REMIT nach der Umsetzung welche neuen Pflichten hat ein Stadtwerk

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "REMIT nach der Umsetzung welche neuen Pflichten hat ein Stadtwerk"

Transkript

1 REMIT nach der Umsetzung welche neuen Pflichten hat ein Stadtwerk Regulierung des Energiehandels Update MiFID, MAD, EMIR, REMIT und Markttransparenzstellengesetz Rechtanwältin Solveig Hinsch Düsseldorf, 23. April 2013 Folie 1

2 Gliederung 1. Regulierung des Energiehandels Update im Überblick 2. MiFID, EMIR Stand der Vorhaben Folie 2

3 Gliederung 1. Regulierung des Energiehandels Update im Überblick Folie 3

4 Regulierung des Energiehandels (1) MiFID MAD EMIR Finanzmarktaufsicht: Derivate REMIT MTS Energiehandelsaufsicht: Physischer Handel und Derivate Folie 4

5 Regulierung des Energiehandels (2) physische Geschäfte Strom Gas CO 2 - Emissionen finanzielle Geschäfte OTC (außerbörslich) Energiehandel börsliche Geschäfte Spotgeschäfte Termingeschäfte (Forward, Future) Folie 5

6 Regulierung des Energiehandels (3) Maßnahmen:» Erfordernis einer Banklizenz» Verpflichtung zum zentralen Clearing» Risikominderungsanforderungen» Meldepflichten für OTC-Derivate» Verbot von Marktmanipulation und Insiderhandel» Verpflichtung zur Registrierung» Meldepflichten und Veröffentlichung für Fundamentaldaten» Meldepflichten für Handelsdaten Folie 6

7 Gliederung 2. MiFID, EMIR Stand der Vorhaben Folie 7

8 MiFID (1) Überarbeitung der Finanzmarktrichtlinie 2004/39/EG, Market in Financial Instruments Directive, 2007 in Kraft getreten, umgesetzt im Kreditwesengesetz (KWG) Novellierung soll Transparenz im vor- und nachbörslichen Handel stärken und Anlegerschutz verbessern Ausnahmen für Energieunternehmen werden geprüft: Nebentätigkeitsprivileg soll eingeschränkt werden Definition der Finanzinstrumente wird überarbeitet Folie 8

9 Folie 9 MiFID (2) - Zeitplan - Konsultationsverfahren am 2. Februar 2011 abgeschlossen Erster Entwurf der Novelle vom 20. Oktober 2011 Vom Rat überarbeitete Kompromissvorschläge, Fassung vom 28. September 2012 Parlamentsfassung vom 26. Oktober 2012 Kompromißanträge des Rates zuletzt vom 21. März 2013 Nach Verabschiedung der Richtlinie gelten die Regelungen mit einer Umsetzungsfrist von zwei Jahren in Deutschland, d. h. frühestens 2015

10 Umsetzung MiFID - 32 Kreditwesengesetz 32 Absatz 1 Satz 1 KWG Wer im Inland [ ] gewerbsmäßig [ ] Bankgeschäfte oder Finanzdienstleistungen erbringen will, bedarf der schriftlichen Erlaubnis der Bundesanstalt; [ ] Folie 10

11 Folgen der Anwendbarkeit von 32 KWG Erlaubnis muss bei dem Bundesamt für Finanzdienstleistungsaufsicht beantragt werden; wer ohne Erlaubnis Bankgeschäfte oder Finanzdienstleistungen betreibt, macht sich strafbar ( 54 KWG) Aufsichtsrechtliche Anforderungen:» Anzeige- und Meldepflichten» Eigenmittelanforderungen» Organisatorische Vorkehrungen» Zuverlässigkeit und fachliche Eignung der Geschäftsleiter Folie 11

12 Relevante Instrumente (1) Im Energiehandel kommt vor allem das Derivat als Termingeschäft mit Bezug auf Waren in Betracht Finanzinstrument im Sinne des 1 Absatz 11 Satz 4 Nr. 2 KWG:» 1 Absatz 11 Satz 1 KWG: Finanzinstrumente [ ] sind Wertpapiere, Geldmarktinstrumente, Devisen oder Rechnungseinheiten sowie Derivate. Folie 12

13 Relevante Instrumente (2) Derivate sind gemäß 1 Absatz 11 Satz 4 Nr. 2 KWG auch» Termingeschäfte mit Bezug auf Waren, Frachtsätze, Emissionsberechtigungen, Klima- oder andere physikalische Variablen, Inflationsraten [ ], sofern sie eine von drei Bedingungen erfüllen: - durch Barausgleich zu erfüllen - auf einem organisierten Markt geschlossen wurden - Merkmale anderer Derivate aufweisen und nicht kommerziellen Zwecken dienen» und keine Kassageschäfte sind. Folie 13

14 Definition Finanzinstrumente MiFID II Optionen, Swaps, Termingeschäfte und andere Derivatkontrakte in Bezug auf Waren (Warenderivate) Folie 14» mit finanzieller Erfüllung (auch außerbörslich)» mit physischer Erfüllung, die auf einem geregelten Markt, einer multilateralen Handelsplattform (MTF) oder einer organisierten Handelsplattform (OTF) gehandelt werden (mit Ausnahmen für physische Termingeschäfte)» mit physischer Erfüllung, die nicht kommerziellen Zwecken dienen, Merkmale anderer Derivate aufweisen und außerbörslich gehandelt werden Optionen, Swaps, Termingeschäfte in Bezug auf Emissionszertifikate, auch außerbörslich

15 Ausnahme für physische Termingeschäfte? (1) Ratsfassung vom 4. Februar 2013 Section C Financial instruments [ ] (6) Options, futures, swaps, forwards and other derivative contracts relating to commodities that can be physically settled provided that they are traded on a regulated market or an MTF or an OTF, except for such contracts that are entered into for commercial purposes and that can only be physically settled. Folie 15

16 Ausnahme für physische Termingeschäfte? (2) Ratsfassung vom 21. März 2013 Section C Financial instruments [ ] (6) Options, futures, swaps, forwards and other derivative contracts relating to commodities that can be physically settled provided that they are traded on a regulated market or an MTF or an OTF, except for such contracts traded on an OTF that can only be physically settled and are not used for speculative purposes. Folie 16

17 Relevante Dienstleistungen Relevante Dienstleistungen können im Energiehandel sein:» Anlagenvermittlung» Abschlussvermittlung» Finanzportfolioverwaltung» Eigenhandel» Finanzkommissionsgeschäft Folie 17

18 Ausnahmen für den Energiehandel Konzernprivileg Terminbörsenprivileg Nebentätigkeitsprivileg Rohwarenprivileg Folie 18

19 Nebentätigkeitsprivileg (1) Gemäß 2 Absatz 1 Nr. 9 KWG gelten nicht als (erlaubnispflichtige) Kreditinstitute, Unternehmen, die Finanzdienstleistungen in Bezug auf Derivate» nur für Kunden ihrer kapitalmarktfernen Haupttätigkeit» und in sachlichen Zusammenhang mit der Haupttätigkeit erbringen,» sofern die Geschäfte auf Ebene der Unternehmensgruppe von untergeordneter Bedeutung im Verhältnis zur Haupttätigkeit sind. Folie 19

