Wenn der Magen brennt. Volker Stenz 06/2012

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Wenn der Magen brennt. Volker Stenz 06/2012"

Transkript

1 Wenn der Magen brennt Volker Stenz 06/2012

2 Magenbrennen Was ist das? Rückfluss von Mageninhalt in die Speiseröhre Symptome als Folge

3 Warum Magenbrennen? Ungenügender Verschluss der Speiseröhre gegen den Magen Mangelnde Selbstreinigung der Speiseröhre Druckerhöhung im Bauchraum Zwerchfellbruch Medikamente Nahrungsmittel (Alkohol) Nikotin Übergewicht

4 Wie häufig ist Magenbrennen? 20-30% der Bevölkerung Endoskopie normal (2/3) Entzündung (1/3) Barrett-Ösophagus (1%) Karzinom (0,1%) Häufigkeit Häufigkeit

5 Typische Symptome Sodbrennen Saures Aufstossen

6 Atypische Symptome Schmerzen in Brustkorb oder Oberbauch Heiserkeit Atembeschwerden Zahnschäden

7 Alarmsymptome Schluckstörung Gewichtsverlust Blutarmut

8 Schluckbehinderung Blutung Schleimhautumbau Tumorentstehung Welche Folgen hat Magenbrennen?

9 Engstellung durch Entzündung Langfristige Reizung Oft begleitende Störung (Bruch) Möglichkeit der Aufdehnung

10 Umformung der Speiseröhrenschleimhaut: Barrett-Ösophagus Chronischer Säurerückfluss Weitere Faktoren Erhöhtes Risiko für Tumorentstehung Regelmässige Kontrolluntersuchung

11 Tumor der Speiseröhre Oft spät erkannt Oft frühzeitig Metastasen Therapie schwierig und komplex Heilungschancen in Frühstadien gut

12 Was kann man tun? Untersuchungen (Endoskopie, Röntgen, Säuremessung) Allgemeinmassnahmen Medikamente Operation

13 Diagnostik

14 Untersuchungen wann und für wen? Endoskopie Alarmsymptome Alter Röntgen Spezialsituation Säuremessung Spezialsituation

15 Endoskopie Empfindlichste Methode Erkennt Entzündung, Hernie, Engstelle, Tumor Sedierung

16 Endoskopie

17 Säuremessung Mit Katheter durch die Nase Mit Sender in der Speiseröhre

18 Säuremessung

19 Röntgen Kontrastmittelschluck Computertomographie

20 Therapie

21 Lebensstiländerung Gewichtsreduktion Oberkörper hochlagern Keine späten Mahlzeiten Verzicht auf Nikotin, Alkohol

22 Medikamentöse Behandlung Säurebinder Säureblocker Förderung der Magenentleerung Funktion des Speiseröhrenschliessmuskel

23 Säurebinder Meist gelartige Substanzen Schnell wirksam Frei verkäuflich Kurze Wirkdauer Keine Heilung

24 Säureblocker Stark wirksam Heilung der Entzündung Gut verträglich Teilweise langsamer Wirkungseintritt H2-Blocker: Schnell wirksam, weniger stark wirksam

25 Ernährung Keine spezifische Ernährungsform Säuregehalt von Nahrungsmitteln gering Alkohol, Nikotin ungünstig Kleine Mahlzeiten Schokolade? Minze?

26 Zusammenfassung Häufiges Beschwerdebild Oft mit einfachen Mitteln oder Medikamenten zu beherrschen Spezielle Diagnostik für einen Teil der Patienten Komplikationen selten, aber teilweise gravierend Alarmsymptome

27 Und was gibt s noch?

28 Stadtspital Waid WAIDFORUM Publikumsvortrag Wenn der Magen brennt 13. Juni 2012 Gregor Buschta

29 Einleitung - Gastro-ösophageale Refluxkrankheit (GERD) ist eine der häufigsten gastrointestinalen Erkrankungen - 75 % der Ösophagus-Pathologie (- 30) % der Bevölkerung (davon gehen ca. 50 % zum Arzt) Klaiber, Metzger; Manual der laparoskopischen Chirurgie; Verlag Hans Huber, 2., vollständig überarbeitete und ergänzte Auflage Seite 2

30 Wie entsteht Reflux - ungenügender Verschluss-Mechanismus des unteren Ösophagussphinkter (Hiatushernie (75 %), Rauchen, Alkohol, Medikamente) - Übermässige Erhöhung des Druckes im Magen (grosse Mahlzeiten, Übergewicht, Schwangerschaft Flüssigkeitsansammlung im Magen) - verstärkte Säureproduktion des Magens - gestörte Schleimhautschutzbarriere im Ösophagus Seite 3

31 Symptome - Sodbrennen nach dem Essen oder im Liegen (brennender Schmerz hinter dem Brustbein) - Husten, Heiserkeit, asthmaähnliche Symptome (Magensaft in der Luftröhre) - bitterer Geschmack im Mund - Schluckbeschwerden - Brustschmerzen, Magenschmerzen (nicht brennend) - Regurgitation von Speiseresten - Zahnschmelzerosionen, chron. Sinusitis, Otitis media Seite 4

32 Konservative Therapie - Gewichtsreduktion - Alkohol- und Nikotinabstinenz - Kaffee, Schokolade, Fett meiden - Kaugummi - vermeiden von üppigen Mahlzeiten (vor allem vor dem zu Bett gehen) - vermeiden enger Kleider - Hochstellen des Kopfteiles des Bettes Seite 5

33 Konservative Therapie - Medikamente (Säureblocker), Therapie der Wahl - ca. 85 % Heilung in 8-12 Wochen - nach Absetzen der Medikamente ca. 50 % Rezidiv - erneute Symptome in < 3 Monaten: Langzeittherapie - erneute Symptome in > 3 Monaten: Bedarfstherapie - Ziel der Therapie: kleinste mögliche Dosis - Nebenwirkungen: Kopfschmerzen 10 %, Durchfall 5 %, Blähungen 5-10 %, Bauchschmerzen 5 %, Übelkeit, erhöhtes Risiko für Frakturen, Darminfektionen, verminderte Nährstoffaufnahme Seite 6

34 Indikationen zur Operation (Medikamentöse Therapie ist keine Heilung) - Nichtansprechen auf die medikamentöse Therapie - Medikamentenunverträglichkeit, Non Compliance - Rezidiv nach Absetzen der Therapie - Notwendigkeit einer Langzeittherapie - Regurgitation (Rückfluss von Speiseresten), nicht kontrollierbarer Volumenreflux - Auftreten von Komplikationen (Stenose, Barret-Ösophagus (10 %, davon 10 % Karzinom), Aspiration, rezidivierende Lungenentzündungen) Seite 7

35 Präoperative Abklärungen - Endoskopie (Erstdiagnose, Verlaufskontrolle) - 24h-pH-Metrie (Häufigkeit Reflux und Dauer Säureexposition ph < 4 in > 4.5 % der Messzeit) - NERD - Manometrie (zum Ausschluss einer Motilitätsstörung des Ösophagus) - Kontrastmittelschluck (Reflux, Hiatushernie) - Szintigrafie (Ausschluss Entleerungsstörung des Magens) - Magendarmpassage (Ausschluss Entleerungsstörung des Magens) Klaiber, Metzger; Manual der laparoskopischen Chirurgie; Verlag Hans Huber, 2., vollständig überarbeitete und ergänzte Auflage Seite 8

