Die DIN EN : das Grundgesetz beim Schweißen von Tragbauwerken

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Die DIN EN 1090-1: das Grundgesetz beim Schweißen von Tragbauwerken"

Transkript

1 Die DIN EN : das Grundgesetz beim Schweißen von Tragbauwerken Konformität nach DIN EN Die harmonisierte europäische Norm DIN EN :2012:02 ist laut offizieller Einleitung Teil einer Reihe von europäischen Normen, die sich mit der Bemessung und Herstellung von tragenden Bauteilen und Tragwerken aus Stahl und Aluminium befassen. Sie enthält Festlegungen für den Konformitätsnachweis von Bauteilen, bei deren Einhaltung davon ausgegangen werden kann, dass die Bauteile die vom Bauteilhersteller angegebenen Leistungsmerkmale aufweisen (sogenannte Konformitätsvermutung). Die Einleitung weist darauf hin, dass Bauteile Tragfähigkeitsmerkmale besitzen, aufgrund derer sie für die vorgesehene Verwendung und Funktion geeignet sind. Die Tragfähigkeitsmerkmale werden durch die Bemessung und die Herstellung der Bauteile bestimmt. Hinweis Die DIN EN enthält selbst keine Regeln hinsichtlich Bemessung und Herstellung. Die Regelungen, auf die in der Norm Bezug genommen wird, sind aber in den entsprechenden Teilen der Eurocodes bezüglich der Bemessung sowie in den Normen über die Ausführung DIN EN (Stahltragwerke) und DIN EN (Aluminiumtragwerke) vorhanden. 1.1 Gliederung der DIN EN Der offizielle Titel der Norm lautet: Ausführung von Stahltragwerken und Aluminiumtragwerken Teil 1: Konformitätsnachweisverfahren für tragende Bauteile; Deutsche Fassung EN :2009+A1:2011. Die Norm ist in folgende Abschnitte gegliedert: 1. Anwendungsbereich 2. Normative Verweisungen 3. Begriffe und Abkürzungen 4. Anforderungen 5. Bewertungsverfahren 6. Konformitätsbewertung 7. Klassifizierung und Bezeichnung 8. Kennzeichnung Weiterhin gehören ein normativer und zwei informative Anhänge sowie ein kurzes Literaturverzeichnis zur vollständigen Norm. Laut Abschnitt 3.2 werden in der DIN EN folgende Abkürzungen benutzt: ITC: Basisberechnung (initial type calculation) ITT: Erstprüfung (initial type testing) MPCS: durch den Hersteller erstellte Bauteilspezifikation (manufacturer provided component specification) NDP: national zu bestimmender Parameter (nationally determined parameter). Dieser Begriff stammt aus den Eurocodes und bedeutet, dass eine nationale Festlegung zulässig ist. NPD: Diese Bezeichnung wird verwendet, wenn keine Prüfung der betreffenden Eigenschaft erfolgt (no performance determined). Dies kann z.b. der Fall sein, wenn in dem Mitgliedstaat, in dem das Bauteil zur Verwendung kommen soll, keine Regelungen für die betreffende Eigenschaften bestehen. PPCS: durch den Auftraggeber erstellte Bauteilspezifikation (purchaser provided component specification) R, E, I, M: auf die Prüfung des Brandschutzes bezogene Leistungsmerkmale, mit der Bedeutung der Buchstaben nach DIN EN : R: Tragfähigkeit in Minuten unter festgelegten Einwirkungen auf das Bauteil E: Raumabschluss (Aufrechterhalten des Raumabschlusses als raumabschließendes Element) I: Wärmedämmung (Fähigkeit, als raumabschließendes Element die Temperaturerhöhung auf der vom Feuer abgekehrten Seite unter einem festgelegten Grenzwert zu halten) M: Widerstand gegen mechanische Beanspruchung (geprüfter Widerstand, einer Stoßbelastung zu widerstehen nach abgeschlossener Erwärmung durch Feuer) WPK: werkseigene Produktionskontrolle 1.2 Anwendungsbereich der DIN EN Stahl- und Aluminiumtragwerke als Bauprodukte Die DIN EN legt Anforderungen an den Konformitätsnachweis von Stahlbauteilen, Aluminiumbauteilen und Bausätzen fest, die als Bauprodukte in Verkehr gebracht werden. Der Konformitätsnachweis umfasst die Herstellungsmerkmale und, sofern erforderlich, Tragfähigkeitsmerkmale. Sie befasst sich ebenfalls mit dem Konformitätsnachweis von Stahlbauteilen, die in Verbundtragwerken aus Stahl und Beton verwendet werden. Die DIN EN gilt für alle tragenden Bauteile, die serienmäßig oder nicht serienmäßig hergestellt werden, sowie für Bausätze. Die Bauteile können z.b. aus warmgewalzten oder kaltgeformten oder mittels anderer Technologien hergestellten hergestellt werden. Sie können aus Querschnitten/Profilen unterschiedlicher Form, Flachmaterial (Platten, Bleche, Band) oder Stäben, Guss- oder Schmiedestücken aus Stahl- oder Aluminiumwerkstoffen hergestellt werden. Für die Anwendung der Norm ist es unerheblich, ob die Bauteile ungeschützt, durch Beschichtung oder durch eine andere Oberflächenbehandlung, z.b. durch Eloxieren beim Aluminium, korrosionsgeschützt sind. Vom Anwendungsbereich ausgenommen sind allerdings: Bauteile für abgehängte Decken Bauteile für Schienen und Schwellen von Eisenbahnsystemen Maschinenbauteile Bauteile von Druckbehältern und Rohrleitungen Bauteile von Fahrzeugen In der Anmerkung zu Abschnitt 3 wird betont, dass für bestimmte Stahl- und Aluminiumbauteile besondere Regelungen bezüglich Leistungsmerkmalen sowie weitere Anforderungen festgelegt worden sind. Derartige Festlegungen können in Form einer europäischen Norm oder als Abschnitte in einer europäischen Norm

2 vorliegen, sie gehen dann der DIN EN vor. Tab. 1: Wichtige Begriffsdefinitionen der DIN EN Begriff Bauteilspezifikation Entwurfsvorgaben europäische technische Spezifikationen Bewertungsverfahren Tragfähigkeit Herstellung Tragfähigkeitsmerkmale tragende Bauteile Bausatz Schweißeignung Bedeutung Dokument oder Dokumente, das/die alle für die Herstellung des Bauteils erforderlichen Angaben und technischen Anforderungen enthält/enthalten bei der Herstellung verwendete Materialien oder Produkte mit Eigenschaften, die in die Bemessung eingehen oder sonst mit der mechanischen Festigkeit und der Standsicherheit des Bauwerks oder Teilen hiervon und/oder mit deren Feuerwiderstand, Dauerhaftigkeit und Gebrauchstauglichkeit zusammenhängen Dokumente, die alle für die Bemessung des Bauteils erforderlichen Angaben unter Berücksichtigung des Verwendungszwecks enthalten europäische Normen und europäische technische Zulassungen für Bauprodukte Verfahren zur Überprüfung, dass die anzugebenden Leistungsmerkmale eines Bauteils den Sollwerten und allen geforderten Anforderungen entsprechen, und die zur Bewertung der Konformität von Merkmalen wie z.b. Materialeigenschaften, Geometrie und Tragfähigkeit angewandt werden ANMERKUNG 1: Für physikalische Prüfungen, die als Grundlage der Bewertung durchgeführt werden, wird der Begriff Prüfverfahren gebraucht. ANMERKUNG 2: Für statische Berechnungen, die zur Ermittlung der Tragfähigkeit und/oder der Ermüdungsfestigkeit durchgeführt werden, wird der Begriff Basisberechnung (initial type calculation ITC) gebraucht Wert oder mehrere Werte für die Lasten, die vom Bauteil getragen werden können. Die Werte beziehen sich entweder auf eine einzelne Belastungsart und -richtung oder auf mehrere Lasten, die in verschiedenen Richtungen wirken, sowie auf einen festgelegten Tragfähigkeitswiderstand nach EN 1990 und den maßgebenden Teilen der EN 1993, EN 1994 oder EN Für Bausätze bezieht sich die Tragfähigkeit auf vom Bausatz aufgenommene Lasten und Lastkombinationen, die für das Tragwerk bei der vorgesehenen Verwendung maßgebend sind. ANMERKUNG: Der Begriff Tragfähigkeit bezieht sich in dieser europäischen Norm auf Fälle, bei denen die Belastungen vorwiegend ruhend sind, sodass der Einfluss von sich wiederholenden Belastungen mit einem Ermüdungspotenzial nicht berücksichtigt werden muss. Die Kriterien für die Berücksichtigung von Ermüdung sind für Stahlbauteile in der EN 1993 und für Aluminiumbauteile in der EN 1999 angegeben. diejenigen Arbeitsvorgänge, die zur Herstellung eines Bauteils erforderlich sind, die Folgendes umfassen können: Bearbeitung, Schweißen, mechanisches Verbinden, Zusammenbau, Prüfung und Dokumentation der angegebenen Leistungsmerkmale Eigenschaften eines Bauteils, die sich auf dessen Funktionsfähigkeit unter Last beziehen ANMERKUNG: In dieser europäischen Norm werden die Leistungsmerkmale Tragfähigkeit, Ermüdungsfestigkeit und Feuerwiderstand in Verbindung mit den Herstellungsmerkmalen als Tragfähigkeitsmerkmale definiert. Herstellungsmerkmale sind z.b. Ausführungsklasse, Schweißqualität, Formgenauigkeit (Grenzabmaße) oder die Oberflächeneigenschaften, d.h. alle Eigenschaften, die einen Einfluss auf das Tragverhalten haben. Bauteile zur Sicherstellung der mechanischen Festigkeit und Stabilität und/oder des Feuerwiderstands unter Berücksichtigung von Dauerhaftigkeit und Gebrauchstauglichkeit. Tragende Bauteile können gegebenenfalls als solche direkt verwendet werden oder sind zum Einbau in ein Tragwerk vorgesehen. Satz aus tragenden Bauteilen, die auf der Baustelle zusammengesetzt und eingebaut werden ANMERKUNG: Das aus tragenden Bauteilen zusammengesetzte System wird als Tragwerk bezeichnet. Eigenschaft eines Stahl- oder Aluminiumwerkstoffs, für den ein qualifiziertes Schweißverfahren entwickelt werden kann ANMERKUNG: Siehe EN ISO Anforderungen der DIN EN Abschnitt 4 der Norm beschäftigt sich mit den Anforderungen der DIN EN Konkret geht es hier um die folgenden Punkte: 4.1 Diesbezüglich verweist die Norm darauf, dass die tragenden Bauteile aus Stahl bzw. Aluminium nach Maßgabe der DIN EN bzw. -3 hergestellt werden müssen. Das gilt bezüglich Stahl für Parameter wie Festigkeitseigenschaft, Schweißeignung und Bruchzähigkeit. Bezüglich Aluminiumlegierungen wird auf die Festigkeit abgestellt. 4.2 Zulässige Abweichungen für Abmessungen und Form 4.3 Schweißeignung 4.4 Bruchzähigkeit 4.5 Tragfähigkeitsmerkmale Die Tragfähigkeitsmerkmale von Bauteilen, die von der Norm abgedeckt werden, umfassen die Tragfähigkeit, eine Verformung im Grenzzustand der Gebrauchstauglichkeit, die Ermüdungsfestigkeit und den Feuerwiderstand. 4.6 Brandverhalten 4.7 Gefährliche Stoffe 4.8 Schlagfestigkeit 4.9 Dauerhaftigkeit In Abschnitt 5 der DIN EN werden unter dem Begriff Bewertungsverfahren alle Arten von Vorgehensweisen, die zum Nachweis der Übereinstimmung mit

