Neu in TOPIX:8. Versionshistorie bis Version (Wird in Teilen noch ergänzt)

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Neu in TOPIX:8. Versionshistorie bis Version 8.9.0. (Wird in Teilen noch ergänzt)"

Transkript

1 Neu in TOPIX:8 Versionshistorie bis Version (Wird in Teilen noch ergänzt) Stand

2 Inhalt: Neu in TOPIX:8 1 Leistungsfähigere Datenbank...6 Datenbankkern...6 Performance...6 Macs mit Intel-Prozessor...7 Windows 7 und Server Systemanforderungen Allgemeine Neuerungen Die neue TOPIX WebSolution Neue Module...8 Mehrsprachigkeit...8 Webshop-Schnittstelle...8 Database Publishing...8 ATLAS-Schnittstelle (Voraussetzung: TOPIX:8 Materialwirtschaft)...9 Ticket-System...9 Telefon-Anbindung...9 Kassen-Anbindung Abschlagsrechnungen (enthalten im Modul TOPIX:8 Vertragsverwaltung) Distributoren-Schnittstelle EDI-Schnittstelle DocuWare-Anbindung Versandlogistik Ressourcen-Planung Tourenplanung E-Bilanz-Schnittstelle TOPIX:8 basic Wertpunkte-System Dokumentation Generelle Grundfunktionen Mandantenverwaltung Mehrfacharbeitsplätze Vorlagedateien TOPIX:8 Webclient Serviceclient Modulübergreifende Funktionen Eingabemasken Übersichtslisten Suche, Auswahl, Schnellberichte Verknüpfungsbereiche Fenster Verbesserte Mausbedienbarkeit Verbesserungen für Datumsfelder Überarbeitete Menüstruktur Geänderte Terminologie Neue und veränderte Menübefehle und Tastenkombinationen Grundmodul/CRM Benutzerverwaltung TOPIX:8 Versionshistorie bis Version Seite 2

3 Bildkatalog Fremddokumente Ereignisse (Termine, Aufgaben, Wiedervorlagen) Terminkalender Firmen, Personen Korrespondenz und Mailing Kategorien Projekte Kassenbuch Abruf der Tageskurse von der EZB Smartphone-Anbindung Auftragsabwicklung, Einkauf, Materialwirtschaft Auftragsabwicklung Einkauf Bestellungen Eingangsrechnungen Materialwirtschaft Versandlogistik Analytik-Report Projektverwaltung Finanzbuchhaltung Konten und Belege Anpassungen Umsatzsteuer Weitere Neuerungen in der Finanzbuchhaltung Buchungen Rechnungsübergabe Anlagenbuchhaltung Kostenrechnung PRO + Finanzbuchhaltung Projektnummer auf Dimension9 übergeben Finanzbuchhaltung + Lohnbuchhaltung ELSTER-Schnittstelle Lohnbuchhaltung, Reisekosten, Zeiterfassung Feiertage im Mitarbeiterkalender Urlaubsanträge (Änderung) Lohnbuchhaltung Änderungen zum Jahreswechsel Summe in Meldung nach DEÜV Eingabekontrolle Entgeltabrechnung Pauschalieren der Fahrtkosten Firmenwagen Mehr als eine Berufsgenossenschaft pro Mandant Einmalbezüge ab Entgeltfortzahlung TOPIX:8 Versionshistorie bis Version Seite 3

4 ST Steuerkarte Privat Versicherte Zukunftssicherung Reisekosten Automatisches Ausfüllen von Feldern Abweichender Kilometersatz Reisekostenabrechnungen Gesetzliche Regelung der Reisekosten Zeiterfassung Zeitübergabe an Lohnbuchhaltung Schichtmodelle Personalkalender: Bestimmte Stempelungen höher priorisiert als die Sollzeit Geleistete Arbeitszeiten Unterstützung biometrischer Zeiterfassungsterminals ios-app meintopix für iphone und ipad Zahlungsverkehr/Banking Unterstützung des neuen HBCI-Verfahrens RDH Verbesserte Fehlerbehandlung Lastschriften SEPA-Überweisungen/Lastschriften Allgemein Universal-Schnittstelle Universal-Schnittstelle mit SOAP-Schnittstelle Anhang: Detaillierte Anleitungen Kassenbuch Materialwirtschaft Varianten/Merkmale Export/Import von Stücklisten Finanzbuchhaltung Zugriff auf die hierarchische Darstellung der Kontengruppen innerhalb eines Kontos Zuordnung ermitteln Zuordnung ändern Anpassungen Umsatzsteuer Fehlerhafte USt-Code-Importdateien UVA-Formular Neue Sachverhalte 13b UStG ab DATEV-Export für 13b-Sachverhalte Schweiz: neuer Steuersatz 8% Zahlungsverkehr EU-Zahlungen TOPIX:8 Versionshistorie bis Version Seite 4

5 Neu in TOPIX:8 Version 8.9.0, Stand Diese Übersicht stellt die Änderungen und Neuerungen seit Erscheinen von TOPIX:8 Anfang 2009 vor. Folgende Formatierungen sollen Ihnen die Orientierung erleichtern: Neue Funktion Änderungen sind mit violetten Farbtönen ausgezeichnet Bekannte Fehler Korrekturen zukünftig geplante Funktionen sind blau hervorgehoben Neue Funktionen seit der letzten Hauptversion Änderungen seit der letzten Hauptversion Korrekturen seit der letzten Hauptversion in dieser Form dargestellt. in dieser Form, Web-Links in dieser Form dargestellt. TOPIX:8 Versionshistorie bis Version Seite 5

6 1 Leistungsfähigere Datenbank Datenbankkern Komplett neu entwickelter 4D-Datenbankkern kompatibel zum Industriestandard SQL Neue Datenbankversion 12.5 von 4D. Die TOPIX:8- Mac OS X 10.5 Leopard wird nicht mehr unterstützt. Hinweis für den Mehrplatzbetrieb: Bei einem Update von einer Version vor eine automatische Aktualisierung der TOPIX:8-Clients an den Arbeitsplatzrechnern statt. Dazu muss der TOPIX:8-Client mit lokalen Administrationsrechten bzw. Vollzugriff auf den TOPIX-Ordner gestartet werden. neue Version der Textverarbeitung - - TOPIX8/Datei > Einstellungen der Seite Sondereinstellungen >TOPIX:8 Optionen gehen. Es sind die beiden Optionen ganz unten: 4D Write Verhaltensänderung zur Vorversion (12.3) versuchen zu umgehen und 4D Write Fehlermeldung ab 4D Version 12.5 unterdrücken. Performance Drastisch höhere Performance - des Datenbankherstellers unter Realbedingungen 500 und mehr Benutzer zugleich auf die Datenbank zugreifen (siehe auch bringt einen beachtlichen Performancegewinn insbesondere für Remote-Arbeitsplätze, die Massiv beschleunigte Volltextsuche, z.b. in den Korrespondenzen und Notizen, dank automatischer Textindizierung TOPIX:8 bis Version Seite 6

7 8.5.0 Einen Performancevergleich lesen auf. Aktuelle Tests mit der auf 4D v12 basierenden TOPIX:8-Version zeigen, dass auch lokale Operationen Macs mit Intel-Prozessor Native Ausführung auf Macs mit Intel-Prozessor Windows 7 und Server Systemanforderungen.. TOPIX:8 bis Version

8 2 Allgemeine Neuerungen 2.1 Die neue TOPIX WebSolution Die neue TOPIX WebSolution TOPIX:8 Daten - TOPIX:8 verbunden, Website zur TOPIX WebSolution. 2.2 Neue Module Mehrsprachigkeit 8.0.x Modul zur Mehrsprachigkeit Webshop-Schnittstelle Die TOPIX:8 Webshop-Schnittstelle - TOPIX:8 Webshop-Schnittstelle xt:commerce 4.0 alias VEYTON TOPIX empfohlene Webshop mit der besten Anbindung an TOPIX:8. TOPIX:8 Dokumentations seite: TOPIX8 / Hilfe > Über TOPIX8 > Dokumentation > Handbücher zur Installation und Administration > Webshop III Installation Database Publishing 8.1 Modul für Database Publishing mit bidirektionaler Schnittstelle zu QuarkXPress - TOPIX:8 Versionshistorie: Allgemeine Neuerungen bis Version Seite 8

9 Database Publishing Schnittstelle auch für Adobe InDesign mit bidirektionalem Datenaustausch. ATLAS-Schnittstelle (Voraussetzung: TOPIX:8 Materialwirtschaft) - hat hierzu eine Schnitt Ticket-System Das TOPIX:8 Ticket-System TOPIX:8 Dokumentations seite: TOPIX8 / Hilfe > Über TOPIX8 > Dokumentation > Handbücher der Modulfunktionen > Ticket- System Telefon-Anbindung x Direkte Anbindung von STARFACE-Telefonanlagen TOPIX:8 Dokumentations seite: TOPIX8 / Hilfe > Über TOPIX8 > Dokumentation > Handbücher zur Installation und Administration > Telefonanlage einrichten. TOPIX:8 einzustellen. Diese Telefonanlagen nach dem Asterisk-Standard TOPIX:8 Versionshistorie: Allgemeine Neuerungen bis Version Seite 9

10 Kassen-Anbindung Kassen-Anbindung kann TOPIX:8 griert.. Abschlagsrechnungen (enthalten im Modul TOPIX:8 Vertragsverwaltung) TOPIX:8 lungs-, Abschlags- & Teilrechnungen in steuerlich und buchhalterisch korrekter Weise. - der Leistungserfassung der auch automatisiert geschehen. TOPIX:8 Finanzbuchhaltung DATEV-Schnittstelle in externen FiBu-Lösungen abgebildet. TOPIX:8 Dokumentations seite: TOPIX8 / Hilfe > Über TOPIX8 > Dokumentation > Kurzanleitungen > Auftragsabwicklung > Abschlagsrechnungen.. TOPIX:8 Versionshistorie: Allgemeine Neuerungen bis Version Seite 10