36 Präoperative Abklärungen Ziel der chirurgischen Behandlung: Insuffizienz des unteren Ösophagussphinkters zu korrigieren Klaiber, Metzger; Manual der laparoskopischen Chirurgie; Verlag Hans Huber, 2., vollständig überarbeitete und ergänzte Auflage Seite 9

37 Präoperative Abklärungen - Sprechstunde - Besprechung der Krankheit - Aufklärung über die Operation, Komplikationen - Besprechung des Ablaufs der Hospitalisation, Planung - Eintrittsuntersuchungen im Spital - Status - Thorax - EKG - Blutentnahme Seite 10

38 Anatomie Seite 11 Röntgen Thorax

39 Anatomie normal auffällig Seite 12

40 Anatomie Röntgen Thorax Zwerchfell Seite 13

41 Anatomie Zwerchfellbruch = Hiatushernie Seite 14

42 Zwerchfellbrüche Seite 15

43 Operation der Hiatushernie Seite 16

44 Operation der Hiatushernie Sobotta; Atlas der Anatomie des Menschen 2; Brust, Bauch, Becken, Untere Extremitäten, Haut; Urban & Schwarzenberg, 18. Auflage Seite 17

45 Operation der Hiatushernie Sobotta; Atlas der Anatomie des Menschen 2; Brust, Bauch, Becken, Untere Extremitäten, Haut; Urban & Schwarzenberg, 18. Auflage Seite 18

46 Operation der Hiatushernie Klaiber, Metzger; Manual der laparoskopischen Chirurgie; Verlag Hans Huber, 2., vollständig überarbeitete und ergänzte Auflage Seite 19

47 Operation der Hiatushernie Klaiber, Metzger; Manual der laparoskopischen Chirurgie; Verlag Hans Huber, 2., vollständig überarbeitete und ergänzte Auflage Seite 20

48 Operation der Hiatushernie Seite 21

49 Operation der Hiatushernie Seite 22

50 Operation der Hiatushernie Klaiber, Metzger; Manual der laparoskopischen Chirurgie; Verlag Hans Huber, 2., vollständig überarbeitete und ergänzte Auflage Seite 23

51 Operation der Hiatushernie Klaiber, Metzger; Manual der laparoskopischen Chirurgie; Verlag Hans Huber, 2., vollständig überarbeitete und ergänzte Auflage Seite 24

52 Operation der Hiatushernie Klaiber, Metzger; Manual der laparoskopischen Chirurgie; Verlag Hans Huber, 2., vollständig überarbeitete und ergänzte Auflage Seite 25

53 Operation der Hiatushernie Klaiber, Metzger; Manual der laparoskopischen Chirurgie; Verlag Hans Huber, 2., vollständig überarbeitete und ergänzte Auflage Seite 26

54 Operation der Hiatushernie Klaiber, Metzger; Manual der laparoskopischen Chirurgie; Verlag Hans Huber, 2., vollständig überarbeitete und ergänzte Auflage Seite 27

55 Operation der Hiatushernie Klaiber, Metzger; Manual der laparoskopischen Chirurgie; Verlag Hans Huber, 2., vollständig überarbeitete und ergänzte Auflage Seite 28

56 Operation der Hiatushernie (Film) Seite 29

57 Postoperativ - Heilungsrate % - 50 % Schluckbeschwerden in den ersten Wochen (keine Behandlung nötig, flüssig, Brei) - ev. Gewichtsverlust von wenigen kg Körpergewicht - 5 % Schluckbeschwerden über längere Zeit (endoskopische Dilatation nötig, Reoperation) - Gas-bloat -Syndrom (Gasbildung im Magen, Rülpsen nicht mehr möglich) - 30 % vermehrtes Völlegefühl nach dem Essen - 10 % häufigerer Wind- und Stuhlabgang Seite 30

58 Postoperativ - Hospitalisation 3-5 Tage - Säureblocker können sofort gestoppt werden - in den ersten Wochen teigige und faserige Speisen (Weissbrot, Rindfleisch) möglichst meiden - Arbeitsunfähigkeit von 14 Tagen reicht meistens aus Seite 31

59 Seite 32

60 Seite 33

61 Seite 34

62 Seite 35

63 Stadtspital Waid Vielen Dank für die Aufmerksamkeit Gregor Buschta

Die Refluxkrankheit. Sodbrennen, Aufstoßen, Schmerzen beim Schlucken. Dr. med. J. Erdmann, Praxis am Hogenkamp

Die Refluxkrankheit. Sodbrennen, Aufstoßen, Schmerzen beim Schlucken. Dr. med. J. Erdmann, Praxis am Hogenkamp Die Refluxkrankheit Sodbrennen, Aufstoßen, Schmerzen beim Schlucken Die Speiseröhre Die Speiseröhre (Ösophagus) ist ein ca. 20-30 cm langer Muskelschlauch, der Mundund Rachenraum mit dem Magen verbindet.

Mehr

Sodbrennen Aufstoßen Schmerzen beim Schlucken. Die Refluxkrankheit. Ein Ratgeber für Patienten

Sodbrennen Aufstoßen Schmerzen beim Schlucken. Die Refluxkrankheit. Ein Ratgeber für Patienten Sodbrennen Aufstoßen Schmerzen beim Schlucken Die Refluxkrankheit Ein Ratgeber für Patienten Inhalt Liebe Patientin, lieber Patient, Reflux. Wer ihn kennt, kann ihn besiegen. Sodbrennen, saures Aufstoßen,

Mehr

Sodbrennen und säurebedingte Magenbeschwerden

Sodbrennen und säurebedingte Magenbeschwerden Ratgeber für Patienten Sodbrennen und säurebedingte Magenbeschwerden Informationen zur Selbstmedikation Deutsche Gesellschaft zur Bekämpfung der Krankheiten von Magen, Darm und Leber sowie von Störungen

Mehr

Wie funktionieren Magen und Speiseröhre... Sehr geehrte Patientin, Sehr geehrter Patient! ...und was läuft bei der Refluxkrankheit falsch?

Wie funktionieren Magen und Speiseröhre... Sehr geehrte Patientin, Sehr geehrter Patient! ...und was läuft bei der Refluxkrankheit falsch? Sehr geehrte Patientin, Sehr geehrter Patient! Ihre Ärztin/Ihr Arzt hat Ihnen PARIET verordnet......ein modernes und effektives Medikament zur Heilung der Refluxkrankheit und zur schnellen Linderung deren

Mehr

wenn JA, welche: ; mg 1x täglich 2x täglich bei Bedarf Wurde Ihnen schon einma BoTox während einer Magenspiegelung in die Speiseröhre gespritzt?

wenn JA, welche: ; mg 1x täglich 2x täglich bei Bedarf Wurde Ihnen schon einma BoTox während einer Magenspiegelung in die Speiseröhre gespritzt? Patientenetikett Name, Vorname: Geb. Datum: Adresse: Sehr geehrter Patient, sehr geehrte Patientin, Viszeral-, Transplantations-, Thorax- und Gefäßchirurgie Department für Operative Medizin Liebigstraße

