Traineeprogramm Accenture SAP Jump Start

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Traineeprogramm Accenture SAP Jump Start"

Transkript

1 Traineeprogramm Accenture SAP Jump Start Traineeprogramm Accenture SAP Jump Start SAP Hinter diesen drei Buchstaben verbirgt sich zum einen der größte Softwareanbieter der Welt, zum anderen der globale Marktführer in Enterprise Reporting Software. Doch das sind nur zwei Gründe, warum SAP einer unserer wichtigsten Kooperationspartner ist. Denn der Trend zur Standardisierung von Softwarelandschaften mit SAP-Lösungen ist weiterhin ungebrochen. Immer mehr Unternehmen stellen in immer mehr Bereichen auf SAP-Anwendungen um. Der dadurch entstehende Bedarf an qualifizierten SAP- Prozessbegleitern auf Projekten übersteigt das Angebot an Ausbildungsplätzen in Deutschland, Österreich und der Schweiz bei weitem. Grund genug für Accenture zu handeln und selbst die Initiative zu ergreifen. Schließlich benötigen wir heute wie morgen Berater, die unseren Projekten wie auf den Leib geschneidert sind, um genau die Leistungen zu erbringen, die unsere Kunden von uns erwarten. Die Lösung: Wir machen uns unsere Berater selbst in enger Kooperation mit SAP Education. Ob Sie über einen technischen Studienhintergrund verfügen oder nicht: Willkommen zum Traineeprogramm Accenture SAP Jump Start! Warum SAP-Berater werden? Ihre Vorteile als SAP-Berater liegen auf der Hand: SAP-Lösungen durchdringen die gesamte Wirtschaftswelt und werden durchgehend in allen Branchen eingesetzt. Zahlreiche Module und Funktionalitäten sind schlichtweg aus manchen Unternehmensbereichen nicht mehr wegzudenken, etwa in Finanzen/Controlling. Als SAP-Berater bietet sich Ihnen die Möglichkeit, Ihr Expertenwissen in den unterschiedlichsten Branchen einzusetzen. Klar, dass sich hieraus eine breite Palette an Job- und Karrierechancen eröffnet. Zu den Kunden von Accenture gehören die größten und namhaftesten Unternehmen der Welt. Global Player, die ihre Systeme an allen Standorten weltweit miteinander verknüpfen, damit diese harmonisieren. Und das genau ist Ihr Job! Nutzen Sie die Internationalität von Accenture und SAP, um EDV-technisch in der höchsten Liga der Geschäftswelt zu spielen. Unser Traineeprogramm ist das ideale Sprungbrett dazu. Wir vermitteln Ihnen das SAP-Wissen, das Sie in enger Verbindung mit Ihrer wachsenden praktischen Erfahrung bis ganz nach oben bringen kann. Warum bei Accenture? Sie merken bereits: Wenn zwei solch bedeutende Unternehmen wie Accenture und SAP eine langfristige Partnerschaft eingehen, kann das für Sie nur zum Vorteil sein. Accenture bietet Ihnen die Sicherheit eines erfolgreichen Unternehmens, verbunden mit einer internationalen Projektatmosphäre und vielschichtigen, individuellen Karrierechancen. Bei uns finden Sie die wirklich interessanten Projekte. Projekte, mit denen Sie sich einen Namen machen. Durch unser Bündnis mit dem strategischen Kooperationspartner SAP sind wir in der Lage, Ihnen eine komprimierte Ausbildung anzubieten, die auf der Expertise beider Unternehmen basiert. Auf diese Weise können wir SAP-Wissen schnell und zielgerichtet multiplizieren. Und das bedeutet: Accenture SAP Jump Start bietet eine fundierte Beraterausbildung mit Lernergebnissen mal zwei.

2 Entwicklung garantiert Vor allem dann, wenn Sie Spaß an wachsender Projekt-, Budget- und Personalverantwortung haben. Denn unseren Besten übertragen wir schnell Führungsverantwortung und bieten ihnen hervorragende Karrieremöglichkeiten. Übrigens kooperieren wir auch bei unseren Fortbildungsmaßnahmen eng mit SAP, denn die SAP Academy steht Ihnen für ein jährliches Expertentraining offen. Zusätzlich erhalten Sie von Accenture ein maßgeschneidertes Training auf individueller Ebene inklusive Coaching durch praxiserfahrene Kollegen auf nächsthöherem Level. Ihr Plus: Sie entwickeln sich zum Spezialisten und gleichzeitig zum Generalisten, Sie blicken ebenso tief wie breit. Am Ende sind Sie der, der alle Betriebszusammenhänge erkennt, diese versteht und für die anspruchsvollsten Projekte angefordert wird. Und das wird entsprechend honoriert. Ihre Zukunftswegbeschreibung In unserem sechsmonatigem Traineeprogramm erwerben Sie im theoretischen Teil die Grundkenntnisse in den SAP-Anwendungen und Konfigurationsverfahren mit Vertiefung in speziellen betriebswirtschaftlichen und technischen Bereichen. Durch den Praxisteil sammeln Sie erste SAP-Implementierungserfahrung und erleben Projektarbeit auf höchstem Niveau. Sie schließen das Programm mit einem Diplom ab und führen Ihre Karriere als SAP-Berater bei Accenture weiter. Accenture SAP Jump Start im Detail Ablauf: Konditionen: Ort: Kurssprache: Betreuung: Abschluss 6 Monate (5 Wochen theoretische Schulung in Ihrem SAP Schwerpunkt mit Klausurabschluss, anschließender Praxisteil auf Accenture SAP Projekten) Ab Programmbeginn ein unbefristeter Arbeitsvertrag inklusive monatlicher Vergütung von ; die Traineezeit wird der Probezeit angerechnet Accenture Büro in Kronberg/Frankfurt Englisch und Deutsch Persönlicher Mentor sowie zentraler Ansprechpartner im Klassenverbund Accenture Diplom zum SAP-Berater Und das bringen Sie bereits mit: ein erfolgreich abgeschlossenes Studium in BWL, (Wirtschafts-)Informatik, (Wirtschafts-)Ingenieurwesen, Physik, Mathematik, Elektrotechnik, Maschinenbau oder Chemie studienbegleitende Praktika und/oder erste Berufserfahrung Interesse an komplexen technischen Fragestellungen und analytisches Denkvermögen Teamfähigkeit und Kommunikationsstärke Flexibilität, Mobilität und Engagement sehr gute Englischkenntnisse

3 Traineeprogramm Accenture SAP Jump Start Ihr Kursplan Start: September 2005 SAP NetWeaver: SAP Enterprise Portal Technology Ihr Beraterfeld: Einführung und Betrieb von SAP NetWeaver, die umfassende Integrations- und Applikationsplattform der SAP und zukünftige Plattform aller SAP- Komponenten und SAP-Lösungen der mysap Business Suite; ermöglicht einen einheitlichen, personalisierten und rollenbasierten Benutzerzugriff auf eine heterogene IT-Umgebung Start: Oktober 2005 (und April 2006) SAP for Insurance Ihr Beraterfeld: Einführung von SAP for Insurance, die Branchenlösung für Versicherungen; nutzt das Internet, um eine leistungsstarke, kundenorientierte Umgebung aufzubauen; liefert eine ganze Bandbreite von innovativen, konkurrenzfähigen Funktionen für die Versicherungsbranche Start: November 2005 mysap SCM Warehouse Management Ihr Beraterfeld: Einführung von mysap Supply Chain Management (mysap SCM) mit Konzentration auf die Prozesse der Fremdbeschaffung und der Lagerverwaltung; umfassende Lösung, die es Unternehmen ermöglicht, firmenübergreifende und interne Liefer-, Beschaffungs- und Produktionsprozesse effizient zu planen, zu realisieren und zu überwachen Start: Januar 2006 mysap ERP Financials Financial und Management Accounting Ihr Beraterfeld: Einführung von Financial und Management Accounting mit mysap; mit Konzentration auf die Kernprozesse in Finanzbuchhaltung und Controlling; bietet Lösungen und Werkzeuge im Bereich Finanz- und Rechnungswesen, mit denen Unternehmensprozesse optimiert und Mehrwert für Investoren und Stakeholder geschaffen werden können Start: Januar 2006 (und Juli 2006) SAP NetWeaver SAP Business Intelligence Solution Ihr Beraterfeld: Einführung von SAP NetWeaver Business Intelligence (SAP NetWeaver BI), das umfassendste verfügbare Lösungspaket, das es für das Sammeln von strukturierten und unstrukturierten Informationen, das Umwandeln von Informationen in Wissen und für die erfolgreiche Steuerung eines Unternehmens gibt Start: Februar 2006 mysap SCM Order Fulfillment Ihr Beraterfeld: Einführung von Order Fulfillment mit mysap SCM mit Konzentration auf Vertriebsprozesse; umfassende Lösung, die es Unternehmen ermöglicht, firmenübergreifende und interne Liefer-, Beschaffungs- und Produktionsprozesse effizient zu planen, zu realisieren und zu überwachen.