3 den Anforderungen angewandt werden, z.b. Prüfungen (Tests), Nachmessen der Geometrie und statische Berechnungen mit und ohne Versuchsunterstützung, angesprochen. 1.4 Konformitätsbewertung: Schlüsselstelle der DIN EN Konformität aufgrund von Erstprüfung und WPK Abschnitt 6 legt fest, dass die Übereinstimmung eines Bauteils oder eines Bausatzes mit den Anforderungen der DIN EN und mit den festgelegten Werten (einschließlich Klassen) durch die Erstprüfung und die werkseigene Produktionskontrolle (WPK) des Herstellers, die die laufende Überwachung des Produkts und die stichprobenweise Überprüfung von Produkten nach einem vorgegebenen Plan einschließt, nachzuweisen ist. Hinweis Für die Überprüfungen können Bauteile oder Bausätze in Familien zusammengefasst werden, wenn die wesentliche Eigenschaft oder die wesentlichen Eigenschaften bei allen Bauteilen in der Familie gleich sind. So kann eine Familie von geschweißten Stahlbauteilen z.b. durch den Grundwerkstoff und das Schweißverfahren charakterisiert werden. Auch Werkstoffe niedrigerer Festigkeit bzw. mit besserer Schweißeignung können in eine Familie eingestellt werden. Bei geschweißten Aluminiumbauteilen können die Werkstoffgruppe und das Schweißverfahren eine Familie erzeugen. Generell decken ab. 7xxx-Legierungen alle anderen Legierungen und 6xxx-Legierungen 5xxx-Legierungen sowie 3xxx-Legierungen 5xxx-Legierungen und 3xxx-Legierungen dürfen als eine Gruppe betrachtet werden. 1.5 Die Erstprüfung Abschnitt definiert die Erstprüfung als Gesamtheit von Prüfungen und Verfahrensweisen, mit denen alle für den Produkttyp repräsentativen Leistungsmerkmale stichprobenartig bestimmt werden. Zweck der Erstprüfung sei der Nachweis, dass der Hersteller über die Voraussetzungen verfügt, tragende Bauteile und Bausätze nach dieser europäischen Norm liefern zu können. Die Beurteilung erstreckt sich auf zwei Aufgaben, die üblicherweise aber nicht zwingend vom Hersteller durchzuführen sind. Dabei handelt es sich um 1. die Basisberechnung (ITC) zur Beurteilung der Voraussetzungen hinsichtlich der Fähigkeit der Durchführung der Bemessung, wenn der Hersteller die Tragfähigkeitsmerkmale erklären muss, und 2. die Erstprüfung (ITT) zur Beurteilung der Fertigung und der Fertigungseinrichtungen. Erstprüfung in vier Fällen Laut DIN EN ist die Erstprüfung beim Auftreten von vier möglichen Konstellationen durchzuführen: Aufnahme der Produktion eines neuen Bauteils (sofern es sich nicht um ein Produkt derselben Familie handelt) Verwendung neuer (sofern es sich nicht um ein Produkt derselben Familie handelt) Aufnahme eines neuen oder modifizierten Fertigungsverfahrens, wenn dieses eine der zu bewertenden Eigenschaften beeinflussen könnte Umstellung der Produktion für eine höhere Ausführungsklasse Bezüglich der Prüfung von Bauteilen bzw. Bausätzen, für die eine Erstprüfung bereits durchgeführt wurde, kann unter bestimmten Umständen der Umfang der Überprüfungen verringert werden. Dies gilt, wenn der Nachweis erbracht wurde, dass sich die Leistungsmerkmale gegenüber den bereits bewerteten Bauteilen oder Bausätzen nicht geändert haben, oder wenn dies in Übereinstimmung mit den Regeln für die Zusammenfassung in Gruppen/Familien erfolgt oder mittels direkt übertragbarer erweiterter Auswertung von Prüfergebnissen möglich ist. Tipp Wenn Bauteile verwendet werden, deren Eigenschaften bereits durch ihren Hersteller durch einen Konformitätsnachweis nach einer anderen europäischen technischen Spezifikation erklärt wurden, ist eine erneute Bewertung dieser Eigenschaften nicht erforderlich. Anhand der nachfolgenden Tabelle der Norm wird der Prüfumfang für die Erstprüfung und die Basisberechnung deutlich. Tab. 2: Prüfumfang, Bewertung und Konformitätskriterien für Erstprüfung und Basisberechnung (Quelle: Tabelle 1 in DIN EN : ) Eigenschaft Anforderung nach Abschnitt Bewertungsverfahren Anzahl der Proben/Bewertungsprüfungen Konformitätskriterien Zulässige Abweichungen für Maße und Form 4.2 Überwachung und Prüfung nach EN oder EN Schweißeignung 4.3 Kontrolle der Prüfbescheinigungen auf Übereinstimmung mit den festgelegten Anforderungen an die Bruchzähigkeit/ Sprödbruchwiderstand (nur 4.4 Kontrolle der Prüfbescheinigungen auf Übereinstimmung mit den 1 5.5

4 Stahlbauteile) festgelegten Anforderungen an die Tragfähigkeit 4.5, Berechnung nach den einschlägigen Teilen von EN 1993, EN 1994, EN 1999 oder Bauteilprüfungen nach den einschlägigen europäischen technischen Spezifikationenb Bauteilspezifikation und nach EN oder EN c Ermüdungsfestigkeit 4.5, Berechnung nach den einschlägigen Teilen von EN 1993, EN 1994 oder EN 1999b Bauteilspezifikation und nach EN oder EN c 1a 5.6 1a 5.6 Verformung im Grenzzustand der Gebrauchstauglichkeitb Berechnung nach den einschlägigen Teilen von EN 1990, EN 1993, EN 1994, EN 1999 oder Bauteilprüfungen nach den einschlägigen europäischen technischen Spezifikationenb Bauteilspezifikation und nach EN bzw. EN c 1a 5.6 Feuerwiderstand 4.5, Berechnung nach EN 1993, EN 1994 oder EN 1999 für Leistungsmerkmal R oder Prüfung und Klassifizierung nach EN für die Leistungsmerkmale R, E, I und/oder Mb Bauteilspezifikation und nach EN bzw. EN c Brandverhalten 4.6 Überprüfung von beschichteten Bauteilen nach EN Gefährliche Stoffe 4.7 Überprüfung, dass die europäischen Normen entsprechen 1a Schlagfestigkeit 4.8 Bewertung über die Bruchzähigkeit Dauerhaftigkeit 4.9 Behandlung von Oberflächen in Übereinstimmung mit der Bauteilspezifikation und mit EN oder EN a Für die Konformitätsbewertung reicht eine einzelne Berechnung. Wird die Eigenschaft durch Prüfungen bestimmt, muss die Anzahl von Prüfeinheiten, soweit zutreffend, EN 1990, EN 1993, EN 1994 oder EN 1999 entsprechen. b für den Fall, dass der Hersteller Eigenschaften angibt, die aufgrund statischer Berechnungen bestimmt wurden c entsprechend der Ausführungsklasse, die Gegenstand der Erstprüfung ist 1.6 Werkseigene Produktionskontrolle: das Herzstück der DIN EN Laut Abschnitt muss der Hersteller ein System der werkseigenen Produktionskontrolle (WPK) einrichten, dokumentieren und aufrechterhalten. So wird gewährleistet, dass die in den Verkehr gebrachten Produkte die zu erklärenden Leistungsmerkmale aufweisen. Die WPK als System muss die entsprechenden schriftlichen Verfahrensanweisungen und regelmäßige Kontrollen und Prüfungen beinhalten sowie die daraus resultierenden Maßnahmen für die verwendeten, die Betriebsausrüstung, den Produktionsprozess und die hergestellten Bauteile. Hinweis Das System muss nicht unbedingt der DIN EN ISO 9001 entsprechen, um die Anforderungen dieser europäischen Norm an die WPK zu erfüllen trotzdem wird die WPK erleichtert, wenn ein Qualitätsmanagementsystem nach DIN EN ISO 9001 bereits im Unternehmen etabliert ist.

