D-LINK (Deutschland) GmbH Schwalbacher Straße Eschborn

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "D-LINK (Deutschland) GmbH Schwalbacher Straße 74 65760 Eschborn www.dlink.de"

Transkript

1 Wireless Workshop

2 D-LINK (Deutschland) GmbH Schwalbacher Straße Eschborn Dirk Böttinger Senior Network Consultant Business Development & Product Marketing

3 Produkt Portfolio Security Storage Wireless LAN IP IP-Surveillance Switching Digital Home Peripherals

4 Security Storage Wireless LAN IP IP-Surveillance Switching Digital Home Peripherals

5 Unmanaged Switches DGS-1016D DGS-1024D DGS-105 DGS-108 DGS-1005D DGS-1008D Gigabit Ethernet DES-1016R+ DES-1024R+ DES-1026G DES-108 DES-105 DES-1005P DES-1016D DES-1024D DES-1008D DES-1005D Fast Ethernet Layer 2

6 Smart Switches DGS DGS DGS Gigabit Ethernet Fast Ethernet DES DES Layer 2

7 Smart Switches Datentransfer & Priorisierung Layer2 Switching, 802.1Q VLAN, Bandwidth Control, IGMP Snooping, 802.1p Priorisierung mit 4 Queues, Auto-Surveillance VLAN Redundanz Trunking, statisch, Max. 2 Gruppen mit bis zu 4 Ports Sicherheit Loopback Detection Management Smart Web Management, SmartConsole, Port Mirroring, Kabeldiagnose, Energy Efficient Ethernet Service Limited Lifetime Garantie

8 Smart Managed Switches Gigabit Ethernet DGS P DGS DGS DGS DGS P DGS DGS DGS P DGS Fast Ethernet DES P DES DES P DES Layer 2

9 Smart Managed Switches Datentransfer & Priorisierung Layer2 Switching, Jumbo Frames, 802.1Q VLAN, Asymmetric VLAN, IP Multicast Support, IGMP Snooping, 802.1p Priorisierung mit 4 Queues, DSCP QoS, Auto Voice-VLAN Redundanz Sicherheit Port-Trunking mit bis zu 8 Ports, LACP 802.3ad, Rapid Spanning Tree 802.1x Access Control, SafeGuard Engine Management SNMP, SmartConsole, Smart Web Management, Port Mirroring, Management VLAN, Kabeldiagnose Service Limited Lifetime Garantie, D-Link Advanced Service Pack optional

10 Gigabit Stackable Smart Managed Switches Gigabit Ethernet DGS DGS DGS P DGS Layer 2

11 Feature: Power over Ethernet (PoE) IEEE 802.3af / 802.3at: Standard für die Übertragung von Strom über Ethernet Varianten der Engergieversorgung Endspan (direkte Versorgung durch einen Switch) Midspan (Versorgung über zwischengeschaltete Quellen) Hardware TP-Kabel nach CAT-5 RJ45-Stecker Leistung Spannung: 48V Speiseleistung: 15,4 W (IEEE 802.3af) 30,0 W (IEEE 802.3at) 11

12 Feature: Virtual LAN Logische oder Physikalische Trennung von Netzwerken Dynamische oder Statische Konfiguration IEEE 802.1q (802.1d) Vorteile Höhere Sicherheit durch kontrollieren Zugriff Weniger Broadcasts Flexible Gestaltung der Infrastruktur Nachteile 802.1q Tagged Frames müssen von allen Komponenten unterstützt werden 12

13 Feature: Virtual LAN VLAN 1 untagged Rechner VLAN 1 tagged Rechner Switc h VLAN 2 untagged Rechner 13

14 VLAN Tag MAC- Zieladresse 6 Byte q MAC- Länge Nutzdaten CRC Quelladress 2 Byte Byte e Byte 6 Byte TAG- Protocol- Identifier (TPID) 2 Byte Tag- Control- Information (TCI) 2 Byte Priorität 3 Bit Canonical- Format-Identicator (CPI) 1 Bit VLAN-ID (VID) 12 Bit 14

15 Produkt Portfolio Security Storage Wireless LAN IP IP-Surveillance Switching Digital Home Peripherals

16 Wireless LAN: Wireless AG und Wireless N DIR-825 DAP-2553 Preis DIR-655 DIR-652 DAP-1522 DAP-1360 DIR-615 DIR-600 Leistung

17 DAP-3310 Produktüberblick Der DAP-3310 Wireless N PoE Outdoor Access Point mit PoE Pass- Trough ist die ideale Lösung, um diereichweite und Signalstärke eines WLAN zu vergrößern. Konzipiert für rauhe Umgebungsbedingungen verbindet der DAP-3310 über WDS auch unterschiedliche Netzwerke, die nicht direkt mit klassichen Medien direkt miteinander verbunden werden können. Unterschiedliche Betriebsmodi, Netzwerkmanagement Tools und Sicherheitsfunktionen geben einem Netzerkadministrator viele Möglichkeiten zum Einsatz des DAP-3310, um die Konnektivität für Clients in einem WLAN Netzwerk zu erhöhen. Der DAP-3310 wird über den mitgelieferten, proprietären PoE Injektor mit Strom versorgt und erlaubt so eine sehr flexible Installation. Weiterhin bietet die PoE Path-Through Funktion über den zweiten Ethernet Port den Betrieb weiterer PoE Geräte, wie beispielsweise Netzwer Kameras, ohne zusätzliche Verkabelung

18 Wireless 11ac Preis DIR-865L DIR-868L DIR-860L DIR-850L DIR-810L Leistung

19 Wireless 11ac Höhere Reichweite als Wireless N Übertragungsraten von bis zu 1300Mbit/s

20 Frequenzband 2,4 GHz Kanalaufteilung Zusammenfassung des 2,4 GHz-Frequenzspektrums 3 Kanäle überlagern sich nicht (1, 6, 11)(1, 7, 13) Kanalabstand 5 MHz Kanalbandbreite MHz MHz 20

21 Wireless 11ac - 80 MHz Bandbreite MBit/s pro Stream - Multi User Mimo DFS, Dynamic Frequency Selection

22 D-Link WLAN Lösungen Wireless Switch Solutions DWS-4026, DWS-3024(L), DWS-3160 Wireless Controller DWC-1000 Software - AP-Array, AP-Clustering, AP Manager II

23 AP Cluster

24 DWC Access Point Lizenzen im Lieferumfang Konfiguration über Web GUI VLAN fähig (max. 5) 4 Gigabit Ethernet Ports Mit VPN Lizenz IPSec / PPTP /L2TP / SSL VPN Firewall Routing Zweiter Option-Port freigeschaltet für Loadbalacing und/oder Route Failover

25 Zubehör Wireless Access Point DWL-8600AP n Dualband (2,4 & 5 GHz) 2 x 2 Antennen 802.3af PoE Service License Pack DWL-6600AP n Dualband (2,4 & 5 GHz) Interne Antennen 802.3af PoE DWL-3600AP n Singleband 2.4GHz 2 x 2 antennas 802.3af PoE DWL-2600AP n Singleband 2.4GHz 2 x 2 antennas 802.3af PoE DLMS Virtual Pack DLMS Virtual Pack DWC-1000-VPN-LIC DWC-1000 VPN/ Router/ Firewall DWC-1000-AP6-LIC DWC-1000 Extra 6 Unified Access Point

26 DWL-8610AP Concurrent dual-band ac capable UAP 3x3 radios, n on 2.4GHz, ac on 5GHz UL2043 compliant housing, with metal bottom and PC top cover Omni-directional internal antenna Cost comparable to DWL-8600AP New Features Extremely high throughput IPv6 logo Bandsteering Improved radio management 512MB DRAM. 64MB flash. Plenty of future upgradeability

