AD HOC MELDUNG. Tel Tel

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "AD HOC MELDUNG. Tel. +1-858-458-0900 Tel. +1-858-362-0365"

Transkript

1 Kontakt: Tom Baker Stefanie Bacher Medien/US-Investoren Europäische Investoren Tel Tel MacroPore Biosurgery gibt Geschäftsergebnisse des ersten Quartals 2004 bekannt: acht Quartale Umsatzwachstum in Folge San Diego, CA, 7. Mai MacroPore Biosurgery, Inc. (Frankfurt: XMP) (Reuters: MACP.DE) (Bloomberg: XMP) hat heute die Geschäftsergebnisse für das am 31. März 2004 beendete Quartal bekannt gegeben. Der Gesamtumsatz für das erste Quartal 2004 lag bei USD 2,35 Mio. gegenüber USD 1,93 Mio. im Vergleichszeitraum 2003, d.h. es wurde ein Wachstum von 22 % verzeichnet. Der Umsatz der Wirbelsäulen- und orthopädischen Implantat-Produkte, welche die HYDROSORB Produktfamilie umfassen, belief sich auf USD 1,65 Mio. gegenüber USD 0,99 Mio. für den gleichen Zeitraum 2003, d.h. es wurde ein Zuwachs von 66 % erzielt. Der Umsatz der bioresorbierbaren Folien (Thin Films), darunter SurgiWrap, belief sich auf USD 0,34 Mio. gegenüber USD 0,32 Mio. im Vergleichszeitraum 2003, was einem Zuwachs von 6 % entspricht. Die CMF-Produkte (Cranio-Maxillo-Facial) trugen zum Umsatz USD 0,27 Mio. aus einem Backup-Liefervertrag bei, der im September 2002 abgeschlossen wurde, als die Produktlinie an Medtronic Inc. verkauft wurde. MacroPore Biosurgery erwartet keine zukünftigen Umsätze im Rahmen dieses Vertrags. Die Forschungserträge aus einer Forschungsbeihilfe des National Institutes of Health (NIH) beliefen sich insgesamt auf USD Der Umsatzwachstum für das erste Quartal 2004 gegenüber dem ersten Quartal 2003 war primär das Ergebnis fortgesetzter Marktdurchdringung mit den Produkten für den Bereich Wirbelsäule und Orthopädie sowie des Prelaunches eines neuen Systems innerhalb des HYDROSORB Produktportfolios. Historisch gesehen ist das erste Quartal des Unternehmens das schwächste im Jahr, was zum Teil in den Lagerhaltungsmustern von Medtronic Sofamor Danek begründet liegt. Aus diesem Grund ist das erste Quartal kein genauer Indikator der vorhergesagten Geschäftsergebnisse von MacroPore Biosurgery für den Rest des Jahres. Der Nettogewinn für das erste Quartal 2004 betrug USD 1,49 Mio. nach einem Einmalgewinn von USD 5,0 Mio. in Verbindung mit dem Abschluss der Faster Resorbing Polymer Studie, ein Meilenstein im Rahmen des im Jahre 2002 abgeschlossenen CMF Produktlinien- Verkaufsvertrages mit Medtronic, Inc. Der Nettoverlust vor dem Einmalgewinn betrug USD 3,51 Mio. gegenüber einem Nettoverlust von USD 3,28 Mio. für den Vergleichszeitraum 2003, wie aus der nachstehenden Tabelle ersichtlich ist. 1 1 Der bereinigte Nettogewinn (-verlust) erscheint uns ein brauchbares Maß, mit dem Investoren die operative Leistung zum Vorjahr auswerten und vergleichen können, unbeeinflusst der im ersten Quartal 2004 eingegangenen, hohen Einmalzahlung.

2 Für die drei Monate mit Ende vom: 31. März März 2003 Nettogewinn (-verlust) GAAP: USD USD ( ) Minus: Gewinn aus dem Verkauf von Anlagen, verbundene Partei ( ) --- Bereinigter Nettogewinn (-verlust) USD ( ) USD ( ) Die Gesamtaufwendungen für Forschung und Entwicklung im ersten Quartal 2004 beliefen sich auf USD 2,51. Mio gegenüber USD 2,15 Mio. im Vergleichszeitraum im Vorjahr, was einen Zuwachs von 17 % darstellt. Innerhalb des regenerativen Zelltechnologieprogramms wurden die Aufwendungen für Forschung und Entwicklung auf USD 1,464 Mio. im ersten Quartal 2004 gegenüber USD 0,836 Mio. im gleichen Zeitraum im Vorjahr erhöht, was einem Anstieg von 75 % entspricht. Der Anstieg ist hauptsächlich auf Aufwendungen in Verbindung mit dem Engineering des regenerativen Zelltechnologie-Systems des Unternehmens sowie einer Erweiterung der präklinischen Studien über Herz- und Gefäßerkrankungen zurückzuführen. MacroPore Biosurgery schloss das erste Quartal 2004 mit flüssigen Mitteln und kurzfristigen Finanzanlagen in Höhe von USD 15,13 Mio. ab. Weitere für 2004 erwartete Einnahmen umfassen den Eingang einer Zahlung in Höhe von USD 1,0 bis 2,0 Mio. von Medtronic, Inc. für den Abschluss der Übertragung des Herstellungs-Know-how im Rahmen des Verkaufs der CMF-Produkte sowie einen Forschungszuschuss von NIH in Höhe von USD für Phase- II-Forschungsarbeiten. Eine weitere Zahlung in Höhe von USD 7,0 Mio. könnte im zweiten Quartal 2004 eingehen, wenn der beabsichtigte Verkauf der bioresorbierbaren Thin-Film (Folien)-Produktlinie abgeschlossen wird. Wir sind mit der Geschäftsleistung des Unternehmens und den Fortschritten im Bereich Forschung und Entwicklung im ersten Quartal 2004 äußerst zufrieden, so Christopher J. Calhoun, President und Chief Executive Officer von MacroPore Biosurgery. Die Tatsache, dass wir in diesem Quartal nicht-operative Rentabilität erzielt haben, ist ein guter Beweis für unsere Fähigkeit, aus unseren innovativen Technologieplattformen Nutzen zu ziehen, indem wir Non- Core-Anwendungen abstoßen und somit in unsere meistversprechenden Produktlinien investieren können. Weiterhin haben wir gegenüber dem Vergleichszeitraum im Vorjahr bei gleichbleibenden Betriebskosten das achte Quartal in Folge ein Umsatzwachstum verbucht. Für den Rest des Jahres rechnen wir mit weiteren Fortschritten im regenerativen Zelltechnologieprogramm, während wir gleichzeitig bemüht sind, unsere Cash-Position durch Umsatzsteigerungen, Erhalt von Meilensteinzahlungen, Forschungszuschüsse und potentielle Unternehmenspartnerschaften zu stärken.