5 Ergebnisse müssen dokumentiert werden Die Ergebnisse von Überprüfungen, Prüfungen oder Bewertungen, die im System der WPK des Herstellers festgelegt sind, müssen selbstverständlich dokumentiert und entsprechend aufbewahrt werden. Das Gleiche gilt für Maßnahmen, die bei Nichteinhaltung der Kontrollwerte oder der Kontrollkriterien zu ergreifen sind. Beurteilung der WPK Für die Beurteilung der WPK gelten zwingend die Vorgaben in Anhang B der DIN EN Der Anhang beschäftigt sich zuerst mit den Aufgaben in Bezug auf die Erstinspektion also mit der Überprüfung des Systems. In der diesbezüglichen Tabelle B.1 werden die Aufgaben bezüglich der Bemessungstätigkeit und der Produktion unterschieden. a) Aufgaben in Bezug auf die Bemessungstätigkeit Dies gilt allerdings nur für die Fälle, in denen Eigenschaften erklärt werden müssen, die auf statistischen Berechnungen beruhen. Dann muss gesondert bewertet werden, ob die zur Verfügung stehenden Ressourcen (Räumlichkeiten, Personal und Einrichtungen) für die Bemessungstätigkeiten von Stahl- und/oder Aluminiumbauteilen nach DIN EN geeignet sind. Dazu gehören die folgenden Punkte: 1. Beurteilung anhand von stichprobenartigen Bewertungsprüfungen, dass die erforderlichen Einrichtungen und Ressourcen z.b. für Berechnungen mit Hand und/oder mit Rechner einschließlich Software für die Arbeit zur Verfügung stehen und funktionieren 2. Beurteilung der Stellenbeschreibungen und der Anforderungen an die Fachkompetenz des Personals 3. Beurteilung der Verfahren für die Bemessung einschließlich der dazugehörenden Prüfvorschriften, um sicherzustellen, dass die Bauteile die Anforderungen erfüllen b) Aufgaben in Bezug auf die Produktion Hier steht die Beurteilung und Überprüfung der zur Verfügung stehenden Ressourcen (Räumlichkeiten, Personal und betriebliche Einrichtungen) an. So soll festgestellt werden, ob sie für die Herstellung von Stahl- und/oder Aluminiumbauteilen gemäß den in der DIN EN und der DIN EN festgelegten Anforderungen ausreichend sind. Relevante diesbezügliche Punkte sind die folgenden: 1. Überprüfung und Beurteilung des internen Kontrollsystems zur Prüfung der Konformität und der Vorgehensweise bei Fällen von Nichtkonformität 2. Beurteilung der Stellenbeschreibungen und der Anforderungen an die Fachkompetenz des Personals 3. In Bezug auf Schweißarbeiten: Prüfung, dass sowohl das Werk als auch der Schweißbetrieb die Anforderungen an die WPK in Bezug auf Einrichtungen und Personal erfüllen 4. Das Schweißzertifikat sollte die folgenden Angaben beinhalten: - Geltungsbereich und anzuwendende Normen - Ausführungsklasse(n) - Schweißprozesse - Basiswerkstoff(e) - verantwortliche Schweißaufsicht nach DIN EN ISO gegebenenfalls zusätzliche Bemerkungen Laufende Überwachung der WPK In Tabelle B.2 wird festgelegt, welche Aufgaben in Bezug auf die laufende Überwachung der Produktion einzuhalten sind. Auch hier ist es wieder so, dass Aufgaben bezüglich der Bemessungstätigkeiten nur erforderlich sind, wenn Eigenschaften erklärt werden, die auf statistischen Berechnungen fußen. a) Aufgaben in Bezug auf die Bemessungstätigkeit 1. Beurteilung anhand von stichprobenartigen Bewertungsprüfungen, ob die für die Bemessung relevanter Bauteile erforderlichen Ressourcen zur Verfügung stehen und funktionieren 2. Beurteilung anhand von stichprobenartigen Bewertungsprüfungen, dass die erforderlichen Einrichtungen und Ressourcen z.b. für Berechnungen mit Hand und/oder mit Rechner einschließlich Software funktionieren 3. Beurteilung der Verfahren für die Bemessung einschließlich der dazugehörenden Prüfvorschriften, um sicherzustellen, dass die Bauteile die Anforderungen erfüllen 4. Bestätigung des Systems der WPK zur Durchführung von Bemessungstätigkeiten b) Aufgaben in Bezug auf die Produktion 1. Beurteilung anhand von stichprobenartigen Bewertungsprüfungen, ob das Überwachungssystem die Einhaltung der Anforderungen nach DIN EN bzw. DIN EN an Geometrie, Verwendung der richtigen und Qualitäts sicherstellt 2. Überprüfung und Beurteilung des internen Kontrollsystems zur Prüfung der Konformität und der Vorgehensweise bei Fällen von Nichtkonformität 3. Bestätigung des Systems der WPK zur Herstellung von tragenden Stahl- und/oder Aluminiumbauteilen Häufigkeit der Inspektionen Eine erste Inspektion innerhalb der laufenden Überwachung muss grundsätzlich ein Jahr nach der Erstinspektion durchgeführt werden. Sind keine wesentlichen Korrekturmaßnahmen erforderlich, kann die Häufigkeit der Inspektionen verringert werden. Diesbezüglich gelten dann die in Tabelle B.3 der Norm vorgeschriebenen Zeitabstände. Tab. 3: Überwachungsintervalle (Quelle: Tabelle B.3 in DIN EN : ) Ausführungsklasse EXC 1 und EXC 2 EXC 3 und EXC 4 Abstände zwischen den Inspektionen der WPK nach der Erstinspektion (Jahre) (Jahre) Achtung Die Intervalle folgen nicht dem oben genannte Schema, wenn einer der nachfolgenden Fälle eintritt:

6 neue Produktionsanlagen oder Veränderungen an wesentlichen Produktionsanlagen Wechsel der verantwortlichen Schweißaufsicht Einführung neuer Schweißprozesse, neuer Basiswerkstoffe und damit verbundener WPQR (welding procedure qualification record) neue wesentliche Produktionseinrichtungen Wenn der vorgesehene Abstand zwischen den Inspektionen zwei oder drei Jahre beträgt, muss der Hersteller jedes Jahr eine Erklärung ausstellen, dass keiner der oben aufgeführten Fälle eingetreten ist. Anhang B.5 gibt genaue Vorgaben bezüglich der Inspektionsberichte: 1. Nach jeder Inspektion ist ein vertraulicher Berichtsentwurf zu erstellen und an die für die WPK benannte zuständige Person zu schicken. Der Hersteller muss die Gelegenheit haben, zum Bericht Stellung zu nehmen. 2. Alle Korrekturmaßnahmen, die als Folge des Berichtsentwurfs durchgeführt oder geplant werden, sind zu überwachen und zum Zeitpunkt einer nachfolgenden Inspektion zu überprüfen. 3. Nach Eingang der Antwort des Herstellers zum Berichtsentwurf ist ein endgültiger Bericht mit der endgültigen Beurteilung zu erstellen. Personalverantwortlichkeiten für Konformitätsbewertungen Qualifiziertes Personal notwendig Abschnitt verlangt, dass die Verantwortlichkeiten, Befugnisse und das Zusammenspiel der Mitarbeiter, die eine leitende, ausführende oder prüfende Tätigkeit ausüben, welche die Konformität des Produkts beeinflussen, festgelegt werden müssen. Das gilt insbesondere für Personal, das Maßnahmen zur Verhinderung bzw. Behebung von Nichtkonformität treffen und Konformitätsprobleme jeglicher Art feststellen und dokumentieren muss. In der entsprechenden Systembeschreibung sind Maßnahmen festzulegen, die gewährleisten, dass diejenigen Beschäftigten, die eine konformitätsbeeinflussende Tätigkeit ausüben, in Bezug auf die betroffenen Bauteile und die Ausführungsklassen ausreichend qualifiziert und weitergebildet sind. Tipp Der DVS (Deutscher Verband für Schweißen und verwandte Verfahren e.v.) hat das Merkblatt 1712 Werkseigene Produktionskontrolle nach DIN EN /- 2 veröffentlicht. Es beschreibt am konkreten Beispiel der Herstellung eines Anbaubalkons aus Stahl, welche Anforderungen zur Ausführung und Dokumentation ein Betrieb nach DIN EN und DIN EN erfüllen muss. 1.7 Mess- und Prüfeinrichtungen kalibrieren Wäge-, Mess- und sonstige Prüfeinrichtungen, die einen Einfluss auf die Konformität der Bauteile haben, sind laut Abschnitt zu kalibrieren und regelmäßig nach den festgelegten Verfahren, Zeitabständen und Kriterien zu überprüfen Letzteres gilt natürlich auch für die in der Produktion eingesetzte Ausrüstung. Derartige Überprüfungen und Wartungen sind entsprechend schriftlich niedergelegter Verfahren des Herstellers durchzuführen und zu dokumentieren 1.8 Bemessung Abschnitt ordnet an, dass in Fällen, in denen die Bemessung durch den Hersteller erfolgt, das WPK-System die Übereinstimmung mit den Entwurfsvorgaben sicherstellen sowie Verfahren zur Prüfung der Berechnungen und zur Überprüfung der für die Bemessung Verantwortlichen vorsehen muss. 1.9 und Bauteilspezifikation Nach Abschnitt muss der Hersteller ein auf schriftlichen Anweisungen beruhendes Überwachungssystem einrichten, mit dem die Übereinstimmung der mit den Spezifikationen geprüft und dokumentiert wird dazu gehört auch die Rückverfolgung ihrer korrekten Verwendung im Bauteil. Bezüglich der Rückverfolgung gelten die in der DIN EN bzw. der DIN EN festgelegten Regelungen, die nach den Ausführungsklassen differenzieren. PPCS und MPCS Abschnitt schreibt vor, dass die Herstellung der Bauteile anhand einer Bauteilspezifikation, die alle erforderlichen Angaben zum Bauteil enthält, zu erfolgen hat. Der Hersteller muss übrigens auch einen schriftlich festgelegten Überwachungs- und Prüfplan aufstellen und betrieblich umsetzen, um zu prüfen und zu dokumentieren, dass die hergestellten Bauteile der Bauteilspezifikation entsprechen. In Anhang A werden Hinweise zur Erstellung der Bauteilspezifikationen gegeben und zwar für den Fall, dass die Erstellung durch den Auftraggeber (PPCS) erfolgt, und für die Variante, dass die Erstellung durch den Hersteller (MPCS) vorgenommen wird. Welche Aufgaben der Hersteller hat, wird in Tabelle A.1 der Norm sichtbar. Tab. 4: Herstellererklärung zu Bauteileigenschaften im Rahmen der CE-Kennzeichnung in Abhängigkeit vom Deklarationsverfahren (Quelle: Tabelle A.1 in DIN EN : ) Aufgabe Aufgaben des Herstellers und Herstellererklärungen Verfahren 1 Verfahren 2 Verfahren 3b Verfahren 3a Bemessung des Bauteils nein Ja Beruht auf der Forderung, eine Produktnorm anzuwenden, die sich auf anzuwendende Teile der Eurocodes bezieht. Ja Beruht auf der Forderung, die Entwurfsvorgaben des Auftraggebers bzw. des Herstellers zu verwenden, um den Auftrag ordnungsgemäß auszuführen. nein Grundlage der Herstellung MPCS MPCS MPCS PPCS

