Mit Sonderthema Gut gefördert. Österreichische Post AG / Firmenzeitung 09Z038060F. Kundenmagazin der Bank Austria. Eine neue, innovative Welt:

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Mit Sonderthema Gut gefördert. Österreichische Post AG / Firmenzeitung 09Z038060F. Kundenmagazin der Bank Austria. Eine neue, innovative Welt:"

Transkript

1 Österreichische Post AG / Firmenzeitung 09Z038060F Mit Sonderthema Gut gefördert OKTOBER 2013 Kundenmagazin der Bank Austria Eine neue, innovative Welt: smartbanking

2 Wichtige Anliegen halten sich nicht an Öffnungszeiten.

3 Jetzt Samsung GALAXY Tab 3 sichern! Wir sind immer und überall für Sie da. Mit unserem neuen SmartBanking. Erledigen Sie jetzt Ihre Bankgeschäfte wann und wo Sie wollen auch per VideoTelefonie. Beim neuen SmartBanking für Privatkunden ist Ihr persönlicher Betreuer Mo Fr bis 20 Uhr für Sie online. Infos und Bedingungen auf smartbanking.at

4 INHALT Liebe Leserin, lieber Leser! SCHÖNE, innovative SmartBanking-Welt: Banking immer und überall? Von der Couch im Wohnzimmer aus, auf der Parkbank, mit dem Handy, wenn man unterwegs ist? Keine Utopie, sondern mit SmartBanking Realität: Dieses neue Betreuungsmodell kombiniert die Vorteile der Online-Welt mit ganz persönlichem Service und ist nicht nur ein großer Schritt in Richtung Banking der Zukunft, sondern auch ein großer Schritt zur persönlichen Freiheit beim Erledigen der Bankgeschäfte. Neugierig geworden? Mehr dazu finden Sie unter So sicher, so smart auf den Seiten 8 bis 11. BUNTE, vielfältige Themen bietet dieses Bank exklusiv wieder in Hülle und Fülle von der Sparkunst hoch 2 (Seiten 12 und 13) bis zu, nein, nicht James, sondern PIA Bond Opportunities, einem neuen Anleihenfonds von Pioneer Investments Austria (Seiten 16 und 17), von der Erfolgsgeschichte der international tätigen Röhsler & Co KG (Seiten 24 bis 26) bis zu festen Standbeinen mit attraktiven Immobilien in Zentral- und Osteuropa (Seiten 36 bis 38) und zu neuen Ufern, einer Story über das geplante Handelsabkommen zwischen der EU und den USA (Seiten 22 und 23). HERBSTWELT: Das bedeutet nicht nur Tage mit milder Sonne und Spaziergängen durch Wälder mit Laub in kräftigen Farben, sondern manchmal eben auch Nebel und Kälte. Tage, die dazu einladen, sich dem Kulturgenuss zu widmen. Anregungen dazu finden Sie plakativ, provokant und prickelnd auf den Seiten 40 und 41 mit der neuen Ausstellung im Bank Austria Kunstforum. Spannende Lesestunden wünscht Ihnen Ihre Michael Knirsch-Wagner 12 Das KünstlerSparbuch der Bank Austria erreicht heuer seine zwanzigste Auflage. Für SmartBanking oder OnlineBanking gibt es eine moderne Alternative: ErfolgsKapital fix. Geld 7 Aktuelles zum Thema Geld, Impressum 8 So sicher, so smart SmartBanking die Bankbetreuung der Zukunft. 11 Kurz & aktuell Neue Produkte in der Bank Austria. 12 Sparkunst hoch 2 Das KünstlerSparbuch 2013 von Jürgen Messensee. 14 In Champagnerlaune Die aktuelle Asset Allocation der Bank Austria. 16 Mein Name ist Bond, PIA Bond Opportunities Der neue Fonds der Pioneer Investments Austria. 18 Die rechte Hand muss wissen, was die linke tut Finanzierungen im Bank Austria Private Banking. 20 Die Zukunft beginnt in Kürze! Die Umstellung auf SEPA (Single Euro Payments Area). Hier finden Sie unser Sonderthema GUT GEFÖRDERT 4 Oktober 2013 I Bank exklusiv

5 Fotolia Fotolia 28 Der Bank Austria EinkaufManagerIndex zeigt weiterhin nach oben zwar nur moderat, aber nachhaltig. Die heimische Industrie ist dabei, sich zu erholen. 30 Der österreichische Tourismus feierte im Jahr 2012 Gästerekorde, verbuchte aber ein schwaches Wirtschaftsjahr. Die Lage ist weiterhin angespannt. UNTERNEHMEN 21 Aktuelles für Unternehmer 22 Auf zu neuen Ufern? Die USA und die EU streben ein umfassendes Freihandelsabkommen an: Transatlantic Trade and Investment Partnership (TTIP). 24 Never change a winning team Die Wiener Röhsler & Co KG ist ein Paradebeispiel für den erfolgreichen Mittelstand in Österreich. EUROPA 33 Aktuelles aus Europa 34 Ein wenig Blau am Horizont? Die Krise in Europa hat auch vor Tschechien nicht Halt gemacht. Doch es soll wieder aufwärts gehen. 36 Serie Immobilien in CEE : Auf festen Standbeinen Immobilien der UCTAM (UniCredit Turn-Around Management CEE GmbH) in Koper, Slowenien, und Budapest, Ungarn. MÄRKTE 27 Märkte, Börsen, Konjunktur 28 Der Aufwärtstrend hält an Der Bank Austria EinkaufsmanagerIndex bleibt mit 51,1 Punkten auf Wachstumskurs. 30 Kein schöner Land? Österreichs Tourismus verbucht Nachfragerekorde bei gleichzeitig schwachen Einnahmen. Warum das so ist, analysieren die Experten der Bank Austria. BANK & MEHR 39 Kunstschaufenster, Musical im Metropol, 40 Provokant, plakativ, prickelnd Ein Einblick in die plakativen Bildwelten von Andy Warhol und Jean-Michel Basquiat im Bank Austria Kunstforum. 42 Gehört gesehen! Freud-Ausstellung, London Symphony Orchestra, Kultur-Tipps Bank exklusiv I Oktober

6 Jetzt mit JubiläumsBonus! 1) Sie malen sich ein neues Auto aus. Mit uns fahren Sie gut. Und das seit 50 Jahren. Mit dem Kfz-Leasing. Ein Produkt der UniCredit KFZ-Leasing GmbH. Wenn das kein Grund zum Feiern ist: Im Jubiläumsjahr erhalten Sie mit dem UniCredit Kfz-Leasing bis zu EUR 300, JubiläumsBonus 1) für umweltfreundliche Autos! Und mit ein bisschen Glück fahren Sie den neuen Mazda 6 ein Jahr lang gratis. 1) Bei Abschluss eines UniCredit Kfz-Leasings bis erhalten Sie folgenden JubiläumsBonus: Fahrzeuge ohne NoVA (Elektroautos) EUR 300, JubiläumsBonus, bis zu 3 % NoVA EUR 100,, bis zu 6 % NoVA EUR 75,, bis zu 9 % NoVA EUR 50, JubiläumsBonus.

7 Geld im namen der rosen Keine kalten Betten AUFTRIEB. Monika Rosen, Chefanalystin der Bank Austria Private Banking Division, über den Boom auf dem Schweizer Immobilienmarkt und den Kampf gegen Geisterorte. Durch die Euro- und Schuldenkrise ist die Schweiz als Anlageziel in den letzten Jahren noch attraktiver geworden. Der Franken wertete auf, die Schweizer Notenbank sah sich gezwungen, einzuschreiten und einen Mindestkurs von 1,20 zum Euro festzulegen und zu verteidigen. Die starken Kapitalzuflüsse in die Schweiz fanden oftmals ihren Weg in den Immobilienmarkt, sodass es gleichzeitig mit dem Aufwertungsdruck beim Franken auch einen Immobilienboom gab. Gerade bei Ferienwohnungen greifen internationale Gäste gern zu, was aber wiederum zur Folge hat, dass in den populären Feriengebieten oft ein Großteil der Immobilien über weite Strecken im Jahr leer bleibt. Kalte Betten wird dieses Phänomen genannt, und die Schweiz hat dem im Vorjahr einen Riegel vorgeschoben. Wenn der Anteil an Ferienwohnungen in einer Gemeinde 20 Prozent überschreitet (manche Gemeinden liegen bei 80 Prozent!), so dürfen keine weiteren Zweitunterkünfte mehr gebaut werden. Damit soll verhindert werden, dass in den Schweizer Bergen Geisterorte entstehen, die nur wenige Wochen im Jahr wirklich belebt sind. Dieser Beschluss hat nochmals für Auftrieb bei den Preisen für Ferienimmobilien in der Schweiz gesorgt, denn da in vielen Fällen keine neuen Flächen mehr hinzukommen können, steigen die Preise für die bestehenden. Das Preisniveau für Ferienunterkünfte in der Schweiz liegt ohnedies schon um rund 30 Prozent über dem von Frankreich bzw. beim Doppelten von Österreich. Durch die Verabschiedung der 20-Prozent-Regel sind die Preise für Urlaubsunterkünfte in den letzten zwölf Monaten nochmals um 10 bis 15 Prozent gestiegen. boersekommentar.bankaustria.at zinsen Sehr expansiv Die Geldpolitik der großen Zentralbanken wird auf viele Quartale hinaus sehr expansiv bleiben. Mit einer nennenswerten Änderung der Geldmarktsätze ist in den kommenden Monaten nicht zu rechnen in 3 Monaten 3M Euribor 0,16 0,17 3M JPY Libor 0,15 0,15 3M CHF Libor 0,02 0,05 3M USD Libor 0,25 0,26 nummer eins Quelle: UniCredit Global Research Auszeichnung Gold für die Bank Austria. Mit einer Kernkapitalquote von 18,6 Mrd. US-Dollar ist sie die kapitalstärkste Bank Österreichs und rangiert damit im Rahmen des jährlichen Top 1000 World Banks Ranking -Reviews der Zeitschrift The Banker hierzulande auf Nummer eins. Das zur Financial Times - Gruppe gehörende Magazin, das einmal monatlich erscheint, bietet seit 1926 globale Finanzintelligenz mit vertiefter regionaler und länderspezifischer Berichterstattung über das globale Wirtschaftsgeschehen. Fotolia Wichtige rechtliche Information bitte lesen: Diese Publikation stellt weder eine Marketingmitteilung noch eine Finanzanalyse dar. Es handelt sich lediglich um Informationen über allgemeine Wirtschaftsdaten. Trotz sorgfältiger Recherche und der Verwendung verlässlicher Quellen kann keine Verantwortung für Vollständigkeit, Richtigkeit, Aktualität und Genauigkeit übernommen werden. Die Publikation wurde nicht unter Einhaltung der Rechtsvorschriften zur Förderung der Unabhängigkeit von Finanzanalysen erstellt und unterliegt nicht dem Verbot des Handels im Anschluss an die Verbreitung von Finanzanalysen. Diese Informationen sind nicht als Empfehlung zum Kauf oder Verkauf von Finanzinstrumenten oder als Aufforderung, ein solches Angebot zu stellen, zu verstehen. Diese Publikation dient lediglich der Information und ersetzt keinesfalls eine individuelle, auf die persönlichen Verhältnisse der Anlegerin bzw. des Anlegers (z. B. Risikobereitschaft, Kenntnisse und Erfahrungen, Anlageziele und finanziellen Verhältnisse) abgestimmte Beratung. Wertentwicklungen in der Vergangenheit lassen keine Rückschlüsse auf die zukünftige Entwicklung zu. Es ist zu bedenken, dass Wert und Rendite einer Anlage steigen und fallen können und dass jede Anlage mit Risiko verbunden ist. Die vorstehenden Inhalte enthalten kurzfristige Markteinschätzungen. Die Wertangaben und sonstigen Informationen haben wir aus Quellen bezogen, die wir für zuverlässig erachten. Unsere Informationen und Einschätzungen können sich ändern, ohne dass wir dies bekannt geben. Impressum Herausgeber und Medieninhaber: UniCredit Bank Austria AG, 1010 Wien, Schottengasse 6 8. Redaktion: Identity & Communications/Communications, CR Michaela Knirsch-Wagner, Unica Neuspiel, Herbert Zach. Autoren: Juliane Fischer, Evelyn Grangl, Christoph Hartmann, Andrea Helige, Edith Holzer, Andreas Nurscher, Lisa Kreil, Monika Rosen, Michael Rottmann. Produktion: Domus Verlag; Lilo Stranz. Art Director: Markus K. Bogacs. Coverfoto: Mauritius Images, Hersteller: Leykam Druck GmbH & Co KG, Bickfordstraße 21, 7201 Neudörfl. Haftungsausschluss: Trotz sorgfältiger Recherche und der Verwendung verlässlicher Quellen kann keine Verantwortung für die Vollständigkeit, Richtigkeit oder Genauigkeit des Inhalts übernommen werden. Diese Publikation ist kein Angebot und auch keine Aufforderung zu einem Angebot bzw. Produktkauf. Sie ersetzt nicht die persönliche Beratung. Alle Angaben vorbehaltlich Druck- und Satzfehler. Die Offenlegung gemäß 25 Mediengesetz ist unter zu finden. Bank exklusiv I Oktober