27 Service License Packs DWC-1000 DWC-1000-AP6 DWC-1000-VPN Manage 6 APs DWC Service Pack Add 6 APs DWC Service Pack Add VPN/ Router/ Firewall DWC-1000 Manage 12 APs VPN/ Router/ Firewall DWC-1000 DWC-1000-AP6 * 2 DWC-1000-VPN Manage 6 APs DWC Service Pack DWC Service Pack Add 12 APs DWC Service Pack Add VPN/ Router/ Firewall DWC-1000 Manage 18 APs VPN/ Router/ Firewall DWC-1000 DWC-1000-AP6* 3 DWC-1000-VPN Manage 6 APs DWC Service Pack DWC Service Pack Add 18 APs DWC Service Pack DWC Service Pack Add VPN/ Router/ Firewall DWC-1000 Manage 24 APs VPN/ Router/ Firewall

28 DWS-3160 Anschluss für redundante PSU SD Card Slot Konsolenport 20x Gigabit Ports 4x Gigabit/SFP Ports Link/PoE Umschalter (nur DWS PC)

29 DWS-3160 Unified Switch / Wireless Switch Zentrales WLAN Management und vollwertiger Switch Routing und VLAN fähig (bis zu 4094 VLANs) Mit und ohne PoE (Power over Ethernet) lieferbar 24 Ports Gigabit Ethernet Einfache WLAN - Konfiguration über Profile Wireless IDS Intrusion Detection System Von 12 bis 48 APs Erweiterbar über flexibles Lizenzmanagement Bis zu vier DWS-3160 in einem Cluster ( bis zu 192 APs im Netzwerk) Grafisches Management inklusive

30 DWS-4026 Anschluss für redundante PSU 20x Gigabit Ports 4x Gigabit/SFP Ports Konsolenport Link/PoE Umschalter

31 DWS-4026 Unified Switch / Wireless Switch Zentrales WLAN Management und vollwertiger Switch Routing und VLAN fähig (bis zu 4094 VLANs) Mit PoE (Power over Ethernet) 24 Ports Gigabit Ethernet UND zwei 10 Gigabit Slots Einfache WLAN - Konfiguration über Profile Wireless IDS Intrusion Detection System 64 Access Points managebar Erweiterbar über Cluster auf bis zu 256 APs Bis zu vier DWS-4026 in einem Cluster Grafisches Management inklusive

32 Vergleichstabelle Feature DWC-1000 DWS-3160 DWS-4026 VLANs Ja (max. 255) Ja (max. 4094) Ja (max. 4094) Routing Ja (statisch) Ja (statisch) Ja (statisch & RIP) Anzahl Access Points SSIDs 16 pro Frequenz 16 pro Frequenz 16 pro Frequenz Cluster Management Ja (max. 4) Ja (max. 4) Ja (max. 4) RF Management Ja Ja Ja Channel Management Ja Ja Ja WIDS Ja Ja Ja WIPS - Ja Ja Grafische Darstell. Ja Ja Ja Ticket System Ja Nein Nein

33 Key Features der DWC/DWS

34 Key Features Auto-discovery/Zentrales Management Mit Auto-discovery finden sich Controller/Wireless Switch automatisch über L2 und/oder Layer3 Netzwerke: L2 auto-discovery Controller/Switch findet AP L3 auto-discovery Controller/Switch findet AP L3 auto-discovery AP findet Controller/Switch Auto-discovery mit DHCP Option 43 Zentrales management über Profile Das Profile wird an einen AP übertragen, wenn dieser zum ersten mal in das Management übernommen wird oder er rebootet wird. L2 or L3 Network Firmware Profile

35 Key Features Cluster Group Peer Switches können eine Cluster Group bilden Bis zu 4 DWC/DWS können in einer Cluster Group sein Die gesamte wireless Konfiguration und das Management kann von einem Switch aus erfolgen Ein Master Switch sammelt alle Statistik- und Statusdaten von den Peer Switches, APs und Clients in einer Group Ermöglicht ein single point of Management Master Switch Wireless Management & Konfiguration Admin Peer Switches

36 Key Feature: Automatic RF Management Automatische Kanalverteilung Weist den einzelnen APs Funkkanäle zu Die eingestellten Funkkanäle können in regelmäßigen Abständen überprüft und ggf. angepasst werden (z.b. regelmäßig alle 4 Stunden oder täglich zu einer eingestellten Uhrzeit) Kanalwechsel basieren auf Messwerten der einzelnen APs Clustering Ein neuer AP wird hinzugefügt Scannen der RF Umgebung nachverwendeten Kanälen Auswählen eines (möglichst) freien Kanals 3 Schritte zur Konfiguration der Kanäle 1. Verbinden der APs mit dem Wireless Controller / Unified Switch 2. Einschalten der APs Kanal 1 Kanal 6 Kanal 11 Wechsel Kanal auf 2 Kanal 7 3. Wireless Controller / Unified Switch verteilt die RF Kanäle an die APs Auto Kanal Channel Adjustment Konflikt! Kanal 7 Standalone AP Kanal 2 Kanal 12 Automatische Kanalverteilung

37 Key Feature: Automatic RF Management Automatische Anpassung der Sendeleistung Regeln Sie automatisch die Sendeleistung der einzelnen Aps basierend auf den Werten, die der Controller/DWS regelmäßig von allen Aps ausliest Selbstheilendes Netzwerk: Fällt ein AP aus, erhöhen die Nachbar-APs automatisch die Sendeleistung, um den Ausfall so gut wie möglich zu kompensieren. Clustering Power 60% 90% Power 90% 50% Power Selbstheilendes Netzwerk AP Auto fällt Power aus Adjustment Power 90% 50% 90% Auto Power Adjustment Power 50% 70% Channel Plan Regelmäßige Anpassung der Sendeleistung Power 30%

38 Key Features Load Balancing Der Datenverkehr auf den APs kann automatisch verteilt werden: Basierend auf der prozentualen Bandbreitenauslastung Basierend auf der maximalen Anzahl von verbundenen Clients Eine neue Verbindungsanfrage eines Client auf einem ausgelasteten AP wird abgelehnt, so dass der Client auf einem Nachbar-AP mit niedrigerer Auslastung erneut anfragt Utilization Threshold: 60% Utilization Threshold: 60% AP-B AP-A Zurückweisen der Anmeldung durch AP-A AP Traffic Load Balancing Erzwingen der Anmeldung an AP-B Verbindungsanfrage an AP-A AP-A prüft seine Auslastung AP-A hat seinen Schwellwert erreicht

39 Key Features WLAN Visualisation Grafische Darstellung des Wireless Network Kanäle werden in unterschiedlichen Farben dargestellt um z.b. überlappende Kanäle schnell zu erkennen

40 Ticket System

41 Ticket System

42 Ticket System

43 Workshop

44 WLAN-Planung Platzierung der Access Points ggf. Site Survey

45 D-Link Planungs Tools im Partner Portal Bandbreiten Rechner Produkt Auswahl

46 .Wireless Planer

47 .Wireless Planer

48 Site Survey Benötigte Informationen Gebäudeplan Beschreibung lokalen Gegebenheiten Anforderungen an das WLAN Kunde erhält Bestmögliche Positionierung der APs Einstellungen der APs Heatmaps

49 Site Survey

50 Site Survey Messrouten und APs Netzwerkstatus (Anforderungen) Netzwerkprobleme Abedeckung Datenrate Anzahl der APs Signalstärke Signal-Rausch-Abstand Interverenzen Stärkster AP Etagen APs und weitere Infos Fremde APs

