Einführung elektronischer Vorgangsbearbeitung an der FU Berlin

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Einführung elektronischer Vorgangsbearbeitung an der FU Berlin"

Transkript

1 HERUG-Tagung - Berlin, Christoph Arndt, FU Berlin Dirk Schossig, IDS Scheer AG Einführung elektronischer Vorgangsbearbeitung an der FU Berlin

2 Agenda Elektronische Vorgangsbearbeitung an der FU Berlin Ausgangssituation und Zielsetzungen Prozessorientierter Ansatz und Vorgehensweise Lessons learned Diskussion / Fragen

3 Ausgangssituation und und Zielsetzungen

4 Ausgangssituation Hohes Aufkommen von papierbasierten Vorgängen Parallelität von und Papier Problematische Durchlaufzeiten durch viele beteiligte Instanzen auf zentraler und dezentraler Ebene Intransparenz des Bearbeitungsstands Hohe Transaktionskosten, insbesondere durch Mehrfacherfassungen Fehleingaben bei Medienbrüchen Druck- und Lagerkosten der Papierdokumente

5 Zielsetzung Beschleunigung der Geschäftsprozesse durch Automatisierung (elektronische Workflows) Optimierung der Geschäftsprozesse durch klare Abgrenzung der Verantwortlichkeiten und weniger Prozessbeteiligte Elektronisches Dokumentenmanagement: Papierlose Prozesse Abbau von redundanter Datenhaltung Verbesserung des Informationszugangs Revisionssicherheit

6 Prozessorientierter Ansatz & Vorgehensweise Grobanalyse FUB-Prozesse zur Identifizierung geeigneter Pilotbereiche Rechnungswesen und Beschaffung Personalverwaltung, Drittmittelverwaltung Studierenden- und Prüfungsverwaltung, Universitätsarchiv Detailanalyse der Prozesse im Bereich Rechnungsbearbeitung Schwachstellenanalyse Analyse der Rationalisierungs- und Effizienzpotenziale Entwicklung eines Anforderungskatalogs für die IT-Umsetzung Ergebnis 1: Beschränkung auf SAP-nahe Aufgabenfelder Ergebnis 2: Elektronische Workflows im ReWe müssen bereits bei der Beschaffung ansetzen Erstellung Sollkonzept Prozessbereiche Beschaffung und Rechnungsbearbeitung Implementierung: Stufenweise Einführung BIOS, SAP Workflow-Management, SAP Records-Management

7 Gesamt-Projektplan DMS / WF-Einführung Vorphase Vorphase Prozessanalyse Prozessanalyse Hauptphase Hauptphase DMS- DMS- / / WF-Einführung WF-Einführung Prozessbereich Prozessbereich Rechnungsbearbeitung Rechnungsbearbeitung Prozessaufnahme Prozessaufnahme / / -dokumentation -dokumentation Prozessbewertung Prozessbewertung Auswahl Auswahl DMS- DMS- / / WF-System WF-System Vorgehensmodell Vorgehensmodell Systemeinführung Systemeinführung

8 Geschäftsprozessrahmenarchitektur Schritt 1: FU Berlin Prozessaufnahme / -dokumentation Drittmittelmanagement Beantragung und Genehmigung Drittmittel Budgetierung und Abruf Drittmittel Bewirtschaftung Drittmittelprojekt Abschlussarbeiten Drittmittel Kasse / Zahlungsverkehr Einzahlung Zahlungsverkehr und Kassenbuchhaltung Auszahlung Zahlungsverkehr und Kassenbuchhaltung Jahresabschluss Kasse Haushaltsmanagement Haushalt Haushaltsplanung Budgetierung Haushaltsbewirtschaftung Jahresabschluss Haushalt Jahreshaushaltsrechnung Unterstützende Prozessbereiche Schwerpunkt Beschaffung Finanzbuchhaltung Kosten- und Leistungsrechnung Anlagenbuchhaltung Personalwirtschaft Personalbeschaffung Personalverwaltung Personalabrechnung Personalentwicklung Studierenden- und Prüfungsverwaltung und Prüfungsverwaltung Postdienstleistungen Supportprozesse + Archiv Studierendenverwaltung Prüfungsverwaltung Postdienstleistungen Archivierungsprozesse

9 Schritt 1: Prozessaufnahme / -dokumentation Haushaltsbewirtschaftung Ware trifft beim Besteller ein 4. Hohe Transportzeiten Dokumente Lieferschein Wareneingang 2 Keine integrierte Beschaffungslös ung 3. Papierbasierte Rechnungsprüfung quittierter Lieferschein Bedarfsträger hat bestellt Hier werden (häufig) auch Kopien einzelner Dokumente erstellt und zur Dokumentation dezentral einbehalten Rechnung Bestellformular quittierter Lieferschein Rechnung ist eingegangen bei Bedarfsträger... (Teilweise) elektronische Rechnung pe... Rechnungsprüfu ng (sachliche / rechnerische Richtigkeit) Bedarfsträger Rechnungsvorblatt PDF-Formulat liegt derzeit auf dem Internetserver & kann heruntergeladen werden Rechnung mit Kontierungsstempel / Vorblatt Das PDF-File wird ausgefüllt und als Vorblatt ausgedruckt Inhalte des PDF-Files können nicht abgespeichert werden Rechnung ist eingegangen bei

10 Schritt 2: Prozessbewertung zentrale Handlungsfelder Zentrales Handlungsfeld Optimierungspotenziale gering mittel hoch Organisation IT-Unterstützung Dokumente Prozesse

11 Schritt 2: Bewertung Prozessbereich Haushaltsmanagement Relevanter Prozessbereich Optimierungspotenziale gering mittel hoch Haushaltsplanung Budgetierung Haushaltsbewirtschaftung Jahresabschluss Haushalt Jahreshaushaltsrechnung

12 Schritt 2: Prozessbewertung / Schwachstellen Prozessbereich Haushaltsmanagement Haushaltsbewirtschaftung Schwachstellen gering mittel hoch Überwiegend papierbasierte Abwicklung der Rechnungsprüfung mehrfaches Kopieren des Rechnungsvorganges Mehrfache Prüfungen des Rechnungsvorganges; lange Prozesslaufzeit Rechnungen verschwinden (unklar wie häufig) fehlende Budgetverfügbarkeit wird häufig erst spät im Prozess festgestellt, insbesondere im Drittmittelkontext der Fall Vorgänge im Drittmittelbereich besonders aufwendig und papierintensiv Zusammenführung Lieferschein / Bestellung schwierig (insbesondere wenn Bedarfsträger nicht Besteller ist, gehen Dokumente an verschiedenen Stellen in der FU Berlin ein)

13 Schritt 2: Prozessbewertung Optimierungspotenziale Haushaltsbewirtschaftung Haushaltsbewirtschaftung Optimierungspotenziale gering mittel hoch Elektronische statt papierbasierte Abwicklung Rechnungsprüfung ( Elektronische Rechnungsakte / Archivierung) bessere Nachvollziehbarkeit des Vorganges schnellere Abwicklung Einsatz DMS-System zur Ablage des gesamten Rechnungsvorgangs ; Möglichkeit benutzer- oder abteilungsspezifischer Anmerkungen Einsparung Kopier- und Ablageaufwand Informationszugang jederzeit & für alle berechtigten Bereiche Zusammenführung von Lieferschein und Rechnung durch Einscannen der Dokumente und Ablage im DMS zentrale Dokumentenablage und - verfügbarkeit