8 smartbanking So sicher, so smart SMARTBANKING. Mittagspause. Die milde Herbstsonne bahnt sich ihren Weg durch das bunt verfärbte Laub der Bäume. Sie sitzen auf einer Parkbank und träumen. Von einem exklusiven Urlaub in exotischen Gefilden. Ein langgehegter Wunsch, über dessen Finanzierung Sie jetzt und sofort mit Ihrer Bankbetreuerin in der Bank Austria sprechen möchten. Hier, von der Parkbank aus. Ihren Laptop haben Sie dabei. Eine Utopie? Nein, mit dem neuen SmartBanking der Bank Austria ist dies Realität! Nach einer achtmonatigen Pilotphase startete Mitte September das Betreuungsmodell SmartBanking. Den Ausschlag für den flächendeckenden Projektstart gab das hervorragende Kundenfeedback im Pilotbetrieb und auf SmartBanking, das neue und innovative Angebot der Bank Austria, ist nicht nur ein großer Schritt Richtung Banking der Zukunft, sondern auch ein großer Schritt zur persönlichen Freiheit beim Erledigen der Bankgeschäfte. Es bietet allen Kundinnen und Kunden, die dieses Service in Anspruch nehmen wollen, persönliche Beratung über VideoTelefonie, Telefon, SMS und im OnlineBanking sowie das gesamte Filialnetz der Bank Austria für die Bankgeschäfte des täglichen Bedarfs. SmartBanking als Antwort auf verändertes Kundenverhalten Willibald Cernko, Vorstandsvorsitzender der Bank Austria: Mittelfristig investieren wir einen dreistelligen Millionenbetrag, um mit unserem Geschäftsmodell SmartBanking die Bank der Zukunft umzusetzen. Wir machen die Bank fit für zukünftige Herausforderungen. Die letzten Jahre haben gezeigt, dass immer weniger Kundinnen und Kunden Beratung in Willkommensgeschenk: Das Samsung GALAXY Tablet 3 für Neukunden * Die große Freiheit zum Denken und Träumen, zum Organisieren, Notieren und Kreieren bietet das Samsung GALAXY Tablet 3 für SmartBanking Neukundinnen und Neukunden, die ein hochwertiges Kontopaket inklusive Kreditkarte (wie ErfolgsKonto Plus, Premium oder Gold) abschließen. * Bedingungen zur Tablet-Aktion: Angebot solange der Vorrat reicht. Nur gültig für neue Gehaltskontokunden, die am oder danach keine aufrechte Kontoverbindung zur Abwicklung des Zahlungsverkehrs bei der Bank Austria hatten und eines der angegebenen Gehaltskonten (ErfolgsKonto Plus, Premium oder Gold) mit SmartBanking eröffnen (Bonität vorausgesetzt). Die Bank Austria übernimmt im Rahmen des KontowechselService die Änderung der Bankverbindung. Das eröffnete Konto muss für mindestens 24 Monate dem Zahlungsverkehr dienen. 8 Oktober 2013 I Bank exklusiv

9 smartbanking Die große Freiheit SmartBanking ist das neueste Angebot der Bank Austria, bei dem man selbst entscheiden kann, wann man seine Bankgeschäfte tätigen will. Es kombiniert die Vorteile der Online-Welt mit einer ganz persönlichen Betreuung. Denn mit SmartBanking steht einem die persönliche Betreuerin, der persönliche Betreuer auch außerhalb der Bankfilialen zur Verfügung egal, wo man gerade ist. Hier liegt auch der große Unterschied zu klassischen Online-Banken: Man landet in keinem anonymen Call-Center, sondern hat einen ganz persönlichen Ansprechpartner, der einen über PC, Laptop oder mobile Geräte betreut. Dank modernster Technik genießt man die gewohnte und kompetente Beratungsqualität wie in den Filialen der Bank Austria. Bei der VideoTelefonie kann man den SmartBanking Betreuer nicht nur sehen und hören, sondern es werden einem während des Gesprächs auch alle relevanten Unterlagen gezeigt und erklärt. Von der Beratung bis zum Produkt- bzw. Vertragsabschluss ist kaum mehr ein Filialbesuch nötig. Zusätzlich profitiert man von den attraktiven SmartBanking Beratungszeiten: Montag bis Freitag, 8 bis 20 Uhr, steht den Kundinnen und Kunden die gesamte Produktpalette der Bank Austria zur Verfügung. Alles, was man dafür braucht, ist ein Computer mit Internetzugang und eine OnlineBanking-Berechtigung. Diese erhält man zusammen mit den notwendigen Unterlagen von seiner SmartBanking Betreuerin oder seinem SmartBanking Betreuer. und die Vorteile von SmartBanking n Man spart Zeit und Wege. n Man erledigt seine Bankgeschäfte, wo, wann und wie es für einen selbst am besten passt. n Man erhält eine kompetente, persönliche Betreuung und umfassende Beratung via VideoTelefonie, Nachricht im OnlineBanking, Telefon oder SMS und profitiert von einem erweiterten Serviceangebot rund um die Uhr. n Man genießt höchste Sicherheitsstandards. Jede Transaktion erfolgt nur mit persönlichen Identifikationsdaten: Losungswort, Verfügungsnummer und PIN. n Für Bar- und andere Einzahlungen sowie Kontoauszüge steht weiterhin das Filialnetz der Bank Austria zur Verfügung. Auf der neuen Website kann man VideoTelefonie ausprobieren und findet alle Infos und Details zu dem innovativen Betreuungsmodell. Fotolia den Filialen nutzen, weil die Bankgeschäfte per Online- oder MobileBanking bzw. in den Selbstbedienungszonen erledigt werden. liefert vollwertige Bankberatung in die Wohnzimmer Helmut Bernkopf, Bank Austria Vorstand für Privat- und Firmenkunden, ergänzt: Wir sind die einzige Bank in Österreich, die persönliche Beratung über VideoTelefonie anbietet, das ist das Banking der nächsten Generation. Wir liefern damit vollwertige Bankberatung in die Wohnzimmer der Menschen und setzen damit ganz klar auf persönliche Betreuung und hohe Servicequalität. Die Vernetzung von virtueller und stationärer Filiale ist unser Modell für die Bank der Zukunft. Wir bieten damit das Beste in beiden Welten: online und in unseren Filialen. Kostenloses WLAN in den Filialen und noch viel mehr Im Rahmen des Projekts SmartBanking erfolgt die technische Ausstattung der Filialen mit Multimedia-Terminals und Cash-Recyclern für Ein- und Auszahlungen sowie Überweisungen. In einem ersten Schritt wurden alle Bank Austria Filialen zudem mit kostenlosem WLAN ausgestattet. Tablets und SignPads bieten ein Mehr an Bera- Service rund um die Uhr Zudem steht die Bank Austria ihren Kundinnen und Kunden rundum für allgemeine Serviceleistungen offen: 24 Stunden am Tag, sieben Tage pro Woche, natürlich auch am Wochenende und am Feiertag. Hier kann man: n Überweisungen tätigen, n eine BankCard bestellen, n die Karte sperren lassen, n Daueraufträge ändern/eröffnen n und vieles mehr. 24hServiceLine Bank exklusiv I Oktober

10 smartbanking Fotolia tung und in den Filialen werden verstärkt Spezialisten und Beratungsteams eingesetzt, um damit noch besser auf die Kundenbedürfnisse einzugehen. Die Bank Austria Apps für iphone und Android bieten als Neuerung das Erstellen und Einlesen von QR-Codes auf Rechnungen und Zahlscheinen sowie einen kompletten Bankomat- Finder aller Bankomaten in Österreich. Damit man die Bankberatung auch wirklich ausgiebig in Anspruch nehmen kann, werden die Beratungszeiten im SmartBanking zunächst auf Montag bis Freitag, 8 bis 20 Uhr, festgelegt, ein Ausbau bis 22 Uhr ist geplant. Das führende Angebot auf dem Markt Mit SmartBanking haben wir das führende Angebot auf dem Markt, betont Helmut Bernkopf, wir können hier von Finanzierung bis Veranlagung die komplette Palette an Bankprodukten mit qualifizierter persönlicher Beratung anbieten. SmartBanking unterscheidet sich grundlegend vom beschränkten Angebot von Online- Banken. Jeder Kunde hat seinen persönlichen Betreuer, mit dem er einen Beratungstermin vereinbaren kann. Darüber hinaus steht die Bank Austria mit ihrem gesamten Filialnetz zur Verfügung. Mit unserem Online-Angebot und den Selbstbedienungszonen sind wir zudem 24 Stunden, sieben Tage die Woche für alle Bankgeschäfte des täglichen Bedarfs erreichbar. Wir führen damit Internet, MobileBanking mit innovativen Apps, Beratung über VideoTelefonie und unser modernisiertes Filialnetz mit aufgewerteten Selbstbedienungszonen zu einem neuen Servicemodell zusammen. n visionär UND GUT Roman Chromik, Head of Segment Management der Bank Austria Commercial Banking Division, über das Neue und Visionäre im SmartBanking SmartBanking ist nicht OnlineBanking das ist der springende Punkt. SmartBanking bringt den persönlichen Betreuer ins Wohnzimmer und trägt dazu bei, dass Banking noch besser, leichter und selbstverständlicher in den Alltag der Kundinnen und Kunden integriert werden kann. SmartBanking bedeutet modernste Technik bei einfachster Anwendung. Das Neue, Visionäre daran ist, dass unsere Kundinnen und Kunden ihre Bankgeschäfte nun tätigen können, wann, wo und wie sie selbst es am liebsten wollen. Damit sind wir der Konkurrenz einen Schritt voraus. die Zukunft des Bankings Wenn wir SmartBanking voll ausgebaut haben, dann bedeutet das, dass wir Millionen kleiner Bankfilialen im Land haben, Millionen von Schnittflächen mit unseren Kundinnen und Kunden und ihnen so die gleiche Qualität bieten können, wie sie diese auch in den Filialen haben. Mit dem einzigen Unterschied, dass sowohl der Kunde als auch der Betreuer Zeit und Wege spart. Die Vielfalt an Optionen, mit denen die Kunden mit der Bank Austria in Verbindung treten können, macht den besonderen Mehrwert aus. Einen Mehrwert, den wir künftig noch verstärken wollen. Jung UND GUT Das smarte StudentenKonto mit dem ereader tolino shine Unser smartes StudentenKonto bietet nicht nur kostenlose Kontoführung, persönliche Betreuung über VideoTelefonie und ermäßigte Tickets für eine große Zahl an Veranstaltungen, sondern mit dem ereader,tolino shine auch ein auf dem Markt einzigartiges Willkommensgeschenk, streicht Helmut Bernkopf heraus. Die ersten Studierenden (bis zum 30. Lebensjahr), die bis zum ein Studenten- Konto bei der Bank Austria eröffnen, bekommen einen ereader tolino shine von Thalia im Wert von 99 Euro als Willkommensgeschenk. Er überzeugt durch einfachste Bedienung und sorgt für maximalen Lesekomfort. Die Aktion ist nur für Studierende gültig, die erstmalig ein StudentenKonto bei der Bank Austria eröffnen solange der Vorrat reicht. Das Studenten- Konto beinhaltet kostenlose Kontoführung inklusive aller Buchungen und Selbstbedienungs-Kontoauszüge, die Maestro BankCard mit PayPass-Funktion zum kontaktlosen Bezahlen, OnlineBanking und das Bank Austria Ticketing. Mehr dazu auf facebook. com/bankaustria. Bei Online-Eröffnung unter studenten.bankaustria.at kann man kostenlos zwischen fünfzehn BankCards im individuellen Österreich-Design wählen. 10 Oktober 2013 I Bank exklusiv