4 Start: Februar 2006 (und Juni 2006) SAP for Banking Ihr Beraterfeld: die Einführung von SAP for Banking; umfassendes Lösungsangebot der SAP für den Bankensektor; bietet Banken alle Kundeninformationen auf einen Blick; stellt u. a. ein ganzes Spektrum hoch leistungsfähiger Funktionen für strategische Planung, Finanzbuchhaltung, Kalkulation und unternehmensweite Kontrolle bereit. Start: März 2006 mysap SRM + mysap SCM Procurement Ihr Beraterfeld: die Einführung von Procurement mit mysap SCM; konzentriert sich auf Prozesse in der Fremdbeschaffung und vertieft insbesondere das Thema der webbasierten elektronischen Beschaffung (E-Procurement) mit mysap SCM Start: April 2006 SAP for Insurance Ihr Beraterfeld: Einführung von SAP for Insurance, die Branchenlösung für Versicherungen; nutzt das Internet, um eine leistungsstarke, kundenorientierte Umgebung aufzubauen; liefert eine ganze Bandbreite von innovativen, konkurrenzfähigen Funktionen für die Versicherungsbranche Start: Mai 2006 SAP NetWeaver: SAP Exchange Infrastructure Technology Ihr Beraterfeld: Einführung und Betrieb von SAP NetWeaver Exchange Infrastructure (SAP NetWeaver XI) bietet offene Integrationstechnologien, die eine prozessorientierte Zusammenarbeit zwischen SAP- und Nicht-SAP-Komponenten innerhalb und über Unternehmensgrenzen hinweg unterstützen. Start: Juni 2006 SAP for Banking Ihr Beraterfeld: die Einführung von SAP for Banking; umfassendes Lösungsangebot der SAP für den Bankensektor; bietet Banken alle Kundeninformationen auf einen Blick; stellt u. a. ein ganzes Spektrum hoch leistungsfähiger Funktionen für strategische Planung, Finanzbuchhaltung, Kalkulation und unternehmensweite Kontrolle bereit. Start: Juni 2006 mysap ERP Financials Strategic Enterprise Management Ihr Beraterfeld: die Einführung von SAP Strategic Enterprise Management; konzentriert sich auf die Prozesse zur strategischen Unternehmensführung; bietet den Unternehmen eine umfassende Palette an Lösungen und Werkzeugen im Bereich Finanz- und Rechnungswesen

5 Traineeprogramm Accenture SAP Jump Start Start: Juli 2006 SAP NetWeaver SAP Business Intelligence Solution Ihr Beraterfeld: Einführung von SAP NetWeaver Business Intelligence (SAP NetWeaver BI), das umfassendste verfügbare Lösungspaket, das es für das Sammeln von strukturierten und unstrukturierten Informationen, das Umwandeln von Informationen in Wissen und für die erfolgreiche Steuerung eines Unternehmens gibt Start: August 2006 mysap SCM Planning + Manufacturing Ihr Beraterfeld: die Einführung von Planning und Manufacturing mit mysap Supply Chain Management (mysap SCM); konzentriert sich auf Planungs- und Fertigungsprozesse; umfassende Lösung, die es Unternehmen ermöglicht, firmenübergreifende und interne Liefer-, Beschaffungs- und Produktionsprozesse effizient zu planen, zu realisieren und zu überwachen.

6 SAP NetWeaver: SAP Enterprise Portal Technology Start: September 2005 Zielgruppe: Zukünftige SAP Berater, die für die Einführung und den Betrieb des SAP NetWeaver Portals verantwortlich sein werden. SAP NetWeaver ist die umfassende Integrations- und Applikationsplattform der SAP. SAP NetWeaver ist die zukünftige Plattform aller SAP-Komponenten und SAP- Lösungen der mysap Business Suite und damit auch von besonderer Bedeutung für jede Systemlandschaft. Das SAP NetWeaver Portal ermöglicht einen einheitlichen, personalisierten und rollenbasierten Benutzerzugriff auf eine heterogene IT- Umgebung. Informationen aus SAP- und Nicht-SAP-Anwendungen, Data Warehouses und Desktop-Dokumenten sowie interne und externe Web-Inhalte und Web-Services werden auf einer einheitlichen Plattform zentral zusammengeführt.

7 Traineeprogramm Accenture SAP Jump Start SAP for Insurance Start: Oktober 2005 und April 2006 Zielgruppe: Zukünftige SAP Berater, die für die Einführung von SAP for Insurance verantwortlich sein werden. SAP for Insurance ist die Branchenlösung der SAP für Versicherungen. Mit SAP for Insurance können sich Versicherer nicht nur schnell an ständig wechselnde Kundenund Marktanforderungen anpassen, sondern behalten auch die Kontrolle und Übersicht, um zukünftiges Wachstum und Profitabilität sicher zu stellen. SAP for Insurance nutzt das Internet, um eine leistungsstarke, kundenorientierte Umgebung aufzubauen. Durch eine nahtlose Verbindung des originären Versicherungsgeschäfts mit Funktionalitäten, die auf Kunden und integrierte Backoffice-Lösungen ausgerichtet sind, liefert SAP for Insurance eine ganze Bandbreite von innovativen, konkurrenzfähigen Funktionen für die Versicherungsbranche.

8 mysap SCM Warehouse Management Start: November 2005 Zielgruppe: Zukünftige SAP Berater, die für die Einführung von mysap Supply Chain Management (mysap SCM) verantwortlich sein werden. mysap Supply Chain Management (mysap SCM) ist eine umfassende Lösung, die es Unternehmen ermöglicht, firmenübergreifende und interne Liefer-, Beschaffungsund Produktionsprozesse effizient zu planen, zu realisieren und zu überwachen. Diese Lösung unterstützt eine synchronisierte und enge Interaktion zwischen allen beteiligten Fachabteilungen (und den beteiligten Personen) einer Logistikkette. mysap SCM ist die einzige Lösung, die sämtliche SCM-Bereiche umfassend abdeckt. Sie beinhaltet Planungs-, Ausführungs-, Collaboration- sowie Koordinationsfunktionen. In die Komplettlösung sind Kunden, Vertrieb, Produktionsplanung, Fertigung, Lagerwirtschaft, Logistik, Einkauf und Lieferanten einbezogen.

9 Traineeprogramm Accenture SAP Jump Start mysap ERP Financials - Financial + Management Accounting Start: Januar 2006 Zielgruppe: Zukünftige SAP Berater, die für die Einführung von Financial und Management Accounting mit mysap ERP Financials verantwortlich sein werden. Mit mysap ERP Financials bietet SAP den Unternehmen eine umfassende Palette an Lösungen und Werkzeugen im Bereich Finanz- und Rechnungswesen, mit denen sie Unternehmensprozesse optimieren und langfristigen Mehrwert für Investoren und Stakeholder schaffen können. mysap ERP Financials unterstützt die unternehmensübergreifende Kontrolle und Integration von Finanz- und Unternehmensinformationen, die für die strategische und operative Entscheidungsfindung von zentraler Bedeutung sind. Daneben ermöglicht es mysap ERP Financials, die Finanz- und Zahlungsprozesse zu straffen und sich durch die Anwendung neuer Business-Modelle einen Wettbewerbsvorteil zu sichern.

10 SAP NetWeaver Business Intelligence Solution Start: Januar 2006 und Juni 2006 Zielgruppe: Zukünftige SAP Berater, die für die Einführung von SAP NetWeaver Business Intelligence verantwortlich sein werden. SAP NetWeaver ist die umfassende Integrations- und Applikationsplattform der SAP. SAP NetWeaver ist die zukünftige Plattform aller SAP-Komponenten und SAP- Lösungen der mysap Business Suite und damit auch von besonderer Bedeutung für jede Systemlandschaft. SAP NetWeaver Business Intelligence (SAP NetWeaver BI) ist das umfassendste verfügbare Lösungspaket, das es für das Sammeln von strukturierten und unstrukturierten Informationen, das Umwandeln von Informationen in Wissen und für die erfolgreiche Steuerung eines Unternehmens gibt. SAP NetWeaver BI bietet eine offene Technologieplattform, umfassende Berichts-, Analyse- und Planungswerkzeuge sowie Best-Practices-Inhalte, um - Daten aus unterschiedlichsten Quellen zusammenzuführen. - jederzeit auf aktuelle Informationen zuzugreifen. - auf Grundlage von unternehmensweiten und unternehmensübergreifenden Informationen zu analysieren und Entscheidungen zu treffen.

