Konrad-Duden-Realschule Mannheim

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Konrad-Duden-Realschule Mannheim"

Transkript

1 Konrad-Duden-Realschule Mannheim Realschulabschlussprüfung 2015 Fächerübergreifende Kompetenzprüfung Themenvorschläge Thema Fächerbezug 1. Israel und Palästina Krisenherd seit 1945 Et / R, G 2. Das Zusammenleben verschiedener Generationen in Familien MUM, 3. Stromerzeugung durch Photovoltaik eine Maßnahme gegen den Klimawandel? NWA,, T 4. Verschiedene Nahrungsmittel als Energiestoffe: Gewinnung, Nutzung und sich daraus ergebende Probleme für die Weltbevölkerung NWA, Et / R, 5. Stromgewinnung aus fossilen Energieträgern zukunftsfähig? NWA,, T 6. Rauchen: gesellschaftliche, gesundheitliche und wirtschaftliche Aspekte NWA, MUM, 7. Biotechnologie: ausgewählte Beispiele, Versuche, Chancen und Gefahren NWA, T 8. Die Erweiterung der EU Chancen, Probleme, Beispiele G, 9. Essstörungen: Ursachen, Krankheitsverlauf, Therapiemöglichkeiten MUM, D, NWA 10. Werbung, Konsumentenverhalten, Umgang mit Geld M, MUM, 11. Deutschland, ein Volk von Rentnern? Demografische Entwicklung in Deutschland M, 12. Living in the sixties E, Mu, BK, MUM

2 13. Kunst im Dritten Reich Entartete Kunst BK, G 14. Kunst im Dritten Reich Architektur BK, G 15. Muskeltraining und Ernährung MUM, S, NWA 16. Formen der Fehlernährungen und mangelnde Bewegung MUM, S, NWA 17. Energiemaßnahmen für unsere Schule: Entwicklung eines Plans T,, NWA, M 18. Bionik. Der Natur abgeschaut NWA, T 19. Gospels and Spirituals E, Mu, R 20. Der Speyrer Dom: Symbole, Geschichte, Gestaltung und Bedeutung 21. Das Gewissen und die Wissenschaft: Die Physiker von Friedrich Dürrenmatt R, BK, G D, R / Et 22. Karikaturen als Mittel der politischen Meinungsbildung BK,, G 23. Design: Computergestützte Produkte entwickeln und herstellen 24. Industrielle Revolutionen: von der Dampfmaschine zur künstlichen Intelligenz 25. Oberflächen schützen und veredeln: Elektrochemische Verfahren 26. Umweltfreundliche Energieversorgung: Wasserstofftechnologie BK, T T, G, NWA NWA, T NWA, T 27. Brücken und Parabeln M, BK, T 28. Les relations franco-allemands F, G 29. Lebensfeste in den drei Weltreligionen: Judentum, Christentum, Islam 30. Speisevorschriften in den drei Weltreligionen: Judentum, Christentum, Islam R / Et,, G R / Et, MUM

3 31. USA: Melting-Pot multicultural society (e.g. Chinatown) E, 32. Politische Lieder D, Mu, G 33. Klonen: Wie funktioniert das? Wozu dient es? Darf man das? NWA, Et / R 34. Problematik des Klonens dargestellt im Roman blueprint von C. Kerner D, R / Et, NWA 35. Die Stellung der Frau in den drei Weltreligionen R / Et,, G 36. Türkische Migranten in Mannheim G, R / Et, 37. Stationen jüdischer Geschichte in Mannheim G, Et / R 38. Werbung, BK, Mu 39. Handel mit Baumwolle von den Anfängen bis zur Globalisierung 40. Zusammenwirken von Skelett, Muskeln, Nerven und Sinnen bei der Bewegungssteuerung, MUM, G, E S, NWA 41. La Révolution Francaise F, G 42. Hip Hop francais F, Mu 43. Territoires d`autre-mer (Martinique) F, G 44. Strasbourg et l`alsace F, G, 45. London the city and a closer look at the ethnic minorities E,, G 46. Meine Schwester Sara von Ruth Weiss (Apartheit Judenverfolgung in Deutschland Vorurteile Rassismus Zivilcourage) 47. Besuch der alten Dame von F. Dürrenmatt (Gerechtigkeit, Selbstjustiz, Wertekonflikt) 48. Funktion und Bedeutung des Transport- und Verkehrswesens in der heutigen Weltwirtschaft D, R / Et, G D, R / Et T,

4 49. Sport und Ernährung S, MUM 50. Biblische Schöpfungserzählungen und Evolutionstheorien ein Widerspruch? 51. Widerstand leisten aus christlicher Verantwortung im Dritten Reich (A. Delp, D. Bonhoeffer u.a.) 52. Jugendszenen (Skinheads, Punker, Rocker u.a.) und ihre politische Motivation R, NWA R, G, Mu 53. Kinderarbeit, G 54. Der Wald Bedeutung in der Ökologie und Ökonomie, NWA 55. Verantwortlicher Umgang mit den Ressourcen der Erde NWA, R / Et, 56. Nährstoffe und Verdauung NWA, MUM 57. Umfrage: Thema wählbar; Statistische Auswertung und Interpretation 58. Judenverfolgung im Dritten Reich am Beispiel Tagebuch der Anne Frank 59. Verfolgung der Sinti und Roma im Dritten Reich am Beispiel Abschied von Sidonie von E. Hackl 60. Leben in der DDR ausgehend von Am kürzeren Ende der Sonnenallee von T. Brussig M,, D, G D, G D, G 61. Wege zur gesunden Gewichtsreduzierung MUM, S 62. Diabetes und Ernährung MUM, NWA 63. Leonardo Da Vinci (Anatomie des Menschen, Erfindungen, Maltechnik, historischer Bezug) BK, T, NWA, G 64. Sprengstoffe NWA, T 65. Geschichte des Schiffbaus T, G, NWA 66. The Native Americans E, G

5 67. From colonies to states the history of the USA E, G 68. Hip Hop Entstehung, Bedeutung, der Jugendkultur Mu, 69. Menschen in aller Welt helfen Kindern, Et / R 70. The twin cities of Mannheim E, 71. Les villes jumellées de Mannheim F, 72. Einsatz für Menschenrechte anhand ausgewählter Beispiele R / Et,, G 73. Jüdische Persönlichkeiten Mannheims und ihr Wirken R / G 74. Leben mit Behinderungen R / Et, NWA, MUM 75. Diakonie / Caritas R, G 76. Situation von Migrantenkindern in Mannheim Et / R, 77. Darf der Mensch, was er kann? Abtreibung, Sterbehilfe, Gentechnologie R / Et, NWA 78. AIDS R / Et, NWA 79. Nationalsozialistische Ideologie und Propaganda D, G, 80. Antrieb von KFZ unter den Gesichtspunkten Wirtschaftlichkeit, Umweltschutz und Technik T, NWA 81. Aborigines E, BK, G, Mu 82. Paralympics R / Et, S, 83. Globale Erwärmung: Ursachen, Auswirkungen, Lösungsansätze 84. Jugendwerkhöfe in der DDR ausgehend von Weggesperrt von Grit Poppe NWA, G, D