3 Telefonkonferenz MacroPore Biosurgery wird heute um 16:30 Uhr (CEST) bzw. 10:30 Uhr EDT (Eastern Daylight Time) in einer Telefonkonferenz auf die Ergebnisse des ersten Quartals 2004 eingehen. Die Konferenz wird live im Internet auf der IR-Seite unter übertragen, steht 60 Minuten nach Beendigung des Calls auf gleicher Webseite zur Verfügung und wird als Aufzeichnung für 24 Stunden telefonisch unter der Nummer +49 (0) (PIN: #) abrufbar sein. Über MacroPore Biosurgery, Inc. MacroPore Biosurgery (Frankfurt: XMP) ist auf die Erforschung, Entwicklung und Vermarktung von Technologien in der regenerativen Medizin spezialisiert. Das Unternehmen hat zwei Technologieplattformen bioresorbierbare Technologie und regenerative Zelltechnologie. Die chirurgischen Knochenfixierungsimplantate von MacroPore Biosurgery, die auf unserer bioresorbierbaren Technologie basieren und zu den jüngsten Weiterentwicklungen auf dem Gebiet der Medizin für Wirbelsäule und Orthopädie zählen, werden von MacroPore Biosurgery hergestellt und von Medtronic Sofamor Danek exklusiv vertrieben. Im Rahmen seines regenerativen Zelltechnologieprogramms entwickelt MacroPore Biosurgery gegenwärtig ein System zur Isolierung von autologen, homologen regenerativen Zellen. Gleichzeitig entwickelt das Unternehmen durch interne Forschung das wissenschaftliche Know-how zur Unterstützung der klinischen Verwendung dieser Zellen. Das am weitesten entwickelte Forschungs- und Entwicklungsprogramm zielt auf die Reparatur von kardiovaskulärem Gewebe ab, das durch einen Herzinfarkt geschädigt wurde. Zu den weiteren Anwendungen, die vom Unternehmen erforscht werden, gehören Knochenreparatur, Bandscheibenregeneration sowie kosmetische und rekonstruktive Chirurgie. Nähere Informationen zum Unternehmen sind im Internet unter abrufbar. Risikohinweis bezüglich zukunftsgerichteter Aussagen Diese Pressemitteilung enthält zukunftsgerichtete Aussagen bezüglich Ereignisse und Trends, die sich auf die zukünftigen Betriebsergebnisse und Finanzposition von MacroPore Biosurgery auswirken können. Solche Aussagen unterliegen Risiken und Ungewissheiten, die zur Folge haben könnten, dass die tatsächlichen Ergebnisse und Finanzposition von MacroPore wesentlich von denjenigen abweichen, die in diesen zukunftsgerichteten Aussagen angenommen werden, einschließlich unserer begrenzten Betriebsgeschichte, Nettobetriebsverluste, High-Risk-Strategie und Erwartungen von Medtronic. Diese und andere Risiken und Ungewissheiten werden in unserem Jahresbericht 2003, Form 10-K, für das am 31. Dezember 2003 beendete Geschäftsjahr (unter der Überschrift Risikofaktoren ) beschrieben, welcher auf unserer Website eingesehen werden kann. MacroPore Biosurgery ist nicht verpflichtet, Änderungen der zukunftsgerichteten Angaben zu veröffentlichen, um Ereignisse, Trends oder Umstände nach dem Datum, an dem sie gemacht wurden, zu reflektieren.

4 MACROPORE BIOSURGERY, INC. CONSOLIDATED CONDENSED BALANCE SHEETS (IN U.S. DOLLARS) As of March 31, As of December 31, (Unaudited) Assets Current assets: Cash and cash equivalents $ 3,371,000 $ 2,820,000 Short-term investments, available-for-sale 11,762,000 11,448,000 Accounts receivable, net of allowance for doubtful accounts of $52,000 and $62,000 in 2004 and 2003, respectively 1,001,000 1,291,000 Inventories 856, ,000 Other current assets 551, ,000 Total current assets 17,541,000 16,916,000 Property and equipment, net 3,765,000 3,822,000 Other assets 293, ,000 Intangibles, net 2,324,000 2,392,000 Goodwill 4,627,000 4,627,000 Total assets $ 28,550,000 $ 28,089,000 Liabilities and Stockholders Equity Current liabilities: Accounts payable and accrued expenses $ 2,475,000 $ 3,767,000 Current portion of long-term obligations 847, ,000 Total current liabilities 3,322,000 4,484,000 Deferred gain on sale of assets, related party 7,388,000 7,539,000 Long-term obligations, less current portion 1,445,000 1,157,000 Total liabilities 12,155,000 13,180,000 Stockholders equity: Preferred stock, $0.001 par value; 5,000,000 shares authorized; -0- shares issued and outstanding in 2004 and 2003 Common stock, $0.001 par value; 95,000,000 shares authorized; 16,787,018 and 16,777,644 shares issued and 13,917,834 and 14,195,062 shares outstanding in 2004 and 2003, respectively 17,000 17,000 Additional paid-in capital 74,709,000 74,698,000 Unearned compensation (48,000) (109,000) Accumulated deficit (47,895,000) (49,385,000) Treasury stock, at cost (10,405,000) (9,362,000) Treasury stock receivable (976,000) Accumulated other comprehensive income 17,000 26,000 Total stockholders equity 16,395,000 14,909,000 Total liabilities and stockholders equity $ 28,550,000 $ 28,089,000

5 MACROPORE BIOSURGERY, INC. CONSOLIDATED CONDENSED STATEMENTS OF OPERATIONS AND COMPREHENSIVE INCOME (LOSS) (IN U.S. DOLLARS) For the Three Months Ended March 31, (Unaudited) (Unaudited) Revenues: Sales to related party $ 1,921,000 $ 1,606,000 Sales to third parties 341, ,000 Research services 90,000 2,352,000 1,929,000 Cost of revenues: Cost of revenues (including stock based compensation expense of $2,000 and $3,000 for the three months ended March 31, 2004 and 2003, respectively) 877, ,000 Inventory provision 242,000 Gross profit 1,233,000 1,290,000 Operating expenses: Research and development, excluding stock based compensation expense of -0- and $19,000 for the three months ended March 31, 2004 and 2003, respectively 2,507,000 2,151,000 Sales and marketing, excluding stock based compensation expense of $11,000 and $18,000 for the three months ended March 31, 2004 and 2003, respectively 958,000 1,295,000 General and administrative, excluding stock based compensation expense of $35,000 and $176,000 for the three months ended March 31, 2004 and 2003, respectively 1,226,000 1,048,000 Stock based compensation (excluding cost of revenues stock based compensation) 46, ,000 Total operating expenses 4,737,000 4,707,000 Other income (expense): Gain on the sale of assets, related party 5,000,000 Interest income 55, ,000 Interest and other expenses, net (61,000) (5,000) Net income (loss) 1,490,000 (3,280,000) Other comprehensive income (loss) - unrealized holding (loss) gain (9,000) (41,000) Comprehensive income (loss) $ 1,481,000 $ (3,321,000) Net income (loss) per common share: Basic $ 0.11 $ (0.23) Diluted $ 0.10 $ (0.23) Weighted average common shares: Basic 13,943,269 14,524,608 Diluted 14,734,455 14,524,608

KNORR VENTURE CAPITAL GROUP, INC. FINANCIAL STATEMENTS ********************************************* DECEMBER 31, 2003

KNORR VENTURE CAPITAL GROUP, INC. FINANCIAL STATEMENTS ********************************************* DECEMBER 31, 2003 KNORR VENTURE CAPITAL GROUP, INC. FINANCIAL STATEMENTS ********************************************* DECEMBER 31, 2003 Claude Todoroff CPA, Inc. Certified Public Accountant 4707 Scott St. - Torrance, Ca.

