Geschäftsbericht 2014

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Geschäftsbericht 2014"

Transkript

1 Geschäftsbericht 2014

2

3 Anträge des Verwaltungsrates 1. Protokoll der Generalversammlung vom 27. Juni 2014 Der Verwaltungsrat beantragt, das Protokoll zu genehmigen. 2. Genehmigung des Jahresberichtes per 31. Dezember 2014 Der Verwaltungsrat beantragt, den Jahresbericht zu genehmigen. 3. Genehmigung der Jahresrechnung sowie Beschlussfassung über die Verteilung des Rechnungsergebnisses per 31. Dezember Der Verwaltungsrat beantragt, die Jahresrechnung 2014 zu genehmigen und den Jahresgewinn von Fr. 2' wie folgt zu verwenden: Jahresgewinn 2014, abgeltungsberechtigte Sparte (RPV) 2' Verlustvortrag Vorjahr: - Bahn - 13' POST - 82' ' Ausgleich Bahn-Verlust z.l. Spez.Res 13' Verlustvortrag - 82' Bilanzverlust 2014 vor Reservezuweisung ' Zuweisung an Spezialreserve Art.36 PBG (2/3 vom JG 2014) 1' Zuweisung an allgemeine Reserve nach Art.671 OR (5% vom JG 2014 nach Zuweisung an Spez.Reserve) Bilanzverlust zur Verfügung der Generalversammlung - 82' Vortrag auf neue Rechnung 4. Bericht der Revisionsstelle - 82' ========= Der Verwaltungsrat beantragt, den Bericht der Revisionsstelle entgegen zu nehmen. 5. Entlastung des Verwaltungsrates und der Geschäftsstelle Der Verwaltungsrat beantragt, den Mitgliedern des Verwaltungsrates und der Geschäftsstelle für Ihre Tätigkeit im Geschäftsjahr 2014 Entlastung zu erteilen. 6. Wahl des Verwaltungsrates Alle Mitglieder des Verwaltungsrates stellen sich für eine weitere Amtsperiode zur Verfügung. Der Verwaltungsrat beantragt die Wiederwahl für die Amtsperiode Wahl der Revisionsstelle Der Verwaltungsrat beantragt die Wiederwahl der TNT Treuhand & Revisionen AG, vertreten durch Thomas Niederer, Kasernenstr. 97, 7007 Chur, für die Amtsperiode

4 2014 Jahresrechnung Anlagerechnung 2014 Abschreibungstabelle 2014 Buchwerte per Bilanz per Gewinn- und Verlustrechnung 2014 Anhang zur Jahresrechnung 2014 Verkehrsstatistik 2014 Antrag über Verwendung des Bilanzergebnisses 2014 Revisionsbericht Jahresbericht Geführte "Edelweiss"-Wanderung rhiienergie nachhaltig nah Technische Daten der LRF

5 ANLAGERECHNUNG 2014 Bestand Veränderungen Bestand Bezeichnung Ende Ende 2014 der Anlage Zuwachs Abgang Grundstücke Allgem.Kosten u.rechte 191' Forstdepositum Tarmuz - 21' Gebäude Talstation 709' Gebäude Bergstation 721' Fundamente 195' Umgebung 12' Ausstattung 8' ' ' ' ' ' ' ' Mechanische Einrichtung 2'098' '098' Elektrische Einrichtung 220' ' Zwischenstützen (u.fundam.) 410' ' Tragseile 250' ' Zug- u.gegenseile 60' ' Hilfsseile 40' ' Seiltragrollen 480' ' Sanierung Poller 8' ' Fernmelde-/Sicherungsanlagen 280' ' Kassensystem-Upgrade - 7' ' Kabinen 365' ' Seilfahrgerät - 4' ' Ersatzteile 62' ' Sanierung Parkplätze 55' ' Parkplatz Tarmuz 7' ' ' Pneulader Zettelmeyer Fahrzeuge: Mitsubishi Suzuki + Anhänger 23' ' Mercedes-Bus 12' ' Total Anlagerechnung 6'210' ' '410' Gesamttotal 6'210' ' '410'261.28

6 ABSCHREIBUNGSTABELLE PER 31. DEZEMBER 2014 Bezeichnung Berechnungs- Bestand Ende Gutschrift Bestand Ende der Anlage grundlage Anlagekostenwert % Grundstücke Allgem.Kosten u.rechte 191' ' ' ' Forstdepositum Tarmuz 21' Gebäude Talstation 709' ' ' ' Gebäude Bergstation 721' ' ' ' Fundamente 195' ' ' ' Umgebung 12' ' ' Ausstattung 8' ' ' Mechanische Einrichtung 2'098' ' ' ' Elektrische Einrichtung 220' ' ' ' Zwischenstützen (u.fundam.) 410' ' ' ' Tragseile 250' ' ' ' Zug- u.gegenseile 60' ' ' ' Hilfsseile 40' ' ' ' Seiltragrollen 480' ' ' ' Sanierung Poller 8' Fernmelde-/Sicherungsanlagen 280' ' ' ' Kassensystem Upgrade * 7' Kabinen 365' ' ' ' Seilfahrgerät ** 4' Ersatzteile 62' ' ' ' Sanierung Parkplätze 55' ' ' ' Parkplatz Tarmuz *** 173' Pneulader Zettelmeyer Fahrzeuge: Mitsubishi Suzuki + Anhänger 23' ' ' ' Mercedes-Bus 12' ' ' ' Total Anlagerechnung 6'410' '718' ' '957' Gesamttotal 6'410' '718' ' '957' * Abschreibung Upgrade: 1/2 von 33.3%: Investition Juni 2014 ** AbschreibungSeilfahrgerät: 1/2 von 10%, Investition Juli *** Abschreibung Tarmuz: 2.5% von Fr. 7' (Investition 2013) Investition 2014 erfolgte erst im 2.Semester.

7 BUCHWERTE PER 31. DEZEMBER 2014 Bezeichnung Berechnungs- Bestand Buchwerte der Anlage grundlage Abschreibungen Anlagekostenwert 2014 per Ende 2014 per Ende 2014 Grundstücke Allgem.Kosten u.rechte 191' ' ' Forstdepositum Tarmuz 21' ' Gebäude Talstation 709' ' ' Gebäude Bergstation 721' ' ' Fundamente 195' ' ' Umgebung 12' ' ' Ausstattung 8' ' ' Mechanische Einrichtung 2'098' ' '416' Elektrische Einrichtung 220' ' ' Zwischenstützen (u.fundam.) 410' ' ' Tragseile 250' ' ' Zug- u.gegenseile 60' ' ' Hilfsseile 40' ' ' Seiltragrollen 480' ' ' Sanierung Poller 8' ' Fernmelde-/Sicherungsanlagen 280' ' ' Kassensystem Upgrade 7' ' Kabinen 365' ' ' Seilfahrgerät 4' ' Ersatzteile 62' ' ' Sanierung Parkplätze 55' ' ' Parkplatz Tarmuz 173' ' Pneulader Zettelmeyer Fahrzeuge: Mitsubishi Suzuki + Anhänger 23' ' ' Mercedes-Bus 12' ' ' Total Anlagerechnung 6'410' '957' '453' Gesamttotal 6'410' '957' '453'061.70

8

9

10

11

12

13

14 ANHANG ZUR JAHRESRECHNUNG Bürgschaften / Garantieverpflichtungen / Pfandbestellungen zugunsten Dritter Verpfändungen / Eigentumsvorbehalte keine keine 3. Nichtbilanzierte Leasingverbindlichkeiten: keine keine 4. Brandversicherungswerte Sachanlagen: - Immobilien 1'744' '745' Verbindlichkeiten gegenüber Vorsorgeeinrichtungen Ausgegebene Anleihensobligationen keine keine 7. Wesentliche Beteiligungen keine keine 8. Wesentliche Veränderungen stiller Reserven keine keine 9. Aufwertungen keine keine 10. Eigentum und Handel von eigenen Aktien keine keine 11. Genehmigte und bedingte Kapitalerhöhungen keine keine 12. Risikobeurteilung: Der Verwaltungsrat hat periodisch ausreichende Risikobeurteilungen vorgenommen und allfällige sich daraus ergebende Massnahmen abgeleitet, um zu gewährleisten, dass das Risiko einer wesentlichen Fehlaussage in der Rechnungslegung als klein einzustufen ist. 13. Sachversicherungen, Deckungssummen: - Maschinen 3'971' '988' SkiData-Ticketsystem 48' ' Haftpflicht VVST, Deckungssummen: Grundversicherung 5'000' '000' Ergänzungsversicherung 15'000' '000' Sonstige Angaben Unter Güterverkehr verbucht: - Umsatzgebühren Verschiedene Einnahmen (Verkehrsstatistik): - Kaffeeautomat 2' ' Drucksachen, etc ' Depot KeyCards, etc Busvermietungen Personentransport ' '386.35