6

Seite 1. Anregungen für die Themen- und Fächerwahl 2014/2015

Seite 1. Anregungen für die Themen- und Fächerwahl 2014/2015 Seite 1 Max-Eyth-Realschule Backnang Anregungen für die Themen- und Fächerwahl 2014/2015 Achtung: Dies sind keine ausformulierten Themen, sondern lediglich Anregungen! Ihr müsst daraus ein genaues Thema

Mehr

JOHANN-ANDREAS-RAUCH-REALSCHULE WANGEN IM ALLGÄU K O M P E T E N Z P R Ü F U N G 2 0 1 6

JOHANN-ANDREAS-RAUCH-REALSCHULE WANGEN IM ALLGÄU K O M P E T E N Z P R Ü F U N G 2 0 1 6 JOHANN-ANREAS-RAUCH-REALSCHULE WANEN IM ALLÄU K O M P E T E N Z P R Ü F U N 2 0 1 6 Liebe Schüler, der vorliegende Themenkatalog soll euch eine Hilfe bei der Themenfindung für die Kompetenzprüfung sein.

Mehr

FüK-Themenkatalog. BK MuM Mode einer bestimmten Epoche und ihre Darstellung in der Kunst

FüK-Themenkatalog. BK MuM Mode einer bestimmten Epoche und ihre Darstellung in der Kunst BILDENDE KUNST BK Künstlergruppen im 3. Reich / Blauer Reiter Kunst & Werbung BK Große Museen: MOMA, Guggenheim e oder amerikanische Künstler BK Ethik BK EWG Verstädterung und ihre Verarbeitung in der

Mehr

Friedrich-Boysen-Realschule Altensteig Heimat erleben Horizonte erweitern

Friedrich-Boysen-Realschule Altensteig Heimat erleben Horizonte erweitern Friedrich-Boysen-Realschule Altensteig Heimat erleben Horizonte erweitern Friedrich- Boysen- Realschule, Speidelstr.19, 72213 Altensteig Telefon 07453/9461 6512 Fax 07453/9461 6587 Email: realschule@altensteig.de

Mehr

Themenkatalog für die. Fächerübergreifende Kompetenzprüfung

Themenkatalog für die. Fächerübergreifende Kompetenzprüfung Themenkatalog für die Fächerübergreifende Kompetenzprüfung Leitfach Bildende Kunst 1 Architektur Ausdruck des Glaubens Rel 2 Entartete Kunst D / Rel / G 3 Keith Haring E 4 Vincent van Gogh F 5 Metropolis

Mehr

1A: Voraussetzung: ev. oder kath. RU besuchen:

1A: Voraussetzung: ev. oder kath. RU besuchen: Themenvorschläge zur FÜK 2016/17 1A: Voraussetzung: ev. oder kath. besuchen: Französisch Mu Mu BK 1.1 Entwicklung und Entstehung des Lebens 1.2. Gentechnik Fluch und Segen 1.3. Taizé eine Glaubensgemeinschaft

Mehr

FüK Themenvorschläge

FüK Themenvorschläge Liebe Schülerinnen und Schüler, FüK Themenvorschläge unten findet ihr Themenvorschläge, die so aber nicht direkt übernommen werden sollen und können. Bitte besprecht die exakte Themenformulierung mit den

Mehr

x x x x x x x x x x x x x x x x x x x x x THEMEN BETEILIGTE FÄCHER D M E FRANZ EWG NWA G TECH MUM MUS BK SP REL x x x Migration Globalisierung

x x x x x x x x x x x x x x x x x x x x x THEMEN BETEILIGTE FÄCHER D M E FRANZ EWG NWA G TECH MUM MUS BK SP REL x x x Migration Globalisierung Migration Globalisierung THEMEN BETEILIGTE FÄCHER x Leben in der DDR Leben im Nachkriegsdeutschland Leben in Europa x Jugend im Nationalsozialismus Judentum / Nationalsozialismus x Jugendbuch mit historischem

Mehr

Themenkatalog für die Fächerübergreifende Kompetenzprüfung

Themenkatalog für die Fächerübergreifende Kompetenzprüfung Themenkatalog für die Fächerübergreifende Kompetenzprüfung Jedes Thema darf nur maximal 2 x vergeben werden!!! Leitfach Bildende Kunst 1 Keith Haring Kunst kämpft gegen AIDS E / NWA 2 Karikaturen als Mittel

Mehr

Themenliste für Kompetenzprüfung (FÜK) Kl. 10

Themenliste für Kompetenzprüfung (FÜK) Kl. 10 Fächerübergreifendes Thema Erklärungen und Ergänzungen Beteiligte Fächer 1 Körperkult und Kunst BK, G 2 Kunstarten zwischen den Kriegen (Surrealismus, Expressionismus) G, BK 3 Strategien der Werbung -

Mehr

Ralf Fücks. Intelligent Wachsen Die grüne Revolution

Ralf Fücks. Intelligent Wachsen Die grüne Revolution Intelligent Wachsen Die grüne Revolution 0 200 400 600 800 1000 1200 1400 1600 1800 2000 Emissions (GtC/yr) Population (Billions) Die Herausforderung 7 7000 6 5 4 3 2 1 Emissions Population Per Capita

Mehr

Kursthema: Alltag, Gesellschaft und Staat im Europa der frühen Neuzeit: Ende des Mittelalters oder Beginn der Moderne?

