WavSTAT4 Optisches Biopsie-System. Internationale Gebrauchsanweisung

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "WavSTAT4 Optisches Biopsie-System. Internationale Gebrauchsanweisung"

Transkript

1 WavSTAT4 Optisches Biopsie-System Internationale Gebrauchsanweisung 1

2 ACHTUNG: LAUT GELTENDEM GESETZ DARF DIESES GERÄT NUR VON EINEM ARZT ODER IM AUFTRAG EINES ARZTES ODER EINER ZUGELASSENEN MEDIZINISCHEN FACHKRAFT VERTRIEBEN WERDEN, DIE FÜR DIE ANWENDUNG DES GERÄTS AUSGEBILDET SIND ACHTUNG: DIE GEBRAUCHSANWEISUNG SOWIE DIE HINWEISE, WARNUNGEN UND VORSICHTMASSNAHMEN MÜSSEN VOR EINEM EINGRIFF GELESEN UND BEACHTET WERDEN. ANDERNFALLS KANN ES ZU VERLETZUNGEN DES PATIENTEN ODER ANWENDERS ODER EINER SCHÄDIGUNG DES SYSTEMS KOMMEN SpectraScience, Inc. Alle Rechte vorbehalten. Die Vervielfältigung, Bearbeitung oder Übersetzung sind ohne vorherige schriftliche Genehmigung nur im Rahmen des Urheberrechts zulässig. Gedruckt in den Vereinigten Staaten von Amerika für den Export. Teilenummer Rev A SpectraScience, Inc Sorrento Valley Road San Diego, CA USA Telefon: Fax: EMERGO EUROPE Molenstraat BH, Den Haag Niederlande Tel: Fax:

3 Inhaltsverzeichnis 1.0 Produktbeschreibung Anwendungsgebiete Kontraindikationen Warnhinweise und Vorsichtsmaßnahmen Klinisch Technisch Unerwünschte Ereignisse SYSTEMKOMPONENTEN Erhalt der Gerätefunktion (siehe Abschnitt 8) Empfohlene Systemkomponenten für einen ordnungsgemäßen Betrieb Optische Biopsiezange Betriebsart Gerät Touchscreen Gebrauchsanweisung Gerätewartung Wartung durch den Hersteller oder Händler Wartung durch Krankenhauspersonal Übersicht der Befehle Fehlermeldungen und -behebung Fehlermeldungen beim Einschalten Fehlermeldungen bei der Inbetriebnahme Hintergrund-Fehlermeldungen Weitere Fehlermeldungen Technischer Kundendienst Systeminformationen Gerätespezifikationen Standzeit des Geräts Rücksendungen Verzeichnis der Gerätesymbole Tabelle der Gerätesymbole Verzeichnis der Definitionen / Abkürzungen Beschreibung der Gerätesymbole

4 15.0 Patientenhandbuch Gewährleistungsausschluss Warenzeichen Normenkonformität Abbildungen Abbildung 1. Vorderseite des Geräts... 9 Abbildung 2. Rückseite des Geräts Abbildung 3. und 3a. Beispiele für die Touchscreen-Anzeige

5 ACHTUNG: Laut geltendem Gesetz darf dieses Gerät nur von einem Arzt oder im Auftrag eines Arztes vertrieben werden, der für die Anwendung dieses Gerätes zur gastrointestinalen (GI) Endoskopie ausgebildet ist. 1.0 Produktbeschreibung Das optische Biopsie-System WavSTAT4 (WavSTAT4 OBS, WavSTAT4 System) besteht aus einer Laserquelle, einer optischen Biopsiezange (optische Faser mit Zange), einem Spektrometer, Analysesoftware und einer Benutzeroberfläche. Das System ist für die Anwendung in Verbindung mit der üblichen gastrointestinalen Endoskopieausrüstung gedacht. Bei der Laserquelle handelt es sich um einen gepulsten Stickstofflaser mit 337 Nanometer Wellenlänge. Er erzeugt die Lichtenergie des Systems. Die Lichtenergie wird über die optische Faser übertragen und vom Zielgewebe absorbiert. Über die gleiche optische Faser wird das Licht zurück an ein Spektrometer geleitet und dort von der Analysesoftware ausgewertet. Diese beinhaltet einen Algorithmus, mit dessen Hilfe das Zielgewebe als "suspect" (verdächtig) oder "not suspect" (unverdächtig) eingestuft wird. Diese Einstufung wird auf der Benutzeroberfläche angezeigt. Das Gerät wird mit der üblichen Stromversorgung von V AC / 50/60 Hz betrieben und umfasst die Spektroskopie-Untereinheit, bestehend aus Laser, Optik und Photonenerkennung, einen RFID-Leser, der die optische Biopsiezange erkennt, und einen Touchscreen. Der hochauflösende Bildschirm zeigt die Ergebnisse der Gewebeanalyse, Schritt-für-Schritt-Anleitungen, die Eingriffzusammenfassung und den Systemstatus an. Die Daten des Systems WavSTAT4 werden auf einem integrierten Speichermedium gespeichert und können auf ein USB-Speichergerät geladen werden. 2.0 Anwendungsgebiete Das System SpectraScience WavSTAT4 ist für die Anwendung in Verbindung mit der gastrointestinalen (GI) Endoskopie gedacht. Siehe die Anleitung zur speziellen Anwendung. 3.0 Kontraindikationen Die Anwendung des Geräts ist bei folgenden Patienten kontraindiziert: Patienten mit Gerinnungsstörungen, die eine Kontraindikation für eine endoskopische Biopsie darstellen. Patienten mit anderen Erkrankungen, die einer endoskopischen Biopsie entgegenstehen. 5

6 4.0 Warnhinweise und Vorsichtsmaßnahmen 4.1 Klinisch Klinische Informationen finden Sie in den Anleitungen zur Anwendung. 4.2 Technisch Das Gerät darf nicht in Gegenwart von brennbaren Gemischen aus Narkosegas mit Luft, Sauerstoff oder Lachgas betrieben werden Die Spitze der optischen Biopsiezange nicht auf ein Auge richten Versuchen Sie nicht, das Gerät zu öffnen oder interne Geräteteile zu warten, da der Kontakt mit internen Komponenten zum elektrischen Schlag und zur Emission von Laserstrahlung der Klasse 3B führen kann. Wenden Sie sich bezüglich der Wartung an SpectraScience oder Ihren zuständigen Händler Der vorhandene USB-Anschluss ist für ein Speichergerät gedacht. Während des Betriebs des Geräts darf hier kein anderes Gerät angeschlossen werden Das Gerät darf seitlich mit höchstens 58 N belastet oder geschoben werden. Ansonsten würde das Gerät umkippen und eine Gefahr für den Anwender und umstehende Personen darstellen Bei dem System handelt es sich um ein Laserprodukt der Klasse 1. Es entspricht den geltenden Bestimmungen der Normen 21 CFR, Teil 1040, und EN , zweite Ausgabe, Der Blick in den Laserstrahl mit bestimmten optischen Instrumenten (z. B. Augenlupen, Vergrößerungsgläsern und Mikroskopen) innerhalb eines Abstands von 100 mm kann zur Schädigung des Auges führen. LASERSTRAHLUNG NICHT DIREKT MIT OPTISCHEN GERÄTEN IN DEN LASER BLICKEN LASERPRODUKT DER KLASSE 1M Das System beinhaltet einen gepulsten Stickstofflaser der Klasse 3B, der Lichtenergie bei einer Wellenlänge von 337,1 nm abgibt. Der gepulste Stickstofflaser der Klasse 3B ist nur nach Entfernung des Gerätegehäuses zugänglich. Das WavSTAT4 System kann nicht vom Anwender eingestellt werden. Gerätegehäuse, die bei Öffnung den Zugang zu höheren Energiestufen als Klasse 1 ermöglichen, dürfen nur von geschultem Servicepersonal geöffnet werden. Achtung Falls andere Bedienungselemente, Einstellungen oder Verfahren als die hier beschriebenen verwendet werden, kann es zu einer gefährlichen Strahlenexposition kommen Das WavSTAT4 System ist ein Gerät der Klasse I, Typ BF, IPXO für den Dauerbetrieb und nicht für AP/APG. (Abschnitt 13.2 enthält ein Abkürzungsglossar) Tests mit diesem Gerät haben ergeben, dass es die Grenzwerte für elektromedizinische Geräte gemäß IEC :2004/11/01 Ed: 2.1 einhält. Diese Tests haben ergeben, dass das Gerät angemessen gegen Störeinwirkungen bei einer typischen medizinischen Installation geschützt ist. Allerdings ist nicht gewährleistet, dass bei einer bestimmten Installation keine Störungen auftreten. Wenn dieses Gerät Störungen bei anderen Geräten 6