15

16 Antrag des Verwaltungsrates über die Verwendung des Bilanzergebnisses 2014 Jahresgewinn 2014 abgeltungsberechtigte Sparte (RPV) 2' Verlustvortrag Vorjahr: Bahn - 13' POST - 82' ' Ausgleich Bahn-Verlust z.l. Spez.Res. 13' Verlustvortrag - 82' Bilanzverlust 2014 vor Reservezuweisung Zuweisung an Spezialreserve Art.36 PBG (2/3 vom JG 2014) - 80' ' Zuweisung an Allgemeine Reserve nach Art.671 OR (5% vom JG 2014 nach Zuweisung an Spez.Reserve) Bilanzverlust zur Verfügung der Generalversammlung Vortrag auf neue Rechnung - 82' ' =========

17

18 Jahresbericht Verkehrserträge: Stabile Fahrgastzahlen, höhere Personenerträge Trotz immer wieder schlechten Wetterbedingungen ist es uns gelungen, die Fahrgastzahl 2014 stabil zu halten. Per transportierten wir Personen. Dies sind 0.4% mehr als im Vorjahr. Wir werten dies als ausgezeichnetes Ergebnis, war doch das Wetter im 2014 nicht auf unserer Seite. Viele Wochenenden und auch der Sommer waren verregnet und drückten die Zahl der Ausflügler. Stark verbessert zeigen sich die Verkehrserträge. Diese stiegen um 6.11% auf CHF Zu diesem Zuwachs am stärksten beigetragen hat der Einzelreiseverkehr (retour) und die Beiträge aus dem GA-Pool. Diese Ausschüttungen hängen vom Aufteilungsschlüssel des gesamten GA-Pools ab und sind starken Schwankungen ausgesetzt. Nach wie vor ist aber die Gruppe der GA-Reisenden mit 24% und der BüGa- Benützer mit 15% für die LRF sehr bedeutend. 2. Betriebsrechnung: Gutes Kostenmanagement Die Personalkosten bewegten sich 2014 auf dem Niveau des Vorjahres (-0.08%) Auch die anderen wichtigen Kostenblöcke (Unterhalt, Energie, Administration, Marketing und Infrastrukturkosten) konnten auf Vorjahreshöhe gehalten werden. Leicht erhöht waren die Unterhaltskosten für die Gebäude und die Fahrzeugkosten. Die Erhöhung der Fahrzeugkosten ist aber vo rallem auf eine ausserordentliche Gutschrift im Vorjahr zurückzuführen. Insgesamt stiegen die Betriebskosten ohne Abschreibungen mit CHF um rund CHF gegenüber dem Vorjahr. Die Abschreibungen sind mit CHF leicht höher als im Vorjahr (+0.84%). Die Erhöhung resultiert aus den getätigten Investitionen (s. Anlagerechnung) In der Summe resultiert erfreulicherweise ein kleiner Gewinn von CHF Kooperationen: Zusammenarbeit mit der Pradaschier AG aufgelöst Die enge Zusammenarbeit mit der SSF wurde auch 2014 erfolgreich fortgeführt. Diese funktioniert dank der gemeinsamen Betriebsleitung ausgezeichnet. Mit der SSF wurden die Eckwerte der Einsatztage festgelegt, welche dann im Jahresverlauf nachfragegerecht und flexibel bezogen werden.

19 Aufgrund der neuen Situation bei der Pradaschier AG (Überführung in die Pradaschier AG Top) wurde die Zusammenarbeit auf Ende der Sommersaison hin aufgelöst. Wir bedauern diese Entwicklung sehr, hat doch die Zusammenarbeit auf betrieblicher Ebene sehr gut funktioniert. Von den gemeinsamen Angeboten bleibt vorerst nur die Schneeschuh-Verbindung nach Churwalden bestehen. 4. Bericht des Geschäftsleiters und der Betriebskommission (BeKo) Das Geschäftsjahr 2014 war intensiv; es wurden zahlreiche Themen bearbeitet und neue Entwicklungen angestossen. Die Betriebskommission (BeKo) hat sich an 6 ordentlichen und ebenso vielen Teilsitzungen mit diesen Fragen befasst und Lösungen erarbeitet. Rückblickend auf den Winter 2013/14 ist aus Sicht der LRF zu erwähnen, dass der Schlittelweg nach Domat/Ems nie in Betrieb genommen werden konnte. Auch die Angebote Frühspurstück, Deal Südostschweiz, RhB Schlittelplausch und die Vollmond-Fahrten im Januar und Februar fielen alle dem Wetter zum Opfer. Einen deutlichen Aufwärts-Trend wiesen die Schneeschuh-Angebote auf, konnten wir doch über 200 Billets unserer Rundreise Dreibündenstein verkaufen. Wir glauben, dass hier ein weiteres Potential vorhanden ist. Es sei aber doch noch erwähnt, dass der am einsetzende Schneefall ein grosser Segen in letzter Minute war. Die Revisionen 2014 im Frühjahr und Herbst gingen reibungslos über die Bühne. Neben den üblichen technischen Kontrollen, wurden die Ableitung des Dachwassers an der Bergstation und die Abdichtung beim Poller verbessert. Nach mehreren Jahren Vorarbeit (Planung, Bewilligungen aller Art) konnte im September nach Vorliegen sämtlicher Bewilligungen mit dem Bau des Parkplatzes Tarmuz begonnen werden. Gute Handwerker und Wetterglück ermöglichten die Fertigstellung des Platzes und die termingerechte Übergabe der 44 neuen Parkplätze auf den Wintersaisonstart 2014/15. Im Juni mussten wir unser Kassasystem anpassen. Umstellungen von Programmen und ein neuer Server verursachen Kosten von Fr. 8' Hier sei einmal festgehalten, dass neue Technik gut ist, jährliche Updates und Wartungen jedoch unerlässlich und teuer sind. Der Gradmesser einer Bergbahn sind seit jeher die Frequenzen. So ist es auch bei der LRF. Nach harzigem Beginn im Januar / Februar verzeichnete der Frühling eine gute Steigerung. Unsere Erwartungen wurden jedoch mit dem trüben, regnerischen Sommer zerschlagen. Die Einbussen davon konnten im Herbst, dank schöneren Wochenenden, aufgeholt werden, um dann zu Winteranfang, mangels Schnee,

20 wieder zu verblassen. Am konnte der Schlittelweg nach Domat/Ems mit nur etwa 15 cm Neuschnee und einem Spezial-Einsatz unseres Personals geöffnet werden. Die Fahrten vom 30./31. Dezember ermöglichten es schliesslich, das Vorjahres-Resultat um rund 200 Fahrten zu übertreffen. Auf den Winter 2014/15 hin haben wir diverse neue Angebote zusammengestellt. Mit dem Coop Schlittel-Spass und Ausflugsportal, der UBS- und Railaway-Rundreise, Schneeschuh-Rundtour Dreibündenstein, dem Deal Südostschweiz, der Pisten Bully Perle und allen Angeboten unserer Partner am Berg, sind wir gut für die Wintersaison gerüstet. Schliesslich haben wir mit Chur Tourismus eine neue, gute Zusammenarbeit begonnen. Die Zeichen stehen gut, dass wir von dieser Seite positive Impulse erhalten. 5. Organe der Gesellschaft 5.1 Verwaltungsrat (Amtsperiode ) Renato G. Murk, Präsident, Egg bei Zürich seit 2001 Präsident seit 2005 Roman Bernard, Rhäzüns seit 2005 Vizepräsident seit 2005 Dr. Johann L. Camenisch, Chur seit 1983 Magnus Camenisch, Rhäzüns seit 1993 Jürg Frei, Domat/Ems seit 2006 Ignaz Cadosch, Rhäzüns seit 2013 : Mitglied der Betriebskommission An vier VR-Sitzungen wurden die Geschäfte des abgelaufenen Jahres behandelt. Die Betriebskommission tagte 2014 insgesamt 12-mal. Ich danke allen meinen Kollegen für ihren grossen Einsatz. 5.2 Revisionsstelle (Amtsperiode ) TNT Treuhand & Revisionen AG, Thomas Niederer, Chur.