14 Schritt 2: Prozessbewertung Optimierungspotenziale Haushaltsbewirtschaftung Haushaltsbewirtschaftung Optimierungspotenziale gering mittel hoch Prozessverschlankung bei Rechnungsprüfung im Rahmen des 4- Augen-Prinzips Workflowgesteuerter Prüfablauf Prüfung am System mit Zugriff auf Dokumente Automatische Entfernung Zahlsperre nach Genehmigung durch Anordnungsbefugten Verringerung von Fehlerquellen Beschleunigung Prozess System unterstützt Wahrnehmung der Verantwortung Reduzierung Durchlaufzeit Einhaltung Skontofristen steigt Vermeidung / Reduzierung des Verlust von Dokumenten

15 Schritt 2: Prozessbewertung Optimierungspotenziale Haushaltsbewirtschaftung Haushaltsbewirtschaftung Optimierungspotenziale gering mittel hoch Prozessverschlankung bei Rechnungsprüfung im Rahmen des 4-Augen-Prinzips Erhöhte Verantwortung der Anordnungsbefugten (-> keine abschließende Prüfung aller Vorgänge durch Kasse, sondern nur noch Stichproben bzw. bei Überschreitung von Wertgrenzen) Prozessverschlankung Entlastung der Kasse von operativer Einzelbelegprüfung Aufwandsreduzierung bei "Tippstreifen Anpassung Einstellungen im SAP PSM (-> Freigabe Rechnung und Entfernen Zahlsperre durch Anordnungsbefugten) Entlastung Kasse Eindeutige inhaltliche Prüfung durch Anordnungsbefugte

16 Schritt 2: Prozessbewertung Optimierungspotenziale Gesamtbewertung Haushalt Kasse Einkauf Niedrig WF-Potential hoch Keine Prozesse bei denen ein Workflow-System ohne Dokumente sinnvoll wäre! Kreditorenstamm Sonderzuweisung Budget Budgetumbuchung Haushaltsplanung / Jahresabschl. Haush. / Jahreshaushaltsrech. Jahresabschluss Kasse Beschaffung Grundbedarf Beschaffungsantrag Mittelprüfung Wareneingangsabwicklung Anlagenstamm Ausschreibungsverfahren Zahlungsverkehr Einzahlung Rechnungsprüfung Zahlungsverkehr Auszahlung Keine Prozesse bei denen ein DMS ohne Workflow- Komponente sinnvoll wäre! Rechnungserfassung / -anordnung Vergabe Orginalbudgets Niedrig DMS-Potential hoch

17 Schritt 3: Auswahl DMS- / WF-System Aufbau Anforderungskatalog an das einzuführende Softwaresystem Funktionale Kriterien Bereitstellung Workflow (WF) - Funktionalitäten Integriertes Dokumentenmanagement (DMS) Hohe Integrationsfähigkeit zum SAP ERP-System (PSM. FI, FI-AA, ) Benutzerfreundlichkeit / -akzeptanz Zukunftsfähigkeit Webunterstützung Wirtschaftliche Kriterien Anschaffungskosten (Hardware / Software) Betriebskosten, Lizenzkosten ERGEBNIS AUSWAHL DMS / WF-SYSTEM SAP Business Workflow SAP Records Management

18 Gesamt-Projektplan DMS / WF-Einführung Vorphase Vorphase Prozessanalyse Prozessanalyse Hauptphase Hauptphase DMS- DMS- / / WF-Einführung WF-Einführung Prozessbereich Prozessbereich Rechnungsbearbeitung Rechnungsbearbeitung Sollkonzeption Sollkonzeption Realisierung Realisierung Test Test Pilotierung Pilotierung Go-Live Go-Live

19 Prämissen und Rahmenbedingungen Realisierung DMS / WF-Pilotanwendung umfasst die Prozessbereiche Beschaffung Wareneingang Rechnungsbearbeitung DV-technische Umsetzung SAP Recordsmanagement & SAP Business Workflow SAP ERP-Module für Rechnungswesenprozesse (PSM, FI, FI-AA, etc.) Externes System BIOS für Bestellungen / Beschaffungsprozesse Beauftragung eines externen Scan-Dienstleisters (Deutsche Post) 90% der Rechnungsvorgänge werden zukünftig im BIOS ausgelöst Bestellungen (Standardfall) Sonderfälle wie z.b. Erstattungen, Vorschüsse, Daueranordnungen

20 Zukünftiger Sollprozess FU Berlin Bestellung Bestellung Wareneingang Wareneingang Rechnungsbearbeitung Rechnungsbearbeitung BIOS Weitere Weitere Vorgänge Vorgänge BIOS- BIOS- Bestellungen Bestellungen Sonstige Sonstige Bestellungen Bestellungen SCAN Lieferschein Lieferschein SCAN Rechnung Rechnung SCAN Start WF Start WF Zuordnung Akte Akte SAP SAP RM RM Akte Akte SAP SAP RM RM Akte Akte SAP SAP RM RM

21 Zukünftiger Sollprozess FU Berlin Benutzer legt relevanten Auftrag im BIOS an Automatischer Datentransfer BIOS SAP Automatisches Anlegen SAP-Akte (Records Management) und Zuordnung des relevanten Dokuments (BIOS-Auftrag) Externes Scannen weiterer Dokumente (Lieferschein, Rechnung) und automatische Zuordnung zur relevanten SAP-Akte WF-gestützte Weiterleitung des Vorgangs an zuständigen Bereich Rechnungserfassung durch zuständige Rechnungsstelle Sachliche / rechnerische Richtigkeitsprüfung durch Besteller Anordnung durch zuständigen Anordnungsbefugten Auszahlung durch Kasse

22 Zukünftiger Sollprozess FU Berlin Bestellung Bestellung Wareneingang Wareneingang Rechnungsbearbeitung Rechnungsbearbeitung BIOS Weitere Weitere Vorgänge Vorgänge BIOS- BIOS- Bestellungen Bestellungen Sonstige Sonstige Bestellungen Bestellungen SCAN Start WF Akte Akte SAP SAP RM RM

23 Auslösung Rechnungsvorgang im BIOS

24 Auslösung Rechnungsvorgang im BIOS

25 Zukünftiger Sollprozess FU Berlin Bestellung Bestellung Wareneingang Wareneingang Rechnungsbearbeitung Rechnungsbearbeitung BIOS Weitere Weitere Vorgänge Vorgänge BIOS- BIOS- Bestellungen Bestellungen Sonstige Sonstige Bestellungen Bestellungen SCAN Lieferschein Lieferschein SCAN Rechnung Rechnung SCAN Start WF Start WF Zuordnung Akte Akte SAP SAP RM RM Akte Akte SAP SAP RM RM Akte Akte SAP SAP RM RM

26 SAP Records Management: Automatisches Anlegen SAP-Akte

27 SAP Records Management: Automatische Zuordnung relevanter Dokumente

28 Business Workplace

29 Ausblick Integration weiterer Prozess- / Verwaltungsbereiche Drittmittelmanagement (-> Drittmittelakten) Personalverwaltung (-> Personalakten) Studierenden- und Prüfungsverwaltung (-> Studierendenakten) Universitätsarchiv

30 Lessons learned

31 Lessons learned Einführung einer elektronischen Vorgangsbearbeitung lässt sich nur schwer auf Teilbereiche eingrenzen (End-To-End Prozesse) Langer Vorlauf zur Prozessanalyse und modellierung nötig SAP Records-Management / Workflow-Management besonders gut geeignet für SAP-nahe Verwaltungsbereiche Für klassisches Dokumentenmanagement wahrscheinlich separates DMS notwendig

32 Fragen / Diskussion

33 Kontaktdaten Für Rückfragen stehen wir Ihnen gern zur Verfügung

Agenda. Elektronische Personalakte mit SAP Records Management. Rahmenbedingungen Projektvorbereitung Projektablauf Lessons Learned.

