Liebe Soziologie-Studierende,

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Liebe Soziologie-Studierende,"

Transkript

1 Liebe Soziologie-Studierende, zunächst wollen wir euch auf eine Aktion hinweisen, die heute Mittag im Uni-Foyer stattfinden und (auch) von einigen Soziologie-Studierenden organisiert wird. Teller statt Tonne ist eine Studierendeninitiative, die einmal monatlich Essen kocht und an Genießer jeder Herkunft und Stellung kostenlos verteilt! Bringt also eine Müslischüssel und einen Löffel mit und lasst es euch schmecken. Weitere Infos zur Aktion findet ihr auch im angehängten Flyer! Es folgt der heutige Newsletter! 1) Studienfahrt an Prag vom ) Vortrag innerhalb des Forschungskolloquiums: Empirische Sozialforschung diese Woche 3) Gender in Progress - Forschungsvorhaben zu Gender- und Gleichstellungsthemen an der Universität Konstanz 4) Neue Infos vom Asta (Studentische Vollversammlung am Dnnerstag, 19.1., Hochschulgruppenmesse am Mittwoch, Informationsveranstaltung Nightline am 23.1.) 5) Weitere Vorträge diese Woche! (No risk, no fun, Rolle von Erinnerung in politischen und gesellschaftlichen Transformationsprozessen, Konstanzer Stadtverwaltung im Nationalsozialismus) 6) Vortrag Promotion: Per aspera ad astra - auf rauen Wegen zu den Sternen 7) Erinnerung: HEUTE: Veranstaltung: Einführung in die Literaturverwaltung mit EndNote 8) Erinnerung: HEUTE: Bewerbungsunterlagen-Check 9) Doktorandenstelle an der FU Berlin (Makrosoziologie) frei! 10) Testleiter/innen für PISA 2012 gesucht 11) Der Deutsche Studienpreis (Körber-Stiftung) 12) Tagung They have their exits and their entrances - Verkehrsformen in Dram und Theater 13) Postwachstumsgesellschaft eine Zukunftsperspektive: Veranstaltung an der Uni Jena 14) Gute Vorsätze Taten folgen lassen freie Plätze in den Kursen im Bereich Fit für Studium und Beruf nutzen 1) Studienfahrt an Prag vom Liebe Studierende, vom findet im Rahmen der ERASMUS-Kooperation des Faches Soziologie mit der Karls-Universität Prag wieder die Studienfahrt nach Prag für Studierende des Faches Soziologie statt. Es stehen 10 Plätze für BAoder MA-Studierende bereit. Mit der Studienfahrt wird dieses Jahr zum ersten Mal ein Blockseminar/Workshop zum Thema "Society, politics, and policy-making in the Czech Republic and Germany" verbunden sein, dessen erster Teil in Prag und dessen zweiter Teil in Konstanz (in der Woche vom ) stattfinden wird. Thematisch wird es zwei Schwerpunkte geben: 1. Politik und Internet 2. Hochschulpolitik: Deutschland und Tschechien im Vergleich. Die Veranstaltung wird in englischer Sprache stattfinden. Nähere Informationen zum Seminar und Seminarprogramm entnehmen Sie bitte dem Anhang. Die Veranstaltung wird als Prüfungs- oder Studienleistung sowohl im BA als auch im MA anrechenbar sein. Die Teilnahme an beiden Blöcken ist verpflichtend. Außerdem werden wir während des Aufenthaltes ein kulturelles Rahmenprogramm absolvieren (siehe Programm). Wenn Sie gerne an der Studienfahrt teilnehmen möchten, bitte ich darum, sich bei mir (Raum E 301) ab Donnerstag, den 19. Januar 2012 (ab 8.30 Uhr) persönlich anzumelden. Bei der Anmeldung ist ein Eigenbeitrag von 120,- zu entrichten (die weiteren Aufenthalts- und Reisekosten sind gedeckt). Es

2 gilt die Reihenfolge der Anmeldungen (first come, first serve)! Die Anmeldung ist verbindlich, weil die Flüge gebucht werden müssen. Am Montag, den 6. Februar findet um Uhr eine Einführungsveranstaltung für die Teilnehmerinnen und Teilnehmer in Raum D 435 statt. Ich freue mich auf rege Beteiligung. Thilo Raufer 2) Vortrag innerhalb des Forschungskolloquiums: Empirische Sozialforschung diese Woche Morgen (Mittwoch), Uhr (c.t.), G305: Prof. Anna Rotkirch (University of Helsinki, Population Research Institute, Väestöliitto) Baby Fever. Why and When We Want to Have Children 3) Gender in Progress - Forschungsvorhaben zu Gender- und Gleichstellungsthemen an der Universität Konstanz 19. Januar :00 Uhr - 17:00 Uhr Veranstaltungsort: Senatssaal V1001, Universität Konstanz Gender in Progress präsentiert aktuelle Forschungsvorhaben zu Gender- und Gleichstellungsfragen an der Universität Konstanz. In dem Workshop stellen ExamenskandidatInnen, DoktorandInnen und Post-Docs ihre Arbeiten und Projekte vor und diskutieren diese gemeinsam. Das Austauschforum reicht über Fächergrenzen hinweg und bietet Raum für work in progress! Das Programm ist angehängt! Für diese Veranstaltung ist eine Anmeldung erforderlich. Referenten: ExamenskandidatInnen, DoktorandInnen und Post-Docs, die Geschlechter- und Gleichstellungsfragen in ihren Arbeiten und Projekten thematisieren Veranstalter: Referat für Gleichstellung und Familienförderung Kontakt: Dr. Doris Hayn, Referat für Gleichstellung und Familienförderung, , doris.hayn[at]uni-konstanz.de 4) Neue Infos vom Asta (Studentische Vollversammlung am Dnnerstag, 19.1., Hochschulgruppenmesse am Mittwoch, Informationsveranstaltung Nightline am 23.1.) Liebe Studierende, es stehen in den nächsten Tagen einige Veranstaltungen an, auf die wir gerne aufmerksam machen möchten: Studentische Vollversammlung Top 1 Stimmungsbild zum (erweiterten) Studi-Ticket Es ist schon länger im Gespräch ein erweitertes Studiticket für den Bereich Hegau-Bodensee einzurichten. Dazu gibt es drei Möglichkeiten: - Zusätzliches Optionsstuditicket, komplett von diesen finanziert - Das Studiticket wird größer und damit ein bisschen teurer - Der Solidarbeitrag wird erhöht Top 2 Party im Sommersemester 2012 Wo soll die nächste U-AStA-Party stattfinden? Wieder im Dance-Palace oder im Foyer der Universität? Top 3 Name der Studierendenvertretung U-AStA oder StuVe? Wir wollen mit unserem Namen endlich einheitlich auftreten. Deswegen die Frage, ob die Studierendenvertretung den Namen U-AStA behalten oder sich in StuVe umbenennen soll. Top 4 Vorstellung des LUKS Die Fachschaftskonferenz der Uni hat den Lehrpreis der Uni Konstanz der Studierenden (LUKS) eingeführt und wird diesen vorstellen. Top 5 Vorstellung von freiwerdenden Posten Mehrere Referate werden frei und dafür werden Leuten gesucht, die mitarbeiten wollen. U.A. sind das Pressereferat und das Koordinationsreferat neu zu besetzen Hinweis auf die Hochschulgruppenmesse

