Traineeprogramm Accenture SAP Jump Start

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Traineeprogramm Accenture SAP Jump Start"

Transkript

1 Traineeprogramm Accenture SAP Jump Start Traineeprogramm Accenture SAP Jump Start SAP Hinter diesen drei Buchstaben verbirgt sich zum einen der größte Softwareanbieter der Welt, zum anderen der globale Marktführer in Enterprise Reporting Software. Doch das sind nur zwei Gründe, warum SAP einer unserer wichtigsten Kooperationspartner ist. Denn der Trend zur Standardisierung von Softwarelandschaften mit SAP-Lösungen ist weiterhin ungebrochen. Immer mehr Unternehmen stellen in immer mehr Bereichen auf SAP-Anwendungen um. Der dadurch entstehende Bedarf an qualifizierten SAP- Prozessbegleitern auf Projekten übersteigt das Angebot an Ausbildungsplätzen in Deutschland, Österreich und der Schweiz bei weitem. Grund genug für Accenture zu handeln und selbst die Initiative zu ergreifen. Schließlich benötigen wir heute wie morgen Berater, die unseren Projekten wie auf den Leib geschneidert sind, um genau die Leistungen zu erbringen, die unsere Kunden von uns erwarten. Die Lösung: Wir machen uns unsere Berater selbst in enger Kooperation mit SAP Education. Ob Sie über einen technischen Studienhintergrund verfügen oder nicht: Willkommen zum Traineeprogramm Accenture SAP Jump Start! Warum SAP-Berater werden? Ihre Vorteile als SAP-Berater liegen auf der Hand: SAP-Lösungen durchdringen die gesamte Wirtschaftswelt und werden durchgehend in allen Branchen eingesetzt. Zahlreiche Module und Funktionalitäten sind schlichtweg aus manchen Unternehmensbereichen nicht mehr wegzudenken, etwa in Finanzen/Controlling. Als SAP-Berater bietet sich Ihnen die Möglichkeit, Ihr Expertenwissen in den unterschiedlichsten Branchen einzusetzen. Klar, dass sich hieraus eine breite Palette an Job- und Karrierechancen eröffnet. Zu den Kunden von Accenture gehören die größten und namhaftesten Unternehmen der Welt. Global Player, die ihre Systeme an allen Standorten weltweit miteinander verknüpfen, damit diese harmonisieren. Und das genau ist Ihr Job! Nutzen Sie die Internationalität von Accenture und SAP, um EDV-technisch in der höchsten Liga der Geschäftswelt zu spielen. Unser Traineeprogramm ist das ideale Sprungbrett dazu. Wir vermitteln Ihnen das SAP-Wissen, das Sie in enger Verbindung mit Ihrer wachsenden praktischen Erfahrung bis ganz nach oben bringen kann. Warum bei Accenture? Sie merken bereits: Wenn zwei solch bedeutende Unternehmen wie Accenture und SAP eine langfristige Partnerschaft eingehen, kann das für Sie nur zum Vorteil sein. Accenture bietet Ihnen die Sicherheit eines erfolgreichen Unternehmens, verbunden mit einer internationalen Projektatmosphäre und vielschichtigen, individuellen Karrierechancen. Bei uns finden Sie die wirklich interessanten Projekte. Projekte, mit denen Sie sich einen Namen machen. Durch unser Bündnis mit dem strategischen Kooperationspartner SAP sind wir in der Lage, Ihnen eine komprimierte Ausbildung anzubieten, die auf der Expertise beider Unternehmen basiert. Auf diese Weise können wir SAP-Wissen schnell und zielgerichtet multiplizieren. Und das bedeutet: Accenture SAP Jump Start bietet eine fundierte Beraterausbildung mit Lernergebnissen mal zwei.

2 Entwicklung garantiert Vor allem dann, wenn Sie Spaß an wachsender Projekt-, Budget- und Personalverantwortung haben. Denn unseren Besten übertragen wir schnell Führungsverantwortung und bieten ihnen hervorragende Karrieremöglichkeiten. Übrigens kooperieren wir auch bei unseren Fortbildungsmaßnahmen eng mit SAP, denn die SAP Academy steht Ihnen für ein jährliches Expertentraining offen. Zusätzlich erhalten Sie von Accenture ein maßgeschneidertes Training auf individueller Ebene inklusive Coaching durch praxiserfahrene Kollegen auf nächsthöherem Level. Ihr Plus: Sie entwickeln sich zum Spezialisten und gleichzeitig zum Generalisten, Sie blicken ebenso tief wie breit. Am Ende sind Sie der, der alle Betriebszusammenhänge erkennt, diese versteht und für die anspruchsvollsten Projekte angefordert wird. Und das wird entsprechend honoriert. Ihre Zukunftswegbeschreibung In unserem sechsmonatigem Traineeprogramm erwerben Sie im theoretischen Teil die Grundkenntnisse in den SAP-Anwendungen und Konfigurationsverfahren mit Vertiefung in speziellen betriebswirtschaftlichen und technischen Bereichen. Durch den Praxisteil sammeln Sie erste SAP-Implementierungserfahrung und erleben Projektarbeit auf höchstem Niveau. Sie schließen das Programm mit einem Diplom ab und führen Ihre Karriere als SAP-Berater bei Accenture weiter. Accenture SAP Jump Start im Detail Ablauf: Konditionen: Ort: Kurssprache: Betreuung: Abschluss 6 Monate (5 Wochen theoretische Schulung in Ihrem SAP Schwerpunkt mit Klausurabschluss, anschließender Praxisteil auf Accenture SAP Projekten) Ab Programmbeginn ein unbefristeter Arbeitsvertrag inklusive monatlicher Vergütung von ; die Traineezeit wird der Probezeit angerechnet Accenture Büro in Kronberg/Frankfurt Englisch und Deutsch Persönlicher Mentor sowie zentraler Ansprechpartner im Klassenverbund Accenture Diplom zum SAP-Berater Und das bringen Sie bereits mit: ein erfolgreich abgeschlossenes Studium in BWL, (Wirtschafts-)Informatik, (Wirtschafts-)Ingenieurwesen, Physik, Mathematik, Elektrotechnik, Maschinenbau oder Chemie studienbegleitende Praktika und/oder erste Berufserfahrung Interesse an komplexen technischen Fragestellungen und analytisches Denkvermögen Teamfähigkeit und Kommunikationsstärke Flexibilität, Mobilität und Engagement sehr gute Englischkenntnisse

3 Traineeprogramm Accenture SAP Jump Start Ihr Kursplan Start: September 2005 SAP NetWeaver: SAP Enterprise Portal Technology Ihr Beraterfeld: Einführung und Betrieb von SAP NetWeaver, die umfassende Integrations- und Applikationsplattform der SAP und zukünftige Plattform aller SAP- Komponenten und SAP-Lösungen der mysap Business Suite; ermöglicht einen einheitlichen, personalisierten und rollenbasierten Benutzerzugriff auf eine heterogene IT-Umgebung Start: Oktober 2005 (und April 2006) SAP for Insurance Ihr Beraterfeld: Einführung von SAP for Insurance, die Branchenlösung für Versicherungen; nutzt das Internet, um eine leistungsstarke, kundenorientierte Umgebung aufzubauen; liefert eine ganze Bandbreite von innovativen, konkurrenzfähigen Funktionen für die Versicherungsbranche Start: November 2005 mysap SCM Warehouse Management Ihr Beraterfeld: Einführung von mysap Supply Chain Management (mysap SCM) mit Konzentration auf die Prozesse der Fremdbeschaffung und der Lagerverwaltung; umfassende Lösung, die es Unternehmen ermöglicht, firmenübergreifende und interne Liefer-, Beschaffungs- und Produktionsprozesse effizient zu planen, zu realisieren und zu überwachen Start: Januar 2006 mysap ERP Financials Financial und Management Accounting Ihr Beraterfeld: Einführung von Financial und Management Accounting mit mysap; mit Konzentration auf die Kernprozesse in Finanzbuchhaltung und Controlling; bietet Lösungen und Werkzeuge im Bereich Finanz- und Rechnungswesen, mit denen Unternehmensprozesse optimiert und Mehrwert für Investoren und Stakeholder geschaffen werden können Start: Januar 2006 (und Juli 2006) SAP NetWeaver SAP Business Intelligence Solution Ihr Beraterfeld: Einführung von SAP NetWeaver Business Intelligence (SAP NetWeaver BI), das umfassendste verfügbare Lösungspaket, das es für das Sammeln von strukturierten und unstrukturierten Informationen, das Umwandeln von Informationen in Wissen und für die erfolgreiche Steuerung eines Unternehmens gibt Start: Februar 2006 mysap SCM Order Fulfillment Ihr Beraterfeld: Einführung von Order Fulfillment mit mysap SCM mit Konzentration auf Vertriebsprozesse; umfassende Lösung, die es Unternehmen ermöglicht, firmenübergreifende und interne Liefer-, Beschaffungs- und Produktionsprozesse effizient zu planen, zu realisieren und zu überwachen.