Agenda. Elektronische Personalakte mit SAP Records Management. Rahmenbedingungen Projektvorbereitung Projektablauf Lessons Learned. Elektronische Personalakte mit SAP Records Management Thomas Treber Zentrum für Agenda Rahmenbedingungen Projektvorbereitung Projektablauf Lessons Learned Rahmenbedingungen SAP Personalwirtschaft (HCM)

Mehr

pro.s.app invoice Eingangsrechnungsverarbeitung

pro.s.app invoice Eingangsrechnungsverarbeitung pro.s.app invoice Eingangsrechnungsverarbeitung mit SAP ERP 1 Diese speziell für SAP entwickelte Lösung digitalisiert und automatisiert die manuellen Abläufe in der Rechnungsverarbeitung. Das führt zu

Mehr

Einführung des kaufmännischen Rechnungswesens an der Fachhochschule Köln

Einführung des kaufmännischen Rechnungswesens an der Fachhochschule Köln Einführung des kaufmännischen Rechnungswesens an der Fachhochschule Köln Informationsveranstaltungen im Dezember 2009 Fachhochschule Köln Einführung der kaufmännischen Buchführung 1 Agenda Einführung der

Mehr

Invoice Optimizer die andere Art der effizienten Eingangsrechnungsverarbeitung. Datasec Information Factory GmbH

Invoice Optimizer die andere Art der effizienten Eingangsrechnungsverarbeitung. Datasec Information Factory GmbH Invoice Optimizer die andere Art der effizienten Eingangsrechnungsverarbeitung Das Unternehmen 1995 Gründung der Datasec GmbH durch Gerhard Weber 1997 Entwicklung ASP Lösung DOKU@WEB 2000 Zertifizierung

Mehr

d.3 Rechnungsworkflow Die digitale und automatisierte Rechnungsverarbeitung von d.velop

d.3 Rechnungsworkflow Die digitale und automatisierte Rechnungsverarbeitung von d.velop Die digitale und automatisierte Rechnungsverarbeitung von d.velop Das Produkt digitalisiert und automatisiert die manuellen Abläufe in der Rechnungsverarbeitung. Das führt zu absoluter Transparenz in den

Mehr

Auswirkung von Beschaffungsportalen auf interne E-Government-Prozesse

Auswirkung von Beschaffungsportalen auf interne E-Government-Prozesse Workshop Prozesse, Magdeburg, 25. Mai 2011 Auswirkung von Beschaffungsportalen auf interne E-Government-Prozesse Patrick Spahn Vertriebsberater Segment Bund 1 Was ist E-Government? E-Government = Electronic

Mehr

ELO Archivierungssoftware. arbeitet jetzt Hand in Hand mit der ELO Archivierungssoftware.

ELO Archivierungssoftware. arbeitet jetzt Hand in Hand mit der ELO Archivierungssoftware. ELO Archivierungssoftware arbeitet jetzt Hand in Hand mit der ELO Archivierungssoftware. 1 ELO Dokumenten Management System Revisionssichere Archivierung von Daten Sichere und strukturierte Ablage von

Mehr

Strukturiertes Bestellwesen und Flexibilität im Betrieb ein Widerspruch? Ein Lösungsansatz aus der Praxis mit dem Workflow von JobRouter.

Strukturiertes Bestellwesen und Flexibilität im Betrieb ein Widerspruch? Ein Lösungsansatz aus der Praxis mit dem Workflow von JobRouter. Strukturiertes Bestellwesen und Flexibilität im Betrieb ein Widerspruch? Ein Lösungsansatz aus der Praxis mit dem Workflow von JobRouter. Thomas Knauf 26.02.2014 Wer sind wir modernes IT-Systemhaus seit

Mehr

ZUGFeRD-Rechnungen empfangen und verarbeiten in SAP im Healthcare-Bereich

ZUGFeRD-Rechnungen empfangen und verarbeiten in SAP im Healthcare-Bereich ZUGFeRD-Rechnungen empfangen und verarbeiten in SAP im Healthcare-Bereich - 1 - SEEBURGER AG 2015 Dr. Martin Köhler Universitätsklinikum Schleswig-Holstein 2. FeRD Konferenz, Berlin Berlin, 01.10.2015

Mehr

Whitepaper Eingangsrechnungsbearbeitung mit Workflowunterstützung

Whitepaper Eingangsrechnungsbearbeitung mit Workflowunterstützung Whitepaper Eingangsrechnungsbearbeitung mit Workflowunterstützung Inhalt 1. Workflow-Management-Systeme im Überblick 2 1.1. SAP Business Workflow 3 2. Eingangsrechnungsbearbeitung mit Workflowunterstützung

Mehr

Betreiberverantwortung und Prozessmanagement

Betreiberverantwortung und Prozessmanagement Betreiberverantwortung und Prozessmanagement Geschäftsprozessmanagement Organisationsgestaltung Organisations- dokumentation Auswahl von ERP-Software Prozessorientierte Reorganisation Zertifizierung Benchmarking

Mehr

Innovative answers. Dokumentenmanagement. Dr. Reinhard Ahlers. BALance Technology Consulting

Innovative answers. Dokumentenmanagement. Dr. Reinhard Ahlers. BALance Technology Consulting Innovative answers Dokumentenmanagement Dr. Reinhard Ahlers Situation Informationen werden mehrfach eingegeben keine einheitliche Bedienung / Medienbrüche ineffiziente Vorgangsbearbeitung Digitale- und

Mehr

Herzlich Willkommen zum Webcast. Dokumentenmanagement - Microsoft Dynamics NAV-Integration mit ecspand

Herzlich Willkommen zum Webcast. Dokumentenmanagement - Microsoft Dynamics NAV-Integration mit ecspand Herzlich Willkommen zum Webcast Dokumentenmanagement - Microsoft Dynamics NAV-Integration mit ecspand Navigate GmbH Systeme und Consulting www.navigate-online.de 1 Ihr Referent Elisabeth Fischer Vertriebsbeauftragte

Mehr

pro.s.app invoice Eingangsrechnungsverarbeitung

pro.s.app invoice Eingangsrechnungsverarbeitung pro.s.app invoice Eingangsrechnungsverarbeitung mit SAP ERP 1 Diese speziell für SAP entwickelte Lösung digitalisiert und automatisiert die manuellen Abläufe in der Rechnungsverarbeitung. Das führt zu

Mehr

Drittmittelprojekte erfolgreich managen mit MACH InformationManager

Drittmittelprojekte erfolgreich managen mit MACH InformationManager Workshop Prozesse, Magdeburg, 25. Mai 2011 Drittmittelprojekte erfolgreich managen mit MACH InformationManager Patrick Spahn Vertriebsberater Segment Bund 1 Eine Akte in der Papierwelt 2 Wer hat hier wann

Mehr

ALPHA COM auf der CeBIT 2015, 16. - 20. März, Halle 3, Stand G20 bei DocuWare

ALPHA COM auf der CeBIT 2015, 16. - 20. März, Halle 3, Stand G20 bei DocuWare ALPHA COM auf der CeBIT 2015, 16. - 20. März, Halle 3, Stand G20 bei DocuWare Themenschwerpunkt: Innovative SaaS-Lösungen im Dokumenten-Management Nutzer können durchgängig elektronisch arbeiten, ohne

Mehr

SAP Records Management Elektronische Akten im Prozess

SAP Records Management Elektronische Akten im Prozess SAP Records Management Elektronische Akten im Prozess forcont business technology gmbh Nonnenstraße 39 04229 Leipzig Tel. 0341.48503.0 Fax 0341.48503.99 Geschäftsstelle Berlin Wittestraße 30 L 13509 Berlin

Mehr

Ein Unternehmen der Lebensmittelindustrie Bearbeitung von Eingangsrechnungen

Ein Unternehmen der Lebensmittelindustrie Bearbeitung von Eingangsrechnungen CASE STUDY Bearbeitung von Eingangsrechnungen Seite 1 von 6 Das Unternehmen hat seinen Stammsitz in Bielefeld und beschäftigt in Deutschland insgesamt über 7.000 Mitarbeiter. Mit ca. 300 verschiedenen

Mehr

Gute Aussichten für die Zukunft.