7 5.0 Unerwünschte Ereignisse verursacht oder andere Geräte Störungen bei diesem Gerät verursachen, sollte man diese Störungen durch folgende Maßnahmen möglichst ausschalten: 1. Neuausrichtung oder Umstellung des Geräts. 2. Vergrößerung des Abstands zwischen den Geräten. 3. Anschluss des Geräts an eine Steckdose eines anderen Stromkreises. 4. Anforderung von Unterstützung beim Hersteller oder Medizintechniker. Bei klinischen Tests mit dem Gerät wurden keine unerwünschten Ereignisse festgestellt. 6.0 SYSTEMKOMPONENTEN 6.1 Erhalt der Gerätefunktion (siehe Abschnitt 8) 6.2 Empfohlene Systemkomponenten für einen ordnungsgemäßen Betrieb WavSTAT4 OBS, Modell 4 Das Gerät ist voll ausgestattet (1 Einheit). Das Gerät darf nur mit Zubehör von SpectraScience betrieben werden. Hierzu zählen der Fußschalter, das Netzkabel und die optische Biopsiezange, die im Lieferumfang enthalten sind Optische Biopsiezange 6.3 Optische Biopsiezange Die optische Biopsiezange wird steril in Packungen zu 5 Stück geliefert. Sie ist in einer Länge von 230 cm für die Anwendung mit normal langen Endoskopen erhältlich. Aktuelle Modelle der optischen Biopsiezange (integrierte optische Faser). Typ Einmalgebrauch, steril Empfohlene Arbeitslänge des Endoskops Arbeitslänge der optischen Biopsiezang e Gesamtlänge der optischen Faser Optische Biopsiezange Bestellnummer Gesamtlänge 230 cm 5,0 Meter Die optische Biopsiezange enthält eine optische Faser. Die optische Biopsiezange wird mit der integrierten Faser zur Erfassung von Spektraldaten eingesetzt und kann auch zur Entnahme einer Biopsie verwendet werden. Hinweis: Nähere Informationen über die optische Biopsiezange finden Sie in der Gebrauchsanweisung der optischen Biopsiezange ( ), die im Lieferumfang von enthalten ist. 7

8 6.4 Betriebsart 6.5 Gerät Das WavSTAT4 System erfasst mit Hilfe der laserinduzierten Autofluoreszenz-Technik Spektraldaten. Das Gerät sendet über eine optische Biopsiezange niedrigenergetisches monochromatisches Laserlicht aus. Das Gewebe, das sich in Kontakt mit der optischen Faser befindet, absorbiert das Licht und sendet eine charakteristische Spektralsignatur aus. Die entsprechende Gewebefluoreszenz wird über dieselbe optische Faser an einen Detektor im Gerät geleitet. Die entsprechenden Spektraldaten werden vom Computer analysiert. Auf dem Touchscreen erscheint ein Symbol mit dem Analyseergebnis, das "suspect" (verdächtig) (ROT), "not suspect" (unverdächtig) (GRÜN) oder "inconclusive" (nicht eindeutig) (bernsteinfarben) lauten kann. Das WavSTAT4 System verwendet einen gepulsten Stickstofflaser zur Exzitation. Der Laser gibt Lichtenergie mit einer Wellenlänge von 337 Nanometern ab. Die gepulste Laserenergie, die in die optische Biopsiezange gelangt, ist von SpectraScience voreingestellt und kann vom Anwender nicht eingestellt werden. Die Systemsoftware ist so konfiguriert, dass beim Betätigen des Fußschalters gleichzeitig eine Gewebeexzitation, Datenerfassung und Analyse in weniger als 2 Sekunden erfolgen kann. In Abbildung 1 sind die folgenden Elemente dargestellt Lichtleiteranschluss Am Lichtleiteranschluss an der Gerätevorderseite wird die optische Biopsiezange angeschlossen Hauptschalter Mit dem Hauptschalter wird das Gerät ein- und ausgeschaltet Akustisches Signal (ohne Abbildung) Das akustische Signal zeigt an, dass eine geprüfte Sequenz abgelaufen ist Touchscreen Der Touchscreen zeigt den Systemstatus, die einzelnen Schritte des Eingriffs, die Ergebnisse der Gewebeanalyse und einstellbare Funktionen an. In Abbildung 2 sind die folgenden Elemente dargestellt Verbindungsanschlüsse Hier befinden sich die Anschlüsse für USB, RJ45, PS2 und VGA Geräteaufkleber Die Geräteaufkleber enthalten die Teilenummer des Geräts, die Seriennummer, den Namen des Herstellers und Sicherheitshinweise Netzanschluss Lüfter Der Netzanschluss ist so konstruiert, dass das Netzkabel nur in eine Richtung angeschlossen werden kann. Der Lüfter kühlt das Gerät während des Betriebs Fußschalter 8

9 Abbildung 1. Vorderseite des Geräts Der Fußschalter wird mit einem vierpoligen Stecker an der Rückseite angeschlossen und steuert die spektroskopische Untereinheit, sodass eine geprüfte Sequenz abläuft. Touchscreen Hauptschalter Lichtleiteranschluss 9

10 Abbildung 2. Rückseite des Geräts USB- Anschluss Verbindungsanschlüsse (Die Nutzung wird im Wartungshandbuch beschrieben) Geräteaufkleber Netzanschluss Fußschalteranschluss Lüfter 10

11 6.6 Touchscreen In den Abbildungen 3 und 3a sind die folgenden Elemente dargestellt Funktionsauswahl Mit den Sensortasten oben auf dem Touchscreen können Funktionen gewählt werden. Eine Taste ist aktiv, wenn der Name der Funktion in Schwarz angezeigt wird. Wenn eine aktive Taste gedrückt wird, wird die zugehörige Funktion aktiviert Eine Taste ist inaktiv, wenn der Name der Funktion in Grau angezeigt wird. Folgende Systemfunktionen stehen zur Auswahl: Begin Procedure (Eingriff starten) - startet einen Eingriff für den einzelnen Patienten Export to USB (Export nach USB) - ermöglicht den Export von Eingriffsdaten des letzten Eingriffs auf den USB-Stick Archive (Archiv) - ermöglicht die Archivierung der Spektraldaten auf einem USB-Stick New Specimen (Neue Probe) - Vorbereitung des Systems auf die nächste Gewebeprobe New Forceps (Neue Zange) - weist den Anwender an, die optische Biopsiezange auszutauschen, wenn diese beschädigt ist oder sich nicht kalibrieren lässt End Procedure (Eingriff beenden) ermöglicht den Abschluss des aktuellen Eingriffs. 11

12 Abbildung 3. und 3a. Beispiele für die Touchscreen-Anzeige Funktionsauswahl Lautstärkeregelung Statusbereich Anwendungsbereich Funktionsauswahl Statusbereich Bereich für Analyseergebnisse Probennummer Die Probennummer wird links im Fenster angezeigt Vor der Probenentnahme wird eine Hintergrundprobe erfasst. Währenddessen wird anstelle der Probennummer "Background" (Hintergrund) angezeigt Bereich für Analyseergebnisse Rechts auf dem Bildschirm wird das Symbol für die Analyseergebnisse angezeigt. 12

13 Analyseergebnis Symbolfarbe / -form Meldung Nicht neoplastisch oder hyperplastisch Grün / Kreis Neoplastisch oder kanzerös Rot / Achteck Nicht eindeutig Bernsteinfarben/ Dreieck Statusbereich Unten auf dem Bildschirm werden der System- bzw. Vorgangsstatus in Echtzeit sowie Anleitungen für den nächsten Schritt angezeigt. Bei einem Problem wird in diesem Bereich eine mögliche Lösung angezeigt Eingabefeld für Patientendaten (ohne Abbildung) Wenn END PROCEDURE (EINGRIFF BEENDEN) gedrückt wird, wird ein Meldungsfenster angezeigt, das zur Eingabe von Patientendaten auffordert. Zur Eingabe von relevanten Patientendaten kann eine alphabetische oder numerische Tastatur gewählt werden. 13

14 7.0 Gebrauchsanweisung Hinweis: Nähere Informationen zum Betrieb des WavSTAT4 finden Sie in der Kurzanleitung ( ). 8.0 Gerätewartung 8.1 Wartung durch den Hersteller oder Händler Inspektionen und notwendige vorbeugende Wartungen werden alle sechs (6) Monate von einem von SpectraScience geschulten Kundendiensttechniker durchgeführt. Technische Unterstützung erhalten Sie von SpectraScience oder von Ihrem zuständigen Händler. Hinweis: Das Gerät WavSTAT4 enthält keine Teile, die vom Benutzer gewartet werden müssen. 8.2 Wartung durch Krankenhauspersonal Gerät: Wischen Sie das Oberteil und die Seiten des Geräts bei Bedarf mit einem feuchten Tuch und milder Seifenlösung vorsichtig ab. Verwenden Sie keinesfalls Reinigungslösungen Touchscreen: Wischen Sie den Touchscreen mit leichtem Druck mit einem feuchten Tuch und milder Seifenlösung vorsichtig ab. Verwenden Sie keinesfalls Reinigungslösungen. 14

15 9.0 Übersicht der Befehle In der folgenden Tabelle sind die angezeigten wählbaren Funktionen und ihre Anwendung aufgeführt. Befehl Funktion BEGIN PROCEDURE (EINGRIFF STARTEN) NEW SPECIMEN (NEUE PROBE) NEW FORCEPS (NEUE ZANGE) END PROCEDURE (EINGRIFF BEENDEN) EXPORT TO USB (EXPORT NACH USB) ARCHIVE (ARCHIV) Startet einen Eingriff sowie die Einrichtung der optischen Biopsiezange Zeigt an, dass eine neue Probe entnommen wird. Startet den Zangenwechsel Beendet die Datenerfassung für einen bestimmten Patienten. Ermöglicht den Datenexport an einen USB-Stick. Startet die Archivierung von Spektraldaten auf einem USB-Stick 15