20 Nebentätigkeitsprivileg (2) In der Gesetzesbegründung heißt es hierzu: Bei Energieversorgungsunternehmen gilt die Energieerzeugung, der Betrieb und Erhalt der Netzinfrastruktur sowie die Versorgung der Bevölkerung mit Energie als kapitalmarktferne Haupttätigkeit [ ]. Die Beschaffung und Veräußerung von Energie, die Verwaltung von Energieportfolios sowie die Absicherung des Preisniveaus durch Finanzinstrumente steht mit dieser Haupttätigkeit regelmäßig im sachlichem Zusammenhang. Folie 20

21 Ausnahmen nach MiFID II Handel mit Warenderivaten als Nebentätigkeit außer zur Ausführung von Kundenaufträgen Nebentätigkeit soll anhand folgender Kriterien ermittelt werden» eingesetztes Kapital absolut und im Verhältnis zur Haupttätigkeit» Umfang der Handelstätigkeit absolut und im Verhältnis zum Markt» ESMA legt Schwellenwerte und qualitative Kriterien fest Absicherungsgeschäfte für kommunale Strom- und Gasversorgungsunternehmen durch 100%-Töchter Folie 21

22 Nebentätigkeitsausnahme nach MiFID II (1) Ratsfassung vom 4. Februar 2013 Article 2 Exemptions 1. This Directive shall not apply to [ ] (i) persons: (i) who deal on account in commodity derivatives excluding persons who deal on own account by executing client orders; [ ] provide that in all cases this is an ancillary activity to their main business. Folie 22

23 Nebentätigkeitsausnahme nach MiFID II (2) Ratsfassung vom 21. März 2013 Article 2 Exemptions This Directive shall not apply to [ ] (i) persons: (i) who deal on account, including market makers, in commodity derivatives, emission allowances or derivatives therof, excluding persons who deal on own account by executing client orders; [ ] provided that in both cases this is an ancillary activity to their main business, [ ] and the persons do not apply a high frequency algorithmic trading technique Folie 23

24 EMIR (1) Verordnung (EU) Nr. 648/2012 des Europäischen Parlaments und des Rates Folie 24» vom 4. Juli 2012, in Kraft getreten am 16. August 2012» über OTC-Derivate, zentrale Gegenparteien und Transaktionsregister Marktinfrastrukturverordnung European Market Infrastructure Regulation (EMIR) Ziel:» Transparenz außerbörslich ( Over the Counter ) gehandelter Derivate wird für unzureichend gehalten» Minderung der Risiken für Finanzstabilität» Verbesserung der Transparenz von Derivatkontrakten

25 EMIR (2) Maßnahmen:» Meldepflichten für alle Gegenparteien von OTC-Derivaten; kann an eine finanzielle Gegenpartei delegiert werden» Anforderungen an das Risikomanagement für Derivate, die nicht über zentrale Gegenparteien abgewickelt werden, u. a. zeitnahe elektronische Bestätigung, Portfolioabgleich, Streitbeilegung» Anforderungen an das Sicherheitenmanagement für den Austausch von Sicherheiten solcher Gegenparteien, die nicht durch zentrale Gegenparteien abgewickelte OTC-Derivate handeln Folie 25

26 Definition OTC-Derivate Finanzinstrumente gemäß MiFID sind Derivate nach EMIR OTC-Derivate sind Derivate, die nicht auf einem geregelten Markt gehandelt werden» über MTF gehandelte Derivate» bilateral gehandelte Derivate Folie 26

27 Meldepflicht für Warenderivate Meldepflicht besteht frühestens zum 1. Januar 2014, wenn Transaktionsregister bis zum 1. Oktober 2013 registriert wurde Meldepflicht beginnt andernfalls 90 Tage nach Registrierung eines entsprechenden Transaktionsregisters Meldepflicht bezieht sich auf Derivate seit 16. August 2012 Folie 27

28 Clearingpflicht Clearingpflicht durch eine zentrale Gegenpartei für alle Unternehmen, deren offene OTC-Derivate einen bestimmten Schwellenwert in jeder Kategorie überschreiten» Clearingschwelle für Kredit- und Aktienderivate: 1 Mrd. Euro» Clearingschwelle für Derivate auf Rohstoffe u. a. sowie Zinsund Währungsderivate: 3 Mrd. Euro» Ausgenommen sind OTC-Derivatepositionen zur Absicherung von Risiken und solche, die innerhalb des Konzerns abgeschlossen wurden Folie 28

29 EMIR - Ausführungsgesetz EMIR-Ausführungsgesetz ist am 16. Februar 2013 in Kraft getreten» zusätzliche Einhaltungs- und Mitteilungspflichten für Nichtfinanzunternehmen» Prüfungspflicht des Risikomanagements von Unternehmen ab einem Absicherungsvolumen von 100 Mio. Euro (Nennwerte) oder mehr als 100 abgeschlossenen OTC-Derivaten» Ordnungswidrigkeiten, keine Straftaten Folie 29

30 EMIR ESMA-Papiere ESMA hat am 15. März 2013 technische Regulierungs- und Durchführungsstandards veröffentlicht ESMA hat am 20. März Questions and Answers zur Umsetzung von EMIR veröffentlicht Folie 30

31 Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit! SCHOLTKA & PARTNER Rechtsanwälte Partnerschaft von Rechtsanwälten Rechtsanwältin Solveig Hinsch Meinekestraße 4 D Berlin Tel: (49) Fax: (49) Internet: Folie 31

Anlage 2. Informationsblatt. zur Europäischen Derivateverordnung EMIR. (Stand 10. Juli 2013)

Anlage 2. Informationsblatt. zur Europäischen Derivateverordnung EMIR. (Stand 10. Juli 2013) Anlage 2 Informationsblatt zur Europäischen Derivateverordnung EMIR (Stand 10. Juli 2013) Seite 2 von 6 Die europäische Derivateverordnung EMIR Als Reaktion auf die Finanzkrise haben die G20-Staaten 2009

Mehr

Whitepaper. Der OTC-Derivatemarkt im Wandel. Regulatorische Einflüsse durch EMIR (European Market Infrastructure Regulation) und Dodd-Frank Act

Whitepaper. Der OTC-Derivatemarkt im Wandel. Regulatorische Einflüsse durch EMIR (European Market Infrastructure Regulation) und Dodd-Frank Act Whitepaper Der OTC-Derivatemarkt im Wandel Regulatorische Einflüsse durch EMIR (European Market Infrastructure Regulation) und Dodd-Frank Act Severn Consultancy GmbH, Hansa Haus, Berner Str. 74, 60437

Mehr

Order Execution Policy gemäß Markets in Financial Instruments Directive ( MiFID ) und 33a Wertpapierhandelsgesetz

Order Execution Policy gemäß Markets in Financial Instruments Directive ( MiFID ) und 33a Wertpapierhandelsgesetz Order Execution Policy gemäß Markets in Financial Instruments Directive ( MiFID ) und 33a Wertpapierhandelsgesetz 1. Vorwort Die ODDO SEYDLER BANK AG ist gem. EU Richtlinie Markets in Financial Instruments

Mehr

EMIR European Market Infrastructure Regulation Anforderungen an nicht-finanzielle Gegenparteien. Stand: Juli 2014