7 Herstellererklärung zu den Eigenschaften des Bauteils Angaben zu Geometrie und Werkstoffen sowie alle sonstigen Angaben, die für eine konstruktive Bewertung und statische Berechnung durch Dritte erforderlich sind. Das Bauteil muss wie in dieser Europäischen Norm gefordert, unter Bezug auf die anzuwendenden Teile der Eurocodes mit Angabe von Widerstandsgrößen als charakteristische Werte oder als Bemessungswerte, ausgeliefert werden. Das ausgelieferte Bauteil muss der MPCS entsprechen und dem Auftrag des Auftraggebers zugeordnet werden können. Das ausgelieferte Bauteil muss der PPCS entsprechen Produktbewertung und Nichtkonformität der Produkte Abschnitt ordnet an, dass der Hersteller Verfahren festlegen muss, um sicherzustellen, dass die zu bestätigenden Werte bzw. Klassen für alle Eigenschaften eingehalten werden. Die Vorgehensweise bei der Kontrolle der Produktion (Bauteile bzw. Bauteilfamilie) und die Anzahl der Bewertungsprüfungen müssen der in der Norm enthaltenen Tabelle 2 entsprechen. Tab. 5: Häufigkeit der Produktüberprüfungen innerhalb der WPK (Quelle: Tabelle 2 in DIN EN : ) Eigenschaft Anforderung nach Abschnitt Bewertungsverfahren Anzahl der Proben/Bewertungsprüfungen Konformitätskriterien Zulässige Abweichungen für Maße und Form 4.2 Überwachung und Prüfung nach EN oder EN Jedes Bauteila 5.3 Schweißeignung 4.3 Kontrolle der Prüfbescheinigungen auf Übereinstimmung mit den festgelegten Anforderungen an die Dokumentierte Überprüfung aller zur Herstellung verwendeten 5.4 Bruchzähigkeit/Sprödbruchwiderstand (nur Stahlbauteile) + Schlagfestigkeitb 4.4, 4.8 Überprüfung der Prüfbescheinigungen auf Übereinstimmung mit den festgelegten Anforderungen an die Dokumentierte Überprüfung aller zur Herstellung verwendeten 5.5, 5.10 Streckgrenze, Dehngrenze oder Zugfestigkeit der zur Herstellung verwendeten 4.5 Überprüfung der Prüfbescheinigungen auf Übereinstimmung mit den festgelegten Anforderungen an die Dokumentierte Überprüfung aller zur Herstellung verwendeten 5.2 Tragfähigkeitsmerkmale, die durch die konstruktive Bemessung bestimmt werden (Tragfähigkeit, Verformung im Grenzzustand der Gebrauchstauglichkeit, Ermüdungsfestigkeit, Feuerwiderstand) 4.1 Kontrolle, dass die Bemessung nach dem maßgebenden Eurocode durchgeführt wurde Kontrolle, dass die Berechnungen für das hergestellte Bauteil gelten und überprüft wurden Tragfähigkeitsmerkmale, die durch die Herstellung bedingt werden Kontrolle, dass die Bauteilspezifikation sowie nach EN bzw. EN erfolgte Kontrolle auf Übereinstimmung mit den Anforderungen an die Überwachung, wie in EN bzw. EN sowie in der Bauteilspezifikation festgelegt Dauerhaftigkeit 4.9 Kontrolle, dass die Herstellung nach EN oder EN erfolgte Kontrolle auf Übereinstimmung mit den Anforderungen an die Überwachung, wie in EN oder EN festgelegt 5.11 a Die Prüfhäufigkeit kann abgemindert werden, wenn die Bauteile unter vergleichbaren Bedingungen hergestellt werden oder wenn die Geometrie von Bauteilen für deren Anwendung nicht kritisch ist. b siehe Abschnitt 4.8 und 5.10 Wenn für die Bauteilspezifikation ein festgelegter Überwachungs- und Prüfplan für Bauteileigenschaften gilt, sind die darin angegebenen Anforderungen noch zusätzlich zu den in Tabelle 2 aufgeführten Anforderungen zu erfüllen. Nichtkonformität der Produkte Der Hersteller muss schriftliche Festlegungen erstellt haben, die regeln, wie bei nicht konformen Produkten zu verfahren ist. Solche Fälle sind ebenfalls zu dokumentieren. Die Festlegungen müssen mit der DIN EN bzw. der DIN EN konform sein Klassifizierung und Bezeichnung Die Norm verlangt in Abschnitt 7, dass für jedes Bauteil die Ausführungsklasse festgelegt sein muss und zwar danach, wie sie in der DIN EN für Stahlbauteile und in der DIN EN für Aluminiumbauteile vorgegeben ist. In den beiden Varianten der DIN-EN-1090er-Familie werden zwei Toleranzkategorien definiert, die als grundlegende Toleranzen und als ergänzende Toleranzen bezeichnet werden. Für jede Kategorie sind Zahlenwerte betreffs der zulässigen

8 geometrischen Abweichungen vorgeschrieben. In Abschnitt 8 verlangt die DIN EN 1090, dass jedes Bauteil mit einer Kennzeichnung zu liefern ist, die eine eindeutige Zuordnung zur Bauteilspezifikation ermöglicht. Abb. 1: Zertifizierungsablauf anhand der europäischen Normen 2014 WEKA MEDIA GmbH & Co. KG

Einführung in die DIN EN 1090

Einführung in die DIN EN 1090 Schweißtechnische Lehr- und Versuchsanstalt Mecklenburg-Vorpommern GmbH Einführung in die DIN EN 1090 6. Rostocker Schweißtage 12.-13. November 2013 Vortragsinhalt Wesentliche Unterschiede zwischen der

Mehr

DIN EN 1090: Was muss der Schweißbetrieb tun?

DIN EN 1090: Was muss der Schweißbetrieb tun? Referent: Roland Latteier Vortragsgliederung Einführung Details der Norm Ausblick Roland Latteier 2 Einführung DIN EN 1090-Reihe besteht aus 3 Teilen Teil 1: Teil 2: Technische Regel für die Ausführung

Mehr

Ingenieurbüro für Schweißtechnik Wienecke Heiko Wienecke

Ingenieurbüro für Schweißtechnik Wienecke Heiko Wienecke Ingenieurbüro für Schweißtechnik ienecke Heiko ienecke Grimmsche Straße 6, 34 393 GrebensteinSFI (IE), Seite 1 von 5 Voraussetzungen zur Leistungserklärung nach DIN EN 1090 und BauPVO für EXC2 (Im Einzelfall

Mehr

Erläuterungen zur Anwendung der Eurocodes vor ihrer Bekanntmachung als Technische Baubestimmungen

Erläuterungen zur Anwendung der Eurocodes vor ihrer Bekanntmachung als Technische Baubestimmungen Fachkommission Bautechnik der Bauministerkonferenz Erläuterungen zur Anwendung der Eurocodes vor ihrer Bekanntmachung als Technische Baubestimmungen 1 Allgemeines Die europäischen Bemessungsnormen der

Mehr

Erläuterungen zur Anwendung der Eurocodes vor ihrer Bekanntmachung als Technische Baubestimmungen

Erläuterungen zur Anwendung der Eurocodes vor ihrer Bekanntmachung als Technische Baubestimmungen Berichte DOI: 10.1002/dibt.201030059 Fachkommission Bautechnik der Bauministerkonferenz Erläuterungen zur Anwendung der Eurocodes vor ihrer Bekanntmachung als Technische Baubestimmungen 1 Allgemeines Die

Mehr

Die neuen Anforderungen der DIN EN 1090 insbesondere im Hinblick auf die Schnittstelle zur Maschinen- bzw. Druckgeräterichtlinie

Die neuen Anforderungen der DIN EN 1090 insbesondere im Hinblick auf die Schnittstelle zur Maschinen- bzw. Druckgeräterichtlinie METALL 2013 Die neuen Anforderungen der DIN EN 1090 insbesondere im Hinblick auf die Schnittstelle zur Maschinen- bzw. Druckgeräterichtlinie München, März 2013 Michael Dey Folie 1 Begrüßung Agenda Begrüßung

Mehr

Einführung in DIN EN 1090

Einführung in DIN EN 1090 Schweißtechnische Lehr-und Versuchsanstalt SLV München Niederlassung der GSI mbh Einführung in DIN EN 1090 Ausführung von Stahltragwerken und Aluminiumtragwerken Michael Westermeir/ GSI NL SLV München

Mehr

Workshop Krantechnik Oelsnitz, 26.+27.10.2011

Workshop Krantechnik Oelsnitz, 26.+27.10.2011 Workshop Krantechnik Oelsnitz, 26.+27.10.2011 Seminar S10 Ausführung von Tragwerken nach DIN EN 1090 Die neue Stahlbaunorm Referent: Dipl.-Ing (FH) Gregor Neudel IWE; Betriebsleiter Werk Falkenstein www.bangkran.de

Mehr

lung für neue Verfahren (z.b. Schweissverfahren), Systeme und Produkte.

lung für neue Verfahren (z.b. Schweissverfahren), Systeme und Produkte. BAUPRODUKTE / KONFORMITÄT TEIL 5 Normen im Stahlbau Dieser Beitrag erklärt Ihnen in einer Kurzfassung den Aufbau der europäischen Norm EN 1090ff «Ausführung von Stahltragwerken und Aluminiumtragwerken»

Mehr

Name : Uwe Ruf Datum : 2013 Folie: Nr. REHM Der Maßstab für modernes Schweißen

Name : Uwe Ruf Datum : 2013 Folie: Nr. REHM Der Maßstab für modernes Schweißen DIN EN 1090 DIN EN 1090: Ausführung von Tragwerken aus Stahl und aus Aluminium Betrifft Hersteller von Bauteilen aus Stahl- oder Aluminium entsprechend der Bauproduktenrichtlinie BPR - 89/106/EWG Gültigkeit

Mehr

DIN EN 1090 Anforderungen an die Schweißgeräte. Ein praktischer Leitfaden für Anwender!