51 WLAN-Planung Platzierung der Access Points ggf. Site Survey Netzwerkplan

52 Netzwerkplan

53 Netzwerkplan

54 WLAN-Planung Platzierung der Access Points ggf. Site Survey Netzwerkplan SSID / VLAN

55 Management Serielle Verbindung (ab 3xxx Serie) 9600 / Bit/s, 8 Datenbits, no Parity, 1 Stopbit, no Handshake, VT100 Emulation (Anschluss: RS232) IP Verbindung ungesichert Webbrowser HTTP (GUI) Telnet (Shell Login) SNMP v1, v2 IP Verbindung gesichert Webbrowser HTTPS (GUI) SSH (Secure Shell) SNMP v3 Default IP: Switch Kamera DWC

56 Workshop AP Cluster AP-1 DHCP 1 2 AP-2 DHCP EV DHCP Server

57 Workshop AP Cluster SSID1 Gruppe(1) SSID2 Gast

58 AP Cluster AP-1 DHCP AP-2 DHCP EV DHCP Server

59 Workshop AP Cluster SSID1 Gruppe(1) SSID2 Kamera

60 VLAN?

61 VLAN Planung VLAN Verteilung 1 LAN SSID Gruppe(1) Kein Zugriff auf die Kamera 2 Kamera SSID Kamera Nur Zugriff auf die Kamera

62 Cam EV EV BB WC

63 Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit ftp://marketing.dlink.de/schulungen/sonepar_ /dlink_ws.pdf

Business Wireless Lösungen

Business Wireless Lösungen Business Wireless Lösungen Christoph Becker Senior Consultant Business Development & Product Marketing Management D-Link WLAN Lösungen Wireless Switch Solutions DWS-4026 und DWS-3160 Wireless Controller

Mehr

Vorstellung der Fallstudie

Vorstellung der Fallstudie Vorstellung der Fallstudie WLAN im Hotel bedeutet genau was? Es gilt, die Erwartungshaltung des Kunden herauszufinden Eventuell muss diese, zusammen mit dem Kunden, auch erst definiert werden! Bauliche

Mehr

Produkt- und Technologie Update 2012

Produkt- und Technologie Update 2012 Produkt- und Technologie Update 2012 D-LINK (Deutschland) GmbH Schwalbacher Straße 74 65760 Eschborn www.dlink.de Dirk Böttinger Senior Network Consultant Business Development & Product Marketing dirk.boettinger@dlink.com

Mehr

Smart Managed Switches 2011

Smart Managed Switches 2011 Smart Managed Switches 2011 Michael Seipp 4. März 2011 Agenda Zielgruppen Warum Smart Switch Modellübersicht Smart Eigenschaften Redundanz, Bauart Layer2 Sicherheit dlink green Management Garantie Smart

Mehr

Professional Wireless

Professional Wireless Professional Wireless Wireless Switch Solutions Christoph Becker Senior Consultant Business Development & Product Marketing September 2011 D-Link Business Solutions Security Storage Wireless LAN IP IP-

Mehr

Professionelle Wireless Lösungen

Professionelle Wireless Lösungen Professionelle Wireless Lösungen Portfolio Access Points Standalone / AP Manager / AP Array Portfolio 54 MBit/s Wireless a/b/g DWL-3200AP Singleband 2,4 GHz AP, PoE DWL-3260AP Singleband 2,4 GHz AP, Ceiling

Mehr

Merkmale: Spezifikationen:

Merkmale: Spezifikationen: High-Power Wireless AC1200 Dual-Band Gigabit PoE Access Point zur Deckenmontage Rauchmelderdesign, 300 Mbit/s Wireless N (2,4 GHz) + 867 Mbit/s Wireless AC (5 GHz), WDS, Wireless Client Isolation, 26 dbm

Mehr

NETGEAR - Die POWER Infrastruktur für Ihr Netzwerk

NETGEAR - Die POWER Infrastruktur für Ihr Netzwerk Power over Ethernet 2 NETGEAR - Die POWER Infrastruktur für Ihr Netzwerk Enterprise-Technologien für kleinere- und Mittelständische Unternehmen Power over Ethernet (PoE) oder auch IEEE 802.3af ist die

Mehr

ALLNET ALL-SG8950M Layer 2+ FULL Management 48 Port Giga Switch und 2x SFP+ 10G Uplink LWL-/Fiber-Ports

ALLNET ALL-SG8950M Layer 2+ FULL Management 48 Port Giga Switch und 2x SFP+ 10G Uplink LWL-/Fiber-Ports ALLNET ALL-SG8950M Layer 2+ FULL Management 48 Port Giga Switch und 2x SFP+ 10G Uplink LWL-/Fiber-Ports 48-Port Gigabit Copper + 2x 10 Gigabit SFP+ Ports 802.3az Energy Efficient Ethernet 136G Non-Blocking

Mehr

Übertragungsrate Übertragungsrate bei Industrial Ethernet

Übertragungsrate Übertragungsrate bei Industrial Ethernet Datenblatt Produkttyp-Bezeichnung Produktbeschreibung SCALANCE WLC711 (NAM) Unterstützt Access Points SCALANCE W786C, W788C IWLAN CONTROLLER SCALANCE WLC711; LAENDERZULASSUNGEN ZUM BETRIEB IN NORDAMERIKA

Mehr

HowTo: Einrichtung & Management von APs mittels des DWC-1000

HowTo: Einrichtung & Management von APs mittels des DWC-1000 HowTo: Einrichtung & Management von APs mittels des DWC-1000 [Voraussetzungen] 1. DWC-1000 mit Firmware Version: 4.1.0.2 und höher 2. Kompatibler AP mit aktueller Firmware 4.1.0.8 und höher (DWL-8600AP,

Mehr

HowTo: erweiterte VLAN Einrichtung & Management von APs mittels des DWC- 1000/DWS-4026/DWS-3160

HowTo: erweiterte VLAN Einrichtung & Management von APs mittels des DWC- 1000/DWS-4026/DWS-3160 HowTo: erweiterte VLAN Einrichtung & Management von APs mittels des DWC- 1000/DWS-4026/DWS-3160 [Voraussetzungen] 1. DWS-4026/3160 mit aktueller Firmware - DWS-4026/ 3160 mit Firmware (FW) 4.1.0.2 und

Mehr

Thema: VLAN. Virtual Local Area Network

Thema: VLAN. Virtual Local Area Network Thema: VLAN Virtual Local Area Network Überblick Wie kam man auf VLAN? Wozu VLAN? Ansätze zu VLAN Wie funktioniert VLAN Wie setzt man VLAN ein Wie kam man auf VLAN? Ursprünglich: flaches Netz ein Switch

Mehr

Aruba Controller Setup

Aruba Controller Setup Infinigate (Schweiz) AG Aruba Controller Setup - Handout - by Christoph Barreith, Senior Security Engineer 29.05.2012 1 Inhaltsverzeichnis 1 Inhaltsverzeichnis... 1 2 Controller Basic Setup... 2 2.1 Mobility

Mehr

HowTo: Grundlegende Einrichtung des WLAN an einem D-Link Wireless Switch (DWS)

HowTo: Grundlegende Einrichtung des WLAN an einem D-Link Wireless Switch (DWS) HowTo: Grundlegende Einrichtung des WLAN an einem D-Link Wireless Switch (DWS) [Voraussetzungen] 1. DWS-3024/3024L/4026/3160 mit aktueller Firmware - DWS-4026/ 3160 mit Firmware (FW) 4.1.0.2 und höher

Mehr

54 Mbit OpenWRT Dual-Radio Outdoor WLAN Basis

54 Mbit OpenWRT Dual-Radio Outdoor WLAN Basis www.ddlx.ch ALLNET ALL0305 54 Mbit OpenWRT Dual-Radio Outdoor WLAN Basis OpenWRT Betriebssystem wetterfestes IP68 Gehäuse 2 Funkmodule mit 2,4 und 5 GHz integrierter Blitzschutz www.allnet.de Der ALLNET

Mehr

Lüfterloser 8 Port Managed Gigabit Layer-2 Switch

Lüfterloser 8 Port Managed Gigabit Layer-2 Switch ALLNET ALL-SG8208M Lüfterloser 8 Port Managed Gigabit Layer-2 Switch 8 Port Gigabit non-blocking Switch Lüfterlose Architektur Link Aggregation ( IEEE802.3ad LACP & Static Trunk) IGMP Snooping (v1/v2/v3)

Mehr

Was muss ich bei einem Netzaufbau mit 4 verschiedenen VLANs und unterschiedlicher Netzwerk- Hardware beachten?