3 Am werden zahlreiche Hochschulgruppen im Foyer präsent sein. Hier hast du die Möglichkeit dich zu informieren und Fragen zu stellen Informationsveranstaltung von der Nightline Die Nightline Konstanz e.v. sucht für das nächste Semester neue Mitarbeiter_innen. Am Montag, dem um 20:00 Uhr findet daher eine Informationsveranstaltung statt. Wenn du dir ein genaueres Bild machen möchtest und dir eine Mitarbeit vorstellen kannst, dann melde dich bitte per bei kontakt[at]nightline-konstanz.de. Falls du dich schon vorab informieren möchtest, dann besuche unsere Website: Wir bitten um verbindliche Zusage für das Interessententreffen. Wir würden dich sehr gerne in unser Team aufnehmen! Deine Nightline Konstanz Wenn du Fragen oder Anregungen hast oder dich auch gerne in der Studierendenvertretung engagieren möchtest, dann kannst du gerne in unserer Präsenzzeit Mo-Do 10:00-16:00 und Fr 10:00-14:00 kommen oder eine Mail an asta[at]uni-konstanz.de schreiben. Mit freundlichen Grüßen, eure Studierendenvertretung 5) Weitere Vorträge diese Woche! (No risk, no fun, Rolle von Erinnerung in politischen und gesellschaftlichen Transformationsprozessen, Konstanzer Stadtverwaltung im Nationalsozialismus) - No risk, no fun? (Prof. Dr. Ortwin Renn, Ringvorlesung Nachhaltigkeit Hochschule Konstanz, HEUTE, 19:30-21:00 Uhr, Informatikgebäude, F007, Brauneggerstr. 55, Konstanz) Ob Reaktorkatastrophe, Ölpest, Dammbrüche, BSE, globaler Klimawandel oder Bioterrorismus die Öffentlichkeit wird einem Wechselbad von Katastrophenmeldungen, Entwarnungen, Dramatisierungen und Verharmlosungen, Weltuntergangs-prophezeiungen und paradiesischen Verheißungen ausgesetzt. Die Folge ist Verunsicherung. Können wir uns den technischen Fortschritt noch leisten? Ist es überhaupt noch ein Fortschritt, wenn wir weiterhin Technologien wie Gentechnik, optische Computer oder Nanotubes entwickeln? In dem Vortrag geht es um die wissenschaftlichen und gesellschaftlichen Bedingungen von Risiko und Risikomanagement in Gegenwart und Zukunft. Wie hoch sind die Risiken der modernen Welt wirklich? Haben die Risiken zugenommen oder sind wir nur dieser Risiken mehr gewahr worden? Leben wir in einer Risiko- oder in einer Risikowahrnehmungsgesellschaft? Ortwin Renn ist Soziologe, Volkswirt und Nachhaltigkeitswissenschaftler. Er ist Professor für Technik- und Umweltsoziologie an der Universität Stuttgart und Direktor des Interdisziplinären Forschungsschwerpunkts Risiko und Nachhaltige Technikentwicklung ZIRN). Er gründete das gemeinnützige Forschungsinstitut Dialogik, das diskursive Verfahren der Planung und Konfliktschlichtung entwickelt und erprobt. Ortwin Renn ist ein international anerkannter Risikoforscher. Unter anderem ist er seit 2005 Vorsitzender des Nachhaltigkeitsbeirats von Baden- Württemberg. Von 1994 bis 1998 war er Mitglied des Wissenschaftlichen Beirats der Bundesregierung Globale Umweltveränderungen (WBGU). - Die Rolle von Erinnerung in politischen und gesellschaftlichen Transformationsprozessen (Mi, 18. Januar 2012, 18 Uhr s.t., Raum Y 311, Vortrag im Rahmen des Konstanzer Kulturwissenschaftlichen Kolloquiums, Prof. Dr. Aleida Assmann, Dr. habil. Birgit Schwelling und Dr. Nina Fischer (alle Universität Konstanz) stellen die Arbeit der Max-Planck- Forschungsgruppe Geschichte + Gedächtnis vor. - Selbstbehauptung durch Selbstgleichschaltung. Die Konstanzer Stadtverwaltung im Nationalsozialismus (Dienstag, 23. Januar, 20 Uhr, A 703, Antrittsvorlesung PD Jürgen Klöckler) 6) Vortrag Promotion: Per aspera ad astra - auf rauen Wegen zu den Sternen 19. Januar 2012

4 18:15 Uhr - 19:45 Uhr Veranstaltungsort: C 358, Universität Konstanz Sie stehen kurz vor dem Studienabschluss und überlegen sich, ob eine Promotion für Sie in Frage kommt? Oder Sie haben bereits mit der Promotion angefangen und sind sich unsicher, ob diese Entscheidung richtig war? Dieser Vortrag hilft Ihnen, die richtige Entscheidung zu treffen oder zu überprüfen, ob Sie auf dem richtigen Weg sind. Die Entscheidung zu promovieren oder dies auch nicht zu tun ist eine wichtige Lebensentscheidung, die außer Risiken auch Chancen mit sich bringt. Ziel der Veranstaltung ist es, ein realistisches Bild über die Anforderungen zu vermitteln, die an Sie als DoktorandIn gestellt werden. Inhalt in Stichpunkten: - Warum promovieren? Wie wichtig ist der Doktortitel für mich persönlich bzw. für meine berufliche Zukunft? - Welche Voraussetzungen muss ich erfüllen? - Was sollte ich bedenken? (Rahmen, Formales, Zeit) - Welche Finanzierungsmöglichkeiten gibt es? - Was ist ein Exposé? Wozu dient es? Die Veranstaltung richtet sich an Promotionsinteressierte und Promovierende und ist kostenfrei. Referenten: Silke Hell, Academic Staff Development Veranstalter: Career Service, Universität Konstanz Kontakt: Silke Hell, Academic Staff Development, Universität Konstanz, 07531/884987, silke.hell[at]uni-konstanz.de 7) Erinnerung: HEUTE: Veranstaltung: Einführung in die Literaturverwaltung mit EndNote Einführungsveranstaltung am Dienstag, um 16:15 Uhr in J 213. Wann: um 16:15 Uhr Wo: Im Buchbereich J, Schulungsraum J 213 Dauer: bis ca. 17:45 Uhr Referent: Edgar Fixl Kontakt: information.ub[at]uni-konstanz.de 8) Erinnerung: HEUTE: Bewerbungsunterlagen-Check 17. Januar :00 Uhr - 13:00 Uhr Lassen Sie sich direkt auf dem Campus und ohne Voranmeldung Ihre Bewerbung prüfen! * Wie kann ich meine Bewerbungsunterlagen individuell gestalten? * Sind meine Bewerbungsunterlagen noch zeitgemäß und aktuell? * Wie soll das Bewerbungsfoto sein? * Welche Anlagen schicke ich mit? Bei der persönlichen Beratung haben Sie die Möglichkeit, all Ihre Fragen zu stellen. Zusätzlich können Sie sich über unser Angebot informieren. Gerne können wir auch einen individuellen Beratungstermin vereinbaren (E- Mail: career.service[at]uni-konstanz.de, Tel / ). Das Angebot ist für Studierende und Absolvent/innen der Universität Konstanz kostenlos. Referenten: Anne Pajarinen, Margit Jetter Veranstalter: Career Service Veranstaltungsort: Eingangsbereich der Universität (A5) 9) Doktorandenstelle an der FU Berlin (Makrosoziologie) frei! Hallo zusammen, Anbei mal wieder eine Ausschreibung, die möglicherweise für MA Studierende, die kurz vor dem Abschluss stehen, interessant sein könnte mit Bitte um Weiterleitung: 950.html Danke und viele Grüße, Sebastian Vielen Dank an Sebastian Schnettler für diesen Hinweis!

