Inhalt KITA ZAUBERBURG MÖRIKEN-WILDEGG. Betreuungsreglement

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Inhalt KITA ZAUBERBURG MÖRIKEN-WILDEGG. Betreuungsreglement"

Transkript

1 Inhalt 1 Einleitung 2 Örtlichkeiten und Eröffnungsdatum 3 Betreuungsgrundsätze 4 Institutioneller Rahmen 4.1 Trägerschaft der Kindertagesstätte 4.2 KITA-Leitung 4.3 Betriebsbewilligung - Aufsichtsorgane KITA Zauberburg Hornimattstrasse Wildegg Tel Stand: November 2014 KITA ZAUBERBURG MÖRIKEN-WILDEGG Betreuungsreglement 5 Organisation des KITA-Betriebes 5.1 Aufnahmebedingungen und Grösse der Kindergruppen 5.2 Öffnungszeiten 5.3 Betriebsferien und Feiertage 6 Anmeldung, Tarife 6.1 Eintritt 6.2 Tarife 6.3 Warteliste 7. Kleider, private Artikel 8. Tagesablauf und Mahlzeiten 8.1 Bringen und Abholen des Kindes 8.2 Verpflegung 9 Krankheit, Absenzen 10 Notfälle 11 Versicherungen 11.1 Kranken- und Unfallversicherung 11.2 Haftpflichtversicherung 12 Zusammenarbeit zwischen KITA und Eltern 1/5

2 1 Einleitung Das vorliegende Betreuungsreglement gibt umfassend Auskunft über die familienergänzende Kinderbetreuung in der Kindertagesstätte (KITA) Zauberburg. Es orientiert interessierte Personen über die Grundsätze der KITA sowie deren Organisation, den Tagesablauf, die Aufnahmebedingungen und deren Tarife. Gleichzeitig bildet es die rechtliche Grundlage für die Betreuung der Kinder in der KITA Zauberburg. 2 Örtlichkeiten Die KITA Zauberburg ist an der Hornimattstrasse 8 in 5103 Wildegg domiziliert. Den Kindern stehen eine Garderobe, ein grosser Aufenthalts- und Spielraum, ein grosses Schülerzimmer, eine Wohnküche, ein Rückzugsort und sanitäre Anlagen zur Verfügung. Zusätzlich können die Aussenanlage der Überbauung und der Spielplatz Hornimatt mitbenutzt werden. Für Mitarbeiter- und Elterngespräche steht ein separater Büroraum zur Verfügung. Die Räume sind kindgerecht und liebevoll eingerichtet. 3 Betreuungsgrundsätze In der KITA Zauberburg werden pro Tag bis 15 Kinder durch qualifiziertes Personal betreut. Ziel der Betreuung ist die altersgerechte Förderung der sozialen, emotionalen, sprachlichen und geistigen Fähigkeiten der Kinder neben den Schulstunden. Der Tagesablauf der KITA wird, abhängig von den Bedürfnissen der Kinder, flexibel gestaltet. Gezielte Aktivitäten sollen die Förderung der Kinder unterstützen. Die KITA ist ein Lebensraum der in etwa einem Tagesablauf einer Grossfamilie entspricht. Detaillierte Informationen zu den Betreuungsrichtlinien finden Sie im Pädagogischen Konzept. 4 Institutioneller Rahmen 4.1 Trägerschaft der Kindertagesstätte Im April 2008 wurde der gemeinnützige Trägerverein Kita Möriken- Wildegg mit Sitz in Möriken-Wildegg gegründet. Seit 2013 heisst er "Verein KITA Zauberburg". Der Verein ist politisch und konfessionell neutral und bezweckt die Schaffung und den Betrieb einer Kindertagesstätte. Der Trägerverein besteht aus den Vereinsmitgliedern, dem Vorstand und der Betriebskommission. Der Verein ist wie folgt organisiert: Verein KITA Zauberburg, Möriken-Wildegg Generalversammlung Präsidentin Vorstand - PräsidentIn - Personalverantwortl. - Finanzen KITA - Aktuarin - KITA-Leitung - BeisitzerInnen Betriebskommission - PräsidentIn - Personalverantwortl. - Finanzen KITA - KITA-Leitung Revisoren (Verein) Eltern, die ihre Kinder in der KITA Zauberburg betreuen lassen, sind Aktivmitglieder des Vereins. 4.2 KITA-Leitung Die KITA Zauberburg wird von einer qualifizierten Hortleiterin geleitet. Sie ist verantwortlich für die Einstellung weiterer ausgebildeter Betreuerinnen und Praktikantinnen. Sie regelt den Betrieb gemäss Betriebsreglement und ist besorgt um die Einhaltung des Pädagogischen Konzeptes. Sie ist die erste Ansprechperson für die Erziehungsberechtigten der betreuten Kinder. 2/5

3 4.3 Betriebsbewilligung Aufsichtsorgane Die KITA Zauberburg verfügt über eine Betriebsbewilligung der Gemeinde Möriken-Wildegg. Die Gemeinde ist verantwortlich für die Kontrolle der Einhaltung aller gültigen Vorgaben und Richtlinien. Die Gemeinde hat die Aufsicht an die Jugend-, Ehe- und Familienberatungsstelle in Lenzburg (JEFB) delegiert. Die JEFB in Lenzburg kontrolliert und überprüft die KITA Zauberburg jährlich. 5. Organisation 5.1 Aufnahmebedingungen und Grösse der Kindergruppen Die KITA Zauberburg hat eine Bewilligung für 15 Plätze pro Tag. Es werden Kinder im Alter ab dem Kindergartenalter bis zum Ende der Primarschule aufgenommen. Unter besonderen Umständen und nach Rücksprache werden auch ältere Kinder aufgenommen. 5.2 Öffnungszeiten Die KITA ist Montag bis Freitag von 6.30 bis Uhr geöffnet. 5.3 Betriebsferien und Feiertage Die KITA ist über Weihnachten und Neujahr ab dem 24. Dezember, Uhr bis Schulbeginn, ca. 3 Januar, geschlossen. An folgenden eidgenössischen Feiertagen bleibt die KITA geschlossen: Karfreitag ganzer Tag Ostermontag ganzer Tag 1. Mai Nachmittag Auffahrt ganzer Tag Freitag nach Auffahrt (Brückentag) ganzer Tag Pfingstmontag ganzer Tag Nationalfeiertag (1. August) ganzer Tag Am Gründonnerstag (vor Karfreitag), Mittwoch vor Auffahrt und vor 1. August schliesst die KITA um Uhr. In der übrigen Zeit, insbesondere während der Schulferien, ist die KITA von Montag bis Freitag geöffnet. 6. Anmeldung, Gebühren, Tarife Die Anmeldung des Kindes erfolgt aufgrund eines schriftlichen Antrags (Anmeldeformular). 6.1 Eintritt Eine Eintrittszusage ist nur in schriftlicher Form verbindlich. Die Eltern treten spätestens mit der definitiven Anmeldung dem Verein KITA Möriken-Wildegg bei, womit der erste Jahres-Mitgliederbeitrag gemäss Statuten (zurzeit 200 Franken) fällig wird. 6.2 Tarife Die KITA Zauberburg ist eine privat geführte KITA, welche nur bedingt in den Genuss von finanziellen Beiträgen der öffentlichen Hand (Gemeinde, Kanton, Bund usw.) kommt. Es können keine ermässigten Tarife angeboten werden. Der Tagesansatz wird vom Vorstand aufgrund des durch die Mitgliederversammlung genehmigten Voranschlags festgesetzt. Details finden Sie im Flyer Tarife. 6.3 Warteliste Falls kein Betreuungsplatz verfügbar ist, können Eltern ihr Kind auf die Warteliste setzen. Dazu muss das Kind mittels Anmeldeformular definitiv angemeldet werden. Grundsätzlich werden Geschwister von bereits in der KITA Zauberburg betreuten Kindern und Aufstockungen (Erhöhung der Anzahl Betreuungstage) bevorzugt behandelt. Danach ist das Datum des Eintritts in die Warteliste massgebend. Dies ist jedoch für die KITA- Leitung insofern nicht bindend, als sie für eine ausgeglichene Gruppenzusammensetzung besorgt sein muss. 7. Kleider, benötigte private Artikel Die Kinder sollen bequeme Alltagskleider tragen. Für den Schulweg muss die Witterung beachtet werden. In der KITA benötigen die Kinder folgende private Artikel: Finken Zusätzlich je nach Jahreszeit und Witterung: 3/5