Kursthema: Alltag, Gesellschaft und Staat im Europa der frühen Neuzeit: Ende des Mittelalters oder Beginn der Moderne? Städt. Gymnasium Köln-Pesch Abitur 2010/2011/2012 Schulinterner Fachlehrplan Geschichte Abweichungen Abitur 2011 und 2012 in Klammern Unterrichtssequenz 11.1: Kursthema: Alltag, Gesellschaft und Staat

Mehr

Projekttage 2016- Kunst und Kulturen der Welt 20.06.-24.06.2016. Es werde Licht: Ein Kunst-, Physik- und Philosophieprojekt

Projekttage 2016- Kunst und Kulturen der Welt 20.06.-24.06.2016. Es werde Licht: Ein Kunst-, Physik- und Philosophieprojekt Es werde Licht: Ein Kunst-, Physik- und Philosophieprojekt Das Projekt ist geeignet für die Klassenstufen... 5-10 16 I. Verantwortlicher Lehrer/in Frau Rüger II. Verantwortlicher Lehrer/in Frau Radebold

Mehr

Biologie mit Chemie, Schwerpunkt Ernährungslehre in Jahrgangsstufe 9

Biologie mit Chemie, Schwerpunkt Ernährungslehre in Jahrgangsstufe 9 Biologie mit Sport in Jahrgangsstufe 8, Biologie mit Chemie, Schwerpunkt Ernährungslehre in Jahrgangsstufe 9 In der Jahrgangsstufe 8 werden die Auswirkungen sportlicher Betätigung auf den menschlichen

Mehr

Curriculum Religion. Klasse 5 / 6

Curriculum Religion. Klasse 5 / 6 Wesentliches Ziel des Religionsunterrichts am Ebert-Gymnasium ist, dass sich Schülerinnen und Schüler aus der Perspektive des eigenen Glaubens bzw. der eigenen Weltanschauung mit anderen religiösen und

Mehr

Geschichtsunterricht in der Sekundarstufe 1

Geschichtsunterricht in der Sekundarstufe 1 Geschichtsunterricht in der Sekundarstufe 1 Grundlage des Geschichtsunterrichts in den Schuljahrgängen 5 bis 10 ist das seit 2008 gültige Kerncurriculum Geschichte. Die folgenden Ausführungen zum schuleigenen

Mehr

Fach Politik/Wirtschaft

Fach Politik/Wirtschaft Schulinterner Lehrplan für das Fach Politik/Wirtschaft in der Sekundarstufe I für die Jahrgangsstufen 5 / 8 / 9 am Landfermann-Gymnasium, Duisburg gültig ab dem Schuljahr 2008/2009 Grundlage: Sekundarstufe

Mehr

Schulinternes Curriculum Katholische Religionslehre Jahrgangsstufe 6

Schulinternes Curriculum Katholische Religionslehre Jahrgangsstufe 6 Unterrichtsvorhaben A Die Zeit Jesu kennen lernen Die Botschaft Jesu in seiner Zeit und Umwelt (IF4); Bibel Aufbau, Inhalte, Gestalten (IF 3) identifizieren und erläutern den Symbolcharakter religiöser

Mehr

Schulinterner Lehrplan Evangelische Religionslehre (G8)

Schulinterner Lehrplan Evangelische Religionslehre (G8) Schulinterner Lehrplan Evangelische Religionslehre (G8) Klasse 5 Gott suchen - Gott erfahren Die Bibel Urkunde des Glaubens (Von Gott erzählen) Die Bibel (k)ein Buch wie jedes andere Zweifel und Glaube

Mehr

Religionen oder viele Wege führen zu Gott

Religionen oder viele Wege führen zu Gott Religionen oder viele Wege führen zu Gott Menschen haben viele Fragen: Woher kommt mein Leben? Warum lebe gerade ich? Was kommt nach dem Tod? Häufig gibt den Menschen ihre Religion Antwort auf diese Fragen

Mehr

Schulgesetz für das Land Berlin

Schulgesetz für das Land Berlin Schulgesetz für das Land Berlin 1 Auftrag der Schule Auftrag der Schule ist es, alle wertvollen Anlagen der Schülerinnen und Schüler zur vollen Entfaltung zu bringen und ihnen ein Höchstmaß an Urteilskraft,

Mehr

Verantwortung der Naturwissenschaften

Verantwortung der Naturwissenschaften Sem01 Spies 2015/17 Verantwortung der Naturwissenschaften Naturwissenschaftlich Forschung führt häufig zu Ergebnissen, die in der Medizin zum Tragen kommen und/oder Auswirkungen auf die Umwelt haben. Eine

Mehr

DIVERSITY MAINSTREAMING

DIVERSITY MAINSTREAMING DIVERSITY MAINSTREAMING Intersektionalität Gender/Ethnicity im Kontext eines Einwanderungslands Dr. Czarina Wilpert, Berlin Gliederung 1. Einleitung: Warum Diversity? 2. Von der Bürgerrechtsbewegung zum

Mehr

MOSE-EXODUS JUDENTUM DIE BIBEL

MOSE-EXODUS JUDENTUM DIE BIBEL GESAMTSCHULE ELSE LASKER-SCHÜLER SEKUNDARSTUFEN I UND II ELSE-LASKER-SCHÜLER-STR. 30 42107 WUPPERTAL ELTERNINFORMATION ÜBER UNTERRICHTSINHALTE IM FACH RELIGION... JAHRGANGSTUFE 5 ERWARTUNGEN/HOFFNUNGEN

Mehr

KJL Erzählende Literatur

KJL Erzählende Literatur KJL Erzählende Literatur Bilderbücher Erstes Lesen Erstes Lesen Lesestufe 1 Erstes Lesen Lesestufe 2 Erstes Lesen Lesestufe 3 Abenteuer ab 6 Magisches Baumhaus Abenteuer ab 10 Andere Länder ab 10 Comics

Mehr

1 Gesellschaft in Deutschland 11

1 Gesellschaft in Deutschland 11 Themenübersicht 1 Gesellschaft in Deutschland 11 1.1 Die Bevölkerung der Bundesrepublik Deutschland und ihre Entwicklung 1. Bevölkerungsentwicklung - sind Trends erkennbar? 12 2. Wo und wie wohnen die

Mehr

Reformation und Glaubenskriege 10

Reformation und Glaubenskriege 10 Inhalt Reformation und Glaubenskriege 10 Eine neue Lehreentsteht.... 12 Methoden erlernen: Eine Textquelle erschließen... 15 Schulen entstehen... 19 Methoden erlernen: Flugblätter interpretieren... 20

Mehr

FüK-Themenkatalog. BK Mathematik Zentrische Streckung - Fluchtpunktperspektive Optimale Verpackungen

FüK-Themenkatalog. BK Mathematik Zentrische Streckung - Fluchtpunktperspektive Optimale Verpackungen BILDENDE KUNST BK Die Farbe Blau in Kunst und Literatur BK Englisch William Turner als Vorläufer des Impressionismus Indianische Kunst Australische Kunst Englische oder amerikanische Künstler Große Museen:

Mehr

Communication on Progress: Global Compact als Berichtsrahmen?