21 6. Personal Vollzeit Jürg Caminada, geb. 1958, Rhäzüns Eintritt: seit : Technischer-Leiter-Stellvertreter Reto Bernard, geb. 1983, Tomils Eintritt: (LRF und SSF) seit : Technischer Leiter Kurt Fankhauser, geb. 1959, Rhäzüns Eintritt: Vollzeit seit Patric Wyss, geb.1984, Rhäzüns Eintritt: (LRF und SSF) Vollzeit seit Roman Bernard, geb. 1960, Rhäzüns Eintritt: Geschäfts-/Betriebsleiter (LRF und SSF) Teilzeit Maria Caviezel-Battaglia, Rhäzüns Eintritt: Monika Tschalèr-Schönenberger, Rhäzüns Eintritt: Die nötigen Weiterbildungskurse und Instruktionsanlässe (u.a. Rettungsübung) wurden besucht und interne Schulungen durchgeführt. Für die Sicherstellung des Bahnersatzbetriebes wurden die erforderlichen Schulungskurse besucht, um die Zulassung unseres Personals für den gewerbsmässigen Personentransport zu gewährleisten. Der Verwaltungsrat und die Betriebskommission danken dem Geschäftsleiter, Roman Bernard, dem Technischen Leiter, Reto Bernard, und allen Mitarbeitern für die geleistete Arbeit. Im Weiteren danken wir Frau Mia Schmid von der Geschäftsstelle für ihre zuverlässige Arbeit für unsere Unternehmung. Renato Murk Präsident des Verwaltungsrates Im April 2015

22

23 rhiienergie Mit Energie anpacken Mit Freude und Energie engagieren wir uns für regionale Institutionen und Projekte, die einen wertvollen Beitrag für die Standortattraktivität unseres Tätigkeitsgebietes leisten. Darum unterstützen wir die Luftseilbahn Rhäzüns-Feldis AG und sorgen dafür, dass die Gondeln mit erneuerbarer Energie betrieben werden. nachhaltig nah.

24 Inbetriebsetzung am 25. November 2006 Technische Hauptdaten der Pendelbahn Talstation 666 m ü. M. Bergstation 1'466 m ü. M. Höhendifferenz 800 m Bahn - Länge Horizontale Länge 2'319 m 2'163 m Mittlere Neigung Grösste Neigung Anzahl Stützen 3 Stützenhöhen Nutzlast pro Kabine Fahrgeschwindigkeit Fahrzeit Förderleistung / Stunde + Richtung Elektrische Ausrüstung: Antrieb Frequenzumformer mit Drehstrommotor Leistung Drehzahl 1'200 kg oder 14 Personen 7.00 m/s, entspricht 25.2 km/h 7 Min. 126 Personen Talstation ABB 160 kw Nenn/ 240 kw Spitze 1'526 U/ Min. bei 7m/s Ersteller der Pendelbahn: Mechanische Anlageteile Elektrische Steuerung Fernüberwachung (FUA) Seile Inauen-Schätti AG Schwanden GL Frey AG Stans Frey AG Stans Fatzer AG Romanshorn Tragseile 38 mm Durchmesser, 1'545 kn Bruchkraft Zugseil 25 mm 434 kn Telecomseil mm 610 kn Anzahl LL-Fasern 24 Stück Konzession und Betriebsbewilligung nach Vorschriften BAV bis 2026

25 «Wer das Ziel kennt, wird den Weg finden.» paleu sura ch-7013 domat/ems tel fax

- Aktionäre oder deren Vertreter 79.22 % (3 440 579) - Unabhängigen Stimmrechtsvertreter 20.78 % ( 902 745)

- Aktionäre oder deren Vertreter 79.22 % (3 440 579) - Unabhängigen Stimmrechtsvertreter 20.78 % ( 902 745) Protokoll 22. ordentliche Generalversammlung Emmi AG Datum und Zeit 22. April 2015, 16.00 Uhr Ort Sport- und Freizeitcenter Rex, Hansmatt 5, Stans Vorsitz Konrad Graber, Präsident des Verwaltungsrats Protokoll

Mehr

Betriebswirtschaftliches Rechnungswesen

Betriebswirtschaftliches Rechnungswesen Betriebswirtschaftliches Rechnungswesen Modul BWR1, Teil 1 Semester HS 2007 Klassen UI07b/c Woche 6 22.10.2007 Thema Kontenrahmen und Kontenplan WWW-Design-GmbH Funktionsweise Mehrwertsteuer (MWSt) Kontenrahmen

Mehr

Seniorweb AG Zürich. Bericht der Revisionsstelle an die Generalversammlung der

Seniorweb AG Zürich. Bericht der Revisionsstelle an die Generalversammlung der Treuhand Wirtschaftsprüfung Gemeindeberatung Unternehmensberatung Steuer- und Rechtsberatung Informatik Gesamtlösungen Bericht der Revisionsstelle an die Generalversammlung der Seniorweb AG Zürich zur

Mehr

Einladung zur ordentlichen Generalversammlung

Einladung zur ordentlichen Generalversammlung An die Aktionärinnen und Aktionäre der Straumann Holding AG Einladung zur ordentlichen Generalversammlung Freitag, 10. April 2015, 10:30 Uhr (Türöffnung 9:30 Uhr) Congress Center Basel, Saal San Francisco,

Mehr

1. Begrüssung und Feststellung der Vorsitzenden 2. Ansprachen des Präsidenten des Verwaltungsrates und des Vorsitzenden der Geschäftsleitung

1. Begrüssung und Feststellung der Vorsitzenden 2. Ansprachen des Präsidenten des Verwaltungsrates und des Vorsitzenden der Geschäftsleitung Protokoll Der 11. ordentlichen Generalversammlung der IBAarau AG, Aarau Datum: Mittwoch, 25. Mai 2011 Zeit: 17.30 Uhr 19.00 Uhr Ort: KuK Kultur- und Kongresshaus, Aarau Tagesordnung I. VORBEMERKUNGEN 1.

Mehr

Einladung zur 17. Ordentlichen Generalversammlung

Einladung zur 17. Ordentlichen Generalversammlung Schlieren, 5. Juni 2015 An die Aktionäre der Cytos Biotechnology AG Einladung zur 17. Ordentlichen Generalversammlung Datum: Ort: 29. Juni 2015, 11.00 Uhr Cytos Biotechnology AG, Wagistrasse 25, CH-8952

Mehr

Willkommen zur 42. Ordentlichen Generalversammlung 29. April 2005

Willkommen zur 42. Ordentlichen Generalversammlung 29. April 2005 Willkommen zur 42. Ordentlichen Generalversammlung 29. April 2005 Hans Brunhart, Präsident des Verwaltungsrates 29. April 2005 Präsidialadresse Hans Brunhart Präsident des Verwaltungsrates 3 Tagesordnung

Mehr

Das neue Schweizer Rechnungslegungsrecht. ein Leitfaden für die Praxis

Das neue Schweizer Rechnungslegungsrecht. ein Leitfaden für die Praxis Das neue Schweizer Rechnungslegungsrecht ein Leitfaden für die Praxis Artikel (OR) 958 2 Muster-Geschäftsbericht der Muster AG Zürich Geschäftsjahr 2013 Enthaltend: Muster-Jahresrechnung - Bilanz - Erfolgsrechnung

Mehr

Einladung zur 11. ordentlichen Generalversammlung

Einladung zur 11. ordentlichen Generalversammlung Einladung zur 11. ordentlichen Generalversammlung Mittwoch, 6. April 2011, um 17.00 Uhr (Türöffnung: 16.00 Uhr) An die Aktionärinnen und Aktionäre der Mobimo Holding AG Einladung zur 11. ordentlichen Generalversammlung

Mehr

TITLIS Bergbahnen erneut mit sehr gutem Jahresergebnis

TITLIS Bergbahnen erneut mit sehr gutem Jahresergebnis Medienmitteilung 29. Januar 2015 TITLIS Bergbahnen erneut mit sehr gutem Jahresergebnis Mit 62.7 Mio. Franken Umsatz aus dem Kerngeschäft erwirtschafteten die TITLIS Bergbahnen wieder ein sehr gutes Jahresergebnis.