Mehr

KNORR VENTURE CAPITAL GROUP, INC. FINANCIAL STATEMENTS *********

KNORR VENTURE CAPITAL GROUP, INC. FINANCIAL STATEMENTS ********* FINANCIAL STATEMENTS ********* DECEMBER 31, 2006 1 Claude Todoroff CPA, Inc. Certified Public Accountant 4707 Scott St. - Torrance, Ca. 90503-5345 - (310) 316-1405. Fax (310) 540-0782 Knorr Venture Capital

Mehr

StorageTek berichtet erneut eine Steigerung von Umsatz und Gewinn im dritten Quartal 2003

StorageTek berichtet erneut eine Steigerung von Umsatz und Gewinn im dritten Quartal 2003 StorageTek berichtet erneut eine Steigerung von Umsatz und Gewinn im dritten Quartal 2003 Eschborn, 22. Oktober 2003 - StorageTek, der Experte für Storage Services und Solutions, gab am 21. Oktober 2003

Mehr

- PRESSEINFORMATION -

- PRESSEINFORMATION - - PRESSEINFORMATION - Kontakt: Katharina Manok Rofin-Sinar 040-73363-256 ROFIN-SINAR GIBT REKORDERGEBNISSE FÜR DAS 4. QUARTAL UND DAS GESCHÄFTSJAHR 2007 BEKANNT AKTIENSPLIT UND AKTIENRÜCKKAUFPROGRAMM GENEHMIGT

Mehr

Financial Intelligence

Financial Intelligence Financial Intelligence Financial Literacy Dr. Thomas Ernst, Hewlett-Packard GmbH Welche Unternehmenskennzahlen gibt es? Was bedeuten sie? Wie kommen sie zustande? Wie hängen sie zusammen? Welche Rolle

Mehr

Actelion gibt Finanzergebnisse für das erste Quartal 2010 bekannt

Actelion gibt Finanzergebnisse für das erste Quartal 2010 bekannt Page 1 of 6 Medienmitteilung 22. April 2010 Actelion gibt Finanzergebnisse für das erste Quartal 2010 bekannt Nettoumsatz bei CHF 501,7 Millionen Produktumsatz von CHF 449,8 Millionen, ein Anstieg um 20

Mehr

Director of Global Communications +1.315.434.1122 +41.43.366.5511

Director of Global Communications +1.315.434.1122 +41.43.366.5511 Corporate Contact European Contact Betty Ann Kram Bernhard Schweizer Director of Global Communications sensus pr GmbH +1.315.434.1122 +41.43.366.5511 BettyAnn.Kram@inficon.com bschweizer@sensus.ch INFICON

Mehr

Veränderung Vorjahreszeitraum Change

Veränderung Vorjahreszeitraum Change 6 - Monatszeitraum 2005 6 - Months Report 2005 01.01.2005 30.06.2005 Hyrican Informationssysteme AG ISIN DE0006004500 WKN 600 450 PC Systeme Notebooks Workstations Multimedia Peripherie Hyrican Informationssysteme

Mehr

INFICON ERZIELT REKORDRESULTATE FÜR DAS VIERTE QUARTAL UND DAS GESCHÄFTSJAHR 2007

INFICON ERZIELT REKORDRESULTATE FÜR DAS VIERTE QUARTAL UND DAS GESCHÄFTSJAHR 2007 Corporate Contact European Contact Betty Ann Kram Bernhard Schweizer Director of Global Communications sensus pr GmbH +1.315.434.1122 +41.43.366.5511 BettyAnn.Kram@inficon.com bschweizer@sensus.ch INFICON

Mehr

INFICON GIBT RESULTATE DES VIERTEN QUARTALS UND DES GESCHÄFTSJAHRES 2005 BEKANNT

INFICON GIBT RESULTATE DES VIERTEN QUARTALS UND DES GESCHÄFTSJAHRES 2005 BEKANNT Corporate Contact European Contact Betty Ann Kram Bernhard Schweizer Director of Corporate Communications sensus pr GmbH and Investor Relations +41.43.366.5511 +1.315.434.1122 bschweizer@sensus.ch BettyAnn.Kram@inficon.com

Mehr

Financial Intelligence

Financial Intelligence Financial Intelligence Financial Literacy Dr. Thomas Ernst, Hewlett-Packard GmbH Welche Unternehmenskennzahlen gibt es? Was bedeuten sie? Wie kommen sie zustande? Wie hängen sie zusammen? Welche Rolle

Mehr

ERGEBNIS DES ERSTEN QUARTALS 2007 VON INFICON Rekordumsatz im ersten Quartal von USD 57.8 Mio. Nettogewinn steigt um 42% auf USD 6.8 Mio.

ERGEBNIS DES ERSTEN QUARTALS 2007 VON INFICON Rekordumsatz im ersten Quartal von USD 57.8 Mio. Nettogewinn steigt um 42% auf USD 6.8 Mio. Corporate Contact European Contact Betty Ann Kram Bernhard Schweizer Director of Global Communications sensus pr GmbH +1.315.434.1122 +41.43.366.5511 BettyAnn.Kram@inficon.com bschweizer@sensus.ch ERGEBNIS

Mehr

Umsatz von USD 21,02 Mio. verglichen mit USD 20,07 Mio. im vierten Quartal 2012

Umsatz von USD 21,02 Mio. verglichen mit USD 20,07 Mio. im vierten Quartal 2012 AKTIONÄRSBRIEF RESULTATE ERSTES QUARTAL 2013 Sehr geehrte Aktionärinnen und Aktionäre LifeWatch freut sich über positive Resultate im ersten Quartal 2013. Das Unternehmen verzeichnet im Vergleich zum vierten

Mehr

Bericht I. Quartal 2002/

Bericht I. Quartal 2002/ Bericht I. Quartal 22/23 1.7. - 3.9.22 Beim Auftragseingang ist die seit über 18 Monaten zu beobachtende Tendenz der industriellen Abnehmer, immer nur den kurzfristigen Bedarf zu ordern, weiterhin zu spüren.

Mehr

2012 7 Balance Sheet 2011 (in T ) 2012 (in T ) Intangible assets 1,307 1,213 Tangible assets 10,722 11,298 Financial assets 128 129 Fixed assets 12,157 12,640 Inventories 34,900 33,037 Receivables

Mehr

Halbjahresabschluss der net mobile AG

Halbjahresabschluss der net mobile AG Halbjahresabschluss der net mobile AG für das 1. Halbjahr 1. Oktober 2005-31.März 2006 Geschäftsjahr 2005/2006 net mobile AG Zollhof 17 40221 Düsseldorf net mobile AG wächst im ersten Halbjahr um 71,5

Mehr

QUARTALSBERICHT 1/99 QUARTERLY SURVEY 1/99

QUARTALSBERICHT 1/99 QUARTERLY SURVEY 1/99 1 99 QUARTALSBERICHT 1/99 QUARTERLY SURVEY 1/99 Auf einen Blick (At a glance) Unternehmensdaten im Überblick in T (key figures in T) 1. QUARTAL (1ST QUARTER) 31.03.99 STEIGERUNG % 31.03.98 INCREASE % UMSATZERLÖSE

Mehr

Hyrican Informationssysteme AG

Hyrican Informationssysteme AG 9 - Monatszeitraum 2005 9 - Months Report 2005 01.01.2005 30.09.2005 Hyrican Informationssysteme AG ISIN DE0006004500 WKN 600 450 PC Systeme Notebooks Workstations Multimedia Peripherie Hyrican Informationssysteme

Mehr

Carsten Berkau: Bilanzen Aufgaben zu Kapitel 6

Carsten Berkau: Bilanzen Aufgaben zu Kapitel 6 Aufgabe QR-6.1: Aufstellen eines Jahresabschlusses nach IAS 1 (Exercise on Presentation of Financial Statements along IAS 1) Betrachten Sie eine Event Management Agentur EXHIBIT Ltd. in Shanghai. Sie hat

Mehr

Beispiel-Unternehmen. Company example

Beispiel-Unternehmen. Company example 1 Beispiel-Unternehmen Company example Beispiel-Unternehmen 1.1 Bilanz Bilanz der Beispiel-AG (in Mio. I) GJ VJ Anlagevermçgen Immaterielle Vermçgensgegenstände 5.887 5.068 Sachanlagevermçgen 25.032 22.087