Mehr

Besser informiert über die Refluxkrankheit

Besser informiert über die Refluxkrankheit Patienteninformation Besser informiert über die Refluxkrankheit Die mit dem Regenbogen Stand der Information: September 2013 «Refluxkrankheit» Refluxkrankheit Die Refluxkrankheit ist eine häufige Erkrankung

Mehr

Rund um den Reflux. Heute geht es um: Szilveszter Pekardi Spital Wil, Gastroenterologie. Definition- Klassifikation (Montreal) Diagnostik

Rund um den Reflux. Heute geht es um: Szilveszter Pekardi Spital Wil, Gastroenterologie. Definition- Klassifikation (Montreal) Diagnostik Rund um den Reflux Szilveszter Pekardi Spital Wil, Gastroenterologie Heute geht es um: Definition- Klassifikation (Montreal) Diagnostik Anamnese (Symptomatik) Endoskopie ph- Metrie MII Mukosale MII Therapie

Mehr

Hiatushernie ( Zwerchfellbruch )

Hiatushernie ( Zwerchfellbruch ) Hiatushernie ( Zwerchfellbruch ) Das Zwerchfell ist eine Muskel-Sehnen-Platte, welche die Brusthöhle und die Bauchhöhle voneinander trennt. Dabei gibt es drei Öffnungen, durch welche die Aorta die Hohlvene

Mehr

Grundlagen der Medizinischen Klinik I + II. Dr. Friedrich Mittermayer Dr. Katharina Krzyzanowska

Grundlagen der Medizinischen Klinik I + II. Dr. Friedrich Mittermayer Dr. Katharina Krzyzanowska Grundlagen der Medizinischen Klinik I + II Dr. Friedrich Mittermayer Dr. Katharina Krzyzanowska 1 Magen Darmtrakt I. Teil 2 Ösophaguserkrankungen a) Dysphagie (Schluckstörung) b) Achalasie (Schlucklähmung)

Mehr

Patienteninformation. Was Sie über die Refluxkrankheit wissen sollten. Die mit dem Regenbogen

Patienteninformation. Was Sie über die Refluxkrankheit wissen sollten. Die mit dem Regenbogen Patienteninformation Was Sie über die Refluxkrankheit wissen sollten Die mit dem Regenbogen «Refluxkrankheit» Refluxkrankheit Magensäure am falschen Ort Beim Reflux fliesst Mageninhalt in die Speiseröhre

Mehr

Naturheilkunde -Definition

Naturheilkunde -Definition Dr. N. Sotoudeh Naturheilkunde -Definition Die Lehre von der Behandlung und Vorbeugung von Krankheiten unter Einsatz der natürlichen Umwelt entnommener und naturbelassener Heilmittel. Pschyrembel s Klinisches

Mehr

Freie Hansestadt Bremen. Gesundheitsamt. Gesundheit und Umwelt INFOTHEK ERNÄHRUNG. Refluxösophagitis

Freie Hansestadt Bremen. Gesundheitsamt. Gesundheit und Umwelt INFOTHEK ERNÄHRUNG. Refluxösophagitis Gesundheitsamt Freie Hansestadt Bremen Gesundheit und Umwelt INFOTHEK ERNÄHRUNG Refluxösophagitis Bei einer funktionellen Schwäche des Verschlussmechanismus im unteren Teil der Speiseröhre kann es, insbesondere

Mehr

nein ja Bitte beachten Sie außerdem: 1. Setzen Sie 1 Woche vor der Untersuchung die Magenmedikation ab (Esomeprazol, Omeprazol, Pantoprazol, o. a.).

nein ja Bitte beachten Sie außerdem: 1. Setzen Sie 1 Woche vor der Untersuchung die Magenmedikation ab (Esomeprazol, Omeprazol, Pantoprazol, o. a.). AM THEATER MVZ AM GRILLO- THEATER GMBH,, 45127 ESSEN Infoblatt - PH-Metrie mit dem Bravo-Monitoring System BriefAnrede wir haben, wie vorher besprochen, Ihnen ein hochmodernes Funksendesystem anvertraut,

Mehr

Maaloxan 25 mval Suspension/Maaloxan 25 mval Liquid/ Maaloxan 25 mval Kautablette/Maaloxan Soft Tabs

Maaloxan 25 mval Suspension/Maaloxan 25 mval Liquid/ Maaloxan 25 mval Kautablette/Maaloxan Soft Tabs Maaloxan 25 mval Suspension/Maaloxan 25 mval Liquid/ Maaloxan 25 mval Kautablette/Maaloxan Soft Tabs Anwendungsgebiete: Maaloxan 25 mval Liquid, Maaloxan Soft Tabs und Maaloxan Suspension: zur symptomatischen

Mehr

Magenbrennen? Kennen Sie das auch? Es brennt hinter dem Brustbein, z.b. nach bestimmten Mahlzeiten oder wenn Sie gestresst sind. Oder Sie spüren eine sauer oder salzig schmeckende Flüssigkeit im hinteren

Mehr

Patientinformation Gastroösphageale Refluxkrankheit

Patientinformation Gastroösphageale Refluxkrankheit Patientinformation Gastroösphageale Refluxkrankheit KH Barmherzige Schwestern Linz Abteilung für Allgemein und Viszeralchirurgie Vorstand: Prof. Dr. Klaus Emmanuel Dr. Oliver Owen Koch Dr. Klemens Rohregger

Mehr

Sodbrennen. Informationen für Patienten. Seite 1. Sodbrennen HEXAL AG

Sodbrennen. Informationen für Patienten. Seite 1. Sodbrennen HEXAL AG Informationen für Patienten Seite 1 Inhalt Grundwissen zu Speiseröhre und Magen Ursachen Folgen von chronischem Therapie Wann sollten Sie zum Arzt gehen? in der Schwangerschaft Seite 2 Grundwissen zu Speiseröhre

Mehr

Wohnort: Telefonnummer / Handy: Beruf: Versicherungsgeber:

Wohnort: Telefonnummer / Handy: Beruf: Versicherungsgeber: e-mail: sabine.walbrodt@osteopathie-walbrodt.de Tel: 06233 /496 0 495 Anamnesebogen Datum: Allgemeine Angaben: Name: Straße: Vorname: Postleitzahl: Wohnort: Telefonnummer / Handy: Beruf: Wie sind Sie versichert?

Mehr

Gunther Greiner Staatlich anerkannter Heilpraktiker Osteopathie - Ernährungsberatung - Entgiftungstherapie

Gunther Greiner Staatlich anerkannter Heilpraktiker Osteopathie - Ernährungsberatung - Entgiftungstherapie Anamnesebogen Gunther Greiner Bitte beantworten sie in Ruhe folgende Fragen, um unser gemeinsames Anamnesegespräch bestmöglich vorzubereiten. Danke. Ihre Daten unterliegen selbstverständlich der Schweigepflicht.

Mehr

Sodbrennen, saures Aufstossen, Schmerzen beim Schlucken?