5 10) Testleiter/innen für PISA 2012 gesucht Sehr geehrte Damen und Herren, in der Vergangenheit haben Sie uns bereits bei der Suche nach Studierenden als potentielle Testleiter/innen unterstützt, wofür wir uns ganz herzlich bei Ihnen bedanken möchten. Derzeit bereiten wir die bundesweite Durchführung der PISA-Haupterhebung 2012 vor. Hierfür benötigen wir noch Testleiter/innen und möchten Sie bitten, an Ihrem Fachbereich auf die Möglichkeit zur aktiven Teilnahme an dieser Studie aufmerksam zu machen. Die Erhebungen an den Schulen finden ab April 2012 statt. Wir haben Ihnen dazu einen Aushang mit allen wichtigen Angaben zur Tätigkeit als Testleiter/in im Rahmen der PISA-Studie mitgeschickt, den Sie gerne auch an Ihrer Fakultät publik machen können. Es wäre eine große Hilfe, wenn Sie uns erneut unterstützen würden. Für Fragen stehen wir gern zur Verfügung (Tel.: ). Mit freundlichen Grüßen Jan T. Mahlmann und Katrin Rüthling (IEA Data Processing and Research Center Testleiterkoordination Mexikoring Hamburg Germany phone: +49 (0) /-627 fax: +49 (0) testleiter[at]iea-dpc.de web: 11) Der Deutsche Studienpreis (Körber-Stiftung) Der Deutsche Studienpreis wird jährlich ausgeschrieben und richtet sich jeweils an alle Promovierte eines Jahrgangs, die mit magna oder summa cum laude abgeschlossen haben. Einsendeschluss ist immer der 1. März des Folgejahres. Die Körber-Stiftung stellt für den Deutschen Studienpreis jährlich Preise im Gesamtwert von über Euro zur Verfügung, die in drei wissenschaftlichen Sektionen vergeben werden. In jeder der drei Fächergruppen in den Sozialwissenschaften, den Natur- und Technikwissenschaften sowie den Geistes- und Kulturwissenschaften werden je ein Spitzenpreis à Euro und zwei zweite Preise à Euro verliehen. Die Preisträger werden im Rahmen einer feierlichen Abendveranstaltung in Berlin durch den Schirmherrn des Deutschen Studienpreises, den Bundestagspräsidenten, ausgezeichnet. Alles weitere unter: 12) Tagung They have their exits and their entrances - Verkehrsformen in Dram und Theater (ICI Berlin Institute for Cultural Inquiry, ) Für alle diejenigen, die gerade in Berlin weilen: Die Tagung macht sich zur Aufgabe, den Vorgang des Auf- und Abtretens als den darstellungstechnischen Grundgestus des europäischen Theaters zu beschreiben. Den Vers aus Shakespeare s As you like it, They have their exits and their entrances nimmt sie deshalb als strenge formale Anweisung. Ihr Ziel ist es, die konsistente symbolische Operation, die Shakespeare zur Sprache bringt, in ihren technischen wie in ihren kulturtheoretischen Aspekten zu erkunden. Auftritte stellen demzufolge nicht nur eine theatermechanische Notwendigkeit dar, sie geben in grundsätzlicher Weise Formen vor, die das Hervortreten, Sichtbarwerden und öffentliche Sprechen dramatischer und anderer Figuren regeln. Zugleich lässt sich der Auftritt als elementares kulturelles Ordnungsmuster beschreiben, das Kommen und Gehen, Anwesenheit und Abwesenheit, Inklusion und Exklusion nicht nur auf der Bühne, sondern auch in der Gesellschaft organisiert. Do-Sa, Januar 2012 ICI Berlin Institute for Cultural Inquiry

6 Christinenstr , Haus Berlin Weitere Infos unter: 13) Postwachstumsgesellschaft eine Zukunftsperspektive: Veranstaltung an der Uni Jena Am Donnerstag, den 26. Januar Uhr, findet in der Aula der FSU Jena die Veranstaltung statt. Zu den Vortragenden zählen unter anderem Hartmut Rosa, Klaus Dörre, Birgit Mahnkopf, Meinhard Miegel, Karl-Heinz Paqué. Ihr Anlass ist die Eröffnung des von der DFG geförderten Kollegs zum Thema Landnahme, Beschleunigung, Aktivierung. (De-)Stabilisierung moderner Wachstumsgesellschaften. Die Fellows des Kollegs werden zu den folgenden vier Fragen arbeiten Was bedeutet der potentielle Übergang zu Nicht-Wachstum für die Organisation gesellschaftlicher Arbeit und die Funktion sozialer (Klassen- )Konflikte? Lassen sich systemische Wachstumsimperative und soziales Wohlergehen voneinander entkoppeln? Kann Nicht-Wachstum mit einem Zugewinn an Lebensqualität für gesellschaftliche Mehrheiten einhergehen? Was impliziert der Übergang zu Nicht-Wachstum für die Struktur sozialer Ungleichheit, für sozialpolitische Interessenlagen und die Regulationsfähigkeit entwickelter Wohlfahrtsstaaten? Kann der Übergang zu Nicht-Wachstumsgesellschaften demokratisch eingehegt und bewältigt werden? Zu jeder der Fragen sollen dialogisch diskutiert werden., d.h. zu den ersten drei Fragen werden zwei ForscherInnen als Fellows eingeladen, die jeweils gegensätzliche Antworten vertreten, und zu einem Austausch über ihre Positionen im Rahmen des Kollegs eingeladen. Als Fellows sind im Antrag genannt unter anderem Birgit Mahnkopf, Robert Castel, Charles Taylor, Rahel Jaeggi. 14) Gute Vorsätze Taten folgen lassen freie Plätze in den Kursen im Bereich Fit für Studium und Beruf nutzen Liebe Kolleginnen und Kollegen, Liebe Studierende, der Hochschulsport der Universität Konstanz bietet in Kooperation mit unserem Arbeitskreis Gesunde Uni unter der Bezeichnung Fit für Studium und Beruf verschiedene Angebote aus dem Gesundheitssportbereich an. Seit dem 9. Januar 2012 ist hier nun in vielen Kursen ein zweiter Kurszyklus gestartet, der bis Ostern geht. Derzeit sind hier noch einige Plätze frei. Wer seine guten Vorsätze in die Tat umsetzen möchte, kann sich gerne noch zu folgenden Kursen anmelden (http://sportbuchung.hsp.unikonstanz.de/angebote/aktueller_zeitraum/index.html): Aquafitness Entspannung über Mittag Funktionsgymnastik mit dem großen Ball Pilates Wirbelsäulengymnastik nach der Arbeit und über Mittag Ästhetischer Yoga Mit gesunden Grüßen, Ihr Arbeitskreis Gesunde Uni (Peter Ewig Sportwissenschaftler M.A., MBA Koordinator Gesunde Universität Universität Konstanz Postfach 030 D Konstanz Tel.: +49 (0) Fax: +49 (0) peter.ewig[at]uni-konstanz.de Web:

7 Bis nächste Woche, eure FS Soziologie -- Fachschaft Soziologie Universität Konstanz Fach D Konstanz Raum : F 543 Telefon : 07531/ fachschaft.soziologie[at]uni-konstanz.de HP : Newsletter : https://mailman.uni-konstanz.de/mailman/listinfo/fs-soz Sitzungstermin : montags, 18 Uhr c.t. (in der Vorlesungszeit) FS-Soz mailing list https://mailman.uni-konstanz.de/mailman/listinfo/fs-soz

Fachschaftsrat Architektur und Sozialwissenschaften der HTWK Leipzig Protokoll der Sitzung vom 16.04.2014

Fachschaftsrat Architektur und Sozialwissenschaften der HTWK Leipzig Protokoll der Sitzung vom 16.04.2014 Beginn: Ende: Raum: Sitzungsleitung: Protokollant: 17:15 Uhr 18:48 Uhr Li112 Martin Penndorf Matthias Kröger Stimmberechtigte Mitglieder André Bogun (SA-B) Anna Augstein (AR-B) Cornelia Günther (SA-B)

Mehr

Liebe Lehramtsstudierende,

Liebe Lehramtsstudierende, Liebe Lehramtsstudierende, ín den letzten Wochen ist es mächtig kalt geworden und Lebkuchen sowie Schokoweihnachtsmänner schmücken die Supermärkte. Das heißt, Weihnachten steht vor der Tür! Auch im Dezember

Mehr

innen des Newsletters,

innen des Newsletters, NEWSLETTER 9 / 2014 Nicola Furkert/pixelio.de Liebe Abonnent_inn innen des Newsletters, Um Sie als Studierende und Absolvent_innen der Universität Hildesheim bei der beruflichen Entscheidungsfindung und

Mehr

Einführungsveranstaltungen für Studierende des 1. Semesters (Bachelor und Master) im Sommersemester 2015

Einführungsveranstaltungen für Studierende des 1. Semesters (Bachelor und Master) im Sommersemester 2015 Einführungsveranstaltungen für Studierende des 1. Semesters (Bachelor und Master) im Sommersemester 2015 30.03. 02.04. 2015 Liebe Studienanfängerinnen und Studienanfänger, herzlich Willkommen an der Otto-von-Guericke-Universität

Mehr

Newsletter der Graduate School Rhein-Neckar 4. Ausgabe 2014 9. September 2014

Newsletter der Graduate School Rhein-Neckar 4. Ausgabe 2014 9. September 2014 Newsletter der Graduate School Rhein-Neckar 4. Ausgabe 2014 9. September 2014 In dieser Ausgabe 1. Frühbucherfrist für MBA Gesundheitsmanagement und -controlling endet am 15. Oktober 2014 2. Start in das

Mehr

_ Ihr Zeichen vom Unser Zeichen vom --- --- A9-13/28-15 28.09.2015

_ Ihr Zeichen vom Unser Zeichen vom --- --- A9-13/28-15 28.09.2015 Sonnensteinstraße 20 4040 Linz Verwaltungspersonal der Bundesschulen in Oberösterreich, des Landesschulrates für Oberösterreich und der Bildungsregionen Bearbeiter: Hr. Mag. Riedl Tel: 0732 / 7071-3392