Mehr

Einladung zur ordentlichen Generalversammlung der Aktionäre der ABB Ltd, Zürich Donnerstag, 26. April 2012, 10.00 Uhr

Einladung zur ordentlichen Generalversammlung der Aktionäre der ABB Ltd, Zürich Donnerstag, 26. April 2012, 10.00 Uhr Einladung zur ordentlichen Generalversammlung der Aktionäre der ABB Ltd, Zürich Donnerstag, 26. April 2012, 10.00 Uhr Einladung Die ordentliche Generalversammlung der ABB Ltd findet statt am Donnerstag,

Mehr

SPITEX ZÜRICH SIHL STATUTEN

SPITEX ZÜRICH SIHL STATUTEN SPITEX ZÜRICH SIHL STATUTEN Name/Sitz Zweck I. Name, Sitz und Zweck Art. 1 Unter dem Namen Spitex Zürich Sihl besteht ein Verein im Sinne der Art. 60 ff. ZGB mit Sitz in Zürich. Er ist politisch und konfessionell

Mehr

gategroup Holding AG Einladung zur ordentlichen Generalversammlung der Aktionärinnen und Aktionäre

gategroup Holding AG Einladung zur ordentlichen Generalversammlung der Aktionärinnen und Aktionäre gategroup Holding AG Einladung zur ordentlichen Generalversammlung der Aktionärinnen und Aktionäre gategroup Holding AG Einladung zur ordentlichen Generalversammlung der Aktionärinnen und Aktionäre am

Mehr

Statuten der. Valorlife Lebensversicherungs-Aktiengesellschaft

Statuten der. Valorlife Lebensversicherungs-Aktiengesellschaft Statuten der Valorlife Lebensversicherungs-Aktiengesellschaft I. Rechtsform, Zweck, Dauer, Sitz Art. 1 Unter der Firma Valorlife Lebensversicherungs-Aktiengesellschaft Valorlife Compagnie d Assurances

Mehr

ERFOLGSRECHNUNG Für die am 31. Dezember endenden Geschäftsjahre

ERFOLGSRECHNUNG Für die am 31. Dezember endenden Geschäftsjahre JAHRESRECHNUNG DER BACHEM HOLDING AG ERFOLGSRECHNUNG Für die am 31. Dezember endenden Geschäftsjahre in 1 000 CHF 2014 2013 Ertrag Beteiligungsertrag 12 210 12 222 Lizenzertrag 15 875 13 615 Zinsertrag

Mehr

Neues Rechnungslegungsrecht. Info-Anlass 2012. Einleitung UTA GRUPPE. Zielsetzungen. Änderungen gegenüber bisherigem Recht

Neues Rechnungslegungsrecht. Info-Anlass 2012. Einleitung UTA GRUPPE. Zielsetzungen. Änderungen gegenüber bisherigem Recht Neues Rechnungslegungsrecht Info-Anlass 2012 UTA GRUPPE UTA GRUPPE 1 Einleitung UTA GRUPPE 2 Zielsetzungen Änderungen gegenüber bisherigem Recht Einzelunternehmen/Personengesellschaften mit Umsatz unter

Mehr

Traktanden und Anträge des Verwaltungsrates

Traktanden und Anträge des Verwaltungsrates Zürich, 1. April 2015 An die Aktionäre der EFG International AG Einladung zur 10. ordentlichen Generalversammlung Freitag, 24. April 2015, 14.30 Uhr (Türöffnung 14.00 Uhr) Im ConventionPoint, SIX Swiss

Mehr

Inhalt. Schreiben an die Aktionärinnen und Aktionäre

Inhalt. Schreiben an die Aktionärinnen und Aktionäre Geschäftsbericht 2013 Inhalt Schreiben an die Aktionärinnen und Aktionäre 1. Einladung an die Aktionäre der Seilbahn Weissenstein AG zur ordentlichen Generalversammlung 4 2. Organe und Personal der Seilbahn

Mehr

Verordnung gegen die Abzockerei

Verordnung gegen die Abzockerei (VgdA) [vom 22. November 2013] Der Schweizerische Bundesrat, gestützt auf die Artikel 95 Absatz 3 und 197 Ziffer 10 der Bundesverfassung 1 verordnet: 1. Abschnitt: Geltungsbereich Art. 1 1 Die Bestimmungen

Mehr

Herzlich Willkommen. Generalversammlung 2014

Herzlich Willkommen. Generalversammlung 2014 Herzlich Willkommen Generalversammlung 2014 Traktanden Traktanden 1. Begrüssung, Mitteilungen und Traktandenliste 1.1 Begrüssung, Mitteilungen 1.2 Wahl Stimmenzähler/innen 1.3 Genehmigung Traktandenliste

Mehr

Bericht der Revisionsstelle zur Eingeschränkten Revision der Jahresrechnung 2014

Bericht der Revisionsstelle zur Eingeschränkten Revision der Jahresrechnung 2014 Tel. 056 483 02 45 Fax 056 483 02 55 www.bdo.ch BDO AG Täfernstrasse 16 5405 Baden-Dättwil An den Stiftungsrat der STIFTUNG FÜR BEHINDERTE IM FREIAMT Jurastrasse 16 5610 Wohlen Bericht der Revisionsstelle

Mehr

EnBAG Bortel AG Statuten. Energie Brig-Aletsch-Goms

EnBAG Bortel AG Statuten. Energie Brig-Aletsch-Goms EnBAG Bortel AG Statuten Energie Brig-Aletsch-Goms Statuten EnBAG Bortel AG I. Grundlagen 0 Art. Firma und Sitz Unter der Firma EnBAG Bortel AG besteht eine Aktiengesellschaft nach schweizerischem Recht

Mehr

Corporate Governance

Corporate Governance Corporate Governance Der Verwaltungsrat Aufgaben Art. 716a OR Abs. 1 Der Verwaltungsrat hat folgende unübertragbare und unentziehbare Aufgaben: 1. die Oberleitung der Gesellschaft und die Erteilung der

Mehr

Organisationsgesetz der Basler Verkehrs-Betriebe (BVB-OG)

Organisationsgesetz der Basler Verkehrs-Betriebe (BVB-OG) BVB: Organisationsgesetz 95.00 Organisationsgesetz der Basler Verkehrs-Betriebe (BVB-OG) Vom 0. März 00 (Stand. Januar 006) Der Grosse Rat des Kantons Basel-Stadt, auf Antrag seiner Kommission, erlässt

Mehr

EINLADUNG EINLADUNG AN DIE AKTIONÄRINNEN UND AKTIONÄRE DER SWISS PRIME SITE AG ZUR 15. ORDENTLICHEN GENERALVERSAMMLUNG

EINLADUNG EINLADUNG AN DIE AKTIONÄRINNEN UND AKTIONÄRE DER SWISS PRIME SITE AG ZUR 15. ORDENTLICHEN GENERALVERSAMMLUNG EINLADUNG EINLADUNG AN DIE AKTIONÄRINNEN UND AKTIONÄRE DER SWISS PRIME SITE AG ZUR 15. ORDENTLICHEN GENERALVERSAMMLUNG Dienstag, 14. April 015, 16.00 Uhr (Türöffnung um 15.00 Uhr) Stadttheater Olten, Frohburgstrasse

Mehr

Alle Jahre wieder: Die ordentliche Generalversammlung steht an!