Communication on Progress: Global Compact als Berichtsrahmen? Communication on Progress: Global Compact als Berichtsrahmen? Perspektiven der Nachhaltigkeitsberichterstattung Workshop im Rahmen des IÖW/future Ranking 2011 Berlin, 28. Februar 2012 Dr. Jürgen Janssen

Mehr

Arbeitshilfen Nr. Titel Datum

Arbeitshilfen Nr. Titel Datum 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 Kirchliche Medienarbeit 23. September 1980 21 22 23 24 Gemeinsames Zeugnis - Ein Studiendokument der Gemeinsamen Januar 1982 Arbeitsgruppe und des Ökumenischen

Mehr

GSE 10 Themenliste mündliche Prüfung

GSE 10 Themenliste mündliche Prüfung GSE 10 Themenliste mündliche Prüfung Thema 1: GESCHLECHTERROLLEN - Nenne Beispiele für Frauenrechtlerinnen und erläutere, wofür sie stehen! - Lege dar, wodurch wird unser menschliches Rollenverhalten geprägt!

Mehr

Fossile Brennstoffe, Erneuerbare Energien, Wohlstand - ein Problem der Bevölkerungsexplosion

Fossile Brennstoffe, Erneuerbare Energien, Wohlstand - ein Problem der Bevölkerungsexplosion Fossile Brennstoffe, Erneuerbare Energien, Wohlstand - ein Problem der Bevölkerungsexplosion Das wichtigste und dringendste Problem der Menschheit ist die Bevölkerungsexplosion. Die heutigen kontroversen

Mehr

Themen und Unterrichtsinhalte im Fach Politik in der Sekundarstufe I

Themen und Unterrichtsinhalte im Fach Politik in der Sekundarstufe I Themen und Unterrichtsinhalte im Fach Politik in der Sekundarstufe I In Absprache mit den Schülern und Schülerinnen werden in den entsprechenden Schuljahren Themen aus der Auswahl erarbeitet. Die rot unterlegten

Mehr

Geschichte erinnert und gedeutet: Wie legitimieren die Bolschewiki ihre Herrschaft? S. 30. Wiederholen und Anwenden S. 32

Geschichte erinnert und gedeutet: Wie legitimieren die Bolschewiki ihre Herrschaft? S. 30. Wiederholen und Anwenden S. 32 Stoffverteilungsplan Nordrhein-Westfalen Schule: 978-3-12-443030-4 Lehrer: Kernplan Geschichte 9. Inhaltsfeld: Neue weltpolitische Koordinaten Russland: Revolution 1917 und Stalinismus 1) Vom Zarenreich

Mehr

Profil Sprache (ENG): Kommunikation und kulturelle Vielfalt - Stand 3/2010 (Rat, Lüt)

Profil Sprache (ENG): Kommunikation und kulturelle Vielfalt - Stand 3/2010 (Rat, Lüt) Profil Sprache (ENG): Kommunikation und kulturelle Vielfalt - Stand 3/2010 (Rat, Lüt) Fach 11.1 11.2 12.1 12.2 13.1 13.2 Projektthema/ Semesterthema Growing up in a constantly changing world America s

Mehr

Heinrich-Heine-Gymnasium Herausforderungen annehmen Haltungen entwickeln Gemeinschaft stärken

Heinrich-Heine-Gymnasium Herausforderungen annehmen Haltungen entwickeln Gemeinschaft stärken Heinrich-Heine-Gymnasium Herausforderungen annehmen Haltungen entwickeln Gemeinschaft stärken Fachschaft Erdkunde Schulinternes Curriculum Erprobungsstufe (Klasse 10) Stand: Schuljahr 2014/15 (G8) Thema

Mehr

Hinweise zum eigenen Forschungsanteil in der Facharbeit

Hinweise zum eigenen Forschungsanteil in der Facharbeit Hinweise zum eigenen Forschungsanteil in der Facharbeit Facharbeit Kunst und Gestaltung 1) Zu etwa 70 Prozent wird der Inhalt Deiner Arbeit dadurch bestimmt sein, dass Du in 2) Zu etwa 30 Prozent soll

Mehr

Geographie (4st.) Kursstufe

Geographie (4st.) Kursstufe Geographie (4st.) Kursstufe Kerncurriculum Schulcurriculum Themenfeld 1:Reliefsphäre Die Schüler können grundlegende endogene Prozesse (Vulkanismus, Gebirgsbildung) verstehen den Gesteinskreislauf erklären

Mehr

Imperialismus und Erster Weltkrieg Hauptschule Realschule Gesamtschule Gymnasium Inhaltsfeld 8: Imperialismus und Erster Weltkrieg

Imperialismus und Erster Weltkrieg Hauptschule Realschule Gesamtschule Gymnasium Inhaltsfeld 8: Imperialismus und Erster Weltkrieg Imperialismus Hauptschule Realschule Gesamtschule Gymnasium Inhaltsfeld 8: Imperialismus Inhaltsfeld 6: Imperialismus Inhaltsfeld 8: Imperialismus 8. Inhaltsfeld: Imperialismus Inhaltliche Schwerpunkte

Mehr

Evangelische Sozialethik

Evangelische Sozialethik Ulrich HJ. Körtner Evangelische Sozialethik Grundlagen und Themenfelder Zweite, überarbeitete und erweiterte Auflage Vandenhoeck & Ruprecht Inhalt Vorwort 11 Vorwort zur zweiten Auflage 12 Einleitung:

Mehr

K o m p e t e n z p r ü f u n g

K o m p e t e n z p r ü f u n g Liebe Schüler, der vorliegende Themenkatalog soll euch eine Hilfe bei der Themenfindung für die Kompetenzprüfung sein. aher hat der Themenkatalog auch keinen Anspruch auf Vollständigkeit! Selbstverständlich

Mehr

Nachhaltige Beschaffung Bedeutung, Umsetzung, Impulse aus Europa

Nachhaltige Beschaffung Bedeutung, Umsetzung, Impulse aus Europa Nachhaltige Beschaffung Bedeutung, Umsetzung, Impulse aus Europa Das Europäische Jahr für Entwicklung in Schleswig-Holstein 28.04.2015, Kiel Markus Schwarz Fachpromotor für nachhaltige Beschaffung und

Mehr

Schulinternes Curriculum Kernlehrplan Katholische Religion Sekundarstufe I (G8), Gymnasium (2011)

Schulinternes Curriculum Kernlehrplan Katholische Religion Sekundarstufe I (G8), Gymnasium (2011) Jahrgangsstufe 5 Ich Du Wir: Einführungssequenz in Ankommen in der neuen Schule die Jahrgangsstufe 5 Projekt: Coole Schule In GottesSchöpfung leben Mensch als Geschöpf Gottes für die Schöpfung übernehmen

Mehr

Unterrichtsmaterial ab Sek I vom Verlag: EW Medien u. Kongresse GmbH 1. Interaktives Lernen: Elektrizität - CD-ROM