Mehr

GoYellow Quartalsbericht

GoYellow Quartalsbericht GoYellow Quartalsbericht 3. Quartal 2007 KENNZAHLEN KEY FIGURES 30.09.2007 30.09.2006 in T in T Umsatz Net revenues 10.165 2.048 Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen / EBITDA * Earnings before

Mehr

Rechnungswesen Prüfung (30 Minuten - 10 Punkte)

Rechnungswesen Prüfung (30 Minuten - 10 Punkte) Rechnungswesen Prüfung (30 Minuten - 10 Punkte) 1/4 - Aktiva Programmelement Verfahrensmethode Zeit Punkte Aktiva Füllen Sie die Leerstellen aus 5' 1.5 Die Aktiven zeigen die Herkunft der Vermögensgegenstände

Mehr

Inhaltsübersicht. Vorwort 18 1 Beispiel-Unternehmen 21 1.1 Bilanz 22 1.2 Gewinn- und Verlustrechnung 26 1.3 Weitere Angaben 28

Inhaltsübersicht. Vorwort 18 1 Beispiel-Unternehmen 21 1.1 Bilanz 22 1.2 Gewinn- und Verlustrechnung 26 1.3 Weitere Angaben 28 Inhaltsübersicht Vorwort 18 1 Beispiel-Unternehmen 21 1.1 Bilanz 22 1.2 Gewinn- und Verlustrechnung 26 1.3 Weitere Angaben 28 2 Kennzahlen zur Vermögenslage 35 2.1 Anlagenintensität 36 2.2 Sachanlagenintensität

Mehr

QIAGEN REPORTS FIRST QUARTER RESULTS

QIAGEN REPORTS FIRST QUARTER RESULTS FOR IMMEDIATE RELEASE Contact: Peer M. Schatz Noonan/Russo Communications, Inc. Chief Financial Officer (212) 696-4455 QIAGEN N.V. Barbara Lindheim (investor) ext. 237 +49 2103 892 702 Renee Solano (media)

Mehr

===!" IFRS historische Zahlen. Finale Version. Deutsche Telekom

===! IFRS historische Zahlen. Finale Version. Deutsche Telekom IFRS historische Zahlen. Finale Version. Deutsche Telekom Weiterhin finden Sie auf der IR-website www.telekom.de/investor-relations: * dieses Dokument als.pdf und im excel-format * den IR Finanzkalender

Mehr

KUKA Aktiengesellschaft Finanzergebnisse Q2/15 05. August 2015

KUKA Aktiengesellschaft Finanzergebnisse Q2/15 05. August 2015 Finanzergebnisse Q2/15 05. August 2015 Hightlights H1/15 1 Rekord Auftragseingang und Wachstum geht weiter 1.477,4 Mio. Umsatz (+52,5%) ohne Swisslog +20,1% 1.439,9 Mio. Auftragseingang (+21,4%) ohne Swisslog

Mehr

P R E S S E M I T T E I L U N G

P R E S S E M I T T E I L U N G P R E S S E M I T T E I L U N G CBRE GROUP, INC. MELDET UMSATZWACHSTUM VON 26% FÜR 2014 UND 25% FÜR DAS VIERTE QUARTAL 2014 - Bereinigter Gewinn je Aktie steigt 2014 um 17 Prozent; oder um 31 Prozent exklusive

Mehr

- PRESSEINFORMATION -

- PRESSEINFORMATION - - PRESSEINFORMATION - Kontakt: Katharina Manok ROFIN-SINAR 040-73363-4256 ROFIN-SINAR GIBT SEHR GUTE ERGEBNISSE FÜR DAS DRITTE QUARTAL DES GESCHÄFTSJAHRES 2015 BEKANNT Gewinn pro Aktie steigt gegenüber

Mehr

SBWL Controlling im Sommersemester 2013 Probeklausur zu Value Based Management

SBWL Controlling im Sommersemester 2013 Probeklausur zu Value Based Management SBWL Controlling im Sommersemester 2013 Probeklausur zu Value Based Management Name: Vorname: _Matrikel-Nr.: Studienrichtung: Semester: Allgemeine Hinweise zu allen Aufgaben: Prüfen Sie, ob Ihre Klausurangabe

Mehr

AC-Service erwartet für 1999 gedämpftes Umsatzwachstum. Fokussierung auf IT-Dienstleistungen mit jüngsten Akquisitionen fortgesetzt.

AC-Service erwartet für 1999 gedämpftes Umsatzwachstum. Fokussierung auf IT-Dienstleistungen mit jüngsten Akquisitionen fortgesetzt. AC-Service erwartet für 1999 gedämpftes Umsatzwachstum. Fokussierung auf IT-Dienstleistungen mit jüngsten Akquisitionen fortgesetzt. Quartalsbericht 3/99 AC-Service AG Sehr geehrte Aktionärinnen, sehr

Mehr

- PRESSEINFORMATION -

- PRESSEINFORMATION - - PRESSEINFORMATION - Kontakt: Katharina Manok ROFIN-SINAR 040-733-63-4256 ROFIN GIBT STARKES ERGEBNIS FÜR DAS ZWEITE QUARTAL DES GESCHÄFTSJAHRES 2015 BEKANNT Gewinn pro Aktie im Vergleich zum Vorjahresquartal

Mehr

Aktionärsbrief Ergebnisse des ersten Halbjahrs 2014

Aktionärsbrief Ergebnisse des ersten Halbjahrs 2014 Aktionärsbrief Ergebnisse des ersten Halbjahrs 2014 Sehr geehrte Aktionärinnen und Aktionäre von LifeWatch Das erste LifeWatch-Halbjahr auf einen Blick Volumenwachstum gegenüber Vorjahr von mehr als 13%

Mehr

Soziale Abgaben und Aufwendungen für Altersversorgung und A054. Soziale Abgaben und Aufwendungen für Altersversorgung und A056

Soziale Abgaben und Aufwendungen für Altersversorgung und A054. Soziale Abgaben und Aufwendungen für Altersversorgung und A056 Gewinn- und Verlustrechnung der Banken - Profit and loss account of banks Liste der Variablen - List of Variables Codes Beschreibung Description A000 Aufwendungen insgesamt Total charges A010 Zinsaufwendungen

Mehr

Audi Investor and Analyst Day 2011 Axel Strotbek

Audi Investor and Analyst Day 2011 Axel Strotbek Audi Investor and Analyst Day 2011 Axel Strotbek Member of the Board of Management, Finance and Organization Economic development of key sales regions 2007 to [GDP in % compared with previous year] USA

Mehr

Six-month Financial Statements of net mobile AG

Six-month Financial Statements of net mobile AG Six-month Financial Statements of net mobile AG for the first six months October 1, 2005 - March 31, 2006 Financial Year 2005/2006 net mobile AG Zollhof 17 D-40221 Dusseldorf net mobile AG grew by 71.5%

Mehr

Financial Statement Presentation EFRAG Outreach. Öffentliche Diskussion

Financial Statement Presentation EFRAG Outreach. Öffentliche Diskussion Financial Statement Presentation EFRAG Outreach Dr. Iwona Nowicka Öffentliche Diskussion Frankfurt am Main, 27.09.2010-1 - DRSC e.v. / Dr. Iwona Nowicka/ ÖD 27.09.2010 Gliederung 1. Projektstruktur 2.