Gute Aussichten für die Zukunft. Siemens Business Services Gute Aussichten für die Zukunft. Erstellung des Uni-Masters Zu Beginn des Projektes werden sich die Projektteams auf die Erstellung des Uni-Masters konzentrieren. Dieser Master

Mehr

Wo ist die Rechnung?

Wo ist die Rechnung? Herzlich willkommen zur Präsentation der codia Software GmbH Wo ist die Rechnung? Automatische Eingangsrechnungsverarbeitung und archivierung mit dem Dokumentenmanagementund Workflowsystem d.3 Laurenz

Mehr

BTC SRM ... BTC Ausgabenmanagement. Beratung. Ausschreibungen. Elektronische Beschaffung. Lieferantenmanagement. Ausgabenanalyse

BTC SRM ... BTC Ausgabenmanagement. Beratung. Ausschreibungen. Elektronische Beschaffung. Lieferantenmanagement. Ausgabenanalyse BTC SRM Beratung Elektronische Beschaffung Ausschreibungen Ausgabenanalyse Lieferantenmanagement... BTC Ausgabenmanagement Bedarfe intelligent decken Menschen beraten. www.btc-ag.com BTC Ausgabenmanagement

Mehr

Einführung des elektronischen Rechnungseingangsbuchs bei der Stadt Göttingen

Einführung des elektronischen Rechnungseingangsbuchs bei der Stadt Göttingen Kommunale Datenverarbeitungszentrale Südniedersachsen / Stadt Göttingen Einführung des elektronischen Rechnungseingangsbuchs bei der Stadt Göttingen - Nutzen, Chancen, Fragen - Rüdiger Franz KDS Göttingen

Mehr

Automatisierte elektronische Rechnungsverarbeitung in der Praxis.

Automatisierte elektronische Rechnungsverarbeitung in der Praxis. Automatisierte elektronische Rechnungsverarbeitung in der Praxis. Elektronische Rechnungen: Grundlagen Potenziale Modelle Praxis Gerrit Hoppen, SGH Service AG. Agenda Ausgangssituation in der Rechnungsverarbeitung

Mehr

DMS: Elektronische Aktenführung und Archivierung für Kommunen Praxisbeispiel aus der Gemeinde Neu Wulmstorf

DMS: Elektronische Aktenführung und Archivierung für Kommunen Praxisbeispiel aus der Gemeinde Neu Wulmstorf DMS: Elektronische Aktenführung und Archivierung für Kommunen Praxisbeispiel aus der Gemeinde Neu Wulmstorf DMS -Agenda Hintergründe und Zielsetzungen Stand des Projektes Archivierung: Struktur der elektronischen

Mehr

Automatisierte elektronische Rechnungsverarbeitung in der Praxis. E-Business Tag 2007 Gerrit Hoppen, SGH Service AG.

Automatisierte elektronische Rechnungsverarbeitung in der Praxis. E-Business Tag 2007 Gerrit Hoppen, SGH Service AG. Automatisierte elektronische Rechnungsverarbeitung in der Praxis. E-Business Tag 2007 Gerrit Hoppen, SGH Service AG. Agenda Ausgangssituation in der Rechnungsverarbeitung Optimierung durch Auslagerung

Mehr

Analyse und Redesign der Prozesse im Haushalts- und Finanzwesen der Technischen Universität Dortmund

Analyse und Redesign der Prozesse im Haushalts- und Finanzwesen der Technischen Universität Dortmund Analyse und Redesign der Prozesse im Haushalts- und Finanzwesen der Technischen Universität Dortmund Hintergründe, Ziele, Vorgehensweise Forum Prozessmanagement 28. April 2010 Martin Hamschmidt Folke Meyer

Mehr

Workflowmanagement. Business Process Management

Workflowmanagement. Business Process Management Workflowmanagement Business Process Management Workflowmanagement Workflowmanagement Steigern Sie die Effizienz und Sicherheit Ihrer betrieblichen Abläufe Unternehmen mit gezielter Optimierung ihrer Geschäftsaktivitäten

Mehr

Globales Beschaffungsmanagement für direktes und indirektes Material

Globales Beschaffungsmanagement für direktes und indirektes Material Globales Beschaffungsmanagement für direktes und indirektes Material SupplyOn, die gemeinsame Supply-Chain- Kollaborationsplattform der Fertigungsindustrie Thomas Bickert 25.11.2014 SupplyOn Business Lunch

Mehr

Saperion MS Dynamics NAV + SaperionBridge4NAV Einsatz in der Praxis am Beispiel der Lösung bei der VDI/VDE Innovation + Technik GmbH

Saperion MS Dynamics NAV + SaperionBridge4NAV Einsatz in der Praxis am Beispiel der Lösung bei der VDI/VDE Innovation + Technik GmbH Saperion MS Dynamics NAV + SaperionBridge4NAV Einsatz in der Praxis am Beispiel der Lösung bei der VDI/VDE Innovation + Technik GmbH Inspire Europe 2015 Berlin 17. Juni 2015 Eva Poprawa Agenda 1. Über

Mehr

Was machen Sie 2015 mit Ihren Eingangsrechnungen?

Was machen Sie 2015 mit Ihren Eingangsrechnungen? Perfekt in Ihre Diamant Finanzbuchhaltung integriert! Was machen Sie 2015 mit Ihren Eingangsrechnungen? www.portalsystems.de/am-liebsten-abfackeln d.velop und Portal Systems Wir haben die Lösung(en)! Was

Mehr

digital business solution E-Mail-Management

digital business solution E-Mail-Management digital business solution E-Mail-Management 1 E-Mail-Management von d.velop ist weit mehr als nur die Archivierung elektronischer Post. Geschäftsrelevante Nachrichten und Anhänge werden inhaltlich ausgelesen

Mehr

Projekt Automatische Erfassung Verarbeitung von Lieferantenrechnungen Geschäftsprozess Purchase-To-Pay

Projekt Automatische Erfassung Verarbeitung von Lieferantenrechnungen Geschäftsprozess Purchase-To-Pay Projekt Automatische Erfassung Verarbeitung von Lieferantenrechnungen Geschäftsprozess Purchase-To-Pay Geschäftsziele Z1: Steigerung der Effektivität bei der Überprüfung eingegangener Lieferscheinen und

Mehr

Integrationsmöglichkeiten von E-Procurement-Systemen in inner- und überbetrieblichen Systemen

Integrationsmöglichkeiten von E-Procurement-Systemen in inner- und überbetrieblichen Systemen MKWI 2002 Nürnberg Integrationsmöglichkeiten von E-Procurement-Systemen in inner- und überbetrieblichen Systemen Johannes Gutenberg-Universität, Mainz Peter Loos, Thomas Theling 10.09.2002 Folie 1 Inhalt

Mehr

Digitalisierung im Mittelstand, Essen, 18.06.2015 Dirk Hupperich, EASY SOFTWARE AG

Digitalisierung im Mittelstand, Essen, 18.06.2015 Dirk Hupperich, EASY SOFTWARE AG Digitalisierung im Mittelstand, Essen, 18.06.2015 Dirk Hupperich, EASY SOFTWARE AG E-Rechnung, Scannen und Archivieren Ausgangssituation - Jährlich 30.000.000.000 Rechnungen in Europa - 95 % in Papierform

Mehr

Versperrt Papier auch Ihnen den Blick für das Wesentliche?