Unterrichtsmaterial ab Sek I vom Verlag: EW Medien u. Kongresse GmbH 1. Interaktives Lernen: Elektrizität - CD-ROM Unterrichtsmaterial ab Sek I vom Verlag: EW Medien u. Kongresse GmbH 1. Interaktives Lernen: Elektrizität - CD-ROM Interaktive, spannende Lernsoftware zur spielerischen, erlebnis- und erfahrungsorientierten

Mehr

Fachcurriculum Geschichte Sophienschule: Jahrgang 10

Fachcurriculum Geschichte Sophienschule: Jahrgang 10 Fachcurriculum Geschichte Sophienschule: Jahrgang 10 Geschichte Deutschlands nach 1945 im europäischen und internationalen Kontext Unterrichtseinheit mit Unterthemen/ Schwerpunkten/ Leitfragen Inhaltsbezogene

Mehr

Beispiele jüdischen Lebens in Baden-Württemberg. Sekundarstufe I: Geschichte Standards für inhaltsbezogene Kompetenzen

Beispiele jüdischen Lebens in Baden-Württemberg. Sekundarstufe I: Geschichte Standards für inhaltsbezogene Kompetenzen Beispiele jüdischen Lebens in Baden-Württemberg Sekundarstufe I: Geschichte Standards für inhaltsbezogene Kompetenzen Klasse 5/6 3.1.3 Griechisch-römische Antike Zusammenleben in der Polis und im Imperium

Mehr

Schulcurriculum Musik, Inhalte - Methoden. 1 Woche gemeinsames Singen/musizieren

Schulcurriculum Musik, Inhalte - Methoden. 1 Woche gemeinsames Singen/musizieren 2 stunden 1 Woche gemeinsames Singen/musizieren Sich über Musik verständigen (AB 3) kulturelle Hintergründe von Liedern beschreiben Den Ausdrucksgehalt von Musik wahrnehmen 5 Musik aus Nordamerika: Gesänge

Mehr

Politisches Grundwissen

Politisches Grundwissen Politisches Grundwissen in Frage und Antwort Helmut Nuding Oliver Kirchner Daniela Eisele 5., neu bearbeitete Auflage Best.-Nr. 1185 Holland + Josenhans Verlag Stuttgart Hinweise: Das Buch Politisches

Mehr

Die fächerübergreifende Kompetenzprüfung (FüKom) HGR Neckarsulm

Die fächerübergreifende Kompetenzprüfung (FüKom) HGR Neckarsulm Die fächerübergreifende (FüKom) 1 Leistungsfeststellung in Klasse 10 Prüfungsteile mit externen Prüfern Klasseninterne Leistungsfeststellung Deutsch Englisch Mathematik NWA T/ MUM/ Frz Rel, Eth, G, EWG,

Mehr

Fachspezifische Arbeitsweisen / Methodenvorschläge

Fachspezifische Arbeitsweisen / Methodenvorschläge Klassen 9/10 Geschichte Geschichte - Klasse 9 Dezember 2010 Themenfeld Kerncurriculum

Mehr

Schulinternes Curriculum Geographie: Einführungsphase Inhaltsfelder und Inhaltliche Schwerpunkte des Kernlehrplans

Schulinternes Curriculum Geographie: Einführungsphase Inhaltsfelder und Inhaltliche Schwerpunkte des Kernlehrplans 1 Landschaftszonen als Lebensräume Unterrichtsstunden: ca. 12 1.1 Landschaften und Landschaftszonen 1.2 Tropischer Regenwald Wirtschaften in einem komplexen Ökosystem 1.3 Tropisch-subtropische Trockengebiete

Mehr

A- Der Expressionismus. I- Das Bild Der Schrei gilt als Symbol für die expressionistische Bewegung. Sie analysieren zuerst schrittweise dieses Bild.

A- Der Expressionismus. I- Das Bild Der Schrei gilt als Symbol für die expressionistische Bewegung. Sie analysieren zuerst schrittweise dieses Bild. Die Klasse entwirft eine Diashow für die Webseite der Schule zum Thema Emil Nolde und die literarische Fiktion, die seinem Leben entspricht. Bilden Sie zwei Gruppen: Die erste Gruppe befasst sich mit dem

Mehr

Inês Pereira Gerald Siebert Stefan Stalling Anke Stalling. Deutsche Schule Lissabon Fachcurriculum Religion. Klasse 7/8.

Inês Pereira Gerald Siebert Stefan Stalling Anke Stalling. Deutsche Schule Lissabon Fachcurriculum Religion. Klasse 7/8. Inês Pereira Gerald Siebert Stefan Stalling Anke Stalling Deutsche Schule Lissabon Fachcurriculum Religion Klasse 7/8 Stand: Mai 2015 Zeit Angestrebte Kompetenzen und Methoden zur Umsetzung Standards Unterrichtseinheit/

Mehr

-?Kunst!, Band 1, Wilhelm Dabringer, Gernot Figlhuber, Verlag Wilhelm Braumüller Wien, 3. Auflage 2005

-?Kunst!, Band 1, Wilhelm Dabringer, Gernot Figlhuber, Verlag Wilhelm Braumüller Wien, 3. Auflage 2005 Mag. Tuncay BOZTEPE Zulassungsprüfung für das Bildnerische Gestalten und Werkerziehung Wichtige grundsätzliche Informationen zur Prüfung: Folgende Literatur inklusive Abbildungen in diesen Büchern bezüglich

Mehr

Von den Kinderrechten zur Kinderbeteiligung Erfahrungen zur Kinderakademie Wir haben Rechte

Von den Kinderrechten zur Kinderbeteiligung Erfahrungen zur Kinderakademie Wir haben Rechte Von den Kinderrechten zur Kinderbeteiligung Erfahrungen zur Kinderakademie Wir haben Rechte Gliederung 1. Politische Bildung mit und politische Aktivierung von Kindern 2. Kinderrechte als Ausgangpunkt

Mehr

www.bv-pflanzenoele.de

www.bv-pflanzenoele.de www.bv-pflanzenoele.de Die EU-Biokraftstoff Richtlinie Vorgaben und Aktivitäten in den Mitgliedstaaten Dipl. Ing. Dieter Voegelin Vorstand Bundesverband Pflanzenöle e.v. D 34320 Söhrewald mail: info@bv-pflanzenoele.de

Mehr

Projektkrise? Modelle für ein besseres Verständnis. Jürgen Sturany, PMP - ESI International PMI Munich Chapter Meeting 18.