EMIR European Market Infrastructure Regulation Anforderungen an nicht-finanzielle Gegenparteien. Stand: Juli 2014 Anforderungen an nicht-finanzielle Gegenparteien Stand: Juli 2014 Überblick (1/2). Die EMIR-Verordnung beabsichtigt, die während der Finanzkrise erkannten (und zum Beispiel durch den Ausfall von Lehman

Mehr

Die Clearing-Pflicht und ihre Ausnahmen. EMIR-Workshop am 1. Dezember 2015 bei der BaFin in Frankfurt

Die Clearing-Pflicht und ihre Ausnahmen. EMIR-Workshop am 1. Dezember 2015 bei der BaFin in Frankfurt Die Clearing-Pflicht und ihre Ausnahmen EMIR-Workshop am 1. Dezember 2015 bei der BaFin in Frankfurt Inhaltsverzeichnis Überblick Clearingpflicht Exkurs: indirektes Clearing Intragruppenausnahme EMIR Workshop

Mehr

Whitepaper MiFID II MiFID II

Whitepaper MiFID II MiFID II Whitepaper MiFID II MiFID II Markets in Financial Instruments Directive Einleitung Die EU-Richtlinie MiFID (im Folgenden MIFID I) wurde im November 2007 eingeführt. Ins Leben gerufen wurde sie, um den

Mehr

SEMINAR. Großer Markt Kleine Unternehmen

SEMINAR. Großer Markt Kleine Unternehmen SEMINAR Großer Markt Kleine Unternehmen Regulierung (REMIT, MiFID II, EMIR & Co.) und Risikomanagement im Energiegroßhandel aus der Perspektive von KMU HINTERGRUND UND ZIELE Während den Energiegroßhandel

Mehr

Willkommen auf der Seite der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht

Willkommen auf der Seite der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht Willkommen auf der Seite der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht Sie sind hier: Startseite Daten & Dokumente Merkblätter Merkblatt Ausnahme für

Mehr

BDEW Bundesverband der Energie- und Wasserwirtschaft e.v.

BDEW Bundesverband der Energie- und Wasserwirtschaft e.v. REMIT, MiFID II, EMIR & Co. Übersicht der neuen Regelwerke Dr. Matthias Grote Fachgebietsleiter Stromhandel matthias.grote@bdew.de Autor der Präsentation 28.02.2012 www.bdew.de Seite 2 Entwicklung in der

Mehr

Regulierung der Derivatemärkte - ein Überblick - Dr. Stefan L. Pankoke

Regulierung der Derivatemärkte - ein Überblick - Dr. Stefan L. Pankoke Regulierung der Derivatemärkte - ein Überblick - Dr. Stefan L. Pankoke Internationaler Kontext G 20-Treffen Pittsburgh in 2009 OTC Derivatemärkte: Bis spätestens Ende 2012 sollen alle standardisierten

Mehr

Rohstoffderivate und andere OTC-Derivate

Rohstoffderivate und andere OTC-Derivate EMIR Frequently Asked Questions (Version 12/2013) Was bedeutet EMIR (European Market Infrastructure Regulation)? EMIR ist die Abkürzung für European Market Infrastructure Regulation und steht für die Verordnung

Mehr

New Member and Market Maker of CEGH Gas Exchange Spot & Futures Market:

New Member and Market Maker of CEGH Gas Exchange Spot & Futures Market: New Member and Market Maker of CEGH Gas Exchange Spot & Futures Market: MET International AG, Zug (Switzerland) On the 21 st January 2016 the management of Wiener Börse has decided to approve MET International

Mehr

EMIR Meldung von Collaterals und Valuations

EMIR Meldung von Collaterals und Valuations EMIR Meldung von Collaterals und Valuations Uwe Schwarz Inhalt Einleitung... 1 Valuations: Meldung der Marktwerte des Derivate Portfolios... 2 Collaterals: Meldung der Marktwerte der gestellten Sicherheiten...

Mehr

Die EU-Verordnung über EMIR European Markets Infrastructure Regulation

Die EU-Verordnung über EMIR European Markets Infrastructure Regulation Die EU-Verordnung über EMIR European Markets Infrastructure Regulation Die European Market Infrastructure Regulation kurz EMIR genannt, ist eine EU-Initiative zur Regulierung des außerbörslichen Handels

Mehr

Marktmissbrauchsverordnung für Teilnehmer am Markt für Emissionszertifikate. München, September 2016

Marktmissbrauchsverordnung für Teilnehmer am Markt für Emissionszertifikate. München, September 2016 Marktmissbrauchsverordnung für Teilnehmer am Markt für Emissionszertifikate München, September 2016 Marktmissbrauchsverordnung für Teilnehmer am Markt für Emissionszertifikate In Kraft treten MAR ( Market

Mehr

OTC-Derivate Clearing

OTC-Derivate Clearing OTC-Derivate Clearing Einordnung Ausgangslage Überblick Der Kollaps der Investmentbank Lehman Brothers in 2008 hätte fast zum Zusammenbruch des Banksystems geführt. Unter diesem Schock war die Politik

Mehr

EUROFORUM-Akademie Crashkurs Energierecht

EUROFORUM-Akademie Crashkurs Energierecht EUROFORUM-Akademie Crashkurs Energierecht Energiehandel und Energiesteuerrecht Rechtsanwältin Solveig Hinsch Hamburg, 30. Januar 2013 Folie 1 Gliederung I. Physischer und finanzieller Energiehandel II.

Mehr

MiFID R W G V / 2 0 0 6 1

MiFID R W G V / 2 0 0 6 1 Markets in Financial Instruments Directive (Richtlinie über Märkte für Finanzinstrumente) Referent: Ass. jur., Dipl.-BW (FH) Hermann-Josef Krämer Rheinisch- Westfälischer Genossenschaftsverband (RWGV)

Mehr

Da der Handel für die Fonds im ausgelagerten Portfoliomanagement erfolgt, finden Sie hier die Best Execution Policy des Asset Managers.

Da der Handel für die Fonds im ausgelagerten Portfoliomanagement erfolgt, finden Sie hier die Best Execution Policy des Asset Managers. Best Execution Policy Da der Handel für die Fonds im ausgelagerten Portfoliomanagement erfolgt, finden Sie hier die Best Execution Policy des Asset Managers. Kundeninformation zu den Ausführungsgrundsätzen

Mehr

Regularien-Dschungel Was kommt?