11 Traineeprogramm Accenture SAP Jump Start mysap SCM Order Fulfillment Start: Februar 2006 Zielgruppe: Zukünftige SAP Berater, die für die Einführung von Order Fulfillment mit mysap SCM verantwortlich sein werden. mysap Supply Chain Management (mysap SCM) ist eine umfassende Lösung, die es Unternehmen ermöglicht, firmenübergreifende und interne Liefer-, Beschaffungsund Produktionsprozesse effizient zu planen, zu realisieren und zu überwachen. Diese Lösung unterstützt eine synchronisierte und enge Interaktion zwischen allen beteiligten Fachabteilungen (und den beteiligten Personen) einer Logistikkette. mysap SCM ist die einzige Lösung, die sämtliche SCM-Bereiche umfassend abdeckt. Sie beinhaltet Planungs-, Ausführungs-, Collaboration- sowie Koordinationsfunktionen. In die Komplettlösung sind Kunden, Vertrieb, Produktionsplanung, Fertigung, Lagerwirtschaft, Logistik, Einkauf und Lieferanten einbezogen.

12 SAP for Banking Start: Februar 2006 und Juni 2006 Zielgruppe: Zukünftige SAP Berater, die für die Einführung von SAP for Banking verantwortlich sein werden. SAP for Banking ist das umfassende Lösungsangebot der SAP für den Bankensektor. Diese Lösung bietet Banken alle Kundeninformationen auf einen Blick - wie auch immer der Kundenkontakt stattfindet, über alle Geschäftssparten hinweg. Darüber hinaus stellt SAP for Banking ein ganzes Spektrum hoch leistungsfähiger Funktionen für strategische Planung, Finanzbuchhaltung, Kalkulation und unternehmensweite Kontrolle bereit. Hinzu kommen zentrale branchenspezifische Komponenten für Ergebnisrechnung, Risikoanalyse, Customer Relationship Management und voll integrierte Kundenkontensysteme.

13 Traineeprogramm Accenture SAP Jump Start mysap SRM + mysap SCM Procurement Start: März 2006 Zielgruppe: Zukünftige SAP Berater, die für die Einführung von Procurement mit mysap SCM verantwortlich sein werden. mysap Supply Chain Management (mysap SCM) ist eine umfassende Lösung, die es Unternehmen ermöglicht, firmenübergreifende und interne Liefer-, Beschaffungsund Produktionsprozesse effizient zu planen, zu realisieren und zu überwachen. Diese Lösung unterstützt eine synchronisierte und enge Interaktion zwischen allen beteiligten Fachabteilungen (und den beteiligten Personen) einer Logistikkette. mysap SCM ist die einzige Lösung, die sämtliche SCM-Bereiche umfassend abdeckt. Sie beinhaltet Planungs-, Ausführungs-, Collaboration- sowie Koordinationsfunktionen. In die Komplettlösung sind Kunden, Vertrieb, Produktionsplanung, Fertigung, Lagerwirtschaft, Logistik, Einkauf und Lieferanten einbezogen. mysap Supplier Relationship Management (mysap SRM) wiederum ermöglicht die Evaluation von Beschaffungsstrategien, die Anbindung von Lieferanten und deren Einbeziehung in die Beschaffung zum Vorteil aller Geschäftspartner.

14 SAP NetWeaver Exchange Infrastructure Technology Start: Mai 2006 Zielgruppe: Zukünftige SAP Berater, die für die Einführung und den Betrieb von SAP NetWeaver Exchange Infrastructure verantwortlich sein werden. SAP NetWeaver ist die umfassende Integrations- und Applikationsplattform der SAP. SAP NetWeaver ist die zukünftige Plattform aller SAP-Komponenten und SAP- Lösungen der mysap Business Suite und damit auch von besonderer Bedeutung für jede Systemlandschaft. SAP NetWeaver Exchange Infrastructure (SAP NetWeaver XI) bietet offene Integrationstechnologien, die eine prozessorientierte Zusammenarbeit zwischen SAP- und Nicht-SAP-Komponenten innerhalb und über Unternehmensgrenzen hinweg unterstützen. SAP SAP NetWeaver XI senkt die Kosten für eine wirkliche Integration und beseitigt alle Hindernisse, die einer solchen Integration im Wege stehen. Das für den Zugriff auf Funktionen, die Systemintegration und Prozessunterstützung benötigte Wissen wird in einer gemeinsamen Wissensdatenbank zusammengeführt.

15 Traineeprogramm Accenture SAP Jump Start mysap ERP Financials Strategic Enterprise Management Start: Juni 2006 Zielgruppe: Zukünftige SAP Berater, die für die Einführung von SAP Strategic Enterprise Management verantwortlich sein werden. Mit mysap ERP Financials bietet SAP den Unternehmen eine umfassende Palette an Lösungen und Werkzeugen im Bereich Finanz- und Rechnungswesen, mit denen sie Unternehmensprozesse optimieren und langfristigen Mehrwert für Investoren und Stakeholder schaffen können. mysap ERP Financials unterstützt die unternehmensübergreifende Kontrolle und Integration von Finanz- und Unternehmensinformationen, die für die strategische und operative Entscheidungsfindung von zentraler Bedeutung sind. Daneben ermöglicht es mysap ERP Financials, die Finanz- und Zahlungsprozesse zu straffen und sich durch die Anwendung neuer Business-Modelle einen Wettbewerbsvorteil zu sichern.

16 mysap SCM - Planning + Manufacturing Start: August 2006 Zielgruppe: Zukünftige SAP Berater, die für die Einführung von Planning und Manufacturing mit mysap SCM verantwortlich sein werden. mysap Supply Chain Management (mysap SCM) ist eine umfassende Lösung, die es Unternehmen ermöglicht, firmenübergreifende und interne Liefer-, Beschaffungsund Produktionsprozesse effizient zu planen, zu realisieren und zu überwachen. Diese Lösung unterstützt eine synchronisierte und enge Interaktion zwischen allen beteiligten Fachabteilungen (und den beteiligten Personen) einer Logistikkette. mysap SCM ist die einzige Lösung, die sämtliche SCM-Bereiche umfassend abdeckt. Sie beinhaltet Planungs-, Ausführungs-, Collaboration- sowie Koordinationsfunktionen. In die Komplettlösung sind Kunden, Vertrieb, Produktionsplanung, Fertigung, Lagerwirtschaft, Logistik, Einkauf und Lieferanten einbezogen.

Aktuelle Termine finden Sie unter www.sap.at/education - www.sap.ch/education - www.sap.de/education 1

Aktuelle Termine finden Sie unter www.sap.at/education - www.sap.ch/education - www.sap.de/education 1 Aktuelle Termine finden Sie unter www.sap.at/education - www.sap.ch/education - www.sap.de/education 1 SAP SUPPLIER RELATIONSHIP MANAGEMENT Allgemeine Charakteristik der Anwendung SAP Supplier Relationship

Mehr

RELATIONSHIP MANAGEMENT

RELATIONSHIP MANAGEMENT mysap SUPPLIER RELATIONSHIP MANAGEMENT mysap SUPPLIER RELATIONSHIP MANAGEMENT mysap Supplier Relationship Management (mysap SRM) Hinweise zu den mysap Supplier Relationship Management-Schulungen mysap

Mehr

SAP SUPPLIER RELATIONSHIP MANAGEMENT

SAP SUPPLIER RELATIONSHIP MANAGEMENT SAP SUPPLIER RELATIONSHIP MANAGEMENT 1 SAP SUPPLIER RELATIONSHIP MANAGEMENT SAP Supplier Relationship Management (SAP SRM) Hinweise zu den SAP Supplier Relationship Management-Schulungen SAP Supplier Relationship

Mehr

Wer in der ersten Liga spielt, braucht Profis.