Alle Jahre wieder: Die ordentliche Generalversammlung steht an! Alle Jahre wieder: Die ordentliche Generalversammlung steht an! 1. Einleitung Wird es Frühling, müssen sich alle Kapitalgesellschaften (u.a. AG, GmbH, Genossenschaft) zumindest schon mal gedanklich mit

Mehr

EINLADUNG zur ordentlichen Generalversammlung der Aktionäre der ALSO Holding AG

EINLADUNG zur ordentlichen Generalversammlung der Aktionäre der ALSO Holding AG EINLADUNG zur ordentlichen Generalversammlung der Aktionäre der ALSO Holding AG Emmen, 19. Februar 2015 Wir freuen uns, Sie zur ordentlichen Generalversammlung der Aktionäre einzuladen. ORT Hotel Palace,

Mehr

Einladung zur 6. ordentlichen Generalversammlung

Einladung zur 6. ordentlichen Generalversammlung An die Aktionärinnen und Aktionäre der Orascom Development Holding AG Einladung zur 6. ordentlichen Generalversammlung Montag, 12. Mai 2014, 15:00 Uhr MESZ (Türöffnung um 14:00 Uhr MESZ) Theater Uri, Schützengasse

Mehr

STATUTEN. der. Generali (Schweiz) Holding AG Generali (Suisse) Holding SA Generali (Svizzera) Holding SA Generali (Switzerland) Holding Ltd. Art.

STATUTEN. der. Generali (Schweiz) Holding AG Generali (Suisse) Holding SA Generali (Svizzera) Holding SA Generali (Switzerland) Holding Ltd. Art. STATUTEN der Generali (Schweiz) Holding AG Generali (Suisse) Holding SA Generali (Svizzera) Holding SA Generali (Switzerland) Holding Ltd. I. FIRMA, SITZ, DAUER, ZWECK DER GESELLSCHAFT Art. 1 Firma, Sitz,

Mehr

Statuten LANDI Oberrheintal Genossenschaft

Statuten LANDI Oberrheintal Genossenschaft Statuten LANDI Oberrheintal Genossenschaft I. Name, Sitz und Zweck Art. 1 Firma, Sitz Unter dem Namen LANDI Oberrheintal Genossenschaft besteht auf unbestimmte Zeit mit Sitz in Altstätten eine Genossenschaft

Mehr

Sportbahnen Atzmännig AG

Sportbahnen Atzmännig AG Jahresbericht 2006 Sportbahnen Atzmännig AG Verwaltungsrat und Geschäftsleitung Amtsdauer Verwaltungsrat Theo Frei Präsident Wetzikon 2008 Dr. Thomas Lüthy Vizepräsident Ebmatingen 2008 Toni Oberholzer

Mehr

EINLADUNG ZUR 86. ORDENTLICHEN GENERALVERSAMMLUNG DER KUONI REISEN HOLDING AG

EINLADUNG ZUR 86. ORDENTLICHEN GENERALVERSAMMLUNG DER KUONI REISEN HOLDING AG EINLADUNG ZUR 86. ORDENTLICHEN GENERALVERSAMMLUNG DER am Dienstag, 17. April 2012, 10.00 Uhr (Türöffnung 09.30 Uhr) im Kongresshaus Zürich, Gartensaal, Eingang Claridenstrasse 5 TRAKTANDEN 1. GESCHÄFTSBERICHT

Mehr

PROTOKOLL DES STADTRATES OPFIKON

PROTOKOLL DES STADTRATES OPFIKON PROTOKOLL DES STADTRATES OPFIKON SITZUNG VOM 24. Juni 2003 BESCHLUSS NR. 125 Elektrizitätsversorgung Neubau Transformatorenstation Sägereistrasse mit Anpassung der Mittel- und Niederspannungskabelanlage

Mehr

Einladung zur 40. ordentlichen Generalversammlung der BELIMO Holding AG. Montag, 20. April 2015

Einladung zur 40. ordentlichen Generalversammlung der BELIMO Holding AG. Montag, 20. April 2015 Einladung zur 40. ordentlichen Generalversammlung 14 der BELIMO Holding AG Montag, 20. April 2015 Sehr geehrte Aktionärinnen und Aktionäre Wir freuen uns, Sie zur 40. ordentlichen Generalversammlung der

Mehr

Präsentation Solar Skilift Tenna Dr. Christian Mann, Österreich

Präsentation Solar Skilift Tenna Dr. Christian Mann, Österreich Präsentation Solar Skilift Tenna Dr. Christian Mann, Österreich Dipl. Ing. FH Benedikt Arquint, Schweiz Flums Kanton St. Gallen 1 SOLARSKI-LIFT TENNA Attraktion & Innovation von BMF AG für Tenna Aktiver

Mehr

Starkes Wachstum und Gewinnsteigerung

Starkes Wachstum und Gewinnsteigerung Jahresabschluss 2014 Medienmitteilung 13. Februar 2015 Starkes Wachstum und Gewinnsteigerung Schindler hat die eingeschlagene Wachstumsstrategie erfolgreich weitergeführt und 2014 mit einem starken vierten

Mehr

Zwischenbericht der Schweizerischen Nationalbank per 30. Juni 2015

Zwischenbericht der Schweizerischen Nationalbank per 30. Juni 2015 Kommunikation Postfach, CH-8022 Zürich Telefon +41 58 631 00 00 communications@snb.ch Zürich, 31. Juli 2015 Zwischenbericht der Schweizerischen Nationalbank per 30. Juni 2015 Die Schweizerische Nationalbank

Mehr

Protokoll der 80. ordentlichen Generalversammlung der DKSH Holding AG

Protokoll der 80. ordentlichen Generalversammlung der DKSH Holding AG Protokoll der 80. ordentlichen Generalversammlung der DKSH Holding AG Zürich abgehalten am 16. April 2013 um 10:00 Uhr im Kongresshaus, Kongresssaal, Gotthardstrasse 5, 8002 Zürich Vorsitz: Revisionsstelle:

Mehr

STATUTEN. der [ AG. mit Sitz in [ ]

STATUTEN. der [ AG. mit Sitz in [ ] STATUTEN der [ AG mit Sitz in [ ] I. Grundlage Artikel 1 Firma und Sitz Unter der Firma [ AG besteht mit Sitz in [politische Gemeinde, Kanton] auf unbestimmte Dauer eine Aktiengesellschaft gemäss Art.

Mehr

World Markets AG Hünenberg

World Markets AG Hünenberg Treuhand Steuer- und Rechtsberatung Wirtschaftsprüfung Unternehmensberatung Informatik-Gesamtlösungen Bericht der Revisionsstelle an die Generalversammlung der World Markets AG Hünenberg zur Jahresrechnung

Mehr

S T A T U T E N. der. mit Sitz in

S T A T U T E N. der. mit Sitz in S T A T U T E N der AG mit Sitz in 1. Firma, Sitz, Dauer und Zweck der Gesellschaft 1 Unter der Firma AG besteht für unbeschränkte Dauer eine Aktiengesellschaft mit Sitz in. 2 Zweck der Gesellschaft ist

Mehr

Jahresbericht 2014. Bild: Victoria Fäh

Jahresbericht 2014. Bild: Victoria Fäh Jahresbericht 2014 Bild: Victoria Fäh Eine chancenreiche Zukunft und erfolgsverheissende Aussichten benötigen Einsatz und Durchhaltevermögen. Auf dem Weg dahin müssen viele Teilziele erreicht werden. Neben

Mehr

GV 2014 P R O T O K O L L

GV 2014 P R O T O K O L L GV 2014 P R O T O K O L L der ordentlichen Generalversammlung der Bank Coop vom Montag, 28. April 2014, 16.30 18.20 Uhr, im Congress Center der Messe Basel, Saal San Francisco Traktanden 1. Geschäftsbericht

Mehr

Swiss Communication and Marketing Association of Public Health Scaph

Swiss Communication and Marketing Association of Public Health Scaph Swiss Communication and Marketing Association of Public Health Scaph Statuten 1. Name und Zweck a) Im Sinne von Artikel 60 ff. ZGB besteht auf unbestimmte Dauer die «Swiss Communication and Marketing Association

Mehr

Protokoll der 83. ordentlichen Generalversammlung der Aktionärinnen und Aktionäre der Kuoni Reisen Holding AG

Protokoll der 83. ordentlichen Generalversammlung der Aktionärinnen und Aktionäre der Kuoni Reisen Holding AG Protokoll der 83. ordentlichen Generalversammlung der Aktionärinnen und Aktionäre der Kuoni Reisen Holding AG Datum: Dienstag, 21. April 2009 Zeit: 10.00 Uhr Ort: Kongresshaus Zürich A. Einleitung 1. Begrüssung

Mehr

Jungfraubahn Holding AG

Jungfraubahn Holding AG GV 2015 Protokoll der 21. ordentlichen Generalversammlung der Aktionäre der Jungfraubahn Holding AG Montag, 18. Mai 2015, 14:00 Uhr Kursaal Interlaken, Auditorium und Kongresssaal Traktanden: 1. Geschäftsbericht