11 sind. TOPIX:8 Die Integration der akkreditierten Signaturleistung der mit Sign.able TOPIX:8 austausch automatisiert signiert und damit rechtskonform sind. TOPIX:8 Deutschen Rechnungssteller.. Distributoren-Schnittstelle Distributoren-Schnittstelle können Artikel von den Distributoren TechData und Ingram , EDI-Schnittstelle EDI-Schnittstelle DocuWare-Anbindung DocuWare-Anbindung - - TOPIX:8 Dokumente ein Live-Zugriff auf DocuWare erfolgt TOPIX:8 Versionshistorie: Allgemeine Neuerungen bis Version Seite 11

12 Versandlogistik TOPIX:8 Versandlogistik ist jetzt auch in. Ressourcen-Planung. Tourenplanung TOPIX:8 Tourenplanung TOPIX:8 Versionshistorie: Allgemeine Neuerungen bis Version Seite 12

13 E-Bilanz-Schnittstelle Diese Schnittstelle zur TOPIX:8 Finanzbuchhaltung Eine E-Bilanz ist gemäß SteuBAG spätestens für Wirtschaftsjahre abzugeben, die nach dem 31. Dezember 2012 beginnen TOPIX:8 E-Bilanz-Schnittstelle umfasst folgende Punkte: sofern Sie mit einem der beiden Standardkontenrahmen SKR03 oder SKR04 arbeiten, enthalten unsere Standardkontenrahmen bei Auslieferung bereits die entsprechenden Zuordnungen Jahresabschlusses lichen Jahresabschlusses. Bitte beachten Sie, dass das entsprechende Fachwissen zur Erstellung eines steuerlichen Jahresabschlusses zwingend erforderlich ist. 2.3 TOPIX:8 basic Wertpunkte-System weiterer Benutzer TOPIX:8 Versionshistorie: Allgemeine Neuerungen bis Version Seite 13

14 2.4 Dokumentation Öffnen der aktuellen Dokumentation TOPIX8 / Hilfe > Über TOPIX8 > Dokumentation Das neu erstellte Grundmodul-Handbuch tion 2.5 Generelle Grundfunktionen Mandantenverwaltung 8.0.x 8.0.x Die maximale Anzahl der Mandanten Mehrere Mandanten können zugleich in unterschiedlichen Fenstern bearbeitet werden. Arbeitsplatz nur einmal gezogen. Ein Mandantenkürzel kann in den Einstellungen > Allgemein hinter dem Feld Firma 2 eingetra Mehrfacharbeitsplätze 8.0.x Von einem Arbeitsplatz mehrfach am selben TOPIX:8-Server anmelden: Damit kann man - Als Mehrfacharbeitsplatz installieren markieren. Vorlagedateien 8.0.x Aktualisierung der Vorlagedateien: TOPIX:8 Versionshistorie: Allgemeine Neuerungen bis Version Seite 14

15 TOPIX:8 Webclient 8.0.x In den Einstellungen > Internet III ist es möglich, nach Einstellungen > Internet I der SSL-Port des Webservers am TOPIX:8 - - Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass der private Schlüssel privkey.pem niemals öffentlich zugänglich gemacht und somit auch nicht per versendet werden sollte. TOPIX:8 sel zum TOPIX:8 - TOPIX:8 Der SSL-Port kann in den Einstellungen > Internet I - Port 443 auf den SSL-Port des TOPIX:8 Wir empfehlen eine solche Umleitung für externe Zugriffe auf den TOPIX:8 Webserver, da so Probleme mit zwischengeschalteten Proxy-Servern und SSL-Kommunikation im Internet vermieden werden. In diesem Fall kann auf die Angabe der Port-Nummer in der URL https://www. domain.de/ verzichtet werden. 8.0.x 8.0.x Sendekonto für Warn- s voreinstellbar: TOPIX:8 Webclient betreffen, kann jetzt unter Einstellungen > Internet I aus der man- Verbindungen zum TOPIX:8 Webclient können jetzt unter Einstellungen > Internet I TOPIX:8 Versionshistorie: Allgemeine Neuerungen bis Version Seite 15

16 8.2.6 Mehrere Leistungen zu einem Projekt erfassen: Die Erfassung mehrerer Leistungen zu einem TOPIX: Serviceclient 8.0.x Ein zusätzlicher Serviceclient - Den Webserver am TOPIX:8-Serviceclient betreiben: Jetzt möglich zur Sicherung der Datenkonsistenz und zur besseren Lastverteilung TOPIX:8 Versionshistorie: Allgemeine Neuerungen bis Version Seite 16

17 2.6 Modulübergreifende Funktionen Aktion > In Google maps anzeigen Formulare können jetzt mittels Ankreuzfeld gesperrt Auch der Verknüpfte Sprung möglich Formatoptionen. Damit legen Sie bereits im Textbaustein vorab (1) Die gesamte Absatz- und Zeichenformatierung incl. der Bilder (Name der Formatoption: Mit dem Text alle Formate übernehmen (2) Nur die Zeichenformate und die Bilder, aber nicht die Absatzformatierung (Name der Formatoption: Mit dem Text nur die Zeichenformate übernehmen (3) Keine Zeichen- und Absatzformatierung und keine Bilder (Name der Formatoption: Nur den Text übernehmen Textbausteine mit den Formatoption (2) oder (3) passen sich hinsichtlich ihrer Absatzformatierung Formatierung des nachfolgenden Textes im Zieldokument nicht. Bei Option (3) TOPIX:8 Versionshistorie: Allgemeine Neuerungen bis Version

18 8.8.2 Mit einer neuen, optional aktivierbaren Menüsteuerung - einstellungen (TOPIX8/Datei > Einstellungen Sondereinstellungen >TOPIX:8 Optionen gehen und ganz oben die Option Neue Menüsteuerung aktivieren. Wichtig TOPIX:8 ab- und erneut Benutzer an TOPIX:8 - Die Abbildung zeigt die Benutzerverwaltung (Ablage/Datei > Benutzer, Register Zugriffsrechte > Menü) mit einem Beispiel für den Programmbereich Firmen. Auf der rechten Seite sind unter dem Titel Untermenüeinträge diverse Befehle des Aktionsmenüs aufgelistet, gefolgt von den Befehlen der Untermenüs Ablage/Datei > Datenexport, Ablage/Datei > Datenimport sowie Ablage/Datei > Drucken. Die Rechte lassen sich individuell vergeben (durch Klick auf das Schlosssymbol bzw. den grünen Punkt) Es ist jetzt möglich, Menübefehle auszublenden - Inaktive Menübefehle ausblenden und ist Sondereinstellungen > TOPIX:8 Optionen TOPIX:8 Versionshistorie: Allgemeine Neuerungen bis Version Seite 18

19 8.8.3 In vielen Programmbereichen bietet TOPIX:8 per Dialog an, Anhänge, Wiedervorlagen usw. mitzuduplizieren er duplizieren möchte. TOPIX:8 Versionshistorie: Allgemeine Neuerungen bis Version Seite 19

20 2.7 Eingabemasken x Mandantenübergreifende Datensätze TOPIX:8 Versionshistorie: Allgemeine Neuerungen bis Version Seite 20

21 8.0.x sind mit einem senkrechten Strich nach der Feldlegende ausgezeichnet. Wenn Sie einen x x Das Wiedervorlagemenü am oberen rechten Rand von Eingabemasken ist nun mit Diktatzeichen Anzahl der Benutzer. Mit Kalender - Detailliert Beim Setzen einer Wiedervorlage TOPIX: Im Anlagemenü Hinzufügen - Jetzt können Sie mit Hinzufügen Alias Hinzufügen Ordner Für die Anwendung der Befehle Hinzufügen Alias und Hinzufügen Ordner im Einblendmenü der Anlage trägt der Benutzer die Verantwortung. Dokumente werden damit nicht separat kopiert. Nach einem Löschen bzw. Verschieben dieser Doku mente sind sie unwiederbringlich entfernt bzw. für TOPIX:8 Das Hinzufügen von Anlagen per Drag&Drop an einen TOPIX:8-Datensatz ist nun direkt vom TOPIX:8 Versionshistorie: Allgemeine Neuerungen bis Version Seite 21

22 Die Anlagenmaske Detailliert Korrespondenzen und nicht mehr der Standard-Dokumente-Ordner TOPIX:8 Versionshistorie: Allgemeine Neuerungen bis Version Seite 22

23 Übersichtslisten 8.0.x Register für Übersichtslisten So hat die Liste der Firmen jetzt neben einem Register Standard das Register Buchhaltung, in dem 8.0.x Filtern der Datensätze: Alle Übersichtslisten haben nun ein Feld zum Filtern der Listeninhalte: diejenigen einge grenzt, die dieser Eingabe entsprechen: Gesucht wird dabei in allen Feldern, die in der Liste als Spalten angezeigt werden, vereinzelt auch in weiteren Feldern (in der Firmendatei ist das z.b. das Firmenkürzel). Ausgenommen sind Spalten mit grauem Spalten titel (nach denen auch nicht sortiert werden kann). und zwar nach dem Beginn eines Eintrags. BEISPIEL: Eingabe von A Mit führendem? kann hingegen in ALLEN Datensätzen dieses Bereiches gesucht werden, die den Eingabewert am Beginn des Eintrags enthalten. BEISPIEL: Eingabe von?mün zeigt alle Mit führendem sucht man die Datensätze in der Auswahl, die den Eingabewert an irgendeiner Stelle enthalten. BEISPIEL: Eingabe von mün Mit führenden = sucht man alle Datensätze mit exakt dem eingegebenen Inhalt. BEISPIEL: Eingabe von =bach Ein führender * begrenzt die Suche auf Datumsspalten (berück sichtigt die Datumsautomatik). Trifft nur ein Datensatz auf die Filtervorgabe zu, wird dieser automatisch markiert. Er kann dann mit direkt geöffnet werden. Ein Klick auf leert das Feld und zeigt wieder die ursprüngliche Auswahl an Datensätze an. TOPIX:8 Versionshistorie: Allgemeine Neuerungen bis Version Seite 23