DIN EN 1090 Anforderungen an die Schweißgeräte. Ein praktischer Leitfaden für Anwender! DIN EN 1090 Anforderungen an die Schweißgeräte Ein praktischer Leitfaden für Anwender! Diese Schulung soll einen kurzen Überblick über die Erfordernisse bezüglich der Schweißstromquellen geben, um die

Mehr

PRÜFMODUL D UND CD. 1 Zweck. 2 Durchführung. 2.1 Allgemeines. 2.2 Antrag

PRÜFMODUL D UND CD. 1 Zweck. 2 Durchführung. 2.1 Allgemeines. 2.2 Antrag 1 Zweck PRÜFMODUL D UND CD Diese Anweisung dient als Basis für unsere Kunden zur Information des Ablaufes der folgenden EG-Prüfung nach folgenden Prüfmodulen: D CD Es beschreibt die Aufgabe der benannten

Mehr

Erfahrungen mit der Umsetzung der Eurocodes aus der Sicht der Bauaufsicht

Erfahrungen mit der Umsetzung der Eurocodes aus der Sicht der Bauaufsicht VBI Fachgruppentagung Frankfurt, 14. Mai 2013 Erfahrungen mit der Umsetzung der Eurocodes aus der Sicht der Bauaufsicht MR Dr. Gerhard Scheuermann Anwendung des Eurocode-Programmes Warum wurden die Eurocodes

Mehr

Antrag zur Qualifizierung HPQ EXC3DB nach DBS 918005 1

Antrag zur Qualifizierung HPQ EXC3DB nach DBS 918005 1 An Deutsche Bahn AG Beschaffung Infrastruktur Lieferantenmanagement und Qualitätssicherung Caroline-Michaelis-Straße 5-11 D - 10115 Berlin E-Mail QS-Postfach@deutschebahn.com per Post Antrag zur Qualifizierung

Mehr

EN 1090-1 Ausführung von Stahltragwerken und Aluminiumtragwerken Teil 1: Konformitätsnachweisverfahren für tragende Bauteile

EN 1090-1 Ausführung von Stahltragwerken und Aluminiumtragwerken Teil 1: Konformitätsnachweisverfahren für tragende Bauteile Gut Besser Schweisstechnik! EN 1090-1 Ausführung von Stahltragwerken und Aluminiumtragwerken Teil 1: Konformitätsnachweisverfahren für tragende Bauteile Anja König Dipl.-Ing. (FH), EWE/IWE, IWI Gliederung

Mehr

Die Schweißverfahrensprüfung in der Praxis Anforderungen und Ausführungen nach der DIN EN 1090-2

Die Schweißverfahrensprüfung in der Praxis Anforderungen und Ausführungen nach der DIN EN 1090-2 Die Schweißverfahrensprüfung in der Praxis Anforderungen und Ausführungen nach der DIN EN 1090-2 Schwerter Qualitätstage 25.-26.09.2013 Dr.-Ing. Lorenz Gerke W.S. Werkstoff Service GmbH 1 / 29 DIN EN 1090-2

Mehr

Instandsetzung von WEA-Fundamenten Fachliche und Baurechtliche Aspekte

Instandsetzung von WEA-Fundamenten Fachliche und Baurechtliche Aspekte Instandsetzung von WEA-Fundamenten Fachliche und Baurechtliche Aspekte 18. Windenergietage, Rheinsberg, 12.11.2009 Von der IHK zu Lübeck ö.b.u.v. Sachverständiger für Betontechnologie, Betonschäden, Instandsetzung

Mehr

svssass ZERTI FIKAT Hersteller 2442-CPR- 1090-1.00064. SVS. 20 L 5.00 L Arthur Weber AG Wintersried 7

svssass ZERTI FIKAT Hersteller 2442-CPR- 1090-1.00064. SVS. 20 L 5.00 L Arthur Weber AG Wintersried 7 svssass ZERTI FIKAT Konform ität der werkse i gene n Prod u ktionskontro I le 2442-CPR- 1090-1.00064. SVS. 20 L 5.00 L Gemäß der Verordnung (EU) Nr. 305/2011 des Europäischen Parlaments und des Rates vom

Mehr

Bescheinigung der Leistungsbeständigkeit des Bauprodukts vs. Herstellerbescheinigung DIN 18800-7. Was macht den Unterschied aus?

Bescheinigung der Leistungsbeständigkeit des Bauprodukts vs. Herstellerbescheinigung DIN 18800-7. Was macht den Unterschied aus? 23. Bautechnisches Seminar NRW in Ratingen am 29.10.2014 Bescheinigung der Leistungsbeständigkeit des Bauprodukts vs. Herstellerbescheinigung DIN 18800-7 Was macht den Unterschied aus? Dipl. - Ing. Jörg

Mehr

ZERT-Media GmbH Werkstoffprüflabor Grebenstein Bahnhof 1, 34393 Grebenstein Tel.: 05674 37399120 Mail: mail@zert-media.de Internet: www.zert-media.

ZERT-Media GmbH Werkstoffprüflabor Grebenstein Bahnhof 1, 34393 Grebenstein Tel.: 05674 37399120 Mail: mail@zert-media.de Internet: www.zert-media. Seite 1 von 7 Arbeitsanweisung zur Konformitätsbewertung nach DIN EN 1090 für EXC2 1 Abkürzungen WPK SAP EXC SP werkseigene Produktionskontrolle Schweißaufsichtsperson Ausführungsklasse Sichtprüfung 2

Mehr

Technische Regeln für Betriebssicherheit TRBS 1111 Gefährdungsbeurteilung und sicherheitstechnische Bewertung

Technische Regeln für Betriebssicherheit TRBS 1111 Gefährdungsbeurteilung und sicherheitstechnische Bewertung Technische Regeln für Betriebssicherheit TRBS 1111 Gefährdungsbeurteilung und sicherheitstechnische Bewertung (Bekanntmachung des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales vom 15. September 2006; BAnz.

Mehr

Ausführung von Betonbauteilen

Ausführung von Betonbauteilen 16. Informationsveranstaltung Wissenswertes rund um Kanalnetz und Gewässer 4. September 2013 Ausführung von Betonbauteilen Anforderungen an Planung, Herstellung und Bauausführung von Tragwerken aus Beton

Mehr

ERTIFIKAT 2451-CPR-EN1O9O-2014.0424OO1. REMA Anlagenbau GmbH. Rudolf-Diesel-Weg 26

ERTIFIKAT 2451-CPR-EN1O9O-2014.0424OO1. REMA Anlagenbau GmbH. Rudolf-Diesel-Weg 26 ZERTIFIKAT ISO 9001:2008 DEKRA Certification GmbH bescheinigt hiermit, dass das Unternehmen R E M A An l a g e n b a u G m b H Zertifizierter Bereich: Konstruktion, Produktion und Errichtung von Sortier-

Mehr

Inhaltsverzeichnis. 1 Einleitung 7

Inhaltsverzeichnis. 1 Einleitung 7 1 Inhaltsverzeichnis 1 Einleitung 7 2 DIN EN 1090 und die Grundlagen der europäischen Politik 9 2.1 Bedeutung für den Bereich des Metallbaus 9 2.2 Europäische Wirtschafts- und Sozialpolitik 9 2.3 Technische

Mehr

EN 1090-2 Stahlbaufertigung

EN 1090-2 Stahlbaufertigung EN 1090-2 Stahlbaufertigung Ausführungsklassen + Anhang B Gerald LUZA 1 Ausführungsklassen nach Eurocode 3 Ausführungsklasse = execution class EXC je höher die EXC, umso höher die Anforderungen an das

Mehr

Qualitätssicherung im Schweißbetrieb

Qualitätssicherung im Schweißbetrieb Qualitätssicherung im Schweißbetrieb 5.1 Einführung Verkehrsfähigkeit der Produkte Das Schweißen ist ein sogenannter spezieller Prozess. Das bedeutet, dass die einmal erstellten Arbeitsergebnisse im Regelfall

Mehr

MIT MERKLE SCHNELLER UND KOSTENGÜNSTIGER ZERTIFIZIEREN: DIN EN 1090! www.merkle.de

MIT MERKLE SCHNELLER UND KOSTENGÜNSTIGER ZERTIFIZIEREN: DIN EN 1090! www.merkle.de MIT MERKLE SCHNELLER UND KOSTENGÜNSTIGER ZERTIFIZIEREN: DIN EN 1090! www.merkle.de Die DIN Norm EN 1090 Inhalte und Anforderungen für schweißtechnische Betriebe. Die EU-Zertifizierung EN 1090 ist seit

Mehr

Europäische Technische Bewertung. ETA-14/0212 vom 27. Juni 2014. Allgemeiner Teil

Europäische Technische Bewertung. ETA-14/0212 vom 27. Juni 2014. Allgemeiner Teil Europäische Technische Bewertung ETA-14/0212 vom 27. Juni 2014 Allgemeiner Teil Technische Bewertungsstelle, die die Europäische Technische Bewertung ausstellt Handelsname des Bauprodukts Produktfamilie,

Mehr

Anhang V EG-Konformitätserklärung (Qualitätssicherung Produktion)

Anhang V EG-Konformitätserklärung (Qualitätssicherung Produktion) Dieses Werk, einschließlich aller seiner Teile, ist urheberrechtlich geschützt. Jede Verwertung außerhalb der engen Grenzen des Urheberrechtsgesetzes ist ohne Zustimmung des Verlages unzulässig und strafbar.

Mehr

DIN EN 1090 Aktuelle Anforderungen an den Korrosionsschutz kennen RA Lars Walther Geschäftsführer QIB e.v.

DIN EN 1090 Aktuelle Anforderungen an den Korrosionsschutz kennen RA Lars Walther Geschäftsführer QIB e.v. DIN EN 1090 Aktuelle Anforderungen an den Korrosionsschutz kennen RA Lars Walther Geschäftsführer QIB e.v. Einführung EN 1090 und was geht mich das als Korrosionsschutzunternehmen eigentlich an? Vermehrte

Mehr

DIN EN 1090 Teil 2. Nur eine neue DIN Teil 7???

DIN EN 1090 Teil 2. Nur eine neue DIN Teil 7??? DIN EN 1090 Teil 2 Nur eine neue DIN 18800 Teil 7??? ERFA 2009/Lz, Seite 1 von 37 Sie erinnern sich? ERFA 2009/Lz, Seite 2 von 37 Sie erinnern sich? ERFA 2009/Lz, Seite 3 von 37 Kommt dann eine neue DIN

Mehr

Karsten Kathage Deutscher Stahlbautag 2012 in Aachen 18.10.2012 1. Seite

Karsten Kathage Deutscher Stahlbautag 2012 in Aachen 18.10.2012 1. Seite Karsten Kathage Deutscher Stahlbautag 2012 in Aachen 18.10.2012 1 Seite Einführung der Eurocodes und der DIN EN 1090 Deutscher Stahlbautag 2012 Aachen, 18. Oktober 2012 Dr.-Ing. Karsten Kathage Deutsches

Mehr

Muster Nachweisdokumentation und Sicherheitsbewertungsbericht

Muster Nachweisdokumentation und Sicherheitsbewertungsbericht Muster Nachweisdokumentation und Sicherheitsbewertungsbericht auf Basis der "Verordnung (EG) Nr. 352/2009 der Kommission vom 24. April 2009 über die Festlegung einer gemeinsamen Sicherheitsmethode für

Mehr

Die vorliegende Arbeitshilfe befasst sich mit den Anforderungen an qualitätsrelevante

Die vorliegende Arbeitshilfe befasst sich mit den Anforderungen an qualitätsrelevante ISO 9001:2015 Die vorliegende Arbeitshilfe befasst sich mit den Anforderungen an qualitätsrelevante Prozesse. Die ISO 9001 wurde grundlegend überarbeitet und modernisiert. Die neue Fassung ist seit dem

Mehr

Keine CE-Kennzeichnung ohne klinische Bewertung

Keine CE-Kennzeichnung ohne klinische Bewertung Seite 1 von 5 Keine CE-Kennzeichnung ohne klinische Bewertung Medizinprodukte können in der Regel nicht ohne klinische Daten und deren Bewertung auf den Markt gelangen. Zudem besteht für Medizinprodukte