11 Geld Kurz & aktuell SERVICE. Versicherung mit Inflationsschutz und kontaktloses Bezahlen mit card complete. Schnell Das kontaktlose Bezahlen mit den Karten von card complete Die Vorteile des kontaktlosen Bezahlens liegen auf der Hand: Einfach, schnell und zugleich höchsten Sicherheitsstandards entsprechend, macht es das Bezahlen noch komfortabler. Durch die Ausstattung jeder neu ausgegebenen Kreditkarte mit kontaktloser Zahlungsfunktion eröffnet card complete zukünftig allen Karteninhabern die Möglichkeit, an entsprechend gekennzeichneten Akzeptanzstellen (zum Beispiel bei SPAR und INTERSPAR, MPREIS, Trzesniewski und Swarovski) schnell und sicher kontaktlos zu bezahlen einfach durch kurzes Halten der Karte an das Display. Für Beträge über 25 Euro wird die Transaktion mittels PIN bestätigt. sicher Versicherung: Active Capital Inflation 3/2029 Wer einen Beitrag ab Euro für die nächsten fünfzehn Jahre veranlagen und die Kaufkraft seiner Erträge erhalten will, für den ist Active Capital Inflation 3/2029 der ERGO Versicherung Aktiengesellschaft*, eine Geldanlage mit Inflationsausgleich, das Richtige. Dieses Versicherungsprodukt bietet am Ende der Laufzeit einen Ertrag in Höhe der gemessenen Inflation. 40 Prozent Inflation in 15,5 Jahren bedeuten z.b. 40 Prozent Ertrag auf die jeweilige Einzahlung. Und wenn die Inflation in den kommenden 15 Jahren weniger als 16,667 Prozent ausmacht, beträgt die Rückzahlung jedenfalls 116,667 Prozent der Einzahlung. Active Capital Inflation 3/2029 bietet zusätzlich einen Versicherungsschutz im Falle des Ablebens während der Laufzeit: Die Begünstigten erhalten die Rückzahlung in Höhe des aktuellen Wertes, mindestens aber 115 Prozent der Einzahlung. * Wichtiger Hinweis: Active Capital Inflation 3/2029 ist ein Produkt der ERGO Versicherung Aktiengesellschaft. Die UniCredit Bank Austria AG ist im Nebengewerbe im Bereich der Lebens- und Unfallversicherung sowie im Bereich der Sach- und Haftpflichtversicherung für die Produkte Haushaltsund Eigenheimversicherung vertraglich gebundener Versicherungsagent der ERGO Versicherung Aktiengesellschaft, ERGO Center, Businesspark Marximum / Objekt 3, Modecenterstraße 17, 1110 Wien, mit der Berechtigung zum Empfang von Prämien und von für die Kundin bzw. den Kunden bestimmten Beträgen, Gewerberegisternummer VVM Bank exklusiv I Oktober 2013 Hotel Kirchheimerhof Ein goldener Herbst DAUERBONUS. Inmitten der traumhaften Bergkulisse der Nockberge in Bad Kleinkirchheim lässt sich in zwei traditionsreichen Vier-Stern- Hotels der Urlaub zu jeder Jahreszeit genießen. Ob Wandern, Mountainbiken oder Golfen im goldenen Herbst, Schifahren im Winter oder einfach Entspannen im hoteleigenen Spa und in den Thermen im Ort: Die familiär geführten Vier-Stern-Häuser Harmony s Hotel Kirchheimerhof und Harmony s Hotel Prägant sind der perfekte Ausgangspunkt für jeden Wohlfühl- und Aktivurlaub. Der Kirchheimerhof ist das Wellness- und Genuss- Hotel für Familien und Paare und erfreut mit herrlichem Panoramablick, großzügigem Spa-Bereich und ausgezeichneter Kulinarik. Das Boutique-Hotel Prägant ist ein Refugium für Ruhesuchende. Mit der inkludierten Kärnten Card kann man über 100 Ausflugsziele gratis besuchen. Hotel Kirchheimerhof: Maibrunnenweg 37, 9546 Bad Kleinkirchheim, Tel.: Hotel Prägant: Kirchheimer Weg 6, 9646 Bad Kleinkirchheim, Tel.: Gewinnen Sie! Wir verlosen einen Wohlfühlurlaub für zwei Personen für zwei Nächte inklusive Frühstücksbuffet in einem der beiden Harmony s-hotels (nach Wahl). Beantworten Sie bitte folgende Frage: Welche Bergkulisse lockt in Bad Kleinkirchheim? Ihre Antworten bitte bis an Der Dauerbonus in Kürze Mit der Diners Club Card der Bank Austria (Golf, Gold oder Classic) hat man den Dauerbonus von 10 Prozent bei über 500 Partnern aus der Gastronomie, der Hotellerie sowie aus den Bereichen Wellness und Beauty in der Tasche ein exklusiver Vorteil, den keine andere Bank bietet. Sobald man mit seiner Diners Club Card der Bank Austria bei einem der über 500 attraktiven Partnerbetriebe bezahlt, erhält man automatisch 10 Prozent Rabatt. Der Abzug wird auf der nächsten Diners Club-Rechnung mit einer eigenen Buchungszeile vermerkt. So sieht man auf einen Blick, wie viel man sich mit dem 10-prozentigen Dauerbonus erspart hat. Ob man fein essen geht, sich einen Urlaub in einem der zahlreichen Hotelbetriebe mit vier oder sogar fünf Sternen gönnen möchte oder sich einen Wellness- und Beauty-Aufenthalt leistet: Bei den über 500 Dauerbonus-Partnern in ganz Österreich findet jede und jeder das Richtige.

12 Geld Sparkunst hoch 2 WELTSPARTAG. Als das Theaterstück Der Besuch der alten Dame uraufgeführt wurde, war Jürgen Messensee gerade 20 Jahre alt. Die zwanzigste Auflage erreicht heuer auch das KünstlerSparbuch der Bank Austria. Was die alte Dame, den Künstler und die Bank Austria miteinander verbindet, erfahren Sie hier. Christian Ludwig Attersee war der Erste. Viele weitere Künstlerinnen und Künstler wie Maria Lassnig, VALIE EXPORT, Fernando Botero, Max Weiler und Gustav Klimt folgten. Nun setzt der singuläre Wiener Künstler Jürgen Messensee die beliebte Serie des KünstlerSparbuches fort. Doch heuer gibt es rund um den Weltspartag nicht nur das klassische KünstlerSparbuch, sondern auch eine moderne, alternative Sparform für die SmartBanking- und Online-Welt: das ErfolgsKapital fix. Beide Sparformen bieten neben garantierten Zinsen zudem ermäßigte Tickets für den Musical-Hit 2014 Der Besuch der alten Dame und die Möglichkeit des Sparens mit Herz für eine Charity- Aktion. Erhältlich ist dieses Angebot von 14. Oktober bis 8. November 2013 in jeder Bank Austria. Der Klassiker in Serie Das gute alte Sparbuch hat in Österreich seit jeher einen hohen Stellenwert. Auch heuer kann man rund um den Weltspartag wieder mit Kunst sparen. Denn mit dem KünstlerSparbuch der Die Kunst des Jürgen Messensee Das Cover des diesjährigen KünstlerSparbuches ziert ein Bild von Jürgen Messensee, dessen Werke kürzlich im Bank Austria Kunstforum zu bewundern waren. Messensee, 1936 in Wien geboren, zählt zu den wichtigsten Malern seiner Generation. International renommiert, feierte er 1993 in Österreich mit seinen Infantinnen im Kunsthistorischen Museum, zu denen Elfriede Jelinek einen Text verfasste, den Durchbruch. Satte Farbtöne und ein kraftvoller Pinselstrich kennzeichnen sein Œuvre. 12 Oktober 2013 I Bank exklusiv

13 Geld Bank Austria, das in einer limitierten Auflage von 14. Oktober bis 8. November 2013 in jeder Filiale erhältlich ist, spart man mit fixen Zinsen bei einer fixen Laufzeit. Schon ab 500 Euro Einlage sichert man sich jährlich 1 Prozent* Zinsen bei einer Laufzeit von 24 Monaten. Dank Fixzinsen bleiben die Zinsen über die gesamte Laufzeit gleich und werden am Laufzeitende gutgeschrieben. Wer sein Erspartes schon früher braucht, kann es jederzeit abheben. Man sollte allerdings beachten, dass sich die Zinsen bei einer vorzeitigen Behebung für den behobenen Betrag verringern; für das Restkapital bleiben natürlich weiterhin die garantierten Fixzinsen erhalten. Modernes, smartes Sparen: ErfolgsKapital fix Wer ohne Buch sparen möchte, für den gibt es das ErfolgsKapital fix. Mit dieser modernen, alternativen Sparform kann man mit SmartBanking oder OnlineBanking von zu Hause aus sparen. Selbstverständlich kann auch dieses Sparangebot in jeder Filiale eröffnet werden. Das Besondere sind die garantiert steigenden Zinsen für die gesamte Laufzeit, die bei Einhaltung der Gesamtlaufzeit von 24 Monaten eine jährliche Durchschnittsverzinsung von 1 Prozent* ergeben. Erfolgskapital fix 1 Prozent p.a.* Durchschnittszinssatz bei Einhaltung der Gesamtlaufzeit die Zinsstaffel macht es möglich 1. Monat: 0,125 Prozent p.a.* 2. bis 4. Monat: 0,300 Prozent p.a.* 5. bis 7. Monat 0,500 Prozent p.a.* 8. bis 10. Monat 0,800 Prozent p.a.* 11. bis 13. Monat 1,000 Prozent p.a.* 14. bis 16. Monat 1,250 Prozent p.a.* 17. bis 19. Monat 1,375 Prozent p.a.* 20. bis 22. Monat 1,500 Prozent p.a.* 23. Monat 1,700 Prozent p.a.* 24. Monat 2,000 Prozent p.a.* DRAMATIK TRIFFT EMOTION 35 Prozent Ermäßigung beim Musical Der Besuch der alten Dame Zusätzlich zu den garantierten Zinsen bringen das KünstlerSparbuch und das ErfolgsKapital fix Musicalfans noch eine weitere Ersparnis: Bis zu 38,10 Euro pro Karte günstiger kann man zum Musical-Hit des kommenden Jahres Der Besuch der alten Dame ins Ronacher in Wien gehen. Friedrich Dürrenmatts Theaterstück wird von den Vereinigten Bühnen Wien in einer Eigenproduktion als modernes Musical inszeniert. Es handelt von der Milliardärin Claire Zachanassian, die nach Jahrzehnten in ihre verarmte Heimatstadt zurückkehrt und den Bürgern eine unglaublich hohe Spende in Aussicht stellt unter einer Bedingung: der Tod ihres ehemaligen Liebhabers Alfred Ill. Die Uraufführung findet am 19. Februar 2014 im Ronacher, Wien, statt. Unter der Regie von Andreas Gergen werden mit Pia Douwes und Uwe Kröger in den Hauptrollen die beiden Publikumslieblinge aus Elisabeth gemeinsam auf der Bühne stehen. Mit dem KünstlerSparbuch und ErfolgsKapital fix kann man dieses Musical ermäßigt genießen: Im Aktionszeitraum 14. Oktober bis 8. November 2013 besteht die Möglichkeit, durch Ihr KünstlerSparbuch in der Filiale oder ErfolgsKapital fix in der Filiale oder im SmartBanking über das Bank Austria Ticketing-System für ausgewählte Vorstellungen im März und im April 2014 zwei Eintrittskarten in den Kategorien 1 bis 3 um 35 Prozent ermäßigt zu erwerben. Nähere Informationen erhält man bei seiner Betreuerin oder seinem Betreuer in der Bank Austria sowie unter Tel DW 25 und auf sparen.bankaustria.at. Wer sein Erspartes vor Laufzeitende benötigt, bekommt für den behobenen Betrag die angegebenen Fixzinsen für die eingehaltene Laufzeit. Und beim verbleibenden Guthaben profitiert man auch für die restliche Laufzeit von den garantiert steigenden Zinsen. Die Kontrolle behält man leicht mit einem Kontoauszug nach jeder Zinsengutschrift und Abhebung. Dank Online- und MobileBanking kann man überall beobachten, wie sich das Guthaben entwickelt. Sparen mit sozialem Engagement Mit den Bank Austria Sparangeboten rund um den Weltspartag kann man aber auch heuer wieder Herz zeigen: Mit jeder Eröffnung eines KünstlerSparbuches oder eines ErfolgsKapital fix im Aktionszeitraum spendet die Bank Austria 50 Cent an die neun Siegerprojekte des diesjährigen Sozialpreises der Bank Austria. Das Neue, Besondere daran ist, dass heuer erstmals pro Bundesland ein soziales Projekt unterstützt wird. Die Aktionen reichen vom Caritas-Lerncafé in Vorarlberg über die niederösterreichische Tagesstätte Zuversicht bis zum Kinderhospiz Momo in Wien. Hinweis: Mehr über die per Internet- Voting ermittelten neun Gewinner und ihre Siegerprojekte erfährt man unter sozialpreis.bankaustria.at * Abzüglich 25 Prozent KESt. (endbesteuert) für in Österreich unbeschränkt steuerpflichtige natürliche Personen bzw. 25 Prozent KÖSt. für in Österreich unbeschränkt steuerpflichtige Körperschaften. Bitte beachten Sie, dass die steuerliche Behandlung von den persönlichen Verhältnissen der Sparerin bzw. des Sparers abhängt. Angaben auf Basis der geltenden Rechtslage, die künftigen Änderungen unterworfen sein kann. Bank exklusiv I Oktober

14 Private Banking Fotolia In Champagnerlaune MÄRKTE. Die internationalen Börsen reagierten auf die Entscheidung der US-Notenbank Fed, die expansive Geldpolitik weiter beizubehalten, euphorisch. Wie sieht vor diesem Hintergrund die aktuelle Asset Allocation der Bank Austria Private Banking Division aus? Monika Rosen, Chefanalystin der Bank Austria Private Banking Division, analysiert die Entscheidung der Fed und erläutert die aktuelle Portfolio-Struktur der Bank Austria Private Banking Division. Bank exklusiv : Wider Erwarten gab die US-Notenbank Fed im September keine Reduktion ihrer Anleihenkäufe bekannt. Was war der Hintergrund dieser Entscheidung? Monika Rosen: Die Fed will erst noch weitere Hinweise auf eine sich verbessernde US-Konjunkturlage abwarten, bevor sie das Tempo der Anleihenkäufe anpasst. Darüber hinaus verwies sie auf verschärfte finanzielle Bedingungen: Sollten diese weiterhin anhalten, würden sie die Erholung der Wirtschaft und des Arbeitsmarktes belasten (siehe Kasten Expansive Geldpolitik ). Wie lange wird diese Linie beibehalten? US-Notenbankchef Ben Bernanke, dessen Amtszeit am 31. Jänner 2014 endet, wollte sich nicht einmal festlegen, ob Asset Allocation der Bank Austria Private Banking Divison, September/Oktober 2013 Liquide Mittel 1,36 % Anleihen 40,34 % Alternative Veranlagungen 12,88 % Aktien 45,42 % Stand: die Drosselung der Anleihenkäufe noch heuer beginnen werde. Es gilt als wahrscheinlich, dass es zu einer solchen Drosselung nur bei einer jener quartalsweise stattfindenden Sitzungen kommt, bei der auch neue Konjunkturprognosen abgegeben werden die nächste ist im Dezember. Einige Beobachter rechnen allerdings auch damit, dass es vor dem Amtsende von Bernanke keinen Ausstieg aus dem Anleihenkaufprogramm gibt. Als dessen Nachfolgerin wird die amtierende Vizechefin Janet Yellen gehandelt, die eher für eine Fortsetzung der lockeren Geldpolitik steht. US-Notenbankchef spielt mit dem Feuer, titelten die Vorarlberger Nachrichten zur Entscheidung von Bernanke. Worauf zielt die Kritik? Kritische Stimmen meinten, die Notenbank habe eine goldene Chance verpasst, die Drosselung einzuleiten. Immerhin hat sie die Märkte seit Monaten darauf vorbereitet, jetzt beginnt die Diskussion von Neuem. Außerdem muss sich Bernanke vorwerfen lassen, er habe die nächsten Schritte der US-Geldpolitik nicht deutlich genug kommuniziert. In der Fragerunde nach der Sitzung sagte er dann auch, die Notenbank müsse sehen, wie sie künftig ihre guidance noch klarer kommunizieren könne. Wie sieht die derzeitige Asset Allocation der Bank Austria im Anleihenbereich vor 14 Oktober 2013 I Bank exklusiv