Was muss ich bei einem Netzaufbau mit 4 verschiedenen VLANs und unterschiedlicher Netzwerk- Hardware beachten? SOP: Thema Komplexe Netzwerke Passend zu ZyXEL Hands-On Workshop Komplexe Netzwerke in 2014 Trainer: Marc Stefanski / Michael Wirtz Datum: Feb. 2014 Aufgabe: Was muss ich bei einem Netzaufbau mit 4 verschiedenen

Mehr

57. DFN-Betriebstagung Überblick WLAN Technologien

57. DFN-Betriebstagung Überblick WLAN Technologien 57. DFN-Betriebstagung Überblick WLAN Technologien Referent / Redner Eugen Neufeld 2/ 36 Agenda WLAN in Unternehmen RadSec Technologie-Ausblick 3/ 36 WLAN in Unternehmen Entwicklung Fokus Scanner im Logistikbereich

Mehr

ZyXEL Ethernet Switch Security Switching in Layer 2+ und Layer 3+

ZyXEL Ethernet Switch Security Switching in Layer 2+ und Layer 3+ ZyXEL Ethernet Switch Security Switching in Layer 2+ und Layer 3+ Ulrich Eska ZyXEL Deutschland GmbH Oranienburg, 11. Oktober 2006 ZyXEL im Überblick Gegründet: August 1989 von Dr. Shun-I Chu Mitarbeiter:

Mehr

Unified AC1200 Dualband Access Point

Unified AC1200 Dualband Access Point Highlights Netzwerkanbindung der nächsten Generation Nutzen Sie die Leistung von Wireless AC und profitieren Sie von einer kombinierten Übertragungsgeschwindigkeit von bis zu 1200 Mbit/s perfekt für anspruchsvolle

Mehr

Lüfterloser 24 Port Managed Gigabit Layer-2 Switch

Lüfterloser 24 Port Managed Gigabit Layer-2 Switch ALLNET ALL-SG8324M Lüfterloser 24 Port Managed Gigabit Layer-2 Switch 24 Port Gigabit non-blocking Switch Lüfterlose Architektur Link Aggregation ( IEEE802.3ad LACP & Static Trunk) IGMP Snooping (v1/v2/v3)

Mehr

Ingentive Fall Studie. LAN Netzwerkdesign eines mittelständischen Unternehmens mit HP ProCurve. Februar 2009. ingentive.networks

Ingentive Fall Studie. LAN Netzwerkdesign eines mittelständischen Unternehmens mit HP ProCurve. Februar 2009. ingentive.networks Ingentive Fall Studie LAN Netzwerkdesign eines mittelständischen Unternehmens mit HP ProCurve Februar 2009 Kundenprofil - Mittelständisches Beratungsunternehmen - Schwerpunkt in der betriebswirtschaftlichen

Mehr

Fachbereich Medienproduktion

Fachbereich Medienproduktion Fachbereich Medienproduktion Herzlich willkommen zur Vorlesung im Studienfach: Grundlagen der Informatik I Security Rev.00 FB2, Grundlagen der Informatik I 2 Paketaufbau Application Host 1 Payload Hallo

Mehr

Smart IT, not Big IT. Michael Schäfer. Michael.Scheafer@netgear.com

Smart IT, not Big IT. Michael Schäfer. Michael.Scheafer@netgear.com Warum NETGEAR? Smart IT, not Big IT Zuverlässig, Kosteneffizient & Einfach Michael Schäfer Sales Manager Switzerland Michael.Scheafer@netgear.com Indirekter Vertriebsansatz Endkunden: Home (B2C) Businesses

Mehr

ALLNET ALL-SG8926PM FULL MANAGED 24 Port Gigabit HPoE Switch nach 802.3at & 802.3af

ALLNET ALL-SG8926PM FULL MANAGED 24 Port Gigabit HPoE Switch nach 802.3at & 802.3af ALLNET ALL-SG8926PM FULL MANAGED 24 Port Gigabit HPoE Switch nach 802.3at & 802.3af Das neue Full-Managed Flagschiff der ALLNET Ethernet Switch Serie Der ALLNET ALL-SG8926PM ist die ideale Basis für alle

Mehr

Netzwerkexpertise inbegriffen IP-Videoüberwachungs- und Netzwerklösungen aus einer Hand. Robert Rudolph/24.09.2014

Netzwerkexpertise inbegriffen IP-Videoüberwachungs- und Netzwerklösungen aus einer Hand. Robert Rudolph/24.09.2014 Netzwerkexpertise inbegriffen IP-Videoüberwachungs- und Netzwerklösungen aus einer Hand Robert Rudolph/24.09.2014 Wir sind D-Link gegründet 1986 in Taiwan rund 2800 Mitarbeiter weltweit Niederlassungen

Mehr

ES-3124F Managebarer Layer-2+-Fast-Ethernet-Switch mit 24 freien SFP- Slots für 100FX Module

ES-3124F Managebarer Layer-2+-Fast-Ethernet-Switch mit 24 freien SFP- Slots für 100FX Module ES-3124F Managebarer Layer-2+-Fast-Ethernet-Switch mit 24 freien SFP- Slots für 100FX Module Technische Daten Kompatibilität mit folgenden Standards IEEE 802.3 10Base-T Ethernet IEEE 802.3u 100 Base-Tx

Mehr

Angebot. Tel.: Fax: Website: Shop:

Angebot. Tel.: Fax: Website:  Shop: Angebot Oliver Heck Inhaltsverzeichnis Catalyst 2960X-48LPS-L - Switch 3 2 Catalyst 2960X-48LPS-L - Switch 2.406,77 EUR Inkl. MwSt Bruttopreis Hauptspezifikationen 2.406,77 EUR, Inkl. MwSt Produktbeschreibung

Mehr

Datenblatt: DWL-8600AP

Datenblatt: DWL-8600AP Datenblatt: DWL-8600AP DWL-8600AP Wireless Unified 802.11n Access Point Dualband gleichzeitig 802.11 a/b/g/n Automatische Anpassung von Sendeleistung und Funkkanälen Stromversorgung über 802.3af Power

Mehr

Sparen Sie Installationskosten und zeit dank PoE

Sparen Sie Installationskosten und zeit dank PoE 16-Port Gigabit Ethernet PoE+ Web-Managed Switch mit 2 SFP-Ports 16 x PoE-Ports, IEEE 802.3at/af Power over Ethernet (PoE+/PoE), 2 x SFP, Endspan, Desktop, 19" Rackmount Part No.: 560931 Sparen Sie Installationskosten

Mehr

Kommunikationsinfrastrukturen mit der Herausforderung: Mobilität, Multimedia und Sicherheit. Claus Meergans claus.meergans@nortel.com 12.09.