Projektkrise? Modelle für ein besseres Verständnis. Jürgen Sturany, PMP - ESI International PMI Munich Chapter Meeting 18. Projektkrise? Modelle für ein besseres Verständnis Bildquelle: Voithofer Partner! Jürgen Sturany, PMP - ESI International PMI Munich Chapter Meeting 18. Oktober 2010! Agenda Vorstellung Einführung Definition

Mehr

Der Kampf zwischen Sunniten und Schiiten hat schon begonnen

Der Kampf zwischen Sunniten und Schiiten hat schon begonnen Der Kampf zwischen Sunniten und Schiiten hat schon begonnen Quelle: http://www.prophecynewswatch.com/2012/january03/0362.html 1.Januar 2012 Schiiten und Sunniten kämpfen im Jahr 2012 um die regionale Supermacht

Mehr

Weiterbildung. Teilzeit oder Bachelorstudiengänge. (II.1.2., 2. Teilfrage)

Weiterbildung. Teilzeit oder Bachelorstudiengänge. (II.1.2., 2. Teilfrage) Anlage Tabelle zu Frage II.1.1., II.1.2., II.1.3., II.1.., II.1.5. Umgestellt Italienische Philologie Clinical Linguistics MBA Biotechnologie und Medizintechnik Französische Philologie Polymer Science

Mehr

Die Schule. Activity 1 Dominoes for Lower Ability. www.teachitlanguages.co.uk 2012 15980 Page 1 of 7

Die Schule. Activity 1 Dominoes for Lower Ability. www.teachitlanguages.co.uk 2012 15980 Page 1 of 7 Activity 1 Dominoes for Lower Ability Kunst Musik Mathe Sport Französisch Biologie Erdkunde Technologie Geschichte Informatik www.teachitlanguages.co.uk 2012 15980 Page 1 of 7 Englisch Deutsch Religion

Mehr

Verantwortung übernehmen Chancen nutzen Perspektiven eröffnen. Peter A. Wilderer München

Verantwortung übernehmen Chancen nutzen Perspektiven eröffnen. Peter A. Wilderer München 18. Bayerischer Ingenieuretag 2010 Kräfte bündeln - Chancen und Perspektiven für Ingenieure im Bauwesen Nachhaltige Nutzung natürlicher Ressourcen Verantwortung übernehmen Chancen nutzen Perspektiven eröffnen

Mehr

Mittwoch Couragetage 2015

Mittwoch Couragetage 2015 Blatt 1 Stunde Nr Projekt Nr Projekt Nr Projekt Nr Projekt Nr 9 Das Eigene und das Fremde 10 Rund um den Islam 12 Heute bin ich anders 16 Deutschkurs für Flüchtlinge 21 Mittelalterliche Heldenepik 1+2

Mehr

Presse-Information. Factsheet Bosch InterCampus Program USA. 17. Mai 2011 PI 7364 RB DH

Presse-Information. Factsheet Bosch InterCampus Program USA. 17. Mai 2011 PI 7364 RB DH Presse-Information Factsheet Bosch InterCampus Program USA 17. Mai 2011 PI 7364 RB DH Leistungsstarke und umweltfreundliche Energienutzung steht im Mittelpunkt des Engagements von Bosch in den USA. Junge

Mehr

Schulinternes Curriculum Kath. Religion Klasse 4 Anlage 12 erstellt für die Grundschule Kuhstraße

Schulinternes Curriculum Kath. Religion Klasse 4 Anlage 12 erstellt für die Grundschule Kuhstraße Schulinternes Curriculum Kath. Religion Klasse 4 Anlage 12 erstellt für die Grundschule Kuhstraße Zeit Kompetenz Thema/Reihe Medien/Lernorte Schulanfang bis zu den Herbstferien Beschreiben die Innengestaltung

Mehr

HIER: SEMINAR 1. WOCHE

HIER: SEMINAR 1. WOCHE Psychologische und soziologische Grundlagen der MSE_P_201 ische Psychologie (Leitung PD Dr. Karin Lange) ische Soziologie (Leitung Prof. Dr. Siegfried Geyer) Haus E (links neben der Kinderklinik) Sekretariat:

Mehr

Wege zu erneuerbaren Energien Motivation zum privaten und kommunalen Wechsel

Wege zu erneuerbaren Energien Motivation zum privaten und kommunalen Wechsel Wege zu erneuerbaren Energien Motivation zum privaten und kommunalen Wechsel Vortrag im Rahmen des EU-Projekts RETS 10. Mai 2011, IHK Zetis, Kaiserslautern Dr.-Ing. Peter Kosack Nr. 1 Erkenntnisse aus

Mehr

Sprachen als Schlüssel für globale Zusammenarbeit und interkulturelles Verständnis Detlefsengymnasium Glückstadt April 2010

Sprachen als Schlüssel für globale Zusammenarbeit und interkulturelles Verständnis Detlefsengymnasium Glückstadt April 2010 Sprachen als Schlüssel für globale Zusammenarbeit und interkulturelles Verständnis Detlefsengymnasium Glückstadt April 2010 Ziele des sprachlichen Profils! Kompetenz in 3 Fremdsprachen: Ähnlichkeiten bzw.

Mehr

Die Rolle nachhaltiger Logistik bei der Bekämpfung des Klimawandels

Die Rolle nachhaltiger Logistik bei der Bekämpfung des Klimawandels Die Rolle nachhaltiger Logistik bei der Bekämpfung des Klimawandels Dr. Rainer Wend, EVP Politik und Unternehmensverantwortung 7. Deutsches CSR-Forum, Stuttgart, 05. April 2011 Deutsche Post DHL - Ein

Mehr

"Mensch, hast. Recht(e)! DAS MOBILE LERNLABOR WAS MEINST DU? WAS TUST DU? WOVON TRÄUMST DU? EINE WANDERAUSSTELLUNG DER BILDUNGSSTÄTTE ANNE FRANK

Mensch, hast. Recht(e)! DAS MOBILE LERNLABOR WAS MEINST DU? WAS TUST DU? WOVON TRÄUMST DU? EINE WANDERAUSSTELLUNG DER BILDUNGSSTÄTTE ANNE FRANK "Mensch, EINE WANDERAUSSTELLUNG DER BILDUNGSSTÄTTE ANNE FRANK hast du DAS MOBILE LERNLABOR Recht(e)! WAS MEINST DU? WAS TUST DU? WOVON TRÄUMST DU? Menschenrechte, Demokratie, Entscheidung, Konsens, Kompromiss,

Mehr

ver.di Positionen zu aktuellen Problemen in der Wasserwirtschaft

ver.di Positionen zu aktuellen Problemen in der Wasserwirtschaft Betriebsversammlung der Gelsenwasser AG 23. April 2013 ver.di Positionen zu aktuellen Problemen in der Wasserwirtschaft Bundesfachgruppenleiter Wasserwirtschaft Das Menschenrecht auf Wasser und die europäische