Mehr

Gold Resource Corporation die Ergebnisse des 1. Quartals bekannt; behält Produktionsausblick für 2013 bei

Gold Resource Corporation die Ergebnisse des 1. Quartals bekannt; behält Produktionsausblick für 2013 bei FOR IMMEDIATE RELEASE May 8, 2013 NEWS NYSE MKT: GORO Gold Resource Corporation die Ergebnisse des 1. Quartals bekannt; behält Produktionsausblick für 2013 bei Colorado Springs, 8. Mai 2013. Gold Resource

Mehr

2015 Halbjahresbericht

2015 Halbjahresbericht 2015 Halbjahresbericht Kardex Gruppe auf einen Blick Umsatz netto nach Divisionen 1.1. 30.6. in EUR Mio. Betriebsergebnis (EBIT) 1.1. 30.6. in EUR Mio. 250 25 200 20 150 15 100 10 50 5 0 11 12 13 14 15

Mehr

- PRESSEINFORMATION -

- PRESSEINFORMATION - - PRESSEINFORMATION - Kontakt: Katharina Manok ROFIN-SINAR 040-73363-4256 ROFIN-SINAR GIBT ERGEBNISSE FÜR DAS ERSTE QUARTAL DES GESCHÄFTSJAHRES 2015 BEKANNT Gewinn pro Aktie steigt gegenüber Vorjahresquartal

Mehr

Der Umsatz konnte im dritten Quartal gegenüber dem Vorjahr um 13,9 % gesteigert werden

Der Umsatz konnte im dritten Quartal gegenüber dem Vorjahr um 13,9 % gesteigert werden Infosys (NASDAQ: INFY) gibt die Ergebnisse für das Quartal mit Abschluss zum 31. Dezember 2011 bekannt Der Umsatz konnte im dritten Quartal gegenüber dem Vorjahr um 13,9 % gesteigert werden Bangalore,

Mehr

1. Quartalsbericht 2003. Interim Report Q1 2003

1. Quartalsbericht 2003. Interim Report Q1 2003 1. Quartalsbericht 2003 Interim Report Q1 2003 Kennzahlen / Key Data Ergebnis / Profit and loss 01.01.-31.03.2003 01.01.-31.03.2002 Umsatz / Revenue 23.424.366 1.371.558 Gesamtleistung / Total performance

Mehr

Finanzbuchhaltung und Cashflow

Finanzbuchhaltung und Cashflow 2-0 Kapitel Finanzbuchhaltung und Cashflow 2-1 Kapitelübersicht 2.0 Vorbemerkung 2.1 Die Bilanz 2.2 Die Gewinn- und Verlustrechnung 2.3 Netto Working Capital 2.4 Finanzwirtschaftlicher Cashflow 2.5 Zusammenfassung

Mehr

Carsten Berkau: Bilanzen Aufgaben zu Kapitel 4

Carsten Berkau: Bilanzen Aufgaben zu Kapitel 4 Aufgabe QR-4.12: Trial Balance (Trial Balance) STELLENBOSCH Ltd. ist ein Reifenhändler. Das Unternehmen kauft Reifen. Es verkauft sie bar an die Kunden. Das Unternehmen wurde am 1.01.20X3 gegründet. Die

Mehr

Ergebnis: DM 0,9 Mio / +206% Emissionserlös gut 10 Mio DM. Kursgewinne weit über 100%

Ergebnis: DM 0,9 Mio / +206% Emissionserlös gut 10 Mio DM. Kursgewinne weit über 100% 1. Halbjahr 97 auf einen Blick: ++++++++++++++++++++++++++ Umsatz: DM 42,5 Mio / +13% Ergebnis: DM 0,9 Mio / +206% ++++++++++++++++++++++++++ AutoCAD 14 ist verfügbar und wurde von den Kunden sehr gut

Mehr

ROFIN-SINAR Technologies Inc.

ROFIN-SINAR Technologies Inc. ROFIN-SINAR Technologies Inc. Nasdaq RSTI US 7750431022 WKN 902757 INVESTORENPRÄSENTATION GJ 2014/3M SAFE HARBOR -ERKLÄRUNG Einführung Safe Harbor Statement Under the Private Security Litigation Reform

Mehr

HOW TO READ FINANCIAL STATEMENTS IN SWITZERLAND

HOW TO READ FINANCIAL STATEMENTS IN SWITZERLAND HOW TO READ FINANCIAL STATEMENTS IN The basic Swiss Financial Statements always consist of: - Balance Sheet - Profit and Loss Statement - Notes to the Financial Statement Below you will find a translation

Mehr

- PRESSEINFORMATION -

- PRESSEINFORMATION - - PRESSEINFORMATION - Kontakt: Katharina Manok ROFIN-SINAR 040-73363-4256 ROFIN-SINAR GIBT ERGEBNISSE FÜR DAS ERSTE QUARTAL DES GESCHÄFTSJAHRES 2016 BEKANNT Quartalsgewinn pro Aktie steigt auf 0,23 USD

Mehr

9-Monatsbericht 2000. An unsere Aktionäre!

9-Monatsbericht 2000. An unsere Aktionäre! An unsere Aktionäre! Das Geschäftsjahr 2000 ist für die MorphoSys AG bisher erfolgreich verlaufen. Die MorphoSys AG hat ihre Strategien konsequent umgesetzt und Fortschritte in allen Unternehmensbereichen

Mehr

Fresenius Medical Care mit starker Geschäftsentwicklung im dritten Quartal Ausblick für Gesamtjahr bestätigt

Fresenius Medical Care mit starker Geschäftsentwicklung im dritten Quartal Ausblick für Gesamtjahr bestätigt Presseinformation Matthias Link Konzern-Kommunikation Fresenius Medical Care Else-Kröner-Straße 1 61352 Bad Homburg Deutschland T +49 6172 609-2872 F +49 6172 609-2294 matthias.link@fresenius.com www.fmc-ag.de

Mehr

17.01. Journal. 4 Kauf einer neuen CAD-Anlage auf Kredit. 5 Bankzahlungen für übrigen Aufwand. Versand von Honorarrechnungen 300. Nr.

17.01. Journal. 4 Kauf einer neuen CAD-Anlage auf Kredit. 5 Bankzahlungen für übrigen Aufwand. Versand von Honorarrechnungen 300. Nr. 17.01 Journal Nr. Geschäftsfälle Buchungssatz Betrag 1 Versand von Honorarrechnungen 300 2 Kundenzahlungen auf das konto 290 3 Lohnzahlungen durch die 180 4 Kauf einer neuen CAD-Anlage auf Kredit (CAD

Mehr

- PRESSEINFORMATION -

- PRESSEINFORMATION - - PRESSEINFORMATION - Kontakt: Katharina Manok ROFIN-SINAR +49-(0)40-73363-4256 ROFIN-SINAR GIBT STARKES ERGEBNIS FÜR DAS GESCHÄFTSJAHR 2015 UND DAS VIERTE QUARTAL BEKANNT Gewinn für Gesamtjahr steigt

Mehr

Guten Ergebnissen angesichts einer herausfordernden Marktentwicklung

Guten Ergebnissen angesichts einer herausfordernden Marktentwicklung PRESSEMITTEILUNG Leudelange, den 25. März 2009 Guten Ergebnissen angesichts einer herausfordernden Marktentwicklung Netto-Ergebnis von EUR 208 Millionen, 13,7% weniger als in 2007 Das verleaste Anlagevermögen

Mehr

Kennzahlen IFRS-Abschluss. Ratios IFRS-Finandal Statements. Inge Wulf und Jeremy Wieland. WlLEY. WILEY-VCH Verlag GmbH & Co. KGaA