Sodbrennen, saures Aufstossen, Schmerzen beim Schlucken? Sodbrennen, saures Aufstossen, Schmerzen beim Schlucken? Eine Informationsbroschüre zur Refluxkrankheit Inhalt Aufbau und Funktion der Speiseröhre 3 Refluxkrankheit was ist das eigentlich? 4 Refluxkrankheit:

Mehr

Lungenkrebs. Inhalt. (Bronchialkarzinom) Anatomie Definition Ätiologie Epidemiologie Symptome Diagnostik Therapie Prävention Prognose Statistik

Lungenkrebs. Inhalt. (Bronchialkarzinom) Anatomie Definition Ätiologie Epidemiologie Symptome Diagnostik Therapie Prävention Prognose Statistik Lungenkrebs (Bronchialkarzinom) Inhalt Inhalt Anatomie der Lunge Anatomie der Lunge Inhalt Definition: Bronchialkarzinom Bösartiger Tumor Unkontrollierte Zellteilung Zerstörung gesunder Zellen Entartung

Mehr

Diagnostik und Therapieoptionen

Diagnostik und Therapieoptionen Hiatushernien und gastroösophageale Refluxkrankheit: Diagnostik und Therapieoptionen Prof. Dr. med. Christoph A. Maurer Chirurgie FMH, spez. Viszeralchirurgie EBSQ Hepato-Pancreato-Biliary Surgery Fortbildungsveranstaltung

Mehr

DIE RADIODOKTOR-INFOMAPPE

DIE RADIODOKTOR-INFOMAPPE DIE RADIODOKTOR-INFOMAPPE Ein Service von: ORF A-1040 Wien, Argentinierstraße 30a Tel.: (01) 50101/18381 Fax: (01) 50101/18806 Homepage: http://oe1.orf.at Österreichische Apothekerkammer A-1091 Wien, Spitalgasse

Mehr

Screening bei Reflux: wann und wie?

Screening bei Reflux: wann und wie? Screening bei Reflux: wann und wie? Prof. Dr. med. Jan Borovicka Leitender Arzt / Stv. Chefarzt Klinik Gastroenterologie und Hepatologie Departement Innere Medizin Kantonsspital St. Gallen Der typische

Mehr

Fragebogen zur homöopathischen Behandlung

Fragebogen zur homöopathischen Behandlung Dr. med. Sigrun Imhäuser Fachärztin für Sprach-, Stimm- und kindliche Hörstörungen Fachärztin für Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde Homöopathie - Akupunktur Fragebogen zur homöopathischen Behandlung Ihre Personalien:

Mehr

Therapie von Lebererkrankungen. Ivo Graziadei Gastroenterologie & Hepatologie Medizinische Universität Innsbruck

Therapie von Lebererkrankungen. Ivo Graziadei Gastroenterologie & Hepatologie Medizinische Universität Innsbruck Therapie von Lebererkrankungen Ivo Graziadei Gastroenterologie & Hepatologie Medizinische Universität Innsbruck Virus Fett Alkohol Eisen/Kupfer Medikamente gesunde LEBER Akute Hepatitis Therapieziele Chronische

Mehr

Erkrankungen des Kolon

Erkrankungen des Kolon Erkrankungen des Kolon (Beispiele) Die wichtigsten Erkrankungen Tumore Hier unterscheiden wir zwischen gutartigen und bösartigen Tumoren. Zu den gutartigen Tumoren zählen wir: Polypen (falls ohne histologischem

Mehr

Frau Doktor, mir tut der Bauch so weh. Ein Überblick über häufige Erkrankungen des Magen-Darm- Traktes

Frau Doktor, mir tut der Bauch so weh. Ein Überblick über häufige Erkrankungen des Magen-Darm- Traktes Frau Doktor, mir tut der Bauch so weh Ein Überblick über häufige Erkrankungen des Magen-Darm- Traktes Zur Person Dr Marion Kara Internistin, Gastroenterologin Hanusch KH Wien Wahlarztordination Ernstbrunn

Mehr

INFORMATIONEN ZUR NACHSORGE VON ZAHNIMPLANTATEN

INFORMATIONEN ZUR NACHSORGE VON ZAHNIMPLANTATEN INFORMATIONEN ZUR NACHSORGE VON ZAHNIMPLANTATEN WORIN BESTEHT DIE NACHSORGE? Straumann-Implantate sind eine moderne Möglichkeit für Zahnersatz, wenn ein oder mehrere Zähne fehlen. Diese bekannte und hochwertige

Mehr

Hinweise. Kapitel 9 Abgrenzung und Symptomatik: Sodbrennen, saures Aufstoßen, Refluxkrankheit, Refluxösophagitis, Speiseröhrenentzündung

Hinweise. Kapitel 9 Abgrenzung und Symptomatik: Sodbrennen, saures Aufstoßen, Refluxkrankheit, Refluxösophagitis, Speiseröhrenentzündung Kapitel 9 Abgrenzung und Symptomatik: Sodbrennen, saures Aufstoßen, Refluxkrankheit, Refluxösophagitis, Speiseröhrenentzündung Hinweise Wurden Sie direkt von einer Suchmaschine (Google, Yahoo, Bing etc.)

Mehr

Subkutane spezifische Immuntherapie. Eine Information für Patienten

Subkutane spezifische Immuntherapie. Eine Information für Patienten Subkutane spezifische Immuntherapie Eine Information für Patienten Spezifische Immuntherapie Die Allergietestung durch Ihren Arzt hat ergeben, dass Sie (oder Ihr Kind) an einer Allergie leiden. Allergische

Mehr

Gastro-ösophageale Refluxkrankheit (GERD)

Gastro-ösophageale Refluxkrankheit (GERD) Ösophagus: Gastro-ösophageale Refluxkrankheit (GERD) Prof Dr. med. Radu Tutuian Leitender Arzt Gastroenterologie Universitätsklinik für Viszerale Chirurgie und Medizin (UVCM) Inselspital Bern radu.tutuian@insel.ch

Mehr

Wortschatz zum Thema: Gesundheit und Arztbesuch

Wortschatz zum Thema: Gesundheit und Arztbesuch 1 Wortschatz zum Thema: Gesundheit und Arztbesuch Rzeczowniki: der Arzt, die Ärzte die Ärztin, -nen der Zahnarzt, die Zahnärzte die Gesundheit die Krankheit, -en die Grippe das Fieber der Schnupfen der

Mehr

Symptomatik. Therapeutischer Stufenplan. Hiatushernie. Operationsindikation. Refluxkrankheit aus chirurgischer Sicht

Symptomatik. Therapeutischer Stufenplan. Hiatushernie. Operationsindikation. Refluxkrankheit aus chirurgischer Sicht 29.09.12 Entwicklung Chirurgische Klinik < 0,01 % Barrett-Karzinom 0,1 % 1% GERD Komplikationen Schwere Ösophagitis 2 3% Leichte Ösophagitis 5 7% Refluxbeschwerden NERD 30 % der Bevölkerung Dr. Michael

Mehr

Erkrankungen Ösophagus (Beispiele)

Erkrankungen Ösophagus (Beispiele) Erkrankungen Ösophagus (Beispiele) 1. Speiseröhrentumoren gutartige Tumore: z.b. Leiomyom bösartige Tumore (Krebs): z.b. Plattenepithel-Karzinom 2. mechanische Blockaden (Fremdkörper, Tumore usw.) 3. muskuläre

Mehr

Rektumprolaps - Wie weiter?