Mehr

STV STV Webseite STV Email Webseite des Fachbereich (inoffizielle) Facebook Englisch Gruppe

STV STV Webseite STV Email Webseite des Fachbereich (inoffizielle) Facebook Englisch Gruppe Von: stv.anglistik@oeh-salzburg.at Betreff: MailChimp Template Test - "Newsletter Ende SoSe 2014" Datum: 9. Juli 2014 00:05 An: stv.anglistik@oeh-salzburg.at STV STV Webseite STV Email Webseite des Fachbereich

Mehr

Newsletter Europäische Ethnologie Innsbruck Februar 2015

Newsletter Europäische Ethnologie Innsbruck Februar 2015 Newsletter Europäische Ethnologie Innsbruck Februar 2015 Liebe Studierende der Europäischen Ethnologie, herzlich willkommen zurück im Sommersemester 2015 ich hoffe, Sie konnten die traumhaften Winter-Sonnentage

Mehr

PROGRAMM CAREER SERVICE SOMMERSEMESTER 2015

PROGRAMM CAREER SERVICE SOMMERSEMESTER 2015 PROGRAMM CAREER SERVICE SOMMERSEMESTER 2015 Bitte melden Sie sich zu unseren Veranstaltungen im SB-Portal an! (Termine und Räume aktuell im SB-Portal! - Anmeldezeitraum: 13.03. 07.04.2015) Sie finden uns

Mehr

Was tun, wenn es einmal holprig wird?

Was tun, wenn es einmal holprig wird? Was tun, wenn es einmal holprig wird? Mareile Hankeln Die Beratungseinrichtungen der Hochschule Bremen stellen sich vor Sie finden uns im Internet: www.studienberatung.hs-bremen.de Studienberatung STUDIENBERATUNG

Mehr

3. Conference Series Risikobasiert vs. One Size Fits All? Zur Zukunft der Sicherheitsmaßnahmen im zivilen Luftverkehr

3. Conference Series Risikobasiert vs. One Size Fits All? Zur Zukunft der Sicherheitsmaßnahmen im zivilen Luftverkehr 3. Conference Series Risikobasiert vs. One Size Fits All? Zur Zukunft der Sicherheitsmaßnahmen im zivilen Luftverkehr 15./16. Mai 2012 EBS Universität für Wirtschaft und Recht bei Wiesbaden Sehr geehrte

Mehr

Achtung!!! Bei allen Angeboten (außer dem Webinar) sind die Teilnehmerzahlen begrenzt. Die

Achtung!!! Bei allen Angeboten (außer dem Webinar) sind die Teilnehmerzahlen begrenzt. Die Vorbereitung auf die Messe Unsere kostenlosen Angebote zur intensiven Vorbereitung Achtung!!! Bei allen Angeboten (außer dem Webinar) sind die Teilnehmerzahlen begrenzt. Die Aufnahme erfolgt entsprechend

Mehr

ViadrinaTransfer Newsletter / Oktober 2009

ViadrinaTransfer Newsletter / Oktober 2009 ViadrinaTransfer Newsletter / Oktober 2009 Bild des Verantwortlichen Sehr geehrte Unternehmerinnen und Unternehmer, sehr geehrte Interessierte, Als Vizepräsident für Wirtschaft und Finanzen der Europa-

Mehr

Sozial- und Förderberatung des ASTA

Sozial- und Förderberatung des ASTA 13.01.2014 Ausgabe 02/14 Termine 13.01.2014 2. ordentliche StuPa-Sitzung 15.01.2014 15.01.2014 17.01.2014 Sozial- und Förderberatung des ASTA Spor orum im langen Heinrich Horbach-Seminar Sozial- und Förderberatung

Mehr

Newsletter der Graduate School Rhein-Neckar 3. Ausgabe 2014 2. Juli 2014

Newsletter der Graduate School Rhein-Neckar 3. Ausgabe 2014 2. Juli 2014 Newsletter der Graduate School Rhein-Neckar 3. Ausgabe 2014 2. Juli 2014 In dieser Ausgabe 1. Bewerbungsfrist für MBA-Studiengänge endet am 15. Juli 2014 2. Informationsveranstaltung am 5. Juli 2014 3.

Mehr

Newsletter April 2012

Newsletter April 2012 Newsletter April 2012 Liebe Alumni, da ich im Urlaub war, erhalten Sie den April Newsletter erst Anfang Mai. Im Anhang zu diesem Newsletter finden Sie die Ausschreibung für die Sommer School, die vom 22.07.-27.07.2012

Mehr

NEWSLETTER #48 -22.6.2011- Seite. Inhalte:

NEWSLETTER #48 -22.6.2011- Seite. Inhalte: NEWSLETTER #48 Inhalte: Seite 1. Einkaufsführer für torffreie Erde 2 2. HP "Masterstudiengang Anthropologie" 5 3. Umweltprojekte am Roten Meer 6 4. Läufer gesucht! 7 5. Mikrobiologisch-Infektiologisches

Mehr

Gesellschaft und Bildung. International Relations: Global Governance and Social Theory Master

Gesellschaft und Bildung. International Relations: Global Governance and Social Theory Master Gesellschaft und Bildung International Relations: Global Governance and Social Theory Master Inhaltsverzeichnis Beschreibung des Faches... 3 Studienvoraussetzungen und Zulassung... 3 Empfohlene Fähigkeiten...

Mehr

DGCS unterwegs Risikomanagement und Personalcontrolling

DGCS unterwegs Risikomanagement und Personalcontrolling Themen: Innovatives Finanzierungsmodell für neue Wohnformen - Konzept zum Aufbau einer Bürger-stiften-Zukunft gag gewinnt Ideenpreis Immobilien für eine alternde Gesellschaft Ferdinand Schäffler, Evangelische

Mehr

Mitteilungen der Justus-Liebig-Universität Gießen

Mitteilungen der Justus-Liebig-Universität Gießen Der Präsident Mitteilungen der Justus-Liebig-Universität Gießen 01.09.2004 6.20.03 Nr. 3 Studienordnung des Fachbereichs Sozial- und Kulturwissenschaften für das FB 03 Bekanntmachung HMWK StAnz. Seite

Mehr

Datum Wochen Band DVD Band eingelegt Protokoll kontr. Recovery kontr. Tag Nr. RW Sign. Sign. Sign.

Datum Wochen Band DVD Band eingelegt Protokoll kontr. Recovery kontr. Tag Nr. RW Sign. Sign. Sign. Monat: Januar Anzahl Bänder: 9 01.01.2015 Donnerstag Do DO 02.01.2015 Freitag Fr FR 03.01.2015 Samstag 04.01.2015 Sonntag 05.01.2015 Montag Mo1 MO 06.01.2015 Dienstag Di DI 07.01.2015 Mittwoch Mi MI 08.01.2015

Mehr

BEWERBUNGSBOGEN MBA LEADERSHIP & HUMAN RESOURCES. 1. Persönliche Angaben. 2. Kontaktdaten. 3. Hochschulzugangsberechtigung

BEWERBUNGSBOGEN MBA LEADERSHIP & HUMAN RESOURCES. 1. Persönliche Angaben. 2. Kontaktdaten. 3. Hochschulzugangsberechtigung BEWERBUNGSBOGEN MBA LEADERSHIP & HUMAN RESOURCES Bitte senden Sie Ihre Bewerbung an Quadriga Hochschule Berlin Der Präsident Prof. Peter Voß Werderscher Markt 13 10117 Berlin Sehr geehrter Herr Prof. Voß,

Mehr

Recruiting Days. 30. / 31. Oktober 2012

Recruiting Days. 30. / 31. Oktober 2012 Internationale Talente kennen lernen auf den Recruiting Days der am 30. / 31. Oktober 2012 1 Berlin, im März 2012 Einladung zu den Recruiting Days am 30. und 31. Oktober 2012 in Berlin Sehr geehrte Damen

Mehr

Allgemeiner Studierendenausschuss der FH Aachen Stephanstraße 58-62 52064 Aachen. Protokoll der 39. AStA Sitzung. vom 07.05.2013

Allgemeiner Studierendenausschuss der FH Aachen Stephanstraße 58-62 52064 Aachen. Protokoll der 39. AStA Sitzung. vom 07.05.2013 Allgemeiner Studierendenausschuss der FH Aachen Stephanstraße 58-62 52064 Aachen Protokoll der 39. AStA Sitzung vom 07.05.2013 Beginn der Sitzung: 19:10 Uhr Anwesend: David Müller, Maximilian Seibert,

Mehr

Hier findet ihr alle Informationen rund um s Studium in den Sozialwissenschaften: http://www.uni-trier.de/index.php?id=46199 Prüfungsordnung:

Hier findet ihr alle Informationen rund um s Studium in den Sozialwissenschaften: http://www.uni-trier.de/index.php?id=46199 Prüfungsordnung: Sowi (KF), Sozi (HF), Sozi (NF) 06.06.2013 Hier findet ihr alle Informationen rund um s Studium in den Sozialwissenschaften: http://www.uni-trier.de/index.php?id=46199 Prüfungsordnung: http://www.uni-trier.de/index.php?id=29150

Mehr

Displaytrends Head Mounted Displays, Datenbrillen & Co.