Wer in der ersten Liga spielt, braucht Profis. Wer in der ersten Liga spielt, braucht Profis. Ihr erfahrener und kompetenter SAP Allround - Dienstleister Die Profis für Ihre IT. SAP optimal nutzen: Setzen Sie auf die geballte Manpower der Goetzfried

Mehr

mysap SUPPLIER RELATIONSHIP MANAGEMENT Hinweise zu den mysap Supplier Relationship Management-Schulungen... 290 Kursbeschreibungen...

mysap SUPPLIER RELATIONSHIP MANAGEMENT Hinweise zu den mysap Supplier Relationship Management-Schulungen... 290 Kursbeschreibungen... mysap SUPPLIER RELATIONSHIP MANAGEMENT INHALTSVERZEICHNIS Hinweise zu den mysap Supplier Relationship Management-Schulungen........... 290 Kursbeschreibungen............................................................

Mehr

Globaler geht s nicht

Globaler geht s nicht Globaler geht s nicht IT bewegt unsere Schiffe Mit 7.000 Mitarbeitern weltweit und rund 115 Schiffen mit einer Gesamtkapazität von mehr als 470.000 Standardcontainern (TEU) gehört Hapag-Lloyd zu den weltweit

Mehr

Ihre Möglichkeiten in der Corporate Finance Beratung

Ihre Möglichkeiten in der Corporate Finance Beratung Corporate Finance Beratung Probieren ist knackiger als studieren. Besonders, wenn die Auswahl stimmt. Private Equity, Due Diligence, IPO, Unternehmensübernahmen, Management-Buyout, Fusionen jede Transaktion

Mehr

ERP-Systeme für den Mittelstand. SAP Business ByDesign 02.05.2012. Agenda. -Systemhaus in Ihrer Nähe. am Beispiel von:

ERP-Systeme für den Mittelstand. SAP Business ByDesign 02.05.2012. Agenda. -Systemhaus in Ihrer Nähe. am Beispiel von: ERP-Systeme für den Mittelstand am Beispiel von: SAP Business ByDesign Das -Systemhaus in Ihrer Nähe Über sine qua non und SAP-Basis-Technologien und Positionierung Business bydesign Details - Agenda ITbyCloud_Industry_Templates

Mehr

ebusiness Heiko Armbruster Olbricht, Seehaus & Co. Consulting GmbH Tattersallstr. 15-17 D - 68165 Mannheim

ebusiness Heiko Armbruster Olbricht, Seehaus & Co. Consulting GmbH Tattersallstr. 15-17 D - 68165 Mannheim Heiko Armbruster Olbricht, Seehaus & Co. Consulting GmbH Tattersallstr. 15-17 D - 68165 Mannheim Tel.: +49 621 156 20-35 Fax: +49 621 156 20-44 email: harmbruster@osco.de www.osco.de Warum e-business?

Mehr

SAP Supplier Relationship Management

SAP Supplier Relationship Management SAP Supplier Relationship Management IT-Lösung nach Maß www.ba-gmbh.com SAP Supplier Relationship Management Optimierung der Einkaufsprozesse Auch in Ihrem Unternehmen ruhen in Einkauf und Beschaffung

Mehr

Was hat SAP mit BWL zu tun...

Was hat SAP mit BWL zu tun... Was hat SAP mit BWL zu tun... und warum gibt es so viele SAP-Berater? Was macht SAP eigentlich? Praktische BWL! Ringvorlesung WS 2009/10 Europa-Universität Viadrina Frankfurt (Oder) Was heißt...? Enterprise

Mehr

1 mysap Business Intelligence Entscheidungen im richtigen betriebswirtschaftlichen Kontext 1

1 mysap Business Intelligence Entscheidungen im richtigen betriebswirtschaftlichen Kontext 1 1 mysap Business Intelligence Entscheidungen im richtigen betriebswirtschaftlichen Kontext 1 1.1 Das Informationsdilemma Es besteht kein Zweifel darüber, dass heute und in Zukunft die Unternehmensstrategie

Mehr

Dieser Handlungsbedarf wird organisatorisch durch das Aufsetzen konkreter (Teil-)Projekte wahrgenommen

Dieser Handlungsbedarf wird organisatorisch durch das Aufsetzen konkreter (Teil-)Projekte wahrgenommen Vorlesung vom 13.06.2005 - Geschäftsprozessmangement / Standardsoftware 08.30 Begrüßung durch Dr. Wolfram Jost, Vorstand der IDS Scheer AG 08.35 Prozessmanagement (Fortsetzung des Vorlesunginhalts vom

Mehr

Quantensprung für Ihre ERP-Systeme. Innovative Lösungen und Dienstleistungen mit mysap ERP und SAP NetWeaver. Siemens IT Solutions and Services

Quantensprung für Ihre ERP-Systeme. Innovative Lösungen und Dienstleistungen mit mysap ERP und SAP NetWeaver. Siemens IT Solutions and Services Quantensprung für Ihre ERP-Systeme Innovative Lösungen und Dienstleistungen mit mysap ERP und SAP NetWeaver Siemens IT Solutions and Services s Nachhaltige Wertschöpfung durch innovative und offene ERP-Lösung

Mehr

Mehrwert durch Beratungen aus einer Hand

Mehrwert durch Beratungen aus einer Hand Mehrwert durch Beratungen aus einer Hand Lösungen für Versicherungen Versicherung Business & Decision für Versicherungen Die Kundenerwartungen an Produkte und Dienstleistungen von Versicherungen sind im

Mehr

SAP und e-business. Susanne Schopf

SAP und e-business. Susanne Schopf SAP und e-business Sabrina Pils Susanne Schopf Das Unternehmen Führender Anbieter von Unternehmenssoftware 46.000 Kunden 43.800 Mitarbeiter 2007 10,3 Mrd Euro Umsatz Geschichte 1972 von 5 ehemaligen IBM-Mitgliedern

Mehr

Unternehmensberatung SAP Consulting IT Operations

Unternehmensberatung SAP Consulting IT Operations Unternehmensberatung SAP Consulting IT Operations 2 Das Unternehmen DLCON Seit 20 Jahren ist die DLCON AG mit Sitz in Weinheim an der Bergstraße ein kompetenter Partner für IT-Dienstleistungen. Wir setzen

Mehr

Software Engineering 2 (SWT2) Dr. Alexander Zeier. Chapter 3: Introduction to ERP Systems

Software Engineering 2 (SWT2) Dr. Alexander Zeier. Chapter 3: Introduction to ERP Systems Software Engineering 2 (SWT2) Dr. Alexander Zeier Chapter 3: Introduction to ERP Systems Standard Software vs. Individual Software 2 Software wird meist in 2 Phasen erstellt 1. Auftrag eines Kunden zur

Mehr

Aktuelle Termine finden Sie unter

Aktuelle Termine finden Sie unter Aktuelle Termine finden Sie unter www.sap.at/education - www.sap.ch/education - www.sap.de/education 1 SAP SUPPLIER RELATIONSHIP MANAGEMENT SAP Supplier Relationsship Management Hinweise zu den SAP Supplier

Mehr

Microsoft Dynamics Mobile Solutions

Microsoft Dynamics Mobile Solutions Microsoft Dynamics Mobile Solutions ERP und CRM jederzeit und überall Michael Meyer Technologieberater Dynamics AX Microsoft Deutschland GmbH Was ist Microsoft Dynamics? Supply Chain Management Finance

Mehr

Stand 2008.08. Vorstellung der EXXETA

Stand 2008.08. Vorstellung der EXXETA Stand 2008.08 Vorstellung der EXXETA Unternehmensprofil EXXETA optimiert ausgewählte Geschäftsprozesse ihrer Kunden auf Fach- und IT-Ebene. EXXETA bietet Fach- und Technologie-Beratung mit Branchen-, Prozessund

Mehr

Zwischenbetriebliche Kooperation mit mysap.com

Zwischenbetriebliche Kooperation mit mysap.com Peter Buxmann Wolfgang König Markus Fricke Franz Hollich Luis Martin Diaz Sascha Weber Zwischenbetriebliche Kooperation mit mysap.com Aufbau und Betrieb von Logistiknetzwerken Zweite, vollständig neu bearbeitete

Mehr

V13: SAP BW: Data Warehousing & Wiederholung

V13: SAP BW: Data Warehousing & Wiederholung Aufbaukurs SAP ERP: Module PP, FI und CO Wintersemester 2009/10 V13: SAP BW: Data Warehousing & Wiederholung 25. Januar 2010 Dipl.-Ök. Harald Schömburg Dipl.-Ök. Thorben Sandner schoemburg@iwi.uni-hannover.de

Mehr

Große Bleichen 21. 20354 Hamburg. Telefon: 040 / 181 20 80 10. E-Mail: info@brauer-consulting.com. www.brauer-consulting.com

Große Bleichen 21. 20354 Hamburg. Telefon: 040 / 181 20 80 10. E-Mail: info@brauer-consulting.com. www.brauer-consulting.com Retail Große Bleichen 21 20354 Hamburg Telefon: 040 / 181 20 80 10 E-Mail: info@brauer-consulting.com www.brauer-consulting.com Retail Die Berater der Brauer Consulting GmbH unterstützen Sie bei der Auswahl

Mehr

SAP FOR RETAIL. SAP for Retail

SAP FOR RETAIL. SAP for Retail SAP FOR RETAIL 1 SAP FOR RETAIL SAP for Retail 2 Ergänzende Kurse zum SAP for Retail Curriculum Hinweise zu den SAP for Retail-Schulungen SAP bietet mit SAP for Retail maßgeschneiderte Anwendungen für

Mehr

«Liebe LeserInnen». Unser Ziel >> Ihr wirtschaftlicher Erfolg heute und morgen.