Kommunikationsinfrastrukturen mit der Herausforderung: Mobilität, Multimedia und Sicherheit. Claus Meergans claus.meergans@nortel.com 12.09. Kommunikationsinfrastrukturen mit der Herausforderung: Mobilität, Multimedia und Sicherheit Claus Meergans claus.meergans@nortel.com 12.09.2006 Die Trends im Netzwerk Die multi- mediale Erfahrung Freiheit

Mehr

ProSafe 20-AP Wireless Controller WC7520

ProSafe 20-AP Wireless Controller WC7520 ProSafe 20-AP Wireless Controller Datenblatt Verlässlicher, sicherer und skalierbarer Wireless Controller Der NETGEAR ProSafe 20-AP Wireless Controller bietet eine hochperformante und mit umfangreichen

Mehr

IT Systeme / Netzwerke (SAN, LAN, VoIP, Video) D-LINK DXS-3350SR

IT Systeme / Netzwerke (SAN, LAN, VoIP, Video) D-LINK DXS-3350SR IT Systeme / Netzwerke (SAN, LAN, VoIP, Video) D-LINK DXS-3350SR Seite 1 / 5 D-LINK DXS-3350SR 50-Port Layer3 Gigabit Stack Switch opt. 10GB Uplink Dieser Layer3 Switch aus der D-Link Enterprise Business

Mehr

HowTo: Einrichtung des Captive Portal am DWC-1000

HowTo: Einrichtung des Captive Portal am DWC-1000 HowTo: Einrichtung des Captive Portal am DWC-1000 [Voraussetzungen] 1. DWC-1000 mit Firmware Version: 4.2.0.3B301 und höher 2. Kompatibler AP mit aktueller Firmware 4.1.0.11 und höher (DWL-8600AP, DWL-

Mehr

LANCOM Systems LANCOM Software Version 5.20 Dezember 2005

LANCOM Systems LANCOM Software Version 5.20 Dezember 2005 LANCOM Systems LANCOM Software Version 5.20 Dezember 2005 2005, LANCOM Systems GmbH www.lancom.de Highlights LCOS 5.20 LCOS 5.20 und LANtools 5.20 Unterstützte Modelle: LANCOM 800+ LANCOM DSL/I-10+ LANCOM

Mehr

HARTING Ha-VIS mcon 3000 Familie

HARTING Ha-VIS mcon 3000 Familie HARTING Ha-VIS mcon 3000 Familie People Power Partnership HARTING mcon 3000 Familie Automation IT mit Ha-VIS mcon Switches von HARTING Mit der Ha-VIS mcon 3000 Serie erweitert HARTING seine Produktpalette

Mehr

1. Wireless Switching... 2. 1.1 Einleitung... 2. 1.2 Voraussetzungen... 2. 1.3 Konfiguration... 2. 2. Wireless Switch Konfiguration...

1. Wireless Switching... 2. 1.1 Einleitung... 2. 1.2 Voraussetzungen... 2. 1.3 Konfiguration... 2. 2. Wireless Switch Konfiguration... Inhaltsverzeichnis 1. Wireless Switching... 2 1.1 Einleitung... 2 1.2 Voraussetzungen... 2 1.3 Konfiguration... 2 2. Wireless Switch Konfiguration... 3 2.1 Zugriff auf den Switch... 3 2.2 IP Adresse ändern...

Mehr

300Mbit Wireless N Dual Band AccessPoint / Bridge / Repeater mit Gigabit und PoE

300Mbit Wireless N Dual Band AccessPoint / Bridge / Repeater mit Gigabit und PoE ALLNET ALL02860ND 300Mbit Wireless N Dual Band AccessPoint / Bridge / Repeater mit Gigabit und PoE Gleichzeitig Dual Band 2.4 und 5 GHz Wireless N weiträumige Abdeckung 29 dbm für 2.4 GHz, 26 dbm für 5

Mehr

ALLNET ALL-SG8310PM Layer 2 Smart Management 8 Port Giga PoE Current Sharing Switch IEEE802.3at/af

ALLNET ALL-SG8310PM Layer 2 Smart Management 8 Port Giga PoE Current Sharing Switch IEEE802.3at/af ALLNET ALL-SG8310PM Layer 2 Smart Management 8 Port Giga PoE Current Sharing Switch IEEE802.3at/af 8x 10/100/1000BAse-T PoE 2x Gigabit SFP 150W Current Sharing PoE IEEE 802.3 af/at PoE Built-in PSE power

Mehr

clevere ACL Filter Funktionen mit gemanagten Small Business Switches clusterbare Access-Points für flächendeckendes WLAN

clevere ACL Filter Funktionen mit gemanagten Small Business Switches clusterbare Access-Points für flächendeckendes WLAN Live Demo Ablaufplan Live-Demo: Switching clevere ACL Filter Funktionen mit gemanagten Small Business Switches WLAN clusterbare Access-Points für flächendeckendes WLAN SIP/IP-Telefonie VPN Tunnel direkt

Mehr

Wireless Netzwerke im gewerblichen Einsatz

Wireless Netzwerke im gewerblichen Einsatz project support Wireless Netzwerke im gewerblichen Einsatz Projektierungshilfen für eine zentral gemanagete WLAN Lösung Was gilt es bei der Planung und Implementierung von WLANs im professionellen Umfeld

Mehr

Smart Switches. Hinter jedem erfolgreichen Unternehmen steht ein perfektes Netzwerk

Smart Switches. Hinter jedem erfolgreichen Unternehmen steht ein perfektes Netzwerk Smart Switches Hinter jedem erfolgreichen Unternehmen steht ein perfektes Netzwerk Unternehmensnetzwerke mit D-Link Ihr Unternehmen wächst und Ihr aktuelles Netzwerk bietet Ihnen womöglich nicht mehr die

Mehr

Fallstudie HP Unified WLAN Lösung

Fallstudie HP Unified WLAN Lösung Fallstudie HP Unified WLAN Lösung Ingentive Networks GmbH Kundenanforderungen Zentrale WLAN Lösung für ca. 2200 Mitarbeiter und 20 Standorte Sicherer WLAN Zugriff für Mitarbeiter Einfacher WLAN Internetzugang

Mehr

IR6x5 Serie / UMTS/HSPA+ Router mit WLAN NETWORKS. WLAN nach IEEE 802.11b/g/n. HSPA+ mit 21 Mbit/s Downloadrate. IPSec/PPTP/ L2TP/GRE/Open VPN

IR6x5 Serie / UMTS/HSPA+ Router mit WLAN NETWORKS. WLAN nach IEEE 802.11b/g/n. HSPA+ mit 21 Mbit/s Downloadrate. IPSec/PPTP/ L2TP/GRE/Open VPN HSPA+ mit 21 Mbit/s Downloadrate WLAN nach IEEE 802.11b/g/n -20 C bis +70 C IPSec/PPTP/ L2TP/GRE/Open VPN IR6x5 Serie / UMTS/HSPA+ Router mit WLAN Die Geräte der IR6X5 Serie von InHand Networks sind nicht

Mehr

Switch: - nicht konfigurierbare (unmanaged) - konfigurierbare (managed)

Switch: - nicht konfigurierbare (unmanaged) - konfigurierbare (managed) Switch: - nicht konfigurierbare (unmanaged) - konfigurierbare (managed) a) unmanaged: Autosensing: stellt sich automatisch auf 10/100/1000 Mbit ein. Autonegotiation: verhandelt mit seinem Gegenüber über

Mehr

Folgende Voraussetzungen für die Konfiguration müssen erfüllt sein:

