LEXUS. Lexus Der sichere Rückhalt gegen Ackerfuchsschwanz* und Windhalm* im Herbst. Produktvorteile Lexus

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "LEXUS. Lexus Der sichere Rückhalt gegen Ackerfuchsschwanz* und Windhalm* im Herbst. Produktvorteile Lexus"

Transkript

1 Lexus Der sichere Rückhalt gegen Ackerfuchsschwanz* und Windhalm* im Herbst (Aktuelle Zulassung in den Getreidekulturen beachten). Produktvorteile Lexus n Leistungsstark gegen Ackerfuchsschwanz* und Windhalm* n Sicher gegen Unkräuter wie Kornblume, Kamille, Ausfallraps und Storchschnabel etc. n Die Ausfallrapsbekämpfung ist ein wichtiger Baustein in der Kohlherniebekämpfung n Wirkungssicher durch Kombination von Blatt- und Bodenwirkung n Flexibel im Einsatztermin n Basis IPU-freier Herbizidlösungen n Günstige Abstandsauflagen n Durch günstigen Preis ergeben sich hochwirtschaftliche Lösungen * Sensitive Biotypen 176

2 Nr Herbizid Wirkstoff: Formulierung: 500 g/kg (50 Gew.- %) Flupyrsulfuron Methy wasserdispergierbares Granulat Kennzeichnungselemente Piktogramm: GHS09 lexus Signalwort: Achtung Gefahrenhinweise: H410 Sicherheitshinweise: P391, P501, SP1 Ergänzende Kennzeichnungs-Informationen: EUH401 Anwendungsbestimmungen: NT 101, NW 468 Gewässerschutz: NW 262, NW 265, NW 642 Nützlinge: NB 6641, NN 165, NN 170, NN 1842 GGVSEB: UN 3077 / 9 / III Lagerklasse: 11 Produktprofil Lexus ist ein hochaktives Herbizid aus der Gruppe der Sulfonylharnstoffe zur Bekämpfung von Ackerfuchsschwanz, Windhalm und einjährigen zweikeimblättrigen Unkräutern in Winterweichweizen, Winterroggen und Triticale im Herbst oder im Winterweichweizen im Frühjahr. Lexus ist genehmigt (gemäß 18 PflSchG) zur Bekämpfung von Ackerfuchsschwanz in Sommerhafer im Frühjahr sowie von Ackerfuchsschwanz, Windhalm und einjährigen zweikeimblättrigen Unkräutern in Winterhafer und Dinkel im Herbst oder Frühjahr. Originalverpackung: 10 x 100 g 10 x 500 g 177

3 Von der Zulassungsbehörde festgesetzte Anwendungsgebiete und -bestimmungen: Anwendungsgebiete Pflanzen/- Schadorganismus Anwendungszeitraum erzeugnisse/objekte Zweckbestimmung Ackerbau, Freiland Winterweichweizen Ackerfuchsschwanz Im Nachauflauf in Winterweichweizen, Winterroggen Gemeiner Windhalm, Winterroggen, Winterhafer und Triticale, Triticale Einjährige im Herbst vom 1-Blatt-Stadium (BBCH11) Winterhafer, Dinkel zweikeimblättrige bis Ende der Bestockung (BBCH29); (gem. 18 PflSchG) Unkräuter; in Winterweichweizen, Sommerhafer und ausgenommen: Winterhafer im Herbst oder Frühjahr vom Klettenlabkraut 1-Blatt-Stadium (BBCH 11) bis Ende der Sommerhafer Bestockung (BBCH 29); (gem. 18 PflSchG) Ackerfuchsschwanz in Dinkel im Herbst oder Frühjahr vom 3-Blatt- Stadium (BBCH 13) bis Ende der Bestockung (BBCH 29) Ungräser müssen aufgelaufen sein und sich in folgenden Stadien befinden: Ackerfuchsschwanz im Stadium BBCH 11-29* (1-Blatt-Stadium bis Ende der Bestockung) Windhalm im Stadium BBCH 11-25* (1-Blatt- Stadium bis Hauptbestockung) * Das am weitesten entwickelte Ungras sollte dieses Entwicklungsstadium nicht über schrit ten haben. Anwendungs bestimmungen NT 101 Die Anwendung des Mittels muss in einer Breite von mindestens 20 m zu angrenzenden Flächen (ausgenommen landwirtschaftlich oder gärtnerisch genutzte Flächen, Straßen, Wege und Plätze) mit einem verlustmindernden Gerät erfolgen, das in dem Verzeichnis Verlustmindernde Geräte vom 14. Oktober 1993 (Bundesanzeiger Nr. 205, S. 9780) in der jeweils geltenden Fassung, mindestens in die Abdriftminderungsklasse 50 % eingetragen ist. Bei der Anwendung des Mittels ist der Einsatz verlustmindernder Technik nicht erforderlich, wenn die Anwendung mit tragbaren Pflanzenschutzgeräten erfolgt oder angrenzende Flächen (z.b. Feldraine, Hecken, Gehölzinseln) weniger als 3 m breit sind oder die Anwendung des Mittels in einem Gebiet erfolgt, das von der Biologischen Bundesanstalt im Verzeichnis der regionalisierten Kleinstrukturanteile vom 7. Februar 2002 (Bundesanzeiger Nr. 70a vom 13. April 2002) in der jeweils geltenden Fassung, als Agrarlandschaft mit einem ausreichenden Anteil an Kleinstrukturen ausgewiesen worden ist. NW 468 Anwendungsflüssigkeiten und deren Reste, Mittel und dessen Reste, entleerte Behältnisse oder Packungen sowie Reinigungs- und Spülflüssigkeiten nicht in Gewässer gelangen lassen. Dies gilt auch für indirekte Einträge über die Kanalisation, Hof- und Straßenabläufe sowie Regen- und Abwasserkanäle. 178

4 Gewässerschutz NW 642 Die Anwendung des Mittels in oder unmittelbar an oberirdischen Gewässern oder Küstengewässern ist nicht zulässig ( 6 Absatz 2 PflSchG). Unabhängig davon ist der gemäß Länderrecht verbindlich vorgegebene Mindestabstand zu Oberflächengewässern einzuhalten. Zuwiderhandlungen können mit einem Bußgeld bis zu einer Höhe von Euro geahndet werden. Wirkungsmechanismus Der Wirkstoff Flupyrsulfuron Methyl zählt zur Gruppe der Sulfonylharnstoffe, deren Wirkungsmechanismus in die Gruppe B der HRAC (Herbicide Resistence Action Committee) - Klassifizierung eingestuft ist. Wirkung über Blatt und Boden Bekämpfung von keimenden und bereits aufgelaufenen Ungräsern (Ackerfuchsschwanz und Windhalm) und Unkräutern Absterbeprozess kann sich über mehrere Wochen erstrecken Nährstoffkonkurrenz zur Kulturpflanze endet ab dem Zeitpunkt der Behandlung lexus Wirkungsspektrum Gut bekämpft werden: Ackerfuchsschwanz + Windhalm, Gemeiner + * Ackerkrummhals Besenrauke Hellerkraut, Acker- Hirtentäschel Hohlzahn-Arten Hundspetersilie Kamille-Arten + Kornblume Weniger gut bekämpft werden: Klatschmohn Klettenlabkraut Knöterich-Arten Kreuzkraut, Gemeines Phacelia, Ausfall- Raps* 1, Ausfall- Senf, Acker- Storchschnabel-Arten Taubnessel-Arten Vergißmeinnicht, Acker- Vogelmiere Wegrauke Rispengras, Einjähriges Stiefmütterchen, Acker- Nicht ausreichend bekämpft werden: Ehrenpreis-Arten Flughafer + Sensitive Biotypen * Ausreichende Wirkung nur bei kleinen Entwicklungsstadien * 1 Nicht ausreichend wirksam auf Clearfield 4 Sorten 179

5 Aufwandmengen/Anwendungstechnik Herbst Winterweichweizen, Winterroggen,Triticale, 20 g/ha (0,020 kg/ha) Winterhafer, Dinkel Frühjahr Winterweichweizen, Sommerhafer, 20 g/ha (0,020 kg/ha) Winterhafer, Dinkel Maximal 1 Anwendung (in der jeweiligen Anwendung, für die Kultur bzw. je Jahr). Wasseraufwandmenge/ha l Anwendungstechnik Spritzen Wasseraufwandmenge 200 l/ha sollten nicht unterschritten werden. Bei dichten Beständen 400 l/ha verwenden, um eine ausreichende Benetzung der Ungräser und Unkräuter zu gewährleisten. Wartezeiten (F) Freiland: Winterweichweizen, Winterroggen, Triticale, Sommerhafer, Winterhafer, Dinkel Die Wartezeit ist durch die Anwendungsbedingungen und/oder die Vegetationszeit abgedeckt, die zwischen Anwendung und Nutzung (z. B. Ernte) verbleibt bzw. die Festsetzung einer Wartezeit in Tagen ist nicht erforderlich. Anwendungshinweise/besondere Hinweise Die beste und schnellste Wirkung wird gegen kleine, intensiv wachsende Ungräser und Unkräuter erzielt. Bei Anwendung in Winterweichweizen im Herbst: Nur in bis Ende Oktober gedrilltem Winterweichweizen anwenden. Ein abgesetztes Saatbett, eine gleichmäßige Saattiefe von 2 3 cm und abgedecktes Saatgut sind Voraussetzung für eine gute Kulturverträglichkeit. Nach dem Einsatz von Lexus keine Bodenbearbeitung durchführen. Für eine gute Wirkung sind ausreichende Bodenfeuchte und 1 bis 2 Wochen aktives Wachstum der Pflanzen nach der Behandlung erforderlich. Lexus ist in allen Winterweichweizen-, Winterroggen- und Triticalesorten verträglich. Gelegentlich nach der Behandlung auftretende Aufhellungen oder leichte Wachstumsverzögerungen verwachsen sich und haben keinen negativen Einfluss auf den Ertrag. Auf Moorböden und Böden mit ph-werten über 7,7 sind Wirkungsminderungen wegen reduzierter Bodenwirkung möglich. 2 Stunden nach der Behandlung sollte kein Regen fallen. 180