16 10.0 Fehlermeldungen und -behebung Das System meldet Fehler. Fehlermeldungen erscheinen im Statusbereich auf dem Touchscreen (Abb. 3, Abschnitt 6.6), oder es wird ein Meldungsfenster in der Mitte des Touchscreens angezeigt Fehlermeldungen beim Einschalten Fehler Nr. Beschreibung Abhilfe 001 Detektorfehler 002 Digitaler Eingabe-/Ausgabefehler 003 Speicherplatzwarnung 004 Fehler der INI-Datei 005 Fehler der INI-Einstellung 006 Fehler des INI-Bereichs 007 Fehler der Kalibrationsdatei Wenden Sie sich an den 008 Fehler der Kalibrationseinstellung technischen Kundendienst 009 Fehler der Binärdatei Geben Sie bitte die Nummer und 010 Fehler der Sprach-DLL den Text der Fehlermeldung an 011 Fehler beim Lesen des RFID- Etikett-Codes 012 Fehler des Institutionsnamens 013 Dateiverarbeitungsfehler 014 Fehler des Startbereichs 015 Fehler des Wellenlängenbereichs 10.2 F ehlermeldungen bei der Inbetriebnahme Bei Fehlern in diesem Bereich ist zunächst Folgendes zu beachten: Lassen Sie die Schutzkappe auf der Zange. Wenn der Fehler weiter besteht und/oder die Meldung MSG_CONTACT_TECH erscheint, wenden Sie sich bitte an den technischen Kundendienst. Fehler Nr. Beschreibung Abhilfe 100 Fehler der Bildnummer 110 Bildausrichtungsfehler 130 Fehler bei der Mindestintensität der Probe 140 Fehler bei der Intensitätsschwankung der Probe Wenden Sie sich an den technischen Kundendienst 150 Signallaser außerhalb des Intensitätsbereichs Geben Sie bitte die Nummer und den Text der Fehlermeldung an 160 Fehlerhafte Diode 170 Detektor-Sättigungsfehler 180 Fehler der Hintergrunddatei 190 Fehler des Detektorkühlers 16

17 10.3 Hintergrund-Fehlermeldungen Bei Fehlern in diesem Bereich ist zunächst Folgendes zu beachten: Lassen Sie die Schutzkappe auf der Zange und betätigen Sie den Fußschalter. Wenn der Fehler weiter besteht und/oder die Meldung MSG_CONTACT_TECH erscheint, wenden Sie sich bitte an den technischen Kundendienst. Fehler Nr. Beschreibung Abhilfe 200 Fehler der Bildnummer 210 Bildausrichtungsfehler Wenden Sie sich an den 220 Fehler bei der Mindestintensität der Probe technischen Kundendienst Geben Sie bitte die Nummer und 230 Fehler bei der Intensitätsschwankung der Probe den Text der Fehlermeldung an 10.4 Weitere Fehlermeldungen Fehler in diesem Bereich lassen sich durch Beachtung der empfohlenen Maßnahmen beheben, die in der folgenden Tabelle aufgeführt sind. Meldung Abhilfe Footswitch not connected (Fußschalter nicht angeschlossen) Signal Error, Reposition Optical Biopsy Forceps (Signalfehler, die optische Biopsiezange neu positionieren) Replace Optical Biopsy Forceps (Die optische Biopsiezange austauschen) No media in drive (Kein Datenträger im Laufwerk) Den Fußschalter an der Geräterückseite anschließen Kein Kontakt der Faser mit der Probe oder Bewegung während der Erfassung. Die optische Biopsiezange neu positionieren. Fußschalter betätigen. Nehmen Sie die optische Biopsiezange ab. Durch neue optische Biopsiezange ersetzen. Stecken Sie einen USB-Stick ein. 17

18 11.0 Technischer Kundendienst Alle Fragen, Anmerkungen und Anliegen werden von geschultem Personal unter folgender Adresse beantwortet: SpectraScience, Inc Sorrento Valley Rd, Suite 11 San Diego, CA Telefon: Fax: Sie können sich auch an Ihren zuständigen Händler wenden Systeminformationen 12.1 Gerätespezifikationen Bezeichnung Klassifikation CPU Art des Schutzes gegen elektrischen Schlag Grad des Schutzes gegen elektrischen Schlag Grad des Schutzes gegen eindringendes Wasser Betriebssystem Spezifikation Klasse I Anwendungsteil vom Typ BF System: IPX0 Fußschalter: IP68 Pentium M, eine Platine Windows eingebettetes Standardsystem 2009 Netzspannung Strom Laser Wiederholfrequenz VAC / 50/60 Hz 0,7 A Gepulster Stickstofflaser mit 337,1 nm 8 Hz Lagerungs- und Transportbedingungen Temperaturbereich -20 ºC bis +50 ºC Relative Luftfeuchtigkeit 20 bis 80 % 18

19 Luftdruck 70,0 bis 106,0 kpa Betriebsbedingungen Temperaturbereich 10 ºC bis +40 ºC Relative Luftfeuchtigkeit 20 bis 80 % Gewicht Außenmaße Biokompatibilität Reinigung Ca. 46,5 kg Höhe: ca. 111,1 cm Breite: ca. 62,2 cm Tiefe: ca. 62,2 cm Die Biokompatibilität des Systems ist nicht relevant. Gerät: Wischen Sie das Oberteil und die Seiten des Geräts bei Bedarf mit einem feuchten Tuch und milder Seifenlösung vorsichtig ab. Verwenden Sie keinesfalls Reinigungslösungen. Touchscreen: Wischen Sie den Touchscreen mit leichtem Druck mit einem feuchten Tuch und milder Seifenlösung vorsichtig ab. Verwenden Sie keinesfalls Reinigungslösungen. ACHTUNG: Dieses Gerät darf nicht in Gegenwart von brennbaren Gemischen aus Narkosegas mit Luft, Sauerstoff oder Lachgas betrieben werden Standzeit des Geräts Das System WavSTAT4 hat eine Standzeit von sieben Jahren ab dem Herstellungsdatum. Diese Standzeit hängt von Meldungen über die Einstellung der Lieferung ab, die wir von unseren Lieferanten erhalten. Wir werden alles tun, zu dem Zeitpunkt andere Lieferquellen zu finden, können jedoch nicht garantieren, dass sich ein anderer Lieferant findet. Altgeräte müssen an SpectraScience, Inc. oder Ihren zuständigen Händler zur Entsorgung zurückgegeben oder von Ihrer Institution entsorgt werden. Das Risiko bei Entsorgung des Geräts durch den Anwender ist zu vernachlässigen, wenn die geltenden Bestimmungen für die Entsorgung von elektronischen Geräten befolgt werden Optische Biopsiezangen werden nach den üblichen Verfahren der Institution entsorgt. Das Risiko bei Entsorgung der Zange durch den Anwender ist zu vernachlässigen, wenn die übliche Vorgehensweise für biologisch kontaminierten Abfall befolgt wird 19

20 12.3 Rücksendungen Nähere Informationen über Rücksendungen an SpectraScience, Inc. erhalten Sie von unserer Kundendienstabteilung oder von Ihrem Händler. SpectraScience, Inc. Kundendienstabteilung: Telefon: oder Fax: oder 20

21 13.0 Verzeichnis der Gerätesymbole 13.1 Tabelle der Gerätesymbole Symbol Bedeutung Wechselstrom Aus (Stromversorgung: Trennung vom Netz)/ Ein (Stromversorgung: Verbindung mit dem Netz) Gerät vom Typ "BF" Achtung, bitte Begleitdokumente beachten Schutzleiter Achtung, beachten Sie die Gebrauchsanweisung! 13.2 Verzeichnis der Definitionen / Abkürzungen Klasse I: Gerät, bei dem der Schutz gegen elektrischen Schlag nicht allein von der Basisisolierung abhängt, sondern das eine zusätzliche Schutzvorkehrung enthält, bei der an berührbaren Teilen aus Metall oder internen Teilen aus Metall Maßnahmen vorgesehen sind, damit sie schutzleiterverbunden sind Typ BF (Gerät vom Typ BF mit einem Anwendungsteil vom Typ F) Gerät, das einen bestimmten Schutz gegen elektrischen Schlag bietet. Dies gilt insbesondere für den zulässigen Ableitstrom und die Zuverlässigkeit des Schutzleiters Anwendungsteil vom Typ F: Anwendungsteil, das von allen anderen Teilen des Geräts derart isoliert ist, dass kein höherer Strom als der zulässige Patientenableitstrom fließt, wenn eine Spannung zwischen dem Anwendungsteil und dem Schutzleiter angelegt wird, die das 1,1-Fache der höchsten angegebenen Netzspannung entspricht (das Anwendungsteil ist das Geräteteil, das in direkten Kontakt mit dem Patienten kommt). 21

22 IPXO (Feuchtigkeitsschutz): Kein Schutz gegen Feuchtigkeit AP/APG: AP: Geräte müssen den Anforderungen an Konstruktion, Aufschriften und Begleitpapiere genügen, um Zündquellen in explosionsfähigen Gemischen von Atmungsanästhesiemitteln mit Luft zu vermeiden. APG: Geräte müssen den Anforderungen an Konstruktion, Aufschriften und Begleitpapiere genügen, um Zündquellen in explosionsfähigen Gemischen von Atmungsanästhesiemitteln mit Sauerstoff oder Lachgas zu vermeiden Dauerbetrieb: Betrieb des WavSTAT4 Systems unter normaler Last auf unbegrenzte Zeit ohne Überschreitung der angegebenen Temperaturgrenzen. 22