Rektumprolaps - Wie weiter? Rektumprolaps - Wie weiter? Anatomie Pascal Herzog, Oberarzt Chirurgie Erik Grossen, Leitender Arzt Chirurgie Definitionen Mukosaprolaps (= Analprolaps): Analhaut prolabiert ganz oder teilweise und kann

Mehr

Patienten-Fragebogen Mesologie und Naturheilkunde

Patienten-Fragebogen Mesologie und Naturheilkunde Patienten-Fragebogen Mesologie und Naturheilkunde Praxis Markhoff Königstr. 7 24837 Schleswig Liebe/r Patient/in, der vorliegende Fragebogen dient der ausführlichen und individuellen Betrachtung Ihrer

Mehr

Speiseröhre Erkrankungen II. Dr. Katalin Müllner

Speiseröhre Erkrankungen II. Dr. Katalin Müllner Speiseröhre Erkrankungen II. Dr. Katalin Müllner Ösophaguserkrankungen beim dem Vortrag schon! a) Dysphagie (Schluckstörung) b) Achalasie (Schlucklähmung) c) Divertikel d) Ösophagusvarizen e) Refluxösophagitis

Mehr

ANHANG NEBENWIRKUNGEN

ANHANG NEBENWIRKUNGEN ANHANG NEBENWIRKUNGEN Gegenüberstellung von Imatinib (400mg täglich) und Nilotinib (2x 300mg täglich) bei Patienten mit chronischer myeloischer Leukämie (CML) in erster chronischer Phase, die unter Behandlung

Mehr

Versorgungs- und Leistungsinhalte Gastroenterologie in Verbindung mit der Hausarztzentrierten Versorgung (HZV)

Versorgungs- und Leistungsinhalte Gastroenterologie in Verbindung mit der Hausarztzentrierten Versorgung (HZV) Anhang 3.1 zu Anlage 17 Versorgungs- und Leistungsinhalte Gastroenterologie in Verbindung mit der Hausarztzentrierten Versorgung (HZV) 1. Gastroenterologische Versorgung ggf. inkl. notwendiger Diagnostik

Mehr

Naturheilkundlicher Newsletter der Habichtswald-Klinik Kassel ISSN 1611-3624

Naturheilkundlicher Newsletter der Habichtswald-Klinik Kassel ISSN 1611-3624 Naturheilkundlicher Newsletter der Habichtswald-Klinik Kassel ISSN 1611-3624 Quizfrage: Welches ist die wichtigste Maßnahme bei Sodbrennen, die langfristig zu einer Linderung führt? a) Verzicht auf Kaffee

Mehr

Ratgeber für Patienten. Entzündungen

Ratgeber für Patienten. Entzündungen Ratgeber für Patienten Entzündungen (Gastritis) und Geschwüre des Magens und Zwölffingerdarms Deutsche Gesellschaft zur Bekämpfung der Krankheiten von Magen, Darm und Leber sowie von Störungen des Stoffwechsels

Mehr

Ösophaguskarzinom - welcher Patient soll operiert werden?

Ösophaguskarzinom - welcher Patient soll operiert werden? - welcher Patient soll operiert werden? Prof. Dr. M. Schäffer Klinik für Allgemein-, Viszeralund Thoraxchirurgie Häufigkeit des Ösophagus-Ca 1,5% aller Malignome; 5-Jahres-Überleben 15% (10/100 000/a)

Mehr

BLUTHOCHDRUCK UND NIERE

BLUTHOCHDRUCK UND NIERE BLUTHOCHDRUCK UND NIERE Hilfreiche Informationen zu Ihrer Nierengesundheit Bluthochdruck und Niere Die Nieren sind die Organe unseres Körpers, die den Blutdruck regeln. Der Blutdruck ist der Druck, der

Mehr

Was Sie über Gicht wissen sollten

Was Sie über Gicht wissen sollten Was Sie über Gicht wissen sollten Wichtige Aspekte zusammengefasst diese Seite bitte herausklappen. Die mit dem Regenbogen Patienteninformation Wichtig Was ist Gicht? Vieles können Sie selber tun, um Komplikationen

Mehr

Interdisziplinäres Adipositas-Zentrum Eschwege. Adipositas-Zentrum des Klinikums Werra-Meißner

Interdisziplinäres Adipositas-Zentrum Eschwege. Adipositas-Zentrum des Klinikums Werra-Meißner Interdisziplinäres Eschwege des Klinikums Werra-Meißner Wir stellen uns vor. Adipositas ist eine chronische Krankheit. Betroffene haben ein hohes Risiko, Begleiterkrankungen zu entwickeln. Ihre Lebensqualität

Mehr

Dr. med. Ioannis Pilavas, Patientenuniversität Essen, 7. April Chronische Erkrankungen der Bauchspeicheldrüse Stent oder Operation?

Dr. med. Ioannis Pilavas, Patientenuniversität Essen, 7. April Chronische Erkrankungen der Bauchspeicheldrüse Stent oder Operation? Dr. med. Ioannis Pilavas, Patientenuniversität Essen, 7. April 2015 Chronische Erkrankungen der Bauchspeicheldrüse Stent oder Operation? Häufigkeit der chronischen Pankreatitis (Bauchspeicheldrüsenentzündung)

Mehr

Universitätsklinik für Rheumatologie, Klinische Immunologie und Allergologie Trockene Augen und Schleimhäute Nützliche Informationen für Betroffene

Universitätsklinik für Rheumatologie, Klinische Immunologie und Allergologie Trockene Augen und Schleimhäute Nützliche Informationen für Betroffene Universitätsklinik für Rheumatologie, Klinische Immunologie und Allergologie Trockene Augen und Schleimhäute Nützliche Informationen für Betroffene Liebe Leserin, lieber Leser Viele Menschen leiden an

Mehr

Erhebungsbogen - Kohlenhydrat-Unverträglichkeit

Erhebungsbogen - Kohlenhydrat-Unverträglichkeit -1/6- Dr.med.Ulrich Kraft Facharzt für Kinder- und Jugendmedizin Ernährungsmedizin Buttlarstr.20, 36039 Fulda Tel. 0661-48 01 24 22 Fax 0661-48 01 24 24 Email: mein-kinderarzt@arcor.de www.ulrich-kraft.de

Mehr

Diagnostik und Therapie von Patienten mit akutem und chronischem Husten Leitlinie der Deutschen Gesellschaft für Pneumologie

Diagnostik und Therapie von Patienten mit akutem und chronischem Husten Leitlinie der Deutschen Gesellschaft für Pneumologie Diagnostik und Therapie von Patienten mit akutem und chronischem Husten Leitlinie der Deutschen Gesellschaft für Pneumologie Dr. M. Volker Kroll Internist, Facharzt für Lungen - und Bronchialheilkunde,

Mehr

Fragebogen für die homöopathische Anamnese

Fragebogen für die homöopathische Anamnese Praxis für Klassische Homöopathie Andreas Baranowski Bärbel Lehmann Stünzer Straße 5 04318 Leipzig Tel. 0341 5904919 (Bärbel Lehmann) 0341 2408116 (Andreas Baranowski) Fragebogen für die homöopathische

Mehr

SODBRENNEN? MA GENDRUCK?