6 Ausweitung der Zulassung auf geringfügige Verwendung in Sommerhafer, Winterhafer und Dinkel Mögliche Schäden aufgrund mangelnder Wirksamkeit oder Schäden an den Kulturpflanzen liegen im Verantwortungsbereich des Anwenders. In Abhängigkeit von Kultur, Sorte, Anbauverfahren, Standortbedingungen und spezifischen Umweltbedingungen können Schäden an der zu behandelnden Kultur nicht ausgeschlossen werden. Die angegebenen Anwendungstermine / Entwicklungsstadien der Kultur sind bei der Anwendung des Mittels unbedingt einzuhalten. Vor dem Einsatz des Mittels ist die Pflanzenverträglichkeit unter den betriebsspezifischen Bedingungen zu prüfen. Die Anwendung erfolgt praxisüblich im Spritzverfahren. Die Anwendung wird nicht empfohlen, wenn der Bestand durch Frost, Staunässe, Trockenheit, Nährstoffmangel oder andere Umstände ge schwächt ist, Frost- oder Nachtfrostgefahr besteht, Nachtfröste auftreten bzw. in den Tagen zuvor aufgetreten sind, der Einsatz auf extrem leichten Sandboden erfolgen soll, Bei Nichtbeachtung dieser Vorsichtsmaßnahmen können Schäden am Getreide auftreten. lexus Untersaaten Getreidebestände mit Untersaaten (Leguminosen oder Gräser) dürfen nicht mit Lexus behandelt werden. Wirkung auf breitblättrige Kulturpflanzen Breitblättrige Kulturpflanzen (z. B. Rüben, Raps, Legu minosen, Gemüse) und Mais sind gegenüber Lexus sehr empfindlich. Vermeiden Sie unbedingt Abdrift oder Verwehen der Spritzbrühe auf diese Kulturen oder auf Flächen, die für den Anbau solcher Kulturen vorgesehen sind. Vor dem nachfolgenden Einsatz des Spritzgerätes in anderen Kulturen als Getreide müssen Sie das Gerät sorgfältig reinigen. Beachten Sie hierzu bitte unsere Angaben im Absatz Spritzenreinigung. Nachbau Herbstanwendung: Schäden an nachgebauten zweikeimblättrigen Zwischenfrüchten und Winterraps möglich. Ist ein vorzeitiger Umbruch nach der Herbstanwendung von Lexus erforderlich, können nach eigenen Erfahrungen nach Pflugfurche oder Minimalbodenbearbeitung Weizen, Hafer, Roggen, Triticale, Sommergerste, Mais, Öllein oder Weidelgras nachgebaut werden. Frühjahrsanwendung: Kein Nachbau von zweikeimblättrigen Zwischenfrüchten und Winterraps. Ist ein vorzeitiger Umbruch nach der Frühjahrsanwendung von Lexus erforderlich, kann nach eigenen Erfahrungen nach Pflugfurche Mais, Sommerweizen, Hafer oder Weidelgras nachgebaut werden. 181

7 Nach der Ernte des behandelten Getreides können nach eigenen Erfahrungen Getreide, Rüben, Kartoffeln, Mais und Öllein nachgebaut werden. Resistenzmanagement Lexus enthält den Wirkstoff Flupyrsulfuron Methyl. Flupyrsulfuron Methyl zählt zur Gruppe der Sulfonylharnstoffe, deren Wirkungsmechanismus in die Gruppe B der HRAC- Klassifizierung eingestuft ist; weitere Informationen siehe Internet Wenn diese Herbizide über mehrere Jahre auf demselben Feld eingesetzt werden, ist regional eine Selektion von resistenten Biotypen potenziell möglich. Geeignete Resis - tenzvermeidungsstrategien sind zu berücksichtigen, wie z.b.: Wechsel von Herbiziden bzw. Spritzfolgen/Tankmischungen mit Herbiziden, die einen unterschiedlichen Wirkungsmechanismus besitzen Fruchtfolgegestaltung Bodenbearbeitung Saattermin Mischbarkeit Geeigente Mischpartner sind: Herbizide Die Mischung von Lexus mit Herbiziden ist möglich, wie z.b. Stomp 4 Aqua, Picona 4, Malibu 4, Herold 2 SC, Artus, Duplosan 9 KV, Primus* 1 Perfect, Ralon 7 Super. In Hafer sollte Lexus nicht mit einem anderen sulfonylharnstoffhaltigen Produkt gemischt werden. Fungizide Tankmischungen mit Fungiziden sind möglich. Im Zweifelsfall Beratung unter Tel anfordern. Insektizide Pyrethroide Wachstumsregler CCC Flüssigdünger Mischungen mit (Marken-) AHL sind unter optimalen Witterungs- und Kulturbedingungen möglich. Bei einer Tankmischung mit AHL (pur) wird Lexus in einer geringen Menge Wasser vorgelöst und dann erst der AHL beigegeben. Bitte generell die Gebrauchsanleitung des Mischpartners beachten. Empfohlene Reihenfolge bei der Mischung von Pflanzenschutzmitteln 1. Wasserlösliche Folienbeutel 2. Wasserlösliche Granulate: SG, SX 182

8 3. Wasserdispergierbare Granulate oder Pulver: WG, WP 4. Suspensionskonzentrate: SC 5. Wasserlösliche Konzentrate: SL 6. Suspensionskonzentrate auf Ölbasis: SE 7. Emulgierbare Formulierungen: EW, EC 8. Öle, Netzmittel (Tenside), Formulierungshilfsstoffe 9. Flüssigdünger und Spurennährstoffe Bei Produkten in Folienbeuteln, bei Pulvern und Granulaten sollte der nächste Mischpartner erst zugegeben werden, wenn eine vollständige Auflösung erfolgt ist. Herstellung der Spritzbrühe Die verwendeten Spritzgeräte müssen frei von Resten anderer Mittel sein. Wir empfehlen dringend, die Spritze entsprechend den Gebrauchsanleitungen vorher verwendeter Präparate zu reinigen. Lassen Sie Ihre Spritzgeräte regelmäßig auf einem Prüfstand kontrollieren und ein - stellen. Geben Sie die benötigte Menge Lexus in den zu 1/4 bis 1/2 gefüllten Spritztank. Lexus vollständig auflösen lassen. Dies geschieht innerhalb von wenigen Minuten. Beim Abmessen des Produktes nur den der Pa k kung beiliegenden, produktspezifischen Mess becher verwenden. Falls Sie Lexus in Tankmischung einsetzen, nach dem vollständigen Auflösen von Lexus die Tankmischpartner zugeben. Die restliche Wassermenge bei laufendem Rührwerk auffüllen. Während des Spritzens Rührwerk laufen lassen. lexus Hinweise zur Spritzenreinigung Vor nachfolgendem Einsatz des Spritzgerätes in anderen Kulturen als Getreide müssen das Spritzgerät und -leitungen sorgfältig gereinigt werden: Spritze vollständig auf dem Feld leerspritzen. Technisch unvermeidbare Restmenge im Verhältnis 1:10 mit Wasser verdünnen und bei laufendem Rührwerk auf behandelter Fläche verspritzen. Spritze zweimal hintereinander spülen. Dabei jeweils mindestens 20 % des Tankvolumens mit Wasser auffüllen. Im ersten Reinigungsdurchgang ein geeignetes Reinigungsmittel zugeben. Die Innenflächen des Tanks mit Wasserstrahl bzw. Reinigungsdüsen abspritzen. Rührwerk für 15 Minuten einschalten. Nach jedem Spülvorgang die Reinigungsflüssigkeit bei laufendem Rührwerk durch die Düsen auf der behandelten Fläche verspritzen. Reinigen Sie Filter, Düsen und Spritzgestänge separat. Geeignetes Reinigungsmittel: All Clear Extra 183