Regularien-Dschungel Was kommt? Regularien-Dschungel Was kommt? Jessica Buchmeier, Rechtsanwältin CAMPUS INSTITUT für Personalentwicklung und Finanzwirtschaft AG, 2016 Seite 1 Regularien-Dschungel Was kommt? Was ist passiert? Inhalt:

Mehr

Die neue Marktmissbrauchsverordnung

Die neue Marktmissbrauchsverordnung Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht Die neue Marktmissbrauchsverordnung (MAR) Änderungen bei der Ad-hoc Publizität Gliederung I. Ad-hoc-Publizität nach MAR II. MAR Level 2 - ESMA Technical

Mehr

European Market Infrastructure Regulation (EMIR) Derivatives Management Center

European Market Infrastructure Regulation (EMIR) Derivatives Management Center European Market Infrastructure Regulation (EMIR) Derivatives Management Center DIE SITUATION 2009 haben die G20 Staaten den Weg für eine verbindliche Clearing- und Reportingpflicht für standardisierte

Mehr

Mitteilung der Regierung der Bundesrepublik Deutschland an die Europäische Kommission vom 27. Juni 2014

Mitteilung der Regierung der Bundesrepublik Deutschland an die Europäische Kommission vom 27. Juni 2014 Mitteilung der Regierung der Bundesrepublik Deutschland an die Europäische Kommission vom 27. Juni 2014 Betr.: Gesetz zur Förderung und Regulierung einer Honorarberatung über Finanzinstrumente (Honoraranlageberatungsgesetz);

Mehr

Die MiFID-Novellierung und der OTC-Derivatehandel

Die MiFID-Novellierung und der OTC-Derivatehandel white paper #2 / 2014 - Februar 2014 All Eyes on Brussels Die MiFID-Novellierung und der OTC-Derivatehandel Martin Mildner Tags OTC Derivative Regulierung MiFID II MiFIR Trading Organized Trade Facility

Mehr

1 Abs. 1 a Satz 2 Nr. 1 a KWG definiert die Anlageberatung als die

1 Abs. 1 a Satz 2 Nr. 1 a KWG definiert die Anlageberatung als die Die gesetzliche Definition der Anlageberatung 1 Abs. 1 a Satz 2 Nr. 1 a KWG definiert die Anlageberatung als die Abgabe von persönlichen Empfehlungen an Kunden oder deren Vertreter, die sich auf Geschäfte

Mehr

Best Execution Policy

Best Execution Policy Best Execution Policy Best Execution Policy Stand: November 2013 Seite 1 von 7 INHALTSVERZEICHNIS: 1 ZIELSETZUNG... 3 2 GEWICHTUNG DER FAKTOREN... 3 2.1 BESTIMMUNG UND DEFINITION DER FAKTOREN... 3 2.2

Mehr

Erleichterter Zugang zum Markt MiFID II/MiFIR Regulierung zu MTF und OTF

Erleichterter Zugang zum Markt MiFID II/MiFIR Regulierung zu MTF und OTF Erleichterter Zugang zum Markt MiFID II/MiFIR Regulierung zu MTF und OTF Mag. Stephan Karas Markt- und Börseaufsicht Finanzmarktaufsicht ACI Businessevent Wien, 12. April 2016 Überblick Handelsplätze nach

Mehr

2. Öffentliches Bankrecht

2. Öffentliches Bankrecht 2. Öffentliches Bankrecht Kreditwesengesetz (KWG) ist wichtigste Rechtsgrundlage für die deutsche Kreditwirtschaft Ziele: Aufrechterhaltung der Ordnung im Bankwesen, Sicherung der Funktionsfähigkeit der

Mehr

ESMA-Konsultation zu MiFID II. Thema: Meldung von Geschäften Frankfurt am Main, 3. Juli 2014

ESMA-Konsultation zu MiFID II. Thema: Meldung von Geschäften Frankfurt am Main, 3. Juli 2014 ESMA-Konsultation zu MiFID II Thema: Meldung von Geschäften Frankfurt am Main, 3. Juli 2014 Rechtsquellen Level 1: Art. 26 MiFIR Level 2: Binding Technical Standards mit Verordnungscharakter D. Zeitz WA

Mehr

Informationsblatt über die Meldepflichten nach 9 des Wertpapierhandelsgesetzes (WpHG) für Finanzdienstleistungsinstitute (Stand: 1.

Informationsblatt über die Meldepflichten nach 9 des Wertpapierhandelsgesetzes (WpHG) für Finanzdienstleistungsinstitute (Stand: 1. B A We Bundesaufsichtsamt für den Wertpapierhandel Informationsblatt über die Meldepflichten nach 9 des Wertpapierhandelsgesetzes (WpHG) für Finanzdienstleistungsinstitute (Stand: 1. Februar 1998) Vorbemerkung

Mehr

Die Meldepflicht gemäß EMIR aus Sicht der Finanzmarktaufsicht. Wien, 23. Jänner 2014

Die Meldepflicht gemäß EMIR aus Sicht der Finanzmarktaufsicht. Wien, 23. Jänner 2014 Die Meldepflicht gemäß EMIR aus Sicht der Finanzmarktaufsicht Wien, 23. Jänner 2014 Agenda EMIR Hintergründe / Kernpunkte der Verordnung Anforderungen für nichtfinanzielle Gegenparteien EMIR Meldewesen

Mehr

Referentenentwurf für ein

Referentenentwurf für ein Referentenentwurf für ein Finanzmarktnovellierungsgesetz Gesetz zur Novellierung von Finanzmarktvorschriften aufgrund europäischer Rechtsakte (Finanzmarktnovellierungsgesetz - FimanoG) A. Problem und Ziel

Mehr

REMIT EMIR MiFID II Europäische Regulierungsanforderungen. Saarbrücken, 27. November 2013

REMIT EMIR MiFID II Europäische Regulierungsanforderungen. Saarbrücken, 27. November 2013 REMIT EMIR MiFID II Europäische Regulierungsanforderungen sicher gestalten Saarbrücken, 27. November 2013 Agenda A C1 CONEXUS Kurzporträt und Referenzen B Regulatorischer Rahmen ein kurzer Überblick C

Mehr

MiFID II & MiDIR Guideline

MiFID II & MiDIR Guideline MiFID II & MiDIR Guideline Version: 201603 2016 Cellent Finance Solutions GmbH 03.2016 Seite: 1 Zahlen und Fakten auf einen Blick Firmensitz: Geschäftsstellen: Branchenerfahrung: Umsatz: Anzahl Mitarbeiter:

Mehr

FinfraG Botschaft zum FinfraG verabschiedet

FinfraG Botschaft zum FinfraG verabschiedet FinfraG Botschaft zum FinfraG verabschiedet Matthias Hetmanczyk Inhaltsverzeichnis Ausgangslage... 1 Kritikpunkte der Vernehmlassung, die durch die Botschaft aufgegriffen wurden... 4 Kritikpunkte der Vernehmlassung,

Mehr

Kundeninformation EMIR (börsliche und außerbörsliche Derivate)

Kundeninformation EMIR (börsliche und außerbörsliche Derivate) Kundeninformation EMIR (börsliche und außerbörsliche Derivate) 1 Die europäische Derivateverordnung EMIR Die Europäische Union hat den politischen Auftrag der G20, Finanzderivate stärker als bisher zu

Mehr

Auf Finanzdienstleister kommt Neues zu

Auf Finanzdienstleister kommt Neues zu Ergänzung zum Merkblatt Finanzdienstleistungen Auf Finanzdienstleister kommt Neues zu Aktionsplan für Finanzdienstleistungen dieses Stichwort wird häufig zur Begründung von neuen Regelungen im Bereich

Mehr

Anhang. Anlage (zu 2 Abs. 1) Gebührenverzeichnis. Gliederung

Anhang. Anlage (zu 2 Abs. 1) Gebührenverzeichnis. Gliederung Anhang Anlage (zu 2 Abs. 1) Gebührenverzeichnis Gliederung 1. Amtshandlungen auf der Grundlage des Kreditwesengesetzes (KWG) 2. Amtshandlungen auf der Grundlage des Pfandbriefgesetzes (PfandBG) 3. Amtshandlungen

Mehr

EU- Panorama Provisionen und Offenlegung in Europa: Ein repräsentativer Querschnitt