4 im Sommer: Badehose, Kopfbedeckung, Sonnencrème im Winter: Skianzug, Schneeschuhe, Handschuhe, Mütze bei Regen: Regenschutz, Gummistiefel Die Kinder dürfen Spielsachen in die KITA mitbringen, sie sind jedoch selber dafür verantwortlich. Kostbare Sachen sollten somit lieber zu Hause bleiben. Aus pädagogischen Gründen möchten wir keine Waffen und Kriegsspielzeuge in der KITA. 8. Tagesablauf und Mahlzeiten Uhr: Eintreffen der Kinder Uhr Kinder gehen zur Schule / in den Kindergarten 9.00 Uhr Znüni essen Uhr Aktivitäten, Spiel, Förderung, Ausflüge etc Uhr Eintreffen der Kinder, gemeinsames Mittagessen Uhr Zähneputzen/waschen, Tisch abräumen Uhr Kinder gehen zur Schule Hausaufgaben machen für Kinder ohne Schule Uhr Aktivitäten, Spiel, Förderung, Ausflüge, etc Uhr Eintreffen der Kinder, Zvieri ab Uhr Hausaufgaben erledigen, Freispiel usw Uhr Kinder werden abgeholt oder gehen nach Vereinbarung selbstständig nach Hause 8.1 Bringen und Abholen des Kindes Kinder, die den ganzen Tag in der KITA verbringen Bringen: bis Uhr Kinder, die den halben Tag ohne Essen in der KITA verbringen Bringen: bis Uhr Abholen: bis Uhr Bringen: bis Uhr Kinder, die den halben Tag mit Essen in der KITA verbringen Bringen: bis 8.30 Uhr Abholen: bis Uhr Bringen: bis Uhr Es ist uns ein Anliegen, dass Sie diese Zeiten einhalten, damit die Betreuer/innen die Zeit mit den Kindern sinnvoll gestalten können. Grundsätzlich werden die Kinder von einem Elternteil gebracht und abgeholt. Ältere Kinder können nach Absprache mit den Eltern zu festgelegten Zeiten selbstständig kommen oder nach Hause gehen. Alle Eltern werden ausdrücklich gebeten, sich an die oben genannten Zeiten zu halten. Falls dies ausnahmsweise nicht möglich ist, muss die KITA- oder Gruppenleitung im Voraus telefonisch informiert werden. Wird ein Kind durch eine den Betreuerinnen unbekannte Drittperson abgeholt, ist dies rechtzeitig mitzuteilen. Die Kinder müssen pünktlich abgeholt werden, andernfalls verlangt die KITA Zauberburg pro Mal zu spätes Abholen des Kindes eine Umtriebsentschädigung von Fr Verpflegung Es wird eine gesunde, altersgerechte Verpflegung angeboten; die Mahlzeiten werden von den Betreuerinnen selber zubereitet. Nahrungsmittelallergien werden soweit wie möglich berücksichtigt. Spezialnahrung muss mitgegeben werden, bzw. separat abgesprochen werden. Bitte geben Sie Ihrem Kind keine zusätzliche Verpflegung mit, vor allem keine Süssigkeiten. Für das Znüni/Zvieri während der Schulzeiten sind die Eltern verantwortlich. Nach Absprache kann ein Znüni/Zvieri gegen separate Bezahlung von der KITA Zauberburg mitgegeben werden. 4/5

5 9. Krankheit, Absenzen In der KITA werden keine Kinder mit ansteckenden Krankheiten und hohem Fieber (ab 38 Grad) betreut. Aus organisatorischen Gründen muss die KITA über krankheits- und unfallbedingte sowie andere kurzfristigen Absenzen bis spätestens 8.00 Uhr informiert werden. Es besteht keine Nachholmöglichkeit für Absenzen. Bei Erkrankung des Kindes in der KITA werden die Eltern benachrichtigt, damit sie das Kind sobald als möglich abholen können. Allergien und andere Empfindlichkeiten sollten beim Eintritt besprochen werden. Ebenso sollte die KITA-Leitung über ansteckende Krankheiten in der Familie orientiert werden. 12. Zusammenarbeit Eltern und Betreuerinnen Für das Wohlergehen Ihres Kindes ist es von grosser Bedeutung, dass zwischen den Eltern und den Betreuungspersonen ein guter Kontakt besteht. Die Betreuerinnen sind darauf angewiesen, dass sie von den Eltern über familieninterne Veränderungen (wie beispielsweise Trennung, Todesfall usw.) informiert werden. Wichtig: Die Mitarbeiterinnen der KITA Zauberburg unterliegen der beruflichen Schweigepflicht. Über wichtige Veränderungen innerhalb der KITA werden die Eltern im Normalfall schriftlich informiert. Eltern können jederzeit einen Termin mit der KITA- und/oder Gruppenleiterin für ein Elterngespräch vereinbaren. 10. Notfälle Bei einem Unfall werden die Eltern sofort benachrichtigt, bitte teilen Sie der KITA-Leitung Änderungen der Telefonnummern unmittelbar mit. Die Betreuerinnen sind ermächtigt, ein Kind unverzüglich in ärztliche Behandlung oder Spitalpflege zu bringen. Die Kosten der ärztlichen Behandlung gehen zu Lasten der Eltern. Wildegg, 21. November 2014 Die Betriebskommission 11. Versicherungen 11.1 Kranken- und Unfallversicherung Die Eltern sind für die Kranken- und Unfallversicherung verantwortlich Haftpflichtversicherung Für Schäden, welche die Kinder mutwillig verursachen, haften die Eltern. Eine private Haftpflichtversicherung für Ihr Kind ist abzuschliessen. Für mitgebrachte Spielsachen und andere Gegenstände, die verloren gehen oder beschädigt werden, übernimmt die KITA keine Haftung; für andere Vorfälle verfügt die KITA über eine Haftpflichtversicherung. 5/5

Betriebsreglement. 1. Betreuungsgrundsätze. 2. Pädagogisches Konzept. 3. Betriebsbewilligung. www.bildungskonzept-elmar.ch

Betriebsreglement. 1. Betreuungsgrundsätze. 2. Pädagogisches Konzept. 3. Betriebsbewilligung. www.bildungskonzept-elmar.ch Unser Angebot Ganztagesbetreuung / Halbtagesbetreuung / variable Betreuung Zusätzliche Betreuung / Kompensation nichtbeanspruchter Betreuungstage 24-Stunden-Hütedienst in der Kita oder zu Hause nach Anmeldung

Mehr

Betriebskonzept der Kindertagesstätte Grendolin

Betriebskonzept der Kindertagesstätte Grendolin Betriebskonzept der Kindertagesstätte Grendolin Das vorliegende Betriebskonzept gibt umfassend Auskunft über die Kindertagesstätte Grendolin. Es orientiert Eltern, die beabsichtigen, ihr Kind in die Kindertagesstätte

Mehr

Betriebsreglement. Kindertagesstätte Bärestübli

Betriebsreglement. Kindertagesstätte Bärestübli Betriebsreglement Kindertagesstätte Bärestübli Kindertagesstätte Bärestübli Lyssstrasse 25 3270 Aarberg 032 391 82 16 Kindertagesstaette.aarberg@spitalnetzbern.ch Inhaltsübersicht 1. Einleitung 3 2. Ziel

Mehr

Die Kindertagesstätte Hurrlibutz in Andelfingen versteht sich als familienergänzende Institution.