9 Hinweise für den sicheren Umgang Bienen/Nützlinge Das Mittel wird bis zu der höchsten durch die Zulassung festgelegten Aufwandmenge oder Anwendungskonzentration, falls eine Aufwandmenge nicht vorgesehen ist, als nichtbienengefährlich eingestuft (B4). Das Mittel wird als nichtschädigend für Populationen der Art Aphidius rhopalosiphi (Brack- wespe), Poecilus cupreus (Laufkäfer) und Chrysoperla carnea (Florfliege) eingestuft. Gewässerorganismen Das Mittel ist giftig für Algen. Das Mittel ist giftig für höhere Wasserpflanzen. Ihre Sicherheit Hinweise zum Schutz des Anwenders Die allgemeinen Vorsichtsmaßnahmen beim Umgang mit Pflanzenschutzmitteln sind zu beachten. Darf nicht in die Hände von Kindern gelangen. Beim Umgang mit Pflanzenschutzmitteln empfehlen wir grundsätzlich, Schutzkleidung und Schutzhandschuhe sowie zusätzlich Augen-/Gesichtsschutz zu tragen. Handschuhe vor dem Ausziehen waschen. Jeweilige Gebrauchsanleitung der Hersteller von Schutzkleidung beachten. Jeden unnötigen Kontakt mit dem Mittel vermeiden. Missbrauch kann zu Gesundheitsschäden führen. Erste-Hilfe-Maßnahmen Allgemeine Hinweise: Nie einer ohnmächtigen Person etwas durch den Mund einflößen. Einatmen: An die frische Luft bringen. Nach schwerwiegender Einwirkung Arzt hinzuziehen. Künstliche Beatmung und/oder Sauerstoff kann notwendig sein. Hautkontakt: Beschmutzte Kleidung und Schuhe sofort ausziehen. Sofort mit Seife und viel Wasser abwaschen. Beim Auftreten von Hautreizungen oder allergischen Reaktionen einen Arzt hinzuziehen. Beschmutzte Kleidung vor Wiedergebrauch waschen. Augenkontakt: Vorhandene Kontaktlinsen, wenn möglich, entfernen. Auge offen halten und langsam und behutsam während Minuten mit Wasser ausspülen. Bei anhaltender Augenreizung einen Facharzt aufsuchen. Verschlucken: Arzt aufsuchen. KEIN Erbrechen herbeiführen außer auf Anweisung des Arztes oder des Behandlungszentrums für Vergiftungsfälle. Ist der Verunfallte bei Bewusstsein: Mund mit Wasser ausspülen. Hinweise für den Arzt Symptomatische Behandlung. Bitte beachten Sie auch die Hinweise zur Anwendung der Produkte auf Seite

10

Formulierungsbeschreibung: Wasserdispergierbares Granulat (WG) mit 600 g/kg (60 Gew.-%) Diflufenican und 60 g/kg (6 Gew.-%) Metsulfuron-methyl

Formulierungsbeschreibung: Wasserdispergierbares Granulat (WG) mit 600 g/kg (60 Gew.-%) Diflufenican und 60 g/kg (6 Gew.-%) Metsulfuron-methyl ACUPRO Formulierungsbeschreibung: Wasserdispergierbares Granulat (WG) mit 600 g/kg (60 Gew.-%) Diflufenican und 60 g/kg (6 Gew.-%) Metsulfuron-methyl 006366-61 A Einsatzgebiet: Herbizid zur Bekämpfung

Mehr

Lexus Der sichere Rückhalt gegen Ackerfuchsschwanz* und Windhalm* im Herbst

Lexus Der sichere Rückhalt gegen Ackerfuchsschwanz* und Windhalm* im Herbst Lexus Der sichere Rückhalt gegen Ackerfuchsschwanz* und Windhalm* im Herbst (Aktuelle Zulassung in den Getreidekulturen beachten). Produktvorteile Lexus Leistungsstark gegen Ackerfuchsschwanz* und Windhalm*

Mehr

Gramin. Wirkstoff 46,30 g/l Quizalofop-P als Ethylester 50,00 g/l (5,21 % w/w) Formulierung Emulsionskonzentrat. Packungsgröße 2 x 10 l Umkarton

Gramin. Wirkstoff 46,30 g/l Quizalofop-P als Ethylester 50,00 g/l (5,21 % w/w) Formulierung Emulsionskonzentrat. Packungsgröße 2 x 10 l Umkarton Flüssiges Spezialherbizid zur Bekämpfung einjähriger einkeimblättriger Unkräuter (ausgenommen Einjähriges Rispengras) und Gemeiner Quecke in Winterraps, Futter- und Zuckerrüben, Kartoffeln und im Gemüsebau.

Mehr

Formulierungsbeschreibung: Wasserdispergierbares Granulat mit 700 g/kg (70 Gew.-%) Dicamba

Formulierungsbeschreibung: Wasserdispergierbares Granulat mit 700 g/kg (70 Gew.-%) Dicamba MAIS-BANVEL WG Formulierungsbeschreibung: Wasserdispergierbares Granulat mit 700 g/kg (70 Gew.-%) Dicamba 024440-00 Einsatzgebiet: Nachauflaufherbizid zur Bekämpfung von Winde-Arten, Winden-Knöterich,

Mehr

nicht bienengefährlich (B4) 5 l Kanister 20 l Kanister

nicht bienengefährlich (B4) 5 l Kanister 20 l Kanister Herbizid Wirkstoff: 40 g Quizalofop-P-tefuryl /l (4,41 Gew.-%) Emulsionskonzentrat (EC) Piktogramm: GHS07, GHS08, GHS09 Signalwort: Gefahr Bienen: Packungsgröße: nicht bienengefährlich (B4) 5 l Kanister

Mehr

Plantan PMP 160 SC Wirkstoff: 160 g/l Phenmedipham Suspensionskonzentrat

Plantan PMP 160 SC Wirkstoff: 160 g/l Phenmedipham Suspensionskonzentrat Plantan PMP 160 SC Wirkstoff: 160 g/l Phenmedipham Suspensionskonzentrat GP 005328-00/024 WIRKUNGSWEISE Herbizid gegen auflaufende Unkräuter in Futter- und Zuckerrüben sowie in Erdbeeren, Spinat und Zierpflanzen.

Mehr

ALL CLEAR EXTRA. All Clear Extra Der hochwirksame Spritzen reiniger. Produktvorteile All Clear Extra

ALL CLEAR EXTRA. All Clear Extra Der hochwirksame Spritzen reiniger. Produktvorteile All Clear Extra ALL CLEAR EXTRA All Clear Extra Der hochwirksame Spritzen reiniger Produktvorteile All Clear Extra Hochwirksam in der Entfernung von Pflanzenschutzmittelresten Sehr günstiges Preis-Leistungsverhältnis

Mehr

ALL CLEAR EXTRA. All Clear Extra Der hochwirksame Spritzen reiniger. Produktvorteile All Clear Extra. Pflanzenschutzmittelresten

ALL CLEAR EXTRA. All Clear Extra Der hochwirksame Spritzen reiniger. Produktvorteile All Clear Extra. Pflanzenschutzmittelresten All Clear Extra Der hochwirksame Spritzen reiniger Produktvorteile All Clear Extra n Hochwirksam in der Entfernung von Pflanzenschutzmittelresten n Sehr günstiges Preis-Leistungsverhältnis n Anwenderfreundliche

Mehr

Curzate M WG ist eine Kombination aus einem systemischen und einem Kontaktfungizid zur Bekämpfung der Kraut- und Knollenfäule an Kartoffeln.

Curzate M WG ist eine Kombination aus einem systemischen und einem Kontaktfungizid zur Bekämpfung der Kraut- und Knollenfäule an Kartoffeln. Curzate M WG ist eine Kombination aus einem systemischen und einem Kontaktfungizid zur Bekämpfung der Kraut- und Knollenfäule an Kartoffeln. Produktvorteile Curzate M WG n Beide Wirkstoffe von Curzate

Mehr

Aniten duo. Der Spezialist auch gegen Klettenlabkraut hat kein Problem mit kühlen Temperaturen.

Aniten duo. Der Spezialist auch gegen Klettenlabkraut hat kein Problem mit kühlen Temperaturen. Der Spezialist auch gegen Klettenlabkraut hat kein Problem mit kühlen Temperaturen. Sichere, lang bewährte und vor allem auch preiswerte Lösung im Getreidebau, ein Alleskönner mit ausgezeichneter Breitenwirkung

Mehr

Feuchtbeize zum Schutz von Gerste und Hafer gegen pilzliche Krankheiten

Feuchtbeize zum Schutz von Gerste und Hafer gegen pilzliche Krankheiten ZARDEX G Formulierungsbeschreibung: Feuchtbeize mit 5 g/l (0,48 Gew.-%) Cyproconazol und 20 g/l (1,9 Gew.-%) Imazalil 024266-00 Einsatzgebiet: Feuchtbeize zum Schutz von Gerste und Hafer gegen pilzliche

Mehr

Von der Zulassungsbehörde festgesetzte Anwendungsbestimmungen

Von der Zulassungsbehörde festgesetzte Anwendungsbestimmungen Zulassungsende durch Zeitablauf. Der Abverkauf ist nur bis 30.6.2014, der Aufbrauch nur bis 30.6.2015 gestattet. Zulassungsnummer: 033855-00 Produktname: INSEGAR Formulierungsbeschreibung: Wasserdispergierbares

Mehr

Herbaflex FRÜH AUFSTEHEN REICH ERNTEN

Herbaflex FRÜH AUFSTEHEN REICH ERNTEN Herbaflex FRÜH AUFSTEHEN REICH ERNTEN Herbaflex - Steckbrief Steckbrief Wirkstoffe: Formulierung: Wirkstoffgruppe: Kulturen: Wirkungsweise: Indikation: Herbaflex Beflubutamid 85 g/l Isoproturon 500 g/l