«Liebe LeserInnen». Unser Ziel >> Ihr wirtschaftlicher Erfolg heute und morgen. daneco «Liebe LeserInnen». Ihre Anforderungen >> Sie suchen einen Berater, der Ihr Geschäft versteht. Einen Partner, der Ihre Lösung aus einer Hand liefert. Eine Lösung mit dem grössten Nutzen, dem kleinsten

Mehr

E-Interview mit dem DSAG-Arbeitskreis Supplier Relationship Management

E-Interview mit dem DSAG-Arbeitskreis Supplier Relationship Management E-Interview mit dem DSAG-Arbeitskreis Supplier Relationship Management Titel des E-Interviews: Name: Vorstellung des Arbeitskreises mit seinen aktuellen Themenschwerpunkten Marc Koch Funktion/Bereich:

Mehr

DATALOG Software AG. Innovation. ERfahrung

DATALOG Software AG. Innovation. ERfahrung DATALOG Software AG Innovation ERfahrung Kompetenz Moderne Technologien eröffnen Erstaunliche Möglichkeiten. Sie richtig EInzusetzen, ist die Kunst. Ob Mittelstand oder Großkonzern IT-Lösungen sind der

Mehr

SAP -Dienstleistungen Personalmanagement, Rechnungswesen und Logistik. Sparkassen-Finanzgruppe. S finanz informatik

SAP -Dienstleistungen Personalmanagement, Rechnungswesen und Logistik. Sparkassen-Finanzgruppe. S finanz informatik SAP -Dienstleistungen Personalmanagement, Rechnungswesen und Logistik Sparkassen-Finanzgruppe S finanz informatik Für Landesbanken, Verbundpartner und Individualkunden Die Erwartungen an die IT-Unterstützung

Mehr

SAP FOR RETAIL. SAP for Retail (Teil 1) SAP for Retail (Teil 2)

SAP FOR RETAIL. SAP for Retail (Teil 1) SAP for Retail (Teil 2) SAP FOR RETAIL SAP for Retail (Teil 1) SAP for Retail (Teil 2) Hinweise zu den SAP for Retail-Schulungen SAP bietet mit SAP for Retail maßgeschneiderte Anwendungen für den Handel an, welche sich durch

Mehr

Einsteigen und aufsteigen bei KHS Berufsstart für Studenten und Hochschulabsolventen

Einsteigen und aufsteigen bei KHS Berufsstart für Studenten und Hochschulabsolventen Einsteigen und aufsteigen bei KHS Berufsstart für Studenten und Hochschulabsolventen 02 03 Wie wir die besten Mitarbeiter gewinnen und halten? Ganz einfach: indem wir sie fordern, fördern und ihnen ein

Mehr

Unternehmenspräsentation. Hamburg, 30. August 2010

Unternehmenspräsentation. Hamburg, 30. August 2010 Unternehmenspräsentation Hamburg, 30. August 2010 Unternehmen the consulting network ist ein Zusammenschluss unabhängiger Unternehmensberater. Unsere Beratungsschwerpunkte liegen im Bereich der Bankenkommunikation,

Mehr

Mehrwerte schaffen durch den Einsatz von Business Intelligence

Mehrwerte schaffen durch den Einsatz von Business Intelligence Mehrwerte schaffen durch den Einsatz von Business Intelligence 1 Menschen beraten Menschen beraten BTC zeigt Wege auf - Sie entscheiden BTC zeigt Wege auf - Sie entscheiden Martin Donauer BTC Business

Mehr

PHARMA IT-LÖSUNGEN AUS EINER HAND

PHARMA IT-LÖSUNGEN AUS EINER HAND PHARMA IT-LÖSUNGEN AUS EINER HAND PPS ERP DMS LIMS BI scarabaeustec Pharmalösungen für den Mittelstand. Seit über 15 Jahren. Von PPS über Labor-Informations- Management-Systeme, ERP-Systeme, Dokumenten-

Mehr

Preisdatenbank IT-Services 2014. Preise und Entwicklungen im deutschen IT-Dienstleistungsmarkt 2013-2015

Preisdatenbank IT-Services 2014. Preise und Entwicklungen im deutschen IT-Dienstleistungsmarkt 2013-2015 Preisdatenbank IT-Services 2014 Preise und Entwicklungen im deutschen IT-Dienstleistungsmarkt 2013-2015 Die Datenbank im Überblick Mehr als 10.000 Referenzpreise In der Preisdatenbank finden Sie mehr als

Mehr

ANWENDERZERTIFIZIERUNG

ANWENDERZERTIFIZIERUNG ANWENDERZERTIFIZIERUNG 1 ANWENDERZERTIFIZIERUNG Hinweise zu den rollenbasierten Tests für die Anwenderzertifizierung Mit der SAP Anwenderzertifizierung können SAP-Anwender ihr Grundwissen über den möglichst

Mehr

Big Data: Nutzen und Anwendungsszenarien. CeBIT 2014 Dr. Carsten Bange, Gründer und Geschäftsführer BARC

Big Data: Nutzen und Anwendungsszenarien. CeBIT 2014 Dr. Carsten Bange, Gründer und Geschäftsführer BARC Big Data: Nutzen und Anwendungsszenarien CeBIT 2014 Dr. Carsten Bange, Gründer und Geschäftsführer BARC Big Data steht für den unaufhaltsamen Trend, dass immer mehr Daten in Unternehmen anfallen und von

Mehr

smartdata und Industrie 4.0 Geschäftsprozesse und Informationsfluss in Unternehmen

smartdata und Industrie 4.0 Geschäftsprozesse und Informationsfluss in Unternehmen Business Intelligence requires Best Information requires Best Integration smartdata und Industrie 4.0 Geschäftsprozesse und Informationsfluss in Unternehmen Dr.Siegmund Priglinger Wien & Hagenberg, 2015

Mehr

Durchblick schaffen. IT-Komplettdienstleister für Ihr Unternehmen

Durchblick schaffen. IT-Komplettdienstleister für Ihr Unternehmen Durchblick schaffen IT-Komplettdienstleister für Ihr Unternehmen Wir tanzen gerne mal aus der Reihe... Alle Welt spricht von Spezialisierung. Wir nicht. Wir sind ein IT-Komplettdienstleister und werden

Mehr

Business-Softwarelösungen aus einer Hand

Business-Softwarelösungen aus einer Hand manus GmbH aus einer Hand Business-Softwarelösungen aus einer Hand Business-Softwarelösungen Bei uns genau richtig! Die Anforderungen an Software und Dienstleistungen sind vielschichtig: Zuverlässigkeit,

Mehr

BW2 ERP. Produktivität ist planbar.

BW2 ERP. Produktivität ist planbar. BW2 ERP Produktivität ist planbar. Intelligente Planung ist die Grundlage für Leistungsfähigkeit. Erfolgsfaktor Enterprise Resource Planning. Nicht die Grossen fressen die Kleinen, sondern die Schnellen

Mehr

Übersicht über HWZ Majors

Übersicht über HWZ Majors Übersicht über HWZ Majors 26.9.2006 Urs Dürsteler, Prof.Dr.oec.HSG Hochschule für Wirtschaft Zürich 1 Programm Grobstruktur des Studienplanes Studienstruktur der Majors: (a) General (d+e) (b) Banking +

Mehr

Unser Wissen und unsere Erfahrung bringen Ihr E-Business-Projekt sicher ans Ziel.