Die Kindertagesstätte Hurrlibutz in Andelfingen versteht sich als familienergänzende Institution. Betriebsreglement Einleitung Das vorliegende Betriebsreglement gibt umfassend Auskunft über die Kindertagesstätte Hurrlibutz. Es orientiert Eltern, die ihr Kind in die Kita bringen möchten über Grundsätze,

Mehr

Reglement. Kindertagesstätte im Unnergoms. 1. Einleitung. 2. Sinn und Zweck. 3. Ziele / Grundsätze

Reglement. Kindertagesstätte im Unnergoms. 1. Einleitung. 2. Sinn und Zweck. 3. Ziele / Grundsätze Reglement Kindertagesstätte im Unnergoms 1. Einleitung Das vorliegende Betriebsreglement gibt umfassend Auskunft über die Kindertagesstätte Gogwärgi. Es orientiert Eltern, die ihr Kind in die Kita bringen

Mehr

Betriebsreglement. Kita Zauberwald, Kindertagesstätte Bubendorf. 1. Einleitung. 2. Sinn und Zweck. 3. Ziele / Grundsätze. 4. Betriebsbewilligung

Betriebsreglement. Kita Zauberwald, Kindertagesstätte Bubendorf. 1. Einleitung. 2. Sinn und Zweck. 3. Ziele / Grundsätze. 4. Betriebsbewilligung Kita Zauberwald, Kindertagesstätte Bubendorf Betriebsreglement 1. Einleitung Das vorliegende Betriebsreglement gibt umfassend Auskunft über die Kindertagesstätte Zauberwald. Es orientiert Eltern, die ihr

Mehr

BETRIEBSKONZEPT Kita Diabolo

BETRIEBSKONZEPT Kita Diabolo BETRIEBSKONZEPT Kita Diabolo 6246 Altishofen Betriebskonzept Seite 1 von 9 Inhaltsverzeichnis 1. Einleitung... 3 2. Sinn und Zweck... 3 3. Betreuungsgrundsätze... 3 4. Örtlichkeiten... 3 5. Trägerschaft...

Mehr

Elternreglement der Kindertagestätte Grendolin

Elternreglement der Kindertagestätte Grendolin Elternreglement der Kindertagestätte Grendolin Aufnahmebedingung In der Kindertagesstätte Grendolin werden Kinder ab 3 Monaten bis zum Kindergartenaustritt betreut. Den Kindern wird Gelegenheit geboten,

Mehr

kita zwärgeland Betriebsreglement Inhalt

kita zwärgeland Betriebsreglement Inhalt kita Betriebsreglement Inhalt 1. Einleitung 2. Sinn und Zweck 3. Trägerschaft 4. Leitung und Team 5. Aufnahmebedingungen 6. Anmeldung 7. Eingewöhnungen 8. Öffnungszeiten, Ferien und Feiertage 9. Betreuungsmöglichkeiten

Mehr

Kita Sunneschyn R E G L E M E N T INHALTSVERZEICHNIS

Kita Sunneschyn R E G L E M E N T INHALTSVERZEICHNIS R E G L E M E N T INHALTSVERZEICHNIS 1. Zweck und Aufgabe der Kindertagesstätte 2. Trägerschaft Leitung MitarbeiterInnen 3. Organisation 4. Pädagogisches Konzept 5. Elternarbeit 6. Kosten / Absenzen /

Mehr

Betriebsreglement. 2. Trägerschaft Träger der Kinderkrippe Bärlitatze ist Janine Fellmann.

Betriebsreglement. 2. Trägerschaft Träger der Kinderkrippe Bärlitatze ist Janine Fellmann. Betriebsreglement 1. Was ist unser Ziel? Die Kinderkrippe Bärlitatze ist eine familienergänzende Einrichtung, welche Kinder im Alter von 3 Monaten bis 12 Jahre betreut. Wir unterstützen und ergänzen die

Mehr

BETRIEBSREGLEMENT EINLEITUNG

BETRIEBSREGLEMENT EINLEITUNG BETRIEBSREGLEMENT EINLEITUNG Das vorliegende Betriebsreglement gibt Auskunft über die Kita Mogerli. Es orientiert Eltern, welche ihr/e Kind/er in die Kita Mogerli bringen möchten über Grundsätze, Tagesablauf,

Mehr

Elternreglement der Kindertagestätte Grendolin

Elternreglement der Kindertagestätte Grendolin Elternreglement der Kindertagestätte Grendolin Aufnahmebedingung In der Kindertagesstätte Grendolin werden Kinder ab 3 Monaten bis zum Kindergartenaustritt betreut. Den Kindern wird Gelegenheit geboten,

Mehr

Betriebsreglement KitaMerlin GmbH

Betriebsreglement KitaMerlin GmbH Betriebsreglement KitaMerlin GmbH Seite Einleitung 2 KitaMerlin 2 Betreuungsgrundsätze 2 Lage 2 Betriebsbewilligung 2 Trägerschaft und Leitung 3 Personal 3 Öffnungszeiten 3 Aufnahmebedingungen 3 Platzreservationen

Mehr

Reglement. zum Betreuungsvertrag für die Kita s der ADDA-Kita GmbH

Reglement. zum Betreuungsvertrag für die Kita s der ADDA-Kita GmbH Reglement zum Betreuungsvertrag für die Kita s der ADDA-Kita GmbH Inhaltsverzeichnis 1. Einleitung... 3 2. Sinn und Zweck... 3 3. Ziele / Grundsätze... 3 4. Betriebsbewilligung... 3 5. Trägerschaft und

Mehr

Kindertagesstätte. und. Ganztages-Kindergarten. Das Angebot einer professionellen Kinderbetreuung am PSI BETRIEBSREGLEMENT

Kindertagesstätte. und. Ganztages-Kindergarten. Das Angebot einer professionellen Kinderbetreuung am PSI BETRIEBSREGLEMENT Kindertagesstätte und Ganztages-Kindergarten Das Angebot einer professionellen Kinderbetreuung am PSI BETRIEBSREGLEMENT Was bieten wir? Kindertagesstätte KIWI Paul Scherrer Institut 5232 Villigen PSI Tel.:

Mehr

Reglement Kinderkrippe Wichtelhuus

Reglement Kinderkrippe Wichtelhuus Reglement Kinderkrippe Wichtelhuus 1 Einleitung Das vorliegende Reglement informiert und orientiert über Grundsätze, Tagesablauf, Personal, Tarife usw. Bei Vertragsabschluss zwischen Eltern und Krippe

Mehr

Betriebsreglement KITA Müntschemier

Betriebsreglement KITA Müntschemier Verein Kindertagesstätte Pinocchio Müntschemier Dorfstrasse 7, 3225 Müntschemier Tel 032 313 11 17 Betriebsreglement KITA Müntschemier 1. Trägerschaft Träger der Kindertagesstätte ist der Verein Kindertagesstätte

Mehr

KINDERTAGESSTÄTTE TUBEHÜSLI BELP

KINDERTAGESSTÄTTE TUBEHÜSLI BELP KINDERTAGESSTÄTTE TUBEHÜSLI BELP KiPLuS VEREIN FAMILIENERGÄNZENDE KINDERBETREUUNG BELP Belp, 15. März 2011 Leitung: Kita Tubehüsli Seftigenstrasse 85 3123 Belp Tel: 031 818 93 33 Mail: kiplus.kitabelp@gmx.ch