Mehr

Formulierungsbeschreibung: Emulsionskonzentrat mit 800 g/l (78,4 Gew.-%) Prosulfocarb. Einsatzgebiet: Wirkungsweise: Wirkungsspektrum:

Formulierungsbeschreibung: Emulsionskonzentrat mit 800 g/l (78,4 Gew.-%) Prosulfocarb. Einsatzgebiet: Wirkungsweise: Wirkungsspektrum: FILON 240 EC Formulierungsbeschreibung: Emulsionskonzentrat mit 800 g/l (78,4 Gew.-%) Prosulfocarb 033838-60 Einsatzgebiet: Herbizid zur Bekämpfung von Unkräutern, insbesondere Kletten-Labkraut, und Ungräsern

Mehr

Mittel Aufwandmenge l,kg/ha Wirkstoff Wirkstoffgehalt g/l,kg. Kerb Flo 1,25-1,875 Propyzamid 400 K1. Cohort 1,25-1,875 Propyzamid 400 K1

Mittel Aufwandmenge l,kg/ha Wirkstoff Wirkstoffgehalt g/l,kg. Kerb Flo 1,25-1,875 Propyzamid 400 K1. Cohort 1,25-1,875 Propyzamid 400 K1 Fachinfo Pflanzenbau KW 43/16 4238/16 1. Einsatz von Herbiziden zur Spätbehandlung im Raps 2. Wie lange können Herbizide im Herbst eingesetzt werden? 3. Blattlauskontrollen weiterhin durchführen 4. Maisergebnisse

Mehr

CONCERT SX. Concert SX Der Unkrautvirtuose. Produktvorteile Concert SX

CONCERT SX. Concert SX Der Unkrautvirtuose. Produktvorteile Concert SX Concert SX Der Unkrautvirtuose Produktvorteile Concert SX Extreme Breitenwirkung gegen Unkräuter Bewährte Wirkung gegen Windhalm* Flexibel mischbar In Winter- und Sommergetreide einsetzbar Sehr gute Verträglichkeit

Mehr

DEBUT. Debut keine Kompromisse bei der Wirkungssicherheit in Zuckerrüben. Produktvorteile Debut

DEBUT. Debut keine Kompromisse bei der Wirkungssicherheit in Zuckerrüben. Produktvorteile Debut Debut keine Kompromisse bei der Wirkungssicherheit in Zuckerrüben Produktvorteile Debut Hohe Sicherheit in der Wirkung auf Klettenlabkraut, Kamille und Ausfallraps sowie auf sogenannte Problemunkräuter

Mehr

POINTER SX. Pointer SX Das starke Universalherbizid. (Aktuelle Zulassung in den Getreidekulturen beachten). Produktvorteile Pointer SX

POINTER SX. Pointer SX Das starke Universalherbizid. (Aktuelle Zulassung in den Getreidekulturen beachten). Produktvorteile Pointer SX Pointer SX Das starke Universalherbizid. (Aktuelle Zulassung in den Getreidekulturen beachten). Produktvorteile Pointer SX Breite Zulassung im Wintergetreide Erfasst Kornblume, Klatschmohn und andere schwierig

Mehr

PDF. 400 g/l Pendimethalin (37 Gew.-%)

PDF. 400 g/l Pendimethalin (37 Gew.-%) ÜBER FCS PRODUKTE PRODUKTE VERTRIEB, BERATUNG, SERVICE NEWS & TIPPS Suchen ACTIVUS SC Neue Produkte GOLTIX TITAN CUSTODIA BELVEDERE EXTRA FUEGO TOP AMPERA Produkte Von A-Z Unser Gesamtprogramm im Überblick...

Mehr

Saracen. Herbizid zur Bekämpfung von einjährigen zweikeimblättrigen Unkräutern in Winter- und Sommergetreide. Gefahrensymbol: N, umweltgefährlich

Saracen. Herbizid zur Bekämpfung von einjährigen zweikeimblättrigen Unkräutern in Winter- und Sommergetreide. Gefahrensymbol: N, umweltgefährlich Herbizid zur Bekämpfung von einjährigen zweikeimblättrigen Unkräutern in Winter- und Sommergetreide Suspensionskonzentrat (SC) Pfl-Reg.Nr.: 3562 Wirkstoff und Wirkstoffgehalt: 50g/l Florasulam Liefereinheit

Mehr

Caliban Duo. Getreideherbizid in Winterweizen, Roggen und Triticale Leistungsbeweise, die sich auszahlen für SIE

Caliban Duo. Getreideherbizid in Winterweizen, Roggen und Triticale Leistungsbeweise, die sich auszahlen für SIE Caliban Duo Getreideherbizid in Winterweizen, Roggen und Triticale Leistungsbeweise, die sich auszahlen für SIE Steckbrief Caliban Duo Steckbrief Caliban Duo Wirkstoffe 168 g/l Propoxycarbazone, 10 g/kg

Mehr

Abstandsauflagen. (Stand: 30. März 2016) Abstandsauflagen zu Oberflächengewässern (Naturhaushalt Wasserorganismen-

Abstandsauflagen. (Stand: 30. März 2016) Abstandsauflagen zu Oberflächengewässern (Naturhaushalt Wasserorganismen- Abstandsauflagen Die Übersicht wurde nach bestem Wissen erstellt, für Vollständigkeit und Richtigkeit kann keine Gewähr übernommen werden! Abstandsauflagen bitte für jedes Mittel prüfen. (Stand: 30. März

Mehr

Sachgerechte Anwendung

Sachgerechte Anwendung 1 Picona Herbizid Gebrauchsanleitung Wirkstoffe: 16 g/l Picolinafen (Gew.-%: 1,5) 320 g/l Pendimethalin (Gew.-%: 29,1) Zul.-Nr.: 005017-00 Wirkungsmechanismus (HRAC-Gruppe): Picolinafen: F1; Pendimethalin:

Mehr

Abgabe: frei. Kulturart/Objekt: Winterweichweizen, Winterroggen, Wintertriticale, Winterhartweizen und Dinkel

Abgabe: frei. Kulturart/Objekt: Winterweichweizen, Winterroggen, Wintertriticale, Winterhartweizen und Dinkel Caliban Super Pack Nachauflauf-Herbizid gegen Ungräser und Unkräuter in Winterweichweizen, Winterroggen, Wintertriticale, Winterharzweizen und Dinkel. Caliban DUO: Wasserdispergierbares Granulat Pfl-Reg.Nr.:

Mehr

Troller. Troller. Troller VON DER ZULASSUNGSBEHÖRDE FESTGESETZTE ANWENDUNGSGEBIETE UND -BESTIMMUNGEN:

Troller. Troller. Troller VON DER ZULASSUNGSBEHÖRDE FESTGESETZTE ANWENDUNGSGEBIETE UND -BESTIMMUNGEN: Produkttyp: Wirkstoff: Formulierung: Packungsgröße: GHS09 Signalwort Herbizid 50 g/l Florasulam (4,6 % w/w) SC (Suspensionskonzentrat) H80882/-b 1 l Flasche H80930/a 250 ml Flasche H80950/-c 5 l Kanister

Mehr

Felix Ruh Resistenzmanagement

Felix Ruh Resistenzmanagement Resistenzmanagement Strategie Ackerfuchsschwanz Ein lästiges Ungras! - Wie werden wir ihm Meister? Ausgangspopulation: 130 Ungraspflanzen/m² Endpopulation: 137 Ungraspflanzen/m² 7 Ähren /Pflanze 97% Bekämpfungserfolg

Mehr

Auswertung von Herbizidversuchen in Getreide und Mais. Winterschulung Pflanzenschutz LWA Rudolstadt Groschwitz

Auswertung von Herbizidversuchen in Getreide und Mais. Winterschulung Pflanzenschutz LWA Rudolstadt Groschwitz Auswertung von Herbizidversuchen in Getreide und Mais Winterschulung Pflanzenschutz LWA Rudolstadt Groschwitz Gliederung 1 Auswertung von Herbizidversuchen im Getreide 1.1 Bekämpfung von Windhalm im Herbst

Mehr

Lotus Metsulfuron PFLANZENSCHUTZMITTEL FÜR BERUFLICHE ANWENDER. Gebrauchsanleitung HINWEISE FÜR DEN SICHEREN UMGANG

Lotus Metsulfuron PFLANZENSCHUTZMITTEL FÜR BERUFLICHE ANWENDER. Gebrauchsanleitung HINWEISE FÜR DEN SICHEREN UMGANG PFLANZENSCHUTZMITTEL FÜR BERUFLICHE ANWENDER Gebrauchsanleitung Lotus Metsulfuron Herbizid Wirkstoff: 192,6 g/kg Metsulfuron (200 g/kg Methylester) 20 Gew.-% Formulierung: Wasserlösliches Granulat (WG)

Mehr

Fachinfo. Pflanzenbau 37/ Aktuelle Zulassungen 2. Einsatz von Graminiziden im Raps 3. Marktmeinung zum Dünger

Fachinfo. Pflanzenbau 37/ Aktuelle Zulassungen 2. Einsatz von Graminiziden im Raps 3. Marktmeinung zum Dünger Fachinfo Pflanzenbau 37/15 1. Aktuelle Zulassungen 2. Einsatz von Graminiziden im Raps 3. Marktmeinung zum Dünger Das Getreideherbizid Falkon steht im Herbst nicht mehr zur Verfügung. Dafür hat die Fa.