EU- Panorama Provisionen und Offenlegung in Europa: Ein repräsentativer Querschnitt EU- Panorama Provisionen und Offenlegung in Europa: Ein repräsentativer Querschnitt Vortrag Wirtschaftskammer Wien Die Finanzdienstleister 11. November 2014 1. Teil: Was wird die MIFID II bringen? 2. Teil:

Mehr

Legende zur Marktübersicht Haftungsdächer

Legende zur Marktübersicht Haftungsdächer Legende zur Marktübersicht Haftungsdächer Depotbanken Hinter den Abkürzungen im Feld Depotbanken verbergen sich folgende Institute: AAB Augsburger Aktienbank CC Cortal Consors CD comdirekt DAB Direkt Anlage

Mehr

OTC-Handel mit nichtkotierten Aktien

OTC-Handel mit nichtkotierten Aktien OTC-Handel mit nichtkotierten Aktien Dissertationsprojekt UFSP Brown Bag Lunch 24. Februar 2015 Simon Bühler 2 1 Motivation Erscheinung, Funktionsweise und Bedeutung des OTC-Handels mit nichtkotierten

Mehr

Finanzmarktrichtlinie- Umsetzungsgesetz (FRUG) Überblick über die Änderungen. ORR Martin Neusüß

Finanzmarktrichtlinie- Umsetzungsgesetz (FRUG) Überblick über die Änderungen. ORR Martin Neusüß Finanzmarktrichtlinie- Umsetzungsgesetz (FRUG) Überblick über die Änderungen ORR Martin Neusüß Unterschiede ISD MiFID ISD (Mai 1993) Bedingungen für die Tätigkeit der Wertpapierfirmen MiFID (April 2004)

Mehr

"Alle standardisierten OTC-Derivate sollten an Börsen bzw. elektronischen Handelsplattformen gehandelt und spätestens

Alle standardisierten OTC-Derivate sollten an Börsen bzw. elektronischen Handelsplattformen gehandelt und spätestens Seite 1 G20 Summit Pittsburgh, 2009: 1. "Alle standardisierten OTC-Derivate sollten an Börsen bzw. elektronischen Handelsplattformen gehandelt und spätestens Ende 2012 über eine zentrale Gegenpartei abgewickelt

Mehr

ANHÄNGE. zur DELEGIERTEN VERORDNUNG DER KOMMISSION

ANHÄNGE. zur DELEGIERTEN VERORDNUNG DER KOMMISSION EUROPÄISCHE KOMMISSION Brüssel, den 8.6.2016 C(2016) 3337 final ANNEXES 1 to 2 ANHÄNGE zur DELEGIERTEN VERORDNUNG DER KOMMISSION zur Ergänzung der Richtlinie 2014/65/EU des Europäischen Parlaments und

Mehr

Auswirkungen von MiFID II und MiFIR auf den Handel mit Derivaten

Auswirkungen von MiFID II und MiFIR auf den Handel mit Derivaten Auswirkungen von MiFID II und MiFIR auf den Handel mit Derivaten Dr. Caroline Herkströter, Partner (Investment Funds / Regulatory) Jochen Vester, Associate (Financial Services, London / Frankfurt) Norton

Mehr

1 Spitzzeile Titel. Transparentere Märkte durch MiFID II. Kapital für Ihre Zukunft. Made in Germany

1 Spitzzeile Titel. Transparentere Märkte durch MiFID II. Kapital für Ihre Zukunft. Made in Germany 1 Spitzzeile Titel Transparentere Märkte durch MiFID II Kapital für Ihre Zukunft. Made in Germany 2 MiFID hat die Marktstruktur verändert MiFID beabsichtigte eine Harmonisierung der Rechtsvorschriften

Mehr

Transfer of Clearing Services:

Transfer of Clearing Services: Transfer of Clearing Services: Nordea Bank Finland Plc, Helsinki (Finland) Nordea Bank AB, Stockholm (Schweden) With effect of 01 January 2015, the management of Vienna Stock Exchange approved the transfer

Mehr

New Member of CEGH Gas Exchange Spot & Futures Market:

New Member of CEGH Gas Exchange Spot & Futures Market: New Member of CEGH Gas Exchange Spot & Futures Market: Axpo Trading AG On the 2 nd July 2015 the management of Wiener Börse has decided to approve Axpo Trading AG as member of CEGH Gas Exchange Spot and

Mehr

1 CRD IV Themenschwerpunkte. 2 Eigenkapitalstruktur. 3 Leverage Ratio. 4 Liquiditätskennzahlen. 5 Kontrahentenausfallrisiko.

1 CRD IV Themenschwerpunkte. 2 Eigenkapitalstruktur. 3 Leverage Ratio. 4 Liquiditätskennzahlen. 5 Kontrahentenausfallrisiko. Agenda 1 CRD IV Themenschwerpunkte 2 Eigenkapitalstruktur 3 Leverage Ratio 4 Liquiditätskennzahlen 5 Kontrahentenausfallrisiko 6 Verbriefung 7 Meldewesenmodernisierung www.q-perior.com Seite 1 Im Zuge

Mehr

Vollständigkeitserklärung. Muster. Prüfung nach 36 Abs. 1 Satz 1 Wertpapierhandelsgesetz (WpHG) für den Berichtszeitraum vom bis

Vollständigkeitserklärung. Muster. Prüfung nach 36 Abs. 1 Satz 1 Wertpapierhandelsgesetz (WpHG) für den Berichtszeitraum vom bis Vollständigkeitserklärung Ort, den An (Firmenstempel) Alle Rechte vorbehalten. Ohne Genehmigung des Verlages ist es nicht gestattet, die Vordrucke ganz oder teilweise nachzudrucken bzw. auf fotomechanischem

Mehr

New Member of CEGH Gas Exchange:

New Member of CEGH Gas Exchange: New Member of CEGH Gas Exchange: Eni Trading & Shipping S.p.A., (Italy) Eni Trading & Shipping S.p.A., Belgian Branch, (Belgium) The management of Vienna Stock Exchange approved Eni Trading & Shipping

Mehr

Infoblatt REMIT: Neue Meldepflichten für Energiehändler, EVUs, Großverbraucher und Anlagenbetreiber

Infoblatt REMIT: Neue Meldepflichten für Energiehändler, EVUs, Großverbraucher und Anlagenbetreiber Infoblatt REMIT: Neue Meldepflichten für Energiehändler, EVUs, Großverbraucher und Anlagenbetreiber Die Verordnung (EU) Nr. 1227/2011 über die Integrität und Transparenz des Energiegroßhandelsmarkts (REMIT)

Mehr

Preisliste der Clearingdienstleistungen

Preisliste der Clearingdienstleistungen Preisliste der Clearingdienstleistungen Börsengehandelte und außerbörslich gehandelte Derivate September 2014 Inhaltsverzeichnis Seite 1. Einführung 3 2. Preisgestaltung 3 3. Preisstruktur 4 3.1. Transaktionsbezogene

Mehr

Antrag auf ein Geschäftskonto

Antrag auf ein Geschäftskonto Antrag auf ein Geschäftskonto Starten Sie jetzt Die Eröffnung Ihres Alpari-Kontos ist ganz einfach. Vervollständigen Sie in drei Schritten Ihren Antrag und starten Sie in Kürze Ihren Handel mit Alpari.