15 Private Banking dem Hintergrund dieser unerwarteten Entscheidung der Fed aus? Die Anleihen der Kernländer sowie jene der europäischen Peripherieländer reagierten mit deutlich nachgebenden Renditen. Nichtsdestoweniger rechnen wir mittelfristig in den Kernländern mit einem weiteren Anstieg des Renditenniveaus. Daher bleiben wir bei der Anleihenpositionierung vorsichtig und belassen unser Anlagevotum für Staatsanleihen auf untergewichten. Innerhalb dieser Kategorie bevorzugen wir die Kernländer, wobei wir auch Chancen in den Peripherieländern wahrnehmen. Die Position der Schwellenländer- Anleihen bauten wir zuletzt ab: Einerseits möchten wir damit die Risikokomponente ein wenig reduzieren, andererseits konnten Schwellenländer- Anleihen nach der zuletzt gesehenen Volatilität vom positiven Marktumfeld nicht profitieren, was wir als Signal für schwindendes Investorenvertrauen in diese Assetklasse sehen. Wie reagierten die Aktienmärkte und welche Position nehmen Aktien in der Asset Allocation ein? Die internationalen Aktienmärkte zeigten sich in Champagnerlaune: Während die amerikanischen Indizes Dow Jones und S&P 500 auf neuen Rekordhochs schlossen, hat der STOXX Einige Beobachter rechnen damit, dass es vor dem Amtsende von Bernanke keinen Ausstieg aus dem Anleihenkaufprogramm gibt. Monika Rosen, Chefanalystin der Bank Austria Private Banking Division Europe 600 den höchsten Stand seit Juni 2008 erreicht. Auch die Schwellenländer, gemessen am MSCI Emerging Markets Index, legten deutlich zu und erhielten nach den jüngsten Kursschwankungen etwas Luft zum Atmen. Wir sehen uns in unserer Aktienpositionierung weiterhin bestätigt und bleiben bei Aktien übergewichtet. Auf welche Regionen setzen Sie hier verstärkt? Unsere bevorzugten Regionen bleiben die Schwellenländer sowie Japan. Schwellenländer-Aktien weisen im Vergleich zu Schwellenländer-Anleihen eine bessere Bewertung auf. Auch die langfristigen Gewinn- und Wachstumsaussichten halten wir weiterhin für intakt. Japan ist noch immer die beste unserer Aktienregionen und darüber hinaus weltweit die einzige, die positive Gewinnrevisionen aufweist. Bei japanischen Aktien ist die Währung allerdings abgesichert, das heißt, die Bewegung im Yen wird nicht mitgemacht. Die USA haben wir neutral gewichtet, in Europa bleibt die Schuldenkrise in der Europäischen Union das vordergründige Thema, zudem kehrt das Wirtschaftswachstum nur zögerlich zurück. Das aktuelle Umfeld fordert weiter Vorsicht, daher würden wir bei sich ändernden Umständen eine Reduktion der Aktienquote jederzeit in Betracht ziehen. Last, but not least: Wie sieht es bei Rohstoffen, zum Beispiel Gold, aus? Rohstoffe inklusive Gold nutzen wir weiterhin zur Steigerung der Diversifikation und zur Optimierung des Risiko- Ertrag-Verhältnisses. n GLÄNZENDE ERHOLUNG Gold als Assetklasse Der Goldpreis war im Spätsommer unter Druck gekommen, da der Markt zunehmend darauf setzte, dass die US-Notenbank schon im September mit ihrem Ausstieg aus der lockeren Geldpolitik beginnen werde. Da dieser Ausstieg aber vorerst verschoben wurde, erholte sich der Goldpreis wieder deutlich. Gold trägt ja keine Zinsen, insofern kann der Anleger nur vom steigenden Kurs an sich profitieren. Wenn die Zinsen im Steigen begriffen sind, wird es für Anleger teurer, Gold zu halten, da ihnen andernorts die Zinsen entgehen. Außerdem kam der Goldpreis durch die Schwäche der Währungen in den Schwellenländern unter Druck. Vor allem die indische Rupie war im Abwärtstrend gefangen; damit gingen Befürchtungen einher, Indien würde weniger Gold importieren auch das übte Druck auf den Goldpreis aus. Die vorerst anhaltende lockere Geldpolitik der Fed unterstützt die Erholung des Goldpreises; Monika Rosen: Wir erwarten für das Gesamtjahr 2013 einen Goldpreis von durchschnittlich US-Dollar und für das Jahr US-Dollar je Feinunze. EXPANSIVE GELDPOLITIK Fed war zu optimistisch Wider Erwarten hat die amerikanische Notenbank Federal Reserve an ihrer expansiven Geldpolitik festgehalten und bei ihrer Septembersitzung fast einstimmig (mit nur einer Gegenstimme) entschieden, das Anleihenkaufprogramm vorerst unverändert im Volumen von 85 Mrd. US-Dollar weiterzuführen. Wir waren, mit Blick auf das Wirtschaftswachstum, zu optimistisch, sagte US-Notenbankchef Ben Bernanke. Außerdem verwies er auf das gestiegene Renditeniveau, insbesondere für den Hypothekarmarkt, und auf die hohe Verschuldung der USA. Den USA droht nach Einschätzung der Haushaltsbehörde des Kongresses zwischen Ende Oktober und Mitte November die Zahlungsunfähigkeit, wenn die Schuldenobergrenze nicht wieder angehoben wird. Die Linie von Bernanke wurde an den Märkten mit Euphorie aufgenommen, impliziert aber gleichzeitig, dass die Diskussion über das Einsetzen der Drosselung der Anleihenkäufe ( tapering ) wieder von vorne beginnt. Bank exklusiv I Oktober

16 pioneer mein Name ist Bond, PIA Bond Opportunities VERANLAGUNG. Wer in Zeiten von niedrigen Zinsen eine interessante Anlageform mit attraktiven Ertragschancen und das bei einer überschaubaren Laufzeit von sechs Jahren sucht, für den könnte der neue Laufzeitenfonds Pioneer Funds Austria Bond Opportunities 10/2019 genau das Richtige sein. Fotolia Der neue Anleihenfonds, der noch bis 18. Oktober in jeder Filiale der Bank Austria gezeichnet werden kann, investiert überwiegend in Staats- und Unternehmensanleihen aus Zentralund Osteuropa (CEE) sowie Südosteuropa (SEE), hier vor allem in solche aus der Türkei. Werner Kretschmer, Vorstandsvorsitzender der Fondsgesellschaft Pioneer Investments Austria, die derzeit ein verwaltetes Fondsvermögen von 17,2 Mrd. Euro hält: Die Kombination von Staats- und Unternehmensanleihen aus CEE und Südosteuropa sowie die Veranlagung in Lokal- und Hartwährungen bedeutet interessante Ertragschancen für Anleger. Die,Buy and Hold -Strategie sorgt im Idealfall dafür, dass das derzeit attraktive Renditeniveau auch bis zum Ende der Laufzeit gehalten werden kann. Investments in diesen Anleihenmärkten und diesen Währungen bedeuten aber auch hohe Kursschwankungsrisiken. Dessen muss man sich bei einer Veranlagung in diesem Fonds bewusst sein. Dynamisches Wachstum Während die Zinsen für Staatsanleihen in den Kernländern der Eurozone und in den USA auf historischen Tiefpunkten angelangt sind, punktet die Wirtschaft in Zentral- und Osteuropa sowie Südosteuropa mit einem dynamischeren Wirtschaftswachstum sowie einer deutlich niedrigeren Staatsverschuldung. Die Gründe dafür sind vielfältig: Länder wie Russland und Polen profitieren vom Binnenkonsum, beim Rohstoff- Giganten Russland stützen darüber hinaus die hohen Exporte die Leistungsbilanz. In der Türkei wiederum wird das Wirtschaftswachstum von demografischen Trends beflügelt. Der PIA Bond Opportunities 10/2019 nützt diese Chancen und investiert überwiegend (mindestens 51 Prozent des Fondsvermögens) in Staats- und Voraussichtliche Fondsausrichtung bei Fondsstart. Die Grafiken zeigen die geplante ungefähre Portfolioausrichtung des Fonds in der Startphase. Die tatsächliche Zusammensetzung des Fonds wird nach Ende der Zeichnungsfrist festgelegt und kann sich abhängig von den Marktbedingungen jederzeit ändern. CEE = Zentral- und Osteuropa, SEE = Südosteuropa Quelle: Pioneer Investments Austria 16 Oktober 2013 I Bank exklusiv

17 pioneer Unternehmensanleihen aus CEE und Südosteuropa oder von Unternehmen mit Sitz oder Vertrieb in der Region. Veranlagt wird sowohl in Lokalwährungen (z.b. Russische Rubel, Ungarische Forint) als auch in Hartwährungen (Euro, US-Dollar). Die Währungskomponente wird aktiv gemanagt. Investments in US-Dollar werden großteils in Euro abgesichert. Der Fonds kann aber auch in Anleihen anderer Emittenten investieren, wenn sie auf Euro lauten. Buy and Hold -Strategie Damit das derzeit attraktive Renditeniveau der Anleihen bis zum Ende der Fondslaufzeit gehalten werden kann, verfolgt der Fonds eine Buy and Hold - Strategie: Das professionelle Fondsmanagement von Pioneer Investments Austria mit jahrzehntelanger Erfahrung an den Kapitalmärkten baut das Anleihenportfolio des Fonds nach Ende der Zeichnungsfrist auf. Die Anleihen werden im Idealfall bis zu ihrem Laufzeitende bzw. bis zum Ende der Fondslaufzeit gehalten. Dabei wird das Fondsvermögen kontinuierlich beobachtet und gegebenenfalls angepasst. Anpassungen der Zusammensetzung des Fonds während der Laufzeit sind möglich, z.b. bei attraktiven Neuemissionen, Ratingveränderungen bestehender Anleihen oder bei einer modifizierten Analysemeinung von Pioneer Investments. Erklärtes Ziel des Fondsmanagements ist es, nach Abzug der Kosten eine attraktive Rendite zu erreichen. Es wird aus heutiger Sicht eine jährliche Ausschüttung von 3,50 Euro brutto je Fondsanteil angestrebt. Das investierte Kapital soll am Ende der Fondslaufzeit zu 100 Prozent zurückgezahlt werden (exklusive Ausgabeaufschlag). Es gibt allerdings weder auf die Höhe der Ausschüttung noch auf den Kapitalerhalt einen Garantieanspruch. n Auf einen blick PIA Bond Opportunities 10/2019 Schwerpunkt: Staats- und Unternehmensanleihen aus Zentral-, Ost- und Südosteuropa Zeichnungsfrist: bis Fondsstart: Laufzeitende: Ausgabeaufschlag: 3 Prozent Managementgebühr: 0,8 Prozent p. a. Management: Pioneer Investments Austria Eine Aufstellung der Kosten, die dem Fonds angelastet werden, finden Sie im Kundeninformationsdokument (KID). Nähere Informationen in jeder Bank Austria Filiale sowie unter der 24h-ServiceLine Das sollten Sie als Anlegerin bzw. Anleger beachten wichtige Risikohinweise: Dieser Fonds ist nur für Anlegerinnen und Anleger geeignet, die von den Ertragschancen von Anleihen in Zentral-, Ost- und Südosteuropa sowie aus anderen Regionen überzeugt sind und davon profitieren wollen. Aufgrund der Konzentration des Anlagevermögens auf relativ wenige Märkte bzw. Vermögensgegenstände ist das Fondsvermögen von diesen wenigen Märkten bzw. Vermögensgegenständen besonders abhängig. Der Preis der Fondsanteile hängt von den Kursen der im Fonds enthaltenen Wertpapiere ab. Diese Kurse können sich täglich verändern (Kursänderungsrisiko), d.h. sowohl steigen als auch fallen. Daraus folgt, dass der Wert der Fondsanteile jederzeit unter den Preis fallen kann, zu dem die Anlegerin bzw. der Anleger die Fondsanteile erworben hat. Es besteht somit keine Garantie dafür, dass die Anlegerin bzw. der Anleger den investierten Betrag bei Verkauf der Anteile zur Gänze zurückerhält. Der Fonds bietet keine Garantie auf Kapitalerhalt oder Erträge. Unter außergewöhnlichen Umständen kann es bis zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals kommen. Da der Fonds auch in anderen Währungen als Euro veranlagt, besteht für Euro-Anlegerinnen bzw. Euro-Anleger Wechselkursrisiko. Ein Halten der Fondsanteile über das Laufzeitende hinaus ist nicht möglich. Der Fonds wird am geschlossen und das Fondsvermögen ausgezahlt. Kursschwankungen des Fonds sind durch die Entwicklung der Anleihenmärkte jederzeit möglich. Denn Anleihen unterliegen insbesondere Zinsänderungsrisiken und Kredit-/Emittenten-/Ausfallsrisiken. Daneben können auch andere Risiken, wie etwa Inflationsrisiko, Risiko der Gegenpartei (= Risiko, dass eine Transaktion innerhalb eines Transfersystems nicht wie erwartet abgesichert wird, da eine Gegenpartei nicht fristgerecht oder wie erwartet zahlt oder liefert), Liquiditätsrisiko (= Risiko, dass eine Position nicht rechtzeitig zu einem angemessenen Preis liquidiert werden kann) und Bewertungsrisiko (= Risiko, dass bei außergewöhnlichen Umständen die Rücknahme bis zum Verkauf von Vermögenswerten des Fonds und Eingang des Verwertungserlöses vorübergehend ausgesetzt wird und sich der Rücknahmepreis dadurch verringert), auftreten. Der Fonds kann auch in derivative Finanzinstrumente investieren, was zu einer Erhöhung des Veranlagungsrisikos führen kann. Anfallende Kosten wirken sich ertragsmindernd aus. Eine Aufstellung der Kosten, die dem Fonds angelastet werden, finden Sie im Kundeninformationsdokument (KID). Pioneer Investments Austria behält sich vor, den Laufzeitenfonds nicht aufzulegen, wenn das gesamte Zeichnungsvolumen unter 15 Mio. Euro liegt. Bitte lesen Sie vor Zeichnung des Fonds sorgfältig die detaillierte Beschreibung aller Risiken und deren möglicher Auswirkungen in dem von Pioneer Investments Austria veröffentlichten gesetzlichen Verkaufsprospekt durch. Dieser Beitrag ist keine Anlageempfehlung, sondern eine Marketingmitteilung. Vollständige Angaben zum Fonds finden Sie nur im von Pioneer Investments Austria veröffentlichten gesetzlichen Verkaufsprospekt. Bitte lesen Sie vor Zeichnung diesen Prospekt. Der veröffentlichte gesetzliche Verkaufsprospekt und das Kundeninformationsdokument (KID) stehen in ihrer aktuellen Fassung den Interessentinnen und Interessenten in deutscher Sprache auf in elektronischer Form sowie bei Pioneer Investments Austria GmbH, Lassallestraße 1, 1020 Wien, kostenlos zur Verfügung. Bank exklusiv I Oktober