SODBRENNEN? MA GENDRUCK? SODBRENNEN? MA GENDRUCK? Das einzigartige Wirkprinzip hilft beiden! GAVISCON DUAL bildet eine Schutzbarriere gegen saures Aufstoßen. Symptome bei Sodbrennen Die charakteristischen Anzeichen von Sodbrennen

Mehr

Diagnose und Therapie

Diagnose und Therapie Brustkrebs Diagnose und Therapie Seminar Untermarchtal 01 Wie entsteht Brustkrebs? Die gesunde weibliche Brustdrüse (Mamma) besteht aus Drüsengewebe, Fett und Bindegewebe. Das Drüsengewebe ist aus Drüsenläppchen

Mehr

Empfindliches Zahnfleisch was nun? Patienteninformation Verbreiterung von befestigtem Zahnfleisch

Empfindliches Zahnfleisch was nun? Patienteninformation Verbreiterung von befestigtem Zahnfleisch Empfindliches Zahnfleisch was nun? Patienteninformation Verbreiterung von befestigtem Zahnfleisch Was passiert, wenn Sie nicht genügend befestigtes Zahnfleisch haben? Das gesunde Zahnfleisch ist um die

Mehr

Ihre Personalien. Name: Wohnung: Alter: Tel.:

Ihre Personalien. Name: Wohnung: Alter: Tel.: 1 7 Ihre Personalien Name: Wohnung: Alter: Tel.: Hinweise zur homöopathischen Behandlung Für eine homöopathische Behandlung genügt es nicht, den Namen der Krankheit bzw. die Diagnose zu kennen. Wichtig

Mehr

Künstlicher Hüftgelenksersatz

Künstlicher Hüftgelenksersatz Künstlicher Hüftgelenksersatz Künstlicher Hüftgelenksersatz Was ist eine Hüftgelenk-Arthrose? Das Hüftgelenk ist eine bewegliche Verbindung zwischen dem Becken- und dem Oberschenkelknochen. Die am Gelenk

Mehr

HERNIEN- ZENTRUM HILFE BEI LEISTEN-, NABEL- UND BAUCHWANDHERNIEN

HERNIEN- ZENTRUM HILFE BEI LEISTEN-, NABEL- UND BAUCHWANDHERNIEN HERNIEN- ZENTRUM HILFE BEI LEISTEN-, NABEL- UND BAUCHWANDHERNIEN IHR KONTAKT ZU UNS HAT IHR NIEDERGELASSENER HAUS- ODER FACHARZT EINEN BAUCHWANDBRUCH FESTGE- STELLT UND IST EINE OPERATIVE BEHANDLUNG IM

Mehr

Beckenvenensyndrom (Pelvic Congestion Syndrome, PCS) chronische Unterleibsschmerzen bei Frauen; Sklerosierung (Verödung)

Beckenvenensyndrom (Pelvic Congestion Syndrome, PCS) chronische Unterleibsschmerzen bei Frauen; Sklerosierung (Verödung) Beckenvenensyndrom (Pelvic Congestion Syndrome, PCS) chronische Unterleibsschmerzen bei Frauen; Sklerosierung (Verödung) Schätzungen zufolge erleidet jede dritte Frau früher oder später chronische Unterleibsschmerzen.

Mehr

Was uns auf den Magen schlägt und was dagegen hilft

Was uns auf den Magen schlägt und was dagegen hilft Seite 1 von 5 I n f o r m a t i o n s m a t e r i a l v o m 0 4. 0 6. 2 0 1 5 Was uns auf den Magen schlägt und was dagegen hilft Sodbrennen, Magenkrämpfe, Übelkeit unser Magen ist ein sensibles Organ.

Mehr

Mammakarzinom Vorsorge und Diagnose

Mammakarzinom Vorsorge und Diagnose Mammakarzinom Vorsorge und Diagnose Übersicht 1. Was ist Brustkrebs? 2. Diagnose 3. Therapie Was ist Brustkrebs? Krebs-Häufigkeit bei Frauen Brust 26,4 % Dickdarm 15,9% Magen 4,8% Gebärmutterhals 3,3%

Mehr

Grenzen und Möglichkeiten der Psychiatrie

Grenzen und Möglichkeiten der Psychiatrie Dr. Thomas Glinz, Leitender Arzt, Klinik St. Urban 06. September 2013 Vignette Herr F., Jg. 74 bis 2006 3x in der Klinik Konsilium HPF Januar 2013 Gründe: vermehrtes starkes, hohes Schreien massive sexuelle

Mehr

Ayurveda. Hier bei IntegraMed haben Sie die Möglichkeit, folgende Behandlungen zu genießen:

Ayurveda. Hier bei IntegraMed haben Sie die Möglichkeit, folgende Behandlungen zu genießen: Ayurveda Ayurveda heißt übersetzt Wissen vom langen Leben. Es ist ein ganzheitliches medizinisches System, das in Indien entstanden ist und dessen Anwendungen dort sehr verbreitet sind. Der Mensch wird

Mehr

Schilddrüsenkrebs. Informationen für Betroffene und Angehörige. Schilddrüsenkrebs 1

Schilddrüsenkrebs. Informationen für Betroffene und Angehörige. Schilddrüsenkrebs 1 Schilddrüsenkrebs Informationen für Betroffene und Angehörige Schilddrüsenkrebs 1 Inhalt Die Schilddrüse Was ist Schilddrüsenkrebs? TSH Regulation des Schilddrüsenhormonspiegels Schilddrüsenkarzinom Möglichkeiten

Mehr

Sodbrennen-Operationen: kleine Schnitte mit großer Wirkung.

Sodbrennen-Operationen: kleine Schnitte mit großer Wirkung. Herz-Jesu-Krankenhaus Akademisches Lehrkrankenhaus der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster Sodbrennen-Operationen: kleine Schnitte mit großer Wirkung. Sodbrennen Sodbrennen kennt fast jeder. Meist

Mehr

Augenheilkunde Entzündungen Glaukom Konjunktivitis Sehschwächen Bewegungsapparat Arthrose I Arthritis Bandscheibenvorfall akut Epicondilitis Tennisarm I Golferarm Gelenkbeschwerden Hexenschuss I Lumbago

Mehr

Wie behandelt man Lungenhochdruck?

Wie behandelt man Lungenhochdruck? 3. Expertenforum Lungenhochdruck 27. November 2012 München Wie behandelt man Lungenhochdruck? - Leitliniengerechte Therapie - Claus Neurohr Medizinische Klinik und Poliklinik V Medizinische Klinik und

Mehr

1. Was sind Dorithricin Halstabletten und wofür werden sie angewendet?

1. Was sind Dorithricin Halstabletten und wofür werden sie angewendet? GEBRAUCHSINFORMATION: INFORMATION FÜR ANWENDER Dorithricin - Halstabletten Wirkstoffe: Tyrothricin, Benzalkoniumchlorid, Benzocain Lesen Sie die gesamte Packungsbeilage sorgfältig durch, bevor Sie mit

Mehr

Fragebogen zu Mundgeruch

Fragebogen zu Mundgeruch Fragebogen zu Mundgeruch Bitte ausdrucken und ausfüllen 01 ANGABEN ZUR PERSON Name, Vorname: 02 FRAGEN 02.1 Wie haben Sie bemerkt, dass Sie Mundgeruch haben? Körpersprache anderer Personen Es wurde mir

Mehr

DRG: Verschlüsseln leicht gemacht

DRG: Verschlüsseln leicht gemacht A. Zaiß (Hrsg.) DRG: Verschlüsseln leicht gemacht Deutsche Kodierrichtlinien mit Tipps, Hinweisen und Kommentierungen Mit Beiträgen von B. Busse, D. Dreizehnter, S. Hanser, F. Metzger und A. Rathgeber