Mehr

Regulierung des Derivatemarktes. Auswirkungen auf deutsche Unternehmen

Regulierung des Derivatemarktes. Auswirkungen auf deutsche Unternehmen Regulierung des Derivatemarktes durch EMIR Auswirkungen auf deutsche Unternehmen White Paper Nr. 56 Stand: 01. Februar 2013 Frank Wiesner, Heiko Christmann und Andreas Milke Einleitung Auf die bevorstehenden

Mehr

WAG 2007 - Best Execution Policy Dr. Klaus Strehle. Seminar für Bankrecht 10.3.2008

WAG 2007 - Best Execution Policy Dr. Klaus Strehle. Seminar für Bankrecht 10.3.2008 WAG 2007 - Best Execution Policy Dr. Klaus Strehle Seminar für Bankrecht 10.3.2008 Projekt MiFID in der Sparkasse Oberösterreich Start Sektorprojekt im November 2006 Gliederung in mehrere Arbeitsgruppen

Mehr

EMIR in a nutshell. von Stefan Heine, Marco Iezzi & Levent Özgelen

EMIR in a nutshell. von Stefan Heine, Marco Iezzi & Levent Özgelen von Stefan Heine, Marco Iezzi & Levent Özgelen In Folge der seit dem Jahr 2008 anhaltenden Finanz- und Staatsschuldenkrise, unter anderem ausgelöst durch den Zusammenbruch von Lehman Brothers, hatten sich

Mehr

MIFID und der Entwurf des WAG 2007. Dr. Ernst Brandl Brandl & Talos Rechtsanwälte

MIFID und der Entwurf des WAG 2007. Dr. Ernst Brandl Brandl & Talos Rechtsanwälte MIFID und der Entwurf des WAG 2007 Dr. Ernst Brandl Brandl & Talos Rechtsanwälte MIFID - Rechtsgrundlage und Ziel EG- RL 2004/39/EG und Durchführungsbestimmungen auf der Basis des 1999 erstellten Financial

Mehr

ANGABEN ZUR UMSATZSTEUER VAT DETAILS. Datum / Date 27.07.2009. Ort / Place. Leipzig. Dokumenten-Nummer / Document Number TP07

ANGABEN ZUR UMSATZSTEUER VAT DETAILS. Datum / Date 27.07.2009. Ort / Place. Leipzig. Dokumenten-Nummer / Document Number TP07 ANGABEN ZUR UMSATZSTEUER VAT DETAILS Datum / Date 27.07.2009 Ort / Place Dokumenten-Nummer / Document Number Leipzig TP07 Dokumentversion / Document Release 005 A. ALLGEMEINE ANGABEN / GENERAL INFORMATION

Mehr

EMIR und die Auswirkungen auf Schweizer Unternehmen mit Konzerngesellschaften in der EU

EMIR und die Auswirkungen auf Schweizer Unternehmen mit Konzerngesellschaften in der EU EMIR und die Auswirkungen auf Schweizer Unternehmen mit Konzerngesellschaften in der EU Was ist EMIR? EMIR steht für European Market Infrastructure Regulation mit dieser Regulierung wurde u.a. eine EU-weite

Mehr

2.1 Bestimmung und Definition der Faktoren 3 BEWERTUNG DER BROKER BZW. AUSFÜHRUNGSPLÄTZE

2.1 Bestimmung und Definition der Faktoren 3 BEWERTUNG DER BROKER BZW. AUSFÜHRUNGSPLÄTZE BEST EXECUTION POLICY DER WALLBERG INVEST S.A. INHALTSVERZEICHNIS: 1 ZIELSETZUNG 2 GEWICHTUNG DER FAKTOREN 2.1 Bestimmung und Definition der Faktoren 2.2 Gewichtung der Faktoren 3 BEWERTUNG DER BROKER

Mehr

Kapitalmarktrecht: KapMR

Kapitalmarktrecht: KapMR Beck-Texte im dtv 5783 Kapitalmarktrecht: KapMR Textausgabe mit Sachverzeichnis 1. Auflage Kapitalmarktrecht: KapMR schnell und portofrei erhältlich bei beck-shop.de DIE FACHBUCHHANDLUNG Thematische Gliederung:

Mehr

Diskussionsentwurf eines Gesetzes zur Vermeidung von Gefahren und Missbräuchen im Hochfrequenzhandel. Stellungnahme der Gruppe Deutsche Börse

Diskussionsentwurf eines Gesetzes zur Vermeidung von Gefahren und Missbräuchen im Hochfrequenzhandel. Stellungnahme der Gruppe Deutsche Börse Diskussionsentwurf eines Gesetzes zur Vermeidung von Gefahren und Missbräuchen im Hochfrequenzhandel Stellungnahme der Gruppe Deutsche Börse August 2012 1 1. Einleitung Die Gruppe Deutsche Börse (GDB)

Mehr

TEIL 1 PRAXISHANDBUCH

TEIL 1 PRAXISHANDBUCH Vorwort INHALT TEIL 1 PRAXISHANDBUCH Einleitung... 1 Die 4 Unternehmensformen... 1 MiFID-fit per 1. 11. 2007 ein Überblick... 2 Was ist ein Wertpapier?... 5 Definition von Wertpapieren gemäß WAG 2007...

Mehr

Flexible Mechanismen des Kioto- Protokolls

Flexible Mechanismen des Kioto- Protokolls Flexible Mechanismen des Kioto- Protokolls Unternehmerischer Handlungsbedarf vor dem Hintergrund des Handelns mit CO2 - Zertifikaten Thema : Emissionshandel und Ausblicke Bearbeitet von : Patrick Günther

Mehr

werden müssen. KernelementederG20-BeschlüssezurverschärftenRegulierungdesOTC-DerivatemarkteswerdendurchdieVerordnung

werden müssen. KernelementederG20-BeschlüssezurverschärftenRegulierungdesOTC-DerivatemarkteswerdendurchdieVerordnung Deutscher Bundestag Drucksache 17/11289 17. Wahlperiode 05. 11. 2012 Gesetzentwurf der Bundesregierung Entwurf eines Ausführungsgesetzes zur Verordnung (EU) Nr. 648/2012 über OTC-Derivate, zentrale Gegenparteien

Mehr

Copyright 2014 All rights reserved. Primärauktionen an der European Energy Exchange Marktzugänge für Anlagenbetreiber

Copyright 2014 All rights reserved. Primärauktionen an der European Energy Exchange Marktzugänge für Anlagenbetreiber Primärauktionen an der European Energy Exchange Marktzugänge für Anlagenbetreiber Überblick - Emissionshandels an der EEX EUA Spot- und Terminhandel seit Einführung des EU ETS (2005) Führende Auktionsplattform

Mehr

Ausführungsgrundsätze (Order Execution Policy)

Ausführungsgrundsätze (Order Execution Policy) Ausführungsgrundsätze (Order Execution Policy) State Street Bank GmbH und Zweigniederlassungen Gültig ab dem 11. November 2013 v 5.0 GENERAL Seite 1 von 8 State Street Bank GmbH INHALTSVERZEICHNIS 1 Einleitung