Mehr

Herstellung von geschweißten Stahlkonstruktionen nach DIN EN 1090. Normvorgaben und Regelungen. Betriebliche Umsetzung und Dokumentation

Herstellung von geschweißten Stahlkonstruktionen nach DIN EN 1090. Normvorgaben und Regelungen. Betriebliche Umsetzung und Dokumentation Herstellung von geschweißten Stahlkonstruktionen nach DIN EN 1090 Normvorgaben und Regelungen Betriebliche Umsetzung und Dokumentation Michael Westermeir GSI mbh NL SLV München Tel. 089-12680242 Dokument

Mehr

Erstellung eines QM-Handbuches nach DIN. EN ISO 9001:2008 - Teil 1 -

Erstellung eines QM-Handbuches nach DIN. EN ISO 9001:2008 - Teil 1 - Erstellung eines QM-Handbuches nach DIN Klaus Seiler, MSc. managementsysteme Seiler Zum Salm 27 D-88662 Überlingen / See EN ISO 9001:2008 - Teil 1 - www.erfolgsdorf.de Tel: 0800 430 5700 1 Der Aufbau eines

Mehr

Einführung. Einführung

Einführung. Einführung Einführung Die Unruhe in Deutschlands Metallbaubetrieben wird immer größer die DIN EN 1090 kommt. Dabei mussten sich die Hersteller von tragenden Bauteilen aus Stahl oder Aluminium eigentlich schon früher

Mehr

Zertifizierung nach EN1090 EXC1, 2 & 3. EN 1090 - Ausführung von Stahl- und Aluminiumtragwerken

Zertifizierung nach EN1090 EXC1, 2 & 3. EN 1090 - Ausführung von Stahl- und Aluminiumtragwerken Seite: 1 von 12 EN 1090 - Ausführung von Stahl- und Aluminiumtragwerken Die Thalhammer Metallbau AG wird durch die gbd Zert GmbH (Notified Body Nummer 2397) für die Bescheinigung zum Schweissen von Stahlbauten

Mehr

-- Lizensiert für DVS Media GmbH, --

-- Lizensiert für DVS Media GmbH, -- TECHNOLOGIE UND TRENDS -- Lizensiert für DVS Media GmbH, -- EUROPÄISCHE STAHLBAUNORM DIN EN 1090 Ab Juli 2014 gilt s Sebastian Reich, Uhingen Schweißbetriebe müssen sich für Bauprodukte nach DIN EN 1090

Mehr

CE - Kennzeichen. Fenster - Türen - Vorhangfassaden

CE - Kennzeichen. Fenster - Türen - Vorhangfassaden CE - Kennzeichen Fenster - Türen - Vorhangfassaden Produktesicherheitsgesetz Bauprodukteverordnung Was ändert sich durch die Bauprodukteverordnung? CE Kennzeichnug Folie 2 Produktesicherheit PrS Richtlinie

Mehr

ISW. Überwachung und Zertifizierung nach EN 1090 Begutachtung Ausbildung Bauüberwachung

ISW. Überwachung und Zertifizierung nach EN 1090 Begutachtung Ausbildung Bauüberwachung Voraussetzungen zur Leistungserklärung nach DIN EN 1090 und BauPVO für EXC2 (Im Einzelfall können auch andere oder eingeschränkte Voraussetzungen Grundlage sein) 1 Abkürzungen WPK SAP EXC SP werkseigene

Mehr

Informationen zur Einführung des europäischen Klassifizierungssystems für den Brandschutz (im nichtamtlichen Teil der Bauregelliste)

Informationen zur Einführung des europäischen Klassifizierungssystems für den Brandschutz (im nichtamtlichen Teil der Bauregelliste) Informationen zur Einführung des europäischen Klassifizierungssystems für den Brandschutz (im nichtamtlichen Teil der Bauregelliste) Dipl.-Ing. Irene Herzog, DIBt 1. Allgemeines Zur Harmonisierung technischer

Mehr

CHECKLISTE FÜR DIE ERSTINSPEKTION / ÜBERWACHUNG DER WERKSEIGENEN PRODUKTIONSKONTROLLE NACH EN 1090-1:2009+A1:2011

CHECKLISTE FÜR DIE ERSTINSPEKTION / ÜBERWACHUNG DER WERKSEIGENEN PRODUKTIONSKONTROLLE NACH EN 1090-1:2009+A1:2011 CHECKLISTE FÜR DIE ERSTINSPEKTION / ÜBERWACHUNG DER WERKSEIGENEN PRODUKTIONSKONTROLLE NACH EN 1090-1:2009+A1:2011 Hersteller: Herstellungsort: Straße, Nr.: Land: Deutschland Telefon: Fax: Ansprechpartner:

Mehr

^ÖIT DIN. Schweißen im Stahlbau. Beuth. Normen-Handbuch. Normen für die Herstellerzertifizierung. nach DIN EN 1090-1. Jochen W.

^ÖIT DIN. Schweißen im Stahlbau. Beuth. Normen-Handbuch. Normen für die Herstellerzertifizierung. nach DIN EN 1090-1. Jochen W. Deutscher Wien DIN ^ÖIT NormenHandbuch Schweißen im Stahlbau Normen für die Herstellerzertifizierung nach DIN EN 10901 Jochen W. Mußmann 4., aktualisierte und erweiterte Auflage Stand der abgedruckten

Mehr

A n w e n d u n g s b e r e i c h (bitte ankreuzen)

A n w e n d u n g s b e r e i c h (bitte ankreuzen) HANDWERKSKAMMER LÜBECK Fax: 0451 / 1506274 Breite Straße 10/12 Tel:: 0451 / 1506244 23552 Lübeck E-Mail: dmarburg@hwk-luebeck.de ekrabbenhoeft@hwk-luebeck.de Antrag auf Erteilung einer Bescheinigung zur

Mehr

Messer Cutting Systems

Messer Cutting Systems Messer Cutting Systems Umsetzung der Anforderungen der DIN EN 1090 bei Herstellern (Zulieferern) Essen, 09.Juni.2013 Wolfgang Schneider Leiter Anwendungstechnik / Wärmtechnik bei Herstellern (Zulieferern)

Mehr

Schweißtechnische Lehr- und Versuchsanstalt SLV München Niederlassung der GSI mbh

Schweißtechnische Lehr- und Versuchsanstalt SLV München Niederlassung der GSI mbh Schweißtechnische Lehr- und Versuchsanstalt SLV München Niederlassung der GSI mbh Merkblatt zur Erteilung einer Herstellerqualifikation zum Schweißen von Stahlbauten nach DIN 18800-7:2002-09 Klasse B,

Mehr

Inhalte eines Leistungsverzeichnisses / einer Bauteilspezifikation

Inhalte eines Leistungsverzeichnisses / einer Bauteilspezifikation Inhalte eines Leistungsverzeichnisses / einer Bauteilspezifikation Die belastbare Basis für eine Leistungserklärung nach DIN EN 1090-1 12/12/2016 1 PROZESS Konformitätsnachweis INHALT der Bauteilspezifikation

Mehr

Beispielfragen L4(3) Systemauditor nach AS/EN9100 (1st,2nd party)

Beispielfragen L4(3) Systemauditor nach AS/EN9100 (1st,2nd party) Allgemeine Hinweise: Es wird von den Teilnehmern erwartet, dass ausreichende Kenntnisse vorhanden sind, um die Fragen 1.1 bis 1.10 unter Verwendung der EN 9100 und ISO 19011 innerhalb von 20 Minuten zu

Mehr

Prüflabore für System 3 nach DIN EN ISO/IEC 17025

Prüflabore für System 3 nach DIN EN ISO/IEC 17025 Akkreditierungskriterien für Stellen, die an der Bewertung und Überprüfung der Leistungsbeständigkeit von Bauprodukten entsprechend Anhang V BauPVO (305/2011) beteiligt sind Prüflabore für System 3 nach

Mehr

BG ETEM - 7. Rheinsberger Fachtagung Arbeitssicherheit in der Energieversorgung

BG ETEM - 7. Rheinsberger Fachtagung Arbeitssicherheit in der Energieversorgung BG ETEM - 7. Rheinsberger Fachtagung Arbeitssicherheit in der Energieversorgung Prüfung des Explosionsschutzes an Gasanlagen nach TRBS Dipl.-Ing. Peter Warszewski Rheinsberg, 16.09.2014 1 Agenda Europäische

Mehr

EN1090 In Kooperation mit der

EN1090 In Kooperation mit der Die EN1090-Zertifizierung Einfach mit CLOOS! QUALIFIED WELDING PROCESS EN1090 In Kooperation mit der Mannheim Schweißtechnik Lernen und Verstehen Das neue EU-Zertifikat EN1090 Die neue Norm EN1090 für

Mehr

Das kleine WPS 1x1. 1. Einleitung. 2. Verfahrensqualifikation. 2.1 Ablauf einer Verfahrensqualifikation. Roland Latteier, Würzburg

Das kleine WPS 1x1. 1. Einleitung. 2. Verfahrensqualifikation. 2.1 Ablauf einer Verfahrensqualifikation. Roland Latteier, Würzburg Das kleine WPS 1x1 Roland Latteier, Würzburg 1. Einleitung Nachfolgend geht es um schweißtechnische Voraussetzungen bzw. Bestandteile der Qualitätssicherung, die für die Fertigung im bauaufsichtlichen

Mehr

September 2000. September 2000. September 2000. März 2001

September 2000. September 2000. September 2000. März 2001 1 Veröffentlicht im Bundesanzeiger vom 31. Januar 2001, S. 1424-1425 mit folgenden eingearbeiteten Nachträgen: Information zum Verzeichnis veröffentlicht im Bundesanzeiger Nr. 85 vom 8. Mai 2001, S. 8913

Mehr

DIN EN 1090 Ausführung von Stahltragwerken und Aluminiumtragwerken

DIN EN 1090 Ausführung von Stahltragwerken und Aluminiumtragwerken - Hilfestellung des BVM für Metallbetriebe - Einfluss von Normung auf die Arbeit in Betrieb und Verband Rust, 02. Juli 2011 Dipl.-Ing. Karsten Zimmer Bundesverband Metall Ruhrallee 12, 45138 Essen karsten.zimmer@metallhandwerk.de

Mehr

EID G. I N S P E K T O R AT F Ü R A U F Z Ü G E I N S P E C T I O N F É D É R A L E D E S A S C E N S E U R S

EID G. I N S P E K T O R AT F Ü R A U F Z Ü G E I N S P E C T I O N F É D É R A L E D E S A S C E N S E U R S EID G. I N S P E K T O R AT F Ü R A U F Z Ü G E I N S P E C T I O N F É D É R A L E D E S A S C E N S E U R S Die Einhaltung der grundlegenden Sicherheits- und Gesundheitsanforderungen beim Inverkehrbringen

Mehr

organisationssichere Betriebsführung von Schwimmbädern

organisationssichere Betriebsführung von Schwimmbädern Die organisationssichere Betriebsführung von Schwimmbädern BDS - Bundesverband Deutscher Schwimmmeister e. V. Vortrag in Köln 29. Oktober 2015 Inhalt dieses Vortrages Wie sind Führungsinstrumente - Beispiel

Mehr

LGA InterCert GmbH Nürnberg. Exzellente Patientenschulung. (c) Fachreferent Gesundheitswesen Martin Ossenbrink

LGA InterCert GmbH Nürnberg. Exzellente Patientenschulung. (c) Fachreferent Gesundheitswesen Martin Ossenbrink LGA InterCert GmbH Nürnberg Exzellente Patientenschulung 05.06.2012 Inhaltsverzeichnis Kurzvorstellung LGA InterCert GmbH Ablauf Zertifizierungsverfahren Stufe 1 Audit Stufe 2 Audit Überwachungs- und Re-zertifizierungsaudits

Mehr

Dieses Kapitel beschäftigt sich mit den sogenannten Hauptstandards die in einem Integrierten Managementsystem Food (IMF) Verwendung finden können.