Mehr

Voranschlag 2015. Feuerwehrverband Mittelklettgau FMK Neunkirch Gächlingen - Siblingen

Voranschlag 2015. Feuerwehrverband Mittelklettgau FMK Neunkirch Gächlingen - Siblingen F e u e r w e h r v e r b a n d M i t t e l k l e t t g a u V o r a n s c h l a g 2 0 1 5 Voranschlag 2015 Feuerwehrverband Mittelklettgau FMK Neunkirch Gächlingen - Siblingen Inhaltsverzeichnis Seite

Mehr

16. ordentliche Generalversammlung

16. ordentliche Generalversammlung 16. ordentliche Generalversammlung Herzlich willkommen! 1. Traktandum 16. ordentliche Generalversammlung, 9. Mai 2008 Seite 3 Eröffnung Geschäftsentwicklung über 5 Jahre 16. ordentliche Generalversammlung,

Mehr

der 12. ordentlichen Generalversammlung, Donnerstag, 30. Juni 2005, 16.00 17.00 Uhr, Turmhaldenstrasse 6, 8400 Winterthur

der 12. ordentlichen Generalversammlung, Donnerstag, 30. Juni 2005, 16.00 17.00 Uhr, Turmhaldenstrasse 6, 8400 Winterthur Protokoll der 12. ordentlichen Generalversammlung, Donnerstag, 30. Juni 2005, 16.00 17.00 Uhr, Turmhaldenstrasse 6, 8400 Winterthur Begrüssung Der Vorsitzende, Herr Willi Gyger, eröffnet die Versammlung

Mehr

Synopsis: Artikel 95 Absatz 3 BV (Volksinitiative «gegen die Abzockerei») 1 und Vorentwurf zur Verordnung gegen die Abzockerei vom 14.

Synopsis: Artikel 95 Absatz 3 BV (Volksinitiative «gegen die Abzockerei») 1 und Vorentwurf zur Verordnung gegen die Abzockerei vom 14. 26. Juli 2013 Synopsis: Artikel 95 Absatz 3 BV (Volksinitiative «gegen die Abzockerei») 1 und Vorentwurf zur Verordnung gegen die Abzockerei vom 14. Juni 2013 2 von Claudio Kuster 3 0. Inhaltsverzeichnis

Mehr

STEUERVERWALTUNG DES KANTONS BASEL-LANDSCHAFT

STEUERVERWALTUNG DES KANTONS BASEL-LANDSCHAFT STEUERVERWALTUNG DES KANTONS BASEL-LANDSCHAFT Direkte Bundessteuer Steuerperiode 1995/96 EIDG. STEUERVERWALTUNG Bern, 27. Juli 1995 Hauptabteilung Direkte Bundessteuer An die kantonalen Verwaltungen für

Mehr

Gutachten Einnahmeverzicht Musikhaus Chunrat

Gutachten Einnahmeverzicht Musikhaus Chunrat Gutachten Einnahmeverzicht Geschätzte Mitbürgerinnen und Mitbürger Der rat unterbreitet Ihnen Gutachten und Antrag über die Umsetzung ausgehend vom Kreditentscheid der Bürgerversammlung vom 30. November

Mehr

Neues Rechnungslegungsrecht

Neues Rechnungslegungsrecht Basierend auf dem Lehrgang eingeschränkte Revision der Akademie der Treuhand-Kammer Stefan Elmiger, dipl. Wirtschaftsprüfer Mitglied der Kommission für Rechnungslegung Partner, Gruber Partner AG, Aarau

Mehr

Dr. Ralph Lewin Präsident des Verwaltungsrates

Dr. Ralph Lewin Präsident des Verwaltungsrates Dr. Ralph Lewin Präsident des Verwaltungsrates Es gilt das gesprochene Wort (Folie 1: Herzlich willkommen zur Bilanzmedienkonferenz) (Folie 2: Bild Dr. Ralph Lewin) Sehr geehrte Damen und Herren Ich begrüsse

Mehr

EINLADUNG ZUR EINWOHNERGEMEINDEVERSAMMLUNG VOM DONNERSTAG, 25. SEPTEMBER 2008 19.30 UHR IM GEMEINDESAAL

EINLADUNG ZUR EINWOHNERGEMEINDEVERSAMMLUNG VOM DONNERSTAG, 25. SEPTEMBER 2008 19.30 UHR IM GEMEINDESAAL EINLADUNG ZUR EINWOHNERGEMEINDEVERSAMMLUNG VOM DONNERSTAG, 25. SEPTEMBER 2008 19.30 UHR IM GEMEINDESAAL TRAKTANDEN 1. Protokoll der Einwohnergemeindeversammlung vom 03. Juni 2008 (Beschluss- und ausführliches

Mehr

Geschäftsbericht. der. Energie Gossau AG

Geschäftsbericht. der. Energie Gossau AG Geschäftsbericht 2010 der Energie Gossau AG I n h a l t s v e r z e i c h n i s Seite 1. Vorwort des Präsidenten 3 2. Das Jahr 2010 im Mehrjahresvergleich 4 3. Organe und Mitarbeiter 4 4. Bericht der Geschäftsleitung

Mehr

Protokoll der 43. Ordentlichen Generalversammlung der Sunstar Holding AG vom Donnerstag, 29. September 2011, 11.15 Uhr im Sunstar Parkhotel in Davos

Protokoll der 43. Ordentlichen Generalversammlung der Sunstar Holding AG vom Donnerstag, 29. September 2011, 11.15 Uhr im Sunstar Parkhotel in Davos Protokoll der 43. Ordentlichen Generalversammlung der Sunstar Holding AG vom Donnerstag, 29. September 2011, 11.15 Uhr im Sunstar Parkhotel in Davos Im Namen des Verwaltungsrates heisst der Präsident,

Mehr

Berufsbildungsfonds Treuhand und Immobilientreuhand

Berufsbildungsfonds Treuhand und Immobilientreuhand Jahresbericht 2013 Berufsbildungsfonds Treuhand und Immobilientreuhand Editor ial Der Berufsbildungsfonds Treuhand und Immobilientreuhand befindet sich bereits in seinem dritten Geschäftsjahr. Die anfänglichen

Mehr

Protokoll der. ordentlichen Generalversammlung. Mittwoch, 29. April 2015, 14.00 Uhr. Kongresshaus Zürich, Claridenstrasse 5, 8002 Zürich

Protokoll der. ordentlichen Generalversammlung. Mittwoch, 29. April 2015, 14.00 Uhr. Kongresshaus Zürich, Claridenstrasse 5, 8002 Zürich Protokoll der ordentlichen Generalversammlung Mittwoch, 29. April 2015, 14.00 Uhr Kongresshaus Zürich, Claridenstrasse 5, 8002 Zürich Präsenz Verwaltungsrat Herren Dr. Felix A. Weber, Präsident (Vorsitz)

Mehr

MAI 2010 STATUTEN PAX, SCHWEIZERISCHE LEBENSVERSICHERUNGS-GESELLSCHAFT AG

MAI 2010 STATUTEN PAX, SCHWEIZERISCHE LEBENSVERSICHERUNGS-GESELLSCHAFT AG MAI 2010 STATUTEN PAX, SCHWEIZERISCHE LEBENSVERSICHERUNGS-GESELLSCHAFT AG STATUTEN PAX, SCHWEIZERISCHE LEBENSVERSICHERUNGS-GESELLSCHAFT AG Inhaltsverzeichnis I. Firma, Rechtsform, Zweck und Sitz... 3 II.