Unser Wissen und unsere Erfahrung bringen Ihr E-Business-Projekt sicher ans Ziel. M/S VisuCom Beratung Unser Wissen und unsere Erfahrung bringen Ihr E-Business-Projekt sicher ans Ziel. Design Auch das Erscheinungsbild Ihres E-Business-Projektes ist entscheidend. Unsere Kommunikationsdesigner

Mehr

Enterprise Anwendungssysteme mit Schwerpunkt auf SCM und RFID Prozesse, Aufgaben und Methoden

Enterprise Anwendungssysteme mit Schwerpunkt auf SCM und RFID Prozesse, Aufgaben und Methoden Enterprise Anwendungssysteme mit Schwerpunkt auf SCM und RFID Prozesse, Aufgaben und Methoden Praxisnahe Erläuterung anhand der SAP-SCM-Lösung Dr. Alexander Zeier Lehrstuhlvertreter des Prof. Hasso-Plattner-Lehrstuhls

Mehr

Unser Branchenwissen. Für Ihre Ziele. Beratung und Lösungen für Banken, die Sparkassenorganisation und die Versicherungswirtschaft.

Unser Branchenwissen. Für Ihre Ziele. Beratung und Lösungen für Banken, die Sparkassenorganisation und die Versicherungswirtschaft. Unser Branchenwissen. Für Ihre Ziele. Beratung und Lösungen für Banken, die Sparkassenorganisation und die Versicherungswirtschaft. Der Weg zur Wertschöpfung. Mit FINCON. Eine effiziente und zukunftsfähige

Mehr

Einführung von ITIL V3 im Bankensektor

Einführung von ITIL V3 im Bankensektor Einführung von ITIL V3 im Bankensektor DOAG ITIL & Betrieb 11. Mai 2010 im pentahotel Wiesbaden Referent: Andreas Hock 3Pworx GmbH 1 Referentenprofil Andreas Hock Diplom Ingenieur, Fachhochschule München

Mehr

Grundkurs SAP ERP. Geschäftsprozessorientierte Einführung mit durchgehendem Fallbeispiel. Kapitel 2. 2008 / 1. Auflage

Grundkurs SAP ERP. Geschäftsprozessorientierte Einführung mit durchgehendem Fallbeispiel. Kapitel 2. 2008 / 1. Auflage Grundkurs SAP ERP Geschäftsprozessorientierte Einführung mit durchgehendem Fallbeispiel 2008 / 1. Auflage Kapitel 2 Abb 2.1: Datenintegration in einem ERP-System (Quelle: IDC) ERP-Software 2005 (Markanteil

Mehr

SIAB Cabs Supply Chain Management

SIAB Cabs Supply Chain Management Herzliche Willkommen zum heutigen Webseminar: SIAB Cabs Supply Chain Management 27.02.2015, 11:00 11:30 Stefan Lampl, Thomas Grasser, SIAB Business Solutions GmbH Agenda Webseminar SIAB Cabs 1 2 3 4 5

Mehr

Microsoft Dynamics NAV 2013. Informationen zum Starter- und Extended Pack

Microsoft Dynamics NAV 2013. Informationen zum Starter- und Extended Pack Microsoft Dynamics NAV 2013 Informationen zum Starter- und Extended Pack Stand: Februar 2013 Inhalt 1. Optionen für den Erwerb von Microsoft Dynamics NAV 2013... 3 1.1 DAS STARTER PACK... 4 1.2 DAS EXTENDED

Mehr

SAP Business Extensions

SAP Business Extensions s Copyright 2012 (excicons GmbH) SAP ERP Herausforderungen für Unternehmen Das SAP ERP (Enterprise Resource Planning) ist ein stabiles und umfangreiches Anwendungssystem, dass für Power-Benutzer konzipiert

Mehr

Enterprise Resource Planning und Supply Chain Management

Enterprise Resource Planning und Supply Chain Management Enterprise Resource Planning und Supply Chain Management Architektur und Funktionen von Norbert Gronau Oldenbourg Verlag München Wien Inhalt Teil 1: EnterpriseResource Planning-Begriff und Beispiele...

Mehr

Richtige und schnelle Entscheidungen trotz sich änderner Anforderungen mit Microsoft Dynamics AX und Microsoft SQL Server Reporting Services

Richtige und schnelle Entscheidungen trotz sich änderner Anforderungen mit Microsoft Dynamics AX und Microsoft SQL Server Reporting Services Launch Microsoft Dynamics AX 4.0 Richtige und schnelle Entscheidungen trotz sich änderner Anforderungen mit Microsoft Dynamics AX und Microsoft SQL Server Reporting Services Sonia Al-Kass Partner Technical

Mehr

Planung und Analyse unternehmensweit verbinden mit der Standard-Integration von Corporate Planner und QlikView / Qlik Sense

Planung und Analyse unternehmensweit verbinden mit der Standard-Integration von Corporate Planner und QlikView / Qlik Sense Heute die Unternehmenszahlen von morgen analysieren. Planung und Analyse unternehmensweit verbinden mit der Standard-Integration von Corporate Planner und QlikView / Qlik Sense Corporate Planner ist ein

Mehr

Konzepte und Methoden des Supply Chain Management. Kapitel 6 IT-Systeme für das Supply Chain Management Modul Produktionslogistik W 2332-02 SS 2015

Konzepte und Methoden des Supply Chain Management. Kapitel 6 IT-Systeme für das Supply Chain Management Modul Produktionslogistik W 2332-02 SS 2015 Konzepte und Methoden des Supply Chain Management Kapitel 6 IT-Systeme für das Supply Chain Management Modul Produktionslogistik W 2332-02 SS 2015 Grundvoraussetzungen für eine erfolgreiche Planung und

Mehr

Unternehmenspräsentation

Unternehmenspräsentation Unternehmenspräsentation Hamburg, 15.06.11 15.06.11, Seite 1 Unternehmen the consulting network ist ein Zusammenschluss unabhängiger Unternehmensberater. Unsere Beratungsschwerpunkte liegen im Bereich

Mehr

SAP FOR RETAIL. SAP for Retail

SAP FOR RETAIL. SAP for Retail SAP FOR RETAIL SAP FOR RETAIL SAP for Retail 438 Ergänzende Kurse zum SAP for Retail Curriculum Hinweise zu den SAP for Retail-Schulungen SAP bietet mit SAP for Retail maßgeschneiderte Lösungen für den

Mehr

Konzepte und Methoden des Supply Chain Management

Konzepte und Methoden des Supply Chain Management Konzepte und Methoden des Supply Chain Management Kapitel 6 IT-Systeme für das Supply Chain Management Modul Produktionslogistik W 2332-02 SS 2014 Grundvoraussetzungen für eine erfolgreiche Planung und

Mehr

Logistische Prozesse mit SAP Kapitel 4 Stammdaten

Logistische Prozesse mit SAP Kapitel 4 Stammdaten Logistische Prozesse mit SAP Kapitel 4 Stammdaten 2011 Professor Dr. Jochen Benz und Markus Höflinger Seite 1 Copyrighthinweise Dieses Werk ist urheberrechtlich geschützt. Alle Rechte liegen bei den Autoren.

Mehr

Forum zum Erfahrungsaustausch in Sachen Qualitätsmanagement SUBSEQ Consulting GmbH

Forum zum Erfahrungsaustausch in Sachen Qualitätsmanagement SUBSEQ Consulting GmbH Forum zum Erfahrungsaustausch in Sachen Qualitätsmanagement SUBSEQ Consulting GmbH im September 2010 Herzlich Willkommen! Wir begrüßen Sie recht herzlich zum GÄSTELISTE: 1. Q-DAY Q in München Seite 1 Ziel

Mehr

Hier machen Sie Karriere.