Kennzahlen IFRS-Abschluss. Ratios IFRS-Finandal Statements. Inge Wulf und Jeremy Wieland. WlLEY. WILEY-VCH Verlag GmbH & Co. KGaA Kennzahlen IFRS-Abschluss Ratios IFRS-Finandal Statements Inge Wulf und Jeremy Wieland WlLEY WILEY-VCH Verlag GmbH & Co. KGaA Vorwort 18 1 Beispiel-Unternehmen 21 1.1 Gesamtergebnisrechnung 22 1.2 Bilanz

Mehr

Anlage E1. Vermögens- und Erfolgsausweis Auslandstöchter nach 59a BWG IAS/FINREP. gemäß 12 Abs. 1 VERA-V

Anlage E1. Vermögens- und Erfolgsausweis Auslandstöchter nach 59a BWG IAS/FINREP. gemäß 12 Abs. 1 VERA-V BGBl. II - Ausgegeben am 18. März 2010 - Nr. 88 1 von 13 Anlage E1 Vermögens- und Erfolgsausweis Auslandstöchter nach 59a BWG IAS/FINREP gemäß 12 Abs. 1 VERA-V Bankleitzahl des meldepflichtigen Kreditinstituts

Mehr

und QUARTALSBERICHT Q3/97 QUARTERLY REPORT Q3/97 and

und QUARTALSBERICHT Q3/97 QUARTERLY REPORT Q3/97 and und QUARTALSBERICHT Q3/97 QUARTERLY REPORT Q3/97 and Quartalsbericht Q3/97 3. Quartal 97 auf einen Blick: Umsatz: DM 23,1 Mio / +15% Ergebnis: DM 0,5 Mio / +152% Neun Monate Jan-Sept 1997: Umsatz: DM 65,7

Mehr

Finanzierung I. - Überblick über die Unternehmensfinanzierungen. Finanzierung I Professor Dr. M. Adams 1

Finanzierung I. - Überblick über die Unternehmensfinanzierungen. Finanzierung I Professor Dr. M. Adams 1 Finanzierung I Kapitel l13 - Überblick über die Unternehmensfinanzierungen i Finanzierung I Professor Dr. M. Adams 1 Behandelte Themen Die schwierige Schaffung von Werten bei der Finanzierung Aktien (Stock)

Mehr

Anhang A: Erhebungsbogen

Anhang A: Erhebungsbogen Anhang A: Erhebungsbogen 277 Anhang A: Erhebungsbogen 'Kopf' Name des Unternehmens Website IR Website Datum der Erhebung logo Kurzportrait Land Geschäftsgegenstand Gründungsjahr Fiscal year end Währung

Mehr

Inhalt. Aktionärsbrief 3

Inhalt. Aktionärsbrief 3 Halbjahresbericht 2017 Zur Rose Group Inhalt Aktionärsbrief 3 Consolidated income statement 5 Consolidated statement of comprehensive income 6 Consolidated balance sheet 7 Consolidated cash flow statement

Mehr

Half-Year Report 2011 www.micronas.com

Half-Year Report 2011 www.micronas.com www.micronas.com Half-Year Report 211 Half-Year Report 211 Micronas Group Contents Key figures at a glance 2 Abschluss auf einen Blick 2 Letter to shareholders 3 Aktionärsbrief 5 Interim Report 8 Notes

Mehr

DEAG Deutsche Entertainment AG. Interim Report April to June 2006

DEAG Deutsche Entertainment AG. Interim Report April to June 2006 DEAG Deutsche Entertainment AG Interim Report April to June 2006 Table of Contents 1. Business Development 1 2. Development by Segment 2 3. Outlook 3 4. Further Notes as per IAS 34 3 5. Consolidated Balance

Mehr

HOW TO READ AUSTRIAN FINANCIAL STATEMENTS

HOW TO READ AUSTRIAN FINANCIAL STATEMENTS HOW TO READ N FINANCIAL STATEMENTS Standard Austrian Financial Statements consist of a Balance Sheet, a Profit and Loss Account, Notes (that give further information to accounting rules used, items in

Mehr

LIONBRIDGE TECHNOLOGIES INC /DE/

LIONBRIDGE TECHNOLOGIES INC /DE/ LIONBRIDGE TECHNOLOGIES INC /DE/ FORM 10-Q (Quarterly Report) Filed 11/08/12 for the Period Ending 09/30/12 Address 1050 WINTER STREET WALTHAM, MA 02154 Telephone 7814346000 CIK 0001058299 Symbol LIOX

Mehr

HALBJAHRESBERICHT SEMI-ANNUAL REPORT

HALBJAHRESBERICHT SEMI-ANNUAL REPORT HALBJAHRESBERICHT SEMI-ANNUAL REPORT 30. JUNI 2005 SPORTWETTEN DE. Aktiengesellschaft, München Wertpapier - Kennummer: 548 851 INHALT / TABLE OF CONTENTS Kennzahlen / Key Figures 3 An unsere Aktionäre

Mehr

Einleitung und Inhaltsverzeichnis

Einleitung und Inhaltsverzeichnis Halbjahresbericht Überblick Einleitung und Inhaltsverzeichnis Über Givaudan Als führendes Unternehmen der Riechstoff- und Aromenindustrie entwickelt Givaudan einzigartige und innovative Riechstoffund Aromenkreationen

Mehr

Markante Steigerung des operativen Ertrages auf 4,4 Mio. DEM

Markante Steigerung des operativen Ertrages auf 4,4 Mio. DEM Markante Steigerung des operativen Ertrages auf 4,4 Mio. DEM Quartalsbericht 2/99 AC-Service AG Sehr geehrte Aktionärinnen, sehr geehrte Aktionäre, mit der Konzentration auf hochwertige IT-Dienstleistungen

Mehr

IAS, IFRS, SIC Übersicht der gültigen Regelungen - 2004-04-01

IAS, IFRS, SIC Übersicht der gültigen Regelungen - 2004-04-01 IAS, IFRS, SIC Übersicht der gültigen Regelungen - 2004-04-01 Seite 1 von 6 IAS, IFRS, SIC Übersicht der gültigen Regelungen - 2004-04-01 Stand: 2004-04-01 Tabellenverzeichnis Tabelle 1: Framework for

Mehr

NOBLE CORP FORM 10-Q. (Quarterly Report) Filed 05/06/11 for the Period Ending 03/31/11

NOBLE CORP FORM 10-Q. (Quarterly Report) Filed 05/06/11 for the Period Ending 03/31/11 NOBLE CORP FORM 10-Q (Quarterly Report) Filed 05/06/11 for the Period Ending 03/31/11 Address 13135 S DAIRY ASHFORD SUGAR LAND, TX 77478 Telephone 281 276 6100 CIK 0001169055 SIC Code 1381 - Drilling Oil

Mehr

PRESSEMITTEILUNG. P&I: überzeugt erneut durch hohe Profitabilität. Wiesbaden, 28. Mai 2015

PRESSEMITTEILUNG. P&I: überzeugt erneut durch hohe Profitabilität. Wiesbaden, 28. Mai 2015 PRESSEMITTEILUNG Wiesbaden, 28. Mai 2015 P&I: überzeugt erneut durch hohe Profitabilität Gesamtumsatzsteigerung: 9,2 Prozent EBIT-Marge: 38,5 Prozent P&I Personal & Informatik AG (P&I) erzielte im Geschäftsjahr

Mehr

P R E S S E - I N F O R M A T I O N

P R E S S E - I N F O R M A T I O N P R E S S E - I N F O R M A T I O N 04. Mai 2005 Joachim Weith Tel.: 06172/6082101 Fax: 06172/6082294 e-mail: pr-fmc@fmc-ag.de www.fmc-ag.com Fresenius Medical Care AG veröffentlicht Geschäftszahlen des