23 14.0 Beschreibung der Gerätesymbole Die folgenden Symbole werden während des Betriebs angezeigt, wenn der Anwender eine Entscheidung treffen muss, um fortzufahren. Symbol Yes (Ja) No (Nein) OK Cancel (Abbrechen) Bedeutung Der Anwender bestätigt, mit der angezeigten Auswahl fortzufahren. Der Anwender bestätigt, mit der angezeigten Auswahl nicht fortzufahren. Der Anwender bestätigt, die Meldung verstanden zu haben, und möchte fortsetzen. Der Anwender möchte die angezeigte Auswahl abbrechen Patientenhandbuch NICHT ANWENDBAR 16.0 Gewährleistungsausschluss SpectraScience, Inc. übernimmt keinerlei Garantie über die Garantie hinaus, dass die Herstellung der Produkte mit der erforderlichen Sorgfalt erfolgt ist, und gewährt auf Material- und Verarbeitungsfehler eine Garantie von einem Jahr ab dem ersten Versand. Diese Garantie ersetzt alle anderen schriftlichen und mündlichen Garantien (hierzu zählt u.a. die Zusicherung der Eignung für einen bestimmten Zweck). SpectraScience, Inc übernimmt keine Haftung für einen mittelbaren oder unmittelbaren Verlust, Schaden oder Kosten durch die Anwendung dieser Produkte, die über den Austausch des Geräts oder die Erstattung des Verkaufspreises hinausgeht. SpectraScience übernimmt im Zusammenhang mit diesem Gerät keine darüber hinaus gehende Haftung oder bevollmächtigt andere Personen hierzu. Kein Vertreter des Unternehmens darf diese Bestimmungen ändern. Der Käufer erklärt sich damit einverstanden, dass die Produkte diesen Bestimmungen unterliegen. Dieser Gewährleistungsausschluss ist aufgrund der zahlreichen Parameter erforderlich, auf die SpectraScience, Inc. keinen Einfluss hat. Hierzu zählen u.a. Diagnose des Patienten, Betriebsbedingungen des Geräts, Art der Anwendung oder Handhabung des Geräts nachdem es SpectraScience, Inc. verlässt, Sterilisationsverfahren, Ausführung der empfohlenen Vorgehensweisen und anderes. 23

24 17.0 Warenzeichen SpectraScience WavSTAT4, WavSTAT4 Optical Biopsy System, WavSTAT4 Optical Biopsy Forceps und WavSTAT4 Optical Biopsy Fiber sind eingetragene Warenzeichen von SpectraScience, Inc Normenkonformität Das optische Biopsiesystem WavSTAT4 und die optische Biopsiezange erfüllen alle relevanten Normen der FDA und europäischen Union. Bei SpectraScience, Inc. erhalten Sie ein vollständiges Verzeichnis der Normen. Dokumentenende 24

Batterie. Hinweis: Online-Anweisungen finden Sie unter der Adresse http://www.apple.com/support/doityourself/.

Batterie. Hinweis: Online-Anweisungen finden Sie unter der Adresse http://www.apple.com/support/doityourself/. Deutsch Anweisungen zum Aus- und Einbau Batterie AppleCare Bitte folgen Sie diesen Anweisungen gewissenhaft. Geschieht dies nicht, können kann Ihr Computersystem beschädigt werden, und Ihr Garantieanspruch

Mehr

Gebrauchsanweisung. Vierdrahtiges Erdungswiderstand-Prüfkit Modell GRT300

Gebrauchsanweisung. Vierdrahtiges Erdungswiderstand-Prüfkit Modell GRT300 Gebrauchsanweisung Vierdrahtiges Erdungswiderstand-Prüfkit Modell GRT300 Einführung Glückwunsch zum Kauf des vierdrahtigen Erdungswiderstand-Prüfkits von Extech. Das Modell GRT300 ist ist konform mit der

Mehr

ATA Festplatte. Hinweis: Online-Anweisungen finden Sie unter der Adresse http://www.apple.com/support/doityourself/.

ATA Festplatte. Hinweis: Online-Anweisungen finden Sie unter der Adresse http://www.apple.com/support/doityourself/. Deutsch Anweisungen zum Aus- und Einbau ATA Festplatte AppleCare Bitte folgen Sie diesen Anweisungen gewissenhaft. Geschieht dies nicht, können kann Ihr Computersystem beschädigt werden, und Ihr Garantieanspruch

Mehr

ALL PUPIL DRAHTLOSES INDIREKTES OPHTHALMOSKOP

ALL PUPIL DRAHTLOSES INDIREKTES OPHTHALMOSKOP ALL PUPIL DRAHTLOSES INDIREKTES OPHTHALMOSKOP DIESE ANLEITUNG BITTE SORGFÄLTIG DURCHLESEN UND BEFOLGEN INHALTSVERZEICHNIS 1. Symbole 2. Warnhinweise und Vorsichtsmaßnahmen 3. Umwelt 4. Beschreibung des

Mehr

SWITCH Pager DSE 408

SWITCH Pager DSE 408 Betriebsanleitung SWITCH Pager DSE 408 Für Ihre Sicherheit. Vor Inbetriebnahme lesen! Einführung Verehrte Kundin, verehrter Kunde Dieser SwitchPager ist ausschliesslich zum privaten Gebrauch bestimmt.

Mehr

CodeSnap Inventur 3.3 für HIS FSV-GX. Benutzerhandbuch

CodeSnap Inventur 3.3 für HIS FSV-GX. Benutzerhandbuch CodeSnap Inventur 3.3 für HIS FSV-GX Benutzerhandbuch COPYRIGHT Copyright 2012 Flexicom GmbH Alle Rechte vorbehalten. Kurzanleitung für die Software CodeSnap Inventur 3.3 Erste Ausgabe: August 2012 CodeSnap

Mehr

STARSTICK 2 DVB-T Receiver als USB Stick

STARSTICK 2 DVB-T Receiver als USB Stick STARSTICK 2 DVB-T Receiver als USB Stick Bedienungsanleitung Sehr geehrter Kunde, Vielen Dank, das Sie Sich für dieses hochwertige Produkt entschieden haben. Sollte ihr USB-Stick nicht richtig funktionieren,

Mehr

Untersuchungseinheit HS-2010

Untersuchungseinheit HS-2010 Untersuchungseinheit HS-2010 Gebrauchsanweisung Inhaltsverzeichnis Seite Sicherheitshinweis 3 Allgemeines 3 Bestimmungsgemäße Verwendung 3 Gerätesicherheit 3 Aufstellung 3 Gerätebeschreibung 4 Aufbau der

Mehr

Anleitung zur Software PO-Bado-Dat Version 2.1

Anleitung zur Software PO-Bado-Dat Version 2.1 Anleitung zur Software PO-Bado-Dat Version 2.1 Arbeitsgruppe PO-Bado München, Februar 2009 Vorwort Mit der Software PO-Bado-Dat 2.0 können die mit der PO-Bado Standardversion erhobenen Daten in den Computer

Mehr

Anleitung WPM BRONZE SERIE 1

Anleitung WPM BRONZE SERIE 1 Anleitung WPM BRONZE SERIE 1 Inhalt 1. Eigenschaften 3 2. Spezifikationen 4 2.1 Übersicht 4 2.2 Temperaturbereich und Luftfeuchtigkeit 5 2.3 Netzspannung und Schutzfunktionen 5 2.4 Sicherheitsstandards

Mehr

Gebrauchsanweisung. Marke: AirSystems Typ: DomesticCare. Bei Fragen rufen Sie bitte an Tel.: 02541 / 4493

Gebrauchsanweisung. Marke: AirSystems Typ: DomesticCare. Bei Fragen rufen Sie bitte an Tel.: 02541 / 4493 Gebrauchsanweisung Marke: AirSystems Typ: DomesticCare Bei Fragen rufen Sie bitte an Tel.: 02541 / 4493 Sanitätshaus Borger Letter Str. 37 48653 Coesfeld Medizinische Produkte GmbH DomestiCare A B A Bedienungsanleitung

Mehr

Trennvorrichtung für Medizingeräte zur galvanischen Trennung von Netzwerkverbindungen (LAN)

Trennvorrichtung für Medizingeräte zur galvanischen Trennung von Netzwerkverbindungen (LAN) Trennvorrichtung für Medizingeräte zur galvanischen Trennung von Netzwerkverbindungen (LAN) 1. Vorbemerkung 1.1 Produkttypen Gerätetyp Medizinprodukt Übertragungsrate Mi100 Medical Isolator Ja 100Mbit/s

Mehr

Original Gebrauchsanleitung CY-A 4-Kanal Funkauslöser-Set

Original Gebrauchsanleitung CY-A 4-Kanal Funkauslöser-Set Original Gebrauchsanleitung CY-A 4-Kanal Funkauslöser-Set Gewerbering 26 86666 Burgheim Tel. +49 84 32 / 9489-0 Fax. +49 84 32 / 9489-8333 email: info@foto-walser.de www.foto-walser.de 1 Inhalt 1. So verstehen

Mehr

ANWEISUNGEN FÜR DRM-AKTIVIERUNGSCODE WIP NAV PLUS / CONNECT NAV PLUS (RT6)

ANWEISUNGEN FÜR DRM-AKTIVIERUNGSCODE WIP NAV PLUS / CONNECT NAV PLUS (RT6) (RT6) 1 0. Voraussetzungen 1. Ihr Fahrzeug ist werksseitig mit dem Navigationssystem WIP nav plus / Connect nav plus ausgestattet. Für Karten-Updates muss mindestens Software-Version* 2.20 installiert

Mehr

Herunterladen und Installieren von Updates für Vapor logic 4-Firmware

Herunterladen und Installieren von Updates für Vapor logic 4-Firmware Herunterladen und Installieren von Updates für Vapor logic 4-Firmware Die Experten in Sachen Befeuchtung VORSICHT Alle Warnhinweise und Arbeitsanweisungen lesen Dieses Dokument enthält wichtige zusätzliche