Mehr

Betriebskonzept der Kindertagesstätte kids au lac in Biel

Betriebskonzept der Kindertagesstätte kids au lac in Biel Betriebskonzept der Kindertagesstätte kids au lac in Biel Die Kindertagesstätte wird im folgenden Text zur Vereinfachung Kita genannt. Ausgangslage Der Standort der Kita kids au lac, welcher innerhalb

Mehr

Kinderkrippe Purzelhuus 8152 Opfikon - Glattbrugg Oberhauserstrasse 29 Telefon: 043/321 27 84. Betreuungsreglement Kinderkrippe Purzelhuus

Kinderkrippe Purzelhuus 8152 Opfikon - Glattbrugg Oberhauserstrasse 29 Telefon: 043/321 27 84. Betreuungsreglement Kinderkrippe Purzelhuus Betreuungsreglement Kinderkrippe Purzelhuus 26. Juni 2015 Inhaltsverzeichnis 1. Einleitung 2 2. Sinn und Zweck 2 3. Ziele und Grundsätze 2 4. Betriebsbewilligung 2 5. Trägerschaft 2 5.1. Organigramm Unterstellung

Mehr

Einwohnergemeinde Bettlach Kindertagesstätte Delfin

Einwohnergemeinde Bettlach Kindertagesstätte Delfin Einwohnergemeinde Bettlach Kindertagesstätte Delfin Betriebsreglement 1. Sinn Zeck 1. Die Kindertagesstätte Bettlach führt eine Kinderkrippe einen Schülerhort. 2. In der Kinderkrippe werden Kinder ab 4

Mehr

Elterndossier Ganztagesstätte Mauren

Elterndossier Ganztagesstätte Mauren Elterndossier Ganztagesstätte Mauren Version 10.2015 Liebe Eltern Herzlich Willkommen in der Kinderoase. Wir sind ein spontaner Kinderhütedienst mit Mittagstisch in Vaduz und Mauren, einer Ganztagesstätte

Mehr

BETRIEBSREGLEMENT/ ELTERNDOSSIER BRÜCKEN BAUEN ZWISCHEN SPRACHEN- KULTUREN- FAMILIEN

BETRIEBSREGLEMENT/ ELTERNDOSSIER BRÜCKEN BAUEN ZWISCHEN SPRACHEN- KULTUREN- FAMILIEN BETRIEBSREGLEMENT/ ELTERNDOSSIER BRÜCKEN BAUEN ZWISCHEN SPRACHEN- KULTUREN- FAMILIEN INHALTSVERZEICHNIS Inhaltsverzeichnis... 3 1. Einleitung... 5 2. Allgemeine Angaben... 5 2. 1 Name... 5 2.2 Sinn und

Mehr

BETRIEBSREGLEMENT DER KINDERTAGESSTÄTTE PURZELHAUS. 1. Einleitung. 2. Sinn und Zweck. 3. Ziele und Grundsätze. 4. Bewilligungen und Kontrolle

BETRIEBSREGLEMENT DER KINDERTAGESSTÄTTE PURZELHAUS. 1. Einleitung. 2. Sinn und Zweck. 3. Ziele und Grundsätze. 4. Bewilligungen und Kontrolle BETRIEBSREGLEMENT DER KINDERTAGESSTÄTTE PURZELHAUS 1. Einleitung Das vorliegende Betriebsreglement gibt umfassend Auskunft über die Kindertagesstätte (Kita) Purzelhaus. Es orientiert Eltern, die beabsichtigen,

Mehr

Betreuungsvertrag. Aufnahmekriterien. Die Kinderkrippe bietet 24 Plätze. Mögliche Betreuungsformen: - ganztags - halbtags mit oder ohne Mittagessen

Betreuungsvertrag. Aufnahmekriterien. Die Kinderkrippe bietet 24 Plätze. Mögliche Betreuungsformen: - ganztags - halbtags mit oder ohne Mittagessen Betreuungsvertrag Die Kinderkrippe Mäuseburg ist von Montag bis Freitag von 07.00 Uhr bis 18.00 Uhr geöffnet. Wir betreuen Kinder im Alter von 3 Monaten bis 5 Jahre. Die notwendige Betreuungszeit wird

Mehr

Familienergänzende Kinderbetreuung Betriebsreglement 1. Januar 2008

Familienergänzende Kinderbetreuung Betriebsreglement 1. Januar 2008 Familienergänzende Kinderbetreuung Betriebsreglement 1. Januar 2008 Tel: 052 376 46 00 À Mail: info@schule-lommis.ch 1 Inhaltsverzeichnis 1 Einleitung 1.1 Unser Angebot 2 Mitarbeiterinnen und Personalqualifikation

Mehr

Globi Kinderkrippe St.Gallen. Betriebsreglement. Januar 2012. Seite 1 von 5

Globi Kinderkrippe St.Gallen. Betriebsreglement. Januar 2012. Seite 1 von 5 Globi Kinderkrippe St.Gallen Betriebsreglement Januar 2012 Seite 1 von 5 1. Umfang / Geltungsbereich Betriebsreglement Die vorliegenden vertraglichen Bestimmungen geben umfassend Auskunft über die Globi

Mehr

Betriebsreglement Triangel Kinderkrippe

Betriebsreglement Triangel Kinderkrippe Betriebsreglement Triangel Kinderkrippe Inhaltsverzeichnis Seite 1 Betreuungsangebot 3 2 Öffnungszeiten 3 3 Betreuungsmöglichkeiten 3 4 Ankunfts- und Abholzeiten der Kinder 6 5 Verpflegung 6 6 Tarife 6

Mehr

Betriebsreglement. www.ortefuerkinder.ch. für die Kindertagesstätte. (Allgemeine Geschäftsbedingungen) Zürich, 1. Januar 2010

Betriebsreglement. www.ortefuerkinder.ch. für die Kindertagesstätte. (Allgemeine Geschäftsbedingungen) Zürich, 1. Januar 2010 Betriebsreglement für die Kindertagesstätte Regenbogen (Allgemeine Geschäftsbedingungen) Zürich, 1. Januar 2010-1 - mail@ortefuerkinder.ch Kindertagesstätte Regenbogen Betriebsreglement / AGB www.ortefuerkinder.ch

Mehr

Kindertagesstätte Matahari. Betriebsreglement

Kindertagesstätte Matahari. Betriebsreglement Kindertagesstätte Matahari Betriebsreglement Einleitung Das vorliegende Betriebsreglement gibt umfassend Auskunft über die Kita Matahari. Es dient zur Orientierung der Eltern, welche ihre Kinder in die

Mehr

Betriebsreglement für Privatpersonen der Kita Lilu. Seite 1

Betriebsreglement für Privatpersonen der Kita Lilu. Seite 1 Betriebsreglement für Privatpersonen der Kita Lilu Seite 1 Inhaltsverzeichnis 1. Einleitung 3 2. Anmeldung 3 3. Vertragsabschluss, Probezeit, Depot und Kündigungsfristen 3 4. Aufnahmekriterien 3 5. Auswärtige

Mehr

Einwohnergemeinde Bremgarten bei Bern

Einwohnergemeinde Bremgarten bei Bern Einwohnergemeinde Bremgarten bei Bern Betriebsbestimmungen für die Kindertagesstätte "Stärnschnuppe" Bremgarten ab. Januar 06 . Sinn und Zweck - Ziele und Grundsätze Die Einwohnergemeinde Bremgarten bei