24 Auswahl mehrfache Verfeinerung der Suche mittels Filter suche beziehen soll: besser mittels vorangestelltem? In allen anzeigbaren Feldern suchen (sucht nicht nur in den aktuell angezeigten, sondern auch in den In allen Feldern des Bereichs suchen (sucht auch in den nicht in der Übersichtsliste anzeigbaren Auch in Positionsdaten des Bereichs suchen (sucht auch in den Positionen, z.b. im Feld Artikelnummer Nur in Textfeldern suchen (sucht nicht in Zahlen- und Datumsfeldern und ermöglicht so z.b. die Suche Rechnungen 8.0.x Verknüpfter Sprung: Ein Klick auf Stamm, Vorgang oder Buchhaltung in, um das Ergebnis in einem neuen Fenster zu 8.0.x Sortierreihenfolge Variabler Spalteninhalt: TOPIX:8 Versionshistorie: Allgemeine Neuerungen bis Version Seite 24

25 8.0.x Statusinformationen erledigt ausgemustert, bei Personen ausgeschieden - exemplarisch realisiert. TOPIX8/Datei > Einstel lungen > Allgemein > Firmen I > Gekennzeichnete Datensätze das Ankreuzfeld Status in Übersichtslisten einfärben Korrespon denz handelt. Das Filterfeld bietet neue Suchmöglichkeiten: Die Eingabe ** mit dem Zeichen * beginnt. Die Eingabe ## beginnt Suche, Auswahl, Schnellberichte 8.0.x 8.6.x Speicheroption im Bereich Korrespondenz Schnellberichte Finden Auswahl Drucken Neue Erweiterte Suche im Finden Bearbeiten > Finden > Erweiterte Suche Beginnt mit, Enthält, Enthält nicht. Datenbanksuche TOPIX:8 Versionshistorie: Allgemeine Neuerungen bis Version Seite 25

26 8.8.3 In den meisten Auswahllisten kann man nun durch Eingabe von Zeichen (Buchstaben, Zahlen etc.) zu der gewünschten Stelle springen : - zeigt. - + fortsetzen. löschen Sie die Eingabe und können mit einer neuen Suche beginnen. Für s nächste Mal sichern Konfigurationen Standard Verknüpfungsbereiche 8.0.x Durch Register 8.4.x Die Filtermöglichkeiten in den Verknüpfungsbereichen Weitere Register 8.0.x Die Zoombox darzustellen. macht es möglich, die Ordner inhalte in einem separaten Fenster als Übersichtsliste TOPIX:8 Versionshistorie: Allgemeine Neuerungen bis Version Seite 26

27 8.x Ein- oder mehrzeilige Darstellung der Details und Aufklappen In Verknüpfungsbereichen kann man jetzt Termine und andere Ereignisse löschen und drucken (Ordner Ereignisse Fenster 8.0.x Der Fenstertitel Fenster Die Anzahl der Fenster, die gleichzeitig geöffnet sein können, ist nicht mehr auf neun begrenzt. Verbesserte Mausbedienbarkeit 8.0.x 8.x 8.0.x Eingabefelder mit Auswahllisten nun mit der Maus bedienbar. in TOPIX:8 + - Mit der Maus bedienbare Eingabefelder mit Auswahllisten für Dialoge - sprechend umgestellt. Kontextsensitive Feldmenüs: zugeordnet: TOPIX:8 Versionshistorie: Allgemeine Neuerungen bis Version

28 8.0.x Textbaustein per Mausklick auswählen. Ein Klick auf das bei der Feldlegende öffnet die Aus- + + Stamm > Bausteine > Textbausteine. 8.0.x Datumsstempel per Mausklick einfügen che (Diese Funktion. Verbesserungen für Datumsfelder 8.0.x Kalender für alle Datumsfelder der Taste 8.0.x Datumsautomatik. Das Datum kann neben der Standardform tt.mm.jjjj, also z.b auch in der Form ttmmjj: oder : 13/2/0 oder t-m-j: Die Tastaturbefehle Mögliche Kürzel: h heute g, vg, vvg gestern, vorgestern, vorvorgestern adj, edj Anfang des Jahres, Ende des Jahres TOPIX:8 Versionshistorie: Allgemeine Neuerungen bis Version Seite 28

29 Überarbeitete Menüstruktur 8.0.x Menü Ablage/Datei > Termine Weitere Stammdaten Stamm verlegt. 8.0.x Bearbeiten Bearbeiten entsprechen. Bearbeiten > Aktion zusammengefasst. benötigen Sie das Menü Bearbeiten nicht mehr Sie sparen sich Untermenüs und auf großen Monitoren längere Mauswege. Geänderte Terminologie 8.0.x 8.0.x 8.0.x Korrespondenz bezeichnet. Kategorieeintrag Stammdaten, den Kategorie namen, besser unterscheiden zu können. Ausgangsrechnungen rechnungen möglich.. TOPIX:8 Versionshistorie: Allgemeine Neuerungen bis Version Seite 29

30 Neue und veränderte Menübefehle und Tastenkombinationen Neuer Menübefehl: In Menü: Veränderter Befehl jetzt in: war in: Artikel Stamm > Artikel Vorgang > Artikel Korrespondenz formulare Stamm > Formulare > Korrespondenz Stamm > Formulare Etiketten Stamm > Formulare > Etiketten Stamm > Weitere Stammdaten > Etiketten Zahlungsformulare Stamm > Formulare > Zahlungsformulare Stamm > Weitere Stammd. > Zahlungsformul. Bildkatalog Stamm > Bildkatalog Stamm > Weitere Stammdaten > Bildkatalog Eigene Bankkonten Stamm > Weitere Stammd. > Eigene Bankk. Stamm > Eigene Bankkonten Korrespondenz Vorgang > Korrespondenz Vorgang > Kontakte Ausgangs rechnungen Vorgang > Ausgangsrechnungen Vorgang > Rechnungen Geänderte Tastenkombination: ehemals: + + Neues Ereignis Keine Tastenkombination TOPIX:8 Versionshistorie: Allgemeine Neuerungen bis Version Seite 30

31 3 Grundmodul/CRM 3.1 Benutzerverwaltung Differenzierungsmöglichkeit der Benutzerrechte für die Eingabe von Firmendaten kann die Rechte so setzen, dass der Benutzer diverse Firmendaten eingeben darf, solange sie noch Die Tabellenkalkulation 4D View Das Erzeugen und Anhängen von 4D Write Texten oder 4D View Tabellen ist in allen Pro- Hinzufügen Text Hinzufügen Tabelle ist in allen Programmbereichen möglich, in denen Hinzufügen Grafik TOPIX:8 bis Version Seite 31

32 8.8.2 Das Einfügen von Bildern in Textverarbeitungsdokumente ist einfacher geworden. Der Bild Bild in Textlauf einfügen Bild auf Seite einfügen ablage. Bildeigenschaften öffnen, um Dokuments festzulegen Bildkatalog Dazu laden Sie die Logo für den Grundzustand TOPIX:8 bis Version Seite 32

33 3.4 Fremddokumente neue Programmbereich Vorgang > Fremddokumente Bitte beachten Sie, dass der Programmbereich Fremddokumente in der Benutzerverwaltung für jeden einzelnen Benutzer zunächst freigeschaltet werden muss. Die Vertraulichkeitsstufe von Fremddokumenten wird differenziert behandelt, wenn ein Fremddokument zwei verschiedenen Datensätzen als Anlage zugehört - - nach dem Angebot. Vorgang > Fremddokumente keitsstufe der Anlagen angepasst. Vorgang > Fremddokumente Bereich verdeutlicht, Eigene Namen für Fremddokumente. Benutzer mit Zugriffsberechtigung auf den Programmbe- zen anzeigen, denen die Fremddokumente als Anlagen zugehören. Dazu öffnen Sie in einem solchen Detailliert den Befehl Eigene Namen TOPIX:8 bis Version Seite 33

34 3.5 Ereignisse (Termine, Aufgaben, Wiedervorlagen) 8.0.x Zusätzliche Freifelder Freifelder Ereignisse von gesperrten bzw. ausgeschiedenen Benutzern - Gesperrte Benutzer Der Terminexport im ical-format Ablage/ Datei > Ereignisliste Ablage/Datei > Datenexport > ical-export ja nein ein. Einstellung > Ereignisse > Bestätigungsanforderung per Bei der Suche nach Wiedervorlagen Uhrzeit berücksichtigen Einstellungen > Ereignisse II Die Plausibilitätsprüfung für Wiedervorlagen wurde verbessert Die Betrefftexte von Datensatz und Wiedervorlage werden synchronisiert. Ändert man den Das Aktualisierungsintervall für Erinnerungen und Bestätigungsanforderungen ist jetzt Prüfen auf Erinnerung alle XX Sekunden Sie in den TOPIX:8- Ereignisse Der Dialog der Überschneidungsprüfung TOPIX:8 bis Version Seite 34

35 Wenn man einen Termin in der Ereignismaske durch Aktivieren des Ankreuzfeldes Erledigt auf den - Ergebnis und Protokoll Terminkalender und insbesondere um eine Die Monatsansicht wurde verbessert Wochentage festzulegen Termine in der linken Seitenleiste Der Terminkalender gibt eine Warnung aus, wenn man einen fremden Termin mit der Maus verschiebt, also einen Termin, bei man selbst nicht Teilnehmer ist. Allerdings hat jeder Benutzer die Warnung beim Verschieben im Optionen Direkter Sprung zum Referenzdokument: + Doppelklick auf einen Termin öffnet nicht den dargestellt TOPIX:8 bis Version Seite 35