Mehr

Netz-Ladegerät FW7405M/14

Netz-Ladegerät FW7405M/14 Gerätebeschreibung und Gebrauchsanweisung Netz-Ladegerät FW7405M/14 WM 2610 Übersicht 1 Netz-Ladegerät 2 Kontroll-Leuchte 6 Netzanschlussleitung 3 KFZ-Steckdose Minuspol (außen) Pluspol (innen) 5 Netzstecker

Mehr

5-BAY RAID BOX. Handbuch

5-BAY RAID BOX. Handbuch Handbuch 1. Eigenschaften Externes RAID-Gehäuse mit fünf Einschubschächten für 3,5"-SATA-Festplatten RAID-Modi: Standard, 0, 1/10, 3, 5 und Combined (JBOD) Einfache Umschaltung zwischen den RAID-Modi Keine

Mehr

Combo Programmer - Bedienungsanleitung

Combo Programmer - Bedienungsanleitung Combo Programmer - Bedienungsanleitung Hinweis Bitte nutzen Sie das Gerät nur auf einer Unterlage die nicht elektrisch Leitfähig ist. Es kann ansonsten zu einem Kurzschluss kommen. Dies gefährdet Ihren

Mehr

DIENSTPROGRAMM FÜR DIGITIZER-PEN BEDIENUNGSANLEITUNG

DIENSTPROGRAMM FÜR DIGITIZER-PEN BEDIENUNGSANLEITUNG LL-P202V LCD FARBMONITOR DIENSTPROGRAMM FÜR DIGITIZER-PEN BEDIENUNGSANLEITUNG Version 1.0 Wichtige Informationen Diese Software wurde vor der Auslieferung nach strikten Qualitäts- und Produktnormen überprüft.

Mehr

Installationsanleitung

Installationsanleitung Ein Unternehmen der EnBW Installationsanleitung ComHome more tv» FRITZ!Box 7490» DSL über TAE» LWL über Konverter» IPTV Set-Top-Box NetCom BW GmbH Unterer Brühl 2. 73479 Ellwangen kundenmanagement@netcom-bw.de.

Mehr

Datensicherung. Beschreibung der Datensicherung

Datensicherung. Beschreibung der Datensicherung Datensicherung Mit dem Datensicherungsprogramm können Sie Ihre persönlichen Daten problemlos Sichern. Es ist möglich eine komplette Datensicherung durchzuführen, aber auch nur die neuen und geänderten

Mehr

2-Port Pocket USB-KVM-Switch. Bedienungsanleitung (DS-11802-1)

2-Port Pocket USB-KVM-Switch. Bedienungsanleitung (DS-11802-1) 2-Port Pocket USB-KVM-Switch Bedienungsanleitung (DS-11802-1) Inhaltsverzeichnis 1. EINLEITUNG... 3 1.1. AUSSTATTUNGSDETAILS... 3 1.2. ABBILDUNG... 4 1.3. PACKUNGSINHALT... 4 2. TECHNISCHE DATEN... 5 3.

Mehr

Installationshandbuch. PTZ Domekamera CONVISION CC-8654

Installationshandbuch. PTZ Domekamera CONVISION CC-8654 Installationshandbuch PTZ Domekamera CONVISION CC-8654 Stand: September 2014 Convision Systems GmbH Warnung vor gefährlicher elektrischer Spannung. Zur Wartung befolgen Sie bitte die Anweisungen des Handbuches.

Mehr

Leitfaden zur Aufstellung des 3Series Scanners

Leitfaden zur Aufstellung des 3Series Scanners Leitfaden zur Aufstellung des 3Series Scanners 1 Technische Daten und Zubehör TECHNISCHE DATEN: Scannertechnologie: Achsen: Scanvolumen Computer Datenformat (Ausgabe) Scannbare Materialien Monitoranschlüsse

Mehr

KURZANLEITUNG FÜR DIE. Installation von Nokia Connectivity Cable Drivers

KURZANLEITUNG FÜR DIE. Installation von Nokia Connectivity Cable Drivers KURZANLEITUNG FÜR DIE Installation von Nokia Connectivity Cable Drivers Inhalt 1. Einführung...1 2. Voraussetzungen...1 3. Installation von Nokia Connectivity Cable Drivers...2 3.1 Vor der Installation...2

Mehr

Network Storage Link

Network Storage Link A Division of Cisco Systems, Inc. Lieferumfang Ein NSLU2 - Network Storage Link für USB 2.0-Laufwerke Ein Netzstromadapter Ethernet-Kabel Eine Installations-CD-ROM mit Benutzerhandbuch im PDF-Format Eine

Mehr

Bedienungsanleitung Externe Laufwerke CD-/DVD-Brenner & 3,5 -Diskettenlaufwerk

Bedienungsanleitung Externe Laufwerke CD-/DVD-Brenner & 3,5 -Diskettenlaufwerk Bedienungsanleitung Externe Laufwerke CD-/DVD-Brenner & 3,5 -Diskettenlaufwerk Lesen Sie die Bedienungsanleitung, bevor Sie eines der externen Laufwerke anschließen oder einschalten Stand 02.03.2012 CD-/DVD-Brenner

Mehr

BENUTZERHANDBUCH. Phoenix FirstWare Vault. Version 1.3

BENUTZERHANDBUCH. Phoenix FirstWare Vault. Version 1.3 BENUTZERHANDBUCH Phoenix FirstWare Vault Version 1.3 Copyright Copyright 2002-2003 von Phoenix Technologies Ltd. Alle Rechte vorbehalten. Kein Teil dieses Handbuchs darf ohne die schriftliche Genehmigung

Mehr

SIMATIC. Industrie PC SIMATIC Panel PC 477B. Betriebsanleitung (kompakt) 05/2007 A5E01023487-01

SIMATIC. Industrie PC SIMATIC Panel PC 477B. Betriebsanleitung (kompakt) 05/2007 A5E01023487-01 SIMATIC Industrie PC Betriebsanleitung (kompakt) 05/2007 A5E01023487-01 Marken Haftungsausschluss Alle mit dem Schutzrechtsvermerk gekennzeichneten Bezeichnungen sind eingetragene Marken der Siemens AG.

Mehr

Festplattenlaufwerk. Erforderliche Werkzeuge Flachkopfschraubendreher Torx T-8 Schraubendreher Kreuzschlitzschraubendreher (Phillips)

Festplattenlaufwerk. Erforderliche Werkzeuge Flachkopfschraubendreher Torx T-8 Schraubendreher Kreuzschlitzschraubendreher (Phillips) Deutsch Festplattenlaufwerk AppleCare Installationsanweisungen Bitte befolgen Sie diese Anweisungen gewissenhaft. Geschieht dies nicht, können die Geräte beschädigt werden und Ihr Garantieanspruch kann

Mehr

KURZANLEITUNG FÜR DIE. Installation von Nokia Connectivity Cable Drivers

KURZANLEITUNG FÜR DIE. Installation von Nokia Connectivity Cable Drivers KURZANLEITUNG FÜR DIE Installation von Nokia Connectivity Cable Drivers Inhalt 1. Einführung...1 2. Voraussetzungen...1 3. Installation von Nokia Connectivity Cable Drivers...2 3.1 Vor der Installation...2

Mehr

PROGRAMMIEREINHEIT INSTALLATIONSANLEITUNG

PROGRAMMIEREINHEIT INSTALLATIONSANLEITUNG PROGRAMMIEREINHEIT INSTALLATIONSANLEITUNG Link_Programmer.indd I 08.10.2010 13:57:4 Link_Programmer.indd II 08.10.2010 13:57:4 INHALTSVERZEICHNIS Beschreibung...2 Installation...2 Gebrauch...3 Sicherheitshinweise...4

Mehr

Betr iebsan leit ung DE

Betr iebsan leit ung DE Betr iebsan leit ung DE Raumfernversteller Fernbedienung für Haustechnikzentralen und Wärmepumpen ohne Lüftung RFV-L Bitte zuerst lesen Diese Betriebsanleitung gibt Ihnen wichtige Hinweise zum Umgang mit

Mehr

JetSend für Windows CE-Geräte und Pocket PCs

JetSend für Windows CE-Geräte und Pocket PCs JetSend für Windows CE-Geräte und Pocket PCs Inhalt JetSend von Hewlett-Packard............... 2 Unterstützte Geräte...............................2 Systemanforderungen..............................2 JetSend-Website.................................2

Mehr

Wir sind bemüht, diese Anleitung so genau wie möglich zu machen, jedoch können wir nicht für die Vollständigkeit garantieren.