Displaytrends Head Mounted Displays, Datenbrillen & Co. Bildquelle: Lightshape Veranstaltungsreihe Displaytrends Head Mounted Displays, Datenbrillen & Co. Lightshape GmbH & Co. KG, Stuttgart-Vaihingen Donnerstag, 24. September 2015, 14.00 Uhr Vorwort Herzlich

Mehr

QIS-Student Online-Prüfungsanmeldung am FB 09

QIS-Student Online-Prüfungsanmeldung am FB 09 QIS-Student Online-Prüfungsanmeldung am FB 09 Informationsveranstaltung für Studierende zur QIS-Student im Fachbereich 09 Freitag, 09.10.2015, 10:00 Uhr Heute: 1.) Überblick: Was ist QIS-Student und warum

Mehr

Ein Leitfaden für Leipziger Studierende

Ein Leitfaden für Leipziger Studierende Liebe/r Buddy, wir freuen uns, dass du dich dazu entschieden hast, einem internationalen Studierenden den Einstieg in das Studium in Leipzig zu erleichtern! Dieser Leitfaden soll dir helfen, einen Überblick

Mehr

Fremdspracheninstitut der Landeshauptstadt München. Exchange Student Application Form 4

Fremdspracheninstitut der Landeshauptstadt München. Exchange Student Application Form 4 ERASMUS-Programm Zusatzinformationen: http://eu.daad.de/eu/index.html Einführung 1 Teilnehmer 2 Ziele 2 Dauer 2 Partner 2 Studieren im Ausland 2 Praktikum im Ausland 3 Studenten aus dem Ausland 3 Anmeldeformular

Mehr

BE W ER BUNGSBOGEN MBA COMMUNIC AT ION & L EADERSHIP. 1. Persönliche Angaben. 2. Kontaktdaten. 3. Hochschulzugangsberechtigung

BE W ER BUNGSBOGEN MBA COMMUNIC AT ION & L EADERSHIP. 1. Persönliche Angaben. 2. Kontaktdaten. 3. Hochschulzugangsberechtigung BE W ER BUNGSBOGEN MBA COMMUNIC AT ION & L EADERSHIP Bitte senden Sie Ihre Bewerbung an Quadriga Hochschule Berlin Der Präsident Prof. Peter Voß Werderscher Markt 13 10117 Berlin Sehr geehrter Herr Prof.

Mehr

SEB-NEWSLETTER Nr. 1/2014

SEB-NEWSLETTER Nr. 1/2014 Liebe ElternvertreterInnen, wir hoffen, Sie sind gut ins neue Jahr gestartet und wünschen Ihnen für den weiteren Verlauf alles erdenklich Gute! Zum Start unseres Schul-Jubiläums-Jahres haben wir einige

Mehr

Freie und Hansestadt Hamburg Behörde für Wissenschaft und Forschung DIE SENATORIN

Freie und Hansestadt Hamburg Behörde für Wissenschaft und Forschung DIE SENATORIN Seite 1 von 8 Freie und Hansestadt Hamburg Behörde für Wissenschaft und Forschung DIE SENATORIN Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Wissenschaftliche Weiterbildung und Fernstudium e.v. 25.9.2014,

Mehr

Protokoll der 18. Sitzung

Protokoll der 18. Sitzung Seite 1 von 7 stura@fh-erfurt.de Protokoll der 18. Sitzung Inhalt A: Begrüßung und Formalia... 1 1. Anwesenheit/Beschlussfähigkeit... 1 2. Festlegung: ProtokollantIn... 1 3. Beschlussfassung zum Protokoll

Mehr

Bachelor und Master-Studium an der Philosophischen Fakultät

Bachelor und Master-Studium an der Philosophischen Fakultät Bachelor und Master-Studium an der Philosophischen Fakultät Universität Rostock AKADEMISCHES SERVICE CENTER STUDIERENDE - ABSOLVENTEN - GRÜNDER 1 Herausgeber: Dezernat Akademische Angelegenheiten Redaktion:

Mehr

INFORMATIONSVERANSTALTUNG ZUR

INFORMATIONSVERANSTALTUNG ZUR INFORMATIONSVERANSTALTUNG ZUR ORGANISATION VON ABSCHLUSSARBEITEN AM DEP. WIRE 17.12.2014 Fachstudienberatung des Dep. WiRe Mareike Michel, M.A. 1 Die Fachstudienberatung stellt sich vor Zuständigkeit:

Mehr

Projektleitungsmodul. Projekt- und Teamleitung WS 2014/15 und SS 2015. Dr. Miriam Pott / Dr. Katja Farhat

Projektleitungsmodul. Projekt- und Teamleitung WS 2014/15 und SS 2015. Dr. Miriam Pott / Dr. Katja Farhat Projektleitungsmodul Projekt- und Teamleitung WS 2014/15 und SS 2015 / Dr. Katja Farhat 2 Projektleitungsmodul - Übersicht Fachübergreifende Schlüsselqualifikationen werden im Kontext der Fachwissenschaft

Mehr

Für diesen Studiengang können Sie sich nur im Rahmen von Stellenausschreibungen der Freien und Hansestadt Hamburg bewerben.

Für diesen Studiengang können Sie sich nur im Rahmen von Stellenausschreibungen der Freien und Hansestadt Hamburg bewerben. Wie sieht das Tätigkeitsfeld aus? Der viersemestrige berufsbegleitende Weiterbildungsmaster Public Management ermöglicht den Absolventinnen und Absolventen den Zugang zur Laufbahngruppe 2, zweites Einstiegsamt

Mehr

Meine ÖH-Versicherung Broschüre des ÖH-Sozialreferats der JKU Linz

Meine ÖH-Versicherung Broschüre des ÖH-Sozialreferats der JKU Linz Meine ÖH-Versicherung Broschüre des ÖH-Sozialreferats der JKU Linz Stand 10/2014 rch u d t s i t n e d u t S Jeder ert! die ÖH versich 2 Inhaltsverzeichnis Vorwort Seite 3 ÖH Versicherung Unfallversicherung

Mehr

Dualer Studiengang. we focus on students. Fachhochschule Dortmund University of Applied Sciences and Arts

Dualer Studiengang. we focus on students. Fachhochschule Dortmund University of Applied Sciences and Arts Dualer Studiengang SOFTWARE- UND SYSTEMTECHNIK DEN TECHNISCHEN FORTSCHRITT MITGESTALTEN we focus on students Fachhochschule Dortmund University of Applied Sciences and Arts Dauer Abschlüsse ZUgangsvoraussetzungen

Mehr

VERWALTUNGS- UND WIRTSCHAFTS-AKADEMIE BRAUNSCHWEIG. Arts) in der VWA Braunschweig im Studiengang Betriebswirtschaft

VERWALTUNGS- UND WIRTSCHAFTS-AKADEMIE BRAUNSCHWEIG. Arts) in der VWA Braunschweig im Studiengang Betriebswirtschaft VERWALTUNGS- UND WIRTSCHAFTS-AKADEMIE BRAUNSCHWEIG Anschlussstudiengang zum Erwerb des Bachelor-Abschlusses (Bachelor of Arts) in der VWA Braunschweig im Studiengang Betriebswirtschaft für VWA- Absolventen

Mehr

Protokoll der Sitzung des AStA der FHP am 10.06.2014

Protokoll der Sitzung des AStA der FHP am 10.06.2014 FH Potsdam Der Allgemeine Studierendenausschuss (AStA) Protokoll der Sitzung des AStA der FHP am 10.06.2014 Zeit: Ort: 18:00 Uhr Haus 4 1.15, PAP Teilnehmer/innen: Stimmberechtigte Mitglieder: Anwesend:

Mehr

36. Internationalen Symposium des Deutschen Volleyball Verbandes

36. Internationalen Symposium des Deutschen Volleyball Verbandes Institut für Sportwissenschaft und Sportzentrum Sportzentrum am Hubland, 97082 Würzburg Tel: 0931-31 86 540 Karlheinz Langolf langolf@uni-wuerzburg.de 24. Mai 2011 Sehr geehrte Damen und Herren, liebe

Mehr

Deutschkolleg - Zentrum zur Studienvorbereitung

Deutschkolleg - Zentrum zur Studienvorbereitung 留 德 预 备 部 Deutschkolleg -Zentrum zur Studienvorbereitung Zhangwu Lu 100, 200092 Shanghai Tel: 021-6598 2702, Fax: 021-6598 7986 email: deutsch-kolleg@mail.tongji.edu.cn, http://dk.tongji.edu.cn Erfahrungsberichte

Mehr

Master / Bachelor Management International

Master / Bachelor Management International Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin Berlin School of Economics and Law Fachbereich Wirtschaftswissenschaften Master / Bachelor Management International Deutsch-Französischer Studiengang B.A./M.A.