Mehr

SYD H - ein neues, breit wirksames Getreideherbizid zur Bekämpfung von Ungräser und dikotylen Unkräutern in Getreide

SYD H - ein neues, breit wirksames Getreideherbizid zur Bekämpfung von Ungräser und dikotylen Unkräutern in Getreide SYD 11590 H - ein neues, breit wirksames Getreideherbizid zur Bekämpfung von Ungräser und dikotylen Unkräutern in Getreide Hans Raffel, Syngenta Agro GmbH, D- 63477 Maintal Franz Michlits, Syngenta Agro

Mehr

Solche Felder sind zwar schön anzusehen, aber es muss sie nicht geben.

Solche Felder sind zwar schön anzusehen, aber es muss sie nicht geben. Fachinfo Pflanzenbau KW 33/16 1. Einsatz wichtiger Rapsherbizide 2. Einsatz von Kyleo auf Stoppeln 3. Neues Anti Drift- und Haftmittel Squall Solche Felder sind zwar schön anzusehen, aber es muss sie nicht

Mehr

TALIUS. Talius ist ein Fungizid zur Bekämpfung von Echtem Mehltau an Weizen, Gerste, Roggen und Triticale. Produktvorteile Talius

TALIUS. Talius ist ein Fungizid zur Bekämpfung von Echtem Mehltau an Weizen, Gerste, Roggen und Triticale. Produktvorteile Talius Talius ist ein Fungizid zur Bekämpfung von Echtem Mehltau an Weizen, Gerste, Roggen und Triticale Produktvorteile Talius dauerhafter Schutz vor Mehltau schützt auch den Neuzuwachs Basis einer Mehltau-Stoppspritzung

Mehr

NB6622 Das Mittel darf in Mischung mit Fungiziden aus der Gruppe der Ergosterol-

NB6622 Das Mittel darf in Mischung mit Fungiziden aus der Gruppe der Ergosterol- Hinweise zum Bienenschutz Bestimmte Pflanzenschutzmittel sind für Bienen gefährlich. Bei der Anwendung dieser Mittel ist die Verordnung zum Schutz der Bienen vor Gefahren durch Pflanzenschutzmittel (Bienenschutzverordnung)

Mehr

Die Nummer 1 bei Kälte

Die Nummer 1 bei Kälte Die Nummer 1 bei Kälte Primus Perfect mit den Wirkstoffen Florasulam und Clopyralid ist das neue Standardherbizid zur Bekämpfung einer Vielzahl wichtiger zweikeimblättriger Unkräuter, insbesondere Klettenlabkraut,

Mehr

wird eingestuft. systemisch mit dem Saftstrom in der Pflanze auch in den Neuzuwachs verteilt. Aufgrund

wird eingestuft. systemisch mit dem Saftstrom in der Pflanze auch in den Neuzuwachs verteilt. Aufgrund ACTARA SHIRLAN Formulierungsbeschreibung: Wasserdispergierbares Suspensionskonzentrat Granulat mit mit 500 250 g/l g/kg (38,8(25 Gew.-%) Gew.-%) Fluazinam Thiamethoxam c 006212-00 034092-00 A Einsatzgebiet:

Mehr

NEU: Das coole Getreide-Herbizid. Antarktis. Eisbärenstark!

NEU: Das coole Getreide-Herbizid. Antarktis. Eisbärenstark! NEU: Das coole Getreide-Herbizid Antarktis Eisbärenstark! Antarktis Breit, wirksam und cool! Antarktis ist ein Herbizid zur Bekämpfung zahlreicher zweikeimblättriger Unkräuter im Getreide im Frühjahr.

Mehr

Formulierungsbeschreibung: Emulsionskonzentrat mit 50 g/l (5,05 Gew.-%) Pinoxaden und 12,5 g/l (1,26 Gew.-%) Cloquintocet-mexyl als Safener

Formulierungsbeschreibung: Emulsionskonzentrat mit 50 g/l (5,05 Gew.-%) Pinoxaden und 12,5 g/l (1,26 Gew.-%) Cloquintocet-mexyl als Safener AXIAL 50 Formulierungsbeschreibung: Emulsionskonzentrat mit 50 g/l (5,05 Gew.-%) Pinoxaden und 12,5 g/l (1,26 Gew.-%) Cloquintocet-mexyl als Safener 006326-00 Einsatzgebiet: Herbizid zur Bekämpfung von

Mehr

Mais Ungräser und einjährige zweikeimblättrige Unkräuter 75 g/ha Principal Komp. A + 42,9 % Nicosulfuron

Mais Ungräser und einjährige zweikeimblättrige Unkräuter 75 g/ha Principal Komp. A + 42,9 % Nicosulfuron MIT SICHERHEIT ERNTEN DuPont Pflanzenschutz Für den Ackerbau 2015 Produkt Wirkstoff Kulturen Indikation Basisaufwandmenge Principal S Pack Principal : Mais Ungräser und einjährige zweikeimblättrige Unkräuter

Mehr

287,5 g Etofenprox /l (30,1 Gew.-%) Emulsionskonzentrat (EC) GHS05, GHS07, GHS08, GHS09 Gefahr bienengefährlich (B2) 1 l Flasche 5 l Kanister

287,5 g Etofenprox /l (30,1 Gew.-%) Emulsionskonzentrat (EC) GHS05, GHS07, GHS08, GHS09 Gefahr bienengefährlich (B2) 1 l Flasche 5 l Kanister Insektizid Wirkstoff: Piktogramm: Signalwort: Bienen: Packungsgröße: 287,5 g Etofenprox /l (30,1 Gew.-%) Emulsionskonzentrat (EC) GHS05, GHS07, GHS08, GHS09 Gefahr bienengefährlich (B2) 1 l Flasche 5 l

Mehr

U 46 D Fluid. Stark gegen Wurzelunkräuter in Getreide und Grünland

U 46 D Fluid. Stark gegen Wurzelunkräuter in Getreide und Grünland Stark gegen Wurzelunkräuter in Getreide und Grünland U 46 D Fluid ist der Wuchsstoff mit der sehr guten Wirkung gegen Storchnabel, Kornblume, Löwenzahn, Disteln und vielen weiteren Unkräutern. ist zugelassen

Mehr

Abgabe: frei. Wirkstoff und Wirkstoffgehalt: Thifensulfuron Methyl 333,33 g/kg Tribenuron Methyl 166,67 g/kg

Abgabe: frei. Wirkstoff und Wirkstoffgehalt: Thifensulfuron Methyl 333,33 g/kg Tribenuron Methyl 166,67 g/kg Harmony extra SX Herbizid zur Bekämpfung von Unkräutern in allen Winter- und Sommergetreide-Arten im Frühjahr im Nachauflaufverfahren Wasserlösliches Granulat Pfl-Reg.Nr.: 2976 Wirkstoff und Wirkstoffgehalt:

Mehr

SICHERHEITSDATENBLATT Verordnung (EG) 1907/2006 (REACH)

SICHERHEITSDATENBLATT Verordnung (EG) 1907/2006 (REACH) 1 von 6 1. Bezeichnung Stoffes und des Unternehmens 1.1 Produktindikator Produktname: Synonym: Aluminiumchlorid-Hexahydrat 1.2 Relevante identifizierte Verwendung des Stoffes und Verwendung von denen abgeraten

Mehr

TALENDO. Talendo gegen echten Mehltau der Rebe, gegen echten Mehltau der Erdbeere sowie gegen Echte Mehltaupilze an verschiedenen Gemüsebaukulturen

TALENDO. Talendo gegen echten Mehltau der Rebe, gegen echten Mehltau der Erdbeere sowie gegen Echte Mehltaupilze an verschiedenen Gemüsebaukulturen Talendo gegen echten Mehltau der Rebe, gegen echten Mehltau der Erdbeere sowie gegen Echte Mehltaupilze an verschiedenen Gemüsebaukulturen Produktvorteile Talendo n Präventiv, mit sehr langer Wirkungsdauer

Mehr

CORAGEN. Coragen das leistungsstarke Insektizid der neuen Generation zur Bekämpfung des Apfelwicklers in Kernobst und des Kartoffelkäfers

CORAGEN. Coragen das leistungsstarke Insektizid der neuen Generation zur Bekämpfung des Apfelwicklers in Kernobst und des Kartoffelkäfers Coragen das leistungsstarke Insektizid der neuen Generation zur Bekämpfung des Apfelwicklers in Kernobst und des Kartoffelkäfers in Kartoffeln. Produktvorteile Coragen Herrausragende Wirkungssicherheit

Mehr

CATO. Cato Gras- und Unkrautkontrolle in Mais und Kartoffeln. Produktvorteile Cato

CATO. Cato Gras- und Unkrautkontrolle in Mais und Kartoffeln. Produktvorteile Cato Cato Gras- und Unkrautkontrolle in Mais und Kartoffeln Produktvorteile Cato Sichere Wirkung auf alle bedeutenden Ungrasarten Sehr günstige Anwendungsbestimmungen Flexible Anwendung je nach Situation Wirkungssicherheit