4 Start: Februar 2006 (und Juni 2006) SAP for Banking Ihr Beraterfeld: die Einführung von SAP for Banking; umfassendes Lösungsangebot der SAP für den Bankensektor; bietet Banken alle Kundeninformationen auf einen Blick; stellt u. a. ein ganzes Spektrum hoch leistungsfähiger Funktionen für strategische Planung, Finanzbuchhaltung, Kalkulation und unternehmensweite Kontrolle bereit. Start: März 2006 mysap SRM + mysap SCM Procurement Ihr Beraterfeld: die Einführung von Procurement mit mysap SCM; konzentriert sich auf Prozesse in der Fremdbeschaffung und vertieft insbesondere das Thema der webbasierten elektronischen Beschaffung (E-Procurement) mit mysap SCM Start: April 2006 SAP for Insurance Ihr Beraterfeld: Einführung von SAP for Insurance, die Branchenlösung für Versicherungen; nutzt das Internet, um eine leistungsstarke, kundenorientierte Umgebung aufzubauen; liefert eine ganze Bandbreite von innovativen, konkurrenzfähigen Funktionen für die Versicherungsbranche Start: Mai 2006 SAP NetWeaver: SAP Exchange Infrastructure Technology Ihr Beraterfeld: Einführung und Betrieb von SAP NetWeaver Exchange Infrastructure (SAP NetWeaver XI) bietet offene Integrationstechnologien, die eine prozessorientierte Zusammenarbeit zwischen SAP- und Nicht-SAP-Komponenten innerhalb und über Unternehmensgrenzen hinweg unterstützen. Start: Juni 2006 SAP for Banking Ihr Beraterfeld: die Einführung von SAP for Banking; umfassendes Lösungsangebot der SAP für den Bankensektor; bietet Banken alle Kundeninformationen auf einen Blick; stellt u. a. ein ganzes Spektrum hoch leistungsfähiger Funktionen für strategische Planung, Finanzbuchhaltung, Kalkulation und unternehmensweite Kontrolle bereit. Start: Juni 2006 mysap ERP Financials Strategic Enterprise Management Ihr Beraterfeld: die Einführung von SAP Strategic Enterprise Management; konzentriert sich auf die Prozesse zur strategischen Unternehmensführung; bietet den Unternehmen eine umfassende Palette an Lösungen und Werkzeugen im Bereich Finanz- und Rechnungswesen

5 Traineeprogramm Accenture SAP Jump Start Start: Juli 2006 SAP NetWeaver SAP Business Intelligence Solution Ihr Beraterfeld: Einführung von SAP NetWeaver Business Intelligence (SAP NetWeaver BI), das umfassendste verfügbare Lösungspaket, das es für das Sammeln von strukturierten und unstrukturierten Informationen, das Umwandeln von Informationen in Wissen und für die erfolgreiche Steuerung eines Unternehmens gibt Start: August 2006 mysap SCM Planning + Manufacturing Ihr Beraterfeld: die Einführung von Planning und Manufacturing mit mysap Supply Chain Management (mysap SCM); konzentriert sich auf Planungs- und Fertigungsprozesse; umfassende Lösung, die es Unternehmen ermöglicht, firmenübergreifende und interne Liefer-, Beschaffungs- und Produktionsprozesse effizient zu planen, zu realisieren und zu überwachen.

6 SAP NetWeaver: SAP Enterprise Portal Technology Start: September 2005 Zielgruppe: Zukünftige SAP Berater, die für die Einführung und den Betrieb des SAP NetWeaver Portals verantwortlich sein werden. SAP NetWeaver ist die umfassende Integrations- und Applikationsplattform der SAP. SAP NetWeaver ist die zukünftige Plattform aller SAP-Komponenten und SAP- Lösungen der mysap Business Suite und damit auch von besonderer Bedeutung für jede Systemlandschaft. Das SAP NetWeaver Portal ermöglicht einen einheitlichen, personalisierten und rollenbasierten Benutzerzugriff auf eine heterogene IT- Umgebung. Informationen aus SAP- und Nicht-SAP-Anwendungen, Data Warehouses und Desktop-Dokumenten sowie interne und externe Web-Inhalte und Web-Services werden auf einer einheitlichen Plattform zentral zusammengeführt.

7 Traineeprogramm Accenture SAP Jump Start SAP for Insurance Start: Oktober 2005 und April 2006 Zielgruppe: Zukünftige SAP Berater, die für die Einführung von SAP for Insurance verantwortlich sein werden. SAP for Insurance ist die Branchenlösung der SAP für Versicherungen. Mit SAP for Insurance können sich Versicherer nicht nur schnell an ständig wechselnde Kundenund Marktanforderungen anpassen, sondern behalten auch die Kontrolle und Übersicht, um zukünftiges Wachstum und Profitabilität sicher zu stellen. SAP for Insurance nutzt das Internet, um eine leistungsstarke, kundenorientierte Umgebung aufzubauen. Durch eine nahtlose Verbindung des originären Versicherungsgeschäfts mit Funktionalitäten, die auf Kunden und integrierte Backoffice-Lösungen ausgerichtet sind, liefert SAP for Insurance eine ganze Bandbreite von innovativen, konkurrenzfähigen Funktionen für die Versicherungsbranche.

8 mysap SCM Warehouse Management Start: November 2005 Zielgruppe: Zukünftige SAP Berater, die für die Einführung von mysap Supply Chain Management (mysap SCM) verantwortlich sein werden. mysap Supply Chain Management (mysap SCM) ist eine umfassende Lösung, die es Unternehmen ermöglicht, firmenübergreifende und interne Liefer-, Beschaffungsund Produktionsprozesse effizient zu planen, zu realisieren und zu überwachen. Diese Lösung unterstützt eine synchronisierte und enge Interaktion zwischen allen beteiligten Fachabteilungen (und den beteiligten Personen) einer Logistikkette. mysap SCM ist die einzige Lösung, die sämtliche SCM-Bereiche umfassend abdeckt. Sie beinhaltet Planungs-, Ausführungs-, Collaboration- sowie Koordinationsfunktionen. In die Komplettlösung sind Kunden, Vertrieb, Produktionsplanung, Fertigung, Lagerwirtschaft, Logistik, Einkauf und Lieferanten einbezogen.

9 Traineeprogramm Accenture SAP Jump Start mysap ERP Financials - Financial + Management Accounting Start: Januar 2006 Zielgruppe: Zukünftige SAP Berater, die für die Einführung von Financial und Management Accounting mit mysap ERP Financials verantwortlich sein werden. Mit mysap ERP Financials bietet SAP den Unternehmen eine umfassende Palette an Lösungen und Werkzeugen im Bereich Finanz- und Rechnungswesen, mit denen sie Unternehmensprozesse optimieren und langfristigen Mehrwert für Investoren und Stakeholder schaffen können. mysap ERP Financials unterstützt die unternehmensübergreifende Kontrolle und Integration von Finanz- und Unternehmensinformationen, die für die strategische und operative Entscheidungsfindung von zentraler Bedeutung sind. Daneben ermöglicht es mysap ERP Financials, die Finanz- und Zahlungsprozesse zu straffen und sich durch die Anwendung neuer Business-Modelle einen Wettbewerbsvorteil zu sichern.

10 SAP NetWeaver Business Intelligence Solution Start: Januar 2006 und Juni 2006 Zielgruppe: Zukünftige SAP Berater, die für die Einführung von SAP NetWeaver Business Intelligence verantwortlich sein werden. SAP NetWeaver ist die umfassende Integrations- und Applikationsplattform der SAP. SAP NetWeaver ist die zukünftige Plattform aller SAP-Komponenten und SAP- Lösungen der mysap Business Suite und damit auch von besonderer Bedeutung für jede Systemlandschaft. SAP NetWeaver Business Intelligence (SAP NetWeaver BI) ist das umfassendste verfügbare Lösungspaket, das es für das Sammeln von strukturierten und unstrukturierten Informationen, das Umwandeln von Informationen in Wissen und für die erfolgreiche Steuerung eines Unternehmens gibt. SAP NetWeaver BI bietet eine offene Technologieplattform, umfassende Berichts-, Analyse- und Planungswerkzeuge sowie Best-Practices-Inhalte, um - Daten aus unterschiedlichsten Quellen zusammenzuführen. - jederzeit auf aktuelle Informationen zuzugreifen. - auf Grundlage von unternehmensweiten und unternehmensübergreifenden Informationen zu analysieren und Entscheidungen zu treffen.