Hier machen Sie Karriere. Hier machen Sie Karriere. Dank vielfältiger Ausbildungsberufe und Studiengänge. Meine Zukunft heißt Haspa. karriere.haspa.de Die Haspa in Zahlen Ausbildung bei der Haspa Willkommen bei der Haspa. Vielseitig

Mehr

SAP FastTrack Erfolgsgeschichte. (oder wie ich zu SAP kam) Markus Göbel, ERP Qualitätsmanagement 15.05.2008

SAP FastTrack Erfolgsgeschichte. (oder wie ich zu SAP kam) Markus Göbel, ERP Qualitätsmanagement 15.05.2008 SAP FastTrack Erfolgsgeschichte (oder wie ich zu SAP kam) Markus Göbel, ERP Qualitätsmanagement 15.05.2008 Agenda Studium Erster Kontakt zu SAP Praktikum SAP FastTrack Programm Werkstudent Festanstellung

Mehr

LEONI AG. Unternehmen. Personalbedarf. Bewerbung. Automobilzulieferer- und Investitionsgüterindustrie. Branche

LEONI AG. Unternehmen. Personalbedarf. Bewerbung. Automobilzulieferer- und Investitionsgüterindustrie. Branche Unternehmen Branche LEONI AG Automobilzulieferer- und Investitionsgüterindustrie Produkte, Dienstleistungen, allgemeine Informationen LEONI ist ein weltweit tätiger Anbieter von Drähten, optischen Fasern,

Mehr

SAP R/3. SAP R/3 - Rel. 4.6 - EnjoySAP. Basistraining. SAP Workplace. Rollenbasiertes Training

SAP R/3. SAP R/3 - Rel. 4.6 - EnjoySAP. Basistraining. SAP Workplace. Rollenbasiertes Training Kursübersicht SAP R/3 SAP R/3 - Rel. 4.6 - EnjoySAP Basistraining 13471 EnjoySAP: Eigenschaften und Funktionen 13472 EnjoySAP: Neues in Release 4.6 SAP Workplace 13740 mysap.com e-wave der SAP Rollenbasiertes

Mehr

Managed Infrastructure Service (MIS) Schweiz

Managed Infrastructure Service (MIS) Schweiz Pascal Wolf Manager of MIS & BCRS Managed Infrastructure Service (MIS) Schweiz 2011 Corporation Ein lokaler Partner in einem global integrierten Netzwerk Gründung im Jahr 2002 mit dem ersten full-outtasking

Mehr

Closed-loop STADTWERKE MAINZ AG. 17. SAP - Konferenz, 17. November 2004. Quelle: CRM für die Versorgungswirtschaft, Die Integration von mysap CRM

Closed-loop STADTWERKE MAINZ AG. 17. SAP - Konferenz, 17. November 2004. Quelle: CRM für die Versorgungswirtschaft, Die Integration von mysap CRM Closed-loop loop-szenario Quelle: CRM für die Versorgungswirtschaft, Die Integration von mysap CRM und mysap Utilities, SAP AG, 2001 1 Synchronisation von Geschäftsobjekten zwischen mysap Utilities und

Mehr

Macht Knowledge- Management Unternehmen effizienter?

Macht Knowledge- Management Unternehmen effizienter? Macht Knowledge- Management Unternehmen effizienter? Karl-Heinz Plünnecke Geschäftsführer H.U.T GmbH 1 Software Performance Entwicklung Performance Was dann? ecommerce ERP SCM CRM Zeit 2 1 Noch Potential?

Mehr

Ihr Softwarepartner. für die Land- und Baumaschinenbranche

Ihr Softwarepartner. für die Land- und Baumaschinenbranche Ihr Softwarepartner für die Land- und Baumaschinenbranche Verteilte Softwarelandschaft Separate Softwareprodukte für: Warenwirtschaft Bestellsystem Finanzbuchhaltung Online-Banking CRM Dokumentenmanagement

Mehr

Wirtschaftsingenieurwesen

Wirtschaftsingenieurwesen Wirtschaftsingenieurwesen Bachelor of Engineering (B. Eng.) Mit Theorie und Praxis zum Erfolg Studiengang Wirtschaftsingenieurwesen Schnittstelle zwischen Technik und Betriebswirtschaft Das Studium des

Mehr

Hybride und endnutzerorientierte Cloudlösungen sind das Erfolgsmodell der Gegenwart

Hybride und endnutzerorientierte Cloudlösungen sind das Erfolgsmodell der Gegenwart Hybride und endnutzerorientierte Cloudlösungen sind das Erfolgsmodell der Gegenwart Customer and Market Strategy, Cloud Business Unit, SAP AG Mai 2013 Geschwindigkeit. Schnelles Aufsetzen neuer Themen

Mehr

SAP Supplier Relationship Management (SRM) als Rapid Deployment Solution (RDS) - Teil 2. SAP Consulting Januar 2012

SAP Supplier Relationship Management (SRM) als Rapid Deployment Solution (RDS) - Teil 2. SAP Consulting Januar 2012 SAP Supplier Relationship Management (SRM) als Rapid Deployment Solution (RDS) - Teil 2 SAP Consulting Januar 2012 Agenda 1. Einführung/Überblick SRM Vorstellung SRM-Kernprozess Self Service Beschaffung

Mehr

Erfolgreiche geschäftsprozesse

Erfolgreiche geschäftsprozesse Wissen was zählt Erfolgreiche geschäftsprozesse MEHR ERFOLG DURCH DAS ZUSAMMENSPIEL VON MENSCH, WISSEN UND INFORMATIONSSYSTEMEN! Eine durchgängige Lösung für alle Unternehmensbereiche, die die erforderliche

Mehr

LOGISTISCHE FUNKTIONEN

LOGISTISCHE FUNKTIONEN FRAGEBOGEN ALLGEMEINE ANGABEN ZUM UNTERNEHMEN (1) Name des Unternehmens : (2) Adresse : (3) Postleitzahl : (4) Ort : (5) Telefon : (6) Fax : (7) Email : (8) Unternehmensgegenstand : ❷ Hersteller ❷ Subunternehmer

Mehr

5.4.1 Arten des Reporting 186 5.4.2 Aufruf von Reports 187 5.4.3 Reportwerkzeuge 190 5.5 Fragen 192 5.6 Lösungen 192

5.4.1 Arten des Reporting 186 5.4.2 Aufruf von Reports 187 5.4.3 Reportwerkzeuge 190 5.5 Fragen 192 5.6 Lösungen 192 Inhalt Einleitung 13 1 Einführung 19 1.1 Die SAP AG 21 1.2 Die wichtigsten Produkte der SAP AG 23 1.2.1 SAP R/2 23 1.2.2 SAP R/3 und SAP R/3 Enterprise 23 1.2.3 mysap Business Suite 26 1.3 Leistungsmerkmale

Mehr

Lagerort, Sparte und Vertriebsweg sind keine Organisationseinheiten. Buchungskreis, Werk und Materialstamm sind Organisationseinheiten

Lagerort, Sparte und Vertriebsweg sind keine Organisationseinheiten. Buchungskreis, Werk und Materialstamm sind Organisationseinheiten 1. Wobei handelt es sich um die Kernaktivitäten der Logistik Produktion, Beschaffung und Finanzbuchhaltung Personalwirtschaft, Beschaffung und Unternehmensleitung Produktion, Kundenauftragsmanagement und

Mehr

»Was ist besser, als für nur einen Global Player zu arbeiten?«die Antwort ist simpel: für mehr als 100!

»Was ist besser, als für nur einen Global Player zu arbeiten?«die Antwort ist simpel: für mehr als 100! »Was ist besser, als für nur einen Global Player zu arbeiten?«die Antwort ist simpel: für mehr als 100! »Unternehmer im Unternehmen nicht nur ein Slogan, zu sein, ist bei arvato services sondern kann gelebt

Mehr

MACH. Unser Einstiegsprogramm für Hochschulabsolventen. Microsoft Academy for College Hires. Sales Marketing Technik

MACH. Unser Einstiegsprogramm für Hochschulabsolventen. Microsoft Academy for College Hires. Sales Marketing Technik MACH Microsoft Academy for College Hires Unser Einstiegsprogramm für Hochschulabsolventen Sales Marketing Technik Von der Hochschule in die globale Microsoft-Community. Sie haben Ihr Studium (schon bald)

Mehr

6 benotet FS 3 bis 6 Projektarbeit Allgemeine Betriebswirtschaftslehre:

6 benotet FS 3 bis 6 Projektarbeit Allgemeine Betriebswirtschaftslehre: Anlage 2: Modulübersicht Modulübersicht Modul LP 1 benotet/ unbenotet Regelprüfungstermin Pflichtmodule Einführung in die Grundlagen der 12 benotet 3 FS 1 Betriebswirtschaftslehre Finanzbuchhaltung benotet

Mehr

SharePoint Portal für eine effiziente Zusammenarbeit

SharePoint Portal für eine effiziente Zusammenarbeit Portal für eine effiziente Zusammenarbeit SharePoint Zusammenarbeit im Unternehmen Die Informationstechnologie, die Mitarbeitern dabei hilft mit ihren Kollegen während der täglichen Arbeit leicht und schnell

Mehr

Norbert Gronau. Enterprise. Resource Planning. Architektur, Funktionen und Management von ERP-Systemen. 3. Auflage DE GRUYTER OLDENBOURG