Wir sind bemüht, diese Anleitung so genau wie möglich zu machen, jedoch können wir nicht für die Vollständigkeit garantieren. Bedienungsanleitung cocos-simple WHITE MP3-Player Wichtige Hinweise: Wir sind bemüht, diese Anleitung so genau wie möglich zu machen, jedoch können wir nicht für die Vollständigkeit garantieren. Wir übernehmen

Mehr

Store n Share für Bogart SE 3. Handbuch

Store n Share für Bogart SE 3. Handbuch Store n Share für Bogart SE 3 Handbuch Store n Share Handbuch 3 Inhaltsverzeichnis 1. Allgemeines...4 2. Installation / Programmstart....4 3. Was ist Store n Share....4 4. Bedienung...4 4.1 Festplatte

Mehr

HP USB POS-Tastatur für POS-System Benutzerhandbuch

HP USB POS-Tastatur für POS-System Benutzerhandbuch HP USB POS-Tastatur für POS-System Benutzerhandbuch 2006, 2008 Hewlett-Packard Development Company, L.P. Microsoft, Windows und Windows Vista sind Marken oder eingetragene Marken der Microsoft Corporation

Mehr

Allgemeine USB Kabel Installation und Troubleshooting

Allgemeine USB Kabel Installation und Troubleshooting Allgemeine USB Kabel Installation und Troubleshooting Inhalt Installation der Treiber... 2 BrotherLink... 4 SilverLink... 5 Bei Problemen... 6 So rufen Sie den Geräte-Manager in den verschiedenen Betriebssystemen

Mehr

Integration MULTIEYE in EBÜS - Das Einheitliche Bildübertragunssystem

Integration MULTIEYE in EBÜS - Das Einheitliche Bildübertragunssystem Integration MULTIEYE in EBÜS - Das Einheitliche Bildübertragunssystem Über dieses Handbuch Wichtige Funktionen werden durch die folgenden Symbole hervorgehoben Wichtig: Besonders wichtige Informationen,

Mehr

1. Eigenschaften 3. 2. Spezifikationen 3. 2.1 Allgemein 3 2.2 DPI-Eigenschaften 3 2.3 Kabel und Anschlüsse 3. 3. Verpackungsinhalt 4

1. Eigenschaften 3. 2. Spezifikationen 3. 2.1 Allgemein 3 2.2 DPI-Eigenschaften 3 2.3 Kabel und Anschlüsse 3. 3. Verpackungsinhalt 4 Anleitung Inhaltsverzeichnis 1. Eigenschaften 3 2. Spezifikationen 3 2.1 Allgemein 3 2.2 DPI-Eigenschaften 3 2.3 Kabel und Anschlüsse 3 3. Verpackungsinhalt 4 4. Die SHARK Force Gaming Mouse im Überblick

Mehr

INSTALLATIONSANLEITUNG ConnectLine Phone Adapter

INSTALLATIONSANLEITUNG ConnectLine Phone Adapter INSTALLATIONSANLEITUNG ConnectLine Phone Adapter ZIEL DER INSTALLATIONSANLEITUNG BITTE ZUERST LESEN Bevor Sie mit Ihren Hörsystemen und dem Phone Adapter telefonieren können, muss der Phone Adapter an

Mehr

RAID Software. 1. Beginn

RAID Software. 1. Beginn 1. Beginn RAID Software Die RAID Software ist ein auf Windows basierendes Programm mit einer grafischen Benutzerschnittstelle und bietet Ihnen ein leicht zu bedienendes Werkzeug zum Konfigurieren und Verwalten

Mehr

Installation des Thermotransferdruckers MG2 bei Windows XP (SP2)

Installation des Thermotransferdruckers MG2 bei Windows XP (SP2) Deutsch 07 I 062 D Installation des Thermotransferdruckers MG2 bei Windows XP (SP2) Legen Sie die CD in den Computer ein. Warte Sie ein paar Sekunden, die Installation startet automatisch. Den Drucker

Mehr

PADS 3.0 Viewer - Konfigurationen

PADS 3.0 Viewer - Konfigurationen PADS 3.0 Viewer - Konfigurationen Net Display Systems (Deutschland) GmbH - Am Neuenhof 4-40629 Düsseldorf Telefon: +49 211 9293915 - Telefax: +49 211 9293916 www.fids.de - email: info@fids.de Übersicht

Mehr

Software Update von Efka-Steuerungen. - mit Interface IF232 - oder USB-Stick. Kurzanleitung

Software Update von Efka-Steuerungen. - mit Interface IF232 - oder USB-Stick. Kurzanleitung Software Update von Efka-Steuerungen - mit Interface IF232 - oder USB-Stick Kurzanleitung Nr. 401444 deutsch FRANKL & KIRCHNER GMBH & CO KG SCHEFFELSTRASSE 73. D-68723 SCHWETZINGEN TEL.: +49-6202-2020.

Mehr

USB Security Stick. Deutsch. Benutzerhandbuch

USB Security Stick. Deutsch. Benutzerhandbuch USB Security Stick Deutsch Benutzerhandbuch 2 Inhaltsverzeichnis Allgemeines 4 Verwendung unter Windows 5 Einstellungen 9 Benutzerpasswort ändern 10 Formatieren 12 Administratormodus 14 Benutzung unter

Mehr

Technische Mitteilung. Nutzung von Oracle für die VIP CM Suite 8 Offene Cursor

Technische Mitteilung. Nutzung von Oracle für die VIP CM Suite 8 Offene Cursor Technische Mitteilung Nutzung von Oracle für die VIP CM Suite 8 Offene Cursor Informationen zum Dokument Kurzbeschreibung Dieses Dokument gibt Hinweise zur Konfiguration des RDBMS Oracle und von VIP ContentManager

Mehr

USB DISK ANSCHLUSS WAHLTASTER. Vorteile dieses USB Interfaces:

USB DISK ANSCHLUSS WAHLTASTER. Vorteile dieses USB Interfaces: USB Floppy Disk Das USB Floppy Laufwerk ersetzt das 1.44MB Diskettenlaufwerk durch einen USB Stick. Bis zu 100 virtuelle Disketten können auf einem USB Stick (bis zu 4GB Größe) gespeichert werden. Vorteile

Mehr

Anleitung zur Durchführung von Softwareaktualisierungen THERMOMAX THX - DL

Anleitung zur Durchführung von Softwareaktualisierungen THERMOMAX THX - DL Anleitung zur Durchführung von Softwareaktualisierungen THERMOMAX THX - DL Datenlogger Einleitung Sehr geehrte Damen und Herren, vielen Dank das Sie sich für ein Produkt aus unserem Hause entschieden haben.

Mehr

IUI-MAP-L4 LED-Tableau

IUI-MAP-L4 LED-Tableau IUI-MAP-L4 LED-Tableau de Installationshandbuch 610-F.01U.565.842 1.0 2012.01 Installationshandbuch Bosch Sicherheitssysteme 2 de IUI-MAP-L4 LED-Tableau Inhaltsverzeichnis 1 Allgemeines 3 1.1 Bestimmungsgemäße

Mehr

MH200N MH200N. Gebrauchsanweisungen 05/10-01 PC

MH200N MH200N. Gebrauchsanweisungen 05/10-01 PC MH200N MH200N Gebrauchsanweisungen 05/10-01 PC 2 Inhaltsverzeichnis MH200N Beschreibung des MH200N 4 1. Gebrauch des MH200N mit Webseiten über einen Personal Computer 5 2. Grundlegende Funktionen 7 2.1

Mehr

2 Software Grundlagen 2.3 Windows 7

2 Software Grundlagen 2.3 Windows 7 2 Software Grundlagen 2.3 Windows 7 p Start-Bildschirm Nach dem Einschalten des PC meldet er sich nach kurzer Zeit (je nach Prozessor) mit dem folgenden Bildschirm (Desktop): Der Desktop enthält u. a.

Mehr

TASER CAM Rekorder Kurzanleitung

TASER CAM Rekorder Kurzanleitung TASER CAM Rekorder Kurzanleitung Wir gratulieren Ihnen zum Kauf eines TASER CAM Rekorders. Lesen Sie sich diesen Abschnitt durch, damit Sie das Gerät gleich einsetzen können. Der TASER CAM Rekorder kann

Mehr

Office Audio Player mini MP3. Bedienungsanleitung

Office Audio Player mini MP3. Bedienungsanleitung Office Audio Player mini MP3 Bedienungsanleitung Inhaltsverzeichnis Allgemeine Hinweise 3 Hinweise für die SD Card 3 Sicherheitshinweise 4 Music on hold 4 Lieferumfang 5 Geräteansicht 5 Verbindung zur

Mehr

Anbindung WAGO Ethernet Controller 750-842 über OPC an Siemens WinCC Anwendungshinweis

Anbindung WAGO Ethernet Controller 750-842 über OPC an Siemens WinCC Anwendungshinweis Anbindung WAGO Ethernet Controller 750-842 über OPC an Siemens WinCC, Deutsch Version 1.0.0 2 Allgemeines Copyright 2003 by WAGO Kontakttechnik GmbH Alle Rechte vorbehalten. WAGO Kontakttechnik GmbH Hansastraße

Mehr

Initiative Tierwohl. Erzeugung + Übermittlung der Bewegungsdaten Schlachtbetrieb. In 5 Schritten zur fertigen Schnittstellendatei

Initiative Tierwohl. Erzeugung + Übermittlung der Bewegungsdaten Schlachtbetrieb. In 5 Schritten zur fertigen Schnittstellendatei Initiative Tierwohl Erzeugung + Übermittlung der Bewegungsdaten Schlachtbetrieb In 5 Schritten zur fertigen Schnittstellendatei Version 1.0 08.06.2015 arvato Financial Solutions Copyright bfs finance.