11 Traineeprogramm Accenture SAP Jump Start mysap SCM Order Fulfillment Start: Februar 2006 Zielgruppe: Zukünftige SAP Berater, die für die Einführung von Order Fulfillment mit mysap SCM verantwortlich sein werden. mysap Supply Chain Management (mysap SCM) ist eine umfassende Lösung, die es Unternehmen ermöglicht, firmenübergreifende und interne Liefer-, Beschaffungsund Produktionsprozesse effizient zu planen, zu realisieren und zu überwachen. Diese Lösung unterstützt eine synchronisierte und enge Interaktion zwischen allen beteiligten Fachabteilungen (und den beteiligten Personen) einer Logistikkette. mysap SCM ist die einzige Lösung, die sämtliche SCM-Bereiche umfassend abdeckt. Sie beinhaltet Planungs-, Ausführungs-, Collaboration- sowie Koordinationsfunktionen. In die Komplettlösung sind Kunden, Vertrieb, Produktionsplanung, Fertigung, Lagerwirtschaft, Logistik, Einkauf und Lieferanten einbezogen.

12 SAP for Banking Start: Februar 2006 und Juni 2006 Zielgruppe: Zukünftige SAP Berater, die für die Einführung von SAP for Banking verantwortlich sein werden. SAP for Banking ist das umfassende Lösungsangebot der SAP für den Bankensektor. Diese Lösung bietet Banken alle Kundeninformationen auf einen Blick - wie auch immer der Kundenkontakt stattfindet, über alle Geschäftssparten hinweg. Darüber hinaus stellt SAP for Banking ein ganzes Spektrum hoch leistungsfähiger Funktionen für strategische Planung, Finanzbuchhaltung, Kalkulation und unternehmensweite Kontrolle bereit. Hinzu kommen zentrale branchenspezifische Komponenten für Ergebnisrechnung, Risikoanalyse, Customer Relationship Management und voll integrierte Kundenkontensysteme.

13 Traineeprogramm Accenture SAP Jump Start mysap SRM + mysap SCM Procurement Start: März 2006 Zielgruppe: Zukünftige SAP Berater, die für die Einführung von Procurement mit mysap SCM verantwortlich sein werden. mysap Supply Chain Management (mysap SCM) ist eine umfassende Lösung, die es Unternehmen ermöglicht, firmenübergreifende und interne Liefer-, Beschaffungsund Produktionsprozesse effizient zu planen, zu realisieren und zu überwachen. Diese Lösung unterstützt eine synchronisierte und enge Interaktion zwischen allen beteiligten Fachabteilungen (und den beteiligten Personen) einer Logistikkette. mysap SCM ist die einzige Lösung, die sämtliche SCM-Bereiche umfassend abdeckt. Sie beinhaltet Planungs-, Ausführungs-, Collaboration- sowie Koordinationsfunktionen. In die Komplettlösung sind Kunden, Vertrieb, Produktionsplanung, Fertigung, Lagerwirtschaft, Logistik, Einkauf und Lieferanten einbezogen. mysap Supplier Relationship Management (mysap SRM) wiederum ermöglicht die Evaluation von Beschaffungsstrategien, die Anbindung von Lieferanten und deren Einbeziehung in die Beschaffung zum Vorteil aller Geschäftspartner.

14 SAP NetWeaver Exchange Infrastructure Technology Start: Mai 2006 Zielgruppe: Zukünftige SAP Berater, die für die Einführung und den Betrieb von SAP NetWeaver Exchange Infrastructure verantwortlich sein werden. SAP NetWeaver ist die umfassende Integrations- und Applikationsplattform der SAP. SAP NetWeaver ist die zukünftige Plattform aller SAP-Komponenten und SAP- Lösungen der mysap Business Suite und damit auch von besonderer Bedeutung für jede Systemlandschaft. SAP NetWeaver Exchange Infrastructure (SAP NetWeaver XI) bietet offene Integrationstechnologien, die eine prozessorientierte Zusammenarbeit zwischen SAP- und Nicht-SAP-Komponenten innerhalb und über Unternehmensgrenzen hinweg unterstützen. SAP SAP NetWeaver XI senkt die Kosten für eine wirkliche Integration und beseitigt alle Hindernisse, die einer solchen Integration im Wege stehen. Das für den Zugriff auf Funktionen, die Systemintegration und Prozessunterstützung benötigte Wissen wird in einer gemeinsamen Wissensdatenbank zusammengeführt.

15 Traineeprogramm Accenture SAP Jump Start mysap ERP Financials Strategic Enterprise Management Start: Juni 2006 Zielgruppe: Zukünftige SAP Berater, die für die Einführung von SAP Strategic Enterprise Management verantwortlich sein werden. Mit mysap ERP Financials bietet SAP den Unternehmen eine umfassende Palette an Lösungen und Werkzeugen im Bereich Finanz- und Rechnungswesen, mit denen sie Unternehmensprozesse optimieren und langfristigen Mehrwert für Investoren und Stakeholder schaffen können. mysap ERP Financials unterstützt die unternehmensübergreifende Kontrolle und Integration von Finanz- und Unternehmensinformationen, die für die strategische und operative Entscheidungsfindung von zentraler Bedeutung sind. Daneben ermöglicht es mysap ERP Financials, die Finanz- und Zahlungsprozesse zu straffen und sich durch die Anwendung neuer Business-Modelle einen Wettbewerbsvorteil zu sichern.

16 mysap SCM - Planning + Manufacturing Start: August 2006 Zielgruppe: Zukünftige SAP Berater, die für die Einführung von Planning und Manufacturing mit mysap SCM verantwortlich sein werden. mysap Supply Chain Management (mysap SCM) ist eine umfassende Lösung, die es Unternehmen ermöglicht, firmenübergreifende und interne Liefer-, Beschaffungsund Produktionsprozesse effizient zu planen, zu realisieren und zu überwachen. Diese Lösung unterstützt eine synchronisierte und enge Interaktion zwischen allen beteiligten Fachabteilungen (und den beteiligten Personen) einer Logistikkette. mysap SCM ist die einzige Lösung, die sämtliche SCM-Bereiche umfassend abdeckt. Sie beinhaltet Planungs-, Ausführungs-, Collaboration- sowie Koordinationsfunktionen. In die Komplettlösung sind Kunden, Vertrieb, Produktionsplanung, Fertigung, Lagerwirtschaft, Logistik, Einkauf und Lieferanten einbezogen.

Wer in der ersten Liga spielt, braucht Profis.

Wer in der ersten Liga spielt, braucht Profis. Wer in der ersten Liga spielt, braucht Profis. Ihr erfahrener und kompetenter SAP Allround - Dienstleister Die Profis für Ihre IT. SAP optimal nutzen: Setzen Sie auf die geballte Manpower der Goetzfried

Mehr

ebusiness Heiko Armbruster Olbricht, Seehaus & Co. Consulting GmbH Tattersallstr. 15-17 D - 68165 Mannheim

ebusiness Heiko Armbruster Olbricht, Seehaus & Co. Consulting GmbH Tattersallstr. 15-17 D - 68165 Mannheim Heiko Armbruster Olbricht, Seehaus & Co. Consulting GmbH Tattersallstr. 15-17 D - 68165 Mannheim Tel.: +49 621 156 20-35 Fax: +49 621 156 20-44 email: harmbruster@osco.de www.osco.de Warum e-business?

Mehr

Was hat SAP mit BWL zu tun...