Mehr

Sicherheitsuntersuchungen Curriculum Entwicklungspsychopharmakologie im Kindes- und Jugendalter am 25.09.2010

Sicherheitsuntersuchungen Curriculum Entwicklungspsychopharmakologie im Kindes- und Jugendalter am 25.09.2010 Curriculum Entwicklungspsychopharmakologie im Kindes- und Jugendalter am 25.09.2010 Dr. med. A. Schneider (Ulm) Sicherheitsuntersuchungen Wozu? Empfehlungen Praktisches Vorgehen Sicherheitsuntersuchungen

Mehr

Schillerstraße 2 68723 Oftersheim Tel.: (06202) 950 54 56 Fax: (06202) 950 54 60

Schillerstraße 2 68723 Oftersheim Tel.: (06202) 950 54 56 Fax: (06202) 950 54 60 Schillerstraße 2 68723 Oftersheim Tel.: (06202) 950 54 56 Fax: (06202) 950 54 60 Fragebogen Bitte schicken Sie diesen Fragebogen ausgefüllt baldmöglichst, jedoch bis spätestens 3 Tage vor Ihrem Behandlungstermin,

Mehr

Aufklärung IgG-/IgG4-Blutuntersuchung zur Abklärung von Nahrungsmittelunverträglichkeiten

Aufklärung IgG-/IgG4-Blutuntersuchung zur Abklärung von Nahrungsmittelunverträglichkeiten Aufklärung IgG-/IgG4-Blutuntersuchung zur Abklärung von Nahrungsmittelunverträglichkeiten Liebe Patientin, lieber Patient, aufgrund der bei Ihnen bestehenden Beschwerdesymptomatik besteht der Verdacht

Mehr

Anamnese Journal. Telefon... email... Größe (aktuell)... Gewicht (aktuell)... Familienstand... Kinder...

Anamnese Journal. Telefon... email... Größe (aktuell)... Gewicht (aktuell)... Familienstand... Kinder... Anamnese Journal Name Anschrift Telefon... email...... Geburtstag Größe (aktuell)... Gewicht (aktuell)...... Beruf Hobbies Familienstand... Kinder...... Krankenkasse / Zusatzversicherung Wie sind Sie auf

Mehr

OÄ. Dr. Barbara Dietze

OÄ. Dr. Barbara Dietze OÄ. Dr. Barbara Dietze www.echokurs.at Vorträge Welche Knochen sind betroffen? Oberschenkelhalsknochen Wirbelsäule 1 Knochenaufbau Was ist? Knochenmasse Mineralgehalt der Knochen veränderte Knochenmikroarchitektur

Mehr

Patienteninformation und Einwilligungserklärung

Patienteninformation und Einwilligungserklärung Patienteninformation und Einwilligungserklärung Wirksamkeit und Sicherheit von 90Y-Ibritumomab Tiuxetan bei Patienten mit rezidiviertem oder refraktärem Mantelzell-Lymphom nach autologer Stamzelltransplantation

Mehr

Patientenleitfaden für das Gespräch mit dem Arzt. Liebe Patientin, lieber Patient!

Patientenleitfaden für das Gespräch mit dem Arzt. Liebe Patientin, lieber Patient! Patientenleitfaden für das Gespräch mit dem Arzt Liebe Patientin, lieber Patient! Je besser Sie sich auf das Gespräch mit Ihrem Arzt vorbereiten, desto leichter wird es für sie/ihn sein, eine Diagnose

Mehr

Massnahme bei Schweinegrippe-Verdacht

Massnahme bei Schweinegrippe-Verdacht Massnahme bei Schweinegrippe-Verdacht Die pandemische Grippe (H1N1), bisher auch Schweinegrippe genannt, wird durch ein neuartiges Virus verursacht, das sich leicht von Mensch zu Mensch überträgt. Die

Mehr

INHALT DANKSAGUNGEN INHALT. Über dieses Buch ALLGEMEINE FRAGEN. Was ist eine Depression? Welche Symptome treten bei einer Depression auf?

INHALT DANKSAGUNGEN INHALT. Über dieses Buch ALLGEMEINE FRAGEN. Was ist eine Depression? Welche Symptome treten bei einer Depression auf? INHALT DANKSAGUNGEN INHALT Über dieses Buch ALLGEMEINE FRAGEN Was ist eine Depression? Welche Symptome treten bei einer Depression auf? Psychische Symptome Körperliche Symptome Psychomotorische Symptome

Mehr

Behandlung mit gerinnungshemmenden Substanzen Was bedeutet Blutgerinnung?

Behandlung mit gerinnungshemmenden Substanzen Was bedeutet Blutgerinnung? Behandlung mit gerinnungshemmenden Substanzen Was bedeutet Blutgerinnung? In unverletzten Blutgefäßen ist das Blut beim gesunden Menschen stets dünnflüssig und gerinnt nicht. Eine nach einer Verletzung

Mehr

PATIENTENINFORMATION: REFLUX-LARYNGITIS

PATIENTENINFORMATION: REFLUX-LARYNGITIS PATIENTENINFORMATION: REFLUX-LARYNGITIS Jeder fünfte Deutsche leidet unter der Refluxkrankheit, deren Hauptsymptom das Sodbrennen ist. Von dieser Erkrankung müssen wir die Reflux-Laryngitis unterscheiden.

Mehr

Ursache von Sodbrennen

Ursache von Sodbrennen WAS IST SODBRENNEN? Häufigkeit von Sodbrennen Bis zu 25 % der Bevölkerung in unseren Breiten geben an, immer wieder im Laufe eines Jahres Sodbrennen zu verspüren. Dabei haben 6 bis 27 % der Gesamtbevölkerung

Mehr

Angebote im Bereich Bauch- und Weichteilchirurgie am Bezirksspital Affoltern

Angebote im Bereich Bauch- und Weichteilchirurgie am Bezirksspital Affoltern Angebote im Bereich Bauch- und Weichteilchirurgie am Bezirksspital Affoltern Begriffserklärung: Minimal-invasive Chirurgie = Schlüsselloch-/Knopfloch-Chirurgie Die minimal-invasive Operationstechnik (auch

Mehr

Rauchen aufgeben Stop Smoking. Chronisches Nierenversagen. Chronic kidney disease chapter 7

Rauchen aufgeben Stop Smoking. Chronisches Nierenversagen. Chronic kidney disease chapter 7 Stop Smoking Chronisches Nierenversagen Chronic kidney disease chapter 7 Es ist nachgewiesen worden, dass Rauchen keine gesunde Gewohnheit ist. Die übliche Form ist heute das Zigarettenrauchen. Andere

Mehr

Gesundheitsfragebogen Dieser Fragebogen kann Ihnen helfen, sich selber zu beurteilen.

Gesundheitsfragebogen Dieser Fragebogen kann Ihnen helfen, sich selber zu beurteilen. Gesundheitsfragebogen Dieser Fragebogen kann Ihnen helfen, sich selber zu beurteilen. Haben Sie sich schon einmal gefragt, warum knapp 50% der Mitteleuropäer an Allergien und Hautkrankheiten leiden? Über

Mehr

Zu dieser Folie: Schulungsziel: TN kennen wesentliche diagnostische und therapeutische Maßnahmen bei Harnund Stuhlinkontinenz

Zu dieser Folie: Schulungsziel: TN kennen wesentliche diagnostische und therapeutische Maßnahmen bei Harnund Stuhlinkontinenz Schulungsziel: TN kennen wesentliche diagnostische und therapeutische Maßnahmen bei Harnund Stuhlinkontinenz Zielgruppe: Pflegefachkräfte Zeitrahmen: 90 Minuten Dokumente: Foliensatz 3 Relevante Kapitel:

Mehr

Chronischer Husten Was ist praxisrelevant?