Versperrt Papier auch Ihnen den Blick für das Wesentliche? Sparen Sie Personal-, Raum- und Druckkosten durch effektives Dokumenten-Management Versperrt Papier auch Ihnen den Blick für das Wesentliche? BLEMATIK Finanzbuchhaltung: Rechnungen werden in Deutschland

Mehr

Daniel Taborek ECM Competence Center. Chancen und Herausforderungen bei Projekten zur Rechnungseingangsprüfung

Daniel Taborek ECM Competence Center. Chancen und Herausforderungen bei Projekten zur Rechnungseingangsprüfung Daniel Taborek ECM Competence Center Chancen und Herausforderungen bei Projekten zur Rechnungseingangsprüfung Agenda COMARCH - IT Company und ECM Hersteller Potentiale von Rechnungsprüfungsprojekten mit

Mehr

Ihr individuelles Dokumentenmanagement mit DATEV DMS classic pro für Unternehmen. Einfach. Schnell. Sicher.

Ihr individuelles Dokumentenmanagement mit DATEV DMS classic pro für Unternehmen. Einfach. Schnell. Sicher. Ihr individuelles Dokumentenmanagement mit DATEV DMS classic pro für Unternehmen Einfach. Schnell. Sicher. Warum elektronische Dokumentenverarbeitung? Effizienzsteigerung bei dokumentenbasierten Geschäftsprozessen

Mehr

PM Doc~Flow. Dokumenten-Management-Systeme. Informationen im Unternehmen effizient nutzen 7-IT 27.09.2004. Lösungen brauchen Konzepte.

PM Doc~Flow. Dokumenten-Management-Systeme. Informationen im Unternehmen effizient nutzen 7-IT 27.09.2004. Lösungen brauchen Konzepte. PM Doc~Flow Lösungen brauchen Konzepte Dokumenten-Management-Systeme Informationen im Unternehmen effizient nutzen 7-IT 27.09.2004 Seite 1 Agenda Grundlagen des DMS (Einsatzgebiete, Architektur, Funktionalität)

Mehr

Automatisierte Rechnungsverarbeitung

Automatisierte Rechnungsverarbeitung Lösungsszenario Automatisierte Rechnungsverarbeitung Die Ausgangssituation Kaum ein Geschäftsprozess bietet so viel Optimierungs- und Einsparungspotenzial wie die Erfassung und Bearbeitung eingehender

Mehr

codia Automatisierte Rechnungsbearbeitung mit Freizeichnungsworkflow

codia Automatisierte Rechnungsbearbeitung mit Freizeichnungsworkflow codia Automatisierte Rechnungsbearbeitung mit Freizeichnungsworkflow auf Basis des Dokumentenmanagement- und Workflowsystems d.3 codia Software GmbH Auf der Herrschwiese 15a 49716 Meppen Telefon: (0 59

Mehr

Jetzt Handeln - Passgenaue ECM

Jetzt Handeln - Passgenaue ECM Jetzt Handeln - Passgenaue ECM Im SAP-Umfeld bieten wir Komplett-Lösungen auf Basis von Folders Management, Business Workflow und Add-on Produkten an. BeGlobal Unübersichtlicher Markt Über 300 mittelständische

Mehr

Rechnungen automatisch verarbeiten. Das Ziel Unsere Lösung Ihr Nutzen

Rechnungen automatisch verarbeiten. Das Ziel Unsere Lösung Ihr Nutzen Rechnungen automatisch verarbeiten Das Ziel Unsere Lösung Ihr Nutzen Das Ziel. Keine manuelle Erfassung Ihrer Kreditorenrechnungen Abbildung Ihrer Rechnungsprüfung Langfristige Archivierung mit Schutz

Mehr

Vom Rechnungseingang bis zur Archivierung. Manuel Dehne Bärbel Kubitza

Vom Rechnungseingang bis zur Archivierung. Manuel Dehne Bärbel Kubitza Vom Rechnungseingang bis zur Archivierung Manuel Dehne Bärbel Kubitza Überblick Manuel Dehne herkömmliche Rechnungsbearbeitung (es wird viel Papier bewegt) elektronische Rechnungsbearbeitung (Papier und

Mehr

Der [accantum] Document Manager ist ein zentraler Dienst zur Erkennung und Verarbeitung von Dokumenten innerhalb Ihres Unternehmens.

Der [accantum] Document Manager ist ein zentraler Dienst zur Erkennung und Verarbeitung von Dokumenten innerhalb Ihres Unternehmens. Dokumenten Verarbeitung Der [accantum] Document Manager ist ein zentraler Dienst zur Erkennung und Verarbeitung von Dokumenten innerhalb Ihres Unternehmens. Dokumente erkennen, auslesen und klassifizieren.

Mehr

Die d.velop AG. Herzlich Willkommen Auto. Eingangsrechnungsverarbeitung Zeit ist Geld Arbeiten ohne Papier. Anbieter von integralen Lösungen für

Die d.velop AG. Herzlich Willkommen Auto. Eingangsrechnungsverarbeitung Zeit ist Geld Arbeiten ohne Papier. Anbieter von integralen Lösungen für Herzlich Willkommen Auto. Eingangsrechnungsverarbeitung Zeit ist Geld Arbeiten ohne Papier 1 Silke Nixdorf MSP Medien Systempartner GmbH & Co.KG Eingangsrechnungsverarbeitung Die d.velop AG Anbieter von

Mehr

Dokumente einfach und sicher verwalten!

Dokumente einfach und sicher verwalten! Dokumente einfach und sicher verwalten! PROXESS PROXESS Belegerkennung E-Mail-Archiv Werden Ihre Eingangsrechnungen immer noch von Hand erfasst und bearbeitet? Suchen Sie nach Möglichkeiten, Ihre Auftragsbearbeitung

Mehr

FACHFORUM FINANZEN 2014 KOMMUNALE DATEN-DREHSCHEIBE OPENTEXT

FACHFORUM FINANZEN 2014 KOMMUNALE DATEN-DREHSCHEIBE OPENTEXT FACHFORUM FINANZEN 2014 KOMMUNALE DATEN-DREHSCHEIBE OPENTEXT Wir integrieren Innovationen Agenda Kommunale Daten-Drehscheibe OpenText Prozessmanagement im krz mit OpenText Rückblick elektronische Rechnungen

Mehr

Archive Link for abas Vollautomatische Belegverarbeitung

Archive Link for abas Vollautomatische Belegverarbeitung Leistungsmerkmale Diese Schnittstelle bietet eine tiefe Integration zwischen der ERP abas Applikation und der DMS Software ELO. Der besondere Vorteil liegt darin, dass nicht nur ein- und ausgehende Belege

Mehr

SIRIUS virtual engineering GmbH

SIRIUS virtual engineering GmbH SIRIUS virtual engineering GmbH EDI Optimierungspotential und Outsourcing für mittelständische SAP Anwender. Eingangsrechnungsprozesse in SAP automatisieren. DMS - Workflow - BPM EDI. Wenn es um Geschäftsprozesse