Mehr

10 Rules when Communicating in English

10 Rules when Communicating in English 10 Rules when Communicating in English 1. Don t panic, keep cool! 2. Try to concentrate on your strengths! 3. Tell your English correspondent to speak clearly and slowly, he will understand! 4. Find patterns

Mehr

Dividendenpolitik. von Prof. Dr. Michael Adams Sommersemester 2010. Finanzierung Prof. Dr. M. Adams 1

Dividendenpolitik. von Prof. Dr. Michael Adams Sommersemester 2010. Finanzierung Prof. Dr. M. Adams 1 Finanzierung Kapitel 16: Dividendenpolitik von Prof. Dr. Michael Adams Sommersemester 2010 Finanzierung Prof. Dr. M. Adams 1 Was bekommen die Eigentümer? Anspruch auf den Gewinn des Unternehmens Aktienrückkäufe

Mehr

ABIOMED INC FORM 10-Q. (Quarterly Report) Filed 11/04/15 for the Period Ending 09/30/15

ABIOMED INC FORM 10-Q. (Quarterly Report) Filed 11/04/15 for the Period Ending 09/30/15 ABIOMED INC FORM 10-Q (Quarterly Report) Filed 11/04/15 for the Period Ending 09/30/15 Address 22 CHERRY HILL DR DANVERS, MA 01923 Telephone 9787775410 CIK 0000815094 Symbol ABMD SIC Code 3841 - Surgical

Mehr

Umsatz der Schaeffler AG steigt auf über 13 Milliarden Euro

Umsatz der Schaeffler AG steigt auf über 13 Milliarden Euro Pressemitteilung Bilanzpressekonferenz 15. März 2016 Umsatz der Schaeffler AG steigt auf über 13 Milliarden Euro HERZOGENAURACH, 15. März 2016. Umsatz steigt um mehr als 9 % EBIT-Marge vor Sondereffekten

Mehr

Half-Year Report 2015 www.micronas.com

Half-Year Report 2015 www.micronas.com www.micronas.com Half-Year Report 215 Half-Year Report 215 Micronas Group Contents Key figures at a glance 2 Abschluss auf einen Blick 2 Letter to shareholders 3 Aktionärsbrief 5 Interim Report 8 Notes

Mehr

IFRS-Status. Standards und Interpretationen in Kraft. Noch nicht in Kraft getretene Standards und Interpretationen

IFRS-Status. Standards und Interpretationen in Kraft. Noch nicht in Kraft getretene Standards und Interpretationen IFRS-Status Standards und Interpretationen in Kraft Noch nicht in Kraft getretene Standards und Interpretationen Entwürfe zu Standards und Interpretationen Diskussionspapiere Noch nicht veröffentlichte

Mehr

b) Führen Sie das Hauptbuch (Eröffnung, Geschäftsverkehr gemäss Journal, Abschluss). c) Wie lauten die Erfolgsrechnung und die Schlussbilanz?

b) Führen Sie das Hauptbuch (Eröffnung, Geschäftsverkehr gemäss Journal, Abschluss). c) Wie lauten die Erfolgsrechnung und die Schlussbilanz? 17.01 (1) Journal Nr. Geschäftsfälle a) Die Geschäftsfälle für das Jahr 20_ 1 werden in dieser Aufgabe summarisch zusammen- gefasst. Führen Sie das Journal. Es sind die Konten gemäss Hauptbuch zu verwenden.

Mehr

Quarterly Report 1/2004

Quarterly Report 1/2004 AC-Service AG Quarterly Report 1/2004 Key Figures Schlüsselzahlen (IFRS) Profit and Loss Account Gewinn-und-Verlust-Rechnung Notes Erläuterungen 1.1.-31.3.04 1.1.-31.3.03 Net sales Umsatzerlöse 11 637

Mehr

Cosmo Pharmaceuticals - Analysis Update 20/05/2015 Seite 1

Cosmo Pharmaceuticals - Analysis Update 20/05/2015 Seite 1 Cosmo Pharmaceuticals - Analysis Update 20/05/2015 Seite 1 Cassiopea: Durch den bevorstehenden Börsengang von Cassiopea verändert sich das Zahlenset ab 2016 von Cosmo, da die kompletten R&D-Kosten der

Mehr

1. Quartal 98 auf einen Blick: Umsatz: DM 32,4 Mio / +57% Ergebnis: DM 0,8 Mio / +98%

1. Quartal 98 auf einen Blick: Umsatz: DM 32,4 Mio / +57% Ergebnis: DM 0,8 Mio / +98% 1. Quartal 98 auf einen Blick: ++++++++++++++++++++++++++ Umsatz: DM 32,4 Mio / +57% Ergebnis: DM 0,8 Mio / +98% ++++++++++++++++++++++++++ Anhaltend starke Nachfrage nach AutoCAD 14 Auslandsergebnis per

Mehr

Fresenius Medical Care legt Zahlen für drittes Quartal 2015 vor und bestätigt Ausblick für das Gesamtjahr 2015

Fresenius Medical Care legt Zahlen für drittes Quartal 2015 vor und bestätigt Ausblick für das Gesamtjahr 2015 Presseinformation Matthias Link Konzern-Kommunikation Fresenius Medical Care Else-Kröner-Straße 1 61352 Bad Homburg Deutschland T +49 6172 609-2872 F +49 6172 609-2294 matthias.link@fresenius.com www.freseniusmedicalcare.com/de

Mehr

Buchungssatz Soll Haben Betrag. 1 Versand von Honorarrechnungen Kundenzahlungen auf das Bankkonto Lohnzahlungen durch die Bank 180

Buchungssatz Soll Haben Betrag. 1 Versand von Honorarrechnungen Kundenzahlungen auf das Bankkonto Lohnzahlungen durch die Bank 180 17.01 (1) Journal Nr. Geschäftsfälle Buchungssatz Betrag 1 Versand von Honorarrechnungen 300 2 Kundenzahlungen auf das konto 290 3 Lohnzahlungen durch die 180 4 Kauf einer neuen CAD-Anlage auf Kredit (CAD

Mehr

Quartalsbericht - Q1/2012 - Quarterly report

Quartalsbericht - Q1/2012 - Quarterly report Quartalsbericht - Q1/212 - Quarterly report Quartalsbericht Q1/212 4 3 2 1 Das 1. Quartal 212 im Überblick Starker Jahresauftakt im Q1/212 Software: Umsatz +2% / EBITDA +92% Systemhaus D/A/CH: Umsatz +12%

Mehr

ERSTER TEIL: Multiple Choice Fragen

ERSTER TEIL: Multiple Choice Fragen ERSTER TEIL: Multiple Choice Fragen (56 Punkte) Nachfolgend werden Ihnen 14 Multiple Choice Fragen gestellt. Kreuzen Sie die richtige Antwort in dem dafür vorgesehenen Feld an. Nur eine Antwort ist richtig.