Mehr

MIT SICHERHEIT ERNTEN

MIT SICHERHEIT ERNTEN MIT SICHERHEIT ERNTEN DuPont Pflanzenschutz Produktinformation 2017 Pflanzenschutzmittel 2017 Produktinformation Mit Erscheinen dieser Broschüre werden frühere Auflagen ungültig! Stand der Zulassungen:

Mehr

CAS-Nr. EG-Nr. Bezeichnung [Gew-%] Einstufung gemäß 67/548/EWG. -- -- kationische Tenside < 5 Xn R22; C R34

CAS-Nr. EG-Nr. Bezeichnung [Gew-%] Einstufung gemäß 67/548/EWG. -- -- kationische Tenside < 5 Xn R22; C R34 1. Bezeichnung des Stoffs bzw. des Gemischs und des Unternehmens Handelsname Hersteller / Lieferant Auskunftgebender Bereich Notfallauskunft Camping Gaz (Schweiz) AG Route du Bleuet 7, CH-1762 Givisiez

Mehr

N 2: Herbizidmaßnahmen im Wintergetreide 2016

N 2: Herbizidmaßnahmen im Wintergetreide 2016 Pflanzenschutzstrategie der Landwirtschaftskammer N 2: Herbizidmaßnahmen im Wintergetreide 2016 In den grünen Kästen mit unserem Wasserschutzlogo sind die Tankmischungen aufgelistet, die nach dem heutigen

Mehr

Concert SX. Pfl. Reg. Nr Gefahrensymbol GHS09

Concert SX. Pfl. Reg. Nr Gefahrensymbol GHS09 Concert SX Pfl. Reg. Nr. 2932 Gefahrensymbol GHS09 Bewährtes Soloprodukt in der innovativen SX- Formulierung zur Unkrautbekämpfung in allen Getreidearten und in Lein Versandgebinde/Handelsform: 10 x 200

Mehr

S I C H E R H E I T S D A T E N B L A T T. Grundreiniger

S I C H E R H E I T S D A T E N B L A T T. Grundreiniger S I C H E R H E I T S D A T E N B L A T T Grundreiniger 1. STOFF-/ZUBEREITUNGS- UND FIRMENBEZEICHNUNG Verwendung des Stoffes/der Zubereitung Reinigungsmittel. Lieferant Promag AG Dammweg 8 CH-5001 Aarau

Mehr

Dinkel im Nachauflauf Frühjahr. Achtung/GHS09 Wirkungsmechanismus (RAC-Gruppe): Bienengefährlichkeit:

Dinkel im Nachauflauf Frühjahr. Achtung/GHS09 Wirkungsmechanismus (RAC-Gruppe): Bienengefährlichkeit: roadway ist ein Herbizid zur ekämpfung von Ungräsern und einjährigen zweikeimblättrigen Unkräutern in Winterweizen, Winterroggen, Wintertriticale, Winterhartweizen, Sommerhartweizen und Dinkel im Nachauflauf

Mehr

Insektizid gegen beißende und saugende Insekten in Raps, Kartoffel und Getreide sowie in Senf

Insektizid gegen beißende und saugende Insekten in Raps, Kartoffel und Getreide sowie in Senf Biscaya 240 g/l Thiacloprid Formulierung: OD (Ölige Dispersion) Insektizid gegen beißende und saugende Insekten in Raps, Kartoffel und Getreide sowie in Senf 005918-00 Wirkungsweise und -dauer Biscaya

Mehr

Formulierungsbeschreibung: Wasserdispergierbares Granulat mit 250 g/kg (25 Gew.-%) Thiamethoxam

Formulierungsbeschreibung: Wasserdispergierbares Granulat mit 250 g/kg (25 Gew.-%) Thiamethoxam ACTARA Formulierungsbeschreibung: Wasserdispergierbares Granulat mit 250 g/kg (25 Gew.-%) Thiamethoxam 006212-00 A Einsatzgebiet: Insektizid zur Bekämpfung von beißenden und saugenden Insekten in n Wirkungsweise:

Mehr

(Aktuelle Zulassung in den Getreidekulturen und Grünland beachten)

(Aktuelle Zulassung in den Getreidekulturen und Grünland beachten) Duplosan 9 KV Der sichere Wuchsstoff gegen Ehrenpreis und Klette. (Aktuelle Zulassung in den Getreidekulturen und Grünland beachten) Produktvorteile Duplosan 9 KV Sichere Wirkung auf Ehrenpreis, Klettenlabkraut

Mehr

Mehr Ertrag und Qualität Für Ihren Erfolg. Getreide Raps Kartoffeln Rüben Leguminosen

Mehr Ertrag und Qualität Für Ihren Erfolg. Getreide Raps Kartoffeln Rüben Leguminosen Mehr Ertrag und Qualität Für Ihren Erfolg Getreide Raps Kartoffeln Rüben Leguminosen Vorwort Eine erfolgreiche Maisproduktion wird maßgeblich durch einen konsequenten Pflanzenschutz bestimmt. Konsequent

Mehr

DUPLOSAN 9 KV. Duplosan 9 KV Der sichere Wuchsstoff gegen Ehrenpreis und Klette. Produktvorteile Duplosan 9 KV

DUPLOSAN 9 KV. Duplosan 9 KV Der sichere Wuchsstoff gegen Ehrenpreis und Klette. Produktvorteile Duplosan 9 KV Duplosan 9 KV Der sichere Wuchsstoff gegen Ehrenpreis und Klette. (Aktuelle Zulassung in den Getreidekulturen und Grünland beachten) Produktvorteile Duplosan 9 KV n Sichere Wirkung auf Ehrenpreis, Klettenlabkraut

Mehr

Von der Zulassungsbehörde festgesetzte Anwendungsgebiete

Von der Zulassungsbehörde festgesetzte Anwendungsgebiete Artikel Bayer Garten Rosen-Kombiset Dehner Art.nr. 3537339 Kurzbeschreibung Behandlung von Pilzerkrankungen und Schädlingen im Set: Bayer Garten Rosen-Pilzschutz M Bayer Garten Rosen-Pilzschutz M ist ein

Mehr

Die Zulassung ist ausschließlich auf das Inverkehrbringen und die Anwendung wie nachfolgend beschrieben beschränkt.

Die Zulassung ist ausschließlich auf das Inverkehrbringen und die Anwendung wie nachfolgend beschrieben beschränkt. Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit Dienstsitz Braunschweig Postfach 15 64 38005 Braunschweig Einschreiben mit Rückschein Bundesfachgruppe Obstbau Herrn Jörg Disselborg Claire-Waldoff-Str.

Mehr

Duplosan KV neu. Das Allround-Herbizid im Getreidebau. Wirkstoff. Die Vorteile von Duplosan KV neu: Handelsformen

Duplosan KV neu. Das Allround-Herbizid im Getreidebau. Wirkstoff. Die Vorteile von Duplosan KV neu: Handelsformen Das Allround-Herbizid im Getreidebau. hat eine große Wirkungsbreite gegen ein- und mehrjährige Unkräuter in allen Getreidearten. Hervorragend gegen Ehrenpreis, Klettenlabkraut, Vogelmiere und auch Distel.

Mehr

Insektizid mit Kontakt- und Fraßwirkung zur Bekämpfung von saugenden und beißenden Insekten an Getreide, Raps und Kartoffeln

Insektizid mit Kontakt- und Fraßwirkung zur Bekämpfung von saugenden und beißenden Insekten an Getreide, Raps und Kartoffeln 1 05.11.14 Gebrauchsanleitung Zul.-Nr.: 024068-00 SUMICIDIN 2 ALPHA EC Insektizid Wirkstoff: 50g/l Esfenvalerat (Gew.-%: 5,5) Formulierung: Emulsionskonzentrat (EC) Verpackungsgröße: 5 l Kanister Insektizid

Mehr

Sicherheitsdatenblatt

Sicherheitsdatenblatt Sicherheitsdatenblatt Version 1.0 Revision 08.10.2015 Ausgabe 08.10.2015 Seite 1 von 6 1 Bezeichnung des Stoffes bzw. Gemisches Bezeichnung des Stoffes bzw. des Gemisch Bezeichnung des Stoffes Benzylidene-bis(tricyclohexylphosphine)dichlororuthenium

Mehr

TALENDO. Produktvorteile Talendo

TALENDO. Produktvorteile Talendo Talendo gegen echten Mehltau der Rebe, gegen echten Mehltau der Erdbeere sowie gegen Echte Mehltaupilze an Gurke, Zucchini, Patisson, Kürbis-Hybriden mit genießbarer Schale Produktvorteile Talendo Präventiv,

Mehr

Breit wirksame Herbizidkombination gegen Ungräser und Unkräuter in Winterweichweizen, Winterroggen Wintertriticale, Winterhartweizen und Dinkel

Breit wirksame Herbizidkombination gegen Ungräser und Unkräuter in Winterweichweizen, Winterroggen Wintertriticale, Winterhartweizen und Dinkel Caliban Super Pack Breit wirksame Herbizidkombination gegen Ungräser und Unkräuter in Winterweichweizen, Winterroggen Wintertriticale, Winterhartweizen und Dinkel Liefereinheit und Gebindeform: 1 kg Caliban

Mehr

Sumi-Alpha. Abgabe: Frei

Sumi-Alpha. Abgabe: Frei Sumi-Alpha Insektizid gegen saugende und fressende Schädlinge in Ackerbau, Forst, Gemüsebau und Weinbau Gefahrensymbol: N, umweltgefährlich Xn, gesundheitsschädlich Emulsionskonzentrat (EC) Pfl-Reg.Nr.:

Mehr

Die Nummer 1 bei Kälte

Die Nummer 1 bei Kälte Die Nummer 1 bei Kälte rimus erfect mit den Wirkstoffen Florasulam und Clopyralid ist das Standardherbizid zur Bekämpfung einer Vielzahl wichtiger zweikeimblättriger Unkräuter, insbesondere Klettenlabkraut,

Mehr

Camposan Extra. Wachstumsregler zur Halmfestigung von Winter- und Sommerweizen, Winterund Sommergerste sowie Winterroggen und Wintertriticale.