Mehr

OPERNHAUS ZÜRICH AG. Statuten vom 20. April 2012

OPERNHAUS ZÜRICH AG. Statuten vom 20. April 2012 OPERNHAUS ZÜRICH AG Statuten vom 20. April 2012 Wo im folgenden Personenbezeichnungen verwendet werden, gelten sie sowohl für männliche als auch für weibliche Funktionsinhaber. I. Grundlage Art. 1 Firma,

Mehr

GESCHÄFTSBERICHT zum 31. Dezember

GESCHÄFTSBERICHT zum 31. Dezember Geschäftsbericht der FilmConfect AG Eingetragen im Handelsregister Zürich unter CH-113.834.541 WKN: A1H794 ISIN: CH0126286316 WKN: A0M7XJ ISIN: CH0035089793 Inhalt: Überblick 3 Kennzahlen Zusammenfassung

Mehr

Verzicht auf Revision (Opting-Out) bei KMU: Handelsregisterbelege

Verzicht auf Revision (Opting-Out) bei KMU: Handelsregisterbelege Handelsregisteramt Kanton Zürich Merkblatt Verzicht auf Revision (Opting-Out) bei KMU: Handelsregisterbelege Kleinen und mittleren Unternehmen gewährt das Schweizerische Obligationenrecht seit 2008 die

Mehr

Internes Kontrollsystem (IKS)

Internes Kontrollsystem (IKS) Internes Kontrollsystem (IKS) Unter dem Begriff des Internen Kontrollsystems werden allgemein Vorgänge und Massnahmen einer Unternehmung zusammengefasst, welche in Prozesse eingreifen, um deren korrekten

Mehr

Aduno Holding AG Erfolgsrechnung

Aduno Holding AG Erfolgsrechnung Aduno Holding AG Erfolgsrechnung In 1 000 CHF 2014 2013* Kosten- / Erlösart Beteiligungsertrag 1 500 60 100 Zinsertrag gegenüber Dritten 0 5 Zinsertrag gegenüber verbundenen Unternehmen 23 429 20 111 Zinsaufwand

Mehr

Drive Technologies Division Nürnberg, 10. März 2014

Drive Technologies Division Nürnberg, 10. März 2014 Industry Sector Presse Drive Technologies Division Nürnberg, 10. März 2014 Neue Seilbahn der Silvrettaseilbahn AG in Ischgl läuft mit Antriebs- und Elektrotechnik von Siemens Integrated Drive System (IDS)

Mehr

Einladung zur Ausserordentlichen Generalversammlung

Einladung zur Ausserordentlichen Generalversammlung Schlieren, 19. Februar 2015 An die Aktionärinnen und Aktionäre der Cytos Biotechnology AG Einladung zur Ausserordentlichen Generalversammlung Datum: 16. März 2015, 10.00 Uhr Ort: Cytos Biotechnology AG,

Mehr

Volleyballclub Spada Academica Zürich

Volleyballclub Spada Academica Zürich Volleyballclub Spada Academica Zürich Statuten des Volleyballclub Spada Academica Zürich vom 14. Juni 2014 1. Name und Sitz 1.1. Der Volleyballclub Spada Academica Zürich (im weiteren Text Verein genannt)

Mehr

Einleitung. Geschichtliches

Einleitung. Geschichtliches Information der Gemeinde Zuoz und der Sessel- und Skilifte Zuoz AG (SSZ) zur Gemeindeversammlung vom 29. August 2012 Projekt Sesselbahn Albanas Juli 2012 Einleitung Mit vorliegender Information möchte

Mehr

Swisscom AG Organisationsreglement. Anhang 1.2 Reglement für den VR-Ausschuss Revision (Audit Committee)

Swisscom AG Organisationsreglement. Anhang 1.2 Reglement für den VR-Ausschuss Revision (Audit Committee) Organisationsreglement Anhang 1.2 Reglement für den VR-Ausschuss Revision (Audit Committee) 1 Aufgaben des Ausschusses Der Ausschuss Revision behandelt alle sgeschäfte aus dem Bereich Finanzielle Führung

Mehr

Christkatholische Kirchgemeinde Bern Jahresrechnung 2013. Vorbericht

Christkatholische Kirchgemeinde Bern Jahresrechnung 2013. Vorbericht II Vorbericht 1 Rechnungsführung Die vorliegende Jahresrechnung 2013 der Kirchgemeinde Bern wurde nach dem "Neuen Rechnungsmodell" (NRM) des Kantons Bern erstellt; für die Buchhaltung stand die Gemeindesoftware

Mehr

Branchen-Index Interimsmanagement 2012. DSIM Dachverband Schweizer Interim Manager / info@dsim.ch / www.dsim.ch 26.Okt.

Branchen-Index Interimsmanagement 2012. DSIM Dachverband Schweizer Interim Manager / info@dsim.ch / www.dsim.ch 26.Okt. Branchen-Index Interimsmanagement 2012 DSIM Dachverband Schweizer Interim Manager / info@dsim.ch / www.dsim.ch 26.Okt.2012 Seite 1 Zusammenfassung (1/2) In KMU werden immer mehr Interimsmanager eingesetzt.

Mehr

Ausgewogene Entwicklung der Bilanz und Erfolgsrechnung im ersten Halbjahr 2015

Ausgewogene Entwicklung der Bilanz und Erfolgsrechnung im ersten Halbjahr 2015 Semesterbericht 2015 Seite 1/5 Lenzburg, 8. Juli 2015 Ausgewogene Entwicklung der Bilanz und Erfolgsrechnung im ersten Halbjahr 2015 Erfolgsrechnung 1. Semester 2015 Die Bank erzielt einen Semestergewinn

Mehr

Rechenschaftsbericht Geschäftsjahr 2014 Protokoll der Stiftungsratssitzung vom 6. Januar 2015

Rechenschaftsbericht Geschäftsjahr 2014 Protokoll der Stiftungsratssitzung vom 6. Januar 2015 Stiftung Krebs-Hilfe Limmatquai 70, 8001 Zürich Rechenschaftsbericht Geschäftsjahr 2014 Protokoll der Stiftungsratssitzung vom 6. Januar 2015 Der Stiftungsrat der Stiftung Krebs-Hilfe, mit Sitz in Zürich,

Mehr

JAMES BOND CLUB SCHWEIZ

JAMES BOND CLUB SCHWEIZ Statuten des JAMES BOND CLUB SCHWEIZ 1. Name, Rechtsform und Gründung 1.1 Name, Rechtsform Unter der Bezeichnung JAMES BOND CLUB SCHWEIZ besteht nach ZGB Art. 60 ff auf unbestimmte Zeit eine Vereinigung

Mehr

Herzlich willkommen zum Bilanzmediengespräch vom. 25. März 2014. Präsentation Gruppenabschluss 2013

Herzlich willkommen zum Bilanzmediengespräch vom. 25. März 2014. Präsentation Gruppenabschluss 2013 Herzlich willkommen zum Bilanzmediengespräch vom 25. März 2014 Präsentation Gruppenabschluss 2013 Bilanzgespräch vom 25. März 2014 1 Indikator 1 Umsatz: Umsatzsteigerung & Erhöhung der Flächenrentabilität

Mehr

Risikomanagement zahlt sich aus

Risikomanagement zahlt sich aus Risikomanagement zahlt sich aus Thurgauer Technologieforum Risikobeurteilung - Was bedeutet das für meinen Betrieb? Tägerwilen, 19.11.2008 1 Ausgangslage (1) Jede verantwortungsbewusste Unternehmensleitung

Mehr

Protokoll der Generalversammlung vom 22. Juni 2010

Protokoll der Generalversammlung vom 22. Juni 2010 Protokoll der Generalversammlung vom 22. Juni 2010 Anwesende: Wormstetter Beat Trachsel Heinz Wiederkehr Rolf Hof Georges Bauer Ruedi Kindlimann Peter Peccanti Giuliano Ryf Ernst Mazzei Giuseppe Huber

Mehr

Company name Signature Function Seit. Claimpicker AG individual signature director 20.12.2010

Company name Signature Function Seit. Claimpicker AG individual signature director 20.12.2010 Neumeister Peter Stefanie Notes: Place of origin: Place of residence: Dägerlen Oberuzwil Connections Company name Signature Function Seit Claimpicker AG individual signature director 20.12.2010 IRAQ Capital

Mehr

Protokoll der ordentlichen Generalversammlung der SCHMOLZ+BICKENBACH AG

Protokoll der ordentlichen Generalversammlung der SCHMOLZ+BICKENBACH AG Protokoll der ordentlichen Generalversammlung der SCHMOLZ+BICKENBACH AG Datum Donnerstag, 19. April 2012 Dauer Ort Vorsitz 10.30 Uhr bis 12.00 Uhr Restaurant Swiss Steel, Emmenbrücke Dr. Hans-Peter Zehnder,