Was hat SAP mit BWL zu tun... Was hat SAP mit BWL zu tun... und warum gibt es so viele SAP-Berater? Was macht SAP eigentlich? Praktische BWL! Ringvorlesung WS 2009/10 Europa-Universität Viadrina Frankfurt (Oder) Was heißt...? Enterprise

Mehr

Quantensprung für Ihre ERP-Systeme. Innovative Lösungen und Dienstleistungen mit mysap ERP und SAP NetWeaver. Siemens IT Solutions and Services

Quantensprung für Ihre ERP-Systeme. Innovative Lösungen und Dienstleistungen mit mysap ERP und SAP NetWeaver. Siemens IT Solutions and Services Quantensprung für Ihre ERP-Systeme Innovative Lösungen und Dienstleistungen mit mysap ERP und SAP NetWeaver Siemens IT Solutions and Services s Nachhaltige Wertschöpfung durch innovative und offene ERP-Lösung

Mehr

ERP-Systeme für den Mittelstand. SAP Business ByDesign 02.05.2012. Agenda. -Systemhaus in Ihrer Nähe. am Beispiel von:

ERP-Systeme für den Mittelstand. SAP Business ByDesign 02.05.2012. Agenda. -Systemhaus in Ihrer Nähe. am Beispiel von: ERP-Systeme für den Mittelstand am Beispiel von: SAP Business ByDesign Das -Systemhaus in Ihrer Nähe Über sine qua non und SAP-Basis-Technologien und Positionierung Business bydesign Details - Agenda ITbyCloud_Industry_Templates

Mehr

SAP und e-business. Susanne Schopf

SAP und e-business. Susanne Schopf SAP und e-business Sabrina Pils Susanne Schopf Das Unternehmen Führender Anbieter von Unternehmenssoftware 46.000 Kunden 43.800 Mitarbeiter 2007 10,3 Mrd Euro Umsatz Geschichte 1972 von 5 ehemaligen IBM-Mitgliedern

Mehr

ANWENDERZERTIFIZIERUNG

ANWENDERZERTIFIZIERUNG ANWENDERZERTIFIZIERUNG 1 ANWENDERZERTIFIZIERUNG Hinweise zu den rollenbasierten Tests für die Anwenderzertifizierung Mit der SAP Anwenderzertifizierung können SAP-Anwender ihr Grundwissen über den möglichst

Mehr

Software Engineering 2 (SWT2) Dr. Alexander Zeier. Chapter 3: Introduction to ERP Systems

Software Engineering 2 (SWT2) Dr. Alexander Zeier. Chapter 3: Introduction to ERP Systems Software Engineering 2 (SWT2) Dr. Alexander Zeier Chapter 3: Introduction to ERP Systems Standard Software vs. Individual Software 2 Software wird meist in 2 Phasen erstellt 1. Auftrag eines Kunden zur

Mehr

Dieser Handlungsbedarf wird organisatorisch durch das Aufsetzen konkreter (Teil-)Projekte wahrgenommen

Dieser Handlungsbedarf wird organisatorisch durch das Aufsetzen konkreter (Teil-)Projekte wahrgenommen Vorlesung vom 13.06.2005 - Geschäftsprozessmangement / Standardsoftware 08.30 Begrüßung durch Dr. Wolfram Jost, Vorstand der IDS Scheer AG 08.35 Prozessmanagement (Fortsetzung des Vorlesunginhalts vom

Mehr

Stand 2008.08. Vorstellung der EXXETA

Stand 2008.08. Vorstellung der EXXETA Stand 2008.08 Vorstellung der EXXETA Unternehmensprofil EXXETA optimiert ausgewählte Geschäftsprozesse ihrer Kunden auf Fach- und IT-Ebene. EXXETA bietet Fach- und Technologie-Beratung mit Branchen-, Prozessund

Mehr

SAP -Dienstleistungen Personalmanagement, Rechnungswesen und Logistik. Sparkassen-Finanzgruppe. S finanz informatik

SAP -Dienstleistungen Personalmanagement, Rechnungswesen und Logistik. Sparkassen-Finanzgruppe. S finanz informatik SAP -Dienstleistungen Personalmanagement, Rechnungswesen und Logistik Sparkassen-Finanzgruppe S finanz informatik Für Landesbanken, Verbundpartner und Individualkunden Die Erwartungen an die IT-Unterstützung

Mehr

Globaler geht s nicht

Globaler geht s nicht Globaler geht s nicht IT bewegt unsere Schiffe Mit 7.000 Mitarbeitern weltweit und rund 115 Schiffen mit einer Gesamtkapazität von mehr als 470.000 Standardcontainern (TEU) gehört Hapag-Lloyd zu den weltweit

Mehr

SAP Supplier Relationship Management

SAP Supplier Relationship Management SAP Supplier Relationship Management IT-Lösung nach Maß www.ba-gmbh.com SAP Supplier Relationship Management Optimierung der Einkaufsprozesse Auch in Ihrem Unternehmen ruhen in Einkauf und Beschaffung

Mehr

Mehrwerte schaffen durch den Einsatz von Business Intelligence

Mehrwerte schaffen durch den Einsatz von Business Intelligence Mehrwerte schaffen durch den Einsatz von Business Intelligence 1 Menschen beraten Menschen beraten BTC zeigt Wege auf - Sie entscheiden BTC zeigt Wege auf - Sie entscheiden Martin Donauer BTC Business

Mehr

V13: SAP BW: Data Warehousing & Wiederholung

V13: SAP BW: Data Warehousing & Wiederholung Aufbaukurs SAP ERP: Module PP, FI und CO Wintersemester 2009/10 V13: SAP BW: Data Warehousing & Wiederholung 25. Januar 2010 Dipl.-Ök. Harald Schömburg Dipl.-Ök. Thorben Sandner schoemburg@iwi.uni-hannover.de

Mehr

Zwischenbetriebliche Kooperation mit mysap.com

Zwischenbetriebliche Kooperation mit mysap.com Peter Buxmann Wolfgang König Markus Fricke Franz Hollich Luis Martin Diaz Sascha Weber Zwischenbetriebliche Kooperation mit mysap.com Aufbau und Betrieb von Logistiknetzwerken Zweite, vollständig neu bearbeitete

Mehr

Rottendorf ca. 5.000 (Inland), ca. 7.200 (gesamt) www.soliver.de. Abhängig von unseren vielseitigen Stellenprofilen

Rottendorf ca. 5.000 (Inland), ca. 7.200 (gesamt) www.soliver.de. Abhängig von unseren vielseitigen Stellenprofilen Unternehmen Branche Produkte, Dienstleistungen, allgemeine Informationen Textil Die s.oliver Group ist eine internationale Fashion- und Lifestyle-Unternehmensgruppe mit deutschem Headquarter in Rottendorf

Mehr

Norbert Gronau. Enterprise. Resource Planning. Architektur, Funktionen und Management von ERP-Systemen. 3. Auflage DE GRUYTER OLDENBOURG

Norbert Gronau. Enterprise. Resource Planning. Architektur, Funktionen und Management von ERP-Systemen. 3. Auflage DE GRUYTER OLDENBOURG Norbert Gronau Enterprise Resource Planning Architektur, Funktionen und Management von ERP-Systemen 3. Auflage DE GRUYTER OLDENBOURG Inhaltsverzeichnis Vorwort Aus dem Vorwort zur 2. Auflage Aus dem Vorwort

Mehr

Agenda. 09.00 Uhr Begrüßung Bernhard Fölting. 09.15 Uhr Zukunft & Strategie drink.3000 Tim Fölting / Horst Rudolph

Agenda. 09.00 Uhr Begrüßung Bernhard Fölting. 09.15 Uhr Zukunft & Strategie drink.3000 Tim Fölting / Horst Rudolph Agenda 09.00 Uhr Begrüßung Bernhard Fölting 09.15 Uhr Zukunft & Strategie drink.3000 Tim Fölting / Horst Rudolph 09.45 Uhr Dokumentenmanagement mit drink.3000 - EASY ENTERPRISE in der Praxis Joachim Roeling

Mehr

Photo: Robert Emmerich 2010

Photo: Robert Emmerich 2010 Photo: Robert Emmerich 2010 Photo: Leonardo Regoli Ihre Karriere hat diese Chance verdient Willkommen beim Executive MBA der Universität Würzburg! Der Executive Master of Business Administration (MBA)

Mehr

Geschäftsprozessmodellierung und implementierung am Beispiel SAP ERP

Geschäftsprozessmodellierung und implementierung am Beispiel SAP ERP Geschäftsprozessmodellierung und implementierung am Beispiel SAP ERP V04 02. Mai 2011, 16.15-17.45 Uhr, ITS-Pool nur zugelassene Teilnehmer Niedersächsisches Hochschulkompetenzzentrum für SAP (CCC) Aktuelles

Mehr

Richtige und schnelle Entscheidungen trotz sich änderner Anforderungen mit Microsoft Dynamics AX und Microsoft SQL Server Reporting Services

Richtige und schnelle Entscheidungen trotz sich änderner Anforderungen mit Microsoft Dynamics AX und Microsoft SQL Server Reporting Services Launch Microsoft Dynamics AX 4.0 Richtige und schnelle Entscheidungen trotz sich änderner Anforderungen mit Microsoft Dynamics AX und Microsoft SQL Server Reporting Services Sonia Al-Kass Partner Technical

Mehr

Konzepte und Methoden des Supply Chain Management. Kapitel 6 IT-Systeme für das Supply Chain Management Modul Produktionslogistik W 2332-02 SS 2015

Konzepte und Methoden des Supply Chain Management. Kapitel 6 IT-Systeme für das Supply Chain Management Modul Produktionslogistik W 2332-02 SS 2015 Konzepte und Methoden des Supply Chain Management Kapitel 6 IT-Systeme für das Supply Chain Management Modul Produktionslogistik W 2332-02 SS 2015 Grundvoraussetzungen für eine erfolgreiche Planung und

Mehr

«Liebe LeserInnen». Unser Ziel >> Ihr wirtschaftlicher Erfolg heute und morgen.