18 Private Banking Die rechte Hand muss wissen, was die linke tut PRIVATE BANKING. Eine abgestimmte Strategie in der Vermögensveranlagung einerseits und die Bedarfserhebung von möglicherweise notwendigen bzw. sinnvollen Krediten andererseits sind die Basis für eine nachhaltige Ertrags- und Gesamtvermögensstruktur. Die Nachfrage nach Finanzierungen im Bank Austria Private Banking ist groß. Ein Spezialistenteam bearbeitet gemeinsam mit den Kundenberaterinnen und Kundenberatern eine steigende Anzahl an Kreditwünschen. Nicht zuletzt aufgrund der aktuellen Zins- und Kapitalmarktsituation entscheiden sich die Kundinnen und Kunden des Private Banking immer wieder auch für alternative Veranlagungen, wie z.b. eine Investition in ein Betriebsobjekt, um so einen Teil des Kapitals arbeiten zu lassen. Diese Projekte müssen gut überlegt sein, bieten jedoch vor allem in Kombination mit anderen Anlageformen auch interessante Gesamtertragschancen. Bank exklusiv hat mit Michael Handler, Head of Credit Advisory im Bank Austria Private Banking, über Finanzierungsbedarf und den ganzheitlichen Beratungsansatz im Bank Austria Private Banking gesprochen. In kürze Veranlagen und Finanzieren aus einer Hand n Grundlage für eine optimale Ertragssituation kann ein sinnvoller Finanzierungsanteil sein. Wir erarbeiten mit den Kundinnen und Kunden des Bank Austria Private Banking eine individuelle Finanzierungslösung, die insgesamt einen optimalen Investitionsund Vermögensertrag ermöglicht. n Die Kundin bzw. der Kunde profitiert von der Kombination professioneller Finanzierungsexpertise mit umfassendem Know-how und der Anlageberatung aus einer Hand. n Der dadurch mögliche ganzheitliche Blick bietet die Chance einer nachhaltigen Ertrags- und Gesamtvermögensstruktur. Bank exklusiv : Die Kundinnen und Kunden des Bank Austria Private Banking besitzen sehr große Vermögenswerte. Trotzdem haben sie Bedarf an Krediten? Michael Handler: Ja die Gründe dafür sind vielfältig und liegen oft in der Komplexität der Vermögensstruktur und dem Wunsch nach breiterer Diversifizierung. Oft sind die jeweiligen Familienverhältnisse bzw. auch einfach nur eine aktuelle Projektidee Hintergrund für einen Finanzierungs- 18 Oktober 2013 I Bank exklusiv

19 Private Banking Fotolia bedarf. Auch Menschen mit viel Geld haben Ideen, Wünsche und Träume, die sinnvollerweise mit Fremdkapital finanziert werden sollten. Gerade in diesem Kundenkreis ist die gesamtheitliche Betrachtung Grundlage für eine optimale Gesamtstruktur. Die Kundinnen und Kunden arbeiten hier eng mit ihrem Steuerberater zusammen und kommen zumeist schon mit konkreten Vorstellungen und Vorgaben zu uns. Was sind typische Finanzierungsfälle, mit denen Sie täglich konfrontiert sind? Wie überall sind auch bei den Kundinnen und Kunden des Bank Austria Private Banking die Kreditwünsche sehr individuell und vielfältig und bedürfen einer maßgeschneiderten Lösung. Trotzdem gibt es aufgrund der meist sehr guten Vermögensverhältnisse klassische Finanzierungsanfragen, wie beispielsweise beim Kauf eines Zinshauses oder einer Vorsorgewohnung, die der Absicherung der eigenen Pension oder auch der Verwirklichung eines persönlichen Wohntraums dienen. In den letzten Monaten verstärken sich auch die Anfragen zur Finanzierung von gewerblichen Immobilienprojekten, wie zum Beispiel Einkaufszentren, Gewerbeparks, Fachmarktzentren oder sonstigen Betriebsimmobilien. Warum sollte man nun gerade mit seinem Private Banking Betreuer einen Kreditbedarf diskutieren? Dieser ist doch traditionell primär für die Vermögensseite zuständig? Im Gegensatz zu klassischen Privatbanken bietet das Bank Austria Private Banking alle Beratungsleistungen aus einer Hand. Unser gesamtheitlicher Betreuungsansatz stellt sicher, dass auf ein ausgewogenes Verhältnis der Anlageformen Bedacht genommen wird. Im Zuge eines solchen Projekts ist es wichtig, die Vermögensstruktur insgesamt zu optimieren. Das richtige Verhältnis zwischen Eigen- und Fremdkapital zu finden ist ein wesentlicher Teil unserer Aufgabe und muss individuell für jedes einzelne Projekt neu definiert werden. Können Sie uns ein typisches Beispiel nennen? Zinshäuser sind derzeit ein beliebtes Anlageobjekt. Über eine Firmenbeteiligung plante ein Kunde des Bank Austria Private Banking den Erwerb eines interessanten Objektes. Sein Ziel war es, durch die Investition in diese Top-Immobilie ein regelmäßiges Einkommen abzusichern und Vermögen zu erhalten. Die Rückführung des Kredits wird nach einer projektbezogenen, temporären Stundungsphase in weiterer Folge durch die Mieteinnahmen erfolgen. n Das richtige Verhältnis zwischen Eigen- und Fremdkapital zu finden ist ein wesentlicher Teil unserer Aufgabe. Michael Handler, Head of Credit Advisory im Bank Austria Private Banking Weitere Informationen zum Bank Austria Private Banking finden Sie online unter privatebanking.bankaustria.at Bank exklusiv I Oktober

20 Geld Die Zukunft beginnt in Kürze! EINHEITLICH. Alles, was man wissen muss, um auf den Zeitpunkt der endgültigen Umstellung auf SEPA (Single Euro Payments Area) optimal vorbereitet zu sein. Durch den ab 1. Februar 2014 gültigen Euro-Zahlungsverkehrsraum SEPA wird der nationale und grenzüberschreitende Zahlungsverkehr vereinheitlicht. Mit dem Euro als gemeinsamer Währung wird die Vereinheitlichung des europäischen Zahlungsverkehrs auf Initiative der Europäischen Kommission und der Europäischen Zentralbank umgesetzt. Dies bedeutet, dass Privatkunden und Unternehmen ihre Euro-Transaktionen innerhalb des SEPA-Raumes unter einheitlichen Bedingungen so einfach und sicher wie auf nationaler Ebene erledigen können ein weiterer Schritt, um das Wirtschaftswachstum und die Stärke der Europäischen Union zu fördern. SEPA umfasst nicht nur die Länder der Euro-Zone (Belgien, Deutschland, Estland, Finnland, Frankreich, Griechenland, Irland, Italien, Lettland, Luxemburg, Malta, die Niederlande, Österreich, Portugal, Slowakei, Slowenien, Spanien und Zypern), sondern auch die anderen EU-Mitgliedsstaaten (Bulgarien, Dänemark, Großbritannien, Kroatien, Litauen, Polen, Rumänien, Schweden, Tschechien und Ungarn) sowie Island, Liechtenstein, Norwegen, die Schweiz und Monaco. sepa in kürze Die Vorteile auf einen Blick Ziel von SEPA ist es, europaweit standardisierte Überweisungen, Lastschriften und Kartenzahlungen bereitzustellen, sodass Privatkundinnen und -kunden sowie Unternehmen bargeldlose Zahlungen über die Ländergrenzen hinweg so einfach und bequem tätigen können wie in ihrem Heimatland. Es soll keine Unterschiede im Ablauf mehr geben: Egal, ob man eine Zahlung von Wien nach Salzburg oder von Wien nach Rom durchführt, sie soll schnell und einheitlich abgewickelt werden. n Der Zahlungsverkehr zwischen den teilnehmenden Ländern wird erleichtert. n Neue technische Standards für erhöhte Sicherheit n Einfacher Einkauf von Waren und Dienstleistungen im SEPA-Raum n Grenzüberschreitende Lastschrift im SEPA-Raum, Einspruchsfrist acht Wochen n Reduzierung der Datenformate, Datenverlust durch Konvertierung wird vermieden. n Gemeinsamer Rechtsrahmen für die Zahlungsverkehrstransaktionen in Europa n Entwicklung gemeinsamer Standards, Prozesse, Datenformate und Softwarelösungen n Mittelfristig werden nationale Zahlungsverkehrssysteme ersetzt und Kosten reduziert. Nähere Informationen erhält man bei seiner Betreuerin bzw. seinem Betreuer, unter der 24h-ServiceLine oder unter sepa.bankaustria.at. Abkürzungen: SEPA = Single Euro Payments Area, IBAN = International Bank Account Number, BIC = Business (früher: Bank) Identifier Code IBAN und BIC statt Kontonummer und Bankleitzahl Für Lastschriften und Überweisungen werden nun IBAN und BIC statt Kontonummer und Bankleitzahl verwendet. Ab 1. Februar 2014 gibt es auch bei Überweisungen im Inland nur noch IBAN und BIC. Die Bank Austria übernimmt die Umstellung der Daueraufträge ihrer Privatkundinnen und -Kunden. Alle Lastschriften und Einzugsermächtigungen werden durch die Zahlungsempfänger umgestellt. SEPA ermöglicht eine vom Kreditinstitut und dem Zielort unabhängige Abwicklung von allen Zahlungen innerhalb Österreichs und in allen SEPA-Ländern. Durch die einheitliche Regelung ist eine schnellere Durchführung möglich. Das System ist kundenfreundlicher und transparenter. Falls eine Transaktion nicht durchführbar sein sollte, sorgen strenge Regeln für die Rückleitung bzw. Rückabwicklung der Zahlung. Gleichzeitig wird die Sicherheit auf den neuesten technischen Standard gebracht. Dass die Durchführungsfristen mit einer Garantie verbunden sind, wirkt sich erleichternd auf die Liquiditätsplanung aus. n 20 Oktober 2013 I Bank exklusiv

Sparen mit Kunst. KünstlerSparbuch & ErfolgsKapital fix.

Sparen mit Kunst. KünstlerSparbuch & ErfolgsKapital fix. Bank Austria Kunstsammlung Gestaltet von Jürgen Messensee, Ausschnitt aus dem Werk Figur 35 % Ermäßigung beim Musical Der Besuch der alten Dame. Sparen mit Kunst. KünstlerSparbuch & ErfolgsKapital fix.

Mehr

Persönliche Betreuung. Da, wo Sie sind.

Persönliche Betreuung. Da, wo Sie sind. SmartBanking Persönliche Betreuung. Da, wo Sie sind. SmartBanking. Erleben Sie die neue Freiheit im Banking. OnlineBanking ist heute aus unserem Alltag kaum mehr wegzudenken. Um eine Überweisung zu beauftragen

Mehr

Bei Ihrem Studium haben Sie alles im Kopf.

Bei Ihrem Studium haben Sie alles im Kopf. Bei Ihrem Studium haben Sie alles im Kopf. Als Geschenk: EUR 50, Thalia Geschenkkarte zu jedem StudentenKonto. 1) Bei diesem StudentenKonto haben Sie alles im Griff. 1) Die Aktion ist bis 31.3. 2015 für

Mehr

Dein StudentenKonto schenkt dir Freiheit.