Folgende Voraussetzungen für die Konfiguration müssen erfüllt sein: 2. Client (WEP / WPA / WPA2) 2.1 Einleitung Im Folgenden wird die Konfiguration des Client Modus gezeigt. Der Access Point baut stellvertretend für die Computer im Netzwerk eine Wireless Verbindung als

Mehr

Erstinstallation UAG4100

Erstinstallation UAG4100 Erstinstallation UAG4100 Bedingungen, welche umgesetzt bzw. für das Beispiel angepasst werden sollen: LAN1 = 172.16.0.1/16bit (255.255.0.0), DHCP ab 172.16.1.1 für 4096 Clients, leased time 3 Tage. LAN2

Mehr

Aurorean Virtual Network

Aurorean Virtual Network Übersicht der n Seite 149 Aurorean Virtual Network Aurorean ist die VPN-Lösung von Enterasys Networks und ist als eine Enterprise-class VPN-Lösung, auch als EVPN bezeichnet, zu verstehen. Ein EVPN ist

Mehr

Netzvirtualisierung am SCC

Netzvirtualisierung am SCC Netzvirtualisierung am SCC Historie - Status - Ausblick Dipl.-Ing. Reinhard Strebler / SCC STEINBUCH CENTRE FOR COMPUTING - SCC KIT Universität des Landes Baden-Württemberg und nationales Forschungszentrum

Mehr

HARTING. mcon 3000 Family. People Power Partnership

HARTING. mcon 3000 Family. People Power Partnership HARTING Family People Power Partnership Vorteile & Eigenschaften Redundanz durch RSTP Unterstützt VLAN und IGMP Snooping Einfache und individuelle Konfiguration über Web-Access Alarme über E-Mail Vielfältige

Mehr

Ha-VIS FTS 3000 Einführung und Merkmale

Ha-VIS FTS 3000 Einführung und Merkmale Ha-VIS Einführung und Merkmale Ethernet Switch 10-Port Ethernet Switch mit Fast Track Technologie managed Allgemeine Beschreibung Merkmale Die Ethernet Switches der Produktfamilie Ha-VIS können Automatisierungsprofile

Mehr

Aufgaben zu Netzwerktechnik

Aufgaben zu Netzwerktechnik LAN-Komponenten in Betrieb nehmen Titelseite Modul 129 Modul 129 Aufgaben zu Netzwerktechnik Technische Berufsschule Zürich IT Seite 1 Aufgabe zu Lichtwellenleiter Aufgabe 1 Erstellen Sie eine Zusammenfassung

Mehr

Positionierung von ProCurve Secure Router 7000dl. ProCurve Secure Router 7000dl Serie. IT-Symposium 2005. www.decus.de 1

Positionierung von ProCurve Secure Router 7000dl. ProCurve Secure Router 7000dl Serie. IT-Symposium 2005. www.decus.de 1 ProCurve 7000dl Serie Hans-Jörg Elias / Eva Heinold European Competency Center 2004 Hewlett-Packard Development Company, L.P. The information contained herein is subject to change without notice. Positionierung

Mehr

... einfacher, schneller, besser bintec WLAN Controller

... einfacher, schneller, besser bintec WLAN Controller ... einfacher, schneller, besser Geeignet für Netzwerke mit 2-150 Access Points Integrierte HotSpot-Funktionalität Permanente Überwachung der Funktionalität Performance Management durch Lastausgleich Höchste

Mehr

Storage Virtualisierung

Storage Virtualisierung Storage Virtualisierung Einfach & Effektiv 1 Agenda Überblick Virtualisierung Storage Virtualisierung Nutzen für den Anwender D-Link IP SAN Lösungen für virtuelle Server Umgebungen Fragen 2 Virtualisierung

Mehr

Intelligentes und sicheres Powermanagement mit Midspan PoE & UPoE Systemen

Intelligentes und sicheres Powermanagement mit Midspan PoE & UPoE Systemen PowerDsine Midspans Intelligentes und sicheres Powermanagement mit Midspan PoE & UPoE Systemen Michael Senn: DACH, Frankreich Power over Ethernet und PowerDsine PowerDsine wurde 1995 gegründet Patentierte

Mehr

Controllerbasiertes WLAN

Controllerbasiertes WLAN Controllerbasiertes W COM Systems GmbH Technologieseminar bei Bachert Datentechnik am 14.05.2009 in Wetzlar W Controller Klassische Rich AP Architektur - Typische Umgebung mit vielen APs - APs müssen einzeln

Mehr

Merkmale: Spezifikationen:

Merkmale: Spezifikationen: 1200AC Wireless Dual-Band Router 300Mbit/s Wireless N (2.4 GHz) + 867 Mbit/s Wireless AC (5GHz), 2T2R MIMO, QoS, 4 Port Gigabit LAN Switch Part No.: 525480 Merkmale: Einrichtung Ihres drahtlosen Dual-Band-Netzwerks

Mehr

Herzlich willkommen! 16.05. Bad Homburg 18.05. Hamburg 24.05. München

Herzlich willkommen! 16.05. Bad Homburg 18.05. Hamburg 24.05. München Herzlich willkommen! 16.05. Bad Homburg 18.05. Hamburg 24.05. München Intensiv Workshop Anforderungen an die Infrastruktur für Voice over IP Guido Nickenig Dipl.-Ing. (FH), Vertriebsing. (twi) Education

Mehr

Tornado 830 / 831. ADSL Router - 4 port Ethernet switch - Wireless 802.11G - Access Point - Firewall - USB printer server

Tornado 830 / 831. ADSL Router - 4 port Ethernet switch - Wireless 802.11G - Access Point - Firewall - USB printer server Tornado 830 / 831 ADSL Router - 4 port Ethernet switch - Wireless 802.11G - Access Point - Firewall - USB printer server Tornado 830 Annex A Tornado 831 Annex B 1 1.1 Starten und Anmelden Aktivieren Sie

Mehr

Quelle: www.roewaplan.de. Stand April 2002

Quelle: www.roewaplan.de. Stand April 2002 Wireless LAN Quelle: www.roewaplan.de Stand April 2002 LAN / 1 Wireless LAN Ein Überblick RÖWAPLAN Ingenieurbüro - Unternehmensberatung Datennetze und Kommunikationsnetze Inhalt Warum WLAN? Standard Planung

Mehr

Leistungsstark Effizient Vielseitig Entdecken Sie neue Möglichkeiten

Leistungsstark Effizient Vielseitig Entdecken Sie neue Möglichkeiten Wireless LAN-Portfolio Portfolio von Motorola von Motorola Leistungsstark Effizient Vielseitig Entdecken Sie neue Möglichkeiten Erweitern Sie Sie Ihr Ihr Geschäftsmodell mit WLAN mit WLAN Werden Sie Teil

Mehr

Interface Masters Technologies

Interface Masters Technologies Übersetzung Datenblatt Interface Masters, Niagara 2948-Switch April 2011, SEiCOM Interface Masters Technologies Niagara 2948 48-Port 10 Gigabit Managed Switch Switching- und Routing-System der neuesten

Mehr

Unified Services Routers

Unified Services Routers High-Performance VPN Protokolle IPSec PPTP L2TP SSL VPN Tunnel Bis zu 25 (DSR-250N) Bis zu 35 (DSR-500N) Bis zu 70 (DSR-1000N) SSL VPN Tunnel Bis zu 5 (DSR-250N) Bis zu 10 (DSR-500N) Bis zu 20 (DSR-1000N)

Mehr

Ab der aktuellen Version kann der Windows Internet Explorer 11 als Browser für das Web-Interface der Server- Konfiguration genutzt werden.