«Liebe LeserInnen». Unser Ziel >> Ihr wirtschaftlicher Erfolg heute und morgen. daneco «Liebe LeserInnen». Ihre Anforderungen >> Sie suchen einen Berater, der Ihr Geschäft versteht. Einen Partner, der Ihre Lösung aus einer Hand liefert. Eine Lösung mit dem grössten Nutzen, dem kleinsten

Mehr

Das Unternehmen. September 2014

Das Unternehmen. September 2014 Das Unternehmen September 2014 Warum maihiro So verschieden unsere Kunden, ihre Ziele und Branchen auch immer sind: Nachhaltige Erfolge im Markt erfordern einen starken Vertrieb und eine kundenorientierte

Mehr

Konzepte und Methoden des Supply Chain Management

Konzepte und Methoden des Supply Chain Management Konzepte und Methoden des Supply Chain Management Kapitel 6 IT-Systeme für das Supply Chain Management Modul Produktionslogistik W 2332-02 SS 2014 Grundvoraussetzungen für eine erfolgreiche Planung und

Mehr

Enterprise Resource Planning und Supply Chain Management

Enterprise Resource Planning und Supply Chain Management Enterprise Resource Planning und Supply Chain Management Architektur und Funktionen von Norbert Gronau Oldenbourg Verlag München Wien Inhalt Teil 1: EnterpriseResource Planning-Begriff und Beispiele...

Mehr

Preisdatenbank IT-Services 2014. Preise und Entwicklungen im deutschen IT-Dienstleistungsmarkt 2013-2015

Preisdatenbank IT-Services 2014. Preise und Entwicklungen im deutschen IT-Dienstleistungsmarkt 2013-2015 Preisdatenbank IT-Services 2014 Preise und Entwicklungen im deutschen IT-Dienstleistungsmarkt 2013-2015 Die Datenbank im Überblick Mehr als 10.000 Referenzpreise In der Preisdatenbank finden Sie mehr als

Mehr

Erfolgreiche geschäftsprozesse

Erfolgreiche geschäftsprozesse Wissen was zählt Erfolgreiche geschäftsprozesse MEHR ERFOLG DURCH DAS ZUSAMMENSPIEL VON MENSCH, WISSEN UND INFORMATIONSSYSTEMEN! Eine durchgängige Lösung für alle Unternehmensbereiche, die die erforderliche

Mehr

Microsoft Dynamics Mobile Solutions

Microsoft Dynamics Mobile Solutions Microsoft Dynamics Mobile Solutions ERP und CRM jederzeit und überall Michael Meyer Technologieberater Dynamics AX Microsoft Deutschland GmbH Was ist Microsoft Dynamics? Supply Chain Management Finance

Mehr

Hier machen Sie Karriere.

Hier machen Sie Karriere. Hier machen Sie Karriere. Dank vielfältiger Ausbildungsberufe und Studiengänge. Meine Zukunft heißt Haspa. karriere.haspa.de Die Haspa in Zahlen Ausbildung bei der Haspa Willkommen bei der Haspa. Vielseitig

Mehr

SAP Supplier Relationship Management (SRM) als Rapid Deployment Solution (RDS) - Teil 2. SAP Consulting Januar 2012

SAP Supplier Relationship Management (SRM) als Rapid Deployment Solution (RDS) - Teil 2. SAP Consulting Januar 2012 SAP Supplier Relationship Management (SRM) als Rapid Deployment Solution (RDS) - Teil 2 SAP Consulting Januar 2012 Agenda 1. Einführung/Überblick SRM Vorstellung SRM-Kernprozess Self Service Beschaffung

Mehr

Microsoft Dynamics NAV 2013. Informationen zum Starter- und Extended Pack

Microsoft Dynamics NAV 2013. Informationen zum Starter- und Extended Pack Microsoft Dynamics NAV 2013 Informationen zum Starter- und Extended Pack Stand: Februar 2013 Inhalt 1. Optionen für den Erwerb von Microsoft Dynamics NAV 2013... 3 1.1 DAS STARTER PACK... 4 1.2 DAS EXTENDED

Mehr

Das Aufgabenfeld des Fachinformatikers in einer SAP- Beratung. www.pikon.com

Das Aufgabenfeld des Fachinformatikers in einer SAP- Beratung. www.pikon.com Das Aufgabenfeld des Fachinformatikers in einer SAP- Beratung www.pikon.com 1 Was ist SAP? Weltweiter Marktführer bei Unternehmenssoftware Umfangreiche Standardsoftware mit zahlreichen Funktionen Software

Mehr

TECHNOLOGY SOLUTIONS. Anwendungsentwicklung und Front-End-Technologien im SAP-Umfeld. Solutions

TECHNOLOGY SOLUTIONS. Anwendungsentwicklung und Front-End-Technologien im SAP-Umfeld. Solutions TECHNOLOGY SOLUTIONS Anwendungsentwicklung und Front-End-Technologien im SAP-Umfeld DE Solutions MAINTENANCE SOLUTIONS TECHNOLOGY SOLUTIONS Orianda [roman., urspr. Oreanda] s Siedlung am Südufer der Krim.

Mehr

Q-PSA die IT-Lösung für professionelle Dienstleister

Q-PSA die IT-Lösung für professionelle Dienstleister Q-PSA die IT-Lösung für professionelle Dienstleister Service-Innovation mit intelligenter Software-Unterstützung für Büro & Außendienst Exakte Angebotskalkulation, optimale Personalplanung auch externer

Mehr

Planung und Analyse unternehmensweit verbinden mit der Standard-Integration von Corporate Planner und QlikView / Qlik Sense

Planung und Analyse unternehmensweit verbinden mit der Standard-Integration von Corporate Planner und QlikView / Qlik Sense Heute die Unternehmenszahlen von morgen analysieren. Planung und Analyse unternehmensweit verbinden mit der Standard-Integration von Corporate Planner und QlikView / Qlik Sense Corporate Planner ist ein

Mehr

PRINZIP PARTNERSCHAFT

PRINZIP PARTNERSCHAFT PRINZIP PARTNERSCHAFT for.business - Arbeitsplatz 4.0 1 RÜCKBLICK 1996 Nokia Communicator in Deutschland verfügbar 1999 AOL wirbt mit Boris Becker für den Internetzugang Bin ich da schon drin oder was?

Mehr

SAP FastTrack Erfolgsgeschichte. (oder wie ich zu SAP kam) Markus Göbel, ERP Qualitätsmanagement 15.05.2008

SAP FastTrack Erfolgsgeschichte. (oder wie ich zu SAP kam) Markus Göbel, ERP Qualitätsmanagement 15.05.2008 SAP FastTrack Erfolgsgeschichte (oder wie ich zu SAP kam) Markus Göbel, ERP Qualitätsmanagement 15.05.2008 Agenda Studium Erster Kontakt zu SAP Praktikum SAP FastTrack Programm Werkstudent Festanstellung

Mehr

1 Einführung... 13. 2 SAP Business Suite... 27

1 Einführung... 13. 2 SAP Business Suite... 27 1 Einführung... 13 An wen richtet sich dieses Buch?... 15 Betriebswirtschaftliche Bedeutung der Logistik... 15 Aufbau dieses Buchs... 20 Orientierungshilfen in diesem Buch... 24 Danksagung... 25 2 SAP

Mehr

UNSERE EXPERTISE FÜR IHREN ERFOLG. Nutzen Sie die Vorteile eines SAP-Full-Service-Dienstleisters.