Mehr

Purchase to Pay: Ein Optimierungsansatz

Purchase to Pay: Ein Optimierungsansatz DOAG 2010 Mainz Purchase to Pay: Ein Optimierungsansatz Karl-Heinz Bergmann PRIMUS DELPHI GROUP GmbH 1 Agenda / Context PRIMUS DELPHI GROUP Firmenpräsentation Ausgangslage Optimierung bei der Bearbeitung

Mehr

digital business solution Microsoft Integration

digital business solution Microsoft Integration digital business solution Microsoft Integration 1 Nie war effizientes Dokumentenmanagement einfacher: Perfekt integriert in die bekannten Oberflächen aus Microsoft Office, Microsoft Dynamics AX, NAV und

Mehr

SAP Business ByDesign TM - eine Software so flexibel wie Ihr Geschäft

SAP Business ByDesign TM - eine Software so flexibel wie Ihr Geschäft SAP Business ByDesign TM - eine Software so flexibel wie Ihr Geschäft SAP Business ByDesign SAP Business ByDesign die ERP-as-a-Service-Lösung für mittelständische Unternehmen Das besondere an der Unternehmenslösung

Mehr

STANDARD FÜR ELEKTRONISCHE RECHNUNGEN

STANDARD FÜR ELEKTRONISCHE RECHNUNGEN STANDARD FÜR ELEKTRONISCHE RECHNUNGEN Jan Soose Agenda Aktualität des Themas Was ist ZUGFeRD? Wie funktioniert ZUGFeRD beim Erstellen und Empfangen einer Rechnung? ZUGFeRD Beispiel Rechnung 3 Varianten:

Mehr

Hochschulmodernisierung und IT-Unterstützung

Hochschulmodernisierung und IT-Unterstützung Dr. Christoph Wall elektronische Administration und Services Hochschulmodernisierung und IT-Unterstützung 8. MEMO Fachtagung 17. - 18. Juni 2013, Universität Münster Zahlen Daten Fakten Gründung: 1948

Mehr

digital business solution Elektronische Archivierung

digital business solution Elektronische Archivierung digital business solution Elektronische Archivierung 1 Weniger Papier im Archiv, mehr Transparenz in den Geschäftsabläufen, rechts- und revisionssichere Ablage sämtlicher Unternehmensinformationen auf

Mehr

Effiziente Rechnungsbearbeitung.

Effiziente Rechnungsbearbeitung. Effiziente Rechnungsbearbeitung. Automatisierter Rechnungseingang und Workflow-basiertes Invoice-Management für elektronische und papierbasierte Rechnungen in der Praxis. 6. Forum e-procurement, Essen,

Mehr

rechnungsmanager Die Lösung für Ihre Eingangsrechnungen INNOVATIONSPREIS-IT BPM

rechnungsmanager Die Lösung für Ihre Eingangsrechnungen INNOVATIONSPREIS-IT BPM rechnungsmanager Die Lösung für Ihre Eingangsrechnungen INNOVATIONSPREIS-IT SIEGER 2012 BPM EFFIZIENTERES ARBEITEN MIT Die Verwaltung, Erfassung und Weiterverarbeitung von Eingangsrechnungen und zugehörigen

Mehr

E-Rechnung - Die zeitgemässe Art, Rechnungen zu empfangen. Zürich, 23. April 2015

E-Rechnung - Die zeitgemässe Art, Rechnungen zu empfangen. Zürich, 23. April 2015 E-Rechnung - Die zeitgemässe Art, Rechnungen zu empfangen Agenda 15.45 Uhr Begrüssung 15.55 Uhr E-Rechnung 16.20 Uhr Klassifizierung Die zeitgemässe Art, Rechnungen zu empfangen Marcel Meier, SIX Paynet

Mehr

Effizientes Geschäftsprozessmanagment mit SAP Business Workflow

Effizientes Geschäftsprozessmanagment mit SAP Business Workflow Effizientes Geschäftsprozessmanagment SAP Business Workflow Nach dem Einführungsboom von SAP R/3 um die Jahrtausendwende konzentrieren sich Unternehmen heute in erster Linie darauf, den betriebswirtschaftlichen

Mehr

ZUGFeRD - Neue Möglichkeiten der Rechnungsverarbeitung nutzen

ZUGFeRD - Neue Möglichkeiten der Rechnungsverarbeitung nutzen ZUGFeRD - Neue Möglichkeiten der Rechnungsverarbeitung nutzen Agenda Derzeitige Situation der Rechnungsverarbeitung Automatisierung der Rechnungseingangsverarbeitung Was ist ZUGFeRD und warum ist es wichtig?

Mehr

Prozessoptimierung rund ums Dokument sicher, effizent und zukunftsfähig

Prozessoptimierung rund ums Dokument sicher, effizent und zukunftsfähig Prozessoptimierung rund ums Dokument sicher, effizent und zukunftsfähig Dokumente im Prozess analog, digital, zukunftsfähig Der Einsatz von IT-Systemen zur Verbesserung, Beschleunigung und Rationalisierung

Mehr

DDM9000 : Kurz und bündig

DDM9000 : Kurz und bündig LTE Consulting GmbH Ihr Partner für InformationsLogistik DDM9000 : Kurz und bündig Kennen Sie das? Langes Suchen nach Unterlagen, aktuellen Dokumenten und anderen Informationen Wo sind wichtige, aktuelle

Mehr

Auftaktveranstaltung zur ERP-Einführung

Auftaktveranstaltung zur ERP-Einführung Neuausrichtung der Finanzprozesse an der Universität Bielefeld Auftaktveranstaltung zur ERP-Einführung Bielefeld, 22.04.2009 1 Agenda Einleitung Auftrag und Zielsetzung Projektorganisation und steuerung

Mehr

IT-Beratung: Vom Geschäftsprozess zur IT-Lösung

IT-Beratung: Vom Geschäftsprozess zur IT-Lösung Ralf Heib Senior Vice-President Geschäftsleitung DACH IT-Beratung: Vom Geschäftsprozess zur IT-Lösung www.ids-scheer.com Wofür steht IDS Scheer? Wir machen unsere Kunden in ihrem Geschäft erfolgreicher.

Mehr

DOMEA-eAkte-Konzept. Bastian Herrmann. Bundesarchiv Koblenz 05. Juni 2008. IMTB Consulting GmbH Schumannstraße 14b 10117 Berlin

DOMEA-eAkte-Konzept. Bastian Herrmann. Bundesarchiv Koblenz 05. Juni 2008. IMTB Consulting GmbH Schumannstraße 14b 10117 Berlin DOMEA-eAkte-Konzept Bastian Herrmann Bundesarchiv Koblenz 05. Juni 2008 IMTB Consulting GmbH Schumannstraße 14b 10117 Berlin Telefon +49 30 440 483 24 Telefax +49 30 440 483 25 E-Mail info@imtb.de Internet

Mehr

Vorlesung. Modelle für Geschäftsprozesse und Services. Prof. Dr. Karsten Wolf

Vorlesung. Modelle für Geschäftsprozesse und Services. Prof. Dr. Karsten Wolf Vorlesung Modelle für Geschäftsprozesse und Services Prof. Dr. Karsten Wolf Was ist ein Geschäftsprozess? Beispiele: Bearbeitung eines Schadensfalls in einer Versicherung Kreditüberprüfung in einer Bank

Mehr

Wilken. die elektronische und katalogbasierte Warenbeschaffung via internet. organisiert und verschlankt Einkaufsprozesse. schafft transparenz.