Mehr

Europa Partner für nachhaltige globale Entwicklung

Europa Partner für nachhaltige globale Entwicklung Europa Partner für nachhaltige globale Entwicklung Deutsche Ratspräsidentschaft der Europäischen Union Januar Juni 2007 Inhaltsverzeichnis Vorwort 3 Europa ist wichtigster Geber weltweit 5 Europa folgt

Mehr

Geschichte und Geschehen

Geschichte und Geschehen Geschichte und Geschehen Oberstufe Nord rhei n-westfa len Autorinnen und Autoren: Tobias Arand (Heidelberg) Daniela Bender (Hanau) Michael Brabänder (Groß-Gerau) Christine Dzubiel (Bonn) Michael Epkenhans

Mehr

Curriculum Geographie: Übersicht der übergeordneten Kompetenzerwartungen

Curriculum Geographie: Übersicht der übergeordneten Kompetenzerwartungen Curriculum Geographie: Übersicht der übergeordneten Kompetenzerwartungen Sachkompetenz - beschreiben einzelne Geofaktoren und deren Zusammenwirken sowie ihren Einfluss auf den menschlichen Lebensraum (SK1),

Mehr

Liebe Kolleginnen und Kollegen, mit einem Verbot verschwinden natürlich nicht die

Liebe Kolleginnen und Kollegen, mit einem Verbot verschwinden natürlich nicht die Rede des Kollegen und Genossen Kenan Ilhan, Betriebsrat bei der von der Schließung bedrohten TSTG Schienentechnik, am 1. Mai im Landschaftspark Nord in Duisburg Teil II Ich möchte nun auf die Situation

Mehr

FACHCURRICULUM. Bildungsplan Fach Ethik sechs Themenfelder

FACHCURRICULUM. Bildungsplan Fach Ethik sechs Themenfelder FACHCURRICULUM Bildungsplan Fach Ethik sechs Themenfelder. Die drei Weltreligionen unseres Kulturkreises (Judentum, Christentum, Islam). Orientierungswissen zu und die Auseinandersetzung mit existenziellen

Mehr

Veränderung unserer Gesellschaft Generation Y. Changes in society Generation Y. Changement de la société Génération Y

Veränderung unserer Gesellschaft Generation Y. Changes in society Generation Y. Changement de la société Génération Y ISIA Kongress Vuokatti/Finnland 17.05.2014 Dr. Valentin Kiedaisch Veränderung unserer Gesellschaft Generation Y Changes in society Generation Y Changement de la société Génération Y Warum WHY Y Generation

Mehr

Was hält. Französisch für mein Kind bereit?

Was hält. Französisch für mein Kind bereit? Was hält Französisch für mein Kind bereit? Verschiedene Aspekte Französisch in Europa Französisch weltweit Französisch in der Schule Französisch am PPG Französisch auf dem Arbeitsmarkt Französisch für

Mehr

Buchner informiert. Vorläufiger Rahmenlehrplan Gymnasiale Oberstufe Geschichte, Land Brandenburg

Buchner informiert. Vorläufiger Rahmenlehrplan Gymnasiale Oberstufe Geschichte, Land Brandenburg Vorläufiger Rahmenlehrplan Gymnasiale Oberstufe Geschichte, Land Brandenburg Buchners Kolleg Geschichte Ausgabe Brandenburg C. C. BUCHNERS VERLAG 1. Kurshalbjahr: Wandel und Revolutionen in Vormoderne

Mehr

Leben auf der Erde. Musik verbindet. Macht der Bilder

Leben auf der Erde. Musik verbindet. Macht der Bilder berstufe Leben auf der Erde Musik verbindet Macht der Bilder Profil: Leben auf der Erde (5h Biologie mit Seminar, 4h Geographie, 3h Sport mit Sporttheorie) Trotz immer knapper werdenden Ressourcen, trotz

Mehr

Schulinternes Curriculum Geographie Einführungsphase

Schulinternes Curriculum Geographie Einführungsphase Schulinternes Curriculum Geographie Einführungsphase Kapitel/Themen Landschaftszonen als Lebensräume (S. 76-87) sowie anthropogen bedingte Gefährdung Landschaftszonen als räumliche Ausprägung des Zusammenwirkens

Mehr

TIK Übersicht mit Kurzkonzeptionen 2015

TIK Übersicht mit Kurzkonzeptionen 2015 TIK Übersicht mit Kurzkonzeptionen 2015 TIK: Zwei aufeinander aufbauende Module für Termin Teil 1: Der Islam und arabische Kulturstandards Donnerstag, 18.06.2015 und Donnerstag, 15.10.2015 (Wiederholung)

Mehr

Versauf n wir uns rer Enkel ihr klein Häuschen - oder verwöhn n wir sie zu Klein-Rentiers? Prof. em. Dr. Manfred Nitsch, FU Berlin

Versauf n wir uns rer Enkel ihr klein Häuschen - oder verwöhn n wir sie zu Klein-Rentiers? Prof. em. Dr. Manfred Nitsch, FU Berlin Versauf n wir uns rer Enkel ihr klein Häuschen - oder verwöhn n wir sie zu Klein-Rentiers? Prof. em. Dr. Manfred Nitsch, FU Berlin ERBEN ODER ERBEN LASSEN Neue Lebensstile im demografischen Wandel Industrie-

Mehr

Gesundheitliche Eignung für den Feuerwehrdienst was gibt es Neues?

Gesundheitliche Eignung für den Feuerwehrdienst was gibt es Neues? Gesundheitliche Eignung für den Feuerwehrdienst was gibt es Neues? Dr. med. Andreas Rickauer Bezirksfeuerwehrarzt BFV Niederbayern Dienstbesprechung der Feuerwehrärzte Regensburg 2014 Urheberrechtlich

Mehr

ANARCHIE Wenn wir schreiten Seit an Seit

ANARCHIE Wenn wir schreiten Seit an Seit ANARCHIE Wenn wir schreiten Seit an Seit 2015 Franz Wassermann H E L D E N P L A T Z KONZEPT HELDENPLATZ ANARCHIE / Wenn wir schreiten Seit an Seit ist eine politische Kundgebung in Form einer Kunstperformance.