Norbert Gronau. Enterprise. Resource Planning. Architektur, Funktionen und Management von ERP-Systemen. 3. Auflage DE GRUYTER OLDENBOURG Norbert Gronau Enterprise Resource Planning Architektur, Funktionen und Management von ERP-Systemen 3. Auflage DE GRUYTER OLDENBOURG Inhaltsverzeichnis Vorwort Aus dem Vorwort zur 2. Auflage Aus dem Vorwort

Mehr

Digitalisierung Industrie 4.0

Digitalisierung Industrie 4.0 Duales Studium Smart Production and Digital Management Digital Business Management Digitalisierung Industrie 4.0 Im Fokus Betriebswirtschaftslehre Ingenieurswissenschaften Digitale Transformation Geschäftsmodellinnovation

Mehr

Globales Supply Chain Management in der Cloud. Hermes Winands Senior Executive Stuttgart, 02. März 2010

Globales Supply Chain Management in der Cloud. Hermes Winands Senior Executive Stuttgart, 02. März 2010 Globales Supply Chain Management in der Cloud Hermes Winands Senior Executive Stuttgart, 02. März 2010 Logistik wird zunehmend global 2 Die Geschäftsbeziehungen in der Logistik werden zunehmend komplexer

Mehr

Berufsbegleitender Bachelor Wertschöpfungsmanagement

Berufsbegleitender Bachelor Wertschöpfungsmanagement Berufsbegleitender Bachelor Wertschöpfungsmanagement Die Weiterbildungs-Chance für Industriemeister, Techniker und Technische Betriebswirte praxisorientiert, mit direkter Umsetzung des Expertenwissens

Mehr

Rottendorf ca. 5.000 (Inland), ca. 7.200 (gesamt) www.soliver.de. Abhängig von unseren vielseitigen Stellenprofilen

Rottendorf ca. 5.000 (Inland), ca. 7.200 (gesamt) www.soliver.de. Abhängig von unseren vielseitigen Stellenprofilen Unternehmen Branche Produkte, Dienstleistungen, allgemeine Informationen Textil Die s.oliver Group ist eine internationale Fashion- und Lifestyle-Unternehmensgruppe mit deutschem Headquarter in Rottendorf

Mehr

SAP-Kompetenz und Branchenwissen aus einer Hand

SAP-Kompetenz und Branchenwissen aus einer Hand SAP-Kompetenz und Branchenwissen aus einer Hand Ihr Partner für SAP-Insurancelösungen OctaVIA-Präsentation Kassel, 05.07.2013 A. Dortants 1 2 Inhalt 1. OctaVIA AG wer wir sind 2. Competence Center Insurance

Mehr

Leistungsangebot MANAGEMENT & CONSULT

Leistungsangebot MANAGEMENT & CONSULT Enzianstr. 2 82319 Starnberg Phone +49 (0) 8151 444 39 62 Leistungsangebot MANAGEMENT & CONSULT M & C MANAGEMENT & CONSULT Consulting Projekt Management Interim Management Management Solution Provider

Mehr

Geschäftsprozessmodellierung und implementierung am Beispiel SAP ERP

Geschäftsprozessmodellierung und implementierung am Beispiel SAP ERP Geschäftsprozessmodellierung und implementierung am Beispiel SAP ERP V04 02. Mai 2011, 16.15-17.45 Uhr, ITS-Pool nur zugelassene Teilnehmer Niedersächsisches Hochschulkompetenzzentrum für SAP (CCC) Aktuelles

Mehr

SAP R/3 und Outlook Exchange in der Cloud

SAP R/3 und Outlook Exchange in der Cloud Gefördert durch das SAP R/3 und Outlook Exchange in der Cloud KS Metallbearbeitung GmbH, Tanja Schuhmacher, 29.09.2011 www.prozeus.de Präsentationsinhalte Kurze Vorstellung von KS Motive und Zielsetzung

Mehr

All for One Steeb. Das SAP Haus. ALL FOR ONE STEEB DAS SAP HAUS

All for One Steeb. Das SAP Haus. ALL FOR ONE STEEB DAS SAP HAUS All for One Steeb. Das SAP Haus. ALL FOR ONE STEEB DAS SAP HAUS DAS SAP HAUS FÜHREND IM MITTELSTAND All for One Steeb ist die Nummer 1 unter den SAP-Partnern im deutschsprachigen Mittelstandsmarkt. 900

Mehr

Infografik Business Intelligence

Infografik Business Intelligence Infografik Business Intelligence Top 5 Ziele 1 Top 5 Probleme 3 Im Geschäft bleiben 77% Komplexität 28,6% Vertrauen in Zahlen sicherstellen 76% Anforderungsdefinitionen 24,9% Wirtschaflicher Ressourceneinsatz

Mehr

PRINZIP PARTNERSCHAFT

PRINZIP PARTNERSCHAFT PRINZIP PARTNERSCHAFT for.business - Arbeitsplatz 4.0 1 RÜCKBLICK 1996 Nokia Communicator in Deutschland verfügbar 1999 AOL wirbt mit Boris Becker für den Internetzugang Bin ich da schon drin oder was?

Mehr

ECM und Zusammenarbeit

ECM und Zusammenarbeit ECM und Zusammenarbeit Bernhard Freudenstein Leiter Technical Sales TEIMS TRIA Enterprise Information Management Services Enterprise Content Management Wissen ist das wichtigste Asset im Unternehmen Content

Mehr

digital business solution Microsoft Integration

digital business solution Microsoft Integration digital business solution Microsoft Integration 1 Nie war effizientes Dokumentenmanagement einfacher: Perfekt integriert in die bekannten Oberflächen aus Microsoft Office, Microsoft Dynamics AX, NAV und

Mehr

Gute Aussichten für die Zukunft.

Gute Aussichten für die Zukunft. Siemens Business Services Gute Aussichten für die Zukunft. Erstellung des Uni-Masters Zu Beginn des Projektes werden sich die Projektteams auf die Erstellung des Uni-Masters konzentrieren. Dieser Master

Mehr

software, hardware und wissen für business intelligence lösungen software, hardware and knowledge for business intelligence solutions

software, hardware und wissen für business intelligence lösungen software, hardware and knowledge for business intelligence solutions software, hardware und wissen für business intelligence lösungen software, hardware and knowledge for business intelligence solutions Vom OLAP-Tool zur einheitlichen BPM Lösung BI orientiert sich am Business

Mehr

SNP I Trainee Programm

SNP I Trainee Programm SNP bedeutet für mich nicht nur innovative Software, sondern auch ein Team, auf das man sich verlassen kann. SNP I Trainee Programm Karriere-Start in der IT-Welt SNP I The Transformation Company SNP I

Mehr

SAP. Von der Idee zur Innovation. Stephan Kahlhöfer, Investor Relations

SAP. Von der Idee zur Innovation. Stephan Kahlhöfer, Investor Relations SAP Von der Idee zur Innovation Stephan Kahlhöfer, Investor Relations Safe-Harbor-Statement Sämtliche in diesem Dokument enthaltenen Aussagen, die keine vergangenheitsbezogenen Tatsachen darstellen, sind

Mehr

PRESSE-INFORMATION UNTERNEHMEN SIND NOCH NICHT FIT FÜR MANAGEMENT REPORTING DER ZUKUNFT!

PRESSE-INFORMATION UNTERNEHMEN SIND NOCH NICHT FIT FÜR MANAGEMENT REPORTING DER ZUKUNFT! PRESSE-INFORMATION BI-14-04-14 UNTERNEHMEN SIND NOCH NICHT FIT FÜR MANAGEMENT REPORTING DER ZUKUNFT! Organisationsstrukturen und Personalmangel behindern Umsetzung von modernem Management Reporting Rolle

Mehr

OPERATIONS MANAGEMENT

OPERATIONS MANAGEMENT Kurzübersicht der Vertiefung für Studenten der BWL Was macht einen Rechner aus? Einfache Produkte = einfaches Management Interessante Produkte sind heutzutage ein Verbund aus komplexen Systemen und Dienstleistungen,

Mehr

Studiengänge an der Frankfurt School of Finance & Management Internationale Karrierechancen nicht nur für Kinder reicher Eltern!

Studiengänge an der Frankfurt School of Finance & Management Internationale Karrierechancen nicht nur für Kinder reicher Eltern! Studiengänge an der Frankfurt School of Finance & Management Internationale Karrierechancen nicht nur für Kinder reicher Eltern! Berlin, 03.Februar 2007 Bankakademie HfB 1 Unsere HfB - Historie 1990 Gründung

Mehr