Wilken. die elektronische und katalogbasierte Warenbeschaffung via internet. organisiert und verschlankt Einkaufsprozesse. schafft transparenz. Wilken SMART E-PROCUREMENT die elektronische und katalogbasierte Warenbeschaffung via internet. organisiert und verschlankt Einkaufsprozesse. schafft transparenz. Wilken Unternehmensgruppe EPC September

Mehr

Bessere Personalarbeit dank effizienter Prozesse

Bessere Personalarbeit dank effizienter Prozesse DocuWare in der Personalabteilung Solution Info Bessere Personalarbeit dank effizienter Prozesse Lebenslauf, Vertrag, Versetzungsschreiben, Zeugnis, Gehaltsabrechnung, Spesenbeleg, Urlaubsantrag in der

Mehr

Elektronische Rechnung im ZUGFeRD-Format

Elektronische Rechnung im ZUGFeRD-Format Elektronische Rechnung im ZUGFeRD-Format Austausch elektronischer Rechnungen Rahmenbedingungen, Nutzen und Lösungen. Das Forum elektronische Rechnung Deutschland (kurz: FeRD) ist ein Zusammenschluss aus

Mehr

04.05.2007. Carsten Wilms. 1 www.decos.de. Lösungen von Decos Architektur Das Produkt und die Beispiele. 2 www.decos.de

04.05.2007. Carsten Wilms. 1 www.decos.de. Lösungen von Decos Architektur Das Produkt und die Beispiele. 2 www.decos.de So flexibel wie Ihrer Organisation Carsten Wilms Marco de Wit 1 www.decos.de Programm Lösungen von Decos Architektur Das Produkt und die Beispiele 2 www.decos.de 1 Bereiche des Decos ECM s Navision/ Automatische

Mehr

Herzlich Willkommen bei. 2006 Care Quality Services

Herzlich Willkommen bei. 2006 Care Quality Services Herzlich Willkommen bei Lösungskompetenz für Ihre prozessorientierten Ziele -eine unternehmensstrategische Chance! Erfolg durch Informationsmanagement Unsere Kunden 103 Die gezeigten Logos sind urheberrechtlich

Mehr

Marcus Svitak Vertriebsbereichsleiter Ost. m.svitak@elo.com

Marcus Svitak Vertriebsbereichsleiter Ost. m.svitak@elo.com Geschäftsprozessoptimierung mit ELO ECM-Technologien Marcus Svitak Vertriebsbereichsleiter Ost m.svitak@elo.com 1 Agenda ELO der führende ECM-Hersteller Herausforderung ECM/DMS ECM-Lösungen, insbesondere

Mehr

VERWALTUNGSMODERNISIERUNG AN DER WWU MÜNSTER

VERWALTUNGSMODERNISIERUNG AN DER WWU MÜNSTER VERWALTUNGSMODERNISIERUNG AN DER WWU MÜNSTER Verwaltungsmodernisierung an der WWU Münster 1 DIE WWU MÜNSTER IM KURZPROFIL Drittgrößte Universität Deutschlands 250 Studiengänge, 110 Studienfächer 15 Fachbereiche,

Mehr

BESSERELÖSUNG BESSERDIREKT. Purchase-to-Pay Prozesse in und um SAP

BESSERELÖSUNG BESSERDIREKT. Purchase-to-Pay Prozesse in und um SAP BESSERELÖSUNG BESSERDIREKT Purchase-to-Pay Prozesse in und um SAP Prüfung / Genehmigung Einkaufsbestellung Bedarf @ Rechnungseingang Wareneingang Auftragsbestätigung Prüfung / Freigabe Rechnungsbuchung

Mehr

Universität Bielefeld

Universität Bielefeld Universität Bielefeld Geschäftsprozessmanagement unter dem Fokus des IT-Managements Gelebte Interdisziplinarität Forschung und Lehre an der Universität Bielefeld Frank Klapper, CIO Universität Bielefeld,

Mehr

Geschäftsprozessanalyse und optimierung

Geschäftsprozessanalyse und optimierung Geschäftsprozessanalyse und optimierung für die Geschäftsbereiche Finanzen, Gebäudemanagement und die Stabsstelle Infrastrukturplanung Kunden-Workshop binner IMS GmbH Schützenallee 1 30519 Hannover Telefon

Mehr

Integrierte Lösung für die Verarbeitung von Eingangsrechnungen in SAP

Integrierte Lösung für die Verarbeitung von Eingangsrechnungen in SAP Integrierte Lösung für die Verarbeitung von Eingangsrechnungen in SAP Management Summary Mit der Standardlösung d.3 und dem Standard SAP- Workflow- Template maxflow steht Ihnen eine Komplettlösung zur

Mehr

Business Process-Optimierung durch Automatisierung in der Rechnungsbearbeitung. Reiner Weißsieker. Ressortleiter IT CIO

Business Process-Optimierung durch Automatisierung in der Rechnungsbearbeitung. Reiner Weißsieker. Ressortleiter IT CIO Reiner Weißsieker Ressortleiter IT CIO GEBR. BRASSELER GmbH & Co. KG Trophagener Weg 25 32657 Lemgo Germany Telefon +49 5261 701-494 Fax +49 5261 701-511 rweisssieker@brasseler.de www.brasseler.de Ausgangssituation

Mehr

Geschäftsprozessmanagement

Geschäftsprozessmanagement Geschäftsprozessmanagement Der INTARGIA-Ansatz Whitepaper Dr. Thomas Jurisch, Steffen Weber INTARGIA Managementberatung GmbH Max-Planck-Straße 20 63303 Dreieich Telefon: +49 (0)6103 / 5086-0 Telefax: +49

Mehr

Marco Grimm, Thorsten Fiedler Techn. Consultant, Senior Manager Consulting SAPERION AG, MERENTIS GmbH

Marco Grimm, Thorsten Fiedler Techn. Consultant, Senior Manager Consulting SAPERION AG, MERENTIS GmbH Marco Grimm, Thorsten Fiedler Techn. Consultant, Senior Manager Consulting SAPERION AG, MERENTIS GmbH Agenda SAPERION End-to-End ECM Integration mit Microsoft Produkten Nutzen von End-to-End ECM MERENTIS

Mehr

DDUniverseller Rechnungsleser D Automatische Erfassung aller Rechnungsinhalte. DDEingangskanalübergreifend: Papierrechnungen

DDUniverseller Rechnungsleser D Automatische Erfassung aller Rechnungsinhalte. DDEingangskanalübergreifend: Papierrechnungen Automatisierte Verarbeitung aller eingehenden Rechnungen in Ihrem ERP- System für optimale Prozesse im Rechnungswesen von traditionellen Papierrechnungen bis hin zum E-Invoicing. Die automatisierte Rechnungsverarbeitung

Mehr

Enterprise Information Management (EIM)

Enterprise Information Management (EIM) Enterprise Information Management (EIM) Prozessoptimierung und Orientierung in der digitalen Datenflut Inhalt >> Informationen mobilisieren und Compliance-Richtlinien einhalten 2 Modulare EIM-Architektur,

Mehr

Michael Cerny, Michael Dommer, Oliver Köln Siemens AG. Dr. Klaus Körmeier BlueBridge Technologies AG

Michael Cerny, Michael Dommer, Oliver Köln Siemens AG. Dr. Klaus Körmeier BlueBridge Technologies AG Michael Cerny, Michael Dommer, Oliver Köln Siemens AG Dr. Klaus Körmeier BlueBridge Technologies AG Agenda Einführung (Bernd Kesslau, Microsoft) Anwendungsbeispiele SharePoint bei Siemens A&D (Michael

Mehr

Es funktioniert, aber wie genau.?