Camposan Extra. Wachstumsregler zur Halmfestigung von Winter- und Sommerweizen, Winterund Sommergerste sowie Winterroggen und Wintertriticale. Wachstumsregler zur Halmfestigung von Winter- und Sommerweizen, Winterund Sommergerste sowie Winterroggen und Wintertriticale. Wirkstoff: Formulierung: Packungsgrößen: Ethephon 660 g/l (342 g/l als Octansäureester)

Mehr

Sicherheitshinweise nach GHS

Sicherheitshinweise nach GHS Sicherheitshinweise nach GHS Bei den Sicherheitshinweisen nach GHS (den P-Sätzen) sind im Gegensatz zu den H-Sätzen Kombinationen in dem Maß gestattet, wie sie in der Anhang IV der EG- GHS-Verordnung angegeben

Mehr

10 l, 50 l Ecomatic Mehrweg-Gebinde

10 l, 50 l Ecomatic Mehrweg-Gebinde 1 Gebrauchsanleitung Zul. Nr.: 4834-00 MALIBU Herbizid Wirkstoff: Formulierung: Packungsgröße: Pendimethalin (300 g/l) Flufenacet (60 g/l) Emulsionskonzentrat (EC) 10 l, 50 l Ecomatic Mehrweg-Gebinde Herbizid

Mehr

SOJA-NETZWERK Newsletter 1/2015

SOJA-NETZWERK Newsletter 1/2015 für Thüringen, Hessen, Nordrhein-Westfalen und Niedersachsen!!!Schwerpunkt Aussaat und Pflanzenschutz!!! Themen 1. Ein gemeinsamer Newsletter für Thüringen, Hessen, NRW und Niedersachsen 2. Rückblick Saatgutbezug

Mehr

CLEARFIELD Winterraps eine Nutzen-Risiko-Analyse

CLEARFIELD Winterraps eine Nutzen-Risiko-Analyse LfL Pflanzenschutz CLEARFIELD Winterraps eine Nutzen-Risiko-Analyse K. Gehring DPG-AK 16.-17.02.2011 Braunschweig Agenda Imazamox Wirkstoff-/Wirkungsprofil HR-Systeme in Canola/Sommerraps CLEARFIELD(CF)-OSR/Winterraps

Mehr

MAISPROFI. Ratgeber für den erfolgreichen Maisanbau

MAISPROFI. Ratgeber für den erfolgreichen Maisanbau MAISPROFI Ratgeber für den erfolgreichen Maisanbau Für jedes Maisfeld die richtige Herbizidlösung Unkrautstrategien Vor Saat Saat Auflaufen 2-Blatt 4-Blatt 6-Blatt 8-Blatt Vorsaatbehandlung: Direkt-, Mulch-

Mehr

Stabilan 720. Wachstumsregler zur Halmfestigung in Getreide VON DER ZULASSUNGSBEHÖRDE FESTGESETZTE ANWENDUNGSGEBIETE UND -BESTIMMUNGEN:

Stabilan 720. Wachstumsregler zur Halmfestigung in Getreide VON DER ZULASSUNGSBEHÖRDE FESTGESETZTE ANWENDUNGSGEBIETE UND -BESTIMMUNGEN: Wachstumsregler zur in Getreide Produkttyp: Sonstige Wirkstoff: 720 g/l Chlormequatchlorid, (558 g/l als Chlormequat) (63,6 % w/w) Formulierung: SL (Wasserlösliches Konzentrat) Packungsgröße: H1072 2 x

Mehr

ARTETT - KELVIN - PACK

ARTETT - KELVIN - PACK Seite 1 Gebrauchshinweise ARTETT - KELVIN - PACK Herbizid-Kombination zur Bekämpfung von Unkräutern und Ungräsern (einschl. Hirse und Quecke) in Mais im Nachauflaufverfahren Produkt Artett Kelvin Zul.

Mehr

Tristar. Die einfache Komplettlösung mit Klettenund Breitenwirkung

Tristar. Die einfache Komplettlösung mit Klettenund Breitenwirkung Die einfache Komplettlösung mit Klettenund Breitenwirkung Tristar ist ein wuchsstofffreies Nachauflaufherbizid für den Einsatz in Winter- und Sommergetreide gegen schwer bekämpfbare Unkräuter, insbesondere

Mehr

Ein Meilenstein im Resistenzmanagement!

Ein Meilenstein im Resistenzmanagement! Ein eilenstein im Resistenzmanagement! ilestone ist ein Herbizid zur Bekämpfung von Ungräsern (einschließlich resistenter Biotypen), Ausfallgetreide und Unkräutern wie Kamille-Arten (einschließlich resistenter

Mehr

Pixie. Flüssiges Herbizid zur Bekämpfung von zweikeimblättrigen Unkräutern im Nachauflauf Frühjahr in Winter- und Sommergetreide.

Pixie. Flüssiges Herbizid zur Bekämpfung von zweikeimblättrigen Unkräutern im Nachauflauf Frühjahr in Winter- und Sommergetreide. Flüssiges Herbizid zur Bekämpfung von zweikeimblättrigen Unkräutern im Nachauflauf Frühjahr in Winter- und Sommergetreide. Wirkstoff: Formulierung: Packungsgrößen: 500,0 g/l Mecoprop-P (als Kalium-Salz)

Mehr

EG-Sicherheitsdatenblatt Seite 1 von 5 Sicherheitsdatenblatt gemäß EG-Richtlinie 2001/58/EG

EG-Sicherheitsdatenblatt Seite 1 von 5 Sicherheitsdatenblatt gemäß EG-Richtlinie 2001/58/EG EG-Sicherheitsdatenblatt Seite 1 von 5 Sicherheitsdatenblatt gemäß EG-Richtlinie 2001/58/EG Überarbeitet am: 27.03.2011 Gedruckt am: 31.3.2011 1. Zubereitungs- und Firmenbezeichnung Handelsname: Hersteller

Mehr

Achtung/GHS09 Wirkungsmechanismus (RAC-Gruppe): Bienengefährlichkeit:

Achtung/GHS09 Wirkungsmechanismus (RAC-Gruppe): Bienengefährlichkeit: alkon ist ein systemisches Herbizid gegen Gemeinen Windhalm und Einjährige zweikeimblättrige Unkräuter in Winterweizen, Winterroggen, Wintergerste und Triticale im Nachauflauf Herbst. Vorteile von alkon:

Mehr

Schneckenkorn Spiess-Urania Molluskizid

Schneckenkorn Spiess-Urania Molluskizid Schneckenkorn Spiess-Urania Molluskizid Wirkstoff: 39,2 g Metaldehyd /kg (3,92 Gew.-%) Granulatköder (GB) Fertigköder zur Bekämpfung von Nacktschnecken Zul.-Nr.: 033431-00 Gebrauchsanleitung Zur Vermeidung

Mehr

ADEXAR ANWENDUNG. Gebrauchsanleitung. Pfl.Reg.Nr. 3151

ADEXAR ANWENDUNG. Gebrauchsanleitung. Pfl.Reg.Nr. 3151 1 22.07.2014 Gebrauchsanleitung Pfl.Reg.Nr. 3151 ADEXAR Fungizid Wirkstoffe: 62,5 g/l Epoxiconazol (Gew.-%: 6) 62,5 g/l Fluxapyroxad (Xemium ) (Gew.-%: 6) Wirkmechanismus (FRAC Gruppe): 3; Wirkmechanismus

Mehr

Der Ungras-Profi auch gegen metabolisch resistenten Ackerfuchsschwanz. Mehr Ertrag und Qualität Für Ihren Erfolg

Der Ungras-Profi auch gegen metabolisch resistenten Ackerfuchsschwanz. Mehr Ertrag und Qualität Für Ihren Erfolg Mehr Ertrag und Qualität Für Ihren Erfolg Getreide Mais Kartoffeln Rüben Leguminosen Der Ungras-Profi auch gegen metabolisch resistenten Ackerfuchsschwanz Produktprofil Wirkstoffe Focus Aktiv-Pack Focus

Mehr

MONITOR Herbizid Wirkstoff:

MONITOR Herbizid Wirkstoff: MONITOR Herbizid Wirkstoff: Piktogramm: Signalwort: Bienen: Packungsgröße: 800 g Sulfosulfuron/kg (80 Gew.-%) Wasserdispergierbares Granulat (WG) GHS09 Achtung nicht bienengefährlich (B4) 125 g Flasche

Mehr

EG-Sicherheitsdatenblatt gemäß 91/155/EWG Mucasol Seite 1 von 5

EG-Sicherheitsdatenblatt gemäß 91/155/EWG Mucasol Seite 1 von 5 Seite 1 von 5 1. Stoff-/Zubereitungs- und Firmenbezeichnung Bezeichnung des Stoffes / der Zubereitung Verwendung des Stoffes / der Zubereitung Reinigungsmittel Angaben zum Hersteller / Lieferanten Merz

Mehr

CHAMPION & DIAMANT. Leistungsstarke Fungizid-Kombination zur Bekämpfung von Fuß-, Blatt- und Ährenkrankheiten in Weizen, Gerste und Roggen.