Ab der aktuellen Version kann der Windows Internet Explorer 11 als Browser für das Web-Interface der Server- Konfiguration genutzt werden. NCP Secure Enterprise HA Server Service Release 3.04 Build 21 (Windows 32/64) October 2013 Voraussetzungen Microsoft Windows Betriebssysteme: Die folgenden Microsoft Windows Betriebssystemen sind mit diesem

Mehr

Next Generation Mobility Lösungen mit WLAN von NETGEAR

Next Generation Mobility Lösungen mit WLAN von NETGEAR Next Generation Mobility Lösungen mit WLAN von NETGEAR 24. Juni 2014 Tobias Troppmann / Systems Engineer ttroppmann@netgear.com Audio nur über Telefon: Österreich: 080088663562 (kostenlos) Deutschland:

Mehr

Überblick WLAN Portfolio

Überblick WLAN Portfolio Die SCALCOM GmbH and are used under license. All other trademarks are the property of their respective owners. 2012 Motorola, Inc. All rights reserved. Überblick WLAN Portfolio von Motorola Wir bieten

Mehr

Grafische Darstellung des Gerätezustandes und detaillierte Statusinformationen auf einem Blick

Grafische Darstellung des Gerätezustandes und detaillierte Statusinformationen auf einem Blick Network Management Plattform Software (NMP) MICROSENS Einleitung Die Netzwerk Management Plattform (NMP) ist ein universelles Tool, mit dem sich sämtliche Netzwerkkomponenten von MICROSENS konfigurieren

Mehr

bluechip Modular Server Sven Müller

bluechip Modular Server Sven Müller bluechip Modular Server Sven Müller Produktmanager Server & Storage bluechip Computer AG Geschwister-Scholl-Straße 11a 04610 Meuselwitz www.bluechip.de Tel. 03448-755-0 Übersicht Produktpositionierung

Mehr

LAN Konzept Bruno Santschi. LAN Konzept. Version 1.0 März 2001. LAN Konzept.doc Seite 1 von 10 hehe@hehe.ch

LAN Konzept Bruno Santschi. LAN Konzept. Version 1.0 März 2001. LAN Konzept.doc Seite 1 von 10 hehe@hehe.ch LAN Konzept Version 1.0 März 2001 LAN Konzept.doc Seite 1 von 10 hehe@hehe.ch Inhaltsverzeichnis 1 Einleitung... 3 1.1 Ausgangslage... 3 1.2 Rahmenbedingungen... 3 1.3 Auftrag... 3 1.4 Projektorganisation...

Mehr

Gezeigt mit Antenne und im Stand. CD-Rom Beinhält Handbuch und Garantie. Ethernet Kabel (CAT5 UTP Straight-Through)

Gezeigt mit Antenne und im Stand. CD-Rom Beinhält Handbuch und Garantie. Ethernet Kabel (CAT5 UTP Straight-Through) Dieses Produkt kann mit jedem Webbrowser installiert werden, z.b., Internet Explorer 6 oder Netscape Navigator 6.2.3. DSL-G664T Wireless ADSL Router Vor dem Start 1. Wenn Sie diesen Router erworben haben,

Mehr

Gigabit im WLAN 802.11ac. 2014 D-Link (Deutschland) GmbH, Schwalbacher Straße 74, DE-65760 Eschborn

Gigabit im WLAN 802.11ac. 2014 D-Link (Deutschland) GmbH, Schwalbacher Straße 74, DE-65760 Eschborn Gigabit im WLAN 802.11ac Was erwartet Sie? Was ist neu bei 802.11ac Veränderungen bestehender Technologien Erweiterungen und neue Funktionen Veränderungen durch 5 GHz Durch AC kommt 5 GHz immer mit Jetzt

Mehr

Datenblatt: DWS-4026 DWS-4026. 26-Port Layer 2+ Gigabit PoE Wireless Switch. Ihr Nutzen Anpassungsfähig. Umfassende Sicherheit.

Datenblatt: DWS-4026 DWS-4026. 26-Port Layer 2+ Gigabit PoE Wireless Switch. Ihr Nutzen Anpassungsfähig. Umfassende Sicherheit. Datenblatt: DWS-4026 DWS-4026 26-Port Layer 2+ Gigabit PoE Wireless Switch Zentrales Management für bis zu 64 Access Points Automatische Anpassung von Sendeleistung und Funkkanälen 802.3af Power over Ethernet

Mehr

HP NETWORKING PRODUKTÜBERSICHT

HP NETWORKING PRODUKTÜBERSICHT Unmanaged Fixed-Port Ethernet-Switche 1405 Switch Serie (Desktop) 5 oder 8x 10/100TX Ports 5 oder 8x 10/100/1000T Ports Lüfterlos bzw. leiser Lüfter 1405 Switch Serie (Rackmount) 16 oder 24x 10/100TX Ports

Mehr

Folgende Voraussetzungen für die Konfiguration müssen erfüllt sein:

Folgende Voraussetzungen für die Konfiguration müssen erfüllt sein: 1. Access Point im Personal Mode (WEP / WPA / WPA2) 1.1 Einleitung Im Folgenden wird die Konfiguration des Access Point Modus gezeigt. Zur Absicherung der Daten werden die verschiedenen Verschlüsselungsalgorithmen

Mehr

Wireless & Management

Wireless & Management 5. Wireless Switch (Seamless Roaming) 5.1 Einleitung Im Folgenden wird die Konfiguration des Wireless Switch gezeigt. Zwei Access Points bieten die Anbindung an das Firmennetz. Beide Access Points haben

Mehr

Cisco erweitert Gigabit-Ethernet-Portfolio

Cisco erweitert Gigabit-Ethernet-Portfolio Seite 1/6 Kleine und mittelständische Unternehmen Neue 1000BaseT-Produkte erleichtern die Migration zur Gigabit-Ethernet- Technologie WIEN. Cisco Systems stellt eine Lösung vor, die mittelständischen Unternehmen

Mehr

... einfacher, schneller, besser bintec WLAN Controller

... einfacher, schneller, besser bintec WLAN Controller ... einfacher, schneller, besser Für.11n WLAN APs mit voller Performance (W1002n/WI-Serie) Unterstützt VoWLAN Telefonie Geeignet für Netzwerke mit 2-150 Access Points Ausbaubar als redundantes System Integrierte

Mehr

bewegt den Appliance Markt Wählen Sie die beste Security Appliance für Ihre Kunden

bewegt den Appliance Markt Wählen Sie die beste Security Appliance für Ihre Kunden bewegt den Appliance Markt Wählen Sie die beste Security Appliance für Ihre Kunden UTM-1 : alles inclusive - alles gesichert Markt: Kleine bis mittelständische Unternehmen oder Niederlassungen Geschäftsmöglichkeiten:

Mehr

Anleitung zur Einrichtung des WDS / WDS with AP Modus

Anleitung zur Einrichtung des WDS / WDS with AP Modus Anleitung zur Einrichtung des WDS / WDS with AP Modus Inhaltsverzeichnis Seite 2 Einführung Seite 3 Aufbau des Netzwerkes Seite 4 Einrichtung des 1. DAP-2553 Seite 5 Einrichtung des 1. DAP-2553 (2) Seite

Mehr

ALLNET ALL-VPN10. VPN/Firewall WLAN-N WAN Router

ALLNET ALL-VPN10. VPN/Firewall WLAN-N WAN Router ALLNET ALL-VPN10 VPN/Firewall WLAN-N WAN Router 1~2x100Mbps WAN Ports + 3~4x100Mbps Switch LAN Ports + 2xUSB Ports +2xWireless Antennen Dual WAN Ports für Load Balancing Bis zu 10 IPSec VPN Tunnel, VPN