Mehr

Omnican Pen 31 Omnican Pen 32

Omnican Pen 31 Omnican Pen 32 Omnican Pen 31 Omnican Pen 32 Gebrauchsanweisung Vor der Benutzung des Omnican Pen lesen Sie bitte diese Gebrauchsanweisung sorgfältig durch. Der Aufbau des Omnican Pen Gewinde für Penkanüle Restmengenskala

Mehr

U T O R I A L. Nero BackItUp

U T O R I A L. Nero BackItUp T U T O R I Nero BackItUp Nero BackItUp und Microsofts virtuelle Suchordner 2 Allgemeine Systemvoraussetzungen 2 Grundlegende Informationen 2 Virtuelle Suchordner unter Windows Vista einrichten 3 Nero

Mehr

POLYCOM CX100 SPEAKERPHONE

POLYCOM CX100 SPEAKERPHONE POLYCOM CX100 Speakerphone Für Microsoft Office Communicator 2007 POLYCOM CX100 SPEAKERPHONE OPTIMIERT FÜR Microsoft Office Communicator Juni 2007 Einführung Vielen Dank, dass Sie sich für das Polycom

Mehr

MTS Pneumatische Fundamental -Spannzeuge

MTS Pneumatische Fundamental -Spannzeuge MTS Pneumatische Fundamental -Spannzeuge Manual Title Additional Produkthandbuch Information be certain. 100-254-565 A Urheberrechte Hinweise zu Marken 2011 MTS Systems Corporation. Alle Rechte vorbehalten.

Mehr

Anleitung Version 1.1 Deutsch

Anleitung Version 1.1 Deutsch Anleitung Version 1.1 Deutsch Voraussetzungen, Mindestanforderungen Microsoft Windows Vista, Win7, Win8 Installiertes Framework 4.5 (in Win7 und Win8 bereits enthalten) MySQL Server (Setup unter Windows

Mehr

Testo USB Treiber Windows XP, Vista und Windows 7. Anwendungshinweise

Testo USB Treiber Windows XP, Vista und Windows 7. Anwendungshinweise Testo USB Treiber Windows XP, Vista und Windows 7 Anwendungshinweise de 2 Allgemeine Hinweise Allgemeine Hinweise Lesen Sie dieses Dokument aufmerksam durch und machen Sie sich mit der Bedienung des Produkts

Mehr

Innovationen, Irrtümer und Druckfehler vorbehalten

Innovationen, Irrtümer und Druckfehler vorbehalten Impressum Dieses Werk ist urheberrechtlich geschützt. Alle Rechte, auch die der Übersetzung, des Nachdrucks und der Vervielfältigung sind vorbehalten. Kein Teil darf ohne schriftliche Genehmigung des Verlages

Mehr

INSTALLATIONS ANLEITUNG TV-Adapter

INSTALLATIONS ANLEITUNG TV-Adapter INSTALLATIONS ANLEITUNG TV-Adapter 3 Inhalt Ziel dieses Leitfades 4 TV-Adapter Übersicht 5 Verbindung mit dem Stromnetz 6 Verbindung mit TV 7 Optionaler Adapter zur Verbindung mit TV 8 Vorbereitung des

Mehr

McAfee Email Gateway Blade Server

McAfee Email Gateway Blade Server Schnellstart Handbuch Revision B McAfee Email Gateway Blade Server Version 7.x In diesem Schnellstart Handbuch erhalten Sie einen allgemeinen Überblick über die Einrichtung des McAfee Email Gateway Blade

Mehr

PO-250. Fingerpulsoximeter. 1. Wie führe ich eine Echtzeitübertragung vom PULOX PO-250 zum PC durch und speichere meine Messdaten auf dem PC?

PO-250. Fingerpulsoximeter. 1. Wie führe ich eine Echtzeitübertragung vom PULOX PO-250 zum PC durch und speichere meine Messdaten auf dem PC? Mini-FAQ v1.5 PO-250 Fingerpulsoximeter 1. Wie führe ich eine Echtzeitübertragung vom PULOX PO-250 zum PC durch und speichere meine Messdaten auf dem PC? 2. Wie nehme ich mit dem PULOX PO-250 Daten auf

Mehr

AddIn TG uni 1/TG uni 1med für ELEKTROmanager/fundamed ab Ver.7.0 Sicherheitstester nach VDE 0701-0702 und EN62353 Firmware Rev. 5.0.

AddIn TG uni 1/TG uni 1med für ELEKTROmanager/fundamed ab Ver.7.0 Sicherheitstester nach VDE 0701-0702 und EN62353 Firmware Rev. 5.0. AddIn TG uni 1/TG uni 1med für ELEKTROmanager/fundamed ab Ver.7.0 Sicherheitstester nach VDE 0701-0702 und EN62353 Firmware Rev. 5.0.x Bedienungsanleitung Version 1.1 2010, GOSSEN - Müller & Weigert Dieses

Mehr

IVE-W530BT Firmware Update

IVE-W530BT Firmware Update IVE-W530BT Firmware Update 1 Einleitung Diese Anleitung beschreibt die Vorgehensweise zum aktualisieren der IVE-W530BT Firmware. Verbesserungen Ermöglicht die ipod Musik Wiedergabe per USB Verbindung mit

Mehr

Installationsanleitung

Installationsanleitung Installationsanleitung Zubehör, Luft/Wasserwärmepumpe in Splitausführung 6 720 801 399-00.1I HHM-17-1 Vor Montage und Wartung sorgfältig lesen. 6 720 803 882 (2012/06) Inhaltsverzeichnis Wichtige Informationen

Mehr

Wireless LAN 11 N USB 2.0 Adapter WL0049AA

Wireless LAN 11 N USB 2.0 Adapter WL0049AA Wireless LAN 11 N USB 2.0 Adapter WL0049AA Inhaltsverzeichnis 1.0 Sicherheitshinweise 2.0 Packungsinhalt 3.0 Installation 4.0 WLAN Verbindung 5.0 CE - Erklärung Bedienungsanleitung 1.0 Sicherheitshinweise

Mehr

Shuttle Media Center. Media Center. Software-Anleitung

Shuttle Media Center. Media Center. Software-Anleitung Shuttle Media Center Media Center Software-Anleitung Shuttle Digital-Hub Gebrauchsanleitung Shuttle Shuttle Digital-Hub Software-Gebrauchsanleitung Urheberrecht Shuttle Inc. haftet nicht für Schäden jeglicher

Mehr

Betriebsanleitung. Telealarm GSM. automatisches Telefonansagegerät. Im Geer 20, D - 46419 Isselburg. Benennung / Typ-Nr.: Telealarm GSM Typ 531

Betriebsanleitung. Telealarm GSM. automatisches Telefonansagegerät. Im Geer 20, D - 46419 Isselburg. Benennung / Typ-Nr.: Telealarm GSM Typ 531 automatisches Telefonansagegerät Telealarm GSM Hersteller: deconta GmbH Im Geer 20, D - 46419 Isselburg Benennung / Typ-Nr.: Telealarm GSM Typ 531 Serien-Nr.:... Inhaltsverzeichnis auf Seite 1 Einleitung

Mehr

Kurzanleitung. Öffnen und Schließen der Tastatur. Batterien einsetzen. Ein / Aus-Schalter. Bluetooth Einrichtung

Kurzanleitung. Öffnen und Schließen der Tastatur. Batterien einsetzen. Ein / Aus-Schalter. Bluetooth Einrichtung Matias Faltbare Tastatur Kabellose für ios & Mac Deutsch Tastatur (FK304-DE) Kurzanleitung 1 Öffnen und Schließen der Tastatur Zum Öffnen schieben Sie bitte den Schalter nach unten. Zum Schließen klappen

Mehr

XDrum DM-1 Nano Drum Pad

XDrum DM-1 Nano Drum Pad XDrum DM-1 Nano Drum Pad Bedienungsanleitung / User manual ArtNr 00038254 Version 01/2015 Sicherheitshinweise: Lesen Sie diese Anleitung vor dem Einschalten genau durch, bitte befolgen Sie alle Vorsichtsmaßnahmen

Mehr

IGEL Universal MultiDisplay. Benutzerhandbuch

IGEL Universal MultiDisplay. Benutzerhandbuch IGEL Universal MultiDisplay Benutzerhandbuch IGEL Technology GmbH IGEL Universal MultiDisplay 15.11.2013 Über dieses Dokument In diesem Dokument werden die Installation und Einrichtung mit IGEL Universal

Mehr

ME 3011L / Anzeigetableau / Kurzanleitung

ME 3011L / Anzeigetableau / Kurzanleitung Inhaltsverzeichnis Seite Anwendung 1 Merkmale 1 Wichtige Information zur Sicherheit! 2 Anmerkungen zu dieser Anleitung 2 Weiterführende Informationen 2 Übersicht der Steckerbelegung 3 Anschaltungsbeispiel

Mehr

Bedienungsanleitung Unsere Geräte erfüllen die CE - Richtlinien Auf Anfrage erhalten Sie von uns die Konformitätserklärung

Bedienungsanleitung Unsere Geräte erfüllen die CE - Richtlinien Auf Anfrage erhalten Sie von uns die Konformitätserklärung Bedienungsanleitung Unsere Geräte erfüllen die CE - Richtlinien Auf Anfrage erhalten Sie von uns die Konformitätserklärung Kühlschrank weiß/weiß Artikel 123143 / 123142 / 123163 Allgemeines die Übersetzung

Mehr

Bedienungsanleitung Klimalogger PCE-HT 71N

Bedienungsanleitung Klimalogger PCE-HT 71N Bedienungsanleitung Klimalogger PCE-HT 71N PCE Deutschland GmbH Im Langel 4 D-59872 Meschede Deutschland Tel: 02903 976 99 0 Fax: 02903 976 99 29 info@pce-instruments.com www.pce-instruments.com/deutsch

Mehr

automation technologies GmbH PAD-Card Benutzerhandbuch

automation technologies GmbH PAD-Card Benutzerhandbuch automation technologies GmbH PAD-Card Benutzerhandbuch PAD-Card Benutzerhandbuch Einschränkung der Gewährleistung: Die Angaben und Hinweise in diesem Handbuch sind sorgfältig geprüft und entsprechen den

Mehr

C I T R O Ë N R I S I K O Z O N E N W A R N U N G I N S T A L L A T I O N S A N L EIT U N G N a v i D r i v e

C I T R O Ë N R I S I K O Z O N E N W A R N U N G I N S T A L L A T I O N S A N L EIT U N G N a v i D r i v e CITROËN RISIKOZONEN WARNUNG INSTALLATIONSANLEITUNG NaviDrive 1. INSTALLATION DER DATEI AUF DEM NAVIGATIONSSYSTEM Sobald die Risikozonen-Datei von der CITROËN-Internetseite heruntergeladen wurde, müssen

Mehr

Montage- und Bedienungsanleitung RWE SmartHome Funkrouter. www.rwe-smarthome.de

Montage- und Bedienungsanleitung RWE SmartHome Funkrouter. www.rwe-smarthome.de Montage- und Bedienungsanleitung RWE SmartHome Funkrouter www.rwe-smarthome.de Inhaltsverzeichnis 1. Hinweise zu dieser Bedienungsanleitung... 4 2. Benutzte Symbole... 4 3. Gefahrenhinweise... 5 4. Funktion...