36 3.7 Firmen, Personen 8.0.x Neue Option für die Adressierung von Korrespondenzen: Das Feld PF/GK ersetzt das bisherige Ankreuzfeld P. Falls es mit Postf. Großk. Der Bereich Statistik in der Bereichsleiste der Firmenmaske ist neu und tritt neben die schon Firma, Konditionen und Konto (siehe Seite Halten Sie dazu neben den Telearten der Firma die Taste + Klick hat eine reine Kopierfunktion und baut keine Verbindung auf. Der Ein Adressexport im vcard-format ( elektronische Visitenkarte ) ist in der Firmenliste mittels Ablage/Datei > Datenexport > Daten export > vcard-export möglich. Dieser Adress export ist auch Ablage/Datei > Datenexport > vcard-export Datenexport Datenimport die Variable»»»Anschriften«««und schieben sie mittels Hinzufügen>> oder Einfügen>> in die rechte Liste. Die Variable darf dort an beliebiger Stelle stehen Firmenfreifelder Erscheinen sofort in Erweiterter Suche und Schnellbericht mit dem zugeteilten Namen In der Firmenliste ist damit aufgehoben , TOPIX:8 bis Version Seite 36

37 8.4.5 Die Auf- TOPIX:8- einstellungen auf die Seite Allgemein-> Firmen II verschoben (ehemals Vorgänge > Optionen Adresstyp TOPIX:8 Allgemein > Firmen II, Bereich Prüfung ausländischer USt-IdNr angegeben Beziehungen zwischen Firmen. Beziehungen TOPIX:8 Bedarf vergeben: pelklick auf eine Beziehung im Ordner Beziehungen den Datensatz dieser Firma zu öffnen. Deren TOPIX:8 bis Version

38 angezeigt Anschriftenbeziehungen: In den Anschriftenbereich einer Firma kann man nun auch Anschriften Registernamen mit einem * gekennzeichnet. Die fremde Anschrift ist nicht bearbeitbar, kann aber als Beziehungen Die Suche nach Rabattstaffeln Mehr Informations-Optionen in der Firmen-Übersichtsliste Vertreter und Betreuer der Firmen nebeneinander anzeigen lassen Wenn eine Firma mandantenübergreifend gemacht wird und muss mit OK TOPIX:8 bis Version Seite 38

39 Rabattstaffeln Rabattstaffel an In der Personenmaske existiert ein neues Feld für ein Foto In der Personenmaske können im Feld Verwendet von jetzt mit Komma getrennt die Diktatzeichen von mehreren Benutzer Spez. Anrede Die SEPA-Mandatsverwaltung wurde in die Firmenmaske integriert (Register Konditionen, Kunde - Zahlungskonditionen 3.8 Korrespondenz und Mailing 8.0.x 8.0.x Die Anschriftenzeile Anschrift Zustellungsart können auch die Zustellungsart Fax und Das Bearbeiten der Adresse ist jetzt direkt im Register Anschrift möglich. TOPIX:8 legende Formular Korrespondenzen auf erledigt setzen ist im Bereich Korrespondenzen jetzt möglich. Das geschieht mittels Aktion > Auf erledigt setzen. Zugehörige Wiedervorlagen lassen sich optional löschen Ein neuer Dialog für -Adressen von Empfängern öffnet sich beim Klick auf eines der Felder An, Cc und Bcc möglich. TOPIX:8 bis Version Seite 39

40 8.1.0 Die Eingabe mehrerer -Empfänger Eine optische Hervorhebung von s, die durch die Antwort- oder Weiterleitungs-Funktion miteinander verbunden sind Auswahl TOPIX:8 (auf der Seite Kommunikation > Internet I > Optionen mit der Option Projektnummer automatisch eintragen Die Option Einstellungen > Kommunikation > Internet I > Optionen > Aus Internetdaten Korrespondenzen sofort erstellen - Da hiermit Benutzer zum Zuordnen nicht mehr den sensiblen Bereich Internetdaten betreten müssen, wird empfohlen, diese Option zu aktivieren Antwort an alle Empfänger Antworten Antworten an alle Antworten an alle Antworten durch die Befehle Antworten (mit Anhängen) und Antworten an alle (mit Anhängen) jetzt die Projektnummer TOPIX:8 bis Version Seite 40

41 Standard- -Formular verwenden ist jetzt voreingestellt (in den TOPIX:8- lungen, Seite Kommunikation, Bereich Beantworten einer Firmendaten als Variablen ( Mandantenvariablen ) verfügbar. Es handelt sich um die Daten, Allgemein eingetragen sind. Die Variablen (mit den Namen Mandant Fax, Mandant Firma 1, Mandant Firma 2, Mandant Kürzel Bezug Textbausteine somit nicht mehr nötig, diese Daten mit Hilfe von Festtext in Textbausteinen bereitzustellen striktere Dublettenprüfung TOPIX:8 Bei mehreren Empfängern diesem Konto zuordnen gekennzeichnet ist TOPIX:8 Seite Kommunikation > Internet I > Optionen, Option Check auf doppelte s TOPIX:8 bis Version Seite 41

für den Helpdesk TOPIX Informationssysteme AG

für den Helpdesk TOPIX Informationssysteme AG Ticket-System für den Helpdesk TOPIX Informationssysteme AG Inhalt Tickets...2 Eigenschaften...2 Einstellungen...3 Das erste Ticket...4 Verknüpfungen mit den Tickets...5 Kategorienamen...6 Funktionen in

Mehr

Rechnungswesen und Personalwesen

Rechnungswesen und Personalwesen Rechnungswesen und Personalwesen Auszüge eines Vortrags von Regine Kuhnert und Tina Ottmann im Rahmen der TOPIX Tour 2009 28.09.09 bis 08.10.09 TOPIX Informationssysteme AG Inhalt Finanzbuchhaltung...

Mehr

CRM & Formulargestaltung

CRM & Formulargestaltung TOPIX:8 Grundmodul CRM & Formulargestaltung Intensivtraining TOPIX Informationssysteme AG Intensivtraining zum TOPIX:8 Grundmodul In dieser Trainingsunterlage finden Sie Hinweise zu folgenden Themen: Einstellungen

Mehr

Auszüge eines Vortrags von Axel Braunger im Rahmen der TOPIX Tour 2009

Auszüge eines Vortrags von Axel Braunger im Rahmen der TOPIX Tour 2009 Warenwirtschaft Auszüge eines Vortrags von Axel Braunger im Rahmen der TOPIX Tour 2009 28.09.09 bis 08.10.09 TOPIX Informationssysteme AG Inhalt Warenwirtschaft... 1 Inhalt... 2 Materialwirtschaft... 3

Mehr

Handbuch. E-Bilanz-Schnittstelle

Handbuch. E-Bilanz-Schnittstelle Handbuch E-Bilanz-Schnittstelle TOPIX:8 Version 8.8.1 Stand 03/2013 Inhalt 1 Erstinstallation... 5 1.1 Erforderliche Berechtigung setzen... 5 1.2 Die Taxonomie initialisieren und importieren... 5 1.3 Kontengruppen

Mehr

Ein- und ausgehende Mails

Ein- und ausgehende Mails Ein- und ausgehende Mails Die E-Mail-Funktion ist in der Kommunikation mit Kunden und Lieferanten eine der wichtigsten Aktivitäten geworden. So finden Sie Ihre ein- und ausgehenden E-Mails im eigens dafür

Mehr

Anleitung zum Online Banking

Anleitung zum Online Banking Anleitung zum Online Banking Diese Anleitung beschreibt das Vorgehen zur Installation und Konfiguration von Online Banking unter Jack. Um das Online Banking in Jack nutzen zu können, müssen Sie das entsprechende

Mehr

Allgemeine Eigenschaften von SESAM Wawi Professional

Allgemeine Eigenschaften von SESAM Wawi Professional SESAM-Warenwirtschaft - die ersten Schritte Seite 1 Allgemeine Eigenschaften von SESAM Wawi Professional SESAM - Wawi Professional ist ein einfach zu bedienendes Programm zum Schreiben und Verwalten von

Mehr

Trainingshandbuch Kasse. in WERBAS

Trainingshandbuch Kasse. in WERBAS Trainingshandbuch Kasse in WERBAS Copyright 2009 by WERBAS AG WERBAS AG Max-Eyth-Straße 42 71088 Holzgerlingen www.werbas.de Stand 03/2009 Version 2.103 Alle Rechte vorbehalten. Kein Teil dieses Handbuches

Mehr

Tipp: Für den Abgleich der Offenen Posten nach dem Import steht die Funktion Buchen Offene Posten abgleichen zur Verfügung.

Tipp: Für den Abgleich der Offenen Posten nach dem Import steht die Funktion Buchen Offene Posten abgleichen zur Verfügung. Import von Buchungsdaten in Lexware buchhalter/plus Themen: 1. Voraussetzungen für den Import 2. Abgleich mit schon vorhandenen Buchungssätzen und Offenen Posten 3. Der Import-Assistent 4. Vorgehensweise

Mehr

Das Listen Abgleich Interface wird einfach über Doppelklick auf die Datei Listen-Abgleich-Interface.accde gestartet.