UNSERE EXPERTISE FÜR IHREN ERFOLG. Nutzen Sie die Vorteile eines SAP-Full-Service-Dienstleisters. UNSERE EXPERTISE FÜR IHREN ERFOLG. Nutzen Sie die Vorteile eines SAP-Full-Service-Dienstleisters. INHALT SAP HANA Innovation In-Memory-Technologie 4 SAP CRM Umfangreiches Management von Kundendaten 5 SAP

Mehr

Sage CRM Die leistungsstarke Lösung für umfassendes Customer Relationship Management in anspruchsvollen Unternehmen.

Sage CRM Die leistungsstarke Lösung für umfassendes Customer Relationship Management in anspruchsvollen Unternehmen. Sage CRM Die leistungsstarke Lösung für umfassendes Customer Relationship Management in anspruchsvollen Unternehmen. 1 «Sage CRM Steuern Sie Vertrieb, Marketing und Kundenservice mit einer einzigen Lösung!»

Mehr

Deliver on the promise.

Deliver on the promise. unserem Hauptsitz in Adliswil oder in Nyon im Bereich Claims Nicht-Leben eine bzw. einen Trainee Claims Was Sie im Bereich Nicht-Leben Bereich Claims erwartet Sie haben Einblicke in die abwechslungsreiche

Mehr

Gute Aussichten für die Zukunft.

Gute Aussichten für die Zukunft. Siemens Business Services Gute Aussichten für die Zukunft. Erstellung des Uni-Masters Zu Beginn des Projektes werden sich die Projektteams auf die Erstellung des Uni-Masters konzentrieren. Dieser Master

Mehr

Praktika. Technischer Bereich. Produktion

Praktika. Technischer Bereich. Produktion Technischer Bereich Produktion (Stand 08.10.2012) Ihr Ansprechpartner: ANDREAS STIHL AG & Co. KG Personalmarketing Andreas-Stihl-Str. 4 71336 Waiblingen Tel.: 07151-26-2489 oder über: www.stihl.de www.facebook.com/stihlkarriere

Mehr

Unser Wissen und unsere Erfahrung bringen Ihr E-Business-Projekt sicher ans Ziel.

Unser Wissen und unsere Erfahrung bringen Ihr E-Business-Projekt sicher ans Ziel. M/S VisuCom Beratung Unser Wissen und unsere Erfahrung bringen Ihr E-Business-Projekt sicher ans Ziel. Design Auch das Erscheinungsbild Ihres E-Business-Projektes ist entscheidend. Unsere Kommunikationsdesigner

Mehr

Globales Supply Chain Management in der Cloud. Hermes Winands Senior Executive Stuttgart, 02. März 2010

Globales Supply Chain Management in der Cloud. Hermes Winands Senior Executive Stuttgart, 02. März 2010 Globales Supply Chain Management in der Cloud Hermes Winands Senior Executive Stuttgart, 02. März 2010 Logistik wird zunehmend global 2 Die Geschäftsbeziehungen in der Logistik werden zunehmend komplexer

Mehr

The Intelligent Choice Fast, competent & secure

The Intelligent Choice Fast, competent & secure The Intelligent Choice Fast, competent & secure May 8, 2013 1 Referenz Beispiele I May 8, 2013 2 Referenz Beispiele II May 8, 2013 3 CRUCELL, Balance Scorecard Operational Reporting... Herr Andrew Ferguson,

Mehr

NetWaever-Komponenten

NetWaever-Komponenten NetWaever-Komponenten Bremerhaven 07.05.2006 T4T Bremerhaven 1 Inhaltsverzeichnis 1. People Integration 2. Information Integration 3. Process Integration 4. Solution Management T4T Bremerhaven 2 Kapitel

Mehr

Vorstellung des Schwerpunktes 1: FACT

Vorstellung des Schwerpunktes 1: FACT Vorstellung des Schwerpunktes 1: FACT Prof. Dr. Christian Klein Fachgebiet für BWL, insbes. Unternehmensfinanzierung Prof. Dr. Christian Klein Schwerpunkte des Studienganges Wirtschaftswissenschaften Bachelorstudiengang

Mehr

WACHSEN SIE AN TECHNISCHEN HERAUSFORDERUNGEN

WACHSEN SIE AN TECHNISCHEN HERAUSFORDERUNGEN WACHSEN SIE AN TECHNISCHEN HERAUSFORDERUNGEN WIR WACHSEN. Wir suchen Mitarbeiter, die sich bei einem dynamischen Engineering- Dienstleister weiter entwickeln und Verantwortung übernehmen möchten. Sie fi

Mehr

Forum zum Erfahrungsaustausch in Sachen Qualitätsmanagement SUBSEQ Consulting GmbH

Forum zum Erfahrungsaustausch in Sachen Qualitätsmanagement SUBSEQ Consulting GmbH Forum zum Erfahrungsaustausch in Sachen Qualitätsmanagement SUBSEQ Consulting GmbH im September 2010 Herzlich Willkommen! Wir begrüßen Sie recht herzlich zum GÄSTELISTE: 1. Q-DAY Q in München Seite 1 Ziel

Mehr

Durchblick schaffen. IT-Komplettdienstleister für Ihr Unternehmen

Durchblick schaffen. IT-Komplettdienstleister für Ihr Unternehmen Durchblick schaffen IT-Komplettdienstleister für Ihr Unternehmen Wir tanzen gerne mal aus der Reihe... Alle Welt spricht von Spezialisierung. Wir nicht. Wir sind ein IT-Komplettdienstleister und werden

Mehr

DATALOG Software AG. Innovation. ERfahrung

DATALOG Software AG. Innovation. ERfahrung DATALOG Software AG Innovation ERfahrung Kompetenz Moderne Technologien eröffnen Erstaunliche Möglichkeiten. Sie richtig EInzusetzen, ist die Kunst. Ob Mittelstand oder Großkonzern IT-Lösungen sind der

Mehr

Studium bei MANN+HUMMEL Bachelor of Arts International Business (w/m) Nicht ohne Dich. Karriere bei MANN+HUMMEL. +Du

Studium bei MANN+HUMMEL Bachelor of Arts International Business (w/m) Nicht ohne Dich. Karriere bei MANN+HUMMEL. +Du Studium bei MANN+HUMMEL Bachelor of Arts International Business (w/m) Nicht ohne Dich. Karriere bei MANN+HUMMEL. Studium bei MANN+HUMMEL Bachelor of Arts International Business (w/m) Warum ein duales Studium?

Mehr

Cedric Read, Hans-Dieter Scheuermann und das mysap Financials Team CFO - Die integrative Kraft im Unternehmen

Cedric Read, Hans-Dieter Scheuermann und das mysap Financials Team CFO - Die integrative Kraft im Unternehmen Cedric Read, Hans-Dieter Scheuermann und das mysap Financials Team CFO - Die integrative Kraft im Unternehmen Technische Universität Darmstadt Fachbereich 1 Betriebswirtschaftliche Bibliothek Inventar-Nr.:

Mehr

Praktikant (m/w) Corporate Strategy

Praktikant (m/w) Corporate Strategy Pioniergeist. Corporate Strategy und unserer Herkunft zählen wir zu den weltweit führenden Entdeckungsfreude und demselben Pioniergeist entwickeln wir auch heute zukunftsträchtige Lösungen. Dazu gehören

Mehr

Professionelle Vertriebssteuerung mit SAP-ICM Incentive and Commission Management

Professionelle Vertriebssteuerung mit SAP-ICM Incentive and Commission Management Professionelle Vertriebssteuerung mit SAP-ICM Köln, den 30.10.2012 1 Leistungsprofil der OctaVIA AG Die OctaVIA AG ist inhabergeführt und wurde im Jahre 1997 gegründet. Branchenübergreifend sind wir Ihr

Mehr

Worum geht es beim CRM? Geben Sie den Inhalt des nachstehenden Textes mit eigenen Worten wieder.