Mehr

REGLEMENT DES KINDERHAUSES ST. JOSEF Gültig ab 1. Januar 2015

REGLEMENT DES KINDERHAUSES ST. JOSEF Gültig ab 1. Januar 2015 REGLEMENT DES KINDERHAUSES ST. JOSEF Gültig ab 1. Januar 2015 1. Aufnahme 1.1. Im Kinderhaus werden Kinder im Alter ab drei Monaten bis zum Schuleintritt aufgenommen, die regelmässig an mindestens einem

Mehr

Betriebsreglement Privatplätze

Betriebsreglement Privatplätze Betriebsreglement Privatplätze Betriebsreglement für Privatplätze, gültig ab 1. August 2013 Seite 2 Betriebsreglement für Privatplätze Gültig ab 1. August 2013 1. Aufnahme Die Kinderwelt Jegenstorf (KiwJ)

Mehr

Allgemeine Dokumentation. Chinderhort Appenzell

Allgemeine Dokumentation. Chinderhort Appenzell Allgemeine Dokumentation Chinderhort Appenzell Inhaltsverzeichnis: Seite Allgemeine Bestimmungen 2-3 Merkblatt zum Alltag im Chinderhort 4-5 Allgemeine Bestimmungen Angebote des Kinderhorts Der "Chinderhort"

Mehr

Betriebsreglement. Die Einrichtung. Die Betriebsbewilligung. Betreuungsplätze

Betriebsreglement. Die Einrichtung. Die Betriebsbewilligung. Betreuungsplätze Betriebsreglement - Die Einrichtung In der Institution der Villa Ninck können Kinder im Alter zwischen 4 Monaten und 6 Jahren betreut und begleitet werden. Dies geschieht in folgenden Gruppen: Kindertagesstätte

Mehr

Inhaltsverzeichnis 01. Einleitung 3 02. Pädagogisches Leitbild 03. Betreuungsangebot 04. Warteliste 05. Anmelde- und Aufnahmeverfahren

Inhaltsverzeichnis 01. Einleitung 3 02. Pädagogisches Leitbild 03. Betreuungsangebot 04. Warteliste 05. Anmelde- und Aufnahmeverfahren Elternreglement 1 Inhaltsverzeichnis 01. Einleitung 3 02. Pädagogisches Leitbild 3 03. Betreuungsangebot 3 04. Warteliste 3 05. Anmelde- und Aufnahmeverfahren 3 06. Austritt und Verminderung des Betreuungsumfanges

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Einleitung 3. Sinn und Zweck 3. Ziele und Grundsätze 3. Betriebsbewilligung / Anerkennung KitaS 3

Inhaltsverzeichnis. Einleitung 3. Sinn und Zweck 3. Ziele und Grundsätze 3. Betriebsbewilligung / Anerkennung KitaS 3 BETRIEBSREGLEMENT Inhaltsverzeichnis Einleitung 3 Sinn und Zweck 3 Ziele und Grundsätze 3 Betriebsbewilligung / Anerkennung KitaS 3 Trägerschaft und Kindertagesstätten Leitung 3 Personal 4 Öffnungszeiten

Mehr

Kinderkrippe. Little Butterfly. Elternreglement

Kinderkrippe. Little Butterfly. Elternreglement Kinderkrippe Little Butterfly Kinderkrippe Little Butterfly Dezember 2009 Inhaltsverzeichnis 1. Einleitung... 3 2. Betreuungsangebot... 3 3. Warteliste... 3 4. Anmeldeverfahren... 3 5. Austritt und Verminderung

Mehr

Betriebsbestimmungen

Betriebsbestimmungen Betriebsbestimmungen Inhaltsverzeichnis: 1. Allgemeines... 2 2. Anmeldung... 3 3. Kündigung... 3 4. Platzreservation... 3 5. Tarife... 4 6. Zahlungsregelungen... 4 7. Finanzen... 4 8. Krankheit/Unfall...

Mehr

Elternreglemente der KiTa Villa Regenbogen in Günsberg. Elternreglemente. Die KiTa Villa Regenbogen in Günsberg

Elternreglemente der KiTa Villa Regenbogen in Günsberg. Elternreglemente. Die KiTa Villa Regenbogen in Günsberg Elternreglemente der KiTa Villa Regenbogen in Günsberg Elternreglemente Die KiTa Villa Regenbogen in Günsberg 1 Aufnahmebedingungen Die KiTa Villa Regenbogen betreut Kinder im Alter ab 3 Monaten bis 8

Mehr

BETRIEBSREGLEMENT KINDERKRIPPE SI SA SUG

BETRIEBSREGLEMENT KINDERKRIPPE SI SA SUG BETRIEBSREGLEMENT KINDERKRIPPE SI SA SUG Inhalt Einleitung... 2 1. Angebot... 2 2. Öffnungszeiten... 2 3. Betriebsferien und Feiertage... 2 4. Bringen und Abholen der Kinder... 3 5. Krankheit und Unfall...

Mehr

Kinderkrippe Burgnäschtli Rothenburg

Kinderkrippe Burgnäschtli Rothenburg Kinderkrippe Burgnäschtli Rothenburg Betriebsreglement 1. Einleitung Das vorliegende Betriebsreglement gibt Auskunft über die Kinderkrippe Burgnäschtli in Rothenburg. Es orientiert Eltern, die ihr Kind

Mehr

3 Leitung Die Führung des Chinderhuus untersteht der Leitung Chinderhuus; dieser ist auch das Personal unterstellt.

3 Leitung Die Führung des Chinderhuus untersteht der Leitung Chinderhuus; dieser ist auch das Personal unterstellt. REGLEMENT Seite 1 von 6 Inhalt 1 Institution... 3 2 Anmeldung auf der Warteliste... 3 3 Leitung... 3 4 Aufnahmealter... 3 5 Mindestaufenthaltsdauer... 3 6 Öffnungszeiten... 3 7 Ferien / Abwesenheiten...

Mehr

Betriebsreglement der Kinderkrippe Stups & Stepke

Betriebsreglement der Kinderkrippe Stups & Stepke Betriebsreglement der Kinderkrippe Stups & Stepke 1. Aufnahmebedingungen Die Kinderkrippe Stups & Stepke gewährt familien- und schulergänzende Betreuung für Kinder im Alter ab 3 Monaten bis zum Schuleintritt.

Mehr

Einleitung. Sinn und Zweck

Einleitung. Sinn und Zweck BETRIEBSREGLEMENT KITA Seon GmbH Talstrasse 73 Haus A, 5703 Seon Tel. 062 / 775 43 93 kitaseon-gmbh@bluewin.ch www.kita-seon.ch Einleitung Das vorliegende Betriebsreglement gibt umfassend Auskunft über

Mehr

für Kinder ab drei Monaten Das Team Viktoria Gschwind, Eve Meier, Dora Meyer, Nicole Quartara Lernende/r und Praktikant/in

für Kinder ab drei Monaten Das Team Viktoria Gschwind, Eve Meier, Dora Meyer, Nicole Quartara Lernende/r und Praktikant/in Metzerlen Verein für familienergänzende Kinderbetreuung Rotbergstrasse 8 4116 Metzerlen 061 731 33 75 vogelnest.metzerlen@bluewin.ch www.vogelnest-metzerlen.ch Vogelnest Metzerlen, Januar 15 Das Angebot

Mehr

Betriebsreglement. Tagesbetreuung Rainhöfli. Ein Raum für Kinder. Julia Heinrich. Rainhöfli Hildisriederstrasse 5 6204 Sempach. www.rainhoefli.