Das Listen Abgleich Interface wird einfach über Doppelklick auf die Datei Listen-Abgleich-Interface.accde gestartet. Anleitung Listen Abgleich Interface Was macht das Listen Abgleich Interface? Das Listen Abgleich Interface importiert und gleicht Excel Listen, welche beispielsweise aus Web Kontaktformularen, Adresszukäufen

Mehr

Verwaltung-Registerkarte: Eigene und fremde Bankverbindungen anlegen

Verwaltung-Registerkarte: Eigene und fremde Bankverbindungen anlegen Verwaltung-Registerkarte: Eigene und fremde Bankverbindungen anlegen Wo können Bankverbindungen angelegt werden? Sie haben an mehreren Stellen des Programms die Möglichkeit eigene und fremde Bankverbindungen

Mehr

Einstellung Datenempfänger Besteuerungsart

Einstellung Datenempfänger Besteuerungsart Import von Buchungsdaten in Lexware buchhalter / plus Themen: 1. Voraussetzungen für den Import 2. Abgleich mit schon vorhandenen Buchungssätzen und Offenen Posten 3. Der Import-Assistent 4. nach dem Import

Mehr

FIBU-Anmeldung (ASCII-Version)

FIBU-Anmeldung (ASCII-Version) Wenn Sie die Buchhaltung aufrufen, wird zunächst die nachfolgend abgebildete Mandanten-Auswahlmaske eingeblendet. Über die Pfeiltasten markieren Sie die gewünschte Firma und bestätigen die Auswahl mit

Mehr

Alerts für Microsoft CRM 4.0

Alerts für Microsoft CRM 4.0 Alerts für Microsoft CRM 4.0 Benutzerhandbuch Der Inhalt des Dokuments ist Änderungen vorbehalten. Microsoft und Microsoft CRM sind registrierte Markenzeichen von Microsoft Inc. Alle weiteren erwähnten

Mehr

Bedienungsanleitung Internet-Veranstaltungskalender Eventsonline

Bedienungsanleitung Internet-Veranstaltungskalender Eventsonline Bedienungsanleitung Internet-Veranstaltungskalender Eventsonline Klicken sie auf Eine Veranstaltung neu Anmelden. Es öffnet sich ein neues Browserfenster 1. Titel Tragen Sie hier die Überschrift den Titel

Mehr

Änderungsbeschreibung HWS32 Version 2012 vom Januar 2012

Änderungsbeschreibung HWS32 Version 2012 vom Januar 2012 Änderungsbeschreibung HWS32 Version 2012 vom Januar 2012 Inhaltsverzeichnis LAGERBUCHUNGSJOURNAL... 2 PROGRAMMEINSTELLUNGEN... 3 ADRESSVERWALTUNG... 7 ARBEITSZEITKALENDER... 10 1 Lagerbuchungsjournal Das

Mehr

ANLEITUNG OUTLOOK ADD-IN KONFERENZEN PLANEN, BUCHEN UND ORGANISIEREN DIREKT IN OUTLOOK.

ANLEITUNG OUTLOOK ADD-IN KONFERENZEN PLANEN, BUCHEN UND ORGANISIEREN DIREKT IN OUTLOOK. ANLEITUNG OUTLOOK ADD-IN KONFERENZEN PLANEN, BUCHEN UND ORGANISIEREN DIREKT IN OUTLOOK. INHALT 2 3 1 SYSTEMVORAUSSETZUNGEN 3 2 OUTLOOK 3 3 ADD-IN INSTALLIEREN 4 4 OUTLOOK EINRICHTEN 4 4.1 KONTO FÜR KONFERENZSYSTEM

Mehr

VdKKasse - Handbuch. OC-Anwendungsentwicklung und Datenbanken Berlin, Stresemannstr. 30 Paul-Singer-Haus. (Stand 08.2013)

VdKKasse - Handbuch. OC-Anwendungsentwicklung und Datenbanken Berlin, Stresemannstr. 30 Paul-Singer-Haus. (Stand 08.2013) OC-Anwendungsentwicklung und Datenbanken Berlin, Stresemannstr. 30 Paul-Singer-Haus Im Auftrag des Sozialverband VdK Nordrhein-Westfalen e.v. VdKKasse - Handbuch (Stand 08.2013) Herausgeber Office Consult

Mehr

Bedienungsanleitung. Stand: 26.05.2011. Copyright 2011 by GEVITAS GmbH www.gevitas.de

Bedienungsanleitung. Stand: 26.05.2011. Copyright 2011 by GEVITAS GmbH www.gevitas.de GEVITAS-Sync Bedienungsanleitung Stand: 26.05.2011 Copyright 2011 by GEVITAS GmbH www.gevitas.de Inhalt 1. Einleitung... 3 1.1. Installation... 3 1.2. Zugriffsrechte... 3 1.3. Starten... 4 1.4. Die Menü-Leiste...

Mehr

teischl.com Software Design & Services e.u. office@teischl.com www.teischl.com/booknkeep www.facebook.com/booknkeep

teischl.com Software Design & Services e.u. office@teischl.com www.teischl.com/booknkeep www.facebook.com/booknkeep teischl.com Software Design & Services e.u. office@teischl.com www.teischl.com/booknkeep www.facebook.com/booknkeep 1. Willkommen bei book n keep Dieser Guide soll Ihnen einen Überblick über die Hauptfunktionen

Mehr

Handbuch AP Backoffice

Handbuch AP Backoffice Handbuch AP Backoffice Verfasser: AP marketing Tony Steinmann Bahnhofstrasse 13 6130 Willisau Alle Rechte vorbehalten. Willisau, 24. August 2005 Handbuch unter www.ap-backoffice.ch/handbuch_ap-backoffice.pdf

Mehr

Hotline: 02863/9298-55

Hotline: 02863/9298-55 Hotline: 02863/9298-55 Anleitung Version 5.x Seite Kap. Inhalt 2 I. Installationsanleitung VR-NetWorld Software 2 II. Der erste Start 3 III. Einrichtung der Bankverbindung (Chipkarte) 4 IV. Einrichten

Mehr

VR-NetWorld-Software 4.4 (und folgende Versionen)

VR-NetWorld-Software 4.4 (und folgende Versionen) VR-NetWorld-Software 4.4 (und folgende Versionen) Mit der folgenden Anleitung erhalten Sie eine Beschreibung der wesentlichen SEPA-Funktionen in der VR-NetWorld Software. Insbesondere wird auf die Voraussetzungen

Mehr

Sage Start onesage Version 2.4

Sage Start onesage Version 2.4 Sage Start onesage Version 2.4 Treuhand-Datenaustausch Sage Start zu Sage Start ab Version 2013.1 Treuhand-Datenaustausch Sage Start / Sage Start 16.04.2013 2/14 Einleitung... 3 Installation und System-Voraussetzungen...

Mehr

Installationsanleitung TOPIX WebSolution Server

Installationsanleitung TOPIX WebSolution Server Installationsanleitung TOPIX WebSolution Server WebSolution Version 1.309 TOPIX:8 Ab Version 8.9.3v2 Stand 08/2014 Inhalt 1 Systemvoraussetzungen...3 2 Vorbereitungen für die Installation...4 Die aktuelle

Mehr

Vorgehensweise für die Umstellung von Quicken-Konten bei Bargeldbuchungen auf ein Wertpapierkonto

Vorgehensweise für die Umstellung von Quicken-Konten bei Bargeldbuchungen auf ein Wertpapierkonto Vorgehensweise für die Umstellung von Quicken-Konten bei Bargeldbuchungen auf ein Wertpapierkonto Bevor Sie Ihre Datei nach Quicken 2010, bzw. 2011 konvertieren, können Sie in Ihrer jetzt benutzten Version

Mehr

Verwaltung-Registerkarte: Eigene und fremde Bankverbindungen anlegen

Verwaltung-Registerkarte: Eigene und fremde Bankverbindungen anlegen Verwaltung-Registerkarte: Eigene und fremde Bankverbindungen anlegen Wo werden Bankverbindungen angelegt? Sie haben an mehreren Stellen des Programms die Möglichkeit eigene und fremde Bankverbindungen

Mehr

Anleitung zur SEPA-Umstellung in SFirm 2.5 (Variante Überweisungen und Lastschriften )

Anleitung zur SEPA-Umstellung in SFirm 2.5 (Variante Überweisungen und Lastschriften ) SFirm mit Überweisungen und Lastschriften Anleitung zur SEPA-Umstellung in SFirm 2.5 (Variante Überweisungen und Lastschriften ) Der SEPA-Zahlungsverkehr wird den nationalen und europaweiten Zahlungsverkehr

Mehr

StickSecurity Home Edition 2006

StickSecurity Home Edition 2006 StickSecurity Home Edition 2006 Inhalt: 1. Konfiguration Sprache wählen Wechseldatenträger wählen 1. 1 Allgemein Bedienung Hotkey 2. Menü Aktionen Passwort Sonstige USB Stick Info USB Explorer USB Backup

Mehr

Word 2007 Serienbriefe erstellen

Word 2007 Serienbriefe erstellen Word 2007 Serienbriefe erstellen Einladung zu... Hannover, d. 01.12.08 Hannover, d. 01.12.08 Emil Müller An der Leine 4 30159 Hannover, d. 01.12.08

Mehr

Erste Schritte. Lavid-F.I.S. Agentur. Erste Schritte

Erste Schritte. Lavid-F.I.S. Agentur. Erste Schritte Lavid-F.I.S. Dauner Straße 12, 41236 Mönchengladbach Tel. 02166-97022-0, Fax -15, Email: info@lavid-software.net 1 Inhalt 1 Inhalt... 2 2 Wie erfasse ich eine Maschine?... 3 3 Wie erfasse ich Formate?...