Worum geht es beim CRM? Geben Sie den Inhalt des nachstehenden Textes mit eigenen Worten wieder. Präsenzübung Service 2.1. CRM Customer-Relationship Management a) Anliegen des CRM Worum geht es beim CRM? Geben Sie den Inhalt des nachstehenden Textes mit eigenen Worten wieder. CRM, auch Beziehungsmanagement

Mehr

Innovative Software + Services für Ihren Procure-to-Pay-Prozess WALLMEDIEN

Innovative Software + Services für Ihren Procure-to-Pay-Prozess WALLMEDIEN Innovative Software + Services für Ihren Procure-to-Pay-Prozess WALLMEDIEN Procurement Solutions Jeden Tag nutzen Unternehmen in mehr als 49 Ländern E-Procurement-Lösungen von WALLMEDIEN, um die Funktionalität

Mehr

SIAB Cabs Supply Chain Management

SIAB Cabs Supply Chain Management Herzliche Willkommen zum heutigen Webseminar: SIAB Cabs Supply Chain Management 27.02.2015, 11:00 11:30 Stefan Lampl, Thomas Grasser, SIAB Business Solutions GmbH Agenda Webseminar SIAB Cabs 1 2 3 4 5

Mehr

Technische Integration des Informationssystems über SAP (1/6)

Technische Integration des Informationssystems über SAP (1/6) Technische Integration des Informationssystems über SAP (1/6) Software Systemsoftware Anwendungssoftware Betriebssysteme Standardsoftware Individualsoftware Übersetzungsprogramme Dienstprogramme andere

Mehr

SAP-Kompetenz und Branchenwissen aus einer Hand

SAP-Kompetenz und Branchenwissen aus einer Hand SAP-Kompetenz und Branchenwissen aus einer Hand Ihr Partner für SAP-Insurancelösungen OctaVIA-Präsentation Kassel, 05.07.2013 A. Dortants 1 2 Inhalt 1. OctaVIA AG wer wir sind 2. Competence Center Insurance

Mehr

Benzin im Blut? (Junior) IT Project Manager International Franchise (m/w)

Benzin im Blut? (Junior) IT Project Manager International Franchise (m/w) Benzin im Blut? Wir suchen zum nächstmöglichen Zeitpunkt für unseren Standort München einen überzeugenden und kompetenten (Junior) IT Project Manager International Franchise (m/w) Analyse, Bewertung und

Mehr

Infografik Business Intelligence

Infografik Business Intelligence Infografik Business Intelligence Top 5 Ziele 1 Top 5 Probleme 3 Im Geschäft bleiben 77% Komplexität 28,6% Vertrauen in Zahlen sicherstellen 76% Anforderungsdefinitionen 24,9% Wirtschaflicher Ressourceneinsatz

Mehr

The Cloud Consulting Company

The Cloud Consulting Company The Cloud Consulting Company The Cloud Consulting Company Unternehmen Daten & Fakten Anforderungsprofil Einstiegsmöglichkeiten Nefos ist die führende Salesforce.com Unternehmensberatung im deutschsprachigen

Mehr

Service. Was ist eine Enterprise Service Architecture und wie reagiert SAP. Warum Monitoring in ZENOS, was monitort die XI?

Service. Was ist eine Enterprise Service Architecture und wie reagiert SAP. Warum Monitoring in ZENOS, was monitort die XI? Service Was ist eine Enterprise Service Architecture und wie reagiert SAP Allgemeine Definition Was gehört in ZENOS (Service-Layer)? Business Logik ZENOS als Provider für SAP-based Services (ESA/SOA) Warum

Mehr

Hybride und endnutzerorientierte Cloudlösungen sind das Erfolgsmodell der Gegenwart

Hybride und endnutzerorientierte Cloudlösungen sind das Erfolgsmodell der Gegenwart Hybride und endnutzerorientierte Cloudlösungen sind das Erfolgsmodell der Gegenwart Customer and Market Strategy, Cloud Business Unit, SAP AG Mai 2013 Geschwindigkeit. Schnelles Aufsetzen neuer Themen

Mehr

Enterprise Resource Planning

Enterprise Resource Planning Enterprise Resource Planning Architektur, Funktionen und Management von ERP-Systemen von Norbert Gronau 2., erweiterte Auflage Oldenbourg Verlag München Inhalt Vorwort V Aus dem Vorwort zur 1. Auflage

Mehr

Ihr + Beratungs-, Entwicklungs- und Integrationsdienstleistungen der Finanz Informatik Solutions Plus. FISP-Unternehmenspräsentation 1

Ihr + Beratungs-, Entwicklungs- und Integrationsdienstleistungen der Finanz Informatik Solutions Plus. FISP-Unternehmenspräsentation 1 Ihr + Beratungs-, Entwicklungs- und Integrationsdienstleistungen der Finanz Informatik Solutions Plus FISP-Unternehmenspräsentation 1 INHALT + Daten und Fakten + Unsere Kernmärkte + Das zeichnet uns aus

Mehr

Nie ein Stubenhocker gewesen?

Nie ein Stubenhocker gewesen? Nie ein Stubenhocker gewesen? Make great things happen Perspektiven für Schüler die dualen Studiengänge Willkommen bei Merck Du interessierst dich für ein duales Studium bei Merck? Keine schlechte Idee,

Mehr

IWW-Studienprogramm. Aufbaustudium. Modul XX: Informationsbasiertes Supply Chain Management

IWW-Studienprogramm. Aufbaustudium. Modul XX: Informationsbasiertes Supply Chain Management IWW-Studienprogramm Aufbaustudium Modul XX: Informationsbasiertes Supply Chain Management von Univ.-Prof. Dr. Dr. h. c. Günter Fandel Professor an der FernUniversität in Hagen 1 I. Gliederung 1 Advanced

Mehr

Was NetWeaver wirklich bietet

Was NetWeaver wirklich bietet Was NetWeaver wirklich bietet Erschienen in der Computerwoche 03/2007 Von Dr. Carl Winter, REALTECH AG Welche SAP Produkt-Versionen und SAP Releases gehören und passen zusammen. Welche sind die aktuellen

Mehr

Smarte Lösungen für die B2B-Integration As-a-Service- Funktionalität. Branchenlösungen.

Smarte Lösungen für die B2B-Integration As-a-Service- Funktionalität. Branchenlösungen. Smarte Lösungen für die B2B-Integration As-a-Service- Funktionalität. Branchenlösungen. Der gemeinsame Nenner für gute Geschäfte: B2B-Integration. Können Sie heute alle Geschäftspartner elektronisch anbinden?

Mehr

Das Unternehmen. April 2014

Das Unternehmen. April 2014 Das Unternehmen April 2014 Warum maihiro So verschieden unsere Kunden, ihre Ziele und Branchen auch immer sind: Nachhaltige Erfolge im Markt erfordern einen starken Vertrieb und eine kundenorientierte

Mehr

1 Einleitung. Betriebswirtschaftlich administrative Systeme

1 Einleitung. Betriebswirtschaftlich administrative Systeme 1 1 Einleitung Data Warehousing hat sich in den letzten Jahren zu einem der zentralen Themen der Informationstechnologie entwickelt. Es wird als strategisches Werkzeug zur Bereitstellung von Informationen

Mehr

Mobility and Logistics, B.Sc. in englischer Sprache. Campus Kamp-Lintfort Fakultät Kommunikation und Umwelt

Mobility and Logistics, B.Sc. in englischer Sprache. Campus Kamp-Lintfort Fakultät Kommunikation und Umwelt Mobility and Logistics, B.Sc. in englischer Sprache Campus Kamp-Lintfort Fakultät Kommunikation und Umwelt Mobility and Logistics, B.Sc. Studieninformationen in Kürze Studienort: Kamp-Lintfort Start des

Mehr

intelligenz kann man endlich kaufen

intelligenz kann man endlich kaufen intelligenz kann man endlich kaufen Flexibles Echtzeitreporting. Erweitertes Standardreporting. Ihre Zeit. Ihr Vorteil. bringen sie leben in ihre sap daten SAP-Daten zum Anfassen Holen Sie das Maximum

Mehr

IWW Studienprogramm. Aufbaustudium. Informationsbasiertes Supply Chain Management. Lösungshinweise zur 1. Musterklausur

IWW Studienprogramm. Aufbaustudium. Informationsbasiertes Supply Chain Management. Lösungshinweise zur 1. Musterklausur Institut für Wirtschaftswissenschaftliche Forschung und Weiterbildung GmbH Institut an der FernUniversität in Hagen IWW Studienprogramm Aufbaustudium Informationsbasiertes Supply Chain Management Lösungshinweise

Mehr

DWH Szenarien. www.syntegris.de

DWH Szenarien. www.syntegris.de DWH Szenarien www.syntegris.de Übersicht Syntegris Unser Synhaus. Alles unter einem Dach! Übersicht Data-Warehouse und BI Projekte und Kompetenzen für skalierbare BI-Systeme. Vom Reporting auf operativen