Mehr

3. Genehmigung des Protokolls der Generalversammlung vom 21.05.2012

3. Genehmigung des Protokolls der Generalversammlung vom 21.05.2012 Spitex-Verein Embrachertal Protokoll der Generalversammlung Montag, 13. Mai 2013, 18.30 Uhr, RAZE in Embrach Traktanden 1. Begrüssung 2. Wahl der StimmenzählerInnen 3. Genehmigung des Protokolls der Generalversammlung

Mehr

Jahresrechnung 2013. Ausbildungszentrum für Sicherheit Büren an der Aare

Jahresrechnung 2013. Ausbildungszentrum für Sicherheit Büren an der Aare Jahresrechnung 2013 Ausbildungszentrum für Sicherheit Büren an der Aare [1] Inhaltsverzeichnis Seite Vorbericht 3-11 Abschreibungstabelle 12 Verpflichtungskreditkontrolle 13 Nachkredittabelle 14-15 Laufende

Mehr

Einladung zur 26. ordentlichen Generalversammlung der Aktionäre

Einladung zur 26. ordentlichen Generalversammlung der Aktionäre Einladung zur 26. ordentlichen Generalversammlung der Aktionäre Datum: Mittwoch, 18. April 2012, 15:00 Uhr (Türöffnung 14:00 Uhr) Ort: Lake Side, Casino Zürichhorn, Bellerivestrasse 170, CH-8008 Zürich

Mehr

14 Gesellschaft mit beschränkter Haftung

14 Gesellschaft mit beschränkter Haftung 14. Kapitel: Gesellschaft mit beschränkter Haftung (GmbH) Seite 65 14 Gesellschaft mit beschränkter Haftung 14.1 Einleitung Bei der Gesellschaft mit beschränkter Haftung (GmbH) handelt es sich um eine

Mehr

Statuten. I. Organisation

Statuten. I. Organisation Statuten I. Organisation Art. 1 Name, Rechtsform, Sitz Unter dem Namen tier-im-fokus.ch besteht ein selbständiger Verein im Sinne der Art. 60ff des Schweizerischen Zivilgesetzbuches (ZGB). Der Sitz des

Mehr

GENERALVERSAMMLUNG BÜRGERSOLAR HOCHRHEIN EG 11.04.2014

GENERALVERSAMMLUNG BÜRGERSOLAR HOCHRHEIN EG 11.04.2014 1 GENERALVERSAMMLUNG BÜRGERSOLAR HOCHRHEIN EG 11.04.2014 TAGESORDNUNG (1/2) 1. Eröffnung und Begrüßung 2. Bericht des Vorstands über das Geschäftsjahr 2013 Rückblick 2013 Aktueller Stand der Bürgersolar

Mehr

PRIVATE EQUITY HOLDING AG 10. GENERALVERSAMMLUNG 2007

PRIVATE EQUITY HOLDING AG 10. GENERALVERSAMMLUNG 2007 PRIVATE EQUITY HOLDING AG 10. GENERALVERSAMMLUNG 2007 Dr. Hans Baumgartner Präsident des Verwaltungsrates Dr. Peter Derendinger CEO ALPHA Associates AG Zug, 19. Juni 2007 GV 2007-1 TRAKTANDENLISTE 1. Begrüssung

Mehr

. G e m e i n s c h a f t H a r d.

. G e m e i n s c h a f t H a r d. Konzept Statuten vom 27.05.2005 I. Die Gesellschaft Art. 1 Firma, Sitz und Dauer Unter der Firma Gemeinschaft Hard AG Winterthur besteht auf unbestimmte Dauer eine Aktiengesellschaft mit Sitz in Winterthur.

Mehr

Datum: 12. Juli 2011. Statuten YAAAY. Betreff: YAAAY c/o Divio GmbH Riedtlistrasse 23 8006 Zürich

Datum: 12. Juli 2011. Statuten YAAAY. Betreff: YAAAY c/o Divio GmbH Riedtlistrasse 23 8006 Zürich Datum: 12. Juli 2011 Betreff: Statuten YAAAY YAAAY c/o Divio GmbH Riedtlistrasse 23 8006 Zürich 1 Name und Sitz Art. 1 Unter dem Namen «YAAAY» («Yet another awesome association, YAAAY!» besteht ein Verein

Mehr

Ökonomische Nachhaltigkeit

Ökonomische Nachhaltigkeit 30 Jahre Beschneiung in Europa Schnee für die Gäste und die Freude am Wintersport Referat zum Thema: Ökonomische Nachhaltigkeit Öffentliche und private Finanzierung von Schneeanlagen Rico Monsch, Mitglied

Mehr

Berner Oberland-Bahnen

Berner Oberland-Bahnen GY 2014 Protokoll der 124. ordentlichen Generalversammlung der Aktionäre der Berner Oberland-Bahnen AG Montag, 26. Mai 2014 14:00 Uhr, Gemeindesaal Hohsteg, Lauterbrunnen Traktanden: 1. Geschäftsbericht

Mehr

E I N L A D U N G zur. Kirchgemeindeversammlung

E I N L A D U N G zur. Kirchgemeindeversammlung E I N L A D U N G zur Kirchgemeindeversammlung Dienstag, 14. Juni 2011 20.00 Uhr Pfarreiheim Kriegstetten Traktanden: 1. Wahl der Stimmenzähler 2. Rechnung 2010 a) Laufende Rechnung b) Verwendung Ertragsüberschuss

Mehr

(Stimmen = votes; Ja = oui, yes; Nein = non, no; Enthaltungen = abstentions)

(Stimmen = votes; Ja = oui, yes; Nein = non, no; Enthaltungen = abstentions) Ergebnisse der Abstimmungen an der ordentlichen Generalversammlung der Novartis AG, 25. Februar 2014 Résultats des votations de l Assemblée générale ordinaire de Novartis SA, 25 février 2014 Voting results

Mehr

Positionspapier - Anhang

Positionspapier - Anhang Positionspapier - Anhang Transparenz in der Krankenversicherung (Entwurf vom 26.07.2006) Bausteine der Transparenz Die Krankenversicherungswesen steht im Zentrum des öffentlichen Interesses und unterliegt

Mehr

CUMEGN POLITIC SAVOGNIN POLITISCHE GEMEINDE SAVOGNIN

CUMEGN POLITIC SAVOGNIN POLITISCHE GEMEINDE SAVOGNIN CUMEGN POLITIC SAVOGNIN POLITISCHE GEMEINDE SAVOGNIN fon +41 (0)81 684 11 17 fax +41 (0)81 637 11 91 7460 Savognin www.savognin-gr.ch info@savognin-gr.ch Botschaft zur Gemeindeversammlung vom 28. August

Mehr

Organisation am 31. Dezember 2011

Organisation am 31. Dezember 2011 Organisation am 31. Dezember 2011 Verwaltungsrat Albert Infanger, eidg. dipl. Wirtschaftsprüfer, Hergiswil, Präsident Hans Bünter, ehemaliger Betriebsleiter, Engelberg Paolo N. Fuchs, dipl. Architekt ETH/SIA

Mehr

HRM2 Harmonisiertes Rechnungslegungsmodell 2 für die Bündner Gemeinden

HRM2 Harmonisiertes Rechnungslegungsmodell 2 für die Bündner Gemeinden Amt für Gemeinden Graubünden Uffizzi da vischnancas dal Grischun Ufficio per i comuni dei Grigioni HRM2 Harmonisiertes Rechnungslegungsmodell 2 für die Bündner Gemeinden Praxisempfehlung Nr. 3 Bewertung,

Mehr

Geschäftsbericht 2012 13

Geschäftsbericht 2012 13 Bettmeralp Bahnen AG ı CH - 3992 Bettmeralp T: +41 27 928 41 41 ı F: +41 27 928 41 42 www.aletschbahnen.ch ı info@aletschbahnen.ch Geschäftsbericht 2012 13 Inhaltsverzeichnis Einladung zur Generalversammlung

Mehr

Halbjahresrechnung. Helvetia Holding AG 2014. Ihre Schweizer Versicherung.

Halbjahresrechnung. Helvetia Holding AG 2014. Ihre Schweizer Versicherung. Halbjahresrechnung Helvetia Holding AG 2014 Ihre Schweizer Versicherung. Halbjahresrechnung der Helvetia Holding AG Erfolgsrechnung 30.6.2014 1 31.12.2013 2 Veränderung in Mio. CHF Beteiligungsertrag 66.6

Mehr