Mehr

Überblick - Schnittstellen und Module

Überblick - Schnittstellen und Module * * Newsletter * Newsletter * Newsletter * Newsletter * Newsletter * Newsletter * Newsletter * * Liebe metropolis -Anwender, im Dezember 2013 nachfolgend die News Juli - Dezember 2013: Eine chronologische

Mehr

1. Allgemeines: 2. Installation: 3. Erstanmeldung: 4. Freischaltung:

1. Allgemeines: 2. Installation: 3. Erstanmeldung: 4. Freischaltung: 1 Vielen Dank, dass Sie sich für uns entschieden haben! Nachfolgend liegt eine kurze Beschreibung der Installation und Erstanmeldung sowie der Freischaltung vor. 1. Allgemeines: Das von Ihnen gekaufte

Mehr

Tastaturbefehle in Texten und Feldern

Tastaturbefehle in Texten und Feldern Tastaturbefehle in Texten und Feldern - Sage New Classic 2012 http://onlinehilfe.sage.de/onlinehilfe/cl/51/hlpsys_tasten_fuer_texte.htm Tastaturbefehle in Texten und Feldern In allen Eingabedialogen, in

Mehr

Excel/CSV: Datenübernahme FIBU

Excel/CSV: Datenübernahme FIBU Excel/CSV: Datenübernahme FIBU Bereich: FIBU - Info für Anwender Nr. 1154 Inhaltsverzeichnis 1. Ziel 2. Voraussetzungen 3. Vorgehensweise 3.1. Sachkonten einlesen 3.2. Personenkonten einlesen 3.3. Buchungen

Mehr

GS-Programme 2015 Umzug auf einen neuen Computer

GS-Programme 2015 Umzug auf einen neuen Computer GS-Programme 2015 Umzug auf einen neuen Computer Impressum Business Software GmbH Primoschgasse 3 9020 Klagenfurt Copyright 2014 Business Software GmbH Die Inhalte und Themen in dieser Unterlage wurden

Mehr

Bausparkonten in StarMoney 9.0 und StarMoney Business 6.0

Bausparkonten in StarMoney 9.0 und StarMoney Business 6.0 Bausparkonten in StarMoney 9.0 und StarMoney Business 6.0 Mit dieser Anleitung wollen wir Ihnen zeigen, wie Sie ihr Bausparkonto in StarMoney einrichten und nutzen können. Die Vorgehensweise und Funktionen

Mehr

Hotline: 02863/9298-55

Hotline: 02863/9298-55 Hotline: 02863/9298-55 Anleitung Version 5.x Seite Kap. Inhalt 2 I. Installationsanleitung VR-NetWorld Software 2 II. Der erste Start 3 III. Einrichtung der Bankverbindung (Datei) 5 IV. Einrichten der

Mehr

Lavid-F.I.S. Ablaufbeschreibung für. Arbeitszeiterfassung. Lavid-F.I.S.

Lavid-F.I.S. Ablaufbeschreibung für. Arbeitszeiterfassung. Lavid-F.I.S. Lavid-F.I.S. Ablaufbeschreibung für Dauner Str. 12, D-41236 Mönchengladbach, Tel. 02166-97022-0, Fax -15, Email: info@lavid-software.net 1. Inhalt 1. Inhalt... 2 2. Verwendbar für... 3 3. Aufgabe... 3

Mehr

Web-Kürzel. Krishna Tateneni Yves Arrouye Deutsche Übersetzung: Stefan Winter

Web-Kürzel. Krishna Tateneni Yves Arrouye Deutsche Übersetzung: Stefan Winter Krishna Tateneni Yves Arrouye Deutsche Übersetzung: Stefan Winter 2 Inhaltsverzeichnis 1 Web-Kürzel 4 1.1 Einführung.......................................... 4 1.2 Web-Kürzel.........................................

Mehr

SEPA VR-Networld Software 4.4x

SEPA VR-Networld Software 4.4x SEPA VR-Networld Software 4.4x SEPA (Single Euro Payments Area) ist der neue europäische Zahlungsverkehr. Gemäß Vorgabe der EU müssen alle Bankkunden in Europa auf diese Verfahren umgestellt werden. Voraussetzung

Mehr

Revolver Server Handbuch

Revolver Server Handbuch Revolver Server Handbuch 2011 Revolver Software GmbH 1 Schneller Start 1.1 Einführung 4 1.2 Installation 5 1.3 Server hinzufügen 9 1.4 Freischalt-Code eingeben 13 1.5 Server starten 16 1.6 Mit dem Client

Mehr

Comatic 7 (C7) Shopschnittstelle

Comatic 7 (C7) Shopschnittstelle Comatic 7 (C7) Shopschnittstelle Anleitung V1 1/14 Inhaltsverzeichnis Grundinstallation C7 Schnittstelle... 3 Schnittstelle in Mandanten einbinden... 4 Zugriff auf Shop konfigurieren... 5 Hinweise für

Mehr

FH Zeiterfassung Genehmiger- und Mitarbeiterportal

FH Zeiterfassung Genehmiger- und Mitarbeiterportal 1 Inhaltsverzeichnis: Anmeldung. 3 Erstmalige Anmeldung. 4 Hauptmenü. 5 Monatsübersicht: Standard.. 6 Monatsübersicht: Individuell 8 Monatsübersicht: Zeitbuchungen beantragen. 9 Monatsübersicht: Zeitbuchungen

Mehr

Benutzerhandbuch Edith-Aktuelles

Benutzerhandbuch Edith-Aktuelles Benutzerhandbuch Edith-Aktuelles Den eigenen Internetauftritt verwalten so geht s! Eine Orientierungshilfe der NetzWerkstatt Programmierung: Die NetzWerkstatt GbR Geschäftsführer: Dirk Meinke und Sven

Mehr

Anleitung Erstanwendung für Fachlehrkräfte. Schritt 1: Installation und Registrierung von EasyGrade

Anleitung Erstanwendung für Fachlehrkräfte. Schritt 1: Installation und Registrierung von EasyGrade Anleitung Erstanwendung für Fachlehrkräfte 1. Installation von EasyGrade 2. Daten der Schule vom Stick ins EasyGrade bringen 3. Dateneingabe als Fachlehrkraft 4. Speichern einer Datensicherung als Fachlehrkraft

Mehr

Datenübernahme Fibu aus VOKS

Datenübernahme Fibu aus VOKS Datenübernahme Fibu aus VOKS hmd-software aktiengesellschaft Abt-Gregor-Danner-Straße 2 82346 Andechs Telefon 08152 988-0 Telefax 08152 988-100 Hotline 08152 988-111 email hmd@hmd-software.com Internet

Mehr

HILFE F1 Allgemeine Feldinformation ANWENDERHILFE SHIFT +F1 spezifische Feld-Hilfe

HILFE F1 Allgemeine Feldinformation ANWENDERHILFE SHIFT +F1 spezifische Feld-Hilfe Kurzanleitung Einleitung: Nachfolgende Dokumentation beschreibt nicht die komplette Anwendung des Programms, sondern nur die relevanten Funktionen und den erhobenen und geschulten Programmablauf. Funktionstasten:

Mehr

PC-Kaufmann 2014 Inventur durchführen

PC-Kaufmann 2014 Inventur durchführen PC-Kaufmann 2014 Inventur durchführen Impressum Business Software GmbH Primoschgasse 3 9020 Klagenfurt Copyright 2014 Business Software GmbH Die Inhalte und Themen in dieser Unterlage wurden mit sehr großer

Mehr

@HERZOvision.de. Kurzanleitung WebClient. v 1.0.0 by Herzo Media GmbH & Co. KG - www.herzomedia.de

@HERZOvision.de. Kurzanleitung WebClient. v 1.0.0 by Herzo Media GmbH & Co. KG - www.herzomedia.de @HERZOvision.de Kurzanleitung WebClient v 1.0.0 by Herzo Media GmbH & Co. KG - www.herzomedia.de Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis... 2 E-Mails direkt im Browser bearbeiten... 3 Einführung in den WebClient

Mehr

Anleitung E-Mail Konfiguration sowie Übersicht Mailprogramm roundcube Inhaltsverzeichnis

Anleitung E-Mail Konfiguration sowie Übersicht Mailprogramm roundcube Inhaltsverzeichnis Anleitung E-Mail Konfiguration sowie Übersicht Mailprogramm roundcube Inhaltsverzeichnis Einführung... 2-3 Servereinstellungen für die Einrichtung auf dem E-Mail Client... 4 E-Mail Adresse / Postfach einrichten...

Mehr

2.1 Briefkopf Klicken Sie im Menü Einstellungen auf den Button Briefkopf. Folgendes Formular öffnet sich:

2.1 Briefkopf Klicken Sie im Menü Einstellungen auf den Button Briefkopf. Folgendes Formular öffnet sich: Installation 1 Installation 1 2 Einstellungen 1 2.1 Briefkopf 1 2.2 Logo 2 2.3 Zusatztext 2 2.4 Fußzeile 2 2.5 Mehrwertsteuer (Umsatzsteuer) 3 2.6 Rechnungsnummer 4 2.7 Drucken 4 2.8 Einheiten 5 3 Artikelverwaltung

Mehr

Finanzbuchhaltung Basistraining

Finanzbuchhaltung Basistraining Finanzbuchhaltung Basistraining TOPIX Informationssysteme AG Basistraining zur TOPIX:8 Finanzbuchhaltung In dieser Schulungsunterlage finden Sie Hinweise zu folgenden Themen: Einstellungen in TOPIX:8...3

Mehr

LDAP-Server. Jederzeit und überall auf Adressen von CAS genesisworld zugreifen

LDAP-Server. Jederzeit und überall auf Adressen von CAS genesisworld zugreifen LDAP-Server Jederzeit und überall auf Adressen von CAS genesisworld zugreifen Copyright Die hier enthaltenen Angaben und Daten können ohne vorherige Ankündigung geändert werden. Die in den Beispielen verwendeten

Mehr

Sage Start Dateiablage Anleitung. Ab Version 2015 09.10.2014

Sage Start Dateiablage Anleitung. Ab Version 2015 09.10.2014 Sage Start Dateiablage Anleitung Ab Version 2015 09.10.2014 Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis 2 1.0 Einleitung 3 1.1 Module mit Dateiablage 3 1.2 Allgemeine Informationen 3 1.2.1 Löschen von Datensätzen

Mehr

Excel-Anwendung Lagerverwaltung

Excel-Anwendung Lagerverwaltung Excel-Anwendung Lagerverwaltung 1. Eigenschaften 2. Installation 3. Makros in Excel 2010 aktivieren 4. Hinweise zur Eingabe der Daten 5. Dateneingabe 6. Suchblatt 7. Autor 1. Eigenschaften (zurück) Lagerverwaltung

Mehr

RGS Schulinventar Version 1

RGS Schulinventar Version 1 Benutzerhandbuch RGS Schulinventar Version 1 Ein Programm zur Inventarverwaltung in Schulen und ähnlichen Einrichtungen. Inhalt Installation Programm starten Inventar anlegen oder öffnen Programm anpassen

Mehr

White Paper Office Add-In & Exchange

White Paper Office Add-In & Exchange White Paper Office Add-In & Exchange Copyright 2012 Inhaltsverzeichnis 1. Office Add-In... 3 1.1. Einführung... 3 1.2. Office Add-In Installation... 3 1.2.1. Setup...3 1.3. Add-In Microsoft Outlook...