Mehr

Grüne Zertifikate und ADEV-Ökostrom

Grüne Zertifikate und ADEV-Ökostrom Grüne Zertifikate und ADEV-Ökostrom Von Eric Nussbaumer ADEV Ökostrom- was ist das? ADEV-Ökostrom authentic ist ein Grünes Zertifikat, welches die sozialen, ökologischen und wirtschaftlichen Mehrwerte

Mehr

Best Execution Policy (Ausführungsgrundsätze für Professionelle Kunden)

Best Execution Policy (Ausführungsgrundsätze für Professionelle Kunden) Best Execution Policy (Ausführungsgrundsätze für Professionelle Kunden) 1 Geltungsbereich der Policy Februar 2016 Die in der Best Execution Policy der North Channel Bank festgelegten Grundsätze der Auftragsausführung

Mehr

Director sdealings Eigengeschäfte von Führungskräften. Abschnitt V. des CP ESMA/2014/809 Abschnitt VIII. des CP ESMA/2014/808

Director sdealings Eigengeschäfte von Führungskräften. Abschnitt V. des CP ESMA/2014/809 Abschnitt VIII. des CP ESMA/2014/808 Director sdealings Eigengeschäfte von Führungskräften Abschnitt V. des CP ESMA/2014/809 Abschnitt VIII. des CP ESMA/2014/808 Übersicht 1. Abschnitt V. des CP ESMA/2014/808 2. Abschnitt VIII. des CP ESMA/2014/809

Mehr

MIFID II Best Execution. Regelungen zur bestmöglichen Ausführung von Kundenaufträgen

MIFID II Best Execution. Regelungen zur bestmöglichen Ausführung von Kundenaufträgen MIFID II Best Execution Regelungen zur bestmöglichen Ausführung von Kundenaufträgen Inhalt Regulatorische Vorgaben Art. 27 Abs. 1 MIFID II Art. 64 Delegierte Verordnung Veröffentlichungspflichten nach

Mehr

Börsengehandelte Finanzderivate

Börsengehandelte Finanzderivate Börsengehandelte Finanzderivate Bestand und Handel*, in in absoluten Zahlen, Zahlen, 1990 weltweit bis 20081990 bis 2008 Bill. US-Dollar 2.200 2.288,0 2.212,8 Handel 2.000 1.800 1.808,1 1.600 1.400 1.408,4

Mehr

EMIR und die Direktive neue Regeln für den Derivatehandel

EMIR und die Direktive neue Regeln für den Derivatehandel 1 EMIR und die Direktive neue Regeln für den Derivatehandel EMIR ist der Name einer EU-Verordnung, die ab 2013 neue Regeln für den Derivatehandel festlegt. Sie ist über den Finanzsektor hinaus für die

Mehr

Vorbereitet vom Arbeitskreis OTC-Derivate. Verabschiedet als Entwurf vom Hauptfachausschuss (HFA) am 26.02.2014.

Vorbereitet vom Arbeitskreis OTC-Derivate. Verabschiedet als Entwurf vom Hauptfachausschuss (HFA) am 26.02.2014. Entwurf eines IDW Positionspapiers Eignung von Systemen zur Sicherstellung der Einhaltung der Anforderungen i.s.v. 20 Abs. 1 Satz 1 WpHG bzw. EMIR durch nichtfinanzielle Gegenparteien (Stand: 31.03.2014)

Mehr

Whitepaper. MiFID II / MiFIR. Die Neuregelung des Anlegerschutzes und der Marktorganisation in Europa. _ Stand: Juni 2015

Whitepaper. MiFID II / MiFIR. Die Neuregelung des Anlegerschutzes und der Marktorganisation in Europa. _ Stand: Juni 2015 Whitepaper MiFID II / MiFIR Die Neuregelung des Anlegerschutzes und der Marktorganisation in Europa _ Stand: Juni 2015 ORO Services GmbH, Hansa Haus, Berner Str. 74, 60437 Frankfurt am Main, www.regupedia.de

Mehr

Umsetzung der European Market Infrastructure Regulation (EMIR)

Umsetzung der European Market Infrastructure Regulation (EMIR) www.lbb.de Umsetzung der European Market Infrastructure Regulation (EMIR) Agenda Anforderungen aus der European Market Infrastructure Regulation (EMIR) Status der LBB Angebot der LBB für ihre Kunden Ihre

Mehr

Merkblatt: Hinweise zu Finanzinstrumenten nach Å 1 Abs. 11 Satz 4 KWG (Derivate)

Merkblatt: Hinweise zu Finanzinstrumenten nach Å 1 Abs. 11 Satz 4 KWG (Derivate) 1 von 7 07.06.2012 09:40 Bundesanstalt fär Finanzdienstleistungsaufsicht Willkommen auf der Seite der Bundesanstalt fär Finanzdienstleistungsaufsicht Sie sind hier: Startseite Daten & Dokumente MerkblÅtter

Mehr

CUSTOMER INFORMATION 2014-11-10

CUSTOMER INFORMATION 2014-11-10 CUSTOMER INFORMATION 2014-11-10 Introduction of Trade Registration Services for Greek Power Futures Dear trading participants, On 1 December 2014, the European Energy Exchange (EEX) is introducing a new

Mehr

Regulierung ohne Ende

Regulierung ohne Ende Regulierung ohne Ende Neue aufsichtsrechtliche Anforderungen Ein praxisnaher Workshop für Vermögensverwalter und Anlageberater Aktuelle und zukünftige aufsichtsrechtliche Anforderungen Anwendung und Umsetzung

Mehr

Stellungnahme zu dem Entwurf eines Gesetzes zur Umsetzung der Richtlinie über Märkte für Finanzinstrumente und der Durchführungsrichtlinie der

Stellungnahme zu dem Entwurf eines Gesetzes zur Umsetzung der Richtlinie über Märkte für Finanzinstrumente und der Durchführungsrichtlinie der Stellungnahme zu dem Entwurf eines Gesetzes zur Umsetzung der Richtlinie über Märkte für Finanzinstrumente und der Durchführungsrichtlinie der Kommission (Finanzmarkt-Richtlinie-Umsetzungsgesetz) 11. Oktober

Mehr

Grundsätze zur bestmöglichen Ausführung von Handelsentscheidungen

Grundsätze zur bestmöglichen Ausführung von Handelsentscheidungen Grundsätze zur bestmöglichen Ausführung von Handelsentscheidungen 1. Einleitung Als Kapitalverwaltungsgesellschaft sind wir dem besten Interesse der von uns verwalteten Investmentvermögen sowie deren Anleger

Mehr

Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis Geleitwort... V Vorwort... VII Abkürzungsverzeichnis...XIX Literaturverzeichnis...

Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis Geleitwort... V Vorwort... VII Abkürzungsverzeichnis...XIX Literaturverzeichnis... Geleitwort... V Vorwort... VII Abkürzungsverzeichnis...XIX Literaturverzeichnis...XXI Einleitung... 1 A. Strom als Gegenstand von Handelsgeschäften... 13 I. Stromhandel... 14 II. Handelsteilnehmer... 16

Mehr

Trader-Ausbildung. Teil 1 Einleitender Teil

Trader-Ausbildung. Teil 1 Einleitender Teil Trader-Ausbildung Teil 1 Einleitender Teil Teil 1 - Einleitender Teil - Was ist "die Börse" (und wozu brauche ich das)? - Was kann ich an der Börse handeln? (Aktien, Zertifikate, Optionsscheine, CFDs)

Mehr

MITTEILUNG DER KOMMISSION AN DAS EUROPÄISCHE PARLAMENT UND DEN RAT. Verstärkte Marktaufsicht für das EU-Emissionshandelssystem

MITTEILUNG DER KOMMISSION AN DAS EUROPÄISCHE PARLAMENT UND DEN RAT. Verstärkte Marktaufsicht für das EU-Emissionshandelssystem DE DE DE EUROPÄISCHE KOMMISSION Brüssel, den 21.12.2010 KOM(2010) 796 endgültig MITTEILUNG DER KOMMISSION AN DAS EUROPÄISCHE PARLAMENT UND DEN RAT Verstärkte Marktaufsicht für das EU-Emissionshandelssystem

Mehr

Zu 2 Einsatz von Derivaten, Wertpapier-Darlehen und Pensionsgeschäften:

Zu 2 Einsatz von Derivaten, Wertpapier-Darlehen und Pensionsgeschäften: Begründung Verordnung über Risikomanagement und Risikomessung beim Einsatz von Derivaten, Wertpapier-Darlehen und Pensionsgeschäften in Investmentvermögen nach dem Kapitalanlagegesetzbuch (Derivateverordnung

Mehr

PRESSEMITTEILUNG. EEX steigert Volumen am Strom- Terminmarkt um 18 Prozent. Emissionsrechte. Agrarprodukte. Handelsergebnisse im August 2016

PRESSEMITTEILUNG. EEX steigert Volumen am Strom- Terminmarkt um 18 Prozent. Emissionsrechte. Agrarprodukte. Handelsergebnisse im August 2016 PRESSEMITTEILUNG Handelsergebnisse im August 2016 EEX steigert Volumen am Strom- Terminmarkt um 18 Prozent Leipzig, 1. September 2016. Im August 2016 hat die European Energy Exchange (EEX) am Strom-Terminmarkt

Mehr

ECC Clearing Information No. 41/2012

ECC Clearing Information No. 41/2012 ECC Clearing Information 2012-12-21 No. 41/2012 Anpassung des Margining für Emissionszertifikate aus Primärmarktauktionen Mit diesem Rundschreiben informiert die ECC über die Anpassung der Marginberechnung

Mehr

Coffee, you and MiFID 2 - Marktinfrastruktur

Coffee, you and MiFID 2 - Marktinfrastruktur Coffee, you and MiFID 2 - Marktinfrastruktur Jochen Kindermann Lennart Dahmen Frankfurt am Main, Dezember 2015 MiFID 2: Zeitstrahl der Umsetzung 19.12.2014 ESMA: FP+CP2(RTS/IST) published 22.05.2014 CP/DP:

Mehr

Finanzmathematik... was ist das?

Finanzmathematik... was ist das? Finanzmathematik... was ist das? The core of the subject matter of mathematical finance concerns questions of pricing of financial derivatives such as options and hedging covering oneself against all eventualities.

Mehr

CORRIGENDUM Annule et remplace le document COM(2011)652 final du 20/10/2011 Concerne la version allemande. Vorschlag für

CORRIGENDUM Annule et remplace le document COM(2011)652 final du 20/10/2011 Concerne la version allemande. Vorschlag für EUROPÄISCHE KOMMISSION Brüssel, den XXX [ ](2012) XXX draft 2011/0296 (COD) CORRIGENDUM Annule et remplace le document COM(2011)652 final du 20/10/2011 Concerne la version allemande. Vorschlag für VERORDNUNG

Mehr

Stellungnahme der. Baden-Württembergischen Wertpapierbörse (Börse Stuttgart) zum. Gesetzentwurf der Bundesregierung vom 14.9.2006

Stellungnahme der. Baden-Württembergischen Wertpapierbörse (Börse Stuttgart) zum. Gesetzentwurf der Bundesregierung vom 14.9.2006 Stellungnahme der Baden-Württembergischen Wertpapierbörse (Börse Stuttgart) zum Gesetzentwurf der Bundesregierung vom 14.9.2006 Entwurf eines Gesetzes zur Umsetzung der Richtlinie über Märkte für Finanzinstrumente

Mehr

IFRS fokussiert IASB veröffentlicht Änderungen zu Novation von Derivaten und Fortführung des Hedge Accounting

IFRS fokussiert IASB veröffentlicht Änderungen zu Novation von Derivaten und Fortführung des Hedge Accounting IFRS Centre of Excellence Juni 2013 IFRS fokussiert IASB veröffentlicht Änderungen zu Novation von Derivaten und Fortführung des Hedge Accounting Das Wichtigste in Kürze Die Novation von Derivaten führt

Mehr

Geplante Markttransparenzstelle: Markttransparenz und Marktüberwachung wo liegen die Grenzen des Erträglichen?

Geplante Markttransparenzstelle: Markttransparenz und Marktüberwachung wo liegen die Grenzen des Erträglichen? Geplante Markttransparenzstelle: Markttransparenz und Marktüberwachung wo liegen die Grenzen des Erträglichen? Stefan Judisch, CEO RWE Supply & Trading GmbH Parlamentarischer Abend EFET Deutschland Berlin,

Mehr

EMIR neue Pflichten für Handelsund Industrieunternehmen

EMIR neue Pflichten für Handelsund Industrieunternehmen EMIR neue Pflichten für Handelsund Industrieunternehmen von Marcel Aellen Die am 16. August 2012 in Kraft getretene EU- Verordnung EMIR (European Markets Infrastructure Regulation oder Verordnung über

Mehr

Systematische Internalisierung (SI) Workshop Marktinfrastruktur und Transparenz Frankfurt am Main,

Systematische Internalisierung (SI) Workshop Marktinfrastruktur und Transparenz Frankfurt am Main, Systematische Internalisierung (SI) Workshop Marktinfrastruktur und Transparenz Frankfurt am Main, 16.02.2017 Vortragsüberblick 1. Einführung 2. Auslegungsfragen zur SI-Eigenschaft 3. Auslegungsfragen

Mehr

Veräußerung von Emissionsberechtigungen in Deutschland

Veräußerung von Emissionsberechtigungen in Deutschland Veräußerung von Emissionsberechtigungen in Deutschland Monatsbericht September 2008 Berichtsmonat September 2008 Die KfW hat im Zeitraum vom 1. September 2008 bis zum 30. September 2008 3,95 Mio. EU-Emissionsberechtigungen

Mehr

Abkürzungsverzeichnis. Literaturverzeichnis. I. Einleitung 1

Abkürzungsverzeichnis. Literaturverzeichnis. I. Einleitung 1 Inhaltsübersicht Vorwort Abkürzungsverzeichnis Literaturverzeichnis Materialien- und Quellenverzeichnis XV XXI XXIX I. Einleitung 1 II. Erster Teil: Alternative Anlagen 3 A. Begriff der alternativen Anlagen

Mehr

Die Regulierung von Hedge-Fonds

Die Regulierung von Hedge-Fonds Sebastian Bednarz Die Regulierung von Hedge-Fonds Eine rechtsvergleichende Untersuchung der Regulierungsdiskussion in Deutschland, den USA und Großbritannien Verlag Dr. Kovac 2009 Inhaltsverzeichnis Kapitel

Mehr