Dein StudentenKonto schenkt dir Freiheit. Dein StudentenKonto schenkt dir Freiheit. Und einen 70-Euro- Einkaufsgutschein. 1) 1) Aktion gültig bis 30. 11. 2015 bei erstmaliger Eröffnung eines StudentenKontos, sofern mind. 1 Jahr davor ein Wohnsitz

Mehr

das beste Aus ZWei Welten.

das beste Aus ZWei Welten. das beste Aus ZWei Welten. Zeichnungsfrist bis 25. 2. 2011. der neue investmentfonds Flex react, der je nach marktsituation flexibel in globale Wachstumsmärkte und euro-anleihen investiert. Ein Produkt

Mehr

Bei der Veranlagung kommt man oft nicht weiter.

Bei der Veranlagung kommt man oft nicht weiter. -Fonds von Pioneer Investments Austria GmbH, Seite 1 von 8 Bei der Veranlagung kommt man oft nicht weiter. Jetzt bequem und solide anlegen. Wer viele Segel setzt, kommt besser voran. -Fonds von Pioneer

Mehr

Manche Anleihenfonds wirken etwas farblos.

Manche Anleihenfonds wirken etwas farblos. Pioneer Funds Austria Bond Opportunities 1/2020 der Pioneer Investments Austria GmbH, Seite 1 von 8 Manche Anleihenfonds wirken etwas farblos. Dieser setzt auf eine bunte Mischung aus vielen Ländern. PIA

Mehr

Manche Wünsche werden mit der Zeit größer.

Manche Wünsche werden mit der Zeit größer. WohnFinanzierungen, Seite 1 von 6 Manche Wünsche werden mit der Zeit größer. Jetzt einmalig niedrige Kreditzinsen sichern! Mit uns werden sie wahr. Mit den Wohn- Finanzierungen. WohnFinanzierungen, Seite

Mehr

Typisch Wien. Typisch Bank Austria. Das Erfolgs- Konto mit Motivkarte. Kontoführung ein Jahr gratis. 1)

Typisch Wien. Typisch Bank Austria. Das Erfolgs- Konto mit Motivkarte. Kontoführung ein Jahr gratis. 1) Kontoführung ein Jahr gratis. 1) Typisch Wien. Typisch Bank Austria. Das Erfolgs- Konto mit Motivkarte. 1) Gilt für alle neu eröffneten ErfolgsKonten bis 31. 12. 2011. Ausgenommen sind beleghafte Sollbuchungen

Mehr

Das Studium ist zu Ende.

Das Studium ist zu Ende. Das Studium ist zu Ende. Die Gratis- Kontoführung 1) läuft weiter. Das Erfolgs- Service Freie Berufe in Ausbildung. 1) Gilt, solange Sie mit Ihrem Konto im Plus sind und für die Dauer der Ausbildung maximal

Mehr

Q-CHECK Marktausblick 9/2015

Q-CHECK Marktausblick 9/2015 INVESTMENTSERVICE Mag. Erika Karitnig Q-CHECK Marktausblick 9/2015 www.bawagpskfonds.at SCHARFE KORREKTUR AM AKTIENMARKT (IN EURO YTD) MSCI Japan MSCI Eurozone MSCI World MSCI US MSCI UK MSCI Pacific ex

Mehr

Sicher veranlagen und versichert sein: Active Capital Classic.

Sicher veranlagen und versichert sein: Active Capital Classic. Active Capital Classic der ERGO Versicherung Aktiengesellschaft, Seite 1 von 5 Sicher veranlagen und versichert sein: Active Capital Classic. Ein Produkt der ERGO Versicherung Aktiengesellschaft. 1 Sie

Mehr

Sparen für Groß und Klein.

Sparen für Groß und Klein. Sparen für Groß und Klein, Seite 1 von 8 Sparen für Groß und Klein. Mit dem KünstlerSparbuch & ErfolgsKapital fix, der ErfolgsCard, dem Wüstenrot-Bausparen und der Fix&Foxi KidsCard. Manche Pensionen werden

Mehr

Asset Allokation im aktuellen Marktumfeld. Mag. Jürgen LUKASSER Fondsmanagement KEPLER-FONDS Kapitalanlagegesellschaft m.b.h. lukasser@kepler.

Asset Allokation im aktuellen Marktumfeld. Mag. Jürgen LUKASSER Fondsmanagement KEPLER-FONDS Kapitalanlagegesellschaft m.b.h. lukasser@kepler. Asset Allokation im aktuellen Marktumfeld Mag. Jürgen LUKASSER Fondsmanagement KEPLER-FONDS Kapitalanlagegesellschaft m.b.h. lukasser@kepler.at Aktuelle Marktfaktoren Seite 2 Investmentprozess: Dynamische

Mehr

Diskretionäre Portfolios. April 2015. Marketingmitteilung. Marketingmitteilung / April 2015 Damit Werte wachsen. 1

Diskretionäre Portfolios. April 2015. Marketingmitteilung. Marketingmitteilung / April 2015 Damit Werte wachsen. 1 Diskretionäre Portfolios April 2015 Marketingmitteilung Marketingmitteilung / April 2015 Damit Werte wachsen. 1 Konservativer Anlagestil USD Investor Unsere konservativen US-Dollar Mandate sind individuelle,

Mehr

Kommen Sie doch auf ein Familientreffen. Die Familien-Vorteile des Private Banking.

Kommen Sie doch auf ein Familientreffen. Die Familien-Vorteile des Private Banking. Kommen Sie doch auf ein Familientreffen vorbei. Die Familien-Vorteile des Private Banking. Ihr Vermögen in den besten Händen. Von Generation zu Generation. Der schönste Erfolg ist, wenn Vermögen Generationen

Mehr

PIA Global Balanced Target Income Plus

PIA Global Balanced Target Income Plus PIA Global Balanced Target Income Plus Zweimal pro Jahr von breit gefächerten internationalen Investments profitieren. Bitte lesen Sie vor Zeichnung des gemischten Fonds Pioneer Funds Austria Global Balanced

Mehr

Fonds sind eine. Diese sind eine gesunde Mischung. PIA Komfort Invest Dachfonds. Produkte der Pioneer Investments Austria GmbH.

Fonds sind eine. Diese sind eine gesunde Mischung. PIA Komfort Invest Dachfonds. Produkte der Pioneer Investments Austria GmbH. Pioneer Funds Austria Komfort Invest Fonds der Pioneer Investments Austria GmbH, Seite 1 von 8 Fonds sind eine runde Sache. Diese sind eine gesunde Mischung. PIA Komfort Invest Dachfonds. Produkte der

Mehr

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA MÄRZ 215 AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA Die Nettomittelzuflüsse auf dem europäischen ETF-Markt waren im Februar 215 änhlich hoch, wie der 3-Jahres-Rekord vom Januar 215; sie betrugen insgesamt 1,4 Milliarden

Mehr

Diskretionäre Portfolios. Dezember 2015. Marketingmitteilung. Marketingmitteilung / Dezember 2015 Damit Werte wachsen. 1

Diskretionäre Portfolios. Dezember 2015. Marketingmitteilung. Marketingmitteilung / Dezember 2015 Damit Werte wachsen. 1 Diskretionäre Portfolios Dezember 2015 Marketingmitteilung Marketingmitteilung / Dezember 2015 Damit Werte wachsen. 1 Konservativer Anlagestil USD Investor Unsere konservativen US-Dollar Mandate sind individuelle,

Mehr

Ein echter Klimt: Das neue KünstlerSparbuch.

Ein echter Klimt: Das neue KünstlerSparbuch. Gustav Klimt, Nixen (Silberfische), 1899, Bank Austria Kunstsammlung Ein echter Klimt: Das neue KünstlerSparbuch. 1,1 % p. a. * Fixzinsen bei 18 Monaten Laufzeit, ab EUR 500, Einlage. * Änderung des Zinssatzes

Mehr

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA SEPTEMBER 215 AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA Der europäische ETF-Markt konnte seinen positiven Trend im August 215 fortsetzen. Die Nettomittelzuflüsse summierten sich im Verlauf des Monats auf 9,7 Milliarden

Mehr

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA APRIL 215 AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA Die Zuflüsse auf den europäischen ETF-Markt hielten auch im März 215 an. Die Nettomittelzuflüsse betrugen insgesamt 8,1 Milliarden Euro und lagen damit fast 48%

Mehr

Sie malen sich ein neues Auto aus.

Sie malen sich ein neues Auto aus. Jetzt mit JubiläumsBonus! 1) Sie malen sich ein neues Auto aus. Mit uns fahren Sie gut. Und das seit 50 Jahren. Mit dem Kfz-Leasing. Ein Produkt der UniCredit KFZ-Leasing GmbH 1) Bei Abschluss eines UniCredit

Mehr

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA MAI 214 AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA Die Netto-Zuflüsse auf dem europäischen ETF-Markt betrugen im April 214 6,4 Milliarden Euro und erreichten damit einen neuen 12-Monats-Rekord. Damit waren sie fast

Mehr

Veranlagungslösungen im aktuellen Niedrigzinsumfeld

Veranlagungslösungen im aktuellen Niedrigzinsumfeld Veranlagungslösungen im aktuellen Niedrigzinsumfeld Mag. Rainer Schnabl Geschäftsführer der Raiffeisen KAG Real negativer Zinsertrag bis 2016 wahrscheinlich 6 5 4 3 2 1 0 2004 2005 2006 2007 2008 2009

Mehr

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA MAI 215 AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA Nach einem sehr starken ersten Quartal 215 waren die Zuflüsse auf dem europäischen ETF-Markt im April 215 moderat. Die Nettomittelzuflüsse betrugen insgesamt 4,5 Milliarden

Mehr

Viele Fonds investieren in Anleihen aus Europa.

Viele Fonds investieren in Anleihen aus Europa. Pioneer Funds Austria Bond Opportunities 6/2019 der Pioneer Investments Austria GmbH, Seite 1 von 8 Viele Fonds investieren in Anleihen aus Europa. Dieser vorwiegend in Anleihen aus Zentral-, Ost- und

Mehr

FONDSKÖRBE VORSORGEN MIT ELITEFONDS

FONDSKÖRBE VORSORGEN MIT ELITEFONDS FONDSKÖRBE VORSORGEN MIT ELITEFONDS 1 Stand: März 2012 Market tinginformatioin VORTEILE DER VERMÖGENSVERWALTUNG Breite Diversifikation: Aktien, Anleihen, Rohstoffe, Gold, Immobilien, AI Unabhängige Auswahl

Mehr

ertragschancen mit Solidem fundament: real invest Austria.

ertragschancen mit Solidem fundament: real invest Austria. ertragschancen mit Solidem fundament: real invest Austria. 4 Real Invest Austria: Die Adresse für Immobilienfonds. Der Real Invest Austria ist ein offener Immobilienfonds mit attraktiven Ertragschancen.

Mehr

Vermögensverwaltung mit Anlagefonds eine Lösung mit vielen Vorteilen. Swisscanto Portfolio Invest

Vermögensverwaltung mit Anlagefonds eine Lösung mit vielen Vorteilen. Swisscanto Portfolio Invest Vermögensverwaltung mit Anlagefonds eine Lösung mit vielen Vorteilen Swisscanto Portfolio Invest Swisscanto Portfolio Invest einfach und professionell Das Leben in vollen Zügen geniessen und sich nicht

Mehr

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA FEBRUAR 215 AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA Der ETF-Markt in Europa konnte im Januar 215 einen neuen 3-Jahres-Rekord erreichen. Die Nettomittelzuflüsse betrugen 1,9 Milliarden Euro und lagen damit um 5%

Mehr

EAST-WEST SUCCESS. Da investieren, wo sich s lohnt. In Ost und West. Limited Edition EAST-WEST SUCCESS

EAST-WEST SUCCESS. Da investieren, wo sich s lohnt. In Ost und West. Limited Edition EAST-WEST SUCCESS EAST-WEST SUCCESS. Da investieren, wo sich s lohnt. In Ost und West. EIN SCHÖNES PAAR: OST UND WEST ALS INVEST. 02 NEUES AUS OST UND WEST. Gemeinsam auf der Siegerstraße. Wo liegen derzeit die größten

Mehr

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA JULI 215 AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA Der europäische ETF-Markt konnte im Juni 215 wieder Nettomittelzuflüsse in Höhe von 1,5 Milliarden verzeichnen, nach einem negativen Monat mit Rückflüssen von 13

Mehr

AKTUELLE MARKTEINSCHÄTZUNG MÄRZ 2016

AKTUELLE MARKTEINSCHÄTZUNG MÄRZ 2016 AKTUELLE MARKTEINSCHÄTZUNG MÄRZ 2016 Kathrein Privatbank - exklusive Privatbank in einer finanzstarken Bankengruppe. 2014 vom Fachmagazin Euromoney in 7 Kategorien ausgezeichnet, darunter für Best Privatbanking

Mehr

Marktkommentar Zinsen Euro-Zone

Marktkommentar Zinsen Euro-Zone Ausblick auf die Finanzmärkte Marktkommentar Zinsen Euro-Zone Kurzfristige Zinsen Eurozone Die Geldmarktzinsen der Eurozone dürften noch über einen längeren Zeitraum im negativen Bereich verharren. Dafür

Mehr

Jederzeitige Verfügbarkeit, keine Kündigungsfristen

Jederzeitige Verfügbarkeit, keine Kündigungsfristen PRIMA - Jumbo Anforderungen an eine gute Geldanlage Sicherheit Gute Rendite Jederzeitige Verfügbarkeit, keine Kündigungsfristen Steuerliche Vorteile Eine prima Mischung für Sie Über den Erfolg Ihrer Geldanlage

Mehr

Sicher veranlagen und versichert sein: Active Capital Classic.