Mehr

Wahlpflichtfach Naturwissenschaft und Ökologie IGS Gerhard Ertl

Wahlpflichtfach Naturwissenschaft und Ökologie IGS Gerhard Ertl Wahlpflichtfach Naturwissenschaft und Ökologie IGS Gerhard Ertl Hast du Interesse an der Natur? Bist du technisch und handwerklich interessiert? Hast du Interesse, auf den Spuren von Entdeckern und Erfindern

Mehr

Grundlagenfach Naturlehre

Grundlagenfach Naturlehre 1. Stundendotation 1. Klasse 2. Klasse 3. Klasse 4. Klasse 5. Klasse 6. Klasse 1. Semester 2 2 2. Semester 2 2 2. Allgemeine Bildungsziele Der Naturlehreunterricht regt in den Schülerinnen und Schülern

Mehr

United States Department of Agriculture Foreign Agricultural Service

United States Department of Agriculture Foreign Agricultural Service United States Department of Agriculture Foreign Agricultural Service Foreign Agricultural Service in Deutschland Marketing, Agrarpolitikund Marktberichte Leif Erik Rehder, Botschaft der USA Vereinigte

Mehr

Gymnasium Alstertal. Profiloberstufe. Johannes.Geest@bsb.hamburg.de. Oktober 2015

Gymnasium Alstertal. Profiloberstufe. Johannes.Geest@bsb.hamburg.de. Oktober 2015 Johannes.Geest@bsb.hamburg.de Oktober 2015 Johannes.Geest@bsb.hamburg.de Gymnasium Alstertal Oktober 2015 1 / 19 Eintritt in die Studienstufe Informationen für Schülerinnen und Schüler der 10. Klasse und

Mehr

LebensWert 3 (9. und 10. Klasse) Arbeitsplan für Niedersachsen

LebensWert 3 (9. und 10. Klasse) Arbeitsplan für Niedersachsen LebensWert 3 (9. und 10. Klasse) Arbeitsplan für Niedersachsen Der folgende Arbeitsplan kann als ein Hilfsmittel für die Fachkonferenzen dienen, ein eigenes schulinternes Curriculum zu erstellen, da es

Mehr

Gesundheits- und gesellschaftspolitische

Gesundheits- und gesellschaftspolitische Gesundheits- und gesellschaftspolitische Überlegungen zum Wundverständnis Prof. Thomas Zeltner Mai 2009 1 Mortalität und Lebenserwartung seit 1900 Quelle: BFS 1901-1905 2000 Infektionsund Parasitenkrankheiten

Mehr

Alois Maichel. Das Projekt einer. Konzepte, Folgerungen und potentielle globale Implikationen

Alois Maichel. Das Projekt einer. Konzepte, Folgerungen und potentielle globale Implikationen Das Projekt einer transatlantischen Freihandelszone Konzepte, Folgerungen und potentielle globale Implikationen Verlag Dr. Kovac Hamburg 2015 Das Projekt einer transatlantischen Freihandelszone Alois Maichel

Mehr

Umsetzung des Bildungsplans. -Blockwochen. Grund? Ziel? Organisation?

Umsetzung des Bildungsplans. -Blockwochen. Grund? Ziel? Organisation? Umsetzung des Bildungsplans -Blockwochen Grund? Ziel? Organisation? Bildungsplan 2004 Neue Fächerverbünde Themenorientierte Projekte Kompetenzbereiche Neue Abschlussprüfung Eigenes Schulprofil All dies

Mehr

RELIGIONSKUNDE UND ETHIK

RELIGIONSKUNDE UND ETHIK RELIGIONSKUNDE UND ETHIK 1. Klasse 2. Klasse 3. Klasse 1 Jahreslektion à 70 Minuten Bildungsziele Die Zeiten haben sich geändert; dem muss im Unterricht für Religionskunde und Ethik Rechnung getragen werden.

Mehr

02a / Globalisierung. Was ist das?

02a / Globalisierung. Was ist das? Was ist das? http://beamer.wikia.com/wiki/datei:weltkugel.png Was ist das? die Erde die Welt eine Kugel die Weltkugel ein Planet... der Globus! global (Adjektiv) von lateinisch: globus Kugel, Erdkugel,

Mehr

Gefahren im Internet

Gefahren im Internet Gefahren im Internet wald Caspari Till Schmidt Axel Schmidt Übersicht Situationsbeschreibung mit Beispielen Problematik Was wollen die Unternehmen mpfehlung Fragen/Diskussion Beispiel Facebook Facebook

Mehr

Alleinerziehende arm und krank? Prof. Dr. Angela Gosch & Prof. Dr. Christian Janßen, Hochschule München 9. Juli 2013, München

Alleinerziehende arm und krank? Prof. Dr. Angela Gosch & Prof. Dr. Christian Janßen, Hochschule München 9. Juli 2013, München Alleinerziehende arm und krank? Prof. Dr. Angela Gosch & Prof. Dr. Christian Janßen, Hochschule München 9. Juli 2013, München Gliederung 1. Alleinerziehende und ihre soziale Lage 2. Gesundheitliche Situation

Mehr

Jetzt stimmen bei Energie 360 Auftritt und Sein überein

Jetzt stimmen bei Energie 360 Auftritt und Sein überein Medienmitteilung vom 13. August 2015 Jetzt stimmen bei Energie 360 Auftritt und Sein überein Energie 360 macht die eigene Entwicklung zum modernen und innovativen Energieversorger sichtbar. Das Unternehmen

Mehr

Die Gruppe der Acht (G8) und die internationale Demokratie. ( Quelle: Peter Wahl, Attac G8 Infoheft 2006 )

Die Gruppe der Acht (G8) und die internationale Demokratie. ( Quelle: Peter Wahl, Attac G8 Infoheft 2006 ) Die Gruppe der Acht (G8) und die internationale Demokratie ( Quelle: Peter Wahl, Attac G8 Infoheft 2006 ) Gängiges Demokratieverständnis: Demokratie = politische Menschenrechte ( z. B. wählen dürfen )

Mehr

Lehrinhalte 1. Vorlesung Einführung Temperatur

Lehrinhalte 1. Vorlesung Einführung Temperatur 1. Vorlesung Einführung Temperatur Einführung in die Klima- und Umweltmesstechnik Temperaturmessungen als Indikator für den Klimawandel Messung der bodennahen Temperaturen Statistische Auswertung der Einzelwerte,

Mehr

Gestaltungskräfte für unsere Energiezukunft: über die Rolle der Politik, der Energieunternehmen und des Bürgers

Gestaltungskräfte für unsere Energiezukunft: über die Rolle der Politik, der Energieunternehmen und des Bürgers Gestaltungskräfte für unsere Energiezukunft: über die Rolle der Politik, der Energieunternehmen und des Bürgers Ossiach, 10. Juni 2010 4 multi-utility consulting 1 Genosse Sekretär, die Physik steht über

Mehr