Dieses Kapitel beschäftigt sich mit den sogenannten Hauptstandards die in einem Integrierten Managementsystem Food (IMF) Verwendung finden können. III Hauptstandards und -normen Einleitung III Hauptstandards und -normen Einleitung BARBARA SIEBKE Dieses Kapitel beschäftigt sich mit den sogenannten Hauptstandards die in einem Integrierten Managementsystem

Mehr

NORM für Druckrohrnetze Dezember 2015. Ankerschellen für Guss- und Stahlleitungen WN 10

NORM für Druckrohrnetze Dezember 2015. Ankerschellen für Guss- und Stahlleitungen WN 10 NORM für Druckrohrnetze Dezember 2015 Ankerschellen für Guss- und Stahlleitungen WN 10 Klassifikation: Rohrverankerungen Schlagwörter: Ankerschelle, Rohrverankerung, Gussleitung, Stahlleitung, Muffenverankerung,

Mehr

Europa kommt! auch beim Brandschutz Lutz Battran

Europa kommt! auch beim Brandschutz Lutz Battran Europa kommt! auch beim Brandschutz Lutz Battran Grlage über die Verwendbarkeit von Bauprodukten Bauarten, die aufgr baurechtlicher Vorgaben Anforderungen erfüllen müssen, war bisher hauptsächlich die

Mehr

Qualitätssicherungs- Richtlinien. für. Lieferanten

Qualitätssicherungs- Richtlinien. für. Lieferanten Qualitätssicherungs- Richtlinien für Lieferanten QMB Giso Meier GmbH OP 03 01-007 Seite: 1 Inhaltsverzeichnis 1. Einführung 2. Qualitätsmanagement System 3. Sicherung der Qualität vor Serieneinsatz 4.

Mehr

Arbeitsübereinkommen zur Ausstellung einer Europäischen Technischen Bewertung (ETA) für., zur Verwendung als.

Arbeitsübereinkommen zur Ausstellung einer Europäischen Technischen Bewertung (ETA) für., zur Verwendung als. Arbeitsübereinkommen zur Ausstellung einer Europäischen Technischen Bewertung (ETA) für., zur Verwendung als. gemäß Art. 26 der Verordnung (EU) Nr. 305/2011 1 auf Basis der ETAG. 2 verwendet als Europäisches

Mehr

6 Informationsermittlung und Gefährdungsbeurteilung

6 Informationsermittlung und Gefährdungsbeurteilung Verordnung zum Schutz vor Gefahrstoffen TK Lexikon Arbeitsrecht 6 Informationsermittlung und Gefährdungsbeurteilung HI2516431 (1) 1 Im Rahmen einer Gefährdungsbeurteilung als Bestandteil der Beurteilung

Mehr

DIN EN 1090 Anforderungen an den Korrosionsschutz After Work Veranstaltung 30.10.2014 Fa. Karger Illertissen

DIN EN 1090 Anforderungen an den Korrosionsschutz After Work Veranstaltung 30.10.2014 Fa. Karger Illertissen DIN EN 1090 Anforderungen an den Korrosionsschutz After Work Veranstaltung 30.10.2014 Fa. Karger Illertissen Dipl.-Chem. Ute Brunner-Bäurle Institut für Oberflächentechnik GmbH Inhalte Einführung in Bauproduktenverordnung

Mehr

DAkkS Anwendungshinweise DIN EN ISO 50001 Erfassung wesentlicher Energieverbräuche und Überwachung. Stand 05/2014

DAkkS Anwendungshinweise DIN EN ISO 50001 Erfassung wesentlicher Energieverbräuche und Überwachung. Stand 05/2014 DAkkS Anwendungshinweise DIN EN ISO 50001 Erfassung wesentlicher Energieverbräuche und Überwachung Stand 05/2014 Inhalt 1 Vorwort... 3 2 Wesentlichkeitskriterium DIN EN ISO 50001 Kap. 4.4.3 b... 4 2.1

Mehr

Anwendungsbereich (bitte ankreuzen)

Anwendungsbereich (bitte ankreuzen) Antrag auf Erteilung einer Bescheinigung zur Herstellerqualifikation zum Schweißen von Stahlbauten nach DIN 18800-7:2008-11 inkl. Betriebsbeschreibung Hersteller: Straße, Nr.: PLZ, Ort: Telefon Fax: E-Mail:

Mehr

Die Betriebssicherheitsverordnung (BetrSichV) TRBS 1111 TRBS 2121 TRBS 1203

Die Betriebssicherheitsverordnung (BetrSichV) TRBS 1111 TRBS 2121 TRBS 1203 Die Betriebssicherheitsverordnung (BetrSichV) TRBS 1111 TRBS 2121 TRBS 1203 Achim Eckert 1/12 Am 3. Oktober 2002 ist die Betriebssicherheitsverordnung in Kraft getreten. Auch für den Gerüstbauer und den

Mehr

Prüfung nach Instandsetzung und Änderung und Wiederholungsprüfung Die neue DIN VDE 0701-0702 (VDE 0701-0702)

Prüfung nach Instandsetzung und Änderung und Wiederholungsprüfung Die neue DIN VDE 0701-0702 (VDE 0701-0702) Prüfung nach Instandsetzung und Änderung und Wiederholungsprüfung Die neue DIN VDE 0701-0702 (VDE 0701-0702) Dipl.-Ing./EUR Ing. Arno Bergmann DKE Deutsche Kommission Elektrotechnik, Elektronik Informationstechnik

Mehr

EN 1090 Präsentation

EN 1090 Präsentation Herzlich Willkommen zur EN 1090 Präsentation Heimo Gigerl Geschäftsführer ATG Gigerl GmbH Beschreibung der EN 1090 Europäische Einheit für Stahl- und Aluminiumbauten Einheitliche Standards für Tragwerke

Mehr

0. Allgemeines. 1. Personelle Anforderungen an den Hersteller

0. Allgemeines. 1. Personelle Anforderungen an den Hersteller - Otto-Schott-Straße 13-07745 Jena - Tel.: (03641) 204 100 - Fax: 204 110 - www.ifw-jena.de - Mitglied der Zertifizierungsgemeinschaft für Qualitätsmanagementsysteme DVS ZERT e.v. - Werkstoffprüflabor

Mehr

Schutzmaßnahmen an Betonoberflächen Merkblatt Oberflächenvergütung von Beton Veröffentlichung Kurzfassung des Merkblattes

Schutzmaßnahmen an Betonoberflächen Merkblatt Oberflächenvergütung von Beton Veröffentlichung Kurzfassung des Merkblattes Kolloquium 2008 Forschung und Entwicklung für Zement und Beton Schutzmaßnahmen an Betonoberflächen Merkblatt Oberflächenvergütung von Beton Veröffentlichung Kurzfassung des Merkblattes DI Florian Petscharnig

Mehr

Managementsystems (IMS) (Schwerpunkte der DQS-Auditierung) DQS GmbH DQS GmbH

Managementsystems (IMS) (Schwerpunkte der DQS-Auditierung) DQS GmbH DQS GmbH Dokumentation eines integrierten Managementsystems (IMS) (Schwerpunkte der DQS-Auditierung) DQS Forum 4. November 2010, Dortmund Umfang der Dokumentation ISO 14001: "Das übergeordnete Ziel dieser Inter-

Mehr

LEISTUNGSBESCHREIBUNG ZERTIFIZIERUNG NACH VDA 6.X

LEISTUNGSBESCHREIBUNG ZERTIFIZIERUNG NACH VDA 6.X LEISTUNGSBESCHREIBUNG ZERTIFIZIERUNG NACH VDA 6.X ALLGEMEIN Eine Zertifizierung nach VDA 6.X erfolgt prinzipiell in 2 Schritten und kann nur in Verbindung mit der ISO 9001 Zertifizierung durchgeführt werden.

Mehr

Medizinprodukte Information des LAGetSi. Sicherheitsrisiken von Kranken- und Pflegebetten 1

Medizinprodukte Information des LAGetSi. Sicherheitsrisiken von Kranken- und Pflegebetten 1 Medizinprodukte Information des LAGetSi Sicherheitsrisiken von Kranken- und Pflegebetten 1 Problem Aufgrund von Fehlfunktionen an Kranken- und Pflegebetten sind in Deutschland seit 1998 mehrere pflegebedürftige

Mehr

Antrag auf Erteilung einer Bescheinigung über den Nachweis der Eignung zum Schweißen von Betonstahl nach DIN EN ISO 17660-1/-2:2006-12

Antrag auf Erteilung einer Bescheinigung über den Nachweis der Eignung zum Schweißen von Betonstahl nach DIN EN ISO 17660-1/-2:2006-12 Antrag auf Erteilung einer Bescheinigung über den Nachweis der Eignung zum Schweißen von Betonstahl nach DIN EN ISO 17660-1/-2:2006-12 Hersteller: Straße, Nr.: PLZ, Ort: Telefon: Fax: E-Mail: Betriebsinhaber:

Mehr

DVS BV Gelsenkirchen Veranstaltung am 03.07.2014 Erste Erfahrungen mit der DIN EN 1090 in kleineren und mittleren Unternehmen

DVS BV Gelsenkirchen Veranstaltung am 03.07.2014 Erste Erfahrungen mit der DIN EN 1090 in kleineren und mittleren Unternehmen DVS BV Gelsenkirchen Veranstaltung am 03.07.2014 Erste Erfahrungen mit der DIN EN 1090 in kleineren und mittleren Unternehmen Dipl.-Ing. Hans-Dieter Weniger Handwerkskammer Münster DIN EN 1090 ff. Ausführung

Mehr

Qualitätssicherungsvereinbarung für Kaufteile, Serienbedarfe, Coil- und Platinenmaterial

Qualitätssicherungsvereinbarung für Kaufteile, Serienbedarfe, Coil- und Platinenmaterial Qualitätssicherungsvereinbarung Kaufteile, Coil- und Platinenmaterial Formblatt: qmfo106_04_qualitaetssicherungsvereinbarung_serienmaterial Erstellt von: F.Metzle Datum: 2012-11-29 Geändert: F.Metzle Datum:

Mehr

Die CE-Kennzeichnung

Die CE-Kennzeichnung Die CE-Kennzeichnung 1. Was bedeutet die CE-Kennzeichnung? Die CE-Kennzeichnung ist kein Qualtitätssiegel. Dadurch wird lediglich angezeigt, daß ein Produkt die Anforderungen aller relevanten EG-Richtlinien

Mehr

Grundsätze zur Ausgestaltung von Qualitätsmanagementsystemen. im gesundheitlichen Verbraucherschutz formuliert.