Mehr

FAQs zum Master-Studiengang Psychologie

FAQs zum Master-Studiengang Psychologie FRIEDRICH-ALEXANDER UNIVERSITÄT ERLANGEN-NÜRNBERG PHILOSOPHISCHE FAKULTÄT UND FACHBEREICH THEOLOGIE FAQs zum Master-Studiengang Psychologie Stand: 28.05.2014 Achtung! Die hier dargestellten Informationen

Mehr

Masterstudiengang Medien und Politische Kommunikation

Masterstudiengang Medien und Politische Kommunikation Beispielbild Masterstudiengang Medien und Politische Kommunikation Prof. Dr. Barbara Pfetsch / Ansgar Koch M.A. Institut für Publizistik- und Kommunikationswissenschaft Informationsveranstaltung für Studienanfänger/innen

Mehr

Das Tätigkeitsfeld des Fahrausweisprüfers

Das Tätigkeitsfeld des Fahrausweisprüfers Das Tätigkeitsfeld des Fahrausweisprüfers Die Fahrausweisprüfung im Spannungsfeld zwischen Recht und Kundenorientierung 30. September bis 01. Oktober 2010 Berlin Referenten: Rechtsanwalt, Stuttgart Helmut

Mehr

18. Expertenforum des Bundesverbandes Deutscher Internetportale (BDIP e.v.) zum Thema: Soziale Netzwerke und Datenschutz.

18. Expertenforum des Bundesverbandes Deutscher Internetportale (BDIP e.v.) zum Thema: Soziale Netzwerke und Datenschutz. Bundesverband Deutscher Internet-Portale e.v. Brehmstraße 40, D-30173 Hannover Telefon (0511) 168-43039 Telefax 590 44 49 E-mail info@bdip.de Web www.bdip.de An Städte, Gemeinden und Landkreise, Portaldienstleister

Mehr

anbei der aktuelle Newsletter zu Eurer Information. Folgende Themen sind enthalten:

anbei der aktuelle Newsletter zu Eurer Information. Folgende Themen sind enthalten: Hallo, anbei der aktuelle Newsletter zu Eurer Information. Folgende Themen sind enthalten: 1. Weihnachtsfeier 2. Neue Mailadresse 3. Bestandsschutz 4. Infoveranstaltung BA/MA 5. G8 Youth-Summit 2010 6.

Mehr

Technische Informatik. Studiengang Technische Informatik. Fachbereich Elektrotechnik und Informatik Abschluss: Bachelor

Technische Informatik. Studiengang Technische Informatik. Fachbereich Elektrotechnik und Informatik Abschluss: Bachelor Technische Informatik Studiengang Technische Informatik Fachbereich Elektrotechnik und Informatik Abschluss: Bachelor Wie sieht das Tätigkeitsfeld für Absolventinnen und Absolventen des Bachelor-Studienganges

Mehr

VERWALTUNGS- UND WIRTSCHAFTS-AKADEMIE BRAUNSCHWEIG. Arts) in der VWA Braunschweig im Studiengang Betriebswirtschaft

VERWALTUNGS- UND WIRTSCHAFTS-AKADEMIE BRAUNSCHWEIG. Arts) in der VWA Braunschweig im Studiengang Betriebswirtschaft VERWALTUNGS- UND WIRTSCHAFTS-AKADEMIE BRAUNSCHWEIG Anschlussstudiengang zum Erwerb des Bachelor-Abschlusses (Bachelor of Arts) in der VWA Braunschweig im Studiengang Betriebswirtschaft für VWA- Absolventen

Mehr

CITIES4CHANGE. Social Entrepreneurship Programm. Eine Kooperation von:

CITIES4CHANGE. Social Entrepreneurship Programm. Eine Kooperation von: Social Entrepreneurship Programm Eine Kooperation von: // Ziel unseres Programms Vier Städte und fünf Events mit einem umfangreichen und abwechslungsreichen Konzept möchten wir einer Gruppe interessierten

Mehr

Newsletter 1/2014. Liebe ehemalige Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer der Bettinaschule,

Newsletter 1/2014. Liebe ehemalige Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer der Bettinaschule, Liebe ehemalige Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer der Bettinaschule, wir hoffen, Sie hatten einen guten Jahresbeginn, und wünschen Ihnen ein gutes, zufriedenes, erfolgreiches und nicht zuletzt

Mehr

Newsletter der Graduate School Rhein-Neckar 2. Ausgabe 2014 29. April 2014

Newsletter der Graduate School Rhein-Neckar 2. Ausgabe 2014 29. April 2014 Newsletter der Graduate School Rhein-Neckar 2. Ausgabe 2014 29. April 2014 In dieser Ausgabe 1. Bewerbungsfristen für MBA-Studiengänge 2. Erfahrungsaustausch zu Akademisierung der Pflege- und Therapieberufe

Mehr

Transkription. Sprecher: Jan Bensien (J. B.) Veronika Langner (V. L.) Miina Norvik (M. N.) Teil 1

Transkription. Sprecher: Jan Bensien (J. B.) Veronika Langner (V. L.) Miina Norvik (M. N.) Teil 1 Transkription Sprecher: Jan Bensien (J. B.) Veronika Langner (V. L.) Miina Norvik (M. N.) Teil 1 M. N.: Guten Tag! Ich bin Miina aus Estland und meine Heimatuniversität hat mich schon als Erasmus-Studentin

Mehr

Lehrer / Schüler: 0,00. Ausgabe: September2012

Lehrer / Schüler: 0,00. Ausgabe: September2012 Lehrer / Schüler: 0,00 Ausgabe: September2012 2 Begrüßung/Impressum/Inhalt OLGGA Seit einem Jahr gilt die neue Schulordnung mit den erweiterten demokratischen Mitwirkungsrechten der Schüler. In diesem

Mehr

we focus on students Fachhochschule Dortmund University of Applied Sciences and Arts

we focus on students Fachhochschule Dortmund University of Applied Sciences and Arts Dualer Studiengang Softwaretechnik Fördern und fordern für Qualität we focus on students Fachhochschule Dortmund University of Applied Sciences and Arts WARUM SOFTWARETECHNIK STUDIEREN? Der Computer ist

Mehr

Endlich Student! Fachschaft für Informatik und Mathematik. 10. April 2012

Endlich Student! Fachschaft für Informatik und Mathematik. 10. April 2012 Endlich Student! Fachschaft für nformatik und Mathematik 10. April 2012 Ablauf Begrüßung... der Studierenden... der Systemadministratoren... des Dekans Vorstellung Fachschaft für nformatik und Mathematik

Mehr

FAQ. Frequently asked questions rund um das Pharmaziestudium an der FU Berlin

FAQ. Frequently asked questions rund um das Pharmaziestudium an der FU Berlin FAQ Frequently asked questions rund um das Pharmaziestudium an der FU Berlin Zusammengestellt durch: Prof. Dr. Mathias F. Melzig Geschäftsführender Direktor und Studienfachberater Königin-Luise Straße

Mehr

Protokoll der Stugenkonferenz vom 10.02.2010

Protokoll der Stugenkonferenz vom 10.02.2010 Protokoll der Stugenkonferenz vom 10.02.2010 Begin: 12:15 Uhr Ende: 14:00 Uhr Protokoll: Philipp H. StugA Physik philipp.heyken@uni-bremen.de Anwesende: StugA Kulturwissenschaften StugA Physik StugA English-Speaking-Culture