Betriebsreglement. Tagesbetreuung Rainhöfli. Ein Raum für Kinder. Julia Heinrich. Rainhöfli Hildisriederstrasse 5 6204 Sempach. www.rainhoefli. Betriebsreglement Tagesbetreuung Rainhöfli Ein Raum für Kinder Julia Heinrich Rainhöfli Hildisriederstrasse 5 6204 Sempach 041 460 31 64 www.rainhoefli.ch julia.heinrich@rainhoefli.ch Betriebsreglement

Mehr

Betriebsreglement - Kita

Betriebsreglement - Kita Betriebsreglement - Kita 1 Einleitung Das vorliegende Betriebsreglement gibt umfassend Auskunft über die Kindertagesstätte KITA Meisterschwanden. Es orientiert Eltern, die beabsichtigen, ihr Kind in die

Mehr

Merkblatt zur Kindertagesstätte Limminäscht

Merkblatt zur Kindertagesstätte Limminäscht Merkblatt zur Kindertagesstätte Limminäscht Die Kindertagesstätte Limminäscht ist ein familienergänzendes Betreuungsangebot und wird durch die thkt familienservice GmbH in enger Kooperation mit dem Spital

Mehr

Reglement. Die Kita in Ihrer Region

Reglement. Die Kita in Ihrer Region Reglement Michel Gruppe AG Kindertagesstätte Haslital Willigen CH-3860 Meiringen Telefon +41 33 972 82 00 Telefax +41 33 972 82 20 www.kindertagesstaette-haslital.ch Meiringen, 1. Januar 2015 Inhaltsverzeichnis

Mehr

Reglement der Kinderkrippen

Reglement der Kinderkrippen Reglement der Kinderkrippen Reglement der Kinderkrippen Inhalt Dienstleistungsauftrag 4 Verantwortlichkeiten Betreuungsgrundsätze Aufnahmekriterien 5 Anmeldung Zusammenarbeit mit den Eltern 6 Öffnungszeiten

Mehr

Eltern und Erziehungsberechtigtes Reglement

Eltern und Erziehungsberechtigtes Reglement Eltern und Erziehungsberechtigtes Reglement KITA Jakari Hergiswil b. Willisau gültig ab August 2016 01. Pädagogische Grundsätze 02. Aufnahme 03. Anmeldeformalitäten 04. Warteliste 05. Öffnungszeiten und

Mehr

Betreuungsreglement KiBiZ Kitas

Betreuungsreglement KiBiZ Kitas KiBiZ Kinderbetreuung Zug Betreuungsreglement KiBiZ Kitas Gültig ab 1.1.2016 KiBiZ Geschäftsstelle Baarerstrasse 79 CH 6300 Zug www.kibiz-zug.ch T +41 41 712 33 23 F +41 41 712 33 24 Inhalt 1 Zweck 4

Mehr

Reglement Kita pop e poppa fischermätteli gmbh

Reglement Kita pop e poppa fischermätteli gmbh Reglement Kita pop e poppa fischermätteli gmbh - 0 - 1. Träger & Kindertagesstätte Pop e poppa fischermätteli gmbh ist der Träger der Kindertagesstätte fischermätteli, Bern. Sie ist im Netz pop e poppa

Mehr

Krippenreglement. Kinderkrippe Little Einsteins Grundstrasse 28 8048 Zürich 044 492 24 88

Krippenreglement. Kinderkrippe Little Einsteins Grundstrasse 28 8048 Zürich 044 492 24 88 Krippenreglement Kinderkrippe Little Einsteins Grundstrasse 28 8048 Zürich 044 492 24 88 1. Aufnahmebedingungen Die Kinderkrippe Little Einsteins nimmt grundsätzlich Kinder aller Nationen und Konfession

Mehr

Kindertagesstätte chlini Sonneschin in Wolhusen

Kindertagesstätte chlini Sonneschin in Wolhusen Kindertagesstätte chlini Sonneschin in Wolhusen Betriebsreglement Inhaltsverzeichnis 1. Einleitung... 3 2. Sinn und Zweck... 3 3. Ziele und Grundsätze... 3 4. Trägerschaft und Krippenleitung... 3 5. Personal...

Mehr

Chinderhuusordnung. Standort und Räumlichkeiten. Öffnungszeiten. Betriebsferien

Chinderhuusordnung. Standort und Räumlichkeiten. Öffnungszeiten. Betriebsferien Chinderhuusordnung Standort und Räumlichkeiten Krippe Im Chinderhuus am Lettenackerweg 2 werden in zwei Gruppen Kinder bis zum Schuleintritt betreut. Hier stehen verschiedene Räume zum kreativen Gestalten,

Mehr

Betriebsreglement. der Kindertagestätte und des privaten Kindergartens KIWI. Villigen PSI, den 01. Februar 2012

Betriebsreglement. der Kindertagestätte und des privaten Kindergartens KIWI. Villigen PSI, den 01. Februar 2012 Betriebsreglement der Kindertagestätte und des privaten Kindergartens KIWI Villigen PSI, den 01. Februar 2012 Kita KIWI Paul Scherrer Institut 5232 Villigen PSI +41(0)56 310 2189 kiwi@psi.ch http://kiwi.web.psi.ch

Mehr

Betreuungsvertrag. zwischen Mini Meadows Kinderkrippe. Kirsty Matthews Künzi und

Betreuungsvertrag. zwischen Mini Meadows Kinderkrippe. Kirsty Matthews Künzi und Betreuungsvertrag zwischen Mini Meadows Kinderkrippe Kirsty Matthews Künzi und Name, Vorname des Vaters Name, Vorname der Mutter Strasse Strasse PLZ, Ort PLZ, Ort Staatsangehörigkeit Staatsangehörigkeit

Mehr

Betriebsreglement KITA Stella Luna

Betriebsreglement KITA Stella Luna Betriebsreglement KITA Stella Luna Kindertagesstätte Konolfingen und Umgebung 1. Einleitung Das vorliegende Betriebsreglement gibt umfassend Auskunft über die Kindertagesstätte Konolfingen und Umgebung.

Mehr

Verein Centro Italiano Kita Sonnenberg Sonnenbergstrasse 23 5408 Ennetbaden kinderkrippe@kidso.ch 056 / 222 43 63 www.kidso.ch

Verein Centro Italiano Kita Sonnenberg Sonnenbergstrasse 23 5408 Ennetbaden kinderkrippe@kidso.ch 056 / 222 43 63 www.kidso.ch Das Hausreglement AUFNAHMEALTER 3 Monate bis 5 Jahre (Keine Kindergärtner) PLATZANGEBOT Die Kinder werden auf drei verschiedenen Gruppen betreut. Eine Säuglingsgruppe (Schildkrötli) mit jeweils 8 Kindern

Mehr

Betriebsreglement. Mai 2014

Betriebsreglement. Mai 2014 Betriebsreglement Mai 2014 Das vorliegende Betriebsreglement richtet sich an Eltern,kantonale Aufsichtbehörden, Mitarbeitende und weiter Interessierte der Kindertagesstätte Chliinä Chnopf. Es liefert Klarheit

Mehr

Dieses ausserfamiliäre und breite Tagesbetreuungsangebot steht allen Kindern offen.

Dieses ausserfamiliäre und breite Tagesbetreuungsangebot steht allen Kindern offen. BETRIEBSREGLEMENT 1. Einleitung Das vorliegende Betriebsreglement gibt umfassend Auskunft über die KinderOase, diese beinhaltet die Kita und das Tagi. Es orientiert Interessenten und Eltern, die ihr Kind

Mehr

Verein Mittagstisch Veltheim. Betriebsreglement

Verein Mittagstisch Veltheim. Betriebsreglement Verein Mittagstisch Veltheim Betriebsreglement Inhaltsverzeichnis 1 Betriebsreglement... 3 2 Allgemeines... 3 2.1 Aufnahme... 3 2.2 Öffnungszeiten... 3 2.3 Ort und Räumlichkeiten... 3 2.4 Betreuung...