Mehr

BWL-Industrie: Industrielles Servicemanagement

BWL-Industrie: Industrielles Servicemanagement Duale Hochschule Baden-Württemberg Stuttgart BWL-Industrie: Industrielles Servicemanagement Besuchen Sie uns im Internet www.dhbw-stuttgart.de/ism PRAXISINTEGRIEREND DER STUDIENGANG Moderne Industrieunternehmen

Mehr

INFOFOLDER ZUM UNIVERSITÄTSKURS: TERP10 Training in Enterprise Resource Planning in 10 Days

INFOFOLDER ZUM UNIVERSITÄTSKURS: TERP10 Training in Enterprise Resource Planning in 10 Days INFOFOLDER ZUM UNIVERSITÄTSKURS: TERP10 Training in Enterprise Resource Planning in 10 Days LEOPOLD-FRANZENS-UNIVERSITÄT INNSBRUCK Institut für strategisches Management, Marketing und Tourismus, Lehrund

Mehr

Studiengang Betriebswirtschaft. Fachbereich Marketing & Relationship Management. Prof. (FH) Dr. Marcus Stumpf

Studiengang Betriebswirtschaft. Fachbereich Marketing & Relationship Management. Prof. (FH) Dr. Marcus Stumpf Studiengang Betriebswirtschaft Fachbereich Marketing & Relationship Management Prof. (FH) Dr. Marcus Stumpf Prof. (FH) Dr. Marcus Stumpf Fachbereich Marketing & Relationship Management Fachhochschule Salzburg

Mehr

Product Lifecycle Management

Product Lifecycle Management Product Präsentation der Funktionen von PLM-Systemen Stud.-Ing. Ansprechpartner: Dr. -Ing. Harald Prior Fachhochschule Dortmund Sommersemester 2013 Inhaltsverzeichnis Seite 1 Seite 2 Seite 3 Seite 4 Seite

Mehr

Projektmanager Automotive/Aviation (m/w)

Projektmanager Automotive/Aviation (m/w) Wir liefern die Chance... Ihren Karriereweg bestimmen Sie selbst. In zahlreichen Tätigkeitsbereichen und Kompetenzfeldern entlang der Produktentstehung und Produktion sind wir strategische Partner unserer

Mehr

BWL-Inhalte in universitären Tourismusstudiengängen

BWL-Inhalte in universitären Tourismusstudiengängen BWL-Inhalte in universitären Tourismusstudiengängen Das Beispiel des International Executive MBA Tourism & Leisure Management Marcus Herntrei Giulia Dal Bò Europäische Akademie Bozen (EURAC-research) Mission

Mehr

Ihr IBM Trainingspartner

Ihr IBM Trainingspartner Ihr IBM Trainingspartner Arrow Ein starkes Unternehmen Arrow in Deutschland Mehr als 25 Jahre Erfahrung in der IT Mehr als 300 Mitarbeiter Hauptsitz: München vom Training, Pre-Sales über Konzeption und

Mehr

DSAG. Novell Identity Manager in SAP NetWeaver B2B Umgebung bei Endress+Hauser. 2007 Endress+Hauser / Novell. Folie 1

DSAG. Novell Identity Manager in SAP NetWeaver B2B Umgebung bei Endress+Hauser. 2007 Endress+Hauser / Novell. Folie 1 Novell Identity Manager in SAP NetWeaver B2B Umgebung bei Endress+Hauser Folie 1 Agenda Endress+Hauser Unternehmenspräsentation IT Strategie B2B Identity Management Überblick Kundenportal Technologie /

Mehr

W.WIINM32.11 (Datawarehousing) W.WIMAT03.13 (Statistik)

W.WIINM32.11 (Datawarehousing) W.WIMAT03.13 (Statistik) Modulbeschrieb Business Intelligence and Analytics 16.10.2013 Seite 1/5 Modulcode Leitidee Art der Ausbildung Studiengang Modultyp W.WIINM42.13 Information ist eine derart wichtige Komponente bei der Entscheidungsfindung,

Mehr

CP Competence-Center Controlling in der Wohnungsund Immobilienwirtschaft

CP Competence-Center Controlling in der Wohnungsund Immobilienwirtschaft CP Competence-Center Controlling in der Wohnungsund Immobilienwirtschaft Corporate Planning Suite CP-Suite Die Corporate Planning Suite bietet die technologische und fachspezifische Grundlage für maßgeschneiderte

Mehr

Verkaufen im 21. Jahrhundert Wir stellen vor: SAP Cloud for Customer

Verkaufen im 21. Jahrhundert Wir stellen vor: SAP Cloud for Customer Verkaufen im 21. Jahrhundert Wir stellen vor: SAP Cloud for Customer SAP Forum Baden, 11. Juni 2013 Kirsten Trocka Senior Industry Advisor, SAP Cloud Solutions SAP (Schweiz) AG Agenda Die Customer Cloud

Mehr

Kurzinformation. für kundenorientierte Unternehmen

Kurzinformation. für kundenorientierte Unternehmen Kurzinformation zum godesys ERP für kundenorientierte Unternehmen Erfolg ist strategisch. Im Prinzip ist es einfach: Erfolgreiche Unternehmen verfolgen eine Strategie. Sie steigern ihre Gewinne oder senken

Mehr

Managed Infrastructure Service (MIS) Schweiz

Managed Infrastructure Service (MIS) Schweiz Pascal Wolf Manager of MIS & BCRS Managed Infrastructure Service (MIS) Schweiz 2011 Corporation Ein lokaler Partner in einem global integrierten Netzwerk Gründung im Jahr 2002 mit dem ersten full-outtasking

Mehr

Für einen internationalen Hersteller von Software-Instrumente suchen wir ab sofort eine/n. SOFTWARE INSTALLER DEVELOPER (w/m)

Für einen internationalen Hersteller von Software-Instrumente suchen wir ab sofort eine/n. SOFTWARE INSTALLER DEVELOPER (w/m) Einsatzort IT-Branche Für einen internationalen Hersteller von Software-Instrumente suchen wir ab sofort eine/n SOFTWARE INSTALLER DEVELOPER (w/m) Erstellung von Software-Installationen Unterstützung der

Mehr

Cockpits und Standardreporting mit Infor PM 10 09.30 10.15 Uhr

Cockpits und Standardreporting mit Infor PM 10 09.30 10.15 Uhr Cockpits und Standardreporting mit Infor PM 10 09.30 10.15 Uhr Bernhard Rummich Presales Manager PM Schalten Sie bitte während der Präsentation die Mikrofone Ihrer Telefone aus, um störende Nebengeräusche

Mehr

INNOFUTURE. IF Enterprise Manager ENTERPRISE SOFTWARE WWW.INNOFUTURE.COM

INNOFUTURE. IF Enterprise Manager ENTERPRISE SOFTWARE WWW.INNOFUTURE.COM AND SERVICES FOR INNOVATIVE MANAGMENT WE REVOLUTIONIZE MANAGEMENT I N N O V A T I O N S FOR PEOPLE Der Enterprise Manager von INNOFUTURE Enterprise Software ist eine Software zur integrierten Unternehmenssteuerung

Mehr

Straffe Prozesse und Finanzen im Blick die integrierte Finanzbuchhaltung in Microsoft Dynamics NAV 2013 R2

Straffe Prozesse und Finanzen im Blick die integrierte Finanzbuchhaltung in Microsoft Dynamics NAV 2013 R2 Straffe Prozesse und Finanzen im Blick die integrierte Finanzbuchhaltung in Microsoft Dynamics NAV 2013 R2 Über die tegos GmbH Dortmund Integrierte Softwarelösungen auf Basis von Microsoft Dynamics NAV

Mehr

Präsentation von SolvAxis

Präsentation von SolvAxis Präsentation von SolvAxis 4 Unsere Philosophie Unser Metier Die Spezialistin der Businesslösungen für KMU Entwicklung von Unternehmenssoftware Vertrieb von Unternehmenssoftware Dienstleistungen 5 Unsere

Mehr

Interview mit Johannes Lang

Interview mit Johannes Lang Interview mit Johannes Lang Erschienen in der E3 01/2006 Von Johannes Lang, REALTECH AG Sie sind bei REALTECH für die Beratung verantwortlich, welche Dienstleistung erbringen Sie für die SAP-Community?

Mehr

Das Trading Qualification Program bei E.ON Energy Trading

Das Trading Qualification Program bei E.ON Energy Trading Das Trading Qualification Program bei E.ON Energy Trading Energie steht hoch im Kurs. Wer davon profitiert? Sie! Investieren Sie in sich und Ihre berufliche Zukunft! Am besten geht das bei uns: E.ON Energy

Mehr