Sicher veranlagen und versichert sein: Active Capital Classic. Active Capital Classic der ERGO Versicherung AG, Seite 1 von 5 Sicher veranlagen und versichert sein: Active Capital Classic. Ein Produkt der ERGO Versicherung Aktiengesellschaft. 1 Sie möchten einen Betrag

Mehr

Vermögensverwaltung. Der andere Weg.

Vermögensverwaltung. Der andere Weg. Vermögensverwaltung. Der andere Weg. KEPLER Portfolio Management (KPM) Roland Himmelfreundpointner Leiter Asset Allokation KEPLER-FONDS Kapitalanlagegesellschaft m.b.h. info@kepler.at Wichtige Hinweise

Mehr

Lehnen Sie sich entspannt zurück. SmartSelection Aktien Global Strategie

Lehnen Sie sich entspannt zurück. SmartSelection Aktien Global Strategie Lehnen Sie sich entspannt zurück. SmartSelection Aktien Global Strategie Gemanagt vom Bank Austria Private Banking der UniCredit Bank Austria AG, emittiert von Allianz Invest Kapitalanlagegesellschaft

Mehr

Viele machen bei den Kunden keinen Unterschied.

Viele machen bei den Kunden keinen Unterschied. Bank Austria Konten, Seite 1 von 10 Viele machen bei den Kunden keinen Unterschied. Finden Sie Ihr Konto auf konto.bankaustria.at! Wir haben für jeden das passende Konto. Die Privatkonten der Bank Austria.

Mehr

Kleine monatliche Beträge.

Kleine monatliche Beträge. Der WertpapierPlan, Seite 1 von 8 Kleine monatliche Beträge. Mit Wachstumspotenzial. Der WertpapierPlan. Risikohinweise auf Seite 7. Der WertpapierPlan, Seite 2 von 8 Mit kleinen Beträgen in das große

Mehr

Lebensvorsorge Dynamic. Das Beste aus Fonds und Versicherung. Ihr Vermögen wächst. Ihr Leben ist versichert.

Lebensvorsorge Dynamic. Das Beste aus Fonds und Versicherung. Ihr Vermögen wächst. Ihr Leben ist versichert. Lebensvorsorge Dynamic Das Beste aus Fonds und Versicherung. Ihr Vermögen wächst. Ihr Leben ist versichert. Investieren Sie nach Ihrer persönlichen Strategie. Sie möchten ein umfangreiches Fondsangebot

Mehr

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA JANUAR 215 AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA Der ETF-Markt in Europa konnte im Jahr 214 weiter zulegen; die Nettomittelzuflüsse betrugen insgesamt 44,8 Milliarden Euro und erreichten damit ein 3-Jahres-Hoch.

Mehr

Standard Life Global Absolute Return Strategies (GARS)

Standard Life Global Absolute Return Strategies (GARS) Standard Life Global Absolute Return Strategies (GARS) Standard Life Global Absolute Return Strategies Anlageziel: Angestrebt wird eine Bruttowertentwicklung (vor Abzug der Kosten) von 5 Prozent über dem

Mehr

Ertragreich vorsorgen mit Skandia Active Mix. Die vielen Möglichkeiten der Fondsgebundenen Lebensversicherung.

Ertragreich vorsorgen mit Skandia Active Mix. Die vielen Möglichkeiten der Fondsgebundenen Lebensversicherung. Ertragreich vorsorgen mit Skandia Active Mix. Die vielen Möglichkeiten der Fondsgebundenen Lebensversicherung. Skandia Active Mix. Das Wichtigste auf einen Blick. Über 100 Investmentfonds international

Mehr

Presseinformation. BW-Bank entwickelt Privatkundengeschäft weiter. 10. Dezember 2015

Presseinformation. BW-Bank entwickelt Privatkundengeschäft weiter. 10. Dezember 2015 Alexander Braun Pressereferent Landesbank Baden-Württemberg Am Hauptbahnhof 2 70173 Stuttgart Telefon 0711 127-76400 Telefax 0711 127-74861 alexander.braun@lbbw.de www.lbbw.de BW-Bank entwickelt Privatkundengeschäft

Mehr

ASSET ALLOCATION UND MARKTEINSCHÄTZUNG DER HYPO SALZBURG DEZEMBER 2015

ASSET ALLOCATION UND MARKTEINSCHÄTZUNG DER HYPO SALZBURG DEZEMBER 2015 ASSET ALLOCATION UND MARKTEINSCHÄTZUNG DER HYPO SALZBURG DEZEMBER 2015 DOKUMENTIERTE ANLAGEPOLITIK Die Spezialisten der HYPO Salzburg aus den Bereichen Asset Management, Private Banking und Treasury erstellen

Mehr

quaeceruptum Euro-Anleihen.

quaeceruptum Euro-Anleihen. Pioneer Funds Austria Flex React 3/2018 der Pioneer Investments Austria GmbH., Seite 1 von 8 Zeichnungsfrist BIS 27. September 2011 Molorepelis Viele Fonds debis setzen et ea auf quaeceruptum Euro-Anleihen.

Mehr

LS Servicebibliothek 3: FONDSHANDEL/ETFs/ETCs

LS Servicebibliothek 3: FONDSHANDEL/ETFs/ETCs LS Servicebibliothek 3: FONDSHANDEL/ETFs/ETCs Handeln Sie über 250 Fonds ohne Ausgabeaufschläge! 50 britische Pfund: Queen Elizabeth II. (*1926) Warum sollten Privatanleger Fonds über Lang & Schwarz außerbörslich

Mehr

Kleine, runde Beträge.

Kleine, runde Beträge. FondsSparen mit dem WertpapierPlan, Seite 1 von 8 Kleine, runde Beträge. Jetzt beraten lassen und 1 von 3 Reisen gewinnen! Mit schmucken Ertragschancen. FondSparen mit dem WertpapierPlan. Wir beraten Sie

Mehr

Zürich Safe Invest. Die fondsgebundene Lebensversicherung mit Garantien.

Zürich Safe Invest. Die fondsgebundene Lebensversicherung mit Garantien. Zürich Safe Invest Die fondsgebundene Lebensversicherung mit Garantien. Machen Sie mehr aus Ihrem Geld. Mit Garantie! Sie möchten an den Erträgen der internationalen Aktienmärkte partizipieren und sich

Mehr

Aktuelles zum Thema: Zukunftsvorsorge.

Aktuelles zum Thema: Zukunftsvorsorge. v Den passenden Weg finden. Aktuelles zum Thema: Zukunftsvorsorge. Werbemitteilung Die Gesundheit oder Familie abzusichern, ist für viele selbstverständlich. Wie aber sieht es mit der Zukunftsfähigkeit

Mehr

Erfolgreich Anlegen in den Emerging Markets. Mag. Klaus Hager Raiffeisen Salzburg Invest Kapitalanlage GmbH

Erfolgreich Anlegen in den Emerging Markets. Mag. Klaus Hager Raiffeisen Salzburg Invest Kapitalanlage GmbH Erfolgreich Anlegen in den Emerging Markets Mag. Klaus Hager Raiffeisen Salzburg Invest Kapitalanlage GmbH 2 Emerging Markets sind kein Nebenschauplatz 3 83% Bevölkerungsanteil 75% der Landmasse Anteil

Mehr

Lebensvorsorge Classic. Der Vorsorgeklassiker mit Garantieverzinsung und Sofortschutz. Weil Sicherheit wichtig ist.

Lebensvorsorge Classic. Der Vorsorgeklassiker mit Garantieverzinsung und Sofortschutz. Weil Sicherheit wichtig ist. Lebensvorsorge Classic Der Vorsorgeklassiker mit Garantieverzinsung und Sofortschutz. Weil Sicherheit wichtig ist. Lebensvorsorge Classic: Die Vorsorge fürs Leben. Sie haben eine Familie gegründet und

Mehr

Sie denken, kleinere Beträge fallen nicht ins Gewicht.

Sie denken, kleinere Beträge fallen nicht ins Gewicht. Das WertpapierSparen der UniCredit Bank Austria AG, Seite 1 von 12 Sie denken, kleinere Beträge fallen nicht ins Gewicht. Bequem mit Wertpapieren Ihre Ertragschancen erhöhen. WertpapierSparen Bitte lesen

Mehr

PremiumPLUS BONDPLUS: Rückblick Mai 2016* / Ausblick Juni 2016*

PremiumPLUS BONDPLUS: Rückblick Mai 2016* / Ausblick Juni 2016* PremiumPLUS BONDPLUS: Rückblick Mai 2016* / Ausblick Juni 2016* Rückblick Im Mai zeigten sich die internationalen Aktienmärkte gemischt. Die entwickelten Märkte (Europa, USA und Japan) waren zwischen 2

Mehr

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA AUGUST 214 AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA Die Netto-Mittelzuflüsse auf dem europäischen ETF-Markt erreichten im Juli 214 mit insgesamt 7,3 Milliarden Euro einen neuen 1-Jahres-Rekord, seit Jahresbeginn

Mehr

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA OKTOBER 214 AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA Auf dem europäischen ETF-Markt kam es im September 214 erstmalig seit einem Jahr zu Nettomittelrückflüssen; diese beliefen sich auf insgesamt zwei Milliarden Euro.

Mehr

Die Veranlagungs- Pyramide

Die Veranlagungs- Pyramide Die Veranlagungs- Pyramide Die Bank für Ihre Zukunft www.raiffeisen-ooe.at Vermögen aufbauen mehr Spielraum schaffen Sicherheit Sicherheit Ertrag Ertrag Risiko Verfügbarkeit Verfügbarkeit Sicherheit, Ertrag,

Mehr

Der Klassiker unter den Lebensversicherungen: Capital Classic.

Der Klassiker unter den Lebensversicherungen: Capital Classic. Capital Classic der Bank Austria Creditanstalt Versicherung AG, Seite 1 von 6 Der Klassiker unter den Lebensversicherungen: Capital Classic. Ein Produkt der Bank Austria Creditanstalt Versicherung AG.

Mehr

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA AUGUST 215 AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA Der europäische ETF-Markt konnte im Juli 215 seinen positiven Trend fortsetzen. Die Nettomittelzuflüsse betrugen 7,8 Milliarden Euro, nach ebenfalls positiven Flüssen

Mehr

Der Klassiker unter den Lebensversicherungen: Capital Classic.

Der Klassiker unter den Lebensversicherungen: Capital Classic. Capital Classic der ERGO Versicherung Aktiengesellschaft, Seite 1 von 6 Der Klassiker unter den Lebensversicherungen: Capital Classic. Ein Produkt der ERGO Versicherung Aktiengesellschaft. BEWÄHRT, EINFACH

Mehr

Viele Fonds zahlen nur einmal aus.

Viele Fonds zahlen nur einmal aus. Pioneer Funds Austria Global Balanced Target Income der Pioneer Investments Austria GmbH, Seite 1 von 10 Viele Fonds zahlen nur einmal aus. Bei diesem Fonds erhalten Sie gleich zweimal im Jahr Auszahlungen.

Mehr

LuxTopic - Cosmopolitan. Ein vermögensverwaltender Investmentfonds, der sich jeder Marktsituation anpassen kann.

LuxTopic - Cosmopolitan. Ein vermögensverwaltender Investmentfonds, der sich jeder Marktsituation anpassen kann. LuxTopic - Cosmopolitan Ein vermögensverwaltender Investmentfonds, der sich jeder Marktsituation anpassen kann. Der Fondsmanager DJE Kapital AG Dr. Jens Ehrhardt Gründung 1974 Erster Vermögensverwalterfonds

Mehr

Man muss nicht alles an Deutschland mögen.

Man muss nicht alles an Deutschland mögen. Pioneer Funds Austria Deutschland Garantiebasket 6/2020 der Pioneer Investments Austria GmbH, Seite 1 von 8 Man muss nicht alles an Deutschland mögen. 100 % Kapitalgarantie und 80 % Höchststandsgarantie

Mehr

Lebensvorsorge Classic. Der Vorsorgeklassiker mit Garantieverzinsung und Sofortschutz. Weil Sicherheit wichtig ist.

Lebensvorsorge Classic. Der Vorsorgeklassiker mit Garantieverzinsung und Sofortschutz. Weil Sicherheit wichtig ist. Lebensvorsorge Classic Der Vorsorgeklassiker mit Garantieverzinsung und Sofortschutz. Weil Sicherheit wichtig ist. Lebensvorsorge Classic: Die Vorsorge fürs Leben. Sie haben eine Familie gegründet und

Mehr

Zurich Flex Invest. So ertragreich kann Sicherheit sein.