Mehr

KITA REGLEMENT Vorschulische Betreuung

KITA REGLEMENT Vorschulische Betreuung KITA REGLEMENT Vrschulische Betreuung Das vrliegende Betriebsreglement gibt umfassend Auskunft über die Kita-Gruppen des Vereins. Es rientiert über Grundsätze, Tagesablauf, Tarife, usw. Zudem gibt es Einblick

Mehr

CHECKLISTE. Nicht vergessen!

CHECKLISTE. Nicht vergessen! CHECKLISTE Wichtig: Bitte alles mit dem Namen des Kindes anschreiben! Am ersten Tag mitbringen Geschlossene Hausschuhe oder für Kleinkinder sind Socken mit Noppen/Plastiksohlen empfohlen Ersatzkleider

Mehr

Konzept. Ferienbetreuung. Markt

Konzept. Ferienbetreuung. Markt Konzept Ferienbetreuung Wiesentheid Markt Wiesentheid Vorwort Es sind Schulferien - aber nicht alle Eltern haben so lange Urlaub Was nun? Aufgrund der gesellschaftlichen Entwicklung wächst das Bedürfnis

Mehr

Dieses familienergänzende Angebot steht allen Kindern offen, unabhängig vom Grund, weshalb die Eltern ihr Kind in die Kinderkrippe bringen wollen.

Dieses familienergänzende Angebot steht allen Kindern offen, unabhängig vom Grund, weshalb die Eltern ihr Kind in die Kinderkrippe bringen wollen. BETRIEBSREGLEMENT 1. INHALT Einleitung... 3 2. Sinn und Zweck... 3 3. Ziele / Grundsätze... 3 4. Betriebsbewilligung und Verbandsmitgliedschaft... 4 5. Trägerschaft und Kinderkrippenleiterin... 4 6. Personal...

Mehr

Reglement. Kita pop e poppa altstetten gmbh

Reglement. Kita pop e poppa altstetten gmbh Reglement Kita pop e poppa altstetten gmbh Kita-Reglement Chinderburg Beiblatt zum Betreuungsvertrag 1. Träger & Kindertagesstätte Pop e poppa altstetten gmbh ist der Träger der Kindergartenstätte Chinderburg

Mehr

Elternreglement Krippe. KIMI Krippen AG

Elternreglement Krippe. KIMI Krippen AG Elternreglement Krippe KIMI Krippen AG Elternreglement 1. Einleitung Das vorliegende Elternreglement regelt die wesentlichen Vertragspunkte zwischen den Eltern bzw. sorgerechtsberechtigten Personen und

Mehr

Kinderkrippe «Bäremutz»

Kinderkrippe «Bäremutz» Kinderkrippe «Bäremutz» Informationsbroschüre Personalmanagement Kinderkrippe «Bäremutz» Februar 2015 Allgemeine Informationen Liebe Eltern Wir freuen uns, dass Sie sich für einen Betreuungsplatz in unserer

Mehr

Betriebsreglement Krippe. Version Mai 2010

Betriebsreglement Krippe. Version Mai 2010 Betriebsreglement Krippe Version Mai 2010 Angebot Zielgruppe Die Kleinkind-Gruppe der Kindertagesstätte (KiTa) Villa Chräuel steht allen Kindern ab 3 Monaten bis zum Eintritt in den Kindergarten offen.

Mehr

Spielgruppe und Tagesbetreuung Reglement

Spielgruppe und Tagesbetreuung Reglement Spielgruppe und Tagesbetreuung Reglement Farfallina Alte Bernstrasse 14 5503 Schafisheim Tel. 062 892 05 20 info@farfallina.ch www.farfallina.ch 01. November 2015 Einleitung Wir danken Ihnen für das Interesse

Mehr

Tarife Espace d Enfance

Tarife Espace d Enfance Tarife Espace d Enfance Mit dem Espace d Enfance können Sie für ihr Kind seine individuelle und optimale Ausserschulische Betreuung schaffen. Das Espace d Enfance ist während 51 Wochen im Jahr geöffnet

Mehr

Verein Kinderbetreuung arth-goldau. Betriebsreglement. Kinderkrippe Wirbelwind 1 / 6 Tel

Verein Kinderbetreuung arth-goldau. Betriebsreglement. Kinderkrippe Wirbelwind 1 / 6 Tel Verein Kinderbetreuung arth-goldau Betriebsreglement Kinderkrippe Wirbelwind 1 / 6 Tel. 041 857 05 00 Inhaltsverzeichnis 1. Einleitung... 3 2. Sinn und Zweck... 3 3. Ziele / Grundsätze... 3 4. Betriebsbewilligung

Mehr

GemeindeVerband. Tagesbetreuungsangebote. Verordnung

GemeindeVerband. Tagesbetreuungsangebote. Verordnung GemeindeVerband Tagesbetreuungsangebote Verordnung vom 1. August 2013 Seite 2/5 Der Verbandsrat des Gemeindeverbandes Koppigen gestützt auf das Volksschulgesetz des Kantons Bern vom 29. Januar 2008 (VSG;

Mehr

Reglement Ausserschulische Betreuung. ab 1. August 2015

Reglement Ausserschulische Betreuung. ab 1. August 2015 Reglement Ausserschulische Betreuung ab. August 0! Inhaltsverzeichnis I.! Allgemein! Grundsatz! Allgemeine Bestimmungen! Angebot! II.! Administratives! An- und Abmeldung! Absenzen / Krankheit! Betreuung!

Mehr

Leitbild/Konzept/Pädagogisches Konzept Inhaltsverzeichnis. Institution 1. Einleitung

Leitbild/Konzept/Pädagogisches Konzept Inhaltsverzeichnis. Institution 1. Einleitung Leitbild/Konzept/Pädagogisches Konzept Inhaltsverzeichnis Institution 1. Einleitung 2. Sinn und Zweck / Leitbild 3. Ziele und Grundsätze 4. Trägerschaft und Kitaleitung 5. Finanzierung 6. Betriebsbewilligung

Mehr

Elternreglement Hort und Mittagstisch. KIMI Krippen AG

Elternreglement Hort und Mittagstisch. KIMI Krippen AG Elternreglement Hort und Mittagstisch KIMI Krippen AG Elternreglement 1 Einleitung Das vorliegende Elternreglement regelt die wesentlichen Vertragspunkte zwischen den Eltern bzw. sorgerechtsberechtigten

Mehr

Kinderkrippe Ameisiland Betriebsreglement

Kinderkrippe Ameisiland Betriebsreglement Kinderkrippe Ameisiland Betriebsreglement Marika Gadient Steinhauserstrasse 44 6300 Zug Gültig ab 1. Mai 2014 / Marika Gadient A ALLGEMEINER TEIL... 5 A.1. Anschrift... 5 A.2. Einleitung... 5 A.2.1. Ausstattung

Mehr

Spatzenescht. Betriebsreglement. Kindertagesstätte. Kindertagesstätte Spatzenescht Atlingerstrasse 34 8215 Hallau

Spatzenescht. Betriebsreglement. Kindertagesstätte. Kindertagesstätte Spatzenescht Atlingerstrasse 34 8215 Hallau Kindertagesstätte Spatzenescht Betriebsreglement Kindertagesstätte Spatzenescht Atlingerstrasse 34 8215 Hallau Tel. 078 810 62 22 info@spatzenescht.ch www.spatzenescht.ch Inhaltsverzeichnis S. 3 S. 4 S.