Chronischer Husten Was ist praxisrelevant? Chronischer Husten Was ist praxisrelevant? Prof. Dr. Volker Stephan Sana Klinikum Lichtenberg, Klinik für Kinder- Jugendmedizin Präsentation unter: www.sana-kl.de/info/kkj ERS Task Force: The diagnosis

Mehr

Leistenbruch-Operation

Leistenbruch-Operation Leistenbruch-Operation Patienteninformation Foto: Nikolay Pozdeev, fotolia.de Informationen rund um den Leistenbruch Was ist ein Leistenbruch? Beim Leistenbruch (= Hernie) handelt es sich um eine Lücke

Mehr

Ratgeber für Patienten mit metabolischer Azidose. Metabolische Azidose. Informationen, Hintergründe und praktische Tipps TIPPS.

Ratgeber für Patienten mit metabolischer Azidose. Metabolische Azidose. Informationen, Hintergründe und praktische Tipps TIPPS. Ratgeber für Patienten mit metabolischer Azidose Metabolische Azidose Informationen, Hintergründe und praktische Tipps TIPPS Ein Service von a 4 6 8 10 12 14 Inhalt Inhalt Was ist eine metabolische Azidose?

Mehr

KLINIK FÜR GYNÄKOLOGIE

KLINIK FÜR GYNÄKOLOGIE DIE KLINIK FÜR GYNÄKOLOGIE KLINIK FÜR GYNÄKOLOGIE CHEFÄRZTIN FRAU DR. MED. U. TEICHMANN Chefärztin Frau Dr. med. U. Teichmann Die Klinik Seit 1962 ist die Gynäkologie u. Geburtshilfe eine selbständige

Mehr

Ösophagus: Anatomie und Physiologie

Ösophagus: Anatomie und Physiologie : Anatomie und Physiologie Aufgabe: Transport der Speise in den Magen Klinische Symptome: -Dysphagie ( Schluckstörung ) -Odynophagie ( schmerzhafter Schluckakt ) -Bluterbrechen (Hämatemesis) -Teerstuhl

Mehr

Kopf dicht? Nase zu? Husten?

Kopf dicht? Nase zu? Husten? Kopf dicht? Nase zu? Husten? Inhalt 2 Inhalt 2-3 Wunderwerk Atemwege 4-7 Kopf dicht, Nase zu, Husten was im Körper passiert 8-11 Wie hilft GeloMyrtol forte? 12-15 Wirksamkeit klinisch bestätigt 16-17 Wie

Mehr

DAS GEBÄRMUTTER MYOM WAS SIND MYOME DER GEBÄRMUTTER?

DAS GEBÄRMUTTER MYOM WAS SIND MYOME DER GEBÄRMUTTER? DAS GEBÄRMUTTER MYOM WAS SIND MYOME DER GEBÄRMUTTER? Myome sind gutartige Geschwülste, die von der Muskelschicht der Gebärmutter (Uterus) ausgehen, dem sogenannten Myometrium. Auch wenn häufi g der Begriff

Mehr

Morbus Crohn und Colitis ulcerosa: Aktuelle Therapiestandards

Morbus Crohn und Colitis ulcerosa: Aktuelle Therapiestandards Morbus Crohn und Colitis ulcerosa: Aktuelle Therapiestandards Dr. Michael Weidenhiller Gastroenterologie im Facharztzentrum, 93053 Regensburg www.gastroenterologie-regensburg.de Info@gifr.de Was ist ein

Mehr

Was tun bei Übergewicht?

Was tun bei Übergewicht? Informationsverstaltung des Tumorzentrum München mit der Bayerischen Krebsgesellschaft Ernährung und Komplementärmedizin 12. April 2014 Was tun bei Übergewicht? Hans Hauner Else Kröner-Fresenius-Zentrum

Mehr

Patienteninformation Elterninformation Kinderurologie Phimose. Qualitätsmanagement

Patienteninformation Elterninformation Kinderurologie Phimose. Qualitätsmanagement Wann spricht man von einer Phimose? Unter einer Phimose versteht man eine Verengung der Vorhaut, die ein normales Zurückstreifen unmöglich macht oder behindert. Eine vermutete Vorhautverengung gehört zu

Mehr

wir bitten Sie, den nachfolgenden Fragebogen (freiwillig) auszufüllen. Damit ist eine rasche Klärung

wir bitten Sie, den nachfolgenden Fragebogen (freiwillig) auszufüllen. Damit ist eine rasche Klärung Anmeldebogen Osteopathie-Praxis Blatt Sehr geehrte Patientin, sehr geehrter Patient, wir bitten Sie, den nachfolgenden Fragebogen (freiwillig) auszufüllen. Damit ist eine rasche Klärung Ihres Anliegens

Mehr

Morgens. hatte Sie noch. Migräne. Mit Migräne-Tagebuch. Bei Migräne. Gratis für Sie zum Mitnehmen.

Morgens. hatte Sie noch. Migräne. Mit Migräne-Tagebuch. Bei Migräne. Gratis für Sie zum Mitnehmen. Morgens hatte Sie noch Migräne Mit Migräne-Tagebuch Bei Migräne Gratis für Sie zum Mitnehmen. Definition der Migräne Migräne eine Volkskrankheit Was ist Migräne? Sie leiden unter Migräne mit akut starken

Mehr

Morbus Crohn. Patienteninformation. 1. Entstehung

Morbus Crohn. Patienteninformation. 1. Entstehung Morbus Crohn Patienteninformation 1. Entstehung Die genaue Ursache des M. Crohn ist bis heute nicht geklärt. Es wird vermutet, dass gleichzeitig mehrere Faktoren eine Rolle spielen. Da M. Crohn vermehrt

Mehr

PROLAKTINOM. Diana Ivan. Hyperprolaktinämie. 5. Süddeutscher Hypophysen- und Nebennierentag 09. April 2011. diana.ivan@endokrinologikum.

PROLAKTINOM. Diana Ivan. Hyperprolaktinämie. 5. Süddeutscher Hypophysen- und Nebennierentag 09. April 2011. diana.ivan@endokrinologikum. PROLAKTINOM Hyperprolaktinämie Diana Ivan 5. Süddeutscher Hypophysen- und Nebennierentag 09. April 2011 diana.ivan@endokrinologikum.com Anatomie der Hypophyse Chiasma opticum (Sehnervenkreuzung) Hypophyse

Mehr

bittermedizin Sodbrennen? Saurer Magen? Ein Ratgeber zur Selbstmedikation Arzneimittel-Vertriebs-GmbH

bittermedizin Sodbrennen? Saurer Magen? Ein Ratgeber zur Selbstmedikation Arzneimittel-Vertriebs-GmbH Sodbrennen? Saurer Magen? Ein Ratgeber zur Selbstmedikation Liebe Leserin, lieber Leser, Sodbrennen und säurebedingte Magenprobleme gehören zu den häufigsten Störungen im Bereich Magen, Darm und Verdauung.

Mehr