Zurich Flex Invest. So ertragreich kann Sicherheit sein. Zurich Flex Invest So ertragreich kann Sicherheit sein. So oder so eine gute Entscheidung: Ihre Vorsorge mit Zurich Flex Invest Mit Zurich Flex Invest nutzen Sie eine Vorsorgelösung, die Sicherheit und

Mehr

Personal Financial Services. Sie geniessen die Freizeit. Und Ihr Vermögen wächst. A company of the Allianz Group

Personal Financial Services. Sie geniessen die Freizeit. Und Ihr Vermögen wächst. A company of the Allianz Group Personal Financial Services Sie geniessen die Freizeit. Und Ihr Vermögen wächst. A company of the Allianz Group Machen auch Sie mehr aus Ihrem Geld. Geld auf einem klassischen Sparkonto vermehrt sich

Mehr

5,00 % Nachrangige Raiffeisen Fixzins-Anleihe

5,00 % Nachrangige Raiffeisen Fixzins-Anleihe 5,00 % Nachrangige Raiffeisen Fixzins-Anleihe 2015-2025/3 Eckdaten 4,40% - 6,00% Nachrangiger Raiffeisen Min-Max-Floater 2015-2027/1 www.raiffeisen.at/steiermark 1 Emittentin: Raiffeisen-Landesbank Steiermark

Mehr

AC Risk Parity Bond Fund*

AC Risk Parity Bond Fund* AC Risk Parity Bond Fund* APRIL 2014 Pascale-Céline Cadix, Director Sales * Vollständiger Name: ACQ - Risk Parity Bond Fund Risk Parity funktioniert auch im Anleihenbereich RISK PARITY IM ANLEIHENBEREICH

Mehr

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA NOVEMBER 214 AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA Der ETF-Markt in Europa konnte im Oktober 214 nach der kurzzeitigen Schwäche im Vormonat wieder zulegen; die Nettomittelzuflüsse betrugen insgesamt 6,1 Milliarden

Mehr

4,80 % Nachrangige Raiffeisen Anleihe 2013-2024/1. www.raiffeisen.at/steiermark. Seite 1 von 5

4,80 % Nachrangige Raiffeisen Anleihe 2013-2024/1. www.raiffeisen.at/steiermark. Seite 1 von 5 4,80 % Nachrangige Raiffeisen Anleihe 2013-2024/1 www.raiffeisen.at/steiermark Seite 1 von 5 Eckdaten 4,80% Nachrangige Raiffeisen Anleihe 2013-2024/1 Emittentin: Raiffeisen-Landesbank Steiermark AG Angebot

Mehr

Einmal investieren. Laufend kassieren. Veranlagung mit regelmäßigen Auszahlungen: Active Cash.

Einmal investieren. Laufend kassieren. Veranlagung mit regelmäßigen Auszahlungen: Active Cash. Active Cash der ERGO Versicherung Aktiengesellschaft, Seite 1 von 8 Einmal investieren. Laufend kassieren. Veranlagung mit regelmäßigen Auszahlungen: Active Cash. Ein Produkt der ERGO Versicherung Aktiengesellschaft.

Mehr

Wertpapiere in den Augen der Vorarlberger. Eine Studie von IMAS International im Auftrag von Erste Bank & Sparkassen

Wertpapiere in den Augen der Vorarlberger. Eine Studie von IMAS International im Auftrag von Erste Bank & Sparkassen Wertpapiere in den Augen der Vorarlberger Eine Studie von IMAS International im Auftrag von Erste Bank & Sparkassen Studiendesign Auftraggeber: Erste Bank der oesterreichischen Sparkassen Durchführungszeitraum:

Mehr

VERMÖGENSVERWALTUNG MIT MANDAT UNSERE VERMÖGENSVERWALTUNGSKONZEPTE MIT WERTPAPIEREN

VERMÖGENSVERWALTUNG MIT MANDAT UNSERE VERMÖGENSVERWALTUNGSKONZEPTE MIT WERTPAPIEREN VERMÖGENSVERWALTUNG MIT MANDAT UNSERE VERMÖGENSVERWALTUNGSKONZEPTE MIT WERTPAPIEREN UNSERE VERMÖGENSVERWALTUNGSKONZEPTE MIT WERTPAPIEREN Nutzen Sie die Kompetenz der Banque de Luxembourg in der Vermögensverwaltung

Mehr

Skandia Grand Select. Die Veranlagung zum Steuer sparen. Ich zahle keine Steuer auf meine Kapitalerträge.

Skandia Grand Select. Die Veranlagung zum Steuer sparen. Ich zahle keine Steuer auf meine Kapitalerträge. Skandia Grand Select. Die Veranlagung zum Steuer sparen. Ich zahle keine Steuer auf meine Kapitalerträge. Skandia Grand Select. Mit Top-Fonds zu steuerfreien Erträgen. Sie wollen Vermögen aufbauen und

Mehr

ERSTE IMMOBILIENFONDS. Mag. Peter Karl (Geschäftsführung ERSTE Immobilien KAG)

ERSTE IMMOBILIENFONDS. Mag. Peter Karl (Geschäftsführung ERSTE Immobilien KAG) ERSTE IMMOBILIENFONDS Niedrige Zinsen, turbulente Kapitalmärkte gute Gründe um in Immobilien zu investieren Mag. Peter Karl (Geschäftsführung ERSTE Immobilien KAG) Vergleich Immobilienfonds Bewertung durch

Mehr

Asset Allokation im aktuellen Marktumfeld. Mag. Uli KRÄMER Leiter Portfoliomanagement KEPLER-FONDS Kapitalanlagegesellschaft m.b.h. kraemer@kepler.

Asset Allokation im aktuellen Marktumfeld. Mag. Uli KRÄMER Leiter Portfoliomanagement KEPLER-FONDS Kapitalanlagegesellschaft m.b.h. kraemer@kepler. Asset Allokation im aktuellen Marktumfeld Mag. Uli KRÄMER Leiter Portfoliomanagement KEPLER-FONDS Kapitalanlagegesellschaft m.b.h. kraemer@kepler.at Marktumfeld - Wachstum positiver Seite 2 Russland China

Mehr

Der Klassiker unter den Lebensversicherungen: Capital Classic.

Der Klassiker unter den Lebensversicherungen: Capital Classic. Capital Classic der ERGO Versicherung AG, Seite 1 von 5 Der Klassiker unter den Lebensversicherungen: Capital Classic. Ein Produkt der ERGO Versicherung Aktiengesellschaft. BEWÄHRT, EINFACH UND GUT. Capital

Mehr

Comfort Die professionelle Vermögensverwaltung

Comfort Die professionelle Vermögensverwaltung Bank Linth Invest Die massgeschneiderte Anlagelösung Comfort Die professionelle Vermögensverwaltung Ein Unternehmen der LLB-Gruppe Vermögensverwaltung einfach und fair Ihre Vorteile auf einen Blick Umfassende

Mehr

Finanzmarktperspektiven 2015

Finanzmarktperspektiven 2015 Finanzmarktperspektiven 2015 Anlagepolitische Konklusionen Giovanni Miccoli Unabhängig, umfassend, unternehmerisch. Und eine Spur persönlicher. Anlagepolitisches Fazit vom November 2013 Wir bevorzugen

Mehr

Was wären die großen Erfolge ohne die kleinen?

Was wären die großen Erfolge ohne die kleinen? Für eine gesunde Praxis: Das ErfolgsService Freie Berufe. Mehr unter aerzteservice.ba-ca.com JUNGv.MATT/Donau Was wären die großen Erfolge ohne die kleinen? Die beste Gesundheit für Ihre Finanzen: Das

Mehr

Dynamisch Investieren zahlt sich aus.

Dynamisch Investieren zahlt sich aus. Dynamisch Investieren zahlt sich aus. Ihr Geld arbeitet. Marina Kamleitner Portfoliomanagement KEPLER-FONDS Kapitalanlagegesellschaft m.b.h. info@kepler.at Wichtige Hinweise Seite 2 Bitte beachten Sie,

Mehr

Nur für professionelle Investoren. Schroders Bündnis für Fonds Roadshow 2013

Nur für professionelle Investoren. Schroders Bündnis für Fonds Roadshow 2013 Nur für professionelle Investoren Schroders Bündnis für Fonds Roadshow 2013 Multi-Asset mit Schroders Vier Kernpunkte Investieren Sie unabhängig von einer Benchmark Wählen Sie das Ergebnis, dass Sie erzielen

Mehr

Wenn es um gute Veranlagungen geht, reißen viele den Schnabel auf.

Wenn es um gute Veranlagungen geht, reißen viele den Schnabel auf. Pioneer Funds Austria Garantiebasket 9/2020 der Pioneer Investments Austria GmbH, Seite 1 von 8 Wenn es um gute Veranlagungen geht, reißen viele den Schnabel auf. 100 % Kapitalgarantie, 80 % Höchststandsgarantie

Mehr

Strategie Aktualisiert Sonntag, 06. Februar 2011 um 21:19 Uhr

Strategie Aktualisiert Sonntag, 06. Februar 2011 um 21:19 Uhr Es gibt sicherlich eine Vielzahl von Strategien, sein Vermögen aufzubauen. Im Folgenden wird nur eine dieser Varianten beschrieben. Es kommt selbstverständlich auch immer auf die individuelle Situation

Mehr

Generali Premium Edition 200

Generali Premium Edition 200 Generali Premium Edition 200 Kundeninformation 2008 Ob.Insp. Günter KLEISCH 06991 797 38 31 versicherung@kleisch.at Das Produktkonzept Generali Premium Edition 200 ist eine indexgebundene Lebensversicherung

Mehr

Private Banking Newsletter

Private Banking Newsletter Private Banking Newsletter September 2015 Kommentar Stefan Bruckbauer. Lesen Sie den aktuellen Kommentar aus makroökonomischer Sicht von Stefan Bruckbauer, Chefökonom der Bank Austria. 2 Marktblicke Monika

Mehr

10 Jahre erfolgreiche Auslese

10 Jahre erfolgreiche Auslese Werbemitteilung 10 Jahre erfolgreiche Auslese Die vier einzigartigen Dachfonds Bestätigte Qualität 2004 2013 Balance Wachstum Dynamik Europa Dynamik Global 2009 2007 2006 2005 2004 Seit über 10 Jahren

Mehr

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA SEPTEMBER 214 AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA Die Netto-Mittelzuflüsse auf dem europäischen ETF-Markt zeigten auch im August 214 einen positiven Trend; sie beliefen sich auf insgesamt sechs Milliarden Euro

Mehr

LS Servicebibliothek 2: BONDS RENTENHANDEL

LS Servicebibliothek 2: BONDS RENTENHANDEL LS Servicebibliothek 2: BONDS RENTENHANDEL Mit aktuellen News kann der Rentenhandel spannend werden. 20 Schweizer Franken: Arthur Honegger, französischschweizerischer Komponist (1892-1955) Warum ist außerbörslicher

Mehr

Ich gehe meinen Weg. meine bank geht mit. Das ErfolgsService Freie Berufe in Ausbildung.

Ich gehe meinen Weg. meine bank geht mit. Das ErfolgsService Freie Berufe in Ausbildung. Ich gehe meinen Weg. meine bank geht mit. Das ErfolgsService Freie Berufe in Ausbildung. Für rechtsberatende berufe in Ausbildung. Gutschein im Wert von EUR 10,! Fachliteratur zum Vorteilspreis. Sie machen

Mehr

Anleihenmärkte, die von starkem wirtschaftlichen Umfeld profitieren

Anleihenmärkte, die von starkem wirtschaftlichen Umfeld profitieren Anleihenmärkte, die von starkem wirtschaftlichen Umfeld profitieren Erwarteter Ertrag Convertible Bonds Corporate Bonds (IG) High Yield Bonds Emerging Market Bonds Internationale Staatsanleihen EUR-Government-Bonds

Mehr

Ich schütze mein Geld um meine Freiheit zu bewahren!

Ich schütze mein Geld um meine Freiheit zu bewahren! Ich schütze mein Geld um meine Freiheit zu bewahren! Der INFLATIONS-AIRBAG Der OVB Inflations-Airbag. Die Fachpresse schlägt Alarm! Die deutschen Sparer zahlen gleich doppelt drauf Die Geldschwemme hat

Mehr

Klassik Aktien Emerging Markets. beraten durch Lingohr & Partner Asset Management GmbH

Klassik Aktien Emerging Markets. beraten durch Lingohr & Partner Asset Management GmbH Klassik Aktien Emerging Markets beraten durch Lingohr & Partner Asset Management GmbH Was sind Emerging Markets? Der Begriff Emerging Markets" kommt aus dem Englischen und heißt übersetzt aufstrebende

Mehr

Wie haben sich die Dachfonds im laufenden Jahr 2009 entwickelt?

Wie haben sich die Dachfonds im laufenden Jahr 2009 entwickelt? Wenn Sie als Kunde nicht gleich alles auf eine Karte setzen möchten, ist ein Investment in die Dachfondsfamilie der ALPHA TOP SELECT Dachfonds die richtige Entscheidung. Wie haben sich die Dachfonds im

Mehr

YOU INVEST Webinar Marktausblick 2. Halbjahr 2014 17. Juni 2014

YOU INVEST Webinar Marktausblick 2. Halbjahr 2014 17. Juni 2014 YOU INVEST Webinar Marktausblick 2. Halbjahr 2014 17. Juni 2014 Wir starten pünktlich um 17:30 Uhr. Ihre Telefone sind stumm geschalten. Bitte nutzen Sie für Fragen die Chatfunktion. Wir werden die Fragen

Mehr

JPMorgan Investment Funds Global Income Fund

JPMorgan Investment Funds Global Income Fund WERBUNG: Bitte beachten Sie die Hinweise zum Produkt des Monats auf der letzten Seite! Produkt des Monats Dezember 2015 und Januar 2016 50 % Rabatt auf den Ausgabeaufschlag Göppingen, im Dezember 2015

Mehr

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA OKTOBER 215 AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA Der europäische ETF-Markt verzeichnete im September 215 vergleichsweise geringe Zuflüsse. Die Nettomittelzuflüsse summierten sich im Verlauf des Monats auf 1,9

Mehr