Mehr

Betriebskonzept Kindertagesstätte Chliinä Chnopf

Betriebskonzept Kindertagesstätte Chliinä Chnopf Betriebskonzept Kindertagesstätte Chliinä Chnopf März 2015 1.Zweck: Die Kindertagesstätte Chliinä Chnopf ist ein Verein und bietet eine familienergänzende Betreuung an. Wir richten uns an berufstätige

Mehr

Betriebsreglement. 3. Ziele und Grundsätze

Betriebsreglement. 3. Ziele und Grundsätze Betriebsreglement 1. Einleitung Das vorliegende Betriebsreglement gibt Auskunft über die Kita Chinderwält PeTzi GmbH, Täfernstrasse 16a, 5405 Dättwil. Es orientiert alle Beteiligten und Interessierten

Mehr

Betriebsreglement der Kindertagesstätte Bärenbande in Sissach

Betriebsreglement der Kindertagesstätte Bärenbande in Sissach Betriebsreglement der Kindertagesstätte Bärenbande in Sissach Sinn und Zweck In der Kindertagesstätte Bärenbande werden Kinder im Alter von 3 Monaten bis zum Ende der Primarschule professionell betreut.

Mehr

Betriebsreglement Vorschulische Betreuung

Betriebsreglement Vorschulische Betreuung KIBE Kunterbunt Region Gurmels, Allmendstrasse 2, CH 3212 Gurmels Tel. 026 674 09 09 Betriebsreglement Vorschulische Betreuung 1. Einleitung Die Kinderbetreuung Kunterbunt Region Gurmels (nachfolgend KIBE

Mehr

Betreuungsvertrag. und allgemeine Bestimmungen zwischen. Verein Kinderstube zur Mühle. (vertreten durch die Kinderstubenleiterin)

Betreuungsvertrag. und allgemeine Bestimmungen zwischen. Verein Kinderstube zur Mühle. (vertreten durch die Kinderstubenleiterin) Betreuungsvertrag und allgemeine Bestimmungen zwischen Verein Kinderstube zur Mühle (vertreten durch die Kinderstubenleiterin) und Mutter Name Strasse Geburtsdatum Telefon priv. Vorname PLZ/Ort Beruf Telefon

Mehr

GESAMTPÄDAGOGISCHES TAGESSCHULKONZEPT REGELN UND ABMACHUNGEN DER TS DIESSBACH

GESAMTPÄDAGOGISCHES TAGESSCHULKONZEPT REGELN UND ABMACHUNGEN DER TS DIESSBACH GESAMTPÄDAGOGISCHES TAGESSCHULKONZEPT REGELN UND ABMACHUNGEN DER TS DIESSBACH Inhaltsverzeichnis 1. Einleitung 2. Pädagogisches Konzept der Tagesschule Diessbach 2.1. Gemeinsames Essen 2.2. Sinnvolle Freizeitgestaltung

Mehr

mittagstisch hausen öppis für dä buuch und s härz Betriebsreglement

mittagstisch hausen öppis für dä buuch und s härz Betriebsreglement Betriebsreglement vom Vereinsvorstand im April 2014 erlassen letzte Anpassungen im März 2015 vorgenommen Inhaltsverzeichnis 1. Trägerschaft und Betriebsführung... 2 2. Öffnungszeiten... 2 3. Finanzierung...

Mehr

Betriebsreglement. Inhalt. Ausgabe gültig ab 1. Januar 2014 (Fiorino St. Gallen Centrum, Fiorino St. Gallen Ost, Fiorino St.

Betriebsreglement. Inhalt. Ausgabe gültig ab 1. Januar 2014 (Fiorino St. Gallen Centrum, Fiorino St. Gallen Ost, Fiorino St. Betriebsreglement Ausgabe gültig ab 1. Januar 2014 (Fiorino St. Gallen Centrum, Fiorino St. Gallen Ost, Fiorino St. Gallen West) Inhalt 1. Trägerschaft... 2 2. Umfang und Anwendung des Betriebsreglements...

Mehr

VaMuKi. Chinderhuus. Betriebsreglement

VaMuKi. Chinderhuus. Betriebsreglement VaMuKi Chinderhuus Betriebsreglement Einleitung Das vorliegende Betriebsreglement orientiert die Eltern über Aufnahme, Tagesablauf, Tarife, Elternkontakt, Krankheiten, Ferien, Kündigung usw. Das VaMuKi

Mehr

Reglement für Eltern

Reglement für Eltern Kinderbetreuung Stellina GmbH Reglement für Eltern 01.08.2015 Kita Stellina Luzernstrasse 6a 6280 Hochdorf Kinderbetreuung Stellina GmbH E-Mail: kontakt@kita-stellina.ch Homepage: www.kita-stellina.ch

Mehr

In der Kindertagesstätte wird das Vertrauen durch klare Abläufe, Fürsorglichkeit und Verbindlichkeit aufgebaut und gefördert.

In der Kindertagesstätte wird das Vertrauen durch klare Abläufe, Fürsorglichkeit und Verbindlichkeit aufgebaut und gefördert. Leitbild Die Kindertagesstätte ist eine professionelle Institution, die Kinder im Alter von drei Monaten bis zum Kindergartenalter ganztags betreut. Es werden Kinder aller Konfessionen und gleich welcher

Mehr

Elternreglement Krippe. KIMI Krippen AG

Elternreglement Krippe. KIMI Krippen AG Elternreglement Krippe KIMI Krippen AG Elternreglement Leitung und Betreuung Die Verantwortung für den Krippenbetrieb liegt bei der Betriebsleitung. Öffnungszeiten / Feier- und Ferientage s. Anhang Bringen

Mehr

Kinderbetreuung Stellina GmbH

Kinderbetreuung Stellina GmbH Kinderbetreuung Stellina GmbH Betriebskonzept 01.08.2014 Kita Stellina Luzernstrasse 6a 6280 Hochdorf Kinderbetreuung Stellina GmbH E-Mail: kontakt@kita-stellina.ch Homepage: www.kita-stellina.ch Verwaltung

Mehr

Morgen- und Hausaufgabenbetreuung, Emmen

Morgen- und Hausaufgabenbetreuung, Emmen Direktion Schule und Kultur Morgen- und Hausaufgabenbetreuung, Emmen Ein Pilotprojekt der Gemeinde EMMEN Direktion Schule und Sport Direktion Soziales und Vormundschaft Eine Dienstleistung der Gemeinde

Mehr

Kinderhaus Westendstraße Westendstr. 8 a 83043 Bad Aibling Tel.: 08061/5839 (Hort/Leitung) 08061/3126 (Kindergarten)

Kinderhaus Westendstraße Westendstr. 8 a 83043 Bad Aibling Tel.: 08061/5839 (Hort/Leitung) 08061/3126 (Kindergarten) Kinderhaus Westendstraße Westendstr. 8 a 83043 Bad Aibling Tel.: 08061/5839 (Hort/Leitung) 08061/3126 (Kindergarten) 1 1. Aufnahmebedingungen Kinderhausordnung Das Kinderhaus Westendstraße ist eine städtische

Mehr

Anlage 1 ORDNUNG DER TAGESEINRICHTUNG FÜR KINDER. Stand: 05/2016

Anlage 1 ORDNUNG DER TAGESEINRICHTUNG FÜR KINDER. Stand: 05/2016 ORDNUNG DER TAGESEINRICHTUNG FÜR KINDER Anlage 1 Stand: 05/2016 1. Aufnahme 2. Öffnungszeiten/ Schließungszeiten 3. Elternbeitrag 4. Aufsicht 5. Kündigung 6. Versicherung 7. Regelung in Krankheitsfällen

Mehr

Infoheft SVK Schuljahr 2014/15

Infoheft SVK Schuljahr 2014/15 Volksschulamt Heilpädagogisches Schulzentrum Balsthal Falkensteinerstrasse 20 4710 Balsthal Telefon 062 391 48 64 www.hpsz.ch ab September 2014 (Natel 079 515 40 52) hps-balsthal@bluewin.ch Infoheft SVK

Mehr