CHAMPION & DIAMANT. Leistungsstarke Fungizid-Kombination zur Bekämpfung von Fuß-, Blatt- und Ährenkrankheiten in Weizen, Gerste und Roggen. Leistungsstarke Fungizid-Kombination zur Bekämpfung von Fuß-, Blatt- und Ährenkrankheiten in, und Roggen. Vorteile von hampion & Diamant: Breites Wirkungsspektrum gegen alle relevanten Pilzkrankheiten

Mehr

Sicherheitsdatenblatt

Sicherheitsdatenblatt Sicherheitsdatenblatt Version 1.0 Revision 26.12.2014 Ausgabe 05.04.2016 Seite 1 von 6 1 Bezeichnung des Stoffes bzw. Gemisches Bezeichnung des Stoffes bzw. des Gemisch Bezeichnung des Stoffes 3,3'-Methylene-bis(4-hydroxycoumarin)

Mehr

Curzate M WG ist eine Kombination aus einem systemischen und einem Kontaktfungizid zur Bekämpfung der Kraut- und Knollenfäule an Kartoffeln.

Curzate M WG ist eine Kombination aus einem systemischen und einem Kontaktfungizid zur Bekämpfung der Kraut- und Knollenfäule an Kartoffeln. Curzate M WG ist eine Kombination aus einem systemischen und einem Kontaktfungizid zur Bekämpfung der Kraut- und Knollenfäule an Kartoffeln. Produktvorteile Curzate M WG Beide Wirkstoffe von Curzate M

Mehr

Sicherheitsdatenblatt

Sicherheitsdatenblatt Sicherheitsdatenblatt Version 1.0 Revision 26.12.2014 Ausgabe 12.04.2016 Seite 1 von 5 1 Bezeichnung des Stoffes bzw. Gemisches Bezeichnung des Stoffes bzw. des Gemisch Bezeichnung des Stoffes 5-Propyl-2-thiouracil

Mehr

FORTRESS 250. Vorbeugend mit Langzeitschutz

FORTRESS 250. Vorbeugend mit Langzeitschutz ORTRESS 250 ORTRESS 250 Vorbeugend mit Langzeitschutz ortress 250 mit dem Wirkstoff Quinoxyfen ist ein flüssiges ungizid zur Bekämpfung des Echten Mehltaus an Hopfen und Erdbeeren (Sphaerotheca macularis)

Mehr

SICHERHEITSDATENBLATT

SICHERHEITSDATENBLATT Gemäß Verordnung (EG) Nr. 1907/2006 (REACH), Anhang II - SICHERHEITSDATENBLATT ABSCHNITT 1 Stoffs bzw. des Gemischs und des 1.1 Produktidentifikator (Kit) G5921A Nuclease Free Water 5190-0439 Random Primers

Mehr

CIRRUS. Verkauf durch Syngenta nur in Deutschland. Formulierungsbeschreibung: Wasserlösliches Pulver mit 500 g/kg (50 % Gew.

CIRRUS. Verkauf durch Syngenta nur in Deutschland. Formulierungsbeschreibung: Wasserlösliches Pulver mit 500 g/kg (50 % Gew. CIRRUS 1 CIRRUS Formulierungsbeschreibung: Wasserlösliches Pulver mit 500 g/kg (50 % Gew.) Clomazone Verkauf durch Syngenta nur in Deutschland c4202-00 C Einsatzgebiet: Herbizid zur Bekämpfung von breitblättrigen

Mehr

Herbstrundschreiben 2014 Allmendingen,

Herbstrundschreiben 2014 Allmendingen, -Seite 1- Sehr geehrter Landwirt, Herbstrundschreiben 2014 Allmendingen, 24.09.14 24-09-2014HerbstPlanzenschutzRundschreiben aktuell wollen wir uns folgenden Themen widmen: - Entsorgung leerer Pflanzenschutzpackmittel

Mehr

Gefahr Packungsgröße: 5 l Kanister

Gefahr Packungsgröße: 5 l Kanister Zusatzstoff Listungs-Nr.: 4717-00 Inhaltsstoffe: 350 g modifiziertes Sojalecithin /l (35%) 350 g Propionsäure /l (35%) 94 g Alkohol-Ethoxylat /l 15 g Fettsäuren /l Wasserlösliches Konzentrat (SL) Piktogramm:

Mehr

3,75 g/l Florasulam + 15 g/l Penoxsulam + 100 g/l Diflufenican Suspensionskonzentrat (SC) Viper Compact ist ein systemisches Herbizid

3,75 g/l Florasulam + 15 g/l Penoxsulam + 100 g/l Diflufenican Suspensionskonzentrat (SC) Viper Compact ist ein systemisches Herbizid IPER COMPACT iper Compact ist ein neues Herbizid zur Bekämpfung von Windhalm und einjährigen zweikeimblättrigen Unkräutern in Winterweizen, Wintergerste, Winterroggen und Wintertriticale zur Nachauflaufanwendung

Mehr

Sicherheitsdatenblatt

Sicherheitsdatenblatt Sicherheitsdatenblatt Version 1.0 Revision 09.02.2015 Ausgabe 22.03.2016 Seite 1 von 5 1 Bezeichnung des Stoffes bzw. Gemisches Bezeichnung des Stoffes bzw. des Gemisch Bezeichnung des Stoffes Cefamandole

Mehr

Kulturenratgeber 2015

Kulturenratgeber 2015 Kulturenratgeber 2015 Brandenburg Foto: D. Schlage/N. Lassen Vorwort Service Leguminosen Rüben Kartoffeln Mais Raps Getreide Ihr neuer Kulturenratgeber 2015 Sehr geehrte Damen und Herren, um Ihnen auch

Mehr

Druckdatum: 14.11.2010 überarbeitet am: 08.01.2010 Handelsnamen: Felgenreiniger

Druckdatum: 14.11.2010 überarbeitet am: 08.01.2010 Handelsnamen: Felgenreiniger Seite 1/5 1. 1 Bezeichnung des Stoffes/der Zubereitung und des Unternehmens Bezeichnung des Stoffes/der Zubereitung Felgenreiniger Art. Nr. 182,183,952 Verwendung des Stoffes/der Zubereitung Spezieller,

Mehr

G H S / C L P. G e f a h r e n p i k t o g r a m m s. H - S ä t z e, P - S ä t z e

G H S / C L P. G e f a h r e n p i k t o g r a m m s. H - S ä t z e, P - S ä t z e G H S / C L P G e f a h r e n p i k t o g r a m m s H - S ä t z e, P - S ä t z e http://www.msds-europe.de/kateg-12-1-ghs_clp.html ww w. m sds-europe.de Tel.: +36 70 335 8480 H - 1 1 4 3 B u d a p e s

Mehr

Sicherheitshinweise für Gefahrstoffe entsprechend der Verordnung. (EG) Nr. 1272/2008 (CLP-Verordnung)

Sicherheitshinweise für Gefahrstoffe entsprechend der Verordnung. (EG) Nr. 1272/2008 (CLP-Verordnung) Sicherheitshinweise für Gefahrstoffe entsprechend der Verordnung (EG) Nr. 1272/2008 (CLP-Verordnung) Diese Datei enthält eine Übersicht über die aktuelle Textfassung der P-Sätze in der CLP-Verordnung,

Mehr

#SGL Saatgut. Deine Sorten. Deine Qualität. Dein Ertrag. 1. Erftstadt, _SGL-Herbstherbizide. Empfehlungen.

#SGL Saatgut. Deine Sorten. Deine Qualität. Dein Ertrag. 1. Erftstadt, _SGL-Herbstherbizide. Empfehlungen. Erftstadt, 02.10.2015 _SL-Herbstherbizide. Empfehlungen. Aus vielerlei Hinsicht ist im etreide eine gezielte Herbizidmaßnahme im Herbst einer Frühjahrsapplikation vorzuziehen. Auf Standorten mit hohem

Mehr

Eine neue herbizide Wirkstoffkombination im Kartoffelbau. ÖPTA, Seggau, Michael Fünfkirchen

Eine neue herbizide Wirkstoffkombination im Kartoffelbau. ÖPTA, Seggau, Michael Fünfkirchen Eine neue herbizide Wirkstoffkombination im Kartoffelbau ÖPTA, Seggau, 27.11.2014 Michael Fünfkirchen Zulassung Seit 1.4.2014 unter Pfl.Reg.Nr. 3483 Zweckbestimmung: Einjährige zweikeimblättrige Unkräuter,

Mehr