Mehr

KONVERTIERUNG VON EXTERNEN DTA DATEIEN (LASTSCHRIFTEN)

KONVERTIERUNG VON EXTERNEN DTA DATEIEN (LASTSCHRIFTEN) ACHTUNG: Diese Anleitung gilt für die VR-NetWorld Software ab der Version 5.0 Build 33. Die VR-NetWorld Software bietet zur Erleichterung des Umstiegs auf den SEPA Zahlungsverkehr die diversesten Möglichkeiten

Mehr

Was ist neu in Haufe Advolux 2.702?

Was ist neu in Haufe Advolux 2.702? Was ist neu in Haufe Advolux 2.702? 1. Rechnungs und Aktenkreise Es können jetzt beliebig viele Rechnungs und Aktenkreise verwaltet werden. Für jeden Hauptbearbeiter können Rechnungs und Aktenkreise voreingestellt

Mehr

Datenaustausch mit Mac / PC & HeadCook / Ecoshop

Datenaustausch mit Mac / PC & HeadCook / Ecoshop Datenaustausch mit Mac / PC & HeadCook / Ecoshop 2008-2011 InnoBytes, Wolfgang Kohrt 1 Inhalt! Allgemeines! 3 1. Vorbereitungen! 4 1.1 Vorbereitungen für MacOSX 10! 4 1.2 Vorbereitungen für Windows XP/Vista/7!

Mehr

ACS Data Systems AG. Bestellungen. (Version 10.08.2009) Buchhaltung für Schulen. ACS Data Systems AG. Bozen / Brixen / Trient. Tel +39 0472 27 27 27

ACS Data Systems AG. Bestellungen. (Version 10.08.2009) Buchhaltung für Schulen. ACS Data Systems AG. Bozen / Brixen / Trient. Tel +39 0472 27 27 27 ACS Data Systems AG Bestellungen (Version 10.08.2009) Buchhaltung für Schulen ACS Data Systems AG Bozen / Brixen / Trient Tel +39 0472 27 27 27 obu@acs.it 2 Inhaltsverzeichnis 1. BESTELLUNGEN... 3 1.1

Mehr

3 FORMELN. 3.1. Formeln erzeugen

3 FORMELN. 3.1. Formeln erzeugen Formeln Excel effektiv 3 FORMELN 3.1. Formeln erzeugen Übungen: Quittung... 136 Kalkulation... 138 Bestellung... 128 Kassenbuch.. 132 Aufmaß... 152 Zum Berechnen verwendet Excel Formeln. Diese sind in

Mehr

Lexware warenwirtschaft pro 2010. Werner Seeger 1. Ausgabe, Juni 2010

Lexware warenwirtschaft pro 2010. Werner Seeger 1. Ausgabe, Juni 2010 Lexware warenwirtschaft pro 2010 Werner Seeger 1. Ausgabe, Juni 2010 LW-WAWI2010 Lexware warenwirtschaft pro 2010 I 1 Lexware warenwirtschaft pro 2010... 4 1.1 Vorwort...4 1.2 Vorbereitende Arbeiten...5

Mehr

FlowFact Alle Versionen

FlowFact Alle Versionen Training FlowFact Alle Versionen Stand: 29.09.2005 Brief schreiben, ablegen, ändern Die FlowFact Word-Einbindung macht es möglich, direkt von FlowFact heraus Dokumente zu erzeugen, die automatisch über

Mehr

Mitarbeitereinsatzplanung. easysolution GmbH 1

Mitarbeitereinsatzplanung. easysolution GmbH 1 Mitarbeitereinsatzplanung easysolution GmbH 1 Mitarbeitereinsatzplanung Vorwort Eines der wichtigsten, aber auch teuersten Ressourcen eines Unternehmens sind die Mitarbeiter. Daher sollten die Mitarbeiterarbeitszeiten

Mehr

HANDBUCH JTL-WAWI. sumonet.de

HANDBUCH JTL-WAWI. sumonet.de HANDBUCH JTL-WAWI JTL-CONNECTOR.SUMONET.DE - HAND- BUCH Inhalt Die JTL-Connector.SumoNet.de Schnittstelle bietet die Möglichkeit, mit wenigen Klicks die Artikeldaten der JTL-Wawi in das SumoNet zu übertragen

Mehr

Diese Anleitung bezieht sich auf FixFoto, V 3.40. In älteren oder neueren Versionen könnte die Arbeitsweise anders sein.

Diese Anleitung bezieht sich auf FixFoto, V 3.40. In älteren oder neueren Versionen könnte die Arbeitsweise anders sein. Pfade einstellen Stand: Dezember 2012 Diese Anleitung bezieht sich auf FixFoto, V 3.40. In älteren oder neueren Versionen könnte die Arbeitsweise anders sein. Diese Anleitung soll zeigen, wie man Pfad-Favoriten

Mehr

Allgemeine Eigenschaften von SESAM Rechnung Professional

Allgemeine Eigenschaften von SESAM Rechnung Professional SESAM-Rechnung - die ersten Schritte Seite 1 Allgemeine Eigenschaften von SESAM Rechnung Professional SESAM - Rechnung Professional ist ein einfach zu bedienendes Programm zur schnellen Rechnungserfassung.

Mehr

Administrative Tätigkeiten

Administrative Tätigkeiten Administrative Tätigkeiten Benutzer verwalten Mit der Benutzerverwaltung sind Sie in der Lage, Zuständigkeiten innerhalb eines Unternehmens gezielt abzubilden und den Zugang zu sensiblen Daten auf wenige

Mehr

Nachdem die Rechnung im BANKETTprofi geschrieben ist, muss der Umsatz in der Finanzbuchhaltung noch einmal erfasst werden.

Nachdem die Rechnung im BANKETTprofi geschrieben ist, muss der Umsatz in der Finanzbuchhaltung noch einmal erfasst werden. Fibu-Schnittstelle Für ein Unternehmen ist, neben der Rechnungserstellung, auch die Weitergabe der Daten zur Buchhaltung von großer Wichtigkeit. Der BANKETTprofi bietet seinen Kunden mit der Fibu-Schnittstelle

Mehr

Einrichtung des Shopware-Webshops unter orgamax

Einrichtung des Shopware-Webshops unter orgamax Einrichtung des Shopware-Webshops unter orgamax Mit unserer Webshop-Schnittstelle können Sie Ihre Bestellungen aus Shopware direkt in orgamax einlesen und zu Auftrag, Lieferschein oder Rechnung weiterverarbeiten.

Mehr

Basic-Funktionen von dsbüro: apsubtables (externe Untertabellen)

Basic-Funktionen von dsbüro: apsubtables (externe Untertabellen) dsbüro: apsubtables Basic-Funktionen von dsbüro: apsubtables (externe Untertabellen) Einsetzbar mit cobra Adress PLUS V 11, V12 und folgende (Access Version) Es können max. 3 Zusatztabellen (begrenzt durch

Mehr

In Kontor.NET können ein oder auch mehrere xt:commerce Webshops angebunden werden. Über die Shop- Schnittstelle tauscht Kontor.

In Kontor.NET können ein oder auch mehrere xt:commerce Webshops angebunden werden. Über die Shop- Schnittstelle tauscht Kontor. In Kontor.NET können ein oder auch mehrere xt:commerce Webshops angebunden werden. Über die Shop- Schnittstelle tauscht Kontor.NET automatisch Artikel, Bestände und Bestellungen und weitere Informationen

Mehr

Projektmanagement. Auswertungsmöglichkeiten

Projektmanagement. Auswertungsmöglichkeiten Projektmanagement Auswertungsmöglichkeiten 1. Vorbereitung - Hinterlegen Sie die Dimension für Projekte... 3 2. Anlage des neuen Projekts und der Projektkostennummer... 4 2.1 Ausgangsrechnungen der Projektkostennummer

Mehr

VisiScan 2011 für cobra 2011 www.papyrus-gmbh.de

VisiScan 2011 für cobra 2011 www.papyrus-gmbh.de Überblick Mit VisiScan für cobra scannen Sie Adressen von Visitenkarten direkt in Ihre Adress PLUS- bzw. CRM-Datenbank. Unterstützte Programmversionen cobra Adress PLUS cobra Adress PLUS/CRM 2011 Ältere

Mehr

1. Zuerst muss der Artikel angelegt werden, damit später die Produktvarianten hinzugefügt werden können.

1. Zuerst muss der Artikel angelegt werden, damit später die Produktvarianten hinzugefügt werden können. Produktvarianten und Downloads erstellen Produktvarianten eignen sich um Artikel mit verschiedenen Optionen wie bspw. ein Herrenhemd in den Farben blau, grün und rot sowie in den Größen S, M und L zu verkaufen.