Mehr

Seite - 1 - 3. Wireless Distribution System (Routing / Bridging) 3.1 Einleitung

Seite - 1 - 3. Wireless Distribution System (Routing / Bridging) 3.1 Einleitung 3. Wireless Distribution System (Routing / ) 3.1 Einleitung Im Folgenden wird die Konfiguration des Wireless Distribution Modus gezeigt. Sie nutzen zwei Access Points um eine größere Strecke über Funk

Mehr

Sophos Complete Security

Sophos Complete Security Sophos Complete WLAN am Gateway! Patrick Ruch Senior Presales Engineer Agenda Kurzvorstellung der Firma Sophos, bzw. Astaro Das ASG als WLAN/AP Controller Aufbau und Konfiguration eines WLAN Netzes 2 Astaro

Mehr

Einführung in Cloud Managed Networking

Einführung in Cloud Managed Networking Einführung in Cloud Managed Networking Christian Goldberg Cloud Networking Systems Engineer 20. November 2014 Integration der Cloud in Unternehmensnetzwerke Meraki MR Wireless LAN Meraki MS Ethernet Switches

Mehr

IR6x1 Serie / UMTS/HSPA+ Router mit WLAN NETWORKS. WLAN nach IEEE 802.11b/g/n. HSPA+ mit 21 Mbit/s Downloadrate. IPSec/PPTP/ L2TP/GRE/Open VPN

IR6x1 Serie / UMTS/HSPA+ Router mit WLAN NETWORKS. WLAN nach IEEE 802.11b/g/n. HSPA+ mit 21 Mbit/s Downloadrate. IPSec/PPTP/ L2TP/GRE/Open VPN HSPA+ mit 21 Mbit/s Downloadrate WLAN nach IEEE 802.11b/g/n -20 C bis +70 C IPSec/PPTP/ L2TP/GRE/Open VPN IR6x1 Serie / UMTS/HSPA+ Router mit WLAN Die IR6x1 Serie von InHand Networks umfasst besonders

Mehr

Cisco WAP 351 Wireless-N Dual Radio Access Point mit 5-Port-Switch

Cisco WAP 351 Wireless-N Dual Radio Access Point mit 5-Port-Switch Datenblatt Cisco WAP 351 Wireless-N Dual Radio Access Point mit 5-Port-Switch Verbesserte Abdeckung, einfache Bereitstellung, sichere Wireless-N-Verbindungen der Business-Class. Vorteile Kostengünstige

Mehr

Economic WLAN Access Point bintec W1001n

Economic WLAN Access Point bintec W1001n Economic WLAN Access Point Management über WLAN Controller oder Betrieb als Master-AP Betrieb als WLAN HotSpot optional Ein Funkmodul für 2,4-GHz- oder 5-GHz-Betrieb Integrierte Mimo-Antennen für 2,4/5

Mehr

LEDs Stromversorgung WLAN Link/Aktivität LAN Link/Aktivität Link/Aktivität

LEDs Stromversorgung WLAN Link/Aktivität LAN Link/Aktivität Link/Aktivität Wireless 150N Outdoor Range Extender / Access Point Mehrere SSIDs, Wireless Client isolation, Bridge, Repeater, WDS, Passives PoE, integrierte 12dBi-Antenne Part No.: 525497 Merkmale: Bis zu 150 Mbit/s

Mehr

ProCurve Switch 2600 Serie

ProCurve Switch 2600 Serie Die ProCurve Switches der 2600 Serie sind kostengünstige, stapelbare, verwaltete Multi-Layer-Switches mit 48, 24 oder 8 10/100 Autosensing-Ports und Dual Personality-Ports für 10/100/1000- oder Mini-GBIC-Konnektivität.

Mehr

Konfiguration des Wireless Breitband Routers.

Konfiguration des Wireless Breitband Routers. Konfiguration des Wireless Breitband Routers. 1.1 Starten und Anmelden Aktivieren Sie Ihren Browser und deaktivieren Sie den Proxy oder geben Sie die IP-Adresse dieses Produkts bei den Ausnahmen ein. Geben

Mehr

Gigaset SE105 dsl/cable

Gigaset SE105 dsl/cable Trennen Sie sich vom Kabel. Nicht vom Netz. SE105 dsl/cable Der Wireless Router SE105 dsl/cable bildet den Zugangspunkt in Ihr ganz persönliches Funknetzwerk. Mit ihm können Sie PCs oder Notebooks schnurlos

Mehr

Power over Ethernet Wann, wo, wieviel?

Power over Ethernet Wann, wo, wieviel? TM Power over Ethernet Wann, wo, wieviel? Michael Senn Sales Manager: DACH, Frankreich 2014 Microsemi Corporation. COMPANY PROPRIETARY 1 Power over Ethernet - Microsemi PoE Systems PowerDsine wurde1995

Mehr

Summit Client Utility (SCU)

Summit Client Utility (SCU) Summit Client Utility (SCU) WLAN-Konfiguration 1. Grundlagen... 2 1.1 Übersicht Geräte / WLAN-Standard... 2 2. Aufruf... 2 3. Einstellungen... 3 3.1 Tab Main... 3 3.2 Tab Profile... 3 3.3 Tab Status...

Mehr

Herzlich Willkommen! Olaf Steinchen, Produkt Manager

Herzlich Willkommen! Olaf Steinchen, Produkt Manager Herzlich Willkommen! Olaf Steinchen, Produkt Manager IP Kameras und ihre Möglichkeiten: LevelOne IP Kameras Management Software Vorteil IP-Netzwerk Power over Ethernet Alles aus einer Hand! Wer ist LevelOne?

Mehr

ALL0276VPN / Wireless 802.11g VPN Router

ALL0276VPN / Wireless 802.11g VPN Router ALL0276VPN / Wireless 802.11g VPN Router A. Anschluß des ALL0276VPN Routers Step 1: Bevor Sie beginnen, stellen Sie bitte sicher, dass Sie alle notwendigen Informationen über Ihren Internet-Account von

Mehr

Wireless IP-Kamera-Quick Installation Guide

Wireless IP-Kamera-Quick Installation Guide Wireless IP-Kamera-Quick Installation Guide Schritt 1: Hardware-Anleitung. 1. Installieren Sie die WLAN-Antenne. 2. Schließen Sie das Netzteil in die Kamera. 3. Stecken Sie das Netzwerkkabel in die Kamera

Mehr

PREVIEW: LANCOM Large Scale Monitor. 1 Leistungsstarkes Programm zum Monitoring zahlreicher Netzwerkkomponenten

PREVIEW: LANCOM Large Scale Monitor. 1 Leistungsstarkes Programm zum Monitoring zahlreicher Netzwerkkomponenten LANCOMHIGHLIGHTS 2012 PREVIEW: LANCOM Large Scale Monitor 1 Leistungsstarkes Programm zum Monitoring zahlreicher Netzwerkkomponenten 1 Übersichtliche grafische Oberfläche zum Monitoring von LANCOM Routern,

Mehr

Industrial WLAN Access Point und Client - DM500

Industrial WLAN Access Point und Client - DM500 W Access Point Industrial W Access Point und Client - Leistungsstarker Entry-Level Access Point Der ist ein IEEE 802.11n Access Point, der mit einer maximalen Datenübertragungsrate von 300 Mbit/s und einem

Mehr

In Verbindung mit IP Cam D-Link DCS-7110 Tech Tipp: IP Kamera Anwendung mit OTT netdl 1000 Datenfluss 1. 2. OTT netdl leitet das Bild der IP Cam an den in den Übertragungseinstellungen definierten Server

Mehr