Es funktioniert, aber wie genau.? 20. 20. BARC-Tagung Enterprise Content Management Enterprise Content Management Wesen, Einsatz, Erfolgsfaktoren Würzburg, 08. Mai 2007 Martin Böhn Business Application Research Center Wiesenweg 31 D-97084

Mehr

Praxisbeispiel Kreis Gütersloh - Der dezentrale Weg NKF-Themenworkshop Organisation der Finanzbuchhaltung

Praxisbeispiel Kreis Gütersloh - Der dezentrale Weg NKF-Themenworkshop Organisation der Finanzbuchhaltung NKF-Themenworkshop Organisation der Finanzbuchhaltung Praxisbeispiel Kreis Gütersloh Die dezentrale Organisation Zahlen, Daten, Fakten Einwohner: 357.015 (Stand: 01.01.2004) Fläche: 967,19 km² Haushaltsvolumen

Mehr

Dokumentenverwaltung. Scannen. Eingangsarchiv. Direct Link. Flexibler Zugriff. Archivierung. tacoss.edoc - SOFTWARE FÜR ARCHIVIERUNG

Dokumentenverwaltung. Scannen. Eingangsarchiv. Direct Link. Flexibler Zugriff. Archivierung. tacoss.edoc - SOFTWARE FÜR ARCHIVIERUNG Workflow Direct Link Dokumentenverwaltung Eingangsarchiv Scannen Archivierung Flexibler Zugriff tacoss.edoc - SOFTWARE FÜR ARCHIVIERUNG Inhalt Inhalt 2 Überblick 4 Funktionalität 6 Archiv 7 Eingangsarchiv

Mehr

digital business solution E-Mail-Management

digital business solution E-Mail-Management digital business solution E-Mail-Management 1 E-Mail-Management von d.velop ist weit mehr als nur die Archivierung elektronischer Post. Geschäftsrelevante Nachrichten und Anhänge werden inhaltlich ausgelesen

Mehr

AKZEPTANZ FÜR DIE E-AKTE ALS UNTERSTÜTZUNGSWERKZEUG IN DER VERWALTUNG. Volker Scharfen Erzbistum Köln, Generalvikariat

AKZEPTANZ FÜR DIE E-AKTE ALS UNTERSTÜTZUNGSWERKZEUG IN DER VERWALTUNG. Volker Scharfen Erzbistum Köln, Generalvikariat AKZEPTANZ FÜR DIE E-AKTE ALS UNTERSTÜTZUNGSWERKZEUG IN DER VERWALTUNG Volker Scharfen Erzbistum Köln, Generalvikariat 1 Agenda 1. 2. 3. 2 Ausgangslage seit 2007 gibt es DMS-Projekte im EGV Zielsetzung:

Mehr

Praxisforum BPM und ERP. Integration BPM und ERP in der Praxis. Ein Reality Check!

Praxisforum BPM und ERP. Integration BPM und ERP in der Praxis. Ein Reality Check! Praxisforum BPM und ERP Integration BPM und ERP in der Praxis. Ein Reality Check! Prof. Dr. Ayelt Komus Prof. Dr. Andreas Gadatsch Koblenz, 29.11.2011 - Es gilt das gesprochene Wort - Fachhochschule Koblenz

Mehr

db-ebills Die globale EIPP-Lösung der Deutschen Bank

db-ebills Die globale EIPP-Lösung der Deutschen Bank db-ebills Die globale EIPP-Lösung der Deutschen Bank Agenda EIPP als Bestandteil der Financial Supply Chain Die Vorteile von EIPP für den Rechnungssteller und den Rechnungsempfänger Unsere EIPP-Komplettlösung

Mehr

Elektronische Verwaltungsarbeit

Elektronische Verwaltungsarbeit Elektronische Verwaltungsarbeit Zitat 6 EGovG Elektronische Aktenführung : Die Behörden des Bundes sollen ihre Akten elektronisch führen. Satz 1 gilt nicht für solche Behörden, bei denen das Führen elektronischer

Mehr

PPLS APplus Basis. APplus Integration auf Knopfdruck!

PPLS APplus Basis. APplus Integration auf Knopfdruck! PPLS APplus Basis APplus Integration auf Knopfdruck! Mit d.link for APplus archivieren Sie völlig automatisiert die gewünschten Dokumentenarten aus Ihrer ERP-Lösung APplus. Alle Informationen werden revisionssicher

Mehr

Share.Docs Einführung in Lübeck E-Akte für integriertes Informations-Mgmt. Vitako-Regionalkonferenz Jörg Wenghöfer 13.2.14

Share.Docs Einführung in Lübeck E-Akte für integriertes Informations-Mgmt. Vitako-Regionalkonferenz Jörg Wenghöfer 13.2.14 Share.Docs Einführung in Lübeck E-Akte für integriertes Informations-Mgmt Vitako-Regionalkonferenz Jörg Wenghöfer 13.2.14 Ausgangssituation Bekannte Faktoren: Angespanntes Budget Demographie-Falle + =>

Mehr

sage HR Zusatzmodul Digitale Personalakte Produktinformationen

sage HR Zusatzmodul Digitale Personalakte Produktinformationen sage HR Zusatzmodul Digitale Personalakte Produktinformationen Vorwort Für Ihr Interesse am Zusatzmodul Digitale Personalakte bedanken wir uns. Integrierte Sage HR Lösungen basierend auf einer Datenbank

Mehr

SAP Supplier Relationship Management

SAP Supplier Relationship Management SAP Supplier Relationship Management IT-Lösung nach Maß www.ba-gmbh.com SAP Supplier Relationship Management Optimierung der Einkaufsprozesse Auch in Ihrem Unternehmen ruhen in Einkauf und Beschaffung

Mehr

Projektbericht Success Story. Müller Holding. d.velop ist mit großen Versprechungen angetreten und hat bis heute alle gehalten.

Projektbericht Success Story. Müller Holding. d.velop ist mit großen Versprechungen angetreten und hat bis heute alle gehalten. Müller Holding d.velop ist mit großen Versprechungen angetreten und hat bis heute alle gehalten. d.velop ist mit großen Versprechungen angetreten und hat bis heute alle gehalten. Das Unternehmen Die 50

Mehr

Die Mittelstandsoffensive erklärt IT

Die Mittelstandsoffensive erklärt IT Die Mittelstandsoffensive erklärt IT Jan Bischoff Bremer Software & Beratungs GmbH Fahrenheitstraße 10 28359 Bremen Web: www.bsb.net Email: info@bsb.net Die Mittelstandsoffensive erklärt IT Inhalt: - Allgemeine

Mehr

Stadt-Art College. Vision oder in greifbarer Nähe - das papierlose Büro & virtuelle Zusammenarbeit. J. Bernd Schneider

Stadt-Art College. Vision oder in greifbarer Nähe - das papierlose Büro & virtuelle Zusammenarbeit. J. Bernd Schneider J. Bernd Schneider Vision oder in greifbarer Nähe - das papierlose Büro & virtuelle Zusammenarbeit 11. November 2014 - Berlin-Brandeburger Verwalterforum 1 Stadt-Art College Referent J. Bernd Schneider

Mehr

CEWAG - Düdingen FR. DocuWare im Einsatz. Anwenderbericht

CEWAG - Düdingen FR. DocuWare im Einsatz. Anwenderbericht CEWAG - Düdingen FR Anwenderbericht DocuWare im Einsatz «Die Bearbeitung von Eingangsrechnungen wird via Dokumenten- Workflow nicht nur transparenter, sondern deutlich schneller. Damit ist sichergestellt,

Mehr

digital business solution ERP Integration

digital business solution ERP Integration digital business solution ERP Integration 1 Bringen Sie mehr Transparenz in Ihren Wertschöpfungsprozess! Dank der Integration in führende ERP-Systeme stehen digital archivierte Belege direkt in der bekannten

Mehr