Mehr

Inhaltsverzeichnis SEITE 1. Der User Guide in drei Schritten 2. Erste Schritte 2. Wieviel habe ich gearbeitet verdient? 5

Inhaltsverzeichnis SEITE 1. Der User Guide in drei Schritten 2. Erste Schritte 2. Wieviel habe ich gearbeitet verdient? 5 Inhaltsverzeichnis Der User Guide in drei Schritten 2 Erste Schritte 2 Wieviel habe ich gearbeitet verdient? 5 Verwaltung meines eigenen Kontos 6 SEITE 1 Allgemeines Dieses Benutzerhandbuch erklärt die

Mehr

Die Zukunft des Wachstums Wirtschaft, Werte und die Medien. 17. 19. Juni 2013 Bonn. www.dw-gmf.de

Die Zukunft des Wachstums Wirtschaft, Werte und die Medien. 17. 19. Juni 2013 Bonn. www.dw-gmf.de Die Zukunft des Wachstums Wirtschaft, Werte und die Medien 17. 19. Juni 2013 Bonn www.dw-gmf.de Das Profil Das Deutsche Welle Global Media Forum ist ein Medienkongress mit internationaler Ausrichtung.

Mehr

Einladung zum BVMW Messestand E9. 13. + 14. Oktober 2010 ARENA Nürnberger Versicherung Nürnberg

Einladung zum BVMW Messestand E9. 13. + 14. Oktober 2010 ARENA Nürnberger Versicherung Nürnberg Einladung zum BVMW Messestand E9 13. + 14. Oktober 2010 ARENA Nürnberger Versicherung Nürnberg Einladung zur Mittelstandsmesse b2d Sehr geehrte Damen und Herren, wenn am 13. und 14. Oktober 2010 erneut

Mehr

Service-Veranstaltungen für Studierende anderer Fachbereiche

Service-Veranstaltungen für Studierende anderer Fachbereiche Service-Veranstaltungen für Studierende anderer Studienprojekt Quality & Usability Projekt, 4.0 SWS Aktuelle Themen aus dem Forschungsschwerpunkt des Fachgebietes werden bezüglich der notwendigen Grundlagen

Mehr

ERASMUS - Erfahrungsbericht

ERASMUS - Erfahrungsbericht ERASMUS - Erfahrungsbericht University of Jyväskylä Finnland September bis Dezember 2012 Von Eike Kieras 1 Inhaltsverzeichnis Auswahl des Landes und Bewerbung... 3 Planung... 3 Ankunft und die ersten Tage...

Mehr

Englischsprachige Broschüren oder Websites deutscher Hochschulen

Englischsprachige Broschüren oder Websites deutscher Hochschulen Checkliste Englischsprachige Broschüren oder Websites deutscher Hochschulen Die eigene Institution aus der Perspektive eines internationalen Studierenden, Professors oder Hochschulmitarbeiters zu betrachten

Mehr

MASTERPROGRAMME Journalistik (M. A.) Medien- und Kommunikationsmanagement (M. A.)

MASTERPROGRAMME Journalistik (M. A.) Medien- und Kommunikationsmanagement (M. A.) GRADUATE SCHOOL MASTERPROGRAMME Journalistik (M. A.) Medien- und Kommunikationsmanagement (M. A.) Hochschule Macromedia Graduate School Stuttgart Köln Hamburg www.hochschule-macromedia.de/master DIE HOCHSCHULE

Mehr

Business Administration Betriebswirtschaftslehre. Bachelor. Akkreditiert durch

Business Administration Betriebswirtschaftslehre. Bachelor. Akkreditiert durch Business Administration Betriebswirtschaftslehre Bachelor Akkreditiert durch Business Administration Betriebswirtschaftslehre Fachhochschule für Wirtschaft Berlin Wer Interesse an Betriebswirtschaft hat

Mehr

REGIERUNGSPRÄSIDIUM KARLSRUHE ABTEILUNG 7 - SCHULE UND BILDUNG

REGIERUNGSPRÄSIDIUM KARLSRUHE ABTEILUNG 7 - SCHULE UND BILDUNG REGIERUNGSPRÄSIDIUM KARLSRUHE ABTEILUNG 7 - SCHULE UND BILDUNG Regierungspräsidium Karlsruhe 76247 Karlsruhe An die Fachlehrer im Schulversuch Mathematik mit einem CAS Karlsruhe 16. Dezember 2014 Name

Mehr

international-students Newsletter des International Office

international-students Newsletter des International Office international-students Newsletter des International Office September 2014 Bild: HHU / Ivo Mayr international-students September 2014 Liebe Leser/innen, aus dem Sommerloch zurückgekehrt senden wir Ihnen

Mehr

Campus News. Semesterende steht vor der Tür. Liebe Studierende,

Campus News. Semesterende steht vor der Tür. Liebe Studierende, 01.07.2013 Ausgabe 17/13 Semesterende steht vor der Tür es war für UNS mal wieder eine Ehre, mit Euch das Sommersemester 2013 erleben zu dürfen. Anfang nächster Woche fängt die Klausurenphase an und dann

Mehr

Usability Engineering, M.Sc. in englischer Sprache. Campus Kamp-Lintfort Fakultät Kommunikation und Umwelt

Usability Engineering, M.Sc. in englischer Sprache. Campus Kamp-Lintfort Fakultät Kommunikation und Umwelt Usability Engineering, M.Sc. in englischer Sprache Campus Kamp-Lintfort Fakultät Kommunikation und Umwelt Usability Engineering, M.Sc. Studieninformationen in Kürze Studienort: Kamp-Lintfort Start des

Mehr

Alumni Newsletter Dezember 2010

Alumni Newsletter Dezember 2010 Alumni Newsletter Dezember 2010 Liebe Ehemalige, liebe Freunde, Freundschaft, das ist wie Heimat. Kurt Tucholsky (1890-1935), dt. Schriftsteller... und Freundschaften sollte man pflegen, deshalb sollen

Mehr

Wie trage ich mich wieder aus einem Sprachkurs bei Moodle aus?

Wie trage ich mich wieder aus einem Sprachkurs bei Moodle aus? Wie trage ich mich wieder aus einem Sprachkurs bei Moodle aus? 1. Anmeldung bei Moodle Um dich wieder aus einem Sprachkurs auszutragen, musst du dich zunächst bei Moodle mit deinem Uni-Account anmelden.

Mehr

Hinweise zur Nutzung der studentischen E-Mail im FB BWP

Hinweise zur Nutzung der studentischen E-Mail im FB BWP Bernburg Dessau Köthen Hochschule Anhalt Anhalt University of Applied Sciences Fachbereich Angewandte Biowissenschaften und Prozesstechnik HOW TO DO BETA Erstellt von: Tom Guba, M.Sc. (Assistent des Dekanats)

Mehr

Fundraising Mittelbeschaffung in schwierigen Zeiten

Fundraising Mittelbeschaffung in schwierigen Zeiten Programm: Fundraising Mittelbeschaffung in schwierigen Zeiten Beratungswerkstatt in Neustadt, 24. Februar 2010 10:00 Uhr Begrüßung und Einleitung Ingo Röthlingshöfer, Bürgermeister der Stadt Neustadt 10:10

Mehr

Fachbereich Wirtschaftswissenschaften Die Vorsitzenden der Prüfungsausschüsse

Fachbereich Wirtschaftswissenschaften Die Vorsitzenden der Prüfungsausschüsse Fachbereich Wirtschaftswissenschaften Die Vorsitzenden der Prüfungsausschüsse Hinweise für Studierende in den Bachelorstudiengängen Business Administration (B.A.; Rheinbach) Betriebswirtschaft (B.Sc.;

Mehr

iq digital Die ZEIT-Newsletter 2013

iq digital Die ZEIT-Newsletter 2013 iq digital Die ZEIT-Newsletter 2013 Die ZEIT Newsletter Für jeden das passende Umfeld Der ZEIT-Brief: Die wichtigsten Inhalte aus der ZEIT und von ZEIT ONLINE, aufbereitet für innovative und lifestyle-orientierte

Mehr

Bachelor International Business

Bachelor International Business Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin Berlin School of Economics and Law Fachbereich Wirtschaftswissenschaften Bachelor International Business Deutsch-Britischer Studiengang Akkreditiert durch International

Mehr

Allgemeiner Studierendenausschuss (AStA) -Informationsblatt für ausländische Studierende- -Information for foreign students-

