services Programmvielfalt für Netzbetreiber die nächsten Schritte 20. März 2015 Lukas Pachner Director Channel Management Eviso Austria Die M7 Group S.A. Über die

Mehr

(Neue) politische Partizipation durch Begleitkommunikation? Potenziale und Herausforderungen von Social TV für die politische Kommunikation

(Neue) politische Partizipation durch Begleitkommunikation? Potenziale und Herausforderungen von Social TV für die politische Kommunikation (Neue) politische Partizipation durch Begleitkommunikation? Potenziale und Herausforderungen von Social TV für die politische Kommunikation Beate Schneider & Christopher Buschow Konferenz zum 20-jährigen

Mehr

Nutzungsverhalten von Mediathek Besuchern Erfahrungen des ZDF. Dr. Andreas Bereczky, ZDF

Nutzungsverhalten von Mediathek Besuchern Erfahrungen des ZDF. Dr. Andreas Bereczky, ZDF Nutzungsverhalten von Mediathek Besuchern Erfahrungen des ZDF Verteilung der technische Reichweiten: Kabel Satellit 44,7 50,2 Terrestrik 11,8 DSL-TV 3 0 20 40 60 in Prozent Quelle: TNS Infratest, Digitalisierungsbericht

Mehr

TVSMILES MACHT ZUSCHAUER ZU KUNDEN

TVSMILES MACHT ZUSCHAUER ZU KUNDEN Ein Unternehmen der ProSiebenSat.1 Media AG TVSMILES MACHT ZUSCHAUER ZU KUNDEN TVSMILES macht Zuschauer zu Kunden TVSMILES ist das erste Bonusprogramm, das TV-Zuschauer fürs Werbungschauen belohnt TVSMILES

Mehr

Vormittag. Warum gerade Moodle? Ralf Hilgenstock. Whats new? Moodle 1.8 und 1.9 André Krüger, Ralf Hilgenstock

Vormittag. Warum gerade Moodle? Ralf Hilgenstock. Whats new? Moodle 1.8 und 1.9 André Krüger, Ralf Hilgenstock Vormittag Warum gerade Moodle? Ralf Hilgenstock Whats new? Moodle 1.8 und 1.9 André Krüger, Ralf Hilgenstock Moodle als Projektplattform Holger Nauendorff MoOdalis Bildungsprozesse rund um Moodle gestalten

Mehr

PRODUKTE, DIE BEWEGEN. Mit In-Stream und In-Page Video Ads Aufmerksamkeit erregen auf allen Devices.

PRODUKTE, DIE BEWEGEN. Mit In-Stream und In-Page Video Ads Aufmerksamkeit erregen auf allen Devices. PRODUKTE, DIE BEWEGEN. Mit In-Stream und In-Page Video Ads Aufmerksamkeit erregen auf allen Devices. In-Stream Video Ads Pre-, Mid- und Post-Roll Video Ads und Overlays PRE-ROLL VIDEO ADS Auslieferung

Mehr

Social Media, Location Based, Gaming, Advertising Warum Mobile perfekt ist

Social Media, Location Based, Gaming, Advertising Warum Mobile perfekt ist http://www.flickr.com/photos/gerlos/3119891607/ Social Media, Location Based, Gaming, Advertising Warum Mobile perfekt ist http://www.flickr.com/photos/grantrobertson/4486488831/ http://www.flickr.com/photos/mattkieffer/2663671649/

Mehr

Markus BöhmB Account Technology Architect Microsoft Schweiz GmbH

Markus BöhmB Account Technology Architect Microsoft Schweiz GmbH Markus BöhmB Account Technology Architect Microsoft Schweiz GmbH What is a GEVER??? Office Strategy OXBA How we used SharePoint Geschäft Verwaltung Case Management Manage Dossiers Create and Manage Activities

Mehr

Mobile Endgeräte für Führungskräfte und Gremiumsmitglieder. Michael Predeschly Fachbereich eservices 0731/9455-12182 Michael.Predeschly@rz-kiru.

Mobile Endgeräte für Führungskräfte und Gremiumsmitglieder. Michael Predeschly Fachbereich eservices 0731/9455-12182 Michael.Predeschly@rz-kiru. Mobile Endgeräte für Führungskräfte und Gremiumsmitglieder Michael Predeschly Fachbereich eservices 0731/9455-12182 Michael.Predeschly@rz-kiru.de Mobile Endgeräten für Führungskräfte und Gremiumsmitglieder

Mehr

Social Media und deutsche Radiosender. präsen'ert von

Social Media und deutsche Radiosender. präsen'ert von Social Media und deutsche Radiosender präsen'ert von Einleitung Diese Studie vergleicht die Socialmedia-Performance der verschiedenen Radiosender aus Deutschland. Wir untersuchten qualitative Kennzahlen,

Mehr

ONLINE LICENCE GENERATOR

ONLINE LICENCE GENERATOR Index Introduction... 2 Change language of the User Interface... 3 Menubar... 4 Sold Software... 5 Explanations of the choices:... 5 Call of a licence:... 7 Last query step... 9 Call multiple licenses:...

Mehr

Das Ende der klassischen Handelskommunikation und Werbung?

Das Ende der klassischen Handelskommunikation und Werbung? Die (Mobile) Social Media Revolution Das Ende der klassischen Handelskommunikation und Werbung? Ludwigsburg, 24.04.2012 Prof. Dr. Klemens Skibicki Mit wem haben Sie zu tun? Klemens Skibicki Da ist etwas

Mehr

TV SPIELFILM PLUS STAND JULI 2015

TV SPIELFILM PLUS STAND JULI 2015 TV SPIELFILM PLUS STAND JULI 2015 DIE TRANSFORMATION VON EINER PRINT-MARKE ZUR 360 MULTICHANNEL-BRAND NEXT LEVEL IM JULI 2015: 2015 2006 2012 2005 1991 1990 2012 2009 1996 2009 1990 TRANSFORMATION 2015

Mehr