Mehr

Ethernet Kopplers 750-342 mit der SCADA/HMI Software Lookout Anwendungshinweis

Ethernet Kopplers 750-342 mit der SCADA/HMI Software Lookout Anwendungshinweis Ethernet Kopplers 750-342 mit der SCADA/HMI Software Lookout, Deutsch Version 1.0.0 ii Allgemeines Copyright 2001 by WAGO Kontakttechnik GmbH Alle Rechte vorbehalten. WAGO Kontakttechnik GmbH Hansastraße

Mehr

Demonstrationsmultimeter Best.-Nr. CL01170

Demonstrationsmultimeter Best.-Nr. CL01170 Demonstrationsmultimeter Best.-Nr. CL01170 Der Strommeßbereich reicht von 1 µa bis 30 A, der Spannungsmeßbereich von 1 mv bis 10 kv und der Widerstandsmeßbereich von 1 k bis 300 k. Mit der Stromzange (531

Mehr

3WebCube 3 B190 LTE WLAN-Router Kurzanleitung

3WebCube 3 B190 LTE WLAN-Router Kurzanleitung 3WebCube 3 B190 LTE WLAN-Router Kurzanleitung HUAWEI TECHNOLOGIES CO., LTD. 1 1 Lernen Sie den 3WebCube kennen Die Abbildungen in dieser Anleitung dienen nur zur Bezugnahme. Spezielle Modelle können geringfügig

Mehr

COM-1 Anleitung zur Installation und Inbetriebnahme

COM-1 Anleitung zur Installation und Inbetriebnahme COM-1 Anleitung zur Installation und Inbetriebnahme 06.07.10 COM-1-Bedienungsanleitung - V 1.4 Seite 1 von 10 Wichtige Informationen Das COM 1 wurde mit großer Sorgfalt entworfen und hergestellt und sollte

Mehr

Eco. Bedienungsanleitung. Brise

Eco. Bedienungsanleitung. Brise Eco Bedienungsanleitung Brise 2 EINFÜHRUNG Dieser Datenblatt für die Lüfter "ECO" und "BRISE" enthält die technische Beschreibung, die Betriebs- und Montageangaben, wichtige Regeln und Warnungen für den

Mehr

TECHNISCHE DOKUMENTATION GSM MODEM SPZ-GSM-MODEM

TECHNISCHE DOKUMENTATION GSM MODEM SPZ-GSM-MODEM TECHNISCHE DOKUMENTATION GSM MODEM SPZ-GSM-MODEM Technische Daten GSM-Modem Type: Bestellnummer: Gewicht: Spannungsversorgung: Leistungsaufnahme: Betriebstemperatur: Lagertemperatur: Relative Luftfeuchtigkeit:

Mehr

SurePower Batteriesatz Bedienerhandbuch

SurePower Batteriesatz Bedienerhandbuch SurePower Batteriesatz Bedienerhandbuch (SurePower Battery Pack)? 9650-0536-08 Rev. A Die Drucklegung dieses Bedienerhandbuchs für den SurePower Batteriesatz (9650-0536-08 Rev. A) erfolgte im Dezember

Mehr

AMB8460 und AMB2560 Schnell Start

AMB8460 und AMB2560 Schnell Start AMB8460 und AMB2560 Schnell Start Version 1.1 AMBER wireless GmbH Albin-Köbis-Straße 18 51147 Köln Tel. 02203-6991950 Fax 02203-459883 email info@amber-wireless.de Internet http://www.amber-wireless.de

Mehr

Industrial-Gigabit-Ethernet-Switch LIG401A (nicht verwaltet)

Industrial-Gigabit-Ethernet-Switch LIG401A (nicht verwaltet) Industrial-Gigabit-Ethernet-Switch (nicht verwaltet) Kurzanleitung für Installation Übersicht Der Industrial-Gigabit-Ethernet-Switch (nicht verwaltet) unterstützt Standardanwendungen in der Industrie ohne

Mehr

EZ3600 Einstieg Anleitung. Für TMR Tracker feedmanagement software. Ft. Atkinson, Wisconsin (USA) Panningen, Niederlande www.digi-star.

EZ3600 Einstieg Anleitung. Für TMR Tracker feedmanagement software. Ft. Atkinson, Wisconsin (USA) Panningen, Niederlande www.digi-star. EZ600 Einstieg Anleitung Für TMR Tracker feedmanagement software HELLO Ft. Atkinson, Wisconsin (USA) Panningen, Niederlande www.digi-star.com Mai Copyright Alle Rechte vorbehalten. Nichts aus dieser Anleitung

Mehr

TAD-10072 GERMAN / DEUTSCH

TAD-10072 GERMAN / DEUTSCH TAD-10072 Wichtige Sicherheitshinweise WARNUNG: Lesen Sie alle Sicherheitshinweise aufmerksam durch, bevor Sie den Tablet-PC in Betrieb nehmen. 1. Zum Test der elektrostatischen Entladung (ESD) gemäß EN55020

Mehr

Medizinische Trenntransformatoren

Medizinische Trenntransformatoren Medizinische Trenntransformatoren polymit MTT 1000/UL CSA C22.2 No. 601.1-M90 innovativ vielseitig zuverlässig Medizinische Trenntransformatoren Sicherheit für den Patienten Die überarbeiteten Trenntransformatoren-Serien

Mehr

SL 2640 S. 6-fach Alu-Steckdosenleiste. mit Überspannungsschutz und externem Fußschalter

SL 2640 S. 6-fach Alu-Steckdosenleiste. mit Überspannungsschutz und externem Fußschalter SL 2640 S 6-fach Alu-Steckdosenleiste mit Überspannungsschutz und externem Fußschalter Bestimmungsgemäß verwenden Die Steckdosenleiste ist dafür geeignet, bis zu 6 Geräte mit einer Anschlussleistung von

Mehr

Ihr Benutzerhandbuch NAVMAN F-SERIES DESKTOP F20 http://de.yourpdfguides.com/dref/1220723

Ihr Benutzerhandbuch NAVMAN F-SERIES DESKTOP F20 http://de.yourpdfguides.com/dref/1220723 Lesen Sie die Empfehlungen in der Anleitung, dem technischen Handbuch oder der Installationsanleitung für NAVMAN F-SERIES DESKTOP F20. Hier finden Sie die Antworten auf alle Ihre Fragen über die NAVMAN

Mehr

MDE-Scanner für Apple ios Geräte

MDE-Scanner für Apple ios Geräte K.a.p.u.t.t. GmbH MDE-Scanner für Apple ios Geräte ANLEITUNG Diese Dokumentation dient der Beschreibung der Abläufe, die durch den Nutzer bei der Bedienung der App auftreten. Zunächst werden die Hard-

Mehr

3-In-1 Wireless Notebook Presenter

3-In-1 Wireless Notebook Presenter 3-In-1 Wireless Notebook Presenter Handbuch Bitte lesen Sie dieses Handbuch sorgfältig durch, um die richtige Handhabung des equip Notebook Presenters zu gewährleisten, und bewahren Sie es gut auf. Herausgeber

Mehr

Bedienungsanleitung 1

Bedienungsanleitung 1 Bedienungsanleitung 1 Deutsch 1. Sicherheitshinweise 2. Installation 3. Fehlersuche 8 9 9-10 2 Bedienungsanleitung 1. Sicherheitshinweise Bitte lesen Sie dieses Handbuch sorgfältig bevor Sie das Netzteil

Mehr

Aufbau und Funktionsweise des WAGO Demokoffers mit Perspecto Bediengerät Anwendungshinweis

Aufbau und Funktionsweise des WAGO Demokoffers mit Perspecto Bediengerät Anwendungshinweis Aufbau und Funktionsweise des WAGO Demokoffers mit Perspecto Bediengerät, Deutsch Version 1.0.0 2 Allgemeines Copyright 2010 by WAGO Kontakttechnik GmbH Alle Rechte vorbehalten. WAGO Kontakttechnik GmbH

Mehr

LTE-USB-Modem Kurzanleitung MF823

LTE-USB-Modem Kurzanleitung MF823 LTE-USB-Modem Kurzanleitung MF823 1 RECHTLICHE HINWEISE Copyright 2014 ZTE CORPORATION. Alle Rechte vorbehalten. Kein Teil dieser Veröffentlichung darf ohne vorherige schriftliche Genehmigung der ZTE Corporation

Mehr