Grundsätze zur Ausgestaltung von Qualitätsmanagementsystemen. im gesundheitlichen Verbraucherschutz formuliert. Grundsätze zur Ausgestaltung von Qualitätsmanagementsystemen im gesundheitlichen Verbraucherschutz 1 Vorwort Die in der Verordnung (EG) Nr. 882/2004 des Europäischen Parlaments und des Rates über amtliche

Mehr

Qualitätsmanagement nach DIN EN ISO 9000ff

Qualitätsmanagement nach DIN EN ISO 9000ff Qualitätsmanagement nach DIN EN ISO 9000ff Die Qualität von Produkten und Dienstleistungen ist ein wesentlicher Wettbewerbsfaktor. Soll dauerhaft Qualität geliefert werden, ist die Organisation von Arbeitsabläufen

Mehr

Sichtprüfung von Schweißverbindungen und deren fachgerechte Bewertung

Sichtprüfung von Schweißverbindungen und deren fachgerechte Bewertung 2. Fachseminar Optische Prüf- und Messverfahren - Vortrag 09 Sichtprüfung von Schweißverbindungen und deren fachgerechte Bewertung Jens MEISSNER SLV Duisburg, Niederlassung der GSI mbh, Bismarckstraße

Mehr

Neue Maschinenrichtlinie

Neue Maschinenrichtlinie Neue Maschinenrichtlinie Herangehensweise und Probleme eines Anbaugeräteherstellers Dr. Matthias Rothmund Gerhard Muck HORSCH Maschinen GmbH, Schwandorf VDI-Seminar Landtechnik, 5.7.2012, TUM, Weihenstephan

Mehr

ISW. Überwachung und Zertifizierung nach EN 1090 Begutachtung Ausbildung Bauüberwachung

ISW. Überwachung und Zertifizierung nach EN 1090 Begutachtung Ausbildung Bauüberwachung Voraussetzungen zur Leistungserklärung nach DIN EN 1090 und BauPVO für EXC3 (Im Einzelfall können auch andere oder eingeschränkte Voraussetzungen Grundlage sein) 1 Abkürzungen WPK SAP EXC SP werkseigene

Mehr

Qualitätsstandards für Betriebliche Aufträge. Eine Handreichung der IHK-Organisation

Qualitätsstandards für Betriebliche Aufträge. Eine Handreichung der IHK-Organisation Qualitätsstandards für Betriebliche Aufträge Eine Handreichung der IHK-Organisation Vorwort Für die industriellen Metall- und Elektroberufe wurde vor einigen Jahren das Variantenmodell eingeführt. Der

Mehr

LEISTUNGSERKLÄRUNG gemäß Anhang III der Verordnung (EU) Nr. 305/2011. für das Produkt Disboxid 462 EP-Siegel NEU DIS-462-001240

LEISTUNGSERKLÄRUNG gemäß Anhang III der Verordnung (EU) Nr. 305/2011. für das Produkt Disboxid 462 EP-Siegel NEU DIS-462-001240 LEISTUNGSERKLÄRUNG gemäß Anhang III der Verordnung (EU) Nr. 305/2011 für das Produkt Disboxid 462 EP-Siegel NEU DIS-462-001240 1. Eindeutiger Kenncode des Produkttyps: EN 1504-2: ZA.1d, ZA.1e, ZA.1f und

Mehr

Aufstellung, Betrieb und Instandhaltung mobiler GDR-Anlagen Hausmesse der CeH4 technologies GmbH am 07.07.2015 in Celle

Aufstellung, Betrieb und Instandhaltung mobiler GDR-Anlagen Hausmesse der CeH4 technologies GmbH am 07.07.2015 in Celle Aufstellung, Betrieb und Instandhaltung mobiler GDR-Anlagen Hausmesse der CeH4 technologies GmbH am 07.07.2015 in Celle Auf Grund der Notwendigkeit von mobilen GDR-Anlagen im Störungsfall und/oder im Umbaufall

Mehr

Qualitätssicherungsvereinbarung

Qualitätssicherungsvereinbarung Anlage 6 zur MPA QS 14 Qualitätssicherungsvereinbarung zwischen Joseph Dresselhaus GmbH & Co. KG Dresselhaus International GmbH Zeppelinstraße 13, 32051 Herford mit deren Niederlassungen und Tochtergesellschaften.

Mehr

Informationsblatt über die Zertifizierung von Betonstahl - Stäbe, Ringe, geschweisste Matten

Informationsblatt über die Zertifizierung von Betonstahl - Stäbe, Ringe, geschweisste Matten Informationsblatt über die Zertifizierung von Betonstahl - Stäbe, Ringe, geschweisste Matten Erstprüfung und laufende Überwachung 1. Allgemeines Die Zertifizierungsstelle für Bauprodukte der EMPA führt

Mehr

Merkblatt zur Erteilung einer Herstellerqualifikation zum Schweißen von Stahlbauten nach DIN 18800-7:2002-09. Klasse B, C, D, E

Merkblatt zur Erteilung einer Herstellerqualifikation zum Schweißen von Stahlbauten nach DIN 18800-7:2002-09. Klasse B, C, D, E Merkblatt zur Erteilung einer Herstellerqualifikation zum Schweißen von Stahlbauten nach DIN 18800-7:2002-09 Klasse B, C, D, E (vormals Kleiner und Großer Eignungsnachweis) Die Grundlagen für dieses Merkblatt

Mehr

Eurocodes. und ihre Anwendung in der Theater- und Veranstaltungstechnik und im Dekorationsbau. NUR FÜR LEHRZWECKE Verfielfältigung nicht gestattet!

Eurocodes. und ihre Anwendung in der Theater- und Veranstaltungstechnik und im Dekorationsbau. NUR FÜR LEHRZWECKE Verfielfältigung nicht gestattet! Eurocodes und ihre Anwendung in der Theater- und Veranstaltungstechnik und im Dekorationsbau NUR FÜR LEHRZWECKE Verfielfältigung nicht gestattet! Nur für Schulungszwecke Verfielfältigungen auch auszugsweise

Mehr

Mitgeltende Unterlage

Mitgeltende Unterlage 19.07.2012 01.08.2012 1 von 7 Empfänger Lieferanten von Miele & Cie. KG / Werk Lehrte Referenz Managementsystem Werk Lehrte Autor (STKZ/FKZ/Name) LE/QM/Bartels Titel Leitfaden zur Bemusterung durch Lieferanten

Mehr

Neue Regelungen für den Gerüstbau

Neue Regelungen für den Gerüstbau Neue Regelungen für den Gerüstbau Europäische Normen Auswirkungen auf die Praxis Neue BGI 663 Handlungsanleitung für den Umgang mit Arbeits- und Schutzgerüsten Neue Regelungen für den Gerüstbau - Was gilt?

Mehr

Fertigungshandbuch Metallbau Veit Seite 1 DIN EN 1090

Fertigungshandbuch Metallbau Veit Seite 1 DIN EN 1090 Metallbau Veit Seite 1 DIN EN 1090 Wichtige Infrmatin für Architekten, Ingenieure und ausschreibende Stellen (Infrmatin gilt für tragende Knstruktinen im bauaufsichtlichen Bereich) Sie können Streitigkeiten

Mehr

5 Ablaufschritte bei der CE-Kennzeichnung

5 Ablaufschritte bei der CE-Kennzeichnung Mehr Informationen zum Titel 5 Ablaufschritte bei der CE-Kennzeichnung Im Folgenden wird eine vereinfachte mögliche Durchführung einer CE-Kennzeichnung bei Produkten dargestellt. Ziel der einzelnen Schritte

Mehr

Standard Inhaltsverzeichnis für Testvorschrift

Standard Inhaltsverzeichnis für Testvorschrift Standard Inhaltsverzeichnis für Testvorschrift Inhaltsverzeichnis 1. Zweck, Veranlassung... 1 2. Allgemeines... 1 2.1 Zweck der Testvorschrift... 1 2.2 Freigabe und Änderungen... 1 2.3 Prinzipien... 2

Mehr

Europäische Technische Bewertung. ETA-13/1038 vom 26. März 2014. Allgemeiner Teil. Deutsches Institut für Bautechnik

Europäische Technische Bewertung. ETA-13/1038 vom 26. März 2014. Allgemeiner Teil. Deutsches Institut für Bautechnik Europäische Technische Bewertung ETA-13/1038 vom 26. März 2014 Allgemeiner Teil Technische Bewertungsstelle, die die Europäische Technische Bewertung ausstellt Handelsname des Bauprodukts Produktfamilie,

Mehr

Zertifizierungsprogramm DIN 14675

Zertifizierungsprogramm DIN 14675 Zertifizierungsprogramm DIN 14675 für Produktzertifizierungsstellen nach DIN EN ISO 17065, die Fachfirmen nach DIN 14675 zertifizieren DIN_14675_Zertifizierungsprogramm_Stand 22_05_2014.docx Inhaltsverzeichnis

Mehr

Thema: DIN EN 1090 Welche Anforderungen kommen auf die Betriebe zu?

Thema: DIN EN 1090 Welche Anforderungen kommen auf die Betriebe zu? DVS BV Duisburg - 22. November 2011 Thema: DIN EN 1090 Welche Anforderungen kommen auf die Betriebe zu? M.Sc. / Dipl. - Ing. Jörg Mährlein Abteilungsleiter Qualitätssicherung Niederlassungsleiter SLV Duisburg

Mehr