Allgemeiner Studierendenausschuss (AStA) -Informationsblatt für ausländische Studierende- -Information for foreign students- Allgemeiner Studierendenausschuss Greifswald Friedrich-Loeffler-Straße 28 17489 Greifswald Tel.: +49(0) 3834 861750 Fax.: +49(0) 3834861752 www.asta-greifswald.de asta@uni-greifswald.de Allgemeiner Studierendenausschuss

Mehr

TOP 1 - Eröffnung und Feststellung der Beschlussfähigkeit. TOP 4 - Berichte des AStA, SP und der Fachschaften

TOP 1 - Eröffnung und Feststellung der Beschlussfähigkeit. TOP 4 - Berichte des AStA, SP und der Fachschaften Protokoll 01.FSK Do. 10.06.2010 Protokollführer: Christoph Hüffelmann TOP 1 - Eröffnung und Feststellung der Beschlussfähigkeit Eröffnung der Sitzung um 19:15 Uhr durch Andreas Mellein. Es wird mit 23

Mehr

AKTUELLE TERMINE AB NOVEMBER 2014:

AKTUELLE TERMINE AB NOVEMBER 2014: AKTUELLE TERMINE AB NOVEMBER 2014: WISHCRAFT-BASISSEMINAR in Osnabrück: das letzte in diesem Jahr, zwei Tage Intensivseminar: Herausfinden, was ich wirklich will! Am Freitag/Samstag: 5./6.12.2014; zum

Mehr

DAAD/OSI-Programm Balkan

DAAD/OSI-Programm Balkan DAAD/OSI-Programm Balkan Ziel Der Deutsche Akademische Austauschdienst (DAAD) und die Open Society Foundations (OSF) führen ein gemeinsames Stipendienprogramm für Graduierte der Fachbereiche Geistes-,

Mehr

Herzlich Willkommen zum Masterinfotag

Herzlich Willkommen zum Masterinfotag Herzlich Willkommen zum Masterinfotag ZAHLEN UND FAKTEN Gründung im September 2001 durch Fusion der Hochschule für Druck und Medien (HDM) und der Hochschule für Bibliotheks- und Informationswesen (HBI)

Mehr

Strategien individualisierten Marketings von der Kundenfindung bis Kundenbindung

Strategien individualisierten Marketings von der Kundenfindung bis Kundenbindung Harald Hartmann Werderscher Markt 15 D-10117 Berlin Fon +49 (0)30 41 40 21-19 Fax +49 (0)30 41 40 21-33 www.spectaris.de Einladung zur Herbsttagung Marketing und Kommunikation Verband der Hightech-Industrie

Mehr

Information für Studierende der Philosophie: Finanzierungsmöglichkeiten (insbesondere auch für Tagungsreisen u. Ä.)

Information für Studierende der Philosophie: Finanzierungsmöglichkeiten (insbesondere auch für Tagungsreisen u. Ä.) Information für Studierende der Philosophie: Finanzierungsmöglichkeiten (insbesondere auch für Tagungsreisen u. Ä.) erstellt Juli 2011, von Jessica Laimann, im Auftrag der Abteilung Philosophie der Universität

Mehr

AKTUELLE TERMINE UND MÖGLICHKEITEN

AKTUELLE TERMINE UND MÖGLICHKEITEN Dr. Gudrun Schwarzer / Potentialentfaltung & Erfolgsteams nach Barbara Sher AKTUELLE TERMINE UND MÖGLICHKEITEN Seminare, Erfolgsteamworkshops, Einzelberatung >>Barbara Sher in Zürich, am 15./16./17.Mai

Mehr

akademika l pressespiegel 2014

akademika l pressespiegel 2014 Seite 1 von 5 Jobsuche vereinfacht Nürnberg Mit einem neuen Konzept versucht die Jobmesse akademika Bewerber und Arbeitgeber effektiver zusammenzubringen. 140 Unternehmen präsentieren sich noch heute im

Mehr

DAAD Seite 1 ST 43 - Forschungsprogramme

DAAD Seite 1 ST 43 - Forschungsprogramme DAAD Seite 1 ST 43 - Forschungsprogramme 1. Antragsvoraussetzungen Förderungsfähige Maßnahmen: Merkblatt für die Gewährung von Zuschüssen zu Kongressreisen ins Ausland Gefördert werden kann nur eine aktive

Mehr

Start-Up Dialog Einladung Ideen, Konzepte und Lösungen von Start-Ups für

Start-Up Dialog Einladung Ideen, Konzepte und Lösungen von Start-Ups für Center for Learning Technology Alt-Moabit 91c 10559 Berlin Arbeitsgruppe 2 Projektgruppe Intelligente Bildungsnetze Start-Up Dialog Einladung Prof. Dr. Christoph Igel Deutsches Forschungszentrum für Künstliche

Mehr

ordentlichen Mitgliederversammlung VSU

ordentlichen Mitgliederversammlung VSU Einladung zur ordentlichen Mitgliederversammlung VSU Samstag, 18. Oktober 2014, ab 10.15 Uhr Hotel St. Georg, Hauptstrasse 72, 8840 Einsiedeln Sekretariat: VSU, Riedstrasse 14, Postfach, CH-8953 Dietikon

Mehr

Überblick über die verschiedenen Möglichkeiten von Auslandsaufenthalten. Hier den Namen der Veranstaltung eingeben (Stand März 2013)

Überblick über die verschiedenen Möglichkeiten von Auslandsaufenthalten. Hier den Namen der Veranstaltung eingeben (Stand März 2013) Überblick über die verschiedenen Möglichkeiten von Auslandsaufenthalten Hier den Namen der Veranstaltung eingeben (Stand März 2013) Auslandsaufenthalte für Jugendliche 1. Arbeiten im Ausland Au Pair WWOOFing

Mehr

Fragebogen zum Auslandssemester

Fragebogen zum Auslandssemester Fragebogen zum Auslandssemester Land Russland Stadt Kaliningrad Universität Immanuel Kant University Zeitraum WS 2011/12 Fächer in Gießen Russisch, Port, BWL Russisch Sprachkurse, BWL: IT und Fächer im

Mehr

Stellenwerk das Hochschul Jobportal Preisliste 2013. Stand Mai 2013

Stellenwerk das Hochschul Jobportal Preisliste 2013. Stand Mai 2013 das Hochschul Jobportal Preisliste 2013 Stand Mai 2013 Inhalt Preisliste 2013 1. Gewerbliche Anzeigen 1.1 BASIS /PREMIUM Anzeigen 1.2 Kombinationsbuchungen 1.3 Gesamt Kombi 1.4 Kreativ 2. Private Anzeigen

Mehr

FH Flensburg Fachbereich Wirtschaft Seite 1

FH Flensburg Fachbereich Wirtschaft Seite 1 s- und Studienordnung (Satzung) des Fachbereichs Wirtschaft für den Master-Studiengang Business Management an der Fachhochschule Flensburg vom 31.08.2007 (1) Aufgrund des 52 Abs. 1 in Verbindung mit Abs.

Mehr

Newsletter der Graduate School Rhein-Neckar 3. Ausgabe 2013 17. September 2013

Newsletter der Graduate School Rhein-Neckar 3. Ausgabe 2013 17. September 2013 Newsletter der Graduate School Rhein-Neckar 3. Ausgabe 2013 17. September 2013 In dieser Ausgabe 1. Engineering Management und IT Management erneut ausgebucht 2. Studienstarts im Februar 2014 3. Neu: Workshop

Mehr

Kursheft. Schuljahr 2014/2015 1. Halbjahr. Adolph-Diesterweg-Schule. www.adolph-diesterweg-schule.de

Kursheft. Schuljahr 2014/2015 1. Halbjahr. Adolph-Diesterweg-Schule. www.adolph-diesterweg-schule.de Kursheft Schuljahr 2014/2015 1. Halbjahr Adolph-Diesterweg-Schule www.adolph-diesterweg-schule.de Adolph-Diesterweg-Schule Felix-Jud-Ring 29-33 21035 Hamburg Tel.: 735 936 0 Fax: 735 936 10 Infos zu den

Mehr

International beschäftigt

International beschäftigt International beschäftigt Strategien gegen Fachkräftemangel Seminarangebot 2012 Was erwartet Sie? Die demografische Entwicklung macht vor keinem Unternehmen halt. Die Beschaffung notwendiger Fach- und

Mehr