Mehr

H A L F -Y E A R R E P O R T 2006 HALBJAHRESBERICHT

H A L F -Y E A R R E P O R T 2006 HALBJAHRESBERICHT H A L F -Y E A R R E P O R T 2006 HALBJAHRESBERICHT Company Overview Unternehmensporträt INFICON is a leading developer, manufacturer and supplier of instrumentation, critical sensor technologies and process

Mehr

Seite 1. E-Mail: Katja.Pichler@ ProSiebenSat1.com. Internet: www.prosiebensat1.com. Pressemitteilung online: www.prosiebensat1.com

Seite 1. E-Mail: Katja.Pichler@ ProSiebenSat1.com. Internet: www.prosiebensat1.com. Pressemitteilung online: www.prosiebensat1.com ProSiebenSat.1-Gruppe erzielt Rekordergebnis im Geschäftsjahr 2005 Umsatz steigt um 8,4 Prozent auf 1,99 Mrd Euro EBITDA verbessert sich um 30 Prozent auf 418,5 Mio Euro Vorsteuerergebnis wächst um 61

Mehr

Halbjahresbericht 2016 Starkes Verkaufswachstum

Halbjahresbericht 2016 Starkes Verkaufswachstum Halbjahresbericht 2016 Starkes Verkaufswachstum Givaudan Halbjahresbericht 2016 1 Unser Profil Givaudan fängt die Essenz des Augenblicks ein und bringt Ihnen unvergessliche Düfte und Aromen, die Sie den

Mehr

Zwischenbericht. zwischenbericht zum 31. märz 2007 medion ag interim report as of march 31, 2007 medion ag

Zwischenbericht. zwischenbericht zum 31. märz 2007 medion ag interim report as of march 31, 2007 medion ag I Zwischenbericht 07 zwischenbericht zum 31. märz 2007 medion ag interim report as of march 31, 2007 medion ag MEDION Notebook Wireless Multimedia Entertainment... The best in new technology. beleuchtetes

Mehr

CA Immobilien Anlagen AG: CA Immo startet erfolgreich in das Geschäftsjahr 2016

CA Immobilien Anlagen AG: CA Immo startet erfolgreich in das Geschäftsjahr 2016 Adhoc-Service der pressetext Nachrichtenagentur GmbH Josefstädter Straße 44, 1080 Wien, Österreich, Tel.: +43 1 81140-0 Veröffentlichung: 24.05.2016 20:10 Quelle: http://adhoc.pressetext.com/news/1464113400357

Mehr

Carsten Berkau: Bilanzen Solution to Chapter 10

Carsten Berkau: Bilanzen Solution to Chapter 10 Task 10.13: Cash Flow Statement, direct Method with Reconciliation (Kapitalflussrechnung, Direkte Methode mit Überleitungsrechnung) WARRENTON Ltd. is a company based on shares. At the time of incorporation

Mehr

Quartalsbericht - Q3/2002 - Quarterly report

Quartalsbericht - Q3/2002 - Quarterly report Quartalsbericht - Q3/22 - Quarterly report Quartalsbericht Q3/22 Das 3. Quartal 22 im Überblick Moderate Neunmonatszahlen: Umsatz +1% auf EUR 17,3 Mio EBITDA +4% auf EUR 7,1 Mio Ergebnis minus EUR 1,4

Mehr

Quarterly Report Quarter 1, Quartalsbericht 1. Quartal 2006

Quarterly Report Quarter 1, Quartalsbericht 1. Quartal 2006 Quarterly Report Quarter 1, 2006 Quartalsbericht 1. Quartal 2006 REPORT AND CONSOLIDATED ACCOUNTS FOR THE FIRST 3 MONTHS AND FIRST QUARTERLY REPORT OF THE FISCAL YEAR 2006 AS OF 31/03/2006 (IFRS; UNAUDITED)

Mehr

2-1. McGraw-Hill/Irwin Corporate Finance, 7/e 2-3. McGraw-Hill/Irwin Corporate Finance, 7/e 2-5

2-1. McGraw-Hill/Irwin Corporate Finance, 7/e 2-3. McGraw-Hill/Irwin Corporate Finance, 7/e 2-5 2-0 2-1 Kapitel 2 Finanzbuchhaltung und Kapitelübersicht 2.0 Vorbemerkung 2.1 Die Bilanz 2.2 Die - und Verlustrechnung 2.3 Netto Working Capital 2.4 Finanzwirtschaftlicher 2.5 -Statement 2.6 Zusammenfassung

Mehr

Jones Lang LaSalle: Nettogewinn von $ 84 Mio. in 2008, $ 2,44 je Aktie; Bereinigter Nettogewinn $ 127 Mio., $ 3,71 je Aktie

Jones Lang LaSalle: Nettogewinn von $ 84 Mio. in 2008, $ 2,44 je Aktie; Bereinigter Nettogewinn $ 127 Mio., $ 3,71 je Aktie Presseinformation Kontakt: Andreas Quint, CEO Jones Lang LaSalle Deutschland, Tel. +49 (0) 69 2003 1122 Lauralee Martin, Chief Operating and Financial Officer Jones Lang LaSalle Global, Tel. +1 312 228

Mehr

DEAG Deutsche Entertainment AG. Interim Report January to March 2006

DEAG Deutsche Entertainment AG. Interim Report January to March 2006 DEAG Deutsche Entertainment AG Interim Report January to March 2006 Table of Contents 1. Business Development 1 2. Development by Segment 2-3 3. Outlook 3-4 4. Further Notes as per IAS 34 4 5. Consolidated

Mehr

PRESSEMELDUNG Dr. Stefan Schwenkedel Finanzvorstand Tel.: (49) 6131-944 541

PRESSEMELDUNG Dr. Stefan Schwenkedel Finanzvorstand Tel.: (49) 6131-944 541 PRESSEMELDUNG KONTAKTE: Dr. Stefan Schwenkedel Finanzvorstand Tel.: (49) 6131-944 541 Alexander M. Hoffmann Direktor, Investor Relations Tel.: 49 6131 / 944 520 Fax: 49 6131 / 944 509 investor@primacom.de

Mehr

Infosys Technologies Limited Financial Release September 30, 2010

Infosys Technologies Limited Financial Release September 30, 2010 Infosys Technologies (NASDAQ: INFY) gibt die Ergebnisse des Geschäftsverlaufs zum Quartalsende 30.09.10 bekannt Umsatzerlöse im 2. Quartal stiegen um 29,6% auf Jahresbasis; sequenzielles Wachstum 10,2%

Mehr

- PRESSEINFORMATION -

- PRESSEINFORMATION - - PRESSEINFORMATION - Kontakt: Katharina Manok ROFIN-SINAR 040-73363-4256 ROFIN-SINAR GIBT ERGEBNISSE FÜR DAS DRITTE QUARTAL DES GESCHÄFTSJAHRES 2016 BEKANNT Umsatz im Quartal erreicht 125,9 Mio. USD Bruttomarge

Mehr

Vorwort Inhaltsverzeichnis Abbildungsverzeichnis Abkürzungsverzeichnis Symbolverzeichnis. 1. Finanzwirtschaftliche Kennzahlen 1

Vorwort Inhaltsverzeichnis Abbildungsverzeichnis Abkürzungsverzeichnis Symbolverzeichnis. 1. Finanzwirtschaftliche Kennzahlen 1 Vorwort Inhaltsverzeichnis Abbildungsverzeichnis Abkürzungsverzeichnis Symbolverzeichnis V VII XIII XV XXI 1. Finanzwirtschaftliche Kennzahlen 1 1.1 Begriff und Funktionen von Kennzahlen 1 1.2 Anforderungen

Mehr

Frank Eggloff Bilanzierung nach HGB, US-GAAP und las im Vergleich

Frank Eggloff Bilanzierung nach HGB, US-GAAP und las im Vergleich Frank Eggloff Bilanzierung nach HGB, US-GAAP und las im Vergleich Frank Eggloff Bilanzierung nach HGB, US-GAAP und las im Vergleich Eine praxis orientierte Einführung GABLER Die Deutsche Bibliothek - CIP-Einheitsaufnahme

Mehr

Allgemeine Entwicklung

Allgemeine Entwicklung OPENLiMiT Holding AG Zugerstrasse 76b Postfach 229 CH-6341 Baar, Switzerland Phone +41 (0)41 560 10 20 Fax +41 (0)41 560 10 39 info@openlimit.com www.openlimit.com OPENLiMiT Holding AG: Zwischenbericht

Mehr