Mehr

Fakturierung Dorfstrasse 143 CH - 8802 Kilchberg Telefon 01 / 716 10 00 Telefax 01 / 716 10 05 info@hp-engineering.com www.hp-engineering.

Fakturierung Dorfstrasse 143 CH - 8802 Kilchberg Telefon 01 / 716 10 00 Telefax 01 / 716 10 05 info@hp-engineering.com www.hp-engineering. Fakturierung Fakturierung Seite 1 Fakturierung Seite 2 Inhaltsverzeichnis 1. STAMMDATEN FÜR DIE FAKTURIERUNG 5 1.1 NUMMERIERUNG 5 1.2 VORGABEN BUCHHALTUNG 5 1.3 ZUSÄTZLICHE DATEN 5 2. STARTEN DES PROGRAMMS

Mehr

Kurzhandbuch Managed Exchange 2010

Kurzhandbuch Managed Exchange 2010 Kurzhandbuch Managed Exchange 2010 Seite 1 von 23 Mit Outlook 2010 richten Sie Ihr ManagedExchange-Postfach einfach und schnell in nur wenigen Schritten ein. Im Regelfall benötigen Sie dazu lediglich die

Mehr

Ü bergabe der lexoffice-daten an einen Steuerberater oder ein Buchhaltungsbu ro

Ü bergabe der lexoffice-daten an einen Steuerberater oder ein Buchhaltungsbu ro Ü bergabe der lexoffice-daten an einen Steuerberater oder ein Buchhaltungsbu ro Dieses Dokument erklärt Ihnen, wie lexoffice-daten in ein Buchführungsprogramm importiert werden können. Geben Sie die Anleitung

Mehr

A-Plan 12.0. Zeiterfassung 2.0. Ausgabe 1.1. Copyright. Warenzeichenhinweise

A-Plan 12.0. Zeiterfassung 2.0. Ausgabe 1.1. Copyright. Warenzeichenhinweise A-Plan 12.0 Zeiterfassung 2.0 Ausgabe 1.1 Copyright Copyright 1996-2014 braintool software gmbh Kein Teil dieses Handbuches darf ohne ausdrückliche Genehmigung von braintool software gmbh auf mechanischem

Mehr

E-Mails zuordnen. Änderungen, Irrtümer und Druckfehler vorbehalten. Bearbeitet von Harald Borges. Stand April 2015 www.cobra.de

E-Mails zuordnen. Änderungen, Irrtümer und Druckfehler vorbehalten. Bearbeitet von Harald Borges. Stand April 2015 www.cobra.de E-Mails zuordnen Copyright 2015 cobra computer s brainware GmbH cobra Adress PLUS, cobra CRM PLUS, cobra CRM PRO und cobra CRM BI sind eingetragene Warenzeichen der cobra computer s brainware GmbH. Andere

Mehr

OutlookExAttachments AddIn

OutlookExAttachments AddIn OutlookExAttachments AddIn K e i n m ü h s e l i g e s S p e i c h e r n u n t e r f ü r j e d e n A n h a n g! K e i n e a u f g e b l ä h t e O u t l o o k - D a t e n d a t e i m e h r! E f f e k t

Mehr

Anwendungsbeschreibung des ReNoStar-Druckers

Anwendungsbeschreibung des ReNoStar-Druckers Anwendungsbeschreibung des ReNoStar-Druckers Stand September 2007 Inhalt Inhalt... 2 Anforderung aus der Praxis... 3 Die ReNoStar Drucker-Leiste... 3 Erstellen einer Vorlage... 3 Reihenfolge der Vorlagen

Mehr

2. Einloggen bei PROJEKTE2GO... 3. 3. Systemanforderungen... 3. 4. Benutzeroberfläche... 3. 5. Funktionen... 6

2. Einloggen bei PROJEKTE2GO... 3. 3. Systemanforderungen... 3. 4. Benutzeroberfläche... 3. 5. Funktionen... 6 PROJEKTE2GO Inhalt 1. Ihr mobiles Projektmanagement für unterwegs... 3 2. Einloggen bei PROJEKTE2GO... 3 3. Systemanforderungen... 3 4. Benutzeroberfläche... 3 5. Funktionen... 6 5.1 Zeiterfassung...6

Mehr

Kurzanleitung. Arbeiten mit Word 2003 bei der Erstellung Wissenschaftlicher Arbeiten. Renate Vochezer rv@vochezer-trilogo.de

Kurzanleitung. Arbeiten mit Word 2003 bei der Erstellung Wissenschaftlicher Arbeiten. Renate Vochezer rv@vochezer-trilogo.de Kurzanleitung Arbeiten mit Word 2003 bei der Erstellung Wissenschaftlicher Arbeiten Renate Vochezer rv@vochezer-trilogo.de Inhaltsverzeichnis, Abbildungs- und Tabellenverzeichnis Inhaltsverzeichnis Abbildungsverzeichnis...

Mehr

easyjob 5 Benutzerhandbuch CRM 2012 by protonic software GmbH

easyjob 5 Benutzerhandbuch CRM 2012 by protonic software GmbH easyjob 5 Benutzerhandbuch CRM 2012 by protonic software GmbH Die in diesem Handbuch enthaltenen Angaben sind ohne Gewähr. Die protonic software GmbH geht hiermit keinerlei Verpflichtungen ein. Die in

Mehr

mfmed EVOLUTION v3.20141201

mfmed EVOLUTION v3.20141201 mfmed EVOLUTION v3.20141201 1 Lieber Kunde... 2 2 General Invoice Manager 4.3... 3 3 Mahntexte anpassen... 3 4 MediPort: neue Komponente... 4 5 TrustX-Software updaten... 5 6 Diverses... 5 6.1 Häkchen

Mehr

Einrichtung des NVS Calender-Google-Sync-Servers. Installation des NVS Calender-Google-Sync Servers (Bei Neuinstallation)

Einrichtung des NVS Calender-Google-Sync-Servers. Installation des NVS Calender-Google-Sync Servers (Bei Neuinstallation) Einrichtung des NVS Calender-Google-Sync-Servers Folgende Aktionen werden in dieser Dokumentation beschrieben und sind zur Installation und Konfiguration des NVS Calender-Google-Sync-Servers notwendig.

Mehr

Anleitung fürs Webmail

Anleitung fürs Webmail Anleitung fürs Webmail 29. Apr. 2010 V 1.0.0 Seite 1 / 19 Inhaltsverzeichnis Das neue Webmail...3 Anmeldung...4 E-Mail-Kontrolle...7 Generelle E-Mail-Weiterleitung/ Umleitung...7 Abwesenheits-Benachrichtigung...8

Mehr

1. Eigenschaften (zurück) 2. Installation (zurück)

1. Eigenschaften (zurück) 2. Installation (zurück) Excel-Anwendung Auftragsverwaltung mit Angebotsberechnung, Angebot, Auftragsbestätigung, Lieferschein und Rechnung, einschließlich Erstellung Arbeitsplan und Arbeitsbegleitpapiere für die Fertigung 1.

Mehr

CRM. Weitere Schritte

CRM. Weitere Schritte CRM Weitere Schritte 1. Allgemein... 3 2. Anpassen der Auswahllisten... 3 3. Aufgabenverwaltung... 4 4. Web2Lead... 6 4.1 Erstellen Sie ein individuelles Kontaktformular...6 4.2 Optionen...6 4.3 Benachrichtigungen...7

Mehr

KASSENBUCH ONLINE mit Agenda FIBU

KASSENBUCH ONLINE mit Agenda FIBU KASSENBUCH ONLINE mit Agenda FIBU Bereich: FIBU - Inhaltsverzeichnis 1. Ziel 2 2. Allgemeine Hinweise 2 3. Überblick 2 4. Voraussetzungen 3 5. Vorgehensweise 3 5.1. Mandanten-Adressdaten prüfen 3 5.2.

Mehr

Leistungsbeschreibung. PHOENIX Archiv. Oktober 2014 Version 1.0

Leistungsbeschreibung. PHOENIX Archiv. Oktober 2014 Version 1.0 Leistungsbeschreibung PHOENIX Archiv Oktober 2014 Version 1.0 PHOENIX Archiv Mit PHOENIX Archiv werden Dokumente aus beliebigen Anwendungen dauerhaft, sicher und gesetzeskonform archiviert. PHOENIX Archiv

Mehr

1) Lizenzdaten eingeben

1) Lizenzdaten eingeben 1) Lizenzdaten eingeben Um das Zusatzmodul Schulgeld verwenden zu können, müssen Sie dieses in SibankPLUS zunächst freischalten. Die Eingabemaske für Ihre Schulgeld-Lizenzdaten können Sie im Hauptmenü

Mehr

GroupWise Kurs. erweiterte Funktionen

GroupWise Kurs. erweiterte Funktionen GroupWise Kurs erweiterte Funktionen Gliederung 1. REGEL/ FILTER/ SPAM 2 1.1. Urlaubsregel 2 1.2. Junk-Regel 3 2. GRUPPENARBEIT 4 2.1. Freigaben 4 2.2. Vertretung 7 3. SUCHERGEBNISSORDNER 9 4. EXTERNE

Mehr

Einstieg in Exact Online Buchungen erfassen. Stand 05/2014

Einstieg in Exact Online Buchungen erfassen. Stand 05/2014 Einstieg in Exact Online Buchungen erfassen Stand 05/2014 Einstieg und Grundprinzip... 2 Buchungen erfassen... 3 Neue Buchung eingeben... 4 Sonstige Buchungen erfassen... 8 Bestehende